akzent August '18 BO

akzent.Verlag

akzent – DAS GRÖSSTE LIFESTYLE- & VERANSTALTUNGSMAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

akzent

® DAS MAGAZIN FUR BODENSEE-OBERSCHWABEN AUGUST 2018

KOSTENLOS

ZUM MITNEHMEN

BAUR

25 Jahre Edeka BAUR:

Richtig schön einkaufen

POWER

Strom & Wärme:

der Bodensee als Energiespeicher

MAUER

Archäologie:

älteste Wandmalereien nördlich der Alpen

WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


INTRO

GRENZ-DEBIL

Manche Grenzen in der ach so gerne grenzenlosen Grenzregion sind

erreicht – und andere werden gar ständig überschritten.

Um die Region Lindau wird demnächst ein Grenzzaun errichtet –

zumindest wenn es nach der bayrischen Landesregierung geht.

Zur vorsorglichen Absicherung gegen drohende Flüchtlingswellen

aus Österreich greift man in Bayern unter lautem Wahlkampf ­

trommelwirbel wieder zu schärferen Grenzkontrollen. Aktionismus

kommt an beim CSU-Wahlvolk. Wohlwissend ignorierend, dass

die allermeisten der Refugees sowieso längst irgendwo im Balkan

oder der Türkei zwangswillkommen geheißen werden. Nicht auszudenken

denn auch, wenn der frischgebackene Landes-Chef Söder im

September zur feierlichen Eröffnung der schicken neuen Lindauhalle

herbeieilend über Zeltlager von Kriegsflüchtlingen steigen müsste. Die

überlässt man dann doch lieber anderen Urlaubsregionen im Süden.

Mit den stärker werdenden Grenzkontrollen macht Österreich ja gerade seine vertiefenden

empirischen Erfahrungen in Tirol. Lässt sich bei populistischem Bedarf

übrigens von der Brennerautobahn locker auf das Rheintal übertragen. Verstärkte

Grenzkontrollen halten dann auch gleichzeitig eine besondere Spezies von

Flüchtigen auf: die dem deutschen Spitzensteuersatz knapp Entronnenen.

Denen macht es sowieso nur grenzwertig Spaß, im Stau mit den vielen

„Schweizer Billigeinkaufstouristen“ stehen zu müssen, die vorwiegend

deutsche und österreichische Discounter stürmen und die Schlangen

am Zoll, die Parkplatzsuche und die Aufenthaltsqualität der grenznahen

Städte insgesamt belasten. Statt edler Papiertütchen mit

It-Labels werden Riesenplastikbeutel namhafter Ramschläden an

der entsetzten Latte-Macchiato-Schickeria in den Straßencafés

vorbeigeschoben. Fast so, als würden am feinsandigen Strand

des Premiumhotels in der Südsee statt der Segel von Luxusyachten

vollgestapelte Containerschiffe vorüberziehen.

Apropos: Natürlich sind auch die Grenzen des Tourismus

erreicht. So fabuliert der grenzüberschreitend agierende

Hochschul-Thinktank „DenkRaumBodensee“ bereits über die

drohende Begrenzung des Fremdenverkehrs und treibt Konstanzer

und Lindauer Tourismusexperten den Angstschweiß auf

die Stirn. Denn um auch den weniger akademischen Lesern

der Regionalmedien den Ernst der Lage und damit auch die

Grundlage der teuren Studie zu verdeutlichen, muss die unerwartet

forsche These herhalten, dass gerade in diesen Städten

„die Grenzen des Wachstums spürbar werden und die Akzeptanz

von Tourismusprojekten bei den Bewohnern schwindet“.

Nein?! Gerade in den zwei Grenz- und Inselstädten?! Getragen

wird der grenzenlose Thinktank von der Universität St.Gallen,

der Universität Konstanz, der Zeppelin Universität, der DHBW

Ravensburg, dem Liechtenstein Institut und dem Vorarl berger

Architekturinstitut sowie der Internationalen Bodensee­

Hochschule.

Richtig

schön

einkaufen

In Konstanz

Friedrichshafen

Allensbach

Gottmadingen

Hilzingen

und Mengen

Was die Frage aufwirft, ob vielerorts nicht auch beim Wachstum

von Hochschulbauten die Grenzen bereits schmerzlich

spürbar sind?

MARKUS HOTZ

HERAUSGEBER

DIESEN & WEITERE TEXTE ZUM WEITERVERBREITEN UNTER

www.akzent-magazin.com

www.edeka-baur.de

3


akzent_2018-08_bildungwirtschaft.indd 46-47 23.07.18 14:36

INHALT

TITEL

4 Inhalt

6 Impressum

10 Die Baur-Power

AKZENTE

22 Zurück in die Zukunft

SEE-LEUTE

24 Akrobatischer Höhenflug

26 Um Haaresbreite am Drama vorbei

28 Der Tausendsassa

30 Die Film-Malerin

32 Katholische Kämpferin

33 See-Leute kurz & knapp

104 Déjà Vu

SEEZUNGE

34 Ungetrübter Genuss

38 Gerüchteküche: Neues von der Genussfront

42 Weinseelig

44 Tipps: Gut essen & trinken

10 BAUR

25 Jahre Edeka BAUR:

Richtig schön einkaufen

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

46 Energie aus dem Bodensee

48 Marihuana light

51 Kolumne: SEEvolution

52 Handel & Wandel

TRAUMZEIT

54 Heiratszeit ist Traumzeit

TRENDS & MEHRWERT

56 Haarig, lecker & einmalig

ERLEBEN

60 Lindauerleben

62 Schaffhausenerleben

64 Friedrichshafenerleben

66 Kreuzlingenerleben

SEERAUM

68 Bänke zum Liegen

SEECLASSICS

65 Kolumne: CARle

LEBENSWERT

66 Ohren auf!

74 Himmelreich des Barock

22

MAUER

Archäologie:

älteste Wandmalereien nördlich der Alpen

4

KULTUR

78 Live-Musik

82 Bühne

84 Kunst

SEEHENSWERT

89 Veranstaltungen

100 Ausstellungen

46

POWER

Strom & Wärme:

der Bodensee als Energiespeicher


Ohrringe designed

by Jiro Kamata.

Gold, dichroitischer

Spiegel. 650,– €.

W I L D T H I N G .

MADE BY PETER SCHMID & JIRO KAMATA.

Die Magie des wilden Lebens – eingefangen in magischen

Farben und Formen. Die vom wilden Leben inspirierten

Schmuckstücke unserer Sommerausstellung widmen wir

dem Schutz bedrohter Tierarten: Einen Teil des Erlöses

spenden wir an Tierschutz organisationen. Wir freuen uns

sehr auf Ihren Besuch.

Ausstellung „Animalisch“: bis 17. September 2018

ATELIER ZOBEL / ROSGARTEN STR. 4 / 78462 KONSTANZ / WWW.ATELIERZOBEL.COM

Ring designed by

Peter Schmid. Gold,

Silber, Mandarin

Granat, Diamanten.


IMPRESSUM

6

akzent Verlags-GmbH

Am Seerhein 6

D-78467 Konstanz

Für Kunden aus der Schweiz:

Postfach 1001

CH-8280 Kreuzlingen

Telefon: +49 (0)7531 99148 00

Telefax: +49 (0)7531 99148 70

Mo–Fr 8.30–12.30 Uhr

info@akzent-magazin.com

www.akzent-magazin.com

1 2

4

Geschäftsführung:

1 Markus Hotz

Redaktionsschluss:

10. des Vormonats

Termine: 15. des Vormonats

Anzeigenschluss: 15. des Vormonats

Erscheinungsweise: monatlich, jeweils

zum Monatsanfang

Druckauflage: 35 000

Erfüllungsort: Konstanz

5

m.hotz@akzent-magazin.com (mh)

Andreas Querbach

a.querbach@schwaebische.de

Sekretariat & Verteilung:

2 Martina Menz

Mengen

Bad Saulgau

Tuttlingen

Ostrach

Bad Schussenried

Bad Waldsee

Pfullendorf

Aulendorf

Stockach

Bad Wurzach

Engen Ludwigshafen Weingarten Leutkirch

Überlingen

Singen Radolfzell

Ravensburg

Markdorf

Schaffhausen

Stein am Rhein

7

Meersburg Tettnang Wangen

Konstanz

Isny

Kreuzlingen Friedrichshafen

Frauenfeld

Weinfelden Romanshorn

Wil

St. Gallen

Rorschach

DAS MAGAZIN VOM

BODENSEE BIS

OBERSCHWABEN

3

m.menz@akzent-magazin.com

6

Lindau

Dornbirn

Traumzeit | Projekte:

Bregenz

3 Viviane Mewes (vm)

v.mewes@akzent-magazin.com

seeclassics:

Thomas Pfeifer

t.pfeifer@seeclassics.com

8

seezunge:

4 Maria Peschers

m.peschers@seezunge.com

23

Titelbild

Lorth Gessler Mittelstaedt

www.lgm.info

Produktion, Gestaltung & Layout:

5 Chris Bernert

c.bernert@akzent-grafik.com

6 Daniela Schiff-Francois

Redaktion (V.i.S.d.P.):

7 Julia Landig (jl)

j.landig@akzent-magazin.com

8 Michael Schrodt (ms),

d.schiff-francois@akzent-grafik.com

m.schrodt@akzent-magazin.com

Druck:

Konradin Druck GmbH

D-70771 Leinfelden-Echterdingen

17

19

21

Autoren:

Nicole Amann (na)

Claudia Antes-Barisch (cab)

9 Dr. Patrick Brauns (pb)

10 Susi Donner (dos)

Adrian Dorrman

11 Ruth Eberhardt (rue)

Katja Edelmann (ka)

12 Tanja Horlacher (th)

13 Marie Malina (ma)

14 Andrea Mauch (am)

18

Anne Prell (ap)

23 Johanna Schlegel (js)

Amanda Shala (as)

15 Heide-Ilka Weber (hiw)

16 Britta Zimmermann (bz)

20

Akquise:

Stockach, Konstanz, Kreuzlingen:

Thomas Pfeifer

t.pfeifer@akzent-magazin.com

Hegau, Schaffhausen:

17 Alexandra Bürgel

22

a.buergel@akzent-magazin.com

Überlingen, Markdorf, Meersburg:

18 Antje Efkes, ae@efkes.com

19 Silvia Sulger, ssulger@gmx.net

Friedrichshafen, Lindau, Bregenz:

20 Gisela Hentrich

mail@giselahentrich.de

Oberschwaben:

21 Stefan Blok, sblok@t-online.de

Ravensburg, Weingarten:

22 Barbara Leberer

9 10

b.leberer@akzent-magazin.com

Schweiz, Friedrichshafen:

Carola Mattes

carola.mattes@bildat.de

CityMags:

Vermarktungsgesellschaft mbH

Varrentrappstr. 53, D-60486 Frankfurt

+49 (0)69 979 517 10

info@citymags.de

www.citymags.de

akzent ist auch auf Facebook!

www.akzent-magazin.com

Die Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele sind nachzulesen unter www.akzent-magazin.com/teilnahmebedingungen.

Nachdruck von Bildern und Artikeln nur mit schriftlicher Genehmigung der Herausgeber. Für unverlangt eingesandte

Beiträge wird keine Haftung übernommen. Die durch den Verlag gestalteten Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt

und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung des akzent Verlags weiterverwendet werden.

11

13

14

15

12

16

Faceb ok Thumbs Up CMYK / .eps


Genuss pur.

DIE SEEZUNGE 2018 –

DER GRÖSSTE GASTROFÜHRER

FÜR DIE BODENSEEREGION!

AUF 316 SEITEN SPANNENDE REPORTAGEN,

GENUSSVOLLE EMPFEHLUNGEN, AKTUELLE

TRENDS UND ADRESSEN

ERHÄLTLICH IM BUCHHANDEL, AM KIOSK

UND BEI DEN GESCHÄFTSSTELLEN DER

SCHWÄBISCHEN ZEITUNG.

DIE NEUE SEEZUNGE BESTELLEN UNTER:

0049 751 2955 5520

ÜBER VERTRIEB@SEEZUNGE.DE

ODER DIREKT BEI DER AKZENT VERLAGS-GMBH

AM SEERHEIN 6, D-78467 KONSTANZ

MEHR INFORMATIONEN UNTER:

WWW.SEEZUNGE.DE

Im Handel

erhältlich!


8

TITEL

Leistung aus Leidenschaft.

Erleben Sie bei uns auf insgesamt 1.600 qm klimatisierter Ausstellungsfläche in lichtdurchflutetem,

wohnlichem Ambiente 30 hochwertige Küchen und mehr.

Wir führen moderne Küchen, die lange Jahre dem Zeitgeist entsprechen. Unsere Auswahl reicht vom

Einsteigermodell bis zur Exklusivküche und von der Landhausküche bis zur puristischen Designerküche.

Leicht und Eggersmann sind unsere Top-Marken unter den führenden Küchenherstellern.

Speziell die Marke Eggersmann ist in Sachen Steinküchen und Edelstahlküchen nahezu unschlagbar.


TITEL

G.WURST – küchenstudio

Seerheinstraße 8 . 78333 Stockach

Im Gewerbegebiet Blumhof – gegenüber BMW Auer

Telefon +49 (0) 77 71 - 63 499 - 50

info@kuechenstudio-wurst.de . www.kuechenstudio-wurst.de

9


TITEL

DIE BAUR-POWER

Die EDEKA BAUR Märkte sind aus der Region nicht mehr wegzudenken. Seit dem

Beginn vor 25 Jahren mit einem Markt in Konstanz hat sich viel getan. Aus einem Markt

wurden bis heute zwei Center und acht Märkte, davon alleine fünf Standorte in Konstanz,

darüber hinaus in Allensbach, Gottmadingen, Hilzingen, Friedrichshafen und etwas

seeferner in Mengen. Baurs Flaggschiff – das E-Center in Konstanz – wurde 2014 zum

besten in Deutschland gekürt, nachdem bereits im Jahr 2010 der Markt in der Konstanzer

Bodanstraße die unter Edekanern sehr begehrte Auszeichnung erhielt.

10


TITEL

Jürgen Norbert Baur selbst ist in vielen Bereichen

aktiv: Jahrelang vertrat er den Konstanzer

Handel als Treffpunkt-Vorstand gegenüber

der Politik und positionierte den

Verein neu, heute ist er stellvertretender

Aufsichtsratsvorsitzender der Marketing

und Tourismus Konstanz GmbH (MTK)

und Vorsitzender des Fördervereins MTK.

Auch als Vizepräsident und Ortsverbandsvorsitzender

des Handelsverbandes tritt

er engagiert auf. Baurs Familie ist in der

Schweiz und in Deutschland verwurzelt,

er selbst pflegt darüber hinaus eine innige

Beziehung zum Brandnertal in Vorarlberg

– gelebte DACH-Mentalität also. Auch sein

Fachwissen ist breit gestreut und reicht von

Herrenkonfektion über Lebensmittel bis hin

zur Gastronomie, und auch in Sachen Wein

ist er beschlagen. Jürgen Norbert Baur liebt

selbst gute Lebensmittel, kocht gern und

gut zuhause – „allerdings viel zu selten“,

wie er feststellt. Auch lässt er es sich gerne

in den regionalen Restaurants gutgehen: In

Sesam gehüllter Thunfisch, auf den Punkt

glasig gegart, mit frischen Saisongemüsen

ist der Favorit unter seinen Leibspeisen. Am

liebsten unterhält er sich mit seinen Mitarbeitern,

trifft sich mit Kollegen und sitzt mit

Freunden zusammen: „Mir ist es wichtig, die

Welt direkt und unmittelbar zu erfahren.“

Anlässlich des 25-jährigen Firmenjubiläums

erfahren wir etwas mehr über ihn.

akzent: Können Sie sich noch an den Moment

erinnern, als Sie Ihren ersten Laden

betreten haben?

Baur: Selbstverständlich: Als ich bei der Erstbesichtigung

in den damaligen Konstanzer

Woolworth ins Untergeschoss kam, war ich

etwas geschockt. Der Markt war stark in die

Jahre gekommen. Angefangen bei der Einrichtung,

über die Beleuchtung, die Warenpräsentation,

bis zur Beschaffenheit des Bodens

und der Decke hat mich alles ziemlich

demotiviert, ich war entmutigt. Trotz allem

habe ich anhand der Frequenz das Potenzial

des Marktes erkannt. Aber mir war auch klar,

dass ich mir viel einfallen lassen musste, um

meine Vorstellung von Qualität zu erreichen.

Ich habe mir lange überlegt, ob ich das schaffe,

weil die Miete für Konstanzer Verhältnisse

auch damals schon hoch war und eine Menge

Investitionen nötig waren, um den Markt auf

Vordermann zu bringen. Ich hatte übrigens

mehrere Märkte zur Auswahl im Großraum

Konstanz, habe mich jedoch für diesen entschieden,

weil ich die Möglichkeiten erkannt

habe, etwas Gutes aufzubauen.

11


12

TITEL

akzent: Woher kamen Sie denn ursprünglich?

Baur: Ich war erst bei einem großen Handelskonzern

tätig und ging danach in die Schweiz

in einen Filialbetrieb der Herrenkonfektion mit

70 Standorten. Dort war ich stellvertretender

Geschäftsführer. In dieser Zeit entdeckte

meine Frau zufällig ein Inserat in der Zeitung:

„EDEKA sucht Existenzgründer“, schwarz umrandet

wie eine Traueranzeige. Diese Anzeige

habe ich heute noch. Ich rief mehrfach an,

erreichte wenig. Ich rief wieder an, bis mein

Interesse ernst genommen wurde und meine

Unterlagen Beachtung fanden.

akzent: Und nach dem Standort Woolworth

in Konstanz haben Sie kurz darauf den zweiten

Markt im Stadtteil Paradies übernommen?

Baur: Das war relativ bald. Wir konnten innerhalb

von zwei Jahren den ersten Markt zum

Erfolg führen, wofür ich der Kundschaft noch

immer dankbar bin, denn sie hat uns im Laufe

des ersten Jahres ihr Vertrauen geschenkt. Das

erste Jahr war sehr hart, und ich hab mehr

als einmal daran gezweifelt, ob ich es schaffen

kann. Aber ich habe Zug um Zug Fehler

ausgemerzt und mich darauf konzentriert, die

Kundschaft zufriedenzustellen. So stiegen der

Durchschnittseinkauf und die Frequenz. Bei

EDEKA wurde bemerkt, dass die Firma BAUR

ein verlässlicher Partner war. Natürlich blieb

man skeptisch, ob ein Existenzgründer, der

erst zwei Jahre selbständig war, auch einen

zweiten Laden auf die Erfolgsspur bringen

könne. Deshalb kam der Geschäftsführer

persönlich, hat den Markt

und mich unter die Lupe genommen

und daraufhin entschieden, dass

ich zum zweiten Laden noch einen

dritten in der Radolfzeller Straße in

Konstanz übernehmen sollte. Ich

erhielt also einen besser laufenden

und einen schlechteren, vielleicht

aus Gründen der Ausgewogenheit

oder um mich weiter auf

die Probe zu stellen.

„DAS ERSTE JAHR

WAR SEHR HART.“

akzent: Nennt man wohl „ausgleichende Geschäftigkeit“


Baur: Das war unsere Startphase, besser

ausgedrückt, die Durchstartphase. Denn in

der Folge ergaben sich verschiedene Standorte.

Zeitweise hatten wir einige Henssler-

Märkte übernommen, wovon als einziger

unser kleinster in der Staader Straße noch

immer besteht. Dieser Markt hat eine Fläche

von nur 340 Quadratmetern, ist eine

echte „Puppenstube“, die als Nahversorger

und Treffpunkt im Wohnquartier auch eine

gesellschaftliche Aufgabe erfüllt. Man kennt

sich, die Kunden sind uns treu, fordern uns

allerdings auch auf kleinstem Raum. Die

Staader Straße ist für mich der lebendige

Beweis, dass ein ordentlich betriebener integrierter

Standort auch auf kleinem Raum

– entgegen aller Beratermeinungen – heute

noch funktioniert.

akzent: Was funktionierte zum Beispiel nicht?

Baur: Ich stellte schnell fest, ob sich große

Investitionen in einen übernommenen Standort

lohnten oder ob es besser war, auf diesen

Markt zu verzichten. Aber es gab auch andere

Gründe: Den Markt am Mantelhafen in

Überlingen habe ich an einen Kollegen abgegeben,

weil mich die EDEKA darum bat. Das


TITEL

Katharina Müller,

Metzgertradition in 3. Generation

Das Handwerk liegt

bei uns in der Familie.

Seit über 90 Jahren wird unser Wissen und Können von Generation zu Generation

weitergegeben. Schön, dass wir mit den Baur-Frische-Märkten bereits seit „einer Generation“

zusammen arbeiten. Wir freuen uns schon auf die nächsten 25 Jahre.

Regionale

schlachtung &

verarbeitung

Der Müller,

der ein Metzger ist!

WURST VON OTTO MÜLLER GIBT’S IN DEN SELBSBEDIENUNGS-THEKEN BEI ALLEN EDEKA BAUR-MÄRKTEN UND IN UNSEREN FILIALEN:

KONSTANZ I Rosgartenstraße 20 • KONSTANZ I Kilo-Markt, Max-Stromeyer-Straße 49 • KONSTANZ I LAGO-Shoppingcenter, Bodanstraße 1

KONSTANZ I St.-Stephans-Platz 4 • KONSTANZ I Carl-Benz-Straße 22 • KONSTANZ I Edeka nah und gut, Martin-Schleyer-Straße 39

KONSTANZ I EDEKA Frischemarkt Baur, Staader Straße 2–4 • ÜBERLINGEN I Münsterstraße 12 I WWW.OTTO-MUELLER.DE 13


14

TITEL

hab ich gerne getan, denn ich war damals

schon im Aufsichtsrat von EDEKA Südwest

und wusste, dass eine Genossenschaft vom

Zusammenhalt lebt.

akzent: Ich erinnere mich, als damals der

Gottlieb-Markt im Konstanzer Paradies zu

einem EDEKA umgebaut wurde, reagierten

die Gottlieb-Kunden mit Unmut. Nach der

Wiedereröffnung war auch ich skeptisch und

konnte beim ersten Besuch die Einkaufswagen

nicht finden. Als ich mich suchend

umschaute, kam mir ein junger, agiler Herr

entgegengesprungen und fragte: „Suchen sie

etwas?“ – „Ja, ja ich suche die Einkaufswagen.“

Dann führte er mich zu den Wagen,

steckte eine D-Mark hinein und sagte: „Geben

Sie die Mark einfach an der Kasse vorne

wieder ab.“ Da war ich schon kurz platt, ein

ganz ungewohnter Service. Der junge Mann

waren übrigens Sie selbst.

Baur: Wirklich? Das freut mich. Die Kunden

waren am Anfang sehr skeptisch, aber

es ging auch hier stetig bergauf. Daher war

es für uns ein heftiger Schlag, als die Stadt

Konstanz und das Land Baden-Württemberg

beschlossen, die Autobahntrasse weiterzuführen

und der gesamte Stadtteil Paradies

vom Verkehr abgeschnitten wurde. Es wurde

eine Mauer gebaut, wo vorher eine belebte

Straße zum Schweizer Zoll verlief. Über Nacht

hatten wir die Hälfte unseres Umsatzes verloren.

Gleichzeitig war unser Stammhaus an

der Marktstätte gefährdet, weil nicht klar

war, wie es mit dem insolventen Konzern

Woolworth weitergehen sollte. In solchen Situationen

zählen Ausdauer und der Glaube

an die Sache. Erfolg ist keine Einbahnstraße.

Außenstehende haben von dieser schweren

Phase kaum etwas bemerkt, nur meinen engsten

Mitarbeitern war es ebenso bang wie mir.

In solchen Situationen heißt es: „Ruhe bewahren“

und sich fragen: „Wie kann ich aus

dieser Krise das Beste machen?“ Unser Weg

war intensive Werbung mit spitz kalkulierten

Angeboten und wir stellten die Kunden in

den Mittelpunkt, zeigten, was Dienstleistung

für uns bedeutet und dass uns jeder Kunde

wichtig war und ist. So haben wir uns das Terrain

Stück für Stück zurückerobert. Es war für

uns ein Glückserlebnis zu beobachten, dass es

Menschen gibt, die nicht nur Preis, sondern

Leistung, Qualität, Menschlichkeit und Investition

in die Einkaufsatmosphäre wertschätzen.

Diese Krise war für unseren weiteren Weg

ausschlaggebend. Nicht auf Berater hören,

sondern auf Kundenwünsche. Sortimente

kontinuierlich ausbauen und eine individuelle

Mikro-Regionalität für das jeweilige Stadtgebiet

entwickeln. Im Paradies laufen Dinge

nämlich ganz anders als im zwei Kilometer

Luftlinie entfernten Standort in der City.

„ERFOLG IST KEINE

EINBAHNSTRASSE.“

akzent: Wir kennen uns von Anfang an und

auch Ihre heute noch bestehende Kernmannschaft.

Man bekam nie das Gefühl, dass im

Team ein verkrampfter Überlebenskampf

herrscht. Es war immer Ruhe, Klarheit und

eine große Verbindlichkeit. Man hat das Dahinter,

die Existenzangst nie bemerkt.

Baur: Heute kann ich offen darüber sprechen,

wie existenziell dieses Verhalten war. Auch meine

Familie hatte mir nichts angemerkt, denn

es ist wenig zielführend, ständig über Sorgen

und Probleme zu sprechen. Ich hatte etwas

angefangen und hatte ein Ziel vor Augen. Ich

wusste, ich muss dranbleiben. Die Qualität

Feinste Gebäck-Kreationen

aus dem Hause Tekrum


TITEL

zu halten, menschlich zu bleiben und die Ausdauer

zu haben, ist Grundlage des Erfolgs.

Mir blieb es erspart, rote Zahlen zu schreiben,

aber es gab Zeiten mit wenig rosigen Verhältnissen.

Das lag in erster Linie an den hohen

Investitionen, auch in Personal, aber wir haben

immer in die Zukunft geplant. Hätte ich mehr

gespart, wäre mehr übrig geblieben. Aber es

ging darum, ein solides Fundament zu schaffen.

Auf dieses Fundament konnten wir dann

die größeren Dinge aufbauen. Es gibt filialisierte

Konzerne, die vor lauter Expansion den

soliden Unterbau vergessen. Und während sie

ausrollen und expandieren, gerät das auf tönernen

Füßen gebaute Fundament ins Wanken.

Ich glaube, dass auch unsere Mitarbeiter

dies verstanden haben. Sie haben gesehen,

es geht vorwärts. Hier wird ein Laden nicht

nur abgewirtschaftet, sondern es entsteht viel

Neues. Denn neben dem Verdienst zählt für

die Mitarbeiter auch das gute Gefühl in einem

wachsenden Unternehmen zu arbeiten,

in das investiert wird. Wird das Unternehmen

gepflegt, pflegt auch der Mitarbeiter seinen

Bereich. Das habe ich immer vorgelebt.

akzent: Wenn das Licht als letztes noch im

Chefbüro brennt, dann wissen alle: „Der Chef

ist an Bord, ist nah bei uns.“

15


TITEL

Baur: Der Abend ist eine gute Arbeitszeit, um

die Berge auf dem Schreibtisch abzutragen.

Und ich spüre dann dieses Wir-Gefühl, das

uns alle antreibt. Erst neulich habe ich eine gebuchte

Reise kurzfristig abgesagt, weil meine

Mitarbeiter durch die Einführung eines neuen

Warenwirtschaftssystems sehr belastet waren.

Ich konnte zwar im Detail nur wenig helfen,

aber allen mental zur Seite stehen und Sorgen

und Nöte aufnehmen.

akzent: Können Sie eigentlich den Begriff

„Frische“ noch hören?

Baur: Ja, selbstverständlich, jeden Tag! Es gibt

den Spruch: „Qualität ist als unendlich definierbar.“

Das gilt für Frische auch. Alles, was

wir an Convenience haben, war vorher mal

frisch. Wird das alles wieder in seine Bestandteile

zerlegt, kann es frisch verkauft werden.

Also gibt es die fertige Tiefkühl-Pizza einerseits,

die andererseits in „Frische“ definierbar

ist: Teig vorgefertigt oder komplett selbst gemacht

aus Mehl, dazu frische Zwiebeln, frische

Champignons, frische Tomaten, frischer

Käse. So nähert man sich immer mehr dem

Ideal von „Frische“. Und werden die normalen

Tomaten durch Bio-Tomaten oder die Allerweltszwiebeln

durch Höri-Bülle ersetzt, dann

steigert sich die Frische erneut. Frische ist unser

wichtigstes Differenzierungs-Merkmal gegenüber

den Wettbewerbern. Wir investieren

in großzügige, moderne und energieeffiziente

Kühltheken. Nicht jedem Kunden gefällt dieser

mächtige Theken-Block, allerdings ist das

die Zukunft. Die gesellschaftlichen Trends und

die wirtschaftliche Entwicklung sorgen dafür,

dass die Menschen bewusster genießen und

auf gutes Essen Wert legen. Das bedeutet für

uns, diese frische, gekühlte Ware noch mehr

zu forcieren. Dazu ist „Frische“ ein wundervolles

Wort. Es klingt nach morgendlichem Tau

auf einer Wiese, nach Aufbruchstimmung.

Dieses Wort nutzt sich nie ab.

akzent: „… und Dosen stapeln können alle“

– das stammt auch von Ihnen.

Baur: Das sollte man natürlich auch beherrschen,

denn ein Stapel Dosen kann gut oder

schlecht aussehen. Vielleicht schaffen wir einmal

wieder etwas Retro-Look mit der Ravioli-

Dose, die 1958 von Maggi in Singen entwickelt

wurde. Diese Dosen, im Kreis hochgestapelt,

sehen sensationell aus – aber man muss wissen,

wie es geht. Reis, Nudeln, Mehl, Zucker

Gu

Pa

ut

ar

rt

te

tn

ne

We

er

ei ene


r

am Bo

od

de

en

ns

se

ee

e

„EINER DER SCHÖNSTEN WEINLÄDEN DEUTSCHLANDS

MIT EINEM BEEINDRUCKENDEN SORTIMENT.“

Der Feinschmecker

16

Anzeige_Akzent_2018.indd 1 23.07.18 13:00


TITEL

sind übrigens die Basics. Undenkbar, diese Artikel nicht anzubieten.

Sie sind problemlos, bringen Umsatz und werden häufig zu wenig

beachtet. Aber wir beherrschen das. Wir präsentieren auch diese

Ware sehr sauber und ordentlich, weil sie Frequenzbringer ist.

„DOSEN IM KREIS HOCHGESTAPELT

SEHEN SENSATIONELL AUS –

ABER MAN MUSS WISSEN,

WIE ES GEHT.“

akzent: Zucker kommt aber sicher bald in einen abschließbaren

Bereich, mit Warnschild drauf und Totenkopf. Genau neben den

Zigaretten.

Baur: Das Thema Zucker gehört zum großen gesellschaftlichen

Thema „Eigenverantwortung“. Wenn der Staat hier regulierend

eingreifen möchte, empfehle ich noch mehr Information über die

Auswirkungen nicht ausgewogener Ernährung. Ich plädiere dafür,

das Bildungsministerium aufzufordern in den Schulen zu vermitteln,

wie gesunde Ernährung funktionieren kann – da die Menschen,

die größtenteils nicht mehr landwirtschaftlich geprägt sind,

dieses Wissen nicht mehr besitzen.

akzent: Über Lebensmittel lernen die Kinder doch in der Schule?

Eltern geben ihren Kindern Pausengeld und davon wird ein Snack gekauft,

am besten einen Schokoriegel, dazu eine Cola mit viel Zucker.

Baur: Mein Sohn hat auch liebend gerne ein Stück Pizza für 1,50

Euro neben der Schule gekauft. Ich habe mir die Pizza angeschaut

und ihm erklärt, dass 1,50 Euro nicht preisgünstig ist für eine solche

Qualität. Andererseits wurde wissenschaftlich festgestellt, dass

Pizza gar nicht so ungesund ist. Es kommt eben auf die Zutaten an.

www.reichenaugemuese.de

Hier sind wir zu

Hause.

akzent: Das war sicher Dr. Oetker.

Baur: Ein normales Brot oder Brötchen ist mit Sicherheit ebenso

okay. Das Thema Zucker haben wir bei EDEKA gerade intensiv in

der Bearbeitung. In vielen Produkten wurde der Zucker reduziert.

Zucker ist ein Geschmacksträger, der Aromen freisetzt. Milcharomen

werden zum Beispiel verstärkt. Das hat die Industrie erkannt,

zumal Zucker billig ist. Aber es können auch Produkte mit weniger

Zucker hergestellt werden, die ebenso schmackhaft sind. Die fehlende

Eigenverantwortung äußert sich leider hin und wieder auch

als Suchtverhalten in vielfältiger Form: Der eine raucht viel, der

andere trinkt viel, der andere isst eben ein bisschen mehr. Fest steht

in jedem Fall: Aufgrund der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen

Entwicklung bewegen wir uns zu wenig und essen zu viel. Das war

vor 30, 40 Jahren noch nicht so. Es wurde mehr körperlich gearbeitet

und Essen und Trinken war im Verhältnis zum Einkommen

relativ teuer. Jetzt ist alles jederzeit zu günstigen Preisen verfügbar.

akzent: Einerseits versucht man Bewusstsein zu schaffen und als

Händler seiner Verantwortung gerecht zu werden. Andererseits ist

im Internet alles möglich und man bekommt alles. Dann wird der

stationäre Handel gegängelt und besteuert, der Internethandel jedoch

nicht; die Lieferwagen-, Verpackungs- und Müllflut mit vielen

auch sinnlosen Zulieferungen, das Hin- und Her-Senden nehmen

zu, aber den Handel nimmt man vor Ort gerne für Verkehrsprobleme

in die Verantwortung.

Das Bier vom See.

www.ruppaner.de

17


TITEL

18

Baur: Die verschiedenen Online-Lieferdienste

fahren heute mit je einer Schachtel Schuhe

oder ähnlichem hintereinander die gleichen

Wege in die Innenstädte. Die auch in Deutschland

nun endlich forcierte Digitalisierung

sollte auch dazu genutzt werden, die Logistik

zu verbessern, indem Fahrzeuge besser ausgenutzt

und Routen optimiert werden. Es ist

mehr Verantwortung einerseits von den beteiligten

Firmen, aber auch von den Konsumenten

gefragt, die sorg- und verantwortungslos

online kaufen. Überflüssige Fahrstrecken und

unüberlegte Bestellungen nach dem Motto

„kostet ja nichts, das zurück zu schicken“ werden

zunehmend auch zum Verkehrsproblem.

akzent: So paradox ist Internethandel: Die Leute

bestellen sich ein Paar Schuhe nach Hause

und freuen sich, dass sie nicht in diese schlimme,

schlimme Innenstadt gehen müssen, wo ja

der Verkehr so stark zugenommen hat …

Baur: Da ist vieles paradox. Die Aufforderungen

unserer Kunden, Verpackungsmüll zu

vermeiden und weniger Plastiktüten zu verwenden,

treffen auf unser vollstes Verständnis.

Andererseits wird in zunehmendem Maße

online bestellt und eine oft sehr große Verpackungsmenge

billigend in Kauf genommen.

akzent: Wenn der Lebensmittelhandel tatsächlich

irgendwann mal mehr online gehen wird,

verstärken sich die Probleme sicherlich noch.

Baur: Lebensmittel sind täglicher Bedarf,

werden umgewandelt in Kalorien, in Energie,

die die Menschen antreibt und leben lässt.

Es ist ein gigantischer Markt, der im Fokus

der großen Player steht. Viele wollen sich

diesen Markt sichern. Die Art, wie wir hier

mit Lebensmitteln handeln, ist individueller,

aufwändiger, auch impulsgesteuert und anregend.

Vergleichbar vielleicht damit, ob man

gepflegt essen gehen möchte und sich vom

Personal beraten und inspirieren lässt, oder

ob der Weg zum austauschbaren Fast Food-

Restaurant führt, um die Nahrungsaufnahme

schnell zu erledigen. Lebensmittelkauf ist für

mich eine hochemotionale Sache und sehr

differenziert zu betrachten: Wir haben 2 000

sehr sensible Geschmacksnerven. Dadurch

sind wir in der Lage, in einer Bandbreite von

100 000 Produkten immer noch etwas Neues

zu finden. Jeden Tag kommen neue Produkte

auf den Markt. Diese Vielfalt an Lebensmitteln

und die Vielfalt an Kundenwünschen gilt

es zu verstehen. Die Frische muss garantiert

sein, die Ware schön präsentiert werden und

das Angebot muss aktuell und preisgünstig

sein. Frische Lebensmittel zu handeln ist ein

gigantischer Aufwand, den wir stationär bereits

betreiben. Onlinehandel bedeutet hohe

Investitionen. Denn die selbständig durch den

Kunden erbrachte Leistung des Einkaufs und

Heimtransports muss bei der Online-Bestellung

als Dienstleistung bezahlt werden. Über

die enge Marge und den geringen Rohertrag

können diese Kosten nicht aufgefangen werden.

In jedem Fall würden hier hohe Zusatzkosten

für den Kunden entstehen, die er womöglich

nicht bereit ist zu zahlen.

„FRISCHE LEBENSMITTEL

ZU HANDELN IST

EIN GIGANTISCHER

AUFWAND.“

akzent: Hinzu kommt das gleiche Problem,

wie ich es bei Online grundsätzlich habe: Ich

kann viel finden, investiere meist mehr Zeit


TITEL

als gedacht – aber ich muss stets wissen, was

ich suche. Das ist wie bei Online-News oder

einem Magazin wie dem unseren. Wir machen

ein Angebot, ein Überraschungspaket, in dem

viel steht, was man vorher nicht wusste und

also auch nicht suchen würde. Wenn ich nur

noch suche, was ich brauche, wird es eintönig

– ich habe keine Impulse mehr von außen.

Das ist das Schöne am Einkaufen und

bei Lebensmitteln insbesondere: Wenn ich

durch die Regalzeilen schlendere und Neues

entdecken kann. Dann probiere ich es aus und

habe Freude daran. Dieser Impuls, diese Überraschung,

das ist für mich der wesentliche Teil

des Einkaufsprozesses.

Baur: Das trifft 100-prozentig zu, denn Entdecken

ist eine Freude – allerdings müssen

die Basics stets vorrätig sein. Die darf man

nicht suchen. Wir sind alle nach wie vor Jäger

und Sammler. Darum sind diese Impulskäufe

immens wichtig. Viele Kunden betreten mit

einem umfangreichen Einkaufszettel unsere

Märkte. Wenn sie später zur Kasse gehen,

finden sich im Wagen jedoch zusätzliche Dinge,

die nicht auf dem Zettel standen, aber

gerne mitgenommen werden. Doch auch hier

muss man mit Bewusstsein und Verantwortung

handeln, denn zu viel kaufen, nur um es

später zu entsorgen, geht nicht. Foodwaste

ist auch für uns ein großes Thema. Dennoch

sollten die Mengen der gekauften Lebensmittel

nicht gesetzlich geregelt werden. Denn hier

geht es um viel mehr Selbstverantwortung.

Ich lehne Überregulierung durch Staat und

EU ab. Aufklärung und Bildung sind wichtig,

aber ständig weitere Gesetze zu erlassen und

die Entscheidungsfreiheit einzuengen wäre

ein falsches Signal. Wir leben in einem freien,

demokratischen Staat, und müssen auch

selbst Verantwortung übernehmen, damit wir

weiterhin in einem lebenswerten Land leben

können.

akzent: Wenn sich Bürger frei entscheiden

können sollen, müssen sie auch die Möglichkeiten

haben, zu erfahren und zu wissen, was

sie da kaufen.

Baur: Heutzutage gelingt das mehr denn je

durch die Digitalisierung. Nie war die Aufklärung

leichter. Tante Google weiß alles. Kann

ich Zucker zu mir nehmen und wie viel jeden

Tag? Lesen können ja alle!

Frischemärkte BAUR e.K.

Zentralverwaltung

Reichenaustraße 36

D-78467 Konstanz

+49 (0)7531 13200

www.edeka-baur.de

TEXT: MARKUS HOTZ

FOTO: EDEKA BAUR (ULRIKE SOMMER,

PATRICK PFEIFFER, MARC DIEZ-PRIDA)

Fleisch und Wurst von

Fleisch und Wurstwaren aus eigener Herstellung

und in erstklassiger Bio-Qualität finden unsere

Kunden auf zahlreichen Märkten in der Region

und im SB-Regal bei Edeka Baur.

Zum Jubiläum danken wir Edeka Baur ganz herzlich

für die ausgezeichnete Zusammenarbeit!

www.bio-böhm.de

Köstliche Weine aus der

ältesten Spitalkellerei Deutschlands

Um solche Qualitätsweine wie unsere Imperia zu erschaffen,

braucht es Hingabe, Leidenschaft und ein Gefühl für das

Terroir und die Landschaft. Darum haben die Weine der

Spitalkellerei Konstanz ganz selbstverständlich

ihren Platz im Sortiment von Edeka Baur.

Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum!

www.spitalkellerei-konstanz.de

19


20

TITEL

Fakten

25 Jahre, zwei Center, acht Märkte,

mehr als 600 Mitarbeiter aus rund

30 Nationen, ständig über 30 Azubis

und Nachwuchskräfte, 18.000 Quadratmeter

Verkaufsfläche insgesamt

mit bis zu 60.000 Artikeln – nur ein

paar Zahlen zu EDEKA BAUR. Das

Unternehmen gehört zu den erfolgreichsten

mittelständischen Einzelhändlern

der Region und ist einer

der großen Genossenschaftler unter

dem Dach der EDEKA Handelsgesellschaft

Südwest mbH. Natürlich unterstützt

EDEKA BAUR auch zahlreiche

Projekte, darunter die Tafeln im

Landkreis Konstanz, die Verkehrskadetten

Konstanz-Hegau e.V., diverse

Sport- und Musikvereine, die Seelsorgeeinheit

Konstanz-Petershausen

und mehr.

Wir machen kein Bla,

dafür viel Blubber

Fischmarkt Koch

ZAZOU Drinks UG

Münsterplatz 3 / 78462 Konstanz

www.zazoudrinks.com

Ihr zuverlässiger Partner für Gastronomie und Handel

für frische Bodensee Süß- und Salzwasserfische

sowie eigener Räucherei und Fischspezialitäten

und jetzt noch ... Meer... !

www.fischmarkt-koch.de

info@fischmarkt-koch.de


TITEL

Standorte

E-Center BAUR

Frischemärkte BAUR

Reichenaustraße 36

D-78467 Konstanz

+49 (0)7531 454330

Verkaufsfläche: 4.000 m²

Artikelanzahl: 60.000

Bodanstraße 20-27

D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 284760

Verkaufsfläche: 900 m²

Artikelanzahl: 12.000

Riedstraße 2

D-78467 Konstanz

+49 (0)7531 363050

Verkaufsfläche: 1.500 m²

Artikelanzahl:15.000

Dietlishofer Straße 10

78247 Hilzingen

+49 (0)7731 87710

Verkaufsfläche: 1.900 m²

Artikelanzahl:15.000

Romanshorner Platz 2

D-88045 Friedrichshafen

+49 (0)7541 3020

Verkaufsfläche: 4.000 m²

Artikelanzahl: 40.000

Gottlieber Straße 34

D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 23433

Verkaufsfläche: 860 m²

Artikelanzahl: 12.000

Zum Riesenberg 5

D-78476 Allensbach

+49 (0)7533 9366830

Verkaufsfläche: 1.400 m²

Artikelanzahl: 15.000

Eisenbahnstraße 22

D-88512 Mengen

+49 (0)7572 765490

Verkaufsfläche: 2.200 m²

Artikelanzahl: 20.000

Staader Straße 2

D-78464 Konstanz

+49 (0)7531 34765

Verkaufsfläche: 340 m²

Artikelanzahl: 10.000

Erwin-Dietrich-Straße 6

D-78244 Gottmadingen

+49 (0)7731 147680

Verkaufsfläche: 1.500 m²

Artikelanzahl:15.000

Der neue ALKOHOLFREIE Durstlöscher

aus der BODENSEEREGION.

oder

Mehr Infos auf www.leibinger.de

21


AKZENTE

ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT

D – Bodman-Ludwigshafen | Erinnern Sie sich? In unserer Juni-Ausgabe

hatten wir die „wohl größte Kühltruhe Europas“, den Bodensee

mit seinen faszinierenden archäologischen Funden, vorgestellt. Doch

nicht nur das Stonehenge im Bodensee oder das im April geborgene

3000 Jahre alte Boot fasziniert die Altertumsforscher. Auch bei der

weiteren Erforschung der ältesten Wandmalerei nördlich der Alpen

ist Spannung angesagt.

Obwohl sie bereits Anfang der 1990er-Jahre von Taucharchäologen in

einer Pfahlbausiedlung bei Bodman-Ludwigshafen geborgen und 2016

der Öffentlichkeit vorgestellt wurden, gehen die Arbeiten an den ältesten

figuralen Wandmalereien nördlich der Alpen noch weiter. Bei dem

spektakulären Fund handelt es sich – mit Ausnahme einiger weiterer

Funde aus Sipplingen – um die einzigen bekannten Wandmalereien

aus den zirkumalpinen Pfahlbauten. Und noch dazu von beachtlicher

Größe! Zur Abgrenzung: die Felsbilder in Skandinavien sind jünger,

weitere Wandmalereien der Jungsteinzeit in Europa meist nur handtellergroß

erhalten und die Felsbilder in den Alpen sind eingemeißelt.

Lediglich im Karpatenbecken und in Kleinasien sind umfangreiche,

ältere Wandmalereien bekannt.

Das rund neun Meter breite Wandbild, das vor nahezu 6000 Jahren im

Bodensee untergegangen war, wurde über viele Jahre aus über 2000

Fragmenten wieder zusammengestellt und 2016 in einer Landesausstellung

erstmals gezeigt. Doch: „Das große Puzzle geht noch weiter“,

so Dr. Helmut Schlichtherle vom Dienstsitz Hemmenhofen des Landesamtes

für Denkmalpflege. Obwohl er offiziell seit 2016 im Ruhestand

ist, lässt ihn der gigantische Fries nicht los. „Es ist schön, dass ich

weiter forschen darf.“ Dank technischer Verbesserungen können selbst

jetzt, zwei Jahre später, noch immer weitere Details entdeckt werden.

Die Faszination steckt im Detail

Schlichtherles Vorteil: „Ich kann das Wandbild lesen und verstehen.“

Heißt, er kann gedanklich Lücken schließen und so beispielsweise auch

Zwischenmotive entdecken. So weiß das Team um ihn, dass es sich

nicht nur um sieben dargestellte Frauen handelt, wie noch 2016 vermutet,

sondern um acht oder neun. Die weiteren Auswertungen und

neuen Dokumentationen brauchen allerdings Zeit, sodass vorläufig

nicht an eine weitere Ausstellung zu denken ist. Zudem bräuchte es

einen mindestens 50 Quadratmeter großen Ausstellungsraum, um den

Fries vernünftig zu zeigen. „Ich bin froh, dass die Sachen derzeit wieder

bei uns sind“, gibt der passionierte Forscher zu. Dennoch muss die

Öffentlichkeit nicht ganz darauf verzichten: Einige Elemente werden

noch dieses Jahr im Gropius Bau in Berlin ausgestellt im Rahmen der

Schau „Bewegte Zeiten. Archäologie in Deutschland“.

Kein Raum für Spekulationen

Dass auch in Hemmenhofen nicht nur fürs Archiv gearbeitet wird, zeigen

die ersten Ausführungen und Erkenntnisse über diesen 6000 Jahre

alten Fund. „Wir haben eine einzigartige Geschichte hier“, bringt es Helmuth

Schlichtherle auf den Punkt. Der Fries ist ein wichtiges Puzzleteil

im Wissen um die Verhältnisse vor 6000 Jahren in Mitteleuropa. „Es ist

wichtig, historische Erkenntnisse zu gewinnen, um wilde Spekulationen

zu verhindern“, so Schlichtherle. Erkenntnisse, die beleg- und nachvollziehbar

sind. Bei der großen rekonstruierten Wandmalerei wurde

beispielsweise klar, dass ein monumentales Bild wiedergewonnen wurde,

das für die Religions- und Sozialgeschichte der mitteleuropäischen

Jungsteinzeit von großer Bedeutung ist. Aus dem Fund der mindestens

acht bis neun dargestellten Frauen, die auch plastisch geformte, fast

lebensgroße Brüste haben, lassen sich neue Erkenntnisse ableiten: „Es

ist nicht die Verehrung einer großen Muttergöttin, wie das vielfach für

die Steinzeit angenommen wird. Das Wandbild zeigt vielmehr einen

Ahnfrauenkult und bringt neuen Wind in die Diskussion um religiöse

Dimensionen der Jungsteinzeit“, weiß Helmut Schlichtherle.

Neben den religiösen Erkenntnissen sind auch die damals angewandten

Malereitechniken interessant und geben Auskunft über die Entwicklung

des Menschen. Zudem lassen sich aus den Funden im und

am Bodensee Informationen über Wasserspiegelschwankungen und

Uferzonengestaltungen ableiten, was nicht zuletzt auch vielen Fachbereichen

bei der Planung zukünftiger Projekte nutzt.

www.denkmalpflege-bw.de, www.archaelogie-online.de

TEXT: TANJA HORLACHER

FOTO: LANDESAMT FÜR DENKMALPFLEGE IM REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART

22


AKZENTE

23


SEE-LEUTE

AK OBATISCHER

R

HÖHENFLUG

24


SEE-LEUTE

A – Götzis | rue. Die Akrobaten der Vorarlberger

Gruppe Zurcaroh versetzen

ihr Publikum in Staunen, wo immer sie

auftreten, und ernten tosende Beifallsstürme.

Jetzt setzen sie zu einem neuen

Höhenflug an: Ende August stehen sie

im Viertelfinale der weltweit größten

Casting-Show „America’s got Talent“.

Sie sind allesamt Amateure, zwischen sieben und 40 Jahre alt, gehen

noch zur Schule oder stehen mitten im Berufsleben. Sie mischen Tanz

mit Akrobatik, überwinden bei ihren Sprüngen für lange Momente die

Schwerkraft, driften wie wogende Wellen auseinander und finden zu

einem Gesamtkunstwerk wieder zusammen. Ihr ebenso spektakulärer

wie ästhetischer Sport hat der 50-köpfigen Gruppe schon hohe Auszeichnungen

eingebracht: 2013 gewann Zurcaroh bei der „Gym for

Life World Challenge“ in Kapstadt den Weltmeistertitel. 2015 durfte

die Gruppe bei der Welt-Gymnaestrada in Helsinki den Gala-Abend

gestalten. In der Fernsehshow „Incroyable Talent“, der französischen

Variante des „Supertalents“, ergatterte Zurcaroh 2017 den „Golden

Buzzer“.

Ihr jüngster Erfolg war im März 2018 ihr Auftritt in der US-Show

„America’s got Talent“. Die Vorarlberger Akrobaten hatten sich nicht

darum beworben – sie waren eingeladen worden. Das Publikum jubelte,

die Jury war begeistert und die Moderatorin Tyra Banks drückte

enthusiastisch den „Golden Buzzer“. Das bedeutet, dass Zurcaroh

die nächsten Runden überspringen darf und direkt ins Viertelfinale

einzieht. Auf diesen Auftritt am 28. August in Los Angeles – und auf

das vielleicht folgende Halbfinale am 4. September – bereitet sich die

Gruppe um Trainer und Choreograf Peterson da Cruz Hora jetzt vor.

Der Brasilianer hat im Jahr 2009 die Vorarlberger Gruppe Zurcaroh

gegründet, die zur Sportgemeinschaft Götzis gehört. Bis zu fünfmal in

der Woche trainieren die Mitglieder. „Spezielle Voraussetzungen gibt

es nicht“, sagt Evelyn Martin, die sich um organisatorische Angelegenheiten

kümmert. Zurcaroh sei offen für jeden, der in die Gruppe passt

und ihre Ziele mitverfolgt, die da lauten: Zurcaroh will das Publikum

mit unterschiedlichen Formen der Akrobatik und des Tanzes begeistern

und die Show perfektionieren. Dafür braucht es „viel Teamgeist, großes

Vertrauen zueinander, ganz viel Übung und Präzision. Die Gruppe kann

nur gemeinsam stark sein“, sagt Evelyn Martin.

Seit dem Erfolg bei dem Auftritt von „Amerika’s got Talent“ dreht sich

die Welt für Zurcaroh freilich ein bisschen schneller. „Wir bekommen

täglich Anfragen aus der ganzen Welt und sind momentan dabei, diese

zu ordnen und abzuklären“, berichtet Evelyn Martin. Für Zurcaroh sei

es jetzt ganz wichtig, auf dem Boden zu bleiben und Schritt für Schritt

neue Herausforderungen zu suchen und anzunehmen. Vorrangig sei

im Moment, bei den nächsten Runden der US-Show „top vorbereitet

unser Bestes zu geben“. Danach tritt die Gruppe wieder in heimischen

Gefilden auf: nämlich im September beim Österreichischen Gemeindetag

(27./28.09.) in Dornbirn.

Peterson da Cruz Hora hat aber auch seine Wurzeln nicht vergessen

und plant einen Besuch von Zurcaroh in Brasilien. Er möchte Kinder

und Jugendliche motivieren, solche Gruppen auch in ihrer Heimat zu

gründen. Er will ihnen damit eine Möglichkeit zeigen, von der Straße

wegzukommen und sich sinnvoll zu beschäftigen.

www.zurcaroh.com

FOTO (GROSS): JOSÉ HOLSTER (KNGU, NETHERLANDS)

25


SEE-LEUTE

UM HAARESBREITE

AM DRAMA VORBEI

CH – Kreuzlingen, D – Konstanz | Der unglaubliche Motorrad-Rekordsprung über den

Bodensee des unerschrockenen „Daredevils“ Felix Bildstein von 1993 jährt sich zum 25. Mal.

akzent hat aus diesem Anlass Brutus Bildstein getroffen, Sohn der Sprung-Legende Felix Bildstein

und selber Stuntman. Er berichtet erstmals, warum der Rekord noch wenige Minuten

davor auf Messers Schneide stand und wie er an diesem Tag das Stuntfahrer-Gen geerbt hat.

26


SEE-LEUTE

Rückblende: Hunderttausende Besucherinnen und Besucher halten

am 13. August 1993 um 17 Uhr den Atem an. Nur das Aufheulen der

modifizierten KTM des Stuntmans ist weithin zu hören. Die Maschine

gleicht einem feurigen Höllenbiest, das ungeduldig darauf wartet, von

der Kette gelassen zu werden. Im letzten Moment hat die Öffentlichkeit

an einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz vom Rekordversuch

erfahren. Die Bestimmung der 46 respektive 19 Meter langen und über

10 Meter hohen Holzrampen an den beiden gegenüberliegenden Ufern

war entsprechend wochenlang ein Thema für Spekulationen gewesen.

Doch niemand konnte sich selbst im Traum einen solchen Todessprung

ausmalen.

Im Stil einer Kommandoaktion seien sie damals bei der Vorbereitung

vorgegangen, erzählt Brutus Bildstein, der diese als Jugendlicher miterlebt

hat. Er empfängt uns im Anwesen mit Seeanstoß, gießt allen einen

alten Bourbon ein. Brutus Bildstein ist nach dem Rücktritt seines Vaters

Felix in dessen Fußstapfen getreten. Er vermarktet, seitdem sich sein Vater

aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat, um im Piemont ein Weingut

zu betreiben, auch dessen Marke und popkulturelles Erbe. Brutus

ist ein agiler Hüne, alterslos, trägt sein weißes Hemd offen, dass die

schmerzhaften Spuren seiner halsbrecherischen Aktionen offenliegen. Er

sei ein Global Citizen zwischen Maui, Mumbai und Miami. Das Haus am

Bodensee habe er aus Nostalgie, vielleicht sogar aus Heimweh gekauft.

„Es war 1993 noch Abenteuer, ohne Computersimulationen, mit einem

kleinen verschwiegenen Team“, meint er nostalgisch. „Wir haben

den Schreinern gesagt, es handle sich um Lawinenverbauungen. Für

die G-Kräfte-Testanlage haben wir lange nach einem großen Raum

gesucht. Über den ehemaligen Leiter der Kartause Ittingen haben wir

dann die weitverzweigten Katakomben dieser Klosteranlage gefunden.“

Getarnt als Dachdecker seien sie über das sogenannte „Mörderloch“

an der Nordostmauer in die Keller gelangt. Dass heute seine G-Kräfte-

Testanlage im Rahmen einer Ausstellung im Keller installiert ist, bringt

Stuntman Brutus zum Schmunzeln. „History repeats itself“, meint er

vielsagend und lacht.

„Seine eigene Sicherheit hat meinen Vater früher einen Scheiß interessiert!

Für ihn gab es immer nur seine Mission“, meint Brutus Bildstein.

„Die Bedingungen am 13. August 1993 waren äußerst ungünstig. Mein

Vater war schwer verletzt, was jedoch unter keinen Umständen durchsickern

durfte!“ Drei Monate vor dem Sprungtermin sei sein Vater

auf einer fehlkonstruierten Landerampe auf dem Testgelände in Utah

eingebrochen und habe sich multiple Brüche an der linken Körperseite

zugezogen: „Aber ein Bildstein ist knallhart. Nie aufgeben, alles durchziehen

für die Show – das habe ich dort von ihm gelernt!“

„Damals bin ich zum Daredevil geworden. Mein Vater konnte nicht

springen … Da war klar: Ich muss als Testfahrer ran. ,Es ist nun an dir,

mein Sohn, die Ehre der Familie zu retten’, hat mir mein Vater eingebläut.“

Die Augen von Brutus funkeln: „Mein Vater hat die Rampen

und den Sprung im Verhältnis 1 zu 2 nachgebaut und mich auf eine

KTM mit etwas weniger Leistung gesetzt.“ Die Erzählung stockt kurz.

„Ich hatte super viel Angst und war fast noch ein Kind, war bisher nur

Rennen gefahren, noch nie solche Distanzen gesprungen. Vater hat mir

die Hand auf die Schuler gelegt und gesagt: ,Du kannst abrollen, mehr

brauchst du nicht. Ein wahrer Bildstein ist ein Überflieger, kein Rider!‘“

Einen ersten Testsprung habe er verhauen, das Abrollen dringend gebraucht,

um nur mit einigen Schrammen davonzukommen. Sein Vater

habe ihn mit den blauen Flecken wortlos wieder aufs Bike gesetzt

und der nächste Sprung sei dann gelungen! „Ich machte einen, zehn,

hundert, unzählige Sprünge, bis wir das ideale Material für die Rampenkonstruktion

gefunden hatten.“

Brutus Bildstein blickt grimmig: „Selbstverständlich bin ich in meinem

jugendlichen Übermut davon ausgegangen, dass ich den Sprung

am Bodensee mache. Mein Vater konnte sich ja kaum bewegen.

Wenige Minuten vor dem Sprung – ich stand schon bereit, das Adrenalin

pumpte, ich zitterte am ganzen Körper – kam mein Vater und

schob mich wortlos zur Seite. Vor meinen Augen ließ er sich unter

Stöhnen auf die Maschine schnallen.“ In den Medien wird man nur

von einem Handbruch lesen, der mit einer Spezialschiene problemlos

kompensiert worden sei. Zu seinem Sohn sagte er kurz und knapp:

„Let’s try or die …“

„Ich habe Rot gesehen, war unglaublich wütend und in Angst. Ich

habe mir zum Entsetzten meiner Mutter ein Bike geschnappt und bin

davongerast, habe erst drei Stunden später irgendwo teilnahmslos

vom Weltrekord erfahren. Ich hatte Angst zurückzukehren, doch als

ich auf den Hof fuhr streckte mir mein Vater bloß die Hand hin und

begrüßte mich mit ‚Welcome to the team.‘“ Fast feierlich: „Seit diesem

Zeitpunkt ist der ultimative Jump mein Leben!“

Eine veritable suicide mission sei das Unterfangen 1993 gewesen, betont

der Leiter der Motoradstaffel der Zürcher Stadtpolizei im Rückblick.

Es sei kein Zufall, dass der Sprung niemals wiederholt wurde. Er sei

schlicht viel zu gefährlich und würde heute niemals mehr bewilligt:

„Die Jugend hat im Motorradsport leider eine Menge falscher Vorbilder

und mit Felix Bildstein hat dies begonnen.“ Brutus Bildstein kontert:

„Autoritäten verabscheuen wahre Freiheit und jedes Risiko.“ Das sei

der Grund, warum er nicht mehr in Mitteleuropa springe. Nun steht

jedoch seit 2017 vor der Kartause Ittingen plötzlich ein 16 Meter hoher

Doppellooping. Hat Brutus Bildstein hier nicht seine Hände im

Spiel? Ist der Doppellooping „LOOP“ wirklich unbenutzbar, wie die

Verantwortlichen bei jeder Gelegenheit nachdrücklich betonen? „Wer

weiß …“ Brutus Bildstein fügt vielsagend an: „Manchmal passiert ja

Unvorhergesehenes.“

Was heißt das nun? Ist vor der Kartause Ittingen Action geplant? Wir

fragen direkt an: Verwirrung. Am Telefon will uns niemand Auskunft

geben. Dann folgt prompt das schriftliche Dementi. „LOOP“ sei nicht

benutzbar, ein fragiles Kunstwerkt noch dazu, welches man nicht für

einen draufgängerischen Stuntman gebaut habe. Zwei Tage später

auch der Rückzieher des Managements von Brutus. Seine Aussage im

Interview sei missverstanden worden, war scherzhaft gemeint, ein Befahren

von „LOOP“ nie ein Thema gewesen. Doch wer sich an den

unermesslichen Jubel vor 25 Jahren erinnert, als Felix Bildstein in dem

atemberaubenden Sprung mit einem gewaltigen Feuerschweif von

Kreuzlingen nach Konstanz schoss, der weiß: Es gilt das Motto „Bildstein.

No fear – no limits!“. Da ist mit allem zu rechnen …

www.bildsteinglatz.com/brutus

TEXT: ADRIAN DORRMAN

27


SEE-LEUTE

„ICH MÖCHTE KEINE

ZUFRIEDENEN GÄSTE …“

D – Konstanz | … sondern begeisterte Gäste!“ Dieter Wäschle

sprüht voller Energie, wenn er über die Philosophie seines Hotel-

Restaurant Petershof spricht. Doch nicht nur dort geht er seiner

liebsten Beschäftigung nach, nämlich

Kunden zu begeistern, sondern

er bespielt noch viele

weitere Felder.

Egal ob als einer der größten Catering-Unternehmer am Bodensee,

als Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes

DEHOGA Schwarzwald-Bodensee, als Präsidiumsmitglied des DE-

HOGA Bundesverband, als Vorstand des Schulvereins der Landesberufsschule

für das Hotel- und Gaststättengewerbe, als Vorstand

des Konstanz Tourismus Förderverein e.V. KonTour, als ... Moment,

der Tag hat doch nur 24 Stunden?

„Es ist nur eine Frage, wie ich die Zeit einteile“, sagt Wäschle entspannt.

Vor Kurzem ist er 60 geworden und ist umtriebig wie eh und

je.Wenn er sich denn mal Zeit frei schaufelt, was er bewusst und regelmäßig

tut, dann geht es zur Entspannung auf den See. Auch ein oder

zwei Wochen pro Jahr am Stück: „Auf dem Boot habe ich Ruhe. Keine

Termine, kein Telefon, nix.“

Neue Felder

An den restlichen Tagen im Jahr verschreibt er sich ganz seiner Leidenschaft

„Kunden zu begeistern und viele Leute glücklich zu machen“.

Die erreicht er vor allem bei Großveranstaltungen mit seinem Catering-

Unternehmen ph360°. Vom Pick-up, also Essens-Selbstabholer, über

den Aufbau von klassischen Buffets bis hin zum Full-Service-Erlebnispaket,

bei dem auch Zelte und Künstler gebucht werden können, bietet

er mit seinem Team rund um den See ein großes Portfolio. Vor allem in

diesem Bereich darf man gespannt sein, was sich tut. Leichter Unmut

schwingt mit, wenn Dieter Wäschle vom Aus der Sommernächte für ihn

berichtet: „Nach 20 Jahren einfach das Feuer ausgemacht!“ Doch er

ist sich sicher, dass sich „neue Felder“ auftun werden. Zu Redaktionsschluss

konnte er dazu allerdings noch keine Details verraten. ph360°

ist zudem seit 2014 für das Catering auf neun Schiffen der Weißen

Flotte gebucht. Hier ist Tochter Martina Müller die Verantwortliche.

Neue Wege

All dies gelingt Wäschle dank Unterstützung durch seine rund 100 Angestellten:

„Die Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital.“ Das Thema

Mangel an qualifizierten Fachkräften hat allerdings auch ihn erreicht.

„Es wird immer schwieriger.“ Dass er sich im Schulverein der Hotelfachschule

Villingen-Schwenningen um die Förderung der Schüler kümmert,

ist dabei nur eine Maßnahme. Vielmehr hat der Unternehmer

erkannt, dass man neue Wege gehen muss: „Nicht mehr die Menschen

bewerben sich, sondern der Betrieb muss sich bewerben.“ Dafür nutzt

Wäschle beispielsweise auch verstärkt das Internet und setzt auf den

Schneeballeffekt: „Gute Mitarbeiter bringen oft weitere mit.“ Die Herausforderung

liegt in den Rahmenbedingungen. „Die Kunden erwarten

eine top Leistung, was nicht immer leistbar ist“, damit spielt er auf

die gesetzlich festgelegten Pausenzeiten an. Dennoch gelingt es ihm.

www.ph360.de

www.petershof.de

TEXT: TANJA HORLACHER

28


SEE-LEUTE

MUSIK OHNE SCHUBLADE

D – Konstanz | Wenn das mal keine Karriere ist: angefangen als

Schülerband in der Jazz- und Rockschule räumte Beyond Headlines

2016 den ersten Preis bei der Landesausscheidung von Jugend jazzt

ab. 2017 dann Auftritte als Opener vor Norah Jones und Jamie

Cullum bei den jazzopen! Stuttgart. 2018 das Debüt-Album „Confusion“.

Sie sind dabei, sich einen Namen in der Szene zu machen.

Durch ihren ganz eigenen Stil.

Ihre Musik mäandert irgendwo zwischen improvisiertem Jazz und

elektronischer, produzierter Musik. Inzwischen leben sie zwar in unterschiedlichen

Städten, aber: „Wir haben im Frühjahr das Album

aufgenommen und gemerkt, dass wir inzwischen sehr zusammengewachsen

sind. Die tolle Erfahrung, zusammen an so einem Projekt

arbeiten zu dürfen, hat uns auch davon überzeugt, dass wir

weitermachen, obwohl wir in anderen Städten leben“, so Konrad,

der mittlerweile am Jazz-Institut der UdK Berlin Klavier studiert.

Auch Sängerin Nadja Brezger (Studium Jazz-Gesang in Mainz) und

Tim Strohmeier (Studium Jazz-Schlagzeug in Stuttgart) bringen ihr

Können auf eine professionelle Schiene. Jedoch: „Ob wir Profis sind

oder nicht, spielt keine Rolle. Es ist umso spannender, auch Leute

in der Band zu haben, die nicht Musik studieren.“ So auch Medizintechnikstudent

Jannis Herzog (Sax) und Chemiestudent Lukas Goetz

(Bass). Ihren Ruf als spannende Live-Band stellen sie jetzt wieder

unter Beweis.

15.08., 20 Uhr | Jazz am See

D-78476 Allensbach | www.allensbach.de

07.09., 20 Uhr | Jazz unter Palmen

D-78465 Insel Mainau | www.mainau.de

www.beyondheadlines.bandcamp.com

TEXT: TANJA HORLACHER

FRAUEN. LEBEN. LIEBE.

D – Überlingen | bz. Vielen aus ihrer Rolle als „Alberich“ an der Seite

von Professor Boerne (Jan Josef Liefers) und Kommissar Thiel (Axel

Prahl) im Tatort Münster bekannt, kann Schauspielerin ChrisTine

Urspruch nun live in Überlingen erlebt werden.

In der Aufführung „Frauen. Leben. Liebe“ der BÜHNE beim Sommertheater

geht es darum, wie Frauen das Leben und die Liebe

sehen, wie sie ihr Leben leben und die Liebe auskosten oder an

beidem leiden. Ein literarisch-musikalischer Abend von und mit

Elisabeth Ebner und ChrisTine Urspruch.

Die kleinwüchsige Schauspielerin Urspruch, die die Schreibung

„ChrisTine“ für ihren Vornamen als „spielerischen Umgang

zwischen klein und groß“ bevorzugt, wuchs in Remscheid

auf und lebt in Wangen im Allgäu. Als Mitglied der

Theatergruppe „Brot und Spiele“ erhielt sie direkt nach

dem Abitur erste Rollen. In ihrer Karriere als Theater-

Schauspielerin folgten Engagements bei der Volksbühne

Berlin, am Staatstheater Wiesbaden, Tanztheater Basel,

Residenztheater München, Landestheater Bregenz und

Volkstheater Wien. Einem breiten Publikum bekannt ist

sie u.a. auch durch die Rolle des „Sams“ oder als Kinderärztin

„Dr. Klein“ in der gleichnamigen ZDF-Serie.

11.09., 19.30 Uhr

Theaterpavillon bei der Kapuzinerkirche

Klosterstraße 2, D-88662 Überlingen

www.sommertheater-ueberlingen.de

FOTO: ©MATHIASBOTHOR_PHOTOSELECTION_HONORARPFLICHTIG

29


SEE-LEUTE

DIE FILM-MALERIN

CH – Reute | Ihre Filme sind gemalte Kunstwerke:

berührend, faszinierend, bewegend.

Aus Tausenden von Bildern, die sie einzeln auf

eine Glasplatte malt, lässt Michaela Müller

eine „bewegte Malerei“ entstehen. Ihr jüngstes

Werk ist ein Auftragsfilm, der im August

auf dem Locarno-Filmfestival gezeigt wird.

In diesem Film fliegt eine rote Blume durch

die Wüste und landet vor der Nase eines jungen

Leoparden. Er springt vom Baum und

nimmt die Verfolgung auf. Es entwickelt sich

ein Spiel: Sie reisen durch die Wüste, übers

Meer und schließlich nach Locarno, wo sich

der Leopard vor eine Leinwand setzt und Filme

schaut. „Der Film ist eine Hommage ans

Festival von Locarno und sein Maskottchen,

den Leoparden“, erklärt die Malerin, Filmemacherin

und Drehbuchautorin. Sie hat den

Film für einen der Hauptsponsoren des Locarno-Filmfestivals

gemalt. Hier wurden bereits

ihre vielfach preisgekrönten Animationsfilme

„Miramare“ und „Airport“ gezeigt.

Drei Jahre lang hat Michaela Müller an dem

zehnminütigen Kurzfilm „Airport“ gearbeitet.

Denn ihre Technik ist sehr aufwendig: Für einen

Film, der 24 Bilder pro Sekunde hat, malt sie jedes

einzelne Bild bzw. jedes zweite Bild in chronologischer

Folge auf eine Glasplatte. Sie fotografiert

jedes Bild und malt dann daran weiter,

so dass daraus das nächste Bild entsteht. So

verändert es sich fortlaufend, und die Figuren

schieben sich Schritt für Schritt über die Glasplatte.

Mit ihrem Pinsel steuert sie Licht, Figuren,

Szenerie, Tempo und Bewegung. „Figuren

lösen sich aus der Masse, werden sichtbar und

verschwinden wieder. Im Detail gibt es Platz für

spontane Momente – das gefällt mir“, sagt sie.

Vom Filmemachen habe sie immer geträumt,

und auf dem Weg dorthin habe sie die Malerei

entdeckt. „Dann habe ich von bewegter Malerei

geträumt und bin auf die Animation gestoßen“,

erzählt die 46-Jährige, die in Rorschach

aufgewachsen ist. In Luzern machte sie eine

Ausbildung zur Zeichen- und Werklehrerin,

in Zagreb studierte sie Animation und Neue

Medien. Sie lebt in Reute (Appenzell Ausserrhoden)

und New York. Mit ihren Filmen

möchte sie „eine Atmosphäre entstehen lassen,

in der etwas aufgehen kann. Die Angst vor

dem Fremden, Abschottung und Verhärtung

unserer Gesellschaft, und was das mit einem

selber macht, beschäftigt mich sehr.“ Dabei

stellt sie auch die Frage nach der Solidarität.

Ihre Art des Film-Malens versteht sie auch als

Brückenschlag zwischen einer alten Kunst wie

der Malerei und einer neuen Kunst wie dem

Film. Wichtig ist ihr dabei, dass ihr Drehbuch

präzise ist und ihrer speziellen Technik entspricht.

Viel Bedeutung misst sie zudem der

Tonspur bei. Bei „Airport“ und „Miramare“

stammt das Sound-Design von Fa Ventilato

aus dem St. Galler Rheintal. Michaela Müller

befasst sich auch mit weiteren Kunstformen

wie Bühnenkunst, Tanz und Oper. Wenn es

die Zeit zulässt, macht sie Performance-Aktionen

mit der Tänzerin Zrinka Simičić Mihanović

in Zagreb. Und vor drei Jahren durfte sie in

Belgrad abstrakte Animationen zu einer

Operninszenierung beisteuern.

www.michaelamuller.com

TEXT: RUTH EBERHARDT

FOTO: MICHAELA MÜLLER

30


SEE-LEUTE

SEEBEKANNT,

SEEVERWANDT

D – Gaienhofen | ap. Bodo Kirchhoff ist ein Seemensch. Am Bodensee

aufgewachsen, verbringt er einen Großteil seiner Zeit am

Gardasee. Sein neuer Roman Dämmer und Aufruhr – Roman der frühen

Jahre handelt von Kindheit, sexuellem Erwachen und Kirchhoffs Weg

zur Schriftstellerei.

Der preisgekrönte Autor zahlreicher Romane, Erzählungen und Drehbücher

verbrachte seine Schulzeit in Gaienhofen in einem Internat.

Es ist der Anfang eines Lebens geprägt von Abgründen, sowohl real

als auch fiktiv. Seine Romane, unter anderem Infanta (1990), Parlando

(2001) und Eros und Asche (2007), sind handwerklich brillante und

schonungslose Erzählungen vom Suchen, Verzehren, Lieben und Sterben.

Sein Schreiben und Schaffen hat ihn rund um die Welt geführt.

Doch sein Zuhause ist, neben Frankfurt, wieder ein Ort am Wasser:

Torri del Benaco am Gardasee. Dort teilt er seit 15 Jahren sein Wissen

rund um das Handwerk Schreiben und gibt, zusammen mit seiner

Frau Ulrike Bauer, Schreibseminare im gemeinsamen Haus mit Blick

auf den See. Mit der Veröffentlichung von Dämmer und Aufruhr kurz vor

seinem 70. Geburtstag wirft er noch einmal einen Blick dorthin, wo

alles begann: den Bodensee.

www.bodokirchhoff.de

FOTO: LAURA J. GERLACH

11. AUGUST 2018

ES GIBT NÄCHTE, DIE MAN NIE VERGISST:

SEENACHTFEST IM RIVA

Information und Reservierung:

www.hotel-riva.de | welcome@hotel-riva.de | +49 (0)7531 363 09-0

31


SEE-LEUTE

KATHOLISCHE

KÄMPFERIN

CH – Muri/ D – Pfullendorf | Jacqueline Straub will katholische

Priesterin werden. Allerdings gibt es da ein Problem: Sie ist eine

Frau. Noch dazu ist sie jung, verheiratet und ehrgeizig. Die Reformen,

die sie sich für ihre Kirche wünscht, bringt sie gerne öffentlich

zur Sprache – auch in Büchern.

Jacqueline Straub, die aus Oberschwaben stammt und im Kanton

Aargau lebt, verfolgt im Grunde ein aussichtsloses Unterfangen.

Denn nur ein getaufter Mann, der sich zum Zölibat verpflichtet,

kann Priester werden. Das will die überzeugte Katholikin nicht widerspruchslos

hinnehmen. „Seit meiner Jugend spüre ich eine riesengroße

Sehnsucht nach den Aufgaben eines Priesters: Sakramente,

Eucharistie, Seelsorge und Predigt. Dieser Ruf ist sehr stark“, sagt

die 27-Jährige. Pilgerfahrten und der Dienst als Ministrantin in ihrer

Heimatpfarrei Pfullendorf hätten diese Berufung immer stärker wachsen

lassen. Sie studierte dann katholische Theologie in Freiburg i.B.,

Fribourg und Luzern. Heute arbeitet sie als Journalistin, Referentin

und Buchautorin. Ihr neues Buch erscheint Ende August im Patmos-

Verlag, fordert Reformen für die nachfolgenden Generationen und

heißt „Kickt die Kirche aus dem Koma.“

Das klingt kämpferisch und spielt auf ihr Hobby an: Die Theologin

boxt. Sie will aber nicht gegen, sondern für ihre Kirche kämpfen – weil

sie sie liebt. „Die katholische Kirche ist meine Heimat“, erklärt sie. Wegen

ihres Kampfes für Strukturveränderung werde sie oft angefeindet.

„Das hat mich am Anfang verletzt. Jetzt schließe ich diese Menschen

ganz tief in mein Gebet ein.“ Viel häufiger bekomme sie positive Reaktionen.

„Die meisten sagen, dass sie mein Engagement mutig finden

und dadurch neue Motivation für ihre eigenen Ziele finden“, erzählt

sie. Eine inhaltliche Auseinandersetzung mit ihrem Anliegen habe sie

von offizieller Seite noch nicht erfahren. Aber sie weiß, dass sie wahrgenommen

wird. „Der Dialog findet nicht mit mir persönlich, aber in

der Öffentlichkeit statt“, sagt sie.

Was würde sich ändern, wenn es Frauen im Priesteramt gäbe? „Die

halbe Kirchenbevölkerung wäre nicht mehr diskriminiert“, sagt die

27-Jährige. Das würde ihrer Überzeugung nach auf die ganze Gesellschaft

ausstrahlen. Vor allem in Ländern, in denen Frauen unterdrückt

werden, würde es zu einer Befreiung der Frauen kommen. „Ich glaube,

dass es weniger Armut und Ungerechtigkeit gäbe, wenn Frauen als

gleichwertig eingestuft würden.“

Dass Papst Franziskus, der schon einige Reformen angestoßen hat, das

Frauenpriestertum einführt, glaubt sie nicht. „Es steht nicht auf seiner

Agenda.“ Seine Themen seien Umwelt, Frieden und Gerechtigkeit.

„Damit stößt er aber eine Entwicklung an, die auch für Frauenfragen

wichtig ist: Das starre und machtzentrierte System wird nicht mehr so

ausgeprägt sein“, meint Jacqueline Straub. Und was wird aus ihrem

eigenen Wunsch, Priesterin zu werden? „Ich lebe in der Hoffnung, dass

ich es schaffe“, sagt sie. „Und wenn ich es nicht schaffen sollte, dann

habe ich es wenigstens versucht.“

www.jacqueline-straub.de

TEXT: RUTH EBERHARDT

FOTO: MELI STRAUB

32


SEE-LEUTE

SEE-LEUTE

Doppelt hält besser! Uwe

Ladwig und sein Lake Side

Jazz Orchestra haben gleich

zwei neue CDs veröffentlicht:

„Swing is King“

zusammen mit Enrico

Orlandi und „Why not?“.

FOTO: LAKE SIDE JAZZ ORCHESTRA

Im Namen der

Rose! Daniel

Lott (27) aus

Bad Saulgau

stellt sich im

RTL-Format

„Bachelorette“

der Konkurrenz

im Spiel um die

große Liebe.

Der amtierende

Mister Schwaben

ist ab dem

18. Juli immer

mittwochs bei

RTL zu sehen.

FOTO: MG RTL D

Nicht nur für

Fräuleins! Der

neue Roman

„Das Nachtfräuleinspiel“

von Wahlhäwelerin

Anja

Jonuleit ist die

berührende

Geschichte

von Annamaria

und

einem fatalen

„Schmutzigen

Donnerstag“.

FOTO:

MARTIN HAGEN

Entstaubt! Ingo Putz (44), Regisseur und Leiter des jungen

Theater Konstanz, wurde für seine Inszenierung „Buten vör

de Döör“ am Ohnsorg-Theater (Hamburg) mit dem Monica-

Bleibtreu-Preis in der Kategorie Moderne Klassiker ausgezeichnet.

FOTO: OHNSORG THEATER/SINJE HASHEIDER

FRAUENPOWER

1 2 3

D – Konstanz | ap. Aus Chef wird Chefin:

Kerstin Krieglstein, Karin Becker und Insa

Pijanka besetzen die Top Position an drei

großen Konstanzer Institutionen.

Ab August 2018 ist Professorin Kerstin Krieglstein

1 die neue Rektorin der Universität Konstanz.

Die exzellente Wissenschaftlerin war

zuvor Dekanin der Medizinischen Fakultät in

Freiburg. Die Konstanzer Kulturlandschaft

begrüßt Karin Becker 2 als neue Intendantin

des Theaters Konstanz. Die künstlerische Betriebsdirektorin

des Thalia Theaters Hamburg

kommt 2020 in den Süden. Orchestermanagerin

Insa Pijanka 3 leitet ab dem 1. Januar

2019 als neue Intendantin die Südwestdeutsche

Philharmonie Konstanz. Das gemeinsame

Motto? Keine Angst vor Veränderung!

www.konstanz.de

FOTO 1: UNIVERSITÄT KONSTANZ; FOTO 3: JOHANNES RAAB

33


SEEZUNGE | STORY

UNGETRÜBTER

Zartschmelzend auf der Zunge, fein im Geschmack: Der zumeist aus

Süditalien stammende Büffelmozzarella ist ein weltweit beliebter Käse.

Mit den vielfach grausamen Haltungsbedingungen der dortigen Wasserbüffel

konfrontiert, bleibt einem der „Mozzarella di Bufala Campana“

allerdings schnell mal im Hals stecken. Dass es auch anders, besser geht,

zeigen Unternehmen am See.

34


SEEZUNGE | STORY

1

Es war ein Artikel in der „Zeit“, der 2015 erstmals das Leid der kalabrischen

Wasserbüffel auf den Büffelfarmen thematisierte. Manuel Ruess

und Martin Jaser erfuhren, unter welch schockierenden Umständen die

Büffelkühe gehalten werden, aus deren Milch der begehrte – und teure –

Büffelmozzarella hergestellt wird, und dass die männlichen Büffelkälber

mangels Milchproduktion als „wertlos“ entsorgt werden: Die Bauern

lassen sie einfach verhungern oder ertränken sie, rund 50 000 im Jahr.

Denn Schlachten kostet Geld. Und ihr Fleisch fand keine Abnehmer.

Man fühlt sich erinnert an das Schreddern der männlichen Küken, dem

jetzt glücklicherweise vermehrt Initiativen (z.B. www.bruderhahn.de)

entgegenwirken.

Ruess und Jaser, beide BWLer, Jaser zudem Spross einer Singener

Metzgerfamilie, fragten sich, „ob es nicht einen Weg gäbe, den Büffeln

dieses Schicksal zu ersparen und ihnen ein schönes Leben in der

freien Natur zu ermöglichen.“ Sie fanden heraus, dass Büffelfleisch in

weiten Teilen der Welt seit Jahrhunderten genossen wird, dass es eine

Delikatesse ist und ein wertvolles Nahrungsmittel obendrein. Manuel

Ruess: „Wir konnten nicht glauben, dass ein derart köstliches und

gesundes Produkt in Europa kaum bekannt ist, und beschlossen, dies

zu ändern.“

Die Situation der männlichen Kälber hat sich zwar mittlerweile etwas

gebessert, seit die kalabrischen Bauern für jedes Tier, das sie ordnungsgemäß

zum Schlachter bringen, eine Prämie bekommen. Doch es bleibt

wichtig, den Verbrauch vom Fleisch der männlichen Büffel prinzipiell

anzukurbeln. Mit der Gründung des Unternehmens „Büffel Bill“ vor

drei Jahren verbanden Ruess und Jaser den Wunsch, einen „Beitrag zu

nachhaltigem und ethischem Fleischkonsum zu leisten“. Manuel Ruess

erzählt: „Die Vorbereitungsphase war langwierig. Zunächst wollten

wir testen, wie das Fleisch der männlichen Tiere schmeckt und wie

man die Fleischqualität zuverlässig verbessern kann. Wir suchten nach

geeigneten Partnern, in Italien, aber auch auf anderen Kontinenten.

Nach einigen Höhen und Tiefen sind wir schließlich fündig geworden

und haben renommierte Büffelzüchter aus Italien, Argentinien und

Deutschland als Exklusivpartner gewonnen. Gemeinsam mit unseren

Mentoren aus der Spitzengastronomie experimentierten wir daraufhin

mit unterschiedlichen Reifeverfahren und entwickelten so einen ausgeklügelten

Prozess zur Veredelung unseres Büffelfleisches.“

Die Prämissen von Büffel Bill: keine Antibiotika- und Hormongaben,

kein Kraftfutter, eine artgerechte Aufzucht mit viel Platz zum Grasen

und stressfreies Schlachten. Und bei den Partnern in Italien wird zu

jedem weiblichen Tier, dessen Milch der Stoff für einen hervorragenden

2

35


36

SEEZUNGE | STORY

Der Wasserbüffel

Der Wasserbüffel (Bubalus arnee), ist die am weitesten verbreitete Art der asiatischen

Büffel (Bubalus) und gehört zur Familie der Rinder. Ausgehend von seinem Ursprung in

Asien besiedelt er inzwischen auch andere Kontinente. In Italien, England, Deutschland

und der Schweiz, in Ungarn, Rumänien und Bulgarien erfreut sich der Büffel wachsender

Beliebtheit. Der Wasserbüffel erreicht eine Länge von fast drei Metern bei einer durchschnittlichen

Schulterhöhe von 180 cm. Wildlebende Tiere bringen ein Gewicht von bis

zu einer Tonne auf die Waage, domestizierte Büffel maximal 500 kg.

Sowohl männliche als auch weibliche Tiere tragen Hörner, die eine Spannweite von bis zu

zwei Metern erreichen können. Wasserbüffel sind sehr sanftmütige Tiere mit ausgeprägtem

Sozialempfinden und leben in Herden mit fester Rangordnung. Sie sind unkompliziert,

robust und – auch klimatisch – anpassungsfähig. Ihr bevorzugter Lebensraum sind

Feuchtgebiete wie bewachsene Flusstäler oder sumpfige Wälder, wo sie sich von frischem

Gras, Kräutern und Wildblumen ernähren. In Europa werden Wasserbüffel auch gerne

als Landschaftspfleger eingesetzt.

Büffel Bill-Mozzarella ist, ein männliches aufgezogen.

Ethisch korrekter Büffelkäse sozusagen.

Das junge Unternehmen hält inzwischen

auch eine eigene kleine Wasserbüffel-Herde in

der Region und eine Betriebsstätte in Singen,

wo die Tiere nach der Maxime „from nose to

tail“ für die gehobene Gastronomie, aber auch

für Endverbraucher (Edeka, FrischeParadies)

verarbeitet werden. „From nose to tail“, das

heißt: Das Tier wird komplett genutzt, nicht

nur die „edlen“ Teile wie Filet und Steak. Büffel

Bill hat daher neben ganzen Rücken und

Fleisch am Knochen zum Trockenreifen auch

Burgerfleisch und Bratwurst im Angebot.

Als ehemaliger Mitarbeiter bei Aldi kenne

er sich aus mit Verbrauchertäuschung, sagt

Manuel Ruess. Auch darum sei ihm absolute

Transparenz bei Büffel Bill wichtig. Um den

Bekanntheitsgrad des Wasserbüffelfleisches

zu pushen, ist dem Jungunternehmer auch an

Aufklärung gelegen. Dazu gehört unter anderem

die Schulung von Servicepersonal in den

Restaurants, die zu den Büffel Bill-Kunden gehören.

In der See-Region sind das schon einige

(s.u.). Zu den überregionalen Gastro-Kunden

zählt viel Prominenz, darunter Schloss Elmau,

das Park Hyatt in Zürich, Suvretta House in

St. Moritz sowie Schuhbecks und Feinkost Käfer

in München.

LIVE SPORTS KARAOKE HAPPY HOUR QUIZ

Büffel-im

Logan´s am Seerhein!

Logan´s am Seerhein: Reichenaustr. 2, Konstanz, Tel: 59330

Logan´s City: Zogelmannstr. 2, Konstanz, Tel: 2843310

www.logans-pub.de


SEEZUNGE | STORY

Innere Werte

Büffel Bill befindet sich deutlich auf der Erfolgsschiene; es gibt neben

dem Standort Singen inzwischen auch einen Shop in Zürich. Und den

Shop auf der Website.

Ebenfalls im Jahr 2015 hat sich Bernd Gerer vom Heldernhof in

Hoechst am Vorarlberger Bodensee entschlossen, Wasserbüffel zu halten

1 . Die Herde von derzeit 31 Tieren 2 , die auf Weiden am Rohrspitz

grast, soll nach dem Wunsch des jungen Landwirts auf bis zu 60

Tieren anwachsen. Geplant ist eine Mutterkuhhaltung. Die männlichen

Tiere werden mit 16 Monaten geschlachtet, ihr Fleisch unter anderem

auf der Website zum Verkauf angeboten. Aus der Milch produziert

Bernd Gerer Frischkäse und Mozzarella.

Mit seinem (neben etlichen weiteren Vorteilen wie dem guten Verhältnis

zwischen den Fettsäuren Omega 3 und Omega 6) geringen

Fett- und Cholesteringehalt, sowie einem überproportional hohen

Eisen- und Proteinanteil verfügt Wasserbüffelfleisch über bessere

innere Werte als anderes rotes Fleisch.

Und auch auf dem Bolderhof bei Hemmenhofen nahe Stein am Rhein

stehen Wasserbüffel auf der Weide – zusammen mit einheimischen

Milchkühen. Mozzarella und andere Käsespezialitäten aus Büffelmilch

sowie hin und wieder Büffelfleisch bekommt man im Hofladen oder

im Onlineshop.

www.bueffelbill.com

Heldernhof in Hoechst/VA: www.heldernhof.at

Bolderhof in Hemmenhofen/CH: www.bolderhof.ch

und www.kaufnekuh.de/unsere-bauern/christian-schmid-owingen

Büffel Bill beliefert am See folgende Restaurants:

In Konstanz das Steigenberger Inselhotel, Il Boccone und

Logan’s Irish Pub am Seerhein, in Singen Willy’s Sportsbar,

Gallardo in Bodman und das Silo 5 in Bottighofen.

TEXT: CLAUDIA ANTES-BARISCH

Zum Vergleich: Pro 100 Gramm weist Wasserbüffelfleisch 35 Milligramm

Cholesterin, 110 Kilokalorien und 1,5 Prozent Fett auf,

Rindfleisch dagegen 80 Milligramm Cholesterin, 280 Kilokalorien

und durchschnittlich 19 Prozent intramuskuläres Fett.

Genießen Sie den außergewöhnlichen Geschmack und

die einzigartige Qualität unserer Büffel-Delikatessen.

Auf der schönsten Terrasse am Bodensee.

seestraße 22

78351 bodman-ludwigshafen

tel + 49 (0) 77 73 - 93 80 95

www.lago-de-gallardo.de

37


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

www.akzent-magazin.com

GERÜCHTEKÜCHE

1CH – Neuhausen/Winterthur | cab.

Clowns & Kalorien, das „himmlische

Verzehrtheater“ oder auch „Dîner artistique“,

geht mit neuem Programm auf

Tour. Erneut laden Marion und Frithjof

Gasser in ihr Varieté, dieser großartigen

Verbindung von Künstlerischem und Kulinarischem.

Die Gastgeber verwandeln das

Zelttheater jedes Jahr aufs Neue mit viel rotem

Samt und Lichterglanz in ein opulentes,

verspieltes Märchenreich. Beste Unterhaltung

ist garantiert, dazu wird ein dreigängiges

Menü serviert. Die Termine in der Nähe:

23.08. bis 15.09. Neuhausen am Rheinfall-

Langriet, 17.11. bis 16.02.2019 Winterthur,

Areal Zeughausstrasse 50.

www.clowns.ch

2D – Konstanz-Litzelstetten | cab.

Großer Bahnhof auf dem Feld: Mit dem

Besuch eines Biogerstenfeldes in Litzelstetten

wollten Finanzstaatssekretärin Gisela Splett,

Christian Rasch (Alleinvorstand der Badischen

Staatsbrauerei Rothaus), Graf Björn

(Geschäftsführer Mainau GmbH) sowie Ralf

Krieger (1. Braumeister bei Rothaus), Helmut

Müller (Biohof Müller Kaltbrunn) und Frieder

Heitzelmann (Inhaber der Mälzerei Eckenstein

in Lahr) die Bedeutung hochwertiger

landwirtschaftlicher Erzeugnisse in den Fokus

rücken. Das Biogerstenfeld oberhalb der Insel

Mainau, bewirtschaftet von Demeter-Landwirt

Helmut Müller, liefert unter anderem den

Grundstoff für das bei der Bierproduktion

benötigte Malz und wird von Rothaus bei der

Herstellung des Bieres verwendet.

www.rothaus.de

1 2

38


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

3 4

3D – Engen-Stetten | cab. Mit dem

Hegaustern geht’s wieder aufwärts.

Das Haus mit dem fantastischen Fernblick

befindet sich jetzt in den Händen von Detlev

Stolte, der als Geschäftsführer dem Hegaustern

zu neuem Glanz verhelfen möchte – und

natürlich den schönen Biergarten geöffnet

hat. Die Küche steht unter Leitung der

Köchin des ehemaligen Restaurants Vela in

Radolfzell. Die Karte ist sowohl deutsch als

auch mediterran ausgerichtet – der Zwiebelrostbraten

steht gleichberechtigt neben

Gerichten wie „Tagliata di Monzo“ und

gegrilltem Seeteufel. Es gibt eine wöchentlich

wechselnde Mittagskarte und saisonale

Empfehlungen. Auch wegen seiner exponierten

Lage ist der Hegaustern ein guter Ort für

Festlichkeiten.

Hegaustern

Hegaublick 4, D-78234 Engen-Stetten

+49 (0)7733 87 54

www.hegaustern.de

Di-Fr 12-23 Uhr, Sa 11-23 Uhr,

So 11-22 Uhr, Mo Ruhetag

4D – Lindenberg | cab. Am letzten Augustwochenende

(24./25.8.) wird es

wieder international im Westallgäu, wenn

sich Produzenten und Hersteller feinster

Käse- und Gourmetprodukte aus vielen

europäischen Ländern zur großen Gourmetmeile

in Lindenberg einfinden. Mit rund 80

Teilnehmern zählt das 18. Internationale

Käse- und Gourmetfest landesweit zu den

größten und vielfältigsten Festen dieser Art.

Dieses Jahr haben neben Herstellern aus

den Nachbarländern Österreich, Schweiz,

Frankreich und den Niederlanden auch

Produzenten aus Italien, Spanien sowie

Ungarn und Irland ihr Kommen zugesagt.

Begleitet wird das Ereignis von zahlreichen

Musikgruppen.

www.lindenberg.de

always clearly readable

r black.

ding on the background

e box.

05

SINGAPORE

RESTAURANT

IM KÖNIGSBAU

Marienplatz 32 • 88212 Ravensburg

0751.25284 • www.optik-steinert.de

MEERA

Friedrichstraße 32, 78464 Konstanz

Tel: +49 (0) 7531 3692786

meera.restaurant.konstanz@gmail.com

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 11:30 Uhr bis 15:00 Uhr und 17:30 Uhr bis 23:00 Uhr

Parkplätze vorhanden

39


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

die Freiland-Schweinefleisch servieren, sind

überzeugt, dass die Gäste die beispielhafte

Tierhaltung zu schätzen wissen.

40

5D – Bad Schussenried | cab. Der wichtigste

Bierpreis der Welt ging nach Bad

Schussenried. Als einziges deutsches Bier

wurde beim World Beer Cup das Exportbier

„Ott Spezial“ der Schussenrieder Brauerei

mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Der

World Beer Cup, die Weltmeisterschaft der

Brauereien, gehört zu den renommiertesten

Bierwettbewerben der Welt. Diesmal waren

in Nashville/USA mehr als 8000 Biersorten

aus 66 Ländern am Start. Die Urkundenübergabe

für alle europäischen Brauereien

fand im Rahmen des Deutschen Brauertages

am 13. Juni in Berlin statt. Brauereichef

Michael Ott nahm die Auszeichnung zusammen

mit seinem 1. Braumeister Oliver Kurth

entgegen. Zu den Gratulanten gehörte auch

Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

www.schussenrieder.de

6D – Salem-Rickenbach | cab. Neues

aus dem Hause Senft. Weil, so Silke

Senft, „die Orangen, die wir von einem

Slow-Food-Familienbetrieb in Italien beziehen,

letztes Jahr so super waren“, bekamen

die rührige Edelbrand-Sommelière und ihr

Vater Herbert Senft Lust auf eine neue Kreation:

Orangenlikör, hergestellt aus sonnengereiften

Orangen und einem Destillat aus

Bioweizen. Im Sommer leicht gekühlt pur

zu trinken oder, so die Empfehlung, „einen

Schuss in den Prosecco“. Die 0,7 Liter-Flaschen

kauft man direkt im Laden der Familie

Senft in Salem.

Edelbrände Senft

Dorfbachstraße 10

D-88682 Salem-Rickenbach

+49 (0)7553 88 31

www.edelbraende-senft.de

6

5 7

7D – Überlingen-Bambergen | cab.

Colette Sierk ist mit ihrer Bio-Quichelerei

von Salem nach Bambergen gezogen.

Vor Ort im Café Q gibt es während der

Öffnungszeiten Kuchen, Quiches, Salate und

Eis. Ansonsten bleibt alles, wie es war: Die

unterschiedlichen Quiches werden weiterhin

in etlichen Läden und Restaurants zwischen

Konstanz und Sigmaringen angeboten und

können zudem in der Quichelerei für alle

möglichen Anlässe geordert und auf Wunsch

auch geliefert werden.

Quichelerei und Café Q

Kapellenweg 1

D-88662 Überlingen-Bambergen

+49 (0)7551 83 49 896

www.cafe-q-bambergen.de

Do, Fr 8.30-18 Uhr, Sa, So 9-18 Uhr

D – Konstanz | cab. Die MS Schwaben,

das Art-déco-Schiff der Bodensee-Schiffsbetriebe

(BSB), hat eine ganz besondere

Fracht an Bord genommen: Vier Fässer mit

insgesamt 820 Litern Whisky der Hausbrennerei

und Weinkellerei Steinhauser aus

Kressbronn. Die Fässer – zwei Bourbonfässer

und zwei aus amerikanischer Weißeiche

– werden knapp ein Jahr lang im Bug des

Schiffes auf dem Bodensee mitfahren. Von

der Bewegung durch die Wellen erhofft sich

Martin Steinhauser ein besonderes Aroma

für sein Destillat. Der im Schiff eingelagerte

Whisky soll im Frühjahr 2019 in etwa 1 000

Flaschen abgefüllt per Sonderedition auf

den Markt gehen.

www.weinkellerei-steinhauser.de

CH – Hüttwilen | cab. Die Schweine, die

im Maßnahmenzentrum Kalchrain aufgezogen

werden, haben es gut: Die etwa

150 Tiere können auf einem großen Areal

ganzjährig draußen leben. Zum Schlafen

und bei schlechtem Wetter stehen ihnen

zwei eingestreute Weidezelte zur Verfügung.

Die Schweine, die auch von straffällig

gewordenen Jugendlichen betreut werden,

sind überaus zutraulich. Beim Schweizer

Tierschutz begrüßt man die Schweine-Freilandhaltung,

da sie die Bedürfnisse der Tiere

optimal berücksichtige. Zudem entsprächen

naturnahe Haltungsformen einem wachsenden

Kundeninteresse. Gastronomen,

D – Bodensee | cab. Fünf Hobbyköche, fünf

Menüs, fünf Abende: Die TV-Sendung „Das

perfekte Dinner“ des Senders Vox kam ab

Montag, 16. Juli, in die Bodenseeregion. Vor

laufender Kamera wollten die fünf Hobbyköche

nicht nur ihr Können am Herd unter Beweis

stellen, sondern auch ihre Qualitäten als

Gastgeber. Am Ende der Woche wurde dann

der Teilnehmer zum Sieger gekürt, der die

Gruppe am meisten überzeugen konnte. Den

Anfang machte Reiner Jäckle aus Uhldingen-

Mühlhofen, 44 Jahre alt und Redakteur des

Überlinger Wochenblatts „Seewoche“. Es

folgten Katharina aus Heiligenberg, 32 Jahre

alte Trade-Marketing-Koordinatorin, Susanne,

53 und Medizinische Assistentin, Richard

aus Markdorf, 51, selbständiger Fischereiwirtschaftsmeister,

sowie Sebastian, 34, aus

Konstanz, Grafik-Designer. Ach ja, der Sieger:

Sebastian Zapf, seines Zeichens Creative

Director bei der Agentur Hofmann und

(passenderweise) Geschäftsführer von Curry

Constanz und Massnahme! akzent gratuliert!

D – Hilzingen-Duchtlingen | cab. Hmmm,

Knoblauch! Davon kann ja manche(r) nicht

genug bekommen. Für alle, die Allium sativum

in der Küche lieben, hat die Familie Hägele,

bekannt durch Berchtolds Vitalliin Knoblauchgetränk,

eine neue Knoblauchwürze kreiert.

Genauso gesund wie Vitalliin und hergestellt

aus Wasser, 19 Prozent handgeschältem

Knoblauch, Zitrone, Honig, Apfelsaft, Birnensaft,

Kräutern und Sellerie. Auf Konservierungsstoffe

verzichten die Hägeles in ihren

Produkten gänzlich. Die Knoblauchwürze

eignet sich zum Marinieren von Fisch, Fleisch

und Gemüse, zum Verfeinern von Soßen und

Suppen sowie für Salate, Dips und Dressings.

Hägele Vitalliin

Kanalstraße 9

D-78247 Hilzingen-Duchtlingen

+49 (0)7731 94 98 50

www.knoblauchwuerze.de

D – Radolfzell | cab. Erneut regnete es

Auszeichnungen für Schlör: Vom Testzentrum

Lebensmittel der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft)

gab es zehn Gold-,

neun Silber- und drei Bronze-Medaillen. Im

Rahmen der Internationalen Qualitätsprüfung

für Frucht- und Erfrischungsgetränke

prüften die Experten der DLG diesmal rund

800 verschiedene Produkte auf Aussehen,

Farbe, Klarheit, Geruch, Geschmack, Typizität

und Harmonie und verteilten daraufhin

die Auszeichnungen „DLG-prämiert“ in

Gold, Silber oder Bronze.

Schlör Bodensee-Fruchtsaft GmbH & Co KG

Eisenbahnstraße 20, D-78315 Radolfzell

+49 (0)7732 99 710 | www.schloer.de


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

41


SEEZUNGE | WEINSEELIG

2D – Hagnau | Bodensee-Weinprinzessin

Stephanie Megerle kann sich neuerdings

mit zwei Krönchen schmücken.

Im Juni wurde die aus einer Winzerfamilie

stammende Hagnauerin auch zur Badischen

Weinprinzessin gekürt. Sie assistiert

in dieser Eigenschaft zusammen mit einer

weiteren Weinprinzessin aus Müllheim

der neugewählten Badischen Weinkönigin

Miriam Kaltenbach aus Gundelfingen. Alle

drei ziehen für ein Jahr als Botschafterinnen

für Badische Weine durch die Lande.

Als Bodensee-Weinprinzessin vertritt

Stephanie Megerle bereits seit einem dreiviertel

Jahr die drei Weinbauverbände am

Bodensee aus Baden, Württemberg und

Bayern.

WEIN

SEELIG

3D – Meersburg | Und noch eine

Auszeichnung für das Staatsweingut

Meersburg: Beim Grauburgunderpreis 2018

der Kaiserstühler Weinwirtschaft und dem

Badischen Weinbauverband, der Mitte Juli

vergeben wurde, erreichte der 2017er Meersburger

Rieschen vom Staatsweingut mit

91,3 Punkten den 3. Platz in der Kategorie

„trocken über 13 Volumenprozent“. Der

Winzerverein Hagnau e. V. landete zwei Mal

unter den Top Ten. Bewertet wurden 468

Weine, davon etwa die Hälfte aus Baden.

1D – Meersburg | Bodenseewinzer

waren beim 13. Müller-Thurgau-Preis

in vier von fünf Kategorien erfolgreich. Mit

dem Gutswein 2017 belegte das Staatsweingut

Meersburg in der Kategorie „feinherb“

den 1. Platz, gefolgt vom Winzerverein

Meersburg mit dem Fohrenberg. In der

Kategorie „lieblich“ gehörte die Kellerei

Steinhauser mit der Kressbronner Berghalde

(1. Platz) zu den Siegern vor dem Meersburger

Bengel vom Staatsweingut (2. Platz). In

der Kategorie „trocken“ erreichte Weinbau

Rottmar mit seiner Kressbronner Berghalde

den zweiten Platz. Und mit der 2015er

Goldbach Müller-Thurgau-Beerenauslese

siegte das Überlinger Weingut Kress in der

Kategorie „edelsüße Weine“. Das Staatsweingut

wurde außerdem als erfolgreichster

Müller-Thurgau-Produzent in den 14 Jahren

des Wettbewerbs ausgezeichnet. Auf dem

Prüfstand standen 195 Weine, davon 98 aus

Baden und vier aus der Schweiz. Dr. Jürgen

Dietrich von Bodenseewein e. V., dem Initiator

des Müller-Thurgau Preises, wünscht

sich für künftige Ausgaben des Wettbewerbs

vor allem auch noch mehr Beteiligung der

Schweizer Nachbarn.

D – Haltnau | Sichtlich verjüngt und in

frischem Gewand hat das Rebgut Haltnau

wieder seine Pforten geöffnet. Das von

den Pächtern der Spitalkellerei Konstanz

betriebene beliebte Ausflugsrestaurant

zwischen Meersburg und Hagnau wurde

jetzt umfassend saniert. Zwar ist die Modernisierung

noch nicht ganz abgeschlossen,

aber sie hat das unter den alten Pächtern

in die Jahre gekommene Lokal am Seeufer

schon deutlich verjüngt. Auch der Biergarten

ist erfreulich näher ans Ufer gerückt. Das

Restaurant ist täglich (außer Do.) von 11 bis

21 Uhr geöffnet, der Biergarten bei schönem

Wetter täglich.

Rebgut Haltnau

Uferpromenade 107

D-88709Meersburg

+49 (0)7532 9732

www.rebgut-haltnau.de

1 2

42


SEEZUNGE | WEINSEELIG

D – Orsingen-Nenzingen | Peter Riegel freut sich über den Goldund

Silberregen für die Weine aus seinem Orsinger Bioweinhandel.

Beim Internationalen Bioweinpreis 2018 wurden 17 Weine aus

seinem Sortiment mit Gold, einer sogar mit großem Gold, und 17

Riegel-Bioweine mit Silbermedaillen ausgezeichnet. Mehr als 1000

Weine aus 28 Ländern wurden von einer Fachjury bewertet.

Peter Riegel Weinimport

Steinäcker 12

D-78359 Orsingen-Nenzingen

www.riegel.de

TEXTE: HEIDE-ILKA WEBER

FOTO (3): NATURGARTEN KAISERSTUHL GMBH

3

Die schönsten Bodensee-Weinfeste und Wein-Events

Wenn im Spätsommer in den Weinkellern Platz für den neuen Jahrgang gemacht werden muss,

häufen sich die Weinfeste am See. Hier eine Auswahl der interessantesten:

Reichenauer Wein- und Fischerfest 3.–5. 8. www.reichenau-tourismus.de

Torkelfest im Weingut Dilger in Bermatingen 4.–6. 8. www.weingut-dilger.de

GenussThur Winzerfest in CH-Frauenfeld 4. 8. www.genussthur.ch

Daisendorfer Weinfest im Landhaus Bernhard 17.–18. 8. www.landhaus-bernhard.de

Winzerfest am See in Nonnenhorn 17.–18. 8. www.nonnenhorn.de

Schafuuser Wiiprob im Kreuzgang zu Allerheiligen 23.–25.8. AZ Akzent www.blauburgunderland.ch

92 x 136 mm

Immenstaader Weinfest 24.–25. Entwurf 8. 1www.immenstaad-tourismus.de

Bermatinger Weinfest auf dem Weingut Markgraf von Baden 31.8.–2.9. www.markgraf-von-baden.de

Hallaugia Nostalgiefestival mit Weindegustation in CH-Hallau 31.8.–2.9. www.hallaugia.ch

Weinfestival bei Saxer’s in CH-Nussbaumen 1.–2. 9. www.saxer-weine.ch

Wein- und Genussmarkt in Konstanz am Bodanplatz 31.8.–2.9. www.konstanz-tourismus.de

Bodensee-Weinfest Meersburg 7.–9.9. www.meersburg.de

www.vinoc.de

Besuchen Sie uns in

unserem Weinfachgeschäft

Staatsweingut

Meersburg

Mein... Dein...

Biowein

Bester Müller-Thurgau

nördlich der Alpen!

Riegel Bioweine

Steinäcker 12 · D-78359 Orsingen · Telefon +49 7774 93 13 0

Weinfachgeschäft: Freitag 15 – 18 Uhr und Samstag 10 – 14 Uhr

1. Müller-

Thurgau

Champion

www.staatsweingut-meersburg.de

43


44

SEEZUNGE | TIPPS

ANZEIGEN

GUT ESSEN

UND TRINKEN

KUNST & KULINARIK IM JARDIN DE PROVENCE

GENUSS & PANORAMA IM HOHENEGG

FRISCHER FISCH MIT SEEBLICK

Romantisches Kleinod in einem alten Bauernhaus zwischen

Singen-Schaffhausen und Stein am Rhein mit

marktfrischer Küche: Im Harlekin wird noch mit Herz

und Hand gekocht und das Team lädt herzlich zu gemütlichen

Genusserlebnissen ein. Gäste genießen hier

frischen Fisch sowie beste Rinderfilets und Steaks in

einem urigen Wirtshaus mit Terrasse. Heimelig eingerichtete

Zimmer und Ferienappartements und wechselnde

Kunstausstellungen runden das facettenreiche

Angebot ab. Tipp: Annemarie Haslers Ausstellung

„Farbwelten“ fasziniert vom 17.08. bis 14.10. mit

künstlerischen Akzenten.

Auberge Harlekin

Gailinger Straße 6, D-78244 Gottmadingen

+49 (0)7734 63 47

www.restaurant-harlekin.de

Mi-Sa ab 17.30 Uhr, So 11-15 Uhr, Mo+Di Ruhetage

Regionale Kulinarik, Fischspezialitäten und eine Sonnenterrasse

zum Genießen: Das und vieles mehr bietet

das Café-Restaurant Hohenegg in exponierter Lage

am Bodensee, direkt über dem Bootssteg des Konstanzer

Yachtvereins. Klassiker wie Kässpätzle und

Grillteller, regionale Weine und Biere sowie saisonal

abgestimmte Spezialitäten wie Wild, Matjes und

Pfifferlinge laden hier ganzjährig zu einzigartigen

Genusserlebnissen ein. Für Hochzeiten, Jubiläen oder

Seminare steht auf Anfrage zudem ein Saal für bis zu

100 Personen zur Verfügung – inklusive Beratung und

individueller Zusammenstellung der Dekoration sowie

des Mehrgang-Menüs oder Buffets.

Restaurant Hohenegg

Hoheneggerstraße 45, D-78464 Konstanz

+49 (0)7531 33 530

www.restaurant-hohenegg.de

Mo-So 11-24 Uhr

Fast jeden Morgen rudert Harald Leissner, Küchenchef

der Residenz Seeterrasse, über seinen geliebten Bodensee

und lässt sich anschließend fangfrischen Fisch

liefern, den er direkt zu regionalen Spezialitäten verarbeitet.

Vom Bodenseefelchen über Hecht und Trüsche

bis zum Karpfen gibt es hier Fisch in verschiedensten

Geschmacksnuancen. Auch Lamm- und Rindergerichte

sowie weitere feine Köstlichkeiten stehen auf der Speisekarte.

Das stilvolle Ambiente, der direkte Seezugang,

gemütliche Zimmer und der Blick auf das See- und Alpenpanorama

runden das einzigartige Genusserlebnis

für alle Sinne ab.

Residenz Seeterrasse – Restaurant & Hotel

Seeweg 2, D-78337 Öhningen-Wangen

+49 (0)7735 93 000

www.residenz-seeterrasse.com

Do-Di 12-23 Uhr, Mi Ruhetag,

Oktober-März Di+Mi Ruhetag

RESTAURANT STRANDCAFÉ METTNAU

PFIFFIKUSS BIOWÜRZE & GEMÜSEBRÜHE

GASTHAUS GERMANIA

Es ist wohl die Symbiose aus außergewöhnlich guter,

regionaler und saisonaler Küche, Stil, Gastfreundlichkeit

und der einmalig idyllischen Lage direkt am Ufer

des Bodensees, die das Restaurant Strandcafé zu einem

wahren Kleinod macht. Mit Können, Kreativität und

Liebe zum Detail sorgt man sich hier um das Wohl der

Gäste. Ob zum Frühstück, Mittagessen, Kaffee oder

bei einem romantischen Dinner mit Kerzenschein, ob

Taufe, Hochzeit oder Geburtstagsfeier – die einzigartige

Atmosphäre des Strandcafés verleiht jedem Anlass

einen ganz besonderen Rahmen.

Restaurant Strandcafé Mettnau

Strandbadstr. 102, D-78315 Radolfzell

+49 (0)7732 16 50

info@strandcafe-mettnau.de

www.strandcafe-mettnau.de

Mo-Fr ab 9 Uhr, Nov-Mrz ab 11 Uhr

Hochwertig, vegan und aus biologisch kontrolliertem

Anbau: Der Reichenauer Pfiffikuss steht für exquisite

Bio-Lebensmittel für Menschen, die auf gesunde Ernährung

achten. Produkt-Highlights und perfekte Begleiter

für die feine Küche daheim sind dabei die selbstentwickelte

Gourmet-Streuwürze sowie Gemüsebrühe,

die frei von Hefeextrakt, Geschmacksverstärkern,

Zuckerzusatz, Laktose, Milcheiweiß und Gluten sind.

Mit viel getrocknetem Gemüse, naturbelassenem Steinsalz,

Kräutern sowie Gewürzen bietet die Pfiffikuss

Biowürze und Gemüsebrühe natürlichen Gourmet-Genuss

aus dem Gemüsekulinarium!

Pfiffikuss, Gutes von der Reichenau GmbH & Co. KG

Im Estlikofer 26, D-78479 Reichenau

+49 (0)7534 99 95 13

www.pfiffikuss.bio

Mo-Fr 8-17 Uhr

In ländlicher Idylle liegt in Liggeringen das Gasthaus

Germania mit seiner gemütlichen Gaststube. Verwurzelt

mit der 135-jährigen Familientradition legt man

hier großen Wert auf frische regionale Zutaten, die

passend zur jeweiligen Jahreszeit ausgewählt werden.

Schmackhafte Landküche wird hier modern zubereitet

und angerichtet. Besonderer Beliebtheit erfreut

sich im Sommer die Gartenwirtschaft. Eine riesige, als

schönster Kastanienbaum Radolfzells ausgezeichnete

Kastanie spendet hier an warmen Tagen als Klimaanlage

für draußen angenehmen Schatten.

Gasthaus Germania

Beim Turm 2, D-78315 Radolfzell–Liggeringen

+49 (0)7732 911 901

www.regiostars.suedkurier.de

Mo + Di, Fr + Sa ab 17.30 Uhr,

So und feiertags auch Mittagstisch,

Mi nach Vereinbarung, Do Ruhetag


ANZEIGEN

SEEZUNGE | TIPPS

NEUERÖFFNUNG

EINZIGARTIGES FLAIR IM CLEOPATRA ERLEBEN

HEGAUSTERN: KULINARIK MIT PANORAMA

Seit 1993 wird das Cleo vom gebürtigen Ägypter Hany

Salim, der für Freundlichkeit, zuvorkommenden Service

und als Falafel-König bekannt ist, geführt. Das Cleopatra

bietet einen idealen Mix aus Restaurant, Shisha

Lounge und Café. So kommt man in den Genuss zahlreicher

vegetarischer, veganer, ägyptischer und orientalischer

Gerichte sowie Dönervariationen und leckerer

Pizza – im Sommer auch auf der Terrasse. Tipp: Den leckeren

Mittagstisch gibt es mit Spar-Bonuskarte schon

ab 6,50 Euro. Die Shisha Lounge begeistert mit frischen

Früchten und verschiedenen Geschmacksrichtungen.

Cleopatra – Restaurant, Shisha-Lounge & Café

Maybachstraße 16, D-78467 Konstanz

+49 (0)7531 17 816

www.cleobar.de

Mo-Do 11-15 Uhr, 18-1 Uhr, Fr bis 3 Uhr,

Sa 15-3 Uhr, So 17-1 Uhr

Deutsche und mediterrane Küche im Biergarten, auf

der Terrasse oder in der Gaststube: Der Hegaustern

um Geschäftsführer Detlev Stolte hält für jeden Geschmack

etwas bereit. Das Restaurant mit einzigartigem

Panoramablick auf den Bodensee sowie die

Schweizer Alpen bietet neben der wöchentlich wechselnden

Mittagskarte und dem perfekten Ambiente für

ein romantisches Abendessen auch reichlich Platz für

Feierlichkeiten für über 200 Personen. Die Speisekarte

reicht dabei von feiner Tagliatelle über Zwiebelrostbraten

und Schnitzel bis hin zum frischen Fisch und lädt

zum ausgiebigen Genießen ein.

Hegaustern

Hegaublick 4, D-78234 Engen-Stetten

+49 (0)7733 87 54

www.hegaustern.de

Di-Fr 12-23 Uhr, Sa 11-23 Uhr,

So 11-22 Uhr, Mo Ruhetag

TRAUMHAFT

JAPANISCH

YUME

Japanisch für Traum.

Wir möchten unseren Traum

erfüllen und Ihre Wünsche:

Ausgefallene, exklusive

Sushi-Kreationen,

perfekt gemachte Klassiker

und preiswerte Mittagsmenüs.

Gerne auch zum Mitnehmen.

ERLEBNISDINNER ST. KATHARINA-BIERGARTEN

KÜCHENPARTY IN DER COLETTE

Neugasse 42

D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 804 68 25

www.yume-sushi.de

Frische Zutaten, vielfältige Aromen, liebevolle Zubereitung:

Beim Erlebnisdinner im Biergarten St. Katharina

im Erlebniswald Mainau werden die Gaumen der Gäste

mit regionalem Fisch, Fleisch, Gemüse und Getränken

unter freiem Himmel verwöhnt. Das Sechsgang-Menü

inklusive Apéro findet jeden ersten Donnerstag im

Monat ab 18 Uhr statt (Juli bis November) für 69

Euro inklusive ausgewählter Getränke. Am 2. August

steht das einzigartige, von Nachwuchskochtalent Sebastian

Kopitzki gezauberte Erlebnisdinner unter dem

Motto „Trüffel aus der Heimat“. Anmeldung bis 29.

Juli.

Biergarten St. Katharina

Erlebniswald Mainau

D-78465 Insel Mainau

+49 (0)7531 36 13 667

info@erlebniswald.mainau.de

www.erlebniswald-mainau.de |

Fr 15-20 Uhr, Sa-So + Feiertage 12-19 Uhr

Um nach diesem wunderschönen Sommer den Herbst

freudig zu begrüßen, lädt die Brasserie Colette am

13. September zu ihrer „Colette & friends Fête de la

Cuisine“ ein. Eine exklusive Küchenparty, bei der lokale

Produzenten und verschiedene Gastköche sowie das

Colette-Team selbst ihre Gäste mit kulinarischen Kreationen

verwöhnen und bei bester Live-Musik zum entspannten

Kennenlernen und Feiern einladen. Für einen

Preis von 89 Euro pro Person erwartet die Gäste ab 18

Uhr ein bunter Abend im Zeichen von Savoir vivre und

Kulinarik – inklusive Getränke und Speisen.

Brasserie Colette Tim Raue

Brotlaube 2a, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 12 85 107

www.brasseriecolette.de

Mi-So 12-15 Uhr + 18-23 Uhr,

Kaffee & Kuchen Mo-So 15-18 Uhr

BRAURECHT SEIT

DONAUESCHINGEN

45


46

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

ENERGIE

D/A/CH/FL – Großstadt Bodensee | Angenehm kühlend

wirkt der Bodensee im Sommer, und im Winter gibt er

die gespeicherte Wärme wieder an die Umgebung ab. So

sorgt er für ein mildes Klima in dem Vierländereck. Der

Bodensee kann aber noch viel mehr: Er ist Trinkwasserspeicher,

Natur- und Freizeitparadies und Lebenselixier

einer ganzen Region. Noch etwas? Ja. In seinen Wassermassen

steckt viel Energie.

Diese Energiequelle kann angezapft werden. Natürlich nicht

unmittelbar für den Betrieb von Fernseher, PC und Waschmaschine.

Aber für die Heizung und Kühlung von Gebäuden

und technischen Anlagen – mithilfe von Wärmetauschern

und -pumpen. Vor Kurzem ist diese thermische Nutzung

von Seewasser zur Kälte- und Wärmegewinnung wieder ins

Blickfeld gerückt: Kantonalpolitiker im Thurgau und in St.

Gallen haben gefordert, die Energiegewinnung aus Bodenseewasser

voranzutreiben.

Neu ist diese Idee freilich nicht. Es gibt bereits etliche Anlagen,

die das Energiepotenzial des Bodensees nutzen. Die

Universität Konstanz zum Beispiel verwendet schon seit vielen

Jahren Seewasser zur Kühlung ihres Rechenzentrums.

Das Unternehmen MTU und das Graf-Zeppelin-Haus in

Friedrichshafen verwenden nach Angaben des Instituts für

Seenforschung (ISF) Langenargen ebenfalls Bodenseewasser

für Kühlzwecke und Klimatisierung. Hinzu kommen weitere,

eher kleine Anlagen entlang des Bodenseeufers – etwa

das Würth-Haus in Rorschach in der Schweiz. Ein Beispiel

aus Vorarlberg ist das Hotel Kaiserstrand in Lochau. Die St.

Galler Regierung spricht in ihrer Antwort an die Kantonalpolitiker

von 19 kleineren Anlagen am Bodensee, davon 12

im Kanton St. Gallen. Genau benennen lässt sich die aktuelle

Zahl und Größe solcher Anlagen nach Angaben des ISF

im Moment allerdings nicht. Vielmehr sei die Internationale

Gewässerschutzkommission Bodensee (IGKB) derzeit um

eine aktuelle Bestandsaufnahme bemüht.

Die Gewässerschutzkommission, der die Anrainerstaaten

des Sees und das Fürstentum Liechtenstein angehören,

hat im Jahr 2014 beschlossen, Deutschlands größten See

verstärkt als Energiespeicher zu nutzen. Parallel dazu hat

sie die Bedingungen, unter denen dies geschehen darf, neu

gefasst. Denn es gibt bei diesem Thema, wie so oft, zwei

Seiten der Medaille. Einerseits geht es um den Klimaschutz

und um das Ziel, weniger fossile Brennstoffe zu verwenden

und damit weniger Kohlendioxid in die Atmosphäre zu

schicken. Die thermische Nutzung des Bodensees, so heißt

es, könnte dazu einen Beitrag leisten. Andererseits geht es

um den Schutz dieses Gewässers, das ein komplexes und

empfindliches Ökosystem darstellt. Deshalb definierte die

IGKB die Zielvorgaben: Es soll demnach möglich sein, das

große energetische Potenzial des Bodensees zu nutzen.

„Ökologische und andere Schutzaspekte (z.B. Trinkwasserentnahmen)

sind dabei mit oberster Priorität zu berücksichtigen“,

heißt es in den Richtlinien.


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

AUS DEM BODENSEE

Probleme könnten zum Beispiel entstehen, wenn das

entnommene Wasser zu warm an den Bodensee zurückgegeben

würde. Solche thermischen Veränderungen

könnten die Pflanzen- und Tierwelt im See – und damit

das Ökosystem – beeinträchtigen. Eine Erwärmung von

Seewasser ist dabei grundsätzlich kritischer zu sehen als

eine Abkühlung. Deshalb hat die IGKB festgelegt, dass

das Wasser bei seiner Rückgabe an den See höchstens 20

Grad Celsius warm sein darf. Die Rückgabe sollte in einer

Wassertiefe von 20 bis 40 Metern erfolgen, damit die natürlichen

Schichtungsverhältnisse im See möglichst wenig

gestört werden. Die Temperaturänderung außerhalb einer

definierten Mischungszone (20 x 20 x 10 Meter) muss

unter 1 Grad Celsius liegen. Außerdem müssen bestimmte

Abstände zu Trinkwasserentnahmestellen eingehalten

werden. Weil auch der Bau jeder Anlage zur thermischen

Nutzung von Seewasser eine Belastung für den Bodensee

darstellt, sehen die Bodensee-Richtlinien eine Mindestgröße

vor: Kleinanlagen mit einer Leistung von weniger

als 200 kW sind demnach zu vermeiden. Das soll die

Zahl der Eingriffe begrenzen. Der Bodensee kommt als

Energiequelle also eher für größere, zielgerichtet erstellte

Projekte infrage, weniger für Einfamilienhäuser.

Kurzum: Die Bodensee-Richtlinien setzen für Anlagen

zur thermischen Nutzung des Bodensees voraus, dass sie

den Zustand des Sees und seiner Lebensgemeinschaften

weder in seiner Gesamtheit noch regional bzw. lokal beeinträchtigen.

Den Richtlinien zugrunde liegen übrigens

die Forschungsergebnisse aus der KlimBo-Studie (Klimawandel

am Bodensee), die das Institut für Seenforschung

bearbeitet hat.

Turbo-Kugel als Versuch für Meere

Ein weiterer Aspekt beim Thema „Energie und Bodensee“

ist ein Versuch, den Forscher vor etwa anderthalb Jahren

unternahmen: Dabei ging es um die Frage, ob sich Strom

aus Offshore-Windparks am Meer bereits vor Ort speichern

lässt. Um das herauszufinden, lag von November

2016 bis März 2017 eine riesige und 20 Tonnen schwere

Betonkugel auf dem Seegrund bei Überlingen. Sie funktioniert

wie ein Pumpspeicherkraftwerk: Wenn Wasser

in die leere Kugel strömt und eine Turbine antreibt, wird

über einen Generator Strom erzeugt. Um Energie zu speichern,

wird Wasser mit einer Elektropumpe aus der Kugel

herausgepumpt – und zwar gegen den über der Kugel

vorhandenen Wasserdruck. Eine leere Kugel entspricht

also einer vollen Batterie. Und je tiefer die Kugel auf dem

Meeresboden liegt, desto größer ist ihr Speichervermögen.

Der Bodensee selbst ist allerdings für diese Art der

energetischen Nutzung zu flach. Er war hier lediglich das

Terrain für einen Versuchsaufbau.

www.igkb.org

TEXT: RUTH EBERHARDT

47


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

MARIHUANA

LIGHT

Cannabis in Kaugummis und Zigaretten? In der Schweiz kein Problem,

wenn anstelle des psychoaktiven Tetrahydrocannabinol (THC) der

Hanf-Wirkstoff Cannabidiol (CBD) zum Tragen kommt. In der Schweiz

boomt sich dieses sogenannte legale Gras gerade zur Lifestyle-Droge. In

Deutschland herrscht Goldgräberstimmung, aber hier wie in Österreich

ist eine Legalisierung von Cannabis politisch noch unerwünscht.

48


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

Ein vielseitiges Kraut

„Wer den freien Genuss von Cannabis befürwortet,

nimmt in verantwortungsloser Weise

den Tod von Tausenden jungen Menschen in

Kauf“, schimpfte der damalige CSU-Chef Edmund

Stoiber 1992 während einer Diskussion

über Drogen-Gesetze. Gut 25 Jahre später

ist (illegales) Kiffen in der Gesellschaft angekommen

– und von Cannabis-Toten hat man

seitdem eher selten gehört. Nach wie vor ist

Cannabis hierzulande wegen seines Wirkstoffes

THC im Betäubungsmittelgesetz (BtMG)

aufgeführt und daher verboten. Das gilt auch

für die Einfuhr von kleinen Mengen (Stichwort:

Coffeshops in Amsterdam!). Dabei ist es unbestritten,

dass Hanf auf verschiedene Weise

heilen kann. Seit März 2017 gibt es Cannabis

in Deutschland auf Rezept (die Krankenkassen

zahlen bislang nur bei bis zu 40 Prozent der

Fälle). Um an Cannabis zu kommen, müssen

deutsche Patienten bei entsprechender medizinischer

Indikation allerdings eine Ausnahmegenehmigung

zur Selbsttherapie bei der Bundesopiumstelle

des Bundesinstituts für Arzneimittel

und Medizinprodukte (BfArM) einholen. Eine

aufwendige Prozedur.

In der Schweiz ist die Drogenpolitik liberaler.

Cannabiszigaretten mit dem Wirkstoff CBD

sind dort jetzt rechtlich normalem Rauchtabak

gleichgestellt. Zur Erklärung: In der

Hanfpflanze finden sich über 80 sogenannte

Cannabinoide. Einer dieser chemischen Wirkstoffe

ist Cannabidiol, CBD. Im Gegensatz zu

THC hat CBD keine psychoaktive Wirkung,

gilt folglich nicht als Droge. Der Rest-THC-

Gehalt in CBD liegt bei 0,3 bis 0,7 Prozent,

während es bei Marihuana 10 bis 15 Prozent

THC sind. In den meisten europäischen Ländern,

darunter auch Deutschland und Österreich,

dürfen Cannabis-Blüten nur verkauft

werden, wenn sie einen THC-Wert von unter

0,3 Prozent aufweisen.

Kaugummi mit Wirkung

Der St. Galler Süßigkeiten-Produzent Roelli

Roelli hat jetzt mit dem Swiss Cannabis Gum

einen Kaugummi auf den Markt gebracht,

der nicht berauscht und trotzdem wirkt.

„Macht nicht high, sondern frei“, verspricht

das Unternehmen. In jedem Kaugummi sind

fünf Milligramm CBD enthalten. Eine Packung

enthält 120 Milligramm CBD, das

entspricht in etwa sechs Gramm Hanf. Roelli

Roelli sind die Ersten, die es geschafft

haben, so viel Wirkstoff in einen Kaugummi

zu packen und dabei legal zu bleiben.

Auf der Website findet man die Info: „Von

staatlich geprüften Gutachtern als sicher

bewertet und bei der EU-Kommission notifiziert.“

Mitarbeiter Nico Studer bestätigt:

„Das Produkt ist in der EU verkehrsfähig und

registriert. Der Kaugummi wird bald auch außerhalb

der Schweiz in den ersten Apotheken

und Drogerien erhältlich sein.“ Der Rohstoff

kommt übrigens von der Thurgauer Firma Medropharm,

die ihren CBD-Hanf auch in der

Ostschweiz anbaut. Regionaler Hanf.

Zigis, ganz regional

Regionalität liegt gewissermaßen im Namen

der laut Eigendefinition „einzigen unabhängigen

Zigaretten-Manufaktur der Schweiz“.

„Heimat“ nennt sich das junge Unternehmen

von Roger Koch, das in Steinach bei Arbon

angesiedelt ist. „Heimat“ heißen auch die

hier produzierten Zigaretten aus Schweizer

Tabak. Seit einem Jahr kommt von hier die

weltweit erste „Hanf-Zigi“. In der Produktbeschreibung

heißt es: „Die naturbelassene Tabak-Hanf-Mischung

entfaltet beim Rauchen

milde, süss-würzige Aromen und verströmt

den unverkennbaren Cannabis-Duft. Und dies

selbstverständlich ohne Zusatzstoffe – ausser

Trinkwasser vom Bodensee. Der Hanf weist

einen tiefen THC-Gehalt von deutlich unter

einem Prozent auf. Dafür enthält er einen sehr

hohen Anteil an Cannabidiol (CBD).“ Wegen

des „unverkennbaren Cannabis-Duftes“ ist es

allerdings geraten, immer einen Kaufbeleg mit

sich zu führen … Der Alpen-Joint darf, anders

als die Kaugummis, nicht ins europäische Ausland

ausgeführt werden, ist also nur vor Ort

zu rauchen. Das Päckchen kostet rund 19 SFr.

bei Coop, Denner etc.

Cannabis als Medizin

Der Cannabis-Markt wächst schneller als alle

Prognosen. Es wird gemunkelt, dass ab 2019

Hanf auch in Deutschland angebaut werden

soll – wie in der Schweiz von ausgesuchten

Unternehmen und nur zu medizinischen Zwecken.

In Österreich ist das bereits der Fall;

hier hat der Staat das Hanf-Monopol. Die

Schweizer Regierung will den Cannabiskonsum

aus medizinischen Gründen erleichtern

Cannabis

Cannabis ist der wissenschaftliche Name

der weiblichen Hanfpflanze, die fast ausschließlich

als Rauschmittel verwendet

wird, da die männliche Hanfpflanze

eine geringere Wirkstoffkonzentration

aufweist. Marihuana ist die weibliche

Blüte der Hanfpflanze und Hasch ist das

daraus gewonnene, meistens durch bestimmte

Beimischungen gestreckte Harz,

das geraucht wird. Cannabinoide sind

Bestandteile der Pflanze und jeweils für

unterschiedliche Wirkungen bekannt.

und womöglich auch das Kiffen im Allgemeinen

lockerer handhaben. Einem Regierungsbeschluss

zufolge sollen die bislang nötigen

Ausnahmebewilligungen vom Betäubungsmittelgesetz

für Patienten, die mit Cannabis

Schmerzen lindern, abgeschafft werden. Geprüft

wird auch, ob Krankenkassen dann die

Kosten komplett übernehmen.

Die medizinischen Einsatzmöglichkeiten von

Cannabis sind wissenschaftlich noch wenig

untersucht. Im Gehirn und vielen Organen finden

sich Cannabisrezeptoren: Das allein deutet

auf ein großes medizinisches Potenzial hin.

Außer etwa bei Epilespsie kommt der legale

Hanf auch bei Psychosen zur Anwendung.

Im Gegensatz zu THC wirkt er nicht euphorisierend,

sondern beruhigend. Zudem soll er

schlaffördernd, entzündungshemmend und

antibakteriell wirken, wie Versuche gezeigt

haben. Angeblich kann CBD auch gewisse

Krebszellen abtöten, zumindest gab es entsprechende

Laborversuche. Die Pharmakonzerne

fürchten die Legalisierung von Cannabis

aus bekannten Gründen.

Aber es gibt ja Lidl Schweiz: Hier kann man

seit April drei Gramm CBD für 17 SFr. kaufen.

Garantiert regionalen Ursprungs.

TEXT: CLAUDIA ANTES-BARISCH

49


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

NEUBAU

D – Bodensee | js. Der Wohnungsbau muss

auch in den Landkreisen am Bodensee zulegen,

um die Ziele der deutschen Bundesregierung

bis 2021 zu erreichen, so das Verbändebündnis

Wohnen.

2617 Wohnung wurden 2017 in den Landkreisen

Konstanz und Bodenseekreis neu gebaut.

Dafür haben Bauherren in den beiden

Landkreisen insgesamt 681,3 Millionen Euro

investiert. Das klingt zunächst nach großen

Summen, doch das Verbändebündnis Wohnen

fordert den Bund und auch das Land

Baden-Württemberg und die Kommunen

dazu auf, mehr für den Neubau von Wohnungen

zu tun sowie den sozialen Wohnungsbau

und Wohnungseigentum gezielt

zu fördern. Denn gegen steigende Mietpreise

hilft nur eines: Der Neubau von bezahlbaren

Wohnungen.

www.impulse-fuer-den-wohnungsbau.de

FOTO: WILLIAM DILLER

HIGH SPEED FÜRS RADL

50

D – Ravensburg | bz. Eine geniale Vorstellung:

Freie Fahrt für Fahrräder zwischen

Baindt und Bodensee! Was wie eine Utopie

klingt, ist ein Projekt, dessen Realisierung

immer konkreter wird.

So ist eine Radautobahn geplant, die mitten

durch das Ravensburger Zentrum quer

durchs Schussental führt – nach Möglichkeit

ohne Ampeln und Querverkehr. Etwa 2000

Radfahrer täglich soll der Schnellweg ans Ziel

bringen. Bisher zeichnet sich eine Trasse von

Süden her über Meckenbeuren durch Untereschach

auf der „alten“ B30 ab, weiter nach

Weissenau und in die Südstadt. In den meisten

Abschnitten soll der Weg vier Meter breit

sein, in beide Richtung verlaufen und zwei

Spuren haben. Für Fußgänger ist die Strecke

gesperrt. Dabei stehen vor allem Berufstätige

und „Alltagsradler“ auf dem Weg zu Arbeit,

Schule oder Einkauf im Fokus und nicht in

erster Linie die Touristen.


ANZEIGE

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

STEAUF-WERKSTATT

FAIR-FÜHRUNG ZUR

18 JAHRE

SEEVOLUTION

!

!

LEBENDIGE UNTERNEHMEN LERNEN VON DER NATUR

LIEBE CHEFS, …

Verantwortung übernehmen scheint aus der Mode gekommen zu sein. Diese

Entwicklung beobachte ich seit Jahren in meiner Arbeit mit Führungskräften.

Was ich da an Gelaber und Ausreden höre! Statt zu führen übt sich

mancher Chef in taktischen Fouls! Statt hinzustehen, sich auch vor die

Mitarbeiter zu stellen, sind viele auf der „Verpisserroute“ unterwegs und

schleichen sich aus der Verantwortung! Liebe Chefs, so geht’s nicht!

Was glaubt Ihr, warum Ihr im Chefsessel sitzt? Um Chef zu spielen, oder

um Chef zu sein? Ihr sollt nicht Machtspielchen bedienen, sondern Eure

Macht einsetzen, um für andere Rahmenbedingungen zu schaffen, in denen

sie etwas schaffen können.

BIG BROTHER

IS COACHING YOU

CH – Tägerwilen | Gerade nach der Schulzeit fragen sich das viele

junge Menschen. Björn Gross von CLC ist als Coach darauf spezialisiert,

jungen Menschen in Existenz- und Zukunftsfragen über die

Hürden des Lebens zu helfen.

Mit seinen Kernfragen trifft er nicht nur bei jungen Leuten ins Schwarze:

„Hast Du ein Ziel und kennst den Weg noch nicht? Fühlst Du Dich

ziel- und orientierungslos? Weißt Du nicht, wie Du Dich für Deine

weitere schulische oder berufliche Laufbahn entscheiden sollst? Fühlst

Du Dich unter Druck gesetzt? Willst Du selbstbestimmt entscheiden?“

Seine Antworten erarbeitet er dabei individuell auf die jeweilige Person

und Situation an zwei aufeinanderfolgenden Halbtagen. Diese sind

jeweils in Vor- und Nachbetreuung eingebettet. Dabei ist die Stoßrichtung

die „Selbstbefähigung“, Gross spricht dabei von „empower

yourself“. Am Ende der Beratung steht ein individueller Fahrplan und

die Befähigung, die kommenden Aufgaben und Herausforderungen

auch meistern zu können. Gross versteht sich in diesem Coaching als

„großen Bruder“, der anleitet, berät und vorlebt, welche „multiplen“

Möglichkeiten in der Welt 4.0 warten.

In seinem Berufsleben wechselt Gross oft die Seiten und die Perspektiven,

was gerade für junge Menschen enorm hilfreich ist. So zeigt er

Jugendlichen auf dem unsicheren Weg in die Arbeitswelt von Morgen

als „großer Bruder“ mit Klarheit und Verständnis Möglichkeiten auf

und schreckt vor uncoolen Werten wie Pflicht und Disziplin nicht zurück.

Big Brother is coaching you!

Björn Gross | CLC – Career Lifecycle Consultancy

Rheinsichtweg 8, CH-8274 Tägerwilen

+41 (0)71 669 28 28 | www.clconsultancy.ch

Liebe Mitarbeiter, warum macht Ihr das mit? Warum schont Ihr Eure

Führungskräfte und fordert keine Führung von Ihnen ein?

Eines ist klar: Chef sein ist kein leichter Job. Wer Ver-ANTWORT-ung für

andere übernehmen will, braucht zunächst selbst Antworten zu relevanten

Fragen des Lebens und Arbeitens. Das ist das Problem, worunter viele Unternehmen

leiden: Sie haben Führungskräfte, die nicht führen KÖNNEN,

weil ihnen Überblick und Antworten fehlen, und somit die Grundvoraussetzung

für verantwortliches Handeln.

HAND AUFS HERZ

Es ist immer leichter, auf andere zu zeigen, als sich selbst an die eigene

Nase zu packen. Das wäre mein Vorschlag für die Sommerzeit: Kollektives

Sich-an-die-Nase-packen! Wo übernimmst du Verantwortung für dich, dein

Leben, deine Gesundheit, dein Dilemma? Wo nutzt du deine Stärke, um

für andere stark zu sein? Wo schaust du hin, machst den Mund auf, wenn’s

darum geht, Stellung zu beziehen? Oder duckst du dich weg,

wenn’s brenzlig wird? Handle ver-ANTWORT-lich und

kläre die Fragen in deinem Leben.

Herzlichst, Stefanie Aufleger

STEAUF.de

SPECIAL!

Stefanie Aufleger ist seit 18

Jahren Business-Coach und zählt

zu den Top-100-Trainerinnen im

deutschsprachigen Raum. Für

Führungskräfte und Mitarbeiter

entwickelte sie das STEAUF

Unternehmens Spiel, das von

führenden Trainern der Branche

in der Organisations- und

Teamentwicklung eingesetzt

wird. Jeden Monat schenkt

sie einem akzent-Leser eine

Coachingstunde. Interesse?

Dann melde dich gleich an unter

steauf.de und sichere dir deinen

Platz in der STEAUF-Werkstatt.

51


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE | HANDEL & WANDEL

www.akzent-magazin.com

HANDEL &

WANDEL

1D – Singen | na. Für das Einkaufszentrum

Cano ist der Startschuss für die

Bauarbeiten gefallen. Nach umfangreichen

Planungen beginnt damit die Umsetzung

des Projekts. Die Bauarbeiten beginnen

zunächst mit dem Abbruch der Bestandsgebäude,

der Start der Rohbauarbeiten ist

für Herbst dieses Jahres vorgesehen. Die

Eröffnung des Cano ist für 2020 geplant.

Für das Shoppingzentrum sind drei Verkaufsebenen

mit bis zu 85 Fachgeschäften

vorgesehen, dabei werden bekannte Labels

ebenso Platz finden wie Einzelhändler aus

der Region. Der Schwerpunkt wird auf dem

Bereich Mode liegen.

FOTO: ECE

2D – Markdorf | na. Naturkosmetik

aus dem Norden gibt es jetzt auch

ganz im Süden Deutschlands, und zwar am

Bodensee: Seit Mittsommer hat Desiree

Rahn ein Hilla Naturkosmetik Geschäft in

Markdorf eröffnet. Im Sortiment finden sich

unterschiedliche Naturkosmetika für Gesicht,

Körper und Haare aus Skandinavien,

Baltikum und Island. Das Angebot ist dabei

breitgefächert: von Bodylotion über Serums,

Shampoos und Peelings bis hin zu Sonnenschutz

und Lippenpflege.

Hilla Naturkosmetik

Di+Do 14-18 Uhr, Sa 10-14 Uhr

Ravensburgerstr. 32a, D-88677 Markdorf

+49 (0)7544 74 40 591

3D – Weingarten | na. Feinere Fassungen

aus Metall und Farben wie Gold,

Roségold und Nudetöne: Dahin geht der

Trend bei der Brillenmode laut Optikmeisterin

Daniela Scheffold. In ihrem neu

eröffneten Geschäft „Daniela Scheffold

Optikermeisterin“ bieten Daniela Scheffold

und Annette Einsiedler alles rund um die

aktuelle Brillenmode an. Neben ausgefallenen

Brillen findet der Kunde im Sortiment

auch Tages-, Monats- und Jahreslinsen. Daniela

Scheffold und Annette Einsiedler sind

spezialisiert auf die individuelle Anpassung

von Kontaktlinsen und gehören damit zu

den führenden Kontaktlinsenanpassern in

der Region.

Optik Scheffold

Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-13 Uhr

Karlstraße 11, D-88250 Weingarten

+49 (0)751 569 93 830

www.optik-scheffold.de

4D – Ravensburg | na. Das Leben

zelebrieren, das Schöne genießen,

dem Besonderen Raum geben.

Unter diesem Motto eröffnet KÖNIG

holzhandwerk+raumkonzept seinen neuen

Showroom. In eigener Produktion gefertigte

Möbel und ausgesuchte Wohnaccesoires

präsentiert Raphael König in seinem

Designstore. Direkt im Anschluss zeigt er

im neu eröffneten Showroom Innenausbau

und Küchenelemente. Im neuen RAUMfünfzehn

werden Kundenwünsche umgesetzt:

Auf einer Leinwand werden Visualisierungen

gezeigt, Muster und Materialien ausgesucht

und zusammen gestellt. Sein neunköpfiges

Werkstatt-Team setzt so die Wünsche seiner

Kunden um.

KÖNIG holzhandwerk+raumkonzept

Designstore

Mi-Fr 14-18 Uhr, Sa 10-16 Uhr

Showroom nach Vereinbarung

Eisenbahnstraße 13-15

D-88212 Ravensburg

+49 (0)751 37068377

1

D – Gaienhofen/Horn |na. Auf der Höri

kann man sich ab jetzt auch mit der passenden

Kopfbedeckung für den Sommer

ausstatten. Ralph Bader, Inhaber des Hutgeschäfts

„Chapeaux“ in Meersburg, hat

eine weitere Filiale eröffnet. Hüte für die

Damen- und Herrenwelt bietet Ralph Bader

in der Hut- und Modegalerie jetzt auch am

Untersee an. Im Angebot hat er nicht nur

Hüte, sondern unter anderem auch Accessoires

der Marke „bedacht“ sowie eine Auswahl

an Bekleidung der Marke „Zabaione.“

Chapeaux – die Hut- und Modegalerie

Mo-Sa 10-13 Uhr

Haupstraße 109, D-78343 Gaienhofen-Horn

52


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE | HANDEL & WANDEL

2

D – Konstanz | na & mh. Nicht mehr alles

Müller …, oder was? Der regionale Optiker

Brillen Müller hat sein Geschäft schon voriges

Jahr an den deutschen Optik-Riesen

Fielmann AG veräußert, optisch findet aber

keine Veränderung statt. Die Pressestelle

der Fielmann AG bestätigt den Verkauf

auf Nachfrage, hält sich aber zum Thema

bedeckt, wie auch Inhaber Udo Müller. Wie

akzent-Recherchen ergaben: Nicht ungewöhnlich

in der Optikbranche. Fielmann

expandiert so unbemerkt weiter; im Markt

entsteht der Eindruck, alles bleibe beim

alten Traditionsbetrieb. Auch die Mitarbeiter

werden übernommen. So bleibt die Veränderung

vom Kunden meist unbemerkt – eine

„optische Täuschung“ also. Einziges Indiz:

Marken, die partout mit Fielmann nicht

zusammenarbeiten, trennen sich vom neuen

Inhaber. In der Branche spricht man daher

von einem „U-Boot-Geschäft“. Von akzent

befragte lokalen Fachhändler waren vom

Verkauf durch Lieferanten zwar informiert,

angeboten wurde ihnen das Geschäft allerdings

nicht.

3

CH – St. Gallen | na. Leere Schaufenster

in der Innenstadt: Dagegen will das Stadtparlament

vorgehen. Hauseigentümer

sollen belastet werden, die ihre Ladenflächen

lieber leer stehen lassen, als Mieten

zu senken. Die SP/Juso/PFG-Fraktion

glaubt, dass etliche Vermieter lieber ihre

Ladenlokale leer lassen, statt die hohen

Mieten zu senken. Leerstehende Ladenlokale

seien aber nicht im Interesse der Allgemeinheit.

Der Vorschlag stößt vor allem bei

den Bürgerlichen auf Unverständnis. Für

FDP-Präsident Seger sind Lenkungsabgaben

das falsche Signal für den Standort: Das

Instrument bringe die Stadt in Verruf und

schrecke so Investoren ab. Der Stadtrat

hat jetzt bis Oktober Zeit, zum Vorstoss

Stellung zu nehmen. Danach liegt der Ball

beim Stadtparlament: Es entscheidet vermutlich

im Spätherbst, ob die Motion als

Auftrag an den Stadtrat weitergeleitet oder

abgewiesen wird.

D – Friedrichshafen | na. Ein weiteres

Traditionsgeschäft schließt seine Türen:

Beim Schuhhaus Trapp hat der Ausverkauf

begonnen. Geschäftsführer Sebastian

Trapp hat das Geschäft 1971 übernommen.

Seine Tochter betreibt das Sportgeschäft

Trapp. Wie lange das Schuhhaus Trapp noch

geöffnet ist, hängt davon ab, wie lange der

Ausverkauf dauert. Was danach mit der

Immobilie passieren wird, ist noch unklar,

sie gehört Sebastian Trapps Sohn und wird

vermutlich neugestaltet.

Schuh Trapp

Friedrichstraße 28-30

D-88045 Friedrichshafen

+49 (0)7541 38 16 150

4

53


MUSTERSEITE

TRAUMZEIT

HEIRATSZEIT IST

TRAUMZEIT

Heiraten in der Bodenseeregion ist Trend – und das möglichst kreativ,

modern und einzigartig. Denn die perfekte Traumhochzeit soll ein Fest der

Liebe werden, das die individuelle Persönlichkeit des Paares widerspiegelt.

Damit Paare auf dem Weg zur Traumhochzeit am Bodensee bestens beraten

sind, bietet die TRAUMZEIT – mit dem schönsten Hochzeitsmagazin und

dem größten Hochzeitsblog der Region – eine Vielzahl an Tools, Tipps und

Trends für die Planung: das perfekte Paar für Traumpaare.

DAS Hochzeitsmagazin für die Region

Verliebte, zukünftige Brautpaare und Hochzeitsbegeisterte können sich

schon auf die neue Ausgabe der TRAUMZEIT freuen. Im September flattert

das Hochzeitsmagazin wieder in die Region – mit neuen Traumpaaren, neuen

Trends und neuen Inspirationen. Gezeigt werden wunderschöne Hochzeitsreportagen,

die neuesten Brautmodetrends, die schönsten Schlösser zum

Heiraten, Tipps für Mini-Flitterwochen in der Region und noch viel mehr

mit ganz viel Herz und Liebe. Dazu wird der absolute Trend des Jahres,

„Handlettering“, vorgestellt und gezeigt, wie der Traum der selbst gestalteten

Hochzeitspapeterie wahr werden kann. Und die TRAUMZEIT bietet noch

mehr – vom Hochzeitsplaner über die Traumlocation bis hin zum Hochzeitsfotografen

– im Magazin finden Heiratswillige die perfekten Dienstleister für

ihre Traumhochzeit.

Sind Sie schon dabei?

Location oder Hairstyling, Oldtimervermietung oder Brautmode – werden Sie

Teil der TRAUMZEIT-Welt und präsentieren Sie sich mit einer Anzeige oder PR

54


ANZEIGE

MUSTERSEITE

TRAUMZEIT

TRAUMzeit

Das größte regionale Hochzeitsmagazin Ausgabe 2017/18

kostenlos

Geheimtipps

Styled Shooting

Messen

Star-Friseur

TRAUM

IN WEISS

Die große

Brautkleid-

Reportage

TRAUMPAARE

IM FOTO, IM HERBST UND

ÜBER ALLE GRENZEN

im größten und schönsten Hochzeitsmagazin der Region. Für weitere

Informationen wenden Sie sich an Viviane Mewes unter v.mewes@

akzent-magazin.com.

DER Hochzeitsblog der Region

Zudem immer aktuell und jederzeit abrufbar unterstützt die Traumzeit-

Redaktion Paare auf dem Hochzeitsblog mit wertvollen Tipps und

Planungshilfen. Auf www.hochzeitbodensee.com werden Hochzeitsbegeisterte

das ganze Jahr über auf dem Laufenden gehalten. Mit

Tipps und Trends finden Paare alles, was sie für die Planung benötigen.

Zudem finden sich hier alle Traumpaarstories der letzten Jahre und eine

Vielzahl an hervorragenden Hochzeitsdienstleistern.

Seid ihr auch ein Traumpaar?

DIE FOTO-SEITEN

TRAUMBILDER VON TRAUMANBIETERN

Ihr wollt auch eine besonders kreative und individuelle Hochzeit feiern

und wollt mit eurer Traumpaarstory online oder im Magazin verewigt

werden? Dann schreibt uns an v.mewes@akzent-magazin.com, was

euch zum Traumpaar macht und wie ihr eure Hochzeit feiern wollt,

und vielleicht werdet auch ihr bald Teil der TRAUMZEIT-Welt.

DER

SCHÖNSTE TAG

D – Singen | as. Die Hochzeitsmesse in Singen feiert ihr romantisches

Comeback.

Informieren, faszinieren, verzaubern lassen – die Hochzeitsmesse „Der

schönste Tag“ in der Stadthalle Singen am 23. September wird nach

ihrem zweijährigen „Dornröschenschlaf“ von der Prolite Event GmbH

„wachgeküsst“. In entspannter Atmosphäre tummeln sich dieses Jahr

zahlreiche Aussteller und Hochzeitsprofis aus der Region, die mit

vielfältigen Angeboten die Herzen der Brautpaare und Interessierten

höherschlagen lassen. Angefangen bei stilvollen Brautkleidern, Fotografen,

besonderen Trauringen und einzigartigen Tortenkreationen bis

hin zur perfekten Tischdekoration für das Hochzeitsdinner mit Familie

und Freunden: Hier finden Heiratswillige, (bald) Verlobte, Prinzessinnen

und Prinzen die nötige Inspiration, Tipps und Beratung für ihren

schönsten Tag im Leben.

23.09., 11-17 Uhr

Stadthalle Singen

Hohgarten 4

D-78224 Singen (Hohentwiel)

www.die-hochzeitsmesse.info

www.hochzeitbodensee.com

TEXT: VIVIANE MEWES

55


56

TRENDS

ANZEIGEN

HAARIG

MY CHIC Shine Serum ist das

Geheimnis schwereloser, seidiger

Locken mit Anti-Frizz-Effekt. Ob

Föhn-Styling oder Finger-Finish –

immer ein glänzender Auftritt.

Preis: 20,90 Euro

Scheint bei Hair’N’More

Keller Company

Pfarrhofstraße 3

D-88662 Überlingen

www.keller-company.de

MILES

Jazz-Legende Miles Davis, gesehen vom Konstanzer Künstler

Hans-D. Pfundtner: „Miles and more“, C-Print auf Leinwand,

Format 40 x 40cm im schwarzen Schattenfugenrahmen.

Preis: 330 Euro

Erhältlich im ARTSPACE KONSTANZ

Seilerstraße 2a, D-78467 Konstanz

+49 (0)176 34 122 801

www.art-space-konstanz.de

BOHO

Urlaubsstimmung & Entspannung! Das Deko-Kissen mit

leuchtender Farbe, fantasievollem Muster und natürlichem

Material verführt zum Träumen von fernen Ländern.

Moderner Boho-Look aus Baumwolle, liebevoll bestickt.

Preis: 49,90 Euro

Gemütlich bei Arasian Dreams

Bodanstraße 39, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 9184 111

www.arasian-dreams.de

EDEL

Ein Meisterstück in Flaschen: Der Obsthof Steffelin präsentiert

Chrimo, ein Dry Gin mit sommerlichen Aromen von Lavendel und

Zitrone. Die edle Kreation von Christoph Steffelin gibt es als „Probiererle“

(0,2 l) und für Kenner (0,5 l).

Preis: 26 und 44 Euro

Erfreut bei Obsthof Steffelin

Gartenweg 1, D-88677 Markdorf

www.steffelin.de


ANZEIGEN

TRENDS

SOFORT

Stil & Funktionalität vereint: Mit der neuen Leica Sofort

können Designbegeisterte die schönsten Momente ganz

spontan festhalten und das Foto gleich in der Hand halten.

Preis: 299 Euro

Spontanität bei Lichtblick

Augustinerplatz 11, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 29 362

www.lichtblick-foto.de

LECKER

Die JOIK Body Lotion mit Himbeere

duftet nach Sommer und zaubert mit

einer Extraportion Feuchtigkeit und

Mineralien einen Schimmer auf

gebräunte Haut.

Preis: 13,90 Euro

EINMALIG

Funktion und Design Made in Germany: Die Walter Röhrl

Jubiläumsjacke Softkalb von Heinz Bauer Manufakt überzeugt

mit feinstem Leder und elegant-sportlicher Passform.

Preis: ab 2199 Euro

Erhältlich in der ROADERS HALL

Vordere Weidstaud 8, D-78465 Konstanz-Dingelsdorf

+49 (0)7531 99 17 950

www.roaders.de

Verwöhnt bei Hilla Naturkosmetik UG

Ravensburger Straße 32A

D-88667 Markdorf

www.hillanaturkosmetik.de

WANDELBAR

Hochwertig und modern: Die Wechselspannringe aus

Polycarbonat gibt es in den Farben schwarz, weiß und

transparent. Mit dabei sind außerdem fünf auswechsel bare,

funkelnde Zirconias von Swarovski in Grün, Blau, Weiß,

Rosa und Karamell.

Preis: 69 Euro

Funkelt bei Auktionshaus Bayer

Rosgartenstraße 14, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 24 451

57


58

MEHR-WERT

ANZEIGEN

GRENZENLOSER

SOMMER

D – Bad Saulgau | js. Bis zum Ende der Sommerferien bietet die

Sonnenhof-Therme unbegrenztes Bade- und Saunavergnügen!

Am Pool die Sonne genießen, im Lieblingsbuch schmökern, in das

herrlich entspannende Thermalwasser eintauchen oder es sich einfach

an der Düsenstraße gut gehen lassen. Mit dem drei Stunden

Bade- oder Saunatarif können die Gäste im Sommer ganz ohne Zeitbeschränkung

baden und saunieren. Während das naturbelassene

schwefelhaltige Thermalwasser seine heilende Wirkung entfaltet,

lässt sich so in der Wohlfühlatmosphäre der Sonnenhof-Therme der

Sommer genießen.

Sommertarif bis 09.09.

Sonnenhof-Therme Bad Saulgau

Am Schönen Moos 1

D-88348 Bad Saulgau

www.bad-saulgau.de

WASSER VS.

SCHMUTZ

D – Konstanz | Wer im Sommer gerne die Abende auf der Terrasse

verbringt, weiß, dass saubere Fliesen einfach dazugehören.

Möglich macht dies die Flächenreinigung Kanis – nur mit Heißwasser,

ohne Chemie.

Die Reinigungsprofis von Kanis verwenden dabei eine besondere

mobile Druckreinigung, die es ermöglicht, Schmutz und Abwasser

parallel zur Reinigung abzusaugen. Damit kommt es weder zu Wasseransammlungen

noch zu Schmutz-Verspritzungen. Durch dieses

geschlossene System werden Außen- und Innenflächen problemlos

gereinigt. Anschließende Verfugung und Imprägnierung sorgen

zudem für Schutz vor neuen Verschmutzungen. Damit steht einer

schmutzfreien Zeit nichts mehr im Wege.

Flächen-Reinigung Kanis

Strandbadstraße 18, D-78479 Insel Reichenau

+49 (0)7534 999 23 40

Sommerlaune pur im CASAMOBILE !

➙ Nur in Konstanz!

➙ Entspanntes Einkaufen

➙ Kostenlose Parkplätze

➙ D-MwSt zu 100% zurück!

Für Schweizer Kunden

➙ MEHR DAZU AUF

www.casamobile-fretz.de

z.B.

Schaukelstuhl

€ 259.–

CASA mobile by Fretz GmbH | Max-Stromeyer-Str. 174 | D-78467 Konstanz | www.casamobile-fretz.de | Tel. +49 (0)7531 94 23 49-0


ANZEIGEN

MEHR-WERT

SCHICK & PROVOKANT

D – Singen | th. La Haine inside us – der Hass in uns. Was schwarz

und düster klingt, ist schwarz, aber keinesfalls düster. Modespezialist

Heikorn bringt zum Herbst im Damenbereich spannende italienische

Avantgarde auf die Verkaufsfläche.

Einmal mehr beweist die verantwortliche Geschäftsführerin Bettina

Kornmayer ihr Gespür für Designermode. Das italienische Label La

Haine inside us passt perfekt in das vorhandene Sortiment und zu ihrer

Philosophie: tolle, ausgefallene Kombinationsmöglichkeiten, die vielseitig

tragbar sind. Der Joker heißt dabei Schwarz. „Es ist einfach edel

und die Teile lassen sich Jahr für Jahr neu kombinieren, was in diesem

Preissegment nicht unwichtig ist“, so Bettina Kornmayer. La Haine

spielt dazu noch mit ungewöhnlichen Schnittführungen und einem interessanten

Materialmix: einzigartig und provokant! Und dennoch sehr

gut tragbar. Auf Heikorns Designerfläche gibt es rund 20 international

bekannte Marken mit zeitlos zurückhaltenden Farben, hochwertigen

Stoffen und ausgefallenen Schnitten. Und das bis Größe 48.

Heikorn

August-Ruf-Straße 7-9, D-78224 Singen

+49 (0)7731 86 960 | www.heikorn.de

FOTO: LA HAINE INSIDE US

lahaineinsideus.c

BLACK IS BEAUTIFUL.

ENTDECKEN SIE DIE NEUE MODE VON LA HAINE INSIDE US BEI HEIKORN

www.heikorn.de

Mo – Fr 9:30 – 19 Uhr Sa 9:30 – 18 Uhr

6 7

HEIKORN MODEHAUS AUGUST-RUF-STR. 25 78224 SINGEN

59


LINDAUERLEBEN

WIES’N

GAUDI

60

Der Musikverein Lindau-Aeschach-Hoyren

feiert mit Besuchern aus der ganzen Region

vom 31. August bis 2. September zum 53.

Mal das Lindauer Oktoberfest. Mit herausragendem

Programm und vielen besonderen

Schmankerln.

Die Party im großen Festzelt, mit behaglichem

und stimmungsvollem Außenbereich, dauert

drei Tage lang. Das bedeutet, drei Tage

gemütliche Geselligkeit, mitreißende Musik

und kulinarische Genüsse am laufenden Meter

für die ganze Familie. Das Lindauer Oktoberfest

ist ein traditionsreiches Fest für die

ganze Familie, das der Musikverein Lindau-

Aeschach-Hoyren mit viel Leidenschaft und

ehrenamtlichem Engagement veranstaltet.

Fans des Lindauer Oktoberfestes kennen natürlich

den urgemütlichen „Abend der Betriebe“,

zu dem auch alle anderen über 16 Jahre

kommen dürfen – solange es Tickets an der

Abendkasse gibt. Ab 16.30 Uhr ist Einlass. Es

spielen „Die Aichers“. Um 18.30 Uhr ertönen

die Böllerschüsse der Königlich Privilegierten

Schützen Lindau und der Musikverein Unterreitnau

spielt. Um 19 Uhr ist feierlicher Einzug

ins Festzelt. Nach dem Fassanstich von

Bürgermeister Karl Schober heißt es offiziell:

„das 53. Lindauer Oktoberfest ist eröffnet!“

Stürmische Partynächte

Und danach geht’s steil in die erste Partynacht,

mit Wies’n Gaudi an der Lindauer

Insel Weisse-Hütte, Musik und Tanz im Zelt

mit der bewährten „Joe Williams Band“, und

um 21.30 Uhr öffnen die Bars, an denen es

auch regionale Spezialitäten gibt. Auch der

Oktoberfest-Samstag ist längst etabliert. Um

16 Uhr ist Einlass, ab 16.30 Uhr heißt es Stimmung

mit dem Musikverein Hiltensweiler und

am Abend ist von 20 bis 24 Uhr Tanzparty angesagt,

zum 13. Mal mit Deutschlands Party-

Band Nummer 1, „Die Blaumeisen“. Sie präsentieren

eine gigantische Bühnenshow. Dafür

gibt es keinen Vorverkauf. Erfahrungsgemäß

füllt sich das Zelt für den Abend bereits ab

16 Uhr, wie die Organisatoren verraten. Wer

also rein will, tut gut daran, früh zu kommen.

Einlass zur stürmischen Partynacht ist ab 18

Jahren und es gilt das One-Way-Ticket.

Spaß für die ganze Familie

Der Familiensonntag ist ein weiterer Publikumsliebling.

Er gehört bei freiem Eintritt

allen – von den ganz Jungen bis zu den ganz

Alten. Ab 11.30 Uhr spielt der MV Zogenweiler

und der zünftige Mittagstisch – mit extra

Kinder- und Seniorenteller – lockt. Und dann

gibt es nonstop Musik, Spiel und Spaß … Um

13 Uhr beginnt der Wettbewerb „Lindauer

Schützenkönig“ und ab 14 Uhr werden die

jüngsten Oktoberfestbesucher bestens unterhalten:

Kinderschminken, Traktorenbähnchen

vor dem Zelt, Kindereisenbahn erstmals

auf dem Verkehrsübungsplatz und vieles

mehr stehen auf dem bunten Kinderprogramm.

Ab 15 Uhr spielen die Wolfartsweiler

Musikanten, bis um 18 Uhr der Lindauer

Wies’n Schützenkönig (oder die Königin)

gekürt wird und das Fest mit „OHO – Die

Blasmusik“ ausklingt.

Hochwertiges aus der Region in

LandZunge-Qualität

An allen Tagen des 53. Lindauer Oktoberfestes

gibt es regionale Wies’n Schmankerl, ausgefallene

neu interpretierte Gerichte und den

traditionellen Oktoberfest Vergnügungspark.

„Hochwertiges aus der Region – für die Region“

steht dabei als Credo über der Getränke- und

Speisekarte des Lindauer Oktoberfestes.

31.08.-02.09.

Ludwig-Kick-Straße 19

Oktoberfestplatz am Parkplatz vom

Valentin-Heider-Gymnasium

D-8131 Lindau

www.lindauer-oktoberfest.de

TEXT & FOTO: SUSI DONNER


LINDAUERLEBEN

LINDAUHIGHLIGHTS

www.autohaus-seitz.de

INSEL

Hafenpromenade

Lindauer Hafenspektakel 2018

04.08. & 18.08., von 18.00 bis 23.00 Uhr

Spielbank Lindau

Casino Open Air mit

Davenport & Karl Frierson

11.08., ab 17.00 Uhr

Hafenpromenade

Lindauer Hafenkonzerte

05., 12., 19., 26.08., 10.30 – 12.00 Uhr

(Die Veranstaltungen finden nur bei

schönem Wetter statt)

Festplatz, Ludwig-Kick-Straße

53. Lindauer Oktoberfest

31.08. – 02.09.

www.lindauer-oktoberfest.de


STADTTHEATER LINDAU

www.kultur-lindau.de

Duo Pxaratore

Benefizkonzert des Förderverein Cavazzen e.V.

zum ehrenden Gedenken an

Frau Dr. Angela Heilmann

04.08., 20.00 Uhr

Kirche St. Stephan

Jugend-Sinfonieorchester

Aargau – „Nacht“

Eintritt frei

10.08., 20.00 Uhr


STADTMUSEUM LINDAU

www.museum-lindau.de

Sonderausstellung:

August Macke –

Flaneur im Garten der Kunst

Bis 26.08., Mo-So 10.00 – 18.00 Uhr

Esper Postma: Rebis

Sonderausstellung im Rahmen des

Projekts Cavazzen, Eintritt frei

Bis 26.8., Di-So 11.00 – 17.00 Uhr

Brunnenhof im Stadtmuseum Lindau

Jazz à la flute

„ The good life“ TRIO

03.08., 19.30 Uhr

Brunnenhof im Stadtmuseum Lindau

Boone and Nhu singen und

spielen für die Cavazzen-

Sanierung

17.08., 19.30 Uhr

•ZEUGHAUS – INSEL

www.zeughaus-lindau.de

Karl die Große

Dass ihr Superhelden immer

übertreibt

05.08., 20.00 Uhr

Quadro Nuevo – Flying Carpet

10.08., 20.00 Uhr

El Flecha Negra –

Lasst uns tanzen!

18.08., 20.00 Uhr

Cobario – Virtuos, Leidenschaftlich,

Charmant mit Wiener

schmäh!

25.08., 20.00 Uhr

Stefan Waghubinger

Jetzt hätten die guten Tage

kommen können

31.08., 20.00 Uhr


KINDERSOMMERTHEATER

IM ZEUGHAUS

Sternschnuppe

25 Jahre Jubiläums-Wunschkonzert-Tournee,

06.08., 16.00 Uhr

Achim Sonntag

„Der Nächste, Bitte…“

Clownstheater für Menschen ab 3 Jahren,

13.08., 16.00 Uhr

Pantaleon: „ Wenn Fuchs und

Hase sich Gute Nacht sagen“

Figurentheater nach dem Bilderbuch

von Kathrin Schärer. Ab 4 Jahren,

20.08., 16.00 Uhr


CLUB VAUDEVILLE – REUTIN

www.vaudeville.de

Open Eye im Toskanapark:

Wildes Herz

04.08., 19.00 Uhr

Summer-Hardcore-Rumble:

Madball, Comeback Kid, H2O,

Siberian Meat Grinder

06.08., 18.30 Uhr

Skindred, Dirty Shirt &

Very Special Guests

07.08., 21.00 Uhr

Agnostic Front &

Very Special Guests

11.08., 21.00 Uhr

Jasta (Hatebreed) & Uncured

15.08., 21.00 Uhr

Sick Of It All, Deez Nuts,

Street Dogs, Arrested Denial,

Casino Blackout

23.08., 18.30 Uhr

Dying Fetus, Venom Prision,

Decius

24.08., 20.00 Uhr

Änderungen vorbehalten!

Autohaus Seitz

wünscht allen

Gästen viel Spaß!

Autohaus Seitz GmbH

Riggersweilerweg 5

88131 Lindau

Tel.: 08382 7055-0

61


SCHAFFHAUSENERLEBEN

WAS FÜR EIN THEATER

SCHAFFHAUSEN

HIGHLIGHTS

Das 14. SHpektakel und das Stadttheater Schaffhausen

sorgen für Theaterfreuden von August bis

in den Winter und das neue Jahr hinein.

62

KRAFTWERK SCHAFFHAUSEN

SHpektakel

02.08. – 01.09.

www.shpektakel.ch


Stars in Town

07. •– 11.08.

www.starsintown.ch

Vebikus Kunsthalle

Seriell

25.08. – 07.10.

www.vebikus.ch


MUSEUM ZU ALLERHEILIGEN

www.allerheiligen.ch

Schaffhauser Wolle

Eine Marke mit Geschichte

Bis 19.08.

Ferdinand Schalch

Ein Leben für dich Geologie

12.08. – 20.01.2019

Ausgezeichnet

Der Karikaturist Hansjörg Schweizer

17.08. – 14.10.

KAMMGARN

www.kammgarn.ch

Lara Stoll: Krisengebiet 2

31.08., 20 Uhr


SCHAUWERK SCHAFFHAUSEN

Heidis Keller

14.09., 20.30 Uhr

www.urstimmen.ch


STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN

www.stadttheater-sh.ch

Biedermann und die

Brandstifter

Fr 14., 19.30 Uhr, Sa 22. & So 23. 17.30 Uhr,

Do 27.09., 19.30 Uhr

Panik an der Scala

19.09., 19.30 Uhr

Sinfonietta Schaffhausen:

„Von


Frankreich in die USA“

21.09., 19.30 Uhr

MUSEUMSNACHT HEGAU

SCHAFFHAUSEN

www.museumsnacht-hegau-schaffhausen.com

15.09., 18 – 01 Uhr

Änderungen vorbehalten!

Den Anfang macht das SHpektakel am Kraftwerk Schaffhausen, das

vom 2. August bis 1. September mit „Auf hoher See“ 1 eine pointierte

Parabel auf den Populismus zeigt. Drei Männer im Anzug auf einem

Floß im Ozean – drei Frauen im Anzug auf einem Floß im Ozean.

Gleich zu Beginn merken sie, dass nichts mehr zu Essen vorhanden

ist. Es wird ein Reigen darüber eröffnet, wer von den dreien gegessen

werden soll Sławomir Mrożeks Stück ist aktueller denn je, denn der

Einakter – zweimal nacheinander aufgeführt, einmal in männlicher

und einmal in weiblicher Besetzung – karikiert die populistische Argumentation

und Sichtweise. Lügen und Phrasen werden erkennbar, mit

denen Menschen dazu gebracht werden, sich selber aufzugeben oder

zu opfern. Großes Theater in schauspielerischer Höchstform!

Große Vielfalt

Lange herbeigesehnt ist auch die neue Spielzeit des Stadttheaters

Schaffhausen. Wer früh plant, kann sich schon jetzt im Abonnement

die besten Plätze der neuen Theatersaison sichern. Ab September bis

ins neue Jahr hinein gibt es dabei ein erstklassiges Programm mit einer

Vielzahl renommierter Persönlichkeiten zu sehen und hören: Im

Abo Kabarett präsentiert Mike Müller 4 seine Komödie „Heute Gemeindeversammlung“,

Massimo Rocchi feiert in „6zig“ einen runden

Geburtstag, und der Wiener Satiriker Alfred Dorfer beweist in seinem

Programm „und …“ erneut, dass lockere Unterhaltung mit hohem

Anspruch vereinbar ist. Im gemischten Abonnement erzählt Tatort-

Darstellerin Metchild Grossmann 2 die legendäre Geschichte des

„Don Quichote“, Jürg Kienberger bezaubert in Dino Buzzatis „Panik

an der Scala“ mit virtuosem Spiel, und Tatort-Quotenkönig Harald

Krassnitzer 3 liest in „Wiener Melange“ zu feinster Kaffeehausmusik

aus Texten von Alfred Polgar bis Thomas Bernhard. Liebhaber klassischer

Musik werden sich das Abo Musiktheater mit dem emotionsgeladenen

Opern-Klassiker „Tosca“, Offenbachs „Die Rheinnixen“ und


3 4ABO

SCHAFFHAUSENERLEBEN

1 1

Dietmar Loefflers „Die Winterreise des jungen Werther“ nach Schubert

sicherlich nicht entgehen lassen. Mit der „Atlas Passion“ nach Johann

Sebastian Bach darf sich das Publikum zudem auf eine oratorische

Raumchoreografie mit den Ensembles salto corale, Musica Sequenza

und der Cinevox Junior Company freuen.

2

Abo welches?

Wer sich nicht auf ein bestimmtes Genre festlegen möchte, kann sich

neben den verschiedenen Abonnements in den Sparten Kabarett,

Musiktheater, Schauspiel, Tanz, Englisch oder Kindertheater mit dem

Wahlabo sein ganz individuelles Programm zusammenstellen. Oder

wie wäre es mit dem Theater-Halbtaxabo, bei dem Eintrittskarten am

Veranstaltungstag zum halben Preis ausgestellt werden?

www.shpektakel.ch, www.stadttheater-sh.ch

TEXT: BRITTA ZIMMERMANN

ABO SCHAUSPIEL

Hamlet

Die Mausefalle

Familie Flöz

Der zerbrochene

Krug

ABO GEMISCHT

Panik an der Scala

Yllana: «Chefs»

Harald Krassnitzer &

Hellbrunner Geigenmusi:

«Wiener Melange»

Die Feuerzangenbowle

Dancin’ Carmina

Die Abenteuer des

Don Quichote

ABO

JETZT ABOS

2018/19

BUCHEN

ABO MUSIK-

THEATER

Bach: «Atlas Passion»

Tosca

Die Rheinnixen

Die Winterreise des

jungen Werther

ABO

ABO

ABO

ABO TANZ

Danish Dance Theatre

NDC Wales

Cas Public Montreal

Dancin’ Carmina

Cinevox Junior

Company

ABO KABARETT

ABO ENGLISCH

Pygmalion

Macbeth

£¥€$ (Lies)

Mike Müller

Massimo Rocchi

Alfred Dorfer

Bundesordner ’18

Igudesman & Joo

Helmut Schleich

ABO UNTERHALTUNG

Biedermann und die

Brandstifter

The Show Must Go

Wrong

Der Vogelhändler

Komödie im Dunkeln

Jesus Christ Superstar

ABO KINDER

& FAMILIEN

Jim Knopf und Lukas

der Lokomotivführer

Der kleine Ritter

Trenk

Die Hühneroper

Aracaladanza

www.stadttheater-sh.ch

63


FRIEDRICHSHAFENERLEBEN

FRIEDRICHSHAFEN

HIGHLIGHTS

PIONIER

64

ZEPPELIN MUSEUM

www.zeppelin-museum.de

Eigentum verpflichtet

Eine Kunstsammlung auf dem Prüfstand

Bis 03.02.2019

Innovationen! Zukunft als Ziel

Bis


04.11.2018

DORNIER MUSEUM

www.dorniermuseum.de

Senkrechtstarter

50 Jahre Do 31

bis


31.12.2018

STADTARCHIV

Galerie der Aufrechten

Bekannte und unbekannte Menschen des

Widerstands gegen den Nationalsozialismus

Bis 21.09.2018

www.friedrichshafen.de


SCHULMUSEUM

www.schulmuseum-fn.de

Wie kommt die Welt ins

Kinderzimmer?

Bücher, Baukästen und Bildschirme

bis


31.03.2019

MESSE FRIEDRICHSHAFEN

Messeparkplatz

Zirkus Charles Knie

24.-29.08.

www.zirkus-charles-knie.de

INNENSTADT

Kunstverein Friedrichshafen

Maria Anwander

„π%øO5¬“ ¡º¬…“

Bis 26.08.2018

www.kunstverein-friedrichshafen.de

Schlosskirche

Martin Luthers Reisetagebuch

Sommerkonzert

05.08., 20:00 Uhr

Kulturufer Friedrichshafen

Bis 05.08.

www.kulturufer.de

Adenauerplatz

Schlemmermarkt

04., 11., 18., 25.08., 9-15 Uhr

www.friedrichshafen.de

Jazzport Friedrichshafen

Speak Loh - Phileas Loh Band

09.08., 20.30 Uhr

Manfred Fuchs Trio

16.08., 20.30 Uhr

Mia Weirich & Band

23.08., 20.30 Uhr

The Rhythm Section

30.08., 20.30 Uhr

ww.jazzport-fn.de

Luthers Lieder in neuer Klangarchitektur

Sommerkonzert mit dem

Calmus-Ensemble

12.08.,


20:00 Uhr

www.evkirchenmusik-fn.de

MESSE FRIEDRICHSHAFEN

Messeparkplatz

Zirkus Charles Knie

24.-29.08.

www.zirkus-charles-knie.de

Änderungen vorbehalten!

Journalist, Luftschiffführer, Manager und Philosoph

– Dr. Hugo Eckener war einer der bekanntesten

Persönlichkeiten seiner Zeit und brachte

das berühmte Luftschiff vom Bodensee um die

ganze Welt.

Zu den Zeppelin-Luftschiffen kam der am 10. August 1868 in Flensburg

geborene Journalist Hugo Eckener als deren Kritiker. Eckeners

Artikel, die unter anderem in der „Frankfurter Zeitung“, heute FAZ,

erschienen, machten Graf Ferdinand von Zeppelin auf Eckener aufmerksam.

1909 soll er diesen aufgesucht haben, um ihn persönlich

von den Luftschiffen zu überzeugen. Offensichtlich erfolgreich: Aus

dem Kritiker Eckener wurde ein begeisterter Unterstützer der Zeppelinluftschiffe.

Seine Karriere bei Zeppelin begann Eckener als Presseberater. Doch

bereits 1911 wurde der damals 43-Jährige Luftschiffführer und Geschäftsführer

der Deutschen-Luftschifffahrts-Aktiengesellschaft (DE­

LAG). Während des ersten Weltkriegs war Eckener für die Ausbildung

der Marine-Luftschiffer verantwortlich.

Einmal um die Welt

Als Hugo Eckener nach dem Tode Zeppelins 1917 in den Vorstand des

Luftschiffbau Zeppelin berufen wurde, begann seine Zeit als Magellan

der Lüfte. Er war bereit, Luftfahrtgeschichte zu schreiben: Am 12. Oktober

1924 startete Eckener als Luftschiffkapitän mit dem „Amerikaluftschiff“

LZ 126 in Richtung USA. Bereits drei Tage später, am 15. Oktober,

landete das Luftschiff sicher in Lakehurst bei New York. Mit dem

Luftschiff „Graf Zeppelin“ folgten die Weltfahrt (1929) und die Antarktis/Polarfahrt

(1931). Auch ein regelmäßiger Transatlantikflugdienst

zwischen Deutschland und Brasilien wurde unter Eckener umgesetzt. Zu

dieser Zeit war der Luftfahrtpionier bereits weltweit in aller Munde und

wurde von Politikern und Berühmtheiten empfangen und geehrt. US-

Präsident Herbert Hoover bezeichnete Eckener sogar als „Deutschlands


FRIEDRICHSHAFENERLEBEN

besten Botschafter“. Welch großen Einfluss Eckener zu jener Zeit hatte,

wird auch dadurch deutlich, dass Eckener 1932 als Gegenkandidat zu

Adolf Hitler für das Amt des Reichspräsidenten gehandelt wurde.

Obwohl das Unglück und die Zerstörung der LZ 129 „Hindenburg“

1937 das Ende der Ära der großen Starrluftschiffe einläutete, leitete

der bereits über 70-jährige Eckener den Zeppelin-Konzern auch während

der Kriegsjahre. Nach dem Krieg wandte sich Eckener wieder dem

Journalismus zu und war 1945 in Konstanz Mitbegründer der Tageszeitung

SÜDKURIER. Am 14. August 1954 verstarb Hugo Eckener im

Alter von 86 Jahren in seinem Haus in Friedrichshafen.

Zum 150. Geburtstag

DER LÜFTE

Anlässlich des 150. Geburtstags Eckeners widmet der Freundeskreis

zur Förderung des Zeppelin Museums dem langjährigen Vorstand des

Zeppelin-Konzerns eine Ausstellung im Zeplapp des Zeppelin Museums.

Die kostenlose Ausstellung „Alles auf eine Karte. Hugo Eckener

zum 150. Geburtstag“ beleuchtet anhand zahlreicher Dokumente und

Objekte die unterschiedlichen Lebensphasen des Luftfahrtpioniers.

In ihrem Buch „Onkel Hugo“ gewährt Inge Gollbeck-Eckener Einblicke

in das Privatleben ihres Onkels. Eine szenische Lesung mit dem

Theaterwerk Bodensee am 9. August um 19 Uhr ergänzt das Ausstellungsprogramm.

bis 02.09.

Zeppelin Museum, Seestraße 22, D-88045 Friedrichshafen

www.zeppelin-museum.de

TEXT: JOHANNA SCHLEGEL

FOTO 1 UND 2: ARCHIV DER LUFTSCHIFFBAU ZEPPELIN GMBH; FOTO 3: UWE ECKENER

EINLADUNG ZUM

SOMMERFEST.

Konstanz

Friedrichshafen

14 Uhr-Ticket

Ab 14 Uhr Hin- & Rückfahrt

nur 16 € I Kinder 8 €

4.5. - 7.10.2018

Vorträge, Designgäste und

SOMMER-SALE am

11. August, 10 bis 16 Uhr.

AbendKat

Freitags und samstags –

abends über den See

4.5. - 8.9. 14.9. - 29.9.

FN:

KN:

20.02 Uhr 20.02 Uhr

22.02 Uhr 22.02 Uhr

21.02 Uhr 21.02 Uhr

23.02 Uhr Oktoberfest-Shuttle

frischmut, www.frischmut.de, +497541.381766.0

www.der-katamaran.de

65


66

KREUZLINGENERLEBEN

FANTASTISCHER

SOMMER

2

CH – Kreuzlingen | An drei Tagen im August sorgt das Seenachtfest Fantastical in Kreuzlingen

für gute Stimmung. Im vielfältigen Live-Musik-Programm sind die kultling Konzerte mit ihren

Kult-Beats im Seeburgpark dabei ein absolutes Muss für Tanzbegeisterte.

1

3

Wenn in Kreuzlingen das große Seenachtfest Fantastical steigt, kann

man unbeschwert tanzen, feiern und den Sommer genießen: Vom 10.

bis 12. August locken rund um das Hafenbecken ein buntes Programm

mit Live-Musik und DJs sowie diverse Essens- und Getränkestände.

Am Samstagabend um 22.10 Uhr steigen Blumen und Fontänen unter

lautem Getöse in den Nachthimmel und lassen den See im Licht des

Feuerwerks aufleuchten.

Hier wird’s kultig

Wen es zu kultling 1 an den Rand des Seenachtfests verschlägt, kommt

so schnell nicht wieder weg von diesem alternativen Festivalprogramm.

Von der Open-Air-Bühne des See-Burgtheaters aus liefern internationale

Bands den perfekten Soundtrack zu den großen Feuerwerken in

Bottighofen und im Kreuzlinger Hafen.

Auf das diesjährige Line-up sind die Organisatoren des Liebhaberfestivals

kultling besonders stolz: Die Senkrechtstarter-Band Gudrun von

Laxenburg bringt einen Mix aus Electropunk und Jazz ans Bodenseeufer

und Tante Renate reist mit experimentellen Klängen im Gepäck aus

Leipzig an. Aus Hamburg kommt Pistole und aus St. Gallen sowohl

Wassily 2 als auch die Irish-Folk-Kultband Saint City Orchestra 3 .

Das Baro Drom Orkestar aus Florenz begeistert nicht zum ersten Mal

kultling-Fans mit Balkanrhythmen vom Feinsten. Nicht fehlen dürfen

natürlich die Kreuzlinger Bands Steam Engine Trio 5 und Sould

of the Departed 4 . Diese kultling-Mischung aus Szenengrößen und

regionalen Bands, aus Electropunk, Folk, Rock und kultigen Klängen

bietet Musik, die zum Tanzen geradezu verpflichtet. Für das leibliche

Wohl sorgen ein Getränkezelt, veganes Streetfood und tamilische Spezialitäten.

Neues vom kult-X

Weitere Veranstaltungen von kultling gibt es in Zusammenarbeit mit

kult-X, dem neuen Kreuzlinger Kulturzentrum nach der Sommerpause.

Das Dave Gisler Trio experimentiert am 12. September mit zeitgenössischem

Jazz, und in dem Ein-Mann-Stück „Der Kontrabass“ von Patrick

Süßkind am 22. September offenbart der Kontrabassist, gespielt von

Giuseppe Spina, die Hassliebe zu seinem großen Instrument.

www.fantastical.ch | www.kultling.ch | www.kult-x.ch

TEXT: JOHANNA SCHLEGEL

4 5

KREUZLINGER

HIGHLIGHTS

SEE-BURGTHEATER THEATER

www.see-burgtheater.ch

Biedermann und die

Brandstifter

Ein Lehrstück ohne Lehre von Max Frisch

Bis


09.08., jeweils 20.30 Uhr

KREUZLINGER HAFEN

Kreuzlinger Seenachtfest

10.-12.08.

www.fantastical.ch,


www.kultling.ch

15. INTERNATIONALER

SONNTAGSBRUNCH

www.deutschkurse-am-see.ch

19.08.,


12.00 Uhr

JAZZMEILE

www.jazzmeile.ch

31.08.-02.09.

Weiter Infos siehe Seite 80

LANGE NACHT DER

BODENSEEGÄRTEN

www.bodenseegaerten.eu

08.09.,


17.0 – 22.00 Uhr

THEATER AN DER GRENZE

www.theaterandergrenze.ch

Programmbeginn

50 Jahre Theater an der Grenze

Ab


14.09.

LÖWENSTRASSENFEST

17.08.,


18.00 – 01.00 Uhr

15. INTERNATIONALER

SONNTAGSBRUNCH

www.deutschkurse-am-see.ch

19.08., 12.00 Uhr

Änderungen vorbehalten!


ANZEIGE

KREUZLINGENERLEBEN

FLÜGEL

IM PARK

CH – Kreuzlingen | js. In einer Symbiose von Tanz und Natur erwachen

im Seeburgpark Blumen und Vogelfedern zum Leben.

Wenn zur Langen Nacht der Bodenseegärten historische Gärten und

Parks ihre Tore öffnen, geleiten Reisevögel die Besucher durch den

Seeburgpark zu zwölf poetischen Bildern, in denen Rosen ihre Flügel

ausbreiten und Akrobaten die Schwerkraft überwinden. Unter der

künstlerischen Leitung von Mädir Eugster und Stephanie Zweili erleben

die Zuschauer eine einmalige Inszenierung voller Leidenschaft, Poesie

und Tanz, musikalisch untermalt von Instrumentalisten der Musikschule

Kreuzlingen. Die Choreografien für „Flügel im Park“ hat Marula

Eugster, Tänzerin des Rigolo Ensembles, mit Artisten und Tänzerinnen

des Tanzzentrums der Musikschule Kreuzlingen, des Balancezentrums

Elgg und der Zirkusschule Neuhausen am Rheinfall einstudiert. Die

Artisten setzen riesengroße Vogelfedern, wunderbare Blumen und

Quallen in Szene, alles Objekte aus Inszenierungen vom Rigolo Swiss

Nouveau Cirque. Als Höhepunkt lässt die Aargauer Luftakrobatin Rahel

Merz zwischen den Bäumen des Seeburgparks einen großen Vogel

sich in die Luft erheben.

08.09., Führungen je 17.30 + 20.15 Uhr

Treffpunkt: Brunnen beim Restaurant Schloss Seeburg

Bewirtung: Seemuseum bis 22.00 Uhr

Seeweg 5, CH-8280 Kreuzlingen

www.kreuzlingen.ch

Unser modernes Hotel, 5 Gehminuten

von der Konstanzer Altstadt entfernt,

liegt an den Ufern des Bodensees und

geniesst eine malerische Umgebung

mit Parklandschaft (Seeburgpark) und

mediterranem Flair.

Spektakel vom Feinsten.

Geniessen Sie unsere kulinarischen Highlights vor, während und nach dem

Kreuzlinger Seenachtfest. Gemütlich im Biergarten oder auf der Terrasse.

Restaurant Fischerhaus

Promenadenstrasse 52, 8280 Kreuzlingen

T +41 71 688 18 77, www.fischerhaus.ch

Wir bieten unseren Gästen kostenlose

Parkplätze direkt am Hotel und somit

den Komfort, das Auto stehen zu lassen.

Auf kurzen Wegen erreichen Sie das

Shopping-Center Lago, diverse Restaurants

auf Schweizer und deutscher Seite

oder auch Sehenswürdigkeiten wie das

Seemuseum, Sealife-Center oder das

Konstanzer Münster.

Hotel Kreuzlingen, Familie Raible

Seestrasse 50, CH-8280 Kreuzlingen

+41 (0)71 677 88 99

welcome@hotel-kreuzlingen.ch

www.hotel-kreuzlingen.ch

67


SEERAUM

BÄNKE ZUM LIEGEN

Im August ist der Hochsommer eigentlich

vorbei, aber in Süddeutschland und vor allem

in den südlichen Ländern ist er der klassische

Ferienmonat, die Wochen der Erholung und

der Siesta. Damit sich auch die Wanderer

und Spaziergänger besser erholen können,

werden immer mehr Bänke in die Landschaft

gestellt, auf denen man auch liegen kann.

5

68

Damit betreten (oder beliegen?) wir wieder mal den Rand der Architektur,

aber einerseits sind Möbel ein Teilgebiet der Innenarchitektur,

und andererseits sind solche Bänke auch ein Instrument der Landschaftsarchitektur.

Nach den „Stadt- und Landbänken“ im Mai 2016

ist einiges neu dazugekommen – der Trend lässt sich nicht aufhalten,

und wir kommen gerne darauf zurück.

Zwischen dem 47. und 48. Breitengrad – wenn man die Bodensee­

Region großzügig so definiert – stehen solche Bänke zum „Chillen“ und

Fläzen. In der Schweiz ist diese Art von Bänken weniger vertreten, was

vielleicht durch die kürzeren Urlaubszeiten zu erklären ist. Am südlichen

Ende der Region sind aber aktuell originelle Kunst-Bänke zu sehen.

Im Gegensatz zu manchen Stadtbänken wird bei den Liegebänken auf

Ergonomie und Bequemlichkeit geachtet, sie sollen so sein, dass die

Passanten sich dort auch länger aufhalten, ohne dass ihnen die Beine

einschlafen oder die Bänke andere Spuren hinterlassen. Bei der Wahl

des Standorts ist das wichtigste Kriterium die Aussicht, denn die Leute

sollen von diesen Liegen ja nicht (nur) in den Himmel schauen,

sondern in die Landschaft, in der sie möglichst lange bleiben sollen.

Von der Donau bis ins Heidiland

Im Donautal kann man von Beuron mit der großen Klosteranlage

(knapp über dem 48. Breitengrad) schöne, aussichtsreiche Wander

ungen machen. Auf dem Eichfelsen, nordöstlich von Beuron oberhalb

des Tals stehen seit Kurzem zwei Liegebänke 1 . Durch die daneben stehengebliebene

konventionelle Sitzbank wird auch bei feuchtem Wetter

erkennbar, wie bequem sie im Vergleich zu den alten Bänken sind.

In der Industriestadt Friedrichshafen können sich die Arbeiter und

Angestellten nach Feierabend auf die Liegebänke 2 an der Seepromenade

legen – die Touristen natürlich auch. Von seiner Konstruktion

her macht dieses Modell einen so bequemen Eindruck, dass man es

darauf schon länger aushalten kann.

Auf den Premium-Wanderwegen, die es inzwischen auch am Bodensee

gibt, erwarten die Wanderer nicht mehr einfache Bänke – da darf und

muss es schon eine Art Sofa sein. So wurden auf dem 2014 eröffneten

„SeeGang“, dem Abschnitt des Bodensee-Rundwanderwegs zwischen

Überlingen und Konstanz, an mehreren Stellen die entsprechenden

Möbel aufgestellt: Das „Waldsofa“ 3 auf einem Aussichtspunkt (457 m)

westlich von Sipplingen ist inzwischen zu einer beliebten Station

geworden. Weil es auf einem Felssporn etwas abseits des Weges steht,

mit Sichtschutz durch Büsche, wurde der Ort schon früher „Liebesinsel“

genannt, und die Gemeinde nutzt diesen Namen natürlich gerne,

um den Weg zu bewerben.

Weiter westlich, am Uferweg zwischen Ludwigshafen und Bodman,

kann man das Liege-Erlebnis noch steigern, indem man sich dort auf

eine Art „Hollywood-Schaukel“ setzen und in ihrem Rhythmus abwechselnd

auf den See und in den Himmel schauen kann.

Eine halbe Tagesetappe weiter auf diesem Premium-Weg passiert er

die kleine Anhöhe Olber (ca. 450 m) oberhalb von Dingelsdorf, wo

neben einer konventionellen Bank auch eine Liegebank steht 4 , von

der man schön nach Überlingen hinüberschauen kann.

www.premiumwanderweg-seegang.de, www.sipplingen.de

Auf der Schweizer Seite des Sees gibt es wenige Bänke in dieser Art, aber

immerhin einen Hersteller von Liegebänken: Die Schreinerei Bareiss

in Thayngen, von Singen aus gerade hinter der Grenze, produziert sie

seit 2015 sowohl für Privatkunden wie auch für Kommunen. Der Tourismusverein

Reiat (die Landschaft des oberen Biber-Tals) hat schon


SEERAUM

3 4

2 6 1

einige abgenommen, ebenso die Stadt Schaffhausen. Für die Entwicklung

der Bank 5 wurden mehrere Prototypen in verschiedenen Formen

auf ihre ergonomischen Qualitäten getestet.

www.bareiss-schreinerei.ch

In Bad Ragaz, dem alten Thermal-Kurort auf dem 47. Breitengrad,

gibt es schöne alte Hotelpaläste. Im Rahmen der Skulpturenausstellung

„Bad RagARTz“ wurde die ganze Gemeinde mit Skulpturen

möbliert, darunter auch ein paar Kunst-Bänke. Bei einer dieser Bänke

hat man immer Gesellschaft, wenn man sich auch mit einem guten

Buch daraufsetzt 6 .

www.badragaz.ch, www.badragartz.ch

TEXT & FOTO: PATRICK BRAUNS

FOTO LINKS: SCHREINEREI BAREISS

69


70

SEECLASSICS

HEISSE DUELLE

DACH – Bodenseeregion | Vor Beginn der Sommerpause wurde

das Zwischenklassement des „seeclassics BODENSEE HISTORIC

POKAL“ mit drei direkt aufeinanderfolgenden Wertungsläufen neu

durchmischt.

Insgesamt 200 Teams wurden bei den drei Veranstaltungen durch

alle vier Länder der Region geführt. Einige Teilnehmer gingen zwei-,

manche sogar dreimal an den Start. Auch wenn die Aufgabenstellung

unterschiedlich war, drei Dinge hatten alle drei Rallyes gemein: perfekte

Organisation, wunderbare Streckenwahl und traumhaftes Wetter.

Die „Heidiland Classic“ schickte die Teilnehmer ausgehend von Bad

Ragaz und Maienfeld durch Weinberge, über Pässe und durch hochalpine

Täler. Gesamtsieger der Sport-Wertung wurden Hans Orsatti

und Iris Kramer (VW Golf GLi Cabriolet). Die „Lindau-Klassi“k mit

Start am Hafen und Ziel vor der Spielbank bot 250 kurvige Kilometer

durchs Allgäu und nach Vorarlberg, gespickt mit mehreren Zeitprüfungen.

Am Ende entschieden Zehntel; nur ganze acht lagen zwischen

dem Siegerteam Markus Eberle und Alexander Dorn (Ford Mustang)

und den Zweitplatzierten Gerhard Schade und Ekkehard Leicher (Alfa

Romeo 2000 GTV). Das Podium komplettierten Hermann Rittler und

Stephan Lerner (BMW 320 E30).

Gewohnt heiß ging es auch bei der „Bodensee-Oldtimer-Rallye“ zu.

Fahrtleiter Tobias Stett führte die Teilnehmer an zwei Tagen über idyllische

Nebenstraßen durchs Bodensee-Hinterland und forderte sie

mit sportlichen Gleichmäßigkeitsprüfungen heraus. Am Ende siegten

Ulrich und Daniela Jäger mit einem Porsche 911 Carrera Coupé und

verwiesen Patrick Seitz und Michael Vogt, immerhin die Gesamtsieger

der beiden vergangenen Jahre, mit ihrem Fiat 126 auf Rang 2. Dritte

in der Gesamtwertung wurden Tom und Arnika Pfeifer mit einem Opel

Ascona A. Die Mannschaftswertung gewann das Team „seeclassics“

vor dem „Engländer Stammtisch“ und konnte damit das Ergebnis aus

dem Vorjahr umkehren.

www.bodensee-historic-pokal.com

Berichte & Bilder auf der seeclassics-Facebookseite

TEXT: TOM PFEIFER, FOTO: HERBERT SCHNEIDER & TOM PFEIFER

ZWISCHENKLASSEMENT

NACH LAUF 6

1. Tom Pfeifer / Arnika Pfeifer 268,19 Punkte

2. Klaus Brugger / Cathrine Brugger 257,86 Punkte

3. Armin Labor / Nicolai Kröger 242,68 Punkte

4. Martin Spiegel 225,82 Punkte

5. Hermann Rittler 204,52 Punkte

6. Patrick Seitz / Michael Vogt 202,06 Punkte

7. Dr. Georg Taffet / Kay Thomaschk 187,94 Punkte

8. Marian Bronny / Claudia Kowalski-Bronny 182,06 Punkte

9. Martin Schoch 173,13 Punkte

10. Michael Reichmann / Daniel Kammel 170,20 Punkte


SEECLASSICS

CARLE – DIE MONATLICHE OLDTIMER-KOLUMNE

OFFEN

Es gibt so viele schöne Karosserieformen im Fahrzeugbau und ebenso viele

Argumente für oder wider eines Modells. Dem einen gefällt das geschlossene

Coupé, der andere wählt die Cabrio-Version. Zugegebenermaßen ist die Form

eines Coupés häufig nahezu vollkommen. Fließend vom Scheinwerfer über

Haube, Frontscheibe und Dach bis hin zum Spoiler – so einer vorhanden ist.

OLDTIMER

DER LÜFTE

D – Friedrichshafen | Wenn historische Flugzeuge lautstark einfliegen,

Museumsbesucher zu Rundflügen abheben und Kinderaugen

strahlen, dann ist es so weit: Das Dornier Museum am Flughafen

Friedrichshafen ist Schauplatz der Do-Days.

Die Kombination von nostalgischem Glanz und moderner Technik fasziniert

die Besucher. Mehr als 50 historische Gastmaschinen, darunter

Dutzende der legendären Do 27-Flugzeuge, sind angekündigt. Highlights

unter den Gastmaschinen sind unter anderem der Bundeswehr

Militärtransporthubschrauber CH-53, historische Doppeldecker sowie

der US-Weltkriegs-Bomber B 25-J Mitchell. Neben Flugvorführungen

der Flying Bulls aus Salzburg gibt es weitere spannende Einblicke in

die Oldtimer der Lüfte.

Flugbegeisterte können auch selbst abheben. Für Rundflüge stehen

verschiedene historische Flugzeuge und mehrere Hubschrauber

bereit. Ein buntes Kinderprogramm sorgt für Spannung und Spaß

für die ganze Familie. Beliebt sind auch verschiedene Flugsimulatoren.

Die Veranstalter empfehlen die Anreise mit Bus, Bahn oder

mit Pendelbussen vom/zum Stadtbahnhof und Ausweichparkplatz

P6 der ZF.

11.+12.08.

Dornier Museum

Claude-Dornier-Platz 1, D-88046 Friedrichshafen

+49 (0)7541 48 73 614 | www.dorniermuseum.de

Beim Cabrio ist der Formfluss abrupt unterbrochen, was jedoch gerne in Kauf

genommen wird, wenn der Fahrtwind um die Nase respektive um die Hochsteckfrisur

wirbelt.

Mit dem Targa-Dach, dem nach der italienischen Rallye benannten „Schild“,

das durch Porsche zu Berühmtheit fand, wurden beide Ansprüche abgedeckt.

Mit wenigen Handgriffen entsteht ein „Teilcabrio“ und der formverliebte

Coupé-Fahrer behält dennoch weitgehend seine fließende und windschnittige

Karosserieform.

Unbeachtet bleiben an dieser Stelle die Rennwagen, die weder ein festes noch

ein falt- oder klappbares Dach besitzen, sprich die Fahrer im Freien sitzen, ob

es regnet oder schneit oder aber die Sonne vom Himmel brennt.

In Zeiten, als sich der Kraftwagen aus der Kutsche heraus entwickelte, wurde

eher pragmatisch auf diese Attitüden geachtet.

Die im Fond sitzenden Herrschaften wurden durch den Phaeton entweder vor

dem einsetzenden Landregen abgedeckt und geschützt oder erhaschten dank

der Landaulet-Karosse noch ein paar Sonnenstrahlen und frische Luft. Der

Fahrer saß häufig ungeschützt im Freien.

Wie in vielen Dingen liegt die Schönheit auch hier im Auge des Betrachters

bzw. die Funktion im Sinne des Benutzers; und Auswahl gibt es dabei, wie

jedem bekannt, genügend.

Mir persönlich ist es völlig einerlei, in welchem Fahrzeugtyp sich ein jeder am

wohlsten fühlt. Mit oder ohne Dach, Targa oder vielleicht sogar Landaulet

– da bin ich offen.

Kolumnist w (50), ist über zwei Jahrzehnte oldtimerbegeistert und

selbst Besitzer von Klassikern. Lange Jahre war er Vorsitzender des

MSC-Sernatingen und Hauptverantwortlicher des „Haldenhof Bergrennens“.

Für den Bundestag Berlin sitzt er im „Parlamentskreis

Automobiles Kulturgut“. Zudem ist er als Kurator Automobile für

die Fahrzeug-Ausstellungen im MAC – Museum Art & Cars in Singen

verantwortlich.

71


FREIZEIT

WEISSE

PRACHT

D – Radolfzell | js. Beim „Dîner en blanc“ speisen die Gäste in stilvoller

Atmosphäre am Bodenseeufer.

Es ist ein ganz besonderes Picknick: Zum „Dîner en blanc“ nehmen

Hunderte in Weiß gekleidete Menschen an der 210 Meter langen Tafel

an der Radolfzeller Hafenmole Platz. Essen, Getränke und weißes

Geschirr bringt jeder Gast in gewohnter Picknick-Manier selbst mit.

Die Dîner-Gesellschaft erwartet bei musikalischer Umrahmung eine

festliche und ausgelassene Stimmung sowie ein bestechend schöner

Anblick: Wenn das Wetter mitspielt, ist der einzige Farbakzent in der

weißen Pracht der rotgoldene Sonnenuntergang.

18.08., 19-22 Uhr

Hafenmole

D-78315 Radolfzell

www.radolfzell-tourismus.de

FOTO: MICHAEL SCHRODT (WWW.MSCHRODT.DE)

OHREN AUF!

CH – Rorschach | js. Im Dunkelzelt haben die Augen

nichts zu melden: Mit einem Kulturprogramm im

Dunkeln fördert die Organisation obvita den Austausch

zwischen sehenden und blinden Menschen.

Fern von visuellen Reizen lassen die Kompositionen

von Sandro Schneebeli und Max Pizio (Foto) in

den Köpfen der Zuhörenden Bilder entstehen und

nehmen diese am 23. August auf eine musikalische

Weltreise in totaler Finsternis. Mit warmer Stimme,

Mundartliedern und satirischen Anekdoten erzählen

die Kabarettisten Valsecchi & Nater am 24. August

in ihrem Programm „grenzwertig“ von einer Welt der

verteidigten und verschobenen Grenzen. Nach diesem

Ohrenschmaus kommen am 1. September bei

einer von Artvino veranstalteten Weindegustation im

Dunkeln die Geschmacks nerven zum Zug.

Auch außerhalb der Veranstaltungen gibt es im Dunkelzelt

die Möglichkeit, zu erleben, wie sich Orientierung

ohne Hilfe der Augen anfühlt. Speziell für Schulklassen

bietet obvita vom 27. bis 31. August Führungen mit

blinden oder sehbehinderten Menschen als Guides an.

Schneebeli und Pizio 23.08., 19.30 Uhr

„grenzwertig“ 24.08., 19.30 Uhr

Weindegustation 01.09., 16-20 Uhr

Würth Haus, Churerstraße 10, CH-9400 Rorschach

www.dunkelzelt.ch

FOTO: MARCO D‘ANNA

72


FREIZEIT

SANDKASTEN-LIEBE

CH – Rorschach | js. Unter dem Motto „All you need is love“ zeigen internationale Künstler,

wie 20 Tonnen Sand zu Kunst werden.

Das älteste Sandskulpturen-Festival Europas feiert sein 20-jähriges Bestehen: 18 Sandkünstler

formen auf der Arionwiese in Rorschach aus Sand Zeichen der Liebe. Besucher können

dabei den sogenannten Carvern bei der Arbeit auf die Schaufeln schauen, für den Publikumspreis

abstimmen oder sich von den Künstlern inspiriert im großen Sandkasten austoben.

Die besten Skulpturen des Wettbewerbs werden am 18. August um 17.30 Uhr gekürt.

Künstler bei der Arbeit: 11.-12.+14.-18.08., 9-19 Uhr

Speed Carving: 15.-17.08., 17-19 Uhr

Ausstellung bis 09.09.

Arionwiese, CH-9401 Rorschach

www.sandskulpturen.ch

FOTO: SANDSKULPTUREN

73


74

FREIZEIT

HIMMELREICH

DES BAROCK

D – Oberschwaben| bz. Bei der ersten BAROCKwoche

laden insgesamt 23 Stationen entlang der Oberschwäbischen

Barockstraße ins „Himmelreich des Barock“.

760 km und über 50 Barockerlebnisstationen umfasst

die Oberschwäbische Barockstraße. 2016 feierte sie

ihr 50-jähriges Bestehen und gehört zu Deutschlands

ersten Ferienstraßen. Prachtbauten aus dem 18. Jahrhundert

in Oberschwaben, im Allgäu und im schweizerischen

St. Gallen werden bei der BAROCKwoche

zum Schauplatz besonderer Führungen mit und ohne

Kostüm, von Konzerten und Degustationen. In Bad

Schussenried führt der „fliegende Pater Mohr“ durchs

Kloster, im Neuen Schloss Tettnang sind es Gräfin und

Zofe, die kleine Prinzessinnen und Prinzen in ihre Lebenswelt

eintauchen lassen. Eine Kriminalgeschichte

des 18. Jahrhunderts wird bei der Erlebnisführung

„Von Bettlern, Buabaspitzle und Barock“ in Wangen

lebendig. Zudem servieren viele Restaurants während

der Aktionswoche opulente Menüs, deren Rezepturen

aus historischen Kochbüchern der Region stammen.

11.-19.08. | Oberschwaben Tourismus GmbH

Neues Kloster 1, D-88427 Bad Schussenried

+49 (0)7583 92 63 80

www.himmelreich-des-barock.de

FOTO: OBERSCHWABEN TOURISMUS, FOTOGRAF: CHRISTIANE WÜRTENBERGER

KULTURKALENDER 2013/2014

KULTURKALENDER 2013/2014

THEATER, KONZERTE,

SHOWS

So 01.12.2013 / 19.00 Uhr

So 01.12.2013 / 19.00 Uhr

OTHELLO DARF NICHT PLATZEN

Komödie mit Michael Schanze, Pascal Breuer u.a.

Sichern Sie

sich Ihr Abo!

OTHELLO DARF NICHT PLATZEN

Komödie mit Michael Schanze, Do 14.11.2013 Pascal / Breuer 20.00 u.a. Uhr

Do 14.11.2013 / 20.00 Uhr

JON LEHRER DANCE COMPANY

JON LEHRER DANCE COMPANY

Modern Dance / Modern Jazz Dance

Do 16.01.2014 / 20.00 Uhr

MÖWE UND MOZART

www.stadthalle-singen.de

Modern Dance / Modern Jazz Dance

mit Peter Fricke, Doris Kunstmann u.a.

26. Juli – 09. Sept

Sommerbaden&-Sauna

Urlaub für Körper

und Seele

Mit dem 3 Stunden

Bade- oder Saunatarif

unbegrenzt von 8 - 21 Uhr

baden oder saunieren

Do 16.01.2014 / 20.00 Uhr

MÖWE UND MOZART

mit Peter Fricke, Doris Kunstmann u.a.

Sonnenhof-Therme Bad Saulgau GmbH Kostenlose Parkplätze

Am Schönen Moos 1 · 88348 Bad Saulgau · Tel. 07581/4839-0 · Fax 4839-69

info@sonnenhof-therme.de · www.sonnenhof-therme.de


FREIZEIT

verlost

3 x 2

Karten

für

Brass

im Gras

am 31. August

Einfach eine

E-Mail mit dem Betreff

„Brass im Gras“ an

verlosung@

akzent-magazin.com

schicken.

Teilnahmebedingungen unter

www.akzent-magazin.com/

teilnahmebedingungen

Einsendeschluss:

20. August,

10 Uhr

JUBELJAHR

D – Wolfegg | bz. Vom einst kleinen Regionalmuseum hat sich das Bauernhaus-Museum

Allgäu-Oberschwaben Wolfegg zu einem attraktiven

Ausflugsziel entwickelt. Nun wird anlässlich des 40-jährigen Bestehens

ein großes Jubiläumsfest gefeiert.

Drei Tage lang (31.08.-02.09.) versammeln sich Handwerker, Aussteller,

Ehrenamtliche, Musiker, Tänzer und die vielen Förderer und Freunde

des Museums, um gemäß dem Motto „das Beste aus 40 Jahren“ gemeinsam

zu feiern. Zum Veranstaltungsauftakt gibt es am 31. August

ein Open-Air-Brass-Festival, u.a. mit Startubist A. M. Hofmeir

und der „European Tuba Power“, außerdem sind die Brass Band

Oberschwaben-Allgäu und die Gruppe „Blechverrückt“ zu Gast

(Kartenvorverkauf läuft). Ein weiterer Höhepunkt findet am 16.

September mit dem 4. Kaltblütertreffen mit imposanten Pferden

und einem großen Bauernmarkt statt. In den Sommerferien

laden die Wolfegger Museumspädagogen im Übrigen zum vielseitigen

Kinder­ Ferienprogramm ein.

31.08., 10-18 Uhr: Jubiläums-Konzert „Brass im Gras“

01.+02.09., 10-18 Uhr: Jubiläumsfest

16.09., 10-17 Uhr: 4. Kaltblütertreffen

Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg

Vogter Straße 4, D-88364 Wolfegg

www.bauernhaus-museum.de

29. A UG BIS 2. SEPT 2018

2. Radolfzeller

Dîner en blanc

Samstag, 18. August 2018

19 - 22 Uhr, Hafenmole

Tickets: Tourist-Info Radolfzell, +49 7732 81-500

Messe Dornbirn

Vorarlberg, A

MESSE

T Ä G L I C H

W W W . M E S S E D O R N B I R N . A T

1 0 B I S 1 8

U H R

www.radolfzell-tourismus.de

zeughaus.com

SONDERSCHAU

75


FREIZEIT

FEIERN & GENIESSEN

D – Isny | Der Allgäu-Tag ist echter Feiertag mit Regionalmarkt.

Allgäu-Olympiade für Kinder mit Quiz und Spaßstationen, Brauchtumsvorführungen,

Trachtler und Allgäuer Musiker, die in vielen Musikstilen

zu Hause sind, Stände mit Hüten, Fellschuhen, textilen Kleinigkeiten

und dazu ein Regionalmarkt mit allem, was das Allgäu und die nähere

Region für Genießer so anziehend macht, von Käse bis Honig. Isny bietet

bei seinen Festen aber mehr als nur Essen und Unterhaltung. Besucher

erfahren Interessantes zu Umwelt und Natur, Kräutern und Bienen. Auch

der Einzelhandel ist dabei und hat bis 18 Uhr geöffnet. Ein Ausflug nach

Isny lohnt sich übrigens auch schon am 4. und 5. August, wenn beim

Töpfermarkt vielseitiges Kunsthandwerk geboten wird.

15.08., 9-18 Uhr

Altstadt, D-88316 Isny

+49 (0)7562 90 53 11

www.isny-aktiv.de

150 JAHRE

GLEICHBERECHTIGUNG

CH – St. Gallen | bz. Mit einer Volksabstimmung wurden die Schweizer

Juden 1866 den übrigen Schweizer Bürgern rechtlich gleichgestellt.

Die Wanderausstellung des Schweizerischen Jüdischen Gemeindebunds

zeigt die Vielfalt des Schweizer Judentums heute auf.

Der Fotograf Alexander Jaquemet hat 15 jüdische Menschen porträtiert:

jüngere und ältere, bekannte und unbekannte, aus verschiedenen

Landesteilen und unterschiedlichen Gesellschaftsschichten. Das

Besondere: Die Abgebildeten posierten an Orten, die sie selbst ausgesucht

hatten. Ergänzt wird die Galerie durch acht jüdische Porträts aus

der Nordostschweiz, verfasst von der bekannten St. Galler Journalistin

Brigitte Schmid-Gugler.

bis 09.09. | Historisches und Völkerkundemuseum

Museumsstrasse 50, CH–9000 St. Gallen

+41 (0)71 242 06 42 | www.hvmsg.ch

STEFAN BIRCHENEDER | TERESA DIEHL

DIERK MAASS | WALTRAUD SPÄTH

MARKUS EICHENBERGER

THE VIEW 2018

bis 29. September

Künstlergespräche

Kunstoffene Sonntage

Private Führungen

www.the-view-ch.com

76


FREIZEIT

AUF KURS

D – Bodensee | js. Quagga-Muschel und Klimawandel am Bodensee

vor Ort diskutieren: Das Umweltschiff MS „Überlingen“ schippert

diesen Sommer mit Schwimmenden Seminaren über den See.

Bei den kostenfreien Schwimmenden Seminaren der Umweltakademie

Baden-Württemberg können nicht nur Touristen bei einer Rundfahrt

den Bodensee neu entdecken. Umweltpädagogin Carina Dambacher

berichtet über ökologische Zusammenhänge des Bodensees sowie aktuelle

Fragestellungen des modernen Gewässerschutzes. Im Anschluss

gibt es Raum für lebhafte Diskussionen, etwa über Trinkwasserqualität,

Aquakulturen oder die Einwanderung der Quagga-Muschel. Die

Schwimmenden Seminare sind eine gemeinschaftliche Aktion der Umweltakademie

Baden-Württemberg, des Instituts für Seenforschung

und der Bodensee-Schiffsbetriebe.

LITERATUR

KANN MAN SEHEN

CH – Rorschach | Hermann Hesse, Günter Grass, Hans Magnus

Enzensberger: Das Forum Würth Rorschach zeigt in der Ausstellung

„Literatur kann man sehen“ Bilder und Installationen der drei

Künstler.

Drei Autoren, drei bildende Künstler, die unterschiedlicher nicht sein

könnten. Hermann Hesse spürt in seinen sinnlichen Farbkompositionen

einer poetischen Wahrheit nach. Günter Grass porträtiert neben

Alltäglichem auch Großartigkeit und Schrecken des 20. Jahrhunderts

und Hans Magnus Enzensberger lädt zu einer spielerischen, hintergründigen

und intellektuellen Auseinandersetzung mit Wort, Text und

ihrem Bedeutungsgehalt ein.

03.+10.+17.08.

www.umweltakademie.baden-wuerttemberg.de

FOTO: KERSTIN BITTNER

Vernissage 23.08., 18 Uhr, Anmeldung bis 19.08.

Würth Haus Rorschach, Churerstraße 10, CH-9400 Rorschach

www.wuerth-haus-rorschach.com

Freuen Sie sich auf tolle Aktionen und Events!

NEU: Abenteuerspielplatz mit Piratenschiff

Start: Hallenbad- und Saunasaison

ab voraussichtlich Mitte September 2018

Sommerspaß pur.

Parkähnliche Umgebung ≈ beheizte Becken

Nichtschwimmerbecken mit Riesenrutsche

Schwimmerbecken ≈ Sprungbecken mit Sprungturm

Baby-Planschbecken ≈ Beachvolleyball ≈ Fußballfeld

Bistro mit Speisen und Getränken

baeder-weingarten.de

baeder@weingarten-online.de // T 0751 560158-50

77


KULTUR | LIVE-MUSIK

MEILENWEISE

JAZZ

1

CH – Kreuzlingen | cab. Musik von Gottlieben

bis Kreuzlingen: Vom 31. August bis zum

2. September bringt die mittlerweile zwölfte

Jazzmeile den Swing an den See. Das Konzept

wurde leicht verändert; geblieben sind Qualität

und musikalische Vielfalt – von Jazz über Reggae

und Rock bis zum Blues der Vera Kaa 1 .

Harry Tschumy, der Initiator und Präsident

der Kreuzlinger Jazzmeile, wird zum letzten

Mal dabei sein. Umso mehr freut er sich über

die erneut hochkarätige Besetzung des dreitägigen

Musikmarathons. Die Programmgestaltung,

die er bisher zusammen mit Kurt Lauer

übernahm, liegt jetzt erstmalig – wie auch

künftig – in den Händen von Dieter Bös und

Ignaz Keller 3 .

Drei statt vier Tage (der Donnerstag fällt

weg), zwei statt drei Bühnen, mehr Platz für

die Foodtrucks: Das sind die wesentlichen

Neuerungen bei der Jazzmeile. Mehr Komplexität

also. Eröffnet wird die Veranstaltung

am Freitag, 31. August, auf dem Kreuzlinger

Boulevard durch die Ehrengäste Dani Felber

2 und den Kreuzlinger Stadtpräsidenten

Thomas Niederberger. Unvergessen der Auftakt

vom letzten Jahr, als Schlagerveteran Bill

Ramsey zusammen mit Harry Tschumy 4 das

Eröffnungsbändel durchschnitt.

Um 17 Uhr geht’s los mit der Dagmar Egger

Band. Etwas später stoßen Blossbluez

und die Boogie Connection auf den beiden

Kreuzlinger Bühnen hinzu. Das Highlight

der Freitagnacht ist die australische Gruppe

Black Sorrows mit ihrem Folkblues. Noch

mehr Livemusik gibt es bei den Foodtrucks,

die auch diesmal wieder dabei sind, sowie in

diversen Kreuzlinger Lokalitäten.

Der Samstagabend gehört Vera Kaa, der

Schweizer Blueslady mit der einzigartigen

Stimme. Wer Lust auf Reggae hat, geht vorher

zu den Cheekbonians aus Winterthur. Beste

musikalische Unterhaltung versprechen auch

das Konstanzer Jazz und Rock Kommando,

Sammy Vomacka und Funkollective. Zum

Rahmenprogramm gehören der Corso des

Amici Vespa Clubs und die ACS Oldtimer

Parade.

Ein phantastisches Programm bietet auch der

Sonntag, wenn sich am See Location an Location

reiht. Wer nach dem Besuch des Vera

Kaa-Konzerts schon auf den Beinen ist, macht

sich um 11 Uhr auf zu Paul Amrod ins Café

Seemuseum oder ins Restaurant Seegarten,

wo das Larissa Baumann Trio mit einer Mischung

aus Jazz, Pop und Blues am Start ist.

Bespielt werden am Sonntag außerdem die

Bodenseearena, in Gottlieben das Seecafé

und das Restaurant Krone, die Seeburg und

das Fischerhaus in Kreuzlingen sowie das

Schlössli in Bottighofen. Zum Ausklang der

diesjährigen Jazzmeile sticht das JazzSchiff MS

Delphin mit der Swiss German Dixie Corporation,

die heuer ihr 40-jähriges Bandjubiläum

feiert, für zwei Stunden in See.

Weil Jazz mit Essen gleich doppelt schön ist,

hat Harry Tschumy auch diesmal wieder das

Jazz Food Festival nach Kreuzlingen geholt: In

Food Trucks oder am offenen Herd können

Gäste unterschiedlichste Esskulturen dieser

Welt entdecken und genießen.

Der Button-Vorverkauf für die Jazzmeile startet

am 1. August.

www.jazzmeile.ch

2

3

4

78


KULTUR | LIVE-MUSIK

1

2

RHYTHMUS UND GEFÜHL

D – Allensbach | js. Ob Jazz, Open-Air-Kino oder experimentierfreudige

Schlagzeuger: umsonst & draußen lädt zum musikalischen

Sommergenuss in den Allensbacher Seepark.

umsonst & draußen hat so manches Sommer-Highlight zu bieten, ob

für Tanzbegeisterte beim Auftritt der brasilianisch-deutschen Sängerin

Bê Ignacio mit Sommerhits wie Sununga und Samba ê am 2. August

oder für die Schlagzeuger von morgen: In ihrem Familienkonzert

Groovin’kids am 7. August schafft das Dou Double Drums 1 ein wahres

rhythmisches Feuerwerk mit über 100 Perkussionsinstrumenten,

darunter auch Säge, Akkubohrer und Kartons.

Im Rahmen des 20. Jazz am See wird umsonst & draußen am 15.

August zur Bühne derer, die aktuell die Jazz-Szene aufmischen. Die

Musik der fünfköpfigen Band Beyond Headlines 2 bewegt sich im

Spannungsfeld zwischen elektronischer Musik, Hip-Hop und improvisiertem

Jazz. Das Open-Air-Kino am 23. August würdigt mit dem Film

„Charlie Marianos Jazzworld“ einen Jazzmusiker mit einer ungewöhnlichen

Musikerkarriere. Der Film vom Allensbacher Regisseur Willy

Meyer ist eine Hommage an einen der größten Jazz-Saxophonisten,

der zu Lebzeiten selbst mehrfach Gast in der Reihe Jazz am See war.

www.allensbach.de

HIER SPIELT DIE MUSIK!

D – Radolfzell | bz. Beim ersten Milchwerk-Musikfestival geben sich bekannte Musikgruppen

an fünf aufeinanderfolgenden Tagen quasi die Türklinke in die Hand.

Der 5. September steht mit der Blassportgruppe und Bozen Brass unter dem Motto „Brass and

more“. Das heißt: Blechmusik, aber ohne Polka und ohne Playback. Stattdessen gibt es viel

Blech und feine Töne sowie Cover von Hendrix, Knef und AC/DC. Am 6. September folgt die

A-Cappella-Nacht mit FÜENF und Les Brunettes mit ihrem Beatles Close-up – eine packende

Nahaufnahme von Leben und Musik der Fab Four durch die Augen von vier Frauen. Tags darauf

(07.09.) betritt Michael Patrick Kelly 1 – bekannt u.a. aus „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“

– im Rahmen seiner „id“-Tour die Bühne des Milchwerks, die auch der Mannheimer Sänger

und Songwriter Laith al Deen 3 am 8. September bespielen wird. Last, but not least der

Auftritt von Radio Doria 2 mit tiefgründigen Texten und dem als Tatort-Rechtsmediziner

Boerne bekannten Jan-Josef Liefers als Frontman (09.09.).

05.-09.09. | Milchwerk Radolfzell

Werner-Messmer-Straße 14, D-78315 Radolfzell

www.milchwerk-radolfzell.de

FOTOS: (1) ANDREAS NOWAK; (2) LIVE LEGEND KONZERTAGENTUR; (3) UPART GMBH

1 2 3

79


KULTUR | LIVE-MUSIK

ANZEIGE

GIORA,

JOHN UND PAUL

D – Konstanz/Überlingen | ap. „Klezmer meets Beatles“ ist die

Frucht einer über 50 Jahre alten inneren Verbundenheit: Klezmer-

Star Giora Feidman spielt zusammen mit dem Rastrelli Cello Quartett

ausgewählte Lennon/McCartney Kompositionen.

Es ist ein Album wie eine Liebeserklärung: Weich und liebevoll arrangiert

bringen kammermusikalische Interpretationen der Beatles-Klassiker von

Giora Feidman und Co-Arrangeur Kira Kraftzoff die ganze Vielschichtigkeit

der Stücke zum Ausdruck. Leben die Beatles-Songs auch von ihren

Texten, so tragen die Musiker die ganze emotionale Kraft mithilfe ihrer

Instrumente. Special guests sind das „Jerusalem Duo“ mit Hila Ofek

an der Harfe und André Tsirlin auf dem Saxofon. Die Harfe perlt, die

Celli geben Körper, die Klarinette erzählt mal tröstend, mal charmant

scherzend die Geschichte von „Hey Jude“ und „Yesterday“ – den Text

hat man ohnehin im Ohr. Am 15. August spielt Feidman das 90-minütige

Konzertprogramm „Klezmer meets Beatles“ in der Lutherkirche zu

Konstanz und am 16. August im Kursaal Überlingen, jeweils um 20 Uhr.

KEEP IT REAL

D – Pfullendorf | Wenn Reggae und

Dancehall Tunes über dem Seepark ertönen,

dann ist wieder Keep it real Jam!

Reggae-Fans dürfen sich auch dieses Jahr

wieder auf ein hochkarätiges Line-up freuen.

Mit dabei sind unter anderem Capleton,

Romain Virgo, Kabaka Pyramid, Randy

Valentine, Jahmiel und Spice aus Jamaica

sowie der deutsche Rapper Trettmann.

Zudem gibt es Akkustik-Konzerte, und DJs

zeigen ihr Können (und ihre Dubplates).

Natürlich ist auch neben der Musik einiges

geboten: Fußballturnier, Poetry Slam, Basar,

Cocktailstand und leckere Essensangebote

laden auch mittags schon zum Verweilen auf

dem Festivalgelände ein.

10.+11.08.

Seepark Pfullendorf

Am Litzelbacher Weg, D-88630 Pfullendorf

www.keepitrealjam.de

verlost

2 x 2

Karten

für

Keep it

real Jam!

am 10.+11. August

Einfach eine

E-Mail mit dem Betreff

„Keep it real Jam!“ an

verlosung@

akzent-magazin.com

schicken.

Teilnahmebedingungen unter

www.akzent-magazin.com/

teilnahmebedingungen

Einsendeschluss:

7. August,

12 Uhr

15.+16.08. | www.bubu-concerts.de

FOTO: STEPHAN HAEGER

ZEITREISE

D – Singen | bz. Sebastian Gramss kommt

auf Einladung des Jazzclub Singen mit seiner

Band „Underkarl“ ins Kulturzentrum GEMS.

Great German Jazz heißt es an diesem Abend:

Die Kölner Band des Bassisten Sebastian

Gramss besteht nun schon seit über 25 Jahren.

Mit dabei sind der Bassklarinettist Rudi Mahall,

der Saxophonist Lömsch Lehmann, der

Gitarrist Frank Wingold und der Schlagzeuger

Dirk-Peter Kölsch. Sie begeben sich auf eine

hochdynamische, überbordend spielfreudige

Reise durch den Zeittunnel der Jazzgeschichte.

Und das mit einer in jedem Moment beglückenden

Spielfreude, Wärme und Spontaneität.

24.08., 20.30 Uhr | Kulturzentrum Gems

Mühlenstraße 13, D-78224 Singen

www.jazzclub-singen.de

80


KULTUR | LIVE-MUSIK

STADTMUSIK

CH – Schaffhausen | ma. Eines der charmantesten Schweizer Festivals

ist zurück – in Schaffhausen sind wieder die „Stars in Town“.

In der malerischen Schaffhauser Altstadt geht es im August rund: Auf

der Bühne, umringt von bunten Altstadthäuschen, bietet sich den Besuchern

des „Stars in Town“-Festivals ein starbesetztes Programm,

das vielfältiger gar nicht sein könnte. Und obwohl die Acts so bunt

gemischt sind, folgt das Programm einer klaren Logik: Während am

ersten Abend die Bühne unter Metal-Rockern wie der finnischen Band

Nightwish erbebt, geht es am nächsten Abend mit Blues- und Folk-Acts

wie Rag’n’Bone Man weiter. Am Donnerstag ziehen Anastacia und Joss

Stone mit ihren Power-Stimmen das Publikum in ihren Bann, während

der nächste Tag ganz den deutschsprachigen Künstlern gewidmet ist:

Hier gibt etwa Adel Tawil seine melancholischen Pop-Balladen zum

Besten. Für einen gelungenen Abschluss sorgen schließlich die Top-

Acts James Blunt, Hecht und Joris. Eine Mischung, bei der für jeden

Geschmack etwas dabei ist!

07.-11.08.

Herrenacker Schaffhausen, CH-8200 Schaffhausen

+41 (0)52 577 10 91

www.starsintown.ch

„umsonst & draußen“

DO | 02.08. | 19.30 Uhr

BÊ IGNACIO & BAND

»MUSICA POPULAR DO BRASIL«

MI | 29.08.| 19.30 Uhr

FUNK & SOUL mit den GAPTONES

auf der Bühne am See

im Seegarten

ALLENSBACH

DI | 07.08.| 19 Uhr

DOUBLE DRUMS »GROOVIN‘ KIDS -Familienkonzert«

MI | 15.08.| 20 Jahre JAZZ am SEE | YOUNG & NEXT | 19.30 Uhr

BEYOND HEADLINES

DO | 23.08. | 20 Jahre JAZZ am SEE | JAZZ IM FILM | 21 Uhr

»CHARLIE MARIANOS JAZZWORLD«

SO | 12.08. | 20 Uhr | Schloss Freudental | EINTRITT 10 .- €

WINE & MUSIC

SÄNGERINNEN & SÄNGER DER CALIFORNIA STATE

UNIVERSITY STELLEN SICH VOR. Mit Liedern und

ARIEN RUND UM DIE WELT.

Allensbach Hat´s für Kids auf der Bühne am See

DI | 14.08.| 11 Uhr | EINTRITT 3.- € / Familienkarte 6.- €

KNALLPURGAS REISE ZUM MOND ab 4 J.

Infos & VVK: Kultur- & Verkehrsbüro Allensbach | Konstanzer Str. 12

78476 Allensbach | +49 (0)7533 801 35 | www.allensbach.de

Bei schlechter Witterung »umsonst & drinnen« im Pfarrheim

KLASSISCHER

HERBST

Konzert und Meisterkurs

Sopran|Bassbariton|Klavier

und Studierende des

Vorarlberger Landeskonservatoriums

Feldkirch

Donnerstag |20. 9. 2018 | 19 Uhr

Notos Quartett

Violine|Viola

Violoncello |Klavier

W.A. Mozart, J. Françaix,

R. Schumann

Samstag | 6. 10. 2018 | 19 Uhr

Modern String Quartet

Violine | Violine | Viola

Violoncello

J.S. Bach

Samstag | 29. 9. 2018 | 19 Uhr

Wupper-Trio

Kartenbestellung:

Telefon 0751 859511

Info@schloss-achberg.de

www.schloss-achberg.de

Klarinette |Viola |Klavier

L.v. Beethoven, J. Massenet,

M. Bruch, A. Piazzolla

Samstag | 13. 10. 2018 | 19 Uhr

Kulturbetrieb Landkreis Ravensburg

81


82

KULTUR | BÜHNE

MACHT, INTRIGEN –

UND VERZEIHEN

D – Konstanz | mr. Davon handelt „Titus – La clemenza di

Tito“, eine Oper Mozarts, die als diesjährige Konstanzer Kammeroper

im malerischen Rathaushof veranstaltet wird.

Während die Zauberflöte als sein berühmtestes Werk gilt, bleibt

„La clemenza di Tito“ weitgehend unbekannt. Damit steht die

Oper in Einklang mit der Tradition der Kammeroper, welche

alljährlich weniger bekannte Werke der Opernliteratur zeigt. „Titus“

wurde 1791 uraufgeführt und ist Mozarts letztes Opernstück

– heute gilt es als Werk voller musikalischer Schönheit.

FLÜCHTIG

CH – St. Gallen | ms. Das St. Galler „Performance-Open Air“ widmet

sich zwei Tage lang der flüchtigsten Form der Kunst.

15.08. + 17.08. + 18.08. + 20.08. + 22.08., 20.45 Uhr

Rathaushof Konstanz

Kanzleistraße 13/15

D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 25 025

www.rathausoper.de

Zwölf Künstler, elf Performances: Am 18. und 19 August wird der

Stadtpark ganz im Zeichen der Kunst stehen. Darbietungen von Stefan

Rohner, Bea Dörig, Monica Germann, Erika Sieber, Riccarda

Naef, Martina Morger, Wassili Widmer (beide Bild), Andrea Vogel,

Parvez Imam, Karyna Herrera und Asi Föcker stehen auf dem Programm.

Organisiert wird das Festival von der erfahrenen Performance-Kuratorin

Maricruz Peñaloza, die schon lange an der Idee

einer solchen Veranstaltung in St. Gallen arbeitet. Das Event findet

bei jeder Witterung statt.

18.+19.08., jeweils 13-19.30 Uhr

Stadtpark St. Gallen

openairperformancekunst.wordpress.com

FOTO: VIRGINIE FABRE SCHWEIZER

KRISENGEBIET 2

CH – Schaffhausen| bz. Heimspiel für Lara Stoll: Das Schauwerk startet mit einem

Auftritt der Poetry-Slammerin in die neue Theatersaison.

Ehrlich, aber voller Wahnsinn nimmt die Meisterin des Fachs das Publikum mit durch

verstörende Krisengebiete, allen voran die Schweiz. Die Welt brennt an allen Ecken und

Enden. Im zweiten Teil ihres „Krisengebiet“-Programms zeigt Lara Stoll, wovor wir uns

zu fürchten haben und wofür man besser einen Garkochtopf nimmt. Absurd, leichtzüngig

und immer wieder spontan – eine energetische Lesung, die nicht nur amüsiert,

sondern auch wehtut. Vor der Vorstellung lädt das Schauwerk zur Spielplanpräsentation

2018/2019 ein.

31.08., 20.30 Uhr (19 Uhr Spielplanpräsentation und Apéro)

KAMMGARN, Baumgartenstr. 19, CH-8200 Schaffhausen

www.kammgarn.ch


KULTUR | BÜHNE

HEIDIS

GEHEIMNIS

CH – Frauenfeld/Schaffhausen | mr. Wir

alle haben Geheimnisse, die wir tief in unserem

Keller für uns bewahren. Welche

Eigenschaften zeigen wir nach außen und

was möchten wir lieber verbergen? Mit viel

Witz und Charme geht das A-Cappella-

Theater „Heidis Keller“ dieser zentralen

Frage nach.

Heidi ist ein Idol, „es“ hat Vorbildcharakter

und ist durchdrungen vom Guten. Heidi

ist an Reinheit nicht zu überbieten und

entspricht voll dem schweizerischen Ideal.

Doch was steckt hinter der Illusion? Die Urstimmen,

die Stimmen und Körper von vier

Künstlerinnen und Künstlern, bringen die

Abgründe und dunklen Geheimnisse Heidis

ans Licht. Vielseitige Kompositionen aus A-

Cappella und Schauspiel lassen szenische

Experimente und musikalischen Tiefsinn verschmelzen

und bieten einen ironischen Blick

unter die Oberfläche Schweizer Postkarten-

Idylle.

07.09., 20 Uhr | Kultur im Eisenwerk

Industriestraße 23, CH-8500 Frauenfeld

+41 (0)52 728 89 82

14.09., 20.30 Uhr| Schauwerk Schaffhausen

Haberhaus Bühne

Neustadt 51, CH-8201 Schaffhausen

+41 (0)52 620 05 86 | www.urstimmen.ch

Sommer 2018

05.08.

CHOICE BRAND

03.08.

FRANK MUSCHALLE

19.08.

DIETER RÜHLAND UND BAND

02.09.

JAZZ & ROCK KOMMANDO

16.09.

DER ETWAS ANDERE CHOR

feat.

THE SEE SISTERS & BROTHERS

JAZZ METTNAU

83


84

KULTUR | KUNST

ANZEIGE

MATERIAL.

FARBE. RAUM.

D – Radolfzell | bz. Die aktuelle Ausstellung des Kunstvereins

Radolfzell in der Villa Bosch zeigt Werke von Joseph Bücheler

und Mi Jean Kang.

Joseph Bücheler verwendet als Ausgangsmaterial für seine skulpturalen

Objekte Weidenruten, Papier, Grafit, Erde und Asche.

Seine Grafitzeichnungen entstehen auf übereinander gespannten

Büttenpapieren. Er überarbeitet sie so lange mit Grafit, bis

das Papier zum Platzen kommt und in die dritte Dimension

aufbricht. Mi Jean Kangs Bildwelt speist sich aus ihren Erinnerungen

und ihrem Erlebten. Ihre Bilder sind aufgebaut und

durchdrungen von Linien, Farben und Formen, oft transparent

und in variierenden Farben.

bis 26.08. | Villa Bosch

Scheffelstraße 8, D-78315 Radolfzell am Bodensee

www.kunstverein-radolfzell.de

FOTO: HP KAMMERER

GEGENSÄTZE

CH – Stein am Rhein | bz. Wie gegensätzlich Kunst sein kann,

thematisieren 20 Kunstschaffende in der Ausstellung „gegenSÄTZE“.

Schwarz und weiß, arm und reich, gut und böse – immer wieder werden

Gegensatzpaare genutzt, um Situationen oder Ideen zu beschreiben.

Kreative aus Deutschland, Österreich und der Schweiz schufen Werke

durch und mit Gegensatz: in Material, Form, Prozess, Konzept,

Farbe, Inhalt oder Technik. Mit dabei: Uli Fischer, Magdalena Oppelt,

Marita Brettschneider, Hans-Peter Östermann, Wolfgang Krink, Fiete

Möwe, Roland Köpfer, Wolfgang Rose, Julia Manolova, Ester Tschudin,

Franz Bucher, Ralf Leidinger, Varvara Mikhelson, Margit Bauer,

Gabriele Esau, Joachim Weisinger, Giorgio Russo, Bettina Breitkopf,

Dalya Taffet, Sven Renner und Rainer Schoch.

bis 15.09.

Hotel Chlosterhof

Öhningerstrasse 2

CH-8260 Stein am Rhein

SACH MAL!

D – Meersburg | js. Junge gegenständliche Kunst in Zeichnung und

Malerei ist auch in diesem Jahr gefragt beim Förderpreis des Bodenseekreises

2018.

Eine Jury, bestehend aus Kunst- und Kulturschaffenden der Region, hat

31 junge Künstlerinnen und Künstler aus ganz Deutschland, Österreich

und der Schweiz für die Ausstellung SACH MAL! ausgewählt. Die Besucher

haben bis zum 6. September Zeit, für ihren Favoriten unter den

ausgestellten Künstlern ihre Stimme abzugeben. Am 16. September

wird sowohl der „Publikumsliebling“ gekürt als auch bekannt gegeben,

wer den diesjährigen Förderpreis des Bodenseekreises erhält.

bis 16.09., Di-So 11-17 Uhr

Rotes Haus, Galerie Bodenseekreis

Schlossplatz 13, D-88709 Meersburg

www.galerie-bodenseekreis.de

FOTO: LISA MARIE PFEFFEL


KULTUR | KUNST

ÄSTHETISCHE

KONFRONTATION

D – Engen | mr. In ihren fragmentarischen Darstellungen setzt

sich Sandra Ackermann kritisch mit weiblichen Schönheitsidealen

auseinander und reflektiert kulturelle wie politische Ereignisse der

Gesellschaft.

Die Komposition ihrer Werke setzt den vermeintlich idealen Frauenkörper

in ein Spannungsfeld mit konstruierten Bildräumen, welche

wie ein Bildschirm versteckter Gedanken gesellschaftskritische Hintergründe

offenbaren. Ackermanns Sujets verbinden die Ambivalenzen

der Realität, ihre Arbeiten dokumentieren Gewalt, Terror und soziale

Ungerechtigkeit. Zu sehen ist die Ausstellung „Floating“ im Städtischen

Museum Engen.

bis 26.08.

Städtisches Museum Engen + Galerie

Klostergasse 19

D-78234 Engen

+49 (0)7733 50 14 00

2 8 . J U N I –

3 0 . D E Z

2 0 1 8

Charakter

R O S G A R T E N M U S E U M

K O N S T A N Z

köpfe

D I – F R 1 0 – 1 8 U H R ,

S A , S O & F E I E R T A G 1 0 – 1 7 U H R ,

M O G E S C H L .

B O D E N S E E G E S C H I C H T E

I N P O R T R Ä T S ,

M I N I A T U R E N U N D

F R Ü H E N

F O T O G R A F I E N

AUF

HOHER

SEE

Eine pointierte

Parabel auf den

Populismus von

Sławomir Mrożek

2 . 8 . – 1 .9. 1 8

GEORG BLUMREITER / STEPHANIE SIGNER, PASCAL HOLZER/

GABRIELA LEUTWILER, BODO KRUMWIEDE /SIMONA SBAFFI

SUSANNA THOMA, HENRY BRÜCKEL. REGIE: DAMIR ŽIŽEK

Vorverkauf: TOURIST-SERVICE SH, +41 52 632 40 20, schaffhauserland.ch

SHPEKTAKEL.CH

85


KULTUR | KUNST

STREIFZUG DURCH DIE

KUNSTGESCHICHTE

D – Konstanz | rue. Auf eine Zeitreise

ab dem Jahr 1900 bis heute

begibt sich die Städtische

Wessenberg-Galerie in ihrer

Sommerausstellung.

Bis 2. September werden aus

der großen Sammlung der

Wessenberg-Galerie rund

70 ausgewählte Gemälde,

Grafiken und Skulpturen

gezeigt. Dieser abwechslungsreiche

Streifzug

durch die Geschichte

der Kunst eröffnet

zugleich den Blick auf

politische, gesellschaftliche,

kulturelle und wissenschaftliche

Ereignisse

und Veränderungen. Damit

werden die Kunstwerke zu

Zeitzeugen, und es eröffnen

sich ebenso spannende wie

vielschichtige Assoziationsräume,

die zum Weiterfragen

anregen.

bis 02.09.

Städtische Galerie

Wessenberg

Wessenbergstraße 43

D-78462 Konstanz

Di-Fr 10-18 Uhr,

Sa+So+Fr 10-17 Uhr

www.konstanz.de

FOTO: STÄDTISCHE WESSENBERG-

GALERIE KONSTANZ

ZEITUNGSKUNST

KEIN TAG OHNE LINIE

D – Konstanz | mr. „… sondern vom äußersten Saum, und selbst von

der Farbe der Dinge …“ betitelt die in Konstanz aufgewachsene Künstlerin

Katharina Hinsberg ihre Ausstellung im Kunstverein Konstanz.

Den Ausgangspunkt ihrer künstlerischen Arbeit bilden Linien, die Katharina

Hinsberg so aber nicht belässt: Sie schneidet die gezeichneten

Striche mit feinen Cutter-Messern aus oder stellt diese frei, indem sie

den Papiergrund entfernt. Fragile und mehrfarbige Gebilde entstehen,

die als Wandarbeiten in leichter Bewegung in den Raum greifen und

das Zweidimensionale einer Zeichnung hinter sich lassen.

bis 09.09. | Kunstverein Konstanz

Wessenbergstraße 39/41, D-78462 Konstanz | +49 (0)7531 22 341

CH – Schaffhausen | ma. „Ausgezeichnet“ heißt die

neue Ausstellung im Museum zu Allerheiligen.

Jahrelang versüßte der Karikaturist Hansjörg Schweizer

den Lesern der Schaffhauser Nachrichten mit

seinen humorvollen und bunten Zeichnungen die

morgendliche Zeitungslektüre. Nun wird sein Nachlass

von über 2000 Karikaturen in einer neuen Ausstellung

aufbereitet. Hier wird ein breites Spektrum

seines Werks gezeigt, in dem sich der Künstler dem

menschlichen Alltag mit all seinen Eigenheiten widmete

– liebevoll, satirisch und immer mit einem gewissen

Augenzwinkern.

17.08.-14.10.

Museum zu Allerheiligen Schaffhausen

Baumgartenstrasse 6, CH-8200 Schaffhausen

+41 (0)52 633 07 77 | www.allerheiligen.ch

86


dv_anzeige isny.kultur_akzent.august_60x276_randabf

KULTUR | KUNST

Isny Allgäu

Jakob Egenrieder

Road to Nowhere

Videoarbeiten

Städtische Galerie im Turm,

Espantor

bis 9. September

INTERNATIONALES AUFSEHEN

D – Konstanz | bz. Der Bildhauer und Karikaturist Jaques Tilly baut seit 1983 politische

Wagen für den Düsseldorfer Rosenmontagszug und ist für provozierende satirische Beiträge

bekannt. Seine Werke werden derzeit im Rheintorturm ausgestellt.

Tilly arbeitet zudem als Illustrator und entwirft Großplastiken. Für die Giordano-Bruno-Stiftung

baute er u.a. die „Prügelnonne“ zur Demo der ehemaligen Heimkinder (2010), außerdem

entwarf er die Karikatur zum Aktionstag gegen die Kreuz-Verordnung des bayerischen Ministerpräsidenten

Markus Söder, die vor wenigen Wochen in Kraft trat. 2017 wurde Tilly von

Amnesty International für sein Engagement für die freie Meinungsäußerung ausgezeichnet.

Strawalde

Sinnbild-Bildsinn.

Strawaldes geheimnisvolle

Bilderwelten

Städtische Galerie im Schloss

bis 14. Oktober

Theaterfestival Isny

Top acts im Zirkuszelt

und anspruchsvolles

Workshop-Programm

27. Juli bis 4. August

bis 25.08., samstags 10-14 Uhr

Rheintorturm, Rheinsteig 2, D-78462 Konstanz

www.rheintorturm.de

SELFIES ANNO DAZUMAL

CH – Kreuzlingen | bz. Künstlerische Selbstbilder aus der Sammlung Jürg Ganz zeigt das

Museum Rosenegg.

Selbstporträts gab es schon längst

vor dem Aufkommen der Selfies.

Was heute jedermann im Handumdrehen

bewerkstelligen kann,

war früher nur Künstlerinnen und

Künstlern möglich, weil nur sie das

entsprechende technische Rüstzeug

besaßen. Jürg Ganz, ehemaliger

Denkmalpfleger des Kantons Thurgau,

ist seit über 35 Jahren ein passionierter

Sammler dieses Genres.

Das Museum Rosenegg in Kreuzlingen

zeigt nun 100 Exponate seiner

umfassenden Kollektion bekannter

und weniger bekannter Schweizer

Künstlerinnen und Künstler des 19.

und 20. Jahrhunderts sowie zeitgenössische

Positionen.

bis 16.09. | Museum Rosenegg

Bärenstrasse 6

CH-8280 Kreuzlingen

+41 (0)71 672 81 51

www.museumrosenegg.ch

Isny macht Lust

Isnyer Töpfermarkt

Kunsthandwerk im Kurpark

4. und 5. August

Allgäu Tag

Familieneinkaufstag

mit Regionalmarkt

15. August

Isnyer Sommerabendkonzerte

jeden Mi, 19.30 Uhr

im Kurpark

Isny Marketing GmbH

Tel. +49 7562 97563-0

www.isny.de

87


88

KULTUR | KUNST

PREISGEKRÖNT

ANZEIGE

D – Eriskirch | Der Deutsche Karikaturenpreis kommt an den

Bodensee.

AUF REISEN

D – Überlingen | Die Volksbank Galerie Überlingen präsentiert 2018

das Projekt „Die Reise nach Prag“ des Künstlers Ralf Bittner aus

Überlingen.

Der Deutsche Karikaturenpreis wurde im Jahr 2000 von der Sächsischen

Zeitung ins Leben gerufen. Seit letztem Jahr wird er gemeinsam

mit dem Weser-Kurier veranstaltet und abwechselnd in Dresden und

Bremen verliehen. Diese Ausstellung widmet sich den preisgekrönten

und beliebtesten Cartoons und Karikaturen aus 18 Wettbewerbsjahren,

die von Zeichnern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu den

jährlich wechselnden Ausschreibungsthemen eingereicht worden waren.

In der Regel nehmen Karikaturisten aktuelle, reale Ereignisse aufs

Korn. Manchmal aber hinkt die Realität den Gedanken des Zeichners

hinterher. Konnte Rainer Ehrt sich schon 2017 vorstellen, dass die berühmte

Merkel-Raute ein Jahr später so verkrampft aussehen würde?!

bis 02.09.

Bürgerhaus Alte Schule, Kirchplatz 3, D-88097 Eriskirch

www.kulturfreunde-eriskirch.de

„Die Reise nach Prag“ stellt keine Reiseerinnerung dar, sondern die

Ausstellung ist die Reise selbst, die neue Wege der Wahrnehmung

verfolgt. Als eines von Ralf Bittners ineinandergreifenden Projekten,

die sich alle auf das Thema Transformation beziehen, ist diese

Ausstellung eine malerische Darstellung von Literatur, umgesetzt

auf großformatigen, abstrakten Fotoarbeiten und Ölgemälden auf

Grundlage des Gedichts von Ingeborg Bachmann „Böhmen liegt

am Meer“.

Vernissage 13.09., 18 Uhr

Ausstellung 14.09.-09.10.

Volksbank Galerie Überlingen

Landungsplatz 11

D-88662 Überlingen

+49 (0)7551 93 00

www.volksbank-ueberlingen.de

ROAD TO

NOWHERE

D – Isny | js. Ausstellungsraum, Installationen und Skulpturen werden zur Bühne

des Betrachters.

In seiner Ausstellung „Road to Nowhere – Videoarbeiten“ stellt Jakob Egenrieder die

Thematik der Bühne ins Zentrum. Durch die Reaktion der Besucher auf Installationen

oder Arbeiten, die durch Licht- oder Tonveränderungen aktiviert werden, vermischen sich

die Ideen von Bühnenraum und Ausstellungsort. Die entstehenden Bezüge und Stimmungen

lassen den Raum gleichermaßen über die Betrachter wie auch über die Objekte

erzählen. Der aus Berwang stammende Künstler Jakob Egenrieder studierte in München

Bildhauerei und erhielt 2016 den Bayerischen Kunstförderpreis für Bildende Kunst.

bis 19.09.

Städtische Galerie im Turm (Espantor), Espantorstraße 23, D-88316 Isny

www.isny.de

FOTO: JAKOB EGENRIEDER


SEEHENSWERT

DIE WICHTIGSTEN VERANSTALTUNGEN IM AUGUST

www.jazzmeile.ch

31. August – 2. September 2018

Freitagabend . Offizielle Eröffnung Boulevard Kreuzlingen.

Samstag . Auf dem Boulevard in Kreuzlingen.

Sonntag . Am See in Kreuzlingen.

wemako.ch

DAS HIGHLIGHT IM AUGUST

89


90

SEEHENSWERT

D – Isny | Noch bis 4. August heißt es „Manege frei“

für heiße Neuentdeckungen, renommierte Künstler und

spannende Sounds.

Beim Theaterfestival gibt es ausschweifenden Kulturgenuss,

der die Grenzen zwischen laut und leise, Mainstream

und Subkultur aufbrechen lässt. Zu den etablierten Stimmen

im Musik bereich gehört sicher Jesper Munk (Bild),

der sich am 03.08. die Festivalbühne mit The Whiskey

Foundation. Außerdem im Programm: Die Junk-Oper

STRUWWELPETER aus der Feder der Tiger Lillies und

Rainer von Vielen mit seinen Bastard-Pop (01.08.), das

Hypnotic Brass Ensemble einzigartigen Sound zwischen

Jazz, Funk und Hip-Hop (02.08.) sowie Ulan & Bator mit

ihren Strickmützen und Deutschlands feinste Absurdisten

(04.08.).

Bis 04.08.

Am Baggersee

Burkwang 4

D-88316 Isny

www.theaterfestival-isny.de

2.

DO

KABARETT

LUSTENAU

Stermann &

Grissemann

Gags, Gags, Gags

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

WANGEN IM ALLGÄU

Landfrauenteam:

Bure zum alange -

Ku(h)ltur pur!

Kabarett

Turn- und Festhalle

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

FRIEDRICHSHAFEN

N.N. Theater Köln:

20.000 Meilen unter

dem Meer - Der Sturm

Kulturufer

Uferpromenade

kulturufer.de/

20:00

ISNY IM ALLGÄU

Emillio & Ellie

Theaterfestival Isny,

ab fünf Jahre

Festival-Bühne Isny,

Gastrozelt

www.theaterfestival-isny.de

14:00

KREUZLINGEN

Biedermann und die

Brandstifter

ein Lehrstück ohne Lehre,

entfällt bei Dauerregen

oder Sturm

Seeburgpark, Seebühne

20:00

LANGENARGEN

Langenargener

Festspiele: Der Räuber

Hotzenplotz

Sommertheater am

Bodensee

Konzertmuschel

www.langenargener-festspiele.de

10:00

1.

MI

KABARETT

LUSTENAU

Stermann &

Grissemann

Gags, Gags, Gags

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

SCHAUSPIEL & OPER

FRIEDRICHSHAFEN

DaCru Dance -

Tanztheater

Kulturufer

Uferpromenade

kulturufer.de/

20:00

ISNY IM ALLGÄU

Theater Lüneburg:

Struwwelpeter

Theaterfestival Isny

Festival-Bühne Isny,

Gastrozelt

www.theaterfestival-isny.de

20:00

LANGENARGEN

Langenargener

Festspiele: Der Räuber

Hotzenplotz

Sommertheater am

Bodensee

Konzertmuschel

www.langenargener-festspiele.de

19:00

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Die Zauberflöte

von Wolfgang Amadeus

Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

WANGEN IM ALLGÄU

Aladdin und die

Wunderlampe

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

15:00

Maja Nowak:

Abenteuer Vertrauen -

was Menschen von

Hunden lernen können

Erlebnisabend mit

Hundeliveshow

Stadthalle

+49 (7522) 22227

www.wangen.de

19:30

FESTE

FRIEDRICHSHAFEN

Kulturufer

Kunsthandwerkermarkt,

Kinderprogramm, Musik,

Bühne, Gaukler, Clowns und

Pantomim, Bewirtung

Uferpromenade

www.kulturufer.de/

11:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

ALSO: Altstadtsommerfestival

www.also-leutkirch.de

Altstadt

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Konstanzer

Musik-Festival:

Kammermusikabend

Alexander NEUBAUER •

Naoko SHIMIZU • Özgür

AYDIN

Steigenberger Inselhotel

+49 (7531) 1250

www.steigenberger.com

20:00

LINDAU

"Moi et les autres" -

Deutschlands beste

Swing-Chanson Band

Juliette Brousset

Inselhalle

www.lindau.de

20:00

ÜBERLINGEN

Glenn Miller

Orchestra: Jukebox

Saturday Night

directed by Wil Salden

Kursaal am See

+49 (07551) 8370

www.ueberlingen.de

20:00

ROCK & POP

FRAUENFELD

Alex Good Band

Sommerloch-Konzert

Eisenwerk, Garten

+41 (52) 7288999

www.alexgood.ch

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

Dominik Baer

Indie-Pop

Uferpromenade,

Molke-Muschel

19:00

Mr. Alboh

Indie-Folk-Pop

Uferpromenade,

Molke-Muschel

17:30

ISNY IM ALLGÄU

Rainer von Vielen

Theaterfestival Isny

Festival-Bühne Isny,

Gastrozelt

www.theaterfestival-isny.de

22:00

MEERSBURG

Simple Minds:

Walk between worlds

Post-Punk

Schlossplatz

19:00

SONSTIGE MUSIK

WASSERBURG

HuRaban

Weltmusik

Eulenspiegel

+49 (8382) 9896452

www.eulenspiegel-wasserburg.de

20:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-

Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

MARKDORF

Film: Wohne lieber

ungewöhnlich

Open-Air-Kino

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

www.gehrenberg.de/Tstadel

21:15

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Carmen

Oper von Georges Bizet

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

UHLDINGEN-

MÜHLHOFEN

Trubel am See -

aus dem Leben eines

Steinzeitpaares ...

Theaterführung,

ab zwölf Jahre

Pfahlbaumuseum

+49 (7556) 928900

www.pfahlbauten.de

18:00

WANGEN IM ALLGÄU

Aladdin und die

Wunderlampe

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

15:00

Volpone. Der Fuchs -

nach Ben Jonson

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

FESTE

FRIEDRICHSHAFEN

Kulturufer

Kunsthandwerkermarkt,

Kinderprogramm, Musik,

Bühne, Gaukler, Clowns und

Pantomim, Bewirtung

Uferpromenade

www.kulturufer.de/

11:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM AUGUST

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

ALSO: Altstadtsommerfestival

www.also-leutkirch.de

Altstadt

KUNST

WASSERBURG

ANkun - ABfahrt

Vernissage

Kuba - Kunst im Bahnhof

www.ku-ba.org

19:30

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Konstanzer

Musik- Festival:

Classic meets Jazz

A. SIMEON • C. MAURER •

P. VOGEL • D. TRAJKOVSKI

• F. TRATTNER

Steigenberger Inselhotel

+49 (7531) 1250

www.steigenberger.com

20:00

ÜBERLINGEN

Galakonzert mit den

Solisten und dem Chor

der Kleinen Oper

bunte Mischung aus

Opern- und Operettenarien,

Leitung: Isabell Marquardt

Ev. Auferstehungskirche

19:00

ROCK & POP

FRAUENFELD

Lina Button im Trio

Sommerloch-Konzert

Eisenwerk, Garten

+41 (52) 7288999

www.linabutton.ch

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

Maloun

Indie-Pop

Uferpromenade,

Molke-Muschel

17:30

LINDAU

Soolo

deutsches Pop-Duo

Inselhalle

www.lindau.de

20:00

LUSTENAU

Szene Open Air

Festival

Lustenau

12:00

MEERSBURG

Johannes Oerding

und Glasperlenspiel

Schlossplatz-Open-Air

Schlossplatz

19:00

WEINGARTEN

Hospital Breakfast

Conversations Tour

Alibi

www.alibi-wgt.de

20:00

VOLKSMUSIK

ISNY IM ALLGÄU

Hypnotic Brass

Ensemble

Theaterfestival Isny

Festival-Bühne Isny,

Gastrozelt

www.theaterfestival-isny.de

20:30

SONSTIGE MUSIK

ALLENSBACH

Be Ignacio & Band:

Musica Popular

do Brasil

umsonst & draußen,

Eintritt frei

Seegarten, Bühne

19:30

FRIEDRICHSHAFEN

Neon Diamond

Progressive Hip-Pop

Uferpromenade,

Molke-Muschel

19:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-

Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

MARKDORF

Film: Wohne lieber

ungewöhnlich

Open-Air-Kino

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

www.gehrenberg.de/Tstadel

21:15

RAVENSBURG

Kreativpark

Singen

Hirschgraben

17:00

3.

FR

KABARETT

BAIENFURT

Uli Boettcher: Ü50 -

Silberrücken im Nebel

Open Air

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SCHAUSPIEL & OPER

KREUZLINGEN

Biedermann und die

Brandstifter

ein Lehrstück ohne Lehre,

entfällt bei Dauerregen

oder Sturm

Seeburgpark, Seebühne

20:00

LANGENARGEN

Langenargener

Festspiele: Der Räuber

Hotzenplotz

Sommertheater am

Bodensee

Konzertmuschel

www.langenargener-festspiele.de

16:00

LINDAU

The Blockbuster

Show - die besten

Soundtracks der

Filmgeschichte

Gino Castelli, Lynelle Jonsson,

Buket, Heike Schuch,

Beatrix Löw-Beer

Inselhalle

www.lindau.de

20:00

RADOLFZELL

Bruno Epple &

Alexander Bührer

Lesung und Mundart und

Musik

Zunfthaus Narizella

www.zunfthaus-radolfzell.de

20:00

RAVENSBURG

Die Türmerin -

Stadt-Schau-Spiel

Liebfrauenkirche

17:00

WANGEN IM ALLGÄU

Aladdin und die

Wunderlampe

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

15:00

Wangener Kulturnacht

vielfältiges Kulturprogramm

an verschiedenen

Schauplätzen

Altstadt

19:00

FESTE

FRIEDRICHSHAFEN

Kulturufer

Kunsthandwerkermarkt,

Kinderprogramm, Musik,

Bühne, Gaukler, Clowns und

Pantomim, Bewirtung

Uferpromenade

www.kulturufer.de/

11:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

ALSO: Altstadtsommerfestival

www.also-leutkirch.de

Altstadt

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

A-Cappella-Nacht:

Das wird Suoer, Touché

und Quintense

Kulturufer

Uferpromenade

kulturufer.de/

20:00

KONSTANZ

Colin Lynch aus

Boston

Internationale

Orgelkonzerte Konstanz

Kulturzentrum am Münster

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

20:00

LANGENARGEN

Klavierquartett

J. Fleischmann •

A. Newman • V. Hunter •

M. Amara

Schloss Montfort

19:30

ÜBERLINGEN

Orgelkonzert mit

Hans Leitner,

Domorganist München

Überlinger Orgelsommer

Münster St. Nikolaus

www.st-nikolaus-muenster.de

20:15

ROCK & POP

BAD SAULGAU

Greatest Hits &

Evergreens in Concert

mit 17 nationalen und

internationalen Musikern

und Solisten

Stadtforum

+49 (7581) 20090

www.t-b-g.de

20:00

FRAUENFELD

Make Plain

Sommerloch-Konzert

Eisenwerk, Garten

+41 (52) 7288999

www.makeplain.net

20:00

ISNY IM ALLGÄU

Jesper Munk

Theaterfestival Isny,

Aftershowparty:

elektronischer Unterhaltungsabend

by mawa

Festival-Bühne Isny

www.theaterfestival-isny.de

20:00

LUSTENAU

Szene Open Air

Festival

Lustenau

12:00

SALEM

Freundeskreis

Schloss Salem Open Air

Kloster und Schloss Salem

+49 (7553) 9165336

www.salem.de

19:00

29. Töpfermarkt

mit Kunsthandwerk

4./5.

AUGUST

Isny

Kurpark

Samstag 10–19 Uhr

Sonntag 11–18 Uhr

Veranstalter:

Töpferei B.Güttinger · Isny

Tel. 0177 797 63 01

www.toepferei-guettinger.de

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Druck & Ziehgebläse

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

LINDENBERG

I. ALLGÄU

Stadtplatzkonzert

mit Bewirtung, nur bei guter

Witterung

Stadtplatz

19:30,

mit der LLI Big Band

DIES & DAS

FRIEDRICHSHAFEN

Open-Air-Kino

Kulturufer

Uferpromenade, Wiese

unterhalb des alten Musik-

Pavillons

www.kulturufer.de/

21:30

LINDAU

Aufnahme in die

Stammzellendatei

DSSD Süd

Menschen im Alter von 18

bis 55 Jahren, halbe Stunde

davor darf nichts gegessen

werden

Lebenshilfe Wohnheim

18:00

Internationale

Bodensee-

Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

MAINAU

Südafrikanischer

Braai-Grillabend

Baobab und Bonobo -

Faszination Afrika

Insel Mainau, Comturey

+49 (7531) 3030

www.mainau.de

13:00

MARKDORF

Film: Voll verschleiert!

Open-Air-Kino

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

www.gehrenberg.de/Tstadel

21:15

4.

SA

KABARETT

ISNY IM ALLGÄU

Ulan & Bator:

Irreparabeln

Theaterfestival Isny

Festival-Bühne Isny

www.theaterfestival-isny.de

20:00

ÜBERLINGEN

Sekt in the City:

Frisch geföhnt und

flach gelegt

Kultur am Kapuziner

Ehemalige Kapuzinerkirche,

Theaterpavillon

20:30

SCHAUSPIEL & OPER

ISNY IM ALLGÄU

Workshoppräsentationen

Theaterfestival Isny

Festival-Bühne Isny

www.theaterfestival-isny.de

12.30 Uhr für Kinder,

17 Uhr für Erwachsene

KREUZLINGEN

Biedermann und die

Brandstifter

ein Lehrstück ohne Lehre,

entfällt bei Dauerregen

oder Sturm

Seeburgpark, Seebühne

20:00

LINDAU

Greatest Hits &

Evergreens in Concert

Lynelle Jonsson, Gino

Castelli, Evelyn Werner,

Buket, Rachel Horter u.a.

Inselhalle

www.lindau.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Aladdin und die

Wunderlampe

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

15:00

Volpone. Der Fuchs -

nach Ben Jonson

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

FESTE

FRIEDRICHSHAFEN

Kulturufer

Kunsthandwerkermarkt,

Kinderprogramm, Musik,

Bühne, Gaukler, Clowns und

Pantomim, Bewirtung

Uferpromenade

www.kulturufer.de/

11:00

KISSLEGG

Historische

Kutschenparade

Schlosspark

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

ALSO: Altstadtsommerfestival

www.also-leutkirch.de

Altstadt

KLASSIK & JAZZ

BAD WURZACH

Jazzpoint-Big-Band:

Open Air Konzert

Latin, Rock, Blues und Jazz

Kloster Maria Rosengarten,

Klosterplatz

+49 (7564) 302150

www.bad-wurzach.de

20:00

LANGENARGEN

Summer Jam:

Essichessenz

Jazzfrühschoppen

Münzhof

+49 (7543) 933092

www.langenargen.de

10:30

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Meisterkonzert

Sommerakademie

Leutkirch

Kammermusik für Streicher

und Klavier

Festhalle

+49 (7561) 9151980

www.festhalle-leutkirch.de

19:30

LINDAU

Duo Paratore

Klavierduo, Benefizund

Gedenkkonzert zum

1. Todestag von Angela

Heilmann

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

20:00

ÜBERLINGEN

Sommerkonzert

- Musik für Vocalquartett

und Orgel

Peñalosa-Ensemble, Eintritt

frei, Spenden erbeten

Ev. Auferstehungskirche

18:00

ROCK & POP

FRIEDRICHSHAFEN

Gisbert zu Knyphausen

Kulturufer

Uferpromenade

kulturufer.de/

21:00

LUSTENAU

Szene Open Air

Festival

Lustenau

12:00

SONSTIGE MUSIK

BAD GRÖNENBACH

Phoenexx

Open-Air, schottische Musik

Hohes Schloss,

Schlossgraben

20:00

FRAUENFELD

Andy Eger Blues Duo

Sommerloch-Konzert

Eisenwerk, Garten

+41 (52) 7288999

www.andyegert.ch

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

Fezzmo

Balkan, Klezmer, Gypsy

Uferpromenade,

Molke-Muschel

20:00

Loud Packerz

Funky Hip-Hop

Uferpromenade,

Molke-Muschel

18:30

LUSTENAU

Princezito

Österreichpremiere

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

DIES & DAS

BAD SCHUSSENRIED

Flohmarkt

Parkpromenade

06:00

91


92

SEEHENSWERT

D – Meersburg | js. Groovige Jazzstandards und mitreißende Chansons füllen am 5. August

auf der Terrasse des Augustinums die Sommerluft.

Vor fantastischer Bodenseekulisse gastieren Sängerin Birgit Nolte-Michel und Pianist Michael

Lauenstein vom Überlinger Theater Noltes in Meersburg. Die Songs von Größen wie Ella Fitzgerald,

Billie Holiday oder den Beatles sind wie geschaffen für diesen poetischen „Sommersonnenrausch“.

Übrigens: In Überlingen hat das Noltes Theater seinen Mietvertrag für den Theaterkeller

verlängert. Dies bietet Raum und Zeit für neue Projekte und eventuell sogar den Aufbau

eines eigenen Ensembles. Schauspieler, egal ob Profi oder Laie, können sich dafür bewerben.

05.08., 19.30 Uhr

Augustinum Meersburg

Kurallee 18

D-88709 Meersburg

www.noltes.biz

BODMAN-

LUDWIGSHAFEN

BW - Landesmeisterschaft

offen international

Modellflug-

Fesselflug-Kunstflug

TSV Bodman, Sportgelände

+49 (07773) 938477

09:00

Kunsthandwerkermarkt

Zollhaus

+49 (7773) 930040

www.zollhaus-ludwigshafen.de

11:00

FRIEDRICHSHAFEN

Open-Air-Kino

Kulturufer

Uferpromenade, Wiese

unterhalb des alten

Musik-Pavillons

www.kulturufer.de/

21:30

ISNY IM ALLGÄU

Töpfermarkt

mit Kunsthandwerk

Kurhaus am Park, Park

www.isny.de

10:00

LINDAU

Internationale

Bodensee-

Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

MARKDORF

Film: Voll verschleiert!

Open-Air-Kino

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

www.gehrenberg.de/Tstadel

21:15

5.

SO

KABARETT

BAIENFURT

Werner Koczwara:

Am Tag als der Grenzstein

verrückt wurde

Open Air

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:15

ÜBERLINGEN

Hämmerle & Leibssle:

Schwäbisches

Roulette

Kultur am Kapuziner

Ehemalige Kapuzinerkirche,

Theaterpavillon

20:30

SCHAUSPIEL & OPER

LANGENARGEN

Langenargener

Festspiele: Der Räuber

Hotzenplotz

Sommertheater am

Bodensee

Konzertmuschel

www.langenargener-festspiele.de

16:00, Dernière

LINDAU

Vivaldi: The four

Seasons Project

Gino Castelli, Heike Schuch,

Beatrix-Löw-Beer, Lynelle

Jonsson u.a.

Inselhalle

www.lindau.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Aladdin und die

Wunderlampe

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

11:30

Heute Abend:

Lola Blau von

Georg Kreisler

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

FESTE

FRIEDRICHSHAFEN

Kulturufer

Kunsthandwerkermarkt,

Kinderprogramm, Musik,

Bühne, Gaukler, Clowns und

Pantomim, Bewirtung

Uferpromenade

www.kulturufer.de/

11:00

KISSLEGG

Historische

Kutschenparade

Schlosspark

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

ALSO: Altstadtsommerfestival

www.also-leutkirch.de

Altstadt

MESSKIRCH

Sommerfest

karolingische Klosterstadt

Campus Galli Klosterstadt

10:00

KUNST

HEILIGENBERG

Sven-Erik Sonntag:

Ästhetisches Chaos

Vernissage

AllerArt Kunst & Werk

www.bilderlaedle.de/ausstellungen

11:00

SINGEN

Eve Carcan, Claudia

Cantoni, Patricia

Carpani: Eye & Hand

Vernissage

MAC - Museum Art & Cars,

Galerie im 1. OG

+49 (7731) 9265374

www.museum-art-cars.com

16:00

KLASSIK & JAZZ

BAD SCHUSSENRIED

Festliche Barockmusik

mit Orgel und

Trompete

Wallfahrtskirche St. Petrus

u. Paulus

+49 (07583) 2377

www.kg-steinhausen.de

16:00

FRIEDRICHSHAFEN

Nobuyuki Tsujii -

Klavierkonzert

Kulturufer

Uferpromenade

kulturufer.de/

20:00

MEERSBURG

Noltes Theater:

Sommersonnenrausch

Jazzstandars und

Bluessongs

Augustinum

+49 (7532) 44261850

www.augustinum.de

19:30

ÖHNINGEN

David Orlowsky Trio:

Paris-Odessa

Höri-Musiktage

Höri-Strandhalle

hoeri-musiktage.de

20:00

Patrozinium St.

Hippolyt und Verena

Höri-Musiktage, Eintritt frei

Kath. Stiftskirche St. Hippolyt

und Verena

hoeri-musiktage.de

09:30

ROCK & POP

KISSLEGG

Die Füenf:

5 Engel für Charlie

A-cappella-Quintett

Strandbad, Seebühne

+49 (7563) 180967

19:00

LINDAU

Karl Die Große:

Dass ihr Superhelden

immer übertreibt

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

20:00

LUSTENAU

Szene Open Air

Festival

Lustenau

12:00

SONSTIGE MUSIK

FRIEDRICHSHAFEN

Unojah

Reggae-Trio

Uferpromenade,

Molke-Muschel

19:00

VZI

Loop-Artist & Drums

Uferpromenade,

Molke-Muschel

17:30

ÜBERLINGEN

Trompetenglanz und

Orgelklang

Harald Pfeiffer (Trompete/

Flügelhorn) und Kirchenmusikdirektor

Peter

Schumann (Orgel)

Franziskanerkirche

20:00

DIES & DAS

BAD WALDSEE

Opeltreffen

vom Oldtimer bis Neufahrzeug,

Eintritt frei, für das

leibliche Wohl ist gesorgt

Viehversteigerungshalle,

Außengelände

10:30

BODMAN-

LUDWIGSHAFEN

Kunsthandwerkermarkt

Zollhaus

+49 (7773) 930040

www.zollhaus-ludwigshafen.de

11:00

ISNY IM ALLGÄU

Töpfermarkt

mit Kunsthandwerk

Kurhaus am Park, Park

www.isny.de

10:00

MARKDORF

Film: Flitzer

Open-Air-Kino

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

www.gehrenberg.de/Tstadel

21:15


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM AUGUST

6.

MO

SCHAUSPIEL & OPER

LINDAU

Sternschnuppe

25 Jahre Jubiläums-

Wunschkonzert

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

16:00

FESTE

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

ALSO: Altstadtsommerfestival

www.also-leutkirch.de

Altstadt

LITERATUR &

VORTRÄGE

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Leutkircher Köpfe:

Geschichten aus dem

Gäu - Total lokal und

weiter weg

Talk im Bock, bei Regen in

der Festhalle

Verwaltungsgebäude

Gänsbühl, Vorplatz

19:30

KLASSIK & JAZZ

STEIN AM RHEIN

Andrea Jäckle &

Roland Müller:

Orgel & Flöte

Höri-Musiktage

Kirche St. Georg

hoeri-musiktage.de

20:00

ROCK & POP

LINDAU

Summer-

Hardcore-Rumble

Madball, Comeback Kid,

H20, Siberian Meat Grinder,

Very Special Guests

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

18:30

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee

Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

MARKDORF

Film: Flitzer

Open-Air-Kino

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

www.gehrenberg.de/Tstadel

21:15

7.

DI

SCHAUSPIEL & OPER

KREUZLINGEN

Biedermann und die

Brandstifter

ein Lehrstück ohne Lehre,

entfällt bei Dauerregen

oder Sturm

Seeburgpark, Seebühne

20:00

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Die Zauberflöte

von Wolfgang Amadeus

Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

FESTE

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

ALSO: Altstadtsommerfestival

www.also-leutkirch.de

Altstadt

LITERATUR &

VORTRÄGE

KRESSBRONN

Himmel, Herrgott,

Sakrament: Auftreten

statt austreten

Pfarrer Rainer Maria

Schießler

Festhalle

www.kressbronn.de

19:30

ROCK & POP

LINDAU

Skindred & Dirty Shirt

Rock

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

21:00

SONSTIGE MUSIK

ALLENSBACH

Double Drums:

Groovin' Kids

Familienkonzert,

umsonst & draußen

Seegarten, Bühne

19:00

BAD WURZACH

Music is my life

von Klassik über Musical

Kurhaus am Kurpark

www.bad-wurzach.de

20:00

ÜBERLINGEN

Alpin Drums:

Der Berg groovt

Kultur am Kapuziner

Ehemalige Kapuzinerkirche,

Theaterpavillon

20:30

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-

Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

8.

MI

KABARETT

LANGENARGEN

Jess Jochimsen:

Heute wegen gestern

geschlossen

Kabarett, Songs, Dias

Münzhof

+49 (7543) 933092

www.langenargen.de

20:00

ÜBERLINGEN

Roberto Capitoni:

Italiener schlafen

nackt, manchmal

auch in Socken

Kultur am Kapuziner

Ehemalige Kapuzinerkirche,

Theaterpavillon

20:30

MUSICAL & TANZ

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Schwanensee

nach der Musik von Pjotr

Iljitsch Tschaikowski

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

SCHAUSPIEL & OPER

KREUZLINGEN

Biedermann und die

Brandstifter

ein Lehrstück ohne Lehre,

entfällt bei Dauerregen

oder Sturm

Seeburgpark, Seebühne

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Heute Abend: Lola

Blau von Georg

Kreisler

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

FESTE

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

ALSO: Altstadtsommerfestival

www.also-leutkirch.de

Altstadt

KLASSIK & JAZZ

STOCKACH

Ladwig's Dixieland

Kapelle

Jazz und Dünnele

Renners Besenbeiz - Winkelstüble

www.wrenner.de

20:30

WANGEN IM ALLGÄU

Sommerakademie

Leutkirch: Junge

Streicher

Teilnehmerkonzert

Weberzunfthaus

20:00

ROCK & POP

RAVENSBURG

Music is my life

eine musikalische Reise mit

fünf Top-Solisten aus drei

Nationen

Waaghaus

+49 (0751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

DIES & DAS

ARGENBÜHL

Film: Plötzlich Papa

Open-Air-Kino

Grundschule, Schulhof

20:30

LINDAU

Internationale

Bodensee-

Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

9.

DO

KABARETT

MEERSBURG

Alexandra Schiller:

Die Zungenbrecherin

und Jens Wienand:

Willkommen im Club

Doppellacher

Vineum Bodensee, Veranstaltungssaal

www.meersburg.de/3000740?id

=11121&item=eventDate&vie

w=publish

20:00

ÜBERLINGEN

Dui do on de Sell: Das

Zauberwort heißt Bitte

Kultur am Kapuziner

Ehemalige Kapuzinerkirche,

Theaterpavillon

20:30

SCHAUSPIEL & OPER

KREUZLINGEN

Biedermann und die

Brandstifter

ein Lehrstück ohne Lehre,

entfällt bei Dauerregen

oder Sturm

Seeburgpark, Seebühne

20:00

LINDAU

Lindauer

Marionettenoper: Der

Barbier von Sevilla

Oper von Gioacchino Rossini

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

WANGEN IM ALLGÄU

Aladdin und die

Wunderlampe

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

15:00

Volpone. Der Fuchs -

nach Ben Jonson

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

FESTE

LANGENARGEN

Hafenfest

Musik, Kultur und Kulinarisches,

www.langenargen.de

Gondelhafen

17:00, Jazzmix

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

ALSO: Altstadtsommerfestival

www.also-leutkirch.de

Altstadt

LITERATUR &

VORTRÄGE

SINGEN

Mentale Stärke!

Erkennen, trainieren

und nutzen

Infoabend mit Ralph

Oberbillig, Eintritt frei,

Anmeldung erforderlich

schoko.politan

+49 (7731) 790838

www.schokopolitan.com

19:00

KLASSIK & JAZZ

KRESSBRONN

Eufonia Duo Wien -

Violine und Violoncello

Werke aus dem Barock, der

Klassik und Moderne

St. Josefs-Kapelle

20:00

LINDENBERG I

. ALLGÄU

Solisten der Leutkircher

Sommerkurse

Nachwuchsmusiker-Konzert

Kulturfabrik/Hutmuseum,

Kulturboden

+49 (8381) 9284320

www.deutsches-hutmuseum.de

19:30

ÖHNINGEN

Festakt &

Orchesterkonzert

Höri-Musiktage

Kath. Stiftskirche

St. Hippolyt und Verena

hoeri-musiktage.de

18:00

Nordwind: Il flauto

magico

Höri-Musiktage

Rathaus, Bürgersaal

+49 (7735) 8190

hoeri-musiktage.de

20:00

ÜBERLINGEN

Frühlingssinfonie und

Sommernachtstraum

Bodensee Kammerorchester,

Leitung: Gero Wittic

Kursaal am See

+49 (07551) 8370

www.ueberlingen.de

20:00

ROCK & POP

DORNBIRN

Bad Religion & Animal

as Leaders

Kultursommer-Open-Air

Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

19:00

PFULLENDORF

Keep it real Jam

Dancehall & Reggae

Festival

Eiszelt im Seepark

ganztägig

SALEM

Ina Müller:

singt draußen

Schloss Salem Open Air

Kloster und Schloss Salem

+49 (7553) 9165336

www.salem.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

FRAUENFELD

Mario Marchi

Somerloch-Konzert

Eisenwerk, Garten

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:00

KONSTANZ

Eingeborenenmusik

vom Bodensee

Nobert Heizmann, Thomas

Banholzer und Notker

Homburger

Zimmerbühne in der

Niederburg

www.zimmerbuehne.de

20:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-

Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

RAVENSBURG

Kreativpark

Tonen, Malen, Yton

Hirschgraben

16:00

Spanischer Runder

Tisch

Austausch für Spanischsprechende

und Deutsche,

Kontakt: koesler@

welcomecenter-bo.de

Babiole

+49 (751) 1809285

18:00

10.

FR

KABARETT

BAIENFURT

Ernst & Heinrich:

Irgendwas isch Emmer

Open Air, bei schlechtem

Wetter im Theatersaal

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SINGEN

Comedy

Vulkan-Bustour

das Theater im Bus geht

weiter

Burg Hohentwiel

www.hohentwiel-reisen.de

18:00

SCHAUSPIEL & OPER

RAVENSBURG

Die Türmerin -

Stadt-Schau-Spiel

Liebfrauenkirche

17:00

WANGEN IM ALLGÄU

Aladdin und die

Wunderlampe

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

15:00

Volpone. Der Fuchs -

nach Ben Jonson

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

FESTE

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

ALSO: Altstadtsommerfestival

www.also-leutkirch.de

Altstadt

WANGEN IM ALLGÄU

Burgfest

Burggelände Neuravensburg

20:30, Rock'n'Ruin mit

der Big Band Roggenzell

und Fättes Blech

KLASSIK & JAZZ

BAD WALDSEE

Music is my life

musikalische Reise mit

fünf Top-Solisten aus drei

Nationen

Haus am Stadtsee

+49 (7524) 941342

www.kultur-am-see.de

20:00

KONSTANZ

Sietze de Vries

Internationale

Orgelkonzerte Konstanz

Kulturzentrum am Münster

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

20:00

LANGENARGEN

Streichquartett

Atalante Quartett

Schloss Montfort

19:30

LINDAU

Jugend-Sinfonieorchester

Aargau: Nacht

Kirche St. Stephan

20:00

ÖHNINGEN

Konstantin Lifschitz

& Leonhard Dering:

Großes Kammerkonzert

Höri-Musiktage

Kath. Stiftskirche

St. Hippolyt und Verena

hoeri-musiktage.de

20:00

Late Night Jazz

Höri-Musiktage

Rathaus, Hexenkeller

+49 (7735) 8190

hoeri-musiktage.de

22:00

ÜBERLINGEN

Sommerkonzert -

Musik für Klavier

Jakob Siecke, Werke von

Bach, Ravel und Siecke,

Eintritt frei

Ev. Auferstehungskirche

18:00

93


94

SEEHENSWERT

ROCK & POP

FRAUENFELD

Supersiech

Sommerloch-Konzert

Eisenwerk, Garten

+41 (52) 7288999

www.supersiech.ch

20:30

11. Töpfer-

Kunsthandwerkermarkt

11./12.

AUGUST

Kressbronn

am Bodensee

Rathausplatz

Samstag 10–18 Uhr

Sonntag 11–18 Uhr

Veranstalter:

Töpferei B.Güttinger · Isny

Tel. 0177 797 63 01

www.toepferei-guettinger.de

PFULLENDORF

Keep it real jam

Reggae- und Dancehall

Festival

Seepark Linzgau

+49 (7552) 251131

Keep it real Jam

Dancehall & Reggae

Festival

Eiszelt im Seepark

ganztägig

VOLKSMUSIK

LINDENBERG I.

ALLGÄU

Stadtplatzkonzert

mit Bewirtung, nur bei

guter Witterung

Stadtplatz

19:30, Musikverein

Sigmarszell

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Eingeborenenmusik

vom Bodensee

Nobert Heizmann, Thomas

Banholzer und Notker

Homburger

Zimmerbühne in der

Niederburg

www.zimmerbuehne.de

20:00

LINDAU

Quadro Nuevo: Flying

Carpet

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

20:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-

Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

MAINAU

Inselsafari

Baobab und Bonobo -

Faszination Afrika

Insel Mainau

+49 (7531) 3030

www.mainau.de

19:15

RADOLFZELL

Film: Veränderung

einer Stadt

von Robert Werra

Zunfthaus Narizella

www.zunfthaus-radolfzell.de

20:00

11.

SA

KABARETT

BAIENFURT

Uli Boettcher: Keine

Ahnung!

Open Air

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SCHAUSPIEL & OPER

WANGEN IM ALLGÄU

Aladdin und die

Wunderlampe

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

15:00

Volpone. Der Fuchs -

nach Ben Jonson

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

FESTE

FRIEDRICHSHAFEN

Do-Days: Flugwochenende

mit den

Oldtimern der Lüfte

Kinder- und Familienprogramm

und Musik

Dornier Museum

+49 (7541) 4873614

www.dorniermuseum.de

09:00

KONSTANZ

Konstanzer

Seenachtfest

Kunsthandwerkermarkt,

Musik, Kinder- und Familienprogramm,

Kulinarik und

Seefeuerwerk

Konstanz

www.seenachtfest2018.de/

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

ALSO: Altstadtsommerfestival

www.also-leutkirch.de

Altstadt

WANGEN IM ALLGÄU

Burgfest

Burggelände Neuravensburg

14 Uhr Kinderprogramm

mit Vergnügungspark,

19.30 Uhr Stimmungsabend

mit MK Hiltensweiler und

Spätzlefresser

KUNST

RAVENSBURG

Sven-Erik Sonntag:

Ästhetisches Chaos

Vernissage

Haus der Betreuung und

Pflege am Mehlsack,

Café Sterkel

+49 (751) 88070

www.bilderlaedle.de

15:00

KLASSIK & JAZZ

LANGENARGEN

Music is my life

musikalische Reise mit

fünf Top-Solisten aus drei

Nationen

Münzhof

+49 (7543) 933092

www.langenargen.de

20:00

ÖHNINGEN

Großes Orchesterkonzert

Höri-Musiktage, ab 19 Uhr

Einführung

Kath. Stiftskirche

St. Hippolyt und Verena

hoeri-musiktage.de

20:00

Jazz-Intermezzo

Höri-Musiktage

Rathaus, Hexenkeller

+49 (7735) 8190

hoeri-musiktage.de

17:30

ROCK & POP

LINDAU

Agnostic Front

Hardcore

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

21:00

PFULLENDORF

Keep it real jam

Reggae- und Dancehall

Festival

Seepark Linzgau

+49 (7552) 251131

Keep it real Jam

Dancehall & Reggae

Festival

Eiszelt im Seepark

ganztägig

SONSTIGE MUSIK

FRAUENFELD

Pickheads

Sommerloch-Konzert

Eisenwerk, Garten

+41 (52) 7288999

www.pickheads.ch

20:00

DIES & DAS

BAD WALDSEE

Summertime:

Oldtimer-Event

englische Caravans, Tea

Time, Folk, Oldtimer u.v.m.

Erwin Hymer Museum

+49 (7524) 97667600

www.erwin-hymer-museum.de

10:00

LINDAU

Internationale

Bodensee-

Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

Biertag

12.08.

Museumsdorf-

Kürnbach.de

12.

SO

KABARETT

ÜBERLINGEN

Werner Koczwara:

Am 8. Tag schuf Gott

den Rechtsanwalt

Kultur am Kapuziner

Ehemalige Kapuzinerkirche,

Theaterpavillon

20:30

SCHAUSPIEL & OPER

WANGEN IM ALLGÄU

Aladdin und die

Wunderlampe

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

11:30

Der Kontrabass von

Patrick Süskind

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

FESTE

BAD SCHUSSENRIED

Oberschwäbischer

Biertag

Aktionen rund um das Bier

Oberschwäbisches Museumsdorf

Kürnbach

+49 (7583) 942050

www.museumsdorf-kuernbach.de

10:00

FRIEDRICHSHAFEN

Do-Days: Flugwochenende

mit den

Oldtimern der Lüfte

Kinder- und Familienprogramm

und Musik

Dornier Museum

+49 (7541) 4873614

www.dorniermuseum.de

09:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

ALSO: Altstadtsommerfestival

www.also-leutkirch.de

Altstadt

WANGEN IM ALLGÄU

Burgfest

Burggelände Neuravensburg

9 Uhr Bergmesse und

Frühschoppen, 14 Uhr

Burgnachmittag mit MK

Roggenzell

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Calmus-Ensemble

Sommerkonzert -

Luthers Lieder

Schlosskirche

+49 (7541) 21308

www.schlosskirche-fn.de

20:00

ÖHNINGEN

Con voce festiva

Höri-Musiktage

Klosterhof

hoeri-musiktage.de

20:00

RADOLFZELL

Lorenzo Petrocca,

Jens Loh,

Patrick Tompert

Jazz am Steg

Strandcafe Mettnau

11:00

SONSTIGE MUSIK

ALLENSBACH

Wine & Musi

Sänger der California State

University stellen sich vor

Schloss Freudental

20:00

DIES & DAS

BAD WALDSEE

Summertime:

Oldtimer-Event

englische Caravans, Tea

Time, Folk, Oldtimer u.v.m.

Erwin Hymer Museum

+49 (7524) 97667600

www.erwin-hymer-museum.de

10:00

BAD WURZACH

Fahrten mit der

Torfbahn

Abfahrten: 13.30 Uhr, 14.30

Uhr & 15.30 Uhr

Torfmuseum

www.oberschwaebischestorfmuseum.de

WASSERBURG

Open-Air-Kino

Freibad Aquamarin

21:15, Film:

Sauerkrautkoma

13.

MO

SCHAUSPIEL & OPER

LINDAU

Achim Sonntag

Der Nächste, bitte...!

- Clownstheater für

Menschen ab 3 Jahren

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

16:00

KLASSIK & JAZZ

ÜBERLINGEN

The Gregorian Voices

Gregorianik meets Pop -

Vom Mittelalter bis heute

Franziskanerkirche

www.muhsik.com/

20:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-

Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

WASSERBURG

Open-Air-Kino

Freibad Aquamarin

21:15, Film:

Tanz ins Leben

14.

DI

SCHAUSPIEL & OPER

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Die Entführung

aus dem Serail

Singspiel von W.A. Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

KLASSIK & JAZZ

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Abschlusskonzert der

Sommerakademie

Leutkirch

Virtuose Kammermusik mit

jungen Solisten

Festhalle

+49 (7561) 9151980

www.festhalle-leutkirch.de

19:30

LUSTENAU

Hypnotic Brass

Ensemble: What It Is

Jazz, Funk, Hip Hop

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Eingeborenenmusik

vom Bodensee

Nobert Heizmann, Thomas

Banholzer und Notker

Homburger

Zimmerbühne in der

Niederburg

www.zimmerbuehne.de

20:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

WASSERBURG

Open-Air-Kino

Freibad Aquamarin

21:15, Film:

Dieses bescheuerte

Herz

15.

MI

KABARETT

ÜBERLINGEN

Kohlhepp & Boettcher

Kultur am Kapuziner: Denn

sie wissen (noch) nicht, was

sie tun

Ehemalige Kapuzinerkirche,

Theaterpavillon

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Kammeroper:

La clemenze di Tito

von Wolfgang Amadeus

Mozart

Rathaushof

20:45, Premiere

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Die Zauberflöte

von Wolfgang Amadeus

Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

RAVENSBURG

Die Türmerin -

Stadt-Schau-Spiel

Liebfrauenkirche

18:30

WANGEN IM ALLGÄU

Heute Abend:

Lola Blau von Georg

Kreisler

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

KLASSIK & JAZZ

ALLENSBACH

Young & Next -

Beyond Headlines

Jazz am See -

umsonst & draußen

Seegarten, Bühne

19:30

KONSTANZ

Giora Feidman &

Rastrelli Cello Quartett -

Klezmer meets Beatles

Special Guest: Jerusalem

Duo

Lutherkirche

+49 (7531) 2848455

20:00

ROCK & POP

LINDAU

Jasta (Hatebreed)

& Uncured

Heavy Metal

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

21:00

DIES & DAS

ISNY IM ALLGÄU

Allgäu-Tag

Regionalmarkt

Innenstadt, Marktplatz,

Bergtor- und Obertorstraße


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM AUGUST

WASSERBURG

Open-Air-Kino

Freibad Aquamarin

21:15, Film:

Das Leben ist ein Fest

16.

DO

SCHAUSPIEL & OPER

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

La Traviata

Oper von Giuseppe Verdi

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

ÜBERLINGEN

Kleine Oper am See:

W.A. Mozart -

Don Giovanni

Kultur am Kapuziner

Ehemalige Kapuzinerkirche,

Theaterpavillon

20:30

WANGEN IM ALLGÄU

Aladdin und die

Wunderlampe

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

15:00

Volpone. Der Fuchs -

nach Ben Jonson

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

FESTE

BAD WALDSEE

Feierstall-Gaudi

Musikanten,Witzbolde und

Entertainer sind eingeladen

selbst aufzutreten

Feierstall

+49 (7524) 1227

19:00

KUNST

BREGENZ

Hannah Rieger:

Leben in Art Brut

Finissage und Art Talk

Bildraum Bodensee (Posthof

2. Stock)

19:00

8. Kunst-

Genießermarkt

17.-19.

AUGUST

Uhldingen-Mühlhofen

Seepromenade

Freitag 14–19 Uhr,

Samstag 11–19 Uhr

Sonntag 11–18 Uhr

Veranstalter:

Töpferei B.Güttinger · Isny

Tel. 0177 797 63 01

www.toepferei-guettinger.de

ROCK & POP

BAD SAULGAU

Heathen Apostels

Gasthaus Franziskaner

www.franziskaner-bad-saulgau.de

20:30

DORNBIRN

Kettcar & Fortuna

Ehrenfeld

Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

20:00

FRAUENFELD

Brandy Butler and

The Brokenhearted

Sommerloch-Konzert

Eisenwerk, Garten

+41 (52) 7288999

www.brandybutlermusic.com

20:00

SONSTIGE MUSIK

LUSTENAU

Fanfare Ciocarlia:

Onwards To Mars

Gypsy Brass

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

ÜBERLINGEN

Giora Feidman

& Rastrelli Cello

Quartett:

Feidman plays Beatles

Special Guest:

Jerusalem Duo

Kursaal am See

+49 (07551) 8370

www.ueberlingen.de

20:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-

Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

RAVENSBURG

Kreativpark

Singen

Hirschgraben

17:00

WASSERBURG

Open-Air-Kino

Freibad Aquamarin

21:15, Film:

Die brilliante

Mademoiselle Neila

17.

FR

KABARETT

BAIENFURT

Uli Boettcher: Ü50 -

Silberrücken im Nebel

Open Air

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Das Kriminal Dinner

Das tödliche Vermächtnis

Konzil

www.konzil-konstanz.de

19:00

Kammeroper:

La clemenze di Tito

von Wolfgang Amadeus

Mozart

Rathaushof

20:45

RADOLFZELL

Humor, Comedy-

Zauberei, Musik

präsentiert von Lothar Rapp

Zunfthaus Narizella

www.zunfthaus-radolfzell.de

20:00

RAVENSBURG

Die Türmerin -

Stadt-Schau-Spiel

Liebfrauenkirche

17:00

SIGMARINGENDORF

Robin Hood

Buch und Regie: Luna Selle

Naturtheater Waldbühne

+49 (7571) 3520

www.waldbuehne.de

20:00

D – Lindau | ap. Glamour, Glitzer, Genuss … und viel nackte Haut. Die Raketenmieze lädt

zum Burlesque in der Spielbank Lindau.

Lasziv, stilvoll und immer erotisch lassen die Künstlerinnen die Hüllen fallen. Bei Live-Musik

mit DJ Herr Jäger aus Stuttgart feiern die Damen mit weiblichen und männlichen Gästen eine

rauschende Partynacht. Burlesque-Star Sophie D‘Ishtar aus Rom, La Viola Vixen aus Brisbane,

Angelina Angelic aus Prag und Fanny di Favola aus Stuttgart verwandeln das Casino in eine

grandiose Fantasie à la James Bond. Wenn Champagnerkorken knallen und Strumpfbänder

blitzen, springt der Burlesque Funke schnell über – und fängt Feuer.

22.09., 20 Uhr

Casino Burlesque

Spielbank Lindau

Chelles-Allee 1, D-88131 Lindau

www.bodensee-burlesque.com

ÜBERLINGEN

Kleine Oper am See:

W.A. Mozart -

Don Giovanni

Kultur am Kapuziner

Ehemalige Kapuzinerkirche,

Theaterpavillon

20:30

WANGEN IM ALLGÄU

Aladdin und die

Wunderlampe

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

15:00

Volpone. Der Fuchs -

nach Ben Jonson

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

KUNST

ANZEIGE

RAVENSBURG

8 Frauen

Sommerausstellung -

Vernissage zur Langen

Nacht im Museumsviertel

Galerie 21.06

www.galerie2106rv.de

18:00

95


96

SEEHENSWERT

D – Konstanz | js. Partystimmung am Bodensee: Beim Ahoi Schlagerfestival wird das Bodenseestadion

zum Mittelpunkt der deutschen Schlager- und Party-Szene.

Das Ahoi Festival am 25. August ist das Event für alle Schlagerfans. Mit dabei sind dieses Jahr

die Schweizerin Beatrice Egli und Markus Becker, der Partystar aus der Pfalz. Weitere Stars des

Abends sind unter anderen die Trovatos, Jonathan Zelter und Julian David. Diverse Essens- und

Getränkestände sorgen für Verpflegung, und für eine entspannte Anreise stehen in Konstanz

am Hauptbahnhof kostenlose Shuttle-Busse zum Festivalgelände bereit.

25.08., 14.30 Uhr

Bodenseestadion

Eichhornstraße 89

D-78464 Konstanz

www.bodensee-ahoi.de

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Jean-Baptiste Robin

Internationale Orgelkonzerte

Konstanz

Kulturzentrum am Münster

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

20:00

LANGENARGEN

Klavierabend

Özgür Aydin

Schloss Montfort

19:30

ROCK & POP

DORNBIRN

Shantel & Bucovina

Club Orkestar

Kultursommer-Festival

Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

20:00

FRAUENFELD

Frank Vetter und

Dominik Rüegg

Sommerloch-Konzert

Eisenwerk, Garten

+41 (52) 7288999

www.frankvetter.ch

20:00

LUSTENAU

Gabby Young:

Through The Trees

Electronica, Pop, Folk

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

VOLKSMUSIK

BODMAN-LUDWIGS-

HAFEN

Walter Ruf und seine

Wirtshausmusikanten:

A gmütliche und echte

Musi

Gasthaus Traube

19:00

LINDENBERG

I. ALLGÄU

Stadtplatzkonzert

mit Bewirtung, nur bei guter

Witterung

Stadtplatz

19:30, Musikkapelle

Sibratshofen

DIES & DAS

ANZEIGE

FOTO: MICHAEL BERNHARD

LINDAU

Internationale

Bodensee-

Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

WASSERBURG

Open-Air-Kino

Freibad Aquamarin

21:15, Film:

Jim Knopf und Lukas

der Lokomotivführer

18.

SA

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Kammeroper:

La clemenze di Tito

von Wolfgang Amadeus

Mozart

Rathaushof

20:45

SIGMARINGENDORF

Robin Hood

Buch und Regie: Luna Selle

Naturtheater Waldbühne

+49 (7571) 3520

www.waldbuehne.de

20:00

ÜBERLINGEN

Kleine Oper am See:

W.A. Mozart -

Don Giovanni

Kultur am Kapuziner

Ehemalige Kapuzinerkirche,

Theaterpavillon

20:30

WANGEN IM ALLGÄU

Aladdin und die

Wunderlampe

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

15:00

Volpone. Der Fuchs -

nach Ben Jonson

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

FESTE

BODMAN-

LUDWIGSHAFEN

Häfler Seefest

mit internationalem

Oldtimertreffen

Uferanlagen

ganztägig

KLASSIK & JAZZ

DORNBIRN

Fat Freddy's Drop

Kultursommer-Festival

Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

20:00

SALEM

Mozarteum Kammersolisten

Salzburg

Kloster und Schloss Salem

+49 (7553) 9165336

www.salem.de

20:00

Mozart Sommer

Schloss Salem 2018

Abo

Kloster und Schloss Salem

+49 (7553) 9165336

www.salem.de

20:00

ROCK & POP

FRIEDRICHSHAFEN

Limp Bizkit

Open-Air

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Wally & Ami Warning

Groove and Soul, Open-Air

Brauerei Härle

+49 (7561) 98280

www.haerle.de

20:00

UHLDINGEN-

MÜHLHOFEN

Liz Clark & Band

Live

Alte Fabrik

+49 (7556) 9294889

www.fabrik-mühlhofen.de

20:30

SONSTIGE MUSIK

FRAUENFELD

Krüsimusig

Sommerloch-Konzert

Eisenwerk, Garten

+41 (52) 7288999

www.kruesigmusig.ch

20:00

LINDAU

El Flecha Negra -

Lasst uns tanzen!

Open Air - unbestuhlt!

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

20:00

ÜBERLINGEN

Sommerkonzert -

Musik für Gitarre

und E-Gitarre

Denis Marukevich, Werke

von Bach, Paganini und

Marukevich, Eintritt frei

Ev. Auferstehungskirche

18:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-

Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

RADOLFZELL

Dîner en blanc -

Picknick in Weiß

Hafen, Mole

19:00

WASSERBURG

Open-Air-Kino

Freibad Aquamarin

21:15, Film:

Mama Mia 2

19.

SO

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Das schwäbische

Kriminal Dinner

- Krimidinner mit

Kitzel für Nerven und

Gaumen Open Air

Sherlock Holmes und die

vergiftete Maultäschlesupp

Konzil

www.konzil-konstanz.de

19:00

WANGEN IM ALLGÄU

Aladdin und die

Wunderlampe

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

11:30

Heute Abend:

Lola Blau von Georg

Kreisler

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

FESTE

BODMAN-

LUDWIGSHAFEN

Häfler Seefest

mit internationalem

Oldtimertreffen

Uferanlagen

ganztägig


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM AUGUST

KLASSIK & JAZZ

ROCK & POP

SALEM

Leipziger

Streichquartett

Kloster und Schloss Salem

+49 (7553) 9165336

www.salem.de

11:00

Mozart Sommer

Schloss Salem 2018

Abo

Kloster und Schloss Salem

+49 (7553) 9165336

www.salem.de

20:00

ROCK & POP

FRIEDRICHSHAFEN

Dieter Thomas Kuhn

& Band:

Für Immer Und Dich

Sommertour

Graf-Zeppelin-Haus, Wiese

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

21.

DI

SCHAUSPIEL & OPER

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Die Zauberflöte

von Wolfgang Amadeus

Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

KLASSIK & JAZZ

SALEM

Mozart Sommer

Schloss Salem 2018

Abo

Kloster und Schloss Salem

+49 (7553) 9165336

www.salem.de

20:00

ÜBERLINGEN

Cashbags

a Tribute to Johnny Cash

Ehemalige Kapuzinerkirche,

Theaterpavillon

20:30

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-

Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

WASSERBURG

Open-Air-Kino

Freibad Aquamarin

21:15, Film:

Liebe bringt alles ins

Rollen

PROBIER WAS

NEUES!

DIES & DAS

DIES & DAS

WASSERBURG

Open-Air-Kino

Freibad Aquamarin

21:15, Film:

Die Verlegerin

20.

MO

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Kammeroper:

La clemenze di Tito

von Wolfgang Amadeus

Mozart

Rathaushof

20:45

LINDAU

Wenn Fuchs und Hase

sich Gute Nacht sagen

Pantaleon - Figurentheater,

ab 4 Jahre

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

16:00

KLASSIK & JAZZ

SALEM

Mozart Sommer

Schloss Salem 2018

Abo

Kloster und Schloss Salem

+49 (7553) 9165336

www.salem.de

20:00

LINDAU

Internationale

Bodensee-

Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

WANGEN IM ALLGÄU

Film: Die kleine Hexe

ab sechs Jahre

Verein Weiße Wand,

Lichtspielhaus Sohler

10:00

WASSERBURG

Open-Air-Kino

Freibad Aquamarin

21:15, Film:

Wohne lieber

ungewöhnlich

22.

MI

MUSICAL & TANZ

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Schwanensee

nach der Musik von Pjotr

Iljitsch Tschaikowski

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

23.

DO

SCHAUSPIEL & OPER

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Die Zauberflöte

von Wolfgang Amadeus

Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

UHLDINGEN-

MÜHLHOFEN

Trubel am See -

aus dem Leben eines

Steinzeitpaares ...

Theaterführung,

ab zwölf Jahre

Pfahlbaumuseum

+49 (7556) 928900

www.pfahlbauten.de

18:00

WANGEN IM ALLGÄU

Aladdin und die

Wunderlampe

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

15:00

Volpone. Der Fuchs -

nach Ben Jonson

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-

Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

WASSERBURG

Open-Air-Kino

Freibad Aquamarin

21:15, Film:

Gründer wird's nicht,

sagte der Gärtner und

flog davon

(Vorprämiere)

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Kammeroper:

La clemenze di Tito

von Wolfgang Amadeus

Mozart

Rathaushof

20:45

WANGEN IM ALLGÄU

Heute Abend:

Lola Blau von Georg

Kreisler

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

KLASSIK & JAZZ

SALEM

Mozart Sommer

Schloss Salem 2018

Abo

Kloster und Schloss Salem

+49 (7553) 9165336

www.salem.de

20:00

KUNST

KREUZLINGEN

Geistige Mobilität

Vernissage

Pädagogische

Maturitätsschule

+41 (71) 6785555

www.pmstg.ch

19:00

ST. GALLEN

Nina Canell

Vernissage

Kunstmuseum

+41 (71) 2420671

www.kunstmuseumsg.ch

18:30

KLASSIK & JAZZ

SALEM

Mozart Sommer

Schloss Salem 2018

Abo

Kloster und Schloss Salem

+49 (7553) 9165336

www.salem.de

20:00

www.akzent-magazin.com

97


98

SEEHENSWERT

ROCK & POP

LINDAU

Sick Of It All, Deez

Nuts, Street Dogs,

Arrested Denial,

Casino Blackout

40 Jahre Club Vaudeville

Festival

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

18:30

DIES & DAS

ALLENSBACH

Charlie Marianos

Jazz World

Jazz im Film -

umsonst & draußen

Seegarten, Bühne

21:00

LINDAU

Internationale

Bodensee-

Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

WASSERBURG

Open-Air-Kino

Freibad Aquamarin

21:15, Film:

Arthur & Claire

24.

FR

KABARETT

BAIENFURT

Uli Boettcher: Ü50 -

Silberrücken im Nebel

Open Air

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

MUSICAL & TANZ

FRIEDRICHSHAFEN

Zirkus Charles Knie

mit Alexander Lacey

Messeparkplatz

zirkus-charles-knie.de

16:00

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

RADOLFZELL

Baden trifft Seefunk

Highlights aus 30 Jahren

Seefunk-Gruppe

Zunfthaus Narizella

www.zunfthaus-radolfzell.de

20:00

RAVENSBURG

Die Türmerin -

Stadt-Schau-Spiel

Liebfrauenkirche

17:00

SIGMARINGENDORF

Robin Hood

Buch und Regie: Luna Selle

Naturtheater Waldbühne

+49 (7571) 3520

www.waldbuehne.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Aladdin und die

Wunderlampe

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

15:00

Volpone. Der Fuchs -

nach Ben Jonson

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

FESTE

LINDENBERG I.

ALLGÄU

Internationales

Käse- & Gourmetfest

Verkostungen, Live-Musik,

Kutschfahrten u.v.m.

Innenstadt

14:30

KUNST

SCHAFFHAUSEN

Seriell

Vernissage

Vebikus Kunsthalle

+41 (52) 6252418

www.vebikus.ch

19:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Kensuke Ohira

Internationale Orgelkonzerte

Konstanz

Kulturzentrum am Münster

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

20:00

LANGENARGEN

Klavierquartett

modern

Modern String Quartet •

Peter Vogel

Schloss Montfort

19:30

SALEM

Filmmusiker-Konzert

mit Miriam Kaduk

internationale Orgelwochen

Münster

18:15

Mozart Sommer

Schloss Salem 2018

Abo

Kloster und Schloss Salem

+49 (7553) 9165336

www.salem.de

20:00

SINGEN

Underkarl

Great German Jazz

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:30

WASSERBURG

Daria Fenske: Von

Klassisch bis Modern

Stimmungsvoller Klavier-

Sommerabend

Bürgerbegegnungshaus

www.buergerstiftung-wasserburg.

de/html/konzerte_2018.html

19:30

ROCK & POP

LINDAU

Dying Fetus, Venom

Prision, Decius

Death Metal

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

ÜBERLINGEN

Konrad Beikircher:

Un gelato al limon

Beikircher singt Conte

Ehemalige Kapuzinerkirche,

Theaterpavillon

20:30

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-

Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

ÜBERLINGEN

Töpfermarkt

90 Keramiker aus dem

In- und Ausland

Mantelhafen

www.toepfermarkt-ueberlingen.de

10:00

WANGEN IM ALLGÄU

Kunsthandwerkermarkt

Töpfereien, Künstler,

Handwerker und Schmuckhersteller

Postplatz und Marktplatz

10:00

WASSERBURG

Open-Air-Kino

Freibad Aquamarin

21:15, Film:

Ocean's 8

25.

SA

KABARETT

ÜBERLINGEN

Stephan Sulke:

Wenn einer so erzogen

worden ist wie ich...

Ehemalige Kapuzinerkirche,

Theaterpavillon

20:30

MUSICAL & TANZ

FRIEDRICHSHAFEN

Zirkus Charles Knie

mit Alexander Lacey

Messeparkplatz

zirkus-charles-knie.de

16:00

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

SIGMARINGENDORF

Robin Hood

Buch und Regie: Luna Selle

Naturtheater Waldbühne

+49 (7571) 3520

www.waldbuehne.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Aladdin und die

Wunderlampe

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

15:00

Volpone. Der Fuchs -

nach Ben Jonson

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

FESTE

Seitenblicke

Seitenblicke

Unterwegs

mit Räuberbahn &

Moorbahn

Infos: www.bodoseitenblicke.de

Unterwegs

mit Räuberbahn &

Moorbahn

Infos: www.bodoseitenblicke.de

www.bodo.de

www.bodo.de

LINDENBERG

I. ALLGÄU

Internationales

Käse- & Gourmetfest

Verkostungen, Live-Musik,

Kutschfahrten u.v.m.

Innenstadt

09:30

KLASSIK & JAZZ

SALEM

Mozart Sommer

Schloss Salem 2018

Abo

Kloster und Schloss Salem

+49 (7553) 9165336

www.salem.de

20:00

ÜBERLINGEN

Kammermusik

Sommerkonzert

Auferstehungskirche

18:00

Mussorgski's Bilder

einer Ausstellung

das Original für Klavier

Kirche St. Jodok

19:30

SONSTIGE MUSIK

LINDAU

Cobario

Open Air

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

20:00

MEERSBURG

Liebessehnsucht

Noten und Anekdoten mit

Heiner Costabél

Ev. Schlosskirche

20:00

WASSERBURG

Omnitah

Singer & Songwriterin

Pfarrheim St. Georg

+49 (8382) 887300

www.buergerstiftung-wasserburg.

de/html/konzerte_2018.html

20:00

DIES & DAS

BAD WURZACH

Fahrten mit der

Torfbahn

Abfahrten: 13.30 Uhr, 14.30

Uhr & 15.30 Uhr

Torfmuseum

www.oberschwaebischestorfmuseum.de

LINDAU

Internationale

Bodensee-

Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

ÜBERLINGEN

Töpfermarkt

90 Keramiker aus dem

In- und Ausland

Mantelhafen

www.toepfermarkt-ueberlingen.de

10:00

WANGEN IM ALLGÄU

Kunsthandwerkermarkt

Töpfereien, Künstler,

Handwerker und Schmuckhersteller

Postplatz und Marktplatz

09:00

WASSERBURG

Open-Air-Kino

Freibad Aquamarin

21:15, Film:

Mord im Orient

Express

26.

SO

KABARETT

BAIENFURT

Lisa Fitz: Flüsterwitz

Open Air

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:15

MUSICAL & TANZ

FRIEDRICHSHAFEN

Zirkus Charles Knie

mit Alexander Lacey

Messeparkplatz

zirkus-charles-knie.de

11:00

15:00

SCHAUSPIEL & OPER

WANGEN IM ALLGÄU

Aladdin und die

Wunderlampe

Wangener Festspiele

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

11:30

KUNST

KREUZLINGEN

Geistige Mobilität

Finissage

Pädagogische

Maturitätsschule

+41 (71) 6785555

www.pmstg.ch

14:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

KONSTANZ

Der Zweifel,

der Jubel, das Staunen

Autorenlesung mit Musik

und Text

Zimmerbühne in der

Niederburg

www.zimmerbuehne.de

11:00

KLASSIK & JAZZ

SALEM

Mozart Sommer

Schloss Salem 2018

Abo

Kloster und Schloss Salem

+49 (7553) 9165336

www.salem.de

20:00

Südwestdeutsches

Kammerorchester

Pforzheim

Dirigent: Georg Mais,

Solisten: Martin Dajka &

Maximilian Sutter, Trompe

Kloster und Schloss Salem

+49 (7553) 9165336

www.salem.de

20:00

ROCK & POP

ÜBERLINGEN

Leonhard Cohen

Project

Candlelight and Cohen

Ehemalige Kapuzinerkirche,

Theaterpavillon

20:30

SONSTIGE MUSIK

WASSERBURG

Aeham Ahmad:

Und die Vögel werden

singen

Klavierkonzert & Lesung

Kirche St. Georg

www.buergerstiftung-wasserburg.

de/html/konzerte_2018.html

20:15

DIES & DAS

ARGENBÜHL

Internationales

Oldtimer- und

Motorradtreffen

Dorfplatz

09:00

ÜBERLINGEN

Töpfermarkt

90 Keramiker aus dem

In- und Ausland

Mantelhafen

www.toepfermarkt-ueberlingen.de

10:00

WASSERBURG

Open-Air-Kino

Freibad Aquamarin

21:15, Film:

Love Simon

SINNIOR

LINDENBERG I.

ALLGÄU

Seniorenkino

Neues Krone Kino

http://www.kino-lindenberg.de

10:30, Film:

Das Leben ist ein Fest

27.

MO

MUSICAL & TANZ

FRIEDRICHSHAFEN

Zirkus Charles Knie

mit Alexander Lacey

Messeparkplatz

zirkus-charles-knie.de

16:00

20:00

ROCK & POP

DORNBIRN

Cigarettes After Sex

Kultursommer-Festival

Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

20:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-

Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

28.

DI

MUSICAL & TANZ

FRIEDRICHSHAFEN

Zirkus Charles Knie

mit Alexander Lacey

Messeparkplatz

zirkus-charles-knie.de

16:00

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

BAD WURZACH

Musical Night

in Concert

Stars.Hits.Live. -

Das Original

Kurhaus am Kurpark

www.bad-wurzach.de

19:30

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Die Zauberflöte

von Wolfgang Amadeus

Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

KLASSIK & JAZZ

MEERSBURG

Meersburger

Sommerakademie -

Dozentenkonzert

Künstlerische Leitung:

Joachim Bänsch

Neues Schloss

+49 (7532) 8079410

www.neues-schloss-meersburg.de

20:00

ROCK & POP

KONSTANZ

Sepultura

Machine Messiah

Summer Tour

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00


DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-

Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

29.

MI

MUSICAL & TANZ

FRIEDRICHSHAFEN

Zirkus Charles Knie

mit Alexander Lacey

Messeparkplatz

zirkus-charles-knie.de

16:00,

Familienvorstellung

SCHAUSPIEL & OPER

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Der Barbier

von Sevilla

Oper von Gioacchino

Rossini

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

KLASSIK & JAZZ

ALLENSBACH

Funk & Soul mit

den Gaptones

umsonst & draußen

Seegarten, Bühne

19:30

MESSEN

DORNBIRN

Herbstmesse

Verbraucherausstellung

Messe Dornbirn

www.messedornbirn.at

10:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-

Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

30.

DO

SCHAUSPIEL & OPER

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Im weissen Rössl

Operette von Ralph

Benatzky

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

ÜBERLINGEN

Volpone. Der Fuchs

zeitloses Sittengemälde

um die Macht des Geldes

Ehemalige Kapuzinerkirche,

Theaterpavillon

www.sommertheater-ueberlingen.

de/

19:30, Premiere

KUNST

WASSERBURG

4 Räume - 4 Künstler

Vernissage

Kuba - Kunst im Bahnhof

www.ku-ba.org

19:30

KLASSIK & JAZZ

MEERSBURG

Serenadenkonzert

Dvorak & Böhmen - Meersburger

Sommerakademie

Droste-Hülshoff-Gymnasium,

Seminarkapelle

19:00

MESSEN

DORNBIRN

Herbstmesse

Verbraucherausstellung

Messe Dornbirn

www.messedornbirn.at

10:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-

Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

31.

FR

KABARETT

LINDAU

Stefan Waghubinger -

Jetzt hätten die guten

Tage kommen können

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

20:00

MUSICAL & TANZ

WEINGARTEN

Zirkus Charles Knie -

Weingarten - Große

Familienvorstellung

Festplatz

16:00

Zirkus Charles Knie

- Weingarten -

in Weinberg

Festplatz

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

RAVENSBURG

Die Türmerin -

Stadt-Schau-Spiel

Liebfrauenkirche

17:00

SCHAFFHAUSEN

Lara Stoll:

Krisengebiet II

Kammgarn Kulturzentrum,

Theater Schauwerk

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

20:30

ÜBERLINGEN

Aladdin und die

Wunderlampe

Sommertheater -

Familienstück

Ehemalige Kapuzinerkirche,

Theaterpavillon

www.sommertheater-ueberlingen.

de/

15:00, Premiere

Volpone. Der Fuchs

zeitloses Sittengemälde um

die Macht des Geldes

Ehemalige Kapuzinerkirche,

Theaterpavillon

www.sommertheater-ueberlingen.

de/

19:30

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Abschlusskonzert mit

Giampaolo di Rosa

Internationale

Orgelkonzerte Konstanz

Kulturzentrum am Münster

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

20:00

DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM AUGUST

D – Gaienhofen-Horn | Unter dem Motto „Musik unterm Sternenzelt“ treffen sich jeden

Donnerstagabend zwischen 18.30 und 22 Uhr im Gasthaus Hirschen Fans von Live-Musik

und regionaler, mit Liebe gemachter Feinschmeckerküche.

Als besonderes Highlight gilt der Auftritt der Agathe Paglia Band am 24.08.: Sie steht für besten

Soul, Blues, Funk und Rock. Frontfrau Agathe Paglia beeindruckt durch ihre kräftige, tiefe,

„schwarze“ Stimme, eine Mischung aus Amy Winehouse, Etta James und Janis Joplin. Für die

Open Air-Saison im Hirschen-Garten haben eine ganze Reihe regionaler Kultbands ihr Kommen

angekündigt. Wer dabei sein möchte, sollte sich am Spätnachmittag rechtzeitig Plätze sichern:

Es gibt keine Platzreservierungen.

30.08.,18.30 Uhr

Hotel Gasthaus Hirschen

Kirchgasse 3

D-78343 Gaienhofen-Horn

+49 (0)7735 93 380

www.hotelhirschen-bodensee.de

LANGENARGEN

Gipsy Jazz Quartet

Wawau Adler Group

Schloss Montfort

19:30

SCHAFFHAUSEN

Helge Schneider

Jazzclub

der frühe Vogel fängt den

Wurm

TapTab

https://www.taptab.ch/

20:30

ST. GALLEN

Sinfonieorchester

Klassik-Open-Air-Konzert,

Eintritt frei

Tonhalle

+41 (71) 2420632

www.st.gallen.ch/tonhalle

20:15

VOLKSMUSIK

LINDENBERG

I. ALLGÄU

Stadtplatzkonzert

mit Bewirtung,

nur bei guter Witterung

Stadtplatz

19:30, Musikkapelle

Röthenbach

WOLFEGG

Brass im Gras

Blechverrückt, Brass Band

Oberschwaben Allgäu,

European Tuba Power,

Bringen Sie Ihre Picknick-

Decke mit

Bauernhausmuseum

+49 (7527) 95500

www.bauernhaus-museum.de

18:00

MESSEN

DORNBIRN

Herbstmesse

Verbraucherausstellung

Messe Dornbirn

www.messedornbirn.at

10:00

DIES & DAS

ISNY IM ALLGÄU

Film: Unterwegs mit

Jacqueline

Drama/Abenteuer

Paul-Fagius-Haus

20:00

LINDAU

Internationale

Bodensee-

Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

99


SEEHENSWERT

DIE WICHTIGSTEN AUSSTELLUNGEN IM AUGUST

ANZEIGE

100

ACHBERG

BAD WALDSEE

BREGENZ

D – Überlingen | 20 Jahre Galerie & Einrahmungen – anlässlich ihres

Jubiläums zeigt die Galerie Heike Schumacher in einer Sommerausstellung

Werke namhafter spanischer Künstler.

Savador Dalí, Joan Miró, Pablo Picasso, Eduardo Chiilida und Antoni

Tàpies waren allesamt bedeutende spanische Künstler, die im 20. Jahrhundert

nicht nur die Kunst ihres Heimatlandes prägten. Unter dem

Titel „Viva el arte en España“ stellt die Galeristin Heike Schumacher

in ihren Galerieräumen grafische Papierarbeiten dieser fünf Künstler

aus, darunter „Ein Sommernachtstraum“ aus der Suite Shakespeare I

von Dalí.

Bis 08.09. | Di-Fr 9-13 und 15-18 Uhr, Sa 10-13 Uhr

Galerie & Einrahmungen, Heike Schumacher

Hochbildstraße 22a, D-88662 Überlingen

www.galerie-ueberlingen.de

22. April 2018 bis

21. Oktober 2018

Sommerlicht -

Leo Putz und die

Scholle

Werke aus der Sammlung

Unterberger

Schloss Achberg

+49 (751) 859510

www.schloss-achberg.de

ALTSHAUSEN

12. August 2018

Skulpturenausstellung

mit Reinhard Scherer

Marktplatz

AULENDORF

16. Mai 2018 bis

19. August 2018

Julia Niepmann-

Eisenlauer:

Form & Farbe

Bilder

Parksanatorium

www.parksanatorium-aulendorf.de

BAD SAULGAU

28. Juli 2018 bis

14. Oktober 2018

Entrückt & wundersam

Hendrike Kösel, Isabelle

Roth, Sigrun C. Schleheck

und Evelyn Weinzierl

Altes Kloster, Städtische

Galerie Fähre

+49 (7581) 207160

www.bad-saulgau.de

BAD SCHUSSENRIED

22. April 2018 bis

4. November 2018

Du bist die Kunst! -

Teil II

3D-Mitmach-Illusionen

aus China

Kloster

+49 (7583) 9269140

www.kloster-schussenried.de

5. Mai 2018 bis

31. Oktober 2018

Leben am Rand

- Anderssein im

Dorfalltag

Oberschwäbisches

Museumsdorf Kürnbach

+49 (7583) 942050

www.museumsdorf-kuernbach.de

22. April 2018 bis

15. Dezember 2018

Third Place -

Flexible Lebensräume

auf Rädern

Erwin Hymer Museum

+49 (7524) 97667600

www.erwin-hymer-museum.de

8. Juli 2018 bis

9. September 2018

Sabine Christmann

Malerei

Kleine Galerie - Haus am

Stadtsee, Kunstraum

8. Juli 2018 bis

26. August 2018

Roland Rasemann:

Querschnitt

Pressefotos

Museum im Kornhaus

+49 (7524) 48228

www.museum-bad-waldsee.de

19. Juni 2018 bis

9. September 2018

Lothar Müller

Malerei und Zeichnung,

Acryl/Kohle

Seenema - das Stadtkino

http://seenema-bw.de/

BAD WURZACH

23. Juli 2018 bis

7. September 2018

Gisela Schatzl & Freya

Blösl: Sommerfrische

Malerei

Amtshaus

19. Juli 2018 bis

14. Oktober 2018

Bienen -

die Bestäuber der Welt

Fotoausstellung

Kloster Maria Rosengarten,

Gewölbegang

+49 (7564) 302150

www.bad-wurzach.de

22. April 2018 bis

30. September 2018

Pater Egino Manall

Bilder

Leprosenhaus

www.bad-wurzach.de

Dauerausstellung

Moor Extrem

multimediale Erlebnisausstellung

Naturschutzzentrum

Wurzacher Ried

BEURON

6. Mai 2018 bis

4. November 2018

Willibrord Verkade und

seine Künstlerfreunde

Maler und Mönch

Erzabtei St. Martin

+49 (7466) 170

www.erzabtei-beuron.de

17. Juli 2018 bis

17. August 2018

Hannah Rieger:

Leben in Art Brut

Sammlung

Bildraum Bodensee

(Posthof 2. Stock)

14. Juli 2018 bis

16. September 2018

Herbert Meusburger.

Zeichensetzungen in

Stein, Form und Farbe

Kornmarktplatz

14. Juli 2018 bis

7. Oktober 2018

David Claerbout

Fotografie, Film, Ton, digitale

Medien und Zeichnung

Kunsthaus Bregenz

+43 (5574) 485940

www.kunsthaus-bregenz.at

14. Juli 2018 bis

16. September 2018

Herbert Meusburger

Zeichensetzungen in Stein,

Form und Farbe

Vorarlberg Museum, Atrium

+43 (5574) 46050

www.vorarlbergmuseum.at

ENGEN

Dauerausstellung

Geschichte Engens,

Sakrale Kunst

Archäologische Abteilung

Städtisches Museum und

Galerie

+49 (7733) 5020

www.engen.de

14. Juli 2018 bis

26. August 2018

Sandra Ackermann:

Floating

Städtisches Museum und

Galerie

+49 (7733) 5020

www.engen.de

ERISKIRCH

23. Juni 2018 bis

2. September 2018

Klaus Stuttmann:

Preisgekrönte und

beliebteste Cartoons

des Deutschen Karikaturpreisgewinners

Kulturfreunde Eriskirch

Bürgerhaus Alte Schule

www.kulturfreunde-eriskirch.de

22. Juli 2018 bis

18. November 2018

Florian Schulz: Arktis

- Im Königreich der

Eisbären

Fotoausstellung

Naturschutzzentrum

+49 (7541) 81888

www.naz-eriskirch.de


FRAUENFELD

22. April 2018 bis 19.

August 2018

Grimms Tierleben

Sonderausstellung

Naturmuseum Thurgau

+41 (58) 3457400

www.naturmuseum.tg.ch

FRIEDRICHSHAFEN

7. Juli 2018 bis

26. August 2018

Maria Anwander

Konzeptkünstlerin

Kunstverein Friedrichshafen

+49 (7541) 21950

www.kunstverein-friedrichshafen.

de

3. Juli 2018 bis

2. August 2018

Adler über Schlesien:

Ereignisse und

Pioniere der

Luftfahrtgeschichte

Sparkasse Bodensee

+49 (7541) 7040

www.oslm.de

25. April 2018 bis

21. September 2018

Galerie der Aufrechten

bekannte und unbekannte

Menschen des Widerstands

gegen den Nationalsozialismus

Stadtarchiv im

Max-Grünbeck-Haus,

Bodenseebibliothek

+49 (7541) 209-150

www.bodenseebibliothek.de

18. Mai 2018 bis

30. September 2018

Felicia Glidden:

Himmelsschwärmer

Kunst-Installation

Stadtkirche St. Nikolaus

20. Juli 2018 bis

13. September 2018

Didar Murad und

Samir Abdulhak:

Flucht und Heimat

Fotoausstellung

Volkshochschule

www.vhs-fn.de

8. Juli 2018 bis

2. September 2018

Alles auf eine Karte.

Hugo Eckener zum

150. Geburtstag

Zeppelin Museum, ZeppLab

+49 (7541) 38010

www.zeppelin-museum.de

4. Mai 2018 bis

3. Februar 2019

Eigentum verpflichtet

eine Kunstsammlung auf

dem Prüfstand

Zeppelin Museum

+49 (7541) 38010

www.zeppelin-museum.de

18. Mai 2018 bis

4. November 2018

Innovationen!

Zukunft als Ziel

ausgewählte Beispiele

aus über 100 Jahren

Innovationsgeschichte

Zeppelin Museum

+49 (7541) 38010

www.zeppelin-museum.de

GAIENHOFEN

Dauerausstellung

Gaienhofener

Umwege:

Hermann Hesse und

sein erstes Haus

Kunst - Literatur

Hesse Museum Gaienhofen

+49 (07735) 81837

www.hesse-museum-gaienhofen.de

22. April 2018 bis

31. Oktober 2018

Von der Großstadt

an den Bodensee

Otto Dix' Begegnungen mit

dem Landschaftsidyll

Museum Haus Dix

+49 (7735) 3151

www.museum-haus-dix.de

HAGNAU

23. April 2018 bis

31. Oktober 2018

Jürgen Knubben:

Skulpturen am See

55 Jahre Seegeförme

Bürger- und Gästehaus

+49 (7532) 43000

www.gemeinde-hagnau.de

HEILIGENBERG

5. August 2018 bis

14. September 2018

Sven-Erik Sonntag:

Ästhetisches Chaos

berechenbare Bilder

AllerArt Kunst & Werk

www.bilderlaedle.de/ausstellungen

HERBERTINGEN

22. April 2018 bis

31. Oktober 2018

Der Unlinger Reiter

Heuneburgmuseum

+49 (7586) 1679

www.heuneburg.de

HORGENZELL

Dauerausstellung

Meret Eichler

Werke aus verschiedenen

Schaffensperioden

Ehem. Atelier von

Meret Eichler

ISNY IM ALLGÄU

Dauerausstellung

Friedrich Hechelmann

Bilder, Gemälde und

Skulpturen

Kunsthalle im Schloss

+49 (7562) 914100

www.kunsthalle-schloss-isny.de

1. Juli 2018 bis

14. Oktober 2018

Strawaldes Geheimnisvolle

Bilderwelten:

Sinnbild - Bildsinn

Werke aus der Sammlung

FriLo

Städtische Galerie im

Schloss

+49 (7562) 975630

www.isny.de

14. Juli 2018 bis

9. September 2018

Jakob Egenrieder:

Road to Nowhere

Videoarbeiten

Städtische Galerie im Turm

KONSTANZ

17. Juli 2018 bis

2. August 2018

Migration und

Sprachkontakt

Poster-Ausstellung

Bürgerbüro, Foyer

www.konstanz.de/rathaus

10. Juli 2018 bis

25. August 2018

Young Collector's

Choice 18

Werke verschiedener

Künstler

Galerie Geiger

+49 (7531) 917531

www.galerie-geiger.de

Dauerausstellung

Jan Hus -

Mut zu denken,

Mut zu glauben,

Mut zu sterben

Dauerausstellung

Hus-Museum

www.konstanz.de

13. Juli 2018 bis

9. September 2018

Uff den Platten

Geschichten um das

Kulturzentrum am Münster

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

28. Juli 2018 bis

9. September 2018

Katharina Hinsberg

... sondern vom

äußersten Saum,

und selbst von der

Farbe der Dinge

Zeichnungen, Arbeiten aus

Papier

Kunstverein Konstanz

+49 (7531) 22351

www.kunstverein-konstanz.de

28. Juni 2018 bis

30. Dezember 2018

Charakterköpfe

Bodenseegeschichte in

Porträts, Miniaturen und

frühen Fotografien

Rosgartenmuseum

+49 (7531) 900246

4. Mai 2018 bis

2. September 2018

Von 1900 bis heute

in Bildern aus der

Sammlung

Sommerausstellung

Städtische Wessenberg-

Galerie

+49 (7531) 900921

www.konstanz.de

KRESSBRONN

8. Juni 2018 bis

19. August 2018

Ursula Huth: Kunst

mit Licht und Farbe

Glas, Bilder, Objekte

Lände

+49 (07543) 500047

KREUZLINGEN

Dauerausstellung

Cuba: Fahrzeuge

und Menschen

Fotos und Malerei

Galerie Arndt

+41 (71) 6721355

www.arndt-art-und-design.net/

page4.php

24. August 2018 bis

26. August 2018

Geistige Mobilität

Pädagogische Maturitätsschule

+41 (71) 656 00 80

www.kunstthurgau.ch

22. April 2018 bis

18. November 2018

Baumeister Biber

Rückkehr mit Nebengeräuschen

Seemuseum

+41 (71) 6885242

www.seemuseum.ch

LANDSCHLACHT

Dauerausstellung

Türel Süt:

Sense The Colours -

Museum der Sinne

Museumskonzept für Blinde

und Sehende

Internationales Blindenzentrum

IBZ, Blindenbibliothek

(2. Stock)

+41 (71) 6946161

www.turelsut.com

LANGENARGEN

22. April 2018 bis

14. Oktober 2018

Felicitas Köster-

Caspar: Stillleben -

Fensterblicke -

Landschaften

Sommerausstellung

Schloss Montfort,

Spiegelsaal

LEUTKIRCH IM

ALLGÄU

21. Juli 2018 bis

12. August 2018

Christine Steiner:

Mäzionäre VII

Bilder, Zeichungen &

Objekte

Galerie Dorothea Schrade -

Altes Pfarrhaus

+49 (7561) 984154

www.dorothea-schrade.de

DIE WICHTIGSTEN AUSSTELLUNGEN IM AUGUST

25. 25. 11. 11. 2017–04.11. 2018 ■ Kloster Schussenried

25. 11. 25. 2017–04.11. 11. 2018 2018 ■ Kloster ■ Kloster Schussenried

Du bist die Kunst!

Du Du Du bist die Kunst!

Faszinierende Mitmach-Illusionen aus China.

Faszinierende Mitmach-Illusionen aus China.

Faszinierende Mitmach-Illusionen aus aus China. China.

2. STAFFEL www.kloster-schussenried.de

2. STAFFEL www.kloster-schussenried.de

2. 2. STAFFEL www.kloster-schussenried.de

SAMSTAG 15. SEPTEMBER 2018/ 18.00 BIS 1.00 UHR

MUSEUMSNACHT 2018

HEGAU-SCHAFFHAUSEN

WWW.MUSEUMSNACHT-HEGAU-SCHAFFHAUSEN.COM

101


102

SEEHENSWERT

CH – Kreuzlingen | Die dritte Kurzausstellung der kunstthurgau im vierteiligen Ausstellungszyklus

zum Thema „Mobilität“ steht im Zeichen der „Geistigen Mobilität“.

25 Künstler und eingeladene Gastkünstler der kunstthurgau widmen ihre Kurzausstellung dem

Aspekt der „Geistigen Mobilität“ und zeigen dazu ihre Werke aus Malerei und Bildhauerei,

Fotografie und Grafik, installativ und multimedial: umfangreich über drei Stockwerke verteilt,

in den weiten und hellen Gängen der Pädagogischen Maturitätsschule Kreuzlingen. Als Redner

für die Vernissage konnte Prof. Dr. Lutz Jäncke gewonnen werden; Jäncke lehrt über Neuropsychologie

am Institut für Psychologie an der Universität Zürich.

24.-26.08.

Vernissage am 23.08., 19 Uhr

Pädagogische Maturitätsschule

Hauptstrasse 87

CH-8280 Kreuzlingen

www.kunstthurgau.ch

13. Juli 2018 bis

11. August 2018

Jo Bukowski:

Momente einer

Wirklichkeit

Holzschnitte & Siebdrucke

Galerie im Torhaus

+49 (8561) 970

16. Juli 2018 bis

31. August 2018

Kindler Gesichter

Gemälde, Porträts,

Collagen und Karikaturen

von Politikern, Sportlern,

Allgäuer- und Leutkircher

Originalen

Kleine Galerie

22. April 2018 bis

19. August 2018

Alte Tugenden:

Selbermachen,

Reparieren,

Wiederverwenden

Nachhaltigkeit früher

Museum im Bock

+49 (7561) 87154

www.museum-im-bock.de

Dauerausstellung

Die Geschichte

der Muna Urlau

Munitionsanstalt im

Urlauer Tann

Museum im Bock

+49 (7561) 87154

www.museum-im-bock.de

LINDAU

11. August 2018 bis

31. Oktober 2018

Dahlienschau

über 800 Sorten der mittelamerikanischen

Zierpflanze

Dahliengarten

www.dahlienschau-lindau.de

21. Juli 2018 bis

19. August 2018

Kunst am Steg:

Manfred Beichert

Bilder in Acryl und Hochglanzlack

Landesteg, Hütte

ANZEIGE

FOTO: PETER HEIDER (WERK: MARIANNE JOST-SCHÄFFELER, „VIER KUGELN“)

20. Mai 2018 bis

6. Oktober 2018

Sandra Machel:

Repräsentative

Einzelfälle

Malerei, Zeichnung,

Skulptur & Installation

Skulpturale - die Galerie

www.skulpturale.eu

22. April 2018 bis

26. August 2018

August Macke -

Flaneur im Garten

der Kunst

Stadtmuseum Cavazzen

www.kultur-lindau.de/museum/

august-macke/

LINDENBERG

I. ALLGÄU

11. Juli 2018 bis

2. September 2018

Hutfabrik Ottmar

Reich

Aufstieg - Hochzeit - Fall

Kulturfabrik/Hutmuseum

+49 (8381) 9284320

www.deutsches-hutmuseum.de

MAINAU

15. Juni 2018 bis

16. September 2018

Vom Bodensee nach

Afrika

auf Langstrecke mit Icarus

Schloss Mainau, Wappensaal

+49 (7531) 3030

www.mainau.de

MARKDORF

1. Juni 2018 bis

31. August 2018

Herbert Maier:

Komplementär

Malerei

Stadtgalerie

+49 (7544) 741360

www.kunstverein-markdorf.de

MEERSBURG

8. Juli 2018 bis

6. September 2018

Sach mal: Jung und

gegenständlich

Malerei und Zeichnung

Rotes Haus / Galerie

Bodenseekreis

+49 (7532) 494129

www.galerie-bodenseekreis.de

MESSKIRCH

13. Juli 2018 bis

7. Oktober 2018

Wandlungen -

Mutations

deutsch-französische

Fotokunst-Ausstellung

Kreisgalerie Schloss

Meßkirch

+49 (7575) 20646

RADOLFZELL

13. Juni 2018 bis

31. Oktober 2018

Heike Endemann:

EinBlick -

Skulpturen-Garten

Holz-Skulpturen

Gnädinger Gärten

+49 (7732) 4001

Dauerausstellung

Kuriositäten-Kabinett

außergewöhnliche Ausstellungsstücke

Stadtmuseum

+49 (07732) 81530

22. April 2018 bis

4. November 2018

Schwein gehabt

Sonderausstellung

Stadtmuseum

+49 (07732) 81530

10. Juni 2018 bis

26. August 2018

Joseph Bücheler

und Mi Jean Kang

Skulptur und Malerei,

Kunstverein Radolfzell

Villa Bosch

+49 (7732) 81371

www.radolfzell.de

RAVENSBURG

14. August 2018 bis

26. September 2018

8 Frauen

Sommerausstellung verschiedener

Künstlerinnen

Galerie 21.06

www.galerie2106rv.de

11. Juni 2018 bis

9. August 2018

Gert Wiedmaier:

Neue Aussichten

Kreissparkasse

+49 (751) 840

28. April 2018 bis

30. September 2018

Hermann Waibel -

Bildlicht

Retrospektive

Kunstmuseum

+49 (751) 82812

www.kunstmuseum-ravensburg.de

13. Juli 2018 bis

19. August 2018

HIWA K, Pre-Image

(Blind as the Mother

Tongue)

Projektionen III

Kunstmuseum

+49 (751) 82812

www.kunstmuseum-ravensburg.de

26. April 2018 bis

23. September 2018

Die Humpis in Avignon

Zucker erobert Europa

Museum Humpis-Quartier

www.museum-humpis-quartier.de

RORSCHACH

22. April 2018 bis

3. Februar 2019

Menagerie -

Tierschau aus der

Sammlung Würth

Würth Haus Rorschach

+41 (71) 2251000

www.wuerth-haus-rorschach.ch

SALENSTEIN

24. Juni 2018 bis

29. September 2018

Sommerausstellung

The View

Arbeiten: Stefan Bircheneder,

Teresa Diehl, Markus

Eichenberger, Dierk Maass,

Waltraud Späth

The View - Contemporary

Art Space, ehemalige

Schreinerei

+41 (71) 6691993

www.the-view-ch.com

SCHAFFHAUSEN

27. April 2018 bis

19. August 2018

Schaffhauser Wolle

eine Marke macht

Geschichte

Museum zu Allerheiligen

+41 (52) 6330777

www.allerheiligen.ch

25. August 2018 bis

7. Oktober 2018

Seriell

Gruppenausstellung

Vebikus Kunsthalle

+41 (52) 6252418

www.vebikus.ch

SINGEN

7. Juli 2018 bis

18. August 2018

Ute Heuer:

Das Licht und

die Farbe

Malerei und Zeichnung

Galerie Vayhinger

+49 (07731) 9761640

www.galerievayhinger.de

23. Mai 2018 bis

28. Oktober 2018

Starke Frauen

MAC - Museum Art & Cars

+49 (7731) 9265374

www.museum-art-cars.com

SIPPLINGEN

Dauerausstellung

Sammlung

Regenscheit

Werkzeuge, Gebrauchsgegenstände,

seltene

Luxus- und Handelsgüter

aus Stein oder Keramik

Tourist-Information


DIE WICHTIGSTEN AUSSTELLUNGEN IM AUGUST

ST. GALLEN

22. April 2018 bis

9. September 2018

150 Jahre

Gleichberechtigung

Schweizer Juden

Historisches und Völkerkundemuseum

St. Gallen

+41 (71) 2420642

www.hmsg.ch

16. Mai 2018 bis

24. Februar 2019

Dresses: 250 Jahre

Mode in der Schweiz

Modesammlung

Historisches und Völkerkundemuseum

St. Gallen

+41 (71) 2420642

www.hmsg.ch

Dauerausstellung

Indianer & Inuit -

Lebenswelten nordamerikanischer

Völker

Sammlung

Historisches und Völkerkundemuseum

St. Gallen

+41 (71) 2420642

www.hmsg.ch

30. Juni 2018 bis

16. September 2018

Studio for

Propositional Cinema

- Scenography:

Redundant as Eyelids

in Absence of Light

Kunsthalle

+41 (71) 2221014

www.kunsthallesanktgallen.ch

22. April 2018 bis

26. August 2018

Caro Niederer:

Good Life Ceramics

wechselndes Setting über

Veranstaltungsdauer

Kunstmuseum

+41 (71) 2420671

www.kunstmuseumsg.ch

Dauerausstellung

Endlich! Glanzlichter

der Sammlung

Meisterwerke vom

Mittelalter bis zur Moderne

Kunstmuseum, EG

+41 (71) 2420671

www.kunstmuseumsg.ch

5. Mai 2018 bis

23. September 2018

Maria Lassnig:

Be-Ziehungen

körperbezogene Malerei

Kunstmuseum

+41 (71) 2420671

www.kunstmuseumsg.ch

24. August 2018 bis

25. November 2018

Nina Canell

Objekte, Skulpturen

Kunstmuseum

+41 (71) 2420671

www.kunstmuseumsg.ch

26. Mai 2018 bis

12. August 2018

Roman Signer: Spuren

Zeichnungen und Installationen

Kunstmuseum

+41 (71) 2420671

www.kunstmuseumsg.ch

7. Juli 2018 bis

11. November 2018

Olaf Nicolai -

That’s a God-forsaken

place; but it’s

beautiful, isn’t it?

fotografische Serie

Lokremise, Kunstzone

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

22. Mai 2018 bis

14. Oktober 2018

Fossilien im Alpstein

fossile Schätze der drei

Gebirgsketten

Naturmuseum

+41 (71) 2434040

www.naturmuseumsg.ch

27. April 2018 bis

30. September 2018

Die totale

Wohnharmonie?

textile Konzepte 1970-1990

Textilmuseum

+41 (71) 2221744

www.textilmuseum.ch

STEIN AM RHEIN

13. Juli 2018 bis

15. September 2018

gegenSätze

Malerei

Hotel Chlosterhof

22. April 2018 bis

31. Oktober 2018

Bodensee und Rhein

Tourismuswerbung über

die Grenzen 1890 - 1950

Museum Lindwurm

+41 (52) 7412512

www.museum-lindwurm.ch

STOCKACH

8. Juni 2018 bis

31. Dezember 2018

Stockach im Umbruch

1917-1923.

Erster Weltkrieg,

Revolution und

Neubeginn

Alltagsgegenstände und

Fotografie

Altes Forstamt,

Stadtmuseum, 1.DG

+49 (07771) 802300

TETTNANG

11. Juli 2018 bis

19. August 2018

Ulrike Kurz: Biomorph

Bilder und Skulpturen -

Kunst im Torschloss

Montfort-Museum

19. Juli 2018 bis

9. September 2018

stARTup - Jurierte

Sommerausstellung

Bilder, Skulpturen, Collagen

und Assemblagen

Städtische Galerie im

Schlosspark

www.tettnang.de

TUTTLINGEN

18. Mai 2018 bis

3. Oktober 2018

Philipp Heinlein:

Menschen verboten

Installation

Ev. Kreuzkirche

+49 (7461) 75467

17. Juli 2018 bis

7. September 2018

Albbilder - Heimat-

Landschaften in Grafik

und Malerei

Werke einheimischer

Künstlerinnen und Künstler

Landratsamt, Foyer

+49 (7461) 926-0

9. Juni 2018 bis

23. September 2018

Von Küfern, Hafnern,

Kammmachern und

anderen verschwundenen

Handwerken

Museum Fruchtkasten

+49 (7461) 15135

www.museen-tuttlingen.de/

28. Juli 2018 bis

30. September 2018

Steve McCurry:

Glaube und Gebet

Fotografie

Städtische Galerie

+49 (7461) 15551

www.tuttlingen.de

ÜBERLINGEN

Dauerausstellung

Collot de Herbois

Galerie Collot de Herbois

23. April 2018 bis

31. August 2018

Ralf Bittner:

Ideal Icons

Fotokunst im Großformat

Kanzlei am See

www.kanzlei-am-see.de

17. Juni 2018 bis

21. Oktober 2018

Gussraum - Bildraum

Skulpturen von Cornelius

Hackenbracht und Bilder

von Martina Fischer

Küb - Kunstraum Martina

Fischer

www.kueb.net

22. April 2018 bis

11. November 2018

Salvador Dali:

Leben und Werk

Bilder, Skulpturen,

Fotografien, Grafiken,

Objekte, Kunstgewerbe,

Kleidung, Dokumente

Städtische Galerie

Fauler Pelz

+49 (7551) 991074

22. April 2018 bis

15. Dezember 2018

Monster und Geister -

vom Mittelalter

bis heute

Gemälde, Skulpturen,

Dokumente, Fotografien

und magische Objekte

Städtisches Museum

+49 (7551) 991079

www.museum-ueberlingen.de

WALDENBUCH

Dauerausstellung

Wohnwelten

menschliche

Wohnbedürfnisse

Schloss Waldenbuch,

Museum der Alltagskultur

www.museum-der-alltagskultur.de

WANGEN

IM ALLGÄU

Dauerausstellung

Rudi Domidian

LandART Künstler -

Skulpturen

Skulpturenweg

31. Juli 2018 bis

25. August 2018

Ute Reincke

Malerei

Stadtbücherei im Kornhaus

+49 (7522) 74120

www.wangen.de

WARTH

25. Juni 2018 bis

16. Dezember 2018

Wasser – Lebensader

des Klosters

Kunstmuseum Thurgau,

Kartause Ittingen

+41 (58) 3451060

www.kunstmuseum.ch

WASSERBURG

22. April 2018 bis

30. Oktober 2018

Gunther Stilling:

Skulpturenausstellung

Halbinsel

2. Mai 2018 bis

14. Oktober 2018

Des Kaisers stolze

Flotte

Sonderausstellung

Museum im Malhaus

+49 (8382) 750457

www.museum-im-malhaus.de

WEINGARTEN

Dauerausstellung

Zeitgenössische

Öl-Malerei

Galerie Conrad David Arnold

+49 (0751) 44946

www.conrad-david-arnold.de

23. Juni 2018 bis

10. September 2018

Carmen Bihler: Cities

Städtebilder in Öl, Acryl und

Mixed Media in Öl

Krankenhaus 14 Nothelfer,

Eingangsbereich und im

Warteraum-Ambulanz

www.klinikum-fn.de

WOLFEGG

Dauerausstellung

Irene Groll:

Exponate in Öl

Bräuhaus Rossberg

+49 (7527) 4544

www.braeuhaus-rossberg.de

103


DÉJÀ VU

DRINKS 4 YOU

Die 4. Cocktailmeisterschaft „Drinks Open 2018“ fand im Konstanzer Hotel 47° statt

und feierte ihr Finale auf hoher See.

Das Motto „Basic Instinct“ forderte den richtigen Riecher der knapp 40 Wettbewerbsteilnehmer

aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in Sachen Komposition, aber auch ein

„back to basics“ bei der Kreation des Drinks. Am Ende setzte sich in zwei Finaldurchläufen

der Lübecker Clemens Dietrich mit dem Drink „Coeur de l’Atlantique“ durch, Platz zwei

belegte Roland Höge von der Suisse Barkeeper Union mit dem Drink „Pussy Doll“ und den

dritten Platz errang der Österreicher Norman Nagy mit seiner Kreation „Bitter Inspector

M.D.“. So schipperten die Sieger, Teilnehmer und Sponsoren auf dem deutsch-schweizerischösterreichischen

Gewässer mit der historischen „Alten Fähre“ in eine cocktailschwangere,

sommerlaue Partynacht. Die DJ-Crew um Saxophonist Freddy Sax heizte dazu die Stimmung

an. Veranstalter und Drinks-Verleger Christian Rosenberg freute sich mit seinem engagierten

Team über die wieder mehr als gelungene Veranstaltung auf dem Bodensee. Go 4 it!

TEXT & FOTO: MARKUS HOTZ

104

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


DÉJÀ VU

AND THE OSCAR GOES TO …

… Uli Schuh und sein Team von Uli Schuh Büro- und Kommunikationszentrum!

Zu Gast im neuen Logistikzentrum der Reischmann Gruppe fanden sich die Mitglieder des

Wirtschaftsforums Pro Ravensburg zur Jahreshauptversammlung ein, um den spannenden

Ausführungen der Referenten zu lauschen. Das Wifo feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges

Bestehen. Bereits zum 18. Mal wurde im Rahmen dieser Versammlung der traditionelle Wifo-

Standort-Oscar von Renate Richter verliehen. Verdienter Gewinner in diesem Jahr: Uli Schuh.

TEXT: BARBARA LEBERER, FOTO: BARBARA LEBERER, ROBIN HALLE (SÜDFINDER)

AB IN DIE

ZUKUNFT!

Veeser Plastic feierte den Spatenstich für das

neue Werk in Steißlingen.

Mit allen 50 Mitarbeitern wird der Spezialist

für Mehrkomponentenspritzguss Anfang

2019 von Konstanz nach Steißlingen ziehen.

Michael Veeser, Vertreter der Gemeinde und

Geschäftspartner schwangen gemeinsam die

Spaten im neuen Industriegebiet „Vor Eichen“

und eröffneten die Bauarbeiten.

TEXT: MICHAEL SCHRODT

VIEL KULINARIK &

GENUSS

… in der aktuellen Sonderausstellung im

Wirtschaftsmuseum Ravensburg.

Die Region Allgäu-Oberschwaben steht für

vielseitigen Genuss: Vom traditionellen Bäcker

bis hin zur Sterneküche, von den Rindern

im Allgäu bis zu edlen Bränden. Beim Eröffnungsabend

durften sich die Gäste bei leckeren

Häppchen und prickelnden Getränken

direkt selbst davon überzeugen. Genuss pur!

TEXT & FOTO: BARBARA LEBERER

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM

105


DÉJÀ VU

PREISGEKRÖNT

Im Neuen Schloss Meersburg vergaben Dominik Gügel, Direktor

vom Napoleonmuseum Arenenberg, und die Schweizer Nationalrätin

Verena Herzog für den Verein Bodenwseegärten drei

Auszeichnungen.

Die Preisskulpturen, aus Ton geschaffen von den Europa Minigärtnern

der Insel Mainau, erhielten das Ehepaar Stiegeler für ihr Gartendenkmal

Stiegeler-Park in Konstanz, Susi und Edi Müller aus Schlatt

im Kanton Thurgau für ihren Bauerngarten, sowie als Sonderpeis der

Naturgartenwettbewerb Radolfzell. www.bodenseegaerten.eu

TEXT: MARIA PESCHERS, FOTO: HELMUTH SCHAM

VITAL & AKTIV

Zur Gesundheitswoche speziell für Senioren hatte das Augustinum

Meersburg gemeinsam mit der Verwaltungsabteilung für Familie,

Bildung und Soziales geladen.

Die Besucher erwarteten informative Vorträge von Experten und Workshops

von Tai Chi, Pilates, einem Hirn- und Gedächtnistraining bis zur

Sturzprävention. Eine Ausstellung mit Produkten und Dienstleistungen

regionaler Anbieter zeigte vielfältige Möglichkeiten, sich im Alter körperlich

und geistig fit zu halten. Abschließender Höhepunkt der Woche

war der traditionelle „Augustinum Golf Cup 2018“.

TEXT: ANTJE EFKES, FOTO: GERD KRAUS

FAHNE FÜR

DEN FRIEDEN

Seit 32 Jahren ist die Stadt Konstanz

Mitglied in der Vereinigung

„Mayors for Peace“. Zum jährlichen

Flaggentag am 8. Juli hat das Rathaus

erstmals die Fahne „Bürgermeister

für den Frieden“ gehisst.

Für Konstanz sei es, so OB Uli

Burchardt, in der Schlussphase des

Konzil-Jubiläums ein gutes Zeichen,

Flagge für den Frieden zu zeigen.

Das Jubiläum stehe sinnbildlich für

den Auftrag, für den Frieden einzutreten,

der sich deutlich im Motto

„Europa zu Gast in Konstanz“ widerspiegele.

TEXT & FOTO: MARIA PESCHERS

106

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


DÉJÀ VU

KARIBIK AUF DER REICHENAU

Vor 50 Jahren wurde der Campingplatz Sandseele auf der Reichenau

von Gernot und Barbara Beyer gegründet. Inzwischen haben Tochter

Caroline und ihr Mann Patrik Motz die Leitung übernommen.

Alle Reichenauer, fast alle Konstanzer und viele Menschen aus Nah

und Fern schätzen und lieben dieses wunderschöne Stück Erde. So kamen

zahlreiche Stammgäste, um das Jubiläum mit einem karibischen

Fest, dem tollen Sandseele-Team, Musik von Quinteto Chá und einer

Bademode-Modenschau bei herrlichstem Wetter zu feiern – eben ganz

im Sandseele-Stil.

TEXT & FOTO: MARIA PESCHERS

RUNDUM KLASSE FRAUEN

Mit der Vernissage im Ravensburger Restaurant Kantine wurde die

Fotoausstellung der „Klasse Frauen“ eröffnet.

Wieder einmal sind es beeindruckende Fotos von Susi Donner geworden,

die jetzt bis Ende August das Restaurant Kantine in Ravensburg

schmücken. Was die Damen so alles Besonderes machen, kann man

genauer im Sonderheft von akzent und online nachlesen. Mit köstlichem

Essen und feinen Getränken feierten strahlende „Klasse Frauen“

mit ihren vielen Gästen fröhlich bis in den späten Abend.

TEXT & FOTO: GISELA HENTRICH

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM

107


DÉJÀ VU

EIN NEUES Q FÜRS LAND

Mitsamt allen ihren köstlichen Quiches ist die Quichlerei ab sofort

im neuen „Café-Q“ im Überlinger Ortsteil Bambergen zu finden.

Zur Eröffnung genossen zahlreiche Stammesser und Erstprobierer bei

bestem Sommerwetter das feine Angebot an verschieden gefüllten

Quiches, leckeren Salaten, Kuchen und Getränken. Zubereitet wird mit

Liebe – und mit feinsten Bio-Zutaten, möglichst aus der Region. Den

Anwesenden – darunter auch den Mitgliedern des neu gegründeten

Netzwerk Bambergen, die diese Gelegenheit nutzten, sich vorzustellen

– schmeckte es sichtlich.

TEXT: ANTJE EFKES

FOTO: GERD KRAUS

EIN HOCH FÜR DEN „MÜLLER“

Festliche Siegerehrung mit Weinprobe beim Müller-Thurgau-Preis 2018.

Der Rahmen für die Preisverleihung könnte nicht stilvoller sein: Im

prächtigen Spiegelsaal des Meersburger Schlosses überreichte die

Badische Weinprinzessin Stephanie Megerle die Urkunden an die

siegreichen Winzer. Dr. Jürgen Dietrich vom Verein Bodenseewein e.V.

moderierte den Wettbewerb, und Meersburgerinnen in ihrer wunderschönen

Tracht kredenzten die Weinprobe der Siegerweine. Wie das

kritische Fachpublikum konstatierte, haben die Weine ein beachtliches

Niveau erreicht.

TEXT & FOTO: HEIDE-ILKA WEBER

REIN & WEIN

Beim Partnertreffen des Netzwerks Bodensee PURE wurde in Vorarlberg

geputzt und probiert.

Das Reinigungsunternehmen Enjo stellte sich und seine Produkte

Schäfle in Feldkirch präsentierte Wein des eigenen Hausberges. Moderne

Vernetzung, gelebte Tradition, Regionalität und Nachhaltigkeit

– dafür steht Bodensee PURE, das rund um den Bodensee Betriebe

aus Gastronomie und Hotellerie, Landwirtschaft, Kultur und Naturerlebnis

zusammenbringt. Bei regelmäßigen Exkursionen kommen die

Mitglieder zusammen, vernetzen sich und lernen mit- und voneinander.

TEXT: VIVIANE MEWES, FOTO: MARKUS HOTZ

108

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


DÉJÀ VU

SOMMERNACHTSTRAUM

Heike Schumacher eröffnete in den Räumen von „Galerie & Einrahmungen“

ihre zweite Ausstellung im Jubiläumsjahr: „Viva el arte en

España – Ein Sommernachtstraum“.

Gezeigt werden Arbeiten auf Papier von Pablo Picasso, Salvador Dalí,

Joan Miró, Eduardo Chillida und Antoni Tàpies. Kunsthistorikerin Ulrike

Niederhofer hob in ihrer Laudatio das Engagement der Galeristin

hervor, die seit 20 Jahren mit ihren Ausstellungen die Überlinger Kulturszene

bereichert. Umrahmt wurde das Ganze mit spanischer Musik

von Isabell Marquardt (Mezzosopran) und Roland Kohle (Gitarre).

TEXT: ANTJE EFKES, FOTO: GERD KRAUS

IN NEUEM GEWAND

Die „Art Bodensee“ zeigte in Dornbirn zeitgenössische Kunst in

allen Formen und Farben.

Die neue Halle der Messe bot rund 60 Galerien und Kunstinstitutionen

einen wundervollen Rahmen. Moderne und junge Kunst, Malerei

und Zeichnung, Fotografie und Bildhauerei gab es zu entdecken. Die

Kunstsammler und viele Gäste feierten auf der wundervollen Preview

der „Art Bodensee“ mit Begeisterung.

TEXT & FOTO: GISELA HENTRICH

NEUER PRÄSIDENT

Gebührende Abschiedsfeier bei der IHK-Präsidentschaftsübergabe

für Heinrich

Grieshaber.

Nach zehn erfolgreichen Jahren übergab Heinrich

Grieshaber den Staffelstab der IHK-Präsidentschaft

an seinen Nachfolger. Martin Buck,

Vorsitzender des Vorstands der ifm Stiftung &

Co. KG in Tettnang wurde von den 45 Vertreterinnen

und Vertretern der Unternehmen aus

Industrie, Handel und Gewerbe der Region

Bodensee-Oberschwaben einstimmig gewählt.

Glückwunsch!

TEXT: BARBARA LEBERER

FOTO: IHK

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM

109


DÉJÀ VU

110

CHIC IN DEN

HERBST

Das Modehaus Keller in Friedrichshafen

gibt Ausblicke für die kommende Herbstsaison.

Models zeigten die trendigen Herbstoutfits

auf dem Catwalk mitten durchs Geschäft.

Die Kundinnen erfreuten sich am fröhlich

leuchtenden Gelb der Kollektion von Luisa

Cerano. Modehaus-Team, Kundinnen,

Freunde und Modelle verlebten einen sehr

unterhaltsamen Nachmittag.

TEXT & FOTO: CAROLA MATTES

BUNTES TREIBEN

Das zweitägige Hoffest auf dem Hofgut Rengoldshausen in Überlingen

hielt ein kunterbuntes Programm bereit.

Inspirationen aus der Kräuterwerkstatt, Wissenswertes aus dem Samenbaubetrieb

und Lehrreiches bei den Hofführungen – Spiel und

Spaß beim Kistenstapeln, Kinderschminken, Taschenbemalen oder auf

der Traktor-Hüpfburg. Unter freiem Himmel genossen die zahlreichen

kleinen und großen Besucher bei Live-Musik leckere Angebote aus der

Demeter-Küche und versorgten sich im ebenfalls geöffneten Hofladen

mit Bio-Produkten.

TEXT: ANTJE EFKES, FOTO: GERD KRAUS

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


DÉJÀ VU

MUSIK & MEHR

Längst kein Geheimtipp mehr, sondern eines der angesagtesten Festivals:

der Tuttlinger „Honberg-Sommer.“

Immer im Juli verwandelt sich die malerische Kulisse der Festungsruine

Honberg in eine der stimmungsvollsten Festivallocations im Südwesten.

Top-Acts wie Woodstock-Legende Graham Nash, die Schweizer Rocker

Gotthard, Singer-Songwriter Gregor Meyle, Wincent Weiss, Nico Santos,

die Rock’n’Roll-Kulttruppe The Baseballs und Shootingstar Joel

Brandstein, die Guano Apes und Comedian Gernot Hassknecht waren

in diesem Jahr dabei.

TEXT & FOTO: VERANSTALTER

GEMEINSAM

IN DIE DIGITALE

ZUKUNFT

Auf dem Wirtschaftskonzil 2018 im Bodenseeforum

Konstanz äußerten sich hochkarätige

Referenten wie Winfried Kretschmann,

Johann Schneider-Ammann und Günther

H. Oettinger zu gesellschaftlichen und politischen

Herausforderungen der Digitalisierung.

Da rauchten die Köpfe der rund 400 Gäste

aus der Vierländerregion. Das diesjährige

Wirtschaftskonzil rundet einen vierjährigen

Veranstaltungszyklus ab, der von der IBK, der

Stadt Konstanz, den Kantonen Thurgau, St.

Gallen und Schaffhausen sowie dem Land

Baden-Württemberg und dem Fürstentum

Liechtenstein durchgeführt wurde.

TEXT & FOTO: MARIA PESCHERS

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM

111


DÉJÀ VU

112

MUTMACHER

Die Genussecke in Überlingen ist nicht nur Anlaufstelle für Freunde

köstlicher Spezialitäten und außergewöhnlicher Geschenkartikel.

Auch die Events, zu denen Christiane Allweier regelmäßig nach Nussdorf

einlädt, sind beliebt. Zahlreiche Besucher lauschten der Lesung

des Praxishandbuchs „Mutmacher“ der Querdenker-Unternehmer

Walter Stuber und Dirk Eckart. Das Thema Mut zur Selbstständigkeit

spricht der Genussecken-Inhaberin aus der Seele: Die taffe Geschäftsfrau

steht seit 2011 auf eigenen Füßen und macht damit anderen

Frauen in der Region Mut.

TEXT & FOTO: ANTJE EFKES

ANIMALISCHE

IMPRESSIONEN

In einer anregenden Vernissage stellte das Konstanzer Atelier Zobel

von Peter Schmid die neue Schmuckkollektion vor.

Afrikanisches und indisches Wildlife mit seinen an- und aufregenden

Mustern stand Pate bei der neuen Schmuckkollektion – die Vernissage

war denn auch eine faszinierende Safari durch wildschöne Schmuckwelten.

Fantasievoll geschminkte Mitarbeiter animierten die anwesenden

Kinder, sich von talentierten Facepainterinnen schmücken zu

lassen. Auch das Gelato der Konstanzer Eismacherin Annelu kam super

gut an. Fazit: Eine rundum gelungene Vernissage!

TEXT & FOTO: HEIDE-ILKA WEBER

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


DÉJÀ VU

KUNST IM STALL

Der Lindauer Künstler Danny (Franz-Josef) Remig feierte seinen 75.

Geburtstag mit einer großen Vernissage auf dem Zeilerhof in seiner

Galerie im Stall.

Lindaus Kulturamtsleiter Alexander Warmbrunn hielt die Laudatio auf

das jahrzehntelange Kunstschaffen und ließ mit unzähligen Gäste den

Jubilar hochleben. Gefeiert wurde bis in die Nacht. Kuratiert wurde

die Ausstellung – die noch bis in den späten Herbst hinein besichtigt

werden kann (nach Absprache; www.maler-remig.de) – von Remigs

jüngster Tochter, der Kunsthistorikerin Sophie-Marie Sümmermann.

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM

TEXT & FOTO: GISELA HENTRICH

GENÜSSLICHER ABEND

Seit 30 Jahren steht die Weingalerie Tafel in Ravensburg für Weinund

Spirituosengenuss. Anlass genug, mit Freunden und Kunden

zu feiern!

Eva und Wolfgang Tafel hatten für ihre „Soirée Française“ ganz besondere

Ehrengäste eingeladen: Virginie Taittinger und ihren Sohn Ferdinand

Pougatch. Schauspieler und Kabarettist Brian Lausund hatte

das Vergnügen, mit Virginie Taittinger ein unterhaltsames Interview

zu führen. Mit französischen Delikatessen, Chansons und jede Menge

Champagner konnten die Gäste einen überaus geselligen Abend

genießen.

TEXT & FOTO: STEPHAN AUGAT

113


DÉJÀ VU

SEXIGER

Der gastronomische Tausendsassa Dieter Wäschle feierte seinen

60er stilecht mit einer Riesenparty auf hoher See.

Dichtes Gedränge gab es schon auf dem roten Teppich zur „Graf Zeppelin“

am Konstanzer Hafen. Die für alle BSB-Schiffe gastronomisch

verantwortliche Tochter Martina Müller hatte die Taue zu diesem

Anlass fest in der Hand, Dieter Wäschle war ganz irritiert: „Ich weiß

gar nicht, was passiert und bin heute Gast auf meiner Party!“ So wie

er als Gastronom das Hotel Petershof, sein Catering-Unternehmen,

die „Sommernächte“ und viele Riesenevents in der Vergangenheit organisiert

hatte, drehte sich zu seinem 60er einmal alles nur um ihn als

Gast. Freunde, Wegbegleiter, Geschäftspartner, Repräsentanten aus

Politik und Wirtschaft, dazu Kollegen seiner vielen ehrenamtlichen

Engagements – allen voran der DeHoga aus Baden-Württemberg und

Berlin – kamen zuhauf. Von sommerlicher Ausfahrt über Sundowner

an Deck bis zur rauschenden Party mit Waideles Combo war bis in die

frühen Morgenstunden alles geboten. Und dazwischen immer wieder

Dieter, der im Alter immer besser wird …

TEXT & FOTO: MARKUS HOTZ

114

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


Abo jetzt

buchen!

abo 2018 | 19

feldkirch · bregenz

29. | 30. september 2018

Adrian Prabava · Claire Huangci

Bernstein | Gershwin | Copland

20. | 21. oktober 2018

Anu Tali · Alexey Stadler

Einem | Schostakowitsch | Tschaikowsky

1. | 2. dezember 2018

Leo McFall · Stefan Dohr

Haydn | Jacob | Mendelssohn

12. | 13. jänner 2019

François Leleux · Hanna Hipp

Grieg | Berlioz | Dvořák

oper | februar 2019

Karsten Januschke · Henry Arnold

van Beethoven · Fidelio

13. | 14. april 2019

Sascha Goetzel · E. Tjeknavorian

Glinka | Sibelius | Schostakowitsch

Abo-Bestellservice

+43 5574 43447 (Mo/Do 9–13 Uhr)

abo@sov.at

www.sov.at

16. | 18. mai 2019

Kirill Petrenko

Mahler · 8. Symphonie

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine