Kirchenstift 18_09_01_

Methcom

angedacht

Wenn Abschied genommen werden muss …

Wenn ein Angehöriger stirbt, ist das in aller Regel ein

großer Einschnitt. Wir sind als Kirche bereit, diesen

Einschnitt mit zu begleiten. Auf einige Möglichkeiten

will ich aufmerksam machen.

In meinen früheren Gemeinden informierten die Angehörigen

mich sehr zeitnah. Oft kannte ich die Verstorbenen.

Wenn der Tod zu Hause eingetreten war, war es immer wieder einmal

möglich, direkt hinzugehen und in dieser Situation einfach da zu sein. Ich

habe das seinerzeit als etwas Gutes empfunden.

Manchen nicht bekannt ist die Möglichkeit der Aussegnung: ob zu Hause

oder im Pflegeheim, ob im Krankenhaus oder im Hospiz, ob beim Bestatter

oder in der Friedhofskapelle. Der Pfarrer/die Pfarrerin ist im Talar mit dabei.

In einem kleineren gestalteten Rahmen nehmen wir Abschied. Viele sagen,

dass ihnen die Aussegnung eine Hilfe war zu begreifen, was geschehen war.

Bei der eigentlichen Trauerfeier geht es um zweierlei: Wir erinnern noch einmal

an den Menschen, den wir jetzt loslassen müssen – und wir befehlen ihn

Gott an: in dem Vertrauen, dass dieser das letzte Wort über uns alle spricht

und nicht der Tod.

Die Beisetzungen der Asche eines verstorbenen Menschen in einer Urne hat

im Vergleich zur klassischen Erdbestattung deutlich zugenommen. Wenn die

Trauerfeier selbst zuvor mit Sarg und Leichnam stattgefunden hat, sind wir als

Pfarrer und Pfarrerinnen gerne bereit, die spätere Urnenbeisetzung ebenfalls

zu begleiten.

Am Sonntag werden die, für die in der Woche

davor eine kirchliche Trauerfeier stattgefunden

hat, im Gottesdienst „vorgelesen“.

Das heißt: Wir erinnern an sie und an das

Bibelwort, das über der Trauerfeier stand, wir

zünden eine Kerze an – und wir beten für die

Verstorbenen und deren Angehörige.

Im Gottesdienst am Toten- oder Ewigkeitssonntag

werden die noch einmal „vorgelesen“,

von denen wir im zu Ende gehenden Kirchenjahr als Kirchengemeinde

Abschied genommen haben.

Auch hier zünden wir für jeden

und jede eine Kerze an.

3

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine