WirGempner_Ausgabe234

irland07

MITTEILUNGSBLATT

GEMEINDE GEMPEN

JULI 2018 | AUSGABE 234

GEMEINDEVERWALTUNG

061 701 86 26

info@gempen.ch

www.gempen.ch

SCHALTERÖFFNUNGSZEITEN

Montag 16.00 –19.00

Donnerstag 15.30 –17.30

Freitag 09.00 –11.00

SPRECHSTUNDEN

GEMEINDEPRÄSIDIUM

Nach Vereinbarung

3 – 12 Aus der Gemeinde

13 Sonnhalde Gempen

14 – 15 Jugendarena

16 – 17 WaldSchweiz

18 – 33 Aus der Schule

34 – 35 Senioren

36Ministrantenlager

37 – 45 Veranstaltungen /


Kirche / Inserate

46 In eigener Sache

48Veranstaltungskalender


Serviceinformationen und Notfallnummern

EINWOHNERKONTROLLE

GEMEINDESCHREIBEREI

Sonja Gübelin

s.guebelin@gempen.ch

Öffnungszeiten wie

Gemeindeverwaltung

FINANZVERWALTUNG

STEUERWESEN

Nicole Heller

n.heller@gempen.ch

Öffnungszeiten wie

Gemeindeverwaltung

oder nach telefonischer

Vereinbarung.

GEMEINDEPRÄSIDENT

Patrik Stadler

Sprechstunden nach

Vereinbarung

061 701 66 46

AHV-ZWEIGSTELLE

SOZIALREGION DORNECK

Hauptstrasse 33

4143 Dornach

061 706 25 60

AUTOFAHRDIENSTE

FÜR BETAGTE UND

BEHINDERTE

Rotkreuz 061 703 94 39

Bitte 2 bis 3 Tage vor dem

Termin anmelden.

DORFLADEN

Silvia Stebler

061 701 91 13

Montag – Freitag 7.15 – 12.30

14.00 – 18.30

Samstag 7.15 – 13.00

POSTAGENTUR

061 701 91 13

Die Postagentur ist im

Dorfladen untergebracht.

Öffnungszeiten wie Dorfladen.

Dienstleistungen

siehe www.gempen.ch

GRÜNGUTENTSORGUNG

Öffnungszeiten jeweils

Samstag 10.00 – 16.00

Mittwoch 14.00 – 19.00

ENTSORGUNG

ABFALLCONTAINER

Altglas, Öl, Weissblech,

Aluminium, Standort:

Buswendeplatz Höfliweg

BRUNNMEISTER

Beat Kaiser

079 257 20 35

FEUERWEHR

Beat Kaiser

Kommandant

079 257 20 35

FORSTREVIER

Roger Zimmermann

Revierförster

079 645 16 07

061 701 66 38

PRIMARSCHULE

Lehrerzimmer

061 701 68 78

WEGMACHER

Hansjörg Vögtli

079 853 71 99

WILDHÜTER

Werni Ehrsam

Hauptwildhüter

079 439 57 07

Stephan Dietler

Stellvertreter

079 319 00 07

INT. NOTRUF 112

POLIZEI 117

FEUERWEHR 118

SANITÄTSNOTRUF 144

REGA 1414

VERGIFTUNGEN 145

PANNENHILFE 140

ÄRZTE, APOTHEKEN

ZAHNÄRZTE,

NOTFALLDIENST

061 261 15 15

KÄCH, DORNACH

061 706 56 56

TIERÄRZTLICHER

NOTDIENST

(1.80 FR. / MIN)

0900 99 33 99

SPITEX DORNACH

061 701 89 02

SPITAL DORNACH

061 704 44 44

KANTONSSPITAL

BRUDERHOLZ

061 436 36 36

KANTONSSPITAL LIESTAL

061 925 25 25

KANTONSSPITAL BASEL

061 265 25 25


WIR GEMPNER JULI 2018

AUS DER GEMEINDE 3

Aus der Gemeinderatsstube

Liebe Gempnerinnen und Gempner

SONJA GÜBELIN

GEMEINDESCHREIBERIN

Die Sommerferien und hoffentlich auch

eine Zeit der Erholung liegen vor uns.

Auch der Gemeinderat freut sich auf eine

möglichst sitzungsfreie Zeit.

An der Gemeindeversammlung vom 14.

Juni 2018 konnte der Gemeinderat 67

stimmberechtigte Einwohner begrüssen.

Die Rechnung 2017 schloss mit einem

erfreulichen Ertragsüberschuss von CHF

374‘769.36 ab. Dem Antrag, den Ertragsüberschuss

in das Eigenkapital einzulegen,

wird einstimmig zugestimmt. Die

Pro-Kopf-Verschuldung beträgt per 31.

Dezember 2017 neu CHF 889.-. Von der

Rechnungsprüfungskommission wurde

die Rechnung 2017 eingehend geprüft.

Sie hat bestätigt, dass diese den gesetzlichen

Anforderungen entspricht. Im

Anschluss an die Erläuterungen der zuständigen

Gemeinderätin Joëlle Neuhaus

wurde die Rechnung 2017 von der

Gemeindeversammlung einstimmig genehmigt.

Des Weiteren wurde über den Kreditantrag

von CHF 28‘400.- für die Erneuerung

Internetzugang Primarschule Gempen

abgestimmt. Nachdem von einem anwesenden

Experten gemeinsam mit

der Schulleitung Primarschulen Dorneckberg

die Vor- und Nachteile der verschiedenen

Möglichkeiten für den Internetzugang

aufgezeigt und Fragen zum

Projekt beantwortet wurden, beschloss

die Gemeindeversammlung, dem Antrag

zuzustimmen. Somit kann an der Schule

Gempen der effiziente Einsatz von

modernen Lehrmitteln via Laptop oder

Ipad gemäss Lehrplan 21 in 6 Klassenzimmern

gewährleistet werden.

Die Interpellation, welche betreffend die

Gesamterneuerungswahlen des Wahlbüros

eingegeben wurde, konnte vom Gemeindepräsidenten

zur Zufriedenheit

des Antragstellers beantwortet werden.

Unter Diversem mussten wir die offizielle

Bekanntgabe des Rücktritts unseres

Vizepräsidenten Siegfried Bongartz per

30. September 2018 entgegennehmen.

Wir bedauern diesen Entscheid sehr, da

nebst dem Verlust als Persönlichkeit erneut

auch viele Jahre an Erfahrung im

Gemeinderat verloren gehen. Ebenfalls

müssen wir uns Ende August von unserer

langjährigen Finanzverwalterin, Nicole

Heller, verabschieden. Sie hat eine


4 AUS DER GEMEINDE

WIR GEMPNER Juli 2018

neue Herausforderung angenommen

und wird ihre Kenntnisse demnächst

einer grösseren Verwaltung zur Verfügung

stellen. Viel Glück auch ihr und ein

herzliches Dankeschön bereits jetzt für

die geleistete langjährige Arbeit.

Die Bäume und Sträucher an öffentlichen

Strassen müssen in diesem Jahr

früher (bis 1. August) zurückgeschnitten

werden.

Wegen der günstigen Witterungsbedingungen

sind sie bereits weiter im Wachstum

als in anderen Jahren.

Aufgrund dessen, dass es die letzte Gemeindeversammlung

unter der Leitung

von Patrik Stadler war, verabschiedete

der noch amtierende Vizepräsident

ihn mit einer schwungvollen Rede und

einem Präsent im Namen der Gemeinde.

Wir sind sicher, dass er das überreichte

Präsent gemeinsam mit seiner Ehefrau

geniessen wird. Als Dankeschön für seine

geleisteten Dienste zum Wohle der

Gemeinde verabschiedeten sich die anwesenden

Einwohner mit einem grossen

Applaus. Für die Zukunft ohne Gemeinderat

wünschen wir ihm alles Gute und

bei seiner Arbeit als Jurist weiterhin viel

Freude und Elan.

Ihnen allen wünsche ich eine herrliche

Sommerzeit, mit oder ohne Fussball,

und freue mich, in der Septemberausgabe

wieder für Sie zu schreiben.

Der Gemeinderat lädt ein!

Am Donnerstag, 6. September 2018, ab

18.30 Uhr, beim Feuerwehrmagazin zu

Grillwurst und Getränken.

Der Gemeinderat lädt die Bevölkerung

ein zu einem gemütlichen Beisammensein

in einem ungezwungenen Rahmen.

Wir freuen uns auf einen regen Austausch

bei „Wurst und Brot“, mit der Gelegenheit,

den Gemeinderäten die eine

oder andere Frage zu stellen.

Mit herzlichen Grüssen

DER GEMEINDERAT

Sommerferien

Die Gemeindeverwaltung bleibt in der

Zeit vom

30. JULI BIS UND MIT 3. AUGUST 2018

GESCHLOSSEN.

In Notfällen kontaktieren Sie uns unter

Telefon 061 701 86 26

Bitte denken Sie frühzeitig an eine allfällige

Verlängerung Ihrer Identitätskarte.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!


GEMEINDEVERWALTUNG GEMPEN


WIR GEMPNER Juli 2018

AUS DER GEMEINDE 5

Wichtige Beschlüsse und Informationen

aus den Gemeinderatssitzungen

vom 17. April bis 29. Mai 2018

60 940.71 RECHNUNG 2017

GENEHMIGUNG ZUHANDEN DER RPK

Beschluss: Der Gemeinderat verabschiedet einstimmig die Erfolgs- und Investitionsrechnung

2017 zuhanden der Rechnungsprüfungskommission.

61 217.00 ALLGEMEINES: MUSIKSCHULE

MUSIKGRUNDKURS: ANTRAG AUF 3 LEKTIONEN IM SJ 2018/19

SB erläutert die Ausgangslage: Von der Schulleitung Primarschulen

Dorneckberg wurde am 26. März 2018 ein Antrag gestellt betr.

Neuaufteilung der Lektionen Musikgrundkurs. Aufgrund des Lehrplans

21 und der entsprechenden Lektionentafel sollen ab Schuljahr

2018/19 neu beide Lektionen des Musikgrundkurses im ersten

Schuljahr durchgeführt werden. Dies führt dazu, dass in 2018/19

ein Jahr lang insgesamt 3 Lektionen (2 in der ersten Klasse und

1 Lektion in der zweiten Klasse) eingeplant werden müssten. Für

diese Umstellung beantragt die Schulleitung die Bewilligung der 3.

Lektion Musikgrundkurs für das Schuljahr 2018/19 und somit auch

einen Nachtragskredit für 5 Monate. Gemäss Auskunft von Herrn

Reich, JMS Dornach, belaufen sich die Kosten dafür einmalig auf

CHF 4‘982.75.

PS stellt fest, dass die Umstellung auf die neue Variante 2 Lektionen

Musikgrundkurs in der ersten Klasse zur Folge hat, dass in der

2. Klasse keine Musik angeboten wird und stellt die Frage, ob der

Eintritt in die Musikschule auf die 2. Klasse vorverschoben werden

soll.

Beschluss:

Der Gemeinderat beschliesst einstimmig, beide Lektionen des Musikgrundkurses

ab Schuljahr 2018/19 im ersten Schuljahr durchzuführen

und genehmigt dafür einen Nachtragskredit von CHF

2‘100.– für das laufende Jahr.

62 210.01 SCHULLEITUNG PRIMARSCHULE

DORNECKBERG: STELLENPROZENTERHÖHUNG; NACHTRAGSKREDIT

Die Schulleitung Primarschule beantragt den Gemeinderäten der

angeschlossenen Gemeinden eine Erhöhung des Schulleitungspen-


6 AUS DER GEMEINDE

WIR GEMPNER Juli 2018

sums von 30 % rückwirkend auf den 1. April 2018. Sie begründet

diesen Antrag damit, dass die Aufgabengebiete der Schulleitung

sich intensiviert haben, komplexer wurden und weitere Bereiche

dazu gekommen sind. Die geleisteten Arbeiten in der vergangenen

Zeit gingen weit über das jetzige Pensum von 140 % hinaus.

PS stellt den Antrag, dieses Geschäft zurückzuweisen, da der Gemeinderat

höchstens eine befristete Gutsprache erteilen könnte.

Es soll ausserdem überprüft werden, ob ein Teil der Mehrarbeiten

nicht auch durch die Administration mittels Prozenterhöhung abgedeckt

werden könnte. Grundsätzlich sieht der Gemeinderat jedoch

den Bedarf für eine Erhöhung.

Beschluss:

Der Gemeinderat beschliesst einstimmig, den Antrag der Schulleitung

auf Stellenprozenterhöhung zurückzuweisen und eine Überprüfung

der Aufteilung zu beantragen.

63 620.00 ALLGEMEINES GEMEINDESTRASSEN

SANIERUNG BAUMGARTENWEG; VERGABE

Gemeinderat Dominik Zimmermann möchte einen Teil des Baumgartenweges

versuchsweise mit einem für Gempen neuen Belag

ausbessern. Die Arbeiten würden mit dem Kaltmicrobelag «Microsil»

vorgenommen. Eine Gesamtsanierung kann damit um 10 Jahre

hinausgezögert werden. Vergleichsofferten können keine zugezogen

werden, da die Firma Ziegler das Patent auf diesen Belag hat.

DZ möchte in einem ersten Versuch 100 Meter des Baumgartenwegs

von Seiten Stollenhäuser sanieren. Bei einer späteren Gesamtsanierung

muss das Material nicht weggerissen werden, sondern

er kann mit einem neuen Belag überdeckt werden.

Das Material ist kein Sondermüll, sondern kann dem normalen Recyclingkreislauf

zugeführt werden. Es ist kältebeständig und somit

auch für unsere Höhe geeignet.

Beschluss:

Der Gemeinderat stimmt dem Antrag von DZ, die Teilsanierung

des Baumgartenweges durch die Fa. Ziegler mit Kosten in Höhe von

max. CHF 5‘000.- zu genehmigen, einstimmig zu.

64 620.43 FELDWEGE

UNTERHALT FELDWEGE DURCH FORST; VERGABE

Beschluss: Der Gemeinderat beschliesst einstimmig, die Vergabe des Unterhalts

der Feldwege an den Forstbetrieb Dorneckberg gemäss Offerte

vom 10. April 2018 über CHF 4‘800.– exkl. MwSt., zu genehmigen.

Unterschrift erfolgt nach Genehmigung der Pläne.


WIR GEMPNER Juli 2018

AUS DER GEMEINDE 7

72 090.00 ALLGEMEINES: VERWALTUNGSLIEGENSCHAFTEN

TANKRAUMREVISION SCHULHAUS; VERGABE

2016 stellte Suter Joerin AG Mängel am Tankraum im Schulhaus

fest (Risse im Schutzbauwerk Wände und Boden). Vom Amt für

Umwelt wurden wir aufgefordert, diese Risse abzudichten oder die

Dichtheit mit einer Wasserprüfung nachzuweisen.

Beschluss:

Die Gemeinderäte beschliessen einstimmig, die Arbeiten für die

Reparatur der beanstandeten Mängel am Tankraum der Anlage

Haglenweg der Firma AA Plus Tank Peter Hell, Brislach, zum offerierten

Preis von CHF 2‘600.– zu vergeben.

75 620.410 GEMEINDESTRASSEN; BÜRENWEG

TEMPORÄRE BESEITIGUNG KANDELABER

Beschluss: Der Gemeinderat beschliesst einstimmig, die Demontage des Kandelabers

auf Höhe Bürenweg 33 für die Dauer der Bauzeit des Einfamilienhauses

auf Kosten der Bauherrschaft zu genehmigen.

82 940.71 RECHNUNG 2017

GENEHMIGUNG ZUHANDEN DER GEMEINDEVERSAMMLUNG

Beschluss: Die Rechnung 2017 wird von den Gemeinderäten einstimmig zuhanden

der Gemeindeversammlung verabschiedet.

Beschluss:

PS stellt den Antrag, die drei Nachtragskredite, welche CHF 5‘000.–

übersteigen, zu genehmigen.

Der Gemeinderat beschliesst einstimmig, die Nachtragskredite

«Lohn Gemeindearbeiter», «Interne Verrechnung Verwaltung» und

«Baulicher Unterhalt durch Dritte/Sanierung Kanalisation» für total

CHF 23‘533.20 zu genehmigen.

VERPFLICHTUNGSKREDITKONTROLLE:

Beschluss: Der Gemeinderat beschliesst einstimmig, die Nachtragskredite für

die abgeschlossenen Positionen «Pickup Nissan mit Alubrücke» in

Höhe von CHF 872.85 und «Wasserdruckleitung Ramstel» in Höhe

von CHF 6‘198.75 nochmals formell zu genehmigen.

85 090.00 ALLGEMEINES: VERWALTUNGSLIEGENSCHAFTEN

VERGABE SCHULANLAGE KONZEPT; WIEDERERWÄGUNGSANTRAG

Beschluss: Die Gemeinderäte beschliessen einstimmig, den Auftrag für die Erstellung

des GEAK-Plus zu einem Preis von CHF 3‘360.– inkl. MwSt.

(inkl. 20 % Rabatt aufgrund der Vorarbeiten mit dem GEAK) der

EBM Münchenstein zu erteilen.


8 AUS DER GEMEINDE

WIR GEMPNER Juli 2018

90 210.00 ALLGEMEINES: PRIMARSCHULE

JUGENDARENA; VERGABEN PUMPTRACK, IT UND SPIELPLATZ

Für die Vergabe der einzelnen Projekte Jugendarena haben wir als

Gäste Andrea Meier (Gesamtleitung), Simone Mathys (Spielplatz)

und Alex Bieger (Pumptrack) an unserer Sitzung begrüsst.

Beschluss:

Beschluss:

Beschluss:

Beschluss:

Die Gemeinderäte beschliessen einstimmig, die Offerte der Firma

Heiniger AG über CHF 17‘190.25 inkl. Software Anykey, unter Vorbehalt

der Genehmigung des Kreditantrages für die Erneuerung

des Internetzugangs für die Primarschule durch die Gemeindeversammlung,

zu berücksichtigen.

Die Gemeinderäte beschliessen mit 4 Ja-Stimmen zu einer Enthaltung,

die Ausführung des Pumptracks in der Variante A der Firma

Velosolutions zu genehmigen.

Die Gemeinderäte beschliessen mit 4 Ja-Stimmen zu einer Einhaltung,

die Arbeiten für die Bereiche Design/Planung/Spesen und

Bau in Höhe von CHF 86‘280.– + MwSt. der Firma Velosolutions zu

vergeben.

Der Gemeinderat beschliesst einstimmig, den Auftrag für die Erstellung

des Spielplatzes der Rudolf Spielplatz AG zum Preis von

CHF 80‘456.60 zu erteilen.

91 620.00 ALLGEMEINES GEMEINDESTRASSEN

VEREINBARUNG MIT MUTTENZ, EIGENTALSTRASSE; WIE WEITER

Der Vertragsentwurf des Gemeinderates, welcher aufgrund der

Informationsveranstaltung vom 26. April 2018 der Gemeinde Muttenz

zugestellt wurde, wurde von der Gemeinde Muttenz nicht zufriedenstellend

beantwortet. In der Folge berieten die Gemeinderäte

über das weitere Vorgehen.

Beschluss:

Für ein allfälliges Verfahren betreffend Verkehrsanordnung PS im

Eigentalstrasse durch die Gemeinde Muttenz wird ein Rechtsvertreter

beigezogen.

92 012.00 ALLGEMEINES: GEMEINDERAT

DEFIBRILLATOR; VERGABE

Beschluss: Die Gemeinderäte beschliessen mit 4 Ja- zu einer Nein-Stimme, einen

Defibrillator inkl. Aussenwandkasten bei der Procamed AG,

Aadorf, zum Preis von CHF 3‘177.15 inkl. MwSt. zu bestellen.


WIR GEMPNER Juli 2018

AUS DER GEMEINDE 9

93 012.00 ALLGEMEINES: GEMEINDERAT

FAHRBEWILLIGUNG UND ANFRAGE GEBÜHRENERLASS

Beschluss: Der Gemeinderat beschliesst einstimmig, eine Fahrbewilligung

für das Männer/Kind-Weekend vom 1./2. September 2018 zu genehmigen.

Der Anfrage auf Gebührenerlass wird nicht zugestimmt.

99 012.10 WAHLEN, VEREIDIGUNG

WAHL DELEGIERTER VERNETZUNGSPROJEKT

Beschluss: Die Gemeinderäte beschliessen einstimmig, Roger Gröger als Delegierter

im Vernetzungsprojekt Dorneckberg zu wählen. Es wird

begrüsst, dass ein Landwirt Einsitz im Projekt hat.

100 012.00 ALLGEMEINES: GEMEINDERAT

ERWEITERUNG ARBEITSGRUPPE RÄUMLICHES LEITBILD

Beschluss: Dem Antrag auf Erweiterung der Arbeitsgruppe Räumliches Leitbild

durch Henning Schulze-Schilddorf wird einstimmig zugestimmt.

IM NAMEN DES GEMEINDERATES

GEMEINDESCHREIBERIN SONJA GÜBELIN

Räumliches Leitbild

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner

Gerne informieren wir Sie an dieser Stelle,

wie sich die Arbeitsgruppe für das Räumliche

Leitbild Gempen ab 1. Juli 2018 neu

zusammensetzt:

Ellie Grimbichler, Gemeindepräsidentin

Dominik Zimmermann, Gemeinderat

Roland Weber,

Präsident Baukommission

Henning Schulze-Schilddorf,

Vizepräsident Baukommission

Volker Meier,

Raumplaner Fa. Sutter AG, Berater

Bitte reservieren Sie sich bereits jetzt ein

weiteres Datum für eine Mitwirkungsmöglichkeit

der gesamten Bevölkerung:

WORKSHOP AM DIENSTAG,

18. SEPTEMBER 2018, ABENDS

Nähere Informationen zu Zeit und Ort

werden wir Ihnen noch bekanntgeben.

Wir freuen uns auf eine zahlreiche Beteiligung.

DER GEMEINDERAT


10 AUS DER GEMEINDE

WIR GEMPNER Juli 2018

Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern

Gemäss §8 des Baureglements der Gemeinde

Gempen sind Bäume und Sträucher,

die über öffentliches Strassenareal

herausragen, auf die Grenze, bzw. auf

eine Höhe von 4.20 m zurückzuschneiden

(entlang Trottoirs und Fusswegen

auf eine Höhe von 2.50 m). Bepflanzungen

und Lebhäge dürfen bei Kurven und

Einmündungen die Übersicht nicht beeinträchtigen.

Ferner bitten wir Sie zu beachten, dass

die Hydranten für die Feuerwehr jederzeit

zugänglich sein müssen und deshalb

ebenfalls von Sträuchern, Büschen etc.

freizuhalten sind.

Zum Schutz der Fussgänger und im Interesse

der Verkehrssicherheit bitten

wir die Liegenschaftsbesitzer, allfällige

überhängende Äste und Sträucher bis

zum 1. August 2018 zurückzuschneiden.

Aufgrund des klimabedingten starken

Wachstums muss das Datum in diesem

Jahr vorgezogen werden.

Nach diesem Termin wird die Gemeinde

nicht zurückgeschnittene Bäume und

Sträucher auf Kosten der Eigentümer/innen

zurückschneiden lassen.

GEMEINDERAT GEMPEN

Mutationen

ZUZÜGE

Herzlich willkommen!

Simon Jürgen Hauptstrasse 39 01.05.2018

Brugger Thorsten Hauptstrasse 39 14.05.2018

WEGZÜGE

Kramer Sheila Gartenweg 5b 30.04.2018

Husic Murat Hauptstrasse 29 15.06.2018

Röthlisberger Soraya Bürenweg 1 30.06.2018

Hauser Yannick Bürenweg 1 30.06.2018

Martinelli Marianne Bürenweg 27 30.06.2018

GEBURTEN

Wir gratulieren!

Schiess Elon Jayden Hauptstrasse 18 05.06.2018


WIR GEMPNER Juli 2018

AUS DER GEMEINDE 11

EINWOHNERGEMEINDE GEMPEN

Wir suchen per 1. August 2018 oder nach Vereinbarung

zwei engagierte Persönlichkeiten als

Sachbearbeiter/in Finanzen 30 – 50 %

ZU IHREN HAUPTAUFGABEN GEHÖREN

• die Mithilfe in der Finanzbuchhaltung,

• im Steuerwesen und im Zahlungsverkehr,

• die Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung inkl. Mahn- und Inkassowesen,

• Mithilfe bei den Jahresendarbeiten und den Budgetierungsprozessen,

• die Lohnbuchhaltung sowie administrative Arbeiten im Finanzbereich.

Weitere Information finden Sie unter www.gempen.ch

Gempen im Fokus

Wir laden alle Einwohnerinnen und Einwohner zum offenen Austausch über

Themen, die das Dorfleben betreffen, ein:

Montag, 10. September 2018, 20 Uhr

Ort: Versammlungsraum der Stiftung Brüggli Gempen (Kirchackerweg 2)

Kontakt: Familie Vasella-Ehrsam, 079 778 45 76, info@freie-liste-gempen.ch

Die konkreten Themen werden jeweils 14 Tage vorher auf der Webseite der

Freien Liste Gempen (www.freie-liste-gempen.ch) publiziert.

Wir freuen uns auf spannende Gespräche.


12 AUS DER GEMEINDE

WIR GEMPNER Juli 2018

SAMARITER-TIP

Dorneckberg

ERSTE HILFE DES SRK

Das App mit vielen

wertvollen Infos:

- Richtig Handeln im Notfall

- Basiswissen

- Prävention

- Testen Sie Ihr Wissen

- Notrufnummern Schweiz

- Notfälle im Ausland

Wir wünschen Ihnen einen gesunden + schönen Sommer

Ihr Samariterverein Dorneckberg


WIR GEMPNER Juli 2018

SONNHALDE GEMPEN 13

TAGESSONDERSCHULE GEMPEN

Grundschule bereitet Kinder fürs Leben vor

Die Grundschule war von Anfang an ein

wichtiger Teil der Sonnhalde. Sie bildet

heute zusammen mit der Werkschule

die Tagessonderschule Gempen. Rund 40

Kinder mit besonderem Förderbedarf besuchen

die Grundschule, betreut von 30

Lehrern und Therapeuten. Während der

ersten beiden Jahre gehen die Kinder zusammen

mit den Dorfkindern zur Schule.

Diese Zusammenarbeit mit der Gemeinde

auf Stufe Kindergarten besteht

seit bald 50 Jahren. Ab dem dritten Jahr

wechseln die Sonnhalde-Kinder in einen

separaten Klassenzug, der acht Jahre

umfasst.

Die Grundschule hat ein ehrgeiziges

Ziel: Die Kinder sollen trotz ihres zum

Teil hohen Betreuungsbedarf breite

Grundkenntnisse erlangen, um später

möglichst selbstständig leben zu können.

Dazu gehören nicht nur Lesen und

Rechnen, sondern auch Dinge fürs tägliche

Leben. Auch das soziale Verhalten

wird gezielt gelernt und gefördert, damit

sich die Kinder später in der Gesellschaft

bewegen können.

Die Herausforderung für die Lehrerschaft

liegt darin, den Zugang zum

Kind zu finden. Die Kinder können sich

häufig nur eingeschränkt ausdrücken

oder haben wenig Bezug zu ihrer Umgebung.

Mit einem breiten Spektrum an

Wissen und Sinneseindrücken versucht

die Grundschule deshalb, Anknüpfungspunkte

zu schaffen. Denn Grundsätzlich

verfügen alle Kinder in der Sonnhalde

über genügend Entwicklungspotential,

um fürs Leben lernen zu können.

Eine Stärke der Grundschule Sonnhalde

liegt in ihrer Projektarbeit. Vor allem

in den Bereichen Theater und Bauen besitzen

die Lehrer und Therapeuten viel

Erfahrung. Es überrascht immer wieder,

wie engagiert und konzentriert die

Schülerinnen und Schüler trotz aller

Auffälligkeiten schauspielern und tanzen.

Und so manches kleinere Gebäude

auf dem Gelände der Sonnhalde wurde

von Kinderhand gebaut – aktuell gerade

der neue Ziegenstall.

Die Grundschule betreibt auch Mittagstische

in drei Altersstufen für Kinder

zwischen 7 und 14 Jahren, die nicht in

der Sonnhalde wohnen. Das Essen wird

vor Ort von der professionell eingerichteten

Küche der Tagesstätten in Bio- oder

Demeterqualität zubereitet.

Das Bauen gehört zur Ausbildung an der Grundschule

der Tagessonderschule Gempen.


14 JUGENDARENA GEMPEN

WIR GEMPNER Juli 2018

Start der Bauphase

In ungefähr einer Woche findet der

Spatenstich zum Bau der Jugendarena

statt. Dank der Unterstützung von weit

über hundert Privatpersonen, zahlreichen

Unternehmungen, Stiftungen und

dem Sportfonds des Kanton Solothurn

wird dieses grosse Jugend-Projekt diesen

Sommer umgesetzt.

Am 12. Juli startet die Firma Velosolutions

die Arbeiten am Pumptrack. Bereits

am 27. Juli sollte der Bau abgeschlossen

sein. Am 28.Juli sind alle eingeladen ab

9.00h bei der Begrünung mitzuhelfen.

Wenn alles nach Plan läuft, können

pünktlich zum Nationalfeiertag die ersten

Runden gedreht werden. Der Bau des

Spielplatzes wird kurz darauf beginnen,

so dass das Projekt Jugendarena bis zu

den Herbstferien abgeschlossen sein

sollte. Ebenfalls auf das neue Schuljahr

werden die neuen IT-Geräte für die Primarschule

angeschafft.

Bereits im Vorfeld konnte die Jugendarena

für strahlende Kinderaugen sorgen.

So wurde vom Bike-Corner Münchenstein

neun Kindermountainbikes zur

Verfügung gestellt. Um eines zu erhalten,

mussten die Kinder etwas zeichnen oder

etwas basteln und die besten Einsendungen

wurden prämiert. Wir freuen uns

schon sehr, die Mountainbikes mit ihren

stolzen Besitzerinnen und Besitzern im

Einsatz zu sehen.

Einige der stolzen Gewinner der Velos.


WIR GEMPNER Juli 2018 JUGENDARENA GEMPEN 15

Einige der zahlreichen

eingesandten Bastelarbeiten.


16 WALD SCHWEIZ

WIR GEMPNER Juli 2018

Grillieren Sie die Wurst und nicht den Wald!

Rausgehen in den Wald, ein Feuer machen

und Cervelat bräteln – das ist Sommer.

Während man in der Stadt schwitzt,

ist es unter dem Blätterdach angenehm

kühl. Doch wo darf man überhaupt feuern

und was sollte man dabei beachten?

Ein paar Tipps fürs Bräteln im Wald.

Der Wald ist der perfekte Ort an einem

heissen Sommertag. Denn Bäume sind

wahre Alleskönner: Sie spenden Schatten

und schaffen ein angenehmes Klima,

indem sie Wasser verdampfen – was

Wärme verbraucht. Darum ist es in

einem Wald meist 2 bis 3 Grad kühler

als draussen auf dem Feld. Ihr Grün ist

schön anzuschauen und hat eine beruhigende

Wirkung auf uns. Und es lässt

sich prima durchatmen. Im Wald ist die

Luft sauberer als in der Stadt, weil viele

Bäume Feinstaub ausfiltern. Ausserdem

tun uns die ätherischen Duftstoffe in

der Luft gut.

Was gibt es also schöneres, als einen

Ausflug in den Wald zu machen? Mit

einer Cervelat, ein bisschen Zeitungspapier

und Zündhölzern im Gepäck? Doch

Achtung! Der Wald ist zwar bestens gewappnet

gegen die Sommerhitze, eine

Unachtsamkeit kann aber schnell in der

Katastrophe enden.

In diesem Jahr hat es in Schweizer Wäldern

bereits etliche Male gebrannt. Das

schöne Wetter hat viele Menschen ins

Freie gelockt, aber auch die Waldbrandgefahr

erhöht. Bei dürrem Gras und trockenen

Stauden braucht es nicht viel,

dass sich ein Feuer ausbreitet. Kommt

Wind dazu, geht es umso schneller. Gemäss

Bundesamt für Umwelt (BAFU)

gab es in den letzten zwanzig Jahren

durchschnittlich 90 Brände pro Jahr,

dabei wurden jährlich um die 370 Hektaren

Wald verwüstet. Das müsste nicht

sein. Die meisten Waldbrände sind auf

menschliche Ursachen zurückzuführen.

In der Schweiz ist vieles bis ins letzte

Detail geregelt. Beim Feuern im Wald

ist das nicht so. In der eidgenössischen

Wald-, Jagd- beziehungsweise Naturschutzgesetzgebung

gibt es keine expliziten

Verbote für Grillfeuer. Kantonal

oder lokal kann das Feuermachen jedoch

verboten oder eingeschränkt sein.

Der Sommer im Wald ist schön, beim Feuermachen

ist aber Aufmerksamkeit gefordert

– sonst kanns ins Auge gehen …


CARTOON: SILVAN WEGMANN


WIR GEMPNER Juli 2018

WALD SCHWEIZ 17

In manchen Kantonen sind Grillfeuer

beispielsweise nur bei offiziellen Feuerstellen

erlaubt. Wer im Wald bräteln will,

sollte sich darum über die regionalen

Begebenheiten informieren. Je nach Gefahrenlage

schränken die zuständigen

Behörden das Feuern vorübergehend ein,

bis hin zum totalen Verbot. Auf der Internetseite

des Bundesamtes für Umwelt

BAFU (www.waldbrandgefahr.ch) finden

sich Angaben zur aktuellen Risikolage.

Feuermachen im Wald ist eine schöne,

aber auch verantwortungsvolle Sache.

Ein paar Tipps:

- wenn immer möglich, bestehende

Feuerstellen benutzen

- herumliegende, dürre Äste dürfen

zum Feuern gesammelt werden: feine

Nadelzweige eignen sich zum Anzünden,

dickere Laubhölzer geben gute

Glut; vermoderndes Holz überlassen

wir Pilzen und Kleintieren, es entwickelt

ohnehin zu viel Rauch. Sofern

nicht anders vermerkt, kann an Feuerstellen

bereitgestelltes Holz massvoll

benutzt werden

- auf keinen Fall dürfen Bäume beschädigt

oder gar gefällt werden, «grüne»,

saftführende Äste brennen ohnehin

kaum

- für den Brätli-Stecken darf man geeignete

Äste, beispielsweise Haselruten,

schneiden

- das brennende Feuer ist immer zu beaufsichtigen,

vor dem Weggehen sind

Flammen und Glut zu löschen

- windet es stark oder ist es sehr trocken,

sollte gar nicht erst ein Feuer

gemacht werden

- Zigarettenstummel und Streichhölzer

gehören nicht auf den Boden

Der Wald bietet viel und lädt zum Verweilen

ein – nicht zuletzt an einem gemütlichen

Feuer. Durch verantwortungsvolles

Handeln zollen Sie dem Wald und seinen

Bewohnern Respekt und helfen, Brände

zu vermeiden. WaldSchweiz, der Verband

der Waldeigentümer, wünscht einen

schönen Sommer im Wald und «e Guete»!

WALDBRÄNDE GEHÖREN ZUR NATUR

Waldbrände, ausgelöst durch Blitze, gehören

auch in unseren Breitengraden zur

natürlichen Dynamik und sind für das

Ökosystem keine Katastrophe. Sie können

sogar positive Effekte haben. Denn es

gibt ganz spezielle Organismen, die sich

an die Bedingungen nach einem Waldbrand

angepasst haben. So beispielsweise

die nur im Tessin an manchen Stellen

vorkommende Zistrose, deren Samen auf

dem warmen Brandboden schnell keimen

und gedeihen und nur so eine Chance haben,

sich eine Zeit lang gegen die übrige

Vegetation durchzusetzen. Dennoch versucht

man in der kleinräumigen Schweiz,

wo der Wald viele wichtige Funktionen

zu erfüllen hat, Waldbrände zu vermeiden,

weil sie ein grosses Sicherheitsrisiko

für Menschen und Siedlungen darstellen

und hohe wirtschaftliche Schäden verursachen

können.

Im Wald sind alle willkommen – ob zum

Spazieren, Biken, Joggen oder eben zum

Bräteln. Es gilt das freie Betretungsrecht.

Aber es gilt zu bedenken: Jeder Wald hat

einen Eigentümer, und dieser ist für ein

rücksichtsvolles Verhalten seiner Gäste

dankbar, genauso wie die vielen Pflanzen

und Tiere, die im Wald leben. Tipps

für den Waldbesuch gibt’s auf der Website

von WaldSchweiz/zu Gast im Wald.


18 AUS DER SCHULE

WIR GEMPNER Juli 2018

Schultag mit der Feuerwehr Gempen

Am Montag, 18. Juni, kamen die Kinder voller Vorfreude in die Schule. Die Feuerwehrfrau

und die Feuerwehrmänner haben bereits am frühen Morgen den Pausenplatz in

einen Übungsplatz verwandelt. Die Kinder durchliefen an diesem Morgen fünf verschiedene

Posten.

ALARMIERUNG DER FEUERWEHR:

Sigi informierte die Kinder in einem

Theorieteil wie die Alarmierung der Feuerwehr

funktioniert. Zudem berichtete

er über die vielfältigen Aufgaben der

Feuerwehr Gempen.

MATERIAL DER FEUERWEHR GEMPEN:

Natürlich durften an einem solchen

Anlass auch die Feuerwehrautos nicht

fehlen. Manuel zeigte den Schülern und

Schülerinnen, welche Geräte sich in welchen

Fahrzeugen befinden und wozu sie

gebraucht werden.

SPIEL MIT DEM WASSER:

Bei Simone konnten die Kinder zuerst

mit einer Handwasserpumpe Ziele treffen.

Anschliessend durften sie mit dem

grossen Feuerwehrschlauch, der an dem

Hydranten vor dem Schulhaus angeschlossen

war, spritzen.

ATEMSCHUTZ- PARCOURS IM KELLER:

Beat hat den Kindern auf spielerische Art

und Weise demonstriert, wie schlecht

die Sicht in einem Brandfall wäre. Er hat

einen Teil des Kellers mit einer Nebelmaschine

eingenebelt. Die Kinder durften

sich gegenseitig mit Hilfe einer Wärmebildkamera

suchen.

KNOTEN: Bei Dominik lernten die Kinder

wie die Feuerwehr eine Seilrettung

durchführt. Er zeigte den Kindern wie

die Seile befestigt werden. Nach dem Befestigen

der Seile durften sie sich gegenseitig

in die Höhe ziehen.


WIR GEMPNER Juli 2018

AUS DER SCHULE 19

FEUERLÖSCHER AUSBILDUNG

DES LEHRERTEAMS:

Während die Kinder sich an den verschiedenen

Posten mit dem Thema

auseinandergesetzt haben, hat Renato

mit dem Lehrerteam eine Feuerlöscher

Ausbildung durchgeführt. Nach einem

Theorieteil durften wir das Gelernte

praktisch anwenden. Christoph zündete

jeweils die zu löschenden Übungsobjekte

wie Abfalleimer, Pfanne oder Kaffeemaschine,

welche die Lehrpersonen mit

den geeigneten Löschmitteln (Wasserschlauch,

Feuerlöscher oder Löschdecke)

löschen konnten.

Ein ebenso eindrückliches Erlebnis war,

aus sicherer Entfernung zu sehen, wie

eine Pfanne mit heissem Öl reagiert,

wenn man sie mit Wasser löscht. Die Explosion

und die grosse, schwarze Rauchwolke

haben uns beeindruckt.

Nach den spannenden und lehrreichen

Posten war es Zeit für eine Mittagspause.

Zum krönenden Abschluss wurden

alle Kinder mit den drei Feuerwehrautos

zum Feuerwehrmagazin chauffiert.

Hier hat uns Sonja Niederberger bereits

mit einem köstlichen Mittagessen erwartet.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen

Beteiligten für ihren grossen Einsatz.

Dieser Tag wird uns allen lange in guter

Erinnerung bleiben!

SABRINA WIDMER & MADELEINE VÖGTLI

WEITERE FOTOS SEITE 20


20 AUS DER SCHULE

WIR GEMPNER Juli 2018

Herzlichen Dank ...!

Jahrelang war Mirjam Nerouz in Gempen

als Musikgrundkurslehrerin tätig. Alle

Schülerinnen und Schüler durften in den

letzten Jahren bei ihr den Musikunterricht

besuchen.

Mit einem musikalischen Beitrag verabschiedeten

sich die Kinder und das Lehrerteam

von Frau Nerouz. Herzlichen

Dank für den geleisteten Einsatz an

unserer Schule. Wir wünschen ihr alles

Gute für die Zukunft.


WIR GEMPNER Juli 2018

AUS DER SCHULE 21

Schulreise 1. und 2. Klasse

Nach einer kurzen Postautofahrt von

Gempen nach Seewen haben wir das Musikautomatenmuseum

besucht. Wir sind

durch verschiedene Säle geführt worden

und in die klingende Welt der mechanischen

Musikinstrumente eingetaucht.

Die Kinder durften verschiedene Musikautomaten

in Bewegung setzen und

darauf spielen. Mit grossem Interesse bestaunten

wir das grosse Orchestrion, den

selbstspielenden Flügel und die lustigen

kleineren Musikautomaten. Zum Abschluss

spielte noch die grosse Mortierorgel

ein eindrückliches Orchesterstück.

Anschliessend sind wir zum Brätelplatz

gewandert, wo wir uns mit einem gemütlichen

Mittagessen gestärkt haben.

Nach einer spielreichen Mittagspause

haben wir uns auf den Weg zurück zum

Schulhaus gemacht.


22 AUS DER SCHULE

WIR GEMPNER Juli 2018

Sporttag Primarschule und Kindergarten

Am Mittwoch, dem 27. Juni, fand der

Sporttag statt. Dieses Jahr waren zum

ersten Mal auch die Kindergärtner dabei.

Beim Aufwärmen hörten wir eine Geschichte

und mussten uns dazu bewegen.

Nach dem Aufwärmprogramm machten

die Kinder in Gruppen verschiedene Posten.

Bei einem Posten musste man zum

Beispiel einen möglichst hohen Kapplaturm

bauen. Ebenfalls gab es verschiedene

Stafetten, wie zum Beispiel die

Wasserstafette, die Pedalostafette oder

die Skistafette. Bei der Skistafette musste

man zu dritt mit den Ski laufen. Bei

einem weiteren Posten musste man mit

einem Ball aus einer Entfernung in verschieden

grosse Körbe treffen, wo man

Punkte sammeln konnte. Beim Spielplatz

musste man möglichst schnell

einen Hindernislauf absolvieren. Es gab

auch noch einen Posten, wo man Sackhüpfen

musste. Dieser Posten brachte die


WIR GEMPNER Juli 2018

AUS DER SCHULE 23

Kinder ins Schwitzen. In der Turnhalle

gab es den Posten „Mattentransport“.

Anschliessend gingen die Kinder mit

den Lehrpersonen und den Eltern auf

der Munimatt bräteln. Nach dem Mittagessen

durften die Kinder im Wald spielen.

Zum Abschluss des Tages gab es eine

Rangverkündigung, bevor man wieder

zurück zum Schulhaus lief.

AARON, JEROME, TIAGO, MAYLINE-TABEA

(4.KLASSE)


24 AUS DER SCHULE

WIR GEMPNER Juli 2018

KLASSENPROJEKT 1./2. KLASSE

«Von der Kaulquappe zum Frosch»

Über mehrere Wochen haben wir uns

mit der Entwicklung von der Kaulquappe

bis zum Frosch auseinandergesetzt.

In kurzen Berichten haben die Kinder

den Ablauf des Projektes und ihre Erlebnisse

aufgeschrieben.

DAS AQUARIUM VORBEREITEN

Zuerst holten wir das Aquarium aus dem

Werkraum und stellten es in unser Klassenzimmer.

Anschliessend gingen wir

nach Draussen und suchten passende

Steine. Frau Widmer stellte eine Luftpumpe

und einen Wasserfilter hinein.

Wir legten die Steine ins Aquarium hinein.

Dann füllten wir das Aquarium mit

Wasser.

ANNA-SOFIA, NILO, ENRICO UND JONAS

DIE RETTUNGSAKTION

Wir sind vom Schulhaus zum Kindergarten

gelaufen. Dort haben wir alle Dolen

durchsucht. Schliesslich fanden wir

eine Dole, in der es Molche und Frösche

gab. Zuerst sahen wir eine dicke und

grosse Spinne. Nevio wollte sie mitnehmen

aber Frau Widmer hat „NEIN“ gesagt.

Dann haben wir mit einem Fischernetz

die Molche und Frösche raus geholt.

Im Ganzen haben dann sieben Molche

gefunden. Einen Toten, zwei Normale,

zwei Dicke und zwei Junge. Dann warfen

wir den Toten wieder hinein. Wir holten

auch sehr viele Blätter aus der Dole.

NEVIO, KRISTIAN, LUISA UND JASCHA

DIE ANKUNFT DER KAULQUAPPEN

Am nächsten Morgen kam Laura Mathys

mit ihrer Mutter zu uns ins Klassenzimmer.

Sie brachte einen Eimer mit Kaulquappen.

Die Kaulquappen machten

wir ins Aquarium. Man musste die Kaulquappen

langsam mit dem Netz herausfischen

und ins Wasser legen.

Danach schwammen sie fröhlich im

Aquarium herum.

JAIRO, ALINA, CARLO UND LAURIN

UNSERE BEOBACHTUNGEN

Die Kaulquappen sind sehr schnell geschwommen.

Sie haben sehr viel gefressen

und wir konnten sie beim Wachsen


WIR GEMPNER Juli 2018

AUS DER SCHULE 25

beobachten. Nach zwei oder drei Wochen

hatten sie kleine Hinterbeine. Kurze Zeit

später bekamen sie auch Vorderbeine.

Dann durften wir ihnen nichts mehr

füttern, weil sie dann ihren Schwanz

fressen müssen. Plötzlich waren es sehr

viele kleine Frösche.


MILLA UND MOHAMED

DAS PUTZEN UND FÜTTERN

Am Anfang haben wir Löwenzahn gesammelt

und ins Aquarium gemacht.

Frau Widmer hat Fischfutter gekauft.

Jeden Tag haben die Kaulquappen Fischfutter

und Salat bekommen. Nach einer

Weile war das Wasser schmutzig und wir

mussten es putzen. Wir haben die Kaulquappen

herausgefischt und in ein kleines

Aquarium gemacht. Anschliessend

hat Frau Widmer das alte Wasser in das

Lavabo gemacht und neues Wasser eingefüllt.

Am Schluss haben wir die Kaulquappen

wieder zurück ins grosse Aquarium

gemacht. LAURA, SHARON UND SHAKIRA

DAS FREILASSEN

Wir waren in der Pause. Frau Widmer

und Frau Mathys holten die Frösche und

die Kaulquappen aus dem Aquarium. Sie

machten sie in einen Eimer.

Auf einem Wägeli haben wir die Frösche

und die Kaulquappen fast durch ganz

Gempen gezogen.

Dann waren wir endlich bei Lauras Opa

angekommen.

Wir setzten die Frösche vorsichtig in den

Weier. Die Kaulquappen machten wir ins

Wasser.

Nachher durften wir noch im Garten

spielen. Nach einer Weile gingen wir

wieder zurück zum Schulhaus.

ELIAS, IONEL, LILIANA UND LIVIA


26 AUS DER SCHULE

WIR GEMPNER Juli 2018

SCHÖPFEN ABGAUTSCHEN PRESSEN AUFHÄNGEN ZUM TROCKNEN

PAPIERHERSTELLUNG

Werkstattmorgen mit der 3./4. Klasse

Zuerst haben wir eine kurze Einführung

ins Thema Papier erhalten. Auf was hat

man früher geschrieben, wann wurde

das Papier erfunden, wer hat es zuerst

erfunden, woraus wird Papier hergestellt

und wie können wir Papier sparen.

Danach haben wir die verschiedenen Arbeitsschritte

gelernt und durften selbstständig

unser eigenes Papier herstellen!

… Wir durften verschiedene Strukturen

ausprobieren, mit verschiedenen Farben

arbeiten

… eigene Ideen umsetzen und es war viel

Teamarbeit gefragt!

… Im Handarbeitsunterricht durften wir

unsere eigens hergestellten Papiere bügeln.

Wir waren mit vollem Einsatz bei

der Arbeit und hatten viel Spass!

DAS LEHRERTEAM SANDRA HOFSTETTER UND NICOLA WERDER MIT DER 3./4. KLASSE


WIR GEMPNER Juli 2018

AUS DER SCHULE 27

Bänkli für unsere Schülerinnen und Schüler

Damit die Kinder nicht immer am Boden

sitzen müssen, suchten wir eine tolle Alternative.

Im April war es dann so weit.

Die Schülerinnen und Schüler haben

mit vollem Elan die Gabionen mit Steinen

aus dem Innenhof gefüllt. Das Holen

der Steine und das Einfüllen machte den

motivierten Kindern extrem Spass. Nach

einiger Zeit wurden dann noch die Holzlatten

befestigt. Nun sind die Bänke in

regem Gebrauch und die Kinder und wir

freuen uns über das Ergebnis. Es wäre

toll, wenn die Bänke nicht immer verstellt

würden.

JOLANDA NOGLER


28 AUS DER SCHULE

WIR GEMPNER Juli 2018

Schulreise 5./6. Klasse

Am 26. Juni trafen sich sechzehn top

motivierte und nervöse 5. und 6. Klässler

um 06.30 Uhr bei der Bushaltestelle.

Die diesjährige Schulreise führte uns

passend zum Sachunterrichtsthema,

„Entstehung der achtörtigen Eidgenossenschaft“,

in die Innerschweiz. Das

Wetter meinte es schon einmal gut mit

uns – strahlend blauer Himmel wartete

auf uns. Unser Hinweg erwies sich als

nicht so entspannend. Da unsere Züge

Anschlusszüge abwarten mussten, hiess

es für uns immer schnelle Wechsel und

Bangen, dass unsere Anschlusszüge

noch da waren. Zum Glück warteten alle

auf uns und die Extrafahrt mit dem Bus

von Stans nach Seelisberg entschädigte

uns für die vergessen gegangene Platzreservierung

des Konduktors von Luzern

nach Stans. Die Stimmung war immer

noch bestens.

In Seelisberg erwartete uns ein einmaliges

Panorama – vom Mythen, Stoss,

Vierwaldstättersee bis Richtung Altdorf

sahen wir alles. Voller Vorfreude auf die

Rütliwiese wanderten wir gutgelaunt

Richtung See. Auf der Rütliwiese durfte

das Fotoshooting nicht fehlen. Natürlich

mussten wir auf dem Schwurplatz auch

unseren eigenen Schwur leisten. Schon

ging es weiter in Richtung Schiffstation.


WIR GEMPNER Juli 2018

AUS DER SCHULE 29

Das nächste Highlight stand schon bevor.

War es doch für einige Kinder die erste

Schifffahrt. Die Zeit auf dem See genossen

alle in vollen Zügen. Da wir früh unterwegs

waren, hatten wir das Schiff fast

für uns alleine. Nach der Tellskappelle

und der Tellsplatte wanderten wir dem

See entlang nach Sisikon. Unterwegs hatten

wir Zeit zum Essen und Spielen am

See. Auch in Sisikon konnten wir noch

einmal das kühle Nass geniessen. Auf

dem Nachhauseweg spielten wir gemeinsam

und dabei verging Zeit wie im Fluge.

Wiedereinmal geht ein wunderschöner

Tag mit tollen Kindern und einmaligen

Erlebnissen zu Ende. Bereichert von vielen

Erlebnissen und Eindrücken dürfen

wir auf einen wunderschönen Tag zurückblicken.

Vielen Dank meinen Schülerinnen und

Schülern für den schönen Tag. Ich freue

mich schon jetzt auf die nächsten Abenteuer

mit euch. EURE JOLANDA NOGLER


30 AUS DER SCHULE

WIR GEMPNER Juli 2018

Kantonaler Schulsporttag

Auch in diesem Jahr nahmen wir am

9. Mai am Kantonalen Schulsporttag

in Solothurn teil. Die Vorbereitungen

hatten schon früh begonnen.

Bei Frau Nogler ist es schon fast zur

Tradition geworden, dass wir unsere

Mannschafts-T-Shirts selber entwerfen

und drucken. Auch dieses Jahr

gab es wieder richtige Meisterwerke.

Natürlich übten wir auch in der Halle.

Da gab es doch Einiges zu üben –

technische sowohl auch taktische

Sachen.

Am 9. Mai fuhren wir dann als einzige

Schule vom Dorneckberg mit Bus

und Zug nach Solothurn. Dort gab

es an verschiedenen Standorten die

Gruppenspiele. Die 5./6. Klasse war

mit einer Mädchengruppe und zwei

Knabenmannschaften vertreten.

Die Kinder kämpften mit vollem

Einsatz, motivierten sich und feuerten

sich gegenseitig super an. Leider

verpassten wir den Halbfinal knapp.

Am Schluss durften wir noch an die

Abschlussfeier nach Solothurn gehen.

Dort genossen wir im Freien die

Show und die Rangverkündigung.

Müde aber zufrieden machten wir

uns dann wieder auf den Weg nach

Hause. Einige Kinder haben schon

Pläne für das nächste Jahr geschmiedet.

Herzlichen Danke Monika Christ

und Sonia Montemarano für die

Begleitung. Wir durften alle einen

wunderschönen und erlebnisreichen

Tag in Solothurn geniessen und

freuen uns schon auf den nächsten

Schulsporttag. JOLANDA NOGLER


WIR GEMPNER Juli 2018

AUS DER SCHULE 31

Der Pokal ist zurück auf dem Dorneckberg

Die Teilnahme am Kantonalen Schulsporttag

in Solothurn zählt am Oberstufenzentrum

Dorneckberg zu den

Fixpunkten im Schuljahr und ist für die

beteiligten Schülerinnen und Schüler jedes

Mal ein Highlight. Der von der Sportfachstelle

Solothurn organisierte Event

vereint Schulteams aus allen Kantonsteilen

zu einem gemeinsamen Anlass, an

dem in verschiedenen Sportarten Turniere

ausgetragen und die Kantonalen

Schulmeister/innen gekürt werden.

Vor allem im Unihockey konnte das

Oberstufenzentrum Dorneckberg das

Turnier in der Vergangenheit schon

mehrmals für sich entscheiden. So auch

in diesem Jahr – und wie! Das hervorragend

abgestimmte Team aus Jungs der

7. – 9. Klassen überzeugte von Anfang an

und dominierte über sämtliche Spiele

hinweg das Geschehen auf dem Spielfeld.

Die Tatsache, dass die Mannschaft alle

Spiele gewonnen und dabei insgesamt

nur drei Gegentore kassiert hat, spricht

für eine überaus solide Leistung sowohl

im Angriff als auch in der Verteidigung.

Betreut wurde das Team von Lorenz Gitzi,

Trainer beim UHC Nuglar United, der

die Jungs optimal unterstützt und auf

ihrem Weg zum kantonalen Meistertitel

begleitet hat.

Mit dem Turniersieg hat sich die Mannschaft

für den Schweizerischen Schulsporttag

qualifiziert, der am 30. Mai in

Lausanne stattfinden wird. Dabei mes-

FORTSETZUNG AUF SEITE 32


32 AUS DER SCHULE

WIR GEMPNER Juli 2018

FORTSETZUNG VON SEITE 31

sen sich die Kantonsmeister aus der ganzen

Schweiz untereinander und spielen

um den nationalen Meistertitel. Nebst

der erfolgreichen Herrenmannschaft

waren drei weitere Unihockey-Teams im

Einsatz, wobei die erste Damenmannschaft

mit dem 3. Rang ebenfalls einen

Podestplatz feiern konnte. Ein Damenteam

im Volleyball rundete die engagierte

Dorneckberger Delegation ab.

Neben der sportlichen Leistung steht

am Kantonalen Schulsporttag vor allem

auch das Gemeinschaftserlebnis im

Vordergrund. Im Verlauf eines solchen

Turniers lernen die Jugendlichen nicht

zuletzt, mit Nervosität, Rückschlägen

und allenfalls Erfolgsdruck umzugehen.

Es ist beeindruckend, wie sich ein Team

von Spiel zu Spiel steigern kann, an Sicherheit

und Selbstvertrauen gewinnt

und am Ende des Tages ungeachtet des

erreichten Schlussranges zufrieden

nach Hause fährt. Diese Erfolgserlebnisse

stärken den Zusammenhalt über

alle Klassen und Anforderungsniveaus

hinweg und fördern den sportlich fairen

Umgang miteinander auch im Schulalltag.

So freuen wir uns heute schon auf

den 7. Kantonalen Schulsporttag im Mai

2019, drücken aber zuerst unseren Unihockey-Champions

die Daumen für die

bevorstehenden Spiele in Lausanne!

LUKAS REINHARD

FACHSCHAFTSLEITER SPORT OSZD

«Romulus der Grosse»

22 Schülerinnen und Schüler – aus fast

allen Klassen – meldeten sich in diesem

Schuljahr für den Theaterkurs an. Es

stellt sich die Frage, ob es unter diesen

Umständen überhaupt möglich ist, ein

Stück zu planen und zu inszenieren? Der

Versuch lohnte sich. Die Theatergruppe

unter Leitung von Philippe Feer liess sich

auf eine klassische Komödie mit vielen

grossen und kleinen Rollen ein. Gerade in

der Schule sollen auch klassische Stücke

interpretiert werden, um die auf den ersten

Blick verstaubt scheinende Materie

erleb- und geniessbar zu machen. Auch

wenn der Zugang sperriger ist und vieles

bis zum Schluss nicht verstanden wird;

umso schöner waren die vielen Aha-Erlebnisse

in den Proben, als das Stück, die

Rollen und viele Bezüge nach und nach

fassbar wurden.

«Romulus der Grosse» von Friedrich Dürrenmatt

ist anspruchsvoll, weil man viel

Zeit braucht, die Hauptperson Romulus

zu durchschauen und sein (Nicht-) Handeln

nachzuvollziehen. Es ist auch ein

modernes Stück, das zwar so tut, als

würde es in der Vergangenheit spielen,

mit seinen Anspielungen und vielen Parallelen

aber aktueller denn je ist. Wir

versuchten bewusst, eine zeitlose und

vereinfachte Fassung zu kreieren.

Bei der Kostümierung und der Gestaltung

des Bühnenbilds sollten sich die

Schülerinnen so stark wie möglich einbringen.


WIR GEMPNER Juli 2018

AUS DER SCHULE 33

Die Schülerinnen und Schüler sympathisierten

gleich mit den wenigen grossen

Sprechrollen. Es war nicht leicht, die

Rollenzuteilung vorzunehmen. Dabei

waren einige enttäuscht und viele freundeten

sich erst spät mit ihrer Rolle an.

Für die Beteiligten war es sehr aufwändig,

selbstständig ihre Rolle vorzubereiten

und den Text zu lernen. Schliesslich

schafften es aber alle. Nach anspruchsvollen

Proben fanden zwei sehr gelungene

Aufführungen statt. Die Schauspielerinnen

und Schauspieler wuchsen über

sich hinaus und begeisterten das Publikum.

PHILIPPE FEER, LEITER THEATERKURS

REGULA MESCHBERGER, SCHULLEITUNG


34 SENIOREN

WIR GEMPNER Juli 2018


WIR GEMPNER Juli 2018 SENIOREN 35


36 MINISTRANTENLAGER

WIR GEMPNER Juli 2018

Auf der Suche nach dem verborgenen Land

Das ist unser diesjähriges Lagermotto.

Gemeinsam begeben wir uns mit unserem

Lagerbus auf eine Reise ins Unbekannte.

Wo dieses verborgene Land

wohl sein mag? Und was erwartet Kinder,

die das Land finden können (wenn man

es überhaupt finden kann)? All das und

noch vieles mehr werden wir auf unserer

abenteuerlichen Reise im Sommerlager

herausfinden.

Das Lager findet vom 7. bis 14. Juli 2018

statt. Wie jedes Jahr fahren wir wieder

in die Flumserberge. Egal ob gross oder

klein, jung oder alt, Spass ist für jeden

garantiert. Eine Woche voller Spiel,

Sport, Fantasie und Kreativität.

Für diejenigen, die unser Sommerlager

noch nicht kennen, findet ihr alle

wichtigen Informationen sowie Fotos

und Filme von vergangenen Lagern auf

unserer Homepage (www.mini-lager.ch).

Wir freuen uns über jedes schon bekannte

aber auch neue Gesicht.

Das Leiterteam freut sich jetzt schon auf

die abenteuerliche Reise mit euch!

MINISTRANTENLAGER 2018


WIR GEMPNER Juli 2018 VERANSTALTUNGEN 37

2. Dorneck Bluegrass Festival –

blaues Gras im Schwarzbubenland

Das Musikfest für die ganze Familie

Nach dem letztjährigen Erfolg findet zum

zweiten Mal ein schweizweit und darüber

hinaus ausstrahlendes Bluegrass-

Festival in der Region Nordwestschweiz

statt, denn eine kleine Gruppe enthusiastischer

Musikfans bringt feinste

Bluegrass-Musik ins Schwarzbubenland.

Am Samstag, 18. August 2018, steigt

das 2. Dorneck Bluegrass Festival beim

Forstbetrieb Dorneckberg in Gempen.

Vier Bands aus der Schweiz, Italien und

Belgien präsentieren einen Tag lang die

fröhlichen Klänge von Fivestring-Banjo,

Mandoline, Fiddle, Gitarre, Dobro und

Bass, stets akustisch gespielt mit dem

charakteristischen mehrstimmigen Gesang.

Die Wäfler Brothers, The Country

Pickers, die Sons of Navarone und Red

Wine garantieren für ein unterhaltsames

Festival voller Bluegrass-Musik.

Alt und Jung werden auch dieses Jahr

kulinarisch bestens bedient – der Zutritt

zum Festgelände ist übrigens immer gratis.

Ein Kinderprogramm sorgt abwechslungsreich

für die Kleineren. Für den Besuch

der Konzerte und das vollkommene

musikalische Erlebnis im gedeckten Bereich

empfiehlt sich der Vorverkauf.

2. Dorneck Bluegrass Festival

Samstag, 18. August 2018, ab 12.30 Uhr

Forstbetrieb Dorneckberg, Haglenweg 31, 4145 Gempen

www.dorneck-bluegrass-festival.ch

UNBEDINGT CAMPINGSTÜHLE MITBRINGEN! (Für Konzertbereich)

ZUTRITT ZUM FESTGELÄNDE IST GRATIS

Ticket-Preise:

Fr. 35.– (bitte Campingstühle mitbringen)

Fr. 25.– Lehrlinge, SBMA, EBMA, BiB (bitte Campingstühle mitbringen)

Vorverkauf www.ticketino.com


38 KIRCHE | VERANSTALTUNGEN

WIR GEMPNER Juli 2018

Fest Maria

Himmelfahrt

Herzliche Einladung

zur

Prozession

am

Mittwoch, 15. August 2018, 19.00 Uhr

Der guten Tradition zufolge, dieses Hochfest der leiblichen

Aufnahme Mariens in den Himmel in der freien Natur zu begehen,

wollen wir uns auch dieses Jahr wieder gemeinsam auf den Weg zur

Muttergottesfluh machen.

Wir treffen uns um 19.00 Uhr zu einer Einstimmung in der Kirche,

um dann gemeinsam auf den Weg zu gehen.

Bei schlechter Witterung bleiben wir in der Nähe der Kirche.

Wir wollen an diesem Gottesdienst die neuen Ministranten begrüssen und

uns von den austretenden Ministranten herzlich verabschieden.

Kath. Pfarrei Gempen


WIR GEMPNER Juli 2018 KIRCHE | VERANSTALTUNGEN 39

.... Dank sei Dir dafür !

Oekumenischer

Erntedank-Gottesdienst

am Sonntag, 9. September 2018,

um 10.30 Uhr,

in der kath. Kirche Gempen

Alle sind herzlich willkommen!

Im Anschluss an den Gottesdienst laden die Kirchgemeinden

zum traditionellen Erntedank-Apéro ein.


40 VERANSTALTUNGEN | INSERATE

WIR GEMPNER Juli 2018


Dorneckberg


WIR GEMPNER Juli 2018 VERANSTALTUNGEN | INSERATE 41

Mitsingen ? Mitsingen !!!

Singen ist gesund und macht Spass!

Es verbraucht Kalorien,

stärkt die Bauchmuskulatur und die Lunge,

wirkt gegen Falten im Gesicht.

Regt die Hirntätigkeit an,

befreit die Seele und

sorgt für entspannten Schlaf nach der Probe.

Wir freuen uns auf neue Gesichter und Stimmen!!!

Schnuppern ist jederzeit möglich

Probe jeweils am Mittwoch von 20 -22 Uhr

Probenplan auf chorgempenhochwald.ch oder

bei Leona Kopp oder Fränzi Widmer erhältlich.

Wir starten am 15. August in der Sonnhalde Gempen.

Foto aufgenommen anlässlich des Sommerkonzerts in Hobel am 23. Juni


42 VERANSTALTUNGEN | INSERATE

WIR GEMPNER Juli 2018

Industriestrasse 13 | 4410 Liestal

Tel. 061 906 71 81

info@alacarte-reisen.ch

www.alacarte-reisen.ch

Gerne stellen wir Ihnen

unser Reisekatalog zu.

Rufen Sie uns an.

à la carte-reisen ag

«à la carte – die feine ART zu reisen»

TAGESFAHRTEN 2018 MEHRTAGESREISEN 2018

Insel Mainau – Garten der Rosenträume

Di. 26. Juni

Marbachegg mit der Bretzeli-Gondelbahn

Do. 19. Juli

BergBahnWahn – Brienzer Rothorn

Fr. 17. August

Gstaad Züglete - Alpabzug

Sa. 01. September

3-Seen-Fahrt

Do. 13. September

Stoos - mit der Weltrekordbahn

Do. 25. Oktober

Erlebnisferien in Davos

Sa. 30. Juni – Sa. 07. Juli

1.August in Saas Fee

Di. 31. Juli – Do. 02. August

Engadin – im goldenen Lärchenkleid

So. 14. - Mi. 17. Oktober

Weihnachtstraum in Lenzerheide

Sa. 22. – Mi. 26. Dezember

LÄNDLIFAHRTEN 2018

Mittwochs // 04. Juli /05. September

03. Oktober / 07. November


WIR GEMPNER Juli 2018 VERANSTALTUNGEN | INSERATE 43

Sonntag, 9. Dezember 2018

Das neue Weihnachtsmarkt-Team freut sich

Sie zum 20. Weihnachtsmarkt im Gempner

Dorfzentrum einladen zu dürfen.

Standinteressenten und -interessentinnen

können sich bis 16. November 2018 per

E-Mail bei simgosteli@yahoo.de anmelden.

Es stehen 30 Marktstände zur Verfügung.

Wir freuen uns bei Glühwein und Feuergeknister

das 20. Jubiläum mit Ihnen zu feiern.

Im Namen des Teams,

Simone Gosteli (Koordinatorin)


43

44 VERANSTALTUNGEN | INSERATE

WIR GEMPNER Juli 2018

GRATIS

ENTSORGEN

Öffentliche Sammelstelle:

Mo – Fr 07- 17 Uhr | Do 07- 19 Uhr | Sa 10 –14 Uhr

• Flaschen Glas/PET

• Weissblech/Aluminium

• Nespresso Kapseln

• Kleider/Schuhe

• Elektrogeräte

• Herd/Kühlschrank

• U-Elektronik

• Altpapier/Karton

• Haushaltbatterien

• Leuchtstofflampen

Gegen Gebühr entsorgen wir für Sie auch:

Sperrgut/Altholz, Kuststoffe, Grüngut, Altmetalle, Flachglas/Spiegel, Bauschutt/Eternit,

Styropor, Boiler, Solarium, PW-Batterien/-Reifen, Sondermüll (Farben, Öle/Lacke)

H. Vogelsanger AG • Talstrasse 75 • 4144 Arlesheim • T 061 701 39 38 • F 061 701 39 17

info@vogelsanger-ag.ch • www.vogelsanger-ag.ch


WIR GEMPNER Juli 2018 VERANSTALTUNGEN | INSERATE 45

Bisher durften wir in Ihrer

Gemeinde die Feuerungskontrolle

organi sieren

und durchführen. Für Ihr

Vertrauen und die angenehme

Zusammen arbeit in den

letzten Jahren bedanken wir

uns ganz herzlich bei Ihnen.

Liberalisierung der Feuerungskontrolle

Ab dem 1. Juli 2018 ist neu das Amt für Umwelt

für den Vollzug der Abgaskontrolle von Feuerungen

zuständig.

Als neutrale Fachpersonen führen wir auch

weiterhin gerne die amtliche Feuerungskontrolle

gemäss der Luftreinhalteverordnung mit

modernsten, jährlich geprüften Messgeräten

durch. Sie werden dabei kompetent, neutral und

kostengünstig beraten und über die luft hygienische

und energetische Funktion Ihrer Anlage

informiert. Dazu geben wir Ihnen wertvolle Tipps

für den optimalen Betrieb Ihrer Heizung. Nach

erfolgter Aufforderung vom Amt für Umwelt hat

der Inhaber ein Jahr Zeit, die Kontrolle einer

zugelassenen Fachperson in Auftrag zu geben.

Damit Sie diese Kontroll- und Reinigungsintervalle

nicht vergessen, bieten wir Ihnen

den gewohnten Service:

Wir erinnern Sie auch künftig an

das nächste Prüfen und Warten Ihrer

Heizung und vereinbaren mit Ihnen

einen Termin – so, wie Sie es von

uns kennen.

Vertrauen ist gut –

Kontrolle ist besser!

Ihr Kaminfegerteam

Patrick Juillerat

www.kaminfeger-solothurn.ch

Kaminfegergeschäft Patrick Juillerat

Hubmattstrasse 1, 4412 Nuglar SO

Telefon 061 911 18 62, Fax 061 913 90 35

info@kaminfeger-solothurn.ch

Juillerat_Ins-128x190_sw.indd 1 29.05.18 10:48


46 IN EIGENER SACHE

WIR GEMPNER Juli 2018

Redaktion «Wir Gempner»

Texte und Formatierungen;

PDF-Dateien, Word-Dokumente

mit separaten Bildern (mind. 300 dpi)

per E-Mail: wirgempner@gmx.ch

CD-ROM mit Print oder gut

leserliches Manuskript:

Gemeinde Gempen,

Hauptstrasse 16, 4145 Gempen

Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Beiträge

bis zum Tag des Redaktionsschlusses

eingetroffen sind.

Kosten:

Berichte aus Vereinen, kulturelle Angebote

und Mitteilungen sind gratis.

Inserate SW:

Ganze Seite A5 CHF 80.–

Halbe Seite A5 CHF 40.–

Viertel Seite A5 CHF 20.–

Farbinserate auf Anfrage.

Die Gebühren werden von der Gemeindeverwaltung

in Rechnung gestellt.

NÄCHSTER Redaktions- und Inserateschluss:

FREITAG, 31. AUGUST 2018, 12.00 UHR

IMPRESSUM

HERAUSGEBER: GEMEINDE GEMPEN, HAUPTSTRASSE 16, 4145 GEMPEN

DRUCK: EDITION LITHO, ALLSCHWIL

TITELFOTOS: SILVAN EHRSAM, BANNTAG 2018

REDAKTION UND LAYOUT: ANDREA TSCHABRUN


BAUM

Pflanzung

Pflege

Fällungen

FÜR IHREN GARTEN

GARTEN

REGIO

Silvan Ehrsam | 4145 Gempen | 079 322 64 91 |

ehrsam@regiogarten.ch | www.regiogarten.ch


Veranstaltungskalender 2018

JULI

13.07. Brotsackschiessen, 17 – 20 Uhr Anlage Hochwald

14.07. Brotsackschiessen, 8 – 12 + 13.30 – 18.00 Uhr Anlage Hochwald

20.07. Brotsackschiessen, 17 – 20 Uhr Anlage Hochwald

21.07. Brotsackschiessen, 8 – 12 + 13.30 – 18.00 Uhr Anlage Hochwald

AUGUST

08.08. Obligatorisches Schiessen, 18–20 Uhr Anlage Hochwald

15.08. Prozession / Maria Himmelfahrt, 18 Uhr Kirche/Muttergottesfluh

16.08. Ausflug Senioren Stiftung Brüggli

18.08. 2. Dorneckberg Bluegrass Festival Forstwerkhof

25.08. Papiersammlung ohne Karton, 9-11.30 Uhr Feuerwehrmagazin

27.08. Papiersammlung (Montag ab 13.30 Uhr) ganzes Dorf

29.08. Obligatorisches Schiessen, 18–20 Uhr Anlage Hochwald

31.08. Redaktionsschluss „Wir Gempner“

SEPTEMBER

16.09. Kulinarischer Rundgang, 11-18 Uhr Hochwald

DORFLADEN GEMPEN

Treffpunkt im Dorf für den Einkauf und einen kleinen «Schwatz»

•Käse und Fleisch Spezialitäten • Postagentur •Café-Ecke

Mo –Fr 7:15 – 12:15 Uhr – 14:00 – 18:30 Uhr

Sa 7:15 – 13:00 Uhr

Telefon: 061 701 91 13

Fax: 061 701 91 14

Silvia Stebler und Team freuen sich auf Ihren Besuch

Weitere Magazine dieses Users