80. Auktion - Auktionen Dr. Crott

uhren.muser.de

80. Auktion - Auktionen Dr. Crott

555

Patek Philippe & Cie. Genève, Suisse, “Trip-Minute Repeater”,

Werk Nr. 111783, Geh. Nr. 225285, 48 mm, 104 gr., circa 1897

Extrem seltene, schwere Genfer Herrentaschenuhr mit Minutenrepetition

mit Auslösung durch koaxialen Knopf in der Krone -

geliefert an Henry J. Howe in Syracuse, N.Y. - verkauft an Clifford

D. Beebe - mit Patek Philippe Mahagonischatulle und Zertifikat

Geh.: 18Kt Gold, monogrammiert, à goutte, Goldcuvette mit Gravur:

“Clifford D. Beebe from his wife Maude C. Beebe Dec. 25th 1901”.

Zffbl.: Email, arab. Zahlen, eingesetzte kleine Sekunde, Louis-XV-

Goldzeiger. Werk: 1/2-Platinenwerk, “fausses côtes” Dekoration, rhodiniert,

signiert, spiegelpolierte Schrauben, 2 Hämmer, 2 Tonfedern, 2 Federhäuser

mit obenliegenden Gesperren, Goldschrauben-Komp.-Unruh,

gebläute Unruhspirale, Ausgleichsanker, Rubindeckstein auf Unruh, Anker

und Ankerrad.

Trip Minute-Repeater

Patek Philippe stellte die ersten Trip Repeater mit Doppelfederhaus um

1900 her; die Produktion wurde mit sehr geringen Herstellungszahlen

über die nächsten 25 Jahre fortgeführt. Weniger als 30 Uhren dieser Art

sind heute bekannt.

Clifford D. Beebe

Clifford D. Beebe war Direktor der Rochester Syracuse and Eastern

Railroad Company. Diese wurde am 7. November 1901 mit einem Kapital

von $ 3.500.000 gegründet, um Syracuse, N.Y. und Rochester mit einer

elektrischen Straßenbahnlinie über eine Distanz von über 100 Meilen zu

verbinden.

Quelle: New York Times vom 08. November 1901.

Die Gesellschaft Rochester, Syracuse and Eastern Railroad war eine von

zehn Linien im Konsortium von Clifford D. Beebe und eine von fünf, die

von Syracuse aus arbeiteten. Sie unterschied sich von Beebes anderen

Linien insbesondere dadurch, dass er diese Linie von Grund auf aufgebaut

hatte und sie seinen ganzen Stolz darstellte. Leider war die Gesellschaft

finanziell die schwächste in Beebes Imperium, da sie mit der starken

Konkurrenz der benzinbetriebenen Automobile auf den neuen gut befestigten

Straßen und der alteingeführten Dampfeisenbahngesellschaften

zu kämpfen hatte. Hätten sie Zeit gehabt sich vor dem Aufkommen des

Automobils und der befestigten Straßen zu etablieren, so wären die

elektrischen Überlandbahnen wohl heute noch Bestandteil der amerikanischen

Wirtschaft.

Zwar nicht die erste für die Region geplante elektrische Bahn war die

Linie doch die erste die zum Bau kam und dadurch den ortsansässigen

Farmern die Möglichkeit bot die umliegenden Städte kennenzulernen,

und außerdem den Stadtbewohnern die Vorteile des Lebens im Vorort

aufzeigte.

Die Rochester, Syracuse and Eastern Gesellschaft wurde am 7. November

1901 eingetragen; ihr Zweck sollte der Bau einer schnellen zweigleisigen

elektrischen Eisenbahn zwischen Rochester und Syracuse sein. Die

notwendigen Gutachten wurden 1902 angefertigt und der Bau begann

im August 1904. Die Bahn stellte am 27. Juni 1931 ihren Betrieb ein, die

Anlagen wurden daraufhin abmontiert.

Im Hinblick auf ihre kurze Lebensdauer waren die Baukosten der Bahn

mit 144.000 Dollar pro Meile für die Vorteile, die sie der Region brachte,

doch bei weitem zu teuer. Die Anfangskosten waren zweifellos ein

Faktor der zum Niedergang der Bahn beitrug. Trotzdem konnte es die

elektrische Bahn was die Geschwindigkeit anbelangte mit den meisten der

Dampfeisenbahnen aufnehmen, und ganz sicher übertraf sie die meisten

in Bezug auf Verbraucherfreundlichkeit und jede einzelne davon in der

Wirtschaftlichkeit.

Quelle: http://russnelson.com/inventory/inventory-of-abandonedrailroad-rights-of-way-region-4.html,

Stand 19.09.2009

A gent’s extremely rare, heavy Geneva minute repeating pocket

watch with activation via a co-axial pusher on the crown -

produced for Henry J. Howe in Syracuse, N.Y. - sold to Clifford D.

Beebe - with Patek Philippe mahogany box and certificate

Case: 18k gold, monogrammed, à goutte, gold dome with engraving:

“Clifford D. Beebe from his wife Maude C. Beebe Dec. 25th 1901”.

Dial: enamel, Arabic numerals, sunk auxiliary seconds, Louis XV gold

hands. Movm.: 1/2 plate movement, “fausses côtes” decoration, rhodiumplated,

signed, mirror-polished screws, 2 hammers, 2 gongs, 2 going

barrels with click works, gold screw compensation balance, blued balance

spring, counterpoised lever, ruby endstone on balance, lever and escape

wheel.

Trip-Minute Repeaters

Patek Philippe created the first double-train trip repeaters around 1900;

the production continued in very small numbers over the next 25 years.

Less than 30 watches with the mechanism are known today.

Clifford D. Beebe

Clifford D. Beebe was director of the Rochester Syracuse and Eastern

Railroad Company. The company was founded November 7, 1901, with

a capital of $ 3,500,000 to connect Syracuse, N.Y. and Rochester with a

street surface electric line over a distance of 100 miles.

Source: New York Times, November 8, 1901

The Rochester, Syracuse and Eastern Railroad was one of ten lines of

the Clifford D. Beebe syndicate and one of five which operated out of

Syracuse. It was different from his other railroad lines in that it was built

from scratch by Beebe and was his pride and joy. Unfortunately, it was the

least successful financially because of competition from the new gasoline

automobile, hard surface roads and the established steam railroads. It is

said, that had the electric interurban railroads been established before the

arrival of the automobile and the hard surface roads, they still might be a

part of our national economy.

Although it was not the first electrified railroad considered for the area, it

was the first one to be built which offered the farmer a chance to become

better acquainted with the nearby towns, and it first introduced city

people to the advantages of suburban living.

The Rochester, Syracuse and Eastern was incorporated under New York

laws on November 7, 1901 for the purpose of constructing a high-speed

double track electric railroad between Rochester and Syracuse. Location

surveys were run in 1902 and construction began in August, 1904. All

operations were discontinued on June 27, 1931 and the property was

subsequently dismantled.

The $144,000 per mile cost of construction made the railroad an

over-improvement based on its short life-span. The original cost was

undoubtedly a contributing factor in the road’s demise within twenty

five years. But the electric rivaled many of the steam trains in speed and

excelled most of them in convenience and all of them in economy.

Source: http://russnelson.com/inventory/inventory-of-abandonedrailroad-rights-of-way-region-4.html,

as of 19.09.2009.

29504 G/C: 2 Z/D: 2 W/M: 2, 41, 51

25.000 - 30.000 EUR 35.000 - 42.000 USD

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine