Erftstadt Magazin August 2018

gimbel

Marion & Sobo

bringen südamerikanisches

Flair in die Kulturzeit

Seite 12

GVG Citylauf

3.000 Beine

in Bewegung

Seite 8

Bahnhof fertig

Liblar im

Wandel

Seite 18

www.stadtmagazin-erftstadt.de

Nr. 253

08/2018

Seit 1997

Ihr Monatsmagazin

für Erftstadt

und Umgebung


-ANZEIGE-

2 Erftstadt Magazin


BAUMDIENST SIEBENGEBIRGE

F O R S T H A U S R E I F S T E I N

GARY BLACKBURN UND SÖHNE – JETZT AUCH IN ZWEITER GENERATION

Baumpflege Baumsanierung Baumstumpf fräsen

Baumfällung - schwierigste Fälle mit englischer

Doppelseiltechnik Garten-/Jahrespflegearbeiten

Fachgerechte

Baumbeurteilung

kostenlos





Sie werden ins nächste Büro verbunden: Bonn,

Siegburg, Linz, Königswinter, Köln, Düsseldorf,

Berg, Gladbach, Mayen, Neuwied, Montabaur, Altenkirchen.

Tel. 02645 / 9999- 000, Fax: 02645 / 9999 - 004

www.BAUMDIENST-SIEBENGEBIRGE.DE

GEBÜHRENFREIE HOTLINE 0800 / 228 63 43

















































Bonn

• 02 28 / 35 05 75 87


www.durak-service.de

















Gültig bis 29.09.2018.


AUTO NEWS

präsentiert

von Autohaus

in Brühl und Köln

&

Hauptsache ICH

Egoismus als Ursache von Verkehrsproblemen

Neuauflage Gesundheitstag

Die Planungen für den achten Gesundheitstag sind bereits im vollen

Gange. Der Verein „Gesundheit in Erftstadt“ um Jutta Doebel, Bastian

Dauvermann, Jürgen und Angelika Ladra, veranstaltet die Neuauflage

der beliebten Messe mit Aktionen und Vorträgen am 4. Mai 2019. Der

Schwerpunkt soll dann auf ein „Update zu chronischen Erkrankungen“ gesetzt

werden, besonders für die Bereiche Herz-Kreislauf, Lunge, Darm, Diabetes,

Neurologie und Haut. Die Vorträge werden von Erftstädter Ärzten

oder entsprechend spezialisierten Fachleuten gehalten. Bürgermeister Volker

Erner übernimmt die Schirmherrschaft. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei

und werden durch Sponsoren finanziert. Anmeldungen für interessierte

Aussteller sind ab sofort unter www.gesundheitstag-erftstadt.de möglich.

Eine frühe Anmeldung ist sinnvoll, da es nur eine begrenzte Anzahl

an Standplätzen gibt.

Sommerevent zog Zuschauer

Am besten wir haben keinen Brassel beim täglichen Krampf durch den Alltagsverkehr,

oder? Wären da nicht einige, wenige Exemplare am steuernden

Platz im Fahrzeug, die andere Verkehrsteilnehmer unnötig ins

Schwitzen bringen.

Selbst beim Parken geht das:

wie auf dem Bild zu sehen, parkt

ein Klein-SUV der Familie „ICH“

im Vorgebirge in einer schmalen

Dorfstraße am Kopf einer T-Kreuzung.

Hier werden Radfahrer in

die Zange genommen, Abbieger

in den Gegenverkehr gezwungen

und bei Begegnungsverkehr

kommt es zum totalen Stillstand – nur damit es einer bequemer

hat. Hallo?? Geht’s noch?

In Zeiten der heutigen Verkehrsdichte gibt es keinen Platz für so viel „ICH“

mehr – Autofahren ist eine „Mitmach-Veranstaltung“.

Das Thema Rettungsgasse sei hier der Vollständigkeit halber noch einmal

erwähnt, da es ja immer noch eine erhebliche

Zahl von „ICHs“ mit Aufnahmeoder

Verständnisverweigerung gibt. RET-

TUNGS-GASSE IMMER & SOFORT bei

beginnender Staubildung.

Warum? Die Rettung muss schnell nach

vorne und der Stau ist schneller weg,

wenn Retter und Berger ihre Arbeit machen

können.

Notorische Mittelspurfahrer bleiben für mich auch ein ungelöstes Rätsel

der autofahrerischen Eignung. Weil das Ein- und Ausscheren so lästig

ist, bleiben viele einfach in der Mitte. Immer und überall – auch mit 110 km/h.

Die Folgen sind vielschichtig:

unnötige Verkehrsverdichtung

(siehe Bild), unnötige Überholvorgänge

auf die dritte Spur –

zum Teil mit extremen Bremsmanövern

dort – nur, weil Herr

oder Frau „ICH“ es sich in der

Mitte gemütlich gemacht haben.

Klar – wir können Notbremsungen

oder Bremsen und Ausweichen

trainieren, Abfangen von

schleudernden Autos fahren

oder Erste Hilfe üben – aber ist es

nicht besser, wenn „ICH“ dafür

sorge, dass es störungsfrei läuft

und „ICH“ mich nicht zu wichtig

nehme? Und: „ICH“ sind wir alle.

4 Erftstadt Magazin

Ihr Michael Tück vom

ADAC Fahrsicherheitszentrum

Rhein-Erft in Weilerswist

Fotos: adac

Über 1000 Zuschauer jeden Alters waren in den Wirtschaftspark gekommen,

um sieben Stunden Programm mit Musik, Aktionen und Open-

Air-Kino zu erleben. Die zweite Auflage der FilmSchauPlätze NRW nach

2016 wurde von der Stadt Erftstadt und mehreren Kulturvereinen bei freiem

Eintritt organisiert. Auf der Bühne startete die Band Pelemele und brachte

die Kinder zum Tanzen. Danach begeisterte Miguel Igler mit Hip Hop

und Sign in Rossa mit Soulmusik. Vor dem Film trat Anne Haigis (Bild)

mit ihren großen Hits „Nacht aus Glas“ und „Kind der Sterne“ auf.


Motiv: Künstlerin

Katharina von Koschembahr

• Arbeitsrecht

• Erbrecht

• Familienrecht


LEUTE

Stadtmeister gesucht

Jeck im Sunnesching?

Bereits zum vierten Mal richtet der Tennisclub Liblar die offenen Erftstädter

Tennis-Stadtmeisterschaften auf den Plätzen „An der Schwarzau“ aus. Der

Stadtsportverband unterstützt die Ausrichtung, die vom 31. August bis

9. September stattfindet. Es geht dabei nicht nur um Punkte für die Deutsche

Rangliste, sondern auch um das Preisgeld von 1000 Euro. Die Spiele der

Jugend und Senioren starten als Leistungsklassen-Turnier. Turnierleiter

André Mallon (r.) vom TC Liblar freut sich mit seinem Team über spannende

und faire Spiele für Zuschauer und Teilnehmer. Anmeldungen für

Spieler sind auf www.tc-liblar.de möglich.

Gemeinsam radeln

Der Radsport Club Erftstadt

veranstaltet im September erneut

die Radtouristikfahrt „Rund um

Erftstadt“. Teilnehmer können

zwischen attraktiven Touren von

25 km bis 150 km wählen. Los geht

es am 15. September zwischen 9

und 12 Uhr an der Hauptschule

in Lechenich. „Wir hoffen auf 400

bis 500 Teilnehmer“, erklärt die

Vorsitzende Petra Bangemann

(l.). „Zusammen zu fahren macht viel mehr Spaß als alleine.“ Bei den

Radtouristikfahrten geht es nicht um einen Wettbewerb, sondern

durch Gemeinschaft längere Strecken zu bewältigen. Anmelden kann

man sich unter der Emailadresse t.muehl@rsc-erftstadt.de.

Hilfe für Helfer

Am 1. September ist es endlich soweit: „Jeck im Sunnesching“ feiert wieder

Sommer-Fastelovend im Veedel. Wer noch keine Tickets hat, sollte jetzt aufpassen,

denn wir verlosen 1x2 Tickets für das Jeck im Sunnesching Festival in

Bonn. Einfach am 30.8. eine Mail an stadtmagazine@dsmarketing.de

schicken. Betreff „JiS“ – die erste Mail, die um 11 Uhr bei uns ankommt

gewinnt. Übrigens: es werden gut 20.00 Jecken erwartet, es lohnt sich

also mitzumachen. Und für die, die nicht gewonnen haben: es gibt noch

Resttickets:

Online Tickets: www.gaffel.de/tickets

VVK-Stellen: www.bonnticket.de/vorverkaufsstellen

FB Event: www.facebook.com/events/131286334265360/

Ortseingang verschönert

Wie stets sind die Mitglieder des

Bliesheimer Rohmedräjer-Vereins aktiv,

um etwas in ihrem Ort zu verbessern.

So bemerkten sie schnell, dass

das Willkommensschild am Ortseingang

Bliesheim aus Richtung Friesheim

oft von Unkraut umwuchert ist.

Schnell fand sich eine kleine Arbeitsgruppe,

um die Fläche zu pflastern.

Sie wurde mit hellgrauen Granitsteinen

ausgelegt und befestigt. „Das

Willkommensschild erstrahlt nun in

neuem Glanz und begrüßt die Besucher,

wie an allen anderen Ortseingängen

von Bliesheim“, freut sich

der Vorsitzende Willi Pütz.

Spannende Matches

Viele Erftstädter engagieren sich beim Lions Club Köln Stadtwald und

so präsentierten sie ihre neueste Aktion dieser Tage im Rathaus mit Bürgermeister

Volker Erner (m.). „Wir helfen den Helfern“ heißt ihr Projekt.

Es handelt sich um eine sogenannte „SOS Dose“, durch die Ersthelfer

alle wichtigen Informationen eines Notfall-Patienten, wie Medikamente

und Vorerkrankungen, auf einen Blick erfahren. Unterstützung bekommen

Reiner Urban (l.) und sein Team vom Lions Club von mehreren Kooperationspartnern

in Erftstadt. Bislang sind schon 600 Dosen im Einsatz. Erhältlich

ist sie unter anderem in der Apotheke im Erftstadt Center.

Zufrieden schauen die Turnierleiter Oliver Reker (l.), Christian Thiergärtner

(2.v.r.) und Stephan Burbaum (r.) auf die 15 Tage dauernden

Turniertage des Tennis-Clubs Rot Weiß Bliesheim zurück. 400 Spieler

gingen an den Start und 405 Duelle wurden ausgetragen. Beim Ranglistenturnier

holte sich bei den Herren Sean Hill den zweiten Platz, Turniersieger

wurde Hazem Naow. Bei den Damen wurde Maria Schmitz

Zweiplatzierte, Anna Folts gewann das Turnier (v.l.). Anschließend wurde

bei der Spielerparty groß gefeiert.

6

Erftstadt Magazin


10 Jahre Kölschfest

mit den kölschen Top-Bands

VIVA COLONIA:

BRINGS-Premiere am Südstadion

Tickets gibt’s schon ab 17,50 Euro –

Kölschpreis gesenkt

Was vor zehn Jahren mit größtenteils namenlosen Bands begonnen hat, zählt

nun zu den Top-Events des Kölner Karnevals: VIVA COLONIA, das Kölschfest

am Kölner Südstadion, präsentiert in diesem Jahr in der wunderschönen Festhalle

erstmals die Kölschrocker von Brings, dazu die Klüngelköpp, Höhner,

Paveier, Bernd Stelter, Räuber, Micky Brühl-Band, die Boore und viele, viele

mehr. Tickets für Kölns größte Karnevals-Parties gibt’s im Vorverkauf unter

www.viva-colonia.koeln

„Wieverfastelovend mit Brings – das ist der Hammer,“ freuen sich die Veranstalter auf die

Premiere der kölschen Superstars am Südstadion. „Wir bieten den jecken Mädchen aus

dem gesamten Rheinland zwölf Stunden besten kölschen Karneval – und Brings ist unser

Highlight.“ Die Mannen um Peter und Stephan Brings sind das Herzstück der gewaltigen

Weiberfastnachts-Sause am 28. Februar 2019. Mit dabei sind weitere Top-Stars wie Bernd

Stelter, die Rabaue, die Cheerleader des 1. FC Köln und viele mehr.

VIVA COLONIA hat im Jubiläumsjahr noch viel mehr zu bieten:

Premiere 2019: Weiberfastnacht mit Brings

in der Festhalle am Südstadion

22.2.2019 – VIVA COLONIA für DAT KÖLSCHE HÄTZ

Große Benefiz-Party für den Förderverein krebskranker Kinder in Köln – unter der Schirmherrschaft

von Peter Stöger, dem langjährigen Kulttrainer des 1. FC Köln. Tickets gibt’s ab

21,50 Euro, fünf Euro pro Ticket gehen ohne Umweg an DAT KÖLSCHE HÄTZ. Mit dabei für

den guten Zweck: Höhner, Klüngelköpp, Räuber, Paveier uvm.

23.2.2019 – VIVA COLONIA Jubiläums-Special „10 Jahre Kölschfest“

Zum runden Geburtstag Preise wie in alten Zeiten: Stehplatz 5 Euro, alle Sitzplätze 10 Euro.

Geburtstags-Gäste auf der Bühne: Räuber, Bernd Stelter, Druckluft, Björn Heuser, Lupo,

Boore uvm.

Im größten und schönsten Karnevalszelt

Deutschlands wird VIVA COLONIA 2019 gefeiert

An den „tollen Tagen“, Weiberfastnacht bis Karnevalssamstag, wird dann fast rund um

die Uhr am Kölner Südstadion gefeiert. Auch hier sind die Top-Acts des Kölner Karnevals

dabei: Brings, Höhner, Lupo, Micky Brühl-Band, Rabaue, Boore, Bernd Stelter….

Ausgelassen und friedlich gefeiert wird bei VIVA COLONIA an langen Tischen, getanzt wird

in den Gängen und in den großen Bereichen rund um die Bühne und um die Bars und

Theken. Die Gastronomie bietet feinherbes Gaffel Kölsch im Pittermännchen oder in der

Original Kölschfest-Säule sowie gepflegte Weine, Sekt und natürlich eine breite Palette von

alkoholfreien Getränken. Herzhafte Speisen (natürlich auch für Vegetarier) werden im großzügigenneuenImbissbereichangeboten.DasZeltistauchbeifrostigenAußentemperaturen

stets angenehm beheizt, die sanitären Einrichtungen in großer Zahl lassen keine Wünsche

offen.

Neu ist der exklusive VIP-Bereich auf dem großen Balkon in der Festhalle am Südstadion.

Rund 500 VIP-Plätze stehen hier pro Veranstaltungstag zur Verfügung. Infos und Anfragen

an tickets@viva-colonia.koeln.

Das Thema „Sicherheit“ wird bei VIVA COLONIA ganz groß geschrieben. „Gemeinsam mit

den Behörden und unserem Sicherheits-Dienstleister haben wir ein sehr engmaschiges

Sicherheitskonzepterarbeitet,“verrätVeranstalterChristophDamaschke.Dazugehörenauch

strengePersonenkontrollenandenEingängen.RucksäckeodergrößereTaschendürfennicht

mit ins Zelt gebracht werden.

Peter Stöger ist auch in 2019 wieder Schirmherr des VIVA COLONIA-Special

für DAT KÖLSCHE HÄTZ

Tickets für VIVA COLONIA gibt es bereits jetzt super bequem und einfach über die Homepage

www.viva-colonia.koeln, alle weiteren Infos ebenso über die Website oder per

Mail unter tickets@viva-colonia.koeln. Die Eintrittskarten können mit Print@Home bequem

zu Hause ausgedruckt werden, die Versandkosten entfallen. „Wir haben in diesem

Jahr viele Abläufe optimiert und können unseren Gästen mehr Komfort zu günstigeren

Preisen anbieten,“ freut sich Veranstalter Christoph Damaschke. „Sogar den

Kölschpreis konnten wir senken.“

Erftstadt Magazin

7


Wir beraten Sie fachgerecht und präsentieren

Ihre Immobilie von ihrer allerbesten Seite

Siemensstr. 31a · 50374 Erftstadt · Tel. 0 22 35 - 68 81 43

kontakt@katzmann-immobilien.de · www.katzmann-immobilien.de


AKTUELL

Und unser Schulpreis ist ein echtes

Zugpferd“, sagt Trué zufrieden.

Wer die teilnehmerstärkste Klasse

stellt, der gewinnt einen freien Eintritt

ins Phantasialand. Im nächsten

Jahr soll auch die Schüler-Stadtmeisterschaft

ausgetragen werden.

Schon jetzt gilt dies für die Erwachsenen.

Acht Läufe gehen ab 11 Uhr

den ganzen Tag bis in den späten

Nachmittag an den Start. Für jedes

Alter und jeden sportlichen Anspruch

ist etwas dabei. Ambitionierte,

regelmäßige Läufer haben

die Möglichkeit ihre Teilnahme mit

anderen Läufen zu kombinieren,

um weitere Erfolge zu feiern. Der 5-

und 10-km Lauf ist vom Deutschen

Leichtathletik Verband vermessen

worden und diese sind damit bestenlistenfähig.

Doch der Fokus

liegt klar auf dem Thema Familie.

Neben dem Familien- gibt es auch

einen Staffellauf. „Hier muss jeder

nur 2,5 km laufen und das motiviert

viele, gemeinsam an den Start

zu gehen“, sagt Helmut Trué. Der

Sportlehrer appelliert an Erwachsene

Vorbild zu sein für den Nachwuchs.

„Bewegung ist ein ganz

wichtiges Thema in unserer Gesellschaft.

Es hilft, wenn jemand zu

den Jüngeren sagt, komm wir

machen das gemeinsam.“ Es falle

schon auf, dass es immer schwerer

werde Kinder und Jugendliche

für den Sport zu gewinnen. Ihr

Engagement ist daher in diesem

Bereich besonders ausgeprägt

und deswegen wird auch

die teilnehmerstärkste Familie in

allen Läufen mit tollen Preisen

ausgezeichnet.

Live-Musik zum

Tanzen

Wie in den letzten Jahren

wird im Rahmen des Citylaufs

auch für die gute Sache etwas

organisiert. So stellen die Veranstalter

eine Spendenmatte

auf. Läuft jemand über diese,

spendet der Läufer automatisch

einen Euro für das Haus Lebenshilfe

in Lechenich. Die Einrichtung

kümmert sich um Menschen

mit Behinderung. Außerdem

gibt es eine Kooperation mit Talita

Kumi. Der Erftstädter Verein ist Träger

eines Hilfsprojekts für Straßenmädchen

und junge Frauen in

Ecuador. Am Vorabend des Laufs

wird das große Zelt zur Partylocation

für ein „Oktoberfest“.

Daniel Dördelmann von Talita

Kumi sprach Adi Bitten und sein

Team an. „Sie waren sofort bereit,

den Abend für ein Benefizkonzert zu

Mit Spaß an der Bewegung und mit hoher Motivation nehmen viele

Schüler am Citylauf teil.

nutzen“, so Dördelmann. Auf der

Bühne steht das 24köpfige „K2 Projekt“.

Eine Pop- und Discoband mit

Hits zum Feiern und Tanzen. „Wir

von Talita Kumi sind froh und dankbar,

dass wir eine so breite Unterstützung

von allen Seiten bekommen

und hoffen natürlich auf ein

ausverkauftes Festzelt und beste

Stimmung“, sagt Daniel Dördelmann.

Mit den Einnahmen wird ein

Neubau für die Straßenkinder von

Ecuador, das immer noch eines der

ärmsten Länder der Welt ist, ermöglicht.

„Wir freuen uns über musikbegeisterte,

tanzfreudige und oktoberfestmäßig

gekleidete Gäste, die

mit dem Eintritt dafür sorgen, dass

unser Neubau bald losgehen

kann“, erklärt Daniel Dördelmann.

Erftstadt Magazin

9


AKTUELL

Kultur in Erftstadt im Spätsommer und Frühherbst

Bunte Mischung für alle Geschmäcker

Von Wegen Sommerloch! Zum Ende der warmen Jahreszeit nimmt das Kulturprogramm in Erftstadt noch

einmal richtig Fahrt auf. Das Erftstadt-Magazin hat die interessantesten Kulturtermine im Spätsommer

und Frühherbst zusammengestellt. ■ Dennis Müller

Im späten August in Erftstadt musikalisch einiges geboten: So besuchen

die Räuber am Samstag, den 25. August die Gymnicher Mühle

und spielen um 20 Uhr (Einflass 19 Uhr) neben ihrem Sessions-Hit „Für

die Iwigkeit“ auch zahlreiche alte Hits aus der 27-jährigen Bandgeschichte.

Der Vorverkauf läuft: Karten sind unter anderem beim

Schreibshop Marschalleck sowie Post&Mehr erhältlich. Auch Jazz-Liebhaber

kommen auf ihre Kosten: Der Verein Jazzin’ Erftstadt lädt mit der

„Jochen Fielder Band“ am 29. August von 20 bis 22 Uhr eine intensive

Mischung aus Jazz, Funk und Blues in das Anneliese Geske Musik- und

Kulturhaus in Liblar ein. Karten sind beim Verein unter www.jazzin-erftstadt.de

erhältlich.

Eine philosophische Reise durch NRW

Ebenfalls am 29. August lockt die VHS Erftstadt mit der Lesung des

Autors Jürgen Wiebicke „Zu Fuß durch ein nervöses Land: Auf der Suche

nach dem, was uns zusammenhält“ in ihre Räumlichkeiten an der

Carl-Schurz-Straße 23. Wiebicke, Philosoph und Journalist, ist zur Fuß

Die Räuber entern die Gymnicher Mühle am 25. August.

Klarinettistin Julia Berg holt sich für ihr Konzert am 1. September musikalische

Unterstützung auf die Bühne.

10 Erftstadt Magazin


AKTUELL

Blues-Virtuose MarKuz Walach bespielt am

1. September die Kleine Bühne der Szene 93.

durch Nordrhein-Westfalen gezogen und skizziert

ein erkenntnisreiches Gesellschaftsportrait

unseres Bundeslandes. Im Anschluss steht der

WDR5-Moderator der preisgekrönten Philosophiesendung

„Das philosophische Radio“ für

ein Gespräch zur Verfügung. Karten sind an der

Abendkasse erhältlich

Noch einmal Open-Air in Erftstadt: Kasalla reißt am 8. September das Kierdorfer Freibad ab.

Im September gibt’s was

auf die Ohren

Gleich zwei Konzerte bedienen am 1. September

Liebhaber unterschiedlichster Genres: Im

Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus präsentiert

die Klarinettistin Julia Berg ab 19:30 Uhr

bei freiem Eintritt ihr Programm „Clarinet in

Contrast“ mit Stücken von Klassik bis Pop. Das

breite Spektrum erklärt sich durch die Zusammenarbeit

mit hochkarätigen Special-Guests:

Namu-Quartett, Singer-Songwriter Damian Ketteler

und Pianistin Gapule Gropp sorgen gemeinsam

mit Berg für einen unvergesslichen Abend.

Gemütlich wird es am selben Abend ab 20 Uhr

beim Wohnzimmerkonzert in der Kleinen Bühne

der Szene 93 (Poststr. 4 in Liblar): MarKuz Walach

präsentiert gestandenen Blues mit toller Stimme,

Bass und Percussion. Karten sind auf der Webseite

www.szene93.de erhältlich. Nach draußen

geht es dann noch einmal am 8. September –

und wie: Niemand geringeres als Kasalla

kommen nach Kierdorf, ins „Dorf met K“. Die

Location ist einzigartig, denn Kasalla spielt ein

Open-Air-Konzert im Kierdorfer Freibad: Um

19:30 Uhr geht es los, Einlass ist um 17 Uhr.

Die Karten sind in der Badestätte erhältlich.

Erftstadt Magazin

11


Wichtige Telefonnummern auf einen Blick

Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116117

Augenärztlicher Notfalldienst

für den Erftkreis: 02238 - 94 94 215

Zahnärztlicher Notfalldienst 01805 - 98 67 00

Apotheken-Notdienst (24 Stunden)

aus dem deutschen

Festnetz (kostenlos) 0800 - 00 22 8 33

aus allen Mobilfunknetzen

(69 Cent/Min.) 22 8 33

(69 Cent/SMS) apo an 22 8 33

Giftnotrufzentrale 0228 - 1 92 40

Kinder- und Jugendtelefon 0800 - 1 11 03 33

Stadtverwaltung Erftstadt 02235 - 4 09-0

Feuerwehr-Notruf + Notarztwagen 1 12

Marienhospital Erftstadt 02235 - 4 04-0

Polizei-Notruf 1 10

Polizeiwache Erftstadt 02235 - 79 03-0

Seelsorge-Telefon, katholisch 080 01 11 02 22

Seelsorge-Telefon, evangelisch 080 01 11 01 11

Stadtwerke Erftstadt 02235 - 409-846

Tierärztlicher Notdienst

Stommeln 02238 - 34 35

Telefonnotruf

für Suchtgefährdete 02234 - 5 86 65

Tag und Nacht anonym erreichbar

Beratung für vergewaltigte Frauen

und Mädchen 0221 - 56 20 35

Gasversorgungsgesellschaft Rhein-Erft mbh

02233 - 79 09-0


EINLADUNG

zur

Modenschau

19. Sept. 2018

um 11.00, 14.30 u. 18.00 Uhr

Gerne nehmen wir Ihren

Wunschtermin telefonisch an.




Inhaberin: Karin Jung

Erftstadt-Center · Holzdamm Haus 1 · 50374 Erftstadt-Liblar

Telefon: 0 22 35 - 24 72 · www.chez-therese.de

ÖZ: Mo. -Fr.: 9.30 - 18.30 Uhr · Sa.: 9.30 - 15.00 Uhr

Termine auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.


Jetzt durchstarten und 70% Jubiläums-

Rabatt auf die Anmeldegebühr sichern*

-ANZEIGE-

EMS Training in Lechenich

Für Ihre Gesundheit und mehr Freizeit

Sie möchten Ihren Körper in Form bringen, Ihre Muskeln

definieren, Ihre Stressresistenz erhöhen, gesund

abnehmen, Ihre Fitness verbessern oder Ihre Rückenschmerzen

mit Hilfe von gezieltem Rückentraining loswerden?

Dann sind Sie bei Körperformen genau richtig.

Dank dem EMS Fitnesstraining bei Körperformen Lechenich,

welches gezielt Muskelgruppen mit Reizstrom

auf schonende Weise anspricht und gleichzeitig den gesamten

Stoffwechsel auf Trab bringt, bleibt Ihr Wunsch

nach dem Wohlfühlen in der eigenen Haut kein unerfüllter

Traum mehr.

Körperformen Lechenich

auch auf Facebook

Dabei werden elektrische Impulse eingesetzt, die Ihre

Muskeln zum Kontrahieren bringen. In unserem EMS

Fitnessstudio in Lechenich werden Sie von einem Personal

Trainer fachmännisch betreut und genießen in

außergewöhnlicher Atmosphäre das besondere EMS Erlebnis.

Lernen Sie das Körperformen

EMS Training kennen und vereinbaren

Sie einen kostenfreien Termin

Erftstadt Magazin

15


Weiß-blaue

Riesenparty am

Südstadion

KÖLNER OKTOBERFEST:

Letzte Logentickets sind noch zu haben

Der Sommer geht in die Schlußphase – die Zeit der Oktoberfeste rückt an, Lederhosen

und Dirndl sind angesagt. Am 22. September 2018 startet das 1. Kölner Oktoberfest

im 3.000 Quadratmeter großen Festzelt am Südstadion in seine 14.Auflage.Dabei dürfen

die musikalischen Top-Stars auf der Bühne nicht fehlen. Wie in den vergangenen

Jahren auch ist es den Veranstaltern Martina Struth, Eric Bock, Peter Schmitz-Hellwing

und Franz Josef Hermann (WSBS Event GmbH) gelungen, namhafte Künstler nach

Köln zu locken und ein Top-Programm für die weiß-blaue Sause am Südstadion zusammenzustellen.

„Wir bieten bayerische Gemütlichkeit und kölsche Partystimmung –

das ist die Kombination, die unsere Gäste mögen,“ verrät Geschäftsführer Eric Bock.

Das Veranstalter-Team des

Kölner Oktoberfestes

Förderkreises Denkmalschutz und

Denkmalpflege in Erftstadt e.V.

Lobbyarbeit

für Denkmalschutz

Seit 23 Jahren engagieren sich die Mitglieder des

Förderkreises Denkmalschutz und Denkmalpflege

in Erftstadt e.V. und kümmern sich ehrenamtlich um

den Erhalt historischer Gebäude. Der Förderkreis

setzt sich für die Belange des Denkmalschutzes

und der Denkmalpflege in allen 14 Stadtbezirken

von Erftstadt ein. ■ Jens Hertling

Brings, Rabaue, Ina Colada, Achim Petry, Big Maggas, die holländischen Power Buam,

Mickie Krause oder die Klüngelköpp und viele mehr werden das Zelt zum Kochen bringen.

Zwischen den Acts sorgten traditionell die Original Limbachtaler Musikanten für

zünftige Oktoberfest-Stimmung. Gefeiert wird in Tracht, getrunken wir Kölsch: Feinherbes

Gaffel Kölsch wird in eigens hergestellten 0,3 Liter-Glaskrügen angeboten.

Die Ticketpreise sind mit 27,50 Euro für den Innenraum (zzgl. Gebühr bei

www.koelnticket.de) stabil geblieben.„DerVorverkauf läuft hervorragend,“ soVeranstalter

„Cola Jupp“, Josef Hermann. „Wir sind sehr zufrieden und hoffen auf ein volles Haus.“

Einige exklusive Logentickets mit bester Sicht zur Bühne gibt’s noch bei D.S. Marketing

in Brühl (Mail d.forschbach@dsmarketing.de oder telefonisch unter 02232 1508-18).

Achim Petry

DIE VERANSTALTUNGSTAGE KÖLNER OKTOBERFEST:

● ERÖFFNUNG: Samstag, 22. September 2018

● Freitag und Samstag, 28. und 29. September 2018

● Dienstag 2. Oktober 2018 (vor dem Feiertag)

● Freitag und Samstag, 05. und 06. Oktober 2018

Der Vorstand des Förderkreises Denkmalschutz und Denkmalpflege in

Erftstadt e.V. (v.l.): Engelbert Zepp, Sigrid Teusner, Dr. Frank Bartsch, Willi

Albrecht, Carla Neisse-Hommelsheim und Marc Wietheger vor dem Eingang

des Restaurant „Amtsgericht“. Foto: Jens Hertling

Der Förderkreis für Denkmalschutz

und Denkmalpflege in Erftstadt

e.V. wurde am 15. September

1995 von Hermann F.W. Richter, Albert

Granrath, Josef Wildenburg,

Carla Neisse-Hommelsheim und Engelbert

Zepp gegründet. „Nachdem

das alte Amtsgericht restauriert worden

war, öffnete dort erstmals eine

Gastronomie. Bei der Eröffnungsfeier

saßen wir alle zusammen am

Tisch“, erinnert sich Gründungsmitglied

Carla Neisse-Hommelsheim.

Schnell waren sich alle Gründungsmitglieder

einig, dass die sinnvolle

Nutzung eines Denkmals das Beste

für seinen Erhalt und seine Pflege ist.

„Viele Denkmaleigentümer in Erftstadt

können Unterstützung bei der

Pflege ihrer Objekte brauchen, es

gibt in der Bevölkerung ein großes Interesse

an Denkmälern“, so Carla

Neisse-Hommelsheim. Diese Idee

wurde zügig in die Tat umgesetzt –

mit sechs weiteren Bürgern aus Erftstadt

wurde der Verein gegründet.

Heute gehören dem Verein über

100 Mitglieder an – mit Marlies Zilken

wurde letztes Jahr das 100. Mitglied

begrüßt.

„In den vergangenen 23 Jahren

ist viel geschehen“, berichtet Dr.

Frank Bartsch, Vorsitzender des För-

Der Förderkreis veranlasste die

Grundrestaurierung und Neuvergoldung

des Friedhofkreuzes auf

dem neuen Friedhof in Gymnich.

Foto: Förderkreis

16 Erftstadt Magazin


25

Sommer-Rodelbahn

Altenahr

Hinauf mit dem Lift – dann 550 m abwärts – immer wieder!




Außerdem Spielplatz, Reiten, Streicheltiere, Biergarten.

Viel Spaß für Erwachsene und Kinder!

Das preisgünstige Ausflugsziel

in der Region!!

Infos + Preise: www.sommerrodelbahn-altenahr.de

Tel. 0 26 43 / 23 21


RESTAURANT

Unser Restaurant mit seinem reichhaltigen

Angebot an Speisen und Getränken

lädt Sie herzlich ein.

Bei schönem Wetter

ist unser herrlicher Biergarten

für Sie geöffnet.

Carl-Schurz-Straße 8 · 50374 Erftstadt-Liblar

Tel.: 0 22 35 / 46 33 33 · Fax: 0 22 35 / 46 33 55 · www.alt-liblar.de

Öffnungszeiten: 11.30 - 14.30 Uhr und 17.30 - 23.00 Uhr

Küche 11.30 - 14.30 Uhr und 17.30 - 22.30 Uhr



Am Vogelsang 7


50374 Erftstadt

Tel.


+49


22


35


/


24


11

info@karosserie-breuer.de



Karosseriebauer m/w

gesucht!












Am Spürkerkreuz 4

50374 Erftstadt

Telefon 02235-3977

susanne.mittelstaedt@gmx.net

www.friseurwolff.de

Öffnungszeiten: Di - Fr 9 - 18 Uhr Sa 8 - 15 Uhr


,




















in

Erftstadt-

Lechenich

Rechtsanwalt

Hans Jürgen Förstner

An der Vogelrute 2

(im Office-Center)

50374 Erftstadt-Lechenich

Tel.: 02235 43 00 07

Fax: 02235 43 00 08

email: hjfoerstner@web.de

homepage:

rechtsanwalt-foerstner.de

Geöffnet:

Sa. 16.00 - 22.00 Uhr

So. 11.00 - 21.00 Uhr

www.a-v-a.net

Ihre Kanzlei für: Miet- und Baurecht, Arbeitsrecht,

Verkehrsrecht, Bank- und Versicherungsrecht

Ihr Meisterbetrieb für:

Sanitärinstallationen

Heizungstechnik

Badsanierung

Öl- und Gasfeuerung

Solartechnik / Wärmepumpen

GAS-HEIZUNG-SANITÄR

Bonner Ring 55 - 50374 Erftstadt

Tel. 0 22 35 / 7 88 42 - Fax 6 78 78

Werkstatt 0 22 35 / 68 83 06

E-mail: info@sanitaer-heizung-erftstadt.com

www.sanitaer-heizung-erftstadt.com

Ihr Spezialist in Erftstadt

Spez. Mercedes Benz

Inh. Jens Luchterhandt

Carl-Schurz-Straße 6 . 50374 Erftstadt-Liblar

Telefon 02235-41831 . Fax 02235-45802

Seit über 40 Jahren in Erftstadt


50374 Erftstadt-Lechenich

Bonner Straße 19

Telefon 02235 / 76969

www.optik-blumenthal.de

MO-FR 9.00 - 18.30 Uhr durchgehend geöffnet / SA 9.00 - 13.00 Uhr


MO-FR 9.00-18.30 Uhr durchgehend geöffnet / SA 9.00-13.00 Uhr


MARKISEN von

ERWILO + WEINOR

Wir zeigen Ihnen die neuesten Tuchmuster

in unserer Ausstellung.

Außerdem: Rollläden-Motoren

R+W Schnitzler GmbH

Betriebsferien vom 25.08. bis 09.09.2018

Beratung auch samstags

9.00 - 12.30 Uhr

Rhiem & Sohn GmbH & Co. KG

Luxemburger Strasse 1

50374 Erftstadt-Erp

Tel.: 0 22 35 - 95 53 60

Fax: 0 22 35 - 7 16 39

E-Mail: info@rhiem-sohn.de

Entsorgungsfachbetrieb

J Abbruch

J Entsorgung

J Erdbau

J Deponiebetrieb

J Tiefbau

J Baustoffe

J Kanalbau

J Kieswerk

J Containerbetrieb






























Zur Verstärkung

... der Redaktionsmannschaft

unserer Stadtmagazine

suchen wir

freie Redaktions-

Mitarbeiter

die im Erscheinungsgebiet unserer

Stadtmagazine über einschlägige Kontakte

verfügen, mobil sind, gewissenhaft

recherchieren, eine »sichere Schreibe«

haben und mit der Kamera umgehen

können.

Kurzbewerbungen erbitten wir an:

m.damaschke@dsmarketing.de


Rodelspaß für alle

-ANZEIGE-

LEUTE

Amateur-Fussballer aufgepasst:

Der 11. Mann ist frei!

Seit über 34 Jahren ist die Sommerrodelbahn in Altenahr ein

großer Anziehungspunkt für Familien. Jung und Alt lassen sich alleine

oder zu zweit per Lift auf dem „Schlitten“ – einem flachen Wagen – heraufziehen.

Dann geht es durch 7 schnelle Kurven über 550 m zu Tal.

Das Tempo ist durch die Fahrer bremsbar – von langsam bis ziemlich

schnell. Manche Rodler erreichen Geschwindigkeiten von über 40

km/h. Kinder von 3 bis 7 Jahren dürfen kostenlos mit den Eltern rodeln,

ab 8 Jahren können sie alleine fahren. Mit der automatischen Geschwindigkeitsmessung

kann man das eigene Rodel-Können überprüfen.

Neben der Rodelbahn gibt es weitere Attraktionen wie einen Spielplatz

mit interessanten Geräten, Tiere zum Streicheln, Reiten auf kleinen

Ponys oder großen Pferden im Wald und einen Biergarten.

www.sommerrodelbahn-altenahr.de

In diesen Tagen starten die rheinischen Amateurfußballer wieder in die

neue Spielzeit. Ab sofort wird wieder Woche für Woche auf den Plätzen in

der Region hart um die Punkte gekämpft. Aber kräftig gefeiert wird bei den

Fußballern auch. Die Hüttengaudi-Moderatoren DJ Mox und „Trainer-

Queen“ Ulrike Kriegler haben für alle Amateurmannschaften im Fußballverband

Mittelrhein ein spezielles Bonbon aufgelegt: Der 11. Mann ist

frei! Das bedeutet: Auf alle Buchungen für Freitag, den 15.2.2019 erhalten

die Fußball-Mannschaften einen Rabatt von 10 Prozent auf den Eintrittspreis

(ab 10 Personen) und für jeden Mitspieler gibt’s zusätzlichen einen

kultigen Original Tuxer-Hüttengaudi-Hut (Foto). Buchungen direkt über die

Website www.koelner-huettengaudi.de, Rabattcode „11. Mann“. Tickets

gibt’s ab 26,50 €. Im Hüttengaudi-Star-Programm am 15.2.: Mickie Krause,

Jürgen Drews, Olaf Henning, Anna Maria Zimmermann, die Trenkwalder

und die DJ Ötzi-Show. Bei Fragen: Telefon-Hotline 02232 1508-18.

Das neue gastronomische Highlight in Lechenich!

Die vielfältige Gastronomie in Lechenich ist um ein Highlight reicher:

Karin Will vom Amtsgericht hat ein zweites Lokal eröffnet. Die restaurierte Alte Post erstrahlt in neuem Glanz. Karin Will hat hier an historischer Stelle

das Bistro-Café „WILL-kommen am Markt“ eröffnet. Die sonnenreichste Terrasse der Stadt lädt zum Verweilen ein und im freundlich gestalteten

Innenteil erwartet die Gäste ein kleines modernes Bistro mit Kuchen-Theke und einem Verkaufsraum für Weine und Delikatessen.

Die Küche bietet einen abwechslungsreichen Mittagstisch, köstliche Salate und außergewöhnliche Snacks mit getoasteten Brot Spezialitäten.

Ein Stück Torte und dazu einen leckeren Kaffee – oder doch lieber einen Tee? Auch nachmittags überzeugen Angebot und Ambiente im

„WILL-kommen am Markt“

Öffnungszeiten: sind täglich (außer dienstags) von 11 Uhr bis 18 Uhr. Anschrift: Markt 19



50374 Lechenich Telefon: 02235 9869884

Erftstadt Magazin

23


AKTUELL

40 Jahre Tennisclub Gymnich am 1. September ab 19 Uhr

Spaß für die ganze Familie

Von Boris Becker und Steffi Graf sprach noch niemand, als Tennisfans aus Gymnich sich 1978 trafen. Ihr

Ziel: Ein eigener Tennisplatz in der Nachbarschaft. Heute haben sie eine der schönsten Anlagen der Region

und kümmern sich intensiv um den Nachwuchs. ■ Philipp Wasmund

Roman Kurth und Peter Wasserfuhr (v.l.) erinnern an rustikalere Zeiten

des TC Gymnich. Heute ist die Anlage durch viel Engagement ein

Schmuckkästchen.

Eine gute Mischung und Kontinuität im Vorstand. Der TC Gymnich ist

zum Jubiläum gut aufgestellt.

Umsäumt von Bäumen kann

man kaum glauben, dass hinter

den Tennisplätzen bereits das

große Schloss Gymnich liegt. „Hier

fliegen die Kraniche und die Papageien,

es ist für mich eine richtige

Oase“, sagt Peter Wasserfuhr, Sprecher

des TC Gymnich. Tatsächlich

ist die Tennisanlage mit der großzügigen

Terrasse vor dem Vereinsheim

ein echtes Schmuckkästchen.

Kein Wunder, dass an schönen Tagen

die Anlage auch von jenen gut

besucht ist, die gerade nicht Tennis

spielen wollen. Auch die Kelly Familie,

als sie noch auf dem Schloss

wohnte, wusste den Club in der

Nachbarschaft zu schätzen. „Für sie

24 Erftstadt Magazin


Gymnich · Lechenich · Nörvenich

Kerpen

Fahrschule & Ferienfahrschule

Führerschein in

den Herbstferien!

Vollzeitkurs:

vom 15.10.-26.10.2018

Anmeldung und Informationen unter:

Tel. 0 22 35 / 95 31 41

boljahnsfahrschule@t-online.de

www.fahrschule-boljahn.de

GutCert zertifiziert nach ISO 9001 + AZAV

Amtlich anerkannte Ausbildungsstätte

für die Aus- und Weiterbildung von EU-Kraftfahrern


TERMINE SEPTEMBER 2018

THEATER / KLEINKUNST

Freitag, 14. September

20.00 – 22.00 Uhr Kabarett “Thomas

Reis – Endlich 50“

Auftaktveranstaltung zur

Erftstädter Kulturzeit

Ort: Anneliese Geske Musik- und

Kulturhaus, Gustav-Heinemann-Str.

1 a, Erftstadt-Liblar

Veranstalter: Klaus Geske Musikund

Kulturstiftung,

www.klausgeskestiftung.de

Karten: über kölnticket,

www.koelnticket.de

Eintritt: 15 €

Sonntag, 16. September

„Miteinander Theaterspielen

Veranstaltung im Rahmen der Erftstädter

Kulturzeit

Ort: Kleine Bühne, Poststraße 4,

50374 Erftstadt-Liblar

Veranstalter: Szene 93 e.V.

Infos und Anmeldung:

www.szene93.de,

Tel.: 02235/922834, Eintritt: frei

Samstag, 22. September

20.00 – 22.00 Uhr „Love Letters“

Veranstaltung im Rahmen der Erftstädter

Kulturzeit

Ort: Kleine Bühne, Poststraße 4,

50374 Erftstadt-Liblar

Veranstalter: Szene 93 e.V.

Infos: www.szene93.de,

Tel.: 02235/922834

Eintritt: 9 € / erm. 6 €

Samstag, 29. September

20.00 – 22.00 Uhr „Love Letters“

Veranstaltung im Rahmen der Erftstädter

Kulturzeit

Ort: Kleine Bühne, Poststraße 4,

50374 Erftstadt-Liblar

Veranstalter: Szene 93 e.V.

Infos: www.szene93.de,

Tel.: 02235/922834

Eintritt: 9 € / erm. 6 €

Sonntag, 30. September

18.00 – 20.00 Uhr „Love Letters“

Ort: Kleine Bühne, Poststraße 4,

50374 Erftstadt-Liblar

Veranstalter: Szene 93 e.V.

Infos: www.szene93.de,

Tel.: 02235/922834

Eintritt: 9 € / erm. 6 €

KONZERTE / MUSIK

Samstag, 01. September

19.30 – 22.00 Uhr “Clarinet in

Contrast” & Guests

Ort: Anneliese Geske Musik- und

Kulturhaus, Gustav-Heinemann-Str.

1 a, Erftstadt-Liblar

Veranstalter: Klaus Geske

Musik- und Kulturstiftung,

www.klausgeskestiftung.de

Eintritt: frei / gegen Spende

Samstag, 01. September

20.00 - 22.00 Uhr Wohnzimmerkonzert

– „Blues mit MarKuz

Walach“. Ort: Kleine Bühne, Poststraße

4, 50374 Erftstadt-Liblar

Veranstalter: Szene 93 e.V.

Infos und Karten: www.szene93.de,

Tel.: 02235/922834

Eintritt: 12 € / erm. 8 €

Samstag, 08. September

19.30 (Einl. 17.00 Uhr)– 22.00 Uhr

Open-Air-Konzert - „Kasalla“

Ort: Freibad Kierdorf, Wiesenstraße

1 b, Erftstadt-Kierdorf

Veranstalter: Freibadinitiative Kierdorf

e.V., E-Mail:

info@freibadinitiative-kierdorf.de,

www.freibadinitiative-kiedorf.de

Eintritt: 20 € (Karten sind im

Freibad Kierdorf erhältlich)

Mittwoch, 12. September

20.00 - 22.00 Uhr Jazzkonzert

“Nuss-Nuss-Goldsby“

Ort: Großer Saal im Anneliese Geske

Musik- und Kulturhaus,

Gustav-Heinemann-Str. 1 a,

Erftstadt-Liblar

Veranstalter: Jazzin´ Erftstadt e.V.,

www.jazzin-erftstadt.de,

E-Mail: info@jazzin-erftstadt.de

Eintritt: 9 € / 5 € ermäßigt,

Jazzin´-Mitglieder 6 €

Donnerstag, 13. September

19.00 - 21.00 Uhr

„Bernd Alois Zimmermann im Spiegel

der Kritik“

Referentin: Dr. Claudia

Valder-Knechtges

Ort: Anneliese Geske Musik- und

Kulturhaus, Gustav-Heinemann-Str.

1 a, Erftstadt-Liblar

Veranstalter: Geschichtsverein Erftstadt

e.V.,

www.geschichtsverein-erftstadt.de,

in Kooperation mit der Bernd-Alois-

Zimmermann-

Gesellschaft e.V. (BAZG),

www.bazg.org

Eintritt: frei

Freitag, 14. September

19.30 - 21.00 Uhr „OrgelPlus“

Veranstaltung im Rahmen des 9.

Erftstädter Orgelsommers

Ort: Katholische Kirche St. Kilian,

Erftstadt-Lechenich

Veranstalter: Kirchenmusikförderverein

im Seelsorgebereich Erftstadt

Börde e.V., Eintritt: frei

Samstag, 15. September

19.00 (Einl. 18.00 Uhr) -

22.00 Uhr

„Kilian singt“ – Mitsingkonzert

Veranstaltung im Rahmen der Erftstädter

Kulturzeit

Ort: Kath. Pfarrzentrum St. Kilian,

Franz-Busbach-Straße, Erftstadt-Lechenich

Veranstalter: Ortsausschuss

T. Kilian, Michael Pies,

michael.pies@gmx.de,

www.rotbach-erftaue.de

Eintritt: frei / kein Vorverkauf

Samstag, 15. September

20.00- 22.00 Uhr Konzert “Boogie

for Erftstadt “ – Erinnerungen an

Leopold von Knobelsdorf

Veranstaltung im Rahmen der Erftstädter

Kulturzeit

Ort: Anneliese Geske Musik- und

Kulturhaus, Gustav-Heinemann-Str.

1 a, Erftstadt-Liblar

Veranstalter: KULTURHAUS ERFT-

STADT e.V., Sauerlandstraße 10,

50374 Erftstadt,

Tel.: 02235-770921,

www.kulturhaus-erftstadt.de

Eintritt: 19,90 €

(Karten sind erhältlich bei

Buchhandlung Köhl in Liblar

und Lechenich)

Sonntag, 16. September

10.00 – 14.30 Uhr – Sonntagsmatinée:

„Bernd Alois Zimmermann

(1918 - 1970) – Ein

Komponist inmitten der

Allgegenwart von Musik“

Veranstaltung im Rahmen des Programms

anlässlich des 100. Geburtstags

des Komponisten Bernd

Alois Zimmermann,

Veranstaltung im Rahmen der Erftstädter

Kulturzeit

Ort: VHS Erftstadt, Carl-Schurz-

Straße 23, Erftstadt-Liblar

Veranstalter: VHS Erftstadt,

Tel.: 02235/409-275,

www.vhs-erftstadt.de,

info@vhs-erftstadt.de (Anmeldung

in der VHS erforderlich unter Kurs

Nr. E-2120) in Zusammenarbeit mit

der Bernd-Alois-Zimmermann-Gesellschaft,

www.bazg.org

Gebühren: 15 € (inkl. Imbiss

und Getränk)

Sonntag, 16. September

10.30 - 12.00 Uhr „Feierliche Einweihung

der Orgel in Borr“

Veranstaltung im Rahmen der Erftstädter

Kulturzeit und des 9. Erftstädter

Orgelsommers

Ort: Katholische Kirche

St. Martinus, Erftstadt-Borr

Veranstalter: Kirchenmusikförderverein

im Seelsorgebereich

Erftstadt Börde e.V.

Eintritt: frei

Sonntag, 16. September

15.00 - 16.30 Uhr „Festkonzert zur

Orgeleinweihung“

Veranstaltung im Rahmen der Erftstädter

Kulturzeit und des 9. Erftstädter

Orgelsommers

Ort: Katholische Kirche

St. Martinus, Erftstadt-Borr

Veranstalter: Kirchenmusikförderverein

im Seelsorgebereich

Erftstadt Börde e.V.

Eintritt: frei

Montag, 17. September

16.30 – 17.30 Uhr „Kleine Hände

musizieren für kleine Ohren!“

Veranstaltung im Rahmen der Erftstädter

Kulturzeit

Um Voranmeldung wird gebeten!

Ort: Anneliese Geske Musik- und

Kulturhaus, Gustav-Heinemann-Str.

1 a, 50374 Erftstadt-Liblar

Veranstalter: Bernd-Alois-Zimmermann-Musikschule

der Stadt Erftstadt,

www.musikschuleerftstadt.de,

Tel.: 02235/409-680,

musikschule@erftstadt.de

Eintritt: frei

Montag, 17. September

20.00 - 22.30 Uhr Kinofilm „Bernd

Alois Zimmermann: Requiem für einen

jungen Dichter“

Veranstaltung im Rahmen des Programms

anlässlich des 100. Geburtstags

des Komponisten Bernd

Alois Zimmermann,

Veranstaltung im Rahmen der

Erftstädter Kulturzeit

Ort: Anneliese Geske Musik- und

Kulturhaus, Gustav-Heinemann-Str.

1 a, Erftstadt-Liblar

Veranstalter: VHS Erftstadt,

Tel. 02235/409-275,

www.vhs-erftstadt.de, in Kooperation

mit der mit der Bernd-Alois-Zimmermann-Gesellschaft

e.V.,

www.bazg.org

Eintritt: 5 € / ermäßigt 3 €

(Abendkasse)

Dienstag, 18. September

16.30 – 17.30 Uhr „Kleine Hände

musizieren für kleine Ohren!“

Veranstaltung im Rahmen der Erftstädter

Kulturzeit

Um Voranmeldung wird gebeten!

Ort: Anneliese Geske Musik- und

Kulturhaus, Gustav-Heinemann-Str.

1 a, 50374 Erftstadt-Liblar

Veranstalter: Bernd-Alois-Zimmermann-Musikschule

der Stadt Erftstadt,

www.musikschuleerftstadt.de,

Tel.: 02235/409-680,

musikschule@erftstadt.de

Eintritt: frei

Mittwoch, 19. September

16.30 – 17.30 Uhr „Kleine Hände

musizieren für kleine Ohren!“

Veranstaltung im Rahmen der Erftstädter

Kulturzeit

Um Voranmeldung wird gebeten!

Ort: Anneliese Geske Musik- und

Kulturhaus, Gustav-Heinemann-Str.

1 a, 50374 Erftstadt-Liblar

Veranstalter: Bernd-Alois-Zimmermann-Musikschule

der Stadt Erftstadt,

www.musikschuleerftstadt.de,

Tel.: 02235/409-680,

musikschule@erftstadt.de

Eintritt: frei

Mittwoch, 19. September

19.00 - 22.00 Uhr „Monologe –

Musik für 2 Klaviere“

Einführungsvortrag und Konzert

mit Podiumsgespräch mit dem

Klavierduo GrauSchumacher,

Veranstaltung im Rahmen der

Erftstädter Kulturzeit

Ort: Anneliese Geske Musik- und

Kulturhaus, Gustav-Heinemann-

Straße 1 a, Erftstadt-Liblar

Veranstalter: Bernd-Alois-Zimmermann-Gesellschaft,

www.bazg.org,

in Kooperation mit dem Kulturkreis

Erftstadt e.V.

www.kulturkreis-erftstadt.de,

Tel.: 02235/44234

Eintritt: frei

Donnerstag, 20. September

16.30 – 17.30 Uhr „Kleine Hände

musizieren für kleine Ohren!“

Veranstaltung im Rahmen der

Erftstädter Kulturzeit

Um Voranmeldung wird gebeten!

Ort: Anneliese Geske Musik- und

Kulturhaus, Gustav-Heinemann-Str.

1 a, 50374 Erftstadt-Liblar

Veranstalter: Bernd-Alois-Zimmermann-Musikschule

der Stadt

Erftstadt,

www.musikschule-erftstadt.de,

Tel.: 02235/409-680,

musikschule@erftstadt.de

Eintritt: frei

26

Erftstadt Magazin


Geflügel von Huth

immer gut ...

Sie finden uns jeden

Mittwoch und Samstag

auf dem

Wochenmarkt

in Lechenich

Freitags auf dem

Wochenmarkt

in Liblar

Zur Grillzeit bieten wir

abwechslungsreiches, leckeres Fleisch

wie z.B. Lamm,

Hähnchen und Putensteaks.

Wir bieten Ihnen ständig eine neue Auswahl

an kalorienarmer Geflügelwurst.

Viele Sorten lactose- und glutenfrei.

H. Huth · Erftstadt-Friesheim · Tel. 0 22 35 - 6 75 67

www.gefluegel-huth.de


Fließender

Duschgenuss

Glas Kastert

GmbH

Bonner Ring 26

50374 Erftstadt

Telefon (0 22 35) 54 00

Telefax (0 22 35) 6 78 87


IMMOBILIENSPECIAL

Verlagssonderveröffentlichung

-Anzeige-

„Tag der Musterhäuser“ am 23. September in der FertighausWelt Köln

Street Art für Kids zwischen Traumhäusern

Street Art ist das Motto der FertighausWelt

Köln am „Tag der Musterhäuser“,

Sonntag, 23. September:

An diesem Aktionstag dürfen Kinder

die große Ringstraße durch die

Ausstellung in Frechen mit Straßenmalkreide

in ein buntes Kunstwerk

verwandeln. Malen, Basteln, Kinderschminken,

Holzhäuschen bauen

und Glitzer Tattoos stehen auf dem

Tagesprogramm. Von KaRickaturist

Rick können sich die Besucher

künstlerisch skizzieren lassen.

In allen Häusern stehen kompetente

Fachberater zu Fragen rund

ums Bauen Rede und Antwort.

Und wer sich zwischen den Hausbesichtigungen

ein wenig entspannen

möchte, kann das in der

Cafeteria oder auf der Terrasse des

Empfangsgebäudes tun.

Alle Informationen

unter www.fertighauswelt.de

Auf dem 20.000 Quadratmeter

großen Ausstellungsgelände im Gewerbegebiet

Europapark Frechen

sind 24 individuelle Musterhäuser

von führenden deutschen Fertighausherstellern

zu besichtigen – voll

eingerichtet, mit modernster Haustechnik

ausgestattet und auf dem

neuesten Stand der Bautechnik.

Plus-Energie-Häuser können sogar

mehr Strom und Wärme aus erneuerbaren

Energiequellen erzeugen,

als ihre Bewohner verbrauchen.

Diese neueste Generation von Eigenheimen

können Bauinteressierte in

der FertighausWelt Köln besichtigen.

Bei einem Rundgang durch die

einer gepflegten Wohnsiedlung

ähnlichen Anlage gewinnt man einen

ersten Überblick. Die Musterhäuser

zeigen die gesamte Bandbreite

der variantenreichen Architektur

im heutigen Fertighausbau:

Da ist zum Beispiel ein puristisch

anmutendes Haus im Bauhausstil,

gleich daneben steht ein klassisches

Einfamilienhaus mit Satteldach und

weißem Außenputz. Auch die moderne

Interpretation eines Fachwerkhauses

mit viel sichtbarem

Holz und großen Glasflächen oder

ein mobiles Hausmodul regen die

Fantasie an und lassen keine Wünsche

angehender Bauherren offen.

Dies zeigt auch ein Blick ins Innere

der Beispielhäuser: Dank der

voll eingerichteten Räume kann

man sich hier einen realistischen

Eindruck vom Wohngefühl seines

Traumhauses verschaffen.

Erftstadt Magazin

29


Wintergärten

Terrassen-

Überdachungen

Markisen

Haustüranlagen

Fensterelemente

systembau-elemente

Vertriebsgesellschaft mbH

BÜRO und AUSSTELLUNG

Behrensstraße 20

50374 Erftstadt

Telefon (0 22 35) 92 29 37

Telefax (0 22 35) 92 29 38

Öffnungszeiten

nach Vereinbarung


Mobil: 0171/2092319

Mobil: 0171/3112197

NASSE

KELLERWÄNDE?

‚ Kostenlose Beratung! Langjährige Erfahrung!

‚ Verlegung und Sanierung von Platten und

Verbundpflaster in Einfahrten, Höfen

und auf Terrassen

‚ Kanalreparatur/Sanierung

und Erneuerung

Wir legen

sie trocken!

Es werden auch

Klein-Arbeiten

ausgeführt!

D. Rummel · Hürth

Tel. 0 22 33 - 7 30 53 · Mobil: 0171 627 7846


Verlagssonderveröffentlichung

-Anzeige-

1. Bausparen, um

Zinsen zu sichern

Wer sicher ist, in einigen Jahren

eine Immobilie kaufen oder bauen

zu wollen, kann schon heute aktiv

werden. Immobilienexperte Neumann

rät in diesem Fall zu einem

klassischen Bausparvertrag: "Der zur

Vertragsunterzeichnung festgelegte

Zins gilt für die gesamte Laufzeit.

So fungiert der Bausparvertrag als

Versicherung gegen steigende Zinsen

und schafft damit Sicherheit."

2. Niedrige Zinsen

festschreiben lassen

Wer jetzt einen Immobilienkauf

plant, kann sich die niedrigen Zinsen

mit einer Festschreibung sichern.

Wichtig sei es dabei, so Neumann,

auf Struktureffekte zu achten. Der

Zins für eine 15-jährige Zinsbindung

etwa ist höher als der für zehn

Jahre. Somit kann es Sinn machen

zu prüfen, was passiert, wenn man

einen günstigeren Zins und die

entsprechend kürzere Zinsfestschreibung,

aber die gleiche Tilgungsrate

nutzt. "Können sich Darlehensnehmer

dann noch ab und an eine

Sondertilgung leisten, sind sie

mit dieser Variante vielleicht besser

beraten, weil schneller schuldenfrei."

Neumann rät deshalb stets zu

einer individuellen Beratung.

3. Anschlussfinanzierung:

Je länger, je lieber

EFür Immobilienbesitzer, deren

Anschlussfinanzierung ansteht, eignet

sich grundsätzlich ebenfalls eine

langjährige Zinsbindung. Sie haben

zudem zwei Möglichkeiten:

Entweder können sie mit dem passenden

Anschlusskredit ihre monatliche

Rate senken. Oder sie vereinbaren

eine höhere Tilgung, um

das Darlehen damit schneller zurückzuzahlen.

4. Sonderkündigungsrecht

oder Forward-Darlehen?

Für Kreditnehmer, die sich über

vergleichsweise hohe Zinsen ärgern,

deren Zinsbindung aber noch länger

als ein Jahr dauert, hat Michael

Neumann zwei Tipps: "Wer seine

Immobilienfinanzierung vor mehr

als zehn Jahren abgeschlossen hat,

kann von seinem Sonderkündigungsrecht

Gebrauch machen",

erklärt der Experte.

Eine zweite Möglichkeit ist ein

sogenanntes Forward-Darlehen.

Damit können sich Darlehensnehmer

die derzeitigen Zinsen gegen

einen Aufschlag für bis zu fünf Jahre

im Voraus sichern. Quelle: djd

Eine Immobilienfinanzierung hängt von vielen Faktoren ab. Empfehlenswert

ist daher stets die Beratung durch einen kompetenten Spezialisten.

Foto: djd/Dr. Klein Privatkunden AG/thx

Erftstadt Magazin

31

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine