Podenco-Hilfe-Lanzarote eV - Dortmunder & Schwerter ...

do.stadtmagazine.de

Podenco-Hilfe-Lanzarote eV - Dortmunder & Schwerter ...

2

Liebe Leserinnen und Leser,

Weihnachten steht vor der Tür, und IN-Media Schwalm mit

den IN-Stadtmagazinen kann in diesen Tagen im Advent auch

ein wenig zur Vorfreude auf das Weihnachtsfest beitragen:

Mit Hunderten von Zuschriften via Post, Mail oder Brief haben

sich unsere Leser an den Gewinnspielen in den letzten beiden

Ausgaben beteiligt – jetzt haben wir die Gewinner gezogen:

• Freuen darf sich Jörg Reinholz mit seiner Familie

über einen Flug mit Hotelaufenthalt für zwei Personen

mit Ryanair nach Alghero auf Sardinien.

• 3 x je zwei Karten nebst CDs und DVDs gewannen

Renate Hustädte, Frank Zimmermann und Herbert

Löffler. Sie können das bezaubernde Ambient

Pop-Erlebnis „Lichtmond“ und weitere Top Acts

im Rahmen der „Night of the Proms“ in der Westfalenhalle

Dezember kostenlos besuchen.

Lesen Sie dazu auch unseren Bericht im Inneren. Herzlichen

Glückwunsch an die Gewinner und ein Dankeschön

an alle Gewinnspielteilnehmer, die diesmal nicht gewonnen

haben! Sie können aber darauf hoffen, mehr Glück bei

den nächsten Gewinnspielen zu haben, die Sie im nächsten

Jahr in Ihren IN-Stadtmagazinen finden werden.

Auch im Namen der Redaktion und unserer Anzeigenberater

wünsche ich unseren Lesern und Kunden ein schönes

Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr 2011, in

dem wir Sie weiter verlässlich mit spannenden Nachrichten

aus Ihrem Vorort und aus Dortmund begleiten werden.

Ihr

Reiner Schwalm

(Herausgeber)

KFZ-Werkstatt für Fahrzeuge aller Art

Inspektionen • Dekra/AU • Sofortreparatur

Richtbank • Reifen und Räder • Autoglas

Unfallschäden • Bremsendienst

Sie finden uns 2x in DO-Huckarde

Huckarder Str. 317 (AVIA Tankst.) und Huckarder Str. 326

Tel. (0231) 35 777-06 • Fax (0231) 35 777-69

Autoklinik

Marquardt

GMbH


Klassentreffen

ehemaliger Urbanus-Schüler

Bereits vor 53 Jahren haben die

ehemaligen Schüler die Urbanusschule

an der Varzinerstraße

verlassen und sich seit 1992 regelmäßig

wieder getroffen. Von den

ehemals 48 Personen, die im Laufe

der Schulzeit ununterbrochen,

lang- oder kurzfristig in einem

Klassenverbund zusammen waren,

trafen sich Ende November wieder

zehn Männer zu einem Klassentreffen

in der Huckarder Gaststätte

Burg Heisterkamp zu lockeren Gesprächen

beim Bier.

Zu erzählen gab es viel. Rückblickend

wurde über das ausgezeichnete

letztjährige dreitägige Treffen

in Hamburg gesprochen und

es wurden Pläne für das nächste

Vor 53 Jahren verließen sie die Urbanusschule

Treffen in Ost-Schleswig-Holstein

(Lensahn) geschmiedet, wo ein anwesender

Ehemaliger seine zweite

Heimat gefunden hat und dorthin

einlädt.

Liebe Leserinnen und Leser,

alle Kinder aus den Kindertageseinrichtungen

St. Christophorus

und St. Urbanus wünschen

Ihnen und sich selber

von ganzem Herzen eine

glückliche Advents- und

Weihnachtszeit.

Denn gerade für unsere

Kinder bietet

die Advents- und

Weihnachtszeit viele

glückliche Momente.

Zusammen

sein, geliebt werden,

Erlebnisse teilen,

Geborgenheit erfahren

– das sind für unsere Kinder

grundlegende Glückserfahrungen.

Auch das Anzünden der Kerzen

am Adventskranz, das gemeinsame

Singen der Advents- und Weihnachtslieder

in der Kita-Gruppe

oder das Jesuskind in der Krippe

zu betrachten, bedeutet Kindheitsglück.

Denn das Begehen von religiösen

Ritualen sowie das

Feiern von Festen löst

bei unseren Kindern

tiefe Glücksgefühle

aus.

Diese glücklichen

Momente werden

unsere Kinder in

ihrem Vertrauen zu

Gott und zum Leben

stärken und sie zu einer

beglückenden Spiritualität

führen.

Darum wünschen wir ALLEN in dieser

Advents- und Weihnachtszeit

viele glückliche Momente und Gottes

Segen für das Jahr 2011.

Martina Neumann (Leiterin)

3


Wie gut selbst gemachte Limonade

schmeckt, davon

konnten sich Ende November die

Kinder des FABIDO Familienzentrums

Heidegarten in Huckarde

überzeugen. Die vier- bis fünfjährigen

Kita-Kinder bereiteten gemeinsam

mit ihrer Betreuerin Silke

Hastenteufel, stellvertretende

Leiterin des FABIDO Familienzentrums,

Zitrusfrüchte-Limonade auf

Trinkwasser-Basis zu.

Kinder in Deutschland trinken zu

wenig Wasser – mit weitreichenden

gesundheitlichen Folgen. Daher

hat sich die Initiative „Trink-

Wasser! Clever genießen“ auf die

Fahnen geschrieben, diesen Missstand

zu ändern. Gemeinsam mit

der Sarah Wiener Stiftung (SWS)

wurde das Modul „Trinkwasser“

entwickelt, das seit Herbst 2010 an

Schulen, Kitas und Jugendeinrichtungen

zum Einsatz kommt. „Wir

möchten Trinkwasser populärer

machen“, skizziert Sarah Lopau,

Forum Trinkwasser e. V., den Anspruch

des Projekts. In den SWS-

Weiterbildungskursen erfahren

Lehrer und Erzieher Wissenswertes

rund um den gesunden Durstlöscher

aus dem Hahn und setzen

dies mit Kindern und Jugendlichen

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Eltern! „Wo melde

ich mein Kind an?“ Vor dieser

schwierigen Entscheidung stehen

Sie. Mit der Wahl der weiterführenden

Schule stellen Sie eine entscheidende

Weiche für die Zukunft

Ihres Kindes. Damit es sich von

Anfang an wohl fühlt, sollten Sie

Ihr Kind an der Schulwahl beteiligen.

Sie haben in den vergangenen

Wochen sicherlich schon viele In-

4

Trinkwasser – ein wertvolles Lebensmittel

Heidegarten-Kinder bereiteten gesunde Getränke zu

Erzieherin Silke Hastenteufel bereitet mit den Kindern

(v. l.) Nele, Chantal, Max, Mia und Jakob eine gesunde Limonade zu.

praktisch um. Eine der so genannten

Botschafterinnen der Stiftung

ist Silke Hastenteufel, die im letzten

Jahr dazu ausgebildet wurde.

„Die Kinder nehmen das Projekt

sehr positiv auf und tragen die Rezepte

auch nach Hause“, ist die Er-

zieherin vom Nutzen des Projekts

und von Wasser aus dem Hahn

als gesundem Durstlöscher überzeugt.

„Bei uns haben die Kinder

immer Zugang zu Wasser und können

sich ganz selbstständig daran

bedienen, wenn sie Durst haben“,

Die Wilhelm-Busch-Realschule stellt sich vor

formationen über weiterführende

Schulen erhalten. Natürlich bleiben

Fragen offen, sicher möchten Sie

uns Lehrerinnen und Lehrer auch

persönlich kennen lernen.

Gelegenheit dazu bietet unser

Informationstag am Samstag,

15.01.2011, von 10.00 – 13.00

Uhr. Das Kollegium der Wilhelm-

Busch-Realschule wird Ihnen in

gemütlicher Atmosphäre - das

Schulgebäude der Wilhelm-Busch-

Realschule zeigen; Rat und Entscheidungshilfen

bei Ihren persönlichen

Problemen geben; alle

Schulbücher der Wilhelm-Busch-

Realschule vorstellen und bei Bedarf

erläutern; Unterrichtsproben

in den Fächern Englisch und Physik

demonstrieren; Informationen

über unser persönliches Anmeldeverfahren

geben. Wir freuen

uns auf Ihren Besuch! Bringen

erklärt die Erzieherin. In jedem

Gruppenzimmer stehen bunte

Plastikbecher bereit, so dass die

Kita-Kinder selbst an den Hähnen

frisches Wasser zapfen können.

Das FABIDO Familienzentrum Heidegarten

ist eine von circa 300

Einrichtungen in Deutschland und

eine von rund zehn in Dortmund,

die an den Ernährungsworkshops

der Sarah Wiener Stiftung teilgenommen

haben. Dort wird nun jeden

ersten Donnerstag im Monat

ein Gericht nach den Rezepten der

Stiftung gekocht. Vier bis fünf Kinder

bereiten die Mahlzeit zusammen

mit Silke Hastenteufel und der

Kita-Köchin zu. „Wenn die Gerichte

selbst zubereitet wurden, haben

sie eine ganz andere Wertigkeit für

die Kinder. Man ist dann richtig

stolz“, freut sich Silke Hastenteufel

über die tolle Resonanz.

➜➜Etwa➜ ein➜ Drittel➜ der➜ 3-➜ bis➜

17-jährigen➜ stillt➜ mehrmals➜ täglich➜

seinen➜ Durst➜ mit➜ überzuckerten➜

Erfrischungsgetränken.➜

Daher➜müssen➜beim➜Trinkverhalten➜schon➜frühzeitig➜die➜Weichen➜

richtig➜gestellt➜werden.

Sie Ihre Kinder doch einfach mit!

C. Kuhmann, Realschulrektor


➜ Persönliches➜ Schüleraufnahmeverfahren➜

Schuljahr➜ 2011/12,➜

Anmeldungen➜ vom➜ 14.02.➜ ➜ -➜

04.03.2011.➜ Hauptanmeldezeit➜

vom➜14.02.➜-➜18.➜02.➜2011,➜09.00➜

–➜ 13.00➜ Uhr➜ Montag,➜ Dienstag,➜

Mittwoch,➜Freitag;➜09.00➜–➜15.30➜

Uhr➜am➜Donnerstag➜im➜Sekretariat➜der➜Wilhelm-Busch-Realschule.


Seit einigen Jahren scheuen die

Kinder der Kindertagesstätte

an der Rahmer Straße (HUKITA)

keine Mühen und schmücken in

der Vorweihnachtszeit schon fast

traditionell einen Tannenbaum, um

die weihnachtsgestressten Huckarder

zu erfreuen.

Nachdem dieser Baum in den letzten

Jahren in der Sparkasse, bei der

Volksbank und an weiteren Stellen

bewundert werden konnte, ging es

für die Kleinen diesmal zu EDEKA

Osterhoff an der Roßbachstraße.

Bei eisigen -7 Grad machten sich

die Kinder der HUKITA und die

Leiterin der Einrichtung, Frau Vollmer,

auf den Weg von der Rahmer

Straße zu Edeka. Mit roten Bäckchen,

laufenden Nasen und gro-

Mit umfassender Produktoffensive an die Spitze des Marktes

Für alle Lebens- und Rentenversicherungsprodukteführte

die HUK-COBURG-Lebensversicherung

zum 1. Oktober 2010

Tarife mit deutlich verbesserten

Leistungen ein. Darüber hinaus

bieten die neuen Angebote

mehr Transparenz und größere

Flexibilität. Erreicht wurde dies

durch eine weiter optimierte

Kostenstruktur, die traditionell

bereits zu den günstigsten im

Markt zählt.

Die neuen Tarife bieten den Kunden

sowohl höhere Garantie- als auch

höhere Ablaufleistungen. So liegen

zum Beispiel für einen 35-jährigen

Kunden beim Abschluss einer privaten

Rentenversicherung die garantierte

Rente jetzt um 6,5 Prozent

und die Gesamtrente um 14,0

Prozent höher als im Marktdurchschnitt*.

Zusätzliche Vorteile ergeben

sich für Internetkunden beim

Abschluss über die kostengünstige

Online-Tochter HUK24. Günstigere

Beiträge erhalten zudem Studenten

bei der Absicherung gegen Berufsunfähigkeit

sowie Kunden mit

mehreren Verträgen.

Für mehr Transparenz sorgen überarbeitete

Produktinformationen

sowie der separate Ausweis der

Höhe der Bewertungsreserven in

der Zukunftsrechnung. Ein verbes-

HUKITA-Kinder schmückten Baum

Die Kinder der HUKITA behängten den Baum bei

EDEKA Osterhoff mit selbst gebasteltem Schmuck.

sertes Antragsverfahren erspart

dem Riester-Versicherten ab sofort,

seine staatlichen Zulagen selbst zu

beantragen. Marktrecherchen zeigen,

dass dies in einer Vielzahl der

Fälle vergessen wird. Mehr Flexibilität

bieten die neuen Angebote

durch den Ausbau der Nachversicherungsgarantie

in der Risikolebens-

und der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Mit den neuen Tarifen will die HUK-

COBURG-Lebensversicherung ihre

Position im Vorderfeld des Wettbewerbs

weiter ausbauen. Bereits

jetzt landen ihre Angebote bei Produktvergleichen

regelmäßig unter

den günstigsten.

Im Lebensversicherungs-Rating des

unabhängigen Branchen-Informationsdienstes

map-report erhält

das Unternehmen seit Jahren die

Bestnote „mmm“. Die Kölner Ratingagentur

Assekurata vergab der

HUK-COBURG-Lebensversicherung

zuletzt zum vierten Mal in Folge die

sehr gute Note A+.

* Modellvorgaben:

Privatrente mit Versicherungsbeginn:

1.10.2010, Eintrittsalter 35,

Laufzeit 30 Jahre, Jahresbeitrag

1.200 €,

HUK-COBURG-Lebensversicherung:

garantierte Rente: 184,33

€, Gesamtrente: 307,79 €

Anzeige

Marktdurchschnitt (Vergleichsprogramm

von Morgen & Morgen):

Kurs: mehr Rente an Bord

Planen Sie Ihre Zukunft

mit uns

Wer im Ruhestand mehr als die Hälfte seines letzten Einkommens zur

Verfügung haben möchte, muss privat vorsorgen.

Planen Sie Ihre Zukunft mit der HUK-COBURG!

Mehr garantierte Rente

Spitzen-Rendite

Persönliche Beratung durch Vorsorge-Profis

KUNDENDIENSTBÜRO

Elke Hirsch

Telefon 0231 8640520

Telefax 0231 8640521

hirsch@HUKvm.de

Huckarder Straße 356

44369 Dortmund (Huckarde)

Öffnungszeiten:

Mo.–Fr. 9.00–13.00 Uhr

Mo., Di., Do. 15.00–18.00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

ßen Augen standen die Kleinen

dann durchgefroren vor der zu

schmückenden Tanne. Mit selbst

gebasteltem Christbaumschmuck,

einer langen Girlande und leuchtenden

Lichterketten verwandelten

die Kinder die Tanne im Handumdrehen

in einen wunderschönen

Weihnachtsbaum.

Zur Belohnung spendierte Uwe Osterhoff,

Leiter des EDEKA-Marktes,

heißen Kakao. Gestärkt und aufgewärmt

ging es dann durch die Kälte

zurück zur HUKITA.

➜➜Die➜HUKITA➜an➜der➜Rahmer➜ Straße➜wird➜getragen➜durch➜eine➜

Elterninitiative➜und➜hat➜noch➜freie➜

Plätze!

garantierte Rente: 173 €, Gesamtrente:

270 €

NEUE TARIFE

Jetzt noch mehr

garantierte Rente

VERTRAUENSMANN

Wolfgang Stollorcz

Telefon 0231 39968101

Mobil 0173 2603237

stollorcz@HUKvm.de

Reinbachweg 3

44357 Dortmund

(Bodelschwingh)

5


Spielende, lachende,zufriedene

und

motorisch gut

ausgebildete Kinder

sind das Ziel.

Doch, Sie, liebe Eltern, sind sehr

früh gefragt, wenn es um die körperliche

Ausbildung Ihrer Kinder

geht!

Wir, der SC 1885 Huckarde-Rahm

Abteilung Handball, suchen die

kleinen Stars von morgen. Henning

Fritz, Pascal Hens und Co. haben

auch sehr früh mit dem Handballspielen

angefangen und sind so zu

Nationalspielern geworden. Zugegeben,

das erreichen nicht viele,

6

Wir suchen die kleinen Stars

SC Huckarde-Rahm: Handball für Kinder und

Jugendliche

Das DFB-Mobil legte am Sonntag,

05.12.10 einen Zwischenstopp in

der Turnhalle der Urbanus-Grundschule

in Huckarde ein.

In einem praktischen Teil wurde ein

modernes und altersgerechtes Jugendtraining

gezeigt und in einem

theoretischen Teil über aktuelle

Themen diskutiert.

Nach einem kleinen Aufwärmspielchen

versammelten sich die ersten

Kinder im Kreis und lauschten gebannt

den Worten der zwei angereisten

DFB-Lizenztrainer Christopher

Leenen und Stephan Häming.

Um sie herum wurden bereits kindgerechte

Übungen aufgebaut, vor

allem auch Tore!

Denn das macht doch am meisten

Spaß, oder? Tore schießen!

Auch der Nachwuchstrainer von

Blau-Weiß Huckarde, Ercan Akyol,

saß mittendrin in der Halle. Er

war gespannt, was der DFB in Zusammenarbeit

mit dem Fußballverband-Westfalen

für sie an Trai-

aber die gute Ausbildung und das

konzentrierte, individuelle Arbeiten

mit den Kindern ermöglicht es unseren

gut ausgebildeten Trainern,

ein Potenzial aus den Kindern herauszuholen,

welches auch für ihr

späteres Leben förderlich sein wird.

Koordination, Kondition und die

Fähigkeit, in Stress- und Drucksituationen

die Konzentration beizubehalten,

sind wichtige Aspekte, die

den Kindern - neben dem eigentlichen

Spaß - vermittelt werden.

Das ist förderlich für die Schule, die

Ausbildung oder später den Beruf.

Zudem werden die Kinder nicht nur

von uns, sondern auch vom Handballkreis

Dortmund gefördert. Mit

einer gesunden Packung Engage-

ment schafft man es sogar in frühen

Jahren zum Auswahlspieler.

Kommen Sie doch einfach mal mit

Die männl. D-Jugend des SC-Huckarde Rahm trat im Rahmen

einer besonderen Trainingsaktion gegen den Handballkreis Dortmund an

Ihrem Kind vorbei! Unsere Trainer

freuen sich auf Sie!

➜➜Trainingszeiten:➜➜ Minis (Jahrgänge 2003/2004):

dienstags 16:30 - 17:45 Uhr,

Sporthalle Huckarde;

F-Jugend (Jahrgänge (2001/2002):

dienstags 16:30 - 17:45 Uhr,

Das DFB-Mobil war in Huckarde

ningsinspiration im Gepäck hatte.

Zum Schluss waren sich alle Jugendspieler

einig: „War super gut,

hat Spaß gemacht, war Klasse und

immer wieder gerne.“ Darum geht

es doch irgendwie - um Spaß, oder?

Hatten viel Spaß mit dem DFB-Mobil: die Kicker von Blau-Weiß-Huckarde

Sporthalle Huckarde;

mE-Jugend (Jahrgänge

1999/2000): dienstags 16:30 -

17:45 Uhr und donnerstags 16:30

- 17:45 Uhr, Sporthalle Huckarde;

mD-Jugend (Jahrgänge

1997/1998): dienstags 16:30 -

17:45 Uhr und donnerstags 16:30

- 17:45 Uhr, Sporthalle Huckarde;

wC-Jugend (Jahrgänge

1995/1996): mittwochs 16:30 -

17:30 Uhr, Sporthalle Huckarde

Schließlich lernt man mit Spaß am

besten! So kann es beim DJK Blau-

Weiß Huckarde weitergehen.


Der TSC holt sich den 5. Tabellenplatz in der Saison 2010

Im letzten Spiel der Saison katapultiert

sich die junge, erst im

letzten Jahr formierte Mannschaft

aus dem Dortmunder Westen auf

den 5. Tabellenplatz der Freizeitliga

und beendet damit eine harte

Saison mit einem höchst zufriedenstellenden

Ergebnis.

Als am Sonntag, dem 28. November,

das kleine Derby zwischen

dem SV Oestrich-Nette und dem

TSC Dortmund West 09 abgepfif-

Anfang Dezember feierte die

Schülerhilfe Huckarde im Rahmen

eines abwechslungsreichen

Veranstaltungsprogramms mit vielen

Gästen den runden 10-jährigen

Geburtstag.

Seit Eröffnung der Schülerhilfe

Huckarde ist Leiterin Gudrun

Mai dabei und freute sich ganz

besonders, Bezirksbürgermeister

Harald Hudy anlässlich des Jubiläums

Lernstipendien im Wert von

rund 2.600,- Euro für sozial benachteiligte

Kinder überreichen zu

können. „Wir wünschen uns, dass

„Markt der

Möglichkeiten“

Berufswahlmesse der

Wilhelm-Busch-

Realschule“

A m Donnerstag, 24.02.2011,

von 17.00 - 19.00 Uhr lädt die

WBR wieder zur Berufswahlmesse

ein. Eingeladen sind alle Schülerinnen

und Schüler der Jahrgangsstufe

9 und 10 mit ihren Eltern sowie

alle Betriebe, die den Jugendlichen

ihre Branchen an einem Messestand

mit entsprechenden Informationen

vorstellen möchten.

fen wurde, wussten alle, Spieler

wie auch die unzähligen angereisten

Fans, dass es sich gelohnt hatte,

nochmal alles gegeben zu haben.

Nach hartem Kampf gewann

der TSC mit 2:1 und sicherte sich

Die Mannschaft des TSC freut sich über eine gelungene Saison

somit den 5. Tabellenplatz. Der

Meister stand mit Eintracht Mengede

schon seit Wochen fest – sie

hatten sich mit nur einer einzigen

Niederlage schon am 19. Spieltag

die Meisterschaft gesichert. Von

Platz 3 bis 9 hingegen war über

lange Zeit alles möglich.

Die Jungs bewegten sich im Laufe

der Saison meistens zwischen Platz

7 und Platz 9. Dass es am Ende

dann doch Platz 5 wurde, lag vor

allem an dem tollen Endspurt des

TSC. Ab dem 15. Spieltag wurde

man bis zum Ende der Saison nicht

mehr geschlagen, 4 Unentschieden

und 4 Siege in Folge zeigten den

Gegnern, dass man den TSC vor-

10 Jahre Schülerhilfe Huckarde

Drei Lernstipendien für Huckarder Schüler: Darüber freuen sich Norbert Emig,

Schülerhilfe-Leiterin Gurdrun Mai (3. v. rechts) und Jürgen Göken (2.v. rechs),

Schülerhilfe-Gebietsleiterin Jutta Schwanck (rechts) und viele Besucher

erst nicht mehr so leicht in die Knie

zwingen wird.

Das Saisonziel hieß: „mindestens

Tabellenplatz 9“! Dieses Ziel wurde

erreicht und sogar übertroffen.

Jetzt heißt es erstmal den Winter

vorbeiziehen lassen, um dann ausgeruht

in die Saison 2011 zu starten,

für die man sich mindestens

Platz 4 auf die Fahnen geschrieben

hat! D. Gottschalk

auch diesen Kindern die Möglichkeit

zur Nachhilfe offen stehen“,

sagte Gudrun Mai.

Ob Grundschüler oder Schüler aus

der Mittel- und Oberstufe – für alle

ist die Nachhilfe in der Schülerhilfe

Huckarde eine aufbauende Erfahrung:

„Wir merken ständig, dass

bessere Leistungen in der Schule

einen wahren Motivationsschub

bei unseren Schülern auslösen. Sie

gehen mit gestärktem Selbstbewusstsein

in ihren Schulalltag zurück,

und das ist wichtig.“

7


8

„Tag des Vorlesens“ an

der Hansa-Grundschule

Die Hansa-Grundschule hatte

das große Glück, zwei Persönlichkeiten

des öffentlichen Lebens

für den Tag des Vorlesens zu gewinnen.

Hermann Diekneite, ehe-

maligerSchulausschussvorsitzender, und Fred Ape, ein bekannter

Kabarettist und Musiker, lasen den

Kindern vor.

„In der heutigen Zeit wird den

Kindern kaum noch vorgelesen -

kommen die Schüler wenig in Kontakt

mit Büchern. Daher ist es be-

sonders wichtig, den Kindern das

„Fernsehen im Kopf“ nahezubringen

und sie immer wieder zum Umgang

mit Büchern zu motivieren“,

so Schulleiterin Uta Doyscher-Lutz.

Spannende Geschichten hörten die Schülerinnen und Schüler

vom ehemaligen Schulausschussvorsitzenden Hermann Diekneite

Am Mittwoch, dem 15. Dezember

- Beginn 19 Uhr - präsentiert

die Interessengemeinschaft

Huckarder Vereine den traditionellen

Weihnachts-Jazz im Kulturzentrum

Alte Schmiede mit der Jazzband

„Naldo‘s Jazzfamily”.

Der Auftritt der Band erfolgt nicht,

wie alle Jazzkenner der Schmiede

meinen könnten, im Foyer, sondern

im großen Saal unter Konzertbestuhlung.

➜➜Die➜ Karten➜ kosten➜ im➜ Vorverkauf➜

19,50➜ Euro➜ und➜ an➜ der➜

Abendkasse➜ 22➜ Euro.➜ Die➜ Karten➜

sind➜ in➜ den➜ bekannten➜ Vorverkaufsstellen➜

wie➜ Schuhhaus➜

Ingenpass➜ (auch➜ in➜ Mengede),➜

AVIA➜ Tankstelle➜ Rehbaum,➜ Präsente➜

Frintrop,➜ Orthopädie➜ Feuerabend,➜

Nagelstudio➜ Müssener,➜

Mit Spannung und Freude hingen

die Kinder an den Lippen der Vorleser

und werden die Geschichten

nicht so schnell vergessen. Herr

Diekneite las Tiergeschichten vor

und Herr Ape begleitete den „Räuber

Hotzenplotz“ musikalisch auf

seiner Gitarre. Hansa-Grundschule

Weihnachts-Jazz mit

mit „Naldo‘s Jazzfamily”

Optik➜Krämer➜und➜Bistro➜Sorgenlos➜

in➜ Huckarde➜ sowie➜ auch➜ bei➜

Lotto➜ Toto➜ Petra➜ Feierabend➜ in➜

Westerfilde,➜ Westerfilder➜ Straße➜

26,➜Lotto➜Toto➜Reisecenter➜Dierks➜

in➜ Nette,➜ Wodanstraße➜ 32➜ und➜

bei➜ Moden➜ Elke➜ Weist➜ in➜ der➜ Innenstadt➜erhältlich.


Winterreifenpflicht – die Neuregelung

Der Bundesrat hat Ende November

die Winterreifenpflicht

konkretisiert und die Bußgelder bei

Zuwiderhandlungen angehoben.

Die bisherige Rechtslage war recht

ungenau. Die Straßenverkehrsordnung

sah in § 2 Abs. 3a lediglich

vor, dass das

Fahrzeug

an die

Wet-

terverhältnisse

anzupassen

und mit einer „geeigneten

Bereifung“ auszustatten sei.

Wir informierten hierüber an dieser

Stelle im vergangenen Winter.

Das Oberlandesgericht Oldenburg

befand in einem Urteil diese Regelung

für zu vage und damit für verfassungswidrig.

Eine Neuregelung

wurde also erforderlich, die das

Bundesverkehrsministerium dem

Bundesrat vorlegte.

Die neue Regelung besagt, dass

bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch,

Eis- und oder Reifglätte

nunmehr Reifen zu fahren sind,

„deren Laufflächenprofil, Laufflächenmischung

oder Aufbau für die

genannten winterlichen Wetterverhältnisse

ausgelegt sind (Winterreifen)“.

Eine gesetzliche Definition

des „Winterreifens“ gibt es nicht.

In den Erläuterungen zu seinem

Gesetzentwurf führt das Bundesverkehrsministerium

allerdings aus,

dass alle Reifen, die mit dem sog.

M+S-Logo oder einem Schneeflockensymbol

gekennzeichnet sind,

den Anforderungen genügen sollen.

Gefahren werden dürfen also

auch Ganzjahresreifen. Wer ohne

derartige Bereifung erwischt wird,

riskiert nun ein höheres Bußgeld.

Statt bisher 20,00 € werden jetzt

40,00 € fällig, womit auch eine

Eintragung in das Zentralverkehrsregister

mit einem Punkt verbunden

ist.

Behindert der Fahrzeugführer darüber

hinaus mit seinen Sommerreifen

den Verkehr, so sind künftig

80,00 € zu zahlen statt bisher

40,00 €. Zu entrichten ist das

Bußgeld von dem Fahrer des Fahrzeugs,

nicht von dem Halter.

Die Reifenpflicht gilt für alle Kraftfahrzeuge,

also auch für Motorräder.

Für Busse und Lkws reicht

allerdings eine Ausrüstung an den

Antriebsachsen.

Rainer Sonntag, Fachanwalt

für Verkehrsrecht

B2 RUN 2011 - Firmenlauf

Nach der gelungenen Premiere

des B2RUN Dortmund 2010

mit über 2.000 Teilnehmern ist die

Anmeldung zur zweiten Auflage

des Firmenlaufs am 30. Juni 2011

im Dortmunder SIGNAL IDUNA

PARK seit dem 4. November eröffnet.

Als Teil der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft,

die 2010 erstmals

von B2RUN durchgeführt wurde,

haben Unternehmen, Verbände

und Institutionen aus Dortmund

und Umgebung auch im kommenden

Sommer wieder die Chance,

sich für das große Finale im Berliner

Olympiastadion zu qualifizieren.

Auch 2011 steht der B2RUN Dortmund

wieder unter der Schirmherr-

schaft von Borussia Dortmund, die

am 30. Juni auch mit einem eigenen

BVB-Laufteam an den Start gehen

werden.

9


Mit den Worten „Da bin ich wieder!“ begann der doppelte Ullrich seine

zweite Antrittsrede im Rat: Nach dem Wahlsieg am 30. August

2009 konnte Ullrich Sierau (SPD) auch bei der Wiederholung der OB-Wahl

am 09. Mai die meisten Stimmen verbuchen.

Der Herr der Finanzen: Jörg Stüdemann

stieg innerhalb eines

knappen Jahres vom Kulturdezernenten

zum Kämmerer sowie zum

Stadtdirektor auf. Dabei konnte er

sich fraktionsübergreifender Sympathien

erfreuen.

Sein Ausscheiden aus der Politik

überraschte im Februar ganz

Dortmund und schockte die CDU:

Frank Hengstenberg legte sein

Ratsmandat nieder und wechselte

zur EDG. Es folgte ein parteiinterner

Streit, der am schlechten Abschneiden

der CDU bei den Wahlen

im Mai nicht ganz schuldlos gewesen

sein dürfte.

10

Das Jahr in Bildern

Nach dem Rückzug von Frank

Hengstenberg wurde die

Dortmunder Politik von einem weiteren

Abschied überrascht:

Mit Annette Littmann verließ die

FDP-Frontfrau den Rat und die Opposition

verlor mit ihr eine schlagkräftige

und streitbare Politikerin.

Der Skandal des Jahres: Im Umfeld der Firma ENVIO wurden erhöhte

PCB-Werte gemessen. Mitarbeiter und Anwohner haben teilweise

extrem erhöhte Werte und blicken in eine ungewisse Zukunft. Im Juli

kamen rund 300 Betroffene im Depot zusammen, um ihren Sorgen Ausdruck

zu verleihen und Informationen von den zuständigen Behörden zu

bekommen.

Aller Protest der Schutzgemeinschaft

Fluglärm und zahlloser

Dortmunder Bürgerinnen und Bürger

war vergebens: Der Rat beschloss

im November, die Betriebszeiten

am Flughafen zu verlängern.

Ob dies jedoch in die Realität umgesetzt

wird, entscheidet die Bezirksregierung.

Ende Oktober demonstrierte vor

der Reinoldikirche ein Aktionsbündnis

aus Naturschutzverbänden,

Bürgerinitiativen und Parteien

für die Erhaltung von Grünflächen

in Dortmund. Der Protest richtete

sich insbesondere gegen die von

SPD und CDU geplante Bebauung

des Groppenbruch.

Ein Zeichen gegen Rechts setzte Dortmund auf dem Wilhelmplatz in

Dorstfeld. Anfang September machten die Menschen dort auf einem

Friedensfest klar, dass ihre Stadt für Toleranz und Offenheit steht und

nicht für Hass.


Christliches Jugenddorf vergibt

9. Partnerpreis an Winfried Materna

Finanziellen Grundstock für die

Begabungs- und Talentförderung gelegt

Einmal jährlich bedankt sich das

Christliche Jugenddorf in Dortmund

(CJD) im Rahmen einer Tafelrunde

bei Partnern, Freunden und

Sponsoren der Einrichtung in Oespel.

Kürzlich war es wieder so weit: In der

Lohnhalle der ehemaligen Zeche Germania

in Marten vergab das CJD den

9. Partnerpreis für 2010 an Dr. Winfried

Materna, Chef des gleichnamigen

Dortmunder IT-Unternehmens.

Materna reiht sich damit ein in den

Kreis der Personen, Unternehmen

und Institutionen, die sich in besonderer

und außergewöhnlicher Weise

für die gesellschaftlichen Aufgaben

des CJD Dortmund engagieren. Als

Ehrengast hielt er 1999 beim Christlichen

Gebetsfrühstück die Festrede;

bei einer Tafelrunde legte er den finanziellen

Grundstock für die Begabungs-

und Talentförderung und begleitet

das Jugenddorf seitdem. Bis

heute profitiert das CJD Dortmund

von dieser Verbindung.

Der letztjährige Preisträger des Partnerpreises,

Peter Pohlmann (Gründer

und Aufsichtsratschef der Poco Domäne-Holding)

und CJD-Chef Andreas

Holzem überreichten vor über

60 Gästen die Auszeichnung an Winfried

Materna. Zum Auftakt seiner

Dankesrede sage Materna, dass das

CJD Dortmund 60 Jahre besteht, und

sein Unternehmen in diesem Jahre

30 Jahre alt ist. Der IT-Unternehmer

betonte: „Bildung ist für unsere Gesellschaft

eine zukunftsweisende

Aufgabe. Wir sind ausgerichtet auf

den Mittelbau, kümmern uns zu wenig

um Talente und Hochbegabte,

aber erst recht zu wenig um diejenigen

Menschen, denen es schwerfällt,

überhaupt eine Ausbildung abzuschließen.“

Die Wirtschaft könne

dieses in dem notwendigen Umfang

nicht leisten und sei auf Institutionen,

wie das CJD Dortmund mit dem Berufsbildungswerk

angewiesen. Materna

weiter: „Heute Abend erleben

wir Jugendliche, die trotz ihres Handicaps

Bestleistungen erbringen.“

➜➜Die➜ Materna➜ GmbH➜ setzt➜ übrigens➜

auf➜ Expansion➜ und➜ verstärkt➜

in➜ den➜ kommenden➜ 18➜ Monaten➜

ihre➜Berater-➜und➜Entwickler-Teams:➜

In➜ Deutschland➜ will➜ der➜ Dortmunder➜IT-Dienstleister➜bis➜zu➜100➜neue➜

Stellen➜ schaffen.➜ Gesucht➜ werden➜

insbesondere➜ hochqualifizierte➜

Der Leiter des CJD, Andreas Holzem (r.), überreichte den Partnerpreis – eine vom CJD

gestaltete Holzskulptur – an Preisträger Dr. Winfried Materna. Links im Bild: Peter Pohlmann,

Aufsichtsratschef der Poco Domäne-Holding und Preisträger des letzten Jahres.

Senior➜ Berater➜ sowie➜ Senior➜ Software-Entwickler➜

mit➜ drei➜ bis➜ fünf➜

Jahren➜ Berufserfahrung.➜ Das➜ erwartete➜Wachstum➜basiert➜auf➜der➜

stabilen➜ gesamtwirtschaftlichen➜

Situation➜in➜Deutschland➜und➜einer➜

erhöhten➜ Investitionsbereitschaft➜

in➜ neue➜ IT-Lösungen.➜ „Wir➜ haben➜

derzeit➜ eine➜ sehr➜ gute➜ Auftragslage➜

und➜ sehen➜ uns➜ im➜ Jahr➜ 2011➜

auf➜einem➜klaren➜Wachstumskurs“,➜

beschreibt➜ Ralph➜ Hartwig,➜ kaufmännischer➜

Geschäftsführer➜ (CFO)➜

und➜ Personalchef➜ bei➜ Materna.➜

„Insbesondere➜ Projekte➜ mit➜ innovativen➜Internet-Technologien➜werden➜derzeit➜stark➜nachgefragt.➜Ein➜

weiterer➜Trend➜ist➜die➜hochwertige➜

Prozessberatung➜ zur➜ Optimierung➜

geschäftskritischer➜ Abläufe“,➜ so➜

Hartwig➜weiter.➜Bei➜Materna➜haben➜

insbesondere➜Berater➜und➜Entwickler➜

sehr➜ gute➜ Chancen,➜ die➜ über➜

Projekterfahrung➜ bei➜ Themen➜ wie➜

Content-Management,➜ Web-Architekturen,➜

Web➜ 2.0,➜ E-Commerce,➜

Business➜ Process➜ Management,➜

Java,➜ IT-Service-Management➜ und➜

IT-Automation➜verfügen.

Evitas:

Fest-Brunch zum Jahresabschluss

Traditionell bietet „Evitas“, der

Pflegedienst für Dortmund, Lünen

und Hagen, viele Ausflüge und

Veranstaltungen an, die sich bei

den Kunden und Angehörigen Jahr

für Jahr großer Beliebtheit erfreuen.

So stand Anfang Dezember ein

Ausflug zum Weihnachtsmarkt im

Centro Oberhausen auf dem Programm.

Viele Teilnehmer genossen

neben dem gemütlichen Bummel

vorbei an den Weihnachtsmarktständen

auch den Besuch im „Centro“

und das fröhliche Beisammensein

z.B. bei einer Tasse heißen

Glühweins.

Zum Abschluss des Jahres 2010

steht jetzt noch eine weitere Veranstaltung

auf dem Programm. Angesetzt

ist ein Weihnachtsbrunch,

zu dem Evitas seine Kunden sowie

die Angehörigen herzlich - Transport

wird arrangiert - einlädt. Für

das leibliche Wohl sowie für Unterhaltung

wird wie immer ausrei-

chend gesorgt sein. Die vorweihnachtliche

Veranstaltung findet

statt am Donnerstag, 16.12., zwischen

11 und 15 Uhr, und zwar in

So fröhlich ging es auf der Weihnachtsveranstaltung 2009 zu.

der „Evitas“-Filiale in der Dortmunder

Str. 1 in Hagen.

Der „Evitas“-Pflegedienst ist spezialisiert

auf Palliativpflege, Pflegeberatung,

ambulante Diabeteseinstellung,

Wundbehandlung von

chronischen Wunden, Schmerzbehandlung

und Therapie sowie individuelle

Angehörigenschulung.

➜➜Für➜weitere➜Informationen➜ und➜Anmeldungen➜zu➜der➜Veranstaltung➜steht➜die➜kostenfreie➜

Hotline➜zur➜Verfügung:➜0800➜–➜1➜

70➜80➜90.➜Infos➜gibt➜es➜darüber➜

hinaus➜auch➜direkt➜in➜der➜Dortmunder➜Geschäftsstelle➜Varzinerstr.➜1-3➜(02➜31➜/➜8➜64➜00➜05).➜

Der➜Email-Kontakt➜lautet:➜

info@evitas-luenen.de

11


12

17 Autoren und ein Mopp

Die lange Grafit Kriminacht im Domicil

Gruppenbild mit Dame: Grafit-Chefin Ulrike Rodi (6. v. l.) inmitten ihrer Autoren.

Während das halbe Ruhrgebiet

auf der A40 picknickt und sich als

Kulturhauptstadt feiert, hat Horst

Lewandowski, Vorsitzender des

Schrebergartenvereins „Zum tollen

Bomberg“, ganz anderes im Sinn.

Er möchte sich nicht den kulturellen,

sondern den fleischlichen Gelüsten

hingeben und begibt sich

deshalb in das fragwürdige Etablis-

Die Tierschutzorganisation „Podenco-Hilfe-Lanzarote e.V.“ sucht ein neues,

liebevolles Zuhause für Hunde aus spanischen Tötungsstationen

Amado, ca. 4 Mon.

Daffi, ca. 1 Jahr Dag, ca. 2 Jahre

sement Club 69. Dort trifft er nicht

nur auf die Fußpflegerin seiner

Exfrau, sondern macht zudem eine

grausige Entdeckung: auf einem

Bett liegt Peter Mopp, der sympathische

Drei-Tage-Bart-Träger und

Trainer von Schwarz-Gelb 09 – in

Strapsen und tot. Mit diesem fulminanten

Einstieg beginnt ein 109

Seiten langes Lesevergnügen, das

Angelica, ca. 2 Jahre Arron, ca. 4 Mon. Silvio ca. 1 Jahr

Jeanie, ca. 9 Mon.

Maja, ca. 9 Mon.

Neely, ca. 1 Jahr Felia & Felizia, ca. 10 Mon.

Alle hier vorgestellten Hunde werden von uns geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert.

Podenco-Hilfe-Lanzarote e.V. - Frau Bonk

Tel: 02307/7 96 96, oder 0172/27 65 865

Internet: www.podenco-hilfe-lanzarote.de

17 Autoren des Dortmunder Grafit

Verlags anlässlich der RUHR.2010

und exklusiv für diesen Abend zu

Papier gebracht haben. „Der Mopp

ist weg“ heißt dieser Kettenkrimi,

in dem die Schreiber eine Kostprobe

ihres Könnens abgeben und der

während der langen Grafit Kriminacht

dem Publikum präsentiert

wurde.

Das Domocil an der Hansastraße

bot den passenden Rahmen

und platzte aus allen Nähten, als

WDR2-Moderatorin Heike Knispel

den ersten Autor ans Lesepult

bat. Grafit-Urgestein Leo P. Ard gestand,

er sei relativ faul und deshalb

froh darüber, das erste Kapitel

geschrieben zu haben. „So musste

ich nicht den ganzen Sch... der anderen

lesen“, scherzte er in Richtung

seiner schreibenden Kollegen.

Nach Leo P. Ards Einstieg entspann

sich nach und nach ein außergewöhnlicher

Kriminalroman mit einer

gehörigen Portion Lokalkolorit

im Gepäck. Und unterwegs begegneten

dem Leser – bzw. dem Zuhörer

– jede Menge alte Bekannte

aus der Feder der Grafit-Autoren.

Die Reporterin Maria Grappa natürlich,

die Bochumer Ermittler

Thalbach und Hofmann sowie das

Dortmunder Pegasus-Filmteam.

Dieses war es dann auch, das den

Fall abschließen konnte. Für Rein-

Moderatorin Heike Knispel

und Autor Leo P. Ard

hard Junge, den Erfinder von Mager

und dessen Sohn Kalle und

ebenfalls ein Urgestein des Grafit

Verlages, keine leichte Übung: „Es

ist schon eine Herausforderung,

aus den abgedrehten Wendungen,

die 16 andere Autoren der Story in

ihrem Verlauf geben, etwas herauszufummeln,

was man mit etwas

Wohlwollen als halbwegs sinnvolle

Lösung bezeichnen kann.“

Wie diese Lösung aussieht, erfuhren

die Zuhörer an diesem launigen

Abend. Und gesungen wurde

schließlich auch noch: Reinhard

Junge feierte just an diesem Tage

sein Wiegenfest und war sichtlich

gerührt über das ihm gebrachte

Ständchen.

werden nur

zusammen vermittelt!

In den 5 Tötungsstationen auf Lanzarote befinden sich noch viele

kleine und große Hunde, die kurz vor Weihnachten ALLE eingeschläfert

werden, weil in den Stationen bis Januar Betriebsferien sind!!!

Sie hoffen verzweifelt, vorher ein liebevolles Zuhause zu finden!


Vier Jahrzehnte Chorgeschichte

liegen hinter dem Gemischten

Chor Dortmund-West. Die Sängerinnen

und Sänger krönten das Jubiläumsjahr

im November mit einem

Festkonzert, das den fast 400

Zuhörern in der bis auf den letzten

Platz besetzten Herz-Jesu-Kirche

in Bövinghausen sicherlich noch

sehr lange in positiver Erinnerung

bleiben wird. Unter der Leitung

Moderne Endoskopie und kardiologische Diagnostik auch für ambulante Patienten

Mit dem Umzug der Funktionsabteilung

vor rund 3 Jahren

in die 2. Etage des Ev. Krankenhauses

Bethanien wurden neue und

ansprechende Räumlichkeiten geschaffen,

in denen sich die Patienten

wohl fühlen sollen. Die zentrale

Anbindung an die Stationen und

verschiedene Untersuchungsräume

bedeuten kurze Wege, wenn mehrere

Untersuchungen auf dem Plan

stehen. Auch die technische Ausstattung

wurde erneuert und er-

weitert und weist einen sehr hohen

Standard auf. Mit modernen High-

Tech-Geräten lassen sich zahlreiche

Erkrankungen heute in einem sehr

frühen Stadium erkennen, was die

Heilungschancen deutlich erhöht.

Das Team der Funktionsabteilung

arbeitet seit vielen Jahren eng zusammen.

Chefarzt Dr. Bernd Hufnagel

und Oberarzt Ralf Oehmen

stellen durch ihre langjährige Erfahrung

in den Bereichen Kardiologie

und Gastroenterologie eine

hohe medizinische Kompetenz si-

40 Jahre Chormusik im Dortmunder Westen

von Klemens Koerner hatten sie

gemeinsam mit dem befreundeten

Chor der St. Elisabeth-Gemeinde

aus Castrop-Rauxel bedeutende

Werke von Mendelssohn und

Haydn einstudiert. Werke, die

nicht unbedingt zum Standardprogramm

geistlicher Konzerte gehören.

Den Höhepunkt des Konzertes

bildete Haydns Paukenmesse.

Begleitet wurden die Vokalisten

Funktionsabteilung im Ev. Krankenhaus Bethanien

cher. Ziel ist es, Patienten nicht nur

auf medizinischer, sondern auch

auf emotionaler Ebene eine optimale

Versorgung zu bieten.

Daher ist es für Pflegekräfte wie für

Ärzte gleichermaßen eine Selbstverständlichkeit,

dass Untersuchungen

und Befunde ausführlich

erklärt und alle Fragen in Ruhe beantwortet

werden. Wichtig ist dem

(v. l.) Sr. Marianne Meyerwisch (Stationsleitung),

OA Ralf Oehmen, Sr. Petra Gordon und Sr. Annegret Schlüchting.

Team auch, dem Patienten mögliche

Sorgen und Ängste, die vielleicht

vorhanden sind, zu nehmen.

Das Leistungsangebot für ambulante

und stationäre Patienten

umfasst neben endoskopischen

Untersuchungen mit Schwerpunkt

Coloskopie und Gastroskopie

(Darm- und Magenspiegelungen),

Ergometrie bzw. Spiroergometrie,

Lungenfunktionsprüfungen, EKG

bzw. Langzeit-EKG, Schrittmacherkontrollen

und Langzeit-Blutdruckmessungen

auch Untersuchungen

von Mitgliedern der Bochumer

Symphonikern. Für das Konzert

konnte die Sangesgemeinschaft

erstklassige Solisten gewinnen:

Antje Gnida (Alt), Mario Ahlborn

(Tenor) und Gerrit Miehlke (Bass)

schenkten dem Abend herausragende

klangliche Höhepunkte.

Besonders aber die Sopransolistin

Gudrun Tollwerth-Chudaska, die

wie Bronchoskopien, Punktionen

und ERCPs (Röntgen-Darstellung

der Gallengänge).

Schonende Magen- und

Darmspiegelungen

Viele Menschen werden nervös,

wenn sie nur an eine Magen- oder

Darmspiegelung denken. Tatsächlich

war die Untersuchung noch

vor einigen Jahren unangenehm

und nicht selten auch schmerzhaft.

Die heutigen Methoden sind

jedoch so schonend und komfortabel,

dass niemand mehr davor

Angst haben muss. Moderne Endoskope

sind flexibel, sehr klein

und nicht dicker als ein kleiner Finger.

Eine Mini-Kamera überträgt

die Daten auf einen Monitor, so

dass der Arzt durch den stark vergrößerten

Blick in das Innere des

Magens bzw. des Darms auch winzige

Veränderungen wie Polypen,

Tumore oder sonstige Störungen

sicher erkennen kann. Ein weiterer

im In- und Ausland bereits zahlreiche

Erfolge im Oratorium- und

Opernfach feiern konnte, verlieh

Mendelssohns eindringlicher

Psalm-Vertonung „Hör mein Bitten“

mit ihrer warmen und trotzdem

glänzenden Stimme einen

bleibenden Reiz.

Christina Waimann, Castrop-Rauxel

Vorteil des technischen Fortschritts

ist, dass sich mit den kleinen Instrumenten

in der gleichen Sitzung

z. B. diagnostizierte Polypen direkt

entfernen lassen. So wird ein weiterer

Eingriff vermieden. Die meisten

Patienten nutzen mittlerweile

die angenehme Möglichkeit, die

Untersuchung im Dämmerschlaf

durchführen zu lassen und so nicht

bewusst zu erleben. Auf der Station

steht daher auch ein Aufwachraum

zur Verfügung. „Vor allem die

(v. l.) Sr. Dagmar Damrath, Chefarzt Dr. Bernd Hufnagel,

Sr. Andrea Kreitz, Birgit Gorichs (Sekretariat)

Darmspiegelung ist im Rahmen der

Prävention von hoher Bedeutung.

Die Heilungschancen für einen früh

erkannten Darmkrebs liegen heute

bei nahezu 100 %“, weiß Oberarzt

Ralf Oehmen.

➜➜Terminvereinbarungen:➜ ambulante➜Endoskopie:➜

Tel.➜0231➜/➜9430-289➜(wochentags➜von➜8.00➜bis➜15.00➜Uhr)➜

kardiologische➜Diagnostik:➜

Tel.➜0231➜/➜9430-261➜(wochentags➜von➜8.00➜bis➜15.00➜Uhr)

13


14

Finanzierungsbeispiel für Energieeinsparung

Für ein Einfamilienhaus mit 4 Personen-Haushalt:

- mit Dachfläche für eine 50 m2 Photovoltaik-Anlage

- Anlage mit Nennleistung von 5 kWp (Kilowattpeak) und 5.000

kWh im Jahr

Anschaffungskosten/Inbetriebnahme

Photovoltaik-Anlage (inkl. MwSt) : 25.000 €

Finanzierung mit BHW Baudarlehen Photovoltaik,

konstant 8*, monatl. Rate 200 €

Jährliche Einspeisevergütung vom Staat

Monatlicher Nettoaufwand nur 20 €

Einfach und schnell finanzieren

Damit aus der Zukunftsplanung in

Sachen Nachhaltigkeit eine profitable

Investition wird, halten wir für Sie

ein maßgeschneidertes

Angebot bereit.

Ansprechpartner: Bernhard Schnellen, Verkaufsleiter,

Postbank Finanzberatung AG Katharinenstr. 12,

44137 Dortmund, 0231-915 92 120

Wir finanzieren Ihr Spardach

Für Sie heißt das, dass Ihre Photovoltaik-Anlage bereits nach 17

Jahren vollständig bezahlt ist, aber deutlich länger Strom

produziert. Danach steht Ihnen die volle Stromvergütung zu.

Die Vergütung ist für mindestens 20 Jahre garantiert. Und bei

gewerblicher Nutzung der Anlage haben Sie Jahr für Jahr

zusätzliche Steuervorteile, die den anfänglichen Mehraufwand

u.U. ausgleichen.

Neu: BHW Baudarlehen

Photovoltaik Konstant 8 und 10

NEU

ab 2,53%

variabel

Spezielle Technik – spezielles Produkt. Mit BHW fängt die

Vorfreude auf die neue Unabhängigkeit schon mit der Finanzierung

an. Profitieren Sie von unserer Erfahrung und unseren

Top-Konditionen:

• Darlehenssummen schon ab 8.000 €

• keine Grundbucheintragung bis 50.000 €

• nur Eigentumsnachweis erforderlich – keine Objektprüfung

• g a r a n t i e r t e Z i n s s i c h e r h e i t u n d g l e i c h b l e i b e n d e m o n a t l i c h e R a t

über die gesamte Laufzeit von 12 bzw. 16,5 Jahren

• schnelle Darlehenszusage und Auszahlung

Preise für Solarstromanlagen

13 Prozent unter dem Vorjahr

Photovoltaik-Anlagen werden immer

preiswerter / Nachfrage-Rekord

Den Kunden wird des freuen:

Innerhalb der letzten 12 Monate

sind die Preise für schlüsselfertige

Solarstromanlagen weiter

gesunken - um durchschnittlich 13

Prozent, ermittelte jetzt der Bundesverband

Solarwirtschaft e.V.

(BSW-Solar). Damit ist das „Kraftwerk

auf dem Dach“ trotz gesunkener

Einspeisevergütung immer

noch höchst rentabel. Wer seinen

selbst erzeugen Strom an den heimischen

Stromerzeuger verkauft,

bekommt ab dem 1.1.2011 bei einer

Anlage bis 30 kW 28,74 Cent

pro Kilowattstunde, bei Anlagen

über 30 kW sind es 26,33 Cent.

Bei Anlagen über 100 kW zahlt der

Stromerzeuger 25,86 Cent an den

privaten Stromerzeuger.

„Durch Effizienzsteigerung bei der

Fertigung von Solarmodulen und

erhebliche Investitionen in modernste

Solarfabriken sowie in Forschung

und Entwicklung versucht

die Branche, die politischen Vorgaben

bei der Solarstromförderung

abzufedern“, so Günther Cramer,

Präsident des BSW-Solar. „Insgesamt

will die Branche in den nächsten

Jahren nahezu zehn Milliarden

Euro am Standort Deutschland

investieren.“ Gesunkene Investitionskosten

und die bevorstehenden

Kürzungen der Einspeisevergütung

trieben die Nachfrage in

diesem Jahr auf ein Rekordniveau.

Allein im ersten Halbjahr dieses

Jahres wurden nach Angaben der

Bundesnetzagentur mit 3,8 Gigawatt

so viel Photovoltaikleistung in

Deutschland neu installiert wie im

ganzen Jahr 2009. Bis zum Jahresende

erwartet der BSW-Solar bis zu

acht Gigawatt neu installierte Leistung

in Deutschland.

Hält die Entwicklung bei den Preisen

für Solarstromanlagen weiter

an, wird der selbst erzeugte Photovoltaik-Strom

schon kurzfristig

mit normalen Haushaltsstromtarifen

konkurrieren können. Der Bundesverband

Solarwirtschaft erwartet

bereits für das Jahr 2012, dass

Strom vom eigenen Dach auf Höhe

des Verbraucherpreises liegt, den

konventionelle Energieversorger

oder regionale Stadtwerke von ihren

Kunden verlangen. Damit wird

ein wichtiger Meilenstein auf dem

Weg zur Wettbewerbsfähigkeit erreicht.

BW_ENERGY_PrivatHaus_90x100_4c_r0_Pfade.qxd 03.12.2009


Die Grundeinheit einer Photovoltaikanlage

ist das Solarmodul,

in dem zahlreiche Solarzellen

elektrisch verschaltet sind. Mehrere

Module werden zu einem Solargenerator

verbunden.

Der von den Solarzellen produzierte

Gleichstrom wird über Gleichstromleitungen

zum Wechselrichter

geführt. Dieses Gerät wandelt

den Gleichstrom in Wechselstrom

um, der bei einer netzgekoppelten

Photovoltaik-Anlage über einen

Zähler ins öffentliche Stromnetz

eingespeist wird. In sonnenarmen

Zeiten wird Strom aus dem Netz

bezogen - das öffentliche Stromnetz

dient so als Speicher für die

Photovoltaikanlage.

Die Strahlungsintensität in

Deutschland ist in allen Regionen

des Landes groß genug, um

Photovoltaikanlagen sinnvoll zu

betreiben. Grundsätzlich können

Photovoltaikanlagen überall dort

installiert werden, wo ausreichend

Licht hinfällt. Einen optimalen Ertrag

bietet eine südorientierte Fläche

mit etwa 30° Neigung. Eine

Abweichung nach Südwest/Südost

oder Neigungen zwischen 25° und

60° verringern den Energieertrag

nur geringfügig.

Verschattungen durch Bäume,

Nachbarhäuser, Giebel, Antennen

u. ä. sollten vermieden werden,

da sie den Stromertrag deutlich

reduzieren. Die günstigen Vergütungsbedingungen

machen es

empfehlenswert, die Größe der

Solaranlage nicht zwangsläufig

nach dem eigenen Stromverbrauch

zu bemessen, sondern nach der

Größe der geeigneten Dachfläche

und dem vorhandenen Geldbeutel.

Eine Photovoltaikanlage

So funktioniert das Kraftwerk auf dem Dach

Stromleistung, Garantie, Eigennutzung, Dachformen, Wartungskosten

mit einer Nennleistung von 1000

Watt (1kWp) benötigt etwa 8-9

m² Dachfläche. Als Faustregel gilt

in unseren Breitengraden ein Energieertrag

von mindestens 800 kWh

pro kWp installierter Leistung der

Anlage und Jahr. Schon eine 2 kWp

- Photovoltaikanlage mit einer Größe

von ca. 20 Quadratmetern produziert

somit rund 1600 kWh Solarstrom

im Jahr. Muss Solarstrom

ins Netz eingespeist werden? Nein,

der Strom kann auch im eigenen

Haushalt verbraucht und nur der

Überschuss ins Netz eingespeist

werden. Für diese Varianten wird

vom zuständigen Netzbetreiber

eine Vergütung nach dem EEG gezahlt.

Darüber hinaus kann Solarstrom

direkt dort genutzt werden,

wo kein Netzanschluss vorhanden

ist, z.B. für solare Gartenlampen,

solare Teichpumpen oder elektronische

Kleingeräte. Zur Erhöhung

der Versorgungssicherheit werden

diese sogenannten Inselanlagen

häufig mit einem Akku als Energiespeicher

ausgestattet.

Photovoltaikmodule lassen sich auf

nahezu allen Dachformen installieren.

Geschickt eingebaut, sind sie

ein echter Blickfang – das Gebäude

wird aufgewertet.

Zur Auswahl stehen vier Möglichkeiten

der Modulmontage. Die

Aufdachmontage, die Indachmontage,

die Freiaufstellung und die

Fassadenmontage. Bei der Wahl

der Montageart spielen neben

der für die Module günstigsten

Ausrichtung und Neigung auch

optische und architektonische

Gesichtspunkte eine Rolle. Die

Montage einer Solaranlage nimmt

in der Regel nicht mehr als ein bis

zwei Tage in Anspruch. Die Hersteller

von Solarmodulen bieten inzwischen

Garantien zwischen 10 und

25 Jahren. Die durchschnittliche

Lebensdauer von Photovoltaikmodulen

liegt bei 30 - 40 Jahren. Generell

ist eine Photovoltaikanlage

sehr wartungs- und störungsarm.

Lediglich die Wechselrichter müssen

in der Regel nach ungefähr 10

Jahren ausgetauscht werden.

Solarstromanlagen arbeiten nahezu

wartungsfrei. Die Betriebs- und

Wartungskosten für Photovoltaikanlagen

sind deshalb sehr gering.

Die wichtigste Arbeit ist das regelmäßige

Ablesen des Stromzählers,

damit man eine Störung, so selten

diese in der Praxis auch auftritt,

frühzeitig erkennt.

Staub und Schmutz auf den Solarmodulen

werden meist in ausreichendem

Maße durch Schnee und

Regen entfernt. Besonders grobe

Verschmutzungen (z. B. bei Laub

und Vogelkot), die eine echte Teilbeschattung

der Anlage verursachen,

sollten möglichst schnell entfernt

werden.

15


Da stand er nun und war überrascht

und sprachlos. Die eine

oder andere Träne kullerte seine

Wangen hinunter, während international

bekannte Bobfahrer wie

Andre Lange und Christoph Langen

applaudierten. Im Rahmen

der Jahreshauptversammlung des

Bob- und Schlittenverbandes für

Deutschland (BSD) in Wernigerode

im schönen Harz wurde dem

Bobfahrer Siggi Wader eine ganz

besondere Ehre zuteil – und bis zuletzt

wusste er nichts davon.

16

„Südschwede“ Siggi Wader mit seiner Verdienstnadel und Urkunde, umrahmt

von Dirk Sielaff (Vorstandsmitglied BSD und Jurymitglied) und

ANZ.-MÖBEL-DREES-1-4-4c-WIHOMB-GESAMT-WEST-06-2010.pdf 1 02.12.10 15:30

Gregor Riemer (Anschieber).

Für seine Erfolge und seine Verdienste

um den Bobsport und

dessen Bekanntheit insbesondere

Endlich fertig!

Wir haben unsere Umbauarbeiten

abgeschlossen. Lassen Sie sich von

unseren neuen Wohnideen

inspirieren und besuchen Sie uns.

„Wenn es jemand verdient hat, dann er!“

Dorstfelder Bobfahrer Siggi Wader für seine Verdienste geehrt

in Dortmund wurde der liebevoll

„Südschwede“ genannte Dorstfel-

der von einer fachkundigen Jury

mit der Verdienstnadel des BSD

Erleben Sie unsere neuen Wohnideen!

44357 Dortmund-Bodelschwingh Bodelschwingher Straße 125 · Telefon: 0231/936974-0 www.moebel-drees.de

Aktuelles aus Dortm

DASA verlängert Ausstellung „Kopfüber Herzwärts“ bis Mitte Januar

Gewinnspiel der IN-Stadtmagazine

Mit Begeisterung haben bislang

mehr als 20.000 junge

Besucherinnen und Besucher die

Mitmach-Ausstellung „Kopfüber

Herzwärts“ in der Deutschen Arbeitsschutzausstellung

(DASA) erkundet.

Eine ungewöhnliche Entdeckungsreise

in und um den Körper verspricht

und hält diese Ausstellung

des Grazer Kindermuseums „FRida

& freD“, die seit Juli in der DASA

zu sehen ist. Die Schau für Familien

mit Kindern zwischen fünf und

zehn Jahren erzählt Spannendes

über das eigene „Ich“ und macht

Lust auf Bewegung. Aufgebaut

ist die Ausstellung wie ein Haus

mit 13 Erlebnis-Wohnräumen. Sie

knüpfen an den Alltag von Kindern

an.

In der Küche geht es um Ernährung,

im Bad um die Körperfunktionen

und so weiter. Sie werden

angeregt, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen

und zu hinterfragen,

was sie brauchen, damit sie

sich in ihrer Haut wohlfühlen. 80

interaktive Stationen warten in der

DASA auf junges Ausstellungspublikum.

➜➜Die➜ Ausstellung➜ „Kopfüber➜

Herzwärts“,➜wird➜nun➜bis➜zum➜16.➜

Januar➜2011➜in➜der➜DASA➜an➜allen➜

Tagen➜(Mo➜9➜bis➜14➜Uhr➜/➜Di-Sa➜9➜

bis➜17➜Uhr➜und➜So➜10➜bis➜17➜Uhr)➜

zu➜sehen➜sein➜wird.

Gewinnspiel

Passend zur Ausstellung „Kopfüber

Herzwärts“ präsentiert die DASA

die so genannten „Wohlfühlboxen“

für Kinder. Die IN-Stadtmagazine

und die DASA verlosen fünf

dieser „Wohlfühlboxen“ im Wert

von ca. 30 € pro Box.

Frage: Wie viele Erlebnis-Wohnräume

befinden sich in der Ausstellung?

Die Antwort schicken Sie bitte

unter dem Stichwort „DASA“ bis

zum 31. Januar 2011 per Mail an:

gewinnspiel@in-stadtmagazine.

de oder per Post an: IN-Media

Schwalm, Arminiusstraße 1, 44149

Dortmund. Viel Erfolg!

Eine der „Wohlfühlboxen“, in denen

sich Dinge befinden, die Kindern Spaß

machen und gut tun.

ausgezeichnet. In der Begründung

heißt es: „Siegfried Wader hat sich

um den Bob- und Schlittensport in

Deutschland verdient gemacht. In

Dankbarkeit und Anerkennung verleiht

der BSD die Verdienstnadel.“

Diese Verdienstnadel ist vergleichbar

mit dem Bundesverdienstkreuz

und wird nur sehr selten verliehen.

Für einen Sportler aus dem Ruhrgebiet

ist es sogar eine Premiere.

Trotz dieser Auszeichnung wird

Siggi Wader sich nicht zur Ruhe

setzen. Er arbeitet ehrenamtlich

und mit großer Leidenschaft als

Nachwuchstrainer in Winterberg.

Auf der Bahn im Sauerland findet

Mitte Dezember die Internationale

Deutsche Seniorenmeisterschaft

im Zweierbob statt. Zusammen mit

seinem Anschieber Rainer Thorwart

belegte er dort dreimal hintereinander

den 4. Platz und will

auch diesmal wieder erfolgreich

sein. Und im kommenden März

geht’s nach Innsbruck. Auf der

Bahn in Igls, auf der Siggi Wader

im Jahre 1989 den Europameistertitel

errang, geht es um den Titel

der Senioren-EM.

Die Auszeichnung widmet Siggi

Wader dem Vorsitzenden und

Sponsor des BRC Dortmund, Friedhelm

Heick: „Dem Friedhelm verdanken

der Bobsport und ich selbst

sehr viel!“


und & Umgebung

Rückblende: Im Juni 2007 hatte

Axel Hoppe, Geschäftsführer

des Revierparks Wischlingen,

den Revierpark verlassen, um als

Projektleiter beim Regionalverband

Ruhr tätig zu werden. Hoppe

übernahm die Gestaltung und

Neuausrichtung der Freizeitgesellschaften

des Regionalverbandes.

Zugleich wurden damals als neue

Geschäftsführer durch die Gesellschafterversammlung

Uwe Büscher

(Stadt Dortmund) und Bernhard

Rechmann (RVR) berufen.

Jetzt kehrte Hoppe als neuer „alter“

Geschäftsführer in die Geschäftsführung

der Revierpark

Gemeinsam für Kinder

Premio und Norbert Dickel sammeln Spenden für lokale Kinderhilfsprojekte

Der erste Schnee ist gefallen

und langsam, aber sicher hält

die Weihnachtsstimmung Einzug

in die Haushalte und die Zeit des

adventlichen Beisammenseins im

Kreise der Familie beginnt.

Leuchtende Kinderaugen freuen

sich schon jetzt auf Geschenke

und fröhliche Festtage, doch nicht

jedem Kind ist ein frohes Weihnachtsfest

vergönnt. Ein Umstand,

den Burkhard Fuhrmann und Norbert

Dickel gerne ändern möchten.

Unter dem Motto „Gemeinsam

Gemeinsam für Kinder!

Helfen Sie uns Geschenke für örtliche

Kinderhilfsprojekte zu sammeln.

Hörder Str. 32

58239 Schwerte

Tel. 0 23 04-9 10 94-0

Axel Hoppe wieder im Revierpark-Chefsessel

Im Duo mit Kruse Konsolidierungskurs vorantreiben

So geht`s:

Sie bringen uns im Advent ein Geschenk für

ein hilfsbedürftiges Kind in unseren Betrieb.

Wir überreichen alle Geschenke zu

Weihnachten an lokale Kinderhilfsprojekte.

Unser Dankeschön – jeder, der ein

Geschenk für ein Kind spendet, erhält einen

20 EURO GUTSCHEIN! *

Lindentalweg 10

44388 Dortmund

Tel. 02 31-6 18 07 9-0

Wischlingen GmbH zurück, nachdem

Rechmann nicht mehr zur

für Kinder“ rufen sie zum gemeinsamen

Spenden von Geschenken

für bedürftige Kinder auf. So können

in der gesamten Adventszeit

in den Premio Reifen+Autoservice-

Betrieben in Dortmund, Schwerte

und Hagen Geschenke und Gaben

für die Kleinsten unter uns abgegeben

werden. Diese werden am

Ende der Aktion zu Weihnachten

an lokale Kinderhilfsprojekte verteilt.

Als Dankeschön für dieses Engagement

erhält jeder, der ein Geschenk

in einer der Filialen abgibt,

einen 20-€-Premio-Gutschein.

*Aktion gilt vom 27.11. – 23.12.2010.

Gutschein und Aktion gelten nur in unten aufgeführten Betrieben.

Pro Person nur 1 Gutschein einlösbar. Keine Barauszahlung möglich.

Nicht mit anderen Rabattaktionen kombinierbar.

Weststraße 3

58089 Hagen

Tel. 0 23 31-4 88 00-0

Verfügung stand. Kürzlich bestellte

der Regionalverband Ruhr Axel

„Mit dieser Aktion möchten wir

möglichst vielen Kindern ein schönes

Weihnachtsfest bereiten!“, erläutern

die beiden. „Jeder von uns

hat doch sicher eine schöne Idee

oder noch etwas zuhause, das im

Handumdrehen ein Freudestrahlen

auf ein Kindergesicht zaubern

kann. Es geht schlicht und einfach

darum, die adventliche Stimmung

zu teilen und etwas vom eigenen

Glück weiterzugeben.“ Als prominenter

Unterstützer der Aktion

fungiert der „Held von Berlin“ und

beliebte Stadionsprecher des BVB,

Hoppe als neuen Geschäftsführer.

Gemeinsam mit Bernd Kruse (Stadt

Dortmund) wird der 47 Jahre alte

Diplom-Kaufmann Hoppe künftig

an der Spitze des Revierparks stehen.

Hoppe ist verheiratet und hat

zwei Kinder.

Für Hoppe wird es künftig darum

gehen, Innovationen und Trends

im Freizeitbereich zu identifizieren

und zu prüfen, ob sie für die Parkentwicklung

genutzt werden können.

Schwerpunkte seiner Arbeit

sind auch die zu stärkende Liquidität

des Unternehmens und das Vorantreiben

des finanziellen Konsolidierungskurses.

Norbert Dickel. Ihm liegt das Wohl

von Kindern seit jeher am Herzen,

von daher war sein Engagement

für die Aktion selbstverständlich:

„Jedes Kind sollte an Weihnachten

einen Grund zur Freude haben und

genau das wollen wir mit dieser

Aktion erreichen.

Und das Schöne daran ist, dass ein

kleiner Beitrag jedes Einzelnen für

einen großen, gemeinsamen Erfolg

sorgen kann! Ich bin schon sehr

gespannt, was für Geschenkideen

sich die Leute einfallen lassen.“

17


Am Rande der Präsidiumstagung

des Deutschen Ringer-Bundes

in Dortmund gab

DRB-Präsident Manfred Werner

kürzlich den Startschuss zur heißen

Vorbereitungsphase der Europameisterschaften,

die vom

29.3. - 3.4. 2011 in Dortmund

stattfinden. Um den aktuellen

Stand der Vorbereitungen zu erläutern,

lud DRB-Generalsekretär

Karl-Martin Dittmann die Pressevertreter

ins Eissportzentrum

Dortmund ein – in unmittelbarer

18

IHRE EVANGELISCHEN DIENSTLEISTER

IM DORTMUNDER GESUNDHEITSWESEN

Diakonische Dienste Dortmund gGmbH

Unsere Schwerpunktleistungen:

Grundpflege• Behandlungspflege • Hauswirtschaftliche Versorgung

Nachtpflege • Einsätze durch Stationshelfer • Pflegeberatung /

Pflegeeinsätze • Wundkompetenzteam • weitere Hilfen und Kontakte

Service-Wohnen (Seniorenwohnanlage Bethanien in Hörde)

www.diakonie-dortmund.de

Heiße Phase der Vorbereitung der Ringer-EM gestartet

Kostenlose Beratung unter 0800 / 100 21 25

Medizinische Fachabteilungen:

Orthopädie • Unfallchirurgie • Innere Medizin • Anästhesie

und Intensivmedizin

Wir sind für Sie da:

Jeden Tag und rund um die Uhr!

Moderne Medizin und persönliche

Betreuung im Dortmunder Süden

Evangelisches Krankenhaus Bethanien

Virchowstr. 4, 44263 Dortmund

Tel. 0231 / 94300, Fax 0231 / 9430333, www.krankenhaus-bethanien.de

(v. l.) Jochen Meschke (Westfalenhallen Dortmund), Manfred Werner (DRB Präsident),

Sigrun Späte (Dortmund Tourismus) und Karl-Martin Dittmann

(DRB Generalsekretär)

Ihr ganzheitliches Gesundheitszentrum

im Dortmunder Westen

Medizinische Fachabteilungen:

Chirurgie • Plastische und Ästhetische Chirurgie • Innere Medizin

• Gynäkologie • Anästhesie und Intensivmedizin

• Psychiatrie und Psychotherapie

Evangelisches Krankenhaus Lütgendortmund

Volksgartenstr. 40, 44388 Dortmund

Tel. 0231 / 61880, Fax 0231 / 6188211, www.evk-luedo.de

Aktuelles aus Dortm

Nähe der Westfalenhalle, wo die

Titelkämpfe ausgetragen werden.

35 Nationen werden ihre besten

Ringer nach Dortmund schicken,

wo die Griechisch-Römisch-Spezialisten,

die Kämpfer im freien

Stil sowie die Frauen die kontinentalen

Titelträger 2011 ermitteln.

„Kommen werden sie alle, denn

jede Nation darf bei der Weltmeisterschaft

im September des

kommenden Jahres in Istanbul

(TUR) nur so viele Ringer an den

Start bringen, wie auch bei den

kontinentalen Meisterschaften“,

erklärt Karl-Martin Dittmann

die Auflage des Weltverbandes

FILA. Zudem werden in Istanbul

die ersten Olympiatickets vergeben.

„Das verleiht auch der Europameisterschaft

entscheidend

mehr Gewicht, denn damit sind

die Wettkämpfe in Dortmund

weitaus mehr als nur eine gute

Standortbestimmung“, so Manfred

Werner.

Genau 20 Jahre nach den Europameisterschaften

1991 in Stuttgart

und Aschaffenburg wollen

die Ringer in Dortmund einer

möglichst breiten Öffentlichkeit

wieder Lust auf die wohl älteste

Sportart der Welt machen.

„In der Westfalenhalle werden

etwa 3.500 Zuschauer Platz finden.

Wir rechnen mit 7.500

- 10.000 an allen sechs Wettkampftagen“,

sind die Hoffnungen

von Karl Martin Dittmann,

der auch als Präsident des Ringer-

Verbandes NRW fungiert. Der

Kartenvorverkauf wurde über die

Internetseite der EM 2011 (www.

em2011-dortmund.de) gestartet.

Auch an den Ringernachwuchs

wird in Dortmund gedacht, am

Rand der Europameisterschaften

wird ein Jugendcamp organisiert.

Etwa 700 Kinder und Jugendliche

wollen sich nicht nur die

Techniken abschauen, sondern

diese auch beim gemeinsamen

Training, unter der Anleitung von

Weltklassetrainern aus ganz Europa,

selbst ausprobieren.


und & Umgebung

Ja ist denn schon der Weihnachtsmann

unterwegs? Das

mögen sich vier Leser-Familien gefragt

haben, bei denen Anfang Dezember

das Telefon klingelte. Sie

sind die glücklichen Gewinner unserer

Gewinnspiele in den IN-Stadtmagazinen

Nr. 4 und Nr. 5.

Freuen können sich Andrea und

Jörg Reinholz mit Sohn Jan aus

Dortmund über einen Flug mit Ho-

telaufenthalt für zwei Personen mit

Ryanair ins italienische Alghero auf

Sardinien. Wir hatten gemeinsam

Die Dortmunder Westfalenhalle

platzte Ende November aus

allen Nähten: 2000 überwiegend

Foto:

M. Grande

weibliche Hundefreunde kamen,

um den erfolgreichen Hundetrainer

Martin Rütter mit seiner Show

„Hund-Deutsch / Deutsch-Hund“

live zu erleben.

Gewohnt charmant und humorvoll

beantwortete der 40-Jährige

zahlreiche Fragen, indem er lustige

sowie informative Geschichten

rund um den besten Freund des

Menschen erzählte und dabei klarmachte,

wer hier wen eigentlich

besser kennt und somit austrickst.

Der Hundetrainer, der vor Jahren

Mitmachen und gewinnen mit den IN-Stadtmagazinen

Schönes Weihnachspräsent für die Gewinnspiel-Sieger

mit Ryanair gefragt, wie der Ort auf

Sardinien heißt, den Ryanair zweimal

pro Woche vom Flughafen

„Der will nur spielen.....!“

Martin Rütter im Gespräch mit den IN-Stadtmagazinen

seinen allerersten Vortrag für gerade

mal sieben Leute hielt, hat sich

trotz anstrengender Tournee-Tage

die Zeit genommen, uns folgende

Fragen zu beantworten:

Was➜ macht➜ Ihnen➜ mittlerweile➜mehr➜Spaß:➜für➜Ihre➜TV-Sendung➜„Der➜Hundeprofi“➜vor➜der➜

Kamera➜ oder➜ mit➜ Ihrem➜ Liveprogramm➜

auf➜ der➜ Bühne➜ zu➜

stehen?

Beides sind sehr interessante, abwechslungsreiche

Bereiche, die

immer wieder Überraschungsmomente

beinhalten und mir jede

Menge Spaß bereiten. Beim Live-

Auftritt ist es noch etwas intensiver,

da man auf der Bühne den direkten,

persönlichen Kontakt zum

Zuschauer hat.

Wer➜ hat➜ Ihnen➜ bei➜ der➜ Planung➜

und➜ Umsetzung➜ des➜

Programms➜ „Hund-Deutsch➜ /➜

Deutsch-Hund“➜geholfen?

Niemand. Das ist tatsächlich komplett

auf meinen Mist gewachsen.

Bei „Hund-Deutsch, Deutsch-

Weeze aus anfliegt. Richtig: Alghero!

Zunächst konnte der Gewinner

die sofort nach der Verlosung noch

Hund“ handelt es sich letztlich um

ein Sammelsurium von einprägsamen

Anekdoten, die ich in den

18 Jahren meiner Tätigkeit erlebt

habe.

Wie➜ werden➜ Sie➜ es➜ schaffen,➜

mehr➜ als➜ ein➜ halbes➜ Jahr➜ lang➜

in➜zahlreichen➜Städten➜Auftritte➜

zu➜ absolvieren➜ und➜ gleichzeitig➜

4-facher➜ Familienvater➜

zu➜sein?

Das geht nur über gutes Zeit-Management.

Natürlich bin ich viel

unterwegs, aber ich schaffe mir

Freiräume, um möglichst oft und

lange mit meiner Familie zusammenzusein.

Ich versuche beispielsweise,

mir keine Termine aufs Wochenende

zu legen.

Leider gelingt das nicht immer.

Wie➜viele➜Hunde➜haben➜Sie➜bisher➜

insgesamt➜ schon➜ trainiert➜

und/oder➜therapiert?

Es sind mittlerweile weit über

5000.

Könnten Sie sich vorstellen,

am Abend telefonisch übermittelte

Gewinn-Nachricht gar nicht glauben.

Erst als der Fotograf vor der

Tür stand, stand es auch für die Familie

fest, dass es demnächst der

Sonne entgegen geht - und zwar

kostenlos. Herzlichen Glückwunsch

und guten Flug!

Mit auf dem Gewinnertreppchen

stehen auch die Leserin Renate

Hustädte und die Leser Frank Zimmermann

und Herbert Löffler. Sie

gewannen je zwei Eintrittskarten,

DVDs und CDs für das bezaubernde

Ambient Pop-Erlebnis „Lichtmond“

und weitere Top Acts im

Rahmen der „Night of the Proms“

in der Westfalenhalle.

Sie hatten die Frage richtig beantwortet,

wie der deutsche Top Act

im Rahmen der Night of the Proms

heißt. Richtig: Lichtmond! Auch

diesen Gewinnern einen herzlichen

Glückwunsch und viel Spaß an dem

sicherlich wieder beeindruckenden

Großereignis in der Westfalenhalle.

das Herrchen mehrerer Hunde

zu sein oder schenken Sie Ihre

Aufmerksamkeit lieber nur einem

Vierbeiner wie Ihrer Hundedame

Mina?

Sicherlich könnte ich mir das vorstellen.

Aber Mina ist ja nicht alleine.

Bei uns tummeln sich noch

Meerschweinchen, Schildkröten

und Kaninchen, immer wieder im

wechselnden Durchlauf.

Wenn’s nach mir ginge, dann hätten

wir noch mehr Tiere.

Wie sieht Ihr (Berufs-)Alltag

wohl in 10 Jahren aus?

Tja, wenn ich das so genau wüsste,

wäre ich wohl ein gefragter

Prophet. Ich werde aber definitiv

weiterhin etwas mit Hunden zu

tun haben. Denn ein Leben ohne

Hunde kann und will ich mir nicht

vorstellen.

➜➜Aufgrund➜ der➜ großen➜ Nachfrage➜

ist➜ ein➜ Zusatztermin➜

für➜ Dezember➜ 2011➜ in➜ Dortmund➜

festgelegt➜ worden.➜

Weitere➜ Infos➜ und➜ Tournee-Termine➜

unter➜ www.ruetters-dogs.

de.

19


Gold auf Rekord-Kurs:

Kaum Rendite, aber letzte Sicherheit

20

Geldanlage-Serie (5): Vermögen (ver)sichern

mit Edelmetall / Jetzt noch kaufen?

Wo bekomme ich das Meiste für mein Geld? Tagtäglich fragen

wir uns das, und zwar ganz unwillkürlich, wenn wir im Supermarkt

einkaufen, zum Friseur gehen, im Internet etwas kaufen oder

ersteigern. Da kennen wir uns aus, in diesem Alltagsmarkt fühlen

wir uns zu Hause. Ganz anders ist es um das Fachwissen bestellt,

wenn es um den Markt der Geldanlagen geht. Diese Wissenslücke

wollen wir schließen helfen, und zwar mit einer 6-teiligen Serie zu

den populärsten Anlageformen und wie man sich ihnen nähert. Das

Themen in diesem Magazin: Besitz (ver)sichern mit Gold.

„Am Golde hängt, zum Golde

drängt doch alles“, heißt es bekanntermaßen

in Goethes Faust. In

Zeiten der Banken- und Finanzkrise,

Griechenland-Krise und der exorbitantenStaatsverschuldungslage

vor allem Europas und der USA

fürwahr ein zeitloser Vers.

Immer mehr Menschen machen

sich offenbar - und das zu Recht -

Gedanken darüber, was unser Geld

in 10 Jahren noch wert sein wird

und denken darüber nach, wie sie

sich am besten vor Inflation schützen

können. Gold glänzt deshalb

wieder, schon fast im Tagesrhythmus

jagt ein Goldkurs-Höchststand

den nächsten. Warum? Weil viele

kleine und große Anleger weltweit

gleichermaßen Angst vor der

Geldvernichtungsmaschine „Inflation“

haben. Die ist zwar kurzfristig

nicht in Sicht, immerhin sind aber

Abermilliarden Dollar und Euro an

künstlich geschaffenem Geld („Fiat

Money“) mit Hilfe der Druckerpressen

in die Märkte gepumpt

worden, um Banken und Unternehmen

zu stützen oder Konjunkturprogramm

aufzulegen. Das trieb

die Staatsschulen weltweit in die

Höhe, und gibt nicht unberechtigten

Anlass zu der Vermutung, dass

sich die Staaten nur über höhere

Inflationsraten mittel- bis langfristig

werden entschulden können.

Hier erscheint vielen die Anlage in

physisches Gold, sei es als Münzen

oder kleine und große Barren, als

einzig greifendes „Antiinflationskonzept“.

Immerhin sind die Goldvorkommen

begrenzt, Gold kann

Ein 250 Gramm-Barren Gold.

Einen guten Überblick über Preise,

Münzen und Barren gibt die Handelsplattform

www.proaurum.de

nicht wie Geldscheine nach Belieben

produziert werden.

Das Edelmetall ist weiter auf Rally-

Kurs: Vor allem im Verlauf des

letzten Jahres stieg der Goldpreis

rasant bis auf rund 1000 € (1400

Dollar) pro Feinunze (Stand 9.

11.2010) an – Ende offen. Noch im

Jahr 2000 war eine Feinunze zum

Preis von unter 200 Dollar zu haben.

Gekauft werden kann Gold in

vielen unterschiedlichen „Größen“:

Zum Beispiel als kleiner 1-Gramm-

Barren für 41 €, als 250 Gramm-

Barren für 8200 € bis hin zum Kilo-

Barren für 32600 €. Zahlreich sind

auch die Angebote von Goldmünzen,

sei es der Krügerrad, Maple

Leaf, der China Panda oder der Mexiko

Libertad. Grundsätzlich ist alles

über die Hausbank zu erwerben

– allerdings ist die Nachfrage derzeit

so groß, dass von den Banken

oftmals nicht alle Kundenwünsche

erfüllt werden können. Kleine Barren

haben übrigens einen deutlich

höheren Preis als große – Folge der

Kosten wie Prägung, Herstellung

und Transport.

Gold kaufen kann man neben der

physischen Form auch über den

Handel mit Wertpapieren. Hier

stehen Goldzertifikate, Goldfonds

oder Gold-ETCs (Exchange Trades

Commidities) zur Verfügung.

Man sollte jedoch eher auf physisches

Gold zurückgreifen, denn

Gold-Verbriefungen sind wieder

nur papierene Dokumente. Physisches

Gold hingegen kann man

selbst aufbewahren, es ist jederzeit

und kostenlos übertragbar,

verwendbar und transportierbar.

Darüber hinaus sind Kauf und Verkauf

von Gold steuerfrei. Das gilt

seit 1998 für Gold in Barren- oder

Plättchenform mit einem von den

Goldmärkten akzeptierten Gewicht

und einem Feingehalt von mindestens

995 Tausendstel. Übrigens:

Beim Barren-Kauf weicht der Preis

vom offiziellen Goldpreis ab. Beim

Ankauf liegt der Preis über dem

offiziellen Preis, beim Verkauf darunter.

Ursache sind auch hier Nebenkosten

wie z.B. Prägung und

Händlergebühren. Während viele

Anleger durchaus weiter zu Goldkäufen

neigen, gibt es derzeit auch

eine große Welle privater Goldverkäufe,

die sich eher unspektakulär

vollzieht. Die anhaltende Gold-

Rally nutzen viele, um den ererbten

Goldschmuck der Mutter, Großmutter

oder Tante zu verkaufen,

oder die goldene Uhr vom Großvater

zu „versilbern“. Alles unüberlegter

Unsinn? Keineswegs! Eher

eine Folge nüchterner Beurteilung

des Chance-Risiko-Verhältnisses.

Die Menschen verhalten sich hier

eher wie professionelle Anleger an

der Börse: Wer jetzt verkauft, bekommt

seit Monaten - fast täglich

- einen Preis nahe am historischen

Höchststand und kann - dank einer

geringen Inflationsrate - günstig

dafür andere Waren kaufen.

Der Gedanke an Gold liegt in Krisenzeiten

für die historisch inflationsgeschädigten

Deutschen

besonders nahe, denn Gold hat

- anders als Papiergeld - letztlich

einen zeitlosen Wert, man kann es

kaufen und besitzen, ohne dass jemand

davon erfährt. Man kann es

entsprechend vererben und hat immer

einen „bleibenden Wert“. So

denken viele, die sich noch an die

Zeit der Inflationen in Deutschland

selbst erinnern können oder den

„Inflationshorror“ aus Erzählungen

von Eltern und Großeltern verinnerlicht

haben.

All das ist nicht falsch – und doch

ist der Mythos vom Gold als risikolose

Rundum-Versicherung gegen

alle Spielarten der Vermögensvernichtung

irreführend. Das glänzende

Edelmetall hat nämlich auch

seine dunklen Seiten. Für vermögende

Zeitgenossen ist eine 10- bis

15prozentige Gold-Vermögensbeimischung

sicher kein Fehler – für

den normalen Kleininvestor bleibt

die Investition in das Edelmetall

schlicht eine Spekulation, die wie

jede Spekulation auch nach hinten

losgehen kann. Zwar hat sich

der Goldpreis in den letzten Jahren

vervielfach, aber es ist längst

nicht sicher, dass die starke Aufwärtsentwicklung

beim Gold angesichts

guter Wirtschaftsprognosen

in Deutschland und Übersee und

wieder satter Unternehmensgewinne

so weitergehen wird. Zweifellos

hat sich hier inzwischen eine

Blase aufgebaut, die auch jederzeit

platzen kann. Gold kann eben in

seinem Wert stark schwanken und

erwirtschaftet letztlich keine Zinsen.

Ein Beispiel aus der Historie:

So machte derjenige 20 Jahre lang

(!) keine Gewinne, der Ende 1980

Gold kaufte. Wer wollte heute versprechen,

dass sich bei einer wieder

gut laufenden Weltwirtschaft

und moderaten Inflationsraten der

Goldpreis noch einmal verdoppeln

könnte?

➜➜Im➜ nächsten➜ Heft:➜ Das➜ Beratungsprotokoll➜➜-➜ein➜Absicherung➜

für➜Verbraucher➜mit➜Schwächen


Meine Immobilie: Was ist ihr Wert - was ist ihr Preis?

Volksbank Nordwest bot anspruchvollen Info-Abend in Mengede

Die Kulisse des ebenso aufwändig

wie attraktiv renovierten

historischen Mengeder Amtshauses

hätte nicht passender für das

Thema des Abends gewählt sein

können. „Meine Immobilie – heute

und morgen“: Dazu hatte die

Volksbank Dortmund-Nordwest

für ihre Kunden unterschiedliche

Experten aus dem eigenen Hause

und dem Genossenschaftsverbund

aufgeboten. In dem voll besetzten

Saal des Amtshauses benötigten

die Besucher an diesem Abend einiges

an „Sitzfleisch“, dafür erhielten

sie allerdings nach der Begrüßung

durch Volksbank-Vorstand

Johannes Ridder auch wertvolle

Informationen zu dem komplexen

Thema – und das in verständlicher

und zum Teil auch unterhaltsamer

Form. Themen waren neben den

zahlreichen öffentlichen Förderprogrammen

auch die Energieberatung,

die Immobilienbewertung,

der Verkauf und das Konzept der

ganzheitlichen Finanzplanung.

Christian Koch, Kaufmann in der

Grundstücks- und Wohnungswirtschaft

bei der VB Grundstücksgesellschaft

mbH – eine 100-prozentigen

Volksbank-Tochter - räumte

gleich zu Beginn seines Vortrags

zum Thema „Immobilienverkauf“

mit einem weit verbreiteten Irrtum

auf. „Was ist der Wert, was ist der

Preis Ihrer Immobilie?“ fragte er

in den Raum und stellte fest, dass

beide Begrifft von Immobilienbesitzern

immer wieder gleichgestellt

werden.

Das führt oftmals dazu, dass der

Verkäufer einen weit höheren Verkaufspreis

erwartet als der, der tatsächlich

am Markt zu erzielen ist.

„Wert“ ist dem Besitzer sein Eigenheim

nämlich zumeist eine Menge

– schließlich hat er über die Jahre

in sein Eigenheim aus den 70er-

Jahren so manche Mark und Euro

investiert, hat vielleicht einen Wintergarten

angebaut, der 900 qm

große Garten ist gut angelegt und

gepflegt. Die Kinder sind in dem

Haus aufgewachsen, das Besitzerehepaar

in den eigenen vier Wänden

ins reife Alter gekommen. Da

gewinnt so manches Objekt einen

persönlichen Wert, der als marktgerechter

Preis am Markt oft nicht

zu holen ist. Warum? Weil die Immobilienpreise

nicht zuletzt durch

das Internet für alle Interessenten

transparent und vergleichbar geworden

sind – jedes Objekt konkurriert

mit einem anderen in der

näheren Umgebung.

Hinzu kommt in dem geschilderten

Fall, dass derzeit Eigenheime aus

den 70er Jahren mit ihrer betag-

ten Bausubstanz und den großen

Grundstücken in der Käufergunst

nicht mehr so stark angesagt sind.

Beliebt ist heute bei jungen Leuten

vielmehr das Reiheneigenheim mit

Spielstraße vor der Tür und anderen

jungen Eltern links und rechts

von der Haustür. Allerdings: Top-

Lagen werden immer noch gut bezahlt.

Übrigens: Für verkaufswillige

Hausbesitzer gilt weiterhin das

Volksbank-Angebot des „kostenlosen

Gutachtens“: Experten der

Volksbank Dortmund-Nordwest

begutachten das Objekt und ermitteln

einen marktfähigen Preis. Das

ist zwar kein formelles Wertgutachten,

reflektiert aber das angemessene

Preisniveau.

Dem Thema „Förderprogramme“

nahm sich Martin Kleimann

von der Westfälischen Genossenschaftszentralbank

(WGZ) an. Tenor

seines Vortrags: Es gibt eine

kaum überschaubare Menge an

Förderprogrammen des Bundes

und der Länder für den Wohnungsbau

– für jeden ist zumeist etwas

Passendes dabei. Hier spielt die

KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau)

eine zentrale Rolle. Sie vergibt

günstige, d. h. vom Staat subventionierte

Kredite, an den Bauwilligen

oder denjenigen, der energiesparende

Maßnahmen an seinem Eigentum

vornehmen will. Allerdings

fließen die Kredite dabei nicht direkt

an den Bauherrn, sondern zunächst

an dessen Hausbank. Die

ist ohnehin erster Anlaufpunkt für

den Bauherrn, denn die gesamte

Antragsstellung läuft grundsätzlich

über die Bank. Letztlich ist

die Menge der Förderprogramme

Immobilienwissen aus erster Hand: (v. l.) Christian Koch, Kaufmann in der

Grundstücks- und Wohnungswirtschaft (VB Grundstücksgesellschaft mbH);

VB-Vorstand Johannes Ridder; Volker Eisenhut, Architekt der Fa. Planwerk

(Lütgendortmund); Jörg Lott , VB-Bereichsleiter Privatkundenbetreuung und

Vertriebsmanagement; Martin Kleimann (WGZ-Bank) und

Ingo Müller-Küsel (Fa. Planwerk).

so groß und deren Bedingungen

so komplex, dass ohnehin nur ein

geschulter Immobilienexperte hier

den Überblick hat, welches Programm

zur der angepeilten Bau-

oder Sanierungsmaßnahme passt.

Der Kreditantrag wird am Ende

über die Bank an die KfW gestellt.

Anträge kann übrigens neben

Wohnungsgenossenschaften und

Gemeinden jeder Privatmann stellen.

Dabei spielt es keine Rolle, ob

es sich um privat genutzten oder

vermieteten Wohnraum handelt.

Gute Gründe, mit dem Energiesparen

sofort zu beginnen und

entsprechende Maßnahmen am

Haus vorzunehmen, trugen die

beiden „Planwerk“-Architekten Eisenhut

und Müller-Küsel vor. Sie

machten u. a. folgende wesentlichen

zentralen und rentierlichen

Energiesparmaßnahmen im Eigenheim

aus: Dämmung der oberen

Geschossdecke, Dämmung der

Außenwand, Optimierung der Heizung,

Tauschen der Fenster, Dämmung

der Kellerdecke. Eisenhuts

Rechnung: „Unsere Beispielfamilie

hat die 123 qm große Decke

zum Dachboden mit 20 cm hohen

Dachboden-Dämmelementen gedämmt.

Dadurch sinkt der jährli-

che Brennstoffbedarf um knapp 20

Prozent. Das spart 455 € an Gas-

Kosten. Die Kosten für die Deckendämmung

liegen bei ca. 32 € pro

Quadratmeter“.

Dass die Immobilie nur ein Teil einer

wohlverstandenen ganzheitlichen

Finanzplanung ist, stellte

Jörg Lott , Bereichsleiter Privatkundenbetreuung

und Vertriebsmanagement

bei der Volksbank Dortmund-Nordwest,

dar. In seinem

vielbeachteten Kurzvortrag „Strategische

Geldanlage mit Hilfe einer

umfassenden Finanzplanung“ benannte

Lott die wesentlichen Kundenwünsche:

• Den Erlös eines Immobilienver-

kaufs möchte ich möglichst er-

halten

• Größere Risiken möchte ich ver-

meiden

• Aus meiner Geldanlage möchte

ich einen Ertrag erwirtschaften

• Grundsätzlich fehlt mir der

Überblick über die Anlagemög-

lichkeiten

• Ich möchte mich nicht jeden

Tag um meine Anlage küm-

mern müssen

• Ich wünsch mir einen klaren,

nachvollziehbaren Fahr-

plan für meine Geldanlage

Auf den Basis der persönlichen

Ziele und Vorstellungen stellen

die Volksbank-Anlageexperten zunächst

den Ist-Zustand (Vermögen,

Einnahmen, Ausgaben, Steuerbelastung)

fest, um dann nach der

Überprüfung der Vermögensziele

und zukünftiger Entwicklungen

den Handlungsbedarf, Auswirkungen

und Maßnahmen festzustellen.

Daraus werden dann mit

dem Kunden ständig überwachte

Strategien entwickelt. Am Ende

schilderte Lott den integrierten

„VR-FinanzPlan“, der auf folgenden

Säulen ruht: Vermögensbildung,

Altersvorsorge, Immobilien,

Absicherung von Sachwerten,

Nachlassregelung, Vermögensstrukturierung,

Absicherung von

Einkommen und Familie.

➜ Volksbank DO-Nordwest

Immobilienberatung➜

Christian➜Koch➜

Tel.➜0231/➜3370-166

21


22

Innenansichten

Elmos AG: Dortmunds bestes

Börsenunternehmen glänzt wieder

Gestärkt aus der Krise hervorgegangen / Beim Börsenwert schloss Borussia erst vor Wochen auf

Eigentlich hatte schon 2009 das 25-jährige Jubiläum gefeiert werden

sollen, doch das wollte niemand so recht – Kurzarbeit, Auftrags-

und Gewinneinbrüche als Folge der Finanzmarktkrise ließen keine

Feierlaune aufkommen. Also wurde verschoben und kürzlich eben

erst gefeiert – als „25+1“-Jubiläum. Gründe zum Feiern gibt es einige:

Die Elmos Semiconductor AG ist nicht nur der geschäftlich erfolgreichste

Veteran unter den Dortmunder Aktiengesellschaften auf dem

Börsenparkett, sondern - gemessen an der nachhaltigen Börsenkapitalisierung

- auch der „schwerste“ Dortmunder Wert auf dem Parkett.

Mit seinem Börsenwert steckte

Elmos Borussia Dortmund

lange in den Sack - erst mit den

überraschenden Serien-Erfolgen

der Klopp-Kicker hat sich jüngst

das Bild geändert: 154 Mio. €

(Stand 19. 11.) brachte der Chip-

Spezialist im November auf die

Waage, Borussia Dortmund 204

Mio. €. In einer unterirdischen Bör-

senliga spielen hingegen die weiteren

Dortmunder Aktiengesellschaften,

mit denen Elmos noch

zur seligen Zeit des Neuen Marktes

um die Jahrtausend-Wende auf

dem Börsenparkett tanzte: So ging

die PRO DV Software AG (2,4 Mio.

€ Börsenwert) inzwischen in die

Insolvenz, einer harten Sanierung

folgte die Aufhebung des Insolvenzverfahrens

im August 2010. Nicht

besser ging es dem Filmrechte-

Vermarkter E-M-S New Media AG

(aktueller Börsenwert: 0,9 Mio. €)

in Aplerbeck. Er musste am 21.

Mai vor dem Amtsgericht Dortmund

den Antrag auf Eröffnung

des Insolvenzverfahrens stellen,

um ebenfalls das Unternehmen mit

Hilfe eines Insolvenzplans auf Sanierungskurs

zu bringen. Ganze 12

Mitarbeiter waren zu diesem Zeitpunkt

noch für das Unternehmen

tätig. Zuvor hatte bereits 2001

die AHAG-Wertpapierhandelsbank

(Börsenwert: 28 350 €!) Insolvenz

anmelden müssen – sie hatte die

Kapitalmarktkrise bzw. den Zusammenbruch

des Neuen Marktes als

erste nicht überlebt.

Von all dem war Elmos immer

weit entfernt. Allenfalls hatte der

Chip-Hersteller im vergangenen

Jahr durchaus davor bangen müssen

übernommen zu werden. In

der schweren Krise war der Kurs

nämlich kurzfristig unter die 2 €

gesackt, und dass Elmos nicht geschluckt

wurde, ist wohl nur der

Tatsache zu verdanken, dass in

diesen Krisen-Monaten keiner den

Mut oder das Kapital zur Übernahme

aufbringen konnte oder

wollte... Heute hat sich der Wind

kräftig gedreht: Der Kurs schoss

bis zu rund 8 € hoch, Aufträge und

Umsatz zogen wieder an. Im ersten

Halbjahr 2010 hat Elmos einen

Umsatz von 90 Mio. Euro erzielt.

Im Konzern sind rund heute 1000,

am Standort Dortmund rund 700

Mitarbeiter beschäftigt.

Chips des Unternehmens für Airbagzündungen,Klimaanlagensteuerungen

und Einparkhilfen

aus Dortmund sind heute in fast

26 Jahre gibt es den Chip-Hersteller bereits im Techno-Park. Zum Geburtstag des größten und erfolgreichsten Dortmunder

Börsen-Unternehmens gratulierte auch NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Weiter im Bild (v. l.): Dr. Klaus Weyer,

Nikolaus Graf von Luckner, Prof. Dr. Günter Zimmer, Vorstandschef Dr. Anton Mindl, Jürgen Höllisch,

Seinhard Senf und Aufsichtsratsmitglied Dr. Burkhart Dreher.

allen europäischen Fahrzeugen

zu finden. Die kleinen Halbleiter-

Bausteine werden von Elmos entwickelt,

produziert und vertrieben.

Die Produkte – sogenannte

integrierte Schaltkreise – werden

vornehmlich in zwei Branchen eingesetzt.

Rund 85 Prozent des Umsatzes

wird mit Elektronik für die

Automobilindustrie erzielt. Nahezu

alle europäischen Fahrzeughersteller

verwenden Elmos-Bausteine.

Hauptkunden für die Chips sind

Automobilzulieferer wie Autoliv,

Continental, Delphi, Hella, Helbako,

Johnson Electric und Valeo.

Diese integrieren die Halbleiter in

ihre Systeme, welche wiederum an

die Automobilhersteller geliefert

werden.

Das Unternehmen profitiert vom

steigenden Anteil der Elektronik im

Auto. Insbesondere die Sicherheitselektronik

und die Komfortelektronik

haben in den vergangenen

Jahren Quantensprünge vollzogen.

Vom ersten – noch viel diskutierten

Airbag – bis zur heutigen Ausstattung

mit ABS, ESP, elektrischen

Fensterhebern, Klimasteuerung

und vielen weiteren Applikationen.

In den kommenden Jahren wird vor

allem der geringere Kraftstoffverbrauch

im Mittelpunkt stehen. Einsparungen

sind hier nur durch den

intelligenten Einsatz von Elektronik

zu erzielen.

Rund 15 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet

das Unternehmen mit

Produkten für den Markt der Industrie-

und Konsumgüterelektronik.

Die Chips werden hierbei beispielsweise

in Haushaltsgeräten, in Fotoapparaten,

in der Installations- und

Gebäudetechnik und für Maschinensteuerungen

eingesetzt.

Im Jubiläumsjahr „25+1“ können

die beiden Unternehmensgründer,

Dr. Klaus Weyer und Prof. Dr. Günter

Zimmer, zu Recht stolz auf den

Erfolg ihres damaligen Gründungswagnisses

sein. Als Erfolg erwies

sich letztlich die damals anvisierte

CMOS-Technologie. Die Gründer:

„Als Intel (US-Chip-Riese; Red.)

begann, ihre Mikroprozessoren in

CMOS zu produzieren, kam der

Durchbruch und CMOS wurde die

Halbleiter-Technologie weltweit.

Und die Besetzung der Marktnische

Automobilelektronik – damals

wirklich noch eine Nische! – gelang

nicht zuletzt dank der Minderheitsbeteiligung

von BMW. Heute ist EL-

MOS seit Jahren die Nr. 2 oder 3

der ASIC-Lieferanten für Automobilelektronik

weltweit. Welch eine

Entwicklung! Unser bescheidener


Dortmunder Unternehmen im Portrait

Einparkhilfe – ein Elmos-Produkt.

Beitrag zu der revolutionären Entwicklung

der Automobilelektronik

erfüllt uns mit Stolz. Die meisten

Mitarbeiter der ersten Jahre sind

bis heute noch bei Elmos“.

Nicht mehr in der Führungsriege

vertreten ist der verdiente Knut

Hinrichs. Er verstarb im Jahr 2005.

Fast 20 Jahre lang hatte er den

Weg von Elmos entscheidend gelenkt,

zunächst als Geschäftsführer,

später als Vorstandsvorsitzender.

➜➜Nach➜ dem➜ Krisenjahr➜ 2009➜

legte➜Elmos➜einen➜Quartalsrekord➜

nach➜dem➜nächsten➜hin➜–➜und➜es➜

ist➜nicht➜ersichtlich,➜dass➜sich➜das➜

in➜den➜nächsten➜Monaten➜ändern➜

wird.➜ Im➜ dritten➜ Quartal,➜ so➜ die➜

Anfang➜ November➜ vorgelegten➜

Zahlen,➜wurden➜der➜Umsatz➜und➜

die➜ Ergebnisse➜ im➜ Vergleich➜ zum➜

Vorjahr➜ signifikant➜ erhöht.➜ Der➜

Umsatz➜wuchs➜im➜Vergleich➜zum➜

Vorjahreszeitraum➜um➜30,3%➜auf➜

46,3➜ Mio.➜ Euro➜ (Q3➜ 2009:➜ 35,5➜

Mio.➜ Euro).➜ Das➜ Bruttoergebnis➜

hat➜ sich➜ nahezu➜ verdoppelt➜

(Q3➜2010:➜22,4➜Mio.➜Euro➜vs.➜Q3➜

2009:➜12,4➜Mio.➜Euro).➜Das➜EBIT➜

(Ergebnis➜vor➜Steuern)➜kletterte➜im➜

dritten➜Quartal➜2010➜auf➜7,4➜Mio.➜

Euro➜ (Q3➜ 2009:➜ 0,1➜ Mio.➜ Euro).➜

Es➜wurde➜ein➜Konzernüberschuss➜

von➜ 5,2➜ Mio.➜ Euro➜ (Q3➜ 2009:➜

-0,3➜ Mio.➜ Euro)➜ erwirtschaftet.➜

Im➜ Berichtsquartal➜ betragen➜ die➜

Margen➜ 16,0%➜ beim➜ EBIT➜ bzw.➜

11,2%➜beim➜Konzernüberschuss.➜

Das➜ Ergebnis➜ pro➜ Aktie➜ beträgt➜

In der Chip-Schmiede herrscht Reinraum-Atmosphäre.

0,27➜Euro➜gegenüber➜einem➜Verlust➜

je➜ Aktie➜ von➜ -0,02➜ Euro➜ im➜

Vorjahresquartal.➜Für➜2010➜rechnet➜Elmos➜unverändert➜mit➜einem➜

Umsatzwachstum➜ von➜ mehr➜ als➜

40%.➜ Eine➜ Eintrübung➜ des➜ für➜

Elmos➜ maßgeblichen➜ Markts➜ ist➜

kurzfristig➜ nicht➜ ersichtlich.➜ Die➜

Prognose➜für➜die➜EBIT-Marge➜wird➜

aufgrund➜des➜erfreulichen➜Jahresverlaufes➜erhöht.➜Es➜wird➜im➜laufenden➜

Geschäftsjahr➜ nunmehr➜

ein➜ Wert➜ von➜ mindestens➜ 10%➜

erwartet.➜

Elmos-Gebäude im Dortmunder Technologiepark an der Uni.

Expertenrunde will Dortmunds

Vorzüge besser „verkaufen“

Weiter Kritik an geplanter Gewerbesteuererhöhung

Dortmund „verkauft“ sich nach

außen hin noch immer zu

schlecht. Darüber waren sich die

Teilnehmer des 4. Dortmunder Fo-

rums „Dortmund 2020 - Perspektiven

für unsere Stadt“ einig, zu dem

die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung

Dortmund geladen

hatte. Es soll daher eine Experten-

Runde gebildet werden, die im

Rahmen einer Marketingstrategie

die Vorzüge der Stadt herausarbeiten

und Entwicklungsziele formulieren

soll. Mit dabei sein werden

u. a. der Chef der Signal Iduna

Gruppe, Reinhold Schulte, der Vorstandsvorsitzende

der Volksbank

Dortmund, Martin Eul, Oberbürgermeister

Ullrich Sierau, der Chef

der Dortmunder Wirtschaftsförderung,

Udo Mager, und Reinhard

Schulz, Hauptgeschäftsführer der

IHK Dortmund.

Gleich zu Beginn des Treffens im

Signal Iduna-Haus machte Hausherr

Schulte mit Blick auf die Dortmunder

Pläne zur Anhebung der

Gewerbesteuern deutlich, dass

wettbewerbsfähige Gewerbesteuersätze

nicht zuletzt vor dem Hintergrund

eines „knallharten Wettbewerbs

unter den Kommunen“

wesentliche Standortfaktoren sind,

die letztlich mit darüber entscheiden,

ob Unternehmen weiter ansässig

bleiben oder neue Unternehmen

gewonnen werden können.

Schulte: „Das Drehen an der Steuerschraube

führt zwangsläufig zu

Wettbewerbsnachteilen und damit

letztlich zu Wachstums- und Umsatzverlusten.

Und über Ertragseinbußen

schließlich auch zu Mindereinnahmen

in den kommunalen

Haushalten. Das ist die logische

Konsequenz und das kann doch

nicht gewollt sein“.

Es gebe wichtige Versicherungsstandorte

in Deutschland, die bei

dieser Belastung deutlich besser lägen.

Das heiße, in Dortmund angesiedelt

zu sein bedeute einen enormen

Wettbewerbsnachteil. Allein

im Vergleich zu Coburg (hier ist der

Sitz des Wettbewerbers HUK; Red.)

zahle die Signal Iduna in Dortmund

7 Mio. Euro jährlich mehr

an Gewerbesteuer, und bei der

angedachten Steuerhöhung kämen

2012 noch über 1 Mio. Euro

hinzu. Damit zahle Signal Iduna in

Dortmund dann 8 Mio. Euro mehr

als der Wettbewerber in der Stadt

Coburg. Zugleich kritisierte Schulte

die Usancen im Rahmen der neue

Beherbergungsab¬gabe („Bettensteuer“)

in Höhe von 5 Prozent des

Übernachtungspreises inkl. Umsatzsteuer,

die die Stadt Dortmund

seit 1. November von allen privaten

Übernachtungsgästen einbehält:

„Wir müssen für unsere Geschäftsgäste

Bescheinigungen ausstellen,

dass sie geschäftlich hier sind. Und

diese Namen werden an die Stadt

Dortmund weitergegeben.

Was hat das mit Datenschutz zu

tun? Das heißt, wichtige Verhandlungen

kann ich nur noch in Dortmund

führen, wenn die Gäste auswärts

übernachten. Das ist für uns

eine erhebliche zusätzliche Bürokratie,

denn ich muss ja auch den

Grund des Aufenthaltes angeben,

also zum Beispiel Fusions- oder

Übernahmeverhandlungen und

das eventuell bei börsennotierten

Unternehmen. Ich glaube, hier

muss noch mal neu nachgedacht

werden“.

Der angesprochene Oberbürgermeister

Sierau deutete mit Blick auf

die „Bettensteuer“ an, hier die Praxis

der Datenerhebung möglicherweise

zu ändern. Dazu werde es

zusätzliche „Gespräche zwischen

der Stadt und den Hotels geben“.

In Hinblick auf die Gewerbesteuer

sagte Sierau, hier habe der Rat der

Stadt zu entscheiden.

23


Der Verein proKULTUR, Ehrenamt

für Kultur in Dortmund,

ist in Weimar mit dem Konrad-

Adenauer-Preis in Silber ausgezeichnet

worden.

Bereits zum zehnten Mal verlieh

die Kommunalpolitische Vereinigung

der CDU und CSU unter der

Schirmherrschaft der Bundeskanzlerin

und Vorsitzenden der CDU,

Dr. Angela Merkel, und des Vorsitzenden

der CSU, Horst Seehofer,

diesen Preis. Höhepunkt der KPV-

Preisverleihung war die Verleihung

eines Ehrenpreises an den

früheren Ministerpräsidenten von

Baden-Württemberg, Erwin Teufel.

Die Laudatio hielt Christine

Lieberknecht MdL, Ministerpräsidentin

des Freistaates Thüringen.

Lieberknecht würdigte Teufels

besonderen Einsatz für die Erhaltung

und Weiterentwicklung

der kommunalen Selbstverwaltung,

auch und besonders auf

europäischer Ebene. In ihrer leidenschaftlichen

Rede lobte ihn

24

RAG BILDUNG tritt künftig

mit einem neuen Erscheinungsbild

im Markt für Aus- und

Weiterbildung auf. Aus der RAG

BILDUNG GmbH wird die TÜV

NORD Bildung GmbH & Co. KG.

Auch in Zukunft zeichnet sich

TÜV NORD Bildung durch Kundennähe

und eine hohe Qualität

der Bildungs- und Personaldienstleistungen

aus.

RAG BILDUNG, zukünftig TÜV

NORD Bildung, ist seit 1990 erfolgreicher

Partner von Unternehmen,

öffentlichen Auftraggebern

und privaten Kunden.

Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit

steht die Sicherung des

Fachkräftenachwuchses durch

Berufsvorbereitung und Berufsausbildung

sowie die bedarfsgerechte

und zukunftsorien-

Aktuelles aus Dortmund und Umgebung

Konrad-Adenauer-Preis in Silber ging an „proKultur“

KPV der CDU/CSU zeichnet Verein vor 500 Gästen in Weimar aus

Bildung

Freude über die Auszeichnung (v. l.): Markus Szalla (proKULTUR), Adolf Miksch

(Vorsitzender der KPV der CDU Dortmund), Annie Sarfeld (proKULTUR), Manfred

Jostes (CDU-Fraktionsgeschäftsführer) und Gabriele Reitemeyer (proKULTUR).

die Ministerpräsidentin für sein

vorbildliches Engagement für

die „Kommunalen“. Erwin Teufel

habe Kohls Leitspruch „Die Region

ist die Heimat, Deutschland

das Vaterland und Europa die Zukunft“

verinnerlicht und stets danach

gehandelt.

RAG BILDUNG wird TÜV NORD Bildung

Gute Weiterbildung hat einen neuen Namen

tierte Kompetenzentwicklung von

Fach- und Führungskräften. In

über 40 Bildungszentren deutschlandweit

bietet TÜV NORD Bildung

den Kunden vor Ort ein vielseitiges

Leistungsspektrum. Es umfasst die

Bereiche Gewerbe und Technik,

Kraftverkehr, Logistik, Transferdienstleistungen

sowie Naturwissenschaften,

Sprachen, Wirtschaft

und IT. Angeboten werden spezifische,

an den strategischen Kundenzielen

ausgerichtete Bildungsleistungen,

Verbundausbildung,

Trainings und Lehrgänge, aber auch

standardisierte Bildungsleistungen,

Mit dem KPV-Preis werden hervorragende

Leistungen im kommunalpolitischen

Bereich ausgezeichnet,

die es verdienen, einer

breiteren Öffentlichkeit modellhaft

vorgestellt zu werden. Die

Ehre, die Arbeit des Vereins pro-

KULTUR vorzustellen, übernahm

wie zum Beispiel Erstausbildung

sowie zertifizierte Anpassungs-

und Aufstiegsqualifizierungen. Die

Bildungs- und Beratungsleistungen

sind nach DIN EN ISO 9001:2008

zertifiziert. TÜV NORD Bildung in

Dortmund bietet Berufsvorbereitung

und ausbildungsbegleitende

Hilfen ebenso an wie Berufsausbildungen

in gewerblich-technischen

und kaufmännischen Berufen,

berufliche Anpassungs- und Aufstiegsqualifizierungen

und Umschulungen.

Für Unternehmen, die

keine eigene Ausbildung betreiben,

aber dennoch nicht auf qualifizier-

dessen Vorsitzende Annie Sarfeld

vor 500 geladenen Gästen gern,

denn dieser Preis ist ein Zeichen

der Anerkennung für kontinuierliche

und qualitativ hochwertige

ehrenamtliche Unterstützung

der Dortmunder Kultur- und

Bildungsszene. Allein im Kalenderjahr

haben die Mitglieder

des Vereins 19.000 Stunden ehrenamtlichen

Engagements geleistet.

Wobei ihre Einsätze immer

eine Ergänzung zu den fest

angestellten Mitarbeiterinnen

und Mitarbeitern darstellen. Seit

mehr als neun Jahren gehört pro-

KULTUR nun als fester Bestandteil

in die Dortmunder Kultur-

und Bildungslandschaft. Immer

mehr Einrichtungen und Veranstalter

kennen und schätzen die

engagierte und zuverlässige Unterstützung

der Ehrenamtlichen.

In Zeiten knapper Kassen wird

jede helfende Hand gern angenommen,

da ansonsten manches

Projekt nicht realisiert werden

könnte.

te Nachwuchskräfte verzichten

wollen oder die bestimmte Ausbildungsabschnitte

nicht selbst

realisieren können, übernimmt

das Bildungszentrum am Bärenbruch

in Kirchlinde den Ausbildungsprozess

von der Einstellung

bis zur Abschlussprüfung.

Die Fachbereiche der TÜV NORD

Bildung in Dortmund reichen

von der Metall-, CNC-, und

Schweißtechnik über die Mikro-

und Informationstechnologie

bis hin zu Gastronomie und

Hauswirtschaft. Qualifizierte und

engagierte Mitarbeiter und der

Einsatz moderner Technik gewährleisten

eine praxisnahe, den

aktuellen Anforderungen entsprechende

berufliche Bildung.

Qualifizierungsangebote

CNC Bediener

17.01.2011

Stufenqualifizierung Metall

07.02.2011

CNC Qualifizierung (modular)

07.02.2011

CNC Qualifizierung (3-stufig)

07.02.2011


Brandschutztüren für das

Begegnungszentrum Deusen

Gemeinwohl-Stiftung der Sparkasse Dortmund spendet

Die ehrenamtlichen Mitglieder

des Fördervereins Begegnungszentrum

Deusen – Wir lassen

die Kirche im Dorf – e.V. bedanken

sich für die Unterstützung durch

die Gemeinwohl-Stiftung der Sparkasse

Dortmund. Die Renovierung

der ehemaligen Gustav-Adolf-Kirche

als neues Begegnungszentrum

Deusen ist nahezu abgeschlossen.

Der Anbau für den Gastronomiebereich,

der die wirtschaftliche

Der Scheck über 14.000 Euro wurde überreicht von Sabine Bartz (2.v. r.),

Gemeinwohlstiftung der Sparkasse Dortmund und Astrid Wesselbaum (2.v. l.),

Sparkasse Dortmund-Huckarde und dankbar entgegengenommen von

Ulrich Küpper (l.) und Peter Sorge (r.).

Grundlage für das Begegnungszentrum

schaffen soll, steht im

Rohbau und wird von Mitgliedern

des Fördervereins sowie Deusener

Bürgerinnen und Bürgern ausgebaut

und winterfest gemacht. Ein

wichtiger Bereich ist der Einbau

von Brandschutz- und Sicherheitseinrichtungen,

der jetzt ansteht.

Brandschutztüren, Brandmelde-

anlagen, sichere Notausgänge mit

entsprechender Wegeführung und

Beleuchtung sowie barrierefreie

Zugänge sind notwendige Maßnahmen,

die einen reibungslosen

und sicheren Ablauf für den zukünftigen

Betrieb gewährleisten.

Aber Sicherheit kostet Geld! Viel

Geld für einen Verein, der gemeinnützig

und ehrenamtlich arbeitet.

Die Gemeinwohl-Stiftung der

Sparkasse Dortmund unterstützt

uns mit ihrer großzügigen Spende

von 14.000 Euro, diese Sicherheit

in unserem Projekt umzusetzen.

Wir bedanken uns ganz herzlich

für diesen besonders wichtigen

Beitrag für Deusen und sein Begegnungszentrum.

Förderverein Begegnungszentrum Deusen

“Wir lassen die Kirche im Dorf“ e.V.

Weihnachtsdeko entstand

unter fachlicher Anleitung

Rechtzeitig vor der Adventszeit gab es im Begegnungszentrum an der Huckarder

Parsevalstraße einen Bastelkurs für Weihnachtsdeko. Unter Anleitung der

Floristin Eike Bonk (2. von rechts) wurden Kreationen mit frischem Tannengrün

arrangiert. Die Expertin gab wertvolle Tipps und half auch bei dem Arrangieren

des weihnachtlichen Schmucks. Teilnehmer des Bastelkurses waren

regelmäßige und neue Besucher des offenen Treffs.

25


26

Ein Jahr geht zu Ende

Am Ende eines Jahres darf man

zurückblicken auf zwölf ereignisreiche

Monate.

Für manchen Zeitgenossen war es

ein gutes Jahr mit frohen Tagen,

glücklichen Geburten, bestandenen

Prüfungen und überstandenen

Schwierigkeiten. Oder es war

ein trauriges Jahr mit menschlichen

Verlusten, Arbeitslosigkeit und gesundheitlichen

Einschränkungen.

Oder es war ein Jahr wie jedes andere,

vermeintlich ein Jahr ohne

Höhepunkte, geprägt durch das

tägliche Ein und Aus und manchmal

doch nur die Ruhe vor dem Sturm.

Das Jahr 2010 war für Huckarde

ein Jubiläumsjahr. Mancher hat es

genutzt, um mit Freunden in den

gemeinsamen Erinnerungen zu

kramen oder um wieder einmal

die vergilbten Fotos hervorzuholen

von der guten alten Zeit mit den

Freunden und Verwandten und

den schönen Festen. Ach, weißt Du

Ev. Kirche 1898-1978

ST. Urbanus um 1899

noch? Man hat sich erinnert an den

Festumzug 1960, bei dem das ganze

Dorf auf den Beinen war. Jeder

fühlte sich angesprochen von den

Themen der 1150 Jahrfeier und der

Gewerbeverein sorgte dafür, dass

alle Geschäfte in ihren Auslagen Erinnerungsstücke

aus der Huckarder

Vergangenheit präsentierten.

Man kannte sie noch, die Bilder aus

dem Jahr 1985, als zur 1125 Jahrfeier

der Eindruck von der Stilllegung

der Zeche Hansa noch frisch

war und man doch noch Schützenfeste

feiern konnte.

Auch heute im Zeitalter der Eventkultur

gibt es noch den Seitenblick

in das liebevoll dekorierte Schau-

fenster der örtlichen Apotheke,

das frisch gebackene Jubiläumsbrot

nach alten Rezepten und mit

Zutaten, die sorgsam ausgesucht

wurden. Die Händler und Gaukler

machten noch ihre Späße im

Schatten der Kirche und die Ver-

eine präsentieren ihr Programm in

der Alten Schmiede oder auf dem

Marktplatz. Es war vor allem den

Kirchengemeinden zu verdanken,

dass die Momente von Feierlichkeit

von Momenten der Einkehr und

Nachdenklichkeit unterbrochen

wurden. Doch eines soll uns noch

erinnern an dieses Jahr. Ein Blick

zurück, wie er früher einmal üblich

war. Etwas nostalgisch mag er anmuten,

aber Nostalgie ist in Jubiläumsjahren

erlaubt. Im 19. Jhd. hat

es sie gegeben, die Schmuckblätter

mit ihren Ortsansichten, die einen

Blick auf die Sehenswürdigkeiten

ermöglichen, die den Bogen spannen

von den „Guten alten Zeiten“

in die heutige Welt.

Die älteste Ansicht von Huckarde

mit den idyllischen Fachwerkhäusern

hatte um 1830 der Lehrer

Hermann Pötting gemalt. Foto-

Huckarde um 1830

Alte Schmiede 1905-1999

grafie und Zeichnung zeigen die

einstige ev. Kirche am Wengeplatz

und die St. Urbanus Kirche im his-

torischen Ortszentrum. Bei den Kirchengemeinden

ist nicht alles geblieben,

wie es einmal war. Doch

auch in den neuen Gotteshäusern

am Erpinghof und in St. Christophorus

wird weiter gebetet für den

Frieden und die Menschlichkeit.

Zeche Hanse um 1873

Die Darstellung der Zeche Hansa

stammt aus dem Jahr 1873, vier

Jahre nachdem hier die ersten Kohlen

gefördert werden konnten.

Die Zeche hatte Huckarde groß

gemacht, geblieben von ihr ist die

„Alte Schmiede“, in der engagierte

Bürger die Dorfgemeinschaft und

ihre Vereine stärken. Das Backsteingebäude

aus dem Jahr 1905

wird hier in restauriertem Zustand

gezeigt.


Für eine gelungene Premiere

sorgte am Sonntag, 5.12., die

Interessengemeinschaft Huckarder

Vereine: Zum ersten Mal veranstaltete

die IHV in Zusammenarbeit

mit ihren Mitgliedsvereinen,

den Huckarder Kindergärten und

Huckarder Künstlern einen Niko-

lausmarkt. Die musikalische Begleitung

stellte die Band „Old Dixie

Friend’s“ sicher, die die Besucher

des Kulturzentrums am Nachmittag

erfreute. Dabei sorgte die Be-

I. IHV-Nikolausmarkt an der Alten Schmiede

Festliches Licht und schöne Stände sorgten für gelungene Premiere

leuchtung mit Einbruch der Dunkelheit

für festlich-geheimnisvolle

Stimmung: Die Alte Schmiede war

in blaues Licht getaucht, und auch

die Umgebung des äußeren Festplatzes

war festlich illuminiert. Ein

historisches Dampfkarussell, auf

dem die Kinder kostenlos fahren

Bäckerei Wulf mit weihnachtlichem Gebäck

Weihnachtliche Angebote

durften, wurde vom Gewerbeverein

Huckarde gespendet

Leckeres gab es an den zahlreichen,

weihnachtlich geschmückten

Festständen: Hier wurden die Be-

sucher von den Huckarder Falken

mit Reibeplätzchen, vom Astrid

Lindgren Kindergarten mit Kuchen,

Waffeln und Crepes, von der Kita

Unter’m Regenbogen mit Bratwürstchen

und von der Bäckerei

Wulf mit weihnachtlichem Gebäck

bestens versorgt. Für die Getränke

sorgten der Vorstand der Interessengemeinschaft

Huckarder Verei-

Das historische Dampfkarussell

ne im Außenbereich der Schmiede

mit Glühwein, Bier und Softdrinks.

Bei der DUW gab es Eierpunsch.

Zur Abrundung des Nikolausmarktes

kam dann wie versprochen gegen

18:00 Uhr der Nikolaus und

drehte zwischen den Essen- und

Getränkeständen und den Ständen

mit den selbstgebastelten Weihnachtsartikeln

seine Runden.

Adventlicher Kreativmarkt

im Christophorus-Haus

Einen adventlichen Kreativmarkt bot das Christophorus-Haus an der Huckarder

Basenachstraße. Neben liebevoll selbst hergestellten, leckeren Köstlichkeiten

und adventlichen Bastelarbeiten gab es bei der Veranstaltung der kfd St. Christophorus

auch Kaffee, Kuchen und – immer beliebt – frische Waffeln. Es war ein

schöner Nachmittag zum ungezwungenen Stöbern und Genießen.

27


Sie heißt Ángela Patricia Uribe

Acevedo, spricht ziemlich perfekt

Deutsch und hat an einem Tag

im November die Klasse 6c des Rei-

28

Junge Lehrerin aus Kolumbien als Gast am RSG

Die Kolumbianerin Ángela Patricia Uribe Acevedo absolvierte

ein 3-wöchiges Praktikum am Reinoldus- und Schiller-Gymnasium

noldus- und Schiller-Gymnasiums

(RSG) in der Division von Brüchen

unterrichtet.

Was bringt eine Kolumbianerin aus

Medellín dazu, Deutsch zu lernen

und schließlich für drei Wochen ein

Praktikum am RSG in Dortmund-

Dorstfeld zu machen?

Die Schule, in der sie als Schülerin

war, hatte und hat enge kooperative

Verbindungen mit den

Pädagogischen Hochschulen Heidelberg

und Freiburg. Die Heidelberger

arbeiteten im Projekt

Patio 13 mit der ‚Escuela Normal

Superior Maria Auxiliaora’ in Bezug

auf die Frage zusammen, wie

man Straßenkinder aus Medellín in

die Schule holen und unterrichten

kann. Diese kolumbianische Schule

ist eine Schule, in der ab der Klasse

8 auch Pädagogik-Unterricht, auch

in Projekten mit anderen Bildungseinrichtungen,

stattfindet und in

den Klassen 12 und 13 nach dem

normalen Abitur in Klasse 11ein

pädagogisches Grundstudium

für zukünftige Lehrer angeboten

wird. Ein Professor aus Freiburg

wiederum, Spezialist für Deutsch

als Fremdsprache, weckte Ángela

Uribes Interesse für unsere Sprache.

„Das deutsche Wort ‚Bildung’

kennen sowieso alle im Spanisch

sprechenden Raum, die Pädagogik

studieren“, sagt sie. „Und ich liebe

diese Sprache, auch weil sie durch

ihre Präzision zu präzisem Denken

zwingt.“ Inzwischen unterrichtet

sie an ihrer ehemaligen Schule als

Mathematik- und Deutschlehrerin

am Vormittag und vermittelt darü-

Auch beim diesjährigen Weihnachtsmarkt

in St. Urbanus

war die Himmelsbäckerei wieder

gut besucht, genauso wie das

Stockbrotbacken in der Jurte ne-

benan. Umrahmt von zahlreichen

Ständen, an denen Selbstgebasteltes,

Gestricktes oder Eingekochtes

angeboten wurde, sorgten auch

ein Drehorgelspieler, die Kinder der

Kindertagesstätten St. Christopho-

ber hinaus weiteren Gruppen von

interessierten Schülerinnen und

Schülern Grundlagenkenntnisse in

deutscher Sprache und Kultur –

zwei Stunden zusätzlich nach Abschluss

des regulären Unterrichts,

der täglich von 7 bis 13.30 Uhr

dauert.

Gibt es Unterschiede zwischen einer

deutschen und einer kolumbianischen

Schule? „In Deutschland

wurde ich am ersten Tag am RSG

als ‚Frau Uribe’ vorgestellt. Das hat

mich gewundert; so förmlich wäre

man in Kolumbien nicht. Alle reden

sich mit Vornamen an. Dafür

haben die Schülerinnen und Schüler

in meiner Heimat mehr Respekt

vor den Lehrerinnen und Lehrern,

sind aber auch sehr offen und neugierig

und wollen viel über meine

Heimat Kolumbien wissen.“ Für

eine interessante Erfahrung hält sie

auch den Unterricht in Klassen, in

denen Schülerinnen und Schüler

aus verschiedenen Nationen sitzen,

mit unterschiedlichen Vorkenntnissen

und Hintergrunderfahrungen.

Diese Situation gibt es in Kolumbien

fast nicht. Und wie ist es sonst

in Deutschland? „Der öffentliche

Nahverkehr ist traumhaft! Ich suche

eine Verbindung mit Umsteigen

im Internet, bekomme präzise

Angaben und es funktioniert genauso

in der Realität.“ Warten wir

ab, bis der Winter zugeschlagen

hat. RSG

Weihnachtsmarkt und mehr

rus und St. Urbanus und der Chor

der Urbanusgrundschule für die

musikalische Unterhaltung. Mit einer

Einstimmung in den Advent in

der Urbanuskirche schloss dieser

Die Himmelsbäckerei gehört zum traditionellen Weihnachtsmarkt in St. Urbanus

Tag, an dem sich die beiden katholischen,

die evangelische und die

evangelisch-freikirchliche Gemeinden

Huckardes beteilgt hatten, ab.

Text und Foto: Christoph Diekhans


DIN EN ISO 9001

Zertifikat Nr. 71 100

Weihnachtsgeschenk

schon im November

Ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk

gab es von Blumen

Gerlinde Berndt, Urbanusstraße 2,

für die Kinder der C2 Jugend von

Ende November fand im Seniorenhaus

Zeppelinstraße der

traditionelle Adventsbasar statt.

Zahlreiche Aussteller präsentierten

viele schöne Dekorationsartikel -

passend zu Weihnachten und zum

Advent. Auch die Bewohnerinnen

und Bewohner des Hauses hatten

extra für diesen Anlass einige schöne

Dinge selbst hergestellt.

Wie schon in den vergangenen

Jahren waren die Stände sowohl

Comunita Seniorenhäuser bieten Ihnen:

• Qualifiziertes Personal

• Aktivierende Pflege

• Einzelzimmer inkl. Bad

Comunita Seniorenhäuser

Wickeder Hellweg 93 | 44319 Dortmund

Blau-Weiss Huckarde. Die Freude

über die Aufwärmsweatshirts war

groß, gerade jetzt in der kalten Jahreszeit.

Gerlinde Berndt übergab in ihrem Blumenfachgeschäft die Sweatshirts an die

C2-Kicker von Blau-Weiss Huckarde und deren Trainer Fabio Borowski.

Adventsbasar im Seniorenhaus Zeppelinstraße

im Foyer im Eingangsbereich als

auch im Durchgang zum Veranstaltungssaal

aufgebaut. Im Saal selbst

war für die Bewohner und alle Gäste

ein umfangreiches Sortiment an

leckeren Torten und Kuchen sowie

zahlreichen heißen und kalten Getränken

aufgebaut. Besonders begehrt

aber waren die frisch gebackenen

Waffeln.

Die Mitarbeiter des Hauses, die den

Basar auch organisiert hatten, un-

COMUNITA SENIORENHÄUSER

LUCIA | VINzENz | zEppELINSTRASSE

Do-Wickede Do-Dorstfeld Do-Huckarde

➜➜Der➜ nächste➜ Tanztee➜ im➜ Seniorenhaus➜Zeppelinstraße,➜Zeppelinstr.➜

3➜ in➜ Dortmund➜ Huckarde,➜

findet➜statt➜am➜Dienstag,➜dem➜1.➜

Februar➜2011.

c

Comunita SENIORENHÄUSER

• Pflege und Betreuung nach Qualitätsstandards

• Freizeit- & Betreungsbetreuungsangebote

• Offen für Gemeinde und Vereine

Telefon: + 49 (0)231 82976-0

Telefax: + 49 (0)231 82976-444

Buchtipps von Manfred Gockel

George Hermann

Die Straße

der Gaukler

1994

Scherz-Verlag

Der Autor führt seine Leser in

die Zeit der ital. Renaissance.

Auf der Flucht vor militärischen

und kirchlichen Machthabern treffen

sie sich zufällig: Colombina,

die lebenslustige Hure; Harlekin,

der Vagabund; Giacomo, der Malergehilfe:

Capitano, der Deserteur;

Ruffina, die Dirne sowie Scapino

und Pantalone, zwei Taschendiebe,

auf einer der vielen Straßen,

die nach Rom führen. 1502, die

Zeit der Skandale, Intrigen und

Ausschweifungen. Die zusammengewürfelte

Truppe beschließt ein

Bündnis gegen alle Widrigkeiten,

die ihren Weg kreuzen. Ihren Lebensunterhalt

verdienen sie durch

Possenspiel. Für das Volk wird die

Gruppe zur „Commedia dell’arte“.

terstützten die Bewohner dann bei

ihrem Rundgang an den Ständen

und waren zudem bei Auswahl und

Kauf der Artikel behilflich. Auch in

diesem Jahr war die Veranstaltung

sehr gut besucht - zahlreiche Angehörige,

aber auch viele Besucher

aus der näheren Umgebung

stöberten durch das umfangreiche

Angebot. Die Hausleitung und der

Soziale Dienst im Haus, die die Veranstaltung

zusammen organisiert

Hannelore Krollpfeiffer

Wir lebten

in Berlin

Dtsch. Taschenbuch

Verlag

2007

Ursula arbeitet als Stenotypistin

beim Zeitschriftenverlag

„Erika“, ihre Zwillingsschwester als

Sekretärin beim Kunsthändler Sauermilch

in Berlin. 1943/1945, eine

Zeit, in denen sich die Menschen

Bomben auf die Köpfe werfen, in

der sie nachts aus den Betten geholt

werden, um in den nächsten

Luftschutzkeller zu rennen. Eine

Zeit, in der man abends zu Bett

geht und nicht weiß, ob man morgen

noch eins braucht. Die Autorin

zeichnet die Geschichte zweier

junger Frauen auf, die ihr Leben in

dieser Zeit meistern. Eingebettet

in diese Wirren ein zarte Liebesgeschichte

zwischen Ursula und

ihrem behandelnden väterlichen

Arzt.

hatten, freuen sich über den Erfolg

und beginnen schon langsam mit

den Vorbereitungen für das nächste

Großereignis dieser Art: Den

traditionellen Frühjahrsbasar am

Samstag, dem 9. April 2011.

E-Mail: info@comunita-sh.de

www.comunita-seniorenhaeuser.de

29


30

„Wort stark“ - Tipps für Eltern

Wie verläuft die Sprachentwicklung

meines Kindes

und wie kann ich mein Kind fördern?

06-2010-SETZEN.pdf 1 30.11.10 21:56

Auf diese Fragen bekamen interessierte

Eltern Mitte November in der

Stadtteilbibliothek Huckarde von

der Diplom-Sprachheilpädagogin

www.inmedia-schwalm.de

Claudia Herhold Antworten.

Unter dem Thema „Wort stark –

Wie Kinder Sprache erlernen“ erhielten

die Teilnehmer praktische

Diplom-Sprachheilpädagogin Claudia Herhold

(3. v. l.) beantwortete die Fragen interessierter Eltern

Tipps und Spielideen zur Sprachförderung

an die Hand und hatten die

Möglichkeit, individuelle Fragen zu

stellen.

manuelle Lymphdrainagen ·

Krankengymnastik ·

Wirbelsäulengymnastik ·

Massagen ·

med. Fußpflege ·

Fangopackung ·

Fußreflexzonenmassage ·

QuGong / TaiChi ·

Krankengymnastik nach Vojta ·NEU

„Leonie - ein Mädchen aus Lünen“

Einmal die große Bühnenluft

schnuppern, im Rampenlicht

stehen und nach monatelanger

harter Arbeit nun endlich zeigen

können, wofür man sich so lange

vorbereitet hat. Für die Ballettkinder

aus dem Fitness- und Freizeitcenter

in Wischlingen hat sich

dieser Traum bei dem Musical „Leonie,

ein Mädchen aus Lünen“ Anfang

November erfüllt. Es wurde

ein buntes und fetziges Programm

mit Liedern von Herbert Grönemeyer,

eigenen komponierten Texten

sowie klassischen Stücken wie

Tschaikowskys Blumenwalzer gezeigt.

Inszeniert wurde das Musical

im Rahmen der Lüner Kulturwoche.

Für die Kinder war das Erlebnis im

großen Heinz Hilpert Theater eine

neue und besondere Erfahrung.

Wenn sich der rote Samtvorhang

Die Kinder der Ballettschule im Fitness- und Freizeitcenter

in Wischlingen wirkten mit beim Ballettmusical in Lünen

Hoh, hoh, hoh...

öffnet und die Lichter erstrahlen,

steigt die Nervosität. Es war ein gelungener

Auftritt, der bei fast ausverkauftem

Haus sehr viel Anklang

im Publikum fand. Weitere Projekte

werden im nächsten Jahr folgen.

Diana Trendelkamp

➜➜Informationen➜ gibt➜ es➜ im➜

Studio➜ unter➜ der➜ Tel.-Nummer:➜

3960006.➜

Am 15. Dezember, von 14-17

Uhr findet im Astrid-Lindgren

Kindergarten, Rahmerstr. 251 ein

Weihnachtsmarkt auf dem Hof

statt. Neben gebastelten Sachen

von

„Groß und Klein“ ist für das leibliche

Wohl gesorgt. Gegen ca.16

Uhr trifft der Nikolaus ein und hat

für jedes Kind eine Überraschung

in seinem Sack.


2010 ist das Europäische Jahr

gegen Armut und Ausgrenzung.

„Das ist schon seit 30 Jahren

das aktuelle Thema für unsere

Arbeit im Frauenzentrum Huckarde“,

verkündeten die Aktiven kürzlich

selbstbewusst aus Anlass des

30-jährigen Bestehens des Frauenzentrums.

Zum Jubiläum gab es ein buntes

Festprogramm in der Bürgerhalle

des Dortmunder Rathauses. Nach

einer Begrüßung durch die erste

Vorsitzende Christina Kaiser richtete

Oberbürgermeister Ullrich Sierau

ein Grußwort an die Aktiven

und Festgäste. Über „30 Jahre FZH

gegen Armut und Ausgrenzung“

sprach dann der 1. Vorsitzende

des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes

- DPWV-Kreisgruppe

Dortmund, gefolgt von

Bezirksbürgermeister Harald Hudy,

der die Arbeit im Stadtteil würdigte.

Umrahmt wurde die Veranstaltung

von dem Romberg Klezmer-

Quartett und dem A-Capella-Chor

„Stimmproblem“.

Gegen Ende der Veranstaltung

führten Schülerinnen und Schüler

Ehemalige Klassenmitglieder aus

der alten Gemeinschaftsschule

Hansa im Huckarder Ortskern,

trafen sich in der Gaststätte „Burg

Heisterkamp“ 57 bzw. 58 Jahre

nach der Schulentlassung wieder.

Gisela Erdmann und Paul-Wilhelm

Wolf hatten das Treffen vorbereitet

und organisiert. Den weitesten

Weg der Anreise hatte Christel

Herms, sie kam aus Herzlake in

Niedersachsen.

Gegen Armut und Ausgrenzung

Frauenzentrum Huckarde besteht seit 30 Jahren

Der Vorstand (v .l.) Gabi Pagel, Elfi Herweg, Christina Kaiser, Anne Kühn und

Helma Huste. Im Hintergrund das neue Spielmobil des FZH,

ein Geschenk der DOGEWO21.

des FZH das Theaterstück „Nie wieder

Friede!“ auf.

Das Frauenzentrum in Dortmund

Huckarde ist ein gemeinnütziger

Verein mit ca. 120 Mitarbeitern

und Mitarbeiterinnen, der seit 30

Jahren die Beschäftigungsförderung

von Frauen und Männern als

Ehemalige trafen sich

oberstes Ziel formuliert. Das Frauenzentrum

ist gleichzeitig Ausbildungsstätte,

Beratungsstelle und

Arbeitgeber. Dieser Dreiklang ist

seit vielen Jahren sehr erfolgreich.

Frauen und Männer werden insbesondere

im Bereich Familienpflege

ausgebildet, qualifiziert und im

Frauenzentrum angestellt. Weitere

wichtige Beschäftigungsbereiche

sind der Haushaltsdienst und der

Seniorenbegleitdienst. Frauen und

auch Männer erhalten durch das

Frauenzentrum eine neue berufliche

Perspektive. Familien mit Hilfebedarf

oder ältere Menschen werden

durch die Arbeit und Dienste

des Frauenzentrums unterstütz.

Das Frauenzentrum ist bestrebt,

sozialpolitische Bildungs- und Arbeitsfelder

weiter auszubauen, die

Vernetzung in der Trägerlandschaft

voranzutreiben und ein starker

Kooperationspartner für die Stadt

Dortmund zu bleiben.

Das Frauenzentrum Huckarde

1980 e.V. ist Mitglied im Deutschen

Paritätischen Wohlfahrtsverband

DPWV.

31


Die kleine Kapelle am Rande des

Revierparks Wischlingen war

am zweiten Sonntag im November,

sowohl im Erdgeschoss als auch

auf der Empore, bis auf den letzten

Platz besetzt, als das Dortmunder

Ensemble Romberg Klezmer musikalisch

„Ein Fest des Lebens“ präsentierte.

Das Konzert bestand aus

fröhlichen, feierlichen sowie besinnlichen

Liedern und Tänzen aus

dem Lebenskreis und den Festen in

osteuropäischen jüdischen Städten

(„Shtetl“). Das Ensemble, bestehend

aus Stefani Jannati – Gesang,

Violine, Cello; David Orievski - Violine;

Bernd Rosenberg – Akkordeon;

Jürgen Schröder – Klarinette

und Peter Sturm – Gesang und

Gitarre, bot dazu noch den 11-jährigen

Benedikt Koslowski auf, der

mit einem lateinischen Gebet und

Gesang brillierte. Von allen gab es

jüdische Musik aus der Kindheit,

Seit Frühjahr 2010 überprüft

Bernd Harnacke, Mitarbeiter

der Genossenschaft, auf den 145

eigenen Spielplätzen und 3 Bolzplätzen

die Umgebung, Anlagen

und Spielgeräte auf Gefahrenquellen.

Als zertifizierter Kontrolleur nach

DIN EN ISO 9001:2000 leitet er notwendige

Reparaturen ein und bei

„Gefahr in Verzug“ werden soforti-

32

Der Spielplatzkontrolleur

bei der Arbeit

ge Maßnahmen getroffen. Zudem

prüft er, ob Fallräume freigehalten

sind und die Bodenbeschaffenheit

der Fallhöhe entspricht. Er prüft u.

a. auf offensichtliche Quetsch- und

Konzertfest des Lebens in der Kapelle Wischlingen

der Jugend, der Tanzschulzeit, von

der brennenden Heimatstadt aus

der Zeit vor dem zweiten Weltkrieg.

Doch auch die Zeit der Konzentrationslager

wurde besungen.

Die Vorsitzende des Fördervereins Musikschule Dortmund e.V. mit den Künstlern des Ensembles Romberg Klezmer:

v. l.: Lieselotte Jasper, Peter Sturm, David Orievski, Benedikt Koslowski, Bernd Rosenberg, Jürgen Schröder, Stefani Jannati

Alles in jiddischer Sprache.

Überwiegend jedoch kam die Musik

ohne Stromanschluss, Mikrofon

und Technik sehr fröhlich herüber.

Da vibrierte der Geigenbogen,

Spar- und Bauverein eG

sichert Spielplätze

Scherstellen und auf unerwartete

Hindernisse in Kopfhöhe. Die Genossenschaft

bietet im gesamten

Stadtquartier Spiel- und Kommunikationsraum,

in dem sich Klein

und Groß frei entfalten können. Im

14-tägigen Rhythmus werden auf

allen Spielplätzen Sicht- und teilweise

Funktionskontrollen durchgeführt.

Um Keimbildungen zu

vermeiden wird zudem der Sand in

wiederkehrenden Abständen ausgetauscht.

Aber nicht nur die Spielgeräte selbst

genießen die Aufsicht und Wartung

des Spielplatzkontrolleurs.

Alle potenziellen Gefahrenquellen

in unmittelbarer Umgebung werden

geprüft und gegebenenfalls

entfernt. Dies können der defekte

Zaun, Grillgeräte, Müll, leere Flaschen

oder Äste, die herabzufallen

drohen, sein.

Herr Harnacke hat auch ein Auge

auf private Spielgeräte und Gegenstände

der Kinder. Fremde Spielgeräte

dürfen nur in Anwesenheit

der Eltern bzw. Aufsichtspersonen

genutzt werden, da diese Geräte

zumeist nicht den Sicherheitsanforderungen

nach DIN EN 11-76,-77

entsprechen. Über die 14-tägigen

Anzeige

tanzte das Akkordeon, hüpfte das

Cello, mal besinnlich leise, mal laut,

schwer, leicht oder bes(ch)wingt,

so dass die Zuschauer das Konzert

in dem ehrwürdigen Ambiente der

kleinen Kapelle sichtlich genossen,

teilweise mitsangen und nicht mit

Applaus sparten.

Nach dem Konzert und den geforderten

Zugaben hatten es die

Kontrollen der Spielplätze hinaus

werden alle Spielgeräte zweimal

jährlich in einer umfangreichen

Wir wünschen ein

frohes Weihnachtsfest

und ein

glückliches Jahr 2011!

www.sparbau-dortmund.de

Berufs- und Hobby-Musiker gar

nicht eilig, den Ort ihres Erfolges

zu verlassen. So nahmen sie gerne

von Lieselotte Jasper, der Vorsitzenden

des Fördervereins Musik-

schule Dortmund e.V., je eine Rose

als Dank entgegen und standen

anschließend den Fragen und Gesprächen

ihrer Besucher offen gegenüber.

Hauptuntersuchung von qualifizierten

Garten- und Landschaftsbauern

überprüft. Die Sicherheit

Ihrer Kinder, somit die Sicherheit

auf den Kinderspielplätzen, ist ein

verantwortungsvolles Thema, dem

sich die Genossenschaft stellt.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine