KW32_MB-SB_CB_SPN_ Das Leder rollt_11082018

maerkischerbote

11. AUGUST 2018 DAS LEDER ROLLT 1

Gast-Kommentar:

Siegfried Kirschen, Präsident

FLB Brandenburg e.V.

Liebe Leser des Märkischen

Boten, liebe Fußballfreunde,

die Weltmeisterschaften in Russland

sind vorüber. Das blamable

Ausscheiden unserer Mannschaft

schon nach der Vorrunde

wird noch eine Weile Gesprächsstoff

liefern. Wir alle sind gespannt,

welche Schlussfolgerungen

gezogen werden und wie sich

der notwendige Erneuerungsprozess

gestalten wird. Doch jetzt

freuen wir uns alle auf den Beginn

der Saison 2018/19 in allen

Spiel-und Altersklassen unseres

Verbandsgebietes und natürlich

auch im Einzugsbereich des Märkischen

Boten. Ich freue mich,

dass alle Mannschaften von der

Kreisebene bis zur Oberliga vorgestellt

werden und damit auch

die Stärke und Anziehungskraft

des Fußballs in der Region zum

Ausdruck gebracht wird. Allen

Spielern, Trainern, den Funktionären

in den Kreisen und Vereinen,

den Schiedsrichtern, allen

ehrenamtlichen Helfern gebührt

mein Dank und Anerkennung für

ihre engagierte Leistung, die ein

geordneter Spielbetrieb erfordert.

Darüber hinaus ist es aber

auch von großer Bedeutung immer

wieder die Werte des Fußballs

für unsere Gesellschaft zu

schützen. Freude, Verbundenheit,

Respekt, FairPlay fernab

jeglicher Diskriminierung sollten

uns genauso wichtig sein wie der

Kampf um den Sieg im Spiel.

Ich wünsche mir für die neue Saison

spannende Spiele mit vielen

Toren, wenig Gelben und Roten

Karten und möglichst keine

schwerwiegenden Verletzungen.

Liebe Fußballfreunde bitte bringen

Sie die Verbundenheit mit Ihrem

Verein auch dadurch zum

Ausdruck, dass Sie sehr zahlreich

am Wochenende in die Stadien

gehen und Ihre Mannschaft unterstützen.

Ich selbst werde mich

Ende September nach 28 Jahren

Präsidentschaft von diesem Amt

verabschieden und danke allen,

die mich in dieser Zeit für den

Fußball aufrichtig unterstützt haben.

Siegfried Kirschen

Präsident des Fußball

Landesverbandes

Brandenburg

(FLB)

Das Leder

r llt

Energie startet mit Rückenwind

Aufsteiger glänzt in ersten drei Spielen / Vorfreude auf DFB-Pokal am 20.8.

Der Fußballkreis Niederlausitz

startet an diesem Samstag in

Drachhausen in die neue Saison.

Der Landespokal nach dem

Sieg im Endspiel gegen Babelsberg

ist die Eintrittskarte für den

DFB-Pokal. Der FC Energie

Cottbus erwartet hier am 20. August

um 18.30 Uhr den Erstligisten

aus Freiburg

OBERLIGA

herausgespielt mit Scheidhauer

und Geislers Pass. Sechs Punkte,

danach nach Hause gefahren, heute

Videoanalyse und trainiert und

jetzt regenerieren“, so die Eingangsworte

des Cheftrainers Pele

Wollitz vor dem Spiel am Mittwoch

gegen Unterhaching. Die

Frage: „Wie gut ist Energie Cottbus?“

wurde in die Runde geworfen

und der Trainer holte dabei

weit aus: „Ich bleibe dabei, dass

Wiesbaden und Rostock in dieser

Liga eine sehr gute Rolle spielen

werden. Wir haben beide Spiele

gewonnen mit 5:0 Toren, von denen

auch mindestens vier Punkte

hochverdient sind. Bis auf die ersten

fünf Minuten in der ersten

Hälfte haben wir auch in Wiesbaden

auf Augenhöhe gespielt. Auch

gegen Rostock, da kommt uns das

frühe Tor nach zwei Minuten natürlich

entgegen, aber dann muss

man eben auch 88 Minuten lang

verteidigen und kompakt stehen.

Und das haben wir richtig gut gemacht.

Wenn wir unter Druck

standen, dann sind wir ja nicht zusammengebrochen

oder auseinander

gefallen. Im Gegenteil.“

„Wir haben wieder kluge Entscheidungen

getroffen. Zum Beispiel

einen zweiten Stürmer zu

bringen, das machen auch nicht so

viele. Und danach einen offensiven

Spieler für einen defensiven

Spieler. Die Mannschaft wird für

das belohnt, dass sie stets die Körpersprache

behält und sich untereinander

unterstützt. Wir wissen

auch, dass wir einiges verbessern

Bereits vor dem Saisonstart konnte der FCE den Landespokal vom Präsidenten des Fußball-Landesverbandes,

Siegfried Kirschen( l.) entgegen nehmen. Nun hofft der FC auf ein ähnlich tolles Spiel

wie gegen Stuttgart im vergangenen Jahr, allerdings mit dem FC als Sieger. Marc Stein, hier mit dem

Pokal in der Hand, rettete am Mittwoch mit zwei späten Toren gegen Unterhaching die Tabellenspitze

in Liga 3

Fotos: Mathias Klinkmüller

Bereits mittendrin ist der Aufsteiger

Energie Cottbus, der bereits in

drei Spielen gepunktet hat und

auch den ersten Tabellenplatz der

Liga 3 einnehmen konnte. „Unabhängig

von der Tabellensituation

sollte man immer demütig sein. Es

gibt bei uns keine verletzten Spieler,

aber müde Spieler. Wenn Sie

das Spiel gesehen haben, dann

wissen Sie, dass es uns richtig

Körner gekostet und alles abverlangt

hat.

Es gab 20 Minuten in der zweiten

Halbzeit, da hat Wiesbaden richtig

Chancen gehabt und richtig Druck

gemacht, so war es sicher am Ende

etwas glücklich. Aber das war jetzt

auch nicht das ganze Spiel über.

Umso schöner war auch das 2:0

Start nach Maß im

zweiten Oberliga-Jahr

Krieschow startet mit Sieg in die Saison

Krieschow (MB). Ein Fußballwunder

war im vergangenen Jahr

der Aufstieg des VFB Krieschow

in die Oberliga. Kein Wunder aber

dafür harte Arbeit war die Saison

in der sich der Verein im Mittelfeld

behaupten konnte. Vergangenes

Wochenende ging es zum Saisonauftakt

in das 145 km entfernte Ilburg-Stadion

des FC Eilenburg.

Die Vorbereitung lief für das Team

gut, bereits gegen den Drittligisten

Cottbus (0:3) zeigte die Mannschaft,

wie auch im folgenden

Spiel gegen den Viertligisten Berliner

AK (1:1), eine gute Leistung.

Umso größer die Freude, dass sich

diese Reise gelohnt hat. Mit drei

Punkten kehrte der VfB Krieschow

zurück.

Dank des Tores von Leo Felgenträger

ist der Saisonauftakt des

zweiten Jahres in der Oberliga also

gelungen.

Auch in dieser Saison setzt der

Verein auf die eigene Nachwuchsarbeit.

Von den Bambinis bis zur

A-Jugend können hier alle Altersklassen

den Spaß am Fußball

finden. Das Saisonziel der Ersten

Männermannschaft ist ganz klar

der Klassenerhalt.

Neben sportlichen Höhepunkten

bietet der Krieschower

Sportpark auch viel Spaß für

Kinder, denn Zukunft steckt im

Nachwuchs Foto: M. Klinkmüller

post@cga-verlag.de

KREISLIGA NIEDERLAUSITZ

KREISOBERLIGA NIEDERLAUSITZ

LANDESKLASSE SÜD

LANDESLIGA SÜD

BRANDENBURGLIGA

OBERLIGA

DRITTE LIGA

wollen und können. Aber nicht

müssen! „Es gibt in dieser Liga

keine Mannschaft, die man mal so

im Vorbeigehen besiegt. Da gewinnt

1860 5:1 gegen Lotte und

für einige sind die jetzt schon

Zweitligist und Lotte steigt ab. So

ist das aber nicht. Neben der Liga

mit den kräftezehrenden englischen

Wochen kann der FCE sich

am 20. August auf den DFB-Pokal

freuen.

Dank des gewonnenen Landespokales

trifft der FCE auf den Erstligisten

SC Freiburg. Anpfiff ist

um 18.30 Uhr. Das wird demnach

ein Wiedersehen mit Nils Petersen

und Tim Kleindienst. Die Frage

nach einem möglichen Wunschgegner

kommentierte Cheftrainer

Claus-Dieter Wollitz ähnlich wie

bereits im Vorjahr:

„Ich wünsche mir grundsätzlich

immer einen schlagbaren Gegner,

um möglichst die zweite Runde erreichen

zu können. Wenn es neben

dem sportlichen Aspekt zudem

noch attraktiv für die Zuschauer

ist, wäre das perfekt. Nach vorheriger

„Auszeit“ im DFB-Pokal

war der FC Energie im zurückliegenden

Jahr denkbar knapp gegen

den VfB Stuttgart ausgeschieden

(der FC Energie unterlag nach 2:0-

Halbzeitführung am Ende im Elfmeterschießen).

FCE HEIMSPIELE LIGA 3

25.08.18 FC Energie - SV Meppen

15.09.18 FC Energie - Großaspach

26.09.18 FC Energie - HallescherFC

06.10.18 FC Energie - Zwickau

27.10.18 FC Energie - FC CZ Jena

10.11.18 FC Energie - SF Lotte

01.12.18 FC Energie - KFC Uerding

15.12.18 FC Energie - Braunschweig

Beginn Rückrunde

26.01.19 FC Energie - Wiesbaden

09.02.19 FC Energie - Würz. Kickers

23.02.19 FC Energie - TSV 1860

09.03.19 FC Energie - Pr. Münster

16.03.19 FC Energie - Karlsruhe

30.03.19 FC Energie - Fortuna Köln

13.04.19 FC Energie - FC K’lautern

27.04.19 FC Energie - VfL Osnabr.

11.05.19 FC Energie - VfR Aalen

David Chollee, Fußballkreis

Niederlausitz Vorsitzender

Liebe Freundinnen und

Freunde des Fußballsports,

traditionell möchte ich genauso

wie mein Vorgänger Frank

Leopold als Vorsitzender des

FK Niederlausitz einen Gastkommentar

an alle Leser der

Sonderausgabe „Das Leder

rollt“ richten. Noch ehe die

Saison 2017/2018 beendet

war, mussten die einzelnen

Ausschüsse, aber auch die Vereine

des FK Niederlausitz, die

Planungen für die neue Saison

vornehmen und da spreche ich

aus eigener Erfahrung, es war

nicht immer leicht. Dennoch

können wir gemeinsam auf

eine gelungene Saisonvorbereitung

blicken. Hier gilt insbesondere

mein Dank den einzelnen

Ausschüssen, aber vor

allem unseren Vereinen im FK

Niederlausitz, ohne die das

nicht möglich gewesen wäre.

Unsere Saisoneröffnung werden

wir bereits am 11.08.2018

in Drachhausen mit der Austragung

des Supercups durchführen.

Es spielt der amtierende

Kreismeister, SV Fichte Kunersdorf,

gegen den amtierenden

Kreispokalsieger, SV Döbern.

Vielleicht sehen wir uns

ja in Drachhausen, der würdige

Rahmen für einen tollen Supercup

wurde durch den SV

Drachhausen 1913 bereits geschaffen.

Schon eine Woche

später starten wir mit der Austragung

der ersten Pokalrunde

bei den Männern. Die einzelnen

Begegnungen versprechen

sehr interessante Spiele. Mal

schauen, ob der Pokal seine eigenen

Gesetze behält. Für die

kommende Spielzeit wünsche

ich mir interessante, aber vor

allem sportlich faire Spiele auf

und neben dem Platz.

David Chollee

VFB 1921 KRIESCHOW

DIE HEIMSPIELE

11.08.18 Krieschow - BSG Gera

01.09.18 Krieschow - Rudolstadt

22.09.18 Krieschow - FC CZ Jena II

03.10.18 Krieschow - VFC Plauen

20.10.18 Krieschow - BSG Leipzig

03.11.18 Krieschow - Ludwigsfelder FC

10.11.18 Krieschow - VfL 05 Hohenstein

01.12.18 Krieschow - FC Int. Leipzig

08.12.18 Krieschow - FC Eilenburg

Beginn Rückrunde

03.03.19 Krieschow - SV B/W Zorbau

17.03.19 Krieschow - FSV Wacker NH II

07.04.19 Krieschow - TV Askania

21.04.19 Krieschow - VfL Halle 1896

05.05.19 Krieschow - SG Sandersdorf

02.06.19 Krieschow - FSV Luckenwalde


2 DAS LEDER ROLLT 11. AUGUST 2018

BSV GUBEN-NORD

LANDESLIGA SÜD

ANSETZUNGSPLAN

SPVGG BLAU-WEISS VETSCHAU LANDESLIGA SÜD

Blau-Weiß

Vetschau will

in Landesliga

mitreden

Durchgebissen hat sich Blau-

Weiß Vetschau in der vergangenen

Saison in der Landesliga Süd wo

die erste Männermannschaft seit

der Saison 2016/17 spielt. Am 25.

August wird gegen FV Blau-Weiß

Briesen gespielt. Zum Kader gehören:

Jörg Handrick (Trainer),

Torwart: Marcel Desens, Robert

Liebe, Tobias Lilienweiß, Marcel

Rösler und Ronny Schröder. Abwehr:

Nico Fliegel, Chris Hahn,

Richard-Max Köhler, Lars Konzack,

Nicky Marx, Kurt Raschick,

Maik Tributh und Ron Eric Wirth.

Mittelfeld: Martin Böttcher, Eric

Geßner, Jörg Handrick, Tobias Jäkel,

Hannes Jurischka, Pascal

Lehmann, Robert Neumann, Lars

Schultka, Matthias Schütz, Matthias

Voss und Robin Wilzeck. Angriff:

Manuel Grohmann, Eduard

Gutar, Tom Handrick, Tom Schulze

und Andy Veit.

In dieser Landesliga-Saison muss der BSV Guben Nord wieder von Beginn an Vollgas geben, um die

Klasse zu halten. Zum Team gehören: Trainerstab Ullrich, Franz-Aaron (32), Trainer Löbl, Heiko, Co-

Trainer: Stoll, Heiko, Betreuer: Kunzke, Roland, Torwart: Hübner, Danny (24) Abwehr: Hauf, Kevin (27)

Herzog, Alexander (28),Karpinski, Mariusz (39), Kluttig, Felix (24), Neumann, Nicolas (22), Richter, Tino

(25), Schmietendorf, Hendrik (28), Schulz, Christian (31), Schwittich, Enrico (29), Ullrich, Franz-Aaron

(32), Mittelfeld:Götze, Andre (30), Jakob, Max Wilhelm (23), Kunzke, Florian (30), Mönnich, Domenic

(23), Mrowca, Patryk (25), Schack, Erik (23), Schulze, Christian (26), Stoll, Steven (28), Angriff: Kaluza,

Michael (30), Münschke, Daniel (37), Ost, Alexander (29), Pulm, Magnus (21), Waszkowiak, Arkadiusz

Jan (27)

Foto: Rina Dörner Pics_4_FriendsFacebook Verein

Breesener Sportverein Guben

Nord will Klasse halten

Für den BSV Guben Nord wird es eine schwierige Saison

In der Landesliga gilt es in dieser

Saison für Guben Vollgas zu geben.

In der vergangenen Saison

kam die Männermannschaft auf

Platz 15. Erste Messlatte ist am 25.

August zum Saisonauftakt der SV

Schöne.

Zum Verein: Gründung im April

1947 auf dem vor 1945 Gutsbesitzer

Cäsar gehörenden Grundbesitz,

von vom 2. Weltkrieg gezeichneten

Sportskameraden, die

trotz aller Schwierigkeiten Sport

treiben wollten. Nach langem Hin

1. FC GUBEN LANDESLIGA SÜD

1. FC Guben startet am

25. August gegen Erkner

Gubener Jungs sind nicht nur auf dem Rasen aktiv

Auch beim 1. FC Guben geht es in

der neuen Landesliga-Saison um

den Klassenerhalt. Traditioneller

Saisonausklang und -Auftakt! war

bereits am 14. Juli auf der Neiße.

und Her, einigte man sich auf den

Namen „Eintracht Groß Breesen“.

Mit der Gründung der DDR im

Jahre 1949, wurde auf Grund eines

geschaffenen Trägerbetriebes der

Verein in „SG MAS Groß Breesen“

umbenannt.

Kurze Zeit später wurde aus

„MAS“, „MTS“, und somit wieder

ein neuer Vereinsname, die

„BSG Traktor Groß Breesen“.

Nachdem Groß Breesen der Stadt

W.-P.-St. Guben angegliedert wurde,

hieß der Verein künftig „BSG

Bei bestem Wetter hatten die 30

Teilnehmer jede Menge Spaß, und

nach der ausgedehnten Bootstour

von Guben nach Ratzdorf ging es

mit dem Rad zurück ins Klubhaus.

Traktor W.-P.-St. Guben“. Der politischen

Wende im Jahre 1990

folgte der bisher letzte und heutige

Vereinsname „Breesener Sport

Verein Guben Nord e.V.“

Der Sportlerfasching wurde zu einer

jährlichen Tradition. Bereits

ein Vierteljahrhundert wird der

Meilenlauf schon durchgeführt.

Jährlich findet das Oktoberfest

einschließlich dem Sportfest statt.

Ebenfalls jährlich findet das

Osterfest, mit langjähriger Unterstützung

der Breesener FW statt.

Dort warteten bereits Grillwürste,

Steaks und kühle Getränke auf die

hungrigen Gesellen. Erstes Spiel

ist nun am 25. August um 15 Uhr

gegen den FV Erkner

Auch beim 1. FC Guben geht es in der neuen Landesliga-Saison um den Klassenerhalt. Im Juli wurde

im Zuge der Vereinsaktivität auf der Neiße bis Ratzdorf gepaddelt. Mit dem Fahrrad ging es von dort

zurück zum Fußballclubhaus. Erstes Spiel ist am 25. August gegen den FV Erkner F.: 1.FC Guben

1. & 16. Spieltag

SV Schöne. - Guben Nord

FSV Dynamo - Wernsdorf

VfB HL 1912 - Schlieben

FV Blau-Weiß - BW Vetschau

1. FC Guben - FV Erkner 1920

SG Wildau - SV Wacker 09

FSV Glückauf - FSV Union II

SG Großziethen - Miersdorf

2. & 17. Spieltag

FSV Union II - 1. FC Guben

FV Erkner 1920 - FSV Dynamo

Wernsdorf - SV Schöne.

SV Wacker 09 - SG Großziethen

Guben Nord - FV Blau-Weiß

Miersdorf - VfB HL 1912

BW Vetschau - SG Wildau

Schlieben - FSV Glückauf

3. & 18. Spieltag

FV Blau-Weiß - Wernsdorf

SV Schöne. - FV Erkner 1920

SV Wacker 09 - BW Vetschau

1. FC Guben - Schlieben

SG Wildau - Guben Nord

FSV Glückauf - Miersdorf

FSV Dynamo - FSV Union II

SG Großziethen - VfB HL 1912

4. & 19. Spieltag

FV Erkner 1920 - FV Blau-Weiß

Wernsdorf - SG Wildau

BW Vetschau - SG Großziethen

Schlieben - FSV Dynamo

VfB HL 1912 - FSV Glückauf

FSV Union II - SV Schöne.

Guben Nord - SV Wacker 09

Miersdorf - 1. FC Guben

5. & 20. Spieltag

SV Wacker 09 - Wernsdorf

SV Schöne. - Schlieben

FSV Dynamo - Miersdorf

FV Blau-Weiß - FSV Union II

1. FC Guben - VfB HL 1912

SG Wildau - FV Erkner 1920

BW Vetschau - Guben Nord

SG Großziethen - FSV Glückauf

6. & 21. Spieltag

Wernsdorf - BW Vetschau

FSV Union II - SG Wildau

Guben Nord - SG Großziethen

Miersdorf - SV Schöne.

FV Erkner 1920 - SV Wacker 09

Schlieben - FV Blau-Weiß

VfB HL 1912 - FSV Dynamo

FSV Glückauf - 1. FC Guben

7. & 22. Spieltag

SV Schöne. - VfB HL 1912

SV Wacker 09 - FSV Union II

Guben Nord - Wernsdorf

SG Wildau - Schlieben

BW Vetschau - FV Erkner 1920

FSV Dynamo - FSV Glückauf

FV Blau-Weiß - Miersdorf

SG Großziethen - 1. FC Guben

8. & 23. Spieltag

Wernsdorf - SG Großziethen

FV Erkner 1920 - Guben Nord

FSV Glückauf - SV Schöne.

Schlieben - SV Wacker 09

VfB HL 1912 - FV Blau-Weiß

FSV Union II - BW Vetschau

1. FC Guben - FSV Dynamo

Miersdorf - SG Wildau

9. & 24. Spieltag

Wernsdorf - FV Erkner 1920

SV Wacker 09 - Miersdorf

FV Blau-Weiß - FSV Glückauf

Guben Nord - FSV Union II

SG Wildau - VfB HL 1912

SV Schöne. - 1. FC Guben

BW Vetschau - Schlieben

SG Großziethen - FSV Dynamo

10. & 25. Spieltag

FV Erkner 1920 - SG Großziethen

FSV Union II - Wernsdorf

1. FC Guben - FV Blau-Weiß

Miersdorf - BW Vetschau

FSV Glückauf - SG Wildau

Schlieben - Guben Nord

VfB HL 1912 - SV Wacker 09

FSV Dynamo - SV Schöne.

11. & 26. Spieltag

Guben Nord - Miersdorf

SG Wildau - 1. FC Guben

BW Vetschau - VfB HL 1912

Wernsdorf - Schlieben

SV Wacker 09 - FSV Glückauf

FV Blau-Weiß - FSV Dynamo

FV Erkner 1920 - FSV Union II

SG Großziethen - SV Schöne.

12. & 27. Spieltag

SV Schöne. - FV Blau-Weiß

FSV Glückauf - BW Vetschau

Schlieben - FV Erkner 1920

VfB HL 1912 - Guben Nord

FSV Union II - SG Großziethen

1. FC Guben - SV Wacker 09

Miersdorf - Wernsdorf

FSV Dynamo - SG Wildau

13. & 28. Spieltag

FV Erkner 1920 - Miersdorf

SV Wacker 09 - FSV Dynamo

FSV Union II - Schlieben

Guben Nord - FSV Glückauf

SG Wildau - SV Schöne.

BW Vetschau - 1. FC Guben

Wernsdorf - VfB HL 1912

SG Großziethen - FV Blau-Weiß


11. AUGUST 2018 DAS LEDER ROLLT 3

ANSETZUNGSPLAN

14. & 29. Spieltag

FV Blau-Weiß - SG Wildau

1. FC Guben - Guben Nord

Miersdorf - FSV Union II

SV Schöne. - SV Wacker 09

FSV Glückauf - Wernsdorf

VfB HL 1912 - FV Erkner 1920

FSV Dynamo - BW Vetschau

SG Großziethen - Schlieben

15. & 30. Spieltag

Guben Nord - FSV Dynamo

SG Wildau - SG Großziethen

BW Vetschau - SV Schöne.

Schlieben - Miersdorf

SV Wacker 09 - FV Blau-Weiß

FSV Union II - VfB HL 1912

Wernsdorf - 1. FC Guben

FV Erkner 1920 - FSV Glückauf

LANDESLIGA SÜD

SV WACKER 09 COTTBUS-STRÖBITZ

In die Nachwuchsarbeit hat

Wacker Ströbitz viel Geld investiert.

So bieten die Traingsplätze

beste Bedingungen für

sportliche Erfolge

Fotos: Wacker Ströbitz

Wacker will oben mitspielen

Landesligist hat viel vor in der neuen Saison / Auch baulich geht es auf dem Vereinsgelände voran

Gegen den SG Wildau startet am

25. August der Landesligist

Wacker Ströbitz in die Saison.

Nach dem 2. Tabellenplatz in der

vergangenen Saison gelten die

Ströbitzer als einer der Favoriten

in dieser Saison. Die Mannschaft

hat sich also viel vorgenommen

und zahlreiche Testspiele absolviert.

Im Fokus des Vereins steht

auch weiter die Weiterentwicklung

des Sportplatzes selbst. Jetzt

geht es um die weitere schrittweise

Aufwertung des gesamten

Sportplatzes im Rahmen des Programms

„Wacker 2020“. Für alle

sichtbar macht dieses Projekt erhebliche

Fortschritte. Die Bauabnahme

für den Kunstrasen und das

Flutlicht sind schon erfolgt und

die Einweihung wurde feierlich in

diesem Jahr vorgenommen. Jetzt

stehen der Aufbau des Umfassungszaunes

und der Baubeginn

auf den angrenzenden Kleinfeldplätzen

inclusive weiterer Flutlichtmasten

und Beregnungsanlage

auf dem Plan. Die Restfläche

des ehemaligen B-Platzes wird

zum Rasen-Kleinfeld-Trainingsgelände

für vorwiegend G- bis B-

Junioren umgestaltet. Also wird

Frostfreiheit im Boden gebraucht,

dann kann weiter gearbeitet

werden. Wacker setzt klar auf den

Nachwuchs.

Joachim Rohde (r.) wurde zu seinem 80. Geburtstag in dieser Woche

zum Ehrenmitglied des Traditionsvereins Wacker 09 Cottbus-Ströbitz

ernannt. Die Urkunde überreichten dem Jubilar Vereinspräsident

Reinhard Schmidt (M) und Stellvertreter Uwe Nousch F: Hnr.

Ehren-Wackeraner

Cottbus (hnr.) Fußball gespielt

hat er auf der Anlage an der Zahsower

Straße nie - so wie auch

manch andere erfolgreiche Ehrenamtsträger

des Traditionsvereins.

Dennoch verlieh ihm der Verein,

in dem Joachim Rohde seit über 20

Jahren Mitglied ist, am Dienstag

die Ehrenmitgliedschaft. Präsident

Reinhard Schmidt begründete:

„Wir sind stolz, ein Mitglied in

unseren Reihen zu haben, das so

viel für das Laufen des Fußballkreises

Niederlausitz geleistet hat,

also auch für unseren Spielbetrieb

hier in Ströbitz.“ Achim Rohde ist

Mitgründer des Fußballkreises,

dessen Geschäftsführer er war.

Ihre Meinung ist uns wichtig, schreiben

Sie per E-Mail an:

leser@cga-verlag.de

Dank der guten Anlage macht hier den Spielern der Sport auch

Spaß. Das zeigt sich auch in den Leistungen der 2. Mannschaft unter

Trainer Marko Mrosek (r.) . In den kommenden Jahren will Wacker

in noch weiter in die Infrastruktur investieren

LANDESKLASSE SÜD

Ein guter sechster Tabellenplatz in

der vergangenen Saison macht den

SV Döbern zu einem Mitfavoriten

auf die vorderen Plätze in der Landesklasse

Süd. 74 Tore und 15 Siege

standen in der vergangenen Saison

zu Buche. Hier will der Verein

anknüpfen. Der 111-jährige Verein

SV DÖBERN

SV Döbern spielt vorne mit /

Mitgliederanzahl ist solide Basis

Erfolgreiche Saison macht Lust auf die neue Spielzeit

hat übrigens 367 Mitglieder - ein

Spitzenwert in der Region. Die

Sektion Fußball kann bei den

Nachwuchsmannschaften von der

G-Jugend bis zur A-Jugend glänzen.

Daneben gibt es die Sektion

Volleyball, eine Laufgruppe, die

Turnzwerge und eine Allgemeine

Sportgruppe. Zu den Sportanlagen

des Vereins gehören der Jahnsportplatz

und ein 2004 fertiggestelltes

Multifunktionsgebäude. Die Fußball-Historie

begann vor 1945 mit

der Spiel- und Sportvereinigung

Döbern, die 1934 als Kreismeister

Forst der Aufstieg in die zweitklassige

Bezirksklasse Ostlausitz gelang.

1945 wurden alle Vereine aufgelöst.

Nachfolger war SG Döbern.

LANDESKLASSE SÜD

SV FICHTE KUNERSDORF

Der SV Fichte Kunersdorf, hier die Mannschaft der Saison 2017/18, will sich in der Landesklasse festsetzen.

Groß war die Freude beim Aufstieg. Zum Saisonauftakt am 25. August wartet die SG Friedersdorf

auf den Verein

F: Verein


4 DAS LEDER ROLLT 11. AUGUST 2018

Ihre Meinung ist uns wichtig, schreiben

Sie per E-Mail an:

SPREMBERGER SV 1862

Foto: SV Spremberg

leser@cga-verlag.de

KOLKWITZER SV

Der Spremberger SV will in der

Landesklasse punkten und tritt am

25. August zuhause in der Drebkauer

Straße gegen den VFB Cottbus

97 an.

Zur Mannschaft gehören: Der

Trainer Eric Schiffel sowie Co-

Trainer Steffen Mathiszick sowie

die Spieler: Christian Wietasch,

Marcus Wenzko, Eric Schiffel,

Tim Scharoba, Peter Röder, Daniel

Peter, Julian Obstoy, Charlie

LANDESKLASSE SÜD

Spremberger SV will punkten

Auftaktspiel am 25. August gegen VFB Cottbus 97

Maetschke, Tobias Lönnig, Jonas

Konik, Felix Koch, Mathias Jäkkel,

Kai Grabowski, David Derner,

Kevin Beuchel, und Stephan

Besenhardt. Einen Höhepunkt gab

es bereits in der Testphase. Die besten

Fußballspieler aus allen

Spremberger Vereinen, versammelten

sich beim SV Spremberg

und bildeten erstmals ein Allstar-

Team, das in einem Testspiel gegen

Energie Cottbus antrat. Dass

LANDESKLASSE SÜD

Freud und Leid beim Kolkwitzer SV 1896

Erste Mannschaft auf neuem Boden in der Landesklasse

Kolkwitz (MB). Freud und Leid

lagen in diesem Jahr beim

Kolkwitzer Sportverein eng beieinander.

Zuerst die gute Nachricht:

Die 2. Mannschaft des Kolkwitzer

SV schaffte den Aufstieg in

die Kreisoberliga. Die starke Saisonleistung

wurde kräftig gefeiert.

Zum Feiern keinen Grund hatte

die 1. Männermannschaft. Diese

ist leider in die Landesklasse freiwillig

abgestiegen. Nach dem für

viele überraschenden Rückzug

des KSV aus der Landesliga am

grünen Tisch, verblieben die restlichen

Spiele in sportlicher Bedeutungslosigkeit.

Das Landesklasse Team des KSV

startet am 25.08. auf der Elsterkampfbahn

in Brieske in die neue

Saison. Erster Gegner ist dann

zwar wieder Brieske Senftenberg,

nun jedoch die Zweite Mannschaft.

Übrigens: Am 11.08. ab 14 Uhr

findet auf dem Sportplatz in der

Jahnstraße eine Schlagerparty

statt. Versüßt wird die Party durch

200 Flaschen „Freibier” und 300

„Gratis-Bratwürste”. Die weitere

kulinarische und musikalische

Versorgung übernimmt der Pächter

Falko.

Neben hochklassigem Fußball auf dem Sportplatz in der Jahnstraße findet hier auch das alljährliche

beliebte Sportfest mit großer Tombola statt. In diesem Jahr wurden über 4.200 Lose verkauft! Zum

Sportfestwochenende präsentieren sich auch die anderen Sparten des Kolkwitzer Sportvereines.

Sehr beliebt ist immer wieder das große Kuchenangebot der Kolkwitzer Frauen Foto: F.H.

der FC überlegen war, spielte an

diesem Tag keine Rolle. Hier zeigte

der Fußball wie er Menschen

und Vereine verbinden kann.

ANSETZUNGSPLAN

1. & 16. Spieltag

Liebenwerda - SV Döbern

FSV Glückauf II - Kolkwitz

VfB HL 1912 II - SG Burg

SV Ortrand - SC Spremberg

Kunersdorf - SG Friedersdorf

Altdöbern - FC Lauchhammer

Spremberg - VfB Cottbus 97

VfB Herzberg 68 - Großräschen

2. & 17. Spieltag

Kolkwitz - Altdöbern

Großräschen - Kunersdorf

SC Spremberg - VfB HL 1912 II

FC Lauchhammer - SV Döbern

SG Friedersdorf - Spremberg

SG Burg - FSV Glückauf II

Liebenwerda - VfB Herzberg 68

VfB Cottbus 97 - SV Ortrand

3. & 18. Spieltag

FSV Glückauf II - SC Spremberg

Altdöbern - SG Burg

Großräschen - Spremberg

VfB Herzberg 68 - FC Lauchhammer

SV Ortrand - VfB HL 1912 II

SV Döbern - Kolkwitz

VfB Cottbus 97 - SG Friedersdorf

Kunersdorf - Liebenwerda

4. & 19. Spieltag

FC Lauchhammer - Kunersdorf

SG Friedersdorf - SV Ortrand

SG Burg - SV Döbern

Liebenwerda - Spremberg

Kolkwitz - VfB Herzberg 68

Großräschen - VfB Cottbus 97

SC Spremberg - Altdöbern

VfB HL 1912 II - FSV Glückauf II

5. & 20. Spieltag

SV Döbern - SC Spremberg

Spremberg - FC Lauchhammer

VfB Herzberg 68 - SG Burg

SG Friedersdorf - Großräschen

SV Ortrand - FSV Glückauf II

VfB Cottbus 97 - Liebenwerda

Kunersdorf - Kolkwitz

Altdöbern - VfB HL 1912 II

6. & 21. Spieltag

VfB HL 1912 II - SV Döbern

Kolkwitz - Spremberg

Großräschen - SV Ortrand

SC Spremberg - VfB Herzberg 68

FC Lauchhammer - VfB Cottbus 97

FSV Glückauf II - Altdöbern

SG Burg - Kunersdorf

Liebenwerda - SG Friedersdorf

7. & 22. Spieltag

Großräschen - Liebenwerda

Spremberg - SG Burg

VfB Herzberg 68 - VfB HL 1912 II

SG Friedersdorf - FC Lauchhammer

SV Ortrand - Altdöbern

SV Döbern - FSV Glückauf II

VfB Cottbus 97 - Kolkwitz

Kunersdorf - SC Spremberg

8. & 23. Spieltag

FSV Glückauf II - VfB Herzberg 68

VfB HL 1912 II - Kunersdorf

FC Lauchhammer - Großräschen

SG Burg - VfB Cottbus 97

Liebenwerda - SV Ortrand

Kolkwitz - SG Friedersdorf

Altdöbern - SV Döbern

SC Spremberg - Spremberg

9. & 24. Spieltag

Liebenwerda - FC Lauchhammer

VfB Cottbus 97 - SC Spremberg

Kunersdorf - FSV Glückauf II

Großräschen - Kolkwitz

Spremberg - VfB HL 1912 II

VfB Herzberg 68 - Altdöbern

SG Burg - SG Friedersdorf

SV Ortrand - SV Döbern

10. & 25. Spieltag

FSV Glückauf II - Spremberg

VfB HL 1912 II - VfB Cottbus 97

Kolkwitz - Liebenwerda

Altdöbern - Kunersdorf

SC Spremberg - SG Friedersdorf

FC Lauchhammer - SV Ortrand

SG Burg - Großräschen

SV Döbern - VfB Herzberg 68

11. & 26. Spieltag

Großräschen - SC Spremberg

Spremberg - Altdöbern

FC Lauchhammer - Kolkwitz

SG Friedersdorf - VfB HL 1912 II

SV Ortrand - VfB Herzberg 68

Liebenwerda - SG Burg

VfB Cottbus 97 - FSV Glückauf II

Kunersdorf - SV Döbern

12. & 27. Spieltag

FSV Glückauf II - SG Friedersdorf

VfB HL 1912 II - Großräschen

VfB Herzberg 68 - Kunersdorf

SG Burg - FC Lauchhammer

SV Döbern - Spremberg

Kolkwitz - SV Ortrand

Altdöbern - VfB Cottbus 97

SC Spremberg - Liebenwerda

13. & 28. Spieltag

SV Ortrand - Kunersdorf

Liebenwerda - VfB HL 1912 II

VfB Cottbus 97 - SV Döbern

Kolkwitz - SG Burg

Großräschen - FSV Glückauf II

Spremberg - VfB Herzberg 68

FC Lauchhammer - SC Spremberg

SG Friedersdorf - Altdöbern

14. & 29. Spieltag

FSV Glückauf II - Liebenwerda

VfB HL 1912 II - FC Lauchhammer

Altdöbern - Großräschen

SC Spremberg - Kolkwitz

VfB Herzberg 68 - VfB Cottbus 97

SV Ortrand - SG Burg

SV Döbern - SG Friedersdorf

Kunersdorf - Spremberg

15. & 30. Spieltag

SG Friedersdorf - VfB Herzberg 68

Großräschen - SV Döbern

Spremberg - SV Ortrand

FC Lauchhammer - FSV Glückauf II

SG Burg - SC Spremberg

Liebenwerda - Altdöbern

VfB Cottbus 97 - Kunersdorf

Kolkwitz - VfB HL 1912 II


11. AUGUST 2018 DAS LEDER ROLLT 5

KREISOBERLIGA NL

SG GROSS GAGLOW

Bereits vor dem letzten Spieltag in der Kreisliga stand Groß Gaglow

als Meister fest. Mit der Mannschaft ist in dieser Saison in der

Kreisoberliga durchaus zu rechnen. Nach dem bedauerlichen

Abstieg im vergangenen Jahr gelang eindrucksvoll der Wideraufstieg.

Ein Lob für die Mannschaft, erklärt der Verein. Aber ein besonderes

Dankeschön geht an die tolle Arbeit des Trainerteams

Sven Jordan/Manuel Böckle/Christian Knecht sowie den Betreuern

Andreas Böckle und Steffen Szalata, die dieses Kollektiv formten

und weiterentwickelten. Erster Gegner ist am 25. August SV Motor

Saspow

Foto: SG Groß Gaglow

KREISOBERLIGA NL

Die SG Briesen startet in der

Kreisoberliga mit den Spielern :

Daniel Glode, Peter Behnisch,

Marko Gollasch, Tobias Kaiser,

Kevin Kasischke, Marcus Noack,

Lars Roggatz, Marcus Krüger,

Randy Gnädig, Marko Böttcher,

Jens Förster, Patrick

Schreck, Christian Suckert,

Franz Uhlig, Nico Wagner, Paul

Windolf, Christopher König,

Claudius Tusche, Daniel Blödorn,

Christian Rinza, Maik

Jank, Jan Duong, Dennis Schröter

und Tim Schönemann. Trainer

ist Nico Wagner und Co-Trainer

Mathias Vetter

Foto: SG Briesen

Briesener Jungs

wollen in die Top 5

SG Briesen setzt sich hohe Ziele für die Saison

In der vergangenen Saison

war die SG Briesen nicht zufrieden

mit ihren Spielen.

Deshalb wird in diesem

Jahr eine Platzierung unter

den ersten Fünf angepeilt.

Die Bedingungen dafür scheinen

gut zu sein. So stehen auf der

Abgängerliste keine Namen

und bei den Zugängen

wurden vier Spieler

neu verpflichtet.

Das erste Spiel wird

am Freitag, 24.08. um

18.30 Uhr gegen Wacker

Ströbitz II angepfiffen.

SG BRIESEN / DISSEN

ANSETZUNGSPLAN

1. & 16. Spieltag

SpG Briesen/Dis... - SV Wacker 09 II:

SG Peitz II - VfB 1921 Kriesc... II

SV Drebkau - SV Forst

SG Groß Gaglow - SV Motor Saspow

SV 1912 Guhrow - FSV Viktoria

SG Dissenchen - SG Kausche

Kolkwitz II - SG Schorbus

SG Sielow - Kahrener SV 03

2. & 17. Spieltag

SV Forst - SG Dissenchen

SG Kausche - SG Peitz II

FSV Viktoria - SG Groß Gaglow

VfB 1921 Kriesc... II - SG Sielow

SV Wacker 09 II - SV Drebkau

SV Motor Saspow - Kolkwitz II

Kahrener SV 03 - SV 1912 Guhrow

SG Schorbus - SpG Briesen/Dis...

3. & 18. Spieltag

SG Peitz II - SV Forst

SG Groß Gaglow - Kahrener SV 03

SV Wacker 09 II - SG Schorbus

SG Sielow - SG Kausche

SpG Briesen/Dis... - SV Motor Saspow

SV Drebkau - SG Dissenchen

SV 1912 Guhrow - VfB 1921 Kriesc... II

Kolkwitz II - FSV Viktoria

4. & 19. Spieltag

SG Kausche - SV 1912 Guhrow

FSV Viktoria - SpG Briesen/Dis...

SV Forst - SG Sielow

VfB 1921 Kriesc... II - SG Groß Gaglow

Kahrener SV 03 - Kolkwitz II

SG Schorbus - SV Drebkau

SG Dissenchen - SG Peitz II

SV Motor Saspow - SV Wacker 09 II

5. & 20. Spieltag

SV Drebkau - SG Peitz II

SV Wacker 09 II - FSV Viktoria

Kolkwitz II - VfB 1921 Kriesc... II

SG Groß Gaglow - SG Kausche

SV 1912 Guhrow - SV Forst

SG Sielow - SG Dissenchen

SpG Briesen/Dis... - Kahrener SV 03

SG Schorbus - SV Motor Saspow

6. & 21. Spieltag

SG Peitz II - SG Sielow

SV Forst - SG Groß Gaglow

SG Kausche - Kolkwitz II

FSV Viktoria - SG Schorbus

VfB 1921 Kriesc... II - SpG Briesen/Dis...

SV Motor Saspow - SV Drebkau

Kahrener SV 03 - SV Wacker 09 II

SG Dissenchen - SV 1912 Guhrow

7. & 22. Spieltag

SG Groß Gaglow - SG Dissenchen

SV Drebkau - SG Sielow

SV Wacker 09 II - VfB 1921 Kriesc... II

SV Motor Saspow - FSV Viktoria

SpG Briesen/Dis... - SG Kausche

SG Schorbus - Kahrener SV 03

SV 1912 Guhrow - SG Peitz II

Kolkwitz II - SV Forst

8. & 23. Spieltag

SG Peitz II - SG Groß Gaglow

SG Kausche - SV Wacker 09 II

FSV Viktoria - SV Drebkau

SV Forst - SpG Briesen/Dis...

Kahrener SV 03 - SV Motor Saspow

SG Dissenchen - Kolkwitz II

VfB 1921 Kriesc... II - SG Schorbus

SG Sielow - SV 1912 Guhrow

9. & 24. Spieltag

SV Drebkau - SV 1912 Guhrow

FSV Viktoria - Kahrener SV 03

SG Groß Gaglow - SG Sielow

SV Wacker 09 II - SV Forst

Kolkwitz II - SG Peitz II

SV Motor Saspow - VfB 1921 Kriesc... II

SpG Briesen/Dis... - SG Dissenchen

SG Schorbus - SG Kausche

10. & 25. Spieltag

SG Peitz II - SpG Briesen/Dis...

SV Forst - SG Schorbus

SG Kausche - SV Motor Saspow

VfB 1921 Kriesc... II - FSV Viktoria

SG Sielow - Kolkwitz II

Kahrener SV 03 - SV Drebkau

SV 1912 Guhrow - SG Groß Gaglow

SG Dissenchen - SV Wacker 09 II

Die Männermannschaft der Schwarz-Gelben aus Sielow startet am 25. August, 15 Uhr, zuhause

gegen Kahren wieder in die Kreisoberliga-Saison. Heimplatz ist die Friedrich-Ludwig-Jahn Sportanlage

Foto: SG Sielow

Sielow baut

Gelände aus

Die Schwarz-Gelben aus Sielow

haben im vergangenen Jahr den

11. Platz in der Kreisoberliga erreicht.

Hier will sich der Verein

noch verbessern. Am 25. August

ist der Kahrener SV der erste Gegner.

Zufrieden kann der Verein bei

der Akzeptanz sein. 300 Mitglieder

sprechen eine klare Sprache.

Grund für diesen Erfolg ist auch

die Vielseitigkeit des Vereinssport-Angebotes.

Neben dem

Fußball der auch Mannschaften

von Bambini bis zur B-Jugend

bietet, werden in der Bergstraße

Tennis, Billard, Gymnastik und

Kindersport geboten. Beim Sportfest

Anfang Juli konnte auch schon

das erweiterte Sportlerheim in Augenschein

genommen werden.

200 Quadratmeter mehr Fläche

bieten separate Dusche und Umkleide

für Frauen. Zudem ist der

Komplex nun Rollstuhlgerecht.

Weiterhin wurden die Räumlichkeiten

der Abteilung Billard

vergrößert.

In der Berggasse ist die SG Sielow zuhause. Die Erste Männermannschaft

startet mit ehrgeizigen Zielen in die neue Saison

Foto: M. Klinkmüller

KREISOBERLIGA NL

SG SIELOW


6 DAS LEDER ROLLT 11. AUGUST 2018

SV LAUSITZ FORST

KREISOBERLIGA NL

Eine tolle Saison hat beim SV Lausitz auch die B-Jugend gespielt.

In der Landesklasse Süd erspielten sie sich den 2. Platz. Für diesen

Erfolg sorgten: obere Reihe von links: Guido Dörry (Trainer), Michael

Faustmann (Trainer), Dustin Doege, Steven Dannat, Martin Bache,

Tim Seeger, Wesley Fleischer, Tom Galfe, Tobias Goral, Frank Kubis

(Trainer); untere Reihe von links: Constantin Moye, Hannes Palm,

Erik Tamme, Justin Köhler, Niklas Junge, Erik-Benjamin Knievel,

Paul Priemel, Nico Lehmann, Eddy Klöpsch

Zu sehen ist hier die 1. Männermannschaft des SV Lausitz der Saison 2017/18 die in der Kreisoberliga den 6. Platz erreichten. E spielten:

obere Reihe von links: Markus Gebauer, Marcel Rothe, Rocco Hess, Maciej Trziszka, Robert Wollny, Nico Handreck, Johannes Zech, Fritz

Motyka, mittlere Reihe von links: Marcin Piech, Michael Lampe (Trainer), Kamil Kuzminski, Sebastian Müller, Tobias Bode, Marvin Hartl,

Daniel Pottag (Co-Trainer), Bernd Dörry (Betreuer), Robin Otto. untere Reihe von links: Yannik Faustmann, Domenik Patsch, Vincent Sibilla,

Erik Strauss, Jonny Kerb, Niklas Richter und Florian Müller

Fotos: SV Lausitz

SV Lausitz hat Liga und erste Pokalrunde im Blick

Erster Gegner ist Einheit Drebkau / Bereits kommende Woche geht es im Pokal los

Der SV Lausitz startet ebenfalls

am 25. August in die Saison. Hier

die ersten Spiele:

1. Spieltag:(Samstag, 25.08.2018

- 15 Uhr), SV Einheit Drebkau -

SV Lausitz Forst

2. Spieltag:(Samstag, 01.09.2018

- 15 Uhr), SV Lausitz Forst - SG

Dissenchen/Haasow

3. Spieltag:(Samstag, 15.09.2018

- 12.45 Uhr), SG Eintracht Peitz II

- SV Lausitz Forst

In der 1. Pokalrunde muss der SV

Lausitz zu einem Team aus der 1.

Kreisklasse Süd reisen. Gegner ist

die neu im Fußballkreis ansässige

SG Rot-Weiß Burgneudorf/Neustadt

II. In den vergangenen Jahren

trat die Mannschaft als SG Rot-

Weiß Burgneudorf/Blau-Weiß

Zerre bzw. als SG Rot-Weiß Burgneudorf

an und beendete die vergangenen

Saison auf dem 8. Platz.

Seit dieser Saison spielt die Mannschaft

aus Burgneudorf mit der

zweiten Mannschaft des

LSV Neustadt (Fußballlandesverband

Sachsen)

zusammen. Sicherlich

kein einfaches Los für

die Lausitzer, da die 1.

Mannschaft des LSV

Neustadt in der vergangenen

Saison den Aufstieg

in die Sachsenliga erspielte. Anstoß

der Partie ist am Samstag, den

18.08.2018, um 15 Uhr.

11. & 26. Spieltag

SV Drebkau - SG Groß Gaglow

FSV Viktoria - SG Kausche

SV Wacker 09 II - SG Peitz II

SV Motor Saspow - SV Forst

SpG Briesen/Dis... - SG Sielow

Kahrener SV 03 - VfB 1921 Kriesc... II

SG Schorbus - SG Dissenchen

Kolkwitz II - SV 1912 Guhrow

12. & 27. Spieltag

SG Peitz II - SG Schorbus

SG Groß Gaglow - Kolkwitz II

SG Kausche - Kahrener SV 03

SV Forst - FSV Viktoria

SV 1912 Guhrow - SpG Briesen/Dis...

SG Dissenchen - SV Motor Saspow

VfB 1921 Kriesc... II - SV Drebkau

SG Sielow - SV Wacker 09 II

13. & 28. Spieltag

SV Drebkau - Kolkwitz II

FSV Viktoria - SG Dissenchen

VfB 1921 Kriesc... II - SG Kausche

SV Wacker 09 II - SV 1912 Guhrow

SV Motor Saspow - SG Peitz II

SpG Briesen/Dis... - SG Groß Gaglow

Kahrener SV 03 - SV Forst

SG Schorbus - SG Sielow

14. & 29. Spieltag

SG Peitz II - FSV Viktoria

SV Forst - VfB 1921 Kriesc... II

SG Groß Gaglow - SV Wacker 09 II

SV Drebkau - SG Kausche

Kolkwitz II - SpG Briesen/Dis...

SG Sielow - SV Motor Saspow

SV 1912 Guhrow - SG Schorbus

SG Dissenchen - Kahrener SV 03

15. & 30. Spieltag

SG Schorbus - SG Groß Gaglow

SG Kausche - SV Forst

FSV Viktoria - SG Sielow

VfB 1921 Kriesc... II - SG Dissenchen

SV Wacker 09 II - Kolkwitz II

SV Motor Saspow - SV 1912 Guhrow

SpG Briesen/Dis... - SV Drebkau

Kahrener SV 03 - SG Peitz II

SV GUHROW KREISOBERLIGA NL SG BLAU-WEISS SCHORBUS | SV EINHEIT DREBKAU

Guhrow ist

heiß auf

die Derbys

Briesen ist der

Lieblingsgegner

von Guhrow

Warum in die Ferne schweifen,

wenn die spannende Duelle in der

Nähe sind? Während sich andere

Lausitzer Mannschaften schwer

tun, lange Fahrten in der Landesklasse

und Landesliga zu stemmen

ist der SV Guhrow dafür bekannt,

seine Derby-Spiele gegen den

Nachbar aus Briesen so richtig zu

zelebrieren. Die Vorfreude auf diese

Spiele ist bereits riesengroß und

die Fans stimmen sich auf diese

Spiele ganz besonders ein. Die

Saison beginnt mit einem Heimspiel

am 26.08.18 gegen Viktoria

und endet am 23.06.2019 mit einem

Heimspiel gegen Saspow.

Die wichtigsten Termine sind der

15.11.18 und 17.05.19 mit den

Derbys gegen Briesen.

sport@cga-verlag.de

www.maerkischer-bote.de

Anfang August hat der SV Guhrow sein Training begonnen. In der

neuen Saison profitieren die Spieler von Carsten Paulick als Trainer,

der bereits als Spieler bei Dynamo Dresden und Carl-Zeiss Jena

aktiv war

Fotos: SV Guhrow/ Facebook

Die SG Blau-Weiss Schorbus tritt

mit folgender Mannschaft in der

kommenden Saison an: Im Tor stehen

Michael Jenzewski und Thomas

Iwanetz. Abwehr: Rene Böhme,

Falk Frömming, Jonas

Jakubenko, Danilo Koall, Robert

Ohnholz und Nikls Rädel. Mittelfeld:

Nico Bartelt, Matthias Geppert,

Maximilian Hußner, Martin

Kloss, Paul Kobus, Sven Rajewski

und Marcus Schwemmer. Angriff.

Lorenzo Barrios, Andreas Böhm,

Marcel Kuba und Christian Tischer.

Trainer ist Ronny Richter

und Betreuer sind Dietmar Smitzeck

sowie Bernd Trabandt. Neuzugänge

sind Martin Kloss Victoria

93 Cottbus), Paul Kobus

(Dissenchen Haasow) und Marcel

Kuba (Kolkwitzer SV). Erster

Gegner ist die 2. Mannschaft von

Kolkwitz.

Eine schwierige Saison in der

Landesklasse hat SV Einheit

Drebkau hinter sich. Mit sechs

Spielen ohne Punkt- und Torerfolg

in die Saison gestartet, erwischte

Einheit einen nicht vorhersehbaren

schlechten Start. Großes

Verletzungspech sowie überdurchschnittlich

viele private Verhinderungen

im Spielerkader des

gesamten Vereines machten Trainer

Ronny Dokter bei der Kaderbenennung

oftmals ein Strich

durch die Rechnung, sodass er es

in 30 Spieltagen nur einmal

schaffte die gleiche Elf aus der

Vorwoche aufzustellen. Dass die

Qualität für die Landesklasse da

ist, hat die Mannschaft mit den

Heimerfolgen gegen den damaligen

Spitzenreiter SC Spremberg

sowie dessen Ortsrivalen nachgewiesen.

Erster Gegner: SV Forst.


11. AUGUST 2018 DAS LEDER ROLLT 7

ANSETZUNGSPLAN KREILIGA NL SV EICHE BRANITZ

1. & 16. Spieltag

ESV Forst 1990 - VfB Cottbus II

SpG TSV Cottbus... - SV Eiche

SG Burg II - Spremberg 95

SV Leuthen - SV Adler Willmers

SG Werben/Müsch... - Klein Gaglow

SpG Groß Kölzig... - RW Merzdorf

1. FC Guben II - SG Drachhausen

Hornow - Guben Nord II

2. & 17. Spieltag

Guben Nord II - SpG Groß Kölzig...

VfB Cottbus II - SG Burg II

Spremberg 95 - SG Werben/Müsch...

RW Merzdorf - ESV Forst 1990

SV Eiche - 1. FC Guben II

SG Drachhausen - SV Leuthen

Klein Gaglow - SpG TSV Cottbus...

SV Adler Klinge - Hornow

3. & 18. Spieltag

SpG TSV Cottbus... - Spremberg 95

1. FC Guben II - Klein Gaglow

VfB Cottbus II - RW Merzdorf

ESV Forst 1990 - Guben Nord II

Hornow - SG Drachhausen

SG Burg II - SG Werben/Müsch...

SpG Groß Kölzig... - SV Adler Klinge

SV Leuthen - SV Eiche

4. & 19. Spieltag

Guben Nord II - VfB Cottbus II

Klein Gaglow - SV Leuthen

Spremberg 95 - 1. FC Guben II

SG Drachhausen - SpG Groß Kölzig...

RW Merzdorf - SG Burg II

SV Adler Klinge - ESV Forst 1990

SG Werben/Müsch... - SpG TSV CB

SV Eiche - Hornow

5. & 20. Spieltag

1. FC Guben II - SG Werben/Müsch...

VfB Cottbus II - SV Adler Klinge

ESV Forst 1990 - SG Drachhausen

SG Burg II - SpG TSV Cottbus...

SV Leuthen - Spremberg 95

SpG Groß Kölzig... - SV Eiche

Hornow - Klein Gaglow

RW Merzdorf - Guben Nord II

6. & 21. Spieltag

Guben Nord II - SG Burg II

Spremberg 95 - Hornow

SpG TSV Cottbus... - 1. FC Guben II

SV Eiche - ESV Forst 1990

SG Drachhausen - VfB Cottbus II

Klein Gaglow - SpG Groß Kölzig...

SV Adler Klinge - RW Merzdorf

SG Werben/Müsch... - SV Leuthen

7. & 22. Spieltag

Guben Nord II - SV Adler Klinge

VfB Cottbus II - SV Eiche

ESV Forst 1990 - Klein Gaglow

Hornow - SG Werben/Müsch...

RW Merzdorf - SG Drachhausen

SG Burg II - 1. FC Guben II

SV Leuthen - SpG TSV Cottbus...

SpG Groß Kölzig... - Spremberg 95

8. & 23. Spieltag

1. FC Guben II - SV Leuthen

SpG TSV Cottbus... - Hornow

Spremberg 95 - ESV Forst 1990

SG Drachhausen - Guben Nord II

Klein Gaglow - VfB Cottbus II

SV Adler Klinge - SG Burg II

SG Werben/Müsch. - SpG Groß Kölzig.

SV Eiche - RW Merzdorf

9. & 24. Spieltag

VfB Cottbus II - Spremberg 95

Guben Nord II - SV Eiche

ESV Forst 1990 - SG Werben/Müsch.

SG Burg II - SV Leuthen

SV Adler Klinge - SG Drachhausen

SpG Groß Kölzig. - SpG TSV Cottbus

Hornow - 1. FC Guben II

RW Merzdorf - Klein Gaglow

10. & 25. Spieltag

1. FC Guben II - SpG Groß Kölzig.

Spremberg 95 - RW Merzdorf

SpG TSV Cottbus. - ESV Forst 1990

SV Eiche - SV Adler Klinge

SG Drachhausen - SG Burg II

Klein Gaglow - Guben Nord II

SV Leuthen - Hornow

SG Werben/Müsch. - VfB Cottbus II

11. & 26. Spieltag

Guben Nord II - Spremberg 95

VfB Cottbus II - SpG TSV Cottbus.

ESV Forst 1990 - 1. FC Guben II

SG Drachhausen - SV Eiche

RW Merzdorf - SG Werben/Müsch.

SG Burg II - Hornow

SV Adler Klinge - Klein Gaglow

SpG Groß Kölzig. - SV Leuthen

12. & 27. Spieltag

1. FC Guben II - VfB Cottbus II

SpG TSV Cottbus. - RW Merzdorf

Spremberg 95 - SV Adler Klinge

Hornow - SpG Groß Kölzig.

Klein Gaglow - SG Drachhausen

SV Leuthen - ESV Forst 1990

SG Werben/Müsch. - Guben Nord II

SV Eiche - SG Burg II

13. & 28. Spieltag

VfB Cottbus II - SV Leuthen

Guben Nord II - SpG TSV Cottbus.

ESV Forst 1990 - Hornow

SG Burg II - SpG Groß Kölzig.

SV Adler Klinge - SG Werben/Müsch.

SV Eiche - Klein Gaglow

SG Drachhausen - Spremberg 95

RW Merzdorf - 1. FC Guben II

14. & 29. Spieltag

1. FC Guben II - Guben Nord II:

Spremberg 95 - SV Eiche

SpG TSV Cottbus. - SV Adler Klinge

SpG Groß Kölzig. - ESV Forst 1990

Hornow - VfB Cottbus II

SG Burg II - Klein Gaglow

SV Leuthen - RW Merzdorf

SG Werben/Müsch. - SG Drachhausen

15. & 30. Spieltag

Guben Nord II - SV Leuthen

VfB Cottbus II - SpG Groß Kölzig.

ESV Forst 1990 - SG Burg II

SG Drachhausen - SpG TSV Cottbus.

RW Merzdorf - Hornow

Klein Gaglow - Spremberg 95

SV Adler Klinge - 1. FC Guben II

SV Eiche - SG Werben/Müsch.

Eiche Branitz ist für seine gute Nachwuchsarbeit bekannt. In ein paar Jahren sollen alle Altersklassen

hier spielen können, ist das Ziel Foto: SV Eiche Branitz

Kampflust nach dem Abstieg

Eiche Branitz blickt nach vorn und setzt auf den Nachwuchs

KREISLIGA NL

Kader der

SG Gaglow

Bayer Marco, Blumtritt Robert

Braune Sascha, Bräunig Manuel,

Budarick Steffen, Fischer

Christian, Franke Matthias, Gubela

Stefan, Hannemann Kai,

Jeske Marcel Krause, Christian

Krüger Tommy, Kühn Henri, Latacz

Steven, Leese Christian, Machus

Bert , Meritz-Bluhm Patrick

Molz Stefan, Paulik Rene,

Pötzsch Martin, Quick Stefan

Rabes Martin, Rettig Steffen

Richter Alexis, Schäfer, Mathias

Schmidt, Silvio, Schubert Ronny,

Schulze Sebastian, Schuppan,

Christoph, Schütze Thomas,

Stellmacher, Andre, Vollbrecht,

Jan und Zahnow, Marco.

Erster Gegner der neuen Saison in

der Kreisliga ist am 26.08. Werben/

Müschen ausßwärts.

Mit dem Abstieg aus der Kreisoberliga

konnte sich Eiche Branitz

seine gesteckten Ziele in der vergangenen

Saison nicht erfüllen.

Zu viele Verletzungen und arbeitsbedingte

Ausfälle galt es zu kompensieren.

Präsident Matthias

Boddeutsch lobt dennoch den

Teamgeist der gestimmt habe, zumal

die Ergebnisse meist knapp

ausgefallen waren. Seinen Vertrag

verlängert hat Trainer Ingo

Schneider. Zugänge sind Billy

Joel Vorwerk vom VfB Cottbus

sowie aus dem eigenen Nachwuchs

Tom Kulka, Julius Zerback,

Tobias Rademacher, Marcel

Basto sowie von Einheit Trachtenberge

Martin Emmert. In die Altliga

gewechselt sind Patrick Jahn

und Sven Höfig. Balthasar Kaschula

verließ den Verein zwecks

Studium und Ronn Hofmann pausiert.

Zu Motor Saspow ist Philipp

Reich gewechselt. In der Vorbereitung

werden konditionelle

Schwerpunkte trainiert sowie

spielerisch-taktische Situationen

geübt. Vier Beratungsspiele wird

es geben: Willmersdorf, Kahren,

Kausche und Komptendorf. Ziel

ist es, sich in der Kreisliga schnell

zurecht zu finden. Angepeilt ist ein

Tabellenplatz im Mittelfeld mit

Tendenz nach oben. In zwei bis

drei Jahren soll möglichst wieder

in die Kreisoberliga aufgestiegen

werden. Als Absteiger, schätzt der

Präsident ein, ist Eiche Branitz sicherlich

der Gejagte. Reizvoll sind

aber die Derbys gegen des TSV

Cottbus und auch das Match gegen

die neuformierte Burger Truppe

kann spannend werden. Als

Meisterschaftsfavoriten sieht

Matthias Boddeutsch die SG

Burg. Er hofft zudem auf ein Umdenken

bei den Verbänden was die

Höhe der Strafen anbelangt. Als

Beispiel nennt er Strafen für einmal

vergessene Trikotwerbung .

Zudem wünscht er sich noch viel

mehr Achtung vor dem Ehrenamt.

Erster Gegner: TSV Cottbus

SG BLAU-WEISS KLEIN GAGLOW

Kader des SV Eiche

In der ersten Mannschaft spielen

bei Eiche Branitz: Aaron Wolf,

Billy Joe Vorwerk, Benjamin Kaschula,

Rico Ramm, Paul Lieb,

Tom Kulka, Maximilian Teichert,

Christopher Heyn, David Nuefert,

Christian Schultka, Maik Rösnick,

Ronny Schott, Janos Vincze,

Clemens Schützka, Torsten Schade,

Martin Emmert, Christian Halke,

Denny Krüger, Jacob Zylla,

Julius Zerback, Rocco Basto,

Marcel Basto und Robert Schulz.

Die erste und zweite Mannschaft

trainieren Dienstag und Donnerstag

um 18.30 Uhr in der Pücklerstraße

53. Im Winter wird im Eliaspark

um 20 Uhr trainiert.

KREISLIGA NL SV WERBEN/MÜSCHEN-BABOW KREISLIGA NL FSV SPREMBERG 1895

Zu sehen ist hier das Team des SV Werben 1892 der Saison 2017/18.

Erster Gegner in der neuen Kreisliga-Saison ist SG Klein Gaglow

zuhause am 26.08.

Foto: SV Werben/Facebook

Auftakt gegen Burg

Die Männer der 1. Mannschaft

vom FSV Spremberg 1895 starten

am, 25.08, um 15 Uhr auswärts gegen

SG Burg II in die neue in die

neue Saison. Im Vorbereitungsspiel

am 4. August bezwangen die

Heinrichsfelder die SpVgg Knappensee

mit 7:2. Möglicherweise

lag es auch am Geburtstagskind

Bei den Hallenmasters 2017 konnten sich auch die Nachwuchsspieler

aus Klein Gaglow den Pokal erkämpfen F: SG Klein Gaglow

vom Vortag, dem Mann mit dem

Doppelnamen: Uwe Uwe! Ein lupenreiner

Hattrick durch ihn in der

zweiten Halbzeit war nicht ganz

so einfach wegzustecken.

Eine geschlossen starke Mannschaftsleistung

lässt auf eine unterhaltsame

und interessante

Kreisligasaison hoffen.

Das Team: Tor: Hardy Hiller, Jannik

Wierick, Verteidigung: Oliver

Moses, Sebastian Glaubitz,

Christopher Gertz, Richard Wikkord,

Marco Schneider, Max

Lehmann, Carsten Hoffmann,

Felix Branzko, Mittelfeld: Christian

Hipke, Nico Lange, David

Putzke, Marcel Molch, Eric Kalbitz,

Frank Ehmann, Jonas

Laucke, Erik Zemter, Leon

Miethmann, Sebastian Berndt,

Steffen Biener, Angriff: L.Brauner,

C. Wache, U. Jannaschk, S.

Henschel und E. Klietsch F: FSV


8 DAS LEDER ROLLT 11. AUGUST 2018

ESV FORST

SG BURG

In der neuen Saison spielt die SG Burg in der Kreisliga. Das Auftaktspiel

ist am Samstag, 25.08., um 15 Uhr auswärts gegen VfB Hohenleipisch

1912

Fotos SG Burg

Die SG Burg informierte im Juli:

„Nach reiflichen Überlegungen

haben wir entschieden, dass es für

die kommende Saison nur noch

eine Mannschaft im Spielbetrieb

der Männer geben wird. Demnächst

wird der FLB unsere Mitteilung

erhalten, dass die 1. Männermannschaft

der SG Burg nicht

in der Landesklasse antreten wird.

Mit dem Abstieg aus der Landesliga

war für uns ein nicht zu verkraftender

Aderlass aus der 1.

Männermannschaft verbunden.

Trotz erheblicher Anstrengungen

und vielen Gesprächen mit möglichen

neuen Spielern war es nicht

möglich, Zusagen für einen spielfähigen

Kader zu bekommen. Mit

dieser Entwicklung war im Falle

eines Abstiegs zu rechnen, verliert

Burg damit doch für viele Spieler

den sportlichen Anreiz. Der Ab-

Nach der Sommerpause startet

der ESV Forst im Stadion am

Wasserturm am Samstag,

18.08., um 15 Uhr in die 1. Runde

des Kreispokales gegen den SV

Drebkau. Am 25.08, 15 Uhr,wird

hier die neue Saison gegen den

VFB Cottbus II angepfiffen. Zum

Team des ESV Forst der 1.

Mannschaft gehören: Hinten

v.l.: Jonny Ruben, Roy Lischke,

Andy Girbinger, Maik Warko, Sebastian

Burchardt,Robert Sommer

Mitte v.l.: Trainer Uwe Bekker,

Mannschaftsleiter Klaus

Dieter Ruben (davor), Justin Karow,

Mouhammad Issa, Abdulhalim

Al Amer, Marcel Stein,

Marcel Schmidt, Oliver Jaschan

Vorn v.l.: Andreas Twarroschk,

Tino Prüfer, Ronny Wiesenberg,

Mario Mrosky, Andre' Schneider,

Marcus Schröder, Arik Ahmatov,

Marc Hübner Foto: ESV Forst

Burg mit nur noch einer Mannschaft

Spielermangel und zu wenig Geld führte zum Rückzug aus der Landesklasse

Neben hochkarätigem Fußball drehen Im Stadion am Wasserturm

auch die Forster Schüler ihre Runden. Der ESV Forst spielt hier wieder

am Samstag, 18.08., um 15 Uhr in der 1. Runde des Kreispokales

gegen den SV Drebkau und startet ebenfalls hier am 25.08, 15 Uhr,

in die neue Saison gegen den VFB Cottbus II F.: CGA-Archiv

stieg ist aber nur einer von vielen

Gründen. Bereits seit vielen Jahren

verlor die 1. Männermannschaft

der SG Burg in jeder Sommerpause

wichtige Leistungsträger.

Und Jahr für Jahr wurde es

schwieriger und aufwändiger,

Spieler für Burg zu überzeugen.

Jetzt in der Landesklasse ist dies

fast unmöglich. Entweder es besteht

von vornherein kein Interesse

oder es werden Forderungen an

uns gestellt, die fern jeder Realität

sind.

Da es uns nun getroffen hat, ist die

Entscheidung leider unumgänglich.

Mit Blick in unsere Fußballregion

ist es durchaus möglich,

dass in den kommenden Jahren

auch andere Vereine in eine ähnliche

personelle oder finanzielle

Situation kommen könnten.

Auf die Frage „Besteht beim Neuanfang

die Chance, da gegenzusteuern?“,

muss man nun antworten,

ein solcher Neuanfang ist

nicht geglückt. Es gibt zwar Spieler,

die sich mit dem Verein verbunden

fühlen und auch nach dem

Abstieg bleiben möchten. Besonders

ihnen möchten wir ausdrücklich

danken. Es fehlte bis auf wenige

Ausnahmen aber immer ein

Kern an Spielern, die in Burg von

klein auf das Fußballspielen gelernt

haben.

Wir waren daher stets auf viele

„auswärtige“ Spieler angewiesen,

die durchaus weite Fahrtwege auf

sich genommen haben. Dass dies

nicht ohne eine gewisse Aufwandsentschädigung

ging, leuchtet

ein. Den damit verbundenen finanziellen

Aufwand können und

wollen wir so aber in der Landesklasse

nicht weiter tragen. Unsere

KREISLIGA NL

Spiele am Wasserturm

ESV Forst dominierte die Kreisklasse

Nach nur einem Jahr Kreisklasse

sind die Kicker vom ESV Forst

wieder zurück in der Kreisliga.

Die Mission, welche nur Wiederaufstieg

heißen konnte, wurde mit

fast dem identischen Kader geschafft,

der sich vor 12 Monaten

aus der zweithöchsten Spielklasse

des Fußballkreises Niederlausitz

verabschiedete.

Vom ersten Spieltag an (6:1 im

Derby beim SV Lausitz Forst II)

war man das Maß aller Dinge. Der

beste Angriff (87 Tore) und die sicherste

Abwehr, nur 31 Gegentreffer

in 26 Punktspielen standen am

Ende der Saison in der Statistik,

und mit Maik Warko (31 Tore) hatte

man auch den besten Torschützen

des Fußballkreises in seinen

Reihen. Die am Ende zu Buche

stehenden 65 Punkte resultierten

aus 20 Siegen, 5 Unentschieden

und einer Niederlage (0:4 in Drewitz).

Seit dem 7. Spieltag stand

man ununterbrochen auf Platz 1.

Das Trainerduo Uwe Becker/

Sven Pikelke hatte es verstanden,

die unterschiedlichen Charaktere

der Truppe so einzusetzen, dass

sowohl der Spielwitz als auch die

Abgebrühtheit in kritischen Situationen

zum Tragen kamen. Zu beobachten

war auch, dass sich neben

den gestandenen Leuten wie

Oliver Jaschan, Andre Schneider,

Roy Lischke oder Maik Warko

auch Spieler, die neu waren, oder

sich in den vergangenen Jahren

eher durch gelbe Karten und Mekkern

hervortraten, in die Mannschaft

einfügten und leistungsmäßig

zulegten. Genannt seien hier

stellvertretend Sebastian Burchardt

und Mohammad Issa und

nicht zu vergessen Abdul Halim

Alamer, als bester Vorlagengeber

der Staffel Nord. Regelmäßiges

Training war sicher einer der

Gründe für deren Entwicklung,

aber vielleicht auch die Einsicht,

einfach für die Mannschaft da zu

sein, wenn man gebraucht wurde.

Positiv zu werten ist auch, dass

sich die Abteilungsleitung unter

Robert Sommer gefestigt zeigte,

und dass die Truppe samt Anhang

zu allen Auswärtsspielen dank eines

Sponsors bequem mit dem

Bus chauffiert werden konnte.

Nach der Saison ist vor der (neuen)

Saison. Nun gilt es für die

Mannschaft, den Trainern und der

Abteilungsleitung dem Saisonziel,

den Klassenerhalt, alle Kräfte

unterzuordnen.

Der ESV Forst wird sich nun in der

Saison 2018/19 im Angriff neu

finden müssen, es wird neue Namen

und sicher wieder tolle Spiele

unter dem Wasserturm geben.

KREISLIGA

Hoffnung ruhte und ruht auch

weiterhin auf unserem Nachwuchs.

Kaum ein Verein in der

Region und schon gar nicht ein

Dorfverein, wie wir es sind, hat so

viele Nachwuchsteams in nahezu

allen Altersklassen. Über nun

schon viele Jahre hinweg spielen

die älteren Junioren auf Landesebene.

Der Ertrag dieser mit viel

Aufwand und ehrenamtlichem

Einsatz verbundenen Arbeit ist

aber bislang für unsere Männermannschaften

leider fast null.

Junge Talente verlassen die Region,

studieren oder beginnen eine

Ausbildung weit weg von ihrem

Heimatort.“

In der neuen Saison spiele die SG

Burg daher in der Kreisliga. Das

Auftaktspiel ist am Samstag,

25.08., um 15 Uhr auswärts gegen

VfB Hohenleipisch 1912

Die SG Burg arbeitet erfolgreich im Nachwuchsbereich. Das zeigen auch die B-Junioren der SpG Burg/Straupitz. Nach einer sehr erfolgreichen

Spielzeit sind sie Dritter in der Kreisliga Niederlausitz geworden; im Finale des Kreispokals wurden sie schließlich noch

Kreispokalsieger. Im Elfmeterschießen (4:1) setzten sich die Jungs gegen die Spielvereinigung von Krieschow/Kunersdorf durch


11. AUGUST 2018 DAS LEDER ROLLT 9

SCHMOGROWER SV

SG SACHSENDORF

KREISKLASSE NL SÜD

Schmogrow wieder mit eigener Mannschaft

Aufstieg ist das Ziel des Schmogrower SV 1964 / Viele ehemalige Spieler wieder dabei

Der Schmogrower SV 1946 startet

nach einjähriger Pause wieder mit

einer Männermannschaft in die

Fußballsaison 2018/19. Viele der

ehemaligen Spieler konnten dafür

zurück gewonnen werden und

freuen sich gemeinsam mit neuen

Gesichtern auf die kommende Saison.

Sie haben auch schon ein klares

Ziel ins Auge gefasst: Aufstieg!

Zum Team gehören im Tor: Marcel

Zrocke, Martin Lehrack, in der

Abwehr: David Urban, Johannes

Bramer, Philipp Schliebener, Marco

Ziebe, im Mittelfeld: Jens Fiedermann,

Norman Gubela, Marian

Hoffmann, Frank Kettlitz, David

Kleinke, Marco Marrack, Manuel

Michling, Fabian Teschner, Robert

Ziebe, Christian Bengsch und

im Sturm: Lukas Knebel, Michael

Markus sowie Rene Lehmann.

Der Schmogrower SV startet sein

Comeback bei der zweiten Mannschaft

des SV Leuten/Groß Oßnig

am 26.08.2018 um 11 Uhr.

Der Schmogrower SV 1946 bedankt

sich beim SV Werben 1892

für die gute Zusammenarbeit in

der Spielzeit 2017/2018 und

wünscht dem SV Werben viel Erfolg

in der neuen Kreisligasaison.

In der vergangenen Saison bestand

eine Spielgemeinschaft mit

Werben. Der SV Werben war

zuvor bereits eine Spielgemeinschaft

mit SV Müschen/Babow

eingegangen.

Der Schmogrower SV ist hier im Jahr 2017 zu sehen. Nach einjähriger Pause hat der Ort wieder eine

eigene Männermannschaft und ist angriffslustig

Foto: SV Schmogrow/Facebook

KREISKLASSE NL SÜD

Als erster Gegner wartet auf die

SG Sachsendorf die SG BW

Spremberg. Zwei mal die Woche

wird die Männermannschaft von

René Basto trainiert

Foto: SG Sachsendorf

KREISKLASSE NL SÜD

1. & 16. Spieltag

SG Burgneudorf - SC Spremberg II

SG BW Spremberg - SG Sachsendorf

BSV Cottbus-Ost - Kahrener SV II

TV 1861 Forst - Tschernitz

SV Sellessen - SV Welzow

SG Graustein - SV Döbern II

Traktor - Komptendorf

2. & 17. Spieltag

SC Spremberg II - Traktor

SV Welzow - TV 1861 Forst

SG Sachsendorf - SG Burgneudorf

Tschernitz - SG Graustein

Kahrener SV II - SV Sellessen

Komptendorf - BSV Cottbus-Ost

SV Döbern II - SG BW Spremberg

3. & 18. Spieltag

SG BW Spremberg - Tschernitz

BSV Cottbus-Ost - SC Spremberg II

TV 1861 Forst - Kahrener SV II

SG Sachsendorf - SV Döbern II

SG Burgneudorf - Traktor

SG Graustein - SV Welzow

SV Sellessen - Komptendorf

4. & 19. Spieltag

SC Spremberg II - SV Sellessen

SV Welzow - SG BW Spremberg

Tschernitz - SG Sachsendorf

Kahrener SV II - SG Graustein

Traktor - BSV Cottbus-Ost

Komptendorf - TV 1861 Forst

SV Döbern II - SG Burgneudorf

5. & 20. Spieltag

TV 1861 Forst - SC Spremberg II

SG Sachsendorf - SV Welzow

SG Burgneudorf - BSV Cottbus-Ost

SG Graustein - Komptendorf

SV Döbern II - Tschernitz

SV Sellessen - Traktor

SG BW Spremberg - Kahrener SV II

6. & 21. Spieltag

Traktor - TV 1861 Forst

SC Spremberg II - SG Graustein

Tschernitz - SG Burgneudorf

BSV Cottbus-Ost - SV Sellessen

SV Welzow - SV Döbern II

Kahrener SV II - SG Sachsendorf

Komptendorf - SG BW Spremberg

7. & 22. Spieltag

TV 1861 Forst - BSV Cottbus-Ost

SG Burgneudorf - SV Sellessen

Tschernitz - SV Welzow

SG BW Spremberg - SC Spremberg II

SG Sachsendorf - Komptendorf

SG Graustein - Traktor

SV Döbern II - Kahrener SV II

8. & 23. Spieltag

Traktor - SG BW Spremberg

SC Spremberg II - SG Sachsendorf

BSV Cottbus-Ost - SG Graustein

SV Welzow - SG Burgneudorf

Kahrener SV II - Tschernitz

SV Sellessen - TV 1861 Forst

Komptendorf - SV Döbern II

ANSETZUNGSPLAN

KREISKLASSE NL NORD

1. & 16. Spieltag

Willmersdorf - SV Forst II

Straupitz - SW Keune

SpG Briesen/Dis. II - VfB Döbbrick

Kunersdorf II - SV Drehnow

Groß Gastro. - SG Jänschwalde

SV Skadow - Motor Saspow II

SV Drewitz - SV Preilack

2. & 17. Spieltag

SV Forst II - SV Drewitz

SW Keune - SV Skadow

Motor Saspow II - Kunersdorf II

VfB Döbbrick - Willmersdorf

SV Preilack - Groß Gastro.

SG Jänschwalde - Straupitz

SV Drehnow - SpG Briesen/Dis. II

3. & 18. Spieltag

SpG Briesen/Dis. II - Motor Saspow II

Kunersdorf II - SW Keune

Groß Gastro. - SV Forst II

SV Skadow - SG Jänschwalde

VfB Döbbrick - SV Drehnow

Willmersdorf - SV Drewitz

Straupitz - SV Preilack

4. & 19. Spieltag

SV Forst II - Straupitz

SW Keune - SpG Briesen/Dis. II

Motor Saspow II - VfB Döbbrick

SV Drewitz - Groß Gastro.

SV Preilack - SV Skadow

SG Jänschwalde - Kunersdorf II

SV Drehnow - Willmersdorf

5. & 20. Spieltag

Kunersdorf II - SV Preilack

SpG Briesen/Dis. II - SG Jänschwalde

SV Drehnow - Motor Saspow II

SV Skadow - SV Forst II

VfB Döbbrick - SW Keune

Willmersdorf - Groß Gastro.

Straupitz - SV Drewitz

6. & 21. Spieltag

SV Forst II - Kunersdorf II

SW Keune - SV Drehnow

Motor Saspow II - Willmersdorf

SV Preilack - SpG Briesen/Dis. II

SG Jänschwalde - VfB Döbbrick

Groß Gastro. - Straupitz

SV Drewitz - SV Skadow

7. & 22. Spieltag

Motor Saspow II - SW Keune

SpG Briesen/Dis. II - SV Forst II

SV Skadow - Groß Gastro.

VfB Döbbrick - SV Preilack

Willmersdorf - Straupitz

Kunersdorf II - SV Drewitz

SV Drehnow - SG Jänschwalde

8. & 23. Spieltag

SV Forst II - VfB Döbbrick

SW Keune - Willmersdorf

Straupitz - SV Skadow

SG Jänschwalde - Motor Saspow II

Groß Gastro. - Kunersdorf II

SV Drewitz - SpG Briesen/Dis. II

SV Preilack - SV Drehnow

Sachsendorf

startet in

Spremberg

Als erster Gegener wartet auf die

SG Sachsendorf die SG BW

Spremberg auswärts. Am Samstag,

25.08., wird zum Saisonauftakt

bei Blau-Weiß in Spremberg

um 15 Uhr angepfiffen.

SG WILLMERSDORF

KREISKLASSE NL NORD

Mit dem neuen Trainer Florian Kuhne soll der Aufwärtstrend der letzten beiden Jahre bestätigt und

mehr Punkte geholt werden, als in der abgelaufenen Saison. Saisonauftakt ist am 26.08. ,15 Uhr, zuhause

gegen den SV Forst II. Zum Kader der Willmersdorfer gehören: Tor: Kevin Kossack, Abwehr:

Daniel-Ray Blaszyk; Asghar Jawadi; Henry Mattick; Marc Rademacher; Sebastian Schiffner; Alex Tolmacs,

Mittelfeld: Sebastian Becker; Stefan Becker; Norman Bielefeld; Robert Judis; Tommy Jurack;

Florian Kuhne; Michael Lübbers; Saman Sabeti; Konrad Scheffel; Zoltan Senczyszyn; Christis Stratis;

Florian Zech; Angriff: Sebastian Domke; Lucas Hengmith;Robert Kubisch; Lukas Schiller; Eric Fey;

Aryan Tajinorooz

Foto: Verein

Weitere Magazine dieses Users