Kunstkatalog DER ANDERE

egilbricht

Katalog zur Kunstausstellung DER ANDERE in Kempten im Allgaeu

DERetwas

AND

E R E

Bilder

Gedichte

Anekdoten

Geschichten


Kunst

von

K-art-one.V.


MitgliederdesAlgäuerKunstvereinsK-art-on e.V. 2015


irgendwann

wirdderabend

zulang

erdehnt

undfültsichan

mitzuviel

auchschonmal

gedachtem

niemandscheint

meinverschwinden

wahrzunehmen

im raum daneben

mischtsichstile

mitleisem

wortpingpong

derfreunde

dunkelheit

mitflirendem

kerzenlicht

schwebendenähe

mitvertrautheit

deranderen

BarbaraWolfart


Geburtsort:München/Bayern

lebtundarbeitetinKemptenundGermering

Arbeitsschwerpunkte:

Keramik,Instalation,Objekt,Malerei

WasverbindetzweiMenschen?

AbsoluterGleichklang?

Daswärelangweilig.

OftistesdieAndersartigkeit,dasErgänzendereigenenPersönlichkeit.EsistdasfehlendePuzzlestück,dieLücke,diederAndere

ausfültundvondem manfasziniertundangezogenwird.

DieAbwesenheitdesAnderenmachteinem dieeigeneUnvolkommenheiterstbewusst.

«verbunden»

Steinzeug/Metal

H71 B50 T20cm


dasfehlendewir

istdasendedesgleichklangs

zwischendirundmir

derandere

einblicküberdieschulter

schmeterlingeim bauch

derandere

erweitertdenhorizont

fremdheitweichtneugier

TraudlGilbricht


Geburtsort:Kempten/Algäu

lebtundarbeitetinKempten

Arbeitsschwerpunkt:

Malerei

Bedenkenkommenauf,wiemitdem Neuen,dem Unerwartetenumzugehenist.

DerVersuchwegzusehenfunktioniertnicht(mehr).

Angstmachtsichbreitundbedrückt.

DannendlichderEntschluss,sicheinzulassen,bereitzuseinfürdasNeue.

Lernprozessesetzenein,langsam.AlmählichleisesVerstehen.

Ängsteschwinden;dieAchtsamkeitwirdsensibilisiert.

JedochvonALLESWIRDGUTnochweitentfernt.

Wichtigfürmich:aufdem Wegsein–SchritfürSchrit.

«Annäherung»

Mischtechnik(AcrylaufPapier,gerissen)

H52 B41cm


Angst

vorFremdem

bedrückt,verunsichert,lähmt.

ichwerdedagegenankämpfen;

endlich!

Fremder,

neuhier

scheu,unsicher,sprachlos.

gibmirdieHand

Zukunft?

Maskerade

nurheute

wild,schril,geheimnisvol.

damachichmit!

Wirklich?

HelgaCappel


Geburtsort:Kempten/Algäu

lebtundarbeitetinKempten

Arbeitsschwerpunkte:

Videoinstalation,Fotografie

„Ausbrechenausdem engenGitereinerstrengenGeselschaft,istwie

TanzenbeiRegenundGewiter.WelcheKunst,werdasschaft!“

MeinWerk„Schatendasein“entstandausUnmut,daAnderemirtagtäglichsagenwolen,wasinmeinem

Lebenzugeschehenhat.DasVideo

soldazuermutigen,anderszuseinunddieDingeanderszumachen,als

esderRahmenderGeselschaftvorsieht.

Ichglaube,dassjeder,wennauchim nochsokleinstenTeil,etwasverändernkann.MeinVersuchdazuistdieKunst.

Standbildaus «Schatendasein»

Video3,14 Min.


Blütezeit

AnoukmochtegenaudiesesWeter.Eswarheiß,aberbedeckt.Häufigwaressogewesen,

wennsiehierunterwegswar.IrgendwoinNorditalien.DieStraßewurdevondiesenhierso

typischen,knöchrigen,starkzurückgeschnitenenBäumenumgeben.JedesMalwaresihr

einRätsel,wiediesemitsowenigenBläternüberlebenkonnten.Wieoftwarsiesehnsüchtig

dieseStraßegefahren.Eswarsolangeher,sovielwarpassiert.Manchmaldachtesiean

dieseZeit.DannsahsiedasLichtindiesenStraßen,dieEigenheitenderaltenHäuserund

dassaftigeGründerWeinbergeinmitendertrockenenFelderwiederganzlebendig.Eswar,

alswürdesieihreErinnerungendannbewohnen.

DieseZeitenwarenlängstvorbei.Siewolteheuteganzwoandershin.Siewarganzanders!

Warum hatesienurdie53er-SchnelstraßeanstatderAutobahngewählt?DieKlimaanlage

desAutoskühltenurmäßig,sodasssieeinFensteröfnete.AlssiedurchdennächstenOrt

fuhr,fültesichdasAutomitdem starken,schwerenGeruchderJasminhecke.„Gleichistes

soweit“,dachtesienervös.Wassiesolangeerfolgreichersticktundverdrängthate,drang

nuninihrerfrühersostürmischenNaturwiederdurch.

InderFernesahsiedenaltbekannten,rostigenWegweiser,undihreAugenfültensich

langsam mitTränen.Siemussteeseinfachtun.Egal,welcheKonsequenzeneshate.Egal,

wasderachsowichtigeGeschäftspartnernunvonihrdenkenwürde.Siemussteestun.Sie

bogab,parkteam Straßenrandundlieflos,insfreieFeld.DonnergroleninderFerneund

erste RegentropfenbedeutetennichtsGutes.Siemussteesjetztherausfinden,einfachum es

zuwissen.

IhrerstesZielwarendieverlassenenHäuser.EinenMomenthieltsieinneundsahdurchdie

stetskaputenFensterhinein.EswarenimmernochMöbelzuerkennen.DazwischenwuchertenAckerweideundEfeu.ZufriedensetztesiesichaufdieStufe,dieinsHausführte.Die

Faszination,welchedieserAnblickaufsiehate,warimmernochda.Eserschienihrso,als

wäresieniefortgewesen.

Früherhatesiesichoftgefragt,warum dieseHäusersamtEinrichtungverlassenwaren.Sie

hatesichsofürdiesesGeheimnisbegeisternkönnen.Wiesiesichfürsovielesbegeistern

konnte.Undineinem dieserHäuserwarenauchjenegeheimnisvolenSchicksalsfäden

unverkennbarinihrLebeneingewobenworden.Warum warsienursoverdammtehrgeizig

gewesen?Siewurdesogarnochgewarnt!Warum hatesienichtdenMutgehabt,anderszu

sein.Esregneteimmerstärker.DunkleWolkenließendasLichtnochschönerwerden.


Anoukgefieles,abersiespürteauchdenSchmerz.Ihrenger,ungeliebteOrdnungausstrahlenderHosenanzugwardurchnässt,alssieweiterbiszum

Anbaulief.Dortsahsieein

seltsamesBild:IneinerArtScheunewaralesmitblauenBlumenüberwuchert.Mitenim

Raum lageinealteSchubkare.EinenMomenthieltsieinneundnicktestumm.DieserAnblick

hatesovielWahrheit.BlumenundSchubkare.Warum hatesiezugelassen,dassder

Spaten dergeselschaftlichen Meinung ihren Ideengarten kompletumgegraben hate?

Warum hatesiezugelassen,dassdaraufeinekalte,anthrazitfarbeneBetonfassadeerichtet

wurde?Standardmäßignachdem Moto„Praktisch,pragmatisch,produktorientiert“.Warum

hatesiesichnichtmehrum ihreblauenBlumenbemüht?Warum hatesieihreBlütezeitverschenkt?Warum

hatesieniegewagt,ANDERSzusein?SieSELBST!AldieseFragen

steltesiesichinsgeheim schonlange.Siehatenurnochniesosehrdarangedacht.Undinsgeheim

dieAntwort.EswareineandereFrage,diesiedazubrachte.EswardieSehnsucht.

NämlichgenaudieseSehnsucht,ihrem nahenundfernenUmfeldeine„normale“Antwortüber

ihrLebenpräsentierenzukönnen.DasGeredederLeutehatesieirgendwannnichtmehr

ertragen.DieanmaßendenBlicke,woimmersieauftauchte.Aberihreigenes„Warum“,hier

anOrtundStele,warnochum einigesschlimmer.

VorsichtigliefsieweiterinRichtungOrt.EntlangderAusfahrtstraßehatesichvielesverändert.Dort,wofrühernurverlassenealteHäuserwaren,standenjetztreihenweise,aufeine

bestimmteArtvornehm anmutende,eingezäunteHäusermitVorgärten.Irgendwiemusstesie

aneinSprichwortdenken,vondem sieniewusste,wohersieeskannte.Leisemurmeltesie

vorsichhin:„HofnungenundIdeenmüssenmanchmalsterben,wieBlumenim Winter,aber

dieWurzelntiefinderErdeüberlebendenWinter,biszum Frühjahr“.HatensolcheSätze

wirklich einen Sinn? Zurückzukehren und weiterzumachen,alswäre nichtsgeschehen,

erschienihrabsolutabsurd.Aberwarsienichtausdiesem Grundhier,um einenWegzu

finden?IhreHändewarenganzzitrig,alssievoreinem Gartentorstehenblieb.Währendsie

alemöglichenZweifelinErwägungzog,bemerktesienicht,wiesichindem Hausvordem sie

stand,langsam einFensteröfnete.EineihrbekannteStimmeriefihrenNamen.

Erstauntblicktesienachoben.Erwarda.

Eva-CarolineDornach


Geburtsort:Würzburg/Bayern

lebtundarbeitetinKempten

Arbeitsschwerpunkt:

Keramik

Im AnderenseheichDIEAndersartigkeiten,dieauchinmirim Verborgenenschlummern.In

humoristischerSichtweisemöchteich

diesedarstelen.

«Vom anderenStern»

Steinzeug(1260Gradgebrannt)glasiert

H50 B53 T21


im planlosengarten

meinertagträume

sindsiediezugvögel

verschwindenplötzlich

um unangemeldet

zurückzukommen

ausdem nichts

tauchensieauf

dieversäumten

augenblicke

dernähe

dieniemals

gesteltenfragen

lebensrätsel

dieohne

antwortblieben

dievergesenen

umarmungenund

unterlasenen

entscheidungen

dieheimlichenwünsche

dieunerfültvergingen

ausdem nichts

tauchtesauf

dasbilddesanderen

dermirniebegegnete

zugvogeleineslebens

dasichnielebte

BarbaraWolfart


Geburtsort:Leverkusen/NRW

lebtundarbeitetinWiggensbachbeiKempten

Arbeitsschwerpunkte:

Fotografie,Film,Instalation,Objekt,

lyrischeTexteundKurzgeschichten

Dem WunschnachSicherheitundFreiheitstehtdieFurchtvordem FremdenundseineranderenKulturgegenüber.WirsindWeltmeisterim

Fernreisen,jeexotischerdestobesser,aberbeiderAufnahmefremderMenscheninunserem

LandhabenwirRessentiments?Dabeiistesgerademal

1-2Generationenher,dasswirselberVertriebeneundFlüchtlingewaren.

«WilkommeninDeutschland»

FotodigitalbearbeitetaufLeinwand

H60 B80cm


Geburtsort:Kempten/Algäu

lebtundarbeitetinKempten

Arbeitsschwerpunkte:

Instalation,Objekt,Fotografie

"EinLebenohneFernseher"-wennbeidiesem Gedankenschongroße

innereUnruheausgelöstwird,mannichtgenauweiß,wiemanseine

Freizeitsonstfülenoder"sichentspannen"könnte,wirddeutlich,welche

immenseBedeutungdasFernsehenbekommenhat.Esistim Altag

vielerMenschenfestverankert.Gespräche,selbstbelanglose,verlangen

Aufmerksamkeit,AntwortenundZeit.Nacheinem arbeitsreichenTag

bietetdasFernsehprogramm alsAbendgestaltungmitweitüber200

SenderneineangenehmeundbequemeAlternative,aufdiemannicht

mehrverzichtenmöchte.

«DerTV-Junkie»

Holzfenster.Folie,

H103 B109 T14cm


Derhatnochkeine5TagezurgleichenZeitdasHausverlassen,dasistdochnichtnormal.

DeristbestimmtarbeitslosundbekommtStütze.AberLotohatergespielt,dashatmirdie

BertavonderLoto-Budeerzählt.Darfderdasüberhaupt,wennerStützeerhält?

GesternhatereinenBriefvonderStadtgekriegt.BestimmtwardaseinKnölchenwegendem

ParkendirektnebenderEinfahrt.Dasgeschiehtihm recht.ImmersoprovokativundabsichtlichseineSchrotlaubedaabzustelen,dasmuss

bestraftwerden.Wennnicht,solteman

dasmalmelden!EinPakethaterauchnochentgegengenommen.Eswarkeinrichtiger

Absenderdrauf,daskonntemanim Papiercontainersehen.VieleichtwardasvonBeate

Uhseodereinem anderenSex-Versand,dieschickenimmersoganzneutralePakete.So

einerhatunsgeradenochgefehlt,einerdersichmitSchweinkram beschäftigt.Wasistdas

bloßfüreiner?

DieSchulzenswürdenzugernewissen,wasindem Paketwar.Leiderkonnteichdanicht

behilflichsein,beiderWohnungistdasKüchenfensternachhintenrausundandenFenstern

vornesindimmerdieGardinenvor.Sogartagsüber.Wennderdochnichtszuverbergenhat,

wiesomachtdertagsüberdieGardinenvor?Dasistdochnichtnormal.DieSchulzensfinden

dasauchseltsam.EineFrauhabenwirnochnichtbeiihm gesehen.Vieleichtistergeschieden?Ichwürdemichauchscheidenlassen,wennmeinMannsoeinenSchweinkram

bestelt.

Vieleichtisterauchledig.Werindem AlternochnichtverheiratetistoderkeineFreundinhat,

istnichtnormal.ErhatsoeinenSchlabberschrit,sogarnichtmännlichundfest,eherweich

undunsicher.Wasistdasbloßfüreiner?

Da,dakommter,mitzweiEinkaufstütenvom Norma.Immerkauftderbeim Normaeinund

jedesMalnimmterTüten.Umweltbewusstistdernicht.SeinMüleimeristimmervoldamit.

DasisttypischJunggesele.DerkanndocheinpaarStofbeutelim Autodeponieren.Jaja,wer

keinenNachwuchsindieWeltgesetzthat,brauchtsichum dieUmwelt,dieerhinterlässt,nicht

zukümmern.Dasistverantwortungslos.FurchtbardieseTypen!Diedenkennuransich;nach

mirdieSintflut.Wieichdiehasse!Wasistdasbloßfüreiner?

TraudlGilbricht


Geburtsort:Heidenheim/Baden-Würtemberg

lebtundarbeitetinWaltenhofenbeiKempten

Arbeitsschwerpunkt:

FreiePorträtmalereiinAcryl

RechterTeildesTriptychons«EmpathieI-Opfer-Empathie I»,

wobeiderGesichtsausdruckderdargesteltenPersoneineForm des

Mitfühlensmitdem ANDERENwiderspiegelt.InihrerMimikscheint

soetwaswieungläubigesRegistrierenodersogarverhaltenesEntsetzenerkennbarzusein.

«EmpathieI»

AcrylaufHartfaser

H120 B50


DerAndere

EinlauerTag,

dieSonnescheint,

badeim LichtmitHeiterkeit.

Gedankenflus,Genießertum,

infrohenSphärenderErinnerung.

WühlemitHändeninlängstschonAbgelegtem,

Schachteln,Fotobänden.

DieSonnestürzt,insAugespreizt

einBild,einStückPapier.

TodundGrab,wehemir.

UnabwendbarflutenTränen,

Trauerhültmichum undum.

Verloren,einsam schmerzenmich

insFleischgerammteScherbenderErinnerung.

Eva-MariaUrbat


LetzteUmarmung

Du,meinGeliebter

LasmichnichtvorderLeeredeinesHerzenskapitulieren.

DerMondstehtschongegenMorgen

LeisesLichtkündigtdenneuenTag.

DerliegtnochaufweichenFedern.

Wieich,alein!

Ichbin .

Wirwaren .

DubistmiraufdenverschlungenenPfadendesLebensverlorengegangen.

Eva-MariaUrbat


vonunsbeiden

bistdudieklügere

dieschnelere

währendich

nochgrüble

weißtdubereits

dieantwort

währendich

nochtrauere

lächelstdu

währendich

nochzögere

bistdu

schonmutig

dulebstinmir

seitesmichgibt

dubistdieandere

dieichsogern

seinwilund

eineschwester

dieichniehate

BarbaraWolfart


Geburtsort:Breslau/Schlesien

lebtundarbeitetinImmenstadt

Arbeitsschwerpunkte:

Malerei,Objektkunst

«OhneTitel13»

Acryl/AirbrushaufHolz

H80 B80cm


Alerdingskonnteichdamalsnochnichtahnen,dassmanzwarKünstler,aberauchimmerder

ANDEREseinwürde.WalterWalradkonzentrierteaberauchseinganzesTundarauf,dieses

Künstlerimagebeimirderartzufestigen,dassichirgendwannselbstdavonüberzeugtwar,

ebenANDERSzusein.

VerglichenmitunserenBetriebskolegenhatenwirunbestritenbesonderePrivilegien.GeregelteArbeitszeitengaltenfürunsnicht.BesondersbeiWalterWalradakzeptiertemanfast

ale menschlichenSchwächen.(Ichhatedamalsnochkeineofensichtlichen.)Mantratschte

zwardarüber,aberletztlichwurdedochaleswiederdamitrelativiert,erwarKünstlerunddie

sindnunmalANDERS.

AlenfalshörtemanabundzuÄußerungenwie„esisthalteinKünstler“odermanunterstelte:

„Waswilmanvom Künstlerschonandereserwarten“.

Ichselbstkonntemichimmermehrmitdiesem Imageanfreundenundgenosses,ja,ichsetzte

schonbaldvoraus,dassmanmein„ANDERSsein“kritiklosakzeptierte,undwaroftfassungslos,wenndasmalnichtsowar.

BesondersalsichGrafikerbeieinerBundeswehrschulewar,wurdediesesANDERSseinsehr

ausgeprägt.WährenddieeinenmeinKünstlerimageschluckten,musstenmitalzuhierarchischaufBefehl,Gehorsam

undDisziplinausgerichtetenSoldatenharte„Grabenkämpfe“

ausgefochtenwerden.

Alswirunsineinem kleinenOrtim AlgäueineehemaligeSennereiinmiteneinesausschließlichlandwirtschaftlichgeprägtenUmfeldskauften,wardieserANDEREnaturgemäß

extrem gewöhnungsbedürftig.AlsdanninderFamilieauchnocheinMusikkünstlermitklassischerAusrichtungheranwuchs,gabdasdem

Geredevom ANDERSseinzusätzlichFuter.

Heutestelenwirfest-damitkannmanleben.Beialem ANDERSseinistaberunverkennbar:

Künstlersindgegenüberdem ANDERENauchtoleranter.-Unddasmachtsieschonwieder

ANDERS.

WolfgangPost


worte

scheinenihnen

ausgegangen

vom baum

gewehte

welkebläter

aufdem boden

zerfalen

intonlose

hülsen

im schweigen

desanderen

undin

gewohnheit

altäglicher

gesten

dasaltepaar

am nebentisch

istgegangen

gleichgültig

lautlos

BarbaraWolfart


Geburtsort:Freiburg/Baden-Würtemberg

lebtundarbeitetinKempten

Arbeitsschwerpunkte:

Malerei,Bildhauerei,Objekt,lyrischeTexte

„HerMuisstFischam MitagundbraunenReis“

EineSzene,wiesiefriedlichernichtseinkönnte.

EinGesamtkunstwerkinWortundBildineinerSprache,dieverführt,

versetztunsdielyrischeErzählunginsalteChinavortausendJahren.

InrhythmischerFolgenehmendieEreignisseunsmitundschildern

einegrausameWelt,inderMacht,Wilkür,Gier,MordundTotschlag

einsaufsanderefolgen.

VermeintlicheingrausamesMärchenausaltenTagensodecktesdoch

Mechanismen derGiernach Machtauf,die auch heute unseren

Planetenbeherschen.DieHandelnden sindaustauschbar,essiegt

dasRechtdesStärkeren.

«DerRäuberHsienim RichtergewandrichtetdenDelinquentenTan»

TuschmalereiaufBaumwole

H110 B90cm


Epilogheute

Esgibtsieimmernoch,diegroße,stummeMase,dieAnderen.

SiestehenmitihrerLebenskraftein,um einem rücksichtslosenGeldadeldiehöchsteAusbeute

aufalenEbenenzugarantieren.

EinigkeitundRechtundFreiheit.

Epilogmorgen

ErbarmungsloseSonneverlästdenHorizont.

SanftgleitenschwarzeVögelübermaßloseWüstenverlasenerOrte.

IhreSchreiegelengrelzuvertrocknetenHügelnundkündenvonkeinerHofnung.

EinstklangnochWeinenundWehgeschreiausversiegeltenRäumen.

FandenjedochkeinGehörbeikoruptenProfit-Geiern,

dieihreabsolutletzteBeuteeinholten.

Eva-MariaUrbat


KritischesManifestandiePolitikundGeselschaftunsererTage.

Wir,vernabeltmitderGegenwartunsererwestlichenWelt,

geborgenim UterusihrerbegrenztenMöglichkeiten,

werdenmitderMilchdesunendlichenWachstumsgesäugt

undeingemummeltinsbauschigeWarm desWohlstands,

dennächstenTagselbstverständlichsozuerlebenwiedengestrigen.

MitnichtenkratzenunsdieDornendesZweifels.

WirkrönenunsereHäuptermitdem LorbeerausIgnoranz,AnmaßungundGier.

Wagtesdennkeiner,denGesichtschleierdespolitischenGutmenschenzulüften,

um dahinterEntsetzlicheszuentdecken?

DerRückenwirddem Anderenzugedreht,

derinNot,Armut,WilkürundGewaltseinDaseinfristenmus.

FestwirddieNasezugedrückt,damitwirdenGestankunserereigenen

Unzulänglichkeitnichtriechenmüsenund

mitgeschlosenenAugensagenkönnen:„Alesistgut“.

DraußenvordenTorenEuropaslecktVerfolgung,ArmutundTodanseinenMauern.

Eva-MariaUrbat


Geburtsort:Kempten/Bayern

lebtundarbeitetinDeutschlandundItalien

Arbeitsschwerpunkte:

Malerei,Colage,Objekt,Instalation,

lyrischeTexteundKurzgeschichten

EineFrausiehtsichim Spiegel.InihrerSelbstbetrachtungentdeckt

siejedochganzandereFacetenihresWesensalsdie,dieaufder

oberflächlichenFassadeihresSpiegelbildesliegen.

DasWesen,dasihrdorterscheint,istbeherschtvonÄngsten,

SprachlosigkeitundzerplatztenIlusionen.Sienimmtsichwahrin

ihrerMaskierung,ihren Irtümern,Wünschen,Glücksmomenten,

SehnsüchtenundErinnerungen.

«DieAndere»

virtuelesObjekt,

MDF,Kunststof,Video

L120 B60 H190cm


lickindenspiegel

plötzlichundunerwartet

sichselbsterkennen…

daseinzigekind

soandersundliebenswert

launedernatur?

musikverbindet

kulturenfremderländer

sprachlosundeinfach

TraudlGilbricht


EineGeschichtevom StofderEwigkeit

Im Novemberundim Februarwaresimmeram schönsten,überdenStofderEwigkeitnachzudenken.Während

derWeihnachtszeitwareseinfachzubunt.

DasinddieErinnerungenandenkristalklarenHimmel,andiebeißendeKälteundandieLichtkegelderFenster.

Liefmanunmitelbardaranvorbei,konntemandrinnenmanchmaletwaserkennen.Mirgefieles,füreinenkurzen

MomentstummerZeugeeinerHandlungzuwerden.Um dannmiteinerkleinenGeschichtewiederindieseso

wunderbareEinsamkeitdesMorgensoderAbendsentlassenzuwerden.

MancheMenschengeheneinfachschnelenSchritesindieStadt,ohneBlicknachlinksoderrechts.Seies,weil

diePflichtruft,oderweilsiesofrüham morgeneinfachzumüdedafürsind,oderbeides.

DochgeradeindiesenStundenkonntemansovieleserleben,ja,dasLebenerleben.Einmalknirschteder

SchneeuntermeinenSchuhen,undeswarzuhören,wiedieAutosMühehatenvoranzukommen.Einandermal

waresdasregennasseLaub,dasinseinerEigenheitraschelte. -Wiegesagt„war“,aberdazuspäter.-

FünfmaldieWochegingichindieStadt,immerdenselbenWeg,immerdieselbeZeit,immerdasselbeZiel.Etwas

unterhalbdiesesWegesbefindetsicheinNeubaugebiet.VonmeinerPerspektiveausgesehen,reihtesichDach

anDach.Ichmussteoftdarandenken,wievieleGeheimnisseundErfahrungenunterdiesenDächernverborgen

sind.HierwohnensovieleMenschen.

Nocham chaotischenHausderGroßfamilievorbei,womanmeinenkonnte,dieWandseimitZetelntapeziert,

dannsahmanüberdiehalbeStadt.HierkonntemaneinStückvom StofderEwigkeitspüren.Dieserhatdie

FarbendeskristalklarenHimmels,diehelengelblichenFarbenderLichterundLaternenunddierußgrauen

ElementedesSchonsteinrauches.

Irgendwannhabeichdem Dunst,derim WintermorgensundabendsüberdenDächernderStadtliegt,genau

diesenNamengegeben.Ichstelemirvor,dasshierdieGeschichtenderStadtbewohnereingewobensind.

DieFarbensindwieim Leben.Hiergibtesauchkristalklare,heleundrußgraueBestandteile.JedenTagwerden

indenStofderEwigkeitneueMosaikstückeeingewoben.SiebestehenausdenRohstofenGlück,Leid,

Hofnung,Wärme,Kälte,Lachen,Weinen,Liebe,Träume,Schicksal,ach-dieListeließesichewigfortsetzen.

JedenTagbegegnenwirsovielenMenschen,manchekreuzenunsereWege,manchestelensichunsinden

Weg,manchesindnurfüreinenkurzenMomentdaundmancheverschwindeneinfachstilundleise,ohneein

Wortzusagen.Manchevermissenwirsehr,andereehernicht.WeranderselbenStele,anderichimmerstand,

am AbendvorbeikommtundeinigeMomenteverweilt,kanndem TreibenderHauptstraßezusehenund

bemerken,wieesalmählichstilwird.DieFahreraldieserAutosaufderHauptstraßebringendieüberdenTag

erlebtenEreignissemitnachHause.IndenHäuserngehendieLichteran,inmanchendieJalousienrunter.Hier

unddasahmanhinein.-MirgefieldieserWegsosehr.

EinesTagesändertensichdieZeiten,undichkehrtenichtmehroftaufmeinensogeliebtenWegzurück.

MeistensbelehrterstderVerlustunsüberdenWertderDinge,heißtesdochimmer.

AberanmanchenAbendenpacktmichimmernochdieSehnsucht,undichlaufedurchdiedunklenGassen.Der

Nebel,derüberderStadtliegt,tauchtalesineinsoeigenartigesBild.AlunsereGeschichtensindindenStof

derEwigkeiteingewoben,diegutenwiedieschlechten,auchmeine.

UndwerauchimmerdieseFädengesponnenhat,entschiedwohleinesTages,dassichdiesenOrtnurnoch

seltensehenwerde.Wasgäbeichdarum,dieseZeitnocheinmalzuerleben.

Eva-CarolineDornach


Vorankündigung

WirfreuenunsaufeinWiedersehenim kommendenJahrvom 2.Junibis12.Juni2016im

HofgartensaalKemptenbeieinerKooperationmitderAteliergruppe27ausGermering.

EserwartetSieeineneueThemenausstelungmitdem Titel“ConTakt”mitdergewohnten

VielfaltkünstlerischerGenres.

Woauchimmerwirsind,wirhinterlassenSpuren,Ab-undEindrücke!


Auchhier

sagenwir

DANKE


.undauchhierDANKE


BärblAuer

HelgaCappel

BerndHenkel

TraudlGilbricht

MonikaHerlein

GiselaEngelmayer

Eva-CarolineDornach

WolfgangPost

Eva-MariaUrbat

BarbaraWolfart

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine