Special Upper Keys - florida-sunshine.net

florida.sunshine.net

Special Upper Keys - florida-sunshine.net

Florida Keys

Wie eine Perlenkette liegen sie zwischen Atlantik und dem Golf von Mexico.

822 Inseln, nur 30 bewohnt, verbunden über 42 Brücken, die längste elf

Kilometer, die kürzeste elf Meter. Kuba liegt 145 Kilometer entfernt, Miami

über 260 Kilometer - die Florida Keys.

Von Norden aus Miami kommend, erreicht man zunächst die Upper Keys, die

sich von Key Largo bis Long Key erstrecken. Die Middle Keys reichen von dort

bis zur Sieben-Meilen-Brücke. Als Lower Keys wird Big Pine Key bis Key West

bezeichnet. Verbunden sind die Inseln durch den

Overseas Highway US1. Er beginnt hoch im Norden

im Neuenglandstaat Maine und endet auf den

letzten 127 Meilen als eine Traumstraße zwischen

Land und Meer. 42 Brücken mit einer Gesamtlänge

von 29 Kilometern verbinden die 34 Inseln. Die

Lebensader der Keys, 1938 bis 1944 auf der Trasse

der zerstörten Eisenbahn erbaut, wurde Mitte der

1970er Jahre erstmals umfassend erneuert. 37 Brücken wurden ersetzt und

verbreitert. Doch geht es am Wochenenden und in der Hauptferienzeit nur

stockend voran, der Highway wird zum Endlos-Stau.

Die wichtigsten Orientierungspunkte auf den Keys sind die Mile Marker und die

Meere. Von Miami kommend, liegt links der Atlantische Ozean, rechts der Golf

von Mexico. Die Mile Marker (MM), grüne kleine Meilenschilder mit weißen

Ziffern. Ihre Streckenzählung beginnt und endet südlich von Florida City bei

MM 127. Der Nullpunkt liegt in der Old Town von Key West. Die ersten drei

Ziffern der Mile Marker und der Hausnummern sind meist identisch. Die

Häuser an der Golfseite tragen gerade Nummern, die am Atlantik die

ungeraden Nummern.

42 Brücken über das Meer

Jewfish Drawbridge 68 Meter

Key Largo Cut 110 Meter

Tavernier Creek 41 Meter

Snake Creek 59 Meter

Whale Harbor 188 Meter

Tea Table Relief 69 Meter

Tea Table 187 Meter

Indian Key 561 Meter

Lignumvitae 241 Meter

Channel 2 524 Meter

Channel 5 1.376 Meter

Long Key 3.645 Meter

Tom´s Harbor 3 369 Meter

Tom´s Harbor 4 425 Meter

Vaca Cut 37 Meter

7-Mile 10.800 Meter

L. Duck - Missouri 425 Meter

Missouri - Ohio 425 Meter

Ohio - B. Honda 306 Meter

Bahia Honda 1.633 Meter

Spanish Harbor 1.006 Meter

North Pine 189 Meter

South Pine 246 Meter

Torch Key Viaduct 237 Meter

Torch - Ramrod 187 Meter

Niles Channel 1.351 Meter

Kemp´s Channel 302 Meter

Bow Channel 397 Meter

Park Channel 237 Meter

North Harris 119 Meter

Harris Gap 11 Meter

Harris 119 Meter

Lower Sugar Loaf 369 Meter

Saddle Bunch 2 169 Meter

Saddle Bunch 3 200 Meter

Saddle Bunch 4 244 Meter

Saddle Bunch 5 244 Meter

Shark Channel 606 Meter

Rockland Channel 375 Meter

Boca Chica 784 Meter

Stock Island 110 Meter

Key West 48 Meter

Key Largo


Florida Keys - Key Largo

The 18 Miles Stretch (MM 126 - 108)

Diese scheinbar endlose, zweispurige Strecke auf der ehemaligen Gleistrasse

derBahn nach Key West, mit dem Golf von Mexico auf der einen, dem Barnes

Sound auf der anderen Seite, strapaziert die Geduld

der meisten Reisenden. Nur kurze Überholspuren

ermöglichen ein Ausbrechen aus der Kolonne von

Trucks, Trailern und Tiefladern. Die Straße wird

dennoch sehr geschätzt, da sie als Puffer zwischen

der Inselwelt der Keys und der Hektik Miamis dient.

Cross Key/Manatee Creek (MM 112 - 108)

Ein dichtes Geflecht aus Mangroven bedecket Cross Key. Der Manatee Creek

war ein Süßwasser-Abfluss der Everglades, bis Ingenieure den Felsdamm

sprengten.

Jewfish Draw Bridge (MM 106)

Hinter der 68 Meter langen Zugbrücke über den Jewfish Creek, beginnen die

Florida Keys. Wilkommen in der Conch Republic. Der natürliche Kanal wurde

als Bestandteil des Intracoastal Waterway auf eine Tiefe von zwei Metern

ausgehoben. Unter dem Kanal verläuft die Pipeline, die Key West mit

Trinkwasser versorgt.

Key Largo

"Cayo Largo" - große Insel - nannten die Spanier die 30 Meilen lange Insel.

Dass auf dem längsten Key der Hauptort den Namen der Insel trägt, verdankt

das ehemalige Rock Harbor dem Erfolg des Films "Key Largo". 1959 wurde die

Stadt umbenannt. Dem einzigen lebenden Korallenriff der USA verdankt Key

Largo auch seinen Ruf als Welthauptstadt der Sporttaucher. Jährlich kommen

Millionen von Besucher um beim Schorcheln oder einer Fahrt mit dem

Glasbodenboot die einmalige Unterwasserwelt zu entdecken.

Informationen über Key Largo erhält man im Florida Keys Visitor Center (MM

106 BS). Rosa leuchtet das Pink Plaza Einkaufszentrum (MM 103.4 BS) Im

Caribbean Cigar Shop & Factory rollen Zigarrendreher aus Havanna, Santiago

Cabana- und westindische Vanille-Zigarren.

Beeindruckend ist ein Besuch im ältesten Unterwasserpark

der USA, dem John F. Pennekamp Coral

Reef State Park (MM 102.5 OS). Seine Entstehung

verdankt der Park einer Konferenz von Meeresbiologen,

die sich 1957 um den Erhalt des letzten

lebenden Korallenriffes der kontinentalen USA

sorgten. Schon damals gab es massive Schäden

am Riff. Händler von Souvenierläden raubten

Korallen und Muscheln um sie an

die wachsende Schar von Urlaubern zu verkaufen. Die Ausbeutung drohte, ein

einmaliges Biotop zu zerstören. Mit der finanziellen Unterstützung von John F.

Pennekamp, Herausgeber des Miami Herald, gelang es am 10. Dezember 1960

den ersten Unterwasserpark der USA zu schaffen. In dem 461 Quadratkilometer

großen Areal, das sich über eine Länge von 34 Kilometer bei 13

Kilometer Breite erstreckt, leben fast 600 Fischarten. Wer den Park sebst

entdecken möchte sollte dem Lehrpfad Mangrove Trail folgen, der auf Holzplanken

durch den Mangrovensumpf zu einem Aussichtsturm führt. Von dort

aus reicht der Blick weit über den Park.

Im Dolphin Plus Research Center (MM 100 OS) erforschen Wissenschaflter die

Therapiearbeit mit Delfinen. Das gemeinsame Bad mit den Meeressäugern ist

nicht nur bei Behinderten sehr gefragt. Unweit des

Waldorf Plaza Shopping Center, liegt die Holilday

Inn Marina. Neben den Luxusjachten dümpelt ein

alter Kahn vor sich hin - die "African Queen". Das

Boot aus dem gleichnamigen Film mit Kathrine

Hepburn und Humphrey Bogart kam erst 1951 zu

filmischen Ehren. Von 1912 bis 1968 diente die

zehn Meter lange Barke bei der British East African

Railway als Fracht- und Passagierfähre auf dem Lake Albert im damaligen

Belgisch-Kongo.

Key Largo - Info

MM 105 OS

MM 103.9 BS

MM 102.2 BS

MM 95.7 BS

Crack´d Conch

Die Karriere als eines der besten und auch preiswertesten

Seafood Lokale begann als Fishing Camp.

Senor Frijoles

Mexikanische Küche mit scharfen Gerichten. Ideal, wenn

der Hunger beim Sonnenuntergang zuschlägt ...

Ganim´s Kountry Kitchen

Ein typischer Diner mit gelb-orangen Sitzbänken. Mit üppigen

Portionen preiswerter Hausmannkost machten Lee und Roseann

Ganim ihr Frühstückslokal zu einer Institution der Keys.

Harriette´s Restaurant

Seit 1982 vertreibt die ehemalige Lehrerin Harriette Mattson

mit ihrem "stake of pancakes", sechs runden, dicken Pfannkuchen,

samt Ahornsirup, Butter und Kaffee den Hunger für

den ganzen Tag.

Florida Keys Tavernier


Florida Keys - Tavernier

Florida Keys Wild Bird Center (MM 93.6 BS)

Das Wild Bird Center wurde 1991 von der Lehrerin

Laura Quinn eingerichtet. Hier haben kranke und

verletzte Vögel ihre Pflegestation gefunden. Reiher,

Kormorane und Pelikane mit ölverkelbten Flügeln,

fehlenden Gliedmaßen oder Verdauungsproblemen

haben hier ein Refugium gefunden. Ein

Besucherpfad führt an den Volieren vorbei und

erläutert Flora und Fauna. Die Schutzstation ist von

Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang geöffnet und finanziert sich über Spenden.

Die Tiere freuen sich über ein Dankeschön in der Box am Ende des Rundganges.

Tavernier Towne Shopping Center (MM 91.5 BS)

Allerlei netten Nippes, aber typisch "keywise" verkauft der Trödler "Talk of

Town" in der Mini-Mall. Bei einen Kino und Esoterik-Buchladen darf eine

Dependance von McDonald´s nicht fehlen.

Florida Keys Handbag Factory (MM 91.5 OS)

Mehr als 500.000 Handtaschen wurden hier seit 1973 produziert. Kitschig,

floral oder klassisch, kein Stil der hier nicht unter dem Angebot zu finden ist.

Wer unter den 175 vorgefertigten Motiven und sechs verschiedenen Monogramm-Stilen

nicht fündig wird, kann sich seine Tasche nach eigenen Entwürfen

handarbeiten lassen.

Tavernier

Um 1860 verließen einige Farmer Key West und siedelten sich als erste in

Tavernier an, das 1864 noch Lowespot hieß. Ackerbau und Fischfang bestimmten

das Leben der Einwohner. Erst der Anschluß an Flaglers Eisenbahn

eröffnete neue Möglichkeiten. Obst- und Gemüseanbau, Ananas- und

Kokosnussplantagen entstanden. Um 1875 produzierte die Region mehr als

eine Million Kisten pro Jahr.

Dort, wo einst die Gleise lagen, stehen heute die restaurierten Häuser des

kleinen Historic District. Denkmalschützer haben

insgesamt mehr als 50 Gebäude aus der Zeit um

1900 nachgewiesen. Gerüchten nach gaben durstige

Seeleute aus dem nahen Plantation Key dem Ort

den Namen. Sie füllten hier die Vorräte ihrer Schiffe

auf und bevor sie an Bord zurückkehrten, war

immer eine Kneipe nahe, eben "a tavern-near".

Dort, wo die Planter Road Richtung Atlantik vom Highway abbiegt, lag am

Rande des Wassers einst der kleine Ort Planter. Um 1880 gegründet, besaß

der Ort zur Jahrhundertwende das einzige Postamt zwischen Miami und Key

West. Von hier aus wurden Produkte der Region wie Melonen, Tomaten,

Limonen und Ananas verschifft. Hurrikans zerstörten die Siedlung 1906 und

1908. Danach waren die Bewohner es leid, alles wieder aufzubauen und

siedelten sich entlang der Eisenbahn an. Heute erinnern nur noch einige

alte Zisternen, Dattelpalmen und Tamarindenbäume an Planter.

Tavernier - Info

MM 92.5 BS

MM 90.5 BS

Scooter´s Italian Cuisine

Nur abends, nur drinnen. Die eingedeckten Glastische mit

Kerzen und Leinenservietten, passend zur gehobenen

italienischen Küche.

Craig´s Restaurant

25 verschiedene Appetizer stehen auf der Karte des

einfachen Lokals.

Key Largo Plantation Key


Florida Keys - Plantation Key

Plantation Yacht Harbor (MM 87 BS)

Im Hafen der gleichnamigen Ferienanlage, finden

90 Boote mit bis zu 20 Meter Länge Platz. Am

Sandstrand mit Bootsverleih sorgt eine Bar am

Wochenende mit Live-Musik für Unterhaltung. Zum

nächsten Key führt eine 59 Meter lange Zugbrücke

über den Snake Creek. Die Grundstücke die entlang

der Atlantikseite liegen, gehören zu "Millionaire´s

Row". Aufgrund ihrer lage, Größe und Ausstatung

wechseln die Anwesen erst ab einer Millionen Dollar ihre Besitzer. Ebenso

exclusiv ist das Wohngebiet Tavernaero. Hier stehen die Häuser auf Stelzen,

damit die Privatflugzeuge der Eigentümer darunter im Hangar Platz haben.

Die Landebahn liegt gleich daneben, ein 800 Meter langer Grasstreifen.

Treasure Village (MM 86.5 OS)

Die wehende Flagge auf dem Wehrturm weist den Weg. Hinter den pseudohistorischen

Mauern des Treasure Village bieten zwölf Kunsthandwerk- und

Geschenkläden täglich ab 10 Uhr Kitsch und Kunst von den Keys an. Es lockt

ein kleines Cafe mit Pecan- und Key Lime-Pies.

The Rain Barrel (MM 86.5 BS)

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite liegt die Konkurrenz The Rain Barrel.

Im Galeriedorf mit Scheunenladen und Open-Air im tropischen Grün bieten

hiesige Künstler täglich von 9 bis 17 Uhr Glasskulpturen, Keramik, Schmuck

und Gemälde an. Jedes Jahr am dritten Wochenende im März pilgern mehr als

20.000 Besucher hierher, wenn mehr als 100 einheimische Künstler zum

größten Kunstmarkt der Keys laden.

Plantation Key

Ananasplantagen, die die Insel im späten 19. Jahrhundert überzogen, gaben

den Ort seinen Namen. Heute finden viele der 7.000 Einwohner ihr Auskommen

als Staatsdiener im Goverment Center oder bei der Polizei.

Nördlich der Coral Shores Highschool erhebt sich zur Golfseite einungewöhnlich

großer "midden", ein "Müllberg", den Indianer vor 2000 Jahren

anlegten.

Plantation Key - Info

MM 88

Marker 88

Bei dem Restaurant gilt - Kult statt Qualität. Berühmt bis in

die letzten Winkel der Welt, sind einzig die Tiffany-Lampen ein

wahrer Lichtpunkt. Gehobene Preisklasse.

Tavernier Windley Key


Florida Keys - Windley Key

Windley Key Quarry Fossil Reef State Geological Site (MM 85 BS)

Einer der Kalksteinbrüche wurden aufgelassen und

vom Staat Florida unter Schutz gestellt. Er bietet

Besuchern ein einmaliges Erlebnis. Hier kann man

mitten im Korallenriff stehen und zusehen, wie es

entstanden ist. Seit 1999 ergänzt das Alison Fahrer

Enviromental Education Center das Gelände für

Wissenschaftler, Studenten und Hobby-Geologen.

Neben erdgeschichtlichen Modellen werden die

schönsten Fundstücke gezeigt.

Theater of the Sea (MM 84.5 OS)

Als ein Steinbruch vom Eisenbahnbau in den 1940er Jahren mit Wasser

geflutet wurde, entstand Floridas erste Touristenattraktion. Der 1946 gegründete

Meerespark ist der zweitälteste der USA. Neben Haien, Seelöwen

und Rochen haben hier zwei Dutzend freilaufender Katzen ihr Zuhause.

Delphin- und Seelöwenshows sowie Schwimm-Sessions mit Delphinen runden

das Programm ab.

Windley Key

Passender als sein heutiger Name, dem es einem der ersten Bewohner

verdankt, war seine ursprüngliche Bezeichnung "Umbrella Key", denn die

Umrisse der Insel ähneln bis heute der Rundung eines Regenschirms.

1908 kaufte die Florida East Coast Railroad hier Land, um Kalkstein für die

Trasse und die Befestigungsanlagen der Eisenbahn abzubauen. Die Quarder

für die Bahnbrücken wurden in drei Steinbrüchen geschlagen - Russell, Flagler

und Windley. Das Korallengestein war damls sehr populär. Auch das Postamt

von St. Louis wurde mit Windley-Steinen erbaut.

Windley Key - Info

MM 84.5 OS

Horizon Holiday Isle

Ausblick auf den Ferientrubel vom sechsten Stock, während

dem Frühstück, Lunch oder Dinner. Die Küche legt ihren

Schwerpunkt auf Rind und Seafood. Am Wochenende häufig

Live-Musik. Per Boot zu erreichen.

Plantation Key Islamorada


Florida Keys - Islamorada Upper Matecumbe Key

In früheren Jahrhunderten färbte eine violette Meeresschnecke, Janthina

genannt, die Ufer der Matecumbe Keys in tiefes Lavendel. Die spanischen

Entdecker nannten die Inseln aufgrund ihres seltsamen Anblicks "islas

moradas" - Purpurinseln.

Als 1938 der Overseas Highway den Ort durchschnitt,

war Islamorada bereits ein weltbekannter

Hochseefischfang- und Urlaubsort. Die ehemaligen

US-Präsidenten Hoover, Truman, Carter und Bush

sind nur einige der zahlreichen Prominenten, die ihr

Anglerglück bei Tarpon Flats versuchten.

Somewhere in Time Treasure Museum (MM 82.8 OS)

Ein Souvenirshop für Artefakte und andere Nachbildungen der Schätzen

spanischer Schiffe.

Pioneer Cemetery Cheeca Lodge (MM 82 OS)

Hier ruhen die Gebeine der Gründerfamilie von Islamorada - Pinder, Parker

und Russell. Die Grabstätten auf dem Gelände der Luxusherberge wurden

1989 von der University of Miami untersucht und anschließend von der

Historischen Gesellschaft Süd-Floridas als "historische Stätte" ausgewählt.

Hurricane Monument(MM 81.6 OS)

Das Art-Deco-Memorial erinnert an den Hurrikan von 1935, der am Labor Day

im September mit einer Geschwindigkeit von mehr als 320 Stundenkilometern

über die Insekette hinweg fegte, die alte Seven-Mile-Bridge zerstörte und 432

Menschen mit seinen Überflutungen tötete. Viele starben, als der Hurrikan den

Zug, der sie von den Keys retten sollte, umstürzte.

Islamorada - Info

MM 82.5 BS

MM 82.0 BS

MM 79.5 BS

Islamorada Chamber of Commerce

Der historische Eisenbahnwaggon in Rot lohnt einen Halt:

Hier gibt es, neben zum Teil deutschprachigen Infomaterial,

historische Photos aus der Frühzeit der Keys.

Woody´s Saloon & Restaurant

Hauchdünn und delikat ist die Spezialität des US-Italieners:

Pizza im Chicago-Stil.

Papa Joe´s Landmark Restaurant

Der Holzturm des 1937 erbauten Lokals überragt seine

Umgebung. Die hoch gelgene Bar zählt zu den beliebtesten

Plätzen beim Sonnenuntergang. Drinnen werden die

Spezialitäten des Hauses serviert: Kokosnuss-Shrimps und

gefüllte Hummerschwänze.

Windley Key Die Mittleren Keys

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine