Mediadaten 2012 - Die-Zeitungen.de

waldeckische.landeszeitung.de

Mediadaten 2012 - Die-Zeitungen.de

Ihr Platz in allen Medien –

wir erreichen mehr für Sie!

„Mittelalterliches Spectaculum“

Sommerfest im Frankenberger

Seniorenzentrum n SEITE 10

DIE HEIMATZEITUNG DES FRANKENBERGER LANDES

Twike siegt bei Alpen-Rallye Festzug und Vogelschießen

Elektromobil aus Rosenthal Bromskirchen steht im Zeichen

überzeugt n SEITE 13 der Schützen n SEITE 16

Montag, 8. August 2011 – Nummer 182 – 141. Jahrgang wlz-fz.de

H 2937 – – 35066 Frankenberg, Jahnstraße 18 – – Einzelpreis 1,50 Euro

sport

Tausende

Freitag springt

AROLSER ZEITUNG Jubiläum · KORBACHER der ZEITUNG · WILDUNGER ZEITUNG

auf Platz drei

Ernsthäuser protestieren

protestieren

Hinterzarten. Beim Sommer-

Dörfer von ihrer schönsten Seite Radsportler Favorit in als Tel Vize-Landrat Aviv

Grenzmuseum im Garten

skispringen in Hinterzarten

Jury zu Gast in Mühlhausen und Burgwald - Ernsthausen. SPD und Tel Grüne Aviv. Nach unterstützen

den größten so­

Jürgen Kaupe aus Marienhagen

hat der Österreicher Thomas

Morgenstern seine Siegesse-

Helmscheid 100 100 Jahre Jahre jung ist der zialen Protesten in in der der Ge­

n SEITEN 11,12

Jens Deutschendorf n SEITE 16 erinnert an Mauerbau n SEITE 18

bundesweit bundesweit erfolgreiche schichte Israels setzt Ministerrie

fortgesetzt. Bester Deut-

Radsportclub „Wanderpräsident Benjamin Netanjahu

scher war überraschend nicht

Sonnabend, 13. August 2011 – Nummer 187 – 124. Jahrgang lust", am Wochenende

Wochenende wlz-fz.de die Forderungen der Demons­ H 7018 – 34497 Korbach, Lengefelder Straße 6 – Einzelpreis 1,70 Euro

Severin Freund, sondern Richard

Freitag, der auf Platz

feierte feierte er sein sein Jubiläum. tranten auf die die politische politische TaTa­ drei landete. n SEITE 24

Höhepunkt gestern gestern war gesordnung. gesordnung. Am Samstagabend

sport

der prächtige prächtige Festzug hatten landesweit etwa 300 000

durchs Dorf, bei dem die Menschen gegen die die hohen Le­

WLZ-FZ-Aktion

Röddenaus 1:5 trübt

Birgit Prinz beendet

Aktiven historische RäRäbenshaltungskostendemons­ für Diemelsee

der zeigten und Kosttriert. Gestern beauftragte NeNe­ guten KOL-Auftakt

ihre Karriere

proben ihres ihres Könnens tanjahu ein ein Expertenteam Expertenteam dada­ Frankenberg. Start nach Maß

Frankfurt. Die erfolgreichs-

und Edersee

gaben. Vorangegangen mit, die Forderungen zu prü­

– das galt in der Fußball-

te deutsche Fußballerin hat

waren ein Discoabend, fen fen und Vorschläge zur Lösung

Waldeck-Frankenberg. Die Ent-

Kreisoberliga vor allem für

gestern offiziell das Ende ih-

ein ein Kindernachmittag der der sozialen Krise zu erarbeitäuschung

ist riesig, der Protest

Ederbergland II, der beim 7:1

rer aktiven Karriere verkün-

und der der Festakt am ten. Die bei Weitem größte größte EinEin­ groß gegen leere Seen an Eder

in Wehrda überzeugte. Der

det. Die Rekordnational-

Samstagabend, bei bei dem zeldemonstration gab es es wie

und Diemel. Vor allem das Wasspielerin

hat in ihrer langen

TSV Bottendorf gewann zu

ser- und Schifffahrtsamt (WSA)

Laufbahn alle nationalen

Landrat Dr. Reinhard schon schon an den den beiden voran­

Hause 4:1. Aufsteiger Rödde-

und internationalen Titel

in Hannoversch Münden steht

nau ging beim 1:5 in Eckels-

Kubat dem Verein gegangenen gegangenen Samstagen in Tel

gewonnen. n SEITE 26

in der Kritik, die Talsperren über

hausen baden. n SEITE 25

die die Ehrenplakette des Aviv. Rund 250 000 Menschen

Gebühr und zu Lasten der Regi-

hessischen Ministerprä- zogen dort dort laut laut israelischen Meon

zu strapazieren – ob Touris-

Rhoden überrascht

sidentensidenten überreichte. dienberichten nach dem dem Enmus,

Wassersport, Angler oder

Jugend-DM:

Foto: Frank Seumer de des Schabbats durch durch die In­

Naturschutz.

beim FC Körle

Nur eine überzeugt

n SEITE 9 nenstadt. Vom Norden bis in

Am 17. August steht ein aktu-

Korbach. Während die SG

die Negev­Wüste Wüste im Süden gab

elles Edersee-Gipfelgespräch in

Jena. Eleonore Schwieder

Adorf/Vasbeck in der Grup-

es Demonstrationen, in in Jerusa­

Kassel an (siehe auch nebenste-

(TSV Frankenberg) erzielpenliga

in Jesberg mit 0:4

lem beteiligten sich etwa 30 000

henden Text).

te mit Rang vier eine klasse

unterlag, schaffte Rhoden/

Menschen. Die Die Polizei schätzschätz­ WLZ-FZ rufen heute Leser auf,

Platzierung bei der Jugend-

Schmillinghausen beim FC

tete vorsichtiger auf auf insgesamt ei­

sich für Edersee und Diemelsee

Körle eine Überraschung.

DM in der Leichtathletik. Die Die USA steigen finanziell ab

ne Viertelmillion Teilnehmer al­

starkzumachen. Schreiben Sie

Adam Sek traf beim 4:2-Er-

anderen drei Starter aus dem

uns ab sofort. Die gesammelten

folg dreifach. n SEITE 27

ler Kundgebungen. Kundgebungen. In AnspieAnspie­ heimischen Diskusquartett

Schreiben möchten wir als Do-

verpassten jeweils den Endlung

auf die die erfolgreiche Pro­

Ratingagentur senkt Bonitätsbewertung · Wie reagieren heute die Märkte?

kumentation dann der Wasserkampf.

n SEITE 30

testbewegung im im Nachbarland

Nachbarland

Wochenende

und Schifffahrtsdirektion über-

führten Demonstranten Plakareichen.

Die neue Finanzkrise USA, dass Gesundheit Washington damit und le­

günstigeren Massives Konditionen Problem: Der Geld

Wasserstand mann, keinen im Edersee Wachstumsein­

lässt der Schifffahrt te mit mit wenig der der Aufschrift Raum, vertreibt „Marschiert Segler und Surfer, verdirbt Gastrono- Schreiben Sie uns mit Na-

Verbraucher

scheint die USA deutlich ben muss, an den Finanzmärk­

leihen men als die das Geschäft. meisten Eine seiner

aktuelle bruch Stellungnahme in Deutschland. der Wasser- „Es gibt

und wie Schifffahrtsdirektion die Ägypter“ mit. mit. Das nährt ExperExper­ Hoffnung auf bessere Zeiten. Foto: su men und Adresse unter

Arbeit im Einklang

ten nicht mehr das allerhöchste

Amtskollegen. Derzeit werden

keine Veranlassung, Trübsal zu

tenteam soll von dem ehema­

dem Stichwort „Talsperre“:

Der Rohrstock ist stärker zu treffen als Ansehen zu Kann genießen. Arbeit krank Die prak­

machen? im G­7­Kreis nur noch Frank­

blasen oder sich übermäßige

ligen Vorsitzenden des Natio­

l per Mail an tal-

Ja, die Statistiken beweisen

nalen Wirtschaftsrats Professor

längst Geschichte Deutschland.

tische Folge der Herabstufung

reich, Großbritannien und Ka­

Sorgen zu machen“, sagte Driftnalen

Wirtschaftsrats Professor

sperre@wlz-fz.de;

es. Muss das so sein? Nein,

liegt darin, dass Kredite an die

nada mit Endlich der Bestnote bewertet

mann. Hoffnung Für das laufende Jahr

Manuel Trachtenberg für geleitet geleitet die Seen l per Post an Waldeckische Lan-

Körperliche Züchtigung im

davon sind Wissenschaftler

Von G. Heller und A. FrAmke USA künftig zu höheren Zinsen

– – wobei sich auch für Paris und

rechne er weiterhin mit einem

werden. Mit 18 18 Ministern werdeszeitung/FrankenbergerZei-

und manche Unternehmer

Klassenzimmer ist nicht er-

vergeben werden – – was die pre­

London eine Herabstufung er­

Zuwachs der Wirtschaftsleisde

auch ein großer Teil der der Retung,

Lokalredaktion, Lenge-

überzeugt. Freilich bedarf Wasser- und Schifffahrtsdirektion Mitte lädt zu Beratungen für Mittwoch ein

laubt. Lehrer müssen auf an-

Frankfurt/Main. Am Wochenkäre

Finanzlage der Supermacht

geben könnte.

tung von 3,5 Prozent.

gierung an den Debatten beteifelder

Straße 6, 34497 Korbach;

es dabei eines durchdachten

dere Weise für Disziplin und

l per Fax an Waldeckische

ende reduzierte die Ratingagen­ weiter verschlechtert.

Gesundheitsmanagements. Trotz der Schuldenkrisen in Dem heutigen Montag sehen ligt sein. (dpa)

Ruhe sorgen. Dabei dürfen

An der Eder- Schuldenkrisen und Diemelsee in Dem heutigen Montag sehen ligt sein. (dpa)

Frankenberg und von der Welich vereinbart. Geändert hat der Protestierenden heute am

tur Standard & Poor‘s ihre ihre BoBo­ Deutschland n behielt Wochenendmagazin

Landeszeitung/Frankenber-

die

Europa und den USA fürchtet

Regierungen in aller Welt mit

sie gegenüber den Schülern

nitätsbewertung für Amerika „AAA“­Bewertung. Damit kann

der Präsident laufen heute des Deutschen

Protestaktioser zu einem gemeinsamen Ge- sich nichts.

Rehbach-Strand.

ger Zeitung, Lokalredaktion,

Sorge entgegen. Befürchtet wird

aber nicht zu weit gehen. Im

spräch entgegen. für Befürchtet kommenden wird Mitt- Doch dieses Mal dringen In diese Debatte hat sich auch 05631/560-159. (jk)

Zweifelsfall entscheidet das

von „AAA“ auf „AA+“. Es ist das sich Bundesfinanzminister

politik

Industrie­ nen und gegen Handelskam­

die Bewirt- eine weitere woch ins Talfahrt Regierungspräsidium

der Aktien­

Unwetter neue Töne aus der über Direktion, Hessens Wirtschaftsminis-

Gericht. n SEITE 20

erste Mal in in der Geschichte der Wolfgang Schäuble weiterhin zu

mertages, schaftung Hans Heinrich der Talsperren. Driftkurse.

Kassel n KoMMentAR, KoMMentAR

eingeladen. entAR ent , Seite 44

die als vorgesetzte Behörde für ter Dieter Posch gestern einge-

Rebellen machen

Diese Runde soll ein erster Deutschland

das Wasser- und Schifffahrtsschaltet, verlangt eine „flexib-

Die hitzigen Debatten der

Hoffnung

Schritt sein, die Interessen alamt Hann. Münden zuständig lere“ Betriebsverordnung. Un-

Boden gut

aus aller welt

vergangenen Wochen zeiler Beteiligten künftig besser Berlin. ist. Hubert Heftige Kindt Unwetter fordert sind zu „er- am

terdessen warnt sein Partei-

Bengasi. Die libyschen Rebel-

US-Elitesoldaten sterben bei Absturz

für Portugal

Wochenende über Deutschland

len befinden sich in diesen gen unterdessen Wirkung. auszugleichen. Das allein wäre gebnisoffene Beratungen“ auf. freund und heimischer Bundes-

Mob wütet in den

für die Tourismuswirtschaft in gezogen Ausdrücklich und haben schließt in er Meck­ dabei tagsabgeordneter Björn Sän- Lissabon. Der Kampf der Euro-

Tagen wieder auf dem Vor-

von Matthias schuldt der Edersee-Region kein Grund lenburg­VorpommernÜber­ Straßen Tottenhams Hubschrauber mit 38 Menschen möglicherweise von taliban abgeschossen

lenburg­Vorpommern die Möglichkeit ein, dass Über­ nach ger (FDP) davor, den Konflikt zu Länder gegen die Schuldenkri-

Hubschrauber mit 38 Menschen marsch: möglicherweise Die Regimegegner von taliban t abgeschossen zum Optimismus. Viel wurde in

schwemmungen

entsprechender

verursacht.

Risikoanaly- verschärfen, da die Edersee-Anse hat zum Ende einer turbu-

nahmen Teile der Stadt Al-

London. Randale im Pro-

Waldeck-Frankenberg. Der Vi- den zurückliegenden zehn Jahse bezüglich des Hochwasserrainer sonst ihre „berechtigten lenten Woche die Finanzmärk-

Kabul. Schwarzer Tag für die

Mai den Brega Chef des ein, doch Terrornetz­

der Ölhafen Bei dem Vorfall in der Nacht zu

Die radikal­islamischen Ta­

Die Die Rostocker Feuerwehren

blembezirk: Tottenham im

zepräsident der Wasser- und ren über den Wasserstand am schutzes die in Waldeck-Fran- Interessen leichtfertig verspiete zumindest etwas beruhigen

US­Truppen Truppen in Afghanistan:

werks Al­Kaida ist weiter im unter benachbar­

Kontrolle Samstag der starben auch sieben af­

liban erklärten, sie hätten den

mussten am Samstagabend und

Londoner Norden ist seit

Schifffahrtsdirektion Mitte in Edersee, über die wirtschaftlikenberg umstrittene Betriebslen“ könnten. WLZ-FZ-Aktion können. Die EU und der Inter-

Beim Absturz Absturz eines Militärhubten Pakistan Gaddafi-Truppen. getötet hatte. Den

n SEITE ghanische 2 Soldaten und ein af­ Hubschrauber in der Provinz in der Nacht im gesamten Stadt­

Langem als ein Hort der Ge-

Hannover, Soldaten Hubert und ein Kindt, af­ hat

Hubschrauber chen Einbrüche in der bei Provinz niedrigen vorschrift für den Edersee geän- dazu, siehe Artikel rechts oben/ nationale Währungsfonds beschraubers

im Osten des Landes Landes Berichten zufolge handelt es

ghanischer Übersetzer. Das teil­

Wardak südwestlich von Kabul

gebiet ausrücken, um Keller

walt bekannt. In der Nacht

Kommunen und weitere An- Pegeln in der Hauptsaison geredert werden könnte. Das zählt Hintergründe und Kommentar scheinigten dem von der Staats-

sind 30 amerikanische Soldaten sich um den bislang schwersten

te die Internationale Schutz­

abgeschossen. Die „New York

auszupumpen. In Rheinlandzu

gestern stand dort ein

aus aller Welt

sprechpartner aus Waldeck- det – und manches dazu münd- zu den zentralen Forderungen zum Thema auf n SEiTE 4 +19 pleite bedrohten Portugal Fort-

ums Leben gekommen. Darun­ Darun­ Verlust für die US­Truppen seit

truppe Isaf mit. Neuen Gewalt­

Times“ zitierte einen nicht nä­

Pfalz Pfalz warf warf ein Erdrutsch einen

ganzes Viertel in Flammen.

schritte bei der Sanierung des

ter sind nach US­MedienbeMedienbe­

Beginn des Militäreinsatzes am

taten fielen am Wochenende zuher

benannten Isaf­Vertreter,

Vertreter, Zug mit 95 Fahrgästen aus dem

n SEITE 3

Killer für 900 Morde

Haushalts. Dagegen tritt Frankrichten

22 Einsatzkräfte der Eli­ Eli­ Hindukusch vor fast zehn Jahdem

fünf weitere Nato­Soldaten

wonach eine Granate den Heli­

Gleis. (dpa) n Seite 33

reich beim Wirtschaftswachs-

verantwortlich Politik-Streit

tetruppe Navy­Seals, Seals, die Anfang

ren.

zum Opfer.

kopter Terrorprozess: traf. (dpa)

Angeklagter stumm tum auf der Stelle. Mehrere Län-

Mexiko-City. Der mexikani-

wirtschaft

sche Killer-Boss „El Compayi- nach Krawallen

der beschlossen Schritte geto“

hat nach Auffassung der

26-Jähriger soll Sprengstoffanschläge Druck auf vorbereitet haben

gen Leerverkäufe, die von Spe-

London. Nach den schweren

kulanten genutzt werden. Nach

Eon will massiv Gabriel will

Strafverfolgungsbehörden

Ausschreitungen in London und Frankfurt. Einem mutmaßnet verbreitet und Sprengstoffdesgerichts am Freitag schwieg elf Verlusttagen in Folge, an de-

Stellen abbauen

Bayern rund 900 Menschen floppen auf sei-

anderen Städten zum ist ein Streit Auftakt

lichen Al-Kaida-Helfer, der in Syrien anschläge auf wächst

amerikanische der 26-Jährige. Bei einer Durchnen der deutsche Leitindex Dax

nem Gewissen. Der Drogen-

Düsseldorf. Der Stellen- höhere Steuern

zwischen Scotland Yard und der Frankfurt am Main vor Gericht Einrichtungen und deutsche suchung seines Elternhauses bis zu 25 Prozent an Wert verkrieg

wird von Tag zu Tag

Damaskus. Die Führung in Syabbau

bei Eon könnte mas-

Regierung von Premierminister steht, legt die Bundesanwalt- Politiker vorbereitet zu haben. in Offenbach hatte die Polizei lor, hatte das Börsen-Barometer

Wolfenbüttel. Der SPD­Bun­

Fußball-Bundesliga brutaler. n startet SEITE 3 mit einigen Überraschungen

David Cameron ausgebrochen.

rien rien ist ist wegen ihres brutalen

siver ausfallen als angenomschaft

unter anderem zur Last, Zum Prozessauftakt vor dem Fernzünder und Sprengstoff si- am Donnerstag erstmals wieder

desvorsitzende Sigmar Ga­

Der Londoner Polizeichef Tim Propagandavideos im Inter- Vorgehens Staatsschutzsenat gegen Demonstran­

des Oberlanchergestellt. (dpa)

nach oben gezeigt. Auch andemen.

Nach Information der briel will mit höheren Steuern Bayer Leverkusen und

ten nun auch auch seitens der ara­

„Süddeutschen Zeitung“ er-

Wirtschaft

Godwin wehrte sich am Freire

europäische Indizes lagen im

auf hohe hohe Einkünfte gegen die

bischen Staaten unter Druck gewägt

der Energieriese den

Bayern München startetag

gegen Vorwürfe, zu Beginn

bischen Staaten unter Druck ge­

Plus. (dpa) n Seite 6

Schuldenkrise vorgehen. vorgehen. In In eiraten.

Nach dem dem Golfkooperati­

Abbau von bis zu 10 000 Stel-

Opel: Angst vor

der Krawalle in den Nächten zu

nem gestern Abend ausgestrahlten mit niederlagen in die

Sonntag und Montag seien „bei

onsrat forderte gestern auch die

len weltweit. n SEITE 6

Kündigungen

Stolz auf überwundene Teilung

ten Gespräch mit dem ZDF ZDF sag­ neue Spielzeit.

weitem zu wenig“ Polizisten im

Arabische Liga Liga ein sofortiges Ente

Gabriel, er halte einen künf­

Bochum. Beim Autobauer

Falscher

Einsatz gewesen. Die Zahl der

de der Gewalt. Die syrischen Be­

Opel in Bochum drohen in

wetter

tigen Spitzensteuersatz von 49 49 München. Während alles über

Todesopfer als Folge der Krawal- Vor 50 Jahren gab die DDR-Führung den Befehl zum Mauerbau

hörden müssten „alle Akte der

der kommenden Woche be-

Ehec-Alarm

Prozent für richtig. Das damit den Zauberfußball triebsbedingte von KündigunTitelle stieg unterdessen auf fünf.

Gewalt sowie das Vorgehen der

Immer wieder

Am Wochenende ist die Polizei Berlin gedenkt an diesem

Wiesbaden. Wer hätte informie-

zusätzlich eingenommene eingenommene Geld verteidigerverteidigergen. Borussia Mitarbeiter Dortmund müssten

Sicherheitskräfte gegen Zivilis­

Regenschauer Bad

erneut unter Spannung, weil die

müsse genutzt werden, „um „um die am Freitag Abfindungen beim 3:1 gegen akzeptieren den den

Samstag der Opfer des

ren müssen, dass es im Frankten“

unverzüglich beenden. Das

Arolsen

Fußball-Premier-League starfurter

Erlenbach während der

Neuverschuldung auf Null zu Hamburger oder SV nach schwärmt, Rüsselsheim leiswechtet. Mit Blick auf Cameron und Mauerbaus.

Blutvergießen hielt indes unver­

Ehec-Krise keine tödlichen Kei-

senken“, sagte Gabriel. Wenn Wenn ten sich seln. die vermeintlichen n SEITE 6

mindert an: Nach Angaben Angaben von

Willingen

Innenministerin Theresa May

me gab? Darüber streiten das

dies geschafft geschafft sei, „können wir Konkurrenten peinliche Niede

Menschenrechtsaktivisten tö­

16

sagte Godwin, die Kritik kom- Berlin. Vor 50 Jahren, am 13. Au-

Gesundheitsamt Frankfurt und

11

über andere Dinge reden“. So lagen. Gestern Gestern Abend leistete

teten syrische Sicherheitskräfte

Korbach 18

Wetter

me von Leuten, die zum fragligust 1961, begann auf Befehl der

Ministerien mit dem Bundes-

11 würden für den Bildungsbereich sich sich Top­Favorit Bayern München

Zeitpunkt „nicht da“ wa- DDR-Führung der Bau der Ber- allein gestern mehr als 50 Ziviinstitut

für Risikobewertung. Im

zehn Milliarden Euro gebraucht, chenchen wegen Wechselnd eines Neuer­Feh­

bis

ren. Cameron und May machliner Mauer. Zu dem Gedenken listen. (haz) n Seite 22

Juni hatten Gesundheits- und

Bad

auch die Finanzlage der Städlers ein peinliches stark bewölkt, 0:1 daheim

Bad

ten bei Ausbruch der Ausschrei- auf dem früheren Todesstreifen

Umweltministerium erklärt, im

Arolsen

Frankenberg

Wildungen

gebietsweise

te und Gemeinden müsse ver­ gegen Borussia Mönchengladtungen

Urlaub.

an der Bernauer Straße werden

Erlenbach sei die gefährliche

Schauer

10032

18

bessert werden. Derzeit liegt der bach, Leverkusen Willingen unterlag am

Polizei und Gerichte trieben auch Bundespräsident Christi-

Ehec-Variante nachgewiesen

11

Spitzensteuersatz Spitzensteuersatz bei 43 43 ProPro­ Nachmittag in in Mainz 20 0:2. (co)

Am Boden: am Freitag Bayern unterdessen Münchens fieber- Arjen an Robben Wulff und leistete Kanzlerin sich Angela mit

worden – falscher Alarm, wie

© zent. (haz) n Seite 2 2

n Seiten 15 Korbach 21, 22

23 Bayern

haft

München

die Aufarbeitung

einen peinlichen

der Ge-

Ausrutscher.

Merkel (CDU) erwartet.

Foto: Gebert

4

Bunte

190293 Stücke

701503

der Berliner Mauer in einem Souvenirgeschäft. sich herausstellte. (dpa)

15 walttaten voran. Hunderte Ver- Neben Wulff, Kulturstaats-

Foto: Stephanie Pilick

n Seite 5

dächtige erschienen in Schnellminister Bernd Neumann

Bad

verfahren vor Gericht. Allein (CDU) und Berlins Regierente der Tageszeitung „Die Welt“, zugleich der zweite Abschnitt

Frankenberg

Wildungen in London wurden seit Beginn dem Bürgermeister Klaus Wo- die überwundene Teilung sei einer Mauer-Erinnerungsland-

60032

22

der Unruhen am Samstag mehr wereit (SPD) wird auch die frü- ein Grund zum Stolz für alle schaft eröffnet werden. Die Ber-

15

als 1000 Menschen festgenomhere DDR-Bürgerrechtlerin Deutschen.

nauer Straße galt als Symbol der

© men. (dpa) Freya Klier sprechen. Wulff sag- An der Bernauer Straße soll Teilung. (dpa) n Seite 4 4 190701 801702

Mediadaten 2012

Preisliste Nr. 49 | Gültig ab 1. Januar 2012

Nielsen 3 a


2 Allgemeine Verlagsangaben

Inhalt

Allgemeine Verlagsangaben 2

Verbreitungsgebiet und Auflagen 3

Anzeigenpreise und Nachlässe 4

Der Waldecker | Der Frankenberger / abweichende Preise 5

Beilagen 6

Prospektverteilung 7

Werbung auf wlz-fz.de 8

Videoproduktion 9

Oberhessische Presse 10

Technische Angaben 12

Allgemeine Geschäftsbedingungen 14

Zusätzliche Geschäftsbedingungen 15

Geschäftsstellen und Ansprechpartner 16

Verlagsanschrift Wilhelm Bing Druckerei und Verlag GmbH

Lengefelder Straße 6 · 34497 Korbach

Postfach 1780 · 34487 Korbach

Rufnummern Zentrale: 05631 560-00

Telefonische Anzeigenannahme: 0180 1 560-200

Anzeigenleitung: 05631 560-160

Anzeigendisposition: 05631 560-162

Werbeagenturen und

Verlagssonderveröffentlichungen: 05631 560-183

Beilagendisposition/

Prospektbeilagen: 05631 560-227

Technik: 05631 560-252

Fax Anzeigenabteilung: 05631 560-168

FTP ftp.web-zip.de | Zugangsdaten siehe Seite 13

E-Mail Anzeigenleitung: marina.kieweg@wlz-fz.de

Anzeigendisposition: anzeigen@wlz-fz.de

Bankverbindungen Sparkasse Waldeck-Frankenberg

(BLZ 52350005) Kto. 6692

Commerzbank Korbach

(BLZ 52040021) Kto. 330113200

Zahlungsbedingungen Sofort nach Rechnungserhalt netto ohne Abzug.

Der Verlag behält sich Veröffentlichungen gegen

Vorkasse oder Bankeinzug vor.

Erscheinungsweise Montag bis Samstag

Anzeigenschluss Montag: Freitag der Vorwoche 12.00 Uhr

Dienstag bis Freitag: jeweils am Vortag 10.00 Uhr

Samstag: Donnerstag 15.00 Uhr

Anzeigen mit Korrekturabzug und

textanschließende Anzeigen: 2 Tage vor Erscheinen

Anzeigen im Textteil Mindestgröße 600 mm (allein auf einer Seite).

Geringere Höhen werden wie Mindesthöhe berechnet.

ZIS-Nummern Gesamtausgabe: 100354

Waldeckische Landeszeitung: 101383

Frankenberger Zeitung: 101254

Chiffregebühren Bei Abholung und Auskunftserteilung: 2,32 Euro

Bei Zusendung per Post: 6,60 Euro

Preise inkl. MwSt.

Zuschlag Für nicht bar bezahlte private Anzeigen: 13,10 Euro

(entfällt bei Bankeinzug) Preis inkl. MwSt.

Stellenanzeigen Am Samstag nur in der Gesamtausgabe möglich

Sonderregelungen Für Sonderveröffentlichungen des Verlages können

je nach Art und Erscheinungsweise besondere

Anzeigenpreise, Anzeigenschlusstermine und Rücktritts-

termine festgelegt werden.


3 Auflagen und Verbreitungsgebiet

Auflagenzahlen 2. Quartal 2011*

Montag bis Samstag WLZ FZ GA

Abonnierte Auflage 16.968 5.478 22.446

Verkaufte Auflage 17.715 5.675 23.390

Tats. verbreitete Auflage 18.231 6.014 24.245

Verlagsangaben

Samstag WLZ FZ Gesamt

Abonnierte Auflage 17.851 5.667 23.518

Verkaufte Auflage 19.308 5.982 25.290

Tats. verbreitete Auflage 19.829 6.320 26.149

* Quelle: IVW-Verbreitungsanalyse 2011

Stark in Waldeck-Frankenberg

Rund 70 % aller Zeitungsleser im

Landkreis haben sich für die

Waldeckische Landeszeitung/

Frankenberger Zeitung

entschieden.

Landkreis Waldeck-Frankenberg

mit Postleitzahlregionen


4 Anzeigenpreise und Nachlässe

Grundpreis

Gesamtausgabe

Waldeckische Landeszeitung

Frankenberger Zeitung

Ermäßigter Ortspreis

Gesamtausgabe

Waldeckische Landeszeitung

Frankenberger Zeitung

Anzeigenteil schwarz-weiß

1/1 Seite

je mm € 2.580 mm €

1,81 4.669,80

1,47 3.792,60

0,85 2.193,00

Textteil Titelseite

Griffecke

je mm € je mm €

5,29 6,80

4,31 5,47

2,47 2,91

Anzeigenteil schwarz-weiß Textteil Titelseite

1/1 Seite

Griffecke

je mm € 2.580 mm €

je mm € je mm €

1,54 3.973,20

4,50 5,78

1,25 3.225,00

3,66 4,65

0,72 1.857,60

2,10 2,47

Farbanzeigen

1 + 2 Farben 4 Farben

je mm € je mm €

2,09 2,32

1,71 1,92

1,00 1,38

Farbanzeigen

1 + 2 Farben 4 Farben

je mm € je mm €

1,78 1,97

1,45 1,63

0,85 1,17

Mind. 80 mm Mind. 100 mm

Max. 100 mm

Satzspiegel: Breite 277,5 mm Höhe 430 mm 6 Spalten à 45 mm Farbmillimeterpreise auf Anfrage

Sonderformate und Platzierungen unter Telefon 05631 560-161 – Beispiele finden Sie unter http://www.waldeckische-landeszeitung.de/pdf/Sonderformate.pdf

Nachlässe: Rabattfähig sind nur geschäftlich berechnete Anzeigen

Malstaffel

bei Abschlüssen für mehrmalige Veröffentlichungen

pro Jahr von mindestens:

12 Anzeigen

24 Anzeigen

52 Anzeigen

10 %

15 %

20 %

Mengenstaffel

für Millimeter-Abschlüsse pro Jahr

von mindestens:

1.000 mm

3.000 mm

5.000 mm

10.000 mm

20.000 mm

1/1 Seite 4c

2.580 mm €

5.985,60

4.953,60

3.560,40

1/1 Seite 4c

2.580 mm €

5.082,60

4.205,40

3.018,60

3 %

5 %

10 %

15 %

20 %


5 Abweichende Preise

Der Waldecker | Der Frankenberger

Preise und Auflagen bei Kombination mit

Auflage WLZ = 54 005 FZ = 24 125 Gesamtausgabe = 78 130

je mm € je mm € je mm €

sw 1,25 + 0,62 = 1,87 0,72 + 0,36 = 1,08 1,54 + 0,72 = 2,26

2c 1,45 + 0,92 = 2,37 0,85 + 0,66 = 1,51 1,78 + 1,02 = 2,80

4c 1,63 + 0,92 = 2,55 1,17 + 0,66 = 1,83 1,97 + 1,02 = 2,99

Alle Preise zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer ausgewiesen als Direktpreis.

Bei Buchung über Werbemittler erfolgt die Berechnung zum Grundpreis abzüglich 15 % AE-Provision.

Abschlüsse und Rabatte gelten übergreifend für alle Objekte des Verlags.

Abweichende Preise Familienanzeigen Nachrufe Private Zeilenanzeigen Amtliche Bekanntmachungen

(nicht rabattfähig) je mm € je mm € je Zeile € je mm €

Gesamtausgabe 0,86 1,35 3,50 0,85

Waldeckische Landeszeitung 0,69 1,07 – 0,73

Frankenberger Zeitung 0,35 0,50 – 0,52

Alle Preise für WLZ-FZ zzgl. Mehrwertsteuer

In Kombination mit Der Waldecker/

Der Frankenberger.

Preis je Zeile inkl. der gesetzlich vorgeschriebenen

Mehrwertsteuer. Veröffentlichung

in der Gesamtausgabe

sowie zusätzlich kostenfrei im Internet.

Preise gelten nur für Amtliche Bekanntmachungen

in WLZ-FZ, soweit sie nicht wirt-

schaftlicher Art sind oder an Dritte weiter-

berechnet werden.


6 Beilagen

Zeitungsbeilagen

Grundpreis Ortspreis

Je 1000 Exemplare bis 20 g 88,24 € 75,00 €

Je 1000 Exemplare bis 30 g 101,77 € 86,50 €

Je 1000 Exemplare bis 40 g 115,30 € 98,00 €

Mehrpreis je weitere angefangene 10 g 14,12 €

12,00 €

Alle Preise zzgl. Mehrwertsteuer

Resthaushalte

Je 1000 Exemplare bis 20 g

Je 1000 Exemplare bis 30 g

Je 1000 Exemplare bis 40 g

Mehrpreis je weitere angefangene 10 g

Grundpreis

Ortspreis

64,70 € 55,00 €

77,65 € 66,00 €

90,60 € 77,00 €

12,95 € 11,00 €

Alle Preise zzgl. Mehrwertsteuer

Zusätzlich zu Ihrer Beilagenschaltung in der Waldeckischen Landeszeitung/

Frankenberger Zeitung verteilen wir Ihre Prospektbeilagen an jeden

erreichbaren Haushalt innerhalb des Verbreitungsgebietes, der keine der

beiden Tageszeitungen im Abonnement erhält.

Belegungsmöglichkeit:

Gesamtausgabe

Waldeckische Landeszeitung komplette Ausgabe

Frankenberger Zeitung komplette Ausgabe

Resthaushalte über

Der Waldecker | Der Frankenberger komplette Ausgabe

Allgemeine Angaben

1. Letzter Rücktrittstermin: 14 Tage vor Erscheinen.

2. In der belegten Ausgabe erfolgt ein kostenloser Beilagenhinweis.

3. Für beschädigt gelieferte Prospekte kann keine Gewähr

für eine ordnungsgemäße Beilegung übernommen werden.

4. Bei mehreren Beilagen eines Auftraggebers pro Erscheintag

Sonderpreis auf Anfrage. Für das Falzen

eines Prospektes werden je Tausend 22,00 € in Rechnung

gestellt.

Technische Angaben

1. Mindestformat: 120 x 160 mm

Höchstformat: 235 x 315 mm

Einzelne DIN A4-Blätter können nicht beigelegt werden

und müssen daher gefalzt angeliefert werden.

2. Höchstgewicht: 80 g

3. Erscheinungstermine: Montag bis Samstag

nach Vereinbarung

4. Anlieferung: spätestens drei Arbeitstage

vor Beilegung,

Warenannahme Tel. 06421 409-236

5. Versandanschrift: Waldeckische Landeszeitung /

Frankenberger Zeitung

HITZEROTH RollenOffsetDruck

Frauenbergstraße 20

35039 Marburg

5. Bei Beilagen in Größe DIN A4 – Einzelblatt mit geringem

Papiergewicht – behält sich der Verlag ein einmaliges

Falzen vor.

6. Beilagen dürfen nur die Eigenwerbung einer Firma enthalten.

Prospekte, die außer der Werbung der auftraggebenden

Firma noch Fremdanzeigen enthalten, oder

Beilagen, die den Charakter eines Teiles der Zeitung

erwecken (in Format und Druck zeitungsähnlich sind),

werden nicht beigelegt.

7. Mehrfachbelegung – nebeneinander bzw. ineinander

– grundsätzlich vorbehalten. Konkurrenzausschluss ist

nicht möglich.

Der Verlag behält sich vor, die Mitnahme nach deren Eintreffen abzulehnen, auch wenn die Beilegung vorher zugesagt war.

Dem Auftraggeber steht in diesen Fällen kein Anspruch auf Schadensersatz zu.

6. Beilagen müssen so beschaffen sein, dass sie maschinell

verarbeitet werden können. Das Einlegen von Prospekten

mit Leporello- und Altarfalz ist nicht möglich. Bei

Beilegung von Prospekten mit angeklebten Produkten

ist dieses Produkt grundsätzlich innen anzukleben. Bei

diesen Prospekten und Beilagen sowie Sonderformaten,

Warenmustern oder -proben ist dem Verlag ein Muster

rechtzeitig zur technischen Prüfung vorzulegen.

7. Alle Beilagen müssen rechtwinklig und formatgleich geschnitten

sein und dürfen am Schnitt keine Verblockung

durch stumpfe Messer aufweisen.

8. Die Beilagen müssen knickfrei auf Paletten gestapelt

oder in Behältern frei angeliefert werden. Sie müssen

ohne weitere zusätzliche manuelle Aufbereitung verarbeitbar

sein.

9. Postvertriebsstücke können nicht beigelegt werden.


7 Prospektverteilung

Prospektverteilung an alle

erreichbaren Haushalte

Je 1000 Exemplare bis 20 g

Mehrpreis je weitere angefangene 10 g

Grundpreis

Rabatte keine

Agenturprovision: 15 % auf den Grundpreis

52,94 €

4,71 €

Ortspreis

45,00 €

4,00 €

Alle Preise zzgl. Mehrwertsteuer

Technische Angaben

Formate: Mindestformat: DIN A5

Höchstformat: DIN A4

Abweichende Formate nach besonderer Kalkulation

Mindestverteilmenge: 1000 Exemplare

Toleranz: Wir garantieren eine zuverlässige Verteilung mit

Toleranzen bis 10 %

Verteiltermine: Mittwoch und Samstag

Verteildauer: 2 Tage

Terminierung: Letzter Liefertermin frei Haus:

3 Arbeitstage vor Erscheinen, 12.00 Uhr

Letzter Rücktrittstermin:

3 Arbeitstage vor Erscheinen, 12.00 Uhr

Versandanschrift: Waldeckische Landeszeitung/Frankenberger Zeitung

HITZEROTH RollenOffsetDruck

Frauenbergstraße 20

35039 Marburg

Sonderwünsche werden gesondert berechnet.

Besondere Verteilaufträge

Für die Verteilung von Katalogen, Warenproben, Prospekten mit außergewöhnlichen

Formaten richten sich die Preise nach Eigenart, Format und Gewicht. Individuelle

Kalkulation auf Anfrage.

Verteilungsgebiet

Landkreis Waldeck-Frankenberg

und Nordrhein-Westfalen

Alle Städte und Gemeinden im Landkreis

Waldeck-Frankenberg und in

Teilgebieten Nordrhein-Westfalens

(siehe Karte). Auflagen auf Anfrage.

Landkreis Marburg-Biedenkopf

Über unseren Partnerverlag »Oberhessische Presse« verteilen wir Ihre Prospektbeilagen auch an alle erreichbaren

Haushalte im Landkreis Marburg-Biedenkopf. Preise und Auflagen auf Anfrage.


8 Werbung auf wlz-fz.de

Bezeichnung Zone € Format

Superbanner A 20,00 728 x 90 Pixel bis

maximal 873 x 90 Pixel

Skyscraper B 20,00 120 x 600 Pixel bis max. 200 x 600 Pixel

Wallpaper A + B 35,00 728 x 90 und 120 x 600 Pixel bis max.

873 x 90 und 200 x 600 Pixel inkl. Einfärben

des Seitenhintergrunds in Ihrer Wunschfarbe

Medium Rectangle C 30,00 300 x 250 Pixel

Mini Rectangle D 18,00 155 x 155 Pixel

Fullbanner E 20,00 505 x 70 – 100 Pixel

Kopfanzeige F 20,00 255 x 70 Pixel

Banner G 10,00 325 x 72 Pixel

Weitere Informationen erhalten Sie unter online@wlz-fz.de oder Tel. 05631 560-182

Alle Preise zzgl. MwSt.

Unsere Werbung kommt an – vor Ort und bei Ihren Kunden.

Sie wählen die Werbeform, wir bieten Ihnen die unterschiedlichen Plattformen.

Auf wlz-fz.de sind Sie auf dem meistbesuchten Portal in Waldeck-Frankenberg

unterwegs: Nachrichten aus der Nachbarschaft, lokale Videos, attraktive

Bilder galerien, aktuelle Informationen. Über eine Million Page Impressions monatlich

zeigen, dass das Internet neben WLZ und FZ die Infoquelle Nr. 1 ist. Setzen Sie daher

auf die Kombination von Online und Print – ob mit Anzeigen oder Beilagen.

Die ARD-/ZDF-Onlinestudie 2010 macht dabei deutlich: 66 Prozent aller Nutzer

sehen das Internet als Begleiter für alle Fragen und Themen des täglichen Lebens an.

* Quelle: IVW Stand: Juli 2011


9 Videoproduktion

Ihr Firmenvideo

für TV, Kino, Messen, Internet oder auf DVD

Kreativität und handwerkliche Perfektion für Ihren Werbespot: Wir sind Ihr Partner für

Vermarktung und Produktion von Videos.

Von der Idee bis zum Dreh und Videoschnitt – bei uns bekommen Sie alles aus einer

Hand. Zeigen Sie Ihren Kunden, wie lebendig Ihr Unternehmen ist. Neben der Online-

Nutzung Ihres Trailers auf Websites können Sie sich professionell auf Messen, bei

Meetings oder Vorträgen positionieren.

Hier gibt es nichts von der Stange:

Speziell für unsere Kunden werden die individuellen Wünsche aufgenommen

und zielgruppenorientiert zu einem kreativen Konzept verarbeitet.

• Image- und Werbefilmproduktion: von der Idee bis zum Endschnitt

• Footage-Material (Firmen-Videomaterial für TV-Sender)

• Firmenportraits für Online-Präsenz oder Firmen-DVD

• Mitschnitt von Veranstaltungen (mit und ohne Schnitt)

• Reportagen

• Medienberatung

• Medientraining für TV-Interviews

• Professionelle Sprachaufnahmen für Videos oder Hörbücher (Hörspiele)

• Videoaufnahmen vor Greenscreen

• Professionelle Tonaufnahmen mit Großmembran-Mikrofon und After-Effects

• Luftaufnahmen

• Postproduktion (mit Animationen 2D und 3D)

Kontakt und weitere Infos: Telefon 05631 560-161, E-Mail: video@wlz-fz.de


10 4 Anzeigenpreise „Mein Samstag“

Anzeigen- und Beilagenpreise

Rubriken / Preise (gewerblich)

· Gewerbliche Anzeigen

· Immobilien- / Wohnungsmarkt

· Veranstaltungen

Einzelvermarktung s/w farbig

Grundpreis in € 1,62 1,94

Ortspreis in € 1,38 1,66

Sonderplatzierungen

Nutzen Sie die individuellen Sonderplatzierungen in „Mein Samstag“. Kreativ

und wirkungsvoll zu attraktiven Preisen. Ihr Mediaberater unterstützt Sie gerne

in der Kreation.

Online-Werbeformen

„Mein Samstag“ ist auch online. Die attraktiven Werbeformen finden Sie unter

www.mein-samstag.de/mediadaten

Beilagen

Verteilung freitags, abgeschlossen bis Samstag 10 Uhr.

pro 1.000 Exemplare 10 g 20 g 30 g 40 g 50 g pro angefangene 5 g

Grundpreis in € 47,00 53,00 60,00 65,40 71,50 5,20

Ortspreis in € 40,00 45,20 50,40 55,60 60,80 5,20

Alle Beilagen erscheinen als Beilagenhinweis (rotierend) kostenfrei auf der Webseite.

www.mein-samstag.de

Kombi mit OP* s/w farbig

Grundpreis in € 2,56 3,47

Ortspreis in € 2,18 2,96

*mit jeder Ausgabe der OP kombinierbar

Auflage: 87.750 Exemplare

Jede Woche in allen Haushalten


11 Unser Partnerverlag in Marburg-Biedenkopf

Auflagenzahlen 2. Quartal 2011*

Montag bis Freitag Expl.

Druckauflage 30.514

Verkaufte Auflage 27.844

Tats. verbreitete Auflage 29.166

Samstag Expl.

Druckauflage 32.802

Verkaufte Auflage 29.001

Tats. verbreitete Auflage 31.162

* Quelle: IVW-Verbreitungsanalyse 2011

Grundpreis

schwarz-weiß

je mm €

Montag bis Freitag

1,78

Samstag

1,79

Mindestgröße für Farbanzeigen 50 mm

Ermäßigter Grundpreis

schwarz-weiß

je mm €

Montag bis Freitag

1,52

Samstag

1,53

Mindestgröße für Farbanzeigen 50 mm

Anzeigenteil

1/1 Seite

2.580 mm €

4.592,40

4.618,20

Anzeigenteil

1/1 Seite

2.580 mm €

3.921,60

3.947,40

Die größte Tageszeitung im Landkreis Marburg-Biedenkopf*

1 Farbe

je mm €

2,13

2,14

1 Farbe

je mm €

1,81

1,82

50,00

Farbanzeigen

2 + 3 Farben

je mm €

2,51

2,53

Farbanzeigen

2 + 3 Farben

je mm €

2,14

2,15

106,00

Textteil

1/1 Seite 4c

2.580 mm € je mm €

6.475,80

5,35

6.527,40

5,38

Alle Preise zzgl. MwSt.

1/1 Seite 4c

2.580 mm €

Textteil

je mm €

5.521,20

4,55

5.547,00

4,58

Alle Preise zzgl. MwSt.


12 Technische Angaben

Satzspiegel

Spaltenzahl

Spaltenbreiten

Grundschrift

Druckverfahren

Papier

Rasterweite

Rasterwinkelung

Druckreihenfolge

Rasterpunktform

Tonwertumfang

Tonwertzunahme

Ausgabeauflösung

1/1 Seite 430 mm 277,5 mm

Panoramaseite 430 mm 594,0 mm

Anzeigenteil 6 Spalten à 45 mm

Textteil 6 Spalten à 45 mm

1-spaltig 45,0 mm

2-spaltig 91,5 mm

3-spaltig 138,0 mm

4-spaltig 184,5 mm

5-spaltig 231,0 mm

6-spaltig 277,5 mm

Anzeigenteil 6 Punkt Helvetica

Textteil 8,7 Punkt Utopia

Offset-Rotationsdruck ctp (Computer to plate)

45 g/m2 Zeitungspapier

40 Linien/cm

Cyan 45°; Magenta 75°; Yellow 0°; Schwarz 15°

Cyan (C); Magenta (M), Gelb (Y), Schwarz (K)

Druckreihenfolge bitte für Proofs beachten.

Elliptisch

Erster druckbarer Rastertonwert ab 3 %

zeichnende Tiefe bis 90 %

Ca. 30 % in den Mitteltönen

1270 dpi

Schriften und Grafik

Grafiken

Bilddateien

Internetdateien

Bildbearbeitung

Scannerauflösungen

Zusatzfarben

sind in die Datei einzubinden oder mitzuliefern.

Bei Fragen dazu helfen wir Ihnen gerne weiter:

Telefon 05631 560-252

Vektorgrafiken in Adobe Illustrator

Schriften sind einzubinden oder mitzuliefern.

EPS oder TIFF

(kein DCS, keine JPEG-Dateien)

Datei-Image (GIF/JPEG), Flash (SWF-Datei)

nicht größer als 80 KB

Maximale Flächendeckung: 240 %

Unterfarbenzugabe: 035 %

Schwarzaufbau: (GCR) stark

Für Logos:

Strichzeichnung 1270 dpi

Graustufen und 4c-Bilder 0400 dpi

Für Bilder:

Graustufen- und 4c-Bilder 0220 dpi

Aufbau aus der Euroskala.

Farbabweichungen berechtigen nicht zu Ersatz- bzw.

Minderungsansprüchen.

Zusatzfarben sind in Dateien mit der korrekten

HKS-Nummer zu bezeichnen (z. B. HKS3). Keine

Leerzeichen verwenden.


13 Technische Angaben

Digitale Druckvorlagen

Zusammen mit der Auftragserteilung senden Sie bitte eine Kopie der Anzeige an die

Anzeigenabteilung. Diese Kopie soll die Anzeige wie im Druckbild enthalten.

Die Daten müssen uns nach telefonischer Ankündigung bis 1 Stunde nach

Anzeigenschluss erreicht haben. Verpacken Sie alle Daten (z. B. EPS- und

Fontdateien) in einen Ordner. Benennen Sie diesen eindeutig in Bezug auf

Erscheinungstermin und Kundennamen und verwenden Sie dabei keine Umlaute und

Sonderzeichen.

Jeder Dateisendung sollte ein Textfile beigefügt werden mit Angaben zu

Ansprechpartner(n), Telefonnummer und E-Mail-Adresse für evtl. Rückfragen.

Anzeigen, die von Fremdverlagen bei uns zu Veröffentlichungszwecken

angefordert werden, sind kostenpflichtig. Preise auf Anfrage.

Anzeigenrichtigkeit · Farbwiedergabe · Farbaufbau

Für Farbwiedergabe und Textinhalte kann keine Gewährleistung übernommen

werden.

Computer-Farbsimulationen entsprechen ggf. nicht den gedruckten Farbstandards.

Verwenden Sie aktuelle Farbhandbücher für die akkurate Farbwiedergabe (HKS-Z

Farbfächer für Zeitungsdruck), die auch den eingesetzten Bedruckstoff Zeitungspapier

berücksichtigen.

Der Verlag behält sich vor, aus drucktechnischen Gründen HKS-Farben aus der

Euroskala aufzubauen. Geringe Farbabweichungen sind technisch bedingt und kein

Grund zur Reklamation.

Programme

Dateiformate

Datenträger

Datenübertragung

per FTP

per E-Mail

Anlieferung der

Druckunterlagen

Adobe Illustrator CS5

Adobe Photoshop Quark XPress 6.5

Adobe Indesign CS5

EPS mit eingebundener Schrift und Grafik

PDF 1.3 (Bei Farbe 4c aufgelöst, kein RGB-Farbmodus)

CD-ROM

DVD

USB-Datenträger

Um die Übertragungszeit zu minimieren, sollten die

Daten vor dem Versenden komprimiert werden:

StuffIt oder selbst-entpackende Komprimierungsprogramme.

ftp.web-zip.de

User: gast

Kennwort: wlz_gast

technik.zeitung@wlz-fz.de

bis Anzeigenschluss (s. Seite 2)


14 Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Anzeigen und Fremdbeilagen in Zeitungen und Zeitschriften

1. »Anzeigenauftrag« im Sinne der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist der Vertrag über die Veröffentlichung

einer oder mehrerer Anzeigen eines Werbung Treibenden oder sonstigen Inserenten in einer Druckschrift zum

Zwecke der Verbreitung.

2. Anzeigen sind im Zweifel zur Veröffentlichung innerhalb eines Jahres nach Vertragsabschluss abzurufen. Ist im Rahmen

eines Abschlusses das Recht zum Abruf einzelner Anzeigen eingeräumt, so ist der Auftrag innerhalb eines Jahres seit

Erscheinen der ersten Anzeige abzuwickeln, sofern die erste Anzeige innerhalb der in Satz 1 genannten Frist abgerufen

und veröffentlicht wird.

3. Bei Abschlüssen ist der Auftraggeber berechtigt, innerhalb der vereinbarten bzw. der in Ziffer 2 genannten Frist auch

über die im Auftrag genannte Anzeigenmenge hinaus weitere Anzeigen abzurufen.

4. Wird ein Auftrag aus Umständen nicht erfüllt, die der Verlag nicht zu vertreten hat, so hat der Auftraggeber, unbeschadet

etwaiger weiterer Rechtspflichten, den Unterschied zwischen dem gewährten und dem der tatsächlichen Abnahme

entsprechenden Nachlass dem Verlag zu erstatten. Die Erstattung entfällt, wenn die Nichterfüllung auf höherer Gewalt

im Risikobereich des Verlages beruht.

5. Bei der Errechnung der Abnahmemengen werden Text-Millimeterzeilen dem Preis entsprechend in Anzeigen-Millimeter

umgerechnet.

6. Aufträge für Anzeigen und Fremdbeilagen, die erklärtermaßen ausschließlich in bestimmten Nummern, bestimmten

Ausgaben oder an bestimmten Plätzen der Druckschrift veröffentlicht werden sollen, müssen so rechtzeitig beim Verlag

eingehen, dass dem Auftraggeber noch vor Anzeigenschluss mitgeteilt werden kann, wenn der Auftrag auf diese Weise

nicht auszuführen ist. Rubrizierte Anzeigen werden in der jeweiligen Rubrik abgedruckt, ohne dass dies der ausdrücklichen

Vereinbarung bedarf.

7. Textteil-Anzeigen sind Anzeigen, die mit mindestens drei Seiten an den Text und nicht an andere Anzeigen angrenzen.

Anzeigen, die aufgrund ihrer redaktionellen Gestaltung nicht als Anzeigen erkennbar sind, werden als solche vom

Verlag mit dem Wort »Anzeige« deutlich kenntlich gemacht.

8. Der Verlag behält sich vor, Anzeigenaufträge – auch einzelne Abrufe im Rahmen eines Abschlusses – und Beilagenaufträge

wegen des Inhalts, der Herkunft oder der technischen Form nach einheitlichen, sachlich gerechtfertigten

Grundsätzen des Verlages abzulehnen, wenn deren Inhalt gegen Gesetze oder behördliche Bestimmungen verstößt

oder deren Veröffentlichung für den Verlag unzumutbar ist. Dies gilt auch für Aufträge, die bei Geschäftsstellen, Annahmestellen

oder Vertretern aufgegeben werden. Beilagenaufträge sind für den Verlag erst nach Vorlage eines Musters

der Beilage und deren Billigung bindend. Beilagen, die durch Format oder Aufmachung beim Leser den Eindruck

eines Bestandteiles der Zeitung oder Zeitschrift erwecken oder Fremdanzeigen enthalten, werden nicht angenommen.

Die Ablehnung eines Auftrages wird dem Auftraggeber unverzüglich mitgeteilt.

9. Für die rechtzeitige Lieferung des Anzeigentextes und einwandfreier Druckunterlagen oder der Beilagen ist der Auftraggeber

verantwortlich. Für erkennbar ungeeignete oder beschädigte Druckunterlagen fordert der Verlag unverzüglich

Ersatz an. Der Verlag gewährleistet die für den belegtenTitel übliche Druckqualität im Rahmen der durch die Druckunterlagen

gegebenen Möglichkeiten.

10. Der Auftraggeber hat bei ganz oder teilweise unleserlichem, unrichtigem oder bei unvollständigem Abdruck der

Anzeige Anspruch auf Zahlungsminderung oder eine einwandfreie Ersatzanzeige, aber nur in dem Ausmaß, in dem

der Zweck der Anzeige beeinträchtigt wurde. Lässt der Verlag eine ihm hierfür gestellte angemessene Frist verstreichen

oder ist die Ersatzanzeige erneut nicht einwandfrei, so hat der Auftraggeber ein Recht auf Zahlungsminderung

oder Rückgängigmachung des Auftrages. Schadensersatzansprüche aus positiver Forderungsverletzung, Verschulden

bei Vertragsabschluss und unerlaubter Handlung sind – auch bei telefonischer Auftragserteilung – ausgeschlossen;

Schadensersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung und Verzug sind beschränkt auf Ersatz des vorhersehbaren

Schadens und auf das für die betreffende Anzeige oder Beilage zu zahlende Entgelt. Dies gilt nicht für Vorsatz und

grobe Fahrlässigkeit des Verlegers, seines gesetzlichen Vertreters und seines Erfüllungsgehilfen. Eine Haftung des

Verlages für Schäden wegen des Fehlens zugesicherter Eigenschaften bleibt unberührt.

Im kaufmännischen Geschäftsverkehr haftet der Verlag darüber hinaus auch nicht für grobe Fahrlässigkeit von Erfüllungsgehilfen;

in den übrigen Fällen ist gegenüber Kaufleuten die Haftung für grobe Fahrlässigkeit dem Umfang nach

auf den vorhersehbaren Schaden bis zur Höhe des betreffenden Anzeigenentgelts beschränkt.

Reklamationen müssen – außer bei nicht offensichtlichen Mängeln – innerhalb von vier Wochen nach Eingang von

Rechnung und Beleg geltend gemacht werden.

11. Probeabzüge werden nur auf ausdrücklichen Wunsch geliefert. Der Auftraggeber trägt die Verantwortung für die

Richtig keit der zurückgesandten Probeabzüge. Der Verlag berücksichtigt alle Fehlerkorrekturen, die ihm innerhalb der

bei der Übersendung des Probeabzuges gesetzten Frist mitgeteilt werden.

12. Sind keine besonderen Größenvorschriften gegeben, so wird die nach Art der Anzeige übliche, tatsächliche Abdruckhöhe

der Berechnung zugrunde gelegt.

13. Falls der Auftraggeber nicht Vorauszahlung leistet, wird die Rechnung sofort, möglichst aber 14 Tage nach Veröffentlichung

der Anzeige übersandt.

Die Rechnung ist innerhalb der aus der Preisliste ersichtlichen, vom Empfang der Rechnung an laufenden Frist zu

bezahlen, sofern nicht im einzelnen Fall eine andere Zahlungsfrist oder Vorauszahlung vereinbart ist. Etwaige Nachlässe

für vorzeitige Zahlung werden nach der Preisliste gewährt.

14. Bei Zahlungsverzug oder Stundung werden Zinsen sowie die Einziehungskosten berechnet. Der Verlag kann bei Zahlungsverzug

die weitere Ausführung des laufenden Auftrages bis zur Bezahlung zurückstellen und für die restlichen

Anzeigen Vorauszahlung verlangen.

Bei Vorliegen begründeter Zweifel an der Zahlungsfähigkeit des Auftraggebers ist der Verlag berechtigt, auch während

der Laufzeit eines Anzeigenabschlusses das Erscheinen weiterer Anzeigen ohne Rücksicht auf ein ursprünglich vereinbartes

Zahlungsziel von der Vorauszahlung des Betrages und von dem Ausgleich offen stehender Rechnungsbeträge

abhängig zu machen.

15. Der Verlag liefert mit der Rechnung auf Wunsch einen Anzeigenbeleg. Je nach Art und Umfang des Anzeigenauftrages

werden Anzeigenausschnitte, Belegseiten oder vollständige Belegnummern geliefert. Kann ein Beleg nicht mehr

beschafft werden, so tritt an seine Stelle eine rechtsverbindliche Bescheinigung des Verlages über die Veröffentlichung

und Verbreitung der Anzeige.

16. Kosten für die Anfertigung bestellter Druckvorlagen und Zeichnungen sowie für vom Auftraggeber gewünschte oder

zu vertretende erhebliche Änderungen ursprünglich vereinbarter Ausführungen hat der Auftraggeber zu tragen.

17. Aus einer Auflagenminderung kann bei einem Abschluss über mehrere Anzeigen ein Anspruch auf Preisminderung

hergeleitet werden, wenn im Gesamtdurchschnitt des mit der ersten Anzeige beginnenden Insertionsjahres die in der

Preisliste oder auf andere Weise genannte durchschnittliche Auflage oder – wenn eine Auflage nicht genannt ist – die

durchschnittlich verkaufte (bei Fachzeitschriften gegebenenfalls die durchschnittlich tatsächlich verbreitete) Auflage

des vergangenen Kalenderjahres unterschritten wird. Eine Auflagenminderung ist nur dann ein zur Preisminderung

berechtigender Mangel, wenn sie

bei einer Auflage bis zu 50 000 Exemplaren 20 v. H.,

bei einer Auflage bis zu 100 000 Exemplaren 15 v. H.,

bei einer Auflage bis zu 500 000 Exemplaren 10 v. H.,

bei einer Auflage über 500 000 Exemplaren 5 v. H. beträgt.

Darüber hinaus sind bei Abschlüssen Preisminderungsansprüche ausgeschlossen, wenn der Verlag dem Auftraggeber

von dem Absinken der Auflage so rechtzeitig Kenntnis gegeben hat, dass dieser vor Erscheinen der Anzeige vom Vertrag

zurücktreten konnte.


15 Geschäftsbedingungen

18. Bei Ziffernanzeigen wendet der Verlag für die Verwahrung und rechtzeitige Weitergabe der Angebote die Sorgfalt

eines ordentlichen Kaufmanns an. Einschreibebriefe und Eilbriefe auf Ziffernanzeigen werden nur auf dem normalen

Postweg weitergeleitet.

Die Eingänge auf Ziffernanzeigen werden vier Wochen aufbewahrt. Zuschriften, die in dieser Frist nicht abgeholt sind,

werden vernichtet. Wertvolle Unterlagen sendet der Verlag zurück, ohne dazu verpflichtet zu sein.

Dem Verlag kann einzelvertraglich als Empfangsbevollmächtigtem des Auftraggebers das Recht eingeräumt werden,

die eingehenden Angebote anstelle und im erklärten Interesse des Auftraggebers zu öffnen. Der Verlag kann darüber

hinaus mit dem Auftraggeber die Möglichkeit der Selbstabholung oder der gebührenpflichtigen Zusendung vereinbaren.

a) Der Verlag wendet bei Entgegennahme und Prüfung der Anzeigentexte die gesetzesübliche Sorgfalt an, haftet jedoch

nicht, wenn er von den Auftraggebern irregeführt oder getäuscht wird.

b) Der Auftraggeber trägt allein die Verantwortung für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der für die Insertion zur

Verfügung gestellten Text- und Bildunterlagen. Der Verlag ist nicht verpflichtet, Aufträge und Anzeigen daraufhin zu

prüfen, ob dadurch Rechte Dritter beeinträchtigt werden. Ist der Kunde wegen der Wettbewerbswidrigkeit einer Anzeige

abgemahnt oder hat er Dritten gegenüber ein Vertragsstrafeversprechen abgegeben oder ist ihm die Verbreitung

dieser Anzeige gerichtlich untersagt worden, so ist hiervon die Anzeigenleitung schriftlich zu benachrichtigen. Sein

Wunsch, die entsprechende Anzeige nicht zu veröffentlichen, kann vom Verlag nur berücksichtigt werden, wenn sein

Schreiben einen Tag vor Anzeigenschluss für die betreffende Anzeige bei der Anzeigenleitung eingeht.

Dem Auftraggeber obliegt es, den Verlag von Ansprüchen Dritter freizustellen, die diesen aus der Ausführung des

Auftrages, auch wenn er sistiert sein sollte, gegen den Verlag erwachsen. Erscheinen sistierte Anzeigen, so stehen auch

dem Auftraggeber daraus keinerlei Ansprüche gegen den Verlag zu. Durch Erteilung eines Anzeigenauftrages verpflichtet

sich der Inserent, die Kosten der Veröffentlichung einer Gegendarstellung, die sich auf tatsächliche Behauptungen

der veröffentlichten Anzeige bezieht, zu tragen, und zwar nach Maßgabe des jeweils gültigen Anzeigentarifs.

c) Die Werbungsmittler und Werbeagenturen sind verpflichtet, sich in ihren Angeboten, Verträgen und Abrechnungen mit

den Werbung Treibenden an die Preisliste des Verlages zu halten. Die vom Verlag gewährte Mittlervergütung darf an

die Auftraggeber weder ganz noch teilweise weitergegeben werden. Für Eigenanzeigen von Werbemittlern wird keine

Provision gewährt.

d) Bei fernmündlich aufgegebenen Bestellungen und Änderungen übernimmt der Verlag keine Haftung für die Richtigkeit

der Wiedergabe.

e) Stellt der Werbung Treibende Druckunterlagen zur Verfügung, so sind, wenn ein ungenügender Abdruck auf mangelhafte

Druckunterlagen zurückzuführen ist, Ansprüche jeder Art ausgeschlossen. Das Gleiche gilt bei fehlerhaften

Wiederholungsanzeigen, wenn der Werbung Treibende nicht vor Drucklegung der nächstfolgenden Anzeige auf den

Fehler hinweist. Der Vergütungsanspruch des Verlages bleibt unberührt.

Zusätzliche Geschäftsbedingungen

19. Druckvorlagen werden nur auf besondere Anforderung an den Auftraggeber zurückgesandt. Die Pflicht zur Aufbewahrung

endet drei Monate nach Ablauf des Auftrages.

20. Erfüllungsort ist der Sitz des Verlages.

Im Geschäftsverkehr mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder bei öffentlich-rechtlichen

Sondervermögen ist bei Klagen Gerichtsstand der Sitz des Verlages. Soweit Ansprüche des Verlages nicht im

Mahn verfahren geltend gemacht werden, bestimmt sich der Gerichtsstand bei Nicht-Kaufleuten nach deren Wohnsitz.

Ist der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt des Auftraggebers, auch bei Nicht-Kaufleuten, zum Zeitpunkt der Klageerhebung

unbekannt oder hat der Auftraggeber nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt

aus dem Geltungsbereich des Gesetzes verlegt, ist als Gerichtsstand der Sitz des Verlages vereinbart.

f) Satz und Gestaltung von Anzeigen erfolgen, soweit keine Druckvorlagen geliefert werden, gemäß den technischen

Möglichkeiten des Verlages.

g) Für nicht bzw. nicht termingerecht erschienene Anzeigen und Nichteinhaltung vereinbarter Platzierungen besteht kein

Anspruch auf Schadensersatz. Dies gilt auch bei Nichterscheinen der Zeitung im Falle höherer Gewalt oder bei Störung

des Arbeitsfriedens. Kein Schadensersatz wird für fehlerhaft veröffentlichte oder fehlende Kontrollangaben gewährt.

h) Der Verlag übernimmt keine Haftung für die Weiterleitung von Zuschriften auf Ziffer-Anzeigen und leistet keinen Ersatz

für in Verlust geratene oder fehlgeleitete Zuschriften und Unterlagen.

i) Der Verlag behält sich vor, bei unbekannten Auftraggebern Vorauszahlung zu verlangen.

j) Bei Zahlungsverzug werden Zinsen in Höhe von 2 % über dem jeweils gültigen Diskontsatz berechnet.

k) Bei Abbestellung einer gesetzten Anzeige werden die Satzkosten berechnet.

l) Für alle Aufträge gelten die Allgemeinen und Zusätzlichen Geschäftsbedingungen sowie die zurzeit gültige Preis liste.

Abweichungen gelten nur nach schriftlicher Bestätigung durch den Verlag. Sinngemäß finden die Geschäfts bedingungen

auch für Beilagenaufträge Anwendung. Bei Änderungen der Anzeigenpreise treten die neuen Preise und Bedingungen

auch bei laufenden Aufträgen sofort in Kraft.

m) Beilagen dürfen nur die Eigenwerbung einer Firma enthalten. Prospekte, die außer der Werbung der Auftrag gebenden

Firma noch Fremdanzeigen enthalten, oder Beilagen, die den Charakter eines Teiles der Zeitung erwecken (im Format

und Druck zeitungsähnlich sind), werden nicht beigelegt oder haushaltsdeckend verteilt.

n) Bei Zahlungsverzug und Mahnverfahren entfällt der Rabatt.

o) Bei Insolvenzen und Zwangsvergleichen entfällt der Nachlass.


Wir sind für Sie da:

KORBACH · Lengefelder Straße 6

Anzeigenabteilung ✆ 05631 560162

anzeigen@wlz-fz.de Fax 05631 560168

harald.casper@wlz-fz.de ✆ 05631 560180

melanie.hillebrand@wlz-fz.de ✆ 05631 560181

maren.blomberg@wlz-fz.de ✆ 05631 560185

fritz.neumann@wlz-fz.de ✆ 05631 560186

BAD AROLSEN · Bahnhofstraße 12

michael.maehl@wlz-fz.de ✆ 05691 3222

BAD WILDUNGEN · Brunnenstraße 69

klaus.richter@wlz-fz.de ✆ 05621 790415

FRANKENBERG · Jahnstraße 18

christine.herguth@wlz-fz.de ✆ 06451 721320

martina.steiner@wlz-fz.de ✆ 06451 721321

I hre Werbung kommt

Tag für Tag gut an

in Waldeck-Frankenberg

Rund 70 Prozent der Zeitungsleser im Landkreis

Waldeck-Frankenberg haben sich für die

Waldeckische Landeszeitung/Frankenberger Zeitung

entschieden. Wir erreichen mehr für Sie!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine