Leseprobe Winterhof - Sameena-Jehanzeb

nadineskonetzki

»Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.«

Von klein auf liebt Kora den Schnee und den Winter. Seine eisige Umarmung gibt ihrem kranken Herzen das Gefühl, im richtigen Takt zu schlagen. Je älter Kora wird, desto weniger Schnee gibt es in ihrem Leben. Die Welt wird wärmer, die Umweltkatastrophen verheerender und schon bald muss Kora den Winter suchen. Schließlich findet sie ihn in einem kleinen Dorf, in dem der Legende nach die Schneekönigin wohnt. Als sie tatsächlich auf diese trifft, stellt die Königin des Winters sie vor eine Entscheidung, bei der Kora nur verlieren kann – ganz gleich, welche Wahl sie trifft.

ebenso im Mondlicht wie die Eiche. Das imposante Bauwerk wurde

von großen Kälteschwaden eingehüllt, die wie farblose Hexen um

es herumwirbelten, bis sie schließlich auf den See fielen, wo sie zu

Pulverschnee verpufften und auseinanderstoben.

Im Winterhain des Mädchens fiel immer Schnee und die

Luft war frei von schweren Gerüchen. Es gab hier keine bunten

Farben. Nur das Weiß des Schnees und das kalte Licht des

Mondes. Das Mädchen war ganz für sich und konnte tun und

lassen, was es wollte. Niemand war dort, der ihm sagte, was es

durfte und was nicht, was gesund war und was nicht. Wollte es

auf Bäume klettern, dann tat es das. Wollte es mit ganzer Kraft

über die Lichtung rennen, dann tat es das. Das Mädchen liebte

es, dass dieser Ort allein ihm gehörte, und es liebte es, ein Kind

des Schnees zu sein. Der Name dieses Kindes war Kora.

Manchmal glaubte Kora, die Bäume des Hains flüstern zu

hören, aber sie konnte nie verstehen, was die knorrigen Gesellen

sagten und ob sie zu dem Mädchen sprachen oder in ihren eigenen

Gedanken verloren waren. Wenn Kora in ihrem Winterhain

spielte, dann war sie davon überzeugt, dass sie eine Schneeprinzessin

und ihr wahres Zuhause der weit entfernte Palast auf dem

See war. Vielleicht glaubten es auch die Bäume und flüsterten

deshalb so leise, weil sie ihre kleine Hoheit nicht verärgern

wollten. Die Schneeprinzessin wäre gerne in das Schloss aus Eis

und Schnee zurückgekehrt, doch es führten keine Wege von dem

Winterhain zu dem wunderschönen Palast. Kora stellte sich vor,

12

Weitere Magazine dieses Users