Kirmeslob Jubiläumsausgabe 2009

sistral

Zum 70 jährigen Bestehen des Weidener Jungenspiels wurde statt einer Festschrift ein besondere Ausgabe des Kirmeslob erstellt. Autor und Verfasser: Heinz Dautzenberg

Kirmeslob

WEIDENER JUNGENSPIEL

JUBILÄUMSAUSGABE

STAND: 06.06.2009


Verlauf der Königs-Begräbniszeremonie

Stille

Begrüßung

Litanei

(Lied)

Kirmes-Lesung

Lied

Kirmes-Evangelium

(Lied)

Fürbitten

Begräbnis

Flasche

Utensilien

Dank an Beteiligte

Versenken der Flasche

(Litanei)

Schlußlied

Rhabarber, Rhabarber ...

1 Applaus




Regelmäßige Exhumierungen sind vorgesehen

Exhumierungen nicht vor Ablauf eines Jahres

Umbettung von Außerhalb in den Ort sind zulässig

Umbetten des

Maikönigs 1987

2

43


Impressum:

Inhaltsangabe

AK KIRMESLOB DES WEIDENER JUNGENSPIELS





Heinz Dautzenberg

Stephan Lürken

Stephan Kriescher

Freie Mitwirkende

6. Auflage August 2009 - Jubiläumsausgabe -

Gestaltung: Heinz Dautzenberg

Copyright 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008

„Wenn du nicht mehr weiterweißt, gründe einen Arbeitskreis

Ist dir dieses nicht gelungen, versuch es in Versicherungen“









Litaneien

Kirmes Lesungen

Kirmes Evangelien

Fürbitten

Lieder

Weidener Liedanhang

Anhang aus vergangenen Jahren

Impressum

In Gedanken bei uns

Ralf + 4.1.2008

42

„Regenkönig“ Heiko + 24.10.2002

3


Litaneien

01 Litanei

V Mein Weib ist schöner als dein Weib

A Wat jeht mich die Wiev a.

V D´r Pap singe Kullsack

A D‘r Pap singe Kullsack

V Heiliger & Kleutgens bitte für uns

A Rhabarber, Rhabarber

V Als der Mond schien helle

V Jenge ver beij Büttmann schwelle

A Rhabarber, Rhabarber


immer wieder das Glück mit dem Wetter wie in diesem Jahr. Es hätte wieder mal

sehr viel schlimmer kommen können.

02 Litanei

V

A

V

A

V

A

V

A

A

V

A

Wo jeht et hier na Baadeberg?

Dat kann os jenge saare

Ver wohle et avver hühre

Do mött ehr üch net dra stühre

Sekulorum, Sekulorum

Jangk du heij, da jangk ich dorum

Stöckche henger Ööche,

da sitt mer Anna 1 at rööche

Schavoe, Schavoe

Övver de Houpstroeß, Sankt Jobs on Duebich,

do jeht et och noeh Muechbich

4

41


Vor Roadies, die, ausser beim Trinken, je nur zur Hälfte einsetzbar sind und dann

auch nur bis 2,50 m Arbeitshöhe

Vor Königinnenmüttern, die sich beim Spielspitzenschmücken mit einer Flasche

Jägermeister vergnügen

Vor Maiknechten, die es nach 19 Jahren wieder schaffen, die Flasche beim

Ausgraben zu zerdeppern

Vor Queen Mom´s Ausprüchen: „ Steck et mir sonst wo hin!

Vor Ehrendamen, die nicht verschlossene Toiletten stürmen und einen Schock fürs

Leben erleiden

Vor Maikönigen, die während einer Autofahrt fragen, wie sie den zum

Kirmesende ableben könnten

Vor Vorsitzenden, die sich einen eigenen Vorbeimarsch des Festzuges verschaffen

03 Litanei

V

A

A

V

A

V

A

A

V

A

Da sprach die Kunigunde,

wie wär´s mit einer Runde?

Wer bezahlt für uns, wer bezahlt für uns?

Nu lott os net ze lang heij stoh

Ver mösse noeh Zalmuenes joch

Os dönnt de Föss at wiee

Sons komme ver doeh völl ze spiee

Oremmoruus

Nu jeht os de Pief us

Nahtzesaame, Nahtzesaame, Nahtzesaame, jödde Naht


Vor Ex Königen, die vor 2 Ex Königinnen ausrufen: Der Hauptgewinn ist in

meiner Hose .... und holt 2 Losblöcke raus


Vor Fahnenschwenkern, die mit dem Kopf durch die geschlossene Tür zum P...

wollen.


Vor Maikönigen, die ein Taxi mit den Worten Bestellen: „Hier ist der König, ein

Taxi direkt vors Zelt“


vor Ehrendamen, welche die Schlürfgeräusche eines Kommunionhelfers

nachmachen


vor Jubiläumsehrendamen aus Kindergärten. Der Jubiläumsmaiknecht hat schon

ein Trauma von dem Ruf : „ Hallo Gerda!“


Königsmüttern, die sich totesmutig bei Sonntagsfestzug dem Autoverkehr in den

Weg stellen.


Vor luftgekühlten Cerankochfeldern


Ergänzungen vom Tage (wird beim Ausgraben 2009 ergänzt)

Der Herr gebe uns...


und unserer Vorsitzenden und Schatzmeisterin die Kraft, auch im nächsten Jahr

wieder die Schilder aufzuhängen und dann auch beim ersten Mal passend

40

5


Überliefert

Kirmes Lesungen

Könnt d´r Lazarus met d´r Koop de Särg eruus un kloppt sich de Pief

us

Aus dem aktuellen Kirmesjahr nach Beilage

Überliefert

Kirmes Evangelium

In jehnen Tagen als der Rhein brannte kamen die Strongsbauern und

löschten das Feuer mit Stroh

Aus dem aktuellen Kirmesjahr nach Beilage

Fürbitten

„ Ihr wüsstet wohl gerne, ob ihr drin vorkommt!“

Die Fürbitten des aktuellen Jahres werden nur während der Begräbnis

Zeremonie verlesen.




Erhalte uns Maikönige, die nie im Gehfrei Baby Tür Hopser gesessen haben

Die Huldigungsgruppe mit all ihrer tollen Arbeit und Unterstützung

Ergänzungen vom Tage (wird beim Ausgraben 2009 ergänzt)

Der Herr bewahre uns...








vor Ehrendamen, die beim Maisingen unseren Zugwegkoordinator mit einem

ortsbekannten Feuerwehrmann verwechseln

Maimägden, die bei der Jungenspielsaisonauftaktveranstaltung einer Ehrendame

die Formen der Schauspielerin Kim Basinger gestenreich erklärt

Ehrendamen, die „ von nix wat eine Ahnung haben“, auf das sie bekehrt werden.

Ehrendamen mit dem Ausspruch zu fortgeschrittener Stunde nach einigem

Alkoholgenuss: Sitzen geht, nur das Gehen fällt schwer.

Vor 2ten PM, die beim Spielspitzenempfang die Pritsche nicht in der

Geschwindigkeit des Vorstellens heben können

Vor ehemaligen Königen beim Maiballabbau, die dem Horoskop glauben

schenken: Er soll sich in Liebesdingen etwas vorstehen lassen

Demselben Maikönig, der, trotz mehrerer Anläufe, den Trinkspruch der PM nicht

hinbekommt

2ten Kassieren, bei demselben Abbau, die sich, mit Hilfe seiner besseren Hälfte ,

als einseitig inkontinent erweisen







Maiköniginnen, die beim Bierflaschenöffnen am Bierkasten das Kostbare Nass in

Richtung ihrer besseren Hälfte verspritzen

Spielspitzenvätern, im Hauptberuf Postbüll, der 15,7% in 1,5 Promille umrechnet

Vor Ex Ehrendamen, die nur noch dann Kassendienst machen, wenn sie vorher in

einem Klebekurs für Tyvex Armbändchen eingewiesen wurde

Derselben Ehrendame, die einen Handgelenkenthaarer für Männer wünscht

Vor Fahnenschwenkerfrauen, die ihrem erfolglosen Mann beim

Fahnenschwenkervogelschuss mit den Worten begrüßen: du kannst deinen

Jagdschein abgeben!

Vor Ehefrauen von Kassierern, die auf Geburtstagsfeiern den Ausspruch loslassen:

„mein Man wird nie ganz fertig!“

6

39


Mit dem Grill und Kuchenteam ist es wie mit einer Herde Kirmesverrückter, die

es sich zur Aufgabe gemacht hatte, alle Hungerattacken, denen die Gäste am

Kirmessonntag im und vor dem Festzelt ausgesetzt sind, sofort Einhalt zu

gebieten.

Als nun, auf Grund von persönlichen und dienstlichen Gründen, besonders das

Grillteam immer mehr dezimiert wurde, murrten die Männer dieses Teams und

sagten: „Wie sollen wir mit immer weniger Personen denn auch in diesem Jahr

unsere Aufgabe erfüllen? Außerdem kommt erschwerend dazu, dass einer aus

unserer Mitte zum Maikönig berufen wurde!“

Doch der aus ihrer Mitte berufene Maikönig beruhigte die Leute und sagte: „Ich

werde meine Regentschaft nicht beginnen, ohne euch vorher mindestens eine

Stunde unterstützt zu haben! Und außerdem solltet gerade ihr in der Lage sein,

euer Team aus dem Umfeld der Herde der Kirmesverrückten zu ergänzen! Aber

bedenkt auch für die Zukunft, dass ihr nicht der Trunksucht und Völlerei verfallt

und euren Auftrag zum Wohle des WEIDENER JUNGENSPIELS ausführt. Da gingen

die Männer des Grillteams weg und taten wie ihnen geheißen.

Die Damen des Kuchenteams ließen niemals eine Klage hören. Sie arbeiteten still

und ehrfürchtig und waren wie jedes Jahr überrascht, wie früh am Tag

Kirmesbesucher in der Lage sind, sich dem Verzehr von Kuchen zu widmen.

L: Evangelium der Kirmes 2008

A: Lob sei dem WEIDENER JUNGENSPIEL

Fürbitten 2008

Der Herr erhalte uns...


Vorsitzende, die beim Come Together am Maiballfreitag den Besuchern von der

Bühne bildlich die Seite des Halteverbots erläutern können

Lieder:

L1 Mäelemann

Modder, Modder , d´r Mäelemann es duud

e es de Tra ^app erav gevalle

hat gebrauche d´r le^henke Puet

Modder, Modder , d´r Mäelemann es duud

Mutter Mutter der Amselmann ist tot

Er ist die Treppe hera^hab gefallen

Hat gebrochen den linken Fuß

Mutter, Mutter der Amselmann ist tot

L2 DER MAI IST GEKOMMEN

Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus,

da bleibe , wer Lust hat mit Sorgen zu Haus.

Wie die Wolken dort wandern am himmlischen Zelt,

so steht auch mir der Sinn in die weite , weite Welt.

Herr Vater, Frau Mutter, dass Gott euch behüt`.

Wer weiß, wo in der Ferne mein Glück mir noch blüht.

Es gibt so manche Straße, da nimmer ich marschiert,

es gibt so manchen Wein , den ich nimmer noch probiert.

L3 KEIN SCHÖNER LAND

Kein schöner Land in dieser Zeit, als hier das unsere weit und breit

wo wir uns finden wohl unter Linden zur Abendzeit,

wo wir uns finden wohl unter Linden zur Abendzeit.

Da haben wir so manche Stund gesessen da in froher Rund,

und taten singen die Lieder klingen im Eichengrund,

und taten singen die Lieder klingen im Eichengrund.




Vorstands- und Förderkreismitglieder, die ihren Wintergarten wiederholt für

Maisingen und Jungenspielsaisonauftaktveranstaltungen zur Verfügung stellen.

Die aktive Spielspitze, die immer und fast vollzählig erschien, wenn es was zu tun

gab

Sprüche von Fahnenschwenkern, wie der von Fanti: Bäume schmücken ist

Weiberkram

38

L4 Stehn zwei Stern an hohen Himmel

Stehn zwei Stern am hohen Himmel, leuchten heller als der Mond,

leuchten so hell , leuchten so hell, leuchten heller, als der Mond.

Gold und Silber , Edelsteine schönster Schatz, ach,

du bist mein ich bin dein , du was kann denn schöner sein.

7


L5 Horch , was kommt von draußen rein

Horch, was kommt von draußen rein ? Hollahi hollaho,

wird wohl mein Feinsliebchen sein, Hollahijaho.

Geht vorbei und schaut nicht rein , Hollahi hollaho,

wird’s wohl nicht gewesen sein . Hollahijaho.

Leute haben`s oft gesagt, Hollahi hollaho,

was ich fü‘n Feinsliebchen hab, Hollahijaho.

Laß sie reden , schweig fein still, Hollahi hollaho,

kann ja lieben , wen ich will, Hollahijaho.

L6 Nehmt Abschied Brüder!

Nehmt Abschied Brüder, ungewiss ist alle Wiederkehr,

die Zukunft liegt in Finsternis und macht das Herz uns schwer,

Der Himmel wölbt sich übers Land, ade, auf Wiedersehn,

wir ruhen all‘ in Gotteshand , leb´ wohl, auf Wiedersehn.

Nehmt Abschied Brüder, schließt den Kreis, das ist ein Spiel ...,

und wer es recht zu spielen weiß gelangt ans große Ziel.

Der Himmel wölbt sich übers Land, ade, auf Wiedersehn,

wir ruhen all‘ in Gotteshand , leb´ wohl, auf Wiedersehn.

Maikönigin Tanja Burtscheid Ehrendame Nina Scheeren Maimagd Jenny Glaser Ehrendame Christiane Kronenberg

Maikönig Christoph Dautzenberg

Maiknecht Markus Kosok

1. Pritschenmeister Dominik Scheeren 2. Pritschenmeister Andreas Glindmeyer

Kirmes Lesung 2008

Im Orte Weiden stand wieder mal ein Hochfest an, welches am letzten Tage mit dem

traditionellen Königs - Begräbnis endet. Dazu werden zu früher Morgenstund belegte

Brötchen gereicht. Bei der Nachfrage in einer ortsansässigen Backstube bei einer

ortskundigen Bedienung, zu welchem Glockenschlag die Brötchen für das Begräbnis

bereit seien, sah sich die Königsmutter von der der Frage ausgesetzt: „Was haben sie

denn für einen Trauerfall“! So nahm dann das weitere Gespräch den anzunehmen

Verlauf mit etwas betretenen Verkäuferin, die sich tausendmal entschuldigte.

Kirmes Evangelium 2008

Ein Baum zieht um

Winter xy

Aus dem Buche Stefan zu Weiden - Wersch

Heil dem WEIDENER JUNGENSPIEL

L: Und sie erzählten sich folgende Begebenheit:

8

37


Dieselbe Dame etwas später: Warte bis ich komm. (hier Lied “Wenn ich komm,

wenn..“)

Vor Aussprüchen von Schriftführern beim Frühschoppen wie: „ kann mir mal

einer mein Männchen auf glücklich stellen“

Vor einem Chef des Spiels, der die Zugleitung einfach einen falschen Weg

marschieren lässt.

Vor 2. Pritschen meistern, die dieses Gebahren dulden.

Vor Spielspitzen mitgliedern, die nicht zu den Fürbitten beitragen

Vor Ehrendamen des Knechtes, die förmlich das Fallenlassen einer Fahne beim

Fahnenschwenken herbeireden.

Vor Ehrendamen, die vergessen, auf der Pritsche für die Eltern zu unterschreiben

Vor Königinnen, die im Angesicht des bevorstehenden Todes noch lachen können.

001 D´r Pösseler

Das ganze Dorf nach Lausberg rennt

Weil dort der arme Pösseler brennt

Fideralala, Fideralala,. Fideralalalala,

Auf seinen dicken fetten Bauch

Da hielt man ihm den Wasserschlauch

Fideralala, Fideralala,. Fideralalalala,

Dr Pösseler kriet jeä Mä äche

De kriet a Apparäetche

Fideralala, Fideralala,. Fideralalalala,

Weidener Liedanhang

Der Herr gebe uns...



die Einsicht, künftig Sammlerausweise auszustellen, denn es gibt noch

Broichweidener Neubürger, die uns nicht kennen

Broichweidener Bürger, die frei nach dem Motto „besuchen sie das Weidener

Jungenspiel, bevor das Weidener Jungenspiel sie besucht“, einsehen, sich bei

unseren Veranstaltungen blicken zu lassen

Die Versich´rung hat den Schaden nicht

gedeckt, Se hat d´r Pösseler m`Asch geleckt

Fideralala, Fideralala,. Fideralalalala,

Oh wieä, oh Wieä, oh wieä, oh wieä

D´r Buckel hat keäne Doornkaat mieä

Fideralala, Fideralala,. Fideralalalala,

D´r Pösseler knipset frööher vöell

Maaht Belder van et Jongespell

Fideralala, Fideralala,. Fideralalalala,

(Ergänzung St. Lürken 2005)

002 GROßER KLOTZ WIR HOBELN DICH

Großer Klotz wir hobeln dich

das was Schönes aus dir werde

Stühle, Tische oder Bank

wären eine wahre Zierde

Aus dem Holz ja das ist klar

entsteht das neue Mobiliar.

36

9


Großer Klotz wir hobeln Dich,

das was Schönes aus dir werde.

Eine Pritsche mit seidenem Band.

Grün Weiß natürlich – welche Zierde.

das WEIDENER JUNGENSPIEL das ist klar

war mal wieder wunderbar.

03 LIED DER ELEKTRIKER (UNFERTIG)

Es geht ein Draht nach nirgendwo,

und keiner stellt von grün auf rot das Licht

… (weiter..)

- Jürgen und die Lichterkette

- Drehstromanschluß bei Benend; Schaden Bestellmaschine

004 MARIA BREIT DEN MANTEL AUS (TANGOVERSION)

Mari-a_breit-den_Mantel_aus

Mach_Schirm-und_Schild- für_ uns_ daraus

Lass_uns-darun-ter_sicher_stehen

Bis_al-le_Stürm_vor-rübergehn

005 ES WAREN ZWEI KÖNIGSKINDER

Es waren zwei Königskinder

Die hatten einander so lieb

Sie konnten zusammen nicht kommen

Denn er kam immer zu früh

Sie konnten zusammen nicht kommen

Denn er kam immer zu früh

006 ET FLOCH EN FOTT DAT DAACH ERROP

Et floch en Fott dat Daach errop

Die woer met Hoddele opjestoopt

Et floch en Fott dat Daach errop

Die Fott floch schien deä Kandel ah

De Kandel schien dat Fottlauch ah

Et floch en Fott dat Daach errop

Die Fott die hau sich wiäj jedonn

Dat Fottlauch hau dat jood jedonn

Et floch en Fott dat Daach errop

10




















Vor Vorständen, die gemeinschaftlich vergessen, die Aktionswoche vor der

Kirmes durch zu planen

Vor Zeugwartinnen, die das Ausgraben verpassen

Vor Schriftführern, welche die Weidener Gemeindefahne nicht kennen.

Vor 2. Kassierern des Förderkreises, die beim Zeltschmücken einfach das

Jungenspiellogo abrutschen lassen

Vor noch schlechterem Wetter

Pritschenmeistern, die Sonntagsmorgens an der Kirchen vor dem Präsentieren den

ganzen Festzug “Rechts um„ machen lassen.

Vor denselben Pritschenmeistern, die genau dieses “Rechts um„ vor dem

anschließenden Abmarsch vergessen, um es dann nach dem Marschbefehl

hinterher flüstern zu wollen.

Spielspitzenmitgliedern, die statt Zeltschmücken dem Knecht beim Fußballspielen

zusehen. - War wohl eine Fürsorgemaßnahme, damit der sich nicht verletzt.

Vor Tubamusikern des Musikvereins Konzen, die am Samstag verspätet zum

Festzug erscheinen und dann auch noch ihre Pritsche vergessen haben.

Vor Maiknechten, die im Zelt Pupsen und das ihren Nachfolgern beibringen

wollen

Vor Schriftführern, die selbst beim Abrollen des Kabels von einer Kabeltrommel

noch Knoten reinmachen

Vor Maiknechten, die sich im Eifer des Schmück Gefechtes in einen vergessenen

Reißzweck setzen - Viel Spaß beim Marschieren!

Vor Pritschenmeistern, die beim Präsentieren am Sonntagnachmittag bei der

Maikönigin einfach mal 2 Runden drehen

Vor Schriftführern, die durch all zu viel Neuerungen leicht überfordert werden

Vor Verantwortlichen des Nassauer Jungenspiels, die einfach nicht mit der

Planung des Kirmestermin 2008 in die Socken kommen

Vor Exköniginnen, die nachts auf die Katze treten und dann die Treppe

runterfallen

Vor Biergläsern in der Größe von Einmachgläsern

vor Fahnenschwenkern, die mit Rollator zum Frühschoppen auf Festzelt kommen

vor Aussprüchen von Gabies ( richtiger Name der Redaktion bekannt) an ihren

Mann : ... du warst ja gar nicht eingeplant.

35


Was macht ihr denn da? Es ist dann nicht mehr überliefert, ob die Herrin sich zu einer

Spende hinreißen ließ.

Fürbitten 2007

Der Herr erhalte uns...

007 DER STEIGER KOMMT

Der Steiger kommt, der Steiger kommt

Und dann schiss dieses Schwein in das Bergwerk hinein

Und dann schiss dieses Schwein in das Bergwerk hinein

Glückauf, Glückauf, Glückauf, Glückauf, Glückauf,













Die eingefleischten, teilweise betagten, Jungenspielfans, die ihren Frauen auch

nach langen Jahren der Ehe einen Maibaum setzen

Dabei Aussprüche wie diesen: Josef, den unteren Draht kannste mit der Leiter

dran machen , den oberen übernehmen wir dann.

Die männlichen Spielspitzenmitglieder, die Samstagsmorgens, unter Aufbietung

sämtlicher Kenntnisse den Spielspitzentisch decken – um dann nach Erscheinen

der holden Weiblichkeit alles neu machen zu müssen

Die Kirmesjecken, die als helfenden Hände jederzeit Unterstützung leisten

den Trageservice für Maiköniginnen beim Spielspitzen-Schmücken

Maiknechte, welche beim Schmücken wunderbare Keile zum Befestigen des

Maibaums mit dem Beil schnitzen

Die Vorstandreihe beim Festzug, die zur Marschmusik die passenden

Karnevalsliedertexte intonieren

Die fleißigen Organisatoren und Helfer des Grill – und Kuchenteams, die den

Familientag bravourös gemeistert haben

Geschenke aus besonderer Verbundenheit, wie die 1,65 m lange Pritsche des

Musikvereins Konzen

Aussprüche von Ex Königen: Kenger eißt, dat eär dick weät,, dann kriejt eaär

ooch enn nö Bocks

Die väterlichen Ratschläge eines in diesen Dingen durchaus erfahrenen

Vorsitzenden der Tischtennis Abteilung nach dem Absolvieren eines Psycho

Fernkurses

Die engagierte Spielspitze mit den vielen Pärchen

008 JAADEPÖETZJE

Jaadepöetzje, Jaadepöetzje, Jaadepöetzje, Jaadepootz,

Jaadepöetzje, Jaadepöetzje, Jaadepöetzje, Jaadepootz,

Jaadepöetzje, Jaadepöetzje, Jaadepöetzje, Jaadepootz,

Jaadepöetzje, Jaadepöetzje, Jaadepöetzje, Jaadepootz.

auch mit

- Bonbonsdose, Bonbonsdose, Bonbonsdose, Bonbonsdues...

- Käsebrötchen, Käsebrötchen, Käsebrötchen, Käsebrot ...

- Kabelbinder, Kabelbinder, Kabelbinder, Kabelbund ...

009 VER SEND DE JONGE VAN ET SPELL

Ver send de Jonge van et Spell, ver send de Jonge van et Kermesspell,

Judeheirassa, judeheirassa

ver send de Jonge van et Spell, ver send de Jonge van et Spell.

• Ver Jonge, ver hant noch Mot,...

• Ver Jonge, ver hant noch Jeld,...

• Ver hand noch Schnippel- Bonne Flam...

• Dat Spell dat brucht vell Jeld...

• Ver hant noch Panne op et Daach...


Agile Maiknechte, die richtig Stimmung machen.

Der Herr bewahre uns...


Vor Fahnenschwenkern, die fragen warum der 2. PM mit Nachnamen Glindmeyer

und nicht Köb heißt

34

010 ET WIEJETER SPELL

Dat Wiejeter Spell dat ess et allerschönste.

Dat Wiejeter Spell dat ess et allerschönste.

Wiejeter Spell, ich liebe Dich so sehr, und wenn de mir nen Jroschen gibst,

dann lieb ich Dich noch mehr!

11


011 JUNGENSPIEL MAILIED (WEIDENER VERSION)

V

Mit den Ostern gehen sich die Fasten aus

und dann längen sich die Tage.

Und dann kommt sich der Mai der geliebte schöne Mai.

Und dann kommt er sich herangegangen.

Steh nun auf mein Herzliebchen und empfange Deinen Mai

und empfange Deinen Maischatz mit Freuden.

V

V

V

Höret, höret all meinen Reden zu!

‣ Was der Maikönig Euch befiehlt zu tun!

Er befiehlt nach seinen Rechten:

‣ Welche zwei wir miteinander flechten!

Das soll sein wer soll das sein:

‣ Das soll sein mit Namen:

Maikönigin Ehrendame Maimagd Ehrendame

Maikönig

Maiknecht

1. Pritschenmeister 2. Pritschenmeister

Kirmes Lesung 2007

Es geschah beim Auflösen des Festzug zum Ausgraben:

V (Namen des Maipaares:) Alle moole leäv??

‣ Jou!!

Treileileilum Treileilum – Treileileilum Treileilum.

Wir binden Dir den Jungfernkranz, aus veilchenblauer Seide.

Wir führen dich zu Spiel und Tanz, mit ausgelassener Freude.

Schöner grüner , schöner. grüner Jungfernkranz – Juchhei!

Schöner grüner , schöner. grüner Jungfernkranz.

Dat Mäddche dat es jott, dat Mäddche dat es jott

dat Mädche dat is mieh wie jott, dat jeiht och met de Maat eropp

dat Mäddche dat es jott.

(Oder wahlweise)

Dat Mäddche dat es jott, dat Mäddche dat es jott

dat Mädche dat is mieh wie jott, dat leät die Eier en de Bott,

dat Mäddche dat es jott.

(Oder wahlweise)

12

Nach dem fehlenden “Rechts um„ des Pritschenmeisters (davon werden wir noch

mehr hören!), und der dadurch verhinderten Möglichkeit, das der Schriftführer durch

ein missverstandenes Kommando auf die Hauswand des Maikönigs 2006 zu laufen

könnte, leitete der Förderkreisvorsitzenden einen Suggestivsatz mit den Worten ein:

“das hat der nur zum Schutz des Schriftführers unterlassen...“ den der

Tischtennisabteilungsleiter dann beendete „ ... damit am Haus kein Schaden entsteht“.

Kirmes Evangelium 2007

Aus dem Buch Stephanus L.

Es begab sich in der Zeit vor dem Hochfest der Weidener Kirmes, dass die Sammler

des Weidener Jungenspiels auszogen, um die Bewohner Broichweidens um einige

Euro zu erleichtern. In einer Herberge in der Jahnstraße mussten die Sammler nach

dem Erstatten eines Zeichen ( Haustürklingel), welches den Bewohnern das Begehren

um Öffnen des Tores nahe legt, eine Weile warten mussten. Diese Zeit überbrückte

einer der Sammler, um eine Rose des Vorgartens mit dem Finger an zu berühren. Die

Rose erwiderte diese Berührung mit dem Verlust sämtlicher Blätter, die dann zu

Boden segelten. Genau in diesem Augenblick öffnete die Herrin das Tor mit der Frage:

33


Jüngeren Fahnenschwenker Senioren, die im Festzug mangels Gürtel die Hose zu

verlieren drohen

Fehlenden AWJ Sammlern, so dass der Förderkreisvorsitzenden genötigt wurde,

an der Kirche zu sammeln

Maiköniginnen, die nach „Queen Mom“ rufen

Exmaiköniginnen, die nicht wissen, wie die grün – weiße Fahne aufgehängt wird

Ex Schuldirektoren, die einen Haken beim Förderkreisspiel suchen, ob .z.B.

Teilnehmerinnen auch zählen

Förderkreisvorsitzenden, die auf dem Montagsfrühschoppen mathematische

Vorlesungen zur Lösung des Förderkreisspiels halten ….gebe uns aber auch

Schüler des Jungenspiels, die diese komplexen Inhalte nachvollziehen können

Exmaiköniginnen, die nachts um halb 2 versuchen, das Wort Akklimatisieren zu

buchstabieren

Ehrendamen des Königs, die sich während des Festzuges aufs Kleid treten und

sich dabei der Fahrbahndecke gefährlich nähern

Vor schlechtem Wetter. Es hätte schlimmer kommen können, ...und es kam

schlimmer

Vor Aushilfsfotografen, welche im Eifer des Gefechtes die Digitalkamera falsch

herum halten

Vor Beisitzern, die unseren Bürgermeister „Werner“ nennen wollen und jetzt

müssen

Der Herr gebe uns...



Trainingsschirme für die Fahnenschwenker

Sauerbraten beim Ex – Makönig

Dat Mäddche dat es schleät, dat Mäddche dat es schleät

dat Mädche dat is mieh wie schleät, dat is de joode Keäl niet weät,

dat Mäddche dat es schleät.

012 VIVA WIEJE (2004, MUSIK: VIVA COLONIA)

In der Wieje jebore et Jongespell em Kopp

So sin mer jebore - "Grün weiß" dat ess Top!

Ob Pritschenkind ob Fahnenschwenker, Königin eez räsch

Festumzöch und Kirmeszelt mer jont unsere Wesch!

Mer jönt os jern ehns kriege und mer jönt och jern erus

Am leavste in der Wiehe denn da is janz schwer jet los

A Festzelt för de Spellspitz un de Pärchen suwie su

Änd och noch andere Wieheter kumme dazu - änd all sin fruh!

Da sin mer dabei dat is Prima - beim Wiejeter Jongespell

Mer lieben dat Bier, dat Zelt und die Musik

Und freuen uns af hü bess dat et Spell dann wieder jeht

Am Mailball schon mit Freud´ op Kirmes – fängst dat Spellche ahn

An Kirmes dann vier Tage, bis et Königspaar is dran

Se weede naats begrave, and schon bald süht man de Sonn´

Et spell nu eh jahr lieje bleevt bis dat mer wieder jon

Und senge de song

Da simmer dabei dat is Priima, beim Wiejeter Jongespell

Mer lieben dat Bier dat Zelt und die Musik

Und freuen uns af hü bess et Spell dann wieder jeht

(Bridge)

Wie werde mer dich vermisse - et duert ja noch so lang

Wir werden dich nit verjesse jliebtes Jongespell oh man…

ja aber dann

Dann simmer dabei dat is Prima, beim Wiejeter Jongespell

Mer liebe dat Bier, dat Zelt und die Musik

Und freuen uns dann wieder bis et spell dann wieder jeht

Text: Stephan Kriescher / Sonja Suban ( Maikönigin 2004)

32

13


Unsere Spielspitze im Jubiläumsjahr 1999

Maikönigin Ehrendame Maimagd Ehrendame

Maikönig

Maiknecht

1. Pritschenmeister 2. Pritschenmeister











Gemeinsame Notstandsaktionen im Festzelt des Weidener und Nassauer

Jungenspiels am Samstag während des Festzuges

Den Drachenflieger Angelika, die beim Fähnchenaufhängen am Transparent

knapp vor dem Abheben war

Maiköniginnen, die sich von Karneval bis zur Kirmes bei Alkoholkonsum unter

Kontrolle haben

Jungenspielumzüge, die problemlos das „Gässchen“ passieren können

Fahnenschwünge in der Emil Nolde Str., über die auch betagte

Fahnenschwenkersenioren die Fahne werfen können.

Maiknechte, die sich stark ins Brauchtum einbringen, trotz des Mottos „ Nicht

gewollt und doch dabei“

Maimägde, die ihren Freund überreden mitzumachen

Platzsparende Ehrendamen, die tapfer den gesamten Zugweg durchmarschieren

Den „Maikönig“ Daniela

Ex Maiköniginnen, die ihren Urlaub außerhalb Bayerns dazu nutzen, das Spiel mit

zu begraben

Begräbnis im Jubiläumsjahr – Seebestattung und „Nase Norden“

Und es begab sich zu einer Zeit, dass wieder einmal die Kirmes in Weiden zu Ende

ging, zum 50. Mal bereits, und wie es die Tradition so will, mussten der König und die

Königin ihre Saison ausschweifender Feierlichkeiten mit dem Leben bezahlen.

Und da die Königin dem Wasser eng verbunden war und der Garten, in dem ihre

Beerdigung stattfinden sollte, auch über ein kleines Gewässer verfügte, kam die

Gemeinde auf den Gedanken, dem Paar eine Seebestattung zuteil werden zu lassen.

Nachdem also die Kirmessaison durch das Opfer des Königspaares beendet war,

wurden die beiden Leichen auf ein Floss gelegt, die Hauptstrasse Broichweidens mit

Hilfe eines Kirmeszaubers in einen Fluss verwandelt, und das Floss den Fluss hinunter

gezogen.

Der Fluss hatte leider einige Stromschnellen, in denen das Floss hin und her geschüttelt

wurde, und dabei geriet der Arm der Königin zwischen einige Felsen am Flussufer und

das Holz des Flosses. Und anscheinend war sie gar nicht so richtig tot, jedenfalls

schmerzte dieser kleine Unfall ungemein, doch glücklicherweise war eine Heilerin

anwesend, die sich direkt bereit erklärte, die verletzte gar nicht mehr so tote Königin

per Kutsche ins nächstgelegende Lazarett zu bringen.

14

Der Herr bewahre uns...









vor Maikönigen, die als DJ mit defekten CD Playern auftreten

Pritschenmeistern, die zur Gratulation in Euchen ohne Pritsche einmarschieren.

vor Unwettern, die den großen Festzug in Würselen umleiten

Pritschenmeistern, die ihrem Motto „…voll dabei“ bereits am Freitagabend bei der

Thekeneröffnung gefolgt sind.

Vor Sporttaschenmördern, die mit ihrem Auto Sporttaschen quer über den

Marktplatz schleppen.

Pritschenmeistern, die am Sonntagmorgen zur Messe ohne Krawatte erscheinen.

Vor Geistlichen, die die Fahnenweihe des Weidener Jungenspiels fast vergessen

haben, und erhalte uns die Improvisationsfähigkeit von Jungenspielvorstand und

Geistlichkeit, um die Scharte noch auszuwetzen.

Maikönigen, die schon innerhalb einer Stunde ihre Insignien, nicht mehr auffinden

können und erhalte uns Väter, die als ehemalige Maikönige aushelfen können.

31


Der seinen Dienst aufgrund der friedlichen Lage des Landes verschlafende Arzt war

glücklicherweise ein Würselener, und zeigte Verständnis für das kleine Knäuel junger

Menschen, mit weißem und grünem Kreppband geschmückt, die zwischen Sorge und

Trauer um ihre Königin und Übermut des Festes schwankten. Rasch richtete er den

glücklicherweise nur angebrochenen Arm wieder her, nahm die Berichterstattung über

den breiten Fluss auf der Hauptstraße und die Stromschnellen ohne mit auch nur einer

Wimper zu zucken in den Versicherungsbericht auf und entließ die Königin wieder zu

ihrer wohlverdienten Beerdigung.

Maikönigin Ehrendame Maimagd Ehrendame

Maikönig

Maiknecht

1. Pritschenmeister 2. Pritschenmeister

Kirmes Lesung 2006


Und es begab sich bei einer Geburtstagsüberraschungsparty am Sonntag

Nachmittag, dass der Jungenspielvorsitzenden an die Musikkapelle Konzen die

Frage richtete, „…wie bekommt ihr denn Nachwuchs“. Daraufhin fragt der

Dirigent der Kapelle, unterstützt durch eine zweideutige Handbewegung nach,

„…wie macht ihr das denn hier in Weiden“.

Diese konnte dann mit einiger Verzögerung endlich statt finden - das Königspaar

wurde in den See, nun ja, nicht wirklich geworfen, eher sanft an seinem Ufer

untergebracht, jeder gab seine Opfergabe in die Urne, die dann noch gut beschwert

werden musste, weil sie lieber schwimmen als untergehen wollte, und die versammelte

Gemeinde bekam von einem Pionier der Luftfahrt Unterricht in der Orientierung in

luftiger Höhe: Da wo die Nase hinzeigt, ist Norden!

Ein weiterer Zwischenfall ereignete sich, als jemand anscheinend versuchen wollte,

den Froschkönig herbei zu locken : in Ermangelung einer goldenen Kugel versenkte er

sein Mobiltelefon im Teich, das auf dem Grunde desselben weiterhin fröhlich vor sich

hinblinkte, leider aber jede Kommunikation verweigerte, als es wieder heraufgeholt

wurde. So starb dann doch noch etwas auf dieser Beerdigung.

So nahm das 50. Weidener Jungenspiel mit nur einem kleinen Umweg sein Ende. Zur

Bergung des Sargs aus den Tiefen eines Tümpels im darauf folgenden Jahr erschien

der Knecht voll ausgerüstet im Taucheranzug! .

Kirmes Evangelium 2006

---

Fürbitten 2006

Der Herr erhalte uns...




Musiktreibenden Maikönige, die als DJ Massen von Karnevalsjecken unterhalten

Maikönige, die vom König zum Prinz aufsteigen

Die Bauern mit ihrem großen Bohrer, der uns das Maibaumaufstellen erheblich

erleichtert

30

15


Spielspitze 2000

Maikönigin Ehrendame Maimagd Ehrendame

Maikönig

Maiknecht

1. Pritschenmeister 2. Pritschenmeister










vor 2. Pritschenmeistern, die ihre Pritsche auf dem Scherberger Festzelt mal eben

auf der Bühne ablegen.

Vor Maiknechten, die ihre Bananen - Vitaminkost im Würselener Festzug weiter

verschenken wollen.

Vor Nachbarn, welche die Fahne falsch herum aufhängen und ob der aufwendigen

Befestigung nur beschwerlich richtig gehängt werden konnte.

Vor Aussprüchen von Maiköniginnen beim Kleider reparieren: Hier ist das Loch,

hier musst du rein!

Vor Aussprüchen einer einzelnen Ehrendame zur Königin: Trink das auf Ex, ich

trinke den Rest

Die gleiche Ehrendame beim Präsentieren: ich kann nicht lachen, ich habe Angst,

das mir was aus dem Mund fliegt.

Vor Maimägden, die sich ihr Essen zum Zelt bringen lassen

Vor Maimägden, die Teile ihres Reifrockes verlieren

Vor Ehrendamen des Knechtes, die keinen Beítrag zu den Fürbitten liefern

Der Herr gebe uns...




mehr Aussprüche von Frank in der Qualität: auf älteren Bildern sieht man jünger

aus !

mehr Jungenspielumzüge in der Dürerstraße. Dann hören die Anwohner den

Fluglärm nicht mehr.

Die Kraft, bei heißen Temperaturen nicht zu klagen

Das Königspaar ist tot

16

29


Fürbitten 2005

Anhang: Sammlung aus den Kirmesjahren

Der Herr erhalte uns...














Die Karnevalsauskehr in der alten Post zum Spielspitzen schmieden

Die Jahresberichte des Vorsitzenden, der Geschäftsführerin und der Kassierer

Die Schlussworte des Vorsitzenden auf der JHV „ ..und ich wünsche uns allen

zwei fruchtbare Jahre“

Die Maiball „ After Show Party bei Stephan

Den Freaky Hairstylisten Achim Emunds und das Friseurteam Lynen

Die Spiel – “Spitze” der Aachener Zeitung und die zugehörige

“Enthuldigungsgruppe“

Den Volks- und Fahnenschwenkerkönig in einer Person und die zugehörigen

Trinkgelage

Die Sammler des Jungenspiels und die edlen Spender

Den Wet – T – Shirt Wettbewerb der Vorstandsmädels beim

Montagsfrühschoppen

Die Gags von Stephan und Frank beim Frühschoppen

Aktive, ehemalige Spielspitzen, die noch mal mitmachen

Den einsichtigen Wettergott, der uns vor äußerlichem Naß bewahrt hat

Die Idee und den Erbauer des Pleximeters

Der Herr bewahre uns...






vor „Spiegel“ verkehrt aufgestellten Toilettenwagen

vor Junggesellen mit gelegentlich auftretenden Fehlstellungen vereinzelter

Gliedmaßen

vor extrovertierten Lachern weiblicher Vorstandsmitglieder

vor spontan einschlafenden Maiknechten, vor allem, wenn sie Kölsch trinken

ersten Pritschenmeistern, die wissen wo´s langgeht, aber das gleichnamige T-Shirt

vergessen

28

Maikönigin Silke Gesener Ehrendame Daniela Bergrath Maimagd Christiane Schümmer Ehrendame Verena Küppers

Maikönig Dirk Thiel

Maiknecht Andreas Henning

1. Pritschenmeister Michael Schümmer 2. Pritschenmeister Frederik Stüttgens

Kirmes Evangelium 2001

Aus dem Buch Stephan zu Weiden

Ne Maibraut aus Oppen-Haal

Ne Maibraut die aus Oppen-Haal

vor unserem Festzelt saß

wir staunten über das

was aus ihrem Munde kam.

Aus lauter Sorge um ihr Kleid

legt sie ihren Kopf ganz weit

über ihre rechte Schulter

und dann lief alles heftig runter.

Getränke die schon mal genossen

sich auf den Platz vorm Zelt ergossen.

Auch Speisen welche schon verzehrt

wurden wieder uns verehrt.

17


Von ihrem Können fasziniert

haben lang wir hingestiert.

Wir konnten es auch gar nicht fassen

das ein Mensch kann solche Massen,

professionell das muss man sagen

zurückbefördern aus dem Magen.

Nachdem ihr Körper ganz entleert,

ihr Kleid vollkommen unversehrt

erscheint ihr Maischatz und ratz fatz

verlassen sie den Kirmesplatz.

Wo sie dann geblieben sind

das allein weiß nur der Wind.

Und zum Schluss, man muss es glauben

wir hatten Tränen in den Augen.

Denn wer solche Sachen kann,

bringt zum Lachen jedermann.

Fürbitten 2001

- nicht überliefert -

Maikönigin Ehrendame Maimagd Ehrendame

Maikönig

Maiknecht

1. Pritschenmeister 2. Pritschenmeister

Kirmes Lesung 2005

Und es begab sich zu jener Zeit, da in Weiden das Schützenfest gefeiert wurde. Ein

Mann namens Stephan, der bereits den Volkskönigvogel abgeschossen hatte, legte ein

weiteres Mal auf den Vogel, der den Fahnenschwenkern zugehörig war, an. Als er

diesen von der Stange holte, versammlte er seine Jünger und Jüngerinnen um sich, um

diesen Abschuß gebührend zu feiern. Als dann noch der Gebieter der Stadt mit dem

Kandidat des Imperiums im Schlepptau die Arena betrat, und der Mann namens

Stephan sich mehrere der ihm dargebotenen Getränke in Form von kleinen Bechern

Kirsch Sahne Zack Zack einflösste, nahm das Schicksal seinen Lauf. Der glückliche

Mann ließ sich von einem Jünger (oder Ältern) und einer Jüngerin aus seinem Gefolge

nach Hause geleiten, ohne die dabei errungenen Trophäen , die er um den Hals gehängt

hatte, loszulassen. Angekommen bettet er sein glückliches müdes Haupt nieder und

schlief träumend ein.

Geschehen im Mai 2005 zu Weiden

Kirmes Evangelium 2005

- nicht überliefert -

18

27


Der Herr gebe uns...



Terminkalender für Vorsitzende, Spielspitzeneltern, Spielspitzen,

Vorstandsmitglieder und andere und die Gabe sie zu füllen und lesen zu können.

Mehr Leute und Helfer beim Fähnchen Auf- und Abhängen

Maikönigin Ehrendame Maimagd Ehrendame

Maikönig

Maiknecht

1. Pritschenmeister 2. Pritschenmeister

Kirmeslesung 2002

aus dem Buch des örtlichen Michael:

Manche Frauen sind wie Flummis: man lässt sie fallen...und sie kommen trotzdem

zurück

Kirmesevangelium 2002:

Aus dem Buch Mertens zu Höfen

Und es begab sich in jenen Tagen diese wahre Geschichte, als der Maiknecht

freudig aus der Schule kam mit dem Ausspruch: Der heilige Geist ist über mich

gekommen, ich war heute der beste in Mathe. Sodann fragte der Vater: Mein Sohn,

wie kommt es? Dieser antwortete: Der Lehrer hat uns gefragt, wieviel 3 x 7 ergibt;

...und ich war mit 19 am nächsten dran

26

Fürbitten 2002

Der Herr bewahre uns...

Vor Vorstandsmitgliedern mit verbaler Inkontinenz

Vor Spielspitzen , die bei Berks im vollen Ornat auftreten (wollen)

Vor Maiknechten, die Hahnenkönig waren

19


Vor dem Oppener Phänomen: mach mir den Marcel

Vor einem angenehm beheizten Festzelt beim Brunchen

Vor Fahnenschwenkern, die ihren Einstand nur erbrechlich überstehen

Vor Maiknechten, die Knochen ausgraben

Vor Queen Mom`s, die schon bei der Planung fürs Schmücken die Hände über den

Kopf zusammenschlagen

Vor Maiknechten, die dem Draht hinterherlaufen

Vor Königspaaren, denen es Dienstags vor Kirmes einfällt, ein Geschenk für die

Spitze herzustellen

Vor Ex Königen, die nicht wissen, wie die Fahne aufzuziehen ist

Vor ortsbekannten Schamaninnen, die Verletzungen der Maimagd mit "hast du

Aids" kommentieren

Vor Prischtenmeistern, die zu früh zum Ausgraben befehlen

Vor Königen und Ehrendamen, die Montagsmorgens das Kleid gemeinsam in der

Badewanne waschen

Der Herr erhalte uns...








Maiknechte mit Entertainer Qualitäten

Den Förderkreis des Weidener Jungenspiels

Förderkreismitglieder, die auf der Anmeldung das Beitragsfeld zum

Selbstausfüllen frei lassen

Maiknechte die in Mathe glänzen

Die Möglichkeit "Euchen, Linden ,Würselen" innerhalb der Familie mit "Samstag,

Sonntag, Montag" zu toppen

Die EU Richtlinie 837/27-4-3a , welche die Mindeststandfläche für

Blasmusikanten im Zelteinsatz beim Frühschoppen auf erhöhten Podesten in

Festzelten regelt.

Autokennzeichen mit den Initialien der Maikönigin wie JR für Jrissel

20














Den Ausklang des Maifestes bei strahlendem Sonnenschein

Die unermüdlichen Briefesortierer

Das Engagement der Spielspitzeneltern

Die erfolgreiche Handballmannschaft der Weidener Könige

Die Königinnen und Königs T-Shirt mit goldenem Aufdruck

Kassierer, die noch rechtzeitig die hinterlassenen Frühschoppeneinnahme abholen

WeidaMed, für ein schönes Lächeln im Festzug

Unsere Knuddel-Spielspitze,ind deren obschöne Spielchen im Bus.

Die Walzer- und Schlangen- Einmärsche bei anderen Jungenspielen

Die Zugbegleitung durch Feuerwehr und Polizei

Den witzeerzählenden Königinnenvater

Die Werbung des Weidener Jungenspiels für Bitburger: „Unsere Kinder werden an

ihrer Flasche groß“

Den einsichtigen Wettergott, es hätte viel schlimmer kommen können

Der Herr bewahre uns...












Vor fahnenschwenkenden Elektrikern, die beim Maiballschmücken eine

Lichterkette ohne Trafo testen

Vor Pritschenmeistern, die ihren Kassendienst vergessen

Vor schmückverantwortlichen Müttern, die beim Jubiläumsmaiball die

Schmücktermine der Fahnenschwenker nicht auf die reihe kriegen

Vor Ex Köiginnen Müttern, die ihre Tochter am Samstagmorgen zum

Pärchenscherpen abholen schicken

Vor Pritschenmeistereltern, die ihr Fahrrad am Festzelt vergessen

Vor Maiknechten, die am Sontagmorgen ohne Schärpe erscheinen

Pritschenmeistern, die ihre Sträußchen verlieren und dann schummeln

Vor Jubiläumsköniginnen im Nassauer T-Shirt

Vor Tambourmajoren, die vor der Kirche ihre Tambourstäbe verlieren

Vor Trommlerkorps, die eigenständig die Marschrichtung ändern

Vor noch mehr Ablagebrettern in der Männertoilette

25


Maikönigin Ehrendame Maimagd Ehrendame

Maikönig

Maiknecht

1. Pritschenmeister 2. Pritschenmeister

Maikönigin Ehrendame Maimagd Ehrendame

Maikönig

Maiknecht

1. Pritschenmeister 2. Pritschenmeister

Kirmeslesung 2004

Beim Vorbereitungstreffen der Spielspitzeneltern eröffente der Königinnenvater zu

fortgeschrittener Zeit seiner Frau: „Rita, schriev alles op, ich ben jo em Feäskomitee“

Kirmesevangelium 2004

Zur Vorbereitung des bevorstehenden Hochfestes hatte der Gebieter seine Jünger

im Wald versammeln lassen. Als der Herr dann mit der Försterin des Waldes die

Versammlung in ihrem Gefährt erreichte, verkündete er ohne Not, ob des

Zustandes der Scheiben des Gefährtes, „ die waren schon vorher beschlagen!“

Worauf einer der Jünger bemerkte: Das wird noch ein Nachspiel haben. Der

Gebieter entgegnete hierauf: „Ja, im nächsten Jahr!“

Fürbitten 2004

Der Herr erhalte uns...




Jubiläen der Fahnenschwenker Grün Weiss Weiden

Den Jubiläumsball der Fahnenschwenker

Die witzigen Spiel-Ideen des Förderkreises

24

Kirmeslesung 2003

aus dem Buch des elektrischen Frank

Als der genannte Schreiber den Kassierer der AWJ erblickte, fragte er, ob der

Leibesfülle des Mannes: „ Trägt der immer sein Bargeld mit sich rum?“

Fürbitten 2003

Der Herr bewahre uns...








Vor Vorsitzenden, welche die Königsschärpe verschlampen

Maiköniginnen, die sich zum Geburtstag Fischeisen und Bügelbestecke wünschen

Gabis, die Luftballons im Netz mit Sicherheitsnadeln feststecken wollen

2. Pritschenmeistern, die beim Schmücken mehr Einheiten vertelefonieren, als der

Birkenbaum Blätter hat. Über die Einführung einer Kollekte wird ernsthaft

nachgedacht. (Diese Fürbitte wurde ihnen präsentiert von T-Mobile)

Königen und Knappen, die Plakate aus dem Vorjahr aufhängen

2. Pritschenmeistern im permanenten Kampf mit Kabelbindern

vor Königs-Ehrendamen, die beim Zeltwachenfrühstück Zeitungsartikel nicht

mehr vorlesen können

21


vor Pritschenmeistern, welche die Kleiderordnung für Samstags vergessen haben

und dann Sonntagsmorgens auch noch ohne Krawatte und Eichenlaub erscheinen

uns vor der Halteverbotsbeschilder am Ende der Friedhofstraße

Maikönigen mit dem Aufschrei beim Ausgraben:“ Mama, die machen mir mein

Hemd kaputt“

vor einer 2. Spielspitzenreihe, die sich vornehm bei der Fürbittenlieferung

zurückhält

Fahnenschwenker, die kollektiv ein wunderschön aufgewickeltes Knäuel Kordel

übersehen

Kassierer, dem die Sonneblume auf dem Frühschoppen abknickt

Ex-Maiköniginnen, die zumEhrenkomitee fragen: „Treff ich mich auch bei

Offermanns?“


Den Kirmes Petrus, der uns das passende Wetter in fast jeder Situation geliefert

hat

Sonstiges

Und da fragt der FK Vorsitzende, was denn hier im Festzelt los ist. Darauf antworten

die Gemeindemitglieder, dass im Festzelt alles fest ist, darum heißt es ja Festzelt.

Der Herr erhalte uns...













Jungenspielanhänger, die den Vogel abschießen

Pressevertreter, die einen König für ganz Weiden abbilden

Sonnenbankstudios, die den Pritschenmeister nach dem Besuch der Sonnenbank

fragen, „wie war es denn beim ersten Mal?“

Fk Mitglieder, die Flyer auf Blättern mit Betriebsdaten der RWE drucken.

Maiknechte, die Samstagsmorgens zu den Klängen der Band Luftgitarre bis zum

Umfallen auf der Tanzfläche spielen

Die Arbeiter der Stadt Würselen, die Donnerstagsmorgens die Fallgrube auf dem

Kirmesplatz beseitigt haben

Die vielen Getränkestationen beim Festzug am Sonntag

Die Lieferanten großer Kühlwagen bei Angehen, ohne die wir warmes Bier hätten

trinken müssen

Das Weidener Jungenspiel

Den Förderkreis und schenke ihnen immer neue Ideen für Kirmesspiele

Die ___________. und den Nagelklotz

Spielspitzen die gemeinsam die Schulbank gedrückt haben

22

23

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine