23.07.2018 Aufrufe

{have speed in f[ ]cus!} DTM 2018 Race 09 und 10 Zandvoort [NL]

Zandvoort zeigte sich am 5. Race-Weekend von seiner Besten Seite. Neu war der Name – 2018 geändert von „Circuit Park Zandvoort“ in „Circuit Zandvoort“ – und eine super aufgeräumte Fanarena mit integriertem Fahrerlager. Die Organisatoren haben hier an der Nordeeküste wieder einmal Maßstäbe gesetzt. Man hatte, egal in welcher Mission man hier unterwegs war, ob als Fan oder Aktiver, sofort den Wohlfühlfaktor auf dem Schirm. Das war aber nur ein Teil der Show Nummer 9 und 10. Zahlenmässig mehr als im Vorjahr, erwarteten einheimische und internationale Fans und Gäste den eigentlichen Hauptact zum Saisonbergfest. Bekommt Audi die Kurve und platzt vielleicht hier in den Dünen der Knoten?? Ist BMW hier auch wieder siegfähig?? Oder fährt Mercedes wieder allen um die Ohren!!! Und, wie geht es 2019/20 weiter? All diese Fragen hörte man des öfteren in Gesprächen zwischen Fans an der Frittenbude. Auf eine Interviewfrage von Olli Sittler (der Trackkommentator) an einen reiferen DTM Fan aus dem Ruhrpott, was ihn an der DTM so fasziniert, war die prompte Antwort „Der Sound“! Alle weiteren Antworten gab es dann während der Action auf der Strecke. Audi hat sich gemausert und nach Pech am Samstag – Rast wäre ohne Müllercrash und Safetycar mit einem späten Pitstop auf Podiumskurs gewesen – fuhr der rote Audi mit der Startnummer 33 und cleverer Rosbergstrategie am Sonntag auf P1! Endlich mal ein Lichtblick! Bei der DTM der erste Sieg im 10. Rennen und darüber hinaus zum Abschluss der Formel-E-Saison in New York der Gewinn der Team-Meisterschaft. Na geht doch (noch)!!! Ansonsten fuhr Mercedes wieder einmal nach Belieben Pole und bei BMW bockte am Sonntag das „Yellow Beast“. Paffett führt die Meiserschaft vor Di Resta an und Glock hält tapfer Halbzeitplatz 3. Pechvogel des Wochenendes war Mortara, der am Samstag mit der Bremsbalance seines Mercedesboliden kämpfte und bedient als letzter ins 9. Rennen ging. Magere 4 Punkte waren hier die gesamte Wochenendausbeute. At the 6th raceweekend on the island in Brands Hatch we will see whats happen in the second part oft the championship !

Zandvoort zeigte sich am 5. Race-Weekend von seiner Besten Seite.

Neu war der Name – 2018 geändert von „Circuit Park Zandvoort“ in „Circuit Zandvoort“ – und eine super aufgeräumte Fanarena mit integriertem Fahrerlager. Die Organisatoren haben hier an der Nordeeküste wieder einmal Maßstäbe gesetzt. Man hatte, egal in welcher Mission man hier unterwegs war, ob als Fan oder Aktiver, sofort den Wohlfühlfaktor auf dem Schirm. Das war aber nur ein Teil der Show Nummer 9 und 10. Zahlenmässig mehr als im Vorjahr, erwarteten einheimische und internationale Fans und Gäste den eigentlichen Hauptact zum Saisonbergfest.

Bekommt Audi die Kurve und platzt vielleicht hier in den Dünen der Knoten?? Ist BMW hier auch wieder siegfähig?? Oder fährt Mercedes wieder allen um die Ohren!!! Und, wie geht es 2019/20 weiter? All diese Fragen hörte man des öfteren in Gesprächen zwischen Fans an der Frittenbude. Auf eine Interviewfrage von Olli Sittler (der Trackkommentator) an einen reiferen DTM Fan aus dem Ruhrpott, was ihn an der DTM so fasziniert, war die prompte Antwort „Der Sound“! Alle weiteren Antworten gab es dann während der Action auf der Strecke.

Audi hat sich gemausert und nach Pech am Samstag – Rast wäre ohne Müllercrash und Safetycar mit einem späten Pitstop auf Podiumskurs gewesen – fuhr der rote Audi mit der Startnummer 33 und cleverer Rosbergstrategie am Sonntag auf P1! Endlich mal ein Lichtblick! Bei der DTM der erste Sieg im 10. Rennen und darüber hinaus zum Abschluss der Formel-E-Saison in New York der Gewinn der Team-Meisterschaft. Na geht doch (noch)!!! Ansonsten fuhr Mercedes wieder einmal nach Belieben Pole und bei BMW bockte am Sonntag das „Yellow Beast“. Paffett führt die Meiserschaft vor Di Resta an und Glock hält tapfer Halbzeitplatz 3. Pechvogel des Wochenendes war Mortara, der am Samstag mit der Bremsbalance seines Mercedesboliden kämpfte und bedient als letzter ins 9. Rennen ging. Magere 4 Punkte waren hier die gesamte Wochenendausbeute.

At the 6th raceweekend on the island in Brands Hatch we will see whats happen in the second part oft the championship !

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Halbzeit

#2 Gary Paffett

baut Führung weiter aus

{have speed in f[ ]cus!}

Race 09 & 10 Zandvoort [NL]

Audi Strategie

erst Flop, dann Top!

René Rast holt

langersehnten Sieg für Audi


002

Zandvoort zeigte sich am 5. Race-Weekend von seiner Besten Seite.

Neu war der Name – 2018 geändert von „Circuit Park Zandvoortin „Circuit Zandvoort“ – und eine super aufgeräumte

Fanarena mit integriertem Fahrerlager. Die Organisatoren haben hier an der Nordeeküste wieder einmal

Maßstäbe gesetzt. Man hatte, egal in welcher Mission man hier unterwegs war, ob als Fan oder Aktiver, sofort den

Wohlfühlfaktor auf dem Schirm. Das war aber nur ein Teil der Show Nummer 9 und 10. Zahlenmässig mehr als im

Vorjahr, erwarteten einheimische und internationale Fans und Gäste den eigentlichen Hauptact zum Saisonbergfest.

Bekommt Audi die Kurve und platzt vielleicht hier in den Dünen der Knoten?? Ist BMW hier auch wieder siegfähig??

Oder fährt Mercedes wieder allen um die Ohren!!! Und, wie geht es 2019/20 weiter? All diese Fragen hörte man

des öfteren in Gesprächen zwischen Fans an der Frittenbude. Auf eine Interviewfrage von Olli Sittler (der Trackkommentator)

an einen reiferen DTM Fan aus dem Ruhrpott, was ihn an der DTM so fasziniert, war die prompte Antwort

„Der Sound“! Alle weiteren Antworten gab es dann während der Action auf der Strecke.

Audi hat sich gemausert und nach Pech am Samstag – Rast wäre ohne Müllercrash und Safetycar mit einem späten

Pitstop auf Podiumskurs gewesen – fuhr der rote Audi mit der Startnummer 33 und cleverer Rosbergstrategie

am Sonntag auf P1! Endlich mal ein Lichtblick! Bei der DTM der erste Sieg im 10. Rennen und darüber hinaus zum

Abschluss der Formel-E-Saison in New York der Gewinn der Team-Meisterschaft. Na geht doch (noch)!!! Ansonsten

fuhr Mercedes wieder einmal nach Belieben Pole und bei BMW bockte am Sonntag das „Yellow Beast“. Paffett führt

die Meiserschaft vor Di Resta an und Glock hält tapfer Halbzeitplatz 3. Pechvogel des Wochenendes war Mortara,

der am Samstag mit der Bremsbalance seines Mercedesboliden kämpfte und bedient als letzter ins 9. Rennen ging.

Magere 4 Punkte waren hier die gesamte Wochenendausbeute.

At the 6th raceweekend on the island in Brands Hatch we will see whats happen in the

second part oft the championship!

{have speed in f[ ]cus!} - DAS TEAM !

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort

https://www.facebook.com/havespeedinfocus

Impressum

{have speed in f[ ]cus!}

powered by art-of-speed.net

www.art-of-speed.net

www.have-speed-in-focus.net

https://www.instagram.com/havespeedinfocus


Since 2013

ZV 003

Hankook News

Rennstrecken

Informationen

Best Pit stop Award

Lucas Auer

Fahrerlagergeschichten

3 Fragen - 3 Antworten

Race 09 & 10

Qualifying

Race 09 & 10

Fakten & Bilder

Halbzeit 10|20

Saison Rückblick

Moderatoren-Team

006

012

018

068

Champioship 2018

Tabelle Fahrerwertung

Herstellerwertung

Teamwertung

Augusto Farfus

Fahrerlagergeschichten

3 Fragen - 3 Antworten

Strafregister

“Pistenrüpel” unter sich

Sünderkartei der DTM

084

086

art of DTM colors

Der besondere Blick! 100

Lifestyle

082

Von der Piste auf die Straße

104

Z-Performance BMW M2

002 | 003


004

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 005


006

Sonne, Sand & mehr:

Urlaubsfeeling - Kurs mit

Meeresrauschen

Der niederländische Dünenkurs ist mit seinen

schnellen Kurven und dem stets sandigen Untergrund

eine der fahrerisch anspruchsvollsten

DTM-Strecken. Auch der Rennreifen des exklusiven

Partners Hankook muss in Zandvoort sein volles

Potential abrufen, denn Konstruktion und Lauffläche

werden außergewöhnlich stark belastet. Diese

speziellen Herausforderungen hat der Ventus Race

von Premium-Hersteller Hankook in den vergangenen

Jahren mit Bravour gemeistert und allen Fahrern

seine erfolgreiche und bewährte Kombination

aus hohem Grip-Niveau und extremer Konstanz

geliefert.

Der Kurs in Zandvoort ist nur einen Steinwurf von

der Nordsee entfernt und schlängelt sich auf einer

Läge von 4,307 Kilometern durch die Dünen. Daher

weht immer wieder Sand auf die Fahrbahn,

der zusammen mit dem rauen Asphalt die Lauffläche

des Hankook Rennreifens stark beansprucht.

„Auf der sandigen Strecke geraten die Fahrzeuge

immer wieder ins Rutschen. Deswegen sind in

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 007

Zandvoort die Temperatur der Reifenoberfläche und

damit der Verschleiß immer etwas höher als auf anderen

DTM-Kursen.

Auch das anspruchsvolle Streckenlayout mit Hochgeschwindigkeits-Geraden,

schnellen überhängenden

Kurven und langsamen Passagen stellt in Zandvoort

eine Herausforderung für den Rennreifen von Premium-Hersteller

Hankook dar.

„Wichtig für die Teams wird es sein, die

Fahrzeuge mit einem asymmetrischen Setup

und den entsprechenden Luftdrücken

auf dieses sehr abwechslungsreiche Streckenprofil

abzustimmen. Vor allem in den

schnellen Banking-Kurven wird die Konstruktion

des Hankook Rennreifens stark beansprucht,

was allerdings durch die Verringerung

der Downforce-Kräfte an den

Autos etwas abgemildert werden könnte“,

erklärt der DTM-Renningenieur.

Zandvoort ist nicht nur eine Herausforderung für die

Piloten. Der Rennreifen wird auf diesem Dünenkurs

so stark beansprucht wie auf keiner andere DTM-Strecke.


008

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 009


010

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 011

Best Pitstop Award

Trotz Pech am Samstag und

einer harten Reparaturnacht

am Rennboliden von Nico Müller

konnten die Mechaniker ihren Frust

abschalten und den schnellsten

Pitstopp in den Dünen hinlegen.

Audi Sport Team

Abt Sportsline.

25 Punkte


012

Fahrerlager-Geschichten – Lucas Auer: 3 Fragen - 3 Antworten!

Wie ist die Saison bislang aus Deiner

Sicht verlaufen?

Bis jetzt gut. Ich sage bewusst nicht sehr

gut, aber gut. Der Speed ist absolut so, wie

er sein muss und ich habe riesige Schritte

beim Reifenmanagement gemacht. Deshalb

bin ich mit der aktuellen Position zufrieden.

In Zandvoort ist Saisonhalbzeit und es liegt

noch ein langer Weg vor uns.

Du hast das Reifenmanagement angesprochen.

Das ist in Zandvoort sicherlich

einer der Schlüssel zum Erfolg. Worauf

kommt es auf dieser Strecke noch

an?

Das Qualifying ist in Zandvoort die halbe

Miete. Wenn du dann auch noch das Reifenmanagement

im Griff hast, sieht es gut aus.

Wenn du allerdings Reifenprobleme hast,

wird es interessant. Jetzt müssen wir abwarten,

wie es mit der aktuellen Fahrzeuggeneration

aussehen wird.

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 013

Du warst zuletzt auch beim

Großen Preis von Österreich

in Spielberg und hast Dich als

TV-Experte engagiert. Wie viel

Spaß machen Dir solche Aufgaben?

So ein Formel 1-Rennwochenende

in Spielberg ist ja fast wie Urlaub. Das

Drumherum ist richtig cool. Da fühlt

man sich einfach wohl und kann

sich entspannen. Schließlich bin

auch ich ein Motorsportfan. Meine

Arbeit beim ORF war eine sehr coole

Erfahrung für mich. Es war sehr interessant

und ich freue mich immer

riesig, wenn ich Zeit habe und live

dabei sein kann.


014

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 015


016

#33 René Rast

auf Abwegen

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 017


018

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 019

Qualifying Race 9:

P1 #2 Gary Paffett [Mercedes-AMG C63 DTM]

1:30.778 min

P2 #94 Pascal Wehrlein [Mercedes-AMG C63 DTM]

1:30.838 min

P3 #3 Paul Di Resta [Mercedes-AMG C63 DTM]

1:30.980 min


020

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 021


022

Race nine

14.07.2018

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 023


024

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 025

Hochgeschwindigkeitspassagen vs.

langsame, tückische Abschnitte

Eröffnet: 7. August 1948

Standort:

Niederlande

Streckenlänge: 4,307 km

DTM-Rundenrekord: 1:29,168 Min. (20. August 2017)

Gefahren von: Loïc Duval (Audi)

Die meisten Siege: Mattias Ekström (4)

Die beste Marke: Audi (10)

Der Circuit Zandvoort liegt nur einen Steinwurf von

der Nordsee entfernt. Für Fans und Fahrer bedeutet

dies: echtes Strandfeeling gepaart mit spektakulärer

Renn-Action. Während der Kurs Material und Fahrern

alles abverlangt, können die Zuschauer das turbulente

Treiben entspannt von ihren Rängen in den Dünen

verfolgen.


026

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 027


028

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 029


030

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 031


032

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 033


034

...ganz normale Raceaction...

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 035


Ein Reifensch

mit weitreich

Folgen...

#51 Nico Müller w

schaden nur no

seinem Audi RS5

den Reifenstapel.

ty-Car-Phase war d

ce für seinen Mar

wortwörtlich im

Das Fahrerfeld rü

und Rast musste im

Pflichtboxenstopp

mit wurde aus dem

Verlierer, P17!

036

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 037

aden

enden

ar nach Reifench

Passagier in

und krachte in

Durch die Safeie

Podium-Chankenkollegen

Rast

Sande verlaufen.

ckte zusammen

mer noch seinen

absolvieren. So-

Führenden ein


038

Rennen 09

FAZIT

Gary Paffett holt seinen 3. Sieg in der Saison 2018 und René

Rast, der tragische Held des Tages, ist der Sieger der Herzen.

Beim Rennen am Samstag war Markenkollege Nico Müller in

Runde 20 ausgangs der Gerlachbocht mit seinem Boliden in

einen Reifenstapel gekracht. Rast war der Leidtragende.

Bis dahin war Rast als Führender im Renngeschehen mit dem

Ausbau des Zeitpuffers für den bestmöglichsten Moment seines

Pflichtboxenstopps unterwegs. Zu diesem Zeitpunkt war

die Hälfte der Renndistanz absolviert und Rast hatte mit seinen

gebrauchten Reifen 24 Sekunden Vorsprung auf den zweiten,

Gary Paffett und baute diesen Runde für Runde um 03 – 0,5

Sekunden stetig aus. Aus diesem Grund entschied man sich in

der Box, den anstehenden Stopp nach hinten zu schieben, um

das Zeitpolster, so zu vergrößern, dass eine Rückkehr für einen

Podestplatz sicher erschien. Durch den Reifenschaden an Müllers

Rennboliden, kam es anders als geplant. Rast konnte nicht

mehr rechtzeitig seinen Reifenwechsel absolvieren. Das Feld

rückte durch die folgende Safety-Car-Phase sehr schnell auf

und sein bis dato hart erkämpfter Vorsprung war vom Winde

verweht und das Rennen für den Champion somit gelaufen!

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 039


040

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 041


042

Qualifying Race 10:

P1 #2

P2 #25

P3 #33

Gary Paffett [Mercedes-AMG C63 DTM]

1:30.225 min

Philipp Eng [BMW M4 DTM]

1:30.671 min

René Rast [Audi Sport RS5 DTM]

1:30.716 min

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 043


044

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 045


046

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 047

Race ten

15.07.2018

#16 Timo Glock läßt bei den

Fans kurz den Atem stocken...

Beim Start bleibt plötzlich sein „yellow beast“

stehen. In der letzten Startreihe, auf Startplatz

17 ist die Auffahrgefahr gebannt und

so zog ersteinmal Robin Frijns in seinem

Audi RS5 vorbei und Glock startete in eine

Aufholjagd, um Punkte für die Meisterschaft

zu sammeln.


048

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 049


050

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 051


052

Boxenstopp nach Runde 1

#33 René Rast

Er will es wissen und absolviert den frühestmöglichen Boxenstopp. Das

bedeutet: Zittern ob die Reifen den Belastungen standhalten und hoffen,

dass kein Safety-Car rauskommen muss. Denn die Renndistanz ist nicht

nur lang, auch sehr anspruchsvoll!

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 053


054

Deja vú...

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort

Ähnliche Situation zur fast gleichen Zeit...

Wie schon am Samstag - Rast Führender und

hinter ihm ein Vorfall, der das Safety-Car in

der 21. Runde auf die Piste holt. Sein Teamkollege,

#53 Jamie Green, dreht Spenglers

BMW M4 um. Folge für Spengler: ab ins Kies!

Vorteil für Rast: sein früher Boxenstopp! Somit

konnte er seine Führungsposition bis ins

Ziel retten und sicherte Audi den langersehnten

Sieg in der diesjährigen Saison!


ZV 055


056

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


Re-Start Race 10

ZV 057


058

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 059


060

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 061

Enge Kiste[n]

Die letzten Meter bis zum Ziel.

#33 René Rast

#2 Gary Paffett

#3 Paul Di Resta

Zwischen P1 und P3 liegen genau

1.349 Sekunden!


062

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 063

Sonntag: Runde 21 und Teamchef Arno

Zensen war der Verzweiflung nahe - ein

Déjà-vu. Diesmal wurde am Ende der ersten

Runde der Pflichtboxenstopp absolviert.

Man wollte hier wohl auf Nummer

sicher gehen und nicht wie am Tag zuvor

hinterher schauen. Doch im Sonntagsrennen

war es wieder ein Markenkollege, der

einen dicken Strich durch diesen Schachzug

hätte ziehen können. Ausgerechnet

der zweite Rosberg-Fahrer Jamie Green

drehte BMW-Pilot Bruno Spengler von

der Strecke. Auch diesmal wurde das Safety-Car

auf den Dünenkurs geschickt. Zu

diesem Zeitpunkt war Rast als Führender

wieder vor Gary Paffett. Der Mindener verteidigte

verbissen seine Spitzenposition bis

ins Ziel.

Rennen 10

Rast holte an diesem Renntag somit mehr

Punkte als bei den neun Rennen zuvor insgesamt.

Mit 49 Punkten ist er nun als bester

Audi-Pilot Neunter der Fahrerwertung.

„Nach der Erfahrung von gestern,

wo ich auch lange vor ihm gefahren

bin, dachte ich mir, wenn der Re-Start

klappt, kann ich mich wieder vor ihm

halten. Heute war es schwieriger, weil

er DRS benutzt hat. Er ist auf der Geraden

immer wieder rangekommen und

hat die Nase in Turn eins reingesteckt.

Da musste ich ein bisschen zumachen.

Das war hart, weil meine Reifen nach

der Safety-Car-Phase nicht mehr die

besten waren. Das hat ein paar Zehntel

gekostet, der Zug hinter mir kam

immer ran dadurch.“

FAZIT


064

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 065


066

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 067


068

HALBZEIT 10|20

Halbzeit – und die

Sterne strahlen!

In ihrer letzten DTM-Saison läuft es

für Mercedes kontinuierlich auf Titelkurs.

Alle drei Wertungen führt

die Marke mit dem Stern souverän

an. Besonders spannend geht es

vor allem in der Fahrer-Wertung

zu.

Des einen Freud’ – des

anderen Leid!

Während Gary Paffett die Saison

seines Lebens genießt, lässt

Pascal Wehrlein seinem Unmut

freien Lauf. In Zandvoort plauderte

er am ran-Mikro öffentlich über

Team-Interna... Paffett solle unterstützt

werden...

Aus seiner Sicht habe Paffett im

Qualifying seine schnellste Runde

zerstört...

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 069


070

HALBZEIT 10|20

Gibt es „Stallorder“,

oder gibt es sie nicht?

Immer wieder stellt sich diese Frage im Motorsport allgemein. In

den seltensten Fällen geht es um einen an eine bestimmte Person

gebundenen Sonderstatus.

Da über „Stallorder“ weder in der DTM noch in anderen Serien öffentlich

gesprochen wird, lassen Vermutungen viel Raum für Spekulationen.

Vermutlich gilt bei den teilnehmenden Herstellermarken

in der DTM eher die Ansage, dass die bestplatzierten Fahrer in

der Meisterschaft die Chance bekommen sollen im Qualifying die

beste Runde zu absolvieren, um sich so die beste Ausgangslage für

das folgende Rennen zu sichern.

Was sagt Uli Fritz, Mercedes-Teamchef zu

dieser Art von Gerüchten:

„Das ist Quatsch. Es gibt definitiv keine Ansagen in diese

Richtung. Bei uns darf jeder gewinnen. Es wäre nicht gerade

clever, wenn wir uns nach 10 Rennen auf einen Fahrer

festlegen würden, obwohl fünf unserer Jungs in den Top-8

der Meisterschaft stehen. Je mehr Eisen du am Ende noch

im Feuer hast, desto besser. Die Vergangenheit hat ja ge

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 071

zeigt, wie schnell es geht, dass ein Fahrer mal zwei,

drei Nullrunden einfährt. Dann ist es gut, wenn man

mehrere Kandidaten auf den Titel hat.

Viele der Kommentare gehören ja auch einfach zum

Geschäft und dienen dazu, Unruhe zu stiften oder

von anderen Dingen abzulenken. Das sollte man

nicht zu ernst nehmen.“

Wenn wir die Titelkämpfe in den vergangenen Jahren

Revue passieren lassen, gab es ab einem bestimmten

Zeitpunkt immer wieder mal Fahrer, die plötzlich ihrem

Markenkollegen die hartnäckigen Verfolger von der Heckstoßstange

gehalten haben oder die sich breiter machten,

als sie mit ihrem Boliden waren. Ganz zu schweigen vom

plötzlichen Vergessen, das Gaspedal kontinuierlich zu treten

und und und.

Wer also keine realistischen Titelchancen mehr hatte,

konnte so noch zum Gesamt-Team-Erfolg beitragen.

Warum sollte es in diesem Jahr anders

sein?


072

HALBZEIT 10|20

Wer hat das Zeug zum

Gewinnen?

Blicken wir auf das Rennen auf

dem Norisring zurück. Dort konnte

Edo Mortara seine Führung gegenüber

Gary Paffett bis zum Fallen der

Zielflagge verteidigen. Obwohl der in

der Gesamtwertung besser platzierte

Paffett mehrfach versuchte Mortara

zu überholen.

Mit „Stallorder“ wäre es mit Sicherheit

ein anderes Ergebnis geworden.

Das bestätig nochmals die Aussage

vom Mercedes-Teamchef:

„Bei uns darf jeder gewinnen.“

So bleibt auch Mortara weiter ein aussichtsreicher

Kandidat im Titelkampf!

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


Seine Erfahrung von 100 Rennen

mit 10 eingefahrenen Siegen lassen

hoffen. Wir haben diese runde

Zahl zum Anlaß genommen

und Edoardo Montara ein Erinnerungsposter

mit 100 Fotos seiner

DTM-Rennen überreicht!

ZV 073


074

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 075

Edo

ist ‘ne

Kampfsau

Timo Scheider


076

HALBZEIT 10|20

BMW Fahrer schließen erste DTM-Saisonhälfte

in Zandvoort mit drei Top-10-Platzierungen ab

Zahlreiche Zwischenfälle, eine Safety-Car-Phase

und drei BMW Fahrer

in den Punkten: Mit einem ereignisreichen

Sonntagsrennen in

Zandvoort ist die erste Hälfte der

DTM-Saison 2018 zu Ende gegangen.

Philipp Eng vom BMW Team

RBM|RMR war im SAMSUNG BMW

M4 DTM sowohl im Qualifying mit

Rang zwei als auch im Rennen mit

Position vier der bestplatzierte BMW

Fahrer. Dahinter folgte BMW Team

RMG Pilot Augusto Farfus, Shell

BMW M4 DTM als Fünfter. Timo

Glock DEUTSCHE POST BMW M4

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 077

054 | 055


078

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 079

DTM lag nach dem Start am Ende

des Feldes, konnte sich aber noch

auf die zehnte Position vorarbeiten.

Joel Eriksson BMW M4 DTM verpasste

als Elfter die Punkteränge

nur knapp. Bruno Spengler BMW

Bank M4 DTM und Marco Wittmann

BMW Driving Experience M4 DTM

waren unverschuldet in Unfälle verwickelt

und mussten sich mit den

Plätzen 13 bzw. 17 abfinden.

In der Fahrerwertung ist Glock

mit nun 101 Punkten als Dritter

der bestplatzierte BMW Fahrer.

HALBZEIT 10|20

054 | 055


080

HALBZEIT 10|20

Wir haben die Halbzeit zum Anlaß genommen,

um auch beim neuen Moderatoren-Team ein

Feedback zur Halbzeit einzuholen.

Das „ran-racing-Team“ von Sat1 hat sich in der

Zwischenzeit zu einer festen Größe in der diesjährigen

DTM Saison etabliert.

Symphatisch, frisch und immer einen lockeren

Spruch parat, so kennen wir Andrea Kaiser, Matthias

Killing, Edgar [Eddi] Mielke und nicht zu

vergessen Timo Scheider. Der als Co-Moderator

bei den Live-Übertragungen seine Sichtweise

auf die Race-Situationen als ehemaliger DTM-Pilot

vermittelt. Diese Informationen, quasi aus erster

Hand, und der erfrischende und packende

Kommentar von Eddi Miehlke bringen den Motorsport

für alle, die Autos lieben und nicht live

vor Ort sein können, nach Hause ins Wohnzimmer.

Wir haben am Sonntagabend bei Andrea und

Matthias nachgefragt und dabei in strahlende

Gesichter geschaut.

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort

Matthias Killing

Die DTM ist das Beste, was

mir passieren konnte! Es ist

die beste Sportveranstaltung,

die ich je gemacht

habe.

Ich kann

Wir lieb

gut aufg

super Te


ZV 081

für uns alle sprechen:

en es! Wir sind hier

enommen worden, ein

am in der DTM.

Andrea Kaiser Edgar [Eddi] Mielke Timo Scheider

Es stimmt einfach alles, das Team, die Atmosphäre und die

Einschaltquoten... Das kann ich auch beruhigt für meine beiden

Kollegen behaupten - lacht Matthias.


082

DTM

STA

TIS

TIK

Team Championship 2018

Team

Pkt.

Mercedes-AMG Petronas 213

Mercedes-AMG Silberpfeil 186

BMW Team RMR 168

Constructors Championship 2018

Hersteller

Pkt.

Mercedes-Benz 547

BMW 358

Audi 165

Championship 2018

Stand nach 10 Rennen

Pos Fahrer Team Pkt

1 Gary Paffett Mercedes-AMG C63 DTM HWA 148

2 Paul Di Resta Mercedes-AMG C63 DTM HWA 121

3 Timo Glock BMW M4 DTM | 101

4 Marco Wittmann BMW M4 DTM | RMG 098

5 Edoardo Mortara Mercedes-AMG C63 DTM HWA 097

6 Lucas Auer Mercedes-AMG C63 DTM HWA 089

7 Philipp Eng BMW M4 DTM | RBM [RMR] 067

8 Pascal Wehrlein Mercedes-AMG C63 DTM HWA 065

9 René Rast Audi Sport RS5 DTM | Rosberg 049

10 Bruno Spengler BMW M4 DTM | RBM 043

11 Mike Rockenfeller Audi Sport RS5 DTM | Phoenix 034

12 Nico Müller Audi Sport RS5 DTM | Abt 029

13 Daniel Juncadella Mercedes-AMG C63 DTM HWA 027

14 Joel Eriksson BMW M4 DTM | RBM 027

15 Robin Frijns Audi Sport RS5 DTM | Abt 025

16 Augusto Farfus BMW M4 DTM | RMG 022

17 Loic Duval Audi Sport RS5 DTM | Phoenix 017

18 Jamie Green Audi Sport RS5 DTM | Rosberg 011

Punkte im Qualifying Race 09 & 10

Race 09

Pkt

Poleposition Gary Paffett 3

Startplatz 2 Pascal Wehrlein 2

Startplatz 3 Paul Di Resta 1

Race 10

______Pkt

Poleposition Gary Paffett 3

Startplatz 2 Philipp Eng 2

Startplatz 3 René Rast 1

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 083


084

Fahrerlager-Geschichten – Augusto Farfus: „Ich war immer der Junge, den keiner wollte“

Nenn uns bitte drei Stichworte, die dich als Rennfahrer

beschreiben…

Kämpfer, engagiert, treu zu meiner Marke.

Wer war dein Vorbild in der Jugend und warum?

Mein Vater. Er war immer ein richtiger Kämpfer. Er ist

eine sehr ehrenwerte Person. Er hat mir vieles im Leben

beigebracht. Vor allem, wie sich ein Mann ehrenhaft und

korrekt verhält.

Gibt es eine Sportart, in der du talentfrei bist und

warum?

Fußball. Ich liebe den Sport und ich bemühe mich sehr.

Aber ich war in der Schule immer der Letzte, der in das

Team gewählt wurde. Ich war immer der Junge, den keiner

wollte. Ich habe nicht mal eine schlechte Technik, ich

habe gar keine.

Wenn du nicht Rennfahrer geworden wärest, was

wäre dein Beruf?

Wahrscheinlich würde ich wie meine Familie in Brasilien

ein Restaurant besitzen. Ein Steakhaus.

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 085


086

Wenn du eine berühmte Persönlichkeit treffen dürftest: Wer wäre es und warum?

Als historische Person: Nelson Mandela. Ansonsten fallen mir der Dalai Lama und der Papst ein.

Das sind Menschen, die viel zu erzählen haben, von denen man viel lernen kann, die etwas

mitzuteilen haben. Mit Ihnen würde ich gerne mal Zeit verbringen.

Was würdest du ohne dein Handy machen?

Ich würde meine Familie vermissen. Vor allem meine beiden Kinder. Da ich viel auf Reisen bin,

könnte ich nicht mehr täglich ihre Entwicklung verfolgen und sehen, wie sie aufwachsen. Das

wäre hart, wenn ich nicht jeden Tag mit meiner Frau telefonieren könnte.

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 087


088

DTM Strafregister grüßt

Punkteregister in Flensburg

Wer kennt sie nicht, die Strafen im Straßenverkehr. Ähnlich ergeht es den DTM Piloten. Wer sich

hier nicht an die Regeln hält, muss wechseln, warten, vorbeilassen, durchfahren oder auch teuer

bezahlen!

Wer nicht hören will, muss fühlen!

Auch in dieser Saison haben wir die „Pistenrüpel“ und ihre Sünden

fest im Blick. Nach nur 8 Rennen stehen bereits 23 Verwarnungen

und Strafen zu Buche.

Welche Rennstrecken wurden lieb und teuer?

Welche Fahrer machten einen Bogen um die Waage?

Wer fuhr mit fremden Reifen über die Piste?

Welcher Fahrer hüpfte unentschlossen hin und her?

Wer machte sich gern mal breiter als er wirklich ist?

Wer hatte zu wenig Sprit an Bord?

Wer verlor überraschenderweise seine Contenance?

Wem gingen am Start die Ampeln schneller aus?

und...und...und

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 089


090

#94 Pascal Wehrlein

abgedrängt & ausgebremst

#51 Nico Müller #15 Augusto Farfus

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 091

Zandvoort - Race 09 & 10

Session Fahrer Vergehen Strafe

Rennen 10 Pascal Wehrlein Abdrängen eines Konkurrenten Verwarnung (2.)

Rennen 10 Nico Müller Abdrängen eines Konkurrenten Verwarnung (1.)

Rennen 10 Joel Eriksson Abdrängen eines Konkurrenten Verwarnung (1.)

1. Training Robin Frijns Zu schnell in Slowzone 2 Verwarnung (2.)


092

Norisring - Race 07 & 08

Session Fahrer Vergehen Strafe

1. Training Paffett-Team Teammitglied ohne feuerfesten Overall 2.000 Euro Geldstrafe

2. Training Duval-Team Teammitglied ohne feuerfesten Overall 2.000 Euro Geldstrafe

Race 07 Lucas Auer Bremsen vor Wiegen besprüht 500 Euro Geldstrafe

Race 07 Edo Mortara Bremsen vor Wiegen besprüht 500 Euro Geldstrafe

Race 07 Paul Di Resta Mehrfacher Spurwechsel 1. Verwarnung

nach Race 07 Bruno Spengler Motorenruhe missachtet 10.000 Euro Geldstrafe

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 093


094

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 095

Budapest - Race 05 & 06

Session Fahrer Vergehen Strafe

Race 06 Augusto Farfus Abdrängen eines Konkurrenten 1. Verwarnung

Race 06 Nico Müller Kollision mit Glock verursacht 30-Sekunden-Ersatzstrafe

(Statt Durchfahrtsstrafe)

Race 05 Daniel Juncadella Rockenfeller abgedrängt 1. Verwarnung

Race 05 Philipp Eng Lenkrad nach Aussteigen 1.000 Euro Geldstrafe

nicht aufgesteckt


096

Lausitzring - Race 03 & 04

Session Fahrer Vergehen Strafe

Race 04 Daniel Juncadella Trinken vor dem Wiegen 3000 Euro Geldstrafe

Race 04 Paul di Resta Trinken vor dem Wiegen 3000 Euro Geldstrafe

Race 04 Pascal Wehrlein Abdrängen eines Konkurrenten 1. Verwarnung

Race 04 Mike Rockenfeller Abdrängen eines Konkurrenten 1. Verwarnung

Race 04 Edoardo Mortara Abdrängen eines Konkurrenten Platztausch + Verwarnung

Race 03 Lucas Auer Abdrängen eines Konkurrenten 1. Verwarnung

Race 03 Daniel Juncadella Verlassen der Startformation Durchfahrtsstrafe

Race 03 Robin Frijns Frühstart 5-Sekunden-Zeitstrafe

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 097

126 | 127


098

Hockenheim I - Race 01 & 02

Session Fahrer Vergehen Strafe

Race 02 Lucas Auer Frühstart 5-Sekunden-Zeitstrafe

Qualifikation 2 Bruno Spengler Blockieren von Juncadella +5 Strafplätze

Race 01 Lucas Auer Nicht erlaubtes Equipment in Startaufstellung 1000 Euro Geldstrafe

Race 01 Rene Rast Unerlaubte Nutzung der Working Lane 1. Verwarnung

1. Training Robin Frijns Rote Ampel am Trainingsende überfahren Verwarnung

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 099


100

art of DTM colours

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 101


102

Ik zie je vo

tot ziens!

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


lgend jaar...

ZV 103


104

BMW M2

mit ZP.FORGED 6 Super Deep Concave

von der Piste

auf die Straße

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 105


106

Z-Performance

Breitbau-Bodykit und ZP.FORGED 6-Leichtmetallfelgen am pastellfarbenen BMW M2

Nach wie vor einer der absoluten Stars im BMW

M-Universum ist der M2. Er ist zwar das kleinste

Modell und der Einstieg in die Welt der schnellen

Topmodelle aus München, dabei aber alles

andere als spärlich motorisiert oder langsam

unterwegs. Auch optisch macht er seinen Anspruch

und seine Stellung auf Anhieb deutlich.

Aber es geht noch mehr...

Dass in dieser Hinsicht jedoch noch einiges

mehr geht, beweist das neuste Projektfahrzeug

aus dem Hause Z-Performance.

Einer der essentiellen Bestandteile des umfangreichen

Umbaus stellt dabei natürlich ein Radsatz

der Felgen-Spezialisten dar: Unter den Kotflügeln

drehen sich ZP.FORGED 6 Super Deep

Concave-Mehrteiler der Dimensionen 10,5x20

Zoll ET-15 und 12,5x20 Zoll ET11. Die geschmiedeten

Vielspeichen-Sterne besitzen ein

Finish in Brushed Black und sind mit polierten

Betten kombiniert. Die bei Toscar Gummi aufgezogene

Toyo Proxes Sport-Bereifung misst

265/30ZR20 sowie sogar 325/25ZR20 an der

Hinterachse.

Ermöglicht wird die Montage derart breiter

Rad/Reifen-Kombinationen durch den verbauten,

achtteiligen GFK-Widebody-Kit. Dieser

stammt ebenso von Zacoe Performance wie

die Frontlippe, der große Heckspoiler, die Seitenschweller

sowie der dreiteiligen Diffusor, die

Spiegelkappen und die Abrisskante am Heck –

allesamt aus Sichtcarbon produziert.

In Summe verleihen die Anbauteile dem BMW

ein ungleich stämmigeren und sportlicheren

Auftritt. Ein weiteres Highlight des Coupés ist

zweifellos die auffällige Komplettfolierung mit

CFC-Folie in Pastell Pistazie.

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


ZV 107


108

Ferner rundet eine Tieferlegung der Karosserie

mittels eines Lowtec HiLow-Gewindefahrwerks

den spektakulären Look des

BMWs perfekt ab.

Weitere Neuerungen in technischer Hinsicht

sind ein 300-Zellen-HJS-Katalysator

sowie die Cat-Back-Abgasanlage aus dem

Hause Remus.

Der Innenraum zeigt sich unterdessen mit

Komponenten aus dem BMW M Performance-Programm

zusätzlich aufgewertet:

Verbaut sind zahlreiche Carbon-Zierelemente

sowie das mit Alcantara bezogene

und ebenfalls mit Carbon-Blenden versehene

Lenkrad samt integriertem Race-Display.

Beteiligt am Aufbau des Fahrzeugs waren

neben Z-Performance und den weiteren

bereits benannten Unternehmen auch

Dragonimport.ch, BMW M CH, Heidegger.

li, GM-Aufkleber und CFD Schweiz.

{have speed in f[ ]cus!} Race 09 & 10 Zandvoort


Weiteren Fakten sowie Lieferinformationen:

Z-Performance

E-Mail: info@z-performance.com

www.z-performance.com

ZV 109


Herausgeber:

{have speed in f[ ]cus!}

powered by art-of-speed.net

redaktion@have-speed-in-focus.net

www.have-speed-in-focus.net

www.art-of-speed.net

FA Frankfurt/Oder

ID-Nr. 79 048 237 166

special thanks:

mpsport Agency | Audi | BMW

Mercedes-AMG | Hankook | ITR

MMPIXX.com | Andreas Beil

motorsport-magazin.com

@havespeedinfocus

#havespeedinfocus

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!