2018-07-01 Bayreuther Sonntagszeitung

inbayreuth

Die neue Ausgabe der Bayreuther Sonntagszeitung steht zum lesen bereit. Viele spannende Themen, wie z.B. Vorschau auf das Bayreuther Bürgerfest, 10 Jahre Reisebüro Sonnenklar oder ein Portrait der neu eröffneten Schlossparfümerie warten auf Sie. Wie wünschen einen schönen Sonntag.

6 1. Juli 2018 Boulevard Bayreuther Sonntagszeitung

S onntagsGedanken

Zum Thema: KrimiFußball

von Pfr. i.R. Hans-Helmut Bayer

„Die Welt verroht zunehmend!

Man sieht es an der unheimlich

angeschwollenen Flut von

Fernsehkrimis. Nie gab es so

viel Mord und Totschlag im

Fernsehen wie heute. Wer gebietet

dem Einhalt?“ Das höre

ich oft, nicht zuletzt von meiner

Frau. Ich sehe es anders.

Krimis sind im Grunde immer

nach dem gleichen Muster

gestrickt: Ein schlimmer Bösewicht

nimmt sich das Recht

des Stärkeren heraus und

bringt Mord und Totschlag in

die Welt. So weit so schlecht.

So weit aber auch Natur und

Evolution: Der Stärkere setzt

sich durch, der Schwache unterliegt

und geht zugrunde.

Aber im Krimi wird dieser Mechanismus

ausgehebelt. Kommissar

Walander oder Thiel

und Boerne im Tatort und wie

sie alle heißen, setzen der Gewalt

eine Schranke. Der Bösewicht

wird überführt, Recht

und Ordnung setzen sich am

Ende durch und mörderische

Gewalt und das Faustrecht der

vermeintlich Starken müssen

weichen. Und damit der Krimi

auch spannend ist, triumphiert

das Recht immer nur haarscharf.

Die Sehnsucht genau danach,

dass Recht und Gerechtigkeit

triumphieren, ist

offensichtlich in den letzten

Jahren enorm gewachsen,

sonst gäbe es diese Flut der

Krimis nicht. Wir leben in einer

Zeit, in der die Wahrheit anscheinend

immer weniger wert

ist, in der Fakten nicht mehr

zählen, in der das Gefühl, von

allen Seiten von Unrecht und

Gewalt bedroht zu sein, überhandnimmt.

Dem widerspricht

die Erzählung von der faktenbasierten,

genauen Ermittlung,

dem Durchbruch der Wahrheit

und der Überlegenheit von Polizei

und Staat. Die Gewalt wird

eingehegt durch Wahrheit und

Recht. Nicht das Böse, nicht

das vermeintlich Starke siegt,

sondern das Gute, die Gerechtigkeit.

Alles wird am Ende gut.

Beim Fußball ist es anders

herum. Hier soll der Stärkere

unbedingt gewinnen, wenn

auch gezähmt durch klare

Spielregeln, die Fouls verhindern

sollen. Aber wichtig ist,

dass es UNSERE Mannschaft

ist, die als Sieger vom Platz

geht, dass WIR zu den Stärkeren

gehören und dadurch am

tion Grenzen zu ziehen, durch

die Entwicklung von Spielregeln

und Recht, das ist unsere

Aufgabe, das erst macht den

Menschen zum Menschen und

unterscheidet ihn vom Raubtier.

Nichts anderes tut die Religion

seit Tausenden von Jahren.

Sie setzt gegen den evolutionären

Druck der Starken

das Recht auf Leben für alle,

auch und besonders für die,

die Hilfe brauchen, für die Kinder,

die Alten, die Kranken, die

Opfer der Gewalt. Am Ende, so

die Verheißung, wird das Leben

siegen, weil dem Übel die

Liebe entgegensetzt wird. Der

gleiche Gott, der sich für sein

Schöpfungswerk die Evolution

ausgedacht hat, hat sich eben

auch die Liebe einfallen lassen,

www.hhbayer.de

Sieg teilhaben. So kann man

seine vermeintliche Überlegenheit

genießen und auskosten,

ohne dass es anderen schadet.

So wird sogar der Nationalismus

eingehegt: Weltmeister

sein reicht. Man muss nicht

mehr Sieger auf dem Schlachtfeld

sein.

Letztlich ist beides, Krimi

wie Fußball, ein Abbild des Umgangs

von uns Menschen mit

dem uns von der Evolution mitgegebenen

Optimierungsprogramm

für unsere körperlichen

und geistigen Fähigkeiten. Wie

gesagt, in der Natur setzt sich

das Stärkere am Ende durch

und gäbe es keine Gesetze,

keine Spielregeln, die die Gewalt

im Zaum halten, dann hätten

die Schwachen auf dieser

Welt keine Chance. Der Evoludie

sie letztlich in Schach hält.

Im Krimi sind die Opfer bedauerlicherweise

in der Regel tot,

auch wenn das Recht gesiegt

hat. Im Glauben jedoch triumphiert

am Ende das Leben und

der Tod verliert sein Recht.

Lassen Sie es jetzt Sonntag

für sich werden! Eine gesegnete

und friedliche Woche,

Ihr Pfr. Hans-Helmut Bayer

großes

Nachtlager

sportlicher

Wettkämpfer

ein

Rabenvogel

Geburtsort

von

Beethoven

altes

Volk in

Mittelamerika

französisch:

auf

Kykladeninsel

grasartige

Sumpfpflanze

Gegenteil

von

Kälte

tiefe

Frauenstimmlage

Himmelskörper

Fremdwortteil:

richtig

scherzhaft:

Muskel

Vorname

Disneys

Wickel

(Mz.)

Flugzeughalle

Raubvogel

Hochgebirgsweide

flache

Bodenvertiefung

französischer

Jagdhund

kleine

Mahlzeit

Hochebenen

innerasiatisches

Gebirge

Treffer

beim

Fußball

Gesetzgeber

d.

ind. Mythologie

ländliche

Lebensfreude

innerhalb

Kammmacherwerkzeug

Geistlicher

im

Islam

Wüsteninsel

Einspruch

Windrichtung

Vorfahr

Heldin

der

Tristansage

Taxi

in England

ein

Feldspat

Kfz-Z.

Elbe-

Elster-

Kreis

deutsche

Vorsilbe

WWP2015-52

ein US-

Geheimdienst

Tragebehälter

französische

Landschaft

Leichtmetall

Benzinrohstoff

Rinderwahnsinn

(Abk.)

Pottensteiner Straße 5, 95447 Bayreuth, Tel. 0921/64593, Fax 0921/511741

Jeden 1. Dienstag im Monat:

Buffet all you can eat von 17–21 Uhr

13,50 € pro Person, Reservierung erbeten

TERMINE WEINABENDE 2018

14. Juli 2018

Dötzer`s Sommerfest

mit Cavatastingbar, große Sherry`s von Gonzales Byass,

spanischen Top Weinen –

Live-Musik mit Suzan Baker & Dennis Lüddicke –

Gourmet-Menü mit Flying-Dessert-Buffet!

Sophienstraße 22 | 95444 Bayreuth

Tel. 0921 / 786 725 0 | www.doetzers.de

Bitte reservieren Sie rechtzeitig!

B abys im Bayreuther Klinikum

Im Bayreuther Klinikum kamen in der vergangenen Woche insgesamt 25 Babys zur Welt.

Von links: Paul Kubisch (26.06.), Lina Sofie Ströbel (24.06.), Constantin Leonard Mix (24.06.),

Hannes Heinzel (24.06.), Viktoria Bien (25.06.), Olivia Krauze (26.06.), Jannis Oliver Rohnke

(27.06.) und Mila Raithel (25.06.).

Allen Neugeborenen und den Kindern, die beim Fototermin bereits zu Hause waren, auf

diesem Wege alles Gute!

Foto: Stefan Dörfler

Wir wünschen viel

Spaß beim Rätseln!

B

S

E

E

R

D

O

E

L

T

I

T

A

N

E

L

S

A

S

S

E

R

T

A

S

C

H

E

C

I

A

Y

A

D

U

L

A

R

V

E

T

O

B

O

I

S

O

L

D

E

L

R

B

L

I

M

A

M

S

T

P

L

A

T

E

A

U

S

I

N

R

E

M

A

N

U

E

H

E

R

B

A

S

S

E

T

Y

S

P

U

L

E

N

A

L

P

E

E

N

H

A

N

G

A

R

P

W

A

L

T

M

U

C

K

I

Geflügelverkauf

Montag 9. Juli 2018

von 13.00 bis 14.15 Uhr in

Wundenbach, direkt an der Straße

Ortsausfahrt Richtung Gefrees (gegenüber

Wundenbach, zwischen Zell-Gefrees)

von 15.00 bis 16.30 Uhr bei

Landtechnik Hartmann

95460 Bad Berneck, Neudorf 4

15 verschiedene Sorten Hühner. Enten, Gänse,

Puten, Mastküken, Perlhühner und Wachteln.

Vorbestellungen bitte an

Geflügel Jahn, 95183 Töpen

Tel.: 09295 / 1248, mobil 0160 9624 5777

O

R

T

H

O

S

B

S

B

A

D

Thermenmarkt

OBERNSEES. Die Direktanbieter

der Region „Rund

um die Neubürg“ laden am

heutigen Sonntag, 1. Juli,

zum Thermenmarkt an die

Therme Obernsees ein.

Gleichzeitig findet ein Flohmarkt

statt. Die Marktstände

haben zwischen 9.30 und

16.30 Uhr geöffnet. Die Direktvermarkter

präsentieren

ein gut sortiertes Angebot

von fränkischen Köstlichkeiten

sowie Schönes für Haus

und Hof. Der Aufbau der

Flohmarktstände ist ab 9 Uhr

möglich.

red

Bayreuther

Sonntagszeitung

Wir suchen

Zeitungsboten

ab 18 Jahre

0921/1627280-40

Z uhause

gesucht

Diese beiden Wellensittiche

wurden aufgefunden, haben

sich im Tierheim angefreundet

und sind seitdem unzertrennlich.

Beide suchen

zusammen ein liebevolles

neues Zuhause.

Diese und viele weitere Tiere

werden im Bayreuther Tierheim

vermittelt. Foto: Dörfler

Tierheim Bayreuth

Telefon 0921/62634

www.tierheim-bayreuth.de

Verdiente Mitglieder

Versammlung der CSU Ramsenthal

RAMSENTHAL. Bei der Jahreshauptversammlung

des

CSU­Ortsverbandes Ramsenthal

zeichneten Landtagsabgeordnete

Gudrun Brendel­

Fischer (rechts) und CSU­Ortsverbandsvorsitzender

Werner

Fuchs (links) den langjährigen

Zweiten Vorsitzenden Ralf

Bock für 30­jährige Mitgliedschaft

in der CSU aus.

Für 20­jährige Treue zur

CSU wurden das erste weibliche

Mitglied in der Historie der

CSU Ramsenthal, Rosemarie

Wörner, sowie ihr Ehemann

Karl Wörner (zweiter v. rechts)

geehrt. Foto: Gerhard Fuchs

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine