Nervus ulnaris Syndrom - Schulthess Klinik

schulthess.klinik.ch

Nervus ulnaris Syndrom - Schulthess Klinik

Anatomische Grundlagen

Was ist das Nervus ulnaris

Syndrom?

Beim Nervus ulnaris Syndrom handelt es

sich um eine Einklemmung des Nervs

in unmittelbarer Nachbarschaft zum Ellbogengelenk.

Der Nervus ulnaris kann

an jedem Ellbogen auf der Innenseite im

Bereich des «Narrenbeins» ertastet werden.

Wegen der mangelnden Polsterung

am Ellbogen kann der Nerv relativ leicht

verletzt werden.

Anatomischer Verlauf des nervus ulnaris

und Sensibilitätsgebiet welches von diesem

Nerv versorgt wird

Wie entsteht ein Nervus ulnaris

Syndrom?

Die exponierte Lage des Nervs prädestiniert

zu Schädigung oder Einengung,

z.B. durch wiederholtes Anschlagen oder

aber Tätigkeiten, bei welchen der innere

Anteil des Ellbogens ständig abgestützt

werden muss.

Was sind die typischen Symptome

eines Nervus ulnaris Syndromes?

Die chronische Irritation dieses Nervs

führt zu Gefühlsstörungen in seinem Ausbreitungsgebiet.

Dies betrifft im wesentlichen

die Kleinfingerseite der Hand und

den Kleinfinger selbst. Im weiter fortgeschrittenen

Stadium kann es zu einer

Schwächung und zum Schwund der Handbinnenmuskulatur

kommen. Dies äussert

sich dann vor allem in einer Schwäche

der Hand und einer Unfähigkeit, die Finger

kräftig zu spreizen oder zusammen zu

ziehen.

Wie stellt man die Diagnose eines

Nervus ulnaris Syndroms?

In den meisten Fällen kann die

Vermutungsdiagnose schon durch die

Symptome, die der Patient schildert,

gestellt werden. Typisch ist dabei das

Einschlafen des Kleinfingers und im

späteren Stadium eine zunehmende

Schwächung der Hand.

Intraoperative massive Verdickung

und Einengung des Nervus ulnaris am

Ellbogen

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine