Industriesymposien - DGU-Kongress

dgu.kongress.de

Industriesymposien - DGU-Kongress

Industriesymposien

Gabi Streile, Maiwald, 1999, Oel auf Leinwand, 130x160 cm


60. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie e. V.

24. – 27. September 2008 – Internationales Congresscenter Stuttgart

Lunch-Symposium

Entdeckungsreise durch die Welt

der Blasenfunktionsstörungen

Donnerstag, 25.9.2008 | 12:15 – 13:15 Uhr | Raum C 1.2.1

Moderation: PD Dr. Maximilian Burger, Regensburg

Astellas Pharma GmbH, Postfach 50 01 66, 80971 München

Dr. Elke Heßdörfer, Berlin

Der Beckenboden:

Eine Reise durch die Kulturen

Dr. Barbara Teltschik, Stuttgart

Das Fistula-Projekt:

Behandlungswege von vesico-vaginalen

Fisteln in der Dritten Welt

PD Dr. Maximilian Burger, Regensburg

Moderne antimuskarinerge

Therapie:

Wie erreichen OAB-Patienten das Ziel?

Mit freundlicher Unterstützung von


Grußwort

LIebe KOLLeGInnen und KOLLeGen,

Sehr Geehrte daMen und herren,

verehrte KOnGreSSbeSucher!

Was wäre ein internationaler Kongress ohne das Angebot

von wissenschaftlichen Satellitensymposien?

Wir freuen uns, dass wir Ihnen auf dem 60. Kongress der

deutschen Gesellschaft für urologie e. v. vom 24. bis 27.

September 2008 im Internationalen Congresscenter Stuttgart

eine derart große Themenvielfalt anbieten können.

Die Satellitensymposien sind eine Bereicherung des Fort­

und Weiterbildungsangebotes unserer Jahrestagung und

sorgen damit für zusätzliche wertvolle Information für alle

Kongress­Teilnehmer.

In diesem Programmheft geben wir Ihnen einen kompletten

Themen­Überblick über die insgesamt zwölf Symposien,

die wieder von großen pharmazeutischen Unternehmen

organisiert wurden und zu denen Sie als unsere Kongressbesucher

herzlich eingeladen sind.

Es werden wichtige Einblicke in die Fortschritte der

Di ag no se­ und Therapieoptionen im Bereich der Blasenfunktionsstörun

gen, der Uro­Onkologie und der Andrologie

gegeben.

Namhafte Experten konnten für die Symposien gewonnen

werden – auch sie werden Ihren Teil dazu beitragen, dass

die Kernaufgabe eines wissenschaftlichen Kongresses,

nämlich die Präsentation und die kritische Diskussion des

wissenschaftlichen Fortschritts, erfüllt wird.

Und so werden wir alle gemeinsam, getreu unseres Kongressmottos,

in der Urologie die „Kompetenzen erhalten –

Zukunft gestalten“ !

Wir freuen uns auf die vier gemeinsamen Tage mit Ihnen in

Baden­Württembergs Landeshauptstadt, an denen wir die

Weichen für die Urologie von Morgen stellen wollen!

Es grüßen herzlichst aus Offenburg

Prof. Dr. med. Reinhold Horsch Dr. med. Tobias Götz

3


Programmübersicht donnerstag, 25.09.2008

4

uhrzeit c1.2.1 c1.2.2 c5.3 c7.3

7:30–8:00

8:00–8:30

12:00–12:30

12:30–13:00

13:00–13:30

13:30–14:00

14:00–14:30

14:30–15:00

15:00–15:30

15:30–16:00

16:00–16:30

16:30–17:00

17:00–17:30

17:30–18:00

18:00–18:30

18:30–19:00

19:00–19:30

19:30–20:00

Fa. ASTellAS

entdeckungsreise durch die

Welt der Blasenfunktionsstörungen

Fa. PFIzeR

nierenzellkarzinom 2008 –

Klinische Daten und tägliche

Praxis im zusammenwirken

von Chirurgie und systemischer

Therapie

Fa. SAnOFI-AvenTIS

Optimierung der Be handlung

von Patienten mit mHRPC

Fa. JAnSSen-CIlAg

Der vorzeitige Samen-

erguss – neue erkenntnisse

in Diagnostik und Therapie

FRÜHSTÜCKSSYMPOSIUM

Anerkennung der HIFU-

Therapie des Prostatakarzinoms

durch die AFU

Fa. nOvARTIS OnCOlOgY

Management von fortgeschrittenenUrogenitaltumoren

Fa. FeRRIng ARzneIMITTel

Hormon therapie und

Prostata kar zinom –

What‘s known? –

What‘s new? – What‘s next?


Programmübersicht Freitag, 26.09.2008

uhrzeit c1.2.1 c1.2.2 c4.3 c5.3 c7.3

12:00–12:30

12:30–13:00

13:00–13:30

13:30–14:00

14:00–14:30

14:30–15:00

15:00–15:30

15:30–16:00

16:00–16:30

16:30–17:00

17:00–17:30

17:30–18:00

18:00–18:30

18:30–19:00

19:00–19:30

19:30–20:00

Fa. PFIzeR

neue Therapieoptionen

bei

über aktiver Blase

Fa. ASTellAS

PSA, Testos teron und

Co – Marker in der

antihormonellen

PCA-Therapie

Fa. ROCHe

Avastin First-

line und Roferon A

beim fortgeschrittenen

nierenzellkarzinom

Fa. SPeCIAlITY eURO-

PeAn PHARMA

Testosteron-Suppress.

mit dem ersten zugelass.

gnRH-Antagoinsten

Fa. ge HeAlTHCARe

Interaktives

Blasenkrebsforum –

erfolgsrezepte und

Optimierungsbedarf

für Diagnostik und

Therapie

Fa. WYeTH

Interaktive Falldiskussion


Temsi rolismus beim

nieren zellkarzinom

5


Industriesymposien donnerstag, 25. September 2008

N 7:30 – 8:30 A c7.3 Frühstückssymposium

anerKennunG der hIFu-theraPIe

deS PrOStata KarzInOMS durch dIe aFu

6

Moderation:

Prof. Dr. Christian Chaussy, München

recommendation of hIFu as a standard therapy

by the French assosiation of urology (aFu)

and the role of hIFu therapy in France

Rischmann, Pascal, Toulouse, Frankreich

mit ablatherm ®

Langzeitergebnisse der Prostatakarzinomtherapie

-hIFu

Blana, Andreas, Regensburg

hIFu as a primary prostate cancer therapy –

a literature review

Rewcastle, John C., Calgary, Kanada

N 12:15 – 13:15 A c1.2.1 sat.-symp. Fa. astellas

entdecKunGSreISe durch dIe WeLt

der bLaSenFunKtIOnSStÖrunGen

Moderation:

Burger, Maximilian, Regensburg

der beckenboden:

eine reise durch die Kulturen

Heßdörfer, E., Berlin

das Fistula-Projekt:

behandlungswege von vesico-vaginalen Fisteln

in der dritten Welt

Teltschik, B., Stuttgart

Moderne antimuskarinerge therapie:

Wie erreichen Oab-Patienten das ziel?

Burger, M., Regensburg


Industriesymposien donnerstag, 25. September 2008

N 12:15 – 13:15 A c5.3 sat.-symp. Fa. sanoFi-aventis

OPtIMIerunG der behandLunG

vOn PatIenten MIt mhrPc

Moderation:

Heidenreich, Axel, Köln; Wolff, Johannes M.,

Viersen

Klinische entscheidungsfindung und therapeutische

Möglichkeiten bei asymptomatischen und älteren

Patienten

Interaktive Falldiskussionen mit ted-voting:

Falldiskussion I:

Chemotherapie bei asymptomatischen metastasierten

Patienten: Wann ist der geeignete Zeitpunkt?

Falldiskussion II:

Chemotherapie auch bei älteren Patienten mit

hormonrefraktärem Prostatakarzinom?

N 12:15 – 13:15 A c7.3 sat.-symp. Fa. novartis oncology

ManaGeMent vOn FOrtGeSchrIttenen

urOGenItaLtuMOren

Moderation:

Stenzl, Arnulf, Tübingen

bisphosphonate – Knochenschutz und mehr

Wirth, M., Dresden

Langzeitbenefit von zoledronat bei ossär

metastasierten urogenitalen tumoren

Miller, K., Berlin

neue ergebnisse zu rad001 beim metastasierten

nierenzellkarzinom

Gschwend, J., München

7


Industriesymposien donnerstag, 25. September 2008

N 16:00 – 17:30 A c1.2.2 sat.-symp. Fa. pFizer

nIerenzeLLKarzInOM 2008 –

KLInISche daten und tÄGLIche PraXIS

IM zuSaMMenWIrKen vOn chIrurGIe

und SYSteMIScher theraPIe

8

Moderation:

Albers, Peter, Düsseldorf; Bergmann, Lothar, Frankfurt

Überblick zur systematischen therapie

des nierenzellkarzinoms 2008

Albers, Peter, Düsseldorf

Langzeittherapie unter Sunitinib – erfahrungen

aus dem expanded access Programm und hinweise

für die Praxis

Bergmann, Lothar; Frankfurt

radiologische verlaufskontrolle unter tKI-behandlung:

Fallstricke in der Praxis

Graser, Anno, München

chirurgie nach tyrosinkinase-Inhibitoren –

neue Perspektiven?

Steiner, Thomas, Jena

zusammenfassung und ausblick auf neue uro-

onkologische Studien

Albers; Peter, Düsseldorf


Industriesymposien donnerstag, 25. September 2008

N 16:00 – 17:30 A c5.3 sat.-symp. Fa. Janssen-cilag

der vOrzeItIGe SaMenerGuSS –

neue erKenntnISSe In dIaGnOStIK

und theraPIe

Moderation:

Porst, Hartmut, Hamburg

einführung in die thematik

Porst, H., Hamburg

der vorzeitige Samenerguss: epidemiologie,

Ätiologie und diagnostik

Jungwirth, A., Salzburg

der vorzeitige Samenerguss und seine negativen

auswirkungen auf Patienten und Partnerschaft

Hartmann, U., Hannover

der vorzeitige Samenerguss in der täglichen Praxis

aus der Sicht der Sexualtherapeutin

Brandenburg, U., Aachen

effektive Pharmakotherapie des vorzeitigen Samenergusses

unter besonderer berücksichtigung neuer

therapieoptionen

Porst, H., Hamburg

diskussion mit dem auditorium

zusammenfassung

Porst, H., Hamburg

N 16:00 – 17:30 A c7.3 sat.-symp. Fa. Ferring arzneimittel

hOrMOntheraPIe und PrOStata KarzInOM –

What’S KnOWn? – What’S neW? – What’S neXt?

Moderation:

Gschwend, Jürgen, München; Blana, Andreas, Regensburg

(r)evolution der hormontherapie des Prostata-

karzinoms: hormonelle Konzepte und ihre herausforderungen

Ebert, T., Fürth

die intelligente hormonelle therapie:

Wer profitiert wann von einer hormontherapie?

Gschwend, J., München

das logische Prinzip – blocker:

Klinische Studienergebnisse degarelix

Michel, M.­S., Mannheim

9


Industriesymposien Freitag, 26. September 2008

N 12:15 – 13:15 A c4.3 sat.-symp. Fa. roche

avaStIn FIrSt-LIne und rOFerOn a

beIM FOrtGeSchrIttenen nIerenzeLL-

KarzInOM – SteLLenWert eIner neuen

theraPIeOPtIOn

10

Moderation:

Mickisch, Gerald, Bremen; Roigas, Jan, Berlin

einleitung

Mickisch, G., Bremen

anti-angiogenese beim nierenzellkarzinom-direkte

veGF-hemmung durch avastin

Drevs, J., Freiburg

Studienübersicht von avastin beim nierenzellkarzinom

Roigas, J., Berlin

Stellenwert von avastin first-line und roferon a

beim fortgeschrittenen nierenzellkarzinom

Mickisch, G., Bremen

N 12:15 – 13:15 A c1.2.1 sat.-symp. Fa. pFizer

neue theraPIeOPtIOn beI ÜberaKtIver

bLaSe

Moderation:

Jünemann, Klaus­Peter, Kiel

Fesoterodin – Pharmakologie

einzigartiger cYP- unabhängigier aktivierungsmechanismus

Michel, M.C., Amsterdam

Fesoterodin – Klinische daten

Wirksamkeit, verträglichkeit und Patientennutzen

Schneider, T., Mülheim


Industriesymposien Freitag, 26. September 2008

N 12:15 – 13:15 A c1.2.2 sat.-symp. Fa. astellas

PSa, teStOSterOn und cO –

MarKer In der antIhOrMOneLLen

Pca-theraPIe

Moderation:

Albers, Peter, Düsseldorf

PSa – vergangenheit ohne zukunft?

Semjonow, A., Münster

Importance of testosterone?

Tombal, B., Brüssel

Was kommt nach PSa?

Bastian, P.J., München

N 12:15 – 13:15 A c5.3 sat.-symp. Fa. speciality european pharma

vOn der theOrIe zur theraPIe –

teStOSterOn-SuPPreSSIOn MIt deM erSten

zuGeLaSSenen Gnrh-antaGOnISten

Moderation:

Hammerer, Peter, Braunschweig

State-of-the-art und aktuelle entwicklungen:

therapieoptionen bei hormonabhängigem

fortgeschrittenem Prostatakarzinom

Hammerer, P., Braunschweig

Studienergebnisse mit dem Gnrh-antagonisten

abarelix: Wo ist der Platz im therapeutischen

Spektrum?

Weißbach, L., Fürth

aktuelle Fallbeispiele: besteht abarelix den Praxistest?

Merseburger, A.S., Hannover

die Sicht der betroffenen:

Was ändert sich durch die neue therapiemöglichkeit?

11


Industriesymposien Freitag, 26. September 2008

N 15:30 – 17:00 A c7.3 sat.-symp. Fa. Wyeth

InteraKtIve FaLLdISKuSSIOn –

teMSIrOLIMuS beIM nIerenzeLLKarzInOM

12

Moderation:

Gschwend, Jürgen, München; Otto, Thomas, Neuss

Intensiver, wissenschaftlicher Erfahrungsaustausch mit

Kollegen und Experten in kleinen Gruppen:

– Interaktivität und Kommunikation – durch Einsatz von

neuester multimedialer Veranstaltungstechnik

– Bearbeitung u.a. von Kasuistiken und Fragen aus der

Praxis im Team und Diskussion der Entscheidungen

gemeinsam mit den Experten und Kollegen.

N 16:00 – 17:30 A c5.3 sat.-symp. Fa. ge healthcare

InteraKtIveS bLaSenKrebSFOruM –

erFOLGSrezePte und OPtIMIerunGSbedarF

FÜr dIaGnOStIK und theraPIe

Moderation:

Stief, Christian, München

begrüßung

Stief, C., München

einführung: herausforderungen beim nicht-muskelinvasiven

harnblasenkarzinom

Stief, C., München

Innovationen für theorie und Praxis – die neuen Leitlinien

Sievert, K.­D., Tübingen

Standard Operating Procedures und Qualitätsmanagement

– erfahrungen aus der Klinik für urologie am

Klinikum Leverkusen

Zumbé, J., Leverkusen

Pdd – Welche Patienten profitieren?

Zaak, D., Traunstein

Ökonomische herausforderungen einer optimalen

therapie

Burger, M., Regensburg

Moderierte diskussion: Quo vadis, Pdd?

Stief, C., München


aumübersicht

eG

OG

OG

C 8.2

C 8.1

EG

S-Bahn

Flughafen

Medienannahme

Registratur

Haupteingang

zur Ausstellungsebene

13


herausgeber und verantwortlich

für den redaktionellen Inhalt:

Prof. Dr. Reinhold Horsch

Chefarzt der Urologischen Klinik

Ortenau Klinikum Offenburg­ Gengenbach

titelbild:

Gabi Streile, Maiwald, 1999,

Oel auf Leinwand, 130 x 160 cm

verlag:

Springer Medizin Verlag GmbH

Tiergartenstraße 17

D – 69121 Heidelberg

anzeigen:

Springer Medizin Verlag GmbH

Heidelberger Platz 3

D – 14197 Berlin

agentur/designkonzept:

frei­stil, Kristina Frei

Königsberger Straße 16

D – 42277 Wuppertal

Gesamtherstellung:

GROSCH! Druckzentrum

Seestraße 72

D – 69214 Eppelheim

Für Änderungen kann vom Herausgeber

und Verlag keine Gewähr übernommen werden.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine