GAB August 2018

blumediengruppe

AUGUST 2018 | AUSGABE 248

FRANKFURT | MANNHEIM | MAINZ | STUTTGART

PRIDE SAISON

10 Jahre CSD

Rhein-Neckar!

CSD Darmstadt

CSD Kassel

GESUNDHEIT

HIV-Heimtest, STI und

PrEP in der Diskussion

COVER-STERN

Queerer Kult: Sängerin

KOVACS im Gespräch

INTERVIEWS: MR. LEATHER HESSEN, ROBERT MANGOLD ZUM LOVEBALL

SOMMERFREUDEN: KAMMEROPER, MUF-REGENBOGENUFER, 6 JAHRE LUCKY’S


INTRO 3

Inhalt

SZENE

04 Frankfurt

12 Region

13 Stuttgart

14 Mannheim

16 Essen & Trinken

20 Bühne

24 Party

28 Reich & Schön

30 Party-Rückblick

LEBEN

32 Gesundheit

KULTUR

Mode

Film

Musik

Kunst

Buch

Internet

KALENDER

67 Termine

76 Impressum

77 Pink Pages

82 Homoskop

Szene: CSD-Rhein-Neckar

Liebe GAB Leser,

epaper.blu.fm

Alle Magazine

online und als App!

die CSD-Saison geht weiter, und im August stehen gleich drei Termine im

GAB-Land an: Das 10-jährige Jubiläum des CSD Rhein-Neckar in Mannheim und

Heidelberg sowie die CSDs in Darmstadt und im nordhessischen Kassel. Damit

wären die Wochenenden verplant, oder? Für alle die, die im August nicht auf Tour

gehen wollen, haben wir jede Menge Community-Alternativen vor Ort im Angebot:

Für Frankfurter zum Beispiel das Regenbogenufer zum Museumsuferfest samt der

Partynächte drum herum oder den sechsten Geburtstag des Lucky’s. Die Mainzer

Bar jeder Sicht feiert ebenfalls ihr Sommer-Straßenfest im August, in Stuttgart

geht die Lovepop-Party mit der „Sommerfrische“ raus in die Sonne. Das sind doch

wunderbare Hochsommeraussichten!

Viel Spaß mit der August-Ausgabe des GAB Magazins

wünscht Björn Berndt

Kostenlos

Szene: Mr. Leather Hessen Bühne: Ralf König Party: 6 Jahre neues Lucky’s


4 FRANKFURT

Kolumne

GRAFIK: BLU

ZWISCHEN DEN ZEILEN

„Zu mir oder zu dir?“ war

früher die Standard-Frage zur

Einleitung eines One-Night-

Stands. Und sie ist es auch

heute noch. Aber heute wird

sie, wenn man am gewählten

Verrichtungsort angekommen

ist, von der Zusatzfrage

ergänzt: „Wie ist das WLAN-

Passwort?“ Wozu Netzzugang

für den sich anbahnenden

Sex wichtig ist? Darauf gibt es

mehrere Antworten. Vielleicht

um auf Grindr schnell noch

zu checken, ob nicht doch

was Besseres in der Nähe ist.

Oder um ein bisschen Netflix

weiter zu schauen, falls es

langweilig wird. Aber auch die

Nach-dem-Sex-Selfies sind

auf den Bilderplattformen

der sozialen Medien derzeit

sehr beliebt. Jedenfalls ist

WiFi–Verbindung für viele

längst in der Beletage ihrer

Bedürfnispyramide angelangt,

in der bislang noch Schlaf,

Nahrung, Unterkunft und

Sicherheit Quartier gehalten

hatten. Nicht selten bedarf es

in Gastronomiebetrieben der

Aufbietung aller Höflichkeit

des Gastes, um zunächst

ein Getränk zu bestellen und

erst bei seiner Lieferung das

Personal nach dem WLAN-

Zugang zu fragen. Das lässt

sich auch in den Läden

unserer schwul-lesbischen

Szene amüsiert beobachten.

Am anschaulichsten an der

Autorin selbst, die an diesen

Orten eben diese Zeilen verfasst

und die mit den Füßen

scharrend der Verbindung

mit dem Internet und seinen

Online-Nachschlagewerken

entgegen fiebert. Weil der

Duden nun mal zu schwer für

die Handtasche ist ...

... weiterlesen auf

www.blu.fm/gab

FOTO: MP

Vor gut einem Jahr übernahm

Bülent mit seinem neuen Team

das Comeback. Seitdem hat sich eine

Menge in einer der ältesten Szenebars

in Frankfurt getan. Denn: Nicht nur der

Tresenbereich wurde umgebaut und

mit neuer Beleuchtung ausgestattet.

Wir wollten wissen, wie sich das

Comeback des Comeback so anfühlt

und haben uns zu Bülent an den Tresen

gesetzt.

Lieber Bülent, wie lange betreibst

du das Comeback jetzt schon und

was war dein Beweggrund es zu

übernehmen?

Früher hatte ich einen Kiosk und wollte

eine neue Herausforderung annehmen. Es

ist ja meine erste Gaybar, und ich dachte

mir, wir probieren es einfach. Und es ist ja

auch gelungen. Wir haben unseren ganz

eigenen Stil umgesetzt. Am 1. September

freuen wir uns dann darauf, unser

einjähriges Jubiläum zu feiern. Wir haben

ja inzwischen wieder treue Stammgäste.

Vielleicht nutzen aber auch alle die bisher

nur neugierig waren, die Gelegenheit vorbeizuschauen.

Man muss sich ja immer ein

eigenes Bild machen, um entscheiden zu

können, ob einem etwas gefällt, oder nicht.

In jedem Falle freuen wir uns immer darauf

neue Gesichter im Comeback zu sehen.

Was hat sich denn in den letzten Monaten

alles so verändert?

Das „alte Comeback“-Konzept gibt es so

nicht mehr. Wir haben uns verändert und

gehen mit der Zeit. Wir sind immer noch

eine Schwulenbar, aber eben für Gays and

friends – jeder ist bei uns willkommen, um

zu feiern und Spaß zu haben. Wir versuchen

immer etwas neues zu bieten, das

gefällt besonders den jüngeren Gästen. Wir

haben viele Studenten als Gäste und überhaupt

ein neues Publikum. Musikwünsche

sind bei uns kein Problem und wer einen

speziellen Getränkewunsch hat, soll uns

gerne Bescheid sagen. Generell sind wir für

Ratschläge offen. Wenn etwas nicht gefällt,

kann man mich oder mein Team einfach

ansprechen. Ich denke, wir haben inzwischen

Ruhe ins Comeback gebracht und

sorgen für Sauberkeit und dass sich jeder

sicher bei uns fühlt. Und das jeder gut nach

Hause kommt. Bei uns feiern bis zu sechs

Nationalitäten friedlich miteinander, ohne

Probleme. Das fühlt sich schon manchmal

wie eine große Familie an (lacht).

Hast du schon Pläne für den Herbst?

Wir werden die Einrichtung weiter optimieren.

Auch wird es weitere Veranstaltungen

geben, mit DJs, Strippern oder Bauchtänzern.

Das kommt immer gut an. Vielleicht

machen wir auch wieder Bingo. Ansonsten

sind wir jeden Tag ab 17 Uhr da und bleiben

bis Open-End. Dieses Jahr haben wir das

erste Mal beim Alte Gasse Fest mitgemacht.

Ich finde es wichtig Gesicht zu zeigen.

Die Leute müssen doch zusammenhalten.

Wenn die Szene erhalten bleiben

soll, müsste es hier in der Ecke eigentlich

noch mehr Kneipen geben. Es ist mir lieber

unsere Gäste schauen überall mal herein,

als nur mein eigenes Ding zu machen. Dann

gehen nämlich auch wieder mehr in die

Szene, wovon alle profitieren.

*Interview: Markus Pritzlaff

INTERVIEW

COMEBACK IM COMEBACK

Comeback, Alte Gasse 33, Frankfurt,

www.facebook.com/ComebackFFM/

FOTO: MP


FRANKFURT 5

Diversity

meets Tech

Unter dem Titel

„Diversity meets Tech“

lud PROUT AT WORK

in Koopera tion mit

der Anwaltskanzlei „Clifford

Chance“ zu einer zukunftsweisenden,

englischsprachigen

Forums-Diskussion in die

Räume der Deutschen Bank.

Die Möglichkeiten gegenseitiger

Vernetzung unter dem

Gesichtspunkt der fortschreitenden

Digitalisierung der

Arbeitswelt und die daraus

resultierenden Synergieeffekte

sind Themen am

Puls der Zeit, denn rund 60

Interessierte, unter anderem

aus den Diversity-Gruppen

verschiedener Unternehmen

des Rhein-Main-Gebiets,

besuchten die Veranstaltung.

Zur Unterstützung ihrer

Diversity-Aktivitäten bekam

die Stiftung PROUT AT WORK

zudem einen Scheck in Höhe

von 1.500 Euro von Clifford

Chance und der Deutschen

Bak überreicht. *bjö

www.proutatwork.de,

www.cliffordchance.com

FOTOS: CLIFFORD CHANCE

interiors

stimpert fotografie


6 FRANKFURT

Community

FOTO: ELHIT

LAUF FÜR MEHR ZEIT 2018

Fit genug für die fünf oder

10 Kilometer Strecke beim

Lauf für mehr Zeit? Zeit

zum Trainieren gibt’s noch

genügend, denn der diesjährige

Benefizlauf zu Gunsten

der AIDS-Hilfe findet am 9.9.

statt. Beim Lauf für mehr

Zeit kommt es aber nicht nur

auf sportliche Aktivität an:

Als Spendenläufer sammelt

man im Vorfeld im Freundes-,

Kollegen und Bekanntenkreis

Spenden für die AIDS-Hilfe. Im

vergangenen Jahr kamen so

rund 122.000 Euro zusammen,

die helfen, die Arbeit der

AIDS-Hilfe zu sichern. Rund

um den Lauf gibt es natürlich

wieder ein buntes Fest auf

dem Opernplatz.

9.9., Lauf für mehr Zeit, Infos

und Anmeldungen über

www.lauf-fuer-mehr-zeit.de

FOTO: FREE-PHOTOS, PIXABAY.COM,

GEMEINFREI

COMMUNITY-BARABEND

IM LSKH

Neuer Vorstand beim Verein

Lebendiges Lesben Leben,

kurz LLL: Neu im Team sind

Fritze Boll und Christine Fritz,

aus dem alten Vorstand ist

Ruth Welk weiterhin dabei.

Am 10.8. laden die Vorstands-Ladies

die Community

zum Barabend, nicht nur

um sich vorzustellen, sondern

auch, um neue Ideen fürs

LSKH zu sammeln. Das Kulturhaus

bietet einen unkommerziellen

Ort, an dem viele

Aktivitäten möglich sind, der

gemeinsam gestaltet werden

kann und die Bandbreite des

Regenbogens repräsentieren

sollte. *bjö

10.8., LSKH, Klingerstr. 6,

Frankfurt, 19 Uhr,

www.lskh.de

DIVERSITY

GEWINNT AN

RELEVANZ

Jean-Luc Vey von der Stiftung

PROUT AT WORK und Michael

Kirchner vom Völklinger Kreis machen

sich seit Jahren für Diversity-Management

stark. Im Interview ziehen sie für

2018 eine Ziwschenbilanz.

Es gibt inzwischen sehr viele Firmen-

Netzwerke, so dass es scheint, als

würde das Thema Diversity in Unternehmen

immer mehr am Relevanz

zu gewinnen; könnt ihr diesen Trend

bestätigen?

Jean-Luc: Ja, es ist wirklich so. In den

letzten Jahren ist eine Dynamik entstanden

und Unternehmen haben die Bedeutung

eines „gelebten“ Diversity Managements

stärker erkannt. Es hat viele Jahre großes

Engagement von Organisationen wie

PROUT AT WORK und Völklinger Kreis bedurft,

um in den Führungsetagen ein Umdenken

zu bewirken. Wir freuen uns wirklich

sehr, dass sich immer mehr Mitarbeiternetzwerke

gründen. Aber es gibt noch viel

zu tun: Die Studie „Out im Office“ von

Prof. Dr. Dominik Frohn, welche auch von

uns unterstützt wurde, zeigt, dass noch

immer 30 Prozent der LGBTIQ* am Arbeitsplatz

nicht geoutet sind – vor 10 Jahren waren

es noch 50 Prozent – und 20 Prozent

der LGBTIQ* Diskriminierung am Arbeitsplatz

erfahren müssen. Bei Bisexuellen

und Trans*-Menschen müssen gar

50 Prozent beziehungsweise 69 Prozent

ihre Identität verstecken.

Michael: Es liegt noch viel Überzeugungsarbeit

vor uns. Ein besonderes Augenmerk

muss auch auf den Mittelstandsunternehmen

liegen oder bestimmten Branchen,

die weniger LGBTIQ*-freundlich sind. Eine

wichtige Rolle dabei spielen Rolemodels, die

offen dafür eintreten und als positives Vorbild

für andere fungieren können. Vorbilder

sind wichtig. Aus diesem Grund hat PROUT

AT WORK zusammen mit Uhlala / Stuart B.

Cameron die Liste „Germany’s Top 100 Out

Executives“ ins Leben gerufen.

2018 war ein besonders aktives Jahr

für PROUT AT WORK und Völklinger

Kreis. Welche Veranstaltungen waren

herausragend und was folgt in der

zweiten Jahreshälfte?

Michael: Für 2018 haben wir uns wirklich sehr

viel vorgenommen und bereits viel davon sehr

erfolgreich umgesetzt. Zum Beispiel die erste

Frankfurter DiverseCity-Konferenz „Colorful

Frankfurt“ mit über 200 Teilnehmern aus

Politik, Wirtschaft und LGBTIQ*-Community.

Für das kommende Jahr werden wir eine

Fortsetzung mit noch mehr Aktionen und

Inhalten planen. Mit großartiger Unterstützung

des Diversity Management und dem LGBT-

Mitarbeiternetz Rainbow at Fraport konnten

wir auch die ersten Frankfurter Diversity

Kunst- und Kulturtage im Flughafen Frankfurt

ausrichten. Die letzten Monate waren außerdem

von einer intensiven Zusammenarbeit

mit allen Frankfurter LSBTIQ*-Organisationen

geprägt. Zusammen mit dem Bündnis Akzeptanz

und Vielfalt Frankfurt haben wir einen

wunderbaren IDAHOBIT erleben können und

beim CSD Frankfurt waren wir wie jedes Jahr

mit Ständen und auf der Demo vertreten.

Jean-Luc: In der zweiten Jahreshälfte folgen

unter anderem am 19.10. die PROUT AT

WORK Konferenz in Bonn mit dem Thema

„LGBT*IQ GOES GLOBAL“. Die Konferenz

steht im Zeichen der Globalisierung. Ganz

besonders freuen wir uns, dass wir Ende

2018 bereits unser fünfjähriges Bestehen

begehen können. Die große Geburtstagsfeier

wird allerdings erst in 2019 steigen, an

einem symbolträchtigem Ort: Dem Ort der

Unterzeichnung des Gründungsvertrages, in

der Kanzlei White & Case in Frankfurt.

www.proutatwork.de, www.vk-online.de

FOTO: MP

Michael Kirchner, Jean-Luc Vey


XXX 7

Individuelles Design.

Von Hand gefertigt.

brillenmanufaktur.de

Öffnungszeiten: Di – Fr 10 –19 Uhr, Sa 10 –18 Uhr

Kaiserstr. 23 | 60311 Frankfurt | T 0 69 -25 62 75 80


8 FRANKFURT

INTERVIEW

FOTO: SAM NEILL

FOTO: MICHAEL WISSING

Martin Fry, Frontmann und Sänger der Band ABC

präsentiert

LOVEBALL 2018:

THE LOOK OF LOVE!

Robert Mangold

vom Gesellschaftshaus

Palmengarten organisiert

den Loveball

Bereits zum dritten Mal steigt

am 2.10. der Loveball im

Gesellschaftshaus Palmengarten zu

Gunsten der AIDS-Hilfe Frankfurt.

Die erfolgreiche Mischung aus Gala-

Ball und Party kommt gut an und

bescherte der AIDS-Hilfe Frankfurt

im vergangenen Jahr eine Spendensumme

von knapp 24.000 Euro. Im

Interview verrät Loveball-Organisator

und Chef des Gesellschaftshaus

Palmengarten Robert Mangold die

Highlights 2018!

Herr Mangold, der Loveball geht in

die dritte Runde. In einem früheren

Interview haben Sie gesagt, dass

dies das entscheidende Jahr sei, in

dem eine Veranstaltung sich fest

etabliert ...

Ja, so kann man das sagen. Von Seiten des

Teams und unserer Partner kann man nun

auf die Erfahrungen der vergangenen Jahre

aufbauen, und da sind wir alle gut eingespielt

und die Vorfreude ist groß!

Und wie schaut’s mit dem Vorverkauf

aus?

Wir sind jetzt, Anfang Juli, bereits auf dem

Niveau vom letzten Jahr, obwohl wir noch

gar nicht so richtig in die Werbung eingestiegen

sind. Wir gehen daher von Zahlen

wie im letzten Jahr aus. Damals waren es

Aura Dione und die Pop-Ikonen

ABC live beim Loveball 2018

knapp 1.000 Gäste, also fast 10 Prozent

mehr als beim ersten Mal. Wir sehen das

aber nicht so leistungssportlich, dass wir

denken, es müssten jedes Jahr 10 Prozent

mehr Gäste werden. Uns geht es eher darum,

dass wir den Gästen, die uns vertrauen

und den Eintrittspreis von 222 Euro zahlen,

eine schöne Party bereiten und einen

Abend geben, an dem sie sich wohlfühlen.

Klar ist es immer gut, wenn mehr Leute

kommen und dadurch mehr Geld gespendet

werden kann. Aber die Hauptsache ist,

ein tolles Fest zu haben!

Dann wollen wir doch mal ein

bisschen die Werbetrommel rühren!

Was erwartet die Gäste beim dritten

Loveball?

Mit Aura Dione haben wir eine tolle Künstlerin,

die bereits viele Hits hatte und mit

ihren Jungle-Beats das Showprogramm eröffnet

und für mächtig Dampf sorgen wird.

Als Haupt-Act haben wir die Band ABC live

auf der Bühne! Frontman Martin Fry und

seine Kollegen hatten vor zwei Jahren einen

Relaunch, sie werden bei uns natürlich

auch ihre Megahits wie „The Look of Love“

oder „Poison Arrow“ spielen. Für Party und

Dancefloor gibt’s kaum eine bessere Band!

Wir sind auch schon ganz happy und hören

im Büro die Hits rauf und runter!

Die 80er sind immer beliebt, gerade

auch beim Publikum des Loveball!

Ja, die Mischung macht’s! DJ Julian Smith

bringt sich für seine anschließende Disco

diesmal auch Verstärkung mit. Es wird

extra Percussions geben und die Sängerin

Giulia Wahn singt live zum DJ-Set. Also

noch mehr Party! Der Loveball hat nicht

nur jedes Jahr neue Künstler, sondern wir

arbeiten immer auch an der Struktur. Bei

der Dekoration wird es daher auch ein paar

Überraschungen geben, da darf man gerne

gespannt sein!

Das kulinarische Highlight bleibt wie

gehabt Teil des Loveball?

Ja, da sind wir wirklich schrecklich spießig!

(lacht) Die besten Köche Frankfurts Stefan

Haase, Bankettküchenchef im Gesellschaftshaus

Palmengarten, und sein Kollege Andreas

Krolik, 2 Sterne Küchenchef im Restaurant

Lafleur, verantworten wieder das Buffet.

Braucht der Loveball eigentlich mehr

Sponsoren?

Ja klar! Die meisten unserer Unterstützer


sind unsere Freunde und Geschäftspartner.

Das sind oft kleine Firmen, und auch

unsere Mitarbeiter geben ihre Freizeit und

Arbeit, zum Teil arbeiten sie am Abend für

umsonst, und das ist natürlich bemerkenswert.

Diejenigen, die man gut kennt,

die man gut erreicht und die wissen, dass

der Loveball hilft, die sind bereit, zu

helfen. Aber das ist nicht das was man

unter „Sponsoren“ im herkömmlichen

Sinne meint, also große Firmen mit großen

Namen und entsprechend großem

Engagement. Das haben wir leider noch

nicht.

Hat das was mit dem Thema HIV

und Aids zu tun?

Ja, natürlich auch! Die Stigmatisierung

ist noch immer vorhanden, vielleicht

nicht mehr so stark wie früher. Aber dass

große Firmen sagen, das ist wertig, das

unterstützen wir, das ist leider noch nicht

eingetreten. Aber das hält uns auch nicht

auf! Wir haben seinerzeit die Entscheidung

getroffen, dass wir den Loveball machen.

Unser Haus, unsere Mitarbeiter und die

vielen Freunde und Geschäftspartner – wir

sind froh, dass wir so viele Unterstützer

haben, die die Veranstaltung tragen. Ohne

die würde es nicht gehen!

Die Gäste wissen aber schon, um

was es am Abend geht?

Ja, auf jeden Fall. Es sind ja so um die 50

bis 60 Prozent Community dabei, und der

Rest sind die Normalos, in Anführungsstrichen

natürlich. Auch die haben oftmals

Freunde aus der Szene. Beim Loveball gibt

es da ein lässiges Miteinander. Selbst die

Gäste, die vielleicht 60 oder 70 sind, die

haben ja auch Sachen wie Woodstock oder

ähnliches miterlebt. Die kommen ja nicht

aus dem Rokoko oder dem Mittelalter!

Und es bleibt aber dabei, dass – im

Gegensatz zu herkömmlichen Bällen

– bewusst keine Promis eingeladen

werden?

Da schauen wir mal. Ich führe gerade

Gespräche. Es gibt also noch ein paar

Überraschungen, und ein solcher Ball darf

sich immer auch ein bisschen wandeln und

verändern!

2.10., Gesellschaftshaus Palmengarten,

Frankfurt, 19 Uhr, Infos und Ticketreservierung

über www.loveball-frankfurt.de

Checkt über die Website außerdem die

Loveball-Hotelpacks des Grandhotel

Hessischer Hof sowie von der Rocco

Forte Villa Kennedy

Sängerin Aura Dione

FRANKFURT 9

INFOS

Loveball 2018

Die Charity-Walking-Party zu Gunsten

der AIDS-Hilfe Frankfurt ist eine

Mischung aus Gala-Ball und Party –

ohne formellen Dresscode, aber schrille

Outfits sind gern gesehen! Der Loveball

steigt am 2.10. im Gesellschaftshaus

Palmengarten. Live on Stage sind

Sängerin Aura Dione und die Band ABC

sowie DJ Julian Smith samt Percussion

und Sängerin. Im Eintrittspreis von

222 Euro sind das Showprogramm, ein

mehrgängiges, sich über den gesamten

Abend erstreckendes Büffet sowie

alle Getränke von Softdrinks bis Bier

und Wein enthalten. Zusätzlich wird

es Cocktailbars des The Westin Grand

Frankfurt und Grandhotel Hessischer

Hof geben, deren Erlöse zusätzlich zu

den Erlösen des Abends zu Gunsten

der AIDS-Hilfe Frankfurt gehen. *bjö

FOTO: UNIVERSAL MUSIC


10 FRANKFURT

Sue

LGBT*

Zum Frankfurter CSD 2018

startete die Hessische

AIDS-Hilfe ihre neue Foto- und

Plakatkampagne „LGBT*“. Der Titel

gleicht zwar den Abkürzungsbuchstaben

der queeren Community, die

Botschaft geht aber darüber hinaus:

„LGBT*“ steht hier für „Life Gets

Better Together“; die Kampagne

zeigt Fotografien von Menschen

aus der hessischen Community, die

mit ganz persönlichen Statements

auftreten und klare Akzente für eine

solidarische, inklusive Gesellschaft

setzen. Eine Kampagne gegen den

Rechtsruck im Hinblick auf die im

Oktober stattfindenden hessischen

Landtagswahlen. Björn Beck von

der Hessischen AIDS-Hilfe leitet das

Projekt „LGBT*“; im Interview erklärt

er unter anderem, wie sich jeder an

der Aktion beteiligen kann. *bjö

Wie ist die Idee zur Kampagne

entstanden?

Wir wollten die Landtagswahlen begleiten,

aber nicht klassisch unsere Wahlkampfprüfsteine

an die Parteien senden. Das tun

wir aber auch, wir haben uns dem Bündnis

„Hessen wählt queer“ angeschlossen. Darüber

hinaus wollten wir aber etwas anderes

machen. Gut gefallen hat uns die Berliner

Aktion „Travestie für Deutschland“ zur

letzten Bundestagswahl, wo Polit-Tunten auf

Plakaten Statements gegen den Rechtsruck

gebracht haben. Wir fanden das eine spannende

Idee, dass Leute aus der Community

ein Statement für Vielfalt, Akzeptanz und

Solidarität in der Gesellschaft abgeben.

Und wir wollen zeigen, warum es sich lohnt,

Norman

Life Gets

Better Together

solidarisch zu sein. So entstand der Slogan

LGBT* – Life Gets Better Together.

Ihr habt dafür ganz bewusst Menschen

aus der Community ausgewählt

und keine Models genommen

Richtig. Uns war wichtig, ein authentisches

Bild der Community zu zeigen und dass die

Menschen ihre Erfahrungen erzählen. Beim

diesjährigen IDAHOBIT haben wir Leute

angesprochen und gecastet, und das hat

regen Anklang gefunden. Ein paar bekannte

Gesichter sind dabei, Bernd Aretz zum

Beispiel, Jannis von den Rainbow Refugees,

HaLu Landvogt von Lauf für mehr Zeit oder

auch Claus Fleissner. Aber wie gesagt, das

Hauptkriterium war nicht, Prominente zu

finden, sondern ein möglichst authentisches

Bild der Community zu zeigen. Eine

Auswahl der Motive erscheint nun auf

Plakaten, Postkarten und im Social Media.

Nenn’ doch mal ein Beispiel

Wir haben zum Beispiel Sue. Sie ist 65 und

hat sich Anfang dieses Jahres als Transsexuell

geoutet; vorher hat sie 10 Jahre

damit im Geheimen gelebt. Ihr Statement

lautet: „Ich bin ich. Fertig! Mein Leben

verbrachte ich damit herauszufinden wer

ich bin. Zehn Jahre lebte ich mein Leben

im Verborgenen. Endlich kann ich nun zu

mir stehen und sagen: Ich bin eine stolze

transsexuelle Frau. Das hat mich viel Kraft

gekostet und ich lasse mir meine Emanzipation

von Menschen, die gegen alles sind

was nicht in ihr Weltbild von vorgestern

passt, nicht wieder kaputt machen!“

Wo kann man die Plakate sehen

und welche weiteren Aktionen sind

geplant?

Wir haben Plakate, die wir hessenweit in

Community-Einrichtungen aushängen.

Zusätzlich versuchen wir sie auch in den

Städten zu plakatieren, wo wir das kostenlos

tun dürfen. Auf dem CSD haben wir

an unserem Stand die Kampagne ebenfalls

beworben und man konnte dort sein

eigenes Statement auf eine Hessenkarte

kleben. Diese Aktionen sollen weiter bis zu

den Landtagswahlen im Oktober laufen.

Über unsere Website kann man alle bisherigen

Statements sehen und sich selbst

beteiligen.

Warum startet die Hessische AIDS-

Hilfe eine solche Aktion? Sie hat ja mit

HIV und Aids direkt nichts zu tun?

Die Aktion gehört zum Bereich „Strukturelle

Prävention“, den ich betreue. Das Selbstwertgefühl

leidet unter Diskriminierung: Je

stärker die Diskriminierung, oder Abwertung,

umso stärker die Verletzung. Und Menschen

mit einem geschwächten Selbstwertgefühl

schützen sich weniger, nicht

nur vor HIV. Deshalb versuchen wir über

verschiedene Aktionen das Selbstwertgefühl

der Menschen in der Community zu

stärken, Strukturen zu schaffen und die

Vielfalt der Lebenswelten zu fördern. Und

dadurch auch das Selbstschutzverhalten

zu steigern. RuPaul sagt „If you can’t love

yourself, how in hell can you love somebody

else?“, genau das ist unser Ansatz, liebe

dich selbst, dann kannst du andere lieben

und geliebt werden.

Mehr Infos zur Kampagne „LGBT* –

Life Gets Better Together“ über

www.hessen-ist-geil.de

FOTO: PRIVAT


FRANKFURT 11

MR LEATHER

HESSEN 2018

Fetisch muss nicht versteckt werden!

Patrick ist der neue Mr Leather

Hessen 2018 und mit 28

Jahren neben dem amtierenden Mr

Leather Berlin einer der jüngsten Fetisch-Schärpenträger

Deutschlands.

Er wurde im Rahmen der 30. Leather

Odyssey des Frankfurter Leder- und

Fetischklubs FLC Ende Juni gewählt.

Wir haben den sympathischen Endzwanziger

zum Interview getroffen.

Patrick, erst mal herzlichen Glückwunsch

zum Titel Mr Leather Hessen

2018. Es ist ungewöhnlich, dass man

bereits in so jungen Jahren Leder

als Fetisch entdeckt und dann auch

noch als Mr Leather kandidiert ...

Ich wollte eigentlich schon die Jahre vorher

kandidieren, das hat aber aus beruflichen

Gründen damals bei mir nicht gepasst. Aber

dieses Jahr habe ich gedacht, jetzt will ich

auf jeden Fall!

Warst du bereits Mitglied im FLC?

Nein, aber ich habe Freunde dort, dadurch

bin ich in die Szene gekommen. Schon

mit 16, habe ich, wenn ich einen Motorradfahrer

gesehen habe, gedacht, oh ja, lecker

Bub (lacht). Das geht mir heute noch so,

wenn ich einen Motorradfahrer in Lederkombi

vorbeifahren sehe. Deswegen mache

ich jetzt auch meinen Motorradführerschein.

Ich mag es, das Leder auf dem Körper

zu haben, und wenn man nach der Tour

die Kombi auszieht, riecht man immer noch

nach Leder. Das ist das I-Tüpfelchen, das ist

der Reiz. Ich schäme mich nicht dafür. Warum

auch? Und wenn jemand doof guckt,

dann bin ich gerne bereit, seine Fragen zu

beantworten. Da bin ich ganz direkt!

Bist du damit vielleicht sogar eine

Art Vorbild, gerade für die jüngeren

Leute?

Ja, ich möchte den Jüngeren zeigen, dass sie

sich nicht verstecken sollen. Es gibt immer

mehr junge Leute, die ihren Fetisch entdecken

und zu ihm stehen, aber die tragen ihr

Leder eben nur zu Hause. Ich finde, die Sachen

sind so schön, es ist doch schade, wenn

das niemand sieht. Ich will mich ja auch präsentieren.

Ich trage meine Boots, Lederhose

und Lederhemd weil es mir gefällt, und weil

ich es schön finde, das auszuleben. Früher

hätte ich mich das auch nicht getraut, aber

es ist eine Entwicklung. Mein Lebensgefährte

hat mich dabei immer unterstützt. In zwei

Jahren werde ich 30, ich habe jetzt meinen

Spaß, und es kann gerne noch ein bisschen

Spaß dazukommen. Ich bin ein lustiger und

offener Typ, und ich finde schnell Freunde.

Und ich beschränke mich nicht auf meinen

Fetisch, ich habe ja ganz viele Facetten. Ich

bin wie die Rainbowflagge: Ich habe viele

Fetische und viele Farben.

Die Fetisch-Szene hat sich dahingehend

auch sehr verändert in den

vergangenen Jahren, richtig?

Ja das hat sich in den vergangenen Jahren

stark verändert. Aber ich sag’s mal so: Wenn

wir jetzt 30 Grad im Schatten haben, dann

laufe ich beim CSD nicht komplett in Leder

rum. Das wird mir dann zu warm, dann

kombiniere ich das eben. Wir sind offener

geworden. Ich habe das auch auf der Leather

Odyssey und der Wahl gesehen, da wurde

Leder mit Rubber kombiniert, Sportswear ist

dabei, die Kombination finde ich spannend.

Und das macht ja auch den Reiz aus.

*Interview: Björn Berndt

www.flc.de

FOTO: FLC / ACHIM GYHRA


12 REGION

CSD Darmstadt:

Du bestimmst nicht mein Geschlecht

Der CSD Darmstadt widmet sich

in diesem Jahr insbesondere der

Trans*-Thematik: Unter dem Motto

„Trans*-Pride – Du bestimmst

nicht mein Geschlecht“ startet

die Demo-Parade am 18.8. durch

die Darmstädter Innenstadt.

Gefordert wird die Anerkennung

geschlechtlicher Vielfalt sowie die

geschlechtliche Selbstbestimmung

in allen Lebensbereichen;

denn nach wie vor sind Menschen,

die nicht ins Schema der binären

Geschlechtereinteilung passen

oder im Laufe ihres Lebens feststellen,

dass das bei der Geburt

zugewiesene Geschlecht nicht

passt, nach wie vor nicht nur großer

Stigmatisierung sondern auch

rechtlicher Ungleichbehandlung

ausgesetzt. Der CSD-Schirmherr,

Darmstadts Bürgermeister Jochen

Partsch, lobt die Botschaft: „Es

ist der Verdienst des Darmstädter

CSD, sich immer wieder politisch

ebenso aktueller wie auch brisanter

Themen anzunehmen und sie

in dieser Stadt zum Thema für alle

zu machen“. Passend dazu stellt

FOTO: VIELBUNT

der Verein vielbunt, der den CSD

organisiert, deutlich heraus, dass

der CSD sich an alle Bewohnerinnen

und Bewohner Darmstadts

richtet. Die Kundgebung findet

wie immer zur Demo-Halbzeit

statt: Der Zug startet um 12 Uhr

am Luisenplatz, schlängelt sich

durch die Fußgängerzone vorbei

an der Kreuzung vor Schloss und

Krone (Zwischenkundgebung),

um dann zum CSD Festplatz am

Riegerplatz weiterzulaufen. Dort

gibt’s wie immer Communitystände

und ein ausgewogenes Showprogramm

zwischen Entertainment

und politischem Diskurs. Die

Abschlussparty findet wie immer

im Ponyhof statt, mit mehreren

Floors, Outdoor-Area und bester

Musik. *bjö

18.8., CSD Darmstadt, Demostart

12 Uhr ab Luisenplatz,

Straßenfest auf dem Riegerplatz

ab 14 Uhr, Aftershow-

Party ab 21 Uhr im Ponyhof,

Mainzer Straße 106,

Darmstadt,

www.csd-darmstadt.de

CSD Kassel

Unter der bewusst rhetorischen Frage „Kampf vorbei

– alles erreicht?“ startet der CSD Kassel 2018.

Denn: Neben den immer noch ausstehenden gleichen

Rechten fordert vor allem der politische Rechtsruck in

Europa und die erneut zunehmende Ablehnung queerer

Lebensweisen zu Sichtbarkeit und Engagement. Auch

der CSD-Schirmherr, der Kasseler OB Christian Geselle,

meint: „Wir wollen eine Welt der Toleranz und Vielfalt –

ohne Vorurteile und Ausgrenzung“. In Kassel wird dies

auf der um 13 Uhr am Kulturbahnhof startenden Demo

bewiesen. Der Bahnhofsvorplatz ist auch Ort des CSD-

Straßenfests, das bereits ab 12 Uhr zum CSD-Warm-Up

lädt. Nach der Abschlusskundgebung folgt unter der bewährten

Moderation des „gayJet“-Trios ein buntes Showprogramm

mit Künstlerinnen und Künstlern wie Steffi

List, DSDS-Star Benny Kieckhägen oder Ross Alexander.

Im Anschluss geht’s nahtlos ab 21 Uhr bei der CSD-Party

im „Gleis 1“ am Hauptbahnhof weiter; als Host ist Tatjana

Taft am Start, neben zwei Liveacts sorgt das DJ-Team

Madame Bovary und Chris da Silva für den richtigen

Wumms. Ein Wehrmutsropfen bleibt beim CSD Kassel

2018: Der Vorstand des bislang den CSD ausrichtenden

CSD-Vereins wird ab dem Herbst 2018 nicht mehr

für seine Ämter kandidieren; eine neue Generation ist

gefragt. Maya Röhe vom Vorstand ermutigt: „Die queere

Szene in Kassel ist so vielfältig und hat großes Potenzial!

Steht auf und macht mit“! *bjö

11.8., CSD Kassel, Kulturbahnhof Rainer-Dierichs-Platz 1,

Kassel, Straßenfest ab 12 Uhr, Demo ab 13 Uhr, Party

ab 21 Uhr im „Gleis 1“ des Kulturbahnhofs,

www.csd-kassel.de

FOTO: CSD KASSEL E.V.

MAINZ

Straßenfest der Bar jeder Sicht

FOTO: WOKANDAPIX, PIXABAY.COM, GEMEINFREI

Nach einer kurzen Sommerpause vom 21.7. bis einschließlich 8.8. kommt die

Mainzer Bar jeder Sicht im August wieder in Schwung. Am 18.8. zum Beispiel mit

dem großen Straßenfest samt einem lockeren Kulturprogramm mit Lesungen

von Clara Winter, Fabian Kehl und Max Helmich zu Coming-Out und LSBTIQ-

Sichtbarkeit und einer bekannten Mainzer Pop/Folk-Band als Überraschung. Ab

21 Uhr wird in der Bar weitergefeiert, dann übernimmt das „Kwiergetanzt“-Kollektiv

mit den DJanes Irinski, Løra Papi und Genai das Ruder und überzeugt mit

seinem eklektizistischen Mix, bei dem Matrjoschka auf Madonna trifft, Moustache

auf Karohemd und Balalaika auf Grammophon. Heissa! *bjö

18.8., Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29, Mainz, ab 15 Uhr,

www.sichtbar-mainz.de


Sommerfest der AIDS-Hilfe Stuttgart

Vor drei Jahren startete die AIDS-Hilfe Stuttgart eine schöne, neue Tradition:

Einmal im Jahr lädt das Team zum bunten Straßenfest ein – in und um die Geschäftsstelle

in der Johannesstraße. Denn wer arbeitet, sich engagiert, Gutes tut

oder finanziert, darf und soll auch feiern! Neben dem Outdoor-Fest mit Bierbänken,

Musik, einem Gastro- und Infostand ist das Sommerfest auch immer ein

Tag der offenen Tür, an dem man die AIDS-Hilfe und ihre Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter persönlich kennen lernen kann. Und wie alle Communityfeste ist es

natürlich auch immer eine gute Gelegenheit, alte Bekannte wiederzutreffen. *bjö

24.8., AIDS-Hilfe Stuttgart, Johannesstr. 19, Stuttgart, 16 – 23 Uhr,

www.aidshilfe-stuttgart.de

STUTTGART 13

FOTO: AIDS-HILFE STUTTGART

VORMERKEN

Stuttgarter LebenSlauf im September

FOTO: BERND SKOBOWSKY

Fitness für den guten Zweck: Zum

11. Mal lädt der Stuttgarter Sportverein

Abseitz im September

zum „Stuttgarter LebenSlauf“,

dem Benefizlauf zu Gunsten

der AIDS-Hilfe Stuttgart. Neben

dem finanziellen Aspekt ist der

LebenSlauf natürlich immer auch

eine Gelegenheit, das Thema HIV,

Aids und STIs ins Gespräch zu bringen

und über Risiken und deren Vermeidung

zu informieren. Sportlich gesehen absolviert

man eine Strecke von fünf oder 10 Kilometern, und

der LebenSlauf ist als Volkslauf des DLV anerkannt.

Gegen eine Anmeldegebühr von 10 Euro kann man

sich schon jetzt für den Lauf registrieren lassen.

Wer sich nicht fit genug für die Kurzstrecke fühlt,

darf übrigens bei Abseitz trainieren: Die Laufgruppe

trifft sich dienstags und donnerstags, und auch die

Walking/Nordic Walking-Abteilung , die sich montags

trifft, eignet sich bestens als Training. *bjö

16.9., Stuttgarter LebenSlauf, Start um

11 Uhr, mehr Infos und Anmeldung über

www.stuttgarter-lebenslauf.de

Wir freuen

uns auf Ihren

Besuch

Wir sorgen für den

BESTEN SCHLAF –

und das seit

Generationen.

Bardo und Günter Hildmann

ERLEBEN SIE BETTEN-ZELLEKENS 2X IN FRANKFURT AM MAIN UND UND JETZT AUCH IN BAD HOMBURG

Wächtersbacher Straße 88 - 90, 60386 Frankfurt Riederwald P Parkplätze im Hof

Sandgasse 6, 60311 Frankfurt Stadtmitte P Parkhaus Hauptwache

Waisenhausstraße 2, 61348 Bad Homburg P Parkhaus Kurhaus

MO.-FR.

SA.

10 - 19 Uhr

10 - 18 Uhr

TELEFON 069-42 00 00 0

www.betten-zellekens.de


14 MANNHEIM

gratuliert

FOTOS: MP

10 Jahre CSD Rhein-Neckar

Der CSD Rhein-Neckar feiert in diesem Jahr

sein 10-jähriges Jubiläum. Nach der Zäsur

in 2008, dem Jahr ohne CSD in Mannheim,

und den ergebnislosen Versuchen, mit dem

damaligen CSD Mannheim e.V. einen neuen

CSD auf die Beine zu stellen, gründete sich

Anfang 2009 der neue CSD Rhein-Neckar

e.V., der das Communityfest bis heute

erfolgreich organisiert – und das als CSD

für die gesamte Rhein-Neckar-Region. Aus

diesem Grund werden am 10.8. an den Rathäusern

in Speyer, Ludwigshafen, Heidelberg

und Mannheim die Regenbogenflaggen

gehisst. „Mehr Liebe wagen“ lautet das

Motto des CSD 2018 – ein Appell auch an

die Community, selbst mehr Sichtbarkeit

zu zeigen. Sichtbarkeit ist auch eines der

Hauptthemen des „Dyke*-March“, der

bereits am 10.8. um 19 Uhr in Heidelberg

samt Programm und abschließender Party

stattfindet. Die Demo zum Jubiläums-CSD

startet am 11.8. um 14 Uhr mit einer Kundgebung,

bevor sich der Zug am Markt- und

paradeplatz vorbei durch die Innenstadt

schlängelt, bis zum Schloss. Dort steigt ab

16 Uhr das Community-Straßenfest im

Ehrenhof mit buntem Showprogramm,

das unter anderen Marcella Rockefeller,

Maksim Reimer, Chris & Taylor und die DJs

Patrice P. und Sean Baker bestreiten. *bjö

11.8., CSD Rhein-Neckar, Mannheim,

Demo ab 14 Uhr, Straßenfest ab 16 Uhr,

www.csdm.de

TERMINE RUND UM DEN CSD RHEIN-NECKAR:

Macht. Frauen*.

Sichtbar

International besetzte Podiumsdiskussion,

organisiert vom Projekt 100%

MENSCH, mit Tanja Serdyukova,

Aktivistin aus Moskau, der Historikerin

Ilona Scheidle, Erije Boughattas

von „Queer im Schloss der Uni

Mannheim“, Sarah Ungar, Mitbegründerin

des MitarbeiterInnen-

Netzwerks bei thyssenkrupp, sowie

Leyla Jagiella, Ethnologin, Religionswissenschaftlerin

und Trans-Aktivistin.

Es moderiert Gabriele Bischoff

(LAG Lesben in NRW). *bjö

8.8., COMMUNITYartCENTERmannheim,

Laurentiusstr. 16,

Mannheim, 19 Uhr

ILLUSTRATION: KURIOUS, PIXABAY.COM, GEMEINFREI

WE ARE PART OF CULTURE:

Alexander der Große, gemalt von Ralf König

Regenbogenempfang

+ We are pART of

Culture-Ausstellung

Offizieller Empfang der Stadt Mannheim zum CSD

Rhein-Neckar, mit LGBTIQ+-Aktivisten und Aktivistinenn

aus den partnerstädten Mannheims, unter

anderen aus Polen, Israel, Litauen, Moldau und der

Türkei. De Empfang ist gleichzeitig Startschuss für die

Ausstellung „We are part of Culture, die vom

10. bis 19.8. im Mannheimer Hauptbahnhof zu sehen

sein wird; sie zeigt über 30 Portraits von LSBTTIQ*-

Persönlichkeiten, die die Gesellschaft und die Kultur

aktiv und positiv mitgestaltet und beeinflusst haben.

Die Portraits wurden eigens für die Ausstellung von

namhaften Künstlerinnen und Künstlern gestaltet, zu

jeder Persönlichkeit gibt es begleitende Texte.

9.8., Kunsthalle, Friedrichsplatz 3, Mannheim, 19 Uhr

10. – 19.8., Ausstellung im Hauptbahnhof

Mannheim, www.wearepartofculture.de

ILLUSTRATION: RALF KÖNIG

Dyke*-March

Rhein-Neckar

Unter dem Motto „Herbei mit den

Frauen*Rechten! Heraus mit der

Lesbengeschichte“ startet am 10.8.

der erste Dyke*-March in Heidelberg.

Die Demostration erinnert

unter anderem an das Jubiläum

„100 Jahre Frauenwahlrecht“ und

fordert mehr lesbische Sichtbarkeit

im öffentlichen Raum. Im Anschluss

steigt ab 21 Uhr im Ginger

Blue (Dossenheimer Landstr. 125)

die Paisley Party.

10.8., Dyke*-March, Start am Universitätsplatz

Heidelberg, 19 Uhr,

www.dykemarchrheinneckar.de

ILLUSTRATION: JANEB13, PIXABAY,COM, GEMEINFREI


Boat of Love –

CSD Edition

Die ehemalige Crew der legendären

Rosanellis-Bar in Mannheim begeistert mit

ihrem „Boat of Love“ die Party-Crowd. Zum

CSD Rhein-Neckar gibt’s eine Sonder-Tour:

Hosted by Madame Gordin Rouge, ein

Welcome-Drink, Ficken-Schnaps, Musik

von DJ Blondi und ein Special Act sorgen

für Stimmung! Mit dem Boat-of-Love Ticket

gibt’s außerdem freien

Eintritt zur After-Boat-

Party „Ponyclub“ in der

Disco Zwei sowie zur

Heaven-CSD-Edition

und dem Mega-CSD-

Gaywerk am 11.8. –

Schiff Ahoi! *bjö

10.8., Anlegestelle Kurpfalzbrücke,

Mannheim, Boarding:

19:30 Uhr, Abfahrt 20:30 Uhr pünktlich,

www.facebook.com/boatoflove/

Heaven XXL –

CSD-Special

Auch die Heaven-Party gehört

inzwischen zu Mannheims

Kult-Events – zum CSD

gibt’s das große Special

mit einem Pop/Charts/

Black/R’n’B-Floor und einem

crazy 80s/90s-Floor,

und das alles im edlen

Baton Rouge Club mit zwei

Lounges. *bjö

11.8., Baton Rouge,

O7 17, Mannheim, 23 Uhr,

www.facebook.com/

heavenparty.de/

FOTO: JANEP13, PIXABAY.COM, GEMEINFREI

FOTO: M.GREULICH

Sugar – die

offizielle CSD-

Opening-Party

Die süßesten Gays und besten

Beats verspricht die coole

Sugar Party, die zum CSD Rhein-

Neckar 2018 ihre Premiere in

Mannheim feiert. Zum Auftakt

hat man einen der tollsten

Clubs Mannheims gewählt: Der

KOI Club liegt mitten in der

Stadt, ist schick und charmant

und bietet im Basement eine

sagenhafte Anlage. Um den

richtigen Wumms kümmert sich

das DJ-Team Marquez aus Köln

und Patrice P. aus München. Den

Start macht Marquez mit einer

deftigen Portion Black-Beats.

Patrice P. rockt im Anschluss

mit Charts und Elekrosounds.

Einfach Zucker! *bjö

10.8., KOI Club,

N5 2, Mannheim,

23 Uhr,

www.sugarparty.de

FOTO: WWW.DJ-MARQUEZ.DE

FOTO: PRIVAT

MANNHEIM 15

Ponyclub XXL

CSD-Opening

Der monatliche Ponyclub in der coolen

Mannheimer Disco Zwei ist gleichzeitig

die offizielle After-Party des ebenfalls am

10.8. stattfindenden „Boat of Love“. Auf

zwei Floors gibt’s die beliebte Mixtur aus

Charts, Pop, Dance und R’n’B sowie knackig-treibenden

Elektro-Sounds. Inhaber

der Bordkarte des „Boat of Love“ oder

des VVK-Tickets des Mega

CSD Gaywerks und des

Heaven XXL-CSD-

Specials erhalten

freien Eintritt zum

Ponyclub! *bjö

10.8., Disco Zwei, T6

14, Mannheim, 23 Uhr,

www.facebook.com/pg/

Ponyclub.Mannheim/

Mega CSD Gaywerk

Die schwule Mannheimer Partylegende

Gaywerk kehrt zum CSD zurück und präsentiert

im MS Connexion ein Mega-Event

mit sieben Areas, inklusive einem Outdoor-

Barbecue, Men-only-Bereichen zum Spaß

haben und vielem mehr. Sechs DJs

sorgen für musikalische Abwechslung

auf den verschiedenen

Floors; mit dabei sind Sharon O

Love, Ricardo Rihga, DjCK, Miss

Mo, G-Sun, Blondi, die Queens of

Mannheim und BenSWild – von

Electro bis Charts, R’n’B und Gay

Classics sind alle regenbogenfarbenen

Genres vertreten. Flirtfaktor 100! *bjö

11.8., MS Connexion,

Angelstr. 33, Mannheim, 22 Uhr,

www.facebook.com/Gaywerk/

FOTO: EFES, PIXABAY.COM, GEMEINFREI

FOTO: EFES, PIXABAY.COM, GEMEINFREI

THAIMASSAGE & SPA

ERHOLUNG FÜR DIE SINNE

Bethmannstraße 58, 60311 Frankfurt • Tel. 069 26016619 • info@healthland.de • www.healthland.de


16 ESSEN & TRINKEN

Estragon – Nordend,

Lebensart und Genuss

Mit Leidenschaft und Erfahrung

verwöhnen seit einem Jahr Robert

und Peter nun im Estragon in der

Jahnstraße ihre Gäste. Der Wechsel

vom Rosengärtchen/Unter den Linden tat

den beiden gut, denn im Estragon können

sie sich den Gästen noch zugewandter

widmen und die eigene Entspannung ihrem

Publikum zu Gute kommen lassen. Ganz in

der Tradition der Vorbetreiber steht hochwertige

und edle Küche im feinen Ambiente

im Fokus, gemischt mit der Lässigkeit

nordendlerischer Nachbarschaftlichkeit. So

kennt man sich und grüßt im Vorbeigehen

an der Außenterrasse, schaut herein, fragt

nach dem Rechten während zugleich der

gepflegte und perfekte Service

an den fein eingedeckten

Tischen abläuft. Von

Vorspeise bis zum Dessert

entfaltet sich bereits

ab 33,50 Euro ein gut

ausgewogenes grandioses

Wunschmenü mit

eine Glas Wein: da gibt es

als Hauptgang Edelfische,

Ochsenbäckchen oder mit etwas

Aufpreis ein unschlagbares Wagyu-Hüftsteak

mit Cognac Sauce (man sollte sich

diesen einzigartigen Genuss gönnen), zuvor

Waldpilz-Pasta oder Gazpacho. Und das

abschließend gewählte Sorbet aus Birne,

GASTROTIPP

VON PETER ZAMER

Mango und Waldfrucht, lässt nur noch eine

einzige, allerletzte Frage offen: Welche

Sorte war die Leckerste? *pez

Estragon Restaurant, Jahnstraße 49,

Frankfurt-Nordend, Tel: 069 5978038,

www.estragon-frankfurt.de, Mo bis

Sa 17 bis 24 Uhr, Sonntag Ruhetag

FOTO: PEZ

ZÜNFTIG

Seefeld – Neue Tiroler Küche

FOTO: SEEFELD

Für ein zünftiges Jausenbrettl,

Südtiroler Schlutzkrapfen,

Semmelknödel oder Kaiserschmarrn

muss man nicht

mehr in die Ferne reisen:

Das Restaurant Seefeld

bietet die Küche der Alpen

auch in Frankfurt an – und

interpretiert sie als „Neue

Tiroler Küche“. Der Clou: Die

ursprünglich deftigen, schweren

Gerichte werden hier auf eine leichte,

bekömmliche Art zubereitet. Der Kaiserschmarrn

zum Beispiel kommt ohne Ei und Milch in die

Pfanne, und für das Wiener Schnitzel wird Panade vom

regionalen Bäcker verwendet, die keine Blasen schlägt

und das dünn plattierte Kalbfleisch hervorragend untermalt.

Weiterer Tipp von Seefeld-Chef Stephan Barth

sind der tagesfrisch gefangene Waller, der schonend

gegart („poeliert“) und mit vanilliertem Karfiolpüree und

einer Senf-Most-Sauce serviert wird. Oder wie wäre es

mit einem klassischen Backhendl, das im Kürbiskern-

Bruch in der Panade mit Almwiesen-Kräutersalat und

Kernöl-Vinaigrette auf den Tisch kommt? Zum Kaffee

oder Nachtisch gibt’s hausgemachtes Sorbet oder

Apfelstrudel mit hausgemachtem Vanilleeis, das man

auch mal separat mit Kürbiskernöl probieren sollte.

Natürlich gibt es in der „Neuen Tiroler Küche“ auch jede

Menge vegetarische und vegane Varianten, wie die hausgemachten

Käsespätzle mit Bergkäse und Röstzwiebeln

oder vegane Spinatsemmelknödel mit gebratenen

Kräutersaitlingen in Salbei-Olivenölschmelze. Genießen

kann man die Köstlichkeiten in der modern gestalteten

Gaststube mit karierten Tischdecken oder jetzt im Sommer

auf der großen Sonnenterrasse. Lecker! *bjö

Seefeld, Scheffelstraße 1, Frankfurt,

Mo bis Do 17 – 24 Uhr, Fr und Sa 17 – 1 Uhr, Sonnund

Feiertage 17 – 23 Uhr, www.seefeld-frakfurt.de

Restaurant ADOLON

Pizza

& Pasta

RESTAURANT/CATERING

Adolon Restaurant • Weberstr. 90 • 60318 Frankfurt/M

Öffnungszeiten: Montag Ruhetag, Di-Sa 17 -24 Uhr, So 15 -24 Uhr

Küche bis 23.00 Uhr, Sommergarten bis 22.30 Uhr

Tel. 069-90502786 • www.adolon-restaurant.de

Hanauer Landstr. 198 • 60314 Frankfurt

Reservierungen: 069 430 578 70

info@daslebenistschoen.de • www.daslebenistschoen.de


ESSEN & TRINKEN 17

ITALIENISCH

Vinesso: Mi piace!

Wer italienisches Flair im Frankfurter Nordend sucht,

ist im Vinesso gut aufgehoben: Inhaberin Gudrun

Hübner-Mautone führt ihr Ecklokal im Stil einer Osteria. Und

egal ob man im modernen Innenraum Platz nimmt oder an

den Holz tischen auf dem Trottoir, die abends atmosphärisch

mit Fackeln beleuchtet sind: Hier kann man nicht nur lecker

italienisch speisen, sondern einfach auch bei einem Espresso

oder einem Glas Wein sitzen und das Treiben auf der kleinen

Straßenkreuzung beobachten. Nachbarn und Stammgäste

schauen vorbei, man grüßt sich, die Atmosphäre ist herzlich

und entspannt, regelmäßig finden Kulturveranstaltungen

statt. Die wöchentlich wechselnde Speisekarte führt saisonale

Antipasti-, Fleisch-, Fisch- und Pastagerichte, vegetarische

und vegane Speisen und süße Dolci. Mittags mit kleineren Portionen,

oder abends als Menü zusammengestellt hat man freie

Auswahl. Alles ist frisch zubereitet und hausgemacht. Bis hin

zu den Küchenkräutern aus eigenem Anbau setzt man hier auf

ausgewählte, natürliche Produkte – gute Qualität zum guten

Preis. Bei den sorgfältig ausgewählten Weinen gibt es viele Sorten,

die man nicht überall findet, und selbst die offenen Weine

sind exzellent. Hier sollte man sich beraten lassen und mutig

auch mal Unbekanntes entdecken. Die Weine stehen übrigens

auch im Verkauf zum Mitnehmen, ebenso wie eine feine Auswahl

an italienischen Spezialitäten. Das Vinesso richtet auch

kleine private Feiern aus oder man kann die Leckereien im

Catering-Service nach Hause bestellen. Perfetto! *bjö

Vinesso, Fichardstr. 34, Frankfurt, Mo bis Fr ab

12 Uhr, Samstag, Feier- und Brückentage ab 17 Uhr, Sonntag

geschlossen, www.vinesso-ffm.de

MEIN BURGER

Erstelle eine von über 6 Millionen möglichen

Burgerkombinationen. Über 60 Zutaten stehen dir zur

Verfügung um den Burger deines Herzens zu kreieren.

2 x Frankfurt, Heidelberg, Mainz, Mannheim

BREAKFAST

BOWLS

LUNCH

Dinner

DRINKS

BERLINER STRAßE 72

60311 FRANKFURT

TEL: 069-668 18 522

www.mola-city.de

www.diekuhdielacht.com

MILLIONEN

MÖGLICHKEITEN

– WELCHER IST

DEIN BURGER?

FOTOS: BJÖ


18 ESSEN & TRINKEN

FOTOS: CEREAL CULTURE CAFÉ

FRÜHSTÜCKS-KULTUR

Cereal Culture Café

Wer meint, Cornflakes seien bloß kleine,

gelbe Maischips mit Zucker, die manchmal

im Müsli schwimmen, kann sich in

Frankfurts erstem Cereal Culture Café

eines Besseren belehren lassen: Die Flocken

stammen ursprünglich aus den USA,

und wie das im Land der unbegrenzten

Möglichkeiten so ist, gibt es Cornflakes

in jeder nur erdenklichen Geschmacksrichtung,

Form oder Farbe. Cereal Culture

Café-Inhaber Michael Stoss ist ein wahrer

Cornflakes-Meister: Bereits seit einigen

Jahren ist er mit einem Food-Truck auf

Festivals und Straßenmärkten unterwegs,

betreibt parallel einen Catering-Service

und bietet eine wohl einzigartige Vielfalt an

Cornflakes: Momentan sind es 75 Sorten

im poppig eingerichteten Bornheimer

Cereal Culture Café – und es sollen mehr

werden: von Lucky Charms bis Captain

Crunch Berries, darunter viele limitierte

Sonder-Editionen aus der ganzen Welt. „In

Deutschland sind Cornflakes nicht annähend

so bekannt wie in den USA, Großbritannien

oder Australien“, meint Michael.

„Aber alle, die in ihrer Kindheit Cornflakes

gegessen haben, lieben sie noch immer“.

Im Cereal Culture Café kann man das

Erlebnis wiederbeleben: Für eine Schüssel

wählt man eine oder gern auch die

Kombination aus zwei oder drei verschiedenen

Cornflakes-Sorten, entscheidet sich

für eine Milch und gibt zu guter Letzt ein

Topping wie Obst, einen Schoko-Riegel,

Zuckerstreusel oder eine andere Süßigkeit

aus der Cereal Culture Vitrine obendrauf

– zum Indoor-Verzehr oder Take away!

Passend dazu gibt’s zum Beispiel hausgemachte

Milchshakes oder Eistees. Eine

echt süße Verführung! *bjö

Cereal Culture Café, Saalburgstr. 29,

Frankfurt, Mo bis Fr 8 – 18 Uhr,

Sa und So, 10 – 16 Uhr,

www.facebook.com/CerealCultureCafe/

„LIFE IS FOOD“

Innenstadt-Oase: Mola City

Eine ruhige Café-Oase, mitten in der Frankfurter

Innenstadt gelegen, aber dennoch

abseits des großen Trubels – ja, das gibt’s!

Gegenüber des Goethe Hauses hat Özcan

Kara mit „Mola City“ einen Ableger seines

gefeierten Sachsenhäuser Frühstücks-

Cafés „Mola“ eröffnet. An der extragroßen

Fensterfront, gesäumt von gepolsterten

Sitzbänken, Holztischen und Retrostühlen,

nimmt man gerne Platz, und wenn man in

der Speisekarte stöbert, möchte man gar

nicht mehr weg: „Life is Food“ lautet das

Motto bei Mola City, Frühstück gibt’s den

ganzen Tag und die Küche zaubert dazu so

lecker klingende Dinge wie Quinoa-Beeren

Porridge oder die original Molacado-Sandwiches

mit Frischkäse, Avocado und pochiertem

Ei. Zum Lunch oder Dinner gibt’s

Mischpoké Bowls, Sushi-Reis mit verschiedenen

Toppings, vegan mit Tofu oder Avocado,

oder saftig mit Hühnchen oder Lachs,

serviert in einer kleinen Schüssel. Wer

richtig Hunger hat, sollte den Mola Burger

probieren; mit würzigem Rinderschinken,

türkischem Gouda und Süßkartoffeln – ein

echter Leckerbissen. Vorbeischauen! *bjö

Mola City, Großer Hirschgraben 18, Frankfurt,

Mo bis Fr 9 – 22 Uhr Fr 10 – 22 Uhr,

So 10 – 18 Uhr, www.mola-city.de

FOTO: MOLA CITY

vinesso

Fichardstr. 34, Frankfurt

• Restaurant • Winebar • Café • Enoteca • Catering

Eliá Restaurant, Inh. Pavlos Maios

Frankenallee 111, 60326 Frankfurt a.M.

„In gemütlichem Ambiente relaxt genießen. Entspannen Sie im mediterranen Flair des

Vinesso vom anstrengenden Alltag. Tauchen Sie ein in eine Atmosphäre von Lebensfreude

und persönlichem Service. Fühlen Sie sich bei uns zuhause. Sie werden bei uns mit italienischen

Spezialitäten, in bestmöglicher Qualität zu fairen Preisen verwöhnt.

Tel. 069. 50 69 68 68, www.vinesso-ffm.de

Tel.: 069-9731-9661

restaurant@elia-frankfurt.de

Öffnungszeiten:

So. bis Fr.: 11:30 - 14:30 und ab 17:00 Uhr

Sa. ab 17:30 Uhr

Warme Küche bis 14:00 bzw. bis 22:00 Uhr


ESSEN & TRINKEN 19

JETZT SCHON FÜR SEPTEMBER ANMELDEN

Gays in the Kitchen –

kochen mit Mirko Reeh!

Kochen wie ein Meisterkoch? Das kann man lernen! Frankfurts

Star-Koch Mirko Reeh verrät in seinen Kochkursen die

Tricks und Kniffe aus der Profi-Küche. Und da Kochen nicht

nur Genuss, sondern auch Spaß bei der Zubereitung bringen

sollte, sind seine Kochkurse immer auch äußerst unterhaltsame

Events. Am 28.9. bietet Mirko Reeh ein ganz besonderes

Kochkurs-Special an: Unter dem Motto „Gays in the Kitchen“

sind ausschließlich Gays and Friends eingeladen und machen

in Küchenschürzen (werden von der Kochschule gestellt)

die Küche zur Party-Location – natürlich im gepflegten und

gehobenen Ambiente - wie das zubereitete Dinner! Ganze

sechs Gänge werden tischfertig gemacht, dazu werden die

passenden Weine und Softdrinks gereicht. Mitzubringen sind

lediglich gute Laune und ein guter Appetit! Für die richtige

Partyatmosphäre sorgt außerdem der World Club Dome-DJ

Chris Wacup, der mit einem passenden Club-Set ab 22 Uhr

einsteigt. Der Vorverkauf für die lockere Küchenparty hat bereits

begonnen und die Resonanz ist bereits hoch. Am besten

gleich einen Platz für sich und seine Freunde sichern! *bjö

28.9., Küchenparty-Special Gays and Friends, Kochschule

Mirko Reeh, Wiesenstr. 33, Frankfurt, 19 – 1 Uhr, Infos und

Anmeldung über www.mirko-reeh.com/kochkurse

präsentiert

FOTOS: MIRKO REEH

Weingross- & Einzelhandel Türk, Müller & Schlepütz OHG

Merianplatz 4 · 60316 Frankfurt/M · fon 069/49 40 200

kontakt@weinhalle-frankfurt.de · www.weinhalle-frankfurt.de

MATHILDA GLASKUCHEN

Café und Bar: Schweizerstraße 69,

Öffnungszeiten: Di-Mi 11 - 18.30 Uhr, Do-Sa 11 - open end,

So 12.30 - 18.30, Mo Ruhetag

www.mathilda-glaskuchen.de

www.dademit.de www.dademit.de

Geiles Stück!

Geiles Stück!

Biss dann

Biss dann

Binding Leib & Seele, das Restaurant - Kornmarkt 11 - 60311 Frankfurt - Tel: 069 281529

Binding Leib & Seele, das Restaurant - Kornmarkt 11 - 60311 Frankfurt - Tel: 069 281529


20 BÜHNE

INTERVIEW

Ingrid El Sigai und Thomas Peter in „Der Impresario von den Kanaren“

KAMMEROPER

FRANKFURT

Lieber ungewöhnlich:

Bajazzo trifft Impresario

Für die diesjährige Sommersaison

im Musikpavillon im

Palmengarten kombiniert Kammeroper-Intendant

Rainer Pudenz zwei

kurze Opern, deren Zusammenspiel

als ungewöhnlich gilt: Der Barock-

Einakter „Der Impresario von den

Kanaren“ mit dem aus der Romantik

stammenden „Bajazzo“. Die Frankfurter

Sopranistin, Radio- und TV-

Sprecherin und Moderatorin Ingrid

El Sigai ist langjähriges Mitglied der

Kammeroper Frankfurt und erklärt

im Interview, was das Herausragende

dieses Opernabends ist.

Was ist für Sie das Besondere an der

Kammeroper?

Die Kammeroper ist sehr familiär. Und

wenn die Aufführungen im Palmengarten

sind, dann ist das einfach ein wunderschönes

Ambiente und ein wahnsinnig ungewöhnlicher

Aufführungsort. Ich spiele ja in

Theatern und nur ganz selten open air.

Auch die Inszenierungen von Rainer

Pudenz sind immer ein bisschen

ungewöhnlich …

Ja, und das liegt mir total! Der klassische

Bereich, wie der der Oper, hat mir manchmal

ein bisschen etwas zu Ernsthaftes.

Kunst steht oft in Verbindung mit Ernsthaftigkeit.

Ich meine, man muss nicht immer

alles verulken, aber man hat Angst, dass,

wenn etwas komisch oder lustig ist, es dann

keine Kunst mehr ist. Und ich finde, das

durchbricht die Kammeroper in einer sehr

liebevollen und sehr guten Art und Weise.

Es darf gelacht werden, es darf geweint

werden. Ich habe dort auch schon sehr

anrührende Sachen gemacht. Man hat da

keine Berührungsängste. Das gefällt mir. Es

hat eine Freiheit, die ich sehr schätze.

Es gibt in diesem Jahr mit Bajazzo

und dem Impresario zwei Einakter

zu sehen, deren Kombination als

ungewöhnlich gilt. Können Sie das

erklären?

Der Bajazzo stammt aus einer Zeit in der

Romantik, als es einen Wettbewerb für

Einakter gab. Die Stücke durften nur eine

Stunde lang sein. Für den Wettbewerb sind

damals sehr viele Einakter entstanden. Für

Aufführungen heute ist das immer schwer,

weil eine Stunde einfach zu kurz ist. Daher

führt man sie gerne zusammen auf. Und

weil der Bajazzo von Ruggero Leoncavallo

und die Cavalleria Rusticana die beiden

Einakter sind, die sich durchgesetzt haben,

werden diese heute normalerweise zusammen

aufgeführt. Das ist zur Tradition

geworden. Rainer Pudenz wollte diesmal

nicht zwei romantische Opern bringen,

FOTO: ALEXANDER SPODEN / KAMMEROPER FRANKFURT

präsentiert

sondern lieber einen barocken Einakter zu

Beginn. Dafür hat er den ‚Impresario’ von

Domenico Sarro gefunden. ‚Der Impresario

von den Kanaren’ wurde 1724 geschrieben,

ist aber hochaktuell! Ein Impresario besucht

eine Sängerin, um sie zu engagieren. Zumindest

tut er so. Er findet alles, was sie macht,

großartig, aber die Sängerin hat nur Augen

für sich selbst. Sie ist total narzistisch: Für

sie ist die Hauptsache, dass sie singt groß

rauskommt und dabei gut aussieht. Eigentlich

will sie den Vertrag haben, aber ohne

mit ihm ins Bett zu gehen. Das schwankt

immer hin und her. Als ich das das erste

Mal durchgelesen habe, dachte ich, mit der

Weinstein-Affäre ist es hochaktuell.

Der Impresario ist aber eher lustig,

es ist kein Drama?

Nein, es gibt keine Vergewaltigung und es

stirbt auch keiner am Ende.

Im Gegensatz zum Bajazzo …

Der Bajazzo ist ein Eifersuchtsdrama

innerhalb einer Schauspieltruppe. Eine

Oper in der Oper, in der der Mord passiert.

Es ist ein tolles Stück und es wird nicht

so häufig gespielt. Und es passt sehr gut

zum ‚Impresario’ als Barockoper. Es ist eine

Steigerung, eine musikalische Verdichtung.

Rainer Pudenz hat für beide Stücke ein

einheitliches Bühnenbild gewählt, beides

spielt in einer Café-Bar, in der Menschen

sitzen, die in beiden Stücken vorkommen.

Und Sie spielen Dorina, die eingebildete

Sängerin. Hat sie das gereizt?

Also, sagen wir es mal so: Ich habe zugesagt,

bevor ich das Stück richtig kannte. Es

war zunächst am Wichtigsten, zu schauen,

ob die Oper meinem Stimmfach entspricht.

Erst dann habe ich mich auch inhaltlich

damit beschäftigt. Und habe mich

dann aber sehr gefreut, weil sie einfach

schön ist und auch Witz hat. Als Darsteller

will man ja flexibel sein und alles darstellen.

Man begreift alles als Herausforderung,

auch einen Charakter zu erarbeiten, wenn

er meinem nicht entspricht. Und ich glaube,

dass ich gar nicht so zickig bin (lacht).

Mich reizt eigentlich immer, das zu spielen,

was ich nicht bin. Das ist die Herausforderung.

Alles andere ist bloß eine kleine

Fingerübung. Das ist ja langweilig.

*Interview Björn Berndt

Noch bis 18.8., Kammeroper im

Musikpavillon des Palmengartens,

Palmengartenstr. 11, Frankfurt, 19:30 Uhr,

www.kammeroper-frankfurt.de


BÜHNE 21

FOTO: RALF KÖNIG

Ein Abend mit Ralf König

Das Switchboard feiert Geburtstag und im Rahmen

der vielfältigen Geburtstagsveranstaltungen darf ein

Gast nicht fehlen: Der Comiczeichner Ralf König! Bereits zum

dritten Mal liest der König der schwulen Knollennasen im

Switchboard, diesmal aus seinem Buch „Elftausend Jungfrauen“,

das sich der Legende der Heiligen Ursula, Schutzpatronin

von Köln, annimmt: Vor ihrer Hochzeit mit dem heidnischen

König von England unternimmt die keusche Ursula aus

der Bretagne zusammen mit elftausend Jungfrauen eine

Pilgerreise zum Papst nach Rom. Auf der Rückkehr fällt der

fromme Pilgerzug in Köln einer Gruppe gottloser Barbaren in

die Hände – alle werden getötet. „Elftausend Jungfrauen, ein

himmlischer Engel, der Papst in Rom, wilde Hunnenhorden,

dazu Drachenschiffe auf dem Rhein, Rom, Köln ... die ganze

Kulisse und der Plot waren gleich ein Comic vor meinem

inneren Auge, als ich nach Köln zog und die Märtyrerlegende

zum ersten Mal hörte“, so Ralf König über die Inspiration zum

Buch. „Nun ist es vollbracht, die Heilige ist entjungfert!“ Unter

dem beliebten Motto „Der König liest, das Volk soll lauschen“

präsentiert Ralf König sein Buch mit Projektionen und liest

die Dialoge in verschiedenen Rollen. Ein Heidenspaß! *bjö

25.8., Switchboard, Alte Gasse 36, Frankfurt, 20 Uhr,

kein VVK, nur Abendkasse, www.switchboard-ffm.de

Berliner Str. 37, Frankfurt

Mo - Fr ab 17.00 Uhr, Sa ab 14.00 Uhr, So Ruhetag

www. stilbruch-weinbar.de

ILLUSTRATION: RALF KÖNIG


22 BÜHNE

Respekt,

Frl. Wommy Wonder!

präsentiert

Das Frl. Wommy ist zurück im SpardaWelt Eventcenter und

präsentiert noch bis Ende August seine neue Show „Respekt!“.

Wommy auf die Bühne ist mehr Kabarett im Fummel als

klassische Travestie, und dabei scheut sie sich nicht, aktuelle Themen

aufzugreifen und gegen den Strich zu bürsten. Und wenn’s

einen Shitstorm nach sich zieht, muss man halt durch – zusammen

mit dem Publikum! Unterhaltsames Entertainment mit

Sinn und Witz, das erstmals auch Einblicke in erotische Kapriolen

verspricht. Zusätzlich gibt’s an den spielfreien Tagen die beliebte

Reihe „Wommy trifft ...“ mit Gastkünstlern; am 7.8. sind das die

Schrillen Fehlaperlen, am 13. und 14.8. der Musicalstar Kevin Tarte

(jeweils um 19 Uhr). Go, Wommy go! *bjö

26.7. – 26.8., SpardaWelt Eventcenter, Am Hauptbahnhof 3,

Stuttgart, Spieltage: Mi und Do 19 Uhr, Fr und Sa 20 Uhr,

So 16 Uhr, Tickets und Infos über www.wommy.de

FOTO: GERO

THE ENGLISH THEATRE

All about Women!

Bereits am 31.8. startet das English Theatre in

die neue Spielzeit – and this time it’s „All about

Women“ – so das Motto der kommenden Season:

„Wir haben 2018 und die Welt hat sich immer noch

nicht eingerenkt – vielleicht können die Frauen das

ja regeln!“, kommentiert Theater-Intendant Daniel

Nicolai die neue Spielzeit. Die vier Produktionen

sind allesamt Stücke über starke Frauen – und

gleich in der ersten Produktion geht’s um Politik:

„The Lion in Winter“ von James Goldman handelt

von der Thronnachfolge des alternden Königs

Henry II – einer seiner drei Söhne soll des Vaters

Stellung beerben. „Für mich geht es im Stück aber

eher um die „Lioness“ Eleanor of Aquitaine“, meint

Daniel Nicolai. Die im 12. Jahrhundert von Henry II

verbannte Ehefrau spinnt Intrigen gegen ihren

Mann und erweist sich dabei als eine Meisterin

des politischen Taktierens. Premiere ist am 31.8..

Und mit dem Musical „Cabaret“ folgt im November

gleich ein weiterer Höhepunkt im Spielplan des

English Theatre; schon mal vormerken ... *bjö

31.8., Premiere „The Lion in Winter“,

The English Theatre, Gallusanlage 7, Frankfurt,

19:30 Uhr, www.english-theatre.de

FOTO: LOVE FAMILY PARK

ILLUSTRATION: THE ENGLISH THEATRE

Theatrallalla –

Spielzeitstart schon im August

FOTO: BJÖ

Während laufender Dreharbeiten zu Bäppis

erstem Kurzfilm „Specktre“ – eine Parodie

auf die James-Bond-Filme mit Starbesetzung

(unter anderem spielt Frankfurts

Ex-OB Petra Roth den mysteriösen „M“),

startet die Bühnensaison im Nordend-

Theater Theatrallalla bereits Mitte August

schon wieder: Die Jubiläumsshow „25

Jahre Bäppi La belle“ ist weiterhin zu sehen,

dazu kommen zwei ganz zauberhafte

Abende mit dem Magier Norman Gatsby,

auch bekannt als Johnny Depp der Magie.

Am 29.8. folgt dann die nächste Premiere:

„Miss Moppel: 16:50 ab Offenbach“

ist eine Parodie auf die Krimifilme mit der

schrulligen Miss Marple nach den Büchern

von Agatha Christie. Für’s Theatrallalla hat

Timo Becker – auch bekannt als Comedian

Malte Anders – das Stück geschrieben;

Bäppi spielt natürlich die spitzfindige Miss

Moppel ... *bjö

29.8., Theatrallalla,

Friedberger Landstr. 296, Frankfurt, Infos

und Tickets über www.theatrallalla.de


BÜHNE 23

FOTO: APRIL KING

April King live

im Palmengarten

FOTO: TENONTONS

Ten on Tons und die Alphörner

Die fidele Trommel-Combo „Ten on Tons“ rund um die Frankfurter Groove-

Expertin Anne Breick lädt am 12.8. zu einem ungewöhnlichen Open-Air-

Konzert: Auf dem Lohrberg trifft die „Müllgroove-Connection“ (die Ten

on Tons trommeln unter anderem auf ausrangierten Mülleimern) auf das

Alphorn-Ensemble Bergen-Enkheim! Alpenländische Naturton-Tradition

gemischt mit Afro-Samba-Beats? Kann das klappen? Das Experiment

sollte man nicht verpassen! Beide Combos spielen Solo-Sets und treffen

dann im Finale aufeinander – und das alles in der frischen Natur des Frankfurter

Haus-„Bergs“ Lohrberg! Sehr schräg! *bjö

12.8., Main.Äppel-Haus Lohrberg, Klingenweg 90, Frankfurt,

12:30 Uhr, Eintritt auf Spendenbasis, www.tenontons.com

präsentiert

Die aus Kentucky stammende

Jazz-Sängerin und Wahl-

Frankfurterin April King kriegt im

August den Sommer-Blues – und

das ist gut, denn ihr Konzert im

Musikpavillon des Frankfurter

Palmengartens steht im Zeichen

der Sängerin Etta James. Die

Bandbreite der Afroamerikanerin

reicht von Rhythm’n’Blues über

Soul und Gospel bis zu Jazz und

Country-Sounds; April King und

eine neunköpfige Band präsentieren

die ganze Bandbreite in ihrem

„Tribute to Etta“-Konzert. *bjö

23.8., Musikpavillon

im Palmengarten,

Palmengartenstr. 11,

Frankfurt, 19:30 Uhr,

www.palmengarten.de

Bis zum

31. August 2018

anmelden und

BIS ZU 215 EURO

SPAREN!

Auch dein RÜCKEN kann entzücken!

Wir kümmern uns darum!

UKA Fitness 12 GmbH: MEDX TRAINING Studio Frankfurt

Eschersheimer Landstraße 10, 60322 Frankfurt • Tel. 069 97690027 • www.medx-training.net


24 PARTY

Party-Tipps

FOTO: BJÖ

FOTO: SKY PROJECT

PURE CLUBBING

Viva Terazza: Auch im August

kann man Frankfurts coolster

House-Party wieder auf’s

Dach steigen! Der Rooftop-

Garden des Klub Karlson wird

zum sommerlichen Chillen

geöffnet sein. Unten spielt die

Action auf zwei Floors: Vocalbis

Tech-House gibt’s auf dem

Hauptfloor mit den Resident-

DJs Cihan Akar (Foto) und

Mark Hartmann, im Basement

spielt DJonas Charts, 90er und

Hip Hop. Sexy!

25.8., Karlson, Karlstr. 17,

Frankfurt, 23 Uhr,

www.facebook.com/

PUREgayclubbing

Regenbogenarea

beim Museumsuferfest

Drei Tage geballte Party-Power, Live-

Musik und Karaoke-Spaß präsentieren

die Xtremeties beim diesjährigen Museumsuferfest.

Die Regenbogenarea befindet sich

am Tiefkai auf der Sachsenhäuser Uferseite,

zwischen Untermainbrücke und Holbeinsteg.

Zwei Bühnen mit Livemusik und DJ-Stars

und eine Chill-Out-Area zum Relaxen

am Main stehen bereit. Höhepunkte des

Programms werden die Auftritte der Kästels

Familien-Band, Hanne Kah oder Klangfabrik.

Samstag und Sonntags gibt’s ab 12 Uhr

DJ Hildegard

FOTO: DJ HILDEGARD

Miss Delicious

außerdem den Frühschoppen mit akustischer

Musik. Auf der Disco-Stage haben

sich DJ Hildegard am Freitag, DJ Barkley mit

Tropical House am Samstag sowie Miss Lana

Delicious am Sonntag angekündigt. Wer

selbst auf die Bühne möchte, kann sich an

der täglichen Karaoke mit Dennis J beteiligen.

Tipp: Von der Regebogenarea lässt sich das

Feuerwerk am Sonntag am besten beobachten!

Drei Tage Communityfest am Mainufer

– das ist Frankfurt im Hochsommer! *bjö

24. – 26.8., Museumsufer, Tiefkai am

Schaumainkai, Fr 16 – 1 Uhr, Sa 12 – 1 Uhr,

So 12 – 24 Uhr, www.xtremeties.de

FOTO: GREENSHOOT

FOTO: MR BIRÓ

TINI-TÜSS HOUSE-

CLASSICS

Jack your Body, House Music

all night long, Pianosalven

und hysterische Vocalists, die

den Four-to-the-Floor-Beat

anheizen: Das DJ-Trio Mr Biró,

Leo Part und barbecute björn

haben Groove in the Heart

und sind für die Tini-Tüss-

Party tief in die Platten- und

Files-Kiste abgetaucht um

die knackigsten House-Perlen

der letzten Jahre zusammenzustellen

– natürlich mit vielen

Classics der späten 80er

und frühen 90er. Big Fun auf

dem sommerlich-lauschigen

Yachtklub-Hausboot! *bjö

24.8., Yachtklub, Tiefkai

am Deutscherrnufer 12,

Frankfurt, 22 Uhr

FOTO: GÜNTHER KIJEK / FVV

FVV

Bootsparty

Klassisch am Museumsuferfest-Freitag

lädt der Sportverein FVV zu seiner wilden

Boots-Party auf dem Main. Und da die

Party beliebt ist, trifft man hier nicht nur

die strammen FVV-Sportler beim Schwofen,

sondern die komplette Community.

Das Boarding startet um 18:30 Uhr, Abfahrt

ist um 19 Uhr pünktlich! Die Sektbar zum

Vorglühen sowie die Abendkasse sind bereits

ab 17 Uhr geöffnet; da die Bootsparty

beliebt ist, sollte man sich auf jeden Fall

Tickets im Vorverkauf sichern! Die VVK-

Tickets gibt’s im Lucky’s. FVV ahoi! *bjö

24.8., Bootsanlegestelle Eiserner Steg,

Frankfurt, Abfahrt 19 Uhr pünktlich,

www.fvv.org


Häusler Automobile GmbH

Am Kirchplatz 41-43 • 65779 Kelkheim

6 Jahre neues Lucky’s

Tina Tannert lässt die Korken knallen: Sechs Jahre residiert

das Lucky’s nach dem Umzug aus der alten Location nun

schon in der Passage an der Großen Friedberger Straße.

Karaoke-Singen, die monatliche Bear-Lounge und Bingo-

Abende gehören zum festen Programm in der Szene-Bar.

Zum Geburtstagsfest gibt’s free shots und heiße Würstchen

und bestimmt die ein oder andere Überraschung ... Herzlichen

Glückwunsch! *bjö

22.8., Lucky’s, Große Friedberger Str. 26,

Frankfurt, www.facebook.com/luckysFFM/

gratuliert

The

Choice

of Germany

Der neue Kia Stonic in 29 Farbvarianten.

The

XXX 25

Choice

of Germany

Der neue Kia Stonic in 29 Farbvarianten.

STUTTGART

Lovepop Sommerfrische

Kia Stonic 1.2 EDITION 7

für € 14.990,–

Abbildung zeigt kosten pflichtige

Sonderausstattung.

Nach der heißen CSD-Saison samt Partynächten geht das

Lovepop-Team um DJ NT im August erst einmal in den Chill-

Modus. Ausnahmsweise am dritten statt am zweiten Samstag

des Monats feiert die „Lovepop Sommerfrische“ dann ein

Double-Feature: Ab 18 Uhr trifft sich die Lovepop-Party-

Clique im Biergarten Höhenberg unter der großen Kastanie

zum gemütlichen Chillen, Trinken, Essen und Tratschen bei

luftiger Lovepop-Musikbeschallung. Der Eintritt in den Biergarten

ist frei, an der Biergartenkasse gibt’s für jeden Gast einen

Gutschein für ermäßigten Eintritt zur Lovepop-Party, die ab

23 Uhr wie gewohnt im Club Lehmann steigt – mit DJ NT

auf dem großen Floor mit seinem kunterbunten Wildstyle-

Pop-Mix. Und weil’s Sommer ist, gibt’s Eis for free! Cool! *bjö

18.8., ab 18 Uhr Lovepop Sommerfrische, Biergarten

Höhenberg im Killesbergpark, Stresemannstr. 39,

ab 23 Uhr Lovepop Party, Lehmann, Seidenstr. 20,

Stuttgart, www.lovepop.info

nicht genug bekommen.

Außerdem begeistert der neue Kia Stonic mit: Leichtmetall­

Smartphone-Integration mit Android AutoTM

7-Zoll-Display für

• -Freisprecheinrichtung¹ Bluetooth® • felgen

PlayTM2

Tel.: 06195/97 96 30 • www.kia-haeusler.de

jahre-kia-herstellergarantie

¹ Nur mit kompatiblen Geräten. Nähere Details erfahren Sie bei uns.

ist ein kompatibles

FOTO: LOVEPOP.INFO FOTO: MP

Smartphone mit Android 5.0, Lollipop, bzw. ein iPhone 5 oder höher

erforderlich. Die Wortmarke Apple CarPlay ist Eigentum der Apple Inc.

Die Wortmarke Android Auto ist Eigentum der Google Inc.

oder Apple Car­

varianten stehen zur Auswahl, 20 davon mit einem Dach in

Farb­

29 Stonic: Kia neuen Ihres Designer zum jetzt Sie Werden

Kontrastfarbe. Die richtige Wahl für alle, die von gutem Style

Gerne unterbreiten wir Ihnen Ihr ganz persönliches Angebot.

Besuchen Sie uns und erleben Sie den Kia Stonic bei einer

Probefahrt.

*Max. 150.000 km. Gemäß den gültigen Garantiebedingungen. Einzelheiten

erfahren Sie bei uns und unter www.kia.com/de/kaufen/7-

• Elektrisch einstellbaren und beheizbaren Außenspiegeln

• Dämmerungssensor • Klimaanlage • u. v. a.

kombiniert 5,2. CO 2 -Emission: kombiniert 118 g/km. Effizienz­

4,6;

außerorts 6,4; innerorts km: l/100 in Kraftstoffverbrauch

klasse: B.

² Zur Nutzung von Android AutoTM und Apple CarPlay TM

Kia

Kia

Stonic

Stonic

1.2

1.2

EDITION

EDITION 7

für € 14.990,–

Abbildung zeigt kosten pflichtige

Abbildung zeigt kosten pflichtige

Sonderausstattung.

Sonderausstattung.

Werden

Werden

Sie

Sie

jetzt

jetzt

zum

zum

Designer

Designer

Ihres

Ihres

neuen

neuen

Kia

Kia

Stonic:

Stonic:

29

29

Farbvarianten

Farbvarianten

stehen

stehen

zur

zur

Auswahl,

Auswahl,

20

20

davon

davon

mit

mit

einem

einem

Dach

Dach

in

in

Kontrastfarbe.

Kontrastfarbe.

Die

Die

richtige

richtige

Wahl

Wahl

für

für

alle,

alle,

die

die

von

von

gutem

gutem

Style

Style

nicht

nicht

genug

genug

bekommen.

bekommen.

Außerdem

Außerdem

begeistert

begeistert

der

der

neue

neue

Kia

Kia

Stonic

Stonic

mit:

mit:

Leichtmetallfelgen

Leichtmetallfelgen


Bluetooth

Bluetooth -Freisprecheinrichtung¹ 7-Zoll-Display für

® -Freisprecheinrichtung¹ • 7-Zoll-Display für

Smartphone-Integration

Smartphone-Integration

mit

mit

Android

Android

Auto

Auto TM oder Apple Car­

TM oder Apple Car­

Play

Play TM2 Elektrisch einstellbaren und beheizbaren Außenspiegeln

TM2 • Elektrisch einstellbaren und beheizbaren Außenspiegeln


Dämmerungssensor

Dämmerungssensor •

Klimaanlage

Klimaanlage •

u.

u.

v.

v.

a.

a.

Kraftstoffverbrauch

Kraftstoffverbrauch

in

in

l/100

l/100

km:

km:

innerorts

innerorts

6,4;

6,4;

außerorts

außerorts

4,6;

4,6;

kombiniert

kombiniert

5,2.

5,2.

CO

CO -Emission: kombiniert 118 g/km. Effizienzklasse:

2 -Emission: kombiniert 118 g/km. Effizienzklasse:

B.

B.

Gerne

Gerne

unterbreiten

unterbreiten

wir

wir

Ihnen

Ihnen

Ihr

Ihr

ganz

ganz

persönliches

persönliches

Angebot.

Angebot.

Besuchen

Besuchen

Sie

Sie

uns

uns

und

und

erleben

erleben

Sie

Sie

den

den

Kia

Kia

Stonic

Stonic

bei

bei

einer

einer

Probefahrt.

Probefahrt.

Häusler Automobile GmbH

Häusler Automobile GmbH

Am Kirchplatz 41-43 65779 Kelkheim

Am Kirchplatz 41-43 • 65779 Kelkheim

Tel.: 06195/97 96 30 www.kia-haeusler.de

Tel.: 06195/97 96 30 • www.kia-haeusler.de

*Max. 150.000 km. Gemäß den gültigen Garantiebedingungen. Einzelheiten

erfahren Sie bei uns und unter www.kia.com/de/kaufen/7-

*Max. 150.000 km. Gemäß den gültigen Garantiebedingungen. Einzelheiten

erfahren Sie bei uns und unter www.kia.com/de/kaufen/7-

jahre-kia-herstellergarantie

jahre-kia-herstellergarantie

Nur mit kompatiblen Geräten. Nähere Details erfahren Sie bei uns.

¹ Nur mit kompatiblen Geräten. Nähere Details erfahren Sie bei uns.

Zur Nutzung von Android Auto TM und Apple CarPlay TM ist ein kompatibles

² Zur Nutzung von Android Auto

Smartphone mit Android 5.0, TM und Apple CarPlay

Lollipop, bzw. ein iPhone TM ist ein kompatibles

oder höher

Smartphone mit Android 5.0, Lollipop, bzw. ein iPhone 5 oder höher

erforderlich. Die Wortmarke Apple CarPlay ist Eigentum der Apple Inc.

erforderlich. Die Wortmarke Apple CarPlay ist Eigentum der Apple Inc.

Die Wortmarke Android Auto ist Eigentum der Google Inc.

Die Wortmarke Android Auto ist Eigentum der Google Inc.


26 PARTY

Party-Tipps

FOTO: RICHARD KRANZIN

FOTO: JEFF MARANO

FOTO: BJÖ

ATOMIC SOMMERSAUSE

Von Hitzewellen unbeeindruckt

zeigt sich die Atomic-

Crowd samt DJ-Team: Hier

wird auch im August der Pfirsich

gerockt. Einfach raus in

die Nacht und morgen früh ist

erst mal egal, trust.the.girl und

barbecute björn besorgen’s

dem Dancefloor mit ihrer

Mischung aus Indie, Pop,

Alternative und Electrogedöns.

Lasst es krachen! *bjö

10.8., Nachtleben,

Kurt-Schumacher-Str. 45,

Frankfurt, 23 Uhr,

www.facebook.com/

AtomicPartysGermany/

FOTO: LOVETOTAKEPHOTOS, PIXABAY.COM, GEMEINFREI

WARM INS WOCHENENDE:

NEON-NEON

Im August steigt die Studi-

Party „Warm ins Wochenende“

zwar nur an einem Termin,

dafür gibt’s als besonderes

Motto „Neon“ und die Sugar

Bros sorgen für den passenden

Soundtrack. Entsprechend

grelle Accessoires oder

Outfits sind also erwünscht,

ganz Mutige gehen aufs Ganze

und tragen Neon-Makeup.

Shiny Shiny! *bjö

25.8., Q-Kaff, Johann-

Becher-Weg 5,

Mainz, 23 Uhr,

www.schwulenreferatmainz.de

BI OPEN – die finale Party

BI OPEN heißt die langjährige Party

in der Metropol Sauna, zu der am

ersten Montag im Monat Männer, Frauen,

Trans*-Menschen sowie deren vielfältige

sexuelle Orientierungen zum lockeren

Get-Together mit DJ an der Bar und im

Cruisingbereich eingeladen sind. Im August

feiert die BI OPEN ihren vierten Geburtstag

– und findet zum letzten Mal statt!

BI OPEN-Erfinder Bastian, der die Party

zusammen mit seinem Bruder Michel

monatlich organisiert, erklärt die Gründe:

„Wir hatten uns am Anfang in der Theorie

vorgestellt, dass die Gäste aller Geschlechter

sich gleichmäßig mischen. Faktisch

hat sich die BI OPEN im Laufe der Jahre

eher zu einem Treff für bisexuelle Männer

entwickelt, was natürlich toll und gut ist,

aber nicht so ganz unsere Idee war. Außerdem

bin ich vor zwei Jahren aus Frankfurt

weggezogen, so dass der fehlende Bezug

zur Crowd dann doch spürbar war“. Am

7.8. feiert die BI OPEN zum vierjährigen

Geburtstag eine rauschende Abschieds-

FOTO: PEXELS, PIXABAY.COM, GEMEINFREI

Party: Viele Stammgäste werden erwartet,

Bastian kümmert sich mit Welcome-Prosecco

und Hochprozentigem um die Gäste,

Michel sorgt mit seinen beliebten Saunaaufgüssen

für wohlige Wallung und der BI

OPEN-Resident-DJ barbecute björn bettet

alle auf eine langsame, aber treibende Welle

aus Trip und Pop. Und den BI OPEN Fans

sei versichert: Die Idee des Bi-Abends wird

von der Metropol Sauna auch in Zukunft

fortgeführt werden! *bjö

6.8., Metropol Sauna, Konrad Adenauer

Str. 15 (Zugang über Schwedenkronenplatz,

Große Friedberger Str.),

Frankfurt, 17 – 2 Uhr,

www.facebook.de/BiOpen.Sauna

MANNHEIM

Himbeerparty

Summerclosing

Ist es wirklich schon soweit? Zumindest

die Himbeerparty, Mannheims monatliches

Kultevent für Gays and Friends, setzt

die Augustparty unter das Motto „Summerclosing“.

Aber immerhin bleibt ja noch der

goldene Herbst! Gefeiert und geflirtet wird mit

der besten Himbeer-Happy House und Dance-

Musik. *bjö

25.8., Alte Feuerwache, Brückenstr. 2, Mannheim,

22 Uhr, www.himbeer.de


DJ im Fokus:

Kanun

Yildirim

FOTO: DIE KUH DIE LACHT

PARTY 27

FOTO: KANUN YILDIRIM

Orient-Sounds, Balkan-Beats und Turkish Pop

gemischt mit westlichen Deep House, R’n’B und

Reggaeton – das ist das musikalische Erkennungsmerkmal

des Kölner DJs Kanun Yildirim. Neben verschieden

türkischen und orientalischen Konzerten und Veranstaltungen

ist er regelmäßig bei der Kölner HomOriental-

Party und der Frankfurter 1001 Gay Oriental Night zu

hören (nächster Termin: 18.8. im Klub Orange Peel).

„Musik ist meine Leidenschaft“ meint der sympathische

Kanun, der ursprünglich als Radiomoderator begann und

seit 1996 seine DJ-Skills geschult hat. Inzwischen ist er

auch unter die Produzenten gegangen und hat bereits

fünf Singles veröffentlicht – mit verschiedenen Gast-

Sängerinnen und -Sängern. Sein neuester Track heißt

„Diye Diye“ mit Sängerin Aila Rai. Seine Message an die

Community: „Liebt die Musik, lebt mit Musik“! *bjö

Erster, selbstgekaufter Song oder Album

Chuck Mangione „Children of Sanchez“ (Soundtrack).

Aktuelle Hits auf dem Dancefloor:

Mr. Black X Diego Miranda Feat.

The Kemist „Boomshakalak“

Kanun Yildirim Feat. Aila Rai „Diye Diye“

sx20460_AZ_CSD_105x148mm_PFADE_RZ.indd 1 14.05.18 13:43

www.kanunyildirim.com, instagram/kanunyildirim,

facebook/kanunyildirim

VORMERKEN

Patricks Birthday Bash

Zwar ist Patrick nicht

mehr in der bluebar tätig,

aber sein Geburtstagsfest

feiert er trotzdem in der

atmosphärischen Klub-Bar

in der Alten Gasse. Derzeit

beschäftigt er sich mit

House-Musik und verbindet

sein Geburtstagsfest

mit dem Release seines

ersten DJ-Sets „Prologue“.

Reinhören in den sommerlich-deepen

Mix kann man

bei Soundcloud schon

jetzt, die Party steigt in der

Nacht vom 1. auf den 2.9. –

hands up in the air! *bjö

1.9., bluebar, Alte Gasse 34, Frankfurt,

www.soundcloud.com/patriciusi

FOTO: ONUK


28 REICH & SCHÖN

SOMMERFEST

DER

AIDS-HILFE

Reich & Schön

CLUB 78

WHITE NICHT

FOTO: CAFÉ SOLO

FOTOS: SKY PROJECT

FOTOS: MP

FOTOS: MP

MANNHEIM –

CAFÉ SOLO

SCHWEJK

DIVERSITY KUNST- UND KULTURTAGE

Eröffnung der Diversity Kunst- und Kulturtage im Fraport

Forum am Flughafen Frankfurt, unter anderem mit Eva

Jacob (Jacob Sisters), Manuela Mock, Jean-Luc Vey

(PROUT AT WORK), Michael Kirchner (Völklinger Kreis),

Gudrun Müller (Leiterin Diversity & Soziales, Fraport) und

Thomas Szynkolewski (Rainbow at Fraport)

FOTOS: MP


REICH & SCHÖN 29

AUTOGRAPH’S BAR

FOTOS: FD

EIN SCHIFF

NAMENS

LINDA

CEM

SESSIONS

IM LSKH

FOTO: MP

FOTO: BJÖ

FOTO: MP

AFTER-PARTY CSD-EMPFANG,

THE WESTIN GRAND FRANKFURT

FOTOS: MP

ROSA MONTAG,

OPERNPLATZ-

FEST


30 PARTY RÜCKBLICK

Klub Talk

FOTO: SKY PROJECT

Sommerfest der AIDS-Hilfe Rosamontag auf dem Opernplatzfest Club 78 White Night

Draußen feiert es sich doch immer

noch am besten: Und so prostete sich

die Community beim Sommerfest der

AIDS-Hilfe auf der Alten Gasse als

Warm-Up für den CSD zu; Showprogramm,

DJ-Sets und Communityaktivitäten

brachten den Samstagabend

und Sonntagmittag zum Schwingen.

Tags drauf startete das Schwejk-Schiff

mit Kapitän Linda auf dem Main (siehe

unten) und schließlich brachte der

Rosamontag auf dem Opernplatzfest

Stimmung rund um den Lucae-Brunnen.

Nicht Open-Air, dafür als mediterrane

White Night tanzte man beim sommerlichen

Club 78 im Klub Velvet. So lässt

die Party-Crowd sich den Sommer

gefallen! *dr

Franks Szenebommel

FOTOS: FD

FOTOS: MP

2

1 3

Ein Monat mit vielen Events liegt hinter

uns – das wurde fast schon stressig:

Nach dem Wäldchestag folgte das

Sommerfest der AIDS Hilfe, das Alte

Gasse Fest, wie im vergangenen Jahr

wieder am Samstag und Sonntag. Hier

getroffen: Chris und Bülent, der „Alte“

und der „Neue“ vom Comeback (Foto 1).

Dieses Jahr hatten wir wieder Glück mit

dem Wetter und schon am Samstag

herrschte reges Treiben. Auch ein voller

Erfolg: die White Night des Club 78 im

Velvet. Hier getroffen: Frankfurts Szene

Prominenz – natürlich dem Motto gemäß

in Weiß (Foto 2, Bilel, Kelly Heelton und

Ronny). Am darauffolgenden Tag und bereits

am Nachmittag stach das „Schiff

namens Linda“ in See – auch hier waren alle

Plätze ausverkauft! Die Hälfte der Gäste an

Bord hat man kurz vorher noch im Club 78

getroffen (Foto 3 die Mädels mit Bilel).


XXX 31

LGBT *

*Life gets better together

Ich bin ich. Fertig!

Mein Leben verbrachte ich damit, herauszufinden, wer ich bin.

Zehn Jahre lebte ich mein Leben im Verborgenen. Endlich kann ich nun zu mir stehen und sagen:

Ich bin eine stolze transsexuelle Frau. Das hat mich viel Kraft gekostet und

ich lasse mir meine Emanzipation von Menschen, die gegen alles sind, was nicht

in ihr Weltbild von vorgestern passt, nicht wieder kaputt machen!

Sue, 65, transsexuell

EIN PRÄVENTIONSPROJEKT

DER HESSISCHEN AIDSHILFEN

hessen-ist-geil.de/lgbt


32 GESUNDHEIT

FOTO: PRIVAT

STRESS

Wer kennt das nicht? Ein Berg Arbeit

auf dem Bürotisch, zum Feierabend

gibt’s private Verbindlichkeiten und der

kommende Arbeitstag schwebt schon wie

ein Damoklesschwert über einem. Man

hetzt von einem zum anderen und agiert

dabei wie im Autopilot-Modus. Unbewusst

spulen sich Programme ab, alles

dreht sich schneller und schneller und der

Kopf kommt nicht zur Ruhe. So entsteht

Stress. Wenn dieser Ausnahmezustand

zum Dauerzustand wird, leidet früher

oder später die Gesundheit darunter. Dem

alltäglichen Stress wirksam zu begegnen

bedeutet einen Ausgleich zu schaffen und

Methoden zur Bewältigung zu entwickeln.

Ein Achtsamkeits- oder „mindfulness“

-Training ist eine wirksame, erlernbare

mit Achtsamkeit begegnen

Methode. Achtsamkeit hilft, die automatischen

Programmierungen zu erkennen

und durch regelmäßige Praxis die unbewusst

gewohnheitsmäßigen Reaktionen

zu reduzieren. So entwickelt man einen

klaren, stabilen Geist, der lehrt, gelassener

in stressigen Situationen zu bleiben – als

Grundvoraussetzung für anhaltende Zufriedenheit,

Wohlbefinden und körperliche

Gesundheit. Die Trainerin für Stressmanagement

Caro Campe, die aus eigener

Erfahrung Stress bis zum Burn-out kennt

und mit Achtsamkeit bewältigte, bietet

Coachings zum Thema „Stressbewältigung

durch Achtsamkeit“ für Gruppen oder Einzelpersonen

an. Das Training hilft, Stressauslöser

und -reaktionen zu erkennen

und zu verstehen und vermittelt wirksame

Übungen für einen gelassenen Umgang

mit Stress. Wer zusätzlich etwas für seinen

Körper tun möchte, kann Stressbewältigung

mit Yin Yoga probieren. Dieser sehr

ruhige, passive Yogastil zeichnet sich durch

langes Halten der Yoga-Positionen aus,

was einen nachhaltig stimulierenden und

Blockade lösenden Effekt auf die Faszien

(Bindegewebe) hat. Gleichzeitig wird der

achtsame Blick nach innen geschult, um

die Eigenwahrnehmung für den Blick auf

körperliche und geistige Anspannungen zu

schulen. *bjö

Caro Campe – It’s not the mountain,

Coaching Stressbewältigung durch

Achtsamkeit und Yin Yoga,

mehr Infos und Termine über

www.itsnotthemountain.de

MED-X TRAINING

FOKUS Beckenboden

FOTO: KEIFIT, PIXABAY.COM, GEMEINFREI

FOTO: MED-X

Med-X Training, das Fitnessstudio für ein effektives Gesundheitstraining, möchte mit einer

speziellen Trainingseinheit die Aufmerksamkeit auf den unteren Bereich des Oberkörpers

legen: den Beckenboden-Muskel. Eigentlich assoziiert man das Beckenbodentraining

hauptsächlich mit Frauen ab 35 Jahren, aber auch Männer können davon profitieren, insbesondere

nach einer Prostata-Operation. Ein starker Beckenboden hilft dabei nicht nur

bei Problemen mit einer schwachen Blase, sondern stabilisiert den gesamten Oberkörper.

Zusätzlich werden die Körperhaltung und das Körpergefühl verbessert. Das Training der

Beckenbodenmuskulatur ist nicht einfach und erfordert ein gutes Gefühl für Körper und

Muskeln. Das geschulte Team von Med-X hilft bei den entsprechenden Übungen, außerdem

erleichtert ein spezielles Beckenboden-Trainingsgerät die korrekte Ausführung

der Trainingseinheiten. Wer das Beckenbodentraining in den Trainingsplan aufnehmen

möchte, sollte die Einheit vor dem üblichen Training absolvieren. *dr

Med-X Training, UKA Fitness 12 GmbH, Eschersheimer Landstr. 10,

Frankfurt, www.medx-training.net


GESUNDHEIT 33

Osteopathisches

Therapiezentrum Mitte

Osteopathie und Private Physiotherapie

im Zentrum von Frankfurt,

direkt am Eschenheimer Turm

GUTSCHEIN:

10 € Nachlass auf die erste

Osteopathische Behandlung

Kontakt: www.osteomitte.de • Tel.: 069 – 34 87 29 30

FOTOS: ZAHNARZT AN DER ALTEN FEUERWACHE

ZAHNARZT AN DER

ALTEN FEUERWACHE

Einmal

LÄCHELN bitte!

Gepflegte Zähne und ein strahlendes Lächeln

sind die beste Visitenkarte, die man haben kann.

In der Mannheimer Praxis an der Alten Feuerwache

gehört es schon allein deswegen zur Philosophie, die

Patienten nach ihrem Besuch mit einem Lächeln zu

verabschieden: „Sowohl, weil sie gut beraten wurden

und sich wohl gefühlt haben, als auch weil ihre Zähne

nach entsprechender Behandlung neu strahlen“, so

Sebastian Müller, der seit 2017 die Praxis leitet. Das

qualifizierte Team geht intensiv auf die Probleme und

Wünsche der jeweiligen Patienten ein und sorgt mit

einer umfangreichen Diagnose samt Besprechung für

die notwendige Basis der nachfolgenden Behandlungen.

Technisch bestens ausgestattet bietet das Team

einen perfekten Rundumservice. Zu Planungszwecken

können zum Beispiel in Sekundenschnelle präzise digitale

Röntgenbilder angefertigt werden. Dazu gehören

ebenso vorbeugende Maßnahmen wie die professionelle

Zahnreinigung, die besonders bei Patienten mit

Allgemeinerkrankungen wie Diabetes, Endokarditis

oder HIV wichtig ist, sowie wenn nötig eine Parodontose-Behandlung

zum Erhalt der Zähne. Geringere

kieferorthopädische Korrekturen mit nicht sichtbaren

Kunststoffschienen sind ebenfalls Teil des Grund-

Leistungsspektrums wie auch hochwertige Kunststofffüllungen,

keramische Versorgungen und Implantate

oder die Aufhellung der Zähne durch Bleaching mit

sofort sichtbaren Ergebnissen. Modern, sympathisch

und professionell! *dr

Zahnarzt an der Alten Feuerwache,

Max-Joseph-Str. 8, Mannheim,

www.zahnarzt-alte-feuerwache.de

Dipl.-Med. Elisabeth Wiesner von Jagwitz

Axel Müller

Heiko Hanel

Dr. med. Alexander Bodtländer

Praxis im Nordend

Oeder Weg 52 – 54

60318 Frankfurt am Main

www.praxis-im-nordend.de

fon 069 - 9 59 29 68 - 10

fax 069 - 9 59 29 68 - 20

info@praxis-im-nordend.de

Allgemeinmedizin | Innere Medizin | Infektiologie


34 GESUNDHEIT

HEALTHLAND:

Thaimassage auf höchstem Niveau

Trubel zur Mittagszeit am Frankfurter

Kaiserplatz. Im Haus in der Bethmannstraße

58 führt ein unscheinbarer Flur

hinauf in den ersten Stock zu Healthland

Thaimassage und SPA – und hinter der

Eingangstür eröffnet sich eine echte

Oase: Empfangen wird man von einem

geschmackvoll in dunklen Holztönen

gestalteten Entrée; Sandelholzduft, leise

Hintergrundmusik, Wasserplätschern

von Zimmerbrunnen, gedämpftes Licht,

thailändische Kunst und eine Tasse

FOTOS: HEALTHLAND

original Thai-Tee schaffen eine warme

Willkommensatmosphäre. Regeneration

vom stressigen Alltag und Erholung für

Körper, Geist und Seele – das ist, was

Healthland-Inhaber Claudio Raimondi in

seinem Massagestudio anbietet. Sechs

klimatisierte Massageräume mit den

traditionellen Thai-Massageliegen sowie

drei bequeme Fußmassage-Sessel finden

sich bei Healthland. Auf Qualität wird hier

großen Wert gelegt: Jede der 13 thailändischen

Masseurinnen sowie der männliche

Kollege kann eine 20 bis 25-jährige

Massageerfahrung vorweisen. In Thailand

gilt die traditionelle Massage als physiotherapeutische

Behandlung, und hat somit

neben dem Wellness-Effekt vor allem auch

therapeutische Wirkung, zum Beispiel für

Muskelverspannungen. Claudio Raimondi

hat die therapeutische Wirkung selbst erfahren:

Nach einem Sportunfall ließ er sich

in Thailand in einem traditionellen Massagestudio

erfolgreich behandeln. Das gab die

Idee zum Frankfurter Healthland, das er gemeinsam

mit seiner thailändischen Frau, die

ebenfalls Masseurin ist, führt. Healthland

bietet verschiedene Arten der Thaimassage,

die für jeden Kunden individuell ausgewählt

wird. Am bekanntesten ist die Aroma Öl

Massage, für die Healthland ausschließlich

hochwertige Bio-Sesamöle verwendet, die

gleichzeitig die Haut pflegen. Noch exklusiver

ist die Hot Candle Oil Massage mit einer

Mischung aus Bienenwachs, Aloe Vera und

Kokosöl, die warm in die Haut einmassiert

wird und einen einzigartig-samtigen Effekt

hinterlässt. Regeneration, Wellnesseffekt

und wirksame Hilfe bei Beschwerden –

Healthland kombiniert perfekt alle drei

Komponenten! *bjö

Healthland Thaimassage und SPA,

Bethmannstr. 58, Frankfurt,

www.healthland.de

FITNESS

ELEMENTS:

Fitness und Wellness in

exklusiver Atmosphäre

FOTOS: ELEMENTS

Die Schweizer können’s: Die aus dem Alpenstaat stammenden Fitnessstudios

ELEMENTS sind inzwischen auch in Deutschland zu Hause – im

Raum Frankfurt sogar drei Mal: ELEMENTS Eschenheimer Turm, ELEMENTS

Henninger Turm und ELEMENTS Eschborn. Die Studios zeichnen sich allesamt

durch ihre exklusive Kombination aus modernsten Fitnessangeboten und außergewöhnlichen

Wellnessbereichen aus. Genau das Richtige, um eine Auszeit

vom Großstadtalltag zu nehmen und neue Energie zu tanken. Empfangen wird

man von einer naturnahen Innenarchitektur, die mit Echtholz, Natursteinen,

Glasmosaiken und Grünpflanzen eine angenehme Trainingsatmosphäre schafft.

Alle drei Studios bieten weiträumige Trainingsflächen, erstklassige Ausstattung

und ein breit gefächertes Kursprogramm. Die hochfunktionellen Geräte und

durchdachten Functional Areas ermöglichen ein individuelles und zielführendes

Workout. Dazu kommen klassische Kurse wie Bauch-Beine-Po-Training, aber

auch Trendkurse wie TRX®Yoga oder deepWORK. Echte Erholung schaffen

die exklusiven Wellnessoasen: Das neueste ELEMENTS Studio am Henninger

Turm punktet zum Beispiel mit einem großzügigen Rooftop-Pool mit Infinity-

Optik. In Eschborn, dem größten ELEMENTS Studio Frankfurts, gibt’s Erholung

an der frischen Luft mit Liegewiese und Außenpool, dazu eine Sauna und ein

Ruhebecken. Am Eschenheimer Turm liefert der elegant eingerichtete Wellnessbereich

mit Finnischer Sauna, Bio Sauna, Dampfbad und Ruhepool Erholung pur.

Einfach vorbeischauen und ausprobieren! *dr

ELEMENTS Eschenheimer Turm, Bleichstr. 57, ELEMENTS Henninger Turm,

Hainer Weg 60, ELEMENTS Eschborn, Katharina-Paulus-Str. 2,

mehr Infos unter www.elements.com


My-MicroMacro.net

DEINE SEITE ZU HIV

UND ZUM SEELISCHEN

GLEICHGEWICHT

Jetzt online!

HIV und

Psyche

Menschen mit HIV sind

häufiger von depressiven

Gefühlen und psychischen

Erkrankungen betroffen.

Antworten auf viele Fragen

finden Sie hier.

SCHUTZ, ANSTECKUNG, TEST

Expertenrat

Unsere Experten beraten

Sie ausführlich und geben

Ihnen schnell und unkompliziert

Antworten.

DIAGNOSE + BEHANDLUNG

Somebuddy

like me

Vernetzen Sie sich anonym

mit Gleichgesinnten zum

Thema HIV und melden Sie

sich als Buddy an.

WISSEN ZU HIV

Adressfinder

Finden Sie schnell und unkompliziert

HIV-Behandler,

Schwerpunkt-Apotheken,

PEP-Stellen, Fachärzte und

Beratungsstellen in Ihrer

Nähe.

Welche Anlaufstellen

sollen angezeigt

werden?

HIV-Behandler

Fachärzte

Zahnärzte

Gynäkologen

Urologen

Dermatologen

Altenheime

Kurstätten

GUT LEBEN MIT HIV

Janssen-Cilag GmbH

www.janssen.com/germany


GESUNDHEIT

INTERVIEW

FOTOS: GEMEINFREI /CC0

NICHT JEDEN TAG AN DIE

INFEKTION DENKEN MÜSSEN

Die HIV-Forschung macht

weiter große Schritte. Nachdem

jahrelang eine Reduzierung der

Nebenwirkungen und die Verträglichkeit

im Fokus standen, geht es

seit einigen Jahren auch um die Verbesserung

der Lebensqualität durch

veränderte Einnahme-Modi. Nach

der Ein-Tabletten-Therapie wird

zurzeit an Depotspritzen geforscht.

Wir sprachen mit einem Studienteilnehmer.

Wie kam es zum Test?

Ich habe mich selbst nicht zur Hochrisikogruppe

gezählt und bin daher auch

nicht regelmäßig zum Test gegangen. Im

Oktober 2013 hatte ich aber einfach ein

mulmiges Gefühl und habe den Schnelltest

gemacht, der dann positiv war.

Und wie hat sich das angefühlt?

Es gab noch die Hoffnung, dass der

Schnelltest falsch sein könnte. Als dann

aber der Labortest auch positiv war, war

das schon eine erschütternde Diagnose.

Es ist ambivalent: Einerseits hat man das

Wissen, dass die Diagnose nicht mehr

den Tod in absehbarer Zeit bedeutet,

andererseits überkommt einen trotzdem

das Gefühl, die körperliche Unversehrtheit

verloren zu haben. Man stellt sich diese

Fragen, warum man denn so doof war.

Warum hat man nicht besser aufgepasst?

Diese anfängliche Angst und der

Selbstzweifel sind erst mit der Zeit durch

intensive Beschäftigung mit dem Thema

und durch viele Gespräche gewichen.

Wie kam es denn zur Studienteilnahme?

Ich wurde drauf angesprochen und fand

die Idee der Teilnahme für mich sehr gut.

Besonders die regelmäßigen Kontrollen

waren für mein Sicherheitsgefühl ein

ausschlaggebender Punkt. Da wird viel

untersucht, und das sprach mich an.

Obwohl die Studie der Erforschung

einer Depotspritze dienen soll, wurden

Sie fünf Monate mit Tabletten

behandelt. Warum?

Um sicherzugehen, dass die Probanden

auf alle Wirkstoffe der späteren Spritze

gut reagieren und dass keine Allergien

oder sonstige Unverträglichkeiten

auftreten. Erst danach wurde dann in die

drei Kontrollgruppen aufgeteilt: tägliche

Tablettengabe, monatliche Depotspritze

und zweimonatliche Depotspritze.

Wie fühlen Sie sich damit nach vier

Jahren?

Ich fühle mich mit dieser Verabreichungsform

sehr wohl. Ich habe natürlich nicht

die Vergleichsmöglichkeiten, weil ich die

täglichen Tabletten zuvor nicht lange

nehmen musste. Ich weiß es aber sehr zu

schätzen, dass ich eben nicht jeden Tag

an die Infektion erinnert werde. Ich

muss mir auch keine Gedanken machen,

ob ich auf Reisen oder bei

Übernachtungen nun auch die

Tabletten eingesteckt habe.

Das ist ein gewisses Stück

Freiheit von Sorgen, die

man mit den Tabletten

sonst eventuell hat.

Gibt es Nachteile?

Die Injektion ist ein wenig

unangenehm und kann bis


GESUNDHEIT

zu einer Woche nachwirken. Sie wird in beide

Gesäßseiten gegeben, und das fühlt sich an

wie ein Muskelkater.

Die Studie endet nach fünf Jahren.

Wissen Sie schon, wie es danach

weitergeht? Würden Sie sich eine

Fortbehandlung mit der Depotspritze

wünschen?

Ich kann es mit meinem Lebensstil sicher

vereinbaren, auch Tabletten zu nehmen. Aber

alles, was eine Verbesserung bringt, würde

ich gerne nutzen. Ich würde eine Fortführung

der Depotbehandlung durchaus anstreben.

Ich denke aber auch, dass diese Art der

Behandlung nicht das Ende der Entwicklung

sein wird. Sie ist mit einigen Haken

versehen – der aufwendigen Überprüfung,

ob die Wirkstoffe verträglich sind, dann die

Verträglichkeit der Spritze an sich. Aber es ist

ein Schritt in die richtige Richtung.

Wie denken Sie heute über Schutz

durch Therapie?

Es wäre sehr wichtig, dass dieses Thema

breiter bekannt wird. Es würde helfen, über

Safer Sex anders zu sprechen, als nur über

„mit Kondom ist richtig, ohne falsch“. Wenn

die Hysterie und das Moralisieren aus der

Diskussion herausgenommen würden, wäre

mehr Menschen geholfen.

Wie meinen Sie das?

Sexualität hat mit Kontrollverlust zu tun.

Das kann jedem passieren. Die Moral führt

leicht dazu, an sich selbst andere Maßstäbe

anzulegen als an andere. Das bedeutet, dass

man eventuell selbst Risiken eingeht, die

man bei anderen kritisiert. Hier würde ein offenerer

Umgang mit PrEP und Schutz durch

Therapie, also „safer bare“, sicher helfen. Man

muss über diese Dinge reden können, um die

unbegründeten, stigmatisierenden Ängste zu

überwinden. Nein, Sex mit einem HIV-Positiven

unter Therapie ist nicht gefährlicher als

mit einem negativ Getesteten.

*Interview: Christian Knuth

NACHGEFRAGT

SCHLAU ZU HIV

mit Helmut Hartl

FOTO: GEMEINFREI /CC0

Wie sieht es eigentlich aus mit den Erfahrungen HIV-Positiver

und Dienstleistern? Gibt es immer noch Aufklärungsbedarf

oder sogar bewusste Diskriminierung? Darüber sprachen

wir mit Helmut Hartl aus der Praxisgemeinschaft Dr. Gorriahn und

Hartl in München (www.goha-praxis.de).

Kommen Menschen mit HIV zu Ihnen, die über Diskriminierung

zum Beispiel durch Ärzte, bei Schönheitsbehandlungen,

in Tattoo-Studios usw. berichten?

Ja. Ich glaube, jeder HIV-Positive muss sich mit Diskriminierung

auseinandersetzen. Oft am Arbeitsplatz oder im Bekanntenkreis

und leider zum Teil sogar immer noch aus der Ärzteschaft.

FOTO: SUSIE KNOLL

Wie reagieren Sie auf solche Berichte? Was raten Sie ihren

Patienten konkret?

Es gibt bei der Deutschen AIDS-Hilfe eine Clearing-Stelle für

Diskriminierungsfälle im Medizinbereich. Ich habe einen Fall gehabt,

in dem eine Patientin Probleme mit einer Augenklinik hatte, und

habe sie dahin überwiesen. Das ist also heutzutage relativ einfach.

Im privaten und beruflichen Bereich ist es natürlich ungleich

schwerer, sich zu wehren. Ich empfehle meinen Patienten, nicht

gleich im Vorfeld die Infektion anzusprechen. Andererseits fördert

ein offener Umgang die Akzeptanz. Jeder, der einen HIV-positiven

Menschen kennengelernt hat, wird feststellen, dass das Leute sind

wie du und ich. Es ist wie mit den Schwulen früher: Sichtbarkeit

führt zu Akzeptanz.

Wie schätzen Sie das Wissen Ihrer Patienten zum Thema

Schutz durch Therapie ein? Was müsste sich ändern, um

dieses Wissen weiterzuverbreiten?

In Partnerschaften ist es meiner Meinung nach inzwischen gut

bekannt, dass der HIV-positive Partner unter funktionierender

Therapie nicht ansteckend ist. In der „freien Wildbahn“ – bei Casual

Sex Dating – besteht durchaus noch Aufklärungsbedarf. Für uns

als Behandler gibt es da wenig Spielraum: Aber wir sollten nicht

verpassen, bei den Viruslastüberprüfungen die gute Nachricht mitzuteilen,

dass die Patienten nicht mehr infektiös sind.

*Interview: Christian Knuth


GESUNDHEIT

Bequem von der Couch aus sicher sein

FOTO: GEMEINFREI /CC0

HIV

Der SELBSTTEST kommt!

„Der HIV-Selbsttest ist ein Meilenstein beim Kampf

gegen Aids. Er kann auch jene erreichen, die sich sonst

nicht testen lassen würden.“ Gesundheitsminister Jens

Spahn (kleines Bild)

Anfang Juni platzte die Bombe. Nach Jahren des Zögerns und Zauderns

wird ab Herbst in Deutschland möglich sein, was bereits in vielen

anderen Ländern erfolgreich praktiziert wird: der HIV-Selbsttest

für zu Hause. Selbst Aidshilfen und HIV-Aktivisten haderten lange.

Sind die Tests überhaupt zuverlässig, wenn von Laien angewandt?

Was passiert, wenn der Test positiv ausfällt? Werden sich Menschen

eventuell etwas antun, weil der Schock zu groß ist? Die Aufklärung

über HIV als gut behandelbare chronische Infektion wird von Medizin

und Selbsthilfegruppen aber inzwischen als hoch genug eingeschätzt,

die Anwendungssicherheit der Tests ist inzwischen gewährleistet.

Es überwiegen die Vorteile einer selbstbestimmten, komplett

anonymen Möglichkeit, seinen eigenen HIV-Status zu überprüfen,

ohne sich vor Ärzten oder Mitarbeitern der Präventionszentren outen

zu müssen.

In Deutschland leben nach

Schätzungen des Robert Koch-

Instituts etwa 12.700 Menschen

mit HIV, ohne es zu wissen. Trotz

massiver Testkampagnen sind diese

bisher nicht erreicht worden. Sylvia

Urban vom Vorstand der Deutschen

AIDS-Hilfe: „Die Einführung des HIV-Selbsttests ist ein wichtiger

Fortschritt. Sie wird dazu beitragen, dass mehr Menschen möglichst

früh von ihrer HIV-Infektion erfahren und eine Therapie in

Anspruch nehmen können. Das verhindert Aids-Erkrankungen

und weitere HIV-Übertragungen. Heute ist klar: Je früher man

von seiner HIV-Infektion erfährt, desto besser.“ Begleitende

(anonyme) Beratung durch Angebote der Aidshilfen ist persönlich,

telefonisch und per E-Mail sowie für schwule Männer auch

im Live-Chat auf www.iwwit.de möglich. *ck

FOTO: TEAM SPAHN


GESUNDHEIT

FORSCHUNG

Genschere aus Hamburg

Bereits seit 2005 forschen

Wissenschaftler am

Heinrich-Pette-Institut in

Hamburg an einer revolutionären

Methode, das HI-Virus

mittels einer molekularen

Genschere aus dem Körper

„zu schneiden“. An Mäusen

hat das bereits funktioniert.

Um Studien am Menschen

vornehmen zu können,

werden hohe Summen an

Geldern benötigt. Zwei

Jahre klapperte das Team

um Professor Joachim

Hauber die Pharmaunternehmen

ab. Erfolglos. Eine

Heilung von HIV scheint

dort keine Top-Priorität zu

haben – die Stärkung des

Wissenschaftsstandortes

Deutschland durch die

weltweit erste Gentherapie

gegen HIV auch nicht.

HIV & STI

S.A.M. – Mach es dir selbst!

Noch umfangreicher als der HIV-Heimtest wird

in Kürze das Angebot der Münchner Aids-Hilfe,

Deutschen AIDS-Hilfe, ViiV Healthcare und

des Labors Lademannbogen in Hamburg sein.

In einem online- und handybasierten Abosystem

kannst du dich für jeweils 32 Euro alle

drei, sechs oder zwölf Monate auf HIV, Syphilis,

Chlamydien und Gonokokken (Tripper) selbst

testen. Und das ganz bequem zu Hause auf

der Couch, im Bett oder wo dir sonst so danach

ist. Anschließend den Einsendetest in den

Briefkasten werfen und auf die Ergebnisse auf

deinem Smartphone warten. Wir haben die

technische Seite von S.A.M. schon ausprobieren

dürfen – und sind begeistert. Es ist wirklich

einfach und unkompliziert.

Über die Webseite www.samtest.de meldest

du dich an und musst dich dann zur Registrierungsbestätigung

nur einmal in einem

persönlichen Gespräch bei einem S.A.M.-

Partner-Checkpoint registrieren (vorerst leider

ausschließlich in München, Regensburg und

Nürnberg, ab 2019 voraussichtlich aber bundesweit).

Ab dann bekommst du das Testkit so

lange du möchtest und im gewählten Intervall

automatisch nach Hause geschickt. Besonders

für Menschen außerhalb der Großstädte oder

in Städten, in denen die Tests unverhältnismäßig

teuer sind, schließt „S.A.M – Mein Heimtest“

eine klaffende Versorgungslücke. Selbst

für Nutzer der PrEP, denen die regelmäßige

Kontrolle auf sexuell übertragbare Krankheiten

besonders empfohlen wird, tut sich hier eine

neue, günstige Methode auf. *ck

www.samtest.de

Nun ist der rot-grüne Senat

in die Bresche gesprungen

und hat 3 Millionen Euro

zur Gründung der Provirex

GmbH bereitgestellt, weitere

5,9 Millionen Euro steuert

der Bund zu. Das Team kann

so eine Machbarkeitsuntersuchung

an acht ausgewählten

Patienten vornehmen

und herausfinden, ob

die Methode überhaupt

funktioniert und verträglich

ist, denn sie ist völliges

Neuland. Für den Laien

erklärt: Aus dem Blut des

Patienten werden Stammzellen

entnommen. In diese

wird über eine sogenannte

Genfähre der Bauplan für

eine molekulare Schere

mit der Bezeichnung „Brec

1“ eingebaut. Zusätzlich

wird in den Zellen genetisch

ein Rezeptor/Schalter

programmiert, der „Brec 1“

dann aktiviert, wenn HI-

Viren vorhanden sind. Die

Stammzellen werden dem

Patienten gespritzt, diese

vermehren sich im Blut

und produzieren „Brec 1“,

wenn HI-Viren im Blut sind.

„Brec 1“ schneidet deren

genetische Informationen

aus den befallenen Zellen –

der Patient könnte geheilt

sein. *ck

Info

HPV-IMPFUNG

Humane Papillomviren

(HPV) sind die am

häufigsten beim Sex

übertragenden Viren auf

der Welt. Sie verursachen

eine ganze Reihe von

Symptomen, unter anderem

können sie bei Frauen

zu Gebärmutterhalskrebs

führen, weshalb

eine Impfung empfohlen

ist. Die Deutsche Gesellschaft

für Urologie (DGU)

und der Berufsverband

der Deutschen Urologen

(BDU) fordern schon seit

2016 eine zusätzliche

Impfempfehlung für

Jungen, da HPV auch bei

ihnen Kopf-, Hals-, Analund

Peniskarzinome

bilden kann. Das Robert

Koch-Institut kündigte

an, dass die Ständige

Impfkommission (STIKO)

noch in diesem Jahr eine

Impfempfehlung herausgeben

will.

HIV-IMPFUNG

Die weltweite Forschung

an einem Impfstoff

gegen HIV macht weiter

Fortschritte. Aufbauend

auf dem bisher erfolgreichsten

Wirkstoff von

Sanofi-Pasteur, der in

Thailand von 2003 bis

2009 die Phase 3 (Test

an größeren Gruppen von

Menschen) durchlief, ist

der neue, sogenannte

Mosaik-Impfstoff (eine

Wirkstoff-Kombination

auf Basis verschiedener

weltweit existierender

HIV-Varianten) in seiner

Wirksamkeit mehr als

doppelt so hoch wie der

Original-Impfstoff. In

Zahlen: Die Schutzwirkung

liegt statt 31 Prozent

nun bei 67 Prozent.

Allerdings letzteres

bisher nur bei Affen. Bis

2021 soll eine schon laufende

weitere Studie die

Ergebnisse am Menschen

überprüfen.


GESUNDHEIT

PRÄVENTION

FOTOS: GEMEINFREI /CC0

SAFER SEX 3.0

– NEUE WEBSITE

Zehn Jahre nach dem Start

der Aufklärungskampagne

der Deutschen AIDS-Hilfe, die sich

speziell an Männer wendet, die Sex

mit Männern haben, sind die Ansprüche

an eine Online-Seite ganz allgemein

wie auch an die HIV-Prävention völlig

andere als noch vor wenigen Jahren.

WENIGER IST MEHR

Vor allem die mobile Nutzung stellt Webseitenbetreiber

vor Herausforderungen, da auf

den Smartphones eher gescrollt und gewischt

wird, Themen selten über Navigationsleisten

oder die Suche aktiv gefunden werden. Für

ein zuletzt so umfangreiches Portal wie www.

iwwit.de mit seinen Role Models, Interviews,

Blogs und sonstigen informativen Inhalten

bedeutet das, sich noch einmal ganz neu vor

Augen zu führen, was die halbe Million jährliche

Besucher auf en Seiten von ICH WEISS

WAS ICH TU eigentlich wollen. Und das ist

recht eindeutig: schnelle Informationen über

HIV-Prävention, STI (sexuell übertragbare

Krankheiten) und Testangebote.

Und so steht nun all das über ein praktisches

Kacheldesign komprimiert in sinnvoller

Reihenfolge zur Verfügung. Die Seite wirkt

sowohl auf den Desktop als auch auf dem

Smartphone übersichtlich und strukturiert.

SAFER SEX 3.0

Vor zehn Jahren gab es zum Schutz vor einer

HIV-Übertragung nur das Kondom. Dementsprechend

einseitig und einfach war die

Botschaft von IWWIT: Kondome schützen.

Das gilt selbstverständlich immer noch, nur

sind für die Vermeidung einer Infektion mit

HIV zwei weitere gleichwertige Methoden

hinzugekommen: Ein unter funktionierender

Therapie stehender HIV-Positiver kann das

Virus nicht mehr weitergeben, und ein HIV-

Negativer, der die PrEP nimmt, kann sich nicht

anstecken.

Diese drei Säulen in leicht verständlicher, „Generation

wisch & weg“-angepasster Sprache

zu präsentieren, ist den Machern gelungen.

Im Prinzip bekommt der User bereits nach

einem Klick/Touch die wesentlichen Informationen

des Bereichs, für den er sich gerade

interessiert. Möchte er tiefer in die Materie

einsteigen, bieten sinnvolle Einbindungen und

Verlinkungen dazu Gelegenheit.

Besonders positiv fällt auf: Die Texte sind

noch einmal verkürzt, optimiert und wertfreier

gestaltet worden. Egal über welchen Präventionsweg

man sich informiert, man fühlt sich

gut und sachlich aufgeklärt, ohne dass man

das Gefühl vermittelt bekommt, die anderen

Methoden seien besser oder schlechter. *ck

www.iwwit.de


NACHGEFRAGT

RAUS AUS DER

TABU-ZONE!

GESUNDHEIT

Es muss Schluss sein mit

der Stigmatisierung und

Moralisierung bei sexuell übertragbaren

Krankheiten. Besonders

HIV-Positive leiden immer noch

unter unnötiger gesellschaftlicher

Vorverurteilung. Die Folgen davon

abzumildern, hat sich Dr. Steffen

Heger zusammen mit dem Unternehmen

Janssen zum Ziel gesetzt

und die umfangreiche Broschüre

Seele+ herausgebracht. *ck

Mit MyMicroMacro gibt es bereits

ein großes Onlineinformationsportal

mit dem Schwerpunkt HIV und Psyche,

an dem Sie auch beteiligt sind.

Warum jetzt eine so umfassende und

tief gehende Broschüre?

Sowohl die Online-Informationen auf My-

MicroMacro als auch das Büchlein „Seele+“

haben jeweils ihre eigenen Vorteile. In

der gedruckten Fassung sind die Themen

aus meiner Sicht übersichtlicher sortiert.

Sie bietet außerdem an vielen Stellen die

Möglichkeit zur Personalisierung. Zum

Beispiel kann man psychologische Tests

ausfüllen, Fragen beantworten und Notizen

machen.

Es gibt bekanntlich unterschiedliche

Typen von Mediennutzern: Der eine

bevorzugt seinen Kindle oder das iPad,

der andere nimmt lieber ein Buch in die

Hand. Aus meiner Sicht liest sich in der

gedruckten Version manches einfach

leichter. Außerdem kann man die Broschüre

gut an Freunde oder Angehörige

weitergeben.

Mit der Broschüre wollten wir unter

anderem HIV-Schwerpunktärzten und

Beratungsstellen etwas zur Verfügung an

die Hand geben, das sie ihren Klienten

zur Vertiefung der persönlichen Gespräche

und zum Nachlesen mitgeben

können. Wie heißt es bei Goethe: „Was

man schwarz auf weiß besitzt, kann man

getrost nach Hause tragen.“

Was war Ihnen besonders wichtig bei

der Erstellung?

Mein besonderes Anliegen war, die

komplexen Zusammenhänge in einer

verständlichen Sprache zu erklären und

dabei seriös und auf hohem

fachlichem Niveau zu bleiben.

Gleichzeitig sollten sich

die Betroffenen beim

Lesen verstanden und

angenommen fühlen

können. Dank der

engen Zusammenarbeit

mit

einer erfahrenen

Grafik-

Agentur

konnte das

Ganze in eine

sehr ansprechende

äußere Form gegossen

werden. Die

ersten Rückmeldungen

sind übrigens durchweg

positiv.

Welches sind Ihren Erfahrungen

nach die häufigsten

psychischen Probleme HIVpositiver

Menschen?

Von HIV betroffene Personen können

alle seelischen Schwierigkeiten haben,

mit denen sich auch HIV-Negative herumschlagen.

Es gibt aber einige Themen,

die Positive in besonderen Maß beschäftigen.

Dazu gehören insbesondere Erfahrungen

mit Stigmatisierung und Diskriminierung

sowie Schuldgefühle, Scham und

Selbsthass. Gerade in den letzten Jahren

beobachten wir außerdem eine starke

Zunahme ernsthafter seelischer Störungen,

die aus Drogenkonsum resultieren,

zum Beispiel im Rahmen von Chemsex.

Deswegen gibt es in „Seele+“ dazu jeweils

eigene Kapitel.

Was können Freunde, Partner und

Arbeitskollegen tun, damit HIV-

Positive psychisch weniger belastet

sind?

Ich bin immer wieder beeindruckt, wenn

manche Schwule über das Thema HIV

reden wie der Papst in den 1980er-Jahren.

Da wird ungehemmt moralisiert und

entwertet, weil Sexualität und Schuld in

den Köpfen eben sehr eng verbunden

sind. Die daraus folgende Stigmatisierung

trägt wesentlich zur psychischen

Belastung HIV-positiver Menschen bei.

Gleichzeitig ist oft der Wissensstand

zum Thema HIV erschreckend gering.

Was da helfen kann? Sich informieren

FOTO: CHRISTOPH STORK

und eigene Vorurteile überdenken. Mit

Betroffenen sprechen. Vorurteile und

Ressentiments können am besten abgebaut

werden, wenn Menschen miteinander

in Kontakt kommen. Das offene

Gespräch mit von HIV Betroffenen kann

beiden Seiten helfen. Die Themen HIV

und seelische Erkrankung müssen raus

aus der Tabu-Zone. Auch dazu will das

Buch beitragen.

Download der Broschüre „Seele+“ unter

www.my-micromacro.net


GESUNDHEIT

PRÄVENTION

FOTOS: GEMEINFREI /CC0

PRIDE AUF PREP

Ja, Aktivisten und Akteure

können stolz auf sich sein.

Nach Jahren der Arbeit im Hintergrund

ist die PrEP in Deutschland

nicht nur bekannt, sondern als

gleichwertige Präventionsmethode

anerkannt und erfreut sich binnen

eines knappen Jahres überraschend

hoher Beliebtheit.

Den wirtschaftlichen Durchbruch ermöglichte

die sogenannte 50-Euro-PrEP

von Erik Tenberken aus Köln (Interview

rechte Seite). Sein Modell der Verblisterung

und der personalisierten Abgabe

ermöglichte es außerdem, erstmals eine

breit angelegte Studie zur Nutzung in

der spezifischen Gruppe der Männer, die

Sex mit Männern haben, durchzuführen.

Professor Dr. Hendrik Streeck vom Institut

für HIV-Forschung an der Universität

Duisburg-Essen erklärt, was so besonders

an dieser Form der „Markteinführung“

war, die er mit der PRIDE-Studie

wissenschaftlich begleitet: „Dadurch,

dass der größte Teil der PrEP-Nutzer

diesen speziellen Zugangsweg nutzte,

konnten wir erstmals in einem Land von

Beginn an untersuchen, wer profitiert,

und daraus rückschließen, wer zwar

noch nicht profitiert, aber dies eigentlich

sollte.“ Das sei auch eine Kernerkenntnis

aus PRIDE, so Streeck. „Jede finanzielle

Erleichterung in Sachen PrEP, ob durch

Kostenübernahme der PrEP selber oder

den Untersuchungen, würde helfen.“

PREP-NUTZER SIND GEBILDET

Bei einem Vertriebsweg, der mehrere

ärztliche Konsultationen und die Nutzung

von Privatrezepten vorsieht, ist es

zu erwarten gewesen, dass bestimmte

Bevölkerungsgruppen erreicht werden.

So bestätigt Professor Streeck im Gespräch

mit blu auch, dass die Nutzer der

50-Euro-PrEP mehrheitlich sowohl über

ein überdurchschnittliches Einkommen

als auch einen hohen Bildungsstand

verfügen. „Dieses Ergebnis zeigt, dass es

einen großen Anteil von Menschen gibt,

die von der PrEP profitieren würden, aber

entweder nichts davon wissen oder nicht

darauf zurückgreifen können, weil es zu

teuer ist.“ In diesem Zusammenhang

ist der Erfolg der 50-Euro-PrEP für die

Studienmacher von PRIDE umso überraschender

gewesen.

4.500 PLUS X

Laut Streeck nutzen rund 4.500 Personen

die 50-Euro-PrEP, der zusätzliche Teil der

Nutzer, die andere Generika nutzen oder

die Medikamente über das Ausland beziehen,

werden von ihm als „überschaubar

gering“ eingeschätzt. In die PRIDE-Studie

wurden zusätzlich auch die Nutzer eingeschlossen,

die an der zurzeit laufenden

Discover-Studie des Truvada-Herstellers

Gilead teilnehmen.

PREP WIRD „ON DEMAND“

GENOMMEN

Die größte Überraschung ergab sich bei

der sogenannten Therapietreue, dem

Einnahme-Schema. Aus der Häufigkeit

der Rezepteinlösung konnte festgestellt

werden, dass nur rund vierzig Prozent

der PrEP-Nutzer sich an die vorgegebene

kontinuierliche tägliche Einnahme halten.

„Wir rechnen diese Ergebnisse zurzeit

mit einem Biomathematiker nach,

um sie zu überprüfen. Die Diskrepanz

zwischen Verschreibungshäufigkeit

und Rezepteinlösung ist aber auf

jeden Fall deutlich. Die PrEP

wird mit hoher Wahrscheinlichkeit

nicht so eingenommen,

wie sie derzeit von

der Arzneimittelbehörde

vorgegeben wird“, so

Streeck. Der Professor

hält dieses Ergebnis für

riskant. Wissenschaftlich

seien ihm die Ergebnisse


GESUNDHEIT

zur anlassbezogenen Einnahme aus der IPERGAY-Studie

bisher nicht aussagekräftig genug, um eine Empfehlung

dafür aussprechen zu können. Er könne das Verhalten

aus persönlicher Sicht aber durchaus nachvollziehen, da

die starre Einnahmeregel zur PrEP und das individuelle

Sexualverhalten durchaus abweichen können. Streeck:

„Hier besteht dringend Forschungsbedarf.“

ANDERE SEXUELL ÜBERTRAGBARE

KRANKHEITEN

„Beim Sex etwas vorschreiben zu wollen, hat noch nie

geklappt“, sagt Professor Streeck auf die Frage, ob die

Studie aussagen könne, ob Kondomnutzung abnehme

und damit das Risiko anderer sexuell übertragbarer

Krankheiten (STI) steige. „Wir müssen schauen, welche

Präventionsmethoden sinnvoll sind und akzeptiert werden,

und dürfen sie nicht moralisierend bewerten. Wir

können in dieser Studie nicht aussagen, ob die Zahlen

steigen. Was wir abgefragt haben bei den Teilnehmern

ist, ob es in den letzten sechs Monaten eine Infektion

mit STI gab. Dies ist in relativ hohem Maße der Fall gewesen.

Allerdings bedeutet das Wissen darüber ja auch,

dass höchstwahrscheinlich eine Behandlung stattgefunden

hat. Um das genauer zu überprüfen, machen wir ja

jetzt BRAHMS.“

STEHST DU AUF BRAHMS?

Männer, die Sex mit Männern und ein hohes HIV-Risiko

haben, werden aktuell für die BRAHMS-Studie gesucht.

Sie ist eigentlich als eine HIV-Impfstoff-Machbarkeitsstudie

konzipiert, bietet aber auch eine einmalige Chance,

die Verbreitung anderer STI erstmals wissenschaftlich

und epidemiologisch zu untersuchen. Professor

Streeck dazu: „Das Robert Koch-Institut erfasst diese

Daten gar nicht. Wir wissen nicht, wie viele Gonokokken-Infektionen

es in Deutschland gibt. Wir wissen

daher auch nicht, wie ernst das Problem mit eventuellen

Antibiotika-Resistenzen wirklich ist. Welche Präventionsmethoden

können eventuell verbessert werden,

welche können neu entwickelt werden?“ Teilnehmen

können HIV-negative Männer aus großen Städten im

Alter zwischen 18 und 47 Jahren, die in den letzten

sechs Monaten entweder zweimal ungeschützten Analverkehr

oder eine Infektion mit einer STI hatten.

*Interview: Christian Knuth

www.hiv-forschung.de/de/brahms

NACHGEFRAGT

Ein Jahr 50-EURO-PREP

Er handelte mit dem Generika-Hersteller

Hexal Sonderrabatte aus und entwickelte

einen speziellen Vertriebsweg: Das Medikament

wird in seinem Unternehmen Kölsche Blister für die

Anwender individuell umverpackt und und kann so

zum Preis von rund 50 Euro pro 28 Tage Blister über

die Partnerapotheken weitergegeben werden. Diese

50-Euro-PrEP trat vor knapp einem Jahr ihren Siegeszug

durch Deutschland an. Wir fragten bei Erik

Tenberken nach, wie das Jahr so war. *ck

Entspricht der Erfolg Ihren Erwartungen?

Meine Erwartungen wurden weit übertroffen. Vor

allem bin ich positiv überrascht, wie schnell die so

feste Preisfront der Arzneimittel unumkehrbar in

Bewegung geraten ist. Das Ende dieser Entwicklung

ist sicher noch nicht erreicht. Die mit der Blister-

Lösung verbundenen Qualitätsvorteile bei Compliance

und Beratung werden allseits geschätzt.

Was ist für Sie die wichtigste Erkenntnis aus

den vergangenen Monaten?

Dass man mit Beharrlichkeit auch unerreichbar scheinende

Ziele verwirklichen kann und Teamarbeit ein

enormer Beschleunigungsfaktor sein kann.

Würden Sie den ganzen Organisationsstress

noch einmal auf sich nehmen wollen?

Eindeutig: JA!

Für das Ziel, die PrEP legal und bezahlbar zu machen

und für alle, die sich schützen wollen, erreichbar zu

machen – dafür hat sich die ganze Arbeit gelohnt.

Was erhoffen Sie sich für die Zukunft der PrEP

in Deutschland?

Ein einfacher und qualitativ sicherer Zugang zur PrEP

für alle Menschen, die sich schützen wollen – abseits

von rein wirtschaftlichen Interessen, um die erwartete

Wirkung im Kampf gegen HIV zu erreichen.


MODE


TREND

Hanf

macht Freude

Fetisch, Fashion, Toys & mehr

Diese Pflanze kleidet zudem ein. Und so ein Hanfblatt sieht doch als

Motiv auch einfach gut aus, oder?

Das dachte sich auch das US-Modelabel RUFSKIN, das mit seiner

neuen Bademodenkollektion die aktuelle Gesetzeslage in und für Kalifornien

feiert: Zum Jahreswechsel wurden der Konsum und Kauf von

Cannabis legalisiert. „Wir freuen uns, dieses Thema modisch umzusetzen“,

verrät Douglas, „daher gibt es eine ganze Reihe an Hosen, die mit

diesen besonderen botanischen Motiven verziert sind!“ *rä

www.schlüpper.com

Foto by ADDICTED ES

BRUNOS Berlin

Maaßenstr. 14 /

Winterfeldtplatz

10777 Berlin

Tel. 030 - 34 66 53 33

Mo - Sa 10 - 22 Uhr

BRUNOS Hamburg

Lange Reihe /

Danziger Straße 70

20099 Hamburg

Tel. 040 982 380 81

Mo - Sa 10 - 20 Uhr

BRUNOS Köln

Kettengasse 20

50672 Köln

Tel. 0221 272 56 37

Mo - Sa 10 - 20 Uhr

BRUNOS München

Thalkirchner Straße 4 /

Eingang Fliegenstraße

80337 München

Tel. 089 97 60 3858

Mo - Sa 10 - 20 Uhr

brunos.de


MODE

EDEL

Im Sommer

im Anzug

Das Modehaus JOOP! zeigt dir, wie du bei sommerlichen Empfängen und

auf Gartenpartys in lauen Nächten deine Persönlichkeit bestens präsentierst

und seriös, und trotzdem frisch, rüberkommst. Mindestens ab 25 sollte Mann

sich ohnehin mit dem Gedanken anfreunden, dass ein Anzug manchmal ein

Muss ist. Und dann sollte es ein cooler sein, so wie einer von diesen hier.

„Natural-Stretch und Stretch in Kombination mit feinsten Wollqualitäten

sind die Garanten für ein optimales Tragegefühl“, freut sich das

Presseteam dann auch. „Dieses Zusammenspiel aus intensiven

und abgezogenen Farbtönen in Kombination mit hellen Neutrals

lässt eine harmonische und zugleich spannende Farbpalette

für den Sommer entstehen.“ *rä

joop.com/de/de


TREND

Gegen #Bodyshaming,

für #BodyPositivity

Dicke werden immer noch belächelt, ausgegrenzt und von der

Modewelt weitestgehend ignoriert. Dieses queere Label will

das ändern.

„Wir wollen, dass unsere

Kunden schmeichelnde

Designs und modische

Schnitte tragen können,

auch wenn ihre Körperform

von dem abweicht, was

sozial akzeptiert ist und

von Magazinen seit Jahren

in unsere Köpfe eingehämmert

wird“, verrät das bärige

Team von Underbear. „Wir

wollen erreichen, dass sich

niemand mehr schämt für

seinen Körper.“

Und wie machen die das?

„Indem wir mit unseren

Kunden im engen und

ständigen Austausch sind,

erfahren wir, was sie wünschen

und auch brauchen.“

Underbear verarbeitet die

neusten Trends, überzeugt

mit sportiven Prints, guter

Qualität der Stoffe und mit

der ganzen Herangehensweise

und Philosophie. Hier

wird Mode für den Menschen

gemacht, denn – und

da schließen wir uns dem

Label an – es gilt immer:

Jeder Körper ist schön! *rä

www.underbear.com


FILM

INTERVIEW

FOTOS: CONCORDE

JODIE FOSTER

„Wow, wie unerwartet und frisch“

Frauen-Power! Hier ist unser

Interview mit dem queeren

Weltstar zum neuen Kinofilm

„Hotel Artemis“.

Miss Foster, Ihre letzte Rolle als

Schauspielerin liegt fünf Jahre zurück.

Warum sehen wir Sie nur noch

so selten?

Nun, ich habe zuletzt einfach viel

Regie geführt. Es war eine bewusste

Entscheidung von mir, mich darauf zu

konzentrieren. Und ich hatte das Glück,

spannende Projekte dafür zu finden,

sowohl im Kino als auch beim Fernsehen.

Ich habe nicht vor, die Schauspielerei an

den Nagel zu hängen, aber ich nehme

eben nur noch Jobs an, die ich wirklich

liebe. Nach 52 Jahren als Schauspielerin

empfinde ich das als den größten Luxus

überhaupt.

Was war es denn konkret bei „Hotel

Artemis“, das Sie zurück vor die

Kamera gelockt hat?

Als ich das Drehbuch las, dachte ich

die ganze Zeit: Wow, wie unerwartet

und frisch. Und genau das ist es, was

ich suche, sowohl als Schauspielerin als

auch als Zuschauerin. Leider werden

Geschichten, die wirklich originell und

neu sind, ja immer seltener. Alles basiert

nur noch auf Comics oder aufgewärmten

Fernsehserien von früher. Obendrein gefiel

mir bei „Hotel Artemis“ ganz speziell

die Art und Weise, wie diese Geschichte

erzählt wird: als richtig cooler Actionfilm,

der einen nostalgischen Blick auf ein

Retro-Los-Angeles mit einer sehr futuristischen

Dystopie kombiniert.

Fiel es Ihnen denn schwer, in Ihren

„alten“ Job zurückzukehren?

Kein bisschen. Wie sollte es auch? Ich

stehe vor der Kamera, seit ich drei Jahre

alt bin, nichts habe ich in meinem Leben

so oft gemacht wie Filme drehen. Das

verlernt man ja nicht mal so eben, nur

weil man es fünf Jahre nicht tut. Außerdem

habe ich mich in der Zeit nicht

unter irgendeinem Stein versteckt und

nichts mitbekommen, sondern weiter in

der Film- und Fernsehbranche gearbeitet.

Falls sich also am Filmemachen

etwas grundlegend verändert hätte,

hätte ich das mitbekommen. Aber ehrlich

gesagt ist alles beim Alten: Von der

Schauspielerin bis zum Beleuchter sind

alle dabei, weil sie eine Geschichte erzählen

wollen, die die Menschen bewegt.

Wann wurde Ihnen eigentlich klar,

dass Sie letztlich Ihr komplettes

Leben in diesem Job verbringen

würden?

Puh, was diese Frage angeht, befinde ich

mich eigentlich dauerhaft in einer Krise.

Und das schon seit meinem dritten


FILM

Lebensjahr! In meiner Jugend warnte

mich meine Mutter immer, dass ich als

Erwachsene keine Schauspielerin mehr

sein würde. Sie war sich sicher, meine

Karriere wäre mit 16 oder 17 Jahren

vorbei, und machte sich Sorgen, was

dann aus mir würde. Also ging ich aufs

College, aber letztlich arbeitete ich eben

doch weiter vor der Kamera. Die Frage,

was ich statt der Schauspielerei machen

würde, stand also immer im Raum. Aber

vom Regieführen abgesehen kam ich

bis heute nicht dazu, sie wirklich zu

beantworten.

„Hotel Artemis“ spielt im Jahr 2028.

Haben Sie Angst davor, wo unsere

Gesellschaft in zehn Jahren stehen

wird?

Momentan befinden wir uns ja an einem

sehr interessanten Wendepunkt. Und

zwar in jeder Hinsicht, politisch ebenso

wie kulturell oder in Umweltfragen. Ich

glaube, wir stehen am Abgrund – und

sehen sehr deutlich, dass es dort unten

verdammt düster ist.

Welche unserer Probleme machen

Ihnen die meisten Sorgen?

Da gibt es natürlich verdammt viele.

Eigentlich verdeutlicht „Hotel Artemis“

einiges sehr eindrücklich: Ganz Los

Angeles ist ohne Wasser, denn das bisschen,

was es noch gibt, wurde privatisiert.

Nicht vollkommen unrealistisch, so

ein Szenario. Werden sich bald nur noch

die Reichen Wasser leisten können? Die

immer größere Schere zwischen Arm

und Reich, dazu die Krise des Gesundheitssystems,

sich rasant verändernde

technologische Möglichkeiten, Polizeigewalt

und die Militarisierung der Polizei –

alles, was in unserem Film vorkommt, ist

ja im Grunde auch jetzt schon präsent

und sollte uns allen Sorgen machen.

Kommen wir noch einmal zurück

zur Filmbranche und den dortigen

Entwicklungen. Dass Hollywood viel

zu wenige weibliche Filmemacher

beschäftigt, ist aktuell wieder ein

großes Thema ...

Oh Mann, das ist doch seit fünfzig

Jahren ein Thema! Als ich

anfing, in dieser Branche

zu arbeiten, gab es

hinter der Kamera

schlicht keine

Frauen. Vielleicht

hier

mal eine

Visagistin

oder

dort eine

Skript-

Assistentin.

Aber das

war’s.

Ansonsten

war ich da

immer alleine

unter Männern. Und

darunter waren natürlich

ganz wunderbare Männer,

von denen ich unglaublich viel gelernt

habe. Trotzdem wurde es höchste Zeit,

dass sich irgendwann etwas zu ändern

begann. Nirgends dauert das allerdings

länger als im Regie-Bereich. Das

europäische Kino hatte schon immer

mehr Frauen auf dem Regiestuhl, beim

Fernsehen wächst die Zahl auch erheblich.

Jetzt wird es also höchste Zeit, dass

Hollywood da auch im Kino noch mal

wirklich Fortschritte macht.

Würden Sie selbst denn im Rückblick

unterschreiben, dass Sie es als

Frau immer schwerer hatten als die

Männer?

Wissen Sie: Als Frau lernt man von

Kindesbeinen an, dass man mit anderen

Augen gesehen wird als ein Mann – und

entsprechend auch selbst die Welt anders

sieht und erlebt. Das ist überall und

immer so, in der Schule, an der Tankstelle

oder an einem Filmset. Und ja, ich

würde absolut sagen, dass

wir es schwerer haben.

Als Frau muss man,

egal in welchem

Beruf, immer

doppelt so

hart arbeiten,

um

die gleiche

Anerkennung

zu

bekommen.

Wobei

selbst das

dann keine

Garantie ist.

Zu wissen, dass

ich vieles in meinem

Leben nicht erreicht

hätte, wenn mir nicht Männer

geholfen hätten, die mich unter ihre Fittiche

genommen haben, ist mitunter ein

seltsames Gefühl. Ich bin mir jedenfalls

sehr bewusst, dass ich es häufig leichter

hatte als andere Frauen in meiner Position,

einfach weil ich eine erfolgreiche

Schauspielerin war, der einige Männer

nur aus diesem Grund eine Chance

gegeben haben.

*Interview: Jonathan Fink


FILM

TIPP

Les Fantômes –

The Ghosts

Irgendetwas stimmt nicht mit Nicolas (André

Schneider, auch Drehbuch), das wird gleich

am Anfang des Films klar. Er ist ein ziemlicher

Einzelgänger, aus seiner Heimat Österreich

gerade erst in die Wohnung seiner kürzlich

verstorbenen Großmutter in Paris gezogen,

wo er nur eine gute Freundin hat (Judith

Magre, Grande Dame des französischen

Films), die ihm trotz seiner Homosexualität

dazu rät, eine Frau zum Heiraten zu finden.

Aber es scheint auch etwas mit der Wohnung

nicht zu stimmen. Von allen Seiten drückt

die Vergangenheit, es gehen Menschen ein

und aus, die vielleicht real sind, vielleicht aber

auch nicht. Besonders bedrohlich ist dieser

eine Mann, den Nicolas manchmal sehen

kann, und manchmal nicht. Als er wegen ihm

einmal die Polizei ruft, reagieren die Polizisten

negativ auf den „Ausländer“ Nicolas, was alles

irgendwie noch schlimmer macht. Einziger

Lichtblick ist Escort Guillaume (Pierre Emö),

aber auch ein Treffen mit ihm läuft sehr

merkwürdig ab. Spukt es wirklich bei Nicolas?

Oder sind es nur seine eigenen Ängste und

Unsicherheiten, die ihn als empfindsamen

Künstler in den Wahnsinn treiben?*am

FOTO: VIVÀSVAN PICTURES

KINO

Postcards from London

Der Film spielt in einer

stimmungsvoll aufgeladenen,

neonbeleuchteten

und dramatisch überhöhten

Version des Londoner Stadtteils

Soho und vereint stilistisch die

filmischen Visionen eines Derek

Jarman und die homoerotischen

Aspekte barocker Kunstwerke.

Der bildhübsche Jim (Harris

Dickinson) wagt den Sprung aus

einem grauen Vorstadtleben in

die große Stadt und sucht in

Soho nach Ruhm und künstlerischer

Stimulation. Leider wird

er gleich in der ersten Nacht

ausgeraubt, findet aber bei einer

Gruppe ungewöhnlicher männlicher

Escorts – den Raconteurs –

Unterschlupf, die ihren Kunden

als besonderen Service Konversation

auf höchstem kulturellen

Niveau anbieten. Jim schließt

sich ihnen an und entwickelt

sich schnell vom naiven Anfänger

zur gefragten Begleitung und

Künstler-Muse. Verkompliziert

wird Jims Aufstieg zum Star-

Escort lediglich durch sein

„Stendhal-Syndrom“, eine

psychosomatische Störung, die

bei kultureller Reizüberflutung

zu Ohnmachten und Halluzinationen

führt. Das Erlebnis

großer Kunst führt bei Jim zum

Beispiel regelmäßig dazu, dass

er sich plötzlich in Tableaux

vivants seines Lieblingsmalers

Caravaggio wiederfindet. Doch

seine Übersensibilität eröffnet

Jim auch ganz neue Möglichkeiten

... *am

„Postcards from London“ läuft

im August in der Queerfilmnacht.

Die genauen Orts- und

Zeitangaben für die einzelnen

Städte findest du hier:

www.queerfilmnacht.de

FOTO: SALZGEBER & CO. MEDIEN GMBH

„Les Fantômes – The Ghosts” hat beim

StraightJacket Guerrilla Film Festival vom

15. – 21. August Premiere.

www.straightjacketguerrillafilmfestival.com

VOD

Balls – Diese Doku hat Eier!

FOTO: BORDER2BORDER ENTERTAINMENT

Eine Dokumentation über den

Körperteil, der am meisten mit

Männlichkeit assoziiert wird, und was

passiert, wenn dieser entfernt wird.

Unsere Gesellschaft verbindet das Konzept

von Maskulinität, Sexualität, Potenz und

dem verallgemeinerten Mann-Sein mit den

Hoden eines Mannes. Was aber, wenn ein

Mann sich der Situation stellen muss, einen

oder beide Hoden zu verlieren? Es gibt vier

Hauptgründe, die zur Entfernung der Hoden

führen können: Hodenkrebs, Hodentorsion,

eine Infektion oder eine Geschlechtsumwandlung.

Eine Erkundung rund um die

Entscheidung Ersatz ja oder nein, Möglichkeiten

des Ersatzes, Dating und Enthüllung

sowie wahrscheinlich am wichtigsten: der

psychologische Aspekt, sich nicht kastriert

zu fühlen, das Thema anzusprechen und

ansprechbar zu machen. *am

„Balls“ jetzt auf OUTtv Pro powered by

blu, www.outtvpro.com


abo

*Nur gültig für unwiderrufene Bestellungen eines Abos der deutschen Ausgabe von Neukunden oder Kunden die mind. 6 Monate Mate nicht im Abonnement bezogen haben. Versand der Aboprämie erfolgt nach Zahlungseingang des Bezugspreises zusammen mit der

ersten Ausgabe des bestellten Abos. Abo verlängert sich automatisch um jeweils eine Folgefrequenz von 4 Ausgaben, wenn es nicht spätestens 2 Wochen vor Ablauf schriftlich per Brief (mate. | Rosenthaler Str. 36 | 10178 Berlin),

E-Mail (service@mate-magazin.de) oder per Fax (030.44319877) gekündigt wird.

IM ITUNES STORE

UND AUF

POCKETMAGS.COM

UND DEN WEG ZUM KIOSK SPAREN

Du magst Abenteuer, Reisen, Autos und tolle Typen?

Jetzt auf www.mate-magazin.de Abo abschließen und

keine Ausgabe Mate mehr verpassen!

Mate auf Readly lesen oder Mate-App downloaden und

Mate noch vor allen anderen bekommen!

1 2 3

KEINE

AUSGABE MEHR

VERPASSEN

www.mate-magazin.de

www.facebook.com/MateMagazin

www.instagram.com/mate_magazin

www.readly.com/

FASHION,

DESIGN, BODY,

TRAVEL

/// 1


MUSIK

KOVACS

WAHRHEITEN,

DIE WEHTUN

NACHGEFRAGT

FOTO: ALEXANDRA VON FUERST


MUSIK

Sharon Kovacs aus Eindhoven ist mit ihrer kräftig-sinnlichen

Soulstimme der neue Star des europäischen Pop.

Auf ihrem zweiten Album „Cheap Smell“ geizt die 28-Jährige

nicht mit ihren großen und traurigen Gefühlen.

Und sie begeistert nicht nur mit grandioser Offenheit, sondern

auch mit großen Liedern.

Das Fell ist weg. Die zottelige Kunstpelzmütze

in Langhaarwolfsoptik, ohne

die Sharon Kovacs jahrelang nicht aus

dem Haus und schon gar nicht auf

die Bühne ging, liegt nun zu Hause in

Eindhoven unterm Bett. „Ich brauche

die Fellmütze nicht mehr“, sagt Kovacs

beim Treffen im Plattenfirmenbüro am

Hackeschen Markt in Berlin. „Sie ist wie

ein Spielzeug, mit dem ich nicht mehr

spiele.“ Der Grund für die Nacktheit

auf dem Haupt – Kovacs trägt das Haar

seit elf Jahren raspelkurz, rasiert es

dreimal die Woche – ist ein erfreulicher:

„Ich konnte hinter der Mütze immer ein

Stück weit im Verborgenen bleiben. Das

muss ich jetzt nicht mehr. Ein wenig

schüchtern bin ich immer noch, aber

ich bin längst nicht mehr so unsicher

wie am Anfang. Ich will mich nicht mehr

verstecken.“

Nicht weniger deutlich als auf dem

Kopf zeigt sich Kovacs’ neu gewonnene

Offenheit auf ihrem zweiten Album

„Cheap Smell“. Das erscheint drei Jahre

nach dem Debüt „Shades of Black“, mit

dem Kovacs nicht nur in ihrer niederländischen

Heimat, sondern in weiten

Teilen Europas für Furore sorgte. Das

von Metal-Fachmann Oscar Holleman

(Within Temptation) produzierte Werk

war voller dunkler Popsongs wie „My

Love“, als schwermütige Soul-Pop-

Lady mit Rock- und Blues-Einflüssen

fand Kovacs ein Plätzchen irgendwo

zwischen Amy Winehouse, Lana del

Rey und Billie Holiday. Aber Produzent

Holleman verließ sie und nahm die

Band mit, was Sharon vorübergehend in

tiefe Verzweiflung stürzte. Außerdem

lebt man in drei Jahren so einiges an

Leben, erst recht, wenn man das Drama

so ein bisschen aufsaugt, wie Kovacs

es tut. Also „fühlt sich ‚Cheap Smell‘ für

mich wie ein brandneuer Start an. Ich

habe als Mensch manches durchgemacht

und mich verändert. Außerdem

hätte ich die erste Platte nicht einfach

reproduzieren wollen.“

Mit ihrem neuen Co-Produzenten

Liam Howe (bekannt unter anderem

durch seine Arbeit für Marina And The

Diamonds) hat die stimmgewaltige

ehemalige Studentin des Rock City

Institute in Eindhoven eine saustarke

Platte gemacht, die musikalisch vielschichtiger

ist: „Freakshow“ ist eine Art

Flamenco-Ballade, „Adickted“ erinnert

an den trotzigen Selbstbehauptungssoul

einer Mary J. Blige, das leichtfüßige

„Midnight Medicine“ an Madonnas „La

Isla Bonita“. Und auch die Songinhalte

sind jetzt nicht mehr ausschließlich

düsterer Natur. „It’s The Weekend“ zum

Beispiel ist sicher die unbeschwerteste

Nummer, die Kovacs je gesungen

hat. „Diesen Song habe ich in zwanzig

Minuten geschrieben. Es geht einfach

darum, am Freitagabend ein bisschen

Gras zu rauchen und auszugehen. Das

Lied ist oberflächlich und macht Spaß,

aber das muss auch manchmal sein.“

Oberflächlichkeit ist ansonsten nicht

Sharons Ding. Ihre Lieder sind so ehrlich

und persönlich, dass es schmerzt.

Die Frau, die als Kind gern auf Bäume

kletterte, lieber mit Jungs als mit

Mädchen spielte und androgyne Ikonen

wie Grace Jones, Benjamin Clementine

und David Bowie zu ihren großen

künstlerischen Vorbildern zählt, wuchs

ohne Vater auf, wurde von der Mutter

ins Kinderheim abgeschoben und

drohte in der Jugend zu versumpfen.

„Ich war teilweise sehr unglücklich und

orientierungslos“, sagt sie. Dass Kovacs

zuletzt einige Jahre an ihrem Freund

festhielt, der das Kokain mehr liebte

als sie, war ebenfalls hart und ein wenig

demütigend. Gleich fünf Songs von

„Cheap Smell“ arbeiten diese toxische

Beziehung auf. „Ich bin in den vergangenen

drei Jahren zu vielen Therapiesitzungen

gegangen, das hat mir

geholfen. Ich habe insgesamt weniger

Ängste als früher und sehe die Zukunft

optimistischer.“ Was aber geblieben sei,

ist ihre Furcht vor Zurückweisung: „Als

meine Mutter mich mit elf ins Heim

steckte, hat mich das für alle Zeiten

beschädigt.“ Immerhin, zu der Mutter

habe Sharon heute ein brauchbares

Verhältnis („it’s okay“), und auch den

Vater hat sie vor einiger Zeit kennengelernt.

„Mama & Papa“ ist der großartige

Gospel-Soul-Pop-Song, der nach dieser

denkwürdigen Begegnung entstand.

„Mein Dad lebt in Deutschland und ist

ein extrem religiöser Evangelist. Er wollte

mir den Teufel austreiben. Da bin ich

gegangen. Er muss mich so akzeptieren,

wie ich bin. Vorher will ich ihn nicht

wiedersehen.“ *Steffen Rüth


MUSIK

TIPP

VANESSA MAI 2018

Das neue Doppel-Album der Schlagerprinzessin

erscheint am 3. August – und

da schlägt sie neue Töne an. Hip-Hopper

Olexesh kam. Sah. Und rappte. Vanessa

sang. Und ein hitverdächtiges Lied war

geboren: „Wir 2 immer 1“, zu finden auf

ihrem neuen Album „Schlager“. „Ich mag

dieses Vermischen von Genres. Bei ihm

war es mir wichtig, wie seine Einstellung

ist. Da hatten wir aber sofort einen Draht

zueinander. Er ist auch super höflich und

super nett und ganz korrekt. Hat mich

sehr überrascht als wir dann im Studio

waren wie kreativ und schnell er gearbeitet

hat. Da war sofort eine Sympathie da.

Wir haben uns einfach gefunden. Er war

auch ganz frei von dem ganzen Genre-

Denken. Das hat mir imponiert“, verrät

die Mai. Klingt spannend.

DISCO

#SisterSledge

Kathy, Debbie, Joni und Kim, jene Disco-Girlgroup, die vor allem für ihre

Welthits „Lost in Music“, „Frankie“, „We Are Family“ und „Reach Your

Peak“ bekannt ist. Die Schwestern hatten aber noch mehr Erfolge und

einige davon bekommst du hier.

Die 2018er-Werkschau „An Introduction to“ beginnt mit dem ersten Hit

„Mama Never Told Me“ von 1973, ein etwas an die Jackson 5 erinnerndes

Stück, das sich erfolgreich in den Top20 in UK platzieren konnte. Ihren

ersten Hit in den USA hatten sie dann 1974 mit dem starken „Love

Don‘t You Go Through No Changes on Me“, ebenfalls auf dieser CD

vertreten. Der ganz große Durchbruch kam, als Nile Rodgers & Chic sich

des Quartetts annahmen. Zusammen entstanden zwischen 1979 und

1985 Charthits wie „He‘s the Greatest Dancer“, „Got to Love Somebody“,

„Thinking of You“ und der UK-Nummer-eins-Hit „Frankie“. Das Album

„An Introduction to“ ist eine gut gemachte Zusammenstellung, die dem

Talent der Sängerinnen gerecht wird. Wer Lust auf mehr hat, dem seien

die Wiederveröffentlichungen auf CD und LP ans Herz gelegt. *rä


MUSIK

NEWCOMER

Geheimtipp:

NORDIK SONAR

FOTOS: NORDIK SONAR

Aus Schweden kommt ja bekanntlich gerne mal guter Pop, da

machen diese beiden Jungs keine Ausnahme.

NORDIK SONAR geben

als Einflüsse für ihre Musik

Größen wie ABBA, George

Michael oder die Pet Shop

Boys an, man hört auch gerne

noch ein bisschen Robyn

und Röyksopp in ihrem

Sound. Die Musik ist melodiös,

elektronisch, tanzbar

und voller Drama. Benjamin

Trossö und Linus Erlandsson

selbst sind blond, gut

aussehend und sehr, sehr

schwedisch. Gerade ist ihre

neuste Single „MACHINE“

erschienen, in deren Text

es darum geht, dass wir alle

heutzutage oft maschinengleiche

Existenzen führen

und es schwer ist, aus

unserer täglichen Routine

auszubrechen. NORDIK

SONAR wollen, dass wir unsere

Menschlichkeit, unsere

Körper und unsere Seelen

wiederentdecken, und machen

dazu mit ihrer Musik

schon einmal den Anfang.

Toll! Auch eine Single von

2017 („Dancing“) und die

EP „LYNX LYNX“ von 2016

lohnen sich anzuhören! Wir

hoffen bald auf mehr und

sagen Bescheid, wenn die

Jungs mal nach Deutschland

kommen! *am

BMG_RickAstley_Anzeige_83x128.pdf 1 19.07.2018 11:08:14


MUSIK

ARMIN MORBACH

16. August: Madonna wird 60!

Madonna ist für mich, solang ich denken kann, ein

Idol. Ich hab ihre Songs gesungen, ihre Bewegungen

kopiert, ihren Tanz einstudiert, ihre Outfits getragen. Ihren

Style mit engen Jeans oder Shorts, bauchfrei, und diesen

vielen Ketten, klar, den hab ich auch nachgemacht.

FOTO: ROMAN HOLST

Wir reden hier von den Achtzigern!

Da erschien plötzlich

diese kleine Person namens

MADONNA! aus irgendeinem

Mini-Kaff im Mittleren Westen

der USA und benahm sich,

wie sie wollte, scherte sich um

nichts, tat, was sie wollte. Eine

visuelle Befreiung! Madonna

gab mir, einem schwulen

Teenager in einem Dorf in

Süddeutschland, die Chance,

so ‚verrückt‘ herumzulaufen.

Das kribbelige Gefühl, diese

innere Aufregung, als ich ihr

Video „Like a Prayer“ zum

ersten Mal sah, spür ich heute

noch: Da brach sie aber auch

jedes Tabu. Alles, was verboten

war, sie machte es und

sie zeigte es. Toll! Das war so

neu, so frei. Es war ganz klar

mein erster visueller Orgasmus.

Überhaupt: Alles, was ich

zum ersten Mal tat, tat ich mit

Madonna. Der erste Sex, der

erste Rausch, der erste Liebeskummer

– sie war dabei.

Es war gegen die Norm, was

sie sang, was sie sagte, was

sie tat. Und das sprach mir

so sehr aus der Seele.

Ihre Styles waren ikonenhaft.

Wir haben doch alle

immer wieder gewartet,

wie sie sich als

Nächstes präsentieren

wird. Ich war

damals Tänzer und

habe Madonna immer

kopiert, weißblonde Perücke

inklusive! Sie war diejenige,

die Trends setzte. Alles, was

Madonna trug, wurde zum

überidealisierten Kult. Ziemlich

wahrscheinlich, dass nicht

nur mir zu der Zeit bewusst

wurde, wie viel Power in einem

Outfit steckt. Alle Großen der

Branche haben über die Jahre

mit ihr gearbeitet, ob Gaultier,

Versace oder Dolce & Gabbana,

Herb Ritts, David Fincher

und Jean-Baptiste Mondino.

Also war sie natürlich auch

immer eine Rieseninspiration

für meine Arbeit. Und ganz

sicher: ohne Madonna keine

Lady Gaga.

Alles, worüber wir uns heute

wieder ständig öffentlich

erregen (müssen) – Religion,

Gender, Umwelt, Sexismus,

Rassismus – hat sie immer

schon thematisiert, eindeutig

Stellung bezogen und sich

geäußert. Sie hat immer die

Kontrolle behalten, über ihre

Sexualität, über ihr Leben,

ihren künstlerischen Output.

Selbstbestimmt und unabhängig.

Das bewundere ich

aus tiefstem Herzen.

Ich hab sie einmal in Berlin

persönlich getroffen, da hatte

sie eine Pressekonferenz und

ihr Stylist war nicht rechtzeitig

gelandet. Ich sprang ein.

Ich war niemals vorher oder

nachher so aufgeregt, nass

von oben bis unten!

Mit dem allergrößten Respekt,

natürlich vor ihrer Arbeit, aber

auch vor dem, wofür sie sich

außerhalb der Musikbranche

einsetzt: von mir ein großes

HAPPY BIRTHDAY, Madonna!

*Armin Morbach

www.arminmorbach.com

www.madonna.com


MUSIK

DIVA

Ariana Grande 2018

Obwohl sie noch keine 25 Jahre alt ist, kann

Ariana bereits auf drei US-Platinalben

sowie über 18 Milliarden Streams zurückblicken.

Im August erschein ihr neues Album.

FOTO: UNIVERSAL MUSIC

Seit der Veröffentlichung ihres Debütalbums

2013, auf dem auch die Hitsingle „The Way“

vertreten war, hat die Grande ihren ganz eigenen

Sound zwischen Pop,

R’n’B, Soul und Elektro

definiert. Ihr 2014 veröffentlichtes

zweites Album

„My Everything“ wurde

nicht nur für einen Grammy

nominiert („Best Pop

Vocal Album“), sondern

bescherte ihr mit Singles

wie „Problem“ und „Bang

Bang“ (ebenfalls Grammynominiert)

noch sechs

weitere Platinauszeichnungen

in der Heimat.

Ariana Grande veröffentlicht ihr neues Album

„Sweetener“ Mitte August bei Republic Records.

PRÄSENTIEREN

AB SEPTEMBER

AUF TOUR!

AUCH IN DEINER NÄHE!

JETZT TICKETS

SICHERN!


MUSIK

TIPP

Kodaline

„Politics of

Living“

Woo-hoo, das sind

mal sexy Iren! Und die

Musik ist auch klasse. Das

letzte Kodaline-Album wurde

in Großbritannien mit Gold

ausgezeichnet, das Debütalbum

verkaufte sich weltweit

über eine Million Mal und

wurde einige hundert Millionen

Mal gestreamt. Die Videos der

Band verzeichnen bei VEVO

mehr als 200 Millionen Views

und ihre Singles verkauften sie

mehr als eine Million Mal. Im

August kommt das neue Werk,

unser Anspieltipp ist „Shed a

Tear“.

www.kodaline.com

COMEBACK

Nile Rodgers & Chic

Die legendäre Disco-Truppe kommt mit ihrem

Mastermind nach Deutschland. Ihre Hits wie

„Le Freak“, „Everybody Dance“, „Chic mystique“

oder auch „Good Times“ sowie „I Want

Your Love“ kennt jeder, der auf Disco steht.

Ohne ihn würde uns viel Musik fehlen. Diana

Ross’ „Upside Down”, „My Old Piano“, „Workin’

Overtime“ und „I‘m Coming Out“ zum Beispiel.

Oder auch Sister Sledges Klopfer wie „Lost in

Music“, „Frankie“, „We Are Family“ oder „Reach

Your Peak“. Ganz zu schweigen von Madonnas

„Material Girl“ und „Like a Virgin“. Vor allem

würden wir aber die Hits von Chic vermissen.

Denn auch wenn die Band zwischen 1983

und 1992 eine laaange Pause einlegte, die

Chic-Hits beschallten weiter die Partyszene

FOTO: J. FURMANOVSKY

und definierten Disco mit.

Doch auf neue Musik musste man seit drei

Jahren warten – und davor satte 13 Jahre! Nile

und sein 1996 verstorbener Musik-Partner

Bernard Edwards produzierten eben mehr für

andere, neben den oben erwähnten Künstlern

auch für David Bowie, George Michael und

Debbie Harry (Blondie). Aber 2018 soll ein

neues Album kommen: „It’s About Time“. Und

Chic kann man zudem live erleben!

Fun Fact: Aus dem 1982er-Chic-Hit „Soup for

One“ wurde 2000 dank Modjo die weltweite

Klubhymne „Lady (Hear Me Tonight)“. *rä

16.8., Tempodrom: Große Arena,

Möckernstr., Berlin, 20 Uhr,

www.eventim.de/chic

FOTO: RANKIN

TOUR

Der Rick kommt gut

Mit dem Album „50“ glückte dem

Popstar der 1980er und frühen

1990er vor wenigen Jahren das

Comeback, dieses Jahr legte er

mit dem Album und der gleichnamigen

Single „Beautiful Life“ erfolgreich nach: Rick

Astley. Die Stimme von Welthits wie „Never

Gonna Give You Up“, „Cry for Help“ und

„Hold Me in Your Arms“ macht im Rahmen

der „#Beautifullife Tour“ live unter anderem

in München und Frankfurt Station. *rä

13.9. München, Tonhalle,

14.9. Frankfurt, Batschkapp,

16.9. Köln, E-Werk, 17.9. Hamburg, Große

Freiheit, 18.9. Berlin, Admiralspalast,

www.eventim.de


MUSIK

SHOW

Oops ... Britney

Spears kommt!

FOTO: WARNER MUSIC

In den Sparkassenpark nach Mönchengladbach.

Und nach Berlin. Das ist kein Scherz, die „Toxic“-

Sängerin kommt wirklich.

Die hitgefüllte Pop-Revue „Britney: Piece of Me“

bringt erst am 6. August in der Berliner Mercedes-

Benz Arena die Fanmassen zum Ausrasten, dann am

13. August die Fans im Sparkassenpark Mönchengladbach

– das klingt jetzt popeliger, als der Ort ist.

Los ging alles vor zwanzig Jahren mit „… Baby One

More Time“, seitdem landet Frau Spears mit Hits wie

„Born to Make You Happy“, „Oops!...I Did It Again“,

„I’m a Slave 4 U“, „Work Bitch“ sowie „Lucky“ immer

wieder große Chart-Erfolge. Richtig cool

wurde sie dann 2007 mit „Gimme

More“ und durch ihre Zusammenarbeit

mit Robyn: „Piece

of Me“. Im August 2018

heißt es jetzt: Satt bumsen

die Bässe, süß flüstert und

singt die Femme fatale, geil

knarzen die Vocoder und

Synthesizer – ja, Britney

ist in Germany, um uns ihre

Definition von Popmusik

nahezubringen! *rä

POP

Rockröhre Matt Gresham

Einst war er ein musikverliebter

Surfer in Australien, jetzt ist er ein

gefeierter Sänger.

„Songwriting ist für mich ein riesiger

Heilungsprozess und somit

höchstpersönlich. Trotzdem

kollaboriere ich jetzt mit

anderen, um diesen Songs

auch klanglich gerecht

zu werden“, verrät der

bärtige Musiker, der im

September auch auf Tour

kommt. Sein Album „Who

Am I Now“ klingt vielfältig: „Ich

versuche, verschiedenen Genres

FOTO: L. STENSRUD

gegenüber offen zu bleiben, und

konzentriere mich mehr darauf,

wie die Musik geschrieben wurde

bzw. wie die einzelnen Instrumente

klingen“, so Matt Gresham. Den

mögen wir. *rä

„Who Am I Now“-Tour 2018

18.9. – Dresden, Ostpol,

19.9. – Frankfurt, Ponyhof,

20.9. – Hamburg, Reeperbahnfestival,

21.9. – Leipzig,

Moritzbastei, 23.9. – Berlin,

Musik&Frieden, 24.9. – Köln,

Yuca, 25.9. – Stuttgart, Kellerklub,

26.9. – München, Ampere


KUNST

FOTOGRAFIE


BILDER

AUS DEM

GROSSEN

APFEL

Alle lästern gerade über

New York. Dabei gibt es

überall Spannendes zu

entdecken, man muss nur

die Augen offenhalten – und das gilt

nicht nur für New York. Wir haben

für dich Impressionen aus der Metropole

von einem New Yorker Künstler:

Batz Skinner; laut der Autorin und

Aktivistin Marianne Williamson einer

der „großartigsten Foto-Chronisten

der Gegenwart“.

„Mich verbindet eine lange und zauberhafte

Geschichte mit dieser Stadt!

Ich war in Los Angeles als Assistent

für George Newell tätig, und der hat

ständig mit Leuten wie Herb Ritts,

Bruce Weber und Annie Leibovitz

gearbeitet“, verriet uns Batz Skinner

einmal im Interview. Er hat aber auch

selbst gemodelt: „Ich habe 1984 für

Robert Mapplethorpe in einer Bilderserie

namens ‚The White Party‘ gemodelt.

Das war ein sehr interessanter Einstieg

ins Model-Leben für mich: nackt in ein

Mullgewebe verpackt, wie eine Mumie,

dann nach und nach ausgewickelt, bis

zur Hüfte.“

Inzwischen fotografiert Batz Skinner

lieber selbst. Hier sind die neusten

Bilder von ihm, eine Hommage an seine

Heimatstadt New York. *rä

www.facebook.com/batz.skinner1

www.instagram.com/bbbatz

Finden Sie

Ihren passenden

Partner über

Jetzt parshippen


BUCH

NACHGEFRAGT

DR. STEFAN

HEISSENBERGER

„Ihr spielt wie Mädchen!“

Der Kultur- und Sozialanthropologe

veröffentlichte vor

kurzem sein Buch „Schwuler* Fußball

– Ethnografie einer Freizeitmannschaft“.

Wir chatteten mit dem Autor

und Fußballer. *rä

Das Klischee: Schwule spielen nicht

Fußball.

Richtig. Wie hoch jedoch der Anteil von

Schwulen im Fußball ist, darüber gibt es

keine verlässlichen Zahlen. Es wäre zu

kurz gedacht, wenn man die Anzahl der

Schwulen an der männlichen Gesamtbevölkerung

einfach auf den Männer-

Fußball umlegen würde. Was es jedoch

auch gibt, sind schwule Fußballteams

bzw. Sportvereine. Die Ersten davon sind

in Deutschland in den 1980er-Jahren

entstanden. Bei der Gründung gab es

zwei Hauptmotive: 1. Einen sicheren und

offenen Raum für jene zu schaffen, die

im „Heten“-Sport (strukturell) ausgegrenzt

wurden. 2. Zeigen, dass Schwule

auch kicken können. Interessanterweise

hatten schwule Fußballteams zuerst mit

Gegenwind aus der eigenen Community

zu kämpfen. „Warum macht ihr diesen

Heten- und Machosport?“, war immer

wieder vorwurfsvoll zu hören.

Wie kamst du zum Sport?

Ich komme aus einer sogenannten

Fußballerfamilie. Väterlicherseits hat ein

Großteil der männlichen Familienmitglieder

selbst Fußball gespielt und/oder war

Trainer. So auch ich. Im Studium besuchte

ich ein Seminar zum Thema Männlichkeiten

und musste dort ein Referat über

Polo, Tango und Fußball in Argentinien

halten. Hier wurde mein wissenschaftlichreflektiertes

Interesse am Sport geweckt.

Hattest du beim Sport auch homophobe

Erlebnisse? Beim Schulsport

etwa?

Die Frage impliziert, dass ich selbst

schwul sei, weil ich über schwule Fußballer

forsche. Das passiert mir immer und

lasse ich in der Regel auch so stehen,

weil ich keine Notwendigkeit sehe, mich

davon abzugrenzen. Unverhofft hat es mir

sogar manchmal interessante Einblicke

gegeben, wie es ist, als Schwuler wahrgenommen

zu werden. Ganz abgesehen

davon meinten die Fußballer von Vorspiel

Berlin, jenem Team, dass ich beforscht

habe, dass ich sowieso der Schwulste von

ihnen wäre. Aber zurück zu deiner Frage:

Das, was ich erlebt habe, war eine zutiefst

homophobe und sexistische Sprache, die

sich im „schwulen Pass“ oder „ihr spielt

wie Mädchen“ ausgedrückt hat. So bin

ich sozialisiert worden. Ich habe das bis

ins frühe Erwachsenenalter in der Regel

jedoch nicht als problematisch betrachtet.

Erst durch eine feministische und

lesbische Freundin und die Beschäftigung

mit Geschlecht an der Uni habe ich das

immer mehr infrage gestellt. Was man

jedoch festhalten muss und sich auch

in meiner Forschung gezeigt hat: Der

Männer-Fußball ist offener geworden.

Dank des Engagements von NGOs und

des Einsatzes von progressiven Einzelpersonen

in Verbänden sowie einer liberaler

gewordenen Gesamtgesellschaft ist es

heute einfacher, schwul in einem Hetero-

Verein zu sein. Was jedoch nicht heißt,


dass Schwulsein generell eine Selbstverständlichkeit

wäre.

Du bist Geschlechterforscher, wie muss man

sich deine Arbeit vorstellen?

Damit hat man in den Sozialwissenschaften

mittlerweile keinen Exotenstatus mehr. Mit einem

solchen Fokus betrachtet man soziale Phänomene

durch die Brille des Geschlechts und der sexuellen

Identität. Andere SozialwissenschaftlerInnen

schauen sich dabei zuerst Klasse, Alter oder Ethnie

an. Die hohe Kunst ist es jedoch, trotz Spezialisierung

die Verwobenheit dieser Kategorien herauszuarbeiten.

Wie stehst du zur Diskussion zum dritten

Geschlecht?

Die Schaffung einer weiteren Möglichkeit jenseits

der Binarität von weiblich und männlich ist gewiss

ein Fortschritt. Sie schafft für alle jene, die sich

hier verorten, Rechtssicherheit und ist gleichzeitig

eine Anerkennung für sie als Bürger. Vom Minimal-

Gesetzesvorschlag von Innenminister Seehofer

inklusive der Kategorie „Anderes“ halte ich jedoch

herzlich wenig.


BUCH

FOTO: N. DILLY

UNTERHALTUNG

Martin Tietjen schrieb ein Buch

Unbekannt aus Funk und Fernsehen

sei er, der Martin Tietjen.

Nun, das stimmt so nicht. Den kennt

man. Zum Beispiel als Backstage-

Reporter bei „Deutschland sucht den

Superstar“ oder auch vom NDR.

Mit dem rosa eingebundenen Werk

„Selbstrufmord – Geschichten, die man

eigentlich nicht erzählen sollte“ präsentierte

er unlängst sein erstes Buch. „Es geht [...]

ums unterhaltsame Scheitern beim Sex, in

der Liebe, im Job und beim Aufwachsen“,

verrät er. Und es ist kein rein schwules Werk.

„Zwar gibt es in dem Buch auch lustige

Homogeschichten von mir, aber ich habe

versucht, das Buch so zu schreiben, dass

auch Mädels, die auf Typen, und Typen, die

auf Mädels stehen, mitfühlen können, wenn

ich von meiner ersten großen Liebe erzähle.

Auch wenn sie nun mal Julian und nicht

Julia heißt.“

Auf rund 330 Seiten entführt der hübsche

Vielsprecher durchweg amüsant in allerlei

peinliche Situationen, die es wirklich wert

sind und waren, aufgeschrieben und weiterverbreitet

zu werden.

EIN AUSZUG GEFÄLLIG? HIER BE-

KOMMST DU IHN:

„Setz dich einmal mit ’ner hellen Hose in

eine Milchschnitte, und die Ratingagenturen

des Schulhofes verpassen dir für die nächsten

zwei Monate ein D. Finde dann noch die

falsche Band cool oder kauf dir Fishbone-

Sneaker und du wirst gesellschaftlich so geächtet,

dass die Wahrscheinlichkeit, Naddel

steigt zum A-Promi auf, größer ist, als dass

du auf Klassenfahrt mit den coolen Kids ins

Zimmer darfst.“

AUCH SCHÖN: Vaters Rat zum Comingout:

„Also ... hier ... die Sache, die du uns

da erzählt hast, ... also ich sag dir nur

eins – pass bloß auf, wo du deinen Pinsel

reinsteckst.“ Ja, so sind Väter manchmal. Ein

tolles Buch! *rä

www.martintietjen.de

ROMAN

Die Liebe, ein seltsames Spiel

Der 1956 in Memphis (USA) geborene Autor Paul

Russell widmet sich in seinem neuen Buch den

Irrungen und Wirrungen der Liebe und all den

Beziehungsverflechtungen.

FOTO: E. BROWN

„Über den Wolken“ erzählt von Anatole, der Rafa

innigst liebt, aber dann doch auch schon laaaange

mit ihm zusammen ist. Und bei Chris, ja, da klopft

sein Herz. Und das, obwohl Chris ihm vor einem

Vierteljahrhundert das Herz gebrochen hat! Verstehe

einer die Liebe ...

Die Figuren dieses Romans kann man schon kennen,

sind es doch die aus einem früheren Werk von Paul.

„Mit einem Zeitsprung von 25 Jahren kehrt Russell zu

den Figuren seines Romans ‚Brackwasser‘ zurück und

scheucht sie durch die Wechselbäder ‚Möglichkeit‘

und ‚Wirklichkeit‘, auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage, ob in

der Mitte des Lebens so etwas wie Zufriedenheit zu erreichen ist“, verrät

dazu der herausgebende Männerschwarm Skript Verlag. Ein schönes, ein

lesenswertes Buch. *rä www.maennerschwarm.de


Deine Reise beginnt hier. Teile deine Liebe auf dem spannendsten Netzwerk für Schwule,

Bi-Männer und Transgender. Downloade die ROMEO-App in deinem App-Store,

oder melde dich auf unserer Webseite an.

app.planetromeo.com


INTERNET

EROTIK

SEX &

Sehnsucht

Aus seiner Liebe für Porno macht der

amerikanische YouTube-Star Davey

Wavey kein Geheimnis. Aber was hat der

im Porno gezeigte Sex mit Liebe und

Ekstase zu tun? Nichts, so zumindest

Daveys Meinung. Sein neustes Projekt

„Himeros TV“, benannt nach der in der

griechischen Mythologie personifizierten

„liebenden Sehnsucht“, soll Abhilfe

schaffen. Die Videos sind zum einen als

Anleitung für intensiveren und besseren

Sex zu verstehen, zum anderen sind die

Clips einfach schön anzuschauen.

Porno 2.0, sozusagen. *dax

www.himeros.tv

FOTO: CC0/PUBLIC DOMAIN

KOSMETIK

Gepflegt und sexy im

Hochsommer

Ganz egal, ob du einen

klassischen Vollbart, einen

Fünf-Tage-Bart, einen

Schnurrbart oder auch

ein imposantes Kaiser-Wilhelm-

Gezwirbel trägst: Sauber, dicht

und glänzend sollte er sein, dein

Bart. Und dafür hat BRISK die

passenden Produkte: die seit

Juli erhältliche neue Bartpflege

INTENSIV mit Rizinusöl.

Der coole Mann sagt Ja zum

gepflegten Bart mit dem Power-

Couple Waschgel INTENSIV und

Bartöl INTENSIV. Dieser cremige

Schaum von BRISK Waschgel

INTENSIV macht die Gesichtshaare

weich und formbar – die ideale

Basis für perfekt sitzende Styles

zu jedem besonderen Anlass.

Und das BRISK Bartöl INTENSIV

punktet mit elegantem Premium-

Packaging im Barber-Style.

Gönn deinem Bart mit der

reichhaltigen Formulierung

Grooming auf Profi-Niveau.

Einfach ein paar Tropfen

sorgfältig ins Haar einmassieren.

Die intensiv nährende

Formulierung mit Rizinusund

Hanföl kräftigt es und

unterstützt regelmäßig

angewandt den Haarwuchs.

www.brisk.de


TERMINE 67

TERMINE im August

MI 1.8.

FRANKFURT

Kultur

19:30 Mal Seh‘n

Kino, Love,

Cecil, Doku über

den britischen

Fotografen,

Kostümdesigner

und Innenarchitekten

Cecil

Beaton, Adlerflychtstr.

6

19:30 Musikpavillon

im Palmengarten,

„Bajazzo“ & „Der

Impresario von

den Kanaren“,

Die Kammeroper

Frankfurt mit zwei

Einaktern, Siesmeyerstr.

61

Szene

14:00 LIBS, JuLe-Treff,

offener Treff für

lesbische, bi- und

trans* Mädchen

zwischen 14 und

20 Jahren, Alte

Gasse 38

16:00 Zum Schwejk,

After Work, 20

bis 22 Uhr Happy

Hour, Schäfergasse

20

16:30 KISS, MainTest,

HIV-Schnelltest,

Syphillis- und

Hepatitis-B/C-

Test bis 18.30 Uhr,

Wielandstraße

10-12

19:00 Krawallschachtel,

Rolf is back!, Alte

Gasse 24

21:00 bluebar, Black

Wednesday, Finest

R‘n‘B and Soul

inkl. Getränke-

Special bis 2 Uhr,

2-8 Uhr: After

Hour, Alte Gasse

34

21:00 Zur Hex, Schlager-Nacht,

Hits

und Schnaps in

Kombination, Elefantengasse

11

22:00 Comeback,

Bingo, mit

Getränke-Gewinnen,

Alte Gasse 33

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Doubledecker,

Gratiseintritt für

nächsten Mittwoch

mitnehmen.

U26 nur 9,50,

Konrad Adenauer

Str. 15

12:00 Saunawerk,

Studenten Sauna,

ermäßigter Eintritt

mit Studentenausweis,

Youngstar

bis 28 freier

Eintritt (nicht

an Feiertagen,

12 Euro Mvz.),

Eschersheimer

Landstr. 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstr. 31

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur

10 Euro bis 7h,

Küche die ganze

Nacht (7,50 Mvz),

Konrad Adenauer

Str. 15

MANNHEIM

Szene

18:00 Schmaus &

Braus, Gay & Gray,

Offener Treff

älterer Schwuler,

Ludwigshafen /

Ludwigstr. 73-75

19:00 OEG-City Beach,

mvd Radtour,

Treffpunkt OEG-

Bootsanlegestelle/

Kurpfalzbrücke,

mehr Infos über

www.mvd-mannheim.de,

Friedrichsring

48

22:00 Club Action

Disco, Disco mit

wechselnden DJs,

U5 13

Erotik

13:00 Galileo City

Sauna, Massage,

auf höchstem

Niveau, O7 20

STUTTGART

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß,

bis 2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro

Eintritt bis 10:10

Uhr!, Schmidener

Str. 51

Kultur

19:00 SpardaWelt

EventCenter,

Respekt, Das neue

Programm von Frl.

Wommy Wonder,

Am Hauptbahnhof

3

REGION

Szene

20:00 Brückenkopf,

Verspielte Frauen,

für LesBische

Frauen & Freundinnen

offener

Spielabend, Wilhelmstr.

15a, Hanau

20:00 Marktstube, Gay-

Point, schwuler

Stammtisch, Am

Markt 11, Hanau

DO 2.8.

FRANKFURT

Erotik

10:00 New Man bei

Dr. Müller, Jungs

unter 25, erm.

Eintritt 10 Euro,

Kaiserstr. 66

12:00 Metropol Sauna,

Wellnesstag,

Robby macht

Vitaminaufgüsse

mit 33 Düften ab

18h. U26 nur 9,50,

Konrad Adenauer

Str. 15

12:00 Saunawerk, Ü40

/ Youngstar, erm.

Eintritt für alle

Ü40, freier Eintritt

für alle bis 28

(nicht an Feiertagen,

12 Euro Mvz.),

ab 22 Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstr. 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstr. 31

Szene

14:00 LIBS, JuLe-Treff,

offener Treff für

lesbische, bi- und

trans* Mädchen

zwischen 14 und

20 Jahren, Alte

Gasse 38

19:30 LIBS, Leslie-

Gruppe, für lesbische,

bisexuelle

und queere junge

Frauen* zwischen

18 und 25 Jahren,

Alte Gasse 38

21:00 bluebar, Karaoke,

mit Getränke-

Special bis 2 Uhr,

2-8 Uhr After

Hour, Alte Gasse

34

22:00 Stall, 2 for 1,

bis 23 Uhr: Ein

Getränk bestellen,

2 Getränke erhalten,

Stiftstraße 22

MANNHEIM

Szene

18:30 KOSI.MA, PRIS.

MA, Prävention in

Sachen Sex bis 20

Uhr, Max-Joseph-

Str. 1

19:00 Luisenpark,

Aroha im Park,

Mehr Infos unter

www.mvdmannheim.de,

Luisenpark

19:00 Stephanienufer,

Nordic Walking,

mehr Infos unter

www.mvd-mannheim.de

22:00 Club Action

Disco, Disco mit

wechselnden DJs,

U5 13

Erotik

13:00 Galileo City

Sauna, Mixed Day,

Männer, Frauen,

Bi..., O7 20

STUTTGART

Kultur

19:00 SpardaWelt

EventCenter,

Respekt, Das neue

Programm von Frl.

Wommy Wonder,

Am Hauptbahnhof

3

Szene

20:00 Boots, Rückenund

Nackenmassage,

20 Euro, 5

Euro zu Gunsten

der IG CSD Stuttgart,

Bopserstr. 9

22:00 Kings Club, Karaoke,

mi DJ Micha,

Calwer Straße 21

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß,

bis 2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro

Eintritt bis 10:10

Uhr!, Schmidener

Str. 51

14:00 Viva-Sauna,

Youngster, bis 30

Jahre, Charlottenstr.

38

REGION

Szene

20:00 Der Laden,

L-Treff, Lesbische

Frauen, zwangloser

Austausch,

Kennenlernen,

Salstr. 23, Hanau

3.8. FREITAG | MANNHEIM

GALILEO-SAUNA:

LÄNGER IST LÄNGER!

Ab August werden die Wochenend-

Öffnungszeiten der Galileo Sauna

weiter ausgedehnt: Von Freitag 13

Uhr bis Montagmorgen 1 Uhr früh ist

die Galileo Sauna dann durchgehend

geöffnet – 60 Stunden nonstop! Und

noch eine Neuerung gibt’s ab August: An

Donnerstagen werden die Geschlechtergrenzen

aufgehoben und Männer, Frauen

und Trans*-Menschen sind allesamt in

der Sauna willkommen. Der seit langen

Jahren beliebte Masseur Dieter steht

natürlich weiterhin an den „Mixed Day“-

Donnerstagen zur Verfügung. Das wird

ein aufregender Saunasommer! *bjö

Galileo City Sauna, O7 20, Mannheim,

www.galileo-sauna.de

FR 3.8.

FRANKFURT

Kultur

19:30 Musikpavillon

im Palmengarten,

„Bajazzo“ & „Der

Impresario von

den Kanaren“,

Die Kammeroper

Frankfurt mit zwei

Einaktern, Siesmeyerstr.

61

FOTO: GALILEO SAUNA

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Geöffnet bis

Montagmorgen,

Schaumparty ab

24h, Konrad Adenauer

Str. 15

12:00 Saunawerk,

FKK-Party, Handtuch

ist tabu,

Wochenendsauna

bis Montag durchgehend,

21 Uhr

Schaumparty,

After-Party 3-9

Uhr nur 14 Euro,

Eschersheimer

Landstr. 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstr. 31

Party

21:00 bluebar, From

Dusk till Dawn,

Party all Night

long mit wechslenden

DJs bis

morgens, Alte

Gasse 34


68 TERMINE

Szene

14:00 LIBS, JuLe-Treff,

offener Treff für

lesbische, bi- und

trans* Mädchen

zwischen 14 und

20 Jahren, Alte

Gasse 38

15:00 Lucky‘s, Kaffee &

Kuchen, bis 17:00

Uhr nur 3,50 Euro,

Große Friedberger

Str. 26

MANNHEIM

Kultur

20:00 Rhein Neckar

Theater, Supersüße

Sommergala,

Die Kultgala mit

Céline Bouvier,

Dolores von Cartier

und weiteren

Gästen, Angelstraße

33

Erotik

13:00 Galileo City

Sauna, 60h Non

Stop, durchgehend

bis Montag

1 Uhr geöffnet,

O7 20

21:00 Jails, Golden

Shower, Angelstr.

33

Party

18:00 Café Klatsch,

Freaky Friday, Ab

ins Wochenende!

Gefeiert wird bis 5

Uhr!, Hebelstr. 3

20:00 Cafe Solo, Cocktail

Abend, U4

15-16

22:00 Club Action

Disco, Queen-Lili

& Team, After-

Hour bis 12 Uhr

Mittags, U5 13

STUTTGART

Kultur

20:00 SpardaWelt

EventCenter,

Respekt, Das neue

Programm von Frl.

Wommy Wonder,

Am Hauptbahnhof

3

Party

22:00 Kings Club, Friday

Night, mixed

Music, Calwer

Straße 21

Szene

20:00 AIDS-Hilfe Stuttgart

e.V., Treffen

der schwulen

Väter und Ehemänner,

Johannesstr.

19

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß,

bis 2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro

Eintritt bis 10:10

Uhr!, Schmidener

Str. 51

14:00 Viva-Sauna, Langer

Saunatag, 14

bis 2 Uhr, Charlottenstr.

38

21:00 Eagle, Schwabenfete,

Hofbräubier

reduziert, Mozartstraße

51

SA 4.8.

FRANKFURT

Kultur

19:30 Musikpavillon

im Palmengarten,

„Bajazzo“ & „Der

Impresario von

den Kanaren“,

Die Kammeroper

Frankfurt mit zwei

Einaktern, Siesmeyerstr.

61

Party

20:00 Lucky‘s, Bearlounge,

für alle, die

es etwas kerliger

mögen, DJ Zinner,

Große Friedberger

Str. 26

21:00 bluebar, Studio

34, After-Hour ab

2 Uhr mit Steve K.

bis Sonntag Mittag,

Alte Gasse 34

23:00 Zur Hex, Friends

will be friends,

After Hour bis

Open-End, Elefantengasse

11

4:00 Comeback, After-

Hour, bis die

Sonne lacht, Alte

Gasse 33

Szene

15:00 Lucky‘s, Kaffee &

Kuchen, bis 17:00

Uhr nur 3,50 Euro,

Große Friedberger

Str. 26

18:00 Gethsemanegemeinde,

Gottesdienst, der

Projektgemeinde,

nicht nur für Lesben

und Schwule.,

Eckenheimer

Landstr. 90

Erotik

6:00 Saunawerk,

Wochenendsauna

/ Sling-Party, Spaß

im Sling, Wochenendsauna

Fr bis

Mo früh durchgehend,

3-9 Uhr

After-Party nur 14

Euro, Eschersheimer

Landstr. 88

6:00 Metropol Sauna,

Geöffnet bis Montagmorgen,

DJ in

der Nacht, Konrad

Adenauer Str. 15

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur

10 Euro bis 7h,

Küche die ganze

Nacht (7,50 Mvz),

Konrad Adenauer

Str. 15

MANNHEIM

Party

18:00 Café Klatsch,

Saturday Night,

Clubbing Night -

bis 5 wackelt die

Burg, Hebelstr. 3

20:00 Cafe Solo, World

of Music, U4 15-16

22:00 Club Action

Disco, Special

Party, Womenonly-Party

for

Lesbians and

Friends zu mixed

Music, ab 4 Uhr

reguläre After

Hour für alle

Gäste, U5 13

Erotik

13:00 Atlantis Sauna

+ Resort, Atlantis

Fuck Party, Ludwigshafen

/ Wöllnerstr.

10

13:00 Galileo City

Sauna, 60h Non

Stop, durchgehend

bis Montag

1 Uhr geöffnet,

O7 20

19:00 Jails, Playground

SSM, Mixed SM,

Angelstr. 33

STUTTGART

Kultur

20:00 SpardaWelt

EventCenter,

Respekt, Das neue

Programm von Frl.

Wommy Wonder,

Am Hauptbahnhof

3

Party

21:00 Café Monroe‘s,

Die lange Partynacht,

mit Denny

& Klaus, Schulstr.

3

22:00 Kings Club, In the

Kings Club, mixed

Music, Calwer

Straße 21

Szene

18:30 Ludwigstift, Gottesdienst,

MCC

Gemeinde, Silberburgstr.

91

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Extralange

Saunanacht, bis 3

Uhr, bis 10:10 Uhr

nur 10 Euro Eintritt,

Schmidener

Str. 51

14:00 Viva-Sauna, Langer

Saunatag, 14

bis 2 Uhr, Charlottenstr.

38

21:00 Eagle, Xtreme

Cruising, Mozartstraße

51

REGION

Erotik

12:00 XL Sauna & Lounge,

#28, Freier

Eintritt bis 28

Jahre, nur 8€ Mindestverzehr,

Brebacher

Landstr. 15,

Saarbrücken

SO 5.8.

FRANKFURT

Szene

15:00 Lucky‘s, Kaffee &

Kuchen, bis 17:00

Uhr nur 3,50 Euro,

Große Friedberger

Str. 26

19:00 Krawallschachtel,

Rolf is back!, Alte

Gasse 24

21:00 bluebar, Weekend

Closing,

Chill, Dance &

Getränke-Special

bis 8 Uhr, Alte

Gasse 34

Erotik

6:00 Metropol Sauna,

Take a Chill Pill,

DJ bis morgens,

Cruisen am Nachmittag.

Schaumparty

ab 17h,

Konrad Adenauer

Str. 15

6:00 Saunawerk,

Wochenendsauna,

Fr bis Mo früh

durchgehend,

After-Party 3-9

Uhr nur 14 Euro,

Eschersheimer

Landstr. 88

12:00 Jerome Kino,

Nackt, Show me

yours, I‘ll show you

mine, Elbestr. 17

12:00 New Man bei Dr.

Müller, Kinotag,

alle Filme für 10

Euro, Kaiserstr. 66

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur

10 Euro bis 7h,

Küche die ganze

Nacht (7,50 Mvz),

Konrad Adenauer

Str. 15

MANNHEIM

Szene

15:00 Cafe Solo, Kaffeetratsch,

U4

15-16

16:00 Café Klatsch,

Kaffee-Klatsch,

lecker Gorilla

Kaffee, köstliche

Kuchen & tratsch

mit Dolo, Hebelstr.

3

22:00 Club Action

Disco, Queen-Lili

in the House,

U5 13

Erotik

13:00 Galileo City

Sauna, 60h Non

Stop, durchgehend

von Freitag

13 Uhr bis Montag

1 Uhr geöffnet,

O7 20

18:00 Jails, Naked

Party, Angelstr. 33

STUTTGART

Kultur

16:00 SpardaWelt

EventCenter,

Respekt, Das neue

Programm von Frl.

Wommy Wonder,

Am Hauptbahnhof

3

Szene

21:00 Boots, Karaoke,

Bopserstr. 9

Erotik

17:00 Eagle, Naked

Underwear, Einlass

bis 18 Uhr,

normaler Betrieb

ab 21 Uhr, Mozartstraße

51

REGION

Erotik

18:00 XL Sauna &

Lounge, Sunday

Barbecue, Brebacher

Landstr. 15,

Saarbrücken

MO 6.8.

FRANKFURT

Szene

16:30 Switchboard,

MainTest, HIV-

Schnelltest,

Syphillis- und

Hepatitis-B/C-

Test bis 18.30 Uhr,

Alte Gasse 36

20:00 Radio Sub, On

Air, schwul, unterhaltsam,

bunt bis

22:00 Uhr, Radio

X,, FM 91.8 MHz /

Kabel 99.85 MHz

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Cruising + Bi

Open, Wiedereintritt

gratis, bis 14h

nur 13,50. U26 nur

9,50, 4 Jahre Bi-

Open-Party 17-2h

für Mann und Frau

mit DJ barbecute

björn, Konrad

Adenauer Str. 15

12:00 Saunawerk,

Youngstar

Wochenstart, bis

28 Jahre freier

Eintritt, Mindestverzehr

12 Euro,

ab 22 Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstr. 88

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur

10 Euro bis 7h,

Küche die ganze

Nacht (7,50 Mvz),

Konrad Adenauer

Str. 15

MANNHEIM

Szene

18:00 Café Klatsch,

Cocktail Abend, 3

Cocktails bestellen,

der 4. geht

auf‘s Haus, Hebelstr.

3

22:00 Club Action

Disco, Mixed

Music, mit Dj

Dominic und

Getränkespecials,

U5 13

STUTTGART

Szene

19:00 Café Monroe‘s,

Happy Hour, bis

22:00, Schulstr. 3

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß,

bis 2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro

Eintritt bis 10:10

Uhr!, Schmidener

Str. 51

DI 7.8.

FRANKFURT

Szene

11:00 Radio Sub, On

Air, schwul, unterhaltsam,

bunt, FM

91.8 MHz / Kabel

99.85 MHz

14:00 Switchboard,

Telefonberatung

für homosexuelle

Männer 60+, bis

16 Uhr, Alte Gasse

36

14:30 Switchboard,

Café Karussell,

Offener Treff für

Schwule ab 60:

Polynesien - Paradies

oder Missverständnis,

Alte

Gasse 36

20:00 Lucky‘s, Karaoke,

mit Bejamin C.

Berg oder Dennis

Jovchev, Große

Friedberger Str. 26

20:00 Switchboard,

VollesRohr,

Stammtisch des

Freundeskreis

schwuler Motorradfahrer

Frankfurt,

Alte Gasse 36

21:00 bluebar, Latino

Fever mit René,

Latin Music und

Getränke-Special

bis 2 Uhr, 2-8 Uhr

After Hour, Alte

Gasse 34

22:00 Stall, Happy

Hour, Half Price till

Midnight, open till

4, Stiftstraße 22

Erotik

10:00 New Man bei

Dr. Müller, Jungs

unter 25, erm.

Eintritt 10 Euro,

Kaiserstr. 66

12:00 Metropol Sauna,

Hammerdienstag,

Uwes Eintopf

gratis ab 18h,

Happy-Hour 22h:

Getränke 50%.

U30 nur 9,50.

Schaumparty ab

24h, Konrad Adenauer

Str. 15


TERMINE 69

12:00 Saunawerk, 2 for

1 / Youngstar, Zwei

zum Preis von

einem: Bei Eintritt

ohne Ermäßigung

freien Eintritt für

Samstag sichern

(mit Mvz. 18 Euro),

bis 28 Jahre heute

freier Eintritt (Mvz

12 Euro), ab 22

Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstr. 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstr. 31

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur

10 Euro bis 7h,

Küche die ganze

Nacht (7,50 Mvz),

Konrad Adenauer

Str. 15

MANNHEIM

Szene

22:00 Club Action

Disco, Mixed

Music, mit Dj

Dominic und

Getränkespecials,

U5 13

STUTTGART

Kultur

19:00 SpardaWelt

EventCenter,

Wommy trifft

..., Die schrillen

Fehlaperlen,

Comedy und

Musik von der

Schwäbischen

Alp, Am Hauptbahnhof

3

Szene

22:00 Café Monroe‘s,

Karaokeabend,

mit DJ Bernd,

Schulstr. 3

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß,

bis 2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro

Eintritt bis 10:10

Uhr!, Schmidener

Str. 51

14:00 Viva-Sauna, Partnertag,

2 Eintritt

für 20 Euro, Charlottenstr.

38

21:00 Eagle, Happy

Hour, bis 22 Uhr,

Mozartstraße 51

REGION

Party

19:00 Backfischfest,

Pink Tuesday,

Festplatz, Ketsch

Szene

18:00 Jokus, Les-

BiSchwules

Jugendcafé –

Café Queer, Alter

14 - 27, Ostanalage

25a, Gießen

KARLSRUHE

Szene

18:30 Aids-Hilfe

Karlsruhe e.V.,

Checkpoint, HIV-

Schnelltest / STI-

Test, bis 20 Uhr,

Sophienstr. 102

MI 8.8.

FRANKFURT

Kultur

19:30 Musikpavillon

im Palmengarten,

„Bajazzo“ & „Der

Impresario von

den Kanaren“,

Die Kammeroper

Frankfurt mit zwei

Einaktern, Siesmeyerstr.

61

Szene

14:00 LIBS, JuLe-Treff,

offener Treff für

lesbische, bi- und

trans* Mädchen

zwischen 14 und

20 Jahren, Alte

Gasse 38

16:00 Zum Schwejk,

After Work, 20

bis 22 Uhr Happy

Hour, Schäfergasse

20

16:30 KISS, MainTest,

HIV-Schnelltest,

Syphillis- und

Hepatitis-B/C-

Test bis 18.30 Uhr,

Wielandstraße

10-12

19:00 Krawallschachtel,

Rolf is back!, Alte

Gasse 24

21:00 bluebar, Black

Wednesday, Finest

R‘n‘B and Soul

inkl. Getränke-

Special bis 2 Uhr,

2-8 Uhr: After

Hour, Alte Gasse

34

21:00 Zur Hex, Schlager-Nacht,

Hits

und Schnaps in

Kombination, Elefantengasse

11

22:00 Comeback,

Bingo, mit

Getränke-Gewinnen,

Alte Gasse 33

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Doubledecker,

Gratiseintritt für

nächsten Mittwoch

mitnehmen.

U26 nur 9,50,

Konrad Adenauer

Str. 15

12:00 Saunawerk,

Bären Sauna, Für

dick, dünn, jung

und alt, Youngstar

freier Eintritt für

alle bis 28 (nicht

an Feiertagen, 12

Euro Mvz.), ab 22

Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstr. 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstr. 31

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur

10 Euro bis 7h,

Küche die ganze

Nacht (7,50 Mvz),

Konrad Adenauer

Str. 15

MANNHEIM

Szene

18:00 KOSI.MA, Infoabend

PrEP, Wie

wirkt die PrEP, wie

sicher ist sie, wie

kann man die Therapie

bekommen

und auf was muss

man achten? Mit

Patrick Deege und

Jörn Valldorf, Max-

Joseph-Str. 1

19:00 Community

Art Center,

„Macht. Frauen*.

Sichtbar.“, queerfeministische

Talkrunde von

100% Mensch,

Mittelstr 17

22:00 Club Action

Disco, Disco mit

wechselnden DJs,

U5 13

Erotik

13:00 Galileo City

Sauna, Massage,

auf höchstem

Niveau, O7 20

STUTTGART

Kultur

19:00 SpardaWelt

EventCenter,

Respekt, Das neue

Programm von Frl.

Wommy Wonder,

Am Hauptbahnhof

3

DO 9.8.

FRANKFURT

Szene

14:00 LIBS, JuLe-Treff,

offener Treff für

lesbische, bi- und

trans* Mädchen

zwischen 14 und

20 Jahren, Alte

Gasse 38

19:00 Krawallschachtel,

Loungen mit Rolf,

Alte Gasse 24

19:30 LIBS, Leslie-

Gruppe, für lesbische,

bisexuelle

und queere junge

Frauen* zwischen

18 und 25 Jahren,

Alte Gasse 38

21:00 bluebar, Karaoke,

mit Getränke-

Special bis 2 Uhr,

2-8 Uhr After

Hour, Alte Gasse

34

22:00 Stall, 2 for 1,

bis 23 Uhr: Ein

Getränk bestellen,

2 Getränke erhalten,

Stiftstraße 22

Erotik

10:00 New Man bei

Dr. Müller, Jungs

unter 25, erm.

Eintritt 10 Euro,

Kaiserstr. 66

12:00 Metropol Sauna,

Wellnesstag,

Robby macht

Vitaminaufgüsse

mit 33 Düften ab

18h. U26 nur 9,50.

Young‘n‘Fresh

Youngsterparty ab

18h alle U30 kein

Eintritt. Spaß für

alle!, Konrad Adenauer

Str. 15

12:00 Saunawerk, Ü40

/ Youngstar, erm.

Eintritt für alle

Ü40, freier Eintritt

für alle bis 28

(nicht an Feiertagen,

12 Euro Mvz.),

ab 22 Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstr. 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstr. 31

MANNHEIM

Szene

18:00 KOSI.MA, Checkpoint,

kostenlose,

anonyme Tests

u.a. Syphilis,

Hepatitis, HIV-

Schnelltest, bis 20

Uhr, Max-Joseph-

Str. 1

19:00 Kunsthalle Mannheim,

3. Regenbogenempfang,

Auftakt zum CSD,

mit int. LGBT-

Aktivist*innen,

Vernissage der

Wanderausstellung

„WE ARE

PART OF CUL-

TURE“, Friedrichsplatz

4

19:00 Luisenpark,

Aroha im Park,

Mehr Infos unter

www.mvdmannheim.de,

Luisenpark

19:00 Stephanienufer,

Nordic Walking,

mehr Infos unter

www.mvd-mannheim.de

22:00 Club Action

Disco, Disco mit

wechselnden DJs,

U5 13

Erotik

13:00 Galileo City

Sauna, Mixed Day,

Männer, Frauen,

Bi..., O7 20

STUTTGART

Kultur

19:00 SpardaWelt

EventCenter,

Respekt, Das neue

Programm von Frl.

Wommy Wonder,

Am Hauptbahnhof

3

Szene

20:00 Boots, Bärenstammtisch,

Die

Stuttgarter Bären

treffen sich, Bopserstr.

9

22:00 Kings Club, Karaoke,

mi DJ Micha,

Calwer Straße 21

Erotik

14:00 Viva-Sauna,

Youngster, bis 30

Jahre, Charlottenstr.

38

REGION

Kultur

20:15 Burgfestspiele

Bad Vilbel, Ein

Käfig voller

Narren, Das

Kult-Musical von

Jerry Herman und

Harvey Fierstein,

Klaus-Havenstein-

Weg 1, Bad Vilbel

FR 10.8.

FRANKFURT

Kultur

19:30 Musikpavillon

im Palmengarten,

„Bajazzo“ & „Der

Impresario von

den Kanaren“,

Die Kammeroper

Frankfurt mit zwei

Einaktern, Siesmeyerstr.

61

Party

21:00 bluebar, From

Dusk till Dawn,

Party all Night

long mit wechslenden

DJs bis

morgens, Alte

Gasse 34

23:00 Nachtleben,

Atomic, Nuclear

Powered Indie-

Pop for Queers

and Folks, mit den

DJs Trust.The.Girl

& barbecute björn,

Kurt-Schumacher-Str.

45

Szene

14:00 LIBS, JuLe-Treff,

offener Treff für

lesbische, bi- und

trans* Mädchen

zwischen 14 und

20 Jahren, Alte

Gasse 38

19:00 LSKH, Barabend,

und Austausch

über ein neues

und vielfältiges

Programm, Klingerstr.

6

20:00 Lohrberg

Schänke, Ladies

Takeover Friday,

wir machen eine

Hetero-Bar zu

einer Lesbenkneipe“,

Auf dem

Lohr 9

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Geöffnet bis

Montagmorgen,

Schaumparty ab

24h, Konrad Adenauer

Str. 15

12:00 Saunawerk, Gang

Bang Party, ab 20

Uhr, Wochenendsauna

Fr bis Mo

früh durchgehend,

21 Uhr Schaumparty,

3-9 Uhr

After-Party nur 14

Euro, Eschersheimer

Landstr. 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstr. 31

MANNHEIM

Kultur

19:00 Hauptbahnhof,

We Are Part Of

Culture, Ausstellung

über

LGBTTIQ*-

Menschen bis

zum 19.8., Willy-

Brandt-Platz 17

Party

18:00 Café Klatsch,

Freaky Friday, Ab

ins Wochenende!

Gefeiert wird bis 5

Uhr!, Hebelstr. 3

19:30 Schiffsanleger

Kurpfalzbrücke,

Boat of Love CSD

Edition, Rundfahrt

auf der MS Europa

mit Madame

Gordin Rouge,

Boarding 19:30,

Abfahrt 20:30 Uhr,

Neckarufer

23:00 Disco 2, Ponyclub

XXL, CSD Opening

Party, 2 Floors:

Electronic / Urban,

T6 14

23:00 Koi CLub, Sugar

Party, CSD Opening

Party, N5 2


70 TERMINE

21:00 Ginger Blue

Heidelberg,

Paisley-Party,

Die After-Party

zum Dyke March,

Dossenheimer

Landstr. 125

22:00 Club Action

Disco, Queen-Lili

& Team, After-

Hour bis 12 Uhr

Mittags, U5 13

Szene

19:00 AIDS-Hilfe

Heidelberg, Heidelberg

Uferlos,

Stammtisch für

junge Lesben,

Schwule und

Queerbeets, Heidelberg

/ Rohrbacher

Str. 22

19:00 Universitätsplatz

Heidelberg,

Dykemarch 2018,

„Herbei mit den

Frauen*Rechten!

Heraus mit der

Lesbengeschichte“,

Universitätsplatz

Heidelberg

20:00 Cafe Solo,

CSD WarmUp,

mit DJ Zinner, U4

15-16

Erotik

13:00 Galileo City

Sauna, 60h Non

Stop, durchgehend

bis Montag

1 Uhr geöffnet,

O7 20

21:00 Jails,

CSD Warm Up,

All Fetish, Angelstr.

33

MAINZ

Kultur

20:00 Bar jeder Sicht,

Musenkuss nach

Ladenschluss,

„Toms Abendteuer

- Ansichten einer

Katze“, das einzigartige

Mainzer

Improvisationstheater,

Hintere

Bleiche 29

STUTTGART

Kultur

20:00 SpardaWelt

EventCenter,

Respekt, Das neue

Programm von Frl.

Wommy Wonder,

Am Hauptbahnhof

3

20:30 CinemaxX,

Queerfilmnacht,

„Postcards from

London“, UK 2018,

90 Min., OmU,

Robert-Bosch-

Platz 1

Party

22:00 Kings Club, Friday

Night, mixed

Music, Calwer

Straße 21

Erotik

14:00 Viva-Sauna, Langer

Saunatag, 14

bis 2 Uhr, Charlottenstr.

38

21:00 Eagle, Schwabenfete,

Hofbräubier

reduziert, Mozartstraße

51

REGION

Kultur

20:15 Burgfestspiele

Bad Vilbel, Ein

Käfig voller

Narren, Das

Kult-Musical von

Jerry Herman und

Harvey Fierstein,

Klaus-Havenstein-

Weg 1, Bad Vilbel

SA 11.8.

FRANKFURT

Kultur

19:30 Musikpavillon

im Palmengarten,

„Bajazzo“ & „Der

Impresario von

den Kanaren“,

Die Kammeroper

Frankfurt mit zwei

Einaktern, Siesmeyerstr.

61

20:00 Bäppis Theatrallalla,

25 Jahre

Bäppi La Belle, Die

Jubiläumsshow,

Friedberger Landstr.

296

Party

20:00 Lucky‘s, Karaoke,

Große Friedberger

Str. 26

21:00 bluebar, Studio

34, After-Hour ab

2 Uhr mit Steve K.

bis Sonntag Mittag,

Alte Gasse 34

23:00 Zur Hex, Friends

will be friends,

After Hour bis

Open-End, Elefantengasse

11

4:00 Comeback, After-

Hour, bis die

Sonne lacht, Alte

Gasse 33

Szene

15:00 bASIS, Beschwerdechor,

offene

Chorprobe mit

Kaffe und Kuchen

sowie einen kleinen

Flohmarkt,

Lenaustr. 38 HH

Erotik

6:00 Metropol Sauna,

Geöffnet bis Montagmorgen,

DJ in

der Nacht, Konrad

Adenauer Str. 15

6:00 Saunawerk,

Wochenendsauna

/ Grill-Party,

20-22 Uhr Grillparty,

Neon-/

Schaum-Party, Fr

bis Mo früh durchgehend,

3-9 Uhr

After-Party nur 14

Euro, Eschersheimer

Landstr. 88

13:30 Amsterdam

Sauna, Bärensauna,

Waidmannstr.

31

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur

10 Euro bis 7h,

Küche die ganze

Nacht (7,50 Mvz),

Konrad Adenauer

Str. 15

MANNHEIM

Party

18:00 Café Klatsch,

Saturday Night,

Clubbing Night -

bis 5 wackelt die

Burg, Hebelstr. 3

20:00 Cafe Solo, CSD

Party Deluxe, U4

15-16

22:00 Club Action

Disco, Queen-Lili

& Team, After-

Hour bis 12 Uhr

Mittags, U5 13

22:00 Jails, CSD Gaywerk,

die legendäre

Pride Party,

Angelstr. 33

22:00 MS Connexion,

Mega CSD Gaywerk,

Offizielle

Abschlussparty

auf 3 Dancefloors,

Angelstr. 33

23:00 Baton Rouge,

Heaven XXL, CSD

Special mit 2

Floors & 2 Lounges,

O7 17

Szene

14:00 CSD Rhein Neckar,

Demonstration,

Eröffnungsveranstaltung

des

CSD unter dem

Motto „mehr liebe

wagen“, Demonstration

14.00 bis

17 Uhr, K1/ U1

16:00 Ehrenhof /

Schloss, CSD

Straßenfest, mit

Infoständen,

Bühnenprogramm,

Hüpfburg etc, Bismarckstraße

1

Erotik

13:00 Atlantis Sauna

+ Resort, Partnertag,

günstiger

Eintritt für Paare,

Ludwigshafen /

Wöllnerstr. 10

13:00 Galileo City

Sauna, 60h Non

Stop, durchgehend

bis Montag

1 Uhr geöffnet,

O7 20

STUTTGART

Kultur

20:00 SpardaWelt

EventCenter,

Respekt, Das neue

Programm von Frl.

Wommy Wonder,

Am Hauptbahnhof

3

Party

21:00 Café Monroe‘s,

Die lange Partynacht,

mit Denny

& Klaus, Schulstr.

3

22:00 Kings Club, In the

Kings Club, mixed

Music, Calwer

Straße 21

Szene

18:30 Ludwigstift, Gottesdienst,

MCC

Gemeinde, Silberburgstr.

91

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Extralange

Saunanacht, bis 3

Uhr, bis 10:10 Uhr

nur 10 Euro Eintritt,

Schmidener

Str. 51

14:00 Viva-Sauna, Langer

Saunatag, 14

bis 2 Uhr, Charlottenstr.

38

21:00 Eagle, Blackleather

Night,

Mozartstraße 51

REGION

Kultur

20:15 Burgfestspiele

Bad Vilbel, Ein

Käfig voller

Narren, Das

Kult-Musical von

Jerry Herman und

Harvey Fierstein,

Klaus-Havenstein-

Weg 1, Bad Vilbel

Party

21:00 Kulturbahnhof

Kassel,

CSD Kassel -

Die Party,

im Gleis 1, Rainer-

Dierichs-Platz 1,

Kassel

22:00 CULTeum,

Buntes Rauschen,

Essenweinstr. 9,

Karlsruhe

Szene

12:00 Kulturbahnhof

Kassel,

CSD Kassel,

Straßenfest mit

buntem Programm,

Start

und Ziel der CSD

Demonstration

um 13 Uhr, Rainer-

Dierichs-Platz 1,

Kassel

SO 12.8.

FRANKFURT

Kultur

12:30 MainÄppelHaus,

Ten of Tons meets

Alphorn, Heisse,

percussice Afro-

Latin-Samba

Beats & tiefst

schweizerische

Alphorntradition,

Klingenweg 90

19:00 GrandSeven im

Westin Grand

Frankfurt, Krimidinner,

Der Teufel

der Rennbahn,

Konrad-Adenauer-Str.

7

19:30 Musikpavillon

im Palmengarten,

„Bajazzo“ & „Der

Impresario von

den Kanaren“,

Die Kammeroper

Frankfurt mit zwei

Einaktern, Siesmeyerstr.

61

Szene

15:00 Lucky‘s, Kaffee &

Kuchen, bis 17:00

Uhr nur 3,50 Euro,

Große Friedberger

Str. 26

19:00 Krawallschachtel,

Rolf is back!, Alte

Gasse 24

21:00 bluebar, Weekend

Closing,

Chill, Dance &

Getränke-Special

bis 8 Uhr, Alte

Gasse 34

Erotik

6:00 Metropol Sauna,

Take a Chill Pill,

DJ bis morgens,

Cruisen am Nachmittag.

Schaumparty

ab 17h,

Konrad Adenauer

Str. 15

6:00 Saunawerk,

Wochenendsauna,

Fr bis Mo früh

durchgehend,

After-Party 3-9

Uhr nur 14 Euro,

Eschersheimer

Landstr. 88

12:00 Jerome Kino,

Nackt, Show me

yours, I‘ll show you

mine, Elbestr. 17

12:00 New Man bei Dr.

Müller, Kinotag,

alle Filme für 10

Euro, Kaiserstr. 66

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur

10 Euro bis 7h,

Küche die ganze

Nacht (7,50 Mvz),

Konrad Adenauer

Str. 15

MAINZ

Szene

18:00 Bar jeder

Sicht, Zurück

in die Zukunft

- Widerstand

und Zuflucht auf

Tuchfü(h)llung,

Eröffnung der

Fotoausstellung in

Zusammenarbeit

mit Despierta,

Hintere Bleiche 29

MANNHEIM

Szene

15:00 Cafe Solo, Kaffeetratsch,

U4

15-16

16:00 Café Klatsch,

Kaffee-Klatsch,

lecker Gorilla

Kaffee, köstliche

Kuchen & tratsch

mit Dolo, Hebelstr.

3

22:00 Club Action

Disco, Queen-Lili

in the House,

U5 13

Erotik

13:00 Atlantis Sauna +

Resort, Bärensauna,

mit den Mannheimer

Bären,

Ludwigshafen /

Wöllnerstr. 10

13:00 Galileo City

Sauna, 60h Non

Stop, durchgehend

von Freitag

13 Uhr bis Montag

1 Uhr geöffnet,

O7 20

18:00 Jails, Naked

Party, Angelstr. 33

STUTTGART

Kultur

16:00 SpardaWelt

EventCenter,

Respekt, Das neue

Programm von Frl.

Wommy Wonder,

Am Hauptbahnhof

3

Szene

21:00 Boots, Karaoke,

Bopserstr. 9

Erotik

17:00 Eagle, Gang Bang,

Einlass bis 18 Uhr,

Normalbetrieb ab

21 Uhr, Mozartstraße

51

REGION

Kultur

18:15 Burgfestspiele

Bad Vilbel, Ein

Käfig voller

Narren, Das

Kult-Musical von

Jerry Herman und

Harvey Fierstein,

Klaus-Havenstein-

Weg 1, Bad Vilbel

Erotik

18:00 XL Sauna &

Lounge, Sunday

Barbecue, Brebacher

Landstr. 15,

Saarbrücken

MO 13.8.

FRANKFURT

Szene

16:30 Switchboard,

MainTest, HIV-

Schnelltest,

Syphillis- und

Hepatitis-B/C-

Test bis 18.30 Uhr,

Alte Gasse 36

20:00 Radio Sub, On

Air, schwul, unterhaltsam,

bunt bis

22:00 Uhr, Radio

X,, FM 91.8 MHz /

Kabel 99.85 MHz

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Cruisingtag +

WET, Wiedereintritt

gratis, bis 14h

nur 13,50. U26 nur

9,50, WET Golden

Shower Party ab

19h, Bier nur 1

Euro, Konrad Adenauer

Str. 15


TERMINE 71

12:00 Saunawerk, Bi

Yourself, Open

minded: Mann,

Frau, Trans*, gay

oder bisexuell

- alle sind willkommen,

Frauen

und Trans* freier

Eintritt (Mindestverzehr

18 Euro),

Eschersheimer

Landstr. 88

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur

10 Euro bis 7h,

Küche die ganze

Nacht (7,50 Mvz),

Konrad Adenauer

Str. 15

MANNHEIM

Szene

18:00 Café Klatsch,

Cocktail Abend, 3

Cocktails bestellen,

der 4. geht

auf‘s Haus, Hebelstr.

3

22:00 Club Action

Disco, Mixed

Music, mit Dj

Dominic und

Getränkespecials,

U5 13

STUTTGART

Kultur

19:00 SpardaWelt

EventCenter,

Wommy trifft ...,

Musicalstar Kevin

Tarte, Am Hauptbahnhof

3

Szene

19:00 Café Monroe‘s,

Happy Hour, bis

22:00, Schulstr. 3

Erotik

20:00 Pour Lui Gaysauna,

Mask &

Naked-Party,

Masken können

ausgeliehen werden,

Schmidener

Str. 51

DI 14.8.

FRANKFURT

Szene

11:00 Radio Sub, On

Air, schwul, unterhaltsam,

bunt, FM

91.8 MHz / Kabel

99.85 MHz

14:00 Switchboard,

Telefonberatung

für homosexuelle

Männer 60+, bis

16 Uhr, Alte Gasse

36

20:00 Lucky‘s, Karaoke,

mit Bejamin C.

Berg oder Dennis

Jovchev, Große

Friedberger Str. 26

21:00 bluebar, Latino

Fever mit René,

Latin Music und

Getränke-Special

bis 2 Uhr, 2-8 Uhr

After Hour, Alte

Gasse 34

22:00 Stall, Happy

Hour, Half Price till

Midnight, open till

4, Stiftstraße 22

12:00 Metropol Sauna,

Hammerdienstag,

Uwes Eintopf

gratis ab 18h,

Happy-Hour 22h:

Getränke 50%.

U30 nur 9,50.

Schaumparty ab

24h, Konrad Adenauer

Str. 15

12:00 Saunawerk, 2 for

1 / Youngstar, Zwei

zum Preis von

einem: Bei Eintritt

ohne Ermäßigung

freien Eintritt für

Samstag sichern

(mit Mvz. 18 Euro),

bis 28 Jahre heute

freier Eintritt (Mvz

12 Euro), ab 22

Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstr. 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstr. 31

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur

10 Euro bis 7h,

Küche die ganze

Nacht (7,50 Mvz),

Konrad Adenauer

Str. 15

MANNHEIM

Kultur

20:00 Cineplex,

Queerfilmnacht,

„Postcards from

London“, UK 2018,

90 Min., OmU,

P4 13

Szene

22:00 Club Action

Disco, Mixed

Music, mit Dj

Dominic und

Getränkespecials,

U5 13

STUTTGART

Kultur

19:00 SpardaWelt

EventCenter,

Wommy trifft ...,

Musicalstar Kevin

Tarte, Am Hauptbahnhof

3

Szene

22:00 Café Monroe‘s,

Karaokeabend,

mit DJ Bernd,

Schulstr. 3

Erotik

14:00 Viva-Sauna, Partnertag,

2 Eintritt

für 20 Euro, Charlottenstr.

38

21:00 Eagle, Happy

Hour, bis 22 Uhr,

Mozartstraße 51

REGION

Szene

18:00 Jokus, Les-

BiSchwules

Jugendcafé –

Café Queer, Alter

14 - 27, Ostanalage

25a, Gießen

KARLSRUHE

Szene

18:30 Aids-Hilfe

Karlsruhe e.V.,

Checkpoint, HIV-

Schnelltest / STI-

Test, bis 20 Uhr,

Sophienstr. 102

Szene

14:00 LIBS, JuLe-Treff,

offener Treff für

lesbische, bi- und

trans* Mädchen

zwischen 14 und

20 Jahren, Alte

Gasse 38

16:00 Zum Schwejk,

After Work, 20

bis 22 Uhr Happy

Hour, Schäfergasse

20

16:30 KISS, MainTest,

HIV-Schnelltest,

Syphillis- und

Hepatitis-B/C-

Test bis 18.30 Uhr,

Wielandstraße

10-12

19:00 Krawallschachtel,

Rolf is back!, Alte

Gasse 24

21:00 bluebar, Black

Wednesday, Finest

R‘n‘B and Soul

inkl. Getränke-

Special bis 2 Uhr,

2-8 Uhr: After

Hour, Alte Gasse

34

21:00 Zur Hex, Schlager-Nacht,

Hits

und Schnaps in

Kombination, Elefantengasse

11

22:00 Comeback,

Bingo, mit

Getränke-Gewinnen,

Alte Gasse 33

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Doubledecker,

Gratiseintritt für

nächsten Mittwoch

mitnehmen.

U26 nur 9,50,

Konrad Adenauer

Str. 15

12:00 Saunawerk,

Bären Sauna, Für

dick, dünn, jung

und alt, Youngstar

freier Eintritt für

alle bis 28 (nicht

an Feiertagen, 12

Euro Mvz.), ab 22

Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstr. 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstr. 31

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur

10 Euro bis 7h,

Küche die ganze

Nacht (7,50 Mvz),

Konrad Adenauer

Str. 15

MAINZ

Kultur

22:00 Club Action

Disco, Disco mit

wechselnden DJs,

U5 13

Erotik

13:00 Galileo City

Sauna, Massage,

auf höchstem

Niveau, O7 20

STUTTGART

Kultur

19:00 SpardaWelt

EventCenter,

Respekt, Das neue

Programm von Frl.

Wommy Wonder,

Am Hauptbahnhof

3

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß,

bis 2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro

Eintritt bis 10:10

Uhr!, Schmidener

Str. 51

REGION

Kultur

18:30 Bali Kino im

KulturBahnhof,

Queerfilm,

„Queercore - How

to Punk A Revolution“,

USA 2017,

83 Min., OmU,

Rainer Dierichs

Platz 1, Kassel

20:15 Burgfestspiele

Bad Vilbel, Gustav

Peter Wöhler

Band, Behind Blue

Eyes, Konzert,

Klaus-Havenstein-

Weg 1, Bad Vilbel

DO 16.8.

FRANKFURT

Kultur

20:00 Bäppis Theatrallalla,

Norman

Gatsby, Der

Johnny Depp der

Magier, Zaubershow,

Friedberger

Landstr. 296

Szene

14:00 LIBS, JuLe-Treff,

offener Treff für

lesbische, bi- und

trans* Mädchen

zwischen 14 und

20 Jahren, Alte

Gasse 38

19:00 Krawallschachtel,

Loungen mit Rolf,

Alte Gasse 24

19:30 LIBS, Leslie-

Gruppe, für lesbische,

bisexuelle

und queere junge

Frauen* zwischen

18 und 25 Jahren,

Alte Gasse 38

21:00 bluebar, Karaoke,

mit Getränke-

Special bis 2 Uhr,

2-8 Uhr After

Hour, Alte Gasse

34

22:00 Stall, 2 for 1,

bis 23 Uhr: Ein

Getränk bestellen,

2 Getränke erhalten,

Stiftstraße 22

Erotik

10:00 New Man bei

Dr. Müller, Jungs

unter 25, erm.

Eintritt 10 Euro,

Kaiserstr. 66

12:00 Metropol Sauna,

Wellnesstag,

Robby macht

Vitaminaufgüsse

mit 33 Düften ab

18h. U26 nur 9,50,

Konrad Adenauer

Str. 15

12:00 Saunawerk, Ü40

/ Youngstar, erm.

Eintritt für alle

Ü40, freier Eintritt

für alle bis 28

(nicht an Feiertagen,

12 Euro Mvz.),

ab 22 Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstr. 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstr. 31

MANNHEIM

Szene

19:00 Stephanienufer,

Nordic Walking,

mehr Infos unter

www.mvd-mannheim.de

22:00 Club Action

Disco, Disco mit

wechselnden DJs,

U5 13

Erotik

13:00 Galileo City

Sauna, Mixed Day,

Männer, Frauen,

Bi..., O7 20

STUTTGART

Kultur

19:00 SpardaWelt

EventCenter,

Respekt, Das neue

Programm von Frl.

Wommy Wonder,

Am Hauptbahnhof

3

Erotik

10:00 New Man bei

Dr. Müller, Jungs

unter 25, erm.

Eintritt 10 Euro,

Kaiserstr. 66

MI 15.8.

FRANKFURT

Kultur

19:30 Musikpavillon

im Palmengarten,

„Bajazzo“ & „Der

Impresario von

den Kanaren“,

Die Kammeroper

Frankfurt mit zwei

Einaktern, Siesmeyerstr.

61

20:15 Bar jeder Sicht,

Kino am Mittwoch,

„Tru Love“,

Kanada 2013, 84

Min., OmU, Hintere

Bleiche 29

MANNHEIM

Szene

18:50 Luisenpark, Sport

im Park, Mehr

Infos unter www.

mvd-mannheim.

de, Luisenpark


72 TERMINE

FOTO: EMANUEL COTTE, ARTWORK RUMMELSNUFF

17.8. FREITAG | WIESBADEN

RUMMELSNUFF

UND ASBACH

Muskel-Fetisch, Seemann-Romantik

und eine Vorliebe für tschechischen

Obstbrand: Der Berliner Sänger Rummelsnuff

macht „Männermusik“, und

das mit vollem Körpereinsatz und einer

nicht zu leugnenden Homoerotik. Die

Songtitel lauten „Stille im Maschinenraum“,

„Eisenmann“ oder „Bursche“.

Der sympathische Kraftbolzen wird

auf seiner aktuellen Tour von seinem

langjährigen Weggefährten und Musiker

Maat Asbach begleitet – heiß! *bjö

17.8., Schlachthof,

Murnaustr. 1, Wiesbaden, 21 Uhr,

www.schlachthof-wiesbaden.de

Szene

20:00 Boots, Rückenund

Nackenmassage,

20 Euro, 5

Euro zu Gunsten

der IG CSD Stuttgart,

Bopserstr. 9

22:00 Kings Club, Karaoke,

mi DJ Micha,

Calwer Straße 21

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß,

bis 2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro

Eintritt bis 10:10

Uhr!, Schmidener

Str. 51

14:00 Viva-Sauna,

Youngster, bis 30

Jahre, Charlottenstr.

38

REGION

Szene

15:00 Gesundheitsamt

Ludwigsburg,

HIV-Schnelltest-

Aktion, kostenlos

und anonym bis

17:30 Uhr, Hindenburgstraße

20/1,

Ludwigsburg

FR 17.8.

FRANKFURT

Kultur

19:30 Musikpavillon

im Palmengarten,

„Bajazzo“ & „Der

Impresario von

den Kanaren“,

Die Kammeroper

Frankfurt mit zwei

Einaktern, Siesmeyerstr.

61

20:00 Bäppis Theatrallalla,

Norman

Gatsby, Der

Johnny Depp der

Magier, Zaubershow,

Friedberger

Landstr. 296

Party

21:00 bluebar, From

Dusk till Dawn,

Party all Night

long mit wechslenden

DJs bis

morgens, Alte

Gasse 34

Szene

14:00 LIBS, JuLe-Treff,

offener Treff für

lesbische, bi- und

trans* Mädchen

zwischen 14 und

20 Jahren, Alte

Gasse 38

15:00 Lucky‘s, Kaffee &

Kuchen, bis 17:00

Uhr nur 3,50 Euro,

Große Friedberger

Str. 26

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Geöffnet bis

Montagmorgen,

Schaumparty ab

24h, Konrad Adenauer

Str. 15

12:00 Saunawerk,

FKK-Party, Handtuch

ist tabu,

Wochenendsauna

bis Montag durchgehend,

21 Uhr

Schaumparty,

After-Party 3-9

Uhr nur 14 Euro,

Eschersheimer

Landstr. 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstr. 31

WIESBADEN

Kultur

21:45 Schlachthof

Wiesbaden,

Rummelsnuff &

Asbach, Derbe

Strommusik,

Murnaustr. 1

MANNHEIM

Party

18:00 Café Klatsch,

Freaky Friday, Ab

ins Wochenende!

Gefeiert wird bis 5

Uhr!, Hebelstr. 3

20:00 Cafe Solo, Cocktail

Abend, U4

15-16

22:00 Club Action

Disco, Queen-Lili

& Team, After-

Hour bis 12 Uhr

Mittags, U5 13

Erotik

13:00 Galileo City

Sauna, 60h Non

Stop, durchgehend

bis Montag

1 Uhr geöffnet,

O7 20

21:00 Jails, F*ck Night,

im Schaum,

Angelstr. 33

STUTTGART

Party

22:00 Kings Club, Friday

Night, mixed

Music, Calwer

Straße 21

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß,

bis 2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro

Eintritt bis 10:10

Uhr!, Schmidener

Str. 51

14:00 Viva-Sauna, Langer

Saunatag, 14

bis 2 Uhr, Charlottenstr.

38

21:00 Eagle, Schwabenfete,

Hofbräubier

reduziert, Mozartstraße

51

Kultur

20:00 SpardaWelt

EventCenter,

Respekt, Das neue

Programm von Frl.

Wommy Wonder,

Am Hauptbahnhof

3

SA 18.8.

FRANKFURT

Kultur

19:30 Musikpavillon

im Palmengarten,

„Bajazzo“ & „Der

Impresario von

den Kanaren“,

Die Kammeroper

Frankfurt mit zwei

Einaktern, Siesmeyerstr.

61

20:00 Bäppis Theatrallalla,

25 Jahre

Bäppi La Belle, Die

Jubiläumsshow,

Friedberger Landstr.

296

Party

21:00 bluebar, Studio

34, After-Hour ab

2 Uhr mit Steve K.

bis Sonntag Mittag,

Alte Gasse 34

23:00 Orange Peel,

1001 Gay Oriental

Night, Oriental,

Balkan, Pop,

House, R&B, Charts

mit DJ Kanun,

Kaiserstr. 39

23:00 Zur Hex, Friends

will be friends,

After Hour bis

Open-End, Elefantengasse

11

4:00 Comeback, After-

Hour, bis die

Sonne lacht, Alte

Gasse 33

Szene

15:00 Lucky‘s, Kaffee &

Kuchen, bis 17:00

Uhr nur 3,50 Euro,

Große Friedberger

Str. 26

18:00 Gethsemanegemeinde,

Gottesdienst, der

Projektgemeinde,

nicht nur für Lesben

und Schwule.,

Eckenheimer

Landstr. 90

Erotik

6:00 Metropol Sauna,

Geöffnet bis Montagmorgen,

DJ in

der Nacht, Konrad

Adenauer Str. 15

6:00 Saunawerk,

Wochenendsauna

/ Grillparty, 20-22

Uhr Grillparty, Fr

bis Mo früh durchgehend,

3-9 Uhr

After-Party nur 14

Euro, Eschersheimer

Landstr. 88

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur

10 Euro bis 7h,

Küche die ganze

Nacht (7,50 Mvz),

Konrad Adenauer

Str. 15

MAINZ

Szene

15:00 Bar jeder Sicht,

Straßenfest, mit

buten, vielfältigem

Programm, ab 21

Uhr geht es drinnen

weiter, Hintere

Bleiche 29

MANNHEIM

Party

18:00 Café Klatsch,

Saturday Night,

Clubbing Night -

bis 5 wackelt die

Burg, Hebelstr. 3

20:00 Cafe Solo, World

of Music, U4 15-16

22:00 Club Action

Disco, Special

Party, Womenonly-Party

for

Lesbians and

Friends zu mixed

Music, ab 4 Uhr

reguläre After

Hour für alle

Gäste, U5 13

23:00 Disco 2, Ponyclub,

2 Floors:

Electronic / Urban,

T6 14

Szene

18:00 AIDS-Hilfe

Arbeitskreis Ludwigshafen

e.V.,

Spieleabend, im

Checkpoint, Ludwigshafen

/ Frankentalerstr.

71

19:00 Falken, Queer

Weekend Lounge,

PLUS Jugend:

Treff für LSBTTIQ*

zwischen 16 und

30, F7 21-22

Erotik

13:00 Atlantis Sauna

+ Resort, Partnertag,

günstiger

Eintritt für Paare,

Ludwigshafen /

Wöllnerstr. 10

13:00 Galileo City

Sauna, 60h Non

Stop, durchgehend

bis Montag

1 Uhr geöffnet,

O7 20

21:00 Jails, Blank!,

Angelstr. 33

STUTTGART

Kultur

20:00 SpardaWelt

EventCenter,

Respekt, Das neue

Programm von Frl.

Wommy Wonder,

Am Hauptbahnhof

3

Party

21:00 Café Monroe‘s,

Die lange Partynacht,

mit Denny

& Klaus, Schulstr.

3

22:00 Kings Club, In the

Kings Club, mixed

Music, Calwer

Straße 21

23:00 Lehmann Club,

Lovepop Sommerfrische,

CSD Cool

Down mit DJ NT,

Seidenstr. 20

Szene

18:00 Biergarten

Höhenberg, Lovepop

Sommerfrische,

gemütlich

chillen, trinken,

essen und tratschen

bei fluffiger

Lovepop-Beschallung,

Stresemannstr

39

18:30 Ludwigstift, Gottesdienst,

MCC

Gemeinde, Silberburgstr.

91

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Extralange

Saunanacht, bis 3

Uhr, bis 10:10 Uhr

nur 10 Euro Eintritt,

Schmidener

Str. 51

14:00 Viva-Sauna, Langer

Saunatag, 14

bis 2 Uhr, Charlottenstr.

38

21:00 Eagle, Xtreme

Cruising, Mozartstraße

51

REGION

Party

21:00 Ponyhof, CSD

Darmstadt,

offizielle CSD

Aftershow-Party,

Mainzer Straße

106, Darmstadt

Szene

12:00 Luisenplatz,

CSD-Demo-

Parade, Motto „DU

bestimmst nicht

mein geschlecht“

mit Kundgebung

nach halber Strecke,

Luisenplatz,

Darmstadt

14:00 CSD Darmstadt,

Open-Air-Fest,

über 20 Infostände

und buntes

Bühnenprogramm

ab 14 Uhr, Riegerplatz,

Darmstadt


TERMINE

73

20:00 Olof-Palme.Haus,

Verspielte Frauen

Meets Queer,

einfach Spiele

für draußen mitbringen,

Pfarrer-

Hufnagel-Str. 2,

Hanau

SO 19.8.

FRANKFURT

Kultur

15:30 Oper Frankfurt,

Otello, Dritte und

letzte Wiederaufnahme

des

Dramma Lirico von

Guiseppe Verdi,

Willy-Brandt-

Platz 1

Szene

15:00 Lucky‘s, Kaffee &

Kuchen, bis 17:00

Uhr nur 3,50 Euro,

Große Friedberger

Str. 26

19:00 Krawallschachtel,

Rolf is back!, Alte

Gasse 24

21:00 bluebar, Weekend

Closing,

Chill, Dance &

Getränke-Special

bis 8 Uhr, Alte

Gasse 34

Erotik

6:00 Metropol Sauna,

Take a Chill Pill,

DJ bis morgens,

Cruisen am Nachmittag.

Schaumparty

ab 17h,

Konrad Adenauer

Str. 15

6:00 Saunawerk,

Wochenendsauna,

Fr bis Mo früh

durchgehend,

After-Party 3-9

Uhr nur 14 Euro,

Eschersheimer

Landstr. 88

12:00 Jerome Kino,

Nackt, Show me

yours, I‘ll show you

mine, Elbestr. 17

12:00 New Man bei Dr.

Müller, Kinotag,

alle Filme für 10

Euro, Kaiserstr. 66

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur

10 Euro bis 7h,

Küche die ganze

Nacht (7,50 Mvz),

Konrad Adenauer

Str. 15

MANNHEIM

Szene

15:00 Cafe Solo, Kaffeetratsch,

U4

15-16

16:00 Café Klatsch,

Kaffee-Klatsch,

lecker Gorilla

Kaffee, köstliche

Kuchen & tratsch

mit Dolo, Hebelstr.

3

22:00 Club Action

Disco, Queen-Lili

in the House,

U5 13

Erotik

13:00 Galileo City

Sauna, 60h Non

Stop, durchgehend

von Freitag

13 Uhr bis Montag

1 Uhr geöffnet,

O7 20

18:00 Jails, Naked

Party, Angelstr. 33

STUTTGART

Kultur

16:00 SpardaWelt

EventCenter,

Respekt, Das neue

Programm von Frl.

Wommy Wonder,

Am Hauptbahnhof

3

Szene

21:00 Boots, Karaoke,

Bopserstr. 9

Erotik

17:00 Eagle, SM Session,

Einlass bis

18 Uhr, ab 21 Uhr

Normalbetrieb,

Mozartstraße 51

REGION

Erotik

18:00 XL Sauna &

Lounge, Sunday

Barbecue, Brebacher

Landstr. 15,

Saarbrücken

MO 20.8.

FRANKFURT

Szene

16:30 Switchboard,

MainTest, HIV-

Schnelltest,

Syphillis- und

Hepatitis-B/C-

Test bis 18.30 Uhr,

Alte Gasse 36

20:00 Radio Sub, On

Air, schwul, unterhaltsam,

bunt bis

22:00 Uhr, Radio

X,, FM 91.8 MHz /

Kabel 99.85 MHz

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Cruisingtag, Wiedereintritt

gratis,

bis 14h nur 13,50.

U26 nur 9,50,

Konrad Adenauer

Str. 15

12:00 Saunawerk,

Youngstar

Wochenstart, bis

28 Jahre freier

Eintritt, Mindestverzehr

12 Euro,

ab 22 Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstr. 88

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur

10 Euro bis 7h,

Küche die ganze

Nacht (7,50 Mvz),

Konrad Adenauer

Str. 15

MANNHEIM

Szene

18:00 Café Klatsch,

Cocktail Abend, 3

Cocktails bestellen,

der 4. geht

auf‘s Haus, Hebelstr.

3

22:00 Club Action

Disco, Mixed

Music, mit Dj

Dominic und

Getränkespecials,

U5 13

Erotik

13:00 Galileo City

Sauna, Massage,

auf höchstem

Niveau, O7 20

STUTTGART

Szene

19:00 Café Monroe‘s,

Happy Hour, bis

22:00, Schulstr. 3

19:30 Jugendherberge

International,

Coming Out!,

Theaterstück von

Jutta Schubert, im

Anschluss Diskussion,

Haußmannstr.

27

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß,

bis 2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro

Eintritt bis 10:10

Uhr!, Schmidener

Str. 51

DI 21.8.

FRANKFURT

Szene

11:00 Radio Sub, On

Air, schwul, unterhaltsam,

bunt, FM

91.8 MHz / Kabel

99.85 MHz

14:00 Switchboard,

Telefonberatung

für homosexuelle

Männer 60+, bis

16 Uhr, Alte Gasse

36

14:30 Switchboard,

Café Karussell,

Offener Treff für

Schwule ab 60:

Mexico - Land

der Toten?, Alte

Gasse 36

19:00 Krawallschachtel,

Loungen mit Rolf,

Alte Gasse 24

20:00 Lucky‘s, Karaoke,

mit Bejamin C.

Berg oder Dennis

Jovchev, Große

Friedberger Str. 26

21:00 bluebar, Latino

Fever mit René,

Latin Music und

Getränke-Special

bis 2 Uhr, 2-8 Uhr

After Hour, Alte

Gasse 34

22:00 Stall, Happy

Hour, Half Price till

Midnight, open till

4, Stiftstraße 22

Erotik

10:00 New Man bei

Dr. Müller, Jungs

unter 25, erm.

Eintritt 10 Euro,

Kaiserstr. 66

12:00 Metropol Sauna,

Hammerdienstag,

Uwes Eintopf

gratis ab 18h,

Happy-Hour 22h:

Getränke 50%.

U30 nur 9,50.

Schaumparty ab

24h, Konrad Adenauer

Str. 15

12:00 Saunawerk, 2 for

1 / Youngstar, Zwei

zum Preis von

einem: Bei Eintritt

ohne Ermäßigung

freien Eintritt für

Samstag sichern

(mit Mvz. 18 Euro),

bis 28 Jahre heute

freier Eintritt (Mvz

12 Euro), ab 22

Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstr. 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstr. 31

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur

10 Euro bis 7h,

Küche die ganze

Nacht (7,50 Mvz),

Konrad Adenauer

Str. 15

MAINZ

Szene

18:00 pro familia, Frust

mit der Lust,

Workshop der

Veranstaltungsreihe:

„HIV and

Your Body“, Quintinstr.

6

19:30 Bar jeder Sicht,

Kneipenquiz,

nicht nur für Besserwisser,

Hintere

Bleiche 29

MANNHEIM

Szene

22:00 Club Action

Disco, Mixed

Music, mit Dj

Dominic und

Getränkespecials,

U5 13

FOTO: DAN NICOLETTA / SALZGEBER

18.8. SAMSTAG | KASSEL

QUEERCORE

Die sehenswerte Dokumentation von

Regisseur Yony Leyser beleuchtet in

vielen Privataufnahmen und Interviews

mit Zeitzeugen wie John Waters, Penny

Arcade oder Beth Ditto die weltweite

„Queercore“-Bewegung, die in Toronto

Anfang der 80er startete. Die lesbische

Künstlerin G.B. Jones und der damals

noch unbekannte schwule Filmemacher

Bruce LaBruce machten ihrem Unmut

Luft, weder in den bestehenden Punkund

Kunstkreisen, noch in der kommerziellen

Schwulen- und Lesbenszene eine

Heimat zu finden. Ihre Antwort war ein

radikales Fanzine, das den Nerv der Zeit

traf und sich zur Ideologie-Basis für

queere Außenseiter entwickelte. *bjö

18.8., Bali, Rainer-Dierichs-Platz 1,

Kassel, 21 Uhr, queerfilm-kassel.de


74 TERMINE

STUTTGART

Szene

22:00 Café Monroe‘s,

Karaokeabend,

mit DJ Bernd,

Schulstr. 3

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß,

bis 2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro

Eintritt bis 10:10

Uhr!, Schmidener

Str. 51

14:00 Viva-Sauna, Partnertag,

2 Eintritt

für 20 Euro, Charlottenstr.

38

21:00 Eagle, Happy

Hour, bis 22 Uhr,

Mozartstraße 51

REGION

Szene

18:00 Jokus, Les-

BiSchwules

Jugendcafé –

Café Queer, Alter

14 - 27, Ostanalage

25a, Gießen

KARLSRUHE

Szene

18:30 Aids-Hilfe

Karlsruhe e.V.,

Checkpoint, HIV-

Schnelltest / STI-

Test, bis 20 Uhr,

Sophienstr. 102

MI 22.8.

FRANKFURT

Szene

14:00 LIBS, JuLe-Treff,

offener Treff für

lesbische, bi- und

trans* Mädchen

zwischen 14 und

20 Jahren, Alte

Gasse 38

16:00 Zum Schwejk,

After Work, 20

bis 22 Uhr Happy

Hour, Schäfergasse

20

16:30 KISS, MainTest,

HIV-Schnelltest,

Syphillis- und

Hepatitis-B/C-

Test bis 18.30 Uhr,

Wielandstraße

10-12

19:00 Krawallschachtel,

Rolf is back!, Alte

Gasse 24

20:00 Lucky‘s, 6 Jahre

Lucky‘s, Geburtstagsfeier

mit Free

Shots, heißen

Würstchen und

Überraschungen,

Große Friedberger

Str. 26

21:00 bluebar, Black

Wednesday, Finest

R‘n‘B and Soul

inkl. Getränke-

Special bis 2 Uhr,

2-8 Uhr: After

Hour, Alte Gasse

34

21:00 Zur Hex, Schlager-Nacht,

Hits

und Schnaps in

Kombination, Elefantengasse

11

22:00 Comeback,

Bingo, mit

Getränke-Gewinnen,

Alte Gasse 33

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Doubledecker,

Gratiseintritt für

nächsten Mittwoch

mitnehmen.

U26 nur 9,50,

Konrad Adenauer

Str. 15

12:00 Saunawerk,

Youngstar, bis

28 freier Eintritt

(nicht an Feiertagen,

12 Euro

Mindestverzehr),

Eschersheimer

Landstr. 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstr. 31

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur

10 Euro bis 7h,

Küche die ganze

Nacht (7,50 Mvz),

Konrad Adenauer

Str. 15

MAINZ

Szene

19:30 Bar jeder Sicht,

Aktion Standesamt

2018, Info-

Veranstaltung

für einen selbstbestimmten

Geschlechtseintrag,

Hintere Bleiche

29

MANNHEIM

Szene

19:00 OEG-City Beach,

mvd Radtour,

Treffpunkt OEG-

Bootsanlegestelle/

Kurpfalzbrücke,

mehr Infos über

www.mvd-mannheim.de,

Friedrichsring

48

22:00 Club Action

Disco, Disco mit

wechselnden DJs,

U5 13

Erotik

13:00 Galileo City

Sauna, Massage,

auf höchstem

Niveau, O7 20

STUTTGART

Kultur

19:00 SpardaWelt

EventCenter,

Respekt, Das neue

Programm von Frl.

Wommy Wonder,

Am Hauptbahnhof

3

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß,

bis 2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro

Eintritt bis 10:10

Uhr!, Schmidener

Str. 51

REGION

Kultur

20:15 Burgfestspiele

Bad Vilbel, Ein

Käfig voller

Narren, Das

Kult-Musical von

Jerry Herman und

Harvey Fierstein,

Klaus-Havenstein-

Weg 1, Bad Vilbel

DO 23.8.

FRANKFURT

Kultur

19:30 Musikpavillon

im Palmengarten,

April King, Matriarch

of the Blues

- A Tribute to Etta

James, Siesmeyerstr.

61

Szene

14:00 LIBS, JuLe-Treff,

offener Treff für

lesbische, bi- und

trans* Mädchen

zwischen 14 und

20 Jahren, Alte

Gasse 38

19:30 LIBS, Leslie-

Gruppe, für lesbische,

bisexuelle

und queere junge

Frauen* zwischen

18 und 25 Jahren,

Alte Gasse 38

21:00 bluebar, Karaoke,

mit Getränke-

Special bis 2 Uhr,

2-8 Uhr After

Hour, Alte Gasse

34

22:00 Stall, 2 for 1,

bis 23 Uhr: Ein

Getränk bestellen,

2 Getränke erhalten,

Stiftstraße 22

Erotik

10:00 New Man bei

Dr. Müller, Jungs

unter 25, erm.

Eintritt 10 Euro,

Kaiserstr. 66

12:00 Metropol Sauna,

Wellnesstag,

Robby macht

Vitaminaufgüsse

mit 33 Düften ab

18h. U26 nur 9,50,

Konrad Adenauer

Str. 15

12:00 Saunawerk, Ü40

/ Youngstar, erm.

Eintritt für alle

Ü40, freier Eintritt

für alle bis 28

(nicht an Feiertagen,

12 Euro Mvz.),

ab 22 Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstr. 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstr. 31

MAINZ

Szene

19:00 Bar jeder Sicht,

Mensch, spiel

doch mit!, queerer

Spieleabend, Hintere

Bleiche 29

MANNHEIM

Szene

18:00 KOSI.MA, Checkpoint,

kostenlose,

anonyme Tests

u.a. Syphilis,

Hepatitis, HIV-

Schnelltest, bis 20

Uhr, Max-Joseph-

Str. 1

18:30 AIDS-Hilfe

Arbeitskreis Ludwigshafen

e.V.,

STI‘s und Hepatitis

C, Infoabend,

moderiert von

Annette Piecha &

Siegfried Schwarzer,

Ludwigshafen

/ Frankentalerstr.

71

19:00 Stephanienufer,

Nordic Walking,

mehr Infos unter

www.mvd-mannheim.de

22:00 Club Action

Disco, Disco mit

wechselnden DJs,

U5 13

Erotik

13:00 Galileo City

Sauna, Mixed Day,

Männer, Frauen,

Bi..., O7 20

STUTTGART

Kultur

19:00 SpardaWelt

EventCenter,

Respekt, Das neue

Programm von Frl.

Wommy Wonder,

Am Hauptbahnhof

3

Szene

10:00 Maritim Hotel,

Positive Begnungen,

Konferenz

zum Leben

mit HIV, Seidenstr.

34

20:00 Boots, Rückenund

Nackenmassage,

20 Euro, 5

Euro zu Gunsten

der IG CSD Stuttgart,

Bopserstr. 9

22:00 Kings Club, Karaoke,

mi DJ Micha,

Calwer Straße 21

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß,

bis 2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro

Eintritt bis 10:10

Uhr!, Schmidener

Str. 51

14:00 Viva-Sauna,

Youngster, bis 30

Jahre, Charlottenstr.

38

REGION

Kultur

20:15 Burgfestspiele

Bad Vilbel, Ein

Käfig voller

Narren, Das

Kult-Musical von

Jerry Herman und

Harvey Fierstein,

Klaus-Havenstein-

Weg 1, Bad Vilbel

FR 24.8.

FRANKFURT

Party

16:00 Regenbogenufer,

Regenbogenufer,

Gays and Friends

beim Museumsuferfest,

Karaoke,

Live-Bands, DJs,

bis 1 Uhr, Schaumainkai,

Tiefkai

18:30 Anlegestelle

Eiserner Steg, FVV

Bootparty, für

FVV-Mitglieder

und Partyfreunde,

das Schiff legt um

19 Uhr ab, Eisener

Steg

20:00 Lucky‘s, Bingo-

Night, Bingo

macht Spaß,

Spielscheine gibt‘s

gratis, Große

Friedberger Str. 26

21:00 bluebar, From

Dusk till Dawn,

Party all Night

long mit wechslenden

DJs bis

morgens, Alte

Gasse 34

22:00 Yachtklub, Tini-

Tüss, House-Classics,

DJs Mr Biró,

Leo Part & barbecute

björn, Tiefkai

am Deutschherrnufer

12

Szene

14:00 LIBS, JuLe-Treff,

offener Treff für

lesbische, bi- und

trans* Mädchen

zwischen 14 und

20 Jahren, Alte

Gasse 38

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Geöffnet bis

Montagmorgen,

Schaumparty ab

24h, Konrad Adenauer

Str. 15

12:00 Saunawerk,

Wochenendsauna

+ Black Friday,

ab 20 Uhr Blacks

freier Eintritt (18

Euro Mvz.), 21 Uhr

Schaumparty, Fr

bis Mo früh durchgehend,

3-9 Uhr

After Party nur 14

Euro, Eschersheimer

Landstr. 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstr. 31

STUTTGART

Kultur

20:00 SpardaWelt

EventCenter,

Respekt, Das neue

Programm von Frl.

Wommy Wonder,

Am Hauptbahnhof

3

Party

22:00 Kings Club, Friday

Night, mixed

Music, Calwer

Straße 21

Szene

10:00 Maritim Hotel,

Positive Begnungen,

Konferenz

zum Leben

mit HIV, Seidenstr.

34

16:00 AIDS-Hilfe

Stuttgart e.V., 4.

Sommerfest, mit

Musik, Info- und

Gastrostand,

Johannesstr. 19

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß,

bis 2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro

Eintritt bis 10:10

Uhr!, Schmidener

Str. 51

14:00 Viva-Sauna, Langer

Saunatag, 14

bis 2 Uhr, Charlottenstr.

38

21:00 Eagle, Schwabenfete,

Hofbräubier

reduziert, Mozartstraße

51

MANNHEIM

Party

18:00 Café Klatsch,

Freaky Friday, Ab

ins Wochenende!

Gefeiert wird bis 5

Uhr!, Hebelstr. 3

20:00 Cafe Solo, Cocktail

Abend, U4

15-16

22:00 Club Action

Disco, Queen-Lili

& Team, After-

Hour bis 12 Uhr

Mittags, U5 13

Erotik

13:00 Galileo City

Sauna, 60h Non

Stop, durchgehend

bis Montag

1 Uhr geöffnet,

O7 20

REGION

Kultur

20:15 Burgfestspiele

Bad Vilbel, Ein

Käfig voller

Narren, Das

Kult-Musical von

Jerry Herman und

Harvey Fierstein,

Klaus-Havenstein-

Weg 1, Bad Vilbel

SA 25.8.

FRANKFURT

Kultur

18:00 Oper Frankfurt,

Die Zauberflöte,

Große Oper in

zwei Aufzügen

von Wolfgang

Amadeus Mozart,

Willy-Brandt-

Platz 1

20:00 Bäppis Theatrallalla,

25 Jahre

Bäppi La Belle, Die

Jubiläumsshow,

Friedberger Landstr.

296

20:00 Switchboard,

Switch-Kultur,

„Der König kommt

zurück“, Ein

Abend mit Ralf

König und „Elftausend

Jungrauen“,

Alte Gasse 36

Party

12:00 Regenbogenufer,

Regenbogenufer,

Gays and Friends

beim Museumsuferfest,

Karaoke,

Live-Bands, DJs,

bis 1 Uhr, Schaumainkai,

Tiefkai


TERMINE 75

21:00 bluebar, Studio

34, After-Hour ab

2 Uhr mit Steve K.

bis Sonntag Mittag,

Alte Gasse 34

23:00 Karlson, Pure, die

House-Party für

Gays and Friends,

zwei Floors +

Rooftop, Karlstraße

17

23:00 Zur Hex, Friends

will be friends,

After Hour bis

Open-End, Elefantengasse

11

4:00 Comeback, After-

Hour, bis die

Sonne lacht, Alte

Gasse 33

Erotik

6:00 Metropol Sauna,

Geöffnet bis Montagmorgen,

DJ in

der Nacht, PlanetRomeo-Tag:

5

Euro günstiger für

PR-Clubmitglieder

10-24h, Passwort

im Club, Konrad

Adenauer Str. 15

6:00 Saunawerk, Planetromeo

Party,

ermäßigter Eintritt

für PR-Mitglieder,

Wochenendsauna

durchgehend bis

Mo früh, After-

Party 3-9 Uhr nur

14 Euro, Eschersheimer

Landstr. 88

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur

10 Euro bis 7h,

Küche die ganze

Nacht (7,50 Mvz),

Konrad Adenauer

Str. 15

MAINZ

Party

23:00 Q-Kaff Uni-

Campus, Warm ins

Wochenende, die

queere Uni-Party

mit den Sugar-

Bros, Becherweg 5

Szene

21:00 Bar jeder Sicht,

Karaoke, mit

Mikey und Joe,

Hintere Bleiche 29

MANNHEIM

Party

18:00 Café Klatsch,

Saturday Night,

Clubbing Night -

bis 5 wackelt die

Burg, Hebelstr. 3

20:00 Cafe Solo,

World of Music,

U4 15-16

22:00 Alte Feuerwache,

Himbeer Sommer

Closing, House &

Dance for Gays

and Friends, Brückenstraße

2

22:00 Club Action

Disco, Queen-Lili

& Team, After-

Hour bis 12 Uhr

Mittags, U5 13

Szene

11:00 AIDS-Hilfe

Arbeitskreis Ludwigshafen

e.V.,

Tagesausflug, in

den Zoologischen

Stadtgarten, Ludwigshafen

/ Frankentalerstr.

71

Erotik

13:00 Atlantis Sauna

+ Resort, Partnertag,

günstiger

Eintritt für Paare,

Ludwigshafen /

Wöllnerstr. 10

13:00 Galileo City

Sauna, 60h Non

Stop, durchgehend

bis Montag

1 Uhr geöffnet,

O7 20

18:30 Jails, Masters +

Slaves, Einlass

Sklaven bis 19.30

Uhr, Einlass

Masters ab 20.00

Uhr, Angelstr. 33

STUTTGART

Kultur

20:00 SpardaWelt

EventCenter,

Respekt, Das neue

Programm von Frl.

Wommy Wonder,

Am Hauptbahnhof

3

Party

22:00 Kings Club, In the

Kings Club, mixed

Music, Calwer

Straße 21

Szene

10:00 Maritim Hotel,

Positive Begnungen,

Konferenz

zum Leben

mit HIV, Seidenstr.

34

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Extralange

Saunanacht, bis 3

Uhr, bis 10:10 Uhr

nur 10 Euro Eintritt,

Schmidener

Str. 51

14:00 Viva-Sauna, Langer

Saunatag, 14

bis 2 Uhr, Charlottenstr.

38

17:00 Eagle, Sklavenmarkt,

Einlass bis

18 Uhr, ab 22 Uhr

Xtreme Cruising,

Mozartstraße 51

REGION

Kultur

20:15 Burgfestspiele

Bad Vilbel, Ein

Käfig voller

Narren, Das

Kult-Musical von

Jerry Herman und

Harvey Fierstein,

Klaus-Havenstein-

Weg 1, Bad Vilbel

SO 26.8.

MANNHEIM

Szene

15:00 Cafe Solo, Kaffeetratsch,

U4

15-16

16:00 Café Klatsch,

Kaffee-Klatsch,

lecker Gorilla

Kaffee, köstliche

Kuchen & tratsch

mit Dolo, Hebelstr.

3

22:00 Club Action

Disco, Queen-Lili

in the House,

U5 13

Erotik

13:00 Atlantis Sauna +

Resort, Bärensauna,

mit den Mannheimer

Bären,

Ludwigshafen /

Wöllnerstr. 10

13:00 Galileo City

Sauna, 60h Non

Stop, durchgehend

von Freitag

13 Uhr bis Montag

1 Uhr geöffnet,

O7 20

18:00 Jails, Naked

Party, Angelstr. 33

FRANKFURT

Party

12:00 Regenbogenufer,

Regenbogenufer,

Gays and Friends

beim Museumsuferfest,

Karaoke,

Live-Bands, DJs,

bis 24 Uhr, Schaumainkai,

Tiefkai

Szene

15:00 Lucky‘s, Kaffee &

Kuchen, bis 17:00

Uhr nur 3,50 Euro,

Große Friedberger

Str. 26

19:00 Krawallschachtel,

Rolf is back!, Alte

Gasse 24

Erotik

6:00 Saunawerk,

Wochenendsauna,

Fr bis Mo früh

durchgehend,

After-Party 3-9

Uhr nur 14 Euro,

Eschersheimer

Landstr. 88

6:00 Metropol Sauna,

Take a Chill Pill,

DJ bis morgens,

Cruisen am

Nachmittag.

Schaumparty ab

17h. Young‘n‘Fresh

ab 17h: Youngsterparty,

alle U30

kein Eintritt. Spaß

für alle!, Konrad

Adenauer Str. 15

12:00 New Man bei Dr.

Müller, Kinotag,

alle Filme für 10

Euro, Kaiserstr. 66

17:00 Stall, Underwear

(or Less),

Party bis 22 Uhr,

anschließend Stall

Classic-Betrieb,

Stiftstraße 22

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur

10 Euro bis 7h,

Küche die ganze

Nacht (7,50 Mvz),

Konrad Adenauer

Str. 15

STUTTGART

Kultur

16:00 SpardaWelt

EventCenter,

Respekt, Das neue

Programm von Frl.

Wommy Wonder,

Am Hauptbahnhof

3

Szene

10:00 Maritim Hotel,

Positive Begnungen,

Konferenz

zum Leben

mit HIV, Seidenstr.

34

21:00 Boots, Karaoke,

Bopserstr. 9

Erotik

17:00 Eagle, Anzug +

Army, Einlass bis

18 Uhr, Normaler

Betrieb ab 21 Uhr,

Mozartstraße 51

REGION

Kultur

13:00 Orangerie im

Schlosspark,

Atelier im Grünen,

„Kunst&Natur“,

Künstler laden

zum Mitmachen

ein, Schlosspark,

Bad Homburg

Erotik

18:00 XL Sauna &

Lounge, Sunday

Barbecue, Brebacher

Landstr. 15,

Saarbrücken

MO 27.8.

FRANKFURT

Szene

16:30 Switchboard,

MainTest, HIV-

Schnelltest,

Syphillis- und

Hepatitis-B/C-

Test bis 18.30 Uhr,

Alte Gasse 36

20:00 Radio Sub, On

Air, schwul, unterhaltsam,

bunt bis

22:00 Uhr, Radio

X,, FM 91.8 MHz /

Kabel 99.85 MHz

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Cruisingtag +

WET, Wiedereintritt

gratis, bis 14h

nur 13,50. U26 nur

9,50, WET Golden

Shower Party ab

19h, Bier nur 1

Euro, Konrad Adenauer

Str. 15

12:00 Saunawerk,

Youngstar

Wochenstart, bis

28 Jahre freier

Eintritt, Mindestverzehr

12 Euro,

ab 22 Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstr. 88

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur

10 Euro bis 7h,

Küche die ganze

Nacht (7,50 Mvz),

Konrad Adenauer

Str. 15

MANNHEIM

Szene

18:00 Café Klatsch,

Cocktail Abend, 3

Cocktails bestellen,

der 4. geht

auf‘s Haus, Hebelstr.

3

22:00 Club Action

Disco, Mixed

Music, mit Dj

Dominic und

Getränkespecials,

U5 13

Erotik

13:00 Galileo City

Sauna, Massage,

auf höchstem

Niveau, O7 20

STUTTGART

Szene

19:00 Café Monroe‘s,

Happy Hour, bis

22:00, Schulstr. 3

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß,

bis 2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro

Eintritt bis 10:10

Uhr!, Schmidener

Str. 51

DI 28.8.

FRANKFURT

Szene

11:00 Radio Sub, On

Air, schwul, unterhaltsam,

bunt, FM

91.8 MHz / Kabel

99.85 MHz

14:00 Switchboard,

Telefonberatung

für homosexuelle

Männer 60+, bis

16 Uhr, Alte Gasse

36

20:00 Lucky‘s, Karaoke,

mit Bejamin C.

Berg oder Dennis

Jovchev, Große

Friedberger Str. 26

21:00 bluebar, Latino

Fever mit René,

Latin Music und

Getränke-Special

bis 2 Uhr, 2-8 Uhr

After Hour, Alte

Gasse 34

22:00 Stall, Happy

Hour, Half Price till

Midnight, open till

4, Stiftstraße 22

Erotik

10:00 New Man bei

Dr. Müller, Jungs

unter 25, erm.

Eintritt 10 Euro,

Kaiserstr. 66

12:00 Metropol Sauna,

Hammerdienstag,

Uwes Eintopf

gratis ab 18h,

Happy-Hour 22h:

Getränke 50%.

U30 nur 9,50.

Schaumparty ab

24h, Konrad Adenauer

Str. 15

12:00 Saunawerk, 2 for

1 / Youngstar, Zwei

zum Preis von

einem: Bei Eintritt

ohne Ermäßigung

freien Eintritt für

Samstag sichern

(mit Mvz. 18 Euro),

bis 28 Jahre heute

freier Eintritt (Mvz

12 Euro), ab 22

Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstr. 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstr. 31

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur

10 Euro bis 7h,

Küche die ganze

Nacht (7,50 Mvz),

Konrad Adenauer

Str. 15

MANNHEIM

Szene

22:00 Club Action

Disco, Mixed

Music, mit Dj

Dominic und

Getränkespecials,

U5 13

STUTTGART

Szene

22:00 Café Monroe‘s,

Karaokeabend,

mit DJ Bernd,

Schulstr. 3

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß,

bis 2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro

Eintritt bis 10:10

Uhr!, Schmidener

Str. 51


76 TERMINE

14:00 Viva-Sauna, Partnertag,

2 Eintritt

für 20 Euro, Charlottenstr.

38

21:00 Eagle, Happy

Hour, bis 22 Uhr,

Mozartstraße 51

REGION

Kultur

20:15 Burgfestspiele

Bad Vilbel, Ein

Käfig voller

Narren, Das

Kult-Musical von

Jerry Herman und

Harvey Fierstein,

Klaus-Havenstein-

Weg 1, Bad Vilbel

Szene

18:00 Jokus, Les-

BiSchwules

Jugendcafé –

Café Queer, Alter

14 - 27, Ostanalage

25a, Gießen

KARLSRUHE

Szene

18:30 Aids-Hilfe

Karlsruhe e.V.,

Checkpoint, HIV-

Schnelltest / STI-

Test, bis 20 Uhr,

Sophienstr. 102

MI 29.8.

FRANKFURT

Kultur

20:00 Bäppis Theatrallalla,

Miss

Moppel: 16:50 ab

Offenbach, frei

nach Agatha Christies

„Miss Marple“,

mit Bäppi La

Belle, Friedberger

Landstr. 296

IMPRESSUM

Herausgeber:

Christian Fischer (cf) & Michael Rädel (rä)

Chefredakteur: Michael Rädel (rä) (V.i.S.d.P.)

Stellv. Chefredakteur: Christian Knuth (ck)

BESUCHERADRESSE:

Köln: T: 0221 29497538,

termine@rik-magazin.de

Berlin: Sophienstr. 8, 10178 Berlin,

T: 030 4431980, F: 030 44319877,

redaktion.berlin@blu.fm

Hamburg: T: 040 280081-76 /-77,

F: 040 28008178, redaktion@hinnerk.de

Frankfurt: Kaiserstr. 72, 60329 Frankfurt,

T: 069 83044510, F: 069 83040990,

redaktion@gab-magazin.de

München: Lindwurmstr. 71-73, 4. OG,

80337 München, T: 089 5529716-11,

redaktion@leo-magazin.de

MITARBEITER:

Chefredaktion Frankfurt: Björn Berndt (bjö)

Mitarbeiter: Frank Daschmann(fd), Nico Januszewski

(nj), Felix Just (fj), Joachim Moch (Termine), Miss Mary

(mima, Fotos), Jessica Purkhardt (jp), Andreas Müller

(am), Dirk Rueder (dr), Steffen Rüth, Tobias Sauer

(tos) , Adrian Sprung (Horoskop), Peter Zamer (pez)

Lektorat (ausgewählte Texte):

Tomas M. Mielke www.sprachdesign.de

Art-Direktion: Susan Kühner

Grafik: Angelika Boehm, Denis Hegel

Cover: Kovacs, Foto: Alexandra Von Fuerst

ANZEIGEN:

Berlin:

Christian Fischer (cf): christian.fischer@blu.fm

Ulli Köppe: ulli@matemediagroup.de

Köln:

Christian Fischer (cf): christian.fischer@blu.fm

München:

Jörg Garstka: joerg.garstka@leo-magazin.de

Hamburg:

Jimmy Blum: jimmy.blum@hinnerk.de

Bremen, Hannover, Oldenburg:

Mathias Rätz (mr): mathias.raetz@hinnerk.de

Frankfurt:

Sabine Lux: sabine.lux@gab-magazin.de

Online:

Andreas Müller (am): andreas.mueller@blu.fm

Szene

16:00 Zum Schwejk,

After Work, 20

bis 22 Uhr Happy

Hour, Schäfergasse

20

16:30 KISS, MainTest,

HIV-Schnelltest,

Syphillis- und

Hepatitis-B/C-

Test bis 18.30 Uhr,

Wielandstraße

10-12

19:00 Krawallschachtel,

Rolf is back!, Alte

Gasse 24

21:00 bluebar, Black

Wednesday, Finest

R‘n‘B and Soul

inkl. Getränke-

Special bis 2 Uhr,

2-8 Uhr: After

Hour, Alte Gasse

34

21:00 Zur Hex, Schlager-Nacht,

Hits

und Schnaps in

Kombination, Elefantengasse

11

22:00 Comeback,

Bingo, mit

Getränke-Gewinnen,

Alte Gasse 33

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Doubledecker,

Gratiseintritt für

nächsten Mittwoch

mitnehmen.

U26 nur 9,50,

Konrad Adenauer

Str. 15

DIGITAL MARKETING:

Dirk Baumgartl: dirk.baumgartl@blu.fm (dax)

VERLAG:

blu media network GmbH,

Rosenthaler Str. 36, 10178 Berlin

Verwaltung: Sonja Ohnesorge

12:00 Saunawerk,

Studenten Sauna,

ermäßigter Eintritt

mit Studentenausweis,

Youngstar

bis 28 freier

Eintritt (nicht

an Feiertagen,

12 Euro Mvz.),

Eschersheimer

Landstr. 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstr. 31

18:00 Jerome Kino,

After Work Naked,

Show my yours,

I‘ll show you mine,

Elbestr. 17

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur

10 Euro bis 7h,

Küche die ganze

Nacht (7,50 Mvz),

Konrad Adenauer

Str. 15

MAINZ

Kultur

20:15 Bar jeder Sicht,

Kino am Mittwoch,

Oscar-prämiertes

schwules

Melodram,

Italien/F/USA

2017, 128 Min., dt.

Fassung, Hintere

Bleiche 29

MANNHEIM

Szene

19:00 Alter Messplatz,

Boule, Mehr Infos

unter www.mvdmannheim.de,

Alter Messplatz

22:00 Club Action

Disco, Disco mit

wechselnden DJs,

U5 13

Erotik

13:00 Galileo City

Sauna, Massage,

auf höchstem

Niveau, O7 20

Geschäftsführer:

Hendrik Techel, Markus Pritzlaff (mp),

Christian Fischer (cf)

Vertrieb: LocRun, Ecco, Eigenvertrieb

Druck: PerCom, Vertriebsgesellschaft mbH,

Am Busbahnhof 1, 24784 Westerrönfeld

Abonnentenservice:

Möller Medien Versand GmbH, Zeppelinstr. 6,

16356 Ahrensfelde,

Tel. 030-4 190 93 31

Gläubiger-ID DE06 ZZZ 000 000 793 04

Unsere Anzeigenpartner haben es ermöglicht,

dass du monatlich dein gab Magazin bekommst.

Bitte unterstütze beim Ausgehen oder

Einkaufen unsere Werbepartner.

Es gilt die gab Anzeigenpreisliste (gültig seit

1. Januar 2016). Namentlich gekennzeichnete

Artikel geben nicht unbedingt die Meinung

der Redaktion wieder. Die Abbildung oder

Erwähnung einer Person ist kein Hinweis auf

deren sexuelle Identität. Wir freuen uns über

eingesandte Beiträge, behalten uns aber eine

Veröffentlichung oder Kürzung vor. Für eingesandte

Manuskripte und Fotos wird nicht

gehaftet. Der Nachdruck von Text, Fotos, Grafik

oder Anzeigen ist nur mit schriftlicher Genehmigung

des Verlags möglich. Für den Inhalt der

Anzeigen sind die Inserenten verantwortlich. Bei

Gewinnspielen ist der Rechtsweg ausgeschlossen.

Der Gerichtsstand ist Berlin. Abonnement:

Inlandspreis 30 Euro pro Jahr, Auslandspreis

50 Euro pro Jahr. Bei Lastschriften wird die

Abogebühr am 3. Bankarbeitstag des laufenden

Monats abgebucht.

Die Anzeigenbelegungseinheit

blu media network GmbH

blu / gab / rik / hinnerk / Leo

unterliegt der IVW-Auflagenkontrolle (|||/2016).

STUTTGART

Szene

18:00 AIDS-Hilfe

Stuttgart e.V.,

HIV-Schnelltest-

Aktion, kostenlos

und anonym, bis

19:30 Uhr, Johannesstr.

19

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß,

bis 2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro

Eintritt bis 10:10

Uhr!, Schmidener

Str. 51

REGION

Kultur

21:00 Schauburg,

Queerfilmnacht,

„Postcards from

London“, UK 2018,

90 Min., OmU,

Marienstr. 16,

Karlsruhe

DO 30.8.

FRANKFURT

Kultur

20:00 Bäppis Theatrallalla,

Miss

Moppel: 16:50 ab

Offenbach, frei

nach Agatha Christies

„Miss Marple“,

mit Bäppi La

Belle, Friedberger

Landstr. 296

Szene

19:30 LIBS, Leslie-

Gruppe, für lesbische,

bisexuelle

und queere junge

Frauen* zwischen

18 und 25 Jahren,

Alte Gasse 38

21:00 bluebar, Karaoke,

mit Getränke-

Special bis 2 Uhr,

2-8 Uhr After

Hour, Alte Gasse

34

22:00 Stall, 2 for 1,

bis 23 Uhr: Ein

Getränk bestellen,

2 Getränke erhalten,

Stiftstraße 22

Erotik

10:00 New Man bei

Dr. Müller, Jungs

unter 25, erm.

Eintritt 10 Euro,

Kaiserstr. 66

12:00 Metropol Sauna,

Wellnesstag,

Robby macht

Vitaminaufgüsse

mit 33 Düften ab

18h. U26 nur 9,50.

GangBangParty

mit Spielwiese,

Andreaskreuz,

Slings, Fickbock.,

Konrad Adenauer

Str. 15

12:00 Saunawerk, Ü40

/ Youngstar, erm.

Eintritt für alle

Ü40, freier Eintritt

für alle bis 28

(nicht an Feiertagen,

12 Euro Mvz.),

ab 22 Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstr. 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstr. 31

MAINZ

Szene

19:30 Bar jeder Sicht,

Queergefragt:

Endlich rehabilitiert!?,

Vortrag und

Gespräch zum §

175 StGb, Hintere

Bleiche 29

MANNHEIM

Szene

19:00 Friedrich Heidelberg,

Queer

Friedrich, queer

Listenings und

Bar-Ambiente, bis

2 Uhr, Friedrich-

Ebert-Anlage 1

19:00 Stephanienufer,

Nordic Walking,

mehr Infos unter

www.mvd-mannheim.de

22:00 Club Action

Disco, Disco mit

wechselnden DJs,

U5 13

Erotik

13:00 Galileo City

Sauna, Mixed Day,

Männer, Frauen,

Bi..., O7 20

STUTTGART

Szene

20:00 Boots, Rückenund

Nackenmassage,

20 Euro, 5

Euro zu Gunsten

der IG CSD Stuttgart,

Bopserstr. 9

22:00 Kings Club, Karaoke,

mi DJ Micha,

Calwer Straße 21

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß,

bis 2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro

Eintritt bis 10:10

Uhr!, Schmidener

Str. 51

14:00 Viva-Sauna,

Youngster, bis 30

Jahre, Charlottenstr.

38

FR 31.8.

FRANKFURT

Kultur

19:30 The English Theatre,

The Lion in

Winter, Premiere

des historischen

Drama von James

Goldmann, Gallusanlage

7

20:00 Stadtteilbibliothek

Sossenheim,

Der Kommissar

mit Sonnenbrand,

Tim Frühling liest

aus seinem neuen

Krimi, Alt Sossenheim

54

Party

21:00 bluebar, From

Dusk till Dawn,

Party all Night

long mit wechslenden

DJs bis

morgens, Alte

Gasse 34

Erotik

12:00 Saunawerk,

Wochenendsauna,

ab 21 Uhr

Schaumparty, Fr

bis Mo früh durchgehend,

3-9 Uhr

After Party nur 14

Euro, Eschersheimer

Landstr. 88

12:00 Metropol Sauna,

Geöffnet bis Montagmorgen,

Oriental

Night ab 19h:

Baklawa & Tee aus

dem Samowar,

Oriental-Pop und

-House. Schaumparty

ab 24h,

Konrad Adenauer

Str. 15

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstr. 31

18:00 Jerome Kino,

Nackt, Underwear,

Fetisch, Elbestr. 17

MAINZ

Szene

19:30 Bar jeder Sicht,

Info-Abend zu

Ehe und Verpartnerung,

Rechte

und Pflichten, Pro

und Contra, Hintere

Bleiche 29

MANNHEIM

Party

18:00 Café Klatsch,

Freaky Friday, Ab

ins Wochenende!

Gefeiert wird bis 5

Uhr!, Hebelstr. 3

20:00 Cafe Solo, Cocktail

Abend, U4

15-16

22:00 Club Action

Disco, Queen-Lili

& Team, After-

Hour bis 12 Uhr

Mittags, U5 13

Erotik

13:00 Galileo City

Sauna, 60h Non

Stop, durchgehend

bis Montag

1 Uhr geöffnet,

O7 20

21:00 Jails, Golden

Shower, Angelstr.

33

STUTTGART

Party

22:00 Kings Club, Friday

Night, mixed

Music, Calwer

Straße 21

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß,

bis 2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro

Eintritt bis 10:10

Uhr!, Schmidener

Str. 51

14:00 Viva-Sauna, Langer

Saunatag, 14

bis 2 Uhr, Charlottenstr.

38

21:00 Eagle, Schwabenfete,

Hofbräubier

reduziert, Mozartstraße

51


PINK PAGES 77

FRANKFURT

Friedberger

U

U

Große Eschenheimer Straße

S

Hauptwache

FRANKFURT

SZENE

Bars

AUTOGRAPH’S BAR (11)

Elefantengasse 11, www.

autographs-bar.com, tägl.

ab 16 Uhr, gemütliche

Bar mit gemischtem

Publikum, dekoriert mit

einer Vielzahl von Autogrammen.

Regelmäßige

Sonderveranstaltungen.

BIRMINGHAM PUB (35)

Battonnstr. 50, (069) 287471,

www.birmingham-pub.de,

tägl. 12-6, gemütlicher

Szenetreff mit Szenegröße

Bärbel

BLUEBAR (8)

Alte Gasse 34, So-Do 21-4,

Fr 21-12, Sa 21-Sonntagnachmittag,,

das ehemalige

Babylon unter neuer Leitung,

Bar, Party, After-hour-Treff,

Klub-Atmosphäre, Disco-

Licht, DJ-Sets

CENTRAL (9)

Elefantengasse 11,

(069) 292926, Mo-Do 20

– 2 Uhr, Fr+Sa 20 – 3 Uhr,

bei Messen bis 4 Uhr.

Moderne, schlichte Bar:

blau und dunkel. Junges,

urbanes Publikum, beliebt.

Do 20 Uhr Mädelsabend

COMEBACK (1)

Alte Gasse 33, tägl. ab 17

Uhr, modernes, gemütliches

Ambiente, regelmäßige

Getränkespecials

EAST GRAPE

Louis-Appia-Passage

12, (069) 17526232,

www.eastgrape.de, Di-Do

15-24 Uhr, Fr+Sa bis 1

Uhr, moderne, gesellige

Weinbar im Ostend: echt,

ehrlich und entschleunigt,

150 Weinsorten, Snacks,

Wine-Tasting-Abende

Eschenheimer Tor

37

KRAWALLSCHACHTEL (13)

Alte Gasse 24, (069)

29729550, www.krawallschachtel.com,

So-Mi ab

19 Uhr, Do-Sa ab 16 Uhr,

Fr+Sa bis 3 Uhr, So bis

1 Uhr, urig gemütliche

Kneipe für jung und alt in

einem der historischsten

Gebäude Frankfurts

LUCKY´S (3)

Große Friedberger Str. 26

(Arabella Passage), (069)

284919, www.luckysfrankfurt.com,

tägl. ab 15 Uhr,

Kaffee, Kuchen, Di + 2.Sa

Karaoke, Mi Longdrinktag,

Do Cocktailspecial, 1.Sa

Bearlounge

MATHILDA GLASKUCHEN

U

Stiftstraße

U

Große Eschenheimer Straße

S

Bleichstraße

33

Schweizer Str. 69, (069)

20162914, www.mathilda-glaskuchen.de,

Di-Mi

11-18:30, Do-Sa 11- open

end, So 12:30-18:30, Mo

Ruhetag, kleines Café

und Bar, tagsüber süß,

abends pikant

Hauptwache

NA UND? (43)

Klapperfeldstr. 16, täglich

ab 15 Uhr bis open end,

gemütliche Bar, nettes

Stammpublikum aller

Altersklassen, Raucherlokal

SCHWEJK (40)

Schäfergasse 20, (069)

293166, wwww.schwejkfrankfurt.de,Di-Do

16-1,

Fr+Sa 16-3, So,Mo+Feiertage

geschlossen, wechselnde

Deko, buntes, kontaktfreudiges

Publikum jeden Alters,

Mi 20-22 Uhr After-Work

mit halben Preisen

Stephanstraße

Brönnerstraße

Töngesgasse

32

Berliner Straße

Hasengasse

STALL (33)

Stiftstr. 22, (069) 291880,

www.facebook.com/Stall-

Frankfurt/, tägl. ab 22

Uhr, So-Do bis 4 Uhr,

Fr+Sa+Vorfeiertag bis 6

Uhr, Rustikales Gewölbe,

Frankfurter Leder- und

Fetisch-Institution, wlan,

ec-Zahlung, Men Only

SWITCHBOARD (7)

Alte Gasse 36, (069) 283535,

www.switchboard-ffm.

de, Di-Do 19-24 Uhr, Fr

19-1 Uhr, Sa 20-24 Uhr,

So 14-23 Uhr. Cafe der

AHF, Treffpunkt vieler

Gruppen. Gelegentlich

Veranstaltungen. Die Barleute

arbeiten ehrenamtlich!

Wechselnde Aktionen;

So 14 Uhr Cream-Team

(nicht im Sommer). 1.+3. Di

15-18 Uhr Café Karussell

für Schwule ab 60.

WEINBAR PICCOLO

Bornheimer Landstr. 56,

(069) 94411277, www.

weinbar-piccolo.de, Mo-Fr

17-24 Uhr, Sa 19-24 Uhr.

Die Weinbar im Nordend

am Friedberger Platz

WEINBÄCHER

Nibelungenallee 29, (069)

36607647, www.weinbaecher.de,

Mo-Fr 17:30-24

Uhr, Sa ab 18 Uhr, So

Ruhetag, Vinothek und

Weinstube, regionale Weinund

Bierauswahl, kreative

Speisekarte, Veranstaltungen,

entspannte Atmosphäre

ZUR HEX (10)

Elefantengasse 11, (069)

13376953,“zur-hex“ auf

Facebook , Di-Do 21 Uhr,

Fr-So 23 Uhr, Mo Ruhetag,

das Team um René und

Charlotte lädt zum Klönen

und Feiern

Schäfergasse

40

Eschenheimer Tor

37

Stiftstraße

Alte Gasse

Zeil

Große Friedberger Straße

45

Elefantengasse

Vilbeler Straße

3

51

Battonnstraße

Lesben-Bars

LA GATA

Seehofstr. 3, (069) 614581,

www.club-la-gata.de, Mo,

Mi + Do 20-1 Uhr, Fr+Sa

21-3 Uhr, So 18-1 Uhr. 1.

Lesbenkneipe Frankfurts.

Montags, donnerstags und

sonntags Dart.

Partylocations

CLUB 78

Europas langjährigste

schwul-lesbische 70er,

80er, 90er Party findet 5

bis 7 mal im Jahr statt. Alle

Infos über www.club78.de

DELICIOUS

Neue, opulente House-Party

mit DJs und Show-Acts,

mehrmals im Jahr im chicen

Gibson Club, Zeil 77, mitten

in der City. Infos über

www.delicious-party.de

PURE GAY CLUBBING

Monatliche House-Party

im Klub On, Karlstr. 17,

urbaner, cooler Szenetreff,

Infos über www.facebook.

com/PUREgayclubbing

Restaurants

Konrad-Adenauer-Straße

U

Kurt-Schumacher -Straße

46 55

Bleichstraße

33

35

S

Stephanstraße

Brönnerstraße

FRANKFURTER

HOFGARTEN

Mercatorstr. 26, (069)

447200, www.frankfurterhofgarten.de,,

Mo-Sa 18-23,

So Ruhetag, 1. So im

Monat ab 10 Uhr Brunch

mit Sektfrühstück und

Büffet, stimmungsvolles

Restaurant, saisonale

Frischküche auf hohem

Niveau, auch Catering

und private Feiern

BEI FRAU NANNA

Ernst-Achilles-Platz 3, 069

48000335, www.beifraunanna.de,

Tapas, Mezze,

Drinks and more, modernes

Ambiente, cooler Hang-out

Töngesgasse

32

Berliner Straße

Seilerstraße

Konstablerwache

Hasengasse

Klingerstraße

44

58

Klapperfeldstraße

ESTRAGON

Jahnstr. 49, (069) 5978038,

www.estragon-frankfurt.

de, Mo-Sa 17-24 Uhr,

So Ruhetag, kreative,

französische Küche mit

mediterranem Einschlag,

stilvolles Ambiente.

GRÖSSENWAHN

Lenaustr. 97, 8069) 599356,

www.cafe-groessenwahn.de,, 40

So-Do 16-2 Uhr, Fr+Sa 16-1

Uhr, populäres Restaurant

im Nordend mit entspanntem

Publikum und

familiärer Atmosphäre,

Reservierung empfohlen.

HUÉ

Schopenhauerstr. 5, (069)

432500, täglich 12-14:30

und 17:30-24 Uhr. Hervorragendes

vietnamesisches und

thailändisches Restaurant,

Sommergarten

THAI ART,

Oeder Weg 61, www.thaiart.

de (069) 90554820, tägl.

ab 11:30 Uhr, frische,

aromatische und leckere

Thai-Küche, Gerichte auch

zum Mitnehmen.

TAVERNE AMSTERDAM

Waidmannstr. 31, (069)

6313371, Di-Sa 13:30-

23, So 13:30-22 Uhr,

schwules Restaurant mit

gutbürgerlicher Küche,

reichhaltiger Auswahl und

sep. Raucherraum. Men only!.

ZUR SCHÖNEN MÜLLERIN

Baumweg 12, (069) 432069,

www.zurschoenenmuellerin.

eatbu.com tägl. 16-24

Uhr, Traditionelles Apfelweinlokal

mit hessischen

Spezialitäten

Schäfergasse

43

Alte Gasse

Schäferg.

Anlage

49

Saunen

AMSTERDAM SAUNA

Waidmannstr. 31, (069)

6313371, www.clubsaunaamsterdam.de,

3 Di-Sa

13:30-23 Uhr, So 13:30-22

Uhr. Schwule Sauna für

Männer aller Altersgruppen

mit Restaurant, Whirlpool,

Turbobräuner und Sommergarten.

Di-Fr ab 15 Uhr

Massagen, letzter Freitag

Gratis-Buffet.

METROPOL SAUNA (51)

Konrad-Adenauer-Str. 15,

Zugang über Schwedenkronenplatz,

(069) 17509115,

www.metropol-sauna.

de, Tgl. 12-7 Uhr, am WE

durchgehend. Neueste

und modernste Saunalandschaft

in Rhein-Main

Zeil

Große Friedberger Straße

45

Elefantengasse

Vilbeler Straße

auf über 1000qm, Nahe

Konstablerwache. Großer

Fitness- und Saunabereich,

Mietkabinen, tgl. Massage

(tel. Anmeldung), Wellness,

Raucherlounge.

SAUNAWERK

Eschersheimer Landstr. 88,

www.saunawerk.com, (069)

90500970, Mo-Do 12-3 Uhr,

WE durchgehend Fr 12-Mo

3 Uhr. Geräumige moderne

Sauna mit Hamam,

Tepidarium und großem

Wellnessangebot.

Sexshops

und -Kinos

INSIDEHER (37)

Stiftstr. 32, www.insideher.de,

Battonnstraße

Mo – Sa 12 – 19 Uhr,

Erotisches für Frauen, sexy

Wäsche und Spielzeuge

JEROME

Elbestr.17, (069) 253979,

www.jerome-frankfurt.de,

Tägl. ab 12 Uhr. Kleines,

familiär geführtes Kino

und Erotikshop.

51

U

46 55

35


78 PINK PAGES

JOSEFINES SEXKINO

Platz der Deutschen Einheit

3, Offenbach, (069) 815895,

www.josefines-sexkino.de,

Mo-Sa 8-24 Uhr, So 12-24

Uhr. Sexshop, Hetero- und

Gaykino auf über 250 qm.

Darkroom mit Schaukel,

Lochkabinen uvm.

YES, WE CUM

Bornheimer Landstr. 49,

(069)90758265,

www.yeswecum.com, Di-Fr

11-19, Mo+Sa nach Vereinbarung,

Sexy Shop for

Women & Friends, Sextyos,

Vibratoren, Gleitgele, Massageprodukte

– alles mit

fachkundigerBeratung

NEW MAN IM DR. MÜLLER

Kaiserstr. 66 (069) 253697.

Mo-Do 10-23, Fr+Sa 10-24,

So 12-23, Fetisch-Wear,

Toys, DVDs, Magazine, Kino,

Einzelkabinen, Spielwiese,

Darkroom,Spielwiese,

Darkroom.

SKYLINE (46)

An der Staufenmauer

5, (069) 294655, www.

skyline-ffm.de, Mo-Sa

10-21. Größter Gay-DVD-

Shop Europas mit über

15.000 Titeln im Verleih

und Verkauf. Sexshop.

BUSINESS

Ärzte / Apotheken

THOMAS VON DER OHE

Kurfürstenplatz 42,

(069) 95641820, mail@

praxis-vonderohe.de, Kinder-

und Jugendlichen-

Psychotherapeut

ZAHNARZTPRAXIS

STEPHAN SPIELBERGER

Weimarer Straße 15b,

(069) 5075099, www.

zahnarzt-spielberger.de,

das kompetente, sympathische

Team findet für

jeden Patienten die beste

zahnmedizinische Lösung.

PRAXIS IM NORDEND

Oeder Weg 52 – 54, (069)

959296810, www.praxisim-nordend.de,

Dipl.-Med.

Elisabeth Wiesner von

Jagwitz, Axel Müller, Dr.

med. Alexander Botländer,

Allgemeinmedizin, Innere

Medizin, Infektiologie

DR. (UNIV. ZAG.)

ZLATKO PRISTER

Große Friedberger Str. 6,

www.prister.de, Allgemeinmedizin,

Schwerpunkte:

Geschlechtskrankheiten,

HIV+Aids.

INFEKTIOLOGIKUM

Stresemannallee 3, (069)

69597230, www.infektiologikum.de,

überregionales Zentrum

für Infektionsmedizin,

Schwerpunkt HIV und Aids

PRAXIS FÜR SEXUALTHE-

RAPIE – JÖRG FISCHER

Klüberstr. 19, (069) 95108617,

www.frankfurt-sexualberatung.de,

Sexualtherapie

für Einzelne und Paare

EM-DOM / EMOTIONAL

FREEDOM

Saalgasse 8, 0173-4279481,

www.em-dom.de, Praxis für

Psychotherapie und Hypnose,

Stefan Hütter, Heilpraktiker

für Psychotherapie

PRAXIS FÜR PSYCHOTHE-

RAPIE BERND GLAUNINGER

Baumweg 19, (06151) 494387,

www.bernd-glauninger.de,

Integrierte Psychotherapie,

Paartherapie, Coaching.

LARS RUTH

– HYPNOSE COACH

Praxisräume im Hause

„Phonicum“, Kaiserstr.56,

(069) 29801784, www.

hypnosepraxis-frankfurt.

de, Lebenshilfe, Coaching

EICHWALD APOTHEKE

Berger Str. 131, (069) 493176,

www.eichwald-apotheke.

de, Mo-Fr 8:30-19 Uhr,

Sa 9:30-15:30 Uhr, auch

Schwerpunkt HIV/Aids

MERIAN APOTHEKE

Berger Str. 48, (069)

435454, www.merianapotheke-frankfurt.de,

Mo-Fr 8:30-19:30 Uhr,

Sa 8:30-16 Uhr

Beauty

FRISEUR ABSCHNITT

An der Welle 5, (069)

5962274, www.frisoerabschnitt.de,

Meister-

Coiffeur Gino Storelli und

sein Profiteam erfüllen

jeden Frisur-Wunsch

FRISEUR

MAINHATTAN STYLES

Letzter Hasenpfad 2,

(069) 69718888, www.

Mainhattan-Styles.de,

individuelle Beratung,

Service und Qualität stehen

an erster Stelle

SMILE’UP

Darmstädter Landstr. 46,

(069) 60627620, www.

smile-up.de, kosmetische,

schmerzfreie Zahnaufhellung

nach neuester Methode

WEDO FRISEURE

Koselstr. 48, (069) 7072122,

www.wedo-friseure.de, „we

do perfect hair“, der zweite

Salon des „Mainhattan

Styles“-Teams, Neueröffnung

am 2.3.2018

Wellness

MASSAGEPRAXIS RIBI

Darmstädter Landstr. 85A,

(0173) 1452755, www.

christoph-ribi-massage.

de, Sport-, Wellness-,

Fußreflexzonen- und Hot

Stone-Massagen, Termine

nach Vereinbarung

Bücher

BAM BUCHLADEN

AM MARKT

Wilhelmsplatz 12, Offenbach,

(069) 883333, www.

buchladenammarkt.de,

Mo-Fr 9-19, Sa 9-15.

kleines schwullesbisches

Sortiment und freundliche

Beratung.

Bestattungen

KISTNER+SCHEIDLER

BESTATTUNGEN

Hardenbergstr. 11, (069)

15340200, www.kistnerscheidler.de,

Zeit und Raum

zum Abschiednehmen

Einzelhandel

EP: FISCHER

Textorstr. 27, (069)

610202, www.

ep-fischer.de, der

Elektronik-Partner für

Haushaltsgeräte von

Waschmaschine über

Herd bis Kühlschrank,

Elektro-Kleingeräte,

Radios, Netzwerkprodukte,

Küchen, Fernseher

und Satellitenbau

LIEBESDIENSTE

Home and Flowers

Oeder Weg 59, (069)

50927433, www.facebook.com/pg/liebesdienste.home/,

Möbel,

Wohnaccessoires, Blumen

und mehr, zweite

Filiale im Oeder Weg 44

„Liebesdienste Wine and

more“ für kulinarische

Genüsse

STEMPEL NAUMANN

Schäfergasse 22, (069)

281927, Stempel • Schilder

• Gravuren

Finanzen & Recht

BAUER & KOLLEGEN

Kaiserstr. 47, (069) 15392130,

www.bauer-kollegen.de,

Straf-u. Zivilrecht, Familienrecht,

Arbeitsrecht, Immobilienrecht,

Verkehrsrecht etc.

DIRK F. BAUMANN (58)

Zeil 29-31, (069) 90550460,

www.mainanwalt.com,

Lebenspartnerschaftsrecht,

Erbrecht, Arbeitsrecht,

Strafrecht

DITTMAR RECHTS-

ANWÄLTE (45)

Zeil 65-69, (069) 20973780,

Kollektives und individuelles

Arbeitsrecht, öffentliches

Dienstrecht, Vereinsrecht.

PAULO GABOLEIRO

Rossertstr. 9, (069) 95518508,

www.gaboleiro.de, Arbeits- und

Lebenspartnerschaftsrecht,

Ausländer-, Verkehrszivilrecht.

SCHMIDT IN DER WEYEN

Körberstr. 15, (069) 95140170,

www.sidw-srw.de, Wirtschaftsund

Steuerberatung.

Mode

RAW

Men’s Lifestyle & Fetish

Store, Brückenstr. 36,

069 20023940, Mo – Sa

12 – 20 Uhr, www.RAWonline.de,

großes Angebot

an Fetisch-Bekleidung,

Sportswear, Rubber, Toys

und Accessoires, Concept

Store of MisterB und Boxer

LANGBRETT

Kleiner Hirschgraben 3,

(069) 95645760, www.

langbrett.com, urbane,

nachhaltige und ökologische

Skate- und Surfwear, feine

Auswahl an Skateboards,

Bekleidung, Accessoires,

Marken wie Patagonia und

das Eigenlabel Langbrett

RACTION – OFFENBACH

Spießstr. 2, Offenbach,

(069) 46 99 47 67, www.

raction.de, Heiko Anders’

Fetischmode aus Latex,

auch Maßanfertigungen

KULTUR

Mahnmale

FRANKFURTER ENGEL (4)

Schäfergasse 27, www.

frankfurter-engel.de, Mahnmal

der Homosexuellenverfolgung

auf dem Klaus-Mann-Platz

VERLETZTE LIEBE (32)

Bleichstraße, Aids-Memorial

von Tom Fecht auf dem

Peterskirchhof.

Radio

RADIO SUB

(069) 95678004, www.

radiosub.de,Ausgezeichnetes

schwules Radioprogramm:

Mo 20-22h auf Radio X

(FM 91,8 / Kabel 99,85 /

radiosub.de). Wdh Di 11-13h.

RAT & TAT

Aids

AG36 SCHWULES

ZENTRUM (7)

Alte Gasse 36, (069) 295959,

www.ag36.de, Beratung,

Prävention und Infos rund

ums schwule Leben. Im 1.

OG des Switchboard. Mo

17-19:30 anonymer HIV-

Schnelltest; 19-21 anonyme,

kostenlose Beratung und

Anti-Gewalt-Arbeit (Tel.

069-19446). Persönliche

Beratung Di-Do 11-17 Uhr

oder nach Vereinbarung

AHF AIDS-HILFE

FRANKFURT (49)

Friedberger Anlage 24,

(069) 4058680, www.

frankfurt-aidshilfe.de,

Beratungs- und Fachstelle

für HIV und Aids,

Mo-Do 10:30-16, anonyme

Telefonberatung: Mo, Mi,

Fr 18-20 über (069)19411

SCHWULE POSITIVEN-

GRUPPE

Offene Gruppe ohne Altersbeschränkung,

Kontakt:

posffm@yahoo.de, Treff:

4. Mi, 20 Uhr, Switchboard,

Info- und Erfahrungsaustausch

SPRUNGBRETT

Buddy-Projekt der DAH,

www.sprungbrett.hiv - „Du

bist nicht allein“, Info- und

Erfahrungsaustausch von

Positiven für Positive in

Frankfurt

AIDSBERATUNG

Breite Gasse 28,(069) 21243270,

www.gesundheitsamt.stadtfrankfurt.de,

Beratung und

Durchführung anonymer Tests

(2. OG, Zi. 204).

AIDS-HILFE

OFFENBACH

Frankfurter Str. 48, Offenbach,

www.offenbach.

aidshilfe.de, (069) 883688,

Tests, Prävention, Beratung,

Betreuung, Sprechzeiten

Mo-Fr 10-12:30, Di 16-10,

MO+Do 13:30-16, Tests:

DI 11-12 + 14-18 mit

Tel.-Terminvereinbarung

BASIS

Lenaustr. 38 HH (069)

40586865, Tagestreff

der AIDS-Hilfe Frankfurt

für Menschen mit HIV

und Aids, verschiedenen

Angebote, Di 10-16, Mi

10-14, Do 10-17, Fr 10-14

HIVCENTER / HAUS 68

Theodor-Stern-Kai 7,(069)

63017478, www.hivcenter.

de, Forschungs- und

Behandlungszentrum für

HIV am Universitätsklinikum.

TWENTY PLUS POS

Friedberger Anlage 24,

(0160) 95484735, www.

twentypluspos.de, Gruppe

für schwule, HIV-positive

Männer unter 30. Projekt

der AHF.

Arbeit & Beruf

VK FRANKFURT

www.vk-online.de, Verband

schwuler Führungskräfte.

REGENBOGEN RÖMER

Lesben und Schwule in der

Stadtverwaltung, Treff: 1.

Mi 17h Switchboard

Beratung

ANSPRECHPARTNER

BEI DER POLIZEI

Adickesallee 70, www.

polizei.hessen.de/rainbow,

bei Diskriminierung oder

Gewalt gegen LSBTTIQ:

Matthias Block-Löwer

(069) 75566777, Julia

Reichel (069) 75566999,

rainbow.ppffm@polizei.

hessen.de

UNSCHLAGBAR

Alte Gasse 36, (069)

295959, www.frankfurtaidshilfe.de/ag36/unschlagbar,

Beratung für Schwule, die

Gewalt oder Diskriminierung

erlebt haben. Anonyme,

vertrauliche Telefonberatung

Mo 19-21 Uhr

60 PLUS

Infotelefon und Beratung

für homosexuelle Männer ab

60, Di 14-16, (069) 295959

KISS

Wielandstr. 10-12, (069)

293671, Infos über www.

frankfurt.aidshilfe.de, Kriseninterventionsstelle

für Stricher, persönliche

und ärztliche Beratung

Mo+Di 12-16, Mi nach

Vereinbarung, Do 16-20,

Fr 14-18, Tagesruhebetten

Mo+Di 8-15, Mi 8-14, Do

8-19, Fr 8-17

Community

40 PLUS SCHWULES

FORUM

Klingerstr. 6, (06151) 593037,

www.gay40plus.de, schwule

Männer ab 40, Treff: 2.+4. Mi,

19 Uhr im LSKH

BODY & SOUL

Eintauchen in die Welt der

Sinnlichkeit in Frankfurt/Main

RELAX ANTI STRESS MASSAGE

(Low Pressure)

ENTSPANNUNGSMASSAGEN

von ihm für ihn (Masseur)

TERMINVEREINBARUNG

Tel.: 01525 8736007


PINK PAGES

79

LSKH (44)

Klingerstr. 6, (069) 2977296,

www.lskh.de, Lesbischschwules

Kulturhaus.

Raum für Veranstaltungen,

Gruppen, Events, Partys,

Theater, Musik, Spieleabende,

Gespräch.

BINE FRANKFURT

Bornheimer Landstr. 45,

(0611) 598947 oder

(0160) 94471764,

www.bine.net, Gruppe

für Bisexuelle. Treff: 1. Mi,

20:30 Uhr im Eckhaus

CAFÉ KARUSSELL

Alte Gasse 36, (069)

13387930, www.frankfurt.gay-web.de/40plus/,

Offener Treff für Schwule

ab 60, 1.+3. Di 15-18 Uhr

Switchboard.

ERMIS

(069) 48002992, www.

ermis.de,. Griechische

Lesben u. Schwule. 1. Do,

20h im Luckys

CSD FRANKFURT E.V.

c/o Uwe Koppens, Am

Webergarten 4, Bad Vilbel,

www.csd-frankfurt.de,

das Orga-Team des CSD

Frankfurt

GEWALTFREILEBEN

Kasseler Str. 1A, (069)

43005233, www.gewaltfreileben.org,

psychosoziale

Beratung für lesbische,

schwule, genderqueere

und trans*-Personen sowie

Beratung zu Gewalt in der

Beziehung

MAINSIRENEN

Frankenallee 150, www.

mainsirenen.de, Schwuler

Chor mit über 30jähriger

Geschichte und tollen

Programmen. Chorprobe:

Di 20 in der Friedensgemeinde.

ROSA PATEN

Alte Gasse 36, (069)

13387930, www.ag36.de,

Ehrenamtlicher Besuchsdienst

der AG36 für ältere

Homosexuelle.

RAINBOW REFUGEES

Initiative für LSBTTIQ

Geflüchtete, Infos und

Kontakt über Tel 0157

59101483, rainbowrefugees@gmail.com,

www.

facebook.com/rainbow.

refugees.ffm/

QUB – QUEER &

BEHINDERT

www.qub-frankfurt.de,

Gesprächsgruppe für Lesben,

Bisexuelle und Trans* mit

Behinderung, Treff: 3. So,

13:30 Uhr, LSKH, Klingerstr.

6

SCHWAARM

Klingerstr. 6, (069) 27227999,

www.schwaarm.de, Schwule

abstinente Alkoholiker

Rhein-Main, Treff: Di,

19:30h im LSKH, 1. OG.

SPES

Selbsthilfegruppe für

Schwule mit Depressionen

und Ängsten, spes_ffm@

web.de, Treff: 1. Do, 19:30,

Switchboard, Alte Gasse 36

TRANSMAIN

Klingerstr. 6, www.transmain.

de, Gruppe für Transmänner.

Treff 1. Mi 19:30 Uhr im LSKH

Frauen

AFLR

Mertonstr. 26-28, (069)

79823095, www.aflr.de,

Autonomes FrauenLesben

Referat. Do 18-20, im

Frauenraum des StudentInnenhauses.

ARTEMIS

www.artemis-sport.de,

FrauenLesben-Sportverein.

Mehr Infos unter SPORT

BROKEN RAINBOW

Kasseler Str. 1a, (069)

70794300, www.brokenrainbow.de,

Lesbische Anti-

Gewalt-Arbeit, Opferberatung,

Selbsthilfegruppen,

Vernetzung und Politik.

DONNACAPPELLA

Lesbischer Chor.(069)

554005, www.donnacappella.de,

FRAUEN IN BEWE-

GUNG

Baumweg 8 HH, (069)

4950710, www.fraueninbewegung.com,

Selbstverteidigung

und Gewaltprävention von

Frauen für Frauen und

Mädchen.

FRAUEN MUSIK BÜRO /

MELODIVA

Roßdorfer Str. 24, (069)

4960848, www.melodiva.

de, Vernetzung von

musikmachenden Frauen.

FRAUENINITIATIVE

TANGIERT

Jahnstr. 49, (069) 559444,

www.tangiert.de, c/o Selbsthilfe-Kontaktstelle,

für

Frauen mit homo- und

bisexuellen Männern.

FRAUENVEREIN FÜR

SELBSTVERTEIDIGUNG

Baumweg 10, (069)

7411419, www.wendo.

de, Selbstbehauptungsund

-verteidungskurse.

LIBS (5)

Alte Gasse 38, (069)

282883, www.libs.w4w.net,

Lesben Informations- und

Beratungsstelle, mehrere

Gruppen für Lesben verschiedenen

Alters, Mi, Do, Fr

14-19 Uhr: JuLe - offener

Treff für Mädchen zw. 14

und 20 Jahren, Do 19-21

Uhr: Gruppe für junge Frauen

zw. 14 und 25 Jahren

LIEDERLICHE LESBEN

(069) 76752877, www.

liederliche-lesben-ffm.

de, Lesbischer Chor.

LLL -

LESBENARCHIV (44)

Klingerstr. 6, (069) 293044,

www.lll-frankfurt.de, Lebendiges

Lesben Leben im LSKH

(2. OG), Mo 16-19, Di 11-13,

Mi 17-20 Lesbische Literatur

und Filme in entspannter

Atmosphäre. So ab 16 Uhr

Frauentreffpunkt LesCafé

(Spiele, Infos, Gespräche)

NAHAL

Hohenstaufenstr. 8, (069)

282883, libs.w4w.net, Für

Frauen liebende Migrantinnen

und Flüchtlingsfrauen. 4. So

16-19 Uhr, Frauenschule.

WIRTSCHAFTSWEIBER

www.wirtschaftsweiber.

de, Netzwerk lesbischer

Fach- und Führungskräfte.

Jugend &

Familie

ILSE HESSEN

(069) 94549616, www.ilse.

lsvd.de, Initiative lesbischer

und schwuler Eltern.

JUNGS MÖGEN JUNGS

Alte Gasse 36, (069)

19446, www.jungs-ffm.

de, Gesprächsangebot

für Jungs im Coming Out,

Mi 15-17 Uhr unter (069)

19446. Spezielle Angebote

für muslimische Jungs.

KUSS41 (55)

Kurt-Schumacher-Str.

41, (069) 29723656,

www.kuss41.de, Queeres

Jugendzentrum. Café

(Di 18-22 Uhr, Fr 17-22

Uhr) und Beratung für

queere Jugendliche bis

27. Ansprechpartner:

Oliver König + Alisa

Weidinger, Trägerverein:

our generation e. V.

SCHWULE VÄTER

Alte Gasse 36, (0172)

9602103, www.schwulevaeter-frankfurt.de,

Treff

1.+3. Fr, 20 Uhr, Gruppenraum

Switchboard

SCHLAU HESSEN (55)

c/o our generation e. V.,

Kurt-Schumacher-Str.

41, www.schlau-hessen.

de, Bildungs- u. Antidiskriminierungsprojekt

zu

geschlechtlichen Identitäten

und sexuellen Orientierungen

für Schulklassen.

Kirche & Glaube

HUK FRANKFURT

Frankenallee 150, (069)

5974376, www.huk.org,

Homosexuelle und Kirche,

Treff: 1. + 3. So 16 in der

Friedensgemeinde.

PROJEKT: SCHWUL

UND KATHOLISCH

Rebstöcker Str. 70, www.

psk-ffm.de, Gottesdienst:

1. So 18:30 Uhr in der

Pfarrkirche Maria Hilf

PROJEKTGEMEINDE (MCC)

Eckenheimer Landstr. 90,

www.projektgemeindefrankfurt.de,

Gottesdienste 1.

+ 3. Sa 18 Uhr, Gethsemane-

Gemeinde

Sport

FVV (49)

Friedberger Anlage 24, (069)

21995890, www.fvv.org,

Schwuler Sportverein mit

gut 30 Sportabteilungen

im Angebot

ARTEMIS

Spohrstraße 3, (069)

289060, www.artemissport.de,

FrauenLesben-

Sportverein. Sportarten:

Badminton, Basketball,

Fitness, Fußball, Handball,

Laufen, Schwimmen, Tanzen,

Tennis, Tischtennis,

Volleyball, Yoga und Kultur.

GOC GAY OUTDOOR

CLUB

(069) 563456, www.

gocrheinmain.jimdo.com,

Schwule Wander- und

Freizeitgruppe.

PINK TIGERS

Wittelsbacherallee 6-12,

(0177) 3253690, www.

schwarzgold.de, Schwule

Showtanzgruppe. Training

Mo 20-22 Uhr in der

Turnhalle der Herderschule.

REGENBOGENADLER

Lesbisch-schwuler Fußball-

Fanclub von Eintracht

Frankfurt, www.regenbogenadler.de

VOLLESROHR

Alte Gasse 36, (0173)

3225108, www.vollesrohr.

de, Freundeskreis schwuler

Motorradfahrer. 1. Di, 20h,

Switchboard. Touren und

Trainings siehe Homepage.

Politik

QUEERGRÜN

Kaiser-Friedrich-Ring 65,

(0611) 98 92 00, www.

gruene-hessen.de, queere

Landesarbeitsgemeinschaft

der GRÜNEN

#SONNETANKEN

Romantik Hotel Sonne gay owned & operated

Marktstraße 15 · 87541 Bad Hindelang

Tel.: +49 (0)8324-897-0 · info@sonne-hindelang.de

www.hotel-sonne-hindelang.de/lgbtq

Lebenspartnerschaft

und Familie

Strafverteidigung

Erb- u. Vertragsrecht

Ausländerrecht

Arbeitsrecht

Rechtsanwalt und

Streitschlichter

Rossertstr. 9 (Nähe Palmengarten)

60323 Frankfurt a.M.

Tel. +49 (0) 69.95 51 85 08

Fax +49 (0) 69.59 67 47 55

Mobil +49 (0) 151. 50 65 52 96

kanzlei@gaboleiro.de

www.gaboleiro.de

Die Steuererklärung?

Die machen wir mit

SidW. Denn da steckt

bares Geld drin.

Körberstraße 15

60433 Frankfurt am Main

Tel.: + 49 (0)69 / 951401 - 70

Fax: + 49 (0)69 / 951401 - 55

info@sidw.de

www.sidw-srw.de


80 PINK PAGES

MANNHEIM

Kurpfalzstraße

P1

12

P2

3

P3

LSU HESSEN

Frankfurter Str. 6, Wiesbaden,

(0173) 3605173, www.

lsuhessen.de, Lesben und

Schwule in der Union (LSU).

LISL HESSEN

Liberale Schwulen und Lesben

(FDP), Landesverband

Hessen, www.lisl-hessen.de

DIE LINKE.

QUEER HESSEN

Große Seestr. 29, www.dielinke-hessen.de/

lagqueer3,

LAG der Schwulen, Lesben,

Trans-, Bi- und Intersexuellen

in der Linken Hessen. Treff

3. Di 19:30 im Switchboard.

SPD QUEER

Hessen-Süd: (069)

299888140, Hessen-Nord:

Hessen-Nord@schwusos.

de, www.spd-hessen.de,

Arbeitsgemeinschaft der

SPD für Akzeptanz und

Gleichstellung

LSVD HESSEN

(069) 94549616, www.

hessen.lsvd.de, Lesbenund

Schwulenverband, 2.

Fr 19:15, LSKH.

Studenten / Uni

FRANKFURTER

SCHWULE

Mertonstr. 26-28, (069)

79823052, www.frankfurter-schwule.de,

AStA-

Schwulenreferat (Raum

B102).

Vorlieben & Fetisch

FLC FRANKFURTER

LEDERCLUB

Alte Gasse 36 (0177)

2444594,www-flc-frankfurt.

de, Treff: 1. Mi, 20h, Switchboard.

RHEIN-MAIN-BÄREN

www.rhein-main-baeren.

de, Bärenclub.

2

P4

Cahn-Garnier-Ufer

Friedrichsring

P5

Bismarckstraße

5

P6

Planken

Kunststraße

WIESBADEN

SZENE

Bars

BADHAUS.BAR

Häfnergasse 3, www.

facebook.com/christian.

badhaus/, urbane Szene-Bar,

Di-Do 20-2, Fr+Sa 20-3

NARRENKÄFIG

Adolfsallee 44, www.

narrenkaefig.jimdo.com,

Bar, Bistro, Bierkneipe,

regelmäßige Events

TREND

Am Römertor 7, (0611)

373040, www.trend-wi.de,

Bistro-Bar für Gays, Lesbians

und aufgeschlossene Leute,

tägl. ab 15 Uhr

BUSINESS

Mode

GILL SCHMUCK

Bärenstr. 2, (0611) 300286,

www.jeweller-gill.de, Ausgefallenes,

Auffallendes,

Individuelles, Unikatschmuck,

individuelle Anfertigung

von Ringen im exklusiven

Design

Sexshops und

-Kinos

EROTIKSHOP ADAM + EVA

Rheinstr. 27, (0611) 5806766,

www.sex-sinne.de, Mo-Sa

10-22. Erotikshop mit Kino

und Darkroom.

RAT & TAT

Aids

Collinistraße

6

P7

AIDS-HILFE WI

Karl-Glässing-Str. 5, Wiesbaden,

(0611) 302436,

www.aidshilfe-wiesbaden.

de, Beratung unter (0611)

19411: Mo 19-21h; Mo,

Di, Do, Fr 12-14h. 1.

Mo 16-19h kostenloser

HIV-Test, 3. Mo 16-19h

4

Hebelstraße

20

Kaiserring

8

Goethestraße

Reichs

HIV-Schnelltest (10 EUR),

und MIA – Men in Action,

das HIV-Präventionsteam.

Di+Do Coming-Out-Beratung

über „Die Bunte Nummer“

0611-309211, kostenlose

telefonische Rechtsberatung

für Menschen

mit HIV am 3. Mo, 16-19

Uhr über 0611-302436

HIV- und Rechtsberatung

3. Mi 0611-302436 oder

rechtsberatung.ahw@gmx.de

Community

GAYFARMER

Oberfeld 34, Wiesbaden,

(0611) 719482,

www.gayfarmer.de,

Schwule und Lesben

in grünen Berufen.

Treff: ungerade Monate,

1. Mi 20h in der Bar jeder Sicht.

ROSA LÜSTE / LUST

Postfach 5404, Wiesbaden,

(0611) 377765,

www.rosalueste.de,

Politische Schwulenund

Lesbengruppe, Treff:

Fr 20 Uhr, Beratungstelefon:

Mo 19-21 Uhr

Politik

REFERAT FÜR

GLEICHGESCHLECHT-

LICHE LEBENSWEISEN

Hessisches Ministerium für

Soziales und Integration,

Dostojewskistraße 4, (0611)

817-0, www.hsm.hessen.de

MAINZ

Friedrichsplatz

Wasserturm

Schwetzinger Straße

SZENE

Bars

CHAPEAU

Kleine Langgasse 4,

(06131) 223111, www.

chapeau-mainz.de, tgl. 18

Uhr-open end, Stimmung

bis tief in die Nacht. Fr +

Sa Schnäpschenabend.

Raucherkneipe.

Bassermannstraße

Kolpingstraße

Seckenheimer Straße

25

kanzler-Müller-Straße

Augustaanlage

Saunen

BLUEPOINTSAUNA

Frauenlobstr. 14,

(06131) 9724800, www

bluepointsauna.de, Di – So

12 – 22 Uhr, Mo Ruhetag.

Schön gestaltete, höhlenartige

Gay-Sauna.

Sexshops und

-Kinos

CITY SEXSHOP

Große Langgasse, (06131)

220479, www.sexshopmainz.de,

Mo-Fr 10-21,

Sa 9-21, großes schwules

Sortiment.

CRAZY VIDEO SHOW

Dominikanerstr. 5, (06131)

214750, Mo-Sa 9-23, So

13-23. Gay-Erlebniskino,

8 Programme.

FUNTOY

Frauenlobstr. 14a, (06131)

3276883, www.funtoy.de,

Mo-Sa 10-22 Uhr, Erotikshop,

Kino/Gloryhole – die

ganze Welt der Erotik!

RAT & TAT

Aids

AIDSBERATUNG

LANDKREIS MZ-

BINGEN

Große Langgasse 29, (06131)

693334258, Beratung,

Aufklärung, kostenloser

HIV-Test.

AIDS-HILFE MZ

Mönchstr. 17, (06131) 222275,

www.aidshilfemainz.de, Tel.

Beratung Mo 12-17h, Di-Do

10-17h und Fr 10-15h.

Außerdem betreutes Wohnen

und Präventionsarbeit.

Community

BAR JEDER SICHT

Hintere Bleiche 29, (06131)

5540165, www.sichtbarmainz.de,

Di-Sa 18-o.e.,

So 16-22.Kulturzentrum,

anonyme Beratung nach

tel. Vereinbarung (0174)

4985286 oder per Mail

beratung@sichtbar-mainz.

de, Gruppentreff und

Kneipe.

50 PLUS

Hintere Beliche 29, www.

sichtbar-mainz.de, schwule

Männer und lesbische

Frauen ab 50, Treffen in

der Bar jeder Sicht, Termine

auf der Homepage.

MAIN TS

Hintere Bleiche 29,

www.main-ts.de, Selbsthilfegruppe

für Transsexuelle.

MEENZELMÄNNER

Heinrich-Wothe-Str.

2, (0171) 6840826,

www.meenzelmaenner.

de, Schwul-lesbischer

Mainz-05-Fanclub.

SCHWUGUNTIA

Postfach 3643, www.

schwuguntia.de, Verein

für Vielfalt und Akzeptanz

in Mainz, Veranstalter der

Sommerschwüle, Tanzkurse,

Wanderungen, Treff: 1.Di,

19:30 Uhr, Bar jeder Sicht

Frauen

ALLEFRAUENREFERAT

Jacob-Welder-Weg 18,

(06131) 3924713, http://

frauenreferat-mainz.de,

Plenum: Mo 18:30. Ausleihe

Mo, Mi, Do 12-16h,

Di 12-19h. 6.000 Bücher

und Zeitschriften, großer

Bestand an Lesbenliteratur.

FRAUENZENTRUM

Kaiserstr. 59 – 61, (06131)

221263, www.frauenzentrum-mainz.de,

Feministisches

Zentrum, Beratung,

Frauennotruf. Frauencafé

Mi 18-23h. Do 19h

Junglesbengruppe, 20h

Lesbengruppe. Lesbische

Mütter: 1. Sa 14 Uhr.

NKAL

Postfach 2844, (0176)

52190728, www.netzwerkkatholischer-lesben.de,

Netzwerk katholischer

Lesben.

Jugend &

Familie

ILSE MZ

(06131) 3367075, www.ilse.

lsvd.de, Initiative lesbischer und

schwuler Eltern. Treff 3. So.

J.I.M.

Jugend in Mainz,

www.jugendinmainz.jimdo.

com, Treff für Jugendliche

in der Bar jeder Sicht,

2.Di 19 Uhr 18-27 Jahre,

4.Mo 18-22 Uhr bis 21 Jahre

SCHWULE VÄTER

(06130) 207261,

www.schwule-vaeter.org/

mainz, Treff 4. Di, 18 Uhr,

Bar jeder Sicht

ELTERNGRUPPE

Treff für Eltern von homo-,

bi- und transsexuellen

Kindern in der Bar jeder

Sicht, in ungraden Monaten

am 3.Di 19:30 Uhr

Kultur

DIE UFERLOSEN

(06131) 235671, www.uferlose.

de,Schwullesbischer Chor.

Sport

KDO KINDER

DES OLYMP

Hintere Bleiche 29,

www.kinder-des-olymp.org,

Schwullesbische Sportgruppe:

Badminton, Fußball,

Laufen, Nordic Walking,

Radfahren, Schwimmen,

Volleyball. Stammtisch: in

der Bar jeder Sicht. Infos

siehe Homepage.

Studenten / Uni

SCHWULENREFERAT MZ

Staudinger Weg 21, (06131)

3926851, schwulenreferatmainz.de,

Treff und Beratung:

Mi 18h.

MANNHEIM

SZENE

Bars / Cafès

CAFÉ SOLO (3)

U4 15-16, Café-Bar,

www.facebook.com/

SoloMannheim. Mo-Do

17-1, Fr 17-3, Sa 15-3. So

15-1, Terrasse mit Blick

auf den Neckar

CAFÉ KLATSCH (4)

Hebelstr. 3, (0621) 76049737,

www.facebook.com/

CafeKlatschMA, Mo-Do

18-4, Fr + Sa 18-5, So 16-4,

gemütliches Theater-Café

und legendäre Party-

Location, Live-Events, so:

Kaffeeklatsch

KUSSMANN (6)

T6, 19, (0621) 3974270,

www.cafe-kussmann.de,

Mo-Do 10-1, Fr 10-3, Sa

11-3, So 14-1. Stylishes

Café-Bistro. Mi 22 Cocktail-

Time, So 14 Kaffeeklatsch.

LELLO (8)

Berliner Str. 17,

(0621) 3709000, www.cafelello.de,Di-Do

18-1, Fr+Sa

18-3, So+Mo Ruhetage.

Italienisches Dolce Vita in

abgefahren-gemütlichem

Ambiente. Exzellente

Weinkarte Highspeed-

Internet gratis. Mittwochs

hausgemachte Pizza.

BAR MEN ONLY

C8 12, www.menonly1.wix.

com/menonly, Fr+Sa 19-2,

Gay-Bar, regelmäßige Partys

Fetisch-Bars

JAILS

Angelstr. 33, (0621) 8544146,

www.jails-mannheim.de,

Lederkeller im MS Connexion

mit Darkroom,

Fr+Sa 21 wechselnde

Fetisch-partys,So 18 Naked.

Partylocations

DISCOTHEK ZWEI (5)

T6, 14, (0621) 3974270,

www.ponyclub-mannheim.

de, Sa 22-o.e. Neuer

Club (ex-T6/Hans), Sa

„Ponyclub“-Party für Gays

and Friends.

MIXED CLUB

ACTION (2)

U5, 13, (0621) 153435,

www.club-action-disco.de,

So-Do 22-5 Uhr, Fr+Sa

22-12 Uhr. tgl. mixed Music

mit wechselnden DJs, am

Wochenende After Hour.

GAYWERK

Regelmäßige Mega-Gay-

Party im Club MS Connexion,

Angelstr. 33, mehrere

Floors, Cruising-Areas,

www.gaywerk.de

Saunen

ATLANTIS SAUNA

Wöllnerstr. 10, Ludwigshafen,

(0621) 54590137, www.

atlantis-sauna.de, Di-Do

15-24 Uhr, Fr 15-1 Uhr,

Sa-So 13-1 Uhr. Gay-Sauna-

Park mit Schwimmbad u.

Garten. Do+Fr FKK-Tag,

Sa Partnertag, 2.+4. So

Bärensauna


PINK PAGES 81

GALILEO CITY

SAUNA (20)

O7, 20, (0621) 1786409,

www.galileo-sauna.com,

Mo-Do 13-1, Fr 13 durchgehend

bis Mo früh 1

„60h Nonstop“, Geräumig,

zentral, modern und gut

besucht. Spezialtarif für

Youngsters (unter 26).

Nachtsauna am Wochenende.

Massagen: Mo, Mi, Do

16-21 Uhr

Sexshops & -Kinos

CRUISING POINT

Mittelstr. 15, (0621) 36407,

www.cruisingpoint-mannheim.

de, Mo-Fr 12-24, Sa 12-3,

So 15-24. Sexshop, Videoverleih,

Kino und Kabinen.

Kostenloser Kino-Eintritt

für alle unter 25.

STUDIO 7 (25)

Heinrich-Lanz-Str. 32,

(0621) 449306, Mo-Fr

11-23, Sa 11-1 (Nachtkino

mit gratis Kaffee und Snacks),

So + Feiertags 14-23 Uhr.

Ältestes Gaykino

BUSINESS

Bücher

FRAUENBUCHLADEN

XANTHIPPE (12)

T3, 4, (0621) 21633, www.

frauenbuchladen-xanthippe.

de, Große Auswahl lesbischer

Bücher, auch Versand.

Finanzen & Recht

RECHTSANWALT

JÜRGEN E. WOLF

Deutsche Gasse 20,

(0621) 7773670,

www.anwalt-mannheim.de,

Fachanwalt für Arbeits- und

Familienrecht

RAT & TAT

Aids

AIDSBERATUNG IM

GESUNDHEITSAMT

R1, 12, (0621) 2932249,

Di 8-12h, Do 14-18h, HIV-,

Hepatitis- und Syphilis-Tests

anonym und kostenlos.

AIDSBERATUNG,

GESUNDHEITSAMT HD

Kurfürstenanlage 38-40,

Heidelberg, (06221) 5221820,

Beratung zu Aids und sexuell

übertragbaren Infektionen,

HIV-Test kostenlos und

anonym.

AIDSHILFE AK LU

Frankenthaler Str. 71, Ludwigshafen,

(0621) 68567521,

www.checkpoint-ludwigshafen.

com, Anonyme Beratung

unter (0621) 68567514.

AIDSHILFE HD

Rohrbacher Str. 22,

Heidelberg, (06221) 19411,

www.aidshilfe-heidelberg.

de, Telefonberatung: Mo

10-14 Uhr, Di 14-16 Uhr,

Mi 16-18 Uhr, Fr 13-15

Uhr. Regenbogencafé für

Betroffene Di 16

Beratung

PLUS BERATUNG

Max-Joseph-Str. 1, (0621)

3362110, www.plus-mannheim.de,

Psycholog. Lesben-

u. Schwulenberatung,

kostenl. Jugendberatung,

Gipfelstürmer (schwule

Jugendgruppe) Mo 18 Uhr,),

JuLe (junge Lesben, Do 18

Uhr). Weitere Angebote

und Selbsthilfegruppen

s. Homepage.

Community

CSD RHEIN NECKAR

E.V.

M2, 1, (0621) 21755,

www.csd-rhein-neckar.

de, CSD-Parade- und

CSD-Fest-Organisation

ROSA KEHLCHEN

Postfach 12 05 11, 69067

Heidelberg, www.rosakehlchen.

de, Schwuler Chor, Probe:

Mo, 19:30, Kulturzentrum

Mannheim-Käfertal

SHG MANNHEIM

Schwule Männer mit Alkoholproblemen,

nähere Infos

per Mail: shg-mannheim@

gmx.net

Frauen

LESBENRING

Postfach 11 02 14, Heidelberg,

(0441) 2097137,

www.lesbenring.de, Dachverband

für lesbische

Frauen, Lesbengruppen

und Organisationen.

Jugend &

Familie

HD UFERLOS

Rohrbacher Str. 22, Heidelberg,

www.uferlos.gmxhome.de,

Treff für junge Schwule

und Lesben, 2. Fr 20 in

der Aidshilfe

ILSE RHEIN-NECKAR

www.ilserheinneckar.

wordpress.com, Initiative

lesbisch-schwuler Eltern.

Kirche & Glaube

HUK KURPFALZ

(06203) 83804, www.huk.

org, Homosexuelle und

Kirche, Regionalgruppe

Kurpfalz.

Sport

MVD

www.mvd-mannheim.de,

schwul-lesbischer Sportverein,

Aerobic & Workout,

Basketball, Funktionstraining,

Fußball, Lauftreff, Nordic

Walking, Schwimmen,

Selbstverteidigung, Volleyball,

Wandern, Weekend

Starter Pack, Wirbelsäulen-

Fitness, Yoga

Studenten / Uni

QUIS QUEER IM

SCHLOSS

L9, 7, (0621) 1813380,

http://queerimschloss.

uni-mannheim.de, Schwu-

LesBische und transidente

AStA-Gruppe. Raum A

0.06 im EG des neuen

AStA-Hauses.

Vorlieben & Fetisch

LUG MANNHEIM

Postfach 102117, (0621)

1221765, www.lugman.de,

Leder-Uniform-Gummi-Club.

RUBCLUB

Gustav-Seitz-Str. 4, (0172)

7334444, www.rubclub.de,

Fetischgruppe, Schwerpunkt

Gummi. Veranstalten regelmäßig

geile Fetischpartys

in Karlsruhe und Berlin.

SCHLAGSEITE

Güterhallenstr. 3, (0621)

1563908, www.schlagseite.

org, Gemischte, nichtkommerzielle

SM-Gruppe.

DARMSTADT

BUSINESS

Beauty

HAIRLOUNGE BY EDDY

Bismarckstr. 21, Lengfeld,

(06162) 72339, Di+Mi

9-18, Fr 8-18, Sa 7:30-13,

Mo+Do geschlossen. Dein

Friseurstudio in Lengfeld

bei Darmstadt

Bücher

LESEZEICHEN

Liebfrauenstr. 69, www.

lesezeichen-darmstadt.de

SZENE

Bars

3KLANG

Riegerplatz 3, (06151)

6698847, www.3klang-bar.

de, Mo 18-24, Di-Sa 10-1,

So 10-24. Szene-Bar, bunt

gemischtes Publikum.

Tgl. Frühstück bis 15. So

10-15 Frühstücksbüffet

(Reservierung erbeten).

KULTUR

Radio

GANZ SCHÖN QUEER

(06151) 87000,

www.radiodarmstadt.

de, Schwullesbisches

Radiomagazin, 1. Mo

18-20 Uhr auf Radio

Darmstadt, UKW 103,4

(Antenne) oder 99,85

(Kabel).

RAT & TAT

Aids

AIDSHILFE

DARMSTADT E.V.

Elisabethenstr. 45,

(06151) 28073, Beratung:

Mo, Di, Do 9-17

Uhr, Mi 13-17 Uhr, Fr

9-15 Uhr

Community

VIELBUNT

Kranichsteiner Str. 81,

www.vielbunt.org, Queeres

Zentrum Darmstadt, Veranstalter

des CSD, der Party

„Schrill & Laut“, Jugend- und

Beratungsangebote u.v.m.

Frauen

FRAUENKULTURZEN-

TRUM

Emilstr. 10, (06151)

714952,www.frauenkulturzentrum-darmstadt.

de, in der Kyritzschule.

2. So 10:30-13h Frauenfrühstück;

letzter

Sa 21h Frauendisco

„tanzbar“.

Jugend &

Familie

LAMBDA MITTE-WEST

Postfach 11 06 42,

(06151) 49387281,

www.lambda-mw.de,

LSVD FRESH

SÜDHESSEN

(0178) 9740093 (ab

18:00 Uhr), www.freshsuedhessen.de,

Gruppe für

LesBiSchwule Jugendliche

von 16-27 Jahren in

Südhessen. Treff: 1. Fr 20

Uhr im Havana, 3. Fr 19

Uhr im Luckys (Frankfurt).

QUEERES ZENTRUM

In der Oetinger Villa, Kranichsteiner

Str. 81, www.vielbunt.

org/queeres-zentrumdarmstadt/,

zwangloses

Beisammensein für queere

Jugendliche von 14 bis 27

Jahren, Di, Do+Fr 16-20

Uhr, Kontakt: jugend@

vielbunt.org

Kirche & Glaube

HUK DARMSTADT

Treff am 2. + 4. Mi im

„Offenen Haus der evangelischen

Kirche“, Rheinstr.

31, darmstadt.huk.org

STUTTGART

SZENE

Bars / Cafés

BOOTS

Bopserstr. 9, (0711)

2364764, www.bootsstuttgart.de,

Di-Do+So

18-2, Fr+Sa 18-3.

JAKOBSTUBE

Jakobstr. 6, (0711) 2238995,

www.magnus-stuttgart.de,

Nachtcafe. Tgl. 18-6. tgl.

ab 21 Uhr Karaoke

MONROES

Schulstr. 3, (0711)

2262770, www.cafemonroes.de,

Rustikalromantisches

Ambiente

und schöne Terrasse.

Mo 19-22 Happy Hour,

Di 22 Karaoke

RUBENS HOME

Geißstr. 13, (0711)

5532305,

www.rubens-home.de,

So-Do 9:30-2, Fr+Sa

9:30-3. Christaas glamouröse

Event-Bar

jetzt auf zwei Etagen

Fetisch-Bars

EAGLE

Mozartstr. 51, (0711)

6406183, www.eaglestuttgart.com,

So-Do

21-2, Fr+Sa 21-3.

Lederbar, Clublokal des

LC Stuttgart

K29

Blumenstr. 29,(0711)

2333323,www.gaykeller.

de,Ex-“Treffpunkt Kellergewölbe”

mit zahlreichen

Spielmöglichkeiten

Partylocations

KC KINGS CLUB

Calwer Str. 21, (0711)

2264558, www.kingsclubstuttgart.de,

Lauras Club

ist seit über 30 Jahren eine

Institution in Stuttgart

Saunen

SAUNA CLUB

POUR LUI

Schmidener Str. 51, (0711)

9005391, www.pour-lui.de,

tägl. 10-2 Uhr, Sa bis 3 Uhr.

Gaysauna in Cannstatt.

VIVA SAUNA

Charlottenstr. 38, (0711)

2368462, www.vivasauna.

de, So-Do 14-24, FR+Sa

14-2, Gaysauna am Olgaeck

Sexshops & -Kinos

BLUEBOX

Steinstr. 15, (0711) 4704841,

www.blueboxstuttgart.de,

Mo-Do 9-24, Fr+Sa 9-4, So

14-24. Gay- und Heterokino

auf zwei Ebenen, mti

Cruising Area, Darkroom

und Glory Hole

CRAZY VIDEO SHOW

Rotebühlplatz 1, (0711)

3514200, Mo-Do 9-24,

Fr+Sa 9-1, So 11-24.

Moderne Videokabinen,

Kino, Gayzone, Cruising Area.

NEW MAN

Alte Poststr. 2, (0711)

295561, Gay-Kino und

Shop im Tiefgeschoss

bei Dr. Müller

MAX-EROTIC-STORE

Waiblinger Str. 7, (0711)

5094400, www.max-eroticstore.com,

Mo-Fr 10-21,

Sa 10-20, Video Lounge,

Samstag Gay-Day, 396

Programm Video-Kabinen,

über 200 qm Verkaufsfläche

mit 12.000 DVDs. Lustvoll

einkaufen auf 2 Etagen.

BUSINESS

Bücher

ERLKÖNIG

Nesenbachstr. 52, (0711)

639139, www.buchladenerlkoenig.de/shop,

lesbischschwuler

Buchladen. Mo-Fr

10-19, Sa 10-18

RAT & TAT

Aids

AIDS-HILFE STU

Johannesstr. 19, (0711)

22469-0, www.aidshilfestuttgart.de,

umfangreiches

Beratungs- und Hilfeangebot,

Mo-Fr 10-12 und Mo-Do

14–17 Uhr

Sport

ABSEITZ

Weißenburgstr. 28a,

(0162) 9567235, www.

abseitz.de, Sportarten:

Aerobic, Basminton, Fitness,

Fussball, Laufen, Nordic

Walking, Ringen, Schiessen,

Schwimmen, Step,

Squash, Tanzen, Tennis,

Tischtennis, Volleyball,

Yoga, Womenbodypower

Zentren

ZENTRUM

WEISSENBURG

Weißenburgstr. 28a, (0162)

9567235, www.zentrumweissen-burg.de,

Mo-Mi+Fr

19-22, Do 17-22, So

15-22. Stuttgarts schwules

Zentrum, Treffpunkt vieler

Gruppen und gemütliches

Café. Die Thekenkräfte

arbeiten ehrenamtlich.

KOSI.MA

Max-Joseph-Str. 1, (0621)

33939478, www.kosimamannheim.de,

Beratung

zu sexuell übertragbaren

Infektionen, Schnelltest

kostelos und anonym,

Gruppe HIV+NewGeneration,

Präventionsteam

Arbeit & Beruf

VK RHEIN-NECKAR

www.vk-online.de, Netzwerk

schwuler Führungskräfte

und Selbstständiger, Regionalgruppe

Rhein-Neckar,

regelmäßiger Stammtisch in

Mannheim, rhein-neckar@

vk-online.de

JEROME gay cinema • DVD-Verleih • sex shop • DVDs

Elbestr. 17, Frankfurt • Montag bis Sonntag ab 12.00 Uhr

Seit 32 Jahren Top Angebote!

Show me Your‘s (Nackt): Alle Sonntage: 5.,12.,19., 26. ab 12.00

Mittwoch: After Work naked: 8.8. und 29.8. jeweils ab 18.00

Letzter Freitag 31.8. Naked, Underwear, Fetisch. ab 18.00


82 HOMOSKOP

Geburtstagskind des Monats:

RALF KÖNIG, 8.8.1960

FOTO: MP

Ralf König ist Deutschlands berühmtester

Comic-Zeichner und kommentiert mit

seinem treffend ironischen, aber immer

liebevollen Blick, die Schwulenszene

– jüngst mit „Herbst in der Hose“

zum Altern bei Schwulen. Kein

Pardon zeigt der bekennende Atheist

mit seiner beißenden Religions-Kritik. Mit

Humor kämpft König gegen Homophobie und

Intoleranz. *bjö

AUGUST 2018

LÖWE

23. JULI – 23. AUGUST

In deinem Geburtstagsmonat

läuft es gut für dich. Etwaige kleine

Schwierigkeiten lösen sich leichter auf als

sonst und die Freude, die dich durchströmt,

vermag auch andere anzustecken.

SCHÜTZE

23. NOVEMBER – 21. DEZEMBER

Den Schützen bleibt nach den

Aufregungen der letzten Wochen genügend

Zeit für eine Verschnaufpause. Ballast fällt

ab. Es bleibt Zeit auszuschlafen. Und mit

etwas Glück regnet es auch mal wieder.

WIDDER

21. MÄRZ – 20. APRIL

Im August läuft es gut und rund

für unsere Widder. Wird ja auch mal

Zeit ... Verschaffe dir Freiheiten und

erledige Liegengebliebenes – es wird dir

wesentlich leichter von der Hand gehen.

JUNGFRAU

24. AUGUST – 23. SEPTEMBER

Das Thema Arbeit macht dir

etwas zu schaffen. Manchmal hilft es,

etwas Abstand zu den Dingen zu gewinnen.

Vor allem aber: Bleibe bei dir und lasse dich

nicht so sehr vom Außen beeinflussen.

STEINBOCK

22. DEZEMBER – 20. JANUAR

Die Hitze der letzten Wochen

war nicht für jeden Steinbock das Wahre.

Bleibt zu hoffen, dass es klimatisch nun

besser wird. Im Privaten zumindest sieht

es bis auf ein paar Kleinigkeiten prima aus.

STIER

21. APRIL – 20. MAI

Party und Halligalli bei üppiger

Sonne – die Stiere können sich einfach mal

treiben lassen und Spaß haben. Nur nicht

zu übermütig werden, damit du am Ende

des Monats auch noch fit bist.

WAAGE

24. SEPTEMBER – 23. OKTOBER

Dir steht der Sinn nach Strand,

Pool und Batida de Coco? Was hindert dich

in den nächsten Flieger zu steigen? Dein

Pflichtbewusstsein? Versuche die Mitte zu

finden und denke an deine Bedürfnisse.

WASSERMANN

21. JANUAR – 19. FEBRUAR

Der Super-Wonnemonat August

hat es dir angetan. Solltest du dir keinen

Urlaub genommen haben, versuche

wenigstens ein paar Tage für dich herauszuschlagen,

um dich etwas zu entspannen.

ZWILLINGE

21. MAI – 21. JUNI

Auf den Pfaden der Liebe

lustwandelnd erleben die Zwillinge einen

glücklichen Monat. Wer allein geblieben

sein sollte, hat gute Chancen, dass sich

dies ändert. Immer ran an den Speck.

SKORPION

24. OKTOBER – 22. NOVEMBER

Was für ein herrlicher Monat.

Lebensfreude pur. Der Auftakt in den

Herbst ist für dich noch weit. Du kannst den

August vollends genießen. Vielleicht nutzt

du die Zeit mal wieder für gute Lektüre.

FISCHE

20. FEBRUAR – 20. MÄRZ

Gedankenspiele in die eine wie

in die andere Richtung helfen dir nicht

weiter. Manchmal muss man Dinge und

Begebenheiten auch einfach akzeptieren

und als gegeben hinnehmen.

KREBS

22. JUNI – 22. JULI

Ein Ausflug ins Grüne, also

einfach mal aus der Stadt heraus, tut gut.

Schnapp dir ein paar enge Freunde und

mach mal wieder ein Picknick mit guten

Gesprächen und Blick in den Himmel.


Ihre Fitness- und

Wellnessoase

3x IM RAUM

FRANKFURT

ELEMENTS

Henninger Turm

Hainer Weg 60

60599 Frankfurt

ELEMENTS

Eschenheimer Turm

Bleichstraße 57

60313 Frankfurt

www.elements.com

ELEMENTS

Eschborn

Katharina-Paulus-Str. 2

65760 Eschborn

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine