CG2019_WEB_180926

dacko.bremencity

Cityguide 2019 - Bremens Einkaufsführer

chte

Böttcherstraße

Wachtstr. Wachtstr.

Wilh.-Kaisen-Brücke

Wilh.-Kaisen-Brücke

Marktplatz

Altstadt

Tiefer Tiefer

Weser

Taxi

Balgebrückstr.

Balgebrückstr.

Weserpromenade Schlachte

Hochschule

Bremen

Rathaus

H

Seenotretter

St. Petri

Dom

Glocke

Decha

H

Dechanatstr.

nat

Sandstr.

straße

Schnoor

Stadtbibliothek

Domsheide

Landgericht

Hauptpostamt

Baumwollbörse

Wüste-

Wüste-

stätte stätte

Violen

Buchtstraße

Buchtstraße

Marterburg

Osterdeich

Ostertorswallstraße

Ostertorswallstraße

Altenwall Altenwall

ll

Polizei

Am Wall

Kunsthalle

Bremen

Gerhard-

Marcks-

Haus

Weserstadion

lhökerstraße

Taxi

Mozartstraße

SCHNOOR

Heinrichstraße

H

denn so manch tolles Geschäft ist gut versteckt. Egal ob

Ostertorsteinweg

Sankt-Pauli-Str.

Deichstraße

Oste

Wulwesstraße

Alexanderstr.

Reederstraße

Auf den Häfen

Der Begriff „Schnoor” stammt vom plattdeutschen Wort

„Snoor” und bedeutet Schnur, denn die kleinen Häuser

stehen so eng aneinander gereiht wie Perlen auf einer Schnur.

In Bremens ältestem Viertel wohnten früher Flussfischer und

Schiffer. Heute ist der Schnoor Anziehungspunkt für Touristen

und Bremer auf den Spuren der Geschichte. In dem autofreien

Albrechtstraße

Viertel

Weberstraße

Kreuzstraße

In der Runken

H

Linienstraße

Mathildens

Fehrfeld

Quartier lohnt sich das Schlendern durch kleinste Gassen,

Besselstraß

Vor dem Steintor

Kunsthandwerk, Schmuck, Design, Pralinen oder Werbeschilder

H

aus längst vergangenen Zeiten: Im Schnoor lässt sich immer

wieder Neues entdecken.

Vor allem die Kultur kommt hier nicht zu kurz. Im Bremer

Kulturzentrum

Geschichtenhaus wird die Historie Lagerhaus der Hansestadt anhand von

Geschichten und Gestalten zum Leben erweckt. Das Packhaustheater

hat humorvolle Stücke mit tollen Schauspielern

zu bieten. Und die katholische Kirche St. Johann in der Hohen

Straße 2 begeistert mit einem modernen Beleuchtungskonzept.

Der Kirchenraum ist täglich von 9 – 17 Uhr für interessierte

Besucher geöffnet.

Prangenstraße

Auch die Bildung kommt im Schnoor nicht zu kurz: Mit einer

Grundschule, Oberschule und Gymnasium der Katholischen

Kirche und der Hochschule für Künste mit dem Fachbereich

Musik kommt viel Leben in den Schnoor. Das hört und sieht

man – insbesondere in den Pausen und nach Schulschluss,

wenn z. B. die Schnoorkrämerei von den vielen Schülerinnen

und Schülern aufgesucht wird, um sich mit Nervennahrung

und typisch bremischen Leckereien, wie Bremer Babbeler, zu

versorgen.

Der Schnoor

SCHNOOR

The name Schnoor was taken from the Low German word

“Snoor” meaning string, because the small houses are lined

up close together as on a string. In the past river fishermen

and boatmen used to live in Bremen’s oldest section. Today

Schnoor is an attraction for tourists and local residents following

the traces of history. A stroll through the car-free district is

worth your time, especially because of the wonderful shops

hidden away there. No matter whether handicrafts, jewellery,

design, chocolates or advertising signs from the distant past:

you can always discover something new in Schnoor.

Culture in particular is given its due here. The history of the

Hanseatic city is brought to life by stories and personalities in

the Bremer Geschichtenhaus and the Packhaustheater presents

humorous plays with great actors.

Kirche St. Johann Bremens gute Stube – der MarktplatzGassen entdecken

24 / 25

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine