vis2018_08 blaettern

VISIONEN.spirit.and.soul

VISIONEN − Spiritualität − Bewusstsein − Wellness VISIONEN bietet seinen Lesern ein breitgefächertes Informations-und Themenspektrum aus den Bereichen Spirituelle Entwicklung und Astrologie, Selbsthilfe, Wellness, Ernährung/gesunde Lebensweise, alternative Medizin/Therapie/Psychologie, Ökologie/ Umwelt, Gesellschaft/Kultur. Dazu runden ausgewählte Inhalte aus Religion, Esoterik, Mystik und Philosophie die Vielfalt der Themen zur Selbstfindung ab. VISIONEN versteht sich als Plattform eines neuen Zeitgeistes für aufgeschlossene Menschen, die sich mit Hilfe einer ganzheitlichen Lebensweise den Wandel und die Entwicklung ihres eigenen Bewußtseins zum Ziel gesetzt haben. VISIONEN spricht Menschen aller Altersgruppen an, die auf der Suche nach Selbsterkenntnis, Erfüllung und wahren Werten sind.

alles Leben ist Schwingung

Bereits zum 7. Mal

„Medizin und Bewusstsein“

in Königstein im Taunus

.. mit Dr. Rüdiger Dahlke, Prof. Dr. Hartmut Schröder und Dr.

Marlen Schröder, Dr. Dagmar Ücker, Armin Risi, Prof. Dr. Dr. Dr.

Roland Benedikter, Prof. Dr. Martin Mittwede, Dr. Elis Huber,

Markus Schmieke, Dieter Broers, Thomas Künne, Manuela Kienlein,

„Nacht der Heilung“ mit Lara Weigmann und vielen mehr...

Kongress in Königstein

16.-18. November 2018

www.medizinundbewusstsein2018.de


Willkommen

men

Ricarda Octavia a Huch, deutsche Schriftstellerin

LIEB

EBE LESE

ERINN

NNENN

UND

LES

ESER

ER,

haben S

ie auch Freude daran, an sich an der Fülle des

Sommers me rege

gelrecht zu berauschen?

Nur zu, der S

ommer ist ein Fest für alle S inne, denn es ist die Zeit der Lebensfreude,

des Glücks und der Leichtigkei igkeit. it. Wer jedoch

genau hinsieht und hinhört, bemerkt

dennoch: während sich hd

der Mensch noch von den sommerlichen merlichen en Farben verzaubern

rn

lässt, macht sich die N atur bereits eit

langsam wieder er

auf den Rückzug.

Weil der N

ame unseres Magazins auch Programm ramm ist, widmet sich das Team

von

VISI

ISIONEN

mit intensiver

iver

N eugier und großer Lid

Leidenschaft ti

immer mer wieder

kreativen „Menschen mit Visionen“. Gleich drei davon – die unterschiedlicher her

nicht

sein könnten – haben es in diese e Ausgabe geschafft.

ft.

D

er jüngste von ihnen, ein niederländis derländischer

U

mweltschützer ützer, verfolgt kein

geringeres eres Ziel, als mit seiner er E rfindung innerhalb weniger Jahre die Weltme tmeere e zum

Großteil vom Plastikmü astikmüll l zu befreien. N

och in diesem Jahr will sein Projekt „Ocean

Cleanup“ starten.

Der älteste wiederum, der bekannte nte Verpackungskünstler st Christo, verfolgt mit

seinen Installationen (wie ganz aktuell in London) das Ziel, ein neues

es

Bewusstsein

von Realität und Geschichte zu einem Gebäude oder zu einem Ort zu ermöglichen.

Kunst im öffentlichen Raum, als Feier des Raumes und der Menschen im Raum.

Und schließlich der US-Autor und Philosoph Daniel Pinchbeck, der die Menschheit

am Rande einer ökologischen og

Megakrise sieht.

Basierend auf umfangreicher

Forschu schung bezieht eht er dabei

Ener nergie- e- und dLandwirtschaft, Kultu

ltur, Politik und

Medien mit ein n, vereint eint indigene

e E

ntwicklungsprinzip ngsp gsprinzipien p n und östliche Metaphy

hysik

mit sozialer Ökologie og

und radikalem alem politischen isc

D

enken. n

D ass Wald uns allen guttut, ut, das spüren wir

intuitiv.

itiv

D och wa

as bisher mehr ein

Gf Gefühl war, belegt jetzt t die Wissenschaftsenschaft

t. S ie erfor forscht

tdas

he eilende

B and zwischen

Mens

nsch

und

N atur

r, das eine

nen viel

stä

tärk

rker

eren

en Effekt auf uns

ha

at,

als

wir

rbi

bis

isher

dachten…

Viel Lesefreud

efreud de mit unserer

Somme

ommer-Ausgabe

Herzlich

h, Ihre

Gerli

linde Glöckner

Herausgeb geberin und Verleg

legerin

Besuchen Sie uns auch auf

Visionen 08/2018 3


Augenblicke

Marc Aurel, römischer Kaiser und Philosoph

8 Visionen 08/2017


Augenblicke

Visionen 08/2018

9


Weisheit

ERFÜLLUNG

Die kraftvolle Fülle des Sommers berauscht und betört –

aber kann uns auch überfordern.

Ein paar Anregungen, diese Jahreszeit ganz ohne Stress zu genießen.

14

Visionen 08/2018


Weisheit

Sommer. Einfach dieses eine Wort genügt. Ist es nötig,

diese Jahreszeit überhaupt noch zu beschreiben -

ihre verschwenderische, schier unerschöpfliche Fülle,

ihre sattwarme Luft, ihre berauschende Energie? Die

Natur entfesselt ein Feuerwerk an Schönheit und beschenkt

uns reichlich mit allem, was sie hat; vom wunderverheißenden

Morgen bis hin zur lauen Nacht vibriert das

Leben wie sonst nie. Alles ist möglich im Sommer, so

scheint es, und alle sind glücklich!

Doch dieser Eindruck könnte nicht falscher sein. Das,

was den Sommer für die einen zur Wonne macht, lässt

ihn für die anderen zu einer Herausforderung, sogar

Bedrohung werden. Gerade dann, wenn das Leben um

uns herum Salsa tanzt, fühlen wir uns völlig fehl am

Platz, wenn es bei uns innerlich noch Winter ist: dunkel,

auf Rückzug eingestellt, vielleicht ein wenig verschreckt

vom Sinnestaumel im Außen. Oder auch, wenn

wir uns mit unserem eigenen Anspruch, diese kostbare

Jahreszeit bis zur Neige auszukosten, komplett überfordern.

Wie gesagt: Alles ist möglich im Sommer! Wir

können ihn rundum genießen – oder aber akzeptieren,

wenn wir dazu gerade nicht in der Lage sind oder einfach

keine Lust haben. Wir können diese Zeit auch als

Gelegenheit sehen, ein paar neue Dinge, Anregungen,

Einstellungen auszuprobieren oder alte Anliegen aus

einer neuen Perspektive zu betrachten – und dann

schauen, ob sie uns dabei helfen können, bewusster im

Visionen 08/2018 15


Weisheit

MENSCHEN mit VISIONEN

DANIEL PINCHBECK

er

ta

Schamanismus und die mystische Form des Denkens indigener Kulturen

wie der Hopi und Maya kann in der aktuellen globalen Krise eine

wertvolle Orientierungshilfe für den notwendigen Bewußtseinswandel bieten.

Es kann nicht so weitergehen wie

bisher, das wissen wir doch wirklich

alle. Beim alten Witz „Gestern

standen wir am Rande des Abgrunds

– heute sind wir einen Schritt

weiter“ bleibt uns das Lachen im Halse

stecken, denn längst hat uns eine bittere

Realität eingeholt, die niemand haben

will, aber die uns alle in einer ohnmächtigen Lähmung

erstarren lässt. Unsere Welt ist ein „postkoloniales Imperium“,

das in seiner Struktur auf Gewalt und Profit basiert,

das ungerecht und technologiegläubig ist, das Ressourcen

verschleudert, die Umwelt zerstört und Spezies ausrottet,

als ob es kein Morgen gäbe – und die gravierenden Folgen

ihres Systems, wie den nicht mehr zu leugnenden Klimawandel,

einfach ignoriert. So klar sieht es Daniel Pinchbeck,

Futurist und Philosoph, in seinem jüngsten Buch,

das nichts weniger als ein „Manifest gegen die Apokalypse“

darstellt. Aber er geht bei seiner vernichtenden Analyse

einen Schritt weiter: Ja, die Menschheit steckt in einer

globalen Krise. Doch diese ist von uns gewollt und sogar

notwendig, um uns weiterzuentwickeln! Wir haben sie

initiiert, um den anstehenden Bewusstseinswandel

herbeizuführen. Und wir

können sie nutzen, um zugleich mit unserem

Bewusstsein die weltweite Wirtschafts-

und Gesellschaftsordnung zu

transformieren und alles neu zu strukturieren.

„Die Menschheit befindet sich an

einem Scheideweg, an dem wir ko-kreativ

auf den evolutionären Prozess einwirken müssen, um

zu überleben,“ schreibt Pinchbeck. Mit einem offenen

Geist und aktivem Engagement können, nein: MÜSSEN

wir jetzt, genau jetzt, eine bessere Welt schaffen. Sonst

besteht die Menschheit diese „Feuerprobe“ nicht – und

geht unter.

Daniel Pinchbeck wurde 1966 als Sohn eines abstrakten

Malers und einer Schriftstellerin, die Mitglied der „Beat

Generation“ um Jack Kerouac war, geboren. Er arbeitet

nicht nur journalistisch, sondern gründet auch das Literaturmagazin

„Open City“, wofür er 1994 vom New York

Times Magazine als einer der 30 Menschen unter 30 Jahren

(„Thirty Under Thirty“) gewürdigt wird, deren Arbeit

die Kultur nachhaltig zu beeinflussen verspricht. Als

20 Visionen 08/2018


Weisheit

Visionen 02/2018 21


Weisheit

Spirituelles Wissen

Wie können wir zu Gott finden? Indem wir vor allem anderen Liebe

zu ihm entwickeln. Und das ist keine Kopfentscheidung,

sondern eine Angelegenheit des Herzens. Der spirituelle Meister

Sant Kirpal Singh erklärt, worauf es dabei ankommt.

24 Visionen 08/2018


Weisheit

Nehmen wir an, wir haben

den Wunsch, einen bestimmten

Menschen persönlich

kennen zu lernen. Wie stellen

wir es an? Zunächst suchen wir Kontakt

zu jemandem, der uns etwas über

ihn erzählen kann. Seine Hinweise

werden unsere Aufmerksamkeit in

die gewünschte Richtung lenken.

Mit der Zeit werden wir mehr und

mehr über diesen für uns so interessanten

Menschen wissen, und bald

genügt ein bloßer Gedanke an ihn,

um in uns das Verlangen nach einer

persönlichen Begegnung erneut zu

wecken und wachsen zu lassen. Wir

werden den Wunsch verspüren, in

das Land zu reisen, in dem er lebt.

Dort werden wir die Stadt besuchen

wollen, in der er wohnt, und wenn

wir endlich an seinem Wohnort sind,

werden wir nicht eher ruhen, bis wir

direkt vor seiner Haustür stehen.

Lesen ist ein Anfang

So ähnlich verhält es sich mit der Suche

nach Gott: Als Mensch geboren

zu sein (und nicht als Insekt oder

Pflanze) ist eine goldene Gelegenheit,

zu unserem göttlichen Schöpfer

zurückzufinden. Doch zuerst einmal

müssen wir etwas über unseren

Schöpfer, den himmlischen Vater,

wissen. In Büchern und den heiligen

Schriften können wir nachlesen über

die Begegnungen von Heiligen mit

dem spirituellen Meister ihrer Zeit,

dem „fleischgewordenen Wort

Gottes“, das unter den Menschen

wohnte. Wir lesen dort auch, wie dieser

Meister selbst zum ersten Mal

Gott erfuhr. Und natürlich werden

seine überlieferten Worte unser eigenes

Verlangen steigern, so sehr, bis

auch wir Gott sehen und auf die gleiche

Weise wie er erfahren wollen.

Die Lektüre der Schriften mit ihren

Berichten über gotterfahrene Meister

bewirkt, dass unsere Aufmerksamkeit

in die gleiche Richtung gelenkt

wird. Denn wozu sonst lesen wir die

Schriften und beten um alle möglichen

Dinge, wenn nicht mit dem

Ziel, das liebevolle Denken an Gott

in unserem Herzen zu vertiefen? Der

erste Schritt ist also, dass wir uns mit

Nicht in uns,

in Gott liegt der

Ursprung der Liebe.

den Schriften befassen, in denen uns

frühere spirituelle Meister von Gott

erzählen. Auf diesem Wege – durch

Meister der Vergangenheit, die aus

Büchern zu uns sprechen – erfahren

wir etwas von Gott, bis wir ein immer

stärkeres Verlangen nach ihm

entwickeln und beginnen, die Trennung

von ihm als schmerzhaft zu

empfinden. Dann wird uns, wenn wir

seiner in Liebe gedenken, das Herz

unwillkürlich so schwer, dass wir darüber

Tränen vergießen.

Was man liebt,

daran bindet man sich

Gott ist Liebe, und auch die Seele ist

Liebe, denn sie ist vom selben Wesen

wie ihr göttlicher Schöpfer. Liebe

bindet. Als lebendige Seelen sind wir

bewusste Wesen, und daher sollte

unsere Liebe gleichfalls einem bewussten

Wesen gelten. Aber stattdessen

hat sich unsere Liebe an den physischen

Körper und die materielle

Welt geheftet. Und so wurde aus

Liebe Bindung oder Anhaften, mit

dem Ergebnis, dass wir wieder und

wieder in diese materielle Welt zurückkehren

müssen. Den spirituellen

Meistern zufolge ist der menschliche

Körper – die höchste und komplexeste

Stufe der gesamten Schöpfung –

der Ort, an dem wir unsere Liebe zur

materiellen Welt in Liebe zu Gott

verwandeln können. Daher ist es angebracht,

uns von Zeit zu Zeit selbst

zu hinterfragen und zu prüfen, wie

weit wir bisher gekommen sind. Lieben

wir wirklich Gott? Wenn ja,

dann wird er uns mit unfehlbarer Sicherheit

begegnen. Lieben wir aber

im tiefsten Herzen die Dinge dieser

materiellen Welt mehr und sind an

sie gebunden, dann bleibt uns nichts

anderes übrig, als wieder und wieder

in diese Welt zu kommen – zu den

Dingen, die wir lieben. Wenn wir

aber in demselben Ausmaß, wie wir

an die Welt gebunden sind, Liebe zu

Gott entwickeln, wohin werden wir

dann wohl gehen? Natürlich zu Gott.

Gott im Herzen haben

Das Leben als Mensch bietet uns die

goldene Gelegenheit, unsere Liebe

zur Welt auf Gott umzulenken. Der

heilige Kabir sagt: „Unser ganzes Leben

lang haben wir uns nicht um diese

Frage gekümmert; nun ist es an der

Zeit, unsere Aufmerksamkeit von der

äußeren, materiellen Welt abzuziehen

und auf Gott zu richten.“ Wie

können wir dies erreichen? Wenn

man jemanden liebt, dann trägt man

ihn immer im Herzen. Man vergisst

ihn nicht einen Moment. Was müssen

wir also tun, wenn wir Gott lieben

wollen? Wir sollten jede Sekunde

unseres Lebens an ihn denken und

ihn niemals vergessen. Wenn man

einen Menschen liebt, dann ist es

Visionen 08/2018

25


Weisheit

ganz natürlich, dass der Gedanke an

ihn nicht aus dem Herzen weicht. So

verhält es sich auch mit der Gottesliebe:

Man hat den Wunsch, Gott zu

lieben, und indem man fortwährend

an ihn denkt und ihn ständig im

Herzen trägt, stellt sich diese Liebe

tief und spürbar ein.

Umgang mit Gottliebenden

Als Menschen – Seelen, die in

menschlicher Gestalt inkarniert sind

– haben wir die Fähigkeit, bewusst zu

handeln und festzustellen, wie nah

wir unserem Ziele gekommen sind.

Es ist gut, von Gott zu hören, die

Schriften zu lesen oder mit jemandem

zusammen zu sein, dessen Gegenwart

uns hilft, die liebevolle Erinnerung

an Gott zu vertiefen. Am

allerbesten aber, weit besser noch als

das Lesen von Büchern, ist es, bei

einem Menschen zu sein, der mit

überströmender Liebe zu Gott erfüllt

ist. Diese Liebe strahlt auf andere aus

und man nimmt sie auf, so wie man

den Duft in einer Parfümerie aufnimmt,

selbst wenn man dort nichts

kauft. Ohne liebevolles Gottgedenken

gibt es keine Rückkehr zu ihm.

Es lässt sich, wie gesagt, in der Weise

entwickeln, dass man erstens die

Schriften liest oder auch regelmäßig

Wenn wir Gott in der

eigenen n Seele sehen,

erwacht wahre Liebe.

bestimmte Rituale vollzieht. Der beste

Erfolg aber stellt sich ein, wenn

man zweitens jemanden trifft, der

von überströmender Liebe und Ergebenheit

für Gott erfüllt ist. Die Gemeinschaft

mit einem solchen Menschen

heißt auf Sanskrit „satsang“

(wörtlich: Gemeinschaft mit der

Wahrheit). Ein solcher gottverwirklichter

Mensch ist ein Sprachrohr

Gottes – Gott spricht und wirkt

durch ihn. Und er ist dazu befähigt,

anderen das innere Auge zu öffnen,

damit sie das Licht Gottes schauen.

Denn erst wenn wir Gott in der eigenen

Seele sehen, erwacht wahre Liebe

in uns. Bis dahin brauchen wir die

Gemeinschaft mit einem gottverwirklichten

spirituellen Meister. Sie

geht der Begegnung mit Gott in uns

voraus.

Gott schauen

Wir können Gott erst dann wirklich

lieben, wenn wir Ihn gesehen haben.

Bis dahin sind wir nämlich nicht

restlos von seiner Existenz und Gegenwart

in uns überzeugt. Um Gott

sehen und wahrnehmen zu können,

brauchen wir jemanden, der uns das

innere Auge und das innere Ohr öffnen

kann, damit wir das Licht Gottes

erblicken und die Stimme Gottes

vernehmen. Diese Erfahrung ist nur

im menschlichen Körper möglich,

der uns zum Glück eine ganze Reihe

von Jahren gehört. Wo Regen fallen

soll, müssen zuerst Wolken sein – ohne

Wolken gibt es keinen Regen.

Und nur ein blühender Obstbaum

lässt auf Früchte hoffen – ohne Blüte

keine Frucht. Die Blüte ist ein Vorbote

der Frucht, wie die Wolken Vorboten

des Regens sind. Ähnlich füllt

sich unser Herz erst dann mit Liebe,

wenn wir aus Schmerz, von Gott getrennt

zu sein, nach ihm weinen.

Dann fließen die Tränen wie Regen.

Sie sind ein Anzeichen dafür, dass

wir Gott nähergekommen sind, und

kündigen zugleich sein Kommen an.

Ein muslimischer Heiliger wurde

einmal gefragt: „Siehst du erst Gott

und betest dann, oder betest du erst

und dann kommt Gott?“ Er gab zur

Antwort: „Zuerst kommt Gott, dann

bete ich.“ – „Und woher weißt du,

dass er da ist?“ – „Mein Herz wird

schwer, und meine Augen werden

FOTO

OS: Think

stoc

k


Weisheit

nass. Dann denke ich: Nun ist er da

und zieht mich innerlich an sich. Und

dann beginne ich zu beten.“ Auf diese

Art und Weise also kündigt sich die

Ankunft Gottes an.

Worauf es ankommt

Wenn wir in eine bestimmte Glaubensrichtung

gestellt wurden oder

uns ihr angeschlossen haben, dann

nur deshalb, um Liebe für Gott zu

entwickeln. Bleibt in der religiösen

Gemeinschaft, in der ihr gerade seid;

das spielt weiter keine Rolle. Wenn

ihr Gott von Herzen liebt, dann haben

eure Mühen – das Lesen der

Schriften und all eure äußeren

Übungen – Frucht getragen. Ihr

mögt alle Schriften gelesen haben

und sie sogar auswendig können –

wenn ihr keinen Funken Liebe für

Gott im Herzen habt, war all euer

Streben umsonst. Dann werft die

Schriften lieber ins Feuer. Das Einzige,

worauf es ankommt, ist die Liebe

zu Gott; sie steht und fällt mit der

Erinnerung an ihn. Vergesst ihn keinen

Augenblick, ob ihr esst oder

schlaft, wo immer ihr geht und steht.

Wenn ihr diese Stufe erreicht,

kommt ihr ganz von selbst zu Gott.

Erforscht die Tiefen eures Herzens

und stellt fest, wie weit ihr seid.

Die Sprache der Liebe

Ihr wisst nun, worauf es ankommt.

Nun prüft euch, wo ihr steht. Denkt

ihr immer an Gott, ohne ihn jemals

zu vergessen? Fühlt ihr einen

Schmerz im Herzen? Wird euch das

Herz schwer, so dass euch die Tränen

kommen? In diesen Anzeichen äußert

sich eure Liebe zu Gott. Wer eine

solche Liebe im Innern spürt, ist

außerstande zu sprechen. Die Sprache

der Liebe ist jenseits aller Worte.

Die Liebe eines gottliebenden Menschen

zeigt sich nur in seinen Tränen.

Die gleiche Liebe müssen auch wir in

unserem Leben entwickeln.

Wer liebt, ist

ein Kind Gottes

und kennt Gott.

Der menschliche Körper gehört uns

nur für eine begrenzte Zeit. Ein mehr

oder weniger großer Teil davon ist

bereits vorbei. In der Zeit, die uns

noch bleibt, sollten wir uns beeilen

und diese Gottesliebe möglichst

rasch entwickeln. Sie sollte absoluten

Vorrang haben; dann werden wir

nicht in diese Welt zurückkommen.

Und wenn doch, so kämen wir als

Ärzte, nicht als Gefangene. Eines

steht also fest: Um zu Gott zurückzukehren,

müssen wir lernen, ihn zu

lieben. Widmet ihm all euer Tun.

Der Umgang mit gottliebenden

Menschen und die liebevolle Erinnerung

an sie geben uns den nötigen

Ansporn. Schriftenstudium, Rituale

und dergleichen sind nur dann von

Wert, wenn sich beim Gedanken an

Gott das Herz mit Liebe füllt und die

Augen mit Tränen. Bittet Gott, diese

Liebe in euch zu entwickeln. Oder

pflegt Umgang mit Menschen, die

vor Gottesliebe überströmen und euch

helfen, sie in euch zu nähren.

Sant Kirpal Singh

(1894 – 1974) wirkte von 1948 bis zu

seinem Tod als spiritueller Meister des

Surat-Shabd-Yoga. Auf seinen Vortragsreisen

und als langjähriger Präsident

der „Weltgemeinschaft der Religionen“

erwarb er sich im Osten wie im Westen

große Achtung und Sympathie.

BUCHTIPPS

Spirituelle Unterweisungen

Sandila Verlag

Zu beziehen über www.vi sionen.com

om


Wohlfühlen

Selfmade-Naturkosmetik-

Unternehmerin Sabine Beer

auf ihrer Aloe Vera-Plantage

in Andalusien.

46

Visionen 04/2018 08/2018


Wohlfühlen

NATURKOSMETIK

Pioniere

DIE „SANTAVERDE“-GRÜNDERIN

Sabine Beer

Das Zauber-Gel

der Aloe Vera

Es begann mit der Suche nach Rettung für die eigenen Hautprobleme

und mündete in einem bislang einzigartigen Rezepturprinzip.


Aus einem glücklichen Zufall heraus kamen Sabine

und Kurt Beer Mitte der 80er Jahre auf ihrer Finca

in Andalusien mit der Aloe Barbadensis Miller in

Berührung. Vor allem für Sabine Beer, die lange Jahre mit

starken Hautproblemen zu kämpfen hatte, war diese Begegnung

eine Offenbarung. Das erste Mal in ihrem Leben

hatte sie eine wirkungsvolle Lösung zur Pflege ihres Teints

gefunden, die sie dann auch gerne mit anderen teilen wollte.

Doch bis zur Entwicklung einer eigenen Kosmetikserie lag

ein mühsamer und steiniger Weg vor den beiden Unternehmern

aus Hamburg. Sie wollten ein naturbelassenes,

rein biologisches Produkt ohne synthetische Konservierungsstoffe,

das alle Wirkstoffe der feldfrischen Pflanze

beinhaltet; kein durch maschinelle Pressung, Filterung und

Bleichen in seinen Inhaltsstoffen reduziertes Pulver, das

dann mit Wasser stark verdünnt wieder zu einem Aloe Vera-Saft

verrührt wird, der dann letztendlich nur ein paar

Prozent des Inhaltsstoffes einer Creme ausmacht. Wieviel

Wirkung vermag so eine Creme, die theoretisch alle

Grundbedürfnisse der Haut, von feuchtigkeitsspendend,

ausgleichend, beruhigend bis zu antientzündlich, erfüllen

soll, dann noch haben? In einem langen Prozess des Lernens

und Ausprobierens ist eine Premium-Naturkosmetiklinie

entstanden, bei der alles in reiner Handarbeit erfolgt

– vom Pflanzen der Baby-Aloes, über die Pflege der

Pflanzen, die Ernte und das Filetieren der Aloeblätter, um

das kostbare Aloe-Gel heraus zu lösen. Das aber wohl

wichtigste Alleinstellungsmerkmal der Firma Santaverde

ist, dass sie den normalerweise 80-90%igen Wasseranteil

herkömmlicher Cremes durch puren Aloe Vera Saft ersetzen

und diesen Saft auf der eigenen Finca selbst anbaut und

verarbeitet.

Frau Beer, die Firma Santaverde feiert gerade ihren 30.

Geburtstag und hat ihren Ursprung hier in Estepona, Andalusien.

Haben Sie schon damals, bei ihrem ersten Besuch

auf der Finca Verde, geahnt, welche Entwicklung sich anbahnt?

Visionen 08/2018

47


Advertorial

30 Jahre Homa-Hof Heiligenberg

Zentrum zur Förderung von Agnihotra

Was geschieht, wenn sich rund 50 Menschen zusammentun und die Auswirkungen uralter Feuertechniken

– Homa bzw. Yagna genannt – erforschen? Genau damit beschäftigt sich eine

spirituelle, ökologische Gruppe für den Umweltschutz seit 30 Jahren, und die Ergebnisse

sind ebenso überzeugend wie hilfreich.

Yagnas, wie sie in den Jahrtausende

alten Veden zu finden sind, stellen

eine universelle Hilfe gegen die

gravierenden Umweltprobleme der heutigen

Zeit dar. Durch ihre Anwendung werden

Erde, Wasser und Luft gereinigt; alles

Leben – ob Mensch, Tier oder Pflanze –

wird gestärkt, harmonisiert und kann sich

regenerieren. Das grundlegende Yagna ist

Agnihotra. Dessen Auswirkungen zu

erforschen und sie am Beispiel des landwirtschaftlichen

Anbaus erlebbar und

sichtbar werden zu lassen, ist das Hauptziel

des Homa-Hofs Heiligenberg.

Der Homa-Hof Heiligenberg

Horst Heigl erfuhr 1974 als Erster in

Deutschland von Agnihotra und erkannte

nach eigener Praxis, wie wichtig, ja notwendig

die Anwendung und Verbreitung der

Homa-Feuertechniken in der heutigen

Zeit sind. Im Jahr 1988 wurde daher auf

seine Initiative hin der Homa-Hof Heiligenberg

gegründet, dessen Trägerverein

heute unter dem Namen „Verein für Homa-

Therapie e. V.“ bekannt ist. 2018 freut sich

der Verein nun, das 30-jährige Bestehen

des Homa-Hofs, der sich mittlerweile zu

einem europäischen Zentrum zur Verbreitung

von Agnihotra entwickelt hat, feiern

zu können.

Die Mitglieder betätigen sich auf dem

Hof ehrenamtlich in ihrer Freizeit und sind

immer wieder von den Auswirkungen

begeistert: Durch Agnihotra erreichen sie

innerhalb von Minuten einen entspannten

Zustand, und eine Atmosphäre des Friedens

entsteht. Dies konnte durch den

bekannten Gehirnwellenforscher Günter

Haffelder aus Stuttgart in einem Versuch

nachgewiesen werden (Studie siehe agnihotra-online.de).

Die Luft wird gereinigt (pathogene Keime

werden um bis zu 96 % reduziert), was

vor allem Asthmatiker schnell feststellen

können; viele konnten dadurch bereits

genesen. Phänomenale Wirkungen sind im

Gemüse- und Obstanbau festzustellen:

Die Früchte wachsen gesund und kraftvoll,

entwickeln einen wunderbaren Eigengeschmack,

werden größer und sind widerstandsfähig

gegen Schädlinge. Mit Homa

ist eine ökologische, nachhaltige Landwirtschaft

möglich, von der das gesamte Ökosystem

profitiert.


Advertorial

Birgitt und Horst Heigl

Die Praxis von Agnihotra

Das kleine, aber so wirkungsvolle Agnihotra-Feuer

wird täglich zu Sonnenaufgang

und Sonnenuntergang mit genau vorgegebenen

Zutaten entfacht. Es dauert nur etwa

10 Minuten, ist leicht zu erlernen und kann

von jedem durchgeführt werden. Richtig

praktiziert reichen die Wirkungen in

einem Umkreis von ca. 1,5 km und bis ca. 12

km in die Höhe.

Als Grundlage wird ein Kupfergefäß in

Form eines Pyramidenstumpfes benötigt.

Zum Verbrennen wird getrockneter Kuhdung

verwendet. Was für manchen seltsam

erscheinen mag, war früher eine gängige

Praxis: Kuhdung wurde in der Volksheilkunde

als wirksames Heilmittel gegen vielerlei

Krankheiten eingesetzt, und Krankenhäuser

wurden durch Räucherung mit

getrocknetem Kuhdung desinfiziert. Heute

weiß man, dass Kuhdung u. a. einen Penicillin-ähnlichen

Stoff, der desinfizierend

wirkt, sowie Vacca Bakterien enthält, welche

die Balance im Immunsystem wiederherstellen

und die Produktion von Serotonin

(„Glückshormon“) anregen.

Als weitere Zutaten werden Ghee (Butterschmalz)

und Vollkornreis benötigt. Ghee

gilt im Ayurveda beinahe als Wundermittel,

u. a. wirkt es reinigend und Lebensenergie

erhöhend. Reis – das Korn des Lebens – gilt

als Sinnbild der Reinheit und Fülle.

Während das Feuer in der Kupferpyramide

brennt, werden einige genau vorgegebene

Sanskrit-Laute (Mantras) gesungen.

Die hohe Energie der Mantras verstärkt

den Vorgang. Die beim Agnihotra entstehenden

heilsamen Energien werden in die

Atmosphäre geleitet und sind auch in der

verbleibenden Asche enthalten.

Die Anwendung von Homa-Feuern und

der daraus resultierenden hochenergetischen

Asche wird Homa-Therapie

genannt. Da sie ganzheitlich wirkt, ist sie

eine Ergänzung in den verschiedensten

Bereichen, sei es für die Gesundheit von

Mensch, Tier und Pflanze, zur Reinigung

von Erde, Wasser und Luft, als Hilfe für die

Psyche, gegen Stress, zur Anhebung der

Lebenskraft u. v. m. Inzwischen wird Agnihotra

weltweit durchgeführt, allein in

Deutschland von Tausenden von Menschen.

Sie tragen damit zur Regeneration

der Erde bei – mit allem, was darauf lebt.

Agnihotra: ein Bestandteil des

Fünffachen Pfades

Doch wie kam es dazu, dass Agnihotra und

andere Homa-Feuer heute wieder von so

enormer Bedeutung sind und sich ihre Praxis

immer mehr verbreitet? Dies ist Param Sadguru

Shree Gajanan Maharaj (sprich: Schri

Gadschanan Maharadsch, kurz Schri

genannt) zu verdanken, der am 17.5.1918,

also vor genau 100 Jahren, geboren wurde. Er

belebte aus dem vedischen Wissen fünf

Richtlinien, die als ewige Gesetzmäßigkeiten

für ein glückliches Miteinander auf

Erden angesehen werden können und heute

als Fünffacher Pfad bezeichnet werden. Sie

leiten zur täglichen Praxis an und können als

„Allheilmittel“ gegen die Hauptprobleme

der heutigen Zeit dienen. Eine dieser Richtlinien

ist Yagna, wozu das Agnihotra zählt.

Um den Fünffachen Pfad umzusetzen,

sind keine speziellen Vorkenntnisse nötig,

jeder kann diese Richtlinien für sich selbst

anwenden. Vereinfacht ausgedrückt lauten

sie: Teile mit anderen; forme Gemüt und

Verstand so um, dass sie von Liebe erfüllt

sind; handle verantwortungsvoll, und

erforsche dein eigenes Selbst. Die Yagnas

sind dabei ein unvergleichliches Hilfsmittel,

da sie eine Umgebung der Reinheit,

Ruhe und des Friedens erzeugen.

Wollen Sie Agnihotra näher

kennenlernen?

Am Homa-Hof, der ca. 18 km nördlich des

Bodensees liegt, werden jeden Monat kostenlose

Agnihotra-Seminare angeboten. In

dem kleinen Laden können Sie Homa-

Gemüse probieren oder kaufen und sich

selbst von der außergewöhnlichen Qualität

überzeugen.

Bilder: © Verein für Homa-Therapie e.V.

Info und Kontakt:

Homa-Hof Heiligenberg, Oberhaslach 6,

88633 Heiligenberg, Tel. 07552 938 760,

Mail: info@homa-hof-heiligenberg.de;

www.homa-hof-heiligenberg.de

Quellen:

Horst und Birgitt Heigl, „Agnihotra –

Ursprung, Praxis und Anwendungen“

(Verlag Horst Heigl, 2016),

www.heigl-verlag.de

Zeitschrift: „Agnihotra Aktuell“, Hrsg.

Verein für Homa-Therapie;

www.agnihotra-online.com

www.shree-online.com


Wellness Inspiration Erleben

VISIONEN-GLOSSE

Das urbane Arkadien

Der Traum von ein wenig „eigener“ Natur ist in den Städten schwer umzusetzen –

zumal ohne Balkon. Da lockt das Parzellen-Paradies im Schrebergarten.

Hinter Zäunen versteckt es

sich: mein ganz persönliches

bukolisches Idyll. Arkadien,

dieser „liebliche Ort“ in der Literatur,

wo Hirten hinter Herden und Nymphen

hinter Pan herjagen, wenn nicht

gerade alle erschöpft in der Hitze des

Mittags unter Olivenbäumen ruhen,

ist natürlich so nicht unbedingt in einer

Schrebergartenanlage zu finden.

Doch eine gewisse Ahnung harmonischer

Welten weht schon von den

Solarzellen auf den Dächern der oft

erstaunlich luxuriösen Gartenschuppen

und von den Holzkohlegrills herüber.

Wie ihr Jagdinstinkt die Jäger

der Urzeit heutzutage auf die Autobahnen

treibt, zieht uns, die einstigen

Ackerbauern, die Sehnsucht nach der

Scholle auf jene säuberlich abgemessene

hinter den Hecken. Dort bekennen

wir Flagge, wortwörtlich, lassen

nicht nur Seele, sondern auch Bauch

über der kurzen Hose baumeln, während

wir säen und jäten, entlausen und

ernten, dass die Gemüseschwarte

kracht. Das ist Natur pur!

Im Grunde ist das Ganze eine

große Beschäftigungstherapie, die

einen von der Straße holt (wo die urzeitlichen

Jäger in ihren Autos auf

einen warten). Anders als in den eigenen

Garten daheim kommt niemand

nur zum Sonnenbaden in die

Kleingarten-Anlagen – dafür sorgen

schon die Kleingarten-Auflagen. Vor

der Ruhe steht die Runde mit dem

Rasenmäher, vor dem Grillen der

Gang mit der Gießkanne. So arglos,

friedlich und beschaulich (fast möchte

man sagen: dröge?) das Ganze

auch wirken mag, ist dieses Arkadien,

anders als in der Literatur, jedoch

nicht frei von gesellschaftlichen

Zwängen und sozialen Fallstricken.

Zwischen Pflanzen und Pausieren

spähen wir nach unseren Nachbarn,

ob die sich auch an die Prozentvorgaben

bei der Unterteilung von Baum,

Beet und Blume halten oder gar unser

multifunktionales, ergonomisches

Gartengerät ungefragt ausgeliehen

haben. Immer mehr junge

Leute, die meisten mit Familie, entdecken

aktuell diesen sehr speziellen

Reiz für sich; beinahe die Hälfte der

Sehnsucht Datsche:

Die kleine Freiheit

als Laubenpieper.

Kleingärten haben sie sich bislang

schon unter die dreckverkrusteten

Nägel gerissen. Hier bauen sie die

Zutaten für ihre Smoothies in Bio-

Qualität an und üben en miniature

für eine bessere Welt. Willst du den

Planeten verändern, dann fange beim

Garten an – so oder ähnlich hat sich

mit Sicherheit irgendein fernöstlicher

Weiser schon einmal geäußert.

Zurück zur Natur! Ich will nicht

länger auf die botanischen Notbehelfe

aus Supermarkt und Bioladen

zurückgreifen müssen, sondern echte,

pralle, zarte Frische; will in süße Karotten

beißen, von denen ich die Erde

abgestreift habe, die dann zwischen

den Zähnen knirscht. Will

mich von Muskelkater und domesti-

ziertem Wildwuchs dazu inspirieren

lassen, mit dem Laptop unter der Solarzelle

statt im Homeoffice sitzend

Loblieder auf mein Gemüse zu

schreiben, wie Ringelnatz einst auf

die Kartoffel, Wilhelm Busch auf die

Bohne (daher sicher der Name

„Buschbohne“) und Goethe, der alte

Angeber, auf die Artischocke. Deshalb

stehe ich seit zwei Jahren auf der

Warteliste für eines der begehrten

Parzellen-Paradiese. Bis es soweit ist,

halte ich bei Umtrünken und Tomaten-Verkostungen

Kontakt zu meinen

Nachbarn in spe. Schrebergärtner

sind ja im Grunde eine

überwiegend freundliche Gemeinschaft

- solange man keine bessere

Ernte als sie selbst einfährt. Sie geben

auch gerne Rat – solange man

nicht beim Nachbarn nach der anderen

Seite hin ebenfalls um Rat anfragt,

weil man ihn für kompetenter

hält. Sie kennen sich und haben ein

Auge auf sich, helfen untereinander

und lästern übereinander: „Der hat

doch sicher nur deshalb so schöne

Rosen, weil er seine Schwiegermutter

darunter verbuddelt hat.“ Sie sind das,

was heutzutage einer ländlichen

Dorfgemeinschaft am nächsten

kommt, und erleben eine archaische

Befriedigung am Mitgestalten des

schöpferischen Akts der Natur - mit

Kunstdünger, vorgezogenen Sprösslingen

und magischen Gartenbeschwörungsformeln.

Denn die eigene

Kartoffel ist nur dann größer,

wenn die des Nachbarn kleiner ist.

Ach, Arkadien! Da freu ich mich

schon drauf!

Martina Pahr

58

Visionen 08/2018


Advertorial

HEAL

Verändere dein Bewusstsein

Verändere deinen Körper

Verändere dein Leben

Ein Dokumentarfilm auf DVD, der nicht

nur die Hintergründe von Krankheit und

Heilung beleuchtet, sondern emotional

bewegt und persönlich transformiert.

Der Film HEAL greift nicht nur auf

die brillanten Köpfe führender

Wissenschaftler und spiritueller Lehrer

wie Deepak Chopra, Bruce Lipton, Marianne

Williamson, Dr. Joe Dispenza, Michael

Beckwith, Gregg Braden, Anita Moorjani,

David R. Hamilton, Anthony William und

viele weitere zurück, sondern folgt auch

drei Menschen mit erschütternden Diagnosen

auf ihren individuellen Heilungsreisen,

die unser bisheriges Glaubenssystem

in Bezug auf Heilung außer Kraft zu

setzen vermögen. Heilung kann sehr

komplex und zutiefst persönlich sein,

doch sie kann auch spontan, in einem

Moment, geschehen. Durch diese drei inspirierenden

und emotionalen Geschichten

erfahren wir, was funktioniert, was

nicht und warum.

HEAL beleuchtet die Ursachen von

Krankheiten sowie den Einfluss der

Pharmaindustrie und modernen Medizin

auf unsere Gesundheit. Und er wirft

einen Blick auf die tiefergreifende Frage:

Wieso werden Menschen bereits mit den

unterschiedlichsten Krankheitsbildern

und Behinderungen geboren? Gibt es darauf

eine Antwort? Und welchen Einfluss

hätte ein neues Verständnis von Heilung

und Gesundheit auf das Leben dieser heranwachsenden

Kinder, deren Eltern und

unserer Gesellschaft?

Wie viel Einfluss haben wir auf unsere

Heilung?

Trotz modernster Medizin und einem

unendlichen Markt an Medikamenten

erhalten immer mehr Menschen eine

krankheitsbedingte Diagnose. Selbst

gesunde Ernährung, Fitness, Yoga und

Meditation scheinen nicht vor dem Ausbruch

einer Krankheit zu schützen. Woran

liegt das? Können wir uns überhaupt vor

Krankheit schützen? Ist die moderne

Medizin am Ende ihrer Weisheit? Kann

ich meinen Körper heilen? Gibt es einen

gemeinsamen Nenner bei Krankheitsbildern

oder sind diese stets individuell zu

betrachten? Ist mein Körper in der Lage

sich selbst zu heilen? Wenn ja, wie? Wieso

gelingt Selbstheilung dem einen Menschen

und dem anderen nicht? Ist Chemotherapie

wirklich so gefährlich, wie die

meisten Menschen denken, oder hängen

die Nebenwirkungen mit Überzeugungen,

dem was wir glauben, zusammen?

Tatsache ist, dass wir mehr Kontrolle über

unsere Gesundheit und unser Leben

haben, als uns zu glauben beigebracht wurde.

Dieser Film wird dich mit einem neuen

Verständnis der wunderbaren Natur des

menschlichen Körpers und des außergewöhnlichen

Heilers in uns allen stärken.

HEAL führt uns auf eine wissenschaftliche

und spirituelle Reise, auf der wir entdecken,

dass unsere Gedanken, Überzeugungen

und Emotionen einen großen Einfluss

auf unsere Gesundheit und Heilungsfähigkeit

haben.

Dies zeigen auch die neuesten Erkenntnisse

der Wissenschaft: Weder sind wir Opfer

unveränderlicher Gene, noch sollten wir

uns selber eine beängstigende Prognose

stellen oder stellen lassen! „Nicht die gengesteuerten

Hormone und Neurotransmitter

kontrollieren unseren Körper und unseren

Verstand, sondern unser Glaube und

unsere Überzeugungen kontrollieren unseren

Körper, unser Denken und damit unser

Leben,“ sagt Bruce Lipton, ein Pionier der

Epigenetik.

„Dieser Film, HEAL, ist wie ein Crash-

Kurs im Entdecken, was für unsere Körper

möglich ist und wie wir diese Möglichkeiten

in unserem Leben anwenden.“ – Gregg

Braden, spiritueller Lehrer

Der Film „HEAL“ ist

beim Momanda Verlag

erschienen.

Er kann als DVD für 17,99

Euro oder als Video on

Demand für 15 Euro unter

www.healdocumentary.de

erworben werden.

Ferner erhältst du 5 kostenlose Kurztrailer

von Dr. Joe Dispenza, Dr. Bruce Lipton,

Deepak Chopra u.s.w. zu verschiedenen

Themen als Geschenk, wenn du dich in

den Newsletter einträgst:

www.healdocumentary.de


Wohlfühlen

hlen

ACHTSAMKEIT

Waldbaden oder Tree Hugging, Spazierengehen und dabei Heilung finden:

Das Ökosystem des Waldes beschenkt uns reichlich mit wohltuender Energie.

60

Visionen 08/2018


Wohlfühlen

Gewaltige Riesenmammutbäume im Sequoia-Nationalpark

in Kalifornien können über 80 m hoch wachsen und

erreichen Durchmesser von bis zu 11 m.

Warst du heute schon im Wald – unter den ehrfurchtgebietenden

Bäumen mit ihren frischen

Blättern in hundert Nuancen von Grün, die sich

jetzt in ihrer vollen Lebensfülle präsentieren? Hast du tief

die Reinheit seiner Luft in dich eingeatmet, seinen Melodien

gelauscht, seine Düfte gerochen? Hast du heute

schon ein Blatt gestreichelt oder gar einen Baum umarmt?

Für dieses Hobby verhöhnen die Briten ihren Prince

Charles ganz gern – allerdings immer weniger, seit er kontinuierlich

durch ökologisch

nachhaltige Projekte überzeugt.

Der Wald – so er denn kein

Der Wald i

„Baumacker“ ist, sondern echter,

gewachsener Lebensraum – ist

Therapiez

ein Reich für sich, in dem immer

mehr Menschen etwas finden,

Körper

per,

von dem sie vielleicht gar nicht

wussten, dass sie es suchen: Ruhe,

Entspannung, Verbundenheit, neue Energie und sogar

Heilung. Der Wald hat die Menschen schon immer angezogen:

als Lebensgrundlage und Rohstoffquelle mit

Früchten, Pilzen, Tieren und Holz, als Kraftort und

Schutzraum und auch als Projektionsfläche für Magie und

Mystik, für Anderswelten und fremde Wesenheiten. Heute

hat er neue Bedeutung als „Naherholungsgebiet“ – was

ein etwas kantiger Ausdruck dafür ist, dass seine spezielle

Energie uns rundum guttut … und das in einem Ausmaß,

das so richtig überraschen mag.

DerWaldistei

ein echtes

rapiezentrum für

Kör er, Geist

und Seele.

Forstwissenschaftler Simon Abeln, für den der Wald „der

schönste Ort der Welt“ ist, nennt gleich 111 Gründe, weshalb

er ihn so liebt. Er vermittelt interessantes Wissen

über dessen Flora und Fauna wie auch seinen Platz in unserer

Geschichte und Kultur, wenn er von Dachsbauten

und warzigen Kröten schreibt, von der deutschen Eiche

und dem heiligen Hubertus, vom Wintergoldhähnchen

und dem Gelben Frauenschuh, von der grünen Lunge und

dem Liebeszauber unter Mistelzweigen, von Nachhaltigkeit

und Erholungswert. Und er

beschreibt ihn auch als einen Ort

t ein ech

des Rückzugs, der unmittelbar

auf unsere Stimmung einwirkt

ntrum für und uns eindrucksvoll den ewigen

Kreislauf des Lebens vermittelt.

und Seele.

e. Als 63. Grund, den Wald zu lieben,

nennt Abeln, dass uns die

uralten, mächtigen Bäume Demut

lehren und eine Lektion über die eigene Vergänglichkeit

erteilen können. Doch es ist „nicht nur der alte Baum,

der Wertschätzung verdient, sondern der Wald in seiner

Gesamtheit“: Das gelungene Zusammenspiel von Pflanzen

und Tieren lässt diesen einzigartigen Ort entstehen,

der uns Schönheit und Gesundheit schenkt und ein steter

„Quell der Freude“ ist.

Werner Buchberger nennt den Wald „das größte Therapiezentrum

für Körper, Geist und Seele“, das hierzulande

erfreulicherweise meist nicht weit entfernt zu finden ist.

Visionen 08/2018 61


Absender:

Name

Vorname

Straße

PLZ

Telefon, eMail

Stadt/Ort

Sandila Verlag, Sägestr. 37, D-79737 Herrischried

Tel. (0049) 07764 / 93 97-0 | Fax (0049) 07764 / 93 97-39

info@visionen.com | www.visionen.com

/1

VISIONEN

Sandila GmbH

Sägestraße 37

79737 Herrischried

DEUTSCHLAND

Absender:

Name

Vorname

Straße

PLZ

Telefon, eMail

Stadt/Ort

Sandila Verlag, Sägestr. 37, D-79737 Herrischried

Tel. (0049) 07764 / 93 97-0 | Fax (0049) 07764 / 93 97-39

info@visionen.com | www.visionen.com

/1

VISIONEN

Sandila GmbH

Sägestraße 37

79737 Herrischried

DEUTSCHLAND

Bestellung: Fax (0049) 07764 / 93 97 39

Name

Vorname

Straße

PLZ

Stadt/Ort

Telefon, eMail

Exemplare „Karma“ – € 9,90 + Porto

Bitte schicken Sie mir Ihren Versand- & Buchkatalog

Ort/Datum

Unterschrift

Sandila GmbH

Sägestraße 37

79737 Herrischried

DEUTSCHLAND


ausgewählt zur Inspiration...

Schatzkästchen

Das kleine Buch

vom Waldbaden

Der Wald tut uns gut. Beim Aufenthalt unter

den Bäumen werden nachweislich Körper und

Immunsystem gestärkt, Stresshormone abgebaut,

Optimismus und positive Gefühle gefördert.

Japanische Ärzte haben den klassischen

Waldspaziergang zu einer anerkannten Stress-

Management-Methode weiterentwickelt, die

nun den Westen im Sturm erobert: Shinrinyoku,

Waldbaden. Dieses schön ausgestattete

Geschenkbuch zeigt mit vielen praktischen Übungen, die von Achtsamkeit

über Aromatherapie und Barfußgehen bis zur Suche eines Kraftplatzes

reichen, wie wir uns für die heilende Kraft der Natur öffnen.

Bettina Lemke: Das kleine Buch vom Waldbaden. In Balance durch

die Kraft der Natur. Scorpio Verlag, 2018. Flexobroschur, 160 S.

ISBN 978-3-95803-166-1. Euro 12,00 (D) | € 12,40 (A)

Heftig deftig

Endlich deftig-vegane Rezepte zum Sattwerden!

Herzhaft-intensiv schmecken die über 75 pflanzlichen

Rezepte von Vegan-Koch Sebastian Copien.

Von Geschmortem, Geröstetem und Gebratenem

über Frittiertes und Geräuchertes bis hin zu Gegrilltem:

hier zählen Würze, Aroma und Biss. Man genießt

das wohlige Gefühl, vegan zu schlemmen und

dabei richtig satt zu werden. Mit diesem Kochbuch

setzt Sebastian Copien neue Maßstäbe in der

pflanzlichen Küche und begeistert so nicht nur Veganer

und Vegetarier.

Sebastian Copien: Heftig deftig. Vegan rösten,

schmoren, räuchern, grillen und braten – 100%

pflanzlich. Südwest Verlag, 2018. Gebunden, 192 Seiten, ca. 160 Farbfotos.

ISBN 978-3-517-09630-8. Euro 25,00 [D] | € 25,70 [A] | CHF 34,90

Das große Buch der feinstofflichen

Energien

Auch wenn wir sie nicht sehen können: Feinstoffliche

Energien beeinflussen unser seelisches und körperliches

Wohlbefinden in höchstem Maße. Diese unsichtbaren

Schwingungen nutzt die international bekannte Heilerin

Cyndi Dale seit über 30 Jahren, um ihre Klienten auf den

Weg der Heilung zu führen. Erstmals präsentiert sie hier

die wirksamsten ihrer Techniken für die einfache Selbstanwendung:

um blockierende Muster aufzulösen, Stress

abzubauen, seelische Verletzungen zu heilen, das eigene

spirituelle Wachstum zu fördern u.v.m.

Cyndi Dale: Das große Buch der feinstofflichen Energien.

Heilung, Lebenskraft, innere Stärke. Lotos Verlag,

2018. Paperback, 272 Seiten. ISBN 978-3-7787-8274-3. Euro

22,00 [D] | € 22,70 [A] | CHF 30,90

Waldbaden –

Das Praxisbuch

Im Wald zu sein, tut Körper

und Geist gut. Das spüren

wir – und das ist auch wissenschaftlich

belegt. Japanische

Ärzte nennen es

„Shinrin Yoku“: Baden im

Wald. Doch was genau ist

so heilsam daran? Die zertifizierte

Entspannungsund

Stressmanagement-

Therapeutin Esther Winter

verrät, warum uns der Wald

so gut tut, wie wir dort am besten entspannen,

achtsam auf unsere fünf Sinne hören – und uns

den Wald auch mal nach Hause holen können. Mit

einer kleinen Baumkunde, vielen leicht umsetzbaren

Übungen zur Körperwahrnehmung, Rezepten

für Mischungen ätherischer Öle und Kochen aus

dem Wald u. v. m.

Esther Winter: Waldbaden. Das Praxisbuch.

Entspannung lernen, Achtsamkeit üben. Christian

Verlag, 2018. Gebunden, 160 Seiten, ca.

100 Abb. ISBN 978-3-95961-240-1. Euro 19,99

Zero Waste,

oder Null

Müll

Müllvermeidung ist

machbar! Öko-

Bloggerin Shia Su

aus Bochum sammelte

ihren ganzen

Müll eines Jahres in

einem Einmachglas.

In ihrem neuen

Buch gibt sie

erstaunlichste Einsichten, wie sie in ihrem alltäglichen

Leben Müllvermeidung praktiziert.

Jeder Konsument hat sich schon einmal über

die zigfache Verpackung eines Produkts geärgert.

Dabei gibt es, ob im Haushalt, beim täglichen

Einkauf, bei der Kleidung oder bei der

Körperpflege und Hygiene, überall auch die

Variante „müllarm bis müllfrei“. Shia hat diese

Lösungen ausprobiert und präsentiert sie hier.

Zur Nachahmung empfohlen!

Shia Su: Zero Waste. Weniger Müll ist das

neue Grün. Freya Verlag, 2017. Flexocover,

160 Seiten, 4-farbig. ISBN 978-3-99025-

273-4. Euro 14,90 (D) | Euro 15,40 (A)

VISIONEN 08/2018

69


Nachhaltigkeit

Der niederländische Erfinder Boyan Slat

hat ein passives System zum Auffangen

des in den Meeresströmungen treibenden

Plastikmülls entwickelt.

UMWELTSCHÜTZER

Der gerade erst 24-jährige Niederländer Boyan Slat ist der ungekrönte

Superstar der Umwelt-Unternehmer. Mit dem von ihm

entwickelten Ocean Cleanup-Projekt will er die Weltmeere retten!

76

Visionen 08/2018


Nachhaltigkeit

Angespülter Plastikmüll bedroht das Leben

von Abertausenden Seevögeln sowie

anderer Strand- und Meeresbewohnern.

Weltweit werden jährlich über 320 Millionen Tonnen

Plastik hergestellt, davon gelangen zwischen

fünf und 13 Millionen Tonnen pro Jahr in

die Umwelt, ein Großteil fließt ins Meer. Allein in jeder Sekunde

unseres Daseins werfen Menschen rund neunzig Kilo

Plastikabfall in die Meere. Tüten, Kanister, Flaschen, Verpackungen,

alles landet unverarbeitet in

den Ozeanen. Eine erste Studie, die versucht

hat alles Plastik zu erfassen, spricht

von fünf Trillionen Teilen Plastik in unseren

Weltmeeren. Das ist weit mehr Plastik,

als das für die Meeresbewohner so

wichtige Plankton. Immer mehr Abfälle

dienen Fischen als Nahrung, die den

Müll mit Plankton verwechseln. Ganze

Tierkolonien ernähren sich von Plastik und verenden danach

elendig. Ein großer Teil des Plastiks sammelt sich in fünf

riesigen Wirbeln. Der größte von ihnen im Nordpazifik erstreckt

sich vorsichtig geschätzt über eine Fläche von weit

mehr als 700.000 Quadratkilometern. Anschaulich betrachtet

sind das sind Deutschland, Österreich und die Schweiz,

vollkommen bedeckt mit Plastik. Hinzu kommen die Flächen

der Niederlande, Belgien und England.

Das kann

kein Meer

mehr schlucken!

Die gewaltigen Mengen von Plastikmüll sind seit langem

eines der größten Umweltprobleme der Menschheit. Das

deutsche Umweltbundesamt schätzt, dass es bis zu 450

Jahre dauert, bis sich eine Kunststoffflasche zersetzt hat.

Eine einzige! Das hat massive Auswirkungen auf Mensch

und Natur. Laut dem Naturschutzbund (NABU) kosten

die Überbleibsel unserer Wegwerfgesellschaft

jedes Jahr bis zu 100.000

Meeressäuger und eine Million Meeresvögel

das Leben. Zudem ist wahrscheinlich,

dass auch giftige Stoffe aus

dem Plastik in unsere Nahrungskette

gelangen. Ein schreckliches Szenario,

doch es gibt Hoffnung! Die Geschichte

des Boyan Slat, der auszog, um die

(Um-)Welt zu retten zeigt, dass man etwas erreichen

kann, wenn man auf sich selbst vertraut und an seine Visionen

glaubt. Die Fachwelt hat längst resigniert und weitestgehend

aufgegeben nach zukunftsträchtigen Lösungen

zu forschen. Da musste erst ein junger Niederländer kommen,

um das scheinbar Unmögliche zu wagen.

Bereits 2013 gründete der damals gerade 18-jährige Student

Boyan Slat die Ocean Cleanup-Foundation und wur-

Visionen 08/2018

77


Kleinanzeigen

ALTERNATIVE HEILWEISEN

Geistiges Heilen

Fern und Kontaktheilung

www.praxis-licht-reich.de

Erleben Sie die heilende Kraft der Klänge &

Düfte. Hör- oder Körpererfahrungen

erleben, um Seele mit Körper & Geist zu

harmonisieren. Dorothea Rupprecht,

Spirituelle Praxis mit einer Klang- &

Duftwerkstatt, Tel: 089/ 875 77 444

www.bonavaletudo.de

500 FASTEN-WANDERUNGEN! Woche ab

300 €. Leiterausbildung. Fastenwanderbuch

15 € T/F 0631-474 72,

www.fastenzentrale.de

Selbsthilfegruppe klärt auf über die

ursächlichen Beziehungen von Krankheit

und Gesundheit sowie von Leid und

Glück. Unverbindliche Infos unter

Telefon: +49(0)176 - 39 88 14 24

Für alle Reiki-Praktizierenden und

Reiki-Lehrer: das Reiki Magazin! Auch

Urkunden, Adresseinträge, Reiki-Shop,

Tel.: 030-89746093

Gratis-Downloads: www.reiki-magazin.de

AUSBILDUNG

Reinkarnationstherapie & Ausbildung

4 x 1 Woche ab Okt. Info 089-2718776

www.mathiaswendel.de/

therapeutischeausbildung

Online-Ausbildung spiritueller Botschafter,

Heiler & Berater. Mit persönlicher Begleitung.

Gratislektion: www.leben-in-wahrheit.de

ANZEIGE

Das Monats-Magazin

inspiriert von Osho

Auszüge der aktuellen Ausgabe, Abonnements

und Bestellung von Einzel heften und kostenlosem

Probeheft in unserem Webshop.

www.oshotimes.de · Tel. 0221/2 78 04-24

Dipl. RückführungsleiterIn

Ausbildungen in Linz & Salzburg € 790

www.menschimzentrum.at

+43-676-6880646

DelfinA-Therapie-Steward Ausbildung,

ein Geschenk an sich selbst und Mutter Erde.

Sich der DelfinA-Therapie zu öffnen, um damit

zu wirken. ( 0761/5193855

: DelfinA-Therapie@gmx.de

AYURVEDA

Traditionelle Ayurveda-Kuren seit 1994,

Idyllische Lage; 14 Tage ab 2100,- €

AUM-Kurzentrum für Ayurveda, Römerstr.1,

74629 Pfedelbach, Tel. 07949-590,

www.ayurvedakuren.com

BERATUNG

Kartenlegen, Ganzheitl. Lebensberatung

Nähere Informationen finden Sie auf

meiner Webseite www.astronnett.de

Mediale telefonische Beratung, hellsichtiges

Schreibmedium beantwortet Ihre gesamten

Fragen zu Partnerschaft, Beruf, Geld,

Gesundheit, Geschäft. 07853/250

Selbsthilfegruppe bietet Hilfen zur

Selbsthilfe in Fragen des Alltags und

zwischenmenschlicher Beziehungen.

Unverbindliche Infos senden wir gerne zu.

Telefon: +49(0)176 - 39 88 14 24

BÜCHER

Ohne DU kein ICH, kein WIR

Ein spiritueller Wegweiser als E-book

von Georg-O.-Anders, Preis 9,99 €

Vegan verführt“ – 100 Backträume ohne

Milch, Ei und Honig. DAS vegane Backbuch

mit vielen leckeren Rezepten und praktischer

Ringbindung. ISBN 978-3926696502,

Euro 15,–, Divyanand Verlag -

www.visionen-shop.com

Neu!!! Vegetarisches Kochbuch

(Elvira Glöckner) Mit vielen leckeren Rezepten

und praktischer Ringbindung.

ISBN 978-3-926696-51-9, Euro 24,50,

Divyanand Verlag. www.visionen-shop.com

GEMEINSCHAFTEN

Beratung Gemeinschaftssuche/gründung

T. 07764-933999 www.gemeinschaften.de

hochsensibel als Chance: pranawandern.de

KONTAKTE

www.Gleichklang.de: Die Kontakt- und

Partnerbörse im Internet für

spirituell bewegte Menschen!

VERANSTALTUNGEN / SEMINARE

29.+30.9. jeweils 8:30-12:30

Yoga Nidra Kursleiter, Fortbildung für YL,

Pflegeberufe, Private. 6 Mon. begleitetes

Lernen (+ 17.-18.11. + 15.12. +

12.-13.1. + 9.2. + 16.-17.3.)

88267 Vogt, www.anandam.info

VERSCHIEDENES

www.Gleichklang.de: Das psychologische

Portal im Internet zur Freundschafts- und

Partnersuche!

ANZEIGE

So ami Di vy an and (Hrsg.)

Fünf mal Fünf - Geschichten von Gott

Bd. 1, 96 Sei ten, For mat 17 x 14 cm

25 far bi ge Il lu stra tio nen, Fa den hef -

tung, € 16,50,

ISBN 978-3-926696-38-0

Sandila Versand GmbH

Tel. 07764 / 93 97 0

eMail: info@sandila.de

www.visionen-shop.com

80

VISIONEN 08/2018


ANZEIGEN

Ihre KLEINANZEIGE in VISIONEN

Gewünschte Erscheinungsweise:

Zahlungsweise:

einmalig ____ mal

bis auf Widerruf

Überweisung (Beleg liegt bei)

Lastschrift (bei Kto. in Deutschland)

in Ausgabe 09/18 - 01/19

mit Chiffre (+ € 5,-)

Name:.........................................................................................

Strasse:.....................................................................................

Ort/PLZ: ..................................................................................

IBAN ..........................................................................................

BIC ..............................................................................................

Bank:...........................................................................................

Inhaber:.....................................................................................

.........................................................................................................

von Ramona Helm












12,50 €




www.syntropia.de

Tel: .....................................................Fax:.................................

Die

Annahmeschluss

ersten 3 Zeilen

für

à

Kleinanzeigen

38 Zeichen kosten

ist 6 Wochen

€ 25,– ,

vor

jede

Erscheinen.

weitere Zeile € 8,–

zzgl. 19% Mwst. Abdruck nur möglich bei Vorauszahlung! Nach Erscheinen

Ihrer Klein anzeige erhalten Sie ein Belegexemplar und eine Rechnung.

Annahmeschluss für Kleinanzeigen ist 6 Wochen vor Erscheinen.

Annahmeschluss für Kleinanzeigen ist 6 Wochen vor Erscheinen.

- Bitte Rubrik ankreuzen -

1

2

3

4

5

6

Datum

Unterschrift

Altern. Heilweisen Ausbildung Beratung Ganzheitl. Ferien/Reise Kontakte

Musik Veranstaltungen/Seminare Verschiedenes Verkauf ______________

Bitte tragen Sie Ihren Text in den Coupon ein oder legen Sie ihn getippt auf einem Extrablatt bei.

Sandila Verlag, VISIONEN-Kleinanzeigen, Sägestr. 37, 79737 Herrischried Tel:

07764/9397-10, Fax: 07764/9397-39, e-mail: anzeigen@visionen.com


Hochsensibilität & Hochsensitivität Tattva Viveka

VKZ D 46120

ISSN 0946-0799

Wahrheit und Unterscheidung

www.tattva.de

Tattva Viveka

Zeitschrift für Wissenschaft, Philosophie & spirituelle Kultur

Hochsensibilität & Hochsensitivität

Vom Fluch und Segen einer Gabe

Hochsensibilität in Zeiten des Wandels – Narzissten und Hochsensible – Hochsensitivität und Quantenphysik –

Co-Abhängigkeit und Hochsensibilität – Hochsensibilität und Psychosomatik

Außerdem: Moderne Bewusstseinspioniere: Sri Aurobindo und C.G. Jung – Das Herz im Qi-Gong –

Die Faszination von Bracos Blick

Ausgabe 75 • Juni 2018 • 25. Jahrgang

Preis: 9,00 € / A: 10,00 € / CH: 14,00 sFr

Tattva Viveka 75:

Schwerpunkt: Hochsensibilität

Hochsensibilität in Zeiten des Bewusstseinswandels

• Von wegen schwach! Warum Hochsensible

das Zeug zu mehr haben • Von der Hochsensibilität

zur Quantenphysik • Hochsensibilität in der Psychosomatik

• Co-Abhängigkeit und Hochsensibilität

• Außerdem: Moderne Bewusstseinspioniere: Sri

Aurobindo – C.G. Jung • Das Herz im Qi Gong • Die

Faszination von Bracos Blick

Kostenloses Probeheft als PDF:

bit.ly/gratisheft (ältere Ausgabe)

Tel. 030-2200 2332, redaktion@tattva.de

www.tattva.de

VISIONEN 08/2018

81


Veranstaltungen

23. Juli – 18. August 2018

Zenith Sommercamp im Tessin

„Musik für die Seele“

Infos: 040-181 58 997

www.zenithinstitute.com

30. Juli – 05. August 2018

Begegnung von Gemeinschaften

Festival bei Gießen a.M.

Infos: 07764-93 39 99

www.gemeinschaften.de

01. – 05. August 2018

„Sehen ohne Augen“

Intensiv-Seminar mit Evelyn Ohly

& Axel Kimmel in Berlin

www.sehen-ohne-augen.de

03. – 05. August 2018

10. Waldwelt-Sommerfestival

in Eggerszell / Bayerischer Wald

Infos: 09964-600 06

www.waldwelt-sommerfestival.de

06. – 12. August 2018

“Dance of Love” – 5 Rhythmen

mit Andreas Tröndle, Schweibenalp

Infos: +41-(0)52-654 10 54

www.schweibenalp.ch

07. – 12. August 2018

11. Healing Heart Festival

„Abenteuer – Urlaub fürs Herz“

auf Schloß Glarisegg, CH-Steckborn

www.healingheartfestival.de

10. – 16. August 2018

Stille Retreat mit Shai Tubali

im Jonathan Seminar Hotel in Chieming

Infos: 0157-316 81 740

www.shaitubali.com

15. – 19. August 2018

Heartbeat Festival 2018

im Schloss Buchenau

Infos: 0163-364 22 62

www.heartbeatfestival.de

16. – 19. August 2018

SoulCamp 2018 – In der Fülle leben

im Kientalerhof in CH-Kiental

Infos: +41-(0)33-676 26 76

www.kientalerhof.ch

Die Konferenz für eine bessere Welt in Hamburg

Am 18. und 19. August 2018 findet zum zweiten Mal die Konferenz für eine bessere

Welt in Hamburg statt. Mit einem bunten Mix aus interaktiven Talks, Workshops und

Aktionen zum Mitmachen ist das Wochenende vollgepackt mit neuen Impulsen,

Inspirationen und Kontakten für alle, die sich für eine bessere Welt engagieren (wollen).

Dazu werden fünf Bereiche eingerichtet: Im Bereich DENKEN gibt es sechs

interaktive Talks mit 12 spannenden Vordenker*innen des öko-sozialen Wandels.

Unter dem Motto TRÄUMEN finden Workshops mit Methoden statt, die die Kreativität

entfachen, um neue Ideen und Visionen zu entwickeln. Der Bereich LERNEN bietet

Sessions für alle, die mitten in der Projektumsetzung stecken – von der Konsens-

Entscheidung im Team über Soziokratie bis hin zu Crowdfunding. Wer am liebsten

direkt zupackt, kann unter dem Stichwort WANDEL bei diversen Aktionen mitmachen.

Infos & Anmeldung auf www.fuereinebesserewelt.info/konferenz/

XPerience Festival mit internationalen Headlinern

Bei Yoga Vidya in Bad Meinberg, in Europas größtem Seminarhaus

für Yoga und Ayurveda außerhalb Indiens, findet vom 22. – 26.08. das

XPerience Festival statt. Internationale Headliner und Szenestars aus

den Bereichen Yoga, Healing, vegane Ernährung, Nachhaltigkeit, Ökologie,

Gleichberechtigung, Streetart, Selbsterfahrung, Aktivismus, Musik,

Spiritualität und Alternatives treffen sich, um sich zu vernetzen und mit

den Gästen in unkonventionellen Workshops, Konzerten, Classes und

Vorträgen zusammenzukommen.

Youngsters bis zum Alter von 20 Jahren treffen sich beim Yoga Summer

Camp vom 12. – 19.08., um in über 20 Workshops Body- / Facepainting,

Acro-Yoga, Trommeln, Didgeridoo, Bouldern, Poi, Green Food, Capoeira, Henna-Tattoos u.v.a. im spannendsten

Jugend-Camp Europas auszuprobieren. Infos auf www.xperience-festival.de

Gesundheit- und Esoterikmesse in der Inselhalle in Lindau / Bodensee

Auf der Happiness-Messe, die vom 24. – 26.08. in der Inselhalle Lindau

stattfindet, können Besucher mit Geistheilern, Schamanen und Hellsehern in

die magisch, mystische Welt eintauchen. Die Messe in Lindau ist seit vielen Jahren

ein Besuchermagnet und für ihre zahlreichen, interessanten Vorträge und

Aussteller bekannt. Hier findet der Besucher alles, von Wasseraktivierung über

Informationsmedizin bis zu einigen der bekanntesten Hellseher Deutschlands.

Sie können frische und kaltgepresste Öle verkosten, sich direkt bei der Messe

von Therapeuten behandeln lassen oder ihre Aura live auf dem Bildschirm und in

Bewegung sehen. Dazu sind Kartenleger und Handleser anwesend, die sich in

liebevoller Atmosphäre der Probleme und Fragen annehmen. Stargast der Messe

in Lindau ist der weltweit bekannte Kroate Braco mit seinem „gebenden

Blick“. Infos auf www.happiness-messe.com

5. Gesundheitsmesse vom 30. August – 02. September 2018 in CH-Rapperswil-Jona

Die Gesundheitsmesse für Körper, Geist & Seele bietet den Besuchern viele Möglichkeiten,

sich mit Therapieformen, Gesundheitsprodukten und Spiritualität auseinander

zu setzen und sich auszutauschen. Seit vielen Jahren organisieren Bettina und Tino

Mosca-Schütz von ONITANI Seelenmusik mit Herzblut diese außergewöhnlichen

Erlebnisse in der Schweizer Messeszene. Die Messe ist anders, denn sie geht über den

Konsum hinaus, und die Begeisterung ist bei den Ausstellern und Besuchern gleichermaßen

zu spüren. Das Spezielle an den Gesundheitsmessen liegt darin, dass die Menschen

in Ruhe aus dem vielseitigen Angebot an alternativen und spirituellen Therapieformen

wählen und sie ausprobieren können. Das Rahmenprogramm beinhaltet jeweils

viele interessante Vorträge, motivierende Workshops und inspirierende Abendveranstaltungen.

Nächster Messetermin im Herbst: 11. – 14.10. in Thun.

Infos & Messe-Partner auf www.gesundheitsmessen.ch

Baumflüstern – Seelenkommunikation vom 08. – 09. September 2018 in Berlin

Hast du dir jemals gewünscht, einen Baum zu verstehen? Bäume verfügen

über große Weisheit und heilsame Kraft. Sie wünschen sich, mit uns

Menschen wieder in eine tiefere Verbindung zu kommen, uns zu unterstützen

und uns mit unserer Seele in Kontakt zu bringen. Durch Seelenkommunikation

können wir von den Bäumen und jeder Seele der Natur und des Universums

Weisheit, Heilsames und unsere Seelenaufgabe erfahren. Erlerne

Seelenkommunikation und spezielle Übungen zur Öffnung der spirituellen

Kanäle. Erweitere deine feinstoffliche Wahrnehmung – so entsteht eine

dynamische Verbindung zwischen den Bäumen, deiner eigenen Seele und

der Seelenwelt. Tauche ein in die Liebe, Freude und Verbundenheit, die wir

in der Natur mit den Bäumen erfahren. Mit Master Teacher, Soul Healer Amira Meyer & Ivette Nitsche, Naturschutzzentrum

Ökowerk Berlin. Infos & Naturworkshops auf www.Goldnatur.de oder Tel. 0162-669 43 69

Alle Veranstaltungen auch online auf www.visionen.com/veranstaltungen

84

VISIONEN 08/2018


Veranstaltungen

Hellsinne und Seelenberufung mit Jacqueline Le Saunier in Frankfurt a.M.

Mit ihrer Hellsichtigkeit und Hellfühligkeit kann Jacqueline das Energiefeld

und die Seele eines Menschen wahrnehmen – verborgene Potentiale

und Lebensaufgaben werden ersichtlich. Unter Anleitung von

Jacqueline aktivierst und vertiefst du dein Hellsehen, Hellfühlen, Hellhören.

Du entdeckst deine medialen Fähigkeiten und bekommst Vertrauen

in deine Intuition. Durch intensive Übungen findest du heraus, was deine

Potentiale und Geschenke sind, die du auf diese Erde mitgebracht hast.

Tiefe Meditationen bringen dich in Kontakt mit deinen ureigenen Kräften

und Fähigkeiten. Wenn nötig sind Seelenreadings und persönliche Botschaften

von Jacqueline auch Teil dieses Workshops, der von der Praxis

lebt. Es wird viel geübt und direkt erfahren. Für mediale Anfänger wie auch Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet.

Termin Workshop: 08./09.09. Infos & Anmeldung auf www.frankfurter-ring.de oder Tel. 069-51 15 55

Konferenz auf Gut Saunstorf vom 14. – 16. September 2018

Digitales Zeitalter – Fluch und Segen. Über die Verlorenheit der Seele in der digitalen

Welt. Die Konferenz will die neuen technischen Möglichkeiten auf ihr Potenzial für

echte Freiheit und Verbundenheit hin unvoreingenommen untersuchen. Und darauf, welche

Gefahren seelischer Verarmung sie heraufbeschwören.

Dabei können die Teilnehmenden in sich wesentliche Fragen ergründen: Nutze ich digitale

Technologie, von Smartphone bis Facebook, um mich abzulenken, etwa von der

eigenen Angst? Verstärke ich eigene Tendenzen, wie eine Maschine zu denken und zu

reagieren? Neben den Vorträgen von Prof. Dr. Thomas Metzinger, Dr. Thomas Steininger

und OM C. Parkin werden ein Workshop zur Selbsterforschung, ein Film und eine Ausstellung

wichtige Elemente der Konferenz sein, um den Teilnehmenden Gelegenheit zu

geben, diesem Thema innerlich nahe zu kommen. Infos auf www.kloster-saunstorf.de

Lebensfreude Messe in Kiel mit Yoga, Naturheilkunde, Vegi-Food & Co

Die Lebensfreude Messe in Kiel ist eine Messe für Menschen, die sich

auf den Weg zu einem glücklicheren Leben begeben oder bereits dorthin

unterwegs sind. Was aber bedeutet Glück und wie erlange ich mehr

Gesundheit, Bewusstsein und Erfüllung im Alltag? Seit nunmehr 32 Jahren

ergründen die Lebensfreude Messen in Hamburg, Lübeck, Travemünde

und Frankfurt a.M. erfolgreich Antworten auf diese Fragen. Vom 22. bis

23. September 2018 informieren und beraten mehr als 60 Aussteller in

Kiel die Teilnehmer rund um die Themen Wellness, Fitness, Gesundheit,

Ökologie, Ernährung und Nachhaltigkeit. Den Besuchern wird in über

80 Vorträgen viel Interessantes und Wissenswertes über die Einheit von

Körper, Geist & Seele nahegebracht. Abwechslungsreiche Mitmach-

Workshops und hochwertige Show-Cooking-Events lenken vom kräftezehrenden Alltag ab und sind „Hinweistafeln“

für ein glücklicheres Leben. Infos & Programmdetails auf www.kiel-lebensfreude.de

5. Kongress Meditation & Wissenschaft am 30. November / 1. Dezember 2018 in Berlin

Medizin, Psychologie und Therapie integrieren immer öfter die heilsame

Wirkung der Achtsamkeit. Im Business ist Meditation längst selbstverständlicher

Baustein des Gesundheitsmanagements und der Leadership-Entwicklung

geworden. Der Kongress Meditation & Wissenschaft

2018 präsentiert die neuesten Trends aus der Bewusstseinsforschung –

aktuelle Studien, Best Practices und kritische Impulse zu Meditation und

Achtsamkeit in der Arbeitswelt, in Medizin und Therapie. Programm-

Highlights: Festvortrag von Prof. Gert Scobel (ZDF/3Sat) zu „Paradoxien

der Meditation – Über Weisheit und Wissenschaft, säkulare Ethik und Fiktion“; Achtsamkeit, kollektive Intelligenz,

Change Management – Best Practices bei der Europäischen Zentralbank, RWE, Beiersdorf, Upstalsboom und

Ottonova; Besser meditieren!? – Der Selbst-Optimierungs-Trend; Wirkung von Meditation auf der Gen-Ebene;

Selbstmitgefühl in der Therapie. Infos & komplettes Programm auf www.meditation-wissenschaft.org

2. Friedens-Symposium vom 13. – 16. September 2018 im Kientalerhof / Schweiz

„Gemeinsam Raum für Frieden schaffen“ ist das

Motto der Organisatoren „Kientalerhof“ und

„Stiftung für integrale Friedensförderung“.

Es werden Fragen erörtert, wie: findet sich der Frieden

auf den verschiedenen Stufen des Bewusstseins?

Findet er sich in der Öffnung des Geistes und

des Herzens? Kann Friede wie von selbst geschehen? Können die Hindernisse zum Frieden in sich selbst erkannt

und aufgelöst werden? Interessante Referentinnen und Referenten werden dazu Antworten aufzeigen und sich

darüber austauschen. Ziel dabei soll sein, unser Bewusstsein für den Frieden zu sensibilisieren, zu stärken und uns

zu vernetzen, damit wir den Frieden in uns und in der Gemeinschaft wahrnehmen und leben. Mit dabei u.a.: Yvonne

Schneider und Samuel Baur, Anna Leissing, Andreas Bossert und Crew, Denis Knubel, Christoph Pfluger, Árni und

Simon Paramjyoti. Infos & Anmeldung auf www.frieden.kientalerhof.ch

VISIONEN 08/2018

18. – 19. August 2018

Gesundheit aus eigener Kraft

mit Tatyana Jerkova und Georgi Jerkov

in Lindau / Bodensee

www.jerkov.de

20. – 25. August 2018

Yoga & Zen

Stille.Natur.Meditation.Yoga

im Felsentor / CH-Rigi

www.felsentor.ch

20. – 26. August 2018

Sommerretreat „Die 21 Nägel“

mit Tenzin Wangyal Rinpoche

in Buchenau

www.ligmincha.de

24. – 26. August 2018

Tiefere Ebenen des Benefit Yoga®

im Kloster Gerode in Sonnenstein

Infos: 036072-82 00

www.wegdermitte.de

25. – 31. August 2018

Da-Seins-Zeit – Urlaub- & Gesundheit

im TamanGa, A-Gamlitz

Infos: +43-(0)316-719 888

www.dahlke.at

30. Aug. – 02. September 2018

Universal Peace Celebration

im Zentrum der Einheit Schweibenalp

Infos: +41-(0)33- 952 2000

www.schweibenalp.ch

30. Aug. – 02. September 2018

„Das Leben lieben“ – The Work®

Intensivseminar mit Ina Rudolph &

M. Tauchmann im Schloss Glarisegg

www.schloss-glarisegg.ch

01. – 02. September 2018

Thoth Seminar

mit Kerstin Simoné in CH-Bern

Infos: 0176-643 034 27

www.projekt-menschheit.com

07. – 09. September 2018

„Drachen Special“

mit Christine Arana Fader

auf Burg Breuberg im Odenwald

www.spiritlive-event.de

85


Vorfreude

Die nächste VISIONEN-Ausgabe 09/18 erscheint am 28. August 2018

Unter anderem mit diesen Themen:

Sehnsuchtsort HEIMAT

Ist Heimat das, woher wir kommen,

oder das, wohin wir wollen? Nicht da

ist man daheim, wo man wohnt,

sondern wo man verstanden wird.

FOTOS: Thinkstock, wuestenigel, davidbaxendale.com

Ho‘oponopono

Ein hawaiianisch-schamanisches

Vergebungsritual und eine Huna-Weisheit,

die hilft, die vier negativen Energien

Furcht, Ärger, Eifersucht und Traurigkeit

im Menschen aufzulösen.

Faszination Mongolei

Das unermesslich weite Land der

mongolischen Nomaden. Sanfte Wüsten,

endlos weite Steppen, einzigartige Kultur:

Religion und Tradition der Nomaden im

„Lande des ewig blauen Himmels“.

Kalifornien vegan

Die kalifornische Küche trägt internationale

Züge und gilt zugleich als eine der

gesündesten Länderküchen der Welt.

Spätsommerlich leicht mit Obst und Gemüse.

Symbol der Reinheit | Die Kraft des Lotos

IMPRESSUM

VISIONEN (ISSN 1434-1921)

Erscheint 11x im Jahr. 23. Jahrgang/Nr. 08 – August 2018

Verleger und Herausgeber:

Sandila Import-Export-Handels-GmbH,

Sägestrasse 37, 79737 Herrischried, Tel. 07764/93 97 0,

Fax 07764/93 97 39, (Anschrift von Verleger, Herausgeber,

Redaktion und Anzeigenabteilung)

eMail: info@visionen.com

Online: www.visionen.com

Ansprechpartner in der Redaktion:

Gerlinde Glöckner,

Herausgeberin und Chefredaktion (verantwortl.);

Uli Weissbrod,

Redaktionsleitung (fr.), vis-redpool@web.de

Tina Engler, Reise, Reportagen

vis-redpool@web.de

Sandra Knauer, Yoga, Spiritualität

vis-redpool@web.de

Martina Pahr, Reportagen, Gesundheit

vis-redpool@web.de

Ana Weissbrod, Wellness, Beauty, Fashion

vis-redpool@web.de

Regelmäßige Autoren: Stefanie Ochs (Essay),

Susanne Dinkelmann (Astrologie), Harald Scholl

Die Redaktion behält sich vor, eingesandte Texte in Form und

Inhalt dem Stil des Magazins anzupassen.

Marketingkoordination:

bg medien service, Bernd Glöckner

anzeigen@visionen.com, Tel. 07764/93 97 10

Anzeigenverkauf:

Active Intermedia, Tina Deissler

82266 Inning am Ammersee, Tel. 08143/99 99-280

Design & Layout:

Frank Gehrke, 82110 Germering, frank_gehrke@t-online.de

Vertrieb:

MZV GmbH & Co.KG, Ohmstraße 1,

85716 Unterschleißheim

Druck / Herstellung:

Divyanand Verlags-GmbH, 79737 Herrischried

Bezugspreise: Einzelheft: Euro 4.80 |

Jahres abonnement: Euro 49,– | Mini-Abo: Euro 10,–

Bankverbindungen:

D: Sparkasse Hochrhein IBAN: DE38

6845 2290 0036 0180 18, BIC: SKHRDE6WXXX

A: Deutsche Bank Freiburg IBAN: DE12

6807 0024 0265 7187 00, BIC: DEUTDEDBFRE

CH: Postscheckamt Aarau, Konto 91-286837-7

86

Visionen 08/2018


jetzt auch

VEGANE

Rezepte

Das beliebte

Vegetarische Kochbuch

ganz NEU !!

El vi ra Glöck ner

Ve ge ta ri sches Koch buch

Hardcover, For mat 22 x 17 cm;

476 Seiten, mit vielen Fotos,

Drahtbindung, € 24,50

ISBN 978-3-926696-51-9

GEMÜSE

Rosenkohl mit Käse

500 g Rosenkohl

Rosenkohl waschen und putzen. Große Röschen

halbieren, Fett erhitzen, Röschen 3–4

ca. ½ Glas Orangensaft

50 g Butter, Margarine

Minuten auf großer Flamme darin anbraten.

oder Öl

Mit so viel Orangensaft aufgießen, dass der

Salz

Boden des Topfes oder der Pfanne bedeckt

Pfeffer

ist. Rosenkohl darin wenden, bedecken, auf

Muskatnuss

kleiner Flamme gar kochen (ca. 15 Minuten).

50 g geriebener Käse (nach Mit den Gewürzen abschmecken.

Geschmack auch mehr) Vor dem Anrichten mit Käse bestreuen oder

5–10 Minuten im Ofen (obere Schiene) gratinieren.

Rosenkohl mit Zitronenbröseln

1 kg Rosenkohl

Rosenkohl putzen, größere Röschen am Stielansatz

kreuzweise einschneiden, in kochen-

200 g Butter oder Margarine

40 g Vollkorn-Semmelbrösel dem Salzwasser bissfest garen. Abgießen,

4 TL frisch gepresster Zitronensafter

zerlaufen lassen, Brösel zugeben und hell-

kalt abschrecken und abtropfen lassen. But-

Salz

braun rösten. Salz, Pfeffer und Zitronensaft

Gewürzpfeffer

darin verrühren und die Brösel gleichmäßig

unter den Rosenkohl verteilen.

Dazu passen Kartoffelpüree und Salat.

€ 24,50 - komplett überarbeitet

- praktische Spiralbindung

- 476 Seiten vegetarisch pur

- viele vegane Rezepte

- ein Augen- und Gaumenschmaus

216

für alle Gesundesser!!!

SANDILA Verlag - 79737 Herrischried

info@sandila.de - www.visionen-shop.com

Tel. 07764/93 970 - Fax 07764/93 97 39


192 Seiten · ca. 50 Abb.

€ (D) 17,99

ISBN 978-3-95961-189-3

© Fotolia – Vitaly Krivosheev

Für gewöhnlich lernt man Dinge am besten, indem

man sie selbst ausprobiert. Wenn es sich jedoch um

etwas handelt, das man eher nicht erleben will, ist

die eigene Erfahrung nicht das Mittel der Wahl. Dann

helfen ehrliche und echte Geschichten einer Person, die

es geschafft hat. Und genau hier setzt Riccarda Kolbs

Anleitung zum Glücklichsein an: Sie berichtet von ihrem

Weg aus dem Burnout, gibt Tipps zu mehr Lebensfreude

und Leichtigkeit!

Weitere Inspirationen für Körper und Geist finden Sie unter WWW.CHRISTIAN-VERLAG.DE

Christian Verlag GmbH, Infanteriestraße 11a, 80797 München

JETZT BEI AMAZON,

IM BUCHHANDEL

ODER UNTER

CHRISTIAN-VERLAG.DE

288 Seiten · ca. 122 Abb.

€ (D) 19,99

ISBN 978-3-95961-224-1

Nicht zu viel und nicht zu wenig, gerade richtig

eben. Das besagt die schwedische Lebensphilosophie

Lagom. Nach Hygge – der dänischen

Gemütlichkeit – der zweite Glückstrend aus Skandinavien.

Wie Lagom in allen Lebensbereichen

funktioniert, zeigt Niki Brandtmark. Folgen Sie

ihren Tipps für ein ausgeglichenes und entspanntes

Leben. Zuhause, am Arbeitsplatz, auf Reisen.

Alleine, mit der Familie, mit Freunden.

Immer gerade richtig leben!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine