Aufrufe
vor 4 Monaten

25.08.2018 Lindauer Bürgerzeitung

25.08.2018 Lindauer

LINDAUER Bürgerzeitung mit Amtsblatt der Stadt Lindau (B) 25. August 2018 · Ausgabe KW 34/18 · an alle Haushalte ANSICHTEN Karl Meßmer 1. Vorstand Musikverein Aeschach-Hoyren Der Musikverein Aeschach- Hoyren lädt mit seinen über 100 treuen Helfern vom 31. August bis 2. September 2018 bereits zum 13. Mal als Veranstalter zum Lindauer Oktoberfest ein. Auf die Gäste wartet auch bei der 53. Auflage dieses Volksfestes in unserer Heimatstadt gute Unterhaltung mit viel Blasmusik, mit Partyhits von in Lindau schon bekannten und beliebten Showbands sowie hochwertige, viel gelobte Festküche aus regionalen Produkten. Neben dem „Abend der Betriebe“ am Freitag und dem Partysamstag ist es vor allem der Familiensonntag mit Mittagstisch, Senioren- Gedeck und zusätzlichen Attraktionen für Kinder, der allen Altersklassen bei freiem Eintritt die Möglichkeit gibt, das Lindauer Oktoberfest zu erleben. Wir freuen uns auf Sie! S. 11-14 Erscheinungstermine Ihre nächsten BZ erscheinen Samstag, 08.09.2018 Samstag, 22.09.2018 Wissenswertes: AI Gruppe in Raumnot Amnesty International sucht für Bücherflohmarkt-Laden dringend neue Räume in Lindau S. 20 Vereinsleben: Eiszeit in Sicht Die EV Lindau Islanders treffen bei ihrem Heimauftakt der Oberligasaison 18/19 auf die Buchwieser- Truppe aus Peiting. Am 23. September wird aber erst noch zum Abschiedsspiel für Sascha Paul gegen den EV Füssen eingeladen. S. 25 Mobil: Sicherheits-Experten von Schorer + Wolf sind jetzt mit ihren Dienstleistungen in über 30 Bereichen auch in Lindau vertreten S. 29 Der Tag des offenen Denkmals Die Untere Denkmalschutzbehörde der Stadt Lindau lädt zu 17 Veranstaltungen ein Im letzten Sommer wurde die Eilguthalle am Lindauer Hafen eröffnet. Gastgeber Daniel Stütz erklärt am Tag des offenen Denkmals, wie die Umwandlung in ein Restaurant und eine Eventlocation erfolgreich gelang. Foto: Eilguthalle Die Untere Denkmalschutzbehörde der Stadt Lindau lädt am Sonntag, 9. September 2018, zu 17 Veranstaltungen am Tag des offenen Denkmals ein. Schwerpunkt werden Musik und bildende Kunst sein. Das offizielle landesweite Motto lautet 2018 „Entdecken, was uns verbindet”. Damit soll das europäische Kulturerbejahr 2018 gewürdigt werden. Mit der Lage unserer Stadt in Reichweite der Nachbarländer Schweiz und Österreich sowie am Rande Deutschlands lag es nahe, einmal unsere schönste Gemeinsamkeit, den Bodensee, in den Blick zu nehmen. Auf ihm schwimmen auch vier unter Denkmalschutz stehende Schiffe. Eines davon, die MS Schwaben von 1937, kann nach ihrer gerade abgeschlossenen Erneuerung nachmittags im Hafen bewundert werden. Ebenfalls am Hafen wurde letzten Sommer die Eilguthalle eröffnet. Gastgeber Daniel Stütz zeigt dazu am Vormittag, wie die Umwandlung in ein Restaurant und eine Eventlocation erfolgreich gelang. Das Motto 2018, das Verbindendes aufgreifen will, ist darüber hinaus für das Programm in Lindau um zwei Kunstgattungen erweitert worden. Mit Musik und bildender Kunst kommt Denkmalpflege häufig in Kontakt. Im Gegenzug wird oft in Gebäuden unter Denkmalschutz musiziert. Dort finden sich außerdem Gemälde, Plastiken oder Malereien, die einen Teil des Denkmalwertes bilden. Am 9. September sollen diese Verflechtungen einmal speziell und alleinig gewürdigt werden. Fünf sakrale und zwei weltliche Klangräume wurden dafür ausgesucht. In St. Stephan öffnet Organist Sven Dartsch die Türen der Steinmeyer-Orgel ▶ Märkte, Messen, Feste In unserer Region gibt‘s einige der besten Messen, schönsten Feste und tollsten Märkte S. 7, 9, 19, 20, 24, 26 und füllt den Kirchenraum mit ihrem einmaligen Klangvolumen. Orgelbaumeister Josef Maier aus Hergensweiler hat, nach dem Schaden durch den Absturz der Decke 1987, im Münster Unserer Lieben Frau auf der Insel Lindau 1993 die Marienorgel erbaut. Diese und die nach 1987 instand gesetzte, Steinmeyer-Orgel stehen im Mittelpunkt seiner Ausführungen und Klangproben. Auf viele Jahre Erfahrungen und Erlebnisse können Kantorin Anne Reichart und Pfarrer Günter Reichel zurückgreifen, in denen sie St. Verena in Reutin bereits geprägt haben. Davon wird unmittelbar nach dem Gottesdienst in der Kirche zu hören und zu sehen sein. Eine besondere Beziehung hat Max Antesberger zur Orgel und zu den Malereien in St. Pelagius in Oberreitnau entwickelt. In seiner abendlichen Veranstaltung wird er davon erzählen und die Orgel erklingen lassen. Dem großen Wunsch der Öffentlichkeit, das Alte Rathaus am Bismarckplatz öfter besuchen zu können, wird am 9. September gleich in zwei Etagen nachgekommen. Im Erdgeschoss werden historische Musikinstrumente des Stadtmuseums in einem seltenen räumlichen und inhaltlichen Verbund mit einem Schatz der ERB – der „Musurgia universalis“ von Athanasius Kircher - von Frau Dr. Wölfle und Markus Breitwieser präsentiert. Im Großen Sitzungssaal führen Monika, Emma und Sofia Halmo zusammen mit Anja Köhler vom Stadtbauamt in die Rolle des Alten Rathauses für die Musik ein. Sie können dabei den dort noch befindlichen Flügel nutzen, bevor er wieder in seine alte Heimat Inselhalle umgesiedelt wird. Iris Möller ▶ Lindauer Wies‘n Vom 31. August bis 2. September wird in Lindau das 53. Oktoberfest gefeiert S. 11-14