Reichswaldblatt September 2017

seifertmedien

Aktuelles aus dem

ILEK Aktionsbündnis

Zukunftsregion Schwarzachtalplus

– eine starke Region

Stadt

Altdorf

Gemeinde

Berg

Gemeinde

Burgthann

Markt

Feucht

Gemeinde

Leinburg

Markt

Postbauer-Heng

Markt

Pyrbaum

Gemeinde

Schwarzenbruck

Gemeinde

Winkelhaid

Gemeinde Berg

www.berg-opf.de

29.09.17:

Kulturförderverein Berg - Die Neurosenheimer

„So samma hoid“ Bayerisch, neurotische

Lebensmusik, 20.00 Uhr, Aula Schule Berg

Gemeinde Burgthann

www.burgthann.de

10.09.17:

Tag des offenen Denkmals mit Programm auf

der Burg, Thema: „Macht und Pracht“

Markt Feucht

www.feucht.de

09.09.17:

ab 10 Uhr Tag der offenen Tür bei der FF Feucht,

Gerätehaus FF Markt Feucht, Untere Kellerstr. 69

13.09.17:

17.00 Uhr Sitzung der Fairtrade-Gruppe Feucht

– auf dem Weg zur zertifizierten Fairtrade-

Gemeinde. Alle Bürgerinnen und Bürger, die sich

in diesem Bereich engagieren möchten, sind

herzlich eingeladen!

Rathaus, Besprechungsraum 008

16.09.17:

Familienfest, Ortsmitte Feucht

Gemeinde Leinburg

www.leinburg.de

08.-10.09.17:

50 Jahre „Die Glänzer“ Jubiläumsfeier in Gersdorf

16.09.17:

Weinfest „Schützengesellschaft Tell“ in Leinburg

Markt Postbauer-Heng

www.postbauer-heng.de

10.09.17:

ab 14:00 Uhr lädt Sie der OGV Pavelsbach

herzlich ein zum Kartoffelfest am Fleischmichlhaus

in Pavelsbach.

23.09.17:

20:00 Uhr Remember Rory, A Tribute to

Rory Gallagher im KiSH, eine Veranstaltung

von LIVEszene Po-He e.V.

Markt Pyrbaum

www.pyrbaum.de

10.09.17:

Historisches Erntefest des Reit- und Fahrvereins

Seligenportner Klosterreiter

16.09.17:

„775 Jahre Klosterdorf Seligenporten“ veranstaltet

durch den Heimatverein Kloster Seligenporten.

Gemeinde Winkelhaid

www.winkelhaid.de

16. und 17.09.17: Winkelhaider Bürgerfest

Am Samstag 16.09.17 und am Sonntag 17.09.17

findet in Winkelhaid wieder das beliebte Bürgerfest

statt. Los geht’s am Samstag ab 9.00 Uhr mit

einem Flohmarkt für Kinder im Bauhofareal, nachmittags

um 15.00 Uhr beginnt das Sautrogrennen,

um 21.00 Uhr gibt es Wasserspiele am Weiher mit

Illumination und Feuerwerk.

17.09.17:

9.30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst zum

Bürgerfest in der Dreieinigkeitskirche

ab 9.45 Uhr Schafkopfturnier bei den Eisstockschützen

ab 10.00 Uhr Weißwurstfrühschoppen im Fußballerzelt,

Frühschoppen mit Kesselfleisch bei der

Yachtsportgemeinschaft und Flohmarkt für die

Kinder im Bauhofareal

ab 11.00 Uhr Rollbraten mit Beilagen bei der

Handballabteilung

ab 14.00 Uhr Kaffee und Kuchen und großer

Umzug vom Sportheim zum Bürgerfestplatz

mit vielen Vereinen und Abteilung des TSV und

musikalischer Unterstützung, verschiedene Kinderattraktionen

wie Kinderschminken, Entenangeln,

Eisenbahn, Dosenwerfen, Losbude, Glücksrad sind

auf dem Veranstaltungsgelände verteilt

Für das leibliche Wohl ist an beiden Tagen bestens gesorgt.

Auto Fichte

Meisterwerkstatt mit Markenqualität

Reparatur und Inspektion für PKW aller Marken

Klimaservice – HU/AU – Reifenservice – Hol- und Bringservice

– Karosserie und Lack – 24 h Annahmeservice

Immer mittwochs: TÜV im Haus

Kompetenz & Zuverlässigkeit

zum günstigen Preis!

Kfz.-Meisterbetrieb, Inh. Harald Leichmann, Industriestr. 89 b, 90537 Feucht

Tel. (091 28) 1 22 11, www.auto-fit.net, E-Mail: H.Leichmann@web.de

NEUERÖFFNUNG 01.09.2017

* Wohnungsreinigung

* Leichte Gartenarbeiten

* Besorgungen

* Mixangebote für Senioren

* Homecare während Ihres Urlaubs

* Büro- und Baureinigung

Keine Winterdienste oder Krankentransportfahrten

Heimkonzept Haas, Inh. Carolyn Haas, Moosbacher Hauptstr. 19, 90537 Feucht

Tel.: 0171-482 482 6, heimkonzept-haas@gmx.de, https://haas-heimkonzept.jimdo.com/

Geschäftszeiten: Mo.-Do. 08.00 – 16.00 Uhr, Fr. 08.00 – 14.00 Uhr

Einzugsgebiet: Moosbach, Feucht, Röthenbach/St. Wolfgang,

Wendelstein, Winkelhaid, Schwarzenbruck, Ochenbruck, Altdorf

Lassen Sie sich gerne von mir beraten.


› Inhalt

Zukunftsregion Schwarzachtalplus................ 2

Was? Wann? Wo? ......................................22-27

48

Burgthann hilft e.V. in Kenia

Das Magazin ..............................................51-54

Stellenanzeigen .............................................. 55

Mieten, Kaufen, Bauen..............................56-59

Kleinanzeigen ................................................. 60

Impressum....................................................... 60

Service.........................................................61-63

Das Reichswaldblatt hat eine Auflage von 24.500

Es wird kostenlos verteilt an alle erreichbaren Haushalte in:

Von A-Z: Altdorf, Altenthann, Birnthon, Burgthann, Eismannsberg, Ezelsdorf,

Ezelsdorf-Steinbach, Feucht, Grub, Grünsberg, Gsteinach, Hagenhausen, Hegnenberg,

Lenzenberg, Ludersheim, Mimberg, Moosbach, Oberferrieden, Oberlindelburg,

Oberrieden, Oberwellitzleithen, Ochenbruck, Penzenhofen, Pfeifferhütte, Prackenfels,

Pühlheim, Rasch, Raschbach, Röthenbach/OT Altdorf,

Röthenbach St. Wolfg. /OT Wendelstein, Rummelsberg, Schwarzenbach,

Schwarzenbruck, Ungelstetten, Unterferrieden, Unterlindelburg, Unterrieden,

Unterwellitzleithen-Ziegelhütte, Weiherhaus, Weinhof, Winkelhaid

› Markt Feucht

Aus dem Rathaus ................................ 4-6, 8-19

Markt der fairen Möglichkeiten ...................... 5

Bürgermeister Konrad Rupprecht

erhält Heimatmedaille ................................... 18

„Innovativer Holzbau“ Pilotprojekt .............. 19

Parteien informieren ....................20-21, 30-32

Tierheim – zuhause gesucht ......................... 60

› Nürnberger Land

Tafel sucht Fahrer .......................................... 33

Information der Polizei .................................. 38

VHS Schwarzachtal ............................ 40, 28-29

Ehrenamtskarte ............................................. 47

Neue Azubis im Landratsamt ....................... 49

› Gemeinde Schwarzenbruck

Stifterehepaar hilft ......................................... 41

ANZEIGEN- UND REDAKTIONSSCHLUSS

für die OKTOBER-Ausgabe............................ 26.09.2017

Die Verteilung erfolgt ab..................................07.10.2017

SIE MÖCHTEN IM REICHSWALDBLATT INSERIEREN?

Wir beraten Sie gerne telefonisch unter 09129 / 260 12

oder unter 09129 / 7444.

Oder informieren Sie sich auf unserer Webseite unter

www.mitteilungsblaetter.com

Sie haben eine fertige Anzeige? Schicken Sie uns Ihre Datei an

reichswaldblatt@t-online.de. Wir nehmen Kontakt mit Ihnen auf.

› Gemeinde Winkelhaid

Winkelhaider Bürgerfest ............................... 45

Christkind gesucht ......................................... 45

› Stadt Altdorf

Altdorfer Kirchweihkriterium ........................ 46

› Gemeinde Burgthann

Burgthann hilft e.V. in Kenia ......................... 48

Spielgemeinschaft Burgthanner Oberland.... 50


Abfuhr von Gartenabfällen

Der Markt Feucht führt im Herbst 2017 wieder eine Gartenabfallsammlung

durch. Die Gartenabfallcontainer werden an folgenden

Tagen im Gemeindegebiet aufgestellt:

• Freitag, 22.09.2017 14.00 – 14.30 Uhr

Andreas-Schramm-Straße (Trafostation)

• Freitag, 22.09.2017 15.00 – 16.00 Uhr

Zeidlersiedlung (Containerstandort)

• Freitag, 29.09.2017 14.00 – 15.30 Uhr

Kirchweihparkplatz

• Freitag, 29.09.2017 16.00 – 17.00 Uhr

Merkurweg/ Ecke Hermann-Oberth-Straße

• Freitag, 06.10.2017 14.00 – 15.30 Uhr

Parkplatz Freibad (Chormantelweg)

• Freitag, 06.10.2017 16.00 – 17.00 Uhr

Untere Kellerstr. (Katholisches Pfarrzentrum)

• Freitag, 13.10.2017 14.00 – 15.30 Uhr

Segersweg (Containerstandort)

• Freitag, 13.10.2017 16.00 – 16.30 Uhr

Friedrich-Stoer-Straße (Parkplatz)

• Freitag, 20.10.2017 14.00 – 15.00 Uhr

Breslauer Straße (Containerstandort)

• Freitag, 20.10.2017 15.30 – 16.30 Uhr

Brückkanalstraße (Containerstandort)

• Freitag, 27.10.2017 14.00 – 16.30 Uhr

Kirchenstr. (Bürgerhalle Moosbach)

Für die Entgegennahme von Gartenabfällen wird pro Kofferraum-Menge bzw.

pro Wurzelstock ein Entgelt von 1,50 Euro erhoben. Dieses Entgelt entspricht

den Annahmegebühren für Gartenabfälle am Wertstoffhof an der Kläranlage.

Der Wertstoffhof ist auch weiterhin zu den bekannten Zeiten

• Mittwoch 17.30 – 19.30 Uhr

• Samstag 08.30 – 12.30 Uhr

geöffnet.

90. Geburtstag von Helmut Wirth

Helmut Wirth feierte Mitte Juli seinen 90. Geburtstag. Zu diesem

Anlass überbrachte Zweite Bürgermeisterin Katharina von Kleinsorgen

die besten Glückwünsche des Marktes Feucht.

Helmut Wirth ist in Fürth geboren und aufgewachsen. Im Alter von 16 Jahren

wurde er in den Krieg eingezogen. Nach seinem Kriegseinsatz ging er weiter

auf die Schule, holte dort sein Abitur nach und war dann als Jurist im kaufmännischen

Bereich der Firma AEG in Fürth tätig.

Im Jahr 1961 heiratet er und erfreute sich gleich an einer kleinen Familie,

denn seine Frau brachte zwei Söhne mit in die Ehe. Sie wohnten viele Jahre

in Frankfurt, bis sie zusammen 1991 nach Feucht zogen.

Helmut Wirth hat bis vor kurzem noch seine Frau und einen seiner Söhne

gepflegt. Seit April dieses Jahres lebt er nun im Seniorenwohnzentrum am

Zeidlerschloss, wo er von einer jungen Familie unterstützt wird, die ihm

seinen Lebensgeist und das Gefühl von Familie geben.

Helmut Wirth möchte jetzt noch ein bisschen die Welt erkunden. Mit seinem

Gehwagen geht es mit dem Bus nach Prag und eine weitere Reise in die

Schweiz mit dem Glacier Express ist schon in Aussicht.

Damit er fit und frohgemut bleibt, hat er die Einstellung zu vertrauen, sich an

noch so kleinen Dingen zu erfreuen und die Lebensumstände so zu akzeptieren,

wie sie sind; und das geht im Alter schon bei der Gesundheit an.

Ihre freundliche

SB Auto-Waschanlage für alles!

Fahrräder, Motorräder,

Wohnmobile, Lkw bis 7,5 t ...

„Offen für Cabrios“

Geöffnet von Montag bis Samstag von 6 bis 22 Uhr

Wap WaschBär ® -Center · 90537 Feucht · Industriestraße 87 a · Telefon 0172/862 36 22

(09187) 706 21 93

Altdorf

4

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


Goldene Hochzeit von Lisbeth und Herbert Sossau

Kfz.-Meisterbetrieb

Wartung von A bis Z

Kfz.-Meisterbetrieb

Immer mit einem strahlenden Lächeln im Gesicht trifft man das

Ehepaar Sossau bei Vereinsaktivitäten, wie zum Beispiel beim Stand

des Vereins für Gartenbau- und Landespflege auf dem Bürgerfest in

Feucht. Und genauso empfing das Jubelpaar Ersten Bürgermeister

Konrad Rupprecht am Tag seiner Goldenen Hochzeit, als er die besten

Glückwünsche und einen Stich von Alt-Feucht überbrachte.

Lisbeth Sossau ist in Kärnten in der Nähe von Feldkirchen geboren und

aufgewachsen. Im Alter von 18 Jahren zog es sie „in die Welt hinaus“, um

sich beruflich zu verändern. Freunde, die bereits in Feucht wohnten, machten

sie auf eine Stelle bei der Firma Fella aufmerksam, wo sie dann auch eingestellt

wurde. Bei der Arbeit lernte sie ihren Herbert kennen, der dort als Werkzeugmacher

tätig war. Beiden war sofort klar: „Wir gehören zusammen“ und

im Jahr darauf wurde am Kirchweihsamstag geheiratet.

Vier Jahre widmete sich die Jubilarin ihren beiden Töchtern, bevor sie wieder ins

Berufsleben einstieg. Eine erneute berufliche Veränderung brachte sie in eine

neue Zahnarztpraxis, wo sie durch Weiterbildung zur Zahnarzthelferin wurde.

Herbert Sossau war bis zu seiner Pensionierung bei den Fella-Werken tätig

und konnte als Servicemitarbeiter im Kundendienst die Welt bereisen, ob

England, Frankreich oder Japan und Chile, kein Weg war ihm zu weit.

Beide genießen das Miteinander in der Gesellschaft und sind dazu noch

sportlich aktiv. Herbert engagiert sich als Platzwart bei der Tennisabteilung

des TSV 1904 e.V., geht ins Fitnessstudio und leitet eine Gymnastikseniorengruppe.

Lisbeth ist in der Vorstandschaft des Vereins für Gartenbau- und

Landespflege Feucht e.V. tätig und pflegt auch ihren heimischen Garten mit

viel Liebe.

Den Tag ihrer Goldenen Hochzeit genossen Lisbeth und Herbert Sossau im

Kreise ihrer Familie mit den vier Enkelkindern.

■ Inspektion

nach Herstellervorgaben

■ Sämtliche Verschleißreparaturen

und Instandsetzungsarbeiten

vom Auspuff bis zum Zahnriemen

■ HU/AU bei uns im Haus:

Jeden Dienstag

und Donnerstag

■ Fachbetrieb für Heizung + Klima

■ Diesel- und Elektrik-Service

■ Bremsen-Service

■ Kundendienst mit Mobilitätsgarantie

■ Reparatur aller Marken und Modelle

■ Werkstatt-Ersatzwagen

■ 24-Std.-Annahme-Service

Gsteinacher Str. 43

90537 Feucht

Tel 0 91 28/1 43 18

Fax 0 91 28/1 43 25

Markt der fairen Möglichkeiten in der Reichswaldhalle

Alles rund um das Thema „Fairtrade“ findet

man am 6. Oktober 2017 in der Reichswaldhalle

Feucht beim „Markt der fairen

Möglichkeiten“.

Verschiedene Stände und Vorträge informieren

über den fairen Handel. Der Höhepunkt der

Veranstaltung ist die Tanz- und Theatergruppe STOP, die mit ihrem Auftritt die

Vielfalt der Kulturen Indiens zeigt. Wie in den Bollywood-Filmen präsentieren sie

ihre Choreographie in bunten Kostümen mit Tanz, Gesang und Akrobatik. Eine

Unterhaltung, die die Besucher in ihren Bann ziehen wird.

Für das leibliche Wohl sorgt der Weltladen Feucht und eine Tombola wird die

Veranstaltung abrunden.

Mit dieser öffentlichen Veranstaltung soll das Thema „Fairtrade“ der Bevölkerung

näher gebracht werden. Der Markt Feucht, die Fairtrade-Gruppe Feucht

sowie der Weltladen „Der faire Jakob“ freuen sich, alle Bürgerinnen und Bürger

sowie Besucher aus Nah und Fern zum „Markt der fairen Möglichkeiten“ in der

Reichswaldhalle begrüßen zu dürfen.

Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr, Einlass und faires Markttreiben bereits

ab 18.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Fairtrade-Gruppe Feucht feiert im September 2017 ihr einjähriges Bestehen. Bei der

Gründungsveranstaltung im Rathaus Feucht fanden sich Vertreter aus Vereinen, Handel,

Politik, Schulen und der Verwaltung des Marktes Feucht zusammen, um den Fairen Handel

in Feucht zukünftig zu fördern und Feucht zur offiziellen Fairtrade-Gemeinde zu machen.

€ 100,– Preisvorteil für ADAC Mitglieder

beim Kauf einer PKW-Standheizung

mit Fernbedienung. *

www.standheizung.de

■ Fachbetrieb für Heizung + Klima

■ Diesel- und Elektrik-Service

■ Bremsen-Service

■ Kundendienst mit Mobilitätsgarantie

■ Reparatur aller Marken und Modelle

■ Werkstatt-Ersatzwagen

■ 24-Std.-Annahme-Service

Gsteinacher Str. 43

90537 Feucht

Tel 0 91 28/1 43 18

Fax 0 91 28/1 43 25

* Der ADAC Vorteil von 5 % gilt nicht für Fernbedienung und Arbeitszeit. Die Angebote sind nicht mit anderen

Preisaktionen kombinierbar. Gültig im Oktober und November 2013 exklusiv für ADAC Mitglieder.

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

5


Diamantene Hochzeit Erika und Erwin Gebhardt

Im Juli 2017 feierten Erika und Erwin Gebhardt ihren Diamantenen

Hochzeitstag. Zweite Bürgermeisterin Katharina von Kleinsorgen

überbrachte den Jubilaren zu diesem Anlass die besten Glückwünsche

des Marktes Feucht.

Erika Gebhardt hat ihre Wurzeln in Feucht. Sie ist hier geboren und aufgewachsen

und findet, dass Feucht ein sehr guter Ort zum Leben ist. Ihr Mann,

Erwin Gebhardt, wuchs in der Nachbargemeinde Röthenbach bei Sankt Wolfgang

auf.

Die rüstigen Rentner wandern gerne, früher im Chiemgau auf ausgiebigen

Touren und jetzt eher gemütlich in der Region.

Die Frage, was das Geheimnis ihrer langen Ehe ist, beantworten Sie

einstimmig: Das Wichtigste sei, sich zu vertrauen und füreinander da zu sein.

Erika und Erwin Gebhardt erledigen die Dinge des Alltags stets mit vereinten

Kräften, egal ob es um den Haushalt, das Einkaufen oder Kochen geht; sie

sind ein gutes Team.

Besonders viel Freude macht ihnen ihre wunderbare Familie, die neben zwei

Söhnen und vier Enkeln inzwischen auch schon zwei Urenkel beinhaltet. Auch

hier können sie mit Stolz sagen, dass alle immer füreinander da sind.

Verabschiedung Günter Neswadba in den Ruhestand

Die Kläranlage als ein Betrieb des Marktes Feucht ist durch ihre

etwas abseits gelegene Lage und die Tatsache, dass sie für Feucht

immer zuverlässig funktioniert, nicht unbedingt das, was einem sofort

einfällt, wenn man an die Aufgaben der Gemeinde denkt.

Nun verabschiedete sich ein treuer, zuverlässiger und engagierter Mitarbeiter

der Kläranlage nach 17 Jahren beim Markt Feucht in den wohlverdienten

Ruhestand: Günter Neswadba. Bei einer kleinen Abschiedsfeier im Sitzungssaal

des Rathauses bedankte sich Erster Bürgermeister Konrad Rupprecht für

die geleistete Arbeit und die angenehme und unaufgeregte Art, mit der er

seine Tätigkeit verrichtete.

Auf 49 Jahre im Arbeitsleben kam der Erste Bürgermeister, als er die beruflichen

Stationen von Günter Neswadba Revue passieren ließ. Als kleine Erinnerung

an die 17 Jahre beim Markt Feucht überreichte Rupprecht das offizielle

Glaswappen von Feucht.

Auf die Frage hin, welche Pläne sich der frischgebackene Ruheständler

für die nun anstehende Freiheit vorgenommen hat, erzählte dieser stolz,

dass er demnächst als Feldgeschworener vereidigt werde und bereits zwei

Tage später der erste Einsatz anstehe. Außerdem wird er sich neben seinen

Aktivitäten in verschiedenen Vereinen nun mehr der Gartenarbeit widmen.

Besonders freut er sich auf eine Wohnmobilreise nach Schweden, die für das

nächste Jahr geplant ist.

v.l.n.r.: Gerhard Bauer, Günter Neswadba, Konrad Rupprecht, Jeanette Thin

Erster Bürgermeister Konrad Rupprecht, Personalratsvorsitzende Jeanette

Thin und der Leiter der Kläranlage Gerhard Bauer wünschten Günter

Neswadba auch im Namen aller Kolleginnen und Kollegen für den Ruhestand

viel Gesundheit, Glück und Freude.

Herbstfeeling

bei AMANN‘S ... besuchen Sie uns!

Nähe Rothsee!!

90584 Allersberg

Tel. 09176 / 449

Mo - Fr 10.00 - 18.00

info@amanns.de

Neumarkter Str. 28-30 u. 41

Tel. 09176 / 996 06 61

Sa 10.00 - 15.00 Uhr

www.amanns.de

6

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


Feuchter

Gemeindewerke GmbH

Unterer Zeidlerweg 1

90537 Feucht

www.feucht-gw.de

fgw@feucht-gw.de

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

7


96. Geburtstag von Sophie Wolf

Im Seniorenzentrum am Zeidlerschloss bekam Sophie Wolf zu ihrem

96. Geburtstag Besuch aus dem Rathaus Feucht. Zweite Bürgermeisterin

Katharina von Kleinsorgen überbrachte der Jubilarin zu diesem

Anlass ein Präsent und die besten Glückwünsche des Marktes Feucht.

Die gebürtige Augsburgerin lebt mit kleinen Unterbrechungen seit 1952 in

Feucht, wo ihr verstorbener Gatte Sprengmeister in der Muna war. Für sie

war der Beruf ihres Mannes eine belastende, nervliche Anspannung.

Vorher war Sophie Wolf unter anderem Kindergärtnerin in Schloss Marquartstein,

die Zeit um 1942/43 ist ihr auch als schönste Zeit in ihrem Leben im

Gedächtnis geblieben. Im Februar 1944 heiratete sie in Sulzbach-Rosenberg,

im November wurde ihre Tochter geboren. Es folgten zwei Jahre später Zwillinge,

von denen leider ein Kind verstarb, dann im Jahr 1958, also bereits in

Feucht, kam noch als Nachzüglerin ein Mädchen auf die Welt.

1960 baute die Familie in der Gundekarstraße ein Haus. Die Arbeit des

Sprengmeisters brachte einen Wohnungswechsel nach Paderborn und Hagen

mit sich, im Jahr 1974 kam die Familie nach Feucht zurück. Der Tod ihres

Mannes im Jahr 1980 machte Sophie Wolf zu einer regelrechten Künstlerin,

denn danach fing sie an zu malen. Ein kleiner Bruchteil des Werkes hängt in

ihrer Wohnung, viele Bilder sind bei den Verwandten. Das Malen mit Öl auf

Leinwand hat sie sich selbst beigebracht.

Sophie Wolf hat drei Enkelkinder, elf Urenkel und sie ist sehr stolz auf ihre

drei Kinder. Sie schätzt die Aktivitäten des Seniorenzentrums und erfreut sich

an der Unterhaltung dort.

Krumme Geschäfte in den ehemaligen AWO Räumen

Feucht – Einbrüche in der Reichswaldhalle, im

Jugendzentrum Feucht und Jugendraum Moosbach

sowie ein Auftragsmord an einer Mitarbeiterin

des Marktes Feucht sorgten für helle

Aufregung. Der Täter wurde durch Feuchter

Ferien-Detektive gefasst.

Am 17. August 2017 fanden drei Einbrüche in

Feucht statt. Nach den ersten Ermittlungen konnte

festgestellt werden, dass es sich um ein Liebespaar

handelte - denn an jedem Tatort wurde ein rotes

Herz mit zwei Buchstaben hinterlassen.

Leider kamen die zehn jungen Detektive nicht wirklich

mit ihren Ermittlungen weiter, bis die Presse

mit negativen Schlagzeilen drohte und Druck

ausübte.

Als sich die Ermittler dann doch bemühten, führte

sie ihre Spur in das Pfinzingschloss, wo eine Mitarbeiterin tot, dem Anschein

nach mit einem Messer erstochen, aufgefunden wurde. Nach genauer Mitarbeiterbefragung

stellte sich heraus, dass ein Mitarbeiter des gehobenen Dienstes

sich mit zwei verschiedenen Kolleginnen vergnügte und dazu in die oben

genannten Einrichtungen einbrach. Seine Verlobte kam ihrem „Schürzenjäger“

auf die Schliche und ließ die Hochzeit platzen. Dem war aber noch nicht genug,

denn eine der Geliebten beauftragte den örtlichen Merchandising-Händler für

Wrestlingartikel, der seinen Geschäftssitz in der ehemaligen AWO hat, um die

Nebenbuhlerin aus dem Weg zu schaffen. Da das neu eröffnete Geschäft nicht

Die jungen Detektive sowie die Statisten als „Schürzenjäger“, als „Geliebte“ und als „Auftragskiller“, gegen die

Haftbefehl vorlag.

so gut läuft bietet der Händler von krummen Geschäften bis zum Auftragsmord

alles Mögliche an.

Dank den Ermittlungserfolgen der jungen Ferien-Detektive ist Feucht wieder

sicher. Wie immer hat das „Live Detektivspiel“ aus dem Ferienprogramm,

veranstaltet vom Team des Jugendzentrums Feucht, sehr viel Spaß gemacht.

Die Kinder und Jugendlichen bedanken sich zusammen mit den Mitarbeitern

des Jugendzentrums bei allen „Schauspielern“ aus der Gemeindeverwaltung

für die Hilfe und Unterstützung und auch bei denen, die unwissentlich von

den Kindern befragt wurden.

20

Loos Sanitär- und Heizungstechnik GmbH

Karl-Hertel-Straße 57a · 90475 Nürnberg

Telefon (09 11) 99 85 25-0

Telefax (09 11) 99 85 25-25

8

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


80 Drahtesel bei

Bürgermeister-Radltour

Besser hätte das Wetter am 5. August

nicht sein können. Bei sommerlichen

Temperaturen und guter Laune traten

80 Radlerinnen und Radler mit Konrad

Rupprecht freudig in die Pedale.

Eine gelungene Route war die Tour durch

sieben von neun Schwarzachtalplus-

Gemeinden sowie Neumarkt: sie bot interessante

Sehenswürdigkeiten und eine idyllische

Landschaft.

Abfahrt war am Brückkanal, wo es erst einmal

entlang des historischen „Ludwig-Donau-

Main-Kanals“ nach Schwarzenbruck und

Pfeifferhütte ging. Über verkehrsberuhigte

Straßen und Forstwege ging es dann über

Pyrbaum nach Postbauer-Heng. Im Sportgasthof

Henger SV 1963 eV gab es die erste

kleine Verschnauf- und Vesperpause.

Weiter durch die Oberpfalz fuhr die frisch

gestärkte Truppe dann nach Neumarkt, auf

das Gelände der Landesgartenschau.

Wieder auf dem Ludwigskanal ging es

entlang des Skulpturenwegs nach Berg und

Unterölsbach. In Unterölsbach wechselte man

auf den Radweg, der nach Gnadenberg führt,

wo die Sportler eine interessante Besichtigung

des Klostermuseums und der Klosterruine

erwartete.

Über Rasch und Grünsberg fuhren die Radfreunde in Richtung Burgthann.

Mit einem kurzen Blick auf die Burgruine Burgthann gerichtet ging es

entlang des Radweges über Schwarzenbruck zurück nach Feucht.

Nach 56 Kilometern im Sattel ließ man den Tag im Park des Feuchter Zeidlerschlosses

gesellig ausklingen.

Fotos: Kurt Zimmermann

Andrea Arnold

Hauptstraße 12

90537 Feucht

Tel. 09128-15432

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

9


Leseführerschein für Vorschulkinder in der Gemeindebücherei Feucht

„Ich bin Bib(liotheks)fit“ – unter diesem Motto startete die Gemeindebücherei

Feucht eine neue Veranstaltungsreihe, zu der sie alle

Vorschulkinder aus Feucht und Moosbach eingeladen hat. Alle Kindergärten

sind gekommen und durften jeweils zwei Vormittage in der

Bücherei verbringen.

Bei ihrem ersten Besuch wurde das bekannte Bilderbuchkino „Frederik“

gezeigt. Die Maus Frederik, die neben Sonnenstrahlen und Farben auch

Wörter sammelt, war natürlich ein tolles Beispiel dafür, was man mit Wörtern

alles machen und bewirken kann. Sie zeigte, wie viel Spaß es bereitet, in die

phantastische Bücherwelt einzutauchen.

Nach einer kleinen Entdeckungsrunde durch die Bücherei, bei der erklärt

wurde, was man alles ausleihen kann, wo die verschiedenen Medien zu

finden sind, wie lange man diese behalten darf und was für Angebote die

Bücherei noch zu bieten hat, konnte sich jedes Kind ein eigenes Raben-

Lesezeichen basteln.

Am zweiten Vormittag ging es darum, die spielerische Einführung in die Bücherund

Medienwelt noch weiter zu vertiefen. Als „Raupe Nimmersatt“ machten

sich die Kinder auf eine lustige Reise durch die Bücherei, um Futter zu suchen,

und konnten an jeder Station ihr erlerntes Wissen zeigen und einbringen.

Als Belohnung zauberten die Mitarbeiterinnen aus der Gemeindebücherei ein

leckeres Früchte-Frühstück.

Strahlende Vorschulkinder haben am Ende stolz ihren Leseführerschein und

einen eigenen Bib(liotheks)fit-Rucksack in Empfang genommen. Nun sind sie gut

gerüstet, um schon bald als Schulkinder die Bücherei alleine besuchen zu können.

Kleine Vorlesestunde mit Franziska Haaser geht weiter

Nach einer kleinen Sommerpause geht die „Kleine Vorlesestunde“

mit Franziska Haaser in der Gemeindebücherei Feucht weiter. Alle

Kinder ab 3 Jahren sind jeweils am ersten Mittwoch im Monat von

15.00 bis 15.30 Uhr dazu eingeladen.

Zusammen mit den Kindern wird aus verschiedenen Bilderbüchern der Lesestoff

gewählt und dann geht‘s auch schon los mit dem Vorlesen.

Während die Kinder in der Leseecke im ersten Stock bestens betreut und

beschäftigt werden, können die Mütter, Väter, Omas und Opas gerne in

aller Ruhe in der Bücherei nach einem Buch stöbern oder das aktuelle Zeitschriften-Angebot

nutzen.

Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Folgende Termine stehen fest: 4. Oktober, 8. November und

6. Dezember 2017.

Das Team der Bücherei freut sich auf Sie und Ihre Kinder!

Spiel und Spaß mit der Spielzeugleihstation am Waldspielplatz „Bienengarten“

Die Idee einer Spielzeugleihstation kam vor einigen Monaten von

der Feuchter Bürgerin Julia Kreuzeder. Zwei Monate lang wurden nun

Spielzeug-Spenden für die erste Leihstation gesammelt. Am Waldspielplatz

„Bienengarten“ (Am Reichswald) geht’s nun los!

Bei der Spielzeugleihstation handelt es sich um eine Kiste mit Sandspielzeug,

Kipplastern, Bällen, etc. Jedes Kind darf sich die Sachen für die Dauer seines

Aufenthaltes auf dem Spielplatz leihen. Vor dem Verlassen des Spielplatzes

muss das Spielzeug wieder in die Leihstation zurückgelegt werden. Den Eltern

bietet das den Vorteil, nicht alle Sandspielsachen selbst mitbringen zu müssen.

Eine Spielzeugleihstation ist auch eine Möglichkeit, das Teilen von

Spielgeräten sowie den Umgang mit geliehen Sachen zu lernen. Außerdem

fördert sie das gemeinsame Spielen sowie die Interaktion.

Wer möchte, kann gerne weiterhin Spielzeug spenden und dieses direkt in

10

Mediatreff GbR

Hauptstraße 16 · 90537 Feucht

Tel.: 0 91 28 - 400 24 01

kontakt@mediatreff.net

www.mediatreff.net

Ihr Partner für Mobilfunk und Festnetz:

Kabeldeutschland / Vodafone / OTELO

Telekom / Congstar / SKY / Google 360 Grad

Neuverträge / Vertragsverlängerungen

Beratung und Installation von Festnetz und TV

die Spielzeugleihstation legen. Somit ergibt sich die Möglichkeit, weitere

Leihstationen auf anderen Spielplätzen in Feucht zu errichten.

Der Markt Feucht bittet darum, nur intaktes und funktionsfähiges

Spielzeug abzugeben. Für die Sachspenden wird im Namen der Kinder

herzlich gedankt!

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


Briefwahlunterlagen beantragen: Bürgerservice-Portal und Bürgerbüro

In diesem Jahr wählt Deutschland wieder einen neuen

Bundestag. Pünktlich zum bevorstehenden Wahltermin

am 24. September hat der Markt Feucht für alle, die

per Briefwahl wählen möchten, einen neuen Service

eingerichtet: es gibt nun die Möglichkeit, die Briefwahlunterlagen

online über das Bürgerserviceportal

zu beantragen.

Die Briefwahlunterlagen können bis 19. September online

über das Bürgerserviceportal beantragt werden – aber

natürlich wie gewohnt auch direkt im Bürgerbüro. Hier

endet die Frist am Freitag, 22. September, 18.00 Uhr. In

Ausnamefällen wie z.B. plötzliche Erkrankung oder Verlust

der Briefwahlunterlagen ist die Beantragung auch noch am

Samstag, 23. September, in der Zeit von 9.00 bis 12.00 Uhr

und am Wahlsonntag, 24. September,

bis 15.00 Uhr möglich.

Wie man die Briefwahlunterlagen beantragt, kann man der

Wahlbenachrichtigung entnehmen. Die ausgefüllten Unterlagen

müssen bis 18.00 Uhr am Wahlsonntag beim Markt

Feucht ankommen. Sie sollten daher rechtzeitig abgeschickt

oder im Bürgerbüro abgegeben werden.

Das neue Bürgerserviceportal findet man auf der Internetseite

des Marktes Feucht (www.feucht.de) unter der Rubrik „Bürgerservice“.

Hier kann man auch viele weitere Behördengänge bequem von zuhause aus

erledigen: von der Meldebescheinigung über das Führungszeugnis bis hin zur

Ehe- oder Sterbeurkunde.

Ein weiterer Vorteil des Portals ist die einmalige Anmeldung über das sog.

Bürgerkonto. Hat man sich hier registriert, sind bei der nächsten Beantragung

alle personenbezogenen Daten bereits gespeichert; man muss nur noch angeben,

welches Anliegen man hat bzw. welches Formular man beantragen möchte.

Freude im Salon Haare Olaf Krebs Intercoiffure in Feucht

Glückwunsch an Sandra Nerreter zur bestandenen Gesellenprüfung und Rückkehr von Tim Polifke nach bestandener Meisterprüfung

v.r. Olaf Krebs (Inhaber), Sandra Nerreter,

Tim Polifke, Julia Göring (Inhaberin von JG

Intercoiffure in Coburg und freie Mitarbeiterin)

Nach dreijähriger Ausbildung hat Sandra Nerreter ihre

Gesellenprüfung im Friseurhandwerk mit einem super

Ergebnis bestanden. Sie wird ihre Kunden als Topstylistin

weiterhin betreuen.

Seit 1. August ist Tim Polifke als Friseurmeister wieder in

den Salon zurückgekommen und freut sich seine Kunden

als Masterstylist betreuen zu dürfen.

Olaf Krebs, Inhaber von haare Olaf Krebs Intercoiffure,

und das gesamte Team sind stolz auf ihre beiden Kollegen

und freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit.

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

11


Lama-Trekking mit dem Ferienprogramm

Auf dem Weg des Reckenbergs bei Pommelsbrunn

waren acht Lamas mit ihren Wegbegleitern

vergnügt unterwegs. Die Gemeindebücherei und

das Jugendzentrum Feucht gingen im Rahmen des

Ferienprogramms mit elf Kindern auf Entdeckertour.

Es ging zur Lama-Farm in die Hersbrucker

Schweiz.

Bei der Familie Dorn in Pommelsbrunn erfuhren die

Ferienkinder so einiges über eine Lama-Farm.

Informationen zu Herkunft und Haltung der Neuweltkameliden

ließen einige Ohren aufhören, bis es dann zu

einer Trekking-Tour ging. Entlang des Weges am Reckenberg

wurden die Lamas durch die schöne Hersbrucker

Schweiz geführt, wo sie vergnügt am grünen Wegesrand fraßen. Die Kinder

hatten beim Ausführen der Vierbeiner ihren Spaß!

Vor der Rückfahrt wurde sich beim Bäcker in Happurg noch gestärkt und mit

guter Laune ging es dann zurück nach Feucht.

Konrad Rupprecht besucht Eisunion: 3.000 Eisdielen vertrauen auf Feuchter Firma

Und vielleicht sind es bald noch mehr, denn Mitte Juli war die Eisunion

GmbH mit Hauptsitz in Feucht zur besten Sendezeit im ZDF präsent.

2,31 Millionen Zuschauer verfolgten den „Eis-Test mit Nelson Müller“

und sahen zu, wie Geschäftsführer Thomas Brück durch die Lagerhallen

in der Gsteinacher Straße führte. „Für uns ist der Fernsehbeitrag eine

gute Werbung“, gestand Brück beim Besuch des Ersten Bürgermeisters

Rupprecht eine Woche nach der TV-Ausstrahlung.

Konrad Rupprecht, der in Begleitung der geschäftsleitenden Beamtin Marion

Buchta und des Wirtschaftsförderers Philipp Ankowski zum Unternehmensbesuch

erschien, zeigte sich beim Rundgang durch die Lagerhallen beeindruckt.

Derzeit herrscht Hochsaison in der Eisbranche, weshalb die Regale so voll

sind wie sonst selten im Jahr. Im Winter, wenn es wieder ruhiger zugeht,

sind die Mitarbeiter der Eisunion dann vor allem mit den Planungen für die

kommende Saison sowie mit Messeauftritten beschäftigt.

Momentan plant das Unternehmen die weitere Expansion gen Norden, um

von dort aus das Vertriebsgebiet in Norddeutschland zu erweitern. Diese

Ausdehnung verlangt jedoch auch nach mehr Personal: Die derzeit etwa 100

Mitarbeiter, gut 20 davon am Standort Feucht, werden also bald neue Kolleginnen

und Kollegen bekommen.

Mit sechs Standorten in ganz Deutschland ist die Eisunion ein großer Fachhändler

für Speiseeisbedarf. Etwa ein Drittel der deutschen Eisdielen ist

Kunde bei dem Unternehmen, das seit 2015 zu einem norwegischen Großkonzern

gehört. Von der südlichsten Niederlassung in Taufkirchen bis zur

nördlichsten in Hannover werden Eisdielen und Cafés mit allem beliefert, was

zur Herstellung und zum Verkauf von Speiseeis benötigt wird.

Ein echter Detektiv in der Gemeindebücherei Feucht

Einbruch in die Bücherei - unter diesem Motto hatte die Gemeindebücherei

Feucht im Rahmen des Sommerferienprogramms einen echten

Detektiv zu Gast.

In jeweils zwei Workshops zeigte Alexander Schrumpf von der Detektei Adler

aus Wiesbaden den interessierten Kids und Teens, was es heißt, als echter

Detektiv zu arbeiten. Er erklärte sehr ausführlich, wie er Verbrecher anhand

von Spuren überführen kann und welche Hilfsmittel er dazu braucht. Im

Laufe der Veranstaltung wurden kriminalistische Arbeitstechniken vorgestellt

und eingeübt, Geheimschriften entschlüsselt oder einfach nur dem Detektiv

„Löcher in den Bauch“ gefragt.

Nach einer wirklich sehr spannenden und kurzweiligen Zeit durften alle Teilnehmer

am Ende der Veranstaltung in einem Detektiv-Quiz ihr Wissen spielerisch

überprüfen. Eifrig wurde in drei Gruppen gearbeitet und am Ende ging

jeder stolz mit seinem eigenen Detektiv-Ausweis nach Hause.

Sicher werden jetzt alle Augen und Ohren der jungen Detektive offen

gehalten, wenn es darum geht, einen „eigenen Fall“ zu lösen.

12

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


Faire Pause in der Staatlichen Realschule Feucht

Die Fünftklässler aus der Umweltklasse der Realschule

Feucht haben Mitte Juli einen fairen Pausenverkauf

organisiert. Zusammen mit ihrer Lehrerin

Sarina Heim, die in der Fairtrade-Gruppe Feucht aktiv

ist, veranstalteten sie die „Faire Pause“: An einem

Tag gab es Bio-Brötchen, die mit verschiedenen fairen

Brotaufstrichen verfeinert wurden, am nächsten Tag

wurden Säfte aus fairem Handel angeboten.

Dazu gab es diverse Knabbereien und Bonbons.

Ihren kleinen Stand bauten die Schülerinnen und Schüler

am Rand der Aula auf. Vor dem Pausenbeginn machten sie

dann mit einer Lautsprecherdurchsage auf

ihre Aktion aufmerksam. Schon kurz nach dem

Pausengong herrschte großer Andrang vor

dem Stand und die jungen Verkäuferinnen und

Verkäufer kamen kaum mit dem Schmieren

der Brötchen oder dem Einschenken von

Säften nach.

Jedem Konsumenten wurde ein kleiner

Feedback-Zettel in die Hand gedrückt. Darauf

standen Fragen wie: „Hat dir die faire Pause

gefallen?“ oder „Hättest du gerne regelmäßig

faire Produkte in der Schule?“. Die Auswertung

ergab, dass sich viele Schülerinnen und

Schüler weitere faire Pausen wünschen.

Der Markt Feucht ist momentan auf dem Weg, sich als

offizielle Fairtrade-Gemeinde zu bewerben. Um dieses

Zertifikat zu erlangen, müssen bestimmte Voraussetzungen

erfüllt werden. Zum Beispiel sollen sich Schulen vor Ort für

den fairen Handel einsetzen und faire Produkte verwenden.

Mit der fairen Pause hat die Umweltklasse der Staatlichen

Realschule Feucht einen wirkungsvollen Beitrag für die

Bewerbung Feuchts als Fairtrade-Gemeinde geleistet. Und

geschmeckt hat es den Schülerinnen und Schülern auch,

was man aus den zufriedenen Gesichtern lesen konnte.

Heimische Hecken – Förderprogramm startet

Der Markt Feucht hat in diesem

Jahr ein neues Förderprogramm

ins Leben gerufen. Jeder Eigentümer

oder Mieter in Feucht,

der eine nichtheimische Hecke

durch eine heimische ersetzt,

kann hierfür einen Antrag einreichen

und einen Zuschuss von

50 Prozent für die Kosten der

Pflanzen beantragen.

Aus Artenschutzgründen ist allerdings

ein Entfernen der Hecke nur

im Zeitraum von Anfang Oktober bis

Ende Februar möglich.

Um die Antragsstellung so einfach

wie möglich zu gestalten, hat die

Verwaltung des Marktes Feucht

einen aussagekräftigen Flyer

erstellt. In diesem Flyer ist eine

Auswahl an heimischen Pflanzen

aufgelistet, die vom Markt Feucht

bezuschusst werden.

Das Faltblatt enthält auch Informationen

darüber, ob eine Pflanze

beispielsweise giftig oder schnell

wachsend ist.

Das Antragsformular ist im Flyer

integriert und kann nach dem

Ausfüllen abgetrennt und zurückgesendet

werden.

Der Flyer ist auf der Homepage des

Marktes Feucht unter www.feucht.

de, Rubrik Bürgerservice / Flyer &

Broschüren zum Ausdrucken hinterlegt

oder kann im Bürgerbüro im

Rathaus bzw. im Bauamt, Pfinzingstraße

10, abgeholt oder angefordert

werden.

Ansprechpartnerin für diese Förderung

ist Gabriele Kaiser, Bauamt,

Tel. 09128 / 91 67-48 oder

E-Mail: gabriele.kaiser@feucht.de.

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

13


Diamantene Hochzeit Renate und Kurt Staudigl

Zu ihrem 60-jährigen Ehejubiläum besuchte Erster Bürgermeister

Konrad Rupprecht Renate und Kurt Staudigl und gratulierte ihnen im

Namen des Marktes Feucht.

Wer vor über 60 Jahren gerne das Tanzbein geschwungen hat, war in Feucht

im „Bernet-Saal“ oder „Spiegel-Saal“ genau richtig. Dort haben sich auch

Renate und Kurt kennengelernt, deren Leidenschaft der Rock ‘n‘ Roll war. So

dynamisch und schnell diese Musik war, so schnell kamen sich beide auch

näher und genauso schnell wurde nach kurzer Zeit geheiratet. Weiterhin gut

getaktet kam ein Jahr nach der Hochzeit die erste Tochter und im Jahr darauf

die zweite Tochter zur Welt.

Renate Staudigl ist in Nürnberg geboren und aufgewachsen. Ihr beruflicher

Lebensweg brachte sie als kaufmännische Angestellte zur Druckerei Hessel

und zur Schering AG, bis sie zur Fleischkontrolleurin umschulte.

Kurt Staudigl ist in Neumarkt geboren und hat auch dort seine Jugend

verbracht. Seine berufliche Zeit verbrachte er bis zu seinem Vorruhestand bei

der Firma Siemens in Nürnberg; erst als Spitzendreher und dann als Kontrolleur.

Für ortsansässige Metzgereien war er als Fahrer für Auslieferungen

sowie den Partyservice unterwegs. 20 Jahre unterstütze er ehrenamtlich den

Fahrdienst der Rheumaliga und 30 Jahre war er im Vorstand der Faschingsgesellschaft

Feucht-fröhlich aktiv.

Das Jubelpaar genoss immer seinen jährlichen Urlaub. Auch an die Urlaube

mit den Kindern denkt das Paar gerne zurück, auch wenn’s nur mit dem Zelt

war, war es doch für die Familie eine schöne Zeit. Man war damals mit allem

zufrieden, was man hatte. Und die Devise von Kurt Staudigl lautet noch

heute: „die gute Zeit wiegt die schlechte auf“.

Renate und Kurt Staudigl haben drei Enkelkinder und eine Urenkelin.

Bastelfieber im

Jugendzentrum Feucht

In den ersten drei Wochen der

Sommerferien war das JuZ in

Feucht wieder gut besucht. 100

Kinder nahmen in dieser Zeit

die Ferienbetreuung mit großer

Freude an.

Beim Basteln war der Kreativität

keine Grenze gesetzt. Ob mit Fimo

kneten oder mit Upcycling aus

alten Getränkedosen und Flaschen

schöne nützliche Dinge zaubern, ob mit Window-Colour arbeiten oder Leinwände

bemalen, oder Blumentöpfe mit Mosaik dekorieren und mit Kresse

bepflanzen. Zum Schluss kamen viele interessante und bunte Werke zum

Vorschein. Rollen-, Brett- und Tischspiele haben für viel Abwechslung gesorgt

und jegliche Langeweile vertrieben. Für die Sportler gab es in der Turnhalle

verschiedene Adventurespiele und als Highlight eine Wasserschlacht und eine

Spieleolympiade. Die Hobbyköche backten Kuchen und Donuts und sorgten

für andere Leckereien.

Ein guter Brauch: Wo repariert wird kauft man auch!

Allen Beteiligten hat die Betreuung sehr viel Spaß gemacht und eine sehr

kurzweilige Ferienzeit beschert. Es war wie immer ein voller Erfolg!

14

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


Der Herbst kommt – Zeit für den Heckenschnitt

Von Oktober bis Februar Hecken schneiden

Alle Jahre wieder ist es Zeit die Hecken zurück zu schneiden. Der

Markt Feucht bittet daher, alle Bürgerinnen und Bürger für den Herbst

einen ordnungsgemäßen Rückschnitt einzuplanen.

Wichtig ist, dass die Hecken mindestens auf die Grundstücksgrenze zurückgeschnitten

werden. Besser wäre jedoch, soweit zurück zu schneiden, dass die Hecke

nicht schon nach kurzer Zeit wieder in den Verkehrsraum hineinragt.

Geh- und Radwege müssen für Fußgänger sicher und in voller Breite nutzbar sein.

Bürgerinnen und Bürger, die ihrer Pflicht nicht oder nicht ausreichend nachkommen,

wird die Verwaltung des Marktes Feucht im Spätherbst zusätzlich

per Post über die Notwendigkeit eines Heckenrückschnitts informieren.

Ihre Ansprechpartnerin für den Rückschnitt von Hecken ist Gabriele Kaiser,

E-Mail: gabriele.kaiser@feucht.de, Tel. 09128/ 9167-48.

Nachfolgend ein Fallbeispiel, wann und wie weit eine Hecke

zurückzuschneiden ist.

Das rechte Bild zeigt eine Mauer, die unmittelbar an den Verkehrsweg

angrenzt und vom Eigentümer begrünt wurde. Es ist zu erkennen, dass das

Grün in den Verkehrsweg hinein wächst und ihn somit einengt. Gleiches ist

auch bei Zäunen an der Grundstücksgrenze zu beobachten.

Für all diese Fälle gilt: Die Bepflanzung ist so zurück zu schneiden, dass sie

nicht in den Verkehrsraum hinein ragt (dargestellt im linken Bild).

Sonnenbrillen Schlussverkauf

SSV

20%

auf alle vorrätigen Sonnenbrillen

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

15


Bürgerfahrt nach Leutschach 2017

Kaum war die Information der Anmeldung zur Bürgerfahrt nach Leutschach

in der Presse, war sie auch schon ausgebucht. Erster Bürgermeister

Konrad Rupprecht war wie gewohnt als Reiseleiter aktiv

und freute sich zusammen mit der Reisegruppe auf eine schöne und

interessante Fahrt.

Der erste größere Stopp der Busfahrt war im malerischen Städtchen Leoben,

wo es steierische Spezialitäten zum Eingewöhnen als Mittagessen gab.

Bei einer anschließenden Stadtbesichtigung brachten zwei Stadtführer die

Geschichte der eindrucksvollen Bergstadt der Reisetruppe näher. Gut gelaunt

ging es dann am Nachmittag weiter nach Leutschach.

Im Langgasthof Tscheppe angekommen, wurden alle sehr herzlich aufgenommen

und es gab zusammen mit dem Leutschacher Bürgermeister Erich

Plasch, dem Altbürgermeister Karl Neubauer und Gattin sowie dem ehemaligen

Gemeindesekretär Gerhard Karner und Gattin einen geselligen Abend.

Am nächsten Tag stand als Erstes eine faszinierende Weinstraßenrundfahrt

an. Bei strahlend blauem Himmel ging es in die Gemeinde Kitzeck, wo bei

einer tollen Aussicht der Weinlehrpfad mit seinem großen Klapotetz und das

Weinbaumuseum besichtigt wurden. Weiter auf dem Programm standen

Schloss Seggau, eine Weinverkostung am Grenzlandtisch und der Besuch

der Krennmühle, wo es das beliebte Kernöl gab. Die Mittagsjause sowie das

Abendessen gab es natürlich in einer Buschenschenke. Am Abend genoss

man u.a. Brettljause, guten Wein, steirische Musik und gute Unterhaltung bei

Fritz Tscheppe an der Weinstraße.

Eine Wanderung von der Kreuzbergwarte aus erwartet die Reisegruppe dann

am dritten Tag. Das Kaiserwetter bescherte den Wanderern eine hervorragende

Sicht bis zur Weinebene und zur Riegersburg. Im Weingut und Buschenschank

Peter Grill gab es eine Mittagsjause in gemütlicher Runde und gegen Abend

eine Kellerführung und Weinverkostung beim Weingut Muster.

Mit guter Laune gerüstet ging es auf der Heimfahrt dann noch zur Riegersburg,

die mächtig auf einem Vulkanfels thront. Wer fit genug war, ging den

Aufstieg zu Fuß an und wer es gemütlich mit Aussicht wollte, nahm den

schrägen Panoramalift. In der Veste erwartete die Feuchter eine Museumsführung

durch das Burg- und Hexenmuseum.

Wie gewohnt gab es auf der Rückfahrt einen Stau, der aber ganz schnell

vergessen wurde, denn „Wiederholungstäter“ und „Neulinge“ fanden diese

Tage wunderschön.

Der souveräne Busfahrer „Ronni“ Schönsteiner von Müller-Reisen Feucht

bescherte der vergnügten Truppe wie immer eine tolle Busreise.

Fotos: Kurt Zimmermann

16

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


96. Geburtstag von Anni Feldgiebel aus Feucht

Die besten Glückwünsche vom Markt Feucht

und ein Präsent überbrachte Zweite Bürgermeisterin

Katharina von Kleinsorgen der humorvollen

Jubilarin zu ihrem 96. Geburtstag.

Anni Feldgiebel wurde in Tussainen, Ostpreußen,

geboren. In jungen Jahren erlernte sie von ihrer

Mutter das Schneidern und Handarbeiten, was sie

noch viele Jahre auf ihrem Lebensweg begleitete.

Sieben Jahre lang war sie in Ostpreußen im Büro

einer Molkereigenossenschaft tätig, bis sie 1944

flüchten musste.

Die Bedingung, eine eigene Wohnung zu bekommen,

war damals verheiratet zu sein. So beschloss sie,

1947 zu ihrer „Liebe auf den ersten Blick“ nach

Feucht zu ziehen und den Bund der Ehe einzugehen.

Anni Feldgiebel und ihr Mann hatten sich kurz

vor ihrer Flucht erst kennengelernt.

Seit geraumer Zeit wohnt sie im Seniorenzentrum

am Zeidlerschloss, wo sie sich sehr wohl

fühlt. Die kontaktfreudige Jubilarin sitzt mit

ihren Mitbewohnern gerne auf der Galerie, wo

man sich gerne unterhält.

Gerne erinnert sie sich an ihr gemeinsames

Hobby mit ihrem Mann, den Modellflugbau.

Noch heute liest sie gerne, macht täglich

Gymnastik und verfolgt mit Interesse Dokumentationen

im Fernsehen.

Seit vielen Jahren wird sie von Anita Brand und

ihrer Familie umsorgt und genießt mit ihnen

das Miteinander.

Abholung „Schrottfahrräder“ an den Bahnhöfen Feucht und Moosbach

Nachdem bereits in den letzten Jahren eine Entfernung der unschönen Fahrradleichen

durch den Markt Feucht veranlasst worden war, wurden bei der

aktuellen Begehung vier dieser Räder am Bahnhof Feucht, Seite Bahnhofstraße

und ein Fahrrad am Bahnhof Moosbach entdeckt.

Der Markt Feucht bittet die Bürgerinnen und Bürger, Schrottfahrräder und

vergessene Schlösser, die an den Fahrradständern befestigt sind, bis zum 9.

Oktober 2017 abzuholen.

Nach dem 9. Oktober wird die Beseitigung aller Schrottfahrräder vom

gemeindlichen Bauhof des Marktes Feucht in die Wege geleitet.

Ansprechpartner im Bauhof Feucht ist Josef Schlierf, Tel. 09128 / 91 67-600.

Bei einer Begehung der drei Bahnhöfe Feucht, Feucht Ost und Moosbach

im August 2017 durch Mitarbeiter des Marktes Feucht wurde

auch wieder nach verlassenen und defekten Fahrrädern gefahndet,

die dort vergeblich auf ihre Besitzer warten.

Diese sogenannten „Schrottfahrräder“, Fahrräder mit platten oder verbogenen

Rädern, verrostetem Gestell, ohne Sattel, Vorder- oder Hinterrad,

stören nicht nur das Ortsbild, sie belagern auch begehrte Stellplätze, was für

andere Fahrgäste der Bahn oft ein besonderes Ärgernis darstellt.

Aufgrund derzeit geltender Vereinbarungen ist der Markt Feucht für den

Unterhalt der Fahrradständer an den Bahnhöfen und die damit verbundene

Reinhaltung zuständig.

©aquapix-Fotolia.com

Heute zum

Friseur

mit und

ohne

Termin

Wir freuen uns

auf Ihren

Besuch

TUI Fernreisen

Wir bringen Sie zu den schönsten Reisezielen weltweit!

MAURITIUS

TUI SENSIMAR Lagoon ****

AI, Doppelzimmer, Meerblick, Typ 1, Kl.,

Bad/WC, 1 Woche inkl. Flug ab München

pro Person

ab 1.638,- €

Ihren Traumurlaub finden Sie bei uns:

TUI TRAVELStar Reisewelt Martin Gerl

Hauptstraße 56 . 90537 Feucht

Tel. 09128 9113-90 . Fax 09128 9113-29

info@reisewelt-feucht.de

www.reisewelt-feucht.de

www.facebook.com/Reisewelt.Feucht

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

17


Langer Einkaufssamstag

in Feucht am 16. September

Bürgermeister Konrad Rupprecht

wurde mit Heimatmedaille geehrt

Die Abstimmung der AFG-

Mitglieder für ein Familienfest

im 2-Jahres-Rhythmus

hat bei vielen Kunden für

große Bestürzung gesorgt.

Langer

Samstag

am

16.09.2017

10 %

auf die

aktuelle Kollektion

Feucht • Hauptstraße 60

Altdorf • Neumarkter Str. 12

www.schuh-hommel.de

Über 14 Feuchter Einzelhändler

haben nun reagiert

und bieten am ursprünglichen

Familienfesttag am

16. September einen langen

Einkaufssamstag an.

Bis 18.00 Uhr haben viele

Feuchter Geschäfte an diesem

Tag für Sie geöffnet. Auch im

Rahmen der Möglichkeiten,

die sich ohne Straßensperrung

bieten, versuchen die

Feuchter Firmen den Kunden

an diesem Tag einiges zu

bieten. Neben vielen einmaligen

Sonderangeboten an

diesem Tag wird es auch

einen Schnäppchenmarkt,

Schminken für Kinder, Angebote

zum Schulstart und

nachmittags Auftritte des

Feuchter Zauberes René

Zander geben. Kommen Sie

nach Feucht zum Einkaufen,

es sind natürlich auch alle

Parkplätze in der Haupt- und

Pfinzingstraße anfahrbar.

1. Bürgermeister Konrad Rupprecht mit Dr. Markus Söder nach der Ehrung

Im Rahmen einer Pressekonferenz am 2. August verlieh

Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder an Bürgermeister

Konrad Rupprecht die Heimatmedaille.

Dr. Söder bezeichnete Konrad Rupprecht als einen Kommunalpolitiker

wie er im Buche steht. „Sein Herz schlägt für die Kommunalpolitik“

so Söder.

Bei der Auflistung seines Werdegangs stellte er die 40-jährige

Mitgliedschaft im Feuchter Gemeinderat voran sowie den Vorsitz

in vielen kommunalen Einrichtungen.

Söder merkte an, dass Rupprecht ein Bürgermeister ist, bei dem

die Bedeutung seines Titels mehr auf „Bürger“ statt auf „Meister“

liegt und stellte fest, dass sich der Markt Feucht enorm weiterentwickelt

hat – modern und zeitgemäß.

Dass Rupprecht am Bürger interessiert ist zeigen seine regelmäßigen

Bürgersprechstunden, Radtouren und Wanderungen. „Auf

der Homepage steht sogar die private Telefonnummer“ so Söder.

Er hob den beeindruckenden Führungsstil, die ausgeglichene

Kompromissfähigkeit und die Sachorientierung des Politikers

hervor und „man merkt ein bisschen den Ingenieur. Kennt keine

Probleme sondern Lösungsansätze“.

„Zum Ausdruck des Respekts und zur Motivation“ überreichte

Dr. Söder an Bürgermeister Konrad Rupprecht die Heimatmedaille.

Konrad Rupprecht bedankte sich herzlich für die Medaille und

betonte, dass die Ehrung und die Medaille allen gehöre die dabei

waren – dem Marktgemeinderat und der Verwaltung sowie seiner

Gattin. „Wir wollen Feucht voranbringen. Dies gilt nach wie vor,

nicht in Riesenschritten, sondern nach und nach“ so Feuchts

1. Bürgermeister.

eb


„Innovativer Holzbau“ – Kinderhaus Lieblingsplatz

Eines von fünf Pilotprojekten in Bayern startet in der Sternstraße in Feucht

v.l.: Reinhard Strobl, Bereichsleiter Immobilien der Bayerischen Staatsforsten,

Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder und 1. Bürgermeister Konrad Rupprecht

präsentieren das Pilotprojekt „Innovativer Holzbau“.

Bei einer Pressekonferenz am 2. August verkündete Finanz- und

Heimatminister Dr. Markus Söder die Unterzeichnung des Erbpachtvertrages

zwischen den Bayerischen Staatsforsten und dem Markt

Feucht für das Bauprojekt in der Sternstraße.

Der Markt Feucht baut hier eine Kindertagesstätte für 110 Kinder mit Krippe,

Kindergarten, Hort, einem Mehrzweckraum und mit einer kleinen Mensa

– für Kinder von 1-12 Jahren. „Denn hier drängt es wirklich, wir haben

ständig Nachwuchs, da ist wirklich auch Druck dahinter“, so Bürgermeister

Rupprecht zur Realisierung des Pilotprojektes.

Auf die 8000 m² die das Grundstück umfasst, entfallen 3220 m² auf die

Kindertagesstätte Lieblingsplatz und 4800 m² auf mehrgeschossige Wohnbebauung

für 35 bis 40 Wohneinheiten für bis zu 120 Bewohner – natürlich

alles aus Holz.

Das Projekt in der Sternstraße gehört zu den Pilotprojekten „Innovativer

Holzbau“. Der Freistaat Bayern hat den Bayerischen Staatsforsten einen Anteil

von 11% der Landesfläche überlassen, um diesen naturnah zu bewirtschaften.

Reinhard Strobl, Bereichsleiter Immobilien der Bayerischen Staatsforsten

erklärte, dass für den Bau von Einfamilienhäusern bereits häufig der Baustoff

Holz verwendet wird. Die Staatsforsten besitzen einen Marktanteil von 20%

laut Reinhard Strobl. „Ein Defizit besteht am Bau von mehrgeschossigen und

Mehrfamilien-Häusern. Die Österreicher machen uns da was vor“ so Strobl.

So möchte man mit dem Projekt in der Sternstraße ein Beispiel für diesen

„innovativen Holzbau“ geben. Eine interessante Tatsache ist die Information

von Strobl, dass es nur ca. 40 Sekunden dauert, bis das Holz nachwächst,

welches für ein Einfamilienhaus verwendet wurde.

Der Baubeginn für die Kindertagesstätte ist für Ende des Jahres vorgesehen.

Minister Söder stellte fest, dass das Projekt zu Feucht passt - so wie es sich

in den letzten Jahren entwickelt hat. „Es war gar nicht leicht das hinzubekommen.

Einige Hürden mussten übersprungen werden“.

Die Kindertagesstätte in der Sternstraße als Modell

Regen- und Sonnenschutz und wird zu einem wetterunabhängigen Treffpunkt.

„Ziel ist es einen Ort zu schaffen an dem sich Kinder aller Altersgruppen

wohlfühlen und ihre Familien auch. Dass sie hier wachsen können und viele

Lieblingsplätze für sich entdecken“.

„Ich bin sicher, dass die neue Kindertageseinrichtung von den Nutzern – also

von den Kindern, den Erzieherinnen und Erziehern – sehr gut angenommen

wird und sich der jahrelange Kampf am Ende des Tages mehr als gelohnt

hat“, so Konrad Rupprecht.

3. Bürgermeister Gerd Steuer stellte die Frage nach dem Zeitplan für das

Wohnbauprojekt. Reinhard Strobl informierte hier, dass Verhandlungen mit

dem Landratsamt laufen und er hoffe, dass man im Frühjahr 2018 einen

Gemeinderatsbeschluss bekomme und dann Ende 2018/Anfang 2019 mit

dem Bau beginnen könne.

eb

Bauherr ist der Markt Feucht und die Trägerschaft wird vom Arbeiter-

Samariter-Bund (ASB) übernommen. So kann das Kita-Jahr 2018/19 schon

im neuen Gebäude beginnen. Derzeit ist das Kinderhaus Lieblingsplatz in

mobilen Raummodulen an der Wilhelm-Baum-Halle untergebracht.

Der konzeptionelle Grundgedanke der Architekten war, einen Ort zu schaffen

an dem 110 Kinder ihren Platz finden. Alle Bereiche sind in eigenen erdgeschossigen

Häusern untergebracht. Die Zugänge sind barrierefrei. Der Hort

und die Verwaltung sind zweigeschossig und haben einen Aufzug. Das Ungewöhnliche:

Alle Funktionsbereiche sind räumlich getrennt. In die einzelnen

Häuser gelangt man nur über angelegte Wege im Freien.

Das pädagogische Konzept ist genau auf die jeweiligen Altersgruppen zugeschnitten.

Die Gestaltung der Häuser wird nach dem Alter der Kinder vorgenommen.

Jedes Haus hat seine eigene Fassadenfarbe und eigene Hausregeln.

Somit ist der Wiedererkennungswert für die Kinder gegeben.

Die einzelnen Bereiche sind räumlich getrennt und ergeben doch ein Ganzes.

Dies erreicht man durch die interessante Dachkonstruktion, die sich zwischen

den Häusern spannt. Man könnte meinen das Dach schwebt. So dient es als

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

19


Grundstücksverkauf durch den Markt Feucht

Aufgrund niedriger Zinsen boomt der Bau von neuen Häusern. Nun kann der

Markt Feucht die angespannte Situation am örtlichen Grundstücksmarkt ein

wenig entschärfen. Grundstücke am Bienenweg (hinter dem neuen Edeka-

Markt) und an der Liegnitzer Straße werden verkauft. Hierzu kann man sich

beim Markt Feucht für einen Kauf bewerben. Bewusst will der Markt Feucht

die Grundstücke selbst verkaufen und nicht an einen Investor oder Generalunternehmer

veräußern. Damit soll sichergestellt werden, dass auf die Kriterien

der Vergabe Einfluss genommen werden kann. Die Bauverträge schließt

dann jeder Grundstückserwerber mit einem Unternehmen seiner Wahl.

In fußläufiger Nähe zum Haltepunkt Feucht-Ost der Bahnverbindung

zwischen Nürnberg und Neumarkt werden am Bienenweg Grundstücke zur

Bebauung mit vier Doppelhaushälften und einem Dreispänner entstehen. Die

Grundstücke haben hier eine Größe von 178 qm für das Reihenmittelhaus

des Dreispänners bis zu 367 qm für ein Eckgrundstück der Doppelhäuser.

Über den Tannensteig gelangt man in die Saganer, Liegnitzer und Wohlauer

Straße. Dort entlang der Bahnlinie werden Grundstücke für vier Doppelhaushälften

und drei Einfamilienhäuser angeboten werden. Die Grundstücksgrößen

liegen hier zwischen 239 qm für ein Grundstück einer Doppelhaushälfte

und 509 qm für ein Einfamilienhaus.

Aufgrund der zu erwartenden großen

Nachfrage und der aktuellen Grundstückssituation

werden die Grundstücke nach festgelegten Ortsbezugs- und

Sozialkriterien vergeben werden. Es wäre an dieser Stelle zu umfangreich,

sämtliche Kriterien vorzustellen. Der Gemeinderat hat nun in seiner

Sitzung vom 20.07.2017 einen Kriterienkatalog insbesondere dahingehend

beschlossen, so dass vor allem Familien und Feuchter Bürger im Rahmen

eines Punktesystems bevorzugt werden sollen. Auch soll es sich auszahlen,

wenn der Bewerber sich aktiv im ehrenamtlichen Rettungsdienst, Feuerwehrdienst

oder Dienst des THW einbringt. Daneben gilt für alle Bewerber, dass

ein Bezug spätestens fünf Jahre nach Erwerb erfolgen soll und hierzu ein

belastbarer Finanzierungsplan vorgelegt werden kann.

Die Verkaufspreise der Grundstücke stehen noch nicht fest. Der Markt Feucht

hat hierzu jedoch bereits ein Verkehrswertgutachten in Auftrag gegeben,

um einen gerechten und transparenten Verkaufspreis festlegen zu können.

Bewerbungsformulare können demnächst beim Markt Feucht abgeholt

werden.

Oliver Siegl

Besuch im Bundeskanzleramt bei Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel

und Bundesinnenminister Herrn De Maizière

Harald Danzl, 15. BPH USK

Zurück im Alltag nach den massiven Ausschreitungen in Hamburg

beim G 20 Gipfel dauert die interne Aufarbeitung immer noch an.

Unsere Bundeskanzlerin, Frau Dr. Merkel, ließ es sich nicht nehmen,

allen eingesetzten Beamten ihren Dank auszusprechen. Aus diesem

Grund wurden ca. 80 (im Einsatz verletzte) Polizeibeamte aus Bund

und Ländern ausgewählt und in das Bundeskanzleramt eingeladen.

Ich war durch einen Knallkörper getroffen worden und hatte ein

schweres Knalltrauma erlitten. Mit mir fuhren noch zwei Kollegen

aus Bayern nach Berlin, Kollege Hasenauer vom USK PP München und

Kollege Geiger von der 22. BPH USK.

20

Musik und Bewegung

für Kinder von 2 bis 17 Monaten

für Kinder von 1½ bis 3 Jahren

Der Musikgarten fördert spielerisch

und ohne Leistungsdruck die

ganzheitliche Entwicklung Ihres

Kindes sowie die Freude am aktiven

Musizieren durch qualifizierte

musikpädagogische Anleitung.

Petra Menzl

Tel: 09129 / 26004

www.petra-menzl.de

Klavier Blockflöte

Schokoladen – Feucht

PHILIPS + Bauknecht

Preisvorteil bis zu 50%

Georg-Hoffmann-Straße 11

Do. + Fr. 16-19, Sa. 9-14 Uhr

Tel. 09128-72 66 77

Harald Danzl mit der Bundeskanzlerin

Die Sicherheitskontrolle im Bundeskanzleramt

konnten wir durch Legitimation

mit unserem Dienstausweis

und Abgleich unserer Personalien

schnell durchlaufen. Im Anschluss

sammelten wir uns im Presseraum

und wurden mit einem Kurzfilm über

das Bundeskanzleramt informiert.

Anschießend stellten wir uns für das

gemeinsame Foto auf der Pressetribüne

auf. Als erstes kam Bundesinnenminister

Herr De Maizière, kurz darauf Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel

und begrüßte alle Anwesenden.

Die Bundeskanzlerin und der Bundesinnenminister hielten daraufhin kurzweilige

Reden. Auf die Wichtigkeit des G 20 Gipfels in Hamburg wurde

hingewiesen und allen eingesetzten Beamten Lob und Anerkennung ausgesprochen.

Beim anschließenden Stehempfang hatte ich für ca. fünf Minuten die

Möglichkeit zu einem persönlichen Gespräch mit der Bundeskanzlerin.

Hierbei hatte ich den Eindruck, dass diese Veranstaltung trotz ihres vollen

Terminkalenders ein wichtiges Anliegen für Sie war.

Hierbei zeigte sie sich über unser taktisches Vorgehen im Schanzenviertel sowie

die Resonanz der über die Presse visualisierten Bilder stark beeindruckt.

Abschließend hatten wir noch die Möglichkeit für ein kurzes Gespräch mit

Bundesinnenminister Herrn De Maiziere und Herrn Steffen Seibert, Pressesprecher

der Bundesregierung.

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


Seniorenunion in der CSU - Kreisverband Nürnberger Land

Landesvorsitzender der Senioren-Union, Dr. Thomas Goppel, MdL, kommt nach Feucht

Am Mittwoch, den 13. September 2017, findet um 15.00 Uhr im Restaurant

„more“, Waldstr. 12, in Feucht, eine öffentliche Versammlung mit den

Landesvorsitzenden der Senioren-Union in der CSU, Dr. Thomas Goppel, statt.

Dass unsere Seniorinnen und Senioren eine wichtige Wählergruppe in der

Bevölkerung mit eigenen Anliegen an die Politik sind, steht außer Zweifel.

In ihrem Bayernprogamm hat die CSU eine Reihe von Problemen, wie.

z.B. Rente, Gesundheit, Nullzinspolitik für Spareinlagen usw. aufgegriffen.

Thomas Goppel, der sich seit Jahren für die Interessen der älteren Generation

einsetzt, wird im Rahmen des Themas „Die Senioren im Bundestagswahlkampf

2017“ über die politischen Angebote der CSU sprechen. Und selbstverständlich

auch Diskussionsbeiträge und Fragen aus dem Kreis der Zuhörer

gerne beantworten.

Wir laden die Bürgerinnen und Bürger zu dieser Veranstaltung herzlich ein!

Axel-Wolfgang Schmidt

Ankündigung zum Besuch im Tierheim

Die Arbeitsgemeinschaft 60 Plus von SPD und AWO wirft einen Blick

hinter die Kulissen des Tierheims in Feucht

Wir freuen uns über eine Einladung der Tierheim Leitung Ulrike Lang, die uns

diesen Blick hinter die Kulissen gestattet und zeigen wird, wie die Tiere untergebracht

werden und wie der Betrieb des Tierheim abläuft.

Dazu laden wir ein, sich am Dienstag, 19. September, um 14.30 Uhr vor dem

Tierheim in der Fellastraße einzufinden.

Sollte jemand einen Fahrdienst benötigen, bitte bei Kurt

Dilfer unter Tel. 48 57 anmelden. Der Treffpunkt dafür

wäre dann um 14.15 Uhr an der Reichswaldhalle.

Kurt Dilfer

Die SPD beteiligt sich an drei Nachmittagen am Feuchter Ferienprogramm

geschickt, bei anderen musste man etwas nachhelfen. Am Ende konnten sich

alle sehen lassen und waren mit ihrem Aussehen glücklich.

Unsere 16 Ferienkinder und wir hatten sehr viel Spaß beim bunten Spielenachmittag

im Freien unter der Leitung von Marktgemeinderätin Ines Stelzer.

Es wurde getobt, gebastelt, geschminkt und natürlich viel gespielt.

Alle Teilnehmer waren sich einig, einen erlebnisreichen Nachmittag erlebt zu

haben.

Lothar Trapp

Mit dem Fahrrad zum Dutzendteich und mit dem Kanu auf ihm,

Schminken für Mädchen und viel Spaß beim Spielenachmittag waren

dieses Jahr die Teile des Ferienprogramms des SPD-Ortsvereins Feucht.

Das Wetter war wie fürs Radfahren und Kanupaddeln gemacht. Die acht

Jungs wurden von den Vorstandsmitgliedern Waltraud Haider, Gerald

Schickendanz und Marktgemeinderat Lothar Trapp auf dem Fahrrad

begleitet. Die Gruppe wurde von Schriftführerin und aktiver Kanutrainerin

Lisa Huber schon erwartet. Zuerst erhielten die Kinder eine kurze Einführung

über die Boote. Es folgte eine kurze Trockenübung und danach ging

es in die Kanus aufs Wasser.

Es zeigten wieder einige Mädchen Interesse, wie man sich richtig schminkt.

In der Praxis mit der Kosmetikerin der Zeidler-Apotheke waren manche sehr

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

21


Kulturkreis Feucht

„Erlebnis Natur“

Fotografien von Hannu Hautala

Kulturkreis Feucht

„Barockes in St. Jakob“

Ausstellung anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Republik Finnland

Gemeinschaftsveranstaltung mit der Deutsch-Finnischen

Gesellschaft Nürnberg e.V.

Hannu Hautala (geb. 1941) ist ein Pionier der finnischen

Naturfotografie und der erste professionelle Naturfotograf

Finnlands. Seit über 50 Jahren fotografiert er die mystischen

Lichtphänomene der finnischen Natur. Sein Lebenswerk umfasst

ein Archiv von ca. 1,5 Mio. Bildern und zeigt wie keine andere Quelle die

Veränderungen, die in der finnischen Natur in den vergangenen Jahrzehnten

stattgefunden haben.

Für die Ausstellung hat Hautala eine Auswahl von Bildern getroffen, die

die wichtigsten Eckpfeiler seiner Arbeit aufzeigen: das nördliche Licht

zu verschiedenen Jahres- und Tageszeiten, den finnischen Wald, das

Auffangen einer Bewegung im Bild und das Fotografieren von außergewöhnlichen

Situationen.

Die Werke Hautalas sind in über 40 Fotobänden festgehalten worden.

Sein Lebenswerk wird von der Hannu-Hautala-Stiftung verwaltet, die

den Bestand digitalisiert und archiviert und dem großen Publikum durch

Wanderausstellungen zugänglich macht.

Eröffnung mit Gästen und allen Interessierten mit Sektempfang

Ausstellungsdauer: 22. September 2017 bis 06. Oktober 2017

zu den Öffnungszeiten des Rathauses

Veranstaltungsort: Atrium im Rathaus Feucht

Eintritt: frei

Freitag

22.09.

17-19 Uhr

Konzert des Goldbach-Ensembles Nürnberg

Gemeinschaftsveranstaltung mit der Gottfried-Finger-

Gesellschaft Nürnberg e.V.

Sonntag

01.10.

17 Uhr

Wieder ist es der Erntedank-Sonntag, wieder ist es die Feuchter St. Jakobs

Kirche und wieder ist es das Nürnberger Goldbach-Ensemble, das in

einer Gemeinschaftsveranstaltung mit der Gottfried Finger-Gesellschaft

(GFG) Nürnberg e.V. mit festlicher Barockmusik aufwarten wird. Das

Kammermusik-Ensemble unter der Leitung von Lukas Meuli ist nun zum

fünften Mal in der evangelischen Kirche und zum siebten Mal in Feucht

im Kulturkreis zu Gast.

Zudem feiert das Ensemble sein zehnjähriges Bestehen. Dieses Jubiläum

will natürlich auch gebührend begangen werden. Dies geschieht auf

musikalische Art und Weise u.a. mit einer Wiederaufführung eines frisch

edierten Werkes von Gottfried Finger und Solokonzerten, bei welchen wie

gewohnt junge Künstler aus der Region zum Zuge kommen. Deren Förderung

hat sich die im Jahre 2010 gegründete Gottfried-Finger-Gesellschaft

verschrieben.

22

Musizierende und Veranstalter freuen sich auf einen erfüllten Herbstnachmittag

mit vielen Zuhörern.

Veranstaltungsort: Evangelische Kirche St. Jakob Feucht

Eintritt: frei - Spenden zur Förderung junger Künstler

sind herzlich willkommen

Einlass: 16.30 Uhr

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


Zielstrebig planlos:

#zweiraumsilke

Vorband: Streuobstwiese

Samstag

16.09.

20 Uhr

Kindertagesstätte Walburgisheim Feucht

NACHT-

BASAR

#zweiraumsilke ist ein junges 11-köpfiges Kollektiv aus Nürnberg. Sie

begeistern mit einer Mischung aus deutschsprachigem Hip-Hop und Soul mit

jazziger Note, anspruchsvoll arrangiert mit orchestralen Momenten, kommt

trotzdem mit jeder Menge unbekümmerter Planlosigkeit, Quatsch und einer

gesunden Portion Selbstironie daher. Mit einer beachtlichen Zielstrebigkeit

hat die Band ihren Weg auf die großen Bühnen der Region gefunden so, unter

anderem als Tages-Headliner auf dem Nürnberger Bardentreffen 2016. Im

Brauhaus stellen Sie ihre erste EP „Zielstrebig planlos“ vor.

Ein neues Projekt der Altdorfer Liedermacherei, ein Experiment deutscher

Singer/Songwriter-Liedkunst wird mit Streuobstwiese präsentiert. Auf

ihrer Streuobstwiese lesen Wolfgang Völkl (Wollmond, Bootcat, Giftwood

u.a.) und Jörg Szameitat (Giftwood, Bobmila) herbstlich-melancholische

Kleinode auf: Selbst geschriebene Lieder zwischen Fern- und Heimweh,

zwischen der unerfüllten und der großen Liebe.

Sortierter Kommissionsbasar

für Herbst- und Winterbekleidung (Gr. 50 - 158)

sowie Spielwaren, Kinderbedarf und Umstandskleidung

Kindertagesstätte

Walburgisheim

Walburgisweg 35

90537 Feucht

Einlass 19.00 Uhr, Brauhaus Altdorf, VVK 12,- € I 14,- AK € (unbestuhlt)

Buchhandlung Lilliput in Altdorf und Ofenladen Fischer in Ludersheim und

E-Mail: karten@brauhausaltdorf.de

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

23


Jazzverein Burgthann, Burg Burgthann, Burgkeller

Praha Super Quartet, remember

Karel Ruzicka

Dieses Konzert widmen wir

unserem alten Freund und

perfekten Pianisten aus Prag, Karel

Ruzicka, der im letzten Jahr leider

gestorben ist.

Wir freuen uns sehr, dass es uns für

dieses Konzert gelungen ist, vier

Spitzenmusiker und Weggefährten

Karels gewinnen zu können. Josef

Vejvoda, Drums, Frantisek Uhlir,

Bass, Emil Viklicky, Piano und

Stepan Markovic am Saxophon

sind Musiker, welche die Tschechische

Jazzscene entscheidend

mitgeprägt haben und ihre Musik

weltweit präsentieren konnten. Mit

ihnen und den Verantwortlichen

des Jazzclubs Burgthann hat sich

in den letzten drei Jahrzehnten eine Freundschaft entwickelt,

die es ermöglicht, Musiker dieser Klasse bei uns begrüßen

und hören zu können. Wir freuen uns sehr!

Samstag

16.09.

20.30 Uhr

Josef Vejvoda wurde am 13. Juli 1945 in Prag geboren. Komponist,

Kapellmeister, Dirigent und Verleger. Josef ist der jüngste Sohn von

Jaromir Vejvoda / 1902 – 1988 / dem Komponisten der weltberühmten Polka

„ŠKODA LÁSKY – ROSAMUNDE“. Das Musikstudium am Konservatorium in

Prag schloss er 1970 ab. Er hat sich als einer der führenden Jazz Drummer der

Tschechischen Republik einen Namen gemacht. So spielte er mit namhaften

Jazzmusikern und Bands in Böhmen und im Ausland.

Frantisek Uhlir ist eine feste Größe in der europäischen Jazzszene. Kaum einer

beherrscht den Kontrabass, oder wie er selbst sagt, seine erwachsene Geige,

so, wie der sympathische Altmeister. Liebevoll streicht er mit dem Bogen über

die vier Saiten, weiß aber auch den Holzkorpus als Rhythmus- oder virtuoses

Soloinstrument einzusetzen. Es macht einfach Spaß ihm zuzusehen, wie er die

ganze Palette eines Kontrabassisten auspackt und das Griffbrett in voller Länge

und darüber hinaus nutzt. Da ist spieltechnisch keine Luft mehr nach oben.

Emil Viklický studierte auf Anraten seines Vaters bis 1971 Mathematik.

Nach seiner Armeezeit, die er als Pianist des Heereschors verbrachte, spielte

er von 1974 bis 1989 in Karel Velebnýs Ensemble SHQ. In den Jahren 1977

- 1978 studierte er Komposition am Berklee College in Boston und nahm

anschließend privaten Unterricht bei George Crumb und Václav Kučera.

Zurück in seiner Heimat schrieb er Filmmusik und arbeitete mit wechselnden

Jazzgruppen. Nach dem Tod von Velebný übernahm er die Leitung

der Sommer-Jazzkurse in Frydlant und war auch sonst als Dozent tätig.

Daneben gründete er das Ad Lib Moravia Ensemble, das 1994 sein Album

„Fast alls the rain“ vorlegte und 1996 auf Tournee in den Vereinigten

Staaten und Mexiko weilte. Von 1991 bis 1995 war er Präsident der tschechischen

Jazz Society. Als Komponist schrieb er neben Jazzkompositionen

und Filmmusik auch Opern, sinfonische Werke und elektroakustische Musik.

Stepan Markovic wurde 1958 in Prag geboren. Arbeitete in Konzerten und im

Studio, mit Laco Deczi, Laco Tropp oder Emil Viklický. Im Rahmen der All Stars

Big Band begleitete er 1995 die US-amerikanischen Musiker Ray Charles, Liza

Minnelli und Shirley Bassey auf ihrer Europa-Tournee.

Im Jahr 1994 im Prager Reduta nahm er das Album „Two President / Jam

Session“ mit dem ehemaligen US-Präsident Bill Clinton auf. Clinton ist für

seine Liebe zur Jazz-Musik bekannt und spielt das Saxophon. Das zweite

Konzert für Stepan Markovic mit Bill Clinton fand in einer geschlossenen

Gesellschaft im Spanischen Saal der Prager Burg am 24. Mai 2012 statt. Bei

diesem Anlass wurde das Album „Jazz von Stepan Markovic“ aufgenommen.

MistleToe & Ivy in Konzert

in der Burg Burgthann

Samstag

30.09.

Traumhaft sicherer mehrstimmiger Gesang und die beeindruckende

Beherrschung akustischer Saiteninstrumente

– das sind die Qualitäten, die MistleToe & Ivy seit mehr

als 25 Jahren auf die Bühne bringen, hier im historischen Ambiente der

Burgthanner Burg.

19.30 Uhr

Die Band präsentiert authentische Singer/Songwritermusik aus England,

Irland, Schottland und den USA im Stil von Jim Croce, Simon & Garfunkel

und den Dubliners. Besonders am Herzen liegt den MistleToes aber die

Vorstellung von hierzulande eher unbekannteren Songwritern, wie Dougie

Mclean, Tim O’Brien oder Alan Taylor, die mit ihrer feinen, und leisen

Poesie dem Mainstream der technisierten Popkultur mit handgemachter

Musik trotzen.

Gelegenheitshörer und Musikfans sollten sich die Chance nicht entgehen

lassen die Band live zu erleben, beim Sonnenuntergang und traumhaftem

Ambiente.

IM KUNST-CAFÉ BERNSTEIN

Noras Oktoberfest

Am 10. September 2017 um 11 Uhr

Es spielen die „Namenlosen“

… wie immer gibt’s Schmankerln

aus Noras Küche!

Wo: in Feucht in der Fischbacher Straße 10

24

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


SV Moosbach

„Pension Hollywood“:

Turbulente Komödie der

Theatergruppe Moosbach

Sa. 07.10.

19.30 Uhr

So. 08.10.

15.00 +

19.30 Uhr

Die Theatergruppe des SV Moosbach führt in der Bürgerhalle Moosbach

das Theaterstück „Pension Hollywood“ auf.

Mit dem Schwank in drei Akten von Erich Koch wird die Theatergruppe

des SV Moosbach wieder einmal das Publikum mit ihren Aufführungen

erfreuen. In nahezu unveränderter Besetzung und erstmals in Eigenregie

wird es ein Stück geben, welches den Erfolg des Lustspiels vom Vorjahr

mühelos erreichen wird, wenn nicht sogar toppt!

Nur so viel sei vorab verraten: Die Zuschauer erwartet eine turbulente

Komödie um eine Pension in der Provinz, welche auf einen Schlag

berühmt wird. Oder sagen wir: Werden könnte.

Denn bevor der angekündigte Hollywood-Film wirklich gedreht wird,

entpuppt sich das Filmteam als Gangsterpärchen, die Indianer als Saufkumpanen,

die Damen als flotte Leinwandstars und das geraubte Geld

als verschwunden. Der Kommissar ist den Gaunern schon lange auf der

Spur. Haben die Pensionsbesitzer oder vielleicht die einquartierten Gäste

etwas damit zu tun? Besuchen Sie die Vorstellung und finden Sie es selbst

heraus. Schon die ersten Proben verursachten bei den beteiligten Darstellern

Lachanfälle. So bleibt zu hoffen, dass auch das Publikum dieses

Stück wohlwollend aufnehmen wird. Denn obwohl man das nicht auf

den ersten Blick sieht, so steckt auch eine Menge Vorbereitung Aufwand,

Arbeit und vor allem Fleiß hinter dem diesjährigen Projekt.

Die Eintrittskarten erhalten Sie für 7,- € bei den Vorverkaufsstellen:

Verlag Der Bote, SF Frisuren Moosbach, Theaterabteilung SV Moosbach:

Jürgen Bauer, Tel. 09128 / 13 148, per WhatsApp 0151 – 2870 4907 und

per E-Mail: jbauer@arcor.de

Jürgen Bauer

Reparatur- und

Kundendienstwerkstatt

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

25


Galerie Bernstein, Themenkunstverein e.V.

Fischbacher Straße 10, 90537 Feucht

„beiküfner liest Kinski“

Nach dem Tode Klaus Kinskis am 23.

November 1991 in Lagunitas (Kalifornien,

USA) entwickelte der Schauspieler und

Künstler Roland Beiküfner zusammen mit

einer Theaterkritikerin der Nürnberger

Zeitung die Lesung „beiküfner liest Kinski“.

Mit Hilfe der damaligen Intendantin des

Theaters im Altstadthof in Nürnberg, Ute

Rüppel, die einen Kontakt zu Kinskis Literaturanwältin

Sylvia Brunelli in Florenz aufbaute, konnte er auch als

erster Deutscher die Rechte zur Lesung erhalten.

Auf Anregung des Themenkunstvereins e.V. zeigt die

Kulturgruppe Kunst und Drama unter der Regie von Friederike

Pöhlmann-Grießinger, anlässlich des 91. Geburtstages des am 18. Oktober

1926 in Zoppot geborenen Schauspielers Klaus Günter Karl Nakszynski,

kurz Klaus Kinski, die Lesung einmalig in einer überarbeiteten Fassung.

Eintritt frei (Hutkollekte)

Grafik: Roland Beiküfner

Mittwoch

18.10.

19.30 Uhr

Freitag

20.10.

19.00 Uhr

Keine Hintergrundmusik:

Durch&Durch spielen

im Brauhaus Altdorf

Durch&Durch wollen einfach nur guten Gitarren-Pop

machen, fernab vom Einheitsbrei im Radio. Auf Klischees

wird deshalb gerne verzichtet, denn die Jungs sind

Bastler und Poeten. Sie machen Musik ohne Kompromisse,

weil ihnen Liebe zum Detail wichtiger ist als mit dem Strom

zu schwimmen. In den Strophen der Songs denkt man an Hip-Hop und die

Refrains sind eingängig und rockig. Durch&Durch ist keine Hintergrundmusik,

sondern will die Zuhörer wachrütteln, bewegen und inspirieren.

Die vier Musiker aus Köln und Umgebung spielten schon alles von intimen

unplugged Abenden bis zu großen Bühnenshows in verschiedenen

Städten von München bis Bremen. Durch&Durch ist großes Kino statt

RTL 20:15, Breaking Bad statt Dschungelcamp, Restaurant statt Pommesbude

und Weinglas statt Plastikbecher. Durch&Durch ist Abspacken statt

Discofox, HD statt Röhrenfernseher, Google statt Bing, Echte Freunde statt

Social Media und crazy in love statt Tinder-Match. Einlass 19.00 Uhr.

VVK 10 € / 12 AK € (unbestuhlt) Buchhandlung Lilliput in Altdorf und

Ofenladen Fischer in Ludersheim und karten@brauhausaltdorf.de

Vorschau:

11.11. b:electronic

02.12. Matthias Egersdörfer und Heinrich Filsner

16.12. Oxx meets Esel

Samstag

28.10.

20 Uhr

26

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


Veranstaltungskalender Feucht und Moosbach

Termin Uhrzeit Veranstaltung

Verein / Veranstalter

Ort

09.09.2017 10.00 Uhr Tag der offenen Tür Freiwillige Feuerwehr Markt Feucht Gerätehaus, Untere Kellerstr.

09.09.2017 20.00 Uhr Kabarett: Edgar und Irmi

KulturSPD

Reichswaldhalle, Brauhausgasse

"Deutschland. Achtung Baustelle"

14.09.2017 19.30 Uhr Monatsversammlung KTZ Feucht Kleintierzuchtverein Zuchtanlage, Josef-Schlosser-Weg

22.09.2017 18.00 Uhr Eröffnung Ausstellung:

"Erlebnis Natur" - Ausstellungsdauer

vom 25.09. bis 06.10.2017

Kulturkreis Markt Feucht in Gemeinschaft

mit der Deutsch-Finnischen

Gesellschaft Nürnberg e.V.

Atrium Rathaus, Hauptstr.

22.09.2017 19.00 Uhr Resebericht aus der Emilia

Romagna und Toskana

Ü30 Gruppe der AWO Feucht

26.09.2017 14.00 Uhr Rheuma-Treff Deutsche Rheuma-Liga

Landesverband Bayern e.V.

Arbeitsgemeinschaft Feucht

01.10.2017 13.30 -

15.30 Uhr

Herbst-/Winterbasar für Baby- und

Kinderbekleidung

Elternbeirat der Kindertagsstätte

St. Jakob in Feucht

01.10.2017 17.00 Uhr Konzert: "Barockes in St. Jakob" Kulturkreis Markt Feucht in Gemeinschaft

mit der Gottfried-Finger-Gesellschaft

Nürnberg e.V.

04.10.2017 15.00 Uhr Kleine Vorlesestunde

Gemeindebücherei Feucht

mit Franziska Haaser

06.10.2017 19.00 Uhr Markt der fairen Möglichkeiten Markt Feucht in Gemeinschaft mit der

Fairtrade-Gruppe und "Der faire Jakob"

AWO-Begegnungsstätte,

Untere Kellerstr.

AWO-Begegnungsstätte,

Untere Kellerstr.

Reichswaldhalle, Brauhausgasse

Evang. Kirche St. Jakob,

Hauptstr.

Gemeindebücherei, Pfinzingstr.

Reichswaldhalle, Brauhausgasse

07.10.2017 19.30 Uhr Theater: "Pension Hollywood" Laientheater SV Moosbach Bürgerhalle, Kirchenstr.

08.10.2017 11.00 - Kunsthandwerkermarkt Will Peter Reichswaldhalle, Brauhausgasse

17.00 Uhr

08.10.2017 19.30 Uhr Theater: "Pension Hollywood" Laientheater SV Moosbach Bürgerhalle, Kirchenstr.

08.10.2017 14.00 -

16.30 Uhr

Herbst-Flohmarkt TSV 1904 e.V. TSV Sporthalle, Segersweg

Wurm

Dr. Mitzel

R e c h t s a n w ä l t e

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Partnerschaftsgesellschaft

Zweigstelle Feucht

Hauptstraße 55

Tel: (09128) 911 87 60

Mail: ra@mitzel-wurm.com

www.mitzel-wurm.com

Kanzlei Nürnberg

Oedenberger Straße 159

Tel: (0911) 91 97 21

Zweigstelle Neunkirchen a. S.

Brückenstraße 27

Tel: (09153) 92 53 75

Termine nach Vereinbarung (auch samstags)

Arbeitsrecht

Erbrecht

Familienrecht

Handelsrecht

Insolvenzrecht

Miet- & Pachtrecht

Strafrecht & Owi

Verkehrsrecht

GABRIELE DRECHSLER

Für den

Wahlkreis Roth/

Nürnberger Land

in den Bundestag

gabriele-drechsler.de

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

27


Einzelveranstaltungen und ausgewählte neue Kursangebote

Information und Anmeldung: (0 91 87) 90 90 10 / www.vhs-schwarzachtal.de | Um rechtzeitige Anmeldung wird gebeten.

Kurs-Nr. Kurstitel Ort Datum Uhrzeit Raum

172209834 Kurs: Kinderballett (ca. 10 - 12 Jahre) Altdorf Dienstag, 12.09.2017 14:30 - 16:00 Altdorf, Gymnastikraum

172209880

Kurs: HipHop & Breakdance

für Minis (4 - 7 Jahre)

Altdorf Mittwoch, 13.09.2017 14:00 - 15:00 Altdorf, Gymnastikraum

172209882 Kurs: HipHop für Kids (ca. 8 - 11 Jahre) Altdorf Mittwoch, 13.09.2017 15:00 - 16:00 Altdorf, Gymnastikraum

172209888 Kurs: HipHop für Teens (ab 12 Jahre) Altdorf Mittwoch, 13.09.2017 16:00 - 17:00 Altdorf, Gymnastikraum

172209812

Kurs: Tänzerische Früherziehung

(ca. 3 1/2 - 5 Jahre)

Altdorf Donnerstag, 14.09.2017 15:00 - 16:00 Altdorf, Gymnastikraum

172302628

Workshop: Mountainbike -

Fahrtechniktraining

Altdorf Donnerstag, 14.09.2017 18:00 - 20:30

Treffpunkt: Altdorf,

Parkplatz Grundschule

172209870

172111878

Kurs: Ballett für erwachsene

(Wieder-) Einsteiger

Wanderung: Ebenried -

Heblesricht - Ebenried

Altdorf Freitag, 15.09.2017 18:00 - 19:30 Altdorf, Gymnastikraum

Altdorf Samstag, 16.09.2017 13:30 Treffpunkt: Bahnhof Altdorf

172214122 Kurs: Nähen - Schritt für Schritt Altdorf Samstag, 23.09.2017 14:00 - 17:00 Altdorf, alte Apotheke

172209300

Seminar: Tango Argentino

- Schnupperstunde für Neugierige

Altdorf Sonntag, 24.09.2017 16:00 - 17:30 Altdorf, Gymnastikraum

172302604 Kurs: Nordic Walking Altdorf Montag, 25.09.2017 09:00 - 10:00 Treffpunkt: Altdorf, Trimmpfad

172301400 Kurs: Progressive Muskelentspannung Altdorf Montag, 25.09.2017 19:30 - 21:00

Altdorf, Sonderpädagogisches

Förderzentrum

172301216 Kurs: QiGong Altdorf Dienstag, 26.09.2017 08:30 - 09:30 Altdorf, Gymnastikraum

172213304 Kurs: Klöppeln Altdorf Dienstag, 26.09.2017 19:00 - 21:15 Altdorf, Mittelschule

172301056 Kurs: Yoga Altdorf Mittwoch, 27.09.2017 08:30 - 10:00 Altdorf, Gymnastikraum

172409102 Kurs: Italienisch Niveaustufe A1 Altdorf Mittwoch, 27.09.2017 19:30 - 21:00 Altdorf, Mittelschule

172302248 Kurs: Rücken Power Altdorf Donnerstag, 28.09.2017 08:30 - 09:30 Altdorf, Gymnastikraum

172302252 Kurs: Body-Workout Altdorf Donnerstag, 28.09.2017 09:30 - 10:30 Altdorf, Gymnastikraum

172302260 Kurs: Maximal fit Altdorf Donnerstag, 28.09.2017 17:00 - 18:00

Altdorf, im Konditionsraum

der 3-fach Turnhalle

172406304 Kurs: Englisch Niveaustufe B1 Altdorf Donnerstag, 28.09.2017 17:30 - 19:00 Altdorf, Mittelschule

172302272 Kurs: Zirkeltraining für jedermann/-frau Altdorf Freitag, 29.09.2017 08:30 - 09:30 Altdorf, Gymnastikraum

172206610 Workshop: Honig-Bienenwachsseife Altdorf Samstag, 30.09.2017 09:30 - 13:30 Altdorf, altes Feuerwehrhaus, Kursraum 1

172307200

Kochkurs: Feine Gerichte

aus der Wildplanzenküche

Burgthann Montag, 25.09.2017 18:00 - 21:30 Burgthann, Mittelschule Schulküche

172406102 Kurs: Englisch Niveaustufe A1 Burgthann Mittwoch, 27.09.2017 18:00 - 19:30 Burgthann, Mittelschule

172307500 Kochkurs: Piemont Burgthann Donnerstag, 28.09.2017 18:00 - 21:30 Burgthann, Mittelschule Schulküche

172301084 Kurs: Yoga Burgthann Donnerstag, 28.09.2017 18:15 - 19:45 Burgthann, Mittelschule

172209884 Kurs: HipHop für Kids (ca. 9 - 11 Jahre) Feucht Montag, 18.09.2017 15:00 - 16:00 Feucht, Zeidler-Sporthalle

172209886 Kurs: HipHop für Teens (ab 12 Jahre) Feucht Montag, 18.09.2017 16:00 - 17:00 Feucht, Zeidler-Sporthalle

172302016 Kurs: Wirbelsäulengymnastik Feucht Montag, 25.09.2017 09:30 - 10:30 Feucht, Mittelschule, U03

172302024 Kurs: Wirbelsäulengymnastik Feucht Montag, 25.09.2017 17:00 - 18:00

Feucht-Moosbach, Bürgerhalle,

Sporthalle

172302608 Kurs: Nordic Walking Feucht Montag, 25.09.2017 17:00 - 18:00 Treffpunkt: alter Parkplatz Schwimmbad

172302028 Kurs: Wirbelsäulengymnastik Feucht Montag, 25.09.2017 18:00 - 19:00

172302400 Kurs: Zumba Feucht Montag, 25.09.2017 19:00 - 20:00

Feucht-Moosbach, Bürgerhalle,

Sporthalle

Feucht-Moosbach, Bürgerhalle,

Sporthalle

172205604 Kurs: Ölmalerei, Öl-Acryl, Öldruck Feucht Dienstag, 26.09.2017 08:15 - 10:15 Feucht-Moosbach, Bürgerhalle

172302612 Kurs: Nordic Walking Feucht Dienstag, 26.09.2017 08:30 - 09:30 Treffpunkt: alter Parkplatz Schwimmbad

172302104 Kurs: FiftyFit Feucht Dienstag, 26.09.2017 09:30 - 10:30 Feucht, Zeidler-Sporthalle

28

CosH

COMPUTERSYSTEME

CosH Computer e.K.

Hauptstraße 10

90537 Feucht

https://cosh.shop

Öffnungszeiten:

Mo. + Fr. 8:00 - 18:00

Di. - Do. 11:00 - 18:00

Tel: 09128 / 9237-35

Fax: 09128 / 9237-82

eMail: info@cosh.ag

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


172205008 Kurs: Mal- und Zeichentechniken Feucht Dienstag, 26.09.2017 10:30 - 12:30 Treffpunkt: Feucht-Moosbach, Trimmpfad, Bürgerhalle

141G926 Kursstart: Cross Fit - Outdoor Altdorf Mittwoch 13.08.2014 19:00 bis 20:00

172302220 Kurs: Bodystyling und Stretching Feucht Dienstag, 26.09.2017 18:15 - 19:15 Riedener Feucht, Mittelschule, Str. U03

172302112 141G916 Kursstart: Kurs: Funktionsgymnastik Pilates Altdorf Feucht Dienstag Mittwoch, 19.08.2014 27.09.201719:0010:30 bis 20:00 - 11:30 Gymnastikraum

Feucht, Zeidler-Sporthalle

172301220 141G918 Kursstart: Kurs: QiGong Bollywood-Workout für Einsteiger Altdorf Feucht Dienstag Mittwoch, 19.08.2014 27.09.201720:0017:00 bis 21:00 - 18:00 Gymnastikraum

Feucht, Mittelschule, U03

172209104 141G923 Kursstart: Kurs: Orientalischer Yoga-Flows ® Tanz - Mittelstufe Altdorf Feucht Mittwoch Mittwoch, 20.08.2014 27.09.20179:00 19:00 bis 10:30 - 20:00 Gymnastikraum

Feucht, Mittelschule, U03

172302244 141G972 Kursstart: Kurs: Stretching Yoga-Flows ® Feucht Feucht Mittwoch Mittwoch, 20.08.2014 27.09.201718:0020:00 bis 19:30 - 21:00 Wilhelm-Baum-Sporthalle

Feucht, Realschule, Turnhalle

172302116 141G930 Kursstart: Kurs: Funktions- Pilates und Rückengymnastik Altdorf Feucht Donnerstag Donnerstag, 21.08.2014 28.09.2017 9:00 09:30 bis 10:00 - 11:00 Gymnastikraum

Feucht, Zeidler-Sporthalle

172201420 141S625

Ferienkurs: Kurs: "Wer Lateintraining die Nachtigall zum stört"

Schulstart - Literatur - ab am 2. Vormittag Lernjahr

Altdorf Feucht Mo - FrDonnerstag, 08.09.-12.09. 28.09.2017 9:00 09:30 bis 10:30 - 11:00 altes Feucht, Feuerwehrhaus, Gemeindebücherei Raum 1

172302256 Ferienkurs: Kurs: Bauch, Englischtraining

Beine, Po Feucht Donnerstag, 28.09.2017 09:30 - 10:30 Feucht, Zeidler-Sporthalle

141S031

Altdorf Mo - Fr 08.09.-12.09. 10:45 bis 12:15 altes Feuerwehrhaus, Raum 1

172302120 zum Kurs: Schulstart Osteoporose-Gymanstik - 2./3. Lernjahr

Feucht Donnerstag, 28.09.2017 16:00 - 17:00 Feucht, Realschule, Turnhalle

172506400 Ferienkurs: Kurs: Xpert Englischtraining

141S040

Business Lehrgang Altdorf Feucht Mo - FrDonnerstag, 08.09.-12.09. 28.09.2017 10:4518:30 bis 12:15 - 21:30 altes Feucht, Feuerwehrhaus, Mittelschule Raum 2

zum Schulstart - 4./5. Lernjahr

Kurs: Xpert Business Lehrgang

172506470

Feucht Donnerstag, 28.09.2017 18:30 - 21:30 Feucht, Mittelschule

Kosten- und Leistungsrechnung

172209108

Kurs: Orientalischer Tanz für

Anfängerinnen mit Vorkenntnissen

Feucht Donnerstag, 28.09.2017 20:15 - 21:15 Feucht, Mittelschule, U03

172301204 Kurs: QiGong Schwarzenbruck Montag, 25.09.2017 17:45 - 18:45

Schwarzenbruck, Evangelisches

Gemeindehaus

172301100

Kurs: Tai Chi Chuan Yang-Stil Kurzform

für Anfänger mit Vorkenntnissen

Schwarzenbruck Montag, 25.09.2017 18:00 - 19:00

172301108 Kurs: Tai Chi-Basisübungen Schwarzenbruck Montag, 25.09.2017 18:45 - 19:45

172301104

Kurs: Tai Chi Chuan

- Lange Form Yang-Stil

Schwarzenbruck Montag, 25.09.2017 19:30 - 21:00

Schwarzenbruck, Altenthann,

ev.Gemeindehaus-Foyer

Schwarzenbruck, Evangelisches

Gemeindehaus

Schwarzenbruck, Altenthann,

ev.Gemeindehaus-Foyer

172301028 Kurs: Yoga Schwarzenbruck Dienstag, 26.09.2017 08:30 - 10:00 Schwarzenbruck, Bürgerhalle

172302404 Kurs: Zumba Schwarzenbruck Dienstag, 26.09.2017 17:00 - 18:00 Schwarzenbruck, Bürgerhalle

172422316

Kurs: Hablamos en español

- Niveaustufe B1

Schwarzenbruck Mittwoch, 27.09.2017 17:30 - 19:00

Schwarzenbruck, Grundschule,

Mehrzweckraum

172301072 Kurs: Yoga 60+ Schwarzenbruck Donnerstag, 28.09.2017 08:30 - 10:00 Schwarzenbruck, Bürgerhalle

172302428 Kurs: Zumba Schwarzenbruck Donnerstag, 28.09.2017 17:00 - 18:00 Schwarzenbruck, Bürgerhalle

172503750

Seminar: Das Smartphone mit Android -

Winkelhaid Montag, 25.09.2017 18:00 - 21:00

allererste Schritte für Späteinsteiger

Winkelhaid, Rathaus,

vhs-Seminarraum II

172503010 Kurs: PC-Einstieg mit Windows 10 Winkelhaid Mittwoch, 27.09.2017 09:00 - 12:00 Winkelhaid, Rathaus, vhs- Seminarraum II

172406416

Kurs: English Communication Skills and

Winkelhaid

Literature Niveaustufe B2+

Mittwoch, 27.09.2017 10:30 - 12:00 Winkelhaid, Rathaus, Mediathek

172302060 Kurs: Wirbelsäulengymnastik Winkelhaid Mittwoch, 27.09.2017 17:00 - 18:00 Winkelhaid-Penzenhofen, Schulhaus

172301064 Kurs: Yoga Winkelhaid Mittwoch, 27.09.2017 17:30 - 19:00 Winkelhaid, Evangel. Kindergarten

172105210

Seminar: Testamentvollstreckung

- Ist das sinnvoll?

Winkelhaid Mittwoch, 27.09.2017 18:00 - 19:30

Winkelhaid, Rathaus,

Mehrzwecksaal

172302064 Kurs: Wirbelsäulengymnastik Winkelhaid Mittwoch, 27.09.2017 18:00 - 19:00 Winkelhaid-Penzenhofen, Schulhaus

172503420 Workshop: Bildbearbeitung mit Gimp Winkelhaid Mittwoch, 27.09.2017 18:00 - 21:15 Winkelhaid, Rathaus, vhs- Seminarraum II

172301068 Kurs: Yoga Winkelhaid Mittwoch, 27.09.2017 19:00 - 20:30 Winkelhaid, Evangel. Kindergarten

172409226 Kurs: Italienisch Vertiefung Niveaustufe A2+ Winkelhaid Donnerstag, 28.09.2017 17:15 - 18:45 Winkelhaid, Rathaus, vhs- Seminarraum II

172503014 Kurs: PC-Einstieg mit Windows 10 Winkelhaid Donnerstag, 28.09.2017 19:00 - 21:15

Winkelhaid, Rathaus, vhs- Seminarraum

II

172506420 Kurs: Xpert Business Lehrgang Winkelhaid Freitag, 29.09.2017 18:00 - 21:00 Winkelhaid, Rathaus, vhs- Seminarraum II

172406216

Information und Anmeldung: (0 91 87) 97 20 31 / www.vhs-schwarzachtal.de | Um rechtzeitige Anmeldung wird gebeten.

Kurs-Nr. Kurstitel Ort Tag Datum Uhrzeit Veranstaltungsort

Kurs: Englisch Generation Halbzeit+

Niveaustufe A2

Winkelhaid Freitag, 29.09.2017 08:30 - 10:00

Winkelhaid, Rathaus, vhs- Seminarraum

II

172503330 Kurs: Excel 2016 Grundlagen Winkelhaid Samstag, 30.09.2017 09:00 - 16:00 Winkelhaid, Rathaus, vhs- Seminarraum II

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

29


Info vor der Edeka

Mit einem Infostand vor der Edeka setzte die SPD

Feucht den Wahlkampf zur Bundestagswahl am

24. September fort.

Vor der Edeka machten Mitglieder der SPD die Passanten

auf die Möglichkeit der Briefwahl aufmerksam und

verteilten Information über die Wahlthemen der SPD.

von links: Friedemar Heinze, Gerald Schickendanz,

Petra Fischer, Inge Jabs und Hannes Schönfelder

Regelgerechte Plakatierung

Selbstverständlich wirbt die SPD auch in Feucht in den letzten

Wochen vor der Bundestagswahl mit Plakaten für ihren Kanzlerkandidaten

Martin Schulz und den Stimmkreiskandidaten Alexander

Horlamus.

In einer Gemeinschaftsaktion haben mehrere Mitglieder und Freunde der SPD

die notwendigen Vorarbeiten durchgeführt - die Plakatständer vorbereitet

und mit den Plakaten beklebt.

Am Samstag, 26. August, um 8.00 Uhr wurden die Plakate aufgestellt. Selbstverständlich

ist es für die SPD Feucht auch, dabei die gemeindliche Regelung

für den Plakatwahlkampf zu beachten. Gut vorbereitet haben die Aktiven

somit rechtzeitig, jedoch nicht vorzeitig, die Plakate im Ort aufgestellt, damit

sich niemand über einen flauen Wahlkampf beschweren kann.

Die Plakatierung ist u.a. ein Teil davon, den Bürgerinnen und Bürgern alle

Informationen zu einer demokratischen Wahl zu geben. Unser Bundestagskandidat

Alexander Horlamus stellt mit seinen jungen Jahren vor allem auch

den Jungen Wählern eine sehr gute Perspektive dar. Mit unserem

Kanzlerkandidat Martin Schulz haben die Bürgerinnen und Bürger eine echte

Alternative, sich vor allem zukunftsgerichtet für ein „Mehr an Gerechtigkeit“

zu entscheiden.

Lothar Trapp

30

Freie Wähler Gemeinschaft Feucht e.V.

Infostand mit dem Bundestagskandidaten Wolfgang Hauber

Feucht – Hauptthema der August-Monatsversammlung der Freien

Wähler war natürlich die bevorstehende Bundestagswahl am

24.09.2017. Örtliche Themen wurde ebenso angesprochen, wobei in

der Sitzungspause des Marktgemeinderates nichts neues Aktuelles

bei den Freien Wählern zur Aussprache kam.

Der Info-Stand mit dem Bundestagskandidaten der Freien Wähler,

Wolfgang Hauber, brachte durchaus interessante Gespräche mit Feuchter

Bürgerinnen und Bürger. Dabei war der FW-Kandidat Hauber mit Eifer bei der

Sache und konnte sich und seine Vorstellungen gut vermitteln.

Im Bundestagswahlkampf engagiert sich der Ortsverband der Freien Wähler

mit Verteilaktionen sowie dem Aufhängen von Hohlkammerplakaten mit dem

Konterfei von Wolfgang Hauber. Natürlich erst zum vorgegebenen Zeitpunkt,

der durch die Marktgemeinde Feucht mitgeteilt wurde.

Dass Dieselfahrzeuge das bestimmende Thema des Bundestagswahlkampfes

werden sollten, war nicht zu erwarten. Bewusst wird damit jedoch von

anderen Themen, die die Bürgerinnen und Bürger betreffen, abgelenkt. Wie

eine Studie des schwedischen Umweltministeriums aussagt, könnte die

Herstellung von Akkus für Elektroautos deutlich umweltschädlicher sein

als bisher angenommen. Die schwedische Studie rechnet vor: Ein Fahrzeug

mit einem herkömmlichen Verbrennungsmotor könne acht Jahre gefahren

werden, bevor es die Umwelt so stark belastet habe wie die Akku-Produktion

für ein Tesla Model S, zumal der Stromverbrauch beim Fahren dabei gar

nicht berücksichtigt ist. Bei einem kleineren E-Fahrzeug wie dem Nissan Leaf

wären es noch etwa drei Jahre.

Die Freien Wähler sind sich sicher, dass die Bürgerinnen und Bürger weitaus

wichtigere Themen interessieren. Die Innere Sicherheit, Altersarmut, Zuwanderung

sowie Staatsverschuldung bereiten den Menschen viel größere Sorgen.

Am 24.09. hat der Wähler das Wort. Lassen Sie Ihre Stimme nicht verfallen.

Machen Sie von Ihrem demokratischen Stimmrecht Gebrauch.

Heinz Fleischmann

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


Feucht: Die Grünen und die Franken:

Gemeinsam für den Erhalt

des Saileranwesens

Während die CSU und die SPD das charakteristische Backsteingebäude

abreißen lassen wollen, werden die Vertreter der Bündnis 90/

Die Grünen und der Franken künftig Seite an Seite für den Erhalt des

Saileranwesens kämpfen: Zusammen mit den Feuchter Bürgerinnen

und Bürgern sollen nachhaltige Nutzungsideen entwickelt werden,

auch eine Unterschriftensammlung wird es geben.

In den letzten Jahren sind mehr und mehr der alten und das Stadtbild

prägenden Gebäude aus Feucht verschwunden. Grüne und Franken sind

der Meinung, private Hausbesitzer sollten ermutigt werden, wertvolle und

markante, gewachsene Baustruktur zu erhalten. Hierfür sollte die Gemeinde

als leuchtendes Beispiel vorangehen. Und nicht selbst entsprechende

Gebäude, die in Gemeindebesitz sind, ohne große Not abreißen lassen.

Genau hierfür aber sprechen sich CSU und SPD aus: Die Sanierung und die

barrierefreie Umrüstung seien zu aufwendig und zu teuer. Auch den Grünen

und den Franken ist klar, dass ein Erhalt die teurere Alternative darstellen

würde. Aber diese würde sich lohnen – schon allein durch die Strahlkraft,

die dieses Vorgehen auf die privaten Eigentümer ähnlicher Gebäude haben

würde. Auch andere Kommunen hätten es geschafft, historische Bausubstanz

zu erhalten, auch wenn dafür ein wenig tiefer in den Stadtsäckel gegriffen

werden musste.

Das Gebäude sei auch nicht in solch einem desolaten Zustand, wie dies von

CSU und SPD behauptet würde. Vielmehr befinde sich die Bausubstanz in

einem dem Baujahr entsprechenden Zustand, so Grüne und Franken. Darüber

hinaus sind sich CSU und SPD noch nicht einmal darüber einig, wie der durch

einen Abriss entstehende öffentliche Raum zu nutzen sein könnte. Während

die CSU hier die zukünftige Bücherei sieht, möchte die SPD die Feuchter

Gemeindewerke auf das Saileranwesen verpflanzen.

Grüne und Franken sehen im Erhalt des Gebäudes eine große Chance: Durch

die Steigerung der Attraktivität des Feuchter Ortskerns könne man auch

wieder mehr Kaufkraft in die Innenstadt zurückbringen. Das Saileranwesen

sei hierfür geradezu prädestiniert: Zuerst von der Familie als Feinkostladen

genutzt, waren hier über Jahrzehnte Einzelhandel und Gastronomie heimisch.

In dieser Tradition sehen Grüne und Franken auch die Zukunft des Gebäudes:

Bundestagswahl

24. September

Marlene

Mortler

Mit Herz für die Heimat

Mit Verantwortung in Berlin

marlenemortler.de

Schäufele 10,90 €

Rinderroulade

m. Kloß u. Salat 10,90 €

Während der nachträglich errichtete Anbau nicht erhaltungswürdig sei, könne

man sich hervorragend vorstellen, das sanierte Gebäude im Erdgeschoß

als Ladenfläche zu gestalten, während das Obergeschoß z.B. als Kulturcafé

genutzt werden könnte. Grüne und Franken sehen dies nur als erste Idee

zur weiteren Diskussion, um gemeinsam mit den Feuchter Bürgerinnen und

Bürger dies zu einer Grundlage weiter zu entwickeln.

Um gemeinsam für den Erhalt des gesamten Hauptgebäudes oder zumindest

der Fassade eintreten zu können, wird es am 14. Oktober 2017 einen Infostand

am Pfinzingplatz geben, an dem unter anderem auch Unterschriften

gesammelt werden sollen. Auch online, z.B. auf Facebook, werden interessierte

Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich an der Diskussion um die

Nutzung des Saileranwesens zu beteiligen und gemeinsam die beste Lösung

zu finden.

www.saileranwesen.de

WIR SIND UMGEZOGEN!

Samstag, 21. April

Samstag, 13. April

Gebraucht-

Fahrrad-Markt

Ab sofort

finden Sie uns

von privat an privat

im Bahnhof Feucht.

Wir bewerten Ihr gebrauchtes Rad

Öffnungszeiten: Sa. 9-13 Uhr, Mo.-Fr. 9-18 Uhr

Feucht, Bahnhofstr. 32, Tel. 091 28 - 82 22

Feucht, Lohweg 37, Tel. 0 9128-82 22

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

31


Bündnis 90 / Die Grünen

„Über 30 Jahre Kommunalpolitik in Feucht – wenn das kein Grund zum Feiern ist“

So lautete das Motto des Fairtrade Brunchs, zu dem Bündnis 90/Die Grünen

eingeladen hatten.

Mit Produkten aus fairem Handel und regionaler Erzeugung wurde das

Brunchbüfett von den Mitgliedern der Feuchter Grünen fantasievoll und

üppig bestückt.

Der Einladung folgten viele Sympathisanten und Mitstreiter des Feuchter

Ortsverbandes.

Zu Beginn des Frühstücks erläuterte Helmut Schleif wie wichtig es ist, beim

Einkaufen auf das Siegel Fairtrade zu achten.

Das Fairtrade-Siegel kennzeichnet Waren, die aus fairem Handel stammen

und bei deren Herstellung bestimmte soziale, ökologische und ökonomische

Kriterien eingehalten wurden.

Ziel von Fairtrade ist es, einen bedeutenden Entwicklungsbeitrag zu leisten

und das Leben der an der Produktion beteiligten Menschen und Familien in

den Anbauländern zu verbessern.

Im Oktober wird die Gemeinde Feucht offiziell in den Reigen der Fairtrade

Towns aufgenommen. Initiiert wurde dies durch einen Antrag von Bündnis

90/Die Grünen.

Rita Bogner

Partei die Franken

Demokratie funktioniert nur, wenn alle mitmachen

Die Partei für Franken tritt bei der Bundestagswahl am 24. September

nicht an. Dennoch ermutigt der Ortsverband Feucht der Franken alle

Wahlberechtigten dazu, das nicht selbstverständliche Privileg der freien

Wahl zu nutzen und so aktiv Einfluss auf unser Leben auszuüben.

Bei der Bundestagswahl kann man die Franken nicht wählen. Dennoch ist

sie nicht nur für den Ortsverbandsvorsitzenden und Mitglied des Feuchter

Gemeinderats Christian Nikol ein wichtiges Thema:

„Bei der Bundestagswahl am 24. September haben wir die Macht, Bestehendes

zu bewahren, oder eine Veränderung zuzulassen.“ Dass man zur Wahl gehen

sollte, ist also klar. Aber wen sollte man wählen? Dazu haben die Feuchter

Franken einige Tipps parat:

„Am besten lassen Sie die letzten Jahre Revue passieren. Wie haben sich Ihr

Leben und Ihr Umfeld verändert? Positiv oder negativ? Wie sehen Sie die

Zukunft? Denken Sie dabei nicht an die große Weltpolitik, sondern sehen Sie

sich selbst und Ihre Umgebung.

Nutzen Sie den Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung (BPB)

um sich zu bestätigen oder zu orientieren! Der Wahl-O-Mat ist ab dem 30.

August 2017 freigeschalten. Sie finden Ihn auf der Internetseite der BPB

www.bpb.de.

Wichtig ist vor allem, dass Sie von dem Recht zu Teilnahme an der Wahl

Gebrauch machen. Dabei ist egal, ob Sie direkt am Wahltag persönlich

wählen oder schon vorher per Briefwahl. Dieses Recht ist nicht selbstverständlich!

Gerade müssen wir dabei zusehen, wie es in Nachbarländern

bereits eingeschränkt wird.

Wer nur schimpft und sein Wahlrecht nicht wahrnimmt, hat schon verloren!

Deshalb bitten wir Sie:

Gehen Sie zur Wahl und zeigen Sie „denen da oben“, dass Sie ein mündiger

Bürger sind und Ihr Recht einfordern!

Christian Nikol

32

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


Für eine gute Sache fahren wir meilenweit

Die Tafel im Nürnberger Land sucht dringend Fahrer und Beifahrer

Gisela S. ist froh, wenn sie am Dienstag und am Freitag in der Tafelausgabestelle

für 3,- € einkaufen kann. Für diesen symbolischen Betrag erhält

sie eine große Einkaufstasche voll mit Lebensmitteln, die für sie und ihre

Familie eine Woche reichen, bevor die Tafel beim nächsten Mal ihre Pforten

öffnet und die Regale wieder voll sind.

Woher die ganzen Lebensmittel kommen, darüber hat sich Gisela bisher keine

Gedanken gemacht, denn die Regale sind ja immer gut gefüllt und es kommt sehr

selten vor, dass sie nicht die Lebensmittel bekommt, die ihr schmecken.

Tatsächlich stecken hinter den gefüllten Regalen und Kühltruhen der Tafel-Ausgabestellen

ehrenamtliche Männer und Frauen, die sich täglich auf den Weg machen,

um Supermärkte, Bäcker und andere Lebensmittelgeschäfte anzufahren und

Übriggebliebenes abzuholen, zu sortieren und danach in die zehn Ausgabestellen

der Tafel im Nürnberger Land zu bringen.

Dies geschieht nach einem ausgeklügelten Plan, den in der Tafelzentrale am

Feuchter Lohweg die Sekretärin Heike austüftelt, denn die Tafel verfügt nur über

drei Kühlfahrzeuge, die die über 100 Anbieter im ganzen Landkreis nahezu täglich

anfahren. Darüber hinaus müssen zusätzlich Privatfahrzeuge eingesetzt werden,

um alle Angebote abholen zu können. Derzeit arbeiten in diesem Bereich der

Tafelarbeit zwei hauptamtliche Fahrer, die von ca. 50 Ehrenamtlichen unterstützt

werden, die als Fahrer oder Beifahrer aktiv sind. Gefahren werden über 100.000

Kilometer pro Jahr.

Die meisten Mitarbeiter sind Rentner, die die Freiheiten des Rentenerlebens dazu

nutzen, einen Beitrag zum Funktionieren der Sozialgemeinschaft zu leisten. Manche

fahren gerne Auto und manch einer

schätzt die guten Gespräche, die sich

unterwegs auf der Tour mit immer

neuen Partnern ergeben. „Lebenserfahrene

„Menschen haben viel zu erzählen,

oft gute Ideen, die sich schnell umsetzen

lassen,“ sagt Robert V., Beifahrer seit

einem Jahr. „Außerdem kann ich mir

aussuchen, wann ich arbeite und auch

wie viel. Eine prima Beschäftigung mit

ganz neuen Erfahrungen, die meinen

Rentneralltag strukturiert!“

Willkommen sind also alle, die helfen

wollen, die gerade eine sinnhafte

Beschäftigung suchen, in der Midlife-

Krise stecken, dem Rentenerblues

frönen, wieder aktiv werden und das

Goldankauf

in Altdorf

Karin‘s Schmuckeckla,

Obere Brauhausstr. 1

Sofort Bargeld für Zahngold,

Schmuck, Ringe, Münzen

in Zusammenarbeit mit

NEW ICE Deutschland GmbH

34 Jahre Goldankauf

Bitte Ausweis mitbringen

Gefühl spüren wollen, sich einbringen zu können. Die Tafel kann gerade jetzt Hilfe

gut gebrauchen und bislang hat sich für jeden noch ein Platz zum Helfen gefunden,

ob mit Führerschein oder ohne.

Wer nun Lust bekommen hat, in ein Tafelfahrzeug einzusteigen und mitzuhelfen, der

kann sich telefonisch bei Heike Kokesch und Uschi Knott im

Sekretariat unter Tel. 09128 / 72 49 90 melden, die E-Mail Adresse

mail@nuernberger-land-tafel.de nutzen oder vorher noch einmal auf der Homepage

der Tafel Nürnberger Land e.V. vorbeischauen.

Robert Vogtherr

Gardinen-Waschservice

Ihr Partner vor Ort

Nutzen Sie unseren Gardinen-

Waschservice: Vorhänge

abnehmen, waschen und

wieder dekorieren – alles an

einem Tag.

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

33


Gemeindewerke warnen seit geraumer Zeit vor unseriöser Telefonwerbung

Bundesnetzagentur verhängt Rekordbußgeld

Nach rund 2.500 Beschwerden wegen unerlaubter Werbeanrufe

hat die Bundesnetzagentur durchgegriffen, verhängte erstmals das

höchste dafür vorgesehene Bußgeld. 300.000 Euro soll ein Stromversorger

nun zahlen.

Die Bundesnetzagentur hat zum ersten Mal das höchstmögliche Bußgeld

wegen unerlaubter Telefonwerbung gegen ein Unternehmen verhängt. Die

Energy2day GmbH soll wegen rechtswidriger Werbeanrufe für Energielieferverträge

300.000 Euro zahlen, teilt die Netzagentur am Mittwoch mit. Behördenchef

Jochen Homann kündigte an, die Netzagentur werde ihren Kampf

gegen telefonische Belästigungen „weiter intensivieren“.

Homann rief Verbraucher auf, unerlaubte Werbeanrufe bei der Netzagentur

zu melden: „Nur ärgern und auflegen bringt nichts.“ Wenn die Agentur

detaillierte Schilderungen habe, könne sie konsequent dagegen vorgehen.

Über Energy2day hatten sich rund 2.500 Verbraucher bei der Behörde

beschwert.

Das Unternehmen hatte laut Homann eine „kaskadenartige Vertriebsstruktur“

aufgebaut und mit einer Vielzahl an Untervertriebspartnern unter

anderem auch im Ausland zusammengearbeitet. Die erledigten als Subunternehmer

Anrufe in Deutschland. Energy2day könne die Verantwortung dafür

nicht wegdelegieren.

Einspruch gegen die Entscheidung ist möglich

Das Bußgeld ist noch nicht rechtskräftig, erklärte die Netzagentur. Der Stromanbieter

kann beim Amtsgericht Bonn Einspruch gegen die Entscheidung einlegen.

„Das Unternehmen hat ausgesagt, kein Telefonmarketing gegenüber Verbrauchern

mehr zu betreiben“, heißt es in einer Pressemitteilung der Netzagentur.

Für eine SPIEGEL-Anfrage zum Thema war Energy2day zunächst nicht

erreichbar: Eine E-Mail an die auf der Website des Unternehmens angegebene

Presse-E-Mail-Adresse kam mit dem Hinweis an uns zurück: „Die eingegebene

E-Mail-Adresse konnte nicht gefunden werden.“

Die Bundesnetzagentur hat dieses Jahr bereits Bußgelder in Höhe von rund

800.000 Euro wegen unerlaubter Telefonwerbung verhängt - im gesamten

vergangenen Jahr waren es 895.000 Euro, 2015 rund 460.000 Euro. Im ersten

Halbjahr gingen rund 26.000 schriftliche Beschwerden über unerlaubte Telefonwerbung

ein, im gesamten Jahr 2016 waren es rund 29.000 Beschwerden.

„Die Maschen dieser unseriösen Anbieter werden immer fantasievoller“, so

Raimund Vollbrecht, Geschäftsführer der Gemeindewerke. „Ich finde es sehr

erfreulich, dass unsere Kunden kaum noch auf derartige Anrufe eingehen und

sich direkt mit unserem Kundenzentrum in Verbindung setzen“, so Vollbrecht

weiter. Die Erfahrung zeigt, dass bei kritischen Rückfragen das Telefonat

meist sehr schnell beendet wird.

Telefonwerbung unterliegt in Deutschland strengen Regeln. Niemand darf zu Werbezwecken

angerufen werden, ohne dass er vorher ausdrücklich zugestimmt hat.

34

Zeit, um Kraft zu tanken

Tag der Offenen Tür der Selbsthilfegruppe Lebenslinie

Feucht - Depressionen treten häufig bei Frauen auf, die in ihrer Kindheit

Opfer von sexuellem Missbrauch wurden. Wenn im Herbst die Tage wieder

kürzer werden, verstärkt sich oft auch die Melancholie dieser Betroffenen.

Am Herbstanfang, Samstag, den 23. September, laden die Frauen der

Selbsthilfegruppe Lebenslinie um 14.00 Uhr zu einem Tag der Offenen Tür

in ihren Gruppenraum in Feucht, Hauptstraße 35 (Seiteneingang) ein.

Der Raum ist von Frauenhand liebevoll, herbstlich und wohnlich dekoriert. In einer

kleinen Schale liegen ein paar Süßigkeiten. Auf den bequemen Sesseln laden bunte

Decken zum Wohlfühlen ein.

Die Gruppe möchte sich mit ihrem Gruppenraum und ihren Aktivitäten gerne

vorstellen. Da sexueller Missbrauch ein einschneidendes Erlebnis ist, mit dem diese

Frauen ein Leben lang leben müssen, treffen sie sich jeden Mittwoch um 18.00 Uhr.

Mit Rat und Tat – RUND UMS BAD

© FRIESSL.DE

• Neu- & Umbau

• äußerste Sauberkeit

• barrierefrei bis Wellness

• 3D-Planung

• verbindlicher Terminplan

• Koordinierung

aus einer Hand

• kostentransparent

Bäderausstellung und unverbindliche Beratung: Firma G. Hoffmann ∙ Edisonstraße 77 ∙ 90431 Nürnberg

Terminierung des Ausstellungsbesuchs über Fa. Mengele

Sie verbringen Zeit miteinander. Zeit

um Kraft zu tanken.

Außerdem arbeiten sie eng mit

einem Psychiater und Psychologen

zusammen, veranstaltet selbst Seminare,

besucht Fachkliniken oder treffen

sich einfach nur zu Kaffee und Kuchen.

Am 18. Oktober fahren sie zu einer

zweitägigen Klinikbesichtigung nach

Furth im Wald und am 27. Oktober

nehmen einige Frauen an einem

Selbsthilfekongress von SEKO Bayern

in Augsburg teil. Ganz besonders freut

sich die Leiterin Petra Burth bereits auf

den April 2018, wenn das 10-jährige

Bestehen der Selbsthilfegruppe Lebenslinie

ganz groß gefeiert werden wird.

Am Tag der Offenen Tür soll auch

anderen Betroffen oder deren Angehörigen

weitergeholfen werden.

Trauen Sie sich. Die Mädels, wie sie

sich nennen, haben bereits Kuchen

gebacken und freuen sich auf Ihr

Kommen. Weitere Informationen

erhalten Sie auch telefonisch unter

0151 – 5757 1987 oder im Internet

unter www.shg-lebenslinie.de

Petra Burth

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


50 Jahre Neuapostolische Kirche in Feucht

Am 23. Juli 1967 fand der erste neuapostolische Gottesdienst in der

Marktgemeinde Feucht statt. In 50 Jahren hat sich eine lebendige und

aktive Gemeinde entwickelt.

Zwei Tage lang feierte die Gemeinde mit Freunden, Nachbarn, ehemaligen

Gemeindemitgliedern und allen Interessierten ihr Jubiläum.

Über dem Wochenende am 29. und 30. Juli stand das Motto

„ein Schiff, das sich Gemeinde nennt“.

Der Gemeindechor und der Organist eröffneten das Fest mit einem musikalischen

Programm, das geprägt war von Vorträgen zum Lob und Dank Gottes, das aber

auch das Vertrauen zu Gott hörbar machte. Im Mittelpunkt stand gemäß dem

Motto des Jubiläums ein Lied nach dem Text von Martin Gotthard Schneider, „Ein

Schiff, das sich Gemeinde nennt“.

Gerd Steuer, dritter Bürgermeister der Marktgemeinde Feucht überbrachte die

Glückwünsche des Gemeinderates im Namen des ersten Bürgermeisters Konrad

Rupprecht.

Gerd Steuer würdigte das ehrenamtliche Engagement der Kirchenmitglieder, das

friedliche Gemeindeleben und das Bemühen um das Wohl der Schwächeren in

unserer Gesellschaft. Er dankte der gesamten Gemeinde für das seelsorgerische

Wirken, das allen zugutekomme und wünschte alles Gute für die Zukunft.

Als äußeres Zeichen überreichte der dritte Bürgermeister ein Wappen des Marktes

Feucht an Jürgen Karlein, den Vorsteher der Neuapostolischen Gemeinde Feucht.

3. Bürgermeister Gerd Steuer überreichte ein Wappen des Marktes Feucht an Jürgen Karlein

(Foto: Neuapostolische Kirche, Kirchenbezirk Nürnberg)

Am Sonntag fand der Festgottesdienst zum Jubiläum statt, den Bezirksevangelist

Jürgen Braun durchführte. Er stellte in der Predigt heraus, dass 50 Jahre Entwicklung

bedeuten und damit verbunden Veränderung. Jeder einzelne habe dabei

Verantwortung und trage zur Atmosphäre bei, damit das Gemeinde-Schiff in

ruhigem Fahrwasser vorankomme.

Heike Stiegler

Ev.-Luth. Pfarramt Feucht

Herzliche Einladung

zum Kindergottesdienst-Nachmittag

„Martin Luther

auf der Spur“

in St. Jakob –

Feucht

Als Auftakt für

die Kindergottesdienste

nach den

Sommerferien lädt

die Evang.-Luth. Kirchengemeinde

Feucht am Sonntag, den 17. September

2017, alle interessierten Kinder (von 3

bis 12 Jahren) zu einem abwechslungsreichen

KiGo-Nachmittag ein.

Von 14.00 bis 17.00 Uhr wollen wir uns

in der Jakobskirche und darum herum

kreativ und spielerisch mit dem Leben

und Wirken von Martin Luther beschäftigen.

Dabei werden wir unter anderem

spielen, singen, malen, drucken,

schreiben, backen… Strapazierfähige

Kleidung ist in jedem Fall empfehlenswert!

Für Verpflegung und Getränke ist

gesorgt, Unkosten entstehen keine.

Zur abschließenden Andacht um

16.30 Uhr sind auch alle Eltern herzlich

eingeladen. Um planen zu können,

wird um eine Anmeldung gebeten mit

Name und Altersangabe des Kindes,

Hinweis auf Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten

sowie der

Telefonnummer und E-Mail-Anschrift

der Eltern bzw. Sorgeberechtigten bis

spätestens Donnerstag, 14.09., um

12.00 Uhr im Evang.-Luth. Pfarramt

(Fax 09128 / 14 250) oder per E-Mail

an: iris-barbara.thie@elkb.de.

Das Kindergottesdienst-Team freut sich

auf viele Kinder!

Ute Loose

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

35


CharityCyclingDays in Winkelhaid

Seit über zwei Jahren arbeitet Matthias Reitenspieß

mit Hochdruck an der Organisation der CharityCyclingDays.

Eine sehr lange Zeit, die aber im Rückblick

auf das Konzept auch dringend nötig gewesen ist.

Anfangs ging die Vorbereitung über die Vereine

RC 1913 Wendelstein e.V., RC RadlExpress Feucht

und den TV 1881 Altdorf e.V. Hier wurden Ideen

gesammelt und konstruktive organisationsrechtliche

Hürden genommen. Zuerst noch rein als Event zum

Jubiläum der Benefiz Radrundfahrt „24 Stunden rund

um Altdorf“ gedacht, wurde durch das Angebot von

Herrn Bürgermeister Himmler aus Berg/Opf. daraus

ein Inklusion Sportfest für die gesamte Zukunftsregion

Schwarzachtalplus, welches sich auch über mehrere

Jahre wiederholen soll. Für diesen Zweck wurde der

Dachverein CharityCycling e.V. gegründet. Dies war aus

versicherungstechnischen Gründen und für Haftungsfragen

zwingend notwendig. Als Vorsitzender der

9-köpfigen Gründungsversammlung wurde Matthias

Reitenspieß gewählt, der CharityCycling ja seit nun

mehr 10 Jahren aus Überzeugung mit diversen Events

und Spendenaktionen fortgeführt hat. Stellvertreter

wurde Markus Becker und Kassenwart Dr. Michael

Wengler. Die Besonderheit in diesem Verein ist,

dass auch jeweils mindestens ein Vertreter aus den

Sportvereinen aus Feucht, Wendelstein und Altdorf

im erweiterten Vorstand aktiv ist. Es steht auch im

Ehrencodex, dass von diesen Vereinen keine Mitglieder

abgeworben werden dürfen.

Als Veranstaltungsort für die CharityCyclingDays hat

sich die Gemeinde Winkelhaid angeboten. Herr Bürgermeister

Michael Schmidt mit seinem Team, allen voran

Birgit Gleich, arbeiten seit Monaten mit Nachdruck an

der behördlichen Organisation des Breitensport Events.

Mit den Sportarten Nordic Walking, Laufen, Straßenradsport

und Mountainbike in Verbindung mit einem

Familienfest, Livemusik und Messe vom 7. bis zum

8. Oktober ist es eine große Herausforderung für alle

Beteiligten. Herausforderung heißt für Sportler übersetzt

„Challenge“ und die Macher von CharityCycling

wollen sich diese Veranstaltung aus Roth als großes

Vorbild nehmen, um hier im Breitensportbereich für

wirklich jedermann/frau das Richtige zu finden. Diese

Veranstaltung ist ausdrücklich kein Wettkampf. Jeder

kann nach Voranmeldung starten wann und so lange

er möchte. Aushängeschilder sind hier die Sportpaten

Hans-Peter Durst (Doppel Olympiasieger der Paralympics

in Rio 2016), Jeffrey Norris (blinder Abenteuersportler),

Wolfgang Scholz (Europameister im Nordic

Walking), Wolfgang Stöckl (Teilnehmer bei Race Across

Amerkika) und die Initiativgruppe Gliedmaßenamputierter

e.V.

Nach der sehr guten Vorarbeit der Gemeinschaft

Zukunftsregion Schwarzachtalplus durch die

Gemeinde Feucht ist für die abschließenden Arbeiten

jetzt die Gemeinde Schwarzenbruck zuständig. Der

Schwarzenbrucker Bürgermeister Bernd Ernstberger

hat stellvertretend die Schirmherrschaft der gesamten

Veranstaltung übernommen. Als begeisterter

Radsportler wird er auch die Königsetappe der CharityCyclingDays

anführen und die 80 km durch alle neun

Gemeinden unter die Pneus nehmen.

Zum Bewerb der Veranstaltung laufen bereits seit

Anfang März die elf permanenten Radtourenfahrten

und Countrytourenfahrten, die von jeder der neun

Gemeinden aus gestartet werden können. Besonderes

Highlight des noch jungen Vereins ist die Organisation

des CharityCyclingCup. Hier können Sportler wie auch

Familien das gesamte Jahr über die sehr schönen und

abwechslungsreichen Touren fahren. Über eine zusätzliche

Wertungskarte gibt es außerdem auch bei der

großen Engelein e.V. Tombola etwas zu gewinnen.

Gewonnen haben mit dieser Veranstaltung aber vor

allem die Teilnehmer. Allen voran die Kinder, die am

Sonntag, den 8. Oktober, von 11.00 bis 14.00 Uhr über

einen extra organisierten Schüler Spendenlauf dazu

beitragen können, den Spendenbetrag zu Gunsten von

Engelein e.V. in die Höhe zu treiben.

Matthias Reitenspieß und sein Team werden dafür

in den kommenden Monaten an Firmen und Unternehmer

herantreten, um Spenden und Sponsorengelder

zu generieren. Wer sich als Fördermitglied

Matthias Reitenspieß (Mitte) mit Michael Schmidt,

1. Bürgermeister der Gemeinde Winkelhaid (re.)

und Bernd Ernstberger, 1. Bürgermeister der Gemeinde

Schwarzenbruck (li.)

dem Verein CharityCycling e.V. anschließen möchte

ist natürlich herzlich willkommen. Der Verein kann

Hilfe jeglicher Art gut gebrauchen. Neben der Organisationsarbeit

wird aber auch Sport getrieben. Die

Mitglieder sind im Nordic Walking sehr aktiv und

auch im Radsport nimmt man an den regionalen

und überregionalen Radsport Veranstaltungen teil.

Zusammen mit dem TV 1881 Altdorf e.V. Triathlon wird

auch ein regelmäßiges Training, donnerstags 18.00

Uhr ab Altdorf Marktplatz, durchgeführt. Im Vorfeld der

Veranstaltung werden auch geführte permanente RTF

Touren angeboten. Erste dieser Touren war ja bereits

die Eberhard Tzscheuschner Ehrenrunde am 25. Juni

2017, die von vielen alten Weggefährten des Radsportpioniers

gefahren wurde. Ab August gibt es diese

Touren in regelmäßigen Abständen.

Matthias Reitenspieß und sein Team definieren sich

hier über die Teilnehmerzahlen und den letztendlich

angestrebten Spendenbetrag. Es ist jeder Bürger der

Schwarzachtalplus Region und darüber hinaus herzlich

dazu eingeladen, einen Beitrag zum guten Gelingen

der Veranstaltung und dadurch auch zur Etablierung

für die Zukunft beizutragen. Jeder hat mal klein angefangen

und diese starke Truppe ist gerade dabei etwas

Großes aufzuziehen.

36

Sommerfest der Nachbarschaftshilfe Feucht-Moosbach

Als kleines Dankeschön hatte die

Nachbarschaftshilfe Feucht-Moosbach

ihre Aktiven zum Sommerfest

in den Kirchhof von St. Jakob

geladen. Dank der Spenden für

Mitarbeiterpflege wurden die

Gäste mit Kaffee und selbstgebackenen

Kuchen sowie Getränken

bewirtet.

Im ersten Halbjahr 2017 hat die Nachbarschaftshilfe

bislang 361 Einsätze

geleistet, das waren insgesamt 609

Stunden (436 Helferstunden und 173

Stunden für Büro- und Organisationsarbeit).

Die Leiterinnen Monika Lang und Elisabeth Di Bella dankten den

Helferinnen und Helfern und freuten sich, dass beim Sommerfest auch einige

der betreuten Personen anwesend waren.

Getragen wird die Nachbarschaftshilfe von der Evangelischen Kirchengemeinde,

dem ev. Gemeindeverein, dem Diakonischen Werk und dem Markt

Feucht. Cornelie Fritz (Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit) und die 2. Bürgermeisterin

Katharina von Kleinsorgen würdigten als Vertreter der Träger, dass

das Angebot in Feucht und Moosbach so gut angenommen und vom Organisationsteam

und den Aktiven so kompetent geleistet wird. In zahlreichen

persönlichen Gesprächen konnte man beim Sommerfest gemachte Erfahrungen

austauschen und so auch den Zusammenhalt in der

Gemeinschaft vertiefen. Hilfreich dabei war auch die Anwesenheit des Seniorenbeauftragten

des Marktes Feucht, Helmut Lindner.

Das Büro der Nachbarschaftshilfe im Mesnerhaus ist montags von 14.30 bis

16.30 Uhr und mittwochs von 10.00 bis 12.00 Uhr besetzt. Anfragen können

aber auch telefonisch unter 09128 / 724 32 49 oder per E-Mail (nachbarschaftshilfe@st-jakob-feucht.de)

gestellt werden. Das Büro ist wegen Urlaub

vom 21.8. bis 12.9.2017 geschlossen. Wünsche werden dann wieder ab 13.9.

entgegengenommen. Die Resonanz und die Rückmeldungen seitens der

betreuten Personen belegen jedenfalls, dass die Arbeit der Nachbarschaftshilfe

wichtig und effektiv ist. Neue Helfer-Interessenten sind immer willkommen.

Text/Foto: Herbert Bauer

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


Zeidel-Museum Feucht e.V.

Herr Herbert Bauer interessiert sich seit

langem für Landschafts- und Theater-Fotografie

und seit einiger Zeit auch für Makrofotografie.

Hier haben es ihm besonders die Insekten angetan.

Da er hierüber ein paar Fragen hatte, traf er sich mit

Herrn Wolfgang Mittwoch, Imker und

Mitbegründer des Feuchter Zeidel-Museums zu

einem Interview.

H. Bauer: „Herr Mittwoch, wie sind Sie denn zu

Ihrem Hobby der Imkerei gekommen?“

W. Mittwoch: „Eigentlich habe ich mich schon

seit meiner Kindheit für Schmetterlinge, Käfer usw.

interessiert. Die Insektensammlung im Museum habe Schwalbenschwanz

ich selbst aufgebaut und Teile auch selbst gefangen

und präpariert, anderes auf Insektenbörsen zugekauft. Durch Bekanntschaft

mit Imkern wurde meine Neugierde geweckt und mittlerweile imkere ich seit

30 Jahren.“

H. Bauer: „Geht es unseren Bienen denn wirklich so schlecht wie immer

gesagt wird?“

W. Mittwoch: „Nun, Bienenkrankheiten gab es schon immer. - Das Problem

mit der Varrose (der Befall der Bienen durch eine Milbe) ist mittlerweile

40 Jahre alt, und unsere Imker haben die Behandlung gut im Griff. Was

unsere Bienen besonders gefährdet ist das Zusammenwirken verschiedener

Umstände die noch hinzukommen. Solche sind Umweltgifte verschiedener

Art, Überdüngung, Monokulturen in der Landwirtschaft, klimatische Veränderungen

usw.“

H. Bauer: „Dann werden unsere Pflanzen also nicht ausreichend bestäubt?“

W. Mittwoch: „Nein, das kann man nicht sagen. - Es gibt ja genügend

Bienen. Seit 1960 ist die Zahl der Imker und auch der Bienenvölker stetig

zurückgegangen, aber seit etwa fünf Jahren haben wir einen Trend in die

andere Richtung. Seit man überall lesen oder hören kann, wie wichtig die

Biene für die Umwelt ist, gibt es viele Neu- und Jungimker, die sich für dieses

Hobby begeistern - und so gibt es auch viel mehr Bienenvölker.“

H. Bauer: „Die Neo-Nikotinoide stellen scheinbar eine große Gefahr für die

Bienen dar?“

W. Mittwoch: „Ja, diese chemischen Stoffe, die in manchen Hausgärten aber

vor allem in der Landwirtschaft Verwendung finden sind eine echte Bedrohung,

da sie unsere Bienen geradezu süchtig machen, solche Blüten zu befliegen, wo

sie diese Stoffe wahrnehmen. Die tödliche Wirkung setzt dann etwas später ein.

Das ist auch ein Grund dafür, dass viele Imker in die Städte ausweichen und

dort ihre Bienenvölker aufstellen, weil man weiß, dass dort Bienen gesünder

leben als in Gebieten mit intensiv genutzter Landwirtschaft.“

H. Bauer: „Ich habe gelesen, dass in den letzten 50 Jahren etwa 90 %

unserer Insektenarten ausgestorben sein sollen. Stimmt das wirklich?“

W. Mittwoch: „Die Artenvielfalt ist schon lange im Rückzug. Diese Zahl

bezieht sich auf die Bundesrepublik insgesamt. Sicher gibt es da Unterschiede

in den verschiedenen Regionen. Aber es stimmt schon, dass viele

unserer Schmetterlings-, Käfer- oder Fliegenarten usw. nicht mehr oder

kaum mehr zu finden sind. Auch ist es klar, dass die Arten, die man noch

überall findet, in ihrer Quantität zurückgehen. Interessant ist dabei, dass sich

Insekten- Habitate dort am besten halten, wo wir eine artenreiche Flora und

wenig landwirtschaftlich genutzte Flächen haben. Unser großes Problem ist

natürlich, dass dort, wo Insekten fehlen, sowohl Pflanzenarten aussterben

als auch Kleintiere wie Vögel oder Kleinsäuger z.B. nicht genügend Nahrung

finden. Dadurch brechen wichtige Teile in der Öko-Kette weg, und am Ende

dieser Kette steht der Mensch, der dann verhungern müsste.“

H. Bauer: „Steht es dann um unser Region auch so schlecht?“

W. Mittwoch: „In der Umgebung von Feucht, Winkelhaid oder Altdorf gibt es

noch seltene Groß-Schmetterlinge wie den Kaisermantel oder den Segelfalter,

auch einige seltene Käferarten. Feucht fällt auf durch eine ungewöhnliche

Vielzahl an Libellenarten, die anderswo schon sehr selten sind. Auch findet

man zahlreiche Solitärbienen-Arten. Dennoch ist auch bei uns die Situation

schon sehr bedenklich. Die klimatischen Veränderungen bringen schließlich

weitere Probleme mit sich. Denken wir nur an die Zuwanderung von Insekten

aus Asien oder dem Mittelmeergebiet, oder an die Ausbreitung von Schädlingen

wie den Buchdrucker, der unsere Nadelbäume zerstört.“

H. Bauer: „Was können wir denn tun um diese Entwicklung aufzuhalten?“

W. Mittwoch: „Das wird in einem Industriestandort wie Deutschland nicht

möglich sein. Wir müssten vieles, was wir über Jahrzehnte entwickelt haben

Distelfalter

zurückfahren. Das hieße: Bio-Diversität, Biologische Schädlingsbekämpfung,

Biologischer Landbau, Emissionsverringerung der Industrie und des Verkehrs,

evtl. Einrichtung von Naturschutzgebieten und Entsiegelung von bebauten, ungenutzten

Flächen usw. - Wir dürfen jedenfalls nicht so gedankenlos weitermachen,

sonst werden unsere Enkelkinder Schmetterlinge nur noch im Museum sehen.“

H. Bauer: „Herr Mittwoch, ich danke Ihnen für dieses Gespräch!“

z.B. ein Winterkomplettrad auf FORD

Stahlfelge inkl. Reifendruckkontrollsystem

für FORDFIESTA ab 103,50 2

10 % Frühbesteller-Rabatt auf Winterkomplett-

Räder ORIGINAL und Service-Angebote FORD SERVICE gültig WINTER-CHECK

bis 30.10.2017

4 Räder wechseln beim Ford-PKW

4 Räder wechseln bei

Transit/Ranger/Nugget

4 Räder wechseln bei Wohnmobilen

u. Fahrzeugen mit Sonderaufbauten

Winter-Check mit Prüf-Protokoll

15,00

25,00

35,00


15,00

Reifen-Depot pro Saison


34,90

Neue Wischerblätter (vorne) 20% Rabatt

NÜRNBERG • Kafkastraße 1

Zwischen Messe und Südklinikum

Telefon 0911/81 20 10

SCHWABACH • Nürnberger Str. 51

Telefon 09122/18 03 11

ROTH • Bortenmacherstraße 1

Telefon 09171/9 70 40

1)

Die Modulprogrammierung erfolgt nach Aufwand gegen gesonderte Berechnung.

Weitere Reifen und Aluräder auf Anfrage. Bitte halten Sie Ihren Fahrzeugschein bzw. die COC-Bescheinigung

bereit. Angebot gilt solange Vorrat reicht. Kraftstoffeffizienz: E, Nasshalftung: C, Geräuschklasse: 1,

Abrollgeräusch in dB: 68. Laut EU-Verordnung 1222/2009. Bei Fahrzeugen mit Reifendruckkontrollsystem

dürfen nur Räder inkl. Kontrollsystem eingesetzt werden.

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

1)

2)


1)

1)




37


Vorsicht: Falscher Polizist am Telefon

38

Trickbetrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus, um vorwiegend ältere Menschen zur

Herausgabe ihrer Wertsachen zu bringen

Ihre Polizei rät:

Vorsicht vor falschen Polizisten!

Das Telefon klingelt, auf dem Display die 110, am Apparat ein Polizeibeamter.

Der Polizist erkundigt sich, ob Wertsachen in der Wohnung

seien, man müsse diese in Sicherheit bringen bzw. Spuren sichern.

Gleich würde deshalb ein weiterer Beamter vor der Haustür stehen,

um die Wertsachen in Empfang zu nehmen. So oder ähnlich versuchen

derzeit Trickbetrüger im gesamten Bundesgebiet vorwiegend ältere

Menschen um ihre Ersparnisse zu bringen. Sogar vermeintliche Haftbefehle

wurden schon verschickt, mit dem Hinweis, diese seien nur durch

das Zahlen einer hohen Summe abzuwenden. Die Fälle häufen sich.

„Die Betrüger geben sich am Telefon überzeugend als Polizisten, z.B.

Kommissare, Behördenmitarbeiter aber auch als Staatsanwälte aus, um so auf perfide aus. Weise

das Vertrauen der Angerufenen – zumeist Senioren und Seniorinnen, zu

gewinnen“, erläutert Gerhard Klotter, Vorsitzender der Polizeilichen Kriminalprävention

der Länder und des Bundes. Dabei nutzen die Täter eine spezielle

Technik, die bei einem Anruf auf der Telefonanzeige der Angerufenen

die Polizei-Notrufnummer 110 oder eine andere örtliche Telefonnummer

erscheinen lässt - obwohl die Anrufer zumeist aus dem Ausland agieren.

Unter Vorwänden, wie beispielsweise die Polizei habe Hinweise auf einen

geplanten Einbruch, gelingt es den Betrügern immer wieder, ihren Opfern

mittels geschickter Gesprächsführung glaubwürdig zu vermitteln, dass ihr

Geld und ihre Wertsachen zuhause nicht sicher seien. Ein Polizist in Zivil werde

vorbei kommen, um das gesamte Geld und sämtliche Wertsachen „in Sicherheit“

zu bringen. die Ein Polizei!

anderer Vorwand ist, dass die Ersparnisse auf untergeschobenes

Falschgeld überprüft bzw. Spuren gesichert werden müssten, ein

Polizist komme vorbei und werde Geld beziehungsweise Wertsachen abholen.

Auch auf die Konten und Bankdepots ihrer Opfer haben es die Betrüger abgesehen.

Unter dem Hinweis, die Bankmitarbeiter seien korrupt, sollen die Angerufenen

ihre Konten und Bankdepots leeren und einem Unbekannten, der sich als

Polizist ausgibt, übergeben. Andere Betrugsopfer werden von der falschen Polizei

dazu aufgefordert, per Western Union Geld ins Ausland zu überweisen, damit eine

angebliche Im Betrügerbande Zweifel festgenommen ... werden könne. Reagiert ein Opfer misstrauisch,

wird es u.a. mit dem Hinweis, es behindere eine polizeiliche „Aktion“,

wenn es nicht mitmache, unter Druck gesetzt und eingeschüchtert.

Besonders dreiste Täter gaben sich auch schon als Mitarbeiter des Bundeskriminalamts

in “hochgeheimer Mission“ aus. Hatten sich ihre Opfer bereits

bei der richtigen Polizei gemeldet, weil sie misstrauisch geworden waren,

kontaktierten die Täter ihr Opfer erneut, um es mit dem Hinweis, diese echte

Polizei sei korrupt und würde die hochgeheime Operation des Bundeskriminalamts

stören, zu verwirren. Dabei scheuten sich die Betrüger nicht,

Polizeinotruf 110

gefälschte Verpflichtungserklärungen zum Beispiel eines „informellen Mitarbeiters

des Bundeskriminalamts“ oder ähnliche Anschein-Dokumente zu

verwenden, um ihr Opfer zu täuschen.

Neben den Anrufen wurden in jüngster Zeit sogar Haftbefehle verschickt

mit der Aufforderung, die im Schreiben genannte Geldstrafe zu bezahlen,

ansonsten drohe die Inhaftierung.

... spricht da

wirklich

die Polizei?

Tipps der Polizei:

Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.

Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotruf-Nummer 110 an.

Das tun nur Betrüger. Sind Sie sich unsicher, wählen Sie die Nummer 110.

Benutzen Sie dabei aber nicht die Rückruftaste, da Sie sonst möglicherweise

wieder bei den Betrügern landen, sondern wählen Sie die Nummer selber.

Sie können sich aber auch an das örtliche Polizeirevier wenden. Erzählen Sie

den Beamten von den Anrufen. Am besten ist, wenn Sie die Nummer Ihrer

örtlichen Polizeibehörde sowie die Notrufnummer 110 griffbereit am Telefon

haben, damit Sie sie im Zweifelsfall selber wählen können.

Sprechen Sie am Telefon nie über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.

Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Geben Sie Betrügern

keine Chance, legen Sie einfach den Hörer auf. Nur so werden Sie Betrüger

los. Das ist keinesfalls unhöflich!

Schützen Sie sich vor Trickdiebstahl und Trickbetrug

■ Betrüger geben sich am Telefon als Polizeibeamte oder

■ Die Polizei ruft nie mit der Rufnummer 110 bei Ihnen an!

Auflegen sollten Sie, wenn:

• Sie nicht sicher sind, wer anruft.

• Sie der Anrufer nach persönlichen Daten und Ihren finanziellen Verhältnissen fragt,

z.B. ob Sie Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände im Haus haben.

• Sie der Anrufer auffordert, Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände

herauszugeben, bzw. Geld zu überweisen, insbesondere ins Ausland.

• Sie der Anrufer unter Druck setzt.

• Der Anrufer Sie dazu auffordert, zu Fremden Kontakt aufzunehmen, z.B.

zu einem Boten, der Ihr Geld und Ihre Wertsachen mitnehmen soll.

Glauben Sie Opfer eines Betrugs geworden zu sein? Wenden Sie sich

sofort an die örtliche Polizeidienststelle und erstatten Sie Anzeige.

■ Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen! Legen Sie auf und

verständigen Sie umgehend unter der Notrufnummer 110

Gesundes Misstrauen ist keine Unhöflichkeit!

Präventionstipps von Expertin in der Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“

Die Präventionsexpertin Kriminalrätin Gabriele Renner wird in der Sendung

„Aktenzeichen XY... ungelöst“ am 09.08.2017 um 20:15 Uhr mehr über die

Tricks der „Falschen Polizeibeamten“ erzählen und wie sich Bürgerinnen und

Bürger schützen können.

PROFIL PROGRAMM POLIZEILICHE KRIMINALPRÄVENTION

Das Programm Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

(ProPK) ver-folgt das Ziel, die Bevölkerung, Multiplikatoren, Medien und

andere Präventionsträger über Erscheinungsformen der Kriminalität und

Möglichkeiten zu deren Verhinderung aufzuklären. Dies geschieht unter

anderem durch kriminalpräventive Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und

durch die Entwicklung und Herausgabe von Medien, Maßnahmen und

Konzepten, welche die örtlichen Polizeidienststellen und andere

Einrichtungen, zum Beispiel Schulen, in ihrer Präventionsarbeit unterstützen.

Herausgeber: Polizeipräsidium Mittelfranken • Sachgebiet E 3 - Sachbereich E 34 • Richard-Wagner-Platz 1 • 90443 Nürnberg • Tel.: 0911 / 2112 - 0

Layout: Polizeipräsidium München • Pressestelle • Ettstraße 2 • 80333 Weitere München Informationen - Druck: zum Eigendruck Thema im „Falscher Selbstverlag Polizeibeamter“ finden Sie unter:

http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-im-namen-der-polizei/

Diese Pressemitteilung sowie weitere Informationen gibt es im Internet unter:

www.polizei-beratung.de/presse

Bilder zu verschiedenen Themen der Kriminalprävention finden Sie unter:

http://www.polizei-beratung.de/presse/pressebilder.html

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


Ausfahrt der Feuchter Oldtimerfreunde ins Fichtelgebirge

Am Wochenende haben 18 Old- und Youngtimer

aus Feucht und Umgebung an einer

2-Tages-Ausfahrt der Feuchter Oldtimerfreunde

e.V. ins Fichtelgebirge teilgenommen.

Treffpunkt der Klassiker war am Samstag der Parkplatz

des Autozentrum Purucker in Feucht. In der

Karosseriefachwerkstatt gab es zur Stärkung erst

mal ein kleines zweites Frühstück. Nach der Fahrerbesprechung

und der Ausgabe des Roadbooks

startete das Feld der bis zu 60 Jahre alten Autos im

Ein-Minuten-Abstand zu einer Geschicklichkeitsrallye

durch die Hersbrucker Schweiz.

Dabei waren einige Wertungsprüfungen zu

absolvieren, wobei Fehler mit Strafpunkten belegt

wurden. Am Start bereits musste zum Beispiel mit

dem rechten Vorderrad genau auf einer Linie angehalten

werden. Die erste Etappe sollte dann mit

einer Durchschnittsgeschwindigkeit von exakt 44 km/h gefahren werden.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es weiter im Konvoi über landschaftlich

sehr schön gelegene, kleine Straßen ins Fichtelgebirge nach Bischofsgrün, wo

abends im Hotel, natürlich bei Benzingesprächen, die Siegerpokale an die drei

Bestplatzierten der Rallye überreicht wurden.

In Fichtelberg besteht seit 1990 das sehenswerte Deutsche Automobilmuseum,

welches die Gruppe dann am Sonntag besichtigte. Diese Ausstellung umfasst viele

Oldtimer und Raritäten, die man sonst nur sehr selten zu Gesicht bekommt.

Auf dem Heimweg bestand in Pottenstein für die Teilnehmer noch die Möglichkeit,

im E-Fun-Park mit geländegängigen Segways auf einem Parcours über hügeliges

Gelände ein paar Runden zu fahren. Bei Sonnenschein ging die Fahrt dann weiter

zum Abschlussschoppen in einen Biergarten in Hegnenberg bei Altdorf. Hier ließen

die Feuchter Oldtimerfreunde gut gelaunt dieses ereignisreiche Wochenende

ausklingen.

Hilfe zur Selbsthilfe durch Qigong

Qigong hilft auf dem Weg zur gesundheitlichen Selbstverantwortung.

Qigong wirkt im Sinne der Selbstkultivierung sowohl hinsichtlich

Gesundheitserhaltung als auch bezüglich eines ausgeglichenen

Gemütszustandes.

Tel. 09128-1 36 67

E-Mail: termin@qigong-mit-heinrich.de – www.qigong-mit-heinrich.de

Eine Auswahl möglicher positiver

Wirkungen:

• Entspannung

• Innere Ruhe finden

• Gleichgewicht des Geistes

• Steigerung der Konzentrationsfähigkeit

• Gedankenleere durch Meditation

Lebensenergie bzw. Lebenskraft

• aufbauen und anheben

Gesundheitspflege

• Schmerzbefreiung durch Auflösung

von Energiestau bzw.

Energieblockaden. Stärkung der

Selbstheilungskräfte (Immunsystem)

Entwicklung der Spiritualität

Qigong Übungen sind eine harmonische

Verbindung von Aufmerksamkeit,

Atmung und Bewegung. Sie

sind sanft, geschmeidig, langsam,

natürlich und ungezwungen –

vielfältig und für jeden Menschen

einzusetzen und unterstützen die

Heilung auf körperlicher, geistiger

und seelischer Ebene durch einen

ruhigen und friedvollen Geist.

Gruppenarbeit und/oder individuelle

Begleitung:

QiGong mit Heinrich

Heinrich Kosider

Ulmenstraße 95, 90537 Feucht

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

39


20 Jahre „Literatur am Vormittag“ in Feucht

Der Literaturkurs der VHS Schwarzachtal konnte im Frühjahr auf ein

20-jähriges Bestehen zurückblicken. Seit 1997 treffen sich die Teilnehmer

in 14-tägigem Abstand unter Leitung von Ingrid Lutz in der

Gemeindebücherei Feucht, um jeweils über ein ausgewähltes Werk

eines Schriftstellers, das zeit- und literaturgeschichtliche Umfeld und

aktuelle Bezüge zu sprechen.

Von A wie Aichinger über E wie Erpenbeck und Eichendorff, S wie Schiller und

Seghers oder W wie Walser und Wolff wurde über inzwischen fast 50 Autoren, deren

Romane, Erzählungen und Gedichte engagiert diskutiert. Der rege Austausch, die

Vielfalt der Meinungen und Stimmen in einer lebhaften und humorvollen Runde

führte oft zu neuen überraschenden Einsichten und Bewertungen.

Wer jetzt neugierig geworden ist, ist herzlich eingeladen, am Donnerstag,

den 28. September, um 09.30 Uhr zum ersten Treffen im Herbst/Wintersemester

in der Gemeindebücherei vorbei zu schauen. Wir lesen „Wer die

Nachtigall stört“ von Harper Lee, ein Buch das bis heute nichts von seiner

Aktualität eingebüßt hat.

Teilnehmer des letzten Literaturkurses mit der Kursleiterin Ingrid Lutz (sitzend) beim

Jubiläumstreffen

Das neue vhs-Programm für Herbst/Winter steht bereit

Am 25. September startet das

neue vhs-Semester! Die aktuellen

Programmhefte wurden Ende

August an die Haushalte verteilt.

Sie liegen zudem im Rathaus, in

den Banken sowie in verschiedenen

Geschäften und Arztpraxen aus.

Eine neue Sprache lernen, Kunst

und Kultur erleben, digitale Welten

erobern, Beruf und Karriere voranbringen?

Oder aktiv die persönliche

Work-Life-Balance unterstützen und

Körper, Geist und Seele in Einklang

bringen? Aktive und Neugierige jeder

Altersklasse finden im neuen vhs-

Programm Inspiration, Austausch und

Weiterbildung zu den Themenbereichen Gesellschaft und Leben, Kultur und

Gestalten, Gesundheit, Fitness und Ernährung, Sprachen, Beruf und Karriere.

Insgesamt stehen rund 500 Kurse, Seminare und Workshops im Verbandsgebiet

zur Auswahl. Anmelden kann man sich schriftlich mit der Anmeldekarte im vhs-

Programm oder online unter www.vhs-schwarzchtal.de. Für Informationen und

Beratung steht das vhs-Team unter Tel. 09187 / 90 90-10 gerne zur Verfügung.

Eis. Grönland.

Märchen. Mythen.

Expeditionen.

Ein Reisebericht der

besonderen Art kann

schon jetzt als besonderes

Highlight angekündigt

werden. Am Freitag,

6. Oktober, 19.30 Uhr,

wird die Nürnberger

Dramaturgin und Erzählkünstlerin

Ulla Konold

ihre Zuhörer in die Welt

der schwimmenden

Eisberge und ins Inlandeis Grönlands mitnehmen. Wer Konold kennt, weiß, dass

sie ihre Zuhörer auf unverwechselbare und mitreißende Art den Zauber der

Polarnacht, der Märchen und Mythen der Inuits nacherleben lassen wird.

Die Veranstaltung wird von der vhs Schwarzachtal in Zusammenarbeit mit der

Feuchter Buchhandlung Kuhn und dem Themenkunstverein Feucht e.V., durchgeführt

und findet in der Kunstgalerie Bernstein, in Feucht, Fischbacher Str. 10,

statt. Karten gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung Kuhn, Hauptstr. 20, Tel.

09128 / 92 05 32 und als Voranmeldung über www.vhs-schwarzachtal.de.

Foto: vhs Schwarzachtal/Andrea Irmscher

Foto: Ulla Konold

40

„So schmeckt’s – Pausenbrot mit Pfiff“

Unter diesem Motto stand ein

Workshop der AOK in der Grundschule

Burgthann für die Schüler

der Klassen 4a und b.

Viele Eltern stehen morgens vor der

Frage: „Was gebe ich meinem Kind mit

in die Pause? Es soll gesund, abwechslungsreich

und natürlich auch lecker

sein!“ Oft fehlen die Ideen oder es

schmeckt den Kids einfach nicht. Je früher Kinder mit gesunden Lebensweisen in

Kontakt kommen, umso leichter fällt es ihnen diese auf Dauer im Alltag beizubehalten.

An einem Vormittag gab AOK-Oecotrophologin Claudia Brett theoretische

und praktische Tipps, wie man Brote für Schüler attraktiv „aufpeppt“ und dass

auch Obst und Gemüse richtig lecker schmecken kann.

Die Schüler bereiteten kernige Gemüse-Käse-Brot-Spieße, bunte Wraps und einen

fruchtigen Drink zu. Als Nachtisch gab es beerige Muffins. Alle waren außerordentlich

kreativ und zauberten gemeinsam ein tolles Büffet.

Die Stimmung war sehr gut und am Ende des Vormittags alle begeistert.

Hannah wurde ein Fan der Blaubeermuffins. „Die haben mir am besten

geschmeckt. Es hat total Spaß gemacht“. Und Sebastian ergänzte: „Mir hat das

Schnippeln sehr gut gefallen. Der Bananen-Joghurt-Drink war echt lecker“.

Bausteine für Frühstück und Pausenbrot

• Milch und Milchprodukte

• Vollkornbrot, Haferflocken, Müsli

• Obst

• Magerer Schinken, magere Wurst oder Käse

• Kräuter- oder Früchtetees - Obstsäfte (100 % Saft!)

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


Volle Fahrt voraus

Stifterehepaar Köhler unterstützt mit 800 € die Führerscheinfinanzierung

Spendenübergabe im Jugendhilfezentrum Rummelsberg: (v.l.n.r.) Leitung des Wohnbereichs

Schüler und Diakon Thomas Heinicke, Fundraisingreferentin Eva Neubert,

Rummelsberger Stifterin Anita Köhler, Schüler Leon Tschörtner und Rummelsberger

Stifter Klaus Köhler. Foto: Sandra Gerhard

Leistung - Kompetenz - Erfahrung

Darauf kommt´s an!

Ganz Leistung gleich, ob Sie neu bauen - Kompetenz oder renovieren

Leistung - Kompetenz - Erfahrung

- Erfahrung

Darauf kommt´s an! an!

möchten - mit tatkräftiger Unterstützung geht

alles leichter von der Hand.

Deshalb gibt es bei uns nicht nur erstklassige

Materialien führender Hersteller zu günstigen

Preisen. Als Hausherr profitieren Sie ebenso

von diesen Leistungen:

Ganz gleich, ob ob Sie Sie neu neu bauen bauen oder oder renovieren renovieren

möchten -- mit tatkräftiger Unterstützung geht geht

alles leichter von der der Hand.

Deshalb gibt es es bei bei uns uns nicht nicht nur nur erstklassige

Materialien führender Hersteller Hersteller zu günstigen zu günstigen

qualifizierte Beratung

professionelles Aufmaß bei Ihnen vor Ort

perfekte Endmontage durch unser Profiteam

alles schnell und ohne Schmutz

Leistung - Kompetenz - Erfa

Darauf kommt´s

Rummelsberg – Für Leon Tschörtner wird ein Traum bald Wirklichkeit. Der

Preisen. Als

Als

Hausherr

Hausherr

profitieren

profitieren

Sie

Sie

ebenso

ebenso

17-jährige Jugendliche, der im Jugendhilfezentrum der Rummelsberger

von diesen Leistungen:

von diesen Leistungen:

Diakonie wohnt, kann demnächst mit dem Führerschein beginnen. Für den Baustoff Bothmann GmbH

Realschüler ist die Finanzierung Leistung des Führscheins - Kompetenz allein nicht möglich, - Erfahrung Leistung qualifizierte - Beratung Kompetenz - Erfahrung

daher Schwarzenbrucker

qualifizierte Str. Beratung

professionelles 1 Aufmaß bei Ihnen vor Tel. Ort 09128 - 9165-18

freut sich Tschörtner über die Unterstützung des Ehepaar Köhlers. Mit Hilfe 90537 professionelles Feucht Aufmaß bei Ihnen Fax vor 09128 Ort - 9165-50

der „Familienstiftung Leistung Darauf Anita & Klaus - Köhler Kompetenz kommt´s und Familie Hahn“ - fördern Erfahrung

sie an! Darauf kommt´s an!

bauelemente@baustoff-bothmann.de • www.baustoff-bothmann.de

den Jugendlichen mit Ganz einer Spende gleich, in Höhe ob Sie von neu 800 Euro. bauen Die ihm oder entgegengebrachte

Hilfsbereitschaft Darauf möchten

renovieren Ganz alles gleich, leichter ob Sie neu von bauen der oder Hand. renovieren

stellt für

- mit

Leon kommt´s tatkräftiger

Tschörtner eine

Unterstützung

große Motivation an!

geht möchten - mit tatkräftiger Unterstützung geht

und Chance dar, um Ganz in Zukunft seinen eigenen Weg zu gehen. „Wenn ich

alles gleich, leichter ob von Sie der neu Hand. bauen oder renovieren

alles leichter von der Hand.

nächstes Jahr mit der Schule fertig bin, möchte ich entweder auf die FOS oder

möchten eine Ausbildung zum Deshalb - Polizisten machen“, gibt mit tatkräftiger es erzählt bei uns der engagierte nicht Unterstützung nur Jugendliche erstklassige geht

Deshalb gibt es bei uns nicht nur erstklassige

über seine zukünftigen alles Materialien Pläne. leichter von führender Hand.

Hersteller zu günstigen Materialien führender Hersteller zu günstigen

Deshalb Preisen. gibt Als es Hausherr bei uns profitieren nicht nur Sandra erstklassige

Sie Gerhard ebenso Preisen. Als Hausherr profitieren Sie ebenso

Materialien von diesen führender Leistungen: Hersteller zu günstigen

von diesen Leistungen:

Baustoff

von diesen

Bothmann

Leistungen:

GmbH

Preisen. Als Hausherr profitieren Sie ebenso

qualifizierte Beratung

qualifizierte perfekte Endmontage Beratung durch unser Profiteam

von diesen Leistungen:

Schwarzenbrucker Baustoff Bothmann Str. 1 GmbH

professionelles Aufmaß bei Ihnen vor Ort professionelles alles qualifizierte schnell und Aufmaß ohne Beratung

Schmutz bei Ihnen vor Ort

90537 Feucht

qualifizierte Beratung

Schwarzenbrucker perfekte Endmontage durch Str. unser 1 Profiteam

professionelles Aufmaß bei Ihnen vor Ort

alles schnell und ohne Schmutz

Leistung Leistung - Kompetenz - Kompetenz - Erfahrung - Erfahrung

Darauf Darauf kommt´s kommt´s an! an!

Ganz gleich, Ganz ob gleich, Sie neu ob bauen Sie neu oder bauen renovieren oder renovieren

möchten - möchten mit tatkräftiger - mit tatkräftiger Unterstützung Unterstützung geht geht

alles leichter alles von leichter der Hand. von der Hand.

Deshalb gibt Deshalb bei gibt uns es nicht bei uns nur nicht erstklassige nur erstklassige

Ganz gleich, ob Sie neu bauen oder

möchten - mit tatkräftiger Unterstüt

perfekte En

perfe

alles schnel

alles s

Deshalb gibt es bei uns nicht nur ers

Materialien führender Hersteller zu g

Preisen. Als Hausherr profitieren Sie

perfek

alles s

professionelles Aufmaß bei Ihnen vo

90537

bauelemente@baustoff-bothmann.de

Feucht

• www.b

bauelemente@baustoff-bothmann.de • w

Baustoff Materialien Bothmann Materialien führender führender Hersteller GmbH Leistung Hersteller zu Leistung günstigen Leistung - Kompetenz zu - Baustoff Kompetenz günstigen - Kompetenz - Erfahrung - Erfahrung Bothmann - Erfahrung GmbH

Preisen. Als Preisen. Hausherr Als Hausherr profitieren

Schwarzenbrucker Str. 1 Darauf profitieren Sie ebenso Sie ebenso

Darauf kommt´s Schwarzenbrucker kommt´s an! Tel. an! an! 09128 Str. - 19165-18

Baustoff von

Bothmann diesen von Leistungen: diesen

GmbH

Leistungen:

Ganz Ganz gleich, Ganz gleich, ob gleich, Sie ob neu Sie ob bauen neu Sie bauen neu oder bauen oder renovieren oder renovieren renovieren

90537 Feucht

möchten möchten möchten - mit - tatkräftiger mit 90537 - tatkräftiger mit tatkräftiger Unterstützung Unterstützung Feucht Unterstützung Fax geht geht 09128 geht

9165-50

qualifizierte qualifizierte Beratung Beratung

alles leichter von der Hand. perfekte Endmontage perfekte Endmontage durch unser durch Profiteam unser Profiteam

Schwarzenbrucker Str. 1

alles leichter alles von leichter der Hand. von der Hand.

Tel. 09128 - 9165-18

bauelemente@baustoff-bothmann.de

professionelles professionelles Aufmaß bei Aufmaß Ihnen Deshalb Deshalb bei vor gibt Deshalb Ihnen Ort

gibt bei es gibt vor uns bei es Ort nicht uns •

bei alles nicht uns nur nicht erstklassige schnell nur

bauelemente@baustoff-bothmann.de www.baustoff-bothmann.de

erstklassige nur alles erstklassige und schnell ohne Schmutz und ohne Schmutz

Materialien Materialien Materialien führender führender führender Hersteller Hersteller Hersteller zu günstigen zu günstigen zu günstigen

90537 Feucht

Fax 09128 - 9165-50

• w

Baustoff Bothmann Gm

perfekte perfekte Endmontage perfekte Endmontage Endmontage durch durch unser durch unser Profiteam unser Profiteam Profiteam

alles alles schnell alles schnell und schnell ohne und ohne und Schmutz ohne Schmutz Schmutz

Schwarzenbrucker Str. 1

90537 Feucht

Preisen. Preisen. Als Preisen. Hausherr Als Hausherr Als Hausherr profitieren profitieren profitieren Sie ebenso Sie ebenso Sie ebenso

von diesen von diesen von Leistungen: diesen Leistungen: Leistungen:

bauelemente@baustoff-bothmann.de • www.baustoff-bothmann.de

qualifizierte qualifizierte qualifizierte Beratung Beratung Beratung

professionelles professionelles professionelles Aufmaß Aufmaß bei Aufmaß Ihnen bei Ihnen bei vor Ihnen Ort vor Ort vor Ort

bauelemente@baustoff-bo

Baustoff Baustoff Bothmann Bothmann GmbH GmbH

Schwarzenbrucker Str. Baustoff 1 Baustoff Str. Baustoff Bothmann 1

Bothmann GmbH GmbH GmbH Tel. 09128 Tel. - 09128 9165-18 - 9165-18

90537 Feucht 90537 Feucht Schwarzenbrucker Str. Str. 1 Str. 1 1

Fax 09128 Fax Tel. - Tel. 9165-50 09128 Tel. 09128 - 09128 9165-18 9165-50 - 9165-18 - 9165-18

90537 90537 Feucht 90537 Feucht Feucht

Fax Fax 09128 Fax 09128 - 09128 9165-50 - 9165-50 - 9165-50

bauelemente@baustoff-bothmann.de • www.baustoff-bothmann.de

• bauelemente@baustoff-bothmann.de • www.baustoff-bothmann.de

• • SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

41


Feuchter AWO – Hortkinder waren sogar in den Ferien fleißig

„Nein, faul waren wir sogar in den Ferien nicht!“ sagten die Kinder

des AWO – Hortes und „arbeiteten“ fleißig zum Jahresthema: Die

spannende Welt der Berufe“.

Auch wenn sie im Laufe des Jahres schon in viele Berufe hinein schnuppern

durften, so gab und gibt es noch viele, die sie noch kennen lernen möchten.

Passend zum Beruf des Landschaftsgärtners, wurden alte Autoreifen besprüht

und im Vorgarten dekoriert und bepflanzt. Luftballonpainting-Bilder und

weitere Kunstwerke erstellten die Hortkinder im Berufszweig des Künstlers.

Nicht ganz so farbenfroh ging es bei der Sparkasse zu. Dafür erfuhren die

Kinder viel Wissenswertes rund ums Geld und den Beruf.

Auf dem Feuchter Bauernmarkt wurde der Beruf des Landwirtes den Kindern

näher gebracht. Ausführlich erzählte der Lehrling, welche Aufgaben zu erledigen

sind. Am Schluss durften sich die Kinder noch Salat aussuchen. Dieser

wurde gleich mit dem „5 Sterne Koch“ verarbeitet. Außerdem wurde eine

Pizza Margerita aus frischem Hefeteig zubereitet. Am Tisch durfte sich dann

jedes Kind nach Belieben die Pizza noch mit Schinken, Salami, Mais und

Champignons belegen. Nach dem Essen waren sich die Kinder einig, dass

dies die leckerste Pizza der Welt war.

Wasserwacht zeltete im Rahmen des Ferienprogrammes im Feuchtasia

Feucht - Auch 2017 fand die erste Veranstaltung

des Kinderferienprogrammes des

Marktes Feucht am letzten Schultag statt.

57 begeisterte Mädchen und Jungen im Alter

zwischen 8 und 12 Jahren kamen zum Zelten

und Übernachten in das Feuchter Freibad

Feuchtasia. Die eine Hälfte waren Teilnehmer

des Ferienprogrammes und die andere Hälfte

bestand aus der kompletten Jugendgruppe der

Feuchter Wasserwacht, welche auch Ausrichter

der Veranstaltung war.

Nachdem alle Zelte aufgebaut waren und die

Belegung geklärt war ging es erst mal zum

Toben ins Spaßbecken. Im Anschluss gab es

Spaghetti mit Hackfleischsoße und nach einer

ausgiebigen Verdauungspause ging es erneut

ins Wasser. Neben dem Spaßbecken waren das

Springerbecken und die Rutsche ebenfalls sehr

frequentiert.

Nach einer großen Nachtwanderung klang ein ereignisreicher Abend am

Lagerfeuer mit Stockbrot aus.

Am nächsten Morgen konnten die Betreuer der Wasserwacht Feucht noch

ziemlich müde aber sichtlich zufriedene Kinder am Frühstückstisch begrüßen.

Im Laufe des Samstagvormittags wurden die betreuten Kinder wieder von

ihren Eltern am Feuchtasia abgeholt und ein gelungener Auftakt zum diesjährigen

Ferienprogramm 2017 war getan.

Till Bohnekamp

42

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


ANZEIGE

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

43


Ferienprogramm Zeidlerschützen Feucht 2017

Feucht - Im Rahmen des Ferienprogramms der Marktgemeinde

Feucht luden die Zeidlerschützen wieder interessierte Kinder und

Jugendliche ein, um Ihnen den Schießsport zu präsentieren und selber

ausprobieren zu lassen. Erstmalig wurde speziell für Kinder unter 12

Jahren das Lichtschießen angeboten, welches sehr gut angenommen

wurde. Von 30 Teilnehmern waren die meisten 12 Jahre oder jünger.

Zu Beginn erklärte Jugendleiter Thomas Engelhardt den Ablauf der Veranstaltung

und die Sicherheitsregeln im Schießsport. Bereits beim Lichtschießen

wird auf die Sicherheit geachtet, damit beim späteren Umgang mit den Luftdruckgewehren

und -pistolen keine Umgewöhnung notwendig ist.

Die Kinder wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, wobei der ersten Gruppe

von Dominik Feher und Pascal Walter (amtierende Bayerische und Deutsche

Meister) die Sportgeräte, Ausrüstung und alles, was sonst beim Schießen

notwendig und interessant ist, erklärt wurde. Die Kinder waren erstaunt, was

alles zum Schießsport dazugehört und haben bereits beim Ausprobieren der

Schießkleidung gemerkt, dass Schießen nicht ganz so leicht ist, wie es sich

vielleicht anhört.

Die zweite Gruppe durfte sich direkt an den Schießstand wagen. Sie konnten

die Disziplinen Lichtgewehr stehend, Lichtgewehr liegend und Lichtpistole

zunächst ausgiebig testen und anschließend jeweils ein Wettkampfergebnis

schießen. Während beim Liegendschießen das Gewehr kaum wackelt, mussten

sich die Kinder beim Stehendschießen und der Lichtpistole umso mehr konzentrieren,

um den richtigen Moment zum Abziehen zu erwischen. Nachdem die

Gruppen ihr jeweiliges Programm fertig hatten wurde gewechselt.

Das beste Ergebnis an diesem Tag erreichte Michael Lutz beim Liegendschießen

mit 195 von 200 möglichen Ringen. Auch alle anderen Kinder konnten ordentliche

Ergebnisse erzielen. Die Zeidlerschützen freuen sich schon darauf, das ein

oder andere Talent dieses Tages im regulären Jugendtraining (dienstags 18.00

– 20.00 Uhr) nach den Sommerferien wieder zu sehen.

Zum Abschluss bekamen die Kinder ihre Ergebnisse als Nachweis ihrer

Anstrengungen mit nach Hause. Die einstimmige Meinung der Kinder und

Jugendleiter über diesen Tag lautete: „War super und hat Spaß gemacht!“

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für diesen gelungenen Tag und bei

der Firma DISAG für ihre große Unterstützung beim Lichtschießen. Bei Interesse

stehen unter www.ZSFeucht.de alle Informationen zur Verfügung.

Christopher Rogoza

Freiwillige Feuerwehr Markt Feucht

Ferienprogramm Teil 1

Jedes Jahr in den Sommerferien gibt es in Feucht das Ferienprogramm für

Kinder, um ihnen die Ferien zu versüßen. Auch in diesem Jahr beteiligte sich

die Feuerwehr Feucht an dieser Aktion.

44

POLSTEREI

Polsterei – Gardinen – Teppichböden

Teppich- und Polsterreinigung

Polstern und Beziehen

von Polstermöbeln aller Art

Stühle, Sofas, Sessel, Eckbänke etc.

Maßanfertigung

von Sitzbankauflagen

z.B. für Gartenmöbel

Möbelrestauration

Restauration antiker Möbelstücke

Teppich + Polsterreinigung

Teppichreinigung/Wäsche, Polsterreinigung

Große Auswahl an

Bezugsstoffen und Leder

Wir kommen zu Ihnen und beraten Sie gerne.

LÖHLEIN

Marktstraße 6

90530 Wendelstein

Telefon: 09129 - 147 91 21

Mobil: 0157 - 37 58 66 10

Am Freitag, den 4. August, kamen 39 Kinder zwischen 7 und 11 Jahren in

das Feuerwehrhaus, um einen gemeinsamen Nachmittag unter dem Motto

„Wasserspiele“ zu verbringen. Aufgeteilt in vier Gruppen ging es dann zu

verschiedenen Stationen rund um das Feuerwehrhaus.

So standen das Bauen eines Männchens aus Feuerwehrarmaturen, Zielspritzen

auf eine Blaulichtspritzwand mit Martinshorn und auf Tennisbälle,

Wassertransport mittels Rohren, ein Hindernisparcours durch den ein Fass

gerollt und ein Tennisball auf einer Schaufel transportiert werden mussten

sowie eine Klopapiermumie auf dem Programm. An einer weiteren Station

flogen Feuerwehrstiefel durch die Luft und hoffentlich auch durch ein aufgebautes

Ziel.

Der unumstrittene Höhepunkt war die Wasserschlacht am Ende, die durch einen

Wasserwerfer und ein Hydroschild unterstützt wurde. Mit Leidenschaft durchnässten

sich die Spieler gegenseitig und waren am Ende kaum zu bremsen.

Ferienprogramm Teil 2

Am 21.8. fand sich eine kleine Gruppe interessierter Jugendlicher im

Rahmen des Ferienprogramms des Markest Feucht am Feuerwehrhaus ein.

Gemeinsam mit drei Feuerwehr Kameraden ging es an den Jägersee, um

dort die verschiedenen Möglichkeiten der Wasserabgabe auszuprobieren.

Angefangen beim normalen C- Strahlrohr bis hin zum mobilen Wasserwerfer

konnten die Jugendlichen erleben, wie kraftvoll die Wasserabgabe sein kann.

Pünktlich um 12.00 Uhr gab es dann für die hungrigen Gäste LKW’s, um

danach mit Spannung einen kleinen Unterricht über „Brennen und Löschen“

zu verfolgen.

Abgerundet wurde der Tag mit einer gemeinsamen Funkübung und der

Demonstration einer Fett-Explosion.

Markus Stelzer

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


Winkelhaider Bürgerfest am 16. und 17.09.2017

Am Samstag, den 16.09., und am Sonntag,

den 17.09.2017, findet in Winkelhaid

wieder das beliebte Bürgerfest statt. Los

geht’s am Samstag ab 9.00 Uhr mit einem

Flohmarkt für Kinder im Bauhofareal, nachmittags

um 15.00 Uhr beginnt das Sautrogrennen,

um 21.00 Uhr gibt es Wasserspiele

am Weiher mit Illumination und Feuerwerk.

Sonntag, den 17.09.2017

• 9.30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst zum

Bürgerfest in der

Dreieinigkeitskirche

• ab 9.45 Uhr Schafkopfturnier bei den

Eisstockschützen

• ab 10.00 Uhr Weißwurstfrühschoppen im

Fußballerzelt, Frühschoppen mit Kesselfleisch

bei der Yachtsportgemeinschaft und Flohmarkt

für die Kinder im Bauhofareal

• ab 11.00 Uhr Rollbraten mit Beilagen bei der

Handballabteilung

• ab 14.00 Uhr Kaffee und Kuchen und großer

Umzug vom Sportheim zum Bürgerfestplatz

mit vielen Vereinen und Abteilungen des TSV

und musikalischer Unterstützung

Verschiedene Kinderattraktionen wie Kinderschminken,

Entenangeln, Eisenbahn, Dosenwerfen,

Losbude, Glücksrad sind auf dem

Veranstaltungsgelände verteilt.

Am Nachmittag (ca. 15.30 Uhr) tritt die

Sambagruppe „Vincivi“ auf.

Für das leibliche Wohl ist an beiden Tagen

bestens gesorgt.

Christkind gesucht!

Winkelhaid - Die Gemeinde Winkelhaid

sucht für die zwei nächsten Jahre ein neues

Christkind. Alle Mädchen, zwischen 15 und

17 Jahren (Jahrgang 2000 - 2002), die sich

für diese „himmlische Stelle“ interessieren,

können sich bewerben.

In diesem Jahr findet das „Vierte Winkelhaider

Christkind-Casting“ statt. Alle Mädchen aus

der Gemeinde Winkelhaid und ihren Ortsteilen

haben die Möglichkeit, sich in einem kurzen

„Steckbrief“ (Name, Geburtsdatum, Größe,

Hobbys usw.) vorzustellen. Ein Foto, das die

ganze Person zeigt, sollte unbedingt beigefügt

werden.

Sämtliche Bewerbungen werden gründlich von

der Jury in Augenschein genommen. Eine Auswahl

an Kandidatinnen wird anschließend zu einem

„Vorsprechen“ eingeladen. Auf Basis dieses

persönlichen Gesprächs erfolgt die End-Auswahl

des zukünftigen Winkelhaider Christkinds.

Wer sich also von den jungen Winkelhaiderinnen

zutraut, vor einem größeren Publikum

frei zu sprechen, aufgeschlossen und kontaktfreudig

ist und zu den gewünschten Jahrgängen

zählt, über deren Bewerbung wird sich das

Auswahl-Gremium sehr freuen. Zu den Auftrittsterminen

des Christkinds gehören, neben der

Eröffnung und Schließung des beliebten Winkelhaider

Christkindlesmarktes, auch der Besuch

von sozialen Einrichtungen und die Fahrt vom

15. bis 17.12.2017 in die Partnergemeinde nach

Teis.

Alle, die sich dieser „himmlischen Aufgabe“

gewachsen fühlen und die Gemeinde Winkelhaid

als Christkind repräsentieren möchten,

können bis zum 6. Oktober 2017 ihre Bewerbung

an die folgende Adresse richten:

Rathaus Winkelhaid

z. Hd. Frau Simone Stürzenhofecker

Penzenhofer Straße 1

90610 Winkelhaid

KÖNNEN SIE

IHRE VORHÄNGE

AUCH NICHT

MEHR SEHEN?

WIR ÄNDERN DAS!

Hepatitis B: Impfung schützt

Hepatitis B zählt weltweit zu den

häufigsten Infektionskrankheiten. Die

Sozialversicherung für Landwirtschaft,

Forsten und Gartenbau (SVLFG) rät daher

zur Impfung.

Während es gegen Hepatitis C bisher keine

Impfung gibt, kann man sich vor Hepatitis B

mit einer solchen wirksam schützen. Diese

sollte nach den Empfehlungen der Ständigen

Impfkommission (STIKO) in den ersten beiden

Lebensjahren, spätestens mit Beginn der

Pubertät, erfolgt sein.

Der Hepatitis-B-Impfstoff kann Säuglingen und

Kleinkindern im Zuge der Sechsfach-Impfung

zusammen mit den Impfstoffen gegen Diphtherie,

Tetanus (Wundstarrkrampf), Kinderlähmung

(Polio), Keuchhusten (Pertussis) und

Haemophilus influenzae Typ b (Hib) verabreicht

werden. Für die Grundimmunisierung sind vier

Impftermine im Alter zwischen zwei und 14

Monaten vorgesehen.

Die Hepatitis-B-Impfung kann auch als

Einzelimpfstoff verabreicht werden. Dann sind

nur drei Impfdosen notwendig. Das Virus findet

sich im Blut, Sperma, Vaginalsekret und Speichel

und wird bei sexuellen Kontakten übertragen.

Jugendliche und junge Erwachsene sind deshalb

besonders betroffen. Eine Hepatitis-B-Erkrankung

bei Säuglingen und Kleinkindern ist zwar

selten, birgt aber ein hohes Risiko, chronisch zu

werden: Während bei Erwachsenen eine akute

Hepatitis B nur in zehn Prozent der Fälle chronisch

wird, ist dies bei Säuglingen und Kleinkindern

bis zu 90 Prozent der Fall.

Nach aktuellen Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation

WHO leben weltweit 257

Millionen Menschen mit Hepatitis B und 71

Millionen mit Hepatitis C. Auch in Deutschland

sind Hunderttausende von chronischer Hepatitis

B und C betroffen.

SVLFG

schreinerei

einrichtungshaus

raumausstattung

fliesen & kachelofenbau

bad & wellness

„Alles aus einer Hand!“

Nürnberg

Glockenhofstr. 11, Tel. 0911 44 90 05

Schwabach

Rathausgasse 7, Tel. 09122 52 69

www.schenk-wohnen.de


Florenz Knauer siegt beim Altdorfer Kirchweihkriterium

Die Siegerehrung des Hauptrennens: links der Altdorfer Bürgermeister Erich Odörfer,

auf dem Treppchen von links der Zweite Hermann Keller, der Sieger Florenz Knauer,

der Dritte Leon Frosch und Jan Puschmann, der 1. Vorsitzende des RC Herpersdorf

Altdorf – Florenz Knauer vom Baiersdorfer „Herrmann-Radteam“ war am

Sonntag der überragende Mann beim „9. Altdorfer Kirchweihkriterium“, das der

RC Herpersdorf und der Feuchter Radlexpress gemeinsam veranstalteten. Der

28-jährige Allrounder aus Oberfranken verwies nach 70 schnellen Runden den

Wangener Hermann Keller (Team Erdgas Schwaben) und den jungen Herpersdorfer

Leon Frosch sicher auf die Plätze. „Ich freue mich riesig über diesen Sieg und ich

bin selbst überrascht, dass es heute so gut bei mir lief. Allerdings bin ich jetzt

ordentlich kaputt“, erklärte der strahlende Sieger, der vor dem Rennen erst nach

Mitternacht nach einem 11-stündigem Flug aus Vancouver/Kanada zurückgekehrt

war. „Eigentlich hätte ich mich heute erst mal richtig ausruhen sollen, doch es

hat mich einfach gereizt, das schöne Rennen in Altdorf zu fahren“, sagte Florenz

Knauer schmunzelnd, der am Sonntag bereits zum zweiten Mal den Siegerpokal

vom 1. Bürgermeister Erich Odörfer überreicht bekam. Überrascht von seinem

guten dritten Platz war auch Leon Frosch vom RC Herpersdorf. Der 21-jährige

Student der Wirtschafts-Wissenschaften zeigte enormen Kampfgeist mit einer

grandiosen Solo-Fahrt über fast 30 Runden! Den Preis der Fa. Klaus Mederer

Schlosserei/Metallbau Altdorf der Junioren U19 dominierte ein Trio der „Bayern-

Auswahl“ mit Anton Pecher von der RSG Ansbach als Sieger. Im Rennen der Optik

Bötticher& Möderer gelang dem Herpersdorfer Vereinsvorsitzenden und Senioren

2-Fahrer Jan Puschmann mit Platz 3 der Sprung auf das Treppchen. Das Rennen der

Senioren 3 um den Preis der Raiffeisenbank Altdorf-Feucht gewann erwartungsgemäß

der zweifache Deutsche Meister Matthias Lastowsky (AAN-Racingteam).

Der 51-jährige Wendelsteiner hatte seine Konkurrenten sicher im Griff. Für einen

Herpersdorfer Sieg sorgte Lena Gömmel, die im Wettbewerb der Klasse U13 um

den Preis der Fa. Rüger 1881 Altdorf die Jungs locker abhängte. Nach dem Preis der

E-T-A Altdorf der U15, den der Holländer Radan Adriaans gewann, stieg Paul Keller

(RC Herpersdorf) als stolzer Zweiter auf das Treppchen. Beim Rennen des BWM

Autohaus Stahmer (Jugend U17), das der dreifache Deutsche Meister Henri Uhlig

(RSC Kelheim) souverän gewann, wurde Vincent Vonhof vom Tourenklub

Schwabach Sechster.

Im Hauptrennen der Männer-Eliteklasse um den Preis der Fa. Heizöl-Wälzlein

war Leon Frosch der aktivste Fahrer. Der junge Feuchter, der seit 2015 für den RC

Herpersdorf startet, attackierte schon nach wenigen Runden erfolgreich. Belohnt

wurde seine lange und sehr eindrucksvolle Solojagd mit 22 Punkten, die er sich

in den Wertungsrunden sicher holte. Erst nach der Hälfte der Distanz formierte

sich eine vierköpfige Verfolgergruppe mit Florenz Knauer (Herrmann-Radteam),

Hermann Keller, Thomas Lienert (beide Team Erdgas Schwaben) und Paul Baumann

Die Lokalmatadore Felix Wilhelm (links) und Michael Walter freuen sich über die

„Sonderprämie“ im Fass.

(Equipe Stuttgart Vahingen), die Runde

um Runde näher rückte. Zwanzig

Runden vor Schluss war es dann soweit:

Knauer und Keller, die ihre Begleiter

abschütteln konnten, schlossen zu Leon

Frosch auf und übernahmen resolut

das Kommando an der Spitze. In den

folgenden Runden drückten Knauer und

Keller so erbarmungslos auf das Tempo,

dass ihnen auch Leon Frosch nicht mehr

folgen konnte. Zwölf Runden vor Schluss

gelang den beiden Spitzenreitern dann

die Überrundung des gesamten Feldes.

Die Spannung stieg damit noch einmal,

denn die Entscheidung um den Tagessieg

musste nun buchstäblich mit der Schlusswertung

in der letzten Runde fallen. Im

mitreißenden Finale spurtete Florenz

Knauer dann zwar knapp aber trotzdem

als sicherer und verdienter Sieger vor

Leon Frosch fuhr ein sehr eindrucksvolles

und kampfbetontes Rennen.

Herrmann Keller über die Ziellinie. Mit insgesamt 31 Punkten verwies Knauer Keller

mit 11 Punkten sicher auf Platz zwei. Leon Frosch, der mit dem Hauptfeld ins Ziel

kam, konnte mit einer Runde Rückstand seinen guten dritten Platz mit 22 Punkten

erfolgreich verteidigen. „Da macht es natürlich noch mehr Spaß, wenn es so gut

wie heute läuft“, freute sich der junge Feuchter, der in dieser Saison mit sehr guten

Platzierungen in die A-Klasse aufsteigen konnte. Spaß machte das schnelle Rennen

auch den Lokalmatadoren Michael Walter, Felix Wilhelm und Stefan Kühnhold vom

Radlexpress Feucht, die im Feld wacker mithielten. „Für mich sind die Rennen in

der zweiten Saisonhälfte das beste Vorbereitungstraining auf die Cross-Saison,

die im Oktober beginnt“, erklärte der Altdorfer Michael Walter, der seit Jahren im

Gelände zur bayerischen Spitzenklasse unter den Cross-Spezialisten zählt. Felix

Wilhelm zeigte Humor und das beste Stehvermögen beim „Kampf um den letzten

Platz“, der immerhin mit einem 5-Liter-Bierfaß belohnt wurde.

Ergebnis des Hauptrennens der Männer-Eliteklasse:

Florian Knauer (Herrmann-Radteam) 31 Punkte, 2. Hermann Keller (Team

Erdgas Schwaben) 11 P., eine Runde zurück: 3. Leon Frosch (RC Herpersdorf)

22 P., 4. Thomas Lienert (Team

Erdgas Schwaben) 10 P., 5. Dennis

Classen (Rad-Union Wangen) 4 P.,

6. Paul Baumann (Equipe Stuttgart-

Vahingen) 3 P., 7. Stefan Huggenberger

(Team Laura Lauingen) 3 P., 8.

Peter Förster (Herrmann-Radteam),

2 P., 9. Benjamin Herden (Team Veloclub

Ratisbona Regensburg), 1 P., 10.

Christopher Bork (Equipe Stuttgart

Vahingen) 1 P.

46

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


Landrat begrüßt 80. Akzeptanzpartner der Ehrenamtskarte im Nürnberger Land

Nürnberger Land (lra) – Nahezu 3.000 Ehrenamtliche im Nürnberger

Land sind bereits im Besitz der bayerischen Ehrenamtskarte. Sie ist

ein Instrument der Anerkennung ehrenamtlichen Engagements und

gewährt den Inhabern Vorteile, wie z.B. Rabatte, Teilnahmemöglichkeiten

an Verlosungen sowie einen Newsletter mit regelmäßigen,

wichtigen Informationen zum Thema Ehrenamt. Landrat Armin Kroder

konnte nun als 80. Akzeptanzpartner der Ehrenamtskarte die Firma

Amann, eine Vertragswerkstatt für VW-PKW, VW-Nutzfahrzeuge Audi

und Skoda in Hersbruck, begrüßen.

„Ehrenamt muss nicht nur Spaß machen, sondern gibt auch ein gutes Gefühl,

einen sinnvollen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten. Aber dennoch ist dieses

ehrenamtliche Engagement keine Selbstverständlichkeit, sondern will und

muss auch anerkannt werden“, betonte Landrat Kroder. Umso mehr freue

er sich über den 80. Akzeptanzpartner, der das Projekt unterstützt, indem er

Inhabern von Ehrenamtskarten einen Rabatt in Höhe von fünf Prozent bei

bestimmten Serviceleistungen gewährt.

Neben Amann sind viele weitere Unternehmen, z. B. Apotheken, Optiker,

Bekleidungs-, Schmuck-, Blumen- und Fotogeschäfte sowie Ferienwohnungsvermieter

und Gasthäuser, Partner der Ehrenamtskarte im Landkreis.

Auch kommunale Einrichtungen, wie Büchereien, Schwimmbäder, Museen

und soziale Einrichtungen, haben sich angeschlossen. Die Ehrenamtskarte

ist nicht nur im Nürnberger Land, sondern in nahezu ganz Bayern gültig, da

inzwischen fast alle Landkreise und kreisfreien Städte an dem Projekt vom

Bayerischen Sozialministerium beteiligt sind.

„Natürlich sind wir ständig auf der Suche nach weiteren Partnern, die bereit

sind, Ehrenamtlichen Rabatte und Vorteile zu gewähren“, warb Karin Hiller

vom WinWin-Freiwilligenzentrum, welches das Projekt koordiniert. „Für

Unternehmen biete sich neben der sozialen Komponente auch ein guter

Werbeeffekt“, betonte sie.

Gesundheitsforum 2017

Kostenlose Informationsveranstaltungen

für Gesundheitsforum Patienten, Besucher Interessierte 2017

Kostenlose Informationsveranstaltungen

Termin Ausgewählte Samstage

Ort

von 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr

für Patienten, Besucher und Interessierte

Krankenhaus Rummelsberg

Wichernhaus - Vortragssaal

04.02.2017 Die Wechseljahre kommen –

05.08.2017 Ferien – Veranstaltung entfällt

Wechsel-Endoprothetik an Hüfte und Knie

02.09.2017 Knorpelersatzverfahren am Kniegelenk

Termin Chefarzt Ausgewählte Dr. Lenz Samstage

Ort

Chefarzt

Krankenhaus

Prof.

Rummelsberg

Dr. Stangl

11.03.2017 Verschleiss

von 10:00 Uhr

und

bis

Rheuma

11:30 Uhr

an Hüft- und

Wichernhaus - Vortragssaal

07.10.2017 Das Kreuz mit dem Kreuz- Ursachen und

Kniegelenk – Neues ganzheitliches Konzept

04.02.2017 und Die Wechseljahre schonend-minimalinvasive kommen – Operation 05.08.2017

Behandlungsmöglichkeiten

Ferien – Veranstaltung entfällt

Chefarzt Wechsel-Endoprothetik Prof. Dr. Dr. Drescher an Hüfte und Knie

Chefarzt PD Dr. Vieweg

02.09.2017 Knorpelersatzverfahren am Kniegelenk

Chefarzt Dr. Lenz

18.11.2017 Verschleiss

01.04.2017 Der Schulterschmerz – Lösungswege

Chefarzt Prof.

und

Dr.

Rheuma

Stangl

an Hüft- und

11.03.2017 Chefarzt Verschleiss Prof. und Dr. Rheuma Stangl an Hüft- und

Kniegelenk – Neues ganzheitliches Konzept

07.10.2017 und Das Kreuz schonend-minimalinvasive mit dem Kreuz- Ursachen Operation und

Kniegelenk – Neues ganzheitliches Konzept

06.05.2017 Bandscheibenvorfall

Chefarzt Behandlungsmöglichkeiten

Gesundheitsforum 2017

Spinalkanalstenose

schonend-minimalinvasive Operation

Prof. Dr. Dr. Drescher

Chefarzt PD Dr. Vieweg

Chefarzt Chefarzt Prof. PD Dr. Dr. Vieweg Dr. Drescher

02.12.2017 Der diabetische Fuß –

18.11.2017 Warum Verschleiss und wann und Rheuma soll operiert an Hüft- werden und

01.04.2017 Der Schulterschmerz – Lösungswege

03.06.2017 Wenn die Prothese wackelt -

Chefarzt Kniegelenk Prof. – Dr. Neues Richter ganzheitliches / OA S. Zech Konzept

Chefarzt Prof. Dr. Stangl

Wechsel-Endoprothetik an Hüfte und Knie

und schonend-minimalinvasive Operation

Kostenlose 06.05.2017 Chefarzt Bandscheibenvorfall

Dr. Lenz Informationsveranstaltungen

Chefarzt Prof. Dr. Dr. Drescher

und Spinalkanalstenose

15.03.2017 Messe Inviva Nürnberg 2017

01.07.2017 Osteoporose

16.03.2017

02.12.2017 9. Der Bayrisches diabetische Arthroseforum

Fuß –

für Patienten, Chefarzt PD Dr. Vieweg

Vorbeugung, Diagnostik

Besucher

und Therapie

und Interessierte

Warum und wann soll operiert werden

03.06.2017

Gesundheitsforum Chefarzt Wenn die PD Prothese Dr. Dorner wackelt -

Chefarzt Prof. Dr. Richter / OA S. Zech

Wechsel-Endoprothetik an Hüfte Knie

Chefarzt Ausgewählte Dr. Lenz

2017

Sporttherapiegruppe „Mehr Samstage Muskelkraft und Bewegungssicherheit Ort 15.03.2017 im Alltag“ Messe Krankenhaus Inviva Rummelsberg

Nürnberg 2017

Termin:

Ausgewählte Samstage von 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr

Der 01.07.2017 Kurs findet einmal Osteoporose

von 10:00 pro Woche Uhr bis statt 11:30 (Mittwoch Uhr 09:45 – 10:45 Uhr). Geleitet 16.03.2017 wird dieser Kurs 9. Wichernhaus von Bayrisches Sportwissenschaftlerin - Vortragssaal

Arthroseforum Frau Werner.

Kostenlose

Anmeldung und Vorbeugung, Informationen Diagnostik

Informationsveranstaltungen

bei: Margit und Rummel, Therapie

Ort:

Krankenhaus

Vispo

Rummelsberg GmbH Im


Krankenhaus

Wichernhaus,

Rummelsberg

Vortragssaal

091 28 / 50 - 4 8 225

04.02.2017 Die Chefarzt Wechseljahre PD Dr. Dorner kommen –

05.08.2017 Ferien – Veranstaltung entfällt

Wechsel-Endoprothetik an Hüfte und Knie

für Sie interessieren Patienten, sich für Besucher weitere medizinische und 02.09.2017 Interessierte

Themen? Knorpelersatzverfahren am Kniegelenk

Sporttherapiegruppe Chefarzt „Mehr Dr. Lenz Muskelkraft und Bewegungssicherheit im Alltag“ Chefarzt Prof. Dr. Stangl

11.03.2017 Informieren Der Kurs findet einmal Verschleiss pro Sie Woche und sich statt Rheuma (Mittwoch auf an www.krankenhaus-rummelsberg.de 09:45 Hüft- – 10:45 und Uhr). Geleitet wird dieser Kurs von Sportwissenschaftlerin über Frau Werner. mehr als

Anmeldung und

07.10.2017 Das Kreuz mit dem Kreuz- Ursachen und

Kniegelenk Informationen – Neues bei: Margit ganzheitliches Rummel, Vispo Konzept Rummelsberg GmbH Im Krankenhaus Rummelsberg 091 28 / 50 - 4 8 225

07.10.2017 Termin 100 Veranstaltungen Behandlungsmöglichkeiten

und Ausgewählte schonend-minimalinvasive Samstage Das aus Kreuz Orthopädie,

Operation mit dem Ort Neuroorthopädie Kreuz Krankenhaus – Ursachen Rummelsberg und Neurologie und

Chefarzt PD Dr. Vieweg

Sie interessieren Chefarzt von 10:00 Prof. Uhr sich Dr. bis für Dr. 11:30 Drescher weitere Uhr medizinische Themen? Wichernhaus - Vortragssaal

18.11.2017 Verschleiss und Rheuma an Hüft- und

01.04.2017

04.02.2017

Der

Die Wechseljahre

Schulterschmerz

kommen

– Lösungswege

Informieren Sie sich Behandlungsmöglichkeiten

auf www.krankenhaus-rummelsberg.de –

05.08.2017 Krankenhaus Kniegelenk Ferien – Veranstaltung – Neues Rummelsberg ganzheitliches über entfällt mehr GmbH Konzept als

Chefarzt

Wechsel-Endoprothetik

Prof. Dr. Stangl

an Hüfte und Knie

und Prof. schonend-minimalinvasive Dr. R. Stangl, Ärztlicher Operation Direktor

02.09.2017 Knorpelersatzverfahren am Kniegelenk

06.05.2017 100 Veranstaltungen Bandscheibenvorfall

Chefarzt Dr. Lenz Chefarzt aus Orthopädie, PD Dr. Vieweg Neuroorthopädie Rummelsberg Chefarzt

Chefarzt Prof.

Prof.

Dr.

Dr. 71 und

Stangl

Dr. | 90592 Drescher Neurologie

Schwarzenbruck

11.03.2017

und

Verschleiss

Spinalkanalstenose

und Rheuma an Hüft- und 02.12.2017 Der diabetische Telefon Fuß – 0 91 28 / 50 - 4 31 32

Chefarzt

Kniegelenk

PD


Dr.

Neues

Vieweg

07.10.2017 Das Kreuz mit dem Kreuz- Ursachen und

ganzheitliches Konzept

Warum

Behandlungsmöglichkeiten

und wann Telefax soll 0 operiert 91 28 / werden 50 - 4 31 18

Krankenhaus Rummelsberg GmbH

03.06.2017 Wenn und schonend-minimalinvasive die Prothese wackelt - Operation

Chefarzt

Chefarzt www.krankenhaus-rummelsberg.de

Prof.

PD Dr.

Dr.

Vieweg

Richter / OA S. Zech

Wechsel-Endoprothetik Chefarzt Prof. Dr. Dr. Drescher an Hüfte und Knie

Prof. Dr. R. Stangl, Ärztlicher Direktor

01.04.2017

Chefarzt

Der Schulterschmerz

Dr. Lenz

18.11.2017 Rummelsberg Verschleiss und 71 Rheuma | 90592 an Schwarzenbruck

Hüft- und

18.11.2017 Verschleiss – Lösungswege und

15.03.2017

Rheuma

Messe

Kniegelenk an

Inviva

Hüft- –

Nürnberg

Neues ganzheitliches

2017

Telefon 0 und 91 28 / 50 - Konzept 4 31 32

01.07.2017 Osteoporose

Chefarzt Prof. Dr. Stangl

16.03.2017 9.

und

Bayrisches

schonend-minimalinvasive

Arthroseforum

Operation

06.05.2017

Vorbeugung,

Bandscheibenvorfall

Diagnostik und Therapie

Telefax 0 91 28 / 50 - 4 31 18

Chefarzt Prof. Dr. Dr. Drescher

Chefarzt

und Spinalkanalstenose

PD Dr. Kniegelenk Dorner – Neues ganzheitliches www.krankenhaus-rummelsberg.de Konzept

02.12.2017 Der diabetische Fuß –

Chefarzt PD Dr. Vieweg

Warum und wann soll operiert werden

Sporttherapiegruppe

03.06.2017 Wenn die

„Mehr

Prothese

Muskelkraft und wackelt schonend-minimalinvasive und

-

Bewegungssicherheit im Alltag“

Chefarzt Prof. Dr. Richter Operation

/ OA S. Zech

Der Kurs findet einmal pro Woche statt (Mittwoch 09:45 – 10:45 Uhr). Geleitet wird dieser Kurs von Sportwissenschaftlerin Frau Werner.

Wechsel-Endoprothetik an Hüfte und Knie

Anmeldung und Informationen bei: Margit Rummel, Vispo Rummelsberg GmbH Im Krankenhaus Rummelsberg 091 28 / 50 - 4 8 225

Chefarzt Dr. Lenz

Chefarzt Prof. Dr. 15.03.2017 Dr. Drescher

Messe Inviva Nürnberg 2017

01.07.2017 Sie interessieren Osteoporose sich für weitere medizinische 16.03.2017 Themen? 9. Bayrisches Arthroseforum

Vorbeugung, Diagnostik und Therapie

Informieren Chefarzt Sie PD Dr. sich Dorner auf www.krankenhaus-rummelsberg.de über mehr als

100 Veranstaltungen aus Orthopädie, Neuroorthopädie und Neurologie

Sporttherapiegruppe „Mehr Muskelkraft und Bewegungssicherheit im Alltag“

Der Kurs findet einmal pro Woche statt (Mittwoch 09:45 – 10:45 Uhr). Geleitet wird dieser Kurs von Sportwissenschaftlerin Frau Werner.

Anmeldung und Informationen bei: Margit Rummel, Vispo Rummelsberg GmbH Im Krankenhaus Rummelsberg 091 28 / 50 - 4 8 225

Rummelsberg GmbH

Sie interessieren sich für weitere medizinische Themen? Prof. Dr. R. Stangl, Ärztlicher Direktor

Rummelsberg 71 | 90592 Schwarzenbruck

Informieren Sie sich auf www.krankenhaus-rummelsberg.de Telefon 0 über 91 28 / mehr 50 - 4 31 als 32

Telefax 0 91 28 / 50 - 4 31 18

100 Veranstaltungen aus Orthopädie, Neuroorthopädie und Neurologie

www.krankenhaus-rummelsberg.de

Krankenhaus Rummelsberg GmbH

Prof. Dr. R. Stangl, Ärztlicher Direktor

Rummelsberg 71 | 90592 Schwarzenbruck

Telefon 0 91 28 / 50 - 4 31 32

Telefax 0 91 28 / 50 - 4 31 18

www.krankenhaus-rummelsberg.de

V.l.n.r.: Michael Scharbert (Serviceberater Fa. Amann), Karin Hiller (zuständig für die

Ehrenamtskarte beim WinWin-Freiwilligenzentrum), Dieter Fritsch (Werkstattleiter

Fa. Amann), Landrat Armin Kroder, Katharina Amann, Gabi Amann und Ralf Ammann

(alle drei Geschäftsleitung) (Foto: privat)

Die Ehrenamtskarte erhalten Ehrenamtliche, wenn sie seit mindestens zwei

Jahren durchschnittlich fünf Stunden pro Woche ein Ehrenamt ausüben. Auch

Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren oder von Katastrophendiensten mit

abgeschlossener Ausbildung sowie junge Menschen mit Jugendleitercard

können die Ehrenamtskarte beim WinWin-Freiwilligenzentrum beantragen.

Wer Interesse hat, Akzeptanzpartner zu werden bzw. eine Karte erhalten

möchte, wende sich an Karin Hiller vom WinWin-Freiwilligenzentrum unter Tel.

09123 / 950-6701 oder per E-Mail unter ehrenamtskarte@nuernberger-land.de.

Das WinWin-Freiwilligenzentrum des Landratsamts unterstützt und berät

ehrenamtlich Engagierte und Organisationen, die mit Ehrenamtlichen

arbeiten, und koordiniert die ehrenamtliche Asyl- und Integrationsarbeit.

Nähere Informationen sind auch im Internet erhältlich unter www.nuernberger-land.de

/ Verwaltung und Bürgerservice / Freiwilligenzentrum.

AOK-Gesundheitsprogramm

für Herbst/Winter 2017 ist da.

Wer für seine Gesundheit aktiv werden will, findet im aktuellen Gesundheitsprogramm

der AOK jede Menge Möglichkeiten. Es stehen wieder

vielfältige Kurse aus den Bereichen Bewegung, Entspannung und Ernährung

zur Auswahl. Ganz neu ist der Praxiskurs „Stressbewältigung mit

den Methoden der Positiven Psychologie“ sowie das Kompaktangebot

„Gesund genießen nach Feierabend“.

Das Gesundheitsprogramm liegt in den AOK-Geschäftsstelle Altdorf

und Feucht zur Abholung bereit. „Online“ sind die Informationen unter

www.aok-gesundheitskurse.de zu finden. Bei Interesse reservieren Sie

Ihren Platz persönlich bei der Geschäftsstelle, online oder unter der

Telefonnummer 09131 8102 - 236.

Und ganz wichtig: Die Kurse und Veranstaltungen sind nicht an eine

AOK-Mitgliedschaft gebunden – alle Interessenten können teilnehmen!

Für AOK-Versicherte ist die Teilnahme kostenfrei.

AOK-Kunden können einen weiteren Vorteil für sich nutzen. Wer beim

Prämienprogramm mitmacht, erhält für viele gesundheitsfördernde

Maßnahmen Punkte, die gegen attraktive Prämien eingetauscht werden

können (www.aok-prämienprogramm.de).

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

47


Hilfsorganisation Burgthann hilft e.V.

Viele Projekte in Kenia

Wir haben Zahnbürsten, Brillen und Moskitonetze den Einheimischen überreicht.

Viele Kinder kamen in der Hoffnung, in die Schule gehen zu dürfen.

Übergabe der Pokale an beide Mannschaften,

hier die Gewinner Farbe blau

Vier Tage Arzt mit Medikamenten

organisiert

Die Hilfsorganisation

Burgthann hilft e.V. hat auch

dieses Jahr wieder vier Tage

einen kenianischen Arzt und

eine Krankenschwester organisiert,

der die Einwohner behandelt

und ihnen Medikamente

und Injektionen verabreicht.

Viele Leute können das ganze

Jahr nicht zu einem Arzt gehen,

weil sie es sich nicht leisten

können. Schwerpunkte der

Krankheiten waren Malaria,

Hustenbeschwerden, Baucherkrankungen

und Schmerzen allgemein. Umgerechnet kostet ein Malariamedikament

ca. 5 Euro, was den meisten Menschen nicht möglich ist, zu bezahlen. Viele

Kinder unter fünf Jahren sterben, wenn Malaria unbehandelt bleibt. Burgthann

hilft hat ein ganzes Auto voll Medikamente gekauft und der Arzt hat sie verteilt.

Auch Zahnbürsten und Moskitonetze haben die Einwohner von Burgthann hilft

bekommen.

Kochstelle vor der Schule für unsere Kinder

48

Afrikanisches Fußballspiel in Kenia

Burgthann hilft e.V. war in Kanana in Kenia zu Besuch und es wurde ein großes

Fußballspiel mit den afrikanischen Kindern organisiert. Burgthann hilft brachte

für alle Trikots mit und es war für die Kinder ein großes Ereignis, mit den Trikots

zu spielen und danach einen Pokal zu erhalten. Etliche Kinder spielten barfuß,

einige mit alten Schuhen. Das Fußballspiel war für uns gewöhnungsbedürftig, der

Platz war schlecht und die Technik der Kinder nicht so, wie wir es gewohnt sind.

Trotzdem hat es allen riesigen Spaß gemacht und das Gewinnerteam hat noch

lange Zeit nach Pokalübergabe gesungen und gejubelt. Es war ein sehr emotionales

Erlebnis.

Burgthann hilft e.V. hat einen zweiten Brunnen in Kenia gebaut. Sie fuhren in

den Ort, um nachzusehen, ob mit dem Brunnen alles in Ordnung war und die

Menschen sich Wasser holen konnten. Zuvor mussten die Menschen kilometerweite

Strecken zurücklegen, um sich Wasser zu holen, jetzt können sie das in

ihrem Ort und der Weg ist nicht mehr allzu weit. Der Brunnen funktioniert mit

einer Wasserpumpe, die sauberes Wasser aus dem Erdreich holt und in einen

großen Wasserkanister pumpt. Bei Bedarf wird es über zwei Wasserhähne aus

dem Behälter geleitet. Nachdem die Menschen sich Wasser geholt haben, müssen

sie einen kleinen Beitrag bezahlen, um Reparaturen und Strom abzudecken.

Auffangbehälter von dem zweiten Brunnen in Kenia

Burgthann hilft e.V. eröffnet Schule in Kenia und Patenkinder werden

vermittelt.

Burgthann hilft hat eine eigene Schule in Kenia eröffnet. 40 Kinder konnten

aufgenommen werden und es wurde eine Eröffnungsfeier miteinander organisiert.

Viele Menschen aus dem Ort haben auf uns gespannt gewartet. Es war ein absolutes

Highlight für die Menschen dort, dass Kinder in die Schule aufgenommen,

Essen und Getränke spendiert und Geschenke mitgebracht wurden. Die Kinder

sangen ein Lied und danach durften alle 40 Kinder einzeln fotografiert werden.

Die Bilder finden Sie auf unserer Homepage burgthann-hilft.de. Wenn Sie ein

Patenkind übernehmen möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Die

Unterstützung für das Schulkind kostet 20 Euro im Monat. Nach dem Fototermin

überreichten wir viele kleine Geschenke wie Spielsachen für alle Kinder, Kreide

für die Tafel, Stifte, Luftballons, viele Bonbons, Zahnbürsten usw. Die Zahnbürsten

wurden der Zahnarztpraxis Dr. Margit Trefz-Ghassemi aus Postbauer-Heng

gespendet.

Jetzt kam der Höhepunkt: für alle Kinder und Lehrer Essen. Auch Getränke

wurden verteilt.

Es waren sehr viele Kinder vor Ort, die alle gerne in die Schule gehen wollten,

aber Burgthann hilft e.V. muss erst Sponsoren finden, so dass die Schule, das

Essen, die Lehrer und die Miete jeden Monat bezahlt werden können. Danach

kann die Anzahl der Kinder vergrößert werden.

Es ist sehr bewegend, wenn man sieht, wie viele Kleinigkeiten so viele Menschen

glücklich machen. Wenn Sie uns helfen wollen, können Sie eine Patenschaft übernehmen,

oder Spenden auf unser Konto Burgthann hilft, Raiffeisenbank

Konto DE12 76069564 858382.

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an Gudrun Hartmann,

Tel. 09183 / 74 60 oder an jedes andere „Burgthann hilft“ Vereinsmitglied.

Gudrun Hartmann

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


Landratsamt setzt auf Ausbildung

Nürnberger Land (LRA) – Für acht junge

Menschen aus der Region hat der „Ernst

des Lebens“ begonnen: zum Start des

neuen Ausbildungsjahres begrüßte amtierender

Landrat Norbert Reh im Beisein von

Vertretern der Personal- und Hauptverwaltung

sowie Abteilungsleiter Franz Bezold

die neuen Nachwuchskräfte des Landratsamtes

Nürnberger Land.

„Der Übergang von der Schule ins Berufsleben

gehört zu den wichtigsten Phasen im Leben,

denn hier werden entscheidende Weichen für

den weiteren Weggestellt. Mich freut es daher

sehr, dass Sie sich für eine Ausbildung im öffentlichen

Dienst entschieden haben. Sie haben eine

gute Wahl getroffen“, empfing Reh die jungen

Menschen. Er wünschte ihnen für die bevorstehende

Zeit alles Gute, viel Erfolg und gutes

Eingewöhnen im Amt.

Die acht Nachwuchskräfte hatten sich im

Vorfeld in mehreren Auswahlverfahren gegen

eine hohe Anzahl von Mitbewerbern durchgesetzt. Sarah Poerschke beginnt

eine dreijährige Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten. Diese beinhaltet

die praktische Schulung in den verschiedenen Fachbereichen des

Landratsamtes, die überbetriebliche Ausbildung bei der Bayerischen Verwaltungsschule

sowie die Absolvierung von Berufsschulblöcken. Philipp Thoma,

Sabrina Gschrey, Sven Biegel und Andreas Holl haben sich für eine dreijährige

Ausbildung zum/zur Diplomverwaltungswirt/in (Beamte der 3. Qualifikationsebene,

vormals gehobener Dienst) entschieden. Wie bei der Ausbildung zum

Verwaltungsfachangestellten erfolgt auch hier die praktische Ausbildung in

verschiedenen Bereichen des Landratsamtes. Die theoretischen Kenntnisse

Die neuen Nachwuchskräfte des Landratsamtes mit Stefanie Bär (1.v.l. - Hauptverwaltung), amtierenden Landrat

Norbert Reh (2.v.l.), Karin Wolf (3.v.l. – Ausbildungsbeauftragte), Abteilungsleiter Franz Bezold (2.v.r.)

und Daniela Schmidt (1.v.r. - Ausbildungsbeauftragte); (Foto: A. Gramlich)

werden in Fachstudiengängen an der Hochschule für den öffentlichen Dienst

in Hof vermittelt. Zum Verwaltungswirt (Beamte der 2. Qualifikationsebene,

vormals mittlerer Dienst) werden im Landratsamt in Lauf und bei der Bayerischen

Verwaltungsschule Nadine Zimmermann, Christian Maußner und

Markus Döllmeier zwei Jahre lang ausgebildet.

Die angehenden Beamten und die zukünftige Angestellte seien in den besten

Händen, so der amtierende Landrat Reh, denn das Team um die Ausbildungsbeauftragten

Karin Wolf und Daniela Schmidt werden sich in bewährter

Weise um sie kümmern.

Ein Flyer zur Ausbildung im Landratsamt sowie weitere Information sind im

Internet abrufbar unter: www.nuernberger-land.de / Verwaltung und Bürgerservice

/ Zentrale und Kommunale Aufgaben / Haupt- und Personalverwaltung

/ Personalverwaltung / Ausbildung im Landratsamt.

2 Jahre

Anders

mode & mehr

Öffnungszeiten

Mo - Fr 9.30 - 12.30, 14.00 - 18.00

Sa 9.30 - 13.00

Unterer Markt 11, 90518 Altdorf

Tel. 09187 909 77 37

Vom 14. bis 18.9.

10 % * auf die

komplette Kollektion!

* außer bereits reduzierte Ware.

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

49


Start der Spielgemeinschaft im Burgthanner Oberland ein voller Erfolg

Auf dem Waldsportgelände des FSV Oberferrieden 1949 e.V. fand

unter der Schirmherrschaft des 2. Bürgermeisters Hermann Bloss am

15.07. die Kick-off-Veranstaltung der neuen Spielgemeinschaft,

bestehend aus den Vereinen FC Ezelsdorf 1923 e.V, FSV Oberferrieden

1949 e.V. und SV Unterferrieden 1928 e.V., statt. Über 750 Gäste

folgten der Einladung der SG Ezelsdorf, Ober-/Unterferrieden und

sahen begeisternd den Spieler/innen beim Kicken zu.

Von der G-Jugend bis zur A-Jugend - ab 10.00 Uhr rollte der Ball auf allen Plätzen

Mit viel Spaß, Leidenschaft und taktischem Geschick bereiteten die Fußballer/

innen von der G- bis zur A-Jungend den Gästen, Trainern/innen und Betreuer/

innen viel Freude beim Zusehen.

Hüpfburg und Tombola zogen große und kleine Zuschauer an

Nicht nur auf dem Platz sondern auch Drumherum gab es ein abwechslungsreiches

Programm. Absoluter Magnet waren die Hüpfburg sowie die Tombola.

500 Preise, darunter Spiele, Elektronikartikel, Getränke und Gutscheine

warteten auf die glücklichen Gewinner. Ermöglicht wurde die Tombola dank

der großzügigen Spenden der Firmen Clementoni, Goliath, Gradu Werbetechnik,

Parfueme.de, Reisewelt Jürgen Sörgel, Simba Toys, Soccergolf Pleinfeld,

Schal & Mütze – Kinderkleidung & mehr und Staedtler. Der Erlös aus

den Losverkaufen geht 1:1 in die Jugendkasse der Spielgemeinschaft.

Trikotübergabe – Ein Moment von großer Bedeutung

Das Highlight stellte die Übergabe der Trikiotsätze durch die Firmen Brochier,

Schrödel & Haas Sicherheitstechnik, Gasthaus Zum Ludwigskanal, Zimmerei

Vitzthum, Haseloff Spritz- und Lackiertechnik, SIKRO Siebdruck, Sparkasse,

Graf Architekten, Kurzendorfer Optik & Akustik, Fahrschule Otto und Renner/

Donhauser dar. Dank des sozialen Engagements der Sponsoren war es möglich

160 Spieler/innen und 30 Trainer/

Betreuer zum Kick-off der Spielgemeinschaft

mit neuen Trikotsätzen

der Marke Hummel auszustatten. Als

Teamausstatter konnte die Spielgemeinschaft

Siggi Susser aus Ezelsdorf

gewinnen.

Als Zeichen des Dankes und der

Anerkennung für die finanzielle

Unterstützung, die weit über die

Anschaffung von Trikotsätzen hinausgeht, wird auf den jeweiligen Spielstätten

der drei Vereine eine Gründungsstehle mit den Namen und Logos der

Sponsoren aufgestellt.

Schirmherr würdigte die Verdienste der drei Vereine

Hermann Bloss, 2. Bürgermeister und Schirmherr der Veranstaltung, würdigte

in seiner Ansprache die Bemühungen der drei Vereine bei der Errichtung

der Spielgemeinschaft. „Innerhalb kürzester Zeit und mit großem Einsatz

haben die drei Vereine gezeigt, dass ihnen das gemeinsame Fortbestehen der

Jugendarbeit wichtig ist“, so Bloss. Als Anerkennung der geleisteten Arbeit

überreichte Bloss der Spielgemeinschaft eine Spende für die Jugendkasse.

Toni Silberhorn gewinnt Preis der Namensfindung

Toni Silberhorn, E-Jugendspieler, gewann den Preis der Namensfindung. In

einem Wettbewerb konnten alle Spieler/innen, Trainer/innen und Betreuer

sowie Eltern Vorschläge für den Namen der künftigen Spielgemeinschaft

machen. Der Kreativität waren hier keine Grenzen gesetzt. So kamen Namen

wie „Links der Schwarzach, ObUnEz, SG Oberland“ als Vorschlag zustande.

Aufgrund von Vorgaben seitens des BfV, die jedoch erst zu einem späteren

Zeitpunkt bekannt wurden, blieb zum Ende des Wettbewerbs wenig Raum

für kreative Ansätze. So verständigte man sich auf den Namen „Spielgemeinschaft

Ezelsdorf, Ober-/Unterferrieden“. Silberhorn, der mit seinem Vorschlag

„SG Ober-Unter-Ezelsdorf“ der Namensfindung am nächsten kam, erhielt

hierfür einen besonderen Fußball zum Pokalsieg des FCN vor 10 Jahren sowie

Gutscheine vom FCN und Soccergolf Pleinfeld.















50

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


Das Magazin

September 2017

Das Magazin

im Mitteilungsblatt

mit Ratgeber Haus+Garten

Verteilgebiete

kostenlos in über 70.350 Haushalte

Eibach - Reichelsdorf - Röthenbach - Mühlhof - Katzwang

Worzeldorf - Kornburg - Gaulnhofen - Weiherhaus

Pillenreuth - Herpersdorf - Wendelstein - Röthenbach St.W.

Klein- u. Großschwarzenlohe - Neuses - Sperberslohe

Allersberg - Feucht - Moosbach - Schwarzenbruck

Ochenbruck - Gsteinach - Winkelhaid - Penzenhofen

Schwand - Leerstetten - Mittelhembach - Furth - Harm

Altdorf - Burgthann

Thema der

OKTOBER

AUSGABE:

Dachausbau,

Garten

JETZT WECHSELN

UND FÖRDERGELD KASSIEREN

- DANK UMWELTENERGIE IN ZUKUNFT EFFIZIENT

UND KOSTENGÜNSTIG HEIZEN

(epr) Gut zwei Drittel des Energiekonsums

in privaten Haushalten geht auf Kosten

des Warmwasserverbrauchs sowie der Heizung

– und der Umwelt. Denn noch immer

entsprechen vier von fünf Heizungen nicht

dem neuesten Stand der Technik, so Experten.

Das aber schadet nicht nur dem eigenen

Portemonnaie, sondern auch der Natur. Dabei

ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um seine alte

Heizungsanlage gegen eine moderne aus-

SEPTEMBER 2017 | DAS MAGAZIN

51


Das Magazin

zutauschen. Um die Klimaschutzziele

zu erreichen, hat die Bundesregierung

zahlreiche Förderprogramme aufgelegt,

sodass bis 2020 insgesamt 14 Prozent

aller Wärmeleistungen erneuerbaren

Energiequellen entspringen – zum Beispiel

für Wärmepumpen.

Sowohl für den Sanierungsfall als auch

im Neubau eignet sich dieser umweltfreundliche

Energielieferant. Diese

nutzt zum Heizen und zur Trinkwassererwärmung

Umweltenergie wie Luft-,

Erd- oder Grundwasserwärme anstelle

von immer knapper werdenden fossilen

Energien. Hinzu kommt, dass Wärmepumpen

bei ihrem Betrieb vor Ort selbst

keinerlei Emissionen verursachen, da sie

Grüne Technologie für eine grüne Zukunft:

Eine Wärmepumpe nutzt zum Heizen und zur Trinkwassererwärmung

Umweltenergie anstelle von immer knapper

werdenden fossilen Energien und verursacht bei ihrem Betrieb

vor Ort selbst keinerlei Emissionen. (Foto: epr/BWP)

Gartengestaltung · Pflasterarbeiten

Obst- und Ziergehölze · Garten- und

Baumpflege · Teichbau · Bewässerungsanlagen

Ab März Baumschulverkauf Katzw. Neusseser Str. Ortsausgang

Telefon 0 91 22/88 73 65 · Mobil 0170 47 25 760

gartengestaltung-ruebner@web.de

52

DAS MAGAZIN | SEPTEMBER 2017


Auch ein Einbau im Altbau ist möglich und sinnvoll,

denn auch hier überzeugt die Wärmepumpe mit niedrigen Energieverbräuchen

und geringen Emissionswerten, was sich positiv auf die Gebäudeenergiebilanz

auswirkt. (Foto: epr/BWP)

ZAUBERHAFTE

FENSTER & TÜREN

Für Sanierung

und Neubau

QUALITÄT

Beratung, Herstellung,

Montage und Kundendienst

aus einer Hand.

45

SEPTEMBER 2017 | DAS MAGAZIN

53


Das Magazin

nicht, wie etwa Gas- oder Ölheizungen,

auf einen Verbrennungsvorgang

angewiesen sind. Auch in älteren Gebäuden

überzeugen die Effizienzwunder

mit niedrigen Energieverbräuchen

und geringen Emissionswerten, was

sich positiv auf die Gebäudeenergiebilanz

auswirkt. Da alle energetischen

Kennzahlen im Energiepass festgehalten

werden, sind sie für Eigentümer

von Wohnimmobilien ein wertvolles

Argument im Falle eines Verkaufs

oder einer Vermietung. Nicht zuletzt

trägt eine Wärmepumpe zur Wertsteigerung

der Immobilie bei.

Die Installation wird außerdem durch

das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft

und Ausfuhrkontrolle) gefördert: „Bis

zu 9.300 Euro Investitionszuschuss

sind vom Staat möglich“, erklärt

Dr. Martin Sabel, Geschäftsführer

des BWP. Auch die KfW unterstützt

Sanierungswillige mit zinsgünstigen

Darlehen. Um Verbrauchern den Weg

durch die Förderprogramme und zur

Antragstellung zur erleichtern, bietet

der BWP einen Förderrechner an.

Unter www.waermepumpe.de/

foerderrechner erhalten

Interessierte nach dem

Fragebogenprinzip maßgeschneiderte

Informationen

zur möglichen Höhe des

Zuschusses, zu technischen

Anforderungen sowie zum

richtigen Antragsverfahren.

IMPRESSUM:

„Das Magazin“

ist eine Sonderausgabe von Seifert Medien

90530 Wendelstein

Marktstraße 10

Tel 09129-7444

Fax 09129-270922

e-mail: seifert.medien@t-online.de

Verantwortlich für Text und Anzeigen:

Jürgen Seifert

Reproduktion - print und digital - des

gesamten Inhaltes nur mit schriftlicher

Genehmigung des Verlages. Für unverlangt

eingesandte Manuskripte und Bilder kann

keine Haftung übernommen werden.

Alle in unseren redaktionellen Beiträgen

genannten Produkte und Preise sind nur als

Beispiele zu verstehen und können regional

abweichen. Bei erforderlichen Baugenehmigungen

sind die in der Region zuständigen

Behörden und Ämter zu befragen. Für die

Richtigkeit der Angaben übernehmen wir

keine Haftung.

54

DAS MAGAZIN | SEPTEMBER 2017


Stellenanzeigen

Freie KFZ-Werkstatt in Wendelstein

sucht erfahrenen Mechatroniker

zur Verstärkung ihres Teams.

Bewerbungen bitte unter Chiffre WEN030

an den Verlag.

Lorenz Fensel GmbH

Kreuzburger Str. 6

90471 Nürnberg

Tel. 0911 - 80 30 37

LORENZ FENSEL

JALOUSIEN · ROLLÄDEN · MARKISEN

Wir suchen Verstärkung für unser Team

Mechatroniker/in

für Rollladen- und Sonnenschutz

• möglichst mit Gesellenbrief

• mehrjährige Berufserfahrung erwünscht

• FS3 erforderlich

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

www.lorenz-fensel.de

Tagespflege der Diakonie Wendelstein

Wir suchen ab November im Bereich der Tagespflege

für 25 Std./Wo. eine/n

exam. Gesundheitspfleger/in

oder

exam. Altenpfleger/in

Wir suchen Sie als Teil unseres Teams in unserer neuen

Tagespflege, die ab November an den Start geht.

Wären Sie einverstanden mit geregelten Arbeitszeiten

wochentags von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr?

Sie sind engagiert, freundlich, empathisch und

haben eine positive Einstellung zum

kirchlich-diakonischen Auftrag, dann

freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung gerne auch per Mail an:

Diakonie Wendelstein, z. Hd. Annette Messner

Kirchenstr. 3, 90530 Wendelstein,

geschaeftsfuehrung@diakonie-wendelstein.de

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

55


Anschaffungsnahe Aufwendungen

Steuerzahler-Tipp:

Die Abgrenzung von Anschaffungskosten, Herstellungskosten

und Erhaltungsaufwendungen entscheidet

darüber, welche Aufwendungen sofort und welche nur

im Rahmen der Abschreibung geltend gemacht werden

können. Baumaßnahmen, die ein Gebäude auf einen

höheren Standard bringen, gehören zu den Anschaffungs-

bzw. Herstellungskosten, die abgeschrieben

werden.

Es werden die Aufwendungen erfasst, die über die

Erhaltungsarbeiten hinausgehen, die jährlich üblicherweise

anfallen. Dabei werden auch die Aufwendungen

erfasst, die zu einer wesentlichen Verbesserung (Anhebung

des Standards) führen.

Bei der Anschaffung eines Gebäudes gilt innerhalb der

ersten drei Jahre die sogenannte Nichtaufgriffsgrenze

von 15%. Diese Nichtaufgriffsgrenze bezieht sich auf

Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen.

Komplettleistung, Service und Qualität aus Meisterhand seit 1928!

Natürlich nachhaltig!

Dachausbau – Dachumbau – Dachaufstockung

Wir zimmern Ihre individuellen Wohnideen, energieeffizient,

wirtschaftlich und zukunftsfähig.

56

Zimmerei Gebhard Inh. Markus Bauer e. K. • Nürnberger Str. 7 • 90537 Feucht

Tel.: 09128/92810 • info@zimmerei-gebhard.de • www.zimmerei-gebhard.de

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


Es ist also erforderlich, zwischen drei

verschiedene Arten von Aufwendungen

zu unterscheiden:

• Aufwendungen für Instandhaltungsund

Modernisierungsmaßnahmen,

zu den Anschaffungskosten, die über die

Nutzungsdauer abzuschreiben sind.

Entscheidend ist also, welche Baumaßnahmen

in diesen Dreijahreszeitraum

einbezogen werden.

• Aufwendungen für die Erweiterung im

Sinne

des § 255 Abs. 2 Satz 1 HGB und

• Aufwendungen für Erhaltungsarbeiten,

die jährlich üblicherweise

anfallen.

Übersteigen die Aufwendungen für

Baumaßnahmen innerhalb der ersten

drei Jahre nach der Anschaffung mehr

als 15% des Gebäudekaufpreises,

gehören die Aufwendungen insgesamt

Für das Ende des Dreijahreszeitraums

ist entscheidend, welche Leistungen

innerhalb des Zeitraums von drei Jahren

tatsächlich erbracht worden sind. Sind

die Leistungen innerhalb von drei Jahren

ausgeführt worden, sind sie in die

15%-Grenze einzubeziehen, auch wenn

die Abrechnung und Zahlung erst nach

Ablauf der drei Jahre erfolgt. Der Zeitraum

ist monatsgenau zu berechnen.

(wwp-mso)

Feuchte Mauern?

Abfallender Verputz?

Schimmel? Salpeter?

Trockene Wände mit dem bjk-Dicht-System

ohne Aufgraben. Auch für Häuser ohne Keller.

Beratung vor Ort? Einfach anrufen bei:

bautenschutz katz GmbH 0 91 22 / 79 88-0

Ringstraße 51 · 91126 Rednitzhembach

www.bautenschutz-katz.de

Hausbau ist Vertrauenssache

___________________________

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

57


Perspektiven für das Wohnen in urbanen und ländlichen Räumen:

Stadt, Land, Flucht

Die Anziehungskraft urbaner Ballungsgebiete hält

an. Doch auch Um-landgemeinden und sogenannte

Schwarmstädte gewinnen an Attraktivität.

Carolin Großhauser von der Bausparkasse Schwäbisch

25

Jahre

Hall zeigt die aktuellen Perspektiven für das Wohnen im

städtischen und ländlichen Raum.

Arbeitsplätze entstehen heute vor allem in wissensbasierten

Industrien und Wirtschaftsbereichen, die sich

meist in Metropolen und Großstädten befinden. Den

Jobs folgen immer mehr Menschen, mit dem Ergebnis,

dass Wohnraum zunehmend knapper und teurer wird.

Insbesondere junge Familien und Berufseinsteiger tun

sich schwer, bezahlbare Wohnungen zu finden. Um den

Bedarf zu decken, müssten bundesweit laut IW Köln bis

2020 jedes Jahr 380.000 Wohnungen gebaut werden.

Fertiggestellt wurden 2016 laut Statistischem

Bundesamt aber nur 278.000 – eine Lücke von über

100.000 Wohnungen. Dieser angespannte Wohnungsmarkt

führt dazu, dass 2014 erstmals seit 20 Jahren in

den sieben größten deutschen Städten mehr Bundesbürger

wegzogen als neu hinzukamen.

Ein Problem, das sich bei Familienzuwachs und damit steigendem

Platzbedarf noch verschärft. Die meisten ziehen

nicht in abgeschiedene Landstriche, sondern in den dichten

Speckgürtel. Wichtige Kriterien dabei: nahe Einkaufsmöglichkeiten,

gute medizinische Versorgung und gesundes Klima.

58

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


Doch auch außerhalb der Metropolregionen sortiert

sich vieles neu: Eine GdW - Studie weist aus, dass Bürger

verstärkt kleinräumig vom Umland in die Landesmetropole

oder von kleineren Landkreisgemeinden in die Kreisstadt

ziehen. Experten sprechen in diesem Zusammenhang

von Schwarmstädten. Diese sind durch einen hohen Anteil

der 20-bis 35-Jährigen definiert und Verfügen über besonders

attraktive Faktoren wie Hochschuleinrichtungen oder

ein abwechslungsreiches Kultur-und Freizeitangebot. Im

Zuge des Schwarmverhaltens klettern regionale Zentren

wie Heidelberg, Darmstadt oder Regensburg im Städteranking

deutlich nach oben, gleichzeitig wachsen aber auch

zahlreiche Kreisstädte überproportional.

Die Entscheidung, in der Stadt oder auf dem Land zu

leben, hängt laut Großhauser am Ende vor allem von

einem ab: „Ob Schwarmstadt, Speckgürtel oder doch

das Land – der Schlüssel dafür, wohin sich Menschen

bewegen und wo sie ihr Lebensglück suchen, ist und

bleibt bezahlbares Wohnen.“

Quelle: Bausparkasse Schwäbisch Hall AG

Bauelemente

Liebold-Vögele GbR

Qualität, die passt!

Friedensstraße 15

92353 Postbauer-Heng

Tel.: 0 91 88 - 30 52 84

Tel.: 01 70 - 3 52 02 70

oder: 01 60 - 8 04 23 36

Fenster

Türen

Markisen

Rollladen

Tore

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

59


Wir suchen ein neues Zuhause:

Schäferhund-Rüde Ludo

Katze Minzie

Meerschweinchenkumpels

Wesley und Wombi

Dieser Prachtbursche ist erst zwei Jahre alt und heißt

Ludo. Der junge Schäferhund-Rüde hat eine Menge

Temperament und dazu seinem Alter entsprechend

ganz viel Energie. Um Ludos unbändige Kraft in die

richtigen Bahnen zu lenken, muss der junge Mann

noch eine Menge lernen. Damit er ausgelastet ist

und nicht auf dumme Gedanken kommt, sind nicht

nur ausgiebige, spannende Spaziergänge wichtig,

sondern auch Aufgaben, die seinen Kopf anstrengen.

Ludo würde deshalb gern mit seinen neuen Menschen

die Hundeschule besuchen – das würde ihm bestimmt

Spaß machen, und der clevere Bub lernt auch sehr

schnell. Bisweilen kann Ludo recht stur sein. Deshalb

wäre ein Plätzchen bei Menschen mit Hundeerfahrung

und ohne kleine Kinder ideal für Ludo, die ihn mit Liebe,

Geduld und Sachverstand auf seinem spannenden Weg

zu einem tollen, zuverlässigen Begleiter begleiten.

Tierheim Feucht,

Fellastraße 4, 90537 Feucht

Hat Katzendame Minzie nicht einen tollen Blick?

Ihr rechtes Auge ist grün, ihr linkes bernsteinfarben.

Doch das ist nicht das einzige, was an der schwarzweiß

gemusterten Schönheit etwas eigenwillig ist.

Minzie hat mit ihren zwölf Jahren schon eine Menge

Lebenserfahrung und weiß genau, was sie will – und

was sie nicht will. Streicheln ist nämlich genau so

lange schön, wie die kleine Diva Lust dazu hat. Dann

kann die Stimmung recht schnell umschlagen. Deshalb

wünschen wir uns für Minzie ein ruhiges Zuhause bei

erfahrenen Katzenmenschen, die ihre Körpersprache

lesen können. Minzie legt keinen großen Wert auf

Freigang, zumal sie in den Hinterbeinen etwas die

Arthrose zwickt, aber sie liebt es, mal eben im Garten

nach dem Rechten zu sehen oder auf dem Balkon in der

Sonne zu liegen. Andere Katzen sind ihr übrigens nicht

genehm. Eine echte Katzenpersönlichkeit!

Internet: www.tierheim-feucht.de,

E-Mail: info@tierheim-feucht.de

Zwei dicke Kumpels suchen ein tolles neues Zuhause.

Der ordentlich frisierte schwarze Wesley

mit dem weißen Haarkrönchen auf der Stirn und

der goldagouti-farbene Langhaarwuschel Wombi

haben ihr ganzes bisheriges Leben von ungefähr

eineinhalb Jahren miteinander verbracht und sind die

besten Freunde. Wir wollen die beiden auf keinen Fall

trennen. Beide sind ziemlich zutraulich und fallen vor

lauter (Neu-)Gier fast aus ihrem Gehege, wenn man

mit Futter ankommt. Wombi sitzt auch gern ganz

oben auf seiner Weidenbrücke, damit er es auch ja

als erster mitbekommt, wenn eine Futterlieferung

kommt. Es ist eine wahre Freude, Wesley und Wombi

bei ihrem Tagwerk zuzuschauen. Sie wünschen sich

ein interessantes Gehege mit viel Platz bei lieben

Menschen, denen sie garantiert viel Freude machen

und die sie oft zum Schmunzeln bringen werden.

Öffnungszeiten ( = Zeiten für Tiervermittlung) Donnerstag bis Sonntag von 14:00 bis 16:30 Uhr.

Spendenkonto: Raiffeisenbank Burgthann,

IBAN: DE37 7606 9564 0000 8331 00

klein

ANZEIGEN

1-Zimmerwohnung, ca. 45 qm,

Balkon, 3. Obergeschoß, Aufzug,

in Wendelstein, ab 1. Sept. frei.

Näheres unter 09129-9770

Unterricht und Hilfe am PC

durch Lehrer i. R. - spez. für

Anfänger und Senioren. Kostenlose

Probestunde! Tel. 09128 - 4004650

Zum Schulanfang braucht

jedes Kind einen Schutzengel,

den man mit einem Karabinerverschluss

überall anbringen kann. Im

Organzasäckchen als Geschenk.

Oder ein exclusives Lesezeichen,

z.B. Seejungfrau, Drache, Delphin,

Feder oder Blumenranke, bestückt

mit einer Perlenschnur. Schutzengel

Euro 5,-, Lesezeichen 9,- Euro.

HOBBYMUSIKER GESUCHT!

Ich (w28, Burgthann) spiele Klavier,

Gitarre u. singe gerne. Wer hat

Lust auf gemeinsames Musizieren?

Melde dich: 01577-2929064

Effektive Nachhilfe u. Prüfungsvorbereitung

für alle Klassen und

Fächer: Tel. 09129-27 95 80,

www.Lernzentrum-Breuch.de

Fachbezogene Mini-Lerngruppen

f. Haupt- od. Realschule,

5,- Euro/Std. 09129-278644

Schulprobleme? Starte durch in

jedem Fach! Info 09129-278644

Klavierstimmen Schwan,

09183-4466 od. 0172-864 28 19

60

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


Bürgermeistersprechtage Markt Feucht

Der nächste Bürgermeistersprechtag findet am Mittwoch, 4. Oktober 2017,

von 14.00 bis 20.00 Uhr statt. Der übernächste Sprechtag findet am

Mittwoch, 8. November 2017, statt.

Die Bürgerinnen und Bürger können ihre Wünsche und Sorgen im

Dienstzimmer des Ersten Bürgermeisters im Obergeschoss des Rathauses,

Zimmer Nr. 103, loswerden.

Die Tür des Ersten Bürgermeisters Konrad Rupprecht steht darüber hinaus

jederzeit offen, wenn nicht gerade feste Termine bestehen oder

Besprechungen anberaumt sind.

Behindertenbeauftragter

Markt Feucht Dietmar Knorr

• Sprechtag: Jeden ersten Dienstag im Monat von 14.00 bis 16.00 Uhr.

Rathaus , Zimmer 008, Hauptstraße 33, 90537 Feucht

Tel. 09128/91 67-37, Fax 09128/91 67-61

• E-Mail: behindertenbeauftragter@feucht.de

Sollten Sie Herrn Knorr nicht persönlich erreichen (z.B. wegen Urlaubs, etc.),

wenden Sie sich bitte während der üblichen Bürostunden an

Frau Bettina Beran (Tel. 09128 - 9167-11).

Caritas-Sozialstation

Feucht/Schwarzenbruck e.V.

Pfinzingstr. 17, 90537 Feucht

Tel. 09128 / 2451 Fax 09128 / 72 80 83

Bürozeiten: Montag - Mittwoch 10.00 – 12.00 Uhr,

Donnerstag 15.00 – 17.00 Uhr

E-Mail:

sozialstation@caritas-feucht.de

Homepage: www.caritas-sozialstationa-feucht.de

Aktivgruppe für Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz

(Demenz, Schlaganfall etc.)

Termin:

Dienstag und Mittwoch von 14.00 - 17.00 Uhr

geselliges Beisammensein mit Übungen für Körper

und Geist. Telefonische Voranmeldung ist erforderlich.

Beratungsstelle Krebspunkt

Diakonisches Werk, Altdorf-Hersbruck-Neumarkt e.V.,

Nikolaus-Selnecker-Platz 2, 91217 Hersbruck

Psychosoziale und psychoonkologische Beratung für krebs- und chronisch

kranke Menschen sowie deren Angehörige. Die Beratung ist kostenlos.

Sie steht allen Menschen offen - unabhängig von Alter, Religion und

Nationalität.

Immer Dienstag in Feucht, Fischbacher Str. 6 im evangelischen

Gemeindehaus

• Sprechzeiten: Für eine persönliche Sprechstunde vereinbaren Sie bitte

über die Hauptstelle in Hersbruck telefonisch einen Termin:

• Telefon: 09151 / 83 77-35 täglich von 9.00 bis 12.00 Uhr oder

Tel. 09151 / 83 77-33 (Anrufbeantworter)

• E-Mail: krebspunkt@diakonie-ahn.de

• Internet: www.diakonie-ahn.de

Krisendienst Mittelfranken

Hilfe für Menschen in seelischen Notlagen

Hessestraße 10, 90443 Nürnberg

Tel. 0911/424855-0 • www.krisendienst-mittelfranken.de

Regionale Bereitschaftsdienste

Neben dem allgemeinen bayernweiten Ärztlichen Bereitschaftsdienst gibt

es in den Regionen weitere zumeist fachärztliche Bereitschaftsdienste.

Die Vermittlung der regionalen Dienste erfolgt ebenfalls über die bayernweite

Rufnummer 01805 191212*

(*14 Cent/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 42 Cent/Min.).

Hinweis: Sie erreichen den Ärztlichen Bereitschaftsdienst Bayern auch

über die kostenfreie bundesweite Bereitschaftsdienstnummer 116 117.

Nürnberger Land Tafel e.V.

Lohweg 75, 90537 Feucht, www.nuernberger-land-tafel.de

Brauchen Sie Hilfe? Kommen Sie zu uns!

Ausgabestelle Feucht, Untere Kellerstr. 8 (kath. Pfarrzentrum)

• Dienstag 14.15 – 16.00 Uhr Kaffeetrinken und Lebensmittelausgabe

• Samstag 14.00 – 15.00 Uhr Lebensmittelausgabe

Teamleitung: Erika Sichert, Tel. 09128 / 63 89, Karin Koch, Tel. 09187 / 90 41 44

Ausgabestelle. Altdorf, Collegiengasse 6a

• Dienstag 15.00 – 16.15 Uhr Lebensmittelausgabe

• Samstag 15.15 – 16.45 Uhr Kaffeetrinken und Lebensmittelausgabe

Teamleitung: Sabine Fiedler, Tel. 09187 / 808601,

Roswitha Wild, Tel. 09187 / 8049 42

Ausgabestelle Schwarzenbruck, St.-Gundekar-Str. 2

(kath. Jugendheim)

• Dienstag 15.30 – 17.00 Uhr Kaffeetrinken und Lebensmittelausgabe

Teamleitung: Wolfram Bauer, Tel. 09128 / 121 77,

Christa Maurer, Tel. 09128 / 122 07

Ausgabestelle Winkelhaid, Penzenhofener Str. 23

(kath. Pfarrheim)

• Dienstag 14.00 – 15.00 Uhr Kaffeetrinken und Lebensmittelausgabe

Teamleitung: Helga Koolmann, Tel. 09187 / 416 88,

Emmi Dümlein, Tel. 09187 / 47 56

Ausgabestelle Burgthann, Kirchenweg 9 (evang. Gemeindehaus)

• Dienstag 15.30 – 17.00 Uhr Kaffeetrinken und Lebensmittelausgabe

Teamleitung: Ingrid Foos, Tel. 09188 / 90 32 86, Jutta Künzel, Tel. 09183 / 79 38

Nachbarschaftshilfe -

Feucht und Moosbach

Hallo Nachbarin! Hallo Nachbar!

Unser Helferteam „Miteinander - Füreinander“ arbeitet ehrenamtlich und

unentgeltlich. Wir behandeln Ihr Anliegen vertraulich. Wir leisten schnelle,

unbürokratische und nachbarschaftliche Hilfe. Wir bieten als Nachbarschaftshilfe

Unterstützung und Begleitung für den Alltag. Pro Einsatz bitten wir Sie um einen

Kostenbeitrag von 3 € zur Unterhaltung der Nachbarschaftshilfe. Sie erreichen uns

in unserem Büro im Mesnerhaus, Hauptstr. 58 (Eingang Kirchhof), Montag von

14.30 bis 16.30 Uhr und Mittwoch von 10.00 bis 12.00 Uhr. Tel. 09128 / 724 32 49

zu den Bürozeiten. E-Mail: nachbarschaftshilfe@st-jakob-feucht.de

Diakoniestation Feucht im

Seniorenzentrum am Zeidlerschloss

Ihr Partner im Alltag für: Ambulante Pflege, Hilfe im Haushalt, Betreutes

Wohnen, Verhinderungspflege, Beratung.

Schwester Gabi Meinhardt, Altdorfer Straße 5 - 7, 90537 Feucht,

Tel. 09128 / 73 90 90.

In Notfällen erreichen Sie uns unter Tel. mobil 0171 - 860 78 27.

Weitere Informationen: www.zds-altdorf.de

Veranstaltungsprogramm

JuZ Moosbach

Öffnungszeiten

• Donnerstag

Gruppenangebote nach Absprache

• Freitag 15.30 – 16.30 Uhr Youngsterstreff

16.30 – 20.00 Uhr Offener Betrieb

• Samstag 15.00 – 18.00 Uhr Offener Betrieb

13.00 – 15.00 Uhr Youngsterstreff

Sommerschließung: noch bis einschließlich 11. September

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

61


62

Seniorenbeauftragter Markt Feucht

Sprechtag: jeden ersten Mittwoch im Monat von 14.00 bis 17.00 Uhr im

Rathaus, Zimmer 008, Hauptstraße 33, 90537 Feucht, Tel. 09128 / 91 67-79,

Fax 09128 / 91 67-61, E-Mail: seniorenbeauftragter@feucht.de

Sollten Sie Herrn Lindner nicht persönlich erreichen (z.B. wegen Urlaubs etc.),

wenden Sie sich bitte während der üblichen Bürostunden an Bettina Beran (Tel.

09128 / 91 6 7-11). Ist Herr Lindner telefonisch nicht zu erreichen, so hinterlassen

Sie für den Rückruf bitte Ihren Namen und Ihre Rufnummer auf der Mailbox.

Suchtberatungsstelle

Suchtberatungsstelle des Diakonischen Werkes

Altdorf-Hersbruck-Neumarkt e.V.:

kostenlose Einzelberatungen und Gruppengespräche bei Problemen

mit Alkohol, Medikamenten, Drogen oder Glücksspiel

Amberger Str. 27, 91217 Hersbruck, Tel. 09151 / 90 87 676

Außenstelle Altdorf:

Türkeistraße 11, 90518 Altdorf , Tel. 09187 / 78 97

E-Mail: suchtberatung@diakonie-ahn.de - Homepage: www.diakonie-ahn.de

Sprechzeiten: Montag bis Donnerstag 8.30 - 12.00 Uhr

und 13.00 - 16.30 Uhr, Freitag 8.30 - 12.00 Uhr

Zahnärztlicher Notdienst

Dienstbereit: 10-12 Uhr und 18-19 Uhr in der Praxis.

Der aktuelle Notdienst kann für alle mittelfränkischen Bereiche im Internet

nachgelesen werden unter: www.notdienst-zahn.de

• 09./10.09.2017 Dr. Julia Savic-Quilez MSc

Pfinzingstr. 1a, 90537 Feucht, Tel. 09128 / 8889

• 16./17.09.2017 Dr. Reinhold Mager

Simonshofer Str. 51, 91207 Lauf, Tel. 09123 / 14420

• 23./24.09.2017 Dr. Friedemann Petschelt

Eckertstr. 9, 91207 Lauf, Tel. 09123 / 12100

• 30.09./01.10.2017 Dr. Thomas Regelein

Nürnberger Str. 1-3, 91217 Hersbruck, Tel. 09151 / 4947

• 02./03.10.2017 Dr. Daniel Savic MSc

Pfinzingstr. 1a, 90537 Feucht, Tel. 09128 / 8889

• 07./08.10.2017 Dr. Hans-Thomas Hauerstein

Heimstr. 7, 91227 Leinburg, Tel. 09120 / 181418

Kath. Pfarramt Herz Jesu Feucht

Pfarrer Edwin Grötzner, Untere Kellerstr. 6. 90537 Feucht, Tel. 09128/920585,

E-Mail: feucht@bistum-eichstaett.de, Homepage: www.kath-kirche-feucht.de

Öffnungszeiten des Pfarrbüros:

Montag:

Dienstag:

Mittwoch:

Donnerstag & Freitag:

Stöberladen Feucht

Öffnungszeiten:

• Montag und Freitag:

• Mittwoch:

• Warenannahme: Montag

09.00 - 11.00 Uhr

17.00 - 18.00 Uhr

16.00 - 17.00 Uhr

09.00 - 11.00 Uhr

09.00 – 12.00 Uhr

15.00 – 18.00 Uhr

15.00 – 18.00 Uhr

Hauptstr. 35, 90537 Feucht, Tel. mobil 0151 – 5402 1637

E-Mail: stoeberladen@st-Jakob-feucht.de

Der Stöberladen ist ein Ehrenamtsprojekt der Kirchengemeinde

Feucht, des Diakonischen Werkes Altdorf-Hersbruck-Neumarkt und

der Marktgemeinde Feucht.

Rentenberatung beim Markt Feucht

Petra Hopf ist Versichertenberaterin der Deutschen Rentenversicherung und

steht allen Bürgerinnen und Bürgern aus Feucht und Moosbach jeden letzten

Donnerstag im Monat von 15 bis 17 Uhr im Rathaus Feucht, Zimmer 004,

ehrenamtlich zur Verfügung. Sie unterstützt bei Kontenklärungen, Formularen

und Rentenanträgen. Um telefonische Terminvereinbarung unter

Tel. 09128-72 75 29 oder per E-Mail an RenteSbr@aol.com wird gebeten.

Verein Rummelsberger Hospizarbeit

Beratung und ehrenamtliche Begleitung von Schwerstkranken und

deren Angehörigen. Diakon Johannes Deyerl, Fachkraft für Palliative Care

und Hospizkoordination, Tel. 09128 / 50 25 13, E-Mail: hospizverein@

rummelsberg.de, Telefon der Einsatzleitung: 0175/1624514.

Evang.-Luth.Pfarramt

St. Jakob Feucht

Pfarrer Roland Thie, Hauptstraße 64, 90537 Feucht, Tel. 09128 / 33 95

pfarramt@st-jakob-feucht.de

Öffnungszeiten:

Montag:

Dienstag:

Mittwoch und Freitag:

Donnerstag:

09.30 – 12.00 Uhr und 14.30 - 17.00 Uhr

geschlossen

09.30 – 12.00 Uhr

09.30 – 12.00 Uhr und 15.30 -18.00 Uhr

Beratungsstelle der Kirchlichen

Allgemeinen Sozialarbeit

Die Beratung ist kostenlos. Sie steht allen Menschen offen

- unabhängig von Alter, Religion und Nationalität.

Sie befinden sich in einer schwierigen Lage und wissen nicht, wo Sie Unterstützung

bekommen können. Sie befinden sich im Trennungs- und Scheidungsprozess.

Sie haben finanzielle Probleme und wissen nicht, welche sozialen Leistungen

Ihnen zustehen, zum Beispiel Arbeitslosengeld II, Grundsicherung, Wohngeld. Sie

wünschen Unterstützung im Umgang mit Behörden. Wir helfen beim Ausfüllen von

Formularen und beim Formulieren von Anträgen. Wir prüfen und erklären Ihnen Ihre

Bescheide. Sie erhalten Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten.

Ansprechpartnerin: Cornelie Fritz, kasa-feucht@diakonie-ahn.de

In Feucht: Fischbacher Str. 6, Tel. 09128 / 72 48 00, offene Sprechzeit:

mittwochs 11.00 - 12.00 Uhr und nach Vereinbarung.

In Altdorf: Türkeistr. 11, Tel. 09187 / 80 232, offene Sprechzeit: montags

11.00 - 12.00 Uhr und nach Vereinbarung. Anmeldung über Sekretariat

vormittags Tel. 09151 / 83 77-35

Abgabetermine für

Bauantragsunterlagen Markt Feucht

Bauantragsunterlagen können im Pfinzingschloss, Bauamt, zu den

allgemeinen Öffnungszeiten abgegeben werden.

Für die Bauausschusssitzung am 19. Oktober 2017 ist Abgabetermin für die

Unterlagen am 4. Oktober 2017.

Für die Bauausschusssitzung am 16. November 2017 ist Abgabetermin für

die Unterlagen am 30. Oktober 2017.

BRK-Kreisverband Nürnberger Land

Erste-Hilfe- Kurse

Die Kurse finden jeweils von 08.00 bis 16.00 Uhr statt. Die Kursgebühr

beträgt jeweils 30,00 € oder Abrechnung über die Berufsgenossenschaft.

• Mittwoch 13. September 2017

• Samstag 23. September 2017

Veranstaltungsort: Rot-Kreuz-Haus Lauf, Henry-Dunant-Str. 1, 91207 Lauf

• Samstag 30. September 2017

Veranstaltungsort: Rot-Kreuz-Haus Hersbruck, Ostbahnstr. 42, 91217 Hersbruck

Bei allen Kursen ist eine vorherige Anmeldung unter www.kvnl.brk.de/ausbildung

erforderlich. Weitere Informationen zu den Kursen sowie zu anderen Kursangeboten

erhalten Sie unter Tel. 09123 / 94 03-0.

FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • SEPTEMBER 2017


Veranstaltungsprogramm

im JuZ Feucht

Schulstraße 1, 90537 Feucht

Öffnungszeiten:

Dienstag 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr Youngsterstreff

Mittwoch 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr Youngsterstreff

17.00 Uhr bis 22.00 Uhr Offener Treff

Donnerstag 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr Youngsterstreff

17.00 Uhr bis 22.00 Uhr Offener Treff

Freitag 13.00 Uhr bis 15.30 Uhr Youngsterstreff

(Nur Schulzeit)

15.30 Uhr bis 17.00 Uhr Youngsterstreff

17.00 Uhr bis 22.00 Uhr Offener Treff

Samstag 15.30 Uhr bis 22.00 Uhr Offener Treff

Gruppenangebote:

Donnerstag 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr Juggern

Donnerstag ab 17.00 Uhr Kochgruppe

Donnerstag ab 19.30 Uhr Fußball ab 14 Jahren

Freitag ab 15.00 Uhr Youngstersfussball

Freitag ab 16.00 Uhr Kreativangebot

Sommerschließung: noch bis einschließlich 11. September

Termine des Marktes Feucht

September

Mittwoch 13.09.2017 19.00 Uhr Umweltbeirat

Rathaus, Sitzungssaal

Mittwoch 13.09.2017 17.00 Uhr Fairtrade-Gruppe Feucht

Rathaus, Besprr. 008

Donnerstag 14.09.2017 18.30 Uhr Sozial- und Kulturausschuss

Rathaus, Sitzungss.

Dienstag 19.09.2017 18.30 Uhr Hauptausschuss

Rathaus, Sitzungssaal

Donnerstag 21.09.2017 18.30 Uhr Bauausschuss

Rathaus, Sitzungssaal

Dienstag 26.09.2017 17.00 Uhr Arbeitskreis Chronik

Rathaus, Sitzungssaal

Mittwoch 27.09.2017 16.30 Uhr Ortsmarketing Themen

gruppe „Bibelgarten“

Kath. Pfarrheim

Donnerstag 28.09.2017 19.00 Uhr Marktgemeinderat

Rathaus, Sitzungssaal

Oktober

Mittwoch 04.10.2017 17.00 Uhr Fairtrade-Gruppe Feucht

Rathaus, Besprr. 008

Mittwoch 11.10.2017 19.00 Uhr Umweltbeirat

Rathaus, Sitzungssaal

Dienstag, 17.10.2017 18.30 Uhr Hauptausschuss

Rathaus, Sitzungssaal

Donnerstag 19.10.2017 18.30 Uhr Bauausschuss

Rathaus, Sitzungssaal

Donnerstag 26.10.2017 19.00 Uhr Marktgemeinderat

Rathaus, Sitzungssaal

Öffnungszeiten

Freibad „Feuchtasia“

Das Waldbad im Grünen

Altdorfer Straße 66, 90537 Feucht – www.feuchtasia.de

Tel. 09128 / 99 14 - 430

Täglich (außer Mittwoch). 9.00 bis 20.00 Uhr

Mittwochs Frühschwimmtag 7.00 bis 20.00 Uhr

Der Saunagarten kann freitags bis 22.00 Uhr genutzt werden.

Öffnungszeiten Internetcafe Feucht

Montag

17.00 - 20.00 Uhr für Jugendliche

Dienstag

09.00 - 12.00 Uhr für Erwachsene

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag

17.00 - 21.00 Uhr für Jugendliche

Zudem können erwachsene Internet-Einsteiger mittwochs zwischen 17.00 und

21.00 Uhr die Aufmerksamkeit und Unterstützung des Teams in Anspruch nehmen.

Das Internetcafé ist drei Wochen in den Sommerferien geschlossen,

und zwar vom 21. Juli bis zum 11. August 2017.

Ab dem 14. August ist das InCa wieder regulär geöffnet. Das Team des

Internetcafés Feucht wünscht allen eine sonnige und tolle Ferienzeit!

Apothekennotdienst

im Landkreis Nürnberger Land

Der Notdienst der Apotheken im Landkreis Nürnberger Land wechselt

täglich in der angegebenen Reihenfolge.

1 König’s-Apotheke, Feucht 0 91 28/1 30 31

2 Christophorus-Apotheke, Schwarzenbruck 0 91 28/1 38 00

3 Apotheke am Bahnhof, Altdorf 0 91 87/90 28 28

4 Linden-Apotheke, Winkelhaid 0 91 87/4 21 11

5 Engel-Apotheke, Feucht 0 91 28/31 14

6 Markt-Apotheke, Altdorf 0 91 87/90 28 74

7 Zeidler-Apotheke, Feucht 0 91 28/22 34

8 Wallenstein-Apotheke am Oberen Tor, Altdorf 0 91 87/90 30 60

9 Burg-Apotheke, Burgthann 0 91 83/95 07 57

10 Espen-Apotheke, Oberferrieden 0 91 88/90 53 09

11 St. Vitus Apotheke, Berg 0 91 89/16 45

12 Wallenstein-Apotheke am Röder, Altdorf 0 91 87/40 90 20

September

8 Freitag 1

9 Samstag 2

10 Sonntag 3

11 Montag 4

12 Dienstag 5

13 Mittwoch 6

14 Donnerstag 7

15 Freitag 8

16 Samstag 9

17 Sonntag 10

18 Montag 11

19 Dienstag 12

Oktober

1 Sonntag 12

2 Montag 1

3 Dienstag 2

4 Mittwoch 3

www.qs-zahnärzte.de

Dr. Miguel Quilez Feucht - Dr. Pfinzingstr. Julia Savic-Quilez 1a • Tel. Dr. 88Daniel 89 Savic

Termine MSc Parodontologie

nach VereinbarungMSc Implantologie

www.qs-zahnärzte.de

Feucht - Pfinzingstr. 1a • Tel. 88 89

Termine nach Vereinbarung

20 Mittwoch 1

21 Donnerstag 2

22 Freitag 3

23 Samstag 4

24 Sonntag 5

25 Montag 6

26 Dienstag 7

27 Mittwoch 8

28 Donnerstag 9

29 Freitag 10

30 Samstag 11

5 Donnerstag 4

6 Freitag 5

7 Samstag 6

8 Sonntag 7

Notdienst hat jeweils die Apotheke, deren Nummer hinter dem Wochentag

ausgedruckt ist. Der Notdienst der diensthabenden Apotheke beginnt am

Morgen um 9.00 Uhr und endet am darauffolgenden Tag zur selben Zeit.

Angaben ohne Gewähr. Die Notdienstgebühr beträgt 2,50 EUR außerhalb der

gesetzlichen Ladenöffnungszeiten.

SEPTEMBER 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG.

63


TOP ANGEBOTE

Gültig bis 07. Oktober 2017

Nur auf lagernde Ware

Hysan ®

Schnupfenspray

10 ml

2,99 €

Orthomol Magnesium plus

60 Kapseln

statt 19,95 €

1 mg/ml Nasenspray, Lösung.

Wirkstoff: Xylometazolinhydrochlorid

Anwendungsgebiete: Kurzzeittherapie bei Anschwellungen der Nasenschleimhaut.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt

oder Apotheker.

Stand: August 2017

15,50 €

Orthomol Magnesium Plus ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit Magnesium als Beitrag

zu einer normalen Muskelfunktion und Superoxid-Dismutase aus Melonenfruchtsaft-Konzentrat.

Neuralgin ® extra

Ibu-Lysinat

20 Tabletten

statt 7,97 €

4,79 €

Vichy Mineral 89

50 ml

21,50 €

Wirkstoff: Ibuprofen-DL-Lysin

Anw.: Symptomatische Behandlung von leichten bis mäßig starken Schmerzen; Fieber.

Schmerzmittel sollen längere Zeit oder in höheren Dosen nicht ohne Befragen des Arztes

angewendet werden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt

oder Apotheker. (NEX/160109/LW)

OMEP ® HEXAL 20 mg

14 Kapseln

statt 11,97 €

7,30 €

Magensaftresistente Hartkapseln: Wirkstoff: Omeprazol. Anwendungsgeb.: kurzzeitige

Behandlung von Refluxbeschwerden (z. B. Sodbrennen, Säurerückfluss) bei Erwachsenen.

Enthält Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und

fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51009365 Stand: Oktober 2015, Hexal

AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de

La Roche-Posay Lipikar Milch

200 ml 12,95 € - 5 € Rabattcoupon 7,95 €

400 ml 16,95 € - 5 € Rabattcoupon 11,95 €

DER EXPERTE BEI

EMPFINDLICHER HAUT –

auch bei empfindlicher Körperhaut

5 € geschenkt

beim Kauf einer

LIPIKAR LOTION

200 ml oder 400 ml *

EIN SCHÖNERES LEBEN FÜR EMPFINDLICHE HAUT.

5


NEU !

* Gilt nicht für andere Produkte von La Roche-Posay. Nur ein Coupon pro Produkt. Nicht mit anderen Rabattaktionen kombinierbar. Keine Barauszahlung möglich. Nur im Original gültig. Nur in teilnehmenden Apotheken. Aktionsende: 30.11.2017.

Nur solange der Vorrat reicht, Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen. Für Inhalt und Druckfehler keine Haftung: Artikel können ähnl. d. Abbildungen sein. Unverbindl. Preisempfehlungen: Stand 09-2017