TuS-Kurier-2018-02kompakt

tus1905

Turn- und Sportverein

Seelbach

TUS KURIER

Informationen Kommentare Meinungen

Ausgabe 2 / 2018


Was ist los in Seelbach?

04.08. –

06.08.2018

Kirmes

FFW

Seelbachtalhallelhalle

25.08. oder

01.09.2018

Tagesausflug

VdK

23.09.2018 Konzert : 50 Jahre Frauenchor Seelbach Chöre

Seelbachtalhallelhalle

Seelbachtalhalle oder

13.10.2018 Oktoberfest

TuS

Sportlerheim

27.10. oder

28.10.2018

Tagesausflug

Kyffhäuser

18.11.2018 Volkstrauertag

Ortsvereine Friedhof

24.11.2018 Abschlussübung

FFW

25.11.2018 Ewigkeitssonntag

Chöre Kirche

01.12.2018 „Seelbach begrüßt den Advent“ Ortsvereine Dorfplatz

09.12.2018 Weihnachtsfeier

VdK

Jung, Wirbelau

Änderungen sind jederzeit möglich

Den aktuellen Veranstaltungskalender für Seelbach

finden Sie auf der Homepage des TuS Seelbachelbach unter

www.tus1905seelbach.de


Liebe VereinsmitgliederInnen,

werte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Sonne, Sommer und Me(h)er

ist derzeit bei vielen das Thema. Viele fahren in Urlaub. Die

daheim gebliebenen kühlen sich im Schwimmbad ab, sitzen auf der schattigen Terrasse oder

nutzt die Freizeitmöglichkeiteniten der näheren Umgebung. Man lässt die Seele baumeln, hält

Rückschau und tankt Kraft für die zweite Jahreshälfte.

Dies gilt auch für unseren TUS. Sportlich können wir über ein erfolgreiches erstes Halbjahr

berichten. Der 1. Mannschaft aft der FSG gelang nach 14 Jahren wieder der Aufstieg in die A-

Liga Limburg/ Weilburg. Die Indiacas standen bei den deutschen Meisterschaften zum

wiederholten Mal auf dem Siegertreppchen. Auch wenn in diesem Jahr keine Meisterschaft

heraussprang ist dies doch eine beachtliche Leistung. Die C-Jugend der JSG, bei der auch

Seelbacher mitspielen, errang

die Kreismeisterschaft. Das lässt für die Zukunft hoffen, denn

auch bei den Minikickern spielen im nächsten Jahr Seelbacher Buben mit.

Auch beim Kinderturnen hat sich einiges getan. Nach dem Ausscheiden

von Anett Knoth

(DANKE für dein Engagement) nt) stellen Sabrina Maiwald und Stefanie Knetsch eine neue Turnund

Spielgruppe für 5-8 jährige zusammen. Beide haben sich für ein Übungsleiterseminar

angemeldet und freuen sich zum Auftakt am 15.08.18 um 16:30 in der Seelbachtalhalle viele

Kids und auch Eltern begrüßen

zu können.

An Fronleichnam fand nach langen Jahren wieder ein TUS-Wandertag

statt. Mit ca. 45

Teilnehmern wurden unsere Erwartungen übertroffen. Dies verlangt im kommenden Jahr

nach einer Wiederholung. Dabei sollte überlegt werden, ob nicht der Nachmittag mit einem

Sportprogramm ergänzt werden kann.

Lasst uns für das 2. Halbjahr 2018 auf diesen Erfolgen aufbauen. Hier gilt es insbesondere für

die FSG den Grundstein für den Klassenerhalt in der A-Liga zu legen. Mit dem in den letzten

Spielen gezeigten Teamgeist und einer erfolgreichen Integration der Neuzugänge stehen die

Chancen dafür sehr gut.

Am 13.10. ist das Oktoberfest est geplant. Hier besteht im Vorstand Diskussionsbedarf, denn im

vergangenen Jahr mit einer herrlich dekorierten Halle und Live-Musik war die Besucherzahl

nicht befriedigend. Sprecht die Vorstandsmitglieder an und teilt uns Anregungen zur

Gestaltung mit.

Allen eine schöne Sommerzeit.

Gerhard H. Weil


Der TuS bietet außer Fußball noch an:

Gymnastik: montags von 20.00 - 21.30 Uhr

Turn- und Bewegungsspiele für Kinder

Altersgruppe 3 – 6 Jahre: mittwochs 15.30 - 16.30 Uhr

Indiaca: freitags von 19.45 Uhr – 21. 45 Uhr

Treffpunkt ist jeweils in der Seelbachtal-Halle

Ansprechpartnerin für Interessenten: Karin Scholz


Beide FSG-Mannschaften kamen schlecht aus der Winterpause

und verloren ihre Auftaktspiele !

Aber am Ende stand der Aufstieg für die FSG I

„Die FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach I hat die Tabellenführung in der B-Liga nach einem

Spiel nach der Winterpause bereits verloren. Beim Lokalrivalen SG Weinbachtal 2 verlor die

Mannschaft um Mike Lengwenus verdient mit 1:2, ließ viele Fragen offen und liegt Mitte März 2018

nur noch auf Tabellenplatz 2, der am Saisonende aber noch zur Relegation berechtigen würde…. Ob

dies wenigstens erreicht werden wird ist unklar, da die Vorbereitung in der Winterpause –auch

witterungsbedingt- ziemlich bescheiden war und viele Akteure das nötige Engagement vermissen

ließen! Völlig unverständlich aber so ist es halt nunmal….. Neuer Spitzenreiter nach der Winterpause

ist Topfavorit FC Steinbach I, der nach einem 7:0 gegen die SG Weinbachtal 2 vom Platz an der

Sonne grüßt. So wird das gemacht gegen diesen Gegner werte Sportfreunde…..

Mit der zuletzt gezeigten Leistung wird es sehr schwer werden, einen der beiden ersten

Tabellenplätze zum Rundenende zu belegen aber die Hoffnung bleibt bestehen, dass die Mannschaft

vielleicht doch noch mal die Wende schafft….

Das Potential hat das Team allemal – aber dann müssen ALLE an einem Strang ziehen, fleißig

trainieren und EINE MANNSCHAFT sein und bilden. Hier fehlt mir momentan der Glaube dazu…. Mit

dem Mundwerk und dem fernbleiben vom Training gewinnt man keine Spiele !!

Warten wir es ab. In 10 Wochen sind wir schlauer…..“ das war der Kommentar von Gernot

Lehr am 16. März 2018

Timo Österling mit einem

spektakulären

Flugkopfball beim 1:2 in

Elkerhausen

Die FSG II kam ebenso

schlecht aus der

Winterpause und verlor in

der C2-Liga beim

Tabellenletzten SG

Dehrn/Niedertiefenbach 2

Anfang März 2018 völlig

unnötig mit 0:1.

Die Trainingsbeteiligung

der Mannschaft um Nils

Gerstner lässt ebenso

oftmals zu wünschen übrig

und so belegt die

Mannschaft momentan Mitte März nur noch den 13. Platz in der Tabelle unter 16 Mannschaften.

Die Trainer Mike Lengwenus und Nils Gerstner geben sich sehr viel Mühe, aber was nutzt es,

wenn viele aus Bequemlichkeit z.B. nicht mitziehen….

Das Frühjahr kommt und es bleibt irgendwie die Hoffnung auf Besserung ! Es geht immer weiter und

ob der gewünschte Erfolg eintreten wird wissen wir dann Anfang Juni…….

Gernot Lehr, Abteilungsleiter Fußball

Was dann folgte ist auf den kommenden Seiten chronologisch

aufgelistet……. Die „Highlights“ mit Bericht….


Sonntag, 25.03.18 SG Gaudernbach/Hasselbach I - FSG I 2 : 5 ( 0 : 2 )

FSG: Nils Zöller, Marvin Zwitkowics, Miles Österling, Marcel Zanger, Marvin Heimerl, Till Nierfeld, Alexander

Schön,Luzilm Krasniqi, Bogdan Gaceanu, Marco Konrad, Martin Stiller, ---Maxi Pitsch, Mike Lengwenus, Silas

Sennlaub,

Tore: Gaceanu, M. Österling, A. Schön, Krasniqi, Nierfeld

Sonntag, 25.03.18 FSG Wirbelau/Schupbach/Heckh. II - FSG II 2 : 2 (0 : 1)

FSG: Jan-Torben Gräf, Horst Blank, Tobias Klein, Jan-Niklas Paul, Marius Zanger, Patrick Finzel, Carsten Seibel,

Silvio Ruis, Christian Janssen, Nils Gerstner, Daniel Neis ---- Florian Schöberl, Julien Schmidt Tore: Gerstner,

Ruis

29.03.18 SG Weilmünster/Laubuseschbach I - FSG I 3 : 0 ( 2 : 0 )

Es war das erwartet schwere Spiel auf dem Hartplatz in Laubuseschbach. Trotz Formverbesserung,

personeller Aufrüstung (Timo Österling + Maxi Schön) und guter Motivation musste die FSG am

Ende mit leeren Händen die Heimreise antreten. Es reicht eben nicht, das spielerisch bessere Team

zu sein und deutlich mehr Ballbesitz zu haben, wenn die Offensive nur ein laues Lüftchen ist (42. !!! -

1. Torschuss Miles Österling)... Und wenn dann auch noch unglückliche Momente dazukommen, wie

der Führungstreffer der Einheimischen (26. Philipp Krasnopolski) aus stark abseitsverdächtiger

Position, und das 2:0 (32. Dominik Wiedmann) - harmloser Kullerball rollt Ersatzkeeper Nils Gerstner

durch die "Hosenträger", wird ein Erfolgserlebnis doppelt schwer.

Dennoch versuchte die Lengwenus-Elf nach der Pause noch einmal alles. Marcel Zanger,

eingewechselt, löste Luzilm Krasniqi in der Verteidigung ab, und der Diezer trieb sein Team

zusammen mit Bogdan Gaceanu pausenlos nach vorne. Minutenlang wurde der Gastgeber in der

eigenen Hälfte eingeschnürt, doch gute Gelegenheiten zum Anschluss (51. Till Nierfeld, 52. Alex

Schön) und (64. nochmals Alex Schön) blieben liegen und versandeten. Der endgültige Knackpunkt

folgte dann nach 72 Minuten, als der läuferisch äußerst schwache Referee Manfred Schmitt den

Gästen einen klaren Foulelfmeter nach Regelwidrigkeit an Till Nierfeld verweigerte, und der

Gastgeber im Gegenzug (Niklas Klös) zum 3:0 konterte. Damit war die Messe gelesen...

FSG: Nils Gerstner, Miles Österling, Marvin Heimerl, Maxi Schön, Gabriel Kissel, Till Nierfeld,

Alexander Schön, Luzilm Krasniqi, Bogdan Gaceanu,Timo Österling, Martin Stiller, ---Marvin

Zwitkowics,Marcel Zanger, Marco Konrad, Silas Sennlaub,

Samstag, 31.03.18 SG Winkels/Prob./Dillh. II - FSG II 0 : 2 (0 : 1)

Grandioser Auftritt der FSG II beim Tabellenführer - mit einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg.

Die taktisch gut eingestellte und diszipliniert aufspielende Gerstner-Elf operierte aus der Defensive

heraus und kam mit Kontern zu ihrem Erfolg. Es zeigte sich mal wieder die alte

Fußballwahrheit, nicht wer den meisten Ballbesitz hat, gewinnt das Spiel, sondern diejenige

Mannschaft, die die wenigsten Gegentore zulässt. Man fühlte sich ein wenig an das Spiel der FSG I

vom Gründonnerstag erinnert, nur eben seitenverkehrt! Der Garant für diesen Sieg war eine super

Abwehrarbeit. Die Heimelf hatte nur wenige eindeutige Torchancen und die ebenso wenigen

Torschüsse von W/P/D stellten für TW Horst Blank kein Problem dar. Dagegen die FSG II, die von

Beginn an die Konter wie Nadelstiche setzte. So in der 20. Min. als sich Christian Janßen auf der

Außenbahn durchsetzte und dessen Schuss vom Heim-Torwart nur mit der Faust abgewehrt werden

konnte. Felix Michel stand goldrichtig und erzielte unbedrängt per Kopf das 0:1. Die nächste größere

Chance mit einem Kopfball hatte Silvio Ruis, der kurz vor der Halbzeit, am Ball vorbei flog. In der 56.

Min. machte er es besser, als er die Fußabwehr des gegnerischen Torhüters, nach einem Gerstner-

Schuss, mit einem gefühlvollen Heber ins Tordreieck zum 0:2 setzte. Weitere Chancen von Florian

Schöberl nach Steilpass Gerstner (82. Min.) und Maxi Pitsch nach Flanke Schöberl (87. Min.) wurden

Beute des guten heimischen Torwarts. Große Freude nach dem Schlusspfiff beim zahlreich

mitgereisten FSG-Anhang über einen doch nicht so erwarteten Auswärtssieg. Großes Lob für die

FSG II zu einer geschlossenen und kämpferischen Mannschaftsleistung, aus der ein immer

antreibender Spielertrainer Nils Gerstner herausragte. (GHW) FSG: Horst Blank, Tobias Klein, Maxi

Pitsch, Marius Zanger, Patrick Finzel, Felix Michel, Carsten Seibel, Silvio Ruis, Christian Janssen, Nils Gerstner,

Daniel Neis ---- Florian Schöberl, Jan-Niklas Paul, Dominik Paul, Patrick Busch, Kevin Hofmann Tore: Michel,

Ruis


02.04.18 FSG I - SG Hangenmeilingen/N`zeuzheim I 4 : 0 ( 3 : 0 )

FSG: Nils Zöller, Miles Österling, Marcel Zanger, Marvin Heimerl, Maxi Schön, Marco Konrad, Gabriel Kissel,

Alexander Schön, Luzilm Krasniqi, Bogdan Gaceanu, Martin Stiller, ---Marvin Zwitkowics, Till Nierfeld, Silas

Sennlaub, Timo Österling, Long Binh Nguyen Tore: Heimerl, A. Schön, Stiller, Nierfeld

02.04.18 FSG II - SG Hangenmeil./N`zeuzh. II 2 : 0 ( 1 : 0 )

FSG: Horst Blank, Tobias Klein, Maxi Pitsch, Marius Zanger, Patrick Finzel, Felix Michel, Patrick Busch, Silvio

Ruis, Christian Janssen, Nils Gerstner, Jan-Niklas Paul ---- Florian Schöberl, Dominik Paul, Benjamin

Zwitkowics Tore: Klein, Ruis

08.04.18 FSG II - SG Ahlbach/Oberweyer II 1 : 0 ( 1 : 0 )

Die FSG 2 entwickelt sich zum Favoritenschreck. Wie bereits gegen den Tabellenersten Winkels/

Probach/ Dillhausen wurde heute gegen den Zweiten, die SG Ahlbach/ Oberweyer, verdientermaßen

gewonnen. Die FSG 2 hat ihren Lauf gefunden, denn das 1:0 bedeutet den 3. Sieg in Folge und das

3. Spiel zu Null. Damit hat sich die Gerstner-Elf im Mittelfeld etabliert und sollte sich diese Serie

fortsetzen, wird das Saisonziel "einstelliger Tabellenplatz" sicher erreicht. Aber so einfach wie dies

geschrieben ist, wird es nicht werden und war es auch am heutigen Sonntag bei frühsommerlichem

Wetter nicht. Die ersten Spielminuten gehörten den Gästen von der Meil. Doch in der 7. Min. die

erste Möglichkeit der Heimelf, als nach Freistoß von Tobias Klein aus dem Halbfeld nacheinander

Christian Janßen und Marius Zanger frei vorm Tor am Ball vorbei segelten. Keine fünf Minuten später

wurde Silvio Ruis mit einer Flanke von Christian Janßen in Scene gesetzt, der ebenfalls freistehend

den Ball über das Tor verzog. Diese beiden 100 prozentigen machten aber Mut und die FSG 2 wurde

zur spielbestimmenden Mannschaft. Erst gegen Ende der 1. Halbzeit konnten die Gäste das Spiel

offener gestalten. In der Schlussminute der ersten Halbzeit schließlich wieder ein Freistoß aus dem

Halbfeld für die FSG. Tobias Klein mit langem Ball auf Christian Janßen, der unbedrängt einköpfen

konnte. In der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften, wobei Ahlbach/ Oberweyer

mehr Spielanteile hatte. Die Tormöglichkeiten waren auf beiden Seiten aber Mangelware und

resultierten überwiegend aus Standards, so in der 63. Min. als Marius Zanger einen Freistoß an die

Latte setzte. In den Schlussminuten dominierte die Gastmannschaft, die sich mit der Niederlage nicht

abfinden wollte. Doch mit Kampfgeist und einer super Manndeckung sicherte sich die FSG 2 den

Sieg. Fazit: Super kämpferische Leistung der FSG 2; es hat Spaß gemacht zuzuschauen. Weiter so!

(GHW) Es spielten: Horst Blank, Tobias Klein, Patrick Finzel, Patrik Busch, Carsten Seibel, Felix Michel,

Christian Janßen, Maxi Pitsch, Daniel Neis, Marius Zanger, Sivio Ruis, Jan-Niklas Paul, Florian Schöberl, Mike

Lengwenus, Schmidt Julien Tor: Janßen

Dienstag, 10.04.18 FSG II - SG Taunus II 1 : 2 ( 0 : 2 )

Es spielten: Horst Blank, Tobias Klein, Patrik Busch, J-N Paul, Henrik Scholz, Marius Zanger, Christian Janßen,

Florian Schöberl, Daniel Neis, Maxi Pitsch, Silvio Ruis; Nils Gerstner, Patrick Finzel, Kevin Hofman

Tor: Tobias Klein (EM)

Donnerstag, 12.04.18 FSG I - FV Weilburg I 8 : 0 ( 4 : 0 )

FSG: Nils Zöller, Miles Österling, Marvin Heimerl, Marvin Zwitkowics, Maxi Schön, Gabriel Kissel,

Luzilm Krasniqi, Bogdan Gaceanu, Till Nierfeld, Timo Österling, Long Binh Nguyen --- Martin Stiller,

Silas Sennlaub, Marcel Zanger Tore: Gaceanu 2, T. Österling 2, Nierfeld 2, Stiller, Zanger

Sonntag, 15.04.18 FSG II - FSG Dauborn/Neesbach II 1 : 1 ( 1 : 1)

Es spielten: Julien Schmidt, Horst Blank, Tobias Klein, J-N Paul, Florian Schöberl, Carsten Seibel, Maxi Pitsch,

Silvio Ruis; Nils Gerstner, Patrick Finzel, Silas Sennlaub, ---Benni Zwitkowics, Patrick Busch, Kevin Hofman

Tor: Tobias Klein (EM)

Sonntag, 15.04.18 FSG I - SV Wilsenroth I 0 : 2 ( 0:1 )

FSG: Nils Zöller, Marcel Zanger, Marvin Heimerl, Marvin Zwitkowics, Maxi Schön, Gabriel Kissel,

Luzilm Krasniqi, Bogdan Gaceanu, Till Nierfeld, Timo Österling, Long Binh Nguyen --- Martin Stiller,

Silas Sennlaub, Miles Österling Tore ---


AVAYA-Tenovis-Telefonsysteme

Telecom Partner

Telefonanlagen · Zeiterfassung · EDV-Netzwerke

Lehmkaut 6 - 65614 Beselich

Telefon 06484/89144-0 Telefax 06484/891-4567

Ansprechpartner: Gerold Funk

E-Mail: Info@FPS-Telecom.de


18.04.18 FSG I - SG Niedershausen/Obersh. II 3 : 0 ( 2 :0 )

Es spielten: Timo Oesterling, Miles Oesterling, Gabriel Kissel, Maxi Schön, Marcel Zanger, Long Nguyen, Marvin

Heimerl, Marvin Zwitkowics, Till Nierfeld, Bogdan Gaceanu, Martin Stiller, Luli Krasniqi, Silas Sennlaub, Tobias

Klein Tore: Miles Oesterling, Kissel, Nierfeld

22.04.18 WGB Weilburg II - FSG II 4 : 1 ( 2 : 0 )

Es spielten: Gräf - Klein, Busch, Finzel - Michel, Blank, Paul, Schöberl, Scholz, Pitsch - Ruis //

B. Zwitkowics Tor: Scholz

22.04.18 SV Wolfenhausen I - FSG I 0 : 3 ( 0 : 0 )

Es spielten: Nils Zöller, Miles Oesterling, Gabriel Kissel, Maxi Schön, Long Nguyen, Marvin Heimerl, Marvin

Zwitkowics, Till Nierfeld, Bogdan Gaceanu, Lulli Krasniqi, --- Marcel Zanger, Silas Sennlaub, Martin Stiller

Tore: ET, Gaceanu, Nierfeld

29.04.18 FSG II - FC Steinbach II 0 : 2 ( 0 : 2 )

Der Tabellenführer der C-Liga II gewann auf dem herrlich vorbereiteten Seelbacher Naturrasen

(vielen Dank an Tobias Klein, Uli und Marvin Zwitkowics) absolut verdient. Bereits früh (6.) legten die

Gäste mit dem schön herausgespielten Führungstreffer durch Julian Vaith die Weichen auf Sieg. Die

FSG spielte zwar munter mit, in der Offensive allerdings war Daniel Neis alleine auf sich gestellt und

damit überfordert. Allein Standards (Freistoß Maxi Pitsch (22.), beschworen so etwas wie Gefahr für

das Gästetor. Auf der Gegenseite parierte FSG-Keeper Julien Schmidt zweimal prächtig, (23. + 34.),

konnte allerdings das 0:2 kurz vor der Pause (45.) durch Carsten Braun nicht verhindern. Nach dem

Wechsel folgte die beste Phase der FSG. Wenn Henrik Scholz, völlig freistehend, (49.) nach guter

Vorarbeit von Daniel Neis den Anschluss geschafft hätte, wäre vielleicht noch etwas möglich

gewesen. So aber verwalteten die Gäste ihren Vorsprung geschickt, ohne nochmals groß in Gefahr

zu geraten. Zwei Lattenkracher waren letztlich die Highlights der 2. Hälfte. Die Steinbacher trafen das

Aluminium in der (70.), die Gastgeber in Person von Maxi Pitsch in der (87.). (thz) Es spielten: Julien

Schmidt, Tobias Klein, J-N Paul, Patrick Busch, Marius Zanger, Felix Michel, Henrik Scholz, Maxi Pitsch, Silvio

Ruis; Patrick Finzel, Daniel Neis, ---Florian Schöberl, Nils Gerstner, Christian Constantin Tor: ---

Sonntag, 29.04.18 FSG I - FC Steinbach I 0 : 2 ( 0 : 1 )

Beim Gipfeltreffen der beiden führenden Team der B-Liga Nord entwickelte sich ein Duell

auf Augenhöhe. Die Gäste waren dabei zunächst einen Tick besser bei Passspiel und

Spielverständnis und hatten mit Kilic Goerguelue und Deyan Manchev die letztlich

spielentscheidenden Akteure in ihren Reihen. So auch in der 12. Minute, als Goerguelue

den ansonsten starken Maxi Schön mit einem Heber düpierte, präzise auf Alexander Rick

flankte, und dieser FSG-Keeper Nils Zöller keine Abwehrchance per Kopf ließ - das 0:1.

Die beste Aktion der FSG in der 1. Hälfte - Kombination Timo und Miles Österling über

links - , mit Abschluss Miles verpuffte. Auf der Gegenseite zeigte Kilic Goerguelue seine

ganze Fähigkeiten, verpasste aber den Ausbau der Führung (28. + 31.). Die FSG hatte

noch eine Gelegenheit durch Martin Stiller (34.), aber es blieb bei der verdienten

Gästeführung beim Pausenpfiff. Nach dem Wechsel drückte die FSG eminent aufs

Tempo. Die Feldüberlegenheit der Gastgeber nahm zu, aber die Gäste blieben durch

Konter gefährlich. Wieder flankte Kilic Goerguelue auf Alexander Rick, (52.) aber

diesmal zielte der Steinbacher links vorbei. Auf der Gegenseite spielten Marvin

Zwitkowics und Bogdan Gaceanu gekonnt Doppelpass, fanden aber in der Sturmmitte

keinen Abnehmer (63.). Mitten in die Drangphase der Gastgeber dann aber die

Vorentscheidung. Deyan Manchev stand nach Eckball goldrichtig und nickte zum 0:2 ein

(78.). Als Timo Österling nach 86 Minuten im Gästestrafraum zu Fall kam, und Referee

Manuel Abbondanza(Wiesbaden) unverzüglich auf Elfmeter erkannte, hätte nochmal

Spannung aufkommen können. Aber Timo Österling revidierte die Schiedsrichterentscheidung

und dieser nahm seine Entscheidung zurück. 3 Minuten später

wurde Martin Stiller wiederum strafstoßwürdig gefoult, aber diemal pfiff der Referee

nicht mehr. Das wars....(thz) Es spielten: Nils Zöller, Miles Oesterling, Maxi Schön, Marcel Zanger, Long

Nguyen, Marvin Heimerl, Marvin Zwitkowics, Bogdan Gaceanu, Martin Stiller, Lulli Krasniqi, --- Till Nierfeld, Silas

Sennlaub, Gabriel Kissel Tore ---


06.05.18 SV Thalheim II - FSG II 3 : 3 ( 0 : 1 )

Vor großer Zuschauerkulisse (der Gegner wurde am Sonntag von den Ex-Bundesligagrößen Peter

Neururer + Hans Sarpei gecoacht !) erwartete die Gerstner-Truppe am Sonntag eine reizvolle

Aufgabe. Und präsentierte sich ganz anders als Team FSG I. Die über 300 Zuschauer in Thalheim

genossen das schöne Wetter und sahen ein Spiel mit irren Aufholjagden, einem guten Referee

und fulminante Tore. Abschnitt 1 begann fabelhaft für die Gerstner-Elf, dennoch ließen Silvio Ruis,

Daniel Neis und Felix Michel erstklassige Gelegenheiten aus. In der 35. Minute folgte aber dann ein

denkwürdiger Auftritt von Jan-Niklas Paul. Nach einer abgewehrten Ecke der FSG ging der rote

Grävenecker zielstrebig auf den 2. Ball, und wuchtete die Kugel mit einem Dropkick aus ca. 30 m ins

lange, rechte Eck - Wahnsinn , das 0:1. Der Gastgeber reagierten mit wütenden Gegenangriffen,

konnten bis zum Pausenpfiff aber keinen Treffer erzielen. Dies sollte sich aber nach Wiederanpfiff

schlagartig ändern. Aytekin Uyanik, letzte Saison noch Topscorer bei Thalheim I, markierte nach

starker Einzelleistung den Ausgleich (50.). Die FSG konterte aber sofort. Marius Zanger, ebenfalls

mit gutem Einzelspiel, bewies Gefühl im "Füßchen" und schlenzte das Leder zur erneuten FSG-

Führung in die Maschen (53.) Es ging hin und her, und jetzt war wieder der Gastgeber an der Reihe.

Per Kopf egalisierte Christian Keppler zum 2:2 (59.). Jetzt wollte Thalheim den Sieg. Und war nah

daran, als Aytekin Uyanik seine ganze Klasse bei einem Standard zeigte. Unhaltbar schlug die Kugel

zum 3:2 im FSG-Gehäuse ein (86.). Aber die FSG gab sich nicht geschlagen und raffte sich

nochmals auf. Und es gelang... in der 3. Minute der Nachspielzeit erzielte Nils Gerstner den Treffer

zum, unter dem Strich, gerechten 3:3. FAZIT: Gerechtes Remis, da die FSG II die Hälfte 1

dominierte, und der SVT II die 2. Hälfte. Schiedsrichter Hubert Dickkopf leitete souverän. Der

Verfasser bescheinigt allen Akteuren hohes Lob. Dominik Paul muss man noch hervorheben, der am

Tag zuvor einen Hindernislauf über 18 km absolvierte... Die Mentalität und der Wille bei allen FSG-

Spielern war klasse... (Alex Häckel) Es spielten: Julien Schmidt, Tobias Klein, J-N Paul, Horst Blank,

Marius Zanger, Felix Michel, Dominik Paul, Maxi Pitsch, Silvio Ruis; Patrick Finzel, Daniel Neis, ---Patrick Busch,

Nils Gerstner, Tore: J-N Paul, Zanger, Gerstner

06.05.18 SG Oberlahn II - FSG I 2 : 1 ( 0 : 1 ) „DER TIEFPUNKT“

Nach der Heimniederlage und Verpassen der Meisterschaftsträume letzten Sonntag gegen den FC

Steinbach erwarteten die treuen FSG-Fans eine Trotzreaktion der FSG I, um auf der Zielgeraden der

laufenden Saison keine weiteren Punkteinbußen mehr zu kassieren, um wenigstens Platz 2 und

damit den Relegationsplatz zur A-Liga zu sichern. Das Ergebnis war eine einzige, große

Entäuschung... Was sich einige Spieler an diesem sonnigen Sonntagnachmittag bei ihrem Auftritt in

KIrschhofen wohl gedacht haben, bleibt ein Rätsel !!! Der Verfasser möchte sich mit diesem Bericht

der überwiegenden Mannschaftsleistung (nur Torhüter Nils Zöller und mit Abstrichen Till Nierfeld

erreichten Normalform) in vollem Umfang anpassen... Lustlos --- ohne Niveau --- ist das hier das

Ende ???. (thz) Es spielten: Nils Zöller, Miles Oesterling, Maxi Schön, Marcel Zanger, Gabriel Kissel, Binh

Long Nguyen, Marvin Zwitkowics, Bogdan Gaceanu, Till Nierfeld, Lulli Krasniqi, --- Marvin Heimerl, Maxi Pitsch,

Silas Sennlaub,

Tor: Till Nierfeld

13.05.18 FSG II - SV Erbach II 1 : 6 ( 0 : 2 )

Es spielten: Julien Schmidt, Tobias Klein, Horst Blank, Marius Zanger, Felix Michel, Carsten Seibel, Henrik

Scholz, Maxi Pitsch, Silvio Ruis; Patrick Finzel, Daniel Neis, ---Patrick Busch, Florian Schöberl, Nils Gerstner,

Tor: Neis

13.05.18 FSG I - SV Hadamar III 7 : 2 ( 3 : 1 )

Es spielten: Nils Zöller, Miles Oesterling, Maxi Schön, Silas Sennlaub, Binh Long Nguyen, Marvin Heimerl,

Bogdan Gaceanu, Till Nierfeld, Lulli Krasniqi, Martin Stiller, Timo Österling --- Gabriel Kissel, Maxi Pitsch, Alex

Schön

Tore: Bogdan Gaceanu(2), Martin Stiller, Till Nierfeld, Timo Österling (FE), Miles Österling, Alex Schön,


Dienstag, 22.05.18 TuS Löhnberg I - FSG I 2 : 3 ( 1 : 2 )

Unglaublich, aber wahr... Die FSG I ist wieder da... und hat das Erreichen des Relegationsplatzes 2

bei einem Sieg am kommenden Sonntag gegen den TuS Waldernbach II in der eigenen Hand. Der

Grundstein dafür wurde mit einem starken kämpferischen Auftritt am Dienstagabend im Nachholspiel

beim TuS Löhnberg (unter EX-FSG-Coach Steffen Reh) gelegt, der im Hinspiel in Gräveneck noch

die FSG düpiert hatte. Erstaunlich, wie es Neucoach Luzilm Krasniqi in kürzester Zeit geschafft hat,

dem Team seine "alten" Stärken zurück zu geben. Endlich war wieder schnelles, schnörkelloses

Spiel nach vorne zu sehen, die Defensive stand kompakt und "klein-klein" vor dem eigenen

Strafraum wurde tunlichst vermieden. So hätten bereits Till Nierfeld (10.) - Löhnberg klärt auf der

Linie -, und Long Binh Nguyen ( 12.) - Löhnbergs Keeper Joel Vorlaender hält glänzend -, die FSG

frühzeitig auf die Siegerstraße bringen können. So aber musste ein Abwehrfehler der Reh-Elf für das

verdiente 0:1 herhalten. Till Nierfeld ersprintete ein zu kurzes Rückspiel zum Tormann und schob

zum Führungstreffer ein (18.). Der erste gefährliche Angriff der Gastgeber nach 33 ! Minuten führte

dann aber zum Ausgleich. Marvin Heimerl spielte nach einer weiten Flanke die Kugel mit der Hand

im Strafraum und Kevin Weber verwandelte den fälligen Strafstoß sicher (34.). Anschließend folgte

die stärkste Phase der Heimelf in Abschnitt I. FSG-Goalie Nils Zöller hielt dabei die FSG mit einer

großartigen Abwehraktion im Spiel (38.). Aber das schnelle Spiel der FSG nach vorne brachte

Konterchancen. Der eingewechselte Timo Österling flankte präzise und schnell über links nach innen

und Till Nierfeld versenkte zum Halbzeit-Führungstreffer (41.). Nach dem Wechsel war die FSG

sofort wieder am Drücker. Martin Stiller (47.) -frei vor Vorlaender - und Bogdan Gaceanu -Freistoß -

(60.) schafften aber nicht die Vorentscheidung. Stattdessen wieder Elfmeter für die Heimelf.

Alexander Schön langte ungestüm im Strafraum zu und wiederum Kevin Weber ließ sich diese

Chance nicht entgehen - das 2:2 (67.). Die angereisten Beobachter der SG

Weilmünster/Laubuseschbach an der Seitenlinie feierten bereits.... hatten aber die Rechnung ohne

den, an diesem Tag, herausragenden Till Nierfeld gemacht. Der Youngster stand plötzlich völlig frei

am linken Flügel, tanzte noch den Löhnberger Goalie aus und brachte die Gäste zum dritten Male in

Front (77.). Die Reh-Elf gab sich noch nicht geschlagen und forcierte noch einmal die Offensive. Aber

außer einem gefährlichen Weitschuss (87.) - Nils Zöller reagierte glänzend -, ließ die Krasniqi-Elf

nichts mehr zu. FAZIT: Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team für eine wahrlich engagierte,

kämpferisch hervorragende Leistung... Bei einem Heim-Dreier am Sonntag sollte die Relegation

gelingen. Nach der Partie herrschte ausgelassene Freude in der Gästekabine..(thz)

Es spielten: Nils Zöller, Miles Oesterling, Maxi Schön, Binh Long Nguyen, Marvin Heimerl, Marcel Zanger,

Bogdan Gaceanu, Till Nierfeld, Lulli Krasniqi, Martin Stiller, Alex Schön-----Timo Österling , Gabriel Kissel, Silas

Sennlaub Tore: Till Nierfeld (3)


-


27.05.18 FSG II - FCA Niederbrechen III 2:2 (1:2)

Aufstellung: Blank - Klein, Busch, Finzel - B. Zwitkowics, Scholz, Janßen, Paul, Häckel, Pitsch (MP10) -

Mazur --- Schöberl, Seibel, Ruis, Michel, Schmidt (ETW)

Tore: 2 x Scholz

27.05.18 FSG I - TuS Waldernbach II 7:0 ( 6:0 )

Die FSG hat es geschafft und ist erfolgreich in die Relegation eingezogen. Bei schwülem Wetter

empfing die FSG ein Team aus Waldernbach (Ansporn 100 Liter Apfelwein aus Laubuseschbach),

welches kämpfte bis zum Schluss und tapfer versuchte mitzuspielen, aber an diesem Tag kein

Gegner war für eine gute eingestellte Mannschaft von Lulzim Krasniqi. Doch alles von Anfang: Mit

einer gegenüber dem schweren Auswärtsspiel bei TuS Löhnberg leicht veränderten Mannschaft, ließ

die FSG von Minute 1 an klar erkennen, wer hier Chef im Ring ist. So war es Martin Stiller und Long

Nguyen, die bereits in den ersten 10 Minuten 3 Torchancen ungenutzt ließen. In der 13. Minute war

es dann aber endlich soweit und der kurze Bann war gebrochen. Bogdan Gaceanu erzielte im

Anschluss an eine Ecke aus dem Gewühl heraus das hochverdiente 1:0. Dies sollte der Startpunkt

sein für eine torreiche 1. Halbzeit. So legt Till Nierfeld die beiden nächsten Treffer in der 16. und 17.

Minute direkt nach. Das 2:0 enstand aus einem schönen Zusammenspiel mit Gaceanu und einem

abschließend strammen Schuss ins linkere, untere Eck. Beim 3:0 staubte Nierfeld den Ball ab,

nachdem ein Schuss von der Latte zurück ins Feld prallte. Spätestens als Alex Schön nach einem

schönen, schnell vorgetragenen Angriff über die rechte Seite in der 21. Minute das 4:0 erzielte,

waren auch bei den letzten Skeptikern die Zweifel verflogen. Die kommenden Minuten erinnerten an

Scheibenschießen, so war es in der 23. Minute Gabriel Kissel mit einem satten Pfostenschuss und in

der 26. Minute Till Nierfeld mit einem guten Schuss knapp über das Gehäuse der Gäste. In der 27.

Minute schraubte sich dann der Hühne Miles Oesterling in die Luft und erzielte das 5:0. Dann

verflachte das Spiel etwas und dennoch gelang es auch noch vor dem Pausenpfiff Long Nguyen sich

in die Torschützenliste einzutragen durch einen gut geschossenen Elfmeter (36. Minute). Den

Waldernbacher Spielern war anzusehen, dass sich die Vorfreude auf die zweite Halbzeit in Grenzen

hielt. In der 2. Halbzeit dann ein ähnliches Bild wie im ersten Abschnitt. Allerdings ging der FSG die

Zielstrebigkeit ab und so wurden beste Chancen ausgelassen. So vergaben Silas Sennlaub (69.

Minute), Miles Oesterling (72. Minute) und Till Nierfeld (73. Minute) große Chancen das Ergebnis

noch deutlich in die Höhe zu schrauben. Als der gute Schiedsrichter Tim Dalef aus Hünfelden in der

80. Minute erneut auf den Punkt zeigte, nach einem Foul an Youngster Silas Sennlaub, wollte sich

auch Martin Stiller in die Torschützenliste eintragen, doch Stiller verzog den Ball knapp über das Tor.

(Martin Kopf hoch, dann halt in der Relegation.) In der 88. Minute dann der erste gefährliche Angriff

der tapferen Gäste und damit verbunden auch der erste Nachweis, dass die FSG an diesem Sonntag

auch einen Torwart im Tor hatte. Der Stürmer lief frei auf das Tor, doch Nils Zöller zeigte, dass er

nicht zwingend warm geschossen werden muss im Spiel, um voll auf der Höhe zu sein. Der

Schlusspunkt des heutigen Spiels dann noch ein Leckerbissen. Nach einer tollen Flanke von Marvin

Heimerl nahm Bogdan Gaceanu den Ball gekonnt mit der Brust an und vollendete per Seitfallzieher

zum 7:0 Endstand (90. Minute). Fazit: Waldernbach kämpfte tapfer, konnte der FSG aber am

heutigen Sonntag nicht in die Suppe spucken. Daran änderte auch der gebotene Apfelwein nix. Und

wenn die FSG weiterhin auf dem Gaspedal geblieben wäre und nicht 3 Gänge zurückgeschalten

hätte, wäre es durchaus möglich gewesen, einen zweistelligen Sieg zu bejubeln. Aber auch so ein

guter Auftritt der FSG, die vor allem in der ersten Halbzeit mit viel Tempo und schönen

Kombinationen Selbstvertrauen sammeln konnten für die anstehende Relegation. (MZ)

Aufstellung: Zöller - M. Oesterling, M. Schön, Zanger, Kissel - Nguyen, A. Schön, Nierfeld, T. Oesterling

- Gaceanu, Stiller ---- Gerstner (ETW), Heimerl, Sennlaub, Krasniqi

Tore: 2 x Gaceanu, 2 x Nierfeld, M. Oesterling, Nguyen, A. Schön


Aufstiegsrelegation:

Sonntag, 01.06.18 SG Selters II - FSG I 0:5 (0:2)

JAAAAAA!!! Der erste Schritt zum Aufstieg in die A-Liga ist getan. Die erste Mannschaft der FSG

gewinnt in Niederselters gegen die SG Selters II verdient mit 5:0 und stößt das Tor zur A-Liga weit

auf !

Die äußeren Bedingungen stimmten. Das Wetter war mit 26 Grad sehr angenehm und die Kulisse mit

400 Zuschauern war einer Relegation angemessen. Die FSG I begann stark, auch ohne den

kurzfristig ausgefallen Timo Österling. So konnte Selters bereits in der 4. Minute froh sein, nicht

bereits in Rückstand geraten zu sein. Nach einem schönen Zuspiel konnte Alex Schön den starken

Torwart Niklas Muth nicht überwinden. Als der Ball nicht sauber von der Heim-Abwehr geklärt werden

konnte, nahm sich Gabriel Kissel ein Herz und jagte den Ball auch circa 25 Metern an die Unterkante

der Latte. Diese Doppelchance zeigte schnell, dass Lulzim Krasniqi und die Seinen von Beginn an

gewillt waren, zu zeigen, dass der Aufstieg nur über die FSG geht. Auch die sonstige Anfangsphase

gehörte den Gästen und so hatte in der 11. Minute Till Nierfeld die nächste gute Einschussmöglichkeit,

doch auch Nierfeld fand wiederum seinen Meister in Niklas Muth. In der Folge gelang es

den "Wassermännern" das Spiel offener zu gestalten. Passend dazu die größte Möglichkeit für die

SG im ersten Abschnitt. Nach einer schönen Kombination im Mittelfeld hatte Moritz Knödler zu viel

Platz und wusste diesen auch zu nutzen. Aus circa 25 Meter schoss es auf das Tor und Zwang

Gäste-Keeper Nils Zöller zu seinem ersten Arbeitsnachweis --> ein klasse Schuss, aber auch eine

klasse Parade (15. Minute). Die folgenden Minuten waren verhalten von beiden Teams. Bis zur 28.

Minute, als Alexander Schön einen Freistoß aus dem Halbfeld zur Mitte brachte und Martin Stiller

eiskalt per Kopf platziert in den Winkel abschloss und den viel umjubelten Führungstreffer für die

Gäste erzielte (28. Minute). Dieses Tor schien die Gäste wieder anzutreiben und die Offensive wurde

wieder belebt. In der 33. Minute tankte sich Bogdan Gaceanu durch den 16er der Gäste und legte

zurück auf Till Nierfeld, doch der verzog knapp über das Gehäuse von Muth. In dieser Phase des

Spiels diktierte die FSG das Spiel und so war das 0:2 folgerichtig. Bogdan Gaceanu bekam 30 Meter

vor dem Tor der Gäste völlig ohne Gegenspieler den Ball, legte sich selbigen noch zweimal zu Recht

und schloss platziert neben den rechten Pfosten ab!!! Ein Wahnsinnstor zum idealen Zeitpunkt (37.

Minute). Mit diesem auch in dieser Höhe verdienten Ergebnis ging es in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann ausgeglichen. Man merkte der SG Selters II an noch einmal alles

probieren zu wollen, während die FSG zunächst abwartend agierte. So geschah auch in den ersten

Minuten des 2. Abschnitts nicht all zu viel. Erster Aufreger dann in der 57. Minute als Alex Schön den

Ball nicht voll traf und so Niklas Muth keinerlei Probleme hatte, den Ball zu klären.

Nun begann die stärkste Phase der "Wassermänner". Der "40-Buden-Mann" Christian Roos, der

über 90 Minuten bei Maxi Schön und Marcel Zanger bestens aufgehoben war, zeigte in der 60.

Minute das einzige Mal, wieso er Toptorjäger der B-Liga Süd geworden ist. Nach einem schönen

Zuspiel aus dem Mittelfeld umkurvte Roos den herausstürmenden Nils Zöller und schob zum

vermeintlichen Anschlusstreffer ein. Doch zu früh gefreut. Denn der sehr starke Marcel Zanger

packte seine kompletten 1,78 Meter in eine Grätsche auf der Torlinie und verhinderte so den

Anschluss. Auch in der Folge versuchte die heimische SG alles, um der FSG gefährlich zu werden.

Doch außer einer optischen Feldüberlegenheit brachte dieser Aufwand nix ein.

In der 71. Minute dann die Entscheidung. Nach einem guten Schuss von Bogdan Gaceanu konnte

Niklas Muth den Ball nur zur Seite abprallen lassen. Dort stand, im Stile eines wahren Goalgetters,

Martin Stiller gold richtig und vollendete zum 0:3. Dies sollte den endgültigen KO für die

"Wassermänner" bedeuten, den anzusehen war, dass die Hoffnung nicht mehr da war. Als Bogdan

Gaceanu sich ähnlich wie im ersten Abschnitt durch den 16er der Heimelf tankte und den Ball

gekonnt in die Mitte lupfte zum völlig freistehenden Alex Schön und dieser zum umjubelten 0:4 traf,

war jedem Spieler und Zuschauer klar, dass die Messe gelesen ist (75. Minute).

Den Schlusspunkt setzte wiederum Martin Stiller in der 89. Minute. Aus dem Gewühl heraus, traf der

Mittelstürmer überlegt mit der "Pikke" zum 0:5 Endstand. (MZ)

Aufstellung: Zöller - M. Oesterling, M. Schön, Zanger, Kissel - Krasniqi, Nguyen, Nierfeld, A. Schön -

Gaceanu, Stiller ----- Gerstner (ETW), Heimerl, Sennlaub, Pitsch, Janssen

Tore: 3 x Martin Stiller, Alex Schön, Bogdan Gaceanu


Samstag, 09.06.18 FSG I - SG Taunus I 2:2 ( 2:0 )

Fußball-A-Liga-Aufstiegsspiel FSG Gräveneck/Seelbach ist A-Ligist -

die SG Taunus auch

09.06.2018 In der Aufstiegsrunde zur Fußball-Kreisliga A reichte der FSG Gräveneck/Seelbach am

Samstagabend ein 2:2, um sich gegen die SG Taunus aufgrund des besseren Torverhältnisses zu behaupten. Da

die TSG Wörsdorf am Spätnachmittag allerdings den Aufstieg in die Verbandsliga Mitte perfekt gemacht hatte,

darf sich auch die SG Taunus über den Klassenerhalt in der A-Klasse freuen.

Nach dem Schlusspfiff gibt's kein Halten mehr: Die Fans feiern mit ihrer FSG Gräveneck/Seelbach ausgelassen den Aufstieg. Foto:

Patrick Jahn

VON PATRICK JAHN- NNP

FSG Gräveneck/Seelbach – SG Taunus 2:2 (2:0). Zur Pause schien das Fell des Bären klar verteilt. Die

Gastgeber hatten mit einem idealen Start schnell vorgelegt und führten 2:0. Beim ersten Treffer profitierte

Alexander Schön von einem mustergültigen Zuspiel Bodan Gaceanus (11.), beim 2:0 vollstreckte der

Vorbereiter nach umgekehrter Kombination selbst (17.). Die FSG hatte vom Start weg mehr vom Spiel und war

in den Zweikämpfen bissiger, während sich die SG Taunus in zu viel „Langholz“ versuchte. Dennoch vergaben

José Ferreira per Freistoß (30.) und Nick Erwe per Direktabnahme den Anschluss (32.).

Als die Nachricht vom Aufstieg der TSG Wörsdorf die Runde machte, flachte die Partie im zweiten Abschnitt

doch deutlich ab. Spätestens als Martin Stiller nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Feld musste

(59.), witterte die Taunus-Elf noch einmal ihre Chance. In der Schlussphase wurde es dann turbulent: Zunächst

verkürzte José Ferreira nach Erwe-Pass auf 2:1 (83.), dann war es der Torjäger selbst, der kurz vor dem Ende

den insgesamt nicht unverdienten 2:2-Ausgleich besorgte (89.). Hätte das Spiel noch ein paar Minuten länger

gedauert, wer weiß, ob der SG Taunus nicht sogar noch der Siegtreffer gelungen wäre. Nach Abpfiff von

Schiedsrichter Jörg Coenen durften also beide Teams jubeln, so richtig verdient hatte das aber lediglich der

sportliche Aufstiegsrunden-Sieger aus der Kreisliga B Nord.

Gräveneck/Seelbach: Zöller, M. Oesterling, Zanger, M. Schön, Krasniqi, Kissel, A. Schön, Nierfeld,

Nguyen, Gaceanu, Stiller (T. Oesterling, Heimerl, Sennlaub)

SG Taunus: Bulduk, Gautsch, Ferreira, Erwe, Süssmann, Leus, Peters, Horz, Lakemeier, Nair, Beiam

(Mulisa, Siebig, Budatekin) – SR: Coenen (Weilmünster)

Tore: 1:0 Alexander Schön (11.), 2:0 Bogdan Gaceanu (17.), 2:1 José Ferreira (83.), 2:2 Nick Erwe (89.) –

Gelb-Rot: Martin Stiller (G./59., wdh. Foulspiel) – Zuschauer: 420.


Das 1:0 im

Spiel gegen

die SG Taunus

durch Bogdan

Gaceanu

Vorarbeit

Alex Schön

beim 2:0

war es anders

herum…

Bogdan

Gaceanu rechts

legt auf für

Alexander

Schön, der

trocken

verwandelt

Das Gesamtbild unserer tollen Aufstiegstruppe ---- AUFSTEIGER A-LIGA Limburg Weilburg 2018

FSG GRÄVENECK/SEELBACH/FALKENBACH


Die Bilder vom Triumph

Die obligatorischen Bierduschen nach dem Spiel…. Links „beglückt“ Tobias Klein Senior Long – rechts Martin

Stiller Aufstiegscoach Lulli Krasniqi

Ausgelassene Freude mit

Zigarren…..

Long Binh Nguyen

Alex Häckel

Alex Schön

Bogdan Gaceanu

Benni Zwitkowics


Das THEMA „wir schaffen das“ --- „wir haben es geschafft“ war nicht nur auf den

Aufstiegsshirts sichtbar…..

Während Marina Lehr und Buschi

Freude pur zeigen …………

…. genießen Hugo und Edelfan Charlie

den Erfolg im Hintergrund

und Bogdan tanzt mit „Reisboy“ Long

auf der Welle des Erfolges…


Auch einsetzender

Regen konnte am

Aufstiegstag

die Stimmung nicht

trüben…

Im Sportheim ging es

weiter…

und in der Kabine

ließen die Jungs die

„Sau“

heraus

und zum Abschluss am nächsten Tag auf dem Anhänger durch alle Orte von Gräveneck über

Arfurt nach Seelbach und Aumenau


Aufstiegsfeier der

FSG Gräveneck/ Seelbach/ Falkenbach

Der Aufstieg in die A-Liga wurde schon unmittelbar nach dem letzten Relegationsspiel am

Samstag dem 09.06. ordentlich begossen. Nachdem dann die Mannschaft von der

Saisonabschlussfahrt nach Mallorca zurück war konnte am 29.06.2018 die offizielle

Aufstiegsfeier steigen. Kein guter Termin, denn es war Ferienbeginn und an diesem Tag

wurde auch der neue Villmarer Bürgermeister Rubröder ins Amt eingeführt. Das tat der

Stimmung jedoch keinen Abbruch und Besucher der Amtseinführung konnten noch zur

späteren Stunde auf dem Seelbacher Sportplatz begrüßt werden.

Marius Zanger hatte die Begrüßung übernommen. Er konnte die Ehrenvorsitzenden und

Ehrenmitglieder beider Vereine begrüßen sowie Thomas Appl, Vors. der Gemeindevertretung

Weinbach, und Rainer Philipp, 1. Beigeordneter des Marktflecken Villmar. Beide Vertreter der

Gemeinden wünschten der Mannschaft in der A-Liga viel Erfolg und hatten auch einen Beitrag

für die dazu notwendigen Ressourcen im Gepäck.

Da der Kreisfußballausschuss verhindert war, gratulierte der stellvertretende

Kreisschiedsrichterobmann Hubert Dickopf sowie zur späteren Stunde der

Kreisschiedsrichterobmann Friedhelm Bender, der zuvor auch bei der Amtseinführung war.

Gerhard H. Weil führte durch ein kurzweiliges Programm. Alex Häckel stellte die

Saisonstatistik beider Mannschaften vor. Die Spieler Till Nierfeld, Long Nguyen und Marcel

Zanger schilderten in einer emotionalen Ansprache den Saisonverlauf aus ihrer Spielersicht

und bekundeten, dass der Klassenerhalt kein Thema sei, sondern der Aufstieg in die KOL

angestrebt werde. Bei so viel Selbstvertrauen und Teamgeist dürfte dem auch nichts im Wege

stehen. Die „Malle-Fahrer“ hatten im Bierkönig ein Schalker Lied gelernt „Mäusken willste mit

mir Eis essen gehn“, das sie voller Inbrunst vielstimmig vortrugen. Weitere Grußworte

sprachen der Ehrenvorsitzende Uli Hartmann mit einem Gedicht zur abgelaufenen Saison

sowie das Grävenecker Vorstandsmitglied Wilfried Volz.

Im Mittelpunkt der Feier stand die Würdigung der Spieler, die in der abgelaufenen Saison für

die FSG im Einsatz waren durch Gerhard H. Weil und Alex Häckel. Da die FSG aus 2

Mannschaften besteht, aber ein Team bildet, erhielten alle Spieler der 1.+2. Mannschaft das

offizielle Aufstiegsfoto zur Erinnerung.

Nicht weniger emotional war die Verabschiedung der anwesenden Spieler Long Nguyen,

Marius Zanger und Kevin Hofmann durch Alex Häckel und Jan Niklas Paul. Sie erhielten ein

Weizenbierglas mit FSG-Widmung und als Erinnerung ein „Danke-Foto“.

Den Abschluss der Feier unter der Sportheimeiche oblag mit einer launigen Ansprache dem

Edelfan Oliver Luig. Es bedarf keiner Frage, die feucht fröhliche Feier dauerte in einer

wunderschönen Vollmondnacht bis in die frühen Morgenstunden.

Ein Dank an alle Helfer. Für Foto und Beschallung an Rüdiger Konrad und Uwe Sennlaub, an

den Mann am Grill Harald Fuchs, die Dame am Ausschank Karin Scholz und nachfolgend Oli

Luig, den Spendern der Salate sowie allen Helfern bei Vorbereitung und Abbau. (ghw)


__________________________________________________________________________________

_______________________________________________________________________________


Aufstiegsfeier 29.06.2018

in kleinem Rahmen wurde die Helden des

Aufstiegs am Sportheim gefeiert. Marius

Zanger war für die Einführung

verantwortlich

Long Binh Nguyen, Till Nierfeld und Marcel Zanger

resümierten die Saison aus Spielersicht →

und HUGO und Alex Häckel

stellten die Aufstiegshelden nochmal

einzeln vor…

Verabschiedungen aus dem Kreis der FSG gab`s →

Etliche

Gratulanten aus den

Gemeinden, Fußballkreis und

den beteiligten Vereinen

reihten sich später ein, um

Grußworte zu sprechen und mitgebrachte

Geschenke zu überreichen…

Das „größte“ Geschenk

hatte der Abgesandte des

Fußballkreises HUBERT

DICKOPF dabei……

Er wechselt als

Schiedsrichter zur FSG und

erspart uns zukünftige

„Punktverluste“


KADER FSG 2018-2019

KL A - LM/WEL Saison 2018/2019 FSG GRÄVENECK / SEELBACH / F. I

Abgänge: Timo Oesterling (SG Weinbachtal), Binh Long Nguyen (Laufbahn beendet), Marius Zanger

(Laufbahn beendet)

Zugänge: Armend Mustafa (SG Gaudernbach/Hasselbach), Viorel Butarita (FV Weilburg), Maurice

König (TuS Waldhausen), Dani Yousef (TuS Staffel), Albert Krasniqi (SV Diez)

Das Aufgebot - Tor: Nils Zöller, Jann Thorben Gräf

Abwehr: Marvin Heimerl, Gabriel Kissel, Tobias Klein, Lulzim Krasniqi, Miles Oesterling, Maximilian

Schön, Marcel Zanger, Benjamin Zwitkowics, Marvin Zwitkowics

Mittelfeld und Angriff: Armend Mustafa, Viorel Butarita, Bogdan Gaceanu, Marco Konrad, Maurice

König, Albert Krasniqi, Till Nierfeld, Max Pfeiffer, Maximilian Pitsch, Alexander Schön, Silas

Sennnlaub, Martin Stiller, Dani Yousef

Trainer: Lulzim Krasniqi – 0152 / 53724382

Saisonziel: Klassenerhalt

KL C 2 LM/WEL Saison 2018/2019 Verein: FSG GRÄVENECK / SEELBACH / F. II

Abgänge: David Haibach (SV Diez), Patrick Busch (Laufbahn beendet), Alexander Häckel (Laufbahn

beendet), Kevin Hofmann (TuS Laubuseschbach)

Zugänge: Hendrik Fritsch, Luca Kraus, Leon Schmidt (alle Jugend Gräveneck), Marco Unterieser (SV

Allendorf)

Das Aufgebot - Tor: Julien Schmidt, Horst Blank

Abwehr: Tobias Horn, Tobias Klein, Luca Kraus, Felix Michel, Björn Simon, Dominik Paul, Jan-Niklas

Paul, Carsten Seibel, Henrik Scholz, Leon Schmidt, Marco Unterieser, Benjamin Zwitkowics

Mittelfeld und Angriff: Patrick Finzel, Hendrik Fritsch, Nils Gerstner, Christian Janßen, Philipp

Kohlhauer, Sebastian Mazur, Daniel Neis, Maximilian Pitsch, Silvio Ruis, Florian Schöberl

Trainer: Nils Gerstner, Tel-Nr.: 0157 / 35152751 Saisonziel: Einstelliger Tabellenplatz


FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach

TuS 1907 Gräveneck e. V.

TuS 1905 Seelbach e.V.

„AKTION KLASSENERHALT A-LIGA“

Vorbereitungsspiele

08.07.2018 17:00 FSG I – SV Arfurt

Saisoneröffnung mit Vorstellung der Neuzugänge

anschl. Dämmerschoppen

10.07.2018 19:30 FSG II – TuS Drommershausen II

14.07.2018 14:30 FSG II – TuS Gückingen II

FSG I – TuS Gückingen I

18.07.2018 19:00 FSG I – SG Bissenberg

21.07.2018 16:00 FSG II – SG Weiltal

29.07.2018 Pokalspiele

01.08.2018 1. Saisonspiel FSG II

03.08.2018 1. Saisonspiel FSG I

Voraussichtlicher Saisonbeginn

Alle Heimspiele in Seelbach, Sportplatz „Friedenseiche“

Auf Euer Kommen freuen sich

die Spieler, Trainer und der Spielausschuss.

1


____________________________________________________________________

Immer gut Informiert über den TuS

unter

www.tus1905seelbach.de

Hier erfahren Sie alles über die einzelnen Abteilungen und das Vereinsgeschehen.

Schauen Sie einfach einmal rein. Es lohnt sich!!!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------


Kids Aufgepasst!

"Kommt rein, schaut rein..!"

"Kinderturnen in Seelbach von 5 - 8 Jahren."

Bei schönem Wetter wird auch unser Sportplatz genutzt.

Zu einer Info- / Schnupperstunde

freuen sich die Übungsleiter: Sabrina Maiwald, Stefanie Knetsch

sowie der Turn- und Sportverein 1905 Seelbach

am 15.08.2018, um 16:30 Uhr in der Seelbachtalhalle

auf euren Besuch. Gerne dürft Ihr eure Eltern mitbringen.


Qi Gong – Mini-Kurs

Qi Gong ist ein Teil der traditionellen chinesischen Medizin; eine Meditations-,

Konzentrations- und Bewegungsform. Qi, gesprochen „tschi“, bezeichnet in der

traditionellen chinesischen Medizin die Lebensenergie. Gong bedeutet Arbeit oder ständige

Übung. Nach der chinesischen Medizin ist nur dann ein Mensch gesund, wenn diese

Gegenpole vereinigt sind und die Lebensenergie Qi ungehindert durch den Körper fließen

kann.

Das Qi, so die alte chinesische Auffassung, fließt entlang bestimmter Körperlinien, der

„Meridiane“, durch den Körper. Durch Disharmonien, z.B. in den Muskeln, kann es blockiert

werden. Die Übungen des Qi Gong sollen die Blockaden lösen und das Qi wieder

harmonisch fließen lassen.

Vom modernen Blickwinkel her sprechen die Übungen die Hals-, Schulter- und

Rückenmuskulatur an. Es werden Verspannungen gelöst und die entsprechenden Muskeln

gekräftigt – das wirkt auch, wenn man nicht an die chinesische Medizin glaubt.

Wir werden alle Übungen im Stehen ausführen. Da ein fester Stand erforderlich ist, sind

Turnschuhe empfehlenswert.

Der Kurs ist für Teilnehmer, die nicht regelmäßig Sport machen, aber auch für Sportler

geeignet.

Ich plane einen Mini-Kurs mit 6 Stunden. Die Termine sind voraussichtlich: 26.09. / 10.10. /

17.10. / 24.10. / 31.10. und 07.11.2018.

Ich werde den Kurs auch rechtzeitig durch einen Aushang in der Turnhalle ankündigen.

Annette Wolf


Zufriedene Gesichter bei den Seelbacher Mannschaften

Platz 3 und 4 bei den Männern und Frauen

Platz 4 und 9 für die Mixed-Mannschaften.

Erfreulich verlief für die Seelbacher Mannschaften die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im Indiaca, die

am 5. und 6. Mai in Kamen (Westfalen), stattfanden. Nach der holprigen Vorbereitung, viele Spieler hatten mit

Verletzungen zu kämpfen, die sich bis zu den Meisterschaften hinzogen, kann man die erreichten Platzierungen

durchaus als Erfolg verzeichnen.

Samstag, 5. Mai

Bei den Spielen der Männer 55+ und Damen 45+ erreichten die Herren den 3. Platz, unsere Damen verpassten das

Treppchen nur ganz knapp und belegten Platz 4.

Am Samstag ging es nach dem Einmarsch aller Mannschaften, insgesamt nahmen 61 Mannschaften in verschiedenen

Altersklassen teil - und nach dem singen der Nationalhymne, in den beiden Sporthallen der Fridtjof-Nansen-

Realschule mächtig rund.

Gestartet wurde mit den Frauen 45+ und Männern 55+. Die Damen mussten zunächst gegen Edenkoben und

Hausdülmen ran und taten sich hier recht schwer. Man konnte nicht so richtig ins Spiel finden und musste gegen

beide Gegner Niederlagen hinnehmen. Erst im 3. Spiel fanden die Damen zu ihrer gewohnten Stärke und konnten

mit Siegen gegen Eggenstein und Mainz-Gonsenheim wieder Hoffnung schöpfen. Doch im Spiel gegen Pfaffenhofen

musste man nach Niederlagen in 2 Sätzen wieder alle Hoffnung begraben

Am Ende sollte es aber nicht reichen und man musste sich mit dem undankbaren 4. Platz begnügen.

Etwas besser starteten unsere Männer 55+. Gespielt wurde in 2 Gruppen a 4 Mannschaften. Gegen Celle musste

man den 1. Satz mit 25 : 21 abgeben, konnte aber den 2. Satz mit gleichem Ergebnis für sich entscheiden. Leichter

taten sich die Herren gegen Eggenstein. Beide Sätze konnten relativ deutlich für sich entschieden werden. Im 3. Spiel

ging es gegen den Geheimfavoriten aus Rußheim . Die Badener ließen von Beginn an keine Zweifel aufkommen und

besiegten uns in beiden Spielen. Da Celle sich gegen Eggenstein einen Ausrutscher erlaubte, zogen wir als

Gruppenzweiter in das Halbfinale ein und trafen hier auf den Gruppenersten der anderen Gruppe. Die Mannschaft

aus Malterdingen gewann beide Sätze gegen uns und so blieb uns nur das Spiel um den 3. Platz. Hier bekamen wir es

mit der Mannschaft aus Reichertshausen zu tun und konnten das Spiel nach langem und spannendem Kampf für uns

entscheiden. Am Ende war die Freude in unserem Lager über diese Platzierung sehr groß.

Sonntag, 6. Mai

Heute waren die Mixed-Mannschaften 45+ und 55+ an der Reihe. Gespielt wurde in beiden Altersklassen in 2

Gruppen. Für unsere 45iger war es keine leichte Aufgabe und man konnte keines der Gruppenspiele für sich

entscheiden. Erst im letzten Spiel gegen Reichertshausen platzte der Knoten und man belegte am Ende den 9. Platz.

Besser lief es bei den 55igern. Gegen Norden gelang mit 2 Siegen ein guter Start. Gegen die starken Wattenscheider,

sie wurden am Ende Vizemeister, mussten wir nach gutem Spiel den ersten Satz abgeben (21 : 25), den 2. Satz

konnten wir aber mit 25 : 19 für uns entscheiden. Im nächsten Spiel ging es gegen Ober-Olm. Hier konnten wir leider

nur einen Satz gewinnen und am Ende waren wir 2. in unserer Gruppe. Im Halbfinale trafen wir auf Rußheim, den

späteren Deutschen Meister. Der 1. Satz ging mit 25 : 21 verloren und nach spannendem Spiel mussten wir auch den

2. Satz mit 25 : 23 abgeben. Es blieb wieder nur das Spiel um den 3. Platz. Hier trafen wir auf den amtierenden

Deutschen Meister aus Celle. Der 1. Satz war hart umkämpft und endete mit 28 : 26 für Celle. Auch im 2. Satz behielt

Celle die Oberhand und wurde am Ende 3. der DM. Uns blieb, wie schon im Vorjahr, nur der undankbare 4. Platz.


Dennoch können wir ein positives Fazit von diesen Meisterschaften ziehen. Aufgrund zahlreicher Verletzungen in der

Vorbereitung und verletzungsbedingten Ausfällen bei der DM, können wir mit unserem Abschneiden insgesamt sehr

zufrieden sein. Wir konnten wieder an einer spannenden und lehrreichen Meisterschaft teilnehmen und nicht nur

für uns, sondern auch für unsere neuen Spieler Markus Hummer und Thorsten Rup, die beide erstmals an einem

solchen Turnier dabei waren, war es eine schöne und aufregende Sache. Beide haben sich blendend in die

Mannschaften eingelebt und es war ein schönes und harmonisches Miteinander in der Gruppe. Auch die Zeit vor und

nach den Spielen genossen wir in der schönen Stadt Kamen, von der wir leider zu wenig zu sehen bekamen. Wie

schon viele andere, so wird uns auch dieses Turnier wieder in guter Erinnerung bleiben.

Sammeln der Mannschaften vor der Halle und dann ging es mit Musik in die Sporthalle

Kurze Lagebesprechung vor dem Spiel und dann ging es voll konzentriert zur Sache

Am Ende mächtig stolz auf den 3. Platz und die Stimmung war gut


Voll konzentriert und den Ball im Blick. Karin und Isolde in Aktion. Man beachte den Spielstand!!

Zufrieden mit dem 4. Platz. Unsere Damen mit ihrer Urkunde. Käpt´n Jörg zeigt stolz die Auszeichnung für Platz 3

Das gute Abschneiden beider Mannschaft musste

begossen werden:

Alle Teilnehmer mit Edelfan Ortrud am letzen Tag


Jahresabschlusswanderung der Indiacas fand diesmal am 14. April statt

Glück mit dem Wetter hatten wir in diesem Jahr bei unserer „Jahresabschlusswanderung“. Durch

Terminschwierigkeiten in den Wintermonaten hatten wir uns dazu entschieden, unsere Wanderung auf das

Frühjahr zu verlegen. Am Samstag, den 14. April war es dann soweit. Ziel der Wanderung war das Lahn-

Marmor-Museum in Villmar, mit Abschluss im Rathauseck. Los ging es für die 19 Wanderlustigen um 9:30

Uhr an der Bushaltestelle „Strich“ in Seelbach. Der Weg führte uns zunächst Richtung Heimanns Mühle.

Dann ging es über die Seelbach und die K 469 Richtung Arfurter Feld und entlang am Niederbach nach

Arfurt. Unser Mitspieler Markus Hummer hatte hier eine köstliche Stärkung vorbereitet, die wir gerne

annahmen und die für den nötigen Schwung und Elan für die bevorstehenden Steigungen und Abstiege

sorgen sollte.

An der Kläranlage in Arfurt war dann die 1. Mutprobe zu überstehen. Wegen Baggerarbeiten war der

Durchgang versperrt und wir mussten eine waghalsige Überquerung der Baustelle überstehen. Nach

erfolgreicher Überquerung musste diese Mutprobe gleich begossen werden. Weiter ging es über gut

befestigte Wege, vorbei an Kramms Mühle und dem Zeltplatz hinauf Richtung Villmar. Am Waldesrand

ging es dann steil bergab durch den Wald vorbei bzw. über den Eisenbahntunnel Richtung Lahn-Marmor-

Museum am Bahnhof in Villmar.

Hier startete für uns um 13.00 Uhr eine Führung, bei der wir viel Wissenswertes über den Marmor im

Allgemeinen und den Villmarer Marmor im Besonderen erfuhren. Villmarer Marmor wird noch heute

überall in der Welt verarbeitet und ist durch seine unterschiedlichen Farbgestaltungen und der guten Qualität

sehr geschätzt. Ein Besuch des Unica Bruchs durfte natürlich auch nicht fehlen.

Im Anschluss kehrten wir noch bei unseren Villmarer Indiacafreunden Irmi und Gerd Dommermuth ein, die

uns spontan zu einem geselligen Umtrunk eingeladen hatten. Von dort ging es dann am späten Nachmittag

ins Rathauseck, wo ein schöner Tag einen würdigen Ausklang fand.

Zunächst war es noch neblig, doch nach der Frühstückspause bei Markus Hummer in Arfurt, lichtete sich

der Nebel und unsere Wanderung ging der Lahn entlang nach Villmar


Zunächst galt es einige Hindernisse zu bewältigen bis man erstmals Rast machte

Durch Feld und Wald ging es dann ins Lahn-Marmor-Museum, wo wir an einer Führung teilnahmen.

Auch der Unicabruch wurde besichtigt, bevor wir zu einer weiteren Rast bei unseren Indiacafreunden Irmi und Gerd

Dommermuth in Villmar einkehrten.


Wandertag des TuS 05 am 31.05.2018

Nach etlichen Jahren ließ der TuS 05 eine alte Tradition wiederaufleben und unternahm am

31.05.2018 einen Wandertag. Eine Gruppe von knapp 50 Teilnehmern traf sich um 10.30

Uhr, bei trockenem aber schwülem Wetter, an der Seelbachtalhalle. Hugo begrüßte die

Wanderer und dankte unserem Ehrenvorsitzenden Jürgen Schäfer für die Vorbereitung und

Durchführung dieser Wanderung. Nach einem pünktlichen Start ging es in Richtung

Vogelshütte, dann an der Grillhütte vorbei zur ehemaligen Ludwigsburg. Hier erzählte

Harald Ristau ausführlich und anschaulich über die Entstehung und Geschichte dieser

historischen Stätte.

Gleichzeitig wurde

hier eine kleine Pause

eingelegt, wo uns

Hugo mit Getränken

versorgte. Als nächstes

ging es weiter bis zum

Seelbacher Sportplatz,

wo die Wanderung

nach etwa zwei

Stunden endete. Dort

hatten schon fleißige

Helfer unserer 2.

Mannschaft für das

leibliche Wohl der teilnehmenden Wanderer und weiterer Gäste gesorgt. Es wurden

Würstchen und Steaks gegrillt und dazu Kartoffelsalat und Brot gereicht. Seitens des Vereins

wurde die Gelegenheit genutzt den Helfern Uli Zwitkowics und Tobias Klein für ihre

Tätigkeiten rund um das Sportplatzgelände mit einem kleinen Präsent zu danken. Ebenso

erhielt Harald Ristau eine Aufmerksamkeit für seinen Vortrag. Der Tag war rundum gelungen

nur zum Abschluss der Veranstaltung setzte ein heftiger Regenschauer ein.

Auf Grund der positiven Resonanz, beabsichtigt der TuS Seelbach auch im nächsten Jahr

wieder einen Wandertag zu veranstalten.

Der Vorstand


Sagen wir allen Freunden, Gönnern, unseren Werbepartner und Spendern,

die zum Gelingen des TuS-Kuriers beitragen und den

TuS Seelbach unterstützen!!!

Wir bitten unsere Leserinnen und Leser, die Inserenten unserer Vereinszeitung

bei Einkäufen, der Vergabe von Geschäftsaufträgen und der Inanspruchnahme

von Dienstleistungen bevorzugt zu berücksichtigen.

Der TuS Seelbach freut sich auf jeden neuen Werbepartner, der unseren

Verein unterstützen möchte.

Sprechen Sie uns einfach an – Ihre Ansprechpartner finden Sie im Impressum.

Natürlich freuen wir uns auch über Ihre Spende auf unser Vereinskonto bei

der Volksbank Frankfurt IBAN: DE75501900004101690534

BIC: FFVBDEFF

Selbstverständlich erhalten Sie eine Spendenbescheinigung.

Der Vorstand des TuS Seelbach

IMPRESSUM Vereinsnachrichten des TuS Seelbach 1905 e. V.

Einziges offizielles Mitteilungsblatt des

TuS 1905 Seelbach e.V.

Herausgeber:

Auflage:

TuS 1905 Seelbach e.V.

Im Wiesengrund

65606 Villmar

70 Stück

Diese Ausgabe des TuS-Kuriers enthält Beiträge von:

Thomas Zanger

Heinz Scheffler

Gerhard Hugo Weil

Karin Scholz

Gernot Lehr

Annette Wolf

Die abgedruckten Beiträge (auch der freien Mitarbeiter) geben nicht immer die

Meinung des Vorstandes wieder.

Die Redaktion

Über Beiträge jeglicher Art würden wir uns freuen.


Immer gut Informiert über den TuS

unter

www.tus1905seelbach.de

Hier erfahren Sie alles über die einzelnen Abteilungen und das

Vereinsgeschehen.

Schauen Sie einfach einmal rein. Es lohnt sich!!!

Der nächste TuS - Kurier erscheint am:

30. November 2018

Abgabetermin für Beiträge die im TuS - Kurier veröffentlicht

werden sollen ist der:

18. November 2018

____________________________________________________________________________

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine