17.09.2018 Aufrufe

{have speed in f[ ]cus!} DTM 2018 Race 15 und 16 Nürburgring

Es gab während des 8. DTM-RLauf mit den Rennen 15 und 16 viele Gründe zu Feiern! Zum Ersten vermeldete der Reifenausstatter Hankook das 111. DTM Rennen nach dem Einstieg im Jahre 2011. Zum Zweiten feierte Bruno Spengler seit geraumer Zeit den zweiten Platz auf dem Podium als wäre es ein Sieg! Und es passierte etwas, was so in der bisherigen Geschichte der DTM noch nicht vorgekommen war. Zweimal Pole und anschließend zwei Siege brachten nicht nur die Audi-Fans unter den Zuschauern zum Rasen! Ausgerechnet die rote „Joyce“ von René Rast - hingestellt von den Audi-Sport Jungs des Teams Rosberg - verhalf Rast wieder im Rahmen der Meisterschaft „ins Geschäft zu kommen“. Mit der Maximalpunktzahl von 56 Punkten rückte er auf Platz 3 der Meisteschaftskanditaten hinter Paffett und Di Resta - beide im Mercedes. Und noch einen Grund zum Feiern gab es an diesem Rennwochenende auf dem Nürburgring. Der Sohn des 7fachen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher schaffte hier den Hattrick. Mick Schumacher fuhr wie entfesselt allen anderen F3 Startern um die Ohren und damit 3-mal aufs oberste Podium. An gleicher Stelle siegte sein Vater 1995 beim F1-Grand-Prix von Europa. Entsprechend präsentierten sich die Sieger der DTM und Formel3 für ein geschichtsträchtiges Foto am Sonntagabend den Fotografen. Düster blickte an diesem Wochenende nur die Mannschaft von Mercedes drein, weil hier erstmalig eine Reglementsänderung in Bezug auf die Mindestreifendrücke in Kraft trat. Da Reifen sicherheitsrelevante Bauteile darstellen und Mindestluftdrücke im Rennpace von allen 3 Herstellern so gut wie nie eingehalten wurden, schob Hankook nun einen Riegel vor! Nun werden wohl Pitstops in der ersten oder zweiten Runde eines Rennens Geschichte sein. Abzuwarten bleibt, wie die Hersteller damit klarkommen und ob Gary Paffett seine Führung in den letzten 4 Rennen behaupten kann.

Es gab während des 8. DTM-RLauf mit den Rennen 15 und 16 viele Gründe zu Feiern! Zum Ersten vermeldete der Reifenausstatter Hankook das 111. DTM Rennen nach dem Einstieg im Jahre 2011. Zum Zweiten feierte Bruno Spengler seit geraumer Zeit den zweiten Platz auf dem Podium als wäre es ein Sieg! Und es passierte etwas, was so in der bisherigen Geschichte der DTM noch nicht vorgekommen war. Zweimal Pole und anschließend zwei Siege brachten nicht nur die Audi-Fans unter den Zuschauern zum Rasen! Ausgerechnet die rote „Joyce“ von René Rast - hingestellt von den Audi-Sport Jungs des Teams Rosberg - verhalf Rast wieder im Rahmen der Meisterschaft „ins Geschäft zu kommen“. Mit der Maximalpunktzahl von 56 Punkten rückte er auf Platz 3 der Meisteschaftskanditaten hinter Paffett und Di Resta - beide im Mercedes. Und noch einen Grund zum Feiern gab es an diesem Rennwochenende auf dem Nürburgring. Der Sohn des 7fachen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher schaffte hier den Hattrick. Mick Schumacher fuhr wie entfesselt allen anderen F3 Startern um die Ohren und damit 3-mal aufs oberste Podium. An gleicher Stelle siegte sein Vater 1995 beim F1-Grand-Prix von Europa. Entsprechend präsentierten sich die Sieger der DTM und Formel3 für ein geschichtsträchtiges Foto am Sonntagabend den Fotografen.

Düster blickte an diesem Wochenende nur die Mannschaft von Mercedes drein, weil hier erstmalig eine Reglementsänderung in Bezug auf die Mindestreifendrücke in Kraft trat. Da Reifen sicherheitsrelevante Bauteile darstellen und Mindestluftdrücke im Rennpace von allen 3 Herstellern so gut wie nie eingehalten wurden, schob Hankook nun einen Riegel vor! Nun werden wohl Pitstops in der ersten oder zweiten Runde eines Rennens Geschichte sein. Abzuwarten bleibt, wie die Hersteller damit klarkommen und ob Gary Paffett seine Führung in den letzten 4 Rennen behaupten kann.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

René Rast

2x Pole | 2x Sieg

56 Punkte auf einen Schlag!

2

TOP 6

Der Griff nach dem

Meisterschaftspokal...

Wer kann hier noch überraschen?

1

3

4

{have speed in f[ ]cus!}

Race 15 & 16

Nürburgring

Die Luft wird dicker...

Reifendruck frei wählbar

war gestern!

5

6


002

Es gab während des 8. DTM-RLauf mit den Rennen 15 und 16 viele Gründe zu Feiern!

Zum Ersten vermeldete der Reifenausstatter Hankook das 111. DTM Rennen nach dem Einstieg im

Jahre 2011. Zum Zweiten feierte Bruno Spengler seit geraumer Zeit den zweiten Platz auf dem Podium

als wäre es ein Sieg! Und es passierte etwas, was so in der bisherigen Geschichte der DTM noch nicht

vorgekommen war. Zweimal Pole und anschließend zwei Siege brachten nicht nur die Audi-Fans

unter den Zuschauern zum Rasen! Ausgerechnet die rote „Joyce“ von René Rast - hingestellt von den

Audi-Sport Jungs des Teams Rosberg - verhalf Rast wieder im Rahmen der Meisterschaft „ins Geschäft

zu kommen“. Mit der Maximalpunktzahl von 56 Punkten rückte er auf Platz 3 der Meisteschaftskanditaten

hinter Paffett und Di Resta - beide im Mercedes. Und noch einen Grund zum Feiern gab es an

diesem Rennwochenende auf dem Nürburgring. Der Sohn des 7fachen Formel-1-Weltmeisters Michael

Schumacher schaffte hier den Hattrick. Mick Schumacher fuhr wie entfesselt allen anderen F3 Startern

um die Ohren und damit 3-mal aufs oberste Podium. An gleicher Stelle siegte sein Vater 1995 beim

F1-Grand-Prix von Europa. Entsprechend präsentierten sich die Sieger der DTM und Formel3 für ein

geschichtsträchtiges Foto am Sonntagabend den Fotografen.

Düster blickte an diesem Wochenende nur die Mannschaft von Mercedes drein, weil hier erstmalig eine

Reglementsänderung in Bezug auf die Mindestreifendrücke in Kraft trat. Da Reifen sicherheitsrelevante

Bauteile darstellen und Mindestluftdrücke im Rennpace von allen 3 Herstellern so gut wie nie eingehalten

wurden, schob Hankook nun einen Riegel vor! Nun werden wohl Pitstops in der ersten oder zweiten

Runde eines Rennens Geschichte sein. Abzuwarten bleibt, wie die Hersteller damit

klarkommen und ob Gary Paffett seine Führung in den letzten 4 Rennen behaupten

kann.

{have speed in f[ ]cus!} - DAS TEAM !

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring

https://www.facebook.com/havespeedinfocus

Impressum

{have speed in f[ ]cus!}

powered by art-of-speed.net

www.art-of-speed.net

www.have-speed-in-focus.net

https://www.instagram.com/havespeedinfocus


Since 2013

Nürburgring 003

Hankook News

Rennstrecken

Informationen

Best Pit stop Award

Pit stop im Detail

Race 15 & 16

Qualifying

Race 15& 16

Fakten & Bilder

Championship 2018

Tabelle Fahrerwertung

Herstellerwertung

Teamwertung

008

016

078

Fahrerlager...

geschichten Gary Paffett

3 Fragen | 3 Antworten

Strafregister

“Pistenrüpel” unter sich

Sünderkartei der DTM

082

086

art of DTM colors

Der besondere Blick! 104

Lifestyle

Von der Piste auf die Straße

OXIGIN MP1-Mehrteiler

am Audi A4 Avant

106

70. Magazin

002 | 003


004

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Mythos „Grüne Hölle“...

Nürburgring 005

Eröffnet 27. Juni 1927

Streckenlänge 3,629 km

DTM-Rundenrekord 1.22,308 Min. (10.09.17)

René Rast (Audi)

Die beste Marke Mercedes-AMG

Das Asphaltband in der Eifel ist unter Motorsportlern

weltweit in aller Munde. Man spricht auch

hier von der Mutter aller Rennstrecken. Am 18.

Juni 1927 ging das erste Rennen nach nur zweijähriger

Bauzeit über die Bühne. Die legendäre

Nordschleife des Nürburgrings ist bei Fahrern

seither beliebt und gefürchtet zugleich. Spätestens,

seit der britische Formel-1-Weltmeister Jackie

Stewart diese als ‚Grüne Hölle’ bezeichnete,

war ein Mythos geboren. Bis zum Jahr 1993 trug

auch die DTM ihre Rennen auf der Nordschleife

aus. Um den Fans aber maximale Rennaction

zu bieten, wird seit Jahren auf der 3,629 Kilometer

langen Kurzanbindung des Grand-Prix-Kurses

gefahren – das bedeutet mehr Runden und

noch mehr Faszination DTM.


006

Audi Sport RS5 DTM

René Rast

Doppel-Pole

Doppel-Sieg

Formel3

Mick Schumacher

Dreifach-Sieg

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 007


008

Hankook und die DTM feiern in der Eifel

111 gemeinsame Rennen!

Der Ort für das 111. DTM-Rennen mit Hankook Rennreifen

hätte nicht besser gewählt werden können.

Hankook ist am Nürburgring „zu Hause“, im Industriegebiet

liegt die europäische Motorsportbasis des

Premium-Reifenherstellers.

Der Fahrbahnbelag des 3,629 Kilometer langen Asphaltbandes

ist sehr glatt. Da die Temperaturen im

September sehr niedrig sein können, ist es für die

Piloten wichtig, den Hankook Rennreifen so schnell

wie möglich anzuwärmen, um das hohe Grip-Level

des Ventus Race optimal ausnutzen zu können. Thomas

Baltes:

„Die Arbeitstemperatur des Hankook Rennreifens

liegt zwischen 90 und 110 Grad.

Mit einem erhöhten Reifendruck in Kombination

mit höheren Sturzwerten kann er

trotz der möglicherweise kalten Witterung

schnell in dieses optimale Temperaturfenster

gebracht werden. Die Werte dürfen

aber nicht zu extrem sein, um den Verschleiß

niedrig zu halten.“

Auf dem Eifelkurs wird die Lauffläche des Hankook

Rennreifens etwas stärker als die Konstruktion

belastet, was jedoch die Performance des

Ventus Race in keiner Weise beeinträchtigt. Die

beste Überholmöglichkeit bietet sich den Piloten

nach der Bergab-Passage vor der Schikane. Wie

immer ist am Nürburgring das unberechenbare

Wetter der X-Faktor. Plötzliche Regenschauer, Hagel

oder Nebel sind auf dem Traditionskurs keine

Seltenheit.

„Die Fahrer wissen, was sie auf dem Nürburgring

erwartet und sind auf alles gefasst.

Mit den Hankook Rennreifen werden

sie bei allen Bedingungen optimal

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 009

unterstützt, ob es regnet oder trocken ist. Entscheidend

wird sein, dass der Luftdruck immer korrekt eingestellt

ist“, so der Hankook DTM-Renningenieur.


010

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 011

Best Pitstop Award

Dem BMW Team RBM gelang in der

Eifel mit 35,597 Sekunden der

schnellste Boxenstopp des

Rennwochenendes.

BMW Team RBM

#47 Joel Eriksson

#7 Bruno Spengler

#25 Philipp Eng

25 Punkte


012

Luftdruck hoch...Luftdruck runter...

Wenn der Bogen überspannt wird?

Hankook besteht auf Sicherheitsstandards

Erstmals in dieser Saison konnte der Reifendruck durch die Teams nicht mehr

freigewählt werden. Einige Teams, darunter auch HWA, hatten in der Vergangenheit

so niedrige Werte gewählt, dass laut Hankook ein Sicherheitsrisiko

bestand. Ab sofort müssen alle mit dem gleichen Luftdruck von 1,3 bar an

den Start gehen.

„Dies war nötig geworden, nachdem auf der Suche nach Reifenperformance

die bisherige Empfehlung des Herstellers in Bezug

auf den Mindestdruck teils massiv unterschritten worden war.

Damit war das Risiko für Reifenschäden erheblich gestiegen.

Der Bogen ist schlichtweg überspannt worden.“

Verriet DTM-Chef Gerhard Berger der Motorsport-Magazin-Redaktion.

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 013


014

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 015

Mercedes fühlt sich benachteiligt...

Pace fällt mehr ab, als bei BMW...

Eine Meinung, die auf der anderen Seite nicht unbedingt bestätigt wurde.

Das 1. Rennen mit einheitlichem Luftdruck gewann Rene Rast im Audi und

BMW-Pilot Bruno Spengler wurde Zweiter. Es war ein Audi, der die Nase vorn

hatte. Rene Rast pilotierte wie schon zuvor sehr konstant und konsequent

zum Sieg. Wie jetzt aus den Mercedes-Reihen ein Vorteil zu BMW abgeleitet

wird, ist selbst für BMW Motorsportdirektor Jens Marquardt ein Rätsel:

„Wie Sie daraus sehen, dass BMW der große Gewinner sein

soll, kann ich nicht ganz verstehen.“

Aus Sicht von BMW war das Samstags-Rennen eine schöne Abwechslung zum

bisherigen Saisonverlauf, den der Autobauer aus Stuttgart größtenteils dominiert

hatte.

„Mal nicht fünf Daimler in den Top-6 zu sehen, finde ich ganz

spannend für die Meisterschaft. Dass ein paar BMW wieder

vorne dabei sind, ist auch gut.“

BMW Motorsportdirektor Jens Marquardt


016

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 017


018

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 019

Qualifying Race 15:

P1 #33

P2 #2

P3 #23

René Rast [Audi Sport RS5 DTM]

1:22.203 min

Gary Paffett [Mercedes-AMG C63 DTM]

1:22.231 min

Bruno Spengler [BMW M4 DTM]

1:22.281 min


020

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 021


022

Race fifteen

08.09.2018

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 023


024

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 025


026

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 027


028

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 029


030

#16 Timo Glock drängt

#23 Daniel Juncadella ab

und kassiert 1. Verwarnung!

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 031


032

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 033


034

Ich war der Feind

Nummer eins!

„Das war ein enttäuschender Tag

für mich. Mit Startplatz acht war die

Ausgangsposition für das Rennen

schon nicht die beste, aber es wäre

durchaus noch eine gute Position

drin gewesen.“

Lücken sind dazu da, um diese zu nutzen!

Philipp Eng sah diese und nutzte den Moment

für seinen BMW. Im gleichen Augenblick

wollte Di Resta diese Lücke schließen

und es kam so zum Zusammenstoß.

Di Resta hat diese Fahrweise als sportlich

unfair bezeichnet und hat sich lautstark

schimpfend gegen BMW-Piloten Eng gewendet.

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 035


036

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 037


038

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 039


040

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 041

Rennen 15

Schnellster im Freien Training, Pole-Position, ein fehlerfreies Rennen und auch noch die

schnellste Rennrunde: Dem 31-jährigen Deutschen gelang am Samstag mit seinem Audi

RS 5 DTM ein perfekter Tag. Trotzdem musste der Audi-Pilot hart für den insgesamt fünften

Sieg seiner DTM-Karriere arbeiten. Nachdem er im ersten Renndrittel einen souveränen

Vorsprung herausgefahren hatte, schrumpfte dieser nach dem Reifenwechsel bedrohlich.

Von zeitweise fast sechs Sekunden Vorsprung blieben am Ende nur noch 0,862 Sekunden

übrig.

„Das war ein extrem hartes Rennen, vor allem in den letzten zehn Minuten“,

sagte Rast. „Bruno (Spengler) kam immer näher und ich konnte einfach

nicht mehr schneller fahren. Ich war sehr froh, als ich die Zielflagge

gesehen habe. Das Ergebnis ist natürlich super für die Meisterschaft. Ich

hoffe, es geht so weiter.“

FAZIT

Im 15. Saisonlauf auf dem Nürburgring hat #7 Bruno Spengler vom BMW Team RBM seinen

ersten Podestplatz in dieser Saison erreicht. Nach 40 Runden überquerte der Kanadier

im BMW Bank M4 DTM als Zweiter die Ziellinie.

#2 Gary Paffett beendete das Samstagrennen auf dem dritten Platz. Mit seinem achten Podestplatz

in dieser Saison und seinem vierten in der Eifel übernahm Gary wieder die Führung

in der Fahrerwertung. Gleichzeitig war es die 25. Podiumsplatzierung für das Team

in diesem Jahr.


042

Bruno im Glück...

Gruß an

Rob Wickens!

Es fühlt sich sehr gut an, wieder

auf dem Podium zu stehen.

Wir hatten einen richtig

guten Tag heute. Das war

in diesem Jahr nicht immer

so, oft waren wir vom Pech

folgt. So ist das manchmal

im Motorsport. Es braucht dann eine gewisse Zeit, bis es wieder klappt. Das Auto war im Qualifying

schon richtig gut und später auch im Rennen. Ich konnte von Beginn an pushen. Dafür ein riesiges

Dankeschön an mein Team, die mir ein super Auto vorbereitet haben. Sie haben sich diese Punkte

heute verdient. Morgen werden die Karten wieder neu gemischt, wir werden uns wieder konzentriert

vorbereiten. Ein Wort an dieser Stelle zu meinem Freund Robert Wickens, der nach seinem Unfall im

Krankenhaus liegt: Ich wünsche ihm alles Gute und hoffe, dass er so schnell wie möglich wieder da

ist. Wir vermissen ihn im Motorsport.

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 043


044

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 045


046

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 047

Qualifying Race 16:

P1 #33

P2 #2

P3 #23

René Rast [Audi Sport RS5 DTM]

1:22.140 min

Gary Paffett [Mercedes-AMG C63 DTM]

1:22.146 min

Philipp Eng [BMW M4 DTM]

1:22.159 min


048

Race 16 | 20

Grideinweisung

für

#16 Timo Glock

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 049


050

Race sixteen

09.09.2018

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 051


052

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 053


054

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 055


056

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 057


058

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 059


060

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 061


062

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 063


064

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 065


066

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 067


068

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 069

Einmal quer

durchs Gelände:

Paul Di Resta

bringt seine

Reifen zum

Schwitzen!


070

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 071

#94 Pascal Wehrlein vs. #56 Nico Müller

Strafversetzung

für Wehrlein

in Spielberg

um 5 Plätze


072

Die DTM ist so

‚crazy‘, dass man

Kopfschmerzen

bekommt, wenn

man zu viel

darüber

nachdenkt...

#22 Lucas Auer

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


3. Runde

#11 Timo Glock drückt sich innen

in Turn 1 rein und will so #22 Lucas

Auer überholen, rechnet dabei nicht

mit den Kerbs. Hebt ab und schießt

in Auer. Beide Rennen sind ruiniert!

Nürburgring 073


074

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


FAZIT

Rennen 16

56 Punkte an zwei Tagen!

Von der Pole-Position aus gelang

Rast erneut ein perfekter Start. In

den ersten Runden hielt er Gary

Paffett geschickt hinter sich, ehe er

sich etwas absetzen konnte und anschließend

von Rangeleien im Verfolgerfeld

profitierte. Nachdem alle

Boxenstopps absolviert waren, hatte

der Deutsche aus dem Audi Sport

Team Rosberg einen Vorsprung von

über acht Sekunden, den er bis ins

Ziel verwaltete. 2,739 Sekunden vor

dem Tabellenzweiten Paul di Resta

im Mercedes-Benz sah Rast die

Zielflagge.

56 Punkte an zwei Tagen! Das hat es

in der DTM seit Einführung des aktuellen

Rennformats noch nie gegeben.

Nürburgring 075

Sechs Tausendstelsekunden machten es

möglich: Mit diesem knappen Vorsprung

schnappte Rast Tabellenführer Gary Paffett

im Mercedes-Benz am Sonntag die Pole-Position

weg und holte sich so die ersten drei

Punkte des Tages. 25 weitere folgten nach einem

souverän herausgefahrenen Sieg, dem

insgesamt sechsten seiner DTM-Karriere.

„Das Rennen war für mich ähnlich

hart wie am Samstag“, sagte Rast.

„Ich hatte am Ende gewaltig mit

dem Auto zu kämpfen. Aber wir haben

die maximale Punktzahl geholt

und Platz drei in der Meisterschaft. Es

war ein unglaubliches Wochenende

mit zwei Poles und zwei Siegen. Mir

fehlen die Worte!“


076

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 077

054 | 055


078

DTM

STA

TIS

TIK

Team Championship 2018

Team

Pkt.

Mercedes-AMG Petronas 306

Mercedes-AMG REMUS 262

Mercedes-AMG Silberpfeil 248

Constructors Championship 2018

Hersteller

Pkt.

Mercedes-Benz 801

BMW 531

Audi 365

Championship 2018

Stand nach 16 Rennen

Pos Fahrer Team Pkt

1 Gary Paffett Mercedes-AMG C63 DTM HWA 206

2 Paul Di Resta Mercedes-AMG C63 DTM HWA 204

3 René Rast Audi Sport RS5 DTM | Rosberg 149

4 Edoardo Mortara Mercedes-AMG C63 DTM HWA 138

5 Marco Wittmann BMW M4 DTM | RMG 137

6 Timo Glock BMW M4 DTM | 119

7 Lucas Auer Mercedes-AMG C63 DTM HWA 110

8 Pascal Wehrlein Mercedes-AMG C63 DTM HWA 100

9 Philipp Eng BMW M4 DTM | RBM [RMR] 092

10 Bruno Spengler BMW M4 DTM | RBM 075

11 Joel Eriksson BMW M4 DTM | RBM 060

12 Daniel Juncadella Mercedes-AMG C63 DTM HWA 058

13 Robin Frijns Audi Sport RS5 DTM | Abt 056

14 Mike Rockenfeller Audi Sport RS5 DTM | Phoenix 056

15 Augusto Farfus BMW M4 DTM | RMG 048

16 Loic Duval Audi Sport RS5 DTM | Phoenix 044

17 Nico Müller Audi Sport RS5 DTM | Abt 043

18 Jamie Green Audi Sport RS5 DTM | Rosberg 017

Punkte im Qualifying Race 15 & 16

Race 15

Pkt

Poleposition René Rast 3

Startplatz 2 Gary Paffett 2

Startplatz 3 Bruno Spengler 1

Race 16

______Pkt

Poleposition René Rast 3

Startplatz 2 Gary Paffett 2

Startplatz 3 Philipp Eng 1

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 079


080

Fahrerlager-Geschichten – Gary Paffett [Mercedes-AMG C63 DTM]: „Wir müssen aber René im Auge behalten...“

„...Wir haben also nicht nur wegen des Fehlers beim

Stopp Zeit verloren, sondern auch durch den Verkehr.

Dafür konnten sie nichts. Das war hart und eine sehr

schwere Strafe für einen kleinen Fehler...“

Fazit Gary Paffett

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 081

054 | 055


082

Fahrerlager-Geschichten – Gary Paffett [Mercedes-AMG C63 DTM]: „Wir müssen aber René im Auge behalten...“

3 Fragen, 3 Antworten:

Tabellenführender Gary Paffett im Gespräch...

Gary, wie stufst Du das vergangene Rennwochenende

auf dem Nürburgring ein?

Das Wochenende am Nürburgring war klasse und wir

können damit zufrieden sein, wie es verlaufen ist. Die

Pace des Autos war das ganze Wochenende über außerordentlich

gut. Ich qualifizierte mich für beide Rennen

in der ersten Reihe und habe die Pole am Samstag

nur um drei Hundertstel sowie am Sonntag nur

um sechs Tausendstel verpasst. Ich war also an beiden

Tagen nah dran. Damit können wir sehr zufrieden

sein. Am Samstag war es mit dem neuen Reglement

für den Reifendruck schwierig, aber Platz drei war ein

gutes Ergebnis. Am Sonntag hatten wir die Pace, um

Zweiter zu werden und vielleicht sogar das Rennen zu

gewinnen. Leider ist uns beim Boxenstopp ein Fehler

unterlaufen, aber die Pace des Autos war exzellent.

Gleichzeitig haben wir uns in der Meisterschaft vom

zweiten auf den ersten Platz verbessert. Alles in allem

war es ein großartiges Wochenende, mit dem wir zufrieden

sein können.

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 083

Wie hart war der Zeitverlust beim Boxenstopp

für Dich und das Team?

Gary Paffett: Das war sehr hart. Die Jungs

üben so viele Boxenstopps und selten geht

dabei etwas schief. Aber es ist für alle gleich.

Jeder steht unter starkem Druck. Die Boxenmannschaft

absolviert ihr eigenes Rennen

und sie geben alles, um den Stopp so schnell

wie möglich zu erledigen. Schon ein winziger

Fehler kann dich ein oder zwei Zehntel kosten.

Diesmal haben wir vier oder fünf Sekunden

verloren, aber ich fühle mit den Jungs, weil sie

nach dem Stopp auch noch warten mussten,

während andere Autos durch die Boxengasse

gefahren sind. Wir haben also nicht nur wegen

des Fehlers beim Stopp Zeit verloren, sondern

auch durch den Verkehr. Dafür konnten

sie nichts. Das war hart und eine sehr schwere

Strafe für einen kleinen Fehler. Es war schlimm

für mich, fünf Plätze zu verlieren, aber auch für

die Jungs, die am Auto arbeiten. Wir sind ein

sehr starkes Team und alle unsere Mechaniker

und Ingenieure sind super motiviert und

engagiert. Nehmen wir die Situation nach Misano

und vor dem Nürburgring als Beispiel:

In Misano habe ich die Führung in der Meisterschaft

verloren und keinen einzigen Punkt

geholt. Danach kamen wir zum Nürburgring

und hatten ein unglaublich starkes Wochenende,

an dem man die Widerstandsfähigkeit

und Entschlossenheit der Jungs gesehen hat.

Glaubst Du, dass die Meisterschaft nur

zwischen den Mercedes-Fahrern entschieden

wird? Oder sind Audi und BMW

auch noch im Titelrennen?

Gary Paffett: Ich glaube schon, dass sie noch

in Reichweite sind. Sie können die Meisterschaft

noch gewinnen. Aber nach den letzten

Rennwochenenden sehe ich BMW nicht mehr

als realistischen Herausforderer. Sowohl Wittmann

als auch Glock müssen sehr viele Punkte

aufholen. Marco ist am Sonntag vor mir ins

Ziel gekommen, aber ich denke nicht, dass sie

so viel mehr Punkte als wir einfahren können,

um noch den Titel zu gewinnen.


084 Fahrerlager-Geschichten – Gary Paffett [Mercedes-AMG C63 DTM]:

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


„Wir müssen aber René im Auge behalten...“ Nürburgring 085

Mathematisch ist noch alles drin, aber dafür muss bei uns schon etwas

dramatisch schieflaufen. Bei René Rast andererseits... wer weiß? Er ist in

Topform und hat seit Zandvoort unglaublich viele Punkte gesammelt. Damit

hat er richtig viele Zähler auf uns gutgemacht. Noch liegt er mehr als

50 Punkte zurück, das ist schon viel, aber wenn er so weitermacht wie am

letzten Wochenende, dann hat er definitiv noch eine Chance. Für den Moment

sehe ich den Kampf aber zwischen Paul und mir.

Wir müssen aber René im Auge behalten.

Er ist keinesfalls raus aus dem Titelrennen.


086

DTM Strafregister grüßt

Punkteregister in Flensburg

Wer kennt sie nicht, die Strafen im Straßenverkehr. Ähnlich ergeht es den DTM Piloten. Wer sich

hier nicht an die Regeln hält, muss wechseln, warten, vorbeilassen, durchfahren oder auch teuer

bezahlen!

Wer nicht hören will, muss fühlen!

Auch in dieser Saison haben wir die „Pistenrüpel“ und ihre Sünden

fest im Blick. Nach nur 8 Rennen stehen bereits 23 Verwarnungen

und Strafen zu Buche.

Welche Rennstrecken wurden lieb und teuer?

Welche Fahrer machten einen Bogen um die Waage?

Wer fuhr mit fremden Reifen über die Piste?

Welcher Fahrer hüpfte unentschlossen hin und her?

Wer machte sich gern mal breiter als er wirklich ist?

Wer hatte zu wenig Sprit an Bord?

Wer verlor überraschenderweise seine Contenance?

Wem gingen am Start die Ampeln schneller aus?

und...und...und

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 087


088

Nürburgring - Race 15 & 16

Session Fahrer Vergehen Strafe

2. Rennen Edoardo Mortara Kollision mit Müller Durchfahrtsstrafe (nachträglich 30 Sek.)

2. Rennen Pascal Wehrlein Müller abgedrängt Verwarnung (3.)

2. Rennen Timo Glock Kollision mit Auer Durchfahrtsstrafe

2. Rennen Timo Glock Paffett abgedrängt Verwarnung (2.)

1. Rennen Jamie Green Frijns abgedrängt Verwarnung (2.)

1. Rennen Philipp Eng Kollision mit Di Resta Durchfahrtsstrafe

1. Rennen Timo Glock Juncadella abgedrängt Verwarnung (1.)

1. Rennen Daniel Juncadella Glock abgedrängt Verwarnung (2.)

1. Rennen Edoardo Mortara Kollision mit Duval Verwarnung (2.)

1. Training Robin Frijns Strecke rückwärts befahren Verwarnung (3.)

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 089


090

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 091

Misano - Race 13 & 14

Session Fahrer Vergehen Strafe

Rennen 13 Mike Rockenfeller Lenkrad nicht aufgesteckt 1.000 €

Rennen 13 Robin Frijns Lenkrad nicht aufgesteckt 1.000 €

Rennen 13 Joel Eriksson Kollision mit Loic Duval Durchfahrtstrafe

2. Qualifying Edoardo Mortara Lenkrad nicht aufgesteckt 1.000 €

Rennen 14 Paul Di Resta Abdrängen Robin Frijns Verwarnung (2.)


092

Brands Hatch - Race 11 & 12

Session Fahrer Vergehen Strafe

1. Training Loic Duval-Team unkontrolliert umherfliegende Radmutter 1.000 EURO

in der Boxengasse

Quali Race 11 Lucas Auer Überholen in der Working-Lane 1.000 EURO

Rennen 12 Jamie Green Abdrängen eines Konkurrenten Verwarnung (1.)

erneutes Abdrängen

+ Durchfahrtstrafe

[beide Male #11 Marco Wittmann]

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 093


094

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 095

Zandvoort - Race 09 & 10

Session Fahrer Vergehen Strafe

Rennen 10 Pascal Wehrlein Abdrängen eines Konkurrenten Verwarnung (2.)

Rennen 10 Nico Müller Abdrängen eines Konkurrenten Verwarnung (1.)

Rennen 10 Joel Eriksson Abdrängen eines Konkurrenten Verwarnung (1.)

1. Training Robin Frijns Zu schnell in Slowzone 2 Verwarnung (2.)


096

Norisring - Race 07 & 08

Session Fahrer Vergehen Strafe

1. Training Paffett-Team Teammitglied ohne feuerfesten Overall 2.000 Euro Geldstrafe

2. Training Duval-Team Teammitglied ohne feuerfesten Overall 2.000 Euro Geldstrafe

Race 07 Lucas Auer Bremsen vor Wiegen besprüht 500 Euro Geldstrafe

Race 07 Edo Mortara Bremsen vor Wiegen besprüht 500 Euro Geldstrafe

Race 07 Paul Di Resta Mehrfacher Spurwechsel 1. Verwarnung

nach Race 07 Bruno Spengler Motorenruhe missachtet 10.000 Euro Geldstrafe

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 097


098

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 099

Budapest - Race 05 & 06

Session Fahrer Vergehen Strafe

Race 06 Augusto Farfus Abdrängen eines Konkurrenten 1. Verwarnung

Race 06 Nico Müller Kollision mit Glock verursacht 30-Sekunden-Ersatzstrafe

(statt Durchfahrtsstrafe)

Race 05 Daniel Juncadella Rockenfeller abgedrängt 1. Verwarnung

Race 05 Philipp Eng Lenkrad nach Aussteigen 1.000 Euro Geldstrafe

nicht aufgesteckt


100

Lausitzring - Race 03 & 04

Session Fahrer Vergehen Strafe

Race 04 Daniel Juncadella Trinken vor dem Wiegen 3000 Euro Geldstrafe

Race 04 Paul di Resta Trinken vor dem Wiegen 3000 Euro Geldstrafe

Race 04 Pascal Wehrlein Abdrängen eines Konkurrenten 1. Verwarnung

Race 04 Mike Rockenfeller Abdrängen eines Konkurrenten 1. Verwarnung

Race 04 Edoardo Mortara Abdrängen eines Konkurrenten Platztausch + Verwarnung

Race 03 Lucas Auer Abdrängen eines Konkurrenten 1. Verwarnung

Race 03 Daniel Juncadella Verlassen der Startformation Durchfahrtsstrafe

Race 03 Robin Frijns Frühstart 5-Sekunden-Zeitstrafe

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 101

126 | 127


102

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 103

Hockenheim I - Race 01 & 02

Session Fahrer Vergehen Strafe

Race 02 Lucas Auer Frühstart 5-Sekunden-Zeitstrafe

Quali 2 Bruno Spengler Blockieren von Juncadella +5 Strafplätze

Race 01 Lucas Auer Nicht erlaubtes Equipment in Startaufstellung 1000 Euro Geldstrafe

Race 01 René Rast Unerlaubte Nutzung der Working Lane 1. Verwarnung

1. Training Robin Frijns Rote Ampel am Trainingsende überfahren Verwarnung


104

art of DTM colours

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 105

#28 Loic Duval

1/30 s


106

von der Piste

„Schöne Kombis heißen Avant“

auf die Straße

Avantissimo: A4-Kombi

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 107


108

OXIGIN MP1-Mehrteiler

am Audi A4-Kombi

„Schöne Kombis heißen Avant“ - Diesen Claim kreiert

eine von Audi beauftragte Marketing-Agentur

bereits im Jahr 1995. Gültigkeit hat die Werbeweisheit

allerdings auch noch ein knappes Vierteljahrhundert

später: Das Design der Audi Avant-Modelle

ist zeitlos und elegant – allerdings nicht gerade

aufregend. Doch natürlich weiß der Tuning-Markt

hier Abhilfe zu schaffen, wie das hier gezeigte Fahrzeug

unterstreicht, welches von seinem Besitzer

Peter Günther zu einem echten Eyecatcher transformiert

wurde. Maßgeblichen Anteil an der spektakulären

Typveränderung hat zweifellos der neue

Radsatz aus dem Hause OXIGIN Leichtmetallräder.

Denn in den Kotflügeln des Audi A4 B8 drehen

sich nun mehrteilige OXIGIN MP1-Räder, welche

sich aus gebrushten Felgensterne im schillernden

„liquid red“-Finish sowie auf Hochglanz polierten

Stufenbetten zusammensetzen. Besonders dynamisch

und groß wirken die verschraubten OXI-

GIN-Mehrteiler durch die weit auslaufenden und

rotierenden Speichen. An den Achsen des Audis

wurden die OXIGIN MP1 rundum in der Einstiegsgröße

9x20 Zoll mit Bereifung der Dimension

235/30R20 verschraubt. Darüber hinaus

ist sie auch in 10,5x20 Zoll, 9x21 und 10,5x21

sowie 9x22 und 10,5x22 Zoll verfügbar. Die

Möglichkeit, sowohl die Felgensterne als auch

die Felgenbetten in unterschiedlichsten Finishes

zu ordern, eröffnet ein schier unerschöpfliches

Spektrum an individuellen Farbkombinationen.

Perfekt zur Geltung kommen die Räder des Audis

durch seine kompromisslose Tieferlegung, für

welche ein Bilstein-Performance-Airride mit Air

Lift Performance-Steuerung aus dem Sortiment

von null-bar verantwortlich zeichnet. Passend zu

den Felgensterne wurden auch die auf Zimmermann-Sportbremsscheiben

einwirkenden Audi-Bremssättel

in Rot lackiert. Reichlich Rot findet

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 109


110

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


sich auch an der glitzernden Designfolierung auf

Basis von Silber und Schwarz, welche die gesamte

Karosserie umhüllt. Vor ihrer Aufbringung durch

die Spezialisten von WRAPCARSTYLES erhielt der

Kombi diverse Karosserie-Modifikationen: Die

Frontstoßstange mitsamt Spoilerschwert und die

Seitenschweller stammen von Rieger Tuning, der

Heckdiffusor sowie der Heckspoiler von CSR und

die an der Vorderachse um drei Zentimeter breiter

bauenden Kotflügel von Mücke Carbon und

Kunststofftechnik.

Die Power des 1,8-Liter-TFSI-Turbomotors wurde

unter anderem mittels der Installation einer

APR-Carbon-Ansaugung, einer Bastuck-Duplex-Abgasanlage

sowie einer Softwareoptimierung

auf insgesamt 190 PS angehoben. Darüber

hinaus erhielt der Maschinenraum eine optische

Veredelung in Form von Klavierlack mit roten

Pinstripes, belederten Haubenliftern sowie den

Deckeln der RS-Sportmodelle.

Aufwändig wurde auch das Interieur veredelt: In

Fahrgastraum und Gepäckabteil finden sich reichlich

weißes, abgestepptes Leder sowie schwarzer

Klavierlack.

Nürburgring 111


112

{have speed in f[ ]cus!} Race 15 & 16 Nürburgring


Nürburgring 113

Alle weiteren Fakten zu OXIGIN-Rädern

sowie Preis- und Lieferinformationen

gibt es direkt bei:

OXIGIN – AD Vimotion GmbH

Kelterstraße 40

72669 Unterensingen

Tel: 0 70 22 / 97 96 22

Fax: 0 70 22 / 97 96 24

E-Mail: info@oxigin.de

www.oxigin.de


Herausgeber:

{have speed in f[ ]cus!}

powered by art-of-speed.net

redaktion@have-speed-in-focus.net

www.have-speed-in-focus.net

www.art-of-speed.net

FA Frankfurt/Oder

ID-Nr. 79 048 237 166

special thanks:

Audi | BMW | Mercedes-AMG

Hankook | ITR | mp-sport-agancy |

Olav Born | ISPFD/IPD (UG)

motorsport-magazin.com

@havespeedinfocus

#havespeedinfocus

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!