FSA-MAGAZIN-1819

mdsport

Ab sofort ist es im Buch- und Zeitschriftenhandel und bei vielen Vereinen für 4,90 Euro erhältlich.
Ein Interview mit dem DDR-Rekordnationalspieler und ehemaligen Zweitligatrainer Joachim Streich leitet das neue Magazin ein. Es enthält erstmals einen Sonderteil zur 2. Bundesliga und – wie gewohnt – die Analysen zur Lage in den Ligen sowie die Ansetzungen bis zur Landesklasse.
Die Vertreter Sachsen-Anhalts in der 2. Bundesliga, der 3. Liga, der Regionalliga Nordost, der NOFV-Oberliga Nord und Süd sowie die Verbandsligisten werden in Wort und Bild vorgestellt. Des Weiteren sind die Aufgebote aller Landesligisten enthalten.
Unsere neue Ausgabe präsentiert darüber hinaus Beiträge zum Landespokal der Frauen und Herren, zum Nachwuchs, zum Freizeit- und Breitensport und zu den Schiedsrichtern.
Ein umfangreicher Statistikteil rundet das 76-seitige Magazin ab.

20

3. Liga – Hallescher FC / Partner des Fußballs

Platz 13 in der 3. Liga gepachtet

Großer Umbruch – mit neuem Team zu neuen Zielen

ANZEIGE

Martin Röser (l.) war in der vergangenen Drittliga-Saison mit 8 Treffern der erfolgreichste

Torschütze des Halleschen FC. Der Linksaußen wechselte zum Ligakonkurrenten

Karlsruher SC.

Foto: Volkmar Laube

freie/r Handelsvertreter/in tätig zu werden?

Betrachtet man nur die Abschlusstabelle

der Drittliga-Saison 2017/2018 kommt

man zu dem Schluss: „Und täglich grüßt

das Murmeltier.“ Erneut hatte die Vereinsführung

des Halleschen FC ein ehrgeiziges

Saisonziel ausgegeben, welches wieder

klar verfehlt wurde. Zum dritten Mal in

Folge landeten die Saalestädter auf dem

13. Platz.

Es war jedoch vieles anders als in den

Spielzeiten zuvor. Wenige Tage vor dem

1. Spieltag gingen Verein und Sportdirektor

Stefan Böger getrennte Wege. Trainer

Rico Schmitt, der 2016 vom Regionalligisten

Kickers Offenbach nach Halle gewechselt

war, wollte mit den Rot-Weißen in der

neuen Spielzeit attraktiven, erfolgreichen

Fußball spielen und wieder mehr Zuschauer

ins Stadion locken.

Der Auftakt fiel vor rund 6.500 Zuschauern

im ERDGAS Sportpark recht vielversprechend

aus, denn gegen einen der Titelaspiranten,

SC Paderborn 07, zeigten die

Schützlinge von Rico Schmitt eine tolle

Moral, machten in der 2. Halbzeit innerhalb

von 12 Minuten einen 1:4 Rückstand

wett und holten den ersten Punkt in der

Saison. Der Euphorie folgte leider die

schnelle Ernüchterung, denn nach sechs

Spieltagen hatte der HFC erst drei Punkte

auf dem Konto und fand sich auf Platz

17 wieder. Punkt für Punkt kämpften sich

die Hallenser wieder an das Mittelfeld der

Liga heran, aber höher als Platz 11 – nach

einem 3:0 Heimerfolg gegen den SC Preußen

Münster am 16. Spieltag – kletterten

sie in der Tabelle nicht.

Zum Abschluss der Hinrunde hatte der

HFC magere 21 Punkte auf sein Konto

gebracht.

Zu allem Überfluss überschattete eine

Finanzkrise den Verein. Eine Lücke von

ca. 1,4 Millionen Euro musste geschlossen

werden. Nach über 15 Jahren fiel das

Triumvirat Dr. Michael Schädlich (Präsident),

Ralph Kühne (Manager) und Jörg

Sitte (Vize für Marketing und PR) auseinander.

Während der Präsident weiter

macht, wurde Jörg Sitte von seinen Aufgaben

als Marketingchef entbunden und aus

dem Amt gedrängt. Der Manager kündigte

seinen Rücktritt zum Saisonende an.

Die neue Präsidiumsmannschaft mit Dr.

Jürgen Fox (Vizepräsident), Prof. Dr. Lucas

Flöther und Jens Rauschenbach sollte den

Verein gemeinsam mit dem Verwaltungsrat

wieder in ruhiges Fahrwasser bringen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine