Spandau_2018_09-web

gbuechner

Zweigniederlassung der DERPART Reisevertrieb GmbH,

Charlottenstraße 14, 13597 Berlin

September 2018

Mit Nachrichten aus Spandau und dem größten Veranstaltungskalender

Zitadelle Spandau

ist

wieder

da!

22./23.

Sep

10-18 Uhr

Tickets Online

berliner-reisemesse.de

Berliner Reisemesse

Sonntag, 30. September

Eintritt frei

Erntedankfest

11.00 Uhr Open-Air-Festgottesdienst

12.30 Uhr Eröffnung der Stände

14.00 Uhr traditioneller Erntedankfestumzug

15.00 Uhr Übergabe der Erntekrone

18.00 Uhr Besinnlicher Abschluss in der Stiftskirche

19.00 Uhr Lichter- und Laternenumzug

Live-Musik auf vielen Bühnen,

Angebote an über 100 Ständen

Ort: Evangelisches Johannesstift, Schönwalder Allee 26, 13587 Berlin

Infos: Tel. 030 ∤ 336 09 - 0, www.evangelisches-johannesstift.de

22. September 2018

Paaren im Glien

Einlass: 17:00 Uhr, Beginn: 18:00 Uhr

Meisterliche Shows &

werolle horeore

Musikalische Unterhaltung

nian auguren arussell

chleereile it eckereien er egin

Karten unter: 033230/74-0

www.reservix.de

PHÖNIX

Event & Catering Büro

Gartenstr. 1-3, 14621 Schönwalde-Glien, www.erlebnispark-paaren.de

• Klassik in Spandau startet in die 20. Konzertsaison

• Das Soziale, Gesunde und Internationale Spandau

am 15. September auf dem Markt

• Jetzt schon vormerken:

Großer Tourentag für Entdecker am 7. Oktober

• Neuland – 65 plus – Neuer Kurs startet am 10. Oktober

WANNSEE

IN FLAMMEN

Starke Weiber dürfen mehr!

29. September 2018

um 20.00 Uhr

Vereinshaus

Siemenssiedlung Spekte e.V.

Am Finkenherd 21

13589 Berlin

Anstich Oktoberfestbier am

21. September im Brauhaus in

Spandau

Candle-Light-Dinner

SA, 22. SEPTEMBER 2018

Candle-Light-Dinner im

Seglerheim Kladow am 22.

September

Comedy vom Feinsten mit

FrauAndrea am 29. September in

Hakenfelde

www.spandau-heute.de

September 2018 1


Inhalt

Vorwort 3

Veranstaltungstipps 4-6

Lokales

Integriertes Nahverkehrskonzept Spandau-Havelland 2030 7

Start des ersten Großprojekts im Rahmen des Förderprogramms 8

Erster Spatenstich signalisiert Baubeginn für EINE Schule für ALLE 8

Neue Veranstaltungen ergänzen das Programm auf der Zitadelle 9

Großer Tourentag für Entdecker am 7. Oktober 9

More fun auf der Skateanlage im Bullengraben Grünzug 10

Dem AWO Kreisverband Spandau verbunden 11

Spandauer Käsestulle“ - Brotpairing der besonderen Art 11

Klassik in Spandau startet in die 20. Konzertsaison 12

Klavierkonzert Nr.1 von Tschaikowsky am 8. Oktober 13

Lange Nacht der Lieder am 8. September auf der Freilichtbühne 14

26. Berliner Reisemesse auf der Zitadelle 15

Das Gemeinschaftshospiz Christophorus lädt ein 16

Das Soziale, Gesunde und Internationale Spandau 16

Im Oktober startet die neue Saison beim Theater Varianta 19

Führung durch Kladow an der Havel 19

Comedy vom Feinsten mit FrauAndrea 20

Kursangebot zum Einstieg in das Rentenalter ab 10. Oktober 20

Melden Sie uns Ihre Live-Termine 21

Bauschildenthüllung an der Musikschule

More fun auf der Skateanlage im Bullengraben

Grünzug

Livetermine & Events 21

Gastronomie 22

„ROCK 59“ macht „MS BERLIN“ zum Partydampfer! 22

Candle-Light-Dinner im Seglerheim Kladow 22

Mittelalterliche Feste in der Zitadellen Wirtschaft 23

Traditioneller Bieranstich am 21. September 24

8 Jahre Spandau-heute Party 27

Initiative PRO Spandauer Tram (IPROST) stellt Integriertes

Nahverkehrskonzept Spandau-Havelland

2030 vor

Reiseseite 31

Die Ausgabe Oktober 2018 ist ab 1. Oktober 2018 in den

Depotstellen erhältlich

Anzeigenschluss: 21. September

Anzeigenberatung:

Telefon: 030 – 609 47 601

Handy: 0177 – 510 11 29

e-mail: info@spandau-heute.de

Erster Spatenstich signalisiert Baubeginn für

EINE Schule für ALLE

2 September 2018


Liebe Spandauerinnen

und Spandauer,

Spandau im Bundestag

Leichte Brillen

für viele kleine ABC-Schützen

ist vor kurzem das große

Abenteuer Schule gestartet.

Sehr herzlich möchte ich uns

alle ermuntern, in diesen Tagen

besonders im Straßenverkehr

aufzupassen, damit die Kleinsten

sicher zur Schule kommen.

Im Land Berlin kommen

Pensionierungswellen immer

plötzlich. So musste auch

in diesem Jahr Schulsenatorin

Scheeres (SPD) feststellen,

dass ihr plötzlich über 2.000

Lehrerinnen und Lehrer fehlen.

Sie hat das Lehrerproblem

gelöst – doch ohne Lehrer. In

Berlin gilt nun: Hier darf (fast)

jeder Lehrer werden.

Als baupolitischer Sprecher

der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

ist es mir besonders

wichtig, dass wieder mehr

Wohnungen gebaut werden,

um die Mieten zu senken. Beim

Wohngipfel der Bundesregierung

werde ich daran mitarbeiten,

dass Bauen in Deutschland

schneller, einfacher und günstiger

wird.

Sollte Ihnen ein Thema unter

den Nägeln brennen oder wollen

Sie mich einmal im Deutschen

Bundestag besuchen,

können Sie sich gern unter 030

/ 227 77 610 jederzeit an mich

und mein Team wenden.

Mit den besten Grüßen

Ihr Kai Wegner

leicht

leichter

ultraleicht

Sie erden seen.

Spandau: Seegefelder Str. 58, 13583 Berlin, Tel.: 030 / 333 36 59

Falkensee: Spandauer Str. 146, 14612 Falkensee, Tel.: 03322 / 226 92

is Fr n 9 is18 r, Sa is 13 r, www.meier-augenoptik.de

eier ugenptik , esftsfrer: Susanne iael eier

September 2018 3


Veranstaltungstipps

Immer wieder geht die Sonne auf

Kommen und Gehen – ein immer gleicher Ablauf

Immer, immer wieder geht die

Sonne auf… so sang es schon

Udo Jürgens. Nach dem Tag

kommt die Nacht, Wochen und

Monate vergehen und mit ihnen

die Jahreszeiten. Auf den

Sommer folgt der Herbst, aber

immer wieder geht die Sonne

auf…

Es bedarf eigentlich keines

Beweises dafür,

dass sich das Leben

aus Kommen

und Gehen zusammensetzt,

dennoch

tun wir alles,

um diese permanente

feingliedrige

Bewegung

um ein Bleiben

zu erweitern. Auf

der Suche nach

dem Dauerhaften

erfinden wir Dinge,

malen Bilder,

schreiben Bücher

oder komponieren

Lieder, in der Hoffnung, dass

sie die Zeit anhalten oder überdauern.

Wenn es gut läuft, kann man

mit seinen Ergebnissen zur

Referenzgröße werden, man

denke an Leonardo da Vinci,

an Shakespeare, an die Beatles.

Ihre Werke sind zu bedeutenden

Mustern der kulturellen

– Anzeige –

Bildung geworden.

Damit es dazu kommen konnte,

bedurfte es natürlich auch

Menschen, die, beschränken

wir uns hier mal auf die Musik,

mit den Liedern konfrontiert

wurden. Eine Bühne musste

also auch her. Einmal in den

Bann gezogen, trug das Publikum

dann, als Vorboten des

Ruhms, die Legende weiter,

so dass sie sich manifestieren

konnte.

Demnach sind neben den

Künstlern Publikum und Aufführungsorte

entscheidende

Bestandteile um Meisterwerke

erkennbar werden zu lassen.

Eine idyllische Bühne wie

die Freilichtbühne ist deshalb

geradezu prädestiniert dazu

Künstler zu präsentieren, deren

Werke Bedeutung darstellen

wollen.

Durchaus namhafte Künstler

wie Barbara Thalheim, Manfred

Maurenbrecher, Maria Simon

& Bernd Michael Lade als

Ret Marut, Danny Dziuk oder

die Bolschewistische Kurkapelle

geben sich etwa in der

Langen Nacht der Lieder die

Ehre (Sa. 8.9.2018), mit literarisch–politisch-poetisch-satirischen

Liedern, in den verschiedensten

musikalischen

Richtungen.

Sozusagen ein Abend mit den

besten Liedermachern, Chansonniers,

Singer-Songwritern,

Tonkünstlern. Ein Abend mit

Musik, die das Blaue vom Himmel

zum Schwingen bringt. Ein

Abend für Lautes und Mächtiges,

Virtuoses und Rasantes

und Stilles. Ein Abend für bleibende

Legenden. Und immer

wieder geht die Sonne auf.

Das gesamte Programm auch

des Kulturhauses finden Sie jederzeit

unter www.kulturhausspandau.de

Michael Pfeil

Verkauf und Abholung:

Mo. - Do. 9 bis 15 Uhr

info@kulturhaus-spandau.de

Karten & Infos

030 - 333 40 22

www.kulturhaus-spandau.de

Legende:

Kulturhaus Spandau, Mauerstr.6, 13597 Berlin

Freilichtbühne Zitadelle, Am Juliusturm 62, 13599 Berlin

Freiherr-vom-Stein-Gymnasium

Grimm!

Die wahre Geschichte von Rotkäppchen

Fr. 07.09. • 19:00

Lange Nacht der Lieder

Ein Open Air Sommerkonzert mit

Songs zum Sternschnuppen zählen!

Sa. 08.09. • 19:00

Blackshot Sillypipers

Die schottisch-irische Musik- und

Tanzshow aus Berlin

Fr. 14.09. • 19:00

10,-

8,-

20,-

17,-

20,-

17,-

12,-

9,-

6,-

Richard Vardigans

Oper mal anders

Lohengrin von Richard Wagner

Do. 20.09. • 18:00

18,-

15,-

15,-

Rainer Luhn

Das gibt’s nur einmal

Sa. 22.09. • 15:00

13,-

10,-

Jens Rosteck

Joan Baez

Lesung mit Musik

Ein fundiertes Lebensbild für Zeitzeugen

der friedensbewegten Sixties, wie auch für

Baez-"Einsteiger"

Sa. 22.09. • 20:00

10,-

5,-

Al Samar e.V. präsentiert

Orientalische Tänze und afrikanische

Trommelklänge

So. 23.09. • 15:00

Operetten zum Kaffee

Operette quer Beet

Alenka Genzel und Frank Matthias

Di. 25.09. | 15:00

4 September 2018


– Anzeige –

Veranstaltungstipps

Wie sagen wir heute Ernte-Dank?

Das Erntedankfest

Zitadelle wird zum Leben erweckt

Gauklerfest vom 03.–07.10.2018

Vom 3. bis 7. Oktober heißt es:

Willkommen im Mittelalter!

Dann locken zahlreiche Gaukler,

Jongleure und andere Künstler

die Besucher zum Gauklerfest

auf die Zitadelle Spandau und

eine passendere Location als die

historische Festungsanlage kann

es dafür kaum geben. Im Innenhof

zwischen alten Gemäuern,

Bastionen und dem Juliusturm

wird das Mittelalter zum Leben

erweckt. Das wird für die kleinen

und großen Mittelalterfans

ein Riesenspektakel!

Dargeboten werden nicht nur

spektakuläre Feuershows, sondern

auch ein historischer Markt

lädt mit Handwerk und Handel

zu einem Bummel in passendem

Ambiente ein. Programmhöhepunkte

auf der Bühne sind vor

allem Gauklershows und das

abends stattfindende historische

Konzert & Tavernenspiel mit

den Musikern von „LaMarotte“,

dem Feuerspektakel mit „Opus

Furore“ oder den „Schmierenkomödianten“.

Wer nicht nur

Am 30. September öffnet das

Evangelische Johannesstift

seine Toren zum alljährlichen

größten Spandauer Ereignis

– dem Erntedankfest. Sie sind

eingeladen, einen ganzen Tag

lang zu feiern, zu flanieren, zu

schmausen, Musik zu hören,

Lesungen zu verfolgen und

sich von der festlichen Stimmung

tragen zu lassen.

Stiftsvorsteher Pfarrer Martin

von Essen wird um 11 Uhr das

Erntedankfest mit einem Open-

Air Gottesdienst eröffnen. AB

12.30 können sich die Gäste an

den zahlreichen Ständen der

einzelnen Bereiche über die

Arbeit u.a. der Altenhilfe, Jugendhilfe,

Behindertenhilfe

oder des Freundeskreises

informieren. Konzerte,

Lesungen und viel

weitere Möglichkeiten

der Unterhaltung, besonders

auch für Kinder, laden

zum Bummeln über

das Stiftsgelände ein, das

in bunten Farben festlich geschmückt

ist.

Höhepunkt bildet der traditionelle

Erntedankfestumzug, der

um 14 Uhr startet und an dessen

Ende um 15 Uhr die Erntekrone

übergeben wird. Abschließend

findet das Erntedankfest um 18

Uhr in der Stiftskirche seinen

besinnlichen Ausklang. Um 19

Uhr beschließen die Gäste den

Tag mit einem Laternenumzug

und bengalischen Lichtern.

Da Parkplätze nur in begrenztem

Maß zur Verfügung stehen,

ist es angeraten, mit öffentlichen

Verkehrsmitteln zu

kommen (Buslinien M 45 und

671).

– Anzeige –

zuschauen, sondern sich selbst

einmal an historischen Aktivitäten

probieren möchte, den laden

Stände zum Bogenschießen

und Axt- & Messerwerfen

ein. Auch für die etwas kleineren

Mittelalterfans ist mit Märchenerzählern

und Ponyreiten für

Spiel und Spaß gesorgt. Riesenrad

und Karussell runden die

mittelalterliche Jahrmarktstimmung

auf dem Gauklerfest ab.

Für das leibliche Wohl ist durch

Schänken und Tavernen gesorgt.

Suppen, Fladen, Bräterey und

andere Gaumenfreuden wie zu

alten Zeiten sorgen bei den Besuchern

für die nötige Stärkung

zwischendurch.

Die Marktzeiten sind mittwochs

bis sonntags jeweils von

10 bis 20 Uhr. Der Eintritt beträgt

für Kinder und Jugendliche

(6 bis 16 Jahre) 6 Euro und

für Erwachsene 12 Euro. Für

Kinder bis 5 Jahre ist der Eintritt

frei. Nähere Infos erhalten

Sie unter www.carnica-spectaculi.de.

Sonntag, 30. September

Eintritt frei

Erntedankfest

11.00 Uhr Open-Air-Festgottesdienst

12.30 Uhr Eröffnung der Stände

14.00 Uhr traditioneller Erntedankfestumzug

15.00 Uhr Übergabe der Erntekrone

18.00 Uhr Besinnlicher Abschluss in der Stiftskirche

19.00 Uhr Lichter- und Laternenumzug

Live-Musik auf vielen Bühnen,

Angebote an über 100 Ständen

Ort: Evangelisches Johannesstift, Schönwalder Allee 26, 13587 Berlin

Infos: Tel. 030 ∤ 336 09 - 0, www.evangelisches-johannesstift.de

September 2018 5


Veranstaltungstipps

Schaubrauen, Feuerwerker Meisterschaft und Herbstfest

Herbst im Erlebnispark Paaren

22. September 2018

Paaren im Glien

Einlass: 17:00 Uhr, Beginn: 18:00 Uhr

Meisterliche Shows &

werolle horeore

Musikalische Unterhaltung

nian auguren arussell

chleereile it eckereien er egin

Karten unter: 033230/74-0

www.reservix.de

PHÖNIX

Event & Catering Büro

Gartenstr. 1-3, 14621 Schönwalde-Glien, www.erlebnispark-paaren.de

Zum Schaubrauen in der Historischen

Braumanufaktur von

1834 lädt der Erlebnispark Paaren

am Samstag, den 22. September,

und Sonntag, den 23.

September, ab 10 Uhr ein.

Samstag wird Braugerste geschrotet

und der kleine Braukessel

angefeuert, Sonntag geht

es dann an die große Braupfanne.

Braumeister und Lehrlinge

werden die Kunst des Brauens

erklären und mit handwerklich

meisterhaftem Geschick in der

urgemütlich gestalteten Brauerei

ein Herbstbier brauen. Wieder

wird eine der ältesten Brandenburger

Braupfannen angeheizt

und wie schon vor mehr

als 180 Jahren genüssliches

Trinkgut aus Getreide- und

Hopfensorten in Bio-Qualität

produziert.

Am Abend des 22. September

laden wir zur ersten Brandenburger

Feuerwerker-Meisterschaft

ein. Der Himmel wird

bunt, wenn neben der angebotenen

Unterhaltung mit Musik,

Animation, regionalen Köstlichkeiten

erstmalig die „Brandenburger

Feuerwerker-Meisterschaft“

ausgetragen wird und

mit Einbruch der Dunkelheit

die meisterlichen Shows abgefeuert

werden. Urteilen Sie mit,

welches Team den Pokal der

Meisterschaft nach Hause nehmen

kann. Drei qualifizierte

Teams stehen mit Ihrer musikalisch

begleiteten Feuerwerksshow

im Wettbewerb, eine Jury

und Sie im Publikum bewerten

die Feuerwerkskunst.

Zum Märkischen Herbstfest

geht es um die letzten Produkte

des Gartens und um die

Kartoffel. Regionale Spezialitäten

und ein buntes Rahmenprogramm

laden zum Besuch

Märkisches

– Anzeige –

Herbstfest

29. & 30.09.2018

Paaren im Glien

10 - 17 Uhr

www.erlebnispark-paaren.de

des Erlebnisparks Paaren mit

Arche-Haustierpark ein. Übrigens

wird wieder die „Dickste

Kartoffel“ gesucht, wer diese

mitbringt, hat die Chance,

eine Geldprämie von 100 € zu

gewinnen. Der Gewinner wird

über das Wiegen der Kartoffel

ermittelt.

Weiter Infos unter 033230 740

und über unsere Website unter

www.erlebnispark-paaren.de

Vortrag Konzert Ausflug

„AUF DEN SPUREN

DER INKA“

Mi., 5. September 2018

Sehen Sie, auf den

wunderbaren Bildern

von und mit Frau

Tobi, Cusco, die

alte Hauptstadt des

Inkareiches, das

sagenumwobene

Machu Picchu und

andere bedeutende

Bauten im Heiligen

Tal der Inka sowie

die herrlichen Farben

des Titicaca sees

mit den schwimmenden Inseln der Urus.

16:00 bis ca. 17:30 Uhr.

Konzertsaal Uferpalais

Tel. 030/33 30 70 · Brauereihof 19 · 13585 Berlin

„WELT MUSIK REISE MIT

MARIMBA UND XYLOPHON“

So., 23. September 2018

Die musikalische Gruppe „Mallet Duo“

wurde im Jahr 1995 in Danzig (Polen)

gegründet. Die Künstler dieser Gruppe

spielen auch klassische Stücke, welche sie

speziell für Marimba und Xylophon umgeschrieben

haben. Wir freuen uns sie wieder

im Hause zu haben.

Viel Vergnügen.

15:30 bis ca. 16:30 Uhr

Eintritt: 7,50 €

Konzertsaal Uferpalais

„GENUSS TRIFFT AUF

GESCHICHTE IN NIEMEGK“

Do., 27. September 2018

Zuerst fahren Sie im

Bus zum Cobbels dorfer

Kartoffel Gasthaus und

genießen ein leckeres

Kartoffelmittagessen. Cobbelsdorf liegt im

Naturpark Fläming, wo es auch eine hochtechnisierte

Milchviehanlage der Agrargenossenschaft

gibt. Die Chefin des Kartoffelgasthauses

wird Ihnen die Geschichte der

Kartoffel näher bringen.

Im Anschluss fahren Sie zum Niemegker

Wasserturm. In diesem, vor 100 Jahren

erbauten Wahrzeichen des Flämingstädtchens,

besuchen Sie das Brausemuseum

mit Manufaktur und Hofladen. Lassen Sie

sich überraschen.

Bei diesem Ausflug wünschen wir schon

jetzt viel Vergnügen. Rollatoren sind kein

Problem.

10:00 bis ca. 19:30 Uhr

Teilnehmer: 40 Personen

Anmeldung: spätestens bis 20.09.2018

Kosten pro Person: 50,00 €

(Bus, Mittag, Führung mit Brause)

6 September 2018


Lokales

Die Initiative PRO Spandauer Tram (IPROST) stellt vor:

Integriertes Nahverkehrskonzept Spandau-Havelland 2030

In der Streitstraße könnte bald wieder die Straßenbahn fahren

Die letzte Straßenbahn West-

Berlins rollte am 2. Oktober

1967 von Hakenfelde nach

Charlottenburg und damit endete

eine Ära, die nun nach dem

Willen der im April gegründeten

überparteilichen Initiative PRO

Spandauer Tram (IPROST) ein

Revival erleben soll. „Spandau

steht vor einem Verkehrskollaps“

sind sich die Verkehrsexperten

einig, denn in den nächsten

Jahren entstehen Tausende

von Wohnungen. Hinzu kommen

die Brandenburger Pendler,

so dass Busse und Bahnen

schon jetzt an den Rand ihrer

Belastbarkeit angelangt sind.

Bereits seit zwei Jahren arbeiten

ein Team der DBV-Regionalverbände

und des VCD (Verkehrsclub

Deutschland) sowie

weitere Experten ehrenamtlich

an der Erstellung eines Nahverkehrskonzepts

und konnten nun

im April erste Erfolge erzielen.

Die intensiven Bemühungen

und Gespräche mit Senatorin

Regine Günther spiegeln sich

im ÖPNV Bedarfsplan 2019

nieder, denn der Ausbau des

TRAM-Inselnetzes Spandau

hat vordringlichen Bedarf in

den Jahren 2025 bis 2030.

Daraufhin hat sich die Initiative

PRO Spandauer Tram

(IPROST) gegründet und bereits

ihr „Integriertes Nahverkehrskonzept

Spandau-Havelland

2030“ vorgelegt, das auf

den Schienenverkehrs setzt und

dem Ausbau der Straßenbahn in

Spandau oberste Priorität einräumt,

um das wachsende Verkehrsaufkommen

in den Griff

zu bekommen.

Der Bau eines Straßenbahnnetzes

sei der einzige Weg, um

die Verkehrsprobleme zu lösen,

meinen die Verkehrsexperten

von IPROST. Die Straßen sind

mit dem Individualverkehr total

übelastet, die Busse können ihre

Taktdichte nicht enger gestalten

und der U-Bahn-Bau wäre zu

teuer. Diese Argumente führt

die IPROST ins Feld und wirbt

für die Re-Installation eines

Straßenbahnnetzes in Spandau.

Konkrete Planungen liegen zur

Entzerrung des Verkehrsknotenpunkts

am Rathaus und zur

Umsetzung eines Spandauer

Straßenbahnnetzes bereits vor

und die Spandauer Verkehrsexperten

stehen in den Startlöchern,

gemeinsam mit Verwaltung

und Politik ihre Konzeption

kurz- und mittelfristig umzusetzen.

Rund 16 Kilometer soll das

Straßenbahn-Kernnetz umfassen

und vorerst als Inselkonzept

realisiert werden. In einem

zweiten Schritt könnte die Anbindung

an die Berliner Innenstadt

erfolgen, meinen die Verkehrsplaner

von IPROST, die

mit drei sogenannten Kernnetzen

an den Start gehen wollen.

Mit einer Streckenlänge von

rund 5 km führt das Kernnetz

Nord mit einer Linie vom Rathaus

nach Hakenfelde, wo auch

der Betriebshof entstehen soll,

und eine weitere Linie (rund

2 km) soll die Streitstraße und

die Wasserstadt erschließen.

Das Kernnetz West (rund 5 km)

führt vom Falkenseer Platz bis

in das Falkenhagener Feld und

das Kernnetz Süd mit gut 4 km

verbindet den Bahnhof Spandau

mit dem Gebiet der Heerstraße

Nord. Die Investitionskosten

für das Kernnetz inklusive

dem Tram Depot belaufen

sich 200 Mio. Euro zuzüglich

den Kosten für die Anschaffung

von 40 Fahrzeugen in Höhe von

140 Mio. Das Straßenbahnnetz

kostet also insgesamt 340 Mio.

Euro.

Ein weiterer Vorschlag der Initiative

besteht darin, mit einem

Bahnhof Spandau West einen

neuen Umsteigepunkt am Klosterbuschweg

zu installieren, um

den Verkehrsknotenpunkt am

Rathaus zu entzerren.

Für die Verkehrsplaner der Initiative

ist die Straßenbahn die

einzig sinnvolle Lösung für

Spandau, denn eine U-Bahnanbindung

wäre teurer und aufgrund

einer viel längeren Vorbereitungsphase

viel aufwändiger.

Abzuwarten bleibt, wie die

Pläne der Initiative IPROST

vom Senat bewertet werden

und wie die Spandauer zur neuen

Straßenbahn stehen. Auch

hier sind die Meinungen unterschiedlich,

denn nicht überall

stoßen die Pläne auf Begeisterung.

Besonders rund um das

Rathaus Spandau wird die Straßenbahn

mit ihrem Gleisbett

nicht unbedingt für eine Entzerrung

der Situation sorgen.

Der Individualverkehr muss

beim Ein- und Aussteigen halten

und das führt unweigerlich

zum Stau. Nicht zu unterschätzen

sind die Lärmprobleme,

die der Straßenbahnverkehr mit

sich bringt.

Wäscherei

• Für Haushalt und Gewerbe

• Berufsbekleidung

• Oberhemden

Anke Kleinert

Innungsbetrieb

Preibisch

• Gardinenservice

• Wäscheverleih

• Änderungsschneiderei

Magistratsweg 142 · Telefon 331 24 81 · www.waescherei-preibisch.de





Am Schlangengraben 2 | 13597 Berlin | Tel 030.351899-0

September 2018 7


8 September 2018

Lokales

Bauschildenthüllung an der Musikschule

Start des ersten Großprojekts im Rahmen des Förderprogramms

Bauschildenthüllung an der Musikschule

Seitdem die Altstadt Spandau

mit Senatsbeschluss vom 14.

Juli 2015 als Fördergebiet in

das Programm Städtebaulicher

Denkmalschutz aufgenommen

wurde, laufen die Planungen

für verschiedene Projekte, die

in der kommenden Zeit in Angriffe

genommen werden sollen.

Demnächst stehen die Sanierung

des Gotischen Hauses

und die Beleuchtungsmaßnahmen

unter der Juliusturmbrücke

an, doch mit der Bauschildenthüllung

am Gebäude

der Musikschule in

der Moritzstraße 7

steht nun das erste

Großprojekt in den

Startlöchern.

Am 9. August haben

der stellvertretende

Bezirksbürgermeister

und

Stadtrat Gerhard

Hanke und Stadtrat

Andreas Otti

das Geheimnis an

der Moritzstraße 7 gelüftet

und das große Bauschild freigegeben.

In den kommenden

zwei Jahren wird das denkmalgeschützte

Gebäude aus dem

Jahr 1884-1885 grundlegend

saniert, um den heutigen Anforderungen

der Musikschule

und dem Zweiten Bildungsweg

der Volkshochschule gerecht

zu werden.

Mit dem Umzug der Musikschule

in das Gebäude des alten

Kantgymnasiums im vergangenen

Sommer begannen

die vorbereitenden Arbeiten,

so dass nun alles für die Sanierung

und den Umbau im Rahmen

des Programms „Städtebaulicher

Denkmalschutz“ bereit

ist.

Vorgesehen sind die Herstellung

der bisher nicht gegebenen

Barrierefreiheit, die

denkmalgeschützte Sanierung

der Fassaden in enger Abstimmung

mit der bezirklichen

Denkmalschutzbehörde sowie

die völlige Neugestaltung der

Innenräume.

Die Barrierefreiheit wird u.a.

in Form eines hofseitigen Anbaus

für einen Aufzug sichergestellt

und umfasst des Weiteren

rollstuhlgerechte WC-

Anlagen. Die Fassadensanierung

schließt den Austausch

der Kunststofffenster gegen

denkmalgerechte Holzfenster

ein. Bei der Innengestaltung,

ebenfalls in Abstimmung mit

dem Denkmalschutz und dem

bezirklichen Gleichstellungsbeauftragten,

werden die Vorgaben

diverser Gutachten, wie

beispielsweise zur Raumakustik,

berücksichtigt.

Noch in diesem Jahr wird

mit dem Fenstertausch und der

Fassadensanierung begonnen,

im kommenden Jahr starten

die Arbeiten für den Anbau und

die Umbaumaßnahmen im Inneren

des Gebäudes. Die Wiederaufnahme

des Musikschulbetriebs

ist zum Jahreswechsel

2020/2021 geplant.

Mit einer Fördersumme in

Höhe von 4,3 Mio. Euro zählt

die Sanierung der Musikschule

zu den größten Vorhaben

in der Altstadt im Rahmen

des Bund-Länder-Förderprogramms.

Das beeindruckende rote

Backsteingebäude hat vier Geschosse

und ist nach den Plänen

des Architekten Friedrich

Paul im Jahr 1884/85 entstanden

und im Jahr 1936 erweitert

worden.

Inklusion im Evangelischen Johannesstift

Erster Spatenstich signalisiert Baubeginn für EINE Schule für ALLE

(v.l.n.r.) Mit vereinten Kräften - Stiftsvorsteher Pfarrer Martin v. Essen moderiert,

während kräftig der Spaten geschwungen wird

Das Evangelische Johannesstift

ist als ein Ort bekannt, in dem

alte und junge Menschen mit

und ohne Behinderung, nachbarschaftlich

zusammen leben

und arbeiten. Das rund 75 ha

große Gelände beherbergt zwei

Schulen: Die August-Hermann-

Francke-Schule mit derzeit 70

Kindern aus 14 Nationen, an

der Kinder mit schwersten und

mehrfachen Behinderungen

lernen, und die Evangelische

Schule Spandau mit 450 Lernenden,

eine Grund- und Sekundarschule.

Doch die August-Hermann-

Francke-Schule ist zu klein geworden,

denn immer mehr Kinder

wurden aufgenommen. Die

Schule steht am Rande ihrer Kapazität

und bereits drei Klassenräume

sind notdürftig in einem

Containerbau untergebracht.

Die Therapieräume befinden

sich ebenfalls in einem separaten

Gebäude.

Seit mehr als 10 Jahren kooperieren

beide Schulen in vielen

Bereichen und realisieren

gemeinsame Projekte. Theateraufführungen,

Sportfeste und

Hospitationen werden gemeinsam

organisiert und die Kinder

der August-Hermann-Francke

leben sichtlich auf, wenn sie gemeinsam

mit nicht-behinderten

Gleichaltrigen in Kontakt kommen.

Diese wiederum haben die

Möglichkeit, Berührungsängste

zu überwinden und sich im Umgang

mit anderen Menschen zu

stärken.

Die guten Erfahrungen ließen

die Idee entstehen, eine grundlegend

neue Schule aufzubauen,

in der Kinder aus der August-Hermann-Francke-Schule

gemeinsam mit Kindern

der Evangelischen Schule lernen

und aufwachsen. Das neue

Schulkonzept lautet: EINE

Schule für ALLE Kinder und

geplant ist jeweils eine gemeinsame

Klasse in den Jahrgängen

1 bis 6.

Das einzigartige Modell des inklusiven

Lernens wird nun Realität!

Mit einem ersten Spatenstich

für das neue Schulgebäude

begann am 24. August der Bau

der Schule ohne Grenzen auf

dem Gelände des Johannesstifts.

Das neu zu errichtende eingeschossige

Schulgebäude, das

„Reinhard Lange Haus“, samt

Sportplatz, finanziert sich allein

aus Spenden. Der Stiftsvorsteher

Pfarrer Martin von Essen

führt aus: „Wir sind sehr dankbar

und glücklich, dass viele treue

Spenderinnen und Spender unser

Vorhaben so großzügig unterstützen“

und ergänzt: „Wir erfüllen

den Kindern, die oft sehr

intensive sozialpädagogische,

medizinische und pflegerische

Betreuung benötigen, ihr Recht

auf soziale Teilhabe. Gleichzeitig

betrachten wir es für die Kinder

ohne Lerneinschränkung als

Chance, einen unbefangenen

Umgang mit dem Anderssein zu

erlernen.“


Lokales

Vorschau bis zum Jahresende

Neue Veranstaltungen ergänzen das Programm auf der Zitadelle

Nicht nur während der Sommermonate finden auf der Zitadelle Veranstaltungen statt

Die großen Sommerkonzerte

2018 auf der Zitadelle gehören

der Vergangenheit an und

die Herbst-/Wintersaison steht

schon vor der Tür. Es wird in diesem

Jahr einige Änderungen geben,

denn Feste, die in die Jahre

gekommen sind und nicht mehr

stattfinden, haben Platz für Neues

gemacht. Bereits im vergangenen

Jahr werden viele das romantische

Lichterfest vermisst

haben, das nicht mehr veranstaltet

wird, und in diesem Jahr wird

es auch das Burgfest, das immer

unter der Regie der AG Altstadt

stand, nicht mehr geben.

Dennoch lohnt sich ein Besuch

auf der Renaissancefestung,

denn neue Veranstaltungen und

neue Feste sind bis zum Ende

des Jahres geplant.

Der Veranstaltungsreigen

wird mit der Berliner Reisemesse

am 22. und 23. September

eröffnet, die auf der Renaissancefestung

mit Veranstalter

Uwe Rösler eine neue

Heimat gefunden hat. Ein Jahr

hatte sich die Berliner Reisemesse

eine Auszeit gegönnt,

aber nun geht die beliebte Messe

rund um den Urlaub mit einer

neuen Location und einem

neuen Look erneut an den Start

und erhält damit einen gehörigen

Frischekick.

Nur wenig später, vom 3. bis

7. Oktober, findet erstmals auf

der Zitadelle der historische

Gauklermarkt aus längst vergangenen

Zeiten statt. Spielleute

spielen Gauklermusik auf

historischen Instrumenten und

der große historische Markt mit

Handwerk und Handel lädt zum

Bummeln ein. Die Marktzeiten

von Mittwoch bis Sonntag gibt

vielen Familien die Gelegenheit,

dieses neue Event auf der

Zitadelle zu besuchen.

Am 20. und 21. Oktober stehen

die Italienischen Höfe auf der Zitadelle

ganz im Zeichen heiratswilliger

Paare, denn die Hochzeitsmesse

„Heiraten in Spandau

steht den Brautpaaren an

diesem Wochenende wieder mit

vielen Tipps und Anregungen

zur Seite. Neben der Hochzeitsplanerin

Claudia Seibt von der

Agentur „Traumhochzeit“, die

neben der Zitadelle auch Mitveranstalterin

der Hausmesse

ist, sind die Angebote zahlreiche

Partner zu sehen.

Die beliebte Silvesterveranstaltung

ist in andere Hände

übergegangen und wird nun von

Thilo-Harry Wollenschlaeger

veranstaltet. Das neue Konzept

für die Open Air Silvesterparty

ist ganz auf die Familie abgestimmt

und wird mit drei großen

Bühnen und dem Lichtdesign

von Andreas Boehlke neue

Maßstäbe setzten. Das neue Jahr

wird in den verschiedenen Zeitzonen

mit einem Feuerwerk um

18 Uhr, um 20 Uhr sowie um

22 Uhr und um Mitternacht begrüßt.

Spandaus Highlights an einem Tag

Großer Tourentag für Entdecker am 7. Oktober

Alle Touren starten am Gotischen Haus in der Breite Straße

Die Zitadellenstadt für die

Touristen aus dem Umland,

aus dem Bundesgebiet und aus

aller Welt attraktiv zu machen,

die prägenden Merkmale herauszustellen

und die Angebote

für die Besucher zu bündeln ist

das Ziel des Spandauer Tourismusprojekts.

Wer Lust hat,

in Spandau auf Entdeckungstour

zu gehen, hat am 7. Oktober

Gelegenheit, bei sechs verschiedenen

Touren die Highlights

des Bezirks zu entdecken.

Die Touren sind

während der vorangegangenen

Tourismustische

mit vielen Akteuren

des Bezirks

erarbeitet worden

und vermitteln

einen lebendigen

Eindruck

von Spandau und

seinen Besonderheiten.

Diese erste

Entdeckertour noch vor Fertigstellung

des Tourismuskonzepts

soll Aufschluss darüber

geben, ob der eingeschlagene

Weg von Erfolg gekrönt sein

wird. Jeder Spandauer und alle

Gäste sind herzlich eingeladen,

am 7. Oktober auf Entdeckertour

zu gehen. Die Führungen

finden zwischen 11 und 15 Uhr

statt und starten jeweils am Gotischen

Haus. Von dort aus begeben

sich Spandau-Kenner

und Teilnehmer in auf Erkundungsreise

und schwärmen in

Folgende Touren werden angeboten:

• Auf die Türme – u.a. Rathausturm, St. Nikolai, Juliusturm

(zu Fuß, Länge: 5 km)

• Altstadt traditionell – u.a. St. Nikolai, Archäologisches

Fenster, Behnitz/ Kolk (zu Fuß, 5 km)

Spandau peng! Festung und Rüstung – u.a. Zitadelle, Eiswerder,

Fort Hahneberg (Rad, 25km)

• Industriekultur in Spandau – u.a. Havelwerke, Eiswerder,

Schultheissgelände (zu Spandau Ost-West – der grüne Norden

– u.a. Dorfkirche Alt Staaken, Eiskeller, Ev. Johannesstift

(Rad, 25 km)

• An der Riviera – von Kladow nach Gatow – u.a. Hafen Kladow,

Gutspark Neukladow, Bockwindmühle (zu Fuß, 6km)

• Der Spandauer Süden (nur als individuelle Tour) – u.a.

Landhausgarten Dr. Fraenkel, Militärhistorisches Museum,

Rieselfelder (Rad, 25 km)

Die Touren sind kostenfrei. Für die geführten Touren ist eine

Anmeldung erforderlich: unter touren@visitspandau.de oder

Tel. 030 – 333 93 88

die entsprechenden Ortsteile

aus. Die Touren können auch

selbstständig durchgeführt

werden.

Alle Tourenvorschläge stehen

ab sofort auf der neuen

Tourismuswebsite des Bezirks

zum Download unter www.visitspandau.de

bereit.

Zum Tourenausklang treffen

sich Interessierte ab 15 Uhr am

Lindenufer auf der MS Wappen

von Spandau der Reederei

Lüdicke.

September 2018 9


Lokales

Projekt „Raum für Kinderträume“

More fun auf der Skateanlage im Bullengraben Grünzug

Bezirksstadtrat Frank Bewig und der ehemalige Fußball-Bundesligaprofi Wolfgang

Mulack mit den Nutzern der Anlage

Die Skateanlage im Bullengraben

Grünzug gehört zu einer

der beliebtesten Freizeiteinrichtungen

in Staaken. Mitten

im Grünen und in der Nachbarschaft

des Geschwister-School-

Heims sowie zweier Bolzplätze,

Streetballkörben und einem

Kinderspielplatz haben Skater

und BMX Fahrer seit vielen

Jahren Spaß dabei, die Rampen

hoch und runter zu sausen und

wahre Kunststücke auf ihrem

Sportgerät zu vollbringen.

CATERING PARTYSERVICE EVENTMANAGEMENT

Aus Liebe zur Tradition

Partyservice von A bis Z

Vom kleinen Geburtstag bis zum großen Festival

können wir alle Wünsche bedienen.


Spanferkel & Grill-Specials

Kulisse & Service

Ausgefallen, exklusiv und zum fairen Preis!

Hier ist für jeden das Richtige dabei!

Doch die Anlage war in die

Jahre gekommen und musste

dringend überarbeitet werden.

Die oberste Beschichtung

der Betonanlage war an etlichen

Stellen ausgebrochen und

es sind mit der Zeit Risse und

Löcher entstanden. Die Dehnungsfugen

haben sich infolge

der Witterung erweitert.

Nun hat der Bezirk aus dem

Spielplatzsonderprogramm

die benötigten Mittel zur Verfügung

gestellt, um die Anlage

Undine Gunia · Freiheit 7 · 13597 Berlin

Tel. 030/362 20 11 · Fax: 030 /365 04 945

Mail: service@gunia-managements.com

www.gunia-partyservice.com

Undine & Donevan Gunia

Unsere Highlights

BBQ Smoker XXL

Streetfood

Motto-Partys

wieder bespielbar bzw. befahrbar

zu machen. Insgesamt hat

die Erneuerung der Deckschicht

44.000 Euro gekostet und konnte

dank der großzügigen Unterstützung

von GOFUS e.V.

in Höhe von 9.000 Euro zügig

fertiggestellt werden. GOFUS

ist eine Kombination aus Golf

und Fußball, denn hier finden

ehemalige und aktive Fußballprofis

zusammen und machen

sich stark für ausreichend Spiel-

, Sport- und Bewegungsangebote.

Die Aktivitäten der Mitglieder

bestehen darin, mit dem

Programm PLATZ DA in sozialen

Brennpunkten Spielplätze

zu bauen bzw. alte Bolzplätze in

funktionstüchtige Mehrzweckplätze

zu verwandeln. Seit der

Gründung von GOFUS vor 12

Sie suchen…

• eine sichere Anstellung als Erzieher/in?

• ein ehrenamtliches Engagement?

• Hilfe bei Überschuldung?

• einen Betreuungsplatz für Ihr Kind?

• einen Platz in der AWO-Tagespege?

Jahren sind mit einem Gesamtvolumen

von 6 Mio. Euro 163

Spielplätze entstanden bzw. instand

gesetzt worden. Bereits

im Jahr 2014 konnte in Spandau

die Neugestaltung des Bolzplatzes

im Wröhmännerpark realisiert

werden.

Am 22. August wurde die im

Rahmen des Projekts „Raum

für Kinderträume“ instand gesetzte

Skateanlage ihren Benutzern

übergeben. Bezirksstadtrat

Frank Bewig hatte zur feierlichen

Eröffnung den ehemaligen

Fußball-Bundesligaprofi

Wolfgang Mulack eingeladen,

der gleichzeitig die Patenschaft

für die Skateanlage übernommen

hat.

Im Bezirks Spandau gibt es

nun 51. Patenschaften.

Nasse Wände, Feuchte Keller?

Komplettlösungen gegen Feuchtigkeit und drückendes Wasser auch ohne Schachten

Mariendorfer Damm 159

12107 Berlin

von innen ausgeführt

V 030/36 80 15 86

Fax 030/36 80 15 88

www.inserf-bautenschutz.de

TÜV-geprüfter Fachbetrieb – Mitglied im Holz- und Bautenschutzverband

Kreisverband

Spandau e.V.

Räume für Festlichkeiten in SPANDAU

Im SB-Restaurant und in der Lounge - für 50 - 150 Personen.

Musikanlage und Bar kann mitgenutzt werden. Durch die Lage im

Industriegebiet gibt es kein Problem mit Lärmbelästigung.

Schon heute an

Weihnachten & Silvester

denken...

Wir kümmern uns um alles!

Familie Gunia - Mail: service@gunia-managements.com

Tel. 030 - 362 20 11 www.gunia-partyservice.com

Die Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Spandau e.V.

ist verantwortlich für

1 Tagespege • 6 Kindertagesstätten

2 OGB an Grundschulen • 1 Schuldnerberatung

Auf unserer Homepage unter www.awo-spandau.de

nden Sie weitere Informationen über uns.

Rufen Sie uns an 030/565 99 00 0,

wir freuen uns auf Sie!

AWO. Stark durch ihre Mitglieder.

Machen Sie mit und werden Sie Mitglied!

10 September 2018


Lokales

Dem AWO Kreisverband Spandau verbunden

Ein Dankeschön an die treuen Mitglieder

Auch in diesem Jahr bedankte

sich der AWO-Vorstand

bei den zahlreichen Mitgliedern,

die dem Kreisverband

seit Jahrzehnten die Treue halten

und sich in der AWO engagieren.

1100 Mitglieder zählt

der Kreisverband Spandau sowie

viele ehrenamtliche Helferinnen

und Helfer.

Der Veranstaltungsraum im

Kulturzentrum Staaken war bis

auf den letzten Platz besetzt,

als der Kreisvorsitzende Thomas

Scheunemann die Jubilare

trotz der großen Hitze begrüßte

und herzlich willkommen

hieß.

Zu Beginn der Feierstunde

hielt er eine ganz besondere

Überraschung bereit und kündigte

die AWO Tanzgruppe

Steppin‘ easy an, die mit Tänzen

aus Griechenland, aus Israel,

den USA und Rumänien das

Groß ist die Gruppe der langjähirgen Mitglieder im AWO Kreisverband Spandau

Publikum begeisterte.

Die Liste der Jubilare, die

Thomas Scheunemann im Anschluss

verlas, war lang. Mit einer

Urkunde und einem kleinen

Blumenkorb als Dankeschön

wurden die Mitglieder ausgezeichnet,

die der AWO 10 oder

20 Jahre die Treue gehalten haben.

Ganz besonders freute sich

der Kreisvorsitzende über die

Mitglieder, die für ihre 25jährige

Mitgliedschaft mit der Ehrennadel

in Silber ausgezeichnet

wurden. Aber auch viel längere

Mitgliedschaften sollten

an diesem Nachmittag nicht

unerwähnt bleiben. Bereits seit

45, 50 oder 55 Jahre und noch

länger sind manche Mitglieder

dem AWO Kreisverband Spandau

verbunden.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft

wurde der ehemalige Bezirksbürgermeister

Sigurd Hauf

mit dem Treuezeichen in Silber

ausgezeichnet, und er freute

sich sehr, als Thomas Scheunemann

ihm aus seinem eigenen

Fundus zur Erinnerung ein

Wahlplakat aus dem Jahr 1992

überreichte.

140 Jahre Traditionsbäckerei Rösler

Spandauer Käsestulle“ - Brotpairing der besonderen Art

Die Traditionsbäckerei Rösler

wird in diesem Jahr 140 Jahre

alt und ist in der Branche als älteste

Berliner Bäckermarke bekannt.

Aus diesem Anlass lädt

das Familienunternehmen, das

von Andreas Rösler in der 5.

Generation geführt wird, am 8.

September ab 11 Uhr zum Brotpairing

in seine Filiale Heerstraße

221 (Ecke Pichelsdorfer

Straße) ein.

Die Rösler-Brote, nach alter

Handwerkstradition hergestellt,

haben in Spandau die höchste

„Gold-Quote“, denn erst Anfang

des Jahres erhielten die

Brotsparten Landbrote, Weizen-

, Misch- und Dinkelvollkornbrote

bei den Brotprüfungen

das Attribut „Ausgezeichnet“.

Die individuell handwerklich

gefertigten Brote basieren aufgrund

der langen Bäckertradition

des Hauses auf Wissen, Fähigkeiten

und Kreativität.

Nun unterziehen sich die Rösler

Brote am 8. September einem

geschmacklichen Test und fordern

verschiedene Käsereien

– Anzeige –

zum Wettbewerb um die „Spandauer

Käsestulle“ heraus. Käsereien

aus dem Land Brandenburg

und aus Österreich suchen

ihr Brotpendant in der Traditionsbäckerei

und die Gäste dürfen

gespannt sein, welche Käsesorten

mit den Brotsorten am

besten harmonieren.

So stellen sich z.B. der „Uckerkaas-Boxhornklee“

der Käserei

„Uckerkaas“ aus Uckerland und

der Käse „Feige Ziege“– der

Ziegenkäserei „Karolinenhof“

aus Kremmen der Herausforderung.

Aber auch der Töplitzer

Weichschimmelkäse der Käserei

Hennig und z.B. der „Ländle

Mostkäse“ auf Empfehlung von

Ute Lorenz, der Feinkost-Inhaberin

„Modo Di Vivere“, wollen

den geschmacklichen Test.

Mitglieder der Bewertungsteams

sind u.a. Michaela

Freier und Samuel Zach, die

Organisatoren der Berliner Käsetage,

Mitglieder des Vereins

der Berliner Köche und Experten

der Agentur „Manufaktur-

Helden“.

Andreas Rösler und seine Fachverkäuferinnen freuen sich auf das Brotpairing

September 2018 11


Lokales

Spandaus kulturelles Erfolgsprojekt

Klassik in Spandau startet in die 20. Konzertsaison

20 Jahre Klassik in Spandau

- das Jubiläum eines gemeinnützigen

Vereins und zugleich

eines kulturellen Erfolgsprojekts

in der Zitadellenstadt.

Kulturstadtrat Gerhard Hanke

(CDU) unterstützte Klassik in

Spandau bei seinen ersten vorsichtigen

Schritten und begleitet

das Projekt auf seinem Weg

zum Erfolg bis zum heutigen

Tag.

Spandau-heute: Herr Hanke,

wie war das vor 20 Jahren? Erinnern

Sie sich noch an die Gründung

von Klassik in Spandau?

Gerhard Hanke: Ja, ich erinnere

mich noch sehr genau an

die ersten Gespräche vor mehr

als 20 Jahren. Kantor Jens Hofereiter

aus Kladow, der leider

verstorbene Hochschullehrer

an der UdK, Marek Bobéth,

und der musikinteressierte Geschäftsmann

Andreas Waldraff

hatten die Idee, in Spandau ein

Musikangebot von hoher Qualität

anzubieten und zu installieren.

Ich war anfangs sehr

skeptisch, denn trotz der guten

Idee gab es in Spandau keine

Verbindung zu bereits vorhandenen

Kulturvereinen und wir

alle wissen, wie schwer es ist in

Spandau Fuß zu fassen, wenn

man nicht in fünfter Generation

hier verwurzelt

ist. Was mich bei den

Newcomern fasziniert

hat, waren die

hohen Ambitionen

und ihr Durchhaltevermögen,

das letztendlich

zum Erfolg

geführt hat. Die Frage

war: Würden sie

durchhalten?

Spandau-heute:

Warum haben Sie Klassik in

Spandau dennoch unterstützt?

Gerhard Hanke: Einerseits

bin ich Kraft meines Amtes

für das Kulturangebot des Bezirks

und dessen Qualität verantwortlich

und zum anderen

haben mich das Engagement

und die guten Verbindungen der

Gründer von KiS zur professionellen

Berliner Musikszene und

zu den Hochschulen begeistert.

Das neue Konzept mit seinem

hohen musikalischen Anspruch

und der bewusste Bezug

zu Spandau und nicht zu Berlin

haben mich überzeugt.

Spandau-heute: Wie waren

denn die ersten Konzerte? Wie

waren die Anfänge?

Gerhard Hanke: Salopp formuliert,

ist KiS gleich in die

Vollen gegangen. Konzerte im

Gotischen Saal mit einem Sinfonieorchester,

das als Nach-

Wende-Kuriosität als ABM-

Maßnahme organisiert und finanziert

war, außerdem gab es

große Chor-Konzerte. Schon

damals war das so eine Art

Abonnement Betrieb mit einem

Konzert pro Monat.

Spandau-heute: Erzählen

Sie uns bitte mehr über den Verein.

Wie ist KiS strukturiert?

Gerhard Hanke: KiS ist

Brunsbütteler Damm 128 A · 13581 Berlin

Notdienst: 0170 – 8 32 14 99

Büro: 030 – 3 31 49 19

Fax: 030 – 3 32 65 33

mail@gutmaier.berlin

www.gutmaier.berlin

ein gemeinnütziger Verein mit

einem Vorstand und einem

künstlerischen Beirat. Dr. Andreas

Waldraff ist heute Vorsitzender

des Vereins und als einer

der Gründungsmitglieder unterstützt

ihn Michael Virchow

als zweiter Vorsitzender. Der

künstlerische Beirat steht unter

der Leitung von Jens-A. Bose.

Nicht zu vergessen die vielen,

vielen ehrenamtlichen Helfer,

die sich bei KiS engagieren.

Alle miteinander haben die Energie,

die man mit Geld allein

nicht erzeugen kann.

Spandau-heute: Welche

Gruppen spricht KiS nach Ihrer

Meinung besonders gut an?

Gerhard Hanke: Die hohe

Qualität, die Vielfalt der Konzerte

und auch oft die Neuartigkeit

der Konzerte spricht die

kunst- und musikbegeisterten

Bürger in Spandau und Umgebung

an. Wo hat man schon die

Vier Jahreszeiten von Vivaldi

auf Marimbas gehört? Außerdem

scheint es gelungen zu sein,

größere und kleinere Sponsoren

zu gewinnen und zu binden.

Spandau-heute: Wie haben

Sie die weiteren Jahre von KiS

erlebt?

Gerhard Hanke: Trotz der

schwierigen Anfangsjahre mit

einer hat der Verein seinen Kurs

beibehalten und sich im Bezirk

gut vernetzt. Neben den guten

Verbindungen zum Bezirksamt

bestehen gute Kontakte

zum Kulturausschuss der BVV,

zur Musikschule und natürlich

zum Bürgermeister als Schirmherren.

Künstlerisch wurden in

den Jahren unzählige Highlights

in Spandau präsentiert. Tolle Eröffnungskonzerte

bei Mercedes

Benz, unvergessene Veranstaltungen

in den CCC-Filmstudios

und natürlich tolle Künstler wie

den Chor der Mailänder Scala

oder das Musiktheater Phöbus

und Pan von JSB mit der Universität

Stuttgart und der Kunstakademie

Stuttgart. Und in der

20. Saison wird wohl der weltbeste

a-capella Chor King’s

Singers nach Spandau geholt.

Spandau-heute: Wie ist KiS

im Bezirk involviert und wie

sieht die Unterstützung des Bezirks

aus?

Gerhard Hanke: Der Bezirk

unterstützt KiS wie alle anderen

Vereine auch. Günstige Konditionen

bei der Nutzung von Räumen

auf der Zitadelle und durch

einzelne gemeinsame Veranstaltungen

zusammen mit der

Musikschule wie beispielsweise

das Konzert mit den grandiosen

Calmus-Sängern oder das

Konzert mit dem Stegreif-Orchester.

Gleichzeitig trägt KiS

den Namen unseres Bezirks

weit über seine Grenzen hinaus,

denn regelmäßig werden

zu den Eröffnungskonzerten in

Berlin akkreditierte Botschafter

nach Spandau geholt. Ebenso

war die weltweit gerühmte Pianistin

Ragna Schirmer bei uns

zu Gast und hat sich in das Goldene

Buch der Stadt Spandau

eingetragen und bei der Feier

zum 10-jährigen Abzug der britischen

Truppen hat es ein KiS-

Konzert gegeben.

Spandau-heute: Wie profitiert

denn der Bezirk von Klassik

in Spandau?

Gerhard Hanke: KiS ist im

Laufe der Jahre zu einer Konstanten

geworden für hoch- und

höchstklassige Konzertveranstaltungen

der E-Musik. Wichtig

ist mir auch, dass sich KiS

um die jüngeren Zuhörer kümmert.

Dank Internet und Co.

kommen mehr und mehr Leute

nach Spandau, die sonst nicht

kämen. Und dann freut mich natürlich,

dass große Künstler zuerst

in Spandau auftreten, bevor

sie nach Berlin gehen. So

hat KiS den grandiosen Pianisten

Haiou Zhang als erster nach

Spandau geholt.

Spandau-heute: Haben Sie

noch einen Wunsch, eine Anregung

für die Verantwortlichen

von KiS?

Gerhard Hanke: Zuerst einmal

mein herzlichsten Glückwünsche

zum 20-jährigen Bestehen

des Vereins und einen erfolgreichen

Start in die neue Saison

am 8. Oktober. Ich wünsche

mir, dass der Verein mit seinem

Engagement und auch nach der

20. Saison nicht schlapp macht!

12 September 2018


Lokales

Die 20. Konzertsaison startet am 6. Oktober bei Mercedes Benz

Klavierkonzert Nr.1 von Tschaikowsky dargeboten von Haiou Zhang

Auch das diesjährige Eröffnungskonzert findet bei Mercedes statt

Der Höhepunkte gab es mit Sicherheit

genug, während der ca.

190 Konzerte in den vergangenen

19 Konzertsaisons, in

den vergangenen 19 Jahren.

Für die eine war es vielleicht

die Pianisten Ragna Schirmer

mit den Goldberg Variationen,

für den anderen vielleicht das

Calmus Ensemble aus Leipzig,

das mit den deutschen Volksliedern

in den Italienischen Höfen

aus dem Publikum einen engagierten

Chor machte. Für viele

war ganz bestimmt das STEG-

REIForchester mit seiner Interpretation

der 9. Symphonie von

Franz Schubert ein Höhepunkt,

für andere die WeihNACHTkonzerte

in der Kirche St. Marien

am Behnitz.

Egal wie – die Höhepunkte

zogen sich wie an einer Perlenschnur

durch die Jahre. Und da

ist es selbstverständlich, dass

die 20. Saison eine Jubiläums-

Saison der Höhepunkte werden

muss.

Beginnend mit dem Klavierkonzert

Nr.1 von Tschaikowsky,

am 06.10.2018 bei Mercedes

Benz in der Seeburger Straße,

dargeboten von Haiou Zhang,

der seine Karriere bei Klassik in

Spandau begann und zwischenzeitlich

auf allen großen Konzertbühnen

der Welt zu Hause

ist. Zusammen mit dem Sinfonieorchester

des Musikgymnasiums

Carl Philip Emanuel

Bach wird nach der Pause Dvoraks

8. Sinfonie geboten. Für alle

Liebhaber der klassischen Musik

ein Muss!

Das Cello ist das Instrument

des Jahres 2018. Klassik in

Spandau bringt davon gleich 12

auf die Bühne. Am 10.11.2018

gastieren die Cellisten der

Hochschule für Musik Detmold

in der Alten Kaserne auf der Zitadelle.

Das WeihNACHTkonzert

von Klassik in Spandau hat seit

Jahren fast schon einen Kultstatus.

Leider steht die Kirche

St. Marien am Behnitz aktuell

nicht mehr für Veranstaltungen

zur Verfügung. Die Verantwortlichen

von Klassik in

Spandau sind aber sicher, mit

der Melanchthon-Kirche in der

Wilhelmstadt einen hervorragenden

Ersatz gefunden zu haben.

Die Akteure des Abends erinnern

an die vergangenen Jahre:

Der Moskauer Männerchor

des Heiligen Wladimir wird am

08.12.2018 mit den Gesängen

der Liturgie der Ostkirche und

weihnachtlichen Liedern dem

Vorabend des 2. Advent einen

festlichen Rahmen verleihen.

Die nächsten Konzerte in 2019

sollen hier in der Febraur-Ausgabe

besprochen werden. Aber

schon jetzt sei auf den 26.01. mit

dem Trio Gaspard hingewiesen.

Für das Konzert mit den King’s

Singers am 30.03.2019 sollten

Karten frühzeitig gesichert

werden und neugierig macht

der Hinweis auf den 15.06.2019

mit dem Trio Gaspard

Karten für alle Konzerte erhalten

Sie ab sofort bis 2 Tage vor

dem jeweiligen Konzert unter

Telefon 030 / 311 604 334 Mo

– Fr 10 – 16 Uhr bzw. karten@

klassik-in-spandau.de. (zzgl.

2,50 € Versandgebühr)

Karten zuzüglich Vorverkaufsgebühren

erhalten Sie in

der Tourist-Information Berlin-Spandau

im Gotischen Haus

Breite Straße 32, 13597 Berlin,

Telefon 333 93 88 Mo – Sa 10

– 18 Uhr

September 2018 13


Der diesjährige Sommer war

für alle Open Air Veranstalter

eine wahre Freude und auch die

Freilichtbühne an der Zitadelle

konnte sich über zahlreiche

Besucher freuen. Nun geht die

Saison langsam zu Ende, aber

noch einmal läuft die idyllisch

gelegene Open Air Bühne

in freier Natur zur Höchstform

auf. Die „Lange Nacht

der Lieder“ steht am 8. September

auf dem Programm und

lädt zu einem Sommerkonzert

der Extraklasse ein. Ein Abend

mit literarisch-politisch-poetisch-satirischen

Liedern, der

das Publikum verzaubert und

mit seinen Songs zum Sternschnuppenzählen

animiert.

Die Gästeliste mit Max Prosa,

Barbara Thalheim & Band, Sebastian

Krämer, Kidd Viciouz,

Manfred Maurenbrecher, Ret

Marut (Maria Simon & Bernd

Michael Lade), Die Bolschewistische

Kurkapelle, Danny

Dziuk, Marco Tschirpke, und

Lokales

Zum Ende des Sommers noch einmal Open Air!

Lange Nacht der Lieder am 8. September auf der Freilichtbühne

einem Überraschungsgast lässt

auf Lieder verschiedenster musikalischer

Richtungen schließen.

Von Pop-Rock-Indie bis

zum selbst begleiteten Solo -

ein Abend mit den besten Liedermachern,

Chansonniers,

Singer-Songwritern und anderen

Tonkünstlern und ihrer Musik,

die das Blaue vom Himmel

zum Schwingen bringt und den

Worten Kraft verleiht. Die Moderatorin

Marion Brasch führt

das Programm.

Wenn am 20. September

Bald ist die Saison auf der Freilichtbühne an der Zitadelle vorbei

das Programm im Kulturhaus

Spandau startet, wird die

Herbstsaison mit seinem bunten

Programm eingeläutet.

Gleich am ersten Abend unternimmt

Richard Vardigans mit

seinem Publikum eine musikalische

Opernreise und führt

in die Welt des Lohengrin von

Richard Wagner ein. Danach

geht es ohne große Pausen weiter.

Am 22. September präsentiert

Rainer Luhn unter dem Titel

„Das gibt’s nur einmal“ um

15:00 Uhr eine Liederauswahl

aus Film, Musical und Operette

und um 20:00 Uhr lädt Jens

Rosteck zu seiner Lesung mit

Musik „Joan Baez – Porträt einer

Unbeugsamen“ ein.

Orientalische Tänze und afrikanische

Trommelklänge,

Operetten zum Kaffee und Poetry

Slam aus Spandau stehen

des Weiteren auf dem Septemberprogramm.

Nähere Infos

unter www.kulturhaus-spandau.de.

Kartenvorverkauf im Kundenbüro

des Kulturhauses

Spandau (Mauerstraße 6 ,

13597 Berlin), in der Tourist

Information im Gotischen

Haus (Breite Straße 32, 13597

Berlin) oder online über die

Seite des Kulturhauses und

über Eventim.

Scheerer & Mertens

Anwaltskanzlei

36 75 72 66

Rechtsanwalt

Lutz Scheerer

13597 · Carl-Schurz-Str. 53

Fachanwalt für Strafrecht

Fachanwalt für Verkehrsrecht

Straßenverkehrsrecht · Bußgeldverfahren

www.scheerer-mertens.de

Lebensfreude,

frisch vomFASS

Übrigens!

Naschen ist bei

uns vor dem

Kauf nicht nur

erlaubt, sondern

erwünscht!

Genießen Sie das Leben –

mit feinen Essigen, Ölen, Weinen

und Spirituosen direkt vomFASS.

vomFASS Berlin-Spandau · Inh. Holger Wolinski

Breitestraße 47 · 13597 Berlin

Telefon 030 33002300

www.vom-fass-spandau.de

14 September 2018


Von der Kreuzfahrt bis zur Städtereise

26. Berliner Reisemesse auf der Zitadelle

Eintrittspreise

Unter dem Motto „Früh gebucht

ist viel gespart“ lädt

die 26. Berliner Reisemesse

am 22. und 23. September jeweils

von 10 bis 18 Uhr auf die

Zitadelle ein. An diesem geschichtsträchtigen

Ort hat

das beliebte Tourismusevent

eine neue Heimat gefunden

und wird sich an diesen beiden

Tagen in einem modernen

Outift präsentieren. Die

großzügigen Räumlichkeiten

auf der Zitadelle eröffnen für

die Reisemesse völlig neue

Möglichkeiten, denn jetzt finden

hier noch mehr Aussteller

Platz und der große Außenbereich

lässt

ein umfangreiches

Rahmenprogramm

zu. Im Foyer des Gotischen

Saal und

im Gotischen Saal

selbst bis hin in die

Bastion Kronprinz

reihen sich die Veranstalter

aneinander

und bieten den Besuchern

auf der zweitgrößten Touristikmesse

in Berlin-Brandenburg

weltweite Urlaubsträume

zu Messepreisen.

Deutschland, das weiterhin

als Reiseziel Nr.1 gilt, und europäische

Destinationen in

Polen, Ungarn, Italien, Frankreich

und Österreich sowie

Fernreisen in die ganze Welt

sind die Schwerpunkt-Themen

der Berliner Reisemesse.

Anbieter fast aller großer

Reedereien präsentieren ihre

neuen Schiffe und Routen.

Veranstalter von Erlebnisreisen,

bei denen die Kultur und

Tagesticket für den einmaligen Besuch

An der Tageskasse 7,– € inklusive aller Museen und Ausstellungen

sowie der Turmbesichtigung

Wochenendticket für den mehrmaligen Besuch

Im Vorverkauf 10,– € in der Tourist-Information im Gotischen

Haus (Breite Straße 32, 13597 Berlin), im DERPART Reisebüro

(Charlottenstraße 14, 13597 Berlin) inklusive aller Museen und

Ausstellungen sowie der Turmbesichtigung, einmaliger Welcomedrink

und Sonderverlosung nach der Messe (Gewinnnummer

wird auf www.berliner-reisemesse.de bekannt gegeben)

Wochenendticket mit Rabattcode Spandau-heute

Das Rabattcode-Ticket für 5,– € ist nur online erhältlich und

beinhaltet neben dem mehrmaligen Besuch alle Museen und

Ausstellungen sowie die Turmbesichtigung. Geben Sie bei Ihrer

Online-Bestellung den Rabatt Code Spandau-heute ein

und sichern sie sich Ihr Ticket zum Vorzugspreis.

Reisemesse

Vortragsreihe

– Anzeige –

Abenteuer neuer Länder und

Völker entdeckt werden, bieten

umfassende Informationen.

Für Sport-Urlaub (Tennis,

Golf, Reiten usw.) und Gesundheits-Reisen

(Kurreisen

und Wellness-Urlaub) gibt

es ein reichhaltiges Angebot.

Am Hafen der Bastion Kronprinz

werden täglich vier Mal

die beleibten Verlosungen

durchgeführt, bei denen

Sachpreise im Wert von rund

35.000 Euro verlost werden.

Der Lospreis beträt 1 Euro und

wird nach der Berliner Reisemesse

einem sozialen Zweck

zugeführt.

Samstag Vortrag

10:30 Uhr MSC Kreuzfahrten

11:30 Uhr TUI Cruises

Mein Schiff. Eine Klasse für mich

12:30 Uhr Nicko Cruises

Flussreisen. Viel erleben. Bequem genießen.

13:30 Uhr AIDA Cruises

Lernen Die die KUSSMUNDFLOTTE kennen

14:30 Uhr Costa Crociere S.p.A.

Neues von Costa Kreuzfahrten

15:30 Uhr Seatravel

Unter weißen Segeln –

Gruppenreise mit Uwe Rösler

16:30 Uhr Hurtigruten GmbH

Auf Entdeckerkurs im Land der Fjorde

Sonntag

10:30 Uhr Studiosus Reisen München GmbH

Sizilien – Intensiverleben

11:30 Uhr TUI Cruises

Mein Schiff. Eine Klasse für mich

12:30 Uhr Nicko Cruises

Flussreisen. Viel erleben. Bequem genießen.

13:30 Uhr AIDA Cruises

Lernen Die die KUSSMUNDFLOTTE

kennen

14:30 Uhr Costa Crociere S.p.A.

Neues von Costa Kreuzfahrten

15:30 Uhr MSC Kreuzfahrten

16:30 Uhr Seatravel

Unter weißen Segeln –

Gruppenreise mit Uwe Rösler

Für die kostenlosen Vorträge ist eine Reservierung unbedingt

erforderlich. Holen Sie sich Ihren Boardingpass ab sofort

im DERPART Reisebüro Spandau, Charlottenstraße 14, 13597

Berlin, ab.

September 2018 15


Das Soziale, Gesunde und Internationale Spandau

Berliner Hospizwoche

Das Gemeinschaftshospiz Christophorus lädt zu Veranstaltungen ein

Vom 23. bis 30. September

2018 findet die diesjährige

Berliner Hospizwoche statt,

die die hospizliche – palliative

Arbeit in Berlin in den Fokus

rücken möchte. Auch die 21.

Berliner Hospizwoche steht

unter dem Motto: „Hospiz im

Kiez“. In diesem Jahr veran-

Gemeinschaftshospiz Christophorus

Im Hospiz auf dem Campus Havelhöhe in Kladow begleiten

wir sterbenskranke Menschen auf ihrem letzten Lebensweg.

Neben der palliativmedizinischen Versorgung

erhalten Sie bei uns anthroposophisch erweiterte Pflege

durch speziell geschultes Fachpersonal.

Havelhöhe. Den ganzen Menschen sehen.

Tel. (030) 365 099 02 (Sozialdienst)

Kladower Damm 221, 14089 Berlin

www.gemeinschaftshospiz.de

staltet das Gemeinschaftshospiz

Christophorus in Kladow

gemeinsam mit dem Gemeinschaftskrankenhaus

Havelhöhe

und dem Hospizdienst

Christophorus e.V. einen Vortragsabend

und einen „Tag der

Offenen Tür“.

Am Montag, den 24. September

ab 18:30 Uhr findet auf

dem Campus Havelhöhe Haus

28 im Saal ein Vortrag zum

Thema: „Anthroposophische

Palliativmedizin: Beziehungsgestaltung

und therapeutische

Begleitung sterbender Menschen“

statt. Der Referent Dr.

Matthias Girke war Mitwirkender

beim Aufbau

des Gemeinschaftskrankenhauses

Havelhöhe

und langjährig

als leitender Arzt

tätig. Der Vortragsabend

wird musikalisch

eingeleitet vom Corinna

Reich Trio aus Kladow.

Am Sonntag, den 30.

September ab 15:00

Uhr findet im Gemeinschaftshospiz

Christophorus

auf dem Campus

Havelhöhe Haus

11 im 2. OG der diesjährige

„Tag der Offenen Tür“

statt. Die stündlich stattfindenden

Führungen der ehrenamtlichen

Mitarbeiterinnen sowie

die Vorträge von 15:00 bis

19:00 Uhr ermöglichen Ihnen

einen Einblick in die tägliche

Arbeit in unserer Einrichtung

und in unsere Räumlichkeiten.

Im Rahmen einer „begleitenden

Sprechstunde“ von 15:00 bis

19:00 Uhr haben Sie die Möglichkeit

Ihre Fragen rund um

das Thema „Aufnahme ins Hospiz“

an unsere Sozialdienstmitarbeiterin

zu stellen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ausführliche Informationen

zu den Veranstaltungen,

der Verkehrsverbindung und

der Anmeldung zur Vortragsveranstaltung

können Sie der

Webseite des Hospizes: www.

gemeinschaftshospiz.de unter

Aktuelles / Veranstaltungen

entnehmen.

Informationsveranstaltung auf dem Marktplatz

Das Soziale, Gesunde und Internationale Spandau am 15. September

Der Informationsbedarf zur sozialen

und gesundheitlichen

Versorgung und zu den Möglichkeiten

der Integration wird

immer größer. Beinahe täglich

und hält ein breit gefächertes

und interessantes Angebot an

Informationen über bestehende

Einrichtungen und Versorgungsmöglichkeiten

bereit.

dau ist mit zahlreichen Fachabteilungen

wie beispielsweise

dem Gesundheitsamt, dem Sozialamt,

dem Fachbereich Senioren,

der Suchtberatung oder

dem Frauenbeirat vertreten;

das Vivantes Klinikum Spandau

und das Evangelische Johannesstift

sind ebenso mit da-

verband Spandau.

Helmut Kleebank, Bezirksbürgermeister

und Schirmherr

der Veranstaltung, wird zur Eröffnung

erwartet und führt aus:

„Mein besonderer Dank gilt

den Mitarbeitenden des Bezirksamtes,

den Ausstellenden

sowie ‚Partner für Spandau‘,

ändern sich Gesetze und Verordnungen,

so dass es für den

„Normalbürger“ beinahe unmöglich

ist, sich im Detail auszukennen.

Der Informationstag

„Das Soziale, Gesunde und Internationale

Spandau“ am 15.

September will den Bürgern

unterstützend zur Seite stehen

Rund 70 Teilnehmer aus den

unterschiedlichsten Sparten

werden auch in diesem Jahr

erwartet. Sie präsentieren sich

an den Ständen und stehen den

Besucher mit vielen Informationen

und mit ihren Ansprechpartners

für Gespräche zur Verfügung.

Das Bezirksamt Span-

bei wie der Kreisverband Spandau

der Arbeiterwohlfahrt, der

Caritasverband und das Deutsche

Rote Kreis mit dem Kreis-

die diese traditionsreiche Veranstaltung

auch in diesem Jahr

möglich machen.“

16 September 2018


Das Soziale, Gesunde und Internationale Spandau

KATHARINENHOF und KATHARINENHOF TAGESPFLEGE IM UFERPALAIS

Einladung zum Kennenlernen am 8. Oktober 2018

Wer sein Leben lang einen gehobenen

Lebensstil gepflegt

hat, möchte auch im Alter nicht

auf eine besondere Atmosphäre

und hochwertige Dienstleistungen

verzichten. Der KATHA-

RINENHOF IM UFERPALAIS

ist eine Premium Residenz,

die nicht nur durch ihre fantastische

Lage direkt am Wasser

besticht, sondern mit ihrer erstklassigen

Ausstattung und vielen

Angeboten den Aufenthalt

wie in einem Hotel der Luxusklasse

ermöglicht. Im KATHA-

RINENHOF IM UFERPALAIS

sind Sie sieben Tage die Woche

im Urlaub! Nutzen Sie die Freizeitangebote

oder genießen Sie

die Behaglichkeit in den eigenen

vier Wänden. Sie können

ganz nach Ihrem Geschmack leben!

Der KATHARINENHOF

IM UFERPALAIS verfügt über

199 Wohnungen mit 1- bis 3-

Zimmern, alle Apartments mit

bodentiefen Fenstern, Einbauküche,

seniorengerechtem Badezimmer

und Echtholzparkett.

Jedes Appartement hat seinen

eigenen Charme und lbebt zum

behaglichen Wohnen ein.

Im Sommer 2017 hat die KA-

THARINENHOF TAGES-

PFLEGE IM UFERPALAIS

ihre Pforten geöffnet und viele

Senioren haben seitdem das Angebot

genutzt, ihren Tag in netter

Gesellschaft zu verbringen.

Für viele Menschen, die täglich

Medikamente, Verbände oder

andere Pflegebehandlungen benötigen,

ist es oft schwierig, ein

Gemütlichkeit in der KATHARINENHOF TAGESPFLEGE IM UFERPALAIS

Freiheit leben.

Wie du es willst.

– Anzeige –

Leben außerhalb der eigenen

vier Wände zu führen. Aus diesem

Grund werden die Einrichtungen

der Tagespflege gern besucht,

denn durch gezielte Maßnahmen

und die Betreuung in der

Gemeinschaft kann eine dauerhafte

stationäre Unterbringung

verhindert oder hinausgezögert

werden. Gleichzeitig wirkt die

Tagespflege einer Vereinsamung

entgegen und entlastet pflegende

Angehörige.

Neben der Grundpflege werden

auch therapeutische Maßnahmen,

wie z.B.

Bewegungsübungen, Gedächtnistraining

und Training von Alltagskompetenz

durchgeführt.

Interessieren Sie sich für einen

Platz im KATHARINENHOF

oder der KATHARINENHOF

TAGESPFLEGE IM UFERPA-

LAIS? Dann sind Sie zum Kennenlernen

am 8. Oktober 2018 in

der Zeit von 16.00 bis 18.30 Uhr

herzlich eingeladen, denn an diesem

Tag haben Senioren, interessierte

pflegebedürftige Menschen

oder Angehörige von zu

pflegenden Personen die Möglichkeit,

sich zu informieren und

die Räumlichkeiten zu besichtigen

und kennen zu lernen.

Die Residenzleiterin Alexandra

Stromenger steht an diesem

Tag als Ansprechpartnerin bereit

und berät Sie gern.

Kontakt: KATHARINENHOF

TAGESPFLEGE IM UFERPA-

LAIS, Brauereihof 19, 13585

Berlin, Telefon: 030/33307921

Montag,

8. Oktober,

von 16.00 bis

18.30 Uhr

Herzliche Einladung zum Kennenlernen des

KATHARINENHOF und der KATHARINENHOF

TAGESPFELEGE IM UFERPALAIS

SEAT Arona.

Do your thing.

Jetzt bei uns

Probe fahren.

Sie haben die Möglichkeit, sich rund um das Thema

Pflege zu informieren und die Räumlichkeiten

zu besichtigen. Wir freuen uns auf Sie!

KATHARINENHOF ®

IM UFERPALAIS

Ansprechpartnerin: Alexandra Stromenger, Residenzleiterin

Brauereihof 19, 13585 Berlin

Telefon 030 333070

E-Mail im-uferpalais@katharinenhof.net

www.katharinenhof.net

4 Jahre sorgenfrei unterwegs mit Garantie plus

Inspektion & Verschleiß. Für 14,90 € 1 im Monat.

Mehr Infos auf www.seat.de

1

Ein Angebot der SEAT Leasing, Zweigniederlassung der Volkswagen Leasing GmbH,

Gifhorner Straße 57, 38112 Braunschweig. Alle Leistungen sind gebunden an die Vertragslaufzeit

des Leasingvertrags bzw. Service-Management-Vertrags mit der SEAT

Leasing. Bei Überschreiten der vereinbarten Gesamt fahrleistung entfällt der Leistungsanspruch

des Kunden. Nicht für gewerbliche Leasingkunden, Sonderabnehmer und

Großkunden. Der Angebotspreis von 14,90 €/Monat gilt für die neue SEAT Arona

Modellreihe. Nähere Informationen beim teilnehmenden SEAT Partner. Abbildung zeigt

Sonderausstattung.

Autohaus Burnicki GmbH

Schmidt-Knobelsdorf-Straße 25, 13581 Berlin

Telefon 030 3614192, www.seat-berlin.de

September 2018 17


Lokales

Gutes Hören lässt Menschen am Leben teilhaben

„Kladower Hören“ hat maßgeschneiderte Lösungen

Irgendwann ist es so weit!

Plötzlich ist der Fernseher zu

leise und die Familienangehörigen

sprechen undeutlich!

Spätestens dann sollte der Weg

zum Hörgeräteakustiker eingeschlagen

werden, denn natürlich

ist der Fernseher so laut

wie immer und auch die Familie

spricht nicht anders. Das eigene

Hörvermögen lässt bei

den meisten Menschen mit fortschreitendem

Alter nach, aber

mittlerweile gibt es nahezu perfekte

Hörhilfen, so dass es im

täglichen Leben zu sehr wenigen

Einschränkungen mehr

kommen muss.

Doch die Wahl eines Hörgeräteakustikers

ist nicht einfach,

denn sich mit diesem Problem

an einen Spezialisten zu wenden,

erfordert viel Vertrauen.

Mit großer Kompetenz, Fachwissen

und Einfühlungsvermögen

berät in Kladow die Hörgeräte-Akustikerin

Dunja Kuhlmey,

die mit ihrem Fachgeschäft

vor gut sieben Jahren ihre

berufliche Heimat gefunden hat

und für jedes Hörproblem eine

maßgeschneiderte Lösung bereit

hält. Vor gut einem Jahr hat

sie sich die Hörgeräteakustikerin

Sarah Müller an die Seite

geholt, so dass alle Kunden

– nun auch in zwei Kabinen –

die entsprechende Zuwendung

finden. Wer nicht mehr so recht

aus dem Haus kann, bittet Dunja

Kuhlmey zu sich nach Hause.

Hausbesuche sind bei „Kladower

Hören“ selbstverständlich.

Nach einem kostenlosen Hörtest

und der Erstellung eines individuellen

Hörprofils berät die

Hörgeräteakustikerin ihre Kunden

bei der Auswahl des Hörsystems

und hält das passende

Gerät in jeder Preisklasse bereit.

Das kostenlose Probetragen

von drei Hörgeräten verschiedener

Hersteller ist selbstverständlich.

Jeder Hersteller

hat seinen eigenen Charakter

und Dunja Kuhlmey findet für

jeden Kunden eine individuelle

Besser hören.

Kompetente Beratung mit Herz in Kladow

• kostenloser Hörtest

• kostenloses Probetragen

aller Hersteller am besten

im Vergleich!

• Hausbesuche gerne

nach Vereinbarung

• individuell angepasster

Gehörschutz

...und alles was

das Hören einfach

leichter macht!

.

LEICHTER

HAUSVERWALTUNG

- seit 1961 in Spandau -

Verwaltung von Miethäusern

und Wohneigentum

Dr. Ing. Klaus Leichter

Berliner Str. 67

14612 Falkensee

Telefon 033 22 - 24 87 - 0

Fax 033 22 - 24 87 - 99

Email: kleichter@hv-leichter.de

– Anzeige –

Hörgeräteakustik Dunja Kuhlmey

Lösung, die zu ihm passt. Auch

im Umgang mit dem neuen Gerät

werden die Kunden nicht allein

gelassen. Handhabung und

Pflege (beispielsweise Trocknung)

werden erlernt, um eine

lange Haltbarkeit zu gewährleisten.

Bei den Hörgeräten

macht modernste Technik nicht

halt und so bietet Dunja Kuhlmey

ihren Kunden seit ungefähr

zwei Jahren Akku-Hörgeräte

an, bei denen das oft lästige

Batteriewechseln entfällt. Diese

wiederaufladbaren Hörgeräte

haben eine Laufzeit von 24

Stunden und sind in der Handhabung

sehr einfach. Bei den

Kopfhörersets haben die digitalen

Hörhilfen die analogen

abgelöst und sichern den ungetrübten

Genuss beim Fernsehen

oder Musikhören ohne Geräusche

der Umgebung.

Im Bereich Gehörschutz – sozusagen

als Präventivmaßnahme

– ist das Fachgeschäft „Kladower

Hören“ bestens ausgestattet

und bietet den Kunden

neben Schnarchbremsen viele

weitere Möglichkeiten ihr Gehör

vor Lärm zu schützen.

Gut hören zu können ist Dunja

Kuhlmey ein großes Anliegen,

denn mit dieser verminderten

Sinnesfunktion sind die Menschen

in vielen Bereichen des

Lebens eingeschränkt. Die Betroffenen

verstehen nicht mehr,

was der Gesprächspartner sagt

und fühlen sich ausgeschlossen.

Eine gute Hörfähigkeit kann

auch eine beginnende Demenz

hinauszögern, denn wer anderen

zuhört, pflegt soziale Kontakte

und ist nicht einsam.

Bei Dunja Kuhlmey werden

die Sorgen rund ums Hören aufgelöst

– und das gerne bei einer

Tasse Kaffee und einem netten

Plausch, wie sie selbst ausführt.

Das Fachgeschäft für gutes Hören

hat montags bis donnertags

von 9 bis 18 Uhr geöffnet, freitags

von 9 bis 15 Uhr.


&





Sakrower Landstrasse 23, 14089 Berlin

www.kladower-hoeren.de 030.3699 6272

Mo bis Do: 9 –18 Uhr, Fr: 9 –15 Uhr








18 September 2018


Kaum geht der Sommer zu

Ende, steht die Theatersaison

in den Startlöchern und mit ihr

erleben wir wieder viele unterhaltsame

Abende. Das Theater

Varianta mit seiner Spielstätte

im alten Kantgymnasium

in der Carl-Schurz-Straße

59 hat nun schon ein Jahr enger

Zusammenarbeit mit der

Musikschule hinter sich. Diese

hat dort Quartier bezogen, weil

das eigentliche Unterrichtsgebäude

in der Moritzstraße saniert

und erst zum Jahreswechsel

2020/2021 fertig gestellt

sein wird.

„Das bringt viele Umstellungen,

Einschränkungen, Absprachen

mit sich“ meint Theaterchefhin

Sony

Martin. „Aber wir

kooperieren gut und

haben auch schon

gemeinsame Pläne

für die Zukunft geschmiedet.“

Auch

in der beginnenden

Saison hat das Varianta

sich wieder

viel vorgenommen

und wird das Publikum

mit viel Neuem

in den Theatersaal

locken. Da der

große Theatersaal

am Wochenende

nur noch samstags

und sonntags nutzbar

ist, lädt das Ensemble

künftig mittwochs

zu einem zwangslosen

after work Theater Termin ab

19 Uhr mit wechselnden Präsentationen

ein. Ob Kleinkunst,

Ausschnitte aus dem laufenden

Programm, eine öffentliche

Probe oder ein Liederabend

– hier wird unter dem Motto

„Immer wieder mittwochs…“

für jeden Geschmack etwas dabei

sein und die Spandauer sind

herzlich eingeladen, bei freiem

Eintritt Theaterluft zu schnuppern

und das Varianta Ensemble

kennen zu lernen.

Bevor im November die Premiere

von „Fabula Rasa“ auf

die Bühne gebracht wird, beginnt

die Saison am 6. Oktober

mit der Wiederaufnahme

Lokales

Altes und Neues auf der Bühne des alten Kantgymnasiums

Im Oktober startet die neue Saison beim Theater Varianta

Das neue Ensemble für die Saison 2018/19

zweier beliebter Kleinkunstprogramme

der letzten Saison.

In „Das Beste kommt zum

Schluss“ stehen Sonya Martin

und André Rauscher gemeinsam

auf der Bühne und bieten

niveauvolle Unterhaltung für

Herz und Seele. Ihre musikalische

Revue bewegt sich zwischen

Wahn und Witz und ist

voller Chaos, Musik und Humor.

Mit Berliner Lokalkolorit

geht André Rauscher an den

Start und erzählt das Leben

von Otto Reutter in Anekdoten,

Texten und Liedern.

Aus der Feder von André Rauscher

stammt die dramatische

Komödie „Fabula Rasa! – ein

irres Stück“, das am 3. November

seine Premiere feiern wird

und dann immer an den Samstagen

und Sonntagen bis zum

Ende der Saison gespielt werden

wird. Mit der Aufführung

dieses Stückes beschreitet Varianta

neue Wege, „Fabula

Rasa“ ist keine Aufführung auf

einer Bühne im bisher üblichen

Sinn. Doch worum geht es?

Vier Personen finden in einem

Theaterraum Schutz vor einem

Jahrhundertsturm und beschließen,

während der Wartezeit

kleine Geschichtenu erfinden

und zu spielen. So entstehen

während des Abends mehrere

Einakter. Ein in der Mitte

des Theatersaals aufgebauter

Laufsteg wird zur Bühne. Auch

im Zuschauerraum agieren die

Schauspieler, teilweise in Interaktion

mit dem Publikum,

sowie auf der großen Theaterbühne.

Alles geschieht offen,

ohne Vorhang vor dem Publikum.

Das Ensemble besteht

aus den bekannten Gesichtern

Sonya Martin und André Rauscher

sowie aus den neuen

Kollegen Julia Schatz und Tolga

Tavan, die schon während

der Probenarbeiten viel Spaß

an ihren Rollen und mit den

Kollegen hatten.

Mit diesem neuen Stück und

den Kleinkunstabenden am

Mittwoch setzt das Theater

Varianta ein Zeichen. Ein Zeichen,

das in die Zukunft weisen

soll und mit dem das Theater in

Spandau zu einer kulturellen

Begegnungsstätte werden soll.

Dieser Aufbruchstimmung will

die Theater-Crew mit einem

neuen Namen Rechnung tragen.

Sehr wohl soll an die Tradition

angeknüpft werden aber

dennoch sollen Umbruch und

Neuanfang ihre Berechtigung

haben. Nach langer Überlegung

soll das Theater Varianta

von nun an den Namen Das

Neue Theater VARIANTA tragen

und nicht mehr an den Begriff

des Volkstheaters anknüpfen.

Kartenvorverkauf unter 030

/ 54 77 50 35, im Gotischen

Haus (Breite Straße 32), über

Ticketmaster und buero.varianta@gmx.de.

Orte im Osthavelland Teil 8

Führung durch Kladow an der Havel

Die 750-Jahrfeier im letzten

Jahr bezieht sich auf die

erste Urkunde, in der Kladow

erwähnt wurde. Der Ritter

Arnold von Bredow stiftete

dem1239 gegründeten Nonnenkloster

zu Spandow jährlich

mehrere Scheffel Roggen.

Im Landbuch Kaiser Karl IV.

ist über Kladow aus dem Jahr

1375 berichtet, dass der Ort

über keinen Krug und Brunnen

verfügt. Durch die Reformation

in der Mark Brandenburg

wurde das o.g. Nonnenkloster

aufgelöst und das Dorf

wurde eine Domäne des Kurfürsten

(1558). Aus dem Jahr

1772 wird berichtet, dass Kladow

85 Einwohner zählt. Als

am 4. April 1808 das Dorf mit

fast allen Gebäuden abbrannte,

zählte der Ort ungefähr 130 Bewohner.

Auch die erst 10 Jahre

später wieder aufgebaute Kirche

wurde durch das Feuer vernichtet.

Erst um 1900 entwickelte sich

dass Haveldorf immer mehr,

da viele es als Sommerfrische

und Erholungsort entdeckten.

Als 1920 dass elektrische Licht

und die Eingemeindung nach

Groß-Berlin stattfand, explodierte

die Entwicklung geradezu.

Einen großen Beitrag dazu

leistete der Bau des Flugplatzes

Gatow ab 1934. So wurden 4

Jahre später bereits 2686 Einwohner

gezählt. Viele Sehenswürdigkeiten

und die wunderschöne

Havelpromenade locken

auch heute noch viele

Besucher in den Süden des Bezirks

Spandau.

Wer die Dorfkirche, das Kriegerdenkmal,

die über 300 Jahre

alte Dorflinde und mehr sehen

möchte, kann dies bei der 177.

öffentlichen Führung mit Erik

Semler am Dienstag, den 25.

September.

Der Treffpunkt ist die Gaststätte

„Zum Dorfkrug“ in Alt-

Kladow 23.

Ab 15 Uhr geht es los. Weitere

Informationen erhalten sie

unter 030 36703327.

Die Veranstaltung dauert 2

Stunden.

September 2018 19


20 September 2018

Lokales

Starke Weiber dürfen mehr

Comedy vom Feinsten mit FrauAndrea

FrauAndrea, die eigentlich in

Dresden zuhause ist, verschlägt

es nicht ohne Grund am 29. September

nach Spandau, denn sie

möchte die Zitadellenstadt mit

ihrem großen Herzen und ihrer

noch größeren Klappe erobern.

„Starke Frauen dürfen mehr“

hat sie ihr Comedy-Programm

genannt und lässt uns teilhaben

an ihrem schwergewichtigen

Spaßprogramm. Sie ist

neu auf der Bühne, aber erfahren

im Leben. Sie berichtet mit

ihrem ausgefallenen Humor

über Dinge, die uns alle angehen.

FrauAndrea spricht von

ihren zwei Diäten, denn von einer

wird sie nicht satt und erzählt

von schnarchenden Männern,

die Geräusche machen,

als wären sie auf einem Bauernhof.

Sie beschreibt das anstrengende

Auf und Ab im Sexualleben,

sie plaudert über ihren

müden Mann, den sie gern

„Bettleiche“ nennt.

FrauAndrea erklärt die Unterschiede

zwischen einem

Macho und dem Paarungsritual

der Kapuzineräffchen und

warum für sie immer nur „DER

REST“ übrig bleibt.

Witzig und intelligent wundert

sie sich über zunehmende

Laktoseintoleranz und abnehmende

Manneskraft. Sie

schwärmt von Liebe, Schönheit

und dem Glück, hier und

jetzt leben zu dürfen. Unterstützt

wird sie von ihrem ständigen

Begleiter, dem Frosch

„HerrMann“, der sich aber

bis jetzt noch nicht in einen

Prinzen verwandelt hat.

Sind Sie neugierig geworden?

Dann sollten Sie die

einzigartige Show von Frau-

Andrea nicht verpassen. Sie

gastiert am 29. September in

Hakenfelde und ist im Vereinshaus

Siemenssiedlung

Neuland – 65 plus

Kursangebot zum Einstieg in das Rentenalter ab 10. Oktober

Viele Menschen fallen nach

dem Eintritt in die Altersrente

in ein tiefes Loch. Das Gefühl

nicht mehr gebraucht zu werden,

macht sich breit, Anerkennung

und die Möglichkeit kreativ

zu sein, fehlen. Doch das

muss nicht sein, wenn sich die

künftigen Ruheständler auf diesen

neuen Lebensabschnitt vorbereiten

und sich mit der vielen

freien Zeit, die nun zur Verfügung

steht auseinandersetzen.

Wie man der Leere nach dem

Arbeitsleben vorbeugen kann,

erfahren die Teilnehmerinn

und Teilnehmer des Kursangebots

„Neuland – 65 plus“, zu

dem vom Bezirksamt Spandau

(Abteilung Wirtschaftsförderung,

Soziales, Weiterbildung

und Kultur) eingeladen wird.

Der Kurs richtet sich an Menschen

um die 60, die kurz vor

dem Einstieg in den Ruhestand

stehen oder diesen gerade vollzogen

haben. Er bietet die Gelegenheit,

sich gemeinsam mit

Menschen in ähnlicher Situation

dem Thema Älterwerden zu

nähern. Der Austausch mit anderen,

das Knüpfen von Kontakten,

Anregungen und Impulse

für den neuen Lebensabschnitt

gehören zu den Themenschwerpunkten.

Die Kursteilnehmerinnen des

soeben beendeten Kurses sind

während der Kursdauer zu einer

eingeschworenen Gemeinschaft

zusammen gewachsen

und wollen den Kontakt nicht

Spekte e.V., Am Finkenherd

21, 13589 Berlin ab 20 Uhr

live zu erleben.

Tickets gibt es im Vorverkauf

über die Homepage

www.frauandrea.de oder bei

abbrechen lassen. Die vielen

Unternehmungen wollen sie

beibehalten und sich regelmäßig

treffen.

Die Teilnehmerinnen des letzten Kurses hatten viel Freude bei der Vorbereitung auf den

Ruhestand

Der nächste Halbjahres-Kurs

beginnt am 10. Oktober 2018

und dauert bis zum 24. April

2019. Die angehenden Ruheständler

treffen sich in der Regel

an jedem Mittwoch im Seniorentreffpunkt

Sprengelstraße

„Betty macht Druck“, Weißenburger

Str. 20, 13595 Berlin-Spandau.

Bringen Sie gute Laune mit

und viele Taschentücher, um

die Lachtränen zu trocknen.

Starke Weiber dürfen mehr!

29. September 2018

um 20.00 Uhr

Vereinshaus

Siemenssiedlung Spekte e.V.

Am Finkenherd 21

13589 Berlin

15 in 13595 Berlin von 10 bis

12 Uhr. Nach dem ersten Treffen

mit der Besprechung des

Halbjahresprogramms werden

verschiedene Möglichkeiten

gezeigt, mit kulturellen Angeboten,

Sportangeboten oder

ehrenamtlichem Engagement

die neu gewonnene Freizeit zu

nutzten. Die Seniorenclubs des

Bezirks werden besucht und

viele weitere Themen, die für

Senioren von Interesse sind,

besprochen. Dabei geht es um

das Wohnen im Alter, um Menschen,

die von Pflege betroffen

sind oder um materille Hilfsangebote

des Bezirksamts.

Aber auch für Wunschthemen

der Teilnehmer ist ausreichend

Zeit vorhanden.

Einige wenige Plätze sind für

den Kurs ab 10. Oktober noch

frei und wer daran teilnehmen

möchte (Kostenbeitrag 16

Euro), kann sich noch anmelden.

Kontakt: Silvia Dienel, Tel.:

90279 – 6110 oder silvia.dienel@ba-spandau.berlin.de

oder JBratz@gmx.net.


Melden Sie uns Ihre Live-Termine

info@spandau-heute.de

Livemusik in Spandau

Livemusik & Events

wo ist wann was los?

Crossings

Nauener Str. 3

13583 Berlin

Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat ab

20.00 Uhr: eingeladen sind alle Musiker,

die vor Publikum jammen und Erfahrungen

austauschen wollen

08.09. Skiffle Sixpack

12.09. Open Stage mit den „Havel Teds“

22.09. Dartturnier

26.09. Open Stage mit den „Havel Teds“

29.09. Oktoberfest

Földerichplatz

13595 Berlin

13.09. Anno Rock

Imchenfest

14089 Berlin

15.09. Anno Rock

Jagdhaus an der Bürgerablage

Niederneuendorfer Allee 80

13587 Berlin

03.10. Anno Rock

JWD

EiswerderStraße 22

13585 Berlin

Tel. 335 60 00

08.09. Tenderlight

15.09. Vollhardt

22.09. Throw Togehter

29.09. Late

02.10. Dirk und Durstig

Kaiserhof

Stresowstraße 2

13597 Berlin

Tel. 030 331 60 48

09.09. Vierer Jatz Bande

14.09. Skiffle Sixpack (20 Uhr)

16.09. wird noch bekannt gegeben

23.09. Jazz Stompers

30.09. Sir Gusche Jazzband

03.10. Blue Bayou Jazzband

MS Berlin

Greenwichpromenade Tegel

22.09. Rock 59

MS Berolina

Bootsanleger Spandau Lindenufer

08.09. Anno Rock

Victoria Pub

Ritterstraße 9-11

13597 Berlin

Tel. 030 339 793 10

05.09. Ickes Akustik Open Stage

15.09. The Leprechauns

22.09. Intime Töne

28.09. Karaoke

Events und Partys in Spandau

Ballhaus Spandau

Dorfstraße 5

13597 Berlin

Tel. 364 333 14

07.09. Classic Rainer

08.09. DJ-T

14.09. DJ-T

15.09. DJ frankie b.

22.09. Dirk & Durstig, DJ Kalli

29.09. DJ OGB

02.10. DJ OGB

Brauhaus Spandau

Neuendorfer Straße Eins

13585 Berlin

Tel. 353 90 70

21.09 bis 21.10. Oktoberfest

20.09. SVK Spandauer Porter

21.09. Anstich Herbstbock Maronator

02.10. Wahl zur Miss Spandau

Raymons – das Fischrestaurant: Jetzt auch mit Hummer und Austern

Frieda-Arnheim-Promenade 7 • 13585 Berlin

Tel.: 030 548 427 43 • www.raymons.de

Öffnungszeiten: Mo-Sa 12-0 Uhr • So 10-21 Uhr

Das beliebte Fischrestaurant,

romantisch am Spandauer See

gelegen, hat sein Angebot erweitert

und bietet jetzt einmalig

in Spandau auch frischen Hummer

und Austern an. Auch neu

im „Raymons“ ist das traditionelle

Garnelen-Essen, welches

jetzt mit dem Top DJ Monte

Burns begleitet wird. Hier kann

nach dem Garnelen-Essen auch

noch getanzt werden Mo-Sa

gibt es einen Mittagstisch von

12 bis 15 Uhr für 9,90 €.

Immer sonntags ist Kapitäns-

Brunch von 10 bis 14 Uhr zum

Preis von 29,90 €.

Termine:

7. September, 5. Oktober, 2. November, 7. Dezember:

Garnelen meets DJ Monte burns .................................................................. 24,90 €

8. September, 6. Oktober, 3. November: Hummer-Menü .....................59,90 €

15. September, 13. Oktober, 10. November: Paella para dos ................12,90 €

22. September, 20. Oktober, 17. November:Muscheltopf .....................12,90 €

28. September: Seafood BBQ Event ........................................................... 29,90 €

26. Oktober: Nordseekrabben-Menü .........................................................29,90 €

11. November: Martinsgans-Essen ...........................................................36,90 €

23./ 24. November: Großes Enten-Essen ...................................................29,90 €

Heiligabend: Drei-Gang-Menü .................................................................. 59,90 €

1./2.Weihnachtsfeiertag: Weihnachtsbrunch/Weihnachtsbüffet ...........34,90 €

27.-31. Dezember: Karpfen-Essen ............................................................19,50 €

September 2018 21


Gastronomie

WANNSEE

IN FLAMMEN

Candle-Light-Dinner

SA, 22. SEPTEMBER 2018

Beginn 18:30 Uhr

musikalische Unterhaltung

mit der Live-Band aus Berlin

79,00 € /Pers.

inkl. Schifffahrt

Reservierung erforderlich!

Tel. 030/77 37 92 25

»Die Oberbaumband«

und romantische Schifffahrt mit der MS Rheinland

zum Höhenfeuerwerk auf dem Wannsee

Gute Laune beim Sommerausklang

„ROCK 59“ macht „MS BERLIN“

zum Partydampfer!

D i e Spandauer Showband

„ROCK 59“ lädt am Samstag,

den 22.09.2018 (dem letzten

offiziellen Sommertag des

Jahres) zur ultimativen Mondscheinfahrt-Party

auf MS BER-

LIN ein. Wie gewohnt startet

das Traumschiff um 20:00 Uhr

an der Greenwichpromenade in

Tegel am Landungssteg 3 und

der Eintritt kostet auch weiterhin

nur 15,-- Euro. Da der luxuriöse

Partydampfer e i n langgezogenes

Deck besitzt, haben

alle Gäste schnellen Bandkontakt

und erreichen die Tanzfläche

mühelos, egal, ob man nun

im Panoramabug oder auf dem

Hauptdeck Platz genommen

hat.

„Lasst uns am letzten Sommertag

des Jahres bei “ROCK 59“

noch einmal so richtig Spaß haben

und vier genussvolle Stunden

mit Hits aus 5,9 Jahrzehnten

sowie einer exzellenten Schiffsgastronomie

verleben…“, so

lautet das Motto der sechs gestandenen

Gute-Laune-Musiker.

Ein neuer Bassist, Stefan

Neumann (u.a. “Free Company“),

gibt übrigens sein rockiges

Band-Debüt. Wer also als Passagier

des “ROCK 59-Fun-Boats“

an Bord kommen möchte, melde

sich zur Vorbuchung bitte im

Internet unter info@rock59.de

oder unter der (030) 3312117 telefonisch.

„So mok wi dat!“

Wannsee in Flammen am 22. September

Candle-Light-Dinner im Seglerheim Kladow

Wannsee in Flammen gehört zu

den herbstlichen Highlights der

Hauptstadt. Die Spandauer haben

das Glück, dieses Feuerwerksspektakel

in erster Reihe

zu genießen, denn der Wannsee

liegt von Kladow aus gesehen

genau gegenüber. In den letzten

Jahren hat das Seglerheim Kladow

dieses Event zu einem Höhepunkt

im Spandauer Veranstaltungskalender

werden lassen,

denn das Restaurant an der

Imchenalle 46 lässt den herbstlichen

Saisonhöhepunkt zu

einem einzigartigen Erlebnis

werden. Ein Candle-Light-Dinner

mit einem 5-Gang-Menü,

Live- Musik und eine romantische

Schifffahrt auf der MS

Rheinland zum Höhenfeuerwerk

auf dem Wannsee stehen

an diesem Abend auf dem Programm.

Küchenchef Manfred Kreft hat

erneut ein 5-Gang-Menü der Extraklasse

vorbereitet und verrät

schon einmal, mit welchen Köstlichkeiten

er seine Gäste am 22.

Septembers ab 18.30 verwöhnen

wird. Serviert wird das Beste

aus der Herbstküche, die mit

erntefrischem Obst und Gemüse

eine bunte Vielfalt auf den Teller

zaubert. Eine Kürbis-Orangen-Ingwersuppe

mit gerösteten

Kürbiskernen und Parmesanfächer

eröffnet den Abend, kulinarisch

gefolgt von Tranchen

von der Barbarie Entenbrust auf

Grillgemüse. Bei dem anschließenden

Überraschungsgetränk

pausieren die Gäste ein wenig

und erwarten voller Spannung

den kulinarischen Höhepunkt,

– Anzeige –

den Hauptgang. Ein besonders

zartes und schmackhaftes Stück

Fleisch hat Küchenchef Manfred

Kreft diesmal gewählt und

mit saisonalen Beilagen ergänzt.

Serviert werden zartes Kalbfleisch

aus der Semmerrolle mit

Steinpilzsoße an Buttergemüse

und Spritzkartoffel – eine Komposition,

die perfekt zu diesem

herbstlichen Event passt. Abgerundet

wird das Ganze mit einem

Schokoladen-Pflaumenparfait

auf einem Orangen-Pflaumenspiegel.

Dann geht es auf die MS Rheinland

und bei einer Fahrt ganz nah

an den Ort des Geschehens erleben

die Gäste das herbstliche

Feuerwerk aus nächster Nähe.

Doch kulinarisch ist der Abend

noch nicht beendet! Zurückgekehrt

in das Seglerheim werden

die Gäste von einem reichhaltigen

Käse-Dessert-Buffet erwartet,

das keine Wünsche offen

lässt.

Die musikalische Unterhaltung

des Candle-Light-Dinners wird

von der Oberbaumband bestritten,

die im Herzen Berlins beheimatet

ist und als Coverband

mit großem Repertoire bekannt

ist. Jede Musikrichtung, die die

Popgeschichte hervorgebracht

hat, wird von der Oberbaumband

umgesetzt.

Für das Candle-Light-Dinner

inklusive der Schifffahrt am 22.

22 September 2018


Die kühlere Jahreszeit macht

Lust auf kräftige Speisen und

da kommt ein Besuch in der Zitadellen

Wirtschaft auf der Renaissancefestung

gerade recht.

Seit mehr als 40 Jahren werden

hier mittelalterliche Feste zelebriert,

von denen die Gäste

noch lange erzählen. Deckenlüster,

Rüstungen und Hellebarden

schaffen neben dem

rustikalen Mobiliar eine einmalige

Atmosphäre, die von

dem Programm des Barden

noch unterstrichen wird.

Nach der Sommerpause startet

am 21. September in der

Zitadellen Wirtschaft wieder

die Saison der historischen

Brunch-Veranstaltungen mit

vielen Leckereien und köstlichen

Speisen.

In der Zeit von 10:00 bis

14:00 Uhr werden Ritter und

Burgfräulein zu Tisch gebeten,

um sich am reichlich ausgestatteten

Brunchbuffet zu bedienen.

Nach der traditionellen

Zeremonie der Handwaschung

Gastronomie

Die Brunch-Saison startet am 21. September

Mittelalterliche Feste in der Zitadellen Wirtschaft

Im September:

„Spießbraten“- Rittermahl

mit 5-Gänge-Menü · p.P. 56,50 €

mit Rosenwasser steht es den

Gästen frei, sich am Buffet, wo

allerlei Wurst und Käse sowie

Würstchen, Speck und Rührei

aufgetischt sind, zu bedienen

und nach Herzenslust zu

schlemmen. Neben Brot und

Brötchen stehen auch das hauseigene

Fladenbrot sowie Griebenschmalz

mit Steinsalz und

grobem schwarzem Pfeffer bereit.

Ab 12:00 Uhr werden verschiedene

sonntägliche Hauptgerichte

angeboten, deren aktuelle

Speisenfolge auf Tafeln

geschrieben steht. Zur Unterhaltung

der geschätzten Gäste

spielen Bänkelsänger ihre Weisen

aus dem Mittelalter sowie

volkstümliche Lieder.

Der mittelalterliche Brunch

auf der Zitadelle inklusive

Kaffee, Tee und Kakao kostet

22,50 €.

Die Tafelfreuden des Herbstes

werden im September mit

der rustikalen Festtafel „Spiessbraten“

aufgetischt. Ein

– Anzeige –

Schluck Met aus dem Bullenhorn

und würziges Schanzenbrot

eröffnen das Festgelage,

dem anschließend rustikale

Kleinigkeiten vom Holzbrett

und eine Landknechtssuppe

aus dem großen Kupferkessel

folgen.

Der knusprige Zitadellen-

Spiessbraten wird im Anschluss

in Begleitung von

Grundbirnen und Schneidekraut

serviert. Das Geheimnis

der heimlichen Schlemmerei

des Burgfräuleins wird beim

vierten Gang gelüftet, bevor

der alte Kas vom Gehege den

abendlichen Schmaus abrundet.

Der Preis für die Festtafel beträgt

pro Person 56,50 €.

Für alle Veranstaltungen ist

eine Reservierung erforderlich.

Kontakt: Telefon: +49 (0)

30 / 334 21 06 Telefax: +49 (0)

30 / 334 14 35, reservierung@

zitadellen-wirtschaft.de, online

Formular.

Die Zitadellen Wirtschaft

hat dienstags bis samstags von

15:00 bis 22:00 Uhr geöffnet,

sonntags zum Brunch von

10:00 bis 14:00 Uhr.

Mo.–Sa.11

– 01 Uhr

Andechser vom Fass

32

Jahre

Bürgerliche Küche

Wechselnde Tagesgerichte

Jeden Sonntag Jazz-Frühstück

14. September – 20 Uhr

Skiffle Sixpack

3. Oktober – 11 Uhr

Tag der Deutschen Einheit

Blue Bayou

Jazzband

Ab 21. September:

Jeden Sonntag

mittelalterlicher Brunch

von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

inkl. kalter und warmer Speisen und warmen Getränken,

Unterhaltung mit dem Bänkelsänger · p.P. 22,50 €

Zitadellen Wirtschaft zu Spandau

Am Juliusturm 64 · D-13599 Berlin

Reservierungen unter: reservierung@zitadellen-wirtschaft.de

Telefon: +49 (0) 30 / 334 21 06 · Telefax: +49 (0) 30 / 334 14 35

Öffnungszeiten: Mo geschlossen

Di-So 15:00 - 22:00 Uhr · So Brunch: 10:00 - 14:00 Uhr

Professioneller

Schlagzeugunterricht

von

Miró de Janeiro

Für Anfänger und Fortgeschrittene

Kinder und Erwachsene in jedem Alter

auch mit Lernschwäche in angenehmer

Atmosphäre direkt im Herzen der

Wilhelmstadt

Kontakt: 01522/ 488 12 90

Facebook: Miró de Janeiro

September 2018 23


Kaum sind die Bikinis und Badehosen

im Schrank verstaut,

werden Dirndl und Trachtenhosen

hervorgeholt! Der September

ist der traditionelle Monat

des Oktoberfestbeginns im

Brauhaus in Spandau und da

gibt es noch viele Vorbereitungen

zu treffen bis die Farben

weiß-blau vorherrschen

und zünftige Oktoberfeststimmung

herrscht. Der Biergarten

verwandelt sich mit dem großen

Festzelt in die perfekte Oktoberfest-Location

und wird

auch für viele weitere Veranstaltungen

genutzt werden.

Am 21. September muss aber

alles fertig sein, denn pünktlich

Gastronomie

Oktoberfest im Brauhaus in Spandau

Traditioneller Bieranstich am 21. September

Voller Konzentration sticht Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank das Oktoberfestbier an

– Anzeige –

um 19.00 Uhr wird in Anwesenheit

der Spandauer Stadtgarde

das Oktoberfestbier, der

Herbstbock Maronator, von

Bezirksbürgermeister Helmut

Kleebank angestochen. Das

erste Fass wird sehr zur Freude

der Gäste als Freibier vom

Brauhaus in Spandau ausgeschenkt

und schnell wird die

Stimmung bei original bayerischer

Live-Musik mit den

Wilden Herzbuben steigen.

Der Herbstbock ist ein dunkles,

untergäriges Starkbier

mit einem Stammwürzegehalt

von 16,8%. Dieser macht den

Bock zu einem schweren, sehr

alkoholreichem Bier, das malzig,

vollmundig und abgerundet

schmeckt.

Der Bieranstich ist gleichzeitig

der Startschuss für eine

Reihe von urigen Veranstaltungen,

die während der Oktoberfestzeit

stattfinden. Neben

zünftiger Live-Musik an den

Wochenenden stehen der Vorentscheid

zur Wahl der Miss

Germany“ sowie der Bua &

Dirndl Abend auf dem Programm.

Immer am Tag vor er Deutschen

Einheit, also am 2. Oktober,

organisiert die Agentur

MGC-Miss-Germany Corporation

Klemmer in Kooperation

mit dem Brauhaus in Spandau,

die Wahl zur Miss Spandau

als Vorentscheid zur Miss

Germany Wahl. In drei Durchgängen

präsentieren sich die

Teilnehmerinnen und versuchen

die fachkundige Jury

von ihrem Aussehen, ihrem

Charme und ihrer Persönlichkeit

zu überzeugen. Beim Bua

& Dirndl Abend am 11. Oktober

kommen die Gäste in

Tracht, so dass einer zünftigen

Oktoberfest-Party nichts im

Wege steht.

Die ohnehin schon rustikale

Küche des Brauhauses wird

während des Oktoberfestes um

landestypische Schmankerl ergänzt

und Gäste dürfen sich

auf Weißwurst, Leberkäs und

Obadzda sowie Schmalz und

ofenfrische Brez’n freuen.

Für die Veranstaltungen empfiehlt

es sich, rechtzeitig einen

Tisch unter 030/353 90 70 zu

reservieren.

Nach der Sommerpause startet

am 26. September im Kesselhaus

wieder die Zaubershow

mit Oliver Grammel, der

zu seiner „Stunde der Magie“

einlädt. Karten zum Preis von

9,99 € inklusive einem kleinen

Havelbräu und einer Brezel

gibt es online oder am Tresen.









MIB - Monte International Booking

Künstlervermittlung

DJ‘s // Bands // Musiker

Hochzeiten / Partys / Firmenfeiern

etc.

Mondrian Deniselle

ist

DJ MONTE BURNS

01522/488 12 90

burns.monte@yahoo.com

facebook.com/dj.monte.burns

vom

Fass:

Lübzer

Jubiläums

Kindl

Jever

Täglich von 10 Uhr–?

Sa. & So. Frühschoppen

von 10–14 Uhr und

von 18 Uhr bis ?

Streitstr. 37 A

13587 Berlin

Tel: 030 – 335 16 87

24 September 2018


Gastronomie

Freitags und samstags Konzerte ab 20 Uhr

Zu unserer after concert disco ab

22.00 Uhr haben wir freitags den Spieß

umgedreht: Much Pop & little Rock

Bei unserer Samstags-Disco ab ca.

22.00 Uhr bleibt alles wie gewohnt

Little Pop & much Rock

Eiswerderstraße 22 · 13585 Berlin · Tel. 335 60 00

JWD-Musik@web.de · www.jwd-musik.de

• Weinhandel

• geführte Weinproben

• Degustationsmenüs

Sonntagsbraten für die ganze Familie

Von klassisch bis modern –

an jedem Sonntag ein anderer Braten:

Von Kalbsrollbraten und Schweine krustenbraten bis zu

Rheinischem Sauerbraten

– Reservierung erforderlich –

Mi bis So ab 15 Uhr, Mo u. Di Ruhetag

Eiswerderstr. 22 • 13585 Berlin • Tel. 030 / 33 50 55 80

www.stilbruch-restaurant.de

Fotos © Oliver Wia

September 2018 25


Gastronomie

Hoffest Spandau heute 2018

Vielen Dank an euch alle – an die beste Musik Spandaus!

Die „8 Jahre Spandau-heute Party“ war ein tolles Fest:

Zwei Tage Live-Musik, schönes Wetter, viele Besucher und ein erstklassiges Catering

vom Eiscafé Millefiori

Danke an euch alle: Anno Rock, Juke Joint Roosters, Crispy Notes, Frank Frey, Muckefuck Band, Skiffle Sixpack,

Vintage Two, Steamboat, Rock’n Beat Band, Rock 59, KARSULKE und natürlich an unseren DJ Bernd Newman,

der durch das Programm führten Ebenso ein Dankeschön an die Technik und das VIP-Band-Catering

Anno Rock

Peter Gast

Phone 030/3611866, 0172/3139371

Mail: peter@anno-rock.de, www.anno-rock.de

Juke Joint Roosters

Udo Jünemann, Mail: udojuenemann@gmx.de,

Phone 030-261 74 71 • Bernd Müller, Mail:

bernyburnsroosters@gmb.de, Phone 0173 437 28 51

Crispy Notes

Mail: crisynotesband@googlemail.com

Phone: 0163 48 20 802 / 0157 74 18 46 62

www.crispynotes.de

Frank Frey

Mail: Frank Frey ff-liebefrey@gmx.net

Muckefuck Band

Mail: booking@muckefuck-band-berlin.

com, Phone: 0173 / 6423406

www.muckefuck-band-berlin.de

Skiffle Six Pack

Mail: wolfgang@buschenhagen.de

Phone: 030 / 373 39 49

www.skiffle-sixpack.de

Vintage Two

Mail: Dieter Hahne,

fmphahne@online.de

Steamboat

Mail: rhg-reinigung@gmx.de

Phone: 0174 381 68 30

www.steamboat-rock.de

Rock’n Beat Band

Mail: rock-beat-band@outlook.de

Phone: Harmut Lebede, 0151/50 88 97 4

Rock 59

Mail: info@rock59.de

Phone: 030 - 331 21 17

www.rock59.de

26 September 2018

KARSULKE

Phone: 0176 81 83 42 47

www.karsulke.de

DJ Bernd Newman

Phone: 172 - 415 22 30

Mail: info@bernd-newman.de


Gastronomie

An zwei Tagen rockte der Hof

8 Jahre Spandau-heute Party mit den musikalischen

Größen des Bezirks

Cathrin versorgt die Musiker;Jan und Reiner sorgen für den

guten Ton

Aufgrund von Fußball-WM

und den sich anschließenden

großen Ferien fand das Hoffest

von Spandau-heute in diesem

Jahr erst im Spätsommer statt.

Das tat dem Feiern aber keinen

Abbruch, denn am letzten

August-Wochenende, traf sich

die Spandauer Musikszene erneut

im Hof in der Breite Straße

35 und alle, die in der Zitadellenstadt

musikalisch den Ton

angeben, waren wieder dabei.

Von Rock und Pop über Skiffle

bis hin zu den bekannten Partysongs

war die musikalische

Bandbreite wie in jedem Jahr

sehr groß und sowohl Publikum

als auch die Musiker selbst

waren begeistert von der guten

Stimmung im Hof. An beiden

Tagen brachten insgesamt

10 Bands die große Vielfalt ihres

Könnens auf die Bühne – ein

musikalisches

Wochenende,

das seinesgleichen

sucht. Vintage

Two und

die Rock‘n Beat

Band waren die

Newcomer in

diesem Jahr, die

Abwechslung

in den Musikerreigen

brachten

und der Veranstaltung neuen

Schwung gaben. Als Special

Guest war erstmals Frank Frey

dabei, der mit seinen eigenen

Songs und mit bekannten Coversongs

begeisterte. Der ehemalige

Rock- und Soulsänger,

der mitten in Spandau groß geworden

ist und hier noch heute

lebt, wollte schon immer

die Menschen mit seiner Stimme

erreichen und das ist ihm

auf dem Hoffest von Spandauheute

gelungen. Den Jungs von

Rock 59 wird das diesjährige

Hoffest stets in Erinnerung bleiben,

denn zum letzten Mal ist

die beliebte Partyband in dieser

Formation an den Start gegangen.

Volker, der seit knapp

zehn Jahren bei Rock 59 den

Bass zupft, hat sich anders orientiert

und wird künftig wieder

bei Petticoat dabei sein. Auf der

In eigener Sache!

Danke für eure Anerkennung

Das Spandau-heute Hoffest hatte

für mich in diesem Jahr eine

ganz besondere Bedeutung.

Nicht nur, dass meine ganze Familie

– auch von weit her - angereist

war, sondern auch eine

ganz liebe Freundin, die viele

hunderte Kilometer entfernt

wohnt, hatte den Weg nach

Spandau gefunden! Es war einfach

ein wunderbares Wochenende

und ich habe mich gefreut,

Musiker und zahlreiche Gäste

auf dem Hof begrüßen zu dürfen.

Die Stimmung war toll und

für jeden Musikgeschmack war

etwas dabei.

Mein persönliches Highlight

war natürlich das Gästebuch,

das ihr für mich vorbereitet

habt. Vielen Dank an

Foto-Rita für die Idee und die

Umsetzung und auch an meine

Tochter Cathrin, die mir

das Gästebuch überreicht hat.

Und natürlich danke an Reini

Müller von Rock 59 für die

Moderation.

Es war bestimmt nicht einfach,

hinter meinem Rücken

alles zu organisieren, aber ihr

könnt sicher sein, ich habe

nichts bemerkt! Ich war nur

sehr überrascht, dass ich auf

die Bühne kommen sollte und

wer mich kennt, weiß, dass so

Mondscheinfahrt am 22. September

nimmt er seinen offiziellen

Abschied.

Nicht nur die Musikfans fühlen

sich auf dem Hoffest bei

Spandau-heute wohl. Auch die

Musiker bleiben nach ihrem

Auftritt meist noch längere Zeit

da, weil sich hier Kollegen wiedertreffen,

die sich mitunter jahrelang

aus den Augen verloren

haben.

Ein ganz großes Dankeschön

geht an alle Bands, die in diesem

Jahr dabei waren und den Hof

gerockt haben. Danke für euren

Einsatz und für eure Mühe, mit

der ihr zum Gelingen des Festes

beigetragen habt.

Aber was wäre das Hoffest

ohne die entsprechende Technik?

Deshalb auch vielen Dank

an Reiner und Jan, die für den

richtigen Sound verantwortlich

waren.

Die gastronomische Versorgung

lag in den Händen der

Trattoria Millefiori, die ausreichend

Getränke bereit hielt und

für den Hunger zwischendurch

Leckeres vom Grill anbot. In

der Spandau-heute Redaktion

wurden die Musiker am frühen

Morgen mit belegten Brötchen

und Kaffee versorgt, zubereitet

von Cathrins Catering Service.

etwas gar nicht mein Ding ist!

Nachdem ich nun alles bis

ins Detail gelesen und studiert

habe, möchte ich Danke

sagen, für die netten und

anerkennenden Worte, die

ihr zu Papier gebracht habt.

Es freut mich, dass viele von

euch mein Hoffet mittlerweile

als Kultveranstaltung ansehen

und ich hoffe sehr, noch viele

weitere Jahre mit euch allen

feiern zu können.

Auf alle Fälle sehen wir uns

zur „9 Jahre Spandau-heute

Party“ im kommenden Jahr.

Ich freu mich schon jetzt!

Eure Karin Schneider

Kharma Kolumnda:

Gute Nachrichten

für Spandau

Der Herbst steht praktisch vor der

Tür. Und nach diesem Jahrhundert-Sommer,

mit Menschen, die

sich über diese afrikanische Hitze

aufgeregt haben, genießen alle

irgendwie diese willkommene

Abkühlung. Um dann ab Oktober

wieder wehmütig darüber zu philosophieren,

wie schön es doch eigentlich

im Sommer war! Typisch

deutsch und daher auch typisch

Spandau. Genau wie die Tatsache,

dass es in ein und derselben Straße

(Wilhelmstraße) kein Problem

ist einen „ Rudolf Hess“ Gedenkmarsch

zu organisieren, bei dem

hunderte Polizisten dieses braune

Pack begleiten, aber am selben

Wochenende es fast nicht möglich

war, ein friedliches multikulturelles

Familienfest zu veranstalten!

Findet den Fehler!

Beides fand übrigens statt, nur mit

dem Unterschied, dass es die Nazis

nicht bis zur

Wilhelmstraße geschafft hatten

und das Wilhelmstadtfest friedlich

und harmonisch ein Sinnbild für

unseren toleranten Bezirk geworden

ist. Auch das ist Spandau!

Ein Glück sind wir nicht in Chemnitz!

So Nachbarn und um diesen unglaublichen

Sommer gebührend

zu verabschieden, feiern wir wie

immer Anfang September das

Sommerfest vorm Rathaus und

parallel läuft der Weinsommer

in unserer schönen Altstadt! Von

hartem Rock bis chilligem Jazz ist

das Programm mal wieder wie ein

gutes Gesellschaftsspiel ...von 8 bis

88... für jeden ist etwas dabei.

Und diesen Monat geht mein

„Grußwort“ an die Mitarbeiter des

Netto- Supermarktes

Pichelsdorfer Ecke Heerstraße:

Wenn ihr schon sagt, dass ihr eine

längst überfällige Kasse

aufmacht, dann macht auch eine

auf!

Euer Filialleiter

DJ Monte Burns

September 2018 27


Termin September 2018

Ausstellungen

Vernissage 6. Sept. - 19 Uhr

„ KURS AUF KUNST“

3 Malgruppen im ASK

zeigen ihre Arbeiten,

Zentralbibliothek Spandau

Eröffnung 20. September

– 19.00 Uhr: Timeline –

Sabine von Breuning, Ingo

Kuzia Fotografie, Galerie

Historischer Keller; bis 4.

November

Eröffnung 28. September

– 19.00 Uhr: Künstler der

Kreativmolkerei, Galerie

Spandow, bis 20. Oktober

Bereits laufende

Ausstellungen:

Bis 30. September:

Sabine Herrmann – Exelsior!,

Zentrum für alte Kunst –

Zitadelle

Bis 13. Oktober:

Uwe Behrens, Galerie

Kulturhaus

Bis 14. Oktober:

Anna Werkmeister – Ort. Zeit,

Gotisches Haus

Bis 18. November: Nachbarn

hinter Stacheldraht, Alte

Kaserne EG

Bis auf weiteres:

Enthüllt. Berlin und seine

Denkmäler

Burg und Zitadelle

Spandaus, Zitadelle,

Kommandantenhaus,

Dauerausstellung

Kunstremisen Spandau,

Jüdenstraße 1, Montag bis

Freitag von 14.00 bis 18.00

Uhr

Jeden 1. Sonntag im Monat

von 14 bis 17 Uhr

Arbeitskreis Spandauer

Künstler (ASK), Heerstraße

529

Jedes 1. Wochenende im

Monat von 12 bis 18 Uhr

Termine

persönlich . preisbewusst . jederzeit

030 333 40 46


Offenes Atelier, Galerie

Inselspinnen

www.hafemeister-bestattungen.de

Führungen

Führungen mit Erik Semler:

Infos unter: 030 – 36 70 33 27

25. September – 15:00 Uhr

Alt-Kladow, ein Jahr nach der

750 Jahrfeier, Treff: Gaststätte

zum Dorfkrug

Führungen im Fort

Hahneberg (Hahneberger

Weg 50):

Jedes Wochenende und

feiertags um 14.00 und 16.00

Uhr

Eintritt Erwachsene 7,50 €

und Kinder ab 6 Jahre 2,50

€, Familienkarte 15 € (2

Erwachsene und 2 Kinder)

Bitte an festes Schuhwerk und

Taschenlampe denken!

Stadtführungen mit dem

Spandauer Nachtwächter:

Auf Anfrage

Treff: hinter der Nikolai-

Kirche

Vorherige Anmeldung

unbedingt unter Telefon 030

333 83 77 - Fax 030 333 70 41

Fledermauskeller

Öffnungszeiten täglich von 12

bis 17 Uhr, Sonderöffnungen,

Führungen und Floßtouren

auf Anfrage, Tel.: 36 75 00 61,

www.bat-ev.de

Brauhaus Spandau:

Brauereiführungen nach

Voranmeldung

Veranstaltungen

9. September – 11.00 Uhr

Tag des offenen Denkmals,

Zitadelle

13. September – ab 9.00 Uhr

Herbsttag, Havelländischer

Land- & Bauernmakrt –

Altstadt Spandau Marktplatz

22. und 23. September –

10.00 bis 18.00 Uhr

Berliner Reisemesse, Zitadelle

29. und 30. September

Märkisches Herbstfest mit

Kartoffelmarkt, Erlebnispark

Paaren

29. und 30. September

Kunstwochenende

„Kaleidoskop“ von Groß

Glienicke und Kladow, Groß

Glienicker Begegnungshaus e.

V. Und Kladower Forum e. V.

30. September – 11:00 Uhr

Erntedankfest im

evangelischen Johannesstift

Kino-Programm

Open-Air Kino Spandau

7. September – 20.30 Uhr

Shape of Water – Das Flüstern

des Wassers

8. September – 20.30 Uhr

Three Billboards Outside

Ebbing, Missouri

12. September – 20.30 Uhr

Swimming with Men

14. September – 20.30 Uhr

I, Tonya

15. September – 20.30 Uhr

Unter deutschen Betten

19. September – 20.30 Uhr

Die Verlegerin

21. September – 20.30 Uhr

Das schweigende

Klassenzimmer

22. September – 20.30 Uhr

3 Tage in Quiberon

Theater

7. September – 19-00 Uhr

Grimm!, Freilichtbühne

Zitadelle

7. September – 20.00 Uhr

M.-L. Schwarz-Schilling:

Kampfplatz Liebe, Galerie

Spandow

9. September – 16.00 Uhr

Vorsicht, Wilma (ab 4 Jahre),

Zitadelle Spandau

15. September – 20.00 Uhr

Ein Kobold namens Bettina,

Galerie Spandow

18. September – 10.00 Uhr

Lütt Matten und die weiße

Muschel (ab 5 Jahre), Theater

Zitadelle

19. September – 10.00 Uhr

Lütt Matten und die weiße

Muschel (ab 5 Jahre), Theater

Zitadelle

20. September – 10.00 Uhr

Theater Fusion:

WackelzahnkriMi, Kulturhaus

Theatersaal

22. September – 15.00 Uhr

Rainer Luhn: Das gibt’s

nur einmal, Kulturhaus

Theatersaal

22. September – 16.00 Uhr

Lütt Matten und die weiße

Muschel (ab 5 Jahre), Theater

Zitadelle

22. September – 19.00 Uhr

Varieté und Comedy

mit Detlef Winterberg,

Kulturzentrum Staaken

22. September – 20.00 Uhr

Jens Rosteck: Joan Baez.

Porträt, Kulturhaus

Theatersaal

23. September – 16.00 Uhr

Lütt Matten und die weiße

Muschel (ab 5 Jahre), Theater

Zitadelle

26. September – 10.00 Uhr

Rumpelstilzchen, Theater

Zitadelle

Musik

Jeden 2. und 4. Mittwoch, ab

20.00 Uhr

Open-Mike-Night –

eingeladen sind alle Musiker,

die vor Publikum jammen

und Erfahrungen austauschen

wollen, Crossings

5. September – 20.00 Uhr

Ickes Akustik Open Stage,

Victoria Pub

8. September – 19.00

Lange Nacht der Lieder,

Freilichtbühne Zitadelle

8. September – 20.00 Uhr

Berliner Schellacktrio – La

Paloma, Galerie Spandow

8. September – 20.00 Uhr

Skiffle Sixpack, Crossings

8. September

Anno Rock, MS Berolina

9. September – 11.00 Uhr

Umsonst & Draußen:

Akkordia 1935 Berlin,

Freilichtbühne Zitadelle

9. September – 11.00 Uhr

Jazzfrühschoppen: Vierer Jatz

Bande, Restaurant Kaiserhof

12. September – 20.00 Uhr

28 September 2018


Termine

Open Stage mit den Havel

Teds, Crossings

14. September – 16.00 Uhr

Fiesta Latina, Kulturzentrum

Staaken

14. September – 19.00 Uhr

Blackshot Sillypipers

– Musik-/Tanzshow,

Freilichtbühne Zitadelle

14. September – 20.00 Uhr

Skiffle Sixpack, Restaurant

Kaiserhof

15. September

Spielleute- und Blasmusik

Open Air, Erlebnispark Paaren

15. September – 17.00 Uhr

Die Athleten, Landhausgarten

Dr. Max Fränkel – Lückeweg 1

15. September – 18.00 Uhr

Anno Rock, Imchenfest

15. September – 20.30 Uhr

The Leprechauns, Victoria

Pub

16. September – 11.00 Uhr

Umsonst & Draußen:

Big Band Black Bottom,

Freilichtbühne Zitadelle

16. September – 11.00 Uhr

Jazzfrühschoppen, Restaurant

Kaiserhof

16. September – 15.30 Uhr

Nachmittag der Filmfreunde:

Nirgendwo in Afrika,

Konzertsaal Uferpalais

17. September – 17.00 Uhr

Maria Magdalena Pitu-Jokisch

(Klavier), Zitadelle Gotischer

Saal

17. September – 20.00 Uhr

Jazzcompany Berlin,

Reformationsplatz

20. September – 18.00 Uhr

Oper mal anders: Lohengrin

von R. Wagner, Galerie

Kulturhaus

21. September – 19.30 Uhr

L. Frankmar (Barockmusik

für Cello solo), Museum

Spandovia Sacra

22. September – 20.00 Uhr

Voyage d‘amour – Ein

Liederabend, Galerie

Spandow

22. September – 20.00 Uhr

Mondscheinfahrt mit

ROCK 59, MS Berlin -

Greenwichpromenade

22. September – 20.30 Uhr

Intime Töne, Victoria Pub

23. September – 11.00 Uhr

Jazzfrühschoppen: Jazz

Stompers, Restaurant

Kaiserhof

23. September – 15.00 Uhr

Al Samar – Orientalische

Show, Kulturhaus Theatersaal

23. September – 15.30 Uhr

Welt Musik Reise mit

Marimba und Xylophon,

Konzertsaal Uferpalais

26. September – 20.00 Uhr

Open Stage mit den Havel

Teds, Crossings

28. September – 20.30 Uhr

Karaoke, Victoria Pub

29. September – 20.00 Uhr

Boccherini – Paganini –

d‘amore, Galerie Spandow

30. September – 11.00 Uhr

Jazzfrühschoppen: Sir

Gusche Jazzband, Restaurant

Kaiserhof

30. September – 17.00 Uhr

Begleitkonzert zum

Kunstwochenende im Haus

Kladower Forum

Vortrag

18. September – 15.30 Uhr

Vortrag über die physikalische

Gefäßtherapie nach BEMER,

Konzertsaal Uferpalais

Literatur

14. September – 20.00 Uhr

Ein Abend mit Lyrik von

Mascha Kaléko, Galerie

Spandow

29. September – 20.00 Uhr

Eagel Slam – Poetry Slam

Spandau, Kulturhaus

Theatersaal

Was noch?

Jeden Montag 17 – 18 Uhr

„Rauchen und wie

man es lassen kann“ –

kostenfreier Infovortrag am

Gemeinschaftskrankenhaus

Havelhöhe, Institut für

Tabakentwöhnung

Jeden Montag

Bogenschießen für Kinder und

Jugendliche -18.30 Uhr

Bogenschießen für

Erwachsene – 20 Uhr

Clubhaus Falkenhagener Feld,

Westerwaldstraße 13

Jeden 3. Dienstag im Monat

Informationsabend für

werdende Eltern, Ev.

Waldkrankenhaus Berlin

Jeden Dienstag 10-16 Uhr

Bauen mit antiken

Ankerbausteinen, teilnehmen

kann jeder ab 12 Jahren,

Pichelsdorfer Straße 86

Jeden Dienstag 10.00 bis

11.00 Uhr

Trampolin-Gymnastik,

Kulturzentrum Staaken

Jeden Dienstag ab 10.30 Uhr

Offenes Singen,

Seniorenwohnhaus Stichstraße

1 (nahe IKEA) kostenlos mit

Andreas Discher(Kirchen- und

Jazzmusiker), Tel. 337 85 69

Jeden Dienstag 15.30 – 16.30

Uhr

Beginner Tamawi,

Gemeindehaus Galenstraße 39

Jeden Dienstag 16.30 – 17.30

Uhr

Lachyoga-Treff, Gatower

Str. 139 – in den Räumen

„Berliner Heilpraktiker

Fachschule“

Jeden Dienstag 19 Uhr:

Probe des Jungen Sinfonie

Orchester Berlin Spandau

e.V., offen für Musiker aller

Altersstufen, Tel.: 332 42 51,

Aula der Freiherr-vom-Stein-

Oberschule

Jeden Dienstag und

Mittwoch 15 bis 16 Uhr

„Hereinspaziert,

Nachmittagprogramm für

Hortgruppen, Kinder- und

Jugendbibliothek Spandau

(Anmeldung unter 3303 55

12)

Jeden 3. + 4. Mittwoch im

Monat, 14 – 15 Uhr

Tamawi, Seniorenclub

Lindenufer

Jeden Mittwoch 10.00 –

Wenn ein Leben beendet ist …

12.00 Uhr

Salsa- Rhythmen,

Tanz & Bewegung zu

lateinamerikanischer Musik,

Kulturzentrum Staaken

Jeden Donnerstag 16 bis 17

Uhr

Kinderdisco (bis 14 J.)

Clubhaus Westerwaldstraße,

Veranstaltungsraum

Jeden Donnerstag 17 bis 20

Uhr

Disco für junge Menschen

bis 25, Clubhaus

Westerwaldstraße,

Veranstaltungsraum

Jeden Donnerstag ab 18 Uhr

Havanna Nights mit

kubanischen Spezialitäten,

Bar & Bistro Backstein im

centrovital

Jeden Donnerstag ab 19.00

Uhr

Skat – neue Spieler sind gerne

willkommen, Crossings

Jeden 1. Freitag im Monat

ab 19 Uhr

Seit 1851 im Besitz der Familie Fliegener-Cotta

Falkenhagener Str. 13 · 13585 Berlin-Spandau

Telefon 030/335 80 18 Tag und Nacht

www.fliegener-bestattungen.de

September 2018 29


Stammtisch des (Städte-

)Partnerschaftsvereins

Spandau, Kulturhaus Café

Jeden Freitag 9 – 10 Uhr

Beginner Tamawi,

Seniorenclub Lindenufer

Jeden Freitag 10 bis 13 Uhr

Ella in Spandau, Rat und

Unterstützung bei sozialen

Fragen, Mauerritze,

Mauerstraße 6

Jeden Freitag 13.00 – 15.00

Uhr

Gemeinsames Kochen und

Essen, Spaß am Kochen

in angenehmer Runde,

Kulturzentrum Staaken

Jeden Freitag 18.30 – 19.30

Uhr

Kurs 2 Tamawi, Seniorenclub

Lindenufer

Jeden Freitag und Samstag

ab ca. 0.00 Uhr

„Little Pop & Much Rock“

mit DJane Silver und DJ Alex,

JWD

Jeden Samstag und Sonntag

Trödelmarkt in der Trödelhalle

Spandau, Am Juliusturm 55

– 59

Jeden 3. Sonntag – 15.99 Uhr

Nachbarschaftscafé, Crossings

bestellen:

Termine

Jeden Sonntag, 7 – 16 Uhr

Trödelmarkt an der

Heerstraße, Heerstraße 560

Jeden Sonntag 10 bis 13 Uhr

Tischtennis für jedermann

(alle Altersgruppen),

Birkengrundschule

Hügelschanze 18-19,

Meldungen bei H. Walter:

030/332 22 19

Jeden Sonntag 10 bis 15 Uhr

Mehr Brunch. Der Genuss

am Sonntag., Restaurant

Kochkunst im centrovital

7. September – 20.00 Uhr

Classic Rainer, Ballhaus

Spandau

8. September – 15.30 Uhr

Bunter Nachmittag: Imchen

Combo, Kulturzentrum

Staaken

8. September – 19.00 Uhr

Tanzparty, Tanzschule

Broadway

8. September – 20.00 Uhr

DJ-T, Ballhaus Spandau

14. September – 20.00 Uhr

DJ-T, Ballhaus Spandau

15. September – 16.00 Uhr

Weinprobe mit

BerlinUndWein, Galerie

Spandow

Hier können Sie Ihr

Lieferung ab nächster Ausgabe

Name _____________________________

Straße_____________________________

PLZ/Ort____________________________

Telefon____________________________

Datum/

Unterschrift_________________________

Für die Portokosten erhalten Sie ab dem nächsten Monat

Spandau-heute druckfrisch ein Jahr lang ins Haus geliefert.

Unsere Leser im Zustellgebiet der PIN AG fügen dem Brief bitte

Für die Portokosten in Höhe von 15 Euro erhalten Sie

15 Euro bei (keine Briefmarken). Sie können den Betrag im

ab

Gotischen

dem nächsten

Haus einzahlen.

Monat

Für

Spandau-heute

Zustellgebiete außerhalb

druckfrisch

der PIN

ein AG senden Jahr lang Sie uns ins bitte Haus 12 Briefmarken geliefert. Beim á 1,44 Einsenden Euro. der

Bestellung legen Sie bitte 15 Euro in bar bei.

15. September – 19.00 Uhr

Tanzparty, Tanzschule

Broadway

15. September – 20.00 Uhr

DJ frankie b, Ballhaus

Spandau

20. September

SVK Spandauer Porter,

Brauhaus in Spandau

21. September – 19.00 Uhr

Anstich Herbstbock

Maronator, Brauhaus in

Spandau

22. September – 19.00 Uhr

Tanzparty, Tanzschule

Broadway

22. September

Ausstellung Golden Retriver,

Erlebnispark Paaren

22. September

Brandenburger Feuerwerker

Meistrerschaft

22. September

Dartturnier, Crossings

22. September – 20.00 Uhr

Dirk & Durstig, DJ Kalli,

Ballhaus Spandau

22. und 23. September

Schaubrauen in der

Braumanufaktur, Erlebnispark

Paaren

23. September

Ausstellung Britische

Hütehunde

27. September – 9.30 Uhr

Christiane Kampwirth: fünfter

sein, Galerie Kulturhaus

29. September – 19.00 Uhr

Tanzparty, Tanzschule

Broadway

29. September – 16.00

Tanz-Tee, Kulturzentrum

Staaken

29. September

Oktoberfest, Crossings

29. September – 20.00 Uhr

DJ OGB, Ballhaus Spandau

Demnächst

1. Oktober – 10.00 Uhr

Dornöschen (ab 4 Jahre),

Theater Zitadelle

2. Oktober – 10.00 Uhr

Dornöschen (ab 4 Jahre),

Theater Zitadelle

2. Oktober – 20.00 Uhr

DJ OGB, Ballhaus Spandau

3. Oktober – 11.00 Uhr

Jazzfrühschoppen: Blue

Bayou Jazzband, Restaurant

Kaiserhof

3. Oktober

Anno Rock, Jagdhaus an der

Bürgerablage

3. bis 7. Oktober – 10.00 bis

19.00 Uhr

Gauklerfest, Zitadelle

Impressum

Spandau-heute erscheint

einmal monatlich und wird kostenfrei

im Bezirk Spandau über

Depotstellen vertrieben.

Abo für 1 Jahr 15,– Euro

(Berlin)

Herausgeber: Karin Schneider

Breite Straße 35

13597 Berlin

Telefon: 030 / 609 47 601

Mobil: 0177 / 510 11 29

Email: info@spandau-heute.de

Anzeigen- und Fotocopyright

beim Herausgeber. © Karin

Schneider

Eine Verwertung der urheberrechtlich

geschützten Beiträge

und Abbildungen, insbesondere

durch Vervielfältigung und /

oder Verbreitung, ist ohne vorherige

schriftliche Zustimmung

des Herausgebers unzulässig

und strafbar, soweit sich aus

dem Urheberrecht nichts anderes

ergibt. Insbesondere

sind Einspeicherung und/oder

Verarbeitung der auch in elektronischer

Form vertriebenen

Beiträge in Datensystemen

ohne Zustimmung des Herausgebers

unzulässig. Namentlich

gekennzeichnete Artikel entsprechen

nicht unbedingt der

Meinung der Redaktion. Für unverlangt

eingesandte Beiträge

und Fotos wird keine Haftung

übernommen und keine Rücksendegarantie

gegeben.

Redaktion:

Karin Schneider (v.i.S.d.P.),

Cathrin Schneider

Anzeigenleitung:

Karin Schneider

Sprachliche Gleichstellung:

Sofern Personenbezeichnungen

männlicher Form

verwendet werden, sind mit

diesen stets sowohl männliche

als auch weibliche Personen

gemeint.

30 September 2018


12. Oktober bis 25. Oktober 2019 – Anzeige –

Ecuador und Galapagos Inseln

Ein wahres Traumziel stellt

Uwe Rösler für den Herbst des

kommenden Jahres in Aussicht.

Vom 12. bis 25. Oktober

will er mit seinen Reiseteilnehmern

Ecuador und die Galapagos

erkunden.

Die meisten denken bei Ecuador

spontan an die Galapagos

Inseln, doch das Land hat weit

mehr zu bieten: Unweit der kolonialen

Hauptstadt Quito erheben

sich einige der höchsten

aktiven Vulkane der Welt.

In den Anden versammeln sich

Indigenas auf farbenprächtigen

Märkten, palmengesäumte

Strände am Pazifik bieten willkommene

Erholung nach den

Erlebnissen einer Reise durch

den Dschungel des Amazonasbeckens.

Das oftmals als variationsreichste

Land Südamerikas

gerühmte Ecuador vereinigt

auf einer Gesamtfläche von

272.000 km² die drei Landschaftsformen

der im Westen

gelegenen Küste, der mittig

von Norden nach Süden verlaufenden

Sierra, dem Hochland

und des im Osten angesiedelten

Amazonastieflandes,

dem Oriente. Zudem weist der

Andenstaat eine immense Vielfalt

an Bevölkerungsgruppen

auf, bestehend aus verschiedensten

indianischen Gruppierungen

des Hochlandes sowie

des Amazonasgebietes, Mestizen,

Afroamerikanern und

„Weißen“.

Die Republik wählte Anfand

des 19. Jahrhundert ihren Namen

auf Grund des Äquators,

der durch ihr Zentrum verläuft

– eine geografische Besonderheit,

die lange Zeit die einzige

Bedeutung war, die Euador für

den Rest der Welt hatte.

Während der 15tägigen Reise

lernen Sie – angefangen von

der Hauptstadt Quito mit dem

Äquatorendenkmal – Ecuador

in Richtung Süden bis hin

nach Guayaquil kennen. Am

10. Reisetag erfolgt nach dem

Flug auf die Galapagos Inseln

die Einschiffung auf die private

Yacht M/Y Coral 1, auf

der nur 16 Kabinen zur Verfügung

stehen. Hier vereinen

sich Komfort mit viel Raum

und Geschwindigkeit und machen

die Galapagos Inseln zu

einem unvergesslichen Erlebnis.

Die Außendecks bieten

die Möglichkeit den Ausblick

zu genießen, Fotos zu machen,

während Sie von einer Insel zur

nächsten fahren.

Die Galapagosinseln sind

zweifellos das Highlight einer

jeden Ecuadorreise, bei der Sie

exotische Tierarten kennen lernen,

die auf dem Archipel einheimisch

sind. Die bekanntesten

unter ihnen sind die Riesenschildkröten,

denen die Galapagos

Inseln ihren Namen

verdanken.

Reisen 2018/19

Reiseleitung: Uwe Rösler

Wir sind wieder

für Sie da!

22. & 23. September

10-18 Uhr

Zitadelle Spandau

Information für unsere Stammkunden:

VIP-Tickets (mit vielen Vorteilen) liegen für

nur 5 Euro im Reisebüro bereit

25.10. – 07.11.18 Oman + Insel Sansibar

ab € 3.690,– 1DZ/1EZ frei

19.11. – 03.12.18 Perle im Indischen Ozean – Sri Lanka

ab € 2.790,– Warteliste

29.12. – 07.01.19 Silvester auf Madeira

ab € 1.750,– 1DZ frei inkl. Silvesterprogramm + drei Ausflüge

*****

06.04. – 13.04.19 * Klassisches Andalusien

Preis folgt

8 Tage mit Sevilla

29.04. – 03.05.19 * Kreuzfahrt auf der Elbe

Preis folgt

5 Tage

25.05. – 05.06.19 * Moskau – St. Petersbrug

Preis folgt

12 Tage Flusskreuzfahrt

03.09. – 10.09.19 * Montenegro – Juwel der Adria

Preis folgt

8 Tage

12.10. – 25.10.19 * Ecuador und Galapagos Inseln

ab € 6.990,- 15 Tage ein einmaliges Erlebnis

21.11. – 02.12.19 * Indien

Preis folgt

12 Tage Auf den Spuren des Maharadschas

19.02. – 05.03.20 * Unter weißen Segeln

Preis folgt

16 Tage Asien Kreuzfahrt – Star Clipper

Alle Flüge ab/bis Berlin

* Nähere Informationen

auf der Berliner Reisemesse

Reisebüro Spandau, Charlottenstraße 14, 13597 Berlin,

Telefon 030 - 333 50 35

Mo - Fr 09.30 - 18:30 · Sa 10.00 - 14.00

Zweigniederlassung der DERPART Reisevertrieb GmbH,

Sitz des Unternehmens: Emil-von-Behring-Str. 2, 60439 Frankfurt

September 2018 31


IMMER FREITAG UND SAMSTAG:

28. & 29. September / 2.& 3. / 5. & 6./ 12. & 13. /

19. & 20. / 26. & 27. Oktober

Hiermit reserviere ich verbindlich (bitte Anzahl, Datum und Uhrzeit eintragen):

___ Tisch(e) 1-7 Personen für 34,90 €/p.P * am/:___________ um ___________ Uhr

___ Tisch(e) ab 8 Personen für 29,90 €/p.P * am/:___________ um ___________ Uhr

___ VIP-Loge(n) für 8 Personen für 49,90 €/p.P ** am/:___________ um ___________ Uhr

* inklusive 1 Maß, Hax‘n & Bretz‘n/pro P.

** inklusive 1 Maß, Hax‘n & Bretz‘n/pro P.; 1 Maß Champagner/pro Loge

Bestuhlungs- und Tischplan unter www.oktoberfest-bb.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine