E & G Büro- & Investmentmarktbericht München 2017-2018

sarahdanielle.hein

Flächenumsatz. Mieten. Leerstand.

Ausblick.

Flächenumsatz

Wie bereits im Vorjahr sorgte auch

2017 die BMW AG, diesmal als Eigennutzer,

mit der Erweiterung ihres Forschungs-

und Innovationszentrums

für den größten Vermietungsdeal. Es

geht um eine der umfangreichsten

Projektentwicklungen Europas: In den

nächsten Jahren werden in mehreren

Bauabschnitten insgesamt ca. 157.000

Bürofläche realisiert. Die im Flächenumsatz

erfassten ersten 74.000

m² (1. BA) sollen bereits bis 2019 fertiggestellt

sein.

Weitere Großabschlüsse waren u.

a. die Anmietungen der Deutschen

Pfandbriefbank im „Business Campus

Garching“ mit ca. 14.000 m² und

der Publicis Pixelpark GmbH in der

Projektentwicklung „Atlas“ in der

Rosenheimer Straße mit ca. 13.000

m². Insgesamt wurden acht Anmietungen

jenseits der 10.000 m² Marke

registriert, wodurch dieses Flächensegment

2017 zum umsatzstärksten

avancierte. Bei den Teilmärkten setzte

sich der Teilmarkt Stadt Nord mit

einem Marktanteil von 21,5 % klar

an die Spitze. Mit größerem Abstand

folgten die Teilmärkte Zentrum West

und Zentrum mit 12,5 % bzw. 12 %.

Mieten

Aufgrund des immer knapper werdenden

Angebots ist die Durchschnittsmiete

im Vergleich zu 2016

deutlich gestiegen. Mit einer Steigerung

um 9 % lag sie bei 16,90 €/m².

Die Spitzenmiete hat dagegen leicht

nachgegeben. Sie ging auf 35,00 €/

m² zurück. Gründe dafür waren zum

einen der Mangel an Produkten im

hochpreisigen Segment und zum

anderen zwei Großanmietungen mit

einem Mietzins knapp unterhalb der

Spitzenmiete.

Flächenangebot und Leerstand

Der Leerstand ist erneut drastisch

zurückgegangen und lag Ende des

Jahres bei nur noch 580.000 m², was

einer Leerstandsquote von 2,5 % für

das Stadtgebiet inklusive Umland

entsprach. In einzelnen zentralen Lagen

konnte so gut wie überhaupt kein

Leerstand mehr verzeichnet werden.

Ausblick

München steuert in den nächsten ein

bis zwei Jahren auf eine Vollvermietung

zu. Dies liegt sowohl an der

konstant hohen Nachfrage nach Büroflächen

als auch an der immer noch

geringen Fertigstellungspipeline gewerblicher

Immobilien. Erst ab dem

Jahr 2020 ist hier mit einer spürbaren

Entspannung zu rechnen.

Büroflächenumsatz in m 2 Quelle der Darstellungen: Research E & G Real Estate GmbH © Stand: 31.12.2017

725.000

780.000

530.000

590.000

853.000

716.700

584.000

608.200

755.000

764.200

877.600

2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015

2016

2017

I 5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine