Bürgermeister Ing. Michael Cech begrüßte zur - Gablitz

gablitz.vpnoe.at

Bürgermeister Ing. Michael Cech begrüßte zur - Gablitz

DAS

neue

GABLITZER BLATT

Gablitz als fruchtbarer Boden für

politische Gespräche: Bürgermeister Ing. Michael

Cech begrüßte zur "1. Politischen Wanderung"

u.a. Vizekanzler DI Josef Pröll, BM Mag a Claudia

Bandion-Ortner, Dr. Ernst Strasser,

VP Generalsekretär DI Fritz Kaltenegger

und Abg. z. NÖ Landtag Mag. Lukas Mandl.

v.l.: Landesgeschäftsführer VP-NÖ Gerhard Karner, Bgm. Stefan Schmuckenschlager (Klosterneuburg), LR Stephan Pernkopf,

VP Generalsekretär Fritz Kaltenegger, Justizministerin Claudia Bandion-Ortner, Bgm. Michael Cech, Vbgm. Peter Buchner

(Mauerbach), Vizekanzler Josef Pröll, Vbgm. Franz Gruber, GGR Manuela Dundler-Strasser, EU Abgeordneter Ernst Strasser,

LAbg. Lukas Mandl, StR. Elisabeth Mayer (Purkersdorf) Foto: zVg

September 2010


2

Ing. Michael W. Cech

Bürgermeister

Tel. 0676/935 30 50

bgm.cech@gablitz.gv.at

Kontaktdaten Wir zu arbeiten Ihren ÖVP-Gemeinderäten für Sie!

...

Franz Gruber

Vizebürgermeister

Infrastruktur, Wirtschaft und Tourismus

Dorfentwicklung und Naturschutz;

Straßen und Verkehr

Tel. 0676/721 24 17

franz.j.gruber@aon.at

Manuela Dundler-Strasser

GGRin Kultur und Fortbildung

Tel. 0650/22 44 877

manuela.dundler@chello.at

Ingrid Maygraber

GGRin Finanzen

Dorfentwicklung und Naturschutz

Tel. 0664/45 43 190

ingrid.maygraber@gmx.at

Christine Rieger

GGRin Generationen, Schulen

und Kindergärten

Finanzen;

Soziales und Gemeindewohnungen

Tel. 0676/714 16 13

christine.rieger@tplus.at

Mag. Klaus Frischmann

GR Finanzen; Kultur und Fortbildung;

Infrastruktur, Wirtschaft und Tourismus;

Prüfungsausschuss

Tel. 0664/54 79 687

klaus.frischmann@tele2.at

Mag a Heidi Grossenberger

GRin Generationen, Schulen und

Kindergärten; Kultur und Fortbildung;

Soziales und Gemeindewohnungen

Tel. 0664/395 25 30

info@home-office.at

... und in welchen Ausschüssen wir für Sie arbeiten!

DI Bernhard Haas

Umweltgemeinderat

Dorfentwicklung und Naturschutz;

Infrastruktur, Wirtschaft und Tourismus;

Prüfungsausschuss

Tel. 0676/812 10 802

bernhard.haas@noel.gv.at

Michael Jonas-Pum

GR Generationen, Schulen und

Kindergärten; Straßen und Verkehr;

Prüfungsausschuss

Tel. 0664/403 73 99

jonas-pum@tplus.at

DI (FH) Thomas Kadlec

GR Finanzen; Straßen und Verkehr

Tel. 0676/820 06 128

th.kadlec@gmail.com

Christine Kröll

GRin Finanzen;

Generationen, Schulen, Kindergärten;

Soziales und Gemeindewohnungen

Tel. 0676/618 80 34

christine-kroell@gmx.at

Mag a Nicole Reiss-Wenhardt

GRin Generationen, Schulen und

Kindergärten; Kultur und Fortbildung

Tel. 0664/80117 22657

reisswenhardt.nicole@gmail.com

Ing. Robert Schreiner

GR Kultur und Fortbildung;

Dorfentwicklung und Naturschutz;

Infrastruktur, Wirtschaft und Tourismus;

Straßen und Verkehr

Tel. 0664/18 20 983

office@nfh.at

Barbara Spona

GRin Soziales, Gemeindewohnungen;

Infrastruktur, Wirtschaft und Tourismus

Tel. 0650/885 88 45

barbara.spona@dialogic.at

Fotos: Michael Sazel


Sehr geehrte Gablitzerinnen

und Gablitzer,

seit 11. Mai 2010 bin ich nun Bürgermeister

und kann mit Freude auf erste,

erfolgreiche Monate zurückblicken.

Gemeinsam mit meinem Team der ÖVP

Fraktion, aber auch mit allen anderen

Fraktionen, hat die intensive Arbeit für

Gablitz begonnen. Mein Gefühl ist, dass

die Zusammenarbeit zwischen allen

Fraktionen noch nie so konstruktiv war –

gemeinsam planen wir Projekte für Gablitz.

Die Bürgerbeteiligung ist extrem engagiert,

ob in meinen Sprechstunden, bei

Veranstaltungen, per Telefon oder Mail.

Ich bekomme täglich Anregungen, neue

Ideen und teilweise kritische Anfragen.

Genau so stelle ich mir Politik in der

Gemeinde vor.

Mit dem Gablitzer Blatt wollen wir Ihnen in

Zukunft Informationen über unsere Arbeit

in der Gemeinde, aber auch über

Veranstaltungen und interessante Themen

und Menschen in unserem Ort geben. In

der ersten Ausgabe erfahren Sie von den

ÖVP Ressortverantwortlichen Details über

die Pläne für das kommende Jahr. Ich

wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Ich möchte Ihnen hier einige Schwerpunkte

vorstellen und Ihnen einen Ausblick

geben.

Familienparadies Gablitz

Dies ist einer unserer Schwerpunkte und

unser Ziel für die kommenden Jahre.

Eines unserer Versprechen, flexible und

familienfreundliche Hortgebühren, werden

wir im kommenden Jahr umsetzen. Wir

haben Hortgebühren in Modulbauweise

erarbeitet, die modernen Arbeitsformen

entsprechen und den Eltern größtmögliche

Flexibilität ermöglichen.

Im Kindergarten Lefnärgasse haben wir

mit Renovierungsarbeiten begonnen,

um das Haus wieder auf Hochglanz zu

bringen.

Gegenüber der Volksschule werden wir

gemeinsam mit EVN Wasser einen

Trinkbrunnen errichten, um den Spielplatz

weiter aufzuwerten, weiters planen wir die

Errichtung neuer Spielgeräte.

Am Robinsonspielplatz fand auf Initiative

von Florian Schober am 11. und 12.

September 2010

Informationen Ihrer ÖVP Fraktion

September die erste Veranstaltung unter

dem Motto „Gablitz klettert“ statt. Gablitz

kommt in Bewegung – und das ist gut so!

Gegenüber dem Gemeindeamt (ehemals

Gasthof Stadlmaier) errichtet eine Wohnbaugenossenschaft

eine Wohnhausanlage

und wir prüfen darin einen zweigruppigen

Kindergarten unterzubringen. Dieser soll

die Gruppe in der Schule ersetzen und

eine zusätzliche Platzreserve bieten.

Damit entsteht eine Wohnhausanlage

zugeschnitten auf junge Familien.

Eine weitere Wohnhausanlage errichtet

die Gemeinde gemeinsam mit der

Genossenschaft Alpenland hinter dem

Gewerbehof. Gablitz erhält damit zahlreiche

neue, leistbare Wohnungen.

Barrierefreies Gablitz

Mit der Neuerrichtung der Brauhausbrücke

mit zwei Gehsteigen und der Abschrägung

aller Gehsteige auf der Hauersteigstraße

haben wir das Projekt „Barrierefreies

Gablitz“ fortgeführt. Ziel ist es, allen

Gablitzerinnen und Gablitzern, ob mit

Kinderwagen oder gehbehindert, ein

problemfreies Bewegen in Gablitz zu

ermöglichen.

Barrierefrei auf der Hauersteigstraße. Foto: zVg

Postpartnerin im Zentrum

Durch die Entscheidung der Post AG das

Gablitzer Postamt zu schließen, war

rasches Handeln gefragt. Ich hatte sofort

einen Termin in der Postdirektion und

habe festgestellt, dass das Postamt

Purkersdorf durch die Entfernung von

weniger als 10 km zwar rechtlich eine

Alternative wäre, ich das aber nie

akzeptieren würde.

Gleichzeitig habe ich in Gablitz intensiv

nach Möglichkeiten einer Postpartnerschaft

gesucht und diese mit Christine

Gstöttner gefunden.

Die neue Brauhausbrücke! Foto: zVg

Mit 11. November wird sie als Postpartnerin

tätig sein, was uns auch viele

Vorteile bringt. Öffnungszeiten, die auch

Berufstätigen entgegen kommen, ein

großes Warenangebot inklusive Zeitungen

und Zeitschriften und vor allem die Lage

im Zentrum. Ein richtiger „Dorfladen“ mit

Post.

Die schwierige Verkehrssituation des

bisherigen Postamtes an der B1 und vor

allem die steile Zufahrt im Winter, wird nun

durch eine engagierte Gablitzer Gewerbetreibende

gelöst. Besonders wichtig ist mir

durch zusätzliche Kundenfrequenz die

Unterstützung der Gewerbetreibenden im

Ort und mit der Neueröffnung des Dorfcafes

und des Kosmetik- und Fußpflegesalons

entwickelt sich das Angebot in

unserem Ort auch sehr erfreulich. Nutzen

Sie das Angebot und besuchen Sie die

Gablitzer Geschäfte.

Park & Ride beim Gemeindeamt

Genau gegenüber dem Gemeindeamt an

der B1 hat die Gemeinde nach meinen

Gesprächen mit den Grundeigentümern

die Möglichkeit, den ungenutzten Parkplatz

von Familie Haas anzumieten. Damit

können wir den Gablitzerinnen und

Gablitzern einen Umstieg vom Auto auf

Bgm. Cech mit Postpartnerin Gstöttner. Foto: zVg

3


den Bus erleichtern und eine kostenlose

Park & Ride Möglichkeit anbieten. Aber

auch den Besuchern von Veranstaltungen

im Theater, der Festhalle oder dem

Gemeindeamt bieten wir Parkplätze.

Gemeinsam mit GGR Lamers - zuständig

für Dorfentwicklung - plane ich dieses

Projekt, ideal wäre auch eine versperrbare

Radbox. Ein sinnvolles Projekt im Sinne

des öffentlichen Verkehrs und unseres

Ortsbildes.

Initiative „Offene Augen für Gablitz

Vor dem Sommer habe ich die Initiative

„Offene Augen für Gablitz“ gestartet. Mein

Ziel ist es, Sie alle in die Gemeindearbeit

einzubinden. Nur so kann die Marktgemeinde

Gablitz sehr rasch von Verbesserungsmöglichkeiten

erfahren und flexibel

reagieren. Ich freue mich riesig, dass die

Resonanz bereits so groß war und wir

viele Kleinigkeiten in Angriff nehmen

konnten.

Handy: 0664/43 15 344

Trotz knappem Budget

verbessern wir die Gablitzer

Infrastruktur weiter

Wegen der knappen Mittel, die den

Gemeinden - und somit auch Gablitz - zur

Verfügung stehen ist es umso wichtiger,

dass wir effizient planen und Prioritäten

setzen.

Wesentlicher Schwerpunkt ist, unsere

Straßen und Gebäude in gutem Zustand

zu erhalten. Bereits asphaltiert wurde die

"Pöckelau", die Straße beim Altstoffsammelplatz,

und im Herbst werden wir

4

Die Seite Wir arbeiten des Bürgermeisters

für Sie!

Besonders wichtig ist mir aber ein „neues

Miteinander“ in Gablitz, dass wir auch füreinander

„offene Augen“ haben. Die ältere

Nachbarin zum Einkaufen mitnehmen, auf

das Nachbarhaus zu schauen, wenn

diese auf Urlaub sind und viele weitere

Kleinigkeiten, die das Leben in Gablitz

noch schöner, sicherer und freundlicher

machen.

Besuche bei besonderen

Jubiläen und Geburtstagen

Gemeinsam mit Vbgm. Franz Gruber und

Vbgm. Hlavaty besuche ich zahlreiche

Gablitzerinnen und Gablitzer zu besonderen

Jubiläen. Auch bei diesen Besuchen

entstehen interessante Gespräche und

wir bekommen Anregungen, wie wir

insbesondere älteren Mitbürgerinnen und

Mitbürgern helfen können.

Stellvertretend gratuliere ich nochmals

meinem lieben Freund und ehemaligen

Vbgm. Walter Neumayer und seiner Frau

Herta zur Goldenen Hochzeit.

die noch geschotterte Schwester-Alfons-

Maria-Gasse asphaltieren. Es ist mir wichtig,

dass alle Gablitzerinnen und Gablitzer

eine saubere und sichere Straße vor ihrer

Haustüre vorfinden. Das muss auch in

Zeiten knapper Budgets möglich sein.

Mit der Neuerrichtung der Brauhausbrücke

und der Sanierung der Hauersteigstraße

haben wir unser Straßensystem weiter

verbessert. Die Hauersteigstraße ist nun

endlich in Ordnung, nachdem sich der

verwendete Belag neuerlich aufzulösen

begann. Wir haben aber von der Firma die

gesamten Kosten zurückerstattet bekommen.

Goldene Hochzeit von Walter und Herta Neumayer.

Foto: zVg

Ich wünsche Ihnen einen schönen Herbst

und allen Schülerinnen und Schülern ein

spannendes und erfolgreiches neues

Schuljahr.

Ihr Bürgermeister

Ing. Michael W. Cech

Wir bitten Sie, uns mit

einem Druckkostenbeitrag

zu unterstützen.

BLZ 32667

Raiffeisenbank

Kto-Nr. 146.233

Empfänger: ÖVP Fraktion Gablitz

Vielen Dank!

ÖVP Fraktion Gablitz

Besonders im Kindergarten in der Lefnärgasse,

der nun schon 20 Jahre alt ist,

werden wir umfassende Renovierungen

durchführen. Die Holzfenster sind in die

Jahre gekommen, ein Wasserschaden hat

seine Spuren hinterlassen und die Malerei

muss erneuert werden. Im Kindergarten im

Untergeschoß der Volksschule werden wir

den Bewegungsraum mit mehr Geräten

ausstatten. Und auch die Gablitzer Spielplätze

sollen besser ausgestattet werden.

Wir haben dabei immer unser Ziel, das

"Familienparadies Gablitz" im Auge.

Auch für die Zukunft planen wir bereits

vor, Gablitz wächst weiter und ist beson-

Ihre ÖVP GemeinderätInnen informieren


ders für junge Familien attraktiv. Mit dem

möglichen neuen Kindergartenstandort

gegenüber dem Gemeindeamt wären wir

für diese Entwicklung bestens gewappnet.

Daher arbeiten wir mit Hochdruck an

diesem neuen Projekt.

Durch die Schlägerungen des Waldstückes

an der Hauersteigstraße wurde

der beliebte Waldweg zerstört. Ich habe

nun mit den Bundesforsten abgestimmt,

dass die Gemeinde diesen Weg saniert,

um diesen wieder begehbar zu machen.

Vor allem vor Beginn der feuchten

Herbstzeit war mir dies ein Anliegen,

ebenso wie vielen "Hauersteiglern".

Die zwei Trauerweiden im Ortszentrum

mussten wir leider kurzfristig zurückschneiden,

da es bei Sturm starke Astbrüche

gab. Da wir keine Bäume mehr

ohne Gutachten umschneiden wollen und

werden, haben wir sofort den Experten der

Bundesforste beauftragt. Leider hat das

Gutachten zweifelsfrei ergeben, dass

beide Bäume trotz Rückschnitt nicht zu

retten sind. Wir werden daher beide

Bäume fällen und durch neue Bäume

ersetzen, da die Sicherheit hier absolut

vorgeht.

Neue Aufgaben,

neue Herausforderungen

Am 11. Mai fand am Gablitzer Gemeindeamt

nach einem intensiven und langen

Wahlkampf die konstituierende Sitzung

statt. Seither bin ich für das Ressort Kultur

und Fortbildung verantwortlich.

Neben Michael Cech hatte ich in den

letzten Jahren als seine Stellvertreterin die

Möglichkeit, in die Materie hinein zu

schnuppern und mitzuarbeiten. Es ist ein

sehr schönes Ressort, denn das Planen

von Veranstaltungen und unterstützen

möglichst vieler Ideen, die viele Gablitzer

haben, macht sehr viel Spaß. Mein Ziel

ist es, die Kreativität zu unterstützen und

zu fördern soweit ich es kann.

Ich möchte Ihnen auf der folgenden Seite

eine Vorschau der Veranstaltungen bis

2011 geben:

September 2010

Informationen Ihrer ÖVP Fraktion

Gemeinsam mit unserem GGR für

Dorfentwicklung und Naturschutz

Gottfried Lamers haben wir

beschlossen, im kommenden Jahr

einen "Baumkataster" in Gablitz in

Auftrag zu geben. Diese systematischen

Überprüfungen geben uns

Schutz, dass keine gefährlichen

Bäume Personen und Verkehr auf

öffentlichen Grundstücken und

Wegen gefährden. Und wie vor der

Wahl versprochen - wir fällen keine

Bäume mehr ohne Grund und

Gutachten. Wir unterstützen daher

diese Initiative der Grünen Fraktion

vollkommen.

Ein besonderes Anliegen ist mir das

Gablitzer Marienheim, das unseren älteren

Gablitzern eine sichere und gemütliche

Heimstätte ist. Ich kämpfe hier beim Land

Niederösterreich um weitere "Kontingentbetten",

die das wirtschaftliche Überleben

des Heimes für die Zukunft absichert.

Ein besonderes Problem stellt im Moment

der zunehmende Vandalismus in Gablitz

dar. Der Robinsonspielplatz wird laufend

schwer beschädigt, Spielgeräte zerstört,

Bänke umgeworfen.

Kapellmeister Wolkersdorfer zeigt LAbg. Lukas

Mandl, wie man in Gablitz "den Ton angibt“.

Foto: G. Glazmaier

Musik aus Gablitz mit Gerhard Lang und

eine volle Hauptstraße.

Foto: G. Glazmaier

Bäume als mögliche Gefahrenquelle -

Der Baumkataster wird eine genaue Übersicht geben.

Foto: zVg

Es entstehen enorme Kosten für die

Gemeinde und eine dauernde Gefahr für

spielende Kinder. Mein Appell: Wenn Sie

Vandalismus entdecken, melden Sie das

bitte gleich am Gemeindeamt.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Herbst

in Gablitz!

Ihr Vizebürgermeister

Franz Gruber

Vernissage "PLINK - PanArt-Bilder" des Künstlers

Willi Noelle in der Aptheke.

Foto: G. Glazmaier

Präsentation und Verkaufsausstellung einiger

KünstlerInnen des Vereines "DIE KÜNSTLER"

Foto: G. Glazmaier

5


15.-17.10. Gablitzer Kulturtage

in der Festhalle Gablitz

10.10. Schnitzlers Reigen

in der Kartause Mauerbach

13.11. Mandolinenkonzert

in der Festhalle Gablitz

4.-5.12. Gablitzer Adventmarkt

5.1.2011 Neujahrskonzert

in der Festhalle Gablitz

Sie sehen, in Gablitz ist immer etwas los!

Ich freue mich schon jetzt, Sie bei der

einen oder anderen Veranstaltung

begrüßen zu dürfen.

Ihre

GGRin Manuela Dundler Strasser

Liebe Gablitzerin,

lieber Gablitzer!

Seit der konstitutierenden Gemeinderat-

Sitzung am 11.5.2010, darf ich mich für

das Ressort Finanzen verantwortlich

zeichnen. Nach diesen vier Monaten habe

ich feststellen können, dass es eine spannende,

aber vor allem in der kommenden

Zeit herausfordernde Tätigkeit ist, in die

ich meine berufliche Erfahrung einbringen

kann.

Aufgrund der wirtschaftlichen Situation

(Auswirkungen der Finanzkrise, Lohnsteuerreform,

etc.) sind die Ertragsanteile,

die die Gemeinden im Zuge des Finanzausgleiches

erhalten, für das Jahr 2010

drastisch zurückgegangen. Daher sind

wesentlich weniger Mittel für neue

Projekte in Gablitz vorhanden. Trotzdem

konnten wir nach Intervention von Bgm.

Cech und Vbgm. Gruber im Land den

Brückenneubau in der Brauhausgasse

finanzieren, und wir können auch die

Sr Alfons Maria-Gasse auf Gablitzer

Standard bringen. Notwendige Projekte

werden wir auch trotz knapper Kassen

umsetzen, wir setzen hier Prioritäten, um

Gablitz weiter aktiv zu gestalten und

notwendige Verbesserungen umzusetzen.

Das kommende Jahr 2011 wird jedoch

vorrangig von überfälligen Renovierungsarbeiten

(z.B. Kindergarten Lefnärgasse)

und Instandhaltungsarbeiten geprägt sein,

auch hier gilt - Wichtiges und Notwendiges

wird weiter umgesetzt.

Wir arbeiten für Sie!

Bgm.Cech und Vbgm. Gruber besichtigen

am letzten Ferientag die Energieanzeige der

Solaranlage im Kindergarten Kirchengasse.

Foto: zVg

Bei den einzelnen Bereichen unseres

ordentlichen Haushaltes gibt es vom Land

NÖ die Vorgabe, ausgeglichen zu budgetieren,

d.h. Einnahmen und Ausgaben

dürfen keine Differenz aufweisen. Um

diese Voraussetzungen erfüllen zu

können, ist unsere vorrangige Aufgabe,

die Verträge, die die Gemeinde eingegangen

ist, zu sichten und aufzuarbeiten.

Jeder einzelne Vertrag wird hinterfragt,

nichts nehmen wir hin weil es „immer so

war“, wir suchen nach jeder einzelnen

Möglichkeit um Kosten zu sparen ohne

den Service für uns Gablitzerinnen und

Gablitzer zu verringern.

Abfallwirtschaft

Im Bereich „Abfallwirtschaft“ habe ich

bereits eine Arbeitsgruppe mit initiiert und

kann Ihnen als erstes Ergebnis eine neue

Abfallfibel präsentieren. Diese wird Mitte

Oktober an jeden Haushalt zugesandt

werden. Zweck dieser Neuauflage ist,

Ihnen die Mülltrennung zu erleichtern,

indem Sie bezüglich der richtigen

Trennung des Abfalls nachschlagen

können. Die zweite Aufgabe besteht darin,

die Verträge bezüglich der Müll-Transportkosten

und Deponiekosten neu zu verhandeln

und die dritte Aufgabe wird ab

nächstem Jahr uns alle betreffen, denn es

ist leider unumgänglich, die Müllgebühren

(zuletzt geändert im Jahr 2005) anzuheben.

Die Kosten der Abfallwirtschaft

betrugen im Jahr 2009 EUR 408.619,

demgegenüber stehen Einnahmen in

Höhe von EUR 385.304. Der Trend in

diesem Bereich unausgeglichen abzuschließen

setzt sich leider auch heuer fort.

Seit 3 Jahren arbeiten wir Gablitzer

intensiv am Klimabündnis Wienerwald

mit und allein die Ergebnisse sprechen

für sich:

19 Projekte, mehr als EUR 130.000,--

in Klimaschutz investiert. Alle Highlights

und Details gibt's beim Klimabündnis-

Abschlussfest am Samstag,

25. September in Breitenfurt oder am

Donnerstag, 7. Oktober im Gablitzer

Pfarrheim!

Ihr

UGR DI Bernhard Haas

GR-Aufwandsentschädigung

Wichtig ist mir, dass auch alle Gemeinderätinnen

und -räte ihren Beitrag leisten

und in der letzten Sitzung des Gemeinderates

auf 5% ihrer Aufwandsentschädigung

verzichtet haben, das betrifft auch

unseren Bürgermeister. Die Entschädigung

des 2. Vizebürgermeisters wurde auf

das Niveau der geschäftsführenden

Gemeinderäte gesenkt. Außerdem hat

Frau GGR Manuela Dundler-Strasser auf

ihre zustehende Aufwandsentschädigung

als Leiterin des Gablitzer Bildungswerkes

verzichtet. Die so zusammen kommenden

rund EUR 17.000 werden jährlich für

Projekte verwendet, die alle Fraktionen

gemeinsam abstimmen werden. Projekte,

die wir aus dem Budget nicht finanzieren

hätten können und die durch diesen

prozentuellen Verzicht der Aufwandsentschädigung

möglich werden.

Zurzeit sind wir dabei, jeden einzelnen

Posten unseres Gablitzer ordentlichen

Haushaltes für das Budget 2011 durchzugehen

und die Ausgaben, aber auch die

Einnahmen, zu durchleuchten. An dieser

Stelle ein herzliches Danke an unsere

Mitarbeiterin Frau Silvia Lehnert, die mir

mit viel Geduld immer zur Seite steht.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Herbst

und unseren Schülerinnen und Schülern

einen erfolgreichen Start ins neue

Schuljahr!

Ihre

GGRin Ingrid Maygraber

6 Ihre ÖVP GemeinderätInnen informieren


Kindergarten, Schule, Hort

Der Sommer hat heuer lange auf sich

warten lassen, und als er dann kam, war

er gleich sehr heftig. Und als die ersten

Sonnenschirme aufgespannt wurden hat

sich herausgestellt, dass einige den

Winter nicht überstanden haben und es

außerdem zu wenig Schatten für die

Sandkisten gibt. Ganz rasch haben wir

Sonnenschirme nachgekauft und

Schattensegel für die Sandkisten, die

gleichzeitig als Abdeckung dienen. Der

Sommer kann also noch lange dauern!

Es wurde auch für die einzelnen Gruppen

Spielmaterial für draußen und drinnen

wieder nachgekauft, allerdings haben

einige Eltern gefunden, dass der eingruppige

Kindergarten in den Räumlichkeiten

der Volksschule stiefmütterlich ausgestattet

sei. Ich werde mich mit der Leiterin im

September zusammensetzen und mir von

ihr Vorschläge für eine Aufbesserung

machen lassen.

Es gab auch wieder einige Wochen

Ferienhort und -kindergarten. Laut

Gemeinderatsbeschluss findet der nur

statt, wenn es 10 verbindliche Anmeldungen

gibt. Für drei Wochen brachten wir

diese 10 Anmeldungen weder für den Hort

Wir gratulieren Frau Petra Schwab

zur Neueröffnung! Foto: zVg

September 2010

Informationen Ihrer ÖVP Fraktion

noch für den Kindergarten

zusammen. Um den Eltern

die Möglichkeit der

Betreuung ihrer Kinder zu

geben, haben wir für diese

kurze Zeit die Hortkinder mit

den Kindergartenkindern in

einer Gruppe zusammengefasst.

Leider kam von

einigen Eltern die Rückmeldung,

dass ihre Kinder

mit der Lösung nicht glücklich

waren.

Wir werden uns überlegen,

wie wir die Ferienbetreuung nächstes

Jahr gestalten werden, ich freue mich

über leistbare Vorschläge der Eltern.

Wohnbauprojekt Linzer Straße 89-91

Das Projekt geht schon sehr in die Detailplanung,

wir konnten uns auch schon das

gefertigte Modell des Architekten Fleiß von

allen Seiten ansehen. Unsere neue

Aufgabe ist es, einer Arztordination Platz

zu geben, mit optimalen Zufahrt- und

Zugangsmöglichkeiten.

Das Gablitzer Ortszentrum entwickelt sich

gut. Nach dem neuen Dorfcafe eröffnete

Frau Petra Schwab den neuen Kosmetikund

Fußpflegesalon.

Bürgermeister Michael Cech verhandelt

mit weiteren Unternehmen, um sie in

Gablitz anzusiedeln. Jeder Mitarbeiter,

der in Gablitz angemeldet ist bedeutet

Abgaben für das Gemeindebudget,

zusätzlich Arbeitsplätze und Leben für

unseren Ort.

1. Heimspiel SV Gablitz - Ankick durch Bgm. Michael Cech.

Foto: Glazmaier

SV Gablitz

Nach einer hervorragenden Herbstsaison

2009 konnte der Sportverein im Sommer

2010 gerade noch den Abstieg verhindern,

zu viele Ausfälle durch Verletzungen der

Spieler haben dazu beigetragen.

Beim ersten Heimspiel im August war die

Stimmung wieder kämpferisch und der

SVG konnte das Spiel gegen den SV

Karlstetten/Neidling, bei dem unser

Bürgermeister zum Ankick eingeladen

wurde, mit 3:0 gewinnen.

Ihre

GGRin Christine Rieger

TERMINE

18.+19.9. Mittelalterfest Hochramalpe

25.9. Musikverein Oktoberfest

30.9. Gemeinderatssitzung

10.10. Der Reigen - 17:30 Uhr

Kartause Mauerbach

15.-17.10 Gablitzer Kulturtage

16.10. Segnung Brauhausbrücke

13.11. Mandolinenkonzert

4.+5.12. Gablitzer Advent

9.12. Gemeinderatssitzung

5.1.2011 Neujahrskonzert

IMPRESSUM

Medieninhaber: ÖVP Niederösterreich, Ferstlergasse 4, 3100 St. Pölten. Herausgeber: ÖVP Fraktion Gablitz, Bertha v. Suttnergasse 3,

3003 Gablitz. Layout, Satz und Redaktion: Ingrid Maygraber. Hersteller/Herstellungsort: Printline, 1060 Wien. Anzeigenannahme:

Robert Schreiner, Tel. 0664/18 20 983. Erscheinungsort: Gablitz. Offenlegung: Medieninhaber und Herausgeber: wie oben.

Grundlegende Richtung: Information der Gablitzer Bevölkerung.

7


Design: Grafi kstudio Sacher, Wien

Sie brauchen den Gartenweg belegt, Stufen gemauert oder

verkleidet, Mauerwerk und Steinzäune errichtet oder saniert,

den Rasen oder den Pool eingefasst? Bei uns gibt‘s alles für Ihren

Garten. Und aus einer Hand: Von der ersten Skizze bis zur Detailplanung.

Von der Entwässerung über sämtliche Erdarbeiten bis zur

Frostschutzschüttung.

Wir sind Partner der Garten Tulln

4. April bis 10. Oktober 2010

3013 Pressbaum

Wilhelm-Kress-Gasse 25

Tel. 02233/57917

offi ce@zappe.at www.zappe.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine