Europäische Akademie der Heilenden Künste European Academy ...

eaha.org

Europäische Akademie der Heilenden Künste European Academy ...

Europäische Akademie

der Heilenden Künste

European Academy

of Healing Arts

2012


2

Bei einem BlicK …

… ins neue Programm der

Akademie fällt auf, dass sich

zwar einiges bereits Bekanntes

wiederfindet, jedoch auch eine Bewegung

hin zu »neuen Ufern« erkennbar ist. So wird

zum Beispiel im Spätsommer erstmalig ein

Kulturfestival zusammen mit dem Team der

Zeitschrift »Oya« in Klein Jasedow stattfinden,

in dem es – neben viel Musik, Tanz und Spiel –

um neue Lebensformen geht.

Eine Reihe von Veranstaltungen sind diesmal

dem Singen gewidmet. Lieder aus aller Welt

werden im Klanghaus erklingen, und wir

hoffen, dass wir ein wenig dazu beitragen

können, dass viele Menschen die heilsame

Kraft des Singens wieder neu entdecken und

Lust bekommen, selbst zu singen. Schließlich

ist es immer als Ausdrucksform bei uns –

angefangen bei den Kleinsten mit ihrem

vogelähnlichen Singsang bis hin zu den alten

Menschen, die immer noch fähig sind, zu singen,

wenn ihre müde gewordenen Hände kein

Instrument mehr halten können.

Wir freuen uns wieder auf viele neue Begegnungen

mit Ihnen und Euch und laden

herzlich dazu ein, ins Klanghaus und in die

schöne Umgebung Klein Jasedows zu kommen.

Gerade in einer so schwierigen Zeit wie der

jetzigen erscheint es überlebenswichtig, dass

Räume für Schönes, Gemeinsames, Lebendiges

entstehen und bestehen bleiben.

Christine Simon (Vorstand)

für das Klanghaus-Team

Klein Jasedow

Klein Jasedow liegt mitten im Lassaner Winkel,

im südlichen Küstenstreifen vor der Insel

Usedom, knapp 20 Kilometer nordöstlich der

Stadt Anklam. Mit seinen 50 Einwohnern ist

Klein Jasedow das kleinste Dorf im neuen

Gemeindegebiet des Hafenstädtchens Lassan.

Stille Seen, lichte Wälder und sanfte Hügel

machen die Landschaft des Lassaner Winkels

zu einem zauberhaften Ort der Ruhe und

Besinnung.

Seit 1997 bemüht sich die Initiatorengruppe der

Akademie, die damals leerstehende Hälfte des

Dorfs zu renovieren und mit neuem Leben zu

erfüllen. Vieles ist bereits gelungen und zieht

Gäste von nah und fern an.

was möchte die aKademie?

Die Europäische Akademie der Heilenden

Künste wurde 1997 von einem Kreis von

Menschen gegründet, die künstlerisch,

therapeutisch, handwerklich und publizistisch

tätig sind. Geboren aus dem Impuls, Kunst und

Heilung in ihrer ursprünglichen Einheit zu

verstehen, und getragen vom Verantwortungsbewusstsein

für die Natur entsteht hier ein

Ort des Lernens und der Begegnung, der sich

auf regionaler wie globaler Ebene in einem

lebensfördernden Sinn in den Prozess des

gegenwärtigen Wandels unserer Welt einbringt.

Neben dem hier vorgestellten offenen

Programm bietet die Akademie auch Weiterbildungsstudiengänge

im musikalischen und

musik therapeutischen Bereich an.

zum programm 2012

3


4

JahresüBersicht 2012

Februar

13 19. Februar, 17 Uhr Winterserenade

märz

15 3. März, 20 Uhr Reggae, Rhythm & Jazz

27 16. März, 19 bis 21 Uhr Gongmeditation

27 17. März bis 18. März Die Musik in uns

28 30. März bis 1. April Die Weisheit der alten

Gesänge

april

15 1. April, 16 Uhr Konzert: Die Weisheit

der alten Gesänge

17 28. April, 20 Uhr »Under himmelens

fäste« – Schwedische

Folkmusik

mai

29 3. Mai bis 6. Mai Klang und Körper

31 10. bis 13. Mai Geheimnis Monochord

32 12. Mai, 10 bis 18 Uhr Tagung »Bewegung,

Bewegung«

33 26. bis 28. Mai »Kunst :Offen«

Musikinstrumentenausstellung

33 27. Mai, 10 bis 11 Uhr Pfingstmusik

19 27. Mai, 20 Uhr Klein Jasedower

Klangreise

Juni

9 2. Juni, 10 bis 22 Uhr 5. Holundermarkt

19 2. Juni nachmittags Sinfonie des Augenblicks

27 22. Juni, 19 bis 21 Uhr Gongmeditation

39 24. Juni bis 1. Juli Tara­Process

Juli

35 6. bis 8. Juli Der Gong – Spiegel des

Selbst

21 15. Juli, 17 Uhr Sommerserenade

43 21. bis 25. Juli Abenteuer Natur

august

45 29. Juli bis 5. August Klein Jasedower

Kinderzirkus

31 9. bis 12. August Geheimnis Monochord

23 11. August, 20 Uhr Geradeaus – Konzert

eines Meistertrommlers

september

11 7. bis 9. September Oya FestivalCamp

27 21. September, 19 bis 21 Uhr Gongmeditation

oktober

24 13. Oktober, 20 Uhr Im Balladenton

november

36 30. November bis 2. Dezember Improvisation in Musik

und Bewegung

Dezember

25 9. Dezember, 16 Uhr Lieder und Klänge zum

Advent

FortlauFenDe angebote

37 Musik­ und Tanzwerkstatt

37 Klangarbeit mit Gongs

41 Klangmassage und Hawaiianische Massage

47 Medienwerkstatt

49 Weiterbildungsstudiengänge Musiktherapie

51 Weiterbildungsstudiengang Musik

53 Traditionssegler Ernestine

www.eaha.org

Jahresübersicht 2012

5


6

themenüBersicht

markt & Fest

9 5. Holundermarkt 2. Juni, 10 bis 22 Uhr

11 Oya FestivalCamp 7. bis 9. September

konzerte

13 Winterserenade 19. Februar, 17 Uhr

15 Reggae, Rhythm & Jazz 3. März, 20 Uhr

15 Die Weisheit der alten Gesänge 1. April, 16 Uhr

17 »Under himmelens fäste« –

Schwedische Folkmusik

28. April, 20 Uhr

19 Klein Jasedower Klangreise 27. Mai, 20 Uhr

19 Sinfonie des Augenblicks 2. Juni, nachmittags

21 Sommerserenade 15. Juli, 17 Uhr

23 Geradeaus – Konzert eines

Meistertrommlers

11. August, 20 Uhr

24 Im Balladenton 13. Oktober, 20 Uhr

25 Lieder und Klänge zum Advent 9. Dezember, 16 Uhr

musik, bewegung & kreativität

27 Gongmeditationen 16. März, 22. Juni

und 21. September

27 Die Musik in uns 17. März bis 18. März

28 Die Weisheit der alten Gesänge 30. März bis 1. April

29 Klang und Körper 3. Mai bis 6. Mai

31 Geheimnis Monochord 10. bis 13. Mai und

9. bis 12. August

32 Tagung »Bewegung, Bewegung« 12. Mai, 10 bis 18 Uhr

33 Klanggeheimisse – Musikinstrumentenausstellung

zu »Kunst:Offen«

26. bis 28. Mai

35 Der Gong – Spiegel des Selbst 6. bis 8. Juli

36 Improvisation in Musik und

Bewegung 30. Nov. bis 2. Dezember

37 Musik­ und Tanzwerkstatt fortlaufendes Angebot

37 Klangarbeit mit Gongs fortlaufendes Angebot

körperarbeit & selbsterFahrung

39 Tara­Process 24. Juni bis 1. Juli

41 Klangmassage und

Hawaiianische Massage

fortlaufendes Angebot

natur & camps

43 Abenteuer Natur 21. bis 25. Juli

45 Klein Jasedower Kinderzirkus 29. Juli bis 5. August

Film & auDio

47 Medienwerkstatt fortlaufendes Angebot

weiterbilDung

49 Weiterbildungsstudiengänge Musiktherapie

51 Weiterbildungsstudiengang Musik

winD & wasser

53 Traditionssegler Ernestine

Dozentin/Dozent bzw. verantwortliche Person

1 Rufnummer für Nachfragen

@ E­Mail­ bzw. Internetadresse

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

G Kursgebühr bzw. Eintritt

x Verpflegung

Zimmervermittlung möglich

l Zeltplatz

themenübersicht 2012

7


mira kretschmer

5. holundermarKt

Der Frühlingsmarkttag vor dem klanghaus

2. Juni, 10 bis 22 Uhr

Zum fünften Mal ist dieser Samstag dem in

Klein Jasedow üppig gedeihenden Holunder

gewidmet, der sagenumwobenen Heilpflanze.

Mit dem Markt, den die Akademie gemeinsam

mit dem Brennesselhof Wangelkow und

der Ackerbürgerei Lassan veranstaltet, wird

dem Holunder besondere Ehre erwiesen: mit

Holunderblütenpunsch und -küchlein, Holundergeschichten,

Musik, Mitmachkonzerten

und Theater. Initiativen aus dem Lassaner

Winkel, die unter dem Motto »Kräuter, Kunst

und Himmelsaugen« zusammenarbeiten, und

aus der näheren und weiteren Region bieten

schöne und auch leckere Dinge an: Kunsthandwerk,

Kleidung, Kräuter, Blumen, Produkte

aus heimischer Biolandwirtschaft und köstliche

Kuchen.

Um dem Holundermarkt einen harmonischen,

vom Abbau ungestörten, Ausklang zu geben,

endet dieser – von vielen bereits als »Holunderblütenfest«

wahrgenommene – Tag diesmal

erst um 22 Uhr, wie immer mit Musik und Tanz

und hoffentlich wieder bei schönem Wetter.

1 (03 83 74) 752 14 (Nadine Knapp)

@ nk@eaha.org

G 3,– Euro

8 9

markt & Fest


alexander lohse

oya Festivalcamp

Das neue morgen heute leben

7. bis 9. September

Im Spätsommer laden wir in diesem Jahr zu

einem besonderen Kulturfestival ein: dem

Oya FestivalCamp auf der Sommercampwiese

am See. Inspiriert durch das Team der Zeitschrift

Oya in Klein Jasedow entstand die Idee,

einen lebendigen Freiraum mit Musik, Tanz,

Poesie, Spiel und Land-Art zu schaffen und

dort gemeinsam alternative Lebensformen und

Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln,

zu erforschen und zu leben. Dafür sollen auf

der Wiese und dem gesamten zur Akademie

gehörenden Gelände in Klein Jasedow lauter

Orte entstehen, an denen ein beständiger Fluss

von schönen Aktionen oder weltbewegenden

Gedanken stattfindet: ein Ort der Musik, ein

Ort der Bewegung, der Geschichten, der Landschaftskunst

und ein »Philosophenzelt«.

Natürlich gibt es auch einen Platz für Kinder

und einen Ort für gemeinsames Kochen,

angeleitet von dem Kochkünstler Wam Kat, der

schon an vielen Orten der Erde gezeigt hat, wie

man mit dem Kochlöffel die Welt verändern

kann.

Die polnische Musikgruppe »Dikanda« hat

bereits ihre Mitwirkung zugesagt. Die Namen

weiterer KünstlerInnen und Referent Innen

sind in Kürze unserer Internetseite zu entnehmen.

@ www.oya­festival.de

10 11

markt & Fest


12

klaus holsten

winterserenade

lux aeterna – musik mit dem axis-Duo

19. Februar, 17 Uhr

Beata Seemann, Klaus Holsten

Flöten, Cembalo, Klänge

Das Axis-Duo verbindet in diesem Programm

Musik von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich

Händel und Improvisationen zu einem

durchgängigen Bogen – vom Werden über die

Reife zur Ernte, über Abschied und Transformation

bis zum Ausblick in das ewige Licht.

Von Johann Sebastian Bach erklingen

Original sätze für Flöte und Cembalo, Bearbeitungen

aus einem Violinwerk, Teile der

Partita D-dur für Cembalo solo und eine

Bachsche Bearbeitung eines Konzertsatzes von

Alessandro Marcello. Zwei Bearbeitungen des

Axis-Duos aus Georg Friedrichs Händels spätem

Oratorium Jephta beschließen den Bogen. Die

Improvisationen haben ein weites Spektrum

von der Stille bis zu kraftvollen Rhythmen,

vom Naturgeräusch bis zu mächtigen Gongklängen.

Wie ein Leitfaden leuchten darin

zwei mittelalterliche Melodien auf: Lux

aeterna und Ave nobilis.

1 (03 83 74) 752 28 (Klaus Holsten)

@ kh@eaha.org

G 5,– /7,– /10,– Euro

konzerte

13


alexander lohse

reggae, rhythm & Jazz

Die stormbirds live im klanghaus

3. März, 20 Uhr

Bob Beeman – Gesang und Gitarre

Tilmann Holsten – Saxophon, und Freunde

Auch in diesem Jahr kommt die Improvisationscombo

Stormbirds, die bereits mehrmals

in Klein Jasedow ihr Publikum begeisterte, im

Klanghaus zusammen. Mit dem Verschmelzen

unterschiedlicher Musikstile und ihren

lebendigen Improvisationen nehmen sie das

Publikum mit auf eine spannende Reise durch

die Stile Reggae, Blues und Jazz. Ein Abend

zum Zuhören und Tanzen.

G 5,– /7,– /10,– Euro

die weisheit der alten gesänge

lieder aus georgien, italien, spanien

und Deutschland

1. April, 16 Uhr

Imke McMurtrie, Gesang, zusammen mit den TeilnehmerInnen

des vorausgegangenen Gesangskurses

Die Sängerin, Musikethnologin und Dozentin

Imke McMurtrie bereiste viele Jahre Länder in

aller Welt, um dort die einfachen Volksgesänge

zu studieren und zu sammeln. Ihre besondere

Liebe gilt den Menschen und Gesängen aus

Georgien. In diesem Sonntagskonzert, das den

Abschluss eines Gesangskurses im Klanghaus

bildet, erklingen schlichte wie kunstvolle und

berührende Lieder zum Hören und Mitsingen,

ethnische Gesänge, in denen die Zeit still zu

stehen scheint und zugleich lebendig pulsiert.

G 5,– /7,– /10,– Euro

14 15

konzerte


16

jonas tannfors

»under himmelens Fäste« –

schwedische FolKmusiK

lieder über das leben und die liebe

mit der gruppe »kraja«

28. April, 20 Uhr

Linnea Nilsson, Eva Lestander,

Lisa Lestander, Frida Johansson

»Kraja« – der Name dieser Gruppe junger

Sängerinnen heißt so viel wie »Der Ort, an

dem du dich zu Hause fühlst« und entstammt

der Sprache der Samen (einem kleinen Volk

Finnlands). Von der Sehnsucht nach solchen

Plätzen erzählen die Texte ihrer Lieder,

von dem einfachen, ruhigen Leben in der

Natur und von der Liebe. Mit ihren klaren,

instrumental klingenden Stimmen singen die

vier Schwedinnen traditionelle Volkslieder

in eigenen Arrangements wie auch neue

Kompositionen und verzaubern dabei mit

vertrauten wie eigentümlich fremden Klängen

ihr Publikum.

G 10,– Euro /15,– Euro (Ermäßigung möglich)

konzerte

17


www.humantouch.de

Klein Jasedower Klangreise

ein pfingstsonntags-konzert mit dem now!ensemble,

klein Jasedow

27. Mai, 20 Uhr (im Rahmen von »Kunst :Offen«)

Auf Anregung vieler KonzertbesucherInnen

der vergangenen Jahre gibt das Now!-Ensemble

in diesem Jahr sein Pfingst-Konzert im Klanghaus

schon am Sonntagabend.

Gäste und FreundInnen von nah und fern sind

herzlich eingeladen, der Klangperformance

mit Saxophon, Querflöten und Cembalo, Gongs,

Perkussionsinstrumenten und der indischen

Esraj zu lauschen. Sie ist eine gemeinsame Reise

durch Klangwelten von starker Bewegung

und zeitloser Ruhe. Zwischen diesen Polen

vibriert, tanzt, träumt und tobt das Leben in

immer neuen Farben und Rhythmen, geboren

aus dem gemeinsamen Fluss in der Zeit.

G Eintritt frei im Rahmen von »Kunst:Offen«

sinFonie des augenBlicKs

mitmachkonzert mit Johannes heimrath

2. Juni (im Rahmen des Holundermarkts)

Beim Mitmachkonzert sind alle Gäste zum

Mitspielen eingeladen. Mit den vielfältigen

Klanghaus-Instrumenten, die ohne Vorbildung

leicht spielbar sind, entsteht unter der inspirierenden

Leitung von Johannes Heimrath

eine immer neue Sinfonie des Augenblicks –

ein gemeinschaftlicher musikalischer Ausdruck,

bei dem schönste Musik entsteht, und

der großen Spaß macht.

G Eintritt frei im Rahmen des Holundermarkts

18 19

konzerte


ita kurtz

sommerserenade

mozart und seine verwandten auf dem lande:

kammerkonzert und sommertanz

15. Juli, 17 Uhr

Klaus Holsten – Flöte

Mareike Wormsbächer, Uwe Retter – Violine

Raimund Eckertz – Viola

Christine Janach – Violoncello

Thomas Schallmann – Tanzmeister

Mit der Sommerserenade laden wir in diesem

Jahr zu einem musikalischen Doppelereignis

ein: Am Nachmittag erklingt Kammermusik

für Flöte und Streicher von Wolfgang Amadeus

Mozart und dem wenig bekannten, aber hinreißenden

Mozart-Zeitgenossen Joseph Martin

Kraus – ein deutscher Komponist, der das

Musikleben am schwedischen Hof zu einer Zeit

geprägt hat, in der auch unser Teil Pommerns

zu Schweden gehörte.

Am Abend verwandeln sich die Konzertmusiker

um die Basler Konzertmeisterin Mareike

Wormsbächer in eine Tanzkapelle, und unter

behutsamer Anleitung von Thomas Schallmann

werden dann Menuette von Mozart

und Volksmusik-Ländler getanzt – bei gutem

Wetter auf der kleinen Seebühne vor dem

Klanghaus.

1 (03 83 74) 752 27 (Christine Simon)

@ cs@eaha.org

G 10,– /15,– Euro (Ermäßigung möglich)

20 21

konzerte


daniela incoronato

geradeaus – Konzert eines

meistertrommlers

mohammad reza mortazavi –

persische handtrommeln Daf und tombak

11. August, 20 Uhr

Durch eine glückliche Verbindung konnte der

junge, in Berlin lebende iranische Künstler

Mohammad Reza Mortazavi für ein Konzert

im Klanghaus gewonnen werden. Mohammad

lernte als Kind das Tombak-Spiel, entwickelte

jedoch schon früh seinen besonderen Stil

und revolutionierte damit die traditionelle

iranische Spielweise. Inzwischen verfolgt er

radikal seinen eigenen musikalischen Weg.

Ohne jedes technische Hilfsmittel, allein mit

seinen beiden Händen und den persischen

Handtrommeln verzaubert er sein Publikum

und erschafft in unendlich erscheinenden

Rhythmusvariationen, mal leise, langsam und

sanft, dann wieder schnell, wild und variantenreich

faszinierende Klangwelten.

Mohammad Mortazavi ist derzeit auf Konzertreise

mit einem neuen Soloalbum.

G 10,– /15,– Euro (Ermäßigung möglich)

22 23

konzerte


24

im Balladenton

kammermusik für Flöte, oboe und klavier

zwischen romantik und impressionismus

13. Oktober, 20 Uhr

Birgit Schmieder – Oboe

Klaus Holsten – Flöte

Akiko Hamamoto – Klavier

Werke von Robert Schumann, Camille Saint-

Saens, Henri Dutilleux, Nikos Skalkottas,

Benjamin Britten und Jean Michel Damase.

Kammermusik mit Klavier kann die Klangfülle

und Vielfalt eines ganzen Orchesters

erreichen und hat die Komponisten zwischen

1850 und 1950 immer wieder zu wunderbaren

musikalischen Geschichten – von der verträumten

Romanze bis zur dramatischen

Ballade – inspiriert.

Die beiden aus Berlin und Hamburg stammenden

Künstlerinnen Birgit Schmieder und

Akiko Hamamoto spielen am liebsten Kammermusik

– die Musikgattung, die ohne die Hierarchie

des Orchesters auskommt. Alle Partner

sind dabei selbständig und gleichberechtigt

und schaffen im Spannungsfeld zwischen

persönlicher Freiheit und gegenseitigem Hinhören

einen Abend voller Klangschönheit und

erzählerischer Spannung.

G 10,– Euro (Ermäßigung möglich)

lieder und Klänge zum advent

adventsmusik im klanghaus

9. Dezember, 16 Uhr

Zur Adventszeit lädt der Klein Jasedower Chor

wieder zu einem besinnlichen Adventssingen

ein. Es erklingen alte und neue Lieder, Kanons

und vierstimmige Weihnachtssätze zum

Mitsingen und Lauschen. Anschließend sind

alle eingeladen, bei Punsch und Kuchen den

Nachmittag miteinander zu verbringen.

G Eintritt frei, für die Unkosten erbitten wir eine kleine Spende

konzerte

25


www.humantouch.de

gongmeditationen

klangerfahrungen mit gongs

16. März, 22. Juni und 21. September

jeweils 19 bis 21 Uhr

Die Gongmeditation lädt ein zu einer Reise

durch die Vielfalt der Gongklänge und zugleich

durch die vielen Ebenen der eigenen wie der

alle Menschen umgebenden Natur.

Christine Simon

1 (03 83 74) 752 12 (Cornelia Frankenstein)

@ cf@eaha.org

G Preis nach Selbsteinschätzung (Richtwert: 25,– Euro)

die musiK in uns

klang, rhythmus, melodie – elementare musik

17. März, ab 9 Uhr bis 18. März, 12.30 Uhr

In jedem von uns schlummert Musik. Der

Workshop bereitet einen Weg, diesen Schatz

wiederzuerwecken oder weiter zu pflegen.

Unter der ermutigenden Anleitung der Improvisationspädagogen

Beata Seemann und Klaus

Holsten entsteht Musik ganz selbstverständlich,

ob wir uns von den Klang-Instrumenten

inspirieren lassen, inneren Bildern nachhören,

für ein Gegenüber spielen oder die Essenz

einer Geschichte zum Klingen bringen.

Der Kurs ist eine Fortbildung für Menschen

aus pädagogischen oder therapeutischen Berufen

und alle, die Freude am Improvisieren

haben oder in dieses Feld einsteigen wollen –

mit dem eigenen Instrument, der Stimme oder

mit dem Instrumentarium des Klanghauses.

Klaus Holsten, Beata Seemann

1 (03 83 74) 752 28 (Klaus Holsten)

@ kh@eaha.org

G 150,– Euro x22,– Euro

26 27

musik, bewegung & kreativität


28

die weisheit der alten gesänge

ethnische lieder in neuem licht

30. März, ab 18 Uhr bis 1. April, 17 Uhr

Dieses Frühlingsseminar mit der Sängerin

Imke McMurtrie lädt zu besonderen Erfahrungen

mit der eigenen Stimme und dem

Singen in der Gruppe ein. Ein Schwerpunkt

ihrer Arbeit besteht darin, erfahrbar zu machen,

wie eine ungestörte Atembewegung und

körperliche Durchlässigkeit die Leben digkeit

und Vibrationskraft der Stimme fördert und

zu einer achtsamen Haltung im Alltag führt.

Imke McMurtries Ansatz basiert dabei auf der

Körperbewusstseinslehre von Elsa Gindler und

Frieda Goralewski, die – beide im 19. Jahrhundert

geboren – ihre Lehre die »Arbeit mit dem

Menschen« nannten.

In diesem Workshop werden vor allem ethnische

Gesänge aus Georgien, Italien, Spanien

und Deutschland gesungen. In der Schlichtheit,

Schönheit und natürlichen Ausdruckskraft

dieser oft mehrstimmigen Gesänge kann

sich die Individualität der eigenen Stimme

und der Zusammenklang einer Gruppe in

besonderer Weise entfalten. Das Seminar endet

in einem kleinen gemeinsamen Konzert am

Sonntagnachmittag.

Imke McMurtrie

1 (0383 74) 7 52 14 (Nadine Knapp)

@ nk@eaha.org

G 180,– Euro

x 45,– Euro

ab 16 Jahren

l Zelt bitte mitbringen

Vermittlung möglich

Klang und Körper

intensivkurs instrumentalmusik und

körperbewusstsein

3. Mai, ab 18 Uhr bis 6. Mai, 12.30 Uhr

Dieser Kurs richtet sich an fortgeschrittene

und professionelle Musikerinnen und Musiker

– Spieler und Spielerinnen von Melodieund

Tasteninstrumenten. Mit intensivem

Einzelunterricht und Gruppenarbeit begleiten

Beata Seemann und Klaus Holsten an diesem

Wochenende eine Phase musikalischen und

instrumentalen Lernens, deren Inhalt jede

Teilnehmerin und jeder Teilnehmer selbst definiert.

Die Themenbereiche können von Alter

bis zu Neuer Musik, von Interpretation bis

Improvisation, von Grundlagentechnik bis zur

Vorbereitung eines Bühnenauftritts gesteckt

sein und werden bereits im Vorfeld des Kurses

mit den Dozenten herausgearbeitet.

Der Bewegungs- und Tanzpädagoge Thomas

Schallmann begleitet den Kurs mit einfühlsamer

Aufmerksamkeit und profunder

Körperkenntnis. Er zeigt Wege zu zentriertbeweglicher

Körperhaltung, optimiert die

Bewegungsabläufe und erarbeitet individuelle

Schritte, um dem Ziel näher zu kommen,

dass Körper, Töne und musikalische Aussage

miteinander harmonieren.

Beata Seemann, Klaus Holsten, Thomas Schallmann

1 (03 83 74) 752 28 (Klaus Holsten)

@ kh@eaha.org

G 190,– Euro

x 45,– Euro

Vermittlung möglich

musik, bewegung & kreativität

29


martina gläser-böhme

geheimnis monochord

einführung in das monochordspiel

10. bis 13. Mai und 9. bis 12. August,

jew. Donnerstag ab 18 Uhr bis Sonntag, 12.30 Uhr

Dieses Einführungsseminar gibt die Möglichkeit,

sich mit dem Monochord vertraut zu

machen und zu erfahren, wie Klänge massieren

und in eine tiefe Entspannung führen

können. Getragen vom Klang auf Klangliegen,

Klangwellen oder Klangstuhl können sich die

Teilnehmenden vom Monochordspiel verzaubern

lassen und im Wechsel vom Empfangen

und Entspannen sein Wesen und den Umgang

mit dem Monochord kennen lernen.

Unabhängig von musikalischen Vorkenntnissen

sind alle Menschen eingeladen, die im privaten,

pädagogischen oder therapeutischen Bereich

mit Klang arbeiten möchten oder einen

Begleiter in Musik und Meditation suchen.

Themen wie Instrumentenkunde, Grundlagen

der Klangarbeit und Spieltechniken wechseln

sich ab mit Demonstration und praktischen

Übungen. So kann man lernen, das Monochord

mit seinen obertonreichen Klängen in der

Klangmassage einzusetzen, und in neue Räume

eintauchen, die Spielfreude, Stille, Geborgenheit

und inneren Frieden erleben lassen.

Martina Gläser­Böhme

1 (03 83 74) 55 90 39

@ martina.glaeser@ma­mer.de

G 270,– Euro

x 45,– Euro

Die Kurse finden im Klanghaus sowie dem gegenüberliegenden

»Adelehaus« statt. Individuelle Termine können auch einzeln

gebucht werden.

30 31

musik, bewegung & kreativität


32

tagung »Bewegung, Bewegung«

bewegung im leben, lernen und lehren

12. Mai, 10 bis 18 Uhr

Entwicklung geht mit ständiger Bewegung

einher, Entwicklung braucht körperliche

Bewegung. Bewegung ist Voraussetzung für

Entwicklung. Bewegung ist selbst Teil der

Entwicklung im Innen und Außen. In der

heutigen westlichen Gesellschaft entstehen

aus diesen Einsichten brennende Fragen: Wie

gehen wir mit unseren Körpern um im Kindergarten,

in der Schule, bei der Arbeit und in der

Freizeit? Wie beziehen wir körperliche Bewegung

ein in unsere Tätigkeiten, in unseren Alltag?

Wie verbinden wir Bewegung mit Lernen

und Lehren? Wie bewerten wir Bewegung im

Arbeitsalltag? Wie empfinden wir körperliches

Agieren unserer Kinder generell und insbesondere

beim (kognitiven) Lernen? Und welche

spontanen Reaktionen ruft die körperliche

Aktivität unserer Kinder bei uns Erwachsenen

hervor? Gibt es Möglichkeiten, körperliches

und kognitives Lernen zu verbinden? Was

hindert uns selbst und unsere Kinder an mehr

Bewegung?

Diesen Fragen wird mit Vorträgen, Angeboten

zur Bewegung und in Gesprächsrunden

nachgegangen. Die Fortbildung richtet sich in

erster Linie an ErzieherInnen, LehrerInnen,

SozialpädagogInnen, TherapeutInnen.

Thomas Schallmann

1 (0177) 7 62 66 57

@ thomas.schallmann@web.de

G Tagungsbeitrag 50,– Euro (inklusive Verköstigung)

Klanggeheimisse –

musiKinstrumentenausstellung

zu »Kunst : oFFen«

elementare musikinstrumente kennenlernen

26. Mai, 10 bis 12.30 Uhr und 14 bis 18 Uhr

27. Mai, 10 bis 11 Uhr: Pfingstmusik

20 Uhr: Konzert mit dem Now!­Ensemble

28. Mai, 10 bis 12.30 Uhr und 14 bis 18 Uhr

Wie in jedem Jahr öffnen wir das Klanghaus

für die Besucher der regionalen Aktion

»Kunst : Offen«. Das umfangreiche Klanginstrumentarium,

das sich in jedem Jahr

erweitert, kann man hier nach Herzenslust

ausprobieren. Die Instrumente sind von besonderer

Klangschönheit und ohne Vorbildung

leicht zu spielen. Staunen Sie über klingende

Frösche, Grillen, Elefanten, Delfine und

Eulen, über singende Zungen- und Saiteninstrumente,

Obertonflöten, Klangschalen,

Trommeln, Rasseln, große und kleine Gongs

und vieles mehr. Einiges ist auch käuflich zu

erwerben …

Das traditionelle Konzert mit dem Now!-

Ensemble wird diesmal bereits am Pfingstsonntagabend

stattfinden anstelle des Pfingstmontagskonzerts

wie in den letzten Jahren

(siehe Seite 19).

G Eintritt frei im Rahmen von »Kunst:Offen«

1 (03 83 74) 752 27 (Christine Simon)

@ cs@eaha.org

musik, bewegung & kreativität

33


mira kretschmer

der gong – spiegel des selBst

gong-seminar mit ute müller-eisenlohr

6. bis 8. Juli

Dieses Einführungsseminar bietet allen, die

auf der Suche nach einer intensiven Erfahrung

mit dem Spiel und der Wirkung von Gongklängen

sind, die Möglichkeit, in die Klangwelt der

Gongs einzusteigen. Das Spiel dieses machtvollen

Instruments ist eine spannende Reise in

die Welt der Klänge und zugleich eine Reise zu

sich selbst. Es geht es um ein vertieftes Hören,

um Kontakt zu sich selbst, um klangvolle

Begegnung und eine Haltung der Achtsamkeit,

die man aus dem Seminar in das weitere Leben

mitnimmt.

Ute Müller-Eisenlohr wird seit vielen Jahren

von Johannes Heimrath auf ihrem persönlichen

Gong-Weg begleitet und wendet in ihrer

Praxis die von ihm entwickelte klangtherapeutische

Methode des »Sonogramms« an. In

Zukunft wird sie im Klanghaus die Seminare

zur Einführung in die Klangarbeit mit Gongs

leiten. In diesem Einstiegsseminar vermittelt

sie neben intensiven Hörerfahrungen auch

Grundlagen des Gongspiels allein und mit

anderen Menschen.

Es sind keine Vorerfahrungen notwendig.

Ute Müller­Eisenlohr

1 (03 83 74) 752 27 (Christine Simon)

@ cs@eaha.org

G 220,– Euro

x 40,– Euro

Vermittlung möglich

34 35

musik, bewegung & kreativität


36

improvisation in musiK und

Bewegung

wege zu einem persönlichen ausdruck

30. November, ab 18 Uhr bis 2. Dezember, 12.30 Uhr

Musik – Bewegung – Improvisation: Dieser

Kurs vermittelt, wie Musik und Bewegung aus

uns selbst heraus entstehen, wenn wir innere

Bilder und Gefühle aufsuchen, uns einem

Gegenüber öffnen, die Essenz einer Geschichte

nachempfinden – oder einfach nur spielen. Ermutigende

und behutsame Anleitung erweitert

künstlerische Potenziale, die zu den Urkräften

des Menschseins gehören, und weckt den Mut,

etwas Eigenes auszudrücken. Der kreative

Prozess erhellt das Lebensgefühl und schafft

Erfahrungen, die bis weit in den Alltag hinein

wirken. Mit dem Klanghaus-Instrumentarium,

der Stimme oder dem eigenen Instrument und

dem eigenen Körper.

Der Kurs ist eine anerkannte Fortbildung für

Musik- und ErgotherapeutInnen oder einfach

eine persönliche Bereicherung.

Klaus Holsten, Thomas Schallmann

1 (0383 74) 7 52 28 (Klaus Holsten)

@ kh@eaha.org

G 190,– Euro

x 40,– Euro

Vermittlung möglich

musiK- und tanzwerKstatt

Freies spiel mit rhythmus,

klang und melodie

fortlaufendes Angebot, Termine nach Vereinbarung

Auch in diesem Jahr werden wir musikalische

und tänzerische Angebote für Kinder und

Jugendliche weiterhin fortführen. Sie richten

sich an Kinder und Jugendliche – auch körperlich

und geistig behinderte junge Menschen

– im Alter von 4 bis 18 Jahren. Für sie öffnet

die Musik- und Tanzwerkstatt einen Freiraum,

sich schöpferisch auszudrücken. Auf Anfrage

können für Kindergruppen aus sozialen oder

schulischen Einrichtungen der Region besondere

Termine vereinbart werden.

Nadine Knapp

1 (03 83 74) 752 14 (Nadine Knapp)

KlangarBeit mit gongs

Fortbildung mit Johannes heimrath

fortlaufendes Angebot, Termine nach Vereinbarung

Für Musik- und KreativtherapeutInnen und

anderweitig in einem Interaktionsberuf tätige

Menschen, die sich mit den therapeutischen

Möglichkeiten der Klangarbeit mit Gongs

auseinandersetzen wollen, bietet Johannes

Heimrath Termine auf Anfrage an.

Johannes Heimrath

1 (03 83 74) 752 12 (Cornelia Frankenstein)

@ cf@eaha.org

musik, bewegung & kreativität

37


38

alexander lohse

tara-process

Die hingabe ans lebendige

24. Juni bis 1. Juli

»… Die Verwurzelung ist vielleicht das

wichtigste und meistverkannte

Bedürfnis der menschlichen Seele.«

(Aus einem Gedicht von Simone Weil)

Das Training in Tara-Process-Begleitung vermittelt

interkulturelles, wissenschaftstheoretisches

und aktuelles Wissen zum Themenkreis

Heilung, das für alle, die therapeutische

Begleitung anbieten möchten oder bereits

anbieten, hilfreich ist. Gemeinsam öffnen wir

kreative Räume der Selbsterfahrung und erlauben

heilsame – auf der Verbundenheit mit der

Erde basierende – Körpererfahrungen als wesentlichen

Schritt zum ganz eigenen »Ja zum

Leben«. Dies schafft eine gute Voraussetzung,

die immer wieder allzu verlockende Opferhaltung

loszulassen und selbst heil zu werden,

um andere auf ihrem eigenen geheimnisvollen

Weg dorthin begleiten zu können.

Der Tara-Process versteht sich als ein weiblicher

Weg, da er auf dem Prinzip des Erlaubens

von allem, was ist, beruht.

Das Angebot richtet sich an Frauen und Männer

aus helfenden, heilenden, pädagogischen

und kreativen Berufen sowie an alle an persönlicher

Entwicklung und kreativen Prozessen

Interessierten.

Jutta Gruber und Team

1 (03 83 74) 752 14 (Nadine Knapp)

@ nk@eaha.org

1 (0 30) 42 80 31 55 (Jutta Gruber)

@ jutta@taraprocess.com, www.taraprocess.com

G 820,– Euro (zzgl. Unterkunft und Verpflegung)

körperarbeit & selbsterFahrung

39


ingo böhme

Klangmassage und

hawaiianische massage

entspannung durch berührung und klang

fortlaufendes Angebot, Termine nach Vereinbarung

Ein neues Angebot der Akademie wird es ab

Februar geben: Martina Gläser-Böhme bietet

in einem geschützten, geborgenen Rahmen

Klangmassagen und TouchLife-Massagen

an. Dabei bezieht sie Instrumente wie die

Klangliege, den Klangstuhl, die Klangwelle

wie auch neu entwickelte Saiteninstrumente

intensiv in ihre Arbeit ein. Ihr Massageangebot

geht von der Meridianmassage über

Fußreflexzonenmassage bis hin zur Hawaiianischen

Massage. Alles dient der Entspannung

und bringt Körper und Seele in Bewusstheit

und Einklang. Verbundensein mit der eigenen

Natur – angenommen, vertraut und getragen

sein – diese Aspekte stehen im Zentrum ihrer

Arbeit, und so massiert sie auf Wunsch auch

gern in der freien Natur.

In ihrer Praxis »Ma Mer« in Klein Jasedow

besteht die einzigartige Möglichkeit, die

Einzelsitzungen mit Klangreisen, intuitivem

gemeinsamen Musizieren oder geführten

Wanderungen zu kombinieren.

Martina Gläser­Böhme

1 (03 83 74) 55 90 39 oder (01 60) 728 21 36

@ martina.glaeser@ma­mer.de, www.ma­mer.de

40 41

körperarbeit & selbsterFahrung


katrin marek

aBenteuer natur

geheimnisse der natur entdecken

21. bis 25. Juli

Klein Jasedow liegt in einer wunderbaren

Umgebung. Kleine und große Seen mit seltenen

Wasservögeln, Hügel, Täler und Wälder

verlocken dazu, den ganzen Tag in der Natur

zu verbringen. Dieses Camp gibt Kindern und

Jugendlichen die Möglichkeit, mit all ihren

Sinnen die Natur zu entdecken und zu erforschen.

Die Kinder können gemeinsam wilde

Tiere, wie zum Beispiel Vögel oder Fledermäuse,

in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten

und im Klein Jasedower See auf die Suche

nach verschiedensten Lebewesen gehen. Für

besondere Themen werden tageweise Experten

hinzugezogen, wie zum Beispiel ein Ornithologe

des BUND und ein Wildnispädagoge.

Dabei gibt es auch Raum für kreatives Gestalten

in und mit der Natur, für das Abenteuer, in

der Wildnis versteckte, schützende Höhlen zu

bauen, ohne Streichhölzer Feuer zu machen,

Kochgruben anzulegen, mit Wildpflanzen zu

kochen und Musikinstrumente aus Hölzern,

Schilf und Steinen herzustellen.

Natürlich bleibt zwischendrin genug Zeit zum

gemeinsamen Spielen, Baden und Ausruhen.

Katharina Heimrath, Katrin Marek

1 (03 83 74) 752 14 (Nadine Knapp)

@ nk@eaha.org

Kinder von 10 bis 14 Jahren

G 100,– Euro (alles inklusive)

l Zelt bitte mitbringen

42 43

natur & camps


alexander lohse

Klein Jasedower KinderzirKus

29. Juli bis 5. August

Der inzwischen schon legendäre Kinderzirkus

wird dieses Jahr wieder auf der Sommercampwiese

von Klein Jasedow seine Zelte aufschlagen.

Die Kinder können hier verschiedenste

Zirkuskünste wie Partner akrobatik, Clown,

Jonglage, Feuerakrobatik, Stelzenlaufen oder

Voltigieren lernen sowie Tänze, Theater- und

Musikstücke erfinden. Parallel erfinden die

Kinder eine Geschichte, aus der ein von allen

gemeinsam gestaltetes Zirkus-Theaterstück erarbeitet

wird. Es kann einmal auf dem Hafenplatz

von Lassan und einmal auf der Seebühne

vor dem Klanghaus aufgeführt werden.

Wandern und die Natur erkunden, Baden gehen,

spielen, am Feuer sitzen, singen und Geschichten

erzählen gehören genauso zum Zirkuscamp

wie die Arbeit an den Kunststücken

und der gemeinsamen Aufführung, die für alle

Beteiligten ein Höhepunkt des Sommers wird.

Erfahrungsgemäß ist der Kinderzirkus schnell

ausgebucht, deshalb empfehlen wir, sich bei

Interesse bald bei uns zu melden.

Lara Mallien, Katharina Heimrath, Rico Schulz,

Thomas Schallmann, Tom Kajiku und andere

1 (03 83 74) 752 13 (Lara Mallien)

@ lm@humantouch.de

Kinder von 8 bis 16 Jahren

G 120,– Euro (alles inklusive)

l Leicht aufzubauendes Zelt bitte mitbringen

44 45

natur & camps


ob beeman

medienwerKstatt

fortlaufendes Angebot, Termine nach Vereinbarung

Die Medienwerkstatt Klein Jasedow lehrt seit

dem Jahr 2006 in vielfältigen Projekten den

Umgang mit audiovisuellen Medien. Kinder

wie Erwachsene können hier die technischen

Fähigkeiten zur Umsetzung eigener Medienprojekte

erlernen. Die Werkstatt verfügt

über ein professionelles Tonstudio und einen

Videoschnittplatz sowie entsprechendes Tonund

Videoequipment. So entstehen Kurzfilme

und Videoclips, Reportagen, Sampler und

einzelne Musiktracks.

Ein besonderer Fokus liegt dieses Jahr wieder

auf der Produktion von Hörspielen. Die

beiden Musiker und Medienspezialisten Robert

Greiner-Pol und Markus Ziegenhagen entwickeln

in einem lebendigen, kreativen Prozess

gemeinsam mit den Teilnehmenden ein Thema

und begleiten Hörspiele vom Buch bis zur

fertigen CD. Dabei werden alle Bereiche der

Tonaufnahme anschaulich erklärt und selbst

erfahren.

Ebenso bietet die Medienwerkstatt wieder

Workshops zu Soundtracks an. Für Tonaufnahmen

aller Art, Sprachaufnahmen, Synchronisation,

Gesangscoaching und Atmung gibt

sie Unterstützung und Beratung, um künstlerische

Projekte gelingen zu lassen und Träume

zu verwirklichen.

Robert Greiner­Pol, Markus Ziegenhagen

1 (01 77) 724 24 63 (Robert Greiner­Pol)

(01 73) 861 17 75 (Markus Ziegenhagen)

@ bb@klanghaus­tonstudio.de (Robert Greiner­Pol)

mz@klanghaus­tonstudio.de (Markus Ziegenhagen)

46 47

Film & auDio


susanne hudak-lazic

weiterBildungsstudiengänge

musiKtherapie

»Der Mensch ist kein Körper, der eine Seele hat,

sondern eine Seele, die einen Körper hat –

und ein aufgeklärter Geist reflektiert dies in seiner

Wissenschaft.«

Dieser Überzeugung folgend, entwickelt die Europäische

Akademie der Heilenden Künste Weiterbildungskonzepte

für Menschen, die ihre

Berufung darin sehen, andere mit den Mitteln

kreativer Therapien bei Gesundungsprozessen

zu unterstützen und in sensiblen Lebensphasen

zu begleiten.

Im Januar 2012 begann bereits der vierte Studiengang

im Fach Musiktherapie/Intermodale

Methoden. Ein besonderer Schwerpunkt liegt

dabei auf der Einbeziehung und Verbindung

weiterer künstlerischer Medien wie Tanz,

Theater, Poesie und bildender Kunst.

Die Weiterbildungsstudiengänge richten sich

in erster Linie an Menschen, die einen Interaktionsberuf

– Pädagogik, Sozialpädagogik,

Sozialarbeit, (Psycho-)Therapieberufe, Medizin,

Musik-, Kunst-, Tanz-, Theaterpädagogik,

künstlerische Berufe usw. – ausüben.

Die Musiktherapie­Studiengänge werden mitgetragen vom Institut

für Musiktherapie der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

sowie der Akademie für Weiterbildung in künstlerischen Psychotherapien

der Herbert von Karajan Stiftung Köln (vorm. Berlin).

Die wissenschaftliche Gesamtleitung liegt bei Prof. Dr. Hans­Helmut

Decker­Voigt, Hamburg, Prof. h.c. der Kunstwissenschaften,

die künstlerische Leitung hat Johannes Heimrath, Klein Jasedow.

Die Gesamtorganisation liegt in den Händen von Christine Simon,

Klein Jasedow.

Weitere Informationen zu geplanten Studiengängen erhalten Sie bei:

Christine Simon, Telefon (03 83 74) 752 27, cs@eaha.org

48 49

weiterbilDung


mira kretschmer

weiterBildungsstudiengang musiK

Dieser berufsbegleitende Weiterbildungsstudiengang

bietet Menschen aus dem Berufsfeld

Musik, die ihre Kraft täglich auf der Bühne

oder unterrichtend an andere weitergeben, die

Möglichkeit, wieder in eine Phase des eigenen

Lernens einzusteigen – Gelerntes zu vertiefen

und neue Themenfelder zu erschließen.

Der Studiengang basiert auf einem ganzheitlichen

Musikverständnis und vermittelt eine

lebendige Verknüpfung von Musiktheorie

und Praxis ebenso wie eine Verbindung von

instrumentalem Können und Umgang mit dem

Körper. Er umfasst hochqualifizierten Einzelunterricht,

dessen Themen die Studierenden

selbst definieren, und Gruppenarbeit. Wie

ein roter Faden zieht sich das Thema Improvisation

durch alle Lernbereiche, verknüpft sie

und fördert die Entwicklung einer individuellen

musikalischen Sprache. Im Bereich Alte

Musik gibt es die Möglichkeit, die Grundlagen

eines Barockinstruments zu erlernen. Die

Vermittlung von Hintergrundwissen in Alter

und Neuer Musik, Kulturgeschichte, modernen

Lerntechniken, Musikpsychologie sowie

individuelle Körperarbeit sind das Fundament

für neue Impulse, die dem Wachstum der Persönlichkeit

und neuer Freude in der pädagogischen

Arbeit zufließen.

Der Weiterbildungsstudiengang wird mitgetragen von der Herbert

von Karajan­Stiftung Köln (ehem. Berlin). Die künstlerische Leitung

liegt bei Beata Seemann und Klaus Holsten. Fachdozenten sind

Prof.Gerhart Darmstadt, Prof.Dr.Hans­Helmut Decker­Voigt,

Prof.Dr. Thomas Christaller u.a. Das neue Studienjahr beginnt im

September 2012, hat 6 Studienphasen und kann als einjähriges oder

zweijähriges Studium belegt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Klaus Holsten:

Telefon (03 83 74) 752 28, kh@eaha.org

50 51

weiterbilDung


johannes fichte

traditionssegler ernestine

ein pommersches original auf großer Fahrt

Der Traditionssegler »Ernestine«, das Schiff

der Akademie, wird ab dem kommenden

Sommer für etwa ein Jahr lang im Atlantik

unterwegs sein. Mitte Juni werden die Leinen

im Heimathafen Lassan losgeworfen und,

wenn alles nach Wunsch verläuft, erst wieder

auf den Kanarischen Inseln für längere

Zeit festgemacht. Dazwischen liegen einige

Etappen, die neu und spannend und bestimmt

herausfordernd sein werden. Wer Interesse

daran hat, die Reise der »Ernestine« und ihrer

Crew mitzuverfolgen, ist herzlich eingeladen,

dies zu tun unter: www.ernestine-segeln.de.

Tilmann Holsten, Nele Hybsier

1 (038 374) 752 15 (Nele Hybsier)

@ info@ernestine­segeln.de

52 53

winD & wasser


54

proF. dr. hans-helmut decKer-voigt

Geb. 1945 in Celle, Mitbegründer und bis 2010 Direktor des Instituts

für Musiktherapie der Hochschule für Musik und Theater Hamburg,

Prof. h.c. der Kunstwissenschaften und Dr. h.c. der Rostropovich­Hochschule

Orenburg, Autor von Standardwerken zur Musiktherapie.

martina gläser-Böhme

Geb. 1958 in Greifswald, lebt und arbeitet seit 2011 in Klein Jasedow als

Bodyworkerin in eigener Praxis »Ma Mer«, ausgebildet in Aqua Wellness,

Hawaiian Bodywork und TouchLife­Massage, Pionierin in der Klang­

Massage­Arbeit auf »feeltone« Instrumenten, Musikerin, Dozentin.

roBert greiner-pol (BoB Beemann)

Geb. 1980 in Berlin, Studium der Musikwissenschaften in Berlin,

Bandleader, Gitarrist und Sänger in diversen Bands, Filmmusikproduzent.

Leitet Workshops mit Kindern (Trommeln, Musikinstrumentenbau,

Hörspielprojekte) und lebt und arbeitet seit 2009 in Klein Jasedow.

Jutta gruBer

Geb. 1962, freie Journalistin und TARA­Process­Trainerin. Vorstand

Deutsche Transpersonale Gesellschaft und Beirat Dachverband für freie

beratende und gesundheitsfördernde Berufe, Onlineredaktion Mediengruppe

Kulturell Kreative, lebt in Berlin.

Johannes heimrath

Geb. 1953 in Süddeutschland, Komponist und Publizist, lebt seit 1997 in

Klein Jasedow; internationale Netzwerkarbeit, Generaldirektor des Club

of Budapest International, Präsident der Europäischen Akademie der

Heilenden Künste e.V.; www.johannesheimrath.de.

Katharina heimrath

Geb. 1981 in Bad Tölz, lebt und arbeitet seit 1997 in Klein Jasedow.

Nach der Ausbildung zur ökologischen Gärtnerin mehrjährige Projektarbeit

im »Kräutergarten Pommerland« in Pulow. Seit 2007 Ausbildung

zur Reittherapeutin.

Klaus holsten

Geb. 1951 in Tostedt, nach dem Musikstudium Flötist an der Staatsoper

München, verantwortlich für die Konzert­ und Seminartätigkeit von

Klang&Körper, Lehraufträge an den Hochschulen Hamburg und

Rostock. Vorstand der Europäischen Akademie der Heilenden Künste e.V.

tilmann holsten

Geb. 1978 in München, ausgedehnte Reisen nach Kalifornien, Südafrika

und Israel, lebt und arbeitet seit 1997 in Klein Jasedow, Leiter von

Bauprojekten, Musiker und erfahrener Skipper von traditionellen

Holzbooten, langjähriger Betreuer von Jugendcamps.

nele hyBsier

Geb. 1979 in Berlin, lebt und arbeitet seit 1997 in Klein Jasedow,

Grafikerin und Mediendesignerin, Weiterbildung im musischen Bereich,

passionierte Skipperin von traditionellen Holzbooten, langjährige

Betreuerin von Jugendcamps.

nadine Knapp

Geb. 1980 in Innsbruck, nach der Waldorfschule Arbeit in sozialen und

kulturellen Projekten, lebt und arbeitet seit 1997 in Klein Jasedow,

mehrjährige Co­Leiterin einer Mutter­Kind­Gruppe, Betreuung von

Projekten der Europäischen Akademie der Heilenden Künste e.V.

lara mallien

Geb. 1973 in Hamburg, Tanzausbildung, lebt und arbeitet seit 1997 als

Redakteurin in Klein Jasedow. Tänzerin im Now!­Ensemble, Leitung von

kulturhistorischen Studienreisen, künstlerische Projekte mit Kindern,

Vorstandsmitglied der Europäischen Akademie der HeilendenKünstee.V.

Katrin mareK

Geb. 1977 in Dresden, Studium des Technischen Umweltschutzes in

Berlin und Paris, derzeit Weiterbildungsstudium Umwelt und Bildung,

Theater­ und Umweltbildungsprojekte für Kinder und Jugendliche an

Schulen und dem Experimentierclub in Berlin.

imKe mcmurtrie

Geb. 1954, Sängerin, Musikethnologin und Dozentin an der Hochschule

für Musik und Theater in Hamburg, ehemals langjähriges Mitglied des

»Living Theatre«. Ihre besondere Liebe gilt den polyphonen Gesängen

Georgiens.

ute müller-eisenlohr

Geb. 1966 in Aalen, Krankengymnastin und Klangtherapeutin, lebt und

arbeitet in eigener Praxis in Herschberg in der Pfalz, langjährige Erfahrungen

in musikpädagogischen und klangtherapeutischen Projekten,

Fortbildungen bei Johannes Heimrath in der Arbeit mit Gongs.

thomas schallmann

Geb. 1957 in Cottbus, arbeitet im Bereich Tanzpädagogik, Kinetographie

Laban und Tanzwissenschaft sowie im therapeutischen Bereich, seit 2000

Zusammenarbeit mit Beata Seemann und Klaus Holsten, im Juni 2006

Eröffnung »Raum für Bewegung« in Rosenhagen.

Beata seemann

Geb. 1952 in München, Cembalistin und Musikpädagogin, ausgedehnte

Konzert­ und Lehrtätigkeit im In­ und Ausland, Lehrauftrag an der

Universität in Greifswald, Klangperformances mit Neuer Musik, Vorstandsmitglied

der Europäischen Akademie der Heilenden Künste e.V.

christine simon

Geb. 1952 in Hamburg, Musikstudium in Hamburg und Basel, künstlerische

und pädagogische Arbeit insbesondere mit Kindern, Konzerttätigkeit

im In­ und Ausland, seit 1997 Aufbau der Europäischen Akademie

der Heilenden Künste, Vorstandsvorsitzende der Akademie.

marKus ziegenhagen

Geb. 1962 in Erfurt, Musikstudium in Weimar, Ausbildung zum

Krankenpfleger in Erfurt, seit 1999 verantwortlich für Ton und Technik

des Klang&Körper Musikprojekts, Aufnahmeleitung im Klanghaus­Tonstudio,

Musikinstrumenten­Entwicklung bei Sona­Sounds.

Dozentinnen & Dozenten

55


56

regionale partner

Die Europäische Akademie der Heilenden Künste

kooperiert insbesondere mit folgenden Partnern aus

der Region Lassaner Winkel:

! Ackerbürgerei Lassan, die komfortable und freundliche

Pension in der kleinen Hafenstadt Lassan.

www.ackerbuergerei.de

! Brennesselhof Wangelkow, der idyllisch gelegene

Demeter­Hof mit vielfältigem Kulturprogramm.

www.brennesselhof.de

! Calla, die Praxisgemeinschaft mit besonderen

Angeboten für Massage, Bewegung und heilsame

Visualisierung in Lassan.

www.calla­praxis.de

! Duft­ und Tastgarten Papendorf, eine Oase der Ruhe

mit einem schönen Blumen­ und Kräutergarten. Am

13. Mai lädt der Mirabell­Verein zu einem Frühlingssingen

mit dem Klein Jasedower Chor ein.

www.mirabellev.de

! Kräutergarten Pommerland eG, die ökologische

Kräuteranbau­ und Teegenossenschaft in Pulow.

www.kraeutergarten­pommerland.de

! Webwerkstatt Pulow, die Werkstatt der Webmeisterin

Iris Schöne, die neben Spinn­ und Webkursen

attraktive Ferienwohnungen anbietet.

www.schoene­handweberei.de

www.schoene­ferienhaus.de

! Kinderunterhaltung Kasperline, das interaktive

Puppenspiel­Angebot aus Klein Jasedow.

www.kasperline.de, www.kasperleland.de

! Höfeladen Esslust, der Bioladen auf dem Weg

zur Insel Usedom.

www.hoefeladen­esslust.de

anmeldung Für Kurse und seminare

! Frühzeitige und verbindliche Anmeldung ist wichtig, da wir ca. 14

Tage vor Kursbeginn aufgrund der Teilnehmerzahl mit den Dozenten

entscheiden, ob das Seminar stattfinden kann.

! Sie können sich per Post oder Telefon bzw. Fax oder E­Mail bei uns

anmelden, und zwar bei:

Nadine Knapp, Europäische Akademie der Heilenden Künste

Am See 1, 17440 Klein Jasedow

Telefon (0383 74) 752 14 oder 752 10, Fax (0383 74) 752 23

E­Mail: nk@eaha.org.

! Bitte überweisen Sie uns den Gesamtpreis bis spätestens eine Woche

vor Kursbeginn auf nachfolgendes Konto:

Europäische Akademie der Heilenden Künste e.V.,

GLS Gemeinschaftsbank eG, Konto 102013 407, BLZ 430 609 67.

! Sie können uns auch eine Einzugsermächtigung geben, wobei wir

Sie bitten, auf der Überweisung den Namen der/des Teilnehmenden

sowie Titel und Datum des Kurses anzugeben.

! Ist der Kurs bereits belegt oder kann er nicht stattfinden, so benachrichtigen

wir Sie umgehend und überweisen Ihre Zahlung in voller

Höhe zurück.

aBmeldung

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass bei einer Abmeldung Ihrerseits

folgende Konditionen gelten:

! Bis zwei Wochen vor Kursbeginn berechnen wir 20,– Euro Bearbeitungsgebühr.

! Ab einer Woche vor Kursbeginn berechnen wir 50% des Gesamtpreises.

(Ausnahmeregelungen sind selbstverständlich möglich.)

! Tritt ein anderer Teilnehmer an Ihre Stelle, entfallen obige Gebühren.

ermässigung

Wir möchten, dass jede und jeder an unseren Kursen teilnehmen kann.

Ermäßigungen sind in gewissem Umfang möglich, bitte fragen Sie uns

dazu frühzeitig. Und helfen Sie uns, anderen zu helfen: Wer mehr zahlen

kann, ermöglicht dadurch anderen Menschen die Teilnahme.

Vielen Dank!

verpFlegung

Der überwiegende Teil unserer Zutaten sind Bioprodukte. Gemüse, Salate

und Tees kommen größtenteils aus dem regionalen Anbau.

üBernachtung

Das Klein Jasedower Gästehaus liegt noch im baulichen Dornröschenschlaf.

Im Ort Klein Jasedow selbst gibt es neben einigen Gästezimmern

bei unseren Nachbarn die Möglichkeit, auf unserer Campwiese am See zu

zelten. In der nächsten Umgebung (2 bis 5 Kilometer) gibt es außerdem

angenehme Pensionen und Ferienhäuser. Gerne vermitteln wir Ihnen

ein Zimmer bzw. ein Appartement oder schicken Ihnen eine Liste mit

Übernachtungsmöglichkeiten.

Weiterführende Informationen zu einzelnen Kursen finden Sie auf der

Homepage der Europäischen Akademie der Heilenden Künste unter dem

Menüpunkt »Programm« – www.eaha.org.

regionale partner, inFormation & anmelDung

57


liBrary oF healing arts

Die Schriftenreihe der Europäischen Akademie der

Heilenden Künste im Drachen Verlag, Klein Jasedow,

herausgegeben von Johannes Heimrath

Jochen Kirchhoff

Klang und verwandlung

Klassische Musik als Weg der

Bewusstseinsentwicklung

200 Seiten, Format 15,8 x 24 cm

Broschur mit Klappen, 24,80 Euro

ISBN 978­3­927369­47­4

Marco Bischof

salutogenese – unterwegs zur

gesundheit

Neue Gesundheitskonzepte und die Entfaltung

einer Integrativen Medizin

448 Seiten, Format 15,8 x 24 cm

Broschur mit Klappen, 39,90 Euro

ISBN 978­3­927369­48­1

Hannes Heyne

Klänge aus der natur

Akustische Ökologie und das Spiel mit

elementaren Musikinstrumenten

256 Seiten, Format 15,8 x 24 cm

Broschur mit Klappen, 24,80 Euro

ISBN 978­3­927369­46­7

Willi Maurer

der erste augenBlicK des leBens

Der Einfluss der Geburt auf die Heilung von

Mensch und Erde

346 Seiten, Format 15,8 x 24 cm

Broschur mit Klappen, 29,80 Euro

ISBN 978­3­927369­43­6

Beatrix Pfleiderer

die KraFt der verBundenheit

Plädoyer für ein heilsames, neues

Körperbewusstsein

136 Seiten, Format 15,8 x 24 cm

Broschur mit Klappen, 22,50 Euro

ISBN 978­3927369­38­2

Erhältlich im Buchhandel oder direkt beim

Drachen Verlag: www.drachenverlag.de

DRACHENVERLAG

Franz Peter Redl

üBergangsrituale

Visionssuche, Jahresfeste, Arbeit mit

dem Medizinrad

168 Seiten, Format 15,8 x 24 cm

Broschur mit Klappen, 24,80 Euro

ISBN 978­3­927369­39­9

Marie Perret

spontane Kreativität

Die transformative Kraft des

schöpferischen Ausdrucks

188 Seiten, Format 15,8 x 24 cm

Broschur mit Klappen, 24,80 Euro

ISBN 978­3­927369­21­4

Daniel Perret

die wurzeln unserer musiKalität

Musiktherapie und die Entfaltung

der Persönlichkeit

168 Seiten, Format 15,8 x 24 cm

Broschur mit Klappen, 24,80 Euro

ISBN 978­3927369­15­3

Arno Stern

das malspiel und die

natürliche spur

Malort, Malspiel und die Formulation

120 Seiten, Format 15,8 x 24 cm

Broschur mit Klappen, 24,80 Euro

ISBN 978­3­927369­14­6

Edgar Diehl

FarBzeiten

Wie die Farbe der Seele hilft. Eine Sozialgeschichte

der Farbe

296 Seiten, Format 15,8 x 24 cm

Broschur mit Klappen, 37,80 Euro

ISBN 978­3927369­13­9

58

59

literatur


european acaDemy oF healing arts www.eaha.org

60

europäische aKademie

der heilenden Künste e.v.

Am See 1, 17440 Lassan / Klein Jasedow

Telefon (03 83 74) 7 52 14 oder 7 52 27, Fax (03 83 74) 7 52 23

E-Mail nk@eaha.org, www.eaha.org

Stralsund

Greifswald

Wolgast

Klein Jasedow

Anklam

O S T S E E

Lassan

Insel

Usedom

Der Aufbau und der Erhalt des Klanghauses wären nicht möglich

ohne die Unterstützung vieler Förderer. Unser herzlicher Dank gilt

all den Freundinnen, Freunden und Förderern der Akademie und des

Klanghauses, die das Projekt mit ihrem Wohlwollen, ihrer Hilfe und

Ermutigung in den vergangenen Jahren unterstützt haben.

gestaltung: www.humantouch.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine