HaSpo Bayreuth Saisonheft 2018/19

brandmarker

Der Handballsportverein präsentiert sich für die kommenden Saison mit all seinen Erwachsenen- und Jugendmannschaften.

MORGEN

UNSEREZUKUNFT


IMPRESSUM

HASPO BAYREUTH

Äußere Badstr. 7

95448 Bayreuth

KONZEPTION & LAYOUT

S.POINT graphikdesign

info@creative-point.de . Tel. 0170-9388743

Telefon 09 21 - 50 87 29-1

Telefax 09 21 - 50 87 29-3

verwaltung@haspo-bayreuth.de

www.haspo-bayreuth.de

FOTOS

Peter Kolb

Fotograf.Kolb@gmx.de

Torsten Oakleyman Böhner

Alkoholfreiwu

Viel Erfolg für die

Saison 2018/2019

www.maisel.com • www.facebook.com/DeineWeisse

MAISEL_Anz_Handball_A5_quer.indd 1 05.07.18 10:03

2-3


Grußwort der

Oberbürgermeisterin der Stadt Bayreuth

Liebe Handballfreunde,

ich bin sicher, wir dürfen in diesem Jahr eine besonders spannende Saison erwarten, eine Saison, in

der es viele attraktive Spiele von allen Mannschaften geben wird.

Alle Mannschaften werden mit ihrem Mannschaftsgeist, ihrem individuellen Können und ihrem

Engagement in ihrer jeweiligen Spielklasse eine gute und wichtige Rolle spielen.

HaSpo hat in den vergangenen Jahren die große Tradition des Handballsports mehr als erfolgreich

fortgeführt. Grundlage hierfür ist die gute Nachwuchsarbeit, die auch außerhalb Bayreuths anerkannt

wird und in deren Folge immer wieder junge Aktive in Auswahlmannschaften berufen werden.

Der Verein kann zu Recht von sich behaupten, immer wieder daran zu arbeiten, die erreichte

Qualität nicht nur zu halten, sondern zu verbessern.

So steht HaSpo Bayreuth für Solidität und Erfolg, und alle, die daran beteiligt waren oder sind, können

auf das Erreichte stolz sein. Ich darf mich stellvertretend für alle Sportlerinnen und Sportler in

allen Altersklassen, für die Trainer, Übungsleiter und Betreuer, Helfer und Sponsoren sowie Eltern

beim 1. Vorsitzenden Andreas Berghammer für den jeweiligen Einsatz herzlich bedanken. Sie alle

und viele andere mehr arbeiten gemeinsam an der Stärke des Bayreuther Handballs.

Bei HaSpo Bayreuth sieht man in eindrucksvoller Weise, was möglich ist, wenn viele zusammen

helfen und zusammen halten.

Die Stadt Bayreuth wird auch in Zukunft ein verlässlicher Partner für die Handballerinnen und

Handballer sein. Sichtbares Zeichen – auch wenn es länger gedauert hat als gedacht, ist die bauliche

Veränderung am Schulzentrum-Ost, die vieles in Zukunft erleichtern wird.

Ich wünsche allen Mannschaften von HaSpo eine erfolgreiche Saison, viel Tempo und Wurfkraft,

gute Nerven und spannende sowie vor allem verletzungsfreie Spiele.

Ihre

Brigitte Merk-Erbe

Oberbürgermeisterin


18 JAHRE

HASPO BAYREUTH

4 - 5


GRUSSWORT

Liebe Zuschauer, sehr geehrte Gäste die

dieses Heft in der Halle lesen, sehr geehrte

Damen & Herren die dieses Heft in einem

Geschäft entdeckt haben, liebe Freunde

und Partner von HaSpo Bayreuth,

wenn man am PC sitzt und den Auftrag erhält, für die kommende Saison wieder

das Vorwort zu schreiben – ja dann, spätestens dann, wird einem klar, dass schon

wieder ein Jahr vorbei.

Wir beginnen die 18. Saison unter dem Namen HaSpo Bayreuth!

Sehr häufig bekomme ich im Zusammenhang mit unserem Verein das Wort

„Kontinuität“ zu hören. Was ist das eigentlich? Was versteht man darunter?

Wikipedia sagt dazu: Die Kontinuität (von lat. continuare, deutsch fortfahren,

fortsetzen, (zusammenhängend) weiterführen) bezeichnet: im Sinne von ununterbrochene

Fortdauer, ununterbrochener Zusammenhang.

Im weiteren Verlauf erfährt man dann auch noch, dass es sogar eine Skulptur gibt, deren Name „Kontinuität“ lautet. Paradoxer Weise steht

sie vor der Deutschen Bank in Frankfurt am Main. Na ja – aber eigentlich ist der Begriff Kontinuität doch gedanklich positiv besetzt (nehmen

wir den Aufstellungsort der Skulptur mal als Ausnahme).

Gleichwohl habe ich keinen definierten Zeitraum gefunden, ab wann man von Kontinuität sprechen kann. Sind es zwei Jahre, zehn oder gar

20 Jahre? Wir von der HaSpo Bayreuth schreiben nämlich auch häufig den Begriff der Kontinuität ganz oben in die erste Zeile. Und nachdem

wir demnächst die 18 Jahre voll machen, kann man vielleicht bei uns schon von einer gewissen Kontinuität sprechen.

Das wollen wir auch so weiter leben und unsere Jugend kontinuierlich weiterbilden, wir haben seit vielen Jahren mit den gleichen Unternehmen

Partnerschaften und unterstreichen auch damit eine hohe Kontinuität. Wir suchen und finden auch immer wieder Trainer und Betreuer,

die ihre Arbeit lange bei uns fortsetzen.

Aber Kontinuität bedeutet nicht, dass immer alles gleich bleibt. Ganz im Gegenteil, wie Sie sich selbst bei der interessanten Lektüre des vorliegenden

Heftes überzeugen können. Neue Ligen, neue Mannschaften, neue Gesichter – nur die Philosophie, die bleibt kontinuierlich gleich!

Ich wünsche allen schöne und interessante Handballspiele

und freue mich, viele Gäste bei all unseren Heimspielen

im Schulzentrum-Ost begrüßen zu dürfen.

Auf eine erfolgreiche Saison!

Andreas Berghammer

Vorstand HaSpo Bayreuth

täglich wechselnde Tagesgerichte

Cocktail Happy Hour

0921 56 757

Badstraße 13

95444 Bayreuth

www.cafe-florian-bayreuth.de


Liebe HaSpo-Familie!

DIE MANNSCHAFT

Vieles ist in der letzten Saison sicherlich nicht gerade nach Plan verlaufen, Verletzungen alleine sind dafür sicher

keine Erklärung oder Ausrede. Gemeinsam haben wir die Fehler der letzten Saison aufgearbeitet und wir

sind uns sicher, die richtigen Schlüsse daraus gezogen zu haben.

Gerade die Misserfolge, vor allem in der Rückrunde, waren Grund genug mit voller Motivation und bereits

Anfang Juni in die Vorbereitung zu starten.

Eine Mischung aus Kraftzirkeln, Läufen und

Intervalleinheiten diente dabei als Grundgerüst fürs

„Handballerische“.

Wir erinnerten uns an alte Stärken und wollen zum

HaSpo bekannten Tempohandball zurückfinden. Des

Weiteren wollen wir unsere Abwehrarbeit verbessern

und so leichte Ballgewinne erzwingen. Dabei setzen wir

vor allem auf unsere altbekannte 3:2:1 Abwehr.

Neben einigen Rückkehrern haben uns mehrere Neuzugänge

verstärkt. Wir sind dadurch nun noch breiter

aufgestellt und auf jeder Position mindestens doppelt

besetzt. Sowohl die alten Bekannten als auch die

Neuen passen menschlich und sportlich zur Mannschaft

und haben sich bereits bestens eingefügt.

Wir würden nicht antreten, wenn unser Ziel nicht wäre,

immer zu gewinnen. Genau so möchten wir auch jedes

Spiel der kommenden Saison angehen, um die zuletzt

vermisste Konstanz zu erlangen.

Auch wenn wir in der zurückliegenden Spielzeit nicht

immer den Handball im Schulzentrum Ost geboten

haben, den wir euch, liebe Zuschauerinnen und Zuschauer

zeigen möchten, brauchen wir euch als 8. Mann,

der uns gerade in schwierigen Phasen nach vorne schreit,

klatscht, trommelt und uns auf wie neben dem Feld bestmöglich

unterstützt!

Die Erste!

DER NEUE

COMBO LIFE.

Abb. zeigt Sonderausstattungen.

Der neue Combo Life passt perfekt in Ihren Alltag. Mit

geräumigem Interieur, moderner Technologie sowie top

Ausstattung und Sicherheitsfeatures unterstützt Sie der flexible

Familienvan souverän bei allen Herausforderungen –

vom Wocheneinkauf bis hin zum Urlaubstrip.

flPanoramadach mit Dachgalerie und indirekter

Beleuchtung¹

flinnovative Fahrer-Assistenzsysteme¹, wie Automatischer

Parkassistent und 180-Grad-Panorama-Rückfahrkamera

flVerkehrsschilderkennung, Spurhalteassistent und

Frontkollisionswarner serienmäßig!

flflexibles Sitzkonzept¹ und jede Menge Stauraum

Jetzt auf den neuen Combo Life umsteigen!

Ab September 2018 bei Auto Hensel in Bayreuth.

UNSER BARPREISANGEBOT

für den Opel Combo Life Edition, 1.2 Direct Injection

Turbo, 81 kW (110 PS) Start/Stop, Euro 6d-TEMP

Manuelles 6-Gang-Getriebe

schon ab 21.895,– €

Kraftstoffverbrauch in l/100 km, innerorts: 6,7-6,3;

außerorts: 5,1-5,0; kombiniert: 5,7-5,5; CO 2

-Emission,

kombiniert: 130-125 g/km (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007,

VO (EU) Nr. 2017/1153 und VO (EU) Nr. 2017/1151).

Effizienzklasse B

¹ Optional bzw. in höheren Ausstattungslinien verfügbar.

6 - 7


HERREN 1


So ist also eure Einschätzung?

Trainer, die der Einschätzung ihrer Spieler widersprechen, sind die

DIE TRAINER

falschen Trainer. Deswegen wollen wir den Worten unserer Jungs nicht widersprechen, sondern vielleicht

manches ergänzen oder mit unseren Worten sagen.

Die letzte Saison verlief sicher gerade in der zweiten Saisonhälfte ganz anders, als wir alle es uns vorgestellt

hatten. Das hatte sicher unterschiedliche Gründe, die intern und auch öffentlich zur Sprache kamen.

Eine selbstkritische Analyse war die logische Konsequenz.

Nun stehen wir vor einer neuen Saison und wir wollen versuchen die Lehren – und wir alle konnten viel in den

letzten Monaten dazulernen, vielleicht mehr als bei dauernden Erfolgen – daraus zu ziehen. Es ist uns bewusst,

dass es nicht selbstverständlich ist, dass bei HaSpo die üblichen Mechanismen nicht greifen und die Trainer

nach einer solch schwachen Rückrunde in Frage gestellt werden. Dafür sind wir unseren Spielern und dem Verein

dankbar, denn ein solcher Vertrauensbeweis ist sicher nicht alltäglich. Wir wissen, dass wir viel verlangen,

viel fordern und vielleicht manchmal auch ein wenig zu viel wollen! Das darf man uns gerne vorwerfen, aber wir

werden nicht aufhören, an unsere Jungs und deren riesiges Potential zu glauben. Wir sind guter Dinge, dass wir

diesen Vorschuss an Glaube an unseren Weg in der kommenden Saison bestätigen können.

Diese Zuversicht folgt aus diversen Gründen:

Zunächst einmal sind wir sehr froh, dass wir einige kurzfristig Abhandengekommene (Paul, Florian und Alex)

wieder als Rückkehrer begrüßen dürfen, was zeigt, dass sie an unser Team glauben, sonst wären sie nicht

(wieder) hier.

Zudem haben wir einige Neuzugänge, die länger oder kürzer als Trainingsgäste bei uns waren und sich vor Ort

ein Bild von HaSpo im Allgemeinen und uns Herren I im Speziellen gemacht haben. Trotz der Misserfolge und

der sicher manchmal angespannten Stimmung, mussten wir sie nicht überreden, sondern sie waren überzeugt

und haben sich uns angeschlossen.

Wir freuen uns auf motivierte und gute Neue, die unserem Team sicher neuen Schwung einhauchen werden

und die bereits jetzt nicht mehr wegzudenken sind!

Ferner die bewährten Spieler, die uns in vielen Gesprächen bewiesen haben, dass sie gerne Teil dieser Mannschaft

sind. Auch sie brennen geradezu darauf, zu beweisen, dass wir mehr können, als wir manchmal in der

Vorsaison zeigen konnten.

Zuversichtlich stimmt uns natürlich auch der Faktor Zeit. Wir haben 2016 eine Mannschaft übernommen, die

wir stets weiter verjüngt haben und aus der immer wieder auch erfahrene und gestandene Spieler – wie auch

vor dieser Saison – aus unterschiedlichsten Gründen gegangen sind. Gerade unsere jungen Spieler brauchen

Zeit, um Erfahrung zu sammeln. Genau diese Zeit werden sie weiterhin bekommen. Wir sind uns sicher, dass

wir hier schon deutlich weiter sind und freuen uns, die Fortschritte auf dem Platz zu sehen. Die Geduld und

die Bereitschaft, Rückschläge zu akzeptieren ist vorhanden, denn wir alle wissen: „Gras wächst auch nicht

schneller, wenn man dran zieht!“

8 - 9


HERREN 1

Nicht zuletzt ziehen wir Zuversicht aus unserer Saison-Vorbereitung, in der wir versucht haben, einerseits durch Spiele gegen

gute Gegner auch auswärts unsere Grenzen nach oben zu verschieben, die konsequente Weiterentwicklung der athletischen

Voraussetzungen bestmöglich zu unterstützen und vor allem den Fokus stärker auf das „Wie“ zu legen. Wir haben

weniger die Inhalte verändert, sondern wir haben uns bemüht, die Ausführung und die Intensität im Training zu optimieren.

Nun freuen wir uns auf die neue Saison mit vielen starken Gegnern in der Bayernliga, wie Drittliga-Absteiger Bad Neustadt

und die üblichen Verdächtigen aus Haunstetten, Friedberg, Günzburg oder Waldbüttelbrunn. Unser Ziel wird weiterhin

sein, jedes Spiel zu gewinnen und uns als Mannschaft weiterzuentwickeln.

Liebe Zuschauerinnen und Zuschauer!

Wir hoffen auch in dieser Saison auf eure Unterstützung, ob nun lautstark (z. B. an der Trommel, gerne auch auswärts!)

oder tatkräftig (z. B. in der Küche oder am Kampfgericht!), im Stillen bzw. Hintergrund (z. B. finanziell/organisatorisch/

logistisch!) oder sonst wie - denn HaSpo lebt vom familiären Zusammenhalt und partnerschaftlichen Miteinander!

Marc & Winnie, mit Alex und Emrik


NUMMER

3

LUKAS SCHALK

NUMMER

4

FABIO NICOLA

Position:

RA/LA

Position:

Rückraum

Wie lang schon?

Seit dem 5. Lebensjahr

Wie lang schon?

10 Jahre HaSpo – Ole!

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Lehramts-Student

vor allem an unser geiles Team,

gute Freunde, viel Schweiß und

Fleiß und den Spaß an dieser

geilen Sportart!

Don’t count the days, make the

days count! (Muhammad Ali)

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Sportökonomie-Student

an meine Jugendzeit bei HaSpo

Bayreuth: Oberfränkischer Meister,

Bayerischer Vizemeister und mit Sicherheit

das historischste Ereignis: eine A-

Jugend-Saison Jugendbundesliga, nach

einer überragenden Heimqualifikation in

eigener Halle, vor über 500 Zuschauern!

Inhaber: Matthias Eichbaum e.K. • Bamberger Str. 62a • 95445 Bayreuth

Tel.: 0921/73570 • Fax: 0921/735711 • info@Eichbaum-Apotheke.de

NUMMER

5

LARS

BALDAUF

NUMMER

7

TIM HERRMANNS-

DÖRFER

Position:

Kreis

Position:

Rückraummitte

10 - 11

Wie lang schon?

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Seit den Minis

Ignaz

den ein oder anderen Kopfschuss.

Ob selbst geworfen

oder selbst kassiert.

Wie lang schon?

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Seit Edi Müllers 4. D-Jugend-Saison

Energietechnischer Student

und Vollzeitfeinschmecker

dass mal wieder jemand zahlen

muss, weil er seinen Ball vergessen

hat, an Spaß und gudde

Laune mit meinen Freunden,

an lange Nächte und lustige

Konversationen.


SPIELER HERREN 1

NUMMER

9

JAN PHILIP

KRITZENTHALER

NUMMER

10

FLORIAN FUNKE

Position:

Kreis

Position:

Halblinks

Wie lang schon?

Seit 5 Jahren

Wie lang schon?

Seit den Minis

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

1. Herrensaison-Neuling

die Murmel muss ins Tor.

Lieber Harz an der Hand, als

einen Spreißel im Finger.

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Ehrgeiziger Handballspieler

und Boulderfan

daran den Ball von 12 Metern mit

einem Sprungwurf ins lange Eck

des Tors zu schießen, mit meiner

Mannschaft das nächste Spiel zu

gewinnen und mich Tag für Tag zu

verbessern.

Rolf Emrik Meyer-Siebert

Rechtsanwalt und

Managing Director

ANWALTSKANZLEI

DR. GEORG FISCHER

Rechtsanwälte • Fachanwälte

Mainstraße 3

95444 Bayreuth

Telefon: 0921 / 785 70 70

Telefax: 0921 / 785 70 71

internet: www.advofischer.de

e-mail: sekretariat@advofischer.de

advofischer.de

NUMMER

12

NICK TORNOW

NUMMER

13

STEFFEN

BERGHAMMER

Position:

Torwart

Position:

Linksaußen

Wie lang schon?

Es müssten jetzt 25 Jahre sein!

Wie lang schon?

Seit Geburt + für immer im Herzen

Was noch?

Einer der wenigen Nicht-Studenten

Was noch?

Vor dem Spiel immer Bonnie streicheln

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

was für ein mega geiler Sport

ohne Schwalben mit gesunder

Härte und natürlich, dass dieser

Ball nicht in meinem Kasten

landen wird!

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

jetzt noch Harz, meine Mannschaft,

zwei Tore und ich habe

ganz schnell GUDDE LAUNE!

Außerdem denke ich auch immer

wieder gerne an meine nun schon

26 Jahre als Handballer zurück...


NUMMER

19

PAUL

SABOROWSKI

NUMMER

20

FLORIAN

WEHNER

Position:

RR/RA

Position:

LA

Wie lang schon?

E-Jugend (gefühlt immer)

Wie lang schon?

C-Jugend

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Rückkehrer, Jugendtrainer,

Lehramts-Student

Fangen, Passen, Werfen, Torwurf,

Dreher, Leger, Heber, am

Kopf vorbei, Winkel, flach, hoch,

Butterpopcorn, Chewi, Gegenstoß,

Vollgas, ballern, sch**** war

die Vorbereitung anstrengend...

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Angehender Student

Spaß, Training, Kempa,

Harz, Tore

NUMMER

21

TOM ELSCHNER

NUMMER

24

YANNIK

MEYER-SIEBERT

Position:

RR, RA

Position:

RM

Wie lang schon?

8 Jahre

Wie lang schon?

Schon immer/ seit den Minis

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Student Wirtschaftsingenieurwesen

daran, dass ich meinen eigenen

Ball für die Woche noch entharzen

muss und dass ich beim

Spiel eine bessere Quote werfen

will als „der Handballer“ bzw.

als ich beim Minigolf auf Malle

geschossen habe.

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

BWL-Student

Schlagwurfball! Wie geil ist es,

den Ball jetzt genau in den

Winkel zu schweißen – am

besten noch Unterkante Latte!

12 - 13


SPIELER HERREN 1

NUMMER

26

STEFAN

WOPPERER

NUMMER

32

ALEXANDER

WITTMANN

Position:

RL

Position:

Tor, Rückraum

Wie lang schon?

Seit den Minis

Wie lang schon?

Seit ich fünf Jahre alt bin

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Informatik-Student

an Spaß, Freunde, Wettkampf,

anstrengendes Training und an

neue Herausforderungen mit der

Mannschaft.

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Student der Werkstoffwissenschaften,

Stürmer bei Inferno Bayreuth

an das nächste Spiel ;-). Ich

freue mich wieder zurück zu sein

und hoffe auf eine erfolgreiche

Saison 18/19, in der wir unsere

Ziele erreichen bzw. möglichst alle

verletzungsfrei bleiben.

PRAXIS FÜR PHYSIOTHERAPIE

ALLE

KASSEN

Bartsch

Inh. Karen Meyer-Siebert

Tel.: 09 21 / 4 27 60

Scheffelstraße 19 · 95445 Bayreuth · www.physio-bartsch.de

NUMMER

33

SVEN

GOERITZ

NUMMER

44

STEPHAN KLENK

Position:

Randgruppe

Position:

RR, RA

Wie lang schon?

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Seitdem ich beim Fußball gegen

den Pfosten gesprungen bin

WING-Student

der Ball muss noch entharzt

werden, sonst wird es teuer.

Aber wer hat schon wieder

meinen Harzbobbel?!

Wie lang schon?

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Seit der C-Jugend

Volkswirtschaftsstudent,

Jugendtrainer, Warrior

daran die Linke Schleuder anzukurbeln

und den Ball ins Tor zu werfen

und ausnahmsweise mal nicht

die Hallenstatik zu testen, daran

den frisch entharzten Ball wieder

mit neuem Harz einzuschmieren


NUMMER

71

DAVID KLIMA

NUMMER

77

ROBIN HENNIG

Position:

LA / RL

Position:

Torwart

Wie lang schon?

Seit den Minis

Wie lang schon?

Seit 2005, bei den Minis in Eibach

Was noch?

Student / Arbeiter in der

Automobilbranche

Was noch?

Sport-, Event- und Medienmanagement-Student

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

daran, wie ich ihn kriegen kann,

woher ich Harz bekomme und

wann, wo und mit wem ich

Handball spielen kann.

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

der sollte bloß nicht die falsche

Linie überqueren, daran versuche

ich mehrmals die Woche,

relativ engagiert, im Training zu

arbeiten.

››

››

››

GLASSCHEIBEN / SPIEGEL

& REPARATUREN ALLER ART

GLASTÜREN / TRENNWÄNDE

VORDÄCHER / WINTERGÄRTEN

››

››

››

GLASDUSCHEN

& DUSCHABTRENNUNG

TERRASSENÜBERDACHUNGEN

BALKONVERGLASUNG

››

››

››

KÜCHEN & BAD RÜCKWÄNDE

GLASLACKIERUNG / BEDRUCKUNG

PLEXIGLAS / ISOLIERGLAS

LIEFERSERVICE

›››

WIR REALISIEREN

IHRE IDEEN

AUS GLAS!

Farkas Glaserei & Glashandel

Inh. Matthias Farkas

Rodersberg 33 › 95448 Bayreuth

( 0173 8653206 › www.glas-farkas.de

BESUCHEN SIE UNSERE AUSSTELLUNG BEI DER FIRMA

D&W GMBH IN DER BAMBERGER STRASSE 9-13

NUMMER

87

CHRISTOPH

TRATNJEK

NUMMER

A ALEXANDER

DAUT

Position:

RR, RA

Position:

Athletiktrainer

Wie lang schon?

Seit meinem 8. Lebensjahr

Wie lang schon?

Seit 2016

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Experte für zwischenmenschliche

Beziehungen

Kopfleger und Dreher mit Leidenschaft.

Ich sehe außerdem

ein Team hinter mir, das alles

gibt, sei es beim Konsumieren

von alkoholischen Getränken

oder beim Handballspielen.

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Sportwissenschaftler

wie schön es ist, dass ich vor

etwas über zwei Jahren durch

Zufall zu meiner Position bei

HaSpo gekommen bin, die ich

inzwischen nicht mehr missen

möchte.

14 - 15


SPIELER HERREN 1

NUMMER

C

MICHAEL

WERNER

NUMMER

C

MARC

BRÜCKNER

Position:

Trainer

Position:

Hoffentlich nur Bank

Wie lang schon?

1985 Wie lang schon? Seit der Gründung

Was noch?

Nichts

Was noch?

Lebenslanger Lehrauftrag

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

an das unglaubliche Privileg,

diese Sportart für mich entdeckt

zu haben, gute Zeiten, super

Menschen und alle weiteren Ziele!

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Fangen, Passen, Werfen, Halten,

am Torwart vorbeibringen, verteidigen,

angreifen, aufpumpen, entharzen…

und ganz selten: Einfach mal

liegen lassen… aber nachdem es

das Spielgerät des besten Ballspiels

der Welt ist… Fangen, Passen...

Unser echt bayerisches Hell,

ehrlich, frisch und würzig.

www.bayreuther-bier.de


Wieder Bayernliga

RÜCKBLICK

SAISON 2017/18

Nach dem Abstieg aus der Dritten Liga 2017 und dem damit verbundenen Umbruch auf allen Ebenen, hieß es

für uns mit einer grunderneuerten Mannschaft und einem neuen Trainerteam, den Neustart in der Bayernliga

zu meistern. Mit einem soliden siebten Platz, 27:25 Punkten und einem Torverhältnis von +38 haben wir es

geschafft, uns direkt wieder in der Bayernliga zu etablieren. Gerade daheim wussten wir meist zu überzeugen,

doch gerade auswärts stockte die Maschine das ein oder andere Mal noch. Was nehmen wir also aus der letzten

Saison mit? Der Neustart ist geglückt, doch Luft nach oben besteht allemal!

Los geht es in die neue Saison!

Zwar muss die Mannschaft wieder den Verlust einiger Spielerinnen hinnehmen,

doch konnten in diesem Jahr zumindest ein Großteil der Leistungsträgerinnen

gehalten werden. Ergänzt wurde der Kader vor allem mit Spielerinnen der zweiten Damenmannschaft, die den

Sprung aus der Bezirksoberliga in die Bayernliga meistern konnten. Mit einem großartigen Teamspirit und hoher

Motivation geht es für die neue Mannschaft nun ans Eingemachte.

AUSBLICK

SAISON 2018/19

Nach einer langen und schweißtreibenden Vorbereitung mit einigen Turnieren und Testspielen ist die Richtung

klar. Wir wollen uns als Mannschaft weiterentwickeln und unseren Fans attraktiven Handball bieten. Um den

7. Platz aus der letzten Saison noch einmal zu verbessern, werden wir jedes Spiel unser Maximum geben und

hoffen auf die lautstarke Unterstützung von der Tribüne.

16 - 17


SPIELERINNEN DAMEN 1

NUMMER

4

CHRISTINA

NEESER

NUMMER

5

LORAINE

HELLRIEGEL

Position:

RR/RA

Position:

RA/RR

Wie lang schon?

Seit ich laufen und einen Ball tragen kann

Wie lang schon?

Seitdem ich ein kleiner Hosenfurz bin

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Studentin, Teilzeit-Phantom

an Freunde, Spaß und viele tolle

Momente mit der Mannschaft. Der

Sport hat mich jetzt schon sehr lange

begleitet, ob aktiv oder mal wieder

passiv. Aber dennoch hängen viele

schöne Erinnerungen daran und das

darf auch gerne so weiter gehen

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Ich gehöre zum arbeitenden Volk

wie immer – NICHTS :D

So viel wie nötig, aber so

wenig wie möglich.

Wir vermitteln auch

Ihre Immobilie!

In Kooperation mit der

NUMMER

6

LARA LENHARDT

NUMMER

7

VERA

KUTZSCHMAR

Position:

Allrounder

Position:

Kreis

Wie lang schon?

Seit dem Kindergarten

Wie lang schon?

13 Jahre

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Spöko-Studentin

Vor allem an den Teamgeist, die

Mannschaft, die viele Tore schmeißt,

an Leidenschaft und Emotionen,

das Schuften der Vorbereitung muss

sich lohnen, an Freude und Hallen,

die toben, die Zuschauer und Trainer,

die kritisieren und loben!

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Geprüfte Team-Bildungsministerin

und Quoten-Schwabe

Wer? – Wir!

Wann? – Jetzt!

FEUER!


NUMMER

8

JESSICA

PETER

NUMMER

9

ELENA KERLING

Position:

Kreis

Position:

RM

Wie lang schon?

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

± 1700 Trainingseinheiten und

± 400 Saisonspiele (seit ich 4 bin)

Sport- und Nutella-Suchti, Motivationsbolzen,

Freiburger-Bobbele

an das Geräusch, wenn ein

verharzter Ball über den Hallenboden

rollt, an ärgerliche Niederlage

den Sport,

und hochgefeierten

mein Team, das Spielen

Erfolg,

an das Kribbeln im Bauch, wenn

und Feiern zusammen.

man auf dem Spielfeld steht

Wie lang schon?

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Seit den Minis

Studentin, in der Hinrunde

Auslandssemester in Dublin

Halle, Anstrengung, Neuigkeiten,

Duschen, Belustigung,

Abschlussfahrt, Lachen, Liebe,

den Sport, mein Menschen Team, das Spielen

und Feiern zusammen.

NUMMER

10

KRISTINA HALL

NUMMER

11

SIMONE ZANG

Position:

LA

Position:

LA

Wie lang schon?

Seit den Minis

Wie lang schon?

Seit Hr. Abels Jugendtraining 2005

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Studentin der Sportökonomie

an eine gewinnbringende Investition,

an eine Innovation, die der

Menschheit das Leben erleichtern

würde, an ein Novum seit der Vereinsgründung,

an lachende Kinder

und gesunde Bälle … an eine

Essen!

BALLENTHARZUNGSMASCHINE!

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Physio

ich brauch‘ mal wieder `nen Neuen!

Das Spiel geht los, hoch motiviert,

nach 3 Minuten fast krepiert.

Die Luft ist weg, ich kann nicht mehr,

die Beine sind schon ganz schön schwer.

Wir kämpfen weiter, Tor um Tor

und holen noch den Sieg hervor.

18 - 19


SPIELERINNEN DAMEN 1

NUMMER

12

HANNA BAUER

NUMMER

13

ANJA

RUCKRIEGEL

Position:

Tor

Position:

RR, RA

Wie lang schon?

Seit den Minis

Wie lang schon?

Seit der B-Jugend

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Studentin und Schrottifahrerin

an Sport, der sauviel Spaß macht.

Aber damit verbinde ich dann vor

allem gute Freunde und das ein

oder andere gemeinsame Kaltgetränk

und Lauras anschließende Betthupferl. Partys!

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Psychologie-Studentin

Angriff, los, jetzt noch ein Tor!

Spielzug? Kreuz?Was mach ich nur?

Renn geschwind oder auch nicht,

Hauptsache die Mauer bricht,

Mittendurch, recht elegant, bin ich

einfach

Lauras

durchgerannt.

Betthupferl.

max fichtel

BODENGESTALTUNG · SONNENSCHUTZ

Leopoldstraße 14

95444 Bayreuth

Tel.: (0921) 65910

Fax: (0921) 511369 E-Mail: max_fichtel@gmx.de

NUMMER

17

LENA

ECKERT

NUMMER

18

KIM

KOPPOLD

Position:

RA

Position:

Rückraum

Wie lang schon?

Seit den Minis

Wie lang schon?

Denke mal, seit ich 13 bin

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Collegestudentin für ein Semester

dass es einfach die beste Sportart

ist, die es gibt. Jede Woche auspowern,

bei den Spielen 60 Minuten

Vollgas geben und zusammen kämpfen,

mit den Mädels an einem Strang

ziehen Handball, und danach Feiern, zusammen Schlafen, feiern

gehen – könnte Schokolade nicht besser sein!

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

meine Familie und Freunde grüßen

An Sportfreunde Stiller – leicht abgewandelt:

Hier, ein schönes Lied, eine

Melodie, schön mit langen Tönen Was

fällt ihnen alles zum Thema Sport

ein? Achtung, konzentrieren. Dalli Dalli!

Handball spielen, Trikot tauschen,

Hunderte von Meter Laufen...


NUMMER

22

THERESA

STÖCKER

NUMMER

23 GABI

OBERMEYER

Position:

RL, RR

Position:

Alles außer Kreis

Wie lang schon?

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Seit mich meine Freunde das erste

Mal mit zum Training genommen

Ich freue mich auf eine erfolgreiche,

verletzungsfreie und spaßige Saison

mit meiner Mannschaft.

Oh, da liegt ein Handball!

Wie lang schon?

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Seit der D-Jugend

Bin ein ganz normal

arbeitender Mensch

Tore werfen

Spaß haben

Gemeinsam Kämpfen

Siege feiern

NUMMER

42 HANNA

DUCHON

NUMMER

55

ANNEKE SIEBERT

Position:

Linksaußen

Position:

RL

Wie lang schon?

...

Wie lang schon?

Seit 13 Jahren

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Spökostudentin

...

Essen!

Was noch?

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Studentin

an Schweiß, blaue Flecken, Harz

und verklebte Haare, aber vor

allem an den Spaß, den Teamzusammenhalt

und die vielen

unvergesslichen Momente, die

man zusammen erlebt hat.

20 - 21


SPIELERINNEN DAMEN 1

NUMMER

99

ANTONIA

GOETJES

NUMMER

C

MATTHIAS STARZ

Position:

Tor

Position:

Seitenlinie

Wie lang schon?

Seit ich den Ball festhalten kann Wie lang schon? Handball schon ewig – Trainer mit 16

Was noch?

#teamjung

Was noch?

Spöko Student (Sportökonomie)

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

an hartes Training, Zusammenhalt

und Leidenschaft. An Grenzen,

Siege, Niederlagen und auch an

lange Auswärtsfahrten mit den

leckersten Brotzeiten. Ich denke an

einen Sport,

Lauras

der

Betthupferl.

uns alle verbindet.

Wenn ich einen

Handball sehe,

dann denke ich…

Ohne Handball geht es einfach

nicht!!! Auch wenn meine Knie

mir einen Strich durch die Rechnung

gemacht haben, was selbst

spielen angeht, komm ich einfach

nicht weg Lauras von diesem Betthupferl. Ball und das

ist auch gut so.

Fitness in besten Händen.

Bewegung ist die beste Medizin. Die Gesundheitskasse hat dafür

kompetente Angebote.

www.aok.de/bayern

Einfach nah. Meine AOK.

AOK_Bayern_AZ_ID3201_210x148.indd 1 01.04.17 15:42


Planenfabrikation

Autosattlerei Hirz

Bayreuth, Am Pfaffenfleck 9

Tel: 0921/94441 Fax: 94445

www.planen-hirz.de

Logo farbig

Log

FACHANWALTSKANZLEI

für Erbrecht, Miet- und

Wohnungseigentumsrecht

FACHAN

für Erbr

Wohnun

Visitenkarte vorne

Tanja Wagner-Netolitzky

Ergotherapeutin

Mostholzstr. 30 · 95448 Bayreuth

Tel.: 0 92 1 / 15 06 35 44

www.ergopraxis-bayreuth.de

FACHANWALTSKANZLEI

für Erbrecht, Miet- und

Wohnungseigentumsrecht

PRAXIS FÜR PHYSIOTHERAPIE

Scheffelstraße 19

95445 Bayreuth

ALLE

KASSEN

Bartsch

Inh. Karen Meyer-Siebert

Termine nach Vereinbarung

*** auch Hausbesuche ***

Tel.: 0921 / 4 27 60

www.physio-bartsch.de

Lymphdrainage . Triggerpunktbehandlung . Kiefergelenksbehandlung

Migränetherapie . Fußreflexzonenmassage . Krankengymnastik . u.v.a.

22 - 23


SPEISEGASTSTÄTTE

SPORTHEIM LAINECK

Das etwas andere Sportheim

Telefon 0921/99216

POINT

graphikdesign

www.

dr-gycha

.de

DER Ski- und

Snowboard-

Geheimtipp im

Fichtelgebirge!

www.gehrenlift-bischofsgruen.de

Zahnarztpraxis

Dr. med. dent.

Robert Folosea

Telemannstraße 3 - Bayreuth

Hier könnten

Sie stehen!


24 - 25


Georg-Hagen-Straße 8 • 95466 Weidenberg

Tel.: 0 92 78 / 83 03 • Fax: 0 92 78 / 80 33

info@gebhart-weidenberg.de • www.gebhart-weidenberg.de

WERBUNG MADE IN OBERFRANKEN

www.agentur-brandmarker.de

Reparatur & Austausch

TEL. 0921 - 15 07 899

Hier könnten

Sie stehen!

MICHAEL FRÖHLICH

Inhaber

Sind Sie auch schon CLUB-MITGLIED?

RATHENAUSTR. 3 - 5

95444 BAYREUTH

TEL. 0921 - 15 07 899

Mit dem „CLUB 100“ haben wir eine Plattform geschaffen, die es Unternehmen ermöglicht, auch im kleinen Rahmen die HaSpo

FAX 0921 - 15 07 898

Bayreuth zu unterstützen. Als Internet: Gegenleistung zeigen wir Sie in unserem Saisonheft und verlinken Sie auf unserer Homepage.

www.autoglaszentrum-bayreuth.de

E-Mail: info@agz-bayreuth.de

Werden auch Sie jetzt „CLUB 100-Mitglied“! Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Telefon 09 21 - 50 87 291 oder www.haspo-bayreuth.de


Greifen – Bewegung –

Geschicklichkeit – Wahrnehmung

Durch robotik- und computergestützte Therapiegeräte der Firma Tyromotion

® wird ein genau abgestimmtes Behandlungskonzept und eine

hocheffektive, messbare und motivierende Therapie ermöglicht.

Lyra ® Gangtrainer

Mit dem neuartigen Gangtrainer schaffen gehbehinderte Patienten den

Schritt zurück in einen selbstbestimmten Alltag. Dieses hocheffiziente

robotics Therapiegerät bildet das natürliche Gangmuster des Menschen

mittels einer ausgeklügelten Mechanik perfekt nach und kann so einen

Teil des Körpergewichtes abnehmen.

Ausgebildete LSVT ® -Therapeuten

LSVT ® (Lee-Silverman-Voice-Treatment) ist eine spezielle Therapie, mit der Parkinson-Patienten nach

dem aktuellsten Stand der Wissenschaft behandelt werden können. Das MediClin Reha-Zentrum

Roter Hügel ist bisher deutschlandweit die erste neurologische Reha-Klinik, die die Kombination

von LSVT LOUD ® (Stimmtraining) und LSVT BIG ® (Bewegungstraining) anbietet.

www.reha-zentrum-roter-huegel.de

26 - 27


Foto: Kolb


THEO STELLT SICH VOR:

HI, ICH BIN DER NEUE FSJ-LER!

Mein Name ist Theo Saborowski und ich bin Keeper bei unserer

männlichen mA1-Jugend.

Die weibliche D-Jugend wird nächste Saison meine Mannschaft

werden, mit der ich hauptsächlich versuchen werde, viel Spaß

zu haben, aber auch kleinere Erfolge zu verbuchen.

Meine frisch erworbene C-Trainer Lizenz wird mir bei dieser

Aufgabe sicherlich auch weiterhelfen.

Ich freu mich auf meine Zeit als FSJ-ler. Wir sehen uns!

Theo


Eine Woche Annecy

mit ganz vielen Eindrücken

Vom 18. bis 25. August machten wir uns mit 28 Jugendlichen aus den Jahrgängen der weiblichen und männlichen

C-Jugend auf den Weg in die über 800 km entfernt liegende Partnerstadt von Bayreuth – nach Annecy.

Das Resümee gleich vorweg: Es war eine wunderschöne Woche und unsere Jugendlichen haben HaSpo

Bayreuth würdig vertreten. Unser Partnerverein war ein hervorragender Gastgeber und das traumhafte

Wetter über die gesamte Woche rundete die Fahrt ab.

Unser Programm war gespickt mit vielen Begegnungen der Franzosen. Gemeinsame Unternehmungen fanden

nicht nur in der Halle statt (Freundschaftsspiele, gemeinsame Trainingseinheiten) sondern auch bei der

ausführlichen Wanderung auf den Semnoz, auf der Sommerrodelbahn, beim Baden in dem traumhaften

Lac de Annecy und dem abschließenden Höhepunkt am Abend vor der Abreise mit einem sogenannten

„Kanadischen Abend“. Was ist das? Die Eltern der Jugendlichen aus Annecy brachten alle die verschiedensten

Köstlichkeiten zum Verspeisen mit und die Betreuer und SpielerInnen konnten so die Woche noch einmal gemeinsam

Revue passieren lassen.

Der Stellenwert dieses abschließenden Treffens wurde durch die erneute Anwesenheit des Bürgermeisters

von Annecy, Herrn Christophe Chenu unterstrichen. Dem Verantwortlichen für die „Jumelage“ begegnete

man nämlich bereits beim offiziellen Empfang und der sehr freundlichen Begrüßungsrede im Rathaus der Stadt

Annecy („Hotel de ville“).

Weitere Programmpunkte waren für uns eine Stadtführung, eine Seerundfahrt und Drachenbootfahren. In

einem Drachenboot sitzen jeweils 16 Personen mit je einem Paddel in der Hand. Der erfahrende Bootsführer

gab das Kommando und die „Mannschaft“ musste gemeinsam

das Boot vorantreiben.

Bei den sportlichen Vergleichen erreichten unsere Mädchen

jeweils ein Unentschieden gegen CSAV Handball

Annecy-le-Vieux und HBC La Filliére, welche umso höher

zu bewerten sind, da verletzungsbedingt nur noch

sieben Feldspielerinnen zur Verfügung standen.

32 - 33


Die Jungs mussten sich in der Begegnung gegen Entente Bassin Annecien

(Spielgemeinschaft der Vereine CSAV Handball und Annecy

Handball) am Ende deutlich geschlagen geben – allerdings gegen

eine Mannschaft deren Spieler im Schnitt zwei Jahre älter waren und

entsprechende Körpervorteile aufzuweisen hatten. Trotzdem hielten

sich die HaSpo-Burschen zumindest in der ersten Halbzeit sehr

gut. Zum Abschluss dieses Spiels gab es dann noch die sogenannte

„3. Halbzeit“ in der die beiden Vereine mit gemischten Teams noch

einen integrativen Teil absolvierten. Handball kann man immer zusammen

spielen.

Wir haben viele neue Freunde gefunden und alte Freundschaften

wieder neu belebt. Der Austausch mit Annecy reicht ja bereits mehr

als 25 Jahre zurück und es war auch für mich sehr schön, alte Bekannte

wieder zu treffen. Nicht zuletzt war es Gérard Diacquenod

vor Ort und seiner Tochter Mylène zu verdanken, dass man bestens

vorbereitet und betreut wurde.

Natürlich wurden gleich Pläne für weitere Treffen geschmiedet. So

wird es wohl zu einem Gegenbesuch der Jugendlichen aus Annecy

im nächsten Jahr in Bayreuth kommen, über den wir uns schon jetzt

sehr freuen.

Ihr Spezialist für

Kundenbindung

Kundenbindungsprogramme I

Bonussysteme I Kundenkarten

und Gutscheinlösungen I

TouristCards / e-Meldeschein I

Mobile Applikationen

Aus Bayreuth für Deutschland,

Österreich und die Schweiz.

Wir knüpfen Bänder – zwischen Ihnen und Ihren Kunden.

Wir sind die Spezialisten, wenn es um IT-Services rund

um Kundengewinnung, Kundenbindung und Datenmanagement

geht.

AVS GmbH I Josephsplatz 8 I 95444 Bayreuth I Tel: 0921-802-558 I E-Mail: service@avs.de I www.avs.de


Erfolg macht Spaß!

Obwohl wir natürlich schon lange wieder in die Zukunft blicken,

muss ein solcher Bericht mit einem kurzen Rückblick auf die letzte

Saison beginnen.

Nachdem wir in der Saison 16/17 (nach dem Aufstieg in die Bezirksoberliga)

dort eine gute Rolle gespielt haben und einen vierten Platz belegten, konnten

wir in der abgelaufenen Saison 17/18 sogar die Oberfränkische Vizemeisterschaft erringen. Ein toller Erfolg?

NEIN, eine gute Entwicklung, aber eben leider nur Zweiter geworden. In der Vorrunde haben wir mit viel

Pech/Unvermögen gegen den verlustpunktfreien Meister HG Kunstadt verloren. In der Rückrunde mit Recht,

nachdem wir nur ansatzweise unser Leistungsvermögen aus der Vorrunde auf die Platte bringen konnten.

ABER: Alter Schnee von gestern!

Wie so häufig in zweiten Mannschaften, müssen wir auch in diesem Jahr wieder ein neues Mannschaftsgefüge

strukturieren. Einige Stammspieler haben uns verlassen, dafür haben wir aber auch einige sehr talentierte

Zugänge und zudem mehrere Spieler, die in der vergangenen Saison noch in unserer Bayernligamannschaft erfolgreich

spielten, aber aus verschiedenen Gründen die hohe zeitliche Belastung nicht mehr bewältigen können.

Wenn jetzt jemand den Fehler macht und der Meinung ist, einfach 1 + 1 + 1 zusammen zu zählen (letztes Jahr

Vize + dieses Jahr zusätzliche Spieler aus der Bayernliga + kein Absteiger aus der Landesliga = Meisterschaft),

der fühle sich an dieser Stelle von mir gescholten!!

Viele einzelne Spieler machen keine Mannschaft und entscheidend ist der Umfang und der Einsatz bei den zur

Verfügung stehenden Trainingseinheiten. Dazu braucht man immer auch noch Glück = keine Verletzungen.

Und Überraschung: Auch die anderen Mannschaften haben sich verstärkt und zum Teil auch weiterentwickelt.

So haben wir in der Vorbereitung auch weniger Wert auf ungeliebte Ausdauer- und Intervallläufe gelegt,

sondern auf anstrengendes Training mit Ball in Kleingruppen und der Gemeinschaft.

Stichwort: „Teambuilding“ und „als Mannschaft mit Spaß Erfolg erarbeiten, weil Erfolg Spaß macht“.

Wir Trainer sind selbst sehr gespannt, wie das alles funktionieren wird. Es gilt ohnehin auch in dieser Saison wie

immer: „Wir wollen jedes Spiel gewinnen“. Und wenn uns das gelingt, dann....

Meine Ilse liebt Filme mit offenem Ende – ich liebe das komplett abgeschlossene Happy End. Andreas Berghammer

34 - 35


HERREN 2 + HERREN 3

So grün wie

der Rasen...,

auf dem wir auch diesen Sommer unsere traditionelle

Hauptsaison bestreiten, war auch der Tisch, durch

den wir in der Liga blieben.

Die letzte Saison verlief, naja durchwachsen …

um es mal milde auszudrücken. Es fehlten Spieler,

Motivation und hier und da etwas Glück.

Aber was vergangen ist, haken wir ab.

Gesund und Fit mit

Manuelle Therapie Massage Triggerpunkttherapie

Med. Trainingstherapie Manuelle Lymphdrainage

www.physio-meybaum.de

Sehen wir mal in die Zukunft:

Romanstraße 11 Bayreuth Tel. 09 21 - 75 86 99 06

1. Durch eine starke Vorbereitung mit unserem

Sparringspartner der FC Altherren spielten wir

beim AH-Kerwa-Turnier der Eintracht Bayreuth

groß auf und holten den 2ten Platz.

(als einzige Nicht-Fußball-Mannschaft)

2. Wir verabschieden einige treue Mannschaftskollegen: Jonas, Fagg, Otto, Toni und Felix

Dadurch verlassen uns gefühlt unsere komplette B-Mannschaft ;-)! Es war ne geile Zeit mit euch …

aber irgendwann kommt der Moment, wo man weiterziehen muss. Wir werden euch vermissen!

3. Nun kommt die Kehrseite: Wir brauchen neue Spieler!!

An dieser Stelle unser:

• DU BIST HANDBALLER?

• NICHT MEHR IN DEN JÜNGSTEN JAHREN – ABER TOP MOTIVIERT?

• UND LUST NOCHMAL DIE SCHUHE VOM NAGEL ZU HOLEN?

Trainingszeiten findest du unter: www.haspo-bayreuth.de > Herren III > Training

Fazit: Wer unseren Coach Wilki (Herz und Seele „unserer Dritten“) kennt, weiß dass er nichts

unversucht lassen wird, um die Mannschaft nächste Saison auf die Platte zu bekommen.


RZ03_RST-17286-003_Kondrauer_Gruppe_18_1_594x420+3mm_1zu6_360dpi_0816.indd 1 07.09.16 13:05

Berg- und Talfahrt,

auf zu neuen Abenteuern

Rückblick: Die vergangene Saison begann bei uns mit einem Trainerwechsel. Unter dem ambitionierten

Trainer Nico Neupert starteten wir motiviert in die Vorbereitung. Die Hinrunde verlief vielversprechend

mit einem Platz im oberen Tabellenviertel. Doch Plätzchen und Gänsebraten fielen leider etwas zu üppig aus

und in der Rückrunde ging es deutlich bergab. Mit einem Sieg und drei Unentschieden konnten wir nur fünf

Punkte erkämpfen und landeten somit am Ende der Saison auf einem enttäuschenden fünften Tabellenplatz.

Trotzdem können wir ein positives Fazit ziehen: Die vielen Neuzugänge, unter anderem zwei Eigengewächse

aus der A-Jugend, sind gut in der Mannschaft angekommen und können uns in der nächsten Saison

tatkräftig unterstützen. Hier müssen wir leider auch erwähnen, dass uns zur neuen Saison unsere beiden

Torhüterinnen verlassen werden.

Vorschau: Seit Anfang Juni fließt unser Schweiß bereits wieder und die Beine sind schwer vom vielen

Sprinten. Tabatas und Intervallläufe bringen uns viel Freude, Liegestützen sind der HIIT. Durch Einheiten

im Cross-Fit und Training mit der Blackroll durften wir in andere Trainingsmethoden hineinschnuppern. Wir

packten unsere Taschen und fuhren nach Selbitz zum Teambuilding- Wochenende. Kletterwald, Therme,

Lagerfeuer und Matratzenlager schweißten uns noch enger zusammen.

Die kommende Saison wird eine große Herausforderung für das junge Team: Mit zwei Absteigern

aus der Landesliga (Kunstadt-Weidhausen, Helmbrechts) und den letztjährigen Tabellenersten und –

zweiten(Gefrees, Weitramsdorf), die beide nicht aufsteigen wollten, wartet eine sehr starke Liga auf uns.

Gerade deshalb wollen wir die Vorbereitung voll durchziehen und die Favoriten ärgern. Mit einem großen Kader,

Motivation, Ehrgeiz, Herzblut, Leidenschaft und Engagement wollen wir dieses Ziel in Angriff nehmen!

PS: Wir, 20 junge Mädels, sind noch auf der Suche nach einem Co-Trainer/in!

36 - 37


DAMEN 2


HASPO

SOMMERFEST 2018

Ein guter Teil der HaSpo-Familie spielte und feierte am HaSpo Sommerfest im Juli miteinander.

Der „Lebendkicker“ war sicherlich in diesem Jahr ein sehr schöner und beliebter neuer Anlaufpunkt.

Sieger beim ersten aber nicht letzten Turnier wurden „Dino & Friends“ mit Fredi als Dino!!

Besonders gefreut haben wir uns aber über die große Bereitschaft von großen und kleinen Unternehmen,

unsere Idee der Verlosung für ein Trikotsponsoring zu unterstützen.

Gewonnen haben die VVS Holding GmbH mit Trikots für unsere E-Jugend und die Physiotherapiepraxis

Carolin Eichhorn mit Trikots für unsere mD-Jugend!

Wir bedanken uns bei allen Mithelfenden, Mitspendenden, Mitmachenden und Mitfeiernden!

Ein dickes DankeSchön auch an das Organisationsteam Yvonne, Laura und Lena!!

38 - 39


Mit Herzblut,

von Mensch zu Mensch

Liebe HaSpo-Freunde,

wir trainieren und spielen mit Herzblut. Und wir wissen, dass wir Fans

und Freunde haben, die uns mit Herzblut unterstützen. Die Klinikum

Bayreuth GmbH und ihre Ambulanten Zentren gehören dazu. Auf sie

ist Verlass.

Seit Jahren arbeiten wir mit der Klinikum Bayreuth GmbH und deren

Ambulanten Zentren zusammen. Dort finden unsere Spielerinnen und

Spieler auch medizinische Experten verschiedener Fachrichtungen,

die sie schnell und gut wieder auf die Beine bringen.

Das erlebe ich als Leiter des Sozialdienstes der Klinikum Bayreuth

GmbH jeden Tag.

Andreas Berghammer, 1. Vorstand von HaSpo Bayreuth

Weitere Informationen finden Sie unter

www.klinikum-bayreuth.de/ambulantes-zentrum

Klinikum Bayreuth Preuschwitzer Straße 101 · 95445 Bayreuth · Tel. 0921/400-00

Klinik Hohe Warte Hohe Warte 8 · 95445 Bayreuth · Tel. 0921/400-01

klinikum-bayreuth.de


Leistung aus der Saison in der

Quali bestätigt!!!

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten in die Qualifikation für die neue Saison spielten wir uns am Ende

souverän in die höchstmögliche Liga für Jugendmannschaften in Bayern. So haben es die Jungs um die

Trainer Michael Fröhlich und Nicholas Cudd dieses Jahr wieder geschafft, bei nur einer Niederlage aus

7 Spielen, eine doch recht eindrucksvolle Quali zur Bayernliga 18/19 zu spielen und sich jeweils als

Gruppenerster aus allen Qualifikationsrunden für die Bayernliga durchzusetzen.

Wir haben auch dieses Jahr versucht, uns mit unserer Mannschaft für die Jugendbundesliga zu qualifizieren,

was wiederum nach den Turnierleistungen in Menden beim Sauerlandcup möglich schien: Einen Bundesligisten

geschlagen und mit so namhaften Größen wie Melsungen und Lemgo lange mitgehalten. Doch wurden

uns in Erlangen, in der Vorrunde zur Platzierungsqualifikation, recht schnell unsere Grenzen aufgezeigt!

Wenn man im Nachhinein alle Qualifikationsrunden betrachtet, bleibt als positive Erkenntnis für das

Trainergespann, dass diese Mannschaft durchaus in der Lage ist, mit den Großen der Zunft mitzuspielen,

aber eben das kleine Fünkchen Körperlichkeit, Kraft und Dynamik gepaart mit einer zielstrebigeren Einstellung

doch noch fehlt!

Wir werden also auch diese Saison, zum zweiten Mal mit dieser Mannschaft, in der Bayernliga antreten!

Personell setzt sich die diesjährige männlich A-Jugend aus fast den gleichen Spielern wie letzte Saison zusammen.

Natürlich haben wir auch dieses Jahr Abgänge zu kompensieren, aber auf Grund der sehr guten

Nachwuchsarbeit im Verein bietet sich daraus auch die Möglichkeit, junge, ehrgeizige Spieler der Jahrgänge

2001 und 2002 (noch B-Jugend) in diese Mannschaft zu integrieren, um sie an das Niveau der A-Jugend

Bayernliga Schritt für Schritt heranzuführen und dadurch auch ein Stück weiterentwickeln zu können!

40 - 41


A-JUGEND

Das Ziel der Saison 18/19 ist es, auch dieses Jahr diese junge Mannschaft weiterzuentwickeln und ihr momentanes

spielerisches Vermögen auszubauen. Wenn ein Teil der Spieler jetzt noch engagierter und motivierter an den

Trainingseinheiten teilnimmt und lernt, Ziele und Vorgaben der Trainer in den Einheiten konzentrierter umzusetzen,

und jeder einzelne Spieler sich auf das Trainingspensum einlässt und dieses annimmt - ohne die Lust und den

Spaß am Handball zu verlieren -, sollte am Ende der Saison eine Platzierung unter den ersten vier möglich sein,

was für diese junge Mannschaft ein großer Erfolg wäre.

Aufgrund der diesjährigen positiven Situation, dass im Bereich der männlichen A-Jugend momentan 20 Spieler

aktiv sind, haben wir eine zweite Mannschaft in der ÜBL gemeldet. Diese wird außer Konkurrenz spielen. Damit

wollen wir zum einen gewährleisten, dass die Spieler, die momentan noch nicht das spielerische Vermögen haben,

um in der Bayernliga zu bestehen, auch Handball im Wettkampf spielen können, um sich entsprechend weiterzuentwickeln.

Zum anderen möchten wir auch den Spielern, welche vielleicht nicht so viel Einsatzzeit in der mA1

bekommen, diese Plattform bieten, damit sie sich spielerisch verbessern können und auch lernen, Verantwortung

zu übernehmen! Des Weiteren ist ebenfalls der Einsatz von B-Jugendlichen Spielern in dieser Mannschaft geplant

und natürlich erhoffen wir uns auch für diese jungen Spieler einen positiven Einfluss auf ihre Entwicklung!

Michael Fröhlich


MÄNNLICHE B-JUGEND

Auf ein Neues

Alles neu macht der Mai? Von wegen! Auf den ersten Blick mag es so scheinen, als ob die männlichen

Jahrgänge 2002/2003 an derselben Stelle stehen wie vor zwei Jahren: Dieselbe Liga, dieselben Spieler

und auch dieselben Trainer. Doch der erste Eindruck täuscht. Hatte man sich in der C-Jugend noch an

der Bayernliga-Quali versucht (und war am Ende als Letzter der Landesliga sehr weit davon entfernt),

legten wir vor dieser Runde das klare Ziel „Qualifikation für die Landesliga“ fest. Dieses Ziel haben

wir souverän und ohne Probleme erreicht. Man hat gesehen, dass die Jungs sich in der Zwischenzeit

enorm weiterentwickelt haben und neue Dinge dazugelernt haben. Besonders in der Abwehrarbeit

hat sich viel getan und darauf wird weiterhin das Hauptaugenmerk liegen. Durch einfache Ballgewinne

möchten wir in unser Tempospiel kommen und somit leichte Tore erzielen. Davon sind immer wieder

erste Ansätze zu erkennen, die im Laufe der Saison noch weiter verbessert werden sollen. Talent

und Potential sind genug vorhanden, individuell haben wir viel zu bieten. Doch das alleine reicht nicht

immer. So konnte man bereits in der Quali erkennen, dass wir nur mit der nötigen Einstellung und

Disziplin Erfolg haben. Besonders in diesen beiden Punkten gilt es, mehr Konstanz hineinzubringen.

Sollte dies gelingen, werden wir zusammen viel Spaß haben und eine tolle Saison hinlegen!

Alles in allem freuen wir uns sehr auf die neue Saison, denn wir wollen zeigen, dass wir nicht mehr an

derselben Stelle, wie noch vor zwei Jahren stehen. Natürlich können wir dabei jede Unterstützung

gebrauchen und wünschen uns zahlreiche Zuschauer bei unseren Heimspielen!

Fabio & Yannik

42 - 43


MÄNNLICHE C-JUGEND

Bereit Loszulegen!

Nach 5 Jahren konnte sich die männliche C-Jugend von HaSpo wieder für die Bayernliga qualifizieren! Nach einer

guten ersten Qualirunde der mC1, in der man den HC Erlangen und den SV Anzing hinter sich ließ, machten

es die Jungs im zweiten und dritten Turnier unnötig spannend, als man jeweils nur den dritten Platz erreichte.

Doch diese Platzierungen reichten letztendlich für den heiß begehrten Startplatz in der Bayernliga. Nach kurzer

Erholungspause im Anschluss an die Quali-Turniere hieß es seit Anfang Juni für die Jungs dreimal die Woche

„Schuften“ in der Halle. Dabei galt es vor allem jeden Einzelnen individuell voran zu bringen. Eine große Rolle

spielte hierbei das wöchentliche Techniktraining, bei dem die Spieler Zeit bekamen, neue Fertigkeiten zu erlernen

und auszuprobieren. Zudem haben wir an den körperlichen Voraussetzungen gearbeitet, um auch gegen

körperlich starke Gegner dagegen halten zu können. Natürlich wurde der Spaß am Sport in verschiedensten

Tests gegen andere Mannschaften, sowohl in der Halle, als auch bei einem Feldturnier in Gundelfingen gewährleistet

und die harte Arbeit unter der Woche belohnt. Ein besonderes Highlight war zudem ein Teamwochenende

im unterfränkischem Raum. Dadurch sehen wir uns gut vorbereitet und hoffen eine gute Saison in der

Bayernliga spielen zu können.

Doch nicht nur die Liga hat sich geändert, auch die Personen am Spielfeldrand sind teilweise neu. Zusammen mit

Sven wird die Sportstudentin und Damen 1-Spielerin Jessi die mC1 betreuen. Die mC2 übernimmt Spöko und

Herren 2-Spieler Wolfi.


Die Quali musste die Zweite leider noch ohne festen Trainer bestreiten und zeigte trotzdem ansehnlichen

Handball, sodass man nur wegen einem Tor nicht in die Bezirksoberliga kam. Die Mannschaft besteht aus

ein paar alten Hasen und vielen jungen Wilden, die letztes Jahr in der D-Jugend Oberfränkischer Meister

geworden sind. In der Bezirksliga kriegen sie nun die Chance, sich an die C-Jugend zu gewöhnen und sich

Schritt für Schritt mit festem Trainer weiterzuentwickeln.

In jedem Training sollen vor Allem die Basics geschult werden.

Dabei wird auf die individuelle Spielweise geachtet

und auch das Zusammenspiel als Team verbessert. Vermittelt

wird das ganze mit vielen spielerischen Einheiten. Zudem

werden die Jungs in abwechslungsreichen Einheiten

koordinativ und athletisch weitergebracht. Das Gelernte

können die Jungs unter anderem in Trainingsspielen mit

der C1 anwenden und dabei beweisen, dagegenhalten zu

können.

In der Saison steht die Entwicklung der Spieler im Vordergrund. Wenn dabei noch gute Ergebnisse herausspringen,

wäre das ein toller Bonus, den wir gerne mitnehmen. Die Jungs sind auf jeden Fall top motiviert

und wollen zeigen was in Ihnen steckt.

44 - 45


C-JUGEND

Seit 8 Jahren endlich wieder eine weibl.

HaSpo Jugend in der Bayernliga!

Das Spiel ist aus, die komplette Mannschaft rennt aufs Feld, HaSpo gewinnt mit 4 Toren gegen Gröbenzell und ist

somit Teil der höchsten Spielklasse in ihrer Jugend.

An dieser Stelle vielen Dank an Anna Siecora, Loraine Hellriegel und Matthias Fehn, die mit diesem Ergebnis für

ihre langjährige Arbeit belohnt wurden. Dass es jetzt auch gleich für uns zwei „neuen Trainer“ in der höchsten

Spielklasse losgeht, freut uns natürlich sehr.

Ja richtig gehört, wir Paul und Niklas von den Herren 1 haben ab dem 6. Juni übernommen.

Nach 3 1/2 Wochen Pause und Regeneration geht es dann, wie schon oben erwähnt, Anfang Juni wieder los. Die

Vorbereitung beginnt. Die persönlichen Ziele festgelegt und in unserem gemeinsamen Vertrag festgehalten, sind

Laufeinheiten, Tabata, Sprints und Kraftzirkel unser täglich Brot. Alle haben das Ziel klar vor Augen und ziehen

super mit.

Das erste tolle Ereignis steht schon vor der Tür. „Erreicht ihr die Bayernliga, gibt`s als Belohnung ein professionelles

Fotoshooting mit dem Damen 1 Fotograf Torsten Böhner“. Gesagt, getan. Dann war es auch

soweit, die Kabine wurde zum Fotostudio umgebaut, Spielerportraits und Teamfotos wurden geknipst, der anschließende

Elternabend rundete den Tag super ab.

Hut ab Torsten, der das ganze einzig und allein den Mädels zuliebe gemacht hat. Vielen Dank!

Mitte August wird sich unser Programm dann immer mehr zum Handball hin entwickeln, Testspiele sind angesetzt

und die Teilnahme an Turnieren steht an.

Wie sieht`s denn mit Zielen aus?

Wer jetzt Wunschplatzierungen oder Spielprognosen hören will, den müssen wir leider enttäuschen. Wir sind

gekommen um zu bleiben. Genau deswegen steht die individuelle Weiterentwicklung jedes einzelnen Mädchens

im Vordergrund. Ziel ist es, über längeren Zeitraum die höchste Spielklasse zu erreichen. Von allem anderen lassen

wir uns überraschen.

#Teamworkmakesthedreamwork

Paul und Niklas


D-JUGEND

OBERFRÄNKISCHER MEISTER

2017/18

Versicherungsbüro

Wolfgang Engelbrecht

Schlierseestr. 5, 95445 Bayreuth

Tel 0921 32040, Fax 0921 31354

wolfgang.engelbrecht@ergo.de

www.wolfgang.engelbrecht.ergo.de

15 %

Preisnachlass

Hinfallen. Aufstehen.

Weitermachen:

der neue ERGO Unfallschutz.

Die Unfallversicherung, die nicht nur Geld, sondern auch Hilfe schickt.

Wählen Sie zur Basisabsicherung die Reha- und SofortHilfe Aktiv

und erhalten Sie dadurch einen Preisnachlass von 15 %. Informieren

Sie sich bei Ihrem Vermittler vor Ort oder auf ergo.de/unfall

46 - 47

1501071640378_highResRip_az1_unfallschutz_51_0_4c_3sp135x90.indd 1 26.07.2017 14:24:53


D-JUGEND

Hallo und herzlich willkommen in der

neuen D-Jugendsaison!

Auch dieses Jahr werden wir, Lars und Stephan, die männliche D-Jugend trainieren.

Genau wie letztes Jahr starten wir mit zwei Teams in die Spielzeit.

Nachdem unsere letztjährigen D1 Jungs erfolgreich und verdient Oberfränkischer Meister geworden sind, durften

sie die Rückrunde in der sogenannten Ostbayernrunde starten, in der sie sich mit den besten Mannschaften

aus dem Bezirk Ostbayern messen durften. Diese wurde zufriedenstellend als Zweiter, hinter dem HC Erlangen,

abgeschlossen. Danach folgte das Highlight der Saison: Der Nord-Cup! Dieser fand in Roßtal statt und wurde

mehr oder minder erfolgreich bestritten.

Unsere Jungs aus der D2 haben eine durchwachsene Saison hinter sich, in der sich alle sehr gut entwickelt haben

und jeder viel Spaß hatte. Leider haben uns einige gute Jungs nach Saisonende in Richtung C-Jugend verlassen.

Aber auch dieses Jahr haben wir wieder einige neue und schon bekannte Gesichter aus der E-Jugend dazu

bekommen, die sich alle schnell ins Team eingefunden haben und schon fleißig in unseren Trainingseinheiten

schwitzen.

Wie auch in den letzten Jahren ist ein klares Saisonziel gesetzt: Wir wollen Oberfränkischer Meister werden

und uns somit wieder für den Nord-Cup qualifizieren. Um dieses Ziel allerdings erreichen zu können, brauchen

wir von jedem unserer Jungs 100% Einsatz, sowie die lautstarke Unterstützung der Eltern und Fans.

Ebenso müssen wir noch in der ein oder anderen Trainingseinheit konzentriert arbeiten, wobei hier der Spaß

natürlich nie vergessen werden darf.

Wie immer sind unsere HaSpo-Jungs heiß und motiviert und wollen endlich in die neue Saison starten.

Stephan & Lars


C-JUGEND IN DER

PARTNERSTADT ANNECY

EMPFANG IM RATHAUS

Das Haus der

Kompetenz und der

starken Marken.

•rainer reinl gmbh • sophienstraße 3

•95444 bayreuth • tel. (0921) 68235

48 - 49


D-JUGEND

Und schon wieder ist eine Saison vorbei!

Eine Saison mit Höhen und Tiefen!

Am Ende stand ein 5. Tabellenplatz zu Buche, mit dem man insgesamt zufrieden sein kann.

Wir gingen mit einer sehr bunt gemischten Truppe an den Start, sowohl von der Körpergröße als auch vom Leistungsstand

aus gesehen.

Verließen sich zum Start der Saison unsere „Jungen“ noch voll und ganz auf unsere „Alten“, so bestritten die

Mädels zum Ende der Saison hin immer mehr Spiele ohne ihre „Alten“. Diese wurden dann immer mehr in der

weiblichen C-Jugend eingesetzt, um dort Spielerfahrungen zu sammeln.

Obwohl man in solchen Spielen nicht immer erfolgreich war, merkte man den Mädels doch an, dass sie Spaß

haben und man darauf in der nächsten Saison aufbauen kann. Auch individuell kann man bei jeder einzelnen

Spielerin Fortschritte erkennen, woran es gilt weiter zu arbeiten.

Bei einem gemeinsamen Grillfest verabschiedete man dann endgültig die „Alten“ in die weibliche C-Jugend und

konnte gleichzeitig einige neue Spielerinnen begrüßen, die entweder komplett neu mit dem Handball anfingen

oder aus der E-Jugend in die weibliche D-Jugend aufrutschten.

So geht man erneut mit einer völlig neu gemischten Mannschaft in die neue Saison 2018/19.

Auch auf der Trainerbank gibt es erneut eine Änderung.

Theo Saborowski und Patricia Franz werden die neuen Trainer der Mädels sein.

Ziele für die neue Saison? Die Weiterentwicklung jeder einzelnen Spielerin und des Teams.

Welcher Platz am Ende der Saison für die Mädels rausspringen wird, das bleibt abzuwarten.

Mir persönlich hat die Saison richtig viel Spaß gemacht!

Ich wünsche den Mädels, Pati und Theo für die nächste Saison gute, spannende und natürlich erfolgreiche Spiele

und ganz viel Spaß!

Lisa

Theo Saborowski

Patricia Franz


Rückblick

Wie die Jahre zuvor, gingen wir in der vergangenen

Saison wieder mit einer Fortgeschrittenen

und einer Anfängermannschaft in die Runde. Die

Jungs und Mädels gingen in 12 Turnieren an den

Start. Dabei ist es uns immer wichtig, in etwa

gegen gleichstarke Teams zu spielen. Und zeigt

es sich bei einem Spiel, dass wir doch etwas zu

stark waren, wurden eben andere, noch nicht so

leistungsstarke Kinder eingewechselt. Insgesamt

waren wir wieder sehr erfolgreich, die Entwicklung

unserer Teams war doch vielversprechend.

Im April konnten dann 9 Jungs und 4 Mädchen in

die D-Jugend geschickt werden. Gerade bei den

Mädchen könnten es gerne noch ein paar mehr

sein.

Bewegung kam in unser Trainerteam:

Die FSJ’lerin Lisa Pöhlmann ersetzte ihren Vorgänger

Fabio Nicola.

50 - 51


E-JUGEND

Ausblick

Für die kommende Saison werden wir erstmals seit 4 Jahren wieder mit drei Teams an den Start gehen: „Anfänger“

- „Fortgeschrittene“ und zum allerersten Mal seit dem Bestehen von HaSpo (also seit 2001 !!) mit einer reinen

weiblichen E-Jugend. Wir hoffen bei den Spieltagen, deren Termine Sie immer auf unserer Homepage und im Hallengeflüster

erfahren, unsere guten Leistungen der letzten Jahre fortzusetzen.

Da es im Bereich der weiblichen E-Jugend keinen Spielbetrieb in Oberfranken gibt, durften wir nach Antrag beim

Bayerischen Handballverband, für eine Saison den Bezirk wechseln. Wir spielen mit den Mädchen in Ostbayern,

was uns lange Fahrten nach Erlangen, Pyrbaum oder Berching bescheren wird. Aber wir Trainer denken, dass wir

den Mädchen damit einen großen Gefallen tun, da sie sich gegen gleichwertige Mannschaften beweisen müssen.

Natürlich wollen wir unsere Mädchen und Jungs weiterentwickeln. Und das geht einfach am besten bei den Spielen.

Es hat sich gezeigt, je öfter die Kinder gegen Gleichaltrige spielen, desto mehr lernen sie. Das Training bietet hier

zusätzliche Übungen, um das Gelernte zu festigen. Aber Turnierspiele sind nicht zu ersetzen - und gerade bei den

9-, 10-Jährigen sind die gemachten Erfahrungen ein Wissensschatz, von dem sie die nächsten Jahre zehren können.

Deshalb weicht HaSpo hier von der Handball-Philosophie des Bayerischen Handballverbands ab. Dieser empfiehlt

für E-Jugendliche einen Spieltag im Monat. Dies ist uns aber zu wenig. Wir wollen mehr…

Aber auch hier gilt für uns Trainer: Entwicklung geht vor Ergebnis. Gerade in diesem Alter sind die Kinder äußerst

lernfähig und es wird die Grundlage für spätere Erfolge gelegt. Der Spaß sollte immer im Vordergrund stehen - aber

wie sage ich meinen Kids immer: „Am meisten Spaß habe ich, wenn ich ein Spiel gewinne !“

Im September erfolgt der Wechsel bei der FSJ Stelle, sodass Lisa dann durch Theo Saborowski ersetzt wird. Ich

möchte die Gelegenheit nutzen und mich bei Lisa ganz herzlich für die tolle Zusammenarbeit bedanken.

Dieses Jahr mit dir hat allen - Kindern, Eltern und Trainern - viel Spaß gemacht!

Wie immer schließe ich mit dem Satz:

„Neulinge sind uns herzlich willkommen und können zu jedem Zeitpunkt problemlos integriert werden.“

Wenn Ihr Interesse habt, schaut doch einfach mal vorbei:

Immer montags von 16 - 17:30 Uhr im Schulzentrum Ost für die Jungs und

am Dienstag von 16:30 - 18 Uhr im Sportzentrum für die Mädchen


1.000 FRAGEN AN DIE ZUKUNFT

Nr.907

WORAUF WIR NOCH? WARTEN

Nichts kommt so sicher wie die Zukunft.

Man kann sich hinsetzen und auf sie

warten. Oder aber man macht sich auf

den Weg, die Zukunft mitzugestalten.

Gerade in der IT die klügere Wahl.

Bechtle hat sich als starker Partner für

moderne IT-Architekturen an der Spitze

der größten IT-Systemhäuser platziert.

Eine Zwi schensta tion auf dem Weg zu

größeren Zielen.

Bechtle IT-Systemhaus Nürnberg

Telefon +49 911 58075-0

nuernberg@bechtle.com

bechtle-zukunftsstark.com

52 - 53

042-2016-041_AZ_Bechtle_Marke »Wartesitze«_DINA5_quer_RZgp.indd 1 12.07.16 14:5


RUNDE SACHE!

Nach den Sommerferien ging es wieder los! Es wurde fleißig trainiert und da weitergemacht, wo vor

der langen Pause aufgehört wurde. Im Oktober mussten wir, da sich die Anzahl der Minis, die sich jeden

Freitag im Schulzentrum Ost auspowern, fast verdoppelt hat, aus einer, zwei Trainingseinheiten

machen. So konnte man altersgerecht agieren, individueller trainieren und mehr auf jeden Einzelnen

eingehen. Schnell sah man eine enorme Entwicklung, die bei den vielen gespielten Turnieren umgesetzt

werden konnte. Dies war auch nur deshalb möglich, da Lisa als FSJ’lerin immer mit sensationellem

Engagement und Nik im 14-täglichem Wechsel mit am Start waren. Nach Ostern bekamen

wir noch zusätzlich Unterstützung von Neele und durch Lisa auch noch Miriam dazu.

Im letztem Training vor den Pfingstferien wurden diesmal mit riesigem Stolz 19 Minis traditionell verabschiedet

und in die E-Jugend entlassen. So viele Kids waren es noch nie und was uns am meisten

Freude bereitet, ist, dass wir darunter 9 Mädels haben, die dank der Unterstützung von Vereinsseite

eine eigene Trainingseinheit zusätzlich bekommen haben. Die Verabschiedung war emotional wie

noch nie, da viele Kids 4 Jahre bei den Minis waren und eine immense Bindung dadurch entstanden

ist. Trotz einiger Tränen überwiegt aber der Stolz. Wenn man als Trainerin sieht, wie die Entwicklung

weitergeht, durch die verschiedenen Mannschaften im Verein schaut und entdeckt, dass der/die

ein oder andere vor langer, langer Zeit auch mal ein Mini war!

Jetzt gilt es wieder sich neu zu finden und neu zu ordnen,

um zielstrebig weiter zu trainieren.

AKTUELLE TRAININGSZEIT:

Freitags von 14.15 Uhr – 15.45 Uhr

im Schulzentrum Ost!

Für die kommende Saison werden wir

wieder erstmals mit zwei Teams an

den Start gehen: „Anfänger“ und

„Fortgeschrittene“. Neulinge sind

immer herzlich Willkommen bei

uns und können jederzeit problemlos

mittrainieren. Für uns Trainer

ist die Entwicklung der Kids in

dem Alter von 5-8 Jahren die

Grundlage für die späteren Erfolge.

Der Spaß steht bei uns allen immer

aber im Vordergrund und den haben

wir zu 100 %!

5


2018

15.09.18 - 17:30 Uhr gegen MTV Stadeln

15.09.18 - 19:30 Uhr gegen TSV Lohr

29.09.18 - 17:30 Uhr gegen HSG Freising-Neufahrn

03.10.18 - 16:00 Uhr gegen TG Landshut

06.10.18 - 17:30 Uhr gegen Mintraching/Neutraubling

06.10.18 - 19:30 Uhr gegen DJK Waldbüttelbrunn

20.10.18 - 17:30 Uhr gegen TSV Ismaning

20.10.18 - 19:30 Uhr gegen TSV Friedberg

17.11.18 - 17:30 Uhr gegen HC Erlangen

17.11.18 - 19:30 Uhr gegen VfL Günzburg

24.11.18 - 19:30 Uhr gegen SG Regensburg

08.12.18 - 17:30 Uhr gegen HG Zirndorf

08.12.18 - 19:30 Uhr gegen HSC Bad Neustadt

2019

02.02.19 - 17:30 Uhr gegen 1.FCN Handball

02.02.19 - 19:30 Uhr gegen TSV Rothenburg

23.02.19 - 17:30 Uhr gegen HSV Bergtheim

23.02.19 - 19:30 Uhr gegen HT München

16.03.19 - 17:30 Uhr gegen ASV Dachau

16.03.19 - 19:30 Uhr gegen SG DJK Rimpar II

30.03.19 - 17:30 Uhr gegen TSV Haunstetten II

30.03.19 - 19:30 Uhr gegen TSV Haunstetten

13.04.19 - 17:30 Uhr gegen HSG Fichtelgebirge

13.04.19 - 19:30 Uhr gegen Eichenauer SV

04.05.19 - 18:00 Uhr gegen HG Ingolstadt

04.05.19 - 20:00 Uhr gegen HSG Würm-Mitte

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine