Leseprobe Winterhof - Sameena-Jehanzeb

nadineskonetzki

»Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.«

Von klein auf liebt Kora den Schnee und den Winter. Seine eisige Umarmung gibt ihrem kranken Herzen das Gefühl, im richtigen Takt zu schlagen. Je älter Kora wird, desto weniger Schnee gibt es in ihrem Leben. Die Welt wird wärmer, die Umweltkatastrophen verheerender und schon bald muss Kora den Winter suchen. Schließlich findet sie ihn in einem kleinen Dorf, in dem der Legende nach die Schneekönigin wohnt. Als sie tatsächlich auf diese trifft, stellt die Königin des Winters sie vor eine Entscheidung, bei der Kora nur verlieren kann – ganz gleich, welche Wahl sie trifft.

ein Tornado in Europa, ein heftiges Erdbeben im Norden

Japans und und und. Die Vorfälle häuften sich von Jahr zu

Jahr mehr, wurden ständig zahlreicher und gleichzeitig

zerstörerischer. Doch in diesem Jahr schien Mutter Natur

eine besonders eindeutige Botschaft loswerden zu wollen

und die war den Menschen nicht allzu freundlich gesinnt.

Kora wechselte die Einstellung des Feeds und ließ

sich die Nachrichten aus der näheren Umgebung ihres

aktuellen Standorts anzeigen. Sie war lange, sehr lange

nicht mehr in dieser Gegend gewesen – oder in der kleinen

Stadt Snjórley 1 , wo sie mit ihren Eltern einst den Urlaub

verbracht hatte –, aber der Norden war noch immer recht

wild, geprägt von vielen kleinen, weit auseinanderliegenden

Dörfern mit einer Menge Wald dazwischen. Um in

die nächste größere Stadt zu gelangen, musste man fast

eine Stunde lang fahren. Ein letztes Stück Wildnis in einer

fortwährend lauter und voller werdenden Welt. Doch

auch der Norden litt unter dem warmen Winter, der sich

als scheinbar endlos andauernder Herbst manifestierte.

Bedauerlicherweise ohne die schillernden Farben, die wenigstens

etwas Freude verbreitet hätten. Die milden Temperaturen

ließen die wilden Flüsse über die Ufer treten

1) Der Handlungsort in dieser Geschichte ist das fiktive Dorf Snjórley. Der

Name leitet sich von dem isländischen Wort für Schnee (Snjór) ab und

spricht sich in etwa: senohr | läi

18

Weitere Magazine dieses Users