Dezember 2008/Januar 2009 - Gemeinde Baiersbronn

gemeinde.baiersbronn.de

Dezember 2008/Januar 2009 - Gemeinde Baiersbronn

Dezember 2008/Januar 2009 · Kostenlos

Licht

Veranstaltungen und Termine aus

Baiersbronn, Freudenstadt und Loßburg

blicke

27. Dezember

Musicals in Concert

Schwarzwaldhalle

Baiersbronn Seite 27

22. Januar, 20 Uhr

»Das Geld anderer Leute«

Theater im Kurhaus

in Freudenstadt Seite 49


Redaktion

Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke 3

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Feriengäste!

Herzlich willkommen in unserer

wunderschönen Ferienregion

Baiersbronn, Loßburg und Freudenstadt.

Natur, Landschaft, saubere Luft und

gesundes Heilklima – das sind natürliche

Vorzüge, die Sie wahrscheinlich

dazu bewegt haben, zu

uns zu kommen oder auch Ihren

Aufenthalt zu wiederholen.

Eine weitere große Stärke ist aber

die Tatsache, dass bei uns immer

etwas los ist. Sie können aus der

Vielzahl der in diesem Heft dargestellten

Aktivitäten genau das herauspicken,

das Ihnen und Ihren

Neigungen besonders entspricht.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei

INHALT

■ Freudenstädter

Weihnachtsmarkt Seite 4

■ Eislaufen in

Baiersbronn Seite 4

■ Ein Jahr Hölle – Lesung

mit Michael Lesch Seite 4

■ Freudenstadt Tourismus

erneut ausgezeichnet Seite 6

■ Veranstaltungen der

Kreishochschule

Freudenstadt Seite 6

■ Das neue Baiersbronner

Ferienjournal 09 Seite 7

■ Steiner’s Theaterstadl Seite 7

■ The Magic Square

Piano Show Seite 7

■ Konzert zum

2. Adventssonntag Seite 8

■ Schwanensee –

getanzte Leidenschaft

auf Spitze Seite 8

■ Veranstaltungskalender

Seite 10 – 19

■ Ausstellung »schöner

grüner Wald« Seite 19

■ Klimawandel und

seine Folgen Seite 19

■ Landhaus Hohenrodt

jetzt Superior Seite 19

Baiersbronner

Weinachtsdorf Seite 20

■ Konzert mit Pianistin

und Bluessängerin

Nestan Bagrationi Seite 20

■ Musik- und Kunstschule

Region Freudenstadt Seite 22

■ Weihnachtsmärkte

in Lossburg Seite 22

■ Gregorianik und Orgelmusik

zum 3. Advent Seite 22

uns und wünschen Ihnen einen

schönen und erholsamen Aufenthalt.

Und natürlich – kommen Sie

wieder in unser herrliches Gebiet!

Mit herzlichen Urlaubsgrüßen

Patrick Schreib

Tourismusdirektor

Baiersbronn Touristik

Michael Krause

Tourismusdirektor

Freudenstadt Tourismus

Karin Armbruster

Leiterin Lossburg Information

■ Heilklimatisches

Wandern Seite 23

■ Öffnungszeiten der

Tourist-Informationen

Seite 23

■ SWR3 Dance Night Seite 24

■ Weihnachstkonzert Seite 24

■ »Der kleine Lord« – Musical

für die ganze Familie Seite 24

■ Vorweihnacht im

Kurgarten Seite 24

■ Gäste schmücken

Weihnachtsbaum Seite 26

■ Freude bereiten –

Musik schenken Seite 26

■ Weihnachtskonzert

der Taborspatzen Seite 26

■ Einstimmen auf den

Heiligen Abend Seite 26

■ Festliches Weihnachtskonzert

in Baiersbronn Seite 26

■ Musicals in Concert Seite 27

■ Die klingende

Bergweihnacht Seite 27

■ Bodensee und

Schwäbische Alb Seite 27

■ Ballgrammatik in

Freudenstadt Seite 28

■ Betriebsferien der

Hotels und Gasthöfe Seite 28

■ Ruhetage der

Gastronomie Seite 29

■ Übersichtskarte Seite 30 – 31

■ Bus und Bahn, KONUS

Gästekarte Seite 32

■ Bus und Bahn, Büchereien,

Notfalldienste Seite 33

■ Programm der Hotels

und Gasthöfe Seite 34

■ Perlen des

Gitarrenrepertoires Seite 35

■ Sternfackelwanderung

Seite 35

■ Musikzauber – Feuerwerk

der guten Laune Seite 35

■ Konzert zum Neuen Jahr –

von Verdi bis Samba Seite 35

■ Veranstaltungen

für Kinder und Familien

in Baiersbronn Seite 36

■ FerienFreuden 2009 Seite 36

■ Mach Mit! Seite 38 – 39

■ Großer Silvesterball

im Kurhaus Seite 40

■ Neujahrskonzert: Im Glanz

der Blechbläser Seite 40

■ Unterhaltungskonzerte mit

Piano und Keyboard Seite 40

■ Narrentreiben

in Freudenstadt Seite 41

■ Theater mit dem

Männergesangverein

»Frohsinn« Wälde Seite 41

■ Im Glanz von

Trompete und Orgel Seite 42

■ Närrisches Treiben

in Lossburg Seite 42

■ Felix – das Musical Seite 42

■ Konzert zum Ausklang

der Weihnachtszeit Seite 42

■ Der besondere

Tag 2009 Seite 43

■ Tanzen für

Jung und Alt Seite 43

■ Winter im Lossburger

Ferienland Seite 44

■ Epilepsie bei Kindern Seite 44

■ The Original USA

Gospel Singers Seite 44

■ Violinissimo –

Virtuose Konzerte Seite 46

■ FIS Continentalcup

Ladies Seite 46

■ Coolman

Wintertriathlon Seite 47

■ Mehrgenerationenhaus

Familien-Zentrum-

Freudenstadt e. V. Seite 47

■ Langlauf in

Freudenstadt Seite 48

■ Festkonzert zu

Mozarts Geburtstag Seite 49

■ Das Geld

anderer Leute Seite 49

■ Heimatmuseum

Lossburg Seite 49

■ Von Dichtern, Darstellern

und Deodorants Seite 50

■ Kabarett

»Schwobaseggale« Seite 50

■ Lossburger

Wandertipp Seite 50

■ Wanderwoche erfolgreich

abgeschlossen Seite 50

■ Outdoor-Testcenter Seite 50

■ Schneeschuhverleih und

Tiefschneetouren Seite 52

■ Wintervergnügen in

Naturschutzgebieten Seite 52

Baiersbronner

Winderwandertipps Seite 53

■ Marianne & Michael

in Baiersbronn Seite 54

■ Thomas Gsella liest:

Nennt mich Gott Seite 54

■ Rufus Beck spielt

Jules Verne Seite 54

■ Neuer Theaterkurs für

Kinder in der LUPE Seite 56

■ Deutscher Schülercup in

Nordischer Kombination

und Skispringen Seite 56

■ Gottesdienste über

Weihnachten und

Silvester Seite 56

■ Vorschau Seite 57

■ Gästeehrungen Seite 57

■ Gottesdienste Seite 58


4 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Redaktion

25. Freudenstädter Weihnachtsmarkt

vom 28.11. – 07.12.08

In diesem Jahr zum 25. Mal öffnet

der Weihnachtsmarkt auf dem

größten Marktplatz Deutschlands

am 28. November seine Pforten. Es

freuen sich etwa 100 Standbetreiber

auf möglichst viele Besucher und

wollen die Wünsche ihrer Gäste

nach Möglichkeit alle erfüllen. Zahlreiche

weihnachtlich geschmückte

Holzhütten und ein festlich erleuchteter

Marktplatz laden zum Bummel

und Einkaufen ein. Dem verführerischen

Duft nach Waffeln, Bratäpfeln,

Glühwein oder Wurst kann

wohl kaum einer widerstehen. Beim

Anblick der vielen schönen Spielsachen

und Süßigkeiten werden die

Kinderherzen schlagen höher schlagen.

So mancher Weihnachtswunschzettel

wird sicherlich nach

einem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt

in Freudenstadt nochmals

»überarbeitet« werden.

Tägliche Live-Darbietungen wie Akkordeonorchester,

Musikkapellen

oder andere instrumentale Vorführungen

begleiten die Besucher. Ob

Weihnachtsjazz , Big Band oder

Kinderchöre - ein besonderes Programm

wird Ihnen geboten. Langeweile

gibt es in Freudenstadt auf

dem Weihnachtsmarkt nicht. Wie in

jedem Jahr nehmen unsere Turmbläser

an vielen Abenden die Stufen

des festlich erleuchteten Rathausturmes

im wahrsten Sinne des Wortes

unter die Füße und lassen von ganz

oben ihre stimmungsvollen Advents-

Eislaufen in

Baiersbronn

Seit Ende November ist wieder

Eislaufsaison in der Eislaufhalle,Wilhelm-Münster-Straße

10, direkt neben der

Schwarzwaldhalle. Hier kann

jeder auf eigenen oder geliehenen

Kufen seine Runden drehen

dabei eine Menge Spaß haben.

Die Eislaufhalle ist bewirtet.

Einmal wöchentlich (Freitag,

10.00 Uhr ab 12.Dezember)

haben Sie auch die Möglichkeit,

Ihre Fertigkeiten beim Eisstockschießen

mit Anleitung unter

Beweis zu stellen. Kosten: 4

Euro, inkl. Getränk. Anmeldung:

Tourist Information Baiersbronn,

07442-84 14-0

Die Eislaufhalle ist zu folgenden

Zeiten geöffnet:

Mo 14.00 – 19.00 Uhr

Di – Fr 14.00 – 21.00 Uhr

Sa 10.00 – 21.00 Uhr

So 10.00 – 19.00 Uhr

lieder über den weihnachtlich geschmückten

Markt ertönen. Eine Einladung

an viele Besucher, in dieser

hektischen Zeit ein wenig inne zu

halten und diese besondere Atmosphäre

zu genießen; und diese Stimmung

möchten viele »Weihnachtsmarkt-Insider«

einfach nicht missen.

Am 3. Dezember feiert der Markt

sein Jubiläum – mit günstigen Verzehrpreisen,

die an die Zeit vor 25

Jahren erinnern sollen. Genießen

Sie die kulinarischen Köstlichkeiten

bei Big Band-Musik des Kepler-

Gymnasiums. Am Freitag, den 5.

Dezember haben die Geschäfte in

Freudenstadt bis 22.00 Uhr geöffnet.

Genießen Sie die Stadt der kurzen

Wege, suchen Sie Weihnachtsgeschenke

für sich und andere

aus und beschließen Sie den Abend

mit einem leckeren Glühwein. Am

6. Dezember darf natürlich auch

der Nikolaus nicht fehlen. Für jedes

Kind hat er ein kleines süßes Präsent

mitgebracht.

Weihnachten – die ganz besondere

Zeit für alle Kinder. Karussell, Riesenrad

und Eisenbahn bieten Spaß

und Abwechslung. Die Ponys warten

wieder darauf, Kinder auf dem

Rücken zu tragen Am 30.November

wartet auch wieder der Kasper mit

seinem Hund Bello auf die Kleinsten.

An drei Tagen (29.11.-01.12.) steht

ein mobiles Kinderkunstatelier als

Weihnachtswerkstatt auf dem

Markt . Kinder und auch Erwachsene

können gegen einen Materialobulus

von 2 Euro ein kleines Kunstwerk

basteln, das als eine bleibende

Erinnerung mit nach Hause ge-

nommen werden kann. Die Tombola

gehört zu den beliebtesten Einrichtungen

auf dem Weihnachtsmarkt

in Freudenstadt. Mit einem

Einsatz von nur einem Euro können

Sie in diesem Jahr als Hauptpreise

ein Auto, einen Motorroller oder ein

Mountainbike gewinnen. Darüber

hinaus werden allabendlich zahlreiche

Einkaufsgutscheine der örtlichen

Einzelhandelsgeschäfte verlost.

Es lohnt sich also, das Glück

beim Schopfe zu packen.

Der Weihnachtsmarkt in Freudenstadt

ist ein kleines Kommunikationszentrum

für Fremde und vor allem

auch Einheimische. Man trifft

sich während dieser 10 Tage mehr

als einmal, um mit Freunden zusammen

zu sein: auf einen Glühwein,

auf eine lecker gebratene

Wurst, auf ein Stück Pizza und vieles

andere mehr. Bei Musik und froher

Laune entstehen oft neue Freundschaften

und bestehende werden

vertieft.

Der Handels- und Gewerbeverein

Freudenstadt lädt alle aus nah und

fern herzlich ein, den Weihnachtsmarkt

zu besuchen, sich etwas

Weihnachtsstimmung zu holen und

freut sich über jeden Besucher. Willkommen

in Freudenstadt!

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag

12.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Freitag, Samstag, Sonntag

11.00 Uhr bis 21.00 Uhr –

am 5. Dezember bis 22.00 Uhr

Ein Jahr Hölle – Lesung mit Michael Lesch

Freudenstadt

Michael Lesch wird 1956 in Solingen

geboren. Nach seinem

Abitur geht er nach München und

absolviert dort seine Schauspielausbildung.

1979 ist er dann zum ersten

Mal in dem TV-Film »Sierra Madre«

zu sehen. Nach zahlreichen

Bühnenrollen erhält Lesch den Förderpreis

des Landes Nordrhein-

Westfalen für seinen Ferdinand in

»Kabale und Liebe« und wird als

Paul Simon in »Heimat« von Edgar

Reitz 1983 einem breiten Publikum

bekannt. Von 1983 – 1991 folgt die

Serie »Ein Heim für Tiere«. Zum Publikumsliebling

avanciert er schließlich

von 1991 – 1996 durch die Serie

»Freunde fürs Leben«. Als »Fahnder«

in der gleichnamigen ARD-Serie

betritt Michael Lesch ein für ihn

neues Terrain – als Ermittler fesselt er

zwei Jahre lang Krimifreunde. Dass

er sich auch in diesem Genre sehr

wohl fühlt, unterstreichen Produktionen

wie »Der Alte«, »Siska«, »Ein

Fall für Zwei« oder auch Dieter We-

dels viel beachtete Familiensaga

»Die Affäre Semmeling«, in denen

er mitwirkt.

Auch auf der Theaterbühne taucht

Michael Lesch ganz in seine Rollen

ein, gastiert unter anderem mit den

Inszenierungen »Die Katze auf dem

heißen Blechdach« und »Mondlicht

und Magnolien« im Rahmen von

Deutschland-Tourneen auch in Freudenstadt

und begeistert das Publikum.

Doch es gibt auch eine Schattenseite

dieses erfolgreichen Lebens.

Diese muss Michael Lesch schmerzlich

im Jahr 1999 am eigenen Leib

erfahren, als man ihm bei einer

Untersuchung die ernüchternde Diagnose

Lymphdrüsenkrebs stellt! Es

folgen Operation, Chemotherapie

und ein langer, beschwerlicher

Weg zurück in ein mittlerweile wieder

gesundes und glückliches Leben.

Über diesen einschneidenden Lebensabschnitt

hat Michael Lesch zusammen

mit Helmut-Maria Glogger

ein Buch geschrieben und darin all

das verarbeitet, was in seinem Leben

durch das Schicksal ‚Krebs’ be-

stimmt wurde. Aus diesem Buch liest

der beliebte Schauspieler am Montag,

1. Dezember um 20 Uhr im Kurhaus.

Karten zum Preis von 10 e /

8 e Schüler u. Studenten sind an der

Theaterkasse im Kurhaus erhältlich,

Tel.: 07441 / 864-732. Die Veranstaltung

findet in Kooperation mit

der Arkaden-Buchhandlung Freudenstadt

statt, die die Lesung unterstützt

und auch einen Büchertisch

macht.


6 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Redaktion

Freudenstadt Tourismus erneut ausgezeichnet

Servicequalität ist für Freudenstadt

Tourismus immens wichtig.

»Den Gästen steht heute die

ganze Welt offen und man muss

sich durch Qualität abheben. Und

zu Qualität gehört vor allem guter

Service. Deshalb wollen wir unseren

Service immer weiter optimieren

und immer besser werden.«

Das sind nicht nur leere Worte

von Tourismusdirektor Michael

Krause, seit 2001 arbeitet die

Tourist-Information an einer kontinuierlichenService-Verbesserung.

Ausschlaggebend war die Einführung

eines einheitlichen Qualitätssiegels

für Servicequalität in

Baden-Württemberg, das von der

Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg

in Zusammenarbeit

mit dem Heilbäderverband,

der IHK und dem DEHOGA im

Jahr 2001 eingeführt wurde. Vier

Mitarbeiter von Freudenstadt Tou-

Veranstaltungen der Kreisvolkshochschule Freudenstadt

Bauchspeicheldrüsenentzündung

Am Dienstag, 2. Dezember findet

in der Reihe »Ärzte der Krankenhäuser

laden ein« um 19.30 Uhr im

Krankenhaus in der Cafeteria der

Vortrag »Bauchspeicheldrüsenentzündung«

von Chefarzt Dr. med.

Erich Arnold statt. Die Bauchspeicheldrüse

stellt ein wichtiges Organ

des Verdauungssystem und des

Hormonhaushalts dar. Die Entzündungen

der Bauchspeicheldrüse

zeigen zwei Hauptverläufe. Einerseits

die akute

Form, die prinzipiell

ausheilt,

aber auch lebensbedrohlicheKomplikationenauslösen

kann, und andererseits

die

chronische Form,

die zu einer fortschreitenden

Schädigung des Organs

führt und oft mit starken

Schmerzen, einer massiv gestörten

Verdauung und schließlich einem

Diabetes mellitus verbunden ist. In

vielen Fällen ist bei der Behandlung

eine enge Zusammenarbeit von

spezialisierten Internisten und Chirurgen

erforderlich, wie sie die interdisziplinäre

Bauchstation bieten

kann.

Elternforum:

Essen – Schlafen – Erziehen

Immer am ersten Donnerstag im

Monat findet in Zusammenarbeit

mit der Kreisvolkshochschule im

Krankenhaus im Personalwohngebäude

ein »Elternforum: Essen –

rismus waren bei den ersten Teilnehmern

dabei und erhielten

2002 erstmals die begehrte Auszeichnung.

Seither sind die Mitarbeiter,

die zum Qualitäts-Coach

ausgebildet wurden, kontinuierlich

bemüht Servicelücken aufzudecken

und zu stopfen. Für das

Qualitätssiegel, das jeweils für

drei Jahre verliehen wird, müssen

die Serviceverbesserung und die

Maßnahmen jährlich dokumentiert

und bei einer neutralen Prüfstelle

eingereicht werden. Im Rahmen

dieses Betriebsinternen Service-Checks

wurden zum Beispiel

ein online-Reservierungssystem,

einheitliche Kleidung, ein Beschwerdemanagement

und neue

Kooperationen eingeführt sowie

Arbeitsabläufe und Informationen

für ausländische Gäste verbessert.

In diesem Jahr ist nun die zweite

Zertifizierung abgelaufen und

Schlafen – Erziehen« unter Leitung

von Chefarzt Dr. med. Gerald Hellstern

und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Dr. med.

Dorothee Buchholz-Schmalz statt.

Der nächste Termin ist am Donnerstag,

4. Dezember um 20 Uhr.

Zum kostenlosen Elternforum sind

alle Eltern eingeladen, die familiäre

Problemsituationen mit Kindern

in ungezwungenem Rahmen besprechen

und klären möchten. Vom

Schreibaby bis zu Pubertätsproblemen

reicht das Spektrum, zu dem

fachlicher Rat eingeholt werden

kann.

Wir bekommen ein Baby!

Intensivseminar für

werdende Eltern

Freie Teilnehmerplätze hat ein Wochenendseminar

der Kreisvolkshochschule

»Wir bekommen ein

Baby!« mit Kinderkrankenschwester

Ingrid Wunsch am Freitag, 5.

Dezember von 17 bis 19.15 Uhr

und am Samstag, 6. Dezember von

10 bis 12.15 Uhr. Das Seminar findet

im Kreishaus statt. Dieses Seminar

beinhaltet, alle wichtigen Themen

eines Säuglingspflegekurses:

praktische Tipps zur Erstausstattung

sowie für die Pflege und Ernährung

des Babys. Stillen NATÜRLICH!

Das Foto zeigt die ausgebildeten Q-Coaches: (v. l. n. r.) Michael Krause,

Michaela Mack, Sandra Schöpflin, Isabel Blüher.

Freudenstadt Tourismus erhielt vor

wenigen Tagen das Ergebnis der

Prüfung der umfangreichen Unter-

Körper, Leib und Seele –

bietet die Neurobiologie

ein neues Menschenbild?

In der Vortragsreihe »Gesundheit im

Park« in Zusammenarbeit mit Kreisvolkshochschule

und Klinik Hohenfreudenstadt

findet am Mittwoch,

10. Dezember um

20 Uhr in der Klinik

Hohenfreudenstadt,

Tripsenweg 17 der

kostenlose Vortrag

»Körper, Leib und

Seele – bietet die

Neurobiologie ein

neues Menschenbild?« mit Psychotherapeut

Prof. Dr. med. Hartmut

Schneider statt. Mit neurobiologischen

Erkenntnissen werden heute

Begriffe wie das Bewusstsein, der

freie Wille, das Triebverhalten oder

das Leib-Seele-Verhältnis analysiert

und neu definiert. Was ist daran sensationell,

was ist neu, was ist nur eine

hoch wissenschaftliche Umschreibung

banaler und alltäglicher Einsichten.

Vor allem: Bekommen wir

ein neues Bild von uns selbst, von unseren

Mitmenschen? Antwort: Nein

und ja! Und wenn ja, was wären

dann die Konsequenzen?

Klartext reden! Wie Frauen

sagen, was sie wollen und

bekommen, was sie möchten

Die Kreisvolkshochschule Freudenstadt

bietet am Samstag, 17. Januar

2009 von 10 bis 17 Uhr das Seminar

»Klartext reden!« mit Carolin Fey

im Kreishaus an. Reden wir doch einfach

Klartext! Sagen wir ohne Umschweife,

was wir meinen und wollen

– klar und direkt! Gar nicht so ein-

lagen sowie die Urkunde und die

Berechtigung das Siegel auch die

nächsten drei Jahre zu führen.

fach? Stimmt. Oft sind wir lieber still

oder sagen nur halbherzig unsere

Meinung. Wir befürchten sonst anzuecken

oder uns Sympathien zu

verscherzen. Doch Offenheit und

Ehrlichkeit sind die Grundlage für eine

Kommunikation ohne Missverständnisse.

Sie bilden die Voraussetzung

für eine stabile Beziehung

zu unseren Mitmenschen. In diesem

Seminar erfahren Sie, wie Sie sich

offen äußern können ohne andere

vor den Kopf zu stoßen. Sie lernen,

zu kritisieren ohne zu kränken und

»Nein« zu sagen ohne zu verprellen.

Die fünf Tibeter® –

Verjüngungsübungen

Freie Teilnehmerplätze hat das Seminar

der Kreisvolkshochschule »Die

fünf Tibeter®« am Samstag, 24. Januar

von 17.30 bis 19 Uhr unter Leitung

von Margarita Vetter im Kreishaus.

Die Fünf Tibeter sind im besten

Sinne Yoga-, Energie- und Entspannungsübungen.

Körperübungen die

effizient und nicht zeitaufwendig

sind. Geeignet für jede Altersgruppe.

Körperlich wie auch seelisch führen

sie eine positive Veränderung

herbei. Verblüffende Steigerung des

Energiepotentials, weniger Schlafbedürfnis

und eine ausgeglichene

Stimmungslage sind der Lohn für wenige

Minuten Übungszeit, die sich in

jedem Tagesplan einbauen lassen.

Nähere Auskünfte und Anmeldungen

für alle Veranstaltungen bei der

Kreisvolkshochschule in Freudenstadt,

Landhausstr. 4, Tel. 07441/

9201400 oder 9201401, E-Mail

fds@vhs-kreisfds.de.


Redaktion

Das neue Baiersbronner Ferienjournal 09

Ausflugsziele, Wanderwege,

Unterkünfte

spielend leicht entdeckt

November 2008 – Das neue Ferienjournal

09 mit vielen nützlichen

Hinweisen der Baiersbronn

Touristik für ihre Gäste ist da: übersichtlich

und thematisch gegliedert,

inklusive Gastgeberverzeichnis

und vielen Informationen für Familienurlauber,

Wanderer, Wellness-

und Gourmet-Touristen. Neu

integriert: ein interessantes Gewinnspiel.

Das neue Ferienjournal 09 fällt auf

durch das gestalterische Konzept,

das aus dem Rahmen fällt und dem

Leser dennoch eine einfache

Orientierung erlaubt. Es gliedert

sich – wie in den Jahren zuvor – in

ein ausführliches Gastgeberverzeichnis

sowie in einen reich bebilderten

Image- und Infoteil. Dieser

– und das ist neu – ist mit einem

Rate- und Gewinnspiel für die Leser

verbunden. Von Seite zu Seite arbeitet

man sich wie bei einem

Fang-den-Hut Spiel vor und beantwortet

die Fragen, die dazu einladen,

sich eingehender mit Baiersbronn

zu beschäftigen und den

Nordschwarzwald aktiv zu entdecken.

Die Motivation: große

Bildstrecken, die Lust machen auf

Natur sowie interessante Preise,

darunter ein Wochenende für zwei

Personen in Baiersbronn.

Der knallig blaue Einband ist ein

richtiger Hingucker, wobei sich na-

türlich auch das Reinschauen lohnt,

und zwar nicht nur wegen Spiel

und Bildern. Was Baiersbronn zu

bieten hat und was für Gäste wichtig

ist, erfährt man aus dem Ferienjournal

– vom Kinderprogramm

über die Gastronomie bis

hin zum Wellness-Angebot. Dem

Thema Wandern -– neben der

Sterneküche Hauptattraktion von

Baiersbronn – werden gleich mehrere

Doppelseiten eingeräumt, die

vom Wander-Informationszentrum

bis hin zum Geo-Caching einen

Eindruck von den vielfältigen Angeboten

für Wanderer vermitteln.

Für die reiche Bebilderung war

auch in diesem Jahr wieder die

Baiersbronner Fotografin Ulrike

Klumpp verantwortlich.

Steiner’s Theaterstadl in Freudenstadt

Steiner’s Theaterstadl am 4. Dezember

im Theater am Kurhaus.

Einlass ab 19 Uhr Beginn 20 Uhr.

»Die verbotene Liab«– Eine lustige

Bauernposse: Es ist immer die gleiche

Geschichte, wie sie auf dem Lande

auch heute noch passiert: Die Eltern

versuchen zu bestimmen, wen

ihre Kinder heiraten! Die Horneggers

z.B., Bauer Alois und Frau Stasi,

hatten ihren Sohn Stefan, der

Tochter Christl des reichen Reiter-

Bauern vesprochen. Dass die Kinder

sich schon in der Schule nicht mochten

und sich inzwischen völlig aus

den Augen verloren haben, stört die

»Alten« nicht …

Stefan freilich, liebt Vroni, die er als

Tochter des Gastwirts Zirngiebl im

Nachbardorf kennengelernt hat. Um

die Eltern von ihr zu überzeugen,

schleust er sie als Magd auf dem eigenen

Hornegger-Hof ein. Der Name

Zirngiebl erinnert Stefans Mutter

Stasi allerdings an einen bislang geheim

gehaltenen Jugend-Fehltritt und

lässt für sie zur Gewissheit werden:

Stefan und Vroni sind Geschwister

!!! Liebe streng verboten! Bei Stasi's

Versuchen, die uneheliche Tochter,

nicht nur Stefan, sondern auch Ehemann

Alois einzugestehen, deckt die

Neugier von Magd Moidl und

Knecht Vestl (ihrerseits ein ständig

streitendes Paar) auf, dass auch

Bauer Alois ein Fehltritt-Geheimnis

hat. Doch das 1:1 im Hinblick auf

die Jugendsünden der Alten, ist kein

Weg zum Happy-End für das junge

Paar!!! Kann es trotzdem dazu kommen

? Was hat Vroni ihrem Stefan

verschwiegen ? Und was überhaupt,

ist aus der Reiter Christl geworden ?

Bis Alois seine alte Ansprache zur

Einweihung des Feuerwehr-Spritzhauses

in eine aberwitzige Verlobungs-

und Versöhnungs-Rede umfunktionieren

versucht, vergehen ver-

gnügliche 2 Stunden mit Steiner's

Theaterstadl.

Die Personen und ihre Darsteller :

Moidl – Gerda Steiner

Vestl – Manfred Maier

Vroni/Christl – Heike Augsberger

Anstasia Hornegger – Erna Waßmer

Stefan Hornegger – Jörn Hinrichs

Alois Hornegger – Peter Steiner

Peter Steiner wurde 1927 in München

mitten in eine Künstlerfamilie

geboren. Er begann seine Karriere

vor mittlerweile 60 Jahren! Seine

Ausbildung als Schauspieler machte

er in der Falkenberg-Schauspielschule.

Sein erstes Engagement hatte Pe-

The Magic Square Piano Show

Freudenstadt

Neues am Hammerklavier bei

Kultur im Krankenhaus am 6.

Dezember 2008 um 20.00 Uhr in

der Cafeteria, Ebene 1.

Martin Dahlheimer offenbart den

Zuhörern aus seinem Broadwood

Square Piano von 1830, wie Frédéric

Chopin wirklich klang und

spielt den großen Johann Sebasti-

an Bach neuartig lebendig. Dalheimer

zaubert spanische Gitarrenmusik,

groovt detailgenau in

seinen Rockklassikern und komponiert

selbst im Stil des 19ten Jahrhunderts.

Der Ausnahmemusiker (Jahrgang

1960), studierte Historische Aufführungspraxis

in Nürnberg bei

Ernst Gröschel (1918-2000). Dalheimers

erste Eigenkomposition

Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke 7

������������� ����

���� �����������

������ ��������

������

�� � }

����������� � ������������� � ��������� � ������������������ � ��������� � ��������� � ����������������

����������� � ��������� � ��������������� � ������������ � ��������� � ������������� � ���������� � �������

ter Steiner 1943 im Residenztheater

in München. Seine bayrische Karriere

begann 1960 im bekannten

Münchner »Platzl«. Bereits Ende

1960 wurde dann auch das Fernsehen

auf Peter Steiner aufmerksam.

Der Erfolg war nicht mehr aufzuhalten.

1983 eröffnete er dann in München

den »Theater-Stadl«. Das Glück

war für Peter Steiner vollkommen, als

seine Tochter Gerda ab ihrem 15.

Lebensjahr zusammen mit ihm auf

der Bühne stand. 1985 übernahm

die tüchtige Gerda die geschäftliche

Leitung des Theater-Stadl`s und ist

ständig mit dem Papa in Sachen

Spaß und Humor unterwegs. In unserer

Zeit, wo nur Hektik und Stress

das Sagen haben, wollen Ihnen Gerda

und Peter Steiner mit ihren Schauspielkollegen

durch ein bisschen

Leichtigkeit, Humor und guter Laune

einen unvergesslichen Abend bescheren.

Kartenvorverkauf alle Tickets 33 e.

Abonnenten des Schwarzwälder Bote

bekommen einen ABO-Bonus Vorteil.

Schwarzwälder Bote Geschäftsstellen,

Theaterkasse im Kurhaus

Freudenstadt, Tourist-Information

Freudenstadt, Tickethotline 07000/

9966333, www.karo-events.de.

kam über 100 Mal im Fernsehen,

seine Klaviernoten wurden in

Deutschland und Skandinavien

veröffentlicht und der Siegeszug

des Musikers begann. Seit 1997

arbeitet Martin Dalheimer als Produzent

und Künstlerischer Leiter

der Musicals »Blutsbrüder« und

»Charlie Brown« und konzertiert

in der ganzen Bundesrepublik und

Österreich.

� �


8 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Redaktion

Konzert zum 2. Adventssonntag in der Martinskirche

Freudenstadt

Das traditionelle Adventskonzert

der Martinskirche findet dieses

Jahr wieder am 7. Dezember um

17.00 Uhr in der Martinskirche

Freudenstadt statt.

Das Chorensemble Sforzato beginnt

das Konzert mit dem eindringlichen

Magnificat von Pärt.

Arvo Pärt, geboren 1935 in Estland,

schrieb das Stück im Auftrag

des Deutschen Musikrates. 1989

wurde es in Berlin uraufgeführt. Für

sechsstimmigen Chor ohne Orchester

geschrieben, setzt es den in

seiner Geschichte häufig vertonten

Text auf eine ganz unkonventionelle

Art um. Nach seinem intensiven

Studium alter Musik fand Pärt zu einem

ganz neuen tonalen Stil, bei

dem eine melodische Linie schrittweise

um einen Zentralton kreist,

die von glockenartig nachhallenden

Dreiklängen unterstrichen

wird. Bereits heute gilt Pärt als Klassiker

der Moderne, seine vornehmlich

geistlichen Werke begründeten

seinen Ruf als einem der markantesten

Komponisten der Gegenwart.

Eine interessante Gegenüberstellung

zu Pärts Magnificat ist die Ver-

tonung desselben Stücks durch Antonio

Vivaldi. Vivaldi gliedert das

Stück in neun kurze und sehr prägnante

Chor- und Solostücke mit Orchester.

Die fesselnde Thematik der

verschiedenen Sätze arbeitet er mit

sehr gegensätzlichen Tempi heraus.

Die Dramatik des »Deposuit«

wird durch einen packenden Unisonosatz

von Chor und Orchester

dargestellt. Das abschließende

»Gloria patri« ist dreiteilig aufgebaut:

Beginnend mit einem langsamen

Largo führt es über ein flüssigeres

Andante in die Schlussfuge

im Allegrotempo. Die Solopartien

für Sopran und Alt hat Vivaldi sei-

nen Schülerinnen aus dem Waisenhaus

offensichtlich »auf den

Leib« geschrieben. In der Partitur

sind ihre Namen bei jeder Arie aufgeführt.

Mit der D-Dur Suite von Johann Sebastian

Bach steht ein Werk für

Kammerorchester auf dem Programm,

das außer den Streichern

mit zwei Oboen, drei Trompeten

und Pauken besetzt ist. Der strahlende

Klang der Bläser verleiht dem

Werk einen überaus festlichen

Charakter. Bach schrieb dieses

Werk in seiner ersten Zeit in Leipzig,

wo er das von Telemann gegründete

studentische Collegium

musicum leitete. Am bekanntesten

von den fünf Sätzen dürfte dabei

die langsame Air sein.

Das Adventskonzert schließt mit der

Kantate »Nun komm der Heiden

Heiland« von Georg Philipp Telemann.

Telemann war ab 1712 als

Kirchenmusiker in der Barfüßerund

der Katharinenkirche in Frankfurt

am Main und brachte die Kantate

dort zu Aufführung. Sie beginnt

mit der ersten Zeile des alten

Adventsliedes »Nun komm der

Heiden Heiland«, das Telemann im

Stil der Motette verarbeitet. Den

festlichen und repräsentativen

Glanz in der Adventszeit verleihen

auch hier zwei Trompeten und Pauken.

Ausführende sind der Chor der Martinskirche,

das Chorensemble Sforzato

und das Orchester der Martinskirche,

Konzertmeisterin Renate

Harr. Michael Kraus und Christian

Pöndl spielen die Trompeten, am

Orgelpositiv ist Jörg Michael Sander.

Als Gesangssolisten sind zu hören

Petra Dieterle (Sopran), Cornelia

Karle (Alt), Christian Wilms (Tenor)

und Traugott Salzer (Bass). Die

Leitung hat Werner Wilms. Der Eintritt

beträgt 10,– e, Familienkarte

20,– e, Schüler 6,– e.

»Schwanensee« – getanzte Leidenschaft auf Spitze!

Freudenstadt

Das Rumänische Staatsballett

‚Fantasio’ zählt zu den weltweit

dynamischsten klassischen Ballettensembles

und wird bei jedem Auftritt

in Freudenstadt frenetisch bejubelt.

Am Sonntag, 7. Dezember

gastieren die Tänzerinnen und Tänzer

wieder im Theater im Kurhaus

und geben um 20 Uhr eine Aufführung

des »Schwanensee«. Die tragische

Liebesgeschichte des Prinzen

Siegfried und der verzauberten

Odette, die durch den bösen Fluch

des Zauberers Rotbart zur Schwanenkönigin

wurde, ist voller unvergesslicher

Melodien und Bilder. Die

Doppelrolle des weißen und des

schwarzen Schwans gehört zu den

begehrtesten Partien des Balletts,

und die Sterne der russischen Ballettkunst

Pavlova und Nijinskij zählen

zu den glänzendsten Interpreten

dieses Werks.

Dabei hat die Bühnenkarriere von

»Schwanensee« nicht sonderlich

aussichtsreich begonnen. Die Ur-

aufführung im Moskauer Bolschoi-

Theater 1877 war die größte Enttäuschung

in Tschaikowskis Leben.

Der Choreograph wusste mit der

Musik nichts anzufangen und war

nicht in der Lage, die Geschichte

umzusetzen. Erst nach Tschaikowskis

Tod gab es eine zweite, gekonnte

Aufführung und seitdem ist

die Begeisterung für »Schwanensee«

ungebrochen.

Es ist der rastlosen, an höchsten

internationalen Ballettmaßstäben

orientierten Arbeit des Nestors der

osteuropäischen Choreographen

und ‚Fantasio’-Gründers Oleg Danovski

(1917-1969) zu verdanken,

dass die Choreographien dieses

Ensembles, jede für sich außergewöhnlich

bis ins Detail durchdacht

sind, und vor allem in tänzerischer

Perfektion auf die Bühne gebracht

werden. Auch wenn Danovski in

der russischen Ballett-Tradition

stand, so war er auch stets offen für

neuere Elemente (wie Pantomime

oder Folklore); ebenso erarbeitete

er auch Ballette zeitgenössischer

Komponisten. Als Pädagoge und

Lehrer der von ihm ins Leben gerufenen

Hochschule für Choreographie

in Bukarest erwarb er sich große

Verdienste. Sein Bemühen, den

Tanz jung und lebendig zu erhalten

und einen nahtlosen Übergang von

der Ausbildung in die Praxis zu ermöglichen,

schlug sich nieder in

der Arbeit des Rumänischen Staatsballetts,

das nun seinen Namen

trägt.

Karten für diesen Abend sind zum

Preis von 27,50 e / 25,30 e /

23,10 e / 15,40 e (Schüler erhalten

jeweils 5 e Ermäßigung) an

der Theaterkasse im Kurhaus erhältlich

(Tel.: 07441 / 864-732)


10 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender

Nachfolgend finden Sie alle Veranstaltungen für die nächsten

Wochen in den Kommunen Baiersbronn, Freudenstadt und Loßburg.

Für unsere Nordic-Walking Angebote können Sie bei der Baiersbronn-Touristik,

bei der Lossburg-Information oder bei der Tourist

Info Kniebis für 3 Euro Stöcke ausleihen (gegen Hinterlegung Ihres

Personalausweises oder einer Kaution von 55 Euro). Bitte haben

Sie Verständnis, dass kurzfristige Änderungen möglich sind.

MONTAG, 1. DEZEMBER

BAIERSBRONN

10.30 Gästebegrüßung mit Bildern

und Impressionen von Baiersbronn,

Rosensaal Baiersbronn

13.30 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

15.30 Walking rund ums Reichenbachtal

mit Sonja Kilian

vom Schwarzwaldverein mit

Anmeldung Tel. 07442/2841.

Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-

Klosterreichenbach

FREUDENSTADT

bis Sonntag, 7. Dezember

Weihnachtsmarkt, Spaß &

Genuss zur schönsten Zeit des

Jahres, Oberer Marktplatz

10.00 Stadtrundgang,

Treffpunkt: Tourist Information

11.15 Freudenstadt-Film, Kurhaus

20.00 Lesung mit Michael Lesch,

in Kooperation mit der Arkaden-Buchhandlung.

Der beliebte

Schauspieler liest aus seinem

Buch »Ein Jahr Hölle – so

besiegte ich den Krebs«.

10 e, Schüler u. Studenten

zahlen 8 e, Kurhaus

LOSSBURG

9.00 – 10.00 und 15.30 – 18.00

Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus

DIENSTAG, 2. DEZEMBER

BAIERSBRONN

7.30 Nordic Walking durch das

romantische Reichenbachtal mit

Ursula Walter, Streckenlänge

5 km. Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-

Klosterreichenbach

10.00 Geführter Ortsrundgang,

siehe Mach Mit-Seite,

Baiersbronn Touristik am

Rosenplatz Baiersbronn

FREUDENSTADT

15.00 Skatrunde, Kurhaus

19.30 Vortrag zum Thema »Bauchspeicheldrüsenentzündung«,

von und mit Chefarzt Dr. med.

Erich Arnold. Nähere Auskünfte

bei der Kreisvolkshochschule

unter Tel.: 07441/9201400.

Cafeteria des Krankenhauses,

Karl-von-Hahn-Straße

LOSSBURG

15.00 – 18.00 Spiel und Spaß,

Familiennachmittag, Hallenbad,

Eintritt siehe Aushang

17.30 – 18.15 + 18.15 – 19.00

Fitness- und Rückengymnastik

mit einer Krankengymnastin,

3,50 e,KinzigHaus

MITTWOCH, 3. DEZEMBER

BAIERSBRONN

8.00 Wochenmarkt,

Rosenplatz Baiersbronn

10.15 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter. Wanderstrecke

6 bis 9 km. Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

14.30 Ökumenischer

Seniorentreff, Kurhaus

Baiersbronn-Schönmünzach

16.00 Vortrag: Gesundheit in drei

Schritten – individuelle Gesundheitsvorsorge.

Eintritt frei,

Schwarzwald MedicalResort

Baiersbronn-Obertal

FREUDENSTADT

13.30 Seniorenwanderung mit

dem Schwarzwaldverein,

Treffpunkt: Postamt

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche,

Infos unter Tel.:

07441/4347; es sind auch

jeder Zeit Sonderfahrten

möglich. Treffpunkt: Wellerhof

am Golfplatz

14.00 Bridgenachmittag,

Anmeldungen zum Spiel bei

Fred Bushnell, Tel.: 07445 /

2048, Teilnehmerbeitrag:

2 e, Kurhaus

LOSSBURG

14.00 – 16.30 Heimatmuseum

geöffnet, Eintritt frei, Spende

möglich, Hauptstraße 15

DONNERSTAG, 4. DEZEMBER

BAIERSBRONN

8.30 Gymnastik, Fit in den Tag

mit Musik, BSW-Ferienhotel am

Kurgarten Baiersbronn

10.00 Romantische Nordic Walking

Tour mit Einkehr auf der

Sattelei Hütte und wertvollen

Tipps von ausgebildeten Trainern,

ca. 7 km, Anmeldung Baiersbronn

Touristik, Tel. 07442/

84140. Treffpunkt: Nordic

Walking Parkplatz Eulengrund

Baiersbronn-Mitteltal

FREUDENSTADT

14.00 Führung zu den Schwarzwalduhren,Uhrmachermeister

Michael Hör zeigt seine

tickenden Schätze, darunter

unter anderem die seltene

Schilderuhr, Treffpunkt: Kurhaus

20.00 Elternforum »Essen – Schlafen

– Erziehen«. Unter Leitung

von Dr. med. Dorothee Buchholz-Schmalz

und Chefarzt Dr.

med. Gerald Hellstern werden

familiäre Problemsituationen in

ungezwungenem Rahmen besprochen

und erläutert. Nähere

Auskünfte bei der Kreisvolkshochschule

unter Tel.: 07441/

9201400, Krankenhaus,

Personalwohngebäude

20.00 Peter Steiners Theaterstadl

präsentiert »Die verbotene

Liab«, ein neuer Schwank

mit Peter Steiner und seinem

Ensemble. Veranstalter: Karo-

Events, Teningen. 33 e, Karten

sind an der Theaterkasse im

Kurhaus, Tel.: 07441/864-732

erhältlich. Kurhaus

LOSSBURG

15.00 – 18.00 Tobe-Nachmittag

mit Schnorchel, Flossen und

Taucherbrille, Hallenbad

FREITAG, 5. DEZEMBER

BAIERSBRONN

10.00 GPS Wandern, geführte

Wanderung mit Einweisung in

den Einstieg zum GPS-Wandern.

Ausführliche Beschreibung

siehe redaktioneller Teil.

Anmeldung: 07442-84140

oder -180080. Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

18.00 Skibasar des SV Baiersbronn,

Annahme Freitag 18 – 20 Uhr

und Samstag 9.30 – 11 Uhr,

Verkauf Samstag 14 – 16 Uhr,

Schwarzwaldhalle Baiersbronn

20.00 Nikolaus-Jazz. Jazzfaktor 18

goes Christmas. Weihnachtsklassiker

vom Feinsten mit der

Sängerin Marianne Martin.

Karten-VVK: Baiersbronn Touristik,

Waldknechtshof, Musikhaus

Rudert Freudenstadt. Waldknechtshof,

Baiersbronn-

Klosterreichenbach.

FREUDENSTADT

7.00 – 12.00 Wochenmarkt auf

dem Oberen Marktplatz

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche,

Infos unter Tel.:

07441 / 4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit

Sonderfahrten möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Führung durch die Stadtkirche,

Treffpunkt: Stadtkirche

17.00 – 19.15 Seminar »Wir

bekommen ein Baby« – Intensivseminar

für werdende Mütter.

Praktische Tipps zur Erstausstattung,

Pflege und Ernährung und

vieles mehr. Nähere Auskünfte

und Anmeldungen bei der

Kreisvolkshochschule unter Tel.:

07441 / 9201400, Kreishaus

bis 22.00 Verkaufslanger

Einkaufsabend des HGV.

Der Handels- und Gewerbeverein

HGV und seine Mitglieder

laden zum Shoppen, Bummeln

und Spaß haben ein. Die

gesamte Innenstadt wird

zur »langen« Einkaufsmeile,

Innenstadt

SAMSTAG, 6. DEZEMBER

BAIERSBRONN

9.00 Nikolausturnier, Jugend-

Fußball-Turnier des VfR Klosterreichenbach,

Sporthalle, Baiersbronn-Klosterreichenbach

9.30 Skibasar des SV Baiersbronn,

Annahme Freitag 18 – 20 Uhr

und Samstag 9.30 – 11 Uhr,

Verkauf Samstag 14 – 16 Uhr,

Schwarzwaldhalle Baiersbronn

17.00 Nikolausdörfle der Dorfgemeinschaft

Mitteltal. Für

Groß und Klein, mit Bewirtung,

Schulhof Baiersbronn-Mitteltal

18.00 Der Nikolaus kommt nach

Klosterreichenbach, Nikolausfeier

der Gemeinde. Musikalische

Umrahmung durch die

Bauernkapelle Klosterreichenbach,

für das leibliche Wohl

ist gesorgt, es gibt Waffeln,

Kinderpunsch und Glühwein,

Klosterhof Baiersbronn-Klosterreichenbach

FREUDENSTADT

10.00 – 12.15 Seminar »Wir

bekommen ein Baby« – Intensivseminar

für werdende Mütter.

Praktische Tipps zur Erstausstattung,

Pflege und Ernährung und

vieles mehr. Nähere Auskünfte

und Anmeldungen bei der

Kreisvolkshochschule unter Tel.:

07441 / 9201400, Kreishaus

14.00 Bridgenachmittag, Anmeldungen

zum Spiel bei Fred

Bushnell, Tel.: 07445 / 2048,

Teilnehmerbeitrag 2 e, Kurhaus

14.00 Wanderparadies Kniebis:

Überlebensstrategien im Winter.

Wanderung mit Schwarzwaldguide

Frank Högerich mit

kleiner kulinarischer Überraschung.

Anmeldung bis 05.12.,

17 Uhr unter Tel.: 07442 /

7570. Teilnehmerbeitr. 10 e,

mit Gästekarte 9 e (Mind.-Teilnehmerzahl

5 Pers.) Treffpunkt:

Tourist Information, Kniebis

20.00 Kultur im Krankenhaus: »The

Magic Square Piano Show

– Neues am Hammerklavier«.

Der Ausnahme-Pianist Martin

Dalheimer präsentiert neben

Rockklassikern eigene Werke

und lässt »alte Meister« wie

Chopin und Bach in neuen

Klangbildern erstrahlen.

Cafeteria des Krankenhauses,

Karl-von-Hahn-Straße


Veranstaltungen

LOSSBURG

18.00 Der Nikolaus kommt, mit

Unterstützung vom Musikverein,

Waldfestplatz oberhalb Freibad

SONNTAG, 7. DEZEMBER

BAIERSBRONN

9.00 Nikolausturnier, Jugend-

Fußball-Turnier des VfR Klosterreichenbach,

Sporthalle,

Baiersbronn-Klosterreichenbach

14.30 Familiennachmittag mit

dem Harmonikaspielring

Baiersbronn, Eintritt: 2,50 e,

Schwarzwaldhalle Baiersbronn

15.30 Unterhaltungskonzert zur

Kaffeestunde, Unterhaltungsmusik

mit Keyboard und Piano,

Café am Eck Baiersbronn

FREUDENSTADT

10.00 – 12.00 Heimatmuseum

im Stadthaus geöffnet

16.00 »Zauber der Märchen«,

Anna Lina Link interpretiert

Märchen und Sagen,

Kaminzimmer, Kurhaus

17.00 Konzert zum 2. Adventssonntag.

Ausführende: Chor der

Martinskirche, Chorensemble

Sforzato und das Orchester

der Martinskirche. Die Gesamtleitung

hat Werner Wilms.

Eintritt: 10 e, Familienkarte

20 e, Schüler zahlen 6 e,

Martinskirche

20.00 »Schwanensee«, klassisches

Ballett nach der Musik von Peter

I. Tschaikowski. Es tanzt das

vielfach ausgezeichnete Rumänische

Staatsballett »Fantasio«

unter der Leitung von Oleg Danovski.

27,50 e / 25,30 e /

23,10 e / 15,40 e, Schüler

erhalten jeweils 5 e Ermäßigung.

Kurhaus

LOSSBURG

14.00 – 17.00 Heimatmuseum

geöffnet, Eintritt frei, Spende

möglich, Hauptstraße 15

15.00 Adventskonzert mit dem

Kinder- u. Jugendchor Lossburg

Oberbrändi. Eintritt frei, Spende

möglich, Turn- und Festhalle

MONTAG, 8. DEZEMBER

BAIERSBRONN

10.30 Gästebegrüßung mit Bildern

und Impressionen von Baiersbronn,

Rosensaal Baiersbronn

13.30 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km,Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

15.30 Walking rund ums Reichenbachtal

mit Sonja Kilian

vom Schwarzwaldverein mit

Anmeldung Tel. 07442/2841.

Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-

Klosterreichenbach

FREUDENSTADT

10.00 Stadtrundgang, Treffpunkt:

Tourist Information

11.15 Freudenstadt-Film, Kurhaus

18.00 Brauereiführung, Braumeister

Peter Herre erklärt alles

Wissenswerte zum Thema Bier

brauen. Kleine Kostprobe

inklusive! mind. Teilnehmerzahl:

5, max. Teilnehmerzahl 20

Personen. 5 e, Treffpunkt:

Brauhaus am Marktplatz 64

20.00 »Klimawandel und seine

Folgen«, ein Vortrag mit dem

Diplom-Meteorologen Ben Wettervogel

/ ZDF-Morgenmagazin

mit anschließender Diskussionsund

Fragerunde. VVK: 12 e,

Schüler u. Studenten 9 e.

Abendkasse: 15 e, Schüler u.

Studenten 12 e, Kienbergsaal

im Kongresszentrum

LOSSBURG

9.00 – 10.00 und 15.30 – 18.00

Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus

DIENSTAG, 9. DEZEMBER

BAIERSBRONN

7.30 Nordic Walking durch das

romantische Reichenbachtal mit

Ursula Walter, Streckenlänge

5 km. Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-Klosterreichenbach

10.00 Geführter Ortsrundgang,

siehe Mach Mit-Seite, Baiersbronn

Touristik am Rosenplatz

Baiersbronn

FREUDENSTADT

15.00 Skatrunde, Kurhaus

LOSSBURG

15.00 – 18.00 Spiel und Spaß,

Familiennachmittag, Hallenbad

17.30 – 18.15 + 18.15 – 19.00

Fitness- und Rückengymnastik

mit einer Krankengymnastin,

3,50 e,KinzigHaus

MITTWOCH, 10. DEZEMBER

BAIERSBRONN

8.00 Wochenmarkt, Rosenplatz

Baiersbronn

9.30 Geführte Schneeschuhwanderung

von ca. 3 Std.

mit herrlichen Ausblicken. Nur

bei entsprechender Schneelage

möglich. Anmeldung bei der

Baiersbronn Touristik, Tel.

07442/84140. Winterfeste

Kleidung und festes Schuhwerk

sind erforderlich. Schneeschuhe,

Gamaschen und Stöcke

werden gestellt. Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

10.15 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

16.00 Vortrag: Sanfte Therapie gegen

Arthrose – Die Fünf-Komponenten-Therapie.

Eintritt frei,

Schwarzwald MedicalResort

Baiersbronn-Obertal

FREUDENSTADT

13.30 Seniorenwanderung mit

dem Schwarzwaldverein,

Treffpunkt: Postamt

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche,

Infos unter Tel.:

07441 / 4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit

Sonderfahrten möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Bridgenachmittag, Anmeldungen

zum Spiel bei Fred

Bushnell, Tel.: 07445 / 2048,

Teilnehmerbeitrag: 2 e, Kurhaus

20.00 »Körper, Leib und Seele –

bietet die Neurobiologie

ein neues Menschenbild?«

Vortragabend aus der Reihe

»Gesundheit im Park«. Es referiert

der Psychotherapeut Prof.

Dr. med. Hartmut Schneider.

Nähere Auskünfte bei der

Kreisvolkshochschule unter

Tel.: 07441 / 9201400,

Klinik Hohenfreudenstadt

LOSSBURG

14.00 – 16.30 Heimatmuseum

geöffnet, Eintriff frei, Spende

möglich, Hauptstraße 15

15.30 – 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus

DONNERSTAG, 11. DEZEMBER

BAIERSBRONN

8.30 Gymnastik, Fit in den Tag

mit Musik, BSW-Ferienhotel

am Kurgarten Baiersbronn

10.00 Einführung in Nordic

Walking mit ausgebildeten

Trainern in Theorie und Praxis

auf unserem Rothaus Nordic-

Fitness-Sportspark. Anmeldung

erforderlich bei Baiersbronn

Touristik, Tel. 07442/84140,

Treffpunkt: P Sesselbahn

Sankenbach Baiersbronn

16.00 Baiersbronner

Weihnachtsdorf mit Kunsthandwerk,

Bewirtung und

Bühnenprogramm, bis 21 Uhr,

Rosenplatz Baiersbronn

FREUDENSTADT

20.00 »OhrenFreuden – 100%

Musik«. Unter dem Titel

»Musik grenzenlos« gibt die

Pianistin und Bluessängerin

Nestan Bagrationi ein Konzert

mit Werken von Schumann,

Beethoven und Bach. Außerdem

sind eigene Kompositionen

von ihr zu hören. Veranstalter:

Musikhochschule Trossingen

und Freudenstadt Tourismus.

12 e / Schüler u. Studenten

10 e, Theater im Kurhaus

Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke 11

LOSSBURG

RAD & SPORT

auf 1200 m3 RAD & SPORT

auf 1200 m3 – die ganze Welt des Sports

INTERSPORT-

Nordic-Walking

und Langlaufschule

11.10 Fahrt zum Weihnachtsmarkt,

Besuch Weihnachtsmarkt

Esslingen, Anmeldung

Tel: 07446 / 2142

15.00 – 18.00 Tobe-Nachmittag

mit Schnorchel, Flossen und

Taucherbrille, Hallenbad

15.30 – 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus

FREITAG, 12. DEZEMBER

BAIERSBRONN

10.00 Eisstockschießen für Jedermann,

Anmeldung bei der Baiersbronn

Touristik Tel. 07442/

84140 bis Donnerstag 18 Uhr

erforderlich. Kosten 4 e inkl.

Getränk. Treffpunkt: Eislaufhalle

Baiersbronn

11.00 Baiersbronner

Weihnachtsdorf mit Kunsthandwerk,

Bewirtung und

Bühnenprogramm, bis 21 Uhr,

Rosenplatz Baiersbronn

19.30 Geführte Fackelwanderung

mit herrlichen Ausblicken.

Nur bei trockener Witterung.

Anmeldung Baiersbronn

Touristik Tel. 07442/8414-0,

Kosten 2 e für Fackel, Treffpunkt:

Baiersbronn Touristik

am Rosenplatz Baiersbronn

FREUDENSTADT

7.00 – 12.00 Wochenmarkt auf

dem Oberen Marktplatz

13.30 Heilklima-Wanderung mit

Klimatherapeutin Petra Rau.

Anmeldungen bis 11.12.,

16 Uhr bei Petra Rau, Tel.:

07441 / 864-711, Treffpunkt:

Hotel Teuchelwald


12 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Veranstaltungen

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche,

Infos unter Tel.:

07441 / 4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit

Sonderfahrten möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Führung durch die Stadtkirche,

Treffpunkt: Stadtkirche

SAMSTAG, 13. DEZEMBER

BAIERSBRONN

11.00 Baiersbronner

Weihnachtsdorf mit Kunsthandwerk,

Bewirtung und

Bühnenprogramm, bis 21 Uhr,

Rosenplatz Baiersbronn

14.00 Märchenmuseum geöffnet,

siehe Mach Mit-Seite. Hauffs

Märchenmuseum Baiersbronn

15.30 Geführte Wanderung mit

dem Schwarzwaldverein Klosterreichenbach.

Jahresausklang

im Reuthäberle. Fackelwanderung

mit Glühwein. Strecke 6

km. Weitere Infos G. Nikko

07442/6633. Parkplatz

Schwimmbad Baiersbronn-

Klosterreichenbach

FREUDENSTADT

14.00 Bridgenachmittag, Anmeldungen

zum Spiel bei Fred

Bushnell, Tel.: 07445 / 2048.

Teilnehmerbeitrag: 2 e,

Kurhaus

LOSSBURG

15.00 Weihnachtsgässle der

Backhausfreunde rund um

das historische Backhäusle,

Schlagwaldstraße

SONNTAG, 14. DEZEMBER

BAIERSBRONN

11.00 Baiersbronner

Weihnachtsdorf mit Kunsthandwerk,

Bewirtung und

Bühnenprogramm, bis 21 Uhr,

Rosenplatz Baiersbronn

14.00 Märchenmuseum geöffnet,

siehe Mach Mit-Seite. Hauffs

Märchenmuseum Baiersbronn

15.00 Familien-Advent, Kurhaus

Baiersbronn-Huzenbach

15.30 Unterhaltungskonzert zur

Kaffeestunde, Unterhaltungsmusik

mit Keyboard und Piano,

Café am Eck Baiersbronn

18.00 Adventskonzert Neuapostolische

Kirche mit

über 250 Sängern, Schwarzwaldhalle

Baiersbronn

FREUDENSTADT

10.00 – 12.00 Heimatmuseum

im Stadthaus geöffnet

14.00 Saison-Opening auf dem

Kniebis! Die Wintersaison wird

eröffnet, und mit viel Spaß,

Unterhaltungsprogramm und

Musik hält der Winter Einzug

auf dem höcht gelegenen Stadtteil

Freudenstadts. Skistadion

Kniebis

17.00 Gregorianik und Orgelmusik

zum 3. Advent. »Gaudete

in Domino – Freuet euch

im Herrn«, lautet der Beginn

des Introitus zum 3. Adventsonntag.

Im Konzert erklingt

das Proprium; gregorianische

Melodien, die bis ins 8. Jahrhundert

zurückgehen. Ausführende:

Schola gregoriana unter

der Leitung von Karl Echle.

Taborkirche

LOSSBURG

11.00 – 17.00 Weihnachtsmarkt

auf dem denkmalgeschützten

Hofbauernhof mit Lichterumzug

und Weihnachtsgeschichten,

Hofbauernhof im Ortsteil

Schömberg

14.00 – 17.00 Heimatmuseum

geöffnet, Eintritt frei, Spende

möglich, Hauptstraße 15

MONTAG, 15. DEZEMBER

BAIERSBRONN

10.30 Gästebegrüßung mit Bildern

und Impressionen von Baiersbronn,

Rosensaal Baiersbronn

13.30 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

15.30 Walking rund ums Reichenbachtal

mit Sonja Kilian

vom Schwarzwaldverein mit

Anmeldung Tel. 07442/2841.

Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-Klosterreichenbach

FREUDENSTADT

10.00 Stadtrundgang,

Treffpunkt: Tourist Information

11.15 Freudenstadt-Film, Kurhaus

18.00 SWR4-Adventkalender,

wir öffnen gemeinsam ein

Türchen im Kalender, Weitere

Infos unter Tel.: 07442 / 7570

bei der Tourist Information.

Skihütte am Kniebis.

LOSSBURG

9.00 – 10.00 und 15.30 – 18.00

Gemeindebücherei geöffnet,

KinzigHaus

DIENSTAG, 16. DEZEMBER

BAIERSBRONN

7.30 Nordic Walking durch das

romantische Reichenbachtal mit

Ursula Walter, Streckenlänge

5 km. Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-Klosterreichenbach

10.00 Geführter Ortsrundgang,

siehe Mach Mit-Seite.

Baiersbronn Touristik am

Rosenplatz Baiersbronn

FREUDENSTADT

15.00 Skatrunde, Kurhaus

LOSSBURG

15.00 – 18.00 Spiel und Spaß,

Familiennachmittag, Hallenbad

15.30 – 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus

17.30 – 18.15 + 18.15 – 19.00

Fitness- und Rückengymnastik

mit einer Krankengymnastin,

3,50 e,KinzigHaus

MITTWOCH, 17. DEZEMBER

BAIERSBRONN

8.00 Wochenmarkt,

Rosenplatz Baiersbronn

9.30 Geführte Schneeschuhwanderung

von ca. 3 Std.

mit herrlichen Ausblicken. Nur

bei entsprechender Schneelage

möglich. Anmeldung bei der

Baiersbronn Touristik, Tel.

07442/84140. Winterfeste

Kleidung und festes Schuhwerk

sind erforderlich. Schneeschuhe,

Gamaschen und Stöcke

werden gestellt. Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

10.15 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen

Ausblicken, je nach Wetter,

Wanderstrecke 6 bis 9 km,

Treffpunkt: Wander-Informationszentrum,

Bahnhof

Baiersbronn

14.00 Märchenmuseum geöffnet,

siehe Mach Mit-Seite. Hauffs

Märchenmuseum Baiersbronn

16.00 Vortrag: Arteriosklerose –

Gefahr für Herz und Kreislauf.

Eintritt frei, Schwarzwald MedicalResort

Baiersbronn-Obertal

FREUDENSTADT

13.30 Seniorenwanderung mit

dem Schwarzwaldverein,

Treffpunkt: Postamt

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche,

Infos unter Tel.:

07441 / 4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit

Sonderfahrten möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Bridgenachmittag,

Anmeldungen zum Spiel bei

Fred Bushnell, Tel.: 07445 /

2048, Teilnehmerbeitrag:

2 e, Kurhaus

LOSSBURG

14.00 – 16.30 Heimatmuseum

geöffnet, Eintritt frei, Spende

möglich, Hauptstraße 15

15.30 – 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus

DONNERSTAG, 18. DEZEMBER

BAIERSBRONN

8.30 Gymnastik, Fit in den Tag

mit Musik, BSW-Ferienhotel

am Kurgarten Baiersbronn

10.00 Einführung in Nordic

Walking mit ausgebildeten

Trainern in Theorie und Praxis

auf unserem Rothaus Nordic-

Fitness-Sportspark. Anmeldung

Baiersbronn Touristik Tel.

07442/84140. Treffpunkt:

Parkplatz Keckenteich

Baiersbronn-Tonbach

15.30 Unterhaltungskonzert zur

Kaffeestunde, Unterhaltungsmusik

mit Piano und Keyboard,

Schwarzwaldhotel Tanne

Baiersbronn-Tonbach

LOSSBURG

15.00 – 18.00 Tobe-Nachmittag

mit Schnorchel, Flossen und

Taucherbrille, Hallenbad

15.30 – 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus

FREITAG, 19. DEZEMBER

BAIERSBRONN

10.00 GPS Wandern. Geführte

Wanderung mit Einweisung in

den Einstieg zum GPS-Wandern.

Ausführliche Beschreibung

siehe redaktioneller Teil.

Anmeldung: 07442-84140

oder – 180080. Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

10.00 Eisstockschießen für Jedermann,

Anmeldung bei der

Baiersbronn Touristik Tel.

07442/84140 bis Donnerstag

18.00 Uhr erforderlich. Kosten

4 e inkl. Getränk. Treffpunkt:

Eislaufhalle Baiersbronn

19.30 Geführte Fackelwanderung

mit herrlichen Ausblicken.

Nur bei trockener Witterung.

Anmeldung Baiersbronn

Touristik Tel. 07442/8414-0,

Kosten 2 e für Fackel. Treffpunkt:

Baiersbronn Touristik

am Rosenplatz Baiersbronn

FREUDENSTADT

7.00 – 12.00 Wochenmarkt auf

dem Oberen Marktplatz

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche,

Infos unter Tel.:

07441 / 4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit

Sonderfahrten möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Führung durch die Stadtkirche,

Treffpunkt: Stadtkirche

LOSSBURG

20.00 Geselliges Volksliedersingen

mit Akkordeonbegleitung,

Gasthaus Waldesruh, 2 e,

Betzweiler

SAMSTAG, 20. DEZEMBER

BAIERSBRONN

14.00 Märchenmuseum geöffnet,

siehe Mach Mit-Seite. Hauffs

Märchenmuseum, Baiersbronn

20.00 Weihnachts-Rock-Konzert

mit den Gruppen Voice

und local heroes, Kurhaus

Baiersbronn-Schönmünzach


Veranstaltungen

20.00 SWR3 Christmas-Dance-

Night, Abtanzen mit SWR3-

DJ Josh Kochhann. Eintritt: 9 e

inklusive ein alkoholfreies Getränk,

8 e für SWR3 Clubmitglieder,

Schwarzwaldhalle

Baiersbronn

FREUDENSTADT

14.00 Bridgenachmittag, Anmeldungen

zum Spiel bei Fred

Bushnell, Tel.: 07445 / 2048

Teilnehmerbeitrag 2 e, Kurhaus

SONNTAG, 21. DEZEMBER

BAIERSBRONN

10.00 Volleyballturnier des VfR

Klosterreichenbach, Mannschaft

mit 6 Spielern, die Spieler

werden den Mannschaften

zugelost – Anmeldung bis

17.12. unter Telefon 07442/

6166, Sporthalle Baiersbronn-

Klosterreichenbach

14.00 Märchenmuseum geöffnet,

siehe Mach Mit-Seite. Hauffs

Märchenmuseum Baiersbronn

15.30 Unterhaltungskonzert zur

Kaffeestunde, Unterhaltungsmusik

mit Keyboard und Piano,

Café am Eck Baiersbronn

18.00 Vorweihnachtliche Feier

am Rathaus, Christbaumsingen

mit dem Schülerchor, dem

Männergesangverein und dem

Posaunenchor Klosterreichenbach,

Rathaus Baiersbronn-

Klosterreichenbach

FREUDENSTADT

10.00 – 12.00 Heimatmuseum

im Stadthaus geöffnet

18.00 Romantische Waldweihnacht

mit dem Posaunenchor.

Die ganze Familie ist herzlich

dazu eingeladen. Abendwiese

auf dem Kniebis

20.00 »Der kleine Lord«, Musical

in drei Akten nach dem Roman

von Frances Hodgson Burnett.

In den Hauptrollen sind Kathrin

Anna Stahl und Alexander

Kerst zu sehen. 26 e / 23 e /

20 e /13 e, Schüler erhalten

jeweils 5 e Ermäßigung.

Theater im Kurhaus

LOSSBURG

14.00 – 17.00 Heimatmuseum

geöffnet, Eintritt frei, Spende

möglich, Hauptstraße 15

17.00 Weihnachtskonzert mit

dem Liederkranz Lossburg,

Eintritt frei, Spende möglich,

Evang. Versöhnungskirche

MONTAG, 22. DEZEMBER

BAIERSBRONN

10.30 Gästebegrüßung mit Bildern

und Impressionen von Baiersbronn,

Rosensaal Baiersbronn

13.30 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km. Treff-

punkt:Wander-Informationszentrum, Bahnhof Baiersbronn

15.30 Walking rund ums Reichenbachtal

mit Sonja Kilian

vom Schwarzwaldverein mit

Anmeldung Tel. 07442/2841,

Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-Klosterreichenbach

FREUDENSTADT

10.00 Stadtrundgang,

Treffpunkt: Tourist Information

11.15 Freudenstadt-Film, Kurhaus

18.00 Brauereiführung, Braumeister

Peter Herre erklärt alles

Wissenswerte zum Thema Bier

brauen. Kleine Kostprobe inklusive!

Mind. Teilnehmerzahl:

5, max. Teilnehmerzahl 20

Personen. 5 e, Treffpunkt:

Brauhaus am Marktplatz 64

DIENSTAG, 23. DEZEMBER

BAIERSBRONN

7.30 Nordic Walking durch das

romantische Reichenbachtal mit

Ursula Walter, Streckenlänge

5 km. Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-Klosterreichenbach

10.00 Geführter Ortsrundgang,

siehe Mach Mit-Seite,

Baiersbronn Touristik am

Rosenplatz Baiersbronn

FREUDENSTADT

15.00 Skatrunde, Kurhaus

16.00 »Vorweihnacht im Kurgarten«

mit dem Posaunenchor

Dietersweiler. Der Weihnachtsmann

hält für alle Kinder

eine kleine Überraschung

bereit, Kurgarten

LOSSBURG

15.00 – 18.00 Spiel und Spaß,

Familiennachmittag, Eintritt frei,

Spende möglich, Hallenbad

MITTWOCH, 24. DEZEMBER

BAIERSBRONN

8.00 Wochenmarkt,

Rosenplatz Baiersbronn

14.00 Märchenmuseum geöffnet,

siehe Mach Mit-Seite. Hauffs

Märchenmuseum Baiersbronn

FREUDENSTADT

13.30 Seniorenwanderung

mit dem Schwarzwaldverein,

Treffpunkt: Postamt

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche,

Infos unter Tel.:

07441 / 4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit

Sonderfahrten möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Musik zum Heiligen

Abend. Es singt der Taborspatzen-Kinderchor

unter der

Leitung von Kantor Karl Echle

Eintritt frei; Spenden sind herzlich

erwünscht. Taborkirche

DONNERSTAG, 25. DEZEMBER

FREUDENSTADT

17.00 Weihnachtliche Geschichten

und Legenden. Es liest

und interpretiert Anna Lina Link,

Baiersbronn. 4 e, Kaminzimmer

im Kurhaus

LOSSBURG

14.00 – 17.00 Heimatmuseum

geöffnet, Eintritt frei, Spende

möglich, Hauptstraße 15

FREITAG, 26. DEZEMBER

BAIERSBRONN

10.30 Weihnachtskonzert mit dem

Musikverein Röt-Schönegründ,

Kurhaus Baiersbronn-Röt

15.00 Weihnachtskonzert des

Trachtenblasorchesters Baiersbronn.

Weihnachtliche Weisen,

konzertante Blasmusik, volkstümliche

und moderne Stücke.

Eintritt: 5 e, mit Gästekarte

4,50 e. Jugendliche unter 16 J.

frei. VVK: Baiersbronn Touristik,

Tel. 07442-84 14-0. Schwarzwaldhalle

Baiersbronn

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche,

Infos unter Tel.:

07441 / 4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit

Sonderfahrten möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

FREUDENSTADT

14.00 Führung durch die Stadtkirche,

Treffpunkt: Stadtkirche

15.00 – 18.00 Tanznachmittag,

es spielt das bekannte Duo

Andreas & Ingrid Bauscher.

Großer Kursaal im Kurhaus

LOSSBURG

14.00 – 17.00 Heimatmuseum

geöffnet, Hauptstraße 15

Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke 13

DER RAUMAUSSTATTER IN FREUDENSTADT

Gardinen

Polsterwerkstätte

Bodenbeläge Parkett

Markisen Sonnenschutz

Insektenschutzgitter

SAMSTAG, 27. DEZEMBER

BAIERSBRONN

14.00 Märchenmuseum geöffnet,

siehe Mach Mit-Seite. Hauffs

Märchenmuseum Baiersbronn

20.00 Musicals in Concert, präsentiert

von Over the Rainbow.

Das spektakulärste Musical-

Event in Deutschland. Karten:

Baiersbronn Touristik, Tel.

07442-8414-0 und Anzeiger

Freudenstadt, 07441-889125.

Preise: 27 bis 37 e, mit Gästekarte

je 2 e Rabatt. Schwarzwaldhalle

Baiersbronn

21.00 Rock Party, Veranstalter:

Stammtisch Kreuz, Mitteltal.

Eintritt 10 e, VVK 8,50 e,

Weißenbachhalle Baiersbronn-

Mitteltal

FREUDENSTADT

14.00 Bridgenachmittag, Anmeldungen

zum Spiel bei Fred

Bushnell, Tel.: 07445/2048,

Teilnehmerbeitrag: 2 e,

Kurhaus

14.00 Winterparadies Kniebis:

Auf Schneeschuhe durch die

winterliche Landschaft. Schneeschuhtour

mit Schwarzwaldguide

Frank Högerich. Anmeldung

bis Dienstag, 23.12., 14 Uhr

unter Tel.: 07442 / 7570. Teilnehmerbeitrag:

6 e, mit Gästekarte

5 e (ohne Schuhe und

Stöcke). Mind.-Teilnehmerzahl

5 Pers. Treffpunkt: Parkplatz

Skilift auf dem Kniebis

15.00 – 18.00 Tanznachmittag,

es spielt das bekannte Duo

Andreas & Ingrid Bauscher.

Großer Kursaal im Kurhaus

LOSSBURG

10.00 – 11.30 Tanzen für Jung und

Alt mit und/oder ohne Partner,

KinzigHaus


14 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Veranstaltungen

20.00 Jahreskonzert Musikverein

Lossburg e.V., Turn- und

Festhalle Abendkasse

SONNTAG, 28. DEZEMBER

BAIERSBRONN

10.15 Unterhaltungskonzert mit

Piano / Keyboard, mit Andreas

Bindig oder Frigyes Pazeller.

Lauschen Sie gerne schönen

Melodien? Lassen Sie sich

gerne in die Welt der Musik

entführen? Kurhaus Baiersbronn-Schönmünzach

14.00 Märchenmuseum geöffnet,

siehe Mach Mit-Seite. Hauffs

Märchenmuseum Baiersbronn

15.30 Unterhaltungskonzert zur

Kaffeestunde, Unterhaltungsmusik

mit Keyboard und Piano,

Café am Eck Baiersbronn

FREUDENSTADT

10.00 – 12.00 Heimatmuseum im

Stadthaus geöffnet, Stadthaus

15.00 – 18.00 Tanznachmittag,

es spielt das bekannte Duo

Andreas & Ingrid Bauscher.

Großer Kursaal im Kurhaus

16.00 Dia-Multivisionsvortrag

»Bodensee & Schwäbische

Alb«. Der Weltenbummler Karl

Lang, Rothfelden hat diesen

interessanten und farbenprächtigen

Vortrag zuammengestellt

und weiß über die Region vieles

zu berichten. 6 e / 5 e mit

Gästekarte, Kienbergsaal im

Kongresszentrum

LOSSBURG

10.00 – 11.30 Tanzen für Jung und

Alt mit und/oder ohne Partner,

KinzigHaus

14.00 – 17.00 Heimatmuseum

geöffnet, Eintritt frei, Spende

möglich, Hauptstraße 15

MONTAG, 29. DEZEMBER

BAIERSBRONN

10.30 Gästebegrüßung mit Bildern

und Impressionen von Baiersbronn,

Rosensaal Baiersbronn

13.30 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

14.00 Die Klingende Bergweihnacht.

Hansy Vogt präsentiert

Stars der Schlager- und Volksmusik.

Nach der voll besetzten

Halle im Vorjahr werden die

Feldberger und weitere Stars

auch heute wieder für ausgelassene

Stimmung sorgen.

Karten Baiersbronn Touristik

Tel. 07442/ 8414-0, Schwarzwaldhalle

Baiersbronn

15.30 Walking rund ums Reichenbachtal

mit Sonja Kilian

vom Schwarzwaldverein mit

Anmeldung Tel. 07442/2841.

Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-

Klosterreichenbach

FREUDENSTADT

10.00 Stadtrundgang,

Treffpunkt: Tourist Information

11.15 Freudenstadt-Film, Kurhaus

19.00 Musikzauber! Der Schwarzwaldverein

e.V., Ortsgruppe

Freudenstadt gestaltet ein Festival

der guten Laune. Mit von

der Partie sind u.a. die Tanzgruppe

»NoKids«, die »Bronnweiler

Weiber«, das Zauberer-

Ensemble »Junge, Junge!« und

die Volkstanztrachtengruppe.

Einlass ab 18 Uhr. Karten im

VVK 13 e, Abendkasse 15 e,

Großer Kursaal im Kurhaus

19.30 »Fackeln im Winterwald«

Machen Sie mit uns einen Spaziergang

durch die nächtliche

Stille; danach gemütlicher Ausklang

mit Musik an der Abendwieshütte.

Treffpunkt: Kath.

Kirche (dort sind ab 19 Uhr

auch die Fackeln erhältlich)

oder Tourist Information Kniebis

LOSSBURG

10.00 – 11.30 Tanzen für Jung und

Alt mit und/oder ohne Partner,

KinzigHaus

20.00 Festliches Gitarre-Konzert

mit Peter Karstens, 12 e/10 e,

KinzigHaus

DIENSTAG, 30. DEZEMBER

BAIERSBRONN

7.30 Nordic Walking durch das

romantische Reichenbachtal mit

Ursula Walter, Streckenlänge

5 km, Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-

Klosterreichenbach

10.00 Geführter Ortsrundgang,

siehe Mach Mit-Seite,

Baiersbronn Touristik am

Rosenplatz Baiersbronn

17.00 Sternfackelwanderung.

Geführte Wanderung mit Abschlussprogramm

und Bewirtung

in der Reichenbachhalle

in Klosterreichenbach. Infos:

07442-84 14-0 oder 07442-

180080. Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

FREUDENSTADT

15.00 Skatrunde, Kurhaus

15.00 – 18.00 Tanznachmittag,

es spielt das bekannte Duo

Andreas & Ingrid Bauscher.

Großer Kursaal im Kurhaus

19.30 Jahresabschlusskonzert.

Die Stadtkapelle Freudenstadt

gibt ihr beliebtes Konzert mit

vielen bekannten Melodien aus

Film und Fernsehen, Musicalhighlights

und vielem mehr.

6 e, Theater im Kurhaus

LOSSBURG

10.00 – 11.30 Tanzen für Jung und

Alt mit und/oder ohne Partner,

KinzigHaus

17.00 Laternenspaziergang.

Winterlicher Spaziergang mit

Einkehr, Mindestteilnehmerzahl

5 Personen, Treff: KinzigHaus

MITTWOCH, 31. DEZEMBER

BAIERSBRONN

14.00 Märchenmuseum geöffnet,

siehe Mach Mit-Seite. Hauffs

Märchenmuseum Baiersbronn

FREUDENSTADT

13.30 Seniorenwanderung

mit dem Schwarzwaldverein,

Treffpunkt: Postamt

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche,

Infos unter Tel.:

07441 / 4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit

Sonderfahrten möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Bridgenachmittag,

Anmeldungen zum Spiel bei

Fred Bushnell, Tel.: 07445 /

2048, Teilnehmerbeitrag:

2 e, Kurhaus

17.00 Lyrik zum Jahresausklang,

ein gemütlicher

Nachmittag mit Anna Lina Link,

Baiersbronn. 4 e, Kaminzimmer

im Kurhaus

20.00 – 3.00 Silvesterball 2008.

Die Freudenstadt Tourismus lädt

ein. Feiern Sie mit uns ins Neue

Jahr. Musikalisch umrahmt wird

der Abend von »Tom Robin &

Band«, dazu Showeinlagen mit

Tischzauberei, Jonglage und

atemberaubender Akrobatik.

Kulinarische Leckerbissen von

der Kurhaus-Gastronomie.

Kartenreservierungen dringend

erbeten. Preise ab 22 e (exkl.

Speisen u. Getränke); Reservierungen

unter Tel.: 07441 /

864-732, Großer Kursaal

im Kurhaus

LOSSBURG

10.00 – 11.30 Tanzen für Jung und

Alt mit und/oder ohne Partner,

KinzigHaus

13.30 Jahresabschlusswanderung

mit dem Schwarzwaldverein,

Treff: Heimatmuseum

DONNERSTAG, 1. JANUAR

BAIERSBRONN

17.00 Festliches Neujahrskonzert.

Im Glanz der Blechbläser,

Prof. Armin Rosin, Berthold

Schick & Dieter Eckert (Posaune/Alphorn),

Uwe Arlt (Pauken,

Perkussion), Werke von Barock

über Alphorn bis Spiritual. Karten:

Baiersbronn 07442-84140

und Freudenstadt 07441/

88790. Eintritt: 18/erm. 14 e.

Evang. Münsterkirche Baiersbronn-Klosterreichenbach

LOSSBURG

10.30 Neujahrsbrunch,

Gasthof Linde-Lombach

FREITAG, 2. JANUAR

BAIERSBRONN

10.00 Eisstockschießen für Jedermann,

Anmeldung bei der

Baiersbronn Touristik Tel.

07442/84140 bis Donnerstag

18 Uhr erforderlich. Kosten 4 e

inkl. Getränk. Treffpunkt:

Eislaufhalle Baiersbronn

15.30 Unterhaltungskonzert zur

Kaffeestunde, Unterhaltungsmusik

mit Keyboard und Piano,

Café am Eck Baiersbronn

17.30 Fußball-Dorfturnier des VfR

Klosterreichenbach, Sporthalle

Baiersbronn-Klosterreichenbach

18.00 Eisdisco mit cooler Musik,

superheiße Disco Fete in der

Eislaufhalle von 18 bis 21 Uhr.

Bombenstimmung und Spaß ist

garantiert. Eintritt: 3,50 e,

Schlittschuhe können in der

Halle geliehen werden. Einlass

17.30 Uhr. An diesem Tag ist

die normale Eislaufzeit von

14 bis 17 Uhr. Dauerkarten

und 6er Karten sind für die

Disco nicht gültig. Eislaufhalle

Baiersbronn

19.30 Geführte Fackelwanderung,

mit herrlichen Ausblicken.

Nur bei trockener Witterung.

Anmeldung Baiersbronn

Touristik Tel. 07442/8414-0,

Kosten 2 e für Fackel, Treffpunkt:

Baiersbronn Touristik

am Rosenplatz Baiersbronn

19.30 Alte Volkslieder für Jedermann

und -frau. Öffentlicher

Singabend. Café Frey

Baiersbronn-Schwarzenberg

FREUDENSTADT

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche,

Infos unter Tel.:

07441 / 4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit

Sonderfahrten möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Führung durch die Stadtkirche,

Treffpunkt: Stadtkirche

20.00 Konzert zum Neuen Jahr.

Es spielt die Trachtenkapelle

Kniebis. Kniebishalle in Kniebis

SAMSTAG, 3. JANUAR

BAIERSBRONN

14.00 Märchenmuseum geöffnet,

siehe Mach Mit-Seite. Hauffs

Märchenmuseum Baiersbronn

14.00 Fußball-Dorfturnier des VfR

Klosterreichenbach, Sporthalle

Baiersbronn-Klosterreichenbach

FREUDENSTADT

14.00 Bridgenachmittag, Anmeldungen

zum Spiel bei Fred

Bushnell, Tel.: 07445/2048,

Teilnehmerbeitrag 2 e, Kurhaus

14.00 Wanderparadies Kniebis:

Überlebensstrategien im Winter,

Wanderung mit Schwarzwaldguide

Frank Högerich mit

kleiner kulinarischer Überra-


Veranstaltungen

schung. Anmeldung bis 02.01.,

17 Uhr unter Tel.: 07442/

7570. Teilnehmerbeitrag 10 e,

mit Gästekarte 9 e (Mind.-Teilnehmerzahl

5 Pers.) Treffpunkt:

Tourist Information, Kniebis

15.00 – 18.00 Tanznachmittag.

Alle Tanzsport-Freunde kommen

auf ihre Kosten, wenn das

Duo »Andy & James« bekannte

Melodien zum Besten gibt.

Großer Kursaal im Kurhaus

LOSSBURG

19.30 »Katzenjammer«

Die Theatergruppe des MGV

Frohsinn Wälde, spielt den

Bauernschwank, Heimbachhalle

Betzweiler

SONNTAG, 4. JANUAR

BAIERSBRONN

10.15 Unterhaltungskonzert mit

Piano / Keyboard, mit Andreas

Bindig oder Frigyes Pazeller.

Lauschen Sie gerne schönen

Melodien? Lassen Sie sich

gerne in die Welt der Musik

entführen? Kurhaus Baiersbronn-Schönmünzach

14.00 Märchenmuseum geöffnet,

siehe Mach Mit-Seite. Hauffs

Märchenmuseum Baiersbronn

14.00 Fußball-Dorfturnier des VfR

Klosterreichenbach, Sporthalle

Baiersbronn-Klosterreichenbach

15.30 Unterhaltungskonzert

zur Kaffeestunde, Unterhaltungsmusik

mit Keyboard und Piano,

Café am Eck Baiersbronn

FREUDENSTADT

10.00 – 12.00 Heimatmuseum im

Stadthaus geöffnet, Stadthaus

15.00 – 18.00 Tanznachmittag.

Alle Tanzsport-Freunde kommen

auf ihre Kosten, wenn das

Duo »Andy & James« bekannte

Melodien zum Besten gibt.

Großer Kursaal im Kurhaus

16.00 »Zauber der Märchen«,

Anna Lina Link interpretiert

Märchen und Sagen, 4 e,

Kaminzimmer Kurhaus

LOSSBURG

14.00 – 17.00 Heimatmuseum

geöffnet, Eintriff frei, Spende

möglich, Hauptstraße 15

MONTAG, 5. JANUAR

BAIERSBRONN

10.30 Gästebegrüßung mit Bildern

und Impressionen von Baiersbronn,

Rosensaal Baiersbronn

13.30 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

15.30 Walking rund ums Reichenbachtal

mit Sonja Kilian

vom Schwarzwaldverein mit

Anmeldung Tel. 07442/2841.

Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-

Klosterreichenbach

17.30 Fußball-Dorfturnier des VfR

Klosterreichenbach, Sporthalle

Baiersbronn-Klosterreichenbach

FREUDENSTADT

10.00 Stadtrundgang,

Treffpunkt: Tourist Information

11.15 Freudenstadt-Film, Kurhaus

19.00 »Hästaufe« der Schneeberghexen.

Die Narrensaison beginnt

im höchsten Ortsteil Freudenstadts!

Schulplatz in Kniebis

LOSSBURG

19.30 »Katzenjammer«

Die Theatergruppe des MGV

Frohsinn Wälde, spielt den

Bauernschwank, Heimbachhalle

Betzweiler

DIENSTAG, 6. JANUAR

BAIERSBRONN

14.30 Seniorennachmittag der

Gemeinde, Schwarzwaldhalle

Baiersbronn

14.30 Ökumenischer Seniorentreff,

Kurhaus Baiersbronn-

Huzenbach

FREUDENSTADT

15.00 Skatrunde, Kurhaus

16.30 »Hästaufe« der Freudenstädter

Narrenzunft, jetzt wird’s

auch in der Innenstadt wild!

Oberer Marktplatz

LOSSBURG

14.00 Hästaufe und Maskenabstauben

der Schloßberghexen

mit Unterstützung der Guggenmusik

FDS, Marktplatz Lossburg

MITTWOCH, 7. JANUAR

BAIERSBRONN

8.00 Wochenmarkt,

Rosenplatz Baiersbronn

9.30 Geführte Schneeschuhwanderung

von ca. 3 Std.

mit herrlichen Ausblicken. Nur

bei entsprechender Schneelage

möglich. Anmeldung bei der

Baiersbronn Touristik, Tel.

07442/84140. Winterfeste

Kleidung und festes Schuhwerk

sind erforderlich. Schneeschuhe,

Gamaschen und Stöcke

werden gestellt. Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

10.00 Geführter Ortsrundgang,

siehe Mach Mit-Seite,

Baiersbronn Touristik am

Rosenplatz Baiersbronn

13.30 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

14.00 Märchenmuseum geöffnet

siehe Mach Mit-Seite. Hauffs

Märchenmuseum Baiersbronn

16.00 Vortrag: Gesundheit in drei

Schritten – individuelle Gesundheitsvorsorge,

Eintritt frei,

Schwarzwald MedicalResort

Baiersbronn-Obertal

FREUDENSTADT

13.30 Seniorenwanderung

mit dem Schwarzwaldverein,

Treffpunkt: Postamt

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche,

Infos unter Tel.:

07441 / 4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit

Sonderfahrten möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Bridgenachmittag, Anmeldungen

zum Spiel bei Fred

Bushnell, Tel.: 07445 / 2048

Teilnehmerbeitrag 2 e, Kurhaus

LOSSBURG

14.00 – 16.30 Heimatmuseum

geöffnet, KinzigHaus, 3,50 e

15.30 – 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus

DONNERSTAG, 8. JANUAR

BAIERSBRONN

8.30 Aqua Fitness für jedermann,

gelenkschonende Bewegung

im Wasser. Anmeldung Tel.

07442/84510. BSW-Ferienhotel

am Kurgarten Baiersbronn

10.00 Einführung in Nordic

Walking mit ausgebildeten

Trainern in Theorie und Praxis

auf unserem Rothaus Nordic-

Fitness-Sportspark. Anmeldung

erforderlich bei Baiersbronn

Touristik, Tel. 07442/84140.

Treffpunkt: P Sesselbahn

Sankenbach Baiersbronn

FREUDENSTADT

14.00 Führung zu den Schwarzwalduhren,Uhrmachermeister

Michael Hör zeigt seine

tickenden Schätze, darunter

unter anderem die seltene Schilderuhr,

Treffpunkt: Kurhaus

14.30 »Felix – Das Musical«,

Musical von Karl-Heinz March

und Marcel Gödde. Wenn der

berühmteste Hase der Welt auf

Tour geht. Für kids ab 5 Jahre

geeignet; die Texte sind leicht

verständlich und die Handlung

kunterbunt und voller lustiger Ereignisse.

10,50 e / 8,50 e.

Karten bitte frühzeitig buchen

unter Tel.: 07441 / 864-732,

Theater im Kurhaus

LOSSBURG

15.00 – 18.00 Tobe-Nachmittag

mit Schnorchel, Flossen und

Taucherbrille, Hallenbad

15.30 – 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus

FREITAG, 9. JANUAR

BAIERSBRONN

10.00 Eisstockschießen für

Jedermann, Anmeldung bei

der Baiersbronn Touristik Tel.

07442/84140 bis Donnerstag

18 Uhr erforderlich. Kosten 4 e

Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke 15

inkl. Getränk, Treffpunkt:

Eislaufhalle Baiersbronn

15.30 Unterhaltungskonzert zur

Kaffeestunde, Unterhaltungsmusik

mit Keyboard und Piano,

Café am Eck Baiersbronn

19.30 Geführte Fackelwanderung

mit herrlichen Ausblicken.

Nur bei trockener Witterung.

Anmeldung Baiersbronn Touristik

Tel. 07442/8414-0, Kosten

2 e für Fackel, Treffpunkt:

Baiersbronn Touristik am

Rosenplatz Baiersbronn

FREUDENSTADT

13.30 Heilklima-Wanderung mit

Klimatherapeutin Petra Rau.

Die Tour ist auch für etwas

ungeübtere Wanderer gut zu

schaffen. Anmeldungen bis

8.1., 16 Uhr bei Petra Rau,

Tel.: 07441 / 864-711.

Treffpunkt: Hotel Teuchelwald

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche,

Infos unter Tel.:

07441 / 4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit

Sonderfahrten möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Führung durch die Stadtkirche,

Treffpunkt: Stadtkirche

LOSSBURG

19.00 Themenabend beim

Schwarzwaldverein, Gäste

sind herzlich willkommen,

Bürgerhaus Jakobskirche

SAMSTAG, 10. JANUAR

BAIERSBRONN

Lokalschau der Kleintierzüchter,

Kleintierzucht-Vereinsheim,

Baiersbronn-Mitteltal

14.00 Märchenmuseum geöffnet,

siehe Mach Mit-Seite. Hauffs

Märchenmuseum Baiersbronn

FREUDENSTADT

14.00 – 18.00 »Der besondere

Tag« Hochzeitsmesse mit über

50 Ausstellern und allerlei Neuem

zum Thema Dekoration, Blumenschmuck,

festliche Kleidung,

Essen & Trinken und vieles

mehr. Veranstalter: Papeterie

Ulrike Seeger und »Konny's

Kerzen«, Freudenstadt, 2 e

(Kinder u. Jugendliche unter

18 Jahre frei), Kurhaus/ Kongresszentrum

14.00 Bridgenachmittag, Anmeldungen

zum Spiel bei Fred

Bushnell, Tel.: 07445 / 2048

Teilnehmerbeitrag 2 e, Kurhaus

»Hexenball«, siehe Plakate

im Aushang. Infos unter Tel.:

07442/7570 bei der Tourist Info

Kniebis, Kniebishalle, Kniebis

LOSSBURG

14.00 – 16.30 Kinderfasching der

Narrenzunft. Unter dem Motto

»Lossburg sucht das Supertalent«

können die Kids sich

austoben. Eintritt frei! Turn- und

Festhalle


16 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Veranstaltungen

19.59 Hexenball der Narrenzunft

Schloßberghexen, Turn- u.

Festhalle

19.00 Jahresfeier mit Theateraufführung.

Die Laienspielgruppe

des SV Wittendorf spielt,

Laiberghalle, Wittendorf

SONNTAG, 11. JANUAR

BAIERSBRONN

10.15 Unterhaltungskonzert mit

Piano / Keyboard, mit Andreas

Bindig oder Frigyes Pazeller.

Lauschen Sie gerne schönen

Melodien? Lassen Sie sich

gerne in die Welt der Musik

entführen? Kurhaus Baiersbronn-Schönmünzach

14.00 Märchenmuseum geöffnet

siehe Mach Mit-Seite. Hauffs

Märchenmuseum Baiersbronn

15.30 Unterhaltungskonzert zur

Kaffeestunde, Unterhaltungsmusik

mit Keyboard und Piano,

Café am Eck Baiersbronn

FREUDENSTADT

10.00 – 12.00 Heimatmuseum im

Stadthaus geöffnet, Stadthaus

11.00 – 18.00 »Der besondere

Tag« Hochzeitsmesse mit über

50 Ausstellern und allerlei Neuem

zum Thema Dekoration, Blumenschmuck,

festliche Kleidung,

Essen & Trinken u.v.m. Veranstalter:

Papeterie Ulrike Seeger

und »Konny's Kerzen«, Freudenstadt,

2 e (Kinder u. Jugendliche

unter 18 Jahre frei),

Kurhaus/ Kongresszentrum

LOSSBURG

14.00 – 17.00 Heimatmuseum

geöffnet, Eintritt frei, Spende

möglich, Hauptstraße 15

MONTAG, 12. JANUAR

BAIERSBRONN

10.30 Gästebegrüßung mit Bildern

und Impressionen von Baiersbronn,

Rosensaal Baiersbronn

13.30 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

15.30 Walking rund ums Reichenbachtal

mit Sonja Kilian

vom Schwarzwaldverein mit

Anmeldung Tel. 07442/2841,

Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-

Klosterreichenbach

FREUDENSTADT

10.00 Stadtrundgang,

Treffpunkt: Tourist Information

11.15 Freudenstadt-Film, Kurhaus

14.00 Altes Handwerk: Führung

zum Klavierbauer. Erfahren Sie

allerlei Wichtiges und Interessantes

zum Instrumentenbau,

und lassen Sie sich in die Welt

des Klaviers entführen. Kleine

Hörprobe inklusive. Klavier-

baumeister Jörg Ruoss freut sich

auf Sie. Treffpunkt: Kurhaus

18.00 Brauereiführung, Braumeister

Peter Herre erklärt alles

Wissenswerte zum Thema Bier

brauen. Kleine Kostprobe inklusive!

Mind. Teilnehmerzahl:

5, max. Teilnehmerzahl 20

Personen. 5 e, Treffpunkt:

Brauhaus am Marktplatz 64

LOSSBURG

9.00 – 10.00 und 15.30 – 18.00

Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus

DIENSTAG, 13. JANUAR

BAIERSBRONN

7.30 Nordic Walking durch das

romantische Reichenbachtal mit

Ursula Walter, Streckenlänge

5 km. Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-Klosterreichenbach

10.00 Geführter Ortsrundgang,

siehe Mach Mit-Seite.

Baiersbronn Touristik am

Rosenplatz Baiersbronn

15.30 Unterhaltungskonzert zur

Kaffeestunde. Unterhaltungsmusik

mit Keyboard und Piano.

Evang. Gemeindehaus

Baiersbronn-Obertal

FREUDENSTADT

14.00 Fahrt zur Feinschinken-

Manufaktur Wein nach

Musbach Besichtigung des

Betriebes und kleine Schinkenverkostung.

Firma Wein holt

die Gäste in Freudenstadt bei

der Tourist Information ab.

Bitte um Anmeldung unter

Tel.: 07441 / 864-730.

Treffpunkt: Tourist Information

15.00 Skatrunde, Kurhaus

LOSSBURG

15.00 – 18.00 Spiel und Spaß,

Familiennachmittag,

KinzigHaus

15.30 – 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus

17.30 – 18.15 und 18.15 – 19.00

Fitness- und Rückengymnastik

mit einer Krankengymnastin,

KinzigHaus

MITTWOCH, 14. JANUAR

BAIERSBRONN

8.00 Wochenmarkt,

Rosenplatz Baiersbronn

9.30 Geführte Schneeschuhwanderung

von ca. 3 Std.

mit herrlichen Ausblicken. Nur

bei entsprechender Schneelage

möglich. Anmeldung bei der

Baiersbronn Touristik, Tel.

07442/84140. Winterfeste

Kleidung und festes Schuhwerk

sind erforderlich. Schneeschuhe,

Gamaschen und Stöcke

werden gestellt. Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

10.15 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

14.00 Märchenmuseum geöffnet,

siehe Mach Mit-Seite. Hauffs

Märchenmuseum Baiersbronn

16.00 Vortrag: Sanfte Therapie

gegen Arthrose – Die Fünf-Komponenten-Therapie,

Eintritt frei,

Schwarzwald MedicalResort

Baiersbronn-Obertal

19.30 Epilepsie bei Kindern, Vortrag

Dr. Markus Stiletto, Facharzt

für Kinder- und Jugendmedizin,

Neuropädiater. In

Kooperation mit der Kreisvolkshochschule

Freudenstadt. Eintritt

frei. Rosensaal Baiersbronn

FREUDENSTADT

13.30 Seniorenwanderung

mit dem Schwarzwaldverein,

Treffpunkt: Postamt

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche,

Infos unter Tel.:

07441 / 4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit

Sonderfahrten möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Bridgenachmittag, Anmeldungen

zum Spiel bei Fred

Bushnell, Tel.: 07445/2048,

Teilnehmerbeitrag 2 e, Kurhaus

LOSSBURG

15.30 – 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus

14.00 – 16.30 Heimatmuseum

geöffnet, Eintritt frei, Spende

möglich, Hauptstraße 15

DONNERSTAG, 15. JANUAR

BAIERSBRONN

8.30 Aqua Fitness für jedermann,

gelenkschonende Bewegung

im Wasser. Anmeldung Tel.

07442/84510, BSW-Ferienhotel

am Kurgarten Baiersbronn

10.00 Romantische Nordic Walking

Tour mit Einkehr auf der

Sattelei Hütte und wertvollen

Tipps von ausgebildeten Trainern,

ca. 7 km, Anmeldung

Baiersbronn Touristik Tel.

07442/84140. Treffpunkt:

Nordic Walking Parkplatz Eulengrund

Baiersbronn-Mitteltal

FREUDENSTADT

20.00 »OhrenFreuden – 100 %

Musik« »Violinissimo«: Konzertabend

mit dem Barockorchester

Trossingen unter der

Leitung von Anton Steck. Gespielt

werden u.a. Werke von

Corelli, Vivaldi und Locatelli.

Veranstalter: Freudenstadt Tourismus

und die Musikhochschule

Trossingen. 12 e / Schüler

u. Studenten zahlen 10 e,

Theater im Kurhaus

LOSSBURG

10.10 Fahrt zur Schokoladenfabrik

in Waldenbuch. Mit

dem Schwarzwaldverein zu

»Ritter Sport« und ins Landesmuseum

in Waldenbuch,

Anmeldung: 07446/1372

15.00 – 18.00 Tobe-Nachmittag

mit Schnorchel, Flossen und

Taucherbrille, Hallenbad

15.30 – 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus

FREITAG, 16. JANUAR

BAIERSBRONN

10.00 Eisstockschießen für Jedermann.

Anmeldung bei der Baiersbronn

Touristik Tel. 07442/

84140 bis Donnerstag 18 Uhr

erforderlich. Kosten 4 e inkl.

Getränk, Treffpunkt: Eislaufhalle

Baiersbronn

15.30 Unterhaltungskonzert zur

Kaffeestunde, Unterhaltungsmusik

mit Keyboard und Piano,

Café am Eck Baiersbronn

19.30 Geführte Fackelwanderung

mit herrlichen Ausblicken.

Nur bei trockener Witterung.

Anmeldung Baiersbronn Touristik

Tel.07442/8414-0, Kosten

2 e für Fackel, Treffpunkt:

Baiersbronn Touristik am

Rosenplatz Baiersbronn

FREUDENSTADT

7.00 – 12.00 Wochenmarkt auf

dem Oberen Marktplatz

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche,

Infos unter Tel.:

07441 / 4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit

Sonderfahrten möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Führung durch die Stadtkirche,

Treffpunkt: Stadtkirche

20.00 Konzert mit »The Original

USA Gospel Singers«. Das

ganz besondere Musikgefühl

erleben. Veranstalter: Karo-

Events, Teningen. Einlass ab

19.30 Uhr. 29 e / 26 e /

23 e, Theater im Kurhaus

SAMSTAG, 17. JANUAR

BAIERSBRONN

12.00 Feuerwehr-Fußball-

Dorfturnier der Freiwilligen

Feuerwehr Klosterreichenbach,

Sporthalle Baiersbronn-

Klosterreichenbach

14.00 Märchenmuseum geöffnet,

siehe Mach Mit-Seite. Hauffs

Märchenmuseum Baiersbronn

14.00 FIS-Ladies Grand Prix

Internationales Damenskispringen.

Am Start: die Weltelite

der Damen. Eintritt: 5 Euro.

Skisprungschanze am

Ruhestein Baiersbronn

18.00 Siegerehrung Internationales

Damenskispringen, Rosensaal

Baiersbronn


Veranstaltungen

19.59 Hexa-Heuler Faschingsball

mit einer bekannten

Guggamusik, Weißenbachhalle

Baiersbronn-Mitteltal

FREUDENSTADT

10.00 – 17.00 Seminar »Klartext

reden!« – Wie Frauen sagen,

was sie wollen und bekommen,

was sie möchten. Nähere

Auskünfte und Anmeldungen

bei der Kreisvolkshochschule

unter Tel.: 07441 / 9201400,

Kreishaus

14.00 Bridgenachmittag, Anmeldungen

zum Spiel bei Fred

Bushnell, Tel.: 07445 / 2048,

Teilnehmerbeitrag 2 e, Kurhaus

LOSSBURG

19.00 Jahresfeier der Spvgg.

Lossburg mit Aufführung eines

Theaterstückes der Laienspielgruppe

SV Wittendorf, Turnund

Festhalle, Abendkasse

SONNTAG, 18. JANUAR

BAIERSBRONN

10.00 Feuerwehr-Fußball-Dorfturnier

der Freiwilligen

Feuerwehr Klosterreichenbach,

Sporthalle Baiersbronn-Klosterreichenbach

10.15 Unterhaltungskonzert mit

Piano / Keyboard, mit Andreas

Bindig oder Frigyes Pazeller.

Lauschen Sie gerne schönen

Melodien? Lassen Sie sich

gerne in die Welt der Musik

entführen? Kurhaus Baiersbronn-Schönmünzach

11.00 FIS-Ladies Grand Prix

Internationales Damenskispringen.

Am Start: die Weltelite

der Damen. Eintritt: 5 Euro.

Skisprungschanze am

Ruhestein Baiersbronn

14.00 Märchenmuseum geöffnet

siehe Mach Mit-Seite. Hauffs

Märchenmuseum Baiersbronn

FREUDENSTADT

COOLMAN Wintertriathlon.

Erleben Sie hautnah mit,

wenn die besten Profis sich in

den Disziplinen Laufen – Mountainbiken

– Langlauf messen.

Veranstalter: Agentur Multisportsnetwork,

Aidlingen.

Infos unter www.multisportsnetwork.com,

Skistadion Kniebis

10.00 – 12.00 Heimatmuseum im

Stadthaus geöffnet, Stadthaus

LOSSBURG

14.00 – 17.00 Heimatmuseum

geöffnet, Eintritt frei, Spende

möglich, Hauptstraße 15

MONTAG, 19. JANUAR

BAIERSBRONN

10.30 Gästebegrüßung mit Bildern

und Impressionen von Baiersbronn,

Rosensaal Baiersbronn

13.30 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

15.30 Walking rund ums Reichenbachtal

mit Sonja Kilian

vom Schwarzwaldverein mit

Anmeldung Tel. 07442/2841,

Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-Klosterreichenbach

FREUDENSTADT

10.00 Stadtrundgang,

Treffpunkt: Tourist Information

11.15 Freudenstadt-Film, Kurhaus

LOSSBURG

9.00 – 10.00 und 15.30 – 18.00

Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus

DIENSTAG, 20. JANUAR

BAIERSBRONN

7.30 Nordic Walking durch das

romantische Reichenbachtal mit

Ursula Walter, Streckenlänge

5 km. Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz, Baiersbronn-Klosterreichenbach

10.00 Geführter Ortsrundgang,

siehe Mach Mit-Seite.

Baiersbronn Touristik am

Rosenplatz Baiersbronn

FREUDENSTADT

15.00 Skatrunde, Kurhaus

19.30 Vortragsabend des Naturheilvereins

e. V. Thema des

Abends: »Mensch, Umwelt und

ihre (un)heimlichen Krankmacher«.

Referenten: Dr. med.

Hans-Joachim Weiler, Arzt in

Freudenstadt und Dipl.-Ing.

Jörn Gutbier, Architekt aus

Herrenberg. 5 e / Mitglieder

zahlen 3 e, Gerhard Hertel-

Saal, Kurhaus

LOSSBURG

15.00 – 18.00 Spiel und Spaß,

Familiennachmittag, Hallenbad

15.30 – 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus

17.30 – 18.15 und 18.15 – 19.00

Fitness- und Rückengymnastik

mit einer Krankengymnastin,

KinzigHaus

MITTWOCH, 21. JANUAR

BAIERSBRONN

8.00 Wochenmarkt,

Rosenplatz Baiersbronn

9.30 Geführte Schneeschuhwanderung

von ca. 3 Std.

mit herrlichen Ausblicken. Nur

bei entsprechender Schneelage

möglich. Anmeldung bei der

Baiersbronn Touristik, Tel.

07442/84140. Winterfeste

Kleidung und festes Schuhwerk

sind erforderlich. Schneeschuhe,

Gamaschen und Stöcke

werden gestellt. Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

10.15 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

14.00 Märchenmuseum geöffnet

siehe Mach Mit-Seite. Hauffs

Märchenmuseum Baiersbronn

16.00 Vortrag: Arteriosklerose –

Gefahr für Herz und Kreislauf.

Eintritt frei. Schwarzwald MedicalResort

Baiersbronn-Obertal

FREUDENSTADT

13.30 Seniorenwanderung mit

dem Schwarzwaldverein,

Treffpunkt: Postamt

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche,

Infos unter Tel.:

07441 / 4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit

Sonderfahrten möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Bridgenachmittag, Anmeldungen

zum Spiel bei Fred

Bushnell, Tel.: 07445/2048,

Teilnehmerbeitrag 2 e, Kurhaus

LOSSBURG

14.00 – 16.30 Heimatmuseum

geöffnet, Hauptstraße 15,

Eintritt frei, Spende möglich

Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke 17

15.30 – 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus

DONNERSTAG, 22. JANUAR

BAIERSBRONN

8.30 Aqua Fitness für jedermann,

gelenkschonende Bewegung

im Wasser. Anmeldung Tel.

07442/84510, BSW-Ferienhotel

am Kurgarten Baiersbronn

10.00 Einführung in Nordic

Walking mit ausgebildeten

Trainern in Theorie und Praxis

auf unserem Rothaus Nordic-

Fitness-Sportspark. Anmeldung

erforderlich bei Baiersbronn

Touristik, Tel. 07442/84140.

Treffpunkt: P Sesselbahn

Sankenbach Baiersbronn

FREUDENSTADT

20.00 »Das Geld anderer Leute«

Komödie von Jerry Sterner.

In den Hauptrollen sind unter

anderem die TV-Stars Susann

Fabiero und Martin Semmelrogge

zu sehen. 26 e / 23 e

/ 20 e /13 e, Schüler erhalten

jeweils 5 e, Ermäßigung,

Theater im Kurhaus

LOSSBURG

15.00 – 18.00 Tobe-Nachmittag

mit Schnorchel, Flossen und

Taucherbrille, Hallenbad


18 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Veranstaltungen

15.30 – 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus

FREITAG, 23. JANUAR

BAIERSBRONN

10.00 GPS Wandern. Geführte

Wanderung mit Einweisung in

den Einstieg zum GPS-Wandern.

Ausführliche Beschreibung

siehe redaktioneller Teil.

Anmeldung: 07442-84140

oder 180080. Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

10.00 Eisstockschießen für Jedermann.

Anmeldung bei der Baiersbronn

Touristik Tel. 07442/

84140 bis Donnerstag 18 Uhr

erforderlich. Kosten 4 e inkl.

Getränk. Treffpunkt: Eislaufhalle

Baiersbronn

15.30 Unterhaltungskonzert zur

Kaffeestunde, Unterhaltungsmusik

mit Keyboard und Piano,

Café am Eck Baiersbronn

19.30 Mozart + – Festkonzert der

Jungen Münchner Philharmonie

zu Mozarts Geburtstag. VVK:

Baiersbronn Touristik, Tel.

07442-84 14-0. Preise: 15

bis 25 Euro/versch. Kategorien,

spezielle Familienkarte.

Schwarzwaldhalle Baiersbronn

19.30 Geführte Fackelwanderung

mit herrlichen Ausblicken.

Nur bei trockener Witterung.

Anmeldung Baiersbronn Touristik

Tel. 07442/8414-0. Kosten

2 e für Fackel. Treffpunkt:

Baiersbronn Touristik am

Rosenplatz Baiersbronn

FREUDENSTADT

7.00 – 12.00 Wochenmarkt auf

dem Oberen Marktplatz

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche,

Infos unter Tel.:

07441 / 4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit

Sonderfahrten möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Führung durch die Stadtkirche,

Treffpunkt: Stadtkirche

20.00 Kultur am Dobel präsentiert:

»Schwobaseggele«. Kabarett

mit Herz von und mit

Tommy Nube. 12 e / 6 e,

Karten können unter Tel.:

07441 / 81735 oder unter

www.kulturamdobel.de reserviert

werden. Sportcafé Dobel,

Gottlieb-Daimler-Straße

SAMSTAG, 24. JANUAR

BAIERSBRONN

14.00 Märchenmuseum geöffnet

siehe Mach Mit-Seite. Hauffs

Märchenmuseum Baiersbronn

18.00 Jahresfeier des SV Huzenbach

1920 e.V. mit Barbetrieb,

Theater, Sketch.Eintritt 3 e, Kurhaus

Baiersbronn-Huzenbach

FREUDENSTADT

14.00 Winterparadies Kniebis:

Auf Schneeschuhen durch die

winterliche Landschaft. Schneeschuhtour

mit Schwarzwaldguide

Frank Högerich. Anmeldung

bis Freitag 23.1., 17 Uhr unter

Tel.: 07442 / 7570. Teilnehmerbeitrag:

6 e, mit Gästekarte

5 e (ohne Schuhe und Stöcke).

Mind.-Teilnehmerzahl 5 Pers.

Treffpunkt: Parkplatz Skilift auf

dem Kniebis

14.00 Bridgenachmittag, Anmeldungen

zum Spiel bei Fred

Bushnell, Tel.: 07445 / 2048,

Teilnehmerbeitrag 2 e, Kurhaus

17.30 – 19.00 »Die fünf Tibeter« –

Verjüngungsübungen! Das

Seminar der Kreisvolkshochschule

bietet unter Leitung von

Margarita Vetter Yoga-, Energie-

und Entspannungsübungen

an. Nähere Auskünfte und

Anmeldungen bei der Kreisvolkshochschule

unter Tel.:

07441 / 9201400, Kreishaus

20.00 1999 – 2009: 10 Jahre

Freudenstädter Sommertheater

»Von Dichtern, Darstellern

und Deodorants«: Ein

heiterer Abend von und mit

Schauspielern/innen des

Sommertheaters. Regie Rainer

Lernhardt. 10 e, Theater im

Kurhaus

LOSSBURG

19.00 Familienabend mit

dem Schwarzwaldverein,

Gäste sind willkommen,

Landhaus Hohenrodt

SONNTAG, 25. JANUAR

BAIERSBRONN

10.15 Unterhaltungskonzert mit

Piano / Keyboard, mit Andreas

Bindig oder Frigyes Pazeller.

Lauschen Sie gerne schönen

Melodien? Lassen Sie sich

gerne in die Welt der Musik

entführen? Kurhaus Baiersbronn-Schönmünzach

14.00 Märchenmuseum geöffnet,

siehe Mach Mit-Seite. Hauffs

Märchenmuseum Baiersbronn

FREUDENSTADT

10.00 – 12.00 Heimatmuseum im

Stadthaus geöffnet, Stadthaus

LOSSBURG

14.00 – 17.00 Heimatmuseum

geöffnet, Hauptstraße 15,

Eintritt frei, Spende möglich

MONTAG, 26. JANUAR

BAIERSBRONN

10.30 Gästebegrüßung mit Bildern

und Impressionen von Baiersbronn,

Rosensaal Baiersbronn

13.30 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

15.30 Walking rund ums Reichenbachtal

mit Sonja Kilian

vom Schwarzwaldverein mit

Anmeldung Tel. 07442/2841.

Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-Klosterreichenbach

FREUDENSTADT

10.00 Stadtrundgang,

Treffpunkt: Tourist Information

11.15 Freudenstadt-Film, Kurhaus

18.00 Brauereiführung, Braumeister

Peter Herre erklärt alles

Wissenswerte zum Thema Bier

brauen. Kleine Kostprobe inklusive!

Mind. Teilnehmerzahl:

5, max. Teilnehmerzahl 20

Personen. 5 e, Treffpunkt:

Brauhaus am Marktplatz 64

LOSSBURG

9.00 – 10.00 und 15.30 – 18.00

Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus

DIENSTAG, 27. JANUAR

BAIERSBRONN

7.30 Nordic Walking durch das

romantische Reichenbachtal mit

Ursula Walter, Streckenlänge

5 km. Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-

Klosterreichenbach

10.00 Geführter Ortsrundgang,

siehe Mach Mit-Seite,

Baiersbronn Touristik am

Rosenplatz Baiersbronn

FREUDENSTADT

14.00 Fahrt zur Feinschinken-

Manufaktur Wein nach

Musbach. Besichtigung des

Betriebes und kleine Schinkenverkostung.

Bitte um Anmeldung

unter Tel.: 07441 / 864-730.

Treffpunkt: Tourist Information

15.00 Skatrunde, Kurhaus

LOSSBURG

15.00 – 18.00 Spiel und Spaß

Familiennachmittag, Hauptstraße

15, Eintritt frei,

Spende möglich

15.30 – 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KimzigHaus

17.30 – 18.15 und 18.15 – 19.00

Fitness- und Rückengymnastik

mit einer Krankengymnastin,

KinzigHaus

MITTWOCH, 28. JANUAR

BAIERSBRONN

8.00 Wochenmarkt,

Rosenplatz Baiersbronn

9.30 Geführte Schneeschuhwanderung

von ca. 3 Std.

mit herrlichen Ausblicken. Nur

bei entsprechender Schneelage

möglich. Anmeldung bei der

Baiersbronn Touristik, Tel.

07442/84140. Winterfeste

Kleidung und festes Schuhwerk

sind erforderlich. Schneeschuhe,

Gamaschen und Stöcke

werden gestellt. Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

10.15 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

14.00 Märchenmuseum geöffnet,

siehe Mach Mit-Seite. Hauffs

Märchenmuseum Baiersbronn

16.00 Vortrag: Fasten – der Einstieg

zum Umstieg in ein gesundes

Leben. Eintritt frei, Schwarzwald

MedicalResort

Baiersbronn-Obertal

FREUDENSTADT

13.30 Seniorenwanderung

mit dem Schwarzwaldverein,

Treffpunkt: Postamt

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche,

Infos unter Tel.:

07441 / 4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit

Sonderfahrten möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Bridgenachmittag, Anmeldungen

zum Spiel bei Fred

Bushnell, Tel.: 07445 / 2048

Teilnehmerbeitrag 2 e, Kurhaus

LOSSBURG

14.00 – 16.30 Heimatmuseum

geöffnet, Hallenbad

15.30 – 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus

DONNERSTAG, 29. JANUAR

BAIERSBRONN

8.30 Aqua Fitness für jedermann,

gelenkschonende Bewegung

im Wasser. Anmeldung Tel.

07442/84510. BSW-Ferienhotel

am Kurgarten Baiersbronn

10.00 Einführung in Nordic

Walking mit ausgebildeten

Trainern auf unserem Nordic

Walking Park. Anmeldung bei

der Baiersbronn Touristik, Tel.

07442/84140. Treffpunkt:

Waldparkplatz Sommerberg

Baiersbronn-Obertal

LOSSBURG

15.00 – 18.00 Tobe-Nachmittag

mit Schnorchel, Flossen und

Taucherbrille, Hallenbad

15.30 – 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus

FREITAG, 30. JANUAR

BAIERSBRONN

10.00 Eisstockschießen für Jedermann,

Anmeldung bei der Baiersbronn

Touristik Tel. 07442/

84140 bis Donnerstag 18 Uhr

erforderlich. Kosten 4 e inkl.

Getränk, Treffpunkt: Eislaufhalle

Baiersbronn

15.30 Unterhaltungskonzert zur

Kaffeestunde, Unterhaltungsmusik

mit Keyboard und Piano,

Café am Eck Baiersbronn


Veranstaltungen/Redaktion

19.30 Marianne & Michael –

Tournee 2009. Marianne &

Michael – das Traumpaar der

Volksmusik – geht mit einem

neuen Programm ihrer Solotournee

Unser Land auf Tour.

Karten: Baiersbronn Touristik,

07442-84 14-0 und Freudenstadt

Tourismus und www.reservix.de.

Schwarzwaldhalle

Baiersbronn

19.30 Geführte Fackelwanderung

mit herrlichen Ausblicken.

Nur bei trockener Witterung.

Anmeldung Baiersbronn Touristik

Tel. 07442/8414-0, Kosten

2 e für Fackel, Treffpunkt:

Baiersbronn Touristik am

Rosenplatz Baiersbronn

FREUDENSTADT

7.00 – 12.00 Wochenmarkt auf

dem Oberen Marktplatz

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche,

Infos unter Tel.:

07441 / 4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit

Sonderfahrten möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Führung durch die Stadtkirche,

Treffpunkt: Stadtkirche

20.00 »Von der Erde zum

Mond« Rufus Beck spielt Jules

Verne. Ein One-Man-Theaterabend

in 18 Kapiteln. 26 e /

23 e / 20 e / 13 e, Schüler

erhalten jeweils 5 e, Ermäßigung

Theater im Kurhaus

LOSSBURG

14.00 – 17.00 Heimatmuseum

geöffnet, Hauptstraße 15,

Eintritt frei, Spende möglich

20.00 »Von Dichtern, Darstellern

und Deodorants«. Ein

heiterer Abend mit der

Theatergruppe Freudenstadt,

10 e, KinzigHaus

SAMSTAG, 31. JANUAR

BAIERSBRONN

10.00 Deutscher Schülercup im

Skispringen und Nordische

Kombination. Am Start sind die

besten Schüler im Skispringen

und der Nordischen Kombination,

Ruhestein Schwarzwaldhochstraße

10.00 Volleyball-Turnier CVJM

Klosterreichenbach, gemeldet

werden können Vereins-,

Schüler-, Familien- und Freizeitmannschaften,

Sporthalle Baiersbronn-Klosterreichenbach

14.00 Märchenmuseum geöffnet,

siehe Mach Mit-Seite. Hauffs

Märchenmuseum Baiersbronn

FREUDENSTADT

14.00 Bridgenachmittag, Anmeldungen

zum Spiel bei Fred

Bushnell, Tel.: 07445 / 2048.

Teilnehmerbeitrag 2 e, Kurhaus

Klimawandel und seine Folgen

Freudenstadt

Vortrag von Diplom Meteorologe

Ben Wettervogel, ZDF Morgenmagazin

am 8. Dezember in Freudenstadt

im Kurhaus Kienbergsaal.

Auf den kommenden Klimawandel,

vom Menschen verursacht, wurde

von den Meteorologen schon in der

Mitte der 1980 Jahren hingewiesen

Erst jetzt nehmen wir die nicht mehr

zu leugnenden Auswirkungen langsam

ernst. Werden wir den Klimawandel

in Grenzen halten können?

Gibt es, wie immer wieder behauptet

wird, Gewinner, die von den globalen

Veränderungen profitieren?

Wie funktioniert der Treibhauseffekt

genau, der als Hauptursache der

globalen Erwärmung gilt? Ist CO2

wirklich das Treibhausgas Nummer

eins? All diese Fragen werden behandelt.

Sollten nach dem Vortrag

noch Fragen offen sein, ist selbstver-

ständlich ausführlich Raum zur Diskussion.

Dauer Vortrag ca. 45-50

Min. anschliessend Diskussion und

Fragerunde ca. 30-40 min.

Ben Wettervogel ist gebürtiger Münsterländer

aus Klein-Reken. Nach

dem Abitur hat es ihn zum Studium

nach München gezogen. Nach Ende

seines Studium arbeitete er ab

1992 bei Deutschlands erster Wetterfirma

Meteos und machte das

Wetter für verschiedene Radiosender,

wie z. B. Antenne 1 in Stuttgart.

Im August 1998 wechselte er zu

SWR3, wo aus dem bürgerlichen

Namen Benedikt Vogel, Ben Wettervogel

wurde.

Zum 01. Januar 2005 wechselte Ben

Wettervogel zum ZDF und ist seit

dem der Wettermoderator des ZDF-

Morgenmagazins, das alle 2 Wochen

aus Berlin gesendet wird.

Einlass: 19.15 Uhr, Vortragsbeginn

20.00 Uhr. Kartenvorverkauf: Schü-

Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke 19

Ausstellung »schöner grüner Wald«

Geschichte von Mensch

und Wald in der

Region Freudenstadt/

Baiersbronn

Im Wander-Informationszentrum

in Baiersbronn können Sie ab sofort

die Ausstellung »O schöner grüner

Wald«, welche für einige Wochen

im Stadthaus Freudenstadt anlässl.

des diesjährigen Freudenstädter

Waldjubiläums – 175 Jahre

Stadtwald und 100 Jahre Plenterwald

ausgestellt war, besichtigen.

Es wurden einige Elemente

der Ausstellung, abgestimmt auf

die entsprechenden Räumlichkeiten

übernommen.

Vielschichtig wie der Wald selbst

sind die Themen, die den Betrachter

durch die Sammlung führen. Mit

allen Sinnen, sachlicher Information

und vielen Waldeindrücken

möchte die Ausstellung dazu beitragen,

dass der Blick für das kostbare

Gut »schöner grüner Wald«

Landhaus Hohenrodt jetzt Superior

Lossburg

Dem Wellnesshotel Landhaus Hohenrodt

wurde dieser Tage von

der Gesellschaft zur Förderung des

Tourismus (GFT) eine positive Wür-

digung zuteil: Es wurde im Rahmen

des Klassifizierungsverfahrens mit 3

Sternen und dem Zusatz »Superior«

bewertet und ausgezeichnet. Dies

bedeutet, dass das Komforthotel (3

Sterne) viele Kriterien erfüllt und

Merkmale aufweist, die

normalerweise im 4-

Sterne-Bereich vorzuhalten

sind.

Tourismusdirektor Michael

Krause und Karin

Armbruster von der Lossburg

Information gratulierten

Familie Gottlieb

und Gertrud Beck sehr

v.l.n.r. Karin Armbruster,

Gertrud und Gottlieb

Beck, Michael

Krause.

geschärft wird. Wald – so die Zentrale

Botschaft der Ausstellung – ist

nichts Selbstverständliches, sondern

ein Kulturgut, für das alle gemeinsam

Verantwortung tragen.

Themen sind:

– Kienruß brennen

– Kohlen brennen

– Pottasche sieden

– Harzen

–Salbe kochen

Die Ausstellung kann unter der Berücksichtigung

folgender Öffnungszeiten:

Mo. – Fr. 8 – 12 Uhr und 13 – 16

Uhr und Sa./So./Feiert. von 8- –

12 Uhr bis zum 31.01. 2009 im

Wander-Informationszentrum Baiersbronn

besichtigt werden.

ler/Studenten 9 Euro, Erwachsene

12 Euro. Abendkasse: 12 Euro/15

Euro.

Vorverkaufsstellen: Weihnachtsmarktstand

MB Outdoor Sports in

Freudenstadt (oberer Marktplatz)

vom 28.11. – 7.12., ab 25.11. im

Kurhaus, Theaterkasse, info@mboutdoorsports.de.

herzlich zu dieser Auszeichnung. Sie

überbrachten einen Blumenstrauß

und überreichten ganz offiziell die

Urkunde, die im Landhaus Hohenrodt

natürlich einen Ehrenplatz erhält.

»Die Hotelklassifizierung ist ein

ganz wichtiger Baustein beim Qualitätsmanagement.

Ich kann nur immer

wieder dazu auffordern, sich

klassifizieren zu lassen, da diese objektive

Bewertung für immer mehr

Gäste zur absoluten Voraussetzung

bei der Wahl eines Hotels geworden

ist«, erläuterte Michael Krause.

Frau Armbruster und Herr Krause

zeigten sich sichtlich zufrieden, dass

mit dem Landhaus Hohenrodt nunmehr

der zweite Lossburger Betrieb

nach dem Landgasthof Hirsch mit

der Kategorie »3-Sterne Superior« in

Lossburg ausgezeichnet wurde.


20 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Redaktion

Baiersbronner Weihnachtsdorf … A bsondre Zeit

Auch dieses Jahr sagt Baiersbronn

wieder Weihnachtszeit

– A bsondre Zeit – und verwandelt

von Donnerstag 11. bis Sonntag

den 14. Dezember den Rosenplatz

in ein kleines Weihnachtsdorf, das

am 11. Dezember um 18.00 Uhr

von Bürgermeister Norbert Beck eröffnet

wird.

Die mit Tannengrün und Lichtern

festlich geschmückten Hütten und

der Duft von Lebkuchen und Punsch

verbreiten weihnachtliche Atmosphäre

– Kunsthandwerk, Honig

und Edelbrände können angesehen,

probiert und natürlich gekauft

werden. Der Rosenplatz ist in diesen

Tagen beliebter Treffpunkt für

Einheimische und Gäste – am

Samstag und vor allem am Sonntag

geben sich Familien mit großen und

kleinen Kindern ein Stelldichein in

dem schönen Hüttenrund.

Im Rosensaal sind am Freitag,

Samstag und Sonntag die von Baiersbronner

Schulklassen im Rahmen

eines Wettbewerbs der Baiers-

Musik Grenzenlos – georgische Pianistin und

Bluessängerin Nestan Bagrationi live in Freudenstadt

Wenn die Pianistin und Sängerin

Nestan Bagrationi am

Donnerstag, den 11. Dezember

2008 um 20.00 Uhr im Kurhaus

von Freudenstadt auftritt, erleben

wir, wie »Musikgrenzen« vor unseren

Ohren überschritten werden,

wie scheinbar unterschiedliche Musikgenres

sich am Ende annähern,

zueinanderfinden, oder auch auf

ihre gemeinsame Basis zurückgeführt

werden. Ein Kritiker schrieb

einmal über sie: »Nestan Bagrationis

Musik ist ein offenherziges Bekenntnis

zu den Ursprüngen der

Menschheit, sie braucht weder

Worte, Sätze noch eine besondere

Sprache, allein Silben genügen ihr,

um all die menschlichen Emotionen

zwischen Freude und Schmerz ausdrücken

zu können«. Eines aber

wird sich wie ein roter Faden durch

den Konzertabend führen: höchste

Intensität ihres Vortrags. Nestan Bagrationi

führt uns über ihre Darbietung

von Beethovens Klaviersonate

op.109 und Robert Schumanns

Fantasie op.17 hin zu ihrer eigenen

Musik. Dabei ist es sicherlich

kein Zufall, dass gerade diese beiden

Werke der Klavierliteratur auf

ihrem Programm stehen, überschreibt

doch Beethoven den 2.

Satz seiner op. 109 mit »Gesang

mit innigster Empfindung« und

Schumann seine Fantasie mit

»durchaus phantastisch und leidenschaftlich

vorzutragen«.

bronn Touristik gestalteten Krippen

ausgestellt. Prämiert werden die

schönsten Krippen am Sonntag

Nachmittag, die Gewinner erhalten

von der Volksbank Baiersbronn gestifteten

Geldpreise.

Lauschen Sie den Klängen der Bläserklasse

der Jugendmusikschule

oder des Keyboardensembles – so

werden auch Sie schnell in diese

bsondre Zeit eintauchen … Nicht

verpassen sollten Sie die weiteren

Auftritte – von Schulklassen, aber

auch von Musikern und Posaunenchören.

An Kinder und Jugendliche

richtet sich ein Angebot im östlichen

Bereich des Rosenplatzes: Ponyführen

und Schnupperreiten wird angeboten

– über den gesamten Zeitraum

hinweg.

Das ausführliche Programm unseres

Weihnachtsdorfes ist bei der Baiersbronn

Touristik ab Anfang Dezember

erhältlich.

Öffnungszeiten: Donnerstag 16 –

21 Uhr, Freitag, Samstag und Sonntag

11 – 21 Uhr.

Nestan Bagrationi wurde sowohl

als Interpretin sogenannter klassischer

Klaviermusik als auch für ihre

unvergleichlichen Auftritte als Jazz-

Sängerin vielfach ausgezeichnet. -

so ist sie z.B. Stipendiatin der von

Yehudi Menuhin ins Leben gerufenen

Organisation »live music

now«. Und andererseits wird sie

beim Jazz-Festival »Margarita 96«

in Tbilisi (Tiflis), Georgien, als

Bluessängerin mit dem Spezialpreis

»Discovery of Festival« geehrt.

Ihre Musik ist geprägt von der

klassischen Avantgardemusik,

nimmt sich in der »Fusion« Anleihen

aus Jazz, Rock und Folk und

vor allem aus der experimentellen

Musik. Dennoch: Ihre Musik zitiert

nicht, sie ist neu. Sie nimmt auf,

was uns umgibt und fügt es neu zusammen

– Geräusche, Töne, Musik.

Ihre Energie kommt aus dem

Bauch und katapultiert sich durch

Herz und Intellekt. Und gerade ihrer

umfassenden Ausbildung und

geistigen Durchdringung wegen,

weiß Nestan Bagrationi genau,

welche Wege Interpretation und

Musikschaffen überhaupt zu gehen

haben. Ihre Analysefähigkeiten

stehen ihrer überwältigenden

Intuition in Nichts nach. So hat sie

in den letzten Jahren ihren eigenen,

persönlichen Stil entwickeln

können, der sich nur schwer festlegen

lässt. Diese Mischung aus diversen

Elementen, lässt sich am

besten als »Nestan live« beschreiben

und findet in ihrer Kindheit

und der kulturellen Besonderheit

ihres Geburtslandes, Georgien,

seinen Ursprung: Aufgewachsen

in einer der führenden Künstlerfamilien

Georgiens, konnte Nestan

Bagrationi alle diese auf sie einströmenden

Eindrücke, in sich aufnehmen

und sich schnell künstlerisch

weiterentwickeln. So sind ihre

Interpretationen heute genreunabhängig,

geprägt von hoher, mitreißender

Intensität. Seit einigen

Jahren ist Prof. Wolfgang Wagenhäuser

an der Staatlichen

Hochschule für Musik Trossingen

ihr Mentor. Im Studiengang »Solistische

Ausbildung« erfährt sie bei

ihm immer wieder neue Anregungen

auf interpretatorischem und

kompositorisch-improvisatorischem

Terrain.

Eintrittspreis 12 Euro, für Schüler

und Studenten 10 Euro, Kartenvorverkauf:

Theaterkasse im Kurhaus,

Tel.: 07441 / 864-732.


22 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Redaktion

Neues Kunstprogrammheft

Freudenstadt

Neben dem Fachbereich Musik

in der Musik- und Kunstschule

Region Freudenstadt soll auch der

Kunstbereich kontinuierlich ausgebaut

werden. Bereits zum dritten

Mal erscheint zu diesem Zweck ein

Programmheft mit den aktuellen

Kunstkursen. Das neue Programmheft,

das seit wenigen Wochen

druckfrisch in diversen Geschäften

in und um Freudenstadt ausliegt, ist

zum ersten Mal für ein komplettes

Schuljahr konzipiert. Bei der Planung

des Schuljahres war es den

Kunstlehrern ein Anliegen, auf

Schulleiter Christian Pöndl mit den

neuen Programmheften.

Weihnachtsmärkte

in Lossburg

Weihnachtsgässle rund um

das historische Backhäusle

Am Samstag, 13. Dezember 2008

findet das Weihnachtsgässle rund

um das historische Backhäusle statt.

Ab 15 Uhr warten in der Schlagwaldstraße

diverse Stände auf Ihre

Besucher. Genießen Sie in festlicher

Atmosphäre das Angebot an

schönen Dingen und weihnachtlichen

Accessoires. Für das leibliche

Wohl ist bestens gesorgt . Die

Kinder können in der »Weihnachtsbäckerei«

im Backhäusle

wieder ihre Weihnachtsplätzchen

backen. Die Backhausfreunde freuen

sich über regen Besuch.

Weihnachtsmarkt auf dem

Hofbauernhof Schömberg

Am Sonntag, 14. Dezember 2008

ab 11 Uhr veranstaltet der denkmalgeschützte

Hofbauernhof

Schömberg seinen Weihnachtsmarkt.

In der alten Tenne, im Packraum,

im Stallvorraum und in der

Wünsche und Anregungen bisheriger

Kursteilnehmer und Kunstinteressenten

einzugehen und neue

Konzepte zu entwickeln. Entstanden

ist eine vielfältige und interessante

Angebotspalette, die zahlreiche

Bereiche künstlerischen Arbeitens

abdeckt und gleichzeitig versucht,

ein möglichst breites Klientel

zu erreichen.

Angeboten werden Aquarell-, Mosaik-,

Druck-, Acryl-, Foto-, Theater-

, Töpfer- und Malkurse sowie Kunst

in der freien Natur für Kinder, Jugendliche

und Erwachsene. Selbst

ein Mappenkurs für Schulabgänger,

die die Kunst zu ihrem Beruf

machen wollen, wird auf Anfrage

angeboten. Neu ist auch die Möglichkeit,

einen Kunstlehrer für einen

Kindergeburtstag zu buchen, der

die Geburtstagsfeier einmal zu einem

etwas anderen Event werden

lässt. Darüber hinaus ist auch eine

Kunstreise ins Elsass geplant.

Neben der klassischen Variante,

Kunstkurse über einen bestimmten

Zeitraum wöchentlich anzubieten,

sind im neuen Flyer vermehrt auch

Angebote zu finden, die sich auf einen

Samstag beschränken, sowie

das Prinzip der »Offenen Werkstatt«,

bei dem die Kursteilnehmer

nach dem Kauf einer 5er- oder 10-

Karte spontan entscheiden können,

wann sie künstlerisch aktiv werden

wollen. Die »Offene Werkstatt«

wird in den Bereichen Mosaik und

Keramik/Töpfern angeboten. Ein

Hofstube findet der Weihnachtsmarkt

statt. Vom Duft der im Kupferkessel

gebrannten, ökologisch

angebauten Mandeln begleitet,

können an diesem Tag Stände verschiedenster

Kunsthandwerker und

Bauern begutachtet und deren Produkte

natürlich auch erworben werden.

Zum Aufwärmen und Schwätzen

besteht die Möglichkeit sich in

der Hofstube bei einer Tasse Tee

oder Kaffee und einem Stück Kuchen

oder anderen ökologischen

Köstlichkeiten niederzulassen. Um

15 Uhr gibt es auf dem Heuboden

über den Kuhstall eine Weihnachtsgeschichte.

Erzählt, gespielt, gesungen

von einem Überraschungsgast.

Es folgt der alljährliche Lichterumzug,

der mit dem Stallsingen

seinen feierlichen Abschluss findet.

Beginn des Weihnachtsmarktes ist

gegen 11 Uhr. Bis 17 Uhr steht der

Hof für Besucher offen und kann so

einmal von seiner winterlichen Seite

erlebt werden.

Einstieg ist hier

jederzeit möglich.

Eine komplette

Kursübersicht mit

Inhalten, Kosten, Terminen, Altersangaben

und weitere Informationen

stehen auf der Homepage der

M&K unter www.muk-fds.de zum

Herunterladen zur Verfügung. Bitte

melden Sie sich auch im Büro der

M&K unter 07441-911680 oder

info@muk-fds.de, wenn Sie Interesse

an Kursen haben, die der Terminübersicht

zufolge bereits begonnen

haben. Oftmals sind spätere

Einstiege oder Änderungen der

Kurstermine möglich.

Kurse in den Monaten Dezember

und Januar:

• Basiskurs Mosaik: Anfängerkurs

ab 9 Jahren bei Gloria Keller

• »Kunst der Fuge«: Offene Mosaikwerkstatt

für Kinder in Begleitung

eines Erwachsenen, Ju-

Weihnachtliches

Schülerkonzert

Freudenstadt

Am 13.12.2008 um 16 Uhr lädt

die Musik- und Kunstschule Region

Freudenstadt zu einem weihnachtlichen

Schülervorspiel in den

Taborsaal unter der Taborkirche

gendliche und Erwachsene bei

Gloria Keller

• »Acrylitisch«: Acrylmalkurs für

Jugendliche und Erwachsene bei

Silvia Braun

• »Kinderkram«: Bunter Kunstkurs

(malen, zeichnen, drucken etc.)

für Kinder von 6-10 Jahren bei

Silvia Braun

• »Ton Art«: Offene Keramikwerkstatt

für Kinder in Begleitung eines

Erwachsenen, Jugendliche

und Erwachsene bei Elisabeth

Hilbert

• »So ein Theater«: Theaterkurs für

Kinder von 7-12 Jahren bei Mareile

Bräutigam

• »aqua-planing«: Aquarellkurs für

Einsteiger ab 16 Jahren bei Dinah

Günther

Gregorianik und

Orgelmusik zum 3. Advent

Freudenstadt

Gregorianik und Orgelmusik

zum 3. Advent in der Freudenstädter

Taborkirche am Sonntag,

14. Dezember 2008 um 17.00 Uhr

»Gaudete in Domino« – »Freuet

euch im Herrn«, so lautet der Beginn

des Introitus zum 3. Adventssonntag,

der deshalb auch Sonntag

»Gaudete« genannt wird. Im Konzert

erklingt das Proprium (Introitus

– Gesang zum Einzug; Halleluja;

Offertorium – Gesang zur Gabenbereitung

und Communio – Gesang

zur Kommunion) zum 3. Advents-

ein. Freuen Sie sich auf weihnachtliche

Musik zur Einstimmung auf die

Adventszeit, dargeboten von Schülerinnen

und Schülern verschiedener

Instrumental- und Vokalklassen

und Altersstufen. Der Eintritt zum

Konzert ist frei.

sonntag. Diese gregorianischen

Melodien gehen bis ins 8. Jahrhundert

zurück und bilden den ältesten

Schatz der abendländischen Kirchenmusik.

Sie haben viele Musiker,

so auch den bedeutenden

tschechischen Komponisten Petr

Eben, zu geistlicher Musik inspiriert.

Teile aus dessen Missa Adventu et

Quadragesimae werden im adventlichen

Konzert erklingen. Ausführende

sind die Schola gregoriana

an der Taborkirche unter der Leitung

von Karl Echle, der das Programm

mit vorweihnachtlicher Orgelmusik

ergänzt.


Redaktion

Heilklimatisches Wandern – in Freudenstadt beste

Voraussetzung zur Vorbeugung von Krankheiten

Internet Kolumne

Dr. med. Hans-Peter Legal

Schon die Menschen im Altertum

wussten, dass Wetter und Klima

den Körper in seinem gesundheitlichen

Befinden, maßgeblich beeinflussen.

Aber nicht jede Region

kann diese Bedingungen erfüllen.

Als Facharzt für Naturheilverfahren,

Sportmedizin (Olympiaarzt),

habe ich mich in zahlreichen Referaten

mit diesem Thema befasst

bzw. auf jenem Gebiet promoviert.

Zwei Klimazonen sind für heilklimatisches

Wandern als ideal anzusehen.

Da seien zum einen die

See (am Meer) und andererseits

das Mittelgebirge genannt. Es ist eine

hervorragende und trotzdem

einfache Möglichkeit, koordiniert

Bewegung und Klimawirkung zu

BAIERSBRONN

Tourist-Information

Rosenplatz 3

Telefon 0 74 42 / 84 14-0

Fax 0 74 42 / 84 14-48

info@baiersbronn.de

Montag bis Freitag

9.00 – 18.00 Uhr

Samstag, Sonn- und Feiertage

10.00 – 12.00 Uhr

Wander-Informationszentrum

Freudenstädter Straße 40

Telefon 0 74 42 / 18 00 80

Fax 0 74 42 / 18 00 88

wandern@baiersbronn.de

Montag bis Freitag

8.00 – 12.00 u. 13.00 – 16.00 Uhr

Samstag, Sonn- und Feiertage

8.00 – 12.00 Uhr

FREUDENSTADT

Tourist-Information

Marktplatz 64

Telefon 0 74 41/8 64-730

www.freudenstadt-tourismus.de

Montag bis Freitag von

10.00 – 17.00 Uhr

Samstag, 10.00 – 13.00 Uhr

Sonn- u. Feiert. 11.00 – 13.00 Uhr

Kurhaus Freudenstadt

Telefon 0 74 41/8 64-7 50 o. 7 32

Montag bis Samstag von

10.00 – 18.00 Uhr

Sonn- u. Feiertage von

13.00 – 18.00 Uhr

Theaterkasse Freudenstadt

geöffnet Montag bis Freitag

von 10.00 – 14.00 Uhr

kombinieren. Schon wenige Tage

im Heilklima, bringen nicht nur Entspannung

für den Körper, sondern

sind auch für die Verbesserung des

psychischen Zustandes wichtig.

Das gilt vor allem für Allergiker,

Asthmatiker, Hautkrankheiten und

jeglichen Infektionen der oberen

Luftwege. Die so wichtigen menschlichen

Immun (Abwehrkräfte) werden

gestärkt. Die sauerstoffreiche

Luft ist im Winter Pollenfrei bzw.

arm an Reizstoffen.

Die Schwarzwald Metropole Freudenstadt

besitzt beste Voraussetzung

bzw. bietet zahlreiche Möglichkeiten

an. Sein Tourismusdirektor

Michael Krause: »Wir haben

sieben ideale Klimawanderwege,

mit unterschiedlichen Anforderungen

des Klimas, bei uns geschaffen«.

Diese werden von den Besu-

TOURIST-INFORMATIONEN

LOSSBURG

Tourist-Information im KinzigHaus

Hauptstraße 46

Tel: 07446 / 95 04 60

Fax: 07446 / 9 50 46 14

lossburg-information@lossburg.de

www.lossburg.de

Montag bis Freitag 9.00 – 18.00 Uhr

Samstag 9.00 – 13.00 Uhr

KinzigHaus mit TV- und Leseraum

Montag bis Freitag 9.00 – 18.00 Uhr

Samstag 9.00 – 13.00 Uhr

Öffnungszeiten über

Weihnachten / Neujahr wie folgt:

Hl. Abend 24.12. von 9 – 12.00 Uhr

1.+2. Weihnachtsfeiert. geschlossen

Samstag, 27.12. von 9 – 13.00 Uhr

Silvester 31.12. von 9 – 13.00 Uhr

Neujahr, 1.1. geschlossen

Dreikönig 6.1. geschlossen

TONBACH

Haus des Gastes (am Schulhaus)

Telefon 0 74 42 / 54 99

Fax 0 74 42 / 37 78

tonbach@baiersbronn.de

Montag bis Freitag 9.00 – 12.00 Uhr

Donnerstag 15.00 – 17.30 Uhr

An Feiertagen geschlossen

RÖT-SCHÖNEGRÜND

Schönegründer Straße 26

Telefon 0 74 42 / 54 82

Fax 0 74 42 / 26 81

roet-schoenegruend@baiersbronn.de

Donnerstag 8.30 – 12.30 Uhr

An Feiertagen geschlossen

chern und Urlaubern in zunehmenden

Maße gesundheitlich genutzt«.

Ich konnte mich selbst z. B.

auf dem Kniebis, Finkenberg, Lauterbad

und Christophtal überzeugen.

Zusätzlich bieten der Kienberg,

Schöllkopf und Langenbrunnweiher,

diese guten Wanderwege.

Aber es sind auch einige

Anforderungen zu beachten.

Die leistungsphysiologischen Bedingungen

sollten erfüllt sein.

Nähere Informationen gibt es in

Freudenstadt (Tourismusbüro) oder

auch bei örtlichen Ärzten. Sicher

kommt es auf die individuelle Kondition

an. So sind langsame Steigerungen,

je nach Alter bzw. Trainingsrückstand

zu beachten. Geeignetes

Schuhwerk und Kleidung,

je nach Temperatur bzw. Feuchtigkeit,

ist unerlässlich. Das Herz-,

HUZENBACH

Murgtalstraße 545

Telefon 0 74 47 / 3 68

Fax 0 74 47 / 15 94

huzenbach@baiersbronn.de

Montag und Donnerstag

10.00 – 12.00 Uhr

Mittwoch 17.30 – 19.30 Uhr

Freitag 17.00 – 19.00 Uhr

An Feiertagen geschlossen

KLOSTERREICHENBACH

Murgtalstraße 149

Telefon 0 74 42 / 84 14-80

Fax 0 74 42 / 84 14-81

klosterreichenbach@baiersbronn.de

Montag bis Freitag 9.00 – 12.00 Uhr

Donnerstag 14.00 – 18.00 Uhr

An Feiertagen geschlossen

MITTELTAL

Ruhesteinstraße 288

Telefon 0 74 42 / 84 14-70

Fax 0 74 42 / 84 14-71

mitteltal@baiersbronn.de

Montag bis Freitag 10.00 – 12.00 Uhr

An Feiertagen geschlossen

OBERTAL

Ruhesteinstraße 521

Telefon 0 74 42 / 84 14-60

Telefon 0 74 49 / 9 29 91 60

Fax 0 74 42 / 84 14-61

obertal@baiersbronn.de

Montag bis Freitag 10.00 – 12.00 Uhr

An Feiertagen geschlossen

Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke 23

Kreislaufsystem repariert unterschiedlich.

So sei es notwendig,

immer etwas Flüssigkeit mit zuführen,

um den Mineralhaushalt auszugleichen.

Kontrolle von Puls ist

ratsam. Aber auch an Regen und

Sonneschutz muss gedacht werden.

Die Heilanzeigen einer Klimatherapie

bei Benutzung der

Wanderwege sind vielseitig. Dies

gilt nicht nur für die Atemwege,

Herz-, Kreislaufsystem, sondern

auch bei Stoffwechselleiden oder

Schäden am Bewegungsapparat.

Freudenstadt ist wegen seines optimalen

Klimas und seiner ausgezeichneten

Höhenlage der ideale

Ort, um einen gesundheitlich

präventiven bzw. therapeutischen

Effekt zu erzielen. Meine Empfehlung

ist voll gegeben.

Dr. med. Hans-Peter Legal

SCHÖNMÜNZACH

Murgtalstraße 622

Telefon 0 74 42 / 84 14-90

Telefon 0 74 47 / 9 19 02 90

Fax 0 74 42 / 84 14-91

schoenmuenzach@baiersbronn.de

Montag bis Freitag

9.30 – 12.00 u. 14.30 – 18.00 Uhr

Mittwoch Nachmittag und

an Feiertagen geschlossen

KNIEBIS

Baiersbronner Sträßle 23

Telefon 0 74 42 / 75 70

Fax 0 74 42 / 5 06 32

touristinfo@kniebis.de

Nebensaison:

Montag bis Freitag 9 – 12 Uhr

Freitag 14 – 17 Uhr

Hauptsaison (Ferien, vor und nach den

Feiertagen und im Sommer):

Montag bis Donnerstag 9 – 14 Uhr

Freitag 14 – 18 Uhr

Bücherei donnerstags von

14.00 – 15.00 Uhr geöffnet!


24 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Redaktion

Abfeiern bei der

SWR3 Dance Night

Baiersbronn

Am Samstag, den

20. Dezember

gastiert die SWR3

Dance Night zusammen

mit der Band Center May

in der Schwarzwaldhalle

in Baiersbronn. Glühende

Plattenteller,

Tanzfans in Partylaune

und ein gutgelaunter

SWR3 –DJ Josh Kochhann. Ab

20.00 Uhr wird die Band

Center May die Partygäste

in Stimmung bringen, ab

21.00 Uhr übernimmt dann SWR3-

DJ Josh Kochhann und bringt die

Schwarzwaldhalle zum brodeln.

Mehr als 180.000 SWR3-Hörer,

Fans und Party-Begeisterte feiern jedes

Jahr mit SWR3 lange und heiße

Tanznächte im gesamten Sendegebiet.

SWR3-Hits zum Zappeln

und Abtanzen oder zum Kuscheln

und Anlehnen. Gespielt werden die

besten Pop-Songs, die aktuellen

Charts und die schönsten Balladen

– je nach Wunsch.

Interaktiv bindet DJ Josh Kochhann

die Besucher in das Dance

Night-Programm ein und

stehen Fans Rede und Antwort.

Natürlich ist mit dem

SWR3-Elch das begehrteste

Souvenir mit im Gepäck.

Tickets für das Event gibt’s ab

sofort bei der Baiersbronn Touristik

am Rosenplatz, beim Anzeiger

Verlag in FDS, in der Eishalle Baiersbronn

und beim Reisebüro Katz

in Freudenstadt.

SWR3 DanceNight, das bedeutet

fünf Stunden Vollgas. Für das leibliche

Wohl ist ebenfalls gesorgt, egal

ob alkoholfrei oder nicht, für jeden

ist etwas dabei.

Als Weihnachtsgeschenk für die

Partygäste werden 10 attraktive

Sachpreise verlost.

Eintritt: 9 e inklusive ein alkoholfreies

Getränk, 8 e inklusive ein alkoholfreies

Getränk für SWR3 Clubmitglieder.

Weihnachtskonzert

Lossburg

»Der kleine Lord« – das Musical

für die ganze Familie

Freudenstadt

In deutscher Erst-Aufführung kommt

die als weihnachtlicher TV-Klassiker

bekannte Geschichte um den

kleinen Cedric Errol am Sonntag,

21. Dezember um 20 Uhr auf die

Bühne im Theater im Kurhaus. Die

Autorin des Romans, Frances Hodgson

Burnett (1849-1924) war eine

in die USA ausgewanderte britische

Autorin. Bekannt geworden sind vor

allem ihre drei Kinderbücher »Eine

kleine Prinzessin«, »Der geheime

Garten« und »Der kleine Lord«, die

mittlerweile alle verfilmt wurden. Für

die Musik des Bühnenstückes zeichnet

Günter Edin verantwortlich, der

neben Symphonien, Streichkonzerten,

Klavier- und Chorwerken bereits

mehrere Kindermusicals wie

»Emil und die Detektive« komponiert

hat.

Die Besetzung von »Der kleine

Lord« mit Kathrin Anna Stahl als Cedric,

die u.a. schon die Polly in der

»Dreigroschenoper« spielte und

dem bekannten TV-Schauspieler

Alexander Kerst als mürrisch-grantigen

Graf Dorincourt könnte passender

nicht gewählt sein. Ergänzt

durch die Musicaldarstellerin,

Traditionell veranstaltet der Liederkranz

Lossburg sein alljährliches

Weihnachtskonzert am Sonntag,

21. Dezember um 17.00 Uhr

in der evang. Versöhnungskirche in

Loßburg.

Unter der bewährten Leitung des Dirigenten

Michael Grüber hat der

Chor wieder ein abwechslungsrei-

Chansonsängerin und Regisseurin

Christine Rothacker (als Mrs. Errol)

und Tim Wilhelm (als Mr. Havisham

und Dick), der als Kinder-TV-Moderator

und Schauspieler arbeitet,

wird aus der Geschichte ein gefühlvolles

und wunderschönes Musical

für die ganze Familie.

Zur Geschichte: Im Amerika des 19.

Jahrhunderts wächst Cedric Errol,

ein fröhlicher Junge, in bescheidenen

Verhältnissen bei seiner Mutter

auf. Von jetzt auf gleich wird Cedric

aus seinem gewohnten Leben heraus

gerissen und hinaufkatapultiert

in die Höhen der englischen Aristokratie.

Sein mürrischer und hartherziger

Großvater möchte aus dem

Enkel den kleinen Lord Fauntleroy

machen, einen Erben in seinem Geiste.

Doch die Lehrstunden verlaufen

andersherum: Cedric knackt im Nu

die harte Schale des Großvaters

und entlockt ihm nie gezeigte Wesenszüge

wie Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft,

Mitgefühl und Großherzigkeit.

So werden der alte und

der junge Lord Hand in Hand zu respektablen

Aristokraten.

Karten für diesen einfühlsam und mit

viel Liebe zum Detail inszenierten

Musicalabend sind zum Preis von

26 e / 23 e / 20 e / 13 e (Schüler

erhalten jeweils 5 e Ermäßigung)

an der Theaterkasse im Kurhaus

erhältlich unter Tel.: 07441 /

864-732

ches Programm zusammengestellt.

Unter dem Motto »Tannenbaumtraum«

kommen moderne, wie auch

traditionelle Chorsätze zur Aufführung,

teilweise auch unter Einbeziehung

des Publikums.

Mit diesem Konzert möchte der Liederkranz

seine Zuhörer auf die

Weihnachtsfeiertage einstimmen

und würde sich über zahlreiche Konzertbesucher

sehr freuen. Eintritt frei.

Vorweihnacht

im Kurgarten

Freudenstadt

Alle Gäste und Einheimische

sind herzlich am Dienstag,

den 23. Dezember, um 16 Uhr

in den weihnachtlichen Kurgarten

eingeladen. Sie können sich

eine Stunde Ruhe und Besinnung

in der lebhaften Weihnachtszeit

gönnen und einige bekannte

Weihnachtslieder mit

musikalischer Begleitung des Posaunenchors

Dietersweiler mitsingen

(Texte werden verteilt).

Die Kinder dürfen sich auf eine

kleine Überraschung freuen und

können dem Weihnachtsmann

ein Gedicht oder ein Liedchen

vortragen.


26 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Redaktion

Freude bereiten –

Musik schenken

Ein passendes Geschenk zu

finden ist nicht immer einfach.

Dafür hat nun das Team

vom Schwarzwald Musikfestival

eine tolle Lösung im Angebot.

Verschenken Sie Musik,

denn Musik zu verschenken bereitet

immer eine Freude.

Ab sofort erhalten Sie im Büro

des Schwarzwald Musikfestival

oder im Internet Gutscheine.

Diese können bei allen Konzerten

des Schwarzwald Musikfestivals

eingelöst werden. Informationen

erhalten Sie unter

07441 / 864716 oder im

Internet unter www.Schwarzwald-Musikfestival.de.

Einstimmen auf den Heiligen Abend

24. Dezember, 10.30 Uhr

Rosensaal Baiersbronn

Alle Gäste, die sich besinnlich

auf das schönste Fest des Jahres

einstimmen, alle Anspannung

ablegen und zur Ruhe kommen

möchten sind am 24.12.2008 um

10.30 Uhr herzlich in den Rosensaal

eingeladen. Die Besucher werden

mit festlichen musikalischen

Weihnachtskonzert

der Taborspatzen

Freudenstadt

Das traditionelles Weihnachtskonzert

der Taborspatzen findet

wie jedes Jahr am Heilig Abend,

24. Dezember um 14.00 Uhr in der

Taborkirche statt. Die Taborspatzen

werden die Besucher mit bekannten

und neuen Weihnachtsliedern auf

Festliches Weihnachtskonzert

Baiersbronn

Es ist schon Tradition, dass das

Trachtenblasorchester Baiersbronn

seine passiven Mitglieder,

sowie Feriengäste und alle Freunde

der Blasmusik am 2. Weihnachtsfeiertag,

also am 26. Dezember um

15 Uhr, zu seinem Konzert unter

dem Motto »Festliches Weihnachtskonzert

zur Kaffeestunde« in die

Schwarzwaldhalle einlädt. Diese

wird zu diesem Zweck wieder festlich

geschmückt und bewirtschaftet

sein. Das Trachtenblasorchester unter

der Leitung seines Dirigenten Ar-

Weihnachtliche Stimmung beim Weihnachtskonzert des Trachtenblasorchesters.

Klängen des Blockflötenensembles

der Jugendmusikschule Baiersbronn

und besinnliche Weihnachtsgeschichten

unter dem geschmükkten

Weihnachtsbaum verzaubert

und in weihnachtlicher Atmosphäre

auf den heiligen Abend eingestimmt.

Tourismusdirektor Patrick

Schreib und das Ehepaar Johanna

und Pfarrer Friedrich Hartmann

freuen sich auf Ihr Kommen.

die weihnachtlichen Festtage einstimmen.

Ebenfalls mitwirken wird

der Junge Chor sowie einige Solisten

aus den Reihen der Taborspatzen

und des Jungen Chores.

Das Weihnachtskonzert wird

wiederholt am Sonntag, 11. Januar

2009, 17.00 Uhr in der Franziskuskirche

Dornstetten.

no Horn wird an diesem Nachmittag

die Gäste musikalisch unterhalten.

Bekannte Melodien, sowohl

Weihnachtsmelodien, als auch

konzertante Blasmusik aus Klassik

oder der Volksmusik, oder auch

neuzeitliche Melodien wird das

Orchester zu Gehör bringen.

Ein ausgewogenes Programm wird

alle Gäste, ob Jung oder Alt, Feriengäste

oder Einheimische, begeistern.

Durch das Programm

führt in gekonnter Weise Maik

Finkbeiner als Moderator und Musiker

des Trachtenblasorchesters.

Ebenfalls traditionell ist die Tombola

mit vielen Geschenken, die in

dankenswerter Weise von den Baiersbronner

Geschäften gespendet

wurden.

Der Eintritt kostet an der Abendkasse

5,50 e, Gäste mit Kurkarte

und passive Mitglieder 5,– e. Jugendliche

unter 16 Jahren sind frei.

Karten: Baiersbronn Touristik, Tel.

07442 – 84 14-0.

Gäste schmücken

Weihnachtsbaum

Baiersbronn

Was wäre Weihnachten

ohne einen festlich geschmückten

Weihnachtsbaum?

Die Baiersbronn Touristik lädt

alle Gäste, die Lust haben dabei

zu helfen, herzlich am

Dienstag, 23. Dezember um 15

Uhr nach Baiersbronn in den

Rosensaal zu kommen. Dort

wartet eine schön gewachsene

Tanne darauf, von Ihnen mit

glänzenden Kugeln, Strohsternen

und Kerzen in einen

Weihnachtsbaum verwandelt

zu werden. Nicht nur die Freude

beim Schmücken, sondern

auch Weihnachtsplätzchen,

Punsch, Glühwein und weihnachtliche

Musik mit Andreas

Bindig werden vorweihnachtliche

Freude wecken. Wie jedes

Jahr werden auch Weihnachtslieder

angestimmt.

Jahreskonzert

Musikverein

Lossburg

Traditionsgemäß findet das

Jahreskonzert des Musikvereins

Lossburg wieder in der Zeit

zwischen Weihnachten und

Neujahr am Samstag, 27. Dezember

ab 20 Uhr in der Turnund

Festhalle beim Schulzentrum

statt. Nach dem Vorspiel der

Jungmusikanten steht das Jahreskonzert

unter der Stabführung

von Michael Bühler ganz im Zeichen

der legendären Rockband

Queen. Passend zum Start des

Musicals »We will rock you« in

Stuttgart stellen die aktiven Musiker

sehr bekannte Titel der

Band vor. Ebenso erklingen an

diesem Abend Welthits anderer

Popgrößen. Aber auch Freunde

der traditionellen Blasmusik werden

mit Polka und Marsch auf ihre

Kosten kommen. Saalöffnung

ist um 19 Uhr, Abendkasse.


Redaktion

Musicals in Concert

Baiersbronn

Deutschlands erfolgreiche Musicalgala

gastiert am 27.12.08

20.00 Uhr in der Schwarzwaldhalle

in Baiersbronn. Die Kultshow

– mittlerweile über 100.000 Besucher.

Musicals in Concert

präsentiert das neue

Musical – Showprogramm.

Songs aus Mamma Mia, Starlight

Express, Phantom der Oper, Dirty

Dancing, Saturday Night Fever,

Cabaret, Drei Musketiere, Wicked,

Tarzan, Ich will Spaß, Ich war noch

niemals in New York und vielen anderen

Musicals werden live gesungen.

Sie erleben eine rasante, spektakuläre

Show mit internationalen

Musicalstars. Die Show wird von

der Rainbow Band unter der Leitung

von Musicaldirektor Peter

Wölke live begleitet. Die Band be-

steht aus deutschen Spitzenmusikern,

die mit solistischen Parts die

Show musikalisch bereichern.

Das »Musicals in Concert Ensemble«

ist international besetzt:

Kristin Hölck aus Hamburg spielte

die Grizabella in »Cats« sowie

die Constance in »Die drei Musketiere«.

Weitere Hauptrollen hatte

sie als Kaiserin Elisabeth im Musical

»Elisabeth«, als Sally Bowles in

»Cabaret«sowie als Christine im

»Phantom der Oper«.

Nivaldo Allves aus Brasilien

spielte die Hauptrolle als »Rusty« im

»Starlight Express« in Bochum. Danach

folgten Hauptrollen im Musical

»Tabaluga und Lilli« sowie »Die

Schöne und das Biest«.

Mark Polak aus Amerika spielte

die Hauptrolle als Claude im Musical

»Hair«.

Neben dem Musical »Saturday

Night Fever« in Köln war er Hauptdarsteller

bei der Europatournee

Die klingende Bergweihnacht

Baiersbronn

Freuen Sie sich auch in diesem

Jahr wieder darauf, wenn der

Fernsehmoderator und Entertainer

HANSY VOGT wieder mit seiner

KLINGENDEN BERGWEIHNACHT

zu Ihnen kommt.

Viele bekannte Stars werden ihn

auf der diesjährigen Tour wieder

begleiten:

• BERND CLÜVER »Der Junge mit

der Mundharmonika«

• BELSY »Die Grand Prix Siegerin

aus Südtirol«

• WIND »Lass die Sonne in Dein

Herz«

• FLORIAN FESL »Der ARD-Sommerhit«

und natürlich seine

• FELDBERGER »Die Gute Laune

Band aus dem Schwarzwald«

Gemeinsam werden die Künstler

den Weihnachtszauber aus den

Bergen in Ihre Halle bringen; viele

aktuelle Songs der Künstler werden

zu hören sein – gleichzeitig wird

viel Wert auf eine traditionelle

und besinnliche

Atmosphäre gelegt; von

der Stubenmusik über die

Ballade aus den Bergen

bis hin zum traditionellen

Weihnachtslied wird alles

mit dabei sein bei dieser

großartigen Produktion.

Hansy Vogt und seine

Klingende Bergweihnacht

gehört zu Weihnachten

wie der Christkindlmarkt

oder der Tannenbaum

– genießen Sie

bei dieser Veranstaltung

das einzigartige Weihnachtsgefühl!

Karten: Baiersbronn Touristik,

07442-84 14-0,

die Volksbanken im Kreis

Freudenstadt und unter

www.primo-ticket.de.

Montag, 29. Dezember

2008, 14 Uhr, Schwarzwaldhalle.

des Musicals » Elvis the Legend«. In

»Over the Rainbow« wird er die

Bühne als »Elvis« beben lassen.

Maria Jane Hyde aus England

war die Original Pearl aus dem Musical

»Starlight Express« in Bochum.

Desweiteren spielte sie die

Hauptrolle als Liza Minelli auf der

Europatournee Welcome 2000.

Weitere Hauptrollen in den Musicals

»Miami Nights« in Düsseldorf,

»Wizard of Oz« in London und

»Tabaluga & Lilli« in Oberhausen

folgten.

Renommierte Lichtdesigner haben

die Lightshow von »Musicals in

Concert » kreiert.

Die Show wurde schon in vielen europäischen

Städten gezeigt und

begeisterte immer wieder das Publikum.

Die Konzertbesucher bedankten

sich mit Standing Ovations.

Über 700 Fans waren in den

Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke 27

Vorjahren in der Schwarzwaldhalle

– sichern Sie sich Ihren Platz

rechtzeitig. Karten: Baiersbronn

Touristik, Tel. 07442 – 84 14-0 und

Anzeiger Freudenstadt, 07441 –

889 125. Preise: 27 bis 37 Euro,

Ermäßigung mit Gästekarte.

Bodensee und

Schwäbische Alb

Freudenstadt

Ein lebendiger Fotostreifzug

von Karl Lang rund um den

Bodensee und über die Höhen

der Schwäbischen Alb ist zu sehen

am Sonntag, 28. Dezember

um 16 Uhr im Kienbergsaal /

Kongresszentrum.

Kulturhistorisch höchst interessante

Bauwerke versetzen den

Besucher immer wieder in Staunen.

Vielfältig ist auch die Prägung

der Landschaft und Natur.

Vom Hegau, mit seinen längst erloschenen

Vulkankegeln, reicht

der Blick bis weit ins Alpenvorland.

Bei Föhn erscheinen die

Berge der Alpen zum Greifen

nahe. Eindrucksvolle, überdimensionale

Bilder vermitteln den

Zauber dieser prächtigen Landschaft

rund um das »Schwäbische

Meer«. Weithin sichtbar

zieht sich das Gebirge der

Schwaben wie ein blaues Band,

quer durchs Land und wird von

mächtigen Burgen gekrönt. Auf

Schritt und Tritt wird die Vergangenheit

lebendig. Nirgendwo ist

das Bild der Urzeit anschaulicher

und greifbarer, als auf der

Schwäbischen Alb, dem größten

Karstgebiet Mitteleuropas

mit seinen unzähligen Höhlen,

Spalten und Rissen. Karten für

diesen beeindruckenden Diavortrag

mit vier Projektoren sind an

der Tageskasse im Kongresszentrum

zum Preis von 6 e /

5 e mit Gästekarte erhältlich.


28 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Redaktion

Ballgrammatik in Freudenstadt

Papenburg / Freudenstadt

Das Tourismus-Büro Freudenstadt

und das Tischtennis-Institut Thomas

Dick (Papenburg) veranstalten

bereits zum 4. Mal gemeinsam einen

grossen internationalen Tischtennis-Lehrgang

in der Stadion-

Sporthalle Freudenstadt im Nordschwarzwald.

Vom 26. – 31. Dezember

2008 treffen sich wieder aus

dem In- und Ausland engagierte und

motivierte Spielerinnen und Spieler

aus Amateurligen von der Kreisklasse

bis zur Regionalliga, um Technik

und Taktik unter Anleitung hochqualifizierter

Trainer zu verbessern. Ende

Oktober sind bereits 45 der begehrten

72 Plätze gebucht.

In den drei zurückliegenden Jahren

war dieser Lehrgang jeweils die

grösste Weiterbildungsveranstaltung

im Tischtennis in Baden-Württemberg.

An 36 Tischen tummeln

BETRIEBSFERIEN DER HOTELS UND GASTHÖFE WINTER 2008/2009

Stand: bei Redaktionsschluss,

Änderungen möglich.

Bitte beachten: Betriebe mit

Gourmetrestaurants haben in

ihren Häusern mindestens ein

weiteres Restaurant, welches

durchgehend geöffnet hat.

BAIERSBRONN

HOTEL ROSE

12.01. – 21.01.2009

HOTEL BERGHOF

keine Betriebsferien

HOTEL HIRSCH

zu Redaktionsschluss nicht bekannt

HOTEL ROSENGARTEN

09.11. – 18.12.2008

HOTEL KRONE

17.11. – 11.12.2008

CAFÉ AM ECK

keine Betriebsferien

HOTEL GASTHOF ZUM RAPPEN

voraussichtl. 03.11. – 02.12.2008

STÖCKERHOF

zu Redaktionsschluss nicht bekannt

CAFÉ RUNDBLICK

zu Redaktionsschluss nicht bekannt

HOTEL AM RINKEN

18.10. bis voraussichtl. 19.02.2009

MITTELTAL

HOTEL BAREISS

keine Betriebsferien

GOURMETRESTAURANT

IM HOTEL BAREISS

22.12. – 24.12.2008

29.12. – 01.01.2009

18.01. – 13.02.2009

02.08. – 28.08.2009

HOTEL ÖDENHOF

zu Redaktionschluss nicht bekannt

sich aus allen Ligen – voreingeteilt

nach Spielstärke und Können – insgesamt

72 Teilnehmer, um 2 x täglich

in jeweils 2 bis 2-stündigen Trainingseinheiten

an ihren Schwächen

und ihren Stärken zu arbeiten. Mit einen

erfahrenen und kompetenten

Trainer-Team aus 7 Trainern – davon

mindestens 3 professionellen Coaches

– bieten sich allen Spielern hervorragende

Trainingsbedingungen.

In diesem Jahr wird bereits zum

zweiten Mal ein Kollege zum renommierten

Kern der Berufstrainer

um Head-Coach Thomas Dick (Papenburg)

gehören, der europa-und

weltweit zu den besten Berufstrainern

gehört: der 46jährige Kroate

Roman Plese (Zagreb), Nationaltrainer

in vielen europäischen und internationalen

Verbänden sowie derzeit

Veranstaltungs-Manager der Europäischen

Tischtennis-Union (ETTU)

kommt nach Freudenstadt. Plese hat

CAFÉ ZÜFLE

bis 24.12. nur Sa + So geschlossen

CAFÉ-PENSION MURGHOF

27.11. – 09.12.2008

CAFÉ HAGKOPF

08.12. – 25.12.2008

18.01. – 19.02.2009

HOTEL LAMM

keine Betriebsferien

HOTEL STERNEN

keine Betriebsferien

LANDHAUS MAST

03.11.-30.11.2008

OBERTAL

HOTEL ENGEL

keine Betriebsferien

WALDHOTEL SOMMERBERG

06.01. – 02.02.2009

HOTEL BLUME

12.11. – 27.11.2008

HOTEL ADLER

keine Betriebsferien

MURG – CAFÉ

16.10. – 30.11.2008

FISCHERSTÜBLE SIGWART

zu Redaktionsschluss nicht bekannt

PRELLWITZER HOF

31.10. – 14.12.2008

SCHLIFFKOPF-HOTEL

keine Betriebsferien

KLOSTERREICHENBACH

GASTHOF ANKER

02.11. – 11.12.2008

HESELBACHER HOF

02.11. – 13.12.2008

GASTHOF OCHSEN

10.11 – 20.12.2008

in den zurückliegenden 3 Jahren die

italienische Nationalmannschaft der

Damen betreut und erstmals für Italien

bei der Europameisterschaft im

vergangenen Jahr zwei Bronzemedaillen

gewonnen.

In diesem Jahr werden mit neuen

übernachtungsangeboten in der

Fussballschule Klopp/ Schumacher,

einem Mental- und Entspannungstraining

am Abend sowie Einzel-

GASTHOF SCHÜTZEN

03.11. – 16.12.2008

HOTEL AILWALDHOF

13.11. – 19.12.2008

CAFÉ AN DER MURG

keine Betriebsferien

WALDKNECHTSHOF

keine Betriebsferien

SCHÖNMÜNZACH/

SCHWARZENBERG/

HINTERLANGENBACH/

HUZENBACH

HOLZSCHUH´S SCHWARZWALDHOTEL

keine Betriebsferien

HOTEL-CAFÉ KLUMPP

16.11. – 18.12.2008

HOTEL-CAFÉ SONNENHOF

keine Betriebsferien

GASTHOF LAMM

17.11. – 24.12.2008

HOTEL LÖWEN

07.01. – 28.01.2009

CAFÉ FREY

10.11. – 24.12.2008

RESTAURANT SCHLOSSBERG

IM HOTEL SACKMANN

Januar geschlossen

FORSTHAUS AUERHAHN

16.11. – 18.12.2008

HOTEL ELISABETH

keine Betriebsferien

LANDHOTEL JÄGERSTÜBLE

01.11 – 14.12. 2008

HOTEL GASTHOF CAROLA

Mitte Nov. – Mitte Dez.

TONBACH

GOURMETRESTAURANT IM

HOTEL TRAUBE TONBACH

12.01. – 03.02. 2009

trainingsstunden im Lehrgang weitere

Neuerungen eingeführt, die gemeinsam

mit dem Wellness-Angebot

des im Hallenkomplex integrierte Panorama-Bades

den Standard des

Lehrganges weiter anheben.

Informationen zum Lehrgang (inkl.

einer Ausschreibung mit Anmeldemöglichkeit)

gibt es im Internet unter

www.tischtennisinstitut.eu. Meldetermin

ist der 30.11.2008.

HOTEL SONNENHALDE

09.11. – 12.12.2008

CAFÉ-LANDHAUS EICKLER

10.11. – 16.12.2008

HOTEL WALDLUST

17.11. – 17.12.2008

HOTEL TERRA NOVA

16.11. – 18.12.2008

LANDHAUS ISOLDE

03.11. – 21.12.2008

LANDHAUS MÜHLENGRUND

keine Betriebsferien

RÖT – SCHÖNEGRÜND

HOTEL SONNE

17.11. – 17.12.2008 +

24.12 ab 14Uhr

GASTHOF LÖWEN

zu Redaktionschluss nicht bekannt

FREUDENSTADT

HOTEL TEUCHELWALD

13.12. – 20.12.2008

LAUTERBAD

LANDHAUS KARIN

11.01. – 30.01.2009

BERGHOF LAUTERBAD

09.11. – 12.12.2008

KNIEBIS

HOTEL SCHWARZWALD KNIEBIS

10.11.2008 – 17.12.2008

CAFÉ GÜNTER KNIEBIS

03.11 bis 19.12.2008

LOSSBURG

PARK HILL

06.01. – 15.01.2009


Info

MONTAG

BAIERSBRONN

Hotel-Café Berghof

Hotel-Gasthof Rappen

Café Rundblick

Café Klumpp

Pizzeria Stöckeralm

KLOSTERREICHENBACH/HESELBACH

Hotel Heselbacher Hof

Hotel-Gasthof Schützen

MITTELTAL

Café-Pension Hagkopf

OBERTAL/BUHLBACH

Hotel Adler-Post

(nur Oktober bis April)

SCHÖNMÜNZACH/SCHWARZENBERG

Hotel-Gasthof Carola

Pension-Café Waldblick

TONBACH

Schwarzwaldhotel Tanne

Kaffee und Kuchen von 14 – 18 Uhr

FREUDENSTADT

Gasthof Jägerstüble

Gasthof Kaiser

(von November bis Ende April)

Gasthof König Karl

China-Restaurant Lotus

(außer feiert.)

DIETERSWEILER

Pizzeria La Rustica

GRÜNTAL

Gasthof Sonne

KNIEBIS

Hotel Klosterhof

Café Günter

Köhlerschänke

Naturfreundehaus

MUSBACH

Gairing’s Ristorante Pizzeria

SCHWARZWALDHOCHSTRASSE

Grenzstübchen

VORDERSTEINWALD

Gasthaus Steinwald

(an Feiertagen geöffnet)

LOMBACH

Linde (ab 17.00 Uhr geöffnet)

DIENSTAG

BAIERSBRONN

Gasthof Eintracht

Hotel-Gasthof Falken

Pizzeria Ristor. Capri

Schwarzwaldhotel Rose

KLOSTERREICHENBACH/HESELBACH

Gasthof-Pension Ochsen

Café-Pizzeria Bella Italia

Meierei-Restaurant im

Waldknechtshof

MITTELTAL

Landhaus Mast

Gasthof-Pension Murghof

Hotel-Café Ödenhof

Pflugstüble

OBERTAL/BUHLBACH

Fischerstüble

RÖT-SCHÖNEGRÜND

Gasthof Löwen

SCHÖNMÜNZACH/SCHWARZENBERG

Grüner Wald

Mohren

Holzschuh’s Schwarzwaldhotel

Forsthaus Auerhahn ab 14.00 Uhr

TONBACH

Café-Landhaus Eickler

(nur Oktober bis April)

Hotel Waldlust

FREUDENSTADT

Gino & Maria

Bärenschlößle, Christophstal

Hotel/Restaurant Warteck

DIETERSWEILER

Schwarzwaldklause

KNIEBIS

Waldblick Hotel

Hotel-Gasthof Kniebishöhe

LAUTERBAD

Gasthof Berghof

SCHWARZWALDHOCHSTRASSE

Darmstädter Hütte

Ochsenstall

Kernhof

LOSSBURG

Linde

BETZWEILER-WÄLDE

Linde

MITTWOCH

BAIERSBRONN

Hotel am Rinken

Hotel-Gasthof Pappel

Gasthof Rebstock

Hotel-Gasthof Rosengarten

Café Gaiser nachmittags

Seidtenhof

HUZENBACH

Enzo's Bahnhöfle

KLOSTERREICHENBACH/HESELBACH

Gasthaus-Café »An der Murg«

Gasthof-Pension Ochsen

(ab 17.00 Uhr geöffnet)

Hotel-Gasthof Anker

Meierei-Restaurant im

Waldknechtshof

MITTELTAL

Hotel Birkenhof

Gasthof-Metzgerei Schwert

Café Pension Züfle

OBERTAL/BUHLBACH

Hotel-Gasthof Blume

(nur Oktober bis April)

RÖT-SCHÖNEGRÜND

Grüner Baum

SCHÖNMÜNZACH/SCHWARZENBERG

Gasthof Lamm

Hotel-Café Klumpp

TONBACH

Hotel Sonnenhalde

FREUDENSTADT

Gino & Maria

Pesceteria und Pizzeria

Gasthof Schützen

Hotel Adler

Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke 29

RUHETAGE DER GASTRONOMIE

KNIEBIS

Hotel Pension Schwarzwald

Gasthaus Schwyzer Stübli

LOMBACH

Linde

DONNERSTAG

BAIERSBRONN

Gasthof Brücke

Hotel-Gasthof Hirsch

Hotel-Gasthof Rosengarten

(ab 17 Uhr geöffnet)

MITTELTAL

Gasthof Kaiser

OBERTAL/BUHLBACH

Gasthof Waldblick

Murg-Café

(25.12. und 01.01. geöffnet)

FREUDENSTADT

Café am Friedrichsturm

Gasthof Ochsen

KNIEBIS

Gasthof Waldeck

SCHWARZWALDHOCHSTRASSE

Seibelseckle (Nov. – April,

falls kein Schneebetrieb)

SCHÖMBERG

Sonne

FREITAG

FREUDENSTADT

Hotel Bären

SCHWARZWALDHOCHSTRASSE

Ruhesteinschänke

SAMSTAG

BAIERSBRONN

Café am Eck

TONBACH

Prinzenstube

SONNTAG

FREUDENSTADT

Café Kläger

KNIEBIS

Hotel Klosterhof


30 Dezember August Oktober/November 2008 2008/Januar • Lichtblicke 2008 2009 • Lichtblicke • Lichtblicke

Übersicht


skarte

Dezember Oktober/November 2008/Januar August 2009 2008 • Lichtblicke 31

© Städte-Verlag E. v. Wagner & J. Mitterhuber GmbH, 70736 Fellbach


32 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Info

MIT BUS UND BAHN GRATIS DEN SCHWARZWALD ERLEBEN

Bei Ihrem Urlaub im Schwarzwald

haben Sie in mehr als 100

Städten und Gemeinden einen

sensationellen Vorteil – Sie erhalten

die KONUS-Gästekarte und

können damit Busse und Bahnen

gratis nutzen!

Wie können Sie

KONUS nutzen?

Mit Ihrer Anmeldung bei Ihrem

Gastgeber in einem der teilnehmenden

Urlaubsorte, erhalten Sie

die Schwarzwald-Gästekarte

(Kurkarte). Die Schwarzwald-Gästekarte

ersetzt die örtliche Kurkarte

und erlaubt ermäßigte Eintritte

in zahlreiche Einrichtungen

des gesamten Schwarzwaldes.

Mit dem KONUS-Symbol

versehen wird dieSchwarzwald

Gästekarte – neben vielen

anderen Leistungen – zum

Freifahrausweis.

Die KONUS-Gästekarte gilt im

eingetragenen Zeitraum Ihres

Aufenthaltes im Nahverkehr in

allen Bussen und Bahnen der

teilnehmenden Verkehrsverbünde

(siehe Teilnehmende Verkehrsverbünde)

als Fahrausweis in der

2. Klasse.

Hinweis: Ausgeschlossen sind

ICE-, IC- und EC-Verbindungen

sowie Bergbahnen.

Teilnehmende

Verkehrsverbünde!

• TGO – Tarifverbund Ortenau

GmbH – www.ortenaulinie.de

• VVR – Verkehrsverbund Rottweil

GmbH – www.vvr-info.de

• RVF – Regio-Verkehrsverbund

Freiburg GmbH – www.rvf.de

GÄSTEKARTE

Die Gästekarte

erhalten Sie direkt von

Ihrem Gastgeber. Einige

Beispiele für die Vorteile

der Baiersbronner,

Freudenstädter und

Lossburger Gästekarte:

Freier Eintritt

• zu allen Kurhäusern,

zu den Lese- und

Fernsehräumen

• zu den Kurkonzerten,

sowie den Tanztees

• Waldliegewiesen

• Stadtrundgänge

• Wildfütterungen

• VSB – Verkehrsverbund

Schwarzwald-Baar GmbH

www.v-s-b.de

• RVL – Regio Verkehrsverbund

Lörrach GmbH

www.rvl-online.de

• WTV – Waldshuter Tarifverbund

GmbH – www.wtv-online.de

• VGF – Verkehrs-Gemeinschaft

Landkreis Freudenstadt GmbH

www.vgf-info.de

• VGC – Verkehrsgesellschaft

Bäderkreis Calw mbH

www.vgc-online.de

• KVV – Karlsruher Verkehrsverbund

GmbH (nur Teilbereich

Landkreis Rastatt und Baden

Baden) – www.kvv.de

So gilt KONUS

Bedingungen zur Nutzung der

KONUS-Gästekarte:

Wir halten für Sie während Ihres

Aufenthaltes einen besonderen

Service bereit: Neben vielen Vergünstigungen

in Einrichtungen

des gesamten Schwarzwalds

können Sie mit der KONUS-

Gästekarte Busse und Bahnen

im definierten KONUS-Gebiet

kostenfrei nutzen. Der pauschalierte

Beförderungsanteil, den

die Gemeinde an den Verkehrsverbund

aus der Kurtaxt abführt

beträgt zur Zeit 30 Cent pro

Übernachtung.

1. KONUS gilt ausschließlich

im Nahverkehr in der

2. Klasse im definierten

KONUS-Gebiet, siehe

Übersichtskarte, (ausgeschlossen

sind IC, EC und

ICE, sowie Bergbahnen).

• Führungen durch

Heimatmuseum

und Stadtkirche

• Heimatmuseum Lossburg

• Modeschauen

• geschichtliche Vorträge

• Seidenmalerei

• zu den Büchereien

• zu Murgel’s Spielhaus

• im Naturschutzzentrum, u. v. m.

Kostenlose Teilnahme

• an Walking- und Lauftreff

• an geführten Wanderungen

• an Morgengymnastik

• bei Gästebegrüßung

• beim geführten Ortsrundgang

• an geführten Nordic-Walking-

Touren

2. Die KONUS-Gästekarte ist

nur vollständig ausgefüllt

gültig (auch Gesamtpersonenzahl

und Abreisedatum

müssen ausgefüllt werden.)

Können Sie Ihren Abreisetag

noch nicht definitiv bestimmen,

tragen Sie den voraussichtlichen

Tag Ihrer Abreise

ein. Sollten Sie länger bleiben

als vorgesehen, füllen

Sie bitte einen neuen Meldeschein

bei Ihrem Gastgeber

aus.

3. Die KONUS-Gästekarte darf

nicht direkt beschrieben sein.

Sie ist in Anwesenheit Ihres

Gastgebers im Durchdruckverfahren

zu erstellen. Nachträgliche

Veränderungen

direkt auf der KONUS-

Gästekarte machen die Karte

als Fahrschein ungültig.

4. KONUS gilt ausschließlich

für Personenbeförderung,

nicht für die kostenlose Mitnahme

von Tieren und Fahrrädern.

Hierfür gelten die

jeweiligen Tarifregelungen

der Verkehrsunternehmen

und Verkehrsverbünde.

5. KONUS gilt nur in Verbindung

mit einem gültigen

amtlichen Lichtbildausweis

der Person, die auf der

KONUS-Gästekarte namentlich

genannt ist. Diese Person

muss auch dann, wenn

KONUS als Gruppe genutzt

wird, im Fahrzeug persönlich

anwesend sein.

6. Die KONUS-Gästekarte ist

nicht übertragbar.

7. Sollten Sie sich als Gruppe

angemeldet haben, KONUS

als Fahrschein jedoch für

einzelne Gruppenmitglieder

Ermäßigung für

• Veranstaltungen/Theater/

Konzerte der Baiersbronn

und Freudenstadt Touristik

• Eintritt in Hauff’s Märchen

Museum

• Fahrradverleih

(Baiersbronn Touristik)

• Greenfee Golfplatz in

Freudenstadt

• Eintritt in die Eislaufhalle

• Eintritt ins Panorama-Bad

• Eintritt ins Lossburger Hallenbad

• alle Freibäder

• Minigolf z. T. und Boccia

• geführte Wanderungen

• Radwandertouren

• geologische und

mineralogische Führungen

nutzen wollen, erhalten

Sie gegen Vorlage Ihrer

KONUS-Gästekarte und

Ihres amtlichen LichtbildausweisesGruppenteilfahrscheine

zur Nutzung durch

einzelne Gruppenmitglieder

bei Ihrer lokalen Kurverwaltung,

Tourist-Information

oder im Rathaus.

8. Gruppen ab 10 Personen

müssen mindestens 3 Tage

vor Fahrtantritt bei den Verkehrsunternehmenangemeldet

werden. Die Liste mit den

Anschriften der Verkehrsunternehmen

liegt Ihrer lokalen

Kurverwaltung / Tourist-

Information, im Rathaus vor.

9. KONUS gilt am Anreisetag

nach Ankunft bei Ihrem Gastgeber

(nicht zur Anreise).

10. Informationen zu den teilnehmenden

Verkehrsverbünden

sowie den Verbundgrenzen

und dem KONUS-Gebiet

erhalten Sie bei Ihrem Gastgeber

bzw. in den lokalen

Kurverwaltungen oder im

Internet unter www.konusschwarzwald.info.

Führt Ihre

Fahrt über das KONUS-

Gebiet hinaus, ist das reguläre

Beförderungsentgelt ab

dem letzten Ort im KONUS-

Gebiet zu entrichten.

Bitte beachten Sie hierzu diese

Bedingungen, neben diesen

auch die allgemeinen Beförderungsbedingungen

der teilnehmenden

Verkehrsverbünde und

verbundüberschreitender Verkehrsunternehmen

gelten.

Bei Verstößen ist ein erhöhtes Beförderungsentgelt

von mindestens

40,- EUR zu entrichten.

Mit der »Schwarzwald Gästekarte«

stehen Ihnen die Angebote von rund

180 Tourismusgemeinden im

Schwarzwald zur Verfügung: Preisermäßigungen,

Vergünstigungen und

Highlights von Pforzheim bis Waldshut

und von Breisach bis Rottweil.

Weitere Informationen über die

Gästekarte erhalten Sie bei der Baiersbronn

und Freudenstadt Touristik.


Info

NOTFALLDIENSTE

Ärztedienst

Den Ärzte-Notfalldienst erreichen Sie unter:

Notfall-Rufnummer für Baiersbronn: 01805/1 92 92-115,

Notfall-Rufnummer für Freudenstadt: 01805/1 92 92-118.

Notfall-Rufnummer für Lossburg/Ortsteile: 01805/1 92 92-121.

Notfall-Rufnummer für Betzweiler-Wälde: 01805/1 92 92-114.

Hierbei handelt es sich um eine zentrale Rufnummer

mit direkter Weiterleitung an die jeweils diensthabende Arztpraxis.

HNO-ärztlicher Bereitschaftsdienst

Den organisierten HNO-ärztlichen Bereitschaftsdienst erreichen

Sie unter der Notfall-Rufnummer: 01805/1 92 92-127.

Zahnärztedienst

Zahnärztlicher Notfalldienst zu erfragen über das DRK Freudenstadt,

Telefon: 07441/8 67 14.

Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke 33

HIER GILT KONUS

KONUS gilt außerdem in beide

Richtungen auf der…

Linie S1: auf der Albtalbahn zwischen

Bad Herrenalb und Ettlingen

Linie S6: auf der Enztalbahn zwischen

Bad Wildbad und Pforzheim Hbf

Nagoldtalbahn:

Bad Liebenzell-Pforzheim

BÜCHEREIEN

Die Bücherei im Murgelspielhaus

hat einen Bestand von

3.500 Medien für Kinder und

Erwachsene. Die Bücher können

dort oder bei der Baiersbronn

Touristik (täglich) abgegeben

werden. Telefon 07442/122994.

Öffnungszeiten:

dienstags 14.00 – 19.00 Uhr.

MurgelSpielhaus,

Bildstöckleweg 32

am Kurgarten.

Die Stadtbücherei im

Stadthaus stellt ca. 22 000

Medieneinheiten zur Verfügung.

Im Einzelnen sind das: Bücher,

Zeitschriften, CDs, CD-ROMs,

DVDs, Spiele, Videos

Öffnungszeiten:

Dienstag, Mittwoch,

Donnerstag 9.00 – 11.00 Uhr

Montag bis Mittwoch und

Freitag 15.00 – 18.00 Uhr

Donnerstag 15.00 – 19.30 Uhr

Telefon 07441/890255

email: stadtbuecherei@

freudenstadt.de

Die Bücherei im KinzigHaus

ist wie folgt geöffnet:

Montag 9.00 – 10.00 und

15.30 – 18.00 Uhr

Dienstag – Donnerstag

15.30 – 18.00 Uhr

KinzigHaus Lossburg,

Hauptstraße 46

Telefon: 07446/9504630

Auch Feriengäste sind

gerne gesehene Leser.

Vom 19. Dezember bis 6. Januar

ist die Bücherei geschlossen.

Verlag und Herausgeber: Schwarzwälder Bote Mediengesellschaft mbH,

Kirchtorstraße 14,

78727 Oberndorf am Neckar

Verlagsleitung: Heinz-Ludwig Giebel

Anzeigen (Annahme): Telefon: 0 74 41/80 20

(Verkauf): Hans-Carsten Steensen

(Bearbeitung): Hans-Dieter Meng

Es gilt zur Zeit die Preisliste Nr. 2

Redaktion: Baiersbronn Touristik, Marc Vogt

Freudenstadt Tourismus Freudenstadt, Corinna Helfrich

Lossburg Information

Erscheinungsweise: 9-mal im Jahr

Druck: Druckzentrum Südwest, Villingen-Schwenningen

IMPRESSUM


34 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Redaktion

PROGRAMM DER HOTELS UND GASTHÖFE AN WEIHNACHTEN UND SILVESTER

Bitte beachten: meist wird eine Tischreservierung erbeten!

BAIERSBRONN

HOTEL RAPPEN

Telefon 07442-23 32

24.12. nur Hausgäste

25./26.12. à la carte

31.12. à la carte

HOTEL ROSE

Telefon 07442/84940

24.12. bis 19.30 Uhr

25./26.12. geöffnet

31.12. Silvesterball mit Livemusik

(inkl. Mitternachtsimbiss)

HOTEL HIRSCH

Telefon 07442/832-0

24.12. Mittagstisch bis 13.30 Uhr

Abends Kalt-warmes Buffet,

Einlass bis 18.00 Uhr, Preis 40 e,

Weihnachtsfeier mit Bescherung,

25./26.12. geöffnet

31.12. Mittagstisch bis 13.30 Uhr,

Abends Menü ab 39 e und à la

carte ab 18,50 e, Alleinunterhalter,

Tanz und Quizspiel

HOTEL PAPPEL

Telefon 07442/84120

24.12 geschlossen

25./26.12. Weihnachtsmenü

und Essen à la carte

31.12. Silvestermenü

und Essen à la carte

HOTEL ROSENGARTEN

Telefon 07442/84340

24.12. geschlossen

25./26.12. Essen à la carte

31.12. Silvestermenü und

Essen à la carte, Musik

HOTEL KRONE

Telefon 07442/84110

24.12. Menü

25./26.12. Essen à la carte

und Menü

31.12. Silvesterbuffet

und Alleinunterhalter

HOTEL FALKEN

Telefon 07442/84070

24.12. geschlossen

25./26.12. Essen à la carte

31.12. Essen à la carte, Livemusik

PIZZERIA CAPRI

Telefon 07442/1234565

Weihnachtsmenü am 26.12.

und Essen à la carte

31.12. Silvestermenu

KLOSTERREICHENBACH

LANDGASTHOF SCHÜTZEN

Telefon 07442/84150

24.12. geschlossen

25./26.12. Weihnachtsmenü,

kleine Karte

31.12. Silvestermenü

WALDKNECHTSHOF

Telefon 07442/8484-0

24.12. geschlossen

25./26.12. Weihnachtsmenü,

Essen à la carte

31.12. Silvester-Gourmet-Menü,

Beginn 19 Uhr

HESELBACHER HOF

Telefon 07442/8380

24.12. Menü, mit dabei

ist der Weihnachtsmann

25./26.12. à la carte

31.12. Silvester-Gala-Dinner,

1-Mann-Kapelle

HOTEL-GASTHOF ANKER

Telefon 07442/84830

24.12. nur Hausgäste

25./26.12. Essen à la carte

31.12. Essen à la carte

CAFÉ AN DER MURG

Telefon 07442/3449

24./25. u. 26.12. Weihnachtsmenü

und Essen à la carte

31.12. Silvestermenü und

Essen à la carte

GASTHOF OCHSEN

Telefon 07442/2222

24./25. und 26.12. 5-Gänge-Menü

(jeder Gast erhält ein Geschenk)

31.12. nur Hausgäste

MITTELTAL

GASTHOF SCHWERT

Telefon 07442/2256

24.12 Nur Hausgäste

25./26.12 ab 17.00 Uhr

Essen à la carte

31.12. ab 18.00 Uhr Essen

à la carte

HOTEL BIRKENHOF

Telefon 07442/8424-0

24. und 25.12. Hausgäste

26.12. Essen à la carte

31.12. Hausgäste

GASTHOF KAISER

Telefon 07442/2486

24./25./26.12. Essen à la carte

und Buffet

31.12. Essen vom Buffet

HOTEL STERNEN

Telefon 07442/84580

24./25./26.12. festliches

Abendmenü

31.12. Silvestermenü,

Mitternachtsimbiss

HOTEL ÖDENHOF

Telefon 07442/84090

24.12. nur für Hausgäste

25./26.12. Essen à la carte

31.12. Silvesterfeier mit

Live-Musik und Menü

HOTEL BAREISS

Telefon 07442/470

24.12. Hausgäste

25./26.12. Essen à la carte

31.12. Silvesterball, Menu

HOTEL LAMM

Telefon 07442/4980

24.12. nur für Hausgäste

25./26. Menü und à la carte

31.12. Silvestermenü und

Essen à la carte

OBERTAL

WALDHOTEL SOMMERBERG

Telefon 07449/92650

24.12. geöffnet

25./26. Essen à la carte

31.12. ab 19.00 Uhr Silvesterball

kalt/warmes Büfett

HOTEL-GASTHOF BLUME

Telefon 07449/8077

24.12. bis 14 Uhr geöffnet

25./26. Essen à la carte

31.12. Essen à la carte +

Menü,19.00 Uhr

HOTEL ADLER-POST

Telefon 07449/92640

24.12. Essen auf Vorbestellung

25./26.12. Festmenü und

Essen à la carte

28.12. 20.00 Uhr, zünftigschwäbischer

Abend mit

dem »Schnoga-Karle«

31.12. 20.00 Uhr Silvesterball mit

Unterhaltung

TONBACH

HOTEL WALDLUST

Telefon 07442/8350

24.12. Nur für Hausgäste

25./26.12. Restaurant geöffnet

31.12. Restaurant geöffnet

HOTEL TANNE

Telefon 07442/8330

24.12. Weihnachtsmenü

25./26.12. à la carte

31.12. Silvestermenü, Musik

(4-Mann-Band) und Tanz

CAFÉ-LANDHAUS EICKLER

Telefon 07442/180190

24.12. bis 14.00 Uhr

25./26.12. Weihnachtsmenü

31.12. Silvesterbuffet

01.01. ab 11.30 Uhr Frühschoppen

HOTEL SONNENHALDE

Telefon 07442/84540

24.12. Festmenü

25./26.12. a la carte

31.12. Silvesterball,

Menü und à la carte

HOTEL TRAUBE TONBACH

Telefon 07442/4920

Nicht für Passanten geöffnet

RÖT-SCHÖNEGRÜND

HOTEL SONNE

Telefon 07442/180150

24.12. Restaurant geschlossen

25./26.12. Essen à la carte

31.12. Silvestermenü

HUZENBACH

PFEIFLES HÖHENHOTEL

Telefon 07447/9350

24./25./26.12. Weihnachts-Dinner

31.1. Silvesterball mit Live-Musik

SCHÖNMÜNZACH-

SCHWARZENBERG

HOTEL SACKMANN

Telefon 07447/2890

24./25./26.12. geöffnet

(Menü und à la carte)

31.12. Silvesterball und -menü,

Mitternachtsimbiss

HOTEL LÖWEN

Telefon 07447/9320

24.12. Abendmenü

25./26.12. Essen à la carte

und Menüauswahl

31.12. Silvestermenü,

Tannenzäpfle: Essen à la carte

HOTEL-GASTHOF LAMM

Telefon 07447/485

25./26.12. Essen à la carte

31.12. Silvestermenü, Essen à la

carte

HOLZSCHUH´S SCHWARZWALDHOTEL

Telefon 07447/94630

24./25./26.12. Weihnachtsmenü,

mittags Essen à la carte

31.12. Silvestermenü, Live-Musik

HOTEL SONNENHOF

Telefon 07447/9300

24./25./26.12. Menü

31.12. Silvester-Menü mit Live-Musik

HOTEL KLUMPP

Telefon 07447/94670

24.12. Weihnachtsmenü

25./26.12. à la Carte

31.12. Silvester-Menü

WELLNESSHOTEL ELISABETH

Telefon 07447/9310

24.12. Weihnachtsmenü

25./26.12. Weihnachtsmenü

31.12. Silvestermenü

HOTEL GASTHOF CAROLA

Telefon 07447/94610

24.12. Weihnachtsmenü

25./26.12. Weihnachtsmenüs,

Essen à la carte

31.12. Silvestermenü, Essen à la

carte, Mitternachtssüppchen

GASTHOF GRÜNER WALD

Telefon 07447/291381

24.12. bis 17.00 Uhr geöffnet

25./26.12. Essen à la carte

31.12. Essen à la carte

HINTERLANGENBACH

HOTEL FORSTHAUS AUERHAHN

Telefon 07447/9340

24.12. Restaurant geschlossen

25./26.12. Essen à la carte

31.12. Silvestermenü,

kleine à la carte Karte

KNIEBIS

HOTEL WALDBLICK KNIEBIS

31.12. Silvestertanz

FREUDENSTADT

HOTEL TEUCHELWALD

31.12. Nur Hausgäste

LAUTERBAD

BERGHOF LAUTERBAD

31.12. Silvesterveranstaltung mit

Galamenü, Livemusik und Tanz,

Mitternachtssuppe 48 e p P.

LOSSBURG

HEIMBACHMÜHLE

Telefon 07455 / 1236

24.12. geschlossen

25./26.12. 11.00 – 23.00 Uhr

31.12. 17 – 23.00 Uhr geöffnet

dann Silvester Gala Dinner /

Büffett und Party im Mühlenkeller

HIRSCH

Telefon 07446 / 95050

24.12. bis 14 Uhr geöffnet, ab

14 Uhr nur für Hausgäste geöffnet

26.12. »Winterlicher Musikkaffee«

28.12. Küchenparty, Beginn 18.30

Uhr, Preis 21 e pro Person

31.12. 6-Gang Menü, Mitternachtsimbiss,

Tanz, Preis 62 e pro Person

HOTEL TRAUBE LOSSBURG

Telefon 07446 / 1514

24.12. Weihnachtsmenü

31.12. 6-Gang Gala Menü

01.01. Frühstücksbrunch 9 – 11Uhr

LINDE LOMBACH

Telefon 07446 / 95180

19.12. Winter-Barbecue auf der

Außenterrasse mit Schneebar

31.12. Silvestermenü mit Live Musik

1.1. ab 10.30 Neujahrsbrunch


Redaktion

Perlen des

Gitarrenrepertoires

Lossburg

Am Montag, 29. Dezember um

20.00 Uhr findet im Kinzig-

Haus Lossburg ein festliches Gitarrenkonzert

mit Peter Karstens aus

Baden-Baden statt. An diesem

Abend bietet der Konzertgitarrist

Peter Karstens vergnügliche und

spannungsvoll-virtuose Gitarrenmu-

sik aus mehreren Länder und Epochen.

Es werden u a. Werke von

Fernando Sor, Mauro Giuliani,

Francisco Tarrga , Heitor Villa- Lobos,

Frederico Moreno-Torroba sowie

zumindest ein neues Werk aus

der Feder des Interpreten zu hören

sein.

Der Gitarresolist erhielt seine Ausbildung

an den Musikhochschulen

von Trossingen, Frankfurt und Paris.

Er hatte für längere Zeit eine Professur

für künstlerisches Gitarrenspiel

in der Schweiz inne.

Peter Karstens wurde zu Rundfunk-

Fernseh- und CD-Aufnahmen sowie

zu vielen Musikfestivals eingeladen.

Der Gitarrenvirtuose, der gelegentlich

auch als Gesangssolist

(Bariton) auftritt, lebt nunmehr in

Baden-Baden. Seine CD-Aufnahme

mit einer schweizerischen Sängerin

war in der ZDF Klassik Chart an

Nummer eins und wurde in der

ganzen Welt bekannt. Sein Konzert

bestreitet der Solist mit zwei

viel beachteten und äußerst klangvollen

Gitarren eines deutschen Gitarrenbauers.

Eintritt 12,– e mit Gästekarte

10,– e.

Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke 35

Sternfackelwanderung

Baiersbronn

Die winterliche Sternfackelwanderung

ist schon seit langer Zeit

Tradition in Baiersbronn. Wie in jedem

Jahr treffen sich die Fackelwanderer

am 30. Dezember um

17.00 Uhr an folgenden Treffpunkten:

In Baiersbronn beim Wander-

Informationszentrum (Tel. 07442/

180080), in Tonbach am Haus des

Gastes (07442/5499) und in Klosterreichenbach

an der Tourist-Information

(07449/841480. Dann

geht es auf zur stimmungsvoll beleuchteten

Wanderung durch die

winterliche Landschaft bis zur Reichenbachhalle

nach Klosterreichenbach,

wo Ihnen erstmal von

den bewirtenden DLRG-Mitgliedern

etwas Kräftiges zur Stärkung ser-

viert wird. Außerdem wird ein

Unterhaltungsprogramm unter Mitwirkung

der Bauernkapelle Klosterreichenbach

und seiner Kindertanzgruppe

präsentiert. Die Rückfahrt

nach Baiersbronn erfolgt mit

der S-Bahn. Damit bei den kleineren

Wanderern keine Langeweile

aufkommt, wird Andrea Braun einige

Spiele für sie bereithalten.

Die Teilnahme beträgt für Erwachsene

10,– e für Kinder von 6 – 12 Jahren

werden 7,– e berechnet. Im Preis

enthalten sind: 1 Fackel, 1 Gulaschsuppe

und das Unterhaltungsprogramm.

Anmeldung: bei allen Tourist-Informationen

der Baiersbronn

Touristik. Das Wander-Informationszentrum

hat am Tag der Fackelwanderung

(Dienstag 30.12.) zusätzlich

von 16.30 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Konzert zum Neuen

Jahr: Bunte Collage –

von Verdi bis Samba

Freudenstadt

Die Stadtkapelle Freudenstadt

e.V. lädt alle Bürger und Gäste

am 30. Dezember 2008 um 19.30

Uhr zum Konzert zum Neuen Jahr

ins Theater im Kurhaus ein.

Viele Neuerungen machen diesen

Konzertbesuch bereits im Vorfeld

spannend. So steht die Stadtkapelle

Freudenstadt e.V. seit September

unter der Leitung von Slavomir Moleta.

Der aus Polen stammende Fagottist

hat die Musiker mit seiner ruhigen

und doch in musikalischen

Dingen kompromisslosen Art beim

Auswahlverfahren im vergangenen

Frühjahr überzeugt. Das von ihm

zusammengestellte Konzertprogramm

ist abwechslungsreich und

bedient alle Stilrichtungen von

Oper bis Pop.

Den Auftakt bestreitet das Jugendorchester

und das neu zusammengestellte

Jugend-Ensemble. Mit der

Ouverture zu Nabucco begrüßt

dann die Stadtkapelle ihre Gäste.

Nach Nessun Dorma, das durch

Paul Potts Auftritt in einer Talentshow

und den Telekom-Werbespot geradezu

volkstümlich wurde, erwartet

das Publikum eine weitere Überraschung

aus der Welt der Oper.

Im zweiten Teil des Konzertes laden

die Musiker mit Hopetown Holiday

zu einer klanglichen Urlaubsreise

ein. Nach einem Ausflug in die schillernde

Welt des Films, begibt sich

die Stadtkapelle Freudenstadt auf

ungewöhnliches Terrain. Gemeinsam

mit der Gesangssolistin Debora

Ifenthaler gewährt sie den Zuhörern

einen kurzen aber umso intensiveren

Einblick in die glitzernde Atmosphäre

der Popmusik und ihrer Interpreten.

Den Schlusspunkt setzt wieder

Verdi – modern als Samba interpretiert.

Man darf also gespannt

sein.

Karten sind im Vorverkauf und an

der Abendkasse im Kurhaus erhältlich.


36 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Redaktion

Veranstaltungen für Kinder und Familien

im Dezember und Januar in Baiersbronn

Baiersbronn

Ob Veranstaltungen in der Natur,

Märchenlesungen, Eisdisco,

Basteln zu Weihnachten,

Zahnpasta herstellen, Sternfackelwanderung

Weihnachtsfeier mit

Murgel, Kinderwünsche kommen

bei uns nicht zu kurz. Mehr Informationen

stehen im Murgel-Magazin,

unser Infomagazin für aktiven

und abwechslungsreichen Kinderurlaub.

Es enthält alle Kinderveranstaltungen

des ganzen Jahres, Ausflugstipps,

speziell für Kinder interessante

Erlebnispfade und das

kindgerechte Wintersportangebot

in Baiersbronn. Es ist in allen Tourist

- Informationen erhältlich.

Viele Veranstaltungen finden im

Murgel Spielhaus der Baiersbronn

Touristik am kleinen Kurgarten statt.

Dort finden die Kinder eine große

Auswahl an Brettspielen, außerdem

gibt es ein Riesenmemory, ein

Trampolin zum Rumhüpfen und Toben

und einen komplett ausgestat-

teten Kaufladen zum Spielen. Oder

vielleicht möchten die Kleinen lieber

ein Geschenk basteln. Einfach

vorbeikommen und mitmachen.

Ausschnitte aus dem

Murgelmagazin

Am Donnerstag, 18. Dezember

liest von 16.00 bis 17.00 Uhr

Herr Smeets aus dem Buch »Pele

zieht aus« und andere Weihnachtsgeschichten

einfühlsam vor.

Die Veranstaltung findet für Kinder

ab 5 Jahren in Wilhelm Hauffs Märchenmuseum

statt.

Am Montag, den 22. Dezember

steht von 14.30 Uhr bis 17.00

Uhr weihnachtliches Basteln

für Kinder ab 5 Jahren auf dem Programm.

Unter Anleitung wird noch

schnell ein tolles Geschenk für die

Mutti gezaubert. Eine Anmeldung

bei der Tourist Information Baiersbronn

unter Tel. 07442/84140 ist

erforderlich

Am Dienstag, den 23. Dezember

findet gemeinsam mit dem

Murgel eine Weihnachtsfeier in

Murgels Spielhaus statt Von 14.30

bis 17.00 Uhr werden die Kinder

ab 3 Jahren von unseren Kinderbetreuerinnen

mit einem bunten Programm

auf Weihnachten eingestimmt.

Natürlich kommt auch das

leibliche Wohl bei Punsch, Keksen

und weiteren Kleinigkeiten nicht zu

kurz. Eine Anmeldung bei der Baiersbronn

Touristik unter Tel.

07442/84140 ist erforderlich.

Die Eisenbahnfreunde aus

Klosterreichenbach stellen Ihre

Anlage mit Rangierspiel am

Samstag, 27. Dezember von

15.00 bis 18.00 Uhr vor. Alte

Dampfloks und Modelle lassen die

Herzen höher schlagen. Treffpunkt

ist im Vereinsheim Klosterreichenbach,

Murgtalstr. 182.

Am Freitag, den 2. Januar

kommen alle Disco- und Schlittschuhfans

auf Ihre Kosten. Die Tourist

Information Baiersbronn veranstaltet

die superheiße Disco Fete

in der Eislaufhalle von 18.00 –

21.00 Uhr. Für die angesagten Hits

sorgen unsere DJ’s, bei denen jeder

mittanzt. Bombenstimmung, Spaß

und Unterhaltung ist garantiert.

Übrigens wer keine eigenen Schlitt-

schuhe hat, kann diese in der Eislaufhalle

ausleihen.

An diesem Tag ist die normale Eislaufzeit

von 14.00 bis 17.00 Uhr.

Der Einlass zur Disco ist um 17.30

Uhr. Der Eintritt beträgt 3,50 e.

Dauerkarten und 6er Karten sind

für die Disco nicht gültig. Lasst euch

diese Mega- Fete nicht entgehen.

Am Mittwoch, 7. Januar wird

zusammen mit der Kur Apotheke

Hein Zahnpasta hergestellt.

Die Kinder von 4 bis 8 Jahren dürfen

selber mithelfen und die Zahnpasta

mit nach Hause nehmen.

Treffpunkt ist um 14.30 Uhr in Murgels

Spielhaus und Ende um ca.

16.00 Uhr. Bitte bei der Tourist Information

Baiersbronn unter Tel.

07442/84140 anmelden

Frisch aus der Druckerpresse: die FerienFreuden 2009!

Freudenstadt/Lossburg

Zeitlich sehr früh und noch vor

Beginn der Herbst- und Wintermessen

stellte Michael Krause, Tourismusdirektor

von Freudenstadt, das

neue Ferienmagazin vor. Darin präsentieren

sich Freudenstadt und Lossburg,

wie schon im letzten Jahr, wieder

gemeinsam. Mit Aktionen und

Angeboten wendet sich die Tourismus-Kooperation

auch im kommenden

Jahr vor allem an Familien,

Naturfreunde und Erholungssuchende.

Auf über 100 Seiten sind neben

den Wander-, Wellness-, Sport- und

KulturFreuden auch zahlreiche Angebote

für Ferien auf dem Bauernhof

zu finden. Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten,Gastronomie,

Shopping- und Freizeitvorschlägen

bilden einen weiteren Teil des

durch und durch gelungenen »Ur-

Bürgermeister Thilo Schreiber (von links), Karin Armbruster von der Lossburg

Information und Tourismusdirektor Michael Krause mit den Ferien-

Freuden 2009.

laubsplaners und -begleiters«. Darüber

hinaus sind alle Anbieter von Hotel

über Gasthof bis hin zu Privat-

pensionen ausführlich aufgeführt. Es

gibt jede Menge wichtige Informationen

zu den Themen, die Urlauber

wie auch Geschäftsreisende interessieren:

Wandern, interessante Ausflugsziele,

die Historie der verschiedenen

Destinationen, Unterhaltsames

und Wissenswertes zu Infrastruktur

und Gastronomie ...

Die Ferienregion um Freudenstadt

und Lossburg wird mir all ihren Vorzügen

reich bebildert gezeigt, und

der interessierte Gast kann sich

schon jetzt nach Herzenslust Specials

und Pauschalen ganz individuell

für seinen Aufenthalt zusammenstellen.

Dabei stehen Natur und Kultur

ebenso im Mittelpunkt wie die ländliche

und familienfreundliche Idylle

Lossburgs.

Ein rundum gelungenes Magazin,

das auf dem Postweg versandt, in

der Tourist Information Freudenstadt

und im KinzigHaus Loßburg ausliegt

wie auch auf Messen angeboten

wird.


38 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Mach Mit!

MACH MIT IM

DEZEMBER/JANUAR

BAIERSBRONN

EINFÜHRUNG IN NORDIC WALKING

Ein- bis dreimal wöchentlich finden

Nordic Walking Kurse statt. Anfänger

können sich hier von unseren ausgebildeten

Instruktoren in Theorie und

Praxis einführen lassen. Die Kurse

werden abwechselnd in den verschiedenen

Teilorten angeboten. Für den

Kurs in Baiersbronn bitte vorher

telefonisch anmelden unter Telefon

07442/8414-0. Bitte mit angeben,

ob Sie Stöcke ausleihen wollen

(3 e/Paar).

Termin und Ort: siehe aktuelle

Einträge im

Terminkalender

GEFÜHRTE WANDERUNGEN

IN BAIERSBRONN

Mehrmals wöchentlich finden geführte

Halbtageswanderungen mit schönen

Zielen, je nach Wetterlage, mit einer

Wanderstrecke von ca. 6-9 Kilometer

statt. Weitere geführte Halb- und

Ganztagestouren werden vom

Schwarzwaldverein veranstaltet –

siehe Terminkalender. Wandertipps

gibt es auch im Wander-Informationszentrum

am Bahnhof, Telefon

07442/180080.

GEFÜHRTER ORTSRUNDGANG

IN BAIERSBRONN

Mit einer Wanderstrecke von ca.

2,5 km und nur leichten Steigungen

ist dies auch für ungeübte Wanderer

eine schöne Gelegenheit, Baiersbronn

zu Fuß kennen zu lernen.

Termin: dienstags (an Feiertagen:

am Folgetag), 10.00 Uhr

Treffpunkt: Tourist Information am

Rosenplatz Baiersbronn

Anmeldung: nicht erforderlich

ÖFFENTLICHER SINGABEND

Wo hört und singt man heute noch alte

Volkslieder? Gospel- und englischsprachige

Popchöre haben regen Zulauf

– das Liedgut unserer Eltern und

Großeltern gerät in Vergessenheit.

Nicht so in Schwarzenberg: Einheimische

und Gäste verbringen hier in gemütlicher

Runde den Abend.

Termin: jeden ersten Freitag im Monat

Beginn: 19.30 Uhr

Ort: Café Frey, Baiersbronn-

Schwarzenberg

GÄSTEBEGRÜSSUNG IN BAIERSBRONN

In einer live kommentierten Bildpräsentation

erfahren Sie Interessantes

zu lohnenden Ausflugszielen in und

um Baiersbronn, zu den Teilorten, zur

Geschichte Baiersbronns und zum

Veranstaltungsprogramm. Im Anschluss

stehen Mitarbeiter der Baiersbronn

Touristik für Ihre Fragen gerne

zur Verfügung.

Termin: montags (an Feiertagen:

am Folgetag)

Beginn: 10.30 Uhr

Ort: Rosensaal, Rosenplatz 3,

Baiersbronn

OFFENES SCHACHSPIEL IM UNTERDORF

Der Schachclub Klosterreichenbach

trifft sich einmal in der Woche zum

Schachspielen. Einzelne Spieler sind

herzlich willkommen – Brett und Figuren

werden gestellt.

Termine & Zeit: Sonntags 11 – 13 Uhr

Treffpunkt: Café am Eck, Forbachstraße

Anmeldung: nicht erforderlich

BÜCHEREI IM MURGEL-SPIELHAUS

Das Murgel-Spielhaus am Kurgarten

beinhaltet auch eine Bücherei. In

deren Bestand befinden sich 3.500

Medien für Kinder und Erwachsene.

Die Bücher können dort oder bei der

Baiersbronn Touristik (täglich) wieder

abgegeben werden. Info-Tel.:

07442/122994.

Öffnungszeiten: dienstags 14 bis 19

Uhr (nicht feiertags)

Ort: Murgel-Spielhaus, Bildstöckleweg

32 am Kurgarten. Ausleihgebühr:

keine (Kaution 5 Euro)

KINDERPROGRAMM UND -BETREUUNG

IM MURGEL-SPIELHAUS

Im Murgel-Spielhaus können Kinder

auch bei schlechtem Wetter jede

Menge Spaß haben: Toben, malen,

spielen oder sich beim Tischfußball

zu einem wahren Meister entwickeln.

Bobby-Cars, Trampolin, Kinderkaufladen,

eine Rutsche, Ravensburger

Spiele, egal für welches Alter, in

Murgels Spielhaus finden Kinder

auf jeden Fall etwas für sich …

Termine: während der bundesweiten

Schulferien montags bis

samstags, in der Nebensaison

montags, mittwochs

und freitags.

Öffnungszeiten: 14.30 – 17 Uhr, in

der Hauptferienzeit

auch 10 – 12 Uhr

(außer Sa.). Bitte

auch Angaben im

Murgel-Magazin

beachten.

WALKING/NORDIC WALKING

IM REICHENBACHTAL

Ursula Walter bietet jede Woche einmal

frühmorgens eine geführte Tour

durch das Reichenbachtal an und

freut sich auf Walking- und Nordic-

Walking-Anhänger.

Termin: Dienstags (außer feiertags)

Uhrzeit: 7.30 Uhr

Treffpunkt: Schwimmbad-Parkplatz

Klosterreichenbach

GÄSTEKEGELN IN MITTELTAL

Das Hotel Sternen in Baiersbronn-

Mitteltal öffnet seine Kegelbahn für

Gäste (ab vier Personen, je 2 Euro)

jeden Dienstag um 15.00 Uhr.

Anmeldung: 07442/8 45 80.

»WUNDERSCHÖNE

FACKELWANDERUNGEN«

Jeweils freitags um 19.30 Uhr bieten

wir unseren Gästen die Möglichkeit,

bei unseren schönen Fackelwanderungen

teilzunehmen. Anmeldung:

Telefon 07442-84 14-0. Die Kosten:

2 Euro pro Person inkl. Fackel. Genießen

Sie die Natur einmal anders …

HAUFF’S MÄRCHENMUSEUM

Der Dichter Wilhelm Hauff (1802 bis

1827) hat mit dem Märchen »Das kalte

Herz« dem Nordschwarzwald ein

Denkmal gesetzt. Die Ära der Köhler,

Flößer und Glasmacher werden im

Museum wieder lebendig. Eine Handbibliothek

und eine Videostation mit

Hauff-Verfilmungen stehen für Erwachsene

bereit. Auf Kinder warten eine

Bastelecke, eine Videostation mit Filmen

der Augsburger Puppenkiste und

eine Lesezone mit Märchenbüchern.

Öffnungszeiten: mittwochs, samstags,

sonntags und an

Feiertagen, jeweils

von 14 bis 17 Uhr.

Museum geschlossen

vom 17. Nov.

bis 12. Dez. 08

Termine: Jeden 2. Mittwoch/Monat,

10 Uhr: Führung mit

Museumsleiter Fritz Holzer

(Gebühr: 1,50 Euro).

Jeden 1. Mittwoch/Monat,

15.30 Uhr: Märchen live,

erzählt und vorgelesen

von Ariane Fackel/Sylvia

Schneider-Müller und

Anna Lina Link (im Wechsel).

Ort: Alte Reichenbacher Str. 1

(im Oberdorf neben der Kirche)

WALKING IM REICHENBACHTAL

Sonja Kilian vom Schwarzwaldverein

Klosterreichenbach nimmt Walking-

Begeisterte jede Woche mit auf die

Runde durch das Reichenbachtal.

Termin: montags (außer feiertags)

Uhrzeit: 15.30 Uhr

Treffpunkt: Schwimmbad-Parkplatz

Klosterreichenbach

GPS WANDERUNG

Wie wandere ich mit dem GPS-

Gerät? Starten Sie mit uns in die GPS

Wanderwelt während einer geführten

Wanderung und folgen Sie dem Tourenverlauf

einer eingespeicherten

Strecke. Bei der Wanderung über den

Baiersbronner Holzweg erfahren Sie

alles Wissenswerte über den Umgang

mit einem GPS-Gerät. Die Geräte

werden zur Verfügung gestellt. Mehr

Informationen erhalten Sie im Wander-Informationszentrum

Baiersbronn

unter Telefon 07442-180080.

Treffpunkt: Wander-Informationszentrum

Baiersbronn

Termine: Freitags, 5. und 19. 12.

und 23.01., 10.00 Uhr

Wanderung: leicht

Dauer: ca. 3 Stunden

Streckenlänge: 6 km

FREUDENSTADT

ALTES HANDWERK

Das »Alte Handwerk« hat Tradition

bei der Freudenstadt Tourismus und

erfreut sich großer Beliebtheit. Lernen

Sie die Arbeit des Klavierbauers

kennen und erfahren Sie Interessante

Details zum Thema Instrumentenbau

und Historie des Klaviers. Kostenlos.

Termine: 12.1.

Beginn: 14 Uhr

Treffpunkt: am Kurhaus

BRAUEREIFÜHRUNG MIT UMTRUNK

Zwei Mal im Monat findet montags

in der Freudenstädter Hausbrauerei

»Turm-Bräu« eine Führung unter Leitung

von Braumeister Peter Herre statt.

Anschließend ist für alle Teilnehmer

ein kleiner Umtrunk vorgesehen. Eine

Anmeldung ist nicht erforderlich;

die Teilnehmerzahl ist auf max.

20 Personen begrenzt. Teilnehmerbeitrag:

5 e pro Person.

Termine: 8.12. / 22.12. /

12.1. / 26.1.

Beginn: 18 Uhr

Treffpunkt: Turm-Bräu,

am Marktplatz 64

BRIDGE

Alle Liebhaber dieses interessanten

Spiels treffen sich jeweils mittwochs

und samstags mit Fred Bushnell im

Kurhaus. Um jedem Spieler den entsprechend

starken Partner zu geben,

sollten sich Interessenten bis spätestens

einen Tag vorher telefonisch

mit Herrn Bushnell in Verbindung

setzen. (Tel.: 07445/2048).

Teilnehmerbeitrag: 2 e

Termine: jeden Mittwoch und Samstag

Beginn: 14.00 Uhr

Treffpunkt: Kurhaus

EXPERIMENTA FREUDENSTADT

Sehen – Staunen – Verstehen ...

unter diesem Motto entdecken und

erleben Sie Phänomene des täglichen

Lebens und der Natur. Die Experimenta

ist eine Ausstellung zum Anfassen,

Ausprobieren und natürlich auch

zum Mitmachen. Ob aufgeweckte

Senioren, oder Kinder mit ihren Eltern

können hier ihr Wissen testen und

Spaß haben. Eintrittspreise: Kinder

bis 4 Jahre frei / Kinder ab 4 Jahre

zahlen 4 e / Erwachsene 4,90 e /

Behinderte erhalten 1 e Ermäßigung

/ Gruppenpreise ab 15 Pers. auf

Anfrage.

Öffnungszeiten: täglich von

10 Uhr – 18 Uhr

Ort: Musbacher Straße 5

FREUDENSTADT-FILM

Der Freudenstadt-Film informiert

über die vielfältigen Möglichkeiten,

Programme und Veranstaltungen,

die den Sport-, Erholungs- oder

Arbeitsaufenthalt in Freudenstadt

zum Erlebnis machen. Kostenfrei!

Termine: 1.12. / 8.12. / 15.12. /

22.12. / 29.12. / 5.1. /

12.1. / 19.1. / 26.1.

Beginn: jeweils nach den Stadtführungen,

etwa gegen 11.15 Uhr

Treffpunkt: im Kurhaus

FÜHRUNG DURCH DIE STADTKIRCHE

Interessenten treffen sich zur Führung

durch die Stadtkirche immer freitags.

Erfahren Sie allerlei Wissenswertes

über die »Eck-Kirche«, eines der

Wahrzeichen Freudenstadts.

Kostenfrei!

Termine: 5.12. / 12.12. / 19.12. /

26.12. / 2.1. / 9.1. /

16.1. / 23.1. / 30.1.

Beginn: 14 Uhr

Treffpunkt: am Hauptportal der

Stadtkirche


Mach Mit!

FAHRT ZUR FEINSCHINKEN-MANUFAKUR

WEIN NACH MUSBACH

Jeden zweiten Dienstag im Monat

freut sich die Feinschinken-Manufaktur

Wein in Musbach auf möglichst viele

wissbegierige Gäste wenn es darum

geht, Einblicke in die Geheimnisse

der Schinkenräucherei zu gewinnen.

Selbstverständlich stehen auch leckere

Kostproben für die Besucher bereit,

und ganz individuell können Schinken

und Obstwässerle für daheim eingekauft

werden. Kostenfrei!

Termine: keine Führungen im Dezember!

/ 13.1. / 27.1.

Beginn: 14 Uhr

Treffpunkt: Tourist Information am

Marktplatz

ACHTUNG: Anmeldung unter

Tel.: 07441 / 864-730

bis 12 Uhr erforderlich!

FÜHRUNG ZU DEN SCHWARZWALD-UHREN

In regelmäßigen Abständen besuchen

Sie den Uhrmacher Michael Hör, der

nicht nur Interessantes zur Geschichte

der berühmten Schwarzwälder Uhren

zu berichten weiß, sondern auch

echte Raritäten wie die seltenen Schilderuhren

sein Eigen nennt. Kostenlos.

Termine: 4.12. / 8.1.

Beginn: 14 Uhr

Treffpunkt: am Kurhaus

HEILKLIMA-WANDERN

Werden Sie gesund sportlich. Jeder

kann mitmachen! Mit Heilklima-Wandern

können ganz gezielt Kondition

aufgebaut und die körpereigenen

Abwehrkräfte mobilisiert werden.

Weitere Steigerungen, die sich durch

regelmäßiges Training ergeben sind

in Form von Heilklima-Nordic-Walking

bis hin zum Jogging möglich.

Leitung: Petra Rau. Anmeldungen

immer bis donnerstags, 16 Uhr unter

Tel.: 07441 / 864-711 bei der

Freudenstadt Tourismus.

Termine: 12.12. / 9.1.

Beginn: 13.30 Uhr

Treffpunkt: am Hotel Teuchelwald,

Schömberger Straße

HERZOG FRIEDRICH-TOUR

Im Rahmen dieser außergewöhnlichen,

ca. 2-stündigen Stadt(ver)führung

zeigt Ihnen Herzog Friedrich

persönlich seine Freuden-Stadt.

Kulinarische Leckereien und allerlei

Wissenswertes stehen auf dem Programm.

Anmeldung nur nach Voranmeldung

bei der Tourist Information,

Tel.: 07441 / 864-731 möglich, ab

12 Personen finden die Führungen

statt. Teilnehmerbeitrag: 18 e.

Termine: immer samstags

Beginn: 14.30 Uhr

Treffpunkt: am Stadthaus

NORDIC WALKING

Die Nordic Walking Schule Freudenstadt

– Intersport Glaser – bietet zum

Erlernen der Technik Grundkurse (2

Std. zum Preis von 12 e, inkl. Stock)

an. Ebenso sind Fortgeschrittenen-

Kurse (1 – 5 Einheiten à 90 min.)

möglich. Termine können jeder Zeit

nach telefonischer Vereinbarung

stattfinden. Tel.: 07441/91859-15

HEIMATMUSEUM IM STADTHAUS

Das Museum im Stadthaus lädt jeden

Sonntag von 10 Uhr bis 12 Uhr zur

Besichtigung ein. Es gibt für Kinder

und Erwachsene gleichermaßen viel

zu sehen und zu bestaunen, rund

um die Geschichte Freudenstadts.

SKAT

Alle Kartenfreunde treffen sich

immer dienstags zu einer geselligen

Spielrunde im Kurhaus. Kostenfrei!

Termine: jeden Dienstag

Beginn: 15 Uhr

Treffpunkt: Spielzimmer oder

Teezimmer im Kurhaus

STADTRUNDGANG

Jeweils montags startet an der Tourist

Information / Marktplatz der Stadtrundgang

durch Freudenstadt. Im Anschluss

an den Rundgang besteht von

ca. 11.15 Uhr bis 11.45 Uhr die

Möglichkeit, sich im Kurhaus den Film

über Freudenstadt und die Umgebung

anzusehen. Kostenfrei! Bitte haben

Sie Verständnis, dass die Führungen

ab einer Teilnehmerzahl von mind. 5

Personen durchgeführt werden.

Termine: 1.12. / 8.12. / 15.12. /

22.12. / 29.12. / 5.1. /

12.1. / 19.1. / 26.1.

Beginn: 10 Uhr

Treffpunkt: Tourist Information am

Marktplatz

TANZNACHMITTAGE IM KURHAUS

Genießen Sie einen musikalischen

Nachmittag zum Tanzen und Zuhören

mit unseren Künstlern. Das Team des

Kurhauses freut sich auf Sie.

Termine: 26.12. / 27.12. / 28.12. /

30.12. / 3.1. / 4.1.

Beginn: 15 Uhr

Treffpunkt: Kurhaus

WALDFAHRTEN MIT DER PFERDEKUTSCHE

Dies ist immer ein besonderes

Erlebnis für die ganze Familie.

Jeden Mittwoch und Samstag haben

Gäste die Gelegenheit, Natur und

Landschaft von der Kutsche aus zu

genießen. Interessenten melden sich

bitte direkt unter Tel.: 07441/4347

bei Familie Weller an.

Termine: jeden Mittwoch und Samstag

bis Ende Oktober, ab

November jeden Mittwoch

und Freitag (nach tel. Voranmeldung

auch zu

anderen Zeiten möglich)

Beginn: 14 Uhr

Treffpunkt: Wellerhof in Freudenstadt

(beim Golfplatz)

WANDERN RUND UM FREUDENSTADT

jeden Mittwoch: Seniorenwanderung

mit dem Schwarzwaldverein.

Die Freudenstädter Senioren des

Schwarzwaldvereins treffen sich

immer mittwochs zu einer ca. 6-8 km

langen Wanderung, zu der alle

Freudenstädter und Gäste recht

herzlich eingeladen sind!

Termine: 3.12. / 10.12. / 17.12. /

24.12. / 31.12. / 7.1. /

14.1. / 21.1. / 28.1.

Beginn: 13.30 Uhr

Treffpunkt: am Postamt

ZAUBER DER MÄRCHEN

Lassen Sie sich von Anna Lina Link

in die geheimnisvolle Welt der Feen,

Zauberer und anderen Wesen

entführen. Erfahren Sie mehr über

Bedeutung und Sinn der Erzählungen.

Spannung garantiert! Teilnehmerbeitrag:

3,50 e

Termine: 7.12. / 4.1.

Beginn: 16 Uhr

Treffpunkt: Kaminzimmer im Kurhaus

LOSSBURG

»FITNESS- UND RÜCKENGYMNASTIK

IM KINZIGHAUS

Jeweils Dienstag von 17.30 – 18.15

und 18.15 – 19 Uhr trifft man sich im

KinzigHaus im Untergeschoss zur Rückengerechten

Gymnastik. In lockerer

Atmosphäre zeigt eine Krankengymnastin

wie man im täglich Leben durch

rückenschonende Arbeitshaltung seinen

Rücken entlasten kann. Es gibt immer

wieder aktuelle Tipps. Für rückenschonendes

Verhalten. Dazu werden

Übungen zur Stärkung der Rückenund

Bauchmuskulatur gezeigt. Auch

der Besuch nur einer dieser Stunden

kann schon sehr effektiv sein, denn die

hier erlernten Übungen kann man zu

Hause weitermachen. Bequeme Kleidung

ist erforderlich, Turnschuhe nicht

unbedingt, es genügen auch dicke

Socken. 45 Minuten kosten in der

Gruppe 3,50 Euro.

KEGELN

Kegelbahnen befinden sich im:

Härlenstüble, Lossburg; Historische

Heimbachmühle, Betzweiler; Gasthof

Linde, Lombach; Gasthof Solhof,

Schömberg; Gasthof Sonnenrain,

Wittendorf; Gasthof Steinwald,

Vordersteinwald.

ALLWETTERPROGRAMM

Sollte es einmal keine Gelegenheit

geben, draußen etwas zu unternehmen,

so können Eltern und Kinder im

KinzigHaus Billard oder Tischfußball

spielen (gegen eine geringe Gebühr).

DIE »ALTE MEILE«

Ein historischer Lehrpfad durch Lossburg

beginnt am Heimatmuseum

Altes Rathaus an der Hauptstraße

und erzählt auf 22 Schautafeln, die

im alten Ortskern von Lossburg aufgestellt

sind, von der Geschichte

Lossburgs. Eine ausführliche Broschüre

erhalten Sie zum Preis von 1,30 e

bei der Lossburg Information.

KOSTENLOSES BADEVERGNÜGEN FÜR

FAMILIEN MIT MINDESTENS 3 KINDERN

Gästefamilien, die im Lossburger Ferienland

ihren Urlaub verbringen und

mindestens drei eigene Kinder dabei

haben, dürfen je Urlaubswoche einmal

gratis ins Hallenbad. Bedingung

ist allerdings, dass die Gäste mit Meldezettel

und Gästekarte in der Lossburg

Information vorsprechen und die

Freikarte abholen. Mit dieser Vergünstigung

möchte die familienfreundliche

Gemeinde Lossburg den kinderreichen

Familien entgegen kommen.

Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke 39

DAS HALLENBAD IM SCHULZENTRUM

Das Lossburger Hallenbad mit 29 °C

Wassertemperatur ist täglich, außer

Montags geöffnet. Dienstag und Donnerstag

Nachmittag haben die Kinder

Vorrang. Am Mittwoch Abend sind

die Frauen unter sich – eine Wassergymnastik

wird angeboten. Montags

trainiert das DLRG, dann ist das Bad

für die Öffentlichkeit geschlossen.

Die wunderschöne Sauna-Erlebnis-

Welt mit: Sauna/Tepidarium im Blockhaus,

finnischer Sauna, Farblichtduschen

mit Eis- und Tropenregen erfreut

sich großer Beliebtheit. Gäste mit Gästekarte

zahlen einen ermäßigten Eintrittspreis.

Die SchwarzwaldCard wird

anerkannt, Tel.: 07446/41001.

DER VOGTEITURM

Auf der Rodter Höhe beim ehemaligen

Sanatorium an der Sandwiesenstraße/Breuningerweg

steht der

Vogteiturm (35 m hoch) Diesen Turm

hat der hiesige Schwarzwald-verein

zum 100-jähren Jubiläum im Jahre

2002 erstellen lassen. Der Aufstieg

mit 172 Stufen verspricht eine wunderbare

Aussicht über das Lossburger

Ferienland bis hin zur Zollernalb.

DAS LOSSBURGER ZAUBERLAND

Ein wunderschöner Naturpfad über

ca. 1,8 km Länge mit verschiedenen

»Stationen«. Hier kann man seine

Seele baumeln lassen, zurück zur

Natur finden und die Elemente Erde,

Wasser, Feuer und Luft mit all seinen

Sinnen wahrnehmen. Eine Begleitbroschüre

ist bei der Lossburg

Information erhältlich.

LATERNENWANDERUNG

am Dienstag, 30. Dez. um 17.00 Uhr

ab KinzigHaus. Eine romantische

Abendwanderung im Schein der mitgeführten

Öllampen. Dauer und Strecke

ist witterungsabhängig und wird mit

den Gästen besprochen. Eine Einkehr

ist vorgesehen. Gewandert wird bei

jedem Wetter. Mindesteilnehmerzahl

5 Personen. Treff KinzigHaus.

HALLENBAD MIT SAUNA ERLEBNISWELT

Öffnungszeiten Weihnachten/Neujahr:

Mittwoch 24.12. Heiligabend geschlossen;

Donnerstag 25.12. 1. Weihnachtstag

geschlossen; Freitag 26.12. 2.

Weihnachtstag Bad, Sauna (gemischt)

9 – 12.30 Uhr; Samstag 27.12.

Bad Sauna (gemischt) 10 – 19 Uhr;

Sonntag 28.12. Bad, Sauna (gemischt)

9 – 12.30 Uhr; Montag 29.12. Bad,

Sauna (Damen) 13.30 – 20 Uhr;

Dienstag 30.12. Bad, Sauna (gemischt)

15 – 21.30 Uhr; Mittwoch 31.12.,

Silvester geschlossen; Donnerstag

01.01. Neujahr geschlossen; Freitag

02.01. Bad, Sauna (Herren) 15 –

21.30 Uhr; Samstag 03.01. Bad,

Sauna (gemischt) 10 – 19 Uhr; Sonntag

04.01. Bad, Sauna (gemischt) 9 –

12.30 Uhr, Montag 05.01. Bad,

Sauna (Damen) 13.30 – 20 Uhr;

Dienstag 06.01. Hl. 3 Könige Bad,

Sauna (gemischt) 9 – 12.30 Uhr.

Ab Mittwoch, den 07.01. gelten

die normalen Öffnungszeiten.


40 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Redaktion

Großer Silvesterball

im Kurhaus

Freudenstadt

Auch in diesem Jahr bildet der

glanzvolle Silvesterball der

Freudenstadt Tourismus den Höhepunkt

zum Jahresausklang. Um 20

Uhr beginnt die Veranstaltung, die

musikalisch von der bekannten Tom

Robin Band begleitet wird. Kulinarische

Leckerbissen liefert das Kurhaus-Restaurant

Maharaja unter

der Leitung von Guardashan Singh.

Die Programm-Höhepunkte bilden

halsbrecherische Akrobatik an der

Vertikalstange und eine Adagio-

Akrobatik des Duos »Nos Ipsi«.

Spaß und gute Laune garantiert

Kellner Luigi, der nicht nur am Empfang

zur Begrüßung der Gäste umher

wirbelt, sondern auch während

des Abends immer wieder an den

Tischen seine Show präsentiert. Ein

rundum gelungenes Programm,

das keine Wünsche offen lässt. Es

empfiehlt sich eine frühzeitige

Tischreservierung. Unter Tel.:

07441 / 864-732 können an der

Theaterkasse von Montag bis Freitag

Kartenwünsche geäußert werden.

Die Preise belaufen sich je

nach Kategorie auf 22 e – 37 e

(exkl. Speisen und Getränke).

Festliches Neujahrskonzert: Im Glanz der Blechbläser

Baiersbronn

Donnerstag, 1. Januar 2009,

17.00 Uhr, Münsterkirche Klosterreichenbach.

Prof. Armin Rosin,

Berthold Schick & Dieter Ecker

(Posaune/Alphorn), Uwe Arlt (Pauken,

Perkussion) präsentieren

Werke von Barock über Alphorn

bis Spiritual.

Das traditionelle Neujahrskonzert

in der Münsterkirche Klosterreichenbach

ist für Musikfreunde immer

ein besonderes Ereignis. Am

Donnerstag, den 1. Januar 2009

(Neujahr) 17.00 Uhr gastiert mit

Prof. Armin Rosin (Stuttgart) einer

der bekanntesten Posaunenvirtuosen

unserer Zeit erstmals in Baiersbronn.

Gemeinsam mit seinem Posaunen-

und Alphornensemble präsentiert

er in der besonderen Konzertatmosphäre

der neurenovierten,

romanischen Münsterkirche

Werke von festlichem Barock über

meditative Alphornklänge bis hin

zu mitreißenden Spirituals. Ein Höhepunkt

dieses Konzertes wird Ar-

Unterhaltungskonzerte mit Piano und Keyboard

Baiersbronn

Spaßkellner Luigi

Die Tom Robin Band

Lauschen Sie gerne schönen Melodien?

Lauschen Sie gerne schönen

Melodien? Lassen Sie sich gerne

in die Welt der Musik entführen?

Im Sommerhalbjahr bietet die Baiersbronn

Touristik mehrmals wöchentlich

eine Gelegenheit dazu –

zur Kaffeestunde, in den Kuranlagen,

Cafés und Restaurants der Gesamtgemeinde

Baiersbronn.

Unser Musiker Andreas Bindig

spielt ein breites Repertoire auf der

elektronischen Orgel. Wer stim-

mungsvolle Musik mag, wird hier

fündig werden. Auch Wissenswertes

zu Musik und Musikern wird vermittelt:

Wussten Sie etwa, warum Elton

John das Inventar seines Londoner

Hauses versteigert hat?

Unser Musiker Frigyes Pazeller ist

ein Pianist mit klassischer akademischer

Ausbildung, dessen musikalisches

Gedächtnis rekordverdächtig

ist: mehr als eintausend Musikstükke

hat er in seinem Repertoire. Klassik,

Operette, Filmmusik und Schlagers,

es gibt kaum eine Melodie,

die er nicht interpretieren kann. Für

min Rosins virtuoses und meditatives

Spiel auf dem Alphorn sein. Unter

dem Titel Alphorn goes classic

hat er in den letzten Jahren dieses

Naturinstrument in die Konzertsäle

und Kirchen eingeführt. Publikum

und Kritiker schwärmen einhellig

von beeindruckenden Klangerlebnissen.

Die Posaune muss nicht immer zum

Weltgericht rufen. Sie kann statt

Angst und Zittern auch gute Laune

herbeiblasen. Man braucht Armin

Rosin nur einmal zu erleben, wenn

er sein Instrument

besonders schräg

hält und Ragtimes

oder Spirituals

bläst. Virtuosität

und bläserische

Eleganz stehen

an erster Stelle,

da ist von Weltverdruß

keine

Spur. Prof. Armin

Rosin gilt unbestritten

als Weg-

Professor

Armin Rosin

bereiter der modernen

Posaune.

Seine einzigarti-

die von der Baiersbronn Touristik

organisierten Unterhaltungskonzerte

in den Kurhäusern, Kurparks, Restaurants

und Cafés, welche die

über einhundert Jahre alte Tradition

der Kurkonzerte fortschreiben, wird

weder Eintritt verlangt noch ein kulinarischer

Konsum vorgeschrieben.

Die Konzerte finden in verschiedenen

Cafés und Hotels der Gesamtgemeinde

Baiersbronn statt, in der

Regel um 15.30 Uhr, vereinzelt

auch in den Abendstunden. Die genauen

Spieltermine entnehmen Sie

bitte dem Veranstaltungskalender.

ge Karriere begann er mit 21 Jahren

als Soloposaunist der Bamberger

Symphoniker, danach wurde

er in gleicher Position unter Sergiu

Celibidache Mitglied des SWR-Radio-Sinfonieorchesters

Stuttgart.

1974 nahm er weltweit die erste

Schallplatte mit Posaunenkonzerten

auf, der bis heute über 20 weitere

Tonträger mit dem nahezu

kompletten Solo-Oeuvre für Posaune

folgten. Mehr als 40 für ihn geschriebene

Kompositionen wurden

von ihm uraufgeführt. Als Solist

feiert er mit namhaften Orchestern,

Ensembles und Kammermusikpartnern

auf der ganzen Welt große

Erfolge.

Karten sind im Vorverkauf in Baiersbronn

(Baiersbronn-Touristik

Kartentelefon 07442/84140), in

Freudenstadt (Musikhaus Rudert

Kartentelefon: 07441/88790,

Schwarzwälder Bote Geschäftsstelle

Freudenstadt Tel: 07441/

802-0 oder Ticket-Service 07423/

78790) sowie ab 16 Uhr an der

Tageskasse der Münsterkirche erhältlich.

Eintrittspreise: 18 Euro, ermäßigt

14 Euro.

Andreas Bindig

Frigyes

Pazeller

Nos Ipsi


Redaktion

Das Freudenstädter Bergmännle

ist die Symbolfigur

der Narrenzunft und eine für

die Fasnet eher untypische Erscheinung.

Als Herzog Friedrich

von Württemberg die

Stadt 1599 erbauen ließ, wurden

hier hauptsächlich Bergleute

angesiedelt, die im nahen

Christophstal für den Herzog

Silber schürften. Das Narrenhäs

der Bergmännle ist dem

Sonntagshäs dieser Bergleute

nachempfunden und wurde

1983 als erste Figur der Narrenzunft

ins Leben gerufen.

Die Keaberg-Hexen sind die

größte Gruppe der Narrenzunft

und benannt nach dem Hausberg

Freudenstadts, dem Kienberg.

Die Keaberghex wurde

1984 als zweite Figur der Narrenzunft

Freudenstadt der Öffentlichkeit

vorgestellt. Besonders

bei jungen Hästrägern

ist diese Figur wegen ihrer Bewegungsfreiheit

und dem närrischen

»Spielraum« sehr beliebt.

Als Figur ist sie in der Fasnet

den Märchenillustrationen der

Romantik entliehen und hat

nichts mit den tragischen und

menschenverachtenden Opfern

der Hexenverfolgungen zu tun.

Der Freudenstädter Bärenfänger

und Bär haben einen

historischen Bezug zur Stadtgeschichte.

Vor langer Zeit soll

sich in der Gegend um Freudenstadt

ein gefährlicher Bär

herumgetrieben haben. Die verängstigten

Bürger und Bauern

der Stadt hielten Jagd auf dieses

Tier bis sich eines Tages

herausstellte, dass es sich lediglich

um einen großen streunenden

Hund handelte. Schnell

wurden die Freudenstädter »Bärenfänger«

zum Gespött der Bewohner

umliegender Ortschaften.

Die Narrenzunft hat diesen

Namen 1997 aufgegriffen und

die Freudenstädter mit der Umsetzung

der 2 Fasnetsfiguren

Bärenfänger und Bär statt Hund

»rehabilitiert«.

Der Freudenstädter Beelze-

Bua, ein böser Geist in Teufelsfigur,

steht symbolisch für

das Unheil, das die Stadt heimgesucht

hat. Er trägt ein braunorangenes

Häs mit Schellengurt.

Um die Augen sind eulenaugenförmige,

rindenartige

Schuppen eingearbeitet, welche

die Funktion der Eule als

Wächter über Gut und Böse

symbloisierd und gleichzeitig

an den Freudenstädter Wald erinnern

soll. Der Beelze-Bua

wurde 1998 offiziell vorgestellt.

Narrentreiben in Freudenstadt

Das diesjährige Narrentreiben

für die Freudenstädter Narrenzunft

beginnt traditionell am

06.01.09 mit der Hästaufe auf

dem oberen Marktplatz. Um 16.30

Uhr beginnt das närrische Treiben

mit dem Einmarsch der Hexa Heuler

und allen Gruppen der Narrenzunft

Freudenstadt. Im Anschluss

werden die neuen Mitglieder feierlich

mit der Hexabria getauft und

freudig in die Narrenzunft aufgenommen.

Der Freitagabend, 13.02.09, beginnt

wie seit Jahren mit der unterhaltsamen

Narrenmesse geleitet

von Dekan Markus Ziegler in der

Taborkirche Freudenstadt.

Um 20.00 Uhr treffen sich dann all

die Närrinnen und Narren auf dem

oberen Marktplatz zum Freudenstädter

Fackelumzug. Von dort

aus geht es über Deutschlands

größten Marktplatz hinweg bis zur

Turn- & Festhalle. Direkt im Anschluss

feiern dort viele Gastzünfte

bis in die Nacht hinein den großen

und bekannten Brauchtumsabend

der Zunft.

Nach kurzer Ruhepause geht es am

Samstag den 14.02.09 um 12.00

Uhr für alle Zunfträte und Vorstände

der Gastzünfte mit dem Zunftmeisterempfang

weiter. Bereits

zu dieser Zeit beginnt sich der

Marktplatz erneut mit Hästrägern

zu füllen. Um 14.01 Uhr geben die

Hexa Heuler mit ihrem ganzen musikalischen

Können den Auftakt

zum traditionellen Umzug

durch Freudenstadt. Im närrischen

Beisammen sein endet dieser

Nachmittag bei Speis und Trank für

Jedermann in der Turn- & Festhalle.

Am Samstagabend ist Bürgerfasnet!

Um 19.30 Uhr fällt der Startschuss

zur diesjährigen Fasnets-

Gaudi mit den Schwarzwald Buam.

Eingeladen sind alle Fasnetsbegeisterte

ab 21 Jahren, die mit

der Narrenzunft einfach mal wieder

Fasnet feiern wollen. Mit dabei

sind dieses Mal Gastzünfte & Gug-

genmusiken aus Nah und Fern. Der

Vorverkauf für diese Veranstaltung

beginnt am Montag, 02.02.2009

beim Spielwaren Wagner in der

Martin-Luther-Straße und bei Armbruster

Assekuranz in der Kaufhausstraße.

Der Einlass erfolgt nur

Kostümiert.

Den darauf folgenden Donnerstag,

den Schmotzigen Donnerstag,

beginnt die Narrenzunft um 09.00

Uhr im Gasthaus zum Adler mit einem

gemeinsamen Frühstück. Danach

folgt ein buntes Treiben durch

die ganze Stadt sowie durch Kindergärten,

Schulen, Landratsamt

und zum Abschluss um 15.30 Uhr

die Schlüsselübergabe durch Herrn

OB Julian Osswald mit anschließender

Erstürmung des Rathauses.

Abends feiert die Narrenzunft die

Altweiberfasnet und den damit ver-

Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke 41

Männergesangverein

»Frohsinn« Wälde spielt Theater

Lossburg

Die Laienschauspielgruppe des

MGV »Frohsinn« Wälde setzt

den Bauernschwank »Katzenjammer«

von Bernd Gombold in Szene.

Das turbulente Lustspiel um eine gutmütige

Hofbesitzerin, einen durchgedrehten

Maler und einen vorgeblichen

Pfarrer wird am Samstag, 3.

Januar und Montag, 5. Januar

2009 aufgeführt. An beiden Aben-

den ist die Heimbachhalle

in Betzweiler ab 18.00

Uhr geöffnet.

Der MGV »Frohsinn«

Wälde bewirtet seine

Gäste mit leckeren Gerichten.

Um 19.30 Uhr

hebt sich der Vorhang –

die Vorstellung kann beginnen:

Auf das Publikum

wartet ein unterhaltsamer

Theaterabend!

bunden Start der Hauptfasnet in

den verschiedensten Lokalitäten in

Freudenstadt.

Am Fasnetsdienstag, den

24.02.09 um 14.00 Uhr findet der

Kinderumzug vom Rathaus zur

Turn- & Festhalle statt. Eingeladen

sind alle Kinder mit ihren Eltern, am

besten natürlich bunt kostümiert.

Nach dem Einmarsch des Umzugs

in die Halle, wartet auf alle ein großes

Programm mit unterschiedlichen

Spielen & Animationen. Für

eine gute Bewirtung sorgen die

Mitglieder der Narrenzunft FDS.

Ihr Loch findet die Fasnet an diesem

Abend beim Kehrausball mit anschließenderFasnetsverbrennung

um 24.00 Uhr auf dem oberen

Marktplatz.


42 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Redaktion

Festliches Neujahrskonzert

Im Glanz von Trompete und Orgel

Alpirsbach

Dienstag, 6. Januar 2009, 17.00

Uhr, Klosterkirche Alpirsbach.

Claude Rippas (Trompete) – Friedrich

Fröschle (Orgel) präsentieren

in an der neuen Winterhalter Orgel-

Skulptur glanzvolle Trompetenkonzerte,

virtuose Orgelwerke und meditative

Spirituals.

Musikfreunde erwartet an der neuen

Winterhalter Orgel-Skulptur der Klosterkirche

Alpirsbach ein wahres Fest

der Trompeten- und Orgelmusik. Die

über 900jährige Klosteranlage ist

als einzigartiges Baudenkmal weithin

bekannt. Die ehemalge Benediktiner-Klosterkirche

in Alpirsbach ist

die bedeutendste romanische Kirche

unseres Landes. Niemand der sie betritt,

kann sich der Gewalt dieser

überirdisch feierlichen und doch so

einfach strengen und starken Architektur

entziehen. In dieser besonderen

Atmosphäre präsentieren am

Dienstag, den 6. Januar (Heilige der

Könige) um 17.00 Uhr der renommierte

Solotrompeter Prof. Claude

Rippas (Zürich) und der Ulmer Mün-

Felix – das Musical

Freudenstadt

Ein ganz besonderes Theatervergnügen

erwartet große und kleine

Besucher (empfohlen für Kinder

zwischen 3 und 12 Jahre) am Donnerstag,

8. Januar 2009 um 14.30

Uhr im Theater im Kurhaus, wenn

der wohl berühmteste Stoff-Hase

der Welt die Bühne betritt. Alles begann

mit Felix’ erster Weltreise, als

die Kinderbuchautorin Annette Langen

und die Illustratorin Constanza

Droop in ihrem ersten gemeinsamen

Buch »Briefe von Felix« (1994)

den reiselustigen Kuschelhasen und

seine Freundin Sophie zum Leben

erweckten. Von London bis New

York, von Asien bis zum Nordpol -

Felix war (fast) schon überall. Und

so wie Felix die Welt erobert, erobern

auch seine Bücher die Welt.

Mittlerweile wurden sie in 25 Sprachen

übersetzt und sind sogar in

Blindenschrift erschienen. Ein fester

Bestandteil und Clou der Bücher

sind die humorvollen Briefe, die Felix

auf seinen Reisen an Sophie

schreibt. Das Besondere daran ist,

dass die Briefe den jungen Lesern

ganz nebenbei viel Lehrreiches

über den jeweiligen Aufenthaltsort

von Felix vermitteln. Spielend lernen

leicht gemacht! Die begeisterten

Reaktionen von Pädagogen,

die den Verlag seit dem Erscheinen

der Bücher in großer Zahl erreichen

sterorganist Friedrich Fröschle

glanzvolle Trompetenkonzerte von

Händel, Vivaldi und Telemann, virtuose

Orgelwerke von Bach und meditative

Spirituals. Karten sind im

Vorverkauf in Alpirsbach (Tourist-Informationk

Tel. 07444/9516-281),

in Freudenstadt (Musikhaus Rudert

Tel. 07441/88790, Schwarzwälder

Bote Geschäftsstelle Freudenstadt

Tel: 07441/802-0 oder Ticket-

Service 07423/78790) sowie ab

16 Uhr an der Tageskasse erhältlich.

Die Trompete ist ein herrliches Instrument,

'wenn ein guter Meister, der es

wol und künstlich zwingen und regieren

kann, drüber kömpt' – dies

wußte der Musikgelehrte Michael

Praetorius schon vor über 300 Jah-

beweisen, dass Felix’ Abenteuer

die Fantasie ganzer Kindergartengruppen

und Schulklassen in vielfältiger

Weise anregen. In der

Grundschule werden die Felix-Bücher

fächerübergreifend eingesetzt.

Es war also nur eine Frage der Zeit,

bis der Hase auch die Bühnenbretter

erobern sollte, und so können

nun endlich kleine und große Freunde

des Langohrs seine Abenteuer live

mit verfolgen, wenn Felix seine

weltbeste Sophie mit den schönsten

Geburtstagsbräuchen und –liedern

aus aller Welt überrascht. Auf seiner

Reise durch fünf Kontinente erlebt

er die tollsten Sachen und alle

Besucher sind hautnah mit dabei.

Karten sind erhältlich an der Theaterkasse

im Kurhaus zum Preis von

10,50 e / 8,50 e unter Tel.:

07441 / 864-732.

ren zu berichten. Auch heute wieder

erfreut sich festliche Trompetenmusik

einer großen Popularität. Claude

Rippas zählt zu den führenden Trompetensolisten

der Schweiz. Der Preisträger

internationaler Instrumentalwettbewerbe

erhielt seine künstlerische

Ausbildung in Bern, Zürich und

Paris. Nach seinem Wirken als Solotrompeter

namhafter Orchester

(Münchner Philharmoniker, Tonhalle-

Orchester Zürich) ist er heute als

international gefragter Solist und Pädagoge

(Musikhochschule Zürich) tätig.

Claude Rippas ist Gründungsmitglied

so renommierter Ensembles

wie dem Trio Armin Rosin, der internationalen

Trompetenformation 10

of the Best und dem Claude Rippas-

Trompeten-Ensemble.

Friedrich Fröschle, Organist am Ulmer

Münster, begann seine Laufbahn

als Nachfolger von Helmut

Bornefeld in Heidenheim. Seit 1991

wirkt er als Erster Organist und Kantor

am Ulmer Münster, als gefragter

Konzertorganist sowie als Duo-Partner

renommierter Instrumentalsolisten.

Claude Rippas und Frierdich

Fröschle gehören zu den bekanntesten

Vertretern der Instrumentalkombination

Trompete und Orgel, auch

die Königin der Instrumente genannt.

Die Virtuosität und Klangfülle

mit der das Duo diese Werke

wiedergibt sind auf zahlreichen CD-

Aufnahmen dokumentiert und lassen

Publikum wie Kritiker im Anschluss

an die Konzerte einhellig von Trompeten-

und Orgelmusik in Vollendung

schwärmen.

Konzert zum Ausklang

der Weihnachtszeit

Freudenstadt

Mit einem Kammermusikprogramm

des Trios »cum flauto et

cordis« klingt die Advents- und

Weihnachtszeit in der Martinskirche

Freudenstadt am Dienstag, 6. 1.

2009 musikalisch aus. Mit Werken

von Georg Philipp Telemann, Hans

Staeps und Johann Sebastian Bach

tragen die drei Musikerinnen ein

interessantes und hochkarätiges Programm

vor.

Monika Früchtl begann ihre professionelle

musikalische Laufbahn mit

dem Musikstudium in Saarbrücken.

Seit vielen Jahren unterrichtet sie als

Hauptfachlehrerin Blockflöte an der

Musikschule in Altensteig, leitet mehrere

Ensembles und wirkt bei musikalischen

Projekten und Radioaufnahmen

mit. Margret Hummel studierte

Violine spielte im Radio-Sinfo-

Närrisches

Treiben in

Lossburg

Hästaufe und

Maskenabstauben

Dreikönig, 6. Januar um 13.59

Uhr Hästaufe und Maskenabstauben

auf dem Rathausplatz

Lossburg: Mit dem Aufrichten

des Narrenbaumes und dem

Maskenabstauben mit Hästaufe

der neuen Mitglieder der Narrenzunft

Schlossberghexen wird

in Lossburg die närrische Zeit

eingeläutet. Die Guggenmusik

spielt und für das leibliche Wohl

wird auch bestens gesorgt.

Kinderfasching

der Narrenzunft

unter dem Motto »Lossburg

sucht das Supertalent« sind die

kleinen Narren am 10. Januar

von 14.00 – 16.30 Uhr herzlich

eingeladen. Eintritt frei, Turnund

Festhalle. Ab 19.59 Uhr

dann die traditionelle Narrennacht

mit Gastzünften aus

Nah und Fern, Showtanzgruppen

und Guggamusik. Eintritt 8

e, Kartenverkauf bei der Lossburg-Information.

nie-Orchester des SDR in Stuttgart.

Sie ist Dozentin für Violine und Kammermusik

an der Musikschule in Nagold.

Susanne Schuler-Meybier studierte

Musikwissenschaft, Schulmusik

und Liedbegleitung. In Karlsruhe

hat sie einen Lehrauftrag für Korrepetition

und konzertiert als Begleiterin

bei Liederabenden. Als Konzertorganistin

begleitet sie die Christophoruskantorei

Altensteig und leitet

deren Chorschule.

Der Eintritt beträgt 10,– e, Familienkarte

20,– e, Schüler 6,– e.


Redaktion

Der besondere Tag 2009

Freudenstadt

Am 10. und 11. Januar findet

bereits zum 7. Mal die große

Fachmesse rund um die Themen

Hochzeit, Konfirmation, Kommunion

und alle sonstigen festliche

Anlässe im Freudenstädter Kur- und

Kongresszentrum statt.

Hier können die interessierten Besucher

Ideen und Anregungen

sammeln für ihren bevorstehenden

Festtag. Rund 50 Aussteller präsentieren

aktuelle Trends Gestaltungs-

und Geschenkideen. Individuelle

Planungsgespräche gehören

selbstverständlich dazu.

Einen gewissen Höhepunkt bilden

wieder die Modeschauen im Kurtheater

am Samstag, 10. Januar

2009 um 15.30 Uhr und Sonntag,

11. Januar um 13 und 16 Uhr. Hier

präsentieren die Aussteller aktuelle

Mode und Styling, Schmuck und

was sonst noch zu einer Feier gehört.

An den Messeständen erhalten

die Besucher ausführliche In-

formationen, z.B. zu den Fragen:

Wie gestalte ich meine Festtagstafel?

Wo findet die Feier statt oder

wer übernimmt das Catering? Wie

gestalte ich meine Einladungs- und

Tischkarten? Wer hält den Festtag

in Bildern fest? Wohin geht die

Hochzeitsreise? Wer gestaltet den

Festtag musikalisch; Livemusik

oder DJ? Es gibt noch viele Antworten

mehr auf die Fragen der Besucher.

Der Eintritt für Besucher über 18

Jahre beträgt Euro 2,00. Für Kinder

und Jugendliche ist der Eintritt

wieder frei. Organisatoren dieser

Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke 43

Tanzen für

Jung und Alt

Lossburg

Ab Samstag, 27. bis Mittwoch,

31. Dez. 08 lädt

das Ehepaar Walenda, (langjährige

Feriengäste in Lossburg)

täglich von 10 – 11.30 Uhr ins

KinzigHaus, zum geselligen

Tanzen nach Musikkassetten

ein. Alte und neue Tanzformen

aus aller Welt können geübt

werden. Sie benötigen nicht unbedingt

einen festen Tanzpartner.

Besondere Bekleidung ist

nicht erforderlich, nur bequeme

Schuhe. Der Eintritt ist frei.

7. Trendmesse sind wieder Ulrike

Seeger (Papeterie Freudenstadt)

und Kornelia Rempfer (Konny’s

Kerzen, Freudenstadt). An den beiden

Tagen bieten die Veranstalter

und die Messeteilnehmer ausführliche

Informationen und Ideen für alle

bevorstehenden Feierlichkeiten.


44 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Redaktion

Winter im Lossburger Ferienland

Skilift Wittendorf

Der Skilift im Ortsteil Wittendorf

bietet bei entsprechender Schneelage

Skispaß für die ganze Familie.

Der Tellerlift mit 400 m Schlepplänge

kann auch von Kindern gut

benutzt werden. Neben der Piste

bietet sich ein ungetrübtes Rodelvergnügen

an.

Langlauf im

Lossburger Ferienland:

Loipe Büchenberg

Die Loipe liegt an der L 407 Lossburg

– Ödenwald. Parkmöglichkeit

am Aussichtspunkt Wasserbehälter

Streckenlänge 3,5 km

Epilepsie bei

Kindern – Ursachen

und Behandlungsmöglichkeiten

Baiersbronn

Vortrag von Dr. med. Markus

Stiletto, Facharzt für Kinderund

Jugendmedizin und Neuropädiater

am Mittwoch, 14. Januar

2009 im Rosensaal, Beginn

19.30 Uhr. Die Epilepsie

stellt neben dem Asthma eine

der häufigsten chronischen Erkrankungen

im Kinder- und Jugendalter

dar. Der Vortrag informiert

über Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

der Erkrankung

und über die berufliche

Zukunft der erkrankten Menschen.

Veranstalter: Kreisvolkshochschule

Freudenstadt in Kooperation

mit der Baiersbronn

Touristik.

Höhenunterschied ca. 30 m

Schwierigkeitsgrad: leicht

Loipe Schömberg

Start und Ziel Ortseingang Schömberg.

Rundspur 7,2 km

Höhenunterschied ca. 50 m

Schwierigkeitsgrad: mittel

Eine Skaterspur wird bei entsprechender

Schneelage ebenfalls gelegt.

Ski- und Rodelverleih in der

Lossburg Information

In der Lossburg Information können

Sie gegen Kaution und einer entsprechenden

Leihgebühr Langlaufski

und – Schuhe sowie – Stöcke ausleihen.

Auch Rodelschlitten sind gegen

Gebühr zu den üblichen Büroöffnungszeiten

erhältlich.

Achtung: Loipenzustand und Skilift-

Information unter www.lossburg.de

oder 07446/95 04 60

Naturschutzgebiet

Heimbachaue,

Betzweiler im Winter

Genießen Sie die intakte Natur und

lassen Sie die Ruhe auf sich wirken,

atmen tief durch und erleben bei

einem Spaziergang die Farben des

Winters. Beobachten Sie den Buntoder

Grünspecht bei der Nah-

rungssuche an den Bäumen, ihr

hämmern weist Ihnen den Weg, ein

Eichhörnchen huscht vorüber, der

Eisvogel ruft und zeigt im schnellen

Flug sein schillerndes Gefieder.

Sonnenstrahlen bahnen sich ihren

Weg durch den aufsteigenden

Winterwandern auf dem

Panoramaweg in Lossburg

Dieser schöne Weg über ca. 6

km Länge wird bei Schneefall

geräumt, so dass man dort bequem

die Winterluft und – Sonne

genießen kann. Stellenweise wird

man mit wunderschönen Ausblikken,

bis zum Hohenzollern belohnt.

Start am KinzigHaus in Lossburg,

die Hauptstraße entlang Richtung

Freudenstadt. Gegenüber dem

Gasthof »Linde« rechts dem Karrenweg

folgen bis zur Landesstra-

The Original USA Gospel Singers

Freudenstadt

Am 16. Januar 2009, 20 Uhr im

Theater im Kurhaus. Die Eintrittspreise

betragen 23,00 /

26,00 / 29,00 EUR.

»Relax and enjoy our music – Traditional

Gospel music«. Die Zuschauer

der letztjährigen Tournee

wissen, was dies bedeutet! Eine

zweistündige Powershow der

Extraklasse – Gospel mit Gänsehauteffekt!

Nach dem letztjährigen Riesenerfolg,

in meist ausverkauften Häusern,

kommen »THE ORIGINAL

USA GOSPEL SINGERS« wieder

nach Europa! Das Ensemble umfasst

ausgewählte Spitzensänger,

hervorragende Solosänger und Solomusiker,

die in einem mehr als

zweistündigen Programm all das

bieten, was Gospel so schön

macht: Emotionalität, Religiosität

und pure Lebensfreude.

Bekannte Melodien wie »Joshua Fit

the Battle«, »Nobody knows«,

»Down by the Riverside«, »Oh

Happy Day«, »Go tell it on the

Mountain« und viele andere Klassiker

werden Ihnen in dieser Show

zum Teil als traditioneller Gospel-

Morgennebel und bieten zauberhafte

Anblicke.

Tautropfen glitzern an Spinnweben

oder, wenn es richtig kalt ist, spiegeln

sich in Eiskristallen. Spuren im

Schnee zeigen, dass das Naturschutzgebiet

auch im Winter lebt.

ße 406. Hier nach rechts die Bahnlinie

überqueren. Hinter der »Feldsonne«

und Hotel park hill der gelben

Raute dem Wilkenbrandweg

und Kalkhaldenweg folgen zur Talaue

am Fischbach. In der Talsenke

folgen Sie der gelben Raute ,

am Schafstall vorbei zur Schlagwaldstraße

zurück nach Lossburg.

Einkehrmöglichkeit im Hotel park

hill, Sulzbach oder Gasthof Bären,

– an der Strecke liegend oder in jedem

anderen Gasthof in Lossburg.

gesang, aber auch als moderne

Jazz-Arrangements präsentiert.

Meistens dauert es nicht lange bis

sich keiner mehr auf seinem Platz

halten kann! Lassen Sie sich von

dieser puren Lebensfreude anstekken,

denn das Ziel jeder Vorstellung

der »ORIGINAL USA GOSPEL

SINGERS« ist es, Menschen durch

die immense spirituelle Kraft der

einzelnen Songs einander näher

zu bringen. Die Emotionen, die dabei

aufkommen, machen den

Abend zu einem Ereignis an das

sich jeder Besucher noch lange erinnern

wird.


46 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Redaktion

Violinissimo – Virtuose Konzerte

Der Geiger und

Dirigent Anton Steck

gastiert mit dem Barockorchester

Trossingen

in Freudenstadt

Das Barockorchester der Staatlichen

Hochschule für Musik

Trossingen unter der künstlerischen

Leitung von Prof. Anton Steck wird

am Donnerstag, den 15. Januar

2009 um 20.00 Uhr im Kurhaus von

Freudenstadt mit Werken von Vivaldi,

Corelli, Locatelli, Geminiani und

Valentini zu hören sein. Dieser

Klangkörper stellt mit seinen vielfältigen

Konzertprogrammen und

Opernproduktionen mit Werken des

17. und 18. Jahrhunderts eine feste

Größe in der süddeutschen Musiklandschaft

dar. Regelmäßig geht

das Orchester auf Tournee; es spielte

schon im historischen Schlosstheater

bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen,

aber auch im Neuen

Schloss Stuttgart, der Tübinger Stiftskirche,

dem Kloster Bad Schussenried

und der Universität Konstanz.

Hohe technische und musikalische

Fertigkeiten vereinen die Trossinger

Studierenden mit umfassendem

Hintergrundwissen. Mit ihnen entwickelt

Anton Steck, Professor für Barockvioline

am Institut für Alte Musik

Trossingen und Konzertmeister von

Concerto Köln, von Grund auf eine

gemeinsame Musiksprache mit ungewöhnlich

präzisem und geschlossenem

Klangbild: Dies zeichnet das

FIS Continentalcup Ladies am 17. und 18. Januar 2009

Baiersbronn

Die weltbesten Skispringerinnen

sind am 17. und 18. Januar

wiederum in Baiersbronn zu Gast.

In den letzten Jahren hat sich das

Damenskispringen ständig weiterentwickelt

und auch etabliert. So

haben die jungen Damen in den

letzten Jahren auf der großen Ruhesteinschanze

immer sensationellen

Sport geboten. Hierbei wurde

mehrfach der Schanzenrekord auf

inzwischen 98 m gesteigert.

Im Hinblick auf die zwei Wochen

später in Liberec stattfindende

Weltmeisterschaft dienen die beiden

Wettbewerbe zur Standortbestimmung,

bzw. für die eine oder

andere Teilnehmerin sicherlich

auch noch als Qualifikationswettkampf.

Den Zuschauern in Baiersbronn

werden sich junge Damen aus 15

Nationen präsentieren. Wobei die

Favoritinnen aus den USA und Norwegen

kommen werden. Inwieweit

sich die Deutschen Teilnehmerin-

Trossinger Barockorchester vor

manch anderem professionellen

Klangkörper aus.

Die Herrscher des Barock wollten

unterhalten werden – Kinos gab es

noch nicht, also mussten sich höchste

Freude neben tiefster Erschütterung

auf engstem Raum in kleinen

und kleinsten Figuren auf der Bühne

abspielen. Im Freudenstädter Kurhaus

spielt das Trossinger Barockorchester

ein hochemotionales Programm

mit Musik des 18. Jahrhunderts,

in dem die Violine virtuos und

nach allen Regeln der Kunst im

Mittelpunkt steht. Folia-Variationen

wurden im 16. Jahrhundert in laut

lärmende Szenarien als Straßenmusik

eingesetzt, doch in der weiteren

Entwicklung wurde dieser Tanz domestiziert

und erhielt spätestens mit

Corelli einen salonfähigen Anstrich

– die Virtuosität blieb der Folia aber

erhalten. Geminiani hat eine brillante

Orchestervariation daraus gemacht.

Das »Lamento d’Arianna« ist

ein ganz anderes barockes Beispiel

für Leidensfähigkeit – der Geiger Locatelli

lässt die Violine unvergleichlich

singen. Vivaldi schuf nicht nur

die »Vier Jahreszeiten«, sondern

auch die virtuose »Tempesta di mare«,

einen »Seesturm«. Über Konzerte

von Corelli und Valentini steigert

sich das Programm schließlich

zum Finale mit Locatellis D-Dur-Konzert:

Der schärfste Konkurrent Vivaldis

trieb dessen Virtuosität und italienisches

Feuer auf die Spitze und

prägte mit seinen Werken noch Pa-

Springerin in Startposition Foto: Thomas Fritsch

nen im Vorderfeld platzieren können

bleibt abzuwarten. Besonders

darf man auf das Abschneiden der

einheimischen Starterinnen gespannt

sein. So ist zum Beispiel

Geiger und Dirigent Anton Steck. Foto: Martin Möller

ganini und dessen Nachfolger. Der

international als herausragender Solist

für Barockvioline bekannte Anton

Steck, übrigens gebürtiger Freudenstädter,

wird hier als Geigenvirtuose

zu erleben sein. Im Bereich der Alten

Musik gilt er als ein Interpret, der

hohe technische Perfektion mit ausdrucksstarker

Intensität und Leidenschaft

der Darbietung verbindet. So

wurde seine CD-Einspielung von Vivaldis

Violinkonzerten »Di Sfida«

(»Herausforderung«) beim Label

Naive, Paris, vom Hessischen Rundfunk

als »technisches Feuerwerk ....

mit Brillanz und Temperament inszeniert«

gefeiert. Neben seiner Tätigkeit

als Solist und Konzertmeister

ist Anton Steck zunehmend auch als

Dirigent gefragt. So erhielt er in den

letzten Jahren unter anderem Einla-

Magdalena Schnurr amtierende

Deutsche Meisterin und konnte bei

Continentalcups im Sommer hervorragende

Platzierungen erzielen.

Der Zeitplan an den beiden Wett-

dungen vom Opernhaus Halle/

Saale, der Südwestdeutschen Philharmonie

Konstanz, der Philharmonie

Jena und des Orquesta Barocca

de Sevilla, Spanien. Sein Repertoire

als Dirigent umfasst hauptsächlich

die Werke des 18. Jahrhunderts.

Eintrittspreis 12 Euro, für Schüler

und Studenten 10 Euro, Kartenvorverkauf:

Theaterkasse im Kurhaus,

Tel.: 07441 / 864-732.

Die Werke des Abends sind:

Francesco Geminiani: »La follia«,

Pietro Antonio Locatelli: »Il pianto

d’Arianna«, Antonio Vivaldi: Concerto

Nr. 5 op. 8 »La Tempesta di

mare«, Arcangelo Corelli: Concerto

Grosso op. 6, Nr. 7, G. Valentini:

Concerto op. 7 Es-Dur Nr. 8 und P.

A. Locatelli: Violinkonzert Op. 3 Nr.

1 D-Dur.

kampftagen stellt sich wie folgt dar:

Freitag, 16. Januar 2009

14.00 Trainingsspringen

Samstag, 17. Januar 2009

13.30 Probedurchgang

Einzelspringen

14.30 1. Wertungsdurchgang

Einzelspringen, anschließend

Finaldurchgang

19.00 Baiersbronn-Rosenplatz

Siegerehrung und Präsentation

der Nationen mit

Startnummernvergabe

für das Teamspringen

Sonntag 18. Januar 2009

13.30 Probedurchgang

Teamspringen

14.30 1. Wertungsdurchgang

Teamspringen

anschließend Finaldurchgang

und Siegerehrung

Der Skiverein Baiersbronn hofft neben

optimalen Wetterbedingungen

auch auf einen guten Besuch der

Veranstaltungen, der den sicherlich

erneut gebotenen Weltklasseleistungen

der Skispringerinnen gerecht

wird.


Redaktion

Deutsche Meisterschaft 2009 in Freudenstadt

Im Rahmen des 9. COOLMAN

Wintertriathlon werden am 18.

Januar 2009 in Freudenstadt die

Deutschen Meister im Wintertriathlon

2009 ermittelt.

Auf den international bewährten

Strecken in Freudenstadts höchstem

Teilort Kniebis wurden bereits vo

von 2002 – 2004 die nationalen

Titelkämpfe im Wintertriathlon ausgetragen.

Höhepunkt der COOL-

MAN-Erfolgsgeschichte war die

Weltmeisterschaft im vergangenen

Februar, bei dem der rührige

Schwarzwaldort Kniebis das nahezu

Unmögliche wahr machte und

bei Frühlingstemperaturen von bis

zu 17 Grad eine Schneetrasse quer

durch den Ort legte, um die stark

gefährdeten Meisterschaften zu retten.

Neben den Meisterschafts-Wettkämpfen,

zu denen Elite und Altersklasse-Athleten

aus Deutschland

und dem europäischen Ausland erwartet

werden, stehen wieder einige

Rahmenwettbewerbe auf dem

COOLMAN-Programm. Den Auftakt

bildet der neu ins Leben gerufene

COOLMAN RUN, ein Wintervolkslauf

über 10 Kilometer mit

Start und Ziel vor der Kniebishalle.

Für Einsteiger, denen die Original-

Strecken des COOLMAN etwas zu

lang sind, gibt es die Light-Variante,

bei der auch Junioren und die

Altersklassen ab Masters 5

starten.

Die COOLMAN Staffel ist

der Wettkampf für Team-

Player. Gesucht wird das

schnellste Wintertriathlon-

Team Deutschlands – mit

Sonderwertungen für Firmen

sowie Sicherheitsdienste

(Polizei, Feuerwehr,

BW, etc.).

Traditionell sind die COOL-

Kids mit im Programm. Eine

Schülerstaffel für die Stars

von morgen, bei der bewusst

auf das technisch

schwierige Skilanglaufen

verzichtet wird.

Alle Wettkämpfe werden

rund um die Kniebishalle

ausgetragen, so dass kurze

Wege für Sportler und Zuschauer

sowie optimale Infrastruktur

garantiert sind.

Die Stimmung beim COOLMAN

hat mittlerweile einen ähnlichen

Kultstatus wie der Wettkampf

selbst.

Informationen unter:

www.coolman-wintertriathlon.de

Vorläufiger Zeitplan:

Samstag, 17.01.2009

14.30 COOLMAN RUN,

Winterlauf über 10 km

18.00 Nudelparty, Siegerehrung,

Briefing,

Athletenvorstellung

Sonntag, 18.01.2009

9.30 COOLKids Schülercup –

Staffelduathlon für

Schüler

10.30 COOLMAN Wintertriathlon

mit internationaler

Deutsch scher Meisterschaft

über 7/16/10

Kilometer

13.00 COOLMAN Light mit

DM-Wertung für Junioren

und Masters 5 sowie

COOLMAN Staffel über

5/12/7 Kilometer

16.30 Siegerehrung

Mehrgenerationenhaus

Familien-Zentrum-Freudenstadt e.V.

Freudenstadt

Das Mehrgenerationenhaus »Familien-Zentrum-Freudenstadt

e.

V.« ist eine zeitgemäße Form nachbarschaftlicher

Selbsthilfe, ein zukunftsträchtiges

Modell in Freudenstadt

mit hohem bürgerschaftlichem

Engagement (ca. 980 Ehrenamtsstd./Mon.)

und vielfachen Auszeichnungen.

Das MehrgenerationenhausFamilien-Zentrum-Freudenstadt

e.V. stellt »sozialen Raum« bereit,

in dem Menschen, v.a. Mütter

und ältere Menschen, sich (wieder)

als Teil einer Gemeinschaft begreifen

und mittels dieser Erfahrung befähigt

werden können, innerhalb

und außerhalb dieses Raumes ihre

eigenen Netzwerke aufzubauen

und zu gestalten.

Zeit für Mütter und Väter – von der

Kinderbetreuung bis zur lebendigen

Bürgerkultur.

Raum für Kinder – von Krabbelgruppen

bis zur Erlebnispädagogik.

Zeit und Raum für Familie – vom »Café

Pfiffikus« bis zum Forum für Jung

und Alt.

Hilfe für Menschen in Not – vom Projekt

»StrohHalm« bis Reintegrationsmaßnahmen.

Das FZF ist ein zukunftsweisendes

Modell, welches verschiedene Unterstützungsformen

verbindet. Ein

gleichberechtigtes und partnerschaftliches

Miteinander von jungen

und alten, von aktiven oder Hilfe suchenden

Menschen, die ihre Alltagskompetenzen,

ihre Familienkompetenzen,

ihre Berufsqualifikationen

einbringen, sie miteinander

teilen, die bereit sind, Neues zu entdecken

und auch auszuprobieren.

• Bürozeiten: Mo. – Fr. 8.30 – 12

Uhr, Tel.: 07441/950430

• Generationentreff im Café »Pfiffikus«:

Mo. – Fr. 9.30 – 11.30 Uhr,

Do. 15.00 – 17.00 Uhr

• Minikindergarten für Kinder von

15 Monaten bis 3 Jahre: Mo. – Fr.

vormittags (jeweils 5 Std.)

Do.nachmittag (3 Std.)

• Samstagskinderbetreuung und Ferienbetreuung:

siehe Programm

• Eltern-Kind-Gruppen: Montag- bis

Samstagnachmittags

• Baby-Café für junge Eltern: mittwochs

(mit z.B. Hebammen, Kinderpflegerinnen,Krankenschwestern)

• Integrationsangebote: siehe Programm

• Beratung: Zeiten können im Büro

erfragt werden und nach Vereinbarung

• Angebote für Kinder und Jugendliche:

siehe aktuelles Programm

Die vielen weiteren Angebote des

Vereins können Sie im kostenlosen

Programm erfahren.

Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke 47


48 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Redaktion

AKTIV IM HEILKLIMA – Langlauf in Freudenstadt

Freudenstadt ist für alle, die im winterlichen

Heilklima aktiv sein

möchten, schon immer ein wahres

Paradies. Das gesunde Klima mit reiner,

frischer Luft und viel Sonnenschein

sind optimale Voraussetzungen

für Wintersport. Seit August

2006 besitzt Freudenstadt das zertifizierte

DSV Nordic aktiv Zentrum

Freudenstadt-Kniebis. Hier finden

Langläufer optimale Bedingungen.

Überregional über 100 km gespurte

Loipen und die einzig technisch beschneite

und beleuchtete Nachtloipe

sind einmalig im Nordschwarzwald.

Allen Langlaufbegeisterten bietet

sich am Kniebis ein umfangreiches

Streckennetz mit mehr als 70 km gespurten

Loipen. Dabei können alle

Loipen können beliebig miteinander

kombiniert werden. Über die Zollstock-Loipe

besteht die direkte Anbindung

an den Skifernwanderweg.

Im Skistadion Kniebis können Langlaufski

ausgeliehen, mit dem neuen

Skibus die Loipen an der Schwarzwaldhochstraße

angefahren werden.

Die Loipen sind für den klassischen

und/oder Skating-Stil ausgelegt.

Bitte entsprechende Piktogramme

beachten.

Weitere Informationen wie z. B. die

Broschüre Langlauf und Schneeschuh-Wandern

in Freudenstadt, die

aktuelle Winter-Karte des Landratsamtes

Freudenstadt und Information

über Leihmöglichkeiten erhalten Sie

bei:

Freudenstadt Tourismus

Marktplatz 64

72250 Freudenstadt

Tel. 07441/864-0, Fax 85176

touristinfo@freudenstadt.de

www.freudenstadt-tourismus.de

Touristinfo Kniebis

Baiersbronner Sträßle 23

72250 Freudenstadt-Kniebis

Tel. 0 74 42/75 70, Fax 5 06 32

www.kniebis.de

touristinfo@kniebis.de

NATURPARK

Schwarzwald Mitte/Nord e.V.

Naturpark-Haus auf dem Ruhestein

Schwarzwaldhochstraße 2

77889 Seebach

Tel.: 07449 / 913 054

Fax: 07449 / 913 101

www.naturparkschwarzwald.de

info@naturparkschwarzwald.de

Loipe 1 – Nachtloipe

Diese Strecke ist eine hervorragende

Trainingsspur mit mittelschwierigen

Abfahrten. Die technisch beschneite

und bis 22 Uhr beleuchtete

Nachtloipe bietet für die klassische

und die Skatingtechnik beste

Bedingungen.

Start und Ziel: Skistadion Kniebis

Tourlänge: 2,4 km

Gesamtanstieg: 51 m

Schwierigkeitsgrad: mittelschwierig

Loipe 2 – 6-er Spur

Die Strecke rund um das NaturschutzgebietKniebis-Alexanderschanze

bietet mittelschwierige Abfahrten

und tolle Ausblicke. Die

Spur kann sowohl in der klassischen

als auch in der Skatingtechnik

gelaufen werden.

Start und Ziel: Skistadion Kniebis

Tourlänge: 4,2 km

Gesamtanstieg: 95 m

Schwierigkeitsgrad: mittelschwierig

Loipe 3 – Kniebis-Spur

Die Strecke führt als Rundspur direkt

am Ellbachseeblick mit schöner

Aussicht vorbei und durch das Dorf

Kniebis zurück. Es bieten sich Verbindung

zur Zollstockspur und oder

nach Freudenstadt.

Start und Ziel: Skistadion Kniebis

Tourlänge: 7,6 km

Gesamtanstieg: 151 m

Schwierigkeitsgrad: mittelschwierig

Laufzeit: 1 h

Loipe 4 – Kniebis-

Lauferbrunnen

Die Strecke stellt eine gute Verbindung

aus sanften Abfahrten und

Anstiegen zum Parkplatz Lauferbrunnen

und Freudenstadt dar. An

der Krumme-Buche-Hütte ist der Anstieg

mittelschwierig.

Start: Skistadion Kniebis

Ziel: Parkplatz Lauferbrunnen

Tourlänge: 10,9 km

Gesamtanstieg: 119 m

Schwierigkeitsgrad: mittelschwierig

Laufzeit: 1 h

Loipe 5 – Abendwiesspur

Die Strecke bietet sich als Rundspur

Richtung Kniebis-Freudenstadt mit

leichten Anstiegen an.

An der Krumme-Buche-Hütte wird

der Abstieg mittelschwierig.

Start und Ziel: Skistadion Kniebis

Tourlänge: 13,7 km

Gesamtanstieg: 240 m

Schwierigkeitsgrad: mittelschwierig

Laufzeit: 2 h

Loipe 6 – Zwieselbergspur

Diese mittelschwierige Strecke, die

im klassischen Stil gelaufen werden

kann, bietet sanfte Abfahrten und

Anstiege. An der Krumme-Buche-

Hütte bindet die Spur an die Loipen

Kniebis und Lauferbrunnen an.

Startpunkt: Parkplatz Hotel Hirsch

in Zwieselberg

Tourlänge: 4,6 km

Gesamtanstieg: 55 m

Schwierigkeitsgrad: mittelschwierig

Loipe 7 – Steinwald-Spur

Die Strecke stellt für den klassischen

und Skating-Stil eine ideale

Übungsloipe mit ca. 200 m sanften

Anstiegen dar. Es besteht Anschlussmöglichkeit

an die Langenwald-

und an die Lauferbrunnen-

Kniebis-Spur, an weiterführende Loipen

Richtung Schömberg und an

den Skifernwanderweg Nordschwarzwald.

Start und Ziel: Parkplatz Lauferbrunnen

Tourlänge: 4,9 km

Gesamtanstieg: 56 m

Schwierigkeitsgrad: leicht


Redaktion

Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke 49

»Mozart +« – Festkonzert der Jungen Münchner

Philharmonie zu Mozarts Geburtstag

Baiersbronn

Das Orchester »Junge Münchner

Philharmonie« unter dem Dach

der Bayerischen Philharmonie e.V.

entwickelte im Jahre 2005 die Konzertreihe

»Mozart +«, die seitdem

jährlich rund um Mozarts Geburtstag

(27. Januar) stattfindet. Das Programm

kontrastiert zu Werken W.

A. Mozarts jeweils Werke eines zeitgenössischen

Komponisten des 20.

oder 21. Jahrhunderts. So fanden

seit 2005 bereits Konzerte zu Ehren

Karl Amadeus Hartmanns, Dimitri

Schostakowitschs, Mario Berettas,

Alfred Schnittkes und natürlich Wolfgang

Amadeus Mozarts statt.

2009 wird der bayerische Komponist

Werner Egk zu Mozarts Gegenüber.

Er ist Schüler Carl Orffs, zu

welchem die Junge Münchner Philharmonie

auf Grund des jahrelangen

Engagements bei den Festspielen

»Orff in Andechs« eine besondere

Beziehung hat. Der Dirigent

des Orchesters Mark Mast wird auf

Grund seiner Verdienste um das Erbe

Werner Egks am 5. Dezember

mit dem »Werner Egk Preis« der

Stadt Donauwörth geehrt, und dies

im Jahr des 25. Todestages des

Komponisten.

Als Solisten treten Semjon Bulinsky,

Bariton, und Aglaia Graf, Klavier,

auf – beides Stipendiaten der Stif-

tung LYRA, die vom Schweizer Bankier

Dr. Hans Vontobel ins Leben gerufen

wurde und deren Zweck es ist,

hochtalentierten jungen Menschen

Gelegenheit zu öffentlichen Auftritten

zu geben.

Die Jungen Musiker werden das anspruchsvolle

Programm im Kultur- &

Bildungszentrum des Bezirks Oberbayern

Kloster Seeon erarbeiten und

gehen anschließend damit auf Tournee.

Konzerte finden in Kloster Seeon,

Ettlingen, St. Blasien, Baiersbronn,

München und Zürich statt.

Programm 2009:

W. A. Mozart (1756-1791)

Don Giovanni – Ouvertüre

Werner Egk (1901-1983)

Natur – Liebe – Tod

Kantate für Bariton

und Kammerorchester

Andante tranquillo

Adagio

Moderato

Andante sciolto

W.A. Mozart (1756-1791)

Klavierkonzert in c-moll, KV 491

Allegro

Larghetto

Allegretto

Solisten: Semjon Bulinksy, Bariton

Aglaia Graf, Klavier

Termin:

Fr., 23. Januar 2009, 19.30 Uhr,

Baiersbronn, Schwarzwaldhalle

Martin Semmelrogge spielt in »Das Geld anderer Leute«

Freudenstadt

Die weltberühmte Komödie von

Jerry Sterner kommt in einer Inszenierung

der Landesbühne Rheinland-Pfalz,

Neuwied am Donnerstag,

22. Januar 2009 um 20 Uhr

im Theater im Kurhaus zur Aufführung.

»Das Geld anderer Leute«

wurde von Alvin Sargent als Drehbuch

umgesetzt und 1991 unter

gleich lautendem Titel als US-amerikanische

Filmkomödie mit viel Erfolg

verfilmt (Originaltitel: »Other

People’s Money«), Regie führte

Oscar-Preisträger Norman Jewison.

Die Hauptrolle spielte Danny

DeVito, der für seine Darstellung

des Lawrence Garfield in allen Kritiken

sehr gelobt wurde.

Für die Rolle des schlitzohrigen Lawrence

Garfield konnte die Landesbühne

Rheinland-Pfalz Martin

Semmelrogge gewinnen, der nicht

nur in zahlreichen TV-Serien zu sehen

ist, sondern auch in Welterfolgen

wie »Das Boot« und »Schindlers

Liste« mit der Interpretation seiner

Rollen nachhaltigen Eindruck

Susann Fabiero Martin Semmelrogge Martin Zuhr

hinterließ. Auch als Synchronsprecher

(u.a. in »Die Monster AG«) ist

Martin Semmelrogge ein gefragter

Schauspieler. Zusammen mit seiner

Frau Sonja brachte er das Buch

»Das Leben ist eine Achterbahn«

heraus, und nach einigen Führerschein-Eskapaden

im Laufe seines

Lebens hat er nun endlich seinen Ruhepol

mit Familie und immer neuen

Herausforderungen auf der Bühne

und vor der Kamera gefunden.

Martin Semmelrogge ist eine der

schillerndsten Personen im deut-

schen Filmgeschäft; immer wieder

für eine Überraschung gut und immer

ein bisschen an Konventionen

vorbei. Aber mit einer Riesenportion

Herzblut in jeder Rolle einzigartig.

Semmelrogges Gegenspieler William

Coles wird gespielt von Martin

Zuhr, der vor allem mit der Sitcom

»Wie war ich, Doris?« als Bundeskanzlers

Gerhard Schröder von

sich reden machte. Außerdem moderierte

er über 70 Folgen der Comedy-Serie

»TV Kaiser«. Die Rolle

des Andrew Jorgenson wird Karl

Heimatmuseum Lossburg »Altes Rathaus«

Als bestes Heimatmuseum im Jahr

2007 ausgezeichnet, präsentiert

sich das Gebäude nicht nur mit

bekannten Einrichtungsgeräten aus

Haus und Hof, sondern mit weiteren

Höhepunkten geschichtlicher, weltlicher

und religiöser Themen.

Dazu zählt auch die Ausstellung zur

Alemannenzeit vor 1350 Jahren, mit

Ausgrabungs-Beigaben, wie

Schmuckstücken, Waffen und einem

Skelett einer etwa 25-jährigen Frau,

die bereits – feststellbar – einmal entbunden

hat. Kleindenkmale wie Ge-

markungssteine, mit geschichtlichen

Dokumentationen, sind zu sehen.

Das »Moderne« ist vertreten, mit der

Geschichte der Entwicklungsgeschichte

der »ARBURG«, die stark

mit der Geschichte des Kunststoffs

der Neuzeit verbunden ist.

Anziehungspunkt ist für Groß und

Klein die Schwarzwalduhren-Ausstellung,

mit 60 Klassenzimmer, Ehrenzimmer,

Wohnung des Lehrers,

Gasthauseinrichtung oder Religion

sind reich mit Exponaten, die Bürger

gespendet haben, vertreten.

Sonderausstellung

»Rund um Weißwäsche, Stoffe,

Trachten und allg. Kleidung«

Das Heimatmuseum zeigt seine

Schätze, die bisher in Schränken

und Truhen gelagert wurden. Hauptsächlich

ware es Bürgerinnen der

Gesamtgemeinde, die ihre Schränke

nach alten Stoffen, Kleidern und

Trachten durchstöbert haben und die

Fundsachen dem »Alten Rathaus«

überlassen haben. Zur Adventszeit

werden weihnachtliche Decken und

ähnliches gezeigt. Die Ausstellung ist

Heinz Dickmann übernehmen, der

einem breiten Publikum durch zahlreiche

Rollen in TV-Serien (»Unter

uns«, »Alarm für Cobra 11«, »Verbotene

Liebe«, »Lindenstraße«) und

durch Kino-Produktionen wie »Der

Krieger und die Kaiserin« bekannt

wurde.

Kurz und knapp zum Inhalt:

Lawrence Garfield hat nur drei Hobbys:

Geld, Geld und Geld. Er ist ein

Unternehmer, der schwache Unternehmen

durch feindliche Übernahme

aufkauft und die Vermögenswerte

gewinnbringend verkauft.

Man nennt ihn auch »Larry der Liquidator«.

Sein nächstes Ziel ist der

Betrieb von Andrew Jorgenson,

nach dem er seine Finger ausstrekkt.

Doch sein Gegner heißt Kate Sullivan,

ist Anwältin und hat sehr hübsche

Beine,…

Ein Theaterabend, nicht nur für eingefleischte

Semmelrogge-Fans. Karten

sind ab sofort erhältlich zum

Preis von 26 e / 23 e / 20 e / 13

e (Schüler erhalten 5 e Ermäßigung)

an der Theaterkasse im Kurhaus,

Tel.: 07441 / 864-732.

bis Anfang Jahr 2009 zu sehen.

Öffnungszeiten: Mittwoch ab 14 bis

16.30 Uhr und Sonntag ab 14 bis

17 Uhr. Ebenfalls an beiden Weihnachtstagen

von 14 bis 17 Uhr


50 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Redaktion

»Von Dichtern, Darstellern

und Deodorants«

Ein heiterer Abend im

Kurtheater Freudenstadt

und im KinzigHaus Lossburg

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums

hat sich eine Gruppe von

Ensemble-Mitgliedern des Sommertheaters

zusammengetan, um einen

Theaterabend der besonderen Art

auf die Beine zu stellen. Außerhalb

der üblichen Spielzeit – mitten im

Winter – präsentieren sie ein Programm,

in dem sie das Theater-Me-

Kabarett

»Schwobaseggale«

Freudenstadt

In dem Kabarettstück »Schwobaseggale«

empfiehlt sich Tommy

Nube, ganz der schwäbischen Tüftlertradition

verpflichtet, als Entdecker

einer neuen Form der Stromgewinnung:

»Wenn nemlich des Hochdeutscha

mit dem Schwäbischa zammekommd

no endschtod do so a

Schpannung ond mer kend do so

richtig Schtrom von gwinna.«

Dabei schlüpft er in die verschiedensten

Charakterrollen, die der schwäbische

Kosmos zu bieten hat. Er beweist

mit wissenschaftlicher Prägnanz,

dass die Schwaben eindeutig

schlauer sind als die Hochdeutschen.

Diesen Sachverhalt betrachtet Nube

Lossburger Wandertipp:

Ins Lauterbad (8 km )

Mit der Rundwanderung beginnt

man am Parkplatz Vogteiturm.

Die Markierung »Brücke« weist den

Weg zurück zur

Äußeren Masselstraße,

dem Hofgut

des ehemaligenBreuningersanatoriums

und dem Wald zu. Er

führt zum Stützpunkt Kohlberg und

rechts haltend zum Breuningereck.

Beim Bahnviadukt gelangt man auf

die alte B 294 und geht nach links in

Lauterbad auf dem Gehweg bleibend

und unter dem Bahnviadukt am

anderen Ende durch bis zum Hotel

Grüner Wald. Hier bietet sich die

Möglichkeit nach Hause zu kommen,

wenn man halbrechts weitergeht

zur Bushaltestelle.

Sonst erklimmt man rechts hinauf auf

ein paar Stufen die leichte Böschung

und folgt dem Wanderzeichen

(auch gelbe Raute ) zur Brücke über

tier ein wenig auf die Schippe nehmen.

In mehreren Spielszenen werden

unterschiedliche Facetten der

Schauspielerei augenzwinkernd

dargestellt. Wer schon immer mal

wissen wollte, wie es auf Theaterbühnen

und in Filmstudios wirklich

zugeht, erhält hier erheiternde Einblicke.

Samstag, 24. Januar, 20 Uhr, Kurtheater

Freudenstadt – Eintritt 10,– e.

Freitag, 30. Januar, 20 Uhr, Kinzig-

Haus Loßburg – Eintritt 10,– e.

als objektives Naturgesetz. Besuchen

Sie diesen unterhaltenden, lehrreichen

Abend. Auch »Hochdeutsche«

derfad komma!

Am Freitag, 23. September um 20

Uhr im Sportcafe Dobel. Kartenreservierung:

Tel. 07441/81735

oder www.kulturamdobel.de

die Bundesstraße. Jetzt geht es hinunter

zur Querung der Lauter und

folgt geradeaus dem Wegzeichen

und ansteigend durch den Brenntenwald

und tritt nach der Weggabelung

links haltend bald auf freie Fläche.

Man sieht bald rechts schauend

den Bahndamm, folgt dem Weg der

vor den Häusern von Sulzbach auf

Asphalt kommt, in einer Schlinge verlaufend,

rechts haltend zur Straße

bei der Bahnhochbrücke. Nach

Überquerung bleibt man auf dem

Weg links neben der Landstraße verlaufend

zum Straßenkreisel und in

der Fortsetzung in die Äußere Masselstraße

wieder zum früheren Hofgut

und zum Ausgangspunkt zurück.

Die Wegstrecke ist auch für Kinderwagen

geeignet.

Bedenke beim Wandern, dass die

Natur nicht nur Deinetwegen da ist,

sondern Du als Naturfreund auf ihre

Erhaltung bedacht sein solltest.

Wanderwoche erfolgreich

abgeschlossen

Baiersbronn

Was gibt es schöneres

als im Herbst über

die Höhen des Nordschwarzwaldes

zu wandern?

Die einmalige Grindenlandschaft,

schöne

Fernsicht, wildromantische

Karseen und schroffe Felsformationen

– all das waren

Eindrücke und Erlebnisse die die Teilnehmer

der Wanderwoche »Dem

Himmel so nah…« mit Rolf Wein eine

Woche lang genießen durften.

Auch zahlreiche Tageseinsteiger

nahmen das Angebot war und erlebten

abwechslungsreiche Tage.

Am ersten Tag ging es vom Ruhestein

über den Todholzpfad zum Schliffkopf,

ein Platz mit herrlicher Fernsicht

auf die Oberrheinebene und

den Bergketten des mittleren und

südlichen Schwarzwalds. Über den

Westweg ging es wieder zurück

zum Ruhestein.

Der zweite Tag war geprägt von

schroffen Felsformationen am Karlsruher

Grad und der schmalen

Schlucht des Gottschlägertals. Nach

dem Anstieg über den Xaver-Winkler-Steig

wurde der Tag abgerundet

bei einer Einkehr im Gasthaus »Bosenstein«.

Nach einem Ruhetag am

Mittwoch ging es am Donnerstag

frisch erholt vom Ruhestein am Wildseeblick

vorbei zur Hornisgrinde.

Das Gefühl, dem Himmel ganz nah

zu sein traf für diesen Tag im doppelten

Sinn zu. Zum einen erwanderte

die Gruppe den höchsten Berg

des Nordschwarzwaldes, die Hornisgrinde

mit 1164 hm, zum anderen

aber zeigte sich der Himmel an

diesem Tag wolkenverhangen, so

dass die Wanderer buchstäblich in

den Wolken liefen.

Am letzten Tag der Wanderwoche

ging es von Obertal aus an dem idyllisch

gelegenen Karsee Buhlbachsee

vorbei zur hochgelegenen Hahnenhütte.

Hier erwartete die überraschte

Wandergruppe ein gut gedeckte

Tisch mit frisch gebackenem Heidelbeerkuchen

und Kaffee. Nach dieser

gelungenen Überraschung erfolgte

der Rückweg über die Lichtengehrenhütte

nach Buhlbach. Bei einem

wohlverdienten Abschlussessen im

Gasthaus Blume in Buhlbach ließ die

Gruppe nochmals die erlebnisreiche

Wanderwoche Revue passieren.

Für das Jahr 2009 hat die Baiersbronn

Tourisik wieder verschiedene

Wanderwochen geplant. Wenn Sie

Interesse an einer Teilnahme haben,

bekommen Sie nähere Informationen

im Wander-Informationszentrum

in Baiersbronn Tel. 07442-

180080 oder in Kürze unter

www.wanderhimmel.de.


52 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Redaktion

Schneeschuhverleih und

Tiefschneetouren

Baiersbronn

Den besonderen Reiz Baiersbronns

erleben Sie auch in den

Wintermonaten. Nicht nur auf den

gebahnten Winterwanderwegen,

die mit normalem (gutem) Schuhwerk

begehbar sind, sondern auch

mit einem besonderen Angebot des

Wander-Informationszentrums: Es

verleiht im Rahmen von ‚Best of

Wandern’ Schneeschuhe inklusive

Zubehör (Stöcke mit Tourenteller

und Gamaschen) für einen Testtag

kostenlos und für jeden weiteren

Tag für fünf Euro Tagesmiete und

dazu gleich einige Tourenvorschläge.

Die Tourenvorschläge sind natur-

und umweltverträglich ausgearbeitet,

d.h. ökologisch sensible Areale

werden gemieden und der Winterfreude

in weiß steht nichts mehr

im Wege. Der nachfolgend dargestellte

Weg führt Sie bei ausreichenden

Schneeverhältnissen

(empfohlen sind mindestens 30 cm

Schneehöhe) komfortabel durch

die Winterlandschaft.

Am Parkplatz Glashütte starten

nicht nur die Langlaufloipen sondern

auch ein Rundweg zum

Schneeschuhwandern. Über den

Berg »Hänger« führt der Weg mit

herrlichen Aussichten auf Obertal

zum Ausgangspunkt der ehemaligen

Glashütte wieder zurück. Einkehrmöglichkeit

mit kleinem Abstecher

ins Fischerstüble möglich.

Start und Ziel: Parkplatz Glashütte

in Obertal-Buhlbach.

Außerdem führt die Baiersbronn

Touristik bei geeigneter Schneelage

jeweils mittwochs geführte

Schneeschuhwanderungen unter

fachkundiger Leitung durch (siehe

Veranstaltungskalender, letzte

Tour: 12. März) und auch die

Sportgeschäfte vor Ort und das Naturschutzzentrum

Ruhestein bieten

Schneeschuhwanderungen und/

oder -verleih an. Grund genug bei

strahlend blauem Himmel, geschlossener

Schneedecke, langen

Eiskristallen und dicken Krusten an

Bäumen, Sträuchern und Ästen den

Wintertraum real werden zu lassen

und beim Schneeschuhwandern

Körper und Seele zu kräftigen.

Schneeschuhverleih und Information:

Wander-Informationszentrum,

Freudenstädter Straße 40, 72270

Baiersbronn, Tel 07442 180 080,

wandern@baiersbronn.de

Wintervergnügen in

Naturschutzgebieten

Sonnenschein, strahlend blauer

Himmel, Schneehöhen um einen

Meter – da lockt es viele Tausend

Besucher auf die Schwarzwaldhöhen

zwischen Baden-Baden

und Freudenstadt. Ziel sind Skilifte

und Loipen oder einfach nur ein

kleines windstilles Plätzchen im

Schnee und in der Sonne. Verständlicherweise.

Was kann es

denn Schöneres geben als bei diesen

tollen Bedingungen mit den

Langlaufskiern, zu Fuß und mit

Schlitten durch tief verschneite Wälder

zu wandern, mit Schneeschuhen

über die verschneiten Hochflächen

zu stapfen oder mit Abfahrtskiern

und Snowboards auf den gut

präparierten Pisten hinunterzuwedeln.

Aus Sicht des Naturschutzzentrums

sei es allen Besuchern der Schwarzwaldhöhen

gegönnt, diese herrliche

Winterstimmung in der freien

Natur zu genießen.

An eine Sache möchte das

Naturschutzzentrum aber

erinnern, nämlich an

die Bewohner der

Schwarzwaldhöhen,

die in dieser freien

Natur tagtäglich leben

müssen und die

am Winter häufig weniger

Spaß haben.

Nehmen wir zum Beispiel

die Auerhühner. In der kalten,

schneereichen Zeit finden die

Tiere keine energiereiche Beerennahrung

und haben deshalb ihr

Verdauungssystem auf Fichten- und

Kiefernnadeln umgestellt. Dieses

karge Mahl zwingt die Tiere zur

dauernden Nahrungsaufnahme.

Kräfte sparend sitzen die Vögel an

geschützten Stellen und fressen Nadeln.

Jede Störung, die die Vögel

am Fressen hindert oder sie sogar

veranlasst zu flüchten, bedeutet einen

massiven Energieverlust und

kann im schlimmsten Fall in einer

kalten Nacht den Erschöpfungstod

für die Tiere zur Folge haben.

Die Futter- und Ruheplätze

der Tiere sind in der Regel

in angemessener Entfernung

von Wegen und Loipen.

Schnell lernen Auerhühner,

Rehe und Hirsche

auch, dass von Wanderern

und Skifahrern auf Wegen

und Loipen keine Gefahr

ausgeht. Die »gefährlichen«

Menschen bleiben

auf den Wegen und ziehen

vorbei. Anders sieht es

allerdings aus, wenn Tourenskifahrer

und Schneeschuhgeher

Loipen und

Wege verlassen und kreuz

und quer zwischen den Lat-

schen oder durch die Wälder ihre

eigenen Wege suchen oder wenn

Hunde über die freien Hochflächen

tollen dürfen. Dabei werden die

Wildtiere oft unbeabsichtigt und

häufig vom Verursacher unbemerkt

aufgeschreckt und zur schnellen

Flucht gezwungen. Oft sind ja

Schneeschuhgeher und Tourenskigeher

große Naturliebhaber. Wie

betroffen wäre so mancher

von ihnen, wenn er wüsste,

dass er mit seinem

Verhalten ein Tier in

den Tod getrieben

hat?

Das Naturschutzzentrum

möchte deshalb

an alle Wintersportler,

Wanderer und

Schneeschuhgeher appellieren,

folgende Verhaltensregeln

einzuhalten: Bitte unbedingt

auf den markierten Wegen,

Loipen und Schneeschuhtrails bleiben,

auch wenn schon Spuren vom

Weg abführen sollten. Keinen Tieren

oder Tierspuren folgen. Hunde

an der Leine führen. Sich in freier

Natur möglichst ruhig verhalten.

Unter Beherzigung dieser Regeln

bleibt für uns Menschen immer

noch genug Raum, um die Winterfreuden

zu genießen – und für die

Tiere besteht dann die Chance, den

Winter unbeschadet zu überstehen

(Text und Bilder: Dr. Wolfgang

Schlund, NAZ Ruhestein).


Redaktion

Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke 53

Baiersbronner Wanderhimmel – Winterwandertipps

Winterwanderweg im Murgtal

Dieser schöne Weg wird im Winter

geräumt und ist gut begehbar.

Die von einer Baumallee gesäumte

Alte Reichenbacher Straße

bietet schöne Ausblicke auf Baiersbronn,

Tonbach und Klosterreichenbach.

Start: Bahnhof Baiersbronn

Weglänge: 8 km

Gehzeit: ca 1,5 - 2 Stunden

Höhenunterschied: 80 m

• Man überquert die B 462 und

geht in die Oberdorfstraße.

• Dann folgt man der zweiten Straße

rechts, Alte Gasse, aufwärts

bis zur Marienkirche.

• Hinter der Kirche links folgt man

der Alten Reichenbacher Straße

am Friedhof vorbei nach Klosterreichenbach.

• Man überquert die B 462, folgt

der Murgstraße und überquert die

Bahnlinie und die Murg (Hier

auch Rückfahrt mit der S-Bahn

möglich).

• Parallel zum Fluss folgt man dem

Murgpfad aufwärts bis zur Tonbachstraße.

• Nach links auf dem Fußweg der

Straße folgen bis zur B 462,

rechts der Straße entlang bis zur

Häslergasse.

• Die Straße überqueren, dann den

Fußsteg über die Murg gehen.

• Durch die Schelklewiesen zurück

zum Bahnhof.

Einkehrmöglichkeit: in Baiersbronn

selbst oder in den Gasthäusern

Landgasthof Schützen, Klosterreichenbach,

Tel. 07442/84150,

Waldknechtshof, Klosterreichenbach,

Tel. 07442/84840, Seidtenhof,

Reichenbacher Höfe, Tel.

07442-12 08 95.

Weitere Winterwandervorschläge in Kurzform

Tourist Information

Obertal – Rotmurg –

Rotmurgwegle – Kraftenbuckel

– Bogenweg –

Röhrsbächle – Rotmurg –

Tourist Information

Obertal

Weglänge: 5 km

Gehzeit: ca. 1,5 Std.

Höhenunterschied:

145 m

Panoramaweg rund um den Rinkenkopf

Dieser schöne Weg wird im Winter

geräumt und ist gut begehbar.

Die Waldwege und schmalen

Straßen rund um den Rinkenkopf

bieten schöne Ausblicke auf den

Ortskern von Baiersbronn, den

Stöckerkopf und überdies eine Einkehrmöglichkeit

auf der täglich bewirtschafteten

Satteleihütte.

Start: Bahnhof Baiersbronn

Weglänge: 7,5 km

Gehzeit: ca. 1,5 – 2 Stunden

Höhenunterschied: 190 m

• Vom Bahnhof links auf dem Fußweg

die Freudenstädter Straße

abwärts bis zum Fußgängerüberweg

am Gasthaus Krone.

• Die Straße überqueren, auf dem

Fußweg ca 100 m weiter abwärts.

• Nach rechts über die Fußgängerbrücke

und nach links durch die

Schelklewiesen.

• Den Neumühlenweg überqueren

Tourist Information Schönmünzach

– In den Auen (Straße)

– Schwarzenberg - Alte Burg

(Standortschilder) – Staig –

Tierhalde – Grub – Wasserfallwegle

– Verlobungsfelsenwegle

– Tourist Information

Schönmünzach

Weglänge: 7 km

Gehzeit: ca. 2 Std.

Höhenunterschied: 180 m

und den Fußsteg über die Murg

passieren.

• Die B 462 überqueren und geradeaus,

bergauf, der Häslergasse

folgen.

• Nach ca. 800 links der Straße

Rinkenteich folgen.

• Hier genießt man einen schönen

Blick über das Tonbachtal.

• Am Parkplatz Kohlweg links entlang

der Beschilderung zur Sattelei

(hier: Einkehrmöglichkeit

täglich 11 bis 17 Uhr) zum Parkplatz

Labbronnen.

• Unterhalb nach links in den Sommerseitenweg

mit herrlichem Panoramablick

über Baiersbronn.

• Bis zur Häslergasse folgen und

durch die Schelklewiesen zurück

zum Bahnhof.

Weitere Wandervorschläge erhalten

Sie im Wander-Informationszentrum

am Bahnhof.


54 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Redaktion

Marianne & Michael – das Traumpaar der

Volksmusik steht seit 35 Jahren auf der Bühne

Baiersbronn

Marianne & Michael – das

Traumpaar der Volksmusik –

geht mit einem neuen Programm ihrer

Solotournee »Unser Land« auf

Tour. »Wir werden das Publikum auf

eine musikalische Reise durch unser

Land mitnehmen«, versprechen die

seit 35 Jahren überaus erfolgreichen

Künstler. Das beliebte Duo bringt

während der Frühlingstournee nicht

nur viel Musik, sondern auch ein großes

Stück Heimat und gute Laune in

die 35 Spielstätten.

Anlässlich des neuen Albums »Heut

kuschel i mit Dir« können sich die

Konzertbesucher auch auf einige

Premieren freuen. So sind zum Beispiel

der gleichnamige Titelsong

oder »Rote Rosen heilen Herzen« Bestandteile

des neuen Tourprogramms.

Die Preisträger der »Goldenen

Henne« geben traditionelles

alpenländisches und deutsches Liedgut

zum Besten: vom »Zillertaler

Thomas Gsella liest:

Nennt mich Gott

Lossburg

Am 25. Januar 2009 auf

dem HOFbauernHOF bei

Kultur im Packraum. Ein halbes

Jahrhundert satirische Prosa

und komisches Gedicht: Seit 50

Jahren steht Thomas Gsella,

geb. 1958, für völlige Qualität

und höchsten Quatsch. Das

Best of-Programm des »Titanic«-

Chefredakteurs versammelt die

schönsten Texte und besten Gedichte:

seinen ersten Reim aus

dem elften Monat, lebenskluge

Fabeln, väterliche Bekenntnisse,

bizarre Völkerverständigungsgedichte,

zwiespältige

Berufs- und Kinderhymnen, Fußballsonette

dieses »Gottes der

Fußballyrik« (taz) sowie die lustigsten

Bildgedichte aus der TI-

TANIC und unveröffentlichte

neue Werke dieses »jüngsten

Nachwuchsklassikers« (Eckhard

Henscheid).

Hochzeitsmarsch« bis zum Ohrwurm

»Germany ist schee«.

Einen Höhepunkt stellt das Lied

»Edelweiss« dar, welches dem ein

oder anderen noch aus dem Film

»Die Trappfamilie« im Ohr sein dürfte.

Natürlich hat das Traumpaar

auch Klassiker im Gepäck: Der

schönste aller Jodler, der Erzherzog-

Johann-Jodler wird von Marianne,

wie gewohnt, brillant präsentiert.

Die bei den Fans besonders gefragten

Liebesballaden wie »Gar nix«

oder »I spür di überall« sowie der

neueste Hit »I bin schon immer auf

die Butterseitn gfalln« zählen zu den

absoluten Highlights des neuen Programms.

Und wer die beiden kennt,

weiß, dass auch der Humor bei ihnen

nie zu kurz kommt.

Mit einem musikalischen Dankeschön

möchten sich Marianne und

Michael während der Tournee bei

ihren zahlreichen Fans bedanken,

die sie so treu begleitet haben. Denn

in diesem Jahr feiert das Traumpaar

Von der Erde zum Mond:

Rufus Beck spielt Jules Verne

Freudenstadt

Ein One-man-Theaterabend in 18

Kapiteln erwartet die Theaterbesucher

am Freitag, 30. Januar, wenn

sich um 20 Uhr im Theater im Kurhaus

der Vorhang für einen der besten

und vielseitigsten deutschen

Schauspieler hebt. Was Rufus Beck

aus 90 Minuten Bühnenpräsenz

macht, ist der reine Wahnsinn. Er

zeichnet nicht nur verantwortlich für

das Konzept, die Regie und die technische

Umsetzung; er spielt vom Präsidenten

des Kanonenclubs über

dessen Feind Nicholl und den Sekretär

Maston auch den verrückten

Franzosen Ardan.

Des Weiteren fungiert Beck als Erzähler

und Conferencier. Rufus Beck

zur Seite steht Parviz Mir-Ali, der

nach Motiven von John Philip Sousa

die Musik beisteuert. Ein überraschender

Plot, schräge Charaktere,

eine Filmdramaturgie und witzige,

rasante Dialoge werden zu einem

unterhaltsamen und lehrreichen Theaterabend.

Verblüffend genau hat Jules Verne

viele Einzelheiten der ersten bemannten

Mondfahrt vorausgesagt.

Nur ein Visionär wie er konnte 1865

auf eine so ausgefallene Idee kommen.

Zwar verwenden die Mondreisenden

des Romans eine Kanone als

Antrieb, sie starten aber ganz in der

Nähe von Cape Canaveral, der heutigen

NASA Raketen-Basis.

der Volksmusik bereits

sein 35-jähriges Bühnenjubiläum.

Wie seit

18 Jahren werden Marianne

und Michael auf

der Tournee von ihren

musikalischen »Weggefährten«

und Freunden,

den Instrumentalisten

des Orchesters Otti

Bauer, begleitet. Auf

diese Weise ist eine

musikalische Symbiose

entstanden, die es so in

der Volksmusik kein

zweites Mal gibt.

Karten gibt es bei der

Baiersbronn Touristik,

07442-84 14-0 und an

allen Reservix-Vorverkaufsstellen

(z. B. Freudenstadt

Tourismus und

Theaterkasse im Kurhaus).

Freitag, 30. Januar

2009, 19.30 Uhr,

Schwarzwaldhalle.

Zum Inhalt: Impey Barbicane, Präsident

des im Sezessionskrieg gegründeten

Kanonenclubs in Baltimore,

schlägt den sich langweilenden

Kriegsveteranen vor, als große, des

19. Jahrhunderts würdige Forschungstat

ein Geschoss bis zum

Mond zu entsenden. Die Reaktion

auf seine Rede ist ein Lärm ohnegleichen.

Und nicht Baltimore allein

verfällt der Raserei, ganz Amerika

nimmt an diesem Delirium teil. Eine

Kanone soll gebaut werden, die jedes

bisherige Maß übersteigt: 900

Fuß lang, und wie Sekretär J.T.

Maston berechnet 68.040 Tonnen

schwer. Dann würde der Mond als

amerikanisches Territorium zum 37.

Staat. Durch eine weltweite Spendenaktion

kommt das nötige Geld

zusammen. Überraschend trifft die

Depesche des Franzosen Michel Ardan

ein, eines jener Originale, die

der Schöpfer in einem launischen

Moment erfindet: »Ersetzt kugelförmiges

Geschoss durch zylindrischkonisches

Projektil. Will darin reisen.«

Ein einziger Amerikaner leugnet

dreist die Möglichkeit des Erfolgs:

Kapitän Nicholl. Seine Wette,

dass das Vorhaben nie gelingen

kann, wird am 18. Oktober offiziell

angenommen. Damit keiner schummeln

kann, überredet Ardan die beiden

Kontrahenten, mit zu fliegen.

Nach langjährigen Vorbreitungen

besteigen die »Raumfahrer« am 1.

Dezember vor einer unübersehbaren

Zuschauermenge das Mondfahrzeug,

ein Mittelding zwischen Hohlgranate

und plüschbezogenem Eisenbahnwaggon.

97 Stunden und

20 Minuten nach der erdbebenartigen

Startexplosion wollen sie auf

dem Mond landen … aber ein gewaltiger

Meteorit schleudert sie Trotz

ihrer Bremsraketen aus der Bahn,

und so verfehlen sie ihr Ziel. Sie geraten

in den Gravitationsbereich des

Mondes, um den sie als neues Gestirn

mit rasender Geschwindigkeit

kreisen.

Karten für diesen »Gratis-Mitflug« mit

Jules Verne und Rufus Beck sind zum

Preis von 26 e / 23 e / 20 e / 13

e (Schüler erhalten 5 e Ermäßigung)

an der Theaterkasse im Kurhaus,

Tel.: 07441 / 864-732 erhältlich.


56 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Redaktion

Neuer Theaterkurs für Kinder in der LUPE

Freudenstadt

In der Theaterschule »LUPE« im PO-

DIUM, Murgtalstr. 31, wird ein

neuer Kurs für Kinder ab 8 Jahren

aufgebaut. Interessierte Eltern können

sich ab sofort bei Ute Könneke

zu einem Informationsgespräch melden

und mit ihrem Kind bei einer der

bestehenden Kindertheatergruppen

als »Zaungäste« dabei sein, um ei-

GOTTESDIENSTE ÜBER WEIHNACHTEN UND SILVESTER

24. DEZEMBER

EV. MARIENKIRCHE, BAIERSBRONN

15.00 Familien-Gottesdienst

mit Krippenspiel

17.00 Musikalische Christvesper

22.00 Christmette

KATH. MARIA KÖNIGIN DER APOSTEL,

BAIERSBRONN

15.00 Krippenspiel

22.00 Christmette

EV. STADTKIRCHE, FREUDENSTADT

15.00 Christvesper mit Krippenspiel

der Kinderkirche

17.30 Christvesper mit dem

Posaunenchor

22.30 Christmette mit CVJM-Team

und CVJM-Band

EV. METHODISTISCHE. FRIEDENSKIRCHE,

FREUDENSTADT

16.00 Christvesper

23.00 Christmette

KATH. TABORKIRCHE, FREUDENSTADT

16.00 Kinderkrippenfeier

22.00 Christmette

24.00 Kroatische Gemeinde

KATH. MARTINUSKIRCHE, LOSSBURG

17.00 Christmette

EVANG. VERSÖHNUNGSKIRCHE,

LOSSBURG

17.00 Familiengottesdienst

mit Posaunenchor

22.00 Musikalische Christmette mit

Gitarre und Orgel

EV. KIRCHENGEMEINDE LOMBACH

17.15 Christvesper

EV. KIRCHENGEMEINDE WITTENDORF

16.00 Christvesper

nen Einblick in die Arbeitsweise der

Schule und einen Eindruck von der

Spielfreude der Gruppen zu bekommen.

Schwerpunkt des Unterrichts

liegt im improvisierten Spiel, bei dem

aus einer jeweils von Ute Könneke,

selbst Schauspielerin und Kabarettistin,

entworfenen Spielidee allmählich

eine Spielszene wächst. Mit viel

Spaß wird dabei sprachlicher Ausdruck

und Gestik geschult. Positiver

Deutscher Schülercup in der

Nordischen Kombination und Skispringen

Baiersbronn

Am 31. Januar und 1. Februar

2009 trifft sich der Skinachwuchs

in den nordischen Disziplinen

in Baiersbronn. Ausgetragen

wird hierbei durch den SV Baiersbronn

der Deutsche Schüler-Cup.

Aus ganz Deutschland werden die

besten Nachwuchssportler an den

Start gehen. Bei dieser dreiteiligen

Wettkampfserie, deren zweiter Teil

in Baiersbronn stattfindet, geht es

um den Deutschen Schülermeister

in den Disziplinen Nordische Kombination

und Spezialspringen. Für

die Teilnehmer aus acht Landesverbänden

wird in Baiersbronn in den

Altersbereichen der 13 und 14 jährigen

ein sportlich hochwertiger

Vergleich ausgetragen. Am

Samstag 31. Januar findet das Skispringen

auf der 60m Schanze und

anschließend der Kombinationslanglauf

über 7,5 km im Skistadion

Ruhestein oder auf dem Kniebis

KATH. KIRCHE ST. JOSEF, KNIEBIS

16.00 Kinderkrippenfeier

EV. KIRCHE, KNIEBIS

15.30 Familiengottesdienst mit der

Trachtenkapelle Kniebis

22.30 Christmette

25. DEZEMBER

EV. MARIENKIRCHE, BAIERSBRONN

10.00 Gottesdienst mit Abendmahl

KATH. MARIA KÖNIGIN DER APOSTEL,

BAIERSBRONN

9.30 Eucharistiefeier

EV. STADTKIRCHE, FREUDENSTADT

10.00 Festgottesdienst mit

der Kantorei

KATH. TABORKIRCHE, FREUDENSTADT

9.15 und 11.00 Eucharistiefeier

KATH. MARTINUSKIRCHE, LOSSBURG

9.30 Eucharistiefeier

EVANG. VERSÖHNUNGSKIRCHE,

LOSSBURG

10.00 Gottesdienst mit

dem Kirchenchor

EV. KIRCHENGEMEINDE LOMBACH

10.15 Weihnachtsgottesdienst mit

anschl. Abendmahlsfeier

EV. KIRCHENGEMEINDE WITTENDORF

9.00 Weihnachtsgottesdienst

EV. KIRCHE, KNIEBIS

10.00 Gottesdienst mit Abendmahl

zum Christfest

26. DEZEMBER

EV. MARIENKIRCHE, BAIERSBRONN

10.00 Gottesdienst für die ganze

Familie mit Weihnachtsliedern

Nebeneffekt ist die Stärkung des Reaktionsvermögens

und der Durchsetzungskraft,

aber auch gegenseitige

Akzeptanz und Toleranz.

Auch in den bestehenden Kinder-, Jugend-

und Erwachsenengruppen

sind noch Plätze frei. Grundsätzlich

sind alle Interessenten nach telefonischer

Absprache zu unverbindlichen

Schnupperstunden eingeladen. In

der Musikschule von Rolf Könneke

statt. Am zweiten Tag wird das 2.

Spezialspringen und der Sprintwettkampf

in der Nordichen Kombination

durchgeführt. Beginn der

Skispringen ist jeweils um 10 Uhr.

Die Langläufe werden ca. 14 Uhr

gestartet. Am Start sind natürlich

auch die Mädchen, die langfristig

auf die bereits festgelegten Damenweltmeisterschaften

vorbereitet

werden sollen. Dank der vorhandenen

Beschneiungsanlage dürfte

die Durchführung dieser Veranstal-

KATH. MARIA KÖNIGIN DER APOSTEL,

BAIERSBRONN

9.30 Eucharistiefeier

EV. STADTKIRCHE, FREUDENSTADT

10.00 Gottesdienst

KATH. TABORKIRCHE, FREUDENSTADT

9.30 Kroatische Gemeinde

11.00 Eucharistiefeier

KATH. MARTINUSKIRCHE, LOSSBURG

9.30 Eucharistiefeier

EVANG. VERSÖHNUNGSKIRCHE,

LOSSBURG

10.00 Gottesdienst

EV. KIRCHENGEMEINDE LOMBACH

9.00 Gottesdienst

EV. KIRCHENGEMEINDE WITTENDORF

10.15 Gottesdeinst mit anschl.

Abendmahlsfeier

KATH. KIRCHE ST. JOSEF, KNIEBIS

09.00 Hl. Amt

EV. KIRCHE, KNIEBIS

10.00 Gottesdienst

31. DEZEMBER

EV. MARIENKIRCHE, BAIERSBRONN

23.30 Andacht zum Jahreswechsel

KATH. MARIA KÖNIGIN DER APOSTEL,

BAIERSBRONN

17.00 Ökumenischer Wortgottesdienst

zum Jahresabschluss

EV. STADTKIRCHE, FREUDENSTADT

17.30 Gottesdienst mit Abendmahl

23.30 Ökumenische Feier zum

Jahreswechsel

KATH. TABORKIRCHE, FREUDENSTADT

18.30 Jahresschlussmesse

wird Klavier, Gitarre, Bass und Saxophon

im Einzelunterricht für Anfänger

und Fortgeschrittene unterrichtet.

Auch Gruppenunterricht ist

ab drei Schülern zu günstigeren Tarifen

möglich.

Interessenten können sich über die

Homepage www.koenneke-agentur.de

informieren. Telefonisch sind

Ute und Rolf Könneke unter

07441/3859 erreichbar.

tung gesichert sein. Nähere Infos

erhalten Sie in der Baiersbronn Touristik.

KATH. MARTINUSKIRCHE, LOSSBURG

17.00 Jahresschlussmesse

EVANG. VERSÖHNUNGSKIRCHE,

LOSSBURG

17.00 Gottesdienst mit Abendmahl

EV. KIRCHENGEMEINDE LOMBACH

20.00 Altjahrsabendgottesdienst mit

Abendmahlsfeier

EV. KIRCHENGEMEINDE WITTENDORF

18.00 Aljahrsabendgottesdienst mit

Abendmahlsfeier

EV. KIRCHE, KNIEBIS

17.30 Abendmahlsgottesdienst zum

Altjahrabend

1. JANUAR

EV. MARIENKIRCHE, BAIERSBRONN

10.00 Gottesdienst, mit Teilorten

KATH. MARIA KÖNIGIN DER APOSTEL,

BAIERSBRONN

9.30 Eucharistiefeier

EV. STADTKIRCHE, FREUDENSTADT

17.00 Gottesdienst mit dem Bezirksbläserchor

KATH. TABORKIRCHE, FREUDENSTADT

11.00 Eucharistiefeier

KATH. MARTINUSKIRCHE, LOSSBURG

11.00 Eucharistiefeier

EVANG. VERSÖHNUNGSKIRCHE,

LOSSBURG

17.00 Gottesdienst mit anschl.

Begegnung zum neuen Jahr

EV. KIRCHENGEMEINDE WITTENDORF

10.15 Neujahrsgottesdienst

EV. KIRCHE, KNIEBIS

10.00 Neujahrsgottesdienst


Redaktion

Vorschau: Baiersbronn, Freudenstadt und

Lossburg im Februar und März 2009

Baiersbronn

Drin, was draufsteht: Alle sind

auf der Suche nach wahrem Inhalt.

Nach Inhalt, der seinen Verheißungen

gerecht wird. Doch

während die Verpackungen immer

bunter, die Inhaltsbeschreibungen

immer länger werden, schrumpft

der Inhalt kontinuierlich. Gegen

diesen Trend stellt Christoph Sonntag

100% hochkarätiges, politisches

Kabarett – am 13. Februar in

der Schwarzwaldhalle, mit seinem

achten Solo-Programm. Am 21.

und 23. Februar wird in Schönmünzach,

mitten im unteren Murgtal,

kräftig Fasching gefeiert – mit

dem SSV Schönmünzach. Vom 7.

bis 15. März hat das Kindermusical

»Noah und die coole Arche«

seine hiesige Premiere in der

GÄSTEEHRUNGEN

Schwarzwaldhalle – 80 bis 100

Kinder aus dem Murgtal wirken an

der Choreographie von Markus

Hall mit.

Freudenstadt

Am 6. Februar machen die Herren

von »Stumpfes Zieh & Zupf

Kapelle« ihrem Namen wieder alle

Ehre und geben skrupellose Hausmusik

im Theater im Kurhaus zum

Besten. Zwei Tage danach, am 8.

Februar tritt an gleicher Stelle der

wohl erotischste Hesse der Welt

auf: der Comedian Martin Schneider

bezaubert (nicht nur) die Damenwelt

mit seinem neuen Programm

»Ariewiedätschi«. Am 16.

Februar sorgen »Die 7 Todsünden«

für Aufruhr auf der Bühne, wenn

sich TV-Star Mareike Carrière &

Im Cafe Rundblick bei Familie Klumpp wurde das Ehepaar

Franziska und Paul Schmitz aus Zülpich von

Tourismusdirektor Patrick Schreib für Ihren 76. Aufenthalt

geehrt.

Für Ihren 45. Aufenthalt wurden Ruth + Hans-Jürgen Korn

aus Mannheim für ihre langjährige Treue geehrt. Gastgeber:

Ehepaar Braun vom Haus Petra in Baiersbronn.

Co. zum Thema verloren gegangene

Braut auf die Suche nach derselben

machen müssen. Für alle

ganz kleinen Gäste steht am 28. Februar

der Kindergarten-Klassiker

»Der Regenbogenfisch« auf dem

Programm. Unbedingt ansehen!

Der März startet gleich mit dem

echten Knaller, präsentiert doch am

1. März die weltweit gefeierte

South African Musical Group ihr

neuestes Werk »Power of Africa«,

das schon zahlreiche internationale

Preise kurz nach der Uraufführung

einheimste. Das Jugendstück

»Die fetten Jahre sind vorbei«, das

am 11. März aufgeführt wird, ist

geeignet für Teenager ab 14 und

wird Schulen sehr empfohlen. Das

Abo-Stück des Monats steht ganz

unter dem Zeichen ‚echter Klassiker’

und wird Theater-Freunde be-

Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke 57

geistern: am 13. März gastiert die

Konzertdirektion Landgraf mit dem

Gerhart Hauptmann-Werk »Vor

Sonnenuntergang« in Freudenstadt;

in den Hauptrollen sehen Sie

Nadine Nollau und Peter Bause.

Karten für alle angekündigten Veranstaltungen

sind an der Theaterkasse

im Kurhaus von Montag-Freitag

in der Zeit zwischen 10 Uhr und

14 Uhr erhältlich. Tel.: 07441 /

864-732.

Lossburg

Vom 1. – 22. Februar stellt die

einheimische Künstlerin Ute

Moog ihre neuesten Aquarelle im

KinzigHaus aus. Am Samstag, 14.

Februar lädt der Schwarzwaldverein

ab 18.00 Uhr zum »Lichtgang«

ein.

24. Aufenthalt: Hildegard und Kurt Rausch aus Altlußheim.

Gastgeber: Schwarzwalhotel Tanne.

13. Aufenthalt: Inge und Heini Roth aus Altlußheim.

Gastgeber: Schwarzwalhotel Tanne.

12. Aufenthalt: Elisabeth und Kurt Scholl aus Weinheim.

Gastgeber: Schwarzwalhotel Tanne.

11. Aufenthalt: Annemarie und Werner Grüning aus Oppenheim.

Gastgeber: Schwarzwalhotel Tanne.

11. Aufenthalt: Henriette und Ludwig Schlotter aus Wiesbaden.

Gastgeber: Schwarzwalhotel Tanne.

40. Aufenthalt: Ehepaar Hildegard & Dr. Peter Ehmanns

aus Duisburg. Gastgeber: Hotel Forsthaus

Auerhahn, Hinterlangenbach.

30. Aufenthalt: Ehepaar Edeltrud & Günther Schorr aus

Merchweiler. Gastgeber: Hotel Forsthaus

Auerhahn, Hinterlangenbach.

30. Aufenthalt: Dieter Voth aus Mannheim. Gastgeber: Hotel

Sonnenhof, Schönmünzach.

25. Aufenthalt: Gerhard Uthes aus Ganderkesee. Gastgeber:

Ehepaar Braun vom Haus Petra, Baiersbronn.

25. Aufenthalt: Jaqueline & Théo Morn-Boué aus Helmsange

(Luxemburg). Gastgeberin: Frau Anny Keck

vom Haus am Wald, Tonbach.

15. Aufenthalt: Josef Wiers aus Viersen. Gastgeber:

Familie Fahrner, Tonbach.

10. Aufenthalt: Ehepaar Gretel & Gerhard Schreiber

aus Ockenheim. Gastgeber: Familie Mast,

Heselbach.

10. Aufenthalt: Johann Peter Pötz aus Sinzig. Gastgeberin:

Elisabeth Mohr, Baiersbronn.

Treue Gäste zum Lossburger Ferienland:

15. Aufenthalt: Ingeborg Howe aus Olsberg.

20. Aufenthalt: Günter Weichenhein aus Schiltach.

20. Aufenthalt: Fritz Kreil aus Bad Schwalbach.

20. Aufenthalt: Magda und Werner Horst aus Bonn.

Alle geehrten Personen gehören zur »Gemeinschaft F 124«,

die sich jährlich einmal im Hotel Hirsch treffen.

10. Aufenthalt: Familie Georges Wiltgen aus Belvaux in

Luxemburg bei Familie Kraut, Grabenhof

in 24-Höfe


58 Dezember 2008/Januar 2009 • Lichtblicke

Gottesdienste

1/3 = findet jeden ersten und

dritten Sonntag im Monat statt

1/3/4 = jeden ersten, dritten

und vierten Sonntag

3/4 = jeden dritten und vierten

Sonntag

BAIERSBRONN

EVANGELISCHE GOTTESDIENSTE

Marienkirche, Baiersbronn

Sonntag 10.00 Uhr

Telefon 07442/3347

Johanneskirche, Tonbach

Sonntag 09.30 Uhr

Telefon 07442/81423

Michaelskirche, Friedrichstal

Sonntag 09.00 Uhr

Telefon 07442/3347

Christuskirche, Mitteltal

Sonntag 09.30 Uhr

Telefon 07442/5366

Ev. Kirche, Obertal

Sonntag 09.30 Uhr

Telefon 07449/249

Münsterkirche, Klosterreichenbach

Sonntag 1/2/4 09.30 Uhr

Sonntag 3 10.30 Uhr

Telefon 07442/4295

Petruskirche, Heselbach

Samstag 2 19.30 Uhr

Sonntag 4 10.30 Uhr

Telefon 07442/4295

Jakobuskirche, Röt

Sonntag 1/3/4 09.30 Uhr

Sonntag 2 10.30 Uhr

Telefon 07442/4295

Evang. Kirche, Schwarzenberg

Sonntag 10.00 Uhr

Telefon 07447/337

Evang. Kirche, Zwickgabel

Sonntag 2/4 11.00 Uhr

Telefon 07447/337

Selzerklinik Schönmünzach

Sonntag 1/3 09.00 Uhr

Telefon 07447/337

KATHOLISCHE GOTTESDIENSTE

Maria Königin der Apostel,

Baiersbronn

Sonntag 09.30 Uhr

Telefon 07442/2463

Markuskirche, Obertal

Samstag 17.15 Uhr

Telefon 07442/2463

Johanneskirche, Schönmünzach

Sonntag 11.00 Uhr

Telefon 07442/24 63

EVANGELISCH-METHODISTISCHE

GOTTESDIENSTE

Auferstehungskirche, Baiersbronn

Sonntag 09.30 Uhr

Telefon 07442/3356

Viktoria-Kapelle Tonbach

Sonntag 10.15.Uhr

Telefon 07442/3356

Friedenskirche, Klosterreichenbach

Sonntag 09.00 Uhr

Telefon 07442/3356

Kapelle am Lichtenberg, Röt

Sonntag 10.00 Uhr

Telefon 07442/3356

NEUAPOSTOLISCHE GOTTESDIENSTE

Baiersbronn und alle Teilorte

Sonntag 09.30 Uhr

Mittwoch 20.00 Uhr

Telefon 07442/5739

VOLKSMISSION E. C.

KLOSTERREICHENBACH

Sonntag 10.00 Uhr

Telefon 07442/7189

FREUDENSTADT

EVANGELISCHE

GESAMTKIRCHENGEMEINDE

Stadtkirche

Samstag 18.00 Uhr

Sonntag 10.00 Uhr

Telefon 07441/6087

Martinskirche

Sonntag 10.15 Uhr

Kniebis

Sonntag 10.00 Uhr

Martin-Haug-Stift

Sonntag 1/3 10.15 Uhr

KATHOLISCHE KIRCHENGEMEINDE

FREUDENSTADT

Taborkirche

Samstag 18.15 Uhr

Sonntag 11.00 Uhr

Telefon 07441/9172-0

EVANGELISCH-METHODISTISCHE KIRCHE

Sonntag 09.30 Uhr

Telefon 07441/21 47

ALTPIETISTISCHE LANDESKIRCHLICHE

GEMEINSCHAFT

Sonntag 1/3 18.00 Uhr

Sonntag 2/4 19.30 Uhr

Telefon 07441/53733 und 913105

CHRISTENGEMEINDE FREUDENSTADT

Sonntag 1 14.30 Uhr

Sonntag 2/3/4/5 09.30 Uhr

Telefon 07441/4483

ADVENTGEMEINDE FREUDENSTADT

Samstag 09.00 Uhr

Samstag 10.00 Uhr

Telefon 07441/863690

JEHOVAS ZEUGEN FREUDENSTADT

Telefon 07441/87815

CHRISTUS-GEMEINDE

Sonntag 10.00 Uhr

Telefon 07444/917288

DIE HEILSARMEE

Sonntag 09.30 Uhr

Telefon 07441/81612

CROSSROADS INTERNATIONAL CHURCH

Sonntag 10.00 Uhr

Telefon 07442/490558

VOLKSMISSION E. C. FREUDENSTADT

Sonntag 10.00 Uhr

Telefon 07441/7173

TABORKIRCHE KROATISCHE GEMEINDE

Sonntag 09.30 Uhr

NEUAPOSTOLISCHE KIRCHE

Sonntag 09.30 Uhr

Mittwoch 20.00 Uhr

Telefon 07441/30 88

HAHN´SCHE GEMEINSCHAFT

Telefon 07441/4272

CVJM FREUDENSTADT

Telefon 07441/951188

LOSSBURG

EVANGELISCHE VERSÖHNUNGSKIRCHE

Sonntag 10.00 Uhr

zeitgleich im Jugendbereich

Kindergottesdienst (außer in den Ferien)

Die Michaelskirche in Friedrichstal.

KATHOLISCHE ST. MARTINUSKIRCHE

Sonntag im Dezember 09.30 Uhr

Sonntag im Januar 11.00 Uhr

EVANGELISCHE KIRCHE LOMBACH

Sonntag 1/3 im Dez. 09.00 Uhr

Sonntag 2/4 im Dez. 10.15 Uhr

Sonntag 1/2/4 im Jan. 10.15 Uhr

Sonntag 3 im Jan. 9.00 Uhr

EVANGELISCHE KIRCHE WITTENDORF

Sonntag 1/3 im Dez. 10.15 Uhr

Sonntag 2/4 im Dez. 9.00 Uhr

Sonntag 1/2/4 im Jan. 9.00 Uhr

Sonntag 3 im Jan. 10.15 Uhr

Die kirchlichen Termine der im Folgenden

genannten Glaubensgemeinschaften

erfragen Sie bitte telefonisch:

Christengemeinde Freudenstadt,

Telefon 07441/4483

Christus-Gemeinde Freudenstadt,

Telefon 0151/15294644

Christus-Gemeinde Baiersbronn,

Telefon 07442/4629

Gemeindezentrum Volksmission

Klosterreichenbach,

Telefon 07442/6847

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine