Stadtmagazin CLP Ausgabe 22

device

4. Jahrgang Ausgabe 22 | Dezember 2017 | kostenlos

für CLOPPENBURG & umzu

Blickpunkt: Von der (Wieder-)

entdeckung der Sinnlichkeit

Weihnachten auf dem Bahnhof

Grußworte

Senioren on KulTour

„Welch ein Theater!“

Weihnachten in aller Welt

Au-pair in New York

Von der wunderbaren Reise in einer Zeitmaschine

... und viele andere spannende Geschichten mehr


Liebe Rosche-Freunde!

Ein ereignisreiches Jahr, das 225. Jahr als familiengeführte

Edelkorn-Brennerei, neigt sich dem Ende zu.

Der Besuch des Niedersächsischen Ministerpräsidenten

Stephan Weil in unserem Betrieb läutete das Jubiläumsjahr

2017 ein. Den nächsten Höhepunkt bildeten

die Feierlichkeiten vom 17. – 19. März mit mehr als 600

Gästen im großen Festzelt. Unsere Gäste waren begeistert

– wir auch. Kaum war das Jubiläum gefeiert,

durften wir in Rüdesheim die Ehrung als „World Class

Distillery“ beim World Spirit Award in Empfang nehmen.

Danach folgte gleich die Auszeichnung unseres

„Haselünner Golds“ als „Kulinarischer Botschafter Niedersachsens

2017“.

Weitere Höhepunkte fügten sich nahtlos aneinander.

Von Gourmetfreunden herzlich eingeladen, reisten

wir mit unserer Korn-Königin Johanna I. nach Berlin

und sogar bis nach Rom. Überall wurden wir freundlichst

empfangen und erhielten für unsere Spezialitäten

höchstes Lob. Unsere 19. Korn-Erlebnis-Tour von

Lingen über Gersten stand in der guten Tradition aller

vorangegangenen Veranstaltungen. Mehr als 600 Radfahrer

waren dabei. Gemeinsam ließen wir den Tag auf

unserem Brennereihof in Haselünne ausklingen.

Wir sind dankbar für alle diese wunderbaren Begegnungen.

Sie ermutigen uns, den eingeschlagenen

Weg mit unserem Edelkorn, unseren Fruchtigen und

Likören gemeinsam mit Ihnen weiter zu gehen: „Ehrlich,

nachhaltig, mit Liebe gemacht.“

Herzlichst, Ihr


KREATIVE LICHTIDEEN

Von der (Wieder-) Entdeckung

der Sinnlichkeit.

Der Winter ist angebrochen. Und wenn es jetzt schon

grau, nass und kalt ist, können wir sicher sein, dass es

noch kälter wird und grauer ohnehin. Es ist also Zeit,

sich Gutes zu tun. Höchste Zeit, denn das fehlende Sonnenlicht

trägt eher zu Missmut bei, als dass wir uns daran gewöhnen.

Und ständig Schokolade für die Produktion von

Glücksgefühlen zu essen, bringt uns allein figurtechnisch

betrachtet nicht weiter, sondern eher ins Abseits.

Doch was tun, was ebenso glücklich, wenn nicht gar glücklicher

macht? Nun, die Antwort darauf ist ebenso eindeutig

wie für die Allgemeinheit umsetzbar, für jedes Alter, für jede

Geldbörse und für Sie, Ihn und Es: Einkaufen gehen! Und

zwar gehen und nicht in der heimischen www-Welt sitzen

bleiben und online bestellen, was eventuell schick sein und

passen könnte. Nein rausgehen, in die wirkliche Welt und

schauen, riechen, fühlen, anprobieren und weiterschauen

und weiter anprobieren...

Kurz, die Sinne wieder zu fühlen, ein Phänomen, das gemeinhin

so definiert wird: „Die Tätigkeit des Einkaufens oder

auch nur das Besuchen von Geschäften sowie das Flanieren

durch Ladenstraßen und Einkaufszentren wird mit dem englischen

Begriff „shopping“ bezeichnet. In der Regel sind mit

diesem Shopping über den bloßen Einkaufsakt hinausgehende

Erlebnisreize verbunden, die von den Konsumenten

geschätzt werden“ – übersetzt: Die sich in der Lust zu gucken,

anzufassen, zu riechen und zu probieren darstellen. So

lange bis man gefunden hat, wonach man suchte, was möglicherweise

erst im nächsten oder übernächsten Geschäft so

sein kann.

Weil dort dann die Farben genau so sind, wie man sie mag,

das Material nicht merkwürdig riecht oder zu steif ist oder

kratzt und das Ganze zu einem passt, nicht zuletzt auch,

weil´s nicht über den Problemzonen spannt, aber auch nicht

zu groß ist oder sackähnlich an einem rum hängt. Doch auch

die „Accessoires“ wie Schuhe, Spielzeuge, Taschen, Hüte,

Schmuckstücke, Mützen, Düfte, Fahrräder, Pflegeprodukte,

Bücher, Töpfe, Pfannen & Küchen-Co., Geschirre, Gläser und

Bestecke inklusive, sowie alles, was hier nicht aufgezählt ist

werden erst schön und sind auch dann erst „wie für mich gemacht“,

wenn man sie entdeckt hat. Anfassen und miteinander

vergleichen konnte.

Womit wir beim Thema sind, eins, das uns nun schon zum

zweiten Mal beschäftigt, weil es scheint, dass „shopping“ sich

für immer mehr Menschen auf „online-shopping“ bezieht.

Das ist, mit Verlaub gesagt, ziemlich oberflächlich, unkritisch,

überhaupt nicht individuell und kein bisschen liebenswert zu

sich selbst. Schließlich riechen wir alle anders, kein Mensch

hat dieselbe Figur wie ein anderer oder die exakt gleiche

Haarstruktur. Wir nehmen Düfte anders auf, sehen Farben

auf unser eigenes Empfinden bezogen und fühlen auch als

Individuum. Oder hat Ihre Hand ebenso viel Hornhaut wie

die eines Handwerkers?

Nun hören wir natürlich die Einwände, dass man diese

Erlebnisse schließlich auch zu Hause haben kann, wenn das

Paket mit den online bestellten Waren ankommt. Nein, das

kann man nicht! Denn das Teil ist wahrscheinlich in Plastik

eingeschweißt und allein eine solch einheitlich-lieblose Verpackung

vom Objekt der Begierde entfernen zu müssen,

bis man es in der Hand halten kann, ist extrem unsexy. Und

dann der Geruch, der von Plastik bis allenfalls neutral variiert,

wenn man Glück hat und das Textil nicht muffig geworden

ist. Und dann die Falten vom Zusammenlegen, die beim ersten

Anprobieren sich auch hartnäckig halten. Hatte man sich

zudem den Stoff nicht weicher vorgestellt? Aspekte, die sich

nicht allein auf Kleidung beziehen, da auch Knuddelspielzeug

beispielsweise so (zum Versand) zugerichtet sind.

Wenn der Erwerb dann passt ist´s toll, doch warum ist

die Farbe so ganz anders, obwohl man kastanienbraun be-

Lange Str. 34

(Eingang Bürgermeister-

Heukamp-Straße)

49661 Cloppenburg

Wandleuchte

Meteor —

jede Leuchte

ein Unikat!

Tel.: 04471 2454

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & Das umzu Stadtmagazin | Kreative Lichtideen | Editorial

31


stellt hatte, diese Tasche aber partout nicht zum Kastanienbraun

des Rocks oder der Hose passt und damit auch

nicht zum Jackett oder zum Mantel? Na ja, konnte man am

Monitor nicht sehen. Beispiele dieser Art sind so reichlich,

dass es für mich kaum vorstellbar ist, die dann folgende

Prozedur des erneuten Verpackens und Zurücksendens

inklusive zur Post fahren, mehr als zwei, drei Mal durch

zu exerzieren. Unabhängig von Frust, Zeitfaktor und nagenden

Selbstzweifeln. Denn wir konnte ich so blöde sein,

normierten Produktbeschreibungen Vertrauen zu schenken?

Natürlich habe auch ich, haben wir alle vom Stadtmagazin

und unsere Familien und Freunde, uns im online-shopping

versucht. Und auch heute bestelle ich bei bestimmten

Portalen allerlei Exotisches, was ich weder hier noch

in Oldenburg oder Bremen kaufen kann. Doch generell

lassen wir uns nicht mehr fremd bestimmen und uns auf

Goldesel-Niveau degradieren. Denn wir wissen, was wir

uns wert sind!

Und das konnten wir neulich einmal mehr beweisen,

in Cloppenburg. Samstagnachmittags gegen 14:00 Uhr.

Meine Freundin und ich waren schon seit Stunden hier,

hatten einen Bummel durch die Innenstadt gemacht – Sie

wissen schon: Hier Schickes zum Anziehen gucken, schräg

gegenüber Schuhe probieren und in der Apotheke nach

passenden Heilsteinen kramen. Schnell war es Mittag

geworden und damit Zeit für einen völlig entspannten

Lunch. Doch wo? Im Verace, bei Fleming, beim Mongolen,

im Da Capo oder ein paar Schritte weiter die Lange Straße

hoch und gegenüber im Schäfer´s Bistro? Oder schnell ein

Tramezzini oder eine Pizza?

Nein, wir waren relaxt und in so guter Laune, dass es

eine richtige Mahlzeit werden sollte. Mit einem Wein dazu

und einem feinen Kaffee hinterher, denn Zeit hatten wir

genug. Und die galt es zu genießen, nicht zuletzt auch

beim Zusammensein. Zum ausgiebigen Shoppen würden

wir noch kommen. Cloppenburgs Geschäfte nämlich

schließen auch samstags erst um 18:00 Uhr! Ideal! So und

mit einer Vielzahl attraktiver Angebote in verführerischen

Auslagen und einladenden Geschäftsräumen – so buchstabiert

man Kundenfreundlichkeit in Perfektion. Also

quatschten meine Freundin und ich die Zeit weg, während

unsere Kids mit den Vätern das Wochenend-Shopping

machten – natürlich life, damit die vielen Sonderwünsche

erst entdeckt werden konnten.

Noch ein Getränk später erschien die Meute dann, bestens

gelaunt, weil man schon so viel erlebt hatte. Und jetzt

sollte das weitergehen? Das Gucken von Schaufenster zu

Schaufenster, das Entdecken der „größten Wünsche“, die

wir je hatten? Das Herumsuchen zwischen den Regalen

und Ständern? Das Anprobieren und sich auf der Stelle

wunderschön finden? Ja, es ging so weiter, den ganzen

Nachmittag lang und am darauf folgenden Samstag wieder,

denn wir hatten viel Kostbares wiederentdeckt.

Das Aufleuchten der Kinderaugen beim Anblick eines

Herzenswunsches und ihre endlose Geduld beim „Aus-

4

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Reportage


probieren“ des ferngesteuerten Spielzeugautos durch alle

Gänge des Ladens. Wir hatten die schon Größeren beim Aussuchen

der ersten Kosmetika beobachten dürfen und zwar

ganz nah dran und waren noch lange danach von ihren Fragen

an uns, „an Mütter!“ dazu gerührt. Wann hatte die pubertierende

Tochter meiner Freundin sie zum letzten Mal etwas

wirklich Wichtiges gefragt? Außer, ob sie ihr ganz spezielles

Müsli schon wieder vergessen hätte zu kaufen?

Wir haben unsere Männer auf eine Weise erlebt, die wir nur

noch aus der ersten Zeit unseres Zusammenseins kannten.

Als wir noch so verliebt und damit neugierig (und nachsichtig)

genug waren, dass wir uns selbst für die merkwürdigsten

Kaufrituale noch interessierten. Frauen wissen wovon

die Rede ist und Männer auch. Aber jetzt sahen wir, dass sie

diese Art der Laufschuhe viel rasanter fänden, als die, die zu

Hause im Flur stehen. Wir sahen sie Pullover anprobieren, die

perfekt zu ihnen passten und in einer dieser superschicken

Chinos in den allesamt ungewöhnlichen, mutigen Farben

aus der Anprobe kommen. Und wir sahen sie höchstens ein

Teil kaufen. Weil „das reicht ja“ und Lust jetzt noch weiter zu

kramen, war dann auch nicht mehr da.

Außerdem war es bald 18:00 Uhr und wir hatten beschlossen,

alle zusammen essen zu gehen. Dennoch: Meine Freundin

und ich hatten angeblich hier und da noch was gesehen,

„was wir unbedingt noch kaufen möchten.“ Also baten wir

die Familien schon vorzugehen und im Restaurant auf uns

zu warten. Im Endeffekt zogen nur die Männer von dannen,

denn unsere Kids hatten das Wunderland Cloppenburg entdeckt.

Mit seinen Läden in denen man zwischen Riesenauswahlen

nach Herzenslust kramen und ausprobieren darf.

Und in denen man so zuvorkommend ist, wie das Bild sich

nach außen darstellt. Freundlich und aufgeschlossen.

So war es nicht die Intention meiner Freundin und mir gewesen,

tatsächlich noch etwas einzukaufen. Nein, wir wollten

die Stücke, die unsere Männer nicht genommen hatten, zurücklegen

lassen. Bis wir sie im Laufe der Woche heimlich abholen

konnten, um damit endlich Weihnachtsgeschenke zu

haben, über die sie sich von Herzen freuen würden. Allein vor

dem PC wären wir nicht darauf gekommen und hätten auch

nicht mit den Kindern das Geheimnis darum teilen können.

Stattdessen haben wir das „Uns“ wiederentdeckt und die

Sinnlichkeit...

P.S.: Wenn wir eingangs sagen, dass einkaufen gehen in

Cloppenburg für jeden Geldbeutel und für Jedermann, -frau

und -kind möglich ist, dann entspricht dies keiner oberflächlichen

Betrachtung. Ein Bummel durch die Stadt beweist es

– auch außerhalb der Innenstadt!

Ulla Schmitz

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Reportage

5


Anzeige

Cloppenburg on ICE

Der Eisbahn-Spaß zum 9. Mal in der Stadtmitte

Ab Donnerstag, den 30.11.2017,

werden die Besucher des Cloppenburger

Weihnachtsmarktes

nicht nur mit dem Duft gebrannter

Mandeln und anderer Köstlichkeiten

auf die Weihnachtszeit eingestimmt.

Zum neunten Mal betreibt die CM

Cloppenburg Marketing GmbH in Zusammenarbeit

mit der Stadt Cloppenburg

eine 240qm große Eislaufbahn in

der Stadtmitte auf dem LzO Vorplatz.

„Cloppenburg ON ICE“ bietet nicht nur

Schlittschuhspaß für alle, sondern ist

auch die Plattform für einen Großteil

des Programms.

SCHOUTEN CUP –

9. Auflage des Eisstockschießens

Ab Montag, den 04.12.2017 startet die

9. Auflage der Stadtmeisterschaft im

Eisstockschießen. Die Firma Schouten

sponsert hierzu tolle Preise für die Siegermannschaften.

Vereine, Kegelclubs,

Stammtische usw. haben auch in diesem

Jahr die Möglichkeit, um den Titel des

9. Cloppenburger Stadtmeisters im Eisstockschießen

zu kämpfen.

Auch in diesem Jahr wird auf 2 Bahnen

gespielt. Mit dabei sind der Moderator

Hubert und Schiedsrichter

Walter. Wie im letzten Jahr gibt es an

jedem Eisstockabend das Duell „Wer

trifft am dichtesten an die Daube?“. Das

Finale des Eisstockschießens findet am

22.12.2017 statt und lädt mit einem

spannenden Wettbewerb zur Stadtmeisterschaft

ein.

Neben dem regulären Eisstockschießen

findet auch in diesem Jahr das gemeinsame

Eisstockschießen für Menschen

mit und ohne Handicap und

das Kinder-Eisstockschießen mit tollen

Preisen statt.

Abwechslungsreiches Programm

Selbstverständlich stimmen zahlreiche

Weihnachtskonzerte auf das

kommende Fest ein und machen einen

ereignisreichen Einkaufsbummel

sowie Besuch auf dem Cloppenburger

Weihnachtsmarkt komplett. In diesem

Jahr sorgen unter anderem der Posaunenchor

Cloppenburg, die Feuerwehrkapelle

Cloppenburg, der Cappelner

Musikverein und der Feuerwehrspielmannszug

aus Cloppenburg für weihnachtliche

Stimmung in der Stadt.

Ergänzt wird dieses Programm durch

weitere, abwechslungsreiche Programmpunkte,

wie beispielsweise einer

gigantischen Eislaufshow, einer brandheißen

Feuershow oder dem Besuch

des Weihnachtsmannes ergänzt. Weitere

Highlights sind der der Nikolaus-Laternenumzug

am 06. Dezember, der

Intersport Tag am 09. Dezember und

Bertis große Fahrradverlosung am 16.

Dezember. Der Abschluss der Eisbahn

wird mit dem Bühnenklassiker „Dinner

for One“ am 23.12.2017 gegeben.

Darüber hinaus werden auf dem

Weihnachtsmarkt wieder die unterschiedlichsten

Leckereien wie duftende

Süßigkeiten, heiße Waffeln,

Schmalzkuchen und vieles mehr angeboten.

Grog, Glühwein Punsch und

heiße Säfte kommen zum Ausschank

und helfen den Besuchern, Durst und

Kälte zu überstehen.

Öffnungszeiten der Eisbahn:

Mo. bis Fr.: 08.00 bis 13.00 Uhr (nur für Schulen) 14.00 bis 19.00 Uhr

Samstags: 10.00 bis 19.00 Uhr • Sonntags: 11.00 bis 19.00 Uhr • Heiligabend :10.00 bis 13.00 Uhr

6

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige


GruSSworte

Liebe Leserinnen und Leser des Stadtmagazins,

gerade halten Sie die aktuelle und letzte Stadtmagazin Ausgabe des Jahres

2017 in Ihren Händen. Neben all dem vorweihnachtlichen Trubel, sollte

man sich in diesen Tagen auch ein paar besinnliche Momente im Kreise seiner

Liebsten gönnen und gemeinsam auf das vergangene Jahr zurück blicken.

Was hat man gemeinsam erlebt, was hat einen in den letzten Monaten geprägt

und auf welche Leistungen ist man in 2017 besonders stolz?

Wenn ich als Bürgermeister auf die Ereignisse des fast vergangenen Jahres zurückblicke,

so kann ich mit Fug und Recht und voller Stolz behaupten, dass in

Cloppenburg einiges bewegt wurde. Lassen Sie uns kurz gemeinsam auf ein

paar Highlights zurückblicken.

Bereits zum Anfang des Jahres hat unsere neue Dachmarke echt.Cloppenburg

mit dem Fingerabdruck ein eigenes markenstarkes Logo bekommen. Sicherlich

ist es Ihnen im Alltag schon begegnet. Auch im kommenden Jahr wollen

und werden wir die Stadtmarke weiter auf- und ausbauen. Seien Sie gespannt.

Sommerzeit in Cloppenburg ist ja bekanntlich auch Kulturzeit. So ist es seit

vielen Jahren Tradition in der Soestestadt. Über das Sommerwetter in diesem Jahr müssen wir uns wahrlich nicht unterhalten,

das war sicherlich kein Highlight. Aber der Cloppenburger Kultursommer bot viele sonnige, kulturelle Veranstaltungen

an den unterschiedlichen Spielorten. Höhepunkten waren dabei die Familienveranstaltung „Der Froschkönig“ des Oldenburger

Theaters Laboratorium oder das ausverkaufte Konzert von Max Giesinger im Stadtpark.

Auch der geplante Mehrgenerationenpark an der Friesoyther Straße nimmt immer mehr Gestalt an. Der erste Bauabschnitt

wurde im Sommer eröffnet. Die Skater- und Parcouranlage sowie der Streetbasketball Platz werden seitdem von den Cloppenburger

Bürgerinnen und Bürgern rege genutzt.

Cloppenburg bleibt also weiterhin ein attraktiver Stand- und Wohnort. Kaum verwunderlich also, dass wir im Oktober die

36.000 Einwohner Marke geknackt. Damit wurden alle Prognosen bereits jetzt weit übertroffen.

Zum Abschluss möchte ich Ihnen gerne noch einen Veranstaltungstipp mit auf den Weg geben: Wenn Sie einen besonderen

Jahresausklang erleben möchten, gönnen Sie sich das Silvesterblasen des Heimatvereins im Stadtpark. Immer ein tolles Erlebnis.

Ich wünsche Ihnen eine besinnliche Adventszeit, schöne Weihnachtsfeiertage und für das kommende Jahr nur das Beste.

Ihr

Dr. Wolfgang Wiese

Liebe Leserinnen und Leser unseres Stadtmagazins!

Am Weihnachtsfest feiern wir, dass der „Heiland der Welt“ zu

uns kommt. Gott wird selber Mensch, damit wir menschlicher

miteinander umgehen. Gerade jetzt merken wir, wie wichtig es

ist, diesen Gott bei uns zu haben, der Heil bringen und Wunden

heilen kann in der so zerrissenen Welt.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein frohes, friedliches

und gesegnetes Weihnachtsfest 2017 und ein gutes Jahr 2018!

Bernd Strickmann, Pfarrer

8

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Grußworte


Zum Jahreswechsel halten viele Menschen Rückblick auf das zu Ende gehende Jahr. In den

Medien tauchen vielleicht schon längst vergessene Ereignisse wieder auf und viele lassen diese

Ereignisse noch einmal Revue passieren.

Der persönliche Rückblick fällt bei den Menschen unterschiedlich aus. Die einen feiern den

Jahresabschlussgottesdienst in der Kirche, die anderen lassen es wiederum so richtig „krachen“.

Ich schaue zum Jahreswechsel nicht nur auf das Jahr 2017 zurück, sondern auf mein

gesamtes berufliches Leben, das am 31. Dezember nach über 35 Dienstjahren bei der katholischen

Erwachsenenbildung (KEB) zu Ende geht.

Auf plattdeutsch heißt es: „Is gaut wähn“- Es ist gut gewesen. Ja, im wahrsten Sinne des Wortes.

ist es gut gewesen. Natürlich fällt so ein Rückblick immer positiv aus, doch auch ich schau

auf Stress-und Krisensituationen, auf scheinbar unlösbare Probleme. Diese haben mich in der

Nachbetrachtung geprägt, geformt, charakterlich gefestigt, so dass ich auch für diese „unangenehmen“

Ereignisse dankbar bin.

Dankbar bin ich den vielen Menschen, denen ich begegnet bin, in den zahlreichen Kursen und Veranstaltungen im Bildungswerk

Friesoythe, wo ich meine ersten 19 Dienstjahre verbracht haben und im Bildungswerk Cloppenburg, wo ich weitere 16

Jahre meinen Dienst, „den Menschen lebensstark machen“ versehen durfte.

Dankbar bin ich meinen Kolleginnen und Kollegen in den Bildungswerken im Oldenburger Land, dessen Direktor ich sein durfte,

meinen Kolleginnen und Kollegen im Land und den zahlreichen Ehrenamtlichen vor Ort, die die KEB-Arbeit erst möglich

machen. „Ein erstrebenswerter Zustand“ höre ich häufig von frisch gebackenen Rentnern. Und darauf freue ich mich, auf die

Möglichkeit sich morgens im Bett nochmal umzudrehen, auf die ausgiebige Zeitungslektüre mit einer Kanne Kaffee, auf die

Konzentration der reinen Kursarbeit, auf die Langeweile, die ja Kreativität schafft und auf alle neue Erfahrungen mit dem finalen

Lebensabschnitt.

So grüße ich Sie herzlich, wünsche Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit und Gottes Segen

für das Jahr 2018.

Martin Kessens

Liebe Cloppenburger Seniorinnen und Senioren,

liebe Leserinnen und Leser des Stadtmagazins,

haben Sie auch das Gefühl, dass je älter man wird, umso schneller die Zeit vergeht? Wie auch

das Jahr 2017, das nun schon bald zu Ende ist und die Weihnachtszeit direkt vor der Tür steht.

Doch beklage ich mich nicht, denn in diesem Jahr durfte ich wieder wunderschöne Reisen mit

Ihnen unternehmen. Wir haben viel gesehen. Das Wichtigste an diesen Fahrten war für mich

immer der Zusammenhalt und das gute Miteinander. Dafür möchte ich mich bei allen Teilnehmern

bedanken.

Für das kommende Jahr stehen schon einige Termine fest: Im Januar das Planungstreffen, im

März ein Besuch bei Airbus in Hamburg und zwei Mehrtagesfahrten: Im Mai nach Potsdam und im September nach Schleswig-Holstein.

Ich würde mich freuen, wenn Sie wieder dabei sind.

„Vier Dinge kommen im Leben nicht mehr zurück.

Die Tage, die du erlebt hast.

Die Erfahrungen, die du gemacht hast.

Die Worte, die du benutzt hast.

Die Chance, die du verpasst hast.“

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen friedvolle Weihnachten und ein glückliches und gesundes neues Jahr.

Mit herzlichen Grüßen,

Ihre Elfriede Lange

Im Namen der Organisationsgruppe „Senioren-Kulturfahrten“.

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Grußworte

9


Es ist in unserer evangelischen Kirche eine gute Sitte zum Jahresbeginn einander mit der neuen

Jahreslosung zu grüßen. Mit dieser Jahreslosung werden am Altjahresabend Kirchenälteste

und Pastoren unserer Gemeinde auch in den Gottesdiensten unserer katholischen Schwesterkirche

Grüße und Segenswünsche für das Jahr 2018 überbringen. "Gott spricht: Ich will dem

Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst." (Offenbarung 21,6)

Die Worte aus der Offenbarung des Johannes stehen am Ende dieses biblischen Buches und

sprechen von dem, was nach dem Ende sein wird. Wir lesen von einer neuen Erde und einem

neuen Himmel und dass die, die an Christus glauben beziehungsweise hier zu Lebzeiten geglaubt

haben, in einer neuen Welt leben werden, die Gott schaffen wird und die frei sein wird

von allem Elend und Leid, das es hier in diesem Leben auf dieser Erde gibt.

Doch was ist mit denjenigen, die nicht an Jesus Christus glauben? Gilt ihnen Gottes Gnade und Zuspruch nicht?Darauf können

wir nur antworten, dass wir nicht darüber zu entscheiden haben, was am Ende sein wird und wer nach dem Tod und nach

der Auferstehung der Toten in und bei Gott leben wird. In diesem Leben haben wir als Christinnen und Christen zuallererst

das Doppelgebot der Liebe anzunehmen und mit Gottes Hilfe zu leben: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem

Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt« und »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst« (Matthäus

22,37+39).

In der gelebten Umsetzung dieser beiden Gebote heißt das für mich, die Worte aus der Bergpredigt Jesu (zu finden im Matthäusevangelium)

zu beherzigen. Das Gebot der Nächstenliebe gilt gegenüber allen Mitmenschen, gleich welcher Herkunft,

Nationalität, Religion, Geschlecht und Alter.Denn so sagt Jesus Christus in der Bergpredigt: "Alles nun, was ihr wollt, dass

euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten." (Matthäus 7,12)

Es geht nicht nur darum, anderen nichts Böses zu tun. Es geht darum, anderen das Gute anzutun und zu geben, von dem man

sich wünscht, dass es einem selbst auch widerfahren möge.

Das zu leben, auch in der Gemeinschaft und im Jahre 2018 – das ist mein Wunsch und dazu erbitte ich Gottes Segen.

Andreas Pauly, Pfarrer in der evangelischen Kirchengemeinde in Cloppenburg seit dem 1. Dezember 2000

Wir wünschen allen Leuten ein frohes

neues Jahr. Ein Leben in Gemeinsamkeit

mit Frieden und Freude. Jeder von uns,

sollte jede Herkunft, jede Religion, jeden

Menschen schätzen und lieben. In

dem Sinne, Sersala herkezi Pirozbe!

Ferdi Celik

Kurdisch Islamisches Kulturzentrum

Liebe Leser,

Christentum ist keine Religion (obwohl viele

eine daraus machen). Das beweisst Weihnachten.

Bei Religion geht es darum, was man tun

muss, um gerettet zu werden. Sie und ich sind

geschaffen für eine enge Liebesbeziehung zum

himmlischen Vater. Jesus stellt die Beziehung

zwischen Gott Vater und uns Menschen wieder her. Und

das ist Christentum: nicht Religion, sondern Beziehung –

nämlich geliebt zu werden von Gott! Ich wünsche Ihnen

gesegnete Weihnachten in den liebevollen Armen Gottes!

Er kann es nicht abwarten, mit Ihnen zusammen zu sein!

Alexander Popp, Pastor Oase Christengemeinde Molbergen

10

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Grußworte


Spür‘ das Leben

in den

neuen Jacken- & Mantel-Trends

von SCHWARTE!

Gott ist nicht in sich geblieben:

Er ist aus sich herausgetreten,

er ist so sehr, so radikal eins geworden

mit diesem Menschen, Jesus,

dass dieser Mensch Jesus Gott ist,

und wenn wir von ihm sprechen,

können wir immer auch

von Gott sprechen.

Es ist nicht nur ein Mensch geboren,

der mit Gott zu tun hatte,

sondern in ihm ist Gott

auf der Erde geboren.

Gott ist aus sich herausgetreten.

Aber andererseits können wir auch sagen:

Gott hat uns in sich hinein gezogen,

so dass wir nicht mehr außerhalb von Gott,

sondern tief in seinem Innersten sind.

(Papst Benedikt XVI.)

Liebe Leserinnen und Leser!

Von ganzem Herzen wünsche ich Ihnen eine

gnadenreiche Feier dieses wunderbaren Geheimnisses

der Menschwerdung Gottes, das

Papst Benedikt XVI. so eindrücklich beschreibt

und das das entscheidende Wort über den

Menschen, dass er geliebt ist, frei und fähig,

den Weg zum Guten einzuschlagen sagt. Dieses

Wort der Hoffnung steht hinter allen Grüßen

die wir einander senden. Versuchen wir

in einer immer chaotischer werdenden Welt

durch diese Zusage, dass wir geliebt sind, uns

einen Halt zu bewahren und nehmen wir ihn

zugleich als Ausgangspunkt, gute Wege einzuschlagen.

Dazu begleite Sie und die Ihnen Anvertrauten

Gottes Segen. Er schenke Ihnen allen

eine gnadenreiche Feier der Weihnacht

und ein glückseliges Neues Jahr 2018!

Ihr Msgr. Dr. Dirk Költgen, Wallfahrtsseelsorger

in Bethen

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Grußworte

11


Stadtgeschichte

Familie Deux - damals.

Weihnachten auf dem Bahnhof in Cloppenburg

Weihnachten ist ja schon etwas Besonderes, jedenfalls

für mich. Und bis zum heutigen Tage

ist der Heilige Abend etwas ganz Wunderbares

für mich, nicht unbedingt der Geschenke wegen, nein,

nein, dieser Tag überhaupt macht für mich in der Familie

den ganz besonderen Reiz aus und ist vor allem von

glücklichen Kindheitserinnerungen geprägt. Wir lebten

im Jahre 1956 auf dem Bahnhof in Cloppenburg, mit

sechs Kindern, ich war der einzige Junge.

Am Bahnhofsvorplatz erstrahlte schon in der Adventszeit

ein großer Tannenbaum im Lichterglanz. Vom Fenster

aus schauten wir abends immer wieder heraus, denn

wir warteten nun auf das Christkind. Unser Vater meinte,

wenn ein sehr heller Stern zu sehen sei, könnte es bald

kommen. Es hatte sich nämlich auch bei uns angemeldet.

Unsere Mutter war schon Wochen vor dem Fest beschäftigt

mit den Vorbereitungen, alles Spezialgebäck

kam aus dem eigenen Backofen.

Tage vorher, für uns Kinder erschien es wie Wochen,

war die gute Stube verschlossen und das schöne bunte

Glasfenster in der Stube war von innen mit einem Tuch

oder einer Decke abgedeckt. Selbst im Schlüsselloch war

kein Spalt offen, denn hier steckte von innen etwas, was

wir auch mit einer langen Nadel nicht herausdrücken

konnten. Ein großes Geheimnis, absolute Ruhe im Raum,

kein Lichtschein war zu entdecken und doch hatte das,

was sich hinter der Tür abspielte, für uns Kinder einen

Hauch von größter Neugier. Nur Vater und Mutter wussten

den Tag und die Stunde, wann das Christkind mit

seinen Engeln auch zu uns auf dem Bahnhof kam. Die

Spannung am 24. Dezember stieg stündlich. Waren wir

wohl artig genug gewesen? Hat das Christkind unsere

Wunschzettel auch wohl bekommen? Bekomme ich in

diesem Jahr endlich die gewünschte elektrische Eisenbahn,

oder ist es wieder mal nur eine kleine Holzeisenbahn?

Ich bin davon überzeugt, dass die Tradition, dem

Weihnachtsfest und ganz besonders dem Heiligen

Abend eine feste Struktur zu geben, sich bewährt hat.

Wir Kinder wurden besonders fein angezogen, dabei

abgehört, ob man das Gedicht auch kann. Um 17.00 Uhr

wurde zu Abend gegessen: Wie jedes Jahr – Mama’s Kartoffelsalat

und die knackigen Bockwürste von Pieper.

Vater verließ als erster den Tisch, denn er hatte ja noch

etwas zu besorgen!

Nach dem Abendessen, welches wir stets in Rekordzeit

verschlangen – großen Hunger hatten wir ja

nicht, zu großen war die Aufregung und die Erwartung

– drängte es uns zum Gang vor die verschlossene Stubentür.

Endlich, das erlösende, silberhelle Läuten des

Glöckchens! Das Christkind gab uns das Zeichen, dass

wir nun die Tür zur Stube öffnen konnten. Jetzt kam

auch Vater zu uns und er schloss die Tür auf. Für uns Kinder

gab es jetzt kein Halten mehr. Beinahe andächtig

gingen wir nebeneinander in das festlich geschmückte

Weihnachtszimmer. Als erstes fiel der knapp drei Meter

hohe Weihnachtsbaum auf, geschmückt mit Lametta

und glitzernden Kugeln, mit leuchtenden Kerzen, Zuckerkringeln

und Schoko-Leckereien, und er erfüllte den

Raum mit besonderem Glanz und Weihnachtsduft. Seine

12

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Stadtgeschichte


dunkelgrünen dichten Zweige berührten den Fußboden

und reichten fast bis an die Zimmerdecke. Von der Tannenspitze

neigte sich segnend ein Engel mit seidenen

Flügeln auf uns herab.

Uns glänzten die Augen. Daneben die große Krippe

mit dem frischen Moos, den vielen Figuren, dem leuchtend

roten Hirtenfeuer und die von mir erstellten Laubsägearbeiten.

In den Fensterscheiben spiegelten sich

die Kerzenlichter. Auf dem Tisch die bunten Teller mit

Mandarinen, Apfelsinen, Nüssen, Plätzchen und den vielen

süßen Leckereien, das Marzipan nicht zu vergessen.

Aber sogleich ging auch vorsichtig der Blick in Richtung

der erwarteten Geschenke. Wir Kinder wussten ja auf

welchem Sessel, Sofa oder Stuhl für uns alljährlich an

gleicher Stelle unsere Geschenke auf uns warteten.

Mit gefalteten Händen umstanden wir Krippe und

Christbaum, beteten und sangen. Zunächst trugen wir

unsere vorbereiteten Lieder vor. Wie üblich begann es

mit „O Tannenbaum“ und den weiteren, allseits bekannten

Weihnachtsliedern, die wir Kinder mit Hingabe sangen.

Tränen vor Freude stiegen mir in die Augen und es

fiel mir schwer den richtigen Ton zu treffen, denn ich

musste immer wieder schwer schlucken.

Mutter las eine Weihnachtsgeschichte vor, dann wurden

die von uns einstudierten Gedichte aufgesagt, und

unser Vater sprach noch ein Gebet, wobei unser Blick

aber immer wieder zu unseren Geschenkepäckchen

schweifte, beobachtet mit den strafenden Blicken unseres

Vaters. Konnten wir erkennen, ob der ersehnte

Wunsch erfüllt wurde? Dass die gewünschte Eisenbahn

schon mal nicht dabei war, war wiederum schnell zu sehen!

Nach dem abschließenden Lied: „O du fröhliche“ fiel

endlich der erlösende Satz von Mutter, auf den alle gewartet

hatten: „Jetzt dürft ihr zu Euren Plätzen gehen

und die Päckchen, die mit viel Liebe gepackt wurden,

auspacken.“ Ein jeder von uns war sofort glückselig mit

den Geschenken beschäftigt und ringsum von buntem

Weihnachtspapier und Schleifenbändern eingehüllt.

Mitten in das Rascheln und den begeisterten Ausrufen

immer wieder der Ruf: „Seht mal, Mama und Papa,

was ich bekommen habe! Das hat mir das Christkind

gebracht! Genau das habe ich mir so sehr gewünscht!“

Und meine Zwillingsschwester fand ihre geliebte Puppe

wieder, die vor Wochen auf geheimnisvolle Weise verschwunden

war. Jetzt hatte sie neue Kleider, und der

kaputte Arm war auch wieder angewachsen. Unsere

Wangen glühten vor Glück. Ich hätte mir nur gewünscht,

unser unbekanntes Christkind hätte unsere Freude sehen

können.

durch die eisige Kälte, meistens mit schneebedeckten

Wegen unter dem feierlichen Sternenhimmel, durch den

dunklen Stadtpark zur hell erleuchteten Kirche, die mal

wieder bis auf den letzten Platz besetzt war. Schon weit

vorher riefen die Glocken es ins Land: Christ ist geboren.

Brausendes Orgelspiel vom Organisten Hermann Brüggemann

erfüllte die kleine Kirche mit Weihnachtsjubel.

Ich glaube, nicht nur uns, sondern allen Gläubigen in der

St. Josefs Kirche ging das Herz auf beim Singen des Liedes

„Stille Nacht, Heilige Nacht“.

Nach der Christmette gingen wir mit unseren Eltern

zu unseren Verwandten, -die ja fast alle nur einen Steinwurf

weit vom Bahnhof entfernt wohnten- um hier und

da „Frohe Weihnachten“ zu wünschen. Zuerst ging es

zur Tante Gussi, ins elterliche Haus unserer Mutter an

der Eisenbahnstraße. Dort trafen wir auch die anderen

Verwandten, Cousinen und Cousins. Mit großem Jubel

und „Frohe Weihnachten“ wurde jeder begrüßt. Wir Kinder

mussten uns dann wie die Orgelpfeifen aufstellen

und sangen dann dreistimmig die uns bekannten Weihnachtslieder

aus dem Olberding’schen Kinderchor. Den

Erwachsenen flossen die Tränen, wenn ich mit meiner

hohen Sopran-Stimme gemeinsam mit meinen Schwestern

zum „Gloria in Excelsior Deo“ und zur „Stille Nacht“

anstimmte. Gleiches wiederholte sich bei Tante Mia und

später bei Tante Lisa auf der Bahnhofstraße. Bei unseren

Cousinen und Cousins waren wir gespannt, was sie vom

Christkind bekommen hatten. Wir konnten es auch nicht

unterlassen, von unseren wunderschönen Geschenken

zu erzählen.

Es wurde spät, sehr spät am Abend, bevor wir ins Bett

gingen. Ich schlief mit meinen Schwestern in einem Zimmer.

Unsere Geschenke hatten wir unter unseren Betten

verstaut. Schlafen konnten wir noch lange nicht. Zu aufgedreht

waren wir und hatten uns ja auch noch so vieles

zu erzählen. Am nächsten Morgen, es war der erste

Weihnachtstag, hatten wir unseren alljährlichen großen

Auftritt mit dem Kinderchor in der St. Josef-Kirche. Nach

dem Frühstück bekamen wir jeder ein geschlagenes, rohes

Ei mit zwei Löffel Sirup oder auch etwas Zucker. Unsere

Stimmen mussten ja geölt werden. Wir sangen vom

Orgelboden in der festlich geschmückten und ebenfalls

wieder bis auf den letzten Platz besetzten Kirche.

Der Höhepunkt war stets das „Transeamus“, gesungen

von Becker’s Bernd mit seiner tiefen Bass-Stimme – wie

er sich immer weit über die Brüstung lehnte – und uns

Kindern eine Gänsehaut den Rücken herunterlief. Dann

stimmten wir mit dem „Gloria“ in seinem Solo ein. Das

war dann Weihnachten für uns!

Klaus Deux

Natürlich konnten wir uns nur schwerlich „vom Gabentisch“

trennen. Aber es stand ja noch ein volles Programm

für den Abend an. Zunächst ging es zur Christmette

in der „Kleinen Kirche“ St. Josef. Da mussten wir

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Stadtgeschichte

13


Rücklick

Cloppenburg in action

das war los in 2017

14

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Rückblick


Anzeige

Das Haus mit dem Charme der

besonderen Herzlichkeit !

Hochzeiten • Tagungen

Feierlichkeiten

Ihre Location an der

Thülsfelder Talsperre

Drei-Brücken-Weg 10, 49681 Garrel / Petersfeld

An der Thülsfelder Talsperre

Tel.: +49 (0) 4495 - 89 0, Fax: +49 (0) 4495 - 89 100

www.hotel-heidegrund.de

CHAPEAU

HOTELS

Charming People

Charming Service

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

15


Weihnachten

Weihnachten – Einmal um den Globus

Weihnachtsbräuche, Rezepte und Geschichten aus der ganzen Welt.

I´ll be home for Christmas, heißt

es alle Jahre wieder. Weihnachten

möchte man im Kreise seiner Lieben

verbringen. Natürlich mit gutem

Essen, vielen Geschichten und alten

Bräuchen, die dieses Fest zu einem

ganz besonderen Ereignis machen.

Zwar feiert man Weihnachten auf der

ganzen Welt, es dürfte jedoch schwerfallen

in Afrika eine Tanne zu finden.

Auch drängt sich die Frage auf, ob

auch in Asien ein Weihnachtsmann die

Geschenke bringt. In Island sollen gar

13 Weihnachtsgesellen so manchen

Schabernack spielen.

Und bei diesen 13 Gesellen hoch

im Norden Europas beginnen wir mit

unserer Reise. Bei den 13 Weihnachtsmännern

handelt es sich genau genommen

um Weihnachtstrolle. Die

armen Kerle müssen das ganze Jahr

bei ihrer Mutter Grýla verbringen und

dürfen nicht raus. Nur im Dezember,

wenn es fast immer dunkel ist, erlaubt

die griesgrämige Rabenmutter ihren

Jungs einen Ausflug. Das lassen sich

diese natürlich nicht zweimal sagen.

Sie wandern den weiten Weg vom

Hochland in die Stadt. Die Kinder stellen

an jeden Abend ihre Schuhe auf

die Fensterbank. Sie hoffen, dass ihnen

der Weihnachtstroll, der an diesem

Abend in die Stadt darf, ein Geschenk

mitbringt. Wer nicht artig war, kann

durchaus am nächsten Tag eine alte

Kartoffel sein Eigen nennen. Da hilft es,

wenn man neben seinen Schuh auch

noch eine Kleinigkeit zum Knabbern

hinstellt.

In skandinavischen Ländern, wie

Schweden, Norwegen und Dänemark

feiert man am 13. Dezember das Lucia-Lichtfest.

Lucia (Lichtbringende)

war eine sizilianische Heilige die in

Not geratenen Matrosen half, in dem

sie eine weithin sichtbare Kerze in der

Hand trug und so als Leuchtturm fungierte.

Aus Dankbarkeit führten die Matrosen

vor vielen Jahren dieses Fest ein.

Das Julfest entstammt alten Ernteund

Mittwinterbräuchen. Man wünscht

sich „God Jul“ („Frohe Weihnachten“).

Auch der Julbock ist geblieben, dieser

steht meist unter dem Weihnachtsbaum

und trägt die Geschenke. Der

eigentliche Mittelpunkt am Weihnachtsabend

ist das gemeinsame

Essen. Dieses ist verbunden mit dem

„Julklapp“. Bei diesem Brauch sind die

sog. Julklapp Päckchen in vielen Lagen

Geschenkpapier verpackt und tragen

den Namen der Zielperson. Sie werden

mit lauten Rufen „Julklapp“! „Julklapp!“

in den Raum geworfen. Bei diesen Geschenken

ist weniger der materielle

Wert von Bedeutung, sondern die persönliche

Note und der Vers stehen hier

im Vordergrund. Keiner darf auspacken

ohne den kleinen Reim vorzulesen.

Wenn die Geschenke begutachtet

worden sind, wird um den Weihnachtsbaum

getanzt. Typisch finnisch ist auch

das gemeinschaftliche Saunabad am

24. und „Joulukinkku“, das Festtagsgericht

aus Schweinefleisch. Das Julfest

endet am 13. Januar mit einem zünftigen

Gelage.

Im Osten Europas hingegen ist Weihnachten

fest in Händen von Väterchen

Frost und dem Schneemädchen.

Dieses winterliche Team sorgt neben

Schnee in rauen Mengen, auch für

die Geschenke. In einigen osteuropäischen

Ländern ist die Adventszeit eine

Zeit des Fastens, die erst am „Heilig

Abend“ endet. Ein besonders schöner

Brauch ist das zusätzliche Gedeck auf

dem Tisch als Zeichen der Gastfreundschaft

für unerwarteten Besuch. Ein

Weihnachtsessen kann traditionell in

Erinnerung an die zwölf Apostel aus

zwölf Gerichten bestehen. Diese Gerichte

sind, bis auf den Fisch, vegetarisch.

Erst nach dem Essen werden die

Geschenke ausgepackt, anschließend

geht die ganze Familie zur Mitternachtsmesse

in die Kirche.

16

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Weihnachten


Im asiatischen Teil unserer Erde

ist Weihnachten noch eher neu. Ursprünglich

brachten die christlichen

Missionare das Weihnachtsfest nach

Asien. Inzwischen erfreut sich vor allem

der Brauch, sich zu beschenken, immer

größerer Beliebtheit. Der japanische

Weihnachtsmann heißt „Hoteiosho“,

oder Krampus. Ähnlich unserem St. Nikolaus,

wird auch er als alter Mann mit

einem großen Sack auf dem Rücken

dargestellt. Jedoch hat dieser Priester

ebenfalls Augen im Hinterkopf. Für die

Kinder ist es deshalb ratsam sehr brav

zu sein, weil der „Hoteiosho“ alles sieht.

Die Chinesen feiern Weihnachten ähnlich

wie die Japaner, Hauptsache bunt.

Im Irak und Iran sind ca. 95% der Bevölkerung

Muslime, die wenigen Christen

entzünden am Heiligabend Freudenfeuer

vor ihren Häusern. Brennt

es vollständig nieder, so verheißt dies

Glück für die Familie im nächsten Jahr.

In Bethlehem auf dem Manger-Platz

treffen sich jedes Jahr Christen aus allen

Ländern und feiern gemeinsam die

Geburt Jesu. Ein silberner Stern markiert

den Geburtsort. Ihn erleuchten

15 silberne Lampen Tag und Nacht.

Da hier viele unterschiedliche Religionen

anzutreffen sind, gibt es drei

Termine für die Weihnachtsfeierlichkeiten.

Die Protestanten und Katholiken

zelebrieren das Fest der Liebe am 24.

Dezember, während die Glaubensgemeinschaften

der syrischen und der

griechisch-orthodoxen Kirche am 7.

Januar feiern. Ihnen folgen die Kopten,

sowie die Armenier. Hier wird erst am

17. Januar gefeiert. Traditionell werden

bei dem Festessen der verschiedenen

Feierlichkeiten Gerichte mit Geflügel,

Muskatnuss, Zimt, Pinienkerne, Mandeln

und Reis angerichtet.

Ein wunderbarer libanesischer

Brauch, sorgt für grüne Dekoration in

den kleinen braunen Papierkrippen.

Zwei Wochen vor Weihnachten werden

Erbsen-, Weizen-, Bohnen- oder

Linsensamen in einem Wattebausch

eingebettet und feucht gehalten. Bis

zum Fest werden die Setzlinge bis zu

15 Zentimeter groß.

Unser schön geschmückter Weihnachtsbaum

kommt, wer hätte das

gedacht, ursprünglich aus Ägypten.

Natürlich wachsen am Nil keine Tannen.

Bei den Ägyptern galt die zwölfgliedrige

Palme als Symbol für ein

abgeschlossenes Jahr. Dieser Brauch

wurde nach Europa exportiert. Da in

Europa eher weniger Palmen zu finden

sind, griffen die Menschen auf andere

Baumarten zurück. Das Rennen machte

die bis heute beliebte Tanne, die aufgrund

ihrer Form an eine ägyptische

Pyramide erinnert. Damals glänzte der

frühzeitliche Weihnachtsbaum noch zu

Ehren des Gottes Saturn. Erst viel später

wurde der Brauch in das Christentum

übernommen.

In vielen Teilen Afrikas, sind kurz vor

Weihnachten alle Bushaltestellen

überfüllt. Alle wollen zurück zu ihren

Familien in die Dörfer. Manchmal müssen

sie stundenlang in den heißen und

überfüllten Bussen sitzen. Doch die

Strapazen nehmen die Menschen gerne

im Kauf, um mit ihren Lieben das

große Fest zu feiern. Am ersten Weihnachtstag

begegnen sich die Menschen

auf dem Weg zur Kirche. Manche

sehen sich ein ganzes Jahr nicht. Sie

wünschen sich Frohe Weihnachten aus

Swahili „Sikukuu njema ya Krismasi“

Für das Weihnachtsessen wird je nach

Wohlstand eine Ziege, Kühe Schafe

oder ein Huhn geschlachtet. Das Grillfleisch

nennt sich „Nyama choma“ und

wird mit Ugali Getreidebrei oder Pilau,

würzigem Reis serviert. Teure Geschenke

spielen in Afrika keine zentrale Rolle.

Die Kinder bekommen meist neue Kleider.

Die Stimmung ist ausgelassen und

es herrscht eine fröhliche Atmosphäre.

Viele Familienmitglieder sehen sich nur

zu diesem Fest.

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Weihnachten

17


In Südafrika verbringen die Menschen,

die Feiertage nicht selten am

Strand. Doch trotz Badewetter, verzichten

auch sie nicht ganz auf weihnachtliches

Ambiente. So sind zum

Beispiel in Capetown die Fenster mit

glitzernden Stoffen, Wolle und Goldfolie

verziert. Für die Urbevölkerung

ist Weihnachten ein wenig wie Karneval,

singende und tanzende Menschen

vermitteln den Eindruck ausgelassener

Fröhlichkeit.

In Australien trägt der Weihnachtsmann

Bermudashorts, natürlich sind

diese rot. Die Geschenke bringt er auf

Wasserski. Bei sommerlichen Temperaturen

um die 30 Grad schmecken die

schweren traditionellen Truthahngerichte

nicht, zudem liegen sie schwer

im Magen. Die Australier haben sie

durch köstliche kalte Gerichte ersetzt.

Diese werden bei einem lustigen Weihnachtspicknick

gerne am Strand verzehrt.

Bei diesem kollektiven Picknick

werden Kerzen entzündet gelegentlich

der Grill angeworfen während man gemeinsam

Weihnachtlieder singt. In dieser

herzlichen Atmosphäre, entsteht

ein Gefühl der Zusammengehörigkeit

unter den vielen Nationen. Von Australien

ist es nur noch ein Katzensprung

auf den amerikanischen Kontinent.

In Argentinien stellen die Kinder dem

Weihnachtsmann Stiefel vor die Tür,

die er entweder anziehen kann oder

mit Geschenken bestücken soll. Letzteres

ist natürlich im Sinne der Kinder.

In Brasilien kommt Papa Noel und

bringt Geschenke und Süßigkeiten. Einem

alten Brauch folgend schmücken

im Süden des Landes die Großeltern

den Weihnachtsbaum mit Schokolade

und Münzen. Die Kinder erhalten

einen kleinen Beutel und dürfen den

Baum plündern.

In Mexiko ist das Weihnachtsfest

noch von alten indianischen Bräuchen

geprägt. Jeden Abend in der Woche

vor Weihnachten finden Umzüge mit

Kerzen und wunderschönen Papierlaternen

statt. Bei einsetzender Dämmerung

werden handgemachte Lampen

aus farbigem Papier „Farolitos“ auf den

Dächern und entlang der Straßen aufgestellt.

Kurz vor Mitternacht entzünden

Angehörige zu Ehren der Toten

kleine Scheiterhaufen auf dem Friedhof.

Die Flammen lodern wie Fackeln

in der finsteren Nacht.

In den USA treffen wir dann auf den

guten alten Santa Klaus und seinen

treuen Begleiter das Rentier mit der

roten Nase. Was kaum jemand weiß,

für das Aussehen des alten Herrn ist

die Coca-Cola Company verantwortlich.

1931 wurde der Zeichner Haddon

Sundblom mit der Gestaltung einer

weihnachtlichen Anzeigenserie beauftragt.

Er schuf den gütigen stets vergnügten

Santa Claus den wir bis heute

kennen und lieben. In der Nacht vom

24. auf den 25. Dezember saust er mit

seinem Schlitten unter anderem gezogen

vom red-nosed reindeer, durch

die Lüfte. Er rutscht durch den Kamin

ins Haus, um die „Chrismas-Stockings“,

die langen Strümpfe, zu füllen,

18

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Weihnachten


Es geht zurück über den großen

Teich, in den sonnigen Süden Europas.

Die Spanier packen ihre Weihnachtsdekorationen

aus, wenn ihnen danach

ist. Ein festes Datum für den Beginn der

besinnlichen Zeit gibt es nicht, dafür

dauert die Weihnachtszeit bis zum 06.

Januar. Auf den Weihnachtsmann wartet

hier auch niemand, die Geschenke

werden von den heiligen drei Königen

gebracht. Die drei Weisen aus dem

Morgenland ziehen am 05. Januar mit

einer Karawane durch die Straßen und

werfen den Kindern Bonbons zu.

Um Kobolde zu vertreiben entzünden

die Griechen Weihnachtsfeuer. Die

griechische Weihnachtszeit währt vom

24. Dezember bis zum 06. Januar. In

den Wochen vor dem großen Fest ziehen

Kinder mit Trommeln und Glöckchen

durch die Straßen. Sie machen

Halt bei jedem Haus und singen die

„Kalanda“ hierbei handelt es sich um

einen Lobgesang, welcher Segen für

das Haus bringen soll. Wer als erster

die Wohnung betritt erhält natürlich

am Meisten.

Eine französische Weihnachtstradition

ist der Königskuchen: Galette

des rois. Dieser war um 1789 verboten,

erfreut sich aber wieder großer

Beliebtheit. Der Kuchen enthält eine

Porzellanfigur, die entweder einen

König oder einer Krone darstellt. Wer

die Figur findet wird zum König bzw.

Königin gekrönt und darf sich für diesen

Abend einen Partner wählen. Das

Königspaar darf nun bestimmen, wann

getanzt wird und was gesungen werden

soll. Wenn das Königspaar trinkt,

rufen alle: Der König trinkt! Und dann

müssen alle mittrinken.

In einigen Teilen Italiens ist die Nation

gespalten, wenn es um die Frage:

Weihnachtsbaum oder Krippe geht. In

Sizilien schert sich um diese Streitereien

niemand, hier steht die Finanzierung

der Weihnachtsgeschenke im Vordergrund.

Deshalb ist die Adventszeit

dort die Zeit des Kartenspiels. Einmal

pro Woche lädt eine Familie zum Weihnachtspokern

ein.Beschenkt werden

alle Kinder am 6. Januar, dem Dreikönigstag.

Sie warten dann sehnsüchtig

auf die hässliche aber weise alte Hexe

Befana, die durch den Kamin rutscht,

um ein Geschenk im bereitgestellten

Schuh zu legen. Dies tue sie, so sagt

man, weil sie in jedem Haus das neugeborene

Jesuskind vermutet.

Das weihnachtliche Grün welches

in vielen englischen Dekorationen zu

finden ist, hat seinen Ursprung im Naturglauben

der Druiden. Der glücksbringende

Mistelzweig galt beispielsweise

als Friedenssymbol und war eine

heilige Heilpflanze. Die roten Beeren

der Stechpalme sollten vor Hexen

schützen, während Efeu ein Symbol für

Unsterblichkeit war. Die Weihnachtskerze

ist ein Überbleibsel aus der Wikingerzeit,

diese verbrannten zu Ehren

von Thor den „Yule log“, einem Weihnachtsholzscheit.

Der Brauch, Weihnachtskarten

zu verschicken, stammt

ebenfalls aus Großbritannien. John

Calcott Horsley entwarf 1843 die erste

Karte für Sir Henry Cole. Mittlerweile

werden Millionen Weihnachtskarten

an Freunde und Familie verschickt, bei

deren Erwerb man einen Wohltätigen

Zweck unterstützt. Eine Tradition die

trotz Social Media aufrechterhalten

wird.

Die Weihnachtsreise rund um den

Globus endet in Deutschland. Vielleicht

hat ja nun der ein oder andere eine neue

Idee für das diesjährige Weihnachtsfest.

Egal ob es traditionell Würstchen mit

Kartoffelsalat gibt oder zum Nachtisch

der englische Plumpudding auf den

Tisch kommt. Wichtig ist, Weihnachten

sollte man mit den Menschen feiern,

die einem am Herzen liegen.

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Weihnachten

19


eportage

Der Eingangsbereich bietet in der dunklen Jahreszeit

die perfekte Bühne für kreative Lichtinszenierungen.

Foto: djd

Alle Sinne sind zur festlichsten

Zeit des Jahres auf behagliche

und schöne Eindrücke

gestimmt: Lebkuchenduft, erste tanzende

Schneeflocken, die Klänge altbekannter

Lieder und Kerzenschein.

Dabei gehört stimmungsvolles Licht

genauso zu Adventszeit und Feiertagen

wie der Stern zur biblischen Weihnachtsgeschichte.

Kein Stress in

überfüllten Kaufhäusern

Doch leider verläuft die Vorweihnachtszeit

dann doch häufig nicht so

Anzeige

Mit heller Vorfreude in den Advent

Stimmungsvolle Weihnachtsbeleuchtung für die besinnlichste

Zeit des Jahres

KREATIVE LICHTIDEEN

harmonisch, wie man es sich eigentlich

wünscht. Überfüllte Kaufhäuser und

leer geräumte Regale erzeugen oft

Stress und Frust. Das kann in den Geschäften

Cloppenburgs nicht passieren,

da man hier den Kunden in jeder

Art entgegenkommt. Auch, wenn

es gilt, noch eine bestimmte Lampe,

noch eine besondere Beleuchtung extra

und schnell zu bestellen.

Als perfekte Grundausstattung für festlich

geschmückte Räume eignen sich

LED-Kerzen ganz besonders. Denn

sie kombinieren täuschend echt flackerndes

Licht mit der Sicherheit eines

künstlichen Leuchtmittels. Die häufig

unterschätzte Gefahr unbeaufsichtigter

Kerzen ist damit direkt gebannt.

Je nach Geschmack sind LED-Kerzen

in verschiedenen Stilrichtungen

zu haben – von rustikaler Baumstamm-Optik,

die sich perfekt in die

Weihnachtskrippe integrieren lässt, bis

zur festlichen Kerze aus echtem Wachs

und mit funkelndem Glitter.

Kreative Lichtideen für die

Adventszeit

Eine große Auswahl an kreativer Festbeleuchtung

gibt es in allen Elektrofachgeschäften

Cloppenburgs. Die

Möglichkeiten, die heimischen Wohnräume

mit weihnachtlichen Lichtideen

noch gemütlicher zu machen, sind

vielfältig: Ein leuchtender Stern im

Fenster, ein schwungvoller Schwingbogen

auf der Kommode oder ein

Lichtervorhang als Wandschmuck sind

nur einige Ideen für eine stimmungsvolle

Weihnachtsbeleuchtung in den

Wohnräumen. Auch der Gartenbereich

bietet in der dunklen Jahreszeit die

perfekte Bühne für kreative Lichtinszenierungen:

Besonders beliebt bei Kindern

sind leuchtende Weihnachtsfiguren

- vom dezenten Vogelschwarm bis

zum pompösen Weihnachtsschlitten

mit Rentiergespann. Mit Lichtschläuchen,

Lichterketten und leuchtenden

Sternen lässt sich der gesamte Außenbereich

in eine traumhafte Winterlandschaft

verwandeln.(usch/djd)

20 Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Kreative Lichtideen

1


ADVENTSZAUBER

Anzeige

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

21


Anzeige

WIR DANKEN UNSEREN

KUNDEN FÜR DAS TOLLE

JAHR 2017 UND

WÜNSCHEN ALLEN EIN

FROHES, BESINNLICHES FEST!

Eschstraße • Cloppenburg

Tel. 04471 8827229

Montag geschlossen!

Di.−Do.: 09:00−18:00 Uhr

Freitag : 09:00−19:00 Uhr

Samstag: 07:00−13:00 Uhr

Aus beautymaxx wird

– das Studio für Schönheit.

An diesem „Remake“ möchten wir Sie teilhaben lassen und bieten eine

IPL-Behandlung zur Ganzkörperenthaarung für SIE zum sensationellen

und einmaligen Sonderpreis von 129,00 € und für IHN für 149,00 € an.

Dieses Angebot gilt nur für den Kauf eines Gutscheins bis zum

24. Dezember 2017 und ist einzulösen bis Ende April 2018.

Wir freuen uns auf Sie!

Die Leut´von EDEL LEUT

SPIEGLEIN, SPIEGLEIN

IN DER HAND ...

Edel Leut - das Studio für Schönheit | MühlenstraSSe 10 | 49661 Cloppenburg

Tel. 04471 9340012 | mobil 0179 6030400 auch über whatsapp

22

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeigen


Ausstellung

Zuhause fühlen

Kunst aus dem Abseits

Die TZR-Galerie Kai Brückner in Düsseldorf setzt David Lynchs

‚Dark Stages‘ in Szene!

„Blue Velvet“, „Twin Peaks“, „Mulholland Drive“ oder „Lost Highway“ – David Lynch,

der 71-jährige US-amerikanische Filmregisseur und -produzent ist nicht allein für

seine „Lynch-typischen“, schwermütigen und düsteren Filme weltbekannt. Nein,

David Lynch ist auch bildender Künstler. Das weiß man in Deutschland spätestens

seit 2010, seit er in Goslar den Kaiserring* für seine einzigartige Verknüpfung malerischer

mit filmischer Gestalt verliehen bekam.

Lynch als Abenteurer zu bezeichnen, der sich künstlerisch in Grauzonen am wohlsten

fühlt, ist wohl die treffendste Bezeichnung dieses faszinierenden Themas. Dem

Kai Brückner, Inhaber von TZR nun die Räume zur Darstellung, zur Entfaltung gibt.

„Ich hatte mich für Lynchs Lithographien bislang nicht interessiert,“ bekennt Brückner,

„dann aber sah ich sie in Paris hängen. Abseitig. Ohne jede Referenz zu der

Kunst rechts und links.“

Nun ist diese Ausstellung in Düsseldorf und mit den Bildern von „Dark Stages“ entwickeln

sich bühnenähnliche Räume aus der für Lynchs Grafiken typischen Lichtund

Schattenregie. Dort agieren die Figuren, teils mit deutlichen Linien silhouettenartig

umfasst, teils in Farbschleiern sich auflösend im Hell und Dunkel des

Raumes. Abgründig und verstörend, wie in seinen Filmen entwickelt Lynch Geschichten

über Begierde, Angst, Schrecken, Erotik, Liebe, Einsamkeit oder Tod. Die

Motive nehmen den Betrachter mit auf „unheimliche Expeditionen zu den Nachtseiten

menschlicher Existenz“.

Doch sind diese Reisen in Finsternis und Obsessionen nicht als die persönlichen

Abgründe David Lynchs zu sehen, denn vor allem konfrontiert der Künstler uns mit

uns selbst. Seine Werke sind Initiationen. Denn Gewalt ist Teil unserer Wirklichkeit,

die jederzeit auch Teil unseres eigenen Lebens werden kann.

Wie auch in den größeren Leinwandarbeiten, so bieten die Grafiken des Künstlers

eine Art ezählerischen Kern, einen Anstoß, sich ganz einzulassen. Und wenn

David Lynch uns in seinen Filmen noch ein Stück an der Hand führt, so überlässt

er uns vor seinen Bildern ganz und gar unseren eigenen Imaginationen, unseren,

vielleicht bisher ungeahnten, jedoch intensiven und unwiderstehlichen Fantasien.

Adventsausstellung 26.11.

...mit edlen Accessoires, moderner

Adventsdeko und vielen Ideen

am Sonntag in CLP & Quakenbrück

Weihnachtsbäume ab 9.11.

... natürlich auch passende Lichterketten

& Kälteschutz für den Garten

mehr

Inspiration:

www.blumen-schouten.de

Anja Buchholz

*Der Kaiserring ist eine der weltweit wichtigsten Auszeichnungen für bildende Kunst.

Die Ausstellung ist bis zum 25. Januar 2018 in der TZR Galerie Kai Brückner,

Poststraße 3, Galeriehaus, im Hof, 40213 Düsseldorf zu sehen.

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Ausstellung

23

Blumenbestellung & mehr:

04471 / 932 654

Cloppenburg • Friesoythe

Quakenbrück • Löningen


eportage

Adventszauber am Meer, auf Schlössern und in Fachwerkstädten.

Stimmungsvolle Weihnachtsmärkte in Niedersachsens schönsten Orten

Die Seehafenstadt Emden verwandelt sich in ein glitzerndes Weihnachtsdorf.

Foto: djd/TMN/Emden Marketing & Tourismus

An der niedersächsischen Nordseeküste sorgen maritime

Weihnachtsmärkte für ein ganz besonderes

Flair: So lädt die ostfriesische Seehafenstadt Emden

beispielsweise zum sogenannten Engelkemarkt ein. Im

alten Binnenhafen legen festlich beleuchtete Museumsschiffe

und die Passagierfähre „Wappen von Borkum“ an,

die auch zum Verweilen an Bord einladen. In Aurich findet

ebenfalls ein schöner maritimer Weihnachtsmarkt statt:

Höhepunkt des Weihnachtszaubers ist das größte Knusperhaus

Deutschlands. Die mitten auf dem Weihnachtsmarkt

stehende Markthalle wird mit einem Kleid aus Folie zu einem

Lebkuchenhaus. Auch in Leer kommen Nordseefreunde

auf ihre Kosten: Der Weihnachtsmarkt gruppiert sich um

eine hohe Weihnachtspyramide und einen über vier Meter

großen Nussknacker. Und an den Adventssonntagen findet

am historischen Museumshafen zusätzlich der „Wiehnachtsmarkt

achter d‘ Waag“ statt.

In Osnabrück dreht sich vor dem Rathaus des Westfälischen Friedens ein

zauberhaftes Traditions-Karussell. Foto: djd/TMN/OMT/Detlef Heese

In Hameln können die Besucher des Weihnachtsmarkts auch selbst Glaskugeln

blasen. Foto: djd/TMN/HMT

24 Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Adventszauber


Adventszauber

Advent im Barocksaal

Niedersachsen ist auch ein Land der Schlösser, von denen

einige zu besonders festlichen Weihnachtsmärkten

einladen: So verwandelt sich das Museum Schloss Fürstenberg

im Weserbergland in eine Festtags-Wunderwelt mit

Porzellan und Lichterglanz, Kunsthandwerk und Kulinarik.

Schloss Gödens, ein barockes Wasserschloss am Jadebusen,

bietet einen Weihnachtsmarkt mit vielen Veranstaltungen:

Die Jagdhornbläser aus Friesland-Wilhelmshaven spielen

weihnachtliche Lieder vor dem illuminierten Schloss, es gibt

Adventslesungen im Barocksaal und Führungen mit der

Hausherrin Gräfin von Wedel. Und auch Schloss Bückeburg

im Schaumburger Land, die Hämelschenburg im Weserbergland

sowie Schloss Lütetsburg in Ostfriesland laden zu

stimmungsvollen Weihnachtsmärkten ein. Alle Termine und

Adressen sind unter www.reiseland-niedersachsen.de/erleben/veranstaltungen

zu finden.

Tannenduft in Fachwerkgassen

Auch viele Städte sind in Niedersachsen zur Adventszeit

eine Reise wert, wenn sich durch ihre Fachwerkgassen der

Duft von Tannennadeln und gebrannten Mandeln zieht. In

Hameln erstrahlt das historische Hochzeitshaus als riesiger

Adventskalender und auf der Weser laden Schiffe zu Adventsfahrten

ein. In der Glashütte im Pulverturm können

die Besucher mithilfe eines Glasmachers sogar selbst eine

Weihnachtskugel blasen. In Osnabrück steht die größte

Spieluhr der Welt - und ein fast 100 Jahre altes Traditions-Karussell

dreht sich vor dem Rathaus des Westfälischen Friedens.

In der Landeshauptstadt Hannover laden mehrere

Weihnachtsmärkte zum Bummeln ein: Im Finnischen Weihnachtsdorf

auf dem Ballhofplatz gibt es frisch geräucherten

Lachs, auf dem Mittelaltermarkt zeigen Kunsthandwerker

ihr Können, und im Wunschbrunnenwald unter echten Tannen

schmecken Kakao und Glühwein besonders gut.

(djd)

Durch die malerische Osnabrücker Altstadt zieht der Duft von gebrannten

Mandeln. Foto: djd/TMN/OMT/Joachim Viertel

Das Museum Schloss Fürstenberg beindruckt mit Porzellan und Lichterglanz,

Kunsthandwerk und Kulinarik. Foto: djd/TMN/Porzellanmanufaktur Fürstenberg

Schloss Hämelschenburg zwischen Hameln und Bad Pyrmont ist eine Perle

der Weserrenaissance. Foto: djd/TMN/Schloss Hämelschenburg

Der Wunschbrunnenwald mit echten Tannen verwandelt Hannovers Altstadt in der

Adventszeit in eine märchenhafte Oase der Ruhe. Foto: djd/TMN/HMTG/Christian Wyrwa

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Adventszauber

25


eportage

Afrika

Moin Moin

(Bohnenpudding)

Zutaten:

120 g Bohnenmehl

120 ml lauwarmes Wasser

1 Zwiebel

1 Paprika

1 Tomate

1 Scotch Bonnet Chili

1 Würfel Knorr-Würze

1 EL Flusskrebse

60 g Corned Beef

2 EL Öl

Aulminium Kuchenform

Öl zum Einfetten

ZUBEREITUNG

Bohnenmehl mit lauwarmem Wasser vermischen und eine Stunde ruhen lassen.

Zwiebel, Tomate, Paprika und Chili püriere, mit 60 ml Wasser auffüllen und erneut

verrühren. Anschließend, das Gemüsepürree zur Mehl-Wasser-Mischung geben.

Öl, Gewürze, Flusskrebse und Corned Beef unterrühren. Die Kuchenformen mit Öl

ausstreichen, die Mischung in die Formen gießen, mit Alufolie verschließen. In einem

großen Topf Wasser zum Kochen bringen, eine große Schicht Alufolie auf das

dampfende Wasser legen, darauf die Aluschalen mit der Füllung legen und den

Topf verschließen. 10-15 Minuten dämpfen und auf einem Rost abkühlen lassen.

Aus der Schale stürzen und verzieren.

Finnland

Finnischer

Weihnachtsschinken

(Joulukinkku)

Zutaten:

1 gesalzener Schweineschinken

(10 bis 13 kg)

Nelken

Für die Panade:

1 Eigelb

1 EL braunen Zucker

2 EL Paniermehl

2 EL Senf

ZUBEREITUNG

Der Schinken sollte 4 - 5 Tage in Pökellauge eingelegt werden. Einfacher ist es den

gepökelten Schinken beim Metzger zu bestellen. Die Schwarte einschneiden und

mit Nelken garnieren. Den Schinken mit der Schwarte nach oben in den Backofen

schieben und bei etwa 125 °C garen. Für ein Kilo Schinken darf ca. eine Stunde

Garzeit berechnet werden. Während dieser Zeit, aus Eigelb, Zucker, Paniermehl und

Senf eine Panade erstellen. Wenn der Schinken gar ist, aus dem Ofen nehmen und

die Schwarte abschneiden. Anschließend die Oberfläche panieren, erneut in den

Ofen schiebe, bis die Panade goldbraun ist.

Beilage: Kartoffeln, Mohrrüben Auflauf oder Steckrübenauflauf.

26 Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Rezepte


eportage

Thailand

Thailand Ente

an roter Currysoße

ZUBEREITUNG

Entenbrust in Längsrichtung in 1 cm dicke Scheiben schneiden. In einem Wok

erhitzen und rote Currypaste zufügen, kräftig anbraten. Tomaten und Limettenblätter

hinzufügen. Einige Minuten dünsten und dann die Ananas hinzufügen. Kokosmilch

und Hühnerbrühe gut verrühren, darübergießen und kurz kochen lassen.

Mit Fischsoße, Salz und Zucker abschmecken, mit Chilistreifen garnieren. Für die

Currypaste Chilischoten entkernen und in lauwarmes Wasser legen, nach 10 min

abtropfen und klein hacken. Schalotten, Knoblauch und Galgantwurzel* ebenfalls

klein schneiden. Limettenschale abreiben und mit den restlichen Zutaten einer

Paste verrühren. Als Beilage eignet sich Basmatireis oder Fladenbrot.

* Wurzel eines Ingwergewächses Südostasien

Zutaten:

Erdnußöl

500-600g Entenbrust

3 TL Currypaste

10 Cherrytomaten

Limettenblätter

200g kleine grüne Auberginen

2 Scheiben Ananas

1/2 l Kokosmilch

120 ml Hühnerbrühe

2 EL Fischsauce

Salz, Zucker. Chilipulver

Rote Currypaste:

1 TL Korianderpulver

1/2 TL Kreuzkümmelpulver

10 getrocknete Chillischoten

6 Schalotten

6 Knoblauchzehen

2 Galgantwurzeln

1 Limette

1 TL Garnelenpaste

ZUBEREITUNG

Zunächst das Trockenobst einweichen, die Sultaninen, Korinthen und klein geschnittene

Backpflaumen, im Rum einlegen und gut durchziehen lassen. Anschließend

Orangeat, das Zitronat und die gewürfelten Äpfel hinzufügen. Ein bisschen

von dem Pflanzenfett und den Semmelbröseln beiseitelegen, dies wird später, zum

Einfetten der Backform benötig. Nun Flocken vom Pflanzenfett mit den übrigen

Zutaten unter die Masse heben, sodass ein Teig entsteht. Diesen nun in die eingefettete

und mit Semmelbröseln bestäubte Puddingform geben, in einem Wasserbad

drei Stunden lang kochen. Für die Soße, weiche Butter mit dem Zucker und

den 2 Esslöffel Rum vermengen und fünfzehn Minuten im Kühlschrank fest werden

lassen. Wenn der Plumpudding fertig ist, die Form aus dem Wasserbad nehmen

nach fünf Minuten aus der Form stürzen. Nun wird der Christmas Pudding auf einer

Servierplatte angerichtet und von Soße umgeben. Wichtig die Soße darf nur am

Rand verteilt werden. Zum krönenden Abschluss den Rum erwärmen, zum Flambieren,

wird über den Pudding gießen und entzünden. Wenn der Alkohol verbrannt

ist, können Sie Ihren Christmas Pudding genießen.

England

Plumpudding

Zutaten:

25 g Sultaninen

50 g Korinthen

65 Backpflaumen

50 g Orangeat

50 g Zitronat

2 EL Rum

1 Apfel

45 g Pflanzenfett

60 g Semmelbrösel

50 g Mehl

35 g Brauner Zucker

2 Eier

1/2 Zitrone (Schale und Saft)

50 g Haselnüsse (gerieben)

1/2 TL Nelke (gemahlen)

1/2 TL l Zimt (gemahlen)

1 Prise Muskat

1 Prise Pfeffer

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Rezepte

27


Anzeige

reportage

Lesewinter

Der Bestseller-Roman über

die Bundesrepublik - eine bewegende

Familiengeschichte

von Erfolgsautor Peter Prange,

in der sich die gesamte

Nachkriegszeit bis zur Gegenwart

lebendig wird. Welche

Träume und Hoffnungen wollen

sie damit verwirklichen?

S. Fischer Verlag

ISBN: 978-3-596-03606-6

Preis: 12,99 €

Nr. 1 »New York Times«-BestsellerMarieke

Nijkamps packender

Roman, der zum

Riesenüberraschungserfolg

in den USA wurde, behandelt

ein brisantes Thema

und wirkt wie ein Echo aktueller

Ereignisse: Amok in

der Schule. 54 Minuten, die

alles zerstören.

S. Fischer Verlag

ISBN: 978-3-8414-4016-7

Preis: 14,99 €

Eine kleine Stadt. Ein großer

Traum. Wer glaubt noch

an Björnstadt? Es liegt viel

zuweit hinter den dunklen

Wäldern im Norden. Doch

die Menschen hier halten

zusammen. Und sie teilen

eine Leidenschaft, die sie

wieder mit Stolz erfüllen

könnte.

S. Fischer Verlag

ISBN: 978-3-8105-3043-1

Preis: 20,00 €

Die siebzehnjährige Fanny hat

wie der Rest des Personals alle

Hände voll zu tun, den Gästen

einen luxuriösen Aufenthalt

zu bereiten, aber es entgeht

ihr nicht, dass viele hier nicht

das sind, was sie vorgeben zu

sein. Welche geheimen Pläne

werden hinter bestickten Samtvorhängen

geschmiedet?

S. Fischer Verlag

ISBN: 978-3-8414-4021-1

Preis: 20,00 €

Viki und Jay sind das absolute

Traumpaar, das auch

nach Monaten noch auf

Wolke sieben schwebt.

Doch dann findet Viki heraus,

dass Jay sich nachmittags

heimlich duscht. Das

tut doch nur jemand, der

etwas zu verbergen hat.

Oder?

S. Fischer Verlag

ISBN: 978-3-7335-0428-1

Preis: 12,99 €

»Ich stand frierend im Wald,

von Furcht erfüllt zu scheitern.

Es stand so viel auf dem

Spiel. Sie mussten mir meine

Geschichte glauben. Sie

mussten Emma finden. Und

um Emma zu finden, mussten

sie nach ihr suchen. Es hing

allein von mir ab, ob meine

Schwester gefunden wurde.

S. Fischer Verlag

ISBN: 978-3-651-02557-8

Preis: 14,99 €

Besuchen

Sie unsere

Krippenausstellung

49661 Cloppenburg Lange Str. 8

24 Stunden online-shopping: www.terwelp.de

28 Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Buchtipps


Treffen wir uns im Wald?

Ab dem 14.12. 2017 startet der Weihnachtsbaumverkauf auf dem Tannenhof Cloppenburg

Cloppenburg/Am Donnerstag den

14.12.2017 ist es wieder soweit:

Täglich von 10-18 Uhr und Sonntags

von 10-17 Uhr gibt es wieder eine

Riesenauswahl an Weihnachtsbäumen

aus über zehn verschiedenen Tannensorten

auf dem Tannenhof Cloppenburg zu

bestaunen und auzusuchen! Wir führen

Weihnachtsbäume von 0,80 m bis 15 m

Höhe, in jeder Größe, Form und Art −

sie alle sind bei uns erhältlich. Aus über

15.000 Bäumen kann man sich in gemütlicher

Atmosphäre, bei einem kostenlosen

hausgemachten Glühwein, bei Kaffee

oder Tee seinen eigenen, ganz individuellen

Weihnachtsbaum aussuchen.

Beim Tannenhof Cloppenburg wird

noch auf Frische und Qualität gesetzt,

denn hier bekommen Sie ausschließlich

schadstofffreie Bäume mit Herkunftsgarantie

aus kontrolliertem Anbau. Wir

schneiden erst ab dem 06.12.2017 und

zwar täglich! „Früher fangen wir nicht

an,“ versichert Frank Meyer, „damit wir

unseren Kunden die absolute Frische garantieren

können.“ Doch bei uns können

Sie auch selbst Hand anlegen und ihren

Baum selbst aus der Fläche schneiden

oder aus den frisch geschlagenen Bäumen,

ihren ganz speziellen Baum aussu-

chen. So wird der Weihnachtsbaumkauf

zum Familienerlebnis für Groß und Klein.

Unser Service: Neben dem kostenlosem

Anspitzen und Einnetzen liefern wir auch

Ihren Weihnachtsbaum gegen einen geringen

Aufpreis nach Hause. So braucht

man sich keine Gedanken über den Transport

zu machen. Für jene, die ihren Baum

jedoch gleich mitnehmen wollen, stehen

ausreichend befestigte Parkplätze für

PKW auch mit Anhänger zur Verfügung.

Ab sofort bietet der Tannenhof Cloppenburg

hoffrisches Grün (aus der eigenen

Kultur) für Gestecke, Dekobäume mit

oder ohne Ballen für Ihre Dekoration an.

Weitere Verkaufsstände:

ab 14.12.2017

Famila Center, Quakenbrück

Irma Markt, Bloherfelderstr. OL

ab 15.12.2017

Aktiv Markt, Alexanderstr. OL

Famila Center, Friesoythe

ab 16.12.2017

Famila Center, Cloppenburg

GUTSCHEIN

(Gültig nur auf dem Tannenhof)

Anzeige

Für die kostenlose Lieferung Ihres

Weihnachtsbaumes im Umkreis von 5 km.

Ab 5 km gibt es 2,50 € Rabatt auf die Lieferung.

Bitte Coupon ausschneiden und mitbringen.

Als der Weihnachtsbaum in die Stuben kam

Wann und wieso die Weihnachtsbäume

in unsere

Zimmer gelangen konnten,

ist heute nicht mehr ganz genau zu

ermitteln. Aus dem Jahr 1539 gibt es

einen urkundlichen Eintrag, dass im

Straßburger Münster ein Weihnachtsbaum

aufgestellt wurde. Für 1605 ist

dort der erste Christbaum belegt, der

als Gabenbaum oder Bescherbaum

- allerdings noch ohne Kerzen - hergerichtet

war. Offenbar wurde das Dekorieren

der Stuben mit immergrünen

Zweigen dann auch beim gewöhnlichen

Volk beliebt. Die Kirche, der die

meisten Waldgebiete gehörte, musste

oft sogar gegen das Plündern zur

Weihnachtzeit einschreiten. Das Auslegen

von Tannenreisig in den Stuben

galt außerdem als heidnischer Brauch

und wurde untersagt.

Ab 1750 häufen sich dann aber

aber die Berichte über das Aufstellen

von Christbäumen: Bereits Johann

Von den Bürgern im 18. Jahrhundert wurden

wintergrüne Kiefern- oder Mistelzweige

als Weihnachtsbaumersatz verwendet.

Foto: BdB.

Wolfgang von Goethes Romanfigur

Werther (das Buch erschien 1774)

kommt am Sonntag vor Weihnachten

zu seiner geliebten Lotte und spricht

vom paradiesischen Entzücken beim

Anblick eines „... aufgeputzten Baumes

mit Wachslichtern, Zuckerwerk

und Äpfeln". Während der Brauch in

den Städten nun schnell Einzug hielt,

setzte er sich in ländlichen Gebieten

nur langsam durch. Schließlich gab

aber auch die katholische Kirche ihren

Widerstand auf. Da Tannen zur damaligen

Zeit in Mitteleuropa selten waren,

konnten sich zunächst nur die Wohlhabenden

einen Weihnachtsbaum

leisten. Die übrigen behalfen sich mit

anderem winterlichen Grün wie Kieferoder

Mistelzweigen. Erst Mitte 1850

waren dann genügend Tannen- und

Fichtenwälder entstanden, um den

immer weiter wachsenden Bedarf an

Christbäumen zu decken.

Quelle: BdB

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Reportage

29


Anzeige

Goldschmiedeatelier

Simone Lübbe

Das Goldschmiedehandwerk ist ein Kunsthandwerk,

das auf eine lange Tradition zurückblicken kann und

auch heute noch die perfekte Vereinigung von Kunst,

Ästhetik und handwerklichem Können ist.

„Ich fertige individuellen, handgefertigten Schmuck

auch nach Kundenwunsch, arbeite alte Stücke um und

repariere Ihre geliebten Schätze.“

Goldschmiede-Kurs:

Fertigen Sie ein einzigartiges Schmuckstück z. B. Trauringe

oder auch ein besonderes Geschenk zur Geburt

oder zu einem besonderen Anlass.

Seit Oktober 2014 fertigt Goldschmiedemeisterin Simone

Lübbe in ihrem Atelier in Bethen einzigartige Schmuck-Unikate.

„Ich liebe meinen Beruf. Besonders reizvoll ist die enge

Zusammenarbeit mit den Kunden und das anschließende

Umsetzen der entwickelten Ideen in ein ganz persönliches

Schmuckstück“, betont Simone Lübbe. Die Goldschmiedemeisterin

fertigt in ihrer Werkstatt Schmuckstücke wie Anhänger,

Ringe, Ketten und Armbänder, die sich vor allem durch

handwerkliche Qualität und hohe Ästhetik auszeichnen. „Besonders

gerne fertige ich Schmuckstücke, die sich variieren

lassen. Dabei spiele ich gerne mit Farben und Formen. So gestalte

ich Ohrstecker, bei denen sich Elemente austauschen

lassen oder Perlenketten mit verschiedenen Schließen. Auf

diese Weise bekommt dieses zeitlos schöne Schmuckstück

immer wieder einen neuen Look“, so die Goldschmiedin. Auch

alte Schmuckstücke oder liebgewonnene Erbstücke, die zwar

einen hohen emotionalen Wert haben, aber nicht mehr dem

Geschmack des Besitzers entsprechen, werden von Simone

Lübbe stilsicher zu neuen Schmuckstücken umgearbeitet.

Kosten:

12 Euro pro Person und Stunde,

Material wird nach Verbrauch gerechnet.

Simone Lübbe Goldschmiedemeisterin

Bether Dorfstraße 54

49661 Cloppenburg

Tel. 04471 7009328

info@simone-luebbe.de

www.simone-luebbe.de

30

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige


eportage

Großer Beliebtheit erfreuen sich die Schmuck-Kurse, die Simone

Lübbe regelmäßig nach vorheriger Terminvereinbarung

am Freitag und Samstag anbietet. Unter professioneller Beratung

und Hilfestellung können die Paare ihre ganz persönlichen

Verlobungs- oder Trauringe gestalten und anfertigen. Ein

selbstgefertigter Trauring stellt ein ganz besonderes Erinnerungsstück

mit einem hohen emotionalen Wert dar. „Es kommen

aber auch Mütter mit ihren Töchtern oder Freundinnen

zu mir, die gerne gemeinsam etwas Kreatives machen möchten.

Sie gestalten dann Ringe, Anhänger oder Armbänder und

nehmen am Ende eine schöne, bleibende Erinnerung mit nach

Hause“, betont Simone Lübbe.

Simone Lübbe verwendet ausschließlich hochwertig recyceltes

Gold − sogenanntes „Ökogold“ eines zertifizierten Fachbetriebs.

Damit möchte sie einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz

leisten. „In den Minen wird Gold oft mit Hilfe des

hochtoxischen Quecksilbers gewonnen bzw. durch eine Cyanidlauge

aus dem Erz gewaschen. Die dabei entstehenden giftigen

Schlämme werden in einigen Ländern oft unkontrolliert in

Flüsse abgeleitet und belasten die Umwelt sowie die dort oft

unter menschenunwürdigen Bedingungen arbeitenden Minenarbeiter

stark“, erklärt die erfahrene Goldschmiedin.

Weitere Eindrücke aus dem Atelier gibt es auf ihrer Homepage

unter www.simone-lübbe.de. Termine zu den Kursen oder

einem persönlichen Beratungsgespräch können unter 04471-

7009328 vereinbart werden.

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

31


Verlosung

Ver

los

ung

Liebevolle Geschenke voll des guten Spirits und in

Bayern handgemacht

Der Vodka SPIRIT OF BAVARIA und der Gin SOUL OF BAVARIA

vom Hersteller „Münchner Spirituosen“ sind nicht nur Brüder

im „Geiste“, sondern liegen auch voll im Trend. Schließlich

lässt sich ein gesellschaftlich wachsendes Bedürfnis nach individuellen

Geschenken mit Charakter „handmade in Germany“

beobachten, denn es zieht die Menschen hin zu originellen

und deutschen Marken. Unbekannte Perfume Brands

machen den großen Dufthäusern mächtig Konkurrenz und

kleine Fashion Labels unterschiedlicher Richtungen stellen

das Bedürfnis der Menschen nach mehr Charakter zufrieden.

Dieser rote Faden zieht sich inzwischen auch durch die

Welt der Spirituosen, so dass kleine deutsche Brennereien

und Brauereien sich wachsender Beliebtheit erfreuen. Und

so kommt es, dass auch Marken wie SPIRIT OF BAVARIA Vodka

und SOUL OF BAVARIA Gin mit wilder Persönlichkeit, aber

bodenständigen Werten gefragt sind wie nie.

Dazu kommt, dass die qualitativ hochwertigen Produkte

von „Münchner Spirituosen“ nicht „irgendein“ neues Münchner

Schickeria-Getränk sind, wie einige Konkurrenzprodukte

auf dem Markt, die teilweise von Non-Münchnern lukrativ in

Szene gesetzt werden. Vielmehr handelt es sich bei „Münchner

Spirituosen“ um ein echtes Münchner Familienunternehmen

mit Herz, Stil und ehrlicher Tradition seit 1907!

sollte jedoch die über hundert Jahre alte Tradition nicht sterben.

So entschloss sich Johannes Schlemmer (29), das jüngste

Mitglied der Familie, auf eigene Faust die Tradition weiterzuführen

und Destillate aus Bayern zu erzeugen. Nach reifer

Überlegung und längerer Marktbeobachtung war klar: Ein

bayerischer Premium-Vodka fehlt auf dem Markt. Denn: Warum

soll guter Vodka nicht aus Bayern kommen?

Also wurde die Idee in die Tat umgesetzt, bei der sich seitdem

bester bayerischer Weizen aus der eigenen Landwirtschaft

und reinstes Wasser aus dem Mangfalltal zum Spirit of

Bavaria, einem Premium-Vodka vereinen, wie es vorher so einen

nicht gegeben hat. Das machte Mut und so war schon

klar, dass es bei einem Produkt nicht bleiben sollte. Also bietet

die „Münchner Spirituosen“ seit nunmehr fast drei Jahren

auch den Gin SOUL OF BAVARIA an. Ebenfalls home made,

rein und nach edelsten Kriterien gebrannt. Aus Liebe zur Heimat

und Familie!

Welch ein Bündel von Argumenten, sich den SPIRIT OF BA-

VARIA mit einem Vodka und die SOUL OF BAVARIA mit einem

Gin – beide von exzellenter Klasse – in die Bar zu holen!

Erhältlich überall, wo man erstklassige Spirituosen anbietet

oder über www.bavarian-spirits.de

Die Herstellung alkoholischer Getränke war schon seit 1907

ein Teil des landwirtschaftlichen Familienbetriebes der Familie

Schlemmer. Nach dem Wegfall des Bundesbranntweinmonopols

und dem damit verbundenen Ende der Brennerei,

Zum Kennen lernen verlosen wir einmal „Bavarian Spirit“ –

die erste E-Mail mit kopierten Personalausweis im Anhang

(kein Alkohol an Youngster!) an media@das-stadtmagazin.

com gewinnt!

32

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Verlosung


eportage

Die Kälber leben mit ihren Mütter-Tieren gemeinsam auf der Weide.

Wagyu-Rinder aus Garrel –

eine Idee mit Zukunft

Immer häufiger klingelt es an der Tür der Familie Looschen

in der kleinen Bauernschaft am Rande der Gemeinde Garrel.

Heute steht eine junge Frau mit ihren beiden Kindern

vor der Tür und fragt nach Fleisch vom Wagyu-Rind. Michael

Looschen muss die Oldenburgerin zwar enttäuschen, da er

kein frisches Fleisch vorrätig hat, aber bereitwillig führt er

die Familie durch den Betrieb. Offenheit und Transparenz in

der Zucht und Aufzucht seiner Tiere sind ihm wichtig.

Das ganze Jahr über stehen die schwarzen, relativ schlanken

Rinder auf der Weide des elterlichen Betriebes. Diese

Tiere sind die ersten, selbstgezüchteten Wagyu-Rinder der

Familie Looschen und der Grundstock für eine außergewöhnliche

Rinderzucht – der Wagyu Auetal.

Genauso außergewöhnlich wie die Rinder ist auch die

Geschichte hinter der Garreler Zucht. Durch einen Artikel

in einer Fachzeitschrift wird Michael Looschen, Sohn des

Landwirtes Karl-Heinz Looschen, auf die hochwertigen und

teuren japanischen Kobe-Rinder aufmerksam. Das Fleisch

dieser Tiere ist nicht nur in Japan, sondern auch zunehmend

bei deutschen Feinschmeckern sehr gefragt. Der Name „Kobe-Rind“

ist rechtlich geschützt und darf nur für Tiere verwendet

werden, die aus der Region Kobe stammen.

Die Rasse heißt Wagyu (Wa = Japan; Gyu = Rind). Diese

Tiere verfügen über ein sehr hochwertiges Fleisch, das sich

durch eine feine weiße Maserung und rotes Fleisch auszeichnet.

Gourmets zahlen für die besten Fleischstücke pro

Kilogramm oft mehr 500 Euro und die Nachfrage wächst beständig.

Michael Looschen, der nach dem Betriebswirtschaftsstudium

als Manager eines Dax-Konzerns in Bonn arbeitet,

hatte eigentlich mit der Landwirtschaft nichts mehr zu tun

– außer er besuchte seine Eltern auf dem heimischen Bauernhof.

Aber die Idee einer Zucht dieser japanischen Rinder

in Südoldenburg ließ ihn nicht mehr los.

Nach einigen Recherchen war Michael Looschen überzeugt,

dass die Wagyu-Zucht eine lukrative Marktlücke ist

und fing an, gemeinsam mit seinem Vater Pläne zu schmieden.

Karl-Heinz Looschen hatte bereits vor zehn Jahren beschlossen

den Hof mit Eintritt ins Rentenalter aufzugeben,

da seine drei Söhne nicht in der Landwirtschaft arbeiteten

und somit kein Hoferbe in Sicht war.

Der Hof Looschen direkt an dem kleinen Flüßchen Aue,

die noch heute durch die Weide hinter dem Hof plätschert,

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Reportage

33


kann auf eine stolze Tradition zurückblicken. Fast 300 Jahre

wird der Hof bereits durch die Familie Looschen auf der

altehrwürdigen Hofstelle bewirtschaftet. Aber die Idylle

hier im ländlichen Garrel täuscht, längst herrscht auf den

Höfen keine Bauernhofromantik mehr. Um wirtschaftlich zu

überleben, müssen sich die landwirtschaftlichen Betriebe

den Marktanforderungen anpassen und konkurrieren dabei

auch mit billigen Importen aus dem Ausland. Karl-Heinz

Looschen führt den landwirtschaftlichen Betrieb seit 1971

und hat seine Produktion stets den sich wandelnden Marktbedingungen

angepasst.

So gab er schon vor etlichen Jahren seine Milchviehwirtschaft

auf und spezialisierte sich neben der Bullenmast auf

die Enten- und Gänsezucht. Nun wagte er gemeinsam mit

seinem Sohn Michael noch einmal den Schritt auf neues Terrain.

Ein Jahr lang reisten die beiden durch ganz Deutschland,

Australien und Japan, um sich umfassend über moderne

Rinderzucht und die besonderen Anforderungen, die

Wagyus an ihr Lebensumfeld stellen, zu informieren.

Michael und Karl-Heinz Looschen möchten ihren Tieren

artgerechte Lebensbedingungen bieten und bauten daher

große offene Ställe mit mindestens zehn Quadratmetern

Platz für jedes Tier. Die Rinder können selbst entscheiden,

ob sie draußen auf der Weide grasen oder lieber im offenen

Stall Heu fressen. Die Weide ist übrigens wolfsicher gemacht,

da die Familie bereits erste Spuren des Räubers auf

ihrem Hof entdeckt haben.

In den Ställen stehen die Tiere nicht auf Spaltenböden,

sondern auf einer dicken Schicht Stroh, die täglich frisch eingestreut

wird. Draußen gibt es eine betonierte Außenfläche,

die von den Rindern ebenfalls gerne als Ruheort genutzt

wird. Gefüttert wird ausschließlich genfreies Futter aus hofeigenem

Heu, Biertreber sowie ein eigens entwickeltes Wagyu-Schrot.

Gülle fällt in diesem Betrieb nicht an. Der Mist

wird zur Biogasanlage gefahren, so dass die Bewirtschaftung

des Hofes in einem geschlossenen System arbeitet.

2010 wurde schließlich die „Wagyu Auetal“ gegründet

und die ersten Kühe für die Zucht wurden gekauft. Zunächst

standen aber keine schwarzen Wagyu-Rinder im

Stall, sondern Simmentaler-Fleckvieh, das aufgrund seiner

Gutmütigkeit als Leihmütter und spätere Ammen für die

Wagyu-Embryonen ausgesucht wurde. Das Sperma für die

Zucht stammte von einem australischen Züchter.

Der Stammbaum der Wagyu-Rinder lässt sich bis ins 19.

Jahrhundert zurückverfolgen, denn die Japaner haben

schon früh großen Wert daraufgelegt, Inzucht zu vermeiden.

Vor allem im Bereich Zucht wird Michael Looschen von

seinem älteren Bruder Alexander, der mit seiner Familie in

der Nähe des elterlichen Hofes lebt, unterstützt.

In der ersten Generation wurden auf dem Hof Looschen

sechs Kälber, vier Kuh- und zwei Bullenkälber, geboren, die

den Grundstock der Zucht bilden. Nach und nach wird das

Fleck-Vieh durch Wagyu-Rinder ersetzt, die bereits von den

eigenen Zuchtbullen auf natürliche Art belegt werden. Heute

weiden 100 schwarze Wagyu-Rinder aus der eigenen Aufzucht

auf den Weiden rund um den Hof Looschen und auf

Partnerhöfen. Um die Tiere nach den eigenen strengen Standards

unterbringen zu können, arbeitet die Familie Looschen

Die Rinder auf dem Hof Looschen können ganzjährig frei zwischen der Außenweide und dem großen Stall wählen.

34

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Reportage


Oben links: Die Kälber leben mit ihren Mütter-Tieren gemeinsam

auf der Weide.

Unten links: Die siebenjährige Anna kommt gerne auf den Hof ihres

Großvaters und besucht ihre Lieblingstiere, die wiederum die Streicheleinheiten

zu genießen scheinen.

mit anderen Bauern zusammen, die die trächtigen Muttertiere

auf ihrem Hof betreuen. Aber die Anforderungen sind

hoch und nur wenige Landwirte können sie erfüllen.

Michael Looschen hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesteckt

und ist sich sicher es auch zu erreichen. In einigen Jahren soll

die Rinderherde auf 1000 Exemplare angewachsen sein und

somit wäre der Garreler Hof der größte Wagyu-Zuchtbetrieb

Europas.

Wagyus werden drei Jahre aufgezogen, bis sie geschlachtet

werden. Bis jetzt erfolgte die Vermarktung der vereinzelt

geschlachteten Tiere über Facebook, Freunde und Bekannte.

Sobald eine anstehende Schlachtung bekannt gegeben

wurde, war das Fleisch innerhalb kürzester Zeit vergriffen.

Neben Gourmetrestaurants melden sich auch Privatpersonen,

die Wert auf Qualität legen und kein Fleisch aus der

Massentierhaltung verzehren möchten. „Es gibt bisher in

Deutschland kein frisches Wagyu-Fleisch, sondern nur importiertes

Tiefkühlfleisch im Handel. Daher ist unser Fleisch

Oben rechts: Karl-Heinz Looschen ist täglich vor Ort und kümmert

sich die pflegeleichten japanischen Rinder.

Unten rechts: Michael Looschen kommt regelmäßig aus seinem

Wohnort Bonn und freut sich, wie prächtig sich die Wagyu-Rinder

entwickeln.

bei Gourmet-Köchen so begehrt“, betont Michael Looschen,

der beim Beschreiben des einzigartigen Geschmacks ins

Schwärmen gerät.

Ab Mitte 2019 soll die reguläre Vermarktung beginnen.

Dann wird ein Rind pro Woche direkt auf dem Hof von einem

Spezialisten geschlachtet. Neue Wege möchte Michael

Looschen auch in der Vermarktung beschreiten. Da er gerne

alles in der eigenen Hand behält, plant er an der Stelle

des alten, in die Jahre gekommenen Bauernhauses ein attraktives

Besucher- und Informationszentrum zu errichten.

Dort sollen auch eine Verkaufsstelle und ein kleines Hotel

mit einem rustikalen Biergarten untergebracht werden.

Dann sind Gruppen herzlich eingeladen, sich den offenen

Betrieb anzusehen und sich umfassend über das Thema Wagyu-Rind

von der Geburt, über die Haltungsbedingungen,

das Schlachten, Zerlegen und den Reifeprozess des Fleisches

bis hin zur Zubereitung zu informieren.

Sigrid Lünnemann

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Reportage

35


VORANKÜNDIGUNG

Ausstellungseröffnung:

Donnerstag, 30. 11 2017

9.00 Uhr

Münchhausenscheune

Ausstellungslaufzeit:

30. Nov. 2017 – 28. Jan. 2018

AUSSTELLUNG

1942/1943 – Der lokale Horizont von Entrechtung und Vernichtung

Mit Beginn des Jahres 1942 hat

die nationalsozialistische Herrschaft

in Europa ihre größte

territoriale Ausdehnung erreicht. Das

von ihr ausgehende System von Gewalt,

Entrechtung, Raub und Vernichtung

hinterlässt vor Ort seine Spuren. Die Verfolgung

und Vernichtung der jüdischen

Mitbürger erlebt in den Vernichtungslagern

Mittel- und Osteuropas ihren

schrecklichen Höhepunkt. Gleichzeitig

wird der Besitz der vertriebenen und

ermordeten Juden aus Deutschland

und den besetzten Ländern zugunsten

der NSDAP und ihrer Organisationen

gewinnbringend verwertet. Sinti, die

der Volksmund als „Zigeuner“ diskreditiert,

werden reichsweit bereits Jahre

vorher „rassen-ideologisch“ vermessen

und schließlich in Konzentrationslagern

durch Arbeit und Gewalt in den Tod getrieben.

Kriegsgefangene werden unter

unmenschlichen Bedingungen massenhaft

dem Hunger- und Seuchentod ausgesetzt

oder gezielt ermordet.

Zwangsarbeiter aus allen von Deutschland

besetzten Ländern bilden in der

Industrie, aber insbesondere auch in

Agrarregionen ein wichtiges Rückgrat

der lokalen Wirtschaft. Seit 1942 sind

es überwiegend Arbeitskräfte aus den

eroberten Teilen der Sowjetunion, die

bald die Mehrheit der Zwangsarbeiter in

Deutschland stellen.

Begriffe wie „Ostarbeiter“, „Judenmöbel“

und „Zigeunerplage“ kennzeichnen sprachlich

den Niederschlag alltäglicher Gewaltausübung

in der Wahrnehmung der

Zeit. In Helmighausen bei Löningen

werden über einhundert sowjetische

Kriegsgefangene begraben, die dort in

den ersten Monaten nach dem Überfall

auf die Sowjetunion verhungert oder

an Seuchen zugrunde gegangen sind,

in großer Zahl aber auch erschossen

wurden. In der Cloppenburger Münsterlandhalle

stapelt sich Hausrat aus

geplünderten jüdischen Wohnungen.

Mehrere tausend „Zivilarbeiter“ und

Kriegsgefangene leisten Zwangsarbeit

in Land- und Forstwirtschaft, in Betrieben

und Haushalten. Widerstand gegen

das Geschehen bleibt meistens punktuell

und unscheinbar, bleibt auf den Mut

und die Hilfeleistung Einzelner gestützt.

Der Bürgerschützenverein böllert die bösen Geister mit historischen Kanonen weg.

Adventsböllern

02. Dezember 2017

15:30 Uhr−17:30 Uhr

Vereinsgelände des

Bürgerschützenverein

Cloppenburg e. V.

An den Ambührener Tannen 7

49661 Cloppenburg

Gehörschutz ist vor

Ort erhältlich.

Veranstalter:

Die Bürgerartillerie des

Bürgerschützenverein

Cloppenburg e. V.

Weitere Informationen unter

www.dritter-zug.de

Das Böllern in der Vor- oder in der

Weihnachtszeit wird nachweislich

in Deutschland bereits seit dem

14. Jahrhundert ausgeübt. Doch geht seine

Geschichte noch weiter zurück, bis in

die Keltenzeit. Und man sagt, dass dieses

traditionelle Relikt durch den Hl. Nikolaus

ins Christentum integriert wurde.

Das Böllern ist also alter heidnischer

Brauch, bei dem Hilfe von lauten Geräuschen

die bösen Geister vertrieben oder

die Natur geweckt werden sollte. Dies ist

im Frühjahr Sitte und auch zu anderen Terminen,

wie zur Sonnenwende, wird ausgiebig

geböllert.

Wir rücken mit dem Adventsböllern aus

historischen Kanonen also den bösen Geistern

zu Leibe - damit wir Menschen uns

danach ruhig in die besinnliche Winterzeit

begeben können.

Foto: Heinz Hofrogge BSV

36 Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Vorankündigung


Anzeige

Schluss mit digitalem Sehstress! So verändern

mobile digitale Endgeräte unser Sehen und

fordern unsere Augen heraus.

Müde und brennende Augen, Kopf- und Nackenschmerzen

können die Folgen überanstrengter und gestresster Augen sein.

Bis zu einem bestimmten Alter arbeiten unsere Augen mühelos

und schnell und passen sich von uns unbemerkt jeder

Sehentfernung sofort an. Ohne Probleme sehen wir gestochen

scharf vom Smartphone beim Checken der Mails oder

Auswählen der Musik-Playlist schnell in die Ferne, um einen

entgegenkommenden Freund zu grüßen, und wieder zurück.

Wir merken gar nicht, wie sich unsere Augenlinse und

der Ringmuskel im Auge anpassen.

Leider nimmt mit zunehmendem Alter die sogenannte Akkommodation,

die Anpassung des Auges auf das Scharfsehen

unterschiedlicher Entfernungen, ab. Dies wird jedoch

nicht von Anfang an als unscharfes Sehen wahrgenommen,

sondern vielmehr über die Anzeichen von digitalem Sehstress.

Häufig fühlt man zuerst, dass die Augen nach einem

langen Tag brennen oder müde sind. Manche klagen sogar

über Kopf- und Nackenschmerzen.

Lassen wir dann den Tag Revue passieren, so fällt uns beispielsweise

auf, dass wir sehr viel mit dem Smartphone gearbeitet

haben oder eine lange Autofahrt mit viel Verkehr und

dem permanenten wechselnden Blick zwischen Navigationsgerät

und der Fahrbahn hinter uns haben.

Erholung bringt uns und unseren Augen ausreichend Schlaf.

Manche greifen zu Hausmitteln, wie etwa kühlenden Augenkompressen.

Gegen Kopf- und Nackenschmerz helfen

uns viel zu häufig Schmerzmittel. Doch haben Sie einmal

darüber nachgedacht, dass Ihnen die richtigen Brillengläser

weiterhelfen können?

Für eine ausführliche Beratung möchten wir uns Zeit nehmen.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

37


Anzeige

Die Geschätsführer: Stephan Sommer und Uwe Strauß-Sommer

Ihr Partner für innovative Lösungen

Das Unternehmen S.-S.B. Systemtechnik

in Cloppenburg ist ein Komplettanbieter

rund um die Elektrotechnik.

Neben dem Elektromaschinenbau, in

dem Elektromotoren, Pumpen, Rührwerke

gewickelt und instand gesetzt

werden und in dem ein großes Lager

für Elektromotoren vorhanden ist,

werden Schaltschränke gebaut sowie

Elektroinstallationen und SPS-Programmierungen

durchgeführt. Des

Weiteren werden Kameratechnik und

sicherheitstechnische Einrichtungen

geplant und installiert.

Kameratechnik und Alarmanlagen

Lichtwellenleiter-, Daten- und Netzwerktechnik

Wo heute über 60 Mitarbeiter beschäftigt

sind, begann die Geschichte der

S.-S.B. Systemtechnik vor nunmehr

20 Jahren im Kleinformat. Drei Mitarbeiter

hatten die Firmengründer Uwe

Strauß-Sommer und Marcus Bögge an

ihrer Seite, als sie das Unternehmen

1997 gründeten und in den Bereichen

Elektromaschinenbau und Lüftungstechnik

in der Friedrich-Pieper-Straße

in Cloppenburg tätig wurden.

Durch den sehr großen, auch überregionalen,

Kundenzuspruch im Bereich

der Instandsetzung und Wicklung von

Elektromotoren wurde eine Vergrößerung

des Betriebs erforderlich, sodass

man sich für ein Grundstück am Industriezubringer

in Cloppenburg entschied

und dort 1998 eine Werkstatt

mit Bürogebäude errichtete.

Normgerechte Prüfung elektrischer Maschinen

und Antriebe

Auch wurden neue Herausforderungen,

wie die Herstellung von Schaltschränken,

Planung und Realisierung von vollautomatischen

Steuerungen inklusive

Visualisierung an S.-S.B. herangetragen,

die mit qualifiziertem Fachpersonal

vollständig durchgeführt wurden.

38

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige


CAD Planung für Schaltschränke

Durch einen modernen Schaltanlagenbau mit Bearbeitungszentrum sind

auch Serienfertigungen möglich

Das dadurch zusätzlich benötigte Personal,

wie Elektriker, Elektromaschinenbauer,

Programmierer und Bürokaufleute

wurde eingestellt sowie die

Werkstatt, das Büro und die Lagerhallen

vergrößert.

Des Weiteren wurde die Lichtwellenleitertechnik

(LWL) in das Programm

aufgenommen und seit 2013 zusätzlich

die Kamera- und Sicherheitstechnik

eingeführt.

Seit Mitte 2016 befindet sich das Unternehmen

S.-S.B. im alleinigen Besitz

der Familie Sommer. Stephan Sommer

wurde zu Beginn des Jahres 2017 neben

seinem Vater Uwe Strauß-Sommer

zum Geschäftsführer ernannt,

sodass nun die zweite Generation

maßgeblich Verantwortung für das

mit 60 Mitarbeitern in den Bereichen

Automatisierungstechnik, Schaltanlagenbau,

Elektromaschinenbau, sowie

Planung elektrischer Anlagen

Kamera- und Sicherheitstechnik tätige

Unternehmen übernommen hat.

Die Anforderung stets up to date zu

sein und Kunden bei den technischen

Fortschritten zu begleiten, ist der Anspruch

von S.-S.B. Systemtechnik.

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

39


Reise

Von der wunderbaren Reise in einer Zeitmaschine

Die Überraschungen nehmen kein Ende, noch bevor die Zugreise beginnt. Denn zur Fahrt im ROVOS RAIL

steigt man nicht einfach ein. Man erscheint vielmehr, wird willkommen geheißen und ist ab sofort Teil eines

bezaubernd attraktiven Mikrokosmos. Da ist die Freude, sich kennen zu lernen oder auch sich wieder

zu sehen, grenzenlos. „Do you remember?“ „Of course we do,“ denn Reisen mit dem „Pride of Africa“ sind

unvergesslich.

Minuten später steht er da, The Train, und man denkt

sich, dass alte Züge, genau wie alte Damen nur

in sanftem Licht betrachtet werden dürften.

Es wird Abend und die Strahlen der untergehenden

Sonne Kapstadts lassen das Grün

der Wagons noch dunkler erscheinen, blitzen

hier an goldfarbenen Einsteiggriffen

auf und glitzern auf den geschlossenen

Läden der Abteile. Sie haben die dunkelrote

Dampflokomotive bis in alle

Winkel ihrer altmodischen Form erfasst

und das Messing der Armaturen, der Signalpfeife,

der Schornsteinverzierungen

und der Halter an den schweren

Ofentüren glänzen mit dem Wappen

von ROVOS RAIL um die Wette. „Rovos“ steht für Rohan

Vos, jenen Südafrikaner, der in den späten 1980ern

begonnen hatte, aus den Relikten historischer

Züge Traumzüge für die Neuzeit zusammen

zu basteln. Im Sinne des Wortes, denn

jede Lokomotive, jeder Wagon, jeder

Tender haben eine eigene, sehr lange

Geschichte. Die meist damit geendet

hatte, als Hühnerstall auf einer Farm

zu fungieren, als Gartenlaube, als

Beach Cottage oder unbeachtet und

vergammelt auf irgendwelchen Abstellgleisen.

Bis Rohan Vos begann,

die Geschichten neu zu schreiben,

mit uns im Fokus nunmehr.

40

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Reise


Noch während die kristallenen Champagnerkelche halb

gefüllt sind, übernimmt das „Ereignis ROVOS RAIL“ auch

mich. Der Zug ist ein Verführer in unwiderstehlicher Manier.

Schon wie er zur Abfahrt bereit steht und dicke weiße

Qualmwolken in den verdunkelten Abendhimmel schickt,

stellt er die Verheißung eines ungewöhnlichen Abenteuers

dar. Und dann führt Monica, „meine“ Hostess und Ansprechpartnerin

während der Reise, mich in „meinen“ Wagon.

Gedämpftes Licht lässt die Mahagonipaneelen im Gang

wie mit Seide bespannt aussehen, das Geräusch der Schritte

wird von dicken Teppichböden verschluckt und das Abteil

mit dem Namen Okavango, in dem ich während der

nächsten drei Nächte schlafen werde, ist ein großzügiger

Raum, eine Suite, mit Schreibtisch, einem riesigen Bett,

Schrank und eigenem Badezimmer. Die beherrschenden

Farben Dunkelgrün, Mahagoni und Messing sind von blumengemusterten

Dekorationsstoffen auf dem Bett ergänzt.

Blumen, echte, auch in der Sitzecke und Trüffelpralinés,

Obst und Champagner auf dem Tisch. Monica erklärt

mittels Fernbedienung, dass die Klimaanlage zur Heizung

umfunktioniert werden kann und, falls es kalt wird des

Nachts, wie die Bettheizdecke ab- und eingeschaltet wird.

Sie bittet auch, bei offenem Fenster nur mit Schutzbrille herauszuschauen

und diese beim Aufenthalt auf den Tendern

zu tragen – damit man von umher fliegenden Rußteilchen

nicht verletzt wird.

Dann überlasst sie mich meiner Welt, in der ich mich umschaue

und feststelle, dass kein Detail ihre Harmonie zerstören

könnte. Nicht eine Schraube in dem Abteil ist sichtbar,

die nicht aus Messing wäre, alles technische Interieur

wie Steckdosen liegt versteckt, Bar und Tresor sind hinter

Mahagonitüren verschwunden, die Schiebefenster in den

massiv hölzernen Rahmen tragen in der Mitte das stilisierte

Bild eines Springbocks, die Lampen sehen alle aus wie die

von Anno Dazumal, und das Wandtelefon ist aus schwerem,

schwarzen Bakalit. Die Harmonie des Ambientes ist einfach

perfekt. In diesem Compartment schläft man nicht einfach,

hier residiert man.

Welch ein Luxus, welch ein Behütetsein, welch ein Kokon,

vom dem aus man die Welt „da draußen“ in jedem Detail

wahrnimmt, genießt und all das in der wunderbaren „Erfahrung

ROVOS RAIL als Zeitmaschine“ zusammenfasst.

Denn nicht anders und in diesem Ambiente sind die Lords

und Großwildjäger vor hundert Jahren durch Afrika gereist.

Man sieht die Herren vor sich, wie sie, in dunkle Anzüge gekleidet,

mit blank gewichsten Schuhen an den Füßen und

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Reise

41


die dezent gemusterte Krawatte auf der gestärkten Hemdbrust,

das Monokel im Auge ihrem bevorzugten Jagdgefährten

gegenüber am reichlich gedeckten Tisch zum Dinner im

Speisewagen sitzen. Oder war die Gattin mitgereist und

sitzt in raschelndem Taft dabei oder die Geliebte in duftiger

Seide?

Wie in diesen Jahren sind die prächtige Holzverkleidung

an der Decke, die Säulen zwischen den Tischen und die

edlen Deckenventilatoren in diesen Tagen erneut Rahmen

für eine elegante Szenerie, die durch Damasttischtücher,

Silberbestecke, Limoges Porzellan und Kristallgläser auf

den Tischen vervollständigt wird. Zumal alle Gäste der

heute Abend stattfindenden Tafelrunde nicht weniger angemessen

gekleidet sind, als es diese Atmosphäre fordert.

Schon mit Erhalt der Reisebestätigung war der diskrete

Hinweis eingegangen, dass die „Zugreisenden es vorziehen,

am Abend in eleganter Garderobe zu erscheinen.“

Zum Essen, das natürlich eine kulinarische Erfahrung

höchster Güte darstellt, werden nur die besten Weine serviert,

nur die edelsten Schnäpse und Liköre stehen zu Auswahl.

Wie seinerzeit, als dieser Wagon schon damals der gesellschaftliche

Mittelpunkt unserer auch heute gemächlich

dahin schnaufenden Zeitmaschine war. Herren, in bequemer

Safarikleidung und ledernen Stiefel standen lässig am Tresen,

die eine Hand um das Whiskyglas gelegt, in der anderen

eine Zigarre oder Zigarette – die heutige Barszenerie

ähnelt der von Damals zum Verwechseln.

In den gemütlichen Ohrensesseln entlang der Fensterfronten

sitzt man bequem zum Zeitunglesen, Rausgucken

und sich miteinander unterhalten. Über dies und jenes, wissend,

dass man einer Schar Ausgewählter angehört. Jener,

die die Kunst beherrschen, das Leben zu genießen. Warum

soll man nicht alle Annehmlichkeiten, die einer sich leisten

kann und zudem sich leisten möchte, restlos ausschöpfen?

Da steht der luxuriöseste Zug der Welt auf den Bahnhöfen

in Cape Town, in Dar es Salaam, in Windhuk oder Swakopmund,

in Durban und Victoria Falls und man selbst ist für

diese Reise ein Teil dieser Philosophie.

Die snobistisch gelten mag, insbesondere angesichts der

Probleme Afrikas, doch muss man den ROVOS RAIL als etwas

Eigenständiges verstehen, etwas, das nicht integriert

werden kann in ein heutiges, modernes Umfeld. Als Zeitmaschine

in die Vergangenheit, als beweglicher Raum, der

angefüllt ist mit Träumen und als Hort beinah vergessener

Lebensart. Auch das gehört zum Heute!

Ulla Schmitz

42

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Reise


Reisen in den historischen Luxuszügen von ROVOS RAIL können von Pretoria oder Kapstadt zu Destinationen in Südafrika

führen oder auch nach Namibia, nach Dar es Salaam an der Küste Tanzanias, an die Victoria Falls im Süden von Zimbabwe und

von Zeit zu Zeit gar nach Kairo. Sie sind als Sightseeing Touren ausgelegt, mit ausgiebigen, manchmal tagelangen Unterbrechungen

an allen bemerkenswerten Spots entlang der Routen oder als Golftouren oder als Wildtier-Safaris in den reizvollsten

Naturparks des südlichen und östlichen Afrikas oder ...

Eine eigene Fahrzeugflotte sorgt für komfortable Transporte zu den jeweiligen Aktivitäten.

Jenseits dieser Möglichkeiten besteht die Offerte, diverse Reisen miteinander zu verbinden oder Teile aus dieser mit Teilen einer

anderen – ROVOS RAIL ist eben keine Einheitsgeschichte. ROVOS RAIL ist das pure Leben und das ist nun einmal abwechslungsreich

und spannend.

So auch die AIR SAFARIs in einer luxuriös ausgestatteten DC3 von ROVOS AIR oder ROVOS RAIL oder ROVOS AIR für private

Feiern und Events mieten zu können. Mit allem, was die Erinnerungen an ein besonderes Fest unvergesslich werden lassen.

Selbstverständlich werden alle Reisen und Aktivitäten von eigens für ROVOS ausgebildeten Reiseleitern begleitet, selbstverständlich

auch von deutschsprachigen.

Wir sind sicher, Ihre Neugier geweckt zu haben. Antworten darauf finden Sie hier auf www.rovos.com

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Reise

43


eportage

Schnellstarter

Amaryllis

Graue Nebelfronten, kalter Schneeregen, frühe Dunkelheit

und Stau auf glatten Straßen: Das ist die

Kehrseite des Winters jenseits von Lichterglanz und

Festtagsstimmung. Daher ist gerade jetzt, wenn die Natur

mit Wärme, Licht und Farbe geizt, ein behagliches Heim besonders

wichtig. Dort bekommt man genau das, was draußen

fehlt - durch Öfen, Lampen und Kerzen sowie durch farbenfrohe

Stimmungsmacher ... Unbedingt dazu gehört die

Amaryllis (Hippeastrum), eine der schönsten winterblühenden

Zimmerpflanzen. Auf ihrem bis zu 70 Zentimeter hohen

Stängel thronen drei bis sechs riesige sternförmige Blüten

in tiefem Rubinrot, erfrischendem Gelb, zartem Rosa, edlem

Weiß oder apartem Apricot. Manche Sorten sind sogar zweifarbig.

So weist beispielsweise die Amaryllis 'Amore' eine

besonders schöne Farbgebung auf: Während das Weiß der

oberen Blütenblätter von feinen rosa Streifen durchzogen

ist, bleiben die unteren reinweiß. Besonders imposant kommen

gefüllt-blühende Amaryllis daher. Sorten wie 'Amarantia'

oder 'Cherry Nymph' bestechen durch ihre zahlreichen

Blütenblätter.

Viele Supermärkte bei uns haben im Herbst zwei bis drei

Standard-Amaryllissorten im Angebot. Wer wissen möchte,

wie groß und vielfältig das Sortiment tatsächlich ist, sollte

einmal auf der Seite des Zwiebelblumen-Webshops Fluwel

stöbern. Hier kann man tatsächlich zwischen den Zwiebeln

von über 100 verschiedenen Sorten wählen. Um selber zu

erleben, wie sich aus so einer Riesenzwiebel eine blühende

Pflanze entwickelt, benötigt man nichts weiter als einen Blumentopf

und gute Erde. Der Topf braucht nicht viel größer

sein als die Zwiebel – der Abstand zwischen ihr und dem

Topfrand sollte etwa eine Daumenbreite zu betragen. Ideal

sind Tontöpfe, da diese im Vergleich zu Kunststoffprodukten

standfester sind und ein gutes Gegengewicht zu den großen

und schweren Amaryllisblüten bilden. Die Zwiebel wird

so tief gepflanzt, dass mindestens ein Drittel noch aus dem

Erdreich ragt. Die Wurzeln dürfen beim Eintopfen nicht beschädigt

werden.

In nur sechs bis acht Wochen werden aus den Zwiebeln die prächtig

blühenden Winterschönheiten. Foto: fluwel.de.

Die Amaryllis ‚Amore‘ weist eine besonders schöne Farbgebung auf:

Während das Weiß der oberen Blütenblätter von feinen rosa Streifen

durchzogen ist, bleiben die unteren reinweiß. Foto: fluwel.de.

Das Erstaunlichste an Amaryllis ist das Tempo, mit dem sie

sich entwickeln. Bei molliger Wärme und ausreichend Licht

brauchen die Zwiebeln nur sechs bis acht Wochen, bis daraus

die imposanten, blühenden Winterschönheiten geworden

sind. Die erste Zeit nach dem Pflanzen sollte sparsam gegossen

werden. Erst, wenn die Blütenstiele etwa handhoch sind

und sich die Blütenknospen zeigen, benötigen die Pflanzen

mehr Wasser. Auch Düngergaben sind dann im Abstand von

zwei Wochen willkommen. Da sich Amaryllis mit ihren großen

Blüten stark zum Licht neigen, ist es empfehlenswert,

die Töpfe hin und wieder zu drehen. So kann man sicherstellen,

dass die Zwiebelpflanzen gerade wachsen. Werden sie

ab der Blütezeit etwas kühler gestellt, verlängert sich diese

deutlich. Übrigens: Wer gleich mehrere Amarylliszwiebeln

etappenweise im Abstand von zwei bis drei Wochen pflanzt,

kann sich während der gesamten kalten Jahreszeit immer

wieder über frischen Blütenschmuck in der Wohnung freuen.

Text: fluwel.de

44 Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Blumen


Anzeige

NEU bei UNS

Und plötzlich wirkt die Haut

viel jünger

In DEYNIQUE-Kosmetikinstituten ist vieles anders. Verwöhnen und

massieren steht nicht im Vordergrund, sondern Kosmetik mit Langzeitwirkung!

Gegen Hautprobleme, Linien, Fältchen, Falten und Hautunreinheiten

nutzen Kosmetikerinnen ausgefeilte Methoden und Strategien: präventiv,

rekurrierend, nachsorgend und nachhaltig. Sie zeichnen sich

aus durch Beautymethoden entsprechend aktueller wissenschaftlicher

Erkenntnisse. Hautpflege mit Langzeitwirkung.

DEYNIQUE Cosmetics ist erfrischend anders. Schön zu wissen. Schönheit

pur, mit beautytherapeutischem Tiefgang.

Aquabration – Intensive Schälung mit sanfter Wasserkraft

Fühlt sich Ihre Haut manchmal rau und uneben an? Entdecken Sie immer

öfter Unebenheiten, Grauschleier oder trockene Stellen im Gesicht?

Dann lassen Sie Ihr Hautbild einmal von einer kompetenten Kosmetikerin

von Unreinheiten befreien.

Während Sie relaxen, klärt und säubert Aquabration, ähnlich einem

Dampfstrahler, den Teint. Sehr angenehm – ohne reizende Kristalle und

ohne Sand. Alles, was stört kommt runter: Ablagerungen, Verhornungen,

Verkrustungen. Äußerst wirksam auch bei empfindlicher Haut.

Ohne Sand.

Ohne Kristalle.

Ohne Chemikalien.

Genaue Informationen bei uns im Institut „DELL cosmetic & wellness“.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

perfekt

für Sie & Ihn

AQUABRATION

Lassen Sie uns die Spuren der Zeit

sanft vom Gesicht „schälen“

Linien auf der Stirn, Fältchen um die

Augen, Verhornungen, Unreinheiten,

Falten am Hals?

Kein Problem, das machen wir glatt.

Mit Aquabration „schälen“ wir alles von der

Haut, alles was stört. Ablagerungen und

Grauschleier. Der Teint erhält den feinen

Sommerschliff. Mit Faltenfüllern mildern wir

Vertiefungen, damit das Gesicht optisch jünger

wirkt.Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen

Testen Sie jetzt, wie schnell Ihr

Teint in Bestform gebracht wird.

Osterstr. 6

49661 Cloppenburg

Tel. 04471 702 505

www.dell-cosmetic.de

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

45

Überraschen Sie Ihre Lieben mit

einem Verwöhngutschein zu

Weihnachten.


Studio-Bühne

„Welch ein Theater!“

Die Studio-Bühne Cloppenburg inszeniert Klassiker und Modernes für alle Generationen.

Fröhlich plaudernd trudeln die Akteure der Studio-Bühne

Cloppenburg am frühen Montagabend in das kleine,

aber feine Theater im Kulturbahnhof ein. Die Aufregung

bei den vorwiegend jungen Laienschauspielern ist spürbar,

denn sie stecken mitten in den Proben für ihr neues Stück

„NICHTS was im Leben wichtig ist“ von der dänischen Schriftstellerin

Janne Teller aus dem Jahr 2000 - und damit haben

sie sich einiges vorgenommen. Aber die Studiobühne hat in

den letzten Jahren mehrfach bewiesen, dass sie auch schwierige

Theaterstücke grandios umsetzen kann.

Die heute 25-köpfige Theatergruppe wurde im Januar

2010 auf Initiative von Dr. Hubert Gelhaus in der Volkshochschule

Cloppenburg gegründet und inszenierte im ersten

Jahr mit Georg Büchners „Dantons Tod“ einen Klassiker der

deutschen Literatur. Mit Leidenschaft hatte er zuvor bereits

lange Jahre die Theater-AG der Oberstufe am Clemens-August-Gymnasium

geleitet. „Der Schritt in die Selbstständigkeit

war genau richtig. Wir können hier frei entscheiden wie

und welche Stücke wir inszenieren und ich muss mich nicht

mehr auf irgendwelche Diskussionen einlassen“, erklärt Dr.

Gelhaus, der in der Theatergruppe mehr als nur der Regisseur

ist. „Wir sind eine große, glückliche Familie“, stellt der Pensionär

mit einem Augenzwinkern fest.

Das Ensemble ist bunt gemischt und reicht von 14 bis 65

Jahren. Bei einigen seiner Zöglinge hat er die Leidenschaft

für das Theater derart entfacht, dass sie sich mittlerweile

auch beruflich im Bereich Theater und Schauspiel orientieren

und dort ihren Weg gehen. Auch Henning Gerdes, der

die Hauptrolle in dem neuen Stück spielt, kann sich durchaus

vorstellen, die Schauspielerei zu seinem Beruf zu machen.

„Man schlüpft in verschiedene Rollen und versucht dabei,

andere Facetten in sich zu entdecken. Das ist ein magischer

Moment, wenn man so in seiner Rolle aufgeht, dass man etwas

davon in sich selbst wiederfindet“, erklärt er die Faszination,

die das Theaterspielen für ihn ausmacht.

Die Theatergruppe wechselte in den folgenden Jahren

nicht nur immer wieder die Besetzung, sondern auch in die

Bühne. So wurden unter anderem auf engstem Raum Arthur

Millers „Hexenjagd“ und „Viel Lärm in Chiozza“ von Carlo

Goldoni in der damaligen Kulturkneipe „Bebop“ präsentiert.

Ungewöhnliche Theatererlebnisse, die aber den Applaus der

Zuschauer fanden.

Einen Höhepunkt in der jungen Geschichte der Studio-Bühne

war der Umzug in den Kulturbahnhof Cloppenburg

im Jahr 2015. Die Atmosphäre im Theatersaal fasziniert

die Besucher jedes Mal aufs Neue und auch die Akteure sind

von den professionellen Bedingungen und der aufwändigen

technischen Ausstattung begeistert.

Zur ersten Premiere an neuer Spielstätte hatte sich die

Gruppe keine einfache Kost ausgesucht. Die griechische Komödie

„Lysistrata“ (411 v. Chr.) von Aristophanes war nicht

46

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Studio-Bühne


nur für die Zuschauer, sondern vor allem auch für die Schauspieler eine große

Herausforderung, die sie allerdings mit Bravour meisterten.

Heute hat sich die Studio-Bühne Cloppenburg etabliert und ist zu einer

kulturellen Institution in der Kreisstadt geworden. „Dies liegt nicht nur an der

unglaublichen Dynamik und der generationsübergreifenden Besetzung der

Mitspieler, sondern auch an den erfolgreichen Premieren, die wir bisher gefeiert

haben“, ist das Ensemble überzeugt.

Kunsthandwerkermarkt am

21.01.2018 in Cloppenburg

Über 100 Aussteller

Von der Malerei bis hin zum Drechsler

Im Jahre 2016 konnte die Studio-Bühne Cloppenburg bereits ein kleines

Jubiläum feiern. In ihrer zehnten Produktion seit dem Gründungsjahr 2010

stand der Klassiker „Einer flog über das Kuckucksnest“ von Dale Wassermann

– basierend auf dem Roman des US-amerikanischen Schriftstellers Ken Kesey

– auf dem Programm und wurde in vier ausverkauften Vorstellungen vom

Publikum enthusiastisch gefeiert. Trotz eines minimalistischen Bühnenbildes

und nur weniger Requisiten, schafften es die Darsteller die Zuschauer von

Beginn an zu fesseln.

Einen ähnlichen Erfolg erhofft sich das Ensemble von seiner neuesten Inszenierung,

die allerdings noch in der Entstehungsphase ist. Seit einiger Zeit

proben sie das Stück „NICHTS was im Leben wichtig ist“. Da ihm die vom Verlag

zur Verfügung gestellte Theaterfassung nicht gefiel, schrieb Dr. Hubert

Gelhaus sie kurzerhand um. Die Grundlage bildet der preisgekrönte, aber

auch umstrittene Jugendroman der dänischen Schriftstellerin Janne Teller,

der sich mit nichts Geringerem auseinandersetzt als mit der Frage nach dem

Sinn des Lebens.

„Bummeln, einkaufen und genießen“, ist auch dieses

Mal wieder das Motte in der Münsterlandhalle

in Cloppenburg, wenn wieder über 100 Ausstellern

am Sonntag, 21.01.2018, ihr kunsthandwerkliches

Geschick unter Beweis stellen.

Die Kunsthandwerker freuen sich wieder darauf,

in der Zeit von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr, ihr Kunstgewerbe

den Besuchern näher zu bringen. Dabei

zeigen viele Künstler ihr Können vor Ort. Die Besucher

haben die Gelegenheit den Ausstellern bei

der Herstellung verschiedenster Kunstwerke über

die Schultern zu schauen. Auch dieses Mal ist wieder

vom Drechsler bis zur Tiffanyglaskunst wieder

alles vertreten, was Rang und Namen hat. In wunderschöner

Handarbeit hergestellte fantasievolle

Figuren aus Holz, Keramiken und Gestecke, kunsthandwerkliche

Textilbekleidung und Schmuckverarbeitung

fehlen nicht in dem breit gefächerten

Angebot. Natürlich können die Kunstwerke auch

käuflich erworben werden.

Der Eintritt für diese Veranstaltung beträgt 2,00 EUR

pro Person! Kinder und Jugendliche bis zum 14. Lebensjahr

haben freien Eintritt.

www.veranstaltungsbuero-grawe.de

„Nichts bedeutet irgendwas, deshalb lohnt es sich nicht, irgendwas zu tun",

mit dieser nihilistischen Parole provoziert die Hauptfigur Pierre Anthon seine

Mitschüler. Um ihn vom Gegenteil zu überzeugen, häufen die Jugendlichen

einen "Berg aus Bedeutung" an. Jeder opfert dafür etwas, das ihm viel

bedeutet. Dabei beginnen sie ihre Sicht auf das Leben zu hinterfragen und

versuchen, dessen wahren Sinn zu ergründen. Die Schüler bringen für ihre

Überzeugungen immer drastischere und gewalttätigere Opfer, von denen

sich Pierre aber nicht beeindrucken lässt. Am Ende finden Schüler und auch

Zuschauer ihren ganz eigenen Weg hin zur Bedeutung.

Sigrid Lünnemann

Die Premiere findet am 23. Februar 2018 um 19.30 Uhr im Kulturbahnhof

Cloppenburg statt. Weitere Aufführungen sind am 27. Februar

2018 und am 2. März 2018 ebenfalls um 19.30 Uhr.

Der Karten sind im Vorverkauf für 7 Euro (ermäßigt 5 Euro) ab dem 8.

Januar 2018 in der Buchhandlung Terwelp zu erwerben, Tel.: 04471

92245. Interessierte können aber auch jederzeit eine Nachricht auf

Studio-Bühne Facebookseite hinterlassen und Karten reservieren.

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Studio-Bühne

47


Anzeige

Wer schlecht hört, baut früher ab.

Viele Menschen verbinden das Tragen von Hörgeräten mit Alter.

Aber das Gegenteil ist der Fall.

Wer schlecht hört, altert

schneller, weil ihm der Austausch

mit anderen Menschen

fehlt. Hören und Sprache kommen

immer mehr abhanden.Um geistig

fit zu bleiben, ist es wichtig, das gute

Hören zu pflegen.

„Stell bitte den Fernseher leiser!“. Kennen

Sie die Situation? Dies ist nur eine

von vielen Situationen die auftreten,

wenn der Partner nicht mehr gut hört.

Gutes Hören hat einen hohen Wert. Das

wird spätestens dann klar, wenn der

Hörsinn nachlässt und das Leben deshalb

beruflich und privat anstrengend

wird. Bei Hörverlust häufen sich Missverständnisse,

machen gesellige Runden

keinen Spaß und Theater sowie Konzert

sind längst kein Genuss mehr. Wer nicht

gut hört, sieht sich schnell an den Rand

gedrängtund zieht sich vielleicht zurück.

Gut hören — geistig fit bleiben

Um geistig fit zu bleiben, ist es wichtig,

das gute Hören zu pflegen.

Gutschein

Aber nicht nur das Sozialleben leidet bei

Menschen, die schlecht hören. Auch die

geistigen Fähigkeiten verringern sich

wesentlich schneller als bei gut hörenden

Altersgenossen. Wer schlecht hört,

baut früher im Gehirn ab. Das haben

Forscher der John Hopkins Universität

in Maryland(USA) jetzt festgestellt.

Etwa 2000 Männer und Frauen im Alter

von 75 bis 84 Jahren haben an der über

sechs Jahre laufenden Untersuchung

teilgenommen.

Dabei wurde die Hörfähigkeit untersucht

und parallel mit standardisierten

Tests das Gehirn auf die Probe gestellt.

Schwerpunkte lagen dabei auf dem

Erinnerungsvermögen und der Denkfähigkeit.

Als Schwerhöriger sei das Risiko

von nachlassenden geistigen Fähigkeiten

24 Prozent höher als bei Menschen,

die nicht unter einer Hörbeeinträchtigung

leiden. Als Grund dafür sehen die

Forscher die soziale Isolation, die ein

stark eingeschränktes Hörvermögen

häufg verursacht. Außerdem zwingt

das schlechtere Hören das Gehirn möglicherweise,

zuviel Energie in die Verarbeitung

von Geräuschen zu stecken.

Diese fehlt dem Denkorgan dann für andere

Tätigkeiten. Die Ergebnisse zeigten,

dass Hörverlust ein bedeutender Teil des

Älterwerdens ist. In einer großangelegten

Folgestudie wollen nun Forscher

Lin und seine Kollegen untersuchen,

inwiefern Hörhilfen den Prozess auhalten

oder zumindest verlangsamen können.

Für ein aktives und erfülltes Leben

lohnt es sich, bei Hörverlust schnell zu

reagieren und sich auf die Suche nach

dem passenden Hörgerät zu machen,

Abb.: Hörsysteme „Oticon Opn“

das die individuellen Hörvorlieben und

den eigenen Lebensstil berücksichtigt.

Je schneller auf den Hörverlust reagiert

wird, umso mehr Lebensqualität wird

gewonnen. Wer wissen möchte, ob sein

Gehör noch in Ordnung ist, kann bei

Hörakustik Reher einen kostenlosen

Hörtest durchführen lassen. Das Team

von Hörakustik Reher berät Sie fachkundig

bei Fragen rund um das Thema

Hören.

Für Sie kostenlos und unverbindlich:

• Eine individuelle Hörberatung

• Ein professioneller Hörtest

• Hörgeräte der Firma Oticon

unverbindlich zum Probetragen

in Ihrem persönlichen Umfeld

Bitte kommen Sie mit diesem Gutschein

zu uns, oder vereinbaren Sie einen Termin.

Der Gutschein ist übertragbar.

49661 Cloppenburg • Bahnhofstr. 4 • Tel. 04471/3788

Unsere Öffnungszeiten:

Mo - Fr: 09:00−18:00 Uhr

Samstag: 10:00−14:00 Uhr

Sie benötigen einen Termin

außerhalb der Öffnungszeiten?

Gerne, rufen Sie uns einfach an.

48

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige


KulTour

Ausflug in die hohe Tatra

Auf in den Süden Polens – nach Oberschlesien!

Wieder einmal waren wir auf KulTOUR, dieses Mal bei

einer einwöchigen Reise nach Breslau, Krakau und Umgebung.

Dass dies ein Ausflug in eine für uns alle bedeutsame

Historie sein würde, machte die Tour von Beginn an zu einem

sehr lebendigen Erlebnis.

In Breslau angekommen, erhielten wir durch eine kurze

Stadtrundfahrt und einen Spaziergang über den Marktplatz

ein erstes Bild von Breslau, der „Blume Europas“. Hier weht

ein europäischer Geist und seit 2016 trägt die Stadt, heute

„Wroclaw“ genannt, den Titel „Europäische Kulturhauptstadt“.

Der Marktplatz ist das Zentrum der Stadt. Er ist umgeben

von Bürgerhäusern mit kunstvoll gestalteten Giebeln. Das

gotische Rathaus kündet noch heute vom Stolz und Reichtum

des Breslauer Bürgertums. Schon seit mehr als 700 Jahren

fließt unter dem Rathaus das Bier, denn der „Schweidnitzer

Keller“ zählt zu den ältesten Gaststätten Europas. Dort

haben wir gemeinsam gegessen und getrunken, denn: „Wer

nicht im Schweidnitzer Keller war, war nicht in Breslau!“

Ein echter Hingucker dann sind die Breslauer Zwerge. Ihr

Ursprung liegt in der Oppositionsbewegung, ein Zeichen

des Ungehorsams. Bis heute ist die Dominsel das geistliche

Zentrum Breslaus. Die beiden spitzen Türme der Kathedrale

Johannes der Täufer sind ein Wahrzeichen der Stadt. Die

Rathaus Breslau

„Aula Leopoldina“ zählt zu den schönsten Barockräumen

Polens und ist der repräsentativste Bereich des Universitätsgebäudes.

Bis heute versammelt sich hier die akademische

Gemeinschaft im Rahmen von Feierlichkeiten des Universitätslebens.

Und die „Jahrhunderthalle“ ist begehrtes Ziel für

Ausstellungen, Konferenzen, Kultur-, Sport- und Kongressveranstaltungen

aus Polen und dem Ausland. Sie ist Teil des

Welterbes der Unesco.

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | KulTour

49


Zwerge in Breslau

Die Gruppe im jüdischen Viertel, Krakau

Wir sind ein traditionelles Dinklager Busunternehmen mit Reisebüro. Mit

über 30 Fahrzeugen und ca. 60 MitarbeiterInnen sind wir über 40 Jahre

stetig gewachsen und als Reiseveranstalter national und international aktiv.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Termin

eine/n erfahrene/n Weihnachtsmärkte

Reiseverkehrskauffrau/ -mann

Buchen oder den aktuellen

Busreisekatalog

kostenlos anfordern unter:

0 44 43 - 50 71 900

(reisebuero@kohorst-reisen.de)

und einen erfahrene/n Havixbeck Fernreisebusfahrer.

- Burg Hülshoff 29,-

So. 12.11.17

09.-10.12.17 (Sa.-So.)

Haben Sie Spaß im Velener Umgang Wald-Weihnacht mit Menschen und suchen 34,- eine neue Schloss Moyland & Essen 139,-

Herausforderung, dann Fr. 24.11. sprechen + Sa. Sie 09.12.17 uns an. Weitere Informationen 16.-17.12.17 finden (Sa.-So.)

Sie im Internet unter Weihnachtsmarkt www.kohorst-reisen.de. Hamburg

Sa. 25.11.17

33,- Grüne Woche Berlin 2018

26.-28.01.18 (Fr.-So.)

198,-

Ansprechpartner: Rainer Weihnachten Kohorst, auf Reisebüro und Omnibusbetrieb Überraschungsfahrt Kohorst

ab 149,-

Reisen, Holthausstr. Gut 10, Böckel 49413 Dinklage.

39,- 24.-25.02.18//02.-04.03.18

Tel.: 04443-4871, e-mail:

Do. 30.11.17

info@kohorst-reisen.de

Opatija (Kroatien) 835,-

Groningen & Festung

06.-13.04.18 (Fr.-Fr.)

Bourtange 36,-

Sa. 02.12.17

Exklusive Geschenketipps!!

Weihnachtsmarkt Lüneburg 35,- Schnupperkreuzfahrt York

Sa. 02.12. + Mi. 06.12.17

Fr. 16.-18.3.2018 (Fr.-So.)

255,-

Schloss Bückeburg 37,-

Helene Fischer Show (PK 1) 145,-

So. 03.12. + Di. 05.12.17

Köln, 23.+24.01.18 //Oberhausen,

Weihnachtsmarkt Hameln 33,- 21.02.18

Sa. 09.12. + Mi. 13.12.17

Musicals ab 77,-

Festung Bourtange 29,- 10.02.18: Starlight Express, Tarzan

So. 10.12.17

11.02.18: Aladdin, Kinky Boots, König der Löwen

Weihnachtsmarkt Celle 33,- 11.03.18: Aladdin, Kinky Boots, König der

So. 10.12.17

Löwen, Mary Poppins

Zustieg auch in

Cloppenburg

(Foto von Jacek Ptak)

Mehrtagesfahrten

Arcen & Schloss Dyck 139,-

Evangelische Friedenskirche zum Heiligen Geist in

Jauer (poln. Jawor)

Ein weiteres Ziel unserer Reise war der Wallfahrtsort

der „Schwarzen Madonna“ von Tschenstochau.

Auf dem „Jasua Gora“ (Heller Berg) ist das Pauliner

Kloster erbaut. Sein Zentrum bildet die Kapelle der

Muttergottes von Tschenstochau. Im Hauptaltar

befindet sich das Gnadenbild. Es ist das Ziel von

rund vier Millionen Pilgern aus der ganzen Welt.

Am Vorabend in Krakau angekommen, begeisterte

uns der Führer von der ehemaligen Königsstadt.

Krakaus jüdisches Viertel Kazimierz hatte vor

dem 2. Weltkrieg die größte jüdische Gemeinde

Europas. Die meisten Bürger wurden in das Vernichtungslager

Auschwitz abtransportiert. Heute

leben nur noch wenige Juden im Kazimierz. Wir

besuchten die Remuh Synagoge und den alten jüdischen

Friedhof. In diesen Stadtteil wurde der Film

„Schindlers Liste“ zum Teil gedreht. Am Abend trafen

wir uns in einem jüdischen Gasthaus, anschließend

genossen wir ein Konzert mit jüdischer Musik.

Von enormer Größe ist der Marktplatz in Krakau.

Die Marienkirche, die Tuchhallen und der Rathausturm

bilden ein markantes Ensemble. Bedeutender

50

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | KulTour


Ein kleiner Eindruck von der Aula Leopoldina

Anziehungspunkt sind die Tuchhallen mit den Arkadengängen.

Das „Wiener Café“ lud viele von uns zur Rast ein und

unsere Blicke gingen dabei zu den gepflegten Bürgerhäusern,

die den Platz säumen. Die Marienkirche am Marktplatz

beherbergt einen der größten Hauptaltäre Europas, den

Marienaltar von Veit Stoß. Stündlich ertönt vom Turm ein

Trompetensignal in alle vier Himmelsrichtungen. Von den

ehemaligen Verteidigungsmauern aber sind nur noch Fragmente

erhalten.

Als besonderes Ziel galt uns der Wawelhügel, denn er beherbergt

das Königsschloss und die Kathedrale. Die im 14.

Jahrhundert erbaute Wawelkathedrale der Heiligen Wenzel

und Stanislaus wurden später durch etliche Kapellen

ergänzt. Hier fanden fast alle Krönungen der polnischen

Könige stattt. In der Krypta fanden Könige und andere bedeutende

Polen ihre letzte Ruhestätte, auch der umstrittene

Staatspräsident Lech Kaczyński und seine Frau.

Ein Ausflug führte uns in das altertümliche Salzbergwerk

Wieliczka. Es zeigte sich uns eine faszinierende Welt des

Salzes. Bergleute haben im Laufe der Jahrhunderte 300 Kilometer

Gänge in den Untergrund getrieben und dabei auch

Kunstwerke hinterlassen. Am beeindruckendsten ist die Kapelle

der heiligen Kinga in der die Reliefs, Bilder, der Altar

und die Kronleuchter, alles aus purem Salz geformt wurden.

Ein ganzes Tagelziel entfernt lagen die Tatra und Zakopane.

Zakopane hat sich zu einem Zentrum des Sommer- und

Wintertourismus entwickelt. Mit einer Standseilbahn ging

es auf die Sonnenbergalm, von wo sich ein herrlicher Blick

auf Stadt und die Tatra bot. Die Hohe Tatra gehört zu zwei

Dritteln zur Slowakei und zu dem anderen Drittel zu Polen.

Bedeutend sind in Zakopane die Holzkirche und vor allem

der kleine Friedhof mit unterschiedlichsten historischen

Grabmälern und interessanten Beispielen der Bildhauerei.

Auf dem Weg nach Legnica besichtigten wir die barocke

Hedwigskirche in Wahlstatt. Anschließend besuchten wir

die Friedenskirche in Jawor. Diese aus Lehm, Stroh und Holz

erbaute Fachwerkkirche überrascht im Inneren mit barocker

Pracht und Größe.

Von all dem Gesehenen und Erlebten noch immer fasziniert,

bekennen wir gerne, dass diese Reise ein wunderbares

Erlebnis war. Uns allen ist klar geworden: In Schlesien ist

Geschichte lebendig geblieben. Für mich ist es eine Brücke

zwischen Ost und West. Es gibt nur einen Weg: Frieden und

Zusammenhalt in einem geeinten Europa. Und insofern war

es für uns alle eine Reise in eine bedeutsame Historie und in

die Traditionen unserer Kultur.

Text: Johanna Wessjohann

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | KulTour

51


eportage

Der hl. Antonius erteilt dem Teich seinen Segen

Dem hl. Antonius werden auch heute noch

Kerzenopfer gebracht

In der Nähe von Koblenz, unweit der üblichen Touristenattraktionen,

liegt die Bilderlandschaft der Pfarrer Kraus-Gärten.

Wer dieses religiöse Kleinod im Ort Arenberg aufsucht,

wird in eine andere Zeit, in das 19. Jahrhundert versetzt. Die

ab 1845 erbaute und europaweit einzigartige Landschaftsbilderbibel

besteht aus etwa 60 Kapellen, Grotten und Bildstöcken

sowie einem Kreuzweg. Im 19. Jahrhundert war der

Bildungsstand der einfachen Bevölkerung noch nicht so,

dass alle Menschen schreiben und lesen konnten. Also blieb

nur das Betrachten und so begann Pfarrer Johann Baptist

Kraus ab 1845 mit der Anlage einer religiösen Parklandschaft

und erweiterte diese kontinuierlich bis zu seinem Tod 1893.

Die spätere deutsche Kaiserin Augusta war Gönnerin von

Pfarrer Kraus und unterstützte den Bau der Anlagen. Hiermit

sollten den Gläubigen der Zugang zu den biblischen und anderen

religiösen Geschichten nahegebracht werden.

Die Atmosphäre der vergangenen Jahrhunderte ist auch

heute noch an diesem Ort zu spüren. Die verschlungenen

Pfade führen über kleine Holzbrücken, an Grotten vorbei

durch eine romantische Anlage von alten Bäumen und Büschen.

Das diesige Herbstwetter verstärkt den Eindruck, an

einen verwunschenen Ort geraten zu sein. Hinter jeder Biegung

tun sich ein neues Thema und eine neue Szene auf.

Nicht nur der Kreuzweg, der ja in vielen Kirchen dargestellt

wird, sondern auch Szenen aus dem Leben des heiligen Franziskus

und des heiligen Antonius sind dort zu finden.

Von letztem Jahrhundert stammen diese Verhaltensregeln,

die noch heute beherzigt werden sollten

An jeder Ecke ist ein Engel zu finden.

Die Pfarrer-Kraus Anlagen in Arenberg sind das

Erleben einer anderen Zeit.

Die Darstellung der Werkstatt und Wohnstätte der Familie

Jesu ist sicherlich nicht unbedingt historisch korrekt. Doch

brachte sie den Gläubigen im 19. Jahrhundert die Geschichten

aus der Bibel näher. Durch die Statuen und Bilderszenen

konnten sich die Besucher im wahrsten Sinne des Wortes ein

Bild von den Erzählungen aus der Sonntagsschule machen

und bei einem Besuch der Anlagen ein Gefühl der Nähe zu

den religiösen Figuren bekommen. Dies animierte viele Leute

auch dazu, diese Anlagen freiwillig zu pflegen, zu erhalten

und zu erweitern.

Beeindruckend ist die filigrane Bearbeituang der Kapellen

und Grotten. Jede einzelne, noch so kleine Gebetsstätte ist

mit Steinchen, Murmeln und Muscheln verziert. Das Herzstück

ist die Pfarrkirche, in der Fenstermalereien, plastische

Darstellungen und Wandmalereien das Auge kaum zur Ruhe

kommen lassen. Selbst der Beichtstuhl besteht aus kleinen

Steinchen und Muscheln, zusammen getragen von den Menschen,

die diesen Ort mit-, auf- und weitergebaut haben.

In einigen Kapellen kann man zahlreiche Danksagungen

auf Platten an den Wänden finden. Dank für die Erhörung

von Gebeten, Genesungen oder für die gelungene Prüfung.

Dies zeigt, dass dieser Ort mit dem Einzug der Moderne nicht

an Bedeutung für die Hoffnungen der Menschen verloren

hat.

Dieser Ort ist einer der Stille und der Friedfertigkeit, und

die allgegenwertige mystische Stimmung ist auch heute

noch ein wichtiger Rückzugsort vor der Hektik der heutigen

Zeit. Selbst wenn man nicht religiös ist – dem Zauber der

Pfarrer-Kraus Anlagen in Arenburg bei Koblenz kann man

sich nicht entziehen.

Michaela Mense

52 Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Reportage


Anzeige

Autohaus Hannöver

Seit 15 Jahren ist das Autohaus Hannöver mit seiner

prägnanten Architektur eines der Aushängeschilder

des Gewerbegebiets Emstek-West.

In verkehrsgünstiger Lage in direkter

Nähe zur B72 und der A1 bietet das

Autohaus auf einer Gesamtfläche von

mehr als 13.000 Quadratmetern und einer

überdachten Verkaufsfläche über

zwei Etagen von circa 4500 Quadratmetern

eine große Auswahl an Mercedes

Jung- und Gebrauchtfahrzeugen, aber

auch Autos anderer Hersteller stehen

hier zur Auswahl.

Die Erfolgsgeschichte des Unternehmens

kann sich sehen lassen: Schon im

Jahr 1910 gründete Heinrich Schwerter,

der Urgroßvater des heutigen Inhabers

Hartwig Hannöver, auf seinem Hof in

Cappeln eine kleine Fahrradwerkstatt.

Im Jahr 1955 errichtete dessen Schwiegersohn

Bernhard Hannöver an der Großen

Straße in Cappeln eine Tankstelle

mit angeschlossenem Fahrrad- und Nähmaschinenfachgeschäft.

Sein Sohn Josef

Hannöver bekam die Liebe zum Handwerk

quasi mit in die Wiege gelegt und

nach dem Schulabschluss begann er

1956 seine Ausbildung zum KFZ-Mechaniker.

Schon früh unterstützte er seinen

Vater im heimischen Betrieb und leistete

Pannenhilfe bei der Tankstelle. Im März

1964 legte Josef Hannöver erfolgreich

seine Kfz-Meisterprüfung ab und gründete

seine eigene freie Werkstatt, in der

er sich bereits auf Mercedes-Fahrzeuge

spezialisierte. Seine ersten Mitarbeiter

waren sein Bruder Heiner und der spätere

Kfz-Meister Hermann Lottis. In der

Buchhaltung unterstützte ihn ab 1967

seine spätere Frau Mechtild Dockmann.

1972 errichteten sie auf dem Grundstück

eine neue moderne Kfz-Werkstatt und

der geschäftstüchtige Unternehmer

ergänzte sein Geschäftsfeld um den

Handel mit Gebrauchtfahrzeugen.1984

eröffnete er eine Ausstellungshalle, die

genügend Platz für circa 50 Autos bot.

Bedingt durch das stetige Wachstum

waren räumliche Veränderungen notwendig.

So zog 2002 das Autohaus in die

neuen Hallen nach Westeremstek um.

Sohn Hartwig absolvierte die Ausbildung

zum Kfz-Mechatroniker im elterlichen

Betrieb und bildete sich zum

Kfz-Betriebswirt fort. Zunächst wurde er

im Jahr 2000 Assistent der Geschäftsleitung

und seit 2004 leitet Hartwig Hannöver

in zweiter Generation gemeinsam

mit Seniorchef und Firmengründer Josef

Hannöver das Unternehmen. Unterstützt

wird er dabei von seiner Ehefrau

Sabine. Mechtild Hannöver genießt seit

2009 den wohlverdienten Ruhestand.

Heute hat das Autohaus Hannöver

einen hervorragenden Ruf weit über

die Region hinaus vor allem mit dem

Verkauf von Mercedes Jung- und Gebrauchtfahrzeugen.

Die Kunden finden

hier eine große Auswahl zum fairen Preis

und können sich zusätzlich über ein

umfangreiches Garantiepaket freuen.

Auch besondere Kundenwünsche nach

Farbe oder Ausstattung kann der erfahrene

Autohändler zumeist schnell und

problemlos erfüllen. Über zwei Etagen

und im Außenbereich stehen mehr als

200 hochwertige Gebrauchtfahrzeuge

zur Auswahl, und damit zählt Hannöver

schon seit Jahren zu einem der größten

freien Gebrauchtwagenhändler in Norddeutschland.

Hartwig Hannöver und sein 29-köpfiges

Mitarbeiter-Team legen großen

Wert auf eine gute und umfassende Beratung

sowie einen kundenorientierten

Service. In der modern ausgestatteten

Kfz-Meisterwerkstatt übernehmen qualifizierte

Mitarbeiter alle notwendigen

Service-, Wartungs- und Reparaturarbeiten

schnell und fachmännisch. Auch

größere Unfallschäden werden in der

betriebseigenen Karosserie-Instandsetzung

behoben sowie die Autos in der

betriebseigenen Lackiererei wieder auf

Hochglanz gebracht.

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

53


Anzeige

Referenzkunden:

Autohaus Teich, Cloppenburg; AUST

Mode Cloppenburg; Ahlers Biogas;

Cassens Baustoffe; Terra de Vino, Cloppenburg;

Easy Fitness Cloppenburg

und Leer; Frerichs Biogas; Hüsing Mastbetrieb;

Molli-Bär Freizeitpark, Molbergen;

Thomsen & Kuhne Logistics GmbH,

Cloppenburg; König Biogas; KFZ Meister

GmbH Daniel Sprock, Bösel; Koi Freak;

Kustenwerbeagentur – Nicolei Heise,

Südbrookmerland; Meyer & Preuth

GbR, Cloppenburg; Käte Fraas – die kleine

Schmuckwerkstatt, Cloppenburg;

Schmiemann Biogas; Thölking Erdbeeren;

Polsterei Munch, Cloppenburg;

Versicherungsagentur Paul Dellwisch,

Bösel; Rheinischer Hof; Rolfes Biogas;

Opel Oldenburg; Wilhelm Fliesenverlag,

Cloppenburg sowie weitere 5500 Zähler,

auch im privatem Umfeld.

Neueröffnung der Geschäftsräume „ Energieverband Nordwest“ in Cloppenburg, Sevelter Str. 1,

durch Bürgermeister Dr. Wiese mit dem gesamten Team.

Mit einer technischen Lösung die Stromkosten senken.

Im Jahr 2008 wurde die Normspannung

in Deutschland von 220 beziehungsweise

380 Volt auf 230

beziehungsweise 400 Volt angehoben.

Zusätzlich wurde den Netzbetreibern ein

Toleranzbereich erlaubt, sodass die reale

Spannung zwischen 207-253 beziehungsweise

360-440 Volt betragen kann.

Die DIN 60038 beschreibt dass das Ziel

des Gesetzgebers es ist, mit der Spannungsanhebung

die Stromnetze zu stabilisieren,

da durch den erhöhten Anteil

von Fotovoltaik- und Windkraftanlagen

starke Schwankungen im Netz verursacht

wurden. Aufgrund der benannten

Spannungserhöhungen sollen Stromausfälle

vermieden und auch entlegene

Orte stabil versorgt werden können.

Durch den weiten Spannungsbereich

ist die Eingangsspannung in jedem Betrieb

unterschiedlich. Das heißt aber

nicht, dass die Geräte die Mehrleistung

effizient nutzen – vielmehr wird diese

Mehrleistung in nutzlose Wärme umgewandelt.

Unabhängig davon, ob

man einen regelbaren Trafo hat oder

nicht. Denn auch bei Regel-Trafos, die

vom Netzbetreiber eingestellt wurden,

kann die Spannung unter Umständen

schwanken.

Um jedoch auf der ganzen Linie effizient

sein zu können, bietet die Firma

Schuntermann Transformatoren GmbH

mit ihren Renecost Anlagen ein komplexes

und de facto wirksames Konzept an,

zusammen mit dem Energieverband

Nordwest, als alleinigem Vertriebspartner

für klein- und mittelständische Unternehmen

in Deutschland. Diese Technik

war bis vor wenigen Jahren nur Großanlagen

ab 500.000 KWh vorbehalten, seit

einiger Zeit jedoch ist sie auch für Betriebe

anwendbar, deren Verbrauch weit

niedriger liegt.

Beispiel: Die Anlagen von Herrn Ahlers

(Niedersachsen) sind seit knapp einem

Jahr auch mit der Renecost-Reglungstechnik

von Schuntermann ausgestattet.

„Im Austausch mit befreundeten Schweinehaltern

und Biogasanlagenbetreibern

habe ich von der Spannungsoptimierung

erfahren“. beschreibt Ahlers seine

Entscheidung, diese Möglichkeit auch

für seine Betriebe zu prüfen. Dazu ließ er

zunächst eine Netzanalyse durchführen,

wobei neben der Spannungsmessung

auch der Trafo eingestellt wird. Die Ergebnisse

der Netzanalyse zeigten, dass sich

eine Spannungsoptimierung in den Betrieben

von Herrn Ahlers rentieren würde

und so wurden im November 2016 zwei

Schweinezuchtanlagen sowie die Biogasanlage

mit der Reglungstechnik ausgestattet.

Gleichzeitig liefen die Planungen

für die Installation der Technik bei zwei

Biogasanlagen in Brandenburg, mit dem

Ergebnis, dass dort im April 2017 die

Spannungsoptimierung eingeführt wurde.

Eine Genehmigung des Stromanbieters

war dafür nicht notwendig.

„Der Einbau der Renecost-Anlagen war

schnell und einfach. Mit der richtigen

Vorbereitung war die Sache mit zwei

Stunden Spannungsunterbrechung erledigt.

An den Standorten mit Notstromaggregat

hatten wir somit keinerlei

Einschränkungen“, erklärt der Landwirt.

Die gesamte Technik passt in einen üblichen

Schaltschrank und wird nach der

Zuleitung und dem Zähler, aber vor der

Haupt-Unterverteilung installiert. Da die

Bezugsleitung getrennt von der Einspeiseleitung

bei den Biogasanlagen ist, hat

die Spannungsoptimierung keinen Einfluss

auf die Einspeiseleistung. Zudem

wird ein Bypass verbaut. Somit ist eine

100-prozentige Betriebssicherheit gesichert,

denn bei einem Technikausfall

würde sofort eine unterbrechungsfreie

Umschaltung erfolgen.

54

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige


In den Betrieben von Ahlers wurden

bei allen Anlagen mehrtägige Messungen

durchgeführt. Dafür wurde

der Stromverbrauch mit und ohne

eingeschalteten Spannungsregler gemessen.

„Wenn man die Ergebnisse

der Messungen betrachtet und hochrechnet,

scheint die Spannungsoptimierung

zu fruchten und bringt uns

ein Ersparnis von knapp 12 Prozent.

Wenn die Ergebnisse im Langzeitvergleich

damit übereinstimmen, sind

die Anlagen nach zwei bis drei Jahren

amortisiert“, freut Herr Ahlers sich und

das zu Recht bei diesen bedeutenden

Einsparungen.

Zusammenfassend lässt sich feststellen,

dass die Spannungssenkung

einen positiven Aspekt auf den Eigenstrombedarf

der Biogasanlage haben

kann. Ebenso sorgt eine kontinuierliche

Spannung für die Steigerung der

Lebensdauer von den elektrischen

Verbrauchern, während die CO2 Emissionen

gesenkt werden. Insofern ist es

allemal von Wert, sich mit dem Thema

näher zu beschäftigen und eine Netzanalyse

durchführen lassen.

Die Liste derartiger Erfolge ist

lang und so kommentiert auch die

Firma Schuntermann diese Entwicklung

positiv: „Unser Vertriebspartner

für Deutschland, der Energieverband-Nordwest,“

so Guido Wittke,

Vertriebsleitung/Projektmanager von

Schuntermann/Renecost, „hat alleine

in den letzten zwei Jahren über

170 Anlagen alleine im Bereich Cloppenburg

installiert und dadurch pro

Unternehmen messtechnisch nachweisbare

Ergebnisse von 9-15 Prozent

Einsparungen erzielt.“ Dabei wurden

zahlreiche Renecost Anlagen in der

Landwirtschaft verbaut und selbst Biogasanlagen

haben mit dieser Technik

erhebliche Einsparungen zu verzeichnen,

wie auch die Biogasanlage FreWa

im Saterland.

Hier wurde eine Renecost Anlage im

April 2016 installiert und wie uns die

Inhaber Herr Stefan Frerichs und Gerd

Wahl bestätigten, eine Einsparung von

rund 10 Prozent der Energiekosten erreicht.

Bei einer definitiven Amortisationszeit

von unter drei Jahren!

Das ist zukunftsträchtig im besten

Sinne und so gibt es eine ganze Reihe

Biogasanlagen, die mit der Renecost

Technik ausgestattet sind. So auch die

Jörn Ahlers Biogas GmbH, wo bereits

drei der Biogasbehälter aus der gesamten

Anlage mit der Renecost Technik

ausgestattet sind und zwei weitere

Anlagen durch den Energieverband

Nordwest von Herrn Ahlers in Auftrag

genommen wurden. Die bereits aktiven

Anlagen erzielen eine Einsparung

von circa 12 Prozent.

Mit zu dieser Erfolgsbilanz zählt auch

das Logistikunternehmen Thomsen

und Kühne mit ihrem Standort in Cloppenburg.

Geschäftsführer Andreas

Kühne entschied sich Anfang 2016

eine effiziente Renecost Anlage. Nach

der kompletten technischen Analyse

durch den Energieverband Nordwest

und der Auswertung der Ergebnisse

aus den Vorabmessungen konnte das

technische Team eine Einsparprognose

von 7,83 Prozent abgeben, was für

Thomsen und Kühne eine Amortisationszeit

der Anlage von nur 3,2 Jahren

und eine Kapitalrendite von über 30

Prozent bedeutet. Da musste in der Geschäftsführungen

von Thomsen und

Kühne nicht lange überlegt werden, so

dass die Renecost Anlage im Juni 2016

erfolgreich in Betrieb genommen

wurde. Die danach stattgefundenen,

mehrtägigen Messungen bestätigten

eine reale Einsparung von 10,1 Prozent!

Womit die Klimabilanz von Thomsen

und Kühne nun eine Reduzierung

des CO2 Ausstoßes um 44 Tonnen ausweist,

welch eine enorme Leistung!

Energiekosten sparen und die Umwelt

schonen – dies ist das gemeinsame Ziel

des Energieverbandes Nordwest und

dem Unternehmen Schuntermann/

Renecost – auch unseren Kindern zuliebe.

M.R. Nordwest GmbH •

Sevelter Str. 1 • 49661 Cloppenburg

info@energieverband-nordwest.de

Senken Sie jetzt Ihre Energiekosten dauerhaft!

Öffnungszeiten

Mo.−Do.: 08:30−16:30 Uhr

Fr.: 08.30−14:00 Uhr

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

55


Vorsorge

Für eine Terminvereinbarung

oder weitere Fragen stehen unter

der Telefon Nummer

04471-9130-0 die Mitarbeiter*Innen

des Vereins gerne zur Verfügung.

Die Geschäftsstelle des Betreuungsvereines

befindet sich in

der Molberger Straße 21 in 49661

Cloppenburg.

v.l. Stefan Riesenbeck , Renate

Niemann, Christoph Bünger

Vorsorge ist das Übernehmen von Verantwortung

– bevor es vielleicht zu spät ist.

Wenn jemand durch Alter, Unfall oder Krankheit

seine persönlichen Angelegenheiten selber nicht

mehr regeln kann wird möglicherweise den Angehörigen

klar, dass sie nicht gesetzlicher Vertreter ihres Ehepartners

oder des volljährigen Kindes sind. Das ist schrecklich

und in vielen Fällen auch unangenehm.

Durch die rechtzeitige Erstellung einer Vorsorgevollmacht

aber kann verhindert werden, dass eine rechtliche Betreuung

( früher „Vormundschaft“ ) eingerichtet wird. Ein Akt,

der nicht selten auch einen fremden Menschen mit der Vollmacht

über Wohl und Wehe des Patienten ausstattet und

ein Vorgang, der mit hohem Verwaltungsaufwand, einem

gerichtlichen Verfahren und auch Kosten verbunden ist.

In einer Vorsorgevollmacht hingegen wird eine Vertrauensperson

eingesetzt, die alle Dinge so regelt, wie es den eigenen

Wünschen entspricht. Die Vollmacht kann auch eine

Patientenverfügung umfassen. Für die Formulierung einer

solchen Patientenverfügung ist die Rücksprache mit dem

Hausarzt oder einem Seelsorger sinnvoll oder mit den engsten

Verwandten, mit gegenseitigem Einverständnis. Oft aber

sind die eigenen Überlegungen die besten, darum ist es sehr

wichtig, diese Vollmachten in einem geistig vollkommen

klaren Zustand auszufüllen. Das gilt auch für folgende Bereiche,

denn mit der bloßen Erteilung einer Bankvollmacht

ist zwar ein kleiner Schritt in die richtige Richtung gemacht,

aber die meisten Dinge bleiben ungeklärt. Wer stellt den Antrag

bei der Pflegeversicherung? Wer spricht mit den Ärzten

und trifft eine Entscheidung über eine Heilmaßnahme? Wer

unterschreibt den Heimvertrag oder die Wohnungskündigung?

Diese und viele weitere Fragen bleiben ungeklärt,

wenn keine umfassende Bevollmächtigung erteilt wird.

Amtsgericht, Betreuungsbehörde und auch der Betreuungsverein

Cloppenburg raten deshalb eindringlich dazu,

frühzeitig eine Person des Vertrauens zu bevollmächtigen,

damit diese im Ernstfall sofort handeln kann.

Der nachfolgende Vorschlag für eine Vorsorgevollmacht

wurde von den vorgenannten Institutionen gemeinsam erstellt.

Für eine Vollmacht gibt es aber keine Formvorschrift

und Vielzahl anderer Vorschläge. Das Formular kann auch

unter www.betreuungsverein-cloppenburg.de herunter geladen

werden.

Vorsorge ist ebenfalls durch eine Betreuungsverfügung

möglich. In dieser Verfügung wird eine Person benannt,

die bei Bedarf als rechtliche Betreuungsperson vom Amtsgericht

eingesetzt wird. Hier können dann ebenso konkrete

Wünsche wie auch in einer Vorsorgevollmacht genannt werden,

die dann vom Betreuer umzusetzen sind.

Der Betreuungsverein berät Interessierte zu Fragen, die

sich im Zusammenhang mit einer Vorsorgevollmacht oder

Betreuungsverfügung stellen. Die Beratung ist kostenlos

und natürlich vertraulich.

56

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Vorsorge


Schützen Sie Ihr Hab und Gut!

Mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden

Anzeige

Fenster und Türen schließen, wenn man nicht zu Hause ist

– jeder zweite Deutsche vergisst dies gelegentlich. „Für Einbrecher

bietet sich so die ideale Möglichkeit, einfach in das

Haus oder die Wohnung zu gelangen und schnell Beute zu

machen“, sagt Thomas Hartke von der Firma EP:Hartke aus

Cloppenburg, einem der führenden Anbieter elektronischer

Sicherheitstechnik und Alarmanlagen im Landkreis.

Mit Beginn der dunklen Jahreszeit startet die Hauptsaison

für Eindringlinge. Und genau wie die Polizei, beobachtet

auch EP:Hartke den rasanten Anstieg der Einbruchdiebstähle

mit Sorge. Über 140.000 mal gingen Langfinger 2016

in Häuser und Wohnungen auf Beutezug – ein trauriges Rekordhoch.

Der finanzielle und seelische Schaden der Opfer

ist enorm. „Dabei ließe sich dies durch simple Maßnahmen

verhindern, etwa durch wirksame und einfach zu installierende

Sicherheitstechnik des Herstellers Telenot“, so Thomas

Hartke. Mit einer Alarmanlage lassen sich Täter effektiv

in die Flucht schlagen. Ein Drittel aller Einbruchversuche

scheitert an entsprechender Sicherheitstechnik.

EP:Hartke bietet zertifizierte und von Versicherungen anerkannte

Anlagen, die Normenkonform eingebaut werden.

Die Anlagen schützen bereits in ihrer einfachsten Variante

– mit der Einbruchgrundsicherung – solide und preisgünstig

vor Einbruch. Ausgestattet mit kabelgebundenen oder

funkgesteuerten Bewegungsmeldern registrieren sie Einbrecher

und lösen optischen und akustischen Alarm aus.

Blitzlicht und Sirenen schrecken die Täter ab. „Damit minimiert

sich die Gefahr deutlich, in den eigenen vier Wänden

einem Eindringling in die Arme zu laufen“, ergänzt der Mitarbeiter

Sascha Kussauer von EP:Hartke. Das Sicherheitsund

Wohlfühlgefühl zu Hause erhöht sich um ein Vielfaches.

Die Alarmanlage ist über stationäre und mobile Bedienteile

im Gebäude steuerbar – oder mittels App via Smartphone.

Dank ihres modularen Aufbaus können die Anlagen jederzeit

um zusätzliche Komponenten erweitert werden

– und das nicht nur zum Schutz vor Einbruch, sondern auch

vor Brand- und Wasserschäden. Durchschnittlich sterben

in Deutschland im Jahr 600 Personen durch Feuer, meistens

nachts im Schlaf. Denn dann ist der Geruchssinn ausgeschaltet.

Die hochsensiblen Rauchmelder erkennen bereits

erste Rauchpartikel, wie sie beispielsweise bei Schwelbränden

entstehen, und schlagen Alarm. Ergänzt durch eine Videoüberwachung,

schnüren die Experten von EP:Hartke auf

Wunsch ein komplettes Sicherheitspaket, sowohl für den

privaten als auch für den gewerblichen Bereich.

So lässt es sich sicher schlafen.

Ab sofort können private Eigentümer und Mieter Zuschüsse

in Höhe von bis zu 20% zur Sicherung gegen Wohnungsund

Hauseinbrüche wie beispielsweise Alarmanlagen bei

der KfW in Anspruch nehmen, das Team von EP:Hartke berät

Sie dazu gerne.

November – Dezember 2017

Aktion

Sichern Sie sich eine kostenlose Beratung vor

Ort. Vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

Wir schützen

Ihr Hab und Gut!

Ganz sicher!

Ihr Thomas Hartke und Sascha Kussauer

Hartke

TV, HIFI, HOME CINEMA, TELEKOMMUNIKATION, SAT-TECHNIK,

PC/MULTIMEDIA, HAUSVERNETZUNG, SICHERHEITSTECHNIK

49661 Cloppenburg, Otto-Hahn-Str. 1, Tel. 04471 703333, info@ephartke.de, www.ephartke.de

Inh. Wolfgang Hartke

49661 Cloppenburg, Otto-Hahn-Str. 1

Tel. 04471 703333, Fax 04471 703370

Email: info@ephartke.de

www.ephartke.de

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

57


eportage

Nichtwissen vorsorglich durch Wissen ersetzen...

...vor diesem Hintergrund fand Mitte Juni diesen Jahres auf

Initiative des Familienbüros im Rathaussaal der Stadt Cloppenburg

eine Präventionsveranstaltung statt. „Informationsveranstaltung

zum Thema Verkehr“, lautete der Titel, und

eingeladen waren Flüchtlinge aus dem ganzen Landkreis.

Bei diesem einmaligen Termin ging es darum, Immigranten

und unseren Gesetzen, insbesondere der der Straßenverkehrsordnung

und so auch mit einem maßgeblichen Teil

unseres gesellschaftlichen Systems vertraut zu machen sowie

zu informieren.

Anlass für diese Veranstaltung waren Gerüchte über Immigranten,

die ohne gültige Fahrerlaubnis aktiv als Autofahrer

am Straßenverkehr teilnehmen würden. Das Familienbüro

nahm unter der Leitung von Norbert Schilmöller diese

Hinweise zum sofortigen Anlass, proaktiv tätig zu werden

und die oben genannte Infoveranstaltung in Zusammenarbeit

mit der Caritas zu organisieren und durchzuführen.

Die Einladungen erfolgten umgehend, schriftlich oder auch

persönlich. Und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der

dezentralen Flüchtlingsbetreuung und in den Unterkünften

machten die Flüchtlinge noch zusätzlich auf die Infoveranstaltung

aufmerksam. Willkommen waren alle, die Interesse

hatten, und davon kamen mehr als die Gastgeber erwartet

hatten.

Zusätzlich war Achim Wach von der Polizei Cloppenburg anwesend,

denn als Verkehrssicherheitsberater konnte er Gesetze

sowie durch Nichtachtung resultierende Konsequenzen

im Straßenverkehr am besten erklären. Zusätzlich baute

er auf gesunden Respekt vor den Gesetzeshütern und brachte

zwei Streifenpolizisten in, wie er es ausdrückt, „voller Montur“

mit zu seinem Vortrag.

Im Vordergrund der Veranstaltung stand die rein sachliche

Information und so konnten sich die Teilnehmer während

des Vortrages an „Sprachinseln“ einfinden. Hier wurde

der Vortrag von Herrn Wach durch Dolmetscher synchron

ins arabische, kurdische und in Farsi übersetzt. Zudem auch

in Englisch durch Achim Wach, da Dolmetscher für andere

Sprachen nicht zur Verfügung standen, englisch jedoch von

fast allen Flüchtlingen zusätzlich gesprochen/verstanden

wird.

Die Stimmung im Rathaussaal während des Vortrages war

konzentriert und ruhig, da die Informationen, die Wach vermittelte,

von großem Interesse für die Teilnehmer waren.

Und auch die Möglichkeit für sie im Anschluss an den Vortrag

Fragen zu stellen, wurde rege aufgenommen.

Womit das Fazit, das von den Verantwortlichen gezogen

wurde, durchweg positiv ist – auch auf die heutigen Umstände

im Straßenverkehr bezogen. Was schließlich der Sinn der

ganzen Veranstaltung war, aber auch das Verantwortungsbewusstsein

der Organisatoren und den anderen Beteiligten

unter Beweis stellt.

Karin Niemöller

58 Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Reportage


Anzeige

Wichtige Informationen zum

Beitrag auf der Seite gegenüber

*MwSt. ausweisbar

Sobald jemand dauerhaft seinen Wohnsitz nach Deutschland

verlegt, gilt eine Frist von sechs Monaten um die Fahrerlaubnis

den geltenden Gesetzten anzupassen.

In der Anlage 11 der Fahrerlaubnisverordnung (FeV) sind

diejenigen Staaten aufgelistet, deren Führerscheine in

Deutschland zur Umschreibung anerkannt werden. Diese

können prüfungsfrei beim zuständigen Straßenverkehrsamt

umgeschrieben werden. Einige Änderungen kann

man genau wie beim Personalausweis, auch beim Bürgerbüro

vornehmen lassen.

Audi A7 3.0 TDI Autom. MMI Navi APS

1. Hand Leder Xenon 09/2011 84TKM

15 Jahre Auto Wessel! Ihr fairer Partner in Garrel!

BMW 520dA 8-Gang Navi Xenon Skoda Superb 2.0 TDI CR Elegance 125 Volvo XC60 8-Gang-Automatik Leder

Leder PDC 1.Hand 08/2012 112TKM KW Navi Xenon AHK 11/2012 127TKM Xenon Navi Kamera 12/2014 86TKM

Menschen, 20 Zoll Keskin deren 27.990 Herkunftsland E * 19.999 Esich weder 21.850 in der E * EU inkl. noch Winterreifen 13.850 E * R-Design 29.999 E *

in den ERW (Europäische Wirtschaftsländer) befindet und

die ebenso wenig in der Anlage 11 vertreten sind, benötigen

bei einer Wohnsitzverlegung nach Deutschland nach

sechs Monaten eine neue absolvierte Fahrprüfung in Theorie

und Praxis, einen Erste Hilfe Kurs und einen positiven

Sehtest, ausgestellt von einem Augenarzt.

Alfa Romeo Giulietta Collezione BOSE Renault Grand Scenic III Authentique

Leder GSD Navi Diesel 10/2013 76TKM Klima Diesel Tempomat 08/2013 93TKM

Automatik 13.450 E 13.900 E 12.900 E * 2 Jahre Garantie 11.500 E * Allwetterreifen 18.900 E *

15 Jahre Auto KEINE Wessel! LUST Ihr MEHR fairer Partner in Garrel!

DAS FÜNFTE RAD

AM WAGEN ZU das SEIN? fünfte Rad am

7-Sitzer 12.900 E * Wir suchen eine/n dynamische/n

Opel Insignia Sports Tourer Design Edition

118 KW Navi 1. Hand 04/2011 99TKM

Ford Grand C-Max Titanium Navi

Diesel Leder Panorama 12/2011 95TKM

MB Citan Kasten 109 CDI lang AHK

47TKM, 02.2013, Laderaumausbau

1. Hand

Audi A7 3.0 TDI Autom. MMI Navi APS

1. Hand Leder Xenon 09/2011 84TKM

Ford S-Max Titanium AHK behz. WSS

63tkm, 01.2016, 132KW 2.0TDCI

Werkstattmeister/in

Bewerbungen sind auf allen Kanälen erwünscht

zu Händen: Marco Adelt.

VW Golf VII Comfortline BMT Navi

Tempomat Benzin PDC 01/2014 60TKM

VW Polo 1.6TDI Comfortline BlueMotion

15x vorrätig Lim./Kombi 14.850 E * Audi A7 Sportback 3.0 TDI Autom. MMI

Klimaautom. 82tkm, 02.2011

Navi Leder Xenon, 84tkm, 09.2011

2 Jahre Garantie Keskin KT13 8,5x20

VW Tiguan Cup Sport & Style TDI BMT

Navi AHK Tempo PDC 07/2014 67TKM

Wir suchen eine/n dynamische/n

9.999 € *

Automatik Navi Pano

der/die unsere Werkstatt

Skoda Superb 2.0 TDI CR Elegance 125 Volvo XC60 8-Gang-Automatik Leder

Leder PDC mitarbeitend 1.Hand 08/2012 leiten 112TKMmöchte.

KW Navi Werkstattmeister/in

Xenon AHK 11/2012 127TKM Xenon Navi Kamera 12/2014 86TKM

27.990 E * 19.999 E 21.850 E * 13.850 E * R-Design 29.999 E *

der/die unsere Werkstatt

mitarbeitend leiten möchte.

15 Jahre Auto Wessel! 15 Jahre Ihr fairer Auto Wessel! Partner Ihr in Garrel! fairer Partner

20 Zoll Keskin inkl. Winterreifen

15 Jahre Auto Wessel! 15 Jahre Ihr fairer Auto Wessel! Partner Ihr in Garrel! fairer Partner

8.450 € 25.990 € *

Auto Wessel e.K.

Opel Insignia Sports Tourer Design Edition Alfa Romeo Giulietta Collezione BOSE Renault Grand Scenic III Authentique VW Tiguan Cup Sport & Style TDI BMT

Inh.: Martina Wessel

118 KW Navi 1. Hand 04/2011 99TKM Leder GSD Navi Diesel 10/2013 76TKM Klima Diesel Tempomat 08/2013 93TKM Navi AHK Tempo PDC 07/2014 67TKM

Rembrandtstraße 10-12

Automatik Audi A7 3.0 TDI Autom. 13.450 MMI E Navi 13.900 APS Audi E BMW A7 3.0520dA TDI 12.900 Autom. 8-Gang E

49681 Garrel

* MMI 2 Jahre Navi Xenon Garantie APS BMW 11.500 Skoda 520dA Superb E 8-Gang * 2.0 Allwetterreifen TDI Navi CR Xenon Elegance 18.900 125 Skoda Volvo E * Superb XC60 2.0 8-Gang-Auto TDI CR Ele

1. Hand Leder Xenon 09/2011 84TKM1. Hand Leder Leder PDC Xenon 1.Hand 09/2011 08/2012 84TKM 112TKMLeder KW PDC Navi 1.Hand Xenon 08/2012 AHK 11/2012 112TKM 127TKMKW Navi Xenon Xenon Navi AHK Kamera 11/2012 12

Tel.: 93932-0

20 Zoll Keskin

Fax: 0447427.990 93932-20 E * 20 Zoll 19.999 Keskin E 27.990 21.850 E * E * 19.999 inkl. EWinterreifen21.850 13.850 E * E * inkl. R-Design Winterreifen 13.8 2

info@autowessel.de

ALLE AUTOS AUCH ONLINE:

www.AutoWessel.de

KEINE LUST MEHR

DAS FÜNFTE RAD

AM WAGEN ZU SEIN?

Ford Audi Grand A7 C-Max 3.0 TDI Titanium Autom. Navi MMI Navi APS Audi BMW A7 3.0520dA TDI Autom. 8-Gang MMI Navi Xenon APS BMW Skoda 520dA Superb 8-Gang 2.0 TDI Navi CR Xenon Elegance 125 Skoda Volvo Superb XC60 2.0 8-Gang-Auto TDI CR Ele

Diesel 1. Leder Hand Panorama Leder Xenon 12/201109/2011 95TKM 84TKM1. Hand Leder Leder PDC Xenon 1.Hand 09/2011 08/2012 84TKM 112TKMLeder KW PDC Navi 1.Hand Xenon 08/2012 AHK 11/2012 112TKM 127TKMKW Navi Xenon Xenon Navi AHK Kamera 11/2012 12

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige 59

7-Sitzer 20 Zoll Keskin Wir suchen eine/n dynamische/n

27.990 E * 20 Zoll 19.999 Keskin E 27.990 21.850 E * E * 19.999 inkl. EWinterreifen21.850 13.850 E * E * inkl. R-Design Winterreifen 13.8 2

12.900 E * BMW 520dA 8-Gang Navi Xenon

Keine Lust mehr

Wagen zu sein?

24.500 € *

Werkstattmeister/in

Bewerbungen sind auf allen Kanälen

erwünscht zu Händen: Marco Adelt.

*MwSt. ausweisbar

*MwSt. ausweisbar


eportage

Bethen soll eine neue Orgel bekommen – dazu hat

sich ein Orgelbauverein zusammen gefunden.

Warum es eine neue Orgel geben

muss, erklärt sich mit

den Worten des Kirchenmusikers

Christian Kienel: „Wir alle wissen

wie wertvoll und segensreich Musik

in Gottesdiensten und Konzerten sein

kann. In Kirchenliedern drücken wir

unsere Gefühle und Gedanken aus,

Chorgesang und Orgelmusik kann uns

etwas von der Schönheit des Himmels

und der Liebe Gottes erahnen lassen.

Die Orgel in der St.-Marien-Basilika

in Bethen ist heutzutage dabei leider

keine Hilfe mehr, denn das Instrument

weist seit geraumer Zeit klangliche

und technische Mängel auf. Immer

wieder fallen Töne aus, Pfeifen sind

verstimmt oder zu schrill, ganze Register

können gar nicht oder nur selten

genutzt werden, weil ihr Klang die

Andacht der Gottesdienstbesucher

stören würde. So erinnert beispielsweise

das Bassregister Fagott 16‘ an

den Klang eines Presslufthammers.

Das Register Scharff macht seinem

Namen alle Ehre, es klingt tatsächlich

scharf und aggressiv. Aufgrund dieser

unbefriedigenden Situation haben wir

den Orgelsachverständigen des Offizialatsbezirks,

Stefan Decker, um ein

Gutachten gebeten. Darin kommt er

nach eingehender Analyse zu folgender

Einschätzung: „Das Instrument hat

erhebliche Schwächen. Vor allem sind

Umfang und Konzeption für den Raum

unzureichend. Damit wird es der regionalen

Bedeutung der Marien-Basilika

als bedeutendstem Wallfahrtsort und

geistlichem Zentrum im Oldenburger

Land mit vielen Besuchern und zahlreichen

Gottesdiensten in keiner Weise

gerecht.“

Vor dem Hintergrund dieser Einschätzungen

haben sich die Gremien

der Pfarrei nach eingehender Beratung

entschieden, kein Geld mehr in

die vorhandene Orgel zu investieren,

sondern die Errichtung eines neuen

Instruments anzustreben. Da die zu

erwartenden Kosten dafür nur zum

kleineren Teil von der Pfarrei getragen

werden können, wurde am 13. Juni

2017 der Orgelbauverein gegründet.

Die Mitglieder darin kommen aus

Bethen, Cloppenburg und den umliegenden

Gemeinden, die durch die

Wallfahrt mit der Sankt-Marien-Basilika

verbunden sind.“

Weitere Stimmen sind die von Wilfried

Theising, Bischöflicher Offizial

Weihbischof: „Seit Jahrhunderten gilt

die Orgel zu Recht als Königin der

Instrumente. Bedeutungsvoll und

klangschön mit dem Volumen eines

ganzen Orchesters stimmt sie das Lob

Gottes an. Dies zu ermöglichen hat

sich der Orgelbauverein Bethen als Ziel

gesetzt. Ich freue mich, dass unsere

St.-Marien-Basilika eine neue Orgel

bekommen soll. Mit ihr werden der Gemeindegottesdienst

und die Wallfahrt

auf neue Weise begleitet und getragen

werden können. Und sie wird auf vielfältige

Weise von der Größe und dem

Geheimnis Gottes künden. Gerne und

von Herzen begrüße ich das Engagement

des Orgelbauvereins Bethen

und hoffe, dass viele Menschen den

Orgelneubau fördern und unterstützen!“

wie auch die von Msgr. Dr. Dirk

Költgen, Wallfahrtsrektor und Pfarrer

1. Vorsitzender des Orgelbauvereins:

„Menschen, die sich auf eine Wallfahrt

begeben, verlassen damit auch den

„Religiösen Alltag“. Sie erleben/erwarten

den Gottesdienst oft intensiver,

sind offener für Eindrücke. Durch qualitätsvolle

Musik angesprochen, lassen

60 Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Reportage


eportage

Msgr. Dr. Dirk Költgen (1. Vorsitender)

sie sich zusätzlich zum gesprochenen

Wort auf einer anderen Ebene berühren

und in ihren seelischen Bedürfnissen

„nähren“. Im Einklang mit einer

anspruchsvollen und zugleich einfühlsam

gestalteten Liturgie können die

hierher kommenden Gläubigen geistlich

gestärkt und in ihrem Glauben

ermutigt werden“, oder auch die von

Johann Wimberg Landrat des Landkreises

Cloppenburg und Präsident

des Verbundes Oldenburger Münsterland:

„Bethen genießt als Wallfahrtsort

im Oldenburger Münsterland mit seiner

Basilika, der Krypta, der Gnadenkapelle

und der Antoniuskapelle eine

besondere Stellung unter den katholischen

Kirchen. Eine besondere Kirche

verdient auch eine besondere Orgel

und deshalb unterstütze ich gerne das

Anliegen der katholischen Kirchengemeinde

St.-Marien Bethen zur Anschaffung

eines neuen Instrumentes.

Als „Königin der Instrumente“ ist die

Orgel zum einen ein unverzichtbarer

Bestandteil einer feierlichen Liturgie,

sie bereichert aber auch die kulturelle

Vielfalt unseres Landkreises Cloppenburg.

Ich würde mich daher freuen,

wenn das Projekt in Bethen viele Förderer

und Unterstützer findet, damit die

Basilika durch eine außergewöhnliche

Orgel bereichert werden kann“,und

last but not least die Stimme von Maria

Zurwellen, der 2. Vorsitzenden des

Orgelbauvereins von Bethen: „Warum

eine neue Orgel so wichtig ist: Viele Generationen

haben unsere mittlerweile

nicht mehr optimal funktionsfähige

Orgel in verschiedenen Gottesdiensten

zu unterschiedlichen Anlässen, bei

Wallfahrten und Familienfesten und

in Orgelkonzerten hören können. Um

auch die Zukunft des Wallfahrtsortes

und die über die Kreisgrenzen hinaus

Maria Zurwellen (2. Vorsitzende)

bekannten Orgelkonzerte und musikalischen

Veranstaltungen ausbauen

zu können, ist es notwendig eine neue

Orgel zu bauen. Die neue Bether Orgel

soll Generationen begeistern, an

den musikalischen Veranstaltungen

und den verschiedenen Anlässen den

Marienwallfahrtsort zu besuchen und

helfen, die Zahl der Pilger zu Ehren der

Gottesmutter, zu steigern.“

Wie sehr dies in allen dargestellten

Facetten einleuchtet, beweist die

Teilnahme an einem Gottesdienst in

der Bethener Kirche und wenn man

bedenkt wie viel Pilger, auch von sehr

weit her hier ihr Ziel und somit auch

sich selbst finden sollen, dann ist die

Möglichkeit durch Mitgliedsbeiträge

und Spenden die neue Orgel mitfinanzieren

zu können, gerne auch als honorige

Aufforderung zu sehn.

In diesem Sinne: Wenn auch Sie den

Orgelbauverein von Bethen bei dem

Bau einer neuen Orgel unterstützen

möchten, können Sie dies durch eine

Mitgliedschaft im Verein oder durch

Spenden tun.

Förderverein zum Bau einer neuen

Orgel für die Sankt-Marien-Basilika,

Bethen e.V.

An der Wallfahrtskirche 5

49661 Bethen

Telefon 0 44 71 / 70 10 00

www.orgelbauverein-bethen.de

info@orgelbauverein-bethen.de

Bankverbindung: OLB Cloppenburg

IBAN: DE89 2802 0050 3002 8153 15

BIC: OLBODEH2

Denn „Im Klang einer schönen Orgel

spiegelt sich ein Stück des Himmels!“

(Wilfried Theising, Bischöflicher Offizial

Weihbischof)


Anzeige

Es gibt tausendundeins Gründe zum Feiern...

... und mindestens genauso viele Dinge zu bedenken.

Wo und wie sollen der Geburtstag,

die Betriebsfeier

oder die Hochzeit gefeiert

werden? Vorbereitungen und Umsetzungen

solcher Veranstaltungen

verschlingen immens viel Zeit. Dieser

Zeitaufwand und der damit verbundene

Stress kann den eigentlichen Grund

der Feier durchaus in den Hintergrund

drängen. Wenn es dann endlich so weit

ist, kann sich der Gastgeber kaum noch

auf seine Gäste konzentrieren.

Wenn Menschen aus besonderem

Anlass gemeinsam feiern, ist es immer

wichtig, dass alles stimmt, die Speisen

und Getränke, der Service, und das

Ambiente. Mit dem „Rund um Sorglos

Paket“ des Nummer eins Partyservice-

Többen, braucht sich der Gastgeber

um nichts mehr zu kümmern.

Das qualifizierte Team übernimmt

von der Planung bis zur gelungenen

Umsetzung der Veranstaltung alle anfallenden

Aufgaben. Vor allen Dingen

jedoch, sorgt der Partyservice Többen

dank seiner jahrelangen Erfahrung, gutem

Essen und Eventlocations an drei

Standorten dafür, dass die Feier nicht

einfach nur anders, sondern ganz besonders

wird. Das professionelle Team

umsorgt die Gäste und kümmert sich

um ihr Wohlergehen.

Wenn man doch lieber zu Hause feiern

möchte, nutzt einfach den Cateringservice.

Gartenparty mit Grillmeister,

Hüttengaudi in der Partybude oder

Geburtstagparty im Wohnzimmer.

Auch für die kleinen Feste bietet der

Caterinprofi eine große Auswahl an.

Das Gute Laune Team hat für alle

Wünsche ein offenes Ohr und für jedes

Event die richtige Lösung parat. Das

Team Többen freut sich auf jede neue

Veranstaltung und macht immer ein

faires Angebot. Wenn also Party, dann

die Nummer eins in Cloppenburg und

umzu, Partyservice & Catering Többen.

Grünkohlparty

Im neuen

Top-Ambiente!

03.02 / 17.02 / 24.02.2018

Einlass ab 19:00− 02.00 Uhr

All-inclusive

· Rindfleisch Vorsuppe

· Grünkohl-Buffet „herzhaft deftig“

· Winterliches Dessert Buffet

· Fassbier

· Weizenbier

· Havanna, Jim Beam,

Jägermeister, Bacardi, Ouzo usw.

Telefonische Revervierung:

04471 888 781

62

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige


eportage

Drei Eventlocation für die Party Ihres Lebens!

Bei unseren drei unterschiedlichen Eventlocation, ist sicher auch für Sie das passende Ambiente dabei.

Többen´s Partyhall

Platz für bis zu 180 Gäste

Die Partyhalle in der Borsingstrasse

dürfte vielen bereits bekannt sein. Diese

unglaublich flexible Location ist für

die unterschiedlichsten Events buchbar.

Ob Sie nun eine schicke Hochzeit

feiern möchten oder eine coole Geburtstagsparty,

die Räumlichkeiten,

passen sich dem Event an. Es spielt

keine Rolle, ob man mit 50 oder 200

Gästen feiern möchte, in der Partyhalle

ist alles möglich. .

Gardewin Cloppenburg

Platz für bis zu 100 Gäste

Wer sich für das Feiern in einer Partyhalle

so gar nicht begeistern kann,

dem stehen noch zwei weitere Türen

offen. Ebenfalls in Cloppenburg eingebettet

in einer gepflegten Grünanlage

feiert es sich bei Gardewin stilvoll und

dennoch zentral. Die Räumlichkeiten

bieten ca. 100 Personen Platz.

Gut Stedingsmühlen

Platz für bis zu 90 Gäste

Zelthochzeit bis zu 200 Gäste

Für Romantiker bietet das Gut Stetingsmühlen

Raum für Partyträume. Die bezaubernde

Atmosphäre der denkmalgeschützten

Gebäude, verleihen Ihrem

Event einen ganz besonderen Touch.

Im Sommer bieten die luftigen Pagodenzelte

Platz für ca. 200 Gäste. In der

gemütlichen alten Wirtsstube, finden

ca. 90 Gäste Platz. Bei dieser Location

ist also für jeden Geschmack das richtige

Ambiente dabei.

All Inclusive • Top Buffet • Frische Cocktail

Wir bieten Ihnen ein umfassendes Angebot. Wählen Sie zwischen Fingerfood, Buffets,

Hauptgängen, Salaten, Suppen...

Partyservice Többen´s GmbH • Borsigstraße 6 • 49661 Cloppenburg • Fon 04471 888 781

www.partyservice-toebben.de • michaeltoebben@web.de

Das Das Stadtmagazin für für Cloppenburg & umzu & umzu | Reportage | Anzeige

63


Integration

Integration 2.0

Familie Mothar, v.l. Daniel, Daniela, Ayman, Lorenz und Amal

Ayman el Mothar überwindet nicht nur sprachliche Barrieren,

sondern hilft Menschen, sich zu integrieren.

Aufgewachsen ist der gebürtige Libanese in der Nähe

von Beirut. Seine Heimat hat er jedoch schon seit vielen

Jahren nicht mehr gesehen, denn seit 1989 wohnt

er schon in Deutschland.

Zunächst in Cloppenburg und später in Cappeln. Hier hat

er sich ein neues Leben aufgebaut, eine Familie gegründet,

fernab von Gewalt und Zerstörung in seinem Heimatland.

Seine Kindheit und Jugend wurden überschattet vom Bürgerkrieg,

mit all seiner Gewalt und Grausamkeit. 1990, ein

Jahr vor dem dortigen Kriegsende, fasste er den Entschluss

vor den Entbehrungen aus den Kriegsjahren, zu fliehen.

Er folgte seinem Bruder nach Deutschland. Doch bei seiner

Ankunft musste auch Ayman el Mothar feststellen, dass es

nicht einfach werden würde in einem fremden Land Fuß zu

fassen.

Eine Ausbildung konnte er nicht vorweisen, also musste er

sich mit vielen unterschiedlichen Jobs über Wasser halten.

Wo so manch einer vielleicht verzweifelt wäre, steht für den

Anhänger des Drusenglaubens die Annahme seines Schicksals

ohne Wenn und Aber im Vordergrund. „Niemals zurückschauen,

immer vorwärtsgehen!“ Aufgeben stand für Ayman

el Mothar nie zur Wahl. Und seine Sprachbegabung

war Fortkommen hier sicher förderlich.

Als er nach Deutschland kam, konnte er bereits fließend

Englisch, Arabisch und Syrisch sprechen. Die deutsche Sprache

lernte er schnell. Mittlerweile wohnt Familie Mothar

mit den drei Kindern Daniela, Daniel, Lorenz und seiner

Frau Amal in einem schnuckeligen Einfamilienhaus in Cappeln.

Als dann die neue Flüchtlingswelle über Deutschland

schwappte, erinnerte sich Frau König vom Roten Kreuz an

den ruhigen, ausgeglichenen Libanesen mit den hervorragenden

Sprachkenntnissen und fragte ihn, ob er für sie dolmetschen

könne. Keine Frage, dass Mothar diese Aufgabe

übernahm. Ehrenamtlich, denn so kam er den Flüchtlingen

nahe und konnte den traumatisierten unter ihnen auf seine

Weise Beistand leisten. Schließlich waren ihm die Situationen

von Flucht und ankommen in einer völlig fremden Kultur

nur allzu gut bekannt.

In der unsrigen – wo man beispielsweise auch sagt, dass der

Apfel nicht weit vom Stamm fällt. So ist das auch bei Familie

64

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Integration


ADVENTSZAUBER

Mothar, denn Lorenz Mothar tritt in der Schule hier und da

in die Fußstapfen seines Vaters , indem er für die Kinder in

der Klasse, die aus Syrien oder anderen Kriegsgebieten ohne

Eltern hier eingetroffen sind, dolmetscht.

Die Dolmetscherdienste von El Mothar senior werden

nicht mehr so häufig in Anspruch genommen, da die meisten

Flüchtlinge mittlerweile Deutsch sprechen können, erklärt

er mit einem stolzen Lächeln. Doch sein Engagement

geht weit über die sprachliche Verständigung hinaus, denn

er möchte mehr tun für die heimatlosen Menschen in unserem

Landkreis. Für die Flüchtlinge aus den Kriegsgebieten

ist hier alles so ganz anders als Zuhause. Heimweh, Kulturschock,

das andere Wetter, fehlende Beschäftigung – das alles

trägt nicht viel zum Wohlbefinden bei.

Dass dies sich wenigstens ein wenig ändert, daran wirkt Ayman

el Mothar auch mit und organisiert gemeinsam mit der

Kolpingfamilie Integrationstreffen. So bieten sich Gelegenheiten,

unter anderem auch über die Heimat zu sprechen,

es wird getanzt und getratscht. Gemütlich und unvoreingenommen

begrüßen alle Anwesenden jeden neuen Gast,

egal ob er Deutscher ist, Syrer, Eritreer oder Kurden. Hier

treffen sich Menschen unterschiedlicher Kulturen und Religionen,

sitzen zusammen lachen und erzählen, während sie

Speisen aus ihrem Heimatland genießen.

Dabei möchten sie unbedingt auch Einblicke in unsere Bräuche,

Sitten und Essgewohnheiten erhalten, denn das „Zusammen“,

die Integration sind das Ziel für alle. Leider finden

diese Treffen nur einmal im Monat statt. Fragt man Ayman el

Mothar, was es in Cappeln noch zu tun gibt, beginnt er euphorisch

von seiner neuen Idee zu erzählen: Ein Treffpunkt

für die jungen Männer. Ein Rückzugsort, an dem sie sich mit

ihren alten und neuen Freunden unterhalten können. Am

besten mit ein paar Sportgeräten, denn ihnen fehlt die körperliche

Betätigung, während sie auf ihre Arbeitserlaubnis

warten.

Wer von dem sympathischen Mann wissen möchte, ob er

gerne wieder in seinen Heimatort in Syrien zurück möchte,

erhält die spontane Antwort: „Ich bin doch schon zu Hause.“

Cappeln ist toll, schwärmt er, „ich will hier nicht weg“.

Er findet es super, wie die Flüchtlinge in diesem kleinen Örtchen

aufgenommen werden und möchte hier noch so einiges

bewirken.

So werden Brücken zwischen Menschen geschlagen, die

bei allen kulturellen Unterschiedlichkeiten zusammenleben

müssen und das auch wollen. Denn dann fühlen alle sich

wohl, wie Ayman el Mothar und seine Familie es schon seit

vielen Jahren tun.

Karin Niemöller

Wir schaffen Platz für Neues!

Dieses Angebot gilt nicht für, 2018 er Modelle, bereits reduzierte Ware und Artikel der Marke Puky.

Gültig bis zum 22.12.2017

Werner-Eckart-Ring2 (gegenüber McDonald´s) 49661 Cloppenburg • Tel. 04471 932539

Das Das Stadtmagazin für Cloppenburg für & umzu & umzu | Adventszauber

| Integration

651


Anzeige

Rund ums Bauen, Heizen und Lüften

hanseBAU und Bremer Altbautage zeigen Sonderschauen zum Thema Holz

Ein flackerndes Feuer im Kaminofen

ist gemütlich und romantisch – gerade

in den Wintermonaten. Daneben

lassen sich mit einem Kaminofen Heizkosten

sparen. Doch worauf ist bei einem

Kauf zu achten und sind sie überhaupt

umweltfreundlich? Antworten

auf solche speziellen Fragen wie auf

grundsätzliche zu den Themen Bauen,

Sanieren, Ausbauen und Dekorieren

finden Besucher in der Messe

Bremen auf der hanseBAU, der größten

Baufachausstellung in Nordwestdeutschland.

Gemeinsam mit den Bremer

Altbautagen präsentieren sich

von Freitag bis Sonntag, 19. bis 21. Januar

2018, knapp 400 Aussteller in den

Hallen 5, 6 und 7. Ebenfalls dabei: die

Bremer Immobilientage der Sparkasse

Bremen.

Heizen mit Holz? Das ist derzeit in

Mode. Die hanseBAU widmet sich mit

einer gleichnamigen Sonderschau

dem Thema. „Es gibt viele Faktoren,

die man vor und nach dem Einbau berücksichtigen

muss“, sagt Sven Rapke,

Projektleiter der Baufachausstellung.

„Wer nicht richtig heizt, verschmutzt

nicht nur die Umwelt, sondern schadet

auch sich selbst.“ Gerade ältere

Öfen würden Unmengen an schädlichem

Feinstaub produzieren. Bis Ende

Dezember 2017 müssen deshalb Hausbesitzer

Kaminöfen bis Baujahr 1985

nachbessern oder stilllegen. Auf der

hanseBAU berät unter anderem die

Schornsteinfeger-Innung Bremen zu

effizienten Öfen und unterschiedlichen

Heizsystemen.

Von der Inneneinrichtung bis zur Gartengestaltung,

von Produkten wie

Bodenbeläge, Möbel, Fenster oder

Alarmanlagen – auf einer Fläche von

20.000 Quadratmetern lässt sich vieles

finden, wofür Interessierte sonst lange

Wege auf sich nehmen müssten. Wer

über einen Neubau nachdenkt, findet

die passenden Unternehmen und

Handwerker. Vortragsprogramme und

Vorführungen runden die Messen ab.

Neben barrierefreiem Bauen sind Lüftungsanlagen

ein weiteres Thema

der hanseBAU. „Neue Fenster sind

sehr energieeffizient, die Wärme kann

kaum entweichen“, sagt Rapke. Der

Haken: Das Schimmelrisiko steigt. „Bewohner

müssen mehr lüften“, so der

Projektleiter. Anbieter beraten auf der

Messe zu Lüftungssystemen, die Wärme

speichern und zurückgeben und

teils mit dem Smartphone zu bedienen

sind.

Zurück zum Holz. Dass es sich nicht

nur gut zum Heizen eignet, sondern

auch zum Bauen, zeigen die Bremer

Altbautage in Halle 7, in ihrer Sonderschau.

„Wir wollen zeigen, wie vielfältig

Holz als Baumaterial ist und welche

Vorteile es hat“, sagt Ulrich Pollkläsener

von der Klimaschutzagentur energiekonsens,

Projektleiter der Altbautage.

Besucher, die ihre Altbauwohnung

modernisieren oder energieeffizient

sanieren möchten, finden bei rund 100

Ausstellern das passende Angebot.

Die Sparkasse Bremen veranstaltet außerdem

zum zweiten Mal während

des Messe-Duos ihre Bremer Immobilientage.

Ob Finanzieren, Investieren,

Vermieten und Verwalten – hier erhalten

Besucher individuelle Auskünfte

zu ihren Vorhaben.

Die hanseBAU, Bremer Altbautage und

Immobilientage haben von Freitag bis

Sonntag, 19. bis 21. Januar 2018, von

10 bis 18 Uhr geöffnet. Das Tagesticket

kostet 9 Euro. Mehr Infos unter www.

hansebau-bremen.de.

66

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige


Veranstalter

19. – 21.

Januar

Medienpartner

2018

MESSE BREMEN

www.hansebau-bremen.de

Kooperationspartner

Alles fürs Bauen und Wohnen:

Hausbau Sanierung

Einrichtung Finanzierung

Immobilien Sicherheit

Gartengestaltung

Energieversorgung


Rätsel

68

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Rätsel


ANZEIGE Anzeige

Weihnachten

in Deutschland

Weihnachten ist als christliches

Fest tief in der deutschen

Gesellschaft verwurzelt. Für

viele Menschen ist es die wichtigste Zeit

im Jahr und mit zahlreichen Bräuchen

und Traditionen verbunden. Bereits im

Herbst bieten Geschäfte spezielles Gebäck

wie Lebkuchen, Plätzchen und Stollen

an. Zur weihnachtlichen Stimmung

in den Häusern tragen Lichter, Figuren

und Weihnachtsbäume bei. Freunde

und Kollegen treffen sich auf Weihnachtsmärkten

und bei Weihnachtsfeiern

in Vereinen, Firmen, Kirchen und im

privaten Rahmen.

Geschenke und perfekte

Stimmung.

Weihnachten erinnert daran, dass Gott

sich in Jesus uns Menschen auf absolut

einmalige Weise zugewandt hat. Christen

feiern die Geburt Jesu, das größte Geschenk

Gottes an die Welt. Deshalb gehören

Geschenke zum Weihnachtsfest.

Für viele Deutsche sind die Geschenke

inzwischen wichtiger als die Erinnerung

an die Geburt von Jesus. In den Wochen

vor Weihnachten – der so genannten

Adventszeit – verfallen viele Menschen

in einen regelrechten Kaufrausch. Sie suchen

nach dem perfekten Geschenk, der

perfekten Atmosphäre, dem perfekten

Weihnachtsfest und sind deshalb sentimentaler

als sonst. So rücken für viele

Deutsche zu Weihnachten die Liebe der

Menschen untereinander, die Familie

und der Frieden in der Welt in den Mittelpunkt.

Damit entfernt sich das Fest –

oft unbewusst und unbeabsichtigt – von

seinen christlichen Wurzeln.

Liebe Leserinnen und Leser, wir

möchten uns herzlich für Ihr Vertrauen

zu unserem Soestebad bedanken und

hoffen weiterhin auf Ihren Besuch. Wir

wünschen Ihnen allen und Ihren Familien

ein schönes und gesegnetes Weihnachtsfest.

Das Team des

Soestebades Cloppenburg

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

69

1


Anzeige

Rechtstipp zur kalten Jahreszeit

Schnee, Eis und Glätte – welche Pflichten haben Vermieter, Mieter

und beauftragte Dritte?

„Alle Jahre wieder…“ – der Winterdienst steht vor

der Tür. Wer muss räumen und streuen? Die Städte

und Gemeinden wälzen in der Regel die Verpflichtung

zum Winterdienst für die Gehwege auf die Eigentümer

der anliegenden Häuser und Grundstücke

ab. Die Eigentümer können den Winterdienst wiederum

an den Mieter oder Dritte übertragen. Hierbei

ist jedoch zu beachten, dass eine wirksame Verpflichtung

des Mieters erst erfolgen kann, wenn eine

entsprechende Vereinbarung zwischen Vermieter

und Mieter geschlossen wurde. Dabei kann es sich

zum einen um eine ausdrückliche Regelung im Mietvertrag

handeln; zum anderen reicht jedoch auch Thomas Andreis, Rechtsanwalt

eine Regelung in der Hausordnung aus, wenn diese

Bestandteil des Mietvertrags geworden ist. Hier lohnt eine genaue Prüfung der

Mietvertragsunterlagen. Ein Dritter, wie beispielsweise ein auf den Winterdienst

spezialisiertes Unternehmen, kann durch den Abschluss eines Vertrages zum Winterdienst

verpflichtet werden.

Eigentümer, Mieter oder ein Dritter, sollten diese Aufgabe nicht auf die leichte

Schulter nehmen und gewissenhaft erfüllen. Selbst wer sich beruflich oder urlaubsbedingt

nicht vor Ort aufhält, hat dafür Sorge zu tragen, dass der Winterdienst

vorgenommen wird. In diesem Fall muss eine Vertretung organisiert werden,

die die Aufgabe wahrnimmt.

Wann und wo muss geräumt und gestreut werden? In Cloppenburg gilt die Räumund

Streupflicht an Werktagen von 07:00 Uhr – 20:00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen

von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Fußgängerüberwege, Radwege und Gehwege,

die an das Grundstück grenzen, sind mindestens in einer Breite von 1,50 m zu räumen

und zu streuen. Verboten ist der Einsatz schädlicher Chemikalien zur Beseitigung

von Schnee und Eis.

Die Frage, wer die Kosten für das Streugut und die Räumgeräte zu tragen hat, wird

von den Gerichten unterschiedlich beurteilt. Fest steht jedoch, dass der Mieter die

Kosten zu tragen hat, wenn dies ausdrücklich zwischen den Parteien vereinbart

wurde. Eine solche Vereinbarung ist bindend. Hat der Vermieter einen Dritten mit

der Wahrnehmung des Winterdienstes beauftragt, so kann er die hierdurch entstehenden

Kosten auf den Mieter im Rahmen der Betriebskostenabrechnung umlegen,

aber nur wenn dies vertraglich vereinbart wurde.

Wer seiner Verpflichtung zum Winterdienst nicht nachkommt, begeht eine Ordnungswidrigkeit,

die mit einer Geldbuße bis zu € 5.000,00 geahndet werden kann.

Auch zivilrechtlich droht Ärger. Rutscht jemand aus und verletzt sich, werden

Schadensersatz- und Schmerzensgeldansprüche fällig.

Die Prüfung Ihrer Rechte und Pflichten zu diesem Thema übernehmen wir gerne.

Auch in anderen Rechtsgebieten stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite.

Lange Straße 71

49661 Cloppenburg

www.kanzlei-qlk.de

info@kanzlei-qlk.de

04471 850670

70

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige


Anzeige

Schlafkomfort – Nacht für Nacht

Exklusive Boxspringbetten bei Betten Schlömer

Boxspringbetten sind exklusiv

und komfortabel zugleich. Ob

für Matratze und Box eine Bonell-

oder Taschenfederung in Frage

kommt, wie viele Federn verbaut

sein sollen, welchen Härtegrad die

Matratzen haben und aus welchen

Materialien der Topper gearbeitet

sein soll, entscheidet sich letztendlich

erst im Fachgeschäft. Vermeiden

Sie also besser „Blindkäufe“ aus dem

Internet und nehmen Sie sich beim

Fachhändler genügend Zeit zum

„Probeliegen“, bevor Sie sich für ein

Boxspringbett entscheiden. Schauen

Sie bei einem Boxspring-Spezialisten

vorbei, wie z. B. bei Betten

Schlömer in Lastrup. Die Schlafexperten

nehmen sich für eine Fachberatung

außergewöhnlich viel Zeit

und achten nicht nur auf körperliche

Faktoren, sondern auch auf gesundheitliche

Probleme (Schulter-, Rücken-,

und Nackenschmerzen).

Familie Schlömer freut sich auf Ihren

Besuch!

Prima Klima im Schlafzimmer

Foto: djd/Neurexan/thx

Eine Raumtemperatur von 18 Grad

Celsius ist Schlafforschern zufolge

für die meisten Menschen beim

Schlafen ideal. Die Luftfeuchtigkeit

sollte etwa 50 Prozent betragen.

Wer nicht auf optimale Luftfeuchtigkeit

achtet, läuft Gefahr, dass sich

Kondenswasser bildet, das Schimmel

an den Wänden verursachen

kann. Damit die Luft zirkulieren

kann, sollten Möbel mit Sicherheitsabstand

zur Wand aufgestellt werden,

bis zum Boden reichende Bettgestelle

sollte man vermeiden. Die

Bettwäsche am besten täglich lüften

und wöchentlich wechseln.

(djd)

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

71


Anzeige

Kindernotfall-App

Schneller Rat für beherzte Helfer

Kinder geraten oft in gefährliche Situationen, allein 1,7 Millionen

Mädchen und Jungen erleiden jährlich einen Unfall.

Dann kommt es auf schnelle und richtige Hilfe an. Eltern,

Lehrer und Erzieher, Trainer und Gruppenleiter werden dabei

jetzt von einer neuen App der BARMER und der Johanniter-Unfall-Hilfe

unterstützt. „Die Kindernotfall-App bietet

ein Erste-Hilfe-ABC, weist den Weg zum nächsten Notdienst

und ermöglicht auch einen Notruf, wenn professionelle medizinische

Hilfe gebraucht wird“, so Achim Goldenstein, Regionalgeschäftsführer

der BARMER in Cloppenburg. Ergänzend

dazu biete die für Apple- und Android-Geräte

verfügbare App Tipps, wie sich Unfällen vorbeugen lässt.

Gemeinsame Entwicklung von BARMER und Johanniter-Unfall-Hilfe

BARMER und Johanniter-Unfall-Hilfe verstehen die mit Unterstützung

des Uniklinikums Münster entwickelte Kindernotfall-App

vor allem als Ergänzung. „Die Kindernotfall-App

kann weder einen Arztbesuch ersetzen, noch macht sie einen

Erste-Hilfe-Kurs sinnlos“, stellt Goldenstein klar. Um in

der Hektik eines Notfalles dennoch das Richtige zu tun, biete

die App innerhalb weniger Sekunden Ratschläge, wie

man sich in einer bestimmten Situation verhalten soll. So

können Helfer schnell richtig reagieren, wenn ein Kind bewusstlos

oder schwer verletzt ist. „Viele Eltern haben irgendwann

einmal gelernt, wie ein Kind in die stabile Seitenlage

gebracht wird. Oftmals haben sie dieses Wissen nie eingesetzt

und sind nun unsicher. Die App zeigt es ihnen Schritt

für Schritt. So muss

niemand Angst haben,

etwas falsch zu

machen, und kann

beherzt helfen“, so

Petzold. Die App gehöre

daher auf jedes

Smartphone. Sie ist

kostenlos erhältlich

im App Store bzw. bei

Google Play.

Ich pflege – auch mich

Ein Ausgleich zum Pflegealltag

Wer eine nahestehende Person pflegt, meistert jeden Tag neue Herausforderungen.

Wir bieten Ihnen zur Unterstützung 4 Tage lang Austausch, Workshops, Informationen

und Entspannung für Ihren Umgang mit den pflegerischen Anforderungen.*

Wann und wo?

22. – 25.03.2018 und

25. – 28.10.2018

Bad Sassendorf, NRW

Anmeldung

Telefon 0800 332060 99-2991**

E-Mail pause@barmer.de

Mehr Infos unter www.barmer.de/s050126

* Eine Teilnahme ist unabhängig von der Kassenzugehörigkeit möglich.

** Anrufe aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz sind für Sie kostenfrei.

– Pflegekasse –

72

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige


Anzeige

Ein schönes Lächeln dank

INMAN ALIGNER

Ein schönes Lächeln ist die Visitenkarten

jedes Menschen. Schöne, gerade

und gesunde Zähne stehen für

Gesundheit und Vitalität – diesen

Wunsch kann der INMAN ALIGNER in

kurzer Zeit erfüllen.

Mit dem patentierten INMAN ALIG-

NER, können die vorderen Zähne

innerhalb weniger Wochen sanft in

eine ideale Position geführt werden.

Die meisten Fälle sind in 12 -16 Wochen

abgeschlossen und ein weiterer

großer Vorteil: Die Apparatur ist herausnehmbar

und kann so dem individuellen

Lebensstil und Tagesablauf

angepasst werden. Dabei werden

zwei klare Bögen vor und hinter den

Zähnen durch Federn aktiviert. Der

sanfte Druck, der dadurch ausgeübt

wird, sorgt dafür, dass die Frontzähne

in ihre ideale Position geführt werden.

Der INMAN ALIGNER ist also die perfekte

Lösung bei einem Engstand der

Frontzähne, denn er korrigiert schnell

und sicher die störende Zahnfehlstellung.

Für die Patienten, die häufig voll

im Berufsleben stehen, gibt es einen

weiteren großen Vorteil. Denn es ist

nur ein klarer Kunststoff- Bogen an

der Vorderseite der Zähne zu erkennen

und nach einer kurzen Eingewöhnungszeit

gibt es zumeist keinerlei

Beeinträchtigungen beim Sprechen.

Nach Abschluss der Anwendung können

sich die Patienten über ein strahlendes

Lächeln freuen, das sie sich

schon immer gewünscht haben.

Wenn Sie Interesse haben, vereinbaren

Sie einen Beratungstermin bei

einem zertifizierten Zahnarzt in ihrer

Nähe. Der behandelnder INMAN

ALIGNER Zahnarzt wird im Zuge eines

ausführlichen Gesprächs erläutern,

welche Resultate in welcher Zeit zu

erwarten sind. In Cloppenburg ist Dr.

Isabelle Ambrus eine zertifizierte IN-

MAN ALIGNER-Anwenderin und berät

Sie gerne und umfassend, ob dieses

System für Sie eignet ist.

Für das Anpassen werden zunächst

Abdrücke erstellt, anhand derer im

Labor der individuelle INMAN ALIG-

NER angefertigt wird. Nach dem

Einsetzen sollte er für perfekte und

schnelle Ergebnisse 16 bis 20 Stunden

am Tag getragen werden. Wichtig

sind auch neben einer guten Zahnhygiene

die regelmäßigen Überprüfungen

durch den Zahnarzt, die alle

zwei bis drei Wochen stattfinden

sollten. Wie bei anderen kieferorthopädischen

Behandlungen, wird nach

Abschluss der Behandlung mit dem

INMAN ALIGNER eine lebenslange Retention

empfohlen, um einen Rückfall

zu verhindern.

Wir hoffen mit diesen Anregungen

und Informationen Ihr Interesse

geweckt zu haben und freuen uns

auf Ihren Besuch!

Wir mögen keine

krummen Sachen.*

* Deshalb begradigen wir Ihre Zähne schnell, sicher und nachhaltig.

Bitte lächeln: Zahnfehlstellungen können jetzt auch bei

Erwachsenen ganz leicht behoben werden. Mit dem Inman Aligner

bringen wir Ihre Zähne innerhalb weniger Wochen sanft in die

richtige Position. Mehr erfahren unter 04471/850 55 0

info@dr-ambrus.de

www.dr-ambrus.de

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

73


ANzeige

Gehlenborg– Die Sitzwerke

Polstermöbel aus dem Oldenburger Münsterland

Modell Living – aus der eigenen Produktion

Polstermöbel waren Konsumgüter, die vor Jahren nur über

den Preis vermarktet wurden. Die Rohstoffe kamen aus Asien,

das Zubehör aus Osteuropa und die Montage erfolgte irgendwo

in Südeuropa. So oder ähnlich entstanden Sitzmöbel,

die modisch und zweckmäßig waren- mehr aber auch

nicht. Man konnte sie schwer reinigen, kaum reparieren und

die Lebensdauer war eher gering.

Ihre Produkte nennen sie Sitzwerke: Hochwertige Polstermöbel,

Relaxsessel, Stühle und Bänke, die entweder nach

eigenen Standards oder nach Kundenwunsch auf Maß gefertigt

werden. Kollektionen führender Hersteller wie Brühl,

COR und ipdesign ergänzen das Sortiment des sehenswerten

Einrichtungshauses.

Mit ihrem Angebot trafen die Gehlenborgs auf Kunden, die

sich ebenfalls Gedanken über Nachhaltigkeit von Produkten

machten, über das Preis-/Leistungsverhältnis und handwerkliche

Produkte mit regionalen Zutaten und lokaler Herkunft.

Alle Materialien- vom Gestell, über Schäume bis zu den Bezugsstoffen-

sind ökologisch einwandfrei und sogar die Leder

führen zum größten Teil das Gütezeichen „Blauer Engel“.

Ein Stuhl – maßgeschneidert für Sie!

74

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige


Living Light – Italienischer Flair kombiniert mit deutscher Handwerksqualität

Passend zur kalten Jahreszeit bietet Gehlenborg

seinen Kunden jetzt warme und

pflegeleichte Stoffe an. Diese besitzen teilweise

200.000 Scheuertouren, sind waschbar

oder sogar ganz einfach mit Wasser und

einem Schaum zu reinigen. Kugelschreiberund

Rotweinflecken sind also kein Problem

mehr.

Davon überzeugen kann man sich auch im

neuen Stoff- und Musterraum in der eigenen

Ausstellung, dort wird praxisnah vorgeführt

und kann sogar selber ausprobiert

werden.

Modell Perfect – der elegante Relaxsessel zum

entspannen

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Anzeige

75


Veranstaltungen

November

22. November 2017

Klavierquintett der „Schlesischen

Kammersolisten“, mit Christoph

Soldan am Klavier. Werke:

W. A. Mozart − Klavierkonzert F-Dur

KV 413, M. Ravel − Streichquintett

F-Dur und F. Schubert − Forellenquintett

A-Dur

20:00 Uhr

Clemens-August-Gymnasium, Aula

Über das Leben, die Liebe und den

Tod. Marianne Sägebrecht, Josef

Brustmann und Andi Arnold.

Gedichte & Lieder über das Leben,

die Liebe und den Tod

2. Termin, 24.11.2017

20:15 Uhr

Kulturbahnhof

24. November 2017

Kinopoolparty mit Programm

und Wunschfilm

16:00–19:00 Uhr

Soestebad Cloppenburg

Jährliche Mitgliederversammlung,

Neuwahlen und Kohlessen

19:30 Uhr

Traditionshaus Hotel Taphorn

25. November 2017

„Reha auf and`re Art“ Komödie

in 3 Akten von Helmut Schmidt.

Theateraufführung des Theatervereins

„Die Trotzköpfe“

15:30–17:30 Uhr

St. Pius-Stift, Mehrzweckhalle

Spezial-Rassehunde-Ausstellung

des Golden Retriever Club e.V.

08:00–16:00 Uhr

Münsterlandhalle

Hagelslag, Konzert

21:00 Uhr

Kulturbahnhof

26. November 2017

Vorschauer, Steckwalme und eingeschnittene

Dächer − Konstruktionen

zum Schutz vor Wetterereignissen.

Vortrag mit Führung:

Dipl.-Ing. Winfried Prieß

14:30 Uhr

Museumsdorf Cloppenburg

Bethen − ein Wallfahrtsort.

Geschichte des Wallfahrtsortes und

der barocken Gnadenkapelle

von 1669 mit der Skulptur der

schmerzhaften Mutter von 1380.

1927 wurde die Wallfahrtskirche

fertiggestellt. (Dauer: 1 Stunde)

15:00 Uhr

Basilika St. Marien

28. November 2017

Schnupperabend für Männer

mit Aquafitness

20:00–20:45 Uhr

Soestebad Cloppenburg

30. November 2017

Michael Hirte, der Mann mit der

Mundharmonika. Live mit Band

20:00 Uhr

Stadthalle Cloppenburg

Weihnachtskarten basteln −

Bastelabend für Erwachsene.

19:30 Uhr

Haus Edith Stein

Jugendparlament − Sitzung im

historischen Ratssaal

18:00 Uhr

Rathaus

Eröffnung des Weihnachtsmarktes

„Cloppenburg On Ice“

Cloppenburger Innenstadt

DEZEMBER

01. Dezember 2017

Adventskalender. Ab dem 01.12. 2017

startet wieder der beliebte Soestenbad-Adventskalender.

Achtet auf die

versteckten Weihnachtsbaumkugeln

in den Umkleideschränken und freut

euch auf ein Adventskalenderpräsent

15:00 Uhr

Soestebad Cloppenburg

02. Dezember 2017

Adventsböllern. Die Bürgerartillerie

des BSV und zahlreiche Gastvereine

böllern u.a. mit historischen

Kanonen u. Handböllern

15:30 Uhr

Vereinsgelände des Bürgerschützenverein

Cloppenburg e.V.

Adventskonzert mit dem St. Andreas

Kinder- u. Jugendchor, Gospelchor

St. Andreas und der Sängerin Jana

Deutsch. Musikalische

Gesamtleitung: Karsten Klinker

18:00 Uhr

St. Andreas Kirche

Männersache − ein Frühstück nur

für Männer. Leitung:Martin Kessens

09:00–12:00 Uhr

Bildungswerk Cloppenburg

Großer Bücherbasar−

Kaffee, Kuchen & Würstchen

10:00–18:00 Uhr

Stadtmitte, LzO

03. Dezember 2017

Sebastian Pufpaff: „Auf Anfang“

20:00 Uhr

Stadthalle

Martin Herrmann: Krippenvorspiel.

Bescherung mit dem amtlichen

Frauenflüsterer. Satirisches

Song-Kabarett

17:00 Uhr

Kulturbahnhof

04. Dezember 2017

Montagswanderung für Jedermann

(ca. 10 km, Dauer: 2 Stunden)

09:00 Uhr

Parkplatz Zweirad Willenborg

06. Dezember 2017

Ursachenklärung und Maßnahmen

bei Schimmel und feuchten Wänden.

76

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Veranstaltungen


Lesezeit für Lesezwerge, für Mütter

u. Väter mit Kleinkindern ab 1 Jahr.

Nikolaus komm doch bald.

06.Dezember 2017

10:00 Uhr

07. Dezember 2017

16:00 Uhr

Vorlesezeit für Kinder ab 4 Jahren

Zilly und Zingaro −

Schöne Bescherung.

01. Dezember 2017

16:00 Uhr

Energieberatung mit Dipl.-Phys.

Klaus Nottebaum.

10:15–17:45 Uhr

(Anmeldung: 0160-93052118)

Haus des Handwerks

08. Dezember 2017

Bernd Stelter: „Wer heiratet teilt

sich die Sorgen, die er vorher

nicht hatte“

20:00 Uhr

Stadthalle

Andreas Strott, Live Musik

21:00 Uhr

Gaststätte Bernay´s

09. Dezember 2017

Repair-Café Cloppenburg «Selbsthilfewerkstatt»

zur Reparatur

defekter Gebrauchsgegenstände

14:00–17:00 Uhr

Schwedenheim

Hobbymarkt.

Großer Floh-, Antik-u. Trödelmarkt

08:00–14:00 Uhr

Münsterlandhalle

10. Dezember 2017

Jazz before Christmas, mit dem

Kammerchor Musica Viva, Markus

Burger (Klavier) und Jan von

Klewitz (Saxophon). Chorleiter:

Nikolaus Bäumer

19:00 Uhr

St. Josef Kirche

11. Dezember 2017

Ein Licht leuchtet in die Welt−

weihnachtliche Besinnung.

16:15–18:30 Uhr

Haus der Senioren

15. Dezember 2017

Gala-Abend der Big Band Bösel

20:00 Uhr

16.Dezember 2017

19:00 Uhr

17. Dezember.2017

18:00 Uhr

Stadthalle

17. Dezember 2017

3. Advent: „Unterwegs mit

Sinterklaas auf seinem Schimmel“

Musik und Geschichten zur

Weihnachtszeit mit der

Oldenburger Gruppe Intermezzo

14:30–15:30 Uhr

Museumsdorf

20. Dezember 2017

Musik, Meditation und Geschichten

zur Advents- und Weihnachtszeit mit

Ulrike Kehrer und Theresia Klinke

11:00 Uhr

St. Pius-Stift

Fördermittel für Wärmeschutz

und Heizungsmodernisierung.

Energieberatung mit

Dipl.-Phys. Klaus Nottebaum.

(Anmeldung: 0160-93052118)

10:15–17:45 Uhr

Haus des Handwerks

23. Dezember 2017

Weihnachten einläuten mit M&N,

Live Musik

21:00 Uhr

Gaststätte Bernay´s

Heiligabend-Einläuten

22:00 Uhr

Münsterlandhalle

24. Dezember 2017

Ende Cloppenburg ON ICE

Innenstadt Cloppenburg

31. Dezember 2017

Silvesterkonzert mit dem Blasorchester

Cäcilia Emstek unter der

Leitung von Thorsten Meyer mit

anschließendem Feuerwerk

19:00 Uhr

Stadtpark Cloppenburg

Bilderbuchkino für Kindergartenkinder

Die Weihnachtsgeschichte.

20. Dezember 2017

16:00 Uhr

Wir bitten um telefonische

Anmeldung, da jeweils nur max.

10 Kinder teilnehmen können!

16. Dezember 2017

Conni kommt weihnachtlich.

Nach Eva Wenzel-Bürger und

Liane Schneider. Theater Wodo

Puppenspiel, Mülheim

15:00 und 17:00 Uhr

Rote Schule

Mitmach-Angebot

26. November 2017

Schreiben mit Feder und Tinte.

14:00–15:30 Uhr

Museumsdorf Cloppenburg,

Treffpunkt Museumskasse

Handwerk Erleben

08−10.Dezember 2017

Bäckerei, Drechslerei, Spinnstube,

Schmiede und Töpferei sind während

des Nikolausmarktes geöffnet

ab 11:00 Uhr

Advent − Punsch und Pötte

1. Advent − 03. Dezember 2017

Die Töpferei im Museumsdorf lädt ein

12:00 – 16:00 Uhr

2. Advent − 10. Dezember 2017

Die Töpferei im Museumsdorf lädt ein

11:00 – 19:00 Uhr

3. Advent − 17. Dezember 2017

Die Töpferei im Museumsdorf lädt ein

12:00 – 16:00 Uhr

Auflösung Soduko KIXI

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Veranstaltungen

77


Puppenbühne Heyderhoffmann −

„Kaspers lustige Weihnachtsabenteuer“

Haus Arkenstede

08. Dezember 2017

14:00/16:00 Uhr

09. Dezember 2017

12:30/14:00/15:00 Uhr

10. Dezember 2017

12:30/14:00/15:30 Uhr

Plattdüütsche Wiehnachtsgeschichten

för Kinner und alle Fans des

Plattdeutschen in der Dorfschule

(mit Karl-Heinz Lübbehüsen)

08. und 09. Dezember 2017

15:00−15:45 Uhr

Duro Sarina Lal und Jann Poppen −

weihnachtliche Klänge & Melodien

08. Dezember 2017

15:30−17:30 Uhr

„Wunner Wark“− Musik up Platt von

Gerold Fuhler und Martin Engbers

(Dorfkirche)

09. und 10. Dezember 2017

15:00−16:30 Uhr

Bläserquintett „Die 4 lustigen 5“

spielend unterwegs in Haus, Hof

und Brink.

08. Dezember 2017

15:30−18:30 Uhr

09. Dezember 2017

16:30−19:00 Uhr

10. Dezember 2017

13:30−16:30 Uhr

Saxophongruppe des Musikvereins

Bunnen e.V.

(unterwegs auf dem Gelände)

10. Dezember 2017

16:30−18:00 Uhr

© Eckhardt Albrecht

JANUAR

Hallen-Fussball-Turnier um den

Ergo - Cup 2018.

06. Januar 2018

Turnier der E-Junioren

09:15 Uhr

Turnier der D-Junioren

13:30 Uhr

07. Januar 2018

Turnier der Bambinis, G-Junioren

09:00 Uhr,

Turnier der F-Junioren

13:30 Uhr

13. Januar 2018

Turnier der B-Junioren, Top Besetzung

10:00 Uhr

Turnier der A-Junioren, Top Besetzung

15:30 Uhr

Turnhalle, Leharstraße

14. Januar 2018

C-Junioren − Das Beste vom Besten

10:30 Uhr

Turnhalle, Leharstraße

12. Januar 2018

All Johr wedder − plattdeutsche

Komödie mit den Ohnsorg-Theater,

Hamburg

20:00 Uhr

Stadthalle Cloppenburg

13. Januar 2018

Hobbymarkt

08:00–14:00 Uhr

Münsterlandhalle

Repair-Café Cloppenburg «Selbsthilfewerkstatt»

zur Reparatur

defekter Gebrauchsgegenstände

14:00–17:00 Uhr

Schwedenheim

Das Russische Nationalbalett

präsentiert Tschaikowskis

Ballett SCHWANENSEE

20:00 Uhr

Stadthalle Cloppenburg

16. Januar 2018

Die Csárdásfürstin−ein Gastpiel

der Johann-Strauß-Operette

Wien mit Orchester

19:30 Uhr

Stadthalle Cloppenburg

18. Januar 2018

Nadelklappern für einen guten Zweck

15:00–17:00 Uhr

Bildungswerk Cloppenburg e.V.

78

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Veranstaltungen


20. Januar 2018

Die Blattwinzlinge −

Eine Reise in den Blätterwald.

Buchfink-Theater,Göttingen

15:00 Uhr und 17:00 Uhr

Rote Schule

21. Januar 2018

Kunsthandwerkermarkt

11:00−18:00 Uhr

Münsterlandhalle

25. Januar 2018

Das Phantom der Oper. Neuinsze--

nierung nach Gaston Leroux

20:00 Uhr

Stadthalle Cloppenburg

26. Januar 2018

Uta Köbernick: Grund für Liebe −

politisch, zärtlich, schön.

Musik-Kabarett

20:00 Uhr

Kulturbahnhof

Heimtier 2018 −

Das Erlebnis für die ganze Familie

14:00–18:00 Uhr

27. Januar 2018

10:00–18:00 Uhr

28. Janaur 2018

10:00–18:00 Uhr

Münsterlandhalle

Heinz Rudolf Kunze - Einstimmig.

Solo und mit allen seinen Hits auf

der Bühne!

20:00 Uhr

Stadthalle Cloppenburg

27. Januar 2018

Multivision „Planet Wüste“

von und mit Michael Martin

19:30 Uhr

Stadthalle Cloppenburg

29. Januar 2018

The 12 Tenors - Tournee 2018

20:00 Uhr

Stadthalle Cloppenburg

FEBRUAR

Die BLACK GOSPEL ANGELS

05.01.2018 • 20:00 Uhr • Stadthalle Cloppenburg

07. Februar 2018

8. Fachforum Schwein mit angeschlossener

Fachausstellung

13:00–21:00 Uhr

Münsterlandhalle

10. Februar 2018

Hobbymarkt.

Großer Floh- und Trödelmarkt

08:00–14:00 Uhr

Münsterlandhalle

Repair-Café Cloppenburg

«Selbsthilfewerkstatt» zur

Reparatur defekter

Gebrauchsgegenstände

14:00–17:00 Uhr

Schwedenheim

43. Galasitzung, CCV Cloppenburg

19:30 Uhr

Stadthalle Cloppenburg

11. Februar 2018

Wenn sie einen ihrer zu Herzen gehenden

Songs anstimmen, ist Gänsehaut

garantiert! Die von den beiden

Stars Queen Yahna und Rose Watson

angeführten BLACK GOSPEL ANGELS

bilden einen der besten Gospel-Chöre

der Welt. Seit Jahren begeistern

sie ein Millionenpublikum und sogar

der ehemalige US-Präsidenten Barrack

Obama und dessen Familie sollen

zu ihren Fans gehören. Um den

Jahreswechsel herum kommt der

Gospel-Chor wieder nach Deutschland

und singt sich in 40 der schönsten

Kirchen und Hallen Deutschlands

in die Herzen seiner Fans.

Lisa Eckhart:

Als ob Sie Besseres zu tun hätten.

Kabarett und Slampoetry

20:15 Uhr

Kulturbahnhof

15. Februar 2018

Nadelklappern für einen guten Zweck

15:00–17:00 Uhr

Bildungswerk Cloppenburg e.V.

17. Februar 2018

Briefe von Felix. Von Annette Langen

und Constanze Droop. Figurentheater

Wodo, Mülheim

15:00 Uhr und 17:00 Uhr

Rote Schule

26. Februar 2018

7. Cloppenburger Rudelsingen mit

dem Team Tobias Sudhoff, Piano

& Gereon Hofmann, Schlagzeug

19:30 Uhr

Kulturbahnhof

04. Februar 2018

Conni - Das Familien-Musical! Teil 2

15:00 Uhr

Stadthalle Cloppenburg

Kinderkostümfest −CV Cloppenburg

15:11 Uhr

Stadthalle Cloppenburg

15. Februar 2018

Wir übernehmen keine Verantwortung für die Korrektheit

der angegebenen Termine. Diese stammen aus folgenden

Quellen: www.cloppenburg.de • www.kulturbahnhof-cloppenburg.de

• www.bernays.de • www.museumsdorf.de

www.buecherei-cloppenburg.de • Bildungswerk

CLP • www.thuelsfelder-talsperre.de

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Veranstaltungen

79


eportage

Jahresrückblick 2017

Der Deutsche Kinderschutzbund, Kreisverband Cloppenburg

e.V. ist anerkannter Träger der freien Jugendhilfe

und seit über 25 Jahren aktiv für Kinder in Cloppenburg.

Das wichtigste Ziel ist, Gewalt gegen Kinder und

Jugendliche abzubauen bzw. ihr vorzubeugen. Dazu wurden

auch im Jahr 2017 wieder zahlreiche Projekte in den Arbeitsbereichen

„Präventionsarbeit, ambulante und stationäre Jugendhilfe“

umgesetzt.

Unter dem Namen „StarKi“ (starke Kinder) bündelten sich innerhalb

des Bereichs der Präventionsarbeit zahlreiche Projekte,

die die Rechte, Interessen und Bedürfnisse für und

von Kindern in den Vordergrund rücken. Diese Angebote

wurden auch in 2017, in Kooperation mit dem Landkreis

Cloppenburg, sowohl haupt- als auch ehrenamtlich durchgeführt.

Das Angebot reichte hier von den sog. TuSch-Gruppen

(Trennungs- und Scheidungs-Gruppen) über die Veranstaltung

von Familienwochenenden und Elterntagen bis hin

zur jährlichen Verleihung des Kinderfreundlichkeitspreises

• Der 23. PRO KIND Kinderfreundlichkeitspreis wird

auch in diesem Jahr wieder in toller Atmosphäre und

großem öffentlichem Interesse verliehen. Auch in

2017 sind wieder zahlreiche Vereine, Initiativen, Verbände,

Schulen, Privatpersonen und Kindergärten

nominiert, die sich durch ihr besonderes Engagement

für und mit Kindern ausgezeichnet haben. Die Verleihung

findet am 22. November 2017 im Kreishaus

Cloppenburg statt.

• Das Präventionsprojekt der „TuSch-Gruppen“ existiert

seit 2013 und soll Kindern im Alter von 7-11 Jahren

und ihren Eltern helfen, das stressreiche Lebensereignis

effektiver zu bewältigen und die Anpassung an

die neue Lebenssituation besser zu meistern. An den

TuSch-Gruppen nahmen in 2017, 20 Kinder teil.

• Schon seit 2008 führt der DKSB Cloppenburg regelmäßig,

an 5 Wochenenden im Jahr die sog. Familienwochenenden

durch. Hier haben die Teilnehmer die

Möglichkeit, durch positive Familienerlebnisse und

gemeinsame Freizeitgestaltung die Kommunikation

in der Familie zu stärken. Darüber hinaus soll für ein

interaktives und medienunabhängiges Miteinander

sensibilisiert werden. Auch in 2017 waren die Familienwochenenden

wieder sehr gut besucht. 125 Eltern

und Kinder konnten hier die Programmangebote

nutzen, gemeinsam eine schöne Zeit verbringen und

vom Alltag abschalten.

Die ambulante Jugendhilfe ist eine aufsuchende Form der

Hilfe und Unterstützung für Familien und deren Kinder. Hier

sind auch in 2017 insgesamt 12 pädagogische Fachkräfte für

die Betreuung und Unterstützung der Familien in den Landkreisen

Cloppenburg und Vechta verantwortlich.

Im Rahmen der stationären Jugendhilfe bieten wir schon

seit 2013 in der Mädchen-wohngruppe „Danzigerstraße“

80

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Reportage


eportage

insgesamt 9 Mädchen über Tag und Nacht einen sicheren

und geschützten Lebensort, da sie aus unterschiedlichen

Gründen nicht mehr bei Ihrer Herkunftsfamilie leben können.

Im Jahre 2017 hat sich der Kinderschutzbund Kreisverband

Cloppenburg aktiv an der Aus- und Weiterbildung von angehenden

oder bereits tätigen Tagesmüttern beteiligt. Diese

Qualifikationskurse finden an der VHS Cloppenburg statt

und als „insofern erfahrene Fachkraft“ im Kinderschutz hat

unser Geschäftsführer Stefan Müller die Teilmodule „Kinderrechte

und Kinderschutz“ sowie „Vorgehen bei Kindeswohlgefährdungen“

übernommen.

Seit August 2016 erstreckt sich die Gremienarbeit des Kinderschutzbundes

nicht mehr ausschließlich auf den Landkreis

Cloppenburg. Unser Geschäftsführer Stefan Müller

beteiligte sich in der Arbeitsgruppe „pro KiTuSch“ des

Landkreises Vechta. Die Arbeitsgruppe bestehend aus dem

Jugendamt Vechta, der Beratungsstelle in Vechta (Caritas),

Familienrichter des Amtsgerichtes Vechta und dem Kinderschutzbund

Cloppenburg führte im September 2017 eine

Veranstaltung durch auf der mit Fachanwälten über das

Thema Kinder und Kinderschutz im familiengerichtlichem

Verfahren gesprochen wurde und ein gemeinsamer „Kodex“

zur Wahrung der Kinderrechte und des Kinderschutzes

in diesem Bereich erarbeitet wurde.

Kreiere deine persönliche Weihnachten Edison the Petit Lampe mit

diesen austauschbaren und tragbaren Weihnachten Lampenschirmen.

Xmas Cooper Cappies sind neu, frisch und modern. Die kleinen

Lampenschirme passen zu jeder Umgebung,Stimme deine

Edison the Petit Tischleuchte einfach passend auf deine individuelle

Weihnachten Einrichtung ab oder transformiere Sie ihre Edison

the Petit in einem Weihnachtsbaum.

Als Kreisverband des Kinderschutzbundes ist es zudem unsere

Aufgabe, bestehende Strukturen und Konzepte unserer

Arbeit permanent zu überdenken und zu optimieren. So

haben wir bereits im September 2014 begonnen pädagogische

Fachkräfte aus unterschiedlichen Arbeitsbereichen

in einer Zusatzausbildung zum „TraumafachberaterIn“ weiterzubilden.

All das ist natürlich unseren vielen haupt- und ehrenamtlichen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sowie den vielen

Helfern, Spendern und Sponsoren zu verdanken. Ohne ihre

fachliche Kompetenz und ihren unermüdlichen Einsatz wären

unsere Aufgaben und Ziele in diesen Bereichen nicht

zu realisieren. Für das kommende Jahr möchten wir unser

Angebot weiterhin auf dem Niveau halten und weitere

Felder hinzufügen. So ist beispielsweise geplant den Kindersachenflohmarkt

in Kooperation mit der Grundschule

Paul-Gerhardt wieder aufleben zu lassen. Zudem sind weitere

Aktivitäten anlässlich des Weltkindertages und des Tages

der gewaltfreien Erziehung geplant.

Verfasser: Kinderschutzbund Cloppenburg

Deutscher Kinderschutzbund

Kreisverband Cloppenburg e.V.

Bührener Kirchweg 27

49661 Cloppenburg

Telefon: 0 44 71 / 8 72 52, Fax: 0 44 71 / 93 12 09

E-Mail: dksb-clp@t-online.de

Vertreten durch:

Vorsitzende: Kerstin Pundsack

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Reportage

81


Blog

Kraftfutter ist ein weiterer wichtiger Bestandteil in der Fütterung

für Pferde. Im Regelfall werden Pellets und Hafer

gefüttert. Dabei ist zu beachten, dass vor allem Hafer, einen

hohen Energie- und Eiweißanteil hat. Das heißt, Pferde die

viel Arbeiten können mehr Hafer vertragen, als Pferde die

weniger arbeiten. Zusätzlich ist es möglich ein Müsli zu füttern,

welches mit zusätzlichen Mineralien und Vitaminen

angereichert ist. In etwa 0,4 - 0,5kg Kraftfutter pro 100kg Gewicht

bei einem normal arbeitendem Pferd (1h Reiten und

Paddock/Weide). Unter höheren Ansprüchen sollte mehr

gefüttert werden 0,6kg – 0,8kg pro 100 Gewicht. Ein Schuss

einfaches Pflanzenöl zu jeder Mahlzeit unterstützt bei der

Verdauung und lässt das Fell bei fehlendem Vitamin D (Sonne)

glänzen. Denkt immer daran, dass das Pferd jedes Kilo

auf seinen Beinen tragen muss und jedes Kilo zu viel eher

schlecht, als gut ist.

Tipps für den Winter

Vor einigen Tagen kam ich aus dem Haus und was fand

ich vor? Ein zugefrorenes Auto! Es ist soweit, der Winter

steht vor der Tür und der Weg in den Stall wird damit

nicht einfacher. Drei Tipps möchte ich euch in die eisigen

Zeiten, mit auf den Weg geben.

Tipp eins: Fütterung

Das Pferd hat im Schnitt eine Darmlänge von 30m, dementsprechend

viel kann auf diesen Metern passieren. Das A und

O für ein Pferd, ist die ausreichende Aufnahme von Raufutter

(Heu/ Silage/ Stroh). Das Raufutter sollte, wenn möglich, den

ganzen Tag zugänglich für das Pferd sein. Die Natur des Pferdes

gibt ihnen vor, nahezu den ganzen Tag zu fressen. Dieses

Verhalten dient dazu, den Darm „in Schwingung“ zu halten

und auf natürliche Weise Koliken zu vermeiden. Man füttert

in etwa 1,5kg Heu pro 100kg Gewicht. Optimal wäre es die

Ration in 3-4 Schichten aufzuteilen.

Tipp zwei: Eindecken

Das Pferd ist bei diesem Thema ein absolutes Gewohnheitstier!

Pferde die das ganze Jahr draußen stehen und nicht

geschoren werden können Temperaturspannen von -15° bis

25° aushalten. Man sagt, dass in etwa die optimale Temperatur

eines Pferdes 12° beträgt. An diesem Wert orientiere ich

mich. Unter dem Umstand, dass das Pferd im Stall ungeschoren

ist und geritten wird würde ich ab 12° das Pferd eindecken

mit einer dünnen Decke und bei sinkenden Temperaturen

auf eine dicke wechseln. Bei einem geschorenen Pferd

wird in die natürliche Temperaturregelung eingegriffen und

es muss schon früher eingedeckt werden. Ab 18° empfehle

ich eine dünne Decke und ab 12° eine dicke. Beim Erreichen

von Minusgraden würde ich zwei Decken empfehlen. Alles

in allem sollte man sich dennoch auf sein eigenes Gefühl

verlassen und die Pferde beobachten. An den Flanken und

am Rücken lässt sich feststellen, ob das Pferd warm genug

ist. Wenn es sich warm anfühlt so lassen, wenn es sich heiß

anfühlt Decke runter und wenn es leicht kühl ist eine drauf.

Tipp drei: Anti - Hallenkoller

Ich glaube jeder Reiter weiß wovon ich spreche, wenn ich

von einem Hallenkoller spreche. Es geht nun wieder in die

Halle mit den Pferden und durch das schlechter werdende

Wetter können nicht mehr alle Pferde raus auf die Paddocks

und Weiden. Das Reiten in der Halle führt schnell zu Langeweile

bei Pferd und Reiter. Das fehlende Vitamin D macht

unzufrieden. Versucht in den grauen Winteralltag ein bisschen

Farbe reinzulassen. Auch wenn es kalt ist, geht draußen

spazieren bei trockenem Wetter. Versucht in der Halle

mit Stangen- und Bodenarbeit Abwechslung reinzubringen.

Am aller Wichtigsten ist es, nie mit einem schlechten Gefühl

vom Pferd zu steigen! Selbst wenn es mal nicht so läuft, man

unzufrieden ist und das Pferd einfach nicht das macht was

man möchte, sollte man nicht unzufrieden aufhören. Versucht

immer mit etwas aufzuhören, was das Pferd gut kann,

so dass die Lust auf den nächsten Tag und die Arbeit dem

Pferd nicht vergeht.

Eure Christina Thomas

82

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Blog


Au-Pair

Au-pair in Amerika – ich hab´s getan und es war

das Abenteuer meines Lebens!

Das Land der unbegrenzten

Möglichkeiten war mein Ziel.

Das Land wo Träume wahr

werden, so auch meiner! Dreizehn

Monate lebte und wohnte ich als Aupair

in den Vereinigten Staaten und

wie schon gesagt: „Diese Zeit war das

Abenteuer meines Lebens!“

Schon immer wollte ich über das große

Meer in das Land der unbegrenzten

Möglichkeiten und am 25. Juli 2016

war es dann soweit. Mit Tränen in den

Augen verließ ich meine Heimat, ließ

meine Freunde und Familie zurück

und begab mich auf dem Weg in die

USA. „These streets will make you feel

brand new, big lights will inspire you.

Hear it from New York!“

Knappe acht Stunden später habe ich

mich genauso gefühlt – einfach begeistert

und ohne Zweifel, dass ich

eventuell etwas falsch gemacht hätte.

Alleine die Skyline von New York,

die mir in meinem Jahr noch sehr vertraut

werden sollte, war so überwältigend,

dass alle Ängste einfach vergessen

waren.

Die ersten Tage meines Abenteuers

sollte ich mit 200 anderen Au-pairs in

Uptown, New York verbringen. In den

4-tägigen „Orientation Days“ lernten

wir den richtigen Umgang mit Kleinkindern,

hatten einen Erste-Hilfe-Kurs

und redet viel über Freizeitaktivitäten,

die man mit Kindern machen kann.

Am vierten und letzten Tag ging es

dann endlich in die Gastfamilien.

Ab dann lebte ich eine knappe Stunde

Autofahrt von New York City entfernt,

in der 9.000 Einwohner großen

Kleinstadt Redding im Bundesstaat

Connecticut. Umgeben von Wäldern

und vielen Eichhörnchen wohnte ich

in einem eher untypisch kleinen Haus

und wurde herzlich von meiner Gastfamilie

empfangen. „Mein Kinder“ waren

Ellie (14) und Katie (11) und Hund

Toby (2) gehörte auch dazu. Meine

neue Familie war asiatischer Abstammung,

was ein Grund für das immer

gesunde und stets frisch gekochte

Essen war – ein Bonus, den alle Aupairs

genießen dürfen. Und auch dieser

vielfältige kulturelle Austausch hat

mir sehr gefallen, da ich nicht nur die

amerikanische Küche und Lebensweise

kennengelernt habe, sondern auch

viele asiatische Spezialitäten ausprobieren

durfte und eine andere als die

typisch amerikanische Lebensweise

kennenlernen konnte.

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Au-Pair

83


eportage

Ablauf New York:

• Tag 1: Ankuft der Au-pairs im Hilton,

Double Tree Hotel um 15 Uhr, Begrüßung.

• Morgens von 8.00-9.00 Uhr Frühstück,

dann jeweils in 3 Stunden verschiedene

Module bearbeiten

• 2. Tag: Was erwartet uns? Besonderheiten

in Amerika, amerikanische Lebensweise;

Aktivitäten mit Kindern in Gruppenarbeit,

Verhalten und Leben in der

Gastfamilie

• 3. Tag: Handeln in Notfall Situationen,

Erste- Hilfe Kurs und Besichtigungstour

in NYC

• 4 Tag: Abschied und Abreise zu den

Gastfamilien

Meine Aufgaben als Au-pair waren

eher simpel und überhaupt nicht anstrengend.

So hatte ich meist eine circa

30 Stunden Woche und habe pro Woche

200$ bekommen – ein Betrag, der

von der Regierung vorgeschrieben ist.

Mein Arbeitsalltag war sehr angenehm,

da ich weniger der Babysitter,

sondern eher die große Schwester und

die Autofahrerin für Ellie und Katie war.

Nach dem Frühstück und dem Sandwiches

machen, musste ich die Kinder

um 08.15 Uhr zum Bus oder zur Schule

bringen und hatte bis einschließlich

16 Uhr frei. In dieser Zeit konnte

ich meinen Hobbys nachgehen, mich

mit Freunden treffen oder mit unserem

Hund Toby Gassi gehen. Nach der

Schule standen dann die Freizeitaktivitäten

der Kinder an, zu denen ich sie

fahren musste. Dafür wurde mir von

der Familie ein eigenes Auto zur Verfügung

gestellt. Nach dem Abwasch

des Abendessens war mein Arbeitstag

dann gegen 19 Uhr vorüber. Geht es

überhaupt besser?

Ja, denn auch an Wochenenden musste

ich nie arbeiten, da meine Gasteltern

dann zu Hause waren. Somit

konnte ich viel umherreisen, Tagestrips

nach New York machen oder für das

Wochenende auch mal weiter wegfahren

oder mich einfach nur mit Freunden

aus der Umgebung treffen.

Jeweils einmal im Monat wurde ein

„Cluster Meeting“ veranstaltet. Zusammen

mit unserer Counselerin Margret,

die für die Organisation Au-pair in

America arbeitet, haben wir mit anderen

Au-pairs aus unserem Gebiet verschiedene

Aktivitäten unternommen

wie Minigolfen, Eislaufen oder wandern

und Pizzaessen und uns gegenseitig

ausgetauscht. Bei Probleme mit

der Gastfamilie oder anderen Fragen

war Margret unsere erste Anlaufstelle.

Somit hatten wir immer einen direkten

Ansprechpartner von der Organisation.

• Ansprechpartnerin: Margret Green aus

Wilton, CT, kommt in der ersten Woche

zu dir in die Gastfamilie, kümmert

sich um dein Wohlergehen und informiert

sich einmal im Monat über alles,

monatliche Treffen mit anderen Aupairs

(Cluster Meetings), unterstützt

bei der Auswahl des Colleges oder

sonstigen Fragen

• College: sechs Credits müssen gemacht

werden; circa 80 Stunden

• 500 $ von der Gastfamilie zur Verfügung

gestellt

• Colleges in der Umgebung raussuchen

oder Online Kurs machen

• Meine Option: Travel Class nach Washington

DC und Montreal, Kanada: an

drei Sonntagen trifft man sich für jeweils

6 Stunden am College, lernt was

über die Stadt, Geschichte et cetera,

am letzten Sonntag werden Präsentationen/Abschlussarbeit

vorgetragen, an

einem darauffolgenden Wochenende

besucht man die Stadt, Erhalt des Teilnahmezertifikats

nach Ende der Tour.

84 Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Au-Pair


Mit nur 14 bezahlten Urlaubstagen im

ganzen Jahr hat man nicht viele zusätzliche

freie Tage, doch braucht man

wirklich nicht mehr, denn ich war in

meinen 13 Monaten Amerika in insgesamt

14 Bundesstaaten und sogar

zweimal in Kanada. Nach zwölf Monaten

in der Gastfamilie kann man einen

dreizehnten Reisemonat anhängen

um die Staaten bereisen. So bin

ich nach Beendigung des Au-pair Programms

noch weitere drei Wochen

zusammen mit einer Freundin an die

Westküste, nach Hawaii und Chicago

gereist und zum Abschluss noch weitere

drei Tage zu meiner Gastfamilie

zurück.

Auch wenn mein Arbeitsalltag nicht

sehr anstrengend war und ich viel reisen

konnte, ist das Au-pair-Leben nicht

immer leicht. Doch das Zusammenleben

mit dem Arbeitgeber bringt viele

Vorteile, wie der kulturelle Austausch,

das fehlerfreie Lernen der Sprache und

das Kennenlernen eines zweiten Zuhauses.

Vor allem die ersten Wochen und Monate

sind nicht leicht, weil man in einer

neuen Umgebung mit neuer Sprache

zurechtkommen muss. Auch Heimweh

und der Gedanke an ein Aufgaben gehören

dazu, doch mit jedem weiteren

Tag lebt man sich mehr und mehr ein.

Viele Kritiker sehen das Au-pair-Jahr

als verschwendete Zeit, doch das ist

es auf keinen Fall! Nicht nur dass man

nach einem Jahr die englische Sprache

fließend in Schrift und Sprache beherrscht,

ist ein Riesenvorteil, sondern

auch die Tatsache, dass man über sich

selbst hinauswächst und selbstständiger

wird. Für mich war es: Simply the

best time of my life!

Jeder sollte in seinem Leben all seinen

Mut zusammennehmen und mit voller

Leidenschaft seine Träume verwirklichen!

Als Au-pair in Amerika hat man

diese Chance definitiv.

Franziska Brahm

Überbrückungsmöglichkeiten

nach dem

Abitur

Es gibt für Abiturienten eine Reihe

von attraktiven Möglichkeiten,

die Zeit zwischen Schule

und Studien- oder Ausbildungsbeginn

sinnvoll zu überbrücken.

Die zuständigen Mitarbeiter der

Berufsberatung der Agentur für

Arbeit Cloppenburg erläutern

Abiturient*innen und deren Eltern

mögliche Alternativen, wie

das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ),

den Bundesfreiwilligendienst

und den freiwilligen Wehrdienst.

Zudem gibt es Informationen

zum Freiwilligendienst im Ausland,

Work & Travel, Au-pair,

Sprachreisen und Auslandspraktika.

Debei werden die Angebot

umfangreich strukturiert und es

werden die wichtigsten Bewerbungsfristen

aufgezeigt.

Weitere Informationen gibt es

unter www.arbeitsagentur.de/

vechta und www.facebook.

com/vechta.biz.

Studien- und

Karriereberatung

Haben Sie Fragen zum Studium?

Zu Praktika im Studium?

Oder zum Weg zum richtigen Job nach dem Studium?

Wir helfen gern!

• ...vor dem Studium

• ...im Studium

• ...und nach dem Studium

Ihre Beratung für akademische Berufe

der Agentur für Arbeit Vechta

Termine können

• gebührenfrei telefonisch unter

0800 4 5555 00

• per eMail unter vechta.biz@arbeitsagentur.de

• oder persönlich im Berufsinformationszentrum (BiZ)

Rombergstr. 51, 49377 Vechta,

vereinbart werden.

www.arbeitsagentur.de/

vechta

Publication name: 170731_Anzeige_Uni_VEC_A5 generated:

2017-07-31T14:43:25+02:00

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Au-Pair

85


Rote Schule

Das hauptamtliche Team: Rote Schule

Die Rote Schule: Spiel und Spaß am

Cloppenburger Marktplatz

Mitte der 1990er Jahre entstand

in der „Roten Schule“ am

Marktplatz der erste städtische

Jugendtreff und bietet Kindern

und Jugendlichen seitdem ein vielfältiges

und abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm.

Kreative Bastelkurse, Bandförderungen

und Konzerte, technische Veranstaltungen

sowie Koch- und Backkurse,

aber auch Tagesfahrten und

Jugend- wie Kinderfreizeiten bieten

Thorsten Meyer (Stadtjugendpfleger

und Leiter der Roten Schule), Daniela

Weinert (Diplom-Sozialpädagogin)

und Britta Drees (Diplom-Sozialpädagogin)

im roten Backsteingebäude am

Marktplatz an. Dabei steht eines immer

im Vordergrund: Die Sozialkompetenz.

In allen Kursen ist Teamarbeit

und Gruppendynamik gefragt. Sollte

es doch einmal zu Konflikten kommen,

werden diese gemeinsam gelöst.

RAP Workshop: Rote Schule

Rappen für mehr Toleranz

20 Jugendliche verschiedenster Nationen

nahmen gemeinsam in diesem

Jahr am niedersächsischen Jugendkulturprojekt

„Wort drauf! RSPKT PR-

JKT“ für mehr Toleranz, Miteinander

und gute Nachbarschaft teil. Unter

dem Motto „Im Inneren sind wir alle

gleich“ entstand in der Roten Schule

ein sechssprachiger Rap Song. Im

nächsten Jahr wird das Musikvideo gedreht.

Man darf gespannt sein!

Anime-Treffen und LAN-Partys

Zum ersten Mal in 2017 trafen sich jugendliche

Japanliebhaber zum Anime-

und Manga Treff in der Roten

Schule. Gemeinsam wurden japanische

Süßigkeiten zubereitet und sich

über die unterschiedlichsten Comics

und Serien ausgetauscht.

Anime Treffen

86

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Rote Schule


LAN-Partys sind wieder voll im Trend.

Auch vor der Roten Schule machte dieser

Hype keinen Halt und fand großen

Anklang bei den Teilnehmern. Binnen

weniger Stunden war diese – wie so

viele Veranstaltungen in 2017 – ausgebucht.

Seifenblasenfreu(n)de

Erstmals im Programm der kommunalen

Einrichtung und schon jetzt sehr

beliebt war das Seifenblasen Festival.

Im Rahmen des Kultursommers organisierte

die Rote Schule Spiel und Spaß

rund um die bunten Blasen. Auf dem

Marktplatzgelände konnten Kinder

zur Livemusik mittanzen und im aufgebauten

Spieleparadies toben. Die

Resonanz war so positiv, dass die Veranstaltung

auch im kommenden Jahr

ein fester Bestandteil im Programm

der Roten Schule werden soll.

Jahr für Jahr ein Highlight: Die

Ferienfreizeiten

Segel setzen und AHOI! Die Jugendreise

der Roten Schule führte 20 Teilnehmer

während der Osterferien auf die

hohe See. Unter der Anleitung von

zwei erfahrenen Skippern brachen

die Hobbysegler mit dem Segelschiff

„Phönix“ auf. Beim gemeinsamen Segelhissen

und Knotenbinden auf dem

Ijsselmeer und dem Markermeer war

Teamwork gefragt. Das Fazit des Törns:

Große Begeisterung bei allen Jugendlichen.

Segeltörn Jugendfreizeit: Rote Schule

Dankern ist Kult. Die Ferienfreizeit

der Kinder im Alter von 6 bis 12 führte

in diesem Jahr ins Ferienzentrum

Schloß Dankern. Über 200 Spiel-, Freizeit-

und Sportmöglichkeiten standen

der Reisegruppe dabei im Abenteuer

und Ferienparadies zur Verfügung.

Die Betreuungskräfte der Kinder- und

Jugendeinrichtung hatten sich zusätzlich

ein tolles Rahmenprogramm für

die Teilnehmer überlegt. Für alle ein

großer Spaß. Auch 2018 wird die Fahrt

wieder angeboten.

Der Ferienpass und das „JOJO“

Programm: Beliebt wie eh und je.

Das Programm „JOJO“ für Kinder und

das Jugendprogramm erscheinen

im Frühjahr und im Herbst und warten

vornehmlich mit Spiel- und Kreativangeboten

auf. Das beinhaltet z.B.

erlebnispädagogische Geländespiele,

Nachtaktionen oder Werk- und Bastelangebote.

Die Angebote sind teilweise

jahreszeitlich bedingt, wie z.B. Maitour,

Oster- und Weihnachtswerkstatt,

Drachenbau im Herbst etc. Sommerzeit

ist Ferienpass Zeit. Jahr für Jahr

findet das bunte Sommerprogramm

der Roten Schule großen Anklang.

Über 150 Veranstaltungen wurden im

vergangenen Sommer von Stadtjugendpflege,

Vereinen und Institutionen

organisiert. Zusammen mit dem

„JOJO“ Programm wurden so über 450

Veranstaltungen für Jugendliche und

Kinder 2017 angeboten.

Für die Rote Schule Reporter gab es in

diesem Jahr wieder viel zu entdecken:

Ausflüge zum Alpaka Hof, in den OP-

Saal des Cloppenburger Krankenhauses

oder ins LIDL Großlager in Emstekerfeld

standen für die neugierigen

Reporter auf dem Plan.

Eine große Nachfrage gab es 2017

auch für die Ferienbetreuung in der

Roten Schule. Gerade für berufstätige

Eltern ist die Betreuung in der Ferienzeit

immer eine große Herausforderung.

Sowohl in den Oster- als auch in

den Sommer- und Herbstferien bietet

die Rote Schule werktags eine ganzoder

halbtags Ferienbetreuung an.

Die Plätze sind begehrt. Interessenten

sollten sich rechtzeitig anmelden.

Rote Schule Reporter im Krankenhaus

Ohne Ehrenamt keine Angebotsvielfalt

Ohne engagierte Ehrenamtliche, die

mit Herz und Seele dabei sind, wäre

eine solche Angebotsvielfalt in 2017

nicht möglich gewesen. Insgesamt 30

Ehrenamtliche unterstützen das Team

der Roten Schule. Die Förderung des

Ehrenamts hat sich die kommunale Einrichtung

auf die Fahnen geschrieben.

Einmal im Jahr, meistens in der K-Woche,

bietet die Rote Schule im Friesoyther

Soestheim einen Gruppenleiterkurs

an. Jugendliche ab 16 Jahren

lernen unter anderem Gruppenstunden

zu gestalten und auch die rechtlichen

Rahmenbedingungen, wie

z.B. die Aufsichtspflicht, für diese. Am

Ende schließen die Teilnehmer den

Kurs mit der JULEIKA (Jugendleiterkarte)

ab. Dieser Schein berechtigt die

Teilnehmer zur Übernahme von Gruppen

und ist in vielen Vereinen und in

der Jugendarbeit Voraussetzung für

eine ehrenamtliche Tätigkeit. Bereits

jetzt können sich interessierte Jugendliche

für die Gruppenleiterausbildung

2018 anmelden. Die Anmeldungen

werden direkt in der Roten Schule

oder unter der Telefonnummer 04471-

85798 entgegengenommen.

Friederike Bockhorst

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Rote Schule

87


Kixi

Hallo liebe Kinder

und „hallo ihr großen Leute!“

Bald stelle ich meinen geputzten Stiefel vor die Tür

Das schlaue X trifft am 6. Dezember den Nikolaus.

Das-ist-das-Haus-vom-Ni-kolaus-und-ne-ben-an-der-Weihnachts-mann.

Wunderbar, liebe

Kinder, ich hab’ es geschafft, die Häuser

zu zeichnen, ohne den Stift abzusetzen.

Könnt ihr das auch? Und freut

ihr euch auch schon auf den Nikolaus?

Da müsst ihr eure Stiefel putzen und

vor die Tür stellen und nachts, wenn ihr

schlaft, dann kommt der freundliche

Bärtige und steckt euch süße Gaben

in den Schuh. Wenn der Schuh sauber

ist! Und wenn ihr artig ward! Der

Nikolaus sieht nämlich alles, das ganze

Jahr über. Er hat seine Helfer, die ihm

alles berichten. Aber da ihr ja gaaaanz

liebe Kinder seid und ich ein gaaaaanz

liebes Kixi, werden wir gaaaanz viele

Süßigkeiten in unseren Schuhen vorfinden.

Ich hab’ mal so ein bisschen

rumgehorcht, wer der Nikolaus eigentlich

wirklich ist und war. Alle denken ja

immer, dass er nur so der kleine Bruder

vom Weihnachtsmann und für das Füllen

der Stiefel zuständig ist. Aber so

ist es ja gar nicht. Den Nikolaus hat es

tatsächlich gegeben. Er war der heilige

Nikolaus und hat in Lykien gelebt.

Das liegt in der heutigen Türkei. Seine

Eltern waren sehr reich. Als sie starben,

war Nikolaus erst 16 Jahre alt und eine

Zeitlang wohnte er ganz allein in dem

großen Haus. Wenn hungrige Kinder

oder alte Menschen an seine Tür klopften

und um Essen baten, gab er ihnen

immer etwas von seinem Reichtum

ab. Er war ganz gut zu seinen Mitmenschen

und wollte nicht, dass sie an

Hunger leiden. Als er erwachsen war,

wurde er zum Priester geweiht und

zum Bischof gewählt und half den

Menschen, wo er nur konnte. Er baute

Waisenhäuser für Kinder ohne Eltern

und im Hafen von Myra baute er ein

großes Haus für die Seeleute, die nicht

mehr aufs Meer hinausfahren konnten.

Es gibt viele Geschichten über den

heiligen Nikolaus. Als er alt war und

starb, waren die Menschen sehr traurig,

denn so viele gute Menschen, die

sich um andere kümmern, gibt es nicht

auf der Welt. Heute wird Nikolaus als

Wenn ihr Ideen habt, die andere

auch erfahren sollen, schreibt

sie uns. Aber auch, was ihr uncool

findet oder so richtig Mist.

Und natürlich, was euch Spaß

macht, was ihr gut findet. Hier ist

meine E-Mailadresse:

kixi@das-stadtmagazin.com

Ich antworte garantiert und

eure Beiträge werden im

nächsten Magazin abgedruckt,

gegenein Honorar natürlich!

Schutzpatron der Kinder, Bäcker und

der Seeleute verehrt und am sechsten

Dezember feiern Kinder in vielen

Ländern seinen Namenstag. Im Mittelalter

entstand der Brauch, dass Klosterschüler

am 6. Dezember einen von

ihnen zum Bischof wählten und dieser

Kinderbischof durfte dann der Bestimmer

sein für diesen Tag und auch

den Erwachsenen mal was erzählen.

Bis zur Reformation wurden die Kinder

am Nikolaustag reich beschenkt,

aber weil die Heiligenverehrung dann

abgeschafft wurde, übernahm es das

Christkind am 24. Dezember, die Geschenke

zu bringen. Das Nikolausfest

blieb trotzdem erhalten, aber der

Brauch wurde eben abgewandelt, so

dass Nikolaus nur noch kleine Gaben

in die Stiefel steckte. Also ich finde es

sowieso schön, dass der Nikolaus um

die Häuser zieht und ich werde schon

mal anfangen, meine Kixi-Schuhe zu

putzen! Macht das auch und am besten

nicht nur am Nikolaustag.

Ich wünsch euch einen Stiefel voll

von süßen Gaben, euer Kixi, das

schlaue X

Die Auflösung findet ihr im Veranstaltungskalender

88

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Kixi


C

M

Y

CM

MY

CY

CMY

K

TasTelefonHausAltenburg_Logoeindruck_750x600_Print.pdf 1 01.07.2016 12:05:02

Silvester

Silvester steht vor der Tür

Und – haben Sie bereits die Playlist für die Party zusammengestellt?

Kommt die Musik direkt vom Laptop oder dem

Handy oder sind die MP3-Files auf dem USB-Stick oder einem

anderen, hochmodernen Device gespeichert?

Timing um das richtige Lied zu spielen. Nicht umsonst kam

damals der Job des DJ’s raus. Denn das Mischen der Mucke

von den diversen Platten war mit richtig viel Übung verbunden.

Das erinnert daran, wie mühselig wir im letzten Jahrtausend

noch den Metallkoffer mit der CD-Sammlung mitgeschleppt

haben. Vor allem die Sampler mit Fetenhits und

Partyknallern. Aber das waren ja schon Fertigprodukte.

Richtige Fleißarbeit war es mit dem Kassettenrekorder eine

Kassette mit den Lieblingsliedern aus dem Radio aufzunehmen.

Da wurde manche Stunde vor dem Radio verbracht

und man wartete auf die Ankündigung für die richtigen Lieder.

Ärgerlich wurde es dann, wenn mitten im Lied eine Verkehrsmeldung

oder sonstiges Gerede des Moderators kam.

Doch waren die Kassetten schon eine Erleichterung zu den

empfindlichen Vinylplatten. Erstens nahmen sie viel Platz

ein, zweitens brauchte man viel Fingerspitzengefühl und

Wobei die Leute im frühen 20. Jahrhundert schon froh waren,

wenn aus dem Grammophon kratzige Musik zu vernehmen

war und man dazu, nicht nur an Silvester Charleston

tanzen konnte.

Noch früher gab es wohl nur selbstgemachte Musik: Also

selbst gesungen, mit oder ohne Instrumentenbegleitung.

Und auch das kann heute noch riesig viel Spaß machen.

Egal, woher die Vorlage kommt, wenn die Stimmung da ist,

singen wir doch alle gerne selber mit. Nicht nur beim Rudelsingen

im Kulturbahnhof... Alles beim Alten also! Guten

Rutsch ins Jahr 2018!

Michaela Mense

WIR SIND UMGEZOGEN!

JETZT NEU: LANGE STRASSE 69 49661 CLOPPENBURG • TEL.: 04471 - 93 17 91

Aus

Service, der Sie überzeugen wird!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

wird

JETZT NOCH GRÖSSER, NOCH KOMPETENTER, NOCH MEHR AUSWAHL!

SAMSUNG

Galaxy A5

Ihr The Phone House in Cloppenburg

Lange Str. 41 I Telefon: 0 44 71 / 93 17 91

Das Telefon Haus

Allnet-Flat 4GB

1, 0 0 Markt *

einmalig

37 · 04600 Altenburg

* nur in Verbindung

mit einem 24 Monatsvertrag

durch den weitere

Kosten entstehen.

monatlich

4 GB+LTE Highspeed Internet für nur 24, 9 9

* nur für Iphone 7

und Samsung S7

eine kostenlose

Handyhülle*

Bei Vorlage dieses Coupons erhalten Sie:

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Silvester

89


IMPRESSUM

Herausgeber:

SEC GmbH

Mühlenstraße 10

49661 Cloppenburg

Redaktion/Gestaltung/Realisierung:

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu

Redaktion: Ulla Schmitz (V.i.S.P.)

E-Mail: redaktion @das-stadtmagazin.com

www.das-stadtmagazin.com

Anzeigen:

Jürgen Heins

Tel. 04471 / 900 51 60

0151 / 253 17 498

E-Mail: media@das-stadtmagazin.com

www.das-stadtmagazin.com

Druck:

Druckerei Silber Druck oHG

Am Waldstrauch 1

34266 Niestetal

Fotonachweise:

Sigrid Lünnemann, Elfriede Lange, Karin Niemöller, Michaela

Mense, Klaus Deux, Cloppenburg Marketing, Derk van Groningen,

Dirk Paetow, Bürgerschützenverein Cloppenburg, Arthur Tromp,

Franziska Brahm, Christina Thomas, Kinderschutzbund Cloppenburg,

Rote Schule, Agentur für Arbeit, Paul Braunnagel, Klaus Niemann,

Archiv Rote Schule: Thorsten Meyer, Daniela Weinert, Britta

Drees, Rovos Rail, Archiv Stadt Cloppenburg, Archiv Kessens,

Archiv Strickmann, Archiv Popp, Archiv Pauly, Archiv Költgen, Archiv

TZR Galerie, Archiv Bavarian Spirits, Archiv Museumsdorf

Cloppenburg, Ulla Schmitz, fotolia/ Andrey Kuzmin, fotolia/Hochmut,

fotolia/Monticelllon, fotolia/EXQuisine, fotolia/blojfo, fotolia/Vladimir

Bikhovskiy, fotolia/Nelos, fotolia/Springfield Gallery,

fotolia/juefraphoto, fotolia/EMrpize, fotolia/Rostislav Ageev fotolia/2707195204,

fotolia/ChiccoDodiFC, fotolia/brent_1, fotolia/

vulcanus, fotolia/vectorfusionart, fotolia/Alexey Fedorenko, fotolia/Lars

Johansson, fotolia/Maxim_Kazmin, fotolia/Comugnero

Silvana, fotolia fotolia/Medeya, fotolia/Ekaterina Pokrovsky, fotolia/filipefrazao,

fotolia/andrii_lutsyk.

Urheber- und Verlagsrecht

Das Magazin und alle in ihm enthaltenen Beiträge und Abbildungen

sind urheberrechtlich geschützt. Mit Annahme des Manuskriptes

gehen das Recht zur Veröffentlichung sowie die Rechte

zur Übersetzung, zur Vergabe von Nachdruckrechten, zur Elektronischen

Speicherung in Datenbanken, zur Herstellung von Sonderdrucken,

Fotokopien und Mikrokopien an den Verlag über.

Jede Verwertung außerhalb der durch das Urheberrechtsgesetz

festgelegten Grenzen ist ohne Zustimmung des Verlags unzulässig.

In der unaufgeforderten Zusendung von Beiträgen und Informationen

an den Verlag liegt das jederzeit widerrufliche Einverständnis,

die zugesandten Beiträge bzw. Informationen in

Datenbanken einzustellen, die vom Verlag, von kooperierenden

Verlagen und kooperierenden Dritten geführt werden.

90

Das Stadtmagazin für Cloppenburg & umzu | Impressum

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine