09.07.2018 Aufrufe

Evangelische Akademie Baden - Programm 2018/II

Veranstaltungen und Veröffentlichungen der Evangelischen Akademie Baden 2018/2019

Veranstaltungen und Veröffentlichungen der Evangelischen Akademie Baden 2018/2019

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

<strong>Evangelische</strong> <strong>Akademie</strong> <strong>Baden</strong><br />

Veranstaltungen<br />

2. Halbjahr<br />

<strong>2018</strong><br />

www.ev-akademie-baden.de


Inhalt<br />

Praktische Hinweise<br />

Vorwort<br />

Veranstaltungen<br />

Ev. <strong>Akademie</strong> / Kirche und Gesellschaft<br />

Vorschau<br />

Geschlossene Veranstaltungen<br />

Publikationen<br />

<strong>Akademie</strong>kollegium<br />

Impressum<br />

Anschrift<br />

<strong>Evangelische</strong> <strong>Akademie</strong> <strong>Baden</strong><br />

Postfach 22 69, 76010 Karlsruhe<br />

Tel. (0721) 9175-363<br />

E-Mail: akademie@ekiba.de<br />

Internet<br />

Unser Veranstaltungsprogramm und unsere<br />

Publikationen finden Sie online unter<br />

www.ev-akademie-baden.de<br />

<strong>Akademie</strong> mobil<br />

Über das vorliegende <strong>Programm</strong> hinaus bieten wir auf<br />

Anfrage auch Vorträge und thematische Einheiten zu<br />

Ihren Veranstaltungen vor Ort an.<br />

Mehr Informationen unter<br />

www.ev-akademie-baden.de/mobil


Auf ein Wort<br />

Sehr geehrte Damen und Herren,<br />

liebe Freundinnen und Freunde<br />

der <strong>Evangelische</strong>n <strong>Akademie</strong> <strong>Baden</strong>,<br />

während der Vorbereitung für das vorliegende Halbjahresprogramm<br />

finden im ganzen Land und in Europa an vielen<br />

Orten Gedenkfeiern anlässlich verschiedener historischer<br />

Friedensereignisse in Europa statt: 600 Jahre Abschluss des<br />

Konstanzer Konzils, 370 Jahre Westfälischer Frieden und das<br />

Ende des ersten Weltkriegs vor 100 Jahren.<br />

Das Erinnern an und Eintreten für den Frieden – wie<br />

wichtig ist es gerade in unseren Tagen, da es weltweit nie<br />

so viele bewaffnete, gewaltsam ausgetragene Konflikte gab<br />

wie heute und Frieden für viele Menschen nicht selbstverständlich<br />

ist.<br />

Auch unser Halbjahresprogramm dient dem Ziel des<br />

Friedens - im ganz grundlegenden Sinne: es geht uns mit<br />

den verschiedenen Veranstaltungen um die Gestaltung der<br />

Demokratie, den sozialen Zusammenhalt, um Dialog bei<br />

gesellschaftlich kontrovers diskutierten Themen, um das<br />

Eintragen bestimmter Akzente in die gesellschaftlichen und<br />

globalen Diskurse über Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit<br />

und um die Stärkung der einzelnen Personen – immer der<br />

Verständigung und dem gegenseitigen Wahrnehmen und<br />

Verstehen sowie Erklären der eigenen Positionen verpflichtet,<br />

der Grundlage jedes Friedens.<br />

Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind!<br />

Es grüßt Sie herzlich<br />

Ihre<br />

Pfrin. Arngard Uta Engelmann<br />

<strong>Akademie</strong>direktorin


22<br />

YOUTH ACADEMY<br />

„Die Radfahrer sind an allem schuld!“<br />

Wie man vernichtende Klischees und<br />

Antisemitismus enttarnt und ihnen begegnet<br />

Inhalt:<br />

„Die Juden sind an allem schuld meinte einer. Und die Radfahrer<br />

… sagte ich. Wieso denn die Radfahrer? antwortete er<br />

verdutzt. Wieso die Juden? fragte ich zurück.“<br />

Dieses Zitat begegnet derzeit häufig in den sozialen Netzwerken.<br />

Dass Antisemitismus kein längst überwundenes Problem ist,<br />

zeigt u. a. der Skandal um die jüngste „Echo“-Verleihung.<br />

Allerdings werden antisemitische Ansichten heute selten<br />

offen geäußert. Dennoch ist Antisemitismus heute nicht weniger<br />

präsent. Wie kommt es, dass diese Form gruppenbezogener<br />

Menschenfeindlichkeit sich bis heute hält und im Lauf der<br />

Geschichte immer wieder gesellschaftsfähig wurde? Wie sehen<br />

die Formen des aktuellen Antisemitismus aus? Wie können wir<br />

sie identifizieren und ihnen begegnen? Mit Florian Eisheuer,<br />

Politologe und Ethnologe, gehen wir diesen Fragen nach.<br />

Termin: Fr 14. – Sa 15. September <strong>2018</strong><br />

Ort: Rastatt, Bildungshaus St. Bernhard<br />

Leitung: Pfrn. Claudia Rauch,<br />

Referentin für gesellschaftspolitische Jugendbildung<br />

Kooperation: Schülerakademie Karlsruhe<br />

Preis: 15 € (Altersbegrenzung: bis 26 Jahre)


RETRAITE<br />

23<br />

Was leitet beim Leiten?<br />

24 Stunden Auszeit zu den eigenen Werten<br />

in der Leitungsverantwortung<br />

Inhalt:<br />

Wer leitet, muss Entscheidungen treffen. Wer oder was leitet<br />

mich in diesen Entscheidungen? Welche Werte? Wann erlebe ich<br />

getroffene Entscheidungen als stimmig – für mich selbst, für die<br />

Mitarbeitenden und für den Betrieb? Es geht um eine persönliche<br />

Motivationsklärung. Der innere Kompass der eigenen Werte<br />

wird wieder bewusst und wie dieser auf die vielfältigen Herausforderungen<br />

Einfluss hat.<br />

Es bleibt Freiraum für die persönliche Auszeit wie den gemeinsamen<br />

Austausch. Biblische Impulse und Impulse aus der geistlichen<br />

Tradition führen ein in einen Werteschatz und dessen<br />

Relevanz für heutige Lebens- und Entscheidungsherausforderungen.<br />

Das ehemalige Klostergebäude am Rhein bietet eine<br />

ruhige Atmosphäre. Gebetszeiten strukturieren den Tag. Laptop<br />

und Smartphone haben eine Auszeit.<br />

Termin: Fr 21. – Sa 22. September <strong>2018</strong><br />

Ort: Rheinfelden, Schloßhotel Beuggen<br />

Leitung: Pfrin. Susanne Schneider-Riede, Leiterin der Fachstelle<br />

Geistliches Leben in der <strong>Evangelische</strong>n <strong>Akademie</strong> <strong>Baden</strong>,<br />

Andreas Bordne, Wirtschafts- und Sozialpfarrer, KDA, Theologischer<br />

Berater der regionalen Arbeitsgruppe des AEU in Freiburg/<br />

Südbaden<br />

Kooperation: Arbeitskreis <strong>Evangelische</strong>r Unternehmer (AEU)<br />

Komplettpreis:<br />

250 € inkl. Mahlzeiten, Übernachtung und Tagungsbeitrag,<br />

bei Paaren beträgt die Gebühr für die zweite Person 120 Euro


24<br />

TAGUNG<br />

Flüchtlingsschutz – Wir schaffen das!<br />

Entwicklungen in Europa –<br />

Entwicklungen in Deutschland<br />

Inhalt:<br />

„Wir schaffen das!“ – dieses Kanzlerinnenwort ist die Überzeugung<br />

all derer, die sich aktiv für den Flüchtlingsschutz in<br />

Deutschland und Europa einsetzen. „Wir schaffen das!“ ist auch<br />

der Aufruf an Politik und Zivilgesellschaft, sich für eine solidarische<br />

Aufnahme Geflüchteter einzusetzen.<br />

Die Tagung will dazu beitragen, dass die Stimme all derer, die<br />

sich für Menschenrechte und Flüchtlingsschutz einsetzen, in der<br />

Gesellschaft hörbar bleibt. Unter der Fragestellung „Wie schaffen<br />

wir das?“ sollen Visionen für gute und menschenwürdige Perspektiven<br />

erarbeitet und in die Politik getragen werden.<br />

Termin: Fr 21. – So 23. September <strong>2018</strong><br />

Ort: Bad Herrenalb, Haus der Kirche – <strong>Evangelische</strong> <strong>Akademie</strong><br />

Leitung: Prof. Dr. Elisabeth Hartlieb, Pfarrerin, Landeskirchliche<br />

Beauftragte für die Seelsorge an Aussiedlern, Ausländern<br />

und Flüchtlingen und für das christlich-islamische Gespräch in<br />

der Ev. Landeskirche in <strong>Baden</strong>, Ev. <strong>Akademie</strong> <strong>Baden</strong>, Wolfgang<br />

Mayer-Ernst, Pfarrer und Studienleiter, Ev. <strong>Akademie</strong> Bad Boll,<br />

Ulrike Duchrow, Flüchtlingsrat <strong>Baden</strong>-Württemberg<br />

Kooperation: Ev. <strong>Akademie</strong> Bad Boll, Flüchtlingsrat <strong>Baden</strong>-<br />

Württemberg e. V., Pro Asyl<br />

Komplettpreis:<br />

185 € inkl. Mahlzeiten, Übernachtung und Tagungsbeitrag


FORUM<br />

25<br />

Freistoß für Menschenrechte!<br />

Menschenwürde und Nachhaltigkeit im Sport<br />

Inhalt:<br />

Globale Sportereignisse wie die Fußball-WM in Russland gehen<br />

nicht nur mit weltweitem Sporttaumel, Emotionen, Superzeitlupen,<br />

Gemeinschaftsgefühl, sondern auch mit der Aushöhlung<br />

von Menschenrechten einher. Ausbeutung von Menschen, Umweltsünden,<br />

die Einschränkung der Versammlungsfreiheit, Vertreibung<br />

von Einheimischen, Missachtung von Arbeitsrechten<br />

sind bei solchen Großereignissen allgegenwärtige Begleiter.<br />

Was bedeutet das genau und welche Auswirkungen haben diese<br />

Erkenntnisse für die eigenen Sportvereine? Wie können sie darauf<br />

reagieren? Die Veranstaltung gibt einen Einblick in die<br />

Hintergründe von Groß-Sportereignissen und bietet die Gelegenheit,<br />

gemeinsam konkrete Maßnahmen für die eigene Verbandsund<br />

Vereinsarbeit abzuleiten und zu erarbeiten.<br />

Termin:<br />

Sa 13. Oktober <strong>2018</strong><br />

Ort:<br />

Karlsruhe, <strong>Evangelische</strong>r Oberkirchenrat<br />

Leitung:<br />

Stephan Müller,<br />

Landeskirchlicher Beauftragter für Kirche und Sport<br />

Kooperation: Arbeitskreis Kirche und Sport <strong>Baden</strong><br />

Komplettpreis: 10 € inkl. Imbiss


26<br />

FORUM<br />

Immer schneller:<br />

Tempo und Zeitdruck im Unternehmen<br />

Ökumenisches Forum für Führungskräfte<br />

Inhalt:<br />

Viele Führungskräfte kennen das Gefühl: Alles muss immer<br />

schneller gehen. Dazu kommt die Erwartung, ständig neue Produkte,<br />

neue Projekte und vielfältige Veränderungen zu bewältigen.<br />

Das führt zu einem hohen Zeitdruck und dem Gefühl, ständig<br />

auf der Überholspur zu fahren. Welche Auswirkungen hat<br />

das auf die gelebte Kultur im Unternehmen? Wie reagieren die<br />

Mitarbeitenden und welche persönlichen Möglichkeiten gibt es<br />

für die Führungskräfte im Umgang mit dem Zeitdruck?<br />

Der Referent Dr. med. Werner Geigges, Chefarzt der Rehaklinik<br />

Glotterbad und Spezialist für ganzheitliche Gesundheitskonzepte<br />

in der Arbeitswelt, gibt dazu Impulse.<br />

Termin: Di 16. Oktober <strong>2018</strong><br />

Ort: St. Peter, Geistliches Zentrum<br />

Leitung:<br />

Pfr. Dr. Dieter Heidtmann, Studienleiter, Ev. <strong>Akademie</strong><br />

Pfr. Andreas Bordne, Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt<br />

(KDA) <strong>Baden</strong>, Dr. Sebastian Friese, Erzdiözese Freiburg, Fachbereich<br />

Kirche und Wirtschaft<br />

Kooperation:<br />

Erzdiözese Freiburg, Fachbereich Kirche und Wirtschaft<br />

Info: Teilnahme auf Anfrage


BAD HERRENALBER AKADEMIEPREIS<br />

27<br />

Ökonomie der Genügsamkeit<br />

Festlicher <strong>Akademie</strong>tag mit<br />

Verleihung des Bad Herrenalber <strong>Akademie</strong>preises <strong>2018</strong><br />

Inhalt:<br />

Mit dem Bad Herrenalber <strong>Akademie</strong>preis <strong>2018</strong> würdigt der<br />

Freundeskreis der <strong>Evangelische</strong>n <strong>Akademie</strong> in <strong>Baden</strong> die Arbeit<br />

von Prof. Dr. Niko Paech (Siegen). Der Ökonom und Wachstumskritiker<br />

hat in verschiedenen <strong>Akademie</strong>veranstaltungen wichtige<br />

Impulse aus seinem Forschungsgebiet der Postwachstumsökonomie<br />

in die Nachhaltigkeitsdiskurse eingebracht – zuletzt im März<br />

<strong>2018</strong> unter dem Titel „Grundlagen einer Ökonomie der Genügsamkeit“.<br />

Sein spezifischer Ansatz, der u. a. auf die Verantwortung<br />

des Einzelnen und lokaler Gemeinschaften zielt, ist ein<br />

wertvoller Beitrag für die gesamtgesellschaftliche Aufgabe der<br />

so genannten „Großen Transformation“.<br />

Beim Festlichen <strong>Akademie</strong>tag findet die öffentliche Preisverleihung<br />

statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!<br />

Termin:<br />

So 21. Oktober <strong>2018</strong>, 10:30 Uhr<br />

Ort:<br />

Bad Herrenalb, Haus der Kirche – <strong>Evangelische</strong> <strong>Akademie</strong><br />

Verantwortlich:<br />

Pfrin. A. Uta Engelmann, <strong>Akademie</strong>direktorin<br />

Preis: Eintritt frei


28<br />

TAGUNG<br />

Nachhaltige Landwirtschaft rechnet sich<br />

Verantwortungsethik in der Landwirtschaft<br />

Inhalt:<br />

Wenn sich Landwirte ökonomisch rational verhalten, nutzen sie<br />

natürliche Ressourcen wie Böden oder Landschaften aber auch<br />

Tiere möglichst intensiv. Ökologische Vernunft und ethische<br />

Überlegungen wie der Erhalt der Artenvielfalt oder der Tierschutz<br />

drängen aber zu einer deutlichen Reduzierung der Intensität.<br />

Was kostet Landwirte und Verbraucher eine Priorisierung<br />

von Ökologie und Ethik vor ökonomischer Rationalität? Auf der<br />

Tagung werden Konzepte diskutiert, wie die deutlich höheren<br />

Kosten einer verantwortungsethischen Landwirtschaft transparent<br />

und gerecht verteilt werden können.<br />

Termin: Do 25. – Fr 26. Oktober <strong>2018</strong><br />

Ort: Bad Herrenalb, Haus der Kirche – <strong>Evangelische</strong> <strong>Akademie</strong><br />

Leitung: Pfr. Hermann Witter, Studienleiter Ev. <strong>Akademie</strong><br />

Dipl. Ing. agrar Rolf Brauch, Kirchlicher Dienst Land, Region<br />

Nordbaden<br />

Komplettpreis:<br />

90 € inkl. Mahlzeiten, Übernachtung und Tagungsbeitrag


Werkstattgespräche Theologie<br />

29<br />

Fremde? Gäste? Hausgenossen?<br />

Theologische Perspektiven zur Integration<br />

Inhalt:<br />

Fremdsein und Heimat, Migration und Integration, Flucht und<br />

Aufnahme im fremden oder eigenen Land sind zentrale Themen<br />

unserer Zeit.<br />

Ganz unterschiedliche Zugänge von Gesellschaften auf diese Phänomene<br />

werden auch in den biblischen Texten geschildert.<br />

Wie lesen wir diese Texte heute? Wie können uns biblische Inhalte<br />

gegebenenfalls Richtschnur sein für unsere heutigen Fragen und<br />

Herausforderungen? Welche Antworten können wir ableiten für<br />

die derzeitigen gesellschaftlichen Debatten?<br />

Mit der Veranstaltung wird die Möglichkeit geboten, im gemeinsamen<br />

Gespräch mit Wissenschaftler/innen des Alten und Neuen<br />

Testaments einschlägige Bibeltexte zu erkunden. Impulse aus<br />

unterschiedlichen theologischen Disziplinen, Diskussions- und<br />

Reflexionsphasen und geistliche Anstöße wechseln sich ab und<br />

führen zu einem vertieften Verständnis der Bibeltexte für die<br />

aktuellen Fragen.<br />

Termin: Fr 9. – Sa 10. November <strong>2018</strong><br />

Ort: Bad Herrenalb, Haus der Kirche – <strong>Evangelische</strong> <strong>Akademie</strong><br />

Leitung: Pfrin. A. Uta Engelmann, <strong>Akademie</strong>direktorin<br />

Komplettpreis:<br />

95 € inkl. Mahlzeiten, Übernachtung und Tagungsbeitrag,<br />

Ermäßigung auf Anfrage


30<br />

SEMINAR<br />

Lösungsorientiert statt ratfixiert<br />

Systemische Beratungsgespräche führen<br />

Inhalt:<br />

Es tut gut, beruflich oder privat um Rat und Unterstützung angefragt<br />

zu werden, wenn sich die Situation klären lässt oder gemeinsam<br />

Lösungen entwickelt werden. Doch nicht immer helfen aufmerksames<br />

Zuhören, wohlmeinendes Mitgefühl und gut gemeinte<br />

Ratschläge weiter: Gespräche drehen sich im Kreise, werden zunehmend<br />

mühsamer, wenn auf jede Anregung ein „ja, aber“ folgt<br />

oder sich gar das Gefühl einschleicht, als „emotionaler Mülleimer“<br />

missbraucht zu werden. Lösungsorientierte Ansätze bieten konkrete<br />

Anregungen für konstruktive Beratungsgespräche. In diesem<br />

Seminar werden Grundlagen und Methoden vorgestellt und<br />

ausprobiert, wie Gespräche sowohl für die beratende wie auch für<br />

die ratsuchende Person befriedigender geführt werden können.<br />

Termin:<br />

Mo 12. – Mi 14. November <strong>2018</strong><br />

Ort:<br />

Münstertal, Kloster St. Trudpert<br />

Leitung:<br />

Maggy Hanser, Sozialsekretärin, KDA <strong>Baden</strong><br />

Claudia Schweigler, Dipl. Pädagogin<br />

Andreas B. Günther, Dipl. Psychologe<br />

Komplettpreis:<br />

280 € inkl. Mahlzeiten, Übernachtung und Seminarbeitrag


SEMINAR<br />

31<br />

Gut zu anderen – gut zu sich selbst<br />

Seminar für Frauen<br />

Inhalt:<br />

Frauen sind in ihren Doppel- und Mehrfachrollen mit unterschiedlichsten<br />

Anforderungen konfrontiert und nicht selten auch<br />

überlastet. Hinzu gesellt sich oft der eigene Anspruch, sämtliche<br />

Aufgaben möglichst perfekt erledigen zu wollen.<br />

Sich die eigene Situation zu vergegenwärtigen, Ressourcen ausfindig<br />

zu machen wie auch innere und äußere Hindernisse auszuloten:<br />

Darum geht es in diesem Seminar. Es wendet sich an<br />

Frauen, die neben all den Anforderungen auch sich selbst wieder<br />

stärker in den Blick nehmen wollen. Ganz nach der Devise: Nur<br />

wer gut für sich selbst Sorge trägt, kann auch Andere(s) gut versorgen.<br />

Termin:<br />

Fr 16. – So 18. November <strong>2018</strong><br />

Ort:<br />

Buchenbach, Studienhaus Wiesneck<br />

Leitung:<br />

Maggy Hanser, Sozialsekretärin, KDA Südbaden<br />

Katja Stange, Bildungsreferentin, KDA <strong>Baden</strong><br />

Claudia Schweigler, Dipl. Pädagogin<br />

Komplettpreis:<br />

280 € inkl. Mahlzeiten, Übernachtung und Seminarbeitrag


32<br />

TAGUNG<br />

Generationen X-Y-Z:<br />

andere Werte in der Führung?<br />

Wirtschaftsethik im Dialog<br />

Inhalt:<br />

Nach den Babyboomern drängen in den Unternehmen die Generationen<br />

X, Y und Z in verantwortliche Positionen. Dabei bringen<br />

die einzelnen Generationen naturgemäß ihre eigenen Werte<br />

und Ziele ein. Wie viel Gemeinsamkeit ist notwendig, um ein<br />

Unternehmen sicher im Generationen-Übergang zu steuern? Wie<br />

viel Verschiedenheit ist bereichernd, um im Wettbewerb zu bestehen<br />

und neue Entwicklungen nicht zu verpassen? Und sind<br />

die Werte der Generationen tatsächlich so unterschiedlich? Dazu<br />

bringt die Tagung Führungskräfte der Jahrgänge 1950 bis 1990<br />

aus Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft miteinander in den<br />

Dialog.<br />

Termin:<br />

Fr 30. November – Sa 1. Dezember <strong>2018</strong><br />

Ort:<br />

Bad Herrenalb, Haus der Kirche – <strong>Evangelische</strong> <strong>Akademie</strong><br />

Leitung:<br />

Pfr. Dr. Dieter Heidtmann, Studienleiter, Ev. <strong>Akademie</strong><br />

Katja Stange, Bildungsreferentin, KDA <strong>Baden</strong><br />

Komplettpreis:<br />

90 € inkl. Mahlzeiten, Übernachtung und Tagungsbeitrag


STUDIENTAG<br />

1<br />

Herzlose Helden?<br />

Informations- und Studientag zu<br />

grundlegenden Themen der Organtransplantation<br />

Inhalt:<br />

In Deutschland soll jede/r ab 16 Jahren die persönliche Haltung<br />

zur eigenen Organspende dokumentieren, anderenfalls wird die<br />

Entscheidung Angehörigen übertragen. Eine solche Entscheidung<br />

ist immer auch von gesellschaftlichen und kulturellen Konventionen<br />

geprägt, grundlegende ethische, medizinische, juristische<br />

Fragen stehen damit in Zusammenhang: Was bedeutet Leben?<br />

Ist der Hirntod gleichbedeutend mit Tod? Welche Auswirkungen<br />

haben die international unterschiedlichen Gesetze der Organtransplantation<br />

und Definitionen von Hirntod persönlich und<br />

gesellschaftlich? Erhalten Frauen und Männer gleichermaßen<br />

Transplantate? Was heißt Nächstenliebe im Zusammenhang mit<br />

Organtransplantation? Wer entscheidet in unserer Gesellschaft<br />

über diese Fragen? Wie kann der Gesetzgeber eine neutrale Informationspolitik<br />

sichern?<br />

Diese und andere Grundfragen rund um das Thema Organtransplantation<br />

werden mit Expertinnen und Experten beim Informations-<br />

und Studientag erörtert.<br />

Der Tag ist auch für Lehrer/innen und Verantwortliche geeignet,<br />

die dazu eine Themeneinheit planen.<br />

Termin: Fr 25. Januar 2019<br />

Ort: Karlsruhe, <strong>Evangelische</strong>r Oberkirchenrat<br />

Leitung: Pfrin. A. Uta Engelmann, <strong>Akademie</strong>direktorin<br />

Kosten: 10 € inkl. Imbiss


2<br />

VERANSTALTUNGSREIHE<br />

Wer Freiheit für Sicherheit aufgibt,<br />

wird beides verlieren<br />

3TH1CS in the digital age<br />

Inhalt:<br />

Zu Beginn der digitalen Revolution erschien vieles greifbar: Eine<br />

Welt getragen von fast unbeschränkten Möglichkeiten der Partizipation<br />

untereinander, der Gestaltung der Welt miteinander und<br />

vor allem der Verwirklichung alter und neuer Formen von Freiheit.<br />

Technische, religiöse und gesellschaftliche Utopien inspirierten<br />

die digitale Gesellschaft und führten zu phantastischen<br />

Innovationen, ohne die das Leben in weiten Teilen der Welt nicht<br />

mehr denkbar wäre oder nur mit massiven Einschränkungen der<br />

Lebensqualität einher gehen würde. Doch der Wind hat sich gedreht<br />

und technologische Möglichkeiten werden genutzt, um<br />

Menschen in bestimmte Richtungen zu drängen, Selbstbestimmung<br />

und Autonomie auszuhebeln. Diese Entwicklung geschieht<br />

unter dem neoliberalen Deckmantel der persönlichen Freiheit –<br />

und gipfelt in der hochstilisierten Wahl zwischen zwei braunen<br />

Erfrischungsgetränken. Wenn das die ganze Freiheit von morgen<br />

ist, wird es notwendig, den Kampf in der digitalen Gesellschaft<br />

neu aufzunehmen. Die Veranstaltungsreihe mit subversiven Anteilen<br />

an verschiedenen Orten in <strong>Baden</strong> lädt dazu ein frei nach<br />

dem Benjamin Franklin zugeschriebene Zitat: „Wer Freiheit aufgibt,<br />

um zeitweise ein wenig Sicherheit zu gewinnen, wird am<br />

Ende beides verlieren.“<br />

Termin: Veranstaltungsreihe in <strong>Baden</strong> ab Januar 2019<br />

Alle Informationen finden Sie auf der Website der Ev. <strong>Akademie</strong><br />

Leitung: Pfr. Dr. Gernot Meier, Studienleiter Ev. <strong>Akademie</strong>/<br />

Fachstelle für Weltanschauungsfragen der <strong>Evangelische</strong>n Landeskirche<br />

in <strong>Baden</strong><br />

Kooperationspartner: Ulrich Aeschbach, <strong>Evangelische</strong> Erwachsenenbildung<br />

im Kirchenbezirk Überlingen-Stockach,<br />

Joachim Faber, <strong>Evangelische</strong> Erwachsenenbildung Karlsruhe,<br />

Heike Kuhn, <strong>Evangelische</strong> Erwachsenenbildung Regionalstelle<br />

Odenwald-Tauber, Karl Menger, Studierendengemeinde Konstanz,<br />

Karin Nagel, <strong>Evangelische</strong> Erwachsenenbildung, Kirchenbezirk<br />

Villingen, Dr. Joachim Vette, Ökumenisches Bildungszentrum<br />

Sanctclara


VERANSTALTUNGSREIHE<br />

3<br />

Gott, eine Reise<br />

Eine Auseinandersetzung mit verschiedensten<br />

Religionen und weltanschaulichen Gemeinschaften<br />

Inhalt:<br />

Wo ist Gott zu finden? Hierzulande gibt es so viele Antworten<br />

wie Menschen in und um <strong>Baden</strong>. Wie machen sich Menschen auf<br />

die Suche und wo suchen sie? Wen oder was suchen sie, einen,<br />

zwei, viele oder etwas anderes? Was haben die Menschen für<br />

sich gefunden und welche Geschichten können sie von der Suche<br />

erzählen? Wie gehen sie damit um, dass andere Menschen etwas,<br />

etwas anderes oder einfach nichts glauben?<br />

Die Veranstaltungsreihe ist gleichsam eine Reise quer durch die<br />

Badische Landeskirche mit Begegnungen mit Wissenschaftlerinnen,<br />

Literaten, Agnostikern, Politikerinnen, Atheisten und vielen<br />

religiösen Menschen, mit engagierten Podiumsdiskussionen,<br />

spannenden Filmbeiträgen und fesselnden Begegnungen.<br />

Termin: Veranstaltungsreihe in <strong>Baden</strong> ab Januar 2019<br />

Alle Informationen finden Sie auf der Website der Ev. <strong>Akademie</strong><br />

Leitung: Pfr. Dr. Gernot Meier, Studienleiter, Ev. <strong>Akademie</strong>/<br />

Fachstelle für Weltanschauungsfragen der <strong>Evangelische</strong>n Landeskirche<br />

in <strong>Baden</strong><br />

Kooperationspartner: Ulrich Aeschbach, <strong>Evangelische</strong> Erwachsenenbildung<br />

im Kirchenbezirk Überlingen-Stockach,<br />

Joachim Faber, <strong>Evangelische</strong> Erwachsenenbildung Karlsruhe,<br />

Heike Kuhn, <strong>Evangelische</strong> Erwachsenenbildung Regionalstelle<br />

Odenwald-Tauber, Karl Menger, Studierendengemeinde Konstanz,<br />

Karin Nagel, <strong>Evangelische</strong> Erwachsenenbildung, Kirchenbezirk<br />

Villingen, Dr. Joachim Vette, Ökumenisches Bildungszentrum<br />

Sanctclara


Ev. <strong>Akademie</strong> / Kirche und Gesellschaft<br />

Pfrin. Arngard Uta Engelmann<br />

<strong>Akademie</strong>direktorin,<br />

Leiterin der Abteilung <strong>Evangelische</strong> <strong>Akademie</strong> /<br />

Kirche und Gesellschaft<br />

Gesellschaft, Politik und Recht<br />

In diesem Arbeitsbereich liegt aktuell ein Schwerpunkt<br />

auf medizinethischen Themen zu Anfang und Ende des<br />

Lebens. Insbesondere werden gesellschaftliche Aushandlungsprozesse<br />

mit Veranstaltungen begleitet zu Themen,<br />

die auch in aktuellen Gesetzgebungen ihren Niederschlag<br />

finden. Ein weiterer Schwerpunkt sind Fragen der Nachhaltigkeit<br />

und der notwendigen Transformation der<br />

Gesell schaft, die globale Gerechtigkeit und Frieden in<br />

Blick nehmen. Diese Themen finden nicht nur in öffentlichen<br />

Veranstaltungen, sondern auch in unterschiedlichen<br />

Hintergrundgesprächen ihren Ausdruck.<br />

So ist etwa die Arbeit des landeskirchlichen Umweltbeirats<br />

mit seinen verschiedenen Arbeitsgruppen an diesen<br />

Arbeits bereich angebunden. Auch das ökumenisch getragene<br />

„Karls ruher Foyer Kirche und Recht“ gehört hierzu,<br />

ein Dialogforum mit Vertreterinnen und Vertretern<br />

der Bundesgerichte in Karlsruhe. Die Mitarbeit in<br />

verschiede nen landeskirch lichen und beim Land <strong>Baden</strong>-<br />

Württemberg angesiedelten Fachgremien ist – wie für<br />

alle anderen Bereiche der <strong>Akademie</strong> – Bestandteil der<br />

<strong>Akademie</strong>arbeit.<br />

Die Leitung der <strong>Akademie</strong> und die Leitung der Abteilung<br />

<strong>Evangelische</strong> <strong>Akademie</strong> / Kirche und Gesellschaft im<br />

<strong>Evangelische</strong>n Oberkirchenrat sind hier angesiedelt.<br />

www.ev-akademie-baden.de/utaengelmann


Ev. <strong>Akademie</strong> / Kirche und Gesellschaft<br />

Pfr. Dr. Dieter Heidtmann<br />

Studienleiter der<br />

<strong>Evangelische</strong>n <strong>Akademie</strong> <strong>Baden</strong>,<br />

Leiter des Kirchlichen Dienstes<br />

in der Arbeitswelt (KDA)<br />

Arbeitswelt und Wirtschaft<br />

Ein Schwerpunkt der <strong>Akademie</strong>arbeit im Bereich Arbeitswelt<br />

und Wirtschaft sind in diesem Halbjahr die Fragen<br />

der persönlichen Verantwortung. Welche Werte leiten<br />

mich? Wie ändern sich diese Werte im Generationenübergang?<br />

Wie kann ich auch in Konfliktsituationen verantwortlich<br />

handeln?<br />

Die Veranstaltungen der <strong>Akademie</strong> spiegeln die Arbeit<br />

des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt <strong>Baden</strong> (KDA)<br />

wieder. Dieser landeskirchliche Fachdienst für den Dialog<br />

mit Wirtschaft und Arbeitswelt begleitet Arbeitnehmer/<br />

innen und Arbeitgeber/innen in ihrem beruflichen Umfeld<br />

ebenso wie Erwerbslose. Er berät und unterstützt durch<br />

Fortbildung, Beratung, Konfliktbegleitung und, in Zusammenarbeit<br />

mit dem Bereich Geistliches Leben, spirituelle<br />

Begleitung.<br />

Kooperationspartner des KDA in diesem Bereich sind die<br />

Gewerkschaften, Arbeitnehmer- und Arbeitgeberorganisationen,<br />

die katholische Erzdiözese, Ministerien und Verbände.<br />

www.ev-akademie-baden.de/dieterheidtmann


Ev. <strong>Akademie</strong> / Kirche und Gesellschaft<br />

Pfr. Dr. Gernot Meier<br />

Studienleiter der<br />

<strong>Evangelische</strong>n <strong>Akademie</strong> <strong>Baden</strong>,<br />

Leiter der Fachstelle Weltanschauungsfragen<br />

der <strong>Evangelische</strong>n Landeskirche in <strong>Baden</strong><br />

Wissenschaft, Kultur, Medien und Weltanschauungen<br />

Bei den Bereichen Wissenschaft, Kultur und Medien werden<br />

von der <strong>Evangelische</strong>n <strong>Akademie</strong> vor allem die aktuellen<br />

Strömungen und Entwicklungen beobachtet, bearbeitet<br />

und aktiv aus theologischen Überlegungen heraus<br />

öffentlich Position bezogen. Ein besonderes Augenmerk<br />

gilt hier der Medienverbundmaschine Internet und der<br />

digitalen Revolution in all ihren jeweiligen Facetten. Die<br />

ethische Reflexion von Konsequenzen der digitalen Revolution<br />

auf die persönliche Lebensführung und für die<br />

Gesellschaft ist das Hauptgebiet dieses Arbeitsbereichs.<br />

Dies umfasst sowohl digitale Selbstverteidigung, die möglichen<br />

Auswirkungen der so genannten Singularität als<br />

auch die Frage, ob man Cyborgs, die sagen „Ich fürchte<br />

mich vor der Dunkelheit“ noch die Energiezufuhr abstellen<br />

darf.<br />

Die landeskirchliche Fachstelle für Weltanschauungsfragen<br />

ist die zentrale Studien-, Dokumentations -, Auskunfts -<br />

und Beratungsstelle für die religiösen und weltanschaulichen<br />

Strömungen und Entwicklungen der Gegenwart. Hier<br />

werden gesellschaftliche und religiöse Konstellationen<br />

analysiert, Handreichungen für konkrete Einschätzungen<br />

erstellt und Hilfen für Entscheidungsprozesse gegeben.<br />

Themen sind z. B. religiös motivierte Gewalt, außergewöhnliche<br />

Erfahrungen (AeG), alternative Weltdeutungen,<br />

Verschwörungstheorien, Formen aktueller Produktion von<br />

Religion, religiöse Fankultur, fundamentalistische und<br />

charismatische Gruppierungen innerhalb und außerhalb<br />

der Großkirchen. Weltliche und kirchliche Institutionen,<br />

Schulen, Pfarrkonvente, Bezirkssynoden erhalten Einschätzungshilfen<br />

für ihre spezifischen Fragestellungen,<br />

Einzelpersonen anonyme Beratung. Auch die Beauftragten<br />

für Weltanschauungen in den Bezirken werden hier vernetzt,<br />

beraten und fortgebildet.<br />

www.ev-akademie-baden.de/gernotmeier


Ev. <strong>Akademie</strong> / Kirche und Gesellschaft<br />

Pfrin. Susanne Schneider-Riede<br />

Studienleiterin der<br />

<strong>Evangelische</strong>n <strong>Akademie</strong> <strong>Baden</strong>,<br />

Leiterin der landeskirchlichen Fachstelle<br />

Geistliches Leben<br />

Geistliches Leben und <strong>Evangelische</strong> Spiritualität<br />

Veränderungen und Umbrüche prägen das gesellschaftliche<br />

und persönliche Leben in unserer Zeit. Im Arbeitsbereich<br />

Spiritualität und Geistliches Leben an der <strong>Evangelische</strong>n<br />

<strong>Akademie</strong> gilt es, darauf zu reagieren und dem<br />

aktuell von vielen erlebten Verlust der Selbst ver ständlichkeit<br />

von Glaube und Kirchen in der Gesellschaft zu<br />

begegnen.<br />

Dabei geht es um die Reflexion, wie vor diesem Hintergrund<br />

die Relevanz des eigenen Glaubens gestärkt und<br />

für gesellschaftliche Zusammenhänge fruchtbar gemacht<br />

werden kann.<br />

In Verbindung mit der Arbeit der Fachstelle Geistlichen<br />

Lebens macht die <strong>Akademie</strong> Angebote, die dazu dienen,<br />

den eigenen geistlichen Quellen – erneut – auf die Spur<br />

zu kommen und im umfassenden Sinne christliche Spiritualität<br />

bewusst zu leben.<br />

Die Arbeit in der <strong>Akademie</strong> gibt dabei Impulse für die<br />

Arbeitsfelder der Fachstelle, gleichzeitig schöpft sie auch<br />

aus deren praxisorientierten Bezügen: dazu zählen u. a.<br />

die Leitung des Beirats der Fachstelle Geistliches Leben,<br />

die Unterstützung der Geistlichen Begleiter/innen der<br />

Landeskirche sowie unterschiedliche Angebote für Hauptund<br />

Ehrenamtliche der Landeskirche im Bereich <strong>Evangelische</strong>r<br />

Spiritualität, z. B. Exerzitien in verschiedenen<br />

Situationen, Wochenendseminare zu geistlichen Themen,<br />

Tage der Stille, Pilgerwanderungen, Vorträge, ökumenische<br />

Kooperationen.<br />

www.ev-akademie-baden.de/susanneschneider-riede


Ev. <strong>Akademie</strong> / Kirche und Gesellschaft<br />

Pfrin. Claudia Rauch<br />

Referentin für gesellschaftspolitische Jugendbildung<br />

Youth Academy<br />

Max Wejwer<br />

Referent für gesellschaftspolitische Jugendbildung<br />

Youth Academy<br />

Youth Academy<br />

Die Youth Academy bietet mit ihrem Motto „Demokratie –<br />

Werte – Vielfalt“ Jugendlichen und jungen Erwachsenen<br />

Denk- und Erfahrungsräume für die eigene politische<br />

Urteilsbildung.<br />

Sie ist eine Kooperation der Ev. <strong>Akademie</strong> <strong>Baden</strong> und der<br />

Ev. Jugend <strong>Baden</strong> und richtet ihre Angebote aus dem<br />

breiten Themenspektrum Demokratie – Werte – Vielfalt<br />

an interessierte Jugendliche und junge Erwachsene bis<br />

27 Jahre. Darüberhinaus macht sie Angebote für ehrenamt<br />

lich und beruflich Tätige in der außerschulischen und<br />

schu lischen Kinder- und Jugendarbeit, auch für Multiplikatorinnen<br />

und Multiplikatoren wie etwa Lehrer/innen,<br />

Gemeinde diakoninnen und -diakone, Pfarrer/innen.<br />

Neben ihren Veranstaltungen in Tagungshäusern bietet<br />

die Youth Academy an, auch spezifisch konzipierte Module<br />

aus dem Themenbereich Demokratie – Werte – Vielfalt vor<br />

Ort durchzuführen.<br />

Aktuelle Veranstaltungen und Module sind u. a.:<br />

• „Hate speech“ – Zum Umgang mit Hass und Hetze<br />

im Netz<br />

• „Express yourself“ – Ferien-Fotoworkshop<br />

• „Nur mal schnell die Welt retten …“ –<br />

Nachhaltigkeit und alternatives Wirtschaften<br />

• „Formen des aktuellen Antisemitismus“<br />

• „Es ist normal, verschieden zu sein“ –<br />

Einführung in die Themenwelt Diversität<br />

(für Multiplikatoren)<br />

www.ev-akademie-baden.de/youth-academy


Ev. <strong>Akademie</strong> / Kirche und Gesellschaft<br />

Pfr. Hermann Witter<br />

Studienleiter der<br />

<strong>Evangelische</strong>n <strong>Akademie</strong> <strong>Baden</strong>,<br />

Leiter des Kirchlichen Dienstes auf dem Lande<br />

(KDL)<br />

Landwirtschaft und Ländlicher Raum<br />

Gesellschaftliche und infrastrukturelle Veränderungen<br />

ent falten eine eigene Dynamik in ländlichen Räumen und<br />

wirken sich auf ihre Lebensfähigkeit unmittelbar aus. Der<br />

Arbeitsbereich Ländli cher Raum behandelt die Fragen, wie<br />

schöpfungsverträgliche Land bewirtschaftung gesichert,<br />

wie natürliche Lebensgrundlagen und die Vielfalt der Kul -<br />

turlandschaft erhalten werden können – bei gleichzei tig<br />

steigender Mobilität, Technisierung, Landflucht in Bal -<br />

lungsräume oder etwa bei Umbrüchen familiärer Strukturen.<br />

Auch ethische Fragen, etwa für Tier haltung, sind in<br />

diesem Bereich Thema.<br />

Die enge Verzahnung mit dem Kirchlichen Dienst auf dem<br />

Lande (KDL) ist für die Analyse und Reflexion unabding bar.<br />

Dieser landeskirchliche Fachdienst begleitet Menschen des<br />

ländlichen Raums in ihrer je spezifischen Situation. Er<br />

bietet in den Regio nen vielfältige Beratung für Gruppen,<br />

Betriebe und Einzelperso nen. Sie finden in Kooperationen<br />

mit anderen Akteuren im Bereich der Haushalts-, Familien-<br />

und Betriebshilfe, der ländlichen Erwachsenenbildung<br />

oder der landwirtschaftlichen Familienberatung statt<br />

(z. B. Land wirtschaftlicher Betriebshilfedienst Südbaden<br />

e. V.; Pro Care, Part ner für Haushalt, Familie und Betrieb,<br />

Mosbach; Ländliche Heimvolkshochschule Neckarelz –<br />

Bauernschule Nordbaden e. V., Familie und Betrieb e. V.<br />

u. a.).<br />

Impulse aus dieser konkreten Arbeit vor Ort fließen ein in<br />

Gespräche auf ökumenischer, verbandlicher und staatlicher<br />

Ebene, die die Erhaltung lebensfähiger ländlicher<br />

Regionen und ihre lebendige Weiterentwicklung zum Ziel<br />

haben.<br />

www.ev-akademie-baden.de/hermannwitter


Ev. <strong>Akademie</strong> / Kirche und Gesellschaft<br />

Ulrike Nemson<br />

Geschäftsführerin<br />

Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens /<br />

Große Transformation<br />

Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens /<br />

Große Transformation<br />

Mit der interdisziplinären Fachgruppe „Pilgerweg der<br />

Gerechtigkeit und des Friedens“ legt die Landeskirche<br />

einen besonderen Schwerpunkt auf die so genannte<br />

„Große Transformation“. Ziel ist, als Akteur wirksam für<br />

eine ökologisch nachhaltige, gerechte und friedliche<br />

Welt einzutreten. Die „Ökologischen Leitlinien“ und das<br />

Klimaschutzkonzept der <strong>Evangelische</strong>n Landeskirche in<br />

<strong>Baden</strong> sowie Parameter des vom Ökumenischen Rat der<br />

Kirchen ausgerufenen „Pilgerweg der Gerechtigkeit und<br />

des Friedens“ (Pilgrimage of Justice and Peace) bieten<br />

dafür wichtige Orientierungspunkte.<br />

Die Geschäftsführung der Fachgruppe ist in der <strong>Evangelische</strong>n<br />

<strong>Akademie</strong> <strong>Baden</strong> / Kirche und Gesellschaft verankert<br />

und steht mit der hier bereits etablierten Vielfalt an<br />

Themen und Veranstaltungen zur Großen Transformation<br />

in engem Austausch.<br />

Aktuell baut die Fachgruppe ein Netzwerk mit Menschen<br />

innerhalb und außerhalb der Kirche auf, die sich in den<br />

verschiedenen Bereichen engagieren. Den Ausgangspunkt<br />

dafür bildet im Juli <strong>2018</strong> die 2. Transformationswerkstatt.<br />

Eingeladene Haupt- und Ehrenamtliche sowie Externe<br />

arbeiten dazu zwei Tage an gemeinsamen Themen und<br />

konkreten Kooperationsprojekten.<br />

www.gemeinsam-fair-wandeln.de


VORSCHAU<br />

Technik und Verantwortung<br />

Bad Herrenalber Gespräche<br />

Termin: Fr 25. – So 27. Januar 2019<br />

Ort: Bad Herrenalb, Haus der Kirche – <strong>Evangelische</strong> <strong>Akademie</strong><br />

Leitung: Pfr. Dr. Dieter Heidtmann, Studienleiter<br />

„Herz und Mund und Tat und Leben“<br />

Bachkantate in Theorie und Praxis (BWV 147)<br />

Termin: Fr 1. – So 3. Februar 2019<br />

Ort: Bad Herrenalb, Haus der Kirche – <strong>Evangelische</strong> <strong>Akademie</strong><br />

Leitung: Pfrin. A. Uta Engelmann, <strong>Akademie</strong>direktorin<br />

GESCHLOSSENE VERANSTALTUNGEN<br />

Die geschlossenen Veranstaltungen der <strong>Evangelische</strong>n<br />

<strong>Akademie</strong> <strong>Baden</strong> richten sich an spezielle Teilnehmergruppen.<br />

Sie werden in der Regel nur intern ausgeschrieben.<br />

Jahrestagung des Umweltbeirates<br />

der Landeskirche<br />

Termin: Fr 18. – Sa 19. Januar 2019<br />

Leitung: <strong>Akademie</strong>direktorin Pfrin. A. Uta Engelmann<br />

Ökumenisches Karlsruher Foyer Kirche und Recht<br />

Mit persönlicher Einladung.<br />

Ökumenische Leitung:<br />

<strong>Akademie</strong>direktorin Pfrin. A. Uta Engelmann<br />

Tobias Licht, Diplomtheologe<br />

Deutsch-Französisches Forum<br />

Religion und Politik<br />

Mit persönlicher Einladung.<br />

Kooperationsveranstaltung der Ev. <strong>Akademie</strong> <strong>Baden</strong>, der Ev.<br />

<strong>Akademie</strong> der Pfalz und des Liebfrauenbergs (Elsass) sowie<br />

der Hochschule für Politik, Straßburg<br />

Verantwortlich für die Ev. <strong>Akademie</strong> <strong>Baden</strong>:<br />

<strong>Akademie</strong>direktorin Pfrin. A. Uta Engelmann


PUBLIKATIONEN<br />

Neuerscheinungen<br />

Die Publikationsreihen „Herrenalber Forum“ (HF) und<br />

„Herrenalber Protokolle“ (HP) dokumentieren ausgewählte<br />

<strong>Akademie</strong>-Veranstaltungen. Einzelne Publikationen sind<br />

auch als E-Book erhältlich, weitere Veranstaltungen sind<br />

als epd-Dokumentation erschienen. Eine Übersicht aller<br />

<strong>Akademie</strong>-Publikationen finden Sie unter<br />

www.ev-akademie-baden.de/publikationen<br />

HP 129<br />

Arngard Uta Engelmann/<br />

Ines-Jacqueline Werkner (Hg.)<br />

Just Policing<br />

Eine Alternative zu<br />

militärischer Intervention?<br />

201 S., 15 €, ISBN 978-3-89674-133-2,<br />

Karlsruhe <strong>2018</strong><br />

HP 128<br />

Gernot Meier (Hg.)<br />

Komplexe Aushandlungsprozesse<br />

Beiträge zu 90 Jahren Weltanschauungsarbeit<br />

in der Ev. Landeskirche in <strong>Baden</strong><br />

207 S., 15 €, ISBN 978-3-89674-132-5,<br />

Karlsruhe <strong>2018</strong><br />

HF 83<br />

Gerhild Becker/ Arngard Uta Engelmann/<br />

Verena Wetzstein<br />

Die Angst vor Tod und Sterben<br />

Ein Impuls zur Sterbehilfedebatte<br />

Bad Herrenalber <strong>Akademie</strong>preis 2016<br />

88 S., 10 €, ISBN 978-3-89674-589-7,<br />

Karlsruhe <strong>2018</strong><br />

Auch als E-Book: 978-3-89674-590-3,<br />

Bestellung z. B. über www.buchhandel.de<br />

epd<br />

epd-Dokumentation 22/<strong>2018</strong><br />

Karlsruher Foyer Kirche und Recht<br />

Jahresempfang des Landesbischofs der<br />

Badischen Landeskirche und des Erzbischofs<br />

von Freiburg für das Bundesverfassungsgericht,<br />

den BGH, die Bundesan waltschaft<br />

und die Rechtsanwälte beim BGH<br />

20 S., 2,60 € (zzgl. Versand 2,50 €), Frankfurt<br />

<strong>2018</strong>, Bestellung an: GEP-Vertrieb, Postfach<br />

50 05 50, 60394 Frankfurt, vertrieb@gep.de


PUBLIKATIONEN<br />

Weitere<br />

HF 82<br />

HF 81<br />

HF 80<br />

HF 79<br />

HF 78<br />

HF 77<br />

HF 76<br />

HF 75<br />

Gernot Meier/Hansgeorg Schmidt-Bergmann (Hg.)<br />

Schock, Trauma, Glorifizierung<br />

Literarische Positionen zwischen den Weltkriegen<br />

137 S., 14 €, ISBN 978-3-89674-588-0, 2016<br />

Konstantin von Notz<br />

Freiheit und Wahrhaftigkeit<br />

Perspektiven für die digitale Revolution<br />

Bad Herrenalber <strong>Akademie</strong>preis 2015<br />

79 S., 10 €, ISBN 978-3-89674-586-6, 2016<br />

Auch als E-Book: 978-3-89674-587-3,<br />

Bestellung z. B. über www.buchhandel.de<br />

Gernot Meier/Christoph Schneider-Harpprecht (Hg.)<br />

Entweder – oder ...<br />

Eine Begegnung mit Sören Kierkegaard<br />

167 S., 15 €, ISBN 978-3-89674-584-2, 2015<br />

Peter Zimmerling<br />

„Mitten im Gelärm<br />

das innere Schweigen bewahren“<br />

Aspekte mystischer Spiritualität im Protestantismus<br />

Bad Herrenalber <strong>Akademie</strong>preis 2014<br />

93 S., 10 €, ISBN 978-3-89674-583-5, 2015<br />

Auch als E-Book: 978-3-89674-585-9,<br />

Bestellung z. B. über www.buchhandel.de<br />

Jan Knopf/Gernot Meier (Hg.)<br />

Bertolt Brecht<br />

Vertriebener zwischen den Welten<br />

178 S., 15 €, ISBN 978-3-89674-582-8, 2015<br />

Klaus Nagorni/Sabine Liebig (Hg.)<br />

Die große Liebe<br />

Annäherungsversuche<br />

145 S., 14 €, ISBN 978-3-89674-581-1, 2015<br />

Thomas Fuchs<br />

Leib, Geist und Kultur<br />

Die Wahrnehmung des Menschen<br />

in Zeiten der Neurobiologie<br />

Bad Herrenalber <strong>Akademie</strong>preis 2013<br />

88 S., 9 €, ISBN 978-3-89674-577-4, 2014<br />

Auch als E-Book: 978-3-89674-578-1,<br />

Bestellung z. B. über www.buchhandel.de<br />

Wolfgang Max/Arno Zahlauer (Hg.)<br />

Das Leben meistern<br />

Inspirierende Vorbilder christlicher Spiritualität<br />

171 S., 15 €, ISBN 978-3-89674-576-7, 2014


Weitere<br />

PUBLIKATIONEN<br />

HF 74<br />

HF 73<br />

HF 72<br />

HF 71<br />

HP 127<br />

HF 70<br />

HF 69<br />

Jan Badewien/Hansgeorg Schmidt-Bergmann (Hg.)<br />

Ansichten eines Außenseiters<br />

Heinrich Böll<br />

Gefeiert, bekämpft, vergessen?<br />

117 S., 12 €, ISBN 978-3-89674-575-0, 2014<br />

Jürgen Audretsch/Klaus Nagorni (Hg.)<br />

Der Mensch und sein Gehirn<br />

Möglichkeiten und Grenzen<br />

der Neurowissenschaften<br />

171 S., 15 €, ISBN 978-3-89674-574-3, 2013<br />

Jürgen Audretsch/Klaus Nagorni (Hg.)<br />

Der Mensch – Maß aller Dinge?<br />

Theologie und Naturwissenschaft im Gespräch<br />

142 S., 13 €, ISBN 978-3-89674-573-6, 2013<br />

Claudia Stockinger<br />

Schuld, Sühne, Humor<br />

Der Tatort als Spiegel des Religiösen<br />

Bad Herrenalber <strong>Akademie</strong>preis 2012<br />

76 S., 9 €, ISBN 978-3-89674-572-9, 2013<br />

Auch als E-Book: 978-3-89674-579-8,<br />

Bestellung z. B. über www.buchhandel.de<br />

Annegret Brauch (Hg.)<br />

Was uns wert ist<br />

Perspektiven der interreligiösen<br />

und interkulturellen Begegnung<br />

77 S., 8 €, ISBN 978-3-89674-130-1, 2012<br />

Klaus Nagorni (Hg.)<br />

Wer zuletzt lacht, lacht zu spät ...<br />

Das Heilige und das Lachen<br />

177 S., 15 €, ISBN 978-3-89674-571-2, 2012<br />

Barbara Drossel<br />

Welche Tugenden braucht<br />

ein guter Wissenschaftler?<br />

Reflexionen zwischen Glaube<br />

und Naturwissenschaften<br />

Bad Herrenalber <strong>Akademie</strong>preis 2011<br />

59 S., 8 €, ISBN 978-3-89674-570-5, 2012<br />

Auch als E-Book: 978-3-89674-580-4,<br />

Bestellung z. B. über www.buchhandel.de


Dabei sein ist alles<br />

Mitglied werden im Freundeskreis der<br />

Evan​ge​lischen <strong>Akademie</strong> <strong>Baden</strong> e. V.<br />

Der Freundeskreis der <strong>Evangelische</strong>n <strong>Akademie</strong> <strong>Baden</strong><br />

e. V. begleitet die Arbeit der <strong>Evangelische</strong>n <strong>Akademie</strong><br />

seit seiner Gründung im Oktober 1949.<br />

Sein Ziel: Die Arbeit der <strong>Evangelische</strong>n <strong>Akademie</strong> zu<br />

unterstützen. So fördert er die <strong>Akademie</strong>arbeit als Ort<br />

des offenen Gesprächs zwischen Kirche und Menschen<br />

in Wissenschaft, Kultur, Politik und Gesellschaft.<br />

1992 stiftete der Freundeskreis den Bad Herrenalber<br />

<strong>Akademie</strong>preis, mit dem alljährlich ein herausragender<br />

Beitrag aus der Arbeit der <strong>Akademie</strong> gewürdigt wird.<br />

Erhebliche Zuschüsse leistet der Freundeskreis zum<br />

Veranstaltungsbeitrag für junge Menschen ohne festes<br />

Einkommen. Insbesondere fördert er auch spezielle<br />

Veranstaltungsangebote mit Schülerinnen, Schülern und<br />

Studierenden.<br />

Der Freundeskreis vertieft die Verbindung zwischen<br />

<strong>Akademie</strong> und Tagungsteilnehmenden und fördert den<br />

Generationendialog. Er bietet seinen Mitgliedern die<br />

Möglichkeit, eigene Impulse für die Weiterentwicklung<br />

der <strong>Akademie</strong>arbeit zu geben.<br />

Der Mitgliedsbeitrag beträgt 20 Euro im Jahr. Um einen<br />

freiwilligen Förderbeitrag und Spenden wird gebeten.<br />

Freundeskreis der<br />

<strong>Evangelische</strong>n <strong>Akademie</strong> <strong>Baden</strong> e. V.<br />

Postfach 22 69, 76010 Karlsruhe<br />

E-Mail: fea@ekiba.de<br />

Konto: <strong>Evangelische</strong> Bank Karlsruhe<br />

IBAN: DE89 5206 0410 0000 5069 74<br />

BIC oder SWIFT: GENODEF1EK1<br />

Mitgliedsbeitrag und Spenden sind steuerabzugsfähig


AKADEMIEKOLLEGIUM<br />

Arngard Uta Engelmann<br />

Pfarrerin, <strong>Akademie</strong>direktorin,<br />

Leitung der Abteilung <strong>Evangelische</strong> <strong>Akademie</strong> /<br />

Kirche und Gesellschaft<br />

Bereich Gesellschaft, Politik und Recht,<br />

E-Mail: uta.engelmann@ekiba.de<br />

Dr. Dieter Heidtmann<br />

Pfarrer, Studienleiter, Bereich Wirtschaft und Arbeitswelt,<br />

Leiter des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt<br />

der <strong>Evangelische</strong>n Kirche in <strong>Baden</strong> (KDA),<br />

E-Mail: dieter.heidtmann@ekiba.de<br />

Dr. Gernot Meier<br />

Pfarrer, Studienleiter, Bereich Wissenschaft, Kultur,<br />

Medien und Weltanschauungen, Landeskirchlicher<br />

Beauftragter für Weltanschauungsfragen,<br />

E-Mail: gernot.meier@ekiba.de<br />

Claudia Rauch<br />

Pfarrerin, Referentin für gesellschaftspolitische<br />

Jugendbildung, Youth Academy <strong>Baden</strong><br />

E-Mail: claudia.rauch@ekiba.de<br />

Susanne Schneider-Riede<br />

Pfarrerin, Studienleiterin, Bereich Geistliches Leben<br />

und Spiritualität, Leiterin der Landeskirchlichen<br />

Fachstelle Geistliches Leben,<br />

E-Mail: susanne.schneider-riede@ekiba.de<br />

Ralf Stieber<br />

Presse- und Öffentlichkeitsreferent, <strong>Evangelische</strong><br />

<strong>Akademie</strong> <strong>Baden</strong>/Zentrum für Kommunikation,<br />

E-Mail: ralf.stieber@ekiba.de<br />

Hermann Witter<br />

Pfarrer, Studienleiter, Bereich Landwirtschaft und<br />

Ländlicher Raum, Leiter des Kirchlichen Dienstes Land<br />

der <strong>Evangelische</strong>n Kirche in <strong>Baden</strong> (KDL),<br />

E-Mail: hermann.witter@ekiba.de


Unser <strong>Programm</strong><br />

www.ev-akademie-baden.de/<br />

halbjahresprogramm<br />

Besuchen Sie uns auch auf<br />

www.facebook.com/<strong>Akademie</strong><strong>Baden</strong><br />

www.twitter.com/<strong>Akademie</strong><strong>Baden</strong><br />

www.youtube.com/user/diskurse


Impressum<br />

<strong>Evangelische</strong> <strong>Akademie</strong> <strong>Baden</strong>, Postfach 22 69, 76010 Karlsruhe<br />

Telefon: (0721) 9175-363, E-Mail: akademie@ekiba.de<br />

Redaktion und grafisches Konzept: Ralf Stieber, <strong>Evangelische</strong><br />

<strong>Akademie</strong>; Herstellung: Gabi Höhn, <strong>Evangelische</strong> <strong>Akademie</strong><br />

Fotos ©: Titelbild und Veranstaltung Nr. 3: iStock.com / Thomas_<br />

EyeDesign, Nr. 22: familie-eisenlohr.de – stock.adobe.com, Nr. 23:<br />

Tagungsstätte Schloss Beuggen, Nr. 24: Quelle pixabay.com, Nr. 25:<br />

Alexander Limbach – stock.adobe.com, Nr. 26: Erich Spiegelhalter,<br />

Nr. 27: Privat, Nr. 28: Atelier 211 – stock.adobe.com, Nr. 29: Glasfenster<br />

von Johannes B. Hewel in der Kapelle im Haus der Kirche –<br />

<strong>Evangelische</strong> <strong>Akademie</strong>: Ralf Stieber, Karlsruhe, Nr. 30: kelly marken<br />

– stock.adobe.com, Nr. 31: petrik – stock.adobe.com, Nr. 32: Mangostar<br />

– stock.adobe.com, Nr. 1: Quelle pixabay.com, Nr. 2: Collage, Blend<br />

Images – Fotolia.com<br />

Druck: Kraft Premium (Ettlingen)<br />

Stand 7/<strong>2018</strong>; Preis- und Pro grammänderungen vor behalten.


PRAKTISCHE HINWEISE<br />

Die <strong>Evangelische</strong> <strong>Akademie</strong> <strong>Baden</strong> veranstaltet Tagungen,<br />

Workshops und Seminare zu einem breiten Spektrum<br />

von Themen. Die <strong>Akademie</strong> veranstaltungen wenden sich<br />

an Interessierte unabhängig von deren konfessio nellen,<br />

politischen und weltanschaulichen Einstellungen.<br />

<strong>Programm</strong>anforderung und Anmeldung<br />

Bitte senden Sie uns die Bestellkarte im Anhang zurück oder<br />

nutzen Sie unsere Homepage: www.ev-akademie-baden.de<br />

Etwa 4-6 Wochen vor unseren Veranstaltungen senden wir<br />

Ihnen unsere Einzelprogramme und Einladungen zu. Danach<br />

können Sie sich schriftlich anmelden. Über unsere Homepage<br />

können Sie sich meist sofort zu den Veranstaltungen<br />

anmelden. Ihre Anmeldung sollte uns spätestens 7 Tage vor<br />

Beginn der Veranstaltung vorliegen.<br />

Ermäßigungen<br />

Ermäßigungen bieten wir auf Nachfrage für Studentinnen<br />

und Studenten, Auszubildende, Schülerinnen und Schüler,<br />

Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Freiwilligendiensten<br />

sowie Erwerbslose.<br />

Studienreisen<br />

Die Studienreisen der <strong>Akademie</strong> werden in Kooperation mit<br />

Reiseveranstaltern durchgeführt, die entsprechenden AGBs<br />

werden dort veröffentlicht.<br />

Datenschutz<br />

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Informationen über<br />

die rechtmäßige Verarbeitung der Daten finden Sie auf<br />

unserer Homepage unter www.ev-akademie-baden.de/<br />

datenschutz


<strong>Evangelische</strong> <strong>Akademie</strong> <strong>Baden</strong> - <strong>Programm</strong> <strong>2018</strong>/<strong>II</strong><br />

Absender<br />

Name<br />

Vorname<br />

Straße<br />

PLZ/Ort<br />

Beruf<br />

Tel./Fax<br />

E-Mail<br />

Geburtsdatum<br />

KD-NR.<br />

Meine Anschrift hat sich geändert.<br />

Ich interessiere mich für folgende Veranstaltung(en):<br />

Bitte die Nummer der Veranstaltungen ankreuzen, deren <strong>Programm</strong>e Sie zugesandt bekommen.<br />

22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 1 2 3<br />

Einzelprogramme versenden wir in der Regel 4 bis 6 Wochen vor der Veranstaltung,<br />

bei Seminaren liegen die <strong>Programm</strong>e teilweise bereits vor.<br />

Ich bestelle folgende Publikationen: (Anzahl bitte angeben)<br />

Versand erfolgt auf Rechnung, Auslandsbestellungen ohne IBAN zzgl. Bank gebühren.<br />

Herrenalber Forum (HF) 83 …… 82 …… 81 …… 80 ……<br />

79 …… 78 …… 77 …… 76 …… 75 …… 74 …… 73 ……<br />

72 …… 71 …… 70 …… 69 ……<br />

Herrenalber Protokolle (HP) 129 …… 128 …… 127 …… ……<br />

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verlangt zur Bearbeitung Ihrer Anfrage<br />

und zur Informationsübermittlung Ihre Zustimmung. Bitte ankreuzen:<br />

Die <strong>Evangelische</strong> <strong>Akademie</strong> <strong>Baden</strong> darf mich per Email oder auf dem Postweg<br />

über eigene Angebote informieren und kann dazu meine Email-Adresse bzw.<br />

meine Postanschrift verwenden. Die Daten werden elektronisch verarbeitet<br />

und nicht an Dritte weitergegeben.<br />

Diese Einwilligung kann ich jederzeit durch eine Email an akademie@ekiba.de<br />

widerrufen.<br />

Ort, Datum Unterschrift


Gerne senden wir Ihnen weitere Informationen<br />

über die <strong>Akademie</strong> zu.<br />

Senden Sie mir Einladungen zu folgenden Themen:<br />

Bitte die Zustimmungserklärung auf der Rückseite ankreuzen<br />

Arbeitswelt<br />

Ausländerfragen/<br />

Interkulturelles<br />

Europa<br />

Frauen u. Gender<br />

Freizeit/Sport/<br />

Tourismus<br />

Frieden/<br />

Gerechtigkeit<br />

Geschichte<br />

Gesellschaft/Lebensstile<br />

Interreligiöser Dialog<br />

Kultur<br />

Kunst/Architektur<br />

Landwirtschaft,<br />

Ländlicher Raum<br />

Literatur<br />

Medien, Kommunikation<br />

Meditation/Spiritualität<br />

Medizin/Gesundheit<br />

Musik/Kirchenmusik<br />

Naturwissenschaft<br />

Ökologie/Umwelt<br />

Pädagogik/Bildung<br />

Philosophie<br />

Politik<br />

Psychologie<br />

Recht/Justiz<br />

Soziales/Diakonie<br />

Technik/-folgen<br />

Theologie/Kirche<br />

Weltanschauung<br />

Wirtschaft<br />

<strong>Evangelische</strong> <strong>Akademie</strong> <strong>Baden</strong><br />

Postfach 22 69<br />

76010 Karlsruhe

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!