Romeo und Julia – Die Langfassung - Saarländisches Staatstheater ...

saarlaendisches.staatstheater.de

Romeo und Julia – Die Langfassung - Saarländisches Staatstheater ...

Zen Jefferson · Youn Hui Jeon

Teresa Marcaida · Katharina Kostka · Elmer Domdom

Meritxell Aumedes Molinero · Mirko Guido · Aoi Nakamura

Liliana Barros · Mélanie Schaffer · Emmanuel Gázquez

Xianghui Zeng · Pascal Séraline

Yamila Khodr · Lo¨c Perela · Takayuki Shiraishi


42

tanz o.f.f

ballett

Uraufführung

TANZ O.F.F.

Choreografien von Itzik Galili und Constanza Macras

Premiere: Freitag, 26. Oktober 2007 in der Alten Feuerwache

Für den ersten neuen Ballettabend der Saison hat Marguerite Donlon zwei

renommierte und im Saarland nicht ganz unbekannte Choreografenpersönlichkeiten

nach Saarbrücken eingeladen. Die Argentinierin Constanza

Macras, die aufgrund ihrer unkonventionellen Arbeiten mittlerweile zu

den am stärksten beachteten Protagonistinnen der Berliner Tanzszene

zählt, choreografierte in der Spielzeit 2003/2004 für das Ballettensemble

des Saarländischen Staatstheaters ihr Stück «Happiness», das im Rahmen

des Abends «SubsTanz 03» uraufgeführt wurde.

Der aus Israel stammende Itzik Galili war beim 1. Internationalen Tanzfestival

«N.O.W. Dance Saar» im Herbst 2006 mit seiner Compagnie «Galili

Dance» in Saarbrücken zu Gast und zeigte im E-Werk sowie in der Alten

Feuerwache einen Querschnitt aus seinem choreografischen Schaffen, das

sich durch Körperbetontheit und Bildmächtigkeit, aber auch durch Witz

und Esprit auszeichnet. Nun wird das Saarbrücker Publikum die Gelegenheit

erhalten, eines von Galilis Stücken von den Mitgliedern der «Donlon

Dance Company» getanzt zu sehen.

strokes through the tail yamila khodr


44

picasso on the move

ballett

Uraufführung

PICASSO on the move

Choreografien von Marguerite Donlon, Leonide Massine und N.N.

Premiere: Samstag, 26. Januar 2008 im Staatstheater

musikalische leitung: Christophe Hellmann

bühnenbild und kostüme: Pablo Picasso u.a.

Es spielt das Saarländische Staatsorchester

In Kooperation mit dem Saarlandmuseum Stiftung Saarländischer Kulturbesitz

Anlässlich der großen Ausstellung «Pablo Picasso: Das Werk der 50er Jahre»

im Saarlandmuseum wird das Ballettensemble des Saarländischen Staatstheaters

eine tänzerische Annäherung an den wohl bekanntesten Maler des

20. Jahrhunderts unternehmen. Mit Leonide Massines Ballett «Parade» auf

die Musik von Erik Satie wird Picassos Leistung als Bühnen- und Kostümbildner

für die legendären «Ballets Russes» gewürdigt, ein neues Stück von

Marguerite Donlon und das Werk eines Gastchoreografen werden weitere

Aspekte beleuchten und für einen spannenden Dialog von Bildkunst, Musik

und Tanz sorgen.

Zu diesem Zwecke sollen auch Gesprächsrunden, pädagogische Projekte

und andere ergänzende Veranstaltungen durchgeführt werden, um deutlich

zu machen, wie fruchtbar sich die Zusammenarbeit zwischen den

großen Kulturinstitutionen des Saarlandes gestalten kann.

schatten takayuki shiraishi, meritxell aumedes molinero


splash!

46

substanz 08: märchenhaft!

ballett

Uraufführung

SPLASH!

Ballettabend von Marguerite Donlon

Premiere: Samstag, 26. April 2008 in der Alten Feuerwache

Marguerite Donlons neuer Ballettabend ist noch einem unbeschriebenen

Blatt vergleichbar. In einer Zeit, in welcher der Zwang zum Vorausplanen

und Festlegen so stark ist wie selten, erscheint es ebenso notwendig

wie befreiend, die Dinge erst einmal offen zu lassen. Es wird viel passieren

bis zum Frühjahr 2008, und auf diese Weise wird Marguerite Donlon in der

Lage sein, ganz spontan zu reagieren, aus dem Augenblick zu schöpfen

oder aber lang gehegte Gedanken aufzugreifen. Ideen gibt es nämlich schon

jetzt mehr als genug. Seien Sie gespannt darauf, welche von ihnen tänzerische

Gestalt annehmen werden!

Uraufführung

SubsTanz 08: MÄRCHENHAFT!

Choreografien von Mitgliedern des Ballettensembles

Premiere: Samstag, 31. Mai 2008 in der Alten Feuerwache

Auch in dieser Spielzeit besteht wieder Gelegenheit für die Tänzerinnen

und Tänzer der «Donlon Dance Company», sich erstmals oder zum wiederholten

Male als Choreografen zu erproben bzw. an den choreografischen

Schöpfungen ihrer Kolleginnen und Kollegen als Interpreten mitzuwirken.

Die kleinen und großen Stücke, die aus diesem spannenden kreativen Prozess

hervorgehen werden, stehen in dieser Spielzeit unter dem Motto «Märchen

aus aller Welt» es ist also mit fantasievollen, liebevoll erzählenden,

auf Altbekanntes anspielenden oder gänzlich neue Welten erschließenden

Kreationen zu rechnen!

strokes through the tail

zen jefferson, liliana barros, takayuki shiraishi

strokes through the tail

emmanuel gázquez, loïc perela, youn hui jeon,

yamila khodr, takayuki shiraishi, mirko guido


omeo und julia

youn hui jeon

romeo und julia

ensemble

ballett

Weiter aUf dem Spielplan

ROMEO UND JULIA

Ballett von Marguerite Donlon

Musik von Sergej Prokofjew

Wiederaufnahme: Samstag, 22. September 2007 im Staatstheater

musikalische leitung: Christophe Hellmann

bühnenbild: Cécile Bouchier

kostüme: Markus Maas

licht: Fred Pommerehn

Weil ihre Familien erbitterte Feinde sind, können Romeo und Julia ihre

Liebe nicht offen leben. Sie erkämpfen sich Räume für Zärtlichkeit und

Begegnung, sie gewinnen Freunde, die ihnen den Rücken stärken, doch

am Ende schlägt das Schicksal gnadenlos zu: Nur im Tod kann ihre Liebe

Erfüllung finden.

Wegen des großen Erfolges bei Publikum und Presse Jochen Schmidt

schrieb in der Tageszeitung «Die Welt» von der besten Neuproduktion des

Werkes seit Jahrzehnten kehrt Marguerite Donlons Neufassung des Ballettklassikers

wieder auf die Bühne des Staatstheaters zurück. Ausgangspunkt

und Kraftquelle ihrer Choreografie ist die abendfüllende Ballettmusik

von Sergej Prokofjew, die live vom Saarländischen Staatsorchester

gespielt wird.

49

romeo und julia


Saarländisches Staatsorchester


liebe musikfreunde, abonnenten

und Besucher der Sinfoniekonzerte

des Saarländischen Staatsorchesters!

52

53

Ich bin glücklich, Ihnen erneut einen abwechslungsreichen Konzertspielplan mit

markanten Höhepunkten präsentieren zu können und hoffe, dass Sie den nunmehr

eingeschlagenen Weg, welcher gleichermaßen an den bekannten Werken des

Repertoires wie an Raritäten vorbeiführt, auch in der neuen Saison gerne mit uns

weitergehen werden.

Es ist mir eine besondere Freude, dass Wolf-Dieter Hauschild, den Sie im Herbst 2006

mit einer denkwürdigen Aufführung von Bruckners achter Sinfonie erleben konnten,

gleich zweimal ans Pult des Saarländischen Staatsorchesters zurückkehren wird. Mit

Stefan Soltesz, Serge Baudo und Michael Sanderling konnten wir darüber hinaus drei

weitere hochkarätige Gastdirigenten gewinnen.

Bei den Solisten ist mit Alexandra Lubchansky, unserer wunderbaren «Königin der

Nacht», Benjamin Schmid, Jasmin Kolberg, Roman Zaslavsky und Gavriel Lipkind, der

erst vor kurzem mit seiner Einspielung von Bachs Cello-Suiten für Furore gesorgt hat,

die jüngere Generation sehr stark vertreten. Doch auch Kollegen wie Carmen Piazzini

und Gerhard Oppitz, die schon etwas länger auf den Konzertpodien der Welt

unterwegs sind, haben unsere Einladung nach Saarbrücken gerne angenommen.

Mit den dritten Sinfonien von Gustav Mahler und Anton Bruckner werden wir die

Saison gebührend eröffnen und beschließen, im Januar wird mit der F-Dur-Sinfonie

von Brahms eine dritte «Dritte» von Gewicht das Programm bereichern. Ganz bewusst

haben wir in dieser Spielzeit einige Werke von Haydn und Mozart aufs Programm

gesetzt, um Sie, liebe Zuhörerinnen und Zuhörer, nach einigen Jahren der Zurückhaltung

die unverminderte Leuchtkraft dieser Werke wieder erleben zu lassen.

Einen besonders festlichen Höhepunkt bildet das Neujahrskonzert, bei dem zahlreiche

musikalische Geniestreiche aus der Strauß-Dynastie erklingen werden.

Ans Herz möchte ich Ihnen auch die fantasievoll zusammengestellten Kammerkonzerte

legen, die von den Mitgliedern des Staatsorchesters mit großem Engagement durchgeführt

werden. Ein besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang unserem Solo-Bratschisten

Ekkehart Fritzsch, der seit Jahren die Koordination dieser Konzerte übernimmt.

Ich wünsche Ihnen und uns allen anregende, ermutigende und beglückende Konzerterlebnisse!

Herzlich, Ihr

Constantin Trinks, Kommissarischer Generalmusikdirektor


54

sinfoniekonzerte

konzerte

Sinfoniekonzerte

1. Sinfoniekonzert*

Montag, 24. und Dienstag, 25. September 2007, 20.00 Uhr, Congresshalle

dirigent: Wolf-Dieter Hauschild

solistin: Elena Kochukova, Alt

Damen des Opernchores und des Saarländischen Konzertchores,

Kinderchor des Saarländischen Staatstheaters

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 3

2. Sinfoniekonzert

Montag, 19. und Dienstag, 20. November 2007, 20.00 Uhr, Congresshalle

dirigent: Stefan Soltesz

solistin: Carmen Piazzini, Klavier

Wolfgang A. Mozart: Notturno für vier Orchester KV 286

Wolfgang A. Mozart: Klavierkonzert d-Moll KV 466

Richard Strauss: Also sprach Zarathustra op. 30

3. Sinfoniekonzert*

Montag, 10. und Dienstag, 11. Dezember 2007, 20.00 Uhr, Congresshalle

dirigent: Constantin Trinks

solistin: Alexandra Lubchansky, Sopran

Paul Hindemith: Sinfonie «Mathis, der Maler»

Wolfgang A. Mozart: Vorrei spiegarvi, oh Dio KV 418

Wolfgang A. Mozart: No, che non sei capace KV 419

Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 7

4. Sinfoniekonzert

Montag, 7. und Dienstag, 8. Januar 2008, 20.00 Uhr, Congresshalle

dirigent: Wolf-Dieter Hauschild

solist: Gerhard Oppitz, Klavier

Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90

Edvard Grieg: Klavierkonzert a-Moll op. 16

Joseph Haydn: Sinfonie G-Dur Hob. I:100 («Militär-Sinfonie»)

konzerte

5. Sinfoniekonzert*

Montag, 18. und Dienstag, 19. Februar 2008, 20.00 Uhr, Congresshalle

dirigent: Serge Baudo

solist: Benjamin Schmid, Violine

Henri Dutilleux: Sinfonie Nr. 2 («Le Double»)

Felix Mendelssohn Bartholdy: Violinkonzert e-Moll op. 64

César Franck: Sinfonie d-Moll

6. Sinfoniekonzert

Montag, 31. März und Dienstag, 1. April 2008, 20.00 Uhr, Congresshalle

dirigent: Constantin Trinks

solist: Roman Zaslavsky, Klavier

Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur op. 73

Peter I. Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64

7. Sinfoniekonzert*

Montag, 21. und Dienstag, 22. April 2008, 20.00 Uhr, Congresshalle

dirigent: Michael Sanderling

solistin: Jasmin Kolberg, Schlagzeug

Ottorino Respighi: Trittico botticelliano

James MacMillan: Veni, veni, Emanuel

Jean Sibelius: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 43

8. Sinfoniekonzert

Montag, 23. und Dienstag, 24. Juni 2008, 20.00 Uhr, Congresshalle

dirigent: Constantin Trinks

solist: Gavriel Lipkind

Edward Elgar: Cellokonzert e-Moll op. 85

Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 3 d-Moll (Fassung von 1889)

*) im kleinen Konzert-Abo

55

sinfoniekonzerte


56

kammerkonzerte

konzerte

Kammerkonzerte

1. K ammerkonzert

Sonntag, 28. Oktober 2007, 11.00 Uhr, Mittelfoyer des Staatstheaters

Werke von Ludwig van Beethoven (Streichquartette op. 18,1 und op. 59,1)

Marunelle-Quartett: Martin Ruppert, Violine / Helmut Winkel, Violine / Isabelle Manck,

Viola / Heidrun Mertes, Violoncello

2. K ammerkonzert

Sonntag, 24. Februar 2008, 11.00 Uhr, Mittelfoyer des Staatstheaters

Werke von Ludwig van Beethoven (Trio op. 3) und Max Reger

(Klavierquartett op. 113)

Saarbrücker StreichTrio: Robert Frank, Violine / Ekkehart Fritzsch, Viola /

Wolf-Dietrich Wirbach, Violoncello / Uwe Brandt, Klavier

3. K ammerkonzert

Sonntag, 9. März 2008, 11.00 Uhr, Mittelfoyer des Staatstheaters

Werke von W.A. Mozart (Violinsonate KV 305), Michail Glinka

(Sonatensatz für Fagott und Klavier) und Alexander Zemlinsky (Trio op. 3)

Maris-Ensemble: Günter Schraml, Klarinette / Katja List, Fagott / Sebastian Matthes,

Violine / Wolf-Dietrich Wirbach, Violoncello / Ay¸segül Ristenpart, Klavier

4. K ammerkonzert

Sonntag, 6. April 2008, 11.00 Uhr, Mittelfoyer des Staatstheaters

Werke von Eugène Bozza, Claude Debussy, Ernest Chausson,

Darius Milhaud und Arthur Honegger

Haiganus Cutitaru, Violine / Jörg Lieser, Klarinette / Christophe Hellmann, Klavier

5. K ammerkonzert

Sonntag, 4. Mai 2008, 11.00 Uhr, Mittelfoyer des Staatstheaters

Werke von Paul Hindemith (Kleine Kammermusik op. 24,2) und

Ludwig van Beethoven (Septett op. 20)

Wolfgang Mertes, Violine / Ekkehart Fritzsch, Viola / Wolf-Dietrich Wirbach,

Violoncello / Lutz Müller, Kontrabass / Mechtild Diepers, Flöte / Angelika Maas,

Klarinette / Katja List, Fagott / Regina Krause, Horn

konzerte

6. K ammerkonzert

Sonntag, 25. Mai 2008, 11.00 Uhr, Mittelfoyer des Staatstheaters

Werke von Ludwig van Beethoven (Streichquartett op. 95), Anton Webern

(Langsamer Satz) und Antonín Dvoˇrák (Klavierquintett op. 81)

Aldric-Ensemble: Martine Visée und Martin Ruppert, Violine / Isabelle Manck, Viola /

Wolf-Dietrich Wirbach, Violoncello / Randolf Stöck, Klavier

7. K ammerkonzert

Sonntag, 22. Juni 2008, 11.00 Uhr, Mittelfoyer des Staatstheaters

Musik für Blechbläser

Reinhold Ernst, Horn / Christian Deuschel, Johannes Mauer, Dominik Schugk und

Walter Skarba, Trompete / Stefan Bender, Wolfgang Bichlmeier, Simon Seidel und

Helmut Wendeler, Posaune / Bernd Schäfer, Tuba

Sonderkonzerte

Neujahrskonzert

Dienstag, 1. Januar 2008, 18.00 Uhr, Staatstheater

Werke von Johann Strauß Vater, Johann Strauß Sohn, Peter I.

Tschaikowsky, George Gershwin, Leonard Bernstein, Ernö von Dohnányi,

Richard Eilenberg, Ernst Fischer und Emil Nikolaus von Rezniček

Es spielt das Saarländische Staatsorchester

dirigent: Constantin Trinks

Eröffnungskonzert des Bundeswettbewerbes «Jugend musiziert»

Sonntag, 11. Mai 2008, 19.30 Uhr, Staatstheater

Es spielt das Saarländische Staatsorchester

dirigent: N.N.

Tanz und Percussion

Donnerstag, 22. Mai 2008, 19.30 Uhr, Alte Feuerwache

Sonntag, 1. Juni 2008, 19.30 Uhr, Alte Feuerwache

Schlagzeugensemble des Saarländischen Staatsorchesters und Gäste

Mitglieder des Ballettensembles am Saarländischen Staatstheater (angefragt)

57

kammerkonzerte, sonderkonzerte


58

die zaubertrommel

junges staatstheater

Regie führt bei der «Zaubertrommel» Bernhard Stengele. Stengele, in Saarbrücken bestens bekannt als Schauspieler

(u.a. «Baal», «Macbeth») und Regisseur (u.a. «Warten auf Godot», «Herr Kolpert», «Das Riesending von

Pringewitz»), ist seit 2004 Schauspieldirektor des Mainfranken-Theaters in Würzburg. Bühnen- und Kostümbildnerin

Birgit Remuss studierte Architektur an der TU Berlin und war Assistentin von Erich Wonder am

Berliner Ensemble. Seit 1996 arbeitet sie als freischaffende Bühnenbildnerin am Bremer Theater, am Theater

Neumarkt Zürich, am Theater Konstanz und vielen weiteren.

Das Weihnachtsstück im Staatstheater

DIE ZAUBERTROMMEL

von Johnny Lamprecht

Ein Musikmärchen aus Afrika für alle Trommler ab 6 Jahren

Premiere: Sonntag, 4. November 2007 im Staatstheater

inszenierung: Bernhard Stengele

bühnenbild und kostüme: Birgit Remuss

In einem afrikanischen Dorf auf der Insel Tamborena sitzen Frauen und

Männer der Stämme der Braveros und der Amorusa beisammen und lassen

mit Geschichten, Gesang und Trommeln den Tag ausklingen. Der Tanz- und

Trommellehrer Bacary berichtet von einem Trommelwettbewerb, bei dem

der beste Trommler von ganz Tamborena ermittelt werden soll. Plötzlich

springt der böse Zauberer Kalabante in den Kreis und behauptet der beste

Trommler zu sein. Aber Bacary fürchtet sich nicht, gegen Kalabante anzutreten.

Fast ein wenig hochmütig ist er von seinen Fähigkeiten überzeugt.

Da verwandelt der böse Zauberer ihn in eine große, schwarze Schlange.

Hilfe verspricht das Orakel der Grünen Höhle. Aber nur die Zaubertrommel

und Hilfe von «tausend Händen aus der Ferne», so die Stimme des Orakels,

kann die Macht des Zauberers brechen…

«Die Zaubertrommel» ist ein faszinierendes Ereignis für 850 Trommler,

ohne deren tatkräftige Mithilfe die Geschichte auf der Bühne nicht erzählt

werden kann.

Das Theaterpädagogische Zentrum TPZ (Tel. 06 81 / 85 54 01) bietet umfangreiches

Begleitmaterial und -veranstaltungen zum diesjährigen Weihnachtsstück an.

junges staatstheater

Ari Benjamin Meyers, 1972 in New York geboren, lebt seit 1996 in Berlin, wo er die Berliner Erstaufführung

von Glass' Oper «Einstein on the Beach» dirigierte. Seine eigene Oper «Defendants Rosenberg» wurde 1999 am

Theater Magdeburg uraufgeführt. Kristina Gerhard, geboren 1978, studierte Musiktheaterregie in Hamburg.

Seit 2005 ist sie Regieassistentin am SST.

in planung

MusikMaschine (arbeitstitel)

Ein Education-Projekt in der Reihe

Premiere im Frühjahr 2008

komposition: Ari Benjamin Meyers

regie: Kristina Gerhard

In einer ehemaligen Produktionsstätte werden der Komponist Ari Meyers,

Sänger und Musiker des Saarländischen Staatstheaters sowie Regisseurin

Kristina Gerhard gemeinsam mit den Jugendlichen eine Aufführung erarbeiten.

Dabei wird bewusst die Nähe zum Medium Oper gesucht als

einer künstlichen Darstellungsform, die es erlaubt, sich mit den historischen

und aktuellen Arbeitswelten auf einer gleichsam abstrakten wie

physischen Plattform zu beschäftigen.

Eine Partitur aus Schreien, Gesang, rhythmischem Sprechen und Instrumentalmusik

wird die Grundlage für die Probenarbeit bilden. Dabei werden

alle Formen der Perkussion in Interaktion mit dem Raum einbezogen.

Jugendliche aus Saarbrücken werden in einer mehrwöchigen Arbeitsphase

in dem Projekt auf ihren Auftritt vorbereitet. In der gezielt heterogen

zusammengesetzten Gruppe wird der Arbeitsprozess von allen Beteiligten

ein ungewöhnliches Maß an Konzentration, Motivation und Engagement

erfordern.

59

musikmaschine


60

wiederaufnahmen, jugendclub, kinderchor und -tanz

junges staatstheater

Weiter aUf dem Spielplan

Hexe Hillary geht in die Oper

Kinderoper von Peter Lund Für Kinder ab 5 Jahren

musikalische leitung: Martin Straubel inszenierung: Annette Radenheimer

bühne und kostüme: Ines Alda

Kinderkonzert

Maurice Ravel: Ma mère l’oye (Meine Mutter Gans)

Camille Saint-Saëns: Le carnaval des animaux (Der Karneval der Tiere)

Es spielt das Saarländische Staatsorchester

dirigent: Christophe Hellmann

Jugendclub Bühne frei für Jugendliche

Unter der professionellen Leitung von Jörg Wesemüller ist in der letzten

Spielzeit der Jugendspielclub gegründet worden, der auch in der Saison

2007/08 weitergeführt wird. Schauspielübungen und Spiele stehen am

Beginn des Projekts, das theaterbegeisterte Jugendliche in kontinuierlicher

Arbeit mit den Mitteln des Theaters vertraut macht. Am Ende der Spielzeit

präsentieren sich die Jugendlichen dem Publikum mit einer eigenen

Inszenierung. Kontakt: drama@theater-saarbruecken.de

Theaterspatzen und Kinderchor

Für alle Kleinen und Großen, die gern singen, besteht die Möglichkeit, bei

den Theaterspatzen (für Kinder von sieben bis neun Jahren) oder im Kinderchor

des Saarländischen Staatstheaters (ab zehn Jahren) mitzuwirken.

Infos finden Sie im Internet oder unter (06 81) 30 92 - 0.

Kindertanz

In der Ballettschule unter der Leitung von Marlene Herrenleben werden

Kindertanz, Klassisches Ballett und das Extraballett angeboten. Infos unter

(06 81) 30 92 - 232 bei Marlene Herrenleben.

Tanzworkshop für jungs

mit Tänzern der Donlon Dance Company für Jungen von sieben bis elf Jahren.

Montags um 17.00 Uhr im Ballettsaal des SST.

Informationen unter (06 81) 30 92 -3 42 / -317

30 Jahre theater überzwerg

K atzen [4+] Ein Miezical von Agneta Elers-Jarleman

liedtexte: Lennart Hellsing musik: Gunnar Edander

Premiere: 26. Oktober 2007

theater im Klassenzimmer

Die Geschichte von Lena [8+] Von Michael Ramløse und Kira Elhauge

Premiere: 6. März 2008

Mütter Ein Abend mit Musik Von Franz Wittenbrink

Premiere: 11. Mai 2008 (Muttertag)

Big Deal? Von David S. Craig Für Jugendliche und Erwachsene

Premiere: Juni 2008

Scharnhorststraße 10 66119 Saarbrücken t 06 81 . 85 40 21 f 06 81 . 85 17 34

internet: www. ueberzwerg.de email: kontakt@ueberzwerg.de

anton das mäusemusical

merten schroedter, georgia cavini, urs fabian winiger

theater überzwerg


62

theaterpädagogisches zentrum

junges staatstheater

Theaterpädagogisches Zentrum

Das Theaterpädagogische Zentrum bietet seit Jahren ein umfangreiches

Programm (nicht nur) für Lehrer, Schüler und Studenten.

dramatik live! «Dramatik Live» will Theatergeschichte und Theaterformen

von der Antike bis zur Moderne aufzeigen; ausgewählte lehrplanbezogene

Produktionen des SST werden in Werkstattgesprächen mit Literaturwissenschaftlern,

Regisseuren und Dramaturgen sowie bei Probenbesuchen vorgestellt.

Diese Lehrerfortbildungen finden in Zusammenarbeit mit dem

Landesinstitut für Pädagogik und Medien statt.

theater de luxe ist ein besonderes Theatererlebnis für einzelne Schüler,

Studenten und Lehrer mit Einführung, Bühnenführung, Vorstellungsbesuch

und Publikumsgespräch danach und alles zum halben Kartenpreis! Die

Termine werden im Monatsleporello veröffentlicht. Eine Anmeldung beim

TPZ ist erforderlich.

theater Kompakt Gruppen erhalten eine Stunde vor ihrem Vorstellungsbesuch

eine Einführung in das Stück und die Inszenierung sowie nach

Möglichkeit eine Bühnenführung.

theater im Unterricht Nach Absprache: probenbegleitende Patenklassen /

Vor- und Nachbereitung eines Theaterbesuchs im Unterricht /

Kulturwandertage / Pädagogische Tage im Theater

Spielpädagogische Vor- und nachbereitung Motive, Figuren und Situationen

eines Stückes werden spielerisch erarbeitet, und so wird die Lust

auf Theater geweckt

theatertexte Materialien für den Unterricht sind nach der jeweiligen

Premiere für 3,- Euro erhältlich bei der Poststelle des SST, Carmen Damerow,

Telefon (06 81) 30 92 - 274.

theaterkontaktlehrer erhalten Informationen zu allen aktuellen Angeboten.

Ihre Adresse, Schulform und Fächerkombination senden Sie bitte an:

Carmen Damerow, Poststelle des SST, Fax: (06 81) 30 92 - 311

Infos bei Vera Kalb, Theaterpädagogisches Zentrum,

Scharnhorststraße 10, 66119 Saarbrücken,

Telefon: (0681) 85 54 01, Fax: (0681) 985 02 36,

E-Mail: tpz-sbr@t-online.de

Romeo und Julia

Die Langfassung

Jetzt müssen Sie sich nicht mehr unter den Balkon Ihrer

Liebsten stellen. Gestehen Sie Ihrer Teuren die Liebe

günstig am Telefon! Denn mit dem supercleveren

Schlau.Com-Tarif kann’s jetzt ruhig mal länger dauern.

Schlau.Com ist bereits verfügbar in Merzig,

Saarbrücken, Dudweiler, Illingen, St. Wendel

und Saarlouis und bald auch bei Ihnen.

Jetzt schlauer informieren unter der Hotline

0800 - 000 11 32 oder www.schlau.com.

Telefon Internet Strom

Das clevere saarländische Telefonangebot

Jetzt

auch in Saarlouis

und in St. Wendel

verfügbar.

(Vorwahlbereich 06851)


64

theaterleitung, oper

mitarbeiter/innen

THEATERLEITUNG

Dagmar Schlingmann, Generalintendantin

Christine ter Braak, Sekretariat

Helmut Beckamp, Kaufmännischer Direktor

Bärbel Kinitz, Sekretariat

disposition/KBB

Claudia Reisinger, Chefdisponentin; Silvia

Thoma, Leiterin des Künstlerischen Betriebsbüros

dramaturgie

Ursula Thinnes, Chefdramaturgin; Berthold

Schneider, Operndirektor; Christoph Diem,

Künstlerischer Leiter sparte4; Dr. Christoph

Gaiser, Opern-, Ballett- und Konzertdramaturg;

Holger Schröder, Schauspieldramaturg; Ellen

Brüwer, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit;

Bettina Hanstein, Marketing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Ballett; Felix Mauser, Mitarbeit

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit; N.N., Vera Kalb,

Theaterpädagogen/innen; Hanns-Christoph

Schuster, Bibliothek;

stage picture gmbh Thomas M. Jauk, Bettina

Stöß, Björn Hickmann, Andrew Wakeford,

t + t fotografie Tanja Dorendorf, Toni Suter

Theaterfotografen

OPER

Berthold Schneider, Operndirektor;

Constantin Trinks, Generalmusikdirektor (komm.);

Wera Bunge, Mitarbeiterin des Operndirektors und

des GMD

dirigenten und

musikalische einstudierung

Constantin Trinks, Generalmusikdirektor (komm.)

Christophe Hellmann, 2. Kapellmeister;

Pablo Assante, Chordirektor und Kapellmeister;

Martin Straubel, Studienleiter; Yu-Hsuan Lin,

Evgeni Ganev, Gregori Meschwelischwili,

Solorepetitor/innen;

Will Humburg, Konrad Junghänel, Gastdirigenten

regie

Markus Droß, Andreas Gergen, Ana Christine

Haffter, Immo Karaman, Inga Levant,

Peter Lund, Annette Radenheimer, Dagmar

Schlingmann, Michael Sturm,

Penelope Wehrli, Regisseur/innen;

Kristina Gerhard, N.N., Regieassistent/innen,

Sänger/innen

Oxana Arkaeva, Judith Braun (a.G.), Naira

Glountchadze, Judith Heinen (a.G.), Stefanie

Krahnenfeld, Sue Lehmann (a.G.), Alexandra

Lubchansky (a.G.), Dubravka Musovic (a.G.),

Maria Pawlus*, Elizabeth Wiles; Jae-Chul Bae,

Guido Baehr, Rupprecht Braun*, Otto

Daubner*, Algirdas Drevinskas, Hiroshi

Matsui, Stefan Röttig, Patrick Simper, Jevgenij

Taruntsov

* Kammersänger/in

Opernchor

Pablo Assante, Chordirektor

sopran Hannelore Becker, Sabine von Blohn,

Elena Botchkova, Alexandra Didié, Julia

Huntgeburth, Noriko Kanazawa, Brigitte

Kölschbach, Ji-Hyun Lee, Young-Ah Lee,

Christine Maschler, Eva-Maria Meindl,

Marianne Puhl, Joung-Yun Son; alt Crenguta

Aukle, Barbara Brückner, Sylvia Didam,

Barbara Dunkel, Eung-Young Ji, Elena

Kochukova, Jolanta Meller, Barbara Solga, Julia

Winkler; tenor Elmar Böhler, Kwan-Seok Chae,

Richard Heuft, Dong-Hoon Kim, Frank Kleber,

Chang-Kyu Lim, Vladimir Makarov, Manfred

Rammel, Hayato Shimakage, Terence Vanden

Berg; bass Alto Betz, Johannes Bisenius,

Dae-Seok Choi, Karl Fries, Antoniy Ganev,

Harald Häusle, Markus Jaursch, Sung-Woo

Kim, John Tomaselli, Vadim Volkov

Saarländisches Staatsorchester

1. violine Wolfgang Mertes, Haiganus Cutitaru,

Konzertmeister/in; Jürgen Lantz*, Jolán Friedhoff,

Cynthia Fernando*, Alfred Schott*, Alexander

von Dellingshausen*, Nikolaus Zerfaß*, Thomas

Kula, Irmtraut Engel, Peter Ziegler, Iris Gehl,

Regine Schmalz; 2. violine Thomas Vogtel*,

Stimmführer; Martin Ruppert, Andreas Kiefer*,

Isabelle Herhammer, Jürgen

Haberkorn*, Kai-Holger Meier*, Matthias

Pistorius, Ursula Pistorius, Hartwig Schubert,

Silke Schröder, Christine Christianus; viola

Ekkehart Fritzsch*, Solo; Denis Theis, Isabelle

mitarbeiter/innen

Manck, Haruko Imasawa, Martina Schnepp,

Friederike Jerrentrup, Leszek Kusmirek,

Michal Ondruj; violoncello Wolf-Dietrich

Wirbach*, Solo; Reinhard Vogler*, Jan Krause,

Martin Vogtel, Angela Prinz; kontrabass

Thomas Strey, Solo; Lutz Müller, Werner Wolf*,

Frank Grandjean, Motonobu Futakuchi; harfe

Charlotte Nyborg*; flöte Dorothee Strey, Solo;

Annedore Tabatabai*, Mechtild Diepers; Eva

Abels, oboe Anne-Katrin Laporte, Solo; Wilfried

Blatzheim*, Yael Zamir; klarinette Günter

Schraml*, Solo; Jörg Lieser, Angelika Maas, Jan

Creutz; fagott Stephan Weidauer*, Solo; Anso

Fiedler, Katja List, Günther Wörner*; horn

Reinhold Ernst*, Solo; Holger Nießing, Regina

Krause, Ansgar Geßner*, Martin Hanna*,

Traugott Gärtner*; trompete Christian

Deuschel, Solo; Dominik Schugk, Johannes

Mauer, Walter Skarba*; posaune Simon Seidel,

Solo; Wolfgang Bichlmeier*, Helmut Wendeler,

Stefan Bender*; tuba Bernd Schäfer; pauke

Matthias Weißenauer, Solo; Adrian Trutz;

schlagzeug Horst-Peter Brinckmann*,

Uwe Schramm

* Kammermusiker/in

10 Praktikant/innen im Rahmen der Orchesterakademie

Anne Braun, Orchesterinspektorin; Klaus Schaan,

Tilman Wenzel, Orchesterwarte; Reinhold Ernst,

Stefan Bender, Kai-Holger Meier, Günter

Schraml, Thomas Strey, Orchestervorstand;

Eberhard Pleyer †, Ehrenvorstand

SCHAUSPIEL

regie

Wolfram Apprich, Claudia Brier, Christoph

Diem, Thomas Fiedler, Reinhard Göber,

Christopher Haninger, Martin Pfaff, Gertrud

Pigor, Jens Poth, Hermann Schein, Dagmar

Schlingmann, Bernhard Stengele, Stefan

Suschke, Antje Thoms, Regisseur/innen;

Philippe Roth, Rebecca Dotschka Seiler;

Regieassistent/innen

Schauspielmusik

Alexandra Holtsch, Sven Kerschek, Uli Schreiber

Schauspielensemble

Katrin Aebischer, Eva Brunner, Gertrud Kohl,

Gabriela Krestan*, Dorothea Lata, Christiane

Motter, Saskia Petzold, Melanie von Sass, Nina

Schopka; Marcel Bausch*, Jan-Aiko zur Eck

Teilsp., Matthias Girbig *, Hans-Georg Körbel,

Klaus Meininger, Georg Mitterstieler Teilsp.,

Johannes Schmidt, Merten Schroedter, Florian

Steiner, Maximilian Wigger, Urs Fabian

Winiger

* Staatsschauspieler/in

BALLETT

Marguerite Donlon, Ballettdirektorin und

Choreografin

Fränzi Günther, Referentin der Ballettdirektorin

und Company-Manager; Claudio Schellino,

Ballettmeister und Choreografischer Assistent;

Bettina Hanstein, Referentin für Marketing,

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit; Ludmilla

Kovalas-Kovalevskaya, Ballettrepetitorin

Choreografie und

trainingsleitung

Marguerite Donlon, Itzik Galili, Constanza

Macras, Leonide Massine †, N.N.

Choreograf/innen;

Karl Burnett, Rosella Capriolo, Jennifer

Grisette, Vladimir Kaplun, Jan Linkens, Bruce

Michelson, Mercedes Pacheco, Yannick Sempey

Trainingsleiter/innen a.G.

Ballettensemble

Meritxell Aumedes Molinero, Liliana Barros,

Youn Hui Jeon, Yamila Khodr, Katharina

Kostka, Teresa Marcaida, Aoi Nakamura,

Mélanie Schaffer; Elmer Domdom, Emmanuel

Gázquez, Mirko Guido, Zen Jefferson, Loïc

Perela, Pascal Séraline, Takayuki Shiraishi,

Xianghui Zeng

Ballettschule

Marlene Herrenleben, Leiterin der Ballettschule

65

schauspiel, ballett


66

bühnen-/kostümbildner/innen, inspizienz, souffleusen,

maskenbildnerei, kostümabteilung, technik

mitarbeiter/innen

BÜHNEN-/KOSTÜMBILDNER/INNEN

Ines Alda, Mirjam Benkner, Cécile Bouchier,

Lisa Brzonkalla, Claudia Doderer, Marguerite

Donlon, Magali Gerberon, Amelie Hensel,

Stefan Heyne, Ellen Hoffmann, Isabelle Kittnar,

Giuseppe di Iorio, Johann Jörg, Dietlind

Konold, Markus Maas, Sabine Mader, Sophie

Maurer, Inge Medert, Pablo Picasso †, Stephan

Prattes, Nikola Reichert, Birgit Remuss,

Stefan Rieckhoff, Momme Röhrbein, Regina

Schill, Angela C. Schuett, Penelope Wehrli,

Evi Wiedemann; Fred Pommerehn, Licht-Design

Wendelin Heisig, Ausstattungskoordinator;

Ines Alda, Amelie Hensel, Ina Reichert,

Ausstattungsassistentinnen

INSPIZIENZ

Andreas Tangermann, Inspizient und Leiter der

Statisterie; Frank Strauss, Inspizient und Abendspielleiter;

Guido Krämer, Martina Krawulsky,

Jörg Paul, Inspizient/innen

SOUFFLeusen

Petra Aschauer, Christine Girbig, Patricia

Reinhardt-Jacobi

MASKENBILDNEREI

Birgit Blume, Chefmaskenbildnerin; Bianca

Jungfleisch, Stellvertretende Chefmaskenbildnerin;

Gabi Weitzer, 1. Maskenbildnerin Damen; Ute

Abbing, Pina Böhler, Angela Finze, Ursula

Körbel, Astrid Maring-Eckerle, Dorit Schneemann,

Susanne Schunck, Jutta Sroka, Katja

Thiesen, Maskenbildnerinnen

KOSTÜMABTEILUNG

Petra Lang, Leiterin; Yolande Barone, Assistentin

damenschneiderei

Elisabeth Bitdinger, Gewandmeisterin; Bettina

Kummrow, Stellvertretende Gewandmeisterin;

Eva-Maria Balluff, Vorarbeiterin; Nicol Baumanns,

Inge Fries, Rosemarie Glaus, Inge Heermann-

Gebert, Gabriele Kühnlenz, Yolande Kundolf,

Gabriele Latz, Cheng-Tze Liu, Rita Naumann,

Jutta Schmidt, Anne-Ruth Schmitt, Kaja Vanden

Berg, Schneiderinnen und Ankleiderinnen; Silke

Weiland, Damenfundus; Renate Knieper, Modistin

Herrenschneiderei

Markus Maas, Gewandmeister; Christiane Hepp,

Stellvertretende Gewandmeisterin; Veronique

Allard, Emmerich Brunner, Pia Feilen, Susanne

Klein, Karin Kunkel, Walter Latz, Peter

Lohmann, Michael Paulus, Kurt Schüfer,

Rainer Zimmermann, Schneider/innen und

Ankleider/innen; Vincenzo Marco Sanna, Herrenfundus;

Thomas Seibold, Schuhmacher; Anna-

Christina Wagner, Wäscherei

TECHNIK

Steffen Goth, Technischer Direktor; Frank

Sonnemann, Technischer Oberinspektor; Rita Ahr,

Sekretariat

Bühnentechnik

Dieter Elsenbast, Christoph Frank, Rolf Hausknecht,

Ralf Heid, Werner Wolfgang Scholz,

Kommissarische Theatermeister; Karl-Heinz Tobae,

Sicherheitsfachkraft; Peter Borosch, Pascal Kientz,

Kurt Kunzler, Kenneth Weber, Seitenmeister;

Dieter Eimer, Lothar Frey, Wolfgang Piske,

Maschinenmeister; Karl Edenharder, Markus

Schäfer, Martin Scheuermann, Alexander Theiß,

Schnürboden; Gary Bonassi, Probebühnen; Gustav

Becker, Hans-Jürgen Blaes, Carsten Blumberg,

Horst-Walter Breit, Klaus Cisak, Christian

Fischer, Frank Flockerzie, Dirk Hofer, Kai Hofer,

Ron Ingwersen, Jürgen Krötz, Herbert Lang,

Christian Müller, Stefan Müller, Hans-Jürgen

Seis sen., Hans-Jürgen Seis jun., Harry Sendel,

Stefan Schmitz, Michael Schwanen, Marco

Sibilia, Philipp Sonnemann, Bühnentechniker

Beleuchtung

Hans-Peter Müller, Leiter; Friedrich Wirth,

Beleuchtungsinspektor; Ralf Beyer, Thomas Dahm,

Berthold Haas, Hans-Jörg Zöhler, Beleuchtungsmeister;

Karl-Heinz Ackermann, Jürgen Angel,

Michael Bender, Arno Fischer, Stefan Frey,

Josef Gregori, Ralf Jost, Mohsen Kamkar, Helge

Manz, Patrick Moses, Markus Philipp, Otto

mitarbeiter/innen

Schmidt, Patrick Valentin, Vera Weber,

Christian Zimmermann, Beleuchter/innen

ton

Walter Maurer, Leiter; Michael Scheufler,

Tonmeister; Andreas Fuchs, Viktor Ingwersen,

Birgit Kessler, Kurt Trenz, Tontechniker/innen

requisite

Klaus Freund, Leiter; Claus-Peter Görgen,

Stellvertreter; Christiane Aßenmacher, Klaus

Dieter Einicke, Jasmina Ouachemi, Eva-Maria

Sendel, Markus Vogelgesang, Requisiteur/innen

WERKSTÄTTEN

Peter Frenzel, Leiter

malsaal

Peter Frenzel, Malsaalvorstand; Wolfgang

Hargarter, Stellvertreter; Christof Beck, Erster

Maler; Alexandra Hein, Uwe Imroth, Viktor

Krell, Andreas Lorz, Theatermaler/innen; Holger

Sand, Gundula Weber, Plastiker/innen; Sophia

Fettig, Auszubildende

Schlosserei

Michael Laux, Leiter; Richard Jahke, Stellvertreter;

Andreas Glowna, Marc Trunzler, Schlosser

Schreinerei

Armin Jost, Leiter; Peter Gauer, Stellvertreter; Martin

Ahr, Martin Avila, Stefan Infantino, Hartmut

Janke, Stefan Zender, Roman Zibulla, Schreiner

dekorationsabteilung

Christoph Foss, Leiter; Wolfgang Vilbrandt,

Stellvertreter; Rudolf Schley, Vorarbeiter; Gordon

Bekoe, Katrin Berwanger, Martin Birringer,

Volker Haupert, Eric Schober, Frank Walle,

Dekorateur/innen

VERWALTUNG

Herbert Schuler, Leiter der Verwaltung, Prokurist

allgemeine Verwaltung

Carmen Damerow, Peter Gorges (EDV), Michael

Johann (EDV), Manuela Dalheimer-Nowak

Buchhaltung

Melanie Mary, Leiterin; Eckart Janke, Claudia

Ott, Gabriele Post

personalabteilung

Bernd Fischer, Leiter; Cornelia Braun, Sabine

Kemmetmüller-Kuhn, Dagmar Kunz, Petra

Masson, Theresia Osbild-Hirt, Brigitte Schu,

Annegret Schulze

theaterkassen und

abonnementsverwaltung

Gerd Nathge, Leiter; Astrid Schaudinnus,

Stellvertreterin; Ingrid Buch, Rita Motsch, Vera

Naujoks, Sylvia Philippi, Besuchergruppen-Service,

Susanne Schworm, Britta Wagner, Petra Zapp

führungen

Horst-Dieter Bächle

Oberschließer

Michael Diener, Vera Naujoks

Haustechnik

Michael Diener, Leiter; Daniel Fassbender, Hans-

Peter Fischer, Wolfgang Knödler, Dirk Schauer,

Joachim Voigt, Haustechniker; Rita Bauer,

Martina Bucks, Claudia Eideloth, Marianne

Ettelbrück, Silvana Giarrana, Christel Haas,

Susanna Latz, Marianne Schmidt, Eunice

Weinkauff, Hausreinigung

magazin und transportabteilung

Dirk Prechtl, Magazinmeister; Dirk Jost,

Ludwig Rubeck, Walter Ulrich, Gehilfen

arbeitnehmervertretung

Stefan Bender, Betriebsrats-Vorsitzender;

Manfred Bertram, GDBA-Obmann Landesverband;

Holger Sand, GDBA-Obmann Lokalverband;

Reinhold Ernst, DOV-Delegierter

ehrenmitglieder

Manfred Bertram, Gunter Cremer, Hans Dilg †,

Brigitte Dryander †, Willkit Greuèl, Rudi

Horstmann †, Karlheinz Noblé, Martin Peleikis,

Hermann Wedekind †

67

werkstätten, verwaltung


68

rund um den spielplan

und ausserdem...

rund um den Spielplan

Davor und danach

einführungsmatineen/-soireen

bieten wir zu den meisten Neuinszenierungen im Staatstheater und in

der Alten Feuerwache an. Hier wollen wir in entspannter Atmosphäre

gemeinsam mit dem Publikum über die entstehende Inszenierung

sprechen. Das Publikum erfährt Wissenswertes zum inhaltlichen Hintergrund

unserer Arbeit und lernt neben den Protagonisten der Produktionen

auch das Regieteam kennen.

Öffentliche proben im Ballettsaal

des Staatstheaters bietet das Ballett auch weiterhin an. Im Vorfeld der

Premieren soll Neugier auf die Stücke geweckt werden, und es besteht die

Möglichkeit zum Gespräch mit Ballettdirektorin Marguerite Donlon und

ihren Tänzern.

Offene proben

finden in unregelmäßigen Abständen auch für ausgewählte Opern- und

Schauspielproduktionen statt.

Kurze einführungen

werden regelmäßig zu Vorstellungen im Staatstheater und in der Alten

Feuerwache eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn im Foyer angeboten.

Die Dramaturgie bietet Informationen zu Stück und Autor, Werk- und

Rezeptionsgeschichte und erläutert das Regiekonzept.

publikumsgespräche

geben Ihnen im Anschluss an eine Vorstellung die Möglichkeit, direkt mit

dem Regisseur, dem Dramaturgen und den Darstellern der Produktion zu

diskutieren und Kontroverses auszutauschen.

Die Termine aller Einführungen, öffentlichen Proben, Matineen und Publikumsgespräche

werden rechtzeitig im Monatsleporello und auf der Internet-Seite bekannt

gegeben. Der Eintritt ist frei.

und ausserdem...

MONTAGSFOYER

Auch in dieser Spielzeit wird das «Montagsfoyer» als Begegnung

von Wissenschaft und Theaterpraxis fortgeführt. Zu ausgewählten

Inszenierungen werden nicht nur Regisseure, Bühnenbildner oder

Schauspieler zu ihrer Arbeit befragt, sondern auch Experten «von außen»

hinzu geholt, die aus ihrer zumeist wissenschaftlichen Sicht eine Einschätzung

des jeweiligen Werkes geben. Das «Montagsfoyer» ist eine

Veranstaltungsreihe des Saarländischen Staatstheaters und des Theaterpädagogischen

Zentrums in Zusammenarbeit mit der «Bürgerinitiative

Saarländisches Staatstheater e.V.».

Folgende Termine und Themen sind geplant:

1.10.2007 zu «NEFFE, VETTER, EIFFELTURM» Thema: europa

3.12.2007 zu «Eis und Stahl» Thema: Utopien

25.2.2008 zu «Picasso on the move» Thema: Bewegte Bilder

19.5.2008 zu «Lohengrin» Thema: erlösung

2.6.2008 zu «Die schmutzigen Hände» Thema: ideologie und manipulation

16.6.2008 zu «SubsTanz 08». Thema: märchen

SENIORENINITIATIVE THEATERTREFF

An drei Terminen in der Spielzeit lädt das SST nach der Vorstellung am

Sonntagnachmittag (Beginn: 14.30 Uhr) zum geselligen Beisammensein ins

Mittelfoyer des Staatstheaters ein. Hier bietet sich die Gelegenheit zu Gesprächen

und Diskussionen mit den Künstlern sowie zum Austausch mit

anderen Zuschauern.

Die «Senioreninitiative Theatertreff» wird unterstützt von Pro Seniore,

Saarland Versicherungen Saarbrücken und Homburg sowie finetime.

Führungen

Gern bieten wir Ihnen Führungen an. Horst Dieter Bächle führt Sie hinter

die Kulissen des Staatstheaters. Informieren Sie sich über Termine und Preise

unter (0681) 3092-222. Die Termine der öffentlichen Sonntagsführungen werden im

Monatsleporello und auf der Internet-Seite bekannt gegeben.

69

rund um den spielplan


70

sonderveranstaltungen und reihen

und ausserdem...

Sonderveranstaltungen und reihen

LANDESFEST VOM 17. BIS 19. AUGUST 2007

Die Eröffnung der neuen Spielzeit begeht das SST in diesem Jahr ausnahmsweise

nicht mit dem KulturMeilenFest der «Kultur-Anrainer» an der Saar,

sondern im Rahmen des großen Landesfestes unter dem Motto «50 Jahre

Saarland Schön, dass Du da bist.» Das Fest findet vom 17. bis 19. August

2007 in der Innenstadt Saarbrückens, rund um das Staatstheater sowie an

(und auf) der Saar statt. Das SST beteiligt sich mit einem abwechslungsreichen

Programm im und um’s Theater. Der Eintritt ist frei.

FeuerWache

Im Dezember 2006 ist die Diskussionsreihe «FeuerWache» als Nachfolger der

Reihe «teatrum mundi» gestartet. Die erfolgreiche Kooperation von SR2 KulturRadio,

der Landeszentrale für politische Bildung, der Universität des Saarlandes

und SST wird auch in der Spielzeit 2007/08 fortgesetzt heiße Eisen

werden angepackt und aktuelle Themen kontrovers diskutiert. Das Theaterensemble

steuert ein zum jeweiligen Thema passendes Rahmenprogramm

bei. Themen und Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

ADVENTSSINGEN

Das Saarländische Staatstheater lädt an den Adventswochenenden wieder

zum Adventssingen in das Mittelfoyer des Staatstheaters. Sänger und

Schauspieler des Ensembles präsentieren dem Publikum abseits des vorweihnachtlichen

Rummels Unterhaltsames und Besinnliches zur Einstimmung

auf die Weihnachtszeit. Der Eintritt ist frei.

HAUSBESUCHE

Auch 2008 kommt das Schauspielensemble zu seinen Zuschauern nach

Hause. Private Gastgeber laden Schauspieler des Saarländischen Staatstheaters

zu öffentlichen Lesungen in ihre Wohnzimmer, Küchen oder Party-Keller.

In der häuslichen Atmosphäre wird die Tradition der literarischen Salons

des 18. und 19. Jahrhunderts mit neuem Leben gefüllt. So entsteht ein

unkonventionelles und einzigartiges Lese-Festival in Saarbrücken. Im

Anschluss an die Lesungen gibt es ein gemeinsames Abschlussfest für alle

Gastgeber, Vortragende und Zuschauer.


72

kartenpreise

kasse

Kartenpreise

VOrVerK aUfSBeGinn

Für alle veröffentlichten Vorstellungen der Spielzeit 2007/2008 beginnt der Vorverkauf am 14. August 2007.

Zusätzliche Termine oder Änderungen entnehmen Sie bitte den aktuellen Publikationen.

StaatStHeater

mUSiKtHeater preisgruppe i ii iii iv

preiskategorie m 43,00 eur 36,00 eur 30,50 eur 24,50 eur

preiskategorie o 41,50 eur 35,00 eur 29,50 eur 24,00 eur

preiskategorie b 38,00 eur 31,50 eur 26,00 eur 20,50 eur

preiskategorie m Jekyll & Hyde

preiskategorie o La Traviata, Eis und Stahl, Agrippina, Herzog Blaubarts Burg,

Lohengrin, Carmen, Der Wildschütz, Die Zauberflöte

preiskategorie b Romeo und Julia, Picasso on the move

SCHaUSpiel preisgruppe i ii iii iv

25,00 eur 23,00 eur 18,00 eur 14,00 eur

Premierenaufschlag: Das Saarländische Staatstheater erhebt einen Premierenaufschlag

von jeweils 2 eur auf die Eintrittskarten zu Premieren im Ballett und Schauspiel.

WeiHnaCHtSStÜCK preisgruppe i ii iii iv

Erwachsene 15,00 eur 14,00 eur 12,50 eur 10,00 eur

Kinder/ Ermäßigungsberechtigte 9,00 eur 8,00 eur 7,50 eur 6,00 eur

Gruppen 8,50 eur 7,50 eur 6,50 eur 5,50 eur

i. preisgruppe Parkett, 1. bis 8. Reihe / 1. Rang, 1. und 2. Reihe Mitte links und rechts, Mittelloge

ii. preisgruppe Parkett, 9. 15. Reihe / 1. Rang, 1. Reihe Seite links und rechts, 3. und 4. Reihe Mitte/

2. Rang, 1. Reihe Mitte links und rechts, 1. und 2. Reihe Mitte

iii. preisgruppe Parkett, 16. 19. Reihe / 1. Rang, 2. Reihe Seite links und rechts / 2. Rang, 2. und

3. Reihe Mitte links und rechts, 3. und 4. Reihe Mitte

iv. preisgruppe 1. Rang, 3. Reihe Seite links und rechts, 5. Reihe Mitte links und rechts / 2. Rang,

1. und 2. Reihe links und rechts, 4. Reihe Mitte links und rechts, 5. Reihe Mitte

KammerKOnZerte / KinderKOnZerte

Erwachsene 8 eur, ermäßigt 4,50 eur / Liederabende 4,50 eur

alte feUerWaCHe

Sparte 4

Einheitspreis 16 eur, Sonderveranstaltungen 20 eur

Regelpreis 8 eur, ermäßigt 4 eur / Extrapreis: Gastspiele/Überregionale Künstler

(Lesungen und Konzerte) 10 eur, ermäßigt 5 eur / Sonderpreis Klubheim 3 eur

COnGreSSHalle

i. preisgruppe Empore, 1. Reihe links, Mitte, rechts: 29 eur

ii. preisgruppe Saal, 1. 8. Reihe; Empore, 2. und 3. Reihe Mitte: 25,00 eur

iii. preisgruppe Saal, 9. 14. Reihe; Empore, 4. 6. Reihe Mitte; 2. Reihe links und rechts: 22 eur

iv. preisgruppe Saal, 15. 18. Reihe; Empore, 7. 9. Reihe Mitte; 3. Reihe links und rechts: 18 eur

v. preisgruppe Saal, 19. Reihe: 14 eur

3

kasse

preisgruppen

I

II

III

IV

758 759 760 761

2. Rang

2

700 701 702 703 704 705 706 707 708 709 710 711 712

801 802 803 804 805 806 807 808 809

1

833 834 835 836 837 838 839

762 763 764 765 766 767 768 769 770 771

622 623 624

713 714 715 716 717 718 719 720 721

1. Rang

3

565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577

674 675 676 677 678 679

654 655 656 657 658 659 660 661 662 663 664

625 626 627 628 629 630 631 632 633 634 635 636 637

2

P A R K E T

511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523

578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589

1

5

4

3

2

1

862 863 864 865 868 867 868 869 870 871 872 873 874 875 876 877 878 879

524 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534

840 841 842 843 844 845 846 847 848 849 850 851 852 853 854

810 811 812 813 814 815 816 817 818 819 820 821 822 823

772 773 774 775 776 777 778 779 780 781 782 783 784 785 786

722 723 724 725 726 727 728 729 730 731 732 733 734 735

5

4

3

2

1

535 536 537 538 539 540

500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510

480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499

459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 467 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479

437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458

414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436

390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413

682 683 684 685 686 687 688 689 690 691

696 697 665 666 667 668 669 670 671 672 673

638 639 640 641 642 643 644 645 646 647 648 649 650

597 598 599 600 601 602 603 604 605 606 607 608

541 542 543 544 545 546 547 548 549 550 551

363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389

335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362

306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334

278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305

245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273274 275

213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241242 243 244

182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212

150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179180 181

119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149

87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118

56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86

26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

rechts

Mittelloge

T 590 591 592 593 594 595 596

BÜHNE links

1

2

3

4

5

1

2

19

3

4

5

18

855 856 857 858 859 860 861

824 825 826 827 828 829 830 831 832

787 788 789 790 791 792 793 794 795 796

736 737 738 739 740 741 742 743 744

17

16

15

1

14

13

12

2

3

552 553 554 555 556 557 558 559 560 561 562 563 564

11

10

1

9

2

8

3

7

4

1. Rang

1

651 652 653

609 610 611 612 613 614 615 616 617 618 619 620 621

5

6

2. Rang

2

3

797 798 799 800

745 746 747 748 749 750 751 752 753 754 755 756 757

73

sitzplan


74

karten, ermäßigungen, geschenkangebote

kasse

Karten, ermäßigungen, Geschenkangebote

NEU KARTEN-RESERVIERUNG UND -KAUF IM INTERNET

Ab August 2007 können Sie dank unseres neuen Kartensystems Ihre Karten

nicht nur online bestellen, sondern sie auch gleich kaufen.

Natürlich können Sie Ihre Bestellungen auch nach wie vor schriftlich oder

per E-Mail an die Vorverkaufskasse richten. Über die genauen Konditionen

informieren wir Sie im Internet unter www.theater-saarbruecken.de oder

telefonisch unter (06 81) 30 92- 486.

Zur persönlichen Beratung steht Ihnen unser Kassenpersonal gern zur Verfügung.

Ermässigungen

ermäßigte Karten (50 % des regulären Preises) gibt es gegen Vorlage des

entsprechenden Ausweises für Schüler, Studenten und Auszubildende bis

27 Jahre, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger und Schwerbeschädigte.

last-minute-Karten sind nur für diese Ermäßigungs-Berechtigten eine

Viertelstunde vor Vorstellungsbeginn an der Abendkasse für 8,00 Euro

erhältlich soweit noch Plätze vorhanden sind.

Studentenkarten gibt es während des Semesters auch an jedem Mittwoch

von 11.00 bis 14.00 Uhr in der Mensa der Universität des Saarlandes.

NEU Der «theatertag!» bietet seit März 2007 einen Preis für Alle. Für

eine festgelegte Vorstellung pro Monat gilt für alle Besucher auf allen

Plätzen ein Preis: Im Staatstheater sind Musiktheater- und Ballett-Vorstellungen

am Theatertag für 15 Euro zu haben, Schauspielvorstellungen für

10 Euro. In der Alten Feuerwache gilt für Schauspiel und Ballett der Preis

von 8 Euro. Die Termine werden im Monatsleporello bekannt gegeben.

Die «theaterCard» ist ideal für Theater-Fans, die häufig ins Theater gehen, aber

kein Abonnement nehmen wollen. Sie ermöglicht 50% Ermäßigung beim Kauf

jeweils einer Karte. Sie kostet 100 Euro, eine partnerCard dazu kostet 60 Euro.

Geschenkangebote

Sie können drei verschiedene Abos, Gutscheine oder auch Wahlabos

(20% Ermäßigung) verschenken. Unsere Kasse informiert Sie gern.

Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Erwerb von Eintrittskarten

und Abonnements werden mit der Bezahlung anerkannt.

kasse

Spielstätten, anschriften, parken

Staatstheater

Schillerplatz 1, 66111 Saarbrücken

Telefon: (06 81) 30 92 - 286

(Abendkasse)

Buslinien 126 und 128,

Haltestelle Staatstheater

Parken: Parkhaus Theater

(Theatertarif: 4,50 € für sechs Stunden)

Alte Feuerwache

Landwehrplatz, 66111 Saarbrücken

Telefon: (06 81) 30 92 - 203 (Abendkasse)

Buslinien 126 und 128; Saarbahn,

Haltestelle Landwehrplatz

Parken: Parkplatz Landwehrplatz,

Parkhaus Theater

sparte4

Eisenbahnstr. 22/ Ecke Stengelstr.,

66117 Saarbrücken

Telefon: (06 81) 9 59 05 71 (Abendkasse)

Haltestelle Hansahaus

Parken: Parkplatz Neumarkt,

Campus der HBK Saar (Keplerstr. 35)

Congresshalle

Hafenstraße, 66111 Saarbrücken

Telefon: (06 81) 4 18 05 48 (Abendkasse)

Haltestelle Bahnhofstr. oder Hauptbahnhof;

Saarbahn, Haltestelle

Hauptbahnhof

Parken: Parkhaus Congresshalle (Veranstaltungstarif:

4,50 € für sechs Stunden)

Vorverkaufskasse des SST

Schillerplatz 2, 66111 Saarbrücken

Telefon: (06 81) 30 92 - 486

(06 81) 30 92 - 482

(Abonnement-Beratung)

(06 81) 30 92 - 484

(Besuchergruppen-Service)

Fax: (06 81) 30 92 - 416

E-Mail: kasse@theater-saarbruecken.de

Öffnungszeiten

Montag 10.00 16.00 Uhr

telefonisch 10.00 20.00 Uhr

Dienstag bis Freitag 10.00 18.00 Uhr

telefonisch 10.00 20.00 Uhr

Samstag 10.00 13.00 Uhr

1. Samstag im Monat 10.00 14.00 Uhr

Die Abendkassen (kein Vorverkauf) öffnen

jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Besuchergruppen-Service

Sylvia Philippi ist die Ansprechpartnerin

für alle, die das Theater mit

Gruppen besuchen wollen. Nach Absprache

kommt sie auch zu Gruppen

und solchen, die es werden wollen,

um sie vor Ort zu informieren.

Telefon: (06 81) 30 92 - 484

Das SST im Internet

www.theater-saarbruecken.de

und www.sparte4.de

E-Mail: drama@theater-saarbruecken.de

75

spielstätten, anschriften, parken


76

abonnements staatstheater

abonnements

rund um die abos

Ein Abonnement bedeutet Planungssicherheit zuverlässig und langfristig.

Ein Abonnement spart Geld. Und: Sie haben immer einen Platz auch in

lange vor dem Termin ausverkauften Vorstellungen , Sie können sich auf

einen ganz besonderen Tag im Monat freuen, und Sie sind dabei, wenn

neue Stücke oder neue Inszenierungen bekannter Werke auf die Bühne gebracht

werden.

Im folgenden finden Sie nun die Termine und Preise. Weitere Infos erhalten

Sie im Internet unter www.theater-saarbruecken.de oder bei unserem

Abonnement-Service, Telefon (06 81) 30 92 - 482.

ABONNEMENTS IM STAATSTHEATER MIT FESTEM WOCHENTAG

di/1 Preisgruppen: I: 180,00 € / II: 154,00 € / III: 129,00 € / IV: 104,00 €

Antigone 18.09.07

Der Wildschütz 02.10.07

Eis und Stahl 04.12.07

Die Buddenbrooks 22.01.08

La Traviata 26.02.08

Agrippina 11.03.08

Ein Sommernachtstraum 27.05.08

mi/1 Preisgruppen: I: 180,00 € / II: 154,00 € / III: 129,00 € / IV: 104,00 €

Antigone 26.09.07

Der Wildschütz 10.10.07

La Traviata 14.11.07

Die Buddenbrooks 16.01.08

Picasso on the move 12.03.08

Ein Sommernachtstraum 23.04.08

Carmen 18.06.08

mi/2 Preisgruppen: I: 180,00 € / II: 154,00 € / III: 129,00 € / IV: 104,00 €

Antigone

La Traviata

03.10.07

28.11.07

Tag der Dt. Einheit

Jekyll & Hyde 23.01.08

Die Buddenbrooks 20.02.08

Picasso on the move 09.04.08

Agrippina 14.05.08

Ein Sommernachtstraum 11.06.08

abonnements

mi/3 Preisgruppen: I: 180,00 € / II: 154,00 € / III: 129,00 € / IV: 104,00 €

Antigone 12.09.07

Der Wildschütz 17.10.07

La Traviata 19.12.07

Die Buddenbrooks 30.01.08

Herzog Blaubarts Burg 19.03.08

Lohengrin

Ein Sommernachtstraum

21.05.08

25.06.08

Beginn 18.00 Uhr

do/1 Preisgruppen: I: 210,00 € / II: 175,00 € / III: 147,00 € / IV: 119,00 €

La Traviata 04.10.07

Eis und Stahl 01.11.07 Allerheiligen

Jekyll & Hyde 31.01.08

Picasso on the move 06.03.08

Herzog Blaubarts Burg 03.04.08

Lohengrin

Agrippina

08.05.08

29.05.08

Beginn 18.00 Uhr

fr/1 Preisgruppen: I: 180,00 € / II: 154,00 € / III: 129,00 € / IV: 104,00 €

Der Wildschütz 21.09.07

Antigone 12.10.07

Eis und Stahl 30.11.07

La Traviata 18.01.08

Die Buddenbrooks 04.04.08

Lohengrin

Ein Sommernachtstraum

16.05.08

06.06.08

Beginn 18.00 Uhr

fr/2 Preisgruppen: I: 180,00 € / II: 154,00 € / III: 129,00 € / IV: 104,00 €

La Traviata 19.10.07

Eis und Stahl 16.11.07

Antigone 07.12.07

Picasso on the move 01.02.08

Agrippina 29.02.08

Die Buddenbrooks 11.04.08

Ein Sommernachtstraum 13.06.08

Sa/1 Preisgruppen: I: 180,00 € / II: 154,00 € / III: 129,00 € / IV: 104,00 €

Der Wildschütz 29.09.07

Antigone 10.11.07

La Traviata 29.12.07

Die Buddenbrooks 12.01.08 Premiere

Herzog Blaubarts Burg 08.03.08 Premiere

Ein Sommernachtstraum 19.04.08

Lohengrin 31.05.08

Beginn 18.00 Uhr

77

abonnements staatstheater


78

spezialabonnements

abonnements

Sa/2: Preisgruppen: I: 210,00 € / II: 175,00 € / III: 147,00 € / IV: 119,00 €

La Traviata 06.10.07

Eis und Stahl 08.12.07

Picasso on the move 23.02.08

Herzog Blaubarts Burg 15.03.08

Agrippina 05.04.08

Jekyll & Hyde 17.05.08

Carmen 14.06.08 Premiere

So/1: Preisgruppen: I: 210,00 € / II: 175,00 € / III: 147,00 € / IV: 119,00 €

La Traviata 23.09.07

Eis und Stahl 11.11.07

Jekyll & Hyde 06.01.08

Picasso on the move 17.02.08

Agrippina 16.03.08

Herzog Blaubarts Burg 30.03.08

Lohengrin 08.06.08

SPEZIALABONNEMENTS

Beginn 17.00 Uhr

premieren-abo Preisgruppen: I: 260,00 € / II: 223,00 € / III: 169,00 € / IV: 134,00 €

Antigone 08.09.07 Sa

La Traviata 15.09.07 Sa

Eis und Stahl 27.10.07 Sa

Jekyll & Hyde 15.12.07 Sa

Picasso on the move 26.01.08 Sa

Agrippina 24.02.08 So

Ein Sommernachtstraum 29.03.08 Sa

Lohengrin 03.05.08 Sa

Beginn 17.00 Uhr

Schauspiel fr/S 1 (SSt und alte feuerwache) I: 120,00 € / II: 114,00 € / III: 105,00 € / IV: 96,00 €

Antigone 14.09.07 1

Neffe, Vetter, Eiffelturm 02.11.07 1

Das Käthchen von Heilbronn 14.12.07 1

Ivanov 25.01.08 1

Die Buddenbrooks 25.04.08 1

Ein Sommernachtstraum 02.05.08 1

Erhöhte Temperatur 23.05.08 1

Die schmutzigen Hände 06.06.08 1

Schauspiel fr/S 2 (SSt und alte feuerwache) I: 120,00 € / II: 114,00 € / III: 105,00 € / IV: 96,00 €

Antigone 14.09.07 2

Neffe, Vetter, Eiffelturm 09.11.07 2

Das Käthchen von Heilbronn 28.12.07 2

Ivanov 01.02.08 2

Erhöhte Temperatur 18.04.08 2

Die Buddenbrooks 25.04.08 2

Ein Sommernachtstraum 02.05.08 2

Die schmutzigen Hände 27.06.08 2

abonnements

NEU tanz-abo (SSt und alte feuerwache) I: 66,00 € / II: 61,00 € / III: 57,00 € / IV: 53,00 €

Tanz O.F.F. 18.11.07 So

Picasso on the move 22.03.08 Sa

SubsTanz 08: Märchenhaft! 07.06.08 Sa

Splash! 29.06.08 So

Geschenk-abo Sa/3 (ab februar 2008) I: 180,00 € / II: 150,00 € / III: 126,00 € / IV: 102,00 €

La Traviata 02.02.08

Picasso on the move 01.03.08

Herzog Blaubarts Burg 12.04.08

Jekyll & Hyde 10.05.08

Agrippina 24.05.08

Carmen 28.06.08

Geschenk-abo So/3 (ab Januar 2008) I: 180,00 € / II: 150,00 € / III: 126,00 € / IV: 102,00 €

La Traviata 20.01.08

Agrippina 02.03.08

Ein Sommernachtstraum 06.04.08

Herzog Blaubarts Burg 27.04.08

Picasso on the move 25.05.08

Jekyll & Hyde 29.06.08

nachmittags So/2 & Senioren /14.30 Uhr I: 180,00 € / II: 150,00 € / III: 126,00 € / IV: 102,00 €

Senioren ab 65 Jahre erhalten folgende Ermäßigungen: I: 124,50 € / II: 106,50 € / III: 88,50 € / IV: 72,00 €

Der Wildschütz 14.10.07

La Traviata 02.12.07 Senioreninitiative

Jekyll & Hyde 13.01.08

Picasso on the move 03.02.08 Senioreninitiative

Agrippina 13.04.08

Ein Sommernachtstraum 01.06.08 Senioreninitiative

Klassik Preisgruppen: I: 130,00 € / II: 111,00 € / III: 93,00 € / IV: 75,00 €

Der Wildschütz 21.10.07 So

Antigone 04.01.08 Fr

La Traviata 04.03.08 Di

Agrippina 18.05.08 So

Ein Sommernachtstraum 27.06.08 Fr

Spezial Preisgruppen: I: 130,00 € / II: 111,00 € / III: 93,00 € / IV: 75,00 €

Eis und Stahl 24.11.07 Sa

Die Buddenbrooks 27.02.08 Mi

Picasso on the move 22.03.08 Sa

Ein Sommernachtstraum 18.04.08 Fr

Jekyll & Hyde 20.05.08 Di

79

spezialabonnements, abonnements alten feuerwache


80

abonnements alten feuerwache, konzert-abonnements

abonnements

ABONNEMENTS IN DER ALTEN FEUERWACHE

di/11: 72,00 €

Neffe, Vetter, Eiffelturm 11.09.07

Das Käthchen von Heilbronn 20.11.07

Ivanov 29.01.08

Erhöhte Temperatur 18.03.08

Die schmutzigen Hände 20.05.08

Splash! 10.06.08

mi/11: 72,00 €

Neffe, Vetter Eiffelturm 19.09.07

Das Käthchen von Heilbronn 05.12.07

Ivanov 16.01.08

Erhöhte Temperatur 26.03.08

Splash! 21.05.08

Die schmutzigen Hände 11.06.08

do/11: 72,00 €

Neffe, Vetter, Eiffelturm 20.09.07

Das Käthchen von Heilbronn 29.11.07

Ivanov 24.01.08

Erhöhte Temperatur 20.03.08

Splash! 05.06.08

Die schmutzigen Hände 26.06.08

fr/11: 72,00 €

Neffe, Vetter, Eiffelturm 12.10.07

Tanz O.F.F. 30.11.07

Das Käthchen von Heilbronn 18.01.08

Ivanov 22.02.08

Erhöhte Temperatur 28.03.08

Die schmutzigen Hände 13.06.08

Geschenk-abo fr/27 (ab Januar 2008) 48,00 €

Neffe, Vetter, Eiffelturm 04.01.08

Das Käthchen von Heilbronn 15.02.08

Ivanov 07.03.08

Erhöhte Temperatur 09.05.08

Sa/11 72,00 €

Neffe, Vetter, Eiffelturm 20.10.07

Das Käthchen von Heilbronn 24.11.07

Tanz O.F.F. 15.12.07

Ivanov 19.01.08

Erhöhte Temperatur 22.03.08

Die schmutzigen Hände 24.05.08

abonnements

So/11 72,00 €

Neffe, Vetter, Eiffelturm 21.10.07

Tanz O.F.F. 04.11.07

Das Käthchen von Heilbronn 16.12.07

Ivanov 13.01.08

Erhöhte Temperatur 30.03.08

Die schmutzigen Hände 08.06.08 Änderungen vorbehalten

KONZERT-ABONNEMENTS IN DER CONGRESSHALLE

montags-Konzert-abo oder dienstags-Konzert-abo

8 Sinfoniekonzerte Preisgruppen: I: 176,00 € / II: 151,00 € / III: 136,00 € / IV: 112,00 € / V: 88,00 €

Kleines Konzert-abo Preisgruppen: I: 94,00 € / II: 82,00 € / III: 72,00 € / IV: 59,00 € / V: 46,00 €

4 ausgewählte Sinfoniekonzerte

Jugend-Konzert-abo Preisgruppen: II: 88,00 € / III: 80,00 € / IV: 67,00 € / V: 54,00 €

8 Sinfoniekonzerte in der Congresshalle (für Schüler, Studenten und Auszubildende bis 27 Jahre)

Schul-Konzert-abo (nur für Klassenverbände)

für 8 Sinfoniekonzerte 59,00 €

für 4 ausgewählte Sinfoniekonzerte 29,50 €

auch ein theater braucht freUnde

Wir freuen uns über die langjährige, engagierte Unterstützung in ideeller

wie in finanzieller Hinsicht und bedanken uns bei unseren Freunden:

SPONSORCLUB DES SAARLÄNDISCHEN STAATSTHEATERS

Kontakt: Saarländisches Staatstheater, Intendanzbüro, Christine ter Braak,

Schillerplatz 1, 66126 Saarbrücken, Telefon (06 81) 30 92 - 215

Verein der Freunde des Saarländischen Staatstheaters...

Kontakt: Marianne Vogt, Hochstr. 8, 66125 Saarbrücken, Telefon (0 68 97) 76 66 33

... jetzt gemeinsam mit der

BÜRGERINITIATIVE SAARLÄNDISCHES STAATSTHEATER

Nach den positiven Entwicklungen am Saarländischen Staatstheater in

den letzten Monaten sieht die «Bürgerinitiative Saarländisches Staatstheater»

nun die Chance, ihre Ideen und Aktivitäten in den mitgliederstarken

«Verein der Freunde des Saarländischen Staatstheaters» einzubringen.

Gemeinsam kann die Unterstützung unseres Theaters in Zukunft

mit größerer Effektivität gelingen.

Kontakt: Rolf Petzold, Hochstr. 61, 66115 Saarbrücken, Telefon (06 81) 99 20 - 130

81

konzert-abonnements, freunde


82

billetterie

informations pour nos visiteurs francophones

Billetterie

OUVERTURE DE LA CAISSE (Schillerplatz 2, vis-à-vis du théâtre)

- le lundi de 10 h à 16 h

- du mardi au vendredi de 10 h à 18 h

- le samedi de 10 à 13 h (premier samedi du mois jusqu’à 14 h)

OUVERTURE DU GUICHET AUX SALLES

une heure avant le début de la représentation pour la billetterie du jour.

LOCATION PAR TÉLÉPHONE +49 (0)681 3092-486

- le lundi de 10 h à 20 h

- du mardi au vendredi de 10 h à 20 h

- le samedi de 10 à 13 h (premier samedi du mois jusqu’à 14 h)

RENSEIGNEMENTS ET LOCATION PAR MAIL

kasse@theater-saarbruecken.de

MODALITéS DE PAIEMENT

Il est possible de payer à distance et sur place, par carte banquaire ou en

espèces. Les billets ne peuvent faire l'objet d'aucun remboursement. En cas

de perte ou de vol d'un billet, aucun duplicata ne pourra être établi.

SUPPLéMENT PREMIERE

A la première représentation d’une nouvelle production, tous les prix

s’élèvent de 2 € (sauf les œuvres lyriques).

TARIF JEUNES

Une réduction de 50 % est proposée aux élèves, aux étudiants et aux apprentis

moins de 27 ans. Un quart d’heure avant le début des représentations

un tarif privilégié de 8 €, quelle que soit la catégorie, est accordé aux

élèves, aux étudiants et aux apprentis moins de 27 ans sur présentation

d’un justificatif. Le nombre de places pouvant bénéficier du tarif réduit est

contingenté.

informations pour nos visiteurs francophones

THEATERCARD

Une réduction de 50 % est proposée aux détenteurs de la TheaterCard, qui est

disponible au prix de 100 € à la caisse et qui est valable pour une saison. En

achetant une TheaterCard supplémentaire, le prix de celle-ci s’abaisse à 60 €.

informations pratiques

SURTITRES

«La flûte enchantée», «Le braconnier», «Jekyll&Hyde» et «Le Château de

Barbe-Bleue» sont surtitrés en français. «Carmen» est chanté en français.

La visibilité de l’écran varie en fonction de la catégorie des places.

PROGRAMMES DE SALLE

Le programme de salle est vendu au prix de 2,50 € (1,50 € aux concerts

symphoniques). Il contient des photos de la production (sauf concerts) et

les biographies des artistes (en allemand). En cas des productions surtitrées

en français, il contient aussi l’argument en français.

PERSONNES HANDICAPÉES

Des emplacements sont réservés aux personnes se déplaçant en fauteuil

roulant. Merci de préciser votre demande au moment de la réservation

des places.

ENREGISTREMENTS

Il est strictement interdit de photographier, de filmer ou d’enregistrer

les spectacles.

STATIONNEMENT

Parking «Staatstheater»

Parking «Congresshalle» (Concerts seulement)

Forfait de 4,50 € (6 heures), disponible à partir d‘une heure avant le début

du spectacle. A payer avant ou après le spectacle. Veuillez choisir l’option

«Theaterticket» aux caisses automatiques.

83

informations pratiques


Feiertag!

Für die schönsten Momente im Leben haben wir den passenden Rahmen,

damit die Glückwünsche richtig ankommen.

CCS Raum für Begegnungen.

66111 Saarbrücken · Tel.: 06 81/ 41800

Fax: 06 81/4180 -104 · info@ccsaar.de · www.ccsaar.de

CONGRESS

ALLIANZ.DE

acn-werbeagentur.de 2007

Ähnliche Magazine