25.06.2018 Aufrufe

akzent Juli '18 GB

akzent – DAS GRÖSSTE LIFESTYLE- & VERANSTALTUNGSMAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

akzent – DAS GRÖSSTE LIFESTYLE- & VERANSTALTUNGSMAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

<strong>akzent</strong><br />

® DAS MAGAZIN FUR DIE GROSS-STADT BODENSEE JULI 2018<br />

LIFE<br />

Spiritualität als Erfolgsprinzip:<br />

die Überlinger Lifecoachin<br />

Saskia Winkler<br />

IS(S)<br />

Direkt vom Bauern:<br />

Hofläden & Direktvermarkter<br />

LIVE<br />

Kulturufer Friedrichshafen:<br />

zehn Tage Live-Events in Serie<br />

15 JAHRE SEERAUM<br />

Die Architektur-Rubrik in der Region<br />

WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


Roggen<br />

100% bio<br />

Alles hier<br />

gebacken!<br />

seit 1736<br />

· Münzgasse 16/Hohenhausgasse · 78462 Konstanz · Tel. 0 75 31/239 63<br />

www.reginbrot.de · Mo.–Fr. 9–19 Uhr · Sa. 9–18 Uhr


INTRO<br />

WARME (W)ORTE<br />

Der See wird Jahr für Jahr wärmer – gut so! Denn dann wird er als zukünftiger<br />

Energiespeicher umso wertvoller.<br />

Statt der Verspargelung der Landschaft zur Energiegewinnung lockt die landschaftsverträglichere<br />

– weil kaum sichtbare – Vertauchsiederung der Unterwasserwelt.<br />

Das Prinzip des Tauchsieders – also Energieeintrag in Wasser zur Erhitzung –<br />

ist denn auch der gewünschte Effekt, bloß halt etwas langsamer: Im Sommer<br />

Gebäude kühlen durch Abgabe von Wärme in den See vermittels Wärmetauschpumpe<br />

und im Winter grad umgekehrt. Sollte kollektiv genügend Restwinterwärme<br />

entzogen werden, dürfte auch eine Seegfrörne endlich in erreichbare Nähe rücken.<br />

Die Winterdestination Bodensee – der schwitzigfeuchte Traum jedes sommergeplagten<br />

Touristikers am See – würde endlich wahr werden!<br />

„Langsam“ ist bei der Form der Wärmetauscherei im See ohnehin das Zauberwort:<br />

Derzeit bestehen zwar rund um den See bereits 20 Anlagen, die Kälte und/oder<br />

Wärme aus dem See nutzen, doch zumeist befinden sie sich in öffentlicher Hand.<br />

Die enorm langen Amortisationszeiträume erschweren hier die Privatinvestitionen<br />

noch erheblich. Und auch wenn bereits minimale Anreize der Förderung bestehen,<br />

so scheut sich der gemeine Bauherr dann doch, dafür noch taugliche Alt-Heizungen<br />

herauszureißen und durch neue Technologie zu ersetzen: Hier funktioniert der<br />

„Wärmetauschhaushalt“ also noch nicht.<br />

Meine Lieblings-<br />

Mode-Marken<br />

immer bis zu<br />

60%<br />

günstiger!*<br />

Nebenbei erledigen sich bei ohnehin seit 30 Jahren steigender Seetemperatur<br />

auch Befürchtungen, dass die Wärmeentnahme vielleicht das empfindliche<br />

System stören könnte. Im Gegenteil: Wenn durch Klimaerwärmung<br />

dereinst die Fische quasigekocht geangelt werden, dann kann auch das<br />

restliche Ökosystem getrost ignoriert werden, denn die Entnahme von<br />

Wärme würde ja dann als Eingriff sinnvoll, um irgendwanninweiterenvielenhundert<br />

Jahren wieder angenehm kühle Badewassertemperaturen<br />

zu erlangen.<br />

Aber wenn wir die Wärmetausch-Idee voranbringen wollen,<br />

heißt es erstmal: Aufwärmen die Brühe, aber zackig!<br />

Im Strandbad Wasser lassen ist somit neuerdings ohne<br />

schlechtes Gewissen als „zukunftsorientierter Energie-<br />

Eintrag“ zu werten! Denn 2022 müssen alle Anrainer-Gemeinden<br />

mit mehr als 2 000 Einwohnern (ob dazu auch<br />

Ferienwohnungen gezählt werden?) einen Energierichtplan<br />

vorlegen. Enthalten müssen diese zwingend eine „Auflistung<br />

möglicher Standorte für große Wärmepumpenanlagen zur<br />

Nutzung der Wasserwärme aus See- und Flusswasser“.<br />

Wenn übrigens unserem großen Tümpel Wärme von einem<br />

Gigawatt Heizleistung entzogen werden würde, würde sich<br />

das Oberflächenwasser um unfassbare 0,1 Grad Celsius im<br />

Jahresschnitt abkühlen. Ein Gigawatt sind eine Milliarde Watt<br />

und entsprechen der Leistung eines im Atom-Aargau handelsüblichen<br />

Kernkraftwerkes. Mit diesem Gigawatt errechnen<br />

Fachleute die Effizienz möglicher Wärmetausch-Simulationen<br />

für den großen Teich. Belegt ist damit übrigens, dass der See<br />

ein deutlich größeres Potenzial als dieses eine Giga watt besitzt.<br />

Dieses zu nutzen wird allerdings noch etliche Jahrzehnte<br />

dauern. „Riesiges Potenzial! Aber dauert halt …“ Solch<br />

warme Worte hört man hier nicht nur in Sachen Energiegewinnung<br />

des Öfteren …<br />

Meine Lieblings-<br />

Mode-Marken<br />

immer bis zu<br />

60%<br />

günstiger!*<br />

MARKUS HOTZ<br />

HERAUSGEBER<br />

DIESEN & WEITERE TEXTE ZUM WEITERVERBREITEN UNTER<br />

www.<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

Bodanstraße 17<br />

Konstanz<br />

Bodanstraße 17, Konstanz<br />

Marktplatz 3, Meersburg<br />

*Im Vergleich zur Herstellerpreisempfehlung<br />

*Im Vergleich zur Herstellerpreisempfehlung<br />

3


INHALT<br />

TITEL<br />

4 Inhalt<br />

6 Impressum<br />

8 Eventuell spirituell<br />

SEE-LEUTE<br />

12 In guten wie in schlechten Tagen<br />

14 Melodisch & emotional<br />

15 Der Macher<br />

16 See-Leute kurz & knapp<br />

110 Déjà Vu<br />

SEEZUNGE<br />

18 Diräkt vom Puur<br />

22 Gerüchteküche: Neues von der Genussfront<br />

26 seezunge Test<br />

28 Tipps: Gut essen & trinken<br />

8 LIFE<br />

Spiritualität als Erfolgsprinzip:<br />

die Überlinger Lifecoachin Saskia Winkler<br />

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE<br />

30 Innovation & Kreativität<br />

32 Handwerk<br />

35 Kolumne: SEEvolution<br />

36 Handel & Wandel<br />

TRENDS & MEHRWERT<br />

38 Leuchtfeuer, wandelbar & schön<br />

BODY & SOUL<br />

42 Schönheit aus dem Norden<br />

4<br />

ERLEBEN<br />

44 Lindauerleben<br />

46 Radolfzellerleben<br />

50 St.Gallenerleben<br />

54 Friedrichshafenerleben<br />

56 Hörierleben<br />

60 Ravensburgerleben<br />

SEERAUM<br />

62 15 Jahre Seeraum<br />

SEECLASSICS<br />

64 Läuft wie geschmiert<br />

65 Kolumne: CARle<br />

LEBENSWERT<br />

66 Abenteuer, Spiel & Action<br />

68 Kino unterm Sternenzelt<br />

KULTUR<br />

76 Bühne<br />

80 Festivals<br />

84 Live-Musik<br />

88 Kunst<br />

SEEHENSWERT<br />

93 Veranstaltungen<br />

104 Ausstellungen<br />

18<br />

80<br />

IS(S)<br />

Direkt vom Bauern:<br />

Hofläden & Direktvermarkter<br />

LIVE<br />

Kulturufer Friedrichshafen:<br />

zehn Tage Live-Events in Serie


ATELIER ZOBEL / ROSGARTEN STR. 4 / 78462 KONSTANZ / WWW.ATELIERZOBEL.COM<br />

Ohrringe designed<br />

by Antonio Bernardo.<br />

Silber. 160,– €.<br />

W I L D L I F E .<br />

MADE BY PETER SCHMID & ANTONIO BERNARDO.<br />

Tarnen, Balzen, Auffallen – in der Tierwelt spielt der<br />

Look immer eine große Rolle, wie auch in der Mode<br />

und im Alltag der Menschen. Die zahlreichen Facetten<br />

wilden Lebens haben uns für unsere neue Schmuckkollektion<br />

inspiriert – und für unsere Sommerausstellung.<br />

Lassen Sie sich verzaubern von Schmuckstücken,<br />

die das wilde Leben einfangen … und die<br />

dazu beitragen, es zu erhalten: Einen Teil des Erlöses<br />

spenden wir an Tierschutzorganisationen. Wir freuen<br />

uns sehr auf Ihren Besuch.<br />

Ausstellung „Animalisch“: bis 17. September 2018<br />

Armreif designed by<br />

Peter Schmid. Silber,<br />

Palladium, Mondsteine<br />

und Diamanten.


IMPRESSUM<br />

6<br />

<strong>akzent</strong> Verlags-GmbH<br />

Am Seerhein 6<br />

D-78467 Konstanz<br />

Für Kunden aus der Schweiz:<br />

Postfach 1001<br />

CH-8280 Kreuzlingen<br />

Telefon: +49 (0)7531 99148 00<br />

Telefax: +49 (0)7531 99148 70<br />

Mo–Fr 8.30–12.30 Uhr<br />

info@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

www.<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

1 2<br />

4<br />

Geschäftsführung:<br />

1 Markus Hotz<br />

Redaktionsschluss:<br />

10. des Vormonats<br />

Termine: 15. des Vormonats<br />

Anzeigenschluss: 15. des Vormonats<br />

Erscheinungsweise: monatlich, jeweils<br />

zum Monatsanfang<br />

Druckauflage: 35 000<br />

Erfüllungsort: Konstanz<br />

5<br />

m.hotz@<strong>akzent</strong>-magazin.com (mh)<br />

Andreas Querbach<br />

a.querbach@schwaebische.de<br />

Sekretariat & Verteilung:<br />

2 Martina Menz<br />

Mengen<br />

Bad Saulgau<br />

Tuttlingen<br />

Ostrach<br />

Bad Schussenried<br />

Bad Waldsee<br />

Pfullendorf<br />

Aulendorf<br />

Stockach<br />

Bad Wurzach<br />

Engen Ludwigshafen Weingarten Leutkirch<br />

Überlingen<br />

Singen Radolfzell<br />

Ravensburg<br />

Markdorf<br />

Schaffhausen<br />

Stein am Rhein<br />

7<br />

Meersburg Tettnang Wangen<br />

Konstanz<br />

Isny<br />

Kreuzlingen Friedrichshafen<br />

Frauenfeld<br />

Weinfelden Romanshorn<br />

Wil<br />

St. Gallen<br />

Rorschach<br />

DAS MAGAZIN VOM<br />

BODENSEE BIS<br />

OBERSCHWABEN<br />

3<br />

m.menz@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

6<br />

Lindau<br />

Dornbirn<br />

Traumzeit | Projekte:<br />

Bregenz<br />

3 Viviane Mewes (vm)<br />

v.mewes@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

seeclassics:<br />

Thomas Pfeifer<br />

t.pfeifer@seeclassics.com<br />

8<br />

seezunge:<br />

4 Maria Peschers<br />

m.peschers@seezunge.com<br />

Titelbild<br />

Katrin Zeidler, www.katrinzeidler.com<br />

33<br />

Produktion, Gestaltung & Layout:<br />

5 Chris Bernert<br />

c.bernert@<strong>akzent</strong>-grafik.com<br />

6 Daniela Schiff-Francois<br />

19<br />

Redaktion (V.i.S.d.P.):<br />

7 <strong>Juli</strong>a Landig (jl)<br />

j.landig@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

8 Michael Schrodt (ms),<br />

d.schiff-francois@<strong>akzent</strong>-grafik.com<br />

m.schrodt@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

Druck:<br />

Konradin Druck GmbH<br />

D-70771 Leinfelden-Echterdingen<br />

17<br />

20<br />

22<br />

Autoren:<br />

Nicole Amann (na)<br />

Claudia Antes-Barisch (cab)<br />

9 Dr. Patrick Brauns (pb)<br />

10 Susi Donner (dos)<br />

11 Ruth Eberhardt (rue)<br />

Katja Edelmann (ka)<br />

12 Tanja Horlacher (th)<br />

13 Marie Malina (ma)<br />

14 Andrea Mauch (am)<br />

Anne Prell (ap)<br />

18<br />

33 Johanna Schlegel (js)<br />

15 Heide-Ilka Weber (hiw)<br />

16 Britta Zimmermann (bz)<br />

21<br />

Akquise:<br />

Stockach, Konstanz, Kreuzlingen:<br />

Thomas Pfeifer<br />

t.pfeifer@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

Hegau, Schaffhausen:<br />

17 Alexandra Bürgel<br />

a.buergel@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

23<br />

Überlingen, Markdorf, Meersburg:<br />

18 Antje Efkes, ae@efkes.com<br />

19 Silvia Sulger, ssulger@gmx.net<br />

Friedrichshafen, Lindau, Bregenz:<br />

20 Gisela Hentrich<br />

mail@giselahentrich.de<br />

Oberschwaben:<br />

21 Stefan Blok, sblok@t-online.de<br />

Ravensburg, Weingarten:<br />

22 Barbara Leberer<br />

9 10<br />

b.leberer@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

Schweiz, Friedrichshafen:<br />

Carola Mattes<br />

carola.mattes@bildat.de<br />

Wellness & Gesundheit:<br />

23 Bettina Zimmermann-Degener<br />

CityMags:<br />

Vermarktungsgesellschaft mbH<br />

Varrentrappstr. 53, D-60486 Frankfurt<br />

+49 (0)69 979 517 10<br />

info@citymags.de<br />

www.citymags.de<br />

<strong>akzent</strong> ist auch auf Facebook!<br />

www.<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

Nachdruck von Bildern und Artikeln nur mit schriftlicher Genehmigung der Herausgeber.<br />

Für unverlangt eingesandte Beiträge wird keine Haftung übernommen. Die durch den<br />

Verlag gestalteten Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher<br />

Genehmigung des <strong>akzent</strong> Verlags weiterverwendet werden.<br />

11<br />

13<br />

14<br />

15<br />

12<br />

16<br />

Faceb ok Thumbs Up CMYK / .eps


Ruckzuck<br />

ist einfach.<br />

Weil man Geld schnell<br />

und leicht per Handy<br />

senden kann. Mit Kwitt,<br />

einer Funktion unserer App.*<br />

*Gilt nur zwischen deutschen Girokonten.<br />

sparkasse.de/kwitt


8<br />

TITEL


TITEL<br />

EVENTUELL<br />

SPIRITUELL<br />

D – Überlingen | Saskia Winkler war fast 20 Jahre Geschäftsführerin<br />

in einer Männerdomäne, liebt schöne Schuhe und<br />

Handtaschen. Jetzt beschäftigt sie sich mit Quantenheilung,<br />

ist Energetikerin – und überzeugt, dass Spiritualität der Turbo<br />

für Erfolg ist. Krasse Gegensätze? Nein. Die Kombination aus<br />

unternehmerischer Erfahrung und Einfühlungsvermögen ist ihr<br />

Schlüssel zum Erfolg. Für sich und andere.<br />

Wir sitzen zum Interview bei einer Tasse Kaffee bei schönstem<br />

Wetter am Bodenseeufer. Die hochgewachsene Überlingerin<br />

sprudelt förmlich vor Energie. „Ich bin froh, mich<br />

endlich selbst zu spüren. Mir macht es unheimlich Spaß<br />

zu zeigen, wie leben gehen kann.“ Dass sie europaweit<br />

gebucht wird, in ihren Vorträgen oft mehrere hundert<br />

Menschen sitzen und sie gar schon in US-amerikanischen<br />

Talkshows zu Wort kam, das hätte sie sich vor Jahren nicht<br />

träumen lassen: „Ich habe mir mein halbes Leben selbst<br />

was vorgespielt.“ Bereits als Kind war sie „anders“: „Ich<br />

war in der Schule unruhig, nervös, traute mich oft nichts<br />

zu sagen aus Angst, dass es blöd wirkt“, erinnert sich die<br />

41-jährige. Die Folge: Zweifel, schlechte Noten und eine<br />

rasante Talfahrt ab der 3. Klasse. Heute würde man vermutlich<br />

das Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom<br />

ADHS diagnostizieren, doch Saskia Winkler führt ihr<br />

Anderssein auf ein hohes Energieniveau zurück, welches<br />

sie in sich trägt. Dass sie gelernt hat, damit umzugehen,<br />

die Energie sinnvoll zu kanalisieren, war ein weiter Weg.<br />

Und kommt heute nicht nur ihr selbst zu Gute: „Ich zeige<br />

beispielsweise ADHS-Kindern und –Jugendlichen, wie sie<br />

erkennen, dass etwas in ihnen wohnt, das raus muss.“<br />

Die Verantwortung ist ihr dabei durchaus bewusst, daher<br />

versteht es sich von selbst, dass sie auch mit Ärzten und<br />

Heilpraktikern zusammenarbeitet: „Sozusagen die heilige<br />

Dreifaltigkeit“, lacht sie. Weil es ihr ein großes Anliegen ist,<br />

bietet sie auch dreimal im Jahr kostenlose Abende an für<br />

eine energetische Begleitung, bei der es auch um Themen<br />

geht, die hinter einer Krankheit stecken.<br />

Eine Klatsche vom Schicksal<br />

Sie selbst kämpfte sich mehr schlecht als recht durch die<br />

Schulzeit: „Ich habe nicht funktioniert. Niemand wusste,<br />

was mit mir los ist.“ In der Ecke stehen und Fünfer im<br />

Zeugnis waren an der Tagesordnung. Sie versuchte einfach<br />

mitzuschwimmen, bis sie irgendwann der Ehrgeiz<br />

packte: „Ich habe das Abitur nachgeholt und später,<br />

um mir selbst was zu beweisen, sämtliche Führerscheine<br />

der Welt gemacht.“ Neben den Führerscheinen zieren<br />

heute viele weitere Zertifikate ihre Wände. Nachdem<br />

sie Betriebswirtschaft studiert hatte, trat sie vor fast<br />

20 Jahren in das elterliche Unternehmen ein. Winkler<br />

Technik ist Spezialist in Sachen Fußbodenheizungen.<br />

Der Weltmarktführer stattet beispielsweise Fußballstadien<br />

mit Rasenheizungen aus oder Landebahnen mit<br />

Schneeschmelzanlagen. Saskia Winkler hatte Prokura<br />

inne und war als Geschäftsführerin unter anderem für<br />

den Vertriebsaufbau verantwortlich. Sie war in der Welt<br />

unterwegs und in einer Männerdomäne zu Hause, bis<br />

sie sich vor rund fünf Jahren – alleine auf einem Messestand<br />

in Kanada stehend – fragte: „Warum tue ich, was<br />

ich tue?“. Alles war vor Ort schief gelaufen, das Team<br />

krank, sie unter Strom. Spaß geht anders. Die Leidenschaft<br />

war weg, es folgte eine Orientierungsphase, in<br />

der sie sich aus der Firma nach und nach zurückzog. Damit<br />

einher gingen auch private Veränderungen. „Mehrere<br />

Beziehungen gingen auseinander, da ich einfach nicht<br />

wusste, wer ich bin“, reflektiert sie heute. Auch wenn<br />

es nicht offensichtlich ist, so spüre ein Partner doch<br />

immer, wenn der andere nicht bei sich ist, ist Saskia<br />

Winkler überzeugt. „Jedes Mal, wenn ich unbewusst von<br />

meinem Weg abgekommen bin, bekam ich vom Schicksal<br />

eine Klatsche.“ Doch sie hat sich nicht abbringen<br />

lassen. Ist ihren Weg gegangen und kann heute lachend<br />

in ihre Vergangenheit blicken. „Ich bin geführt worden.<br />

Oft habe ich selbst nicht verstanden, was los ist. Immer<br />

nur gedacht, irgendwas stimmt nicht.“<br />

9


TITEL<br />

Emotionale Schlüsselerlebnisse<br />

Ein Schlüsselerlebnis waren ihre betriebswirtschaftlichen<br />

Vorträge. Sie hatte das Familienunternehmen erfolgreich<br />

durch eine Wirtschaftskrise geführt. Leute kamen zu ihr<br />

und fragten um Rat, wollten wissen, wie das gehe. „Ich<br />

hatte nur gedacht: Warum fragen die alle mich?“ Es dauert<br />

einige Zeit, bis Saskia Winkler in ihrer Orientierungsphase<br />

erkannte, dass hier Potenzial und eine „neue Saskia“ steckten.<br />

„Die Leute wussten, was los ist, bevor ich es selbst<br />

verstanden hatte.“ Doch sie ließ sich leiten. Unterhielt sich<br />

mit vielen Menschen in ihrem Umfeld, um zu verstehen,<br />

wer sie ist: „Dabei hatte ich total Angst vor Veränderung.<br />

Ich wollte lange nicht von meinem Businesskontext loslassen.“<br />

Als immer mehr Menschen sehr emotional während<br />

ihrer Vorträge reagierten, machte sie sich noch mehr<br />

Gedanken: „Ich hatte etwas gesagt und plötzlich fingen<br />

Leute an zu weinen.“ Vor drei Jahren dann, während eines<br />

Vortrages zum Thema Preispolitik, wurden die Zuhörer<br />

immer ruhiger und ruhiger, manche schliefen ein. „Ich war<br />

schockiert. Und hatte wieder nicht verstanden, was hier<br />

eigentlich passiert.“ Zu ihrer eigenen Verwunderung wurde<br />

sie im Anschluss für den tollen Vortrag gelobt. Nicht<br />

Langeweile, sondern absolute Entspannung hatte sich im<br />

Saal ausgebreitet.<br />

Prozesse aktivieren<br />

Sie beginnt zu verstehen, dass sie durch ihre Art zu reden<br />

in den Menschen etwas auslöst. Etwas, das diese nachhaltig<br />

beschäftigt. Ihr Weg von der Beratung zum Coaching<br />

beginnt. „Beratung heißt einfach: Wie wird’s gemacht?<br />

Beim Coaching werden hingegen Prozesse aktiviert, damit<br />

die Menschen den Weg selbst finden“, so die zertifizierte<br />

Trainerin für Quantenheilung. Aus Neugier hatte sie vor<br />

zwei Jahren die Ausbildung an einem der renommiertesten<br />

Institute für Quantenheilung begonnen. Heute darf sie die<br />

Matrix-Power-Behandlung anbieten: „Es ist die Heilkunst<br />

der neuen Zeit für Körper, Geist und Seele.“ Saskia Winkler<br />

distanziert sich dabei bewusst von esoterischen Ansätzen.<br />

Räucherstäbchen und Edelsteine sucht man bei ihr vergebens.<br />

„Es geht bei mir um Spiritualität als Mittel zur<br />

Selbsthilfe. Ich mache Spiritualität greifbar, entmystifiziere<br />

sie und hole so die Leute damit ab.“ Der Lifecoachin, wie<br />

sie sich auch nennt, geht es um die Entfaltung der Seele.<br />

Sich zeigen dürfen, wie man ist. Genau das bedeutet heute<br />

für sie Erfolg: „Vor drei Jahren noch wären zu erreichende<br />

Ziele meine Definition von Erfolg gewesen, heute geht es<br />

um ein glückliches Leben.“<br />

Dennoch ist sie froh um ihre unternehmerische Vergangenheit.<br />

In ihren Vorträgen, in denen sie kurzweilig jeden<br />

Einzelnen ermutigt, wieder auf sich selbst zu hören, seiner<br />

inneren Stimme zu folgen und zu sich selbst zu stehen,<br />

sitzen oft Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, darunter<br />

viele Jungunternehmer, „die wissen wollen: Da geht<br />

noch mehr.“ Sie sieht ihre Vorbildrolle in der Vereinbarkeit<br />

von unternehmerischen Wissen und Spiritualität: „Ich<br />

repräsentiere eine neue Generation spirituell orientierter<br />

Menschen und achte darauf, nicht meinen Nutzen zu verkaufen,<br />

sondern das, was meine Klienten benötigen.“<br />

Die Soirée und das Buch<br />

Ihren umfangreichen Erfahrungsschatz, die Unterscheidung<br />

zwischen spiritueller Wahrnehmung und dem wahren<br />

Leben, hat Saskia Winkler jetzt in ein Buch gepackt.<br />

Eventuell spirituell? Von der Unternehmerin zur Energetikerin erscheint<br />

im Herbst im Selbstverlag. Es ist allerdings weniger<br />

eine Autobiografie. Vielmehr finden sich darin zahlreiche<br />

Beispiele von spirituellen Menschen. Greifbare Geschichten,<br />

die nichts mit Zauberei und Chichi zu tun haben.<br />

„Auch einflussreiche Leute bedienen sich der Spiritualität,<br />

ohne dass es bekannt ist“, weiß Saskia Winkler.<br />

Vorgestellt wird das Buch im Rahmen ihrer Soirée am<br />

See. Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr<br />

holt Saskia Winkler im Herbst erneut inspirative Speaker<br />

auf die Bühne, die ihre besten Tipps zum Erfolg verraten.<br />

Alltagshelden, Menschen mit Geschichten, die berühren<br />

und motivieren. Darunter die Autorin Henriette Frädrich,<br />

10


TITEL<br />

Führungskräftecoach Filiz Scarella und Deutschlands führender<br />

Lehrtrainer für Persönlichkeitsentwicklung Denys<br />

Scharnweber. Für kurzweilige Unterhaltung sorgt zudem<br />

Personalrekruterin Silke Glüsenkamp mit einem Poetry<br />

Slam. Durch das Programm führen die Unternehmer und<br />

Coaches Benjamin Dasch und Lauri Kult sowie Personaltrainerin<br />

Anne Kathrin Walek.<br />

Angekommen<br />

Die Erkenntnis und die bewusste Annahme des Andersseins<br />

hat bei Saskia Winkler dazu geführt ihr komplettes Leben<br />

auf den Kopf zu stellen. Sie strotzt vor Energie, weiß diese zu<br />

kanalisieren und ist so endlich angekommen. Angekommen<br />

an einem Punkt, an dem sie sich wohl fühlt und sich nicht<br />

mehr hinter der Führungskraftfassade verstecken muss. Vor<br />

wenigen Wochen hat sie nun ihre letzten Geschäftsanteile<br />

der Winkler Technik GmbH endgültig verkauft. Und was sagt<br />

die Familie dazu? „Meine Eltern und mein Bruder Alexander,<br />

der im Unternehmen mit meinem Vater Geschäftsführer ist,<br />

respektieren meine Entscheidung absolut. Und auch meine<br />

15-jährige Tochter ist froh. Wir haben alle wieder zueinander<br />

gefunden durch meinen zweiten, spirituellen, Weg. Wir lernen<br />

uns gerade quasi neu kennen und begegnen uns auf einer<br />

anderen Ebene. Das ist echt toll.“ Nicht zuletzt stellte sich<br />

auch physisch eine positive Änderung ein: „Je mehr ich mich<br />

meinem Ich genähert habe, desto gesünder bin ich geworden.“<br />

Genau diesen Spirit möchte sie noch möglichst vielen<br />

Menschen auf den Weg mitgeben. Eben eventuell spirituell.<br />

Soirée am See<br />

29.11., 18 Uhr<br />

Augustinum, Kurallee 18, D-88709 Meersburg<br />

+49 (0)170 631 6066 | www.saskia-winkler.de<br />

facebook & Instagram @winklersaskia<br />

TEXT: TANJA HORLACHER<br />

FOTOS: TITEL&PORTRÄT – KATRIN ZEIDLER, WORKSHOP – CHRISTIAN HOLZKNECHT<br />

MAKEUP: SANDRA SCHNEIDER<br />

11


12<br />

SEE-LEUTE<br />

IN GUTEN<br />

WIE IN<br />

SCHLECHTEN<br />

TAGEN<br />

A – Feldkirch | „z’Fealdkirch – Behind the Postcard“<br />

heißt der Bildband, in dem Mark Lins in Schwarz-<br />

Weiß die dunklen Ecken seiner Heimatstadt beleuchtet.<br />

Bilder, Szenen und Momente hinter der Postkartenidylle.<br />

„Mein Ziel war kein Ghetto- oder Drogenbuch.<br />

Ich will zeigen, was meine Stadt zu dem macht,<br />

was sie ist. Eine Stadt mitten im Ländle, die neben<br />

schönen Blüten auch spitzige Dornen hat.“<br />

Mark Lins ist Familienvater, Druckvorstufentechniker,<br />

Hobbyfotograf und Skateboarder.<br />

Er hat die Street-Fotografie zu seiner Passion<br />

gemacht. Richtet den Sucher auf versteckte<br />

Milieus und zoomt auf Extremes. „Wenn ich<br />

beispielsweise in London bin, fotografiere ich<br />

lieber Müllcontainer und Graffiti als den Big<br />

Ben“, erklärt er. Jede Stadt habe diese Zonen.<br />

„Es gibt viele Orte, an denen du täglich vorbeikommst,<br />

aber nie wirklich siehst“, erklärt<br />

er und: „Mein Wunsch ist, dass eingesessene<br />

Feldkirchen etwas entdecken, das sie nicht<br />

kennen.“<br />

Berührende Momente<br />

Als kontrastreiches Stilmittel hat er die<br />

Schwarz-Weiß-Fotografie gewählt. Der Hobbyfotograf<br />

war mit seiner Kamera in düsteren<br />

Unterführungen und geheimen Luftschutz­


SEE-LEUTE<br />

Davor und dahinter<br />

stollen. Er zeigt kleine Gasthäuser, in denen<br />

der Arbeiter sein Feierabendbier trinkt, das Industriegebiet,<br />

Abstellgleise. Gute Kontakte zur<br />

Feldkircher Stadtpolizei haben ihm die Türen<br />

einer Arrestzelle und des Schwurgerichtsaals<br />

geöffnet. Den menschlich größten Moment<br />

erlebte er im Caritas-Café. Jeder kann dorthin<br />

kommen und sich aufwärmen. Die Drogensüchtigen<br />

tauschen hier ihre Spritzen aus.<br />

„Der Umgang des Leiters mit den Süchtigen<br />

hat mich tief berührt. Er kommuniziert mit<br />

ihnen auf Augenhöhe und bringt ihnen Wertschätzung<br />

entgegen.“ Intensiv seien auch die<br />

Stunden in der Pathologie gewesen. „Da hatte<br />

ich schon mulmige Gefühle und fühlte mich<br />

stark mit meiner Endlichkeit konfrontiert.“<br />

Ein liebevoller Blick<br />

Mark Lins, 32 Jahre, aufgewachsen in<br />

Feldkirch, lebt in Dornbirn<br />

Job: Druckvorstufentechniker,<br />

Mitgründer von mlzwo.com<br />

Hobbys: Fotografieren, Skaten, Familie<br />

Titel: „z’Fealdkirch – Behind the<br />

Postcard“<br />

Inhalt: 200 Seiten mit über 170 Fotos<br />

Special: Fotoindex für Leute, die selber<br />

fotografieren<br />

Zielgruppe: jeder, der sich für<br />

Street-Fotografie oder für das<br />

wahre Feldkirch interessiert.<br />

Präsentation: im September<br />

Weitere Projekte: Aktuell nicht geplant,<br />

aber nicht ausgeschlossen.<br />

Gestellt habe er nichts. Die Wirklichkeit sei sowieso<br />

viel skurriler als die Fantasie es je sein<br />

könne, sagt er und beschreibt das Bild, das sich<br />

ihm hinter dem Bahnhofsgelände bot: „Da lag<br />

ein kaputtes Aquarium. Ein abgewetzter Kinderteppich.<br />

Ein kleiner Tisch mit Spritze, Nadel<br />

… das volle Programm eben. Fünf Minuten<br />

früher wäre ich live dabei gewesen.“ Drei Jahre<br />

lang hat ihn sein Projekt – seine Herzensangelegenheit<br />

– beschäftigt. Drei Jahre in denen er<br />

in Nachtaktionen in Feldkirch unterwegs war,<br />

und Beziehungen zu Menschen und Orten<br />

aufgebaut hat. Manches habe<br />

er zu zeigen geplant, aber<br />

„viele Bilder sind einfach<br />

passiert“. Sein Buch soll<br />

– trotz aller Düsternis –<br />

ein liebevoller Blick auf<br />

das echte Leben seiner<br />

Heimatstadt sein: „In<br />

guten wie in schlechten<br />

Tagen. Mit Ecken<br />

und Kanten wie in einer<br />

Beziehung.“<br />

www.mlzwo.com<br />

TEXT: SUSI DONNER<br />

FOTO: HANDOUT LINS/<br />

MLZWO.COM<br />

FAST SO WUNDERBAR WIE ÜBERS WASSER ZU GEHEN<br />

➙ Nur in Konstanz!<br />

➙ Entspanntes Einkaufen<br />

➙ Kostenlose Parkplätze<br />

➙ D-MwSt zu 100% zurück!<br />

Für Schweizer Kunden<br />

➙ MEHR DAZU AUF<br />

www.casamobile-fretz.de<br />

Dotty BY CASAMOBILE<br />

€ 279,–<br />

reddot award 2018<br />

winner<br />

CASA mobile by Fretz GmbH | Max-Stromeyer-Str. 174 | D-78467 Konstanz | www.casamobile-fretz.de | Tel. +49 (0)7531 94 23 49-0<br />

13


14<br />

SEE-LEUTE<br />

MELODISCH,<br />

EMOTIONAL<br />

MIT ÜBERRASCHENDEN WENDUNGEN<br />

D/USA – Konstanz/New York City | Iris Ornig<br />

lebt für die Musik. Die gebürtige Radolfzellerin<br />

war nach ihrem Studium der Jazz- und<br />

Popularmusik in St. Gallen losgezogen,<br />

um die internationale Musikwelt zu entdecken.<br />

Nach ihrem Musicalstudium an<br />

der renommierten Londoner Guildhall<br />

School kehrte sie zwar zunächst in die<br />

„Großstadt Bodensee“, nach Konstanz,<br />

zurück. Seit 2003 jedoch lebt sie mitten in<br />

New York City und ist fester Teil der dortigen<br />

Jazzszene. Die Musikerin und Komponistin<br />

über das Leben in der etwas<br />

anderen Großstadt und ihre Sehnsucht<br />

zum Bodensee.<br />

<strong>akzent</strong>: Wie muss man sich das<br />

Leben als Jazzmusikerin vorstellen?<br />

Jede Nacht Sessions bis morgens um<br />

4 Uhr?<br />

Iris Ornig: Oh nein. Ich habe einen<br />

relativ geregelten Arbeitstag, der zwischen<br />

7 und 8 Uhr beginnt. Als ich neu<br />

in NYC angekommen war, hatte ich mir<br />

in den ersten Wochen Musiker gesucht,<br />

um ein Netzwerk zu knüpfen. Dabei<br />

ist Gino Moratti, Inhaber einer Musikagentur<br />

und Direktor einer der<br />

bekanntesten Jazzclubs in der Stadt<br />

(Jazz at Kitano), sozusagen mein<br />

Unterstützer geworden. Heute bin<br />

ich seine Assistentin für Werbung,<br />

Pressearbeit und Logistik. An ein<br />

bis zwei Abenden in der Woche stehe<br />

ich dann im Club selbst auf der<br />

Bühne, um zu moderieren. Das geht<br />

aber meist nicht länger als bis Mitternacht.<br />

Nur montags, wenn ich mit<br />

meinem Bass als Herzstück der Band<br />

bei der Jam-Session auf der Bühne<br />

stehe, wird’s auch mal spät. Zwischen<br />

Büro und Bühne dann proben und<br />

komponieren. Ich bin kreativ, solange<br />

es draußen noch hell ist. Und ich liebe<br />

es zu kochen! So viel Zeit muss sein.<br />

<strong>akzent</strong>: Du hast bereits über 100 Lieder komponiert. Im Oktober<br />

erscheint Deine neue CD. Beschreibe Deine Musik mit drei Worten.<br />

Iris Ornig: Es sind vier (lacht): melodisch, emotional mit überraschenden<br />

Wendungen. Es sind Instrumentalstücke für Trio bis<br />

Sextett. Ohne Gesang. Den Amerikanern waren meine Texte zu<br />

dubios, dann habe ich das sein lassen … Das Komponieren<br />

macht mir sehr viel Spaß. Es ist jedesmal ein Erlebnis, wenn<br />

Musiker spontan meine neuen Stücke mitspielen.<br />

<strong>akzent</strong>: Wie unterscheidet sich die Musikszene in NYC von der<br />

in der „Großstadt Bodensee“?<br />

Iris Ornig: NYC ist sehr schnelllebig. Die Stadt ist<br />

24 Stunden wach. Und es ist eine Hochburg für<br />

Musiker und Künstler! Am Bodensee gibt es auch<br />

sehr gute Musiker, aber eher vereinzelt. Hier in<br />

NYC gibt es so viele! Das Niveau ist sehr hoch.<br />

Man kann einfach aus dem Haus gehen und<br />

trifft Musiker, ohne weit zu fahren. Vor ein<br />

paar Monaten war ich auf einem U2-Konzert,<br />

gerade mal zehn Minuten von mir entfernt.<br />

<strong>akzent</strong>: Trotz all der Euphorie: Vermisst Du<br />

etwas aus der „alten Heimat“?<br />

Iris Ornig: Den Bodensee! Das Meer hier ist<br />

kein Ersatz. Der Bodensee hat etwas Besonderes,<br />

eine einzigartige Stimmung.<br />

<strong>akzent</strong>: Welchen (musikalischen) Traum gilt<br />

es noch zu erfüllen?<br />

Iris Ornig: Ich möchte gerne Filmmusik schreiben,<br />

das ist fantastisch! Ich hatte schon<br />

viele tolle Erlebnisse, die Auftritte in der 55<br />

Bar im West Village sind beispielsweise jedes<br />

Mal ein Highlight. Oder die Aufnahme meiner<br />

CD, die im Oktober erscheint. Doch Filmmusik<br />

wäre etwas ganz Besonderes.<br />

www.irisornig.com<br />

TEXT: TANJA HORLACHER


SEE-LEUTE<br />

DER<br />

MACHER<br />

CH – Ermatingen | Fabio Hüther ist gerade mal 20 Jahre alt und hat sich nichts Geringeres vorgenommen, als<br />

die Welt zu retten. Was im ersten Augenblick verrückt und mehr als eine Nummer zu groß erscheint, entpuppt<br />

sich bei genauerem Hinsehen als durchdachtes Konzept, bei dem sauberes Wasser die zentrale Rolle spielt.<br />

Um seine Mission auf den Weg zu bringen, hat er 2015 die gemeinnützige Organisation Bee the change und<br />

vor Kurzem das Umweltschutzunternehmen Umuntu gegründet. Dabei steckt er mitten im Studium …<br />

„Mein Herz schlägt für die Umwelt“, bringt es der Student auf den Punkt. Derzeit schreibt er seine<br />

Abschlussarbeit zum Bachelor in Sachen Wirtschaftsingenieur, im Frühjahr geht es in Zürich mit dem<br />

Masterstudiengang Umweltmanagement und –technologie weiter. Fabio weiß, dass er diese Grundlagen<br />

braucht, um erfolgreich zu sein. Doch Erfolg definiert er dabei nicht übers Geld. Seine Ziele<br />

sind andere. Als Jungunternehmer möchte er zu einem Paradigmenwechsel verhelfen. Er möchte das<br />

Konsumverhalten der Menschen nachhaltig revolutionieren. „Die Macht liegt in der Hand des Konsumenten“,<br />

ist er überzeugt. Nachhaltige Unternehmen fördern, umweltzerstörende boykottieren.<br />

Wie global Fabio denkt, hat er spätestens mit der Gründung von Bee the change gezeigt. Die Organisation<br />

ermöglicht Jugendlichen in Gambia eine Ausbildung. 46 junge Menschen konnte er bislang<br />

unterstützen. Ein Ausbildungsprojekt als Beitrag zur Förderung der Wirtschaft. Als tragischerweise sein<br />

dortiges Patenkind an Cholera, die durch verdrecktes Wasser ausgelöst worden war, verstarb, wurde<br />

dem jungen Schweizer erneut bewusst, welch wichtiges Element Wasser ist. In jeder Hinsicht. „Ohne<br />

sauberes Wasser kann keiner lernen, also investieren wir jetzt auch in eine öffentliche Trinkwasserstelle<br />

dort.“ Zudem besteht der menschliche Körper aus rund 80 Prozent Wasser. Die Wirkung<br />

des Wassers auf den Körper, hatte Fabio bereits als Kind erlebt.<br />

Schlüsselerlebnis Wasser<br />

Mit acht Jahren erkrankte Fabio an Knochenkrebs. Überlebenschance 50<br />

Prozent. Dass er heute noch lebt und gesund ist, hat er wohl seiner<br />

Mutter zu verdanken. „Die war sicher, dass in Wasser mehr steckt, als<br />

wir wissen.“ Aus der Klangschalentherapie wusste sie um die Schwingungen<br />

im Körper. Genauso stecken Schwingungen im Wasser.<br />

Durch Naturmedizin verhalf sie ihrem Sohn zu guten Blutwerten,<br />

sodass die geplante Therapie der Schulmedizin überhaupt<br />

durchgeführt werden konnte. Dieses Erlebnis brachte Fabio<br />

dazu, sich schließlich auf informiertes und energetisiertes<br />

Wasser zu spezialisieren. Mit Umuntu hat er jetzt ein Wasser<br />

auf den Markt gebracht, das „mehr ist als die rein<br />

chemische H 2<br />

O-Konstruktion“.<br />

Eco-System statt Ego-System<br />

Doch die Umuntu GmbH steht für viel mehr als nur<br />

Wasser. Es geht darum, wie man die Umwelt bereichern<br />

kann. „Das Umuntu-Wasser dient symbolischen<br />

Zwecken. Mit dem Erlös finanzieren wir unsere Umweltprojekte<br />

in derzeit acht Ländern.“ Wie wichtig Fabio<br />

die Mission ist, hat er eindrücklich mit der Ablehnung eines Finanzierungsangebotes<br />

gezeigt. Ein Investor bot 350 000 Euro für 50% Beteiligung und die Umwandlung zur<br />

Aktiengesellschaft. Doch: „Es muss jemand sein, der auch das Bewusstsein dafür hat.“<br />

Noch ist der Jungunternehmer entspannt. Um sein Leben zu finanzieren, arbeitet er zusätzlich<br />

bei einem Internetportal in der Region.<br />

Dass der Visionär auf dem richtigen Weg ist, zeigt auch die Nominierung des Climate­<br />

Launchpad. Der weltweit größte Wettbewerb für grüne Geschäftsideen sucht nach vielversprechenden<br />

Geschäftsideen mit hoher Klimarelevanz. Die ausgewählten Teilnehmer<br />

werden unterstützt, aus ihrer Idee ein Geschäftskonzept zu entwickeln. Rund 1000 Ideen<br />

aus 35 Ländern wurden eingereicht. Umuntu steht jetzt im nationalen und wenn alles<br />

gut läuft im November auch im internationalen Finale im schottischen Edinburgh.<br />

www.umuntu.ch | facebook @umuntuwater und @beethechangeglobal<br />

TEXT: TANJA HORLACHER<br />

15


SEE-LEUTE<br />

Aleida und Jan Assmann erhalten den Friedenspreis des Buchhandels.<br />

Das Konstanzer Professorenpaar veröffentlichte Werke zu Themen wie<br />

Erinnerungskultur, Menschenrechte und religiöse Konflikte. Die Preisübergabe<br />

findet am 14. Oktober in der Frankfurter Paulskirche statt.<br />

FOTO: CORINNA ASSMANN<br />

Herzlichen Glückwunsch! Für Bernd<br />

Konrad gibt es dieses Jahr gleich doppelten<br />

Grund zum Feiern: Nach der<br />

Auszeichnung mit dem Ehren-Jazzpreis<br />

Baden-Württemberg für sein Lebenswerk<br />

diesen März feiert der Saxophonist<br />

und Komponist aus Konstanz am 20. <strong>Juli</strong><br />

seinen 70. Geburtstag.<br />

Jennifer Seifert ist die neue<br />

Miss Bodensee. Das nächste<br />

Ziel der 23-Jährigen aus<br />

Hilzingen bei Singen ist nun<br />

die Wahl zur Miss Baden-<br />

Württemberg.<br />

Die Radsportler aus Höchst räumen bei der UEC-Hallenradsport-Europameisterschaft<br />

2018 in Wiesbaden<br />

ab: Es ist das fünfte EM-Gold für die Radballer Patrick<br />

Schnetzer und Markus Bröll. Silber gab es für den<br />

Höchster „Vierer open“ mit <strong>Juli</strong>a Wetzel, Leonie Huber,<br />

Lukas Schneider und Lea Schneider.<br />

Silber für Adriana Mathis aus<br />

Meiningen! Bei den UEC-Hallenradsport-Europameisterschaften<br />

2018 in Wiesbaden<br />

gewann die Vorarlbergerin im<br />

Kunstradfahren Silber.<br />

16


SEE-LEUTE<br />

Nathalie Weider hat ihr neues Album „Wegkreuzer“<br />

veröffentlicht. In ihren Songs verarbeitet die<br />

Popsängerin aus Scherzingen die wegweisenden,<br />

aber auch lähmenden Auswirkungen von menschlichen<br />

Begegnungen.<br />

FOTO: DANIEL LIJOVIC<br />

Der Thurgauer Kulturpreis<br />

2018 geht<br />

an Judit Villiger aus<br />

Steckborn. Neben<br />

ihrer Tätigkeit als<br />

bildende Künstlerin<br />

hat sie mit dem<br />

„Haus zur Glocke“<br />

in Steckborn einen<br />

Begegnungsort abseits<br />

der etablierten<br />

Kunstszene ins<br />

Leben gerufen.<br />

FOTO: CHRISTOPH<br />

ULLMAN<br />

Großer Erfolg bei der Tour<br />

de Suisse! Stefan Küng<br />

aus Wilen fuhr seinen ersten<br />

Etappensieg und führte<br />

das BMC-Team direkt am<br />

ersten der neun Renntage<br />

zum Sieg im Mannschaftszeitfahren.<br />

FOTO: CHRIS AULD PHOTOGRAPHY<br />

Happy Birthday!<br />

Das Comic- und<br />

Spielegeschäft Seetroll<br />

in Konstanz<br />

feiert 25-jähriges<br />

Bestehen. Da kann<br />

sich Gründer und<br />

Chef Michael Palm<br />

zu Recht freuen!<br />

FOTO: MICHAEL SCHRODT<br />

17


18<br />

SEEZUNGE | STORY<br />

Diräkt vom<br />

PUUR<br />

Wer mit dem Rad oder mit dem Auto auf Landstraßen durch das<br />

Bodenseeland fährt, sieht immer wieder Schilder wie Hofladen,<br />

Direktverkauf u.ä. – oft auch in Mundart wie „Diräkt vom Puur“<br />

im Thurgau.


SEEZUNGE | STORY<br />

Wer aber gezielt danach sucht, wo man bestimmte Produkte<br />

direkt vom Produzenten bekommt, hat in der<br />

Bodensee-Region das übliche Problem, denn die Region<br />

besteht aus drei Ländern, mehreren Kantonen und Landkreisen,<br />

und jeder vermarktet die Direktvermarkter auf seine<br />

Weise. So gibt es Dutzende von Broschüren, Websites<br />

und andere Informationsquellen, die mehr oder weniger<br />

benutzerfreundlich sind. Die <strong>akzent</strong>-Redaktion hat versucht,<br />

sich in dem Informationsangebot zurechtzufinden.<br />

Vom Produzenten zum Verbraucher<br />

Direktverkauf umfasst eine ganze Menge von Formen: Die<br />

einfachste ist ein überdachtes Regal mit Hofprodukten,<br />

ein Blumenfeld oder ein Haufen Kürbisse an der Straße,<br />

mit einer Kasse für das Geld. Das sieht man öfter auf<br />

Schweizer Seite, wo die Leute vielleicht ehrlicher sind – eine<br />

andere Erklärung beruht auf einer einfachen Rechnung,<br />

einem betriebswirtschaftlichen Kalkül: Sind die Kosten für<br />

die Aufsicht oder das Verkaufspersonal nicht höher als die<br />

Verluste durch die unehrlichen Kunden?<br />

Direktverkauf kann aber auch viel mehr sein. Viele Bauern<br />

haben gemerkt, dass man den Passanten mehr verkaufen<br />

kann, wenn man ihnen auch mehr bietet und sie dazu<br />

animiert, länger auf dem Hof zu bleiben. Sie richten ein<br />

Hofcafé ein, bauen einen Spielplatz für die Kinder, beteiligen<br />

sich an Aktionen wie „Frühstück auf dem Bauernhof“<br />

– und um die Besucher als Gäste zu beherbergen, bieten<br />

sie eine Unterkunft im „Heuhotel“ oder Gästezimmer an.<br />

Eine zusätzliche Motivation, in einem Hofladen einzukaufen,<br />

wird erzeugt, wenn die potenziellen Käufer auch<br />

sehen, von welchen Kühen oder Ziegen die Milch für den<br />

Käse kommt, der im Hofladen verkauft wird. So wird aus<br />

dem Bauernhof mit Hofladen schnell ein „Erlebnisbauernhof“,<br />

aber das wäre eine andere Geschichte.<br />

Die Vorteile des Einkaufs direkt beim Bauern für die Verbraucher<br />

waren schon in der 1993 zum ersten Mal erschienenen<br />

Broschüre „Naturkost vom Bodensee“ beschrieben:<br />

„Der Einkauf auf dem Biohof garantiert Ihnen die<br />

größtmögliche Frische und Qualität von Obst,<br />

Gemüse, Getreide, Milch und Fleisch. Über den<br />

Weg der Direktvermarktung kann das Vertrauen<br />

der Verbraucher in die Qualität der ökologisch<br />

erzeugten Produkte leichter gewonnen werden.<br />

Der direkte Kontakt zwischen Bauer, Bäuerin<br />

und Kunden dient ebenfalls dazu, die jeweiligen<br />

Wünsche und Erwartungen besser kennenzulernen.“<br />

Unter verkehrsökologischen Aspekten wird<br />

die Direktvermarktung aber auch kritisch gesehen,<br />

denn wenn dadurch am Bodensee Hunderte<br />

von Autos (oder gar SUVs) jeden Samstag zu Bauernhöfen<br />

im Hinterland fahren, verschlechtert das natürlich wieder<br />

die Ökobilanz. Deshalb empfehlen wir, die Hofläden „en<br />

passant“ zu besuchen, wenn man sowieso unterwegs ist,<br />

etwa zu einem Bergausflug.<br />

Direktvermarktung braucht Marketing<br />

Wie macht ein Bauernhof am besten auf sich<br />

aufmerksam? Ein Bauernhof kann sich keine<br />

große Werbeagentur leisten (ein kleine schon),<br />

aber er kann mit seinen eigenen Mitteln und<br />

Stärken werben. Da stellt einer den alten,<br />

schon lange ausrangierten Traktor an die<br />

Straße, den er so bunt angemalt hat, dass er<br />

auf der Wiese garantiert auffällt. Da schaut<br />

der andere, wie seine Äcker und Felder heißen,<br />

findet eine „Herzenwiese“ und nennt den<br />

Hofladen so – bei so einem Schild muss man<br />

einfach anhalten.<br />

Bei solchen Aktivitäten sind natürlich die Höfe im Vorteil,<br />

die (zumindest mit einem Feld oder Acker) an einer vielbefahrenen<br />

Landstraße liegen. Das ist ähnlich wie in der<br />

Gastronomie, wenn man sich die Werbung sparen kann,<br />

weil man über eine gute Lage verfügt – ein Gasthaus mit<br />

Das besondere Bier<br />

aus dem Schwarzwald.<br />

Blick vom Belchen in Richtung Neuenweg<br />

RZ_Anz_Akzent_Image_1_188x89.indd 1 08.06.18 14:09<br />

19


20<br />

SEEZUNGE | STORY<br />

einem schönen Biergarten an einer Landstraße investiert eher in den<br />

Blumenschmuck als in Anzeigen. Wer mit seinem Hof aber abseits<br />

der Straßen liegt, muss sich mehr anstrengen, vor allem durch Werbung<br />

mit klassischen und neuen Medien. So wird auch für Bauernhöfe<br />

das Internet immer wichtiger, also Website und „social media“<br />

– und da geht es darum, leicht gefunden zu werden.<br />

Die Redaktion surft zu den Hofläden<br />

Für die Redaktion und für Sie, unsere Leserinnen und Leser, sind<br />

wir in den Weiten des Internets auf die Suche gegangen. Zunächst<br />

mussten wir feststellen, dass es eine zentrale Website für die internationale<br />

Bodensee-Region, die einen Überblick über Hofläden und<br />

andere Direktvermarkter geben würde, nicht gibt. Und wer in eine<br />

Suchmaschine die Schlagwörter Hofladen und Bodensee eingibt, findet<br />

leicht einige Bauernhöfe, die sich im Internet gut positionieren.<br />

Auf der Ebene der Kantone, Bundesländer und Landkreise ist es<br />

auf den ersten Blick so unterschiedlich, wie die Region eben ist. Im<br />

einen Fall sind dafür die Gebietskörperschaften selbst zuständig, in<br />

anderen die Tourismusorganisation und wieder anderswo ein bäuerlicher<br />

Interessenverband.<br />

Adressen + Informationen (real & online)<br />

Hofladen Bauernladen-Info<br />

www.hofladen-bauernladen.info<br />

(Webportal einer Internetagentur,<br />

nur für die deutsche Bodensee-Region)<br />

Verein Bäuerliche Anbietergemeinschaft am Bodensee<br />

(nur Baden-Württemberg)<br />

www.bodenseebauer.de/hofladen-direktverkauf<br />

Westlicher Bodensee (D + CH)<br />

www.tourismus-untersee.eu/Entdecken/Essen-Trinken/<br />

Direktvermarkter<br />

Landkreis Konstanz: Broschüre „Frisch vom Bauernhof<br />

2018/2019“ mit Einkaufsführer<br />

www.see-epaper.de/Direktvermarketerbroschuere-Landkreis-<br />

Konstanz-2018-2019/<br />

Kooperation Schwäbischer Bodensee<br />

(c/o Amt für Tourismus, Kultur und Marketing, Langenargen)<br />

Regionalführer mit 16 Hofläden u.ä., schwaebischer-bodensee.de/<br />

landurlaub/hoflaeden-und-verkaufsstellen/<br />

Ländle Qualitätsprodukte Marketing GmbH<br />

www.laendle.at/service/einkaufsfuehrer<br />

Verein vom Ländle Bur<br />

Vereinigung der Vorarlberger bäuerlichen Direktvermarkter<br />

www.gutesvombauernhof.at/vorarlberg.html<br />

Thurgau<br />

www.thurgau-bodensee.ch/de/ausfluege/genuss/hoflaeden<br />

Stallvisite<br />

Bei der gesamtschweizerischen Aktion kann bei über 300<br />

Bauernhöfen hinter die Kulissen geschaut werden. Zu erkennen am<br />

Stallvisite-Banner. Über die Internetseite sind auch Höfe zu finden,<br />

die einen Direktverkauf anbieten.<br />

www.stallvisite.ch<br />

Hofladen-Guide Häggenschwil<br />

Von Schülern neu entworfen gibt ein auf A7 gefaltetes Plakat<br />

Auskunft zu regionalen Erzeugern. Der Guide ist u.a. bei der<br />

Gemeindeverwaltung und im Dorfladen erhältlich.<br />

www.haeggenschwil.ch


SEEZUNGE | STORY<br />

Ein erster Versuch führt uns nach Vorarlberg,<br />

wo die Website Vorarlberg.at „Das Land<br />

Vorarlberg im Internet“ präsentiert, mit einem<br />

Menüpunkt „Landwirtschaft & Forst“<br />

und einem „Tourismus & Kultur“, aber unter<br />

keinem davon ist etwas über Hofläden zu<br />

finden. Die Landesverwaltung verweist an<br />

die Ländle-Website, in deren Einkaufsführer<br />

etwa 300 Adressen aus dem ganzen Bundesland<br />

verzeichnet sind.<br />

In der Schweiz ist bekanntlich (fast) alles<br />

von Kanton zu Kanton verschieden, und so<br />

ist es auch bei diesem Thema. Im Thurgau,<br />

der von Zürich aus gerne als „Mostindien“<br />

bezeichnet wird, gehört nicht nur der Apfelmost,<br />

sondern die Landwirtschaft zu den<br />

Kernkompetenzen, auch wenn zwischen den<br />

Obstplantagen inzwischen immer mehr Fabriken<br />

stehen. Deshalb gibt es hier auf der<br />

Tourismus-Website einen Menüpunkt „geniessen“,<br />

auf dessen Karte aber außer Hofläden<br />

auch Produktionsbetriebe wie Strähl Käse<br />

und Chocolat Bernrain verzeichnet sind.<br />

Auf deutscher Seite hat der Bodenseekreis<br />

das lange Nordufer, das zusammen mit dem<br />

Hinterland unter dem Etikett „Echt Bodensee“<br />

vermarktet wird. Zum Thema Landwirtschaft<br />

oder konkret zu den Hofläden gibt es hier nur<br />

den Hinweis auf die Apfelwochen im Frühherbst.<br />

Wir suchen weiter und finden bei der<br />

Kooperation „Schwäbischer Bodensee“ einen<br />

„Regionalführer“ mit 16 Hofläden, aber die<br />

sind nur in einer ganz kleinen Teilregion des<br />

württembergischen Bodenseegebiets: Langenargen<br />

und drei Nachbargemeinden.<br />

Anders ist es wiederum am Untersee, der seit<br />

2017 als „Westlicher Bodensee“ auftritt. Hier<br />

sind die Direktvermarkter an prominenter<br />

Stelle unter dem Menüpunkt „Entdecken“ zu<br />

finden. Und für den Landkreis Konstanz gibt<br />

es die Broschüre „Frisch vom Bauernhof“, aktualisiert<br />

für 2018/2019 (auch online).<br />

Zurück ins reale Leben<br />

Und ein letzter Tipp noch: Auch wenn Sie den<br />

Hof, der genau das produziert, was Sie gerade<br />

suchen, im Internet gefunden haben – verzichten<br />

Sie bei der Anfahrt auf das „Navi“, das Sie<br />

immer so zuverlässig führt, gelegentlich aber<br />

auch auf Wege, die nur für den Traktor des<br />

gesuchten Bauernhofs befahrbar sind. Die<br />

Schilder, an denen Sie sich orientieren, und<br />

die Leute, die Sie fragen, sind ebenso das reale<br />

Leben wie die Lammkeulen, Rüben und Äpfel,<br />

die Sie dann kaufen. Viel Erfolg bei der Suche<br />

und guten Appetit!<br />

TEXT & FOTO: PATRICK BRAUNS (AUFMACHER: STOCK)<br />

11. AUGUST 2018<br />

ES GIBT NÄCHTE, DIE MAN NIE VERGISST:<br />

SEENACHTFEST IM RIVA<br />

Information und Reservierung:<br />

www.hotel-riva.de | welcome@hotel-riva.de | +49 (0)7531 363 09-0<br />

21


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE<br />

www.<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

GERÜCHTEKÜCHE<br />

1D – Stahringen | th. Die Sülibirne ist die Mostbirnenkönigin<br />

der Bodenseeregion. Die Streuobstmosterei<br />

hat jetzt einen raren „brut nature“<br />

Most daraus gezaubert, der nun als einziger beim<br />

baden-württembergischen Streuobsttag ausgezeichnet<br />

wurde. Süffig mit feiner Gärungskohlensäure und<br />

einem leicht herben Ton, völlig trocken, ohne jede<br />

Restsüße. Sortenrein und nach jahrhundertealter<br />

Tradition angebaut. Die Sülibirnenbäume hatten<br />

als wenige dem Spätfrost 2017 standgehalten. Die<br />

raren 1100 Liter dieser Edition kommen nicht in den<br />

Handel, sondern können nur samstags zwischen 10<br />

und 13 Uhr in der Mosterei probiert und erworben<br />

werden.<br />

Stahringer Streuobstmosterei<br />

Am Bahnhof 7, D-78315 Stahringen<br />

+49 (0)7738 17 29<br />

www.streuobstmosterei.de<br />

CH – Weinfelden | th. Der Fokus der fünften<br />

Auflage der Veranstaltungsreihe „Märkte, Partner,<br />

News“ des Schweizer Kompetenznetzwerks Ernährungswirtschaft<br />

lag auf den Marktpotenzialen, die<br />

die Vereinigten Arabischen Emirate der Schweizer<br />

Ernährungswirtschaft zu bieten haben. Viele Schweizer<br />

Unternehmen produzieren bereits halal-zertifizierte<br />

Produkte. Halal bedeutet nach islamischen<br />

Speisegeboten erlaubte Lebensmittel, dazu zählen alle<br />

pflanzlichen Lebensmittel sowie Fleisch von religiös<br />

geschlachteten Tieren. Verboten sind Schwein und<br />

Alkohol. Die Nachfrage nach Halal-Lebensmitteln<br />

steigt nicht nur seitens der Muslime, sondern auch<br />

bei gesundheitsbewussten Konsumenten weltweit.<br />

Den hochwertigen Schweizer Produkten werden vor<br />

allem in den VAE große Chancen eingeräumt. Die<br />

Praliné Scherrer GmbH aus St. Gallen beispielsweise<br />

exportiert seit 2017 Praliné und Truffes nach Dubai<br />

1<br />

22


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE<br />

2 3<br />

und Abu Dhabi. Die Molkerei Biedermann<br />

AG aus Bischofszell hat ebenso bereits erste<br />

halal-zertifizierte Produkte auf dem Markt<br />

und baut das Angebot weiter aus.<br />

www.ernaehrungswirtschaft.ch/aktuell<br />

2D – Konstanz | th. Die Macher von<br />

Froobie, dem regionalen Eis am Stiel,<br />

starten weiter durch: jetzt mit einem<br />

mobilen Kiosk im Herosé-Park. Angeboten<br />

werden alkoholfreie Getränke – und<br />

natürlich Eis! Froobie gibt es in acht<br />

verschiedenen Sorten wie Zitrone-Gurke<br />

oder Himbeere-Kokos. Alle vegan und von<br />

den vier Studierenden, die Froobie vor rund<br />

einem Jahr gegründet haben, in Markelfingen<br />

handgemacht. Die vier sind zudem<br />

mit einem Kühlbox-Fahrrad als Eiskurier an<br />

vielen Badestellen zwischen Schänzle und<br />

Seestraße unterwegs. Der Stand im Herosé-<br />

Park wird von b.free/Rotary-Club sowie der<br />

Stadt unterstützt im Bestreben um einen<br />

verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol<br />

und um diesen Ort als Erholungspark für<br />

Jung und Alt attraktiv zu halten.<br />

www.froobie.de<br />

3D – Überlingen | th. Hardy Lang,<br />

Küchenchef der Kurpark-Klinik, ist jetzt<br />

offiziell als BIOSpitzenkoch in die deutschlandweite<br />

Initiative der BIOSpitzenköche<br />

aufgenommen worden. Lang beweist seit<br />

2003, dass auch Kliniken zu 100 Prozent auf<br />

Biolebensmittel umstellen und gleichzeitig<br />

flexibel auf die Ernährungsbedürfnisse ihrer<br />

Patienten eingehen können. Die Fachklinik<br />

für ernährungsabhängige Krankheiten ist<br />

seit 2005 biozertifiziert und einzige Klinik<br />

Deutschlands mit einem BIOSpitzenkoch als<br />

Küchenchef.<br />

www.kurpark-klinik.de,<br />

www.bio-spitzenkoeche.de<br />

Brauereigaststätte<br />

0 75 31 / 3 35 30<br />

Hoheneggstraße 45<br />

78464 Konstanz<br />

Inh. P. DUDIC<br />

SINGAPORE<br />

RESTAURANT<br />

IM KÖNIGSBAU<br />

Öffnungszeiten: Mo–So 11.00–24.00 Uhr,<br />

durchgehend warme Küche, kein Ruhetag,<br />

Festsaal mit Traumpanorama,<br />

kostenlose Parkplätze<br />

www.restaurant-hohenegg.de<br />

Genießen Sie unsere<br />

köstlichen Pfifferlingspezialitäten!<br />

MEERA<br />

Friedrichstraße 32, 78464 Konstanz<br />

Tel: +49 (0) 7531 3692786<br />

meera.restaurant.konstanz@gmail.com<br />

Öffnungszeiten<br />

Dienstag bis Sonntag 11:30 Uhr bis 15:00 Uhr und 17:30 Uhr bis 23:00 Uhr<br />

Parkplätze vorhanden<br />

23


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE<br />

4 5<br />

4D – Ravensburg | th. Hausgemachte<br />

Suppen, wechselnde Tagesgerichte<br />

und natürlich jede Menge Salat gibt es<br />

in der vor Kurzem eröffneten Lunchbox.<br />

Das Prinzip: Einfach an der Salatbar das<br />

Grünfutter nach Belieben zusammenstellen,<br />

dazu Toppings wie marinierte Hähnchenspieße<br />

oder gegrilltes Gemüse wählen.<br />

Als Goodie gibt’s gratis hausgemachte<br />

Croutons und Samen. Hinter der Lunchbox<br />

stecken Daniela Kirchner und Ex-Dornier<br />

Museum-Chefkoch Kurt Stöckle. Beide<br />

kümmerten sich bislang in der Hospitality<br />

Lounge um das Wohlbefinden der Formel-<br />

3-Fahrer.<br />

Salad & Lunch Box<br />

Untere Breite Str. 35-37<br />

D-88212 Ravensburg<br />

+49 (0)751 977 88 531<br />

www.saladlunchbox.de<br />

Mo-Fr 11-14.30 Uhr<br />

D – Radolfzell | th. Die Betreiber des<br />

Vela haben außerordentlich gekündigt. So<br />

hat das Restaurant, in traumhafter Lage<br />

direkt am Yachthafen, nach acht Jahren<br />

zu Saisonbeginn seine Türen geschlossen.<br />

Streiereien um die (knappen) Parkplätze<br />

am Yachthafen sollen zu dieser Entscheidung<br />

geführt haben. Das Vela war bekannt<br />

für seine feine Cross-over-Küche mit<br />

deutscher und mediterraner Note. Neben<br />

den Seglern kehrten hier auch externe<br />

Gäste gerne ein. Der Betreiber, die Domino<br />

Gastronomie GmbH aus Stuttgart, bewirtet<br />

unter anderem den Weltweihnachtscircus<br />

in Stuttgart.<br />

www.domino-catering.de<br />

5CH – Uesslingen | th. Karin und<br />

Roland Lenz haben sich zum zweiten<br />

Mal den Titel „Biowinzer des Jahres“ gesichert.<br />

Die beiden gelten als Vorreiter<br />

der Schweizer Bioweinbewegung. Ihr<br />

Schwerpunkt liegt auf dem Einsatz<br />

von pilzwiderstandsfähigen Neuzüchtungen.<br />

Den von der Fachzeitschrift<br />

Vinum, unter dem Patronat von Bio<br />

Suisse, ausgelobte Preis erhielt das<br />

Bioweingut für einen Weißwein aus<br />

einer noch namenlosen Neuzüchtung<br />

des jurassischen Rebzüchters<br />

Valentin Blattner. Karin und<br />

Roland Lenz betreiben<br />

zudem die erste Bio-<br />

Rebschule der Schweiz.<br />

Weingut Lenz<br />

Iselisberg 23<br />

CH-8524 Uesslingen<br />

www.weingut-lenz.ch<br />

7<br />

6D – Konstanz | mh. Yume Sushi –<br />

Farouk Seyd hat sich seinen Traum<br />

endlich erfüllt. In der Innenstadt hat er<br />

seinen eigenen Sushi-Laden aufgemacht namens<br />

„Yume“ (Japanisch für „Traum“). Seit<br />

1994 ist Farouk ausgebildeter Sushi-Koch,<br />

arbeitete zunächst in Frankfurt bei Meister<br />

Yamakushi und später leitend in verschiedenen<br />

Stationen von Köln über Saarbrücken<br />

bis Karlsruhe und Baden-Baden unterwegs.<br />

Er baute im LAGO das Deli-Sushi auf und<br />

hütete es „elf Jahre wie mein eigenes Kind“.<br />

Eigen sind auch die Kreationen im Yume:<br />

Gebackene Garnelen mit Rettich verkleidet,<br />

kurz gebratener Thunfisch mit Sesam und<br />

seiner Spezialsauce, Sushi mit Rinderfilet<br />

und Entenfleisch. Eine Extrakarte „Fine<br />

Dining“ offeriert jede Woche wechselnde<br />

Highlights und Farouk erfüllt sowieso „gerne<br />

Wünsche von Kunden“. Wenn es zeitlich<br />

geht, gibt für zehn Leute auch Kurz-Sushi-<br />

Kurse als Event, z.B. für Hochzeitsgrüppchen<br />

oder Geburtstage. Mittags gibt’s ein<br />

kleines preiswertes Sushi-Menü und<br />

die authentisch-japanische Lunchbox<br />

und alles immer mit „traumhaften<br />

Sushi-Kreationen von<br />

Farouk und Azubi Maximilian“.<br />

www.yume-sushi.de<br />

FOTO: MARKUS HOTZ<br />

6<br />

24


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE<br />

Weinerlebnistag<br />

SAMSTAG 21. JULI 2018,<br />

VON 14 – 22 UHR<br />

© Lightfield Studios / stock.adobe.comIN WEINBERG UND KELLER<br />

8<br />

7CH – Kreuzlingen | th. Das Restaurant Schloss Seeburg ist<br />

jetzt mit dem Swiss Location Award 2018 ausgezeichnet<br />

worden. Das Angebot von Jaqueline und Matias Bollinger in der<br />

traumhaften Umgebung direkt am Bodenseeufer hat einmal mehr<br />

überzeugt. Und zwar die Jury hinter der Internetplattform eventlokale.ch,<br />

die zu 70% aus Fachleuten besteht und zu 30% aus Veranstaltern<br />

und Locationbesuchern. Die Seeburg wurde in die Top 20 in<br />

der Kategorie Hochzeitslocations gewählt.<br />

Schloss Seeburg<br />

Seeweg 5, CH-8280 Kreuzlingen<br />

+41 (0)71 688 40 40<br />

www.schloss-seeburg.ch<br />

8CH – Steckborn | th. Das See & Park Hotel Feldbach hat<br />

beim „Swiss Location Award“ 2018 den Publikumspreis in der<br />

Kategorie Tagungslocations gewonnen. Nominiert waren mehr als<br />

500 Hotels, Restaurants, Kongress- und Eventlocations aus der ganzen<br />

Schweiz. Das Feldbach wurde zur beliebtesten Tagungslocation<br />

der Schweiz gewählt. Gastgeber Steffen Volk schätzt es als große<br />

Anerkennung für alle Beteiligten und dankt seinem großartigen<br />

Team sowie den Gästen. Doch nicht nur tagen lässt sich gut in dem<br />

ehemaligen Kloster: Die traumhafte Umgebung ist perfekt<br />

für eine Auszeit vom Alltag.<br />

See & Park Hotel Feldbach AG<br />

Im Feldbach 10, CH-8266 Steckborn<br />

+41 (0)52 762 21 21 | www.hotel-feldbach.ch<br />

9D – Mainauwald | th. Schlemmereien exklusiv<br />

für den Biergarten St. Katharina entwicklen, das<br />

ist ab sofort die Aufgabe von Sebastian Kopitzki. Der<br />

Konstanzer lernte das Kochhandwerk bereits auf<br />

der Insel Mainau. Nach Destinationen unter<br />

anderem in Arosa sowie im Nobelhotel<br />

Vier Jahreszeiten in München kehrte der<br />

leidenschaftliche Koch vor einiger Zeit<br />

in die Heimat zurück. Seine Küche:<br />

deutsch-französisch, regional und<br />

frisch. Sein Ziel: ein Restaurant führen.<br />

Bis es soweit ist, überrascht er<br />

die Gäste im Biergarten des Erlebniswaldes<br />

mit seinen Kreationen<br />

und ist auch als Privatcaterer<br />

buchbar.<br />

+49 (0)7531 3808 308<br />

sebastian.kopitzki@me.com<br />

9 www.erlebniswald-mainau.de<br />

Erleben Sie einen Tag in unserem Weingut.<br />

Weinverkostung 14-22 Uhr<br />

im historischen Kellergewölbe,<br />

mit „Special Guest“ Weingut<br />

Johann August Sack aus dem<br />

Taubertal - 12,00 €<br />

Die Müller-Thurgau-<br />

Turbo-Players<br />

mit Flöte, Violine und Cello<br />

von 15.30 - 20 Uhr<br />

Staatsweingut Meersburg<br />

Seminarstraße 6<br />

D-88709 Meersburg<br />

+49(0) 7532 4467 44<br />

www.staatsweingut-meersburg.de<br />

Genuss pur.<br />

DIE SEEZUNGE 2018 –<br />

DER GRÖSSTE GASTROFÜHRER<br />

FÜR DIE BODENSEEREGION!<br />

AUF 316 SEITEN SPANNENDE<br />

REPORTAGEN, GENUSSVOLLE<br />

EMPFEHLUNGEN, AKTUELLE<br />

TRENDS UND ADRESSEN<br />

ERHÄLTLICH IM BUCHHANDEL,<br />

AM KIOSK UND BEI DEN<br />

GESCHÄFTSSTELLEN DER<br />

SCHWÄBISCHEN ZEITUNG.<br />

DIE NEUE SEEZUNGE BESTELLEN<br />

UNTER: 0049 751 2955 5520<br />

ÜBER VERTRIEB@SEEZUNGE.DE<br />

ODER DIREKT BEI DER AKZENT VERLAGS-GMBH,<br />

AM SEERHEIN 6, D-78467 KONSTANZ<br />

MEHR INFORMATIONEN UNTER:<br />

WWW.SEEZUNGE.DE<br />

Ausfahrt durch unsere Weinberge<br />

mit Wein im Weinberg, ab 14 Uhr<br />

etwa jede Stunde bis 20 Uhr auf<br />

unserem Traktor mit Personenanhänger,<br />

Abfahrt auf dem Parkplatz<br />

beim Weinverkauf<br />

Köstliches zum Wein<br />

Fingerfood im Weinkeller, Kaffee<br />

und selbstgebackener Kuchen<br />

Im Handel<br />

erhältlich!<br />

25


SEEZUNGE | TEST<br />

AKZENT TESTET<br />

AKZENT TESTET<br />

Villagio<br />

KONSTANZ<br />

D – Konstanz | Während an der Seestraße das Baggerballett<br />

geschäftig um die Grünfläche des Außenbereichs am Casino<br />

Konstanz tanzt und am Umbau des Parkplatzes arbeitet, ist<br />

auch Innen seit vergangenem Jahr vieles neu: Leonard Bunjaku<br />

und sein energievolles Team aus (fast ausschließlich)<br />

unter 30-jährigen Mitarbeitern will nicht mehr nur durch die<br />

Aussicht auf See und Konstanz-Skyline bestechen, sondern<br />

auch mit hochwertigem italienischen Essen.<br />

Wir nehmen Platz im gemütlich-maritimen Innenbereich und<br />

wägen ab: Vitello Tonnato, Maronensuppe mit Baroloreduktion<br />

oder Verdure Miste mit Fenchelgemüse und Bohnendip?<br />

Der große Antipastiteller für Zwei besticht dann durch spannende<br />

Details, die wir nicht erahnen konnten und können: Den<br />

Parmaschinken versüßt etwas fruchtig Anmutendes, auf das<br />

wir einfach nicht kommen. Chefkoch Xhedvet Bunjaku steht<br />

kurzum strahlend an unserem Tisch und erklärt uns seine Zubereitung<br />

der in Essig eingelegten, süßen schwarzen Nüsse<br />

und verrät noch, was das Bärlauchpesto über der Caprese so<br />

aromatisch macht (ein Schuss Orangensaft). Man merkt dem<br />

Onkel des Inhabers die Leidenschaft und Freude am Genuss<br />

seiner Gäste an – beim Hauptgang spickt er heimlich noch<br />

einmal aus der Küche und wartet unser Urteil mit hoffnungsvollem<br />

Blick ab.<br />

Trotz der großen, sehr vielversprechend klingenden Fischauswahl<br />

entscheiden wir uns für Steak und Pizza – ebenfalls italienische<br />

Klassiker für ein „ristorante pizzeria“, wie sich das<br />

Villagio versteht.<br />

FAZIT<br />

Wer das Villagio aus der Zeit vor der Neueröffnung<br />

kennt und noch zweifelt, sollte den Kreationen des<br />

herzlichen und stets ums Gästewohl besorgten<br />

Chefkochs Xhedvet Bunjaku (zuvor in renommierten<br />

Restaurants wie dem Münchner Brenner Grill tätig)<br />

eine Chance geben. Vielversprechendes Sommerterrasse-Essen<br />

mit gutem Preis-Leistungsverhältnis und<br />

Säntis-Sicht fernab vom Stadttrubel.<br />

ESSEN ✔ ✔ ✔ ✔ ✔<br />

SERVICE ✔ ✔ ✔ ✔ ✔<br />

ATMOSPHÄRE ✔ ✔ ✔ ✔ ✔<br />

Hauptgerichte 9 bis 27 Euro.<br />

Der knusprige Boden der Pizza überzeugt und wird im Laufe des<br />

Abends immer wieder lobend erwähnt und auch der Belag aus<br />

Artischocken, Büffelmozzarella und Sardellen macht sichtbar<br />

glücklich. Regelrechte Begeisterung löst allerdings das zweite<br />

Hauptgericht aus: Die auf den Punkt genau abgeschmeckte Pfeffersauce,<br />

in der das 220 Gramm starke Stück Rinderfilet umgeben<br />

von Rosmarinkartöffelchen thront, ist zart, aromatisch und<br />

hat genau die Schärfe, die man sich wünscht. Dazu passt ganz<br />

wunderbar ein Glas Barbera d’Alba.<br />

Das alles wollen wir abrunden mit zwei Nachspeisen, die gut,<br />

aber nicht herausragend sind: Sowohl die Mousse au Chocolat<br />

(helle Schokolade, sehr sahnig) als auch das Zitronengras-Panna<br />

Cotta, verlieren leider etwas an Eigengeschmack und Charme<br />

durch die üppig aufgetragene Erdbeersirupdeko, die zwar schön<br />

aussieht, aber den jeweiligen Geschmack überlagert.<br />

Bei der Kaffeeauswahl erobert uns der „im Schatten des schiefen<br />

Turms von Pisa geborene“ Kellner (wie er zuvor mit schallendem<br />

Lachen verkündet hatte) allerdings wieder zurück, denn<br />

auf unsere Nachfrage, ob es denn auch koffeinfreien Espresso<br />

gäbe, erwidert er ein knappes „Ja“, dem ein feuriges Plädoyer<br />

für wahren Espresso und gegen die Qualität des gemahlenen<br />

Dallmayr-Kaffees folgt. Wir bestellen trotz später Stunde Espresso<br />

„mit“ und bereuen nichts – vor allem nicht den Besuch<br />

bei diesem Italiener mit Herz und Liebe zum Detail.<br />

Villagio<br />

Seestraße 21, D-78464 Konstanz<br />

+49 (0)7531 8157723<br />

Di.-So. 11:30-23 Uhr, Mo. Ruhetag<br />

Kein Dresscode<br />

TEXT & FOTO: PATRIZIA BARBERA<br />

26


SEEZUNGE | SUBRUB<br />

27


28<br />

SEEZUNGE | TIPPS<br />

ANZEIGEN<br />

DAS INTERNET IST<br />

EINE SPIELEREI FÜR<br />

FREAKS,<br />

WIR SEHEN DARIN<br />

KEINE ZUKUNFT.<br />

GUT ESSEN<br />

UND TRINKEN<br />

MATJES MIT PANORAMA<br />

SOIRÉE BARBECUE<br />

RON SOMMER ANNO 1990<br />

EHEMALIGER TELEKOM-CHEF<br />

Ideenreiche Kulinarik in einzigartiger Lage: Das Hegauhaus<br />

Singen verwöhnt seine Gäste mit regionalen<br />

Spezialitäten und atemberaubendem Panoramablick.<br />

Lamm vom Hohentwiel, Gemüse von der Reichenau,<br />

Bodensee-Fisch und heimischer Wein laden hier<br />

ganzjährig zu einer kulinarischen Tour durch die Bodenseeregion<br />

ein – im Sommer auf der überdachten<br />

Sonnenterrasse, im Winter im gemütlichen Restaurant.<br />

Das Highlight im <strong>Juli</strong> ist dabei die Matjes-Saison:<br />

Den holländischen Fisch gibt es im Sommer in<br />

verschiedensten Variationen, u.a. mit Gemüsesalat,<br />

Speckstipp oder klassisch mit Salzkartoffeln auf<br />

„Hausfrauen-Art“.<br />

Hotel Restaurant Café Hegauhaus<br />

Duchtlingerstr. 55, D-78224 Singen<br />

+49 (0)7731 44 672<br />

www.hotel-hegauhaus.de<br />

Mi-So 11.30-14 Uhr + 17.30-21 Uhr,<br />

Mo+Di Ruhetag<br />

Endlich ist sie da, die warme Jahreszeit! Und da zu<br />

jedem anständigen Sommer auch der ein oder andere<br />

Grillabend mit Freunden und Familie gehört, lädt die<br />

Brasserie Colette ab sofort mit ihrem reichhaltigen<br />

BBQ zum Genießen und Verweilen ein. Für 39 Euro<br />

pro Person erwarten die Gäste jeden Sonntag ab 17<br />

Uhr und je nach Wetterlage auf der schönen Terrasse<br />

mit Blick über die Konstanzer Marktstätte diverse<br />

Grillspezialitäten und kulinarische Köstlichkeiten. Egal<br />

ob Entrecôte, zart gegrillte Meeresfrüchte oder leichte<br />

Sommersalate – das Angebot ist groß und noch bis<br />

Mitte September verfügbar.<br />

Brasserie Colette Tim Raue<br />

Brotlaube 2a, D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 12 85 107<br />

www.brasseriecolette.de<br />

Mi-So 12-15 Uhr + 18-23 Uhr,<br />

Kaffee & Kuchen Mo-So 15-18 Uhr<br />

www.<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

KUNST & KULINARIK IM JARDIN DE PROVENCE<br />

Romantisches Kleinod in einem alten Bauernhaus zwischen<br />

Singen-Schaffhausen und Stein am Rhein mit<br />

marktfrischer Küche: Im Harlekin wird noch mit Herz<br />

und Hand gekocht und das Team lädt herzlich zu gemütlichen<br />

Genusserlebnissen ein. Gäste genießen hier<br />

frischen Fisch sowie beste Rinderfilets und Steaks<br />

in einem urigen Wirtshaus mit Terrasse. Heimelig<br />

eingerichtete Zimmer und Ferienwohnungen und<br />

wechselnde Kunstausstellungen runden das facettenreiche<br />

Angebot ab. Tipp: Noch bis 19.8. können die<br />

Aquarell-, Gouache- und Acryl-Werke von Inge Jäger<br />

bestaunt werden.<br />

Auberge Harlekin<br />

Gailinger Straße 6, D-78244 Gottmadingen<br />

+49 (0)7734 63 47<br />

www.restaurant-harlekin.de<br />

Mi-Sa ab 17.30 Uhr, So 11-15 Uhr, Mo+Di Ruhetage<br />

GENUSS-SOMMER IM GERMANIA<br />

In ländlicher Idylle liegt in Liggeringen das Gasthaus<br />

Germania mit seiner gemütlichen Gaststube. Verwurzelt<br />

mit der 135-jährigen Familientradition legt man<br />

hier großen Wert auf frische regionale Zutaten, die<br />

passend zur jeweiligen Jahreszeit ausgewählt werden.<br />

Schmackhafte Landküche wird hier modern zubereitet<br />

und angerichtet. Besonderer Beliebtheit erfreut<br />

sich im Sommer die Gartenwirtschaft. Eine riesige, als<br />

schönster Kastanienbaum Radolfzells ausgezeichnete<br />

Kastanie spendet hier an warmen Tagen als Klimaanlage<br />

für draußen angenehmen Schatten.<br />

Gasthaus Germania<br />

Beim Turm 2, D-78315 Radolfzell–Liggeringen<br />

+49 (0)7732 911 901<br />

www.regiostars.suedkurier.de<br />

Mo-Di, Fr+ Sa ab 17.30 Uhr, So und feiertags auch<br />

Mittagstisch, Mi nach Vereinbarung, Do Ruhetag


ANZEIGEN<br />

SEEZUNGE | PORTRAIT<br />

SOIRÉE<br />

FRANÇAISE<br />

AVEC CHAMPAGNE<br />

D – Ravensburg | rue. Die Weingalerie Tafel<br />

besteht seit 30 Jahren und lädt jetzt zu<br />

einer Winzerprobe mit der Champagnerproduzentin<br />

Virginie Taittinger und ihrem Sohn<br />

Ferdinand Pougatch ein.<br />

Virginie Taittinger hat 2008 ihr eigenes Champagnerhaus<br />

gegründet. Zuvor arbeitete sie 21<br />

Jahre lang mit ihrem Vater Claude Taittinger<br />

in der gleichnamigen Champagner-Dynastie<br />

zusammen. Der Schauspieler und Kabarettist<br />

Brian Lausund wird sie interviewen, während<br />

die Gäste ein Glas „Virginie T. Brut“ genießen.<br />

Anschließend ist eine „Soirée française“<br />

mit französischer Landküche (Koch Chris Ott,<br />

Haus am See, Ravensburg) und Chansons der<br />

Musiker Wolf Gröner, Johannes Deffner und<br />

Andreas Piesch angesagt.<br />

05.07., 18.30 Uhr<br />

Weingalerie Tafel<br />

Herrenstraße 36, D-88212 Ravensburg<br />

+49 (0)751 14 807<br />

www.weingalerie-tafel.de<br />

EIN STÜCK<br />

PARIS IN<br />

KONSTANZ!<br />

MENÜ<br />

SPECIALS<br />

<strong>Juli</strong><br />

Tour de France<br />

ab 59 € pro Person<br />

August<br />

Sommermenü<br />

ab 39 € pro Person<br />

September<br />

Spätsommer im Elsass<br />

ab 39 € pro Person<br />

BBQ AUF DER<br />

TERRASSE<br />

bis September<br />

Jeden Sonntag ab 17 Uhr<br />

39 € pro Person<br />

LUNCH<br />

Mi–So, 12–15 Uhr<br />

2-Gang Menü<br />

18 € pro Person inkl. Wasser<br />

3-Gang Menü<br />

24 € pro Person inkl. Wasser<br />

DOPPELT HÄLT BESSER<br />

D – Waldhaus | th. Innovation, Qualität<br />

und Natürlichkeit – dafür ist die Schwarzwälder<br />

Brauerei Waldhaus über die regionalen<br />

Grenzen hinaus bekannt. Jetzt gibt es<br />

für Bierliebhaber zwei neue Kreationen aus<br />

der Traditionsbrauerei.<br />

Eine Bierkreation, die es so in Deutschland<br />

noch nicht gab, ist das völlig ungesüßte Natur<br />

Radler SAUER mit einem Alkoholgehalt von<br />

3,1 %. Liebliches Bier trifft auf Quellwasser<br />

mit einem Schuss Zitronen-, Orangen- und Limettensaft.<br />

Diese feine Abstimmung sorgt für<br />

einen herben, zitronig-frischen Geschmack.<br />

Daneben gibt es das Natur Radler SÜSS mit<br />

einem Alkoholgehalt von 2,3% und 60% Zitruslimonade<br />

aus natürlichem Zitronen- und<br />

Orangensaft. Es überzeugt durch seinen<br />

fruchtig-lieblichen Geschmack. Beide Natur<br />

Radler sind frei von künstlichen Süßungsmitteln.<br />

Privatbrauerei Waldhaus<br />

Waldhaus 1, D-79809 Waldhaus<br />

+49 (0)7755 92 220<br />

www.waldhaus-bier.de<br />

KAFFEE &<br />

KUCHEN<br />

täglich 15–18 Uhr<br />

SONNTAGS-<br />

BRUNCH<br />

ab 2. September<br />

Jeden Sonntag ab 11 Uhr<br />

39 € pro Person<br />

BRASSERIE COLETTE<br />

TIM RAUE<br />

Brotlaube 2a · 78462 Konstanz<br />

(direkt an der Marktstätte)<br />

+49 (0)7531 12 85-107<br />

www.brasseriecolette.de<br />

29


30<br />

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE<br />

INNOVATION &<br />

KREATIVITÄT<br />

D – Konstanz | Damit angehende Jungunternehmer<br />

nicht allein auf weiter Flur<br />

stehen, greifen Gründerzentren bei Bedarf<br />

unter die Arme. Doch diese Idee ist gar<br />

nicht so neu. Das Konzept zur Unterstützung<br />

technologieorientierter und möglichst<br />

innovativer Neugründungen bewährt sich in<br />

der größten Stadt am Bodensee seit über<br />

30 Jahren. Jetzt wird das Technologiezentrum<br />

Konstanz neu aufgezogen. Und mit<br />

ihm ein Quartierszentrum für alle.<br />

„Wir sind in einer stark veränderten Welt und<br />

von der Industrialisierung in der Digitalisierung<br />

angekommen“, so Friedhelm Schaal,<br />

Leiter der Wirtschaftsförderung in Konstanz,<br />

die rund 4.400 Betriebe betreut. „Strukturen<br />

werden sich grundlegend verändern und wir<br />

müssen das, was Konstanz auszeichnet, stabilisieren:<br />

das Schöne, das Interessante, das<br />

hohe Niveau“, so Schaal weiter. Konstanz<br />

hatte als eine der ersten Städte in Baden-<br />

Württemberg vor über 30 Jahren ein Technologiezentrum<br />

eröffnet. Zwischenzeitlich<br />

ist der Standort in der Blarerstraße jedoch<br />

„suboptimal“: das Gebäude marode, eine<br />

Sanierung zu teuer. Jetzt hat sich mit dem<br />

ehemaligen Siemens-Areal in der Bücklestraße<br />

eine Türe aufgetan.<br />

Das Technologiezentrum Konstanz<br />

als Teil des Innovationsareals<br />

Parallel dazu entsteht in Konstanz derzeit<br />

das Handlungsprogramm Wirtschaft 2030:<br />

Wie kann eine Stadt sich weiterentwickeln<br />

und was tun, um Leistungsfähigkeit zu stabilisieren?<br />

Das Programm soll im November<br />

vom Gemeinderat verabschiedet werden. Seit<br />

einigen Monaten werden in Arbeitsgruppen<br />

verschiedene Themen durchleuchtet. Stefan<br />

Stieglat, Geschäftsführer des TZK fungiert<br />

in der Arbeitsgruppe „Gründung und Vernetzung“<br />

als Sprecher. Daraus resultierend<br />

hat sich im Gespräch mit der Vorarlberger<br />

i+R-Gruppe, der jetzigen Eigentümerin des<br />

Ex-Siemens-Areals, eine Chance aufgetan,<br />

die es vorher nicht gab. Der neue Standort<br />

fordert allerdings ein Umdenken: ein Teil der<br />

Gesamtfläche soll, aufgrund der Stadtlage,<br />

einer wohnwirtschaftlichen Nutzung zugeführt<br />

werden. Daraus entstand nun die Idee<br />

des KINA: das Konstanzer Innovationsareal,<br />

ein Mix aus Wohnen und Arbeiten.<br />

„Das TZK wird Teil des KINA sein, es ist<br />

nicht damit gleichzusetzen“, betont Stieglat.<br />

„Das TZK hat eine Anschubsfunktion.<br />

Die Firmen sollen sich hier in maximal fünf<br />

Jahren zur Marktreife entwickeln, damit sie<br />

unter regulären Marktbedingungen bestehen<br />

können. Wir haben erfreulicherweise<br />

auch Firmen, die bereits nach zwei Jahren<br />

durchstarten. Die Entwicklung geht stark in<br />

Richtung wissensintensive Dienstleistungen.<br />

Also nicht mehr nur Gründungen im reinen<br />

Technologiebereich.“ Bislang hat das TZK<br />

rund 200 Unternehmen betreut.<br />

Ein attraktives Umfeld<br />

Mit dem Umzug des TZK soll ein Innovationsareal<br />

entstehen, das als zentraler Treffpunkt<br />

in das neu entstehende Quartier<br />

zwischen Bücklestraße und Bahnlinie eingebunden<br />

ist. „Im Kern besteht das KINA<br />

aus einer Fülle an Angeboten für Innovation,<br />

Kreativität und Gründung“, erklärt<br />

Moritz Meidert, Geschäftsführer des Gründerschiff.<br />

„Es wird ein Gründerservicebüro<br />

geben sowie einen Accelerator, also ein<br />

Starthilfeprogramm für Gründer, die beide<br />

an das TZK angedockt sind. Dazu kommen<br />

öffentliche Flächen wie in der Shedhalle mit<br />

einem Mix aus Gastronomie und Kultur sowie<br />

Nahversorger und Pop-up-Stores, in<br />

denen neue Produkte getestet werden können.“<br />

Die Veranstaltungsflächen sollen eine<br />

Angebotslücke schließen und für Kunst und<br />

Kultur, aber auch für kleine Kongresse zur<br />

Verfügung stehen. Zudem ist ein 3D-Druckzentrum<br />

geplant. „Ziel ist nicht nur ein Innovationszentrum<br />

für die Stadt zu schaffen,<br />

sondern ein Quartierszentrum für die Leute,<br />

die dort leben“, so Meidert weiter.<br />

Wenn alles glatt läuft ziehen die ersten Unternehmen<br />

Anfang 2019 in das KINA ein,<br />

das TZK selbst wird voraussichtlich ab Frühjahr<br />

2019 umziehen. Bis Mitte 2020 soll das<br />

Areal dann voll belegt sein. Finanziert wird<br />

das Ganze aus städtischen Baukostenzuschüssen,<br />

kofinanziert durch Landesfördermittel,<br />

zudem hat der Gemeinderat einen<br />

jährlichen Zuschuss in Höhe von 600 000<br />

Euro bewilligt. In der Summe ist von 11<br />

Millionen Euro in 15 Jahren die Rede, die<br />

in diesem Projekt von städtischer Seite stecken.


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE<br />

„Ziel ist nicht nur ein<br />

Innovationszentrum für die<br />

Stadt zu schaffen, sondern<br />

ein Quartierszentrum für<br />

die Leute, die dort leben“<br />

Das KINA soll Gründer aus<br />

dem ganzen Land anziehen.<br />

Der Schwerpunkt liegt auf<br />

Dienstleistungsinnovationen.<br />

„Wir benötigen einen<br />

hohen Umsatz pro Fläche“,<br />

so Friedhelm Schaal. Konstanz<br />

gilt als Vorreiter in Sachen<br />

Gewerbeumsatz pro<br />

Quadratmeter. Doch nicht<br />

nur Gründer, auch bestehende<br />

Unternehmen sollen von der frischen Atmosphäre<br />

im KINA profitieren.<br />

Es tut sich was rund um den See<br />

Nicht nur in der größten Stadt am Bodensee<br />

tut sich etwas in Sachen Gründung und<br />

Innovation. Mitte Juni hat in Ravensburg<br />

das kup., ein gemeinsames Projekt der PRIS­<br />

MA Unternehmensgruppe und der Stiftung<br />

Liebenau, eröffnet. In Kooperation mit der<br />

Stadt werden individuelle Gründungsprogramme<br />

sowie Mietenfördermodelle als<br />

Starthilfe für Jungunternehmer angeboten.<br />

Ein Coworking-Bereich schafft Raum, in dem<br />

kreativ-innovative Unternehmen arbeiten<br />

können und gleichzeitig die Möglichkeit für<br />

Interaktion und Vernetzung besteht.<br />

www.tz-konstanz.de<br />

www.gruenderschiff.de<br />

TEXT: TANJA HORLACHER<br />

FOTO: JOHANNES KAUFMANN ARCHITEKTUR UND KONS­<br />

TANZ INVEST GMBH; I+R DIETRICH WOHNBAU GMBH<br />

WEITERE ZENTREN IN DER GROSSSTADT BODENSEE:<br />

Die Prisma-Unternehmensgruppe<br />

betreibt neben Ravensburg<br />

noch Gründerzentren in<br />

Rebstein (CH), Dornbirn (A)<br />

und Lustenau (A)<br />

www.prisma-zentrum.com<br />

RIZ Radolfzell (D)<br />

www.riz.de<br />

Bizzcenter 24 Konstanz (D)<br />

www.bizzcenter24.de<br />

Pioneer Port<br />

Friedrichshafen (D):<br />

das Gründerzentrum der<br />

Zeppelinuniversität<br />

www.startup-netzwerkbodensee.com<br />

TZA Technologiezentrum<br />

Allensbach (D)<br />

www.tza.de<br />

Innovationszentrum<br />

Engen-Welschingen (D)<br />

www.wfv-hegau.de<br />

Bodensee Technologie & Trade<br />

Center BTTC Kreuzlingen (CH)<br />

www.bttc.ch<br />

ITS Schaffhausen (CH)<br />

www.its.sh.ch<br />

Startfeld Innovationsnetzwerk<br />

St. Gallen (CH)<br />

www.startfeld.ch<br />

31


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE<br />

HANDWERK<br />

D – Konstanz | Das führende<br />

Handwerkerportal im Internet<br />

werden und gemeinsam mit dem<br />

Handwerk in die digitale Zukunft<br />

gehen – das ist das ehrgeizige<br />

Ziel des Konstanzer Start-ups<br />

wirsindhandwerk.de. Seit Mai ist<br />

es laut n-tv auch eines der besten<br />

Online-Portale Deutschlands.<br />

Gründer Andreas Owen ist in Konstanz geboren<br />

und hat hier seine bisherigen erfolgreichen<br />

Internet-Unternehmen gemanagt<br />

und lässt dort nun auch sein neuestes Baby<br />

wachsen und gedeihen: wirsindhandwerk.de.<br />

Mit einem achtköpfigen Team aus erfahrenen<br />

Spezialisten der verschiedensten Bereiche ist<br />

er seit gut zwei Jahren an der Umsetzung, seit<br />

einem Jahr nun online. Als Belohnung für die<br />

harte Arbeit ist die innovative Plattform von<br />

n-tv und dem „DISQ“ (Deutsches Institut für<br />

Service-Qualität) mit dem Online-Branchen-<br />

Oscar bedacht worden.<br />

Gerade mal ein halbes Jahr nach dem Launch<br />

der Plattform im Oktober 2017 ist wirsindhandwerk.de<br />

bereits als „Deutschlands Beste<br />

Online Portale 2018“ ausgezeichnet. Grundlage<br />

war eine breit angelegte Verbraucherbefragung<br />

von rund 25 000 deutschen Konsumenten.<br />

Das Ergebnis sind die besten deutschen<br />

Online-Portale aus Bereichen wie Reisen, Stellenangebote<br />

oder eben Handwerk – empfohlen<br />

von Verbrauchern für Verbraucher.<br />

„Qualität gut finden“, so der Slogan von wirsindhandwerk.de.<br />

„Die Handwerker sollen stolz auf<br />

ihre Handwerkskunst sein. Heutzutage ist es für<br />

jeden Handwerker wichtig, seinen bestehenden<br />

guten Ruf auch online abzubilden, denn die Endkunden<br />

orientieren sich mittlerweile im Internet<br />

– besonders dann, wenn sie mehrere Angebote<br />

vorliegen haben“, erklärt Owen. Ein Paradoxon:<br />

Mittlerweile werden virtuelle Online-Bewertungen<br />

mit persönlichen Empfehlungen nahezu<br />

gleichgesetzt. Und Handwerker bekommen ihre<br />

Kunden meist über die persönliche Empfehlung.<br />

„Im Internet pflegen Handwerker ihren hart erarbeiteten<br />

guten Ruf leider viel zu wenig“, so Owen.<br />

Genau da setzt die junge Truppe bei der schnellen<br />

Erstellung und Pflege einer modernen Profilseite<br />

auf wirsindhandwerk.de an. Denn viele Handwerker<br />

sind zu Recht stolz auf ihre neuen Projekte,<br />

fotografieren diese mit dem Handy und zeigen<br />

sie am Handwerkerstammtisch gerne. Auf der eigenen<br />

Homepage aber Fehlanzeige. Darum sind<br />

sie angetan von den einfach zu handhabenden<br />

Möglichkeiten der Handwerkerplattform – während<br />

alles bezahlbar ist.<br />

32<br />

„Qualität gut finden“<br />

lautet der Slogan von wirsindhandwerk.de<br />

Das passt besonders gut zum Angebot der<br />

neuen Handwerksplattform, die als erste<br />

professionelle Präsentations-, Bewertungsund<br />

Empfehlungsplattform für das deutsche<br />

Handwerk agiert und damit eine Lücke in der<br />

Online-Landschaft neben bekannten Seiten<br />

wie HolidayCheck (Reisen) oder Jameda (Ärzte)<br />

für das Handwerk schließt.<br />

Handwerksunternehmen haben so zum ersten<br />

Mal potenziert die Möglichkeit, ein Profil samt<br />

Unternehmensbeschreibung zu erstellen, Neuigkeiten,<br />

Referenzen, Bewertungen und Stellenangebote<br />

zu veröffentlichen und sich mit anderen<br />

Betrieben zu vernetzen. Kein zweites Myhammer<br />

sollte hier entstehen – es geht nicht um den günstigsten<br />

Dumpingpreis für irgendeinen Auftrag,<br />

vielmehr werden das Leistungsspektrum einzelner<br />

Betriebe dargestellt, erfolgreiche Projekte vorgestellt,<br />

knifflige Umsetzungen gezeigt und – ganz<br />

wichtig! – Empfehlungen von zufriedenen Kunden<br />

veröffentlicht. „Es geht hier in erster Linie darum,<br />

die Handwerker und ihre besonderen Qualitäten<br />

online zu präsentieren, also eine aktuelle<br />

digitale Referenzmappe“, so Owen. Und darum,


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE<br />

dass die Endverbraucher eine faire und ehrliche<br />

Orientierung bei der Suche oder beim Vergleich<br />

von Angeboten bekommen. Fast nebenbei finden<br />

die Handwerker von der Plattform so auch<br />

neue Kunden, denen es mehr um Leistung und<br />

Qualität geht.<br />

Besonders beliebt ist auch das Widget von wirsindhandwerk.de,<br />

das als spezielles Qualitätssiegel<br />

fungiert. Damit hat der Handwerker die<br />

Möglichkeit, seine Bewertungen auch gleich<br />

auf der eigenen Homepage anzuzeigen. Einmal<br />

eingebunden werden auch die kleinen, gelben<br />

Bewertungssterne bei Google in der Suche angezeigt.<br />

„In den Suchergebnislisten von Google<br />

kann man nicht besser hervorgehoben werden,<br />

als mit der Qualität seiner Arbeit über die Sterne“,<br />

erklärt Owen.<br />

Um die Qualität der Bewertungen zu sichern,<br />

gelten dabei strenge Kriterien, zusätzlich können<br />

sie durch wirsindhandwerk.de auch verifiziert<br />

werden. „Der Handwerker kann somit jede Bewertung<br />

von uns auf Echtheit überprüfen lassen.<br />

Das machen weder Google noch Facebook“, begründet<br />

Owen.<br />

Online auf dem neuesten Stand der Dinge zu<br />

sein ist natürlich auch keine einfache Aufgabe.<br />

Viele Handwerker haben schlicht keine Zeit für<br />

ihre digitale Präsentation. „Keine Zeit für sowas,<br />

ich muss arbeiten“, hören Owens Mitarbeiter<br />

denn auch jeden Tag, obwohl das Internet auch<br />

im Handwerk für die Zukunftssicherung immer<br />

wichtiger geworden ist.<br />

Das Start-up sorgt für die ständige Aktualisierung<br />

der Plattform und ist in regem Austausch<br />

mit den Handwerkern. „Mal per Telefon, per E-<br />

mail oder auch per WhatsApp – ganz so, wie es<br />

dem Handwerker möglich ist, werden Infos oder<br />

Fotos aufgeschaltet. Danach richten sich unsere<br />

Dienstleistungspakete denn auch. Und natürlich<br />

sorgen wir dafür, dass die Plattform stabil<br />

läuft, immer den neusten technischen und (Datenschutz-)rechtlichen<br />

Anforderungen genügt<br />

sowie Funktionalitäten ständig weiterentwickelt<br />

werden“, erläutert Owen. „Wir haben noch viele<br />

Ideen, allerdings müssen wir schauen, dass wir<br />

auch unsere Zielgruppe hier mitnehmen.“<br />

Die Datenbank ist mittlerweile auf über 450 000<br />

Handwerksunternehmen in ganz Deutschland<br />

angewachsen. Hilfreich bei der Suche sind neben<br />

einer Filter- eben auch die Bewertungsfunktion.<br />

Die Handwerkskammer und andere Institutionen<br />

unterstützen das Projekt: Logisch, löst das Portal<br />

doch für jeden Handwerksbetrieb das Problem,<br />

eine aktuelle Online-Präsentation zu bekommen,<br />

gleichzeitig eine Empfehlungsplattform zu pflegen<br />

und obendrein ein soziales Netzwerk für das<br />

Handwerk aufzubauen. Alles in einem, Suchmaschinenoptimierung<br />

inklusive, angepasst auf die<br />

Ansprüche der heutigen Kunden.<br />

Ursprünglich kommt Andreas Owen auch aus<br />

der Suchmaschinenoptimierung. Im Jahr 2000<br />

startete er erfolgreich sein erstes Start-up Suchtreffer,<br />

das er letztlich 2015 verkaufte. Nebenbei<br />

hat er mit Partnern gemeinsam bodensee.de – die<br />

erfolgreichste Touristik-Plattform am See – betrieben<br />

und an Schwäbisch Media veräußert. Doch<br />

ganz Privatier will der engagierte Unternehmer<br />

nicht sein, Start-ups und netzwerken sind halt<br />

seins. So stellt Owen heute sein Know-how auch<br />

als Vorstandsvorsitzender für das von ihm und<br />

der Stadt Konstanz initiierte Cluster-Netzwerk<br />

cyberLAGO zur Verfügung, in der sich die Online-<br />

und Software-Branche rund um den See organisiert.<br />

Owen versteht halt „sein Handwerk“ …<br />

wirsindhandwerk GmbH<br />

Bleicherstraße 14<br />

D-78467 Konstanz<br />

+49 (0)7531 58 46 40<br />

www.wirsindhandwerk.de<br />

TEXT: MARKUS HOTZ<br />

33


34<br />

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE<br />

DOPPELT<br />

GUT<br />

D – Konstanz, Hegau, Mainau | mh. Die<br />

Wirtschaftsjunioren Konstanz-Hegau (WJ)<br />

überraschen mit neuer Doppelstrategie: der<br />

„Ball der Wirtschaft“ 2018 findet jetzt im<br />

Oktober in Singen statt und die „Sommernacht<br />

der Wirtschaft“ im <strong>Juli</strong> 2019 auf der<br />

Mainau.<br />

Auch der 14. „Ball der Wirtschaft“ – diesmal<br />

unter dem Motto „Goldene Zeiten“ – wird sicher<br />

wieder das gesellschaftliche Ereignis der<br />

Wirtschaft am Bodensee. „Wirtschaftsförderung,<br />

City Ring und nicht zuletzt die Eventlocation<br />

ziehen hier mit uns an einem Strang“,<br />

erläutert WJ-Vorstand Sven Strauß. „Wir<br />

freuen uns, dieses Unternehmer-Netzwerk-<br />

Event auch mal in einem Wirtschaftszentrum<br />

wie Singen stattfinden lassen zu können“. So<br />

möchte man beim Ball zum ersten Mal die<br />

Stadthalle Singen in Gold tauchen. Rund 500<br />

Gäste werden für diesen Abend erwartet und<br />

die Klassiker wie Casino, Zigarren-Rollerin,<br />

Luxusauto-Präsentation, Gala-Menü, Live-<br />

Musik uvm. sind wieder am Start. Die Karte<br />

des Non-Profit-Events wird für 179,00 Euro<br />

angeboten.<br />

2019 gibt es dann keinen Ball, sondern ein<br />

neues Format, die „Sommernacht der Wirtschaft“<br />

im <strong>Juli</strong> auf der Mainau. „So haben wir<br />

die beiden Regionen der Wirtschaftsjunioren<br />

Konstanz-Hegau erschlossen und können<br />

neben dem bewährten Ball ein charmantes<br />

Sommer-Event bieten“, freut sich Nesrin Isik<br />

vom Orga-Team.<br />

Und ab dann alle zwei Jahre „Ball“ und „Sommernacht“<br />

im Wechsel: Zwei Premium-Anlässe,<br />

an denen Unternehmer sich vernetzen und<br />

vergnügen können – doppelt gut!<br />

Ball der Wirtschaft 06.10.<br />

www.ball-der-wirtschaft.info<br />

FOTO: WOLF WAGNER<br />

NOMINIERUNG<br />

CH – St. Gallen | bz. Das Unternehmen<br />

ServiceOcean erspart mit seinem Dienst<br />

Kunden die ungeliebten Warteschleifen am<br />

Telefon. Dafür ist es mit dem „Startfeld<br />

Diamant“-Preis nominiert.<br />

Die Firma mit Sitz in der Ostschweiz und Aachen<br />

ersetzt mit ihrem Service die teils langen<br />

Warteschleifen am Telefon durch intelligente<br />

Terminrückrufe. Eine spezielle Software, die<br />

für Unternehmen und deren Service-Center<br />

entwickelt wurde, integriert das Programm in<br />

die bestehende Informatik-Infrastruktur und<br />

bietet Anrufern über verschiedene Kontaktpunkte<br />

minutengenaue Terminrückrufe an.<br />

Das bringt gleich mehrere Vorteile: So können<br />

Anrufer eine passende Uhrzeit für das<br />

Telefonat wählen (das sich allerdings nach<br />

der Auslastung des Unternehmens richtet).<br />

Zusätzlich ist der Anrufer durch den Termin<br />

vorzeitig identifiziert, was dem zurückrufenden<br />

Mitarbeiter die Möglichkeit gibt, sich auf<br />

das Gespräch vorzubereiten. „Das steigert<br />

die Kundenzufriedenheit und Effizienz eines<br />

Service-Centers“, so Thomas Addison, Mitgründer<br />

von ServiceOcean.<br />

ServiceOcean AG<br />

Fürstenlandstrasse 35, CH-9000 St. Gallen<br />

www.ServiceOcean.com<br />

FOTO: RALPH RIBI 2018


ANZEIGE<br />

16 JAHRE<br />

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE<br />

STEAUF-WERKSTATT<br />

FAIR-FÜHRUNG ZUR<br />

SEEVOLUTION<br />

!<br />

!<br />

LEBENDIGE UNTERNEHMEN LERNEN VON DER NATUR<br />

PER SONUM<br />

In meinen Seminaren stelle ich immer wieder fest, dass sich bei der Vorstellungsrunde<br />

die TeilnehmerInnen in zwei Lager aufteilen. Die einen,<br />

die sagen „Ich heiße Clara Müller …“ und die anderen, die sich mit<br />

„Ich bin …“ vorstellen. In jedem Lager bilden sich dann mindestens zwei<br />

weitere Untergruppen. Die einen berichten über all das, was sie bisher<br />

getan haben, zum Beispiel: „Bin Mutter von zwei Kindern, hab meinen<br />

Vater gepflegt, engagiere mich ehrenamtlich in …“ Die anderen zeigen<br />

auf, was sie bisher erreicht haben: „Karriere gemacht, Doktortitel, Vorstandsposten<br />

hier und da, wichtig in allen Lebenslagen.“<br />

DEUTSCH<br />

PROFESSIONELL<br />

ANGEWANDT<br />

CH – Kreuzlingen | th. Silke Heits Konzept bewährt sich seit acht<br />

Jahren: Deutsch lernen in kleinen Gruppen und in Wohnzimmer-<br />

Atmosphäre. Ab sofort befindet sich ihre Sprachschule grenznah in<br />

der Villa Bellevue, verkehrsgünstig unweit des Bahnhofs.<br />

Silke Heit und ihre drei Lehrkräfte – alle studierte Pädagogen – garantieren<br />

in Kleingruppen mit 4 bis 6 Personen einen schnellen Lernerfolg.<br />

Unterrichtet wird nach europäischem Standard von Niveau<br />

A1 bis C2 mithilfe eines von Silke Heit entwickelten audio-visuellen<br />

Systems. In den neuen Räumen kann sie noch flexibler auf individuelle<br />

Wünsche eingehen: „Wir finden gerne persönliche Lösungen, falls die<br />

angebotenen Kurse nicht passen.“ Zudem haben Schichtarbeiter die<br />

Chance, in Kursen innerhalb eines Niveaus zu verschiedenen Zeiten<br />

zu wechseln. Für Unternehmen bietet die Spezialistin für zeitgemäße<br />

Kommunikation einen Text- und Korrekturservice: klar, elegant und auf<br />

den Punkt gebracht formuliert. Zur Unterstützung der Integration und<br />

Netzwerkbildung organisiert sie zudem verschiedene Veranstaltungen.<br />

<strong>Juli</strong>/August Sommerkurs Niveau A1 mit Erfolgsgarantie<br />

19.08., 12-15 Uhr Internationaler Sonntagsbrunch<br />

07.09., 18.30 Uhr Teatime-Treff für Berufsfrauen<br />

23.09., 11 Uhr Kristallklangkonzert von Daniela Schwan<br />

www.kristallkonzert.de<br />

Deutschkurse am See<br />

Hauptstrasse 14, CH-8280 Kreuzlingen<br />

+41 (0)71 672 48 52<br />

www.deutschkurse-am-see.ch<br />

Das, was mich wirklich interessiert, erfahre ich bedauerlicherweise selten.<br />

Von der Person vor mir möchte ich gerne mehr über ihre menschliche Bestimmung<br />

wissen, mehr darüber erfahren, was durch sie hindurch in die<br />

Welt kommt. Das Wort Person setzt sich nämlich aus den Worten „per“<br />

(= hindurch) und „sonum“ (= Ton) zusammen und bedeutet demnach:<br />

hindurchtönen. Vielleicht sollte ich zukünftig folgendermaßen zur Vorstellungsrunde<br />

einladen: „Per sonum! Was kommt durch dich hindurch<br />

in der Welt zum Klingen? Antworte mir!“<br />

HAND AUFS HERZ<br />

Wenn ich dich in meinem Seminar wie oben beschrieben auffordern würde,<br />

dich vorzustellen, könntest du mir antworten? Ist dir bewusst, dass<br />

du als Person ein einzigartiges Instrument bist? Was ist deine Botschaft,<br />

deine Mission? Irgendetwas in dieser Welt kommt durch dich zum Klingen<br />

– ausschließlich durch dich hindurch! Das macht dich so einzigartig und<br />

so wertvoll. Das ist deine Bestimmung und der Sinn in deinem Leben.<br />

„Per sonum! Was kommt durch dich hindurch in der Welt zum Klingen?<br />

Antworte mir! Töne! Klinge! Sing your song!“<br />

Herzlichst, Stefanie Aufleger<br />

STEAUF.de<br />

SPECIAL!<br />

Jeden Monat erhält ein<br />

<strong>akzent</strong>-Leser eine kostenlose<br />

zweistündige Coaching-<br />

Session von Stefanie Aufleger.<br />

Interesse? Dann melde dich<br />

gleich an unter steauf.de und<br />

sichere dir deinen Platz in der<br />

STEAUF-Werkstatt!<br />

35


36<br />

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE | HANDEL & WANDEL<br />

www.<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

HANDEL &<br />

WANDEL<br />

1D – Konstanz | Modemeile führt ins<br />

N27. Das Traditions- und Stammhaus<br />

„Ulmer Modemeile“ der Mode-Dynastie<br />

Ulmer schließt zum 30. Juni. Das Sortiment<br />

der Ulmer Modemeile wird in das große<br />

Modehaus N27 integriert. Gradmann wird<br />

an der Stelle ab August eine große Parfümerie<br />

eröffnen. Christian Ulmer erläutert die<br />

Tauschaktion: „Bislang waren wir Mieter der<br />

Gebäudeteile von Gradmann, die zusammen<br />

mit unserem Hauseigentum die Modemeile<br />

ausgemacht haben. Nun wird es umgekehrt<br />

sein – Gradmann bekommt unseren Teil, um<br />

ein interessantes Geschäft als Highlight für<br />

Konstanz aufzubauen. Ich freue mich, an der<br />

Stelle keine Kette zu haben, sondern einen<br />

Traditions-Händler aus Konstanz.“<br />

Die Top-Marken Laurel und Riani wandern<br />

vom N27 ins Mode-Forum, um das Premiumsegment<br />

zu stärken. So gibt es im N27 Platz für<br />

die eingeführten Marken aus der Ulmer Modemeile,<br />

die auf einer Etage konzentriert werden.<br />

Damit positionieren die Ulmers ihre vier Geschäfte<br />

trennschärfer: jung und urban im frisch<br />

eröffneten SOHO-LAGO, Casual-Schick und<br />

Männermode in der Mode-Galerie, 800 qm<br />

Premium im Mode-Forum sowie das große Damensortiment<br />

mit vielen Kollektionen im N27.<br />

Mit insgesamt 2.500 Quadratmetern sind die<br />

Ulmers immer noch der größte Textiler im Modebereich<br />

in Konstanz. Über die paar Quadratmeter<br />

rechnerischer Verkleinerung ist Christian<br />

Ulmer übrigens nicht traurig: „Konzentration<br />

und Profilschärfe sind angesagt. Die Behauptung,<br />

das alles in Konstanz von alleine läuft, ist<br />

totaler Blödsinn. Mit der neuen Positionierung<br />

reagieren wir auch auf die Herausforderungen,<br />

die den stationären Textil-Handel gerade<br />

beschäftigen, wie die zunehmende Internet-<br />

Konkurrenz und die abflauende Konjunkturlage<br />

vor Ort. Mit der neuen Fläche im LAGO haben<br />

wir uns hier nun optimal aufgestellt.“<br />

www.ulmer-mode.de<br />

D – Friedrichshafen | na. Das Sportfachgeschäft<br />

Baur-Schlegel, das Generationen von<br />

Häflern mit Sportartikeln ausgerüstet hat,<br />

schließt seine Türen. Bis Ende August läuft<br />

noch der Räumungsverkauf. Inhaber Walter<br />

Ammann hat das Geschäft knapp 50 Jahre<br />

lang geleitet, dementsprechend schwer fällt<br />

ihm die Schließung. Ab 11. Juni startet der<br />

Räumungsverkauf. Wie und in welcher Form<br />

die Immobilie nach der Schließung weitergenutzt<br />

wird, ist noch unklar. Ammann ist<br />

momentan noch auf der Suche nach einem<br />

Mieter.<br />

Mo-Mi 9-18.15 Uhr, Fr+Do 9-19 Uhr,<br />

Sa 9-17 Uhr<br />

Goldschmiedstraße 7-9<br />

D-88045 Friedrichshafen<br />

+49 (0)7541 24 257<br />

1<br />

CH – Thurgau | na. In der Mitgliederversammlung<br />

des TGshop Fachgeschäft<br />

Thurgau wurde unter anderem ein Blick auf<br />

das vergangene Geschäftsjahr geworfen<br />

und wurden die Aktivitäten des Verbandes<br />

angesprochen. Im Vergleich zum Vorjahr zeigt<br />

sich mit dem Geschäftsjahr 2017 ein leicht<br />

positiver Trend in der Umsatzentwicklung. Die<br />

zu Weihnachten verschickten Thurgauer Geschenkkarten<br />

sollen auch im Dezember 2018<br />

wieder versendet werden. Verbandspräsident<br />

Matthias Hotz will außerdem für das laufende<br />

Jahr das Thema Social Media thematisieren.<br />

Der Verband kämpft weiterhin auf nationaler<br />

und kantonaler Ebene für eine Anpassung der<br />

Wertfreigrenze.


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE | HANDEL & WANDEL<br />

D – Konstanz | na. Die Realisierung einer<br />

elektronischen Abfertigung der „grünen<br />

Ausfuhrkassenzettel“ rückt näher: Mithilfe<br />

einer App soll das Verfahren nun mobil werden.<br />

Eine Einführung im Jahr 2020 scheint<br />

realisierbar zu sein. Die Grundkonzeption<br />

der Generalzolldirektion Hamburg wurde<br />

im Rahmen verschiedener Arbeitskreise mit<br />

lokalen Vertretern aus Handel und Dienstleistungen<br />

unter Moderation der Industrie- und<br />

Handelskammer Hochrhein-Bodensee (IHK)<br />

abgestimmt und positiv bewertet. Prof. Dr.<br />

Claudius Marx, Hauptgeschäftsführer der<br />

IHK Hochrhein-Bodensee weist noch einmal<br />

auf die Wichtigkeit des elektronischen Verfahrens<br />

hin: „Bundesfinanzminister Olaf Scholz<br />

ist jetzt gefordert, die Freigabe zur Umsetzung<br />

zu erteilen. Die mobile App-Anwendung<br />

verspricht sowohl zeitlich als auch verfahrenstechnisch<br />

für Zollverwaltung, Unternehmen<br />

und Kunden die beste Lösung.“<br />

CH – St. Gallen | na. In der St. Galler<br />

Innenstadt sieht man oft das gleiche Bild:<br />

Räumungsverkauf und Geschäftsaufgabe.<br />

Der St. Galler Stadtrat will möglichst schnell<br />

Maßnahmen ergreifen und das Projekt<br />

„Zukunft Innenstadt“ weiter vorantreiben.<br />

Analysen der Ist-Situation seien im Rahmen<br />

des Projekts „Zukunft Innenstadt“ ausgiebig<br />

erstellt worden, so der Stadtrat. Jetzt gehe es<br />

2<br />

darum, das Grundkonzept mit Maßnahmen<br />

umzusetzen. Für „Zukunft Innenstadt“ wurden<br />

gemeinsam mit allen Betroffenen mögliche<br />

Maßnahmen, Ideen und Anregungen gegen<br />

leere Ladenlokale gesammelt. Das Projekt<br />

wurde 2016 gestartet.<br />

2D – Ravensburg | na. Die gesündeste<br />

und natürlichste Art der Fortbewegung<br />

ist das Barfußlaufen. Der Barfußschuh von<br />

leguano ermöglicht ein „Barfuß feeling“<br />

trotz Schuh. In Ravensburg eröffnete<br />

jetzt die 81. Filiale in Deutschland. Für<br />

die Kunden gibt es im Laden einen Test-<br />

Parcours, um die Schuhe auszuprobieren.<br />

Die Barfußschuhe gibt es in den gängigen<br />

Erwachsenengrößen. Die Palette der Kinderschuhmodelle<br />

wird ausgebaut. Seit der<br />

Firmengründung 2009 wird die Produktreihe<br />

laufend erweitert, die Produktion findet<br />

ausschließlich in Deutschland statt.<br />

leguano GmbH<br />

Mo-Sa 9.30-13 Uhr + 13.30-18.30 Uhr<br />

Adlerstraße 6, D-88212 Ravensburg<br />

+49 (0)751 35 90 99 95<br />

www.leguano.eu<br />

»<br />

Weil<br />

Weil<br />

eS<br />

eS<br />

Jetzt<br />

Jetzt<br />

um<br />

um<br />

dich<br />

dich<br />

geht!<br />

geht!<br />

«<br />

31 Studiengänge in den Bereichen<br />

• BWL, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen<br />

31 Studiengänge in den Bereichen<br />

• Maschinenbau und Fahrzeugtechnik<br />

• Soziale BWL, Wirtschaftsinformatik Arbeit, Gesundheit und und Pflege Wirtschaftsingenieurwesen<br />

• Elektrotechnik, Maschinenbau und E-Mobilität Fahrzeugtechnik und Umwelttechnik<br />

• Informatik, Soziale Arbeit, Robotik Gesundheit Mediendesign<br />

und Pflege<br />

• Elektrotechnik, E-Mobilität und Umwelttechnik<br />

• Informatik, Robotik und Mediendesign<br />

Jetzt bewerben!<br />

Jetzt bewerben!<br />

Anmeldschluss zum<br />

Winstersemester: 15. <strong>Juli</strong><br />

Anmeldschluss zum<br />

www.hs-weingarten.de<br />

Winstersemester: 15. <strong>Juli</strong><br />

www.hs-weingarten.de<br />

Jetzt bewerben!<br />

Studienangebote in den thematischen Schwerpunkten:<br />

BAUWESEN<br />

ENERGIE<br />

BIOTECHNOLOGIE<br />

BETRIEBSWIRTSCHAFT<br />

Duales, berufsbegleitendes oder<br />

internationales Studium möglich.<br />

www.hochschule-biberach.de<br />

Bewerbungsschluss:<br />

15. <strong>Juli</strong> 2018<br />

37


38<br />

TRENDS<br />

WANDELBAR<br />

Hochwertig und modern: Die Wechselspannringe aus<br />

Polycarbonat gibt es in den Farben schwarz, weiß und<br />

transparent. Mit dabei sind außerdem fünf auswechselbare,<br />

funkelnde Zirconias von<br />

Swarovski in Grün, Blau, Weiß,<br />

Rosa und Karamell.<br />

Preis: 69 Euro<br />

Erhältlich bei<br />

Auktionshaus Bayer<br />

Rosgartenstraße 14,<br />

D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 24 451<br />

ANZEIGEN<br />

KERATIN-<br />

KICK<br />

Die extra Portion Keratin: Das thermo aktive Keratin-Spray<br />

Keller Volume Energizer stärkt und pflegt<br />

vor allem feine Haare schon beim Föhnen. Flüssige<br />

Keratin-Proteine schenken spiegelglatten Glanz<br />

und gesundes, volles Haar. Einfach ins feuchte<br />

Haar sprayen, föhnen und fertig.<br />

Preis: 24,90 Euro<br />

LEUCHT-<br />

FEUER<br />

Kopf hoch: schön hell. Kopf runter: schön<br />

schummrig. Die Guidelight des holländischen<br />

Designlabels Weltevree mit integriertem<br />

Akku schenkt das perfekte Licht für<br />

jede Gelegenheit. Die LED-Laterne mit dem<br />

360° drehbaren Lichtkopf gibt es in Rot und<br />

Grün.<br />

Preis: ab 100 Euro<br />

Gestärkt bei HAIR’N’More<br />

Keller Company<br />

www.keller-company.de<br />

instagram.com/hairnmoresalon<br />

Leuchten in DoubleDutch GmbH<br />

Atelier for Dutch OutdoorDesign<br />

Hochwachtweg 10, CH-8400 Winterthur<br />

www.doubledutch.ch


ANZEIGEN<br />

OM<br />

Entspannung pur: Der handbemalte Yoga-Froschkönig<br />

setzt Farb<strong>akzent</strong>e! Er ist wetterfest bis -25 Grad mit zehn<br />

Jahren Farbechtheitsgarantie.<br />

In mehreren Farben erhältlich. Preis: 94 Euro<br />

TRENDS<br />

Entspannt in der Genussecke Bodensee<br />

Zum Salm 10, D-88662 Überlingen-Nussdorf<br />

+49 (0)7551 831 33 22<br />

www.genussecke-bodensee.de<br />

SCHÖN<br />

Für eine vitale und strahlende<br />

Haut: Das Pollution Skin Defence<br />

System von Susanne Kaufmann ist<br />

eine 15-tägige Kur aus drei perfekt<br />

aufeinander abgestimmten Wirkstoffampullen:<br />

Vitamin C, Ectoin<br />

und Q10.<br />

Preis: 265 Euro<br />

Erhältlich bei:<br />

Die Schönmacherin<br />

Simone Brink<br />

Sigismundstraße 10<br />

D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)172 65 25 555<br />

www.dieschoenmacherin.de<br />

ERFRISCHUNG<br />

Heiße Tage, trockene Haut? Der DeepWater Hydrating Booster<br />

von DABBA ist ein intensives, ölfreies und veganes Feuchtigkeitsserum<br />

auf der Basis von hochkonzentriertem Sanddornwasser<br />

und versorgt jede Haut nachhaltig mit Feuchtigkeit.<br />

Preis: 38,- Euro<br />

Erfrischt bei Hilla Naturkosmetik UG<br />

Ravensburger Straße 32A<br />

D-88667 Markdorf<br />

www.hillanaturkosmetik.de<br />

SOFORT<br />

Stil & Funktionalität vereint: Mit der neuen Leica Sofort<br />

können Designbegeisterte die schönsten Momente ganz<br />

spontan festhalten und das Foto gleich in der Hand halten.<br />

Preis: 299 Euro<br />

Erhältlich bei Lichtblick<br />

Augustinerplatz 11, D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 29 362 | www.lichtblick-foto.de<br />

39


40<br />

MEHR-WERT<br />

ANZEIGEN<br />

SALTO<br />

IM JOOP!-OUTFIT<br />

D – Konstanz | mr. Fabian Hambüchen war<br />

im Juni am Bodensee zu Gast. JOOP! empfing<br />

den bekannten Kunstturner und Olympiasieger<br />

im Konstanzer Store, der Ende letzten<br />

Jahres im LAGO eröffnet wurde.<br />

Anlass des Besuches war die Produktion einer<br />

Fotostrecke für den JOOP! Onlineshop.<br />

Bereits 2016 schoss die Modemarke eine<br />

Kampagne mit dem jahrelangen „friend of<br />

the brand“. Fabian Hambüchen sei ein Wahnsinnssympathieträger,<br />

so Natalie Rosenberg<br />

von JOOP!. Hambüchen inszenierte die Looks<br />

direkt im Store, sodass sich nichtsahnende<br />

Besucher über das Antreffen umso mehr<br />

freuten. Nette Gespräche und ein Gläschen<br />

Prosecco waren natürlich inklusive.<br />

JOOP! Store<br />

Bodanstraße 1, D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 69 10 877<br />

www.joop.com<br />

WASSER VS. SCHMUTZ<br />

D – Konstanz | Wer im Sommer gerne die Abende auf der Terrasse verbringt,<br />

weiß, dass saubere Fliesen einfach dazugehören. Möglich macht dies die Flächenreinigung<br />

Kanis – nur mit Heißwasser, ohne Chemie.<br />

Die Reinigungsprofis von Kanis verwenden dabei eine besondere mobile Druckreinigung,<br />

die es ermöglicht, Schmutz und Abwasser parallel zur Reinigung abzusaugen.<br />

Damit kommt es weder zu Wasseransammlungen noch zu Schmutz-Verspritzungen.<br />

Durch dieses geschlossene System werden Außen- und Innenflächen<br />

problemlos gereinigt. Anschließende Verfugung und Imprägnierung sorgen zudem<br />

für Schutz vor neuen Verschmutzungen. Damit steht einer schmutzfreien Zeit<br />

nichts mehr im Wege.<br />

Flächen-Reinigung Kanis<br />

Strandbadstraße 18, D-78479 Insel Reichenau<br />

+49 (0)7534 999 23 40<br />

SOMMERZEIT<br />

D – Konstanz | Jetzt ist die beste Zeit,<br />

um sein Lieblingsoutfit für den heißen<br />

Sommer zu ergattern.<br />

Denn die warmen Temperaturen lassen<br />

nicht nur Eis, sondern auch die Preise in<br />

der Outlet-Boutique högermann und kox<br />

schmelzen. Verschiedene Alleskönner wie<br />

gemütliche Shirts, stilvolle Langblusen,<br />

lässige Hosen oder ausdrucksstarke Kleider<br />

lassen jede Garderobe in einem völlig<br />

neuen Licht erscheinen, und das alles noch<br />

günstiger im Summer-Sale! Kurz: Gekonnt<br />

gut gekleidet in luftigen Traumteilen zu<br />

super Preisen dank högermann und kox!<br />

högermann & kox<br />

Bodanstraße 17<br />

D-78462 Konstanz und<br />

Marktplatz 3<br />

D-88709 Meersburg<br />

www.hoegermann-kox.de


ANZEIGEN<br />

MEHR-WERT<br />

EMOTIONS<br />

DIAMANTEN<br />

CH – Goldach | js. Hochkarätige Erinnerung an unvergessliche Momente:<br />

Swiss Diamond Vision züchtet Diamanten aus Erinnerungsstücken mit<br />

persönlicher Geschichte.<br />

Rosen, Hochzeitskleider, Golfbälle – im Labor von Swiss Diamond Vision<br />

wachsen sie zu Schmuckdiamanten. Nach mehr als 40-jähriger Erfahrung<br />

in der Produktion von Diamanten für die Industrie stellen sich Geschäftsführer<br />

Fritz und Barbara Walz mit dem EMOTIONsDIAMANT®<br />

einer neuen Herausforderung. Die Labor-Diamanten werden aus organischen<br />

Produkten in einem „High Pressure, High Temperature“-<br />

Verfahren hergestellt und im Anschluss zu Schmuckdiamanten mit bis<br />

zu 4 Karat geschliffen. Aus diesen zertifizierten Diamanten in allen möglichen<br />

Farben – den Naturdiamanten gleich,<br />

dem organischen Produkt angeglichen –<br />

kann ein Goldschmied Schmuckstücke<br />

fertigen, zu denen die Kunden aufgrund<br />

der Herkunft der Steine eine besondere<br />

emotionale Bindung haben. So vereinen die<br />

Diamanten von Swiss Diamond Vision Ethik<br />

und Ästhetik: Denn durch die Herstellung aus<br />

organischen Stoffen bieten sie eine nachhaltige,<br />

umweltverträgliche und konfliktfreie Alternative zu<br />

Naturdiamanten.<br />

Swiss Diamond Vision GmbH<br />

Blumeneggstraße 52, CH-9403 Goldach<br />

www.swiss-diamond-vision.com<br />

DER ETWAS<br />

ANDERE LADEN<br />

D – Konstanz | th. Das Geschäft mit der winkenden Queen ist ein<br />

wahres Kleinod: Vom edlen Silberleuchter bis zum stilvollen Schreibmöbel<br />

findet sich ein besonderes Angebot an englischen Antiquitäten.<br />

Allesamt quasi Einzelstücke. Dahinter steckt mehr als „einfach<br />

nur verkaufen“.<br />

Tobias Epp, der mit seiner Mutter Gilian, einer gebürtigen Engländerin,<br />

den Laden führt, kennt die Herausforderung: „Unser<br />

Sortiment lässt sich nicht einfach im Katalog bestellen.“ So war<br />

er jüngst wieder auf Einkaufstour im Vereinigten Königreich. Sowohl<br />

von Messen als auch von Händlern, mit denen die Familie<br />

teilweise seit 40 Jahren zusammenarbeitet, hat er wunderschöne<br />

Stücke mitgebracht. Manche müssen allerdings erst<br />

beim Restaurator auf Vordermann gebracht werden, bevor<br />

sie im Laden glänzen dürfen. Neben stillvollen alten Möbeln,<br />

Geschirr und Lederkoffern finden sich hier auch außergewöhnliche<br />

kleine Sachen wie etwa eine Zigarrenbox aus Holz<br />

mit Messingbeschlägen oder heute kaum mehr bekanntes<br />

Werkzeug. Schöne kleine Mitbringsel sind zudem die neuen<br />

Tassen und Krüge mit Blumenmotiven von William Morris.<br />

Englische Antiquitäten<br />

St.-Stephans-Platz 47, D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 26 464<br />

www.englische-antiquitaeten-konstanz.com<br />

FOTO: TANJA HORLACHER, TOBIAS EPP<br />

41


42<br />

BODY & SOUL<br />

ANZEIGE<br />

SCHÖNHEIT<br />

AUS DEM NORDEN<br />

D – Markdorf | th. Wer Lust hat auf mal<br />

etwas andere Kosmetik, der ist bei Hilla genau<br />

richtig. Von Aamumaa aus Finnland bis<br />

Uoga Uoga aus Litauen bietet Desirée Rahn<br />

ein ansprechendes Sortiment an Produkten<br />

für Haut und Haar. Pur, stark, rein.<br />

„Bio und Natur liegt mir einfach am Herzen“,<br />

so die Inhaberin, die das seit rund vier Jahren<br />

bestehende Unternehmen vor Kurzem übernommen<br />

und zum bestehenden Onlineshop<br />

jetzt das Ladengeschäft eröffnet hat. Desirée<br />

Rahn folgt damit auch einem Instinkt, denn<br />

ihr Herz schlägt nicht nur für bio und Natur,<br />

sondern sie hat auch eine große Affinität zum<br />

Norden. Daher versteht es sich von selbst,<br />

dass die Kunden bei Hilla Naturkosmetik aus<br />

Skandinavien, dem Baltikum und Island finden.<br />

Das Angebot umfasst nicht nur dekorative<br />

Kosmetik wie beispielsweise Mineral Make<br />

Up von Uoga Uoga (zu deutsch: Beere Beere)<br />

aus Litauen, sondern auch Pflegeprodukte für<br />

Haut und Haar. So etwa Körper-Öle und Badezusätze<br />

von Joik aus Estland, Blütenwasser<br />

von Dabba aus Lettland oder die Produkte<br />

von Kivvi, ebenfalls aus Lettland, die aus dem<br />

Öl der Kiwi-Samen hergestellt werden. Im<br />

Sortiment sind derzeit elf Marken, in Kürze<br />

kommt L:a Bruket aus Schweden noch dazu.<br />

Allen gemein ist, dass sie pur, stark und rein<br />

sind. Das heißt saubere Inhaltsstoffe, in denen<br />

beispielsweise auch Parabene nichts zu<br />

suchen haben. Viele Produkte sind dazu noch<br />

vegan. Eine Besonderheit ist die sogenannte<br />

Frischekosmetik: „Diese Produkte enthalten,<br />

wenn überhaupt, nur minimale, natürliche<br />

Konservierungsstoffe“, erklärt Desirée Rahn.<br />

„Es gibt nichts Reineres.“ So werden diese<br />

ständig neu angeliefert, damit die Kunden<br />

stets auf frische Ware zugreifen können.<br />

Wichtig bei Hilla Naturkosmetik: hier darf<br />

probiert werden! Das Motto: riechen, fühlen,<br />

anfassen. Niemand muss hier die Katze<br />

im Sack kaufen. Dazu gibt es professionelle<br />

Beratung, denn im Team sind ausschließlich<br />

ausgebildete Kosmetikerinnen. „Die Menschen<br />

sollen sich gut aufgehoben fühlen. Wir<br />

beraten gerne und ausführlich und sind auch<br />

im Nachhinein für sie da, insbesondere bei der<br />

Umstellung auf echte Naturkosmetik“, betont<br />

die Inhaberin. Hautanalysen, um die richtige<br />

Pflegelinie zu finden, sind dabei selbstverständlich.<br />

Ergänzt wird das Angebot von einer<br />

Schminkstation, an der gezeigt wird, was mit<br />

den Produkten gemacht werden kann.<br />

Hilla Naturkosmetik<br />

Ravensburgerstr 32a, D-88677 Markdorf<br />

+49 (0) 7544 744 0591<br />

www.hillanaturkosmetik.de<br />

FOTOS: GERD KRAUS


ANZEIGE<br />

BODY & SOUL<br />

SCHÖNE FÜSSE<br />

D – Radolfzell | ap. Sommerzeit? Sandalenzeit! Doch ein Hallux valgus<br />

kann das luftige Schuhwerk verleiden. Das Orthopädisch-chirurgische<br />

Zentrum Bodensee bringt dank modernster Techniken<br />

Linderung und erfüllt den Wunsch von schönen, gesunden Füßen.<br />

Gehen, hüpfen, springen, laufen, stehen, balancieren – Füße sind<br />

unersetzlich. Eine Hallux-valgus-Deformität, im Volksmund auch<br />

„Ballenleiden“ oder „Frostballen“ genannt, kann die Freude an<br />

Bewegung und die Bewältigung des Alltags stark einschränken. Die<br />

Fehlstellung der großen Zehe beeinträchtigt Gehen und Abrollen sowie<br />

die Hornhautproduktion und bereitet mit zunehmender Ausprägung<br />

Schmerzen. Circa 12 Prozent der Gesamtbevölkerung leiden<br />

an Vorfußschmerzen. Doch es gibt Hoffnung: Dank moderner<br />

Operationstechniken und neuen Entwicklungen<br />

in der Physiotherapie haben sich<br />

die Heilungschancen in den letzten Jahren erheblich<br />

gebessert. Dr. Gerold Schmid (Bild),<br />

leitender Arzt des orthopädisch-chirurgischen<br />

Zentrums Bodensee, hat sich im Rahmen der Fußchirurgie<br />

auch auf den Hallux valgus spezialisiert.<br />

Bei bester Versorgung und Expertise steht der Heilung<br />

nichts mehr im Weg – für schöne Füße ohne Schmerzen.<br />

Orthopädisch-chirurgisches Zentrum Bodensee<br />

Walchnerstr. 16, D-78315 Radolfzell<br />

+49 (0)7732 94 39 90 | www.ocz-bodensee.de<br />

Ambulantes OP Zentrum Bodensee<br />

Spezielle Fusschirurgie<br />

• Hallux valgus Korrektur<br />

• Behandlung von Krallen- und Hammerzehen<br />

• Korrektur aller Zehenfehlstellungen<br />

• Behandlung von Nagelentzündungen und<br />

Nagelverformungen<br />

• Arthrosebehandlung der Füße und der Zehengelenke<br />

• Minimal invasive Operationen<br />

• Einlagenberatung<br />

• Beratung bei kindlichen Fußdeformitäten<br />

• Warzenbehandlung der Fusssohle mit Laser<br />

• Spezielle Behandlung von offenen Stellen<br />

» Schonend, wirksam und sicher<br />

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••<br />

LEITENDER ARZT<br />

VEREINBAREN SIE EINEN TERMIN<br />

,•<br />

• ••<br />

••<br />

••<br />

•<br />

Ambulantes OP Zentrum Bodensee<br />

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••<br />

Dr. Schmid / Dr. Seemann & Kollegen<br />

••••••••••••••••••••••••••<br />

LEITENDER ARZT<br />

Schonende Behandlung von<br />

•<br />

,·<br />

LEITENDE VEREINBAREN ÄRZTE SIE EINEN TERMIN<br />

Krampfadern mit der Celon Methode<br />

Dr. med. Gerold Schmid<br />

Dr. med. Arndt Seemann<br />

Dr. med. Gerold Schmid<br />

Spezielle Krampfaderoperationsmethode<br />

Frau Dr. med. Claudia Blum<br />

Tel. 07732 943 990<br />

ohne Hautschnitt | mit Radiowellentherapie<br />

Fachärzte für Chirurgie,<br />

Orthopädie und Unfallchirurgie<br />

Zertifizierter Fusschirurg<br />

Mikrosklerosierung der Besenreiser<br />

•••••••••••••••••••••••••• Walchnerstraße 16<br />

Schaumsklerosierung<br />

VEREINBAREN SIE EINEN TERMIN<br />

Vorteile der Celon Methode<br />

Tel 107732 943990<br />

• 78315 Radolfzell<br />

Walchnerstraße 16<br />

» Ambulante Behandlung » Reduziertes Risiko von Narben, Infektionen Et Hämatomen<br />

•• 78315 Radolfzell<br />

» Schnelle Mobilität nach der Behandlung » Deutlich reduzierte Postoperative Beschwerden<br />

•• ••••••••••••••••••••••••••<br />

•<br />

Dr. med. Gerold Schmid<br />

Tel. 07732 943 990<br />

Walchnerstraße 16<br />

78315 Radolfzell<br />

www.chirurgie-radolfzell.de<br />

www.chirurgie-radolfzell.de<br />

43


LINDAUERLEBEN<br />

44<br />

Vom Gartentraum zum Kunstraum<br />

Professor Roland Doschka, der Kurator<br />

der Ausstellung „August Macke – Flaneur<br />

im Garten der Kunst“ lädt im Rahmen<br />

der Langen Kultur- und Einkaufsnacht zu<br />

einem Abendvortrag. Mit seinem preisgekrönten<br />

Privatgarten in Dettingen bei<br />

Rottenburg hat der Kunstkurator, Romanistikprofessor<br />

und passionierte Gartengestalter<br />

Roland Doschka ein Lebenswerk<br />

geschaffen, das Besucher in seiner Einmaligkeit<br />

fasziniert und national sowie international<br />

mehrfach ausgezeichnet wurde.<br />

Doschka vereint in seinem Garten mediterranes<br />

Savoir vivre, die Liebe zur Kunst<br />

und profunde Kenntnisse der Botanik<br />

zum Gesamtkunstwerk. Seine Gartenräume<br />

verdanken ihre Prägung der intensiven<br />

Auseinandersetzung mit Kunstströmungen<br />

wie dem Impressionismus oder dem<br />

Kubismus. In seinem Vortrag schildert der<br />

Gartenliebhaber persönliche Erfahrungen<br />

bei der Gestaltung seines irdischen Paradieses.<br />

Im Ticketpreis von 10 Euro (ermäßigt 5<br />

Euro) ist die kostenlose Besichtigung der<br />

August Macke-Ausstellung im Stadtmuseum<br />

Cavazzen im Anschluss an den Vortrag<br />

und am Folgetag inbegriffen.<br />

27.07., 19 Uhr<br />

Stadttheater Lindau<br />

An der Kalkhütte 2a<br />

D-88131 Lindau<br />

www.kultur-lindau.de<br />

LINDAU<br />

LEUCHTET!<br />

Zur stimmungsvollen und leuchtenden<br />

Lindauer Kultur- und Einkaufsnacht laden<br />

das Kulturamt Lindau, die Einzelhändler<br />

und Galerien der Insel sowie der Lindaupark<br />

auf dem Festland ein. Am 27. <strong>Juli</strong><br />

heißt es wieder: Kultur mit allen Sinnen<br />

erleben und entspannt Einkaufen.<br />

Gefeiert wird Lindaus Kultur-Highlight des<br />

Jahres, die Sommerausstellung im Stadtmuseum:<br />

„August Macke – Flaneur im<br />

Garten der Kunst“. Dafür ist die Insel in<br />

sinnliche Spielarten des Lichts getaucht.<br />

Wer dieses Sommernachtsfest für die ganze<br />

Familie schon einmal erlebt hat, kennt<br />

die besondere Atmosphäre, die zwischen<br />

bummeln und einkaufen, zu Live-Musik<br />

tanzen und Cocktails unter freiem Himmel<br />

schlürfen, entsteht. August Mackes Werke,<br />

sein „Durchfreuen der Natur“, bilden<br />

die perfekte Kulisse für diese fantastische<br />

Nacht. Ihm galt die Kunst als Mittel, die<br />

Schönheit der sichtbaren Welt zu feiern.<br />

Kunst & Genuss in schönem Licht<br />

Die historische Kulisse rund um Stadtmuseum,<br />

Marktplatz, Neptunbrunnen und<br />

den malerischen Brunnenhof des Museums<br />

ist in wunderschönes Licht getaucht. Kirchen,<br />

imposante Bürgerhäuser und Bäume<br />

werden zu leuchtenden Kunstwerken. Die<br />

Macke-Ausstellung im Stadtmuseum ist<br />

bis 23 Uhr geöffnet, mit halbstündlichen<br />

Sonderführungen ab 18 Uhr. Ebenfalls ist<br />

die Ehemals Reichstädtische Bibliothek bis<br />

23 Uhr geöffnet. Ab 19 Uhr lässt die siebenköpfige<br />

Stuttgarter Soulband „The Love<br />

Jones“ Klassiker des Motown-Grooves aufleben.<br />

Sie covern charmante, unverwechselbare<br />

Melodien, drücken ihnen ihren<br />

eigenen Stempel auf und bringen damit Augen<br />

zum Leuchten und Beine zum Tanzen.<br />

Für Getränke ist am Marktplatz gesorgt,<br />

und weil es in den vergangenen Jahren<br />

so gut ankam, präsentieren die Lindauer<br />

Kleinbrenner wieder ihre edlen Destillate<br />

und mixen leckere Cocktails.<br />

Mode, Musik & mehr<br />

Mit bunten Leuchtskulpturen schaffen die<br />

Insel-Einzelhändler in der Fußgängerzone<br />

und in den Gassen magische Momente. In<br />

ihren Geschäften bereiten sie individuelle<br />

Events vor. Passend zu Mackes Bilderwelten<br />

laden die Inselgalerien zum Kunstgenuss<br />

ein. Auf dem Bismarckplatz vor dem Alten<br />

Rathaus bietet das Kulturamt in bewährter<br />

Weise eine kleine Verschnaufpause, sorgt<br />

für das leibliche Wohl und lädt bei musikalischer<br />

Umrahmung zum Verweilen ein.


RZ_Anzeige_ANGELO_93x136mm_06_2018.pdf 1 13.06.18 15:17<br />

LINDAUERLEBEN<br />

LINDAUHIGHLIGHTS<br />

Atelier und Galerie<br />

LINDAUER FESTLAND<br />

UND UMGEBUNG<br />

Komm und See<br />

06.07., 17.00 – 24.00 Uhr,<br />

07.07., 14.00 – 24.00 Uhr<br />

www.kommundsee.de<br />

•<br />

INSEL<br />

36. Lindauer Stadtfest<br />

14.07. / www.stadtfest-lindau.de<br />

Hafenpromenade<br />

Lindauer Hafenspektakel 2018<br />

21.07., von 18.00 bis 23.00 Uhr<br />

Open Ohr auf der Römerschanze<br />

21.07., 19.00 Uhr / www.vaudeville.de<br />

Traditionelles Lindauer<br />

Kinderfest<br />

25.07. / www.lindau.de<br />

Lindauer Kultur- und<br />

Einkaufsnacht<br />

27.07., bis 23.00 Uhr /<br />

www.kultur-lindau.de<br />

Hintere Insel<br />

Umsonst & Draußen 2018<br />

28.07., 14.00 Uhr / www.vaudeville.de<br />

Spielbank Lindau<br />

Casino Club Dancing Night<br />

28.07. / www.spielbank-lindau.de<br />

Hafenpromenade<br />

Lindauer Hafenkonzerte<br />

01., 08., 22., 29.07., 10.30 – 12.00 Uhr<br />

(Die Veranstaltungen finden nur bei<br />

schönem Wetter statt)<br />

•<br />

STADTMUSEUM LINDAU<br />

www.museum-lindau.de<br />

Sonderausstellung:<br />

August Macke –<br />

Flaneur im Garten der Kunst<br />

Bis 26.08., Mo-So 10.00 – 18.00 Uhr<br />

Kultur & Shoppingspaß im Lindaupark<br />

museal zeitgenössisch<br />

künstlerisch<br />

Sonderausstellung im Rahmen<br />

der Cavazzen-Sanierung<br />

Eintritt frei<br />

28.07.-26.08.2018<br />

Stadttheater Lindau<br />

Vom Gartentraum zum<br />

Kunstraum<br />

Abendvortrag von Prof. Dr. Roland Doschka<br />

27.07., 19.00 Uhr<br />

•<br />

ZEUGHAUS – INSEL<br />

www.zeughaus-lindau.de<br />

Buffzack – TrompetePosaune<br />

TubaSchlagzeug<br />

05.07., 20.00 Uhr<br />

Opas Diandl –<br />

„x“ verwurzelt aber nicht<br />

gefangen<br />

22.07., 20.00 Uhr<br />

•<br />

KINDERSOMMERTHEATER<br />

IM ZEUGHAUS<br />

FakS Lindau – Hinter dem<br />

Bahnhof liegt das Meer<br />

12. & 13.07, jeweils 10.00 Uhr<br />

Doctor Döblingers<br />

geschmackvolles Kasperltheater –<br />

Kasperl und die Stinkprinzessin<br />

30.07., 16.00 Uhr<br />

•<br />

CLUB VAUDEVILLE – REUTIN<br />

www.vaudeville.de<br />

Crowbar & Very Special Guests<br />

06.07., 21.00 Uhr<br />

Milking The Goat Machine,<br />

The Phobos Ensemble &<br />

Empty Promises<br />

20.07., 21.00 Uhr<br />

Änderungen vorbehalten!<br />

Genuss, Kultur und entspanntes Einkaufen finden ihre Fortsetzung auf<br />

dem Festland im Lindaupark. Hier wird das Thema August Macke mithilfe<br />

von Licht im gesamten Haus inszeniert und damit zum langen Einkaufsvergnügen<br />

ein großflächiges Lichtkunstwerk im Sinne Mackes geschaffen.<br />

27.07., 18-23 Uhr<br />

www.kultur-lindau.de, www.kleinbrenner-lindau.de<br />

www.lindaupark.de<br />

TEXT: SUSI DONNER<br />

FOTOS: SUSI DONNER (OBEN), H.KURZ (UNTEN)<br />

"Meine Objekte sind bereits im Baum.<br />

Ich schäle sie aus ihrer Verkleidung.“<br />

Angelo-arte<br />

Angelo De Moliner<br />

Schafgasse 5<br />

D-88131 Lindau (B)<br />

+49 175 433 61 10<br />

www.angelo-arte.li<br />

Öffnungszeiten<br />

Mittwoch 11 - 17 Uhr<br />

Donnerstag 11 - 17 Uhr<br />

Freitag 11 - 17 Uhr<br />

Samstag 11 - 14 Uhr<br />

und gerne nach Vereinbarung<br />

Lindauer Kulturund<br />

Einkaufsnacht<br />

von 18.00 bis 23.00 Uhr<br />

27. <strong>Juli</strong> 2018<br />

Das Kulturamt Lindau, die Einzelhändler der Insel und<br />

der Lindaupark laden zur stimmungsvollen, festlich illuminierten<br />

Kultur- und Einkaufsnacht ein. Ein Sommernachtstraum<br />

aus Farbe, Licht, Musik und Mode – made in Lindau.<br />

45


RADOLFZELLERLEBEN<br />

ROHBAU TRIFFT<br />

KUNST<br />

FESTIVAL<br />

2017 sorgte die Baugenossenschaft Hegau mit ihrem Singener Kunstund<br />

Kulturfestival Arte Romeias für Furore. Ihr gelang auf Anhieb ein<br />

ungewöhnliches Erfolgsprojekt mit mehreren tausend Besuchern. In<br />

diesem Jahr kommt die HEGAU mit einem ebenso außergewöhnlichen<br />

Festival nach Radolfzell und feiert am 20. <strong>Juli</strong> „Das Richtfest“.<br />

46


RADOLFZELLERLEBEN<br />

leckeres Essen · erfrischende Getränke ·<br />

tolle Wassersportangebote<br />

Wir laden ein zum<br />

Sommerfest<br />

im NaturFreundehaus Bodensee<br />

29. <strong>Juli</strong> 2018<br />

Tel. 07732 823770<br />

Radolfzeller Str. 1, 78315 Radolfzell<br />

info@naturfreundehaus-bodensee.de<br />

www.naturfreundehaus-bodensee.de<br />

1<br />

Marmelad ´Or<br />

®<br />

KLEINE KÖSTLICHKEITEN<br />

Café & Manufaktur<br />

selbstgemachte Fruchtaufstriche<br />

Blüten-, Wein- & Teegelees<br />

Selbstgebackenes<br />

gemütliches Frühstück<br />

wechselnder Mittagstisch<br />

kleine Snacks<br />

Marmelad´Or ®<br />

Café & Manufaktur<br />

Seestraße 61<br />

78315 Radolfzell<br />

+49 (0)7732 823 79 78<br />

www.marmelador.de<br />

47


RADOLFZELLERLEBEN<br />

Wieder wird das Stichwort Zwischennutzung<br />

großgeschrieben – aber mit einem entscheidenden<br />

Unterschied: Das Radolfzeller Festival<br />

findet in einem Rohbau statt. Sobald die<br />

Kunst wieder auszieht, zieht die Baustelle wieder<br />

ein. Grüßte in den Abbruchwohnungen<br />

von Arte Romeias die Abrissbirne, so stehen<br />

in Radolfzell die Bauarbeiter und Architekten<br />

bereit, um den Neubau fertigzustellen.<br />

Betreten ausdrücklich erlaubt<br />

Dadurch entsteht ein Festivalraum, wie es ihn<br />

noch nie gegeben hat, denn an einem Rohbau<br />

steht normalerweise das Schild „Betreten verboten“.<br />

Hier wird der Rohbau – drei große<br />

Gebäude – zur Projektionsfläche, der Baukran<br />

zur Kulisse und die Schlucht der noch offenen<br />

Tiefgarage zum Amphitheater, zur zentralen<br />

Basis des Festivals. Hier steht eine Bühne, finden<br />

Konzerte statt und gibt es Essen und Trinken.<br />

Von hier aus dürfen die Besucher in die<br />

Häuser strömen und sich überraschen lassen.<br />

„Der große Reiz am Richtfest ist die besondere<br />

Baustellen-Ästhetik und die Aufgabe, die leeren,<br />

sehr taff anmutenden Räume interessant<br />

zu füllen“, sagt Jeremias Heppeler 1 , einer der<br />

drei künstlerischen Leiter des Projekts.<br />

„Luftige Schlösser und konkrete Utopien“<br />

Vor dem Hintergrund, dass es für junge Künstler<br />

aus dem Bodenseeraum schwer ist, geeignete<br />

Ausstellungsflächen zu finden – „du hast<br />

eigentlich nur Chancen auszustellen, wenn du<br />

schon mal ausgestellt hast“, erklärt Heppeler<br />

das Dilemma – hat sich die HEGAU die gezielte<br />

Förderung von junger Kunst auf die Fahnen<br />

geschrieben. Sie veranstaltete zum Festival<br />

einen Wettbewerb und lobt hierzu den mit<br />

1500 Euro dotierten „Richtfest Förderpreis“<br />

und den „Richtet mich“-Publikumspreis (750<br />

Euro) aus. Unter der Überschrift „Luftige<br />

Schlösser und konkrete Utopien“ sollten sich<br />

Künstler unter 35 Jahren in die Zukunft der<br />

Wohnblöcke denken.<br />

Kreativ ausgetobt<br />

Aufgrund der außergewöhnlichen Räumlichkeiten<br />

und Flächen, die der Rohbau bietet, lag<br />

der Schwerpunkt der Projekte auf den Genres<br />

Medien- und Lichtkunst, Soundinstallationen<br />

und Performance – umsetzbare und ungewöhnliche<br />

Ideen aus anderen Sparten waren<br />

aber nicht per se ausgeschlossen. Die jungen<br />

Künstler bewarben sich mit Kunstprojekten,<br />

die sie speziell für das Richtfest entwickelten.<br />

„Wir haben sehr viele Bewerbungen erhalten,<br />

bis Berlin und Osnabrück haben sich junge<br />

Künstler für das Richtfest kreativ ausgetobt“,<br />

sagt Heppeler stolz. Die von einer fachkundigen<br />

Jury ausgewählten Künstler haben nun<br />

die Chance, ihre Arbeiten vor einem großen<br />

Publikum und einer einzigartigen Kulisse zu<br />

präsentieren.<br />

„Das wird richtig gut!“<br />

Axel Nieburg, Geschäftsführer der Baugenossenschaft<br />

Hegau, hat die kreativen Entscheidungen<br />

des Projekts weitestgehend in die<br />

Hände dreier Kunstschaffender gelegt: Jeremias<br />

Heppeler arbeitet im Bodenseeraum als<br />

freier Künstler (er erhielt 2017 den Förderpreis<br />

„Junge Kunst Konstanz“) und kam über Zufälle<br />

bereits bei Arte Romeias mit ins Boot der<br />

Hegau. Seine Mitstreiterinnen für das Richtfest<br />

sind <strong>Juli</strong>a Ihls und Sophie Benning 2 .<br />

Die beiden jungen Frauen studieren Literatur,<br />

Kunst und Medien an der Uni Konstanz und<br />

sind deshalb fit im Feld Kuration und Ausstellung.<br />

„Wir sind ein tolles Dreiergespann“, verkündet<br />

Heppeler fröhlich. Und betont: „Das<br />

wird richtig gut.“ Als Headliner haben sie Magnus<br />

Hesse gewinnen können, der als Bayuk<br />

mit seinem neuen bemerkenswerten Album<br />

„Rage Tapes“ in ganz Deutschland unterwegs<br />

ist. Und es sind noch mehr namhafte Künstler<br />

aus der Region dabei, wie Boris Petrovsky. Im<br />

„Krandialog“ werden auch die beiden Baustellenkräne<br />

zu bestaunten Akteuren. Dazu gibt<br />

es Jonglage, Licht- und Feuershows, Theater,<br />

Lesungen … eine wilde Mischung eben, die gut<br />

zusammen passen wird.<br />

Mit dem Bauplan unterwegs<br />

„Wir freuen uns so sehr, dass wir jungen<br />

Künstlern aus der Bodenseeregion diese geniale<br />

Plattform bieten können. Und die Besucher<br />

Richtfest-Programm<br />

Kunst<br />

Der Richtfestförderpreis „Luftige Schlösser<br />

und konkrete Utopien“ für junge<br />

Kunst (U35)<br />

Musik<br />

Bayuk, Lightbox, Jazzy Fries, Die Hunde<br />

Film<br />

Kurzfilmprogramm des Zebrakinos<br />

Konstanz<br />

Theater<br />

Unitheater Konstanz<br />

Literatur<br />

Lesebühne Bar jeder Vernunft<br />

Bewirtung<br />

Herzhaftes & Süßes, Getränke<br />

Parken<br />

- am Friedhof<br />

- Amt für Kinder, Jugend und Familie<br />

- Friedrich-Hecker-Gymnasium<br />

2<br />

Unterstützt durch das Kulturamt der<br />

Stadt Radolfzell.<br />

facebook.de/dasrichtfest<br />

48


RADOLFZELLERLEBEN<br />

können extrem viel erleben. Wenn sie wollen und sich darauf einlassen.<br />

Sie können sich aber auch entspannt hinsetzen und ein Bier trinken“,<br />

sagt Heppeler, beinah atemlos vor Vorfreude. Das Programm findet im<br />

Loop statt. Das heißt, jeder Künstler performt mehrmals am Tag. Die<br />

Besucher bekommen eine Art Bauplan in die Hand und stellen sich ihr<br />

eigenes Programm in ihrem eigenen Rhythmus zusammen.<br />

Der Eintritt ist frei<br />

Was beinahe unglaublich klingt, ist wahr: 13 Stunden Programm kosten<br />

keinen Eintritt. Jeremias Heppeler: „Die Baugenossenschaft Hegau<br />

übernimmt die Kosten und gibt gleichzeitig die kreativen Entscheidungen<br />

an uns ab. Das ist ein perfekter Fall für Kunstschaffende, den ich<br />

so noch nie erlebt habe. Sehr spannend und aufregend. Durch diese<br />

Freiheit entsteht sehr viel Kreativität.“<br />

23.07.<br />

ab ab 20.00 Uhr<br />

VVK 7,- 7,- Euro / / AK AK 10,- 10,- Euro<br />

Das große Breitensport Event am Bodensee<br />

für Teams, Couples, Singles<br />

21. / 22. <strong>Juli</strong> 2018<br />

swim 1,5 1,5 km •• cycle 45 45<br />

k<br />

Bod<br />

Meg<br />

20.07., 11-24 Uhr: Setzung des Richtkranzes,<br />

11 Uhr: Finissage in der Seebar am Konzertsegel ab 0 Uhr<br />

Weinburg, Gustav-Troll-Str. 14, D-78315 Radolfzell<br />

www.hegau.com<br />

TEXT: SUSI DONNER<br />

FOTO: JEREMIAS HEPPELER (1)<br />

swim 1,5 km • cycle 42 km • skate 20 km<br />

bike 36 km • run 10 km<br />

Info, Anmeldungen und Konzerttickets unter www.bodensee-megathlon.de<br />

STORE STORE VILLINGEN<br />

RADOLFZELLHIGHLIGHTS<br />

Me_16_Anzeige_188x67.indd 1 1<br />

Weitere Informationen unter<br />

www.bodensee-megathlon.de<br />

RADOLFZELL<br />

Ganze Radolfzeller Innenstadt<br />

Aktionstag „Herz für Kinder“<br />

07.07., 10-16 Uhr<br />

www.radolfzell.de<br />

Münster, Marktplatz, Konzertsegel,<br />

Hafenmole, Milchwerk<br />

Das traditionelle Hausherrenfest<br />

in Radolfzell<br />

13.-16.07.<br />

www.radolfzell.de/hausherrenfest<br />

Start im Herzenbad<br />

Bodensee Megathlon Radolfzell<br />

22.07., ab 8 Uhr<br />

Konzertsegel<br />

Rock am Segel<br />

25.07., bis 24 Uhr<br />

www.radolfzell.de/rockamsegel<br />

Konzertsegel<br />

Radolfzeller Filmnächte<br />

27./28.07., 20 Uhr<br />

Milchwerk, Musikschule, Gerberplatz,<br />

Christuskirche, Strandcafe<br />

Internationale Sommerakademie<br />

in Radolfzell<br />

31.07.-08.08.<br />

www.radolfzell.de/sommerakademie<br />

Marktplatz, und Schützenstraße<br />

Erlebnissamstag – Ente ahoi!<br />

04.08., 10-18 Uhr<br />

www.radolfzell.de<br />

Innenstadt Radolfzell<br />

Blues Night<br />

17.08., 20 Uhr<br />

www.radolfzell.de/bluesnight<br />

RUND UM DEN RADOLFZELLER<br />

ABENDMARKT<br />

Marktplatz Radolfzell<br />

Radolfzeller Abendmarkt<br />

Bis 06.09., immer donnerstags<br />

von 16-21 Uhr<br />

Bodensee_Megathlon_Anzeige_100x135_2.indd 1 30.04.18 20:59<br />

Wöchentlich wechselnde Thementage mit<br />

Gauklern oder Kunsthandwerkern und unterschiedlichen<br />

musikalische Darbietungen<br />

Sommer 2018<br />

www.radolfzell-tourismus.de<br />

Treffpunkt Stadtmuseum<br />

Auf den Spuren Radolfs<br />

Stadtführung mit Einkehr auf dem Abendmarkt<br />

Donnerstag, 5. + 26.07. + 30.08., 17 Uhr<br />

Treffpunkt Stadtmuseum<br />

Mit Geist, Leib und Seele<br />

Führung zur Stadtgeschichte und zu<br />

kulinarischen Traditionen der Region<br />

Donnerstag, 19.07. + 16.08. + 06.09., 17 Uhr<br />

Treffpunkt Stadtmuseum<br />

Nachtwächterführung<br />

Eine Zeitreise durch die Radolfzeller Historie<br />

Donnerstag, 12.07. + 09.08., 20 Uhr<br />

Treffpunkt Stadtmuseum<br />

Radolfzell anno 1551<br />

Stadtführung vom Mittelalter bis zur<br />

frühen Neuzeit<br />

Donnerstag, 02. + 23.8., 19.30 Uhr<br />

Münster ULF<br />

Turm-Besteigung<br />

Donnerstag, 19.07., ab 16 Uhr<br />

Beach Party am Samstag, 21. <strong>Juli</strong><br />

im Herzenbad von 19.00 - 01.00 Uhr<br />

08.07.<br />

GRAF, SCHRACK, DANECK, KLAIBER<br />

TRIBUTE TO CANNONBALL ADDERLEY<br />

22.07.<br />

MAX ZENTAWER TRIO<br />

05.08.<br />

CHOICE BRAND<br />

19.08.<br />

DIETER RÜHLAND UND BAND<br />

02.09.<br />

JAZZ & ROCK KOMMANDO<br />

16.09.<br />

DER ETWAS ANDERE CHOR<br />

feat. THE SEE SISTERS<br />

06.07.<br />

TANGOINPETTO<br />

20.07.<br />

TRIO MACCIATO<br />

03.08.<br />

FRANK MUSCHALLE<br />

JAZZ METTNAU<br />

49


50<br />

ST.GALLENERLEBEN<br />

DIE KULTURPERLE<br />

AM SEE


ST.GALLENERLEBEN<br />

ANZEIGE<br />

St.Gallen hat die hohe Kunst gemeistert,<br />

Kunst- und Kulturliebhaber auf der ganzen<br />

Welt auf sich aufmerksam zu machen: Die<br />

Stadt ist international bekannt für ihren historischen<br />

Stiftsbezirk, die zahlreichen Museen,<br />

das älteste Theater der Schweiz, die<br />

einzigartigen Festspiele sowie die vielfältigen<br />

musikalischen Anlässe.<br />

Im Herzen der Altstadt St.Gallen befindet<br />

sich der Stiftsbezirk, welcher seit 1983 zum<br />

UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Stiftskirche<br />

und Stiftsbibliothek beherbergen rund<br />

170 000 historische Bücher und Manuskripte.<br />

Zum Europäischen und Schweizer Jahr des<br />

Kulturerbes 2018 zeigt die Stiftsbibliothek<br />

ihre berühmten irischen Handschriften aus<br />

dem Frühmittelalter. Der rundum erneuerte<br />

Gewölbekeller der Stiftsbibliothek (Lapidarium)<br />

öffnet Ende November 2018 seine Tore<br />

mit einer neuen attraktiven Ausstellung zur<br />

Kulturgeschichte des Klosters.<br />

Textil, Kunst & Kultur<br />

Als historische Textilstadt wartet St.Gallen<br />

mit zahlreichen Museen und textilen Raritäten<br />

auf, war sie doch vom Mittelalter bis ins 19.<br />

Jahrhundert die Hochburg der Stickerei. Designer<br />

wie Chanel, Dior und Armani verarbeiten<br />

die berühmten St.Galler Stickereien und kaum<br />

eine bedeutende Modenschau verzichtet auf<br />

die Präsentation der entsprechenden Haute<br />

Couture.<br />

ST.GALLENHIGHLIGHTS<br />

Ausstellung „dresses –<br />

250 Jahre Mode“<br />

Historisches & Völkerkundemuseum<br />

bis 24.02.2019<br />

www.hmsg.ch<br />

13. St.Galler Festspiele<br />

Oper „Edgar“ von Giacomo Puccini<br />

Klosterhof St.Gallen<br />

bis 13.07<br />

www.stgaller-festspiele.ch<br />

13. Kulturfestival St.Gallen<br />

Historisches & Völkerkundemuseum<br />

01.-21.07.<br />

www.kulturfestival.ch<br />

Museumsnacht St.Gallen<br />

Innenstadt<br />

08.09., 18-01 Uhr<br />

www.museumsnachtsg.ch<br />

Genusstag St.Gallen<br />

Altstadt<br />

15.09.<br />

www.stgaller-genusstag.ch<br />

76. „Olma“-Messe<br />

Olma Messegelände<br />

11.-21.10.<br />

www.olma.ch<br />

51


52<br />

ST.GALLENERLEBEN<br />

Während der wirtschaftlichen Blütezeit<br />

St.Gallens entstanden das Kunstmuseum<br />

und das Historische und Völkerkundemuseum.<br />

Im modernen Naturmuseum bildet<br />

das Originalskelett eines Entenschnabel-Dinosauriers<br />

das Glanzstück. Außerdem steht<br />

dort das schweizweit größte Landschaftsrelief,<br />

welches die Kantone St.Gallen und Appenzell<br />

darstellt.<br />

In zwei großen Ausstellungssälen zeigt das<br />

Historische und Völkerkundemuseum Mode<br />

der letzten 250 Jahre – vor allem Damenmode.<br />

Die meisten Kleider wurden in der<br />

Schweiz gefertigt, zum Beispiel aus Ostschweizer<br />

Musselin, Zürcher Seide, Glarner<br />

Druckstoffen oder St.Galler Stickerei. Eines<br />

der Highlights der Sammlung sind die hauchdünnen<br />

Empire-Kleider aus Baumwoll-Musselin<br />

mit Handstickereien aus der Zeit nach<br />

der Kantonsgründung (1803), die vom Modebewusstsein<br />

der Ostschweizerinnen erzählen,<br />

aber auch von der Frühindustrialisierung.<br />

val hat sich in den letzten Jahren vom Geheimtipp<br />

zu einem Zuschauermagneten für Fans<br />

von World Music, Electronica, Songwriter,<br />

Jazz und Soul entwickelt.<br />

Festspiele & Weltpremieren<br />

Im Innenhof des Stiftsbezirks mit der imposanten<br />

Kathedrale als Kulisse finden jedes Jahr<br />

im Sommer die beliebten St.Galler Festspiele<br />

unter freiem Himmel statt. Dieses Jahr steht<br />

die Oper „Edgar“ von Giacomo Puccini auf<br />

dem Programm. Das Theater St.Gallen feiert<br />

in diesem Jahr mit dem Musical „Matterhorn“<br />

eine weitere Weltpremiere. Am Musical mitgewirkt<br />

haben weltberühmte Namen wie der<br />

Hit-Songwriter Albert Hammond, Hollywood-<br />

Filmregisseur Shekhar Kapur und Michael<br />

Kunze.<br />

www.st.gallen-bodensee.ch<br />

FOTO: TANJA DORENDORF | T+T FOTOGRAFIE<br />

28.4.<br />

— 18<br />

24.2.<br />

19<br />

250<br />

Jahre<br />

Mode<br />

Historisches<br />

und Völkerkundemuseum<br />

St. Gallen<br />

Di–So, 10–17 Uhr<br />

Museumstrasse 50<br />

hvmsg.ch<br />

Das im Innenhof des Historischen und Völkerkundemuseums<br />

stattfindende Kulturfestinaturmuseumsg.ch


ANZEIGE<br />

ST.GALLENERLEBEN<br />

BEZIEHUNGEN & SPUREN<br />

2<br />

1<br />

Mit Maria Lassnig und Roman Signer sind<br />

zwei internationale Größen der Kunstwelt<br />

aktuell im Kunstmuseum St. Gallen zu sehen.<br />

In enger Zusammenarbeit mit der Maria<br />

Lassnig Stiftung in Wien wurde für das<br />

Kunstmuseum St. Gallen eine Ausstellung 1<br />

zusammengestellt, die einen konzentrierten<br />

Einblick in die Entwicklung des Schaffens von<br />

Maria Lassnig gibt. Fantastische und überraschende<br />

Frühwerke in der Tradition der<br />

Moderne treffen auf die bekannten großformatigen<br />

Gefühlsbilder, für die die Künstlerin<br />

international bekannt ist.<br />

Roman Signer, Künstler von Weltrang, der<br />

zufällig in St. Gallen wohnen geblieben ist,<br />

muss man kaum mehr vorstellen. Seine Aktionen<br />

sind Legende, seine internationalen<br />

Ausstellungen füllen Bände. Im Zentrum der<br />

Ausstellung in St. Gallen 2 steht eine großartige<br />

Schenkung an Zeichnungen der Sammlung<br />

Ursula Hauser sowie neue und ältere<br />

Arbeiten aus Signers überraschendem und<br />

humorvollem Werk.<br />

Maria Lassnig – Be-Ziehungen: bis 23.09.,<br />

Roman Signer – Spuren: bis 12.08.<br />

Kunstmuseum St. Gallen<br />

Museumstrasse 32, CH-9000 St. Gallen<br />

+41 (0)71 242 06 71<br />

www.kunstmuseumsg.ch<br />

FOTO: MARK MOSMAN (1), DANIELA AMMANN (2)<br />

ABENTEUER ERLEBEN!<br />

53


FRIEDRICHSHAFENERLEBEN<br />

JETZT ABER RAUS!<br />

Friedrichshafen läuft<br />

54<br />

Freut euch des Lebens! Sommerzeit heißt in Friedrichshafen draußen<br />

sein – das süße Leben genießen. Die reizvolle Landschaft mit<br />

Bodensee und Bergen ist dabei das i-Tüpfelchen. Musik hören, Sport<br />

treiben, Heimatfest feiern und Schlemmen unter freiem Himmel.<br />

Tausende Besucher zieht es jedes Jahr auf die Häfler Feste, um<br />

Musik, Tanz, Theater, Kabarett, Open-Air-Kino, Straßentheater,<br />

Spiel und Spaß live, mittendrin und draußen zu erleben. Wer die<br />

ganze wunderbare Szenerie mal von oben betrachten möchte, lässt<br />

sich einen Zeppelinflug schenken – eine spektakuläre Sache ist das,<br />

die es so nur in der Zeppelinstadt gibt. Dann aber wieder hinein<br />

ins volle Leben.<br />

Der Seehas taucht auf<br />

Wenn vom Seehas, von Hasenklee, Entenrennen und Drachenboot-<br />

Cup geredet wird, dann geht es um das Seehasenfest, das vom 12. bis<br />

16. <strong>Juli</strong> zum 70. Mal stattfindet. Es ist das traditionelle Kinder- und<br />

Heimatfest Friedrichshafens, das seit Jahrzehnten Herz und Gemüt<br />

der Einheimischen wie der Gäste erfreut. Und es ist eines der größten<br />

Feste in der Bodenseeregion – vier abwechslungsreiche Festtage<br />

mit viel buntem Programm. Immer am letzten Wochenende vor den<br />

Sommerferien steigt der Seehas mit Pauken und Trompeten aus den<br />

Tiefen des Bodensees und erreicht mit mehreren Schiffen den sicheren<br />

Hafen. Für Kinder und Erwachsene beginnen mit seiner Ankunft<br />

turbulente Tage, mit sportlichen Wettkämpfen, Fischerstechen im<br />

Gondelhafen, der Verteilung des Hasenklees (eine bunte Tüte mit<br />

Spielen, Getränken und Snacks für die Kinder), großem Festumzug<br />

mit allen Häfler Schulen sowie Musik vieler Häfler Musikkapellen<br />

und kulinarischen Genüssen in den Festgärten der Häfler Festwirte<br />

entlang der Uferpromenade.<br />

Wenn die Maschinen abgestellt und die Computer heruntergefahren sind,<br />

die Blaumänner und Anzüge gegen Sportklamotten getauscht und anstelle<br />

der Pumps die Laufschuhe mit zur Arbeit genommen werden – dann ist<br />

Firmenlauf. Dieses große Breitensportspektakel rund um die Neue Messe<br />

Friedrichshafen motiviert Tausende MitarbeiterInnen aus den verschiedensten<br />

Unternehmen und Institutionen aus der Bodensee-Region, sich<br />

gemeinsam auf die 5-Kilometer-Strecke zu begeben. Start und Ziel ist<br />

auf dem Gelände der Neuen Messe. Am Donnerstag, 19. <strong>Juli</strong>, geht der<br />

Firmenlauf in seine zweite Runde. Um 18 Uhr fällt der Startschuss. Dann<br />

heißt es gemeinsam laufen und feiern, also Sport, Spaß und Party. Über<br />

2500 Firmenläufer erwarten die Veranstalter, nachdem das Laufevent bei<br />

seiner Premiere so gut angenommen wurde. Der Firmenlauf hilft auch: Pro<br />

LäuferIn wird ein Euro zugunsten karitativer Projekte gespendet.<br />

Open Air<br />

Die amerikanische Nu Metal Band Limp Bizkit und die „singende Föhnwelle“<br />

Dieter Thomas Kuhn sind sich wahrscheinlich noch nie näher gekommen,<br />

als sie es im August in Friedrichshafen tun werden. Auf einer<br />

Open-Air-Bühne idyllisch zwischen Bodensee und Graf-Zeppelin-Haus tritt<br />

Limp Bizkit am Samstag, 18. August, auf und Dieter Thomas Kuhn am 19.<br />

August. 4000 Gäste sollen die beiden Konzerte direkt am Bodensee erleben.<br />

Marktfreuden<br />

Jeden Samstag verwandelt sich der Adenauerplatz in einen Markt mit<br />

südländischem Flair: Der traditionelle Schlemmermarkt bietet das<br />

Beste frisch und knackig aus der Region und internationale Köstlichkeiten,<br />

saisonal wechselnde Spezialitäten und stilvolle Accessoires für<br />

den Garten und für zu Hause. Ein abwechslungsreiches Musik- und<br />

Kinderprogramm und verschiedene Gastronomiestände laden zum<br />

Verweilen ein. Bis zum letzten Samstag im Oktober lässt sich auf dem<br />

Schlemmermarkt immer wieder etwas Neues entdecken – und erleben.<br />

12.-16.07. Seehasenfest an der gesamten Uferpromenade<br />

www.seehasenfest.de<br />

19.07. ZF Firmenlauf rund um die Neue Messe<br />

www.firmenlauf-fn.de<br />

27.07.-05.08. Kulturufer | mehr dazu auf Seite 80<br />

18.+19.08. Open Air am GZH, Limp Bizkit, Dieter Thomas Kuhn<br />

www.vaddi-concerts.de<br />

bis 27.10., samstags, Schlemmermarkt auf dem Adenauerplatz<br />

www.friedrichshafen.de<br />

TEXT: SUSI DONNER


FRIEDRICHSHAFENERLEBEN<br />

Konstanz<br />

Friedrichshafen<br />

14 Uhr-Ticket<br />

Ab 14 Uhr Hin- & Rückfahrt<br />

nur 16 € I Kinder 8 €<br />

4.5. - 7.10.2018<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

HIGHLIGHTS<br />

ZEPPELIN MUSEUM<br />

Eigentum verpflichtet<br />

bis 03.02.2019<br />

Innovationen – Zukunft als Ziel<br />

bis 04.11.2018<br />

„Alles auf eine Karte“<br />

Hugo Eckener zum 150. Geburtstag<br />

bis 02.09.2018<br />

Vernissage 07.07., 19 Uhr<br />

www.zeppelin-museum.de<br />

•<br />

DORNIER MUSEUM<br />

Senkrechtstarter –<br />

50 Jahre Do 31<br />

bis 31.12.2018<br />

www.dorniermuseum.de<br />

•<br />

SCHULMUSEUM<br />

Wie kommt die Welt ins<br />

Kinderzimmer?<br />

Bücher, Baukästen und Bildschirme<br />

bis 31.03.2019<br />

www.schulmuseum-fn.de<br />

•<br />

FN - INNENSTADT<br />

Uferpromenade<br />

27. Interkulturelles Stadtfest<br />

30.06. - 01.07.<br />

www.interkulturelles-stadtfest.de<br />

Adenauerplatz<br />

Schlemmermarkt<br />

07., 14., 21., 28.07., 9 - 15 Uhr<br />

Galerie Bernd Lutze<br />

Johannes Brus: Frühe Fotoarbeiten<br />

bis 28.07.2018<br />

Graf Zeppelin Haus<br />

Sommerkonzert der Camerata<br />

Serena<br />

01.07., 20.00 Uhr<br />

Summer Winds-<br />

Stadtorchester Friedrichshafen<br />

21.07., 19.00 Uhr<br />

Jazz Port Summer Special 2018<br />

22.07., 19.00 Uhr<br />

www.kulturbuero-friedrichshafen.de<br />

www.gzh.de<br />

Seehasenfest<br />

12.07. - 16.07.<br />

www.seehasenfest.de<br />

Kulturufer Friedrichshafen<br />

27.07. - 05.08.<br />

www.kulturufer.de<br />

•<br />

MESSE FRIEDRICHSHAFEN<br />

ZF Firmenlauf – Friedrichshafen<br />

5 km Lauf rund um die Neue Messe<br />

19.07., 18.00 Uhr<br />

www.firmenlauf-fn.de<br />

EUROBIKE<br />

08.07. - 10.07.<br />

www.messe-friedrichshafen.de<br />

Weitere Veranstaltungen unter:<br />

www.kulturbuero-friedrichshafen.de<br />

www.jazzport-fn.de<br />

www.gzh.de<br />

www.friedrichshafen.de<br />

AbendKat<br />

Freitags und samstags –<br />

abends über den See<br />

4.5. - 8.9. 14.9. - 29.9.<br />

FN:<br />

KN:<br />

GRÖSSTE<br />

AUSWAHL AN<br />

BADEMODEN<br />

im gesamten Bodenseekreis!<br />

Unsere Marken:<br />

20.02 Uhr 20.02 Uhr<br />

22.02 Uhr 22.02 Uhr<br />

21.02 Uhr 21.02 Uhr<br />

23.02 Uhr Oktoberfest-Shuttle<br />

www.der-katamaran.de<br />

LOCHER<br />

Sport Locher Kinderparadies GmbH<br />

Storchenstrasse 4 · 88069 Tettnang<br />

BODENSEE-CENTER<br />

Sport Locher Kinderparadies GmbH<br />

Ailinger Straße 109 · 88046 Friedrichshafen<br />

55


HÖRIERLEBEN<br />

URLAUB<br />

FÜR DIE SEELE<br />

56<br />

Im Sommer werden auch Kirchenmuffel zu begeisterten<br />

Religionstouristen. Viele Menschen haben auf ihren Radtouren,<br />

Wanderungen oder Städtetouren das dringende<br />

Bedürfnis, in die Kirchen am Weg zu schauen, ein wenig<br />

innezuhalten, vielleicht sogar eine Opferkerze anzuzünden<br />

und spirituelle Kraft zu schöpfen. Die Halbinsel Höri<br />

bietet in ihren Gemeinden Moos, Öhningen und Gaienhofen<br />

dafür mindestens 15 Kirchen und Kapellen.<br />

Kirchen, Klöster und Kapellen – seit Jahrhunderten sind sie<br />

Kraft- und Zufluchtsorte, wovon es am Untersee besonders<br />

viele zu geben scheint. Die alten Baumeister wussten<br />

genau, warum sie sie an genau diese Orte bauten. Diese<br />

Kirchen bieten auch heute noch die Gelegenheit, sich von<br />

der Hektik des Alltags zu erholen. Sie haben etwas Beruhigendes,<br />

Schützendes an sich. Sind kühler Rastplatz für<br />

Leib und Seele. Warum gerade im Sommer viele ihre spirituelle<br />

Sehnsucht oder Ader entdecken? Endlich ist Urlaub.<br />

Endlich Zeit für sich, für die Familie. Zeit auszuspannen<br />

und die Seele baumeln zu lassen. Und vielleicht eben auch<br />

Zeit, eigenen religiösen Fragen nachzugehen und Gott zu<br />

begegnen. Das geht auf der Höri sowohl geistig als auch<br />

musikalisch.


HÖRIERLEBEN<br />

Die Manns am Bodensee<br />

13.5. bis 16.9.2018<br />

Hesse Museum Gaienhofen<br />

Kapellenstraße 8 · 78343 Gaienhofen<br />

www.hesse-museum-gaienhofen.de<br />

Dienstag – Sonntag 10 – 17 Uhr<br />

Höri<br />

Musiktage<br />

Bodensee<br />

05. --- 12.08.18<br />

das klassikfestival im Hochsommer<br />

augustiner Chorherrenstift öhningen<br />

Wallfahrtskirche St. Genesien in Öhningen-Schienen<br />

David Orlowsky Trio<br />

Boreas Quartett Bremen<br />

Leonhard Dering<br />

Mechthild Bach<br />

So sind beispielsweise die Sommerkonzerte in der romanischen<br />

Wallfahrtskirche St. Genesien in Öhningen-Schienen – auf dem<br />

waldreichen Schienerberg, mit 700 Metern der höchste Punkt der<br />

Höri – für Musikfreunde stets ein besonderes Erlebnis und gelten<br />

weit über die Halbinsel Höri hinaus als musikalische Sternstunden.<br />

In besonderer Weise verbinden sich in der über 1000 Jahre alten<br />

Bergkirche, deren Schlichtheit etwas von dem spirituellen Geist<br />

frühmittelalterlicher Ordenskirchen im Umkreis der Reichenau bewahrt,<br />

romanische Architektur und Raumklang zu einer vollendeten<br />

Konzertatmosphäre: Andächtige Stille, dann erhebt sie sich, diese<br />

göttliche Musik, inmitten der Harmonie von Orgel und Kirchenraum.<br />

Karma Jazz Group<br />

Festivalorchester<br />

Konstantin Lifschitz<br />

Eckart Manke<br />

Milena Wilke<br />

... und viele mehr<br />

Tickets und Infos unter www.hoeri-musiktage.de<br />

gefördert von:<br />

57


HÖRIERLEBEN<br />

HÖRIHIGHLIGHTS<br />

Der Garten Eden auf dem Schienerberg<br />

HALBINSEL HÖRI MOOS<br />

Hafen Moos<br />

Blasmusik am See<br />

13.07., 20 Uhr<br />

Uferanlagen Moos-Iznang<br />

Strandfest<br />

14.07., 12 Uhr; 15.07., 10.30 Uhr<br />

Moos-Bankholzen<br />

Sommerfest im Sternengarten<br />

14.07., 19 Uhr<br />

Ortskern Iznag<br />

20. Töpfermarkt<br />

14./15.07., 11-20 Uhr<br />

Moos<br />

Wasserprozession<br />

16.07., 7 Uhr<br />

www.tourismus-untersee.eu<br />

Bürgerhaus Moos<br />

Matinée<br />

22.07., 11 Uhr<br />

Uferanlagen Moos-Iznang<br />

Strandfest<br />

18.07., 18 Uhr; 29.07., 11 Uhr<br />

Strandbad Moos-Iznang<br />

Wasserwettbewerbe<br />

04.08. , 11.30-16 Uhr<br />

Kiesgrube Moos-Weiler<br />

Bänklefescht<br />

04.08., 20 Uhr<br />

Torkel Moos-Bankholzen<br />

Bilderausstellung der Mal gruppe<br />

Bankholzer KünstlerInnen<br />

10.8., 18 Uhr Vernissage. Ausstellung bis 08.09.<br />

www.kulturtreff-bankholzen.de<br />

Uferanlagen Moos-Iznang<br />

Strandfest<br />

11.08., 18 Uhr; 12.08., 11 Uhr<br />

•<br />

HALBINSEL HÖRI GAIENHOFEN<br />

Hesse Museum Gaienhofen<br />

Ausstellung<br />

„Die Manns am Bodensee<br />

bis 16.09.<br />

www.hesse-museum-gaienhofen.de<br />

Museum Haus Dix Gaienhofen-Hemmenhofen<br />

Ausstellung „Von der Großstadt an<br />

den Bodensee: Otto Dix‘ Begegnung<br />

mit einem Landschaftsidyll“<br />

bis 31.10.<br />

www.museum-haus-dix.de<br />

Hirschen Gaienhofen-Horn<br />

Musik unterm Sternenzelt im<br />

Hirschengarten<br />

donnerstags bis 06.09., 18 Uhr<br />

www.hotelhirschen-bodensee.de<br />

Uferanlage Gaienhofen<br />

Strandfest<br />

06.07., 18 Uhr: 07.07., 12 Uhr; 08.07., 11 Uhr<br />

Melanchthon-Kirche Gaienhofen<br />

Sommerschulkonzert<br />

13.07., 19 Uhr; 14.07., 18 Uhr<br />

www.schloss-gaienhofen.de<br />

Steg Gaienhofen-Horn<br />

Musikerfahrt mit Geri der<br />

Klostertaler<br />

17./18.07. 19-21.30 Uhr<br />

www.schifffahrtlang.de<br />

Grundschule Gaienhofen-Horn<br />

Seeblickfest<br />

20.07., 19 Uhr; 21.07., 18 Uhr; 22.07., 11 Uhr<br />

www.mv-horn.de<br />

Steganlage Gaienhofen-Hemmenhofen<br />

Fischerfest<br />

28.07., 15 Uhr<br />

•<br />

HALBINSEL HÖRI ÖHNINGEN<br />

Museum Fischerhaus Öhningen-Wangen<br />

Sommerausstellung Natur und<br />

Poesie<br />

Bis 26.08.<br />

www.museum-fischerhaus.de<br />

Linsenbühlhof Öhningen<br />

Mit-Mach-Tage für kleine<br />

Leute auf dem Linsenbühlhof<br />

05./19.07., 9.30 Uhr<br />

www.linsenbuehlhof.de<br />

Öhningen-Kattenhorn<br />

Kapellenfest Kapelle St. Blasius<br />

08.07., 10 Uhr<br />

Höri-Strandhalle Öhningen-Wangen<br />

Seefest<br />

20.-22.07.<br />

www.fc-oehningen-gaienhofen.de<br />

Höri-Strandhalle Öhningen-Wangen<br />

Flohmarkt beim TuS Wangen<br />

20.-22.07.<br />

www.tus-wangen.de<br />

Wallfahrtskirche St. Genesius, Öhningen-Schienen<br />

Konzert mit Harfe und Gesang<br />

mit Naja Birkenstock<br />

22.07., 17 Uhr<br />

www.oehningen-tourismus.de<br />

Höri-Strandhalle Öhningen Wangen<br />

Strandfest<br />

27.-29.07.<br />

www.musikverein-wangen.de<br />

Wallfahrtskirche St. Genesius, Öhningen-Schienen<br />

Festliche Trompetengala – „Im<br />

Glanz von Trompete und Orgel“<br />

29.07., 17 Uhr<br />

www.oehningen-tourismus.de<br />

Augustiner Chorherrenstift Öhningen<br />

Höri Musiktage Bodensee<br />

05.-12.08.<br />

www.hoeri-musiktage.de<br />

Sportplatz Öhningen-Schienen<br />

Oldtimertreffen<br />

12.08., 10 Uhr<br />

www.ohningen.de<br />

Oberhalb der Wallfahrtskirche St. Genesien gibt es eine weitere Besonderheit<br />

zu entdecken: Der Kapellenkreuzgarten „Garten Eden“. 1832<br />

wurde St. Michael & St. Mauritius, einst Eigenkirche des Grafen Scot<br />

von Florenz und Keimzelle des Klosters Schienen, zum Bauernhaus umgebaut.<br />

An dessen Südseite pflegen die heutigen Eigentümer nach alter<br />

Klostertradition einen kleinen, bewusst lieblich gehaltenen Kräutergarten.<br />

Dieser wird umrahmt von einem Beeren- und Obstgarten sowie<br />

einem kleinen Weinberg. Im Mittelpunkt des Gartens befindet sich ein<br />

Rondell mit Pavillion und Quellbrunnen, der den Menschen und seine<br />

Beziehung zu den vier Elementen symbolisiert. Der Garten soll das Paradies<br />

auf Erden nachbilden. Diesen Garten Eden, ebenso wie den angegliederten<br />

Kapellenraum, können Gäste bis 30. September täglich von<br />

11 bis 17 Uhr besuchen und die Energie dieses alten Kraftortes erspüren.<br />

Apostel Petrus trifft Otto Dix<br />

Mit der Petruskirche in Kattenhorn, in der Mitte zwischen Wangen<br />

und Öhningen, findet man die erste evangelische Kirche der Höri. Sie<br />

liegt so, dass sie zu Fuß von beiden Orten gut erreichbar ist. Der Weg<br />

ist wunderschön, denn die Petruskirche liegt an einem besonders hübschen<br />

Platz über dem See in Kattenhorn. Dass sie nach dem Heiligen<br />

Apostel Petrus benannt ist, sieht der Ankommende bereits am Hahn<br />

auf dem Turm und an der Türklinke, die die Form eines Fisches hat.<br />

Die Petruskirche ist heute besonders berühmt, wegen ihrer bunten<br />

Glasfenster, die Otto Dix entworfen hat.<br />

58


HÖRIERLEBEN<br />

St. Agatha und Katharina in Hemmenhofen<br />

St. Agatha wurde bereits im 9. Jahrhundert in den Büchern erwähnt. Dass die Kirche so alt<br />

ist, erkennt man leicht an den dicken Mauern und an der mittelalterlichen Proportion. Als<br />

Seltenheit besitzt St. Agatha einen Chorturm – also einen Turm über dem Chorraum. Im 15.<br />

und 16. Jahrhundert wurde die Kirche modernisiert. Sie erhielt dabei die spätgotischen Fenster<br />

und unter anderem auch einen abgetreppten Renaissance-Giebel. Bemerkenswert im Inneren<br />

sind die spätbarocken Seitenaltäre und die Sakramentsnische aus der Zeit um 1430. Bei der<br />

grundlegenden Kirchenerneuerung 1927/28 ersetzte man die flache Langhausdecke durch ein<br />

Spitzbogengewölbe. Heute ist das Innere wieder durch romanische und gotische Architektur<br />

geprägt.<br />

St. Mauritiuskapelle in Gaienhofen<br />

Die gotische Kapelle entstand um 1500 und ersetzte einen Vorgängerbau aus dem 13.<br />

Jahrhundert. Der einfache Rechteckbau mit dreiseitigem Chorschluss zeigt einen schönen<br />

Renaissance-Hochaltar. In der Saalkirche wurde früher nur alle 14 Tage Messe gelesen<br />

und nur einmal im Jahr gepredigt. Noch heute findet jener jährliche Festgottesdienst am<br />

Sonntag vor oder nach dem Patrozinium (22. September) statt. Die kleine Kapelle bildet<br />

zusammen mit dem Hermann-Hesse-Haus und dem Höri Museum den idyllischen ehemaligen<br />

Ortskern.<br />

Mehr über die große Vielfalt an Kapellen und Kirchen auf der Halbinsel Höri<br />

www.gaienhofen.de<br />

www.oehningen.de<br />

www.moos.de<br />

TEXT: SUSI DONNER<br />

»Ein guter Koch muss<br />

träumen können.«<br />

Ihr Harald Leissner &<br />

das Team der Residenz Seeterrasse<br />

MITREISSENDE KLASSIK<br />

D – Öhningen | rue. Auch das Augustiner Chorherrenstift ist immer einen Besuch wert. Vor<br />

allem während der Höri Musiktage, die ein großes Spektrum klassischer Musik auf hohem<br />

Niveau präsentieren.<br />

International erfolgreiche Solisten – auch sehr junge Talente – und ein virtuoses Festivalorchester<br />

mit 56 Studierenden aus neun europäischen Ländern sind zu erleben. Insgesamt 16<br />

Veranstaltungen stehen auf dem Programm, darunter ein Klezmerkonzert des David Orlowski<br />

Trios, ein Klavier- und Orchesterkonzert mit Konstantin Lifschitz und ein Blockflötenkonzert<br />

des Boreas Quartett Bremen. Bei weiteren hochkarätigen Klavier-, Orchester- und Jazzkonzerten<br />

erklingen Werke vom Mittelalter bis zur Gegenwart.<br />

05.-12.08.<br />

Augustiner Chorherrenstift, Klosterplatz 1, D-78337 Öhningen<br />

www.hoeri-musiktage.de<br />

FOTO: BARBARA FROMMAN<br />

Seeweg 2 | 78337 Öhningen/Wangen<br />

T +49 (0)7735 9300 - 0<br />

info@residenz-seeterrasse.com<br />

www.residenz-seeterrasse.com<br />

www.facebook.com/residenzseeterrasse<br />

59


RAVENSBURGERLEBEN<br />

DAS DAMALS<br />

INS HEUTE BRINGEN<br />

Vier Museen machen die Ravensburger Oberstadt zum Anziehungspunkt<br />

für kulturell Interessierte. Das Museum Humpis-Quartier, das<br />

Kunstmuseum, das Museum Ravensburger und das Wirtschaftsmuseum<br />

bieten in einem breiten Themenspektrum spannende und<br />

inspirierende Ausstellungen.<br />

Die Humpis in Avignon<br />

Bis November zeigt das Museum Humpis-Quartier Ravensburg eine<br />

Sonderausstellung über die Bedeutung der mittelalterlichen Stadt Avignon<br />

für die große Ravensburger Handelsgesellschaft. Im 15. Jahrhundert<br />

errichtete die Ravensburger Handelsgesellschaft unter der Leitung<br />

der Familie Humpis eine Geschäftsniederlassung in Avignon. Avignon<br />

wurde für die Humpis zum Hauptabsatzmarkt für Zucker, auf den die<br />

Handelsgesellschaft nahezu ein Monopol hatte und große Gewinne<br />

erzielen konnte. Das vormals arabische Produkt produzierten die Humpis<br />

in ihrer eigenen Zuckerfabrik in Valencia und handelten es über<br />

Avignon europaweit und in den Orient. Zucker war im Spätmittelalter<br />

ein exotisches Luxusgut, das in der Medizin eingesetzt wurde und den<br />

Reichen zum Genuss vorbehalten blieb. Nahezu ein Jahrhundert waren<br />

die Humpis in dieses kosmopolitische Handelssystem und den damit<br />

einhergehenden Kulturaustausch eingebunden. Die Ausstellung setzt<br />

sich anhand ungewöhnlicher Objekte aus Museen und Sammlungen<br />

Frankreichs, Österreichs, Deutschlands und der Schweiz mit der Handelstätigkeit<br />

der Humpis in Avignon auseinander.<br />

Eine Frage der Perspektive<br />

Unter dem Titel „Bildlicht“ zeigt das Kunstmuseum Ravensburg bis 30.<br />

September das Lebenswerk von Hermann Waibel in einer umfassenden<br />

Retrospektive. Im Mittelpunkt seiner über 60-jährigen Auseinandersetzung<br />

mit den malerischen Mitteln steht das Licht, es wird zu seinem<br />

Lebensthema. Seine an den Phänomenen des Wahrnehmungsspektrums<br />

des Lichts orientierten Arbeiten fordern jeden Besucher auf, sich<br />

dem Rätsel seiner Wahrnehmung zu stellen, denn letztlich bleibt alles<br />

eine Frage der Perspektive.<br />

Spielen & entdecken<br />

In das Nest des Leseraben schlüpfen, Wimmelbilder im XXL-Format<br />

erleben und die Geheimnisse von Sagaland kennenlernen – das alles<br />

geht im Museum Ravensburger. Eine interaktive Ausstellung auf drei<br />

Stockwerken und rund 1000 Quadratmetern führt mitten in Ravensburg,<br />

im historischen Stammsitz, auf eine Entdeckungsreise durch die<br />

Geschichte und Gegenwart der Marke mit dem blauen Dreieck. Mitmachen<br />

ist im Museum Ravensburger ausdrücklich erwünscht. Und<br />

heiraten kann man dort auch, wenn man sozusagen spielerisch ins<br />

gemeinsame Leben starten möchte.<br />

Den Dingen auf den Grund gehen<br />

Ausstellen, vermitteln, sammeln und bewahren<br />

– hat sich das Wirtschaftsmuseum<br />

Ravensburg auf die Banner geschrieben. Im<br />

Gebäude der ältesten Oberamtskasse<br />

Württembergs befindet sich heute ein<br />

multimedial inszeniertes Wirtschaftsmuseum.<br />

Die Dauerausstellung lädt<br />

ein zu einer Zeitreise durch die letzten<br />

200 Jahre im Landkreis Ravensburg.<br />

In sechs Themenbereichen vermitteln<br />

Bilder, Objekte, Hörspiele und Filme<br />

dem Besucher Geschichte anhand<br />

spannender und unterhaltsamer<br />

Anekdoten rund um das Thema<br />

Mensch und Wirtschaft.<br />

www.museum-humpis-quartier.de<br />

www.kunstmuseum-ravensburg.de<br />

www.ravensburger.net/<br />

museum-ravensburger<br />

www.wirtschaftsmuseumravensburg.de<br />

TEXT: SUSI DONNER<br />

60


RAVENSBURGERLEBEN<br />

RAVENSBURG<br />

HIGHLIGHTS<br />

Kunstmuseum Ravensburg<br />

Kinderatelier zur Marktzeit<br />

Immer Samstag 11 bis 13 Uhr, ab 3 Jahre,<br />

ohne Voranmeldung<br />

www.kunstmuseum-ravensburg.de<br />

Innenhof Veitsburg<br />

Sonnenuntergang mit Musik –<br />

Veitsburgserenade<br />

04.07., 21 Uhr<br />

Kunstmuseum Ravensburg<br />

Jugendkunstclub:<br />

Die Kunstknaller<br />

05.07., 17.30-19 Uhr<br />

www.kunstmuseum-ravensburg.de<br />

Theater Ravensburg<br />

37 Ansichtskarten<br />

06.07., 07.07., 13.07. und 14.07., 20 Uhr<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

Stadtbücherei Ravensburg, Kornhaussaal<br />

Samstagsgeschichten im<br />

Kornhaus<br />

07.07., 14.07. und 21.07., 10.30 Uhr<br />

Figurentheater Ravensburg<br />

Kasper und der Räuberbraten<br />

08.07., 15-16 Uhr<br />

www.figurentheater-ravensburg.de<br />

Ottokars Puppentheater im Vogthaus<br />

Wo die wilden Kerle wohnen<br />

08.07. und 05.08., 15.30 Uhr<br />

www.ottokars-puppentheater.de<br />

Stadtbücherei Ravensburg<br />

Urlaubsschmöker Flohmarkt<br />

14.07., 10 -13 Uhr<br />

Konzerthaus Ravensburg<br />

Ruthentheater:<br />

Zauber um Zinnober<br />

14.07., 14 Uhr; 15.07., 10 und 14 Uhr;<br />

16.07., 17 Uhr; 17.07., 17 Uhr; 18.07., 17 Uhr;<br />

19.07., 15 und 19 Uhr; 20.07., 19.30 Uhr;<br />

21.07., 17 Uhr; 22.07., 15 und 19 Uhr<br />

Theater Ravensburg<br />

Berlin 61<br />

18.07., 19 Uhr<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

Theater Ravensburg<br />

Ausgetickt?<br />

19.07., 17 und 19 Uhr<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

Museum Humpis-Quartier<br />

Genussführung „Die Humpis in<br />

Avignon: Zucker erobert Europa“<br />

19.07., 16.08. und 20.09., 18 Uhr<br />

www.museum-humpis-quartier.de<br />

Innenstadt und Festgelände Kuppelnau<br />

Rutenfest – traditionelles<br />

Heimatfest<br />

20.07., 17 Uhr bis 24.07., 23 Uhr;<br />

Programm unter www.das-rutenfest.de<br />

Kunstmuseum Ravensburg<br />

Offen für alle: Labor der Fantasie<br />

22.07., 05.08. und 26.08., 15-17 Uhr<br />

www.kunstmuseum-ravensburg.de<br />

Kunstmuseum Ravensburg<br />

MINI mal!<br />

27.07., 17.08. und 14.09., 15.30-17 Uhr<br />

Katzenlieselesturm<br />

Kinderstadtführung<br />

„Geheimnisvolle Türme“<br />

28.07., 01.09. und 27.10., 14-15.30 Uhr<br />

www.ravensburg.de<br />

Museum Humpis-Quartier<br />

Familienführung:<br />

Auf Entdeckungsreise ins<br />

Mittelalter<br />

29.07., 09.08., 26.08., 13.09. und 30.09.,<br />

11-12 Uhr<br />

www.museum-humpis-quartier.de<br />

Museum Humpis-Quartier<br />

Avignon für Groß und Klein<br />

01.08., 05.08., 05.09. und 09.09., 11-12 Uhr<br />

www.museum-humpis-quartier.de<br />

Innenstadt Ravensburg<br />

Turmbläser vom Stadtorchester<br />

04.08., 02.09. und 07.10., 11 Uhr<br />

www.kunstmuseum-ravensburg.de<br />

Mehlsack<br />

Turmbesteigung Mehlsack<br />

Jeden Samstag und Sonntag von 11 bis 16 Uhr<br />

von August bis Ende September<br />

www.ravensburg.de<br />

Schwörsaal im Waaghaus<br />

Music is my life, Konzert<br />

08.08., 20 Uhr<br />

www.liveinconcert.tours<br />

•<br />

MÄRKTE<br />

Marktstraße – Gespinstmarkt<br />

Wochenmarkt<br />

Immer am Samstag, 7.30 -13 Uhr<br />

Mittelöschstraße Weststadt<br />

Wochenmarkt<br />

Immer am Donnerstag, 8-13 Uhr<br />

Marktstraße 6<br />

Bauernmarkt<br />

Mo-Sa<br />

www.bauernmarkt-ravensburg.de<br />

Innenstadt Ravensburg<br />

Sommerflohmarkt-<br />

Nachtflohmarkt<br />

18.08., 16-22 Uhr<br />

Weitere Veranstaltungen unter:<br />

www.ravensburg.de/rv/veranstaltungen<br />

Ravensburg –<br />

gut ankommen !<br />

Mein Tipp für Samstag:<br />

Mit dem Stadtbus fahre<br />

ich für nur 1 Euro<br />

direkt in die<br />

Stadtmitte.<br />

Lara Hainmüller, Auszubildende<br />

Das ist<br />

wirklich clever!<br />

Der 1 Euro-Samstagsbus:<br />

Günstig & umweltschonend.<br />

Im Stadtbus Ravensburg<br />

Weingarten. 3 Kinder bis 14<br />

Jahre fahren kostenlos mit.<br />

61


SEERAUM<br />

2 5 7<br />

15<br />

JAHRE<br />

SEERAUM<br />

1<br />

62<br />

Die Rubrik Seeraum ist in dieser Form im <strong>Juli</strong> 2003 zum ersten<br />

Mal erschienen, es gibt sie also seit 15 Jahren – mit jeweils einem<br />

Monatsthema, mit redaktioneller Kontinuität und Unabhängigkeit.<br />

Deshalb enthält die neuste Ausgabe auch einige Rückblicke auf<br />

ältere, in denen Themen behandelt wurden, die auch heute noch<br />

aktuell sind.<br />

Im Sommer geht man nicht nur im See baden (siehe Seeraum im Juni),<br />

in den Städten hält man sich gerne auf Plätzen und in Parks auf, und<br />

man steigt auch auf Berge – und wenn es ganz heiß ist, flüchtet man<br />

in schattige Täler und Schluchten, über die schöne Brücken gebaut<br />

werden. Das sind alles Orte, die architektonisch gestaltet werden können,<br />

und sie sind für Einheimische wie auch für Touristen interessant.<br />

Lang und hoch gebaut<br />

Am Seeufer gibt es nicht nur Bade-Bauten, sondern auch Stege, von<br />

denen man ins Wasser oder auf Schiffe steigen kann. Den längsten<br />

am See hat seit 2010 Altnau am Thurgauer Obersee. Der 270 Meter<br />

lange Anlegesteg 1 mit dem verglasten Wartehäuschen am Ende ist<br />

auch ein gutes Beispiel dafür, wie man mit Beton, Holz und Stahl ein<br />

solches Bauwerk ansprechend gestalten kann.<br />

Auf den Bergen rund um den See gibt es Aussichtstürme, die dort<br />

sinnvoll sind, wo die Höhen bewaldet sind, weil man dann von oben<br />

über die Bäume hinwegschauen kann. Deshalb kann man auf dem<br />

Gehrenberg seit 115 Jahren auf einen schönen alten Stahlturm steigen,<br />

der heute zu den wenigen erhaltenen seiner Art gehört. Und auf dem<br />

Schweizer Seerücken – etwa 25 Kilometer südwestlich (Luftlinie) – steht<br />

seit Mai 2017 bei dem Dorf Wäldi der „Napoleonturm“ 2 , der schön<br />

den heutigen Stand der Holzbaukunst zeigt: quadratisch, mit einem<br />

etwas auskragenden Dach und den Holzlamellen als Gestaltungselement<br />

– innen senkrecht, außen waagerecht. www.napoleonturm.ch<br />

Treppen für Menschen und Katzen<br />

Auf den eher felsigen Bergen der Voralpen gibt es oft Gipfelfelsen, die<br />

schwierig zu besteigen sind, aber es ist leicht, sie mit einer Leiter oder<br />

Treppe für die Nicht-Kletterer zugänglich zu machen. So wurde auf den<br />

Pizalun, den Hausberg von Bad Ragaz (der Leserschaft bekannt durch<br />

die Brücke über die Tamina-Schlucht, August 2017), eine Metallleiter<br />

und eine Aussichtsplattform gebaut 3 . Auch das ist eine Bauaufgabe,<br />

bei der gut geplant und gebaut werden muss, damit da auch weniger<br />

schwindelfreie Wanderer sicher hinaufkommen.<br />

Im Rahmen der Ausflüge in Randgebiete der Architektur hatten wir<br />

im März 2014 das Thema Katzentreppen (oder Katzenleitern). Dazu<br />

findet man immer wieder die verschiedensten Konstruktionen, von der<br />

einfachen geraden Treppe in den ersten Stock bis zu aufwendig gebauten<br />

quadratischen Wendeltreppen über mehrere Stockwerke. Für den<br />

Herbst wurde jetzt ein Buch angekündigt, das am Beispiel der Stadt<br />

Bern die Vielfalt der Formen dieser handwerklichen Bauaufgabe zeigt.


SEERAUM<br />

3 6<br />

Für die Seele gebaut und angelegt<br />

Über Zusammenhänge zwischen Bergen und Religion ist schon viel geschrieben<br />

worden, und es ist vielleicht kein Zufall, dass auf Bergen mehr<br />

Kreuze und Kapellen stehen als in Flusstälern. Nicht jeder Bauherr in den<br />

Bergen kann sich einen Mario Botta leisten (wie im Tessin am Monte<br />

Tamaro), aber in Vorarlberg gibt es ja vor Ort genug gute Architekten.<br />

In den Bergen ist gute Architektur meistens minimalistisch, auf einfache,<br />

archaische Formen reduziert – sie muss ja nur auf die Landschaft „antworten“.<br />

Im Bregenzerwald wurde im Sommer 2007 auf der Alp mit dem<br />

schönen Namen Vordere Niedere (ca. 1590 m) bei Andelsbuch eine Kapelle<br />

5 gebaut, die genau das ist: die einfachste Form eines Hauses, mit<br />

einer Türe in der Mitte, der Wand an der Bergseite und einem schmalen<br />

Fensterband um die Talseite (Seeraum <strong>Juli</strong> 2010).<br />

Wer im <strong>Juli</strong> in einer Bodensee-Stadt lebt, die nicht am See liegt, und nicht<br />

Urlaub hat, kann sich glücklich schätzen, wenn die Stadt wenigstens einen<br />

Stadtpark hat, der über eine hohe Aufenthaltsqualität verfügt. Die Hegau-<br />

Metropole Singen profitiert heute noch von der Landesgartenschau im<br />

Jahr 2000, die auf beiden Seiten der Aach Parkanlagen hinterlassen hat,<br />

an denen man schön „die Seele baumeln lassen“ kann. In anderen Städten<br />

der Region wurden bestehende Parks auch ohne einen solchen Anlass neu<br />

gestaltet und dadurch viel attraktiver für die Bevölkerung und auswärtige<br />

Besucher gemacht: In Frauenfeld wurde zuerst der alte Botanische Garten<br />

modernisiert und ein paar Jahre später der Murgauen-Park 6 neu angelegt<br />

– beide wurden in den Jahren darauf mit Preisen für Landschaftsarchitektur<br />

ausgezeichnet. In Weingarten, der etwas kleineren Nachbarstadt<br />

von Ravensburg, wurde in den Jahren 2003/2004 der etwa zwei Hektar<br />

große Stadtgarten 7 großzügig „entrümpelt“ und durch kleine Baumaßnahmen<br />

viel attraktiver gemacht: Für das Café wurde ein Gebäude mit<br />

weit auskragendem Dach gebaut, unter dem auch ein kleines Orchester<br />

Platz hat, am südlichen Rand wurde ein Kanal mit einem Wasserrad angelegt,<br />

und die Tiefgarage bekam ein Dach, das ansteigt wie eine halboffene<br />

Sardinendose und sich im Winter als Schlittenhang anbietet und im<br />

Sommer als Liegewiese (Seeraum <strong>Juli</strong> 2005).<br />

TEXT & FOTO: PATRICK BRAUNS<br />

Wollt Ihr als Hochzeitsprofis<br />

mit dabei sein?<br />

Infos gibt es bei Viviane!<br />

v.mewes@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

+49 (0)7531 991 48 23<br />

♥<br />

TRAUMzeit<br />

DIE NEUE<br />

KOMMT<br />

IM SEPTEMBER<br />

63


64<br />

SEECLASSICS<br />

LÄUFT<br />

WIE<br />

GESCHMIERT<br />

D – Konstanz | Öl ist ein besonderer Saft – jedenfalls<br />

für Motoren und Getriebe. Ihre dauerhafte<br />

Leistungsfähigkeit hängt unter anderem<br />

vom richtigen Öl ab. Speziell für Oldtimer hat<br />

die Firma „Walter Zepf Schmierungstechnik“<br />

deshalb eine eigene „Classic-Line“ entwickelt,<br />

zu der auch biologisch abbaubare Öle auf Basis<br />

nachwachsender Rohstoffe gehören.<br />

Am Anfang stand die Liebe zum Motorsport.<br />

Schon vor mehr als einem halben Jahrhundert<br />

bewegte Walter Zepf alles über Asphalt und<br />

Schotterpisten, was vier Räder hatte und schnell<br />

war. Er stand bei vielen Bergrennen, Rallyes und<br />

Orientierungsfahrten auf der Starterliste. Und<br />

er war ein Tüftler in Sachen Schmierstoffe. Sein<br />

damals noch junges Unternehmen „Walter Zepf<br />

Schmierungstechnik“ verschaffte sich schnell einen<br />

hervorragenden Ruf in der Motorsportszene<br />

und belieferte die damalige Formel V und Formel<br />

SuperV mit Schmierstoffen. „Sogar der englische<br />

Formel-1-Rennstall Illmor vertraute auf<br />

Zepf Schmierstoffe, da mit dem Sponsorenöl<br />

die Motoren reihenweise verrauchten“, berichtet<br />

Manuel Zepf, der heute das Unternehmen<br />

seines Vaters leitet. Walter Zepfs Formel-1-Engagement<br />

endete allerdings, als der Sponsor des<br />

Rennstalls davon Wind bekam …<br />

Heute ist die „Walter Zepf Schmierungstechnik“<br />

selbst Sponsor mehrerer Oldtimer-Teams und<br />

-Rallyes in der Bodenseeregion und darüber<br />

hinaus. Vor allem aber ist das Konstanzer Unternehmen<br />

ein Fachbetrieb für die Entwicklung<br />

und Produktion von Spezialschmierstoffen für<br />

industrielle Hochleistungsanwendungen, aber<br />

auch für die Heimwerkstatt und für Fahrzeugmotoren.<br />

Ein Teilbereich davon sind Produkte<br />

für Oldtimer. „Frühere Öle wurden mit Zusätzen<br />

angereichert, die heute aus motoren- und<br />

abgassystembezogenen Gründen nicht mehr<br />

verwendet werden können, damals aber das Lebenselixier<br />

des Motors waren“, erklärt Manuel<br />

Zepf. Das Prinzip der „Classic Line“ fasst er so<br />

zusammen: „Spezielle Grundöle und Additive<br />

sorgen dafür, dass der Motor das bekommt,<br />

was er braucht – also nicht nur neuzeitlichen<br />

Motorölen einfach etwas hinzu gemischt wird –<br />

auch bei langer Standzeit, während des Trockenlaufs<br />

beim Start und zum Schutz vor Verschleiß<br />

und Korrosion. Innerhalb der „Classic Line“<br />

gibt es seit etwa einem Jahr auch Motor- und<br />

Getriebeöle, die auf der Basis nachwachsender<br />

Rohstoffen hergestellt und – einschließlich ihrer


SEECLASSICS<br />

CARLE – DIE MONATLICHE OLDTIMER-KOLUMNE<br />

ALTER<br />

„Hey Alter“ – ein üblicher Gruß der jüngeren Generation, vielleicht auch ein<br />

Ausdruck des Erstaunens. Das hat grundsätzlich nichts mit dem Geburtsjahrgang<br />

des Gesprächspartners zu tun und auch nichts mit dem Baujahr des Vehikels, das<br />

den Grund für den Ausspruch darstellt. Mit dem biologischen Alter des Fahrers<br />

sowieso nicht.<br />

Additive – biologisch abbaubar sind. Zepf bietet diese praxiserprobten<br />

Bioöle für Oldtimer in den Viskositätsklassen SAE 30 und 60, die Getriebeöle<br />

als SAE 90 und 140 an.<br />

Mit der Herstellung von umweltverträglichen und biologisch-abbaubaren<br />

Schmierstoffen befasst sich das Konstanzer Unternehmen schon seit den<br />

frühen 70er-Jahren. Zusammen mit der Fachhochschule Konstanz habe<br />

die Firma Zepf damals das weltweit erste biologisch abbaubare 2-Takt-<br />

Motorenöl entwickelt. „Aufbauend auf diesem Öl wurden“, wie Manuel<br />

Zepf weiter berichtet, „in der Folgezeit zahlreiche Öle und Schmierstoffe<br />

für die unterschiedlichsten Anwendungen unter dem Aspekt der Umweltfreundlichkeit<br />

entwickelt“ – eben auch für tropfende Oldtimer.<br />

Walter Zepf Schmierungstechnik<br />

Byk-Gulden-Straße 10 und 13<br />

D-78467 Konstanz<br />

+49 (0)7531 36 31 40<br />

www.zepf-schmierungstechnik.de<br />

www.zepf-classicline.de<br />

TEXT: RUTH EBERHARDT, FOTO: ZEPF<br />

ZEPF<br />

Classic Motoroil<br />

So kann es sein, dass ein Youngtimer diesen Ausdruck genauso provoziert wie ein<br />

Vorkrieger. Ob sich eine Fahrerin am Steuer befindet, oder ob ein männlicher Pilot<br />

das Lenkrad in der Hand hält, spielt keine Rolle. Die Schönheit, Individualität, das<br />

Design der Karosserie, evtl. der Klang des Motors sind ausschlaggebend, lassen<br />

den Blick des Fußgängers dem Auto folgen.<br />

Die Lebenszeit des Fahrzeuglenkers spielt in unserem Hobby eh keine Rolle. Nicht<br />

selten sieht man eine ganze Schar Motorradfahrer mit ihren Kisten aus den 20er,<br />

30er und 40er Jahren fahren, die älter sind als ihre Maschinen. Wie junge Götter<br />

legen sie die Zweiräder in die Kurven, bedienen den Gashebel links, die Schaltung<br />

am Tank und evtl. grad noch gleichzeitig den Benzinhahn, als ob es das Normalste<br />

der Welt wäre. Erst beim Absteigen kann man beobachten, dass das rechte Bein<br />

in jungen Jahren bestimmt zügiger über den hinteren Sitz bzw. den Gepäckträger<br />

geschwungen wurde.<br />

Im Vorkriegssegment, bei den nicht ganz so sportlichen Limousinen, sind ebenfalls<br />

häufig betagtere Herrschaften am Volant zu beobachten. Die kraftvollen<br />

Zweisitzer, insbesondere eingesetzt auf Rallyes oder Rennstrecken, werden meist<br />

von Jüngeren gelenkt. Aber was ist jung und was ist alt. Eindeutig war es bei der<br />

letzten Rallye, die ich moderiert habe – Fahrer, Beifahrer und Fahrzeug erzielten<br />

gemeinsam ein Alter von 224 Jahren. Und der Wagen war mit 55 der jüngste<br />

im Trio. Schön war auch das Familien-Team mit Opa am Steuer und dem Enkel<br />

als Co-Pilot.<br />

Die Oldtimerszene ist sowohl von den Fahrzeugen als auch deren Lenkern querbeet<br />

besetzt. Eins spielt keine Rolle – das Alter.<br />

ZWISCHENKLASSEMENT<br />

NACH LAUF 3<br />

1. Georg Taffet / Kay Thomaschk 187,94 Punkte<br />

2. Martin Schoch 173,13 Punkte<br />

3. Philipp Kujumdshiev 158,25 Punkte<br />

4. Brigit Menne / Bernd Menne 147,86 Punkte<br />

5. Michael Reichmann / Daniel Kammel 119,57 Punkte<br />

6. Thomas Schmidt 110,74 Punkte<br />

7. Udo Höpfel / Rainer Zimmermann 108,51 Punkte<br />

8. Jürgen Arnold / Ute Köhler 108,15 Punkte<br />

9. Willy Eisinger / Christa Eisinger 107,01 Punkte<br />

10. Rüdiger Hartmann / Marcel Deggau 105,52 Punkte<br />

Kolumnist Christoph Karle (50), ist über zwei Jahrzehnte oldtimerbegeistert<br />

und selbst Besitzer von Klassikern. Lange Jahre war<br />

er Vorsitzender des MSC-Sernatingen und Hauptverantwortlicher<br />

des „Haldenhof Bergrennens“. Für den Bundestag Berlin sitzt er im<br />

„Parlamentskreis Automobiles Kulturgut“. Zudem ist er als Kurator<br />

Automobile für die Fahrzeug-Ausstellungen im MAC – Museum Art<br />

& Cars in Singen verantwortlich.<br />

65


66<br />

LEBENSWERT | FREIZEIT<br />

ANZEIGE<br />

ABENTEUER,<br />

SPIEL & ACTION<br />

D – Meckenbeuren | Im Freizeitpark am Bodensee erleben kleine und große Abenteurer unvergessliche<br />

gemeinsame Momente mit Käpt’n Blaubär, Maus & Co.: beim Alpin-Rafting in die Tiefe rauschen,<br />

im Familien-Freifallturm „Hier kommt die Maus!“ in luftige Höhen sausen und sich im neuen BRIO<br />

Wellenreiter auf eine rasante Fahrt durch den Hafen begeben. Ausgezeichnet zu Deutschlands<br />

familienfreundlichstem Themenpark, lädt das Spieleland mit über 70 Attraktionen in acht Themenwelten<br />

mitten im Grünen zum Entdecken ein. Mit einer Übernachtung im Ravensburger Spieleland Feriendorf<br />

wird der Aufenthalt sogar zum außergewöhnlichen Kurzurlaub.<br />

verlost<br />

3 x 2<br />

Tickets<br />

für das<br />

Ravensburger<br />

Spieleland<br />

Einfach eine<br />

E-Mail mit<br />

dem Betreff<br />

„Spieleland“ an<br />

verlosung@<br />

<strong>akzent</strong>-magazin.<br />

com<br />

schicken.<br />

Einsendeschluss:<br />

16. <strong>Juli</strong>,<br />

12 Uhr<br />

Ob groß oder klein, es ist für jeden etwas dabei: Bereits<br />

Dreiährige bestaunen bei der Traktorfahrt zusammen mit<br />

ihren Eltern Hopfen und Mais, löschen im Team das brennende<br />

Haus beim Feuerwehrspiel und planschen ausgiebig<br />

im großen Wasserwald. Rasante Attraktionen bieten pures<br />

Vergnügen für ältere Kinder: Mit der BRIO Metro düst<br />

man mit 40 km/h in die Kurven und mit dem Nilpferd<br />

in der Wasserbahn. Mutige Besucher trauen sich im Entdeckerland<br />

die freischwebende Reka-Alpenschlucht über<br />

dem Sturzbach des Alpin-Raftings zu durchqueren – eine<br />

wahre Mutprobe.<br />

Neuheiten 2018<br />

Happy Birthday – das Ravensburger Spieleland wird 20<br />

Jahre alt. Zu diesem besonderen Anlass warten im ganzen<br />

Freizeitpark so viele Neuheiten wie noch nie! Besucher tauchen<br />

ein in den neuen außergewöhnlichen Themenbereich<br />

BRIO World und erleben die Spielwelten Wasserpolizei<br />

und Baustelle hautnah. Mit dem BRIO Wellenreiter begibt<br />

man sich auf eine rasante Fahrt durch den Hafen.<br />

Während die kleinen Gäste auf dem BRIO Spielzug klettern,<br />

entspannen sich die Großen im neuen BRIO Shop<br />

mit Café.<br />

Beim CLAAS Fahrzeug-Parcours „Auf dem Bauernhof“<br />

gibt es bereits für die Allerkleinsten ganz schön viel zu<br />

tun: Säen und ernten, Traktoren waschen oder Holz und<br />

Heu aufladen. Auf über 500 Quadratmetern entdecken<br />

die Besucher die Welt der Landwirtschaft. Rutschen, klettern,<br />

abtauchen: Im neuen wilden Hühnerstall können die<br />

Kleinen sich an über 30 Aktivmodulen so richtig austoben!<br />

Die zwei Etagen sorgen bei jeder Wetterlage mit Wellenrutsche,<br />

Zickzack-Parcours, Bungee-Schlangen, Riesen-<br />

Sprungbällen und vielem mehr für fröhliches Gegacker.<br />

Hier macht spielen schlau<br />

Das Mitmach-Konzept des Freizeitparks: Kinder lernen<br />

gemeinsam mit ihren Eltern spielerisch Neues und haben<br />

dabei auch noch jede Menge Spaß. Handwerkliches Geschick<br />

und Teamarbeit ist in der 600 Quadratmeter großen<br />

„Bosch Car Service Werkstattwelt“ gefragt, wenn man<br />

mit der gesamten Familie zum Um-die-Wette-Räderwechsel<br />

antritt. Den ersten Führerschein machen Kinder in der<br />

MobileKids-Verkehrsschule und in der SchokoWerkstatt<br />

von Ritter Sport stellt man seine eigene Lieblingsschokolade<br />

her! Im Trickfilmstudio erfahren die Besucher, wie<br />

ein Film entsteht, und können selbst in die Rolle eines<br />

Regisseurs schlüpfen – so dreht und vertont man seine eigene<br />

Geschichte mit Käpt’n Blaubär und seinen Freunden.<br />

Tierisches Vergnügen hat man auf dem Kleintierkarussell<br />

und der Ponyreitbahn in der Grünen Oase. Ravensburger<br />

Spieleklassiker in XXL wie beispielsweise „Tempo kleine


LEBENSWERT | FREIZEIT<br />

Schnecke“ gibt’s in der Kunterbunten Spielewelt. In der „Maus und<br />

Elefant Erlebniswelt“ treffen die Gäste ihre TV-Stars täglich zum ganz<br />

persönlichen Fotoshooting. Käpt’n Blaubär nimmt die ganze Familie<br />

mit auf große Abenteuerfahrt. Und aufgepasst! In „Käpt’n Blaubärs<br />

Wunderland“ erwarten einen maritime Gelassenheit, aber auch ziemlich<br />

viel Seemannsgarn. Über 30 Hektar ist das Spieleland groß – ein<br />

Tag reicht kaum aus, um alle Themenwelten zu entdecken.<br />

Übernachten bei Maus & Co.<br />

Im Ravensburger Spieleland Feriendorf können Familien bei Maus, Elefant<br />

und Käpt’n Blaubär übernachten. Besucher wählen zwischen thematisierten<br />

Ferienhäusern und komfortablen „Wieso?Weshalb?Warum?“-<br />

Forscher-Zelten. Die Ferienhäuser sind den Maskottchen des Parks und<br />

der Ravensburger Spielewelt gewidmet. Wetten, dass die liebevollen<br />

Designs die Herzen höher schlagen lassen? Für echte Abenteurer ist<br />

eine Nacht in einem „Wieso?Weshalb?Warum?“-Forscher-Zelt genau<br />

das Richtige. Ausgestattet mit dem Forscher-Kit entdeckt man spielerisch<br />

die Natur. Wer mit dem eigenen Wohnmobil anreist, nutzt<br />

einen der 40 Stellplätze in unmittelbarer Nähe zum Spieleland. Auch<br />

Caravan-Urlauber kommen in den Genuss aller Feriendorf-Annehmlichkeiten.<br />

Das Restaurant-Team macht die Gäste mit einem gesunden<br />

Familienfrühstück fit. Der kostenlose Spiele- und Buchverleih, die<br />

Gute-Nacht-Geschichten mit Käpt’n Blaubär sowie die Maus- und<br />

Elefant-Erlebniswelt sorgen dafür, dass Spiel, Spaß und Action auch<br />

am Abend noch lange nicht enden.<br />

www.spieleland.de, www.spieleland-feriendorf.de<br />

67


68<br />

LEBENSWERT | FREIZEIT<br />

KINO UNTERM<br />

STERNENZELT<br />

D/A/CH – Großstadt Bodensee<br />

| js. Großes Kino vor großartiger<br />

Kulisse: Ob mit Seeblick, Alpenpanorama,<br />

im Grünen oder mitten in<br />

der Altstadt. An zahlreichen Orten<br />

rund um den Bodensee werden<br />

auch dieses Jahr Leinwände<br />

aufgebaut, um unter freiem Himmel<br />

die Sommernacht mit echten<br />

Filmhighlights zu erhellen. Von<br />

Klassikern über Animationsfilme<br />

bis hin zum aktuellen Blockbuster:<br />

Von <strong>Juli</strong> bis August kommen<br />

kleine und große Filmliebhaber<br />

voll auf ihre Kosten.<br />

Kreuzlingen (CH)<br />

Wann? 04.-30.07.<br />

Wo? Hafen Areal<br />

Großes Kino direkt am See: Mit aktuellen<br />

Filmen wie „Lady Bird“, „Jurassic World:<br />

Das gefallene Königreich“, „Mord im<br />

Orient Express“ und „Wunder“.<br />

www.open-air-kino.ch<br />

St. Margrethen (CH)<br />

Wann? 04.-07.07.<br />

Wo? Strandbad Bruggerhorn<br />

Neben „Wunder“ und „Mein Blind Date<br />

mit dem Leben“ ist im Strandbad auch<br />

die Schweizer Komödie „Flitzer“ zu sehen,<br />

natürlich im Dialekt!<br />

www.openairkino-stmargrethen.ch<br />

Memmingen (D)<br />

Wann? 05.07.<br />

Wo? Marktplatz<br />

Hier lohnen sich Kreativität und Einsatz:<br />

Prämiert wird die beste selbst zusammengestellte<br />

Sitzecke. Gezeigt wird der<br />

Film „Willkommen bei den Hartmanns“.<br />

Ausweichtermin ist der 12.07.<br />

www.meile.memmingen.de


LEBENSWERT | FREIZEIT<br />

Steckborn (CH)<br />

Wann? 06.-07.07.<br />

Wo? Turmhochareal<br />

„Die letzte Pointe“ und „Vecchi Pazzi“<br />

mit Live-Interviews mit Schauspielern und<br />

Regisseuren.<br />

www.turmhof.ch<br />

Weingarten (D)<br />

Wann? 12.-16.07.<br />

Wo? Schlössle Hof<br />

100 Jahre Qualitätskino: u.a. mit „3 Tage<br />

in Quiberon“ und einer live Vertonung<br />

des Stummfilms „Tarzan Of The Apes”,<br />

dem allerersten Tarzan-Film.<br />

www.kulturzentrum-linse.de<br />

St.Gallen (CH)<br />

Wann? 12.07.-11.08.<br />

Wo? Lokremise beim Bahnhof St.Gallen<br />

Unter dem Titel „Liebe macht keine<br />

Ferien“ werden echte Filmklassiker<br />

wie „Some Like It Hot“ und „Roman<br />

Holiday“ gezeigt, aber auch aktuelle<br />

Filme wie „Amoureux de ma femme“. Bei<br />

schlechtem Wetter im Kinosaal.<br />

www.kinok.ch<br />

Winterthur (CH)<br />

Wann? 13.07.-14.07.<br />

Wo? Auf der Bäumli-Terrasse<br />

Am Freitag zeigt das Open Air Kino<br />

„Lucky“ und am Samstag „Die göttliche<br />

Ordnung“, einen Schweizer Film im<br />

Dialekt. *<br />

www.kinonische.ch<br />

Arbon (CH)<br />

Wann? 13.07.-19.08.<br />

Wo? Quaianlagen<br />

Kino am See: u.a. mit „Lady Bird“, „Jurassic<br />

World: Das gefallene Königreich“<br />

und „Wunder“.<br />

www.open-air-kino.ch<br />

St. Gallen (CH)<br />

Wann? 14.07.-05.08.<br />

Wo? Kantonsschulpark Burggraben<br />

Jeden Tag ein anderer aktueller Film wie<br />

„Lady Bird“, „Jurassic World: Das gefallene<br />

Königreich“ und „Wunder“.<br />

www.open-air-kino.ch<br />

Isny (D)<br />

Wann? 18.-22.07.<br />

Wo? Schlossinnenhof<br />

Filme, die einem unter die Haut gehen:<br />

u.a. mit „Das Leben ist ein Fest“,<br />

„Arthur&Claire“ und „Simple“.<br />

www.isny.de<br />

Singen (D)<br />

Wann? 19.07.-19.08.<br />

Wo? Gemswiese an der Aach<br />

Ein buntes Programm im Grünen: von<br />

Komödien, über Dokumentarfilme bis<br />

hin zu ernsteren Themenfilmen. Bei<br />

schlechtem Wetter im Saal des Kulturzentrums<br />

GEMS.<br />

www.diegems.de<br />

Immenstaad (D)<br />

Wann? 20.07.+10.08.<br />

Wo? Freibad „Aquastaad“<br />

Das Kinomobil Baden-Württemberg<br />

zeigt „Das Leben ist ein Fest“ und „The<br />

greatest Showman“ direkt am See. Bei<br />

schlechtem Wetter im Rathaus.<br />

www.kinomobil-bw.de<br />

Konstanz (D)<br />

Wann? 22.07.-16.08.<br />

Wo? Neuwerk-Innenhof<br />

Ein Highlight jagt das andere: mit Filmen<br />

wie „The Shape of Water“, „Landrauschen“<br />

und „Three Billboards outside<br />

Ebbing, Missouri”<br />

www.zebra-kino.de<br />

Uster (CH)<br />

Wann? 23.07.-21.08.<br />

Wo? Reithalle Buchholz<br />

Aktuelle Filme wie „Lady Bird“, „Jurassic<br />

World: Das gefallene Königreich“, „Mord<br />

im Orient Express“ und „Wunder“.<br />

www.open-air-kino.ch<br />

Radolfzell am Bodensee (D)<br />

Wann? 27.-28.07.<br />

Wo? Konzertsegel<br />

Picknick-Atmosphäre bei den 11.<br />

Radolfzeller Filmnächten u.a. mit der<br />

Schwabenkomödie „Die Kirche bleibt im<br />

Dorf 2“, Eintritt ist frei.<br />

www.radolfzell-tourismus.de<br />

Friedrichshafen (D)<br />

Wann? 27.07.-04.08.<br />

Wo? Uferpark<br />

Im Rahmen des Kulturufers gibt es<br />

Sommerkino vor See- und Alpenkulisse<br />

mit Filmen wie „Lady Bird“, „3 Tage in<br />

Quiberon“ und „Simpel“. *<br />

www.kultur-friedrichshafen.de<br />

Schaffhausen (CH)<br />

Wann? 02.-06.08.<br />

Wo? Munotzinne<br />

Beim 20. Munot Kino Openair gibt es<br />

Filme für Groß und Klein: u.a. „Mission<br />

Impossible 6“, „Solo - the Star Wars<br />

Story“, „Mama Mia 2 - here we go<br />

again“.<br />

www.munot.ch<br />

Stockach (D)<br />

Wann? 03.08.<br />

Wo? Freizeitbad<br />

Open Air Kino mit dem Kinomobil<br />

Baden-Württemberg.<br />

www.kinomobil-bw.de<br />

Lindau (D)<br />

Wann? 04.08.<br />

Wo? Toskanapark<br />

Kino am direkt am See oder bei schlechtem<br />

Wetter im Club Vaudeville.<br />

www.vaudeville.de<br />

St. Gallen (CH)<br />

Wann? 09.-11., 23.-25.08.<br />

Wo? Verschiedene Orte in St. Gallen<br />

Nur mit Sonnenenergie betriebenes Open<br />

Air Kino für große und kleine Kinofans,<br />

mit „Die göttliche Ordnung“, Pippi Langstrumpf“<br />

und einem Kurzfilmabend.<br />

www.solarkino-sg.ch<br />

Reichenau (D)<br />

Wann? 10.+12.08.<br />

Wo? Hochwart<br />

„Der kleine Horrorladen“ und „Die<br />

fabelhafte Welt der Amelie“ mit Blick<br />

auf den Bodensee und Bewirtung vom<br />

Hochwart-Café. *<br />

www.buetezettel.de<br />

Wasserburg Bodensee (D)<br />

Wann? August<br />

Wo? Freibad Aquamarin<br />

Filmhighlights und Klassiker vor Bodenseekulisse.<br />

*<br />

www.wasserburg-bodensee.de<br />

*Bei Regen muss die Veranstaltung leider<br />

ausfallen.<br />

Sa. 28.07. SWR1 POP und POESIE in Concert – Feeling’ Alright<br />

präsentiert von Matthias Holtmann<br />

GEMS<br />

OPEN AIR KINO<br />

2018<br />

auf der GEMS-Wiese!<br />

Infos 07731 66557 info@diegems.de www.diegems.de Mühlenstr. 13<br />

78224 Singen Kassenöffnung ab 20.30h Filmbeginn ab 21.30h<br />

Bei schlechtem Wetter im GEMS-Saal<br />

Do. 19.07. Wohne lieber ungewöhnlich<br />

Fr. 20.07. Das Leben ist ein Fest<br />

Sa. 21.07. Fack ju Göthe 3<br />

So. 22.07. Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt<br />

Di. 24.07. Gaugin<br />

Mi. 25.07. 3 Tage in Quiberon<br />

Do. 26.07. Die göttliche Ordnung<br />

Fr. 27.07. Griessnockerlaffäre<br />

So. 29.07. Madame<br />

Di. 31.07. Mord im Orient Express<br />

Mi. 01.08. Paris kann warten<br />

Do. 02.08. Eine bretonische Liebe<br />

Fr. 03.08. Monsieur Pierre geht online<br />

Sa. 04.08. Dieses bescheuerte Herz<br />

So. 05.08. Sternenjäger – Abenteuer Nachthimmel<br />

Di. 07.08. Madame Aurora und der Duft von Frühling<br />

Mi. 08.08. Der wunderbare Garten der Bella Brown<br />

Do. 09.08. Liebe bringt alles ins Rollen<br />

Fr. 10.08. Wunder<br />

Sa. 11.08. Die Sch’tis in Paris – Eine Familie auf Abwegen<br />

So. 12.08. Der Buchladen der Florence Green<br />

Di. 14.08. Lucky<br />

Mi. 15.08. Jahrhundertfrauen<br />

Do. 16.08. Loving Vincent<br />

Fr. 17.08. Das Leuchten der Erinnerung<br />

Sa. 18.08. Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt<br />

So. 19.08. Arthur & Claire<br />

69


70<br />

LEBENSWERT | FREIZEIT<br />

1<br />

LACHEN<br />

MIT WELTSTARS<br />

2<br />

D – Konstanz | rue. Das Tamala-Center<br />

folgt der Vision, Humor und Clowns in allen<br />

gesellschaftlichen Bereichen zu etablieren.<br />

Jetzt bietet Tamala eine Sommerakademie<br />

und eine Dinner-Show an.<br />

Für die internationale Sommerakademie zum<br />

Thema „Clown, Theater, Humor und Komik“<br />

hat das Tamala-Team die amerikanischen Weltstars<br />

David Shiner 1 vom Cirque du soleil, Peter<br />

Shub vom Zirkus Roncalli und den Broadwayund<br />

Hollywood-Star Avner Eisenberg 2 engagiert.<br />

Inhaltlich reicht das Spektrum von einer<br />

Einführung in clowneskes Denken über Slapstick-Techniken<br />

bis hin zu Straßentheater und<br />

Walk-Act-Techniken mit Aktionen in Konstanz.<br />

Avner Eisenberg zeigt zudem in einer Dinner-<br />

Show mit Matthias Kohler (CH) und Jan Karpawitz<br />

(D) am 31.07. Ausschnitte aus seinem<br />

erfolgreichen Bühnenprogramm. Sie servieren<br />

absurdes Theater mit Komik-Einlagen, Show-<br />

Elementen und Gesang, während die Gäste lecker<br />

speisen. Reservierung ist erforderlich.<br />

28.07.-10.08. (Sommerakademie)<br />

Tamala-Center<br />

Fritz-Arnold-Str. 23<br />

D-78467 Konstanz<br />

www.tamala-center.de<br />

31.07., 19.30 Uhr (Dinner-Show)<br />

Hedicke’s Terracotta<br />

Luisenstr. 9<br />

D-78464 Konstanz<br />

+49 (0) 7531 941 3140<br />

www.clown-und-comedy.de<br />

DA<br />

SCHAU<br />

HER!<br />

Der SchauRaum ist DAS<br />

Schweizer Kundenmagazin<br />

aus Bodensee-Oberschwaben<br />

– 90.000 Mal in<br />

Schweizer Tageszeitungen<br />

und natürlich im <strong>akzent</strong>!<br />

Die nächste Ausgabe erscheint<br />

im September 2018.<br />

Buchen Sie jetzt Ihre<br />

Präsentation im SchauRaum<br />

Bodensee-Oberschwaben!<br />

Ihre Ansprechpartnerinnen<br />

Oberschwaben:<br />

Barbara Leberer<br />

Tel. +49 (0)751 29551178<br />

b.leberer@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

Bodensee/Vorarlberg:<br />

Gisela Hentrich<br />

Tel. +49 (0)8382 7509037<br />

g.hentrich@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

Bodensee/Friedrichshafen:<br />

Carola Mattes<br />

Tel. +49 (0)7554 9879960<br />

c.mattes@<strong>akzent</strong>-magazin.com


LEBENSWERT | FREIZEIT<br />

FLIEGENDER FORTSCHRITT IM ALL<br />

D – Insel Mainau | mr. Das neue Tierbeobachtungssystem ICARUS<br />

des Max-Planck-Instituts für Ornithologie Radolfzell und der Universität<br />

Konstanz soll zukünftig die globalen Wanderbewegungen<br />

von Vögeln aufzeichnen und dadurch Lebenszusammenhänge verständlicher<br />

machen. Das einzigartige Forschungsprojekt ist jetzt auf<br />

Schloss Mainau zu erkunden.<br />

Das neuartige System soll mithilfe einer auf der Raumstation ISS installierten<br />

Antenne die Bewegungsdaten von mit Peilsendern versehenen Amseln<br />

empfangen. Mit der Auswertung der Daten erhoffen sich die Forscher,<br />

revolutionäre Erkenntnisse über die Tiere und die Erde zu gewinnen. Auch<br />

Nzeige Akzente Warth_Layout 1 17.05.2018 10:07 Seite 1<br />

sollen die Ergebnisse bei der Vorhersage von Epidemien oder dem Klimawandel<br />

hilfreich sein. Die Ausstellung „Vom Bodensee nach Afrika – auf<br />

Langstrecke mit ICARUS“ auf Schloss Mainau bietet jetzt die Möglichkeit,<br />

das Forschungsprojekt hautnah kennenzulernen. Die verständlich aufbereitete<br />

Ausstellung wird begleitet von mehreren Workshops und Gesprächen<br />

mit Prof. Dr. Martin Wikelski, dem Initiator des Projekts.<br />

bis 16.09., tägl. 10-17 Uhr<br />

Schloss Mainau, D-78465 Konstanz<br />

+49 (0)7531 30 30 | www.mainau.de<br />

FOTO: INSEL MAINAU/PETER ALLGAIER<br />

7Schritte zum Erfolg<br />

oder „Wie überlebe ich im 21. Jahrhundert?“<br />

Ein Motivationsvortrag besonderer Art mit Johannes Warth<br />

Mehr<br />

Infos unter:<br />

johanneswarth.de<br />

Johannes Warth unterhält und motiviert mit seinem Erlebnisvortrag "7 Schritte<br />

zum Erfolg" auf eine sehr humoristische und tiefgängige Art und Weise. Er gibt<br />

professionell Denkanstöße bezüglich festgefahrener Verhaltensweisen und zeigt<br />

neue Perspektiven auf. Hierbei sind Sie als Besucher nicht nur passiver Zuschauer,<br />

sondern werden gekonnt in das 1,5-stündige Programm eingebunden.<br />

Seine Worte wandeln sich zu Taten und veranschaulichen dadurch in einer Leichtigkeit<br />

tiefgründige Botschaſten. Johannes Warth ist in fast allen Branchen zu<br />

Hause und in vielen großen und kleinen Unternehmen längst zu einer wichtigen<br />

Institution geworden. Er bemächtigt sich dabei der alten Kunst des Narrentums.<br />

Dabei findet er immer wieder neue Mittel und Wege seine Zuschauer zu begeistern<br />

und mitzureißen und sie dadurch an schwierige Themen heranzuführen. Ein<br />

unvergessliches Erlebnis, das mit einer ordentlichen "Prise" schwäbischen Humors<br />

gewürzt ist.<br />

7 Schritte zum Erfolg<br />

DIENSTAG, 17. JULI 2018, 19.30 UHR<br />

KURSAAL ÜBERLINGEN<br />

ABENDKASSE AB 18.45 UHR<br />

EINTRITT: 15 EURO<br />

Veranstalter:<br />

www.musikschule-ueberlingen.de<br />

71


72<br />

dv_anzeige isny.kultur_<strong>akzent</strong>_60x276_randabf._18052<br />

LEBENSWERT | FREIZEIT<br />

Isny Allgäu<br />

Strawalde<br />

Sinnbild-Bildsinn.<br />

Strawaldes geheimnisvolle<br />

Bilderwelten<br />

Städtische Galerie im Schloss<br />

bis 14. Oktober<br />

Isnyer Kinder- & Heimatfest<br />

6. bis 9. <strong>Juli</strong><br />

Jakob Egenrieder<br />

Städtische Galerie im Turm,<br />

Espantor<br />

14. <strong>Juli</strong> bis 9. September<br />

filmreif: OpenAir-Kino<br />

Innenhof Schloss Isny<br />

18. bis 22. <strong>Juli</strong><br />

IM UMBRUCH<br />

D – Stockach | bz. „Stockach im Umbruch 1917-1923. Erster Weltkrieg, Revolution und<br />

Neubeginn“ – so der Titel der Ausstellung im Stadtmuseum, die Teil einer grenzüberschreitenden<br />

Reihe ist.<br />

Wie wirkte sich die Umbruchzeit auf eine Kleinstadt aus? 1918 war Stockach revolutionäres<br />

Zentrum; 1919 kam es sogar zu Arbeiterunruhen. Ausgestellt sind Kriegs- und Alltagsobjekte<br />

aus Privathaushalten und der Sammlung des Stadtmuseums: Feldgeschirr, Fotoalben und<br />

Feldpostbriefe erzählen die Geschichte von Stockacher Soldaten im Weltkrieg. Karten und<br />

Karikaturen geben einen Einblick in Propaganda und Verlauf des Krieges. Zeitungen und Flugblätter<br />

machen die Revolution und den Neuanfang deutlich.<br />

bis 31.12. | Stadtmuseum Stockach, Salmannsweilerstr. 1, D-78333 Stockach<br />

www.netzwerk-museen.eu<br />

Isny macht Lust<br />

Theaterfestival Isny<br />

Top acts im Zirkuszelt<br />

und anspruchsvolles<br />

Workshop-Programm<br />

28. <strong>Juli</strong> bis 5. August<br />

Isnyer Töpfermarkt<br />

4. und 5. August<br />

Allgäu Tag<br />

15. August<br />

Isnyer Sommerabendkonzerte<br />

jeden Mi, 19.30 Uhr<br />

Isny Marketing GmbH<br />

Tel. +49 7562 97563-0<br />

www.isny.de<br />

KUNST INTERNATIONAL<br />

A – Dornbirn | js. Bereits zum 18. Mal versammeln sich bei der Art Bodensee Kenner und<br />

Liebhaber, um modernste Kunst zu erleben und zu kaufen.<br />

Rund 60 Galerien aus verschiedenen Ländern präsentieren in Dornbirn ihre Kunstwerke. Es<br />

ist eine vielfältige, sorgfältig getroffene Auswahl neuster Kunst: Skulpturen aus dem Kunstraum<br />

Dornbirn, Werke von bekannten Künstlern und Newcomern und eine Installation des<br />

Künstlerinnen-Duos Fulterer/Scherrer. Die beiden Wiener Künstlerinnen sind bekannt für ihre<br />

interdisziplinären Werke und Kunstinstallationen im öffentlichen Stadtraum.<br />

13.-15.07., 11-19 Uhr | Messe Dornbirn, Messeplatz 1, A-6850 Dornbirn<br />

www.artbodensee.info<br />

FOTO: UDO MITTELBERGER


LEBENSWERT | FREIZEIT<br />

ÜBERNACHTEN<br />

MAL ANDERS!<br />

CH – St. Gallen/Schaffhausen |<br />

mr. Besucher von elf Schweizer<br />

Städten können sich auf aufregende<br />

Wohnerlebnisse in exklusiven<br />

Pop-up-Hotels freuen.<br />

Ob ein zum Hotelzimmer umfunktionierter<br />

Ballsaal der Jahrhundertwende<br />

oder ein Pavillon<br />

aus Glas, eines haben die temporären<br />

Unterkünfte gemeinsam:<br />

Sie sind keine klassischen Hotelzimmer<br />

und bestechen durch<br />

ihre Einzigartigkeit. In St. Gallen<br />

bietet ein Turmzimmer einen<br />

atemberaubenden Blick über die<br />

Stadt und auch in Schaffhausen<br />

punktet das Pop-up-Hotel durch<br />

seinen Charme: Die MS Konstanz,<br />

ein historisches Kursschiff,<br />

schippert mit Hotelzimmerausstattung<br />

auf dem Rhein.<br />

Schweiz Tourismus<br />

www.myswitzerland.com<br />

BUNTE FERIEN<br />

D – Wolfegg | js. Mitmachaktionen und Museumsführungen extra für Kinder: Das Bauernhaus-Museum<br />

öffnet seine Türen.<br />

Das vielseitige Sommerferienprogramm des Bauernhaus-Museums Wolfegg lädt vom 31. <strong>Juli</strong><br />

bis zum 6. September zum Entdecken und Mitmachen ein. Mit Fantasie und Kreativität können<br />

Kinder bei Thementagen wie dem „Märchentag“ oder „Erntetag“ neue Welten entdecken oder<br />

beim Füttern der Tiere mit anpacken. Anlässlich des 40. Jubiläumsjahrs verspricht die kostenlose<br />

Familien-Rallye an vier Samstagen viel Spaß an insgesamt sechs Aktiv- und Wissensstationen.<br />

31.07.-06.09., Di-Do 11-17 Uhr<br />

Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg, Vogter Straße 4, D-88364 Wolfegg<br />

www.bauernhaus-museum.de<br />

FLIP FLOPS NACH MAß, AUF<br />

IHREN FUß GEFERTIGT.<br />

JETZT SELBST GESTALTEN AUF<br />

WWW.NOIN.DE<br />

F R A N K S C H I L L E R<br />

C H R I S TO .. P H S T R . 9<br />

88662 ÜBERLINGEN<br />

TEL. 0 75 51 . 6 84 88<br />

73


74<br />

LEBENSWERT | FREIZEIT<br />

SOMMER AUF<br />

GRIECHISCH<br />

D – Bad Buchau | js. Für echtes Griechenland-Feeling genügt diesen<br />

Sommer der Ausflug in die Adelindis Therme.<br />

„Urlaub wie in Griechenland“ lautet das diesjährige Sommer-Motto<br />

der Adelindis Therme. Themen-Aufgüsse wie Göttinnen, Oliven und<br />

Sirtaki in der Saunalandschaft und Open-Air-Kino mit dem Film „Ein<br />

griechischer Sommer“ am 27. <strong>Juli</strong> entführen die Besucher in die hellenische<br />

Welt. Das Bistro verwöhnt die Gäste mit Spezialitäten wie<br />

Gyros, gebackenem Feta und Tzatziki. Und wenn das Thermometer auf<br />

griechische Temperaturen über 28°C klettert, verspricht das Adelindis<br />

HitzeFLEX pro Grad fünf Prozent Hitzerabatt auf den Eintrittspreis.<br />

01.07.-31.08.<br />

Adelindis Therme<br />

Thermenweg 2, D-88422 Bad Buchau<br />

www.adelindistherme.de<br />

HIER WIRD GEFEIERT!<br />

D – Konstanz | js. 20 Jahre Kulturzentrum – wenn das kein Grund<br />

zum Feiern ist! Am 14. <strong>Juli</strong> steigt im roten Haus am Münster die<br />

große Jubiläums-Party.<br />

Mit Tanz und Musik von Klassik über Hip-Hop bis zu Star Wars, mit<br />

Ausstellungen, Schreib- und Kunstwerkstätten: Vom Keller bis zum<br />

Dach können Kinder, Jugendliche und Erwachsene kostenlos Kultur<br />

entdecken und erfahren, was es mit dem Kunstwerk zum Ausleihen<br />

auf sich hat. Gemeinsam mit Akteuren der freien Kunstszene haben<br />

Stadtbücherei, Kunstverein, Städtische Wessenberg-Galerie, Museums-Shop,<br />

vhs, Kulturamt und die Städtischen Museen einen bunten<br />

Programm-Mix zum Schauen und Mitmachen auf die Beine gestellt.<br />

14.07., 10-22 Uhr<br />

Kulturzentrum am Münster<br />

Wessenbergstraße 43<br />

D-78462 Konstanz<br />

www.konstanz.de/kulturzentrum<br />

Dienstag, 31. <strong>Juli</strong> 2018, ca. 21.45 Uhr: Fire on the rocks!<br />

Grosses Rheinfall-Feuerwerk!<br />

www.rheinfall.ch


LEBENSWERT | FREIZEIT<br />

FINALE!<br />

D – Konstanz | js. Fünf Jahre Jubiläum – die<br />

Konzilstadt Konstanz lädt zum großen Finale<br />

in den Stadtgarten.<br />

Wie während des gesamten Konziljubiläums stehen<br />

Gemeinsamkeit und Multikulturalität auch<br />

beim Finale am 22. <strong>Juli</strong> im Mittelpunkt: Ab 11<br />

Uhr bringt ein beeindruckend großes Orchester<br />

Antonín Dvořáks „Sinfonie aus der neuen Welt“<br />

zur Aufführung. Seite an Seite musizieren hierbei<br />

Musiker der Südwestdeutschen Philharmonie<br />

und Laien aus Konstanz und der Region.<br />

Das anschließende Programm auf der Bühne<br />

und im gesamten Stadtgarten steht ganz im<br />

Zeichen von Rückblick und Vorausblick: Bei einem<br />

„Best of Science Slam“, einer „Jahresschau“<br />

mit Richental-Forscherin und Slammerin Tina<br />

Raddatz und dem Konzil-Wissens-Duell des<br />

Konstanzer Oberbürgermeisters Uli Burchardt<br />

gegen die Kinder der Kinderakademie Konzilstadt<br />

Konstanz lassen die Konzilstadt und ihre<br />

Partner beliebte Formate des Jubiläums wieder<br />

aufleben. Essens- und Getränkestände mit lokalen<br />

Produkten runden das Programm kulinarisch<br />

ab. Ein multireligiöses Friedensgebet um<br />

18 Uhr bildet schließlich den Abschluss des Jubiläums<br />

„600 Jahre Konstanzer Konzil“.<br />

22.07., ab 11 Uhr<br />

Stadtgarten, D-78462 Konstanz<br />

www.konstanzer-konzil.de<br />

FOTO: SCHWELLE<br />

01.07.-31.08.<br />

Aus den Federn!<br />

90 Stunden Kleinkunst und Musik an nur einem Tag<br />

So 22.07.<br />

Burgfest<br />

von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr<br />

[Griechisches] KINO<br />

Am 27. <strong>Juli</strong> verwandelt sich der<br />

Thermengarten um 21 Uhr in<br />

ein Open-Air-Kino. „Ein griechischer<br />

Sommer“ handelt von<br />

der Freundschaft eines Jungen zu<br />

einem Pelikan. Der gut gelaunte<br />

Sommerfilm entführt Sie auf eine<br />

sonnige Insel in der Ägäis<br />

(ab 6 Jahren).<br />

Weitere Informationen: www.singen.de<br />

Mehr Informationen unter<br />

www.adelindistherme.de.<br />

Vorverkaufs-Tickets<br />

gelten<br />

auch für Bus und Bahn im VHB! www.singen.de<br />

Thermenweg 2, 88422 Bad Buchau<br />

Fon 07582 800-1395, www.adelindistherme.de<br />

75


76<br />

KULTUR | BÜHNE<br />

THEATER FÜR ALLE<br />

D – Ravensburg | js. Es wird schräg im Hof des Theaters Ravensburg:<br />

„37 Ansichtskarten“ von Michael McKeever ist eine Komödie<br />

mit viel schwarzem Humor, aber auch berührenden Momenten.<br />

Als Avery Sutton nach acht Jahren das erste Mal seine Familie besucht,<br />

steht dort nicht nur das Haus schief: Von den nächtlichen Golfspielen<br />

des Vaters über die totgeglaubte, wieder sehr lebendige Großmutter<br />

bis hin zur Tante, die eine eigene Sex-Hotline betreibt. Das Leben der<br />

Familie Sutton läuft alles andere als normal. „37 Ansichtskarten“ ist<br />

als „Theater für alle“ ein ganz besonderes Kulturerlebnis für alle Theaterbegeisterten!<br />

06.+07.+13.+14.07., 20 Uhr | Theater Ravensburg<br />

Zeppelinstr.7, D-88212 Ravensburg<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

BIEDERMANN &<br />

DIE BRANDSTIFTER<br />

CH – Kreuzlingen | rue. Gottlieb Biedermann ist tüchtig, aber feige.<br />

Um ihn rankt sich Max Frischs Tragikomödie „Biedermann und die<br />

Brandstifter“, die das Seeburgtheater am Bodenseeufer mehrmals<br />

aufführt.<br />

Die Geschichte spielt vor einer rosafarbenen Einfamilienhausfassade<br />

im Seeburgpark. Hier lässt der erfolgreiche Haarwasserfabrikant<br />

Biedermann die Brandstifter in sein Haus. Als er doch misstrauisch<br />

wird, fehlt ihm der Mut, sie vor die Tür zu setzen. Die Theaterbesucher<br />

erleben, wie der feige Biedermann das Wissen um die eigene Mitverantwortung<br />

verdrängt und den Weg des geringsten Widerstands geht.<br />

Die Katastrophe ist unausweichlich …<br />

12.07.-09.08.<br />

Seeburgpark, CH-8280 Kreuzlingen<br />

www.see-burgtheater.ch<br />

FOTO: SEE-BURGTHEATER<br />

RÄUBERISCHES VERGNÜGEN<br />

D – Langenargen | js. Die Langenargener Festspiele bieten Kinder- und<br />

Familientheater vor traumhafter Bodensee-Kulisse.<br />

Räuber Hotzenplotz hat wieder zugeschlagen! Sofort stürzen sich die liebenswürdigen<br />

Helden Kasperl und Seppel auf der Suche nach Räuber<br />

und Beute in ein großes Abenteuer. Mit „Der Räuber<br />

Hotzenplotz“ bringen die Langenargener Festspiele<br />

einen echten Kinderbuchklassiker von<br />

Ottfried Preußler auf die Bühne im Langenargener<br />

Schlosspark. Begleitet werden die<br />

Festspiele von Workshops für Schulklassen,<br />

durchgeführt von FLUKS, der Theaterpädagogik<br />

der Langenargener Festspiele.<br />

08.+15.+22.07., 01.+02.+05.08.<br />

Langenargener Festspiele<br />

Untere Seestraße 5<br />

D-88085 Langenargen<br />

www.langenargener-festspiele.de


KULTUR | BÜHNE<br />

MANEGE FREI<br />

D – Isny | rue. Kabarett, Clownerie, Poesie und Musik von Hip-Hop bis Brass: Diese Vielfalt<br />

bietet das Theaterfestival Isny.<br />

Neun Tage lang heißt es wieder „Manege frei“ für heiße Neuentdeckungen, renommierte Künstler<br />

und spannende Sounds. Zu erleben sind unter anderem die Kabarettistin Luise Kinseher, der<br />

Clown Pompo, der Jonglagekünstler Fred Teppe, die Sängerin Rebekka Bakken, die Salsaband<br />

Son Con Ron, die Rapperin Fiva und die Jazzrausch Bigband, Rainer von Vielen, das Hypnotic<br />

Brass Ensemble und das Comedy-Duo Ulan & Bato. Dazu gibt es mehr als 60 Workshops aus<br />

den Bereichen Musik, Theater und Akrobatik.<br />

27.07.-04.08.<br />

Am Baggersee, Burkwang 4, D-88316 Isny<br />

www.theaterfestival-isny.de<br />

27.<strong>Juli</strong> bis 4.August 2018<br />

theater<br />

festival<br />

isny im Allgäu<br />

THEATER-POWER<br />

D – Konstanz | js. „We came to conquer!“<br />

Das Clubfestival ist die Bühne der Schauspieler<br />

von morgen.<br />

Am Festival-Wochenende vom 19. bis 22.07.<br />

bringen die Theaterclubs des Jungen Theater<br />

Konstanz ihre Eigenproduktionen auf die Bühnen<br />

von Spiegelhalle und Werkstatt. Mit dabei<br />

sind der Generationsclub mit „Arbeit, Arbeit,<br />

Arbeit …“ und „Das erzähle ich jetzt mal lieber<br />

nicht meinen Eltern“ (Bild), das Stück des<br />

Kidsclubs. Die Jugendlichen des Tanzclubs<br />

fragen in „Warten auf die Stille“ nach einer<br />

besseren Zukunft, während der Jugendclub<br />

mit „Nothing Compares 2 U“ ein Porträt seiner<br />

Generation zeichnet.<br />

19.-22.07.<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

FOTO: THEATER KONSTANZ/MICHAEL SCHRODT<br />

Fr 27.7.<br />

Luise Kinseher<br />

Kostenlose Programmhefte für<br />

Abendver anstaltungen und<br />

Workshops anfordern bei:<br />

Theaterfestival Isny e.V.<br />

Am Feuerschwanden 5 •<br />

88316 Isny • Fax 07562/974604<br />

info@theaterfestival-isny.de<br />

20:30 Uhr<br />

Sa 28.7.<br />

Scheibsta & die Buben<br />

FIVA x JRBB<br />

20:00 Uhr<br />

So 29.7.<br />

Rebekka Bakken<br />

Kindernachmittag: Clown Pompo<br />

Mo 30.7.<br />

Fred Teppe<br />

Poetry Slam<br />

Di 31.7.<br />

Varieté<br />

20:30 Uhr<br />

20:00 Uhr<br />

21:45 Uhr<br />

20:00 Uhr<br />

Mi 1.8.<br />

20:00 Uhr<br />

Struwwelpeter<br />

22:00 Uhr<br />

Rainer von Vielen<br />

Do 2.8.<br />

20:30 Uhr<br />

Hypnotic Brass Ensemble<br />

Kindernachmittag: Emillio & Ellie<br />

Fr 3.8.<br />

20:00 Uhr<br />

The Whiskey Foundation<br />

Jesper Munk<br />

Sa 4.8.<br />

Ulan & Bator<br />

20:00 Uhr<br />

www.theaterfestival-isny.de<br />

77


78<br />

KULTUR | BÜHNE<br />

GROSSE<br />

GEFÜHLE<br />

A – Bregenz | ma. Die Bregenzer Festspiele<br />

locken zum 73. Mal Kulturbegeisterte an den<br />

Bodensee – und haben dabei für alle Bühnenliebhaber<br />

etwas in petto.<br />

Ein buntes Programm erwartet die diesjährigen<br />

Festspielbesucher. Neben „Carmen“<br />

und „Beatrice Cenci“ gibt es noch ein drittes<br />

Opern-Highlight: Der österreichische Schauspieler<br />

und Regisseur Karl Markovics wagt<br />

sich mit „Das Jagdgewehr“ an seine erste<br />

Operninszenierung. Die japanische Romanvorlage<br />

bietet dafür allerhand dramatische<br />

Verstrickungen und widersprüchliche Gefühle.<br />

Außerdem kommen Theaterfreunde bei<br />

einem Gastspiel des Schauspielhaus Graz voll<br />

auf ihre Kosten. Puppenbauer und Regisseur<br />

Nikolaus Habjan wagt sich mit „Böhm“ an ein<br />

Puppenspiel über den umstrittenen gleichnamigen<br />

Dirigenten. Und auch die Orchesterkonzerte<br />

bieten ein vielseitiges Programm:<br />

Neben beliebten Werken von Dvořák, Beethoven<br />

und Strauss gibt es mit einer großen<br />

Symphonie von Thomas Larcher auch noch<br />

etwas ganz Neues zu entdecken.<br />

18.07.-20.08.<br />

Festspielhaus Bregenz<br />

Platz der Wiener Symphoniker 1<br />

A-6900 Bregenz<br />

+43 (0)5574 4076<br />

www.bregenzerfestspiele.com<br />

FOTO: BREGENZER FESTSPIELE / APA-FOTOSERVICE / PETER<br />

HAUTZINGER / DIETMAR MATHIS<br />

So,<br />

22. <strong>Juli</strong><br />

ab 11 Uhr<br />

Stadtgarten<br />

Konstanz<br />

Das<br />

Abschlussfest<br />

zum<br />

Konziljubiläum<br />

FINALE!<br />

HandWerkStadt<br />

mit Verlosung,<br />

Kinderprogramm,<br />

Essen, Trinken &<br />

vieles mehr!<br />

•<br />

Side by Side –<br />

Klassik am See<br />

•<br />

600 Jahre<br />

Konstanzer Konzil –<br />

5 Jahre Konziljubiläum<br />

•<br />

Multireligiöses<br />

Friedensgebet<br />

•<br />

www.konstanzer-konzil.de/finale<br />

Avner Eisenberg, Foto: Marie Clauzade<br />

Tamala Clown Akademie<br />

31.07.2018 | Die ultimative Dinnershow<br />

Avner Eisenberg<br />

Hedicke`s Restaurant Theater Terracotta Konstanz<br />

Reservation: info@tamala-center.de<br />

05.08.–10.08.2018 | Sommerworkshop<br />

Clowns auf der Straße<br />

Mit Matthias Kohler und Jan Karpawitz<br />

10.08.2018 | Anmeldeschluss<br />

Ausbildung Gesundheit!clown®<br />

und Comedy-Schauspieler<br />

Vom Clown über Gesundheit!clown®<br />

zum Diplom Schauspieler Clown & Comedy<br />

www.tamala-center.de<br />

www.humorkom.de


KULTUR | BÜHNE<br />

POETISCHES<br />

SCHAUSPIEL<br />

CH – Stein am Rhein | js. Das nordArt-Theaterfestival<br />

feiert Jubiläum mit einem Programm,<br />

das seinesgleichen sucht.<br />

Bereits zum 10. Mal lockt das nordArt Festival<br />

Theaterbegeisterte nach Stein am Rhein. Die<br />

Eröffnung des Jubiläums wird ein Schauspiel<br />

der Poesie: Sieben Figurenspieler und sieben<br />

Musiker der Cie l’Homme debout bewegen die<br />

acht Meter große Riesenfigur „Venus“ auf ihrem<br />

Streifzug durch Stein am Rhein, begleitet<br />

von Lichtshow und Musik. Traditionell bietet<br />

das nordArt-Festival neben namenhaften<br />

Künstlern wie Gardi Hutter, Stefan Heuss und<br />

Alex Porter auch unbekannten Vertretern der<br />

Kleinkunst Bühnen im Innenhof des Bürgerasyls,<br />

im Kloster St. Georgen und bei Straßentheateraufführungen<br />

an der Schifflände.<br />

08.-18.08.<br />

CH-8260 Stein am Rhein<br />

www.festival.nordart.ch<br />

FOTO: BRITT SCHILLING<br />

Biedermann<br />

und die<br />

Brandstifter<br />

von<br />

Max Frisch<br />

12. <strong>Juli</strong> –<br />

9. August<br />

2018<br />

Seebühne<br />

Seeburgpark Kreuzlingen<br />

20.30 Uhr<br />

Regie<br />

Leopold Huber<br />

www.see-burgtheater.ch<br />

79


80<br />

KULTUR | FESTIVALS<br />

KULTUR<br />

AM UFER<br />

© MICHAEL LINK<br />

D – Friedrichshafen | bz. Jedes<br />

Jahr Ende <strong>Juli</strong> verwandeln sich<br />

Uferpromenade und -park in ein<br />

großes Veranstaltungs-Eldorado.<br />

Das 34. Kulturufer bietet vielseitiges<br />

Vergnügen für jedes Alter.<br />

Wie im Urlaub<br />

Diese herrliche Kulisse: Direkt am See gelegen<br />

zaubern Straßenkünstler und Musikgruppen<br />

gute Laune. Sommerfeeling, Musik und Kunst<br />

vor dem Hintergrund des plätschernden Sees<br />

– das fühlt sich nach Urlaub an! Das Kulturufer<br />

hat dieses ganz spezielle Flair: Entspannt<br />

und friedlich fühlt es sich an, weltoffen und<br />

international – was auch in den anreisenden<br />

Künstlern aus aller Welt begründet ist, die das<br />

Sommer-Highlight am Bodensee genauso lieben<br />

wie die Häfler selbst.<br />

Die Abwechslung macht’s<br />

Kulturufer – das heißt zehn Tage lang Abwechslung<br />

bei vielen Angeboten. Im Großen<br />

und Kleinen Zelt finden insgesamt 30 Veranstaltungen<br />

statt: Von Kindertheater 1 bis<br />

Pop-Konzert, von Schauspiel bis Weltmusik,<br />

von Poetry Slam bis klassisches Ballett, von<br />

Klavierrezital bis Kabarett sind alle Genres<br />

vertreten. Außerdem: zwei Matinee-Konzerte<br />

unter freiem Himmel, fünf Open-Air-Kino-<br />

Vorstellungen und zahlreiche Aufführungen<br />

von Straßenkünstlern auf neun ausgewiesenen<br />

Plätzen.<br />

Generationsübergreifend<br />

8<br />

Für Kinder steht ein großes kostenloses Spielangebot<br />

auf der Aktionswiese bereit. Zahlreiche<br />

Werkstätten laden zum kreativen Gestalten<br />

ein, während Riesenwasserrutsche,<br />

Murmelbahn und Spiele für Action sorgen.<br />

Das Jugendzentrum MOLKE veranstaltet 18<br />

kostenlose Konzerte in der Musikmuschel und<br />

bietet ein attraktives Mitmach-Angebot für


KULTUR | FESTIVALS<br />

© PATRICK PFEIFFER<br />

3<br />

Teenies. Die Stände des großen Kunsthandwerkermarkts<br />

verführen zum Bummeln. Für<br />

das leibliche Wohl sorgen mehrere Gastronomiebetriebe.<br />

Das Große Zelt<br />

Einer der derzeit gefragtesten deutschen<br />

Musiker, Wincent Weiss, steht ebenso auf<br />

der Bühne (30. <strong>Juli</strong>, bereits ausverkauft) wie<br />

der scharfzüngige Kabarettist Andreas Rebers<br />

(31. <strong>Juli</strong>) 2 und der blinde Ausnahme-<br />

Pianist Nobuyuki Tsujii (5. August). „Elvis,<br />

Comeback!“, heißt es bei der musikalischen<br />

Revue der Württembergischen Landesbühne<br />

Esslingen, die Elvis’ Geschichte aus der Perspektive<br />

der vielen Frauen in seinem Leben<br />

beschreibt (27. <strong>Juli</strong>) 3 . Das N.N. Theater<br />

aus Köln zeigt mit „20 000 Meilen unter<br />

dem Meer – Der Sturm“ eine eigene Stückentwicklung<br />

nach dem gleichnamigen Roman<br />

von Jules Verne und dem Drama von William<br />

Shakespeare (2. August). Zudem bereichern<br />

zwei attraktive Tanzensembles das Zeltfestival:<br />

Die junge Compagnie Illicite Fábio Lopez<br />

aus Frankreich präsentiert sich mit gleich fünf<br />

Kurzstücken (29. <strong>Juli</strong>) 4 , und das Ensemble<br />

DaCru Dance zeigt mit „The Kitchen Theory“<br />

eine spannende Mischung aus Breakdance,<br />

Hip-Hop und House und Dance sowie zeitgenössischem<br />

Tanz, Jazz und Rock (1. August).<br />

Die 21-jährige LOTTE aus Ravensburg erzählt<br />

in ihren Songs persönliche Geschichten, die<br />

zwischen Euphorie und Melancholie pendeln<br />

(28. <strong>Juli</strong>) 5 . Der Singer-Songwriter Gysbert zu<br />

Knyphausen 6 spielt beim Kulturufer Songs<br />

seiner dritten und neusten Platteneinspielung:<br />

„Das Licht dieser Welt“ (4. August). Bei der<br />

„A-cappella-Nacht“ ringen drei exzellente Ensembles<br />

um die Gunst der Zuschauer: Quintense,<br />

die Newcomer aus Leipzig, interpretieren<br />

bekannte Pop-Songs erfrischend anders.<br />

Ein echtes Powerpaket ist die Wiener Band<br />

„Das wird super“, und Touché ist eine preisgekrönte<br />

12-köpfige Vokalband aus Dänemark,<br />

die schon das Publikum auf der ganzen Welt<br />

begeistert hat (3. August).<br />

Das Kleine Zelt<br />

Auch im Kleinen Zelt gibt es Großes zu entdecken:<br />

Humorvoll geht es bei Poetry-Slam-<br />

Meister Alex Burkhard und seinem Programm<br />

„Man kennt das ja“ zu (29. <strong>Juli</strong>). Wer gerne<br />

lacht, ist bei Kabarettist Veri (1. August)<br />

oder dem Improtheater zum Thema „Schöner<br />

scheitern“ 7 (5. August) bestens aufgehoben.<br />

Chris Kolonko entführt in die Welt<br />

der Travestie (31. <strong>Juli</strong>), und das Traumtheater<br />

Valentino zeigt charmantes Varieté (2.<br />

August). Außerdem zu erleben: Musik in den<br />

unterschiedlichsten Stilrichtungen. Der neuseeländische<br />

Singer und Songwriter Thomas<br />

Oliver ist mit seinen ruhigeren Soul & Folk-<br />

Tönen dabei (27. <strong>Juli</strong>). Ebenso wie das naturverbundene<br />

Sean Koch Trio, das die Surfer<br />

Vibes nach Friedrichshafen bringt (28. <strong>Juli</strong>),<br />

oder der begnadete Sänger Abou Diarra aus<br />

Mali, der Afromusik mit Reggae und Blues vermischt<br />

(4. August). Mélissa Laveaux wird von<br />

nordamerikanischer Folkmusik, britischem<br />

Trip Hop, Neo-Soul und afro-amerikanischen<br />

Ikonen inspiriert (30. <strong>Juli</strong>), während die musikalischen<br />

Globetrotter von Hotel Bossa Nova<br />

8 Fado, Samba und afrokubanische Einflüsse<br />

mit leichter Hand in europäischen Bossa-Nova-Exkursionen<br />

verarbeiten (3. August).<br />

Kooperation, die gelingt<br />

Das Kulturufer wird veranstaltet von der Stadt<br />

Friedrichshafen, unterstützt von der Schwäbischen<br />

Zeitung als Medienpartner sowie den<br />

Sponsoren Stadtwerk am See, ZF Kunststiftung<br />

und Zeppelin GmbH. Karten für die Veranstaltungen<br />

im Zelt sind im Graf-Zeppelin-<br />

Haus erhältlich sowie an der Tageskasse am<br />

Kulturufer, die täglich ab 15 Uhr öffnet.<br />

27.07.-05.08.<br />

Uferpromenade<br />

D-88045 Friedrichshafen<br />

+49 (0)7541 288 444<br />

www.kulturufer.de<br />

2<br />

1<br />

4<br />

5<br />

6<br />

7<br />

© ROBERT MASCHKE<br />

© DENNIS WILLIAMSON<br />

© KAI MARKS<br />

© STEPHAN BELLOCQ<br />

© MARTIN VOLKEN © JANINE GULDENER<br />

81


82<br />

KULTUR | FESTIVALS<br />

DER HOHENTWIEL RUFT!<br />

D – Singen | bz. Beim 49. Hohentwielfestival<br />

gibt es vor imposanter Kulisse jede Menge<br />

zu erleben.<br />

Deutschlands größte Festungsruine wird<br />

auch in diesem Sommer wieder zur Hochburg<br />

für Musik und Kultur: So werden Dieter Thomas<br />

Kuhn, Beth Ditto, Kontra K und das Alan<br />

Parsons Live Project den Hohentwiel rocken.<br />

Bei Dieter Thomas Kuhn (21.07.) denkt man<br />

an bunte Klamotten, Sonnenblumen und<br />

jede Menge wiederbelebter Schlager. Beth<br />

Ditto (23.07.) ist als Kopf des Trios „Gossip“<br />

eine der derzeit angesagtesten internationalen<br />

Sängerinnen. Kontra K (26.07.) präsentiert<br />

erstmals live sein Nummer-1-Album<br />

„Gute Nacht“, und das Alan Parsons Live<br />

Project (29.07.) bringt ein atemberaubendes<br />

Live-Konzert zur „Eye in the Sky – 35th<br />

Anniversary Tour“ in die Festungsmauern.<br />

Zu den Höhepunkten gehört auch das traditionelle<br />

Burgfest (22.07.), das die Stadt<br />

Singen im einzigartigen Rahmen mit historischem<br />

Schwerpunkt ausrichten wird. Ein<br />

bis ins Detail ausgefeiltes Programm bietet<br />

beste Unterhaltung mit Rittern, Edelleuten,<br />

historischen Handwerkern, Gauklern und Geschichtenerzählern.<br />

21.-29.07.<br />

Festungsruine Hohentwiel<br />

Hohentwiel 2a, D-78224 Singen<br />

www.hohentwielfestival.de<br />

FAMILIÄRES KULTURPROJEKT<br />

D – Fronhofen | bz. Das Einhaldenfestival<br />

lädt ins ländliche Grün und ist dabei Lieblingsplatz<br />

hochkarätiger Virtuosen und Charakterköpfe<br />

aus dem Ländle und der ganzen<br />

Welt.<br />

Nach der erfolgreichen Premiere am neuen<br />

Standort steht die Festivalbühne erneut auf<br />

dem Kaseshof in Geratsreute bei Fronhofen.<br />

Das Publikum darf sich auf ein unterhaltsames<br />

Programm von Musikern und Kabarettisten<br />

freuen. Mit dabei sind u.a. der stimmgewaltige<br />

Liedermacher Konstantin Wecker mit<br />

Band, der bayerische Kabarettist Maxi Schafroth,<br />

Jazz-Geiger Gregor Hübner mit Weggefährten<br />

aus New York und Oberschwaben, die<br />

beiden Funk-Brass-Formationen ErpfenBrass<br />

und Vive La Bräss Bänd, die Hamburger Indie-<br />

Combo Maloun und viele mehr.<br />

26.-29.07.<br />

Kaseshof Geratsreute, Geratsreute 7,<br />

D-88273 Fronhofen<br />

www.einhaldenfestival.de<br />

FOTO: BEATE ARMBRUSTER


KULTUR | FESTIVALS<br />

AB INS<br />

FESTIVALZELT<br />

D – Tuttlingen | na. Bereits zum 24. Mal findet in diesem Jahr<br />

der Honberg-Sommer statt. Dann weht wieder musikalischer<br />

Wind durch die Burgruine. Fünf der 16 Festivalabende sind<br />

schon jetzt restlos ausverkauft.<br />

Von Graham Nash über die Guano Apes und Joel Brandstein bis<br />

zu Nico Santos, Wirtschaftswunder, Wirtz und The Baseballs: Auch<br />

in diesem Jahr finden sich unterschiedlichste Musiker im Festivalzelt<br />

in der Ruine Honberg ein. Songpoet Gregor Meyle (Bild),<br />

auch bekannt aus dem TV-Format „Sing meinen Song – das<br />

Tauschkonzert“, ist dieses Jahr bereits zum dritten Mal zu<br />

Gast. Voller Energie bringt der Songwriter seinen Gitarrenpop<br />

auf die Bühne und überzeugt damit nicht nur Xavier Naidoo<br />

und Stefanie Heinzmann. Die traditionelle „Schwarze Nacht“<br />

wird in diesem Jahr von Versengold und Letzte Instanz zelebriert.<br />

Restlos ausverkauft sind die Konzerte von Wincent<br />

Weiss, Pollina/Schmidbauer/Kälberer, Gotthard, Manfred<br />

Man’s Earth Band sowie die A-Cappella-Nacht.<br />

06.-22.07. | Burgruine Honberg, D-78532 Tuttlingen<br />

+49 (0)746 19 10 996 | www.tuttlinger-hallen.de<br />

FOTO: AXEL MÜLLER PHOTOGRAPHY<br />

MARKDORF<br />

STEHT KOPF<br />

D – Markdorf | bz. 150 Jahre Stadtkapelle – das rockt! Und so verwandelt sich der Marktplatz<br />

in ein Festivalgelände, auf dem fünf Tage lang mit prominenten Gästen gefeiert wird.<br />

Zum runden Geburtstag gibt es nicht nur neue Uniformen für die aus ca. 50 aktiven Musikern<br />

und fast 350 Mitgliedern bestehende Stadtkapelle. Mit dem Open Air Markdorf bringt der<br />

Verein auch ein mehrtägiges Festival mit bekannten Musikgrößen in die Stadt. Den Anfang<br />

macht Max Mutzke mit seiner Band monoPunk, begleitet von der Südwestdeutschen Philharmonie<br />

Konstanz, indem er am Mittwoch (25.07., 20.30 Uhr) seine Hits aus Pop und Jazz auf<br />

dem Marktplatz zum Besten gibt. Der Donnerstag (26.07., 20 Uhr) steht ganz im Zeichen<br />

Nordfrieslands, wenn Otto Waalkes gemeinsam mit „Die Friesenjungs“ auftritt. Am Freitag<br />

(27.07.,20 Uhr) bringt der Kölner Ausnahmemusiker Gentleman den Marktplatz zum Kochen,<br />

bevor am Samstag (28.07., 17 Uhr) LaBrassBanda mit einer Mischung aus bayerischer<br />

Volksmusik, Ska-Punk, Techno, Reggae und Brass mächtig einheizen.<br />

Den Abschluss des Open Airs bestreitet die Stadtkapelle selbst, wenn<br />

am Sonntag (29.07.) der Tag der Blasmusik in die Stadt lockt.<br />

25.-29.07.<br />

Markdorf Open Air<br />

Marktplatz, D-88677 Markdorf<br />

www.stadtkapelle-markdorf.reservix.de<br />

FOTO: DANIEL REINHOLD, © RUESSL MUSIKVERLAG GMBH<br />

83


KULTUR | LIVE<br />

WENDRSONN SCHEINT IM SCHLOSSHOF<br />

D – Meßkirch | rue. Zum Start in die Sommerferien<br />

ist im Innenhof von Schloss Meßkirch<br />

ein einzigartiges Konzerterlebnis angesagt.<br />

ANZEIGE<br />

Den Auftakt des Open Airs gestalten ab 18.30<br />

Uhr die Jungs von Ohrange aus Regensburg.<br />

Im Anschluss gibt’s authentische, handgemachte<br />

Musik auf die Ohren: Ab 19.45 Uhr<br />

spielt die Band The Rehats. Um 21.15 Uhr betritt<br />

dann die Schwabenrockband Wendrsonn<br />

(Foto) die Bühne. Die Musiker bringen energiegeladenen<br />

Folk-Rock-Crossover mit und<br />

gelten als eine der originellsten Bands im<br />

Südwesten. Für den Hunger und Durst zwischendurch<br />

stehen Foodtrucks und Getränkestände<br />

bereit.<br />

26.07., 18.30 Uhr<br />

Schloss Meßkirch<br />

Kirchstraße 7, D-88605 Meßkirch<br />

www.messkirch.de<br />

CHOR PUR<br />

D – Konstanz | js. Das diesjährige Konstanzer Chorfestival verspricht<br />

hochkarätige Konzerte mit Chören aus der Region und<br />

ganz Europa.<br />

Von Klassik bis Jazz, vom Mädchen- bis zum Gospelchor: 16 Chöre<br />

präsentieren an insgesamt acht Orten in Konstanz die Highlights<br />

ihres Repertoires. In den 40-minütigen Konzerten können Besucher<br />

jeweils zwei Chören lauschen und haben anschließend genug<br />

Zeit, um entspannt durch die Konstanzer Altstadt zum nächsten<br />

Spielort zu schlendern. Um 23.15 Uhr steigt im Münster das große<br />

Chornacht-Finale, bei dem alle Chöre gemeinsam auftreten. Noch<br />

mehr Chormusik gibt es in Konstanz am 20. <strong>Juli</strong> im Rathaushof<br />

beim Open Air Konzert mit den Ensembles der Münstermusik,<br />

ganz nach dem Motto „Don’t stop the music“.<br />

ZWEI TRIOS<br />

D – Singen | bz. Zwei herausragende deutsche Trios an einem Sommerabend<br />

– diesen Hörgenuss präsentiert der Jazzclub Singen im <strong>Juli</strong>.<br />

Denn mit gleich zwei Trios tritt die Berliner Altsaxophonistin und Bassklarinettistin<br />

Silke Eberhard in der GEMS auf. Zuerst ihr Trio „The<br />

Being Inn“ mit Jan Roder am Bass und Kay Lübke am Schlagzeug. Sie<br />

spielen Hardbop reinsten Wassers mit expressiven Zügen. Im zweiten<br />

Trio begleiten sie der Trompeter Nikolaus Neuser und der Schlagzeuger<br />

Christian Marien. Mit enormer Energie und voller Esprit interpretiert<br />

das Trio „I Am Three“ Stücke des großen Bassisten Charles Mingus.<br />

12.07., 20.30 Uhr<br />

Kulturzentrum Gems<br />

Mühlenstraße 13, D-78224 Singen<br />

www.jazzclub-singen.de<br />

06.07., 20-24 Uhr<br />

www.chorfestival-konstanz.de<br />

84


KULTUR | LIVE<br />

ENERGIE<br />

GELADEN<br />

D – Allensbach | js. Sommer, Sonne, Tanzen – „umsonst & draußen“<br />

bringt Musik aus der ganzen Welt an den Bodensee.<br />

Wenn bei der WM der Fußball ruht, heißt es raus an den See. Hier verspricht<br />

das Programm von umsonst & draußen im Seegarten in Allensbach<br />

mitreißende Rhythmen, ergreifende Melodien und virtuose Musiker: Das<br />

Quintett Foaie Verde spielt am 5. <strong>Juli</strong> energiegeladene Musik aus Osteuropa,<br />

und am 9. <strong>Juli</strong> interpretiert die junge, vielfach ausgezeichnete Band<br />

Goitse traditionellen Irish Folk ganz neu. Junge Talente finden sich auch<br />

im Landes-Jugend-Jazz-Orchester Baden-Württemberg, die anlässlich des<br />

20. JAZZ am SEE am 19. <strong>Juli</strong> ihr Können unter Beweis stellen. Mit mitreißenden<br />

Soli und einer temperamentvollen Stimme bringen „Back to the<br />

Blues & Natascha Flamisch“ am 18. <strong>Juli</strong> Songs von Eric Clapton bis Koko<br />

Taylor auf die Bühne und das Publikum zum Tanzen.<br />

Der August beginnt mit einem Sommer-Highlight: Bê Ignacio & Band, deren<br />

Musik sich garantiert in keine Schublade stecken lässt. Bei umsonst &<br />

draußen singt die brasilianisch-deutsche Sängerin Bê (Bild) am 2. August<br />

ihre persönlichen Lieblingslieder aus fünf Alben und gibt zudem einen<br />

musikalischen Ausblick auf ihr nächstes Album „Bossareggae“.<br />

www.allensbach.de<br />

ANZEIGE<br />

MÄRCHEN-<br />

KLÄNGE<br />

D – Konstanz | js. Eine Begegnung mit Hermann<br />

Hesse – „Hermann will heim“ erzählt<br />

sein Märchen „Iris“, eingebettet in weitere<br />

Texte und Musik.<br />

In dem neuen Musiktheaterstück von Ralf<br />

Kleinehanding zeichnet ein Wechselspiel aus<br />

Hesses Texten und Kleinehandings Musik ein<br />

detailliertes Bild des Dichters Hermann Hesse.<br />

Neben dem 1918 erschienenen Märchen „Iris“<br />

hat Kleinehanding ein Gedicht, Briefe, eine Betrachtung<br />

und einen Erlebnisbericht Hesses in<br />

das Stück eingeflochten. Im Rahmen der High­<br />

Noon Konzertreihe für neue Musik bringen die<br />

Schauspieler Laura Lippmann (links) und Jonas<br />

Pätzold (rechts) gemeinsam mit vier Musikern<br />

„Herrmann will heim“ zur Uraufführung.<br />

08.07., 12 Uhr<br />

Studio der Südwestdeutschen Philharmonie<br />

Konstanz, Fischmarkt 2, D-78462 Konstanz<br />

www.highnoonmusik.de<br />

FOTO: THEATER KONSTANZ | ILJA MESS<br />

85


86<br />

KULTUR | LIVE<br />

LINA BUTTON<br />

IM TRIO<br />

CH – Frauenfeld | rue. Die schweizweit bekannte Sängerin<br />

und Songwriterin Lina Button aus dem Thurgau füllt das<br />

Sommerloch mit Spielfreude, Persönlichkeit und ganz viel<br />

Musikalität.<br />

Sie bestreitet eines der Sommerloch-Konzerte, die im August<br />

jeden Donnerstag, Freitag und Samstag in der lauschigen Gartenbeiz<br />

des Eisenwerks zu erleben sind. Die Sängerin ist hier<br />

immer wieder gerne zu Gast und tritt diesmal in einer Trio-<br />

Formation auf. Die drei präsentieren Lina Buttons Lieder in<br />

sommerlichem Stil, sodass sich die Stimme der Sängerin noch<br />

mehr entfalten kann: bunt, verführerisch und transparent.<br />

02.08., 20 Uhr<br />

Eisenwerk, Industriestr. 23, CH-8500 Frauenfeld<br />

+41 (0)52 728 89 89 | www.eisenwerk.ch<br />

FOTO: MALI LAZELL<br />

KRAFTVOLL<br />

WIE EIN VULKAN<br />

D – Lindau | rue. Der Jeremy Winston Chorale gehört zu den besten<br />

Gospelchören der Welt. Im Sommer gastiert er sieben Mal in<br />

Deutschland, davon einmal am Bodensee.<br />

23 hochtalentierte und stimmgewaltige Solisten aus allen Teilen der<br />

USA finden sich in diesem Chor zusammen. Klassische Musikstücke,<br />

bewegende Spirituals und große Gospel-Songs gehören zu ihrem Repertoire.<br />

Der Jeremy Winston Chorale war bereits sechs Mal für die<br />

höchste internationale Musik-Auszeichnung, den Grammy, nominiert.<br />

Einen Teil ihrer Konzert-Erlöse spenden die Sänger für die ehrenamtliche<br />

Arbeit der Kirchengemeinden, in denen ihre Konzerte stattfinden.<br />

23.07., 19.30 Uhr<br />

Münster unserer lieben Frau<br />

Stiftsplatz, D-88131 Lindau<br />

www.christ-rose.de<br />

FOTO: IDEJA<br />

OPAS DIANDL<br />

D – Lindau | Unbändige Energie und Spielfreude trifft auf Vielseitigkeit<br />

in Bezug auf Instrumente und Arrangements wenn Opas Diandl<br />

den Unteren Schrannenplatz rockt.<br />

„Eine zierliche Geigerin und vier Männer mit Bärten“ – so beschrieb<br />

unlängst eine deutsche Zeitung das Südtiroler Quintett. Bei ihren Auftritten<br />

wird gejodelt, drei- und vierstimmig gesungen, gerockt was die<br />

Saiten und Felle hergeben oder auch mal gestampft und geklatscht. Das<br />

alles mit Respekt vor Tradition, aber auch mit einer gesunden Prise Humor,<br />

bei der niemand Gefahr läuft, sich beim Augenzwinkern selbst zu<br />

verletzen. Bei schlechtem Wetter findet das Konzert im Zeughaus statt.<br />

22.07., 20 Uhr<br />

Unterer Schrannenplatz 10, D-88131 Lindau<br />

www.zeughaus-lindau.de


ANZEIGE<br />

KULTUR | LIVE<br />

HOCHKARÄTIGE MUSIKER<br />

SPIELEN ERLESENE WERKE<br />

D – Konstanz | rue. Die vierte Auflage des<br />

Konstanzer MusikFestivals bietet fünf einmalige<br />

Konzertabende auf höchstem Niveau.<br />

Als Solisten sind Özgür Aydin (Klavier), Andrej<br />

Bielow (Violine), Alexey Stadler (Violoncello),<br />

Naoko Shimizu (Viola), Alexander Neubauer<br />

(Klarinette) und Peter Vogel (Klavier) in verschiedenen<br />

Konstellationen zu erleben. Beim<br />

Eröffnungskonzert am 19. <strong>Juli</strong> spielt die Südwestdeutsche<br />

Philharmonie Konstanz Werke<br />

von Saint-Saëns und Ravel. Das Südwestdeutsche<br />

Kammerorchester Pforzheim bestreitet das<br />

zweite Orchesterkonzert am 25. <strong>Juli</strong> mit Werken<br />

von J.S. Bach, J.C. Bach, Mozart, Haydn und<br />

einer Uraufführung einer neuen Komposition<br />

von Peter Vogel.<br />

Mitreißende Konzertabende versprechen auch<br />

die beiden Kammermusikabende: Am 26. <strong>Juli</strong> erklingen<br />

Werke von Dvořák und Brahms. Für eine<br />

zusätzliche Klangfarbe sorgt die Klarinette beim<br />

Kammermusikabend am 1. August mit Werken<br />

von Mozart, Poulenc, Schumann und Bruch.<br />

Den Abschluss bildet am 2. August ein Jazzkonzert<br />

mit Peter Vogel und seinem Quintett.<br />

19.07.-02.08.<br />

Ehemalige Klosterkirche des<br />

Steigenberger Inselhotel Konstanz<br />

Auf der Insel 1, D-78462 Konstanz<br />

www.birdmusic.de<br />

www.konstanzer-musikfestival.de<br />

„umsonst & draußen“<br />

... auf der Bühne am See im SEEGARTEN<br />

ALTSTADTFEST<br />

Samstag, 21. <strong>Juli</strong> 2018, 11-24 Uhr<br />

05. <strong>Juli</strong> | 20 Uhr | Seegarten<br />

FOIAE VERDE „LIBERTATE“<br />

09. <strong>Juli</strong> | 20 Uhr | Seegarten<br />

GOITSE „ENERGETIC IRISH MUSIC“<br />

19. <strong>Juli</strong> | 20 Uhr | 20 Jahre JAZZ am SEE | „YOUNG & NEXT“<br />

LANDES-JUGEND-JAZZ-ORCHESTER<br />

25. <strong>Juli</strong>| 20 Uhr | Seegarten<br />

BACK TO BLUES „THE BLUES IS STILL ALIVE“<br />

02. August | 19.30 Uhr | Seegarten<br />

BÊ IGNACIO & BAND<br />

„MUSICA POPULAR DO BRASIL“<br />

07. August | 19 Uhr | Seegarten<br />

DOUBLE DRUMS<br />

„GROOVIN‘ KIDS“ - das Familienkonzert<br />

Bei schlechter Witterung »umsonst & drinnen« im Pfarrheim.<br />

Infos & VVK: Kultur- & Verkehrsbüro Allensbach | Konstanzer Str. 12<br />

78476 Allensbach | +49 (0)7533 801 35 | www.allensbach.de<br />

87


KULTUR | KUNST<br />

VERLANGSAMTE ZEIT<br />

A – Bregenz | bz. Die Sommerausstellung im Kunsthaus Bregenz<br />

widmet sich dem Belgier David Claerbout, einem der renommiertesten<br />

und wichtigsten Videokünstler weltweit.<br />

Ein besonderes Interesse entwickelte Claerbout am Thema Zeit. Seine<br />

Werke, in denen sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu überwältigenden<br />

Momenten in zeitlicher Ausdehnung verbinden, stellen tiefgreifende<br />

philosophische Überlegungen zu unseren Vorstellungen über<br />

Zeit und Realität, Erinnerung und Erfahrung dar. Charakteristisch sind<br />

extrem verlangsamte Bildsequenzen: Bewegte Bilder kommen nahezu<br />

zum Stillstand. Der Effekt wird über Dia-Serien oder computergenerierte<br />

Methoden erreicht, die Bewegtbilder zu Standbildern gefrieren lassen.<br />

Das Resultat: eine erhöhte Aufmerksamkeit des Betrachters, der sich<br />

der verlangsamten Zeit ausliefert und sich ihr anpasst. Das Kunsthaus<br />

Bregenz ist ein idealer Ort für diese Form der Wahrnehmung.<br />

14.07.-07.10.<br />

Kunsthaus Bregenz<br />

Karl-Tizian-Platz<br />

A-6901 Bregenz<br />

www.kunsthaus-bregenz.at<br />

FOTO: ANDREA ROSETTI / © DAVID CLAERBOUT (BILDRECHT, WIEN, 2018)<br />

(ZU)FLUCHT<br />

D – Meersburg | js. Anlässlich des 30-jährigen<br />

Jubiläums der Bibelgalerie zeigt das<br />

Museum die Ausstellung „Marc Chagall –<br />

Flucht und Zuflucht“.<br />

Vertreibung und Flucht, Tod und Zerstörung<br />

sind Themen, die den jüdischen Künstler Chagall<br />

Zeit seines Lebens beschäftigten. Diese<br />

Auseinandersetzung mit dem Schicksal seines<br />

Volkes spiegelt sich auch in den Werken Chagalls<br />

wider. Doch auch die Zuflucht und der<br />

Trost, die Chagall in der Bibel gefunden haben<br />

soll, zeigen sich als Elemente der Hoffnung in<br />

seinen Bildern.<br />

Das Thema „Flucht und Zuflucht“ zieht sich<br />

als roter Faden durch die Ausstellung: Der Lithografiezyklus<br />

„The Story of Exodus“ zeigt in<br />

24 Bildern die Flucht der Israeliten aus Ägypten<br />

und wird diesen Sommer neben anderen<br />

Bildern Chagalls in der Bibelgalerie gezeigt.<br />

Ein Rahmenprogramm aus Führungen für<br />

Erwachsene und Kinder sowie Gottesdienste<br />

zum Thema Flucht begleitet die Jubiläumsausstellung.<br />

30.06.-03.10.<br />

Di-Sa 11-13 + 14-17 Uhr,<br />

Sonn- und Feiertag 14-17 Uhr<br />

Bibelgalerie Meersburg<br />

Kirchstraße 4<br />

D-88709 Meersburg<br />

www.bibelgalerie.de<br />

88


KULTUR | KUNST<br />

open<br />

art<br />

stromeyersdorf<br />

7.7.18 11 – 18 Uhr<br />

Kunst im Industriegebiet Konstanz<br />

Am 07. <strong>Juli</strong> 2018 öffnen zehn Galerien und Ateliers in Konstanz<br />

Stromeyersdorf von 11 – 18 Uhr ihre Türen und zeigen aktuelle<br />

Werke. Die Galeristen und Künstler zeigen neue Malerei, Druckgrafiken,<br />

Fotografie und Plastiken. Teilnehmende Galerien und<br />

Ateliers finden Sie unter:<br />

open-art-stromeyersdorf.de<br />

Eintritt frei<br />

KUNST NACH<br />

DEM KRIEG<br />

D – Singen | js. Ab 1933 suchten zahlreiche Künstler Zuflucht am<br />

Bodensee. Ihre Werke werden diesen Sommer neben Bildern Walter<br />

Beckers im Kunstmuseum ausgestellt.<br />

In bewährter Tradition widmet sich eine Sommerausstellung des Singener<br />

Kunstmuseums Künstlern vom Bodensee. „Farbe und Form“<br />

zeigt 80 Werke, die hier in der Nachkriegszeit entstanden sind. Im<br />

Mittelpunkt steht eine Hommage an Berthold Müller-Oerlinghausen,<br />

zu jener Zeit einer der einzigen Bildhauer am Bodensee.<br />

Die Ausstellung „Walter Becker – Traum und Wirklichkeit“ präsentiert<br />

das malerische und grafische Gesamtwerk des Künstlers, den Gerd<br />

Presler als „Musiker unter den Expressionisten“ bezeichnete. Auch<br />

wenn Walter Becker selbst nie am Bodensee gelebt hat, wurden doch<br />

einzelne seiner Werke in den 50er- und 60er-Jahren mehrmals gemeinsam<br />

mit denen der Höri-Künstler ausgestellt. Trotz erkennbarer Einflüsse<br />

der „Brücke“-Maler und französischer Expressionisten gelang<br />

es Becker in seinen oft mythologisch inspirierten Bildern, eine eigene<br />

künstlerische Haltung zu erlangen.<br />

Farbe und Form, 08.07.-16.09. | Walter Becker, 15.07.-23.09.<br />

Kunstmuseum Singen, Ekkehardstraße 10, D-78224 Singen<br />

www.kunstmuseum-singen.de<br />

FOTO: KUNSTMUSEUM SINGEN<br />

©2018: www.d-werk.com | Bildausschnitt: Leo Putz, Am Ufer, um 1909 | Sammlung Siegfried Unterberger<br />

SOMMER<br />

LICHT<br />

LEO PUTZ UND DIE »SCHOLLE«<br />

WERKE AUS DER SAMMLUNG UNTERBERGER<br />

14. April bis<br />

21. Oktober 2018<br />

Freitag 14 bis 18 Uhr<br />

Sa., So., Feiertage 10 bis 18 Uhr<br />

www.Schloss-Achberg.de<br />

Schloss Achberg<br />

89


90<br />

KULTUR | KUNST<br />

FREIES SPIEL<br />

FL – Vaduz | bz. Die Sommerausstellung des Kunstmuseums Liechtenstein<br />

ist dem Münchner Künstler und Theoretiker Thomas Lehnerer<br />

(1955–1995) gewidmet.<br />

In der ersten großen Überblicksschau überhaupt werden bekannte<br />

Plastiken, Mal- und Zeichnungszyklen sowie noch nie ausgestellte Werke<br />

und Konzepte präsentiert. Lehnerer hat in seinem kurzen Leben die<br />

Existenz der Kunst nicht als selbstverständlich wahrgenommen und<br />

deren Aufgabe und Inhalt ausführlich gedeutet. Seine kleinformatigen<br />

figürlichen Plastiken, meist aus Bronze, Blei oder Wachs, seine<br />

Zeichnungen, Aquarelle und die frühen Rauminstallationen folgen<br />

den theoretischen Prämissen und bringen umfassende Themen des<br />

Menschseins auf.<br />

bis 02.09.<br />

Kunstmuseum Liechtenstein<br />

Städtle 32, LI-9490 Vaduz<br />

www.kunstmusemum.li<br />

FOTO: @ARCHIV THOMAS LEHNERER<br />

FACEBOOK<br />

DER VERGANGENHEIT<br />

D – Konstanz | js. Markante Gesichtszüge, Berühmtheiten und echte<br />

Schönheiten: Das Rosgartenmuseum zeigt Porträtkunst aus vier<br />

Jahrhunderten Bodenseegeschichte.<br />

Damals wie heute lieben Menschen Bilder als Möglichkeit zur Selbstdarstellung.<br />

Doch was heutzutage nur ein paar Sekunden dauert,<br />

konnte vor 200 Jahren noch Stunden in Anspruch nehmen. Vor Erfindung<br />

der Fotografie wurden Porträts in Handarbeit gezeichnet, gemalt<br />

oder als Scherenschnitt gefertigt. Die Ausstellung „Charakterköpfe“<br />

zeigt rund 150 dieser Gemälde und feinen Miniaturen, aber auch erste<br />

„Lichtbilder“ und erweckt so Bodenseegeschichte zum Leben.<br />

bis 30.12. | Rosgartenmuseum<br />

Rosgartenstraße 3-5, D-78462 Konstanz | www.rosgartenmuseum.de<br />

MYTHOS DALÍ<br />

D – Überlingen | ap. Lebenskünstler, Kunstfigur, gelebte Performance – Salvador Dalí gilt als<br />

eine der rätselhaftesten Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Die Städtische<br />

Galerie zeigt nun die erste Dalí-Ausstellung in Süddeutschland seit 1989.<br />

Es geht nicht um sein Werk. Nicht nur. Die Ausstellung umfasst rund 300 Bilder,<br />

Skulpturen, Fotografien, Grafiken, Objekte, Kunstgewerbe, Kleidung, Dokumente<br />

und ein Film. Aber dennoch liegt der Fokus auf dem Künstler Dalí, den Mann Salvador,<br />

und soll einen neuen Blick auf sein künstlerisches Werk eröffnen.<br />

bis 11.11. | Städtische Galerie Überlingen<br />

Landungsplatz/Seepromenade 2, D-88662 Überlingen<br />

+49 (0)7551 99 10 71 | www.staedtischegalerie.de


KULTUR | KUNST<br />

SINNBILDER<br />

D – Isny | rue. In den städtischen Galerien der Allgäu-Stadt<br />

Isny starten im <strong>Juli</strong> zwei Ausstellungen: Die eine rankt sich um<br />

Strawaldes geheimnisvolle Bildwelten, die andere stellt die oftmals<br />

bühnenartigen Skulpturen von Jakob Egenrieder in den<br />

Mittelpunkt.<br />

„Sinnbild – Bildsinn“ heißt die Ausstellung von Strawaldes Werken<br />

aus der Sammlung FriLo eines Isnyer Ehepaares. Strawaldes Werke<br />

sind geprägt durch eine abstrahierte Bildsprache, die auf subtile Weise<br />

Inhalte vermittelt. Die Werkschau zeigt nicht nur Ölgemälde, sondern<br />

auch Übermalungen von Postkarten und Zeichnungen. Dazu gibt es<br />

ein abwechslungsreiches Begleitprogramm.<br />

Jakob Egenrieder, der 2016 den Bayerischen Kunstförderpreis erhalten<br />

hat, setzt sich in seinen Installationen gerne mit der Thematik „Bühne“<br />

auseinander. Viele seiner Arbeiten sind Inszenierungen oder werden<br />

durch eine performative Geste – etwa durch Licht- oder Tonveränderungen<br />

– aktiviert.<br />

01.07., 11 Uhr (Vernissage Strawalde), bis 14.10.<br />

Städtische Galerie im Schloss, D-88316 Isny<br />

13.07., 19 Uhr (Vernissage Egenrieder), bis 09.09.<br />

Städtische Galerie im Turm (Espantor), D-88316 Isny<br />

www.isny.de<br />

www.kunstmuseum-ravensburg.de<br />

Konstanzer<br />

Museumsfest<br />

Ganzer Tag:<br />

Freier Eintritt<br />

in den Museen,<br />

zu den Sonderausstellungen<br />

und zu den<br />

Führungen<br />

14. <strong>Juli</strong> 2018<br />

11.30 – 17 Uhr<br />

Orte:<br />

Rosgartenmuseum, Städtische Wessenberg-Galerie im<br />

Kulturzentrum am Münster, Hus-Haus in der Hussenstraße,<br />

Bodensee-Naturmuseum im Sealife Centre<br />

Gourmet-<br />

Stationen<br />

und Getränke:<br />

Im Innenhof<br />

des Rosgartenmuseums<br />

HUS<br />

HAUS<br />

STÄDTISCHE<br />

WESSENBERG-GALERIE<br />

KONSTANZ<br />

91


KULTUR | KUNST<br />

KUNSTORTE<br />

CH – Salenstein | bz. Für die jährliche Sommerausstellung verwandelt der Kunstraum THE<br />

VIEW seine Ausstellungsräumlichkeiten in einzigartige Kunstorte.<br />

RUDOLF WACKER_DER MALER(SELBSTBILDNIS),1924 (C)<br />

AUKTIONSHAUS HASSFURTHER<br />

WACKER<br />

IM KRIEG<br />

A – Bregenz | bz. Für Rudolf Wacker (1893–<br />

1939) war der Krieg nie zu Ende. „Wacker<br />

im Krieg. Erfahrungen eines Künstlers“ zeigt<br />

seine Werke.<br />

Der 1. August 1914, als er von Bregenz aus in<br />

den Krieg zog, und der 9. September 1920,<br />

als er aus fünfjähriger Kriegsgefangenschaft<br />

in Sibirien heimkehrte, blieben für den Maler<br />

zeitlebens die wichtigsten Erinnerungstage.<br />

Die Ausstellung veranschaulicht, wie Wacker<br />

im sibirischen Lager zum Künstler wurde<br />

und welche Auswirkungen Krieg und Gefangenschaft<br />

auf sein weiteres Schaffen hatten.<br />

Gemälde, Zeichnungen, Fotografien und persönliche<br />

Dokumente vermitteln ein lebendiges<br />

Bild eines der wichtigsten Vertreter der Neuen<br />

Sachlichkeit in Österreich.<br />

bis 17.02.2019<br />

vorarlberg museum<br />

Kornmarktplatz 1<br />

A-6900 Bregenz<br />

www.vorarlbergmuseum.at<br />

Folgende Künstler präsentieren 2018 ihre Arbeiten: Stefan Bircheneder, fasziniert von Industrieorten<br />

und verfallenen Fabriken, die er fotorealistisch malerisch nachahmt. Teresa Diehl mit<br />

ihren Installationen rund um das historische Berlinger Wasserreservoir. Markus Eichenberger<br />

mit Fotografien des Nachthimmels in den Schweizer Alpen. Sowie Dierk Maass und Waltraud<br />

Späth, die in der ehemaligen Schreinerei in den künstlerischen Dialog treten. Bitte beachten:<br />

Die Ausstellung kann nur im Rahmen einer Führung besucht werden.<br />

bis 29.09. | Kunstraum THE VIEW<br />

Fruthwilerstraße 14, CH-8268 Salenstein | www.the-view-ch.com<br />

FOTO: MARKUS EICHENBERGER, AUSSTELLUNGSANSICHT CHASING STARS, © LUCA RÜEDI, THE VIEW<br />

BOTSCHAFTEN<br />

D – Tettnang | Im Rahmen einer Jurierten Sommerausstellung stellt die Tettnanger Künstlergruppe<br />

stARTup erstmalig in der Städtischen Galerie aus.<br />

8 Künstler – 8 Positionen. Die Künstlergruppe stARTup präsentiert von einer Fachjury ausgewählte<br />

Bilder, Skulpturen, Collagen und Assemblagen in der Galerie im Schlosspark, unterstützt<br />

von Spectrum – Kultur in Tettnang. Führungen durch die Ausstellung gibt es am 7. und 28.<br />

August um 18.30 Uhr. Die acht Künstlerinnen und Künstler aus der Region Tettnang haben<br />

sich 2017 zusammengeschlossen und seitdem bereits mehrmals gemeinsam ausgestellt.<br />

15.07.-09.09., Do-So 15-18 Uhr<br />

Städtische Galerie im Schlosspark, Schützenstraße 5, D-88069 Tettnang<br />

www.startup-tettnang.de<br />

FOTO: HERBERT NEIDHARDT<br />

92


MATTEI<br />

SEEHENSWERT<br />

DIE WICHTIGSTEN VERANSTALTUNGEN IM JULI<br />

KULTURUFER FRlEDRlCHSHAFEN<br />

27.<strong>Juli</strong>-5.Augu$t<br />

2<br />

0<br />

1<br />

8<br />

www.kulturufer.de<br />

Tickets 07541 /288-444 und www.reservix.de<br />

Tageskasse ab 27. <strong>Juli</strong> Tel. 07541 / 9545-429<br />

DAS P R O G R A M M<br />

IN DEN ZELTEN<br />

Freitag 27.7.<br />

»ELVIS, Comeback!« /<br />

Thomas Oliver<br />

Samstag 28.7.<br />

LOTTE /<br />

Sean Koch Trio<br />

Sonntag 29.7.<br />

Compagnie Illicite<br />

Fábio Lopez /<br />

Alex Burkhard/<br />

Cúig<br />

Montag 30.7.<br />

Wincent Weiss /<br />

Mélissa Laveaux<br />

Dienstag 31.7.<br />

Andreas Rebers /<br />

Chris Kolonko<br />

Mittwoch 1.8.<br />

DaCru Dance /<br />

Veri<br />

Donnerstag 2.8.<br />

N.N. Theater Köln /<br />

Traumtheater Valentino<br />

Freitag 3.8.<br />

Die A-cappella-Nacht /<br />

Hotel Bossa Nova<br />

Samstag 4.8.<br />

Gisbert zu Knyphausen /<br />

Abou Diarra<br />

Sonntag 5.8.<br />

Nobuyuki Tsujii /<br />

»Schöner scheitern« /<br />

Gismo Graf Trio<br />

Täglich<br />

Bewirtung, Straßentheater,<br />

Kinder- und<br />

Jugendprogramm,<br />

Kunsthandwerkermarkt<br />

Ab 28. <strong>Juli</strong><br />

13–18 Uhr Aktionswiese<br />

für Kinder<br />

Veranstalter<br />

Stadt Friedrichshafen / Kulturbüro,<br />

Amt für Bildung, Familie und Sport<br />

und Amt für Bürgerservice,<br />

Sicherheit und Umwelt<br />

Mit Unterstützung von


94<br />

SEEHENSWERT<br />

D – Biberach | Biotechnologie, Energie, Bauwesen und BWL: Das<br />

sind die thematischen Schwerpunkte der Hochschule Biberach<br />

(HBC) in Studium, Weiterbildung und Forschung.<br />

Als Hochschule für angewandte Wissenschaften bietet die HBC vielfältige<br />

und moderne Bachelor- und Masterstudiengänge sowie zukunftsgerichtete<br />

Forschungs- und Transferprojekte. Das Studienangebot der<br />

HBC ist praxis- und projektorientiert: Exkursionen vor Ort, konkrete<br />

Bezüge zu aktuellen Fragen ergänzen die Theorie. Verschiedene Studienmodelle<br />

ermöglichen die Verzahnung von handwerklicher Ausbildung<br />

und wissenschaftlichem Studium. Bundesweit einzigartig ist das Studienmodell<br />

Bachelor International, das Studierenden einen einjährigen<br />

Auslandsaufenthalt ermöglicht. Das CHE-Hochschulranking vergab die<br />

Note 1,1 für das soziale Klima an der HBC. Für das Winter semester<br />

2018/19 können sich Interessierte bis 15. <strong>Juli</strong> online bewerben.<br />

LANGENARGEN<br />

Kammerorchester<br />

Ochsenhausen<br />

Werke Telemann, Bach und<br />

Respighi, Eintritt frei<br />

Kath. Kirche St. Martin<br />

+49 (7543) 2463<br />

www.st-martin-langenargen.drs.de<br />

16:00<br />

RADOLFZELL<br />

Primetime Bigband<br />

Jazz am Steg<br />

Strandcafe Mettnau<br />

11:00<br />

ST. GALLEN<br />

L'Orgue symphonique<br />

sinfonische Orgenmusik aus<br />

Belgien<br />

Stiftskirche<br />

17:00<br />

WANGEN IM ALLGÄU<br />

Sigg's Pack Big Band<br />

Matinee<br />

Clublokal Schwarzer Hasen<br />

+49 (7522) 909176<br />

www.jazzpoint-wangen.de<br />

11:00<br />

WOLFEGG<br />

Orchestra<br />

dell'Accademia Teatro<br />

alla Scala und der<br />

Phiharmonische Chor<br />

München<br />

Leitung: Manfred Honeck<br />

Kath. Kirche St. Katharina<br />

www.kirchengemeinde-molpertshaus.de<br />

17:00<br />

Orchestra<br />

dell’Accademia Teatro<br />

alla Scala und Philharmonischer<br />

Chor<br />

München<br />

Internationale Wolfegger<br />

Konzerte<br />

Kath. Pfarrkirche St.<br />

Katharina<br />

+49 (7527) 6213<br />

17:00<br />

ROCK & POP<br />

OSTRACH<br />

Singer-Songwriter<br />

Festival: Umsonst &<br />

Draußen<br />

Reggae, Soul, HipHop<br />

Tafertsweiler<br />

10:30, mit Open-Air<br />

Gospelgottesdienst<br />

und Dorfhockete<br />

VOLKSMUSIK<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Die Stehgreifler<br />

Schussenrieder Brauerei Ott,<br />

Biergarten<br />

+49 (7583) 4040<br />

www.schussenrieder.de<br />

11:00<br />

Musikverein Ingoldingen<br />

Eintritt frei<br />

Schussenrieder Brauerei Ott,<br />

Biergarten<br />

+49 (7583) 4040<br />

www.schussenrieder.de<br />

17:00<br />

STEIN AM RHEIN<br />

United Brass Schaffhausen<br />

Open Air-Konzert<br />

Rathausplatz<br />

10:30<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

MAINAU<br />

Klingende Mainau<br />

Schulgruppen- und<br />

Laienmusik-Ensembles aus<br />

Deutschland, Österreich<br />

und Schweiz<br />

Insel Mainau<br />

+49 (7531) 3030<br />

www.mainau.de<br />

10:30<br />

MESSEN<br />

DORNBIRN<br />

European Street Food<br />

Festival<br />

Genuss aus aller Welt<br />

Messe Dornbirn<br />

www.messedornbirn.at<br />

11:00<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Tattooconvention<br />

Bodensee<br />

Dornier Museum<br />

+49 (7541) 4873614<br />

www.dorniermuseum.de<br />

11:00<br />

DIES & DAS<br />

BAD SAULGAU<br />

Oldtimertreffen<br />

Veranstalter: Italia Classic<br />

Festplatz<br />

11:00<br />

bis 15.07.<br />

Hochschule Biberach, Karlstraße 11, D-88400 Biberach<br />

+49 (0)7351 58 20 | www.hochschule-biberach.de<br />

1.<br />

SO<br />

MUSICAL & TANZ<br />

SIGMARINGENDORF<br />

Dornröschen -<br />

Heckenkampf im<br />

Feenland<br />

Buch: Alex Speh, Regie:<br />

Karin Maichle, Alex Speh<br />

Naturtheater Waldbühne<br />

+49 (7571) 3520<br />

www.waldbuehne.de<br />

14:30<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KONSTANZ<br />

<strong>Juli</strong> 2018 - Powerpoint-Karaoke<br />

Kommunales Kunst- und<br />

Kulturzentrum K9<br />

+49 (7531) 16713<br />

www.k9-kulturzentrum.de<br />

20:00<br />

La Juive<br />

Philharmonie Konstanz,<br />

wechselnde Spielorte<br />

Kulturzentrum am Münster,<br />

Innenhof<br />

+49 (7531) 900900<br />

www.konstanzer-konzil.de<br />

19:00<br />

MECKENBEUREN<br />

Vokalensemble<br />

diapasón und Andreas<br />

Schmauder: Sur Le<br />

Pont<br />

Gesang und Wortbeiträge<br />

der Stadt Avignon im<br />

Spätmittelalter<br />

Humpisschloss<br />

19:30<br />

RAVENSBURG<br />

Die Türmerin - Stadt-<br />

Schau-Spiel<br />

Liebfrauenkirche<br />

11:00<br />

FESTE<br />

MENGEN<br />

Gartenfest<br />

Musikverein Ennetach<br />

Musikerheim<br />

11:00<br />

PFULLENDORF<br />

Dorffest<br />

mit Kronenfest<br />

Kirchplatz<br />

09:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Überlinger Gassenfest<br />

mit Frühshoppenkonzert,<br />

Eintritt frei<br />

Hänselebrunnen<br />

10:30<br />

KUNST<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

Strawaldes Geheimnisvolle<br />

Bilderwelten:<br />

Sinnbild - Bildsinn<br />

Werke aus der Sammlung<br />

FriLo - Vernissage<br />

Städtische Galerie im<br />

Schloss<br />

+49 (7562) 975630<br />

www.isny.de<br />

11:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Karin Engler-Rapp:<br />

Skulpturen<br />

Vernissage<br />

Galerie Gunzoburg<br />

+49 (7551) 63233<br />

www.ibc-ueberlingen.de<br />

11:00<br />

LITERATUR &<br />

VORTRÄGE<br />

LINDAU<br />

See-Not: Die Weltkriege<br />

der Frauen<br />

literarischer Spaziergang<br />

mit Manfred Menzel, Anmeldung<br />

erforderlich<br />

Friedensräume Villa<br />

Lindenhof<br />

www.seelese.de<br />

10:30<br />

MESSKIRCH<br />

Die Kunst und der<br />

Raum<br />

Martin Heidegger und Eduardo<br />

Chillida, Anmeldung<br />

erforderlich<br />

Schloss<br />

+49 (7575) 206 46<br />

www.schloss-messkirch.de<br />

10:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

BAD WURZACH<br />

Valerij Petasch &<br />

Christina Kurz<br />

Konzert: Klavier & Harfe,<br />

Werke Internationaler<br />

Komponisten<br />

Schloss, Barocktreppenhaus<br />

19:00<br />

D – Gaienhofen-Horn | js. Musik unterm Sternenzelt – bei Live-Musik<br />

und Bewirtung gibt es im Hirschgarten Sommerstimmung pur.<br />

Jeden Donnerstag von 18.30 Uhr bis 22 Uhr bieten im Garten des<br />

Hotels Gasthaus Hirschen Kultbands aus der Region musikalische<br />

Sommerhighlights: Mit Rhythmus und purer Lebensfreude, mit Salsa,<br />

Bachatas und Latino-Hits bringen die Musiker von Café con Leche am<br />

5. <strong>Juli</strong> echtes Karibik-Feeling an den Bodensee. Am 26. <strong>Juli</strong> steht die<br />

Boogie-Connection (Foto) mit einem Mix aus Blues, Soul und Boogie-<br />

Woogie im Hirschgarten auf der Bühne. Das Trio aus Freiburg spielt<br />

bereits seit 28 Jahren zusammen und begeistert nach wie vor sein Publikum<br />

mit einer energiegeladenen Show und mitreißenden Soli. Auch<br />

für das leibliche Wohl ist gesorgt: Das Gasthaus Hirschen serviert<br />

je nach Geschmack bodenständige Hausmacher-Spezialitäten oder<br />

leichte mediterrane Küche.<br />

05.07., Café con Leche, 26.07., Boogie-Connection<br />

Hirschen Horn, Kirchgasse 3, D-78343 Gaienhofen-Horn<br />

www.hotelhirschen-bodensee.de<br />

FOTO: FELIX GROTELOH


ANZEIGE<br />

DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM JULI<br />

D – Lindau/Wasserburg/Nonnenhorn | Zu Wein, Musik und mehr laden zwölf Winzer unter<br />

dem Motto „Komm und See“ auf ihre Weingüter ein.<br />

Beim 16. Winzerfestival führen die Winzer durch Keller und Weinberg, präsentieren in gemütlicher<br />

Umgebung ihre Seeweine und bieten allerlei kulinarische Köstlichkeiten an. Live-Musik<br />

und ein schönes Rahmenprogramm sorgen auf allen Weingütern für gute Stimmung und dank<br />

Übertragungen des Deutschlandspiels kommen auch Fußballfans auf ihre Kosten. Zwischen<br />

den Weingütern kann man bequem im Halbstundentakt mit einem Bus-Shuttle pendeln. Der<br />

Besuch aller zwölf Winzer lohnt sich: Bei der großen Verlosung gibt es einen Tag und eine Nacht<br />

auf einer Luxus-Yacht im Lindauer Hafen zu gewinnen.<br />

06.07., 17-24 Uhr + 07.07., 14-24 Uhr | www.kommundsee.de<br />

2.<br />

MO<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KONSTANZ<br />

Cyrano de Bergerac<br />

Open-Air-Theater<br />

Münsterplatz, Freilichtbühne<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

19:00<br />

FESTE<br />

MENGEN<br />

Gartenfest<br />

Musikverein Ennetach<br />

Musikerheim<br />

16:00<br />

PFULLENDORF<br />

Dorffest<br />

mit Kronenfest<br />

Kirchplatz<br />

09:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

KONSTANZ<br />

Exprompt-Ensemble<br />

virtuose Klangkunst aus<br />

Russland<br />

Tertianum Seniorenresidenzen,<br />

Salon Reichenau<br />

www.tertianum-konstanz.de<br />

15:00<br />

DIES & DAS<br />

MENGEN<br />

Demokratie und Freiheit<br />

- Filmreihe<br />

Kreiskulturforum<br />

Kino-Center Mengen<br />

http://www.kinocenter-mengen.de<br />

20:00, Metropolis<br />

WANGEN IM ALLGÄU<br />

Film: Loveless<br />

Drama<br />

Verein Weiße Wand, Lichtspielhaus<br />

Sohler<br />

20:15<br />

3.<br />

DI<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KONSTANZ<br />

Cyrano de Bergerac<br />

Open-Air-Theater<br />

Münsterplatz, Freilichtbühne<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

19:00<br />

ST. GALLEN<br />

Giacomo Pucini: Edgar<br />

Dramma lirico<br />

Theater St. Gallen, Festspielbühne<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

21:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

ST. GALLEN<br />

Ensemble La Morra:<br />

Toute Belle<br />

Franko-flämische Musik<br />

Schutzengelkapelle<br />

19:00<br />

DIES & DAS<br />

WANGEN IM ALLGÄU<br />

Film: Loveless<br />

Drama<br />

Verein Weiße Wand, Lichtspielhaus<br />

Sohler<br />

20:15<br />

4.<br />

MI<br />

MUSICAL & TANZ<br />

ST. GALLEN<br />

Peregrinatio<br />

getanzte Pilgerreise von<br />

Beate Vollack<br />

Stiftskirche<br />

21:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KONSTANZ<br />

Cyrano de Bergerac<br />

Open-Air-Theater<br />

Münsterplatz, Freilichtbühne<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

19:00<br />

La Juive<br />

Philharmonie Konstanz,<br />

wechselnde Spielorte<br />

Kulturzentrum am Münster,<br />

Innenhof<br />

+49 (7531) 900900<br />

www.konstanzer-konzil.de<br />

19:00<br />

5.<br />

DO<br />

KABARETT<br />

UHLDINGEN-MÜHL-<br />

HOFEN<br />

FKK - Fabrik Kabarett<br />

Klub<br />

Anka Zink, Ingrid Kühne,<br />

Birgit Breuer<br />

Alte Fabrik<br />

+49 (7556) 9294889<br />

www.fabrik-mühlhofen.de<br />

20:00<br />

MUSICAL & TANZ<br />

ST. GALLEN<br />

Peregrinatio<br />

getanzte Pilgerreise von<br />

Beate Vollack<br />

Stiftskirche<br />

19:00<br />

21:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KONSTANZ<br />

Cyrano de Bergerac<br />

Open-Air-Theater<br />

Münsterplatz, Freilichtbühne<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

19:00<br />

LITERATUR &<br />

VORTRÄGE<br />

KONSTANZ<br />

Kunst der Weimarer<br />

Republik und des<br />

Dritten Reichs<br />

kunsthistorischer Vortrag,<br />

Referent: Thomas Hirthe<br />

Tertianum Seniorenresidenzen,<br />

Salon Mainau<br />

www.tertianum-konstanz.de<br />

15:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

LINDAU<br />

Buffzack - TrompetePosauneTubaSchlagzeug<br />

Musik zwischen Jazz und<br />

Hip Hop<br />

Zeughaus<br />

www.zeughaus-lindau.de<br />

20:00<br />

MAINAU<br />

Tschechischer Philharmonischer<br />

Chor<br />

Brünn<br />

Südwestdeutsche Philharmonie<br />

Konstanz, Tibor<br />

Bogany<br />

Schloss Mainau<br />

+49 (7531) 3030<br />

www.mainau.de<br />

20:00<br />

ROCK & POP<br />

FOTO: HORNSTEIN<br />

KISSLEGG<br />

Dexico<br />

Pop, Latin, Funk, Soul<br />

und Jazz<br />

Strandbad, Seebühne<br />

+49 (7563) 180967<br />

20:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

ALLENSBACH<br />

La Foaie Verde:<br />

Libertate<br />

umsonst & draußen<br />

Seegarten<br />

20:00<br />

Unterwegs auf<br />

historischen<br />

Nebenbahnen –<br />

an allen<br />

Sonn- & Feiertagen<br />

zwischen<br />

Mai und Oktober<br />

Räuberbahn<br />

Strecke Aulendorf –<br />

Altshausen –<br />

Ostrach – Burgweiler –<br />

Pfullendorf<br />

Moorbahn<br />

Strecke Aulendorf –<br />

Bad Waldsee –<br />

Bad Wurzach<br />

Seitenblicke<br />

Alle Infos,<br />

Fahrpläne,<br />

Programmtipps:<br />

www.bodoseitenblicke.de<br />

www.bodo.de<br />

95


96<br />

SEEHENSWERT<br />

DIES & DAS<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Häfler, zeigt uns eure<br />

Kunst!<br />

Open House<br />

Zeppelin Museum<br />

+49 (7541) 38010<br />

www.zeppelin-museum.de<br />

19:00<br />

RAVENSBURG<br />

Kreativpark<br />

Singen<br />

Hirschgraben<br />

17:00<br />

6.<br />

FR<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

FRAUENFELD<br />

Die letzte Chance für<br />

Pantalone<br />

Uraufführung im Stil der<br />

commedia dell'arte, bei<br />

schönem Wetter wird<br />

draußen gespielt<br />

Eisenwerk, Garten<br />

+41 (52) 7288999<br />

www.eisenwerk.ch<br />

18:30<br />

MAINAU<br />

Sommernacht auf der<br />

Mainau<br />

Kulinarisches und Musik<br />

Insel Mainau, Palmenhaus<br />

+49 (7531) 3030<br />

www.mainau.de<br />

18:30<br />

RAVENSBURG<br />

37 Ansichtskarten<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

ST. GALLEN<br />

Giacomo Pucini: Edgar<br />

Dramma lirico<br />

Theater St. Gallen, Festspielbühne<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

21:00<br />

FESTE<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

Kinder- und Heimatfest<br />

Festplatz am Rain<br />

17:30, Eröffnungsabend<br />

KUNST<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Maria Anwander<br />

Vernissage<br />

Kunstverein Friedrichshafen<br />

+49 (7541) 21950<br />

www.kunstverein-friedrichshafen.<br />

de<br />

19:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

KONSTANZ<br />

Chornacht<br />

16 Chöre aus Konstanz und<br />

der Region, Konstanzer<br />

Chorfestival<br />

Altstadt<br />

20:00<br />

D – Achberg | bz. Im Malkurs „Porträt und Akt: Die Darstellung<br />

von Haut“ mit der Berliner Künstlerin Kathrin Landa steht die Darstellung<br />

des Menschen im Mittelpunkt.<br />

Wer die Ausstellung „Sommerlicht. Leo Putz und die ‚Scholle‘ aus der<br />

Sammlung Unterberger“ auf Schloss Achberg besichtigt hat, dem wird<br />

die meisterhafte Darstellung des Inkarnats in den Akten von Leo Putz<br />

aufgefallen sein: Die Haut seiner Modelle ist aus vielen Farbtönen und<br />

Nuancen zusammengesetzt. In der Technik der Ölmalerei untersuchen<br />

die Teilnehmer des Malkurses gemeinsam mit der Malerin Landa, wie<br />

man mithilfe von Licht und Schatten Körperbau und Gesichtszüge<br />

plastisch auf Leinwand darstellen kann. Dabei steht ein Aktmodell<br />

zur Verfügung!<br />

07.07. + 08.07., jeweils 10-17 Uhr<br />

Schloss Achberg, Achberg 2, D-88147 Achberg<br />

+49 (0)751 85 95 10 | www.schloss-achberg.de<br />

LANGENARGEN<br />

Klavierabend<br />

Shaun Choo<br />

Schloss Montfort<br />

19:30<br />

ROCK & POP<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Get Back<br />

Beatles Night<br />

Dicke Hilde, Schwarzbierhaus<br />

+49 (7583) 927670<br />

www.dicke-hilde.de<br />

20:00<br />

Schussenrieder<br />

Sommernachtsfestival<br />

Schussenrieder Brauerei Ott,<br />

Biergarten<br />

+49 (7583) 4040<br />

www.schussenrieder.de<br />

20:00, King Ralf -<br />

Rock<br />

FRAUENFELD<br />

Sebass<br />

Balkan Beats & Meldies<br />

Eisenwerk, Garten<br />

+41 (52) 7288999<br />

www.eisenwerk.ch<br />

21:00<br />

TUTTLINGEN<br />

Höhner: Wirtschaftswunder<br />

Honberg-Sommer<br />

Honberg<br />

19:30<br />

FOTO: KATHRIN LANDA<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

ST. GALLEN<br />

Euskal Barrokensemble<br />

Liebeszauber - El Amor<br />

brujo<br />

Kirche St. Laurenzen<br />

+41 (71) 2226792<br />

19:00<br />

DIES & DAS<br />

LINDAU<br />

Aufnahme in die<br />

Stammzellendatei<br />

DSSD Süd<br />

Menschen im Alter von 18<br />

bis 55 Jahren, halbe Stunde<br />

davor darf nichts gegessen<br />

werden<br />

Lebenshilfe Wohnheim<br />

18:00<br />

Tel.: 07571 3520<br />

www.waldbühne.de<br />

D<br />

Buch: Alex Tel.: Tel.: Speh 07571 07571 I Regie: - 3520 - Karin 3520 (Mo Maichle, (Mo - Fr - Alex Fr 18 18 - Speh 20 - 20 Uhr, Uhr, Sa Sa 10 10 - 14 - 14 Uhr) Uhr)<br />

www.waldbuehne.de<br />

7.<br />

Tel.: 07571 - 3520 (Mo - Fr 18 - 20 Uhr, Sa 10 - 14 Uhr)<br />

www.waldbuehne.de<br />

ÜBERLINGEN<br />

SA See-Uferfest<br />

Narrengesellschaft Schnecken<br />

Nußdorf<br />

Seeufer<br />

MUSICAL & TANZ<br />

18:00<br />

KONSTANZ<br />

Sonderangebot<br />

Musical von Nadja Adam &<br />

die Affenbande<br />

Sporthalle Petershausen<br />

+49 (7531) 900363<br />

www.konstanz.de<br />

17:00<br />

Stories<br />

die Tanzform tanzt!<br />

Spiegelhalle<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

16:00<br />

19:00<br />

2018<br />

SIGMARINGENDORF<br />

Robin Hood<br />

Buch und Regie: Luna Selle<br />

Naturtheater Waldbühne<br />

+49 (7571) 3520<br />

www.waldbuehne.de<br />

20:30<br />

ÜBERLINGEN<br />

Feenwelten<br />

Hip-Hop, Modern Dance,<br />

Ballett, Zumba<br />

Kursaal am See<br />

+49 (07551) 8370<br />

www.ueberlingen.de<br />

11:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KONSTANZ<br />

La Juive<br />

Philharmonie Konstanz,<br />

wechselnde Spielorte<br />

Kulturzentrum am Münster,<br />

Innenhof<br />

+49 (7531) 900900<br />

www.konstanzer-konzil.de<br />

19:00<br />

RAVENSBURG<br />

37 Ansichtskarten<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

2018<br />

2018<br />

ST. GALLEN<br />

Giacomo Pucini: Edgar<br />

Dramma lirico<br />

Theater St. Gallen, Festspielbühne<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

21:00<br />

FESTE<br />

Premiere: 16. Juni<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

Kinder- und Heimatfest<br />

Festplatz am Rain<br />

10:00<br />

PFULLENDORF<br />

Seepark-Biker-Days<br />

ride in - rock on<br />

Eiszelt im Seepark<br />

17:00<br />

Premiere: 07. 07. <strong>Juli</strong> <strong>Juli</strong><br />

Premiere: 07. D<br />

Buch und Regie: Luna Selle<br />

Buch und Regie: Luna Selle<br />

ornröschen<br />

Heckenkampf im im Feenland<br />

Heckenkampf im Feenland<br />

Premiere: 16. 16. Juni Juni<br />

Robin<br />

Hood<br />

Buch und Regie: Luna Selle<br />

Buch: Buch: Alex Alex Speh Speh I Regie: I Regie: Karin Karin Maichle, Maichle, Alex Alex Speh Speh<br />

WANGEN IM ALLGÄU<br />

Sommer-Party: Ein<br />

Jahr Räblus’ & Tagesstätte<br />

des ZfP<br />

mit Skarabusch<br />

Räblus<br />

14:00<br />

KUNST<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Alles auf eine Karte<br />

Vernissage<br />

Zeppelin Museum, ZeppLab<br />

+49 (7541) 38010<br />

www.zeppelin-museum.de<br />

19:00<br />

KONSTANZ<br />

Stefanie Seltner:<br />

Blaue Erde<br />

Bildern und Zeichnungen -<br />

Vernissage<br />

Wasserturm Stromeyersdorf<br />

+49 (7531) 3620633<br />

www.wasserturm-stromeyersdorf.<br />

de<br />

12:00<br />

ROCK & POP<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Schussenrieder<br />

Sommernachtsfestival<br />

Schussenrieder Brauerei Ott,<br />

Biergarten<br />

+49 (7583) 4040<br />

www.schussenrieder.de<br />

19:00, In Motion -<br />

Tanz & Partyband<br />

TUTTLINGEN<br />

Gotthard (ausverkauft)<br />

Honberg-Sommer<br />

Honberg<br />

20:00<br />

DIES & DAS<br />

BEURON<br />

Kulrinarischer<br />

Sommerabend<br />

gemeinsam Kochen und<br />

Backen, Anmeldung bis<br />

22. Juni<br />

Haus der Natur, Seminargebäude<br />

+49 (7466) 92800<br />

18:00<br />

WALDBURG<br />

Open Air Kino<br />

Grund- und Hauptschule mit<br />

Werkrealschule, Innenhof<br />

18:00, Film: Auf<br />

Augenhöhe<br />

8.<br />

SO<br />

KABARETT<br />

SINGEN<br />

Comedy Vulkan-<br />

Bustour<br />

das Theater im Bus geht<br />

weiter<br />

Burg Hohentwiel<br />

www.hohentwiel-reisen.de<br />

11:30<br />

MUSICAL & TANZ<br />

KONSTANZ<br />

Sonderangebot<br />

Musical von Nadja Adam &<br />

die Affenbande<br />

Sporthalle Petershausen<br />

+49 (7531) 900363<br />

www.konstanz.de<br />

15:00<br />

Stories<br />

die Tanzform tanzt!<br />

Spiegelhalle<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

16:00<br />

SIGMARINGENDORF<br />

Dornröschen -<br />

Heckenkampf im<br />

Feenland<br />

Buch: Alex Speh, Regie:<br />

Karin Maichle, Alex Speh<br />

Naturtheater Waldbühne<br />

+49 (7571) 3520<br />

www.waldbuehne.de<br />

14:30<br />

10. Kunst-<br />

Töpfermarkt<br />

7./8.<br />

<strong>Juli</strong> 2018<br />

Immenstaad<br />

Rathausplatz<br />

Samstag 10–20 Uhr<br />

Sonntag 11–17 Uhr<br />

Veranstalter:<br />

Töpferei B.Güttinger · Isny<br />

Tel. 0177 797 63 01<br />

www.toepferei-guettinger.de<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KONSTANZ<br />

Cyrano de Bergerac<br />

Open-Air-Theater<br />

Münsterplatz, Freilichtbühne<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

19:00<br />

Hermann will heim<br />

Musiktheater von Ralf<br />

Kleinehanding<br />

Studio der Philharmonie<br />

+49 (7531) 900810<br />

12:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM JULI<br />

LINDAU<br />

Glück<br />

Werkschau des Theaterclubs<br />

Stadttheater, Hinterbühne<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

19:00<br />

FESTE<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

Kinder- und Heimatfest<br />

Festplatz am Rain<br />

14:00, großer Festumzug<br />

PFULLENDORF<br />

Seepark-Biker-Days<br />

ride in - rock on<br />

Eiszelt im Seepark<br />

09:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

See-Uferfest<br />

Narrengesellschaft Schnecken<br />

Nußdorf<br />

Seeufer<br />

11:00<br />

Kräuter<br />

Garten<br />

Tag 08.07.<br />

Museumsdorf-<br />

Kürnbach.de<br />

KUNST<br />

KONSTANZ<br />

Young Collector's<br />

Choice 18<br />

Vernissage<br />

Galerie Geiger<br />

+49 (7531) 917531<br />

www.galerie-geiger.de<br />

11:30<br />

MEERSBURG<br />

Sach mal: Jung und<br />

gegenständlich<br />

Malerei und Zeichnung -<br />

Vernissage<br />

Rotes Haus / Galerie Bodenseekreis<br />

+49 (7532) 494129<br />

www.galerie-bodenseekreis.de<br />

17:00<br />

LITERATUR &<br />

VORTRÄGE<br />

RAVENSBURG<br />

Sonne, Strand und<br />

Meer<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

19:00<br />

ROCK & POP<br />

TUTTLINGEN<br />

Graham Nash / Steve<br />

Earle & The Dukes<br />

Honberg-Sommer<br />

Honberg<br />

19:00<br />

VOLKSMUSIK<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Die Jauchzaaa<br />

alpenländische Volksmusik,<br />

Eintritt frei<br />

Schussenrieder Brauerei Ott,<br />

Biergarten<br />

+49 (7583) 4040<br />

www.schussenrieder.de<br />

11:30<br />

Musikverein<br />

Renhardsweiler<br />

Eintritt frei<br />

Schussenrieder Brauerei Ott,<br />

Biergarten<br />

+49 (7583) 4040<br />

www.schussenrieder.de<br />

17:00<br />

MESSEN<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Eurobike<br />

internationale Fahrradmesse<br />

Messe Friedrichshafen<br />

+49 (7541) 7080<br />

www.messe-friedrichshafen.de<br />

08:30<br />

DIES & DAS<br />

BAD WURZACH<br />

Fahrten mit der<br />

Torfbahn<br />

Abfahrten: 13.30 Uhr, 14.30<br />

Uhr & 15.30 Uhr<br />

Torfmuseum<br />

www.oberschwaebischestorfmuseum.de<br />

9.<br />

MO<br />

MUSICAL & TANZ<br />

ST. GALLEN<br />

Peregrinatio<br />

getanzte Pilgerreise von<br />

Beate Vollack<br />

Stiftskirche<br />

19:00<br />

21:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KONSTANZ<br />

Cyrano de Bergerac<br />

Open-Air-Theater<br />

Münsterplatz, Freilichtbühne<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

19:00<br />

La Juive<br />

Philharmonie Konstanz,<br />

wechselnde Spielorte<br />

Kulturzentrum am Münster,<br />

Innenhof<br />

+49 (7531) 900900<br />

www.konstanzer-konzil.de<br />

19:00<br />

FESTE<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

Kinder- und Heimatfest<br />

Festplatz am Rain<br />

12:00<br />

PFULLENDORF<br />

Seepark-Biker-Days<br />

ride in - rock on<br />

Eiszelt im Seepark<br />

09:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

See-Uferfest<br />

Narrengesellschaft Schnecken<br />

Nußdorf<br />

Seeufer<br />

18:00<br />

ROCK & POP<br />

TUTTLINGEN<br />

Gregor Meyle<br />

Honberg-Sommer<br />

Honberg<br />

20:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

ALLENSBACH<br />

Goitse: Energetic Irish<br />

Music<br />

umsonst & draußen<br />

Seegarten<br />

20:00<br />

MESSEN<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Eurobike<br />

internationale Fahrradmesse<br />

Messe Friedrichshafen<br />

+49 (7541) 7080<br />

www.messe-friedrichshafen.de<br />

08:30<br />

10.<br />

DI<br />

MUSICAL & TANZ<br />

KONSTANZ<br />

Czerner dance<br />

academy<br />

Solotanzabend<br />

Werkstatt<br />

+49 (07531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

20:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

RAVENSBURG<br />

Die Wolf-Gang<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

KUNST<br />

KONSTANZ<br />

Young Collector's<br />

Choice 18<br />

Werke verschidener<br />

Künstler<br />

Galerie Geiger<br />

+49 (7531) 917531<br />

www.galerie-geiger.de<br />

13:30<br />

LITERATUR &<br />

VORTRÄGE<br />

KONSTANZ<br />

Hermann Hesse: Casanovas<br />

Bekehrung<br />

Lesung<br />

Tertianum Seniorenresidenzen<br />

www.tertianum-konstanz.de<br />

15:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

ST. GALLEN<br />

Dalla porta d'Oriente<br />

Musik der italienischen<br />

Renaissance und des<br />

osmanischen Hofes<br />

Kirche St. Laurenzen<br />

+41 (71) 2226792<br />

19:00<br />

ROCK & POP<br />

TUTTLINGEN<br />

Wincent Weiss<br />

Honberg-Sommer<br />

Honberg<br />

20:00<br />

MESSEN<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Eurobike<br />

internationale Fahrradmesse<br />

Messe Friedrichshafen<br />

+49 (7541) 7080<br />

www.messe-friedrichshafen.de<br />

08:30<br />

D – Radolfzell | js. Das Hausherrenfest blickt bereits auf eine lange<br />

Tradition zurück: Kirchliche Prozessionen und ein kulturelles Rahmenprogramm<br />

begleiten das alljährliche Fest zu Ehren der drei Heiligen<br />

– Theopont, Senesius und Zeno.<br />

Gerade der Sonntag des Hausherrenfests hat einige Highlights zu bieten:<br />

das traditionelle Hausherrenamt im Münster, die Reliquienprozession<br />

und schließlich das große Feuerwerk an der Festpromenade.<br />

Der Hausherrenmontag beginnt mit der Mooser Wasserprozession um<br />

8 Uhr, bei der Pilger von Moos in blumengeschmückten Booten nach<br />

Radolfzell übersetzen. Begleitet wird das Hausherrenfest von einem<br />

bunten musikalischen Rahmenprogramm, und auch für das leibliche<br />

Wohl ist natürlich gesorgt.<br />

13.-16.07. | www.radolfzell.de/Hausherrenfest<br />

11.<br />

MI<br />

KABARETT<br />

LANGENARGEN<br />

Matthias Ningel -<br />

Jugenddämmerung<br />

Münzhof<br />

+49 (7543) 933092<br />

www.langenargen.de<br />

20:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

RAVENSBURG<br />

Die Wolf-Gang<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

ST. GALLEN<br />

Giacomo Pucini: Edgar<br />

Dramma lirico<br />

Theater St. Gallen, Festspielbühne<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

21:00<br />

KUNST<br />

KONSTANZ<br />

Young Collector's<br />

Choice 18<br />

Werke verschidener<br />

Künstler<br />

Galerie Geiger<br />

+49 (7531) 917531<br />

www.galerie-geiger.de<br />

13:30<br />

LITERATUR &<br />

VORTRÄGE<br />

KONSTANZ<br />

Haben Frauen die<br />

Wahl? 100 Jahre<br />

Frauenwahlrecht<br />

Fishbowl-Diskussion<br />

Universität Konstanz,<br />

Ebene K7<br />

+49 (7531) 883603<br />

www.uni-konstanz.de<br />

17:30<br />

ROCK & POP<br />

TUTTLINGEN<br />

Manfred Mann´s Earth<br />

Band (ausverkauft)<br />

Honberg-Sommer<br />

Honberg<br />

20:00<br />

12.<br />

DO<br />

MUSICAL & TANZ<br />

MEERSBURG<br />

Bonjour Kathrin<br />

Hommage an Caterina Valente<br />

und Silvio Francesco<br />

Augustinum<br />

+49 (7532) 44261850<br />

www.augustinum.de<br />

19:30<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KONSTANZ<br />

Cyrano de Bergerac<br />

Open-Air-Theater<br />

Münsterplatz, Freilichtbühne<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

19:00<br />

FOTO: KUHNLE & KNÖDLER<br />

KREUZLINGEN<br />

Biedermann und die<br />

Brandstifter<br />

ein Lehrstück ohne Lehre,<br />

entfällt bei Dauerregen<br />

oder Sturm<br />

Seeburgpark, Seebühne<br />

20:00, Premiere<br />

MAINAU<br />

The American Drama<br />

Group Europe -<strong>Juli</strong>us<br />

Caesar<br />

englische Theateraufführung<br />

Schloss Mainau, Hof<br />

+49 (7531) 3030<br />

www.mainau.de<br />

19:00<br />

FESTE<br />

BAD SAULGAU<br />

Bächtlefest<br />

Kinder- und Heimatfest<br />

Bad Saulgau<br />

LANGENARGEN<br />

Hafenfest<br />

Musik, Kultur und Kulinarisches,<br />

www.langenargen.de<br />

Gondelhafen<br />

17:00, mit the Rockin<br />

60's<br />

KUNST<br />

KONSTANZ<br />

Young Collector's<br />

Choice 18<br />

Werke verschidener<br />

Künstler<br />

Galerie Geiger<br />

+49 (7531) 917531<br />

www.galerie-geiger.de<br />

13:30<br />

97


98<br />

SEEHENSWERT<br />

LITERATUR &<br />

VORTRÄGE<br />

SINGEN<br />

Mentale Stärke!<br />

Erkennen, trainieren<br />

und nutzen<br />

Infoabend mit Ralph<br />

Oberbillig, Eintritt frei,<br />

Anmeldung erforderlich<br />

schoko.politan<br />

+49 (7731) 790838<br />

www.schokopolitan.com<br />

19:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

SINGEN<br />

Silke Eberhard Trio<br />

und I Am Three Trio<br />

Doppelkonzert<br />

Kulturzentrum Gems<br />

www.diegems.de<br />

20:30<br />

WASSERBURG<br />

Clan-Destinos Band<br />

musikalische Impressionen<br />

und lateinamerikanische<br />

Lieder<br />

Eulenspiegel<br />

+49 (8382) 9896452<br />

www.eulenspiegel-wasserburg.de<br />

20:00<br />

ROCK & POP<br />

KONSTANZ<br />

Tyler Hilton & Kate<br />

Voegele<br />

Summer Abroad Tour<br />

Kulturladen<br />

+49 (7531) 52954<br />

www.kulturladen.de<br />

21:00<br />

TUTTLINGEN<br />

The Baseballs: The Sun<br />

Sessions<br />

Honberg-Sommer<br />

Honberg<br />

20:00<br />

DIES & DAS<br />

RAVENSBURG<br />

Kreativpark<br />

Tonen, Malen, Yton<br />

Hirschgraben<br />

16:00<br />

Spanischer Runder<br />

Tisch<br />

Austausch für Spanischsprechende<br />

und Deutsche,<br />

Kontakt: koesler@<br />

welcomecenter-bo.de<br />

Babiole<br />

+49 (751) 1809285<br />

18:00<br />

13.<br />

FR<br />

KABARETT<br />

BAIENFURT<br />

Hämmerle und<br />

Leibssle: Schwäbisches<br />

Roulette<br />

Open Air, bei schlechtem<br />

Wetter im Theatersaal<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

20:15<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KONSTANZ<br />

Cyrano de Bergerac<br />

Open-Air-Theater<br />

Münsterplatz, Freilichtbühne<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

19:00<br />

<strong>Juli</strong> 2018 - TmbH -<br />

Die Show!<br />

Kommunales Kunst- und<br />

Kulturzentrum K9<br />

+49 (7531) 16713<br />

www.k9-kulturzentrum.de<br />

20:00<br />

D – Salem | js. Fünf international bekannte Organisten lassen diesen<br />

Sommer die Dreifaltigkeitsorgel im Salemer Münster erklingen.<br />

An den Sonntagen vom 15. <strong>Juli</strong> bis 24. August finden im Rahmen der<br />

Internationalen Salemer Orgelwochen Konzerte in der drittgrößten<br />

Kirche Baden-Württembergs statt. In diesem Rahmen erklingen neben<br />

klassischer Orgelmusik auch moderne Werke. Nach dem Eröffnungskonzert<br />

des deutschen Organisten Winfried Lichtscheidel spielen David<br />

Davies und David Pipe, zwei Größen der englischen Kirchenmusik. Es<br />

folgt ein Konzert der deutschen Organistin Miriam Kaduk und schließlich<br />

der Amerikaner Stephan Tharb, der als der meist gereiste Organist<br />

seiner Generation gilt.<br />

15.+22.+29.07., 05.+24.08.<br />

Münster, Kloster und Schloss Salem, D-88682 Salem<br />

www.salem.de, www.kath-salem.de<br />

KREUZLINGEN<br />

Biedermann und die<br />

Brandstifter<br />

ein Lehrstück ohne Lehre,<br />

entfällt bei Dauerregen<br />

oder Sturm<br />

Seeburgpark, Seebühne<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

37 Ansichtskarten<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

ST. GALLEN<br />

Giacomo Pucini: Edgar<br />

Dramma lirico<br />

Theater St. Gallen, Festspielbühne<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

21:00, letzte Aufführung<br />

FESTE<br />

BAD SAULGAU<br />

Bächtlefest<br />

Kinder- und Heimatfest<br />

Bad Saulgau<br />

BAD WURZACH<br />

Heilig-Blutfest<br />

Bad Wurzach<br />

07:00<br />

KUNST<br />

BREGENZ<br />

David Claerbout<br />

Vernissage<br />

Kunsthaus Bregenz<br />

+43 (5574) 485940<br />

www.kunsthaus-bregenz.at<br />

19:00<br />

FOTO: ACHIM MENDE<br />

KONSTANZ<br />

Young Collector's<br />

Choice 18<br />

Werke verschidener<br />

Künstler<br />

Galerie Geiger<br />

+49 (7531) 917531<br />

www.galerie-geiger.de<br />

13:30<br />

LEUTKIRCH IM ALLGÄU<br />

Jo Bukowski: Holzschnitte<br />

& Siebdrucke<br />

Vernissage<br />

Galerie im Torhaus<br />

+49 (8561) 970<br />

18:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

KONSTANZ<br />

Sternenkinder (UA)<br />

- ein deutsches<br />

Requiem<br />

Konstanzer Chorfestival<br />

Stephanskirche<br />

20:00<br />

Uraufführung und<br />

Brahms-Requiem<br />

Konstanzer Chorfestival<br />

Kirche St. Stephan<br />

+49 (7531) 24 69 0<br />

20:00<br />

LANGENARGEN<br />

Gitarrenabend<br />

Dimitri Lavrentiev<br />

Schloss Montfort<br />

19:30<br />

MAINAU<br />

Stefanie Schlesinger<br />

Quartett feat. Wolfgang<br />

Lackerschmid<br />

Schloss Mainau<br />

+49 (7531) 3030<br />

www.mainau.de<br />

20:00<br />

Wolfgang Lackerschmid<br />

& Stefanie<br />

Schlesinger<br />

Jazz unter Palmen<br />

Insel Mainau<br />

+49 (7531) 3030<br />

www.mainau.de<br />

20:00<br />

ROCK & POP<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Swinging Flair<br />

Rock, Pop, Schlager<br />

Schussenrieder Brauerei<br />

Ott, Biergarten/Museumsschänke<br />

+49 (7583) 4040<br />

www.schussenrieder.de<br />

19:00<br />

TUTTLINGEN<br />

Guano Apes<br />

Honberg-Sommer<br />

Honberg<br />

20:00<br />

UHLDINGEN-MÜHL-<br />

HOFEN<br />

Kirbanu - Echo<br />

Chamber<br />

live<br />

Alte Fabrik<br />

+49 (7556) 9294889<br />

www.fabrik-mühlhofen.de<br />

20:00<br />

DIES & DAS<br />

RADOLFZELL<br />

Harfe-Fahrt mit dem<br />

Solarschiff Helio -<br />

Vom Klang berührt<br />

Johanna Dammert<br />

Hafen<br />

19:00<br />

14.<br />

SA<br />

MUSICAL & TANZ<br />

SIGMARINGENDORF<br />

Robin Hood<br />

Buch und Regie: Luna Selle<br />

Naturtheater Waldbühne<br />

+49 (7571) 3520<br />

www.waldbuehne.de<br />

20:30<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KONSTANZ<br />

Cyrano de Bergerac<br />

Open-Air-Theater<br />

Münsterplatz, Freilichtbühne<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

19:00<br />

KREUZLINGEN<br />

Biedermann und die<br />

Brandstifter<br />

ein Lehrstück ohne Lehre,<br />

entfällt bei Dauerregen<br />

oder Sturm<br />

Seeburgpark, Seebühne<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

37 Ansichtskarten<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

Die Türmerin - Stadt-<br />

Schau-Spiel<br />

Liebfrauenkirche<br />

15:00<br />

Rutentheater: Zauber<br />

und Zinnober<br />

Rutenfest<br />

Marienplatz<br />

www.das-rutenfest.de<br />

14:00<br />

FESTE<br />

BAD SAULGAU<br />

Bächtlefest<br />

Kinder- und Heimatfest<br />

Bad Saulgau<br />

LINDAU<br />

Lindauer Stadtfest<br />

ausführliches Programm<br />

unter www.stadtfestlindau.de<br />

Insel Lindau<br />

MESSKIRCH<br />

Meßkircher Stadtfest<br />

Innenstadt<br />

ganztägig<br />

KUNST<br />

KONSTANZ<br />

Young Collector's<br />

Choice 18<br />

Werke verschidener<br />

Künstler<br />

Galerie Geiger<br />

+49 (7531) 917531<br />

www.galerie-geiger.de<br />

11:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

KONSTANZ<br />

Kinderchor-Matinèe<br />

Konstanzer Chorfestival<br />

Lutherkirche<br />

+49 (7531) 2848455<br />

11:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Streicherkonzert<br />

Städtische Musikschule<br />

Überlingen<br />

Franziskanerkirche<br />

19:00<br />

ROCK & POP<br />

TUTTLINGEN<br />

Lions Head, Alina,<br />

Nico Santos<br />

Honberg-Sommer<br />

Honberg<br />

19:00<br />

VOLKSMUSIK<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Musikverein Hasenweiler<br />

Schussenrieder Brauerei Ott,<br />

Biergarten<br />

+49 (7583) 4040<br />

www.schussenrieder.de<br />

11:30<br />

Stadtkapelle Mengen<br />

Eintritt frei<br />

Schussenrieder Brauerei Ott,<br />

Biergarten<br />

+49 (7583) 4040<br />

www.schussenrieder.de<br />

19:00<br />

DIES & DAS<br />

BERMATINGEN<br />

Film: Mein Blind Date<br />

mit dem Leben<br />

Kino-Open-Air Nacht, bei<br />

schlechter Witterung im<br />

Dorfgemeinschaftshaus<br />

Dorfgemeinschaftshaus<br />

19:30<br />

LINDAU<br />

Das Glühen der Nacht<br />

Lindau-Bodensee - Ballonfiesta<br />

Campingpark Gitzenweiler<br />

Hof<br />

+49 (8382) 94940<br />

www.gitzenweiler-hof.de<br />

15:00<br />

15.<br />

SO<br />

MUSICAL & TANZ<br />

ALLENSBACH<br />

Tamala - Straßentheater<br />

der Clown-<br />

Akademie<br />

umsonst & draußen<br />

Seegarten<br />

11:00<br />

SIGMARINGENDORF<br />

Dornröschen -<br />

Heckenkampf im<br />

Feenland<br />

Buch: Alex Speh, Regie:<br />

Karin Maichle, Alex Speh<br />

Naturtheater Waldbühne<br />

+49 (7571) 3520<br />

www.waldbuehne.de<br />

14:30<br />

TUTTLINGEN<br />

Das Honberg-<br />

Sommer-Varieté<br />

Honberg-Sommer<br />

Honberg<br />

20:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

RAVENSBURG<br />

Die Türmerin - Stadt-<br />

Schau-Spiel<br />

Liebfrauenkirche<br />

11:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM JULI<br />

Rutentheater: Zauber<br />

und Zinnober<br />

Rutenfest<br />

Marienplatz<br />

www.das-rutenfest.de<br />

10:00<br />

14:00<br />

FESTE<br />

BAD SAULGAU<br />

Bächtlefest<br />

Kinder- und Heimatfest<br />

Bad Saulgau<br />

MESSKIRCH<br />

Meßkircher Stadtfest<br />

Innenstadt<br />

ganztägig<br />

KUNST<br />

TETTNANG<br />

stARTup - Jurierte<br />

Sommerausstellung<br />

Bilder, Skulpturen, Collagen<br />

und Assemblagen - Vernissage<br />

Städtische Galerie im<br />

Schlosspark<br />

www.tettnang.de<br />

11:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Sommerausstellung:<br />

Viva el Arte en Espana<br />

Vernissage, 20 Jahre<br />

Galerie & Einrahmungen: 20<br />

Jahre für die Kunst<br />

Galerie Heike Schumacher<br />

+49 (07551) 972866<br />

11:30<br />

16.<br />

MO<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KONSTANZ<br />

Cyrano de Bergerac<br />

Open-Air-Theater<br />

Münsterplatz, Freilichtbühne<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

19:00<br />

RAVENSBURG<br />

Rutentheater: Zauber<br />

und Zinnober<br />

Rutenfest<br />

Marienplatz<br />

www.das-rutenfest.de<br />

17:00<br />

FESTE<br />

BAD SAULGAU<br />

Bächtlefest<br />

Kinder- und Heimatfest<br />

Bad Saulgau<br />

Historischer Festumzug<br />

Bächtlefest<br />

Innenstadt<br />

09:30<br />

MESSKIRCH<br />

Meßkircher Stadtfest<br />

Innenstadt<br />

ganztägig<br />

LITERATUR &<br />

VORTRÄGE<br />

KISSLEGG<br />

Von Gipfeln und Tälern<br />

des Lebens<br />

Buchvorstellung mit Anselm<br />

Grün<br />

Kath. Pfarrkirche St. Gallus<br />

und Ulrich<br />

+49 (7563) 91330<br />

20:00<br />

ROCK & POP<br />

TUTTLINGEN<br />

Schmidbauer, Pollina,<br />

Kälberer: Ritorniamo!<br />

- Do sammer wieda!<br />

Honberg-Sommer<br />

Honberg<br />

20:00<br />

17.<br />

DI<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KONSTANZ<br />

Cyrano de Bergerac<br />

Open-Air-Theater<br />

Münsterplatz, Freilichtbühne<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

19:00<br />

KREUZLINGEN<br />

Biedermann und die<br />

Brandstifter<br />

ein Lehrstück ohne Lehre,<br />

entfällt bei Dauerregen<br />

oder Sturm<br />

Seeburgpark, Seebühne<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

Rutentheater: Zauber<br />

und Zinnober<br />

Rutenfest<br />

Marienplatz<br />

www.das-rutenfest.de<br />

17:00<br />

KUNST<br />

KONSTANZ<br />

Young Collector's<br />

Choice 18<br />

Werke verschidener<br />

Künstler<br />

Galerie Geiger<br />

+49 (7531) 917531<br />

www.galerie-geiger.de<br />

13:30<br />

ROCK & POP<br />

TUTTLINGEN<br />

Acoustic Instinct,<br />

HörBänd, The Ringmasters<br />

Honberg-Sommer<br />

Honberg<br />

20:00<br />

18.<br />

MI<br />

KABARETT<br />

TUTTLINGEN<br />

Gernot Hassknecht:<br />

Jetzt wird´s persönlich<br />

Honberg-Sommer<br />

Honberg<br />

20:00<br />

MUSICAL & TANZ<br />

KONSTANZ<br />

Circus of Illusions<br />

Magier: Daniel Bornhäußer<br />

Festplatz Klein Venedig<br />

20:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KONSTANZ<br />

Cyrano de Bergerac<br />

Open-Air-Theater<br />

Münsterplatz, Freilichtbühne<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

19:00<br />

KREUZLINGEN<br />

Biedermann und die<br />

Brandstifter<br />

ein Lehrstück ohne Lehre,<br />

entfällt bei Dauerregen<br />

oder Sturm<br />

Seeburgpark, Seebühne<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

Berlin 61<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

19:00<br />

Lautstark - Schülerkonzert<br />

Zehntscheuer<br />

+49 (751) 21915<br />

www.zehntscheuer-ravensburg.de<br />

19:00<br />

Rutentheater: Zauber<br />

und Zinnober<br />

Rutenfest<br />

Marienplatz<br />

www.das-rutenfest.de<br />

17:00<br />

KUNST<br />

KONSTANZ<br />

Young Collector's<br />

Choice 18<br />

Werke verschidener<br />

Künstler<br />

Galerie Geiger<br />

+49 (7531) 917531<br />

www.galerie-geiger.de<br />

13:30<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

LEUTKIRCH IM ALLGÄU<br />

The Hot Stuff Jazzband<br />

Leutkircher Sommerjazz,<br />

bei schlechter Witterung im<br />

Bocksaal<br />

Museum im Bock, Museumshof<br />

+49 (7561) 87154<br />

www.museum-im-bock.de<br />

19:30<br />

TETTNANG<br />

Traditionelle Schlosshofserenade<br />

- Romantische<br />

Opernnacht<br />

Sinfonieorchester Friedrichshafen<br />

e.V. und weitere<br />

Neues Schloss<br />

www.schloss-tettnang.de<br />

20:30<br />

ROCK & POP<br />

KONSTANZ<br />

RICHIE KOTZEN - Live<br />

Tour 2018<br />

Tour: Wizard Promotions<br />

Konzertagentur GmbH –<br />

www.wizpro.com<br />

Kulturladen<br />

+49 (7531) 52954<br />

www.kulturladen.de<br />

21:00<br />

19.<br />

DO<br />

MUSICAL & TANZ<br />

KONSTANZ<br />

Circus of Illusions -<br />

Tour 2018 Konstanz<br />

Magier - Daniel Bornhäußer<br />

Festgelände Klein Venedig<br />

www.konstanz.de<br />

20:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KONSTANZ<br />

Cyrano de Bergerac<br />

Open-Air-Theater<br />

Münsterplatz, Freilichtbühne<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

19:00<br />

KREUZLINGEN<br />

Biedermann und die<br />

Brandstifter<br />

ein Lehrstück ohne Lehre,<br />

entfällt bei Dauerregen<br />

oder Sturm<br />

Seeburgpark, Seebühne<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

Rutentheater: Zauber<br />

und Zinnober<br />

Rutenfest<br />

Marienplatz<br />

www.das-rutenfest.de<br />

15:00<br />

19:00<br />

FESTE<br />

BAD WALDSEE<br />

Feierstall-Gaudi<br />

Musikanten,Witzbolde und<br />

Entertainer sind eingeladen<br />

selbst aufzutreten<br />

Feierstall<br />

+49 (7524) 1227<br />

19:00<br />

D – Überlingen | Die Musikschule Überlingen holt Johannes Warth<br />

mit seinem Motivationsvortrag „7 Schritte zum Erfolg“ nach Überlingen.<br />

„Wie überlebe ich im 21. Jahrhundert?“ Dieser Frage stellt sich Johannes<br />

Warth in seinem Vortrag und nimmt dabei Themen wie festgefahrene<br />

Verhaltensweisen oder Umgang mit Veränderung in Angriff. Seine<br />

professionellen Denkanstöße würzt er mit einer ordentlichen „Prise“<br />

schwäbischen Humors und bemächtigt sich dabei auch gerne der alten<br />

Kunst des Narrentums. So findet er immer wieder neue Mittel und<br />

Wege, seine Zuschauer zu begeistern und mitzureißen und sie dadurch<br />

an schwierige Themen heranzuführen.<br />

17.07., 19.30 Uhr<br />

Kursaal Überlingen, Christophstraße 2B, D-88662 Überlingen<br />

www.musikschule-ueberlingen.de, www.johannes-warth.de<br />

KUNST<br />

KONSTANZ<br />

Young Collector's<br />

Choice 18<br />

Werke verschidener<br />

Künstler<br />

Galerie Geiger<br />

+49 (7531) 917531<br />

www.galerie-geiger.de<br />

13:30<br />

LITERATUR &<br />

VORTRÄGE<br />

KONSTANZ<br />

Romantik – Epoche<br />

der Gefühle, der<br />

Sehnsucht und des<br />

Unheimlichen<br />

Vortrag von Ulrich Büttner<br />

Tertianum Seniorenresidenzen<br />

www.tertianum-konstanz.de<br />

15:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

ALLENSBACH<br />

Landes-Jugend-Jazz-<br />

Orchester Baden-<br />

Württemberg: Young<br />

& Next<br />

umsonst & draußen, fällt bei<br />

schlechter Witterung aus<br />

Seegarten<br />

20:00<br />

KONSTANZ<br />

Konstanzer Musik-<br />

Festival: Südwestdeutsche<br />

Philharmonie<br />

- Eröffnungskonzert<br />

Südwestdeutsche Philharmonie<br />

Konstanz • Bielow •<br />

Stadler • Aydin<br />

Steigenberger Inselhotel<br />

+49 (7531) 1250<br />

www.steigenberger.com<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

Ausgetickt? Die<br />

Stunde der Uhren<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

17:00<br />

Ausgetickt? Die<br />

Stunde der Uhren<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

19:00<br />

ROCK & POP<br />

TETTNANG<br />

Ganes: An chunta che<br />

- Man erzählt, dass…<br />

Neues Schloss<br />

www.schloss-tettnang.de<br />

20:00<br />

TUTTLINGEN<br />

Joel Brandenstein<br />

Honberg-Sommer<br />

Honberg<br />

20:00<br />

99


100<br />

SEEHENSWERT<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

ÜBERLINGEN<br />

Orchester der städtischen<br />

Musikschule<br />

Ferienkonzert, bei schlechter<br />

Witterung im Kursaal<br />

Überlingen, Badgarten<br />

18:00<br />

DIES & DAS<br />

LINDENBERG I.<br />

ALLGÄU<br />

Filmriss-Film: Loving<br />

Vincent<br />

Biografie, Animation<br />

Kulturfabrik/Hutmuseum<br />

+49 (8381) 9284320<br />

www.deutsches-hutmuseum.de<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

Kreativpark<br />

Singen<br />

Hirschgraben<br />

17:00<br />

20.<br />

FR<br />

KABARETT<br />

BAIENFURT<br />

Herr Schröder: World<br />

of Lehrkraft<br />

Open Air, bei schlechtem<br />

Wetter im Theatersaal<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

20:15<br />

MUSICAL & TANZ<br />

KONSTANZ<br />

Circus of Illusions -<br />

Tour 2018 Konstanz<br />

Magier - Daniel Bornhäußer<br />

Festplatz Klein Venedig<br />

20:00<br />

SIGMARINGENDORF<br />

Dornröschen -<br />

Heckenkampf im<br />

Feenland<br />

Buch: Alex Speh, Regie:<br />

Karin Maichle, Alex Speh<br />

Naturtheater Waldbühne<br />

+49 (7571) 3520<br />

www.waldbuehne.de<br />

18:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KREUZLINGEN<br />

Biedermann und die<br />

Brandstifter<br />

ein Lehrstück ohne Lehre,<br />

entfällt bei Dauerregen<br />

oder Sturm<br />

Seeburgpark, Seebühne<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

Rutentheater: Zauber<br />

und Zinnober<br />

Rutenfest<br />

Marienplatz<br />

www.das-rutenfest.de<br />

19:30<br />

D – Engen | Das traditionelle Altstadtfest<br />

steht wieder an – inzwischen zum 39. Mal<br />

und wie immer mit einem abwechslungsreichen<br />

Programm!<br />

„Da wackelt die Gass“ ist seit Jahren das Motto<br />

des Festes, und das nicht umsonst: Nach<br />

der Eröffnung mit historischem Fanfarenzug<br />

und Jagdhornbläsern sorgen Ballon- und Zauberkünstler<br />

Mischter Toscana (Bild), Kinder-<br />

Quadbahn, der Kindercircus Casanietto,<br />

die Bauchtanzgruppe Fusion Bellydance um<br />

Tänzerin Lilith, die Feuershow mit „Mancucéla<br />

Feuerzauber“, dazu alte Handwerkskünste<br />

und die Engener Erlebnisführerinnen in historischem<br />

Gewand für Unterhaltung. Musik<br />

gibt es von den CockTales, dem Alphorn-Trio,<br />

diversen Nachwuchsbands und Sgt. Pirmin’s<br />

Lonely Heart Club Band. Der beliebte Flohmarkt<br />

beginnt bereits um 8 Uhr.<br />

21.07., 11-24 Uhr<br />

Altstadt Engen | www.engen.de<br />

ÜBERLINGEN<br />

Loriot - Szenen einer<br />

Ehe<br />

szenische Lesung mit Birgit<br />

und Oliver Nolte<br />

Noltes Culture Lounge<br />

+49 (7551) 8310222<br />

www.noltes.biz<br />

20:00<br />

FESTE<br />

RAVENSBURG<br />

Insignienübergabe<br />

an die Trommler der<br />

Gymnasien<br />

Rutenfest<br />

Waaghaus, Schwörsaal<br />

+49 (0751) 82640<br />

www.das-rutenfest.de<br />

17:00<br />

Rutenfest<br />

Kinder- und Heimatfest mit<br />

Rummel, Musik, Festzug<br />

und Programm<br />

Ravensburg<br />

www.das-rutenfest.de<br />

16:00<br />

Rutenfesteröffnung<br />

mit Antrommeln und<br />

Böllerschüssen vom<br />

Mehlsack<br />

Rutenfest<br />

Marienplatz<br />

www.das-rutenfest.de<br />

18:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Promenadenfest<br />

mit Kunsthandwerkermarkt<br />

Landungsplatz am See<br />

www.promenadenfest-ueberlingen.<br />

de<br />

18 Uhr Eröffnung, Tanzdarbietungen,<br />

Crazy Crocodile<br />

Band u.v.m.<br />

KUNST<br />

KONSTANZ<br />

Künstlergruppe 10<br />

Dingelsdorfer<br />

Vernissage<br />

Rathaus<br />

+49 (7533) 5295<br />

www.10dingelsdorfer.de<br />

19:00<br />

Young Collector's<br />

Choice 18<br />

Werke verschidener<br />

Künstler<br />

Galerie Geiger<br />

+49 (7531) 917531<br />

www.galerie-geiger.de<br />

13:30<br />

TUTTLINGEN<br />

Frank Teufel: Beziehung<br />

– Bewegung –<br />

Balance<br />

Finissage<br />

Ev. Stadtkirche<br />

+49 (7461) 927522<br />

www.ev-kirche-tuttlingen.de<br />

20:00<br />

D – Singen-Bohlingen | rue. Beschwingte Musik in einem sommerlichen<br />

Gartenambiente genießen und die Seele baumeln lassen: Dies<br />

ist möglich bei einer Matinée der Siegwarth Gartenmanufaktur.<br />

Siegwarths Gartenensemble bietet immer wieder einen stilvollen Rahmen<br />

für Kultur und Genuss. Jetzt ist wieder die New Riverside Reunion<br />

Jazzband aus Schaffhausen zu Gast. Sie spielen schon am Vormittag<br />

und begleiten die Besucher in den Sonntag hinein. Mediterrane Gaumenfreuden<br />

und erlesene Weine werden ab 12 Uhr angeboten. Um<br />

Reservierung wird gebeten.<br />

22.07., 11 Uhr<br />

Siegwarth Gartenmanufaktur GmbH & Co. KG<br />

Fabrikstraße 29, D-78224 Singen-Bohlingen<br />

+49 (0)7731 23 095 | www.siegwarth.com<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

KONSTANZ<br />

Don't stop the Music! -<br />

Open Air<br />

Konstanzer Chorfestival<br />

Rathaushof<br />

20:00<br />

LANGENARGEN<br />

Klavierabend<br />

Aaron Pilsan<br />

Schloss Montfort<br />

19:30<br />

ROCK & POP<br />

TUTTLINGEN<br />

Wirtz<br />

Honberg-Sommer<br />

Honberg<br />

20:00<br />

21.<br />

SA<br />

KABARETT<br />

BAIENFURT<br />

Brian Lausund:<br />

Denken ist auch keine<br />

Lösung!<br />

Open Air, bei schlechtem<br />

Wetter im Theatersaal<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

20:15<br />

MUSICAL & TANZ<br />

ALLENSBACH<br />

Interkulturelles<br />

Tanztheater-Projekt:<br />

Schwimmene Falken<br />

und fliegende Fische<br />

umsonst & draußen<br />

Seegarten<br />

16:00<br />

KONSTANZ<br />

Circus of Illusions<br />

Magier: Daniel Bornhäußer<br />

Festgelände Klein Venedig<br />

www.konstanz.de<br />

20:00<br />

SIGMARINGENDORF<br />

Robin Hood<br />

Buch und Regie: Luna Selle<br />

Naturtheater Waldbühne<br />

+49 (7571) 3520<br />

www.waldbuehne.de<br />

20:30<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KONSTANZ<br />

Cyrano de Bergerac<br />

Open-Air-Theater<br />

Münsterplatz, Freilichtbühne<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

19:00<br />

KREUZLINGEN<br />

Biedermann und die<br />

Brandstifter<br />

ein Lehrstück ohne Lehre,<br />

entfällt bei Dauerregen<br />

oder Sturm<br />

Seeburgpark, Seebühne<br />

20:00<br />

LINDAU<br />

Lindauer Marionettenoper:<br />

Im weissen Rössl<br />

Operette von Ralph<br />

Benatzky<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

19:30<br />

RAVENSBURG<br />

Rutentheater: Zauber<br />

und Zinnober<br />

Rutenfest<br />

Marienplatz<br />

www.das-rutenfest.de<br />

17:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Loriot - Szenen einer<br />

Ehe<br />

szenische Lesung mit Birgit<br />

und Oliver Nolte<br />

Noltes Culture Lounge<br />

+49 (7551) 8310222<br />

www.noltes.biz<br />

20:00<br />

FESTE<br />

BAD WURZACH<br />

Schnakenfest<br />

Sommernachtsfest mit<br />

großem Feuerwek, nur bei<br />

guter Witterung<br />

Kloster Maria Rosengarten,<br />

Klosterplatz<br />

+49 (7564) 302150<br />

www.bad-wurzach.de<br />

19:30


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM JULI<br />

RAVENSBURG<br />

Antrommeln der<br />

Rutentrommler und<br />

Fanfarenzüge<br />

Rutenfest<br />

Kuppelnauplatz<br />

www.das-rutenfest.de<br />

13:00<br />

Rutenfest<br />

Kinder- und Heimatfest mit<br />

Rummel, Musik, Festzug<br />

und Programm<br />

Ravensburg<br />

www.das-rutenfest.de<br />

11:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Promenadenfest<br />

mit Kunsthandwerkermarkt<br />

Landungsplatz am See<br />

www.promenadenfest-ueberlingen.<br />

de<br />

10:00, Kinderralley,<br />

Circus Faustino, Geschicklichkeitsspiele<br />

und Unterhaltungsprogramm<br />

auf den<br />

Bühnen<br />

KUNST<br />

KONSTANZ<br />

Young Collector's<br />

Choice 18<br />

Werke verschidener<br />

Künstler<br />

Galerie Geiger<br />

+49 (7531) 917531<br />

www.galerie-geiger.de<br />

11:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

KONSTANZ<br />

Don't stop the Music! -<br />

Open Air<br />

Konstanzer Chorfestival<br />

Rathaushof<br />

20:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Lange Nacht der<br />

Kirchenmusik<br />

zum Promenadenfest,<br />

Eintritt frei, Kollekte<br />

Auferstehungskirche<br />

20:00<br />

ROCK & POP<br />

SINGEN<br />

Dieter Thomas Kuhn:<br />

Für Immer Und Dich-<br />

Tour (ausverkauft)<br />

Hohentwielfestival<br />

Burg Hohentwiel, Festivalgelände<br />

19:00<br />

TUTTLINGEN<br />

Versengold und Letzte<br />

Instanz<br />

Honberg-Sommer<br />

Honberg<br />

19:30<br />

22.<br />

SO<br />

MUSICAL & TANZ<br />

KONSTANZ<br />

Circus of Illusions<br />

Magier: Daniel Bornhäußer<br />

Festgelände Klein Venedig<br />

www.konstanz.de<br />

20:00<br />

SIGMARINGENDORF<br />

Dornröschen -<br />

Heckenkampf im<br />

Feenland<br />

Buch: Alex Speh, Regie:<br />

Karin Maichle, Alex Speh<br />

Naturtheater Waldbühne<br />

+49 (7571) 3520<br />

www.waldbuehne.de<br />

14:30<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KONSTANZ<br />

Cyrano de Bergerac<br />

Open-Air-Theater<br />

Münsterplatz, Freilichtbühne<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

19:00<br />

LINDAU<br />

Lindauer Marionettenoper:<br />

Die Entführung<br />

aus dem Serail<br />

Singspiel von W.A. Mozart<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

16:00<br />

RAVENSBURG<br />

Rutentheater: Zauber<br />

und Zinnober<br />

Rutenfest<br />

Marienplatz<br />

www.das-rutenfest.de<br />

15:00<br />

19:00<br />

FESTE<br />

RAVENSBURG<br />

Rutenfest<br />

Kinder- und Heimatfest mit<br />

Rummel, Musik, Festzug<br />

und Programm<br />

Ravensburg<br />

www.das-rutenfest.de<br />

10:00<br />

SINGEN<br />

Burgfest<br />

Hohentwielestival<br />

Burg Hohentwiel<br />

10:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Promenadenfest<br />

mit Kunsthandwerkermarkt<br />

Landungsplatz am See<br />

www.promenadenfest-ueberlingen.<br />

de<br />

10:30, Kinderralley,<br />

Circus Faustino, Geschicklichkeitsspiele<br />

und Unterhaltungsprogramm<br />

auf den<br />

Bühnen<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Jazz Port Summer<br />

Special<br />

New Jazzport Orchestra<br />

meets Rick Margitza<br />

(Saxophon)<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

+49 (7541) 2880<br />

www.gzh.de<br />

19:00<br />

IMMENSTAAD<br />

Klarinettenzauber<br />

- Musik für drei<br />

Klarinetten<br />

klassische Konzertreihe<br />

Pfarrkirche St. Jodokus<br />

20:00<br />

KONSTANZ<br />

Abschlussfest<br />

Konzilstadt Konstanz<br />

Stadtgarten<br />

11 Uhr Side by Side, 13<br />

Uhr 600 Jahre Konstanzer<br />

Konzil, 18 Uhr Multireligiöses<br />

Friedensgebet<br />

MEERSBURG<br />

Stefan Zweig Trio<br />

Werke von F. Mendelssohn-<br />

Bartholdy, R. Gnattali, A.v.<br />

Zemlinsky<br />

Neues Schloss<br />

+49 (7532) 8079410<br />

www.neues-schloss-meersburg.de<br />

18:00<br />

SINGEN<br />

New Riverside<br />

Reunion Jazzband<br />

Matineé<br />

Gartenmanufaktur Siegwarth<br />

+49 (07731) 23095<br />

www.siegwarth.com<br />

11:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

LINDAU<br />

Opas Diandl - Open<br />

Air<br />

Südtiroler Quintett, bei<br />

schlechter Witterung im<br />

Zeughaus<br />

Zeughaus<br />

www.zeughaus-lindau.de<br />

20:00<br />

23.<br />

MO<br />

MUSICAL & TANZ<br />

KONSTANZ<br />

Circus of Illusions<br />

Magier: Daniel Bornhäußer<br />

Festgelände Klein Venedig<br />

www.konstanz.de<br />

20:00<br />

FESTE<br />

RAVENSBURG<br />

Rutenfest<br />

Kinder- und Heimatfest mit<br />

Rummel, Musik, Festzug<br />

und Programm<br />

Ravensburg<br />

www.das-rutenfest.de<br />

10:00<br />

KUNST<br />

SALENSTEIN<br />

Sommerausstellung<br />

The View<br />

Arbeiten: Stefan Bircheneder,<br />

Teresa Diehl,<br />

Markus Eichenberger, Dierk<br />

Maass, Waltraud Späth -<br />

Vernissage<br />

The View - Contemporary<br />

Art Space<br />

+41 (71) 6691993<br />

www.the-view-ch.com<br />

15:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

LINDAU<br />

Jeremy Winston<br />

Chorale<br />

Benefiz-Abend<br />

Münster zu unserer Lieben<br />

Frau<br />

+49 (8382) 5850<br />

19:30<br />

ROCK & POP<br />

SALEM<br />

Sting<br />

feat. Shaggy<br />

Kloster und Schloss Salem<br />

+49 (7553) 9165336<br />

www.salem.de<br />

20:00<br />

SINGEN<br />

Beth Ditto: Fake Sugar<br />

- Solodebüt<br />

Hohentwielfestival<br />

Burg Hohentwiel, Festivalgelände<br />

19:00<br />

DIES & DAS<br />

MENGEN<br />

Demokratie und Freiheit<br />

- Filmreihe<br />

Kreiskulturforum<br />

Kino-Center Mengen<br />

http://www.kinocenter-mengen.de<br />

20:00, Fabian<br />

24.<br />

DI<br />

MUSICAL & TANZ<br />

KONSTANZ<br />

Circus of Illusions<br />

Magier: Daniel Bornhäußer<br />

Festgelände Klein Venedig<br />

www.konstanz.de<br />

20:00<br />

D – Fronhofen | bz. Das Einhaldenfestival eröffnet in diesem Jahr<br />

mit der Grande Dame des Bossa Nova, Paula Morelenbaum.<br />

Weltweite Anerkennung hat Morelenbaum spätestens durch ihre langjährige<br />

Zusammenarbeit mit Antônio Carlos Jobim, dem Schöpfer des<br />

Liedes „The Girl from Ipanema“, erlangt. Im Bossarenova Trio, mit<br />

dem sie im Sommer auf dem Kaseshof gastiert, stehen ihr zwei der<br />

renommiertesten Jazz-Akteure Deutschlands zur Seite: der Trompeter<br />

und Elektrosound-Pionier Joo Kraus und der Pianist und Arrangeur<br />

Ralf Schmid. Das Trio präsentiert einen fulminanten Mix aus Energie<br />

und Coolness mit feinsten brasilianischen Rhythmen.<br />

26.07., 19.30 Uhr<br />

Kaseshof Geratsreute, Geratsreute 7, D-88273 Fronhofen<br />

www.einhaldenfestival.de<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KONSTANZ<br />

Cyrano de Bergerac<br />

Open-Air-Theater<br />

Münsterplatz, Freilichtbühne<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

19:00<br />

KREUZLINGEN<br />

Biedermann und die<br />

Brandstifter<br />

ein Lehrstück ohne Lehre,<br />

entfällt bei Dauerregen<br />

oder Sturm<br />

Seeburgpark, Seebühne<br />

20:00<br />

FESTE<br />

RAVENSBURG<br />

Rutenfest<br />

Kinder- und Heimatfest mit<br />

Rummel, Musik, Festzug<br />

und Programm<br />

Ravensburg<br />

www.das-rutenfest.de<br />

10:00<br />

KUNST<br />

KONSTANZ<br />

Young Collector's<br />

Choice 18<br />

Werke verschidener<br />

Künstler<br />

Galerie Geiger<br />

+49 (7531) 917531<br />

www.galerie-geiger.de<br />

13:30<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

KONSTANZ<br />

Voces 8<br />

Konstanzer Chorfestival<br />

Stephanskirche<br />

20:00<br />

MEERSBURG<br />

Cellikatessen-Klangzauber<br />

mit Annemieke Schwarzenegger<br />

und Bernhard Bücker<br />

Augustinum<br />

+49 (7532) 44261850<br />

www.augustinum.de<br />

19:30<br />

6. Kunsthand -<br />

werkermarkt<br />

25./26.<br />

<strong>Juli</strong> 2018<br />

Meersburg<br />

Schlossplatz<br />

Mittwoch & Donnerstag<br />

10–19 Uhr<br />

Bewirtung durch die<br />

Knabenmusik Meersburg<br />

Veranstalter:<br />

Töpferei B.Güttinger · Isny<br />

Tel. 0177 797 63 01<br />

www.toepferei-guettinger.de<br />

25.<br />

MI<br />

MUSICAL & TANZ<br />

KONSTANZ<br />

Circus of Illusions<br />

Magier: Daniel Bornhäußer<br />

Festplatz Klein Venedig<br />

20:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KONSTANZ<br />

Cyrano de Bergerac<br />

Open-Air-Theater<br />

Münsterplatz, Freilichtbühne<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

19:00<br />

KREUZLINGEN<br />

Biedermann und die<br />

Brandstifter<br />

ein Lehrstück ohne Lehre,<br />

entfällt bei Dauerregen<br />

oder Sturm<br />

Seeburgpark, Seebühne<br />

20:00<br />

FESTE<br />

KONSTANZ<br />

Konstanzer Weinfest<br />

Genussmomente und<br />

Live-Musik<br />

Stephansplatz<br />

16:00<br />

KUNST<br />

KONSTANZ<br />

Young Collector's<br />

Choice 18<br />

Werke verschidener<br />

Künstler<br />

Galerie Geiger<br />

+49 (7531) 917531<br />

www.galerie-geiger.de<br />

13:30<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

KONSTANZ<br />

Konstanzer Musik-<br />

Festival: Orchesterkonzert<br />

Kammerorchester Pforzheim<br />

• Bielow • Stadler •<br />

Aydin • Shimizu • Vogel<br />

Steigenberger Inselhotel<br />

+49 (7531) 1250<br />

www.steigenberger.com<br />

20:00<br />

101


102<br />

SEEHENSWERT<br />

D – Konstanz | rue. Der Rotary Club Konstanz-Mainau lädt zum neunten Mal zu einem<br />

Gala-Konzert mit jungen, hochtalentierten Musikern ein.<br />

Die zwölfjährige You Wei Liu spielt Werke von Bach, Beethoven, Chopin und Liszt. Nachwuchstenor<br />

Lars Tappert (20) und <strong>Juli</strong>a Rögner (21) am Klavier sind mit Liedern von Mozart,<br />

Beethoven, Mendelssohn-Bartholdy, Schubert und Debussy zu hören. Die Violinistin Marie<br />

Koonert (17) und Xin Liu am Klavier beenden schließlich das Konzert mit Schuberts Rondo<br />

Brillante h-Moll. Der Erlös geht an die Kinder- und Jugendhospizarbeit im Landkreis Konstanz<br />

sowie Sozialprojekte in der Ukraine.<br />

30.07., 19 Uhr<br />

Lutherkirche, Lutherplatz 1, D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 36 93 710 | www.konstanz-mainau.rotary.de<br />

LEUTKIRCH IM ALLGÄU<br />

Fola Dada & Veit<br />

Hübner<br />

Leutkircher Sommerjazz,<br />

bei schlechter Witterung im<br />

Bocksaal<br />

Museum im Bock, Museumshof<br />

+49 (7561) 87154<br />

www.museum-im-bock.de<br />

19:30<br />

UHLDINGEN-MÜHL-<br />

HOFEN<br />

Birnauer Kantorei: G.F.<br />

Händel - Saul<br />

Oratorium in englischer<br />

Originalsprache<br />

Wallfahrtskirche Birnau<br />

+49 (7556) 92030<br />

www.birnau.de<br />

17:00<br />

ROCK & POP<br />

ALLENSBACH<br />

Back to Blues & Natascha<br />

Flamisch: The<br />

Blues is still alive<br />

umsonst & draußen<br />

Seegarten<br />

20:00<br />

MARKDORF<br />

Max Mutzke<br />

150 Jahre Musik für<br />

Markdorf<br />

Marktplatz<br />

20:30<br />

SALEM<br />

Scorpions - Crazy<br />

World Tour<br />

SCORPIONS<br />

Kloster und Schloss Salem<br />

+49 (7553) 9165336<br />

www.salem.de<br />

20:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

KONSTANZ<br />

The Real McKenzies<br />

Kulturladen<br />

+49 (7531) 52954<br />

www.kulturladen.de<br />

21:00<br />

26.<br />

DO<br />

MUSICAL & TANZ<br />

KONSTANZ<br />

Circus of Illusions<br />

Magier: Daniel Bornhäußer<br />

Festgelände Klein Venedig<br />

www.konstanz.de<br />

20:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KONSTANZ<br />

Cyrano de Bergerac<br />

Open-Air-Theater<br />

Münsterplatz, Freilichtbühne<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

19:00<br />

KREUZLINGEN<br />

Biedermann und die<br />

Brandstifter<br />

ein Lehrstück ohne Lehre,<br />

entfällt bei Dauerregen<br />

oder Sturm<br />

Seeburgpark, Seebühne<br />

20:00<br />

WANGEN IM ALLGÄU<br />

Volpone. Der Fuchs -<br />

nach Ben Jonson<br />

Wangener Festspiele<br />

Hägeschmiede<br />

+49 (7522) 29889<br />

19:30, Premiere<br />

FESTE<br />

KONSTANZ<br />

Konstanzer Weinfest<br />

Genussmomente und<br />

Live-Musik<br />

Stephansplatz<br />

16:00<br />

KUNST<br />

KONSTANZ<br />

Young Collector's<br />

Choice 18<br />

Werke verschidener<br />

Künstler<br />

Galerie Geiger<br />

+49 (7531) 917531<br />

www.galerie-geiger.de<br />

13:30<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

FRONREUTE<br />

Bossarenova Trio<br />

Einhalden Festival<br />

Geratsreute<br />

www.einhaldenfestival.de<br />

20:45<br />

El Violin Latino: Latin<br />

Jazz<br />

Einhalden Festival<br />

Geratsreute<br />

www.einhaldenfestival.de<br />

19:30<br />

KONSTANZ<br />

Konstanzer Musik-<br />

Festival: Kammermusikabend<br />

Andrej BIELOW • Naoko<br />

SHIMIZU • Alexey STADLER<br />

• Özgür AYDIN<br />

Steigenberger Inselhotel<br />

+49 (7531) 1250<br />

www.steigenberger.com<br />

20:00<br />

FOTO: RC KN-MAINAU<br />

Les Yeux d´la Tête<br />

Kulturladen<br />

+49 (7531) 52954<br />

www.kulturladen.de<br />

21:00<br />

ROCK & POP<br />

FRONREUTE<br />

Rikas: Beat Rock<br />

Einhalden Festival<br />

Geratsreute<br />

22:30<br />

MARKDORF<br />

Otto<br />

150 Jahre Musik für<br />

Markdorf<br />

Marktplatz<br />

20:30<br />

MESSKIRCH<br />

Ohrange, The Rehats<br />

und Wendrsonn<br />

Open Air<br />

Schloss, Schlosshof<br />

+49 (7575) 206 46<br />

www.schloss-messkirch.de<br />

18:30<br />

SINGEN<br />

Kontra K: Gute Nacht<br />

Hohentwielfestival<br />

Burg Hohentwiel, Festivalgelände<br />

www.kontra-k.de<br />

19:00<br />

TETTNANG<br />

James Blunt: the<br />

Afterlove Tour<br />

Regionalwerk Bodensee<br />

Open Air<br />

Neues Schloss, Schlossgarten<br />

www.vaddi-concerts.de/<br />

19:30<br />

DIES & DAS<br />

RAVENSBURG<br />

Kreativpark<br />

Tonen, Malen, Yton<br />

Hirschgraben<br />

16:00<br />

27.<br />

FR<br />

KABARETT<br />

BAIENFURT<br />

Stephan Bauer: Vor<br />

der Ehe wollt' ich ewig<br />

leben<br />

Open Air, bei schlechtem<br />

Wetter im Theatersaal<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

20:15<br />

FRONREUTE<br />

Berta Epple: Im<br />

Casino. Die Rente ist<br />

sicher<br />

Einhalden Festival<br />

Geratsreute<br />

19:30<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

Luise Kinseher: Die<br />

Kinseher kimmt<br />

Theaterfestival Isny,<br />

Aftershowparty: The Funky<br />

Cigarettes<br />

Festival-Bühne Isny<br />

www.theaterfestival-isny.de<br />

20:30<br />

MEERSBURG<br />

Tom Haydn: Pikanterien<br />

österreichisches Chansonkabarett<br />

Vineum Bodensee, Veranstaltungssaal<br />

www.vineum-bodensee.de<br />

20:00<br />

MUSICAL & TANZ<br />

KONSTANZ<br />

Circus of Illusions<br />

Magier: Daniel Bornhäußer<br />

Festplatz Klein Venedig<br />

20:00<br />

SIGMARINGENDORF<br />

Robin Hood<br />

Buch und Regie: Luna Selle<br />

Naturtheater Waldbühne<br />

+49 (7571) 3520<br />

www.waldbuehne.de<br />

20:30<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KONSTANZ<br />

Cyrano de Bergerac<br />

Open-Air-Theater<br />

Münsterplatz, Freilichtbühne<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

19:00<br />

KREUZLINGEN<br />

Biedermann und die<br />

Brandstifter<br />

ein Lehrstück ohne Lehre,<br />

entfällt bei Dauerregen<br />

oder Sturm<br />

Seeburgpark, Seebühne<br />

20:00<br />

WANGEN IM ALLGÄU<br />

Volpone. Der Fuchs -<br />

nach Ben Jonson<br />

Wangener Festspiele<br />

Hägeschmiede<br />

+49 (7522) 29889<br />

19:30<br />

FESTE<br />

KONSTANZ<br />

Konstanzer Weinfest<br />

Genussmomente und<br />

Live-Musik<br />

Stephansplatz<br />

16:00<br />

KUNST<br />

KONSTANZ<br />

Young Collector's<br />

Choice 18<br />

Werke verschidener<br />

Künstler<br />

Galerie Geiger<br />

+49 (7531) 917531<br />

www.galerie-geiger.de<br />

13:30<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

MAINAU<br />

Nice Brazil<br />

Schloss Mainau<br />

+49 (7531) 3030<br />

www.mainau.de<br />

20:00<br />

Nice Brazil & Band<br />

Jazz unter Palmen<br />

Insel Mainau<br />

+49 (7531) 3030<br />

www.mainau.de<br />

20:00<br />

ROCK & POP<br />

FRONREUTE<br />

Konstantin Wecker:<br />

Poesie und Widerstand<br />

Einhalden Festival<br />

Geratsreute<br />

www.einhaldenfestival.de<br />

20:45<br />

Maloun: Faithful<br />

Friend<br />

Einhalden Festival<br />

Geratsreute<br />

www.einhaldenfestival.de<br />

23:15<br />

MARKDORF<br />

Gentleman<br />

150 Jahre Musik für<br />

Markdorf<br />

Marktplatz<br />

20:30<br />

TETTNANG<br />

Amy MacDonald<br />

Schlossgarten Open Air<br />

Neues Schloss, Schlossgarten<br />

www.schloss-tettnang.de<br />

20:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

ÜBERLINGEN<br />

La môme Edith Piaf<br />

Chansonabend<br />

Noltes Culture Lounge<br />

+49 (7551) 8310222<br />

www.noltes.biz<br />

20:00<br />

28.<br />

SA<br />

MUSICAL & TANZ<br />

KONSTANZ<br />

Circus of Illusions<br />

Magier: Daniel Bornhäußer<br />

Festplatz Klein Venedig<br />

20:00<br />

SIGMARINGENDORF<br />

Robin Hood<br />

Buch und Regie: Luna Selle<br />

Naturtheater Waldbühne<br />

+49 (7571) 3520<br />

www.waldbuehne.de<br />

20:30<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KREUZLINGEN<br />

Biedermann und die<br />

Brandstifter<br />

ein Lehrstück ohne Lehre,<br />

entfällt bei Dauerregen<br />

oder Sturm<br />

Seeburgpark, Seebühne<br />

20:00<br />

LINDAU<br />

Lindauer Marionettenoper:<br />

Carmen<br />

Oper von Georges Bizet<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

19:30


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM JULI<br />

ÜBERLINGEN<br />

Patrick Süskind: Der<br />

Kontrabass<br />

Ein-Mann-Stück<br />

Noltes Culture Lounge<br />

+49 (7551) 8310222<br />

www.noltes.biz<br />

20:00<br />

WANGEN IM ALLGÄU<br />

Volpone. Der Fuchs -<br />

nach Ben Jonson<br />

Wangener Festspiele<br />

Hägeschmiede<br />

+49 (7522) 29889<br />

19:30<br />

FESTE<br />

KONSTANZ<br />

Konstanzer Weinfest<br />

Genussmomente und<br />

Live-Musik<br />

Stephansplatz<br />

13:00<br />

KUNST<br />

KONSTANZ<br />

Young Collector's<br />

Choice 18<br />

Werke verschidener<br />

Künstler<br />

Galerie Geiger<br />

+49 (7531) 917531<br />

www.galerie-geiger.de<br />

11:00<br />

ROCK & POP<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

LOTTE<br />

Singer - Songwriterin<br />

Uferpromenade<br />

21:00<br />

FRONREUTE<br />

ErpfenBrass: Die<br />

Geschichte vom Pferd<br />

Einhalden Festival<br />

Geratsreute<br />

www.einhaldenfestival.de<br />

19:30<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

FIVA x JRBB: Keine<br />

Angst vor Legenden<br />

Theaterfestival Isny, Aftershowparty:<br />

DJ Chrisbo<br />

Festival-Bühne Isny<br />

www.theaterfestival-isny.de<br />

20:00<br />

29.<br />

SO<br />

KABARETT<br />

FRONREUTE<br />

Maxi Schafroth: Faszination<br />

Bayern<br />

Einhalden Festival<br />

Geratsreute<br />

www.einhaldenfestival.de<br />

20:45<br />

MUSICAL & TANZ<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

Clown Pompo<br />

Theaterfestival Isny, ab<br />

vier Jahre<br />

Festival-Bühne Isny<br />

www.theaterfestival-isny.de<br />

14:00<br />

KONSTANZ<br />

Circus of Illusions<br />

Magier: Daniel Bornhäußer<br />

Festgelände Klein Venedig<br />

www.konstanz.de<br />

20:00<br />

SIGMARINGENDORF<br />

Dornröschen -<br />

Heckenkampf im<br />

Feenland<br />

Buch: Alex Speh, Regie:<br />

Karin Maichle, Alex Speh<br />

Naturtheater Waldbühne<br />

+49 (7571) 3520<br />

www.waldbuehne.de<br />

14:30<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Cie. Illicite Fabio<br />

Lopez<br />

Tanztheater<br />

Uferpromenade<br />

20:00<br />

LINDAU<br />

Lindauer Marionettenoper:<br />

Die Zauberflöte<br />

von Wolfgang Amadeus<br />

Mozart<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

16:00<br />

MARKDORF<br />

Tag der Blasmusik<br />

150 Jahre Musik für<br />

Markdorf<br />

Marktplatz<br />

20:30<br />

SINGEN<br />

Alan Parsons Live<br />

Project<br />

Hohentwielfestival<br />

Burg Hohentwiel, Festivalgelände<br />

19:00<br />

Alan Parsons Project:<br />

Eye in the sky<br />

Anniversary Tour<br />

Singen<br />

www.alanparsons.com<br />

19:00<br />

TETTNANG<br />

Max Giesinger<br />

Regionalwerk Bodensee<br />

Open Air<br />

Neues Schloss, Schlossgarten<br />

www.schwaebische.de/tickets<br />

+49 (751) 29555780<br />

19:00<br />

30.<br />

MO<br />

MUSICAL & TANZ<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

Fred Teppe: Baraka<br />

Theaterfestival Isny<br />

Festival-Bühne Isny<br />

www.theaterfestival-isny.de<br />

20:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

Poetry Slam<br />

Theaterfestival Isny<br />

Festival-Bühne Isny<br />

www.theaterfestival-isny.de<br />

21:45<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Wincent Weiss<br />

Sommer Tour 2018<br />

Uferpromenade<br />

20:00<br />

KONSTANZ<br />

Lake Side Jazz<br />

Orchestra<br />

Il Boccone<br />

+49 (7531) 2846744<br />

www.ilboccone.de<br />

21:00, mit Enrico<br />

Orlandi<br />

31.<br />

DI<br />

KABARETT<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Andreas Rebers<br />

"Amen" - Kabarett<br />

Uferpromenade<br />

20:00<br />

MUSICAL & TANZ<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

Varieté<br />

Theaterfestival Isny<br />

Festival-Bühne Isny<br />

www.theaterfestival-isny.de<br />

20:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KREUZLINGEN<br />

Biedermann und die<br />

Brandstifter<br />

ein Lehrstück ohne Lehre,<br />

entfällt bei Dauerregen<br />

oder Sturm<br />

Seeburgpark, Seebühne<br />

20:00<br />

LINDAU<br />

Lindauer Marionettenoper:<br />

Im weissen Rössl<br />

Operette von Ralph<br />

Benatzky<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

16:00<br />

FESTE<br />

NEUHAUSEN AM<br />

RHEINFALL<br />

Fire on the rocks<br />

Großes Feuerwerk<br />

„Fire on the Rocks<br />

Rheinfall<br />

www.rheinfall.ch<br />

21:45<br />

KUNST<br />

KONSTANZ<br />

Young Collector's<br />

Choice 18<br />

Werke verschidener<br />

Künstler<br />

Galerie Geiger<br />

+49 (7531) 917531<br />

www.galerie-geiger.de<br />

13:30<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

LEUTKIRCH IM ALLGÄU<br />

Hot Club d’Allemagne<br />

Leutkircher Sommerjazz,<br />

bei schlechter Witterung im<br />

Bocksaal<br />

Museum im Bock, Museumshof<br />

+49 (7561) 87154<br />

www.museum-im-bock.de<br />

19:30<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

Salsa-Abend: Son<br />

Con Ron<br />

Theaterfestival Isny<br />

Festival-Bühne Isny,<br />

Gastrozelt<br />

www.theaterfestival-isny.de<br />

22:00<br />

LINDAU<br />

Umsonst & Draußen<br />

Jaya The Cat, No Fun At<br />

All, Fatoni, Rogers, Los<br />

Fastidios<br />

Hintere Insel<br />

14:00<br />

WANGEN IM ALLGÄU<br />

Der Kontrabass von<br />

Patrick Süskind -<br />

Wiederaufnahme<br />

Hägeschmiede<br />

+49 (7522) 29889<br />

19:30<br />

MARKDORF<br />

LaBrassBanda<br />

150 Jahre Musik für<br />

Markdorf<br />

Marktplatz<br />

20:30<br />

TETTNANG<br />

Revolverheld<br />

Schlossgarten Open Air<br />

Neues Schloss<br />

www.schloss-tettnang.de<br />

19:30<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

SINGEN<br />

SWR1 Pop & Poesie in<br />

Concert<br />

mit Matthias Holtmann<br />

Kulturzentrum Gems<br />

www.diegems.de<br />

20:00<br />

DIES & DAS<br />

BAD WURZACH<br />

Fahrten mit der<br />

Torfbahn<br />

Abfahrten: 13.30 Uhr, 14.30<br />

Uhr & 15.30 Uhr<br />

Torfmuseum<br />

www.oberschwaebischestorfmuseum.de<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

FRONREUTE<br />

Salonorchester:<br />

Salonmusik zum<br />

Weißwurstfrühstück<br />

Einhalden Festival<br />

Geratsreute<br />

11:00<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

Rebekka Bakken<br />

Theaterfestival Isny<br />

Festival-Bühne Isny<br />

www.theaterfestival-isny.de<br />

20:30<br />

ROCK & POP<br />

FRONREUTE<br />

BOB-Session<br />

Einhalden Festival, Eintritt<br />

frei<br />

Geratsreute<br />

www.einhaldenfestival.de<br />

16:00<br />

Vive La Bräss Bänd:<br />

Straßenmusik zum<br />

Mitmachen<br />

Einhalden Festival<br />

Geratsreute<br />

www.einhaldenfestival.de<br />

23:00<br />

CH – Neuhausen | Die einzigartige Kulisse des größten Wasserfalls Europas wird durch<br />

bezaubernde Feuerwerk-Bouquets beleuchtet!<br />

Am Vorabend des Schweizer Bundesfeiertag ist es wieder so weit und der Rheinfall erstrahlt<br />

in einem ganz besonderen Licht: Das große Rheinfall-Feuerwerk „Fire on the rocks“ findet<br />

statt und taucht das einmalige Naturschauspiel in verschiedene Farben und erschafft wundervolle<br />

Momente. Nach der Dämmerung verzaubern Feuerwerk-Bouquets und Lichteffekte<br />

den Rheinfall und bieten ein unvergessliches Erlebnis. Für das kulinarische Wohl sorgen neben<br />

den Rheinfall-Restaurants auch Verpflegungsstände am Rheinfallquai und auf dem Areal von<br />

Schloss Laufen. Es werden rund 10 000 Besucher erwartet, und wie in den vergangenen Jahren<br />

ist das Feuerwerk-Spektakel kostenlos zu bewundern.<br />

31.07., ca. 21.45 Uhr<br />

Rheinfall, CH-8212 Neuhausen | www.rheinfall.ch<br />

103


104<br />

SEEHENSWERT<br />

SEEHENSWERT<br />

DIE WICHTIGSTEN AUSSTELLUNGEN IM JULI<br />

ACHBERG<br />

14. April 2018 bis<br />

21. Oktober 2018<br />

Sommerlicht - Leo<br />

Putz und die Scholle<br />

Werke aus der Sammlung<br />

Unterberger<br />

Schloss Achberg<br />

+49 (751) 859510<br />

www.schloss-achberg.de<br />

AULENDORF<br />

16. Mai 2018 bis<br />

19. August 2018<br />

<strong>Juli</strong>a Niepmann-<br />

Eisenlauer: Form &<br />

Farbe<br />

Bilder<br />

Parksanatorium<br />

www.parksanatorium-aulendorf.de<br />

BAD SCHUSSEN-<br />

RIED<br />

23. März 2018 bis<br />

4. November 2018<br />

Du bist die Kunst! -<br />

Teil II<br />

3D-Mitmach-Illusionen<br />

aus China<br />

Kloster<br />

+49 (7583) 9269140<br />

www.kloster-schussenried.de<br />

5. Mai 2018 bis<br />

31. Oktober 2018<br />

Leben am Rand<br />

- Anderssein im<br />

Dorfalltag<br />

Oberschwäbisches Museumsdorf<br />

Kürnbach<br />

+49 (7583) 942050<br />

www.museumsdorf-kuernbach.de<br />

BAD WALDSEE<br />

D – Singen | ma. „The Best is Yet to Come“ – Malerin Nina Nolte zeigt ihre neue Serie im Singener MAC-Museum.<br />

„Starke Frauen“ heißt das diesjährige Motto im Museum Art & Cars, und eine ebensolche präsentiert dort im <strong>Juli</strong><br />

ihr Werk. In Nina Noltes ausdrucksstarken Acrylgemälden erhascht der Betrachter einen Blick auf Frauen im Pool,<br />

beim Rauchen, beim Schminken oder einfach ins Gespräch vertieft – ganz ungezwungen und privat. Dabei sorgt ihre<br />

markante Farbgebung für spannende Kontraste. Die Künstlerin selbst ist bei der Eröffnung anwesend, der Eintritt ist<br />

für die Besucher frei.<br />

Bis 22.07.<br />

MAC Museum Art & Cars, Parkstraße 1, D-78224 Singen<br />

+49 (0)7731 92 65 374 | www.museum-art-cars.com<br />

FOTO: NINA NOLTE<br />

23. März 2018 bis<br />

15. Dezember 2018<br />

Third Place - Flexible<br />

Lebensräume auf<br />

Rädern<br />

Erwin Hymer Museum<br />

+49 (7524) 97667600<br />

www.erwin-hymer-museum.de<br />

1. <strong>Juli</strong> 2018<br />

Rund ums Rad<br />

Projekt-Arbeiten von Schülern<br />

Waldseer Schulen<br />

Museum im Kornhaus<br />

+49 (7524) 48228<br />

www.museum-bad-waldsee.de<br />

19. Juni 2018 bis<br />

9. September 2018<br />

Lothar Müller<br />

Malerei und Zeichnung,<br />

Acryl/Kohle<br />

Seenema - das Stadtkino<br />

http://seenema-bw.de/


DIE WICHTIGSTEN AUSSTELLUNGEN IM JULI<br />

BAD WURZACH<br />

18. Mai 2018 bis<br />

13. <strong>Juli</strong> 2018<br />

Rolf Barth: Magie des<br />

Realen<br />

Kunstausstellung<br />

Amtshaus, Galerie<br />

23. März 2018 bis<br />

15. <strong>Juli</strong> 2018<br />

WunderWelten - aus<br />

der Luft, vom Land<br />

und unter Wasser<br />

Fotografien, Multivision<br />

Kloster Maria Rosengarten,<br />

Gewölbegang<br />

+49 (7564) 302150<br />

www.bad-wurzach.de<br />

2. April 2018 bis<br />

30. September 2018<br />

Pater Egino Manall<br />

Bilder<br />

Leprosenhaus<br />

www.bad-wurzach.de<br />

Dauerausstellung<br />

Moor Extrem<br />

multimediale Erlebnisausstellung<br />

Naturschutzzentrum Wurzacher<br />

Ried<br />

BEURON<br />

6. Mai 2018 bis<br />

4. November 2018<br />

Willibrord Verkade und<br />

seine Künstlerfreunde<br />

Maler und Mönch<br />

Erzabtei St. Martin<br />

+49 (7466) 170<br />

www.erzabtei-beuron.de<br />

BREGENZ<br />

14. <strong>Juli</strong> 2018 bis<br />

7. Oktober 2018<br />

David Claerbout<br />

Fotografie, Film, Ton, digitale<br />

Medien und Zeichnung<br />

Kunsthaus Bregenz<br />

+43 (5574) 485940<br />

www.kunsthaus-bregenz.at<br />

1. <strong>Juli</strong> 2018<br />

Mika Rottenberg<br />

Installation<br />

Kunsthaus Bregenz<br />

+43 (5574) 485940<br />

www.kunsthaus-bregenz.at<br />

ENGEN<br />

Dauerausstellung<br />

Geschichte Engens,<br />

Sakrale Kunst<br />

Archäologische Abteilung<br />

Städtisches Museum und<br />

Galerie<br />

+49 (7733) 5020<br />

www.engen.de<br />

ERISKIRCH<br />

23. Juni 2018 bis<br />

2. September 2018<br />

Klaus Stuttmann:<br />

Preisgekrönte und<br />

beliebteste Cartoons<br />

des Deutschen Karikaturpreisgewinners<br />

Kulturfreunde Eriskirch<br />

Bürgerhaus Alte Schule<br />

www.kulturfreunde-eriskirch.de<br />

FRAUENFELD<br />

23. März 2018 bis<br />

19. August 2018<br />

Grimms Tierleben<br />

Sonderausstellung<br />

Naturmuseum Thurgau<br />

+41 (58) 3457400<br />

www.naturmuseum.tg.ch<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

9. Juni 2018 bis<br />

28. <strong>Juli</strong> 2018<br />

Johannes Brus: Frühe<br />

Fotoarbeit<br />

Galerie Bernd Lutze<br />

+49 (7541) 22713<br />

11. Juni 2018 bis<br />

15. <strong>Juli</strong> 2018<br />

Reinaldo Coddou<br />

Stadionfotos<br />

Innenstadt<br />

7. <strong>Juli</strong> 2018 bis<br />

26. August 2018<br />

Maria Anwander<br />

Konzeptkünstlerin<br />

Kunstverein Friedrichshafen<br />

+49 (7541) 21950<br />

www.kunstverein-friedrichshafen.de<br />

25. April 2018 bis<br />

21. September 2018<br />

Galerie der Aufrechten<br />

bekannte und unbekannte<br />

Menschen des Widerstands<br />

gegen den Nationalsozialismus<br />

Stadtarchiv im Max-<br />

Grünbeck-Haus, Bodenseebibliothek<br />

+49 (7541) 209-150<br />

www.bodenseebibliothek.de<br />

18. Mai 2018 bis<br />

30. September 2018<br />

Felicia Glidden:<br />

Himmelsschwärmer<br />

Kunst-Installation<br />

Stadtkirche St. Nikolaus<br />

8. <strong>Juli</strong> 2018 bis<br />

2. September 2018<br />

Alles auf eine Karte<br />

Hugo Eckener zum 150.<br />

Geburtstag<br />

Zeppelin Museum, ZeppLab<br />

+49 (7541) 38010<br />

www.zeppelin-museum.de<br />

4. Mai 2018 bis<br />

3. Februar 2019<br />

Eigentum verpflichtet<br />

eine Kunstsammlung auf<br />

dem Prüfstand<br />

Zeppelin Museum<br />

+49 (7541) 38010<br />

www.zeppelin-museum.de<br />

18. Mai 2018 bis<br />

4. November 2018<br />

Innovationen! Zukunft<br />

als Ziel<br />

ausgewählte Beispiele aus<br />

über 100 Jahren Innovationsgeschichte<br />

Zeppelin Museum<br />

+49 (7541) 38010<br />

www.zeppelin-museum.de<br />

GAIENHOFEN<br />

Dauerausstellung<br />

Gaienhofener<br />

Umwege: Hermann<br />

Hesse und sein erstes<br />

Haus<br />

Kunst - Literatur<br />

Hesse Museum Gaienhofen<br />

+49 (07735) 81837<br />

www.hesse-museum-gaienhofen.de<br />

23. März 2018 bis<br />

31. Oktober 2018<br />

Von der Großstadt an<br />

den Bodensee<br />

Otto Dix' Begegnungen mit<br />

dem Landschaftsidyll<br />

Museum Haus Dix<br />

+49 (7735) 3151<br />

www.museum-haus-dix.de<br />

HAGNAU<br />

9. April 2018 bis<br />

31. Oktober 2018<br />

Jürgen Knubben:<br />

Skulpturen am See<br />

55 Jahre Seegeförme<br />

Bürger- und Gästehaus<br />

+49 (7532) 43000<br />

www.gemeinde-hagnau.de<br />

HERBERTINGEN<br />

30. März 2018 bis<br />

31. Oktober 2018<br />

Der Unlinger Reiter<br />

Heuneburgmuseum<br />

+49 (7586) 1679<br />

www.heuneburg.de<br />

HORGENZELL<br />

Dauerausstellung<br />

Meret Eichler<br />

Werke aus verschiedenen<br />

Schaffensperioden<br />

Ehem. Atelier von Meret<br />

Eichler<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

Dauerausstellung<br />

Friedrich Hechelmann<br />

Bilder, Gemälde und<br />

Skulpturen<br />

Kunsthalle im Schloss<br />

+49 (7562) 914100<br />

www.kunsthalle-schloss-isny.de<br />

1. <strong>Juli</strong> 2018 bis<br />

14. Oktober 2018<br />

Strawaldes Geheimnisvolle<br />

Bilderwelten:<br />

Sinnbild - Bildsinn<br />

Werke aus der Sammlung<br />

FriLo<br />

Städtische Galerie im<br />

Schloss<br />

+49 (7562) 975630<br />

www.isny.de<br />

KONSTANZ<br />

10. <strong>Juli</strong> 2018 bis<br />

27. <strong>Juli</strong> 2018<br />

Mathias Böhm<br />

Malerei<br />

Galerie Bagnato<br />

+49 (7533) 1393<br />

www.galerie-bagnato.de<br />

25. Mai 2018 bis<br />

28. <strong>Juli</strong> 2018<br />

Florian Schwarz: Nicht<br />

Anfang und nicht Ende<br />

Fotografie<br />

Hauptzollamt Kreuzlinger Tor<br />

Dauerausstellung<br />

Jan Hus - Mut zu<br />

denken, Mut zu<br />

glauben, Mut zu<br />

sterben<br />

Dauerausstellung<br />

Hus-Museum<br />

www.konstanz.de<br />

20. Juni 2018 bis<br />

31. <strong>Juli</strong> 2018<br />

Weibsbilder<br />

Open-Air-Ausstellung Augustinerplatz<br />

und HTWG<br />

www.konstanz.de<br />

1. <strong>Juli</strong> 2018<br />

Jennifer Schecker:<br />

nebenan<br />

Portraits von Bürgern<br />

zwischen 25 und 92 Jahren<br />

aller sozialier Schichten<br />

Kulturzentrum am Münster,<br />

Gewölbekeller<br />

+49 (7531) 900900<br />