Polarnews-Expeditionen_CH

polarreisen

ANTARKTIS // SUBANTARKTISCHE INSELN

MS SPIRIT OF ENDERBY » S.118

REISEVERLAUF

TAG 1-2 Flug von Zürich über Singapur nach Invercargill.

3 Ankunft in Invercargill, Hotel-Transfer. Am Abend Essen mit den

Reiseteilnehmern und einen Teil des Expeditionsteams.

4 Besuchen das Southland-Museums mit einer Sonderausstellung

über die Subantarkits. In Bluff gehen wir an Bord der Spirit

of Enderby.

5 Wenn es das Wetter erlaubt, erkunden wir mit dem Zodiac die

geschützte Ostseite von North East Island. Hier leben der endemische

Snarespinguin, Snares Maorischnäpper und Farnsteiger.

Dazu auch Kapsturmvögel, Antarktis- und Weißstirn-Seeschwalben

sowie Rotschnabelmöwen. Hunderttausende

Dunkle Sturmtaucher nisten ebenfalls hier.

6 Auf Enderby Island, eine Top-Destination für Vogel- und Tierbeobachtungen,

besuchen wir Sandy Bay mit einer Kolonie Neuseeländischer

Seelöwen. Mit etwas Glück sehen wir auch Südliche

Königsalbatrosse, Hallsturmvögel, Aucklandenten, Aucklandinsel

Doppelband-Regenpfeifer, Auckland Maorischnäpper,

Glockenhonigfresser, Graubraunköpfchen, Ziegensittiche, Gelbaugenpinguine

und Graumantelalbatrosse. Dazu vielleicht

noch die seltene Aucklandschnepfe und beim Derry Castle Reef

noch Pfuhlschnepfen, Steinwälzer und andere Watvögel aus der

Nordhemisphere.

7 Falls es die Wetterbedingungen zulassen, können sportliche

Teilnehmer zum South West Cape, mit einer Kolonie von Weißkappenalbatrossen

und Auckland Wanderalbatrossen, aufsteigen.

8 Weiter zur Macquarie Insel. Unterwegs können wir Hochseevögel,

wie Königs-, Wander-, Weisskappen-, Schwarzbrauenalbatrosse,

Weißkinnsturmvögel, Lummensturmvögel, Kleine

Sturmtaucher, Sturmschwalben und verschiedene Entensturmvögel

beobachten.

9 – 10 Die abgelegene Insel beheimatet besonders viele Tiere, darunter

auch den Haubenpinguin, der nur hier brütet. Der Lärm der

„Pinguin-Stadt“ wird unvergesslich bleiben. Weiterhin gibt es

hier noch Königs-, Esels- und Felsenpinguine, Birkenzeisige sowie

Blauaugenscharben. Am Strand tausende See-Elefanten.

11 Vielleicht entdecken wir Meeressäuger, Albatrosse und

Sturmtaucher.

12 Von Perseverance Harbour aus wandern wir zum Brutplatz

des Südlichen Königsalbatrosses oder zur Northwest Bay. An

Land sollten wir auch die Campbellscharbe, Subantarktikskua,

Antarktikseeschwalbe, Heckenbraunellen, Australspornpieper,

Campbellente und mit Glück die sehr scheue Campellschnepfe

sehen.

13 Oft gibt es hier Sichtungen von: Schwarzbrauen-, Campbell-,

Graumantel- und Salvinalbatrossen, Dunklen- und Kleinen

Sturmtauchern. Dazu viele Sturmvögel und Entensturmvögel.

14 Antipodes ist eine der abgelegensten, unwirtlichsten Inseln der

Subantarktis. Es ist nicht erlaubt, anzulanden. Daher fahren

wir mit den Schlauchbooten entlang der Küste, um die endemischen

Einfarb- und Reischek’s Sittiche zu sehen. Wir können

auch die Antipoden-Unterart des Australspornpiepers, den

Sclaterpinguin, Antarktik-Seeschwalben und Dominikanermöwen

beobachten.

15 Die unwirtlichen Granitinseln sind Heimat von tausenden Salvinalbatrossen,

Sclaterpinguinen, Dickschnabel-Sturmvögeln

und der endemischen Bountyscharbe. Auf dem Meer sollten

wir Wander-, nördliche Königsalbatrosse, Regen-, Weichfeder-,

Große Enten-, Weißkinn-Sturmvögel, Schwarzbauch-, und Buntfuß-Sturmschwalben

beobachten können.

16 Nordwärts Richtung Chatham Islands.Gegen Abend Annäherung

an die Subantaktische Konvergenz und Erreichen des Pyramid

Rock, einziger Brutplatz des Chathamalbatrosses.

17 Landgang auf der Hauptinsel, um die endemischen Chathamscharbe

und Chathamausternfischer zu suchen. Besuch eines

privates Reservates an der Südküste. Wir sehen Langschnabelgerygone,

Chathamfruchttaube und den Tui. Am Abend halten

wir noch Ausschau nach Magenta- und Chathamsturmvogel.

18 Am frühen Morgen erreichen wir South East Island, eines der

grössten Naturreservate der Welt. Bei einer Zodiac-Fahrt suchen

wir den Chathamregenpfeifer und die Pittscharbe. Dann noch

ein Besuch von Mangere Islands, wo einst die letzten Chatham-Schnäpper

überlebten.

19 – 20 Überqueren der Chatham Rise. Die nährstoffreichen Gewässer

erlauben eine Mischung nördlicher Meeresvogelarten und südlicher

Arten. Wir können Königs- und Wanderalbatrosse, Westland-Sturmvogel,

Cooksturmvogel und viele andere erwarten.

21 Unsere Expedition endet früh am Morgen in Otago. Nach dem

Frühstück Ausschiffung. Flug nach Christchurch, Übernachtung

im Hotel.

22 Rückflug über Singapur nach Frankfurt.

23 Ankunft in Zürich.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine