11.07.2018 Aufrufe

Heilsbronn - Juli 2018

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 1 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:14


Aus dem Rathaus<br />

Bürgersprechstunden im Rathaus bei 1. Bürgermeister Jürgen Pfeiffer<br />

Die nächsten Bürgersprechstunden finden an folgenden Donnerstagen von<br />

16.00 – 18.00 Uhr im Bürgermeisterzimmer des Rathauses statt:<br />

• 05.07.<strong>2018</strong> (ab 16:30 Uhr – 18:30 Uhr)<br />

• 26.07.<strong>2018</strong><br />

Eine Anmeldung für die Bürgersprechstunde ist nicht erforderlich.<br />

Selbstverständlich steht Ihnen 1. Bürgermeister Pfeiffer jederzeit nach<br />

Terminvereinbarung auch an anderen Tagen zur Verfügung.<br />

Sprechstunden des Seniorenbeauftragten<br />

Der Seniorenbeauftragte der Stadt <strong>Heilsbronn</strong> Horst Bell bietet Seniorensprechstunden<br />

in regelmäßigen Abständen an. Als Ansprechpartner für alle<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Seniorinnen und Senioren möchte er Interessierten die Möglichkeit<br />

geben, ihn persönlich aufzusuchen und in einem Gespräch Fragen und<br />

Wünsche, die mit diesem besonderen Lebensabschnitt zusammenhängen, zu<br />

besprechen. Gerne ist er bei der Lösung von Problemen behilflich.<br />

Diese Sprechstunden finden i. d. R. an jedem ersten Dienstag im Monat von<br />

10:00 – 12:00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses (1. Stock) statt.<br />

Der nächste Termin ist am Dienstag, den 7. August <strong>2018</strong>.<br />

Der Sitzungssaal im Rathaus ist mit dem Aufzug erreichbar. Eine Anmeldung<br />

für die Sprechstunde ist nicht erforderlich.<br />

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.<br />

Sitzungstermine der Stadt <strong>Heilsbronn</strong><br />

• Mittwoch, 25.07.<strong>2018</strong><br />

Bauausschuss<br />

• Mittwoch, 25.07.<strong>2018</strong><br />

19.00 Uhr Stadtrat<br />

Die Sitzungen finden im Rathaus, Sitzungssaal, 1. Stock, Kammereckerplatz 1, statt.<br />

In der Regel gliedert sich die jeweilige Sitzung in einen öffentlichen und<br />

nichtöffentlichen Teil auf. Die Tagesordnungspunkte der öffentlichen Sitzungen<br />

sowie der Beginn des Bau- und Umweltausschusses werden in den städtischen<br />

Schaukästen sowie auf der Homepage der Stadtverwaltung veröffentlicht.<br />

Damit zu den Sitzungen des Bau- und Umweltausschusses die Bauanträge<br />

entsprechend in der Verwaltung vorgeprüft werden können, werden die<br />

Bauherren gebeten, ihre Unterlagen rechtzeitig bei der Stadtverwaltung,<br />

Zi. Nr. E.02, zu dem jeweiligen Sitzungstermin einzureichen,<br />

d. h. spätestens 10 Tage vorher.<br />

Wir weisen darauf hin, dass Bauanträge ausnahmslos nur in die nächste<br />

Sitzung des Bau- und Umweltausschusses aufgenommen werden können,<br />

wenn diese Frist eingehalten wird.<br />

Wir bitten um entsprechende Beachtung.<br />

Feuerwehr-Probealarm<br />

Nächster Probealarm:<br />

• 04.08.<strong>2018</strong><br />

Der Probealarm wird jeweils zwischen 11.05 und 11.20 Uhr in den Stadtteilen<br />

<strong>Heilsbronn</strong>, Betzendorf, Bonnhof, Bürglein, Göddeldorf, Gottmannsdorf,<br />

Höfstetten, Ketteldorf, Müncherlbach, Neuhöflein, Seitendorf, Weißenbronn<br />

und Weiterndorf ausgelöst.<br />

Die Bevölkerung wird um Kenntnisnahme gebeten.<br />

Abfuhrtermine für Papiertonne, Gelbe Säcke, Bio- und Hausmüll<br />

• Biotonne: 05.07.<strong>2018</strong> / 19.07.<strong>2018</strong><br />

• Restmüll: 13.07.<strong>2018</strong> / 27.07.<strong>2018</strong><br />

• Gelbe Säcke: 06.07.<strong>2018</strong> <strong>Heilsbronn</strong> / 09.07.<strong>2018</strong> Ortsteile<br />

• Papiertonne: 25.07.<strong>2018</strong><br />

Die Tonnen und die Wertstoffsäcke sind bereits ab 6.00 Uhr am Straßenrand<br />

bereitzustellen. Die Abholung erfolgt grundsätzlich an der Grundstücksgrenze<br />

bzw. an einem mit dem Müllfahrzeug öffentlich befahrbaren Ort.<br />

Alle Abfuhrtermine finden sich auch im „Ratgeber Abfall <strong>2018</strong>“ und im Internet<br />

unter dem Pfad: www.landkreis-ansbach.de --> Bürgerservice --> Abfall<br />

Hinweis:<br />

Bitte beachten Sie, dass wir die Erreichbarkeit der Friedhofsverwaltung und<br />

des Standesamts unter Umständen nicht jederzeit gewährleisten können.<br />

Zur Vermeidung unnötiger Wartezeiten oder der Notwendigkeit mehrmaliger<br />

Vorsprachen empfehlen wir daher nach Möglichkeit eine vorherige telefonische<br />

Terminvereinbarung unter Tel: 09872 806-18.<br />

Vielen Dank.<br />

Informationen aus dem <strong>Heilsbronn</strong>er Stadtrat<br />

75. SITZUNG DES STADTRATES DER STADT HEILSBRONN VOM<br />

18.04.<strong>2018</strong><br />

Erlass einer Verordnung über die Öffnung von Verkaufsstellen an Sonntagen<br />

anlässlich von Märkten oder ähnlichen Veranstaltungen in der<br />

Stadt <strong>Heilsbronn</strong> für das Jahr <strong>2018</strong>.<br />

Vorbereitet war seitens der Verwaltung, dass für das Jahr <strong>2018</strong> gemäß § 14 Abs. 1<br />

Satz 2 des Gesetzes über den Ladenschluss (LadSchlG) eine Rechtsverordnung über<br />

die Öffnung der Verkaufsstellen (Sonntagsöffnung) für die <strong>Heilsbronn</strong>er Kirchweih<br />

und das <strong>Heilsbronn</strong>er Stadtfest, wie jedes Jahr, beschlossen wird.<br />

Aus aktuellem Anlass - Klage des Deutschen Gewerkschaftsbundes gegen<br />

die Stadt Ansbach bezüglich der erlassenen Verordnung und der Vorbehalt,<br />

gegen weitere Städte gerichtlich vorzugehen - müssen vor einem Stadtratsbeschluss<br />

nähere Informationen eingeholt und erneut vorgelegt werden.<br />

Beanstandung eines Beschlusses des Bau- und Umweltausschusses vom<br />

21.03.<strong>2018</strong>, Ergebnis der rechtsaufsichtlichen Überprüfung<br />

Der Bau- und Umweltausschuss hat in seiner Sitzung am 21.03.<strong>2018</strong> dem<br />

Bauantrag Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Carport auf FlNr. 359/3,<br />

Gemarkung <strong>Heilsbronn</strong>, zugestimmt.<br />

Herr Bürgermeister Dr. Pfeiffer hat diesen Beschluss des Bau- und Umweltausschusses<br />

in der Sitzung beanstandet und den Vollzug des Beschlusses ausgesetzt.<br />

Die nach Art. 59 Abs. 2 GO erfolgte rechtsaufsichtliche Überprüfung liegt nun<br />

vor. Das LRA Ansbach teilte im Wesentlichen mit, dass Herr Bürgermeister Dr.<br />

Pfeiffer „(…) nicht nur befugt, sondern verpflichtet war, den Beschluss zu<br />

beanstanden und dessen Vollzug auszusetzen“.<br />

Vollzug der Straßenverkehrsordnung; Anordnung einer Geschwindigkeitsbegrenzung<br />

auf 30 km/h im Bereich der Grundschule Bürglein<br />

Das Landratsamt Ansbach hat am 14.03.<strong>2018</strong> im Bereich der Comenius-<br />

Grundschule Bürglein - Staatsstraße 2410 (Großhabersdorfer Straße) - eine<br />

Geschwindigkeits-begrenzung auf 30 km/h angeordnet. Zusätzlich wird<br />

ein Gefahrzeichen 101 mit einem Zusatzzeichen „Schule“ aufgestellt. Die<br />

Geschwindigkeitsreduzierung wird auf die Zeiten des üblichen Grundschulunterrichts<br />

von 7.00 Uhr bis 13.00 Uhr begrenzt.<br />

Vorschläge der Fraktionen zur Verbesserung der Gastronomie in <strong>Heilsbronn</strong><br />

Die Fraktionen wurden um schriftliche Vorschläge bis Ende Mai <strong>2018</strong><br />

gebeten, u. a. auch um das gastronomische Angebot in unserem liebenswerten<br />

<strong>Heilsbronn</strong> in der Altstadt breiter und zeitgemäßer mit zu entwickeln.<br />

Ihre Vorschläge sollen dann zunächst in einer Fraktionssprecherrunde näher<br />

erörtert und anschließend diese Ergebnisse gemeinsam mit dem Stadtrat zu<br />

einem entsprechenden Konzept ausgearbeitet werden.<br />

Verlängerung des Citymanagements bis 31.12.2019, Information<br />

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 25.10.2017 der Verlängerung des<br />

Projekt-/Citymanagements mit dem Büro PLANWERK aus Nürnberg bis<br />

30.04.2020 zugestimmt.<br />

Die Regierung von Mittelfranken hat unseren diesbezüglichen Zuwendungsantrag<br />

geprüft und kommt mit Bescheid vom 16.03.<strong>2018</strong> zum Ergebnis,<br />

dass eine Verlängerung des Vertrages nur bis 31.12.2019 möglich ist, weil<br />

ansonsten der EU-Schwellenwert überschritten wird. D. h. auch, dass ein Citymanagement<br />

ab dem Jahr 2020 erneut ausgeschrieben werden muss.<br />

Der Vertrag mit dem Büro PLANWERK wurde deshalb bis 31.12.2019 geschlossen.<br />

2<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt • JULI <strong>2018</strong><br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 2 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:14


Aus dem Rathaus<br />

Lärmaktionsplanung Eisenbahn-Bundesamt; Stellungnahme des<br />

Eisenbahn-Bundesamtes<br />

Zur Stellungnahme der Stadt <strong>Heilsbronn</strong> v. 13.02.<strong>2018</strong> im Rahmen der zweiten<br />

Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung zur Lärmaktionsplanung hat das Eisenbahn-<br />

Bundesamt mit Schreiben vom 26.03.<strong>2018</strong> wiederum Stellung genommen.<br />

Es wird hierbei mitgeteilt, dass der für das Stadtgebiet <strong>Heilsbronn</strong> relevante<br />

Streckenabschnitt weiteren schalltechnischen Untersuchungen unterzogen<br />

wird und sich hieraus Lärmschutzmaßnahmen ergeben könnten.<br />

Ob und welche Lärmschutzmaßnahmen durchgeführt werden, kann nach<br />

Aussage des Eisenbahn-Bundesamtes aufgrund der bisher erhobenen Daten und<br />

des derzeitigen Verfahrensstandes noch nicht abschließend bestimmt werden.<br />

1. Ausbildungsbörse Kernfranken am 18.04.<strong>2018</strong><br />

Die 1. Ausbildungsbörse am 18.04.<strong>2018</strong> von der Kommunalen Allianz Kernfranken<br />

in der Hohenzollernhalle wurde sehr gut an- und aufgenommen,<br />

berichtet Erster Bürgermeister Dr. Pfeiffer. Selbst Schulen aus dem Landkreis<br />

Fürth seien gekommen. Während seines Rundganges erhielt er durchweg<br />

positive Rückmeldungen.<br />

76. SITZUNG DES STADTRATES DER STADT HEILSBRONN VOM<br />

02.05.<strong>2018</strong><br />

Schöffenwahl <strong>2018</strong> - Aufstellung der Vorschlagsliste für die<br />

Geschäftsjahre 2019 - 2023<br />

In diesem Jahr hat die Stadt <strong>Heilsbronn</strong> wieder eine Vorschlagsliste für<br />

Schöffen aufzustellen.<br />

Nach den gesetzlichen Bestimmungen sind für die Stadt <strong>Heilsbronn</strong> 6<br />

Personen aus der Bürgerschaft zur Verwendung als Schöffen dem Amtsgericht<br />

vorzuschlagen.<br />

Nach geheimer Wahl durch den Stadtrat wird die Vorschlagsliste mit den<br />

folgenden Personen dem Amtsgericht vorgeschlagen:<br />

1. Kohrmann, Thomas<br />

2. Pfitzer, Harald<br />

3. Fischer, Cornelia<br />

4. Mayer , Helmut<br />

5. Ammon, Angelika<br />

6. Frank, Katharina<br />

B 2 Müncherlbach-Ost, 23. Änderung des Flächennutzungsplanes<br />

mit integriertem Landschaftsplan; Aufhebung des Aufstellungs- bzw.<br />

Änderungsbeschlusses vom 08.07.2015<br />

Das verfolgte städtebauliche Ziel mit der Ausweisung von gewerblichen<br />

Nutzflächen bei Müncherlbach, nämlich für die Betriebsaussiedlung eines<br />

genossenschaftlichen Agrarbetriebes geeignete Flächen im Stadtgebiet bereit<br />

zu stellen, liegt zwischenzeitlich nicht mehr vor.<br />

Der Stadtrat hebt seinen Beschluss zur 23. Änderung des Flächennutzungsplanes<br />

mit integriertem Landschaftsplan „Müncherlbach-Ost“ vom<br />

08.07.2015 (Nr. 659) und den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan<br />

Nr. B 2 Müncherlbach-Ost vom 08.07.2015 (Nr. 660) auf.<br />

Erste Vorstellung der Bedarfsplanung Kindertagesstätten <strong>Heilsbronn</strong>;<br />

Aktualisierung der Prognose vom Februar 2016<br />

Die Aktualisierung der Bedarfsprognose vom Februar 2016 wird vorgestellt.<br />

Aktuell können durch die Entscheidung, den Erweiterungsbau an der Kindertagesstätte<br />

Peter Pan statt 2-gruppig neu 4-gruppig zu errichten, alle <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Kindergarten- und Krippenkinder untergebracht werden.<br />

Es zeichnet sich jedoch durch die verstärkte Inanspruchnahme von Betreuungsplätzen<br />

und auch steigende Kinderzahlen ab, dass weitere Kinderbetreuungsmöglichkeiten<br />

geschaffen werden müssen.<br />

Zusätzliche Planungssicherheit für weitere Investitionen soll eine mittels<br />

spezieller Software erstellte Bevölkerungsprognose bieten.<br />

Der Stadtrat stimmt dem Kauf dieser Software zu und erteilt sein Einverständnis<br />

für die Unterbringung von Krippenkindern im bestehenden Provisorium<br />

am Peter Pan. Für den Hort an der Grundschule werden weitere Räume<br />

im Untergeschoss der Grundschule bereitgestellt. Die Mittagsbetreuung an<br />

der Grundschule erhält ebenfalls zusätzlichen Raum an der Grundschule.<br />

Der Bedarf für eine weitere, zweite Krippengruppe wird als gegeben angesehen<br />

und die Voraussetzungen dafür sind zu schaffen. Darüber hinaus sind<br />

vorsorglich Vorbereitungen für die Unterbringung einer weiteren Krippenund<br />

einer weiteren Regelgruppe zu treffen.<br />

Stadtfest <strong>2018</strong>; Public Viewing<br />

Das Stadtfest findet dieses Jahr vom 13. bis 15. <strong>Juli</strong> <strong>2018</strong> statt. Parallel wird am<br />

Sonntag, den 15. <strong>Juli</strong> <strong>2018</strong>, um 17 Uhr das Finale der Fußballweltmeisterschaft<br />

ausgetragen. Somit stellt sich die Frage, ob ein Public Viewing auf der Bühne<br />

installiert werden soll. Bei der Vereinsbesprechung am 05. März <strong>2018</strong> stieß das<br />

Projekt Public Viewing auf große Zustimmung bei den anwesenden Vereinen.<br />

Wegen der erheblichen Ausgaben (angenommen werden rd. 8.000,00 €)<br />

wurde die Ausrichtung eines Public Viewing während des Stadtfestes zwischen<br />

17 und 19 Uhr mit knapper Mehrheit abgelehnt.<br />

77. SITZUNG DES STADTRATES DER STADT HEILSBRONN VOM<br />

16.05.<strong>2018</strong><br />

Haushaltssatzung <strong>2018</strong> der Stadt <strong>Heilsbronn</strong> mit Haushaltsplan, Stellenplan<br />

und Investitionsplanung sowie Wirtschaftsplan der Stadtwerke<br />

Dem Verwaltungshaushalt für das Jahr <strong>2018</strong> mit einem Volumen von<br />

18.856.300 €, dem Vermögenshaushalt mit einem Volumen von 6.365.600<br />

€, der Haushaltssatzung, dem Wirtschaftsplan, dem Stellenplan und dem<br />

Finanzplan mit Investitionsprogramm bis zum Jahr 2021 sowie der Kreditaufnahme<br />

in Höhe von 700.000 € wird zugestimmt.<br />

JULI <strong>2018</strong> • <strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt<br />

3<br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 3 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:15


Aus dem Rathaus<br />

Beschluss über Verlängerung der Satzung zur Veränderungssperre für den<br />

Bereich des Bebauungsplanes Nr. B 46 „Südwestliches Bahnhofsumfeld“<br />

Die Geltungsdauer der Veränderungssperre für den in Aufstellung befindlichen<br />

Bebauungsplan Nr. B 46 „Südwestliches Bahnhofsumfeld“ endet mit<br />

Ablauf des 23.06.<strong>2018</strong> (§ 17 Abs. 1 Satz 1 BauGB).<br />

Nachdem die Voraussetzungen für die Veränderungssperre weiterhin vorliegen<br />

(Aufstellungsbeschluss), wurde die Veränderungssperre um ein Jahr verlängert.<br />

Mit der Aufrechterhaltung der Veränderungssperre wird dafür Sorge getragen,<br />

dass die verfolgten städtebaulichen Entwicklungen gesichert bleiben und damit<br />

die in Aufstellung befindliche Bauleitplanung fortgeführt werden kann.<br />

Beschluss über Verlängerung der Satzung zur Veränderungssperre für<br />

einen Teilbereich des Bebauungsplanes Nr. B 8 „Östlich der Herbststraße<br />

/ nördlich Heuweg“<br />

Nach § 17 Abs. 1 Satz 1 BauGB bzw. § 4 der Satzung zur Veränderungssperre<br />

für den Bereich des Bebauungsplans Nr. B 8 „Östlich der Herbststraße/<br />

nördlich Heuweg“ beträgt die Geltungsdauer der Veränderungssperre<br />

grundsätzlich zwei Jahre. Die Satzung zur Veränderungssperre wurde am<br />

28.07.2016 öffentlich bekanntgemacht, ihre Geltungsdauer läuft daher noch<br />

bis 28.07.<strong>2018</strong>.<br />

Die Voraussetzungen für die Veränderungssperre im Bereich des in Aufstellung<br />

befindlichen Bebauungsplanes Nr. B 8 „Östlich der Herbststraße/<br />

nördlich Heuweg“ liegen weiterhin vor, weswegen eine Verlängerung der<br />

Veränderungssperre beschlossen wurde.<br />

Nachdem das zugehörige Bauleitplanverfahren aktuell noch nicht abgeschlossen<br />

wurde, ist die Aufrechterhaltung der Veränderungssperre weiterhin notwendig.<br />

Die Veränderungssperre könnte nach Ablauf dieses weiteren Jahres ggf. nach<br />

§ 17 Abs. 2 BauGB nochmals um ein Jahr verlängert werden.<br />

Beschaffung eines Tanklöschfahrzeuges TLF 4000 für die FF <strong>Heilsbronn</strong>;<br />

Vergabe der feuerwehr- und vergabetechnischen Planungsleistungen<br />

Für die Feuerwehr <strong>Heilsbronn</strong> soll im Haushaltsjahr 2019 ein Tanklöschfahrzeug<br />

– TLF 4000 beschafft werden.<br />

Das TLF 4000 verfügt über einen Wassertank mit 5.000 Litern und 500 Liter<br />

Schaummittel, sowie weiterhin Sonderlöschmittel (Pulver- und CO2-Löscher).<br />

Enthalten sind auch Rettungsmittel, wie LKW-Rettungsplattform, Verkehrs-<br />

Trolley, Motorsäge usw.<br />

Das Fahrzeug ist deshalb gerade auch für die Brandbekämpfung bei Großbränden,<br />

im Freien und Waldflächen geeignet. Die Stadtteilwehren können<br />

bei der Wasserversorgung unterstützt werden und überörtliche Hilfe, insbesondere<br />

bei Unwettereinsätzen, ist damit möglich.<br />

Mit dem TLF 4000 steht der FF <strong>Heilsbronn</strong> ein Fahrzeug ohne Übertechnisierung<br />

bei einfachem Handling der Ausstattung mit einem hohen taktischen<br />

Einsatzwert zur Verfügung.<br />

Gerade die überörtliche Eignung des Fahrzeuges ist Grund dafür, dass neben<br />

der Festbetragsförderung von 115.500 EUR der Landkreis Ansbach weitere<br />

65 % hieraus, also 75.075 EUR Förderung beisteuert, so dass eine Förderung<br />

von insgesamt 190.757 EUR zur Verfügung steht. Es wird mit Gesamtkosten<br />

von ca. 330.000 EUR gerechnet.<br />

Der Stadtrat beschließt, den Auftrag zur Vergabe der feuerwehr- und vergabetechnischen<br />

Begleitung bei der Beschaffung des TLF 4000 für die FF<br />

<strong>Heilsbronn</strong> an Dipl.-Ing. Rieck aus Stein entsprechend dem Angebot vom<br />

15.04.<strong>2018</strong> zu vergeben.<br />

Bauantrag Neubau eines Fitnessstudios auf Fl.Nr. 43/1, Gemarkung<br />

Weiterndorf (Vorlage im Genehmigungsfreistellungsverfahren)<br />

Der Stadtrat stimmt dem Bauvorhaben des Antragstellers für den Neubau eines<br />

Fitnessstudios auf dem Grundstück Fl.Nr. 43/1, Gemarkung Weiterndorf, Nähe<br />

Bauhofstraße im Freistellungsverfahren zu, auch deshalb, da der Antragsteller<br />

telefonisch bestätigte, dass es keine gastronomische Nutzung geben wird.<br />

Nachprüfung eines Beschlusses des Bau- und Umweltausschusses vom<br />

02.05.<strong>2018</strong> in der Bauangelegenheit Brendle-Behnisch, Neubau eines Einfamilienwohnhauses<br />

mit Carport auf Fl.Nr. 359/3, Gemarkung <strong>Heilsbronn</strong><br />

Der Stadtrat beschließt, dass, nachdem Frau Brendle-Behnisch den Bauantrag<br />

in der Sitzung des Stadtrates zurückgezogen hat, letztmalig ein sog. Runder<br />

Tisch einberufen wird, der diese Frage des Bauantrages und der städtebaulichen<br />

Vereinbarung klärt. Am Runden Tisch sind die Verwaltung mit ggf.<br />

Rechtsanwalt, Familie Brendle-Behnisch mit ggf. Rechtsanwalt, Hans Imper<br />

und alle Fraktionsvorsitzenden zu beteiligen. Im Rahmen dieses Runden<br />

Tisches soll ein Kompromiss gefunden werden. Sollte ein Kompromissvorschlag<br />

mit gewisser Bedenkzeit nicht zustande kommen, dann wird ein neuer<br />

(Bau-)Antrag nach dem ganz normalen Prozess bearbeitet.<br />

Mögliche Einsparung von Flächen für Neubaugebiete durch<br />

Aktivierung von Innenentwicklungspotenzialen<br />

Bürgermeister Dr. Pfeiffer berichtet, dass gute Erfahrungen zu diesem Thema<br />

die „Hofheimer Allianz“ aus sieben Kommunen in Unter-franken gemacht<br />

hat. Er regt einen Erfahrungsaustausch zum Beispiel mit dem Bürgermeister<br />

von Hofheim, Wolfgang Borst, an. Stadtratsmitglied Jutta Franck regt an, die<br />

Mitgliedsgemeinden von Kernfranken zu informieren und einzuladen.<br />

Antrag auf Kreiszuschuss zur Sanierung des Marktplatzbrunnens<br />

Vom Landratsamt Ansbach wurde mitgeteilt, dass für die Sanierung des<br />

historischen Brunnens auf dem Marktplatz kein Kreiszuschuss gewährt wird.<br />

Nach den derzeit geltenden Förderrichtlinien werden vom Landkreis Ansbach<br />

nur Zuschüsse für denkmalpflegerische Maßnahmen an Denkmälern gewährt,<br />

soweit diese nicht in gemeindlicher Baulast stehen.<br />

Grundstücksangelegenheit<br />

Die Stadt <strong>Heilsbronn</strong> hat verschiedene landwirtschaftliche Grundstücke in der<br />

Gemarkung Weißenbronn „Am Schleißgasweg“ und „Kirchleiten“ erworben.<br />

Holz- und Pelletsfeuerung<br />

Öl- Gasbrennwertanlagen<br />

Solaranlagen · schöne Bäder<br />

Kalkschutzsysteme · Metallbau<br />

4<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt • JULI <strong>2018</strong><br />

Inhaber Martin Wagner<br />

Talstr. 12 · Weißenbronn<br />

91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

Tel.: 09872/93442 · Fax: 09872/7730<br />

e-mail: metall-heizung-wagner@t-online.de<br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 4 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:15


Aus dem Rathaus<br />

Tiefbauarbeiten Innenstadt / Marktplatz<br />

Neugestaltung des Marktplatzes beginnt in wenigen Wochen!<br />

Die Firma Ulsenheimer aus Lichtenau wird die Oberflächen des Marktplatzes<br />

mit Abteigasse neu gestalten.<br />

Begonnen wird mit der Abteigasse in der letzten <strong>Juli</strong> bzw. ersten Augustwoche<br />

<strong>2018</strong>. Zunächst wird dort der vorhandene Asphalt mit Unterbau<br />

ausgebaut und danach wieder neu aufgebaut. Es wird auch die Beleuchtung<br />

neu verlegt und die Glasfaser bzw. ein Leerrohr hierfür verlegt. Zuletzt wird<br />

dann die Oberfläche neu gepflastert.<br />

Für die Bauarbeiten werden für die Materiallagerung notwendige Teile des<br />

Marktplatzes vorübergehend abgetrennt.<br />

Die Gaststätte Catania, die Buchhandlung am Münster sowie die Mythos-<br />

Café Bar und Spielothek in der Abteigasse sind weiterhin erreichbar!<br />

Die Kirchweih <strong>2018</strong> findet in gewohnter Weise am Marktplatz statt.<br />

Aktuelle Informationen werden auf der Homepage unter<br />

heilsbronn-baut-um veröffentlicht.<br />

Kundeninformation der STADTWERKE HEILSBRONN<br />

Der Zeitungsbericht in der FLZ vom 13. Juni <strong>2018</strong> über die Nitratbelastung<br />

des Grundwassers basiert auf einer Pressemitteilung des SPD-Landtagsabgeordneten<br />

Harry Scheuenstuhl. Der umweltpolitische Sprecher der SPD-<br />

Landtagsfraktion zeigte sich besorgt über aktuelle Analyseergebnisse zur<br />

Nitratbelastung. Auf Basis von Darstellungen des bayerischen Umweltministeriums<br />

wurde mitgeteilt, dass bei vielen öffentlichen Wasserversorgungsunternehmen<br />

die Nitratwerte im erhöhten Bereich von mehr als 25 bis über 50<br />

Milligramm Nitrat pro Liter lägen. Die Stadtwerke <strong>Heilsbronn</strong> teilen mit, dass<br />

das derzeitig abgegebene Trinkwasser mit einem durchschnittlichen Wert von<br />

14 Milligramm pro Liter abgegeben wird - der gesetzliche Grenzwert liegt bei<br />

50 Milligramm pro Liter.<br />

Mit verschiedenen Landwirten im Wasserschutzgebiet wurden Vereinbarungen<br />

zur grundwasserschonenden Bewirtschaftung getroffen. Gleiches<br />

gilt auch für die Trinkwassergrenzwerte für Pflanzenschutzmittel (PSM). Im<br />

Stadtgebiet <strong>Heilsbronn</strong> mit Weiterndorf erfolgt aufgrund der derzeitigen<br />

Sanierung des Hochbehälters die Trinkwasserversorgung vom Zweckverband<br />

der Reckenberggruppe und auch die übrigen Stadtteile werden von diesem<br />

Versorger beliefert.<br />

Christian Dobras, Leiter der Stadtwerke <strong>Heilsbronn</strong><br />

Kammereckerplatz 1, 91560 <strong>Heilsbronn</strong>, Tel. 09872 806 -30 bis -35<br />

„MARITIM GENIESSEN“ –<br />

die Fischwochen<br />

im Bardolino<br />

Anzeige<br />

Was gibt es Schöneres, als an sonnigen Tagen mit Freunden oder Familie<br />

gemeinsam an einer Tafel im Freien zu sitzen, zusammen zu schlemmen<br />

und eine schöne Zeit zu haben?<br />

Unter dem Motto „Maritim genießen“ präsentieren wir auch dieses Jahr<br />

die Fischwochen mit einer großen Auswahl an Fischen, wie z.B. Seeteufel,<br />

Steinbutt, Seezunge, Dorade Royal und einem gebackenen Edelfischmix.<br />

Oder haben Sie eher Lust auf Wolfsbarsch, schottischen Lachs oder Riesengarnelen<br />

mit frischen Kräutern und grobem Meersalz vom Lavasteingrill zu<br />

Genießerpreisen? Startschuss ist<br />

am 4. <strong>Juli</strong> <strong>2018</strong>.<br />

Auf der einladenden Terrasse, umgeben<br />

von Palmen und Olivenbäumen,<br />

können Sie außerdem eine sommerlich<br />

frische Küche mit Pfifferlingzubereitungen<br />

genießen – leicht<br />

und lecker wie am Mittelmeer. Das<br />

ist Lebensfreude pur!<br />

Verspüren Sie eine Prise Meer und<br />

reservieren Sie gleich Ihren Tisch telefonisch<br />

oder über unsere Webseite.<br />

Die Saisonkarte sowie Impressionen<br />

der Terrasse finden Sie im Internet<br />

unter www.restaurant-bardolino.de.<br />

Dorade Royal, Wolfsbarsch „und viel Meer“ aus dem Frische-Tresor<br />

Restaurant Bardolino …<br />

wo Genießer zu Hause sind.<br />

JULI <strong>2018</strong> • <strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt<br />

5<br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 5 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:16


Aus dem Rathaus<br />

Kostenerstattung bei Feuerwehreinsätzen<br />

Nach § 28 Bayerisches Feuerwehrgesetz können die Gemeinden unter<br />

bestimmten Voraussetzungen Ersatz für die notwendigen Aufwendungen<br />

verlangen, die ihnen durch Ausrücken, Einsätze und Sicherheitswachen<br />

gemeindlicher Feuerwehren entstanden sind.<br />

Kostenersatz kann verlangt werden<br />

• für Einsätze im abwehrenden Brandschutz und im technischen Hilfsdienst,<br />

bei denen die Gefahr oder der Schaden durch den Betrieb von Kraft-,<br />

Luft-, Schienen- oder Wasserfahrzeugen oder eines Anhängers, der dazu<br />

bestimmt ist, von einem Kraftfahrzeug mitgeführt zu werden, veranlasst<br />

war, mit Ausnahme der Einsätze oder Tätigkeiten, die unmittelbar der<br />

Rettung oder Bergung von Menschen und Tieren dienen<br />

• für sonstige Einsätze im technischen Hilfsdienst, mit Ausnahme der<br />

Einsätze oder Tätigkeiten, die unmittelbar der Rettung oder Bergung von<br />

Menschen und Tieren dienen<br />

• für aufgewendete Sonderlöschmittel bei Bränden in Gewerbe- und Industriebetrieben,<br />

für Einsätze, die durch eine vorsätzlich oder grob fahrlässig<br />

herbeigeführte Gefahr veranlasst waren<br />

• bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Falschalarmierung der Feuerwehr oder<br />

bei Falschalarmen, die durch eine private Brandmeldeanlage ausgelöst wurden<br />

• wenn ein Sicherheitsdienst einen Notruf trotz fehlender Anhaltspunkte für die<br />

Notwendigkeit eines Feuerwehreinsatzes weitergeleitet hat und keine Tätigkeit<br />

zur unmittelbaren Rettung oder Bergung von Menschen erforderlich war<br />

• für Sicherheitswachen.<br />

Kostenpflichtig ist grundsätzlich der Verursacher der Gefahr oder der sonst<br />

zur Gefahrenbeseitigung Verpflichtete. Die Inanspruchnahme von Sicherheitswachen<br />

der Feuerwehr bei Veranstaltungen sowie eine vorsätzliche oder grob<br />

fahrlässige Falschalarmierung muss ebenfalls berechnet werden.<br />

Die Stadt <strong>Heilsbronn</strong> hat hierzu die Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz<br />

für Einsätze und andere Leistungen der Freiwilligen Feuerwehren der<br />

Stadt <strong>Heilsbronn</strong> vom 14. Juni 2007 erlassen. Der genaue Wortlaut der Gebührensatzung<br />

mit Verzeichnis der Pauschalsätze ist auf der Homepage der Stadt<br />

<strong>Heilsbronn</strong> www.stadt-heilsbronn.de unter der Rubrik Rathausservice veröffentlicht<br />

oder im Bürgerservice der Stadt <strong>Heilsbronn</strong> einsehbar.<br />

Auch der Einsatz der Feuerwehren bei Unwetterschäden, z. B. Überflutung<br />

von Kellern durch Starkregen mit nachfolgenden Überschwemmungen und<br />

Rückstau in der Kanalisation ist kostenpflichtig.<br />

Vieles deutet darauf hin, dass sich aufgrund der Klimaänderung sowohl<br />

die zeitliche Verteilung als auch die Intensität der Niederschläge verändert.<br />

Speziell Starkregen macht inzwischen rund 50 % der Überschwemmungsschäden<br />

aus. Dies betrifft nicht mehr nur Hochwassergebiete. Es kann jeden<br />

treffen, auch wenn kein Fluss in der Nähe ist.<br />

Nach der geltenden Rechtsprechung ist eine Kommune nicht verpflichtet,<br />

Maßnahmen gegen wild abfließendes Oberflächenwasser aus Feld und Flur<br />

zum Schutz von Privatgrundstücken zu ergreifen. Hierbei handelt es sich<br />

grundsätzlich um das alleinige Risiko der jeweiligen Anlieger.<br />

Auch gegen Rückstau aus dem Abwassernetz haben sich die Hauseigentümer<br />

mit entsprechenden Rückstausicherungen zu schützen. Ein entsprechendes<br />

Merkblatt ist im Bauamt, Zi. Nr. E.01, erhältlich.<br />

Es ist auch ratsam, in die bestehende Wohngebäude- und Hausratversicherung<br />

eine Elementarversicherung mit einzuschließen.<br />

Ob ein Haus, eine Wohnung oder der Hausrat gegen Elementarschäden versicherbar<br />

ist, hängt von der geographischen Lage des Gebäudes ab. Hierzu<br />

setzen die Versicherungen deutschlandweit ein Zonierungssystem (ZÜRS) ein,<br />

bei dem die Gebäude je nach Überschwemmungsrisiko bestimmten Gefahrenzonen<br />

zugeordnet werden.<br />

Für ein Einfamilienhaus (ca. 130 qm) in der niedrigsten Gefahrenzone (1)<br />

kostet eine Versicherung gegen Elementarschäden für das Gebäude und den<br />

Hausrat pro Jahr ca. 90 Euro. 87 % der Gebäude in Deutschland befinden<br />

sich in dieser Zone, auch die von <strong>Heilsbronn</strong> und den umliegenden Ortsteilen.<br />

Bitte setzen Sie sich mit Ihrer Versicherung in Verbindung und lassen Sie sich<br />

zu diesem Thema, auch über die genaue Kostenhöhe, individuell beraten.<br />

Tiefbauarbeiten in der Innenstadt / Hauptstraße<br />

Baustellen-Los – Ziehung der Gewinner<br />

Alle Kunden erhalten bei ihrem Einkauf in den nachfolgend genannten, teilnehmenden<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Innenstadtgeschäften ein Baustellen-Los.<br />

Mit diesem Los haben Sie die Chance, jeden Monat einen von sieben<br />

Einkaufsgutscheinen im Wert von 50 € zu gewinnen. Jeden ersten Donnerstag<br />

im Monat erfolgt die Ziehung der Gewinnnummern, nicht gezogene Lose<br />

verbleiben in der Los-Trommel. Lose deshalb bitte bis zum Schluss<br />

aufheben und jeden Monat mit der Ziehung vergleichen!<br />

Gewinner der vierten Ziehung im März <strong>2018</strong>:<br />

Los-Nummern: 104220, 508437, 100421, 501517, 601533, 602358, 401199<br />

Abholung der Gutscheine: Buchhandlung am Münster, Abteigasse 3<br />

Gewinner der fünften Ziehung im April <strong>2018</strong>:<br />

Los-Nummern: 501285, 200929, <strong>2018</strong>84,<br />

408896, 100475, 505865, 105955<br />

Abholung der Gutscheine: Fotostudio Lichtblick, Hauptstraße 10<br />

Tiefbauarbeiten in der Innenstadt /<br />

Hauptstraße<br />

Geschäfte in der Innenstadt auch während der<br />

aktuellen Sperrung erreichbar!<br />

Aus Gründen der Verkehrssicherheit musste<br />

bereits jetzt während der Bauarbeiten die<br />

Durchfahrt im Bereich der Baustelle –<br />

aktuell auf Höhe Einfahrt Lindenplatz bis zur<br />

Sparkasse – gesperrt werden.<br />

Die Zufahrt zum Lindenplatz ist<br />

über das „Obere Tor“ möglich. Die<br />

Geschäfte der Innenstadt, unter<br />

anderem das Schreibwarengeschäft<br />

Pauly sowie die Pfarrgasse sind über<br />

das „Untere Tor“ zu erreichen.<br />

Baustelle<br />

Innenstadt?!<br />

NA UND!<br />

Alles bleibt<br />

erreichbar!<br />

Gewinner der sechsten Ziehung im Mai <strong>2018</strong>:<br />

Los-Nummern: 108471, 604926, 502141, 108472, 200006, 405244, 607834<br />

Abholung der Gutscheine: Optik am Lindenplatz, Lindenplatz 3<br />

Gewinner der sechsten Ziehung im Juni <strong>2018</strong>:<br />

Los-Nummern: 108912, 200039, 500577, 203639, 602958, 207773, 106416<br />

Abholung der Gutscheine: Fernseh Zimmermann, Spitalgasse 1, 91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

Aktuelle Informationen zur Baustelle,<br />

zum Baustellen-Los, die Gewinnnummern je Monat, in welchem Geschäft Sie<br />

die Gewinngutscheine abholen können und eine Liste der teilnehmenden<br />

Geschäfte bekommen Sie auf der Homepage www.heilsbronn-baut-um.de.<br />

6<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt • JULI <strong>2018</strong><br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 6 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:19


!<br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 7 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:19


Grußwort zum Stadtfest <strong>2018</strong><br />

Liebe Bürgerinnen und Bürger,<br />

liebe Gäste,<br />

Samstag, 16. <strong>Juli</strong><br />

ich grüße Sie ganz herzlich zu unserem 18. Stadtfest und heiße Sie dazu vom<br />

13.-15.07.<strong>2018</strong> herzlich willkommen in <strong>Heilsbronn</strong>.<br />

Sonntag, 17. <strong>Juli</strong><br />

Ein attraktives Programm wurde zusammengestellt, damit alle Generationen<br />

in fröhlicher Runde in unserer schönen Münsterstadt feiern können.<br />

Traditionsgemäß werde ich am Freitag, den 13. <strong>Juli</strong> <strong>2018</strong>, unter musikalischer<br />

Begleitung unserer Stadtkapelle <strong>Heilsbronn</strong> auf der Bühne am Marktplatz das<br />

Stadtfest eröffnen.<br />

Durch ein reichhaltiges kulinarisches Angebot ist an diesem Festwochenende<br />

bestens für Sie gesorgt. Bei Musik und abwechslungsreichen Darbietungen<br />

sind Sie herzlich eingeladen, unterhaltsame und angenehme Stunden<br />

mit Familie und Freunden auf unserem schönen Stadtfest zu verbringen.<br />

Genießen Sie die besondere Atmosphäre hier in <strong>Heilsbronn</strong>!<br />

14.00 – 18.00 Uhr Öffnung des stadtgeschichtlichen Museums<br />

„Vom Kloster zur Stadt“<br />

14.00 – 17.00 Uhr Die Evangelische Kirchengemeinde bietet Gelegenheit<br />

zum Kaffeetrinken im Refektoriumsgarten (Café Kreuzgang)<br />

Buntes Treiben in der Altstadt<br />

ca. 15.00 Uhr Oldtimer-Autokorso des Mercedes-Benz SL-Club Pagode e.V.<br />

Vom Oberen Tor, entlang der Hauptstraße bis Abteigasse<br />

16.00 – 22.00 Uhr Bürgerkönigschießen der Schützengesellschaft <strong>Heilsbronn</strong><br />

im ehemaligen Verwalterhaus am Marktplatz (Schmiede)<br />

19.00 – 24.00 Uhr „Würzbuam“ auf der Bühne am Marktplatz<br />

19.00 – 01.00 Uhr „Big Chili“<br />

auf der Bühne am Kammereckerplatz (Kulturverein <strong>Heilsbronn</strong>)<br />

10.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst am Marktplatz<br />

(bei schlechter Witterung im Münster)<br />

ab 11.00 Uhr Buntes Treiben in der Altstadt<br />

11.00 – 18.00 Uhr Bürgerkönigschießen der Schützengesellschaft <strong>Heilsbronn</strong><br />

im ehemaligen Verwalterhaus am Marktplatz (Schmiede)<br />

11.30 – 13.00 Uhr Frühschoppen mit den <strong>Heilsbronn</strong>er Musikanten<br />

auf der Bühne am Marktplatz<br />

13.00 – 17.00 Uhr Verkaufsoffener Sonntag<br />

13.30 Uhr Münsterführung<br />

13.00 – 18.00 Uhr Paddeln am Klosterweiher des Turnvereins <strong>Heilsbronn</strong><br />

14.00 Uhr Puppenbühne der Sparkasse <strong>Heilsbronn</strong><br />

am Lindenplatz mit dem Stück: „Der Räuber Hotzenplotz“<br />

14.00 – 16.00 Uhr Öffnung des stadtgeschichtlichen Museums<br />

„Vom Kloster zur Stadt“<br />

Der beliebte Künstlermarkt im<br />

Konventsaal lädt zum Flanieren,<br />

Entdecken und Kaufen ein. Viele<br />

Kunsthandwerker präsentieren Ihnen<br />

dabei ihre handgefertigten Waren.<br />

14.00 – 14.45 Uhr Big Band der Musikschule <strong>Heilsbronn</strong> auf der Bühne am Marktplatz<br />

15.00 – 16.00 Uhr Sinfonisches Blasorchester auf der Bühne am Marktplatz<br />

ab 13.30 Uhr Showblock des Turnvereins <strong>Heilsbronn</strong> am Lindenplatz<br />

16.00 Uhr Puppenbühne der Sparkasse <strong>Heilsbronn</strong><br />

am Lindenplatz mit dem Stück: „Der Räuber Hotzenplotz“<br />

17.00 – 23.00 Uhr „The Dixie Heartbreakers“<br />

auf der Bühne am Kammereckerplatz (Kulturverein <strong>Heilsbronn</strong>)<br />

18.00 – 18.30 Uhr Proklamation des Bürgerschützenkönigs mit Preisverleihung<br />

durch die Schützengesellschaft <strong>Heilsbronn</strong><br />

auf der Bühne am Marktplatz<br />

18.30 – 23.30 Uhr „The Moonlights“- Partystimmung auf der Bühne am Marktplatz<br />

21.00 Uhr „Münsterführung bei Kerzenlicht“ mit Jutta Gruber<br />

Allen Vereinen, Verbänden und Organisationen<br />

sowie allen Helferinnen<br />

und Helfern aus <strong>Heilsbronn</strong> danke ich<br />

herzlich für ihren großen Einsatz bei<br />

der Planung und Durchführung des<br />

Stadtfestes.<br />

FESTPROGRAMM<br />

Freitag, 15. <strong>Juli</strong><br />

14.00 – 18.00 Uhr Öffnung des stadtgeschichtlichen Museums<br />

„Vom Kloster zur Stadt“<br />

18.00 – 18.20 Uhr Musikalischer Umzug der Stadtkapelle <strong>Heilsbronn</strong><br />

vom Luitpolddenkmal zum Marktplatz<br />

und anschließendem Eröffnungskonzert<br />

18.20 Uhr Eröffnung durch Ersten Bürgermeister Jürgen Pfeiffer<br />

unter Mitwirkung der Stadtkapelle <strong>Heilsbronn</strong><br />

auf der Bühne am Marktplatz<br />

18.30 – 22.00 Uhr Bürgerkönigschießen der Schützengesellschaft Heilsbro<br />

im ehemaligen Verwalterhaus am Marktplatz (Schmiede)<br />

19.00 – 24.00 Uhr „Rohr Schbozn Express“<br />

auf der Bühne am Marktplatz<br />

19.00 – 01.00 Uhr „Saitenspinner“<br />

auf der Bühne am Kammereckerplatz (Kulturverein <strong>Heilsbronn</strong>)<br />

Den Standplan finden Sie auf den Innenseiten<br />

und das Programm für Samstag und Sonntag auf der Rückseite<br />

Unseren Gästen und Besuchern wünsche ich viel Freude und einen angenehmen<br />

Aufenthalt in unserer Münsterstadt <strong>Heilsbronn</strong>.<br />

Am Sonntag findet um 10.00 Uhr der traditionelle ökumenische Gottesdienst<br />

am Marktplatz statt.<br />

Ihr<br />

Dr. Jürgen Pfeiffer<br />

Erster Bürgermeister<br />

Paulys Schreib- und Spielwaren<br />

8<br />

Angebote<br />

zum<br />

Schulanfang<br />

bei uns vom 01.08<br />

bis 30.09.<br />

Schulliste<br />

einfach abgeben,<br />

faxen oder<br />

mailen<br />

Im August und<br />

September gibt es<br />

wieder unsere<br />

DANKESCHÖN-<br />

Gutscheine<br />

für Ihren<br />

Schuleinkauf<br />

Nutzen Sie unseren<br />

Packservice<br />

2 Std. später nur noch<br />

an der Kasse abholen<br />

Hauptstr. 4 · 91560 <strong>Heilsbronn</strong> · Tel.: 09872/ 937 36 · Fax: 09872/ 80 54 50 · eMail: paulys-heilsbronn@t-online.de<br />

Mo – Fr 7.00 – 18.00 Uhr durchgehend · Sa 8.00 – 13.00 Uhr<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt • JULI <strong>2018</strong><br />

Wir wünschen<br />

viel Spaß auf<br />

dem Stadtfest<br />

in <strong>Heilsbronn</strong>!<br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 8 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:20


Kulturverein <strong>Heilsbronn</strong><br />

Einladung zum <strong>Heilsbronn</strong>er Stadtfest<br />

Wie seit Jahren finden Sie uns mit unserer Bühne und dem Ausschank am Kammereckerplatz unterm Sternenhimmel. Herzlich willkommen!<br />

• Freitag, 13. <strong>Juli</strong> <strong>2018</strong> ab 19.00 Uhr BORDERLINE<br />

Die Weimarer Band „BORDERLINE“ spielt auf ihren Konzerten Welthits,<br />

Partykracher, Klassiker und Evergreens der letzten Jahrzehnte - so richtig zum<br />

Abtanzen.<br />

www.by-borderline.de<br />

• Samstag, 14. <strong>Juli</strong> <strong>2018</strong> ab 19.00 Uhr BIG CHILI<br />

Sie darf nicht fehlen: nicht nur wir freuen uns, dass „unsere“ <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Band auch heuer wieder mit dabei ist. Bei den letzten Stadtfesten waren sie<br />

die Attraktion und haben den Kammereckerplatz zum Kochen gebracht.<br />

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen auf unserem <strong>Heilsbronn</strong>er Stadtfest zu feiern.<br />

Petra Hinkl<br />

Zum Stadtfest ist unser<br />

Café von 13-17 Uhr für<br />

Sie geöffnet<br />

Mit Beratung ist ist<br />

Einkaufen mehr! mehr!<br />

NEU:<br />

Farbmischanlage<br />

l Vollwärmeschutz<br />

l Vollwärmeschutz<br />

fassadenrenoVIerung<br />

fassadenreInIgung mIt dampfstrahlgerät<br />

l fassadenrenoVIerung<br />

maler- und tapezIererarbeIten<br />

l fassadenreInIgung reIchhaltIges farben- mIt und dampfstrahlgerät<br />

tapetenlager<br />

l maler- Verlegen und sämtlIcher tapezIererarbeIten<br />

bodenbeläge<br />

l reIchhaltIges farbenlager<br />

l Verlegen sämtlIcher bodenbeläge<br />

Die neue Tapetenkollektion<br />

<strong>2018</strong>/19 liegt bei uns vor<br />

Telefon<br />

09872/2501<br />

Telefon<br />

09872/2501<br />

malerwerkstätte hermann ebert<br />

farbenhaus weiherstr. 7<br />

91560 heilsbronn<br />

Das Fachgeschäft malerwerkstätte<br />

mit dem persönlichen Service<br />

farbenhaus<br />

hermann ebert<br />

weiherstr. 7<br />

91560 heilsbronn<br />

Das Fachgeschäft mit dem persönlichen Service<br />

JULI <strong>2018</strong> • <strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt<br />

9<br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 9 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:21


F E S T P R O G R A M M<br />

Samstag, 16. <strong>Juli</strong><br />

Freitag, 13. <strong>Juli</strong><br />

14:00 – 16:00 Uhr Öffnung des stadtgeschichtlichen Museums<br />

„Vom Kloster zur Stadt“<br />

18:00 – 18:20 Uhr Musikalischer Umzug der Stadtkapelle <strong>Heilsbronn</strong><br />

vom Luitpolddenkmal zum Marktplatz und anschließendem Eröffnungskonzert<br />

18:20 Uhr Eröffnung durch Ersten Bürgermeister Jürgen Pfeiffer<br />

unter Mitwirkung der Stadtkapelle <strong>Heilsbronn</strong> auf der<br />

ab<br />

Bühne<br />

13.30 Uhr<br />

am Marktplatz<br />

18:30 – 22:00 Uhr Bürgerkönigschießen der Schützengesellschaft<br />

<strong>Heilsbronn</strong> im ehemaligen Verwalterhaus am Marktplatz (Schmiede)<br />

19:00 – 24:00 Uhr Champane<br />

auf der Bühne am Marktplatz<br />

19:00 – 01:00 Uhr Borderline<br />

auf der Bühne am Kammereckerplatz<br />

Sonntag, 17. <strong>Juli</strong><br />

Samstag, 14. <strong>Juli</strong><br />

14:00 – 16:00 Uhr Öffnung des stadtgeschichtlichen Museums<br />

„Vom Kloster zur Stadt“<br />

ab 15:00 Uhr Buntes Treiben in der Altstadt<br />

15:00 Uhr Stadtführung: Klosterklang –<br />

auf poetischen Pfaden durch das Klosterareal<br />

16:00 – 22:00 Uhr Bürgerkönigschießen der Schützengesellschaft<br />

<strong>Heilsbronn</strong> im ehemaligen Verwalterhaus am Marktplatz (Schmiede)<br />

19:00 – 24:00 Uhr „Würzbuam“ auf der Bühne am Marktplatz<br />

19:00 – 01:00 Uhr „Big Chili“ auf der Bühne am Kammereckerplatz<br />

14.00 – 18.00 Uhr Öffnung des stadtgeschichtlichen Museums<br />

„Vom Kloster zur Stadt“<br />

14.00 – 17.00 Uhr Die Evangelische Kirchengemeinde bietet Gelegenheit<br />

zum Kaffeetrinken im Refektoriumsgarten (Café Kreuzgang)<br />

Buntes Treiben in der Altstadt<br />

ca. 15.00 Uhr Oldtimer-Autokorso des Mercedes-Benz SL-Club Pagode e.V.<br />

Vom Oberen Tor, entlang der Hauptstraße bis Abteigasse<br />

16.00 – 22.00 Uhr Bürgerkönigschießen der Schützengesellschaft <strong>Heilsbronn</strong><br />

im ehemaligen Verwalterhaus am Marktplatz (Schmiede)<br />

19.00 – 24.00 Uhr „Würzbuam“ auf der Bühne am Marktplatz<br />

19.00 – 01.00 Uhr „Big Chili“<br />

auf der Bühne am Kammereckerplatz (Kulturverein <strong>Heilsbronn</strong>)<br />

10.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst am Marktplatz<br />

(bei schlechter Witterung im Münster)<br />

ab 11.00 Uhr Buntes Treiben in der Altstadt<br />

11.00 – 18.00 Uhr Bürgerkönigschießen der Schützengesellschaft <strong>Heilsbronn</strong><br />

im ehemaligen Verwalterhaus am Marktplatz (Schmiede)<br />

11.30 – 13.00 Uhr Frühschoppen mit den <strong>Heilsbronn</strong>er Musikanten<br />

auf der Bühne am Marktplatz<br />

13.00 – 17.00 Uhr Verkaufsoffener Sonntag<br />

13.30 Uhr Münsterführung<br />

13.00 – 18.00 Uhr Paddeln am Klosterweiher des Turnvereins <strong>Heilsbronn</strong><br />

14.00 Uhr Puppenbühne der Sparkasse <strong>Heilsbronn</strong><br />

am Lindenplatz mit dem Stück: „Der Räuber Hotzenplotz“<br />

14.00 – 16.00 Uhr Öffnung des stadtgeschichtlichen Museums<br />

„Vom Kloster zur Stadt“<br />

14.00 – 14.45 Uhr Big Band der Musikschule <strong>Heilsbronn</strong> auf der Bühne am Marktplatz<br />

15.00 – 16.00 Uhr Sinfonisches Blasorchester auf der Bühne am Marktplatz<br />

Showblock des Turnvereins <strong>Heilsbronn</strong> am Lindenplatz<br />

16.00 Uhr Puppenbühne der Sparkasse <strong>Heilsbronn</strong><br />

am Lindenplatz mit dem Stück: „Der Räuber Hotzenplotz“<br />

17.00 – 23.00 Uhr „The Dixie Heartbreakers“<br />

auf der Bühne am Kammereckerplatz (Kulturverein <strong>Heilsbronn</strong>)<br />

18.00 – 18.30 Uhr Proklamation des Bürgerschützenkönigs mit Preisverleihung<br />

durch die Schützengesellschaft <strong>Heilsbronn</strong><br />

auf der Bühne am Marktplatz<br />

18.30 – 23.30 Uhr „The Moonlights“- Partystimmung auf der Bühne am Marktplatz<br />

21.00 Uhr „Münsterführung bei Kerzenlicht“ mit Jutta Gruber<br />

FESTPROGRAMM<br />

14.00 – 18.00 Uhr Öffnung des stadtgeschichtlichen Museums<br />

„Vom Kloster zur Stadt“<br />

Sonntag, 15. <strong>Juli</strong><br />

10:00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst am Marktplatz<br />

(bei schlechter Witterung im Münster)<br />

11:00 – 18:00 Uhr Künstlermarkt im Konventsaal<br />

ab 11:00 Uhr Buntes Treiben in der Altstadt<br />

11:30 – 13:00 Uhr Frühschoppen mit den <strong>Heilsbronn</strong>er Musikanten<br />

auf der Bühne am Marktplatz<br />

19.00 – 24.00 Uhr „Rohr Schbozn Express“<br />

auf der Bühne am Marktplatz<br />

13:00 – 17:00 Uhr Verkaufsoffener Sonntag<br />

13:30 Uhr Münsterführung<br />

13:00 – 18:00 Uhr Paddeln am Klosterweiher des Turnvereins <strong>Heilsbronn</strong><br />

ab 14.00 Uhr Showblock des Turnvereins <strong>Heilsbronn</strong> am Lindenplatz<br />

14:00 Uhr Puppenbühne der Sparkasse <strong>Heilsbronn</strong><br />

am Lindenplatz mit dem Stück: „Neues vom Räuber Hotzenplotz“<br />

14:00 – 17:00 Uhr Café Kreuzgang im Evangelischen Gemeindezentrum<br />

14:00 – 16:00 Uhr Öffnung des stadtgeschichtlichen Museums<br />

„Vom Kloster zur Stadt“<br />

14:00 – 16:00 Uhr Musikalische Darbietungen der Stadtkapelle <strong>Heilsbronn</strong><br />

auf der Bühne am Marktplatz<br />

15:00 Uhr Stadtführung: Der 30-jährige Krieg in <strong>Heilsbronn</strong><br />

16:00 Uhr Puppenbühne der Sparkasse <strong>Heilsbronn</strong> am Lindenplatz<br />

mit dem Stück: „Kasperles neuer Freund“<br />

16:15 – 16:30 Uhr Proklamation des Bürgerschützenkönigs mit Preisverleihung<br />

durch die Schützengesellschaft <strong>Heilsbronn</strong> auf der Bühne am Marktplatz<br />

18:30 – 23:30 Uhr „The Moonlights“-<br />

Partystimmung auf der Bühne am Marktplatz<br />

Freitag, 15. <strong>Juli</strong><br />

18.00 – 18.20 Uhr Musikalischer Umzug der Stadtkapelle <strong>Heilsbronn</strong><br />

vom Luitpolddenkmal zum Marktplatz<br />

und anschließendem Eröffnungskonzert<br />

18.20 Uhr Eröffnung durch Ersten Bürgermeister Jürgen Pfeiffer<br />

unter Mitwirkung der Stadtkapelle <strong>Heilsbronn</strong><br />

auf der Bühne am Marktplatz<br />

18.30 – 22.00 Uhr Bürgerkönigschießen der Schützengesellschaft Heilsbro<br />

im ehemaligen Verwalterhaus am Marktplatz (Schmiede)<br />

19.00 – 01.00 Uhr „Saitenspinner“<br />

auf der Bühne am Kammereckerplatz (Kulturverein <strong>Heilsbronn</strong>)<br />

Den Standplan finden Sie auf den Innenseiten<br />

und das Programm für Samstag und Sonntag auf der Rückseite<br />

Änderungen vorbehalten!<br />

Krankenfahrten<br />

(z.B. Dialyse, Strahlen- u. Chemotherapie)<br />

Rollstuhl-Taxi<br />

Flughafen-Transfers<br />

10<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt • JULI <strong>2018</strong><br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 10 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:21


chwabach<br />

35<br />

STANDPLAN<br />

Lindenplatz<br />

34<br />

Turmstraße<br />

36<br />

33<br />

Rathaus<br />

Kammereckerplatz<br />

30<br />

29 28<br />

37<br />

Katharinenturm<br />

Spitalkapelle<br />

Spitalgasse<br />

Hauptstraße<br />

32<br />

31<br />

26<br />

27<br />

52<br />

1<br />

2<br />

40<br />

39<br />

38<br />

Hauptstraße<br />

Klosteramtsverwalterhaus<br />

3 4 5 6<br />

51<br />

50<br />

43<br />

49<br />

24<br />

25<br />

9<br />

Marktplatz<br />

48<br />

12<br />

47<br />

e<br />

46<br />

41<br />

45<br />

42<br />

23<br />

8<br />

44<br />

13<br />

7<br />

14<br />

20<br />

21<br />

22<br />

11<br />

Mü<br />

Pfarrgasse<br />

nsterplatz<br />

19<br />

Museum<br />

„Vom Kloster<br />

zur Stadt“<br />

10<br />

18<br />

Abteigasse<br />

15<br />

Refektorium<br />

17<br />

Münster<br />

16<br />

Kartenbasis: OpenStreetMap<br />

1 Heike’s Kaffeestübchen<br />

2 Heike’s Kaffeestübchen<br />

3 Radsportverein <strong>Heilsbronn</strong> –<br />

Getränkehütte und Imbissbude<br />

4 Bühne<br />

5 Gesangverein „Liederfreunde 1897“<br />

<strong>Heilsbronn</strong> – Weinlaube<br />

6 Schützengesellschaft 1856 <strong>Heilsbronn</strong> –<br />

Bürgerkönigschießen<br />

7 entfällt<br />

8 Schützengesellschaft 1856 <strong>Heilsbronn</strong> –<br />

Schankwagen, Grillbraten<br />

9 1. FC <strong>Heilsbronn</strong> – Schankwagen, Cocktailbar,<br />

Nürnberger Bratwürste<br />

10 Toilettenwagen<br />

11 Baustelle<br />

12 Baustelle<br />

13 Baustelle<br />

14 Fa. Eschenbacher - Kinderkarussell<br />

15 Evang. Kirchengemeinde – Café Kreuzgang<br />

16 entfällt<br />

17 Schachclub (Wiese Münsterplatz)<br />

18 Künstlermarkt am Konventsaal<br />

15.07.<strong>2018</strong><br />

19 Künstlermarkt im Konventsaal<br />

am 15.07.<strong>2018</strong><br />

20 Heimatverein <strong>Heilsbronn</strong> –<br />

Fotografie für Kinder, Verkauf von Boxbeuteln<br />

21 <strong>Heilsbronn</strong>er Musikanten – Getränke, Waffeln<br />

22 DITIB Türkisch Islamische Gemeinde<br />

<strong>Heilsbronn</strong> – türkische Spezialitäten<br />

23 TV <strong>Heilsbronn</strong> (Handballabteilung) –<br />

Getränke, Leberkässemmeln<br />

24 Bürgertreff – Freitag + Samstag Abend<br />

25 Bürgertreff – Sonntag Nachmittag<br />

26 »Les amis d´Objat« – Wein, Cidre,<br />

Knoblauchbaguettes, Crêpes<br />

27 Bündnis 90/Die Grünen<br />

28 Kulturverein <strong>Heilsbronn</strong> –<br />

Getränke, Musikdarbietungen<br />

29 Kulturverein <strong>Heilsbronn</strong> –<br />

Getränke, Musikdarbietungen<br />

30 Kulturverein <strong>Heilsbronn</strong> –<br />

Getränke, Musikdarbietungen<br />

31 <strong>Heilsbronn</strong>er Clubberer 2000 –<br />

Getränke, Bratwurstsemmeln, Glücksrad, Lose<br />

32 Catania – Döner<br />

33 Toilettenwagen<br />

34 Sparkasse <strong>Heilsbronn</strong> (Puppenbühne)<br />

35 TV <strong>Heilsbronn</strong> – Ropeskipping, Teeny Dance,<br />

Zumba, Rollenrutsche, Hüpfburg,<br />

alkoholfreie Cocktails am Lindenplatz /<br />

Paddeln am Klosterweiher<br />

36 entfällt<br />

37 entfällt<br />

38 Klästerer Kerwabuum u. -madli e.V. –<br />

alkoholische Getränke, Cocktails<br />

39 BRK, Bereitschaft <strong>Heilsbronn</strong> – Barbetrieb,<br />

sanitätsdienstliche Absicherung<br />

40 ChorHarmonie Gottmannsdorf –<br />

Kaffeewagen<br />

41 Gesangverein Liedertafel Bürglein –<br />

Schank- und Imbisswagen<br />

42 SPD Ortsverein<br />

43 entfällt<br />

44 Schachclub<br />

45 Arbeiterwohlfahrt <strong>Heilsbronn</strong> –<br />

Getränke, Kaffee, Kuchen, Äbirnchips<br />

46 Arbeiterwohlfahrt <strong>Heilsbronn</strong> (Teilfläche)<br />

47 Kulturamt Infobude<br />

48 TSC Weißenbronn – Getränke, Speisen<br />

49 CampingFreunde <strong>Heilsbronn</strong> –<br />

Getränke, Bowle, Hot Dog<br />

50 Hupf - Huf & Pfote <strong>Heilsbronn</strong> –<br />

Barussell, Getränke<br />

51 Junge Union <strong>Heilsbronn</strong> – Schankwagen<br />

mit Cocktailbar<br />

52 Freiwillige Feuerwehr <strong>Heilsbronn</strong> –<br />

Getränke, Speisen<br />

Frische<br />

Sonntagsbrötchen<br />

auch zum Mitnehmen!<br />

Wann:<br />

Di. + Mi. 7.30 Uhr – 18 Uhr<br />

Do. 7.30 Uhr – 22 Uhr<br />

Fr. 7.30 Uhr – 18 Uhr<br />

Sa. - So. 8.00 Uhr – 18 Uhr<br />

Feiertage 8.00 Uhr – 18 Uhr<br />

Wo:<br />

Marktplatz 3<br />

91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

Tel: 09872 9760603<br />

JULI <strong>2018</strong> • <strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt<br />

11<br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 11 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:22


Zufahrt zur Innenstadt<br />

Zusätzlicher Schutz des Stadtfestes<br />

durch technische Anlagen und<br />

Security an den Einfahrtsbereichen<br />

Zum Schutz des Stadtfestbetriebes<br />

wird, wie jedes Jahr, auch heuer<br />

wieder während des Stadtfestes in<br />

<strong>Heilsbronn</strong>, beginnend ab Mittwoch,<br />

11.07.<strong>2018</strong>, bis Dienstag, 17.07.<strong>2018</strong>,<br />

der Verkehr durch die Innenstadt<br />

gesperrt oder beschränkt.<br />

Die Durchfahrtsverbote werden entsprechend<br />

ausgeschildert. Die genauen<br />

Zeiten und der Geltungsbereich ergeben<br />

sich aus der nachfolgenden Tabelle und<br />

grafischen Darstellung.<br />

Aus der allgemeinen Sicherheitslage<br />

ergibt sich für die Veranstaltungen in<br />

<strong>Heilsbronn</strong>, dass die Zufahrten auch<br />

technisch bzw. personell mit Security<br />

geschützt werden.<br />

Das bedeutet, dass das Verbot zur<br />

Durchfahrt auch für die Anwohner der<br />

Samstag, 16. <strong>Juli</strong><br />

Innenstadt und den Anlieferverkehr gilt. Es dürfen zu den Kernzeiten des Stadtfestes<br />

keine Fahrzeuge mehr in die Innenstadt fahren, dafür wurden die Zeiten,<br />

in denen Anliegerverkehr möglich ist, deutlich ausgeweitet.<br />

14.00 – 18.00 Uhr Öffnung des stadtgeschichtlichen Museums<br />

„Vom Kloster zur Stadt“<br />

14.00 – 17.00 Uhr Die Evangelische Kirchengemeinde bietet Gelegenheit<br />

zum Kaffeetrinken im Refektoriumsgarten (Café Kreuzgang)<br />

Buntes Treiben in der Altstadt<br />

ca. 15.00 Uhr Oldtimer-Autokorso des Mercedes-Benz SL-Club Pagode e.V.<br />

Vom Oberen Tor, entlang der Hauptstraße bis Abteigasse<br />

16.00 – 22.00 Uhr Bürgerkönigschießen der Schützengesellschaft <strong>Heilsbronn</strong><br />

im ehemaligen Verwalterhaus am Marktplatz (Schmiede)<br />

19.00 – 24.00 Uhr „Würzbuam“ auf der Bühne am Marktplatz<br />

19.00 – 01.00 Uhr „Big Chili“<br />

auf der Bühne am Kammereckerplatz (Kulturverein <strong>Heilsbronn</strong>)<br />

10.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst am Marktplatz<br />

(bei schlechter Witterung im Münster)<br />

ab 11.00 Uhr Buntes Treiben in der Altstadt<br />

Auflistung der Zeiten im für ehemaligen verkehrsrechtliche Verwalterhaus am Marktplatz Anordnungen<br />

(Schmiede)<br />

Tag Datum Uhrzeit Tag auf der Bühne am Datum Marktplatz Uhrzeit Sperrung Anordnung Bem.<br />

Mittwoch 11.07.<strong>2018</strong>13.30 15.00 Uhr Freitag Münsterführung13.07.<strong>2018</strong> 16.00 Katharinenturm<br />

13.00 – 18.00 Uhr Paddeln am Klosterweiher des Turnvereins <strong>Heilsbronn</strong> bis Unteres Tor<br />

Freitag 13.07.<strong>2018</strong>14.00 – 16.00 Uhr Samstag Öffnung des stadtgeschichtlichen 14.07.<strong>2018</strong> Museums 6.00 Katharinenturm<br />

„Vom Kloster zur Stadt“<br />

bis Unteres Tor<br />

Samstag 14.07.<strong>2018</strong> 6.00 Samstag 14.07.<strong>2018</strong> 14.00 Katharinenturm<br />

ab 13.30 Uhr Showblock des Turnvereins <strong>Heilsbronn</strong> am Lindenplatz<br />

bis Unteres Tor<br />

Sonntag, 17. <strong>Juli</strong><br />

11.00 – 18.00 Uhr Bürgerkönigschießen der Schützengesellschaft <strong>Heilsbronn</strong><br />

11.30 – 13.00 Uhr Frühschoppen mit den <strong>Heilsbronn</strong>er Musikanten<br />

13.00 – 17.00 Uhr Verkaufsoffener Sonntag<br />

14.00 Uhr Puppenbühne der Sparkasse <strong>Heilsbronn</strong><br />

am Lindenplatz mit dem Stück: „Der Räuber Hotzenplotz“<br />

14.00 – 14.45 Uhr Big Band der Musikschule <strong>Heilsbronn</strong> auf der Bühne am Marktplatz<br />

15.00 – 16.00 Uhr Sinfonisches Blasorchester auf der Bühne am Marktplatz<br />

16.00 Uhr Puppenbühne der Sparkasse <strong>Heilsbronn</strong><br />

am Lindenplatz mit dem Stück: „Der Räuber Hotzenplotz“<br />

17.00 – 23.00 Uhr „The Dixie Heartbreakers“<br />

Samstag 14.07.<strong>2018</strong> 14.00 Sonntag<br />

auf der Bühne am<br />

15.07.<strong>2018</strong><br />

Kammereckerplatz (Kulturverein<br />

6.00<br />

<strong>Heilsbronn</strong>)<br />

Katharinenturm<br />

bis Unteres Tor<br />

Anlieger frei<br />

Anlieger frei<br />

Vollsperrung<br />

Aufbau<br />

Anliegerverkehr,<br />

Geschäfte<br />

Stadtfestbetrieb<br />

Den Standplan finden Sie auf den Innenseiten<br />

Sonntag 15.07.<strong>2018</strong>18.30 6.00 – 23.30 Uhr Sonntag „The Moonlights“- 15.07.<strong>2018</strong> Partystimmung auf 9.00 der Bühne am Marktplatz Katharinenturm Anlieger frei Anliegerverkehr,<br />

und das Programm für Samstag und Sonntag auf der Rückseite.<br />

bis Unteres Tor<br />

Geschäfte<br />

Sonntag 15.07.<strong>2018</strong> 9.00 Montag 16.07.<strong>2018</strong> 6.00 Katharinenturm<br />

bis Unteres Tor<br />

Montag 16.07.<strong>2018</strong> 6.00 Dienstag 17.07.<strong>2018</strong> 7.00 Katharinenturm<br />

bis Unteres Tor<br />

Bei uns bekommen Sie<br />

Beratung und Versorgung<br />

vom Meisterbetrieb<br />

18.00 – 18.30 Uhr Proklamation des Bürgerschützenkönigs mit Preisverleihung<br />

durch die Schützengesellschaft <strong>Heilsbronn</strong><br />

auf der Bühne am Marktplatz<br />

21.00 Uhr „Münsterführung bei Kerzenlicht“ mit Jutta Gruber<br />

FESTPROGRAMM<br />

Freitag, 15. <strong>Juli</strong><br />

14.00 – 18.00 Uhr Öffnung des stadtgeschichtlichen Museums<br />

„Vom Kloster zur Stadt“<br />

18.00 – 18.20 Uhr Musikalischer Umzug der Stadtkapelle <strong>Heilsbronn</strong><br />

vom Luitpolddenkmal zum Marktplatz<br />

und anschließendem Eröffnungskonzert<br />

18.20 Uhr Eröffnung durch Ersten Bürgermeister Jürgen Pfeiffer<br />

Vollsperrungunter Stadtfestbetrieb<br />

Mitwirkung der Stadtkapelle <strong>Heilsbronn</strong><br />

auf der Bühne am Marktplatz<br />

18.30 – 22.00 Uhr Bürgerkönigschießen der Schützengesellschaft <strong>Heilsbronn</strong><br />

im ehemaligen Verwalterhaus am Marktplatz (Schmiede)<br />

19.00 – 24.00 Uhr „Rohr Schbozn Express“<br />

auf der Bühne am Marktplatz<br />

19.00 – 01.00 Uhr „Saitenspinner“<br />

auf der Bühne am Kammereckerplatz (Kulturverein <strong>Heilsbronn</strong>)<br />

Vollsperrung<br />

Anlieger frei<br />

Stadtfestbetrieb<br />

Abbau<br />

Ausnahmen hiervon sind bei der Stadtverwaltung mit Begründung zu beantragen.<br />

Wir bitten um Ihre Unterstützung, dass die Sicherheit des Stadtfestes gelingt.<br />

Für Rückfragen steht Herr Christ (09872/806-23) zur Verfügung.<br />

Wie gewohnt finden Sie bei uns<br />

im Sortiment Hilfsmittel wie z.B.<br />

• Rollstühle; jeglicher Art<br />

• Rollatoren in versch. Ausführungen<br />

• elektrisch verstellbare Betten<br />

• Anti-Dekubitus Hilfsmittel<br />

• Alltagshilfen<br />

Außerdem erhalten Sie<br />

auch bei uns:<br />

• Kompressionsstrümpfe (ohne Aufpreis)<br />

• Schuheinlagen<br />

• Bandagen<br />

• Orthesen<br />

Bahnhofstraße 28, 91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

Telefon: 09872 / 8700<br />

Öffnungszeiten:<br />

Montag - Freitag:<br />

8.00 - 12.00 Uhr und 12.45 - 16.30 Uhr<br />

Vereinbaren Sie telefonisch einen<br />

Termin oder kommen Sie einfach bei<br />

uns im Geschäft vorbei, um Ihre ganz<br />

individuelle Beratung zu erhalten.<br />

12<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt • JULI <strong>2018</strong><br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 12 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:22


Regionaler Autoverwerter verwertet 7500. Fahrzeug<br />

Firma Eger Autoverwertung aus <strong>Heilsbronn</strong> berichtet stolz das 7500. Fahrzeug<br />

im Mai <strong>2018</strong> verwertet zu haben. Seit 1999 wird die Firma Eger Autoverwertung<br />

gemäß §5 Abs. 3 der Altfahrzeugverordnung zertifiziert und darf<br />

sich zertifizierter Demontagebetrieb nennen. Durch die Zertifizierung ist es<br />

dem Demontagebetrieb möglich einen Verwertungsnachweis zu erstellen, der<br />

die ordnungsgemäße Verwertung des Fahrzeugs bestätigt.<br />

Geschäftsführerin Andrea Eger überreichte Herrn Schwab aus Markttriebendorf<br />

den Verwertungsnachweis mit der Nummer 7500 für seinen Opel Corsa<br />

Baujahr 1997 und gratulierte ihm recht herzlich.<br />

EIN<br />

SÄGENREICHES<br />

HIER WIRD AUCH<br />

WEIHNACHTSFEST.<br />

AM PREIS GESÄGT.<br />

199,00 €<br />

UVP des Herstellers:<br />

239,00 €<br />

1.399,- €<br />

Starke Leistung: STIHL Motorsäge MS 181.<br />

• Die Sehr STIHL gut zum Benzin-Motorsäge Brennholzsägen und MS Bauen 170-D:<br />

mit Holz<br />

<br />

• Gut zum Fällen von Bäumen bis 30 cm<br />

<br />

Durchmesser<br />

<br />

• Sehr vibrationsarm, mit umfangreicher<br />

<br />

Ausstattung<br />

Wir beraten Sie gern!<br />

<br />

JULI <strong>2018</strong> • <strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt<br />

13<br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 13 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:24


Aus den Ortsteilen<br />

FFW Bonnhof<br />

Kettensägen-Lehrgang für die Feuerwehr Bonnhof!<br />

Ob in der Feuerwehr, THW, Forstwirtschaft oder am Bau im Landschafts-<br />

und Gartenbau: Die Arbeit mit Kettensäge beinhaltet ein<br />

nicht unerhebliches Gefahrenpotenzial. Diese Gefahr verstärkt sich im<br />

Einsatz, der meist bei schlechtem Wetter und Dunkelheit erfolgt.<br />

Um Unfälle und Gesundheitsschäden zu vermeiden, ist es wichtig, im Führen<br />

der Kettensäge geschult zu sein und um die Gefahren Bescheid zu wissen, die<br />

nicht nur von der Hobelzahnkette ausgehen, sondern meist im Umfeld zu finden<br />

sind. Des Weiteren darf nur Fachpersonal für Arbeiten mit der Motorsäge eingesetzt<br />

werden, welches persönlich und fachlich für diese Tätigkeit geeignet ist.<br />

Diese Kettensägen-Kurse sind daher absolut notwendig, wenn es darum geht,<br />

sich auf den Einsatz bei Dunkelheit, Sturm und forstwirtschaftliche Arbeiten<br />

vorzubereiten. Die zehn Teilnehmer der FFW Bonnhof wurden an vier Praxistagen<br />

in kleinen Gruppen sehr praxisorientiert geschult. Eine eigens gegründete<br />

WhatsApp-Gruppe sorgte für Transparenz und bezog alle Teilnehmer mit<br />

in den Praxisverlauf der anderen Gruppen ein.<br />

In diesem Kurs lernten die Teilnehmer das sachgerechte Bedienen der Motorkettensäge:<br />

Von Aufbau und Funktion der Schneidgarnitur über das Schärfen<br />

der Sägeketten bis hin zur praktischen Schnittführung, Erfahrungen im praxisorientierten<br />

und fundierten Lehrgang und alles zur sicheren Handhabung der<br />

Kettensäge. Ebenso wird unter Zuhilfenahme von modernsten Lehrmethoden<br />

einsatztaktisches Vorgehen in kritischen Situationen sowie die rechtliche<br />

Handhabe im Feuerwehrdienst erörtert. Bestandteil ist z. B. auch ein Rollenspiel,<br />

in dem ein Notruf mit Lotsen zur Koordination der Rettungskräfte am<br />

Sammelplatz geübt wird. Zielsetzung ist es, dass alle Teilnehmer ein größtmögliches<br />

Maß an Wissen und Sicherheit mitnehmen. In der Baumansprache<br />

werden Informationen zum Baum wie Baumart, Wurzelverlauf, Krankheiten,<br />

Totholz und vieles mehr vermittelt. Das Liegend- und Stehendentasten ist<br />

genauso Thema wie das Erkennen von Zug- und Druckspannung im Holz<br />

und dieses fachgerecht zu schneiden. Der Anspruch des Ausbilders Raimund<br />

Großberger ist es nicht nur, das Fachliche zu lehren, sondern alle Teilnehmer<br />

mit dem nötigen Selbstbewusstsein und Respekt auf die zukünftigen Herausforderungen<br />

vorzubereiten. Für die gute Stimmung im Lehrgang spricht auch<br />

die Anfrage einiger Teilnehmer nach weiteren Sonderstunden, was natürlich<br />

möglich war. Rundum war es eine gelungene Ausbildung!<br />

Klaus Schuldes, FFW Bonnhof<br />

Europahaus der Musik, <strong>Heilsbronn</strong><br />

Schüleraustausch der Grundschule der<br />

Deutsch-Tschechischen Verständigung in Prag<br />

und dem Europahaus der Musik <strong>Heilsbronn</strong><br />

In seinem 10. Jahr hat der Schüleraustausch mit Prag einen neuen Höhepunkt<br />

erlebt. 20 Kinder zwischen 9 und 13 Jahren fuhren auf Einladung der Grundschule<br />

der Deutsch-Tschechischen Verständigung vom 27. Mai bis 1. Juni<br />

nach Prag, um mit den Prager Kindern das Musical „Die Vorstadt-Krokodile“<br />

aufzuführen. Das Libretto nach dem Buch von Max von der Grün schrieb<br />

Marlene Klose, die Musik Christel Opp.<br />

Nach der etwas dramatischen Hinreise, bei der ein Reifen des DB-Busses<br />

platzte und die Passagiere zwang, drei Stunden auf einem Parkplatz auf<br />

einen Ersatzbus zu warten, lief alles nach Plan.<br />

In Prag wurden die Kinder von den Gastfamilien herzlich aufgenommen, sie<br />

führten die Kinder zu den Schönheiten der Stadt und – witterungsbedingt –<br />

in die Freibäder.<br />

In der Schule wurde täglich intensiv geprobt, zusammen mit Charly Hopp,<br />

Christel Opp und den Lehrerinnen der Schule. Ca. 300 Kinder aus Österreich,<br />

Berlin, Prag und <strong>Heilsbronn</strong> waren an dem Projekt beteiligt. Die beiden<br />

erfolgreichen Aufführungen am 31. Mai im vollbesetzten Teatro Minor in Prag<br />

belohnten die Geduld der Kinder.<br />

14<br />

vom 13. – 16. <strong>Juli</strong> <strong>2018</strong><br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt • JULI <strong>2018</strong><br />

und WM-Übertragungen!<br />

Trotzdem blieb genug Zeit für<br />

wunderbare gemeinsame Unternehmungen,<br />

ein Besuch im Prager<br />

Zoo, eine Bootsfahrt auf der Moldau<br />

und die Besteigung des Stadtturms,<br />

der eine weite Sicht über die ganze<br />

Stadt gewährt.<br />

Unterstützt wurde das Projekt vom<br />

Deutsch-Tschechischen Zukunftsfond,<br />

dem Erasmus-Programm und dem<br />

Europahaus der Musik <strong>Heilsbronn</strong>.<br />

Christel Opp<br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 14 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:24


Aus den Ortsteilen<br />

Freundeskreis “Les amis d’Objat”<br />

Partnerstadt und Umgebung per Motorrad und WoMo erkundet<br />

In der Burg Guédelon (Treigny)<br />

Vom 19. bis 27. Mai erkundeten 17 <strong>Heilsbronn</strong>er Bürgerinnen und Bürger<br />

mit Motorrädern und Wohnmobilen die frz. Partnerstadt Objat und deren<br />

Umgebung. Was die Gruppe zusammengebracht hatte, war teils die Lust<br />

am Motorradfahren, teils das Interesse, bestehende Bekanntschaften zu<br />

pflegen, teils aber auch das Interesse, die Partnerstadt erstmalig kennenzulernen.<br />

Während man für die vier Etappen unterwegs täglich neue<br />

Quartiere suchen musste, hatte man sich in Objat komfortable Ferienhäuschen<br />

(Chalets) vorgebucht, bzw. die Wohnmobilfahrer sich auf dem<br />

benachbarten WoMo-Stellplatz niedergelassen.<br />

Höhepunkte der Besichtigung waren im Burgund Bauarbeiten an der Burg<br />

Guédelon mit mittelalterlichen Werkzeugen und Gerätschaften, der Besuch<br />

der Massaker-Gedenkstätte Oradour sur Glane bei Limoges, die Erkundung<br />

der zweitbedeutendsten Sehenswürdigkeit Frankreichs, Rocamadour, eine in<br />

den Felsen gehauene und gebaute malerische Ortschaft sowie der Sonntagsmarkt<br />

und das Erbsenfest in Objat. Die Freunde vom Partnerschaftskomitee<br />

hatten zu einem Frühstück und einem kleinen Abendempfang geladen sowie<br />

uns zur und in der Gedenkstätte Oradour geführt.<br />

Abends saßen wir auf der Terrasse eines Chalets zusammen, ließen es uns bei<br />

Grillgut, frz. Käse und Rotwein sowie bei örtlichen Brot- und Pastetenspezialitäten<br />

gutgehen, konnte man doch<br />

die Geburtstage zweier Reiseteilnehmerinnen<br />

feiern.<br />

Im Garten der Freundschaft, Objat<br />

Während drei der neun Biker aus beruflichen Gründen schon am Freitag, 25.<br />

Mai, die Rückreise antraten, konnten die anderen Mitreisenden noch den<br />

eindrucksvollen Markt am Sonntag erleben, bevor man sich am Montag<br />

getrennt auf die Heimreise machte. Zwei Paare mit Motorrad nahmen<br />

den Weg über Grenoble, die Meeresalpen, den Genfer See und den Lago<br />

Maggiore als weitere Erlebnisse mit. Zwei weitere Biker und die Wohnmobilisten<br />

nahmen den direkten Weg nach Hause, wo man sich nach der<br />

glücklichen Rückkehr aller alsbald im Biergarten traf, um Reiseimpressionen<br />

auszutauschen und weiter zu feiern.<br />

Für mich als Senior der Reisegruppe war es ein sehr harmonisches Erlebnis,<br />

sowohl innerhalb der relativ frisch zusammengewürfelten Teilnehmer, als<br />

auch mit den Partnern in Objat: Jede(r) für sich hat einen wesentlichen<br />

Beitrag zur Reise geleistet, sei es durch Navigieren, Unterkünfte Suchen und<br />

Buchen, durch Einkäufe oder Gepäcktransporte, durch Versor-gungsbeiträge<br />

oder Sicherheitsvorschläge, durch gute Ideen und gute Laune. Hoch war die<br />

Disziplin in der Motorradgruppe, sicherlich auch der Grund dafür, dass alle<br />

wieder heil nach Hause gekommen sind. Sollten sich vielleicht auch nicht alle<br />

dem Freundeskreis „Les amis d’Objat“ anschließen – Lust auf die Partnerschaft<br />

hat die Reise auf jeden Fall gemacht.<br />

Peter Stemmer<br />

JULI <strong>2018</strong> • <strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt<br />

15<br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 15 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:26


Aus den Ortsteilen<br />

Markgraf-Georg-Friedrich-Realschule <strong>Heilsbronn</strong><br />

Beeindruckende Englisch- und Französischleistungen an der RS <strong>Heilsbronn</strong><br />

HEILSBRONN. Dass Spitzenleistungen in Fremdsprachen keineswegs<br />

nur eine Domäne der Gymnasien sein müssen, zeigen die Ergebnisse<br />

der international anerkannten Sprachtests PET und DELF, die an der<br />

Markgraf-Georg-Friedrich-Realschule <strong>Heilsbronn</strong> erzielt wurden.<br />

Diese Prüfungen werden von vielen Unternehmen als wertvolle<br />

Zusatzqualifikation anerkannt, sodass die Zertifikate den Realschülern<br />

zusätzliche Chancen auf dem Ausbildungsmarkt eröffnen.<br />

So haben in dem von der renommierten Cambridge University durchgeführten<br />

Preliminary English Test (PET) alle Schüler, die sich in der 9. Klasse<br />

freiwillig der Prüfung unterzogen, bestanden. Zwei Teilnehmer, Michael<br />

Bischoff und Susann Emmerling, konnten sich sogar über die Auszeichnung<br />

„Pass with Distinction“, der höchsten möglichen Auszeichnung im Test,<br />

zusammen mit der betreuenden Lehrkraft Frau Birgit Obermüller freuen.<br />

Aber auch die Leistungen im Fach Französisch sind beachtenswert. Das<br />

„Diplôme d‘études en langue française“ (DELF) des Institut Francais wird an der<br />

Realschule <strong>Heilsbronn</strong> auf zwei Niveaustufen angeboten. So standen im DELF<br />

A2 -Test für die Neuntklässler des Französisch-Zweigs das sichere Bewältigen<br />

von Alltagssituationen, Höflichkeitsformeln und die gebräuchlichsten Ausdrücke<br />

im Vordergrund. Von 100 möglichen Punkten haben dabei Hannah Kuchelbauer<br />

94 Punkte und Anna Ulsenheimer sogar herausragende 97,5 Punkte erreicht<br />

und so das international anerkannte Sprachdiplom mit Bravour bestanden.<br />

Für die zehnten Klassen ist durch eine Übereinkunft zwischen der Französischen<br />

Botschaft in Deutschland und dem Bayerischen Kultusministerium die<br />

Sprachprüfung in die Abschlussprüfung integriert. Zwar stehen die Ergebnisse<br />

noch aus, aber auch hier ist sich die Französischlehrkraft Alexandra Mather<br />

sicher, dass alle Teilnehmer sich zusätzlich zum Realschulabschluss über das<br />

Diplom DELF B1 freuen werden können.<br />

Anna Ulsenheimer und Hannah Kuchelbauer (v. l.) freuen sich über ihren Erfolg in der<br />

DELF-Prüfung.<br />

Oliver Roos<br />

roo@rs-heilsbronn.de<br />

„Hand in Hand für ein menschliches Deutschland“<br />

16<br />

Über 800 Menschen haben im April dieses Jahres in der Innenstadt<br />

von <strong>Heilsbronn</strong> eine Menschenkette der Sympathie gebildet. Die<br />

Sympathie galt einer syrischen Familie.<br />

Suzan und Mohamad Hasan leben mit ihren drei Kindern bereits seit 2014 in<br />

<strong>Heilsbronn</strong> und waren hier sehr gut integriert. Sie meisterten die Sprachkurse,<br />

die Kinder bewährten sich in der Schule; Mohamad half in der Nachbarschaft,<br />

Suzan wollte eine Ausbildung als Kindergärtnerin beginnen. Mohamad<br />

besorgte sich mehrfach Arbeit, erhielt aber keine Arbeitserlaubnis.<br />

Weil sie in Bulgarien unter Zwang Asyl beantragt hatten, sollten sie dorthin<br />

abgeschoben werden. Bulgarien war für sie Gefängnis, Hunger, Ausgeliefertsein<br />

– ein Trauma. Die aus Aleppo in Syrien geflüchtete Familie bat um<br />

Kirchenasyl, in dem sie sich nun seit über einem halben Jahr befindet. Mutter<br />

und beide Töchter sind in der evangelischen Gemeinde Bürglein untergebracht,<br />

Vater und Sohn in einem Raum der Kirchengemeinde <strong>Heilsbronn</strong>.<br />

Seither hat sich die Familie, so gut es geht, in ihren provisorischen Herbergen<br />

eingerichtet. Was besonders den Eltern am meisten zu schaffen macht, ist<br />

jedoch nicht die räumliche Enge ihrer Domizile. Vielmehr ist es die Ungewissheit,<br />

die an der Seele zerrt, das ständige hin- und hergerissen Sein zwischen<br />

Hoffen und Bangen, Mut und Resignation, Zuversicht und Zukunftsangst.<br />

Hinzu kommt die Trauer um Kriegsopfer in der Heimat und die Sorge um die<br />

zurückgebliebenen Verwandten aus dem zerbombten Aleppo, die in einem<br />

Lager leben.<br />

Für die Mutter, Suzan, besteht der Tagesablauf v. a. im Zubereiten des Essens<br />

und der Beschäftigung mit den Kindern. Sie ist froh, dass die Monotonie ihres<br />

Kirchenasyl-Alltags durch tägliche Besuche unterbrochen wird: Mitglieder des<br />

Asylunterstützerkreises und der Gemeinde, Pfarrerin und Asylsozialberaterin,<br />

Freunde der Familie, Eltern von Mitschülern der Mädchen, … – ein ganzes<br />

Netzwerk, versorgt mit Lebensmittel, organisiert medizinische Betreuung,<br />

klärt Anliegen und bespricht Probleme. Und immer wieder gibt es auch<br />

Zeiten, in denen man sich gemeinsam freut und gemeinsam lacht.<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt • JULI <strong>2018</strong><br />

Sämtliche Ausgaben für die Familie werden vom Asylunterstützerkreis mit Hilfe<br />

von Spenden aus der Bevölkerung gedeckt. Suzan und Mohamad Hasan sind<br />

dankbar für die vielfältige Unterstützung und freuen sich über jede Möglichkeit<br />

der Betätigung. So übernimmt Mohamad Hasan Mesnerarbeiten und kümmert<br />

sich um den Garten am <strong>Heilsbronn</strong>er Gemeindezentrum. Auch der Gemeindegarten<br />

in Bürglein konnte rekultiviert werden – inzwischen gedeiht dort vom<br />

Radieschen bis zur Kürbispflanze ein üppiges Gemüseangebot.<br />

Die Kinder Ariana, Roliana und Ali besuchen die Grundschule in Bürglein bzw.<br />

die Realschule in <strong>Heilsbronn</strong>. Sie haben einen großen Freundeskreis und dürfen<br />

sich – im Gegensatz zu den Eltern – frei bewegen. Doch Schulanmeldung, das<br />

Besorgen von Kleidung, ein Kino- oder Arztbesuch – all die Dinge also, für die<br />

in einem normalen Leben die Eltern zuständig sind – müssen von den Helfern<br />

übernommen werden.<br />

Es bleibt die Frage, warum integrierte, sprachkundige, arbeitswillige<br />

Menschen aus unserem reichen Land in arme Länder oder in erneute<br />

Gefahren abgeschoben werden müssen. Versuche, die Anerkennung der<br />

Familie als Flüchtlinge in Deutschland über den politischen Weg oder über<br />

ein Gnadengesuch zu erreichen, hatten bisher keinen Erfolg. Offen ist der<br />

Antrag, eine „rechtliche Neubewertung des Falls“ zu erwirken. Die traumatischen<br />

Erlebnisse in Bulgarien, die Angst, in Obdachlosigkeit oder erneut in<br />

Gefängnisaufenthalt zu landen deprimieren die Familie sehr. Die Gefahr einer<br />

Retraumatisierung wäre durch einen Aufenthalt in unserem Land gebannt.<br />

Und wir sind uns mit vielen anderen Menschen sicher, dass die Familie einen<br />

überaus konstruktiven Beitrag zu unserer Gesellschaft leisten wird.<br />

Carolin Gläser, für den Asylunterstützerkreis <strong>Heilsbronn</strong>,<br />

Kontakt und Infos: Karl-Heinz Klose, Tel. 09872-7082 oder Gabi Schaaf,<br />

Tel. 09872-956556 – www.asyl-unterstuetzerkreis-heilsbronn.de<br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 16 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:27


Aus den Ortsteilen<br />

Lauf dich fit<br />

Endlich konnte die Lauf-Challenge im Rahmen<br />

des Lauf-dich-fit Projekts dann doch noch<br />

stattfinden. Aufgrund des unsicheren Wetters<br />

war der Termin schon einmal verschoben<br />

worden. Für die Mittelschule war es dann am<br />

07.06. schließlich soweit. Bei günstigem Wetter,<br />

anfangs war es noch bedeckt, startete die erste<br />

Gruppe, etwa eine halbe Stunde später ging die<br />

zweite Gruppe an den Start. Die motivierten<br />

Schüler hielten durch, solange es ging. Bei einer<br />

mitreißenden Stimmung gab jeder sein Bestes<br />

und so wurde ein prima Gesamtergebnis erzielt.<br />

52 Schüler von den 125 Schülern schafften die<br />

30 Minuten, ein paar sehr Durchtrainierte liefen<br />

sogar noch weiter. Der Lauf wurde dann bei 42<br />

Minuten beendet, aber so manch einer wäre<br />

immer noch weitergelaufen. Weitere 27 Schüler<br />

hielten immerhin 15 Minuten durch.<br />

Die Grundschüler gingen einen Tag später in<br />

Großhaslach im Rahmen des Schulfestes an den Start. Bei ebenfalls günstigem<br />

Wetter, toller Stimmung und vielen begeisterten Zuschauern gaben<br />

die Kinder alles. Angefeuert von Eltern, Lehrern und weiteren Gästen lief ein<br />

bunter, fröhlicher „Haufen“ gut gelaunt los und jeder versuchte, solange es<br />

ging, durchzuhalten.<br />

Auch hier wurde ein absolut beachtliches Ergebnis erzielt: Von den 169<br />

Kindern haben 25 die 30 Minuten und 126 die 15 Minuten geschafft.<br />

Glückwunsch an alle Teilnehmer und Gratulation zu einem phantastischen Ergebnis!<br />

Unsere Kinder, sowohl die kleinen als auch die großen, haben eindrucksvoll<br />

bewiesen, dass sie sich gerne bewegen, Spaß am Laufen haben und großen<br />

Ehrgeiz entwickeln können (hiermit wurde wohl gerade so manches Vorurteil<br />

widerlegt). Wir haben allen Grund, stolz auf unsere Schüler zu sein!<br />

Vielen Dank an alle Helfer und die Sponsoren (Herr Bürgermeister Egerer,<br />

Herr Bürgermeister Dr. Pfeiffer und der Förderverein), ohne die solch ein<br />

Event nicht möglich gewesen wäre.<br />

Fassadenrenovierungen – Malerarbeiten<br />

Bodenbelagsarbeiten<br />

(Kork, Laminat, Parkett, Teppich, Cv-Beläge)<br />

Gardinen nach Maß<br />

Mit Vollwärmeschutz Polsterarbeiten<br />

Energie und<br />

Sonnenschutz<br />

Geld sparen<br />

(Rollos, Jalousien, Markisen)<br />

Mit Vollwärmeschutz<br />

Energie und<br />

Geld sparen<br />

Ansbacher Straße 21a . 91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

Telefon 09872/1253 . Telefax 09872/8417<br />

Web: www.farben-dommel.de<br />

Email: info@farben-dommel.de<br />

www.moser-erdbau.de<br />

• Frühkartoffeln aus eigenem Anbau<br />

• Freilandeier<br />

• Dosenwurst und geräucherte Bratwürste unserer<br />

Schweine aus unserem<br />

Automaten<br />

kleine Heu- und Strohballen<br />

ab Hof , Ketteldorf 12 (nach Vereinbarung)<br />

Telefon: 0152/ 338 296 13<br />

Automat: Ansbacher Str. 22, 91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

JULI <strong>2018</strong> • <strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt<br />

17<br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 17 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:28


Aus den Ortsteilen<br />

Grundschule <strong>Heilsbronn</strong><br />

Unser Schulhund Finou<br />

Finou ist eine junge, schwarze Labrador-Hündin. Unsere Lehrerin Frau<br />

Hägele hat ganz viel mit ihr trainiert, damit sie zu uns in die Schule<br />

kommen darf. Jetzt ist sie unser Schulhund. Immer am Dienstag<br />

kommt Finou zu uns in die Klasse 2b.<br />

Während Frau Hägele Finou aus dem Auto holt, warten wir ganz leise im<br />

Stuhlkreis. Es ist immer spannend, wenn wir die Hündin auf der Treppe hören.<br />

Im Klassenzimmer darf sie zuerst an unseren Händen schnuppern. Danach<br />

setzt sie sich auf ihre rote Decke. Anschließend begrüßen wir sie einzeln. Das<br />

geht so: Jeder der möchte, geht zu Finou hin und sagt: „Sitz!“ Wenn sie ruhig<br />

sitzt, darf sie bei „Nimm!“ das Leckerli aus der Hand nehmen. Hier macht die<br />

Finou immer brav mit, weil sie möglichst viel zu fressen bekommen möchte.<br />

Sie ist ein schlauer Hund, denn sie versteht die Kommandos ganz gut. Prima<br />

vorführen kann sie „Sitz!“ und „Platz!“ und „Gib Pfote!“. Wenn wir ihr ein<br />

Kommando geben, müssen wir deutlich sprechen.<br />

Finou ist auch ein Apportierhund. Das heißt, dass sie Bälle, Stöcke, Täschchen oder<br />

auch andere Gegenstände auf Kommando zu einem bringen kann. Das macht ihr<br />

sehr großen Spaß, denn dafür bekommt sie ein Leckerli. Manchmal verstecken wir<br />

Finous bunten Ball oder ihren Dummy im Klassenzimmer. Die Hündin sucht ihn<br />

dann mit ihrer guten Nase und bringt ihn zu Frau Hägele oder einem Kind.<br />

Wenn Finou bei uns ist, lernen wir immer etwas über Hunde. Zum Beispiel,<br />

wie die Körperteile heißen, was ein Hund so alles braucht oder auch woran<br />

man erkennen kann, wie sich der Hund fühlt. Wir erfahren außerdem, wie<br />

man sich richtig verhält, wenn man Angst vor Hunden hat.<br />

Jedes Mal lernen wir auch mit Finou. Letzten Dienstag hat sie uns zum<br />

Beispiel Rätsel und die neuen Lernwörter mitgebracht.<br />

Die Schulstunden am Dienstag gehen leider immer sehr schnell vorbei.<br />

Schade!<br />

Sophia R., Sophia H., Kim, Judith, Marcel, Maya, Melina<br />

Verkehrshelfer gesucht<br />

18<br />

Unfälle im Bereich von Schulbushaltestellen sind zwar selten, aber<br />

oft folgenschwer. „Immer dort, wo Menschen sich kümmern, gibt<br />

es keine Verkehrsunfälle“, ist Landrat Dr. Jürgen Ludwig überzeugt.<br />

Daher hat er gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Kreisverkehrswacht<br />

Ansbach, Dr. Gottfried Held, und Schulamtsleiter Norbert<br />

Kriegelstein eine Initiative gestartet, um für mehr Verkehrshelfer zu<br />

werben. In einem Schreiben an die Kommunen bitten Sie die Oberbürgermeister,<br />

Bürgermeisterinnen und Bürgermeister um Mithilfe<br />

bei der gezielten Ansprache von möglichen Schulweghelfern. So heißt<br />

es in dem Schreiben: „Wir bitten Sie, in Ihrer Kommune aktiv für die<br />

Tätigkeit als Verkehrshelfer, z. B. bei Veranstaltungen oder mit einem<br />

Hinweis im Amtsblatt, zu werben.“<br />

Im letzten Jahr wurden im Landkreis Ansbach auf dem Weg zur Schule drei<br />

Schüler schwer und acht leicht verletzt. Im März 2017 wollte in einem Ortsteil<br />

von Herrieden ein Erstklässler auf dem Weg zur Bushaltestelle eine Straße<br />

überqueren. Dabei wurde er von einem Kleinkraftrad schwer verletzt. Auch<br />

bayernweit wurde die Schulwegsicherheit aufgrund eines schweren Unfalls<br />

in Altötting zum Thema. Dort wurden zwei elf-jährige Schülerinnen, nachdem<br />

sie vom Schulbus ausgestiegen sind, beim Überqueren der Straße getötet.<br />

„Diese traurigen Beispiele zeigen, wie wichtig es ist, hier für mehr Sicherheit<br />

für Kinder und Jugendliche zu sorgen“, so Dr. Held. Es habe sich gezeigt, dass<br />

Verkehrsnormen, wie das Vorbeifahren in Schrittgeschwindigkeit an Bussen,<br />

die mit eingeschaltetem Warnblicklicht halten, leider kaum beachtet würden.<br />

Daher brauche es zusätzliche Maßnahmen, um unsere Kinder zu schützen,<br />

sind sich Landrat Dr. Ludwig und Dr. Held sicher.<br />

Unterstützt werden sie dabei von der Polizei. „Wenn Kinder selbstständig<br />

den Schulweg meistern, macht es Kinder selbstbewusster und eigenständiger.<br />

Um dafür die Voraussetzungen, d. h. sichere Schulwege zu schaffen, sind<br />

Verkehrshelfer wichtig“, betont Polizeihauptkommissar Ludwig Hasenmüller,<br />

Sachbearbeiter Verkehr der Polizeiinspektion Ansbach. Zudem führe gerade<br />

das sogenannte Elterntaxi zu vermehrten Unfällen vor Schulen. Gemeinsam<br />

mit Heinrich Fuchs, zuständig für den Bereich Straßenverkehr im Landratsamt<br />

Ansbach, führt Hasenmüller regelmäßige Ortstermine durch, um gefährliche<br />

Stellen im Straßenverkehr zu entschärfen. „Gerade Verkehrshelfer haben<br />

sich in diesem Bereich sehr bewährt, um vielbefahrene Straßen sicherer zu<br />

machen“, erklärt Sachgebietsleiter Fuchs.<br />

Die Zahl der Verkehrshelfer hat sich zwischen 2011 und 2017 halbiert.<br />

Gerade deshalb ist es den Verantwortlichen wichtig, dass die Maßnahmen,<br />

wie etwa das Schreiben an die Gemeinden, möglichst breit unterstützt<br />

werden. Die Gemeinden kennen ihre Einwohner und wüssten oft am besten,<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt • JULI <strong>2018</strong><br />

wer für die Aufgabe des Verkehrshelfer in Frage kommt und könnten so<br />

gezielt Personen ansprechen, die Freude an dieser Aufgabe haben. Wie gut<br />

dies gelingen kann, zeigt sich am Beispiel der Gemeinde Burgoberbach. Dort<br />

unterstützen rund 20 Schulweghelfer einen sicheren Schulweg für Kinder.<br />

„Unlängst konnten wir einen gefährlichen Bereich zwischen Siedlung und<br />

Schule durch Verkehrshelfer entschärfen“, erklärt Bürgermeister Rammler.<br />

Aufgrund einer Elterninitiative im vergangenen Jahr habe man zeitnah<br />

reagiert und konnte so die Überquerung der durch Burgoberbach führenden<br />

Staatsstraße zwischen Siedlung und Schule schnell und gezielt sichern. Man<br />

habe dort einen ausgeschilderten Überweg geschaffen, der zu Stoßzeiten von<br />

Schulweghelfern flankiert werde. Im Unterschied zu Schülerlotsen, die direkt<br />

an der Schule Kindern helfen, können Verkehrshelfer an Stellen, die nicht<br />

direkt an der Schule liegen, eingesetzt werden.<br />

Geeignet für die Aufgabe ist laut dem Vorsitzenden der Kreisverkehrswacht<br />

jeder, der sich seine Zeit möglichst frei einteilen kann. Die Aufgabe<br />

sei nicht sehr zeitintensiv, es genüge, wenn vor Schulbeginn und nach<br />

Schulende etwas Zeit vorhanden sei. Dr. Held betont, dass die Verkehrshelfer<br />

ihre Tätigkeit immer mit viel Freude ausführten und die große<br />

Dankbarkeit der Kinder und Eltern sowie die sinnvolle Aufgabe selbst<br />

viel zurückgebe. Bei Interesse könne man sich an die Kreisverkehrswacht<br />

Ansbach sowie an Schulleitung oder Elternbeirat wenden. Der Vorsitzende<br />

der Kreisverkehrswacht, Dr. Gottfried Held, freut sich auf zahlreiche Rückmeldungen,<br />

die telefonisch unter der Telefonnummer 09827-927 778 oder<br />

per E-Mail an info@kreisverkehrswacht-ansbach.de erfolgen können. Die<br />

Verkehrserzieher der Polizei haben sich bereit erklärt, die Einweisung in<br />

die Tätigkeit zu übernehmen. Die Ausrüstung stellt die Verkehrswacht.<br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 18 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:28


WAS | WANN | WO<br />

Veranstaltungskalender<br />

Kommunale Allianz Kernfranken<br />

Wann Veranstaltung + Veranstalter Veranstaltungsort Allianz<br />

mitglied<br />

Do. 05.07.<strong>2018</strong> – 15.30 - 18.30 Uhr Bauernmarkt – Windsbacher Direktvermarkter Rathauspassage Windsbach<br />

Fr. 06. - Mo. 09.07. Kirchweih – Stadt Windsbach Festplatz Windsbach<br />

Sa. 07.07.<strong>2018</strong> – 09.00 - 18.00 Uhr Stadionfest mit Sportartikelbasar – Förderverein TSC, Abt. Fußball Alfred-Kolb-Sportzentrum,<br />

Friedhofstraße<br />

Neuendettelsau<br />

Sa. 07.07.<strong>2018</strong> – 17.00 Uhr Sommerfest der Chöre – Gesangverein Concordia Petersaurach e.V. Markgrafenplatz Petersaurach<br />

Sa. 07.07.<strong>2018</strong> – 18.30 Uhr Kameradschaftsabend – Freiwillig Feuerwehr Vestenberg Festhalle Dorn Petersaurach<br />

So. 08.07.<strong>2018</strong> Straßenfest – SPD Ortsverein Petersaurach Wicklesgreuth Petersaurach<br />

So. 08.07.<strong>2018</strong> – 07:30 Uhr - 10:00 Uhr Kleintiermarkt – Geflügelzuchtverein Dietenhofen<br />

Fr. 13.07.<strong>2018</strong> – 17:00 Uhr<br />

Heimatgeschichtlicher Spaziergang in Vestenberg mit Dr. Manfred<br />

Keßler. Treffpunkt: 16.45 Uhr, Sternplatz für Fahrgemeinschaften<br />

– Heimat- und Geschichtsverein<br />

Ausstellungshalle in<br />

Haunoldshofen<br />

Vestenberg<br />

Dietenhofen<br />

Neuendettelsau<br />

Fr. 13.07.<strong>2018</strong> – 19.00 Uhr Chorsingen – Männergesangverein Martinskirche Bruckberg<br />

Fr.- So. 13.07.-15.07.<strong>2018</strong> Festveranstaltung zum 50-jährigen Jubiläum<br />

1. Europa-Musikzug Markt Dietenhofen e.V.<br />

Festplatz, Flavignac Platz<br />

Dietenhofen<br />

Fr. 13.07. - Mo. 16.07. Kirchweih – Vereine und Schausteller Festplatz, Windsbacher Str. Lichtenau<br />

Sa. 14. - So. 15.07. – ganztags Fest der weltweiten Kirche mit Lila Nacht – Mission EineWelt Hauptstraße 2 Neuendettelsau<br />

Sa. 14. - So. 15.07. Kirchweih Neuses Windsbach<br />

Sa. 14.07.<strong>2018</strong> – 10:00 Uhr F-Schleppwettbewerb – MFC Frankenhöhe Modell-Flugplatz zw. Dietenhofen<br />

und Kleinhaslach<br />

Dietenhofen<br />

Sa. 14.07.<strong>2018</strong> Grillfest – FFW Langenloh Langenloh Petersaurach<br />

So. 15.07.<strong>2018</strong> Brunnenfest – FFW Langenloh Langenloh Petersaurach<br />

So. 15.07.<strong>2018</strong> – 13.00 Uhr Sommerkaffee – Obst- und Gartenbauverein Petersaurach Schaugarten Petersaurach<br />

Mi. 18.07.<strong>2018</strong> – 18:00 Uhr Öffentliches Musikantentreffen – Volkstanzfreunde Dietenhofen Gasthof Link Dietenhofen<br />

Do. 19.07.<strong>2018</strong> – 15.30 - 18.30 Uhr Bauernmarkt – Windsbacher Direktvermarkter Rathauspassage Windsbach<br />

Fr. 20.07. - So. 22.07. Lichtenauer Burgmärchen – Theaterverein Burgoberbach e.V. Innenhof der Festung Lichtenau<br />

Fr.- Mo. 20.07.-23.07.<strong>2018</strong> Kirchweih Seubersdorf Dietenhofen<br />

Fr. 20.07 - Mo. 23.07. Kirchweih Großhaslach Petersaurach<br />

Sa. 21.07.<strong>2018</strong> – 18.00 Uhr Dorffest Mausendorf, Dorfgemeinschaft Mausendorf Mausendorf Neuendettelsau<br />

Sa. 21.07.<strong>2018</strong> Floriansfest, Feuerwehrverein Neuendettelsau Feuerwehrhaus,<br />

Haager Straße<br />

Neuendettelsau<br />

Sa. 21.07.<strong>2018</strong> – 19:30 Uhr Chor & Musik-Konzert – Männergesangverein 1839 Musiksaal der Mittelschule Dietenhofen<br />

Sa. 21.07.<strong>2018</strong> Gartlerfest – Obst- und Gartenbauverein Bauhof Bruckberg<br />

Sa. 21. - So. 22.07.<strong>2018</strong> – ab 06.00 Uhr Internationale Volkswandertage – Wanderfreunde Sachsen 1975 e.V. Vereinsheim<br />

So. 22.07.<strong>2018</strong> Tag der offenen Tür – Geflügelzuchtverein Dietenhofen Ausstellungsgelände<br />

Haunoldshofen<br />

So. 22.07.<strong>2018</strong><br />

10:00 Uhr<br />

Fr. 27.07. - So. 29.07.<br />

Sachsen<br />

Dietenhofen<br />

Boule-Turnier – Partnerschaftsausschuss Flavignac-Dietenhofen Boulodrom in der Mühlstraße Dietenhofen<br />

Musical in der Burg: Der Glöckner von Notre Dame (Playbackverfahren)<br />

– Theaterverein Burgoberbach e.V.<br />

Innenhof der Festung<br />

Lichtenau<br />

Fr.-So. 27.07- 29.07.<strong>2018</strong> Kirchweih Götteldorf Dietenhofen<br />

Fr. 27.07.<strong>2018</strong> – 20.00 Uhr<br />

Kabarettabend mit Django Asül im Anschluss After-Show-Party<br />

– TTC 70 Bruckberg<br />

Tennisanlage<br />

Bruckberg<br />

JULI <strong>2018</strong> • <strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt<br />

19<br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 19 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:29


WAS | WANN | WO<br />

31.<br />

Komm und<br />

mach mit!!!<br />

Einfach online anmelden:<br />

www.unser-ferienprogramm.de/heilsbronn<br />

Bei Fragen können Sie sich jederzeit<br />

gerne an das Team des Ferienspaßes<br />

der Stadt <strong>Heilsbronn</strong> wenden!<br />

Telefon 09872 806-50 oder -51<br />

kulturamt@heilsbronn.de<br />

MUSEUM „VOM KLOSTER ZUR STADT“ HEILSBRONN<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Ferienspaß<br />

„DAS BISSCHEN HAUSHALT…<br />

WOHNKULTUR DES VERGANGENEN<br />

JAHRHUNDERTS.“<br />

mit der Stadt <strong>Heilsbronn</strong>,<br />

Vereinen, Organisationen<br />

und Behörden<br />

Programmliste<br />

online<br />

ab 18. Juni<br />

Anmeldungen<br />

ab 26. Juni<br />

ab<br />

06.07 -<br />

25.11.<br />

Das Wichtigste<br />

im Überblick:<br />

Programmliste<br />

Eine Übersicht über alle Veranstaltungen steht ab Montag,<br />

18. Juni <strong>2018</strong> auf unserem Online-Anmeldeportal zum<br />

Download unter www.unser-ferienprogramm.de/heilsbronn<br />

bereit.<br />

Anmeldungen<br />

Die Grundsätzliche Anmeldephase ist in der Zeit von<br />

Montag, 25. Juni bis Sonntag, 8. <strong>Juli</strong> <strong>2018</strong>.<br />

Losverfahren<br />

Die Plätze werden am Montag, 9. <strong>Juli</strong> <strong>2018</strong> in einem Online-<br />

Losverfahren vergeben.<br />

Sollte es nach dem Losverfahren noch einzelne freie Plätze<br />

geben, besteht die Möglichkeit, Anmeldungen bis drei Tage<br />

vor der Veranstaltung zu tätigen.<br />

Ab diesem Zeitpunkt ist es auch möglich, auswärtige<br />

Kinder für den Ferienspaß anzumelden.<br />

Online-Ferienpässe<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er<br />

31. Ferienspaß<br />

Die Online-Ferienpässe sind ab Dienstag, 10. <strong>Juli</strong> <strong>2018</strong><br />

im Online-Anmeldeportal jederzeit einsehbar und stehen<br />

zum Download sowie zum Ausdruck zur Verfügung.<br />

Sonderausstellung im Museum „Vom Kloster zur Stadt“<br />

Wie wurde früher eigentlich Wäsche gewaschen? Hat man vor 70 Jahren<br />

auch schon Nudelmaschinen verwendet? Und wie sahen Dinge aus, die wir<br />

auch heute noch kennen? Die Ausstellung zeigt neben Schätzen aus dem<br />

Museumsdepot viele interessante und heute teils fast vergessene Gegenstände<br />

der Alltagskultur aus den letzten 100 Jahren.<br />

Öffnungszeiten: Freitag, Samstag, Sonntag: 14.00 – 16.00 Uhr<br />

20<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt • JULI <strong>2018</strong><br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 20 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:29


STADTRADELN <strong>2018</strong><br />

Vom 08. <strong>Juli</strong> bis 28. <strong>Juli</strong> <strong>2018</strong> heißt es für<br />

<strong>Heilsbronn</strong> bei der Mitmach-Aktion<br />

„STADTRADELN“, wieder kräftig in die Pedale zu<br />

treten, denn es wird Deutschlands fahrradaktivste<br />

Kommune gesucht.<br />

Worum geht’s?<br />

Radel in drei Wochen möglichst viele<br />

Kilometer - egal ob beruflich oder<br />

privat. Für die aktivsten Radteams und<br />

Radfahrer sowie Schulen und Schulklassen<br />

warten attraktive Preise!<br />

Die Teilnahme ist natürlich kostenfrei.<br />

Wie kann ich mitmachen?<br />

Bilde ein Team oder trete einem Team<br />

bei, melde dich online kostenfrei an und<br />

radel los. (Link: https://www.stadtradeln.de/index.php?id=171)<br />

vom<br />

08.07 -<br />

28.07.<br />

Wo melde ich mich an?<br />

Wer liegt vorn?<br />

Alle wichtigen Infos über Anmeldung,<br />

Online-Radelkalender, Ergebnisse,<br />

RADar! und vieles mehr unter: www.stadtradeln.de/index.php?id=171.<br />

Du warst im letzten Jahr schon dabei?<br />

Die <strong>Heilsbronn</strong>er Seite ist bereits freigeschaltet:<br />

https://www.stadtradeln.de/heilsbronn/<br />

Mit den Benutzerdaten aus dem letzten Jahr könnt Ihr Euch ab sofort hier<br />

anmelden: https://www.stadtradeln.de/index.php?id=163<br />

Gemeinsam Radeln? Weitere Informationen?<br />

Die Infoseite des RSV <strong>Heilsbronn</strong> zum Stadtradeln findet Ihr hier:<br />

http://rsv-heilsbronn..de/index.php?id=73<br />

Eine gute Gelegenheit mit anderen zu radeln, bietet die Tourenradlergruppe<br />

des RSV <strong>Heilsbronn</strong>. Alle Radlerinnen und Radler sind eingeladen, an den<br />

wöchentlichen Ausfahrten teilzunehmen. (Dauer ca. 1-2 Stunden)<br />

Treffpunkt ist jeden Mittwoch um 18.00 Uhr am Festplatz in der<br />

Altendettelsauer Straße.<br />

Weitere Infos zur Tourenradlergruppe hier:<br />

http://rsv-heilsbronn..de/index.php?id=10<br />

Für Rückfragen oder bei Problemen bei der Anmeldung könnt Ihr<br />

Euch gerne an uns wenden:<br />

Hans Albig, Tel.: 09872 5140 – Stephanie Bestle, Tel.: 09872 80650<br />

heilsbronn(@)stadtradeln.de<br />

GRUNDSCHULE HEILSBRONN<br />

VORHANG AUF IM GROSSEN<br />

ZIRKUSZELT!<br />

Alle Schulkinder der Grundschule <strong>Heilsbronn</strong><br />

freuen sich schon auf die große Projektwoche vom<br />

09.07.<strong>2018</strong> bis zum 14.07.<strong>2018</strong>.<br />

Gemeinsam mit den Darstellern vom Projektzirkus Probst üben die Kinder<br />

verschiedene Darbietungen ein.<br />

Für die Bevölkerung der Stadt <strong>Heilsbronn</strong> wird es vier öffentliche Aufführungen<br />

geben.<br />

Hierzu sind alle Mitbürgerinnen und Mitbürger herzlich eingeladen.<br />

Die öffentlichen Vorstellungen finden statt am:<br />

• Mittwoch, 11.07.<strong>2018</strong>, 17.00 Uhr<br />

• Donnerstag, 12.07.<strong>2018</strong>, 17.00 Uhr<br />

• Freitag, 13.07.<strong>2018</strong>, 17.00 Uhr<br />

• Samstag, 14.07.<strong>2018</strong>, 10.00 Uhr<br />

Das große Zirkuszelt steht auf dem<br />

Festgelände an der Hohenzollernhalle.<br />

Dort sind auch ausreichend Parkmöglichkeiten<br />

vorhanden. Daher werden<br />

sich Ihre Kinder bestimmt freuen,<br />

wenn Sie mit Ihrer Familie, Ihrer Verwandtschaft und Ihren Bekannten recht<br />

zahlreich zu einer Vorstellung erscheinen.<br />

An dieser Stelle übermittle ich meinen herzlichen Dank an die Stiftung der<br />

Vereinigten Sparkassen im Landkreis Ansbach und an die Bürgerstiftung der<br />

Stadt <strong>Heilsbronn</strong>. Mit Hilfe dieser beiden Stiftungen konnten wir den Teilnehmerbetrag<br />

für die Kinder deutlich reduzieren.<br />

Der Eintrittspreis für Besucher zu den Vorstellungen beträgt 10 €, Kinder zahlen 3 €.<br />

Die Schulkinder und das gesamte Kollegium der Grundschule <strong>Heilsbronn</strong><br />

freuen sich sehr darauf, Sie bei einer der Vorstellungen begrüßen zu dürfen.<br />

Freuen Sie sich auf zauberhafte Momente mit Ihren Kindern als Hauptdarsteller.<br />

GRUND- UND MITTELSCHULE PETERSAURACH<br />

MINI-WM<br />

• Donnerstag, 19.07.<strong>2018</strong>, 8.00 – 12.30 Uhr<br />

(Ersatztermin: Dienstag, 24.07.<strong>2018</strong>, 8.00 – 12.30 Uhr)<br />

vom<br />

09.07 -<br />

14.07.<br />

Besuchen Sie unser Landbistro<br />

am Rande des Klosterwaldes!<br />

Jeden Donnerstag- und Freitagabend ist unsere<br />

Terrasse und unser Landbistro bis 21/22 Uhr geöffnet.<br />

Neben verschiedenen Vespertellern bieten wir<br />

Pulled Pork Burger, Wurstsalat, Bratwurstgehäck oder<br />

altbekannte Klassiker wie Currywurst, Schnitzel oder<br />

Fränkische Bratwürste.<br />

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!<br />

JULI <strong>2018</strong> • <strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt<br />

21<br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 21 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:31


WAS | WANN | WO<br />

HEIMATVEREIN HEILSBRONN<br />

SONDERFÜHRUNG IM<br />

GERMANISCHEN NATIONALMUSEUM<br />

Thema: Adam Krafts restaurierte Kreuzwegstationen.<br />

Anmeldung bis 14. <strong>Juli</strong> bei Schmutterer (1797).<br />

KUNDENINFORMATION DER STADTWERKE HEILSBRONN<br />

DIE STADTWERKE LADEN ZUM:<br />

„TAG DER OFFENEN TÜR“<br />

IM WASSERWERK HEILSBRONN EIN.<br />

Mittwoch<br />

25.07<br />

Sonntag<br />

05.08<br />

13 - 17 Uhr<br />

INTERNATIONALE BEGEGNUNG IM GEMEINSCHAFTSDIENST E. V.<br />

WORKCAMP DER STADT<br />

HEILSBRONN <strong>2018</strong><br />

Mittwoch<br />

25.07<br />

Es werden der sanierte Hochbehälter, die technischen Anlagen im Pumpwerk<br />

und auch die Anlagen zur Wassergewinnung gezeigt.<br />

Achtung: Nur begrenzte Parkplätze am Wasserwerk!<br />

Fußweg über Altendettelsauer Straße/ Ecke Breslauer Straße, ca. 5 Minuten<br />

von Festplatz <strong>Heilsbronn</strong><br />

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.<br />

22<br />

Weitere Informationen:<br />

Stadtwerke <strong>Heilsbronn</strong>, Kammereckerplatz 1, 91560 <strong>Heilsbronn</strong>,<br />

Tel. 09872 806 -30 bis -35<br />

PROFESSIONELLE REINIGUNG<br />

UND VERSIEGELUNG VON:<br />

• Terrassen und<br />

Gartenplatten<br />

• Beton-, Naturund<br />

Kunststeine<br />

• Steinfiguren<br />

• Terracotta<br />

• Fassaden<br />

• Ziegel<br />

Alle sonstigen Arbeiten rund<br />

ums Haus, gerne auf Anfrage!!!!<br />

Wodanstraße 10a<br />

90530 Wendelstein<br />

Tel.: 09129 402 259 0<br />

Fax: 09129 402 259 1<br />

info@impratech.de<br />

www.impratech.de<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt • JULI <strong>2018</strong><br />

Die Einweisung im Umgang mit Maschinen und Geräten.<br />

In diesem Jahr findet zum 11. Mal in der Stadt <strong>Heilsbronn</strong>, vom 28.07. bis<br />

11.08.<strong>2018</strong> das internationale Workcamp der IBG statt. Das Workcamp ist<br />

eine Form internationaler Freiwilligenarbeit von jungen Erwachsenen, die<br />

zwischen 18 und 22 Jahren alt sind und gemeinsam mit der Stadt <strong>Heilsbronn</strong><br />

Projekte in die Tat umsetzen.<br />

Neben dem Unterhalt von Wanderwegen sollen heuer auch Arbeiten am<br />

Naturlehrgarten und am Vita Parcours gemeinsam umgestaltet werden.<br />

Wer also Zeit, Lust und Laune hat, an den Projekten mitzuarbeiten oder<br />

an der Freizeitgestaltung mitzuwirken, hat die Möglichkeit, neue Kulturen<br />

kennenzulernen und kann sogar durch die Vielfältigkeit der Nationen seine<br />

Sprachkenntnisse aufbessern.<br />

Also meldet Euch bei Interesse einfach bei uns im Rathaus oder ruft uns<br />

einfach unter der Telefonnummer 09872 / 806-20 an.<br />

DER SENIORENBEIRAT<br />

SENIORENWANDERUNG VON<br />

ZIRNDORF NACH BURGFARRNBACH<br />

Donnerstag<br />

16.08<br />

Der Seniorenbeirat der Stadt <strong>Heilsbronn</strong> lädt zu einer Wande- rung ein.<br />

Wir treffen uns am <strong>Heilsbronn</strong>er Bahnhof um 8.45 Uhr und fahren mit dem<br />

Bus nach Zirndorf. Hier steigen wir aus und stehen bereits nach kurzem<br />

Anstieg am Aussichtsturm der Alten Veste. Nun folgen wir den Spuren der<br />

alten Feldlager von Wallenstein und gehen dann den Wanderweg über<br />

Weiherhof Richtung Felsenkeller. Über den alten Sandsteinbruch erreichen<br />

wir auf hügeligen Wegen schließlich unser Mittagsziel, den Schinkenwirt in<br />

Hiltmannsdorf. (ca. 8,5 km)<br />

Nach dem Essen folgen wir dem Lauf des Farrnbaches nach Burgfarrnbach,<br />

gehen am Graf Pückler-Limpurg Schloss vorbei durch den Schlosspark und<br />

kehren nach 3,5 km zur Kaffepause im Brothaus ein.<br />

Rückfahrt dann gegen 17.00 Uhr direkt vom Kaffeehaus mit dem Bus nach<br />

<strong>Heilsbronn</strong>. Wanderstrecke ca. 12 km größtenteils schattige Waldwege und<br />

leichte Steigungen.<br />

Wanderführer und Anmeldung bei: Reinhard Fassel Tel. 09872 954239<br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 22 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:32


Donnerstag - Montag 05.07.<br />

bis 09.07<br />

Kirchweih in Bonnhof<br />

Donnerstag, 5. <strong>Juli</strong><br />

19:00 Uhr<br />

Geistliche Musik im Münster:<br />

Bläserkonzert mit Harmonic Brass aus<br />

München. Evangelisch-Lutherische<br />

Kirchengemeinde<br />

20:15 Uhr - 21:00 Uhr<br />

Münsterführung<br />

Stadt <strong>Heilsbronn</strong> / Gästeführerkreis<br />

21:00 Uhr - 22:00 Uhr<br />

Nachtwächterführung<br />

Stadt <strong>Heilsbronn</strong> /<br />

Gästeführerkreis<br />

Glasaufzug, Hauptstraße 5<br />

Samstag, 7. <strong>Juli</strong><br />

Tagesfahrt zur Landesgartenschau<br />

nach Würzburg<br />

Obst- und Gartenbauverein<br />

<strong>Heilsbronn</strong> & Umgebung e. V.<br />

Badparkplatz<br />

10:00 Uhr - 12:00 Uhr<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Fotoführung<br />

Stadt <strong>Heilsbronn</strong> /<br />

Gästeführerkreis<br />

Glasaufzug, Hauptstraße 5<br />

14:30 Uhr<br />

Sommerfest der Stadtkapelle und<br />

Tag der offen Tür der Musikschule<br />

Stadtkapelle <strong>Heilsbronn</strong> e.V.<br />

Markgraf-Georg-Friedrich Realschule<br />

<strong>Heilsbronn</strong>, M- Gebäude<br />

18:00 Uhr<br />

Grillfest der FFW Müncherlbach<br />

Feuerwehr Müncherlbach<br />

Feuerwehrhaus<br />

Sonntag, 8. <strong>Juli</strong><br />

Fahrt der Rangau Badefreunde<br />

nach Bad Staffelstein oder nach<br />

Bad Windsheim<br />

Rangau-Badefreunde<br />

13:30 Uhr - 14:30 Uhr<br />

Führung durch das Münster.<br />

Stadt <strong>Heilsbronn</strong> / Gästeführerkreis<br />

Sonntag bis Samstag<br />

08.07.<strong>2018</strong> - 28.07.<br />

Stadtradeln – RSV 1892 <strong>Heilsbronn</strong><br />

e.V. / Stadt <strong>Heilsbronn</strong><br />

Dienstag, 10. <strong>Juli</strong><br />

17:00 Uhr - 20:30 Uhr<br />

Blutspendetermin des Bayerischen<br />

Roten Kreuzes<br />

BRK <strong>Heilsbronn</strong> – Hohenzollernhalle<br />

19:30 Uhr<br />

Frauenabend<br />

Landeskirchliche Gemeinschaft<br />

Gemeinschaftshaus Bonnhof,<br />

Zum Weinberg 8<br />

Mittwoch, 11. <strong>Juli</strong><br />

18:00 Uhr - 19:00 Uhr<br />

Mühlenführung: Mittwochsmühle<br />

Stadt <strong>Heilsbronn</strong> / Gästeführerkreis<br />

Klostermühle<br />

Donnerstag, 12. <strong>Juli</strong><br />

8:30 Uhr<br />

Ausflug ins Wurzelmuseum Tremmelsdorf<br />

und Kloster Speinshart<br />

Institut für Bildung und Begegnung,<br />

Badparkplatz<br />

15:00 Uhr<br />

Vespern, AWO Bürglein<br />

Gasthaus „Die Middn“<br />

19:00 Uhr<br />

Geistliche Musik im Münster mit<br />

den Windsbacher Blechbläsern<br />

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde<br />

20:15 Uhr - 21:00 Uhr<br />

Münsterführung<br />

Stadt <strong>Heilsbronn</strong> / Gästeführerkreis<br />

21:00 Uhr - 22:00 Uhr<br />

Stadtführung: Geschichten zur<br />

Nacht von Hexen, Mord und<br />

Wilden Markgrafen<br />

Stadt <strong>Heilsbronn</strong> / Gästeführerkreis<br />

Glasaufzug, Hauptstraße 5<br />

Freitag, 13. <strong>Juli</strong><br />

Wanderung Steinernes Meer –<br />

DAV<br />

14:30 Uhr<br />

Schulfest – Markgraf-Georg-<br />

Friedrich Realschule <strong>Heilsbronn</strong><br />

Freitag - Sonntag<br />

13.07. - 15.07.<br />

Stadtfest – Stadt <strong>Heilsbronn</strong><br />

Sonntag, 15. <strong>Juli</strong><br />

13:30 Uhr - 14:30 Uhr<br />

Führung durch das Münster<br />

Stadt <strong>Heilsbronn</strong> / Gästeführerkreis<br />

14:00 Uhr - 17:00 Uhr<br />

„café Kreuzgang“<br />

Evangelisch-Lutherische<br />

Kirchengemeinde.<br />

15:00 Uhr - 16:00 Uhr<br />

Stadtführung: Der 30-jährige<br />

Krieg in <strong>Heilsbronn</strong><br />

Stadt <strong>Heilsbronn</strong> / Gästeführerkreis<br />

Marktplatz<br />

Montag, 16. <strong>Juli</strong><br />

19:30 Uhr<br />

Stammtisch der Freien Wähler<br />

<strong>Heilsbronn</strong> – Gasthof Goldner Stern<br />

Dienstag, 17. <strong>Juli</strong><br />

18:00 Uhr - 20:00 Uhr<br />

Sitzung Seniorenbeirat<br />

Seniorenbeirat – Bürgertreff<br />

Mittwoch, 18. <strong>Juli</strong><br />

19:00 Uhr<br />

Volksliederblasen des Posaunenchors<br />

Posaunenchor <strong>Heilsbronn</strong><br />

Heim St. Stilla<br />

20:00 Uhr<br />

Volksliederblasen des Posaunenchors<br />

Posaunenchor <strong>Heilsbronn</strong><br />

Seniorenwohnstift<br />

Donnerstag, 19. <strong>Juli</strong><br />

8:45 Uhr<br />

Seniorenwanderung<br />

Seniorenbeirat – Bahnhof <strong>Heilsbronn</strong><br />

19:00 Uhr<br />

Geistliche Musik im Münster mit<br />

Kammerorchester KangLust! aus<br />

Fürth<br />

Evangelisch-Lutherische<br />

Kirchengemeinde<br />

20:15 Uhr - 21:00 Uhr<br />

Münsterführung<br />

Stadt <strong>Heilsbronn</strong> / Gästeführerkreis<br />

Freitag, 20. <strong>Juli</strong><br />

19:00 Uhr<br />

Clubabend – MSC <strong>Heilsbronn</strong> e.V.<br />

Vereinsgelände Ketteldorfer Straße<br />

Samstag, 21. <strong>Juli</strong><br />

8:30 Uhr<br />

Pilgern auf dem fränkischen<br />

Jakobsweg - Tour 4<br />

Institut für Bildung und Begegnung<br />

Bahnhof <strong>Heilsbronn</strong><br />

Sonntag, 22. <strong>Juli</strong><br />

11:00 Uhr<br />

Senfkorngottesdienst<br />

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde.<br />

Refektorium<br />

13:30 Uhr - 14:30 Uhr<br />

Führung durch das Münster<br />

Stadt <strong>Heilsbronn</strong> / Gästeführerkreis<br />

Montag - Mittwoch<br />

23.07. - 25.07.<br />

18:00 Uhr<br />

Bürgerschießen<br />

SV Adler Bürglein – Schützenheim<br />

Montag, 23. <strong>Juli</strong><br />

18:00 Uhr<br />

Musikschule in Concert - Blechbläser<br />

und Schlagzeug<br />

Stadtkapelle <strong>Heilsbronn</strong> e.V.<br />

Dienstag, 24. <strong>Juli</strong><br />

19:00 Uhr<br />

Bandfestival<br />

Markgraf-Georg-Friedrich Realschule<br />

<strong>Heilsbronn</strong> – Hohenzollernhalle<br />

Mittwoch, 25. <strong>Juli</strong><br />

18:00 Uhr - 20:00 Uhr<br />

„Reparatur-Café“<br />

Repair-Café <strong>Heilsbronn</strong><br />

Bürgertreff, Hauptstraße 11<br />

20:00 Uhr<br />

Volksliederblasen des Posaunenchors<br />

Posaunenchor <strong>Heilsbronn</strong><br />

Gasthaus „Rotes Roß“ Weiterndorf<br />

Donnerstag, 26. <strong>Juli</strong><br />

19:00 Uhr<br />

Geistliche Musik im Münster mit<br />

dem Gambenconsort „Les Escapades“<br />

aus Karlsruhe<br />

Evangelisch-Lutherische<br />

Kirchengemeinde<br />

20:15 Uhr - 21:00 Uhr<br />

Münsterführung<br />

Stadt <strong>Heilsbronn</strong> / Gästeführerkreis<br />

Freitag - Montag<br />

27.07.<strong>2018</strong> - 30.07.<br />

Kirchweih in Bürglein<br />

KFZ-MEISTERBETRIEB<br />

Instandsetzungen aller Art<br />

KFZ-Elektronik<br />

Unfallinstandsetzung und Schadensabwicklung<br />

Smart-Repair<br />

Motor/Getriebeinstandsetzung<br />

Carbon-Spezialist<br />

Freitag, 27. <strong>Juli</strong><br />

18:30 Uhr<br />

Proklamation Bürgerkönig<br />

SV Adler Bürglein – Gasthaus Wolf<br />

KFZ-Technik Grasser, Neuseserstraße 1, 90513 Zirndorf, Tel. 09127/95023,<br />

Mobil 0171/4762044, Mobil 01711254528, www.KFZ-Grasser.de<br />

JULI <strong>2018</strong> • <strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt<br />

23<br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 23 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:32


Vereine<br />

Gesangverein <strong>Heilsbronn</strong><br />

Sängerinnen und Sänger des Gesangvereins <strong>Heilsbronn</strong> unterstützen eine Benefizveranstaltung<br />

des ZONTA-Clubs Metropolregion<br />

Zuerst stellt sich die Frage: Was ist ZONTA?<br />

ZONTA ist eine weltweite Service-Organisation, in der sich berufstätige<br />

Frauen in leitenden Funktionen zusammengeschlossen haben, um die rechtliche,<br />

politische, wirtschaftliche, soziale und gesundheitliche Stellung der<br />

Frau zu fördern, ihren Bildungsstand zu verbessern und durch Hilfsprojekte<br />

Bedürftigen zu helfen. Zum ZONTA-Club Metropolregion gehören Clubs in<br />

Nürnberg, Erlangen, Fränkisches Seenland und Herzogenaurach.<br />

Die Benefizveranstaltung, die der Gesangsverein unterstützt, dient dem<br />

Projekt „Frauen in Altersarmut“. Dabei geht es um einen Gegenstand, den<br />

alle Frauen lieben und brauchen: DIE HANDTASCHE!!!<br />

Was steckt dahinter?<br />

Zuerst werden schöne, gebrauchte und gut erhaltene Handtaschen gesammelt.<br />

Hier waren die Damen und Herren (es sind auch Herrentaschen und<br />

Aktenkoffer gefragt) des Gesangvereins <strong>Heilsbronn</strong> besonders aktiv: 46<br />

Taschen wurden bereits an ZONTA weitergeleitet und einige weitere Taschen<br />

bereits angekündigt.<br />

Am Samstag, den 29. September <strong>2018</strong>, verkaufen bzw. versteigern Mitglieder<br />

von ZONTA alle gespendeten Taschen in Nürnberg im Heilig-Geist-Spital.<br />

Inzwischen sind es 307 Stück (Stand 15.06.18). Die Erlöse werden für einen<br />

direkten und unproblematischen Einsatz zur Unterstützung von Frauen in<br />

Altersarmut verwendet.<br />

Nina Konopinski-Klein<br />

Möchten auch Sie diese originelle Benefizveranstaltung unterstützen? Sie<br />

können gerne eine Ihrer Handtaschen spenden und/oder eine gespendete<br />

Handtasche bei der ZONTA-Benefiz-Handtaschenbörse erwerben. Nähere<br />

Informationen finden Sie unter www.zonta-nuernberg.de.<br />

AWO <strong>Heilsbronn</strong><br />

5-Tages-Fahrt der AWO <strong>Heilsbronn</strong> ins Erzgebirge – AWO immer eine Reise wert<br />

Bei strahlendem Sonnenschein - dieser begleitete uns bis zum Ende der<br />

Fahrt - starteten wir am 4. Juni unsere Reise Richtung Altenberg. Nach<br />

zwei Verpflegungspausen fuhren wir zur Moritzburg, wo es eine Führung<br />

gab. Anschließend ging es zum gebuchten Waldhotel in Schellerhau.<br />

Am 5. Juni fuhren wir mit unserem Reiseleiter Gunter durch das Weißeritztal<br />

und durch das drittgrößte Obstanbaugebiet Deutschlands Richtung Pirna. In<br />

Rathenau wurde die Wandergruppe abgesetzt, deren Weg zur Bastei führte.<br />

Wir anderen fuhren zur Burg Königstein und besichtigten diese. Am frühen<br />

Nachmittag holten wir die Wandergruppe an der Bastei ab und durch das<br />

Osterzgebirge ging es zurück zum Hotel.<br />

Am 6. Juni ging es nach Prag. Beginn der Führung war die Moldaubrücke<br />

hinein in die Altstadt, dann über die Karlsbrücke in die Neustadt und zum<br />

Hradschin mit Besichtigung. Um 16.00 Uhr fuhren wir zurück zum Hotel.<br />

Am 7. Juni fuhren wir nach Seiffen im Erzgebirge. Vorher machten wir einen<br />

kleinen Stopp an der Bobbahn in Altenberg. In Seiffen bummelten wir durch<br />

die vielen Geschäfte. Am frühen Nachmittag ging es mit Führung nach Freiberg.<br />

Während der Rückfahrt zum Hotel verabschiedeten wir unseren Reiseleiter,<br />

der uns unsere Geschichte wieder nahe brachte.<br />

Der 8. Juni war Abfahrtstag über Oederan - Klein-Erzgebirge - wo man regionale<br />

Gebäude aller Art sehen konnte. Eine unfallfreie Rückfahrt über Bonnhof,<br />

wo wir zusammen eine abschließende Vesper hatten, beendete unseren<br />

Urlaub. Glück auf!<br />

PV<br />

...ich finde<br />

es besonders<br />

gut, dass ich<br />

für den täglichen<br />

Einkauf mein Auto<br />

getrost in der<br />

Tiefgarage stehen<br />

lassen kann.<br />

IM DIENST AM NÄCHSTEN<br />

Frühlingstraße 5 · 91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

Informieren Sie sich unter:<br />

Telefon 09872 8212<br />

Ansprechpartner: Norbert Ringler<br />

www.wohnstift-heilsbronn.de<br />

24<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt • JULI <strong>2018</strong><br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 24 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:32


Vereine<br />

Gesangverein „Liederfreunde 1897“<br />

<strong>Heilsbronn</strong> singt bei der Serenade im<br />

Pfarrgarten Bürglein<br />

An einem lauschigen Frühsommerabend fand im Pfarrgarten zu<br />

Bürglein eine Serenade statt.<br />

Der Vorsitzende des Gesangvereins „Liedertafel“ Bürglein, Jürgen Hufnagel,<br />

konnte zahlreiche Besucher sowie auch den 1. Bürgermeister der Stadt <strong>Heilsbronn</strong>,<br />

Dr. Jürgen Pfeiffer, im Pfarrgarten begrüßen.<br />

Neben dem Gesangverein „Liedertafel“ Bürglein, dem Gesangverein Forst<br />

sowie dem Posaunenchor Bürglein bereicherte auch der Männergesangverein<br />

„Liederfreunde 1897“ <strong>Heilsbronn</strong> das sommerliche Singen und Musizieren im<br />

schattigen Pfarrgarten.<br />

Die Liederfreunde unter der Leitung ihres Chorleiters Hartmut Kawohl gaben<br />

die Stücke „Sorrent“, „Frauen und Wein“, La Montanara“ und “Teure<br />

Heimat“ aus der Oper Nabucco zum Besten.<br />

Belohnt wurden die Musikanten sowie die Sängerinnen und Sänger durch<br />

anhaltenden kräftigen Applaus der zahlreichen Zuhörer.<br />

Das gemeinsam gesungene Lied „Kein schöner Land in dieser Zeit“ beschloss<br />

das gelungene Event.<br />

V. Mayer 1. Schriftführer<br />

Gesangverein <strong>Heilsbronn</strong> singt zwei Konzerte<br />

Kalter Start in einen (hoffentlich) heißen Sommer<br />

Das Singen bei der traditionellen Chorserenade war für den Gesangverein<br />

<strong>Heilsbronn</strong> ein voller Erfolg. Diesmal hat uns die Natur einen<br />

guten Dienst erwiesen. Geplant war die Veranstaltung am Münsterplatz,<br />

sie wurde aber aufgrund des nicht besonders zuhörerfreundlichen<br />

Wetters ins Refektorium verlegt. Das Refektorium hat jedoch<br />

eine eindeutig bessere Akustik und der Gesang klingt viel interessanter.<br />

Ein Vorteil für alle musikalischen Teilnehmer des Abends.<br />

Wir ernteten für die von uns vorbereiteten Lieder „Ich weiß nicht, was soll<br />

es bedeuten“, „Ein Bursch und Mägdlein“, „Lieder gib mir, süße Lieder“ und<br />

vor allem „Jäger und Kuckuck“ einen herzlichen Applaus. Dafür bedanken<br />

wir uns bei unseren Zuhörern und freuen uns über die vielen Lobesworte.<br />

Den Abend ließen wir bei Bratwurst und Bier in einer geselligen Runde im<br />

Gasthof Adler (unser Proberaum jeden Dienstag um 20.00 Uhr) ausklingen,<br />

wie es sich für einen Chor gehört.<br />

Am nächsten Tag – dem Samstag – ging es gleich weiter mit dem Singen.<br />

Der 23. Juni (der Johannistag) wird gefeiert als der Geburtstag von Johannes<br />

dem Täufer, zugleich markiert dieser Tag die Sommersonnenwende. Obwohl<br />

gleichzeitig mit unserem Auftritt ein wichtiges Fußballspiel stattfand<br />

(Deutschland gegen Schweden), konnten wir einige Zuhörer mit vier Liedern<br />

aus der Deutschen Messe von Schubert erfreuen. An Tagen ohne Fußball-<br />

Weltmeisterschaft hatten wir allerdings schon wesentlich mehr Zuhörer.<br />

Der Sommerauftakt ist gut gelungen und wir freuen uns auf weitere<br />

Veranstaltungen wie:<br />

Am 30. Juni das Mitwirken beim Jubiläum 150 Jahre MGV Eyb, am 15. <strong>Juli</strong><br />

unser Beitrag zum Stadtfest-Gottesdienst in <strong>Heilsbronn</strong> und am 21. <strong>Juli</strong> ein<br />

Konzert der Musikwelt Bokhyan in Ansbach.<br />

Zu diesen Veranstaltungen sind Sie alle herzlich eingeladen.<br />

Nina Konopinski-Klein<br />

2. Schriftführerin des Gesangvereins <strong>Heilsbronn</strong><br />

JULI <strong>2018</strong> • <strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt<br />

25<br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 25 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:33


Vereine<br />

Vogelfreunde <strong>Heilsbronn</strong> e. V.<br />

Tag der offenen Voliere bei den Vogelfreunden<br />

Am Sonntag, 22. <strong>Juli</strong>, veranstalten die Vogelfreunde <strong>Heilsbronn</strong> e. V.<br />

ab 14.00 Uhr auf ihrem Vereinsgelände an der Rainstraße wieder einen<br />

„Tag der offenen Voliere“. Hierzu sind interessierte Gäste herzlich eingeladen.<br />

Diese Veranstaltung hat in <strong>Heilsbronn</strong> schon eine gewisse Tradition,<br />

besteht hier doch die Möglichkeit, das Vogelschutzgebiet und die<br />

Vogelauffangstation mit ihren „Bewohnern“ zu besichtigen.<br />

Außerdem stehen die Mitglieder bereit, Fragen zur Vogelzucht und<br />

Vogelhaltung zu beantworten und auch Tipps hierzu zu geben.<br />

Im Rahmen dieser Veranstaltung treffen sich auch die Mitglieder zu<br />

ihrem jährlichen Grillfest, um sich bei Gegrilltem oder auch<br />

Kaffee und Kuchen in gemütlicher Runde zu treffen.<br />

Peter Weber, 1. Vorsitzender<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Musikanten<br />

Schülervorspiel der <strong>Heilsbronn</strong>er Musikanten<br />

Die Jungmusiker der <strong>Heilsbronn</strong>er Musikanten zeigten mit Begeisterung ihr<br />

Können. Von der Blockflöte über Klarinette und Saxophon bis zur Trompete<br />

war alles geboten.<br />

Im Konventsaal fand bereits zum 6. Mal das Schülervorspiel der <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Musikanten statt.<br />

Viele Solisten und einige Duos erfreuten mit verschiedenen Stücken die Besucher,<br />

die den Beiträgen in gemütlicher Atmosphäre lauschten. „Wir haben<br />

ganz viele aufgeregte Kinder“, verriet der 1. Vorsitzende Herbert Heich bei<br />

seiner Begrüßung den Zuhörern. Die Nachwuchsarbeit wird bei den <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Musikanten großgeschrieben und das Schülervorspiel war für einige<br />

der Jungmusiker der erste Auftritt vor Publikum.<br />

Eröffnet wurde der Vorspielnachmittag durch die Kinder der Blockflötengruppen.<br />

Obwohl einige der Kinder erst im September mit dem Spielen ihrer<br />

Instrumente angefangen hatten, konnten sich die Zuhörer bereits von den<br />

ersten Erfolgen überzeugen. Mit der Blockflöte spielte Lina Koffler „Das<br />

Huhn“ und Elisa Wangler „Regenlied“, Nina Rückl „Dornröschen“, Anne<br />

Weger-Schwab „Der Kuckuck und der Esel“, Lara Herzog „Bruder Jakob“ und<br />

Hiskija Hofmann „Abendlied“. Maya Koffler trug auf der Klarinette „Ist ein<br />

Mann in Brunn ‘gefallen“ vor. Anika Gegner spielte auf dem Saxophon „Die<br />

gelbe Rose von Texas“. Anschließend hörte das Publikum von Alisha Dommel<br />

ebenfalls auf dem Saxophon „Bleib bei mir“. Als Saxophon-Duett spielten<br />

Alisha Dommel und Marek Herzog „Weißt du wieviel Sternlein stehen“.<br />

Danach trug Marek Herzog solistisch eine Eigenkomposition seines Lehrers<br />

für Klarinette und Saxophon, Evgeny Fischkin, vor.<br />

Im Anschluss gab Sara Sander auf der Trompete „Blood Ritual“, eine Moonlight<br />

Serenade aus dem Film „Fluch der Karibik“, zum Besten. Auf der Klarinette<br />

spielte Marie Kuch „Alter Marsch“. Pia Wangler trug „Duo Nr. 10“,<br />

ebenfalls von Evgeny Fischkin, auf der Klarinette vor.<br />

Ronja Köhler begeisterte das Publikum in einem Duett mit ihrem Lehrer<br />

Evgeny Fischkin bei Mozarts „Kegelduett“.<br />

Beendet wurde der rundum gelungene Vorspielnachmittag mit Tea Schierling<br />

auf der Klarinette und einer Komposition von Eygeny Fischkin.<br />

In seinen Schlussworten bedankte sich Herbert Heich ganz herzlich bei allen<br />

Musikern für die tollen Beiträge, bei den Ausbildern, die ihre Schüler begleiteten<br />

sowie bei allen Eltern, die ihren Kindern eine musikalische Ausbildung<br />

bei den <strong>Heilsbronn</strong>er Musikanten ermöglichen.<br />

Im Anschluss an das Vorspiel bestand die Möglichkeit, eine große Auswahl an<br />

Blasinstrumenten von der Blechbläserwerkstatt Scherzer aus Altendettelsau<br />

zu testen. Gleichzeitig gab es für alle Kaffee und Kuchen sowie Getränke für<br />

die kleinen Musikanten.<br />

Alexandra Weger-Schwab, 2. Vorsitzende<br />

Sollten wir Ihr Interesse an unserer Ausbildung geweckt haben, können Sie<br />

sich auf unserer Internetseite www.heilsbronner-musikanten.de informieren.<br />

26<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt • JULI <strong>2018</strong><br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 26 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:34


Vereine<br />

<strong>Heilsbronn</strong> Bund Naturschutz Ortsgruppe<br />

Besuch im Hortus Romanticus<br />

Obst- und Gartenbauverein <strong>Heilsbronn</strong> & Umgebung e. V.<br />

Kräuterwanderung<br />

• 16.06.<strong>2018</strong>: Kräuterwanderung für Eltern & Kinder mit Frau Anja Saager<br />

Liebe Eltern, liebe Kinder,<br />

21 Teilnehmer kamen zur Kräuterwanderung mit Anja Saager, die mit vielerlei<br />

Spielen das Wissen über Kräuter, die überall in unserer Natur wachsen, erweiterte.<br />

Der Spaß kam dabei selbstverständlich nicht zu kurz. Im Wald trafen<br />

wir auf eine Kräuterhexe, die viele nützliche Tipps über die Heilkraft von<br />

Pflanzen und Tieren preisgab und uns von ihrem selbstgemachten Zaubertrank<br />

kosten ließ.<br />

Wir danken allen für das Interesse und das tolle Mitmachen.<br />

Der diesjährige Ausflug der BN- Ortsgruppe <strong>Heilsbronn</strong> führte nach Oberdachstetten<br />

in den Garten von Karin Brenner. Dort erwartete uns ein Garten<br />

der Artenvielfalt. Überall blüht und summt es. In jeder Ecke gibt es etwas<br />

neues zu Entdecken und zu bestaunen. Bei einer Führung erhielten wir Information<br />

über das Prinzip der Permakultur und des 3-Zonen Gartens. Eingesäumt<br />

ist das Grundstück durch Wildrosen und einheimische Sträucher, die<br />

als Pufferzone dienen und zahlreichen Tierarten Unterschlupf und Nahrung<br />

bieten. In der Hot-Spot-Zone blühen Pflanzen auf magerem Boden, die als<br />

Nahrungsgrundlage für viele Insekten dienen. Abgestorbenes Holz dient<br />

Insekten als Baumaterial und Nistmöglichkeit. In der Ertragszone wird Obst<br />

und Gemüse in verschiedenen Hochbeetformen angebaut. Auf Kunstdünger<br />

und chemischen Pflanzenschutz wird verzichtet. Schafwolle dient als Schutz<br />

vor gefräßigen Schnecken. Nach über einer Stunde Führung waren wir mit<br />

vielen Ideen und Denkanstößen versehen und beschlossen die Exkursion im<br />

nahegelegen Cafe bei einer Tasse Kaffee und Torte. Mehr zum Hortus Romanticus<br />

und Besichtigungstermine findet man im Internet.<br />

Klaudia Ries<br />

Der nächste Termin ist:<br />

• 15.09.<strong>2018</strong>: Bewertung zum Sonnenblumenwettbewerb<br />

Ort: Hof der Grundschule <strong>Heilsbronn</strong><br />

Uhrzeit: 14.00 Uhr<br />

Alle Kinder, die ihre Sonnenblume bringen, erhalten einen Gewinn.<br />

Thomas Merk – 1. Vorsitzender mit Vorstandschaft<br />

Internet: www.ogv-heilsbronn.de<br />

Facebook: Obst- und Gartenbauverein <strong>Heilsbronn</strong> & Umgebung e. V.<br />

E-Mail: thomas-merk@t-online.de<br />

VdK-Ortsverband <strong>Heilsbronn</strong><br />

„Sicheres Verhalten an der Haustüre“<br />

Dies war das Thema unserer letzten Zusammenkunft. Als Experte war Armin Knorr von der Kripo Ansbach<br />

eingeladen. Er verstand es, das Publikum bei diesem ernsten Thema in Bann zu ziehen. In humorvoller und<br />

anschaulicher Weise brachte er viele Beispiele aus der Praxis.<br />

„Seien sie nicht zu vertrauensselig“, war ein ganz wichtiger Appell des Vortragenden. Betrüger sind gute Schauspieler und<br />

tricksen ihre Opfer mit viel Freundlichkeit oft schamlos aus. Sie setzen auf die Hilfsbereitschaft der älteren Menschen. Darum<br />

nie die Türe ohne Sperre öffnen, nachfragen bei Amtspersonen und unbestellten Handwerkern und niemandem erklären, wo<br />

sich Geld und Wertgegenstände befinden. Fremde nie in die Wohnung lassen, auch wenn das unhöflich erscheint. Herr Knorr<br />

konnte zu diesem Thema zahlreiche Fälle schildern.<br />

Kurz angesprochen wurde auch das sichere Verhalten am Telefon. Ein heikles Thema, das besonders auch ältere<br />

Menschen betrifft. Dazu soll es aber im nächsten Jahr einen gesonderten Vortrag geben.<br />

Unsere nächste Veranstaltung:<br />

• 07.08.<strong>2018</strong><br />

ab 14.00 Uhr im Gasthaus Spelter<br />

Frau Ute Baur von der N-ERGIE Nürnberg hält einen Verbraucherschutzvortrag zum Thema: „Energieeffizienz und<br />

Nachhaltigkeit sind in aller Munde“<br />

Was kann jeder persönlich dafür tun? Frau Baur gibt Tipps, wie man mit weniger Energieverbrauch das gleiche Ergebnis<br />

erzielen kann und durch Nachhaltigkeit einen bewussten und sorgsamen Umgang mit der Energie lernt.<br />

L. Bogendörfer<br />

JULI <strong>2018</strong> • <strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt<br />

27<br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 27 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:36


Parteien<br />

JU <strong>Heilsbronn</strong><br />

Ein gelungener Vesperabend<br />

Das Wetter meinte es gut mit uns an diesem ersten Juni, waren<br />

doch die Tage zuvor Graupel und Regen angesagt, konnten wir bei<br />

strahlendem Sonnenschein in unseren Vesperabend starten. Am Nachmittag<br />

ging es gemeinsam an die letzten Vorbereitungen. Holz für die<br />

Feuerschalen musste gehackt und angeliefert werden, die Hüpfburg<br />

aufgestellt und der Biergarten um weitere Garnituren erweitert<br />

werden. Pünktlich um 18.00 Uhr trafen die ersten hungrigen Gäste<br />

ein. Das fränkische Vesperbuffet von Jakob und <strong>Juli</strong>a Kupfer ließ<br />

hierbei keine Wünsche offen und so war es nach wenigen Stunden<br />

auch restlos geplündert. Bei Live-Musik, reichlich guten Speisen und<br />

Getränken konnten wir so gemeinsam mit unseren Gästen einen<br />

gemütlichen Abend verbringen. Bis tief in die Abendstunden ließen<br />

wir gemeinsam die Arbeitswoche am offenen Feuer um die Feuerschalen<br />

ausklingen.<br />

Sehr gefreut haben wir uns über den Besuch unseres JU Kreisvorsitzenden<br />

Matthias Reif und seinem Stellvertreter Nicolas Roth. Der größte Dank jedoch<br />

gilt unseren Gästen. Sie haben mit Ihrem Besuch zum „All-You-Can-Eat“<br />

Vesperbuffet eine Spendensumme ermöglicht, über die wir uns sehr gefreut<br />

haben. Selbstverständlich halten wir unser Wort und spenden jeden einzelnen<br />

Cent den Einnahmen der Familienhilfe <strong>Heilsbronn</strong> e. V. und möchten somit<br />

Familien mit ihren Kindern im Stadtgebiet unterstützen. Ein herzliches Dankeschön<br />

an Jakob und <strong>Juli</strong>a Kupfer von Kupfer’s Metzgermarkt in <strong>Heilsbronn</strong>,<br />

v. l. n. r.: Franz Xaver Kahr, Frederik Kurzeja, Leopold Hinkl, Aileen Gilch,<br />

Daniela Christofori, Jakob Kupfer, Timo Bogenreuther, Bastian Böhm, Maximilian Hinkl<br />

die uns ihren Markt mit sämtlichem Equipment zur Verfügung gestellt und<br />

uns immer tatkräftig unterstützt haben. Danke auch an die Beiden für die<br />

Übernahme der Differenz auf den runden Spendenbetrag. Somit können wir<br />

nun die Spende in Höhe von 500 Euro an die erste Vorsitzende der Familienhilfe<br />

Daniela Christofori überreichen. Wir wünschen der Familienhilfe <strong>Heilsbronn</strong><br />

weiterhin gutes Gelingen in all ihren Projekten!<br />

Abschließend möchten natürlich auch wir Sie alle herzlich zum diesjährigen<br />

Stadtfest einladen, wo auch wir zum ersten Mal in dieser Konstellation auf<br />

dem Parkplatz der Gewerbebank am Marktplatz mit einem Schankwagen<br />

und einer Cocktailbar teilnehmen werden. Wir freuen uns schon darauf!<br />

Bastian Böhm<br />

Die SPD berichtet ....<br />

Stadtfest <strong>Heilsbronn</strong><br />

Der SPD-Ortsverein <strong>Heilsbronn</strong> beteiligt sich wieder am <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Stadtfest vom 13. - 15.07.<strong>2018</strong>.<br />

Besuchen Sie unseren Stand und genießen Sie pikante und süße Waffeln<br />

sowie die passenden Getränke dazu.<br />

Petra Hinkl und Norbert Ringler, die Kandidaten aus <strong>Heilsbronn</strong> für die<br />

Bezirkstags- und Landtagswahl <strong>2018</strong> stehen für Ihre Fragen und Gespräche<br />

gerne zur Verfügung.<br />

Vier im Weggla<br />

gibt es am Dienstag, den 24.07.<strong>2018</strong> auch zum Essen.<br />

Vier im Weggla ist jedoch das<br />

Motto für die gemeinsamen Veranstaltungen<br />

der Kandidatinnen und<br />

Kandidaten der SPD aus den Stimmkreisen<br />

Ansbach Nord und Ansbach<br />

Süd zur Bezirkstags- und Landtagswahl<br />

<strong>2018</strong>.<br />

Für den Bezirkstag kandidieren in<br />

Ansbach Nord Petra Hinkl aus <strong>Heilsbronn</strong><br />

und in Ansbach Süd die Vizepräsidentin<br />

des Bezirkstags, Christa<br />

Naaß. Für den Landtag kandidieren<br />

in Ansbach Nord Norbert Ringler<br />

aus <strong>Heilsbronn</strong> und in Ansbach Süd<br />

Harald Dösel aus Weißenburg.<br />

Kommen Sie zu dieser unterhaltsamen,<br />

politischen Runde und lassen Sie sich<br />

die Vier im Weggla schmecken.<br />

Die Veranstaltung findet statt im<br />

Konventsaal in <strong>Heilsbronn</strong> und<br />

beginnt um 19.30 Uhr. Alle interessierten<br />

Bürgerinnen und Bürger sind<br />

recht herzlich eingeladen.<br />

28<br />

Alois Frank<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt • JULI <strong>2018</strong><br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 28 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:36


Parteien<br />

CSU Ortsverband <strong>Heilsbronn</strong><br />

Ausflug des CSU Ortsverbandes<br />

Nach der Abfahrt ab dem Betriebsgelände der<br />

Firma Braun-Gugel an der Sportplatzstraße fuhren<br />

wir um 7.00 Uhr mit einem modernen Reisebus<br />

und 40 Teilnehmern direkt zum „Goldlehrpfad“<br />

ins Oberviechtacher Land. Bei einer Führung durch<br />

die historischen Goldabbaugebiete in der Langau<br />

erfuhren wir auf den Spuren der alten Goldgräber<br />

vieles über die Abbaugebiete, die Schürfgruben und<br />

die goldführenden Bäche.<br />

Wer mochte, konnte auch gerne selbst unter fachkundiger<br />

Anleitung vom Ufer der Bäche aus einmal sein Glück beim<br />

„Goldwaschen“ versuchen. Bei einem Goldvorkommen<br />

von immerhin ca. sieben Gramm pro Tonne Abraum ist es<br />

durchaus möglich, dass der ein oder andere ein „Flinserl“<br />

Gold aus seiner Waschpfanne mit nach <strong>Heilsbronn</strong> nehmen<br />

kann. Einige sind fündig geworden!<br />

Im Anschluss daran ging es weiter zum nahe gelegenen<br />

Gasthof „Hammerschänke“ in Lukahammer, der für seine<br />

gute Küche bekannt ist. Dort nahmen wir aber nicht<br />

nur unser gemeinsames Mittagessen ein. Der Gasthof<br />

ist auch die Heimat einer weiteren Sehenswürdigkeit,<br />

nämlich des größten Bierkruges der Welt. Der überdimensionale<br />

Krug ist fast vier Meter hoch und hat es mit<br />

einem Fassungsvermögen von 4718 Litern Gerstensaft in<br />

das Guinness-Buch der Weltrekorde geschafft.<br />

Als Überraschung nach dem Mittagessen besuchte uns<br />

der CSU Ortsverband Obervietach mit dem Mdl Alexander Flierl, der uns Dr.<br />

Eisenbarth zur Einladung zum Festspiel mitbrachte.<br />

Das Leben steckt voller Überraschungen<br />

und bringt viele Ver änderungen<br />

mit sich. Unabhängige<br />

Experten und Verbraucherschützer<br />

empfehlen daher, mögliche Wagnisse<br />

nicht zu ignorieren.<br />

Sichern Sie jetzt Ihre existenziellen<br />

Risiken bei der HUK­COBURG ab.<br />

Am besten vereinbaren Sie gleich<br />

einen Termin bei einem unserer<br />

Berater.<br />

VON<br />

VERBRAUCHER-<br />

SCHÜTZERN<br />

EMPFOHLEN<br />

Nicht vergessen:<br />

Jetzt existenzielle Risiken absichern<br />

Vertrauensfrau<br />

Siu Lien Grünig-Hommel<br />

Versicherungsfachfrau<br />

Tel. 09872 93020<br />

siulien.gruenig­hommel@HUKvm.de<br />

Am Zenterling 24 C<br />

91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

Weiterndorf<br />

Termin nach Vereinbarung<br />

Der Weg führte uns ins Stadtzentrum von Oberviechtach, wo zunächst Zeit<br />

zur freien Verfügung bestand. Egal, ob die für einen Kaffee oder einen Besuch<br />

der bekannten Johanneskirche genutzt wurde – im Zentrum des Nachmittags<br />

stand im Anschluss daran eine andere Person: Dr.Johann Andreas<br />

Eisenbarth, der als Wanderarzt durch Deutschland reiste und dem die Stadt<br />

Oberviechtach nicht nur mit einem Museum, sondern auch alljährlich mit<br />

einem Festspiel ein Denkmal gesetzt hat. Bei schönem Wetter haben wir die<br />

einmaligen Eisenbarth-Freilichtfestspiele am Originalschauplatz besucht und<br />

dabei tief in die Stimmung der Barockzeit eintauchen können. Besucher der<br />

Festspiele sind immer wieder verzaubert von den mitreißenden Szenen und<br />

den Kostümen, die eine beeindruckende Geschichte über den wohl erfolgreichsten<br />

Arzt seiner Zeit erzählen.<br />

Den Tagesabschluss bildete schließlich ein Stopp im Gasthof „Zum Wildenstein“<br />

in Teunz-Wildstein, wo wir unser Abendessen bei frisch gezapften<br />

Bieren und Gerichten einer bodenständigen Vesperkarte einnehmen konnten.<br />

Danke Dr. Kai Barisch, der diesen gelungenen Ausflug wie immer für uns gestaltet<br />

und organisiert hat. Es war ein sehr gelungener Tag für alle Teilnehmer.<br />

Manfred Huber<br />

JULI <strong>2018</strong> • <strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt<br />

29<br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 29 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:37


Parteien<br />

Freien Wähler <strong>Heilsbronn</strong> e. V.<br />

Fischgrillfest am 2. Juni - Eigentlich wollt‘ ich nur einen Fisch essen …<br />

seufzte die Dame aus dem Nachbarort nach längerer Zeit, als wieder einer<br />

der Schlager verklungen war, den die Shanty-Piraten gerade dargeboten<br />

hatten und bei dem sie herzhaft mitgesungen hatte. Man merkt ihr die<br />

Freude an, die sie mit der guten Laune der zeitweise über hundert gleichzeitig<br />

anwesenden Gäste teilt, die der Einladung der Freien Wähler zum<br />

Münsterplatz gefolgt waren. Bei herrlichem Sonnenschein hatte das Helferteam<br />

um Heike Zeilinger wieder über Buchenholzkohle gegrillte Forellen,<br />

selbstgemachte Salate und weitere herzhafte Grill-Schmankerl angeboten,<br />

die reißenden Absatz fanden. Da die gelieferten Biertischgarnituren nicht<br />

ausreichten, stellten die Gäste und die Helfer kurz entschlossen Tische und<br />

Stühle aus dem Konventsaal in die Schotterrasenfläche neben dem Heilsbrunnen<br />

und erweiterten die Sitzgelegenheiten somit nach Bedarf. Leider<br />

kamen die Herren am Grill gar nicht so schnell nach, wie die zahlreiche Kundschaft<br />

ihre Grilladen abgenommen hätten. Was manche verdross, ließ andere<br />

gelassen und man sonnte sich im Gespräch mit Freunden und Banknachbarn,<br />

genoss Wein, Bier oder kühle Erfrischungsgetränke, nahm einstweilen<br />

schon mal einen Kaffee und ein Stück Kuchen. Ruck-zuck waren die letzten<br />

Forellen bereits vor 20.00 Uhr ausverkauft und das Service-Personal konnte<br />

sich teilweise auch noch kurz sitzend vom Bedienen erholen, bevor es ans<br />

Aufräumen ging.<br />

Wir danken allen Gästen für ihren Besuch und die gezeigte gute Laune,<br />

womit sie wesentlich zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Wir<br />

danken auch unserem Landtagsabgeord-neten, Herrn Dr. Bauer aus Sachsen<br />

und seiner Gattin, die uns mit ihrem Besuch beehrt haben. Auch allen fleißigen<br />

Händen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben sowie der<br />

Band „Shanty-Piraten“, die hin- und mitreißend musiziert hat! Eigentlich<br />

könnt‘ ich da nächstes Jahr wieder einmal einen Fisch essen …<br />

Um ein offenbar bestehendes Missverständnis auszuräumen: Das Fischgrillfest<br />

der Freien Wähler ist eine öffentliche Veranstaltung, zu der jedermann<br />

herzlich eingeladen ist! Für uns alleine würden wir keinen solchen Aufwand<br />

betreiben!<br />

Peter Stemmer<br />

Freie Wähler <strong>Heilsbronn</strong> e. V.<br />

Straßenausbaubeiträge abgeschafft – voller Erfolg der Freien Wähler<br />

Ein gutes halbes Jahr nach dem Beschluss der Freien Wähler zur<br />

Durchführung eines Volksbegehrens zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge<br />

wurde am 14.06.<strong>2018</strong> im Bayerischen Landtag ein<br />

Gesetz zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge beschlossen. In<br />

nur zwei Monaten wurden rund 350.000 Unterschriften gesammelt.<br />

Das ist einmalig in der Geschichte der Volksbegehren in Bayern! Ein<br />

herzliches Dankeschön allen Bürgerinnen und Bürgern, welche die<br />

erfolgreiche Initiative der Freien Wähler unterstützt haben. Auch für<br />

viele <strong>Heilsbronn</strong>er Bürger ist mit der Entscheidung des Bayerischen<br />

Landtags das Damoklesschwert von Straßenausbaubeitragsbescheiden<br />

für die Zukunft vom Tisch. Mit der Annahme des Gesetzes<br />

ist die Geschäftsgrundlage für das Volksbegehren entfallen – es wird<br />

daher nicht mehr weitergeführt. Trotzdem betrachten die Freien<br />

Wähler diesen Erfolg nur als Etappenziel. Wir setzen uns im Landtag<br />

weiter für die Rückerstattung von Beiträgen, die seit dem 01.01.2014<br />

bezahlt wurden, ein. Die Freien Wähler fordern eine ordentliche<br />

kommunale Ersatzfinanzierung für die wegfallenden Straßenausbaubeiträge.<br />

Dabei muss es egal sein, ob die Kommunen eine Beitragssatzung<br />

hatten oder nicht. Alle Städte und Gemeinden brauchen eine<br />

vernünftige Finanzausstattung!<br />

Nach den erfolgreichen Initiativen in Sachen Abschaffung der Studienbeiträge<br />

und Wiedereinführung des G9 ist dies das dritte erfolgreiche Volksbegehren<br />

der Freien Wähler.<br />

Wir werden uns auch im Stadtrat für eine zügige Umsetzung des Gesetzes<br />

zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge einsetzen.<br />

Wolfgang Prager<br />

Arbeitsschutz-, Berufskleidung<br />

und mehr ...<br />

PSA – Persönliche<br />

Schutzausrüstung,<br />

Sicherheitsschuhe<br />

und -stiefel,<br />

Arbeits- und<br />

Einwegschutz,<br />

Berufs kleidung<br />

und vieles mehr.<br />

10.2017<br />

Bündnis 90 /Die Grünen melden<br />

sich zum Stadtfest zurück.<br />

Einweg-, Arbeitsschutzkleidung und mehr...<br />

30<br />

Nach mehreren Jahren Pause wollen wir am Stadtfest wieder aktiv mitmachen.<br />

Mit einem grünen Pavillon stehen wir wieder an prominenter Stelle gegenüber<br />

vom Rathaus. Dort können wir in gemütlicher Runde bei Biobier, Biowein und<br />

Bionade über die großen und kleinen Dinge der Welt reden. Unterstützt werden<br />

wir dabei am Samstagabend ab 18.00 Uhr von Martin Stümpfig, unserem<br />

grünen Landtagsabgeordneten aus Feuchtwangen.<br />

Und für die Kinder gibt es am Sonntagnachmittag mit Helium gefüllte Luftballons.<br />

Wir freuen uns auf ein schönes Stadtfest.<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt • JULI <strong>2018</strong><br />

Gutenbergstr. 16<br />

D-91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

Telefon: +49 (0) 9872 9771-0<br />

E-Mail: info@hele.de<br />

Bestell-Hotline: +49 (0) 9872 9771-23 Bestell-Fax: +49 (0) 9872 9771-77 Onlineshop: www.hele.de<br />

Gabi Schaaf, Jutta und Thomas Franck<br />

www.gruene–heilsbronn.de<br />

Details<br />

ab Seite<br />

168<br />

Gültig ab 01.10. 2017<br />

Angebote gelten nur für Industrie, Handel und Gewerbe.<br />

Öffnungszeiten Workwear-Shop:<br />

Di.-Fr.: 9.00 - 12.30 Uhr, 13.30 - 18.00 Uhr<br />

Sa.: 9.00 - 13.00 Uhr, Mo. geschlossen<br />

0-1_Umschlag.indd 1 18.08.2017 08:39:18<br />

Gesamt-Sortiment<br />

auf 640 Seiten!<br />

in <strong>Heilsbronn</strong><br />

Gewerbegebiet Ost<br />

HELE GmbH<br />

Gewerbegebiet Ost / Gutenbergstr. 16<br />

91560 <strong>Heilsbronn</strong> • Tel. 09872 / 9771-50<br />

info@hele.de • www.hele.de<br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 30 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:37


Kindergärten und Kirchen<br />

Kita „Das Spatzennest“<br />

Thementag im „Spatzennest“<br />

„Oft sind es die kleinen Dinge im Leben, die eine große Bedeutung haben“,<br />

beschreibt unser aktuelles Projekt und dessen Zielsetzung zutreffend und<br />

umfassend.<br />

Passend zum Projekt „Kribbelkrabbel auf der Wiese gibt es Tiere so wie<br />

diese“, gab es an unserem Thementag am 10.06. ein musikalisches Rollenspiel<br />

zu sehen. Bei herrlichem Wetter hatten sich viele Familien in unserem<br />

Garten eingefunden, um die Abenteuer von Ferdinand, der kleinen Ameise,<br />

mitzuerleben. Die Krippen- und Kindergartenkinder begeisterten die<br />

Zuschauer als Schmetterlinge, stets hungrige Raupen, Bienen, Schnecken,<br />

Marienkäfer, Grashüpfer, Spinnen und Blumen. Entsprechende Kostüme und<br />

die Musikauswahl taten ihr Übriges und es gab großes Lob und viel Beifall!<br />

Die Eltern hatten ein reichhaltiges Buffet zusammengestellt (danke nochmal<br />

allen dafür!), das nach dem Rollenspiel eröffnet wurde. Man konnte eines<br />

der Wiesenspiele ausprobieren, einen Wiesenparcours durchlaufen, sich auf<br />

einem Gemeinschaftsbild verewigen, eine Spinne basteln oder einfach die<br />

entspannte Atmosphäre genießen.<br />

„Oft sind es die kleinen Dinge im Leben, die eine große Bedeutung haben“<br />

– eines dieser kleinen Dinge war für viele Kleine und Große dieser wunderschöne<br />

Nachmittag!<br />

Team der Kita „Das Spatzennest“<br />

KITA „Unterm Regenbogen“<br />

Pfingstwanderung der Hortis<br />

Für die Pfingstferien entschieden sich die Schulkinder für eine Wanderung.<br />

Erst teilten sie sich in drei Gruppen ein und mussten anhand<br />

einer Wegbeschreibung den richtigen Wald finden. Dort wurden<br />

verschiedene Aufgaben gestellt, z. B. gemeinsam ein Mandala legen<br />

mit Blättern, Zweigen, Wurzeln usw. Im nächsten Wald wurde mit<br />

Wolle ein Spinnennetz zwischen den Bäumen gebunden und Gräser<br />

oder Blumen hineingeflochten. Zwischendurch stärkten sich alle mit<br />

Vespern und Getränken.<br />

Mittags wurden in den Wald Pizzas von Herrn Fidan geliefert. Diese wurden<br />

mit großem Hallo verspeist. Ein herzliches Dankeschön für die Pizzaspende.<br />

Müde kamen wir am Nachmittag in die KITA zurück.<br />

Dieser gemeinsame Ferientag ist ein wichtiger Bestandteil in unserer pädagogischen<br />

Hortarbeit. Die Kids können ohne schulischen und zeitlichen Druck<br />

Zeit miteinander verbringen und soziale Kontakte aufbauen und vertiefen.<br />

Auch für das Erzieherteam ist es eine wertvolle Zeit, die Kinder näher<br />

kennenzulernen und mit ihnen über die verschiedensten Themen zu reden.<br />

An den lachenden Gesichtern am Abend konnte man erkennen, dass der Tag<br />

ein voller Erfolg war.<br />

Horterzieherin<br />

Marion Deindörfer<br />

JULI <strong>2018</strong> • <strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt<br />

31<br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 31 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:38


Kindergärten und Kirchen<br />

Kita Peter Pan<br />

Unser Held „George“<br />

Der Anlass war ein Gespräch zwischen einer Hundebesitzerin und<br />

einem Elternbeiratsmitglied. Die Hundebesitzerin erlebte in letzter<br />

Zeit öfter, dass viele Kinder panisch reagieren, wenn sie mit ihrem<br />

angeleinten Hund auf dem Gehweg kommt. So hat der Elternbeirat in<br />

Absprache mit dem Kita-Team ein neues Projekt mit der Hundeschule<br />

„Dog in Balance“ gestartet.<br />

Deswegen hatten unsere „mittleren Kinder“ im Juni Besuch von der Hundetrainerin<br />

Simone Häfelein mit den Stoffhunden Lotte und Schnitzel.<br />

Fr. Häfelein erklärte den Kindern, wie man sich in bestimmten Situationen<br />

(wenn ein Hund auf dich zukommt, wenn du einen Hund beim Spazierengehen<br />

triffst, bei großen und bei kleinen Hunden, wenn der Hund ein Spielzeug<br />

im Maul hat, …) mit Hunden verhalten soll.<br />

Wir hatten schon viele erfahrene Hundebesitzer in unserer Gruppe dabei,<br />

selbst wenn es sich um den Nachbarshund handelte, konnte man doch sein<br />

Wissen mitteilen. Wir hatten aber auch Kinder ohne jegliche Erfahrung mit<br />

Hunden oder auch mit Angst vor Hunden dabei.<br />

Die Kinder konnten erst mal an Lotte und Schnitzel demonstrieren und<br />

ausprobieren – selbst hier waren einige Kinder sehr zurückhaltend und<br />

brauchten Begleitung. Nach dem Streicheln hatte dann aber jedes Kind ein<br />

Lächeln im Gesicht.<br />

Danach ging es in unseren Garten, wo unser Held, der Schulhund „George“<br />

schon auf uns wartete. Der freute sich sehr, uns zu treffen und war hungrig<br />

nach seinen „Leckerlis“. Er genoss ebenfalls, sich von so vielen liebevollen<br />

Kinderhänden streicheln zu lassen. Jedes Kind hat sich getraut, George zu<br />

berühren, zu streicheln oder sogar „Leckerli“ zu geben.<br />

Es war ein ganz besonderes Erlebnis, das wir nächstes Jahr wiederholen möchten.<br />

Herzlichen Dank an unseren engagierten Elternbeirat und Simone Häfelein<br />

mit George.<br />

Die Kinder der Kita Peter Pan<br />

Katholische Pfarrgemeinde <strong>Heilsbronn</strong><br />

KDFB<br />

• 21.7.<br />

Von 9.00 – 16.00 Uhr Delegiertenversammlung mit Neuwahl in Gaimersheim,<br />

Referentin: Christine Boehl vom Bundesverband des KDFB<br />

• 30.7.<br />

18.00 Uhr Abendmesse für verstorbene Mitglieder, anschließend Jahreshauptversammlung<br />

mit Neuwahl im Pfarrheim<br />

Auskünfte zu den Veranstaltungen bei Renata Fuß-Hanak Tel.: 5586<br />

Dietmar Bücherl<br />

32<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt • JULI <strong>2018</strong><br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 32 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:39


Kindergärten und Kirchen<br />

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde <strong>Heilsbronn</strong><br />

• Sonntag, 8. <strong>Juli</strong> – Themengottesdienst<br />

zur Kunstausstellung<br />

von Stephan Guber<br />

„Wer sitzt denn da?“ - so hat sich<br />

schon mancher, der in den letzten<br />

Wochen ins Münster kam, gedacht.<br />

Mit denen, die da stetig sitzen, d.<br />

h. mit den Holzfiguren von Stephan<br />

Guber, wollen wir in einem Gottesdienst<br />

um 11.00 Uhr ins Gespräch<br />

kommen. Herzliche Einladung!<br />

• Montag, 9. <strong>Juli</strong> – Konfirmandenanmeldung<br />

Die Jugendlichen der Geburtsjahre<br />

2005-2006 werden zur Konfirmation<br />

im Jahr 2020 angemeldet. Herzlich<br />

eingeladen sind die Eltern und die<br />

Jugendlichen selbst am Montag,<br />

9. <strong>Juli</strong>, 19.30 Uhr ins Refektorium.<br />

• Sonntag, 15. <strong>Juli</strong> – Ökumenischer<br />

Gottesdienst zum<br />

Stadtfest<br />

„Lasst die Kinder zu mir kommen.“<br />

Das hat Jesus allen Erwachsenen<br />

deutlich gesagt. Der Ökumenische<br />

Gottesdienst zum Stadtfest am<br />

15. <strong>Juli</strong> steht unter diesem Motto.<br />

Die römisch-katholische Pfarrgemeinde<br />

gestaltet ihn zusammen mit<br />

uns drei evangelisch-lutherischen<br />

Gemeinden aus <strong>Heilsbronn</strong>, Bürglein<br />

und Weißenbronn sowie der Landeskirchlichen<br />

Gemeinschaft Bonnhof<br />

und der Evangelischen Freikirche.<br />

Landeskirchl. Gemeinschaft und EC <strong>Heilsbronn</strong> – Bonnhof, Zum Weinberg 8<br />

Herzliche Einladung zum<br />

Gottesdienst<br />

um 10.15 Uhr:<br />

29.07. Wilfried Büttner, parallel<br />

Kinderprogramm (Gottesdienst und<br />

Gemeinschaftsstunde entfallen am<br />

15.07. wegen Gemeinschaftsfreizeit<br />

in Sulzbürg 22.07. wegen Tag der<br />

Mission in Gunzenhausen)<br />

Gemeinschaftsstunde 19.30 Uhr<br />

Am 29.07. mit Werner Mews /<br />

Marburger Medien<br />

Die musikalische Ausgestaltung<br />

übernimmt unser Posaunenchor<br />

zusammen mit den beiden <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Gesangvereinen. Im Mittelpunkt<br />

stehen dem Thema entsprechend<br />

die „<strong>Heilsbronn</strong>er SongKids“,<br />

unser Kinderchor. Beginn auf dem<br />

Marktplatz um 10.00 Uhr.<br />

• Sonntag, 15. <strong>Juli</strong> –<br />

„café kreuzgang“<br />

Zum Stadtfest lädt die evang.<br />

Kirchengemeinde und das Team<br />

„café kreuzgang“ am Sonntag,<br />

15. <strong>Juli</strong> von 14.00 – 17.00 Uhr zu<br />

einer gemütlichen Verschnaufpause<br />

im Festtrubel ein. Kommen Sie mit<br />

Freunden und Bekannten sowie<br />

mit Gästen und Verwandten zum<br />

Evangelischen Gemeindezentrum im<br />

Kreuzgang, ein dienstbereites Team<br />

freut sich über Ihren Besuch.<br />

Dreimal Volksliederblasen des<br />

Posaunenchors<br />

Das jährliche Volksliederblasen des<br />

Posaunenchors findet am Mittwoch,<br />

den 18. <strong>Juli</strong> um<br />

19.00 Uhr in St. Stilla und um 20.00<br />

Uhr im Seniorenwohnstift statt. Am<br />

Mittwoch, den 25. <strong>Juli</strong> werden ab 20.00<br />

Uhr in Weiterndorf die bekannten<br />

Volkslieder zum Besten gebracht.<br />

• Sonntag, 22. <strong>Juli</strong> – Senfkorngottesdienst<br />

mit Kindergottesdienst<br />

Im Rahmen der Reihe „sonntags<br />

Frauenabend „Snacks and more“<br />

Diesmal sind am Dienstag, 10. <strong>Juli</strong>,<br />

auch Männer willkommen.<br />

Wiebke Topf berichtet unter dem<br />

Aspekt „Leben.Lieben.Leiden.“<br />

von ihren Erfahrungen mit ihrem Kind,<br />

das körperbehindert zur Welt kam.<br />

Beginn ist um 19.30 Uhr.<br />

Der EC-Jugendkreis (ab 15 J.)<br />

trifft sich 14-tägig in den ungeraden<br />

Wochen freitags um 20.00 Uhr<br />

SCHREINEREI & BESTATTUNGEN<br />

Günter Prousa<br />

Marktplatz10, 91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

Telefon (0 98 72) 71 82<br />

Bau- u. Möbelschreinerei • Bauelemente • Innenausbau<br />

Sarglager, Überführungen, Erd-, Feuer- u. Seebestattungen<br />

Erledigung sämtlicher Formalitäten<br />

um 11“ findet der nächste Senfkorngottesdienst<br />

um 11.00 Uhr im<br />

Refektorium statt. Gleichzeitig ist<br />

Kindergottesdienst.<br />

Das Thema lautet: „Glücklich –<br />

Selig – Glückselig“. Dazu herzliche<br />

Einladung!<br />

• Sonntag, 22. <strong>Juli</strong> – 14.00 Uhr<br />

Gottesdienst mit Verabschiedung<br />

von Pfrin. Werner Hoenen<br />

Leider geht die Zeit von Allison<br />

Werner Hoenen als Pfarrerin in <strong>Heilsbronn</strong><br />

langsam zu Ende. Nur knapp<br />

drei Jahre war sie hier und hat doch<br />

viele Herzen gewonnen. Ab Herbst<br />

tritt sie eine neue Teilzeitstelle bei<br />

„Mission-EineWelt“ an. Sie wird<br />

ausländische Stipendiaten aus allen<br />

Ländern der Welt begleiten, die<br />

in Neuendettelsau oder Erlangen<br />

studieren. Mit einem Gottesdienst<br />

am 22. <strong>Juli</strong> um 14.00 Uhr wird sie<br />

sich von unserer Gemeinde verabschieden.<br />

Herzliche Einladung dazu<br />

und zum anschließenden Empfang<br />

im Refektorium an die ganze<br />

Gemeinde!<br />

• Sonntag, 22. <strong>Juli</strong> – Jugendandacht<br />

Herzliche Einladung an alle Jugendlichen<br />

zu unserer Jugendandacht am<br />

22. <strong>Juli</strong>. Diese wird ca. 30 Minuten<br />

dauern. Anschließend ist genügend<br />

Zeit, um Freunde zu treffen, Tischkicker<br />

zu spielen, gemütlich zusammen<br />

(Programm s. Homepage),<br />

dazwischen ist „Open Friday“.<br />

Weitere Informationen<br />

www.lkg-bonnhof.de.<br />

Evi Schlötterer<br />

zu sitzen und für einzelne Aktionen!<br />

Beginn ist um 18.00 Uhr im evang.<br />

Gemeindezentrum – Jugendraum.<br />

• Dienstag, 24. <strong>Juli</strong> – Meditation<br />

Miteinander vor Gott zur Ruhe zu<br />

kommen, das versuchen wir bei der<br />

Meditation am Dienstag, 24. <strong>Juli</strong> um<br />

20.00 Uhr im Kapitelsaal.<br />

• Samstag, 28. <strong>Juli</strong> –<br />

„café kreuzgang“<br />

Wie immer am letzten Samstag in<br />

den Sommermonaten laden wir am<br />

28. <strong>Juli</strong> von 14.00 – 17.00 Uhr zum<br />

„café kreuzgang“ im und ums evang.<br />

Gemeindezentrum im Kreuzgang. Alle,<br />

die gerne eine Pause in gepflegter<br />

Umgebung bei Kaffee und Kuchen<br />

machen, sind herzlich eingeladen.<br />

Steinmetzbetrieb<br />

l Grabmale<br />

l best. Grabanlagen<br />

l Nachschriften<br />

l Laternen aus Bronze<br />

l Fensterbänke<br />

l Treppen<br />

l Bodenbeläge<br />

l Sandsteinarbeiten<br />

l Restaurationen<br />

l Brunnen<br />

l Fassadenverkleidungen<br />

l Fliesenarbeiten<br />

Tel. 0 98 72/29 88<br />

Betzmannsdorf 5<br />

91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

www.steinmetzmeyer.de<br />

Der Freundeskreis Les amis d’Objat<br />

trauert um<br />

Dr. Martin Burkhardt<br />

Gründungsmitglied, langjähriger<br />

Schatzmeister und engagierter<br />

Förderer der Städtepartnerschaft<br />

Nach telef.<br />

Absprache<br />

Wolfgang Heilig- Achneck, 1.Vorsitzender<br />

JULI <strong>2018</strong> • <strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt<br />

33<br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 33 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:39


Kindergärten und Kirchen<br />

Evang.-Luth. Pfarrei Weißenbronn<br />

Nah dran am Leben der Gemeinde<br />

Friedrich Müller wurde kürzlich<br />

als neuer Gemeindepfarrer in<br />

Weißenbronn eingeführt. Er<br />

tritt die Nachfolge von Pfarrer<br />

Hans Schlumberger an, der zum<br />

1. Juni <strong>2018</strong> in den Ruhestand<br />

verabschiedet wurde. Während<br />

eines feierlichen Einführungsgottesdienstes,<br />

der vom Posaunenchor<br />

Weißenbronn musikalisch<br />

umrahmt wurde und einem<br />

anschließenden Empfang im<br />

Dorfgemeinschaftshaus wurde<br />

die Freude darüber deutlich, dass<br />

die Pfarrstelle nahtlos wieder<br />

besetzt werden konnte.<br />

Pfarrer Friedrich Müller, der sich<br />

eine Pfarrstelle mit seiner Frau in<br />

Ansbach-Eyb teilt, hat die halbe<br />

Stelle in Weißenbronn zusätzlich<br />

übernommen. Während des Einführungsgottesdienstes<br />

ging der Windsbacher<br />

Dekan Klaus Schlicker auf die<br />

verschiedenen Stationen im Leben<br />

von Friedrich Müller ein.<br />

Geboren und aufgewachsen ist<br />

Friedrich Müller in Selbitz in Oberfranken.<br />

Nach dem Studium der<br />

Theologie hat er in Marktoberdorf<br />

im Ostallgäu sein Vikariat gemacht.<br />

Dann war er Pfarrer zur Anstellung<br />

in Dentlein am Forst im Dekanat<br />

Feuchtwangen. Dort sind die beiden<br />

Töchter geboren. Frau Müller hat<br />

dann auch ihr Vikariat gemacht und<br />

sich anschließend mit ihrem Mann<br />

die Stelle Dentlein geteilt. Von 1999<br />

bis zum Jahr 2010 war Friedrich<br />

Müller bei der Diakonie Neuendettelsau<br />

in der Funktion des Direktors<br />

der Fachabteilung Altenhilfe tätig.<br />

In diesen Jahren wurden auch die<br />

beiden Söhne des Ehepaars Müller<br />

geboren. Seit 2010 teilt sich das<br />

Ehepaar die Pfarrstelle Ansbach- Eyb.<br />

„Liebe Weißenbronner“, so Dekan<br />

Schlicker während des Gottesdienstes,<br />

„Sie bekommen einen sehr<br />

erfahrenen und versierten Pfarrer! Sie<br />

bekommen einen Pfarrer, der gerne<br />

bei den Menschen ist, dem es wichtig<br />

ist, nah dran zu sein am Leben der<br />

Gemeindeglieder. Von der Taufe bis<br />

zur Beerdigung, bei Gesprächen<br />

zu allen denkbaren Gelegenheiten:<br />

Pfarrer Müller will Sie begleiten<br />

und unterstützen auf dem Weg des<br />

Lebens und des Glaubens!“<br />

Der neue Weißenbronner Gemeindepfarrer<br />

stellte seine Predigt unter<br />

das Pauluswort: „Bemüht euch<br />

vor allem um die Gabe, Gottes<br />

Weisungen weiterzugeben.“ Das<br />

sei nicht nur Aufgabe des Gemeindepfarrers,<br />

sondern der ganzen<br />

Gemeinde. „Gott begabt und<br />

befähigt seine Gemeinde hier vor<br />

Ort in Weißenbronn so, dass wir<br />

einander helfen können, im Glauben<br />

zu wachsen, getröstet und ermutigt<br />

zu werden“, betonte der neue Ortsgeistliche.<br />

Leiten lassen sollte sich<br />

die Gemeinde dabei ebenfalls von<br />

einem Wort des Apostel Paulus aus<br />

1. Korinther, Kapitel 14: „Lasset die<br />

Liebe euer höchstes Ziel sein.“<br />

Bei einem anschließenden Empfang<br />

im Dorfgemeinschaftshaus wurde<br />

Friedrich Müller von der Gemeinde<br />

herzlich empfangen. Johann Bär<br />

begrüßte den neuen Pfarrer für die<br />

Dorfvereine, Willkommensgrüße<br />

überbrachten auch die <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

und Neuendettelsauer Bürgermeister<br />

Pfarrer Friedrich Müller (rechts) wurde<br />

von Dekan Klaus Schlicker in einem<br />

Gottesdienst feierlich in sein neues Amt<br />

eingeführt.<br />

Dr. Jürgen Pfeiffer und Gerhard Korn.<br />

Für das Dekanat Windsbach sprach<br />

der Senior des Pfarrkapitels, Pfarrer<br />

Tobias Brendel, für die Landeskirchliche<br />

Gemeinschaft Bonnhof Christian<br />

Hacker und für die Freikirchliche<br />

Gemeinde <strong>Heilsbronn</strong> Gemeindeleiter<br />

Reinhard Kies.<br />

Moderiert wurde der Empfang<br />

vom Vertrauensmann des Kirchenvorstandes,<br />

Reinhard Herzog, der<br />

abschließend ebenfalls seine Freude<br />

darüber ausdrückte, dass so schnell<br />

ein Ortsgeistlicher für die relativ<br />

kleine Gemeinde gefunden werden<br />

konnte. Der neue Weißenbronner<br />

Pfarrer bedankte sich in einem<br />

Schlusswort vor allem für die herzliche<br />

Aufnahme.<br />

Text und Foto: Günther Hießleitner<br />

Jehovas Zeugen laden zum regionalen Kongress „Sei Mutig“ in das Max-Morlock-Stadion ein<br />

Ab Freitag, den 13. <strong>Juli</strong> <strong>2018</strong> besucht<br />

auch die <strong>Heilsbronn</strong>er Gemeinde<br />

der Zeugen Jehovas den dreitägigen<br />

Kongress im Max-Morlock-Stadion.<br />

Die weltweite Kongressserie steht<br />

dieses Jahr unter dem Motto „Sei<br />

mutig!“. In den Wochen vor dem<br />

Ereignis werden Jehovas Zeugen in<br />

<strong>Heilsbronn</strong> und in den Ortschaften<br />

herum, eine Einladung verteilen. Der<br />

Eintritt ist frei. Es finden keine Geldsammlungen<br />

statt. Die Kongresse<br />

werden in 180 Ländern abgehalten.<br />

Das vollständige Kongressprogramm,<br />

sowie weitere Informationen<br />

sind über folgenden Link abrufbar.<br />

(Kongressorte / Sprachenauswahl /<br />

Programm / Trailer: Spielfilme):<br />

https://www.jw.org/de/jehovaszeugen/grosse-kongresse/<br />

Weitere Veranstaltungen im<br />

Königreichssaal <strong>Heilsbronn</strong><br />

(jeweils 9:30 Uhr):<br />

• 08.07.<strong>2018</strong>: Nimm dir Zeit, über<br />

geistige Dinge nachzusinnen<br />

• 22.07.<strong>2018</strong>: Liebst du Vergnügungen<br />

mehr als Gott?<br />

• 29.07.<strong>2018</strong>: Wie man geistig wach<br />

bleibt Bayerischer Rundfunk –<br />

Bayern 2 „Positionen“<br />

• 15.07.<strong>2018</strong>: 6:45 - 7:00 Uhr Wer<br />

hat es erfunden? Was wir von der<br />

Natur lernen können<br />

Königreichssaal Jehovas Zeugen<br />

FÜR EIN GUTES GEWISSEN.<br />

PFLEGEFREIE GRÄBER.<br />

Weitere Infos<br />

gibt’s bei uns.<br />

TAG & NACHT ERREICHBAR:<br />

TEL. 09872 - 952 8806<br />

Müncherlbach 38<br />

91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

www.bestattungen-wick.de<br />

34<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt • JULI <strong>2018</strong><br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 34 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:41


kleinANZEIGEN<br />

Renovierungsarbeiten,<br />

Trockenbau, Fliesenverlegung<br />

u. vieles mehr<br />

Fa. M.W. Rent a man,<br />

Tel: 09872-76 56,<br />

Mobil: 0160-960 730 65<br />

Gartengestaltung und Pflege<br />

Problembaumfällung und mehr<br />

Fa. M.W. Rent a man,<br />

Tel: 09872-76 56,<br />

Mobil: 0160-960 730 65<br />

Uhrmacher Kalden,<br />

Uhrreparaturen, Batteriewechsel<br />

sofort, große Auswahl an Uhrbändern,<br />

Ankauf gebrauchter Uhren.<br />

Petersaurach Finkenstraße 1<br />

09872-9699004 www.kalden.org<br />

Suche Grundstück in <strong>Heilsbronn</strong><br />

oder Ortsteil. Ab 800qm.<br />

Tel. 0172-3472572<br />

Wir suchen für unsere<br />

Werkstatt in <strong>Heilsbronn</strong><br />

eine zuverlässige Reinigungskraft für<br />

zwei Tage die Woche ca. 6 Stunden.<br />

Sie erreichen uns unter<br />

09872 / 805838<br />

Evangelischer Hauskreis<br />

Gute Start in die Woche<br />

Ab: 08. <strong>Juli</strong> <strong>2018</strong> jeden Sonntag<br />

19 Uhr<br />

Ringstraße 21, 91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

(Tel: 953695)<br />

Mädchenfußball beim TSV<br />

Brodswinden. Einladung zum<br />

Schnuppertraining!<br />

Wir suchen dringend Mädels im<br />

Alter von 7 – 16 Jahren<br />

die Lust auf Fußball haben.<br />

Noch Fragen? Einfach melden<br />

unter: Katrin Steinbauer –<br />

Handy: 0170/7909443<br />

Stahl-Trapezprofile für Dach und Wand<br />

Eternit-Wellplatten<br />

Terrassenüberdachung<br />

Aus Steg- u. Wellplatten<br />

Terrassendielen aus WPC und Holz<br />

Propangas für Grill und Heizer<br />

Freistehendes Haus mit<br />

Garten, mind. 130 qm Wohnfläche,<br />

ab ca. 650 qm Grundstück,<br />

Keller, ruhige Lage, <strong>Heilsbronn</strong><br />

Randlage oder Ortsteile gesucht.<br />

E-Mail swm.vomeulchien@web.de<br />

Rüstige Rentnerin oder<br />

Rentner für leichte Gartenarbeit<br />

gesucht. Gute Bezahlung. Tel.:<br />

0911-226614<br />

Suche Haushalthilfe (Kochen)<br />

3-4 mal pro Woche für ca. 2 Std.<br />

am Tag. Telefon: 09872-2784 oder<br />

5600<br />

Freistehendes Haus, gerne<br />

kleiner, mit Garten, Hobbyraum<br />

oder Anbau in <strong>Heilsbronn</strong> zu<br />

mieten gesucht. Späterer Kauf<br />

möglich. Telefon: 0178/4597937<br />

Junge Familie sucht 3-4<br />

Zi. Wohnung (evtl. mit Garten)<br />

o. id. Haus in und näh. Umgebung<br />

<strong>Heilsbronn</strong>. 480,- € montl. ab<br />

sofort.<br />

Tel.: 0152-26886135<br />

AUSGABE-TERMINE<br />

August <strong>2018</strong> ab 27.07.<strong>2018</strong><br />

Anzeigenschluss: 17.07.<strong>2018</strong><br />

VERLAGSANGABEN<br />

IMPRESSUM<br />

Monatsblatt für die Stadt <strong>Heilsbronn</strong><br />

Und deren Stadtteile Betzendorf, Betzmannsdorf, Bonnhof,<br />

Böllingsdorf, Bürglein, Göddeldorf, Gottmansdorf, Höfstetten,<br />

Ketteldorf, Markttriebendorf, Müncherlbach, Neuhöflein,<br />

Seitendorf, Trachenhöfstatt, Triebendorf, Weißenbronn, Weiterndorf.<br />

Herausgeber: SEIFERT Medien<br />

90530 Wendelstein, Marktstr.10<br />

Verantwortliche Schriftleitung:<br />

Jürgen Seifert<br />

Beiträge zur Öffentlichkeitsarbeit<br />

der Stadt <strong>Heilsbronn</strong>:<br />

1. Bürgermeister Jürgen Pfeiffer<br />

Verantwortlich für Anzeigen:<br />

Jürgen Seifert<br />

Verlagsrepräsentantin: Stephanie Seifert<br />

Anzeigenverwaltung und Gesamtherstellung:<br />

SEIFERT Medien, Wendelstein<br />

E-mail: info@seifert-medien.de<br />

Anschrift: Marktstraße 10, 90530 Wendelstein<br />

Telefon (09129) 74 44 • Telefax (09129) 270 922<br />

ANZEIGENBERATER<br />

www.mitteilungsblaetter.com<br />

Verteilung: Monatlich einmal kostenlos<br />

in jeden erreichbaren Haushalt. Dieses<br />

Monatsblatt ist kein Amtsblatt im<br />

Sinne der gesetzlichen Bestimmungen.<br />

Es ist politisch unabhängig und wird<br />

ohne Zuschüsse der Kommune allein<br />

vom Verlag aus den Anzeigenerlösen<br />

finanziert. Daraus kann sich ein unterschiedlicher<br />

Seitenumfang ergeben.<br />

Aus diesem Grund sind Kürzungen der<br />

Textbeiträge möglich. Wie versuchen<br />

dies jedoch zu vermeiden. Zuschriften<br />

sind dennoch willkommen, eine<br />

Haftung für unverlangt eingesandte<br />

Manuskripte und Fotos kann nicht<br />

übernommen werden. Bilder und Texte<br />

werden nur zurückgeschickt , wenn<br />

ausreichend Rück-Porto beigelegt ist.<br />

Mit Namen oder Kurzzeichen gekennzeichnete<br />

Artikel geben die Meinung<br />

des Verfassers wieder und müssen<br />

nicht mit der Meinung der Redaktion<br />

übereinstimmen. Abdruck, auch auszugsweise,<br />

nur mit Genehmigung des<br />

Herausgebers gestattet.<br />

Für Irrtümer kann keine Haftung übernommmen<br />

werden.<br />

Ihre Anzeigenberaterin für das Monatsblatt<br />

Stephanie Seifert<br />

erreichen Sie unter<br />

Telefon (0 91 29) 74 44, Telefax (0 91 29) 27 09 22<br />

E-Mail sts@seifert-medien.de<br />

ÄRZTL. BEREITSCHAFTSDIENST<br />

Der ärztliche Bereitschaftsdienst Bayern kümmert sich in den Fällen um Ihre ärztliche<br />

Versorgung, in denen Sie normalerweise Ihren behandelnden Arzt in der Praxis<br />

aufsuchen oder einen Hausbesuch benötigen würden. In absoluten Notfällen, wie<br />

lebensbedrohlichen Verletzungen oder Erkrankungen, wenden Sie sich bitte auch<br />

weiterhin direkt an die bayerischen Rettungsleitstelle.<br />

Telefon........................116 117<br />

Kostenfreie bundesweite Bereitschaftsdienstnummer<br />

ZAHNÄRZTLICHER NOTDIENST<br />

In Bayern gibt es an Wochenenden, Feier- und Brückentagen<br />

einen zahnärztlichen Notdienst.<br />

Praxiszeiten: 10.00 bis 12.00 Uhr, 18.00 bis 19.00 Uhr<br />

www.notdienst-zahn.de<br />

APOTHEKEN NOTDIENST<br />

Notdienst-Hotline:<br />

Telefon...0800 00 22 8 33*<br />

*kostenlos aus dem dt. Festnetz<br />

Im Internet:<br />

http://www.aponet.de/service/<br />

notdienstapotheke-finden.html<br />

Die Dienstbereitschaft beginnt täglich um 8:00 Uhr<br />

und endet am nächsten Tag um 8:00 Uhr.<br />

JULI <strong>2018</strong> • <strong>Heilsbronn</strong>er Monatsblatt<br />

35<br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 35 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:41


60 Jahre Steuerberatung in <strong>Heilsbronn</strong><br />

Existenzgründungsberatung<br />

Steuererklärungen − Jahresabschlüsse<br />

Finanzbuchhaltung – Lohnbuchhaltung<br />

Betriebswirtschaftliche Beratung<br />

Nachfolge- und erbschaftsteuerrechtliche Beratung<br />

Ernst Rabenstein<br />

Wolfgang Kempf<br />

Bettina Girstl-Späth<br />

Roland Späth<br />

Matthias Weiskopf<br />

HEI_<strong>2018</strong>-07.indd 36 29.06.<strong>2018</strong> 09:43:42

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!