Glaskasten

km.1.de

Glaskasten

62 Thema Faszination Spur 1

Modellbahn

■ Tenderlokomotive der Baureihe 98 3 von KM 1

Bayern-Kult

in feinster Messingbauweise

KM 1 Modellbau hat im vorigen

Winter mit der Ankündigung des

legendären Glaskastens überrascht.

Für unser Foto-Shooting konnten wir

das Handmuster ausgiebig testen.

Vor kurzem erst hat KM 1 wunderschöne

bayerische Lokalbahnwagen ausgeliefert.

In aufwändiger Handarbeits-Messingbauweise

und mit detaillierter Inneneinrichtung entstanden

die Personenwagen der Gattungen BCL

bay 05/06 und CL bay 05/06 sowie der kombinierte

Gepäck-/Postwagen PwPostL bay 06. Aufgelegt

wurden diese inzwischen ausverkauften

Wagen zum Stückpreis von 449 € sowohl in einer

Epoche-I-Ausführung der Königlich Bayerischen

Staatsbahn als auch in einer DRG- und in einer

frühen bzw. späten Epoche-III-Version. Nicht nur

die stolzen Besitzer dieser Lokalbahnwagen dürften

sich jetzt über die zierlich kleine Dampflok

der Baureihe 983 freuen. Das 218 Millimeter messende

Modell der für den Ein-Mann-Betrieb vor -

gesehenen Gattung PtL 2/2 ist vielen als „Glaskasten

bekannt. Dieser Name beruht in erster

Linie darauf, dass sich der Großteil des Lokkessels

und der Armaturen hinter den riesigen Seitenfenstern

befindet. Aber nicht nur beim Original be -

reiten diese Einblicke durchs verglaste Führerhaus

große Freude – auch beim Modell hat KM 1-Chef

Andreas Krug an viele wichtige Details gedacht.

Das spätere Serienmodell wird wie das hier abgebildete

Handmuster größtenteils aus Messingteilen

bestehen, die mühevoll in Handarbeit montiert

werden. Das 1280 Gramm wiegende 1-Fahrzeug

kann mit erfreulich vielen Feinheiten auf warten.

Die Radsterne haben beidseitig elliptisch profilierte

Speichen. Federpuffer verzeihen so manchen

Peter Pernsteiner (4)

Rangierfehler. Die komplette Brems anlage nebst

großem Handstellhebel im Führerstand ist filigran

nachempfunden. Auch die wei teren Bedienelemente

im Führerstand sind detailliert. Die drei

Führerstandstüren wurden an jeweils drei winzigen

funktionstüchtigen Scharnieren angeschlagen,

und die beweglichen Türgriffe dienen tatsächlich

der Türverriegelung. Die Wagenübergangsbleche

haben an der Unterseite ebenfalls Scharniere und

eisenbahn magazin 5/2011


lassen sich vorbildgerecht herunterklappen. In der

unteren Position werden sie auch über eine entsprechende

Haltekette gesichert. Die Handum -

läufe der beiden Plattformen lassen sich an den je

drei Abgängen hochklappen. Auf den Plattformen

befindet sich die Nachbildung von großen Holzbohlen

mit feiner Holzmaserung. Die funktionstüchtige

Rauchkammertür ist mit sechs beweg -

lichen Vorreibern verschlossen. Die Vorbild-Schraubenkupplungen

kann man nachträglich gegen

Modell-Klauenkupplungen ersetzen.

Da die Lok nur zwei Radsätze hat,

wird sie einen digitalen Sounddecoder

mit Energiespeicher zur

Stromausfallüberbrückung bei verschmutzten

Gleisen erhalten. Für

einen satten Sound dient ein Breitbandlautsprecher.

Natürlich hatte

unser Handmuster noch keinen Digitaldecoder

an Bord, und auch die in

Fahrtrichtung wechselnde Spitzenbeleuchtung

mit warmweißen LED

sowie die ebenfalls digital schaltbare

Führerstandsbeleuchtung funktionierten noch

nicht. Doch war bereits ein Motor für den Analogbetrieb

an Bord, hinter der Rauchkammertür befand

sich schon ein Rauchentwickler, und an der

Blindwelle war auch schon ein Taktgeber für die

Soundelektronik und die Ansteuerung des synchron

getakteten Dynamic-Smoke-Rauchentwicklers

mit Miniaturgebläse installiert. Als endgültigen

Antrieb soll das Modell einen hauseigenen

Gleichstrommotor erhalten, der über einen Kardan

auf ein rollfähiges Getriebe wirkt. Der Antrieb

und die Achsen sind kugel ge lagert.

Andreas Krug will den Glaskasten zum bis Mitte

Juli 2011 gültigen Vorbestellpreis von nur 990 €

Ende 2012 liefern. Für 50 € Aufpreis soll es auch

Faszination Spur 1 Thema 63

Modellbahn

Fine-scale-Radsätze geben. Bestellt werden kann

der Dampflok-Klassiker bis Mitte Juli 2011 in nicht

weniger als sieben Varianten: Als PtL 2/2 4533

der K.B.St.B kommt er mit Petroleumlaternen und

einstufiger Luftpumpe, während die preußisch-grüne

T 2 „Altona 6081“ der K.P.E.V. Gaslampen und

eine zweistufige Luftpumpe erhält. Ebenfalls ohne

Kohlenkastenaufsatz erscheinen 98 306 der DRG

(Rbd München/Bw Rosenheim) und 98 308 in

früher DB-Epoche-III-Ausführung (BD Augsburg/

Bw Neu-Ulm). Diese Loks verfügen schon über

Reichsbahn-Laternen und eine einstufige Luftpumpe.

Mit Kohlenkastenaufsatz und

ein stufiger Luftpumpe kommt die

späte Epoche-III-Variante 98 301

(BD/Bw Nürnberg). Schließlich sind

noch zwei ebenfalls in Nürnberg stationierte

Varianten der 98 307 mit

zweistufiger Luftpumpe und einer

zusätzlichen DB-Lampe geplant, die

es in DB-Museumsausführung ohne

und in später Epoche-III-Ausführung

mit Kohlenkastenaufsatz geben wird.

Im Fazit betrachtet, verspricht der Glaskasten von

KM 1 eine echte Augenweide zu werden, die mit

vielen technischen wie auch akustischen Raffi -

nessen überzeugen wird. Schade ist nur, dass man

bis zur Auslieferung in 20 Monaten geduldig warten

muss. Neueinsteiger können in dieser Zeit

schon fleißig sparen.

Kurz vor Redaktionsschluss haben wir die erfreu -

liche Mitteilung aus Lauingen erhalten, dass die

zur Lok passenden Lokalbahn wagen nochmals

aufgelegt werden – mit ge änderten Betriebs -

nummern versteht sich. Die Vor bestellfrist der beleuchteten

Wagenmodelle zum Preis von je 499 €

läuft bis Mitte Juli 2012, ehe sie dann zusammen

mit der PtL geliefert werden. Peter Pernsteiner

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine