Stadtgemeinde Bad Vöslau - WEISE WEIN ZITATE

ZITATE.EU

Klassische Wein- und Genuss-Zitate von Busch, Cicero, Goethe bis Stephan Pernkopf, Erwin Pröll und Helmut Zilk.

Weintradition in Bad Vöslau


















Christoph Prinz

Bürgermeister der Kur- und Weinstadt Bad Vöslau


Hans Böck

WEISE

WEIN

ZITATE


Wir haben uns sehr bemüht, die jeweiligen Rechteinhaber zu

eruieren. Bei einigen war es Herausgeber und Verlag allerdings nicht

möglich. Wir danken Ihnen für Informationen. Die Rechtsansprüche

bleiben gewahrt.

1. Auflage 2017

© 2017 • Hans Böck • zitate.at gmbh

A-2540 Bad Vöslau • Berggasse 64 • Tel.: +43 676 455 0000

E-Mail: office@zitate.eu

UID-Nr.: ATU49793709 • FN 193925i Firmenbuchgericht:

Handelsgericht Wiener Neustadt

Geschäftsführung: Susanne Grem, Prok. Stefan Böck,

Prok. Nikolaus Grem

Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf in welcher Form

auch immer ohne schriftliche Genehmigung der zitate.at gmbh

reproduziert oder mittels Verwendung elektronischer/digitaler

Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder publiziert werden.


TRINKE, WENN DU GLÜCKLICH

BIST - ABER NIE AUS KUMMER.

GILBERT KEITH CHESTERTON

DIE WELT IST VOLL VON LEUTEN,

DIE WASSER PREDIGEN

UND WEIN TRINKEN.

GIOVANNI GUARESCHI

5


MAN IST NUR HERR,

SICH DEN ERSTEN BECHER ZU

VERSAGEN, NICHT DEN ZWEITEN.

LUDWIG BÖRNE

EIN MÄDCHEN UND EIN

GLÄSCHEN WEIN KURIEREN

ALLE NOT - UND WER NICHT

TRINKT, UND WER NICHT KÜSST,

DER IST SO GUT WIE TOT.

JOHANN WOLFGANG

VON GOETHE

6


ZANKT,

WENN IHR SITZT BEIM WEINE,

NICHT UM DES KAISERS BART.

EMANUEL GEIBEL

ROTWEIN IST FÜR ALTE KNABEN,

EINE VON DEN BESTEN GABEN.

WILHELM BUSCH

7


DER SÄUFER WIE EIN LEERES

FASS SICH FÜLLT, DER TRINKER

SEINES LEIBES DÜRSTEN STILLT,

DER ZECHER TRINKT DAS HERZ

VON SORGEN REIN, DEM WEISEN

IST GEDANKENFREUND DER WEIN.

KARL CHRISTOFFEL

FREILICH WEISS ICH NICHT,

OB DER SONNE LICHT

MORGEN ICH NOCH SCHAU.

DASS ICH ABER, WENN ICH LEBE,

GOTT ZUM DANK MEIN GLAS

ERHEBE, WEISS ICH GANZ GENAU.

KARL CHRISTOFFEL

8


WAS DIR EIN FREUND BEIM

WEINE ANVERTRAUT, SAG’

KEINEM WEITER, LEISE NICHT,

NOCH LAUT! WAS DIR VERSPRACH,

WER TIEF INS GLAS GESCHAUT,

VERGISS’ ES SCHNELL, ES IST

AUS SCHAUM GEBAUT!

KARL CHRISTOFFEL

DER WEIN IST EIN SPIEGEL

DES MENSCHEN.

ALCÄUS

9


VIVAT BACCHUS, BACCHUS LEBE!

BACCHUS, DER DEN WEIN ERFAND!

WOLFGANG AMADEUS MOZART

SEI FRÖHLICH! TRINK DEN WEIN!

GENIESSE DIESEN TAG!

DENN ALLES AND’RE RUHT

IM SCHOSSE DES GESCHICKS.

EURIPIDES

10


DIE REBE SCHENKT DEN

EDLEN WEIN, DAS GIFT,

DAS TUT DER SCHLEMMER REIN.

ALFRED HUGGENBERGER

ICH HABE GETRUNKEN!

NUN TRINK’ ICH ERST GERN!

DER WEIN, ER ERHÖHT UNS,

ER MACHT UNS ZUM HERRN UND

LÖSET DIE SKLAVISCHEN ZUNGEN.

JA, SCHONET NUR NICHT

DAS ERQUICKENDE NASS!

DENN SCHWINDET DER

ÄLTESTE WEIN AUS DEM FASS,

SO ALTERN DAGEGEN DIE JUNGEN.

JOHANN WOLFGANG VON GOETHE

11


SITZ’ ICH ALLEIN, WO KANN ICH

BESSER SEIN? MEINEN WEIN

TRINK’ ICH ALLEIN, NIEMAND

SETZT MIR SCHRANKEN,

ICH HAB’ SO MEINE GEDANKEN.

JOHANN WOLFGANG

VON GOETHE

DER NEBEL STEIGT, ES FÄLLT DAS

LAUB. SCHENK’ EIN DEN WEIN,

DEN HOLDEN! WIR WOLLEN

UNS DEN GRAUEN TAG

VERGOLDEN, JA VERGOLDEN!

THEODOR STORM

12


VERMEINEST DU, WEIL GAR SO

ZIMPERLICH DEIN LEBEN,

ES SOLLE IN DER WELT JETZT

KEINEN WEIN MEHR GEBEN?

WILLIAM SHAKESPEARE

MAN KANN, WENN WIR ES

ÜBERLEGEN, WEIN TRINKEN, FÜNF

URSACHEN WEGEN: EINMAL UM

EINES FESTTAGS WILLEN, SODANN

VORHAND’NEN DURST ZU STILLEN,

DESGLEICHEN, KÜNFT’GEN

ABZUWEHREN, FERNER DEM GUTEN

WEIN ZU EHREN . . . UND ENDLICH

UM JEDER URSACH’ WILLEN.

FRIEDRICH RÜCKERT

13


MAN SPRICHT

VOM VIELEN TRINKEN STETS,

DOCH NIE VOM VIELEN DURSTE.

JOSEPH VICTOR VON SCHEFFEL

WER NICHT LIEBT WEIN, WEIB

UND GESANG, DER BLEIBT

EIN NARR SEIN LEBEN LANG.

MARTIN LUTHER

14


GEBURTSTAG, SEI MIR WILL-

KOMMEN! UND FRÖHLICH WILL

ICH AN DIR SEIN, DAS HAB’ ICH

MIR RECHT VORGENOMMEN,

UND TRINKEN WEIN UND

TRINKEN WEIN UND SINGEN

LIEDER - ABER, GEBURTSTAG,

KOMM’ DOCH NOCH WIEDER.

MATTHIAS CLAUDIUS

EIN LEBEN OHNE FESTE

IST WIE EIN LANGER WEG

OHNE EINKEHR.

DEMOKRIT

15


DER WEIN IST UNTER DEN

GETRÄNKEN DAS NÜTZLICHSTE,

UNTER DEN ARZNEIEN

DAS SCHMACKHAFTESTE UND

UNTER DEN NAHRUNGSMITTELN

DAS ANGENEHMSTE.

PLUTARCH

GUTER WEIN IST EIN GUT’

GESELLIGES DING, WENN MAN

MIT IHM UMZUGEHEN WEISS.

WILLIAM SHAKESPEARE

16


WASSER LÄSST DAS GRAS

WACHSEN, WEIN DAS GESPRÄCH.

VOLKSWEISHEIT SCHWEDEN

NUR FÜR DIE SCHÖNEN HALT’

DEN KRUG BEREIT, DIE GERNE

LACHEN, FREUNDLICH UND

GESCHEIT. TRINK NICHT ZUVIEL,

RED’ NICHT DAVON MIT

ANDERN, TRINK IM GEHEIMEN

NUR VON ZEIT ZU ZEIT.

OMAR KHAYAM

17


WAS SOLL EIN MANN,

DER NICHT SAUFEN UND

NICHT LACHEN KANN?

JOHANN FISCHART

ES HAT KEINEN SINN,

SORGEN IM ALKOHOL ERTRÄNKEN

ZU WOLLEN, DENN SORGEN

SIND GUTE SCHWIMMER.

ROBERT MUSIL

18


DER WEIN ERFREUT

DES MENSCHEN HERZ.

ALTES TESTAMENT: PSALM

EIN TRINKGEFÄSS,

SOBALD ES LEER, MACHT KEINE

RECHTE FREUDE MEHR.

WILHELM BUSCH

19


WEIN SAUFEN IST SÜNDE,

WEIN TRINKEN IST BETEN.

LASSET UNS BETEN.

THEODOR HEUSS

ALTER WEIN UND JUNGE

MÄNNER, SIND BEI FRAU’N

DER GROSSE RENNER.

ALTER WEIN UND JUNGE WEIBER,

SIND DIE BESTEN ZEITVETREIBER.

WEIN - GEIST - WORTE

20


AUF DER BERGE FREIEN HÖHEN,

IN DER MITTAGSSONNE SCHEIN,

AN DES WARMEN STRAHLES

KRÄFTEN ZEUGT NATUR

DEN GOLD’NEN WEIN.

FRIEDRICH JOHANN CHRISTOPH

SCHILLER

FÜR SORGEN SORGT DAS LIEBE

LEBEN . . . UND SORGENBRECHER

SIND DIE REBEN.

JOHANN WOLFGANG VON GOETHE

21


GOTT HAT NUR DAS WASSER

GESCHAFFEN - ABER DER

MENSCH MACHTE DEN WEIN.

VICTOR MARIE HUGO

WER MIR GELEHRTHEIT BROCKT

IN DEN WEIN, DER SOLL

MEIN ZECHGENOSS’ NICHT SEIN!

EMANUEL GEIBEL

22


DER WEIN IST STARK, DER KÖNIG

STÄRKER, DIE WEIBER ALLEMAL

NOCH STÄRKER - DIE WAHRHEIT

IST AM ALLERSTÄRKSTEN.

MARTIN LUTHER

DIE KUNST VERHÄLT SICH

ZUR NATUR

WIE DER WEIN ZUR TRAUBE.

FRANZ GRILLPARZER

23


DER WEIN IST EIN VORTREFFLICH’

DING, DIE WEIBER ACHTEN’S

LEIDER ZU GERING UND HABEN’S

NICHT BEDACHT.

ER STÄRKET DEN MUT, BEWEGT

DAS HERZ IN FRISCHER GLUT.

ER STÄRKET DEN MUT, BEWEGT

DAS HERZ BEI TAGE UND BEI NACHT!

WILHELM BUSCH

IN VINO VERITAS!

IM WEIN LIEGT WAHRHEIT!

PLINIUS MAJOR

24


EIN WEIN ALLEIN WÄR’ NICHT

SO TEUER - TEUER MACHT

IHN NUR DIE STEUER.

WEIN - GEIST - WORTE

VOM GUTEN WEIN UND FETTEN

SPECK, DA BRINGEN MICH

ZEHN ROSS’ NET WEG.

JOHANN NEPOMUK NESTROY

25


EIN WEIN IM KELLER,

EIN SCHINKEN AM TELLER, GELD

IM HAUS - DAS HÄLT MAN AUS.

WEIN - GEIST - WORTE

EIN GUTER WEIN, EIN HÜBSCHES

WEIB, DAS IST DER SCHÖNSTE

ZEITVERTREIB. UND NOCH DAZU

EIN FROHES LIED,

ICH GLAUB’, DA TUT EIN JEDER MIT.

JOHANN NEPOMUK NESTROY

26


DIE FÄSSER REIN

UND KLAR DER WEIN,

SO MUSS ES SEIN, IM KELLER MEIN.

FRANZISKA FRIEDL

DER WEIN ENTHÜLLT DER

MENSCHEN SINNEN,

LÄSST EINBLICK IN IHR HERZ

GEWINNEN. DENN IM WEIN

LIEGT STETS DIE WAHRHEIT

UND IN DIESER IMMER KLARHEIT.

FRANZISKA FRIEDL

27


EIN GUTER WEIN IST HALBE KOST.

D’RUM, WIRT, SCHENK’ EIN,

ICH SAG’ DIR PROST!

WEIN - GEIST - WORTE

ZWEIMAL MUSS REIFEN DER WEIN.

EINMAL ALS TRAUBE

IM SONNENSCHEIN.

UND NOCHMALS ALS MOST

IM FASSE, DANN GIBT’S

GUTEN WEIN IM GLASE.

VICTOR MARIE HUGO

28


HIER WIRD GELUMPT, DOCH NIE

GEPUMPT. DRUM’ MERKE DIR,

MEIN LIEBER ZECHER: “OHNE

GELD KEIN WEIN IM BECHER!”

WEIN - GEIST - WORTE

SÜSS UND MILDE

SOLL DER WEIN FÜR JUNGE,

HÜBSCHE FRAUEN SEIN.

DOCH FÜR MÄNNER, FESCH

UND HITZIG, SEI DER WEIN

STETS RESCH UND SPRITZIG.

WEIN - GEIST - WORTE

29


DER WEIN ALLEIN

MAG OFT GUT SEIN. DOCH

BESSER IST ER OHNE FRAG’ MIT

EINER GUTEN UNTERLAG’.

WEIN - GEIST - WORTE

ALTER WEIN UND JUNGE

MÄNNER, SIND BEI FRAU’N DER

GROSSE RENNER. ALTER WEIN

UND JUNGE WEIBER, SIND DIE

BESTEN ZEITVERTREIBER.

WEIN - GEIST - WORTE

30


DIE RECHTE HAND AM GLÄSCHEN

WEIN UND UM EIN HÜBSCHES

WEIB DIE LINKE - DA KANN ES

GAR NICHT ANDERS SEIN,

ALS DASS ICH KÜSS’ UND TRINKE.

WEIN - GEIST - WORTE

OH, LIEBER HERR, ICH BITTE DICH,

VOR BÖSEN WEIBERN

SCHÜTZE MICH. ICH WILL DAFÜR

BEIM GLÄSCHEN WEIN DIR JEDEN

TAG RECHT DANKBAR SEIN!

WEIN - GEIST - WORTE

31


ERDE, REBE, SONNENSCHEIN,

REGEN, TRAUBE, MOST UND

WEIN - DEN WEIN INS FASS

UND DANN INS GLAS.

WEIN - GEIST - WORTE

OB JUNG, OB ALT, OB ARM,

OB REICH, DER WEIN MACHT

ALLE MENSCHEN GLEICH.

WEIN - GEIST - WORTE

32


IST DER WIRT EIN GROBER

KERLE, IST SEIN WEIN MEIST

EINE PERLE. IST DER GAST-

WIRT SÜSS UND FEIN, IST MEIST

NICHTS DRAN AN SEINEM WEIN.

WEIN - GEIST - WORTE

EINE SCHWERE SÜND’ BEGEHT,

WER EINEN

GUTEN WEIN VERSCHMÄHT!

JOHANN NEPOMUK NESTROY

33


WÜRD’ ES KEINEN WEIN MEHR

GEBEN, WIE TRAURIG

WÄR’ DAS ERDENLEBEN.

JOHANN NEPOMUK NESTROY

WENN ICH WÜSST’,

WO AUSG’STECKT IST, WÄR’ ICH

SCHON DORT, AN JENEM ORT,

DENN OHNE WEIN

KANN ICH NICHT SEIN.

WEIN - GEIST - WORTE

34


STÖRT DICH BEIM ARBEITEN

DER WEIN, DANN LASS’

DAS ARBEITEN HALT SEIN!

WEIN - GEIST - WORTE

LASST UNS DENN

ZUM BECHER GREIFEN

UND DEN GRILLEN ABSCHIED

GEBEN! WOZU MAG ES DIR

DOCH HELFEN, DICH

MIT SORGEN ABZUQUÄLEN?

ANAKREON

35


LASST KEINEN ZU EUCH

KOMMEN, OHNE DASS ER

BESSER UND GLÜCKLICHER

WIEDER GEHT.

MUTTER TERESA

WEINTRINKER SEHEN GUT AUS,

SIND INTELLIGENT, SEXY - UND

DER WEIN IST AUCH GESUND.

STEPHAN PERNKOPF

36


OH’ UNSTERBLICHE

ERINNERUNG AN JENEN

AUGENBLICK, DER ILLUSION,

DES RAUSCHS UND DER

BEZAUBERUNG! NIEMALS,

NIEMALS SOLLST DU

IN MEINER SEELE ERLÖSCHEN.

JEAN-JACQUES ROUSSEAU

WEIN ERREGT DAS HERZ

UND MACHT ES

FÜR DIE LIEBE EMPFÄNGLICH.

OVID

37


OB ABER JEMAND LANGSAM ODER

SCHNELL GEHT, VIEL ODER WENIG

SCHLÄFT, OFT ODER SELTEN ZU

HAUSE, PRÄCHTIG ODER SCHLECHT

GEKLEIDET IST, WEIN ODER BIER

TRINKT, SCHULDEN ODER GELD

MACHT, EINE GELIEBTE HAT

ODER NICHT - WAS GEHT ES

DICH AN, WENN DU NICHT SEIN

VORMUND BIST?

ADOLF FRANZ FRIEDRICH

VON KNIGGE

WENN MAN EINEN STREIT

MIT WEIN BEGIESST,

RICHTET MAN MEHR AUS

ALS MIT EINEM PROZESS.

AMBROSE BIERCE

38


WENN MAN NICHT TRINKEN KANN,

SOLL MAN NICHT LIEBEN.

DOCH SOLLT IHR TRINKER EUCH

NICHT BESSER DÜNKEN:

WENN MAN NICHT LIEBEN KANN,

SOLL MAN NICHT TRINKEN.

JOHANN WOLFGANG

VON GOETHE

SOGAR MANCHE STOIKER

GEBEN DEN RAT,

GELEGENTLICH EINS

ÜBER DEN DURST ZU TRINKEN,

UM DIE SEELE ZU LOCKERN.

MICHEL EYQUEM

DE MONTAIGNE

39


WENN ICH AN EINEM

WIRTSHAUS VORBEIKOMME,

KANN ICH NICHT WIDERSTEH’N,

SPRACH EIN ALTER ZECHER.

UND WENN ICH

HERAUS KOMM’, KANN ICH

WIEDER NICHT STEH’N.

WEIN - GEIST - WORTE

AUF DEN WEIN FOLGT DIE RUHE.

OVID

40


DER IST NICHT WERT DES WEINES,

DER IHN WIE WASSER TRINKT.

FRIEDRICH VON BODENSTEDT

ES LEBE DIE FREIHEIT,

ES LEBE DER WEIN!

JOHANN WOLFGANG

VON GOETHE

41


WAS FÜR REDNER

SIND WIR NICHT, WENN DER

RHEINWEIN AUS UNS SPRICHT!

GOTTHOLD EPHRAIM LESSING

WEIN, GESANG UND LIEBE

HABEN MICH WIEDER

JUNG GEMACHT.

FRIEDRICH VON BODENSTEDT

42


DIE WEISHEIT WIRD

VOM WEIN UMSCHATTET.

PLINIUS MAJOR

WENN EINE FRAU DEM MANN

REINEN WEIN EINSCHENKT, DANN

IST ES BESTIMMT EINE SPÄTLESE.

PETER FRANKENFELD

43


WENN EINER ZU SEINEM

VERGNÜGEN WEIN TRINKT,

SO VERSCHAFFT ER SICH ETWAS

BESONDERS GUTES, ETWAS, DAS

ER NICHT ZU JEDER TAGESZEIT

ERWARTET UND NICHT ZU JEDER

TAGESZEIT BEGEHRT - AUSSER,

ER IST NICHT GANZ NORMAL.

GILBERT KEITH CHESTERTON

GEWALTIG ENDET SO DAS JAHR,

MIT GOLD’NEM WEIN

UND FRUCHT DER GÄRTEN.

GEORG TRAKL

44


BLÜH’N DIE DISTELN REICH

UND VOLL, EIN SCHÖNER

WEIN-HERBST WERDEN SOLL.

BAUERNREGEL -

BAUERNWEISHEIT

DER WEIN

IST DIE POESIE DER ERDE.

MARIO SOLDATI

45


GELD LIEBER OHNE TASCHEN,

ALS TASCHEN OHNE GELD,

WEIN LIEBER OHNE FLASCHEN,

ALS UMGEKEHRT BESTELLT.

FRIEDRICH VON BODENSTEDT

TRINK, WAS KLAR IST - ISS, WAS

GAR IST - SPRICH, WAS WAHR IST -

LIEB, WAS RAR IST.

MARTIN LUTHER

46


KEIN MANN TRINKT

ZU SEINEM VERGNÜGEN.

ERNEST HEMINGWAY

WER ALS WEIN- UND WEIBER-

HASSER, JEDERMANN IM

WEGE STEHT, DER GENIESSE

BROT UND WASSER,

BIS ER ENDLICH IN SICH GEHT.

WILHELM BUSCH

47


DER WEIN IST GOTTES ZWEITBESTES

GESCHENK AN DEN MANN.

AMBROSE BIERCE

STETS TRANK ER LIEBER WEIN

ALS WASSER UND WAR AUCH

NIE EIN WEIBERHASSER.

WILHELM BUSCH

48


EINEM ZECHER BOT MAN ZUM

DESSERT EINIGE TRAUBEN AN.

ER LEHNTE AB, ER SAGTE:

“DANKE BESTENS! ICH PFLEGE

MEINEN WEIN NICHT IN

PILLENFORM ZU NEHMEN.”

ANTHELME BRILLAT-SAVARIN

SCHADE, DASS MAN EINEN

WEIN NICHT STREICHELN KANN.

KURT TUCHOLSKY

49


WAS IST DES LEBENS HÖCHSTE

LUST? DIE LIEBE UND DER WEIN!

JOACHIM PERINET

WIE MAN ZUM WEINKENNER

WIRD? TRINKEN, LESEN, TRINKEN,

LESEN. SIE DÜRFEN ALLERDINGS

NUR SO VIEL TRINKEN,

DASS SIE NOCH LESEN KÖNNEN.

JOSEPH “JOSCHKA” FISCHER

50


BACCHUS WAR EINE PRAKTISCHE

GOTTHEIT, DIE SICH DIE ALTEN

ERFANDEN, UM OHNE SKRUPEL

SAUFEN ZU KÖNNEN.

AMBROSE BIERCE

AN EINEM RAUSCH IST DAS

SCHÖNSTE DER AUGENBLICK,

IN DEM ER ANFÄNGT . . .

UND DIE ERINNERUNG AN IHN.

KURT TUCHOLSKY

51


ICH TRINKE NICHT MEHR

ALS EIN SCHWAMM.

FRANÇOIS RABELAIS

SCHON MANCHER IST

VERSUNKEN,

NOCH KEINER IST ERTRUNKEN,

IN EINEM BECHER WEIN.

WILHELM MÜLLER

52


DER WEIN HAT MEHR DAZU

BEIGETRAGEN, DIE MENSCHEN

GOTT ANZUNÄHERN, ALS DIE

THEOLOGIE. SEIT LANGEM HABEN

DIE TRAURIGEN TRUNKENBOLDE -

GIBT ES DENN ÜBERHAUPT

ANDERE? - DIE EREMITEN

ÜBERTROFFEN.

EMILE MICHEL CIORAN

GENIESSEN HEISST, DIE

SCHÖPFUNG ERNST ZU NEHMEN.

HANS DENK

53


MÖCHTEST DU WISSEN,

WO GUTER WEIN IST,

SO FRAGE, WO DIE PRIESTER

UND MÖNCHE HINGEHEN.

WEIN - GEIST - WORTE

DER WEIN KANN MIT RECHT

ALS DAS GESÜNDESTE UND

HYGIENISCHSTE GETRÄNK

BEZEICHNET WERDEN.

LOUIS PASTEUR

54


WER WEIN

MIT ANDACHT TRINKT, BETET -

WER IHN SÄUFT, SÜNDIGT!

MARTIN LUTHER

EIN FRANZOSE WÜRDE NIEMALS

SELBSTMORD BEGEHEN, EHE

ER NICHT DEN WEIN IM KELLER

AUSGETRUNKEN HÄTTE.

WILLIAM CARLOS WILLIAMS

55


WER GENIESSEN KANN,

TRINKT KEINEN WEIN MEHR,

SONDERN KOSTET GEHEIMNISSE.

SALVADOR DALI

WER GENIESSEN WILL,

MUSS WARTEN KÖNNEN.

NOVALIS

56


IM WEIN LIEGT WAHRHEIT - DER

SCHWINDEL LIEGT IM ETIKETT.

DAVID JAMES GRAHAM NIVEN

ÄRZTE HABEN FESTGESTELLT:

EIN GLAS WEIN AM TAG IST DIE

BESTE MEDIZIN

ÜBERHAUPT. MAN NENNT DAS

AUCH SCHLUCKIMPFUNG.

HARALD SCHMIDT

57


EHEN UND WEINE HABEN VIELES

GEMEINSAM: DIE WAHRE GÜTE

ZEIGT SICH ERST NACH JAHREN.

WILLIAM SOMERSET MAUGHAM

DER WEIN IST SO ALT WIE DIE

WELT UND WAHRSCHEINLICH DER

EINZIGE ABGLANZ

AUS DEM PARADIES, DER SICH

UNGETRÜBT ERHALTEN HAT.

WERNER BERGENGRUEN

58


DENN OHNE LIEB’ UND OHNE

WEIN - SPRICH, MENSCH, WAS

BLEIBST DU NOCH? - EIN STEIN.

GOTTHOLD EPHRAIM LESSING

DIESE KLEINE TÄGLICHE FLASCHE

MACHT MICH BESSER, LÖST IN

MIR EDLERE EMPFINDUNGEN,

VORNEHMERE GEDANKEN UND

ALTRUISTISCHE ERSCHLIESSUNGEN AUS.

MIT SOLCH’ EINEM GLAS WEIN

KÖNNTE ICH VIELLEICHT GERADE

SO GUT SEIN, ALS MANCHE

LEUT’ MICH DAFÜR HALTEN.

PETER ROSEGGER

59


WER DICH VERSCHMÄHT,

DU EDLER WEIN, DER IST NICHT

WERT, EIN MENSCH ZU SEIN.

JOACHIM PERINET

DER GEIST KANN NICHT

IM TROCKENEN WOHNEN.

AURELIUS AUGUSTINUS

60


ES LIEGEN IM WEIN

PRODUKTIVMACHENDE KRÄFTE

SEHR BEDEUTSAMER ART.

MAX REGER

DER WEIN

IST DAS BLUT DER GÖTTER.

CHRISTIAN FRIEDRICH HEBBEL

61


AM BEKÖMMLICHSTEN ABER

IST DER WEIN, WENN ER NICHT

EINSAM, SONDERN IM KREIS VON

FREUNDEN GETRUNKEN WIRD.

FRANCIS JAMMES

WENN DER WEIN NICHT WÄRE,

MÜSSTE AUS DER

MENSCHENWELT JEDE

LIEBESLUST UND

JEDE FREUDE SCHWINDEN.

EURIPIDES

62


TRITT DER WEIN EIN,

SCHLÜPFT DAS GEHEIMNIS HINAUS.

TALMUD

IN VIELEN FÄLLEN BRAUCHT DER

MENSCH DEN WEIN. ER STÄRKT

DEN SCHWACHEN MAGEN,

ERFRISCHT DIE ERMATTETEN

KRÄFTE, HEILT WUNDEN AN LEIB

UND SEELE, BRINGT FREUDE UND

ENTFACHT UNTER FREUNDEN

DIE LUST AM GESPRÄCH.

AURELIUS AUGUSTINUS

63


MAN IST NICHT BETRUNKEN,

SOLANGE MAN NOCH AM BODEN

LIEGEN KANN, OHNE SICH

FESTHALTEN ZU MÜSSEN.

DEAN MARTIN

DER BESTE WEIN IST DER

ÄLTESTE, DAS BESTE

WASSER IST DAS JÜNGSTE.

WILLIAM BLAKE

64


ICH TRINKE, FOLGLICH BIN ICH.

FRANZ WERFEL

DIE BESTEN VERGRÖSSERUNGS-

GLÄSER FÜR DIE FREUDEN

DIESER WELT SIND DIE,

AUS DENEN MAN TRINKT.

JOACHIM RINGELNATZ

65


TRUNK FÖRDERT DAS VERLANGEN

UND DÄMPFT DAS TUN.

WILLIAM SHAKESPEARE

JA, ICH TRINKE RED BULL, ES

STEHT IN SALZBURG JA ÜBERALL

HERUM. ABER AM ABEND ZIEHE

ICH EIN GLÄSCHEN WEIN VOR.

GIOVANNI TRAPATTONI

66


ZWEI DINGE, DIE SICH GUT

VERTRAGEN - WEIN TRINKEN

UND DIE LAUTE SCHLAGEN.

LI T’AI-PO

ZWISCHEN BECHER UND

GAUM’ IST EIN GROSSER RAUM.

MARCUS TULLIUS CICERO

67


WER KUNSTVOLL SINGT,

SOLL SINGEN - WER KUNSTVOLL

TRINKT, SOLL TRINKEN.

OVID

ICH WOLLTE EBENSO GERN’ FÜR

MICH ALLEIN PLAUDERN

ALS FÜR MICH ALLEIN TRINKEN.

GOTTHOLD EPHRAIM LESSING

68


TRINK ICH WASSER, SO HÄNG’

ICH ‘S MAUL. TRINK ICH BIER,

SO WERD’ ICH FAUL.

TRINK ICH WEIN, SO WERD’ ICH

VOLL - ICH WEISS NICHT,

WAS ICH TRINKEN SOLL!

JOHANN MICHAEL

MOSCHEROSCH

DER HAT NICHT WOHL

GETRUNKEN,

DER SICH ÜBERTRINKT.

WALTHER VON DER VOGEWEIDE

69


WIE KOMMT ES, DASS DER

ERSTE TRUNK AUS DER KANNE

AM BESTEN SCHMECKT?

MARTIN LUTHER

WO IN DER SCHALE SPRINGT DER

WEIN, WO KLUGE SAITEN SPIELEN

REIN, WO SÜSSE KÜSSE FALLEN

DREIN, DA KANN MAN

HERZLICH LUSTIG SEIN.

FRIEDRICH VON LOGAU

70


SO SCHWANK’ ICH OHNE

UNTERLASS, HINWIEDER

ZWISCHEN BEIDEN - EIN VOLLES

GLAS, EIN LEERES GLAS,

MAG’ ICH NICHT LANGE LEIDEN.

WILHELM BUSCH

GENIESSEN WIR, WAS UNS DER

TAG BESCHERT! WER WEISS,

OB SOLCH EIN TAG UNS

WIEDERKEHRT.

HAFIS

71


DER WEIN IST DER STIMME

DES LIEDES ZUM FREUDIGEN

WUNDER GESELLT - UND MALT

SICH MIT GLÜHENDEN STRAHLEN

ZUM EWIGEN FRÜHLING

DER WELT.

KARL THEODOR KÖRNER

DER WEIN HEILT UND ERFREUT

DEN MENSCHEN MIT SEINER

WOHLTUENDEN WÄRME

UND GROSSEN KRAFT.

HILDEGARD VON BINGEN

72


ES STECKT MEHR PHILOSOPHIE

IN EINER FLASCHE WEIN, ALS IN

ALLEN BÜCHERN DIESER WELT.

LOUIS PASTEUR

DER WEIN HAT MANCH’ GROSSE

TAT HERVORGEBRACHT.

GEORG CHRISTOPH

LICHTENBERG

73


SEI MÄSSIG IM TRINKEN

UND BEDENKE, DASS REICHLICH

GENOSSENER WEIN

KEIN GEHEIMNIS BEWAHRT.

MIGUEL DE CERVANTES SAAVEDRA

RASEND DÜNKT MICH, WER

AM WEIN NICHT FREUDE HAT.

EURIPIDES

74


WENN GOTT VERBOTEN HÄTTE,

WEIN ZU TRINKEN,

WÜRDE ER DANN DIESEN WEIN

SO HERRLICH HABEN

WACHSEN LASSEN?

ARMAND JEAN DU PLESSIS DUC

DE RICHELIEU

DAS LEBEN IST VIEL ZU KURZ,

UM SCHLECHTEN

WEIN ZU TRINKEN.

JOHANN WOLFGANG

VON GOETHE

75


WENN ICH TRINKE,

DENKE ICH - WENN ICH DENKE,

TRINKE ICH.

FRANÇOIS RABELAIS

ICH TRINKE, WENN SICH MIR

EINE GELEGENHEIT BIETET, UND

ICH TRINKE AUCH, WENN SICH

MIR KEINE GELEGENHEIT BIETET.

MIGUEL DE CERVANTES

SAAVEDRA

76


ES GIBT VIEL MEHR ALTE

WEINTRINKER ALS ALTE ÄRZTE.

FRANÇOIS RABELAIS

DER JUNGE WEINSTOCK GIBT

MEHR TRAUBEN, DER ALTE

ABER GIBT BESSEREN WEIN.

FRANCIS BACON

77


FREUE DICH, TRINKE EIN GLAS,

BETRACHTE DIE GEGENWART

ALS DEIN EIGENTUM. ALLES ANDERE

ÜBERLASSE DEM SCHICKSAL.

EURIPIDES

EUCH IST BEKANNT, WAS WIR

BEDÜRFEN - WIR WOLLEN

STARKE GETRÄNKE SCHLÜRFEN.

JOHANN WOLFGANG VON GOETHE

78


DENKEN SIE WENIGER

UND LEBEN SIE MEHR!

JOHANN GEORG HAMANN

UND WAS IST DAS LEBEN,

WENN KEIN WEIN IST?

AT: BUCH JESUS SIRACH

79


DER WEIN IST EIN DING, IN

WUNDERBARER WEISE FÜR DEN

MENSCHEN GEEIGNET, VORAUS-

GESETZT, DASS ER, BEI GUTER UND

SCHLECHTER GESUNDHEIT,

SINNVOLL UND IN RECHTEM

MASSE GENOSSEN WIRD, ÜBEREIN-

STIMMEND MIT DER VERFASSUNG

DER ENTSPRECHENDEN PERSON.

HIPPOKRATES

DER NUTZEN DES WEINES

KANN DER KRAFT DER GÖTTER

GLEICHGESETZT WERDEN.

PLINIUS MAJOR

80


DER WEIN ERNEUERT

DIE KRAFT ERMÜDETER MÄNNER.

HOMER

TRINKE, GENIESSE DIE ZEIT!

WAS BRINGT DIR DAS MORGEN,

DIE ZUKUNFT? NIEMAND

WEISS ES. WOHLAN, LAUFE

NICHT, MÜHE DICH NICHT!

HOMER

81


DER WEIN?

VON ALLEN GETRÄNKEN

DAS LIEBENSWERTESTE.

ANTHELME BRILLAT-SAVARIN

ICH HALTE GEISTIGE

ZWIESPRACHE MIT DEN RANKEN

DER WEINREBE, DIE MIR GUTE

GEDANKEN SAGEN UND WOVON

ICH EUCH WUNDERLICHE

DINGE MITTEILEN KÖNNTE.

JOHANN WOLFGANG

VON GOETHE

82


OHNE WEIN UND OHNE WEIBER,

HOL’ DER TEUFEL UNS’RE LEIBER!

JOHANN WOLFGANG

VON GOETHE

WEIN UND FRAUEN

SIND AUF ERDEN

ALLER WEISEN HOCHGENUSS,

DENN SIE LASSEN SELIG WERDEN,

OHNE DASS MAN STERBEN MUSS.

JOHANN WOLFGANG

VON GOETHE

83


BIER IST MENSCHENWERK,

WEIN ABER IST VON GOTT.

MARTIN LUTHER

WER WEIN TRINKT, BETET.

WER WEIN SÄUFT, SÜNDIGT!

THEODOR HEUSS

84


DER WEIN IST DIE EDELSTE

VERKÖRPERUNG DES

NATURGEISTES.

CHRISTIAN FRIEDRICH HEBBEL

DER WEIN STEIGT IN DAS

GEHIRN, MACHT ES SINNIG,

SCHNELL UND ERFINDERISCH,

VOLL VON FEURIGEN

UND SCHÖNEN BILDERN.

WILLIAM SHAKESPEARE

85


BERAUSCHT EUCH!

NUR BERAUSCHT LÄSST SICH

DIES LEBEN LEBEN. BERAUSCHT

VON GEIST UND BLUT

UND REBEN, BERAUSCHT

VON LICHT UND DUNKEL SEIN!

SAUFT DOCH DAS LEBEN,

DAS LEBEN SELBST IST WEIN!

WOLFGANG BORCHERT

WEIN IST POESIE IN FLASCHEN.

ROBERT LOUIS BALFOUR

STEVENSON

86


LEBE, BIS DU SATT GEKÜSST

UND DES TRINKENS MÜDE BIST.

GOTTHOLD EPHRAIM LESSING

GÖTTLICH!

SICH BERAUSCHT FÜHLEN BEI

DEM BLOSSEN GEDANKEN

DARAN, DASS ES WEIN GIBT.

CHRISTIAN FRIEDRICH HEBBEL

87


WO REBEN SICH RANKEN

MIT INNIGEM TRIEB, SO MEINE

GEDANKEN, HABT ALLES HIER LIEB.

CLEMENS VON BRENTANO

DER WEIN IST DIE NACHTIGALL

UNTER DEN GETRÄNKEN.

VOLTAIRE

88


HÄTT’ ADAM UNS’REN WEIN

BESESSEN, HÄTT’ ER DEN

APFEL NICHT GEGESSEN!

WEIN - GEIST - WORTE

WEIN IST DER BEFEUERNDE GEIST

ALLER FESTE UND

DER KÖNIG ALLER GETRÄNKE.

THEODOR HEUSS

89


DAS GERÄUSCH DES KORKENS

ERINNERT MICH AN DAS

HOCHGEHEN DES VORHANGS

BEI EINER PREMIERE,

DENN NUR GOTT ALLEIN WEISS,

WAS UNS DA ERWARTET.

FRANÇOIS MAURIAC

VOM URBEGINN DER

SCHÖPFUNG IST DEM WEIN

EINE KRAFT BEIGEGEBEN,

UM DEN SCHATTIGEN WEG

DER WAHRHEIT ZU ERHELLEN.

DANTE ALIGHIERI

90


MANCHMAL HABE ICH

SO DAS GEFÜHL, EINE FLASCHE

WEIN IST MEHR WERT

ALS DIE GANZE DICHTEREI.

GOTTFRIED KELLER

GEBT MIR WEIN, MICH REIN

ZU WASCHEN VON DEN

WETTERFLECKEN DER SORGEN.

RALPH WALDO EMERSON

91


WEIN IST VOM SONNENLICHT

GEBÄNDIGTES WASSER.

GALILEO GALILEI

TRINK’ WEIN

UND DU WIRST GESUND SEIN.

PARACELSUS

92


IM WEIN LIEGT WAHRHEIT - UND

MIT DER STÖSST MAN ÜBERALL AN.

GEORG WILHELM FRIEDRICH HEGEL

ICH MÖCHTE WEINTRINKER SEIN,

MIT KUMPANEN ABENDS VOR DER

SONNE SITZEN UND VON

DINGEN REDEN,

DIE WIR GLEICH VERSTEHEN.

FRANZ JOSEF DEGENHARDT

93


EIN GUTES GLAS WEIN

IST GEEIGNET,

DEN VERSTAND ZU WECKEN.

KONRAD ADENAUER

UND WIRD EINMAL DER GEIST

UNS TRÜBE, WIR BADEN UNS IM

ALTEN WEIN, UND ZIEHEN MIT

GESANG UND LIEBE, IN UNSER’N

FREUDENHIMMEL EIN.

WILHELM HAUFF

94


ES MACHT DER SAFT DER

PURPURTRAUBE DES MENSCHEN

KRANKES HERZ GESUND.

ERNST MORITZ ARNDT

ICH TRINKE IHN MÄSSIG

NACHT FÜR NACHT . . . UND

BLEIBE IMMER WER ICH BIN.

FRIEDRICH RÜCKERT

95


NACH DEN TRÄNEN STELLT

IM LEBEN SICH AUCH DAS

LACHEN EIN. TRÄNEN HABEN

AUCH DIE REBEN, ABER TROTZ

DER TRÄNEN GEBEN SIE DEN

LUST’GEN, GOLD’NEN WEIN.

JUSTINUS KERNER

DAS SOLL AM WEIN

BELOBET SEIN - ER TRINKT

AM BESTEN SICH ZU ZWEI’N.

EMANUEL GEIBEL

96


DAS ESSEN, NICHT DAS TRINKEN,

BRACHT’ UNS UM’S PARADIES.

WILHELM MÜLLER

O’ WEIN! O’ WEIN!

MIR IST SO WOHL WIE NIE!

SCHENKT EIN! SCHENKT EIN!

DAS NENN’ ICH THERAPIE!

AUGUST HEINRICH HOFFMANN

VON FALLERSLEBEN

97


WIEVIEL KERNE SIND DER WEINBEER’

ZUGEMESSEN? FÜNF WOHL RUH’N

DARIN, UND DIESES IST IHR SINN:

FREUDE, SCHÖNHEIT, WAHRHEIT,

WEISHEIT UND VERGESSEN.

KARL CHRISTOFFEL

WEINE WERDEN VON GUTEN

MENSCHEN GEMACHT - UND EIN

BISSERL VOM LIEBEN GOTT.

HANS DENK

98


FRÜHMORGENS TUT EIN

GLÄSCHEN GUT, DESGLEICHEN

ZU MITTAGE. WAS NACHMITTAG

NICHT SCHADEN TUT, BRINGT

ABENDS KEINE PLAGE. DAGEGEN

SOLL EIN GLÄSCHEN WEIN,

UM MITTERNACHT

NICHT SCHÄDLICH SEIN.

KARL WILHELM RAMLER

VON DEN SIEBEN WOCHENTAGEN

WAREN ZWEI DEM WEIN GEGEBEN.

JOSEF WEINHEBER

99


DEN WEIN, DEN ICH DIR

ÜBERREICH’, IST NICHT VOM

HERBEN ALTER SCHWER.

DOCH, DASS ICH DICH MIT IHM

VERGLEICHE, SEI JUNG UND

FEU’RIG, SO WIE ER!

FRIEDRICH VON HAGEDORN

WENN JEMAND GANZ GESUND

IST, WIRD IHM EIN SCHLUCK

WASSER NICHT SCHADEN.

HILDEGARD VON BINGEN

100


DER WEISE SCHIESST NICHT

ÜBERS ZIEL - ER TRINKT

BEDÄCHTIG, ABER VIEL.

WEIN - GEIST - WORTE

IM WASSER KANNST DU DEIN

ANTLITZ SEH’N, IM WEIN DES

ANDER’N HERZ ERSPÄH’N.

WEIN - GEIST - WORTE

101


ES IST LEBENSGEFÄHRLICH,

KEINEN WEIN ZU TRINKEN.

HELMUT A. GANSTERER

BEI EINEM GLASERL WEIN

KANN MAN WESENTLICH MEHR

WEITERBRINGEN ALS BEI EINER

BUTT’N WASSER.

ERWIN PRÖLL

102


ZWISCHEN LIPP’ UND

KELCHESRAND, SCHWEBT DER

FINSTERN MÄCHTE HAND.

JOHANN FRIEDRICH KIND

PROST, PROST, KAMERAD,

PROST, PROST, KAMERAD,

PROST, PROST . . . (AUS DEM

MARSCH: “PREUSSENS GLORIA”).

JOHANN GOTTFRIED PIEFKE

103


DER LIEBE GOTT HAT NICHT

GEWOLLT, DASS EDLER WEIN

VERDERBEN SOLLT’.

D’RUM GAB ER UNS NICHT NUR

DIE REBEN, ER HAT UNS AUCH

DEN DURST GEGEBEN.

WEIN - GEIST - WORTE

WENN ICH DEINEN HALS

BERÜHRE, MEINEN MUND ZU

DEINEM FÜHRE, DANN DENK’ ICH

NUR AN DICH ALLEIN, DU MEIN’

GELIEBTE FLASCHE WEIN!

WEIN - GEIST - WORTE

104


WAS WIRKT UND SCHAFFT

IM REBENSAFT, DREI VIERTEL

DAVON IST GÖTTLICHE KRAFT.

WEIN - GEIST - WORTE

TRINK’, WENN DU TRAURIG BIST,

UM DIE SORGEN ZU VERGESSEN.

TRINK’, WENN DU FRÖHLICH

BIST, UM DEIN GLÜCK

ZU ERMESSEN.

WEIN - GEIST - WORTE

105


FEURIG WIE EIN RUBIN UND WIE

GOLD SO EDEL - WÜNSCHT

SICH EIN MANN DEN WEIN

UND DAS MÄDEL.

WEIN - GEIST - WORTE

WASSER MACHT WEISE, GLÜCK-

LICH DER WEIN - D’RUM TRINK

BEIDES, UM BEIDES ZU SEIN.

WEIN - GEIST - WORTE

106


EIN GUTER WEISSWEIN

ZUM TRINKEN, EIN ZARTER

FISCH ZUM ESSEN, DAS LÄSST

ALLE SORGEN VERGESSEN.

WEIN - GEIST - WORTE

LIEBER MIT NEUNZIG STERBEN

UND VIELE GUTE WEINE

KENNEN ALS MIT

FÜNFUNDNEUNZIG UND NUR

WASSER GESOFFEN.

WEIN - GEIST - WORTE

107


DAS LEBEN IST EIN KAMPF,

DIE LIEBE EIN KRAMPF,

DIE SCHULE EIN ÜBERDRUSS -

DER WEIN EIN HOCHGENUSS.

WEIN - GEIST - WORTE

SEIT LANGEM GILT, UND NICHT IM

SPASS, DER SPRUCH: IN VINO

VERITAS. ES KOMMT DIE WAHRHEIT

AUS DEM WEIN, DAS TRINKEN

KANN NICHT SÜNDHAFT SEIN.

D’RUM KLINGE GLAS AN GLAS: “IN

VINO VERITAS!”. FRÖHLICHKEIT IST

GOTTES GAB’, ICH BIN EIN MENSCH,

WEIL FREUD’ ICH HAB’.

WEIN - GEIST - WORTE

108


GUTES ESSEN UND GUTEN WEIN

SOLLTE MAN MIT GLEICHGESINNTEN

GENIESSEN. ICH BEISPIELSWEISE

NEHME MIR FÜR GUTES ESSEN ZEIT,

ICH HABE GERN EINEN GEWISSEN

KOMFORT UND STIL.

WOLFGANG PUCK

DAS WÄRE JA SCHLIMM:

EIN BÜRGERMEISTER VON WIEN,

DER - GRUNDSÄTZLICH - KEINEN

WEIN TRINKT.

HELMUT ZILK

109


WEINGENUSS - SO ERKANNTE ES

BEREITS GOETHE, DER ALS

BESONDERER FREUND UND

KENNER DES REBENSAFTES GALT -

TRÄGT ZUR VERLANGSAMUNG DES

ALTERSBEDINGTEN ABBAUS DER

GEHIRNFUNKTION BEI UND STEIGERT

KREATIVITÄT UND PHANTASIE!

LUDWIG PROKOP

MÄSSIGER WEINKONSUM REGT

DAS GESAMTE HORMONALE

SYSTEM - UND SOMIT AUCH

DIE PRODUKTION VON

SEXUALHORMONEN - AN.

LUDWIG PROKOP

110


„Wer nicht genießt, wird ungenießbar.“

Friedrich Schiller
















Julia Herzog

Österreichische Weinkönigin 2018-2019

& Winzerin aus Bad Vöslau

(Weingut Herzog von der Brunngasse)


Stadtgemeinde Bad Vöslau

Schlossplatz 1

A - 2540 Bad Vöslau

+43 (0)2252 76161

stadtgemeinde@badvoeslau

www.badvoeslau.at

Weitere Magazine dieses Users