Johannesbote #180 August | September 2018

nicky1234

Aktuelles aus der Evangelisch-Lutherischen Johannesgemeinde Pretoria-Ost

Johannesbote

Aktuelles aus der Johannesgemeinde

Ausgabe 180

AUGUST | SEPTEMBER 2018

Gott ist Liebe

und wer in der Liebe bleibt,

der bleibt in Gott

und Gott bleibt in ihm.

Monatsspruch August 2018

1. Johannes 4,16


Johannesbote

AUGUST | SEPTEMBGER 2018

Inhalt

Impulse zum Monatsspruch.............. 1

Vorstellung: Nicole Otte-Kempf......... 2

Aus dem KV. .............................. 3

Boeresport für Jung und Alt.............. 4

Vatertagsessen. ......................... 5

Kinderkailager. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

Kidsweek in den Winterferien. . . . . . . . . . . . 6

World Choir Games. ...................... 7

Wer, Wie, Was? ........................... 8

Unser ältestes Gemeindemitglied....... 9

Gottesdienst – und Terminkalender .... 10

Kindergottesdienst. .................... 12

Jugend Termine. ......................... 12

Taizé Abendgottesdienst............... 13

Finanzen. ................................ 14

Aus der Gemeindekartei ................ 14

Finanzen. ................................ 14

Mandelaprojekt. ........................ 15

Bischofspost. ........................... 16

Seniorenfreizeit......................... 17

Ladies Workshop. ....................... 18

Kreise, Gruppen, Dienste................ 20

Impressum

Herausgeber: Evangelisch-Lutherische

Johannesgemeinde Pretoria-Ost

Redaktion: Anja Filter, Uschi Müller,

Anja Schlüter, Marlise Filter

office@johannesgemeinde.org.za

Fotos: Gemeindeglieder

Design & Layout: Studio Nica

Evangelisch-Lutherische

Johannesgemeinde Pretoria-Ost

GOTTESDIENSTE

Jeden Sonntag Morgen 9.00 Uhr

mit Kindergottesdienst

Abendgottesdienste jeden 2. und 4. Sonntag im

Monat um 18.00 Uhr

ANSCHRIFT

Plot 31, Bush Str., Willow Park

POSTANSCHRIFT

P.O. Box 72803, Lynnwood Ridge 0040

PFARRERIN DER GEMEINDE

Ab 1. September: Nicole Otte-Kempf

43 Jukskei Ave., Die Wilgers

Tel: 012 807 4338

pastor@johannesgemeinde.org.za

JUGENDDIAKONIN

Kathrin Grüneberg (Tel: 076 771 3155)

jugend@johannesgemeinde.org.za

GEMEINDEBÜRO

Geöffnet montags bis freitags, 8.30 bis 12.30

Tel & Fax: 012 803 5212

Sekretärin: Uschi Müller

office@johannesgemeinde.org.za

info@johannesgemeinde.org.za

VORSITZENDE DES KIRCHENVORSTANDS

Marlise Filter (Tel: 083 378 3262)

kv@johannesgemeinde.org.za

BUCHFÜHRERIN

Liesel Löwe

finanzen@johannesgemeinde.org.za

accounts@johannesgemeinde.org.za

Schatzmeister:

Herman Odding (Tel: 082 557 7293)

BANKVERBINDUNG

Standard Bank

Lynnwood Ridge / The Grove

Kontoname: Johannesgemeinde

Bankleitzahl: 01 24 45

Kontonummer: 01-220-602-4


Impulse zum Monatsspruch

Pfarrerin Nicole Otte-Kempf

„Gott ist Liebe und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in

Gott und Gott bleibt in ihm.” 1. Johannes 4,16 (August 2018)

Als wir am 11. März erfahren haben, dass

ich in der Johannesgemeinde Pretoria zur

Pfarrerin gewählt worden bin, dauerte es

einige Momente bis ich realisiert hatte, dass

das nun – nach der langen Bewerbungsphase

– tatsächlich der Be ginn eines neuen

Le bens ab schnitts sein würde. Ein neuer Ort

in einem anderen Land, eine andere Wirkungs

stätte, neue Bekannte und Freunde für

uns alle vier und alles neu, was mit so einem

Um zug eben zusammen hängt.

Ob mir das kirchliche Leben in Maulburg

nicht mehr genüge, wurde ich von einem

Zei tungs re porter hier in Maulburg gefragt.

Nein, so ist es nicht. Vielmehr war es für

meinen Mann und mich schon lange klar,

dass wir gern ein mal für längere Zeit ins

Ausland gehen wollen. Der Zeit punkt ist

für uns günstig. Außer dem ist mir das Bild

vom wan dern den Gottesvolk sehr präsent.

Und das be deu tet dann natürlich Aufb ruch,

Abschied, neuer An fang. Dafür muss ich

aber nicht erst nach Süd afrika ziehen, um

das zu er leben.

Darin fühle ich mich vielmehr vereint

mit dem, was uns Menschen angeht. Wer

meint, das Leben fest halten zu können, wie

es immer schon war und ist, der irrt. Wir

erfahren tag täglich die Ver änderungen,

die sich nicht aufhalten lassen, die zum

Leben dazu gehören. Das sind schöne, das

sind zuweilen auch schmerz hafte Ver änderungen.

Oft bringt das Un sicher heit ins

Leben, Zweifel oder auch Angst.

Mit diesen Erfahrungen im Gepäck

komme ich in die Kirche und viele Menschen

auch, mit denen zu sammen Gottes dienst

Johannesbote: August | September 2018

gefeiert wird. Und

dann höre ich diesen

Satz, diese Zusage Gottes: „Gott ist Liebe

und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott

und Gott bleibt in ihm.“Dieser Satz strahlt für

mich Ruhe aus. In diesem Satz ist das Wesen

einer christ lichen Gemein schaft zu sam mengefasst.

Im Mittel punkt steht Gott.

Wie ist Gott? „Gott ist die Liebe.“

Das war so und ist so und bleibt so. In

allen Ver än derungen, darauf kann ich mich

verlassen.

Gott ist die Liebe. Das zeigt sich darin,

dass Gott Vater, Sohn und Hl. Geist ist.

Dreisam – nicht einsam. Von aller Ewigkeit

her ist er der Vater, der den Sohn liebt, der

Sohn, der den Vater ehrt und der Geist,

der Vater und Sohn als Band der Liebe verbindet.

Ein Liebesbund. Aber die Liebe

bleibt nicht bei sich selbst. Sie sucht sich ein

Gegen über. Den Menschen. Nicht weil er

besonders liebens wert wäre, sondern weil er

liebenswert wird – näm lich durch Gott, der

die Liebe ist.

Im Gottesdienst können wir diese Liebe

spü ren: jede und jeder ist eingeladen zu

Gott, vor ihm abzulegen, was im Leben

schiefläuft, Gottes rich tungs weisendes Wort

zu hören, das Abend mahl zu feiern, den

Segen zu empfangen. Wir sind ge liebt, egal,

ob wir es wissen oder nicht, ob wir es fühlen

oder nicht, ob wir meinen, es zu verdienen

oder nicht, ob wir gerade gut drauf sind oder

neben der Spur.

Diese Liebe bleibt nicht folgenlos. Wer

in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und

Gott bleibt in ihm. Wer sich von Gott geliebt

1


weiß, der kann zu ver sichtlich in die Zukunft

schauen, trotz aller Ver änderungen. Der

muss nicht krampfhaft an Ver gange nem

fest hal ten. Wer sich in Gottes Nähe aufhält,

der ver än dert sich, da bin ich mir sicher. Sich

nicht als Zen trum der Ge schichte zu sehen,

son dern zu wissen, ich bin und bleibe der

Liebe Gottes be dürftig, der bekommt, was er

zur Lebens ge staltung braucht und das macht

einen selbst liebes fähig. Eine Liebe, die von

kei nem ver langt, perfekt sein zu müssen,

sondern das Ge gen über so annimmt, wie er

oder sie ist. Eine Liebe, die so stark ist, einander

Fehler und Un zu läng lich keiten zu

ver geben und immer wieder das Gespräch

zu suchen.

Liebe macht ein Zusammen leben erst

mög lich. Ich wünsche uns allen ganz viel von

Gottes spür barer Liebe in den nächsten Jahren

in der Johannes gemeinde in Pretoria. ◀

Vorstellung:

Nicole Otte-Kempf

Ich möchte mit diesem Johannesboten die

Gelegenheit nutzen und uns, die neue Pfarrfamilie,

vorstellen, bevor ich ab September

die Pfarrstelle in Pretoria-Ost über nehmen

werde. Ich freue mich schon sehr.

Ich heiße Nicole Otte-Kempf und bin

seit 2010 mit Carsten Otte verheiratet, der

bisher als Pfegefachmann in der Schweiz

gearbeitet hat. Ursprünglich komme ich

aus Reichenbuch/Mosbach, das zwischen

Heidelberg und Heilbronn liegt. Mein Mann

kommt aus Wilhelmshaven an der Nordsee.

Mein Wunsch, Theologie zu studieren,

wurde geweckt, als ich nach meinem Abitur

1996 ein diakonisches Jahr in einer Kir -

chen gemeinde in Schweden machte. Mein

Studium führte mich nach Biele feld, Tübingen,

Heidelberg und Uppsala/Schwe den.

Während dieser Zeit war es mir wichtig,

auch praktisch tätig zu sein. Ich arbeitete

als Pfegehelferin in verschiedenen Pfegeheimen.

In meinem letzten Studiensemester

war ich einige Monate in Pretoria und habe

bei – damals PCM – heute TLF – ein Diako

nie prak ti kum gemacht. Dort arbeitete

ich mit Ob dachlosen und im Lerato House

mit Mädchen in Krisensituationen. Danach

hatte ich noch Gelegenheit zu reisen. Die

Viel falt, das Zusammenleben so vieler

Kul turen, die Geschichte Südafrikas, die

wunder schönen Landschaften und auch die

Heraus forderungen, vor denen das Land

steht und damit umzugehen versucht, haben

mich sehr be ein druckt.

Mein Studium beendete ich 2007 und

zog dann nach Südbaden, machte mein

Lehr vi ka riat und bin seit 2010 Pfarrerin in

Maul burg.

Ich liebe meinen Beruf und genieße die

viel fältigen Bezüge, die unter schied lichen

Gottesdienste, Menschen und Begeg nungen

in vielerlei Situationen und an den ver schiedens

ten Orten. Für mich ist es wichtig,

dass der Glaube Gestalt gewinnt, lebbar

und erfahrbar im alltäglichen Leben wird.

Das ist meine Vorstellung von „lebendiger

2 Johannesbote: August | September 2018


Gemeinde“. Wo die Türen offen stehen,

wo aber auch ich selbst verständlich hinaus

gehe und greifbar werde, damit Menschen

(wieder) einen Zugang zu Gott und seinem

reichen Segen gewinnen können.

Wir werden zu fünft zu Euch kommen.

Mit dabei sind mein Mann Carsten, unsere

beiden Kinder Justus und Jonna-Lisbeth

und unser Hund Nelson.

Bis wir uns begegnen, wünsche ich Euch

Gottes reichen Segen.

Eure neue Pfarrerin, Nicole Otte-Kempf

Johannesbote: August | September 2018

Aus dem KV

Mit Dankbarkeit dür fen wir Rück schau halten

auf verschiedene Ver an stal tungen in der

Ge meinde:

Boeresporttag mit Teilnehmern im

Alter von 5 bis 80 Jahren (Jugend rat), Vatertag

mit Spitbraai (Hauskreis Adamas),

Kids week (Jugend diakonin), Glaubenskurs

bei dem Kathrin Grüneberg, Elke von

Schlich ting und Renate Switala uns auf eine

Ent deckungs reise in die Glaubens- und

„Wer-bin-ich“ Welt führten. Im Rahmen

der World Choir Games durften wir drei

aus ge zeig nete Chöre bei uns in der Kirche

an hören: Der Chor vom Helm holz gym nasium

aus Potsdam nahm am Gottes dienst

am 8. Juli teil. Am 9. Juli machten der Tuks

Came rata und ein Chor aus Wernige rode

ein Freund schafts konzert zu Gunsten des

Baby Therapy Centers. Alle Chöre zeigten

uns wieder mit welch einer Vielfallt und

Reich tum an geist licher Musik wir Gott

loben können.

Am 10. Juni konnten wir wieder mit den

fünf deutsch sprachigen Gemeinden einen

gemein samen Gottesdienst auf dem Gelände

der DSP feiern. Wir danken Jugenddia

konin Kathrin Grüneberg und Pfarrerin

Heike Jakubeit für ihren besonderen Einsatz

mit der Planung und der Dürchführung des

Gottes dienstes.

Der Gedenkgarten ist nun aufgeräumt

und neu bepfanzt. Dafür danken wir Elfriede

Dinkelmann. Auch bei dem Pfarrhaus

und -garten wurde einiges gerichtet.

Kleinere Repara turen an und in der Kirche

sind nun geschafft. Wir danken allen für

ihren Einsatz.

Am 5. August findet das Kreissängerfest

bei uns statt und am 26. August der De kanats

sonntag in Kroondal. Zu beiden sind alle

herz lich eingeladen. Wir sind dank bar, dass

es diese Gelegen heiten gibt wo wir ein ander

be gegnen und gemeinsam Gottesdienst

feiern können.

Die Jugend hat wieder ein Event geplant

und alle sind zu einem Suppen abend am 17.

August eigeladen. Es wird bestimmt wieder

ein toller Abend mit Programm und Zeit

mit einander.

Ende August ist, so Gott will, die Vakanzzeit

dieser Johannesgemeinde zu Ende.

(Dafür beginnt für die Johannes gemeinde

in Maul burg die Vakanzzeit. Wir wünschen

ihnen dazu Gottes reichen Segen und Führung,

und wünschen ihnen, dass sie bald

eine/n neue/n Pfarrer/in bekommen!) Der

Kirchenvorstand dankt allen: Mitgliedern,

Prädi kan tinen, Laien pre digern und Ver tretungs

pfarrern/innen für den Einsatz, Geduld,

Hilfe und Liebe die uns zusammenge

halten hat. Wir haben viel von einander

gelernt und mit einander erlebt. Es war eine

Gute Zeit mit unserem Guten Hirten an der

Spitze! Wir düfen uns nun freuen auf den

neuen Abschnitt.

Am 2. September ist die Einführung

3


von unserer neuen Pfarrerin, Nicole Otte-

Kempf, geplant. Wir sind voller Vertrauen,

dass die Familie Ende August in Pretoria

ein treffen wird und wir sie endlich bei uns

will kommen heißen dürfen. An diesem

Tag wollen wir auch unser Ernte dank- und

Gemeinde fest feiern und laden alle Mitglieder

und Freunde herzlich dazu ein.

Im September gibt es noch die Se niorenfrei

zeit, das Kon firmanden quiz, Roots

Con fe rence der Jüngeren und das Oktoberfest

der DSP. Die DSP hat die Jo hannes gemein

de gebeten am Samstag dort den Kartoffel

puffer stand zu betreiben. Die DSP

wird, wie in den letzten Jahren, das freie

Gelände neben der Kirche als Parkplatz für

die Helfer benutzen. Die ersten Vor be reitungen

für unseren Christ kindlmarkt auf

dem Gelände der DSP haben auch schon

begonnen.

Unserern Konfirmanden wünschen wir

noch eine segensreiche Vorbereitungszeit

auf die Konfirmation im Oktober. Wir

wollen sie in jeder Hinsicht begleiten und

unter stützen.

Es grüßt euch im Namen des Kirchen vorstandes

Marlise Filter

Boeresport für Jung und Alt

Ich hatte mich auch nach dem Gottesdienst

in die geplanten Gruppen einteilen lassen

und freute mich als Älteste mitmachen zu

dürfen. Gemischte Mannschaften wurden

aus gelost und dann traten wir gegen einan

der an. Es gab alles mögliche: ver schiedene

Wett läufe, Pfeilschiessen, „Bok-drolspoeg“,

blind bunte Bälle zu sortieren

und sogar mit einen Mund voll Wasser so

weit zu spucken um einen Papierstreifen

zu zer reißen. Im großen Ganzen hatten

wir einfach ge sel li gen Spaß mit einander.

Natür lich gab es am Ende einen Sieger und

der Sport hatte uns alle hungrig gemacht. So

freuten wir uns auf ein Mittag essen, das mit

Liebe vor be reitet worden war. Obwohl ich

die meis ten kannte, sorgten die Gruppen,

dass man mehr Kontakt mit einander aufnahm,

und zwar Jung und Alt. Im Team

ge nossen wir das Mit machen und sporn ten

ein ander an. Ich würde es begrüßen bei so

einer Ver an stal tung wieder mit machen zu

können.

Else Friemelt

4 Johannesbote: August | September 2018


Vatertagsessen

Es ist Samstag, der 16. Juni. Mit alten Pop-

Schlagern im Hintergrund, sind wir feißig

am schnippeln, kochen und brutzeln in

Vorbereitung auf das Vatertagsessen am folgenden

Tag.

Sonntag, 17. Juni:

05:00 Aufwachen.

06:00 Wir laufen halbschlafend in den

Treffpunkt

06:30 Fleisch wird mit vereinten Kräften

aufgespiesst

07:00 Flamme an, jetzt gehts rund

(pun intended)

08:00 Ein Mal schnell nach Pick n Pay

f litzen und die Brötchen abholen

08:30 Haben wir überhaupt schon

gefrühstückt? Kaffee und Vetkoek

werden noch schnell zwischendurch

verzehrt

09:00 Zeitig zum letzen Glockenklang

rutschen wir in unseren Platz auf die

Kirchenbank

Ein schöner Wintertag: die Sonne scheint

und es duftet nach geröstetem Fleisch. So

manchem läuft jetzt das Wasser im Mund

zusammen und es wird noch schnell ein

Essensticket gekauft. Cowboys und Indianer

rennen noch eifrig mit Vorbereitungen

Johannesbote: August | September 2018

beschäftigt zwischen den versammelten

Gemeide mit gliedern herum, die vor dem

Treffpunkt auf das große Fest essen warten.

Pünktlich um 11:30 wird das Fleisch auf

dem schön vorbereiteten Buffet serviert.

Satt und in voller Erwartung saßen die

Väter und ihre Familien und schauten auf

die bis zum Rand mit Leckerbissen gefüllte

Schub karre. Die Lose waren heute auf

Sonder angebot. Jetzt wird endlich verlost.

• 3. Preis: Rosi van Wyk (#204)

• 2. Preis: Rainer von Schlichting (#17)

• 1. Preis: Arnold Lilje (#246)

Wir bedanken uns bei allen Familien, Freunden

und der ganzen Gemeinde für einen

herr lichen Tag, den wir zusammen feiern

durften. Auch wollen wir uns besonders für

eure Unterstützung und all den Beistand bedanken.

Wir freuen uns, dass wir an diesem

Tag den Vätern und Familien eine Freude

machen durften.

Durch eure großzügige Unterstützung

und die Spenden beim Gemeinde tanz,

Oster verkauf und Vatertag haben wir einen

R12 000 Profit erreicht. Dadurch können

wir den Teil nehmer preis für die Roots Conference

um fast 25% senken.

Vielen, herzlichen Dank! Adamas

5


Kidsweek in den Winterferien

Auch in diesem Jahr gab es während den

Winterferien wieder eine Kidsweek auf dem

Gelände der Johannesgemeinde. 28 Kinder

im Alter von 6 bis 10 Jahren erlebten vom

18.-22. Juni eine spannende und ab wechslungs

reiche Woche zum Thema „Lichter,

Sterne und Laternen“. Neben täg lichen

Bibel geschichten hatten die Kinder viel Zeit

zum Aus toben. Spiel, Spaß und Spannung

sorgten für einen gelungenen Ferienstart.

Am Freitag endete die Kids week mit

einem Lichter fest, zu dem alle Eltern eingeladen

waren. Neben einem Lichter tanz

und kleinen Theater aufführungen rundeten

Kaffee, Hot Chocolate, Kuchen, sowie die

von den Kindern gebackenen Plätzchen die

Woche ab.

Ein besonderer Dank geht auch in diesem

Jahr wieder an Marlise, die mit ihren Kindergerichten

für tolles Essen sorgte. Auch Gabi

hat mit ihrem Einsatz für gute Stimmung

gesorgt. Als Meister im Spiele spielen gilt ein

Dank den Vor kon firmanden Hanno, Rudi,

Freya, Rainer und Simon.

Jugenddiakonin Kathrin Grüneberg

Kinderkailager

Das Kailager war sehr lecker. Wir sind

jeden Tag im Meer geschwommen und das

war herlich. An einem der Tage, als wir am

Meer waren, haben wir Wale und Delfine

gesehen. Wir haben interessante Spiele

gespielt. Bei dem schönsten Spiel mussten

wir einen kleinen Brief in einen Luftballon

tun. Den mussten wir dann rumschicken

bis die Musik aufhörte, dann drauf setzen,

so dass der Ballon platzte. Wir mussten

dann machen was auf dem Brief stand. Wir

machten einen schnellen Ausfug mit dem

Bus zur einer Kaffeefarm, dort haben wir

viel gelernt und es war sehr aufregend für

mich. Wir waren auch beim Wasserpark

und das war besonders lecker. Das ganze

Kailager war schrecklich lecker!

Ilke Koekemoer

6 Johannesbote: August | September 2018


World Choir Games

Die World Choir Games fanden vom 4.-

14. Juli in Pretoria statt. Viel Arbeit und

Vor bereitung ging schon monatelang in

dieses Ereignis. Und viele nahmen daran

teil als Sänger, Dirigenten, Begleiter, Zeremo

nien meister, Gasteltern oder “Chaffeure”

der Be teiligten und natürlich als

Zu schauer. Nicht nur war es dann auch

für Be sucher aus allen Ländern ein tolles

Erlebnis, sondern auch in unserer Gemeinde

konnten wir die Wirkung spüren,

denn u.a. überspülte uns eine goldene

Sieges welle. Wir gratulieren!

Am 8. Juli durfte die Gemeinde auch

selber an der schönen Musik teilhaben, als

der Chor vom Helmholtz Gymnasium aus

Pots dam im Gottesdienst sang, und am 9.

Juli gab es in einer überfüllten Kirche begeisterten

Applaus für das einmalig schöne

Konzert, das der UP Camerata Chor zusammen

mit dem Deutschen Kam mer chor

Wernigerode anbot.

Doch, das allerschönste an den Spielen

war einfach das Mitmachen, das Dabei-

Sein und der Gedanke, dass all die zigtausend

Menschen aus 62 Ländern und

über 300 Chören nur da waren zu singen!

Auch viele Schulen Südafrikas schickten

ihre Chöre, um in den Open Competitions

ihr Können zu zeigen, und an diesem

riesigen Ereignis teil zu haben, etwas was

für sie sonst nicht möglich wäre, denn wann

kann sich so ein Chor schon eine Reise ins

Ausland leisten. Andere Chöre und Klänge

zu hören, andere Kulturen zu erleben war

wunderbar, und bei jeder Verleihung eines

Preises, sei es Bronze, Silber oder Gold,

wurde gejubelt und geklatscht und alle

freuten sich daran, Anerkennung für ihr

Talent und die harte Arbeit zu bekommen.

Various Voices, One Harmony war das

passende Motto des Festes. Freude am

Singen vereinte uns alle und die Musik

erhellte viele Herzen.

Runhild Meyberg

St Alban’s College

Barbershop Boys

Open Competition Winner:

Young Male Choirs – Gold!

Jannik von Schlichting

Bronberg Kinderkoor

Open Competition:

Children’s Choirs – Gold!

Hannelore Ahrens,

Michelle & Theo Feucht,

Amelie & Mia Koekemoer,

Fenja Leeflang & Julia Wagner

Ilona, Liska & Imke Hellberg

Resonans

Champions Competition:

Vocal Ensembles – Gold!

Runhild Meyberg

UP Youth Choir

Champions

Competition:

Mixed Youth Choirs

– Gold!

Koala Hüsselmann

Johannesbote: August | September 2018

7


WER, WIE, WAS?

Anja Schlüter

Hinten: Uschi, Friedel, Christoph, Barbara, Ramona

Vorne: Henriette, Ruth, Irma

In dieser Ausgabe erzählen wir WAS sich

jeden zweiten Monat hinter den Kulissen im

Raum Damaskus abspielt, WER da mitmacht

und WIE es abläuft.

Den Johannesboten, den Du in der Hand

hast, wird vom Redaktionsteam zusammengestellt,

aber es gibt auch ein engagiertes

Team, die den Johannesboten verpacken,

damit unser Gemeindeblatt verteilt oder

ver schickt werden kann. Um dieses wichtige

Glied in der Johannesbotenkette geht es in

diesem Artikel.

Wie fing es an?

1992, als Pastor Hambrock noch der Gemein

de pastor war, wurde der Johannesboten

kreis von Hans-Werner Struck initi

iert. Friedel und Ruth Lüdemann waren

von Anfang an als freiwillige Helfer dabei.

Friedel erinnert sich, wie aufwendig die

Arbeit war im Ver gleich zu heute, wo das

Team die 400 fertig ge hefteten Johannesboten

in etwa einer Stunde ver packt.

Wer ist im Team?

Bis vor drei Jahren war Hans-Werner Struck,

mit 86 Jahren, noch dabei aber heute besteht

das Team aus Christoph und Irma Kohlmeyer,

Barbara Dom browsky, Ramona

Peters, Henriette Brümmer hoff, Ruth und

Frie del Lüde mann, so wie Inge Kühn und

Jürgen Filter.

Wie bringt man dieses eingespielte Team

aus der Ruhe?

Bei dieser Frage schmunzelten alle bevor

Barbara das Wort ergreift: „Wenn zusätzliche

Briefe oder Mitteilungen in die Umschläge

gepackt werden müssen stehen wir erstmal

auf dem Schlauch, aber bisher haben wir uns

nicht davon unterkriegen lassen und haben es

immer irgendwie geschafft, alles erfolgreich zu

verpacken!“

Beim Interview kam es heraus, dass

die Mitglieder des Kreises aus vielen verschiedenen

Gemeinden in der Johannesgemeinde

ihr geistliches zu Hause gefunden

haben. Ramona aus Wartburg, Christoph

8 Johannesbote: August | September 2018


und Irma aus Vryheid, Pietersburg, Piet

Retief, Volksrust und Ermelo bis nach

Pre toria. Friedel aus Hermannsburg und

Louis Trichardt, Irma aus Kroondal, der

Friedenskirche, St. Peter, Louis Trichardt

und letztendlich die Johannesgemeinde.

Barbara ist auch ursprünglich aus St. Peter

in die Johannesgemeinde gekommen. Henriëtte

kam eigentlich aus der NG Kirche in

Harte beeshoek und obwohl es nicht immer

leicht war, ist ihre geist liche Reise aus der

NG Kirche über die St.-Peters-Gemeinde bis

zur Johannes gemeinde eine Bereicherung,

wo die Vielfalt der Sprachen und die Fähigkeit

sich anzupassen, sie geprägt hat.

Es heißt, wer die Güte anderer für selbstverständlich

hält, wird nie recht dankbar

sein können. Das Redaktionsteam des Johannes

boten weiß die feißigen Hände des

Johannes boten kreises zu schätzen und wir

sind sehr dankbar für den Einsatz jeden

zweiten Monat, damit jeder in der Gemeinde

seinen Johannesboten effizient verpackt

zum Lesen bekommt! ◀

Unser ältestes Gemeindemitglied

Hilde Bormann – 100 Jahre

Als jüngstes von vier Kindern ist Hilde Bormann,

geborene Straszacker, am 24. Juni

1918 in Vrede, Oranje Frei staat, geboren.

Beide Eltern stammten aus Deutsch land.

Ihr Vater, ein Land messer, hat viele Farmen

im Frei staat vermessen und ihre Mutter

war Musik lehrerin in Vrede.

Nach einem Musik stu dium an der Wits

Uni ver si tät, reiste Hilde nach Deutschland.

Ihre geplanten zwei Sti pen dienjahre

wurden zu sechs

schwe ren Jahren im

Krieg. Nach ihrer Rückkehr

nach Süd af rika half

sie als Se kre tä rin beim

DAHA (Deutsch-Afrikanischer

Hilfs aus schuss)

mit und lernte dort Karl

Bor mann kennen. Sie

führ ten eine glück liche Ehe von 57 Jahren,

in der sie vier Kinder bekamen.

Hilde war und ist ein sehr positiver

Mensch, dem nichts zu viel war und der

immer bereit war anderen zu helfen. Sie

war lange Jahre im Deutschen Frauenverein

tätig und half auch in der Elternschaft

der Deutschen Schule Pretoria mit.

Ihren 100. Geburtstag feierte sie im

Kreise ihrer Familie und engen Freunden.

Sie hat 12 Enkel kinder

und zur Zeit 19 Ur enkel,

zwei weitere sind unterwegs.

Wir wünschen Hilde

weiter hin einen segensreichen

Lebens weg.

Walli Düvel und

Linde Leeflang

Hundert Jahre in Z4HL3N

12345678901234567890123456789ANJ4F1LT3R01234567890

100 Jahre. 1200 Monate. 5 217.7 Wochen. 36 525 Tage.

876 600 Stunden. 52 596 000 Minuten.

Johannesbote: August | September 2018

9


Mehr Info Friedeburg Wenhold, Marlise Filter & Nicky Wenhold

nicky.wenhold@gmail.com 084 448 0972

Gottesdienst – und Terminkalender

AUGUST 2018

Fr-So 3.-5. Aug 2. Konfirmandenfahrt

So 5. Aug. 10.Sonntag nach Trinitatis Kreissängerfest Jes.62, 6-12 / Jes. Sir.36, 13-19

9:00

Dekan Theo Jäckel Hulda Lilje Reinhard & Birgit Harms

Andreas & Silke Wagner, Ingrid Rothauge, Adelheid & Helga Jeske

Mi 8. Aug. 18:00 Kirchenvorstandssitzung (Raum Damaskus)

So 12. Aug. 11. Sonntag nach Trinitatis Gal.2, 16-21

Jugenddiakonin Kathrin Grüneberg

9:00 Jutta Tschirpig Hanneli Eggers & Barbara Dombrowsky

Dietmar & Christa Niebuhr, Clara Schutte, Lieselotte Knöcklein, Ina Fechter

18:00 Praise & Worship – Abendgottesdienst

Di 14. Aug. 9:00 Ladiesworkshop: Wie wichtig bin ich? (siehe S.18)

Fr 17. Aug. 10:00 Senioren Hausabendmahl beim Wilgers Aftree Oord

Fr 17. Aug. 18:30 Suppenabend von der Jugend für die Gemeinde (siehe Rückseite)

So 19. Aug. 12. Sonntag nach Trinitatis Apg.3, 1-10

Gottesdienst mit Beichte und Abendmahl Pastorin Heike Jakubeit

9:00 Jutta du Plessis Margot Häusler & Sieglinde Brecht

Klaus & Ute Schmid, Albertha Filter, Nati Gärtner, Elke Fröhling

Mi 22. Aug. 10:00 Emmauskreis (Treffpunkt)

Sa 25. Aug. 9:00 Mitarbeiterschulung KiGo und Kompass im Treffpunkt (siehe S.13)

So 26. Aug. 13. Sonntag nach Trinitatis 1. Mose 4, 1-16a

!!!

Dekanatsgottesdienst in Kroondal 10:00 (siehe S.19)

Kein Gottesdienst am Vormittag in der JHG!

18:00 Taizé – Abendgottesdienst

27.-31.9. General Pfarrkonvent

Fr-Sa 31.8.-1.9. Survivorlager / Sleep-over (siehe Rückseite)

Pastor / Prediger

Abendmahl

Informationstisch

Begrüßungsdienst

Parkplatzdienst

Teedienst (Abwasch)

Emmauskreis / andere Bibelkreise

Taizé Abendgottesdienst

Besondere Veranstaltungen

Datum vormerken: Sonntag 4. November

Zum Ausklang des 25. Jubiläum der Johannesgemeinde

wollen wir uns (mit allen Sinnen) an unserer Kirche freuen

„Kenn die Kirche: Schmecken, sehen, hören & gehen… um die Kirche“

Kenn die Kirche

schmecken, sehen, hören & gehen

… um die Kirche

Zum Ausklang des 25. Jubiläum der Johannesgemeinde

wollen wir uns (mit allen Sinnen) an unserer Kirche freuen

Sonntag, 4. November 11:00-13:00

R50 pro Person

Karten nach dem Gottesdienst oder im Büro

10 Johannesbote: August | September 2018

Gedenkstein

Altarraum

Urnenwand

Rundgang mit Getränk & Häppchen Schmecken (Pairing) bei Stationen

Glocken

Orgel

Treffpunkt


SEPTEMBER 2018

So 2. Sep. 14. Sonntag nach Trinitatis 1. Thess. 1, 2-10

Einführung: Pfarrerin Nicole Otte-Kempf mit Bischof Horst Müller

10:00

Erntedank & Gemeindefest

Enid Kohlmeyer & Linda Glatthaar Renate & Eckart Hagedorn

Georg & Marianne Hettasch, Elke Peters, Andrea & Lotti Peters

3.-6. Sep. Seniorenfreizeit (Good Shepherd Retreat, Hartbeespoort)

So 9. Sep. 15. Sonntag nach Trinitatis Gal.5, 25-26; 6, 1-3, 7-10

9:00

Pfarrerin Nicole Otte-Kempf Eckard & Monika Hinze Klein & Ernst Teichler

Pieter & Monika Potgieter, Linda Güther, Karola Lange, Astrid Nowack

18:00 Praise & Worship – Abendgottesdienst

Mi 12. Sep. 18:00 Kirchenvorstandssitzung (Raum Damaskus)

So 16. Sep. 16. Sonntag nach Trinitatis Apg. 12, 1-11

9:00

Pfarrerin Nicole Otte-Kempf Margot Häusler Lydia & Dirk Heydorn

Colin & Ilona Talanda, Conni Muhl, Susanne Drescher, Margrit Drescher

Di 18. Sep. 10:00 Senioren Hausabendmahl beim Protea Afree-Oord

Fr-Mo 21.-24.9. ROOTS & GO Camp für junge Erwachsene (siehe S.19)

So 23. Sep. 17. Sonntag nach Trinitatis Jes. 49, 1-6

Gottesdienst mit Beichte und Abendmahl Pfarrerin Nicole Otte-Kempf

9:00 Hanneli Eggers & Ute Haselmaier Monika & Eckard Hinze

Henning & Monika Schütte, Ingrid Wlotzka, Thea Dyer, Olga Triebel

18:00 Taizé – Abendgottesdienst

Di 25. Sep. 19:00 Konfirmandenquiz

Mi 26. Sep. 10:00 Emmauskreis (Treffpunkt)

Fr-Sa 28.-29.9. KV Rüstzeit

16:00 Besuchskreistreffen im Damaskusraum

So 30. Sep. 18. Sonntag nach Trinitatis Jak.2, 1-13

9:00

OKTOBER 2018

Pfarrerin Nicole Otte-Kempf Hulda Lilje Ruth & Harald Schütz

Ralf & Marlies Hoffmann, Oda Mühr, Uschi Gossow, Elva Seymore

So 7. Okt. 19. Sonntag nach Trinitatis Jak. 5, 13-16

9:00

Pf. Nicole Otte-Kempf Jutta Tschirpig Elisabeth Holsten & Mette Jessnizt

Alwyn & Elva de Villiers, Claudia Bischofberger, Daniela Streier, Anita Michel

Fr 12. Okt. 18:00 Johnnyfest im Treffpunkt

So 14. Okt. 20. Sonntag nach Trinitatis 1. Kor. 7, 29-31 Vorstellungsgottesdienst Konfirmanden

9:00

Pfarrerin Nicole Otte-Kempf Jutta du Plessis Marlise & Ralf Hoffmann

Wini & Anja Schlüter, Adelheid Jeske, Angi Ottermann, Helga Jeske

Fr 19. Okt. Interverein Tanz im Treffpunkt

So 21. Okt. 21. Sonntag nach Trinitatis Konfirmation

Johannesbote: August | September 2018

11


Kindergottesdienst

KIGO 1 (JÜNGERE GRUPPE)

KIGO 2 (ÄLTERE GRUPPE)

5. Aug. Der Turmbau zu Babel 1. Mose 11, 1-9 Echt stark Nehemia 5, 1-13

12. Aug.

Abraham, der Freund Gottes:

Abrahams Berufung 1. Mose 12, 1-9

Dran bleiben! Nehemia 6

19. Aug.

Abraham, der Freund Gottes:

Abraham und Lot 1. Mose 13 (+14)

Gott schenkt ein Lachen Nehemia 8, 1-12

26. Aug. Kein Gottesdienst in der Johannesgemeinde (Dekanatsgottesdienst in Kroondal)

2. Sep.

Abraham, der Freund Gottes:

Sodom und Gomorra 1. Mose 18, 20-19, 30

Eine Koenigin Esther 1-2,18

9. Sep.

Der Segen geht weiter (Isaak)

Rebekka wird Isaaks Frau 1. Mose 24

Aufgedeckt Esther 2, 19-23

16. Sep.

Wir feiern Erntedankfest

Das Schäflein der Witwe Markus 12, 41-44

Gute Ideen - schlechte Ideen Esther 3

23. Sep.

Der Segen geht weiter (Jakob)

Jakobs Betrug 1. Mose 25, 19-34; 27, 1-40

Ein mutiger Weg Esther 4,1 - 5,17

30. Sep.

Jakobs Flucht und Traum

1. Mose 27, 41-45; 28, 1-5.10-22

Ein ehrenvoller Mann Esther 6-8 i.A

Jugend Termine

Freitags 16:30 – 18:00 18:30 – 20:30

3. Aug. Elia auf dem Karmel (1. Könige 18; 21-46) Konfirmandenlager Kamp Reynard 3.-5. Aug

10. Aug. Langes Wochenende

17. Aug. Elia auf dem Horeb (1. Könige 19; 1-18) Suppenabend für die Gemeinde

24. Aug. Elia & Elisa (1. Könige 19; 19-21 & 2. Könige 2; 1-18) Essens-Safari (Treffpunkt bereits 17:00)

31. Aug. Elisa (2. Könige 2; 19-25) Survivor Night 31. Aug.-1. Sep.

7. Sep. Elisa und der Ölkrug der Witwe (2. Könige 4; 1-7) Walt Disney

14. Sep. DSP Oktoberfest

21. Sep. Elisa (2. Könige 4; 8-17) Ice Rink (The Grove)

28. Sep. Elisa (2. Könige 4; 18-37) Johnny tanzt

Konfirmandenunterricht

7. Aug. 4. Sep.

14. Aug. 11. Sep.

Dienstags 17:00-18:30

21. Aug. 18. Sep.

28. Aug. 25. Sep.

Studentenkreis

Mittwoch 18:30

15. Aug. & 5. Sep.

Der Studentenkreis trifft sich nach Vereinbarung

jetzt einmal pro Monat bei der

Johannes kirche

12 Johannesbote: August | September 2018


Workshop für

Kindergottesdienstmitarbeiter

Wann? Samstag, 25. August 2018

9:00 – 13:00

Wo?

Treffpunkt der Johannesgemeinde

Der Workshop endet mit einem gemeinsamen Mittagessen.

Bitte melde dich bis spätestens 20.August 2018 an.

Jugenddiakonin Kathrin Grüneberg

Cell: 076 771 3155 E-Mail: jugend@johannesgemeinde.org.za

Taizé Abendgottesdienst

INNEHALTEN – GOTT BEGEGNEN

Bereits seit einem Jahr feiern wir ge mein sam

einmal im Monat einen Taizé Abend gottesdienst

in unserer Kirche. Die Besucherzahlen

sind derzeit noch sehr überschaubar,

weshalb ich heute noch einmal genauer beschreiben

möchte, was Taizé eigentlich ist.

Die Gemeinschaft von Taizé ist ein internationaler

ökumenischer Männer orden in

Taizé, Frankreich. Der Gründer und evange

lische Theologe Roger Schutz trug maßgeblich

zu der heutigen Popularität bei,

die sich un unter brochen fortsetzt. Jähr lich

begeben sich vor allem Jugend liche auf eine

Pilgerreise nach Taizé, um durch Gebet,

Gesang, Stille und Austausch die Gemeinschaft

zu Gott zu finden.

Das Taizé-Gebet ist auf die wesentlichen

Elemente Bibel, Gebet, Stille und Lieder

kon zentriert. Den musikalischen Rahmen

Johannesbote: August | September 2018

bilden die Lieder der Gemeinschaft Taizé,

die mehrere Male wiederholt werden. Mit

Wieder holgesängen beten ist eine ge meinsame

Form der Gottes suche, die allen

zugänglich ist. Ein oft wieder holter Grundgedanke

aus wenigen Worten ist schnell

erfasst und prägt sich nach und nach tief ein.

Medi tatives Singen ohne jede Ab len kung

macht bereit, auf Gott zu hören. Die Lieder

werden durch Text lesungen gerahmt und

immer wieder durch Stille-Zeiten unterbrochen.

Die Stille bereitet den Menschen

auf eine neue Begegnung mit Gott vor. In

der Stille kann das Wort die ver borgenen

Winkel des Herzens erreichen.

Neugierig geworden? Dann kommt doch

vorbei zum nächsten Taizé Abendgottesdienst

am 26. August um 18:00 in unserer Kirche.

Jugenddiakonin Kathrin Grüneberg

13


Aus der Gemeindekartei

Anmeldungen:

• Dorette & Peter Funke (aus Jhb)

• Yulia Olivier

Taufen:

22.07.2018 Amara Talia Olivier

22.07.2018 Jens Peter Funke

22.07.2018 Adrian Konrad Hinze

Aus der St.-Peters-Gemeinde

Gestorben:

30.06.2018 Horst Baumer(84)

30.06.2018 Arthur Milbrandt(79)

06.07.2018 Siegfried Brümmerhof(84)

11.07.2018 Edith Helga Loxton

geb. Tamsen(90)

Bianca und Johannes Kahler mit Alexander

Benjamin Kahler geb. am 15.06.2018

Dank: Otto Johannes

Allen Ärzten und Krankenschwestern

der Johannesgemeinde die Erste Hilfe

verliehen hatten als mein geliebter Mann

und unser Vater, Otto Johannes, einen

Herzinfakt erlitt in der Johanneskirche,

wollen wir als Familie unseren innigen

Dank aussprechen. Dem Posaunenchor

auch einen herzlichen Dank. Für alle

Gebete, Anrufe, Botschaften, und

Kartengrüβe danken ganz herzlich,

Gisela, Karsten, Sebastian und Kara.

Finanzen

Buchführerin: Liesel Löwe

JANUAR BIS JUNI 2018

Beiträge: R 796 854

Budget: R 784 872

Beitrag Budget /Jahr R1 569 743

Herzlichen Dank !

Kollekten für die Gemeindearbeit: R 80 879

SPENDEN: JUNI JANUAR BIS JUNI

Gemeindearbeit R 8 180 R 9 150

Überlebenskette R 700 R 21 740

Mission R 750 R 1 750

Andere Spenden für Gemeindezwecke R 4 400 R 26 400

14 Johannesbote: August | September 2018


Geburtstage der Senioren

AUGUST

4. Hanneli Eggers

5. Ralph Linkmeyer

8. Senta Dyer

9. Walter Lypke

Leo Graf Lüttichau

11. Margot Häusler

14. Albert Martin

15. Heinz Hohbach

16. Günther Trümpelmann

20. Fritz Späth

22. Hilde Sehm

Gerhard Nolting

25. Hildegard Kumpf

28. Ruth Düvel

30. Walter Löwe

Rosi van Wyk

SEPTEMBER

2. Martin Schütte

3. Maretha Klingenberg

6. Peter Botha

8. Hans-Werner Struck

9. Sandra Werner

10. Käte Janz

11. Nora Grabow

16. Gerhard Redecker

17. Edith Hasse

18. Tanja Fedotov

19. Werner Brümmerhoff

Friedel Löwe

21. Willi Grabow

23. Lothar Düvel

25. Helmut Krüger

Rolf Oellermann

26. Peter Stelzer

28. Chris Klingenberg

29. Helmut Spiwak

Mandelaprojekt

Wieder wurden 34 selbstgestrickte und 46 gekaufte

Decken, einige Schals und Plüschtiere für das Mandela

Projekt bei der Johannes gemeinde em pfangen.

In diesem Jahr brachten wir sie zu un se rer Nachbar

gemeinde, St. Peter. Dort gibt es ein Flücht lingsprojekt

in dem neu gegründeten Missions projekt

der ELM unter den Flüchtlingen und Einwanderern

aus den französich sprachigen Afrika ländern. Das

Projekt leitet Pastorin Rosalie Madika, die ihr Büro

dort auf dem Gelände der St.-Peters-Gemeinde hat.

Sie kam selber als Flüchtling aus dem Kongo und war

einige Zeit in der Midrand gemeinde tätig. Sie dankt

der Gemeinde für die Unter stützung. Wir danken

allen feißigen Hand ar beiterinnen und Spen dern,

die so jemandem Un be kannten eine warme Freude

gemacht haben.

Elke von Schlichting

Malawi Treffen

Gustav Düvel, Herbert Switala, Bischof Mvumbe,

Bischof Horst Müller, Marlise Filter, Wini Schlüter

Johannesbote: August | September 2018

15


Bischofspost

August | September ‘18

Bischof Horst Müller

“Ich weiß wohl, was ich für Gedanken über

euch habe, spricht der HERR, ...dass ich

euch gebe Zukunft und Hoffnung” (Jeremia

29,11) Kirche auf dem Weg nach 2030

Unter diesem Thema trifft sich der Generalpfarr

konvent im August.

Während wir in vielen Dingen gut voraus

planen (Krankenkasse, Pension, usw.)

ist Kirche geneigt, eher zu reagieren, statt

Zu kunfts orientiert zu denken. Darum wollen

wir als Pastoren uns mit der Frage beschäftigen,

was in den nächsten 12 Jahren

zu erwarten ist. Wir wollen hören, was Forscher

zu sagen haben über Be völkerungsprog

no sen, Öko no mie und Gesell schaft.

Was wartet auf uns, und wie können wir als

Kirche pro-aktiv darauf vor bereitet sein?

Dazu wollen wir nicht nur diese Prognosen

studieren, sondern auch im Gebet

fragen: „Herr, wie siehst du die Dinge?

Was hast du mit uns vor, was möchtest du

erreichen?“ Wir werden über legen, dis ku tieren,

und durch Bibel arbeiten fragen: „Was

ist jetzt dran?“

Sie können (und sollen!) diesen Weg

mit uns gehen. Die täglichen Bibel lesen im

August und September sind dabei sehr hilfreich.

(Machen Sie schon mit?)

Die Propheten Habakuk und Zefania

(September) waren Menschen, die mit

offenen Ohren und Augen Ent wicklungen

sahen, und im Hören auf Gott das Volk proaktiv

vor bereiten wollten, damit es nicht

durch die Ent wicklungen überwältigt und

überrannt werden sollte. Das Volk jedoch

hörte nicht, und blieb dabei, lieber erst,

wenn nötig, zu reagieren. Wie so oft der

Fall, war dieses Reagieren dann zu spät. Wir

wollen diesen Fehler nicht wiederholen!

Dann lesen wir im August und September

Briefe aus dem Neuen Testament. Paulus

und die anderen Autoren reagieren darin

auf Fehl ent wick lungen, aber sind auch proaktiv,

indem sie den Gemeinden zeigen, wie

sie sich um Christi Willen verhalten sollten,

und wie der Weg nach vorn aussieht.

In Johannes 8-10 lesen wir wunderbare

Ver heißungen Jesu, die uns Kraft für den

Weg und die Zukunft geben. Unter anderem

werden wir die bekannte Stelle lesen, wo

Jesus sagt: „Ich bin der Gute Hirte, und ich

kenne meine Schafe!“

Kirche auf dem Weg nach 2030 – ich

bete darum, dass wir mit offenen Ohren

und Augen nach vorn gehen. Dabei werden

wir Dinge lassen müssen, die nicht mehr

hilfreich sind, stärken müssen, was zum

Kern der Kirche und des Evangeliums

gehört, und auch neue Wege gehen. Dieses

können wir getrost und mit Zuversicht tun,

denn wir haben einen Herrn der uns Zukunft

und Hoff nung schenkt!

Nachrichten aus der Kirche

• Wenn alles nach Plan verläuft, soll

die Einführung von Pfarrerin Otte-

Kempf in der Johannesgemeinde am 2.

September 2018 stattfinden.

• Pastor Dieter Klee zieht am 1.

September 2018 nach Kempton Park

um. Wir danken Pastor iR Andreas

16 Johannesbote: August | September 2018


Wernecke, der noch bis Ende Juli die

Gemeinde versorgt hat. Sein Abschied

dort fand am 29. Juli statt.

• Der Generalpfarrkonvent trifft sich

vom 27.- 31. August in Lumko, Benoni,

zum Thema: Kirche auf dem Weg nach

2030. Beten Sie bitte für diesen Konvent.

• Nordrand und Friedenskirche

sind gemeinsam Gastgeber für das

Posaunenfest der Kirche im Juni

gewesen. Es war ein sehr schönes Fest.

Besonders erfreulich war, dass viel mehr

Menschen zum Zuhören und mitfeiern

gekommen sind als in den letzten Jahren

in Gauteng. Wir danken allen für die

Mitarbeit! Zum Posaunenfest 2020 hat

die neugegründete “United Lutheran

Congregation” in Wartburg, KZN,

eingeladen.

• Wie bereits angekündigt, ist die

Universität Stellenbosch nun die

bevorzugte Universität für unsere

Theologische Ausbildung. VELKSA

bietet auch ein Stipendium dafür an.

Junge Menschen, die sich berufen

fühlen, möchten bitte mit ihrem Pastor,

ihrer Pastorin Kontakt aufnehmen.

“Bittet den Herrn der Ernte, dass er

Arbeiter sende!”

• In Shaka´s Rock finden nun regelmäßige

Gottesdienste statt, und auch monatlich

in Durban North. Dieses ist im Rahmen

der neuen Arbeit im Großraum Durban.

Beten Sie für Pastor Ron Küsel und alle

Beteiligten, dass bald ein gutes Team

diese Arbeit vorantreiben kann, zur Ehre

Gottes und zum Ausbau Seines Reiches!

• eQuip VI findet vom 2.-6. Januar 2019 in

Hermannsburg, KZN statt. Einzelheiten

werden im August verschickt.

• “Haus Kandaze” in Shelley Beach

wurde 1993 durch die Kirche von der

Hermannsburger Mission gekauft. Es

sollte als günstige Ferienwohnung für

Pastoren und Mitglieder der Kirche zur

Verfügung stehen. Inzwischen sind die

Ausgaben höher als die Einnahmen,

sodass die Kirche beschlossen hat, das

Haus zu verkaufen.

• Die nächste Synode der ELKSA (N-T)

findet vom 10.-13. Oktober 2019 statt.

Wir bitten Gemeinden, diesen Termin in

ihre Gemeindekalender für nächstes Jahr

mit aufzunehmen.

Seniorenfreizeit (Norddekanat)

Good Shepherd Retreat Centre

3. – 6. September 2018

Sehr herzlich laden wir zur Senioren freizeit

ein. Das Retreat ist wunder schön

gelegen und bietet Gelegenheit zum Entspannen

und Spazieren. Zum Thema der

Jahreslosung wollen wir uns Zeit nehmen

zum nachdenken, austauschen, biblische

Anstöße aufgreifen, aber auch Zeit für

Gespräche, Musik, Kreativität und Muße

haben. Morgen- und Abend andachten

werden den Tag eröffnen und schließen.

• Für Frauen UND Männer ab 60

• 25 Plätze in Einzel- und Doppelzimmern

• Anmeldeschluss 20. August

• Teilnehmerbeitrag R1100 und im

Doppelzimmer R950 pro Person

• Ermäßigung ist möglich

• Fahrgelegenheit? (bitte melden)

Christa Meyer (Kroondal) und Pastorin

Heike Jakubeit (St. Peter, Pretoria)

Johannesbote: August | September 2018

17


LADIES WORKSHOP

"How much do I matter? A journey to Self-Care"

"Wie wichtig bin ich?"

Presented by Nicola Kassier

TUESDAY, 14 AUGUST 2018

COST: R50

Come and enjoy a morning where you will be empowered

to learn about the importance of self-care and improving

self-confidence. Tea and cake will be provided.

R . S . V . P .

M A R L I S E

S E N T A

0 8 3 3 7 8 3 2 6 2 0 7 2 1 8 1 8 6 4 5

18 Johannesbote: August | September 2018


2. September

Gottesdienst

um 10 Uhr mit der

Einführung von

Pfarrerin

Nicole Otte-Kempf

Erntedank- und

Gemeindefest

Anschließend

gemeinsames

Mittagessen

The Power of

LOVE

Circuit Service

Dekanatsgottesdienst

Dekanatserediens

Dekanatsgottesdienst

Ring-Erediens

Circuit Service

26 th August

10:00

Kroondal

Mittagessen danach

Middagete daarna

Lunch afterwards

Please

inform Dean Jäckel

about number of participants

from your congregation

ALT DURBANER

JUGENDBUND VEREIN

EINLADUNG

GROSSES TREFFEN

Samstag, 27. Oktober 2018

um 15h00

Erlöser Kirchenhalle

1 Church Road, Assagay.

FIRST CIRCULAR

OLD DURBAN YOUTH

ASSOCIATION

INVITATION

REUNION

Church of the Redeemer

1 Church Road, Assagay.

Saturday, 27 October 2018

at 15h00

Tea, coffee and Butterkuchen will be served at 15h00.

(Donations will be welcome)

Johannesbote: August | September 2018

19


BIBELGESPRÄCHS-, HAUS- &

ANDERE KREISE

Kraftquelle

R & E Fröhling (Tel: 012 807 4867)

jeden Donnerstag 19:30

Treffpunkt

Helmut Sieburg (Tel: 012 361 4964)

jeden Montag 19:30

Vitamin F

Ines Adrian (Tel: 082 716 0109)

jeden 2. & 4. Dienstag 08:30

Atempause

Petra Haselmaier (Tel:082 780 6905)

jeden 1. & 3. Mittwoch 10:00

Frauenbibelkreis

Renate Switala (Tel: 012 803 1913)

jeden 2. & 4. Dienstag 10:00

Bibelkreis

Ute Haselmaier (Tel: 012 991 4783)

jeden Mittwoch außer 4. 09:00

Hauskreis Adamas für 25 – 35 jährige

Conrad Fröhling (Tel: 083 346 0703)

Michaela Fröhling (Tel: 063 221 8062)

jeden Donnerstag 19:00

Männerbibelgesprächskreis

D Wittenberg (Tel: 072 419 7577)

jeden 1. & 3. Mittwoch 19:00

Kreis “Für-Einander-Dasein“

W Oellermann (Tel: 083 660 4908)

R Oellermann (Tel: 081 861 9650)

jeden 2. & 4. Donnerstag 09:30

Zusammen Unterwegs

H & E Krüger (Tel: 083 450 8925)

jeden Montag 19:30

Hauskreis

A Lilje (Tel: 012 807 1789)

jeden Montag 19:30

Hauskreis

Renate Wolf (Tel: 082 335 0283)

jeden Mittwoch 19:30

Emmauskreis für Senioren

Ramona Peters (Tel: 012 991 5757)

Renate Wittenberg (Tel: 082 925 0081)

jeden 4. Mittwoch im Monat 10:00

„Connect“ Hauskreis

Gabi Baggeröhr (Tel: 072 1800 454)

Markus Meyer (Tel: 083 2511 000)

Jeden Dienstag 19:00

Bastelkreis

Kathrin von Dürckheim (Tel: 012 348 3603)

Jugendräume, jeden Freitag ab 09:00

JUGENDGRUPPEN

Konfirmanden

Heike Jakubeit (Tel: 076 260 6771)

dienstags 17:00 – 18:30

Vorkonfirmanden

Kathrin Grüneberg (Tel: 076 771 3155)

dienstags 17:00 – 18:30

Kompass (6-11 Jahre / Klasse 1-5)

Antje Backeberg (Tel: 072 189 2916)

Jugendräume, jeden Freitag 16:30

Johnny FM (ab 13 Jahre)

Kathrin Grüneberg (Tel: 076 771 3155)

Jugendräume, freitags 18:30-20:30

Jugendrat

Antonia Eldring (078 480 4035)

Studentenkreis

Kathrin Grüneberg (Tel: 076 771 3155)

Jugendräume, einmal pro Monat an einem

Mittwoch nach Vereinbarung

KINDERGOTTESDIENST

Jüngere Gruppe

Elva de Villiers (Tel: 083 689 7526)

Ältere Gruppe

Astrid Sieburg (Tel: 012 361 4964)

14TH DELP PFADFINDER

Vorsitzende: Stammesausschuss

Dolly du Plessis (Tel: 012 807 0157)

Wölflinge

Nati Gärtner (Tel: 071 889 5545)

Hartmut von der Ohe (Tel: 084 772 4321)

Pfadfinder & Kreuzpfadfinder

Harro Tönsing (Tel: 012 460 3914)

20 Johannesbote: August | September 2018


DIENSTE ANSPRECHPERSONEN

Frauengemeinschaft

Carmen Schildhauer (Tel: 084 741 5493)

Linde Leefang (Tel: 082 482 0428)

Besuchsdienst

Margot Häusler (Tel: 012 991 0638)

Johannesbotenkreis

Irma & Christoph Kohlmeyer (Tel: 012 807 0448)

Hausmeisterdienst

Peter Botha (Tel: 012 819 1437)

Joh Dyer (Tel: 012 807 3821)

Eckart Hagedorn (Tel: 012 803 1776)

Gebetsbegleitung und Seelsorge

Ingrid Jensen (Tel: 012 460 5620)

Überlebenskette

Waldtraut Oellermann (Tel: 083 660 4908)

Krankenhaus-Besuchsdienst

Rosi van Wyk (Tel: 082 576 5205)

Tonanlage

Georg Hettasch (Tel: 083 621 7144)

CD-Dienst

Herbert Switala (Tel: 012 803 1913)

Begrüßungsdienst

Ruth Schütz (Tel: 012 807 4871)

Lektorendienst

Robert Fröhling (Tel: 012 807 4867)

Parkplatz- & Teedienst

Hildegard Krüger (Tel: 072 515 4735)

Informationsdienst

Eckard Hinze (Tel: 083 881 4110)

Küsterdienst

Christoph Kohlmeyer (Tel: 012 807 0448)

Kalender

Nicky Wenhold (Tel: 084 448 0972)

Übersetzungsdienst

Hartmut Johannes (Tel: 083 272 7399)

Webseite

Josef Hlawatschek (Tel: 082 376 2364)

MUSIK

Pianisten und Organisten

Mark Rohwer (Tel: 083 419 1413)

Gemeindechor

Walter Johannes (Tel: 082 416 3699)

Johanneskirche, freitags 17:30

Posaunenchor

Heinrich Knöcklein (Tel: 082 490 8381)

Johanneskirche, donnerstags 19:15

Abendgottesdienstband

Gabi Baggeröhr (Tel: 072 180 0454)

Johanneskirche, nach Vereinbarung

Gemeindekalender 2019

Suche Frieden

und jage ihm nach!

Ps 34,15

Jahreslosung 2019

Für 2019 suchen wir nicht nur Frieden,

sondern auch Falt- Schneide- und

Foto- Künster die den Kalender mitgestalten.

Ähnlich wie im Beispiel oben,

soll zu jedem Monatsspruch ein weißer

„Leporello-Scherenschnitt“ auf ein Foto

kommen. Bitte melde dich, damit du dir

einen Monatsspruch aus suchen kannst.

(Wir suchen ein passendes Foto zu deinem

Scheren schnitt aus, du kannst aber

auch eins vorschlagen.)

nicky.wenhold@gmail.com 084 448 0972

Für die nächste Ausgabe: Redaktionsschluss: 10. September 2018

Beiträge bitte per E-Mail an das Gemeindebüro schicken:

office@johannesgemeinde.org.za

Johannesbote: August | September 2018

21


Do

Fr

Sa

13. September 18:00 - 23:00

Eröffnungsabend

14. September 17:00 - 24:00

Prost-Abend

15. September 9:00 - 23:30

Familientag

www.oktoberfest-pretoria.co.za

Deutsche Internationale Schule Pretoria

GLOW IN THE DARK

für alle Johnnys

31. August 2018 – 1.September 2018

18:30 – 9:00 auf dem Gelände der Johannesgemeinde

Kosten: R70

Geschlafen wird nicht! Wir suchen den besten Überlebenskünstler!

Nichts für schwache Nerven!!!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine