Yamaha 2019

mce71

Yamaha zählt seit fast einem halben Jahrhundert zu den innovativsten Herstellern von Motocrossbikes. Seit dem ersten Sieg des Unternehmens bei der MX-Weltmeisterschaft im Jahr 1973 hat Yamaha in jeder wichtigen Klasse teilgenommen und gewonnen. Mit dem Modelljahr 2019 bietet Yamaha erstmalig ein vollständiges Programm von 65 bis 450 ccm an. Junge Fahrer, die auf der YZ 65 beginnen und dann auf die Modelle YZ 85 und YZ 125 umsteigen, haben die perfekte Gelegenheit, direkt vom Beginn ihrer Rennkarriere an, bei Yamaha zu bleiben. Patrick Strelow war bei der Präsentation in Spanien vor Ort und durfte schon einmal die YZ 250 F sowie die YZ 450 F Probe fahren. • Testfahrer: Patrick Strelow; Fotos: Yamaha

Bikes 2019

YAMAHA

Highlights

Von 65 bis 450 ccm


MODELLE 2019: PRÄSENTATION YAMAHA

Highlights

YZ 250 F und YZ 85

Yamaha zählt seit fast einem halben Jahrhundert zu den innovativsten Herstellern von

Motocrossbikes. Seit dem ersten Sieg des Unternehmens bei der MX-Weltmeisterschaft

im Jahr 1973 hat Yamaha in jeder wichtigen Klasse teilgenommen und gewonnen.

Mit dem Modelljahr 2019 bietet Yamaha erstmalig ein vollständiges Programm

von 65 bis 450 ccm an. Junge Fahrer, die auf der YZ 65 beginnen und dann auf die Modelle

YZ 85 und YZ 125 umsteigen, haben die perfekte Gelegenheit, direkt vom Beginn

ihrer Rennkarriere an, bei Yamaha zu bleiben. Patrick Strelow war bei der Präsentation

in Spanien vor Ort und durfte schon einmal die YZ 250 F sowie die YZ 450 F Probe

fahren. • Testfahrer: Patrick Strelow; Fotos: Yamaha

34

MCE

September '18


Patrick Strelow durfte als einer der Ersten die neuen

2019er-Yamaha-Modelle Probe fahren

35

MCE

September '18


MODELLE 2019: PRÄSENTATION YAMAHA

YZ 65 – ein idealer Einstieg

in den Motocrosssport

36

MCE

September '18

Die Yamaha-Familie ist gewachsen, nun gibt es Modelle von 65 bis 450 ccm

Die beiden Einstieger-Bikes YZ 65 und YZ 85

Die brandneue YZ 65

Die neue YZ 65 wird von einem neuentwickelten,

flüssigkeitsgekühlten Zweitaktmotor mit

65 ccm Hubraum angetrieben, der sich ein

rennsporterprobtes Membranventilsystem im

Kurbelgehäuse zu Nutzen macht, um eine hervorragende

und spontane Gasannahme im gesamten

Leistungsspektrum sicherzustellen.

Außerdem sorgt ein digitales CDI-System für eine

präzise Zündung und Unterstützung bei der

Überwachung der Motordrehzahl.

Der Auslasskanal der YZ 65 verfügt über ein mechanisches

Yamaha-Power-Valve-System

(YPVS), das für eine gleichmäßige Leistungsentfaltung

sorgt und ein großes Drehmoment

für stärkere Leistung bereits bei niedrigen bis

mittleren Drehzahlen bereitstellt. Ein leicht

schaltbares Sechsganggetriebe erlaubt dem

YZ-65-Fahrer auf verschiedenen Strecken das

Maximum herauszuholen.

Damit der YZ-65-Fahrer den leistungsstarken

neuen Motor bestmöglich nutzen kann, haben

die Ingenieure bei Yamaha einen brandneuen

Rahmen mit abnehmbarem Alu-Rahmenheck

und Aluminiumschwinge entwickelt, der leichtes

und erstklassiges Handling sowie hohe Flexibilität

ermöglicht.

Diese Fahrwerkskomponenten werden durch

60/100-14-Zoll-Vorderreifen

und

80/100-12-Zoll-Hinterreifen verstärkt. Die YZ 65

ist serienmäßig mit sportlichen

Bremsscheiben im Wave-Stil

ausgestattet, die leichter als

herkömmliche Scheiben sind

und bessere Selbstreinigungseigenschaften

bei Schmutz und

Dreck bieten.

Für außergewöhnliches Handling

mit effektiver Stoßdämpfung

ist die neue YZ 65 mit

hochwertigen 36-mm-KYB-Telegabeln

ausgestattet, die ein

wirklich besseres Fahrgefühl für sichere Kurvenfahrten

verleihen. Dank voller Einstellmöglichkeit

kann der Frontbereich mit Renn-DNA

problemlos auf verschiedene Streckenbedingungen

und Fahrstile abgestimmt werden.

Die Aluminiumschwinge in Verbindung mit der

Monocross-Hinterradfederung sorgt für ein müheloses

und stabiles Fahrverhalten. Beides ist

dabei auf höchsten Fahrkomfort ausgelegt. Das

Federungssystem ohne Umlenkung minimiert

Routinewartungsanforderungen und verhindert

ein Durchschlagen auch auf den anspruchsvollsten

Rennstrecken. Der Fahrer hat

daher immer volle Kontrolle über sein Bike.

Die YZ 65 wurde so entwickelt, dass sie als Komplettpaket

die Motorleistung für Sieger mit flexiblem

Handling und erstklassiger Robustheit

darstellt. Das Sitzprofil und die Verkleidungsteile

wurden so entwickelt, dass der Fahrer seine

Fahrposition für vollkommene Kontrolle

beim Bremsen, Beschleunigen und Kurvenfahren

schnell nach vorne und hinten anpassen

kann – egal, ob im Sitzen oder Stehen. Der in

vier Positionen einstellbare, konisch geformte

Lenker der YZ 65 kann auf eine Vielzahl von Fahrern

verschiedener Größe und unterschiedlichen

Körperbaus eingestellt werden.

YZ 85 – mit völlig neuem Motor

YZ 85 – die Nachwuchs-Motocrossmaschine

Die 2019er-YZ 85 hat einen neuen flüssigkeitsgekühlten

Zweitaktmotor mit 85 ccm Hubraum

mit Membran-Einlassventil und mechanischem

Yamaha-Power-Valve-System (YPVS). In Kombination

mit der Umgestaltung von Zylinderkopf,

Kurbelgehäuse, Kurbelwelle, Pleuel, Getriebe,

Auspuff und CDI-Einheit bietet dieser neue YZ-

Motor eine große Bandbreite an kontrollierbarer

Kraft über den gesamten Drehzahlbereich,

ohne Einbußen an Spitzenleistung bei hohen

Drehzahlen.

Der Einschleifen-Stahlrahmen, das herausnehmbare

Rahmenheck und die überarbeitete

Aluminiumschwinge der 2019er-YZ 85 sorgen

für ein flexibles Handling und hohe Wartungsfreundlichkeit.

Dank ergonomischer Auslegung

ist das Bike mit einer flachen Sitzbank, vierfach

einstellbarem konifiziertem Aluminiumlenker

sowie einstellbaren Schalthebeln ausgestattet,

um Komfort und Bewegungsfreiheit für eine

Vielzahl junger Fahrer mit unterschiedlichen

Körpergrößen zu bieten.

Für das Modelljahr 2019 sorgt eine neue, steifere

vordere Bremsleitung mit neuer Leitungsführung

für ein stärkeres Bremsgefühl. Die Wave-

Bremsscheiben bieten eine verbesserte

Selbstreinigung und somit eine stärkere

Bremsleistung. Die 220-mm-Vorder- und die

190-mm-Hinterrad-Bremsscheibe sorgen für

hohe, präzise Bremsleistung.

Die neue YZ 85 verfügt über eine komplett einstellbare

36-mm-Telegabel mit optimaler Steifigkeitsbalance.

Das komplett einstellbare

KYB®-Federbein mit Umlenkung wurde auf das

neue Fahrwerk mit speziell entwickelten Dämpfungseigenschaften

abgestimmt.

YZ 125 und YZ 250 Zweitakt –

altbewährt und wenig Neues

YZ 125 LC

YZ 250 LC

Bis auf ein komplett neues Dekor gibt es bei der

YZ 125 LC und YZ 250 LC nichts Neues zu berichten.

Beide Modelle funktionieren seit vielen

Jahren tadellos und schließen die Lücke zwischen

der YZ 85 und den Viertaktbikes.


YZ 250 F – das wohl fortschrittlichste

Modell seiner Klasse

Die komplett neue YZ 250 F

Für die Saison 2019 stellt Yamaha mit der komplett

neuen YZ 250 F das wohl fortschrittlichste

Modell seiner Klasse vor. Das Motorrad hat einen

völlig neuen Motor mit Elektrostarter, neuen

Zylinderkopf, neue Kolben, neues Nockenwellenprofil,

neue Zylindergeometrie, eine

Kupplung mit vergrößertem Durchmesser und

vieles mehr. All das arbeitet zusammen, um eine

erstklassige Performance zu erzielen, mit

noch mehr Leistung im mittleren und oberen

Leistungsbereich.

Der Doppelschleifenrahmen wird mit einer optimierten

Motoraufhängung komplett modernisiert,

um die Steifigkeitsbalance des Motorrads

zu verbessern, was dem Kurvenverhalten zugutekommt

und die Traktion erhöht. Die Neugestaltung

der Anbauteile und der Ergonomie

sorgt für ein leichteres und kompakteres Fahrgefühl,

das Fahrer und Motorrad noch enger

verbindet. Das erstklassige Kayaba-Fahrwerk

mit modernisierten Komponenten bietet die

optimale Balance zwischen Komfort und herausragender

Racing Performance.

Zusätzlich zu allen oben genannten Merkmalen

ist das völlig neue 2019er-Modell YZ 250 F standardmäßig

mit einer Kommunikationssteuereinheit

(CCU) ausgestattet, sodass die Fahrer

eine kabellose Verbindung mit ihrem Motorrad

herstellen und es entsprechend ihren Vorlieben

anpassen können. Alles, was man dazu benötigt,

ist ein Smartphone und die Yamaha Power

Tuner-App.

Für das Modelljahr 2019 hat Yamaha sein charakteristisches,

rückwärts geneigtes Zylinderdesign

für den YZ-250-F-Motor weiter überarbeitet.

Der flüssigkeitsgekühlte

DOHC-Vierventil-Einspritzmotor ist mit einem

vorn positionierten, geraden Fallstrom-Ansaugtrakt

mit symmetrischen Ansaug- und Abgaskanälen

ausgestattet. Die Kraftstoffversorgung

erfolgt durch ein leichteres

44-mm-Drosselklappengehäuse und eine neue

Denso®-Einspritzdüse mit zwölf Bohrungen.

Ein neuer flacher Schmiedekolben mit höherer

Verdichtung verfügt über eine „Bridge-

Box“-Ausführung für zusätzliche Festigkeit bei

minimalem Gewicht. Kolben, Kolbenringe und

der DLC-beschichtete Kolbenbolzen reduzieren

zusammen mit den versetzt angeordneten Zylindern

Reibungsverluste und tragen zu einem

schnellen Ansprechverhalten bei. Der leichtere

und aufrechter platzierte Zylinder der YZ 250 F,

neu entwickelte Ansaugstutzen, Nockenprofile,

ein hochfestes Pleuel und die optimierte Kurbel-

und Ausgleichswelle sorgen zusammen für

eine höhere Leistung bei mittlerer und hoher

Drehzahl mit benutzerfreundlicher Leistungsentfaltung.

Getriebe und Kupplung wurden für ein direkteres

Ansprechverhalten und eine längere Haltbarkeit

optimiert. Das Getriebe hat die gleichen

bewährten Übersetzungsverhältnisse wie beim

vorherigen Modell, aber die Zahnräder sind

jetzt aus einer neuen Legierung gefertigt, die

eine höhere Festigkeit bieten. Aufgrund der erhöhten

Festigkeit konnten die Zahnradzähne

dünner ausgeführt werden, wodurch das Gewicht

verringert und ein kompakteres Design

ermöglicht wurde. Die Kupplungsbaugruppe an

der YZ 250 F verfügt über Reibscheiben, die jetzt

1,6 mm dicker sind. Durch die größere Dicke

konnten die Ingenieure die Anzahl der Scheiben

um eine auf acht reduzieren.

Die Kühler und der Auspuff wurden ebenfalls

modifiziert, um Leistung und Gewichtsverteilung

zu verbessern. Für eine optimierte Kühlleistung

– selbst bei anspruchsvollstem Renneinsatz

– wurden die modernisierten Kühler

vergrößert und stärker in den anströmenden

Fahrtwind geneigt. Der um den Zylinder herum

geführte Auspuff sorgt für einen verbesserten

Masseschwerpunkt und begünstigt die Leistungsentfaltung.

Die Auspuffgeometrie wurde

für das Modelljahr 2019 optimiert. Durch diese

Anordnung liegt das hintere Ende des Auspuffs

weiter vorn und der Schalldämpfer konnte näher

am Massenschwerpunkt angebracht werden.

Mit dem zweistufig einstellbaren Motorkennfeld

kann der Fahrer die Motorcharakteristik

per Knopfdruck einstellen, sodass die YZ 250 F

auf Änderungen von Strecke oder Wetterverhältnissen

einfach angepasst werden kann.

Power Tuner – die erste Feinabstimmungs-App

der Welt

für die 250-ccm-Klasse

Dank Feinabstimmung-App zum Smartphonebasierten

Motortuning-System

Die 2019er-YZ 250 F ist die weltweit erste

250-ccm-Serienmaschine mit einem drahtlosen,

smartphonebasierten Motortuning-System.

Mit der exklusiven Yamaha-Power-Tuner-

App könnt ihr das exakte Leistungsprofil für

optimale Rennergebnisse auf jeder Rennstrecke

ganz einfach auswählen. Durch die drahtlose

Verbindung mit der integrierten Kommunikationssteuereinheit

(CCU) der YZ 250 F können

Fahrer und Techniker sofort und einfach das

Kraft-/Luftstoffgemisch sowie das Zündzeitpunkt-Kennfeld

einstellen, um die Motorleistung

für verschiedene Streckenverhältnisse anzupassen,

Rennprotokollinformationen

aufzuzeichnen und eine Reihe von Daten wie

Kühlmitteltemperatur, Ansauglufttemperatur,

Luftdruck, Batterieladezustand und auch wartungsbezogene

Daten wie Gesamtbetriebsdauer

und andere zu überwachen. Die Yamaha

Power Tuner-App, die erstmals mit der 2018er-

YZ 450 F auf den Markt kam, ermöglicht ein detaillierteres

Motor-Mapping als jemals zuvor.

Außerdem können die Fahrer Einstellungen mit

ihrem Team oder Freunden – zusammen mit anderen

Informationen – austauschen. Somit bietet

das System ein besonderes Tool, das die

Kommunikation erleichtert.

Weitere technische Highlights

der YZ 250 F

• Komplett neuer, flüssigkeitsgekühlter DOHC-

Viertaktmotor mit 250 ccm Hubraum

• Power Tuner Smartphone App

für Abstimmung auf der Rennstrecke

• Praktischer 2-Positionen-

Motorkennfeldschalter

• Leichter Elektrostarter

mit Lithium-Ionen-Batterie

• Neues, schlankes und kompaktes Design

und neue Sitzbank

• Neuer, stärkerer Doppelschleifen-

Aluminiumrahmen

• Neue Luft-Öl-getrennte Telegabel

mit größerem Durchmesser

• Leichteres Federbein mit verbesserter

Dämpfung

• Neue, robuste Kupplung mit leichterem

Betätigungsgefühl am Kupplungshebel

• Neue, hocheffiziente, angewinkelte

Kühlerkonstruktion

• Neu gestaltete Luftfilterbox

• Steifere Vorderachsträger für ein besseres

Fahrgefühl

• Neue, hochwertige Steuerkettenbaugruppe

YZ 450 F – Das Flaggschiff

Das Flaggschiff – die YZ 450 F

Nach seiner grundlegenden Überarbeitung im

Jahr 2018 erhielt das Flaggschiff YZ 450 F für

das Modelljahr 2019 eine Reihe von technischen

Verbesserungen. Die größte Änderung

wurde vorne vorgenommen, wo die Telegabel

mit größeren Vorderachsträgern und neu gestalteten

Radkränzen ausgestattet wurde, die

eine höhere Steifigkeit im vorderen Bereich gewährleisten.

Diese erhöhte Front-Steifigkeit verbessert die

Gesamt-Handlingeigenschaften der YZ 450 F,

da eine genauere Rückmeldung gegeben wird

und der Fahrer die Traktionsstufen des Vorderrads

besser beurteilen kann, wodurch Fahrgefühl

und Kontrolle verbessert werden.

Preise

YZ 65 ........................................... 4295,- Euro

YZ 85 LW ..................................... 4850,- Euro

YZ 125 LC ..................................... 7295,- Euro

YZ 250 LC ..................................... 8195,- Euro

YZ 250 F ....................................... 8750,- Euro

YZ 450 F ...................................... 9250,- Euro

37

MCE

September '18


MODELLE 2019: PRÄSENTATION YAMAHA

Patrick Strelow auf Probefahrt

Fahreindruck YZ 250 F

Das Motorrad fühlt sich gleich beim ersten Mal

Draufsetzen um einiges schmaler und agiler an

Die „kleine“ Yamaha war schon immer ein Motorrad,

das direkt aus der Kiste heraus konkurrenzfähig

war. Für das Modelljahr 2019 hat Yamaha

das Motorrad allerdings noch einmal völlig

überarbeitet. Auch wenn man auf den ersten

Blick gar nicht so viel Unterschiede findet,

so sind doch Rahmen, Chassis und Motor komplett

neu. Der neue Motor soll dabei noch besser

von unten raus durchziehen und besser

drehen. Für den neuen Motor wurden auch

neue Halterungen am Rahmen entworfen. Generell

wurde der Rahmen etwas verändert, wodurch

die Steifigkeit erhöht werden sollte.

Das Chassis hat auch einige Veränderungen erfahren,

als allererstes fällt die schmalere Tanklinie

auf, die Luftfiltereinlässe wurden verändert,

genauso wie der Luftfilterdeckel, der jetzt

ein schnelleres und einfacheres Wechseln ermöglicht.

Dazu fühlt sich das Motorrad gleich

beim ersten Mal Draufsetzen um einiges

schmaler und agiler an. Auch beim Fahren

lässt sich die Yamaha spielerisch bewegen,

egal, ob beim Fahren von Kurven oder beim

Springen bzw. in der Luft. Sie lädt bei jedem

Sprung zu allerlei Blödsinn ein. Das Einzige,

was das positive Gesamtbild etwas trübte, war

die sehr straffe Gabel. Gerade bei kleinen Wellen

im Kurveneingang hatte man das Gefühl,

die Gabel würde gar nicht federn, erst bei harten

Schlägen fing die Gabel wirklich an zu arbeiten.

Dazu muss man aber sagen, dass alle

Motorräder das Standard-Set-up hatten und

erst frisch eingefahren waren; dennoch etwas

schade, gerade weil die Kayaba-Gabel sonst immer eine der größten Stärken der Yamaha war.

Trotzdem ist die neue YZ 250 F sowohl eine konkurrenzfähige Basis für einen Profi als auch ein Motorrad,

mit dem auch ein Anfänger Spaß haben kann.

Die neue Power Tuner App für jedes aktuelle Smartphone ist ein weiterer Punkt auf der Habenseite

für Yamaha. Damit kann jeder kinderleicht sein Motorrad für seine Bedürfnisse einstellen sowie

seine Wartungsintervalle im Blick halten. Eine solche App wird wohl bald zum Standard im MX-

Sport werden, Yamaha nimmt hier eine Vorreiterrolle ein.

Fahreindruck YZ 450 F

Hier wurde das Augenmerk auf Fahrbarkeit gelegt, statt auf brutale Leistung

Die große Schwester aus der blauen Familie hat beim Release der diesjährigen Modelle nicht allzu viel Aufmerksamkeit bekommen, das liegt vor allem

daran, dass sie erst letztes Jahr ihr großes Modell-Update erhalten hat.

Dennoch möchte ich hier noch einmal kurz auf die neue 450er eingehen, denn vor allem die GYTR-Variante mit allerlei Anbauteilen weiß zu überzeugen.

Mit überarbeitetem Motor und Akrapovic-Komplettauspuffanlage bin ich erst von einem unfahrbaren Biest ausgegangen, umso größer war die

Überraschung, als ich meine ersten Runden auf der GYTR 450 gedreht habe.

Im Gegensatz zum Original-Motorrad lässt sich das getunte Modell viel einfacher fahren, die Leistung ist um einiges kontrollierbarer und extrem

gleichmäßig verteilt. Hier wurde das Augenmerk auf Fahrbarkeit gelegt, statt auf brutale Leistung. Das gut abgestimmte Fahrwerk tut seinen Rest und

man kann wirklich nichts Negatives über die Maschine sagen. Hier hat sich jemand wirklich Gedanken gemacht.

38

MCE

September '18

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine