stylus_münchen_2-18

stylusdasmagazin

MÜNCHEN

Das Metropolmagazin.

Architektur. Interieur. Design. Fotografie. Lebensstil.

DORTMUND

DÜSSELDORF

HAMBURG

HANNOVER

KÖLN/BONN

MÜNSTER

OSNABRÜCK

AUSGABE 02/2018

SCHUTZGEBÜHR 7 EURO

FARBEN

LICHT

FREIHEIT

MF | 1 stylus. München 2018


jorel TV VISION

Design Philipp Mainzer

www.interluebke.com

COR interlübke Studio München

Rosenheimer Str. 145i 81671 München t +49 089.244 087 060 cor-interluebke.de/muenchen

Casa Idea

Putzbrunner Straße 75 85521 Ottobrunn t +49 (0)89.8130 5535 www.casa-idea.de

Mo, Di, Do, Fr 9:30-18:30 Uhr, Sa 10-15 Uhr, mittwochs geschlossen


EDITORIAL

Liebe Leserinnen und Leser,

Farben sind ein Phänomen, man kann sie eigentlich gar nicht richtig definieren,

und doch spielen Farben in unserem Leben und in der Natur eine große Rolle.

„Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren

Raum.“ Das sagte schon der griechische Philosoph Demokrit. stylus hat sich

in der Sommerausgabe mit Farben beschäftigt. Eine Farbmühle im Allgäu stellt

beispielsweise die teuersten Farben der Welt her, und wir bestaunten einem 800

Quadratmeter großen Showroom in München; hier kann man die exklusivsten und

ausgefallensten Oberflächenideen und Farben für jedes Interieur hautnah erfahren.

Ein wahres Erlebnis für die Sinne. Wir durften mit einem renommierten Gartenarchitekten

im Hofgarten wandeln und uns über die Farbe Grün unterhalten und erfuhren,

dass sich Bosse Design mit den Farbtönen von Le Corbusier verbunden hat.

Foto by Mike Kraus

Außerdem hat sich stylus von drei extravaganten Luxushotels inspirieren lassen.

Alle sind dem Himmel sehr nahe, der ja auch immer wechselnde Farbspiele und

meist viel Licht bietet. Die Lagen: am Meer, am See und in der Metropole.

Apropos Meer. Ein ganz besonderes Highlight präsentieren wir den stylus Leserinnen

und Leser, die von Freiheit und Naturfarben nicht genug bekommen können.

Wie wäre es mit einer luxuriösen Reise auf einer Super-Yacht? Mit Sicherheit ein

einmaliges Erlebnis ...

Besonders viel Spaß hatten wir beim Interview mit Fotograf Mike Kraus.

Seine Bilder strahlen immer etwas Besonders aus. Der bekannte Schauspieler

Johann von Bülow beschrieb es so: „Mike geht mit dem Licht um wie ein

Bildhauer mit dem Meißel, der kraftvolle Ausdrücke schafft.“ Besser kann man

es nicht ausdrücken.

Schließlich haben wir noch sattgrüne Täler, tiefblaue Seen und das Violett der

schottischen Nationalblume für Sie – diese Inspirationen bestimmen die Farbwelten

der Herbst-/Winterkollektion der Münchner Manufaktur. Edle Outfits für

das kommende Oktoberfest.

Das stylus-Team wünscht Ihnen auf jeden Fall einen farbenprächtigen Sommer

und einen goldenen Herbst.

Ihre Nina Schmid

stylus München

Chefredakteurin

P. S.: Wir freuen uns auch über Anregungen, Fragen

und natürlich über Lob oder Kritik.

Schreiben Sie uns: kontakt@stylus-das-magazin.com

2 | 3 stylus. München 2018


64

68

76

24

44

54

46

20

6

58

38


INHALT

Grün ist eine warme Farbe 06

Ein Gartengespräch mit Alexander Koch

Perfekte Balance für Raumwelten 14

Das ungewöhnliche Einrichtungshaus in Schwabing

Nachhaltiges Design aus Schweden 20

Perfektion für öffentliche Innenräume

14

72

Luxuriöser Renovierungserfolg im Bayerischen Hof 24

Neue Deluxe-Zimmer und eine Penthouse-Garden-Suite

Der Luxus der Freiheit 28

Superyachten für den perfekten Urlaub

Charakterstarke Holzböden in XL-Format 34

Neuer Parkett-Trend: breite Dielen, ausgefallene Farben

Überwältigende Sinnlichkeit, beeindruckende Haptik 38

Wohnambiente für die Sinne aus München

Das Phänomen Farbe 44

Die Farbenmühle im Allgäu liefert in die ganze Welt

Eine Kamera kann in die Seele blicken 46

Mike Kraus: Fotograf, Regisseur und Kameramann

Einrichten ist auch Lebenskunst 54

Das Traditionshaus böhmler in München

Eine Symbiose aus Form und Funktion 58

Der Feuerring auf der „Food Zürich 2018

Mallorcas neue Oase der Stille 64

Das Luxushotel Carrossa präsentiert sich

28

Das Violett der schottischen Nationalblume 68

Die Herbstkollektion der Münchner Manufaktur

Buchtipps 72

Zuhause zu go

Träumen hoch über dem Tegernsee 76

Das Sengerschloss im neuen Glanz

Impressum 80

34

Alle Experten dieser Ausgabe 81

Überblick für unsere Leser

Vorschau stylus Herbst-/Winterausgabe 82

4 | 5 stylus. München 2018


GRÜN

IST EINE

WARME

FARBE

Text: Nina Schmid | Fotos: Regina Recht | Alexander Koch


GARTENGESTALTUNG

FELSENBAD IN MÜNCHEN.

KÜNSTLERISCHER MITTEL-

PUNKT AM WASSER: DIE

SKULPTUR „FELS“ DES

MÜNCHNER BILDHAUERS

HELMUT HINTERSEER.

stylus traf Alexander Koch in Münchens

grünem Hofgarten. Das Gespräch begann

mit dem Thema „Farben“, denn die Meinung

des renommierten Gartenarchitekten

war für unsere Sommerausgabe relevant.

„... da sind Sie bei mir ganz falsch ... bunte

Blumen und Farben sind für einen Garten

so wichtig wie Verzierungen auf einer

Thermoskanne“. Das war seine erste Antwort.

Als das Gespräch jedoch Fahrt aufnahm,

waren wir uns einig, dass Grün – in

seinen vielen unterschiedlichen Nuancen

und Schattierungen – für genug „Farbe“

sorgen kann.

Eigentlich wollte Alexander Koch Fotograf

werden. Sein Vater hielt das jedoch für eine

brotlose Kunst und überzeugte ihn vom

Studium der Garten- und Landschaftsarchitektur

in Weihenstephan. Eine gute

Entscheidung. Auch für Alexander Koch.

Denn hier verlebte er nicht nur die schönste

Zeit seines Lebens, sondern lernte

auch die Frau für sein Leben kennen. Beide

führen bis heute das erfolgreiche Unternehmen

Koch + Koch in Pähl am Ammersee,

das dieses Jahr mit dem Preis „Gärten

des Jahres 2018“ vom Callwey-Verlag/

München ausgezeichnet wurde.


Für Alexander Koch bedeutet

Gartenarchitektur eine nahezu

naturwissenschaftliche, planerische

Disziplin. Die Kunst ist es, dem

Gartenbesitzer über gekonnte

Skizzen die Ideen des neuen

Gartens nahe zu bringen – lange

bevor ein Spaten in die Hand

genommen wird.

Trotzdem ist es nie einfach, wenn der „alte“ Garten ein

neues Gesicht bekommen soll. Schließlich ist der Beginn

für die Neugestaltung zunächst ein Chaos. Es muß gerodet,

umgegraben und verändert werden. Für den Besitzer ist

dies meist schwer zu ertragen.

Deswegen bevorzugt es ein Gartenkünstler wie Koch, wenn

das „Kunstwerk“ erst im nahezu fertigen Zustand präsentiert

wird; da kann auch mal ein Vorhang ins Spiel kommen,

denn das wirkliche Resultat erkennt man nicht an den

Zwischenschritten, sondern erst, wenn das finale Ergebnis

sich in aller Pracht zeigt. Diese Gärten sehen bei der Fertigstellung

so aus, als seinen sie schon immer so gewesen.

„DIE LIEBSTE ART, GÄRTEN

ZU BAUEN: SIE NACH UND NACH

ZU ENTWICKELN, DAMIT MAN EIN

BESSERES GEFÜHL FÜR DIE RÄUM-

LICHKEIT BEKOMMT.“

Alexander Koch ist überzeugt, dass Kontraste jeglicher Art

die räumliche Orientierungsfähigkeit im Garten verstärken.

Diese Kontraste können durch Struktur, Schärfentiefe, von

Menschen geschaffene Formen und Farbschattierungen

auch nur einer Farbe (beispielsweise Grün) erreicht werden.

Alexander Koch


Wasser – für einen Garten unentbehrlich

Die üblichen Schwimmteichsysteme konnten nie die Ansprüche

von Alexander Koch erfüllen. Deswegen entwickelte der Gartenarchitekt

über viele Jahre selber ein System, das mit einem

bepflanzten Sandfilter ganz ohne Chemie funktioniert. Die optische

Einzigartigkeit erreicht der Teich durch große, am Ufer

platzierte, Travertin-Findlingsplatten.

In einem ca. 800 qm großen Garten in München wurde diese Errungenschaft

schließlich perfekt integriert. Der unter dem Namen „Felsenbad“

bekannt gewordene Schwimmteich hat in diesem Fall eine Länge von 25

Metern und zeigt seine Wirkung in den Gegensätzen zwischen strenger

Steglinie und freier Form der Travertinplatten. Eine dunkelgrüne Sumpfzone

dient der Wasserreinigung.

Das originale „Koch + Koch“-Felsenbad erhält aus optischen

Gründen immer einen Holzsteg, als Gegensatz zu den stark

strukturierten Ufern aus Travertin-Findlingen. In der Stegkonstruktion

lassen sich technische Einbauten wie die Skimmer oder

auch der Pumpenschacht gut verbergen.

Die artenreiche Pflanzung aus Solitärgehölzen,

darunter Zierapfel, Felsenbirne

und Zaubernuss, wirkt ebenfalls gegen die

strengen Linien der Architektur.

Vor Einblicken von der gegenüberliegenden

Straße ist das Felsenbad durch eine immergrüne

Hecke aus schwarzgrünem Liguster geschützt,

vor der vier Japanische Bergäpfel wirkungsvoll

zur Geltung kommen. Beim Schwimmen, vorbei

an bemoosten Findlingen bis zur Felsenskulptur,

kann man die unterschiedlichen Grüntöne

des Gartens aus einer ganz ungewöhnlichen Perspektive

bewundern – spatzieren schwimmen

im eigenen Garten.

„ICH SETZE AUFREIZENDE

FARBEN WIE ROT UND

GELB NUR PUNKTUELL

EIN. DIE WIRKUNG

VERFLACHT IN DER WIE-

DERHOLUNG.“

Alexander Koch


„DIE STRUKTUR EINES

GARTENS ENTFALTET SICH

AM BESTEN VON FEINGLIED-

RIGEN GRÄSERN HIN ZU

GROSSFLÄCHIGEN BLATT-

STAUDEN UND GEHÖLZEN

MIT MALERISCHEM WUCHS

IN WIEDERHOLUNGEN,

WOBEI GEOMETRISCHE

FORMEN EINEN BEGREN-

ZENDEN HALT FÜR DAS

AUGE BIETEN.“

Bei der Anordnung von Bäumen und

Solitärgehölzen geht es Alexander Koch

Alexander Koch

in erster Linie um die Raumbildung und

Sichtachsen. So kann der Betrachter intuitiv

den Garten erforschen und dieser seine ganze

Kraft entfalten. Vorrangig muß im Garten

ein hohes Maß an Geborgenheit geschaffen

werden. Die Größe des Raums muss begreifbar

sein, jede Schattenkante, jeder Vordergrund

jede perspektivische Linie unterstützt

dieses Ziel. Daran hat sich seit den Gärten der

Renaissance nur die Wahl der Mittel geändert.

Das Wandeln durch den Hofgarten vermittelte uns einen wunderbaren

Einblick in die harmonische Denkweise von Alexander Koch – kombiniert

mit viel Humor und Witz. Sein Leben wird tatsächlich von der Passion,

der Gartenarchitektur, bestimmt. Er übt seinen Beruf mit Leib uns Seele

aus. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, dass ihm dieses jungenhafte

Lächeln erhalten geblieben ist. Es war uns eine große Freude, mit Alexander

Koch über „Grün“ zu sprechen. Vielen Dank!

www.koch-koch.de

ALEXANDER KOCH IST TATSÄCHLICH EIN GRÜN-

FAN, UND DAS NICHT NUR IM GARTEN. SEIN

ABSCHIEDSGESCHENK AN UNS WAR DER BLICK

AUF SEIN AUTO: SEIT JAHREN WIRD IN DER

FAMILIE KOCH NUR EINE SONDERFARBE BEIM

NEUWAGENKAUF BESTELLT: GOMERA PERL-

EFFFECT. EIN INTERESSANTER GRÜN-BLAU-

TÜRKIS-GRAU-TON, DER NICHT ZU DEFINIEREN

IST, ABER EINE FANTASTISCHE STRAHLKRAFT

BESITZT UND JE NACH LICHTEINFALL IMMER

ANDERS ERSCHEINT.


„GUTE GÄRTEN WACHSEN ÜBER JAHRE.

ICH MALE UND SKIZZIERE ZUERST DAS

BILD EINES GARTENS AUF PAPIER. ZUG

UM ZUG WERDEN DANACH DIE DETAILS

VOR ORT VERWIRKLICHT.“

Alexander Koch


Handwerklich erstellte Quadertechnik aus Kalkmarmorgranulat nach

originalen Vorgaben und Zeichnungen in einem Privathaus in München

Anzeige

Werkstätten für individuelle Farb- und Gestaltungstechniken


Wir stellen den

Hintergrund in

den Vordergrund.

www.hansuebelacker.de


Perfekte Balance für Raumwelten

Text: Nina Schmid | Fotos: www.onform.de

stylus: Herr Klingl, was umfasst für Sie die Gestaltung

von Räumen?

Fritz Klingl: Für uns bedeutet das nicht nur,

technische und ästhetische Gesichtspunkte zu

berücksichtigen, sondern auch künstlerische Aspekte

miteinzubeziehen. Jedes Detail muss sich

harmonisch zu einem ausgewogenen Gesamtbild

entfalten.

stylus: Das bedeutet, Gefühl hat für Sie hier einen

hohen Stellenwert?

Corinna Joepen: Ja, auf jeden Fall, die Menschen

brauchen in Ihrer Arbeits- und Lebensumgebung

ein Wohlgefühl, das hat auch viel

mit Emotionen zu tun. Die geben Kraft und Lebensenergie,

und die brauchen wir doch alle.

stylus: Wie erreichen Sie diese Symbiose von Harmonie,

Technik und Ästhetik?

Fritz Klingl: Wir verbinden bei unserer Arbeit

Individualität, Zweckmäßigkeit und Planung mit


WIE GELINGT ES SPANNUNGEN UND VIELFÄLTIGKEITEN IN EINEN RAUM ZU INTEGRIEREN? UND MIT WELCHEN

MITTELN KANN MAN ARBEITS- UND LEBENSUMGEBUNGEN MIT WOHLGEFÜHL FÜLLEN? STYLUS KONNTE ÜBER DIESE

THEMEN MIT FRITZ KLINGL UND CORINNA JOEPEN SPRECHEN. SIE SIND DIE MACHER HINTER ON:FORM, DEM

UNGEWÖHNLICHEN EINRICHTUNGSHAUS IN MÜNCHEN SCHWABING.

Sensibilität und Atmosphäre. Beispielsweise werden

Spannungen aufgebaut durch unterschiedliche

Materialien wie Holz und Acryl, Edelstahl

und Leinen oder Glas und Leder.

stylus: Wie sieht es mit den Kostenfaktoren aus?

Fritz Klingl: Wir haben den Kostenaspekt immer

ganz genau im Auge. Das gehört zu unserer

Philosophie: eine hochwertige, ideenreiche

Raumgestaltung und die Effizienz der Kosten

mit der Denkweise und den Vorstellungen unserer

Kunden in Einklang zu bringen.

Corinna Joepen: Wir schaffen eine perfekte Balance

für die designten Raumwelten, und das vor

allem für die Nutzer. Die Menschen schöpfen in

den von uns geschaffenen Lebensräumen Ausgeglichenheit

und Wohlbehagen.

stylus: Liebe Frau Joepen, lieber Herr Klingl, vielen

Dank für dieses zwar kurze, aber wirklich sehr informative

Gespräch. Man merkt einfach, dass Sie beide

mit viel Herzblut bei der Sache sind!


EINRICHTEN IST DIE KUNST,

RÄUMEN EINE FUNKTION ZU

GEBEN, OHNE IHRE IDENTITÄT

ZU ZERSTÖREN. IM IDEAL-

FALL WIRD DER MENSCH VON

DIESEM SPANNUNGSFELD

INSPIRIERT, NIMMT KREATIVE

HERAUSFORDERUNGEN

AN ODER FÜHLT SICH EINFACH

NUR GUT AUFGEHOBEN.

Fritz Klingl, on:form Einrichtungen


Oon:form legt auch bei der Auswahl seiner Produkte und Hersteller besonders hohen Wert auf Qualität und Know-how. Deswegen

pflegt Fritz Klingl zur Unternehmensgruppe Dauphin eine besonders enge und langjährige Geschäftsverbindung. Vor allem

Dauphin Home und Bosse stehen hier im Vordergrund. Dabei setzt Dauphin Home hohe Maßstäbe bei der neuen Wohnkollektion:

eigenständig, erlesen und klar im Design, handwerklich perfekt für ein harmonisches Interieur. Und für das 1968 gegründete

Unternehmen Bosse war von Beginn an der Schwerpunkt auf die Entwicklung innovativer Systemschränke und -trennwände

vorrangig. Inspiriert von der Ästhetik und hohen Funktionalität des Stahlrohr-Knoten-Systems „Abstracta“ des dänischen Architekten

Poul Cadovius sind auch bis heute Rohre, Knoten und Paneele die elementaren Bauteile von Bosse modul space.

DAUPHIN HOME BIETET ZEITLOSEN,

ENTSPANNTEN LUXUS FÜR ANSPRUCHS-

VOLLE INDIVIDUALISTEN. HERZSTÜCK DER

MODERNEN EINRICHTUNGSLINIE IST EIN

CHROMROHRSYSTEM, DAS DIE MÖGLICH-

KEIT BIETET, EDLE LACK- UND SCHÖNE

NATURHOLZOBERFLÄCHEN ODER GLASVA-

RIANTEN EINZUSETZEN. DIE PASSENDEN

SITZMÖBEL WERDEN AUS QUALITÄTSGRÜN-

DEN OFT NOCH VON HAND GEFERTIGT.

DAUPHIN HOME IST EINE KOLLEKTION,

DIE SICH MIT VORHANDENEN MÖBELN

GUT KOMBINIEREN LÄSST. SO ENTSTEHEN

WOHNWELTEN MIT AUSSTRAHLUNG FÜR

MENSCHEN, DIE IHREN PERSÖNLICHEN

STIL LEBEN – HEUTE UND AUCH MORGEN.

16 | 17 stylus. München 2018


SO, WIE MAN NIEMALS EINEN

911er AM SCHROTTPLATZ FINDEN

WIRD, GIBT ES AUCH KEINE

BOSSE-MÖBEL IM SPERRMÜLL.

Fritz Klingl, on:form Einrichtungen


BOSSE ENTWICKELT NACHHAL-

TIGE, ERGONOMISCHE LÖSUN-

GEN FÜR DIE ARBEITS- UND

WOHNWELTEN VON HEUTE

UND MORGEN. INSPIRIERT VOM

BAUHAUS, STEHT BOSSE HEUTE

MEHR DENN JE FÜR ZEITLOSES

DESIGN. DIE PERFEKTE SYMBIO-

SE VON FORM UND FUNKTION,

ERREICHT DURCH EINE KONSE-

QUENTE REDUKTION AUF DAS

WESENTLICHE. MIT EINER REI-

CHEN AUSWAHL AN MATERI-

ALIEN UND FARBEN, INKLUSI-

VE ZWÖLF ORIGINALTÖNEN AUS

DER POLYCHROMIE ARCHITEC-

TURALE VON LE CORBUSIER.

Bosse Design und Le Corbusier

– eine harmonische Verbindung

Die Farbtöne von Le Corbusier sind

der Natur entnommen und lassen

sich durchgängig harmonisch miteinander

kombinieren. Das ausgewählte

Farbspektrum bietet jede

Menge Gestaltungsspielraum, setzt

aber auch einen klaren Rahmen für

die Kreation unterschiedlicher Atmosphären

und Stimmungen.

Der Clou: Ob Teppichboden (Anker),

Wandfarben (Keim) oder

Lichtschalter (Jung) – alle von Les

Couleurs lizensierten Partnerprodukte

sind durch die polychrome

Farbwelt Le Corbusiers verbunden

und lassen sich „blind“ miteinander

kombinieren.

Diese perfekte Symbiose sorgfältig

ausgewählter Markenlinien aus

dem Premium-Segment bietet Einrichtungsexperten

und Endverbrauchern

maximale Individualität bei

noch mehr Gestaltungssicherheit.

Mit Bosse Design wird das erlesene

Partnernetzwerk von Les Couleurs®

Le Corbusier nun um einen renommierten

Anbieter funktionaler Tragrohrmöbel-Systeme

ergänzt.

ALLE WELT SPRICHT ÜBER NACHHALTIG-

KEIT – SUSTAINABILITY: ALSO WENIGER

WEGWERFEN, DIE DINGE UM UNS HERUM

WIEDER ODER LÄNGER VERWENDEN.

BOSSE UNTERSTÜTZT DIESE MÖGLICHKEI-

TEN – EIN MÖBELSYSTEM, DAS SICH ALLEN

ANFORDERUNGEN ANPASST, BELIEBIG

ERGÄNZT, UMGEBAUT UND IMMER WIEDER

NEU ERFUNDEN WIRD – EINE HERAUSFOR-

DERUNG AN DIE EIGENE KREATIVITÄT.

Fritz Klingl, on:form Einrichtungen

www.onform.de

18 | 19 stylus. München 2018


nachhaltiges

design

Der Designer Johan Berhin träumte lange davon, einen

natürlich geschwungenen Stuhl aus einem einzigen

Stück Holz zu schaffen. Mit dem „One C“ konnte er sich

2007 diesen Wunsch erfüllen – und somit den Grundstein

für sein Unternehmen Green Furniture Concept legen.

Die Philosophie hinter der Marke basiert auf der Idee,

nachhaltige, moderne Klassiker zu schaffen. Möbel mit

Herz und Seele. Die Designobjekte passen zu den

Prinzipien der Nachhaltigkeit, entsprechen höchsten

Qualitätsstandards und bieten den Kunden

beständige, ausdrucksstarke Möbelstücke.

für

öffentliche

innenräume

Text: Nina Schmid| Bildmaterial: www.greenfc.com


Green Furniture Concept schafft ein fast anschmiegsames Design

für öffentliche Innenräume. Die Eigenschaft der Nahtlosigkeit

steht für Platzersparnis und für die Möglichkeit, die Möbel für

große Innenräume auszulegen. Das modulare „seamless seating“-

System der Sitzbänke ermöglicht unbeschränkte Variationen der

Konfiguration, nutzt den verfügbaren Platz auf effiziente Weise

und kann Menschenströme perfekt dirigieren.

Der schwedische Produzent fordert die klassische, traditionelle

Bestuhlung heraus – und zwar mit dem skandinavischen Konzept

des modernen, nachhaltigen Denkens in Bezug auf Design, Funktionalität

und Langlebigkeit. Die Objekte sind sehr pflegeleicht,

äußerst robust und stark belastbar. Außerdem vermitteln sie eine

warme Atmosphäre durch die massiven Holzprodukte und sind

100 % Made in Sweden – nachhaltig produziert nach „Swedish

Ecolabel“.

2010 wurde Green Furniture bereits auf der Messe Stockholm

Furniture Fair erfolgreich präsentiert – und heute arbeitet das

Unternehmen auf drei Ebenen an seinen Nachhaltigkeitszielen:

der Entwurfs- und Produktionsebene, auf der Aktivitätsebene

und im Bereich von Informationsveranstaltungen.

Um jedes Projekt bestmöglich abzuwickeln, wird eng mit Architekten,

Innendesignern, Designern, Geschäftsleitern und Kunden

kooperiert. Ihnen werden BIM- und DXF-/DWG-Objekte ausgehändigt,

um möglichst unkompliziert die richtigen Produkte für

das jeweilige Projekt auswählen zu können. Design- und Layout-Prozesse

werden ebenfalls zur Verfügung gestellt – ein einfacher

Weg, um eine klare realistische Vorstellung einer Vision

zu bekommen.

„UNSER NACHHALTIGES DESIGN MIT EINER

MODERNEN, UNIKEN UND GRÜNEN HAND-

SCHRIFT SOWIE DER NUTZUNG NATÜRLICHER

UND RECYCELTER MATERIALIEN DEFINIERT

UNSEREN ÖKOLOGISCHEN ANSPRUCH.

Green Furniture zum deutschen Markteintritt

Alles begann 2007,

als der Stuhl One C

über Nacht in Paris auf

der weltweit größten

Messe für grünes Design

Berühmtheit erlangte –

der Erfolg beflügelte

Johan Berhin und

bestätigte seinen nachhaltigen

Ansatz.


Gewundene und nahtlose Sitzbanksysteme

und akustische Beleuchtungen

von Green Furniture

finden sich zum Beispiel im Flughafen

Göteborg, am Stockholmer

Hauptbahnhof und in Melbourne

im Einkaufscenter The Strand.

Unter akustischer Beleuchtung

versteht man Konzepte, die den

visuellen und auditiven Raum

bestmöglich gestalten. Nachhaltigkeit

ist hier das Leitwort. Auch

hier arbeitet Green Furniture

Concept auf umweltverträgliche

Weise mit natürlichen und upgecycelten

Materialien.

So bietet die Serie Leaf Lamp sanfte und natürliche

Atmosphärengestaltung sowohl in visueller als

auch akustischer Hinsicht. Das „Laub“ aus Wollfilz

absorbiert Geräusche und verbessert die Sprachwahrnehmung

im Raum erheblich. Erhältlich sind

ausladende Licht-„Bäume“ für große Innenräume

sowie Hänge- und Stehlampen mit einem Durchmesser

von 130 cm.

Und die Stehlampe Leaf LampTree steht wie ein

Baum in öffentlichen Innenräumen. Ihre „Äste“

bilden eine prächtige „Krone“, deren Durchmesser

von 130 bis 600 cm reichen kann. Mit einer Basisplatte

kann der „Baum“ auch frei stehen. Auch

Leaf Lamp Tree absorbiert Geräusche, und das

„Laub“ bildet ein weiches Labyrinth aus bis zu 53

Quadratmetern Wollfilz. Die Lampe verbessert die

Sprachwahrnehmung in ihrer Umgebung erheblich.

So kann ein Flüstern unter der Lampe so deutlich

sein wie ein Schrei.

www.greenfc.com


ein baum,

der lärm

verschluckt


Text: Monika Segl | Fotos: Benjamin Monn

EIN HOTEL VON

INTERNATIONALEM RANG

WIRD MAN NICHT ÜBER

NACHT.


König Ludwig I. war der Begründer des traditionsreichen Fünf-Sterne-Luxushotels Bayerischer Hof

in München, erbaut von seinem Lieblingsarchitekten Friedrich von Gärtner und eröffnet 1841.

Über 50 Jahre später erwarb Herrmann Volkhardt das Anwesen, das bis heute im Familienbesitz

geblieben ist. 1992 übernahm Innegrit Volkhardt die Leitung des Bayerischen Hofs in der vierten

Generation und begann einen umfassenden Modernisierungsplan. Seither wird am Promenadeplatz

kontinuierlich umgebaut und renoviert, das Gesamtvolumen der Investitionen beträgt inzwischen

140 Millionen Euro. Der dieses Jahr fertiggestellte Umbau des Süd- und Nordflügels mit einem

Investitionsvolumen von zwölf Millionen Euro wurde vom international renommierten Inneneinrichter,

Kunstsammler und Antiquitätenhändler Axel Vervoordt aus Belgien realisiert.


„I love

everything

that is

very real“,

sagt Vervoordt. Die Magie

und sein sicheres Gespür

kommen aus Überzeugung,

und die Basis seines

unverwechselbaren

Stils ist Authentizität.

NACH DEN SEHR ERFOLGREICHEN KOOPERATIONEN MIT AXEL VERVOORDT IN DEN VORHERIGEN

JAHREN WAR FRAU VOLKHARDT DAVON ÜBERZEUGT, DASS AUCH DIESES MAL SEIN FEINGEFÜHL FÜR

HISTORISCHE BAUSUBSTANZEN, DIE INTUITION FÜR FARBEN UND MATERIALIEN UND SEINE PRO-

FESSIONELLE ART UND WEISE, PROJEKTE ANZUGEHEN UND DURCHZUFÜHREN, FÜR DAS VORHABEN

PERFEKT SEIN WERDEN.

Es entstanden insgesamt 23 Deluxe Doppelzimmer, 5 Deluxe Junior Suiten sowie die spektakuläre Penthouse

Garden Suite. Dafür wurden die herkömmlichen Stockwerke vier bis sieben komplett abgetragen und ein neuer

Gebäudeteil mit fünf Stockwerken oberhalb des Theatersaals errichtet. Die achte Etage kam neu hinzu und

wird komplett von der über 350 Quadratmeter großen Penthouse Garden Suite eingenommen.

Das Design und die Innenausstattung von Axel Vervoordt zeichnen sich durch ein dezentes und zurückgenommenes

Design aus. Besonderes Augenmerk wurde unter anderem auf die Materialien gelegt. Jeder Türgriff ist

beispielsweise ein Unikat. Die Leinenstoffe sind in hellen oder dunklen Natur- und Erdtönen gehalten. Bei dem

aus altem Holz gefertigten Mobiliar handelt es sich stets um Einzelstücke, und die Bäder zeichnen sich durch

Valverde-Naturstein und klare Formen aus. Wenige Beleuchtungskörper an der Decke vermitteln das Gefühl,

als handele es sich um natürliches Licht. Jedes Zimmer besticht durch seine Individualität in Gestaltung und

Farbgebung und vermittelt Schlichtheit und Ruhe.

Das absolute Highlight ist jedoch die weitläufige Penthouse Suite. Sie umfasst das gesamte achte Stockwerk

und bietet einem separaten Zugang. Die faszinierende Dachterrasse mit 124,5 Quadratmetern bietet einen

spektakulären Blick über München – auch dank der Fenster, die alle bis zum Boden reichen.


Das Penthouse verfügt über einen großzügigen Wohn- und Essbereich mit verglstem Kamin, zwei

luxuriösen En-suite-Schlafzimmern, einem eigenen Spa plus Massage- und Loungebereich sowie

Kardio-Crosstrainer. Die Dachterrasse mit Hot Tub bietet dank der großflächigen Begrünung

viele Rückzugsmöglichkeiten. Eine voll ausgestattete Küche mit angrenzender Bar vervollständigt

das Penthouse. Der große Esstisch, von Axel Vervoordt designed und gefertigt, bietet Platz für

18 Personen. Harmonie und Gleichklang strahlen die Räume auch durch extravagante Kunstwerke

von beispielsweise Dominique STROOBANT im Eingangsbereich, einem Natur-Stalaktit

aus China sowie einigen wenigen Keramikvasen und -gefäßen aus Vervoordts Werkstatt aus. Auf

Wunsch steht dem Gast Buttler- und Chauffeur-Service zur Verfügung. Die Suite eignet sich unter

anderem auch für kleinere Empfänge oder Cocktail-Einladungen.

IN DER AUSWAHL DER FARBEN UND

MATERIALIEN LEHNT SICH DIE EINRICH-

TUNG DER SUITE STARK AN DIE RÄUME

IM SÜDFLÜGEL DES GEBÄUDES AN. LEDIG-

LICH DIE BODENGESTALTUNG UNTER-

SCHEIDET SICH, DA FÜR DIE SUITE IM

FLUR- UND WOHNBEREICH ACHT METER

LANGE EICHENHOLZLATTEN VERWEN-

DET WURDEN.

ALLE FENSTER IN DER SUITE REICHEN

BIS ZUM BODEN. DIE METALLFENSTER-

RAHMUNGEN SIND AUS BRONZE, UND

JALOUSIEN ERMÖGLICHEN MITTELS

EINES ELEKTRISCHEN MECHANISMUS

DIE ABDUNKELUNG DER RÄUME.

26 | 27 stylus. München 2018

www.axel-vervoordt.com

www.bayerischerhof.de


DER

LUXUS

DER

FREIHEIT

Text: Nina Schmid | Bildmaterial: www.oceanindependence.com


er Traum, jeden Tag einen neuen Blick auf die Welt zu erleben, sich von

einsamen Stränden und unberührten Landschaften faszinieren zu lassen oder eine

exklusive Shoppingtour mit anschließendem Gourmetdinner in einer extravaganten

Küstenstadt zu genießen, das ist Luxus pur – und muss kein Traum bleiben ... stylus

hat sich mit Ocean Independence, dem weltweit größten Anbieter von bemannten

Super-Yachten unterhalten und ist begeistert!


Eine

maritime

Luxus-

Auszeit

Ein schlagkräftiges Argument für eine exklusive Charter-Reise ist die Vielfalt der Möglichkeiten. So ist beispielsweise

der Kapitän ein exzellenter Privat-Guide durch seine langjährige Erfahrung und sein unschätzbares

Wissen. Er kann die geplante Route auf Wunsch spontan abändern oder anpassen. Ob er seine Gäste entlang

des Polarkreises führt, mit ihnen Patagonien umschifft oder Tahiti erkundet – die hochqualifizierte Crew sorgt

zu jeder Tages- und Nachtzeit sieben Tage in der Woche so aufmerksam und diskret wie möglich für einen

unvergleichlichen Aufenthalt an Bord. Das gilt für Familien mit Kindern genauso wie für Geschäftskunden, die

eine Super-Yacht für ihre Firmenveranstaltung buchen.

er eine unvergleichliche Fünf-Sterne-Auszeit

auf dem Meer plant, findet bei

Ocean Independence die perfekten Ansprechpartner.

Hier werden jährlich mehr als 800

Reisen geplant – damit sind die Erfahrung

und das Fachwissen der Mitarbeiter kaum zu

übertreffen. Bei der Planung des perfekten Super-Yacht-Urlaubs

steht der Berater dem Kunden

von Anfang an zur Seite. Wann soll die

Reise stattfinden, welche Destination steht im

Fokus, ist ein Familienurlaub geplant oder eine

Auszeit zu zweit? Je nach Jahreszeit und Vorliebe

für ein Gewässer oder Land wird schließlich

die Reiseroute geplant.

Dazu passend wird aus dem vielfältigen Flotten-Portfolio

die optimale Super-Yacht inklusive

Crew herausgefiltert. Für das romantische

Abenteuer nah an der Natur beispielsweise ist

eine Segel-Yacht die richtige Wahl. Alle, die es

schneller und flexibler, aber auch den gewissen

Glamour lieben, werden von einer motorisierten

Super-Yacht begeistert sein.

Selbstverständlich steht auch eine Vielzahl an

Unterhaltungsmöglichkeiten und Aktivitäten

zur Verfügung. Angefangen bei Jet-Ski, Kajaks,

Angel- und Tauchausrüstungen bis hin

zu Open-Air-Kinos, Beach Clubs, Infinity Pools

und Spas.


Unterschiedlichste Destinationen

Ocean Independence geht auch außergewöhnliche

(See-) Wege und lädt

in den hohen Norden des äußersten

Südens ein. Wer der kalten Jahreszeit

in unseren Breiten für eine Woche

den Rücken kehren möchte, der wird

die Bay of Islands der Nordinsel Neuseelands

lieben. Gold schimmernde

Strände wechseln sich mit beeindruckenden

Küstenlinien ab, abgeschiedene

Buchten, türkisgrünes Wasser

und spektakuläre Wälder prägen die

Inselwelt.

Der Zauber des Landes und das Ursprüngliche

der überwältigenden Natur

lassen sich kaum unmittelbarer

und authentischer als unter Segeln

erleben, die High-Performance-Segelyacht

„Silvertip“ beispielsweise

bietet für sieben Gäste Platz. Eine abwechslungsreiche

Route könnte von

Kerikeri über Paihia nach Waitangi

weiter über Motuarohia, Moturua und

Waewaetorea bis nach Urupukapuka

und Russell führen.

Oder man weckt den Forschergeist

auf Korfu im Ionischen Meer. Nur einen

Katzensprung von Sidari entfernt,

wartet im Norden der Insel

eine der faszinierenden Naturwunder:

der Canal d’Amour. Wer durch

die eindrucksvollen Sandsteinhöhlen

und -formationen schwimmt, der entdeckt

der Legende nach die Liebe seines

Lebens. Die schnittige 45 Meter

lange Yacht Heureka bietet beispielsweise

sechs Schlafplätze mit sechs

Crewmitgliedern und ist bei vielen

Awards preisgekrönt worden.

Träume können eben doch wahr werden!

Die Ocean Independence AG bietet neben

dem Charter-Geschäft auch den Vertrieb, das

Management, die Reparatur und den Neubau

von Super-Yachten. Neu im Portfolio ist der

Bereich Privatflugzeuge, der den größtmöglichen

Rundum-Service auf höchstem Niveau

abrundet. Das Team bündelt mehr Jahre an

Erfahrung und Expertenwissen im marinen

Bereich als jedes andere Broker-Unternehmen.

30 | 31 stylus. München 2018


SIEBEUNDDREISSIG

METER PURER LUXUS AUS

DEUTSCHLAND

Beiderbeck Designs ist

ein international ausgerichtetes

Büro mit Sitz in Bremen-

Vegesack. Gemeinsam mit

Ocean Independence entwickelten

die Bremer für die knapp

37 Meter Segelyacht BD120 ein

komplett neues Konzept. Der

Dritte an Bord ist das norddeutsche

Traditionsunternehmen

Knierim Yachtbau.

Das innovative Team um die beiden Geschäftsführer von Beiderbeck, Immo Lüdeling und

Tim Ulrich, entwickelte gemeinsam mit dem Brokerage-Haus Ocean Independence eine

37 Meter lange Slup, deren Deckshaus wie ein Loft auf dem Wasser wirkt. Der Salon, der

durch eine Glas-Schiebetür betreten wird, besitzt eine Grundfläche von 55 Quadratmetern

und eine umlaufende Fensterfront von 65 Quadratmetern. Ein großer Ausschnitt an der

Treppe lässt das Licht sogar bis in den unteren Salon vordringen.

Die Entwickler kennen den Trend im internationalen Yachtbau: Eigner und Charterer wünschen

sich mit Tageslicht geflutete Räume; so sollen große Scheiben das luxuriöse Interieur

perfekt mit den herrlichen Landschaften, in denen die Yachten unterwegs sind, verbinden.

Daraus folgt eine zunehmende Verglasung der Aufbauten.

Auf dem Unterdeck sind die vier Gästekabinen mit En-Suite-Bädern installiert sowie die

Master Suite, in der der Eigner sogar auf ein eigenes Office zurückgreifen kann. „Das komplette

Unterdeck, und eigentlich sogar die ganze Yacht, könnten zudem barrierefrei gestaltet

werden“, erklärt Tim Ulrich. „Die Kabinen wären dann durch einen optionalen Fahrstuhl

erreichbar.“


Zwei weitere Neuheiten – zumindest in dieser Yacht-Kategorie – sind zum

einen ein veritables Kino samt Liegewiese auf dem Zwischendeck sowie ein

Steuerstand, der nicht – wie üblich – hinter dem Salon und dem Gäste-Cockpit

liegt, sondern davor. Der Arbeitsplatz des Kapitäns befindet sich also fast

unmittelbar am 45 Meter hohen Mast der Yacht. Aus dieser Mittelposition

heraus kontrolliert sich die knapp 37 Meter Yacht übrigens eher wie ein

20-Meter-Format, was dem einen oder anderen selbst steuernden Eigner oder

Charterer sicher auch gefallen wird.

Während viele große Segelyachten in den Niederlanden, Italien oder Finnland

gebaut werden, schlägt die BD120 einen neuen Kurs ein. Sie wird ein „Made

in Germany“-Produkt und bei Knierim Yachtbau gefertigt. Die Kieler Werft

gilt als der deutsche Spezialist, wenn es um modernste Carbon-Sandwich-

Bauweise geht. Zu den Aushängeschildern der Norddeutschen gehören etwa

der deutsche America’s Cupper „Germany 1“, der Daysailer „Uca“ oder der

Solar-Katamaran „Tûranor Planet Solar“.

Den Vertrieb für die BD120 steuert das Brokerage-Haus Ocean Independence

mit seinem Hauptsitz im schweizerischen Zürich und seinen 15

Niederlassungen weltweit. Insbesondere die Standorte in Palma

de Mallorca und in Düsseldorf arbeiten dabei eng mit den

Designern und der Werft zusammen. Peter Hürzeler,

Managing Partner von Ocean Independence,

sagt: „Mit der BD120 können wir Kunden ein

Turnkey-Projekt anbieten, das komplett das

Siegel “Made in Germany“ trägt. So etwas gibt

es in dieser Größenordnung und mit dieser

Innovationskraft bisher nicht.“

„Die BD120 wäre unser Flaggschiff,

und wir würden dafür so viel

Expertise bündeln, dass der Eigner

mit einem Produkt ablegt,

das alle Erwartungen übertrifft.“

Knierim-Geschäftsführer Steffen Müller

www.oceanindependence.com

www.beiderbeckdesigns.de

www.knierim-yachtbau.de


Advertorial

Text: Monika Segl | Bildmaterial: www.hain.de

Charakterstarke

Echtholzböden

in XL-Ambiente

Ambiente Eiche kerngeräuchert gebürstet Rohoptik geoelt


Der Trend bei Parkettböden geht eindeutig in die „mutige“ Richtung. Breite Dielen,

sogenannte XL-Formate, ausgefallene Farben und interessante Oberflächen werden

immer häufiger nachgefragt. Davon ist auch die Parkettmanufaktur Hain überzeugt,

die sich seit vielen Jahren als Vorreiter im Bodenbelagsmarkt mit ihren hochwertigen

Naturholzdielen bewusst von der industriellen Massenfertigung abgrenzt. Für die

Nachfrage nach breiten Dielen hat Hain die passende Antwort: XL-Ambiente-Dielen

mit einer Breite von 245 Millimetern und einer Länge bis zu 2.400 Millimeter.


Ein Besuch lohnt sich!

Die drei Showrooms in Bayern bieten einen umfassenden

Überblick der kompletten Produktpalette, die in großen Bodenflächen

verlegt ist. Somit erhält man einen guten Gesamteindruck.

Hauptsitz Rott am Inn mit 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche,

Taufkirchen und München mit jeweils 300 Quadratmetern.

Ambiente Eiche classic gebürstet karbongrau geölt


„BESONDERS STARK

IM KOMMEN IST DIE

VARIANTE RÄUCHER-

EICHE GEBÜRSTET

ROHOPTIK GEÖLT“,

verdeutlicht Geschäftsführerin

Susanne Hain.

XL-Ambiente Eiche classic gebürstet Rohoptik geölt

Rustikale Oberflächen

mit Ausstrahlung

Bei der Farb- und Oberflächenwahl

besticht beispielsweise auch

der Parkettboden „Lava“ mit seiner

sehr natürlichen Altholzoptik,

und wer das Besondere liebt und

bewusst Akzente setzen möchte,

greift zur schwarzen Spachtelfarbe.

Die braune Spachtelfarbe

unterstreicht den natürlich-urwüchsigen

Charakter des Echtholzbodens.

Die Hain Landhausdielen werden

im bayerischen Rott am Inn auf

hochmodernen Produktionsanlagen

gefertigt. Als Spezialist für

naturbelassene Holzböden bietet

das Unternehmen derzeit europaweit

100 Oberflächenvarianten in

verschiedenen Holzarten an. Die

Sortimentsbreite umfasst außerdem

Dielen von XXL-Maßen bis

zum trendigen Fischgrät.

Als eines der wenigen Unternehmen

werden die Naturholzböden

vom Stamm bis zur fertigen Diele

im eigenen Haus durch ein selbst

entwickeltes, schonendes Verfahren

hergestellt.

Das familiengeführte Unternehmen

kann auf jeden Kundenauftrag

flexibel reagieren.

Diese Individualität entspricht

der Firmenphilosophie, die auf

Exklusivität setzt. Angeboten

werden Parkett und Landhausdielen

u. a. in den Holzarten Eiche,

Ahorn, Räuchereiche, Esche, Kirsche

und Nussbaum. Bis zu 100

Oberflächenvarianten und drei

verschiedene Stärken umfasst das

Sortiment und ist damit auch für

die ganz individuelle Inneneinrichtung

geeignet.

36 | 37 stylus. München 2018

www.hain.de


Überwältigende

Sinnlichkeit

Text: Nina Schmid | Bildmaterial: Christine Dempf | Ortwin Klipp

Schon immer fühlten sich Menschen von Farben angezogen – sei es durch den Regenbogen oder atmosphärische

Erscheinungen wie die Morgenröte. So begannen schon früh die ersten Farbexperimente mit Pflanzen oder Steinen.

Heute haben wir es wesentlich leichter, wenn wir unsere Wohnräume optisch verändern möchten. Bei dem

enormen Angebot von Farben, Trends und Tipps ist es jedoch ausschlaggebend, den richtigen Partner zu finden.

Olaf Übelacker und sein Unternehmen, die Hans Übelacker GmbH + Co KG Werkstätten für individuelle Farb- und Gestaltungstechniken,

ist Vorreiter für perfektes Wohnambiente in höchster Qualität und exklusive, individuelle Oberflächen. Die

erfahrene Manufaktur ist die richtige Wahl, wenn es um hochwertige Farbgestaltung geht – egal, welche Räumlichkeiten es

betrifft. Hier werden die Sinne Sehen, Hören und Fühlen auf unterschiedlichste Art und Weise angesprochen. Inspiration und

Talent liegen in der Familie: Der Großvater des heutigen Geschäftsführers, Hans Übelacker, studierte an der Kunstakademie.

Für ihn waren bereits vor 80 Jahren Kreativität und handwerkliche Perfektion die Grundsteine seines Unternehmens. Das

hat sich bis heute nicht verändert. Dazu gekommen sind die Passion, neue Trends und innovative Oberflächenstrukturen zu

entdecken und mitzugestalten, sowie die Begeisterung für detaillierte, umfassende Kundenberatung.


Privater Swimmingpool mit unikater

Wandgestaltung in handgefertigter Wellenstruktur,

belegt mit antikem Silber.

Foto: Christine Dempf


Inspirierende

Atmosphären

„WÄNDE, DECKEN, BÖDEN UND

OBERFLÄCHEN VON MÖBELN BEEINFLUSSEN

DIE GESTALTUNG VON RÄUMEN – UND

DAS BEEINFLUSST UNSER LEBENSGEFÜHL.“

Olaf Übelacker

Farbenfroher Retrolook

im Edelbeton: Moderne

Farbklänge korrespondieren

mit grober Betonstruktur

und edel verarbeitetem

Schichtbeton.

Foto: Christine Dempf


Foto: Ortwin Klipp

Im Showroom

vor den Toren

Münchens

inszeniert Olaf

Übelacker, wie

Weiß weit mehr

sein kann als

eintönig:

beispielsweise

mit auffälligen,

variationsreichen

Oberflächen.

Showroom:

Dirnismaning 61

85748 Garching

Lange Zeit dominierte eintöniges Weiß die Innenarchitektur,

nur langsam entwickelten die Menschen mehr Mut zur

Farbe und Individualität. Dieser Zeitgeist ist inzwischen

grenzenlos – und das Unternehmen Hans Übelacker hat die

Leidenschaft und die Ideen, um die Wünsche seiner Kunden

zu erfüllen. Ob exklusive Kreativtechniken wie Marmorierung,

Lasuren oder die uralten Künste Stucco encausto und

Calce rasato – ob flüssiges Metall an der Wand oder das fugenlose

Badezimmer: Geschäftsführer Olaf Übelacker besitzt

die schöpferische Kraft und kreiert mit seinen 40 Mitarbeitern

der Gestaltungs-Manufaktur immer wieder neue

Wohnräume für die Seele.

Die exklusiven, ausgefeilten Handwerkstechniken und faszinierenden

Interieur-Ideen sind verführerische, harmonische

Gestaltungsphänomene, die fast schon übersinnlich wirken.

Das umfangreiche Portfolio umfasst nicht nur Maler- und Tapezierarbeiten,

sondern reicht von der Farbkonzeption bis zur

abgestimmten Innenraumgestaltung. Um die anspruchsvollen

und exklusiven Wünsche vieler Bauvorhaben erfüllen zu können,

spielen außerdem technologische Entwicklungen, ständige

Weiterbildungen, die Leidenschaft für neue Trends und das

Experimentieren mit innovativen Materialkombinationen eine

große Rolle für das Unternehmen. So entstehen aus Perfektion

und einem ausgeprägten künstlerischen Anspruch lebendige

Raumkonzepte und harmonische Erlebnisgestaltungen.

Foto: Ortwin Klipp

Edelmetalltechnik in Blattsilberausführung.

Feinstes Aufrauhen der einzelnen Silberblättchen

lässt die Oberfläche leicht antikisiert erscheinen.


Beeindruckende

Haptik

Handwerklich

erstellte Quadertechnik

aus Kalkmarmorgranulat

nach originalen

Vorgaben und

Zeichnungen in

einem Privathaus

in München.

Foto: Christine Dempf

Ein Feuerwerk der Sinne

DAS ZIEL DER HANS ÜBELACKER WERKSTÄTTEN

IST, EINE OPTIMALE FUNKTIONALITÄT MIT MEISTER-

HAFTER ÄSTHETIK ZU VERBINDEN. DAFÜR WERDEN

NICHT NUR ALTE HANDWERKSTECHNIKEN NEU

ENTDECKT, SONDERN AUCH DIE MÖGLICHKEITEN DER

OBERFLÄCHENBEARBEITUNG WEITERENTWICKELT.

Olaf Übelacker, Geschäftsführer der

Hans Übelacker Werkstätten

Optische Effekte und faszinierende Haptik – das ist oft

schwer vorstellbar. Außerdem werden Farben und Materialien

unterschiedlich wahrgenommen, ebenso wie Empfindungen

und Emotionen. Deswegen wurde vor den Toren Münchens

ein 800 Quadratmeter großer Showroom geschaffen, in dem

der Besucher die extravaganten Materialien fühlen und spüren

kann. Man erlebt mit allen Sinnen Farbenpracht, Reflexion und

Schattenwirkung: stimmungsvoll, kraftvoll, dynamisch oder

beruhigend-luxuriös.

Hier berät Olaf Übelacker mit Einfallsreichtum und Gestaltungskraft

und erspürt die Gedanken und Wünsche seiner

Auftraggeber. Wenn über traditionelle Handwerkstechniken,

die bereits die alten Griechen und Römer verwendeten, gesprochen

wird, oder Stuck, moderne Lacktechniken und verblüffende

Oberflächen aus pigmentierten Kalk- und Marmorgranulaten

und Mineralwerkstoffen präsentiert werden – wenn erklärt

wird, wie man Wände mit Metall veredelt, kann man die

Begeisterung der Besucher in ihren Augen erkennen. So entstehen

wahre Kunstwerke mit unverwechselbarer Atmosphäre.

Die Kunst der Hans Übelacker Werkstätten ist nicht nur in München

beliebt. Penthäuser, Villen, Geschäftsräume und Luxushotels

verwandeln sich auch in Mallorca, Österreich, der Schweiz,

England, Frankreich und Russland in kostbare Unikate. Feinste

Pinselstriche, handlackierte Möbeloberflächen und geschliffene

Kalktechniken an Wänden oder Decken stehen für Perfektion

und Virtuosität.

www.hansuebelacker.de


Anzeige

Jetzt neu im werkhaus!

Showroom im werkhaus

Rosenheimer Str. 32 83064 Raubling

+49 (0) 80 35 - 90 72 65

office@elements-architektur.de

elements-architektur.de

Erholung war noch nie so nah.

Holen Sie sich Ihre eigene Wellness-Oase nach Hause.

Unvergleichliche Bäder mit Wellness / Sauna / Dampfbad

– so bleiben keine Wünsche offen. Erleben Sie designorientiert

geplante Badarchitektur, kombiniert

mit außergewöhnlichen Materialien. Vom Entwurf bis zur

fachgerechten Detailplanung. Inklusive den dazugehörigen

Produkten, begleitet mit fachtechnischer Kompetenz.

Wir schaffen für Sie individuelle Bäder, die mit

eindrucksvoller Innenarchitektur ein Statement setzen.

Wir leben Design, Individualität und Handwerk aus Leidenschaft

und freuen uns auf Sie in unserem neuen Showroom

im werkhaus. www.das-werkhaus.de


„PIGMENTE UND FARBEN

BESTEHEN NICHT ALLEIN

AUS IHREN MATERIALIEN

UND DER ART UND WEISE

IHRER HERSTELLUNG.

VIEL MEHR ERFÄHRT MAN

BEI EINEM BLICK HINTER

DIE KULISSEN. DIE HISTO-

RISCHEN UND GESCHICHT-

LICHEN WERTE TRAGEN

HIER EINE ENTSCHEIDENDE

ROLLE“.

Firmengründer Dr. Georg Kremer


DAS PHÄNOMEN

FARBE

Text: Monika Segl | Bildmaterial: Kremer Pigmente

IN DER FARBMÜHLE VON GEORG KREMER WERDEN DIE PIGMENTE

„NACH DER PUREN LEHRE“ HERGESTELLT, SO, WIE MAN SIE ETWA

BEI DEN ALTEN GRIECHEN UND ÄGYPTERN, IN DER RENAISSANCE

UND IM BAROCK FINDET.

Im April 2018 präsentierte Kremer Pigmente eine neue, exklusive Auswahl

an einem limitierten Ultramarin-Sortiment. Das ausgeprägte

Luxusprodukt aus dem Halbedelstein Lapislazuli ist auch heute noch so

kostbar wie Gold und eines der teuersten Pigmente überhaupt. Kremer

importiert den Halbedelstein aus einem Tal bei Kabul. Nach der aufwendigen

Verarbeitung von einem Kilogramm entstehen nur 40 Gramm

Pigment: das reinste Ultramarinblau.

Das limitierte Ultramarin-Sortiment in einem Holzkasten beinhaltet 35

charakteristisch leuchtende blaue Farbtöne. Einfach einzigartig!

Eigentlich existieren Farben in der Natur

überhaupt nicht, sie werden erst durch

menschliche Sinnesorgane – oder genauer

gesagt durch das Gehirn – als Farbeindruck

erzeugt – und können so auch unsere

Gefühle beeinflussen. Davon war auch

Johann Wolfgang von Goethe überzeugt

und veröffentlichte 1810 sein Buch „zur

Farbenlehre“. Es gilt bis heute als Beginn

der modernen Farbpsychologie.

Das Phänomen Farbe bestimmt die Natur

und unser Leben. Das weiß auch Dr. Georg

Kremer. Der promovierte Chemiker hat sich

seit 1970 der Forschung und Herstellung alter

und vergessener Pigmente verschrieben. Sein

chemisches Wissen und die Leidenschaft zur

Historie haben dazu geführt, dass aus seiner

„One-Man-Show“ ein weltweites Nischenunternehmen

wurde. Heute umfasst das

Produktsortiment des Unternehmens mehr

als 1.500 unterschiedliche Farbpigmente.

Kremer Pigmente ist international tätig: Vom

Firmensitz in Aichstetten im Allgäu werden

die größten Künstler und Galerien der Welt

beliefert: vatikanische Museen, der Louvre,

Paris, die National Gallery, London oder

Smithsonian, Washington, und es gibt „Pigment“-Shops

in München und New York. Die

idyllisch an einem Bach gelegene Farbmühle

ist eine der wichtigsten Rohstoffquellen für

Denkmalpflege, Restaurierung, das Handwerk

und anspruchsvolle Malerei.

Zinnoberrot, Smalte, Lapislazuli, Beinschwarz

oder Krapplack – das sind nur einige

seltene Pigmente, deren Herstellung jahrhundertelang

als vergessen galt. Ein wahrer

Verlust. Denn Pigmente aus der Natur variieren

ihren Farbton durch natürliche Mineralien,

und ihre Kristalle reflektieren durch

die Lichtbrechung und bringen so die Farben

regelrecht zum Strahlen. Auf diesem Gebiet

sind sie den Industriefarben weit überlegen.

Trotzdem bietet Kremer neben den selbst

hergestellten historischen Pigmenten auch

moderne, synthetisch hergestellte Pigmente,

die auch alle ihre Vorteile haben.

In der Farbmühle von Kremer werden von

den angebotenen Pigmenten rund 250 in

Handarbeit hergestellt. Die Firmenphilosophie,

die Reinheit und höchste Qualität verlangt,

macht das Unternehmen im Bereich

der historischen Pigmente weltweit führend,

und durch alte Rezepturen werden längst vergessene

Farben wieder ans Licht gebracht.

„Auch Experimente mit verschiedensten Materialien,

wie z. B. Felsstücke, Knochen oder

Wurzeln, führen immer wieder zu neuen

Farbtönen und -nuancen“, so David Kremer,

Geschäftsführer in der zweiten Generation.

Die Herstellung alter Pigmente gepaart mit

modernen Farben, abgestimmt auf die Bedürfnisse

der Nutzer – das war und ist das

Erfolgsgeheimnis des Unternehmens Kremer

Pigmente.

44 | 45 stylus. München 2018

www.kremer-pigmente.com


MIKE KRAUS – REGISSEUR, FOTOGRAF UND

MUSIKER. ÜBER SEINE AKTUELLEN PROJEKTE,

SEINE LEIDENSCHAFT ZUR MUSIK UND DEN

BEGINN SEINER KARRIERE ALS FOTOGRAF HAT

STYLUS MIT IHM BEI EINEM CAPPUCCINO ÜBER

DEN DÄCHERN VON SCHWABING GESPROCHEN.

Interview: Angela Müller | Fotografie: Mike Kraus

Pheline Roggan


MAN SAGT,

EINE KAMERA

GEWÄHRT

EINBLICKE

IN DIE SEELE ...


Das Formen der

Gesichtszüge durch Licht

und Schatteneinwirkung

ähnelt der Bildhauerei. Mike Kraus

Florian David Fitz


Mike Kraus wurde 1973 in Wien geboren,

studierte in Florenz und Chicago

und ist seit Ende der 1990er-Jahre

international als Fotograf und Regisseur

erfolgreich. Er lebt mit Frau und

Tochter in München. Seine Freizeit

verbringt er gerne in seinem Atelier:

Zu guter Jazzmusik malt er am liebsten

auf große Leinwände.

Stylus: Du bist ein sehr vielseitiger

Künstler: Du hast in Florenz Fotografie

studiert, anschließend an der Columbia

University in Chicago deinen Abschluss

in Regie und Kamera gemacht. Seit über

zehn Jahren arbeitest du in erster Linie

als Porträtfotograf. Wie kam es dazu?

Mike Kraus: Als Regisseur arbeite ich

ja schon über 18 Jahre lang. Die Fotografie

habe ich dann auch zur Profession

gemacht. Menschen sind für einen Fotografen

immer interessant, und da ich

viele Schauspieler kenne, dachte ich mir,

ich fange mal mit Porträts an. Es ging los

mit meinem Freund Herbert Knaup. Das

Shooting lief so gut, dass er mich weiterempfohlen

hat. Als Nächstes habe ich dann

Sebastian Koch und Armin Rohde fotografiert

... und so kam der Stein ins Rollen.

Stylus: Inzwischen hast du viele internationale

Prominente vor deiner Linse gehabt,

die ja alle ständig fotografiert werden. Was

zeichnet deine Fotos aus?

Mike Kraus: Ich fotografiere dieses Jahr

wieder im Auftrag des Münchner Filmfests.

Da möchte ich meine Art der Lichtsetzung

zeigen, die ich jedes Jahr etwas variiere. Mein

Stil ist ein bisschen cineastisch, da ich ja

vom Film komme. Ich habe das Handwerk

von der Pike auf gelernt, war Kameraassistent

und Beleuchter. Deshalb setze ich die

Künstler gerne in ein Licht, das sie in einer

bestimmten Art „formt“. So entsteht meist

eine gewisse Dramatik. Außerdem mag

ich den direkten Blick in die Kamera sehr

gerne. Man sagt ja auch, dass die Kamera

Einblicke in die Seele des Fotografierten

gewährt. Meine Lieblingsbilder sind die,

die Ruhe und Sensibilität ausstrahlen,

denn damit findet man den Zugang zu den

Menschen.

Stylus: Johann von Bülow sagt über eure

Zusammenarbeit: „Mike geht mit dem Licht

um wie ein Bildhauer mit dem Meißel.“

Mike Kraus: Das hat er schön gesagt. Ja,

das Formen der Gesichtszüge durch Licht

und Schatteneinwirkung ähnelt vielleicht

wirklich der Bildhauerei.

Franziska Knuppe


Herbert Knaup

Stylus: Was macht für dich einen

guten Fotografen aus?

Mike Kraus: Ein Fotograf muss

Licht setzen können. Dadurch

siebt es sich schon mal aus. Er

muss einen eigenen Stil und eine

eigene Bildsprache haben, so wie

die meisten namhaften Fotografen,

zum Beispiel Peter Lindbergh.

Seine Arbeiten finde ich wirklich

wunderschön.

Stylus: Du bist auch als Werbefilmer

sehr gefragt, hast aber

auch schon Dokumentationen

gemacht. Steht irgendwann ein

Spielfilm auf dem Plan?

Mike Kraus: Auf jeden Fall. Ich

habe mein Studium für Regie und

Kamera geliebt und möchte zum

Spielfilm zurückkehren. Die Idee

und der Wunsch werden täglich

klarer und drängeln sich immer

stärker nach vorne.

Stylus: Mit einem eigenen Drehbuch?

Mike Kraus: Ja, ganz sicher. Auch

in der Musik war es mir immer

wichtig, eigene Texte zu schreiben

und zu komponieren. Nach den vielen

Konzerten bin ich immer noch

stolz auf den einen oder anderen

Songtext. Deswegen möchte ich

mich auch bei einem Filmprojekt

100 % einbringen – vor allem beim

Skript. Wobei ich keineswegs auf

Unterstützung verzichten würde.

Stylus: Und welches Genre?

Mike Kraus: Es sollte authentisch

sein. Eine Geschichte aus dem

wahren Leben. Beispielsweise ein

Thriller oder auch eine Komödie.

Ich finde die romantische Komödie

sehr reizvoll, da es eine echte

Herausforderung ist, sie nochmal

frisch und anders zu erzählen.


Ein Fotograf muss Licht

setzen können, einen

eigenen Stil und eine

eigene Bildsprache

haben! Mike Kraus


Rock ‘n’ Roll kann

auch durch ein Foto

ausgedrückt werden ... Mike Kraus

David Schütter

Stylus: Mike, du bist auch leidenschaftlicher

Musiker und hattest einige Jahre eine

eigene Band – eigentlich wäre Musikfotograf

doch viel naheliegender, als Porträts

zu fotografieren ...

Mike Kraus: Live-Fotografie interessiert

mich nicht. Aber in der Tat plane ich, zukünftig

vermehrt Musiker zu fotografieren.

Stylus: Wäre auch Berufsmusiker eine

Option gewesen? Bei einem Vater wie Peter

Kraus, der deutschen Rocklegende,

könnte man meinen, dass du schon als

kleiner Junge musiziert hast.

Antje Traue

Mike Kraus: Wir waren keine Familie,

die unter dem Weihnachtsbaum gesungen

hat; mein Vater singt zu Hause eigentlich

nie. Erst während meines Studiums kam

ich zur Musik. Über acht Jahre bin ich viel

in Clubs aufgetreten, habe Alben aufgenommen

– das war eine fantastische Zeit.

Ohne Musik könnte ich zwar nicht leben,

aber als Berufsmusiker muss es dein Leben

ausmachen. Und die Nr. 1 in meinem Leben

ist im Moment meine Familie.


Stylus: Du hast im Juni beim 4.

Oberstdorfer Fotogipfel mit dem

Motto „Musik – Soundtrack deines

Lebens“ mit ausgestellt. Deine

Großformat-Installation trug

den Titel „I want your Rock ’n’

Roll“. Was müssen wir uns darunter

vorstellen?

Mike Kraus: Mich faszinieren

in der Portraitfotografie diese

intensiven Blicke. Und wenn der

Blick richtig ist, steckt da viel

Rock ’n’ Roll drin. Diese unaufgeregte

Überzeugung einer starken

Persönlichkeit. Rock ’n’ Roll

ist ein Lebensgefühl und es darf

nicht fehlen. In der Musik nicht,

und auch nicht in der Fotografie.

Stylus: Vielen Dank, Mike, für

das interessante Gespräch und

für deine Zeit!

www.mikekraus.works

www.soapimages.com

Emily Kusche

Uwe Ochsenknecht


Text: Nina Schmid | Fotos: böhmler/M. Hassler

Einrichten ist auch Lebenskunst!

WAS VERSTEHT MAN EIGENTLICH UNTER EINEM „EINRICHTER“? DAS IST GAR NICHT SO

LEICHT ZU BEANTWORTEN, DENN IN DER BEZEICHNUNG ALLEINE KANN MAN SCHON VIELE

VERSCHIEDENE BERUFE ERKENNEN: DESIGNER, RAUMGESTALTER, INNENARCHITEKT UND

AUCH PLANER. DAZU KOMMEN WEITERE TÄTIGKEITEN WIE BEISPIELSWEISE NEUGESTAL-

TUNG, DEKORATION, RENOVIERUNG ODER VEREDELUNG. STYLUS KONNTE SICH BEI EINEM

DER ERSTKLASSIGSTEN FAMILIENUNTERNEHMEN IN MÜNCHEN ÜBER DIESE THEMEN EIN BILD

MACHEN, EINEM „EINRICHTER“ MIT ÜBER 140 JAHREN ERFAHRUNG, DER FÜR TRADITION UND

MODERNE STEHT: BÖHMLER.


Wandelt man über die ca. 3.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche

des Familienunternehmens, wird schnell

klar, dass für böhmler Qualität, Modernität, Service und

Design im Vordergrund stehen. Die elegante, zeitgemäße

Münchner Lebensart, die hier im Tal zu Hause ist, lädt

zum Bummeln und Verweilen ein. Das Traditionshaus

ist schon lange weit über die bayerischen Grenzen hinaus

bekannt für seine exzellenten Inneneinrichtungen,

Bodenbeläge und Büroeinrichtungen. Außerdem sieht

böhmler seine Aufgabe darin, den Kunden bei der Suche

nach seinem eigenen, persönlichen Stil in jeglicher Weise

zu unterstützen. Das Einrichtungshaus setzt auf innovative

Produkte und richtungsweisende Designer genauso

wie auf visionäre Hersteller und zuverlässige Partner.

Johann Georg Böhmler gründete

das Einrichtungshaus zusammen mit

seiner Frau Katharina und durfte

sich schon wenig später „Königlich

Bayerischer Hoflieferant“ nennen.

Auch heute noch wird die Firma als

reines Familienunternehmen geführt:

Die vierte Generation ist mit

Georg Böhmler, Stephan und Thomas

Böhmler vertreten, und die fünfte

Generation rückt mit Matthias

Böhmler bald nach.

54 | 55 stylus. München 2018


Schon vor 140 Jahren konnte sich böhmler als Experte für zahlreiche Bodenbelagsarten positionieren und legt

seinen Kunden seitdem sowohl im Privatkundenbereich als auch im Objektsektor exklusive Qualität zu Füßen.

Als Spezialist für Parkett, Teppichboden und elastische Designbeläge arbeitet böhmler Bodenbelag und Parkett

heute an drei Standorten in München, Nürnberg und Stuttgart.

IM FRÜHJAHR 2014 ERÖFFNETE BÖHMLER EINEN NEUEN STORE ZUSAMMEN MIT ROLF BENZ UND

PIURE. AUF 500 QUADRATMETERN IM MÜNCHNER LUDWIGPALAIS KANN MAN SICH VON QUALITÄT UND

DESIGN „MADE IN GERMANY“ ÜBERZEUGEN; HOCHWERTIGE, KLAR GESTALTETE UND LANGLEBIGE

MÖBEL, DIE AUCH INTERNATIONAL BEGEISTERN.

böhmler Innenausbau bietet hochprofessionelle Begleitung beim Ausbau und Erhalt

wertvoller Bausubstanz von Innenräumen. Das Team aus erfahrenen Technikern und zuverlässigen Handwerkern

begleitet die Kunden von der Budgetierung bis zur Schlüsselübergabe.

Foto: Bauwerk


ENDE 2017 WURDE AUF RUND 300 QUADRATMETERN DER ERSTE POLIFORM

MONOBRAND STORE IN MÜNCHEN MIT EXKLUSIVEN,

HOCHWERTIGEN DESIGNERKÜCHEN UND HIGHLIGHTS AUS DEN

AKTUELLEN POLIFORM-KOLLEKTIONEN ERÖFFNET.

Poliform ist weltweit einer der profiliertesten Hersteller im Einrichtungsbereich und arbeitet mit

international renommierten Designern und Architekten wie Daniel Liebeskind, Jean-Marie Massaud,

Rodolfo Dordoni, Marcel Wanders oder Vincent Van Duysen zusammen. Die eleganten Einrichtungen

und vielseitigen Möbelsysteme überzeugen mit durchdachten Konzepten, die Funktion, Design

und ausgeprägte Individualität harmonisch vereinen. Die erfahrenen Einrichtungsberater von böhmler

planen moderne Küchen und elegante Einrichtungen, die höchsten Designansprüchen

genügen und den persönlichen Lebensstil unterstreichen.

„Der Anspruch, zeitgemäßes, modernes

Wohnen kreativ und individuell

zu interpretieren, liegt in der

DNA von Poliform. Mit böhmler

haben wir einen Geschäftspartner,

der die gleichen Werte und Ansprüche

lebt wie wir. Wir freuen uns

sehr über den Ausbau unserer Geschäftsbeziehung“,

erklärt Alberto

Spinelli, CEO von Poliform.

www.boehmler.de

Hochwertige Designerküchen und Highlights aus den aktuellen

Poliform Kollektionen gibt es im Poliform | münchen Store in der Ledererstraße 9.


Text: Nina Schmid | Fotos: Dennis Savini

DER FEUERRING –

EINE SYMBIOSE AUS FORM

UND FUNKTION


ZÜRICH, LIEBEVOLL VON SEINEN BÜRGERN DIE „KLEINSTE METROPOLE DER WELT“

GENANNT, VERWANDELTE SICH WÄHREND DER „FOOD ZÜRICH 2018“ ZU EINEM

HOTSPOT FÜR KULINARIK, GENUSS UND GASTRONOMIE MIT DEGUSTATIONEN, WORKSHOPS

UND KURSEN. AN DIESEN ELF TAGEN VOM 24. MAI BIS 3. JUNI ZEIGTEN ÜBER 140 VERANSTAL-

TUNGEN, WIE BEISPIELSWEISE PASTA ODER SCHOKOLADE HERGESTELLT, INSEKTEN GEBRA-

TEN, VEGANE BROTE GEBACKEN UND FLEISCH GERÄUCHERT WIRD. HIER TRIFFT SICH DIE

ÜBERREGIONALE FOODSZENE: BRASILIANISCHE KAKAOPRODUZENTEN BERICHTETEN AUS

IHRER HEIMAT, MAN HÖRTE DIE UNTERSCHIEDLICHSTEN SPRACHEN, UNTER DEN STERNEN

AM POOL WURDE FUSIONKÜCHE GENOSSEN, UND IM SWISSÔTEL ZÜRICH ODER AM ALTEN

BAHNHOF LETTEN ENTSTANDEN POP-UP-RESTAURANTS.

Von einer ganz besonders feurigen Art dieser

Pop-ups konnte man sich unter dem langen Perrondach

am Alten Bahnhof Letten verzaubern

lassen. Hier saßen die Gäste mit direktem Blick

auf die spektakuläre Feuerring-Küche, die von

Chefkoch Chris Züger virtuos gemanagt wurde.

Züger arbeitet nur mit den originalen Feuerringen

– und das hat seinen Grund: Die patentierten

Designobjekte des Künstlers Andreas

Reichlin, die inzwischen den Grillmmarkt revolutioniert

haben, sind einfach perfekt durchdacht

und für einen Küchenmeister wie Chris

Züger das Nonplusultra des Grillierens. Auf den

Feuerringen kann man von einem geräucherten

Risotto über im Heu gegarten Bergrind bis zu

gekohltem Gemüse alles zubereiten, was das

Gourmetherz höher schlagen lässt.


MIT KUNST GRILLIEREN

An diesem spektakulären Platz servierte der

Chefkoch mit seinem Team, der „Lust auf mehr

GmbH“, vier Gänge aus vier verschiedenen

Sprachregionen, die die Gäste erstaunten und

begeisterten. Chris Züger ist überzeugt, dass

eine vollständige Verköstigung nur mit einem

Feuerring möglich ist. Das stellte er bereits 2016

bei der Olympiade in Rio de Janeiro unter Beweis:

Dort grillte er mit den originalen

Feuerringen im „House of Switzerland“ und

verwöhnte Tausende von Besuchern kulinarisch.

Mit seinem Unternehmen „Lust auf mehr

GmbH“ bereitet Züger inzwischen für zehn bis

zu 300 Personen ein komplettes Menü auf und

mit dem Feuerring zu. Nichts ist dabei vorgegart,

man arbeitet ohne Strom und ist bezüglich der

Produktauswahl in keiner Weise eingeschränkt.


Auch Gourmetkoch Stefan Wiesner stellte das „autarke Grillieren“ im Sommer 2017 unter Beweis. Der auch als „der Hexer aus dem

Entlebuch“ bekannte Wiesner zauberte mitten im Wald ein Acht-Gänge-Menü – nur auf Feuerringen. Heute hat er seine Küche fast

vollständig auf diese unvergleichliche Art des Grillierens umgestellt. Mit dem Feuerring erwartet Koch und Gast die Gartenküche der

reduziertesten Form: eine Erlebnisküche, die eine neue Dimensionen des Genusses bietet: einfach, gesund, authentisch und deliziös.


DIE FASZINATION DES FEUERS HATTE FÜR UNS MENSCHEN IMMER

SCHON EINE GROSSER BEDEUTUNG. EINE FEUERSTELLE, DIE

WÄRME, LICHT UND LEBEN WIDERSPIEGELT, IST AUCH IMMER EIN

ORT DER BEGEGNUNG UND FREUNDSCHAFT, UM GEMEINSAM ZU

KOCHEN UND ZU GENIESSEN. DER FEUERRING IST SOZUSAGEN DIE

MODERNE VARIANTE, SICH RUND UM EINE LODERNDE FLAMME

AN EINEM GESELLIGEN UND KULINARISCHEN BEISAMMENSEIN ZU

ERFREUEN. MAN KANN WIRKLICH SAGEN: DER FEUERRING IST EIN

REVOLUTIONÄRES GRILLERLEBNIS – DIE SYMBIOSE AUS FORM UND

FUNKTION.

www.feuerring.ch


Abseits des Trubels und der „lauten Hotspots“, im Nordosten Mallorcas nahe des

romantischen Städtchens Artà, liegt in den sanften Hügeln der Levanten der

herrschaftliche Landsitz „Carrossa“ – mit Traumblick auf den einzigartigen Felsen

„Ferrutx“ und in die Buchten von Alcúdia bis Cala Millor. Aus dem Herrenhaus wurde

das einzigartige Fünf-Sterne-Domizil „Carrossa“, das allen höchsten Ansprüchen

gerecht wird, was die Ausstattung, die Servicequalität und das Ambiente betrifft.

Oase – das trifft es genau, was hier im Sommer 2018 von der Kölner Hoteliersfamilie

Hamacher eröffnet wurde, die seit vielen Jahren schon mit ihren Osttiroler

Domizilen im Defereggental und Lavant Erfolg hat.


Text: Monika Segl | Bildmaterial: www.carrossa.com

Mallorcas

neue Oase

der Stille

DAS „CARROSSA“ VEREINT TRADITION UND MODERNE ZU-

GLEICH: DEN LUXURIÖS RENOVIERTEN LANDSITZ UND –

NEBEN EINEM KAKTEEN- UND ORANGENGARTEN – 25 BRAND-

NEUE SUITEN IN DREI VERSCHIEDENEN KATEGORIEN. ALLE

SUITEN – DESIGNED VON DEM ALLGÄUER INNENARCHITEKT

FLORIAN KECK – VERFÜGEN ÜBER EINE PERFEKTE SONNEN-

AUSRICHTUNG UND JEWEILS EINE KLEINE PRIVATTERRASSE.

HIER WURDEN STIL UND STIMMUNG PERFEKT VEREINT.


Alle insgesamt 75 Zimmer & Suiten des Hotels faszinieren mit hochwertigen

Materialien wie edlem Naturstein, aufwendig verarbeiteten

Hölzern und zeitgemäßer Ausstattung. Nicht nur der stilvolle

Material-Mix aus Holz, Stein und Stoffen mit harmonischen Farbkonzepten

im edlen Mobiliar begeistert sondern auch der kleine

„Weinberg“ von Gartenarchitekt Frank Dietrich, Experte für mediterrane,

sinnliche Gärten.

Das Highlight ist das „Carrossa Hotel Spa Villas“ mit 1.500 Quadratmetern

purem Luxus. Ein lichtdurchflutetes Hallenbad, Sauna mit

eleganter Spa-Lounge und Ausblick in die Natur, unzählige Massage-,

Beauty- und Spezialanwendungen – das ist Verwöhnen auf höchstem

Niveau. Abgerundet wird diese moderne Wohlfühlwelt durch

das zeitgemäße Fitnesscenter und den 20 x 6 m-Panorama-Pool mit

inspirierendem Weitblick Richtung Artà und der Bucht von Alcúdia.

Last, but not least, liegt das „Carossa“ in der Nähe von gleich vier

attraktiven 18-Loch-Golfplätzen: Capdepera Golf, Canyamel, Pula

und Son Servera. Alle Carrossa-Gäste erhalten nicht nur in diesen

vier Clubs 20 Prozent Greenfee-Ermäßigung, sondern auch auf einem

der abwechslungsreichsten Golfplätze der Balearen, Alcanada,

nur ca. 40 Autominuten nördlich in der Bucht von Alcúdia.

UNTER DER KULINARISCHEN LEITUNG VON EXECUTIVE

CHEF NICHOLAS GOMEZ BIETET DAS FINE-DINING-

RESTAURANT „CARROSSA“ TÄGLICH WECHSELNDE KRE-

ATIONEN DER MEDITERRANEN KÜCHE. UND IM BISTRO

„BADIA“ MIT HERRLICHER PANORAMA-TERRASSE UND

COCKTAIL-BAR LOCKEN UNTER ANDEREM FANGFRI-

SCHER FISCH AUS DER BUCHT VON ALCÚDIA UND JEDE

MENGE INTERNATIONALE KÜCHEN KLASSIKER – UND

NATÜRLICH SIND AUCH ALLE GÄSTE GANZJÄHRIG WILL-

KOMMEN, DIE NICHT IM HOTEL WOHNEN. WIR VON

STYLUS SIND BEGEISTERT!

66 | 67 stylus. München 2018

www.carrossa.com


Advertorial

Text Monika Segl | Fotografie: Oliver Rauh und Mark Huss

Das Violett der

schottischen

Nationalblume

Die Münchner Manufaktur entführt

mit ihrer Herbst-/Winterkollektion in

die schottischen Highlands: Sattgrüne

Täler, tiefblauen Seen und das Violett

der schottischen Nationalblume bestimmen

die Farbwelten der Kollektion.

Diese leuchtenden Violett-Töne,

Marine-Melangen und intensiven

Grüntöne werden kombiniert mit

mehrfarbigen Karos von englischen

Tuchwebern – Tradition trifft Morderne.

Das könnte auch die königliche Familie

in Balmoral zur Tea Time tragen …

Der Stoffmix aus Karos und Samt, der

Mix unterschiedlicher Karos, hochwertigste

Wollqualitäten, leichte Futterstoffe

und eigens ausgewählte Knöpfe

unterstreichen die spürbare Liebe zur

Individualität und zum hohen Qualitätsanspruch

der Münchner Manufaktur.


International und sehr feminin interpretiert die

Münchner Manufaktur das Trachtenthema

zu „Trachture“. Dadurch werden die Jacken

urban und jung und eröffnen völlig neue

Kombinationsmöglichkeiten. Zwei weitere

Leitthemen sind „Hunting“ und „Tradition“.

Klassische Karos, sattfarbige Samtstoffe oder edle,

britische Jackenstoffe beweisen mit den perfekten

Schnitten der Münchner Manufaktur, wie lässig

und modern Klassiker sein können.

„Modern Heritage“

ist das Motto in diesem Winter

Doch nicht nur die Stoffe sind neu, die gesamte

Kollektion wird erweitert: schmeichelnde

Etui-Kleider aus feinen Wollstoffen mit Samtpaspeln

und Wollhosen mit Kontraststreifen

werden den Look ergänzen. Das Oktoberfest

ist natürlich immer eine perfekte Bühne für die

modernen, zeitlosen Kollektionen der Münchner

Manufaktur. Aber auch überall da, wo Tradition,

guter Stil und Lässigkeit gefragt sind, werden

die Couture-Modelle aus München das ganze

Jahr über getragen – ob Bayern, Salzburg, Wien,

Hamburg, Düsseldorf oder Sylt.

Der Faltenrock „Helena“ erscheint im Karostoff wie ein

schottischer Kilt, eine weitere Reminiszenz an die Highlands!


Münchner Manufaktur

Feine Tradition in München

Innere Wiener Str. 54

Münchner Manufaktur

Exklusive Tracht

in München

Georgenstraße 50

Die Münchner Manufaktur steht seit

2012 für feinste Damentrachtenjacken

mit einem modernen Twist.

Jährlich zwei Kollektionen interpretieren

die Klassiker neu: aus Leinen,

Samt, Tweet oder Loden. Die Kleidungsstücke

werden in Europa mit

viel Liebe zum Detail und viel Handarbeit

gefertigt.

Der Name Münchner Manufaktur

kommt nicht von ungefähr: Die

Jacken haben ganz besonders gut

sitzende und ausgefeilte Schnitte.

Bei den Stoffen gibt es keine Kompromisse:

„Wir haben unterschiedliche

Leinenqualitäten ausprobiert,

aber nur die höchste Qualität lässt

die Farben so strahlen, wie wir uns

das vorstellen“, so Birgit Oberbigler.

Das hat seinen Preis, aber die lange

Lebensdauer, der zeitlose Stil und das

gute Material machen es wett. Die

Jacken der Münchner Manufaktur

sind einfach wahre Lieblingsstücke.

„Ich wollte eine modernere

Version von klassischen

Trachtenjacken, stellte aber

bald fest: Das, was ich mir

wünsche, gibt es nirgends“,

erzählt Gründerin Birgit

Oberbigler. So beschloss sie

mit ihrem Mann Maximilian,

selbst eine Firma zu

gründen – die Münchner

Manufaktur.


stylus buchempfehlung

zuhause to go

DIESER VON PHILIP JODIDIO VERFASSTE UND HERAUSGEGEBENE BILDBAND ZEIGT, WAS MAN ALLES UNTER

„MOBILEM WOHNEN“ VERSTEHEN KANN. VOM FRISCH RENOVIERTEN AIRSTREAM-WOHNWAGEN BIS ZU DEN

ATEMBERAUBENDEN MOBILEN FERIENHÄUSERN DES „POP-UP-BOUTIQUE-HOTELS“ EPIC RETREATS IN WALES.

ER WIRFT EINEN BLICK AUF DIE BESTEN CAMPER UND ZELTE UND BESCHÄFTIGT SICH MIT EXTRAVAGANTEN

HERBERGEN IM MEER WIE BIGS URBAN RIGGER ODER DEM MANTA UNDERWATER ROOM IN SANSIBAR.


© Ecocapsule Holding


stylus buchempfehlung

Das Spektrum an mobilen Wohnformen ist breit.

Es gibt sie in allen Größen und Formen, für Arme

wie für Reiche, von Zelt und Jurte über das mobile

home amerikanischer Provenienz und den Campingwagen

bis zum mobilen Ferienhaus und zur

Luxusjacht. Für die einen gehört es zur traditionellen

Lebensweise, im Wechsel der Jahreszeiten

den Wohnsitz zu verlagern, andere genießen die

Vorzüge der Freizeitgesellschaft durch gesteigerte

Mobilität oder führen gar ein Nomadendasein im

Nabobsegment, weitaus mehr Menschen hingegen

sind durch die Folgen der Globalisierung gezwungen,

ihre topografische Verankerung aufzulösen.

Am anderen Ende des Spektrums finden wir Flüchtlingsunterkünfte

für jene Menschen, die durch

politische Willkür oder die Angst vor Pauperisierung

zu Unbehausten gemacht wurden, unter anderem

Notunterkünfte nach Entwürfen des mit dem Pritzker-Preis

ausgezeichneten Architekten Shigeru Ban.

© Carl Turner Architects

Russ Gray ist ein

Designer und Illustrator,

der in Salt Lake

City mit eigenem

Kreativstudio namens

Russ Gray

Design. Bei verschiedenen

Agenturen war

er als Kreativdirektor

und Chefdesigner für

globale Marken wie

Disney Publishing,

Google, Franklin Mill,

Chapters/Indigo,

und New Scientist

Magazine tätig.

© Andrew Walmsley

TASCHEN · Nomadic Homes. Architektur in Bewegung

Philip Jodidio, Russ Gray, Hardcover, 24,2 x 31,7 cm, 344 Seiten

ISBN 978-3-8365-6233-1 · Mehrsprachige Ausgabe:

Deutsch, Englisch, Französisch

© The Manta Resort

© Andrew Walmsley


Carpion Hybrid Elektroheizung

STILVOLL

ELEGANT

EFFIZIENT

LEISTUNGSSTARK

Mit den hochflexiblen und innovativen carpion Hybrid Heizsystemen

schonen Sie die Umwelt und machen sich unabhängiger.

Patentiert und mehrfach ausgezeichnet kann das System

sofort überall eingesetzt werden, es reicht eine 230 V Steckdose.

Einsetzbar als komplettes Heizungssystem im Neubau,

nach Renovierungen im Altbau oder als Zusatzheizung in

kleinsten Räumen, Wohnmobilen und Wintergärten. Die ideale

Lösung: carpion in Verbindung mit einer Photovoltaik Anlage

= kein CO 2

Ausstoß mehr – 100 % Autarkie!

Eine breite Palette an Thermostaten und Smart-Home-Komponenten

erleichtert zudem die Bedienung für jede Generation.

carpion – made in Germany – ist das einzige elektrische Heizsystem,

das in der Behaglichkeitsnorm dauerhaft die Kategorie A

erreicht. Das wurde von einer unabhängigen Schweizer Universität

bestätigt. Das bedeutet, die eingestellte Raumtemperatur

wird mit Schwankungen von max. +/- 0,2 °C gehalten. Außerdem

speichert die carpion Hybrid Heizung Energie rund viermal

länger als wassergeführte Heizungen und bis zu zwölfmal länger

als herkömmliche Nachtspeicheröfen. Sie sparen Energie, Geld

und genießen eine ständig angenehme Wohlfühltemperatur.

Anzeige

Mehr Informationen:

www.carpion.de | info@carpion.de

+49 89 307 48 770

Kostenfrei (DE): 0800 630 33 03


so träumt

man hoch über

dem tegernsee

Text Monika Segl | Bildmaterial: www.dastegernsee.de

Das renommierte Münchner Innenarchitekturbüro landau + kindelbacher

konnte mit dem gelungenen Umbau des Hotels „Das Tegernsee“

wirklich beeindrucken. Nach der Erweiterung des Wellnessbereichs und

der Eröffnung exklusiver Alpenchalets im Jahre 2016 sowie der Umgestaltung

des Biergartens und der Terrassen erhält nun auch das Sengerschloss

ein komplett neues Gesicht. Mit viel Liebe zum Detail konnte

der Schlosscharakter erhalten bleiben, und die acht Suiten und zwei

Doppelzimmer, jeweils mit Blick auf den See, bestechen durch edles

Design und bieten allerhöchsten Wohnkomfort. Vier Monate dauerte

die Renovierungsphase – und es entstand eine gelungene Symbiose aus

Tradition und Moderne. Die Räume der Jugendstilvilla aus dem Jahre

1842 bekamen durch die Architekten behutsam und mit viel Gefühl

eine luxuriöse Atmosphäre mit modernen Akzenten sowie einzigartigen

Designerstücken. Die neuen Räume zeichnen sich durch zeitloses,

individuelles und hochwertiges Design aus. Das wird der Historie des

Schlosses gerecht, und die Verschmelzung von Historie und Gestaltung

wird zu einem großen Ganzen mit höchstem Wohlfühlcharakter.


Die neue Wohnwelt im Sengerschloss ist ein Ort

zwischen Himmel und Erde und erstrahlt in neuem

Glanz: Edle Parkettböden, feine Stuckarbeiten,

Messing und Gold, satte Farbkombinationen

sowie ausgewählte Designelemente lassen Gäste

innerhalb der neu gestalteten Suiten im Sengerschloss

in einen wahren Traum vom luxuriösen

Wohnen eintauchen. Zusätzlich unterscheiden

sich die Etagen des Sengerschlosses durch zwei

Themen: „Grand Chic“ im Obergeschoss und

„Bohemian Bavaria“ im Dachgeschoss. Daran

orientiert sich auch die Farbgestaltung. In der

oberen Etage werden bewusste Akzente durch

Stuck gesetzt, während das Dachgeschoss durch

kräftige Farben und Tapeten glänzt. Jede Suite

trägt dabei ihre ganz individuelle Handschrift –

mal in Maisonette-Form mit gedämpften Farben

und Akzenten, mal in kräftigem Burgunderrot

oder auch mit weißem Stuck und blassrosa

Elementen – so erzählt jeder Raum seine ganz eigene

Geschichte vom historischen Sengerschloss

aus dem 19. Jahrhundert.


OB HOTEL, RESTAURANTS,

TERRASSENFLÄCHEN, KAMIN-

LOUNGE, BAR, BIERGARTEN,

TAGUNGSBEREICH, SPA ODER

FITNESS – HIER ERLEBT MAN DIE

VIELFALT EINER HOTELWELT,

DIE MIT PERSÖNLICHEM SERVICE,

INDIVIDUELLER HANDSCHRIFT

UND ELEGANTEM DESIGN, MAL

PURISTISCH, MAL EDEL, VON

TIEFER VERBUNDENHEIT MIT

DER UMGEBENDEN NATUR UND

DER REGION ERZÄHLT.

www.dastegernsee.de

78 | 79 stylus. München 2018


Anzeige

Das Metropolmagazin.

Architektur. Interieur. Design. Fotografie. Lebensstil.

Showroom for Interior & Exterior Brands

Impressum

stylus. Das Metropolmagazin. Ausgabe München.

Herausgeber

cre.do. think tank

Schlanderweg 1 · 83703 Gmund

kontakt@stylus-das-magazin.com

USt-IdNr.: DE 309 41 48 99

Chefredaktion

Nina Schmid

redaktion@stylus-das-magazin.com

Telefon +49 89 78 74 92 24

Mobil +49 170 44 10 935

Redaktion

Monika Segl · Angela Müller · Nina Schmid

Kreation/Grafik/Layout

Konzeption & Grafik, München

www.nina-schmid.de

Lektorat

Angela Braun, Schliersee · www.lektorat-braun.com

Anzeigen

Sonja Lux · lux@stylusmagazin.com

cre.do. think tank · www.credo-thinktank.de

Erscheinungsweise

Drei Ausgaben 2018

Urheber- und Verlagsrechte

Das Magazin und alle in ihm enthaltenen einzelnen

Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich

geschützt. Jede Verwertung außerhalb der durch

das Urheberrechtsgesetz festgelegten Grenzen ist

ohne Zustimmung von stylus München unzulässig.

Für Inhalte auf verlinkte fremde Webseiten trägt

stylus München keine Verantwortung. Die gültigen

Geschäftsbedingungen von stylus München stehen

unter www.stylus-das-magazin.com zur Verfügung.

Der redaktionelle Inhalt wird sorgfältig erarbeitet.

Dennoch wird für die Richtigkeit von Angaben

sowie für Druckfehler keine Haftung übernommen.

@ stylus ist eine eingetragene Marke von Thomas Seitz

und Ingo Kabutz

Fruchthof München

2. Innenhof, 2. Etage

Gotzinger Straße 52b

81371 München

089 39 29 17 96

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag

9:00-17:00 Uhr

www.designerwerkschau.de


UNSERE EXPERTEN DIESER AUSGABE:

Hier finden Sie die Köpfe und Unternehmen, die den Input für unsere Ausgabe gegeben haben:

Architekten, Designer, Innenarchitekten, Gewerke ... und ihre Projekte. Und selbstverständlich die

Kontaktinformationen gleich dazu. Egal was Sie suchen – bei stylus finden Sie es.

Axel Vervoordt Design

www.axel-vervoordt.com | Belgien

beiderbeck designs GmbH

www.beiderbeckdesigns.de | Bremen

Böhmler Einrichtungshaus GmbH

www.boehmler.de | München

Carpion Hybrid Elektroheizung

www.carpion-heizung.de | München

Carrossa Hotel Spa Villas

www.carrossa.com | Mallorca

Casa Idea by Jürgen Franke

www.casa-idea.de | Ottobrunn

COR interlübke Studio München

www.cor-interluebke.de | München

das werkhaus Raubling

www.das-werkhaus.de | Raubling

Designerwerkschau | Glas Trösch

www.designerwerkschau.de

Elements | Architektur/Manufaktur

www.elements-architektur.de | das werkhaus in Raubling

Feuerring

www.feuerring.ch

Green Furniture Concept

www.greenfc.com | Schweden

Hain Parkett

www.hain.de | Rott am Inn

Hans Übelacker GmbH + Co KG Werkstätten

für individuelle Farb- und Gestaltungstechniken

www.hansuebelacker.de | München

Showroom: Dirnismaning 61 | 85748 Garching

Hotel Das Tegernsee

www.dastegernsee.de | Tegernsee

Hotel Bayerischer Hof

www.bayerischerhof.de | München

Koch + Koch Garten- und Landschaftsarchitektur

www.koch-koch.de | Pähl am Ammersee

Kremer Pigmente Farbmühle

www.kremer-pigmente.com | Aichstetten

landau + kindelbacher Architekten Innenarchitekten

www.landaukindelbacher.de | München

Licht im werkhaus

www.licht-im-werkhaus.de | das werkhaus in Raubling

Mike Kraus Fotografie

www.mikekraus.works | München

Münchner Manufaktur Feine Tradition

www.muenchner-manufaktur.de | München

Ocean Independence | Yacht · Charter · Management

www.oceanindependence.com | Schweiz

on:form einrichtungen

www.onform.de | München-Schwabing

80 | 81 stylus. München 2018

www.stylus-das-magazin.com


STYLUS MÜNCHEN

VORSCHAU

Food – Küche – Bad ... das sind die Themen, die uns in der Herbst-/Winterausgabe 2018 beschäftigen werden.

Kulinarik verbindet man ja eigentlich immer mit „genüsslichen“ Themen – wir finden aber, dass besonders die ruhigere Herbst- und Winterzeit

für Kochen, Backen, Braten, mal ein neues Restaurant testen oder gemütlich mit Freunden zu Hause essen steht. Dazu passt natürlich

ein formvollendetes Küchenambiente, das vielleicht verändert oder renoviert werden könnte? Das gilt natürlich auch für das Badezimmer –

und bekanntermaßen munden in einer extravaganten Badewanne ein Glas Wein und ein „Amuse-Gueule“ besonders gut. Oder man lässt sich

einfach nur von unseren stylus-Ideen inspirieren.

Apropos: Schauen Sie doch mal auf unser neues Online-Portal: www.stylus-das-magazin.com

Hier finden Sie unsere neuesten Beiträge rund um Architektur, Design, Lebensart und Lifestyle.

Bezugsmöglichkeiten

stylus München erscheint dreimal jährlich und wird im Raum München im gehobenen Einzelhandel,

in der exklusiven Gastronomie, in Arztpraxen, Rechtsanwalts- und Steuerkanzleien,

Architekturbüros, bei Immobilienmaklern, bei Dienstleistern und kulturellen Einrichtungen

kostenlos zur Mitnahme ausgelegt.

stylus Abo

Jetzt bestellen für einen

Jahresbeitrag von 26 Euro.

kontakt@stylus-das-magazin.com.

Alle Infos unter

www.stylus-das-magazin.com

Urheber- und Verlagsrecht

Das Magazin und alle in ihm enthaltenen einzelnen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich

geschützt. Jede Verwertung außerhalb der durch das Urheberrechtsgesetz festgelegten Grenzen ist

ohne Zustimmung von stylus München unzulässig. Für Inhalte auf verlinkte fremde Webseiten trägt

stylus München keine Verantwortung. Die gültigen Geschäftsbedingungen von stylus München stehen

unter www.stylus-das-magazin.com zur Verfügung.

Gebrauchsnamen

Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dergleichen in diesem Magazin berechtigt

nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne Weiteres von jedermann benutzt werden dürfen. Oft handelt es sich um gesetzlich

geschützte, eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.


www.licht-im-werkhaus.de

Leuchte soho von LIGHT · POINT COPENHAGEN

Ständige Ausstellung im werkhaus:

Rosenheimer Str. 32, 83064 Raubling

Tel: +49 (0) 8035 907 121

info@licht-im-werkhaus.de

82 | 83 stylus. München 2018


Anzeige

WIR ÜBERSETZEN BOSSE

DESSIGN IN DIE SPRACHE IHRER

RÄUME UND BEGLEITEN SIE

AUF DEM WEG ZUM UNIKAT.

www.onform.de | Franz-Joseph-Strasse 35 | München | Tel. +49.89.358823 6 | E-Mail: info@onform.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine