24.07.2018 Aufrufe

Zündapp Test 2018

Zündapp ZXE 125 Enduro Bevor wir etwas näher auf das Modell eingehen wollen, haben wir ein wenig in der Historie von Zündapp geblättert. Dabei geht die Geschichte zurück bis ins Jahr 1921, als die Zünder-Apparatebau-Gesellschaft m.b.H. einer der großen deutschen Motorradhersteller bis zum Jahr 1984 war und damit ein Teil der Nürnberger Motorradindustrie. Nach dem Verkauf des Nürnberger Werkes 1958 wurde der Firmensitz in das Anfang der 1950er-Jahre gebaute Werk in München verlegt. Im Jahr 1984 wurde Zündapp komplett nach China verkauft und erst seit 2017 werden wieder Zündapp-Modelle bis 125 ccm über die Karcher AG in Deutschland verkauft. Die neuen Fahrzeuge entsprechen den Anforderungen der Marke an Design, Qualität und Sicherheit und erfüllen die neuesten Abgasvorschriften für Zweiräder (Euro 4). Das Portfolio verfügt über einen Roller „Bella R“ mit 50 oder 125 ccm sowie die ZXM 125 Supermoto für den Straßeneinsatz, einen ZXS 125 Scrambler für Design-Individualisten, eine ZXA 125 Adventure für den Offroad- sowie Onroad-Einsatz im Rallye-Look und zu guter Letzt über die ZXE 125 Enduro, die wir einem kurzen Test unterzogen haben...

Zündapp ZXE 125 Enduro
Bevor wir etwas näher auf das Modell eingehen wollen, haben wir ein wenig in der Historie von Zündapp geblättert. Dabei geht die Geschichte zurück bis ins Jahr 1921, als die Zünder-Apparatebau-Gesellschaft m.b.H. einer der großen deutschen Motorradhersteller bis zum Jahr 1984 war und damit ein Teil der Nürnberger Motorradindustrie. Nach dem Verkauf des Nürnberger Werkes 1958 wurde der Firmensitz in das Anfang der 1950er-Jahre gebaute Werk in München verlegt. Im Jahr 1984 wurde Zündapp komplett nach China verkauft und erst seit 2017 werden wieder Zündapp-Modelle bis 125 ccm über die Karcher AG in Deutschland verkauft. Die neuen Fahrzeuge entsprechen den Anforderungen der Marke an Design, Qualität und Sicherheit und erfüllen die neuesten Abgasvorschriften für Zweiräder (Euro 4). Das Portfolio verfügt über einen Roller „Bella R“ mit 50 oder 125 ccm sowie die ZXM 125 Supermoto für den Straßeneinsatz, einen ZXS 125 Scrambler für Design-Individualisten, eine ZXA 125 Adventure für den Offroad- sowie Onroad-Einsatz im Rallye-Look und zu guter Letzt über die ZXE 125 Enduro, die wir einem kurzen Test unterzogen haben...

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Bikes 2019

ZÜNDAPP

ZXE 125 Enduro

125 ccm


TEST: ZÜNDAPP ZXE 125 ENDURO

36

MCE

August '18


Bevor wir etwas näher auf das Modell eingehen wollen, haben wir ein wenig in der Historie

von Zündapp geblättert. Dabei geht die Geschichte zurück bis ins Jahr 1921, als

die Zünder-Apparatebau-Gesellschaft m.b.H. einer der großen deutschen Motorradhersteller

bis zum Jahr 1984 war und damit ein Teil der Nürnberger Motorradindustrie.

Nach dem Verkauf des Nürnberger Werkes 1958 wurde der Firmensitz in das Anfang der

1950er-Jahre gebaute Werk in München verlegt. Im Jahr 1984 wurde Zündapp komplett

nach China verkauft und erst seit 2017 werden wieder Zündapp-Modelle bis 125 ccm

über die Karcher AG in Deutschland verkauft. Die neuen Fahrzeuge entsprechen den

Anforderungen der Marke an Design, Qualität und Sicherheit und erfüllen die neuesten

Abgasvorschriften für Zweiräder (Euro 4). Das Portfolio verfügt über einen Roller „Bella

R“ mit 50 oder 125 ccm sowie die ZXM 125 Supermoto für den Straßeneinsatz, einen

ZXS 125 Scrambler für Design-Individualisten, eine ZXA 125 Adventure für den Offroadsowie

Onroad-Einsatz im Rallye-Look und zu guter Letzt über die ZXE 125 Enduro, die

wir einem kurzen Test unterzogen haben. • Fotos: Denis Günther; Testfahrer: Marko Barthel

Schickes Design

gepaart mit einer

guten Fahrleistung

Kurztest – mit der Zündapp ZXE 125 Enduro im Gelände!

37

MCE

August '18


TEST: ZÜNDAPP ZXE 125 ENDURO

IM DETAIL

Schickes sowie modernes Design hebt die Zündapp von der Masse ab

Der wassergekühlte Einzylinder-Viertakt DOHC-Motor

bietet 15 PS und erfüllt die Euro-4-Norm

Griffige Fußrasten taugen für den Offroadeinsatz,

der Fußbremshebel muss nicht zwingend

bedient werden, da durch das CBS-Bremssystem

mit der Handarmatur die Vorderbremse

sowie die Rückbremse bedient wird

Alles in Schwarz unterstreicht das edle Design.

Hier im Bild ist auch gut der Stoßdämpfer mit

Umlenksystem zu sehen

Zeitgemäßes LED-Rücklicht und Blinker vorn sowie

hinten sind Vorschrift für die straßentaugliche

Enduro. Der Endschalldämpfer ist leise und

hält sich an den Lärmvorschriften

38

MCE

August '18

Wave-Bremsscheibe (260 mm Ø vorn und

220 mm Ø hinten)

Ein kleiner Motorschutz ist vormontiert


KURZTEST

Wenn man möchte, geht es auch auf dem Hinterrad den Berg hinauf

;-)

Genug Leistung bietet der knapp 125-ccm-Motor

mit elektronischer Einspritzung

Was erwartet man von einem günstigen

Enduromodell?

In erster Linie sollte das äußere Erscheinungsbild

einem Enduromotorrad sehr nahekommen

und das zeigt die ZXE 125 Enduro mit viel Federweg

(245 mm am Vorderrad und 230 mm am

Hinterrad), grobem Stollenprofil und hochgezogenem

Auspuff deutlich. Die Bereifung ist

mit 21 Zoll vorne und 18 Zoll hinten die klassische

Dimension im Endurosektor.

Ist die Motorleistung ausreichend?

Wir sind einige Offroadpisten gefahren und haben

uns nie untermotorisiert gefühlt. Der

124,2-ccm-Motor läuft mit knapp 15 PS stattlich,

aber gemütlich und zeigt ein gutes Vorankommen.

Das Drehmoment reicht aus, um die

125 kg schwere Zündapp (inkl. Benzin) mit Fahrer

im unteren Drehzahlbereich den einen oder

anderen Berg hochzufahren.

Wie sind die Fahrleistungen?

Wir beschränken uns da, was für eine Enduro

auch typisch ist, nur auf das Fahren im Gelände.

Hier zeigt das Fahrwerk einen guten bis

sehr guten Komfort, wobei es bei kleinen

Sprüngen schon einmal passieren kann, dass

es an seine Grenzen kommt, aber dennoch ein

breites Spektrum für den Enduroeinstieg bietet.

Sehr hilfreich ist das CBS-Bremssystem,

das bei Betätigung der Vorderbremse auch

gleich sanft die Hinterradbremse betätigt und

somit dem Motorrad eine gewisse Stabilität

verleiht. Gerade im Offroad ist das sehr hilf-

reich, da man als Ungeübter schnell dazu

neigt, die Fußbremse zu stark zu betätigen.

Äußerst positiv ist auch das handliche Manövrieren

in engen Kurven sowie das kontrollierte

Balancieren auf schmalen Pfaden. Hier zeigt

die Zündapp ihre wahren Qualitäten und es

macht Spaß, damit im Gelände zu fahren.

Fazit

Meine Erwartungen wurden übertroffen. Für

knapp unter 4000 Euro bekommt man ein Enduromotorrad

mit besten Eigenschaften für

den Softenduroeinsatz. Die Fahreigenschaften

überzeugen mit einem guten Handling und hoher

Spurtreue. Besonders hat mir das CBS-

Bremssystem gefallen, was keineswegs zum

Standard in dieser Klasse gehört.

39

MCE

August '18


TEST: ZÜNDAPP ZXE 125 ENDURO

7

MCE

August '18

Auch kleine Sprünge sind machbar und

unterstreichen die Offroad-Tauglichkeit


TECHNISCHE DETAILS

ZXM 125 Supermoto

ZXS 125 Scrambler

ZXA 125 Adventure

ZXE 125 Enduro

MOTOR/GETRIEBE

Motorbauart

Kühlsystem

Hubraum

Leistung KW/PS

Zündung elektrisch

Starter

Getriebe

Einzylinder-Viertakt

DOHC EFI

wassergekühlt

124,2 ccm

11 KW / 15 PS

CDI

elektrischer Anlasser

6-Gangschaltung

RAHMEN/FAHRWERK

Farbe

Rot/Schwarz,

Schwarz/Rot

Rahmen

Stahl, lackiert

Federung vorn Teleskopgabel 41 mm

Ø 245 mm

Federung hinten Monofederbein

mit 230 mm

Bremsen vorn

260 mm Ø

Single Wave

Bremsscheibe

Bremsen hinten 220 mm Ø

Single Wave

Bremsscheibe

Reifen vorn 90/90-21”

Reifen hinten 120/80-18”

Felgen

Speichen

MASSE/GEWICHTE/EINHEITEN

Länge

2182 mm

Breite

808 mm

Höhe

1420 mm

Sitzhöhe

910 mm

Radstand

1445 mm

Leergewicht

120 kg

Tankinhalt ca.

5,8 l

Personen 2

Wer lieber auf der Straße unterwegs ist, für den gibt es das Fahrzeug auch in einer Supermoto Version:

die ZXM 125. Gleicher Motor, gleicher Spaß. Im Zündapp-Programm findet man mit diesem Motor auch

noch eine Scrambler mit entsprechend niedrigerer Sitzhöhe und auch in der wirklich sehr großen Adventure

125 eine Art 125er-Reiseenduro. Ein Rollerprogramm gibt es obendrein. Zurzeit kümmern sich

etwa 120 Händler um Vertrieb und Service. Und es könnten bald mehr werden bei diesem attraktiven

Programm.

PREISE

ZXE 125 Enduro

ZXM 125 Supermoto

ZXS 125 Scrambler

ZXA 125 Adventure

3990,- Euro

3790,- Euro

3580,- Euro

4190,- Euro

Kontakt

Karcher AG

Gewerbestrasse 19

D-75217 Birkenfeld

Tel: 07082 / 9254 – 0

E-Mail: zuendapp@karcher-products.de

*) Die unverbindliche Preisempfehlung in Deutschland evtl. zzgl. Nebenkosten. Irrtümer und Änderungen

vorbehalten.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!