80. Auktion - Auktionen Dr. Crott

uhren.muser.de

80. Auktion - Auktionen Dr. Crott

156

Savoye Fres. et Cie., Besancon, Geh. Nr. 70434, 50 mm, 110 gr.,

circa 1890

Hochfeines französisches Ankerchronometer

Geh.: 18Kt Gold, glatt, monogrammiert, à goutte, Werksverglasung.

Zffbl.: Email, radiale röm. Zahlen, eingesetzte kleine Sekunde, Spade-

Goldzeiger. Werk: Brückenwerk, gekörnt, vergoldet, gebläute Schrauben,

Kette/Schnecke, chatoniertes Minutenrad, schwere Goldschrauben-Komp.-

Unruh, gebläute, zylindrische Unruhspirale, Ausgleichsanker, Rubindeckstein

auf Unruh, Anker und Ankerrad.

A gent’s fine French lever chronometer

Case: 18k gold, smooth, monogrammed, à goutte, glazed movement.

Dial: enamel, radial Roman numerals, sunk auxiliary seconds, gold spade

hands. Movm.: bridge movement, frosted, gilt, blued screws, chain/fusee,

chatoned centre wheel, heavy gold screw compensation balance, blued,

helical hairspring, counterpoised lever, ruby endstone on balance, lever

and escape wheel.

29483 G/C: 2 Z/D: 2 W/M: 2, 41, 51

3.500 - 4.000 EUR 4.900 - 5.600 USD

157

Gustave Sandoz, Paris, 51 mm, 105 gr., circa 1880

Außergewöhnliche Präzisionstaschenuhr eines Schülers von Breguet

Geh.: 18Kt Gold, glatt, à goutte, randseitig fein mit Rankwerk

graviert, rändierter Deckel und Lunette, randseitige Öffnung für

Unruhfeineinstellung. Zffbl.: Email, radiale röm. Zahlen, Goldzeiger.

Werk: Brückenwerk, gekörnt, vergoldet, gebläute Schrauben, spiegelpoliertes

rotgoldenes Räderwerk, wolfsverzahnte Aufzugsräder,

Goldschrauben-Komp.-Unruh, gebläute Unruhspirale, Ausgleichsanker,

Goldankerrad unter stählernem Kloben, Rubindeckstein auf Unruh, Anker

und Ankerrad.

Elève de Breguet

Die Einflüsse des Lehrmeisters sind hier deutlich zu erkennen. Die Uhr und

ihr Werk ist erfindungsreich konstruiert, ausgewogen in ihren Proportionen

und bis ins kleinste Detail perfekt ausgeführt. Ein vergleichbares

Stück, die Breguet Taschenuhr Nr. 926, ist ausführlich abgebildet und

beschrieben in A. Chapiro “Taschenuhren aus vier Jahrhunderten - Die

Geschichte der französischen Taschenuhr”, München 1995, Seite 375-377.

A remarkable precision pocket watch of a Breguet pupil

Case: 18k gold, smooth, à goutte, lateral hand-engraved with foliage,

reeded dome and bezel, lateral aperture for balance fine adjustment.

Dial: enamel, radial Roman numerals, gold hands. Movm.: bridge

movement, frosted, gilt, blued screws, mirror-polished pink gold train,

wolfteeth winding wheels, gold screw compensation balance, blued

hairspring, counterpoised lever, gold escape wheel underneath a steel

balance cock, ruby endstone on balance, lever and escape wheel.

Elève de Breguet

The master’s influence is obvious here; watch and movement show an

ingenious design with well-balanced proportions that are perfectly

executed down to the last detail. A similar piece, Breguet’s pocket watch

No. 926, is illustrated and described in detail in A. Chapiro’s “Taschenuhren

aus vier Jahrhunderten - Die Geschichte der franzoesischen Taschenuhr”,

Munich 1995, p. 375-377

29481 G/C: 2 Z/D: 2, 4 W/M: 2, 41, 51

2.200 - 3.200 EUR 3.100 - 4.500 USD

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine