September 2018 - Büchenbacher Anzeiger

GrabbertWerbung

Büchenbacher

Anzeiger

Asbach · Aurau · Breitenlohe · Büchenbach · Gauchsdorf · Götzenreuth · Hebresmühle · Kühedorf · Neumühle · Ottersdorf · Schopfhof · Tennenlohe · Ungerthal

Ausgabe September 2018

6.

23. September 2018

ab 10:00 Uhr

Schul- & Sportzentrum Büchenbach

Dr.-Rudolph-Faulhaber-Straße

91186 Büchenbach bei Roth

Oldtimertreffen für Autos und

Motorräder bis Baujahr 1980

- Kofferraum-Teilemarkt

- Willkommensgeschenk

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Um Anmeldung wird gebeten unter:

Dr. Ulrich Pfauth · Sandstr. 23 · 91186 Büchenbach

Tel.: 09171/87633 · E-Mail: info@verlag-dr-faustus.de

Keine Anmeldegebühr!

des Gewerbevereins Innovatives Büchenbach e.V.

Anfahrtsskizze unter www.innovatives-buechenbach.de

Ausgabe September 2018

Themen in dieser Ausgabe:

>>

>>

>>

Büchenbacher Weiherfest

Seite 7

Kürbismarkt

Seite 9

Oldtimertreffen Flyer anbei


Das Rathaus informiert

Liebe Leserinnen und Leser,

das Ende der Sommerferien naht. Noch ein paar restliche Tage Ferien für

die Schülerinnen und Schüler. In den Schulen laufen derweil schon die Vorarbeiten

für das neue Schuljahr: es wird organisiert, geputzt und vorbereitet,

so dass am 1. Schultag dann alles passt für das Neue Schuljahr 2018/2019.

Steigende Schülerzahlen, jedoch keine 5. Klasse

Obwohl durch die wieder gestiegenen Schülerzahlen die Mindestschülerzahl

zur Bildung einer 5. Klasse Mittelschule erreicht war, konnten innerhalb

des sog. Mittelschulverbundes (Büchenbach mit den Kommunen Abenberg,

Spalt, Georgensgmünd, Roth) keine Lehrerkapazitäten für den Standort Büchenbach

bereitgestellt werden.

Ziel für die kommenden Jahre ist nunmehr, durch die Erarbeitung eines Profils

bzw. eines Schwerpunktes (Alleinstellungsmerkmal) innerhalb des Mittelschulverbundes,

die Chancen auf die Bildung einer zukünftigen 5. Klasse zu

erhöhen. Die Vorzüge des Bildungsstandortes Büchenbach liegen auf der

Hand: klein und überschaubar, man kennt sich, hoch motiviertes Personal.

Schulleitung und Gemeinde arbeiten gemeinsam Hand in Hand, um die Chance

auf eine „Wiederbelebung“ der Büchenbacher Mittelschule zu erhalten

und in den kommenden Jahren auch tatsächlich umzusetzen.

Schulbeginn – Vorsicht im Straßenverkehr

Mit dem neuen Schuljahr und dem Beginn des Herbstes sind alle Verkehrsteilnehmer

zu erhöhter Vorsicht aufgerufen! In den kommenden Wochen

startet ebenfalls die sog. „Überwachung des ruhenden Verkehrs“ (siehe hierzu

eigenen Bericht). Die Gemeinde verfolgt ausschließlich das Ziel, die Verkehrssicherheit

zu erhöhen. Eine finanzielle Gewinnerwartung besteht nicht.

Das Ergebnis 2017 der Überwachung des sog. „fließenden Verkehrs“ – also

Geschwindigkeitsmessungen beträgt 56,41 € Gewinn bei Gesamteinnahmen

2017 in Höhe von 37.160,48 € und Gesamtausgaben 2017 in Höhe von

37.104,07 €.

Veranstaltungen locken

Weiherfest, Oldtimerschau oder Kürbismarkt: Im September ist in Büchenbach

einiges geboten! Besuchen Sie die Veranstaltungen und belohnen

Sie somit das große Engagement aller, die zum Gelingen der Festivitäten

beitragen.

Gemeinderat – 31. 07. 2018 und 07. 08. 2018

Generalsanierung Straßenzüge Bereich Siedlerplatz – Vorstellung der aktualisierten

Planung, Beschluss zur weiteren Vorgehensweise

Ab 2005 wurde ein Konzept sowie eine Prioritätenliste für sanierungsbedürftige

Straßen im Gemeindegebiet erstellt. In der Folgezeit wurden zahlreiche

Komplettsanierungen durchgeführt; zuletzt der Bereich Unterer und östlicher

Oberer Stockweg 2016. Der Bereich Siedlerplatz wurde immer wieder zeitlich

nach hinten geschoben. Nunmehr soll das Projekt in den Jahren 2019/2020

umgesetzt werden. Gestaltungsvarianten für den Bereich Siedlerplatz sowie

vor der katholischen Herz-Jesu-Kirche wurden im Gemeinderat am 26. 10.

2010 und in einer Anliegerversammlung am 15. 02. 2011 vorgestellt.

Zuletzt wurde nachstehender Sachverhalt in der Sitzung vom 14. 06. 2016

im Gemeinderat behandelt:

Seit mehreren Jahren gibt es Überlegungen, die Straßenzüge Siedlerplatz,

Kirchenstraße, Schlesierstraße sowie Sandstraße Süd-Ost zu sanieren.

Neben den Straßen selbst sind hierbei auch die kompletten Wasser- und

Kanalleitungen zu erneuern.

Ausgabe September 2018

Der Planungsauftrag für den Tiefbaubereich wurde bereits vor einigen Jahren

an das Ingenieurbüro Reislöhner erteilt. Zwecks städtebaulicher Aufwertung,

insbesondere des Siedlerplatzes bzw. des Bereiches vor der Herz-Jesu-Kirche,

wurde das Architekturbüro Topos beauftragt, Gestaltungsvorschläge

zu erarbeiten. In einer Anliegerversammlung vom 15. 02. 2011 wurde der

Planungsstand öffentlich vorgestellt und erläutert.

Mit der Katholischen Kirchenverwaltung fand kürzlich ein Ortstermin zur genauen

Klärung der Gestaltung des Kirchenvorplatzes bzw. wegen Anbindung

des Treppenaufganges zur Kirche statt.

Die Deutsche Telekom hat zwischenzeitlich mitgeteilt, dass sie ihre dort verlegten

Telekommunikationsanlagen tieferlegen möchte. Ebenso ist seitens

der Telekom die Vorverlegung eines sog. Speednetzrohrverbandes geplant

(spätere Realisierung von ftth ohne neue Aufgrabungen, also Aufgrabungen

bis ins jeweilige Grundstück).

Hier können evtl. Synergieeffekte zum weiteren Breitbandausbau in der

nördlichen Siedlung (u. a. Bereich Karlsbader Straße im Zuge des weiteren

Breitbandausbaues -3. Förderverfahren nach der Breitbandrichtlinie) erzielt

werden.

Weiterer Zeitplan:

Am 25. September 2018 findet eine Anliegerversammlung im Pfarr-/Jugendheim

der katholischen Herz-Jesu-Kirche statt. Nach nochmaliger Beratung

im Gemeinderat im Oktober könnte dann noch diesen Herbst die Ausschreibung

der Baumaßnahme erfolgen. Baubeginn wäre dann im Frühjahr 2019.

Nachdem der Bayerische Landtag im Juni 2018 das Gesetz zur Abschaffung

der Straßenausbaubeiträge beschlossen hat, werden die Anlieger nicht zur

anteiligen Finanzierung der Straßenkosten herangezogen.

Vereinbarung mit dem Landkreis Roth, Kostenbeitrag wegen Bau und Unterhalt

Ortskanalisation Neumühle

Die Gemeinde hat 2014 – 2015 im Ortsteil Neumühle die Ortskanalisation

neu gebaut. Gleichzeitig wurden die Wasserleitungen vom Zweckverband

Heidenberggruppe erneuert. Im gesamten Ortsteil wurde eine Trennkanalisation

eingeführt (Schmutz- und Oberflächenwasserkanal).

Durch den Ort Neumühle verläuft die Kreisstraße RH 4. In dieser wurden

durch die Gemeinde die Kanäle für die Entwässerung der Häuser verlegt.

Bei der Errichtung des Oberflächenkanals in der Kreisstraße wurde bei der

Dimensionierung des Kanals auch die Entwässerung der Kreisstraße berücksichtigt.

Für diesen Mehraufwand der Gemeinde wird mit dem Landkreis

Roth eine Vereinbarung zur Abgeltung geschlossen.

Die Höhe der Entschädigung beläuft sich auf 146,-- €/lfd. Meter. Es ergibt sich

eine Erstattung in Höhe von 31.536,-- €.

Zusätzlich werden die anteiligen Kosten für die Erstellung eines Absetzungsschachtes

in Höhe von 12.009,84 €uro an die Gemeinde erstattet. Somit ergibt

sich ein Gesamterstattungsbetrag in Höhe von 43.545,84 Euro.

Einstimmig beschlossen.

Vergabe der Erdgaslieferung 2019 – 2021 für kommunale Liegenschaften

Nach erfolgter Ausschreibung durch die Verwaltung hat der Gemeinderat

den Liefervertrag für Erdgas für die Jahre 2019 – 2021 an die wenigstnehmende

Bieterin, Stadtwerke Schwabach, vergeben.

Der Jahresverbrauch der mit Erdgas beheizten gemeindlichen Liegenschaften

liegt bei ca. 530.000 kWh. Im Vergleich zum derzeitigen Liefervertrag

spart die Gemeinde künftig ca. 1.124,-- € pro Jahr.

3


Das Rathaus informiert

Umbau Erdgeschoss Rathaus: Einwohnermeldeamt und Gemeindekasse

Das Rathaus Büchenbach in seiner jetzigen Form wurde zuletzt 1998

grundlegend saniert. Seither bieten die Büros im Rathaus optimale

Arbeitsbedingungen.

Durch immer weitergehende Anforderungen, gerade im Einwohnermeldeamt,

ist jedoch die Anzahl der (digitalen) Gerätschaften z. B. Fingerabdruckscanner,

Scanner, Drucker etc. gestiegen. Dadurch ist auch die Raumgröße

sehr begrenzt. Ähnliches gilt für die Gemeindekasse. Nachdem das

ehemalige Büro eines sich zwischenzeitlich im Ruhestand befindlichen Mitarbeiters

verwaist ist, bietet es sich an, das Erdgeschoss –Nord im Rathaus

komplett umzugestalten. Das Einwohnermeldeamt und die Gemeindekasse

sind die mit Abstand publikumsintensivsten Sachgebiete. Auch im Hinblick

auf Erfordernisse des Datenschutzes ist der Umbau erforderlich.

Als Ausführungszeitraum ist Mitte Oktober 2018 (nach den Landtags- und

Bezirkstagwahlen) bis ca. Ende November 2018 geplant. In der Bauphase

werden das Einwohnermeldeamt sowie die Gemeindekasse provisorisch in

den Sitzungssaal ausgelagert.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 60.000,-- €. Der Gemeinderat hat die

Umbauarbeiten einstimmig beschlossen.

Neugestaltung Außenanlagen und Parkplatz Sporthalle – Vorstellung der

überarbeiteten Planung und Beschluss zur weiteren Vorgehensweise

Zu diesem Tagesordnungspunkt ist Frau Ermisch vom Büro Ermisch & Partner,

Roth erschienen. Sie stellt die geplanten Maßnahmen vor.

Bereits im Zuge der Generalsanierung der Sporthalle 2013/2014 wurden erste

Planentwürfe zur Umgestaltung der Straßenkreuzung nord-östlich der Halle

sowie zur Neugestaltung der Außenanlagen und Parkplätze erstellt.

Die Straßenplanung wurde nach ausführlicher Abwägung und Beratung im

Gemeinderat am 15. 05. 2018 beschlossen (wir berichteten in der Juli-Ausgabe).

Nunmehr ging es um die Gestaltung des künftigen Hallenvorplatzes

sowie des Parkplatzes. Die Zugänge zur Sporthalle sollen künftig ebenerdig

und damit barrierefrei erfolgen. Im Bereich der Sporthallengaststätte ist auf

der Südseite ein Biergarten sowie auf der Westseite eine Cafebestuhlung

vorgesehen. Insgesamt 50 Parkplätze sollen süd-östlich der Sporthalle in

der jetzigen Waldspitze entstehen, davon drei Behindertenstellplätze im

Nahbereich des Hauptzuganges. Ebenso ist die Errichtung von modernen

Fahrradstellplätzen vorgesehen. Der Hauptzugang soll durch ein Vordach

besser gegen Witterungseinflüsse geschützt werden. Ein modernes Beleuchtungskonzept

soll integriert werden.

Weitere Vorgehensweise:

Die Planung soll bis Herbst 2018 komplett ausgearbeitet werden.

Die Baumaßnahme könnte dann 2019 oder 2020 realisiert werden.

Nachdem der Umbau der Gemeindeverbindungsstraßen seitens des Freistaates

Bayern bezuschusst wird, soll jedoch rechtzeitig der Antrag auf staatliche

Zuwendungen gestellt werden.

Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung (BGS – EWS)

Gebührenkalkulation Abwasserbeseitigung für den Zeitraum 2019 – 2021

Der Gemeinderat Büchenbach hat in seiner Sitzung vom 24.11.2015 die Einführung

der gesplitteten Abwassergebühr zum 01.01.2016 beschlossen. Der

dreijährige Kalkulationszeitraum für die Gebühr endet am 31.12.2018. Aus

diesem Grund ist dem Gemeinderat eine fortgeschriebene Gebührenkalkulation

vorzulegen.

Bisher beträgt die Schmutzwassergebühr 1,81 €/cbm, die Niederschlagswassergebühr

0,22 €/qm. Die kostendeckenden Gebühren betragen nach

der aktualisierten Berechnung für die Jahre 2019 bis 2021 1,78 €/cbm für das

Schmutzwasser (SWG) sowie 0,24 €/qm für das Niederschlagswasser (NWG).

Die SWG könnte somit um 0,03 €/cbm gesenkt werden (- 1,66 %), die NWG

müsste um 0,02 €/qm erhöht werden (+ 9,09 %).

In der Kalkulation wurden die voraussichtlichen laufenden Betriebskosten

sowie die kalkulatorischen Kosten für die nächsten drei Jahre berücksichtigt.

Es steht ab dem Jahr 2023 evtl. die Auflassung der Büchenbacher Kläranlage

mit Anschluss an die Kläranlage Roth im Raum. Alternativ müssten hohe

Summen in die Ertüchtigung der Kläranlage Büchenbach investiert werden.

Mit Zahlung des Investitionskostenbeitrags für den Anschluss nach Roth, der

Verlegung der Leitung nach Roth etc. wird derzeit mit Gesamtkosten in Höhe

von rd. 1,5 Mio. € gerechnet. Dieser Betrag ist von den Inanspruchnehmern

der Abwasseranlage zu finanzieren. Eine Finanzierung über Verbesserungsbeiträge

wird seitens der Verwaltung aufgrund des hohen Verwaltungsaufwands

nicht empfohlen. Darüber hinaus ist dies politisch nicht gewollt.

Art. 8 Abs. 3 Kommunalabgabengesetz sieht seit 01.01.2000 die Abschreibung

auf zuwendungsfinanzierte Anlageteile bzw. seit 01.08.2013 die Abschreibung

auf Wiederbeschaffungszeitwerte zur echten Rücklagenbildung

vor. Diese sind einschließlich einer angemessenen Verzinsung der Einrichtung

wieder zuzuführen. Die Rücklagen dürfen sowohl für Investitionen als

auch für Unterhaltsmaßnahmen verwendet werden. Zeitlich gesehen ist die

Zuführung der Sonderrücklagen an die Einrichtung nicht an Kalkulationszeiträume

oder sonstige Fristen gebunden.

Der Hauptverwaltungs- und Finanzausschuss hat den Punkt in seiner Sitzung

vom 17. 07. 2018 vorberaten. Dort wurde vorgeschlagen, für die zukünftigen,

zusätzlichen Investitionen einen Kalkulationszeitraum von 30 Jahren zu wählen.

Dies bedeutet eine Erhöhung der Schmutzwassergebühr von 1,81 €/cbm

auf 1,92 €/cbm (6,1 %). Die Niederschlagswassergebühr erhöht sich von 0,22

€/qm und Jahr auf 0,27 €/qm und Jahr (22,7 %). Die Grundgebühr in Höhe von

36,-- €/Jahr bleibt stabil.

Die neuen Gebührensätze treten zum 01. 01. 2019 in Kraft.

Mit 15 : 0 Stimmen beschlossen.

Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung (BGS – EWS)

Kalkulation Herstellungsbeiträge (sog. Globalberechnung)

Dem Hauptverwaltungs- und Finanzausschuss wurde in seiner Sitzung vom

17.07.2018 bereits die aktualisierte Herstellungsbeitragskalkulation vorgestellt,

mit der Bitte diese in den Fraktionen vor zu beraten.

Zuletzt wurde die sog. Globalberechnung zur Ermittlung der Herstellungsbeitragssätze

zur Entwässerung im Herbst 2014 im Zuge der Aufnahme der

westlichen Gemeindeteile Götzenreuth, Neumühle und Schopfhof in die Entwässerungseinrichtung

Büchenbach aktualisiert. Damals errechnete sich ein

Herstellungsbeitragssatz für die Grundstücksfläche in Höhe von 1,58 €/qm

und für die Geschossfläche in Höhe von 10,47 €/qm. Es wurden die bis dahin

in näherer Zukunft vorhersehbaren Investitionen einberechnet (Erschließung

Gewerbegebiet Handwerkstraße Süd, Erschließung Baugebiet Lindenstraße

Süd in Götzenreuth oder Auswechslung des Kanales in einem Teilstück des

Untereren Stockweges). Diese Maßnahmen wurden alle realisiert.

Durch die Neuausweisung von Baugebieten, Kanalauswechslungen etc. ist

eine Aktualisierung der Herstellungsbeitragssätze erforderlich. In der aktuellen

Kalkulation sind neben den bereits entstandenen Investitionskosten

auch die zukünftigen Investitionen in das Kanalnetz (z. B. Erschließung Neubaugebiet

„Ehemalige Brennereien, Austausch Kanal im Bereich Siedlerplatz

und Kirchenstraße, Errichtung Regenrückhalteeinrichtung im Bereich Jordangrund,

etc.) berücksichtigt.

Insgesamt ergibt sich unter Abzug des Straßenentwässerungsanteils sowie

bereits erhaltener und künftiger Zuwendungen ein ungedeckter Herstel-

4 Büchenbacher Anzeiger


Das Rathaus informiert

lungsaufwand von 12.910.639,40 €, der sich mit 9.308.168,19 € der Schmutzwasserbeseitigung

und mit 3.602.471,21 € der Niederschlagswasserbeseitigung

aufteilt.

Der Grundstücksflächenbeitrag ermittelt sich, in dem der ungedeckte Herstellungsaufwand

der Niederschlagswasserbeseitigung durch die vorhandenen

und zukünftig erschlossenen Grundstücksflächen im Gemeindegebiet

dividiert wird. Es ergibt sich ein Grundstücksflächenbeitrag in Höhe von 1,99

€/qm. Dies ist eine Steigerung gegenüber dem bisherigen Beitragssatz um

26,01 %.

Der Geschossflächenbeitrag wird ermittelt, in dem der ungedeckte Herstellungsaufwand

der Schmutzwasserbeseitigung durch die vorhandenen und

künftig erschlossenen Geschossflächen im Gemeindegebiet geteilt wird. Der

aktualisierte Geschossflächenbeitrag beträgt 12,59 €/qm. Dies ist eine Steigerung

gegenüber dem bisherigen Beitragssatz um 20,23 %.

Die Herstellungsbeiträge sind beim Bau von Häusern und Gebäuden in Neubaugebieten

bzw. bei Geschossflächenmehrungen im Rahmen von Um-,

An- bzw. Zubauten zu bezahlen. Die zuletzt stark gestiegenen Kosten von

Kanalbaumaßnahmen u. a. in Neubaugebieten werden so auch in Form von

höheren Beträgen an Häuslebauer weitergereicht.

Beschlussvorschlag:

Der vorliegenden Herstellungsbeitragskalkulation zur Entwässerungseinrichtung

Büchenbach wird zugestimmt. Es ergibt sich ein Grundstücksflächenbeitrag

in Höhe von 1,99 €/qm sowie ein Geschossflächenbeitrag in Höhe

von 12,59 €/qm. Die aktualisierten Beitragssätze sollen durch den Erlass der

1. Änderungssatzung zur Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung

zum 01.09.2018 in Kraft treten. Einstimmig mit 15 : 0 Stimmen

beschlossen.

Die entsprechende 1. Satzung zur Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung

zur Entwässerungssatzung vom 08. 08. 2018 wurde ebenfalls einstimmig

beschlossen.

Fortschreibung Zuschussrichtlinie Zisternen bzw. Versickerungsrigolen aus

dem Jahre 1991

Der Gemeinderat hatte sich in seiner Sitzung vom 25.11.2014 unter Tagesordnungspunkt

4.1 -öffentlich – bereits einmal mit der Thematik Fortschreibung

Zuschussrichtlinie Zisternen bzw. Versickerungsrigolen eingehend befasst.

Seinerzeit wurde eine Entscheidung zurückgestellt, da man die Einführung

der gesplitteten Abwassergebühr und die daraus gewonnenen Erfahrungen

abwarten wollte.

Der Bauausschuss hatte in seiner Sitzung am 03.07.2018 den heutigen Tagesordnungspunkt

vorberaten.

Auszug aus der Sitzung:

Der Bauausschuss wird um Diskussion gebeten, ob die o.g. Zuschussrichtlinie

fortgeschrieben werden soll.

Bürgermeister Bauz informiert im Vorfeld über den Bau des Regenrückhaltebeckens

im Neubaugebiet und kann sagen, dass mit Hilfe solcher Rückhaltebecken,

sowie Zisternen und Versickerungsrigolen im Büchenbacher Gebiet

auch bei Starkregen die Feuerwehren sehr wenige Einsätze haben. Daher

ist er der Meinung, auch künftig dieses zu fördern und die Zuschussrichtlinie

anzupassen.

Die neuen Zuschusssätze wurden vom Gemeinderat einstimmig wie folgt

festgelegt.

Zisternen bis 2,5 cbm Fassungsvermögen: 250,-- €

Zisternen bis 5,0 cbm Fassungsvermögen: 500,-- €

zusätzlich bei Anschluss Überlauf Zisterne

an eine Rigole bzw. Versickerungseinrichtung: 160,00 €, hochgerechnet:

500,-- €.

Ausgabe September 2018

Anträge auf Bezuschussung können im Rathaus, Sachgebiet Technische Bauverwaltung,

Herr Ruhl, gestellt werden.

Gemeindeeigene Baugrundstücke werden bereits seit vielen Jahren im

Rahmen der Erschließungsarbeiten überwiegend mit Retentionszisternen

ausgestattet.

Breitbandausbau – Glasfaserausbau im Kernort Büchenbach, Abschluss

Kooperationsvertrag

Zum 01. Dezember 2012 ist die Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von

Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie – BbR)

in Kraft getreten.

In einem ersten Förderverfahren wurden bereits die Ortsteile Ottersdorf,

Tennenlohe sowie Gauchsdorf, Götzenreuth, Neumühle und Schopfhof bezuschusst.

Im zweiten Förderverfahren wurden die Ortsteile Kühedorf und

Ungerthal sowie das Gewerbegebiet West mit Glasfaserleitungen erschlossen

(Fibre to the home, ftth).

Der Gemeinderat hatte in seiner Sitzung am 06.03.2018 beschlossen, ein

drittes Förderprogramm nach der Breitbandrichtlinie zu beschließen.

Es wurde zunächst ein sog. Markterkundungsverfahren durchgeführt, ob

ein eigenwirtschaftlicher Ausbau der Telekommunikationsanbieter geplant

sei. Dieses ist nur für Teilbereiche eingegangen. Die übrig gebliebenen sog.

weißen Flecken mit einer Versorgung unter 30 Mbit/s Download und 2 Mbit/s

Upload konnten somit im sog. Auswahlverfahren ausgeschrieben werden.

Dieses Auswahlverfahren erfolgte mit Bekanntmachung vom 09.03.2018.

Demnach konnten sich interessierte Bewerber bis 21.05.2018 bei der Gemeinde

melden und ihr Angebot vorlegen.

Bis zu diesem Termin ist nur das Angebot der Telekom Deutschland GmbH

eingegangen.

Für die Erschließung der 19 Anwesen im Erschließungsgebiet liegt die sog.

Wirtschaftlichkeitslücke bei 186.544 €. Die Gemeinde erhält im Zuwendungsverfahren

eine Förderung von 80 % = 149.235,20 €. Der Eigenanteil der Gemeinde

beträgt demnach 37.308,80 €.

Da nur ein Angebot vorlag, musste das Breitbandzentrum eine Überprüfung

der Offerte vornehmen. Dieses wurde inzwischen vorgenommen. Eine Beanstandung

ist nicht erfolgt.

Sofern der Gemeinderat dem Angebot heute zustimmt, wird der Zuwendungsantrag

bei der Regierung von Mittelfranken gestellt.

Aus den Reihen des Gemeinderates wird die Frage aufgeworfen, ob eine

öffentliche Subvention in Höhe von knapp 190.000,-- € für 19 Anwesen im

Verhältnis steht.

Bürgermeister Bauz erklärt, dass durch den Ausbau Glasfaserleitungen in die

jeweiligen Siedlungsgebiete eingebracht werden. Dadurch kommen auch die

nicht direkt im Erschließungsgebiet liegenden Haushalte in den Genuss einer

verbesserten Datengeschwindigkeit.

Beschlussvorschlag:

Die Gemeinde Büchenbach beabsichtigt mit der Telekom Deutschland GmbH

einen Kooperationsvertrag über den Breitbandausbau im vorgenannten Erschließungsgebiet

der Gemeinde Büchenbach abzuschließen. Dies gilt vorbehaltlich

des Erlasses eines Zuwendungsbescheides nach der Breitbandrichtlinie

durch die Regierung von Mittelfranken. Mit 14 : 1 Stimmen beschlossen.

Dorfgemeinschaftshaus Aurau

Bereits im Jahre 2003 wurde im Rahmen der Arbeitskreise Flurneuordnung/

Dorferneuerung Aurau/Asbach der Bau eines Dorfgemeinschaftshauses in

Aurau diskutiert. Bedingt durch die Schließung der Gastwirtschaft in Aurau

im Frühjahr 2008 erhielt die Idee zusätzliche Relevanz.

5


Das Rathaus informiert

Im Frühjahr 2016 gründete sich der Dorfverein Aurau. Der Verein verfolgt das

Ziel, Planung und Bau des Gemeinschaftshauses zu begleiten bzw. durch

Eigenleistungen zu unterstützen. Im Rahmen einer vertraglichen Vereinbarung

zwischen Gemeinde und Dorfverein sorgt dieser später für eine Bewirtschaftung

bzw. Belegungsplanung des Gemeinschaftshauses sowie für die

Übernahme der Betriebskosten.

Nach wiederholter ausführlicher Diskussion und Abwägung hat der Gemeinderat

am 07. 08. 2018 nunmehr den Bau des Gemeinschaftshauses auf

dem gemeindeeigenen Grundstück westlich des Aurauer Feuerwehrhauses

beschlossen:

Bürgermeister Bauz verweist auf die Gemeinderatssitzung vom 31.07.2018.

Mit dem Dorfverein Aurau wurde zunächst die reduzierte Planung besprochen.

Es liegt auch ein offizielles Schreiben des Dorfvereins Aurau vor, dass

mit der reduzierten Planung grundsätzlich Einverständnis besteht.

Zu diesem Tagesordnungspunkt ist Herr Etteldorf vom Amt für Ländliche

Entwicklung (ALE) Ansbach erschienen.

Er informiert die Gemeinderäte darüber, dass sich die Fördersituation für die

Dorfgemeinschaftshäuser (DGH) wesentlich verbessert habe. Das ALE hält

das DGH Aurau für ein wichtiges Projekt. Die bisherige Förderung von Dorfgemeinschaftshäusern

(EU-Förderung, ELER) sah einen Förderhöchstbetrag

von 150.000,-- € vor. Es sind nun neue Richtlinien erlassen worden. Die Fördermittel

sind nun nationale Mittel, es gibt keinen Förderhöchstbetrag. Der

Fördersatz ist abhängig von der Finanzkraft der Gemeinde. Für 2018 beträgt

er 59 %. Auch Eigenleistungen werden bei der Förderung anerkannt und in

die Zuwendung eingerechnet. Förderfähig sind die Baukosten der Baugruppe

3 und 4 und hier die Brutto-Baukosten (bei ELER: Netto-Baukosten). Auch

die Baunebenkosten werden mit einer Pauschale von 20 % der Kostengruppen

der Baugruppe 3 und 4 gefördert. Zu berücksichtigen ist auch, dass

bei einer ELER-Förderung der Zuwendungsantrag bereits bis 28.09. bei dem

ALE eingegangen sein müsste. Bei einer Förderung über nationale Mittel

wäre der Antragsschluss in diesem Jahr der 31.12.2018. Auch das evtl. vorgesehene

ausbaufähige Dachgeschoss wird laut Herrn Etteldorf gefördert.

Außenanlagen werden nur gefördert, soweit sie nicht Bestandteil des Genehmigungsbescheides

(Auflagen) sind. Herr Etteldorf hat eine Beispielrechnung

mitgebracht, welche einen niedrigeren Eigenanteil der Gemeinde bei ca. 38,5

% (unter Berücksichtigung von Eigenleistungen) ausweist.

Aus den Reihen des Gemeinderates ergaben sich folgende Fragen: Steht der

Fördersatz von 59 % fest? Beim Fördersatz für die Dorferneuerung wurde

auch der Fördersatz im Nachhinein um 2 – 3 Prozentpunkte nach unten korrigiert.

Werden auch die bisher anfallenden Baunebenkosten bezuschusst?

Herr Etteldorf erklärt, dass bei einem positiven Zuwendungsbescheid in diesem

Jahr der Fördersatz bei 59 % liegt. Als Baunebenkosten wird eine Pauschale

von 20 % der Baukosten der Kostengruppen 3 und 4 angenommen.

Es soll eine zeitnahe Entscheidung getroffen werden.

Herr Etteldorf erklärt, dass eine Doppelförderung problematisch ist. Der SFV

Aurau darf einen Zuschuss nur für die Bereiche gewähren, welche das ALE

nicht fördert. Hier wäre z. B. die Ausstattung (Küche, Möbel etc.) zu nennen.

Herr Etteldorf erklärt, dass das DGH Aurau primär für die Dorfgemeinschaft

Aurau und Asbach errichtet wird. Es soll keine gewerbliche Nutzung stattfinden.

Zur Sicherung des Fördersatzes sollte die Gemeinde den Zuwendungsantrag

schnellstmöglich stellen.

Aus den Reihen des Gemeinderates wird die Grundfläche des Besprechungsraumes

im Kellergeschoss des Feuerwehrgerätehauses Büchenbach (dort

fand ausnahmsweise die Gemeinderatssitzung aufgrund der sommerlichen

Hitze statt) mit der geplanten Grundfläche des DGH Aurau verglichen. Für

einen geplanten Nutzerkreis von 70 Personen ist der Saal zu klein. Es wird

daher eine Verlängerung des Gebäudes um zwei Meter vorgeschlagen.

Folgender Beschluss wurde gefasst:

Die vorgelegte Planung für das Dorfgemeinschaftshaus Aurau erhält die Zustimmung

seitens des Gemeinderates. Es sollen noch folgende wesentliche

Änderungen vorgenommen werden: Einplanung eines ausbaufähigen Dachgeschosses

und Verlängerung des Gebäudes um zwei Meter.

Ein fröhliches Weiherfest und einen guten Start in das neue Schul-

bzw. Kitajahr wünscht

Liebe Büchenbacherinnen, liebe Büchenbacher,

sehr geehrte Gäste und Besucher aus Nah und

Fern,

ich heiße Sie im Namen der Gemeinde Büchenbach zum 37. Weiherfest

herzlich willkommen!

Am Samstag, 08. September 2018 wird rund um den Dorfweiher gefeiert.

Die Vereine und Organisationen unserer Gemeinde haben wieder fleißig

gearbeitet und organisiert, damit das Fest einen reibungslosen Verlauf

nehmen kann. Große Ereignisse wie unser heutiges Weiherfest werfen ihre

Schatten voraus und so haben schon vor vielen Wochen die Vorbereitungen

begonnen. Alle Institutionen und Vereine haben ihre Zeit und Kosten in die

Planungen gesteckt. Essen und Trinken, was das Herz begehrt – für jeden

Geschmack etwas dabei.

Bereits um 06.00 Uhr beginnt das Hegefischen. Bitte beachten Sie auch

die Informationen zum Kauf der Startkarten sowie die Bedingungen zum

Fischen in diesem Anzeiger. Heuer wird für Groß und Klein ein Kletterturm

aufgebaut, den es zu bezwingen gilt. Auf dem Dorfweiher kann man seine

Geschicklichkeit in einem

Kanu zwischen 18.00 und 22.00 Uhr testen.

Der Weiherkönig wird um 15.00 Uhr, nach der offiziellen Eröffnung durch

den Ersten Bürgermeister, Herrn Helmut Bauz, gekrönt. Anschließend erfolgt

die Prämierung für die größte Sonnenblume durch den Obst- und Gartenbauverein.

Um 15.30 Uhr gibt der Tanz- und Sportclub Roth eine Tanzaufführung

zum Besten. Das Bürgerschießen der Sportschützengesellschaft

findet von 13.30 Uhr bis 20.30 Uhr statt, um 21.00 Uhr ist die Siegerehrung.

Der traditionelle

Kindertrempelmarkt findet in der Zeit von 14.30 bis 17.30 Uhr statt. Feilschen

und Handeln ist unbedingt erlaubt!

Unsere Gemeindebücherei wird im Bürgersaal Bücher und Zeitschriften

zum Verkauf anbieten.

Um 22 Uhr findet das traditionelle Feuerwerk statt.

Ich wünsche allen Besucherinnen und Besuchern unseres Weiherfestes

gutes Wetter, viel Spaß und einen schönen Tag bzw. Abend. Allen Anglern

- Petri Heil!

Ihr

Helmut Bauz

Erster Bürgermeister

Ihr

Helmut Bauz, Erster Bürgermeister


6 Büchenbacher Anzeiger


Das Rathaus informiert

Information zum Kauf der Startkarten

für das Hegefischen zum

Weiherfest am 8. September 2018

von 6.00 – 11.00 Uhr

Büchenbach Parkraumüberwachung

Die Gemeinde Büchenbach überträgt die Parkraumüberwachung an den

Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz

Foto: Werner Hussendörfer

37. Büchenbacher

Weiherfest

08. September 2018

06.00 - 11.00 Uhr

Weiherfischen

15.00 Uhr

Offizielle Eröffnung und Begrüßung,

anschließend Ausgabe der Erinnerungspreise

anlässlich des Weiherfischens

14.30 – 17.30 Uhr

Kindertrempelmarkt

13.30 - 20.30 Uhr

Bürgerschießen im Schützenhaus,

Siegerehrung um 21.00 Uhr

ca. 15.30 Uhr

Tanzvorführung

des Tanz- und Sport-Clubs Roth e.V.

18.00 - 22.00 Uhr

Kanu fahren auf dem Dorfweiher

22.00 Uhr

Feuerwerk

Liebe Fischerinnen und Fischer,

Verkauf der Startkarten:

am Dienstag, 04.09.2018, um 18.00 Uhr im Rathaus,

Zimmer 3.06 und ab Mittwoch zu den Parteiverkehrszeiten

im Einwohnermeldeamt

Preis: 8,50 €

Damit Elternteile (Vater oder Mutter) mit Kind bzw. zwei

Angelfreunde nebeneinander sitzen können und nicht

getrennt sitzen müssen, werden wir auch in diesem

Jahr die Plätze verlosen.

Jedoch beinhaltet jedes Los zwei nebeneinander liegende

Angelplätze.

Jeder Teilnehmer kann nur ein Los ziehen. Wenn der

zweite Angelplatz nicht von einem Familienmitglied,

Freund oder Bekannten gebraucht wird, ist dieser Platz sofort zurückzugeben

und wird dann, da bereits ausgelost, an andere Besucher verkauft.

Telefonische Kartenreservierungen sind nicht möglich!

Ein staatlicher Fischereischein ist vorzulegen.

Eine Bitte noch zum Schluss!

Halten Sie sich bitte an das Fanglimit, denn Sie wollen doch sicher nicht

unsportlich sein und disqualifiziert werden.

Ihr Fischerteam

Die Büchenbacher Vereine und

Organisationen laden Sie recht

herzlich nach Büchenbach ein.

Durch Gemeinderatsbeschluss vom 06.03.2018 ist die Gemeinde Büchenbach

dem Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz beigetreten.

Ab 17. September 2018 wird der Verband im Auftrag der Gemeinde

das Einhalten der Parkregeln überwachen. Damit will der Gemeinderat der

Gemeinde Büchenbach die Autofahrer dazu bringen, Rettungswege nicht

zu blockieren, Schulwege sicherer zu gestalten und Behindertenparkplätze

für Betroffene freizuhalten. Mehr Fairness den anderen Verkehrsteilnehmern

gegenüber ist das erklärte Ziel. Insbesondere geht es um den Schutz

der schwächeren Verkehrsteilnehmer (Kinder, Ältere, Fußgänger, Radfahrer

etc.).

Die Verkehrsüberwacher mit Sitz in Amberg verfügen über speziell ausgebildetes

Personal und sorgen für eine faire Parkraumüberwachung.

Für die ersten zwei Wochen werden Falsch-Parker mit gelber Karte und

Knöllchen lediglich abgemahnt, also noch ohne Erhebung eines verwarnbzw.

Bußgeldes.

Wir bitten um Verständnis, dass ab Oktober Verstöße kostenpflichtig geahndet

werden.

Wo und wie oft kontrolliert wird, legt die Gemeinde fest. Der Schwerpunkt

wird im Ort Büchenbach liegen.

Ob die Gemeinde Büchenbach mit der Verkehrsüberwachung Plus oder

Minus macht, wird sich am Jahresende zeigen. „In vielen Fällen ist es ein

Nullsummenspiel“, weiß Maximilian Köckritz, Geschäftsstellenleiter des

Zweckverbands. Das, was für die Überwachung ausgegeben werde, spielten

die Bußgelder oft wieder ein. Sicher sei das natürlich nicht. Doch „wenn

eine Kommune bei uns anfragt, geht es ohnehin nicht vorrangig ums Geld,

sondern um die Verbesserung der Verkehrssicherheit der Bürger.“

Wir hoffen, dass diese Maßnahme wiederum ein Stückchen zur Steigerung

der Sicherheit im Straßenverkehr beitragen.

Helmut Bauz

Erster Bürgermeister

Kontakt:

Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz

Geschäftsführer

Maximilian Köckritz

Liebengrabenweg 1

92224 Amberg

Tel. 09621 / 769 16 – 10

info@zv-kvs.amberg.de

Ausgabe September 2018

7


Das Rathaus informiert

Baufortschritt am Pumpwerk Breitenlohe

Wahlhelfer gesucht

Mit der der Landtags- und Bezirkswahl am 14. Oktober 2018

steht in diesem Jahr wieder ein Wahlereignis an.

Für diese Wahl suchen wir rund 90 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer aus

Büchenbach

Es würde uns freuen, wenn Sie uns dabei unterstützen.

Die beiden Bürgermeister aus Kammerstein und Büchenbach, Walter

Schnell und Helmut Bauz, konnten sich kürzlich anlässlich eines Ortstermines

vom Baufortschritt am Pumpwerk Breitenlohe überzeugen.

Das Abwasserpumpwerk stellt die letzte größere Baumaßnahme des

Abwasserzweckverbandes Aurachtal dar, welcher von den Gemeinden

Büchenbach und Kammerstein 2013 gegründet wurde. Das Ziel besteht

darin, das Abwasser aus den Dörfern und Weilern rund um Kammerstein

und Barthelmesaurach sowie aus den westlichen und südlichen Dörfern

und Weilern der Gemeinde Büchenbach künftig in der Kläranlage Roth zu

reinigen.

Insgesamt geht es um den Anschluss von 4.200 sog. Einwohnergleichwerten.

Mittelfristig werden insgesamt fünf kleinere Kläranlagen im Einzugbsbereich

der Aurach stillgelegt.

Nachdem der unerwartet hohe Grundwasserzufluss sowie ein Starkregen

mit Überschwemmung der Baugrube Anfang Juli noch einige Sofortmaßnahmen

und schnelle Reaktionen der Bauleitung erforderte, läuft die Baumaßnahme

unter der Leitung des Spalter Ingenieurbüros Klos inzwischen

planmäßig.

Momentan werden die Bewehrungen für die Herstellung der Fundament-Betonplatte

montiert. Bis ca. Ende September sollen die Betonarbeiten

weitgehend abgeschlossen sein, so dass dann bis Jahresende die

Elektro- und Maschinentechnik eingebaut werden kann.

Verbandsvorsitzender Bauz und sein Stellvertreter Schnell bedankten sich

bei den Mitarbeitern der beauftragten Baufirma mit einer Brotzeit.

Gemeindeverwaltung

Alles Wissenswerte:

Erfrischungsgeld:

Als Wahlhelfer/in erhalten Sie für Ihr Engagement ein Erfrischungsgeld,

bzw. eine Aufwandsentschädigung.

Anwesenheit:

Das Ehrenamt kann von jeder volljährigen Person mit deutscher Staatsangehörigkeit

übernommen werden.

Wahlhelferinnen und Wahlhelfer müssen nicht den ganzen Tag vor Ort

sein. Die Tätigkeit im Wahllokal beginnt um 7.30 Uhr, in der Regel gibt

es eine Vormittagsschicht und eine Nachmittagsschicht. Um 18 Uhr,

wenn die Wahllokale im Gemeindegebiet schließen, müssen sich alle

Helferinnen und Helfer in ihrem jeweiligen Wahllokal einfinden, um die

abgegebenen Stimmzettel auszuzählen.

Start bei der Briefwahlauszählung ist nachmittags um 15 Uhr.

Ihre Aufgabe:

Wahlhelfer überwachen die ordnungsgemäße Durchführung bei

Wahlen.

Sie helfen bei der Ausgabe und Auswertung der Stimmzettel in den

Wahllokalen.

Wer darf Mitmachen?

Mitmachen kann jeder, der wahlberechtigt ist und dass 18. Lebensjahr

vollendet hat.

Ämter der Wahlhelfer

• Wahlvorsteher/-in (hat den Vorsitz)

• stellvertretende/r Wahlvorsteher/in

• Schriftführer/in

• stellvertretende/r Schriftführer/in

• 2-4 Beisitzer/innen

Umzüge leicht gemacht! 09172 / 68 57 240

Alle Wahlhelfer zusammen bilden den Wahlvorstand.

Die Berufung in den Wahlvorstand ist ein Ehrenamt für alle

Gemeindebürger.

Möbeltransporte und Umzüge

Wohnungsauflösungen

Möbel- und Küchenmontage

Fachkraft für Elektro und Sanitär

Lagerung und Entsorgung

Außenaufzug

Bahnhofstr. 39 · 91166 Georgensgmünd · Tel. 09172 / 68 57 240

www.umzuege-schleicher.de

Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bei uns:

Gemeinde Büchenbach

Wahlamt

Rother Straße 8

91186 Büchenbach

Tel: 09171 / 97 95 -20

E-Mail: Lena.Konrad@Buechenbach.de

Gemeindeverwaltung

8 Büchenbacher Anzeiger


Das Rathaus informiert

15. Kürbismarkt Büchenbach

Am Sonntag, den 30. September 2018 lädt

die Gemeinde Büchenbach zu Ihrem 15. Kürbismarkt

ein.

Die Gemeinde Büchenbach lädt hierzu Händler

aus Büchenbach und Umgebung ein. Wie jedes Jahr wird es vielfältige Angebote

geben. Lassen Sie sich überraschen.

Der Obst- und Gartenbauverein Büchenbach und die Gemeinde Büchenbach,

die den Markt organisieren, konnten sich die letzten Jahre über eine

sehr gute Resonanz sowohl bei den Anbietern als auch den Käufern freuen.

Den Besuchern wird hiermit die Möglichkeit geboten, die regionalen Einkaufsmöglichkeiten

besser kennen zu lernen, denn die Produkte kommen

alle aus Büchenbach bzw. der näheren Umgebung. Gerne können dieses

dann das Jahr über bei den Erzeugern direkt erworben werden.

Der Markt wird offiziell gegen 10.00 Uhr durch Bürgermeister Helmut Bauz

eröffnet. Außerdem können sich die Besucher auf die Gruppe der „Rothsteirer“

freuen, die für die musikalische Untermalung sorgen.

Die Gemeindeverwaltung gibt bekannt:

PARK & RIDE

PARKPLATZ

Untere Bahnhofstraße

!

!

!

!

Kostenloses Parken für Nutzer des

Öffentlichen Personennahverkehrs,

Parken nur mit gültiger Fahrkarte

Dauerparken verboten

Widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge

werden kostenpflichtig abgeschleppt

Benutzung des Parkplatzes auf

eigene Gefahr, eine Haftung der

Gemeinde Büchenbach wird

ausgeschlossen.

Das Wiegen und Vermessen der Kürbisse ist jedes Jahr ein Highlight. Für

die Besitzer der schwersten Kürbisse winken tolle Preise, die der Obst- und

Gartenbauverein wieder zur Verfügung stellt.

Gemeinde Büchenbach

Rother Straße 8 · 91186 Büchenbach

Tel. 09171 / 97 95-0 · www.buechenbach.de

Auch für unsere kleinen Gäste ist einiges geboten. Die Kinder können unter

Leitung des Kinder- und Jugendbüros Büchenbach alles rund um den Kürbis

basteln und Kreativität sein.

Zudem findet ab 14:00 Uhr die diesjährige unterhaltsame Fahrradversteigerung

durch den Jugendpfleger Peter Jordák statt. Haben sie noch gut

erhaltende Fahrräder für die Versteigerung? Gerne können Sie sich per Mail

Peter.Jordak@buechenbach.de melden.

Kommen Sie also am 30. September 2018 nach Büchenbach und verbringen

Sie ein paar unbeschwerte Stunden mit Überraschungen auf dem Büchenbacher

Kürbismarkt. Für Ihr Wohl wird bestens gesorgt.

Der Großparkplatz (ehemals Zeugen Jehovas) steht ab sofort der

Bevölkerung wieder als Parkfläche zur Verfügung. Die Gemeinde

hat die Fläche auf dreieinhalb Jahre gepachtet. Eine gute Lösung für das

Stellplatzproblem rund um den Bahnhof.

Dieses Schild wird durch unseren Gemeindebauhof in den nächsten Wochen

aufgestellt.

Katja Krug

Redaktionsschluss nächste Ausgabe:

15. September 2018

Wir machen

Ihre Steuererklärung!

Lohn- und Einkommensteuer Hilfe-Ring

Deutschland e.V. (Lohnsteuerhilfeverein)

Beratungsstellenleiter Raimund Bastius

Mondstraße 14 | 91186 Büchenbach | Tel. 09171–4817

raimund.bastius@steuerring.de

www.steuerring.de/bastius

Wir erstellen Ihre Steuererklärung – für Mitglieder,

nur bei Arbeitseinkommen, Renten und Pensionen.

Ausgabe September 2018

9


Geburtstage und Jubiläen

Geburtstage / Jubiläen

im Juli/ August 2018

Eheschließungen im Juli 2018

Zum 80. Geburtstag

- Olga Vasilache

Goldene Hochzeit

- Rita & Peter Reiner

- Marion & Günter Oldenette

Maik Walter, Büchenbach & Anja Schoger, Büchenbach

Frank Tusche, Roth & Andrea Hörndler, Roth

Günther Reinwald, Büchenb. & Yirandi Delgado Ferrera, Büchenb.

Ronni Ammon, Büchenbach & Melissa Schrödel, Büchenbach

80. Geburtstag Olga Vasilache

Ihren 80. Geburtstag feierte kürzlich Frau Olga Vasilache im Kreise ihrer Kinder,

Enkelkinder und zahlreicher Gäste, die teilweise eine sehr weite Anreise

aus Rumänien hatten. Die Jubilarin lebt seit fast 30 Jahren in Büchenbach

bzw. in der Umgebung. Die Kinder und Enkelkinder kommen regelmäßig zu

Besuch, was die Großeltern sehr freut und die Familie zusammen hält. Für

die Ev.-Luth. Kirchengemeinde überbrachte Herr Diakon Bucka Glück- und

Segenswünsche. Bürgermeister Bauz gratulierte im Namen der Gemeinde.

Wir wünschen der Jubilarin alles Gute.

Goldene Hochzeit Marion und Günter Oldenettel

Das Ehepaar Marion und Günter sind in Friesland an der Nordseeküste geboren.

Sie haben sich beim Tanzen kennengelernt und 1968 in der evangelischen

Schlosskirche in Varel geheiratet. Am 1. September gründeten sie in

Zetel einen Einzel/Fachhandelsbetrieb. Ihr Sohn wurde 1970 geboren. Durch

berufliche Veränderung ihres Sohnes zogen sie 2017 nach Götzenreuth.

In ihrer wohnlichen Idylle haben sie sich bereits eingelebt und genießen

durch Radfahren (es könnten gerne noch mehr Radwege sein) in unserer

schönen Landschaft ihren Ruhestand. Sie pflegen ständigen Kontakt zu

ihrer alten Heimat. Die dritte Bürgermeisterin Frau Schinkel überbrachte

die herzlichsten Glückwünsche der Gemeinde.

Wir suchen eine

R E I N I G U N G S K R A F T ( M /W )

in Roth, in Teilzeit, ab sofort

I H R E A U F G A B E N

• Als Reinigungskraft reinigen,

pflegen und kontrollieren Sie die

Ihnen die zugewiesenen

Arbeitsflächen.

• Dabei wenden Sie verschiedene

Reinigungstechniken an und setzen

die erforderlichen Reinigungsmittel

und -maschinen ein.

• Sie führen ausserdem Arbeitszeitnachweise.

• Ca. 20 Stunden pro Woche.

I H R P R O F I L

www.dorfner-gruppe.de/karriere

• Sie haben eine selbstständige

und gründliche Arbeitsweise

• Sie arbeiten gern im Team und

sind körperlich belastbar.

• Sie verfügen über ausreichende

Deutschkenntnisse.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

An Karriere.Sued@dorfner-gruppe.de,

unter 0911 6802 313 oder online

über unsere Website:

für florale

Gestaltung

Obere Bahnhofstraße 35

91186 Büchenbach

Telefon 0 91 71/89 21 88

Telefax 0 91 71/8 71 77

blumen@blumen-hofer.de

www.blumen-hofer.de

- Bäderbau

- Badplanung

- Wellnessanlagen

Eichelbergstraße 1

91186 Büchenbach-Götzenreuth

Telefon 09178 / 99 67 66

E-Mail: info@boho-badstudio.de

www.boho-badstudio.de

10 Büchenbacher Anzeiger


Aus den Kirchengemeinden

Kirchweih 2018

Strahlendes Wetter, ein sehr gut

besuchter Gottesdienst mit Kirchenchor,

Posaunenchor und den

Kerwa-Boum & Madla sowie ein

stimmungsvoller Frühschoppen

im Kirchhof bildeten den passenden

Rahmen für das Aufstellen des

Kinder-Kirchweih-Baums an der

Willibaldkirche. Viele Kinder haben

mit Hilfe der großen Kerwa-Boum

den prächtigen Baum zum Kirchhof

begleitet und beim Aufstellen

mitgeholfen. Die richtige musikalische

Umrahmung durfte freilich

auch nicht fehlen. Vielen Dank allen

Helfern und Beteiligten für ein tolles Kirchweihfest 2018!

Pfr. Mario Ertel

Spendenübergabe an ev. Kirchengemeinde

Ein stattlicher Betrag von 255,- € wurde im Rahmen einer Aufstiegsfeier

der Clubfreunde Büchenbach von deren Mitgliedern zusammen getragen.

Bei einem feierlichen Gottesdienst wurde das Geld an Pfarrer Mario Ertel

(selbst Cluberer und Mitglied der Clubfreunde Büchenbach) übergeben.Das

Geld kommt der Jugendarbeit zu Gute.

Uwe Zottmann

Marius Burkard aus Büchenbach gewinnt die

Willibald-WM

Anlässlich der Fußball-WM in Russland hat die evangelische Kirchengemeinde

ein WM-Tippspiel durchgeführt, die „Willibald-WM“. 30 Fußballbegeisterte

sind an den Start gegangen, um möglichst viele Punkte zu sammeln

durch Tipps auf die Spielergebnisse, den Weltmeister und weitere

Expertenfragen.

Nach einer spannenden Tipprunde mit immer wieder wechselnden Spitzenreitern

hatte am Ende Marius Burkard aus Büchenbach die Nase vorn. Der

33-jährige Bayernfan wurde im Gottesdienst am 5.August als Sieger gekürt.

Als Preis bekam er einen WM-Pokal aus Schokolade sowie das Buch „Was

macht Dich stark? Fußballstars und ihr Erfolgsgeheimnis“. Dessen Autor

David Kadel arbeitet als Mentaltrainer in der Bundesliga und hat sich mit

außergewöhnlichen Fußballstars getroffen, um über "innere Stärken" zu

sprechen und ihr Erfolgsgeheimnis zu ergründen. Drei Trainer und zehn

Spieler verraten, welche Mentalität und welchen Glauben es braucht, um

große Träume zu verwirklichen und sich gegen Millionen Konkurrenten

durchzusetzen.

Während der Glaube in Deutschland immer mehr an Bedeutung verliert,

genießt er heute ausgerechnet in der Fußball-Bundesliga einen immensen

Stellenwert. Ein Trainer, der seiner Mannschaft aus der Bergpredigt vorliest,

ein Mega-Star, der mit Konkurrenten im Bibelkreis sitzt, und ein Nationalspieler,

der auf seiner Autogrammkarte von Gott spricht - Fußballer einmal

anders: faszinierend, persönlich und sehr inspirierend.

Pfarrer Ertel wünschte Marius Burkard und seiner Frau Martina, die es

ebenfalls unter die Top 10 beim Tippspiel geschafft hat, eine anregende

Lektüre, Gottes Segen und weiterhin viel Freude am Fußball.

Pfr. Mario Ertel

Gerhard Urmoneit

Gerhard Urmoneit

Ebersbach Gerhard Urmoneit 7a

Ebersbach 7a

91183 Ebersbach Abenberg 7a

91183 Abenberg

Tel. 91183 Abenberg 09178 / 55 73

Tel. 09178 / 55 73

Mobil Tel. 09178 0179 55 / 597369 92 7

Fax 09178 / 58 35

Fax 09178 09178 58 / 58 35 35

Ausführung von:

Ausführung von:

• Maler- u. Lackierarbeiten

Maler- u. Lackierarbeiten

• Tapezierarbeiten

Tapezierarbeiten

• Fassadenerneuerungen

Fassadenerneuerungen

• Stuckleisten

Stuckleisten

• Wisch- und

Wisch- und

Marmortechniken

Marmortechniken

Wir verarbeiten Stahl, Edelstahl u. Aluminium,

fertigen und montieren:

Gartentüren, -tore, Balkone, Zäune, Sichtschutz

Treppen, Treppengeländer, Handläufe

Vordächer, Carport, Tür- und Toranlagen

Insektenschutz

Schweißfachbetrieb zertifiziert nach DIN 1090

Tel. 0 91 22 / 1 51 58 • Fax 0 91 22 / 1 51 85

Georg Maußner • Zu den Gründen 10 • Büchenbach-Ottersdorf

Ausgabe September 2018

11


Kirchengemeinden / Bücherei

Kirchenvorstandswahl

am 21. Oktober 2018

Alle evangelischen Gemeindeglieder, die mindestens 14 Jahre alt sind und

konfirmiert haben, sind am 21.10.2018 aufgerufen, den neuen Kirchenvorstand

zu wählen. 17 Männer und Frauen stehen zur Wahl, die sich in einer

Kandidatenbroschüre selbst vorstellen. Diese Broschüre wird mit dem Gemeindebrief

in alle evangelischen Haushalte verteilt und öffentlich ausgelegt.

Schauen Sie auch auf unsere Homepage:

www.buechenbach-evangelisch.de

Gewählt werden 8 Personen, die in den nächsten sechs Jahren gemeinsam

mit den beiden Pfarrern und zwei weiteren Berufenen die Geschicke der

evangelischen Kirchengemeinde lenken. Die bayerische Landeskirche sendet

allen Wahlberechtigten die Wahlunterlagen automatisch per Post zu, voraussichtlich

in der zweiten Septemberhälfte. Somit kann jeder ohne extra Antrag

Briefwahl von zuhause aus machen – oder mit den Wahlunterlagen am Wahltag

in eines der Wahllokale kommen und dort eine persönliche Stimmabgabe

vornehmen.

Kreuzen Sie auf zur KV-Wahl – und kreuzen Sie Ihre 8 Favoriten an, denen Sie

Ihre Stimme geben möchten.

Für weitere Fragen steht Ihnen das Pfarramt zur Verfügung. Oder besuchen

Sie uns am Infostand zur Kirchenvorstandswahl beim Kürbismarkt am

30. 09. 2018

Unser Konzept ist

Ihre Versicherung.

„Ein persönliches Gespräch von Mensch

zu Mensch ist durch nichts zu ersetzen.“

Wir bieten Ihnen eine professionelle

und individuelle Beratung.

- Ganzheitlich und transparent

- Dauerhaft

- Vertraulich und seit Generationen

Unser Ziel ist, dass Sie zufrieden sind.

Mit freundlichen Grüßen,

Mario Ertel, Pfr.

Büchenbacher Frauenfrühstück

im kath. Pfarrsaal unter der Kirche, Kirchenstr. 7

Samstag, 20. Oktober 2018, 9.00 Uhr

Zum Büchenbacher Frauenfrühstück laden wir Sie wieder herzlich ein.

Frau Elisabeth Malessa, Pastorenfrau, Referentin für Frauenarbeit, spricht

zu dem Thema:

„Brauchst du manchmal einen Engel?“

Engelgeschichten und Engelfiguren verfolgen uns auf Schritt und Tritt.

Und das nicht nur in der Adventszeit, wo sie zuhauf in den Schaufenstern

und unseren Häusern stehen.

Viele Menschen sehnen sich nach Bewahrung durch einen Schutzengel.

Aber was sind Engel überhaupt? Welche gibt es? Wie sehen sie aus?

Welche Aufgaben und Stellung haben sie?

Frau Malessa wird versuchen, diese und andere Fragen rund um die

Engel anhand der Bibel zu beantworten, die übrigens voller Engelgeschichten

ist.

Wie immer können Mütter Ihre Kinder mitbringen: Unsere Mitarbeiter

warten mit einer kleinen Brotzeit und interessanten Spielen im Jugendheim

hinter der kath. Kirche auf Ihren Nachwuchs und betreuen die

Kinder, auch die kleinen, während des gesamten Frauenfrühstücks, so

dass Sie in Ruhe den Vormittag genießen können.

Ihre schriftliche Anmeldung erbitten wir bis spätestens Mittwoch,

17.Oktober 2018 an eine der folgenden Adressen:

• Evangelisches Pfarramt Büchenbach

• Christa Lederer, Aurauer Ring 7, Aurau

• Petra Lobenwein, Németkérstr. 24, Büchenbach

(Petra.Lobenwein@t-online.de)

• Vera Krug, Roßstr. 2, Pfaffenhofen, Tel: 09171/61690

Auf Ihr Kommen freut sich der ökumenische Vorbereitungskreis

Frauenfrühstück!

i. A. Petra Lobenwein

Anmeldung

Hiermit melde ich mich zum Frauenfrühstück

am 20. Oktober 2018 an:

Name: ....................................................................................................

Adresse: ...............................................................................................

Ich hätte gerne Kinderbetreuung: Ja □ Nein □

Meine Kinder sind........................................................Jahre alt.

Sollte ich überraschend verhindert sein, sage ich bei Frau Krug ab.

12 Büchenbacher Anzeiger


Bücherei

Tiergeschichten. Der evangelische Altenkreis

zu Gast bei der Gemeindebücherei

Im Monat August gehören sie zusammen: Der Altenkreis, der Sommer und

der Bücherei Garten. Seit langem schon ist der Besuch im „Bücherei Gärtla“

das Glanzlicht im Jahreslauf. Ausgerechnet der Sommer selbst drängte

uns heuer erstmals mit Bullenhitze aus den Garten in die Willibaldskirche.

Leicht - meinte Diakon Thomas Bucka bei der Begrüßung - lasse sich auch in

der Kirche eine Brücke zum Buch schlagen. Büchenbacher Schulkinder der

Klassen eins bis vier, die sich einmal monatlich in der Gemeindebücherei

treffen, beschäftigen sich in diesem Jahr mit dem Thema „Tiere“.

Die Mitarbeiterinnen der Bücherei, Christine Kohler, Dorothea Kerczynski,

Silvia Setzen und ihre „Alt-Kollegin“ Christine Feldbaum, knüpften daran an

und ließen sich für den Nachmittag etwas dazu einfallen. Sie überraschten

und unterhielten uns mit einem bunten Programm.

Gemeinsam sangen wir das Ant-Arktis-Lied, das sie selbst verfasst haben;

sangen vom „jungen Harung“ und der verliebten „olllen Flunder“, von den

„Zwei Hasen zwischen Berg und Tal“ und noch manche andere „tierische“

Weise. Wir erinnerten uns mit ihnen an den Schlager von den „‚Süssesten

Früchten“, verstanden den Jammer der kleinen Tiere, hörten Gedichte, Fabeln

und Geschichten, und ergänzten einen Urlaubstext mit Sprichwörtern.

Nach der Kaffeepause drüben im Gemeindehaus, gab’s zu „guter Letzt“

noch eine lustige Mundartgeschichte. Konnten wir auch dies mal nicht im

Garten unterm Apfelbaum sitzen, so war es am Ende doch - nichts desto

trotz - ein recht fröhlicher Nachmittag geworden. Erika Budde bedankte

sich im Namen ihres Kreises, bei den Bücherei Mitarbeiterinnen, die uns

wieder einmal mit ihren Beiträgen erfreut und mit Kaffee und Kuchen bewirtet

haben.

Bild: Margarete Heim

Anna Barkholz

Leseherbst in der Bücherei

Zu unseren drei nächsten Veranstaltungen im Herbst laden wir Sie

sehr herzlich in die Bücherei ein.

Zu allen drei Lesungen

sollten Sie dringend

sich zu den Öffnungszeiten

der Bücherei

anmelden.

Am Mittwoch, den 19.

September wird die Büchenbacherin

Stefanie

Baier aus ihrem Erstlingswerk

einem Phantasieroman:

„Amalias

geheimes Tagebuch“

vorlesen. Ein Buch ,

das sich in erster Linie

an jugendliche Leser

wendet.

Am 10. Oktober kommt

Sabine Weigand mit

ihrem neuesten historischen

Roman: „Die Manufaktur

der Düfte“ um

LESEHERBST IN DER BÜCHEREI*

September

Oktober

November

19.30 Uhr zu uns. Die Geschichte spielt in der Gründerzeit in Schwabach

und handelt von der Familie Ribbot, die dort eine Seifenmanufaktur betrieben

hat. Am 28. November freuen wir uns auf Timo Leibig. Der Autor

stammt aus Pleinfeld und hat schon einige Thriller verfasst. In der Bücherei

liest er aus seinem neuesten Krimi: „Nanos“. Er spielt in Deutschland im

Jahr 2028: Die Bevölkerung ist hörig. Dank Nanoteilchen in Lebensmitteln

und im Trinkwasser glauben die Menschen alles, was ihnen die Regierungspartei

weismacht.

Und für unsere jungen Leser:

Zu unserer Reihe Mittwochs in der Bücherei (MiB) laden wir die Kinder der

ersten bis zur vierten Klasse ganz herzlich ein. „Mein Lieblingsbuch“ ist

das Thema am Mittwoch, den 26. September von 15.30 bis 17.00 Uhr. Hier

könnt ihr euer Lieblingsbuch vorstellen und von uns und anderen Kindern

Lesetipps bekommen. Bitte meldet euch direkt in der Bücherei zu den

Öffnungszeiten an. Für die folgenden MiB-Veranstaltungen - jeweils am

letzten Mittwoch im Monat - kann man sich über das Nachmittagsangebot

der Grundschule Büchenbach anmelden. Das kommende Schuljahr werden

wir uns intensiv mit dem Thema Wald beschäftigen – Wald mit allen Sinnen

erfahren, Geschichten hören und Bäume pflanzen.

Der Kindergarten Lesespaß beginnt wieder am Donnerstag, den 13. September

von 16.00 bis 16.30 Uhr. Das Buch, das wir uns nach einem Lied

gemeinsam anschauen heißt: „Die spinnen, die Großen!“ – eine Bilderbuchgeschichte

für die 3-5Jährigen.

Wir freuen uns viele Besucher zu den Veranstaltungen und auch zur Ausleihe

ab dem 10. September in der Bücherei begrüßen zu können.

Christine Kohler, Sylvia Setzen

Anzeigen und Texte an

E-Mail: ba@grabbert-werbung.de

Ausgabe September 2018

13


Schule

Schulbeginn 2018/2019

Ein "Sommernachtstraum" wird wahr

Der Unterricht an der Grundschule

Büchenbach beginnt für die 2. bis 4. Klassen am

Dienstag, den 11. September 2018 um 7:40 Uhr.

Die Montessori-Schule verabschiedete Ende Juli ihre Absolventinnen

und Absolventen

Für die Erstklässler und ihre Angehörigen findet an diesem Tag um 8:00 Uhr

in der katholischen Kirche ein ökumenischer Gottesdienst statt. Um ca. 9:00

Uhr finden sich alle Erstklasseltern mit ihren Kindern auf dem Pausenhof

vor dem Eingang 1 ein. Während des Unterrichts werden die Eltern der

ABC-Schützen in der Aula von Eltern der 2. Klassen bewirtet und durch die

Schulleitung informiert.

Für alle Schüler endet der Unterricht um 10:30 Uhr.

Vom 12. bis 14.09. findet für alle Klassen der Unterricht von 7:40 Uhr bis

10:55 Uhr statt.

Den ökumenischen Gottesdienst zum Schuljahresbeginn feiern die 2. bis

4. Klassen am Freitag, den 14.09.2018 um 9:45 Uhr in der evangelischen

Kirche.

Alle Schüler aus den Ortsteilen werden durch den öffentlichen Linienverkehr

zur Schule und nach Hause befördert.

Wir weisen Sie auf unsere Homepage hin (www.schule-buechenbach.de),

die stets über Aktuelles informiert.

Das Kollegium und die Schulleitung der Grundschule Büchenbach wünschen

allen Eltern und Schülern schöne und erholsame Ferien und einen

guten Start ins neue Schuljahr.

Inge Riegauf

Abschied nach 37 Jahren

Ruth Kleiner kann auf die stolze Zahl

von 40 Dienstjahren zurückblicken,

37 davon verbrachte sie an der

Grund- und Mittelschule Büchenbach.

Nun wurde sie in einer

sehr persönlich gestalteten Feierstunde

von der gesamten Schulfamilie

in den Ruhestand verabschiedet.

In den Darbietungen der Kinder

und den Gruß- und Dankesworten

der Erwachsenen wurden die Verdienste

von Frau Kleiner noch einmal

hervorgehoben. Sie hat in ihrem

langen pädagogischen Wirken viele

Spuren hinterlassen und darüber hinaus

zahlreichen Büchenbacher Kindern

Schwimmen und Flötespielen beigebracht. Mit einer Rose und einem

selbstgedichteten Lied verabschiedete sich die Klasse 3b von ihrer Lehrerin.

Die Kinder ließen Frau Kleiner nur sehr ungern gehen.

In ihrem Ruhestand will sich Frau Kleiner natürlich erst einmal mehr Zeit

für sich und ihre Familie nehmen. Vier Enkelkinder freuen sich auf ihre

Vollzeitoma.

Christa Hofner und Meike Neßlinger

Die Abschlussklasse mit ihren Klassenpädagoginnen Eva Leikam und Franziska Busch

„Haltet an euren Träumen fest und verfolgt sie, auch wenn andere

Leute meinen ihr schafft es nicht. Ihr habt alle tolle Träume: FOS,

Abitur, Ausbildung, Berufsfachschule und vieles mehr. Habt euer

Ziel vor Augen und ihr werdet den Weg dorthin finden!“

Ermutigende Worte gab Schulleiterin Margit Schüller „ihren“ Zöglingen auf

der Abschlussfeier der Montessori-Schule mit. Unter dem Motto „Sommernachtstraum“

feierten die Absolventinnen und Absolventen gemeinsam mit

Eltern und Lehrkräften in wahrhaft traumhafter Abendstimmung die erfolgreich

bestandenen Prüfungen und viele von ihnen den Abschied von der

Schule. In guter Kooperation mit der Dr. Mehler-Schule in Georgensgmünd

und der Anton-Seitz-Mittelschule in Roth hatten die Schülerinnen und Schüler

der 9. und 10. Jahrgangsstufe den Qualifizierenden Mittelschulabschluss

und den Mittleren Schulabschluss der Zehntklässler mit durchweg hervorragenden

Ergebnissen erworben. Dabei seien sie exzellent von den beiden

Klassenpädagoginnen Eva Leikam und Franziska Busch begleitet worden,

hob Melanie Schramm hervor, derzeit geschäftsführende Vorständin des

Montessori-Vereins Roth Schwabach: „In eurer Lerngruppe waren Harmonie

und gegenseitiger Respekt spürbar!“

Im Anschluss an die Eröffnungsreden führten die beiden Klassensprecher

Lukas Wurm und Lisa Chrometz durch ein kurzweiliges Schülerprogramm,

bis die Jugendlichen schließlich ihre Zeugnisse von Pädagogin Eva Leikam

in Empfang nehmen konnten. Von den zehn Schülerinnen und Schülern, die

den „Quali“ geschafft haben, gehen sechs weiter in die 10. Jahrgangsstufe

der Schule; zwei beginnen eine Ausbildung, eine zieht es für ein Auslandsschuljahr

nach Thailand und einer orientiert sich beruflich weiter. Die fünf

Zehntklässler, die den Mittleren Schulabschluss bestanden haben, wechseln

fast alle an die Fachoberschule (FOS) – bis auf einen Schüler, der seinen

Traum vom Beruf des Kinderpflegers verwirklicht. Durch die vielen Praktika

in ihrer Schulzeit und die Kontakte der Schule zu den umliegenden Firmen

hätten alle Absolventen klare Ziele vor Augen, so Eva Leikam.

Im Anschluss begann der gemütliche Teil des Abends mit einer Tanzeinlage,

für die die Schülerinnen und Schüler die letzten zwei Wochen gemeinsam

mit einem Tanzlehrer der Tanzschule Bogner geübt hatten. Zwölf Tanzpaare

begeisterten mit Walzer, Jive und zuletzt einer Polka das Publikum. Die

Tanzfläche wurde freigegeben, das Buffet eröffnet und es wurde gefeiert,

gelacht, geredet und getanzt. Einen würdevollen Abschluss fand der

Abend im Schulhof, wo rund 150 Luftballons mit Wünschen und Träumen

der Absolventinnen und Absolventen in den Abendhimmel schwebten - ein

wunderschönes Ende für ein spannendes Schuljahr.

Eva Leikam

14 Büchenbacher Anzeiger


Schule

10 Jahre Montessori-Schule

Ein Rückblick

Anfang Juli feierte die Montessori-Schule in der Büchenbacher Turnhalle

ihr zehnjähriges Bestehen. Gemeinsam mit zahlreichen Gästen erlebte die

Schulfamilie einen abwechslungsreichen Abend und blickte zurück auf die

erstaunliche Entstehungsgeschichte der Schule, die einst in Rekordzeit aus

dem Boden gestemmt wurde.

„Das hätte ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht vorstellen können,

was hier entstanden ist,“ so Büchenbachs Bürgermeister Helmut Bauz in

seiner Rede zur Jubiläumsfeier. Denn aus einer ersten Lerngruppe mit 22

Kindern im Jahr 2008 ist inzwischen die Grundschule mitsamt Sekundarstufe

und nahezu 200 Schülerinnen und Schülern gewachsen. Dabei hob er

das Engagement zweier Pionierinnen hervor, die einst den Boden bereitet

hatten für die Ansiedlung der Montessori-Pädagogik in Büchenbach.

Die erste Pionierin war Pia Lips. Als Leiterin des katholischen Herz-Jesu

Kindergartens führte sie dort um die Jahrtausendwende die Montessori-Pädagogik

ein, um alle Kinder gleichermaßen zu fördern und zu unterstützen.

Von diesem Konzept begeistert war Jutta Schwab, die zweite Pionierin. Als

sich die Kindergartenzeit ihrer Kinder dem Ende zuneigte, kam die Idee der

Schulgründung auf. Denn ihre Kinder sollten ohne Druck lernen, mit Freude,

aus eigenem Antrieb. Und das in einer Schule, in der nicht nur die reine

Leistung, sondern auch die Anstrengung dafür zählt.

Mit Plakaten machte sich Jutta Schwab auf die Suche nach MitstreiterInnen;

parallel knüpfte sie Kontakte zu anderen Montessori-Schulen und

zum Montessori-Landesverband. Im Juli 2007 gründete sie gemeinsam mit

weiteren neun Frauen und zwei Männern den Montessori-Förderverein

Roth-Schwabach e.V., dessen erklärtes Ziel es war, zum Schuljahresbeginn

2008/09 eine Montessori-Grundschule auf den Weg zu bringen. Auf der

Suche nach einem Schulhaus klopfte der Förderverein auch in Büchenbach

an. Helmut Bauz sah von Anfang an eine Bereicherung für die Gemeinde.

„Durch den Abzug der Hauptschule drohten damals leere Klassenzimmer,“

rief er in seiner Rede ins Gedächtnis. Und so stimmte der Gemeinderat der

Ansiedlung der Schule zu. Parallel erarbeitete Jutta Schwab ein Schulkonzept

samt Finanzierungs- und Raumplan, mit dem sie die mittelfränkische

Regierung schließlich überzeugen konnte.

Im Sommer 2008 wurde gemeinsam mit den Eltern der ersten Stunde das

Schulhaus komplett in Eigenregie renoviert, eingerichtet und gestaltet. Viel

Aufwand, viel Arbeit, aber auch viel Freude, mit der die damaligen Eltern

für „ihre“ Schule schufteten. 22 Elternpaare trauten sich, ihre Kinder in der

ersten jahrgangsgemischten Gruppe der nun offiziell anerkannten Montessori-Schule,

die „Arche“-Gruppe einzuschulen. „Wir hatten absolutes

Vertrauen, dass das Konzept der Schule Hand und Fuß hat. Es fühlte sich

zu keiner Zeit wie ein Experiment an,“ erinnert sich Tania Krüsmann, deren

Sohn Lauri die „Arche“-Gruppe besuchte. Die positiven Erfahrungen der

Erstlingseltern sprachen sich schnell herum: Im zweiten Jahr des Schul-

Ausgabe September 2018

betriebs besuchten bereits 45 Schülerinnen und Schüler in zwei Gruppen

die Schule; ein weiteres Jahr später 68 in drei Gruppen.

Im dritten Jahr des Schulbetriebs machte sich ein fleißiger „AK Sek“ ans

Werk, um erneut temporeich an der Antragsstellung zur Erweiterung der

Montessori-Schule um eine Sekundarstufe zu arbeiten. Den baldigen Absolventen

der Grundschule sollte ein nahtloser Übergang auf dem Montessori-Bildungsweg

ermöglicht werden. Im August 2011 kam auf den letzten

Drücker die Genehmigung; im September ging es los mit 18 Schülerinnen

und Schüler der 5. und 6. Jahrgangsstufe in einer altersgemischten Gruppe.

Seitdem ist auch die Sekundarstufe stetig gewachsen; 97 Sekundarstufenschülerinnen

und -schüler besuchen sie aktuell bis zur 10. Jahrgangsstufe.

Dabei haben die Schülerinnen und Schüler der bisherigen Abschlussklassen

durchweg gute Abschlüsse vorgelegt und konnten im Anschluss eine Berufsausbildung

beginnen oder an die FOS oder das Gymnasium wechseln.

Vor allem aber haben sie viel Berufs- und Lebenspraxis erfahren; mit der

„Großen Arbeit“ und deren Präsentation wertvolle Schlüsselqualifikationen

erworben und gelernt, sich im Leben zu behaupten, wie Jutta Schwab

unterstreicht. „Die Kinder hier werden in ihrer Persönlichkeit gestärkt und

aufs Leben vorbereitet. Das war mir einfach wichtig!“.

Pia Lips wechselte 2011 an die Schule, nachdem sie die Schulgründung begleitet

hatte. Eine Arbeit, die ihr nach wie vor unheimliche Freude bereitet.

„Für mich ist es toll zu sehen, wie wir die Entwicklung der Kinder voran

bringen können. Ich erlebe täglich, wie die unterschiedlichsten Kinder von

dieser Pädagogik profitieren,“ so die stellvertretende Schulleiterin.

Auch Landrat Herbert Eckstein gehörte zu den Festrednern: „Die Montessori-Schule

ist ein wichtiger Teil der Bildungslandschaft im Landkreis

Roth,“ betonte er und appellierte an alle Beteiligten, ihren Enthusiasmus

zu behalten. Von den vielfältigen Talenten der Schülerinnen und Schüler

konnte er sich im Anschluss überzeugen: Zahlreiche musikalische Einlagen,

Auftritte der Streetdance-Gruppe und des Chors sowie Sketche der 7. Jahrgangsstufe

und das neue Montessori-Lied der Grundschule begeisterten

das Publikum und sorgten für Kurzweil. Zu den Klängen der Band „Chasing

Pavements“ wurde am Ende ausgelassen getanzt und mit einer Feuershow

des Duos „Inferno“ endete eine rundum schöne Jubiläumsfeier – hoffentlich

bald wieder!

Elektroinstallation

Tennenloher Hauptstr. 12

91186 Büchenbach -Tennenlohe

Tel. + Fax 0 91 22 / 1 44 55

handy 0171 / 4334059

Vanessa Hartmann (AK Presse)

15


Termine & Veranstaltungen / Service

September

Datum Veranstaltung Veranstalter Ort Uhrzeit

02.09.2018 90 Jahre Fliegervereinigung Schwabach, Jubiläumsfest Fliegervereinigung

Schwabach

Flugplatz Gauchsdorf

04.09.2018 Wilson-Gospel-Chor – Gottesdienst mit Ref. James Wilson Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 19.30

08.09.2018 Weiherfest Vereine + Gemeinde

Büchenbach

Rund um den Dorfweiher

ganztägig

08.09.2018 Bücherflohmarkt anlässlich des Weiherfestes Büchereiteam Büchenbach Rathaus, Bürgersaal 14.00 – 18.00

12.09.2018 TV21 Senioren Spielenachmittag TV21 TV Sportgelände 14.00 – 17.00

14.09. –

16.09.2018

Kegelausflug

Weitere Termine unter www.buechenbach.de

SFV Aurau

16.09.2018 Jubelkonfirmation 25, 40 und 50 Jahre Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 9.00

19.09.2018 Altennachmittag Ev. Altenkreis Ev. Gemeindesaal 14.30

22.09.2018 MS-Betroffenengruppe MS-Verein Rathaus, Bürgersaal 14.00 – 16.00

23.09.2018 Oldtimer Treffen Innovatives Büchenbach e.V. Schulgelände 10.00 – 16.00

25.09.2018 Energieberatung ENA-Roth Rathaus Büchenbach 15.00 – 18.00

Abfuhrtermine und Gartenabfälle September 2018

Altpapier/Gelber Sack

Büchenbach Ort

- Montag, 03. September 2018

- Freitag, 28. September 2018

Ottersdorf, Ungerthal, Tennenlohe

- Dienstag, 25. September 2018

Aurau, Breitenlohe, Hebresmühle

- Donnerstag, 06. September 2018

Gauchsdorf, Neumühle, Götzenreuth, Schopfhof, Kühedorf

- Dienstag, 18. September 2018

Asbach

- Mittwoch, 26. September 2018

Restmüll/Biotonne

Büchenbach Ort und alle Ortsteile

- Freitag, 07. September 2018

- Freitag, 21. September 2018

Recyclinghof Büchenbach,

Gewerbegebiet

Industriestraße (gegenüber Haus-Nr. 18)

Telefon: 0176 18470091

Lebkuchen Eröffnung ab 21.08.2018

Weiss

Lebkuchen

200 gr.

Packung

sortiert

1,69

Domino

Steine

125 gr.

Packung

1,11

Öffnungszeiten: Mo-Fr

Samstag

Geschlossen: Faschingsdienstag ab

9.00 -19.00 Uhr

9.00 -17.00 Uhr

Heiligabend und Silvester jeweils ganztägig

Gartencontainer

Büchenbach – Rednitzweg (Kläranlage)

Der Gartencontainer steht durchgehend vom

17. Februar - 19. November 2018

Büchenbach – Heuweg

08. September - 10. September 2018

19. & 20. September 2018

29. & 30. September 2018

Büchenbach – Götzenreuth

12. & 13. September 2018

Büchenbach Pfaffenhofen

Ringstr.22 Talstr. 1

09171 / 89 24 65 09171 / 80 87 005

Burti

Waschmittel

4,1 kg

9,99

12.00 Uhr

Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

jeden Freitag

Frisch-Fisch

bitte vorbestellen!

Profi Girllkohle

10 kg Briketts

2,99 9,99

Für Druckfehler und Irrtümer übernehmen wir keine Haftung! Bitte beachten Sie auch den Abfuhrplan des Landkreises Roth!

16 Büchenbacher Anzeiger


Termine & Veranstaltungen / Service

Weiherfest 08. September 2018:

die Sonnenblumenabgabe findet von

11.00 - 12.00 Uhr, vor der Kleingartenanlage statt.

Prämierung!

Wann? Am gleichen Tag, um 15:00 Uhr (nach der Krönung des Weiherkönigs) auf der Weiherterrasse

durch Bürgermeister Helmut Bauz und 1. VS Manfred Riedl.

Redaktionsschluss nächste Ausgabe:

15. September 2018

Rentenberatung

Einwohnerzahlen im Juli 2018

Geburten: 3 Zuzüge: 30

Sterbefälle: 6 Wegzüge: 21

Statuswechsel: 0

Einwohnerstand zum 31.07.2018 5.274

Fundsachen

Im Fundbüro wurden im Zeitraum vom

15.07.2018 bis 15.08.2018 folgende Gegenstände abgegeben:

Hilfe im Trauerfall

Ihr vertrauensvoller Partner seit 1963, da

gründete Siegfried Jagott in Rednitzhembach

sein Bestattungsinstitut. Tochter Monika wuchs

darin auf und half dem Vater, wo es nur ging.

Heute arbeiten bereits seine Enkel im Unternehmen mit.

Am 24. November 1996 eröffnete Monika Jagott

ihr eigenes Institut.

Bestattungsinstitut Monika Jagott e. K.

vormals Jagott-Schmidt

Bestattungshaus Jagott e. K.

Erd- und Feuerbestattungen · Überführungen in In- und Ausland · Anonym

Feuerbestattung · Bestattungsvorsorge · Alles vertrauensvoll in einer Hand

Industriestraße 12

Münchener Str. 10

91186 Büchenbach

91154 Roth

91126 Rednitzhembach 09122 / 93 28 35

Ihre persönliche Ansprechpartnerin Monika Jagott

ist weiterhin immer für Sie persönlich da,

auch an Sonn- und Feiertagen.

09171 / 62 907

www.jagott.de

Auf Wunsch komme ich auch zu Ihnen nach Hause.

Ich übernehme alle Behördengänge und Besorgungen

sowie die Abrechnung mit den Krankenkassen und

Versicherungen.

Durch meinen umfangreichen Service liegt alles Bestatterin

vertrauensvoll in meiner Hand. Gerne informiere ich Sie Trauerberaterin

ausführlich über die Bestattungsvorsorge zu Lebzeiten! Freirednerin

Mitglied im Bestatterverband

Tag und Nacht erreichbar - Hausbesuche - Mobil: 0171 / 68 65 254

• Fahrrad

• Sonnenbrille

• verschiedene Schlüssel

• Geldbeutel

WINTER

FRANK WINTER

Meisterbetrieb

Münchener Str. 47

91154 Roth

Tel. 0 91 71 / 7 03 59

Handy 0170 / 77 22 850

Fax 0 91 71 / 9 85 13

• Heizung

• Sanitär

• Gas

• Solar

• Abflussreinigung

• Kernbohrungen

Ausgabe September 2018

17


Schule und Kiga

Ausflug in die Welt der Urzeitgiganten

Zweites Vater-Kind-Zelten der

Martins Kindertagesstätte ein Erfolg

Ein Highlight in den letzten Schulwochen war der Ausflug der gesamten

Grundschule Büchenbach in den Dinopark nach Denkendorf. Es war eine

Reise durch 400 Millionen Jahre Erdgeschichte. Auf einem 1,5 km langen

Rundweg konnten die Kinder die Entwicklung der Lebewesen anhand von

lebensgroßen Exponaten erfahren. Besonders lustig fanden die Kinder ein

imaginäres Wettrennen gegen den T- Rex. Leider wären alle gefressen worden.

Mit Begeisterung klopften die Schüler Fossilien frei und waren auch

von blutigen Daumen und Blasen nicht zu stoppen. Ausdauernd suchten

sie im Sand nach Haifischzähnen und Edelsteinen.

Im Museum gab es das Skelett des größten Flugsauriers und andere Ausstellungsstücke

zu bestaunen.

Wartezeiten zwischen den einzelnen Aktionen konnten auf dem abwechslungsreichen

Spielplatz überbrückt werden.

Wir danken allen Sponsoren für den wunderschönen Tag.

Christa Hofner und Meike Neßlinger

Das Vater-Kind-Zelten der Martins Kindertagesstätte erfreute sich auch bei

der zweiten Auflage größter Beliebtheit. Die Kinder mit ihren Vätern verbrachten

eine aufregende und abenteuerliche Nacht im Zelt auf der Wiese

zwischen der Kindertagesstätte und dem Sportplatz.

Nach dem gemeinsamen Zeltaufbau und der Begrüßung stärkten sich die

Kinder und Väter mit Grillspezialitäten für den Abend. Natürlich hatten die

jungen Abenteurer kaum Zeit, denn wann sonst hat man die Gelegenheit

die Spiel- und Sportmöglichkeiten in und um die Kindertagesstätte so ausführlich

auszuprobieren. Für große Freunde sorgten das am Lagerfeuer

zubereitete Stockbrot und die inzwischen nicht nur bei Insidern beliebten

zwischen zwei Butterkeksen geklemmten Marshmallows.Bei der anschließenden

Nachtwanderung erwartete die mutigen Kinder noch ein besonderes

Naturschauspiel. Hunderte von Glühwürmchen verwandelten den Wald

in einen magischen Ort, der zum Staunen und der Phantasie freien Lauf

lassen einlud. Nach einer spannenden Gute-Nacht-Geschichte gingen die

müden Krieger ins Bett und die Papas nutzen die Zeit für Männergespräche

am Lagerfeuer. Dabei wurden auch die Ideen für die Neuauflage im nächsten

Jahr gesammelt. Nach dem Frühstück wurden die Zelte abgebaut und

der Platz wieder gesäubert. Alle waren sich einig: Das war sicherlich nicht

das letzte Vater-Kind-Zelten.

Stefanie Hutzler 1. EB Vorsitzende

"Bretter bemalen"

Herbst/Winter-Basar

in der Turnhalle Büchenbach

Trotz heißen Temperaturen sind 19 Kinder gekommen um kleine, farbige

Kunstwerke auf Brettern zu kreieren. Die kreativ bemalten Bretter werden

auf einen der vielen Spielplätze von Büchenbach mit Ortsteilen aufgestellt,

dafür sagen wir den Bauhof schon vorab unser Dankeschön.

Das Motto war “Natur”, dies wurde mit viel Phantasie und Elan umgesetzt.

Dank an das Sägewerk Ammon und an Frau Mathes die uns die Räumlichkeiten

des Kaninchenzuchtvereins zur Verfügung gestellt hat,

sowie auch an die SPD-Helfer und an den Kinder-und Jugendbeauftragten

Herrn Peter Jordak. Ohne ihrer Unterstützung wäre das Ferienprogramm

nicht möglich geworden.

Irene Schinkel

Am 13. Oktober 2018 von 9:00 -11:30 Uhr findet wieder

unser beliebter Basar in der Turnhalle in Büchenbach statt.

Listenausgabe ist am Dienstag 25.09.2018 um 18:30 Uhr am Rathaus in

Büchenbach

Eine telefonische Listenreservierung vorab ist nicht möglich.

Pro Familie wird max. 1 Liste an anwesenden Erwachsene ausgegeben.

Weiter Infos erhalten Sie unter folgenden Rufnummern:

09171 / 89 48 646 bzw. 0171 / 789 09 45 (Sylvia Matteau) oder

09171 / 89 56 66 (Tanja Gubo)

Per Mail erreichen Sie uns unter: basarteambueba@gmail.com

Sylvia Matteau

Redaktionsschluss nächste Ausgabe:

15. September 2018

18 Büchenbacher Anzeiger


Kiga / Vereine

Ferienprogramm rund um

die Sinne der Schulkinder

Das diesjährige Programm unserer Schulkinder stand ganz unter dem

Motto Sinneserfahrungen. Viele tolle Punkte standen an: Der Ausflug zum

Barfußpfad nach Enderndorf, mit dem Fahrrad nach Rednitzhembach zum

Minigolfen und die Fahrt nach Nürnberg zum Erfahrungsfeld der Sinne,

ebenso ein Highlight der Ferien war die Übernachtung der Schulkinder in

der Kita mit einer Schatzsuche. An den anderen Tagen entwickelten die

Kinder ihren eigenen Barfußpfad und eine Kugelbahn, welche für alle Kinder

in der Einrichtung zur Verfügung stehen. Im Baumarkt kauften sie dafür alle

nötigen Materialien um dann mit Hammer, Nägel, Schrauben usw. ans Werk

zu gehen. Über das Ergebnis freut sich die gesamte Kita.

Kind- und Begleiterturnen

Wir starten wieder durch

mit unserem Angebot:

„Kind- und Begleiterturnen“

Entwicklung und Förderung

- die Kindergarten- und Vorschuljahre

sind ein idealer Entwicklungsabschnitt,

um in den

Kindern schlummernde

Das Team der AWO

Begabungen, Beschäftigungsvorlieben

und Talente aufzuspüren,

anzuregen und in spielerischer und kindgemäßer Weise zu fördern.

In diesen Übungseinheiten lernen die Kinder zusammen mit ihren Eltern/

Großeltern ihre motorischen Fähigkeiten genauer kennen. Durch verschiedene

Bewegungslandschaften und Übungen können die Kinder sich austoben,

über sich hinauswachsen, selbstständig Hindernisse überwinden

und eigene kleine Erfolge und Erfahrungen schaffen.

Unser Turnen ist geprägt von Spiel und Spaß und der Möglichkeit mit der

Vertrauensperson zusammen die Welt zu entdecken.

Wann: ab dem 11. September

immer Dienstags von 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Ort: Turnhalle Büchenbach

Bei Interesse kontaktieren Sie bitte – Anke Nierula (Tel.: 09171-857929)

oder Harald Heubusch (Tel.: 09171-6941)

Anke Nierula

Schon naht der Herbst...

Die Abteilung „Fit und Gesund“ des TV 21 Büchenbach bietet für alle

sportbegeisterten Generationen wieder eine Vielzahl von Herbstangeboten

mit verschiedenen Schwerpunkten an.

Am Montag - Es startet Nadja Schoplocher immer am Montag von 19:00

bis 20:00 Uhr in der Turnhalle mit ihrem schweißtreibenden Angebot

„Fitnesstraining“.

Der anstehende Herbstkurs startet am 17.09.18 (12x)

Neben Körper und Geist begünstigt diese Gymnastikstunde auch die Geselligkeit,

dies bietet zum einen Abwechslung und zum anderen haben Sie

auch Kontakt mit Gleichgesinnten.

Durch unsere ausgebildete Übungsleiterin werden altersgerechte Aktivitäten

angeboten,

die je nach Wetterlage im Vereinsheim oder auch in der freien Natur stattfinden

können.

Ansprechpartnerin: Fr. Schoplocher Tel.: 09171-87487

Am Dienstag von 20:00 bis 21:00 Uhr folgt Harald Heubusch mit seinem

ganzheitlichen Übungsprogramm "Fit im Alter durch Bewegung" 50+

in der Turnhalle.

Sein nächster Kurs startet wieder am 18.09.18 (12x)

Er nutzt hier Elemente aus der funktionellen und Wirbelsäulengymnastik,

Gleichgewichts- & Entspannungsübungen, leichtes Zirkeltraining, sowie

Gruppen- und Bewegungsspiele. Unter dem Motto:

„Weniger ist mehr …“ gemeinsames Erlebnis in Bewegung, psychische

und physische Stärkung.

Ansprechpartner: Hr. Heubusch Tel.: 01578-6867827

Immer Freitag‘s von 10:00 bis 11:00 Uhr findet unter der Leitung von

Elvira Römhild die „Senioren Gymnastik“ am Sportgelände des TV 21

Büchenbach statt.

Der Herbstkurs beginnt am 14.09.18 (12x) – es sind noch freie Plätze

verfügbar.

Ihr Angebot mit dem Motto „Älter werden in Balance“ zielt darauf,

ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden durch mehr körperliche Aktivität

möglichst lange zu erhalten. Denn das Risiko, von den typischen altersbedingten

Krankheiten betroffen zu sein, ist für bewegungsaktive Menschen

deutlich geringer.

Ansprechpartnerin: Fr. Römhild Tel.: 0174-3678058

Weitere regelmäßige Angebote sind:

Wandern – jeden Montag am Rathaus

Start: 9:00 Uhr

Ansprechpartner: Hr. Dieter Käpple Tel.: 0173-1025158

Radfahren – jeden Mittwoch am Rathaus Start: 10:00 Uhr (nur bei

schönem Wetter)

Ansprechpartner: Fam. Grotzki Tel.: 0170-7208197

Mitmachen kann jeder Interessierte ohne Anmeldung.

Für TV 21-Mitglieder ist die Teilnahme kostenfrei, für Nicht-Mitglieder können

für die jeweiligen Angebote

Kurskarten erworben werden.

Heubusch Harald

Ausgabe September 2018

19


Vereine

1. Kinoabend für Senioren

Sportschützengesellschaft Büchenbach

1. Kinoabend für Senioren startet am 19. Sept. 2018 im Vereinsheim

des TV21 Büchenbach.

Büchenbach‘s Seniorinnen und Senioren dürfen sich im September auf ein

ganz besonderes Kinovergnügen freuen.

Mit dem Film „Honig im Kopf“ startet der TV21 Büchenbach am Mittwoch,

den 19. September,

die neue Veranstaltungsreihe „Kinoabend für Senioren“.

Zukünftig werden mehrmals pro Jahr Top-Filme exklusiv für Senioren

gezeigt.

„Freier Eintritt“ – für das leibliche Wohl wird in Form einer selbstgemachten

Gulaschsuppe gesorgt.

Einlass im Vereinsheim ist ab 18 Uhr, der Film startet um 19 Uhr.

Ende des Films ca. 21:30 Uhr, danach gibt es noch Zeit für gemeinsame

Gespräche.

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt, bei Interesse kontaktieren

Sie bitte

Dieter Käpple (Tel.: 09171-4541 od. 0173-1025158) oder Harald Heubusch

(Tel.: 09171-6941 od. 01578-6867827)

Wir würden uns über eine rege Teilnahme freuen.

Euer Seniorenteam „Treffpunkt TV21“

Heubusch Harald

Anzeigen und Texte an

E-Mail: ba@grabbert-werbung.de

Rothseepokal

Den Rothseepokal in Polsdorf konnte unsere Mannschaft dieses Jahr wiedermal

gewinnen. Sie erreichten 271 Punkte und freuten sich über einen

üppig gefüllten Vesperkorb. Es gab eine kombinierte Teiler- und Ringwertung.

Folgende sehr gute Ergebnisse wurden erzielt:

Daniela Hellein 190 Ringe und 43 Teiler ergibt 3 Punkte

Heidrun Irtenkauf 172 Ringe und 29 Teiler ergibt 57 Punkte

Jürgen Kupfer 158 Ringe und 17 Teiler ergibt 59 Punkte

Jörg Miederer 182 Ringe und 84 Teiler ergibt 102 Punkte

In der Teilerwertung belegte Jürgen Kupfer mit seinem 17 Teiler den 2.

Platz. Daniela Hellein sicherte sich mit den 190 Ringen den 3. Platz in der

Ringwertung.

Mannschaften für die Saison 2018/2019

Schnupperfussball

I. Luftgewehr-Mannschaft:

Sandra Weiß

Klaus Hellein

Jörg Miederer

Jennifer Hofmann

II. Luftgewehr-Mannschaft:

Jürgen Kupfer

Dominik Kupfer

Jonas Schmeida

Irtenkauf Heidrun

Ersatzschütze:

Peter Haßelbacher

Am Samstag den 04.08. fand auf dem Büchenbacher Vereinsgelände wieder

das alljährliche Schnupperfussball statt. Dabei durften die Trainer 16

Kinder begrüßen. Nach einem gemeinsamen Aufwärmprogramm wurden

in zwei Gruppen verschiedene Übungen durchgeführt. Nach einem gemeinsamen

Abschlussspiel durften sich die Kinder nach dem Training noch über

ein Eis freuen. Die Trainer und die Jugendfußballabteilung bedanken sich

hiermit noch einmal bei allen Kindern für einen schönen Vormittag und

hoffen einige Kinder zukünftig wieder zu sehen.

Thomas Krach

I. Luftpistolen-Mannschaft:

Walter Heinl

Markus Knüpfer

Michaela Hofmann

Paul Hawranek

Ersatzschützen:

Angnes Lindner

Heinz Kunkel

Sandra Weiß

20 Büchenbacher Anzeiger


Vereine

Ju-Jutsu Kinderprüfung beim

TV21 Büchenabch

"Teenie Dancers"

brauchen Verstärkung

Trotz tropischer Temperaturen in der Büchenbacher Turnhalle ging es für

14 junge Prüflinge heiß her – die Prüfung der Fortgeschrittenen Kids stand

auf dem Programm!

Für Mara Gerhard, Marc Brafford und David Arnold die erste Ju-Jutsu-Prüfung

überhaupt. Nach anfänglicher Nervosität kam der Trainingsfleiß zum

Vorschein und die drei legten den Prüfern ganz souverän das Programm

für den Gelb-Weiß-Gurt vor.

Das deutlich anspruchsvollere Programm zum Gelb-Orange-Gurt zeigten

Sonja Krolik, Jasmin Fischer, Nick Gallschütz, Alexander Brafford, Justus

Weidenbach, Benedikt Sommer, Felix Rabe, und Fabian Stahl. Die beiden

Prüfer Andreas Weigand und Susi Fuchs konnten auch hier sehr gute Leistungen

der Kinder beobachten. Erstmals werden im Prüfungsprogramm

die schwierigen Gegen- und Weiterführungstechniken und Duo-Techniken

abgefragt. Hier ist viel Technikverständnis nötig, das aber schon sehr gut

vorhanden war.

Den schwierigsten Teil der Prüfung mussten die Büchenbacher Konstantin

Kohl, Noah Haliscka und Patrick Pflanzer auf die Matte bringen. Die drei

Jungs zeigten ausnahmslos überzeugend gute Leistungen und dürfen damit

den Orangen Gürtel mit viel Stolz tragen!

Durch das regelmäßige Training mit Matthias Schubert konnte bei den Kids

eine deutliche Leistungssteigerung über die letzten Monate beobachtet

werden.

Die gut strukturierte Arbeit mit den Kids hatte an der Prüfung deutlichen

Erfolg gezeigt. Dass noch viel Potential in den Kids steckt, war sehr gut zu

erkennen!

Alle Infos zum Ju-Jutsu-Training für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und

auch für Senioren beim TV 21 Büchenbach jederzeit zu finden auf:

tv-buechenbach.de

Susanne Fuchs

Hey Mädels aufgepasst,

wer hat Lust und Zeit am Montag den

17.9.18 um 17.00 Uhr bei unserer Tanzgruppe

vorbei zu schauen? Ihr lernt

in lockerer Runde kleine Choreographien

zur aktuellen Musik.

Selbstverständlich dürft ihr auch ab

und zu Euer Können mit flotten Kostümen

bei Auftritten unter Beweis stellen.

ALSO wenn ihr 7 Jahre und älter

seid und Montags von 17.00 bis 18.00

Uhr eine Stunde Zeit habt, kommt

nach Büchenbach in die Turnhalle

zum Training. Wir würden uns freuen.

Marina Hille, Übungsleiterin, SFV Aurau

Die Frauenunion feierte Geburtstag mit Betty

Konetznick.

In Ihrem wunderschön gepflegten Garten,

dekoriert mit alten und neuen

Haushaltsgeräten hat uns Betty

empfangen.

In der "Schatform" wächst die Hauswurz

und Blumen, Obst und Gemüse im

ganzen Garten. Das kommt auch uns zu

gute. Oft berät S´sie uns wenn wir in Not

sind, und gelernt haben wir auch schon

viel von ihr. Als Blumenfachfrau hat sie

immer den richtigen Rat für uns. Gut daß

wir sie haben. Wir wünschen ihr viel Gesundheit,

Zufriedenheit und ein langes

Leben und

hoffen, daß sie noch lange zu uns kommen

kann.

Frauenunion Büchenbach, Lissy Wild-Heyder

Lotto am Bahnhof

Inhaber Klaus Rubner

Unser besonderer Service

Sie suchen eine spezielle Zeitschrift

z.B. Finanzen, Mode, Freizeit, Auto u. Motorrad

wir können häufig helfen.

Öffnungszeiten:

Mo.-Fr. 7:00 Uhr – 18:00 Uhr | Sa. 7:00 Uhr – 15:00 Uhr

Ausgabe September 2018

21


Vereine

Sommerabschlussfahrt des Gesangsvereins

Liederkranz Büchenbach nach Spalt Liederkranz macht die Probe zur „Bierprobe“

in Spalt. Am Montag, dem 23.07.2018 macht sich der Liederkranz

aus Büchenbach auf den Weg nach Spalt, um das Biermuseum zu besichtigen.

Gegen 18 Uhr erreichen die gut gelaunten Sänger und Sängerinnen

mit Chorleiterin Ulrike Licht sowie einigen Gästen das Hopfen-Bier-Gut. Der

sehr motivierte Museumsführer Herr Bachmann erwartet die Gruppe und

erzählt zu Beginn von der Entstehung des Kornhauses.

Mit einer Länge von 36m, 13m Breite und einer Höhe von 20m ist es ein

imposantes Gebäude. Ursprünglich wurde es 1457 als Zehentstadel der

Fürstbischöfe von Eichstätt, den Landesherren der Stadt, errichtet. Das

Fachwerk reichte zu Beginn bis auf den Boden und die Balken sind noch

aus der Entstehungszeit. Seit 1862 ist es im Besitz der Stadt und wurde von

1897 bis 1984 als Hopfenlager und Hopfensignierhalle genutzt.

Seit 2015 ist das restaurierte Kornhaus die Heimat der Tourist-Information

und des Museums HopfenBierGut. Im Jahre 2006 konnte man eine Ausstellung

mit 14355 Flaschen aus 162 Ländern bewundern. Heute finden in

dem Gebäude, Brauereikurse sowie Hochzeiten statt.

Zu Beginn der Führung können die Teilnehmer auf einer Tafel die wichtigen

Gebäude der Stadt in Bildern anschauen. Spalt umgab eine Stadtmauer

mit zwei Stadttoren, das Untere Tor (Nürnberger Tor) sowie das Obere Tor,

welches heute noch existiert. In Spalt gibt es unter anderem die Pfarrkirche

St. Emmeram, die ehemalige Stiftskirche St. Nikolaus sowie die evangelische

Christophoros Kirche. Weiterhin sehenswert sind das Schlenzgerhaus,

welches in die Stadtmauer integriert ist und das Zollhäuschen, an dem

früher von 1786 bis 1928 für Durchfahrten ein Pflasterzoll erhoben wurde.

Außerdem interessant ist der Diebesturm aus dem 14. Jahrhundert, welcher

von 1890 bis 1935 als Gefängnisturm, besonders für straffällig gewordene

Hopfenzupfer, Verwendung fand.

Viele Häuser der Stadt erinnern an die Tradition des Hopfenanbaus. Sie

weisen fünf bis sechs Dachgeschosse auf, die zur Trocknung und Lagerung

der Ernte dienten. Das Mühlreisighaus aus dem Jahre 1746, welches etwas

außerhalb liegt, ist ein besonders sehenswertes Hopfenhaus.

Spalt ist nach Hallertau, Elbe-Saale und Tettnang das viertgrößte Hopfenanbaugebiet

in Deutschland und wurde 1341 erstmalig als Hopfenanbaugebiet

urkundlich erwähnt. Nun lernt unsere kleine Gruppe etwas über den Hopfen.

Es ist eine Schlingpflanze, die sich rechtswindend nach oben schraubt.

Die Wurzeln reichen bis zu 3 Metern tief in die Erde und die Pflanzentriebe

weit in die Höhe. Das Hanfgewächs ist zweihäusig, es gibt also männliche

sowie weibliche Pflanzen. Zum Brauen werden nur die weiblichen Hopfendolden

verwendet. In diesem Zusammenhang erzählt der Museumsführer

auch, dass die Frauen geschickter und schneller im Hopfenzupfen waren.

Hopfen ist übrigens die Arzneipflanze des Jahres 2007, und wird auch in der

kosmetischen und pharmazeutischen Industrie verarbeitet.

Im Frühjahr werden die Hopfenpflanzen in den Draht-Gerüstanlagen kultiviert,

sie wachsen bis Ende Juli und werden Ende August heute mittels

Pflückmaschinen geerntet und anschließend in der Darre getrocknet.

Bis 1912 wurde der Saumarkt, ein über die Grenzen Spalts bekanntes

Hopfenzupferfest gefeiert. Damals beschäftigten die rund 300 Hopfenbauern

etwa 4000 sogenannte Walzer (Saisonarbeiter), die bei der Ernte

halfen. Diese kamen nicht nur aus der näheren Umgebung, sondern wie

man einem Saumarktlied entnehmen kann, in dem es heißt:

„Russen, Türken und Kroaten, alle die da Hopfen bladen“, herrschte ein

buntes Treiben, was aber im Jahr 1911 ausartete und 479 Zupfer wurden

zu 850 Jahren Zuchthaus verurteilt und so schaffte man den Saumarkt

1912 ab. Allerdings hat ihn der Heimatverein 1989 wieder belebt und er

wird seither alle zwei bis drei Jahre gefeiert. Heutzutage gibt es in Spalt

nur noch vier Hopfenbauern.Übrigens ist die Spalter Brauerei die letzte

kommunale Brauerei Deutschlands. Sie entstand 1879, als sich Spalter Gemeindeabgeordnete

dazu entschlossen, die über dreihundert Jahre alte

Lammsbrauerei zu ersteigern. Alle Spalter Bürger sind seither Besitzer der

Stadtbrauerei und mit dem Bürgermeister wählen sie gleichzeitig den Geschäftsführer.

Danach nehmen die Büchenbacher noch an einem medialen

Biertisch Platz, wo man die Trink- und Essgewohnheiten von Belgien, Australien,

Asien, Irland und Bayern virtuell erleben kann. Zum Abschluss des

informativen Teils erfahren wir noch einmal etwas über das Reinheitsgebot

von 1516, in dem Herzog Wilhelm IV. und Ludwig X in einer Landesordnung

festlegten, dass nur Wasser, Gerste und Hopfen für die Herstellung von Bier

verwendet werden durfte. Dieses Gebot hat noch heute Gültigkeit.

Nach so vielen theoretischen Eindrücken ging Herr Bachmann zum praktischen

Teil über und jeder Teilnehmer bekam ein Glas Bier und ein Spalter

Bierglas geschenkt. Frau Staud, die Vorsitzende des Liederkranzes bedankt

sich sehr bei unserem engagierten Museumsführer und geht auf seinen

Liedwunsch ein. Der Chor singt: „Wenn Freunde auseinander gehen“.

Zum Abschluss reist die fröhliche Gruppe ein Örtchen weiter und genießt

ein gutes Abendbrot mit dem alt bewährten Spalter Bier im Wittelsbacher

Hof. Ein großer Dank geht an Heinz Meschnig für die tolle Organisation. Ein

schöner Ausflug geht zu Ende und damit verabschiedet sich der Liederkranz

in die Sommerpause. Ab dem 03. September 2018 probt der Liederkranz

wieder ab 20 Uhr im Gasthof Heyder in Büchenbach. Neue Sängerinnen

und Sänger sind gerne gesehen.

Redaktionsschluss nächste Ausgabe:

15. September 2018

Elke Geist

...dein Fitness &

Sportanbieter!

22 Büchenbacher Anzeiger


Vereine / Lokales

Ausflug

Gesangverein Liederkranz Büchenbach

am Samstag, den 29. September 2018

ins historische Rothenburg ob der Tauber

Abfahrt: Rathaus Büchenbach 8.30 Uhr

Apotheke

8.35 Uhr

10.00 Uhr Stadtführung in Rothenburg odT in 2 Gruppen

(Beginn Friedrich-Hörner-Weg)

12.00 Uhr Mittagessen beim Schrannen-Bräu

(Schrannenplatz 6)

Wildbad Rothenburg

15.00 Uhr Kaffeetrinken im Lotos-Garten

anschließend Werksbesichtigung der Firma Leyk

19.00 Uhr Landgasthof Klotz Schnelldorf/Unterampfrach

Abfahrt 21.00 Uhr

Ankunft Büchenbach:

Herzliche Einladung

Der Liederkranz Büchenbach macht

am 29. September 2018

einen Ausflug nach Rothenburg und Gäste möchten

wir dazu herzlich einladen.

Den genauen Ablauf entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Falls Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte bei unserer

Vorständin Angelika Staud an.

Telefonnummer: 09171 6793.

Elke Geist

ca. 22 Uhr

PREIS 20,00 €

Anzeigen und Texte an

E-Mail: ba@grabbert-werbung.de

Unterstützung MS KRANKER e.V. Büchenbach:

wir “feiern” 20-jähriges Bestehen einmal

anders ....

Liebe Vereinsmitglieder, Sponsoren und Mitbürger – ja, wie doch wirklich

die Zeit (auch für unseren Verein) vergeht. Unser Unterstützungsverein

MS-Kranker e.V. besteht nunmehr seit 20 Jahren und wir wollen dieses-

Jubiläum etwas anders „feiern“. Durch zahlreiche Aktivitäten und unsere

Öffentlichkeitsarbeit konnten und können wir unseren von der MS-Erkrankung

betroffenen Mitgliedern mit Zuschüssen (Paradebeispiel ist und

bleibt die sehr hilfreiche Reittherapie) aktiv helfen und ihre Lebensqualität

verbessern.

Zur Zeit bereiten wir uns intensiv für das Weiherfest mit unserer Losbude

mit tollen Preisen vor. Am vorletzten Septemberwochenende begleiten

wir bei BMW-Waldmüller in Roth das bekannte Oktoberfest und die endgültigen

Schritte zu unserem nächsten Bürgerforum am letzten Freitag im

Oktober beschäftigen uns auch. Lassen Sie sich dabei wieder an unserer

Losbude am Büchenbacher Weiherfest überraschen! Wir freuen uns auf

Ihren Besuch.

In der Vorstandschaft haben wir beschlossen, unser 20-jähriges Bestehen

nicht so groß in der Öffentlichkeit zu “feiern”. Lieber wollen wir allen Bürgern

der Gemeinde Büchenbach mit drei massiven Sitz- / Parkbänken mit

Rücklehnen helfen, mobil zu bleiben bzw. wieder mobiler zu werden. Denn

auch ältere Bürger mit evtl. körperlichen Einschränkungen und Beschwerden

wollen und sollen spazieren gehen und bei Bedarf eine kleine und verdiente

Pause einlegen können. So glauben wir, dass wir als Jubelverein mit

den uns zur Verfügung gestellten Mitteln und Spenden für die Allgemeinheit

mehr Nützliches tun als mit einer großen Feier. Die Bänke werden spätestens

Ende August / Anfang September geliefert und nach Rücksprache mit

dem Bürgermeister an entsprechenden Orten aufgestellt.

Nochmals vielen Dank allen Mitgliedern, Sponsoren und für die Spenden

unserer Gäste bei unseren Veranstaltungen (vor allem Hutsammlung beim

Bürgerforum).

Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch und / oder persönlichen Kontakt.

Die Vorstandschaft des Vereines zur Unterstützung MS Kranker e.V.

Büchenbach Dr. Hans-Jörg Wiedemann, Roland Dressel, Karl-Heinz Förster

info@ms-unterstuetzung.de - www.ms-unterstuetzung.de

Roland Dressel

METZGEREI · FEINKOST · HEISSE THEKE

Hauseigene Schlachtung &

täglich frische Herstellung

Untere Bahnhofstraße 9 · 91186 Büchenbach

Tel. 09171/25 84 · www.metzgerei-kanzler.de

Ausgabe September 2018

Sascha Statkus

Maler- und Lackierermeister

91186 Büchenbach

Tel.: 09171 - 83 09 464

Mobil: 0157 - 76 30 95 28

www.maler-statkus.de

Malen Tapezieren Lackieren Fassaden Trockenbau

Bodenbeläge Treppenhäuser

23


Lokales

Lustige Schlepperfahrt im Ferienprogramm

Es gab auch Gewinner der Fußball WM

Seit über 25 Jahren veranstaltet der Büchenbacher Reiseclub während der

Sommerferien eine lustige Schlepperfahrt für Kinder. Vorne der alt bewährte

Traktor „Eicher“, im Schlepp ein gut gesicherter Anhänger - in diesem

Jahr besetzt von über 30 Kindern und 5 aufmerksamen Helfern. Erst ging

es mit Hallo durch Büchenbach – über den Stockweg in die Siedlung und

zurück über die Bahnhofstraße. Das erste Ziel war der Spielplatz in Kühedorf.

Dort wurden die Kinder von einem Versorgungsteam empfangen. Zur

Stärkung gab es zu trinken und zu knabbern. Bepackt mit Eimern voller

Äpfel spazierten sie anschließend zum Hirschgehege am Heidenberg. Die

Begeisterung über die Fütterung mit dem mitgebrachten Obst war bei Kindern

und Tieren gleich groß. Das nächste Ziel war das Sägewerk Ammon.

Nach einem herzlichen Empfang gab es süße Leckereien und erfrischendes

Eis. Der Reiseclub bedankt sich vielmals bei Melissa und Ronny Ammon für

die außerordentliche Gastfreundschaft.

Der Weg zurück nach Büchenbach führte zu einem kurzen Aufenthalt am

Gauchsdorfer Spielplatz. Kurz nach fünf Uhr nachmittags konnten die Kinder

wohlbehalten von ihren Eltern in Empfang genommen werden.

Malwettbewerb zum Tag des

Wassers 2018 - "Wasser ist Leben"

Zu diesem Thema hatten wir im April einen Malwettbewerb

an die Kindergärten und die Grundschulen

in unserem Verbandsgebiet und der Montessori

Schule in Büchenbach ausgeschrieben. Drei

Kindergärten und die Montessori Schule haben daran teilgenommen.Bei

herrlichem Wetter konnte die Preisverleihung unseres Malwettbewerbs am

18. Mai vor unserem Wasserwerk stattfinden. 33 Kinder von den Kindergärten

und der Montessori Schule waren gekommen um bei der Preisverleihung

dabei zu sein. Zu unserem Bedauern hat nur die Montessori Schule

aus Büchenbach am Malwettbewerb teilgenommen und so konkurrenzlos

den 1. Preis in Höhe von EUR 500,00 gewonnen.

Die Preise bei den Kindertagesstätten verteilten sich wie folgt:

1. Preis 500,00 € Ev.Martins Kindertagesstätte, Büchenbach

2. Preis 250,00 € Kath. Kindergarten St. Nikolaus, Rothaurach

3. Preis 100,00 € AWO Kindertagesstätte Büchenbach

Als Pokal haben alle 4 Einrichtungen ein Barometer in Form eines Wassertropfens

mit nach Hause genommen.

Büchenbacher Reiseclub , Barbara Raaf

Zweckverband zur Wasserversorgung der Büchenbach-Aurach-Gruppe

Im Rahmen der Fußball WM wurde im

Friseursalon HAIR-POWER in Abenberg

ein Rätsel durchgeführt. Trotz

zeitweilig getrübter Stimmung(Ausscheiden

der Nationalmannschaft)fand

das Rätsel großen Anklang. Die nicht

ganz ernst gemeinten Fußballfragen

sorgten für gute Stimmung und wurden

fleißig gelöst. Der Glücksbote,Jonas

Hofmann(4),durfte die Gewinner

ermitteln,was ihn viel Freude bereitete.

Wir freuen uns mit den zehn Gewinnern

Euer Friseur Team Hair – Power.

Wiedemann Erika

DAMEN | HERREN | KINDER

Lust auf Sommer!

Auffällig: Farbenspiele

Ganz schön pfiffig fürs Haar

Praktisch: Frisuren für

unsere

unterwegs

Es lebe DIE FREIHEIT!

Frisuren-Varianten

Ihr Friseurteam

Glückskind: Jonas Hofmann

Abenberg - Marktplatz 9

Dienstag 2.Oktober die geschlossen! Nr. 1 am Platz! Tel. 0 9178 / 331

Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten: Di - Fr 9.00 - 17.30 Uhr • Sa 7.00 - 12.00 Uhr

Di. - Fr: 9.00-17.30 Uhr & Sa: 7.00-12.00 Uhr

„Interessengemeinschaft für die Verringerung

des Fluglärms am Heidenberg"

Pressemitteilung im August 2018:

Einige Vertreter der Interessengemeinschaft trafen sich Ende Juli mit Harry

Wolf und Reiner Lux im Luftamt Nordbayern. Dabei wurde in einem ausführlichen

und langen Gespräch das Anliegen der Interessengemeinschaft erörtert.

Zwischenzeitlich hat Reiner Lux Lärmpegelmessungen am Heidenberg durchgeführt.

Diese werden nun ausgewertet. Sobald die Auswertugnen vorliegen,

wird die Interessengemeinschaft das Gespräch mit den Beteiligten suchen. Alle

Bürgerinnen und Bürger können sich weiterhin gerne der Interessengemeinschaft

anschließen und diese durch ihre Erfahrungen unterstützen. Kontaktadresse:

Clemens Koch, Heidenbergstr. 7, 91186 Kühedorf

email: fluglaerm-heidenberg@web.de

Clemens Koch

24 Büchenbacher Anzeiger


Seniorenbeirat

1. Boule - Turnier in Büchenbach

Gewinner im Senioren - Quiz

Am Donnerstag, den 9. August,

um 15:00 Uhr, fand in Büchenbach

das erste Boule-Turnier

statt. Leider haben sich einige

Mitspieler im letzten Moment

wegen der Hitze endschuldigt.

Es war aber auch sehr heiß –

und es gab keinen Schatten.

Deshalb lag wohl auch der Kinderspielplatz

wie ausgestorben

da. Ich hoffe, es wird noch

über einige zusätzliche Bäume

nachgedacht.

Der absolute Star war Hr. Herbert

Schmalzl. Ein wahrer Meister

an den Kugeln. Dicht gefolgt

von Hr. Bernd Maunz. Hr. Klaus Beck hat den dritten Platz erkämpft.

Das nächste Spiel findet am Donnerstag (zweiter Donnerstag im Monat),

den 13. September statt. Wir freuen uns auf weitere begeisterte Boule

Spieler.

Verteilung Oktober-Ausgabe:

ab 28.September 2018

Klaus Beck

Beim 1. Büchenbacher Senioren-Quiz konnten 41 eingereichte Antworten

von Frau Ursula Traxler ausgewertet werden. Bei der Anzahl der Ortsteile

hatten einige Mitspieler Probleme. Um das Geheimnis zu lüften – es sind

13 Ortsteile. Nachzulesen auf dem Deckblatt des Anzeigers.

Unsere Glücksfee, Frau Rößner von der Gemeindeverwaltung, zog folgende

Gewinner:

1. Sieger: Frau Christa Seitz

2. Sieger: Herr Richard Maurer

3. Sieger: Herr Hermann Kriegbaum

Die glücklichen Gewinner erhalten Ihre gewonnenen Gutscheine am 8. September

auf dem Weiherfest. Herr Bauz überreicht die Gutscheine nach der

Ehrung des Weiherkönigs um 15:00 Uhr.

Der SBR Büchenbach gratuliert den Gewinnern und wünscht allen anderen

Mitspielern mehr Glück bei der Ziehung im nächsten Jahr.

Aktionen

Klaus Beck

Datum Aktion Kontakt Telefon

01.09.18 Wandern in Leinburg Pkw Fr. Staudacher 09171 3547

01.09.18 Wandern in Zeitlarn Pkw Fr. Staudacher 09171 3547

05.09.18 Seniorentag in Roth Pkw Fr. Staudacher 09171 3547

08.09.18 Wandern in Nassenfels Pkw Fr. Staudacher 09171 3547

09.09.18 Wandern in Kitzingen Bus Fr. Staudacher 09171 3547

15.09.18 Wandern in Oberasbach Pkw Fr. Staudacher 09171 3547

16.09.18 Wandern in Edelfingen b. Bad Mergenth. Pkw Fr. Staudacher 09171 3547

24.03.18 Wandern Schrozberg Pkw Fr. Staudacher 09171 3547

29.09.18 Wandern in Tiefenbach b. Crailsheim Pkw Fr. Staudacher 09171 3547

30.09.18 Wandern in Dörfles - Esbach Bus Fr. Staudacher 09171 3547

30.09.18 Wandern in Ursensollen Pkw Fr. Staudacher 09171 3547

Regelmäßige Veranstaltungen:

Wandern jeden Montag, 9:00 Uhr am Rathaus Hr. Käpple 09171 4541

Gymnastik jeden Dienstag, 20:00 Uhr i. d. Turnhalle Hr. Heubusch 015786867827

Gymnastik jeden Freitag, 10:00 Uhr i. TV21 Vereinsheim Fr. Römhild 0174 36 78058

Seniorennachmittag rk, jeden 1. Dienstag i. M., 14:30 Uhr Fr. Herr 09171 6622

Nachbarschaftshilfe, jeden 2. Dienstag i. M., 16:30 Uhr Fr. Winter 09171 979531

Spielenachmittag TV, jeden 2. Mittwoch i. M., 14:00 Uhr Hr. Käpple 09171 4541

Boule spielen, jeden 2 Donnerstag im Monat 15:00 Uhr Hr. Beck 15233817661

Altenkreis ev, jeden 3. Mittwoch im Monat, 14:30 Uhr Fr. Budde 09171 3791

Volksliedersingen, jeden letzten Do. im Monat, 14:30 Uhr Fr. Traxler 015146773786

Ausgabe September 2018

25


Wichtige Informationen & Telefonnummern

Elektro-Notdienst

Kontakte

Kontakte

Informationen unter:

www.notdienst-elektroinnung.de

Impressum

Herausgeber, Redaktion/Layout:

Grabbert Werbung GmbH & Co. KG

Industriestraße 8, 91186 Büchenbach

Tel. 09171/82 58 409

E-Mail: ba@grabbert-werbung.de

Auflage: 2.600 Stück

Erscheinung: monatlich

Verteilung: alle Haushalte im gesamten

Gemeindegebiet.

Der Büchenbacher Anzeiger ist kein Amtsblatt im Sinne

der gesetzlichen Bestimmungen. Er ist politisch unabhängig

und wird ohne Zuschüsse der Gemeinde nur aus den

Anzeigenerlösen finanziert. Aus diesem Grund sind Textkürzungen

der Beiträge bzw. Streichung von Einreichungen

möglich. Zuschriften mit Fotos sind jederzeit willkommen.

Die mit Namen oder Kurzzeichen versehenden Artikel geben

die Meinung des Verfassers wieder und müssen nicht

mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen. Alle Fotos

ohne Kennzeichnung stammen aus privatem Besitz. Eine

Verpflichtung zur Veröffentlichung von Texten, Bildern und

Anzeigen besteht nicht. Mit der Übermittlung der Bilder

und Texte bestätigt der Einsender, dass ihm eine schriftliche

Genehmigung zur Veröffentlichung der gezeigten oder

genannten Personen vorliegt.

Öffnungszeiten

Bücherei Büchenbach,

Tel. 09171/98 15 25

Mo

Di u. Do

Fr.

Mittwoch

Bauhof 09171/85 14 12

Hans Bauer

Abwasserbeseitigung, Kläranlagen

Gerald Engelmann 09171 / 35 93

Ralf Braun

Nur für Notfälle 0151 / 14 17 84 72

Sporthalle 09171 / 45 27

Grund- und Mittelschule

sekretariat@schule-buechenbach.de

Sekretariat 09171 / 96 38-0

Hausmeister 09171 / 96 38-13

Montessorischule

info@montessori-roth-schwabach.de

Sekretariat 09171 / 89 55 588

Mittagsbetreuung

Karin Rubner 0175 / 5116879

09171 / 96 38 44

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 11.00 – 16.00 Uhr

Seniorenbeirat

seniorenbeirat@buechenbach.de

0152 / 338 17 661

Nachbarschaftshilfe 0151 / 18187679

Feuerwehrhof 09171 / 70 754

Bücherei 09171 / 98 15 25

buecherei@buechenbach.de

Wasserversorgung

Bü´bach-Aurach-Gruppe 09171 / 31 28

info@wzv-buechenbach.de

Nur für Notfälle 09171 / 89 21 51

Heidenberg-Gruppe 09178 / 864

auch für Notfälle

wasser@heidenberggruppe.de

Bei Störung im Stromnetz

Stadtwerke Schwabach

Notfall-Nummer 09122 / 18 85 111

>HAUSTECHNIK<

GmbH

>HAUSTECHNIK<

alles aus einer Hand

GmbH

alles aus einer Hand

Haushalt, Gewerbe oder Industrie:

Elektro

Haushalt, Gewerbe oder Industrie:

"WATT IHR VOLT" Elektro

Heizung

"WATT

Inh. Rudolf

IHR

Heisler

VOLT"

Heizung

Untere Rangaustr. Inh. Rudolf 14 Heisler • 91126 Haag

Sanitär

Untere Rangaustr. 14 • 91126 Haag

Sanitär



17.00 - 20.00 Uhr

15.00 - 18.00 Uhr

10.00 - 12.00 Uhr

Ruhetag

Büchenbacher Anzeiger jetzt als

Online-Magazin zum Blättern:

www.grabbert-werbung.de/anzeiger



Öffnungszeiten Rathaus

Montag:

Dienstag:

Mittwoch:

Donnerstag:

Freitag:

8.00 - 12.00 Uhr

13.00 - 19.00 Uhr

8.00 - 12.00 Uhr

8.00 - 12.00 Uhr

8.00 - 12.00 Uhr

An jedem 1. Samstag im Monat hat das

Pass-, Melde- und Gewerbeamt der Gemeinde

Büchenbach von 10.00 – 12.00 Uhr geöffnet.

Als moderner

Als Fachbetrieb moderner

helfen Fachbetrieb wir gerne !

helfen wir gerne !

0 91 22 - 28 85 Privat 0 91 78 - 52 27 Fax 0 91 78 - 56 49

0 91 22 - 28 85 Privat 0 91 78 - 52 27 Fax 0 91 78 - 56 49

Gemeindeverwaltung Büchenbach

Fax: 09171 / 97 95-90

info@buechenbach.de

Telefon: 09171 / 97 95-0

1. Bürgermeister

Helmut Bauz -12

Privat-Telefon: 09171/84 35 44

Sekretariat

Viola Jäger -12

viola.jaeger@buechenbach.de

Hauptverwaltung, Personal,

Rentensachen, Öffentl. Sicherheit u.

Ordnung

Andrea Wendler -23

andrea.wendler@buechenbach.de

Standesamt

Monika Schuster -24

monika.schuster@buechenbach.de

Archiv, Kunstausstellung

Christine Kohler,Sylvia Setzen

archiv@buechenbach.de

Bauverwaltung, Ordnungsamt

Otto Luxenburger -43

otto.luxenburger@buechenbach.de

Technische Bauverwaltung

Eduard Ruhl -41

eduard.ruhl@buechenbach.de

Bauverwaltung, Beitragswesen,

Pachtangelegenheiten

Monika Zerner -22

monika.zerner@buechenbach.de

Sekretariat Bauverwaltung

Claudia Mückenhaupt -42

claudia.mueckenhaupt@buechenbach.de

Leitung Finanzverwaltung, Geschäftsleitung,Bürgerhilfestelle

Martina Hechtel -15

martina.hechtel@buechenbach.de

Steuern, Gebühren

Sabine Rößner -13

sabine.roessner@buechenbach.de

26 Büchenbacher Anzeiger

Kasse

Sonja Stark -17

sonja.stark@buechenbach.de

Martina Neber-Beringer -14

martina.neber-beringer@buechenbach.de

Pass-/Melde- u. Gewerbewesen, Wahlen

Walburga Kühn -21

walburga.kuehn@buechenbach.de

Lena Konrad -20

lena.konrad@buechenbach.de

Kinder- und Jugendbüro

Peter Jordak -16

peter.jordak@buechenbach.de

Kulturelle Angelegenheiten, Asyl, VHS

Katja Krug -40

Katja.krug@buechenbach.de


NEU

BERATUNG PLANUNG VERKAUF MONTAGE

Profiiieren Sie von meiner

KÜCHEN

MMßgeschneiierre Küchennösungen in

SSiirichhungen.

MÖBEL NACH MASS

Inniviiueeee Möbee nnch Ihren

ünschen.

KKKus Meier, Innussriessrrße , 86 Büchenbbch

Tee: - 88 88 ..er-kuechenmeier..e

en

MODERNISIERUNN

Bereiis kkeine Verännerungen n Ihrer

Küche können eine große irkung in Design

unn Funkkion erzieeen!

nggährigen Erffhrung!


- Elektroinstallationen für

Industrie, Gewerbe & Wohnbau

- Sprech- & Videoanlagen

- DGUV - V3 Prüfungen

- Brandmelde- & Alarmanlagen

- Satelliten- & Lichttechnik

Handwerkstr. 2

91186 Büchenbach

Tel. 09171 / 89 83 83

Fax 09171 / 89 80 49

w.boehm@boehm-elektro.de

Fahrschule Büchenbach:

Oberer Stockweg 7

91186 Büchenbach

Fahrschule Roth:

Willy-Supf-Platz 5a

91154 Roth

Rainer 0171 / 368 11 27

Bürobics ® - gesunde Mitarbeiter

für starke Unternehmen!

• fi ndet direkt an Ihrem Arbeitsplatz statt

• ganz einfach im Businessoutfi t durchführbar

• eignet sich für jeden Mitarbeiter und Chef

• bietet einen Ausgleich zum starren Sitzen

• löst quälende Verspannungen

• fördert die Leistungsfähigkeit

und Konzentration und sorgt

für eine erhöhte Produktivität

• macht Ihnen garantiert Spaß

Am Erberslohe 11 · 91154 Roth

Telefon: (09171) 85 76 21

Telefax: (09171) 89 55 049

E-Mail: info@klink-prevent.com

Internet: www.klink-prevent.com

Noch mehr Infos und Angebote für Ihre Gesundheit am Arbeitsplatz

finden Sie im Internet unter: www.klink-prevent.com

Anzeigen-/ Redaktionsschluss:

am 15. September 2018

Verteilung der Oktober-Ausgabe:

ab 28. September 2018

Weitere Magazine dieses Users