Leseprobe Hunter - Katharina-sommer

nadineskonetzki

Manchmal genügen wenige Worte, um deine Welt zum Einsturz zu bringen … Merke dir, wenn du nach Geheimnissen suchst, findest du die düstersten häufig genau dort, wo sie dir schon immer am nächsten waren: in deiner Familie.

Oh Sweet Sixteen. Erst an ihrem sechzehnten Geburtstag erfährt Ginny, dass sie zu einer Familie von Dämonenjägern gehört. Sie hat kaum Zeit, sich mit ihrem neuen Schicksal anzufreunden, denn die Dämonen gewinnen an Macht und die Clans stehen kurz vor dem Zerfall. Jetzt gibt es kein Zurück. Die Jagd hat begonnen und Ginny steckt mittendrin.

D

Prolog – Ein Jahr zuvor

u kriegst mich nie!«, kicherte Ginny Follett verschwörerisch

und ging hinter einem blühenden Hortensienstrauch

in Deckung. Raschelnd umhüllten die zarten Blätter

ihre schmale Gestalt.

»Na warte, bis ich dich kriege!«, kam die Antwort aus der

Dunkelheit.

Ein verborgenes Lächeln breitete sich auf ihrem Gesicht aus

und brachte ihre Augen selbst in der Finsternis zum Strahlen, als

wären sie Sterne am tiefschwarzen Himmel.

Das Anwesen der Folletts war bevölkert mit Gästen, Musik

spielte und die Besucher tanzten und plauderten ausgelassen

unter den funkelnden Lichterketten. Nur weitab von den Festlichkeiten,

im hintersten und nachtdunkelsten Teil des Gartens,

waren das Mädchen und der Junge allein und ungestört.

»Ethan, hierher!«, lockte sie mit leiser Stimme.

Zweige knackten. Sie horchte und ging dann langsam zwei

Schritte nach hinten. Weg von dem Geräusch, das sie vernommen

hatte, bis sie mit dem Rücken gegen etwas stieß.

»Hab ich dich!«, rief Ethan triumphierend und schlang seine

Arme um ihren zierlichen Körper.

Prustend wehrte sie sich gegen seine Umarmung und drehte

sich um, sodass sie sich von Angesicht zu Angesicht gegenüberstanden.

Dann stellte sie sich auf ihre Zehenspitzen und küsste ihn.

5

Weitere Magazine dieses Users