JGIM Verlag . Wer will schon SAMURAI sein?

juliegehtinsmuseum

* Aus der Serie WER WILL SCHON ... *
Kinderbuch ab 8 Jahren

Die japanische

Gesellschaft

JAPAN hat eine uralte, traditionelle

Gesellschaftsstruktur. Jeder kennt seinen

Platz in der Gemeinschaft und muss

Höherstehenden seinen Respekt erweisen.

Es ist äußerst schwierig, in eine höhere

Gesellschaftsschicht aufzusteigen.

Der Kaiser und

die königliche

Familie

Shogun

(Heerführer)

Daimyo (Fürsten aus

alten Adelsfamilien;

ihnen gehören

Ländereien und Burgen,

einige sind auch

Armeeführer.)

Leider nichts für dich!

Samurai wurden erstmals um das Jahr 1200 berühmt. Zu dieser

Zeit konnte sich jeder tapfere Kämpfer um einen Platz als

Samurai in der Armee eines Kriegsherren bemühen. Aber im Jahr

1590 übernahm General Toyotomi Hideyoshi die Kontrolle über

Japan. Er verbot jedem Mann – mit Ausnahme der Samurai und

deren Söhne – den Besitz und den Kampf mit Schwertern. Von

da an konnte man nur Samurai werden, wenn man aus einer

Familie von Samurai stammte und eben nicht aus einer ganz

gewöhnlichen, so wie du. Das ist Pech!

Aber sei nicht traurig! Du bist nicht alleine. Die meisten

Japaner können kein Samurai werden, egal wie sehr sie deren

Wer darf kein

Samurai werden?

Mut, Hingabe und Können bewundern.

Samurai sind die Besten der Besten. Sie

blicken auf eine stolze, jahrhundertealte

Geschichte zurück.

FRAUEN UND MÄDCHEN. Die

Japaner glauben schon immer,

dass Kämpfen nur etwas für

Männer sei. Es gab zwar auch

einige Kämpferinnen, allerdings

waren sie eine sehr, sehr seltene

Ausnahme.

Kleiner Tipp

Als Linkshänder darfst

du nicht kämpfen!

Du könntest deinen

Kameraden in die Quere

kommen, die alle ihr

Schwert in der rechten

Hand halten.

DER KAISER ist der am meisten

verehrte Mann in Japan, die

mächtigsten aber sind die

Shogun. Seit 1192 haben die

Shogun im Namen des Kaisers

Japan beherrscht. Shogun

bedeutet „Großer General“.

Kaiser

Kriegsherren (Sie

führen Armeen

an und wurden

durch gewonnene

Schlachten

mächtig.)

Ashigaru (normale

Soldaten) und

Samurai

Bauern und ihre

Familien

BAUERN werden zuhause gebraucht. Sie

bauen jenes Getreide an, das alle Bewohner

Japans zum Überleben benötigen.

Handwerker,

Händler und

Städter

SCHAUSPIELER. Sie sind lustig,

talentiert und spielen Theater;

aber sie werden von der

Gesellschaft nicht respektiert.

Buddhistische

Gelehrte,

Mönche und

Nonnen – ihre

Stellung in der

Gesellschaft

hängt von ihrer

Herkunft ab.

DIE MEISTEN

JAPANER misstrauen

Fremden. Ende des

13. Jahrhunderts

versuchten

Mongolenkämpfer

vom asiatischen

Festland, Japan zu

besetzen. Neuerdings

trifft man auf andere

Fremde: christliche

Missionare aus Europa.

6 7

Samurai

Shogun

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine