28.09.2018 Aufrufe

Kunstkatalog DER ANDERE

Katalog zur Kunstausstellung DER ANDERE in Kempten im Allgaeu

Katalog zur Kunstausstellung DER ANDERE in Kempten im Allgaeu

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

<strong>DER</strong>etwas<br />

AND<br />

E R E<br />

Bilder<br />

Gedichte<br />

Anekdoten<br />

Geschichten


Kunst<br />

von<br />

K-art-one.V.


MitgliederdesAlgäuerKunstvereinsK-art-on e.V. 2015


irgendwann<br />

wirdderabend<br />

zulang<br />

erdehnt<br />

undfültsichan<br />

mitzuviel<br />

auchschonmal<br />

gedachtem<br />

niemandscheint<br />

meinverschwinden<br />

wahrzunehmen<br />

im raum daneben<br />

mischtsichstile<br />

mitleisem<br />

wortpingpong<br />

derfreunde<br />

dunkelheit<br />

mitflirendem<br />

kerzenlicht<br />

schwebendenähe<br />

mitvertrautheit<br />

deranderen<br />

BarbaraWolfart


Geburtsort:München/Bayern<br />

lebtundarbeitetinKemptenundGermering<br />

Arbeitsschwerpunkte:<br />

Keramik,Instalation,Objekt,Malerei<br />

WasverbindetzweiMenschen?<br />

AbsoluterGleichklang?<br />

Daswärelangweilig.<br />

OftistesdieAndersartigkeit,dasErgänzendereigenenPersönlichkeit.EsistdasfehlendePuzzlestück,dieLücke,diederAndere<br />

ausfültundvondem manfasziniertundangezogenwird.<br />

DieAbwesenheitdesAnderenmachteinem dieeigeneUnvolkommenheiterstbewusst.<br />

«verbunden»<br />

Steinzeug/Metal<br />

H71 B50 T20cm


dasfehlendewir<br />

istdasendedesgleichklangs<br />

zwischendirundmir<br />

derandere<br />

einblicküberdieschulter<br />

schmeterlingeim bauch<br />

derandere<br />

erweitertdenhorizont<br />

fremdheitweichtneugier<br />

TraudlGilbricht


Geburtsort:Kempten/Algäu<br />

lebtundarbeitetinKempten<br />

Arbeitsschwerpunkt:<br />

Malerei<br />

Bedenkenkommenauf,wiemitdem Neuen,dem Unerwartetenumzugehenist.<br />

DerVersuchwegzusehenfunktioniertnicht(mehr).<br />

Angstmachtsichbreitundbedrückt.<br />

DannendlichderEntschluss,sicheinzulassen,bereitzuseinfürdasNeue.<br />

Lernprozessesetzenein,langsam.AlmählichleisesVerstehen.<br />

Ängsteschwinden;dieAchtsamkeitwirdsensibilisiert.<br />

JedochvonALLESWIRDGUTnochweitentfernt.<br />

Wichtigfürmich:aufdem Wegsein–SchritfürSchrit.<br />

«Annäherung»<br />

Mischtechnik(AcrylaufPapier,gerissen)<br />

H52 B41cm


Angst<br />

vorFremdem<br />

bedrückt,verunsichert,lähmt.<br />

ichwerdedagegenankämpfen;<br />

endlich!<br />

Fremder,<br />

neuhier<br />

scheu,unsicher,sprachlos.<br />

gibmirdieHand<br />

Zukunft?<br />

Maskerade<br />

nurheute<br />

wild,schril,geheimnisvol.<br />

damachichmit!<br />

Wirklich?<br />

HelgaCappel


Geburtsort:Kempten/Algäu<br />

lebtundarbeitetinKempten<br />

Arbeitsschwerpunkte:<br />

Videoinstalation,Fotografie<br />

„Ausbrechenausdem engenGitereinerstrengenGeselschaft,istwie<br />

TanzenbeiRegenundGewiter.WelcheKunst,werdasschaft!“<br />

MeinWerk„Schatendasein“entstandausUnmut,daAnderemirtagtäglichsagenwolen,wasinmeinem<br />

Lebenzugeschehenhat.DasVideo<br />

soldazuermutigen,anderszuseinunddieDingeanderszumachen,als<br />

esderRahmenderGeselschaftvorsieht.<br />

Ichglaube,dassjeder,wennauchim nochsokleinstenTeil,etwasverändernkann.MeinVersuchdazuistdieKunst.<br />

Standbildaus «Schatendasein»<br />

Video3,14 Min.


Blütezeit<br />

AnoukmochtegenaudiesesWeter.Eswarheiß,aberbedeckt.Häufigwaressogewesen,<br />

wennsiehierunterwegswar.IrgendwoinNorditalien.DieStraßewurdevondiesenhierso<br />

typischen,knöchrigen,starkzurückgeschnitenenBäumenumgeben.JedesMalwaresihr<br />

einRätsel,wiediesemitsowenigenBläternüberlebenkonnten.Wieoftwarsiesehnsüchtig<br />

dieseStraßegefahren.Eswarsolangeher,sovielwarpassiert.Manchmaldachtesiean<br />

dieseZeit.DannsahsiedasLichtindiesenStraßen,dieEigenheitenderaltenHäuserund<br />

dassaftigeGründerWeinbergeinmitendertrockenenFelderwiederganzlebendig.Eswar,<br />

alswürdesieihreErinnerungendannbewohnen.<br />

DieseZeitenwarenlängstvorbei.Siewolteheuteganzwoandershin.Siewarganzanders!<br />

Warum hatesienurdie53er-SchnelstraßeanstatderAutobahngewählt?DieKlimaanlage<br />

desAutoskühltenurmäßig,sodasssieeinFensteröfnete.AlssiedurchdennächstenOrt<br />

fuhr,fültesichdasAutomitdem starken,schwerenGeruchderJasminhecke.„Gleichistes<br />

soweit“,dachtesienervös.Wassiesolangeerfolgreichersticktundverdrängthate,drang<br />

nuninihrerfrühersostürmischenNaturwiederdurch.<br />

InderFernesahsiedenaltbekannten,rostigenWegweiser,undihreAugenfültensich<br />

langsam mitTränen.Siemussteeseinfachtun.Egal,welcheKonsequenzeneshate.Egal,<br />

wasderachsowichtigeGeschäftspartnernunvonihrdenkenwürde.Siemussteestun.Sie<br />

bogab,parkteam Straßenrandundlieflos,insfreieFeld.DonnergroleninderFerneund<br />

erste RegentropfenbedeutetennichtsGutes.Siemussteesjetztherausfinden,einfachum es<br />

zuwissen.<br />

IhrerstesZielwarendieverlassenenHäuser.EinenMomenthieltsieinneundsahdurchdie<br />

stetskaputenFensterhinein.EswarenimmernochMöbelzuerkennen.DazwischenwuchertenAckerweideundEfeu.ZufriedensetztesiesichaufdieStufe,dieinsHausführte.Die<br />

Faszination,welchedieserAnblickaufsiehate,warimmernochda.Eserschienihrso,als<br />

wäresieniefortgewesen.<br />

Früherhatesiesichoftgefragt,warum dieseHäusersamtEinrichtungverlassenwaren.Sie<br />

hatesichsofürdiesesGeheimnisbegeisternkönnen.Wiesiesichfürsovielesbegeistern<br />

konnte.Undineinem dieserHäuserwarenauchjenegeheimnisvolenSchicksalsfäden<br />

unverkennbarinihrLebeneingewobenworden.Warum warsienursoverdammtehrgeizig<br />

gewesen?Siewurdesogarnochgewarnt!Warum hatesienichtdenMutgehabt,anderszu<br />

sein.Esregneteimmerstärker.DunkleWolkenließendasLichtnochschönerwerden.


Anoukgefieles,abersiespürteauchdenSchmerz.Ihrenger,ungeliebteOrdnungausstrahlenderHosenanzugwardurchnässt,alssieweiterbiszum<br />

Anbaulief.Dortsahsieein<br />

seltsamesBild:IneinerArtScheunewaralesmitblauenBlumenüberwuchert.Mitenim<br />

Raum lageinealteSchubkare.EinenMomenthieltsieinneundnicktestumm.DieserAnblick<br />

hatesovielWahrheit.BlumenundSchubkare.Warum hatesiezugelassen,dassder<br />

Spaten dergeselschaftlichen Meinung ihren Ideengarten kompletumgegraben hate?<br />

Warum hatesiezugelassen,dassdaraufeinekalte,anthrazitfarbeneBetonfassadeerichtet<br />

wurde?Standardmäßignachdem Moto„Praktisch,pragmatisch,produktorientiert“.Warum<br />

hatesiesichnichtmehrum ihreblauenBlumenbemüht?Warum hatesieihreBlütezeitverschenkt?Warum<br />

hatesieniegewagt,AN<strong>DER</strong>Szusein?SieSELBST!AldieseFragen<br />

steltesiesichinsgeheim schonlange.Siehatenurnochniesosehrdarangedacht.Undinsgeheim<br />

dieAntwort.EswareineandereFrage,diesiedazubrachte.EswardieSehnsucht.<br />

NämlichgenaudieseSehnsucht,ihrem nahenundfernenUmfeldeine„normale“Antwortüber<br />

ihrLebenpräsentierenzukönnen.DasGeredederLeutehatesieirgendwannnichtmehr<br />

ertragen.DieanmaßendenBlicke,woimmersieauftauchte.Aberihreigenes„Warum“,hier<br />

anOrtundStele,warnochum einigesschlimmer.<br />

VorsichtigliefsieweiterinRichtungOrt.EntlangderAusfahrtstraßehatesichvielesverändert.Dort,wofrühernurverlassenealteHäuserwaren,standenjetztreihenweise,aufeine<br />

bestimmteArtvornehm anmutende,eingezäunteHäusermitVorgärten.Irgendwiemusstesie<br />

aneinSprichwortdenken,vondem sieniewusste,wohersieeskannte.Leisemurmeltesie<br />

vorsichhin:„HofnungenundIdeenmüssenmanchmalsterben,wieBlumenim Winter,aber<br />

dieWurzelntiefinderErdeüberlebendenWinter,biszum Frühjahr“.HatensolcheSätze<br />

wirklich einen Sinn? Zurückzukehren und weiterzumachen,alswäre nichtsgeschehen,<br />

erschienihrabsolutabsurd.Aberwarsienichtausdiesem Grundhier,um einenWegzu<br />

finden?IhreHändewarenganzzitrig,alssievoreinem Gartentorstehenblieb.Währendsie<br />

alemöglichenZweifelinErwägungzog,bemerktesienicht,wiesichindem Hausvordem sie<br />

stand,langsam einFensteröfnete.EineihrbekannteStimmeriefihrenNamen.<br />

Erstauntblicktesienachoben.Erwarda.<br />

Eva-CarolineDornach


Geburtsort:Würzburg/Bayern<br />

lebtundarbeitetinKempten<br />

Arbeitsschwerpunkt:<br />

Keramik<br />

Im AnderenseheichDIEAndersartigkeiten,dieauchinmirim Verborgenenschlummern.In<br />

humoristischerSichtweisemöchteich<br />

diesedarstelen.<br />

«Vom anderenStern»<br />

Steinzeug(1260Gradgebrannt)glasiert<br />

H50 B53 T21


im planlosengarten<br />

meinertagträume<br />

sindsiediezugvögel<br />

verschwindenplötzlich<br />

um unangemeldet<br />

zurückzukommen<br />

ausdem nichts<br />

tauchensieauf<br />

dieversäumten<br />

augenblicke<br />

dernähe<br />

dieniemals<br />

gesteltenfragen<br />

lebensrätsel<br />

dieohne<br />

antwortblieben<br />

dievergesenen<br />

umarmungenund<br />

unterlasenen<br />

entscheidungen<br />

dieheimlichenwünsche<br />

dieunerfültvergingen<br />

ausdem nichts<br />

tauchtesauf<br />

dasbilddesanderen<br />

dermirniebegegnete<br />

zugvogeleineslebens<br />

dasichnielebte<br />

BarbaraWolfart


Geburtsort:Leverkusen/NRW<br />

lebtundarbeitetinWiggensbachbeiKempten<br />

Arbeitsschwerpunkte:<br />

Fotografie,Film,Instalation,Objekt,<br />

lyrischeTexteundKurzgeschichten<br />

Dem WunschnachSicherheitundFreiheitstehtdieFurchtvordem FremdenundseineranderenKulturgegenüber.WirsindWeltmeisterim<br />

Fernreisen,jeexotischerdestobesser,aberbeiderAufnahmefremderMenscheninunserem<br />

LandhabenwirRessentiments?Dabeiistesgerademal<br />

1-2Generationenher,dasswirselberVertriebeneundFlüchtlingewaren.<br />

«WilkommeninDeutschland»<br />

FotodigitalbearbeitetaufLeinwand<br />

H60 B80cm


Geburtsort:Kempten/Algäu<br />

lebtundarbeitetinKempten<br />

Arbeitsschwerpunkte:<br />

Instalation,Objekt,Fotografie<br />

"EinLebenohneFernseher"-wennbeidiesem Gedankenschongroße<br />

innereUnruheausgelöstwird,mannichtgenauweiß,wiemanseine<br />

Freizeitsonstfülenoder"sichentspannen"könnte,wirddeutlich,welche<br />

immenseBedeutungdasFernsehenbekommenhat.Esistim Altag<br />

vielerMenschenfestverankert.Gespräche,selbstbelanglose,verlangen<br />

Aufmerksamkeit,AntwortenundZeit.Nacheinem arbeitsreichenTag<br />

bietetdasFernsehprogramm alsAbendgestaltungmitweitüber200<br />

SenderneineangenehmeundbequemeAlternative,aufdiemannicht<br />

mehrverzichtenmöchte.<br />

«DerTV-Junkie»<br />

Holzfenster.Folie,<br />

H103 B109 T14cm


Derhatnochkeine5TagezurgleichenZeitdasHausverlassen,dasistdochnichtnormal.<br />

DeristbestimmtarbeitslosundbekommtStütze.AberLotohatergespielt,dashatmirdie<br />

BertavonderLoto-Budeerzählt.Darfderdasüberhaupt,wennerStützeerhält?<br />

GesternhatereinenBriefvonderStadtgekriegt.BestimmtwardaseinKnölchenwegendem<br />

ParkendirektnebenderEinfahrt.Dasgeschiehtihm recht.ImmersoprovokativundabsichtlichseineSchrotlaubedaabzustelen,dasmuss<br />

bestraftwerden.Wennnicht,solteman<br />

dasmalmelden!EinPakethaterauchnochentgegengenommen.Eswarkeinrichtiger<br />

Absenderdrauf,daskonntemanim Papiercontainersehen.VieleichtwardasvonBeate<br />

Uhseodereinem anderenSex-Versand,dieschickenimmersoganzneutralePakete.So<br />

einerhatunsgeradenochgefehlt,einerdersichmitSchweinkram beschäftigt.Wasistdas<br />

bloßfüreiner?<br />

DieSchulzenswürdenzugernewissen,wasindem Paketwar.Leiderkonnteichdanicht<br />

behilflichsein,beiderWohnungistdasKüchenfensternachhintenrausundandenFenstern<br />

vornesindimmerdieGardinenvor.Sogartagsüber.Wennderdochnichtszuverbergenhat,<br />

wiesomachtdertagsüberdieGardinenvor?Dasistdochnichtnormal.DieSchulzensfinden<br />

dasauchseltsam.EineFrauhabenwirnochnichtbeiihm gesehen.Vieleichtistergeschieden?Ichwürdemichauchscheidenlassen,wennmeinMannsoeinenSchweinkram<br />

bestelt.<br />

Vieleichtisterauchledig.Werindem AlternochnichtverheiratetistoderkeineFreundinhat,<br />

istnichtnormal.ErhatsoeinenSchlabberschrit,sogarnichtmännlichundfest,eherweich<br />

undunsicher.Wasistdasbloßfüreiner?<br />

Da,dakommter,mitzweiEinkaufstütenvom Norma.Immerkauftderbeim Normaeinund<br />

jedesMalnimmterTüten.Umweltbewusstistdernicht.SeinMüleimeristimmervoldamit.<br />

DasisttypischJunggesele.DerkanndocheinpaarStofbeutelim Autodeponieren.Jaja,wer<br />

keinenNachwuchsindieWeltgesetzthat,brauchtsichum dieUmwelt,dieerhinterlässt,nicht<br />

zukümmern.Dasistverantwortungslos.FurchtbardieseTypen!Diedenkennuransich;nach<br />

mirdieSintflut.Wieichdiehasse!Wasistdasbloßfüreiner?<br />

TraudlGilbricht


Geburtsort:Heidenheim/Baden-Würtemberg<br />

lebtundarbeitetinWaltenhofenbeiKempten<br />

Arbeitsschwerpunkt:<br />

FreiePorträtmalereiinAcryl<br />

RechterTeildesTriptychons«EmpathieI-Opfer-Empathie I»,<br />

wobeiderGesichtsausdruckderdargesteltenPersoneineForm des<br />

Mitfühlensmitdem AN<strong>DER</strong>ENwiderspiegelt.InihrerMimikscheint<br />

soetwaswieungläubigesRegistrierenodersogarverhaltenesEntsetzenerkennbarzusein.<br />

«EmpathieI»<br />

AcrylaufHartfaser<br />

H120 B50


DerAndere<br />

EinlauerTag,<br />

dieSonnescheint,<br />

badeim LichtmitHeiterkeit.<br />

Gedankenflus,Genießertum,<br />

infrohenSphärenderErinnerung.<br />

WühlemitHändeninlängstschonAbgelegtem,<br />

Schachteln,Fotobänden.<br />

DieSonnestürzt,insAugespreizt<br />

einBild,einStückPapier.<br />

TodundGrab,wehemir.<br />

UnabwendbarflutenTränen,<br />

Trauerhültmichum undum.<br />

Verloren,einsam schmerzenmich<br />

insFleischgerammteScherbenderErinnerung.<br />

Eva-MariaUrbat


LetzteUmarmung<br />

Du,meinGeliebter<br />

LasmichnichtvorderLeeredeinesHerzenskapitulieren.<br />

DerMondstehtschongegenMorgen<br />

LeisesLichtkündigtdenneuenTag.<br />

DerliegtnochaufweichenFedern.<br />

Wieich,alein!<br />

Ichbin .<br />

Wirwaren .<br />

DubistmiraufdenverschlungenenPfadendesLebensverlorengegangen.<br />

Eva-MariaUrbat


vonunsbeiden<br />

bistdudieklügere<br />

dieschnelere<br />

währendich<br />

nochgrüble<br />

weißtdubereits<br />

dieantwort<br />

währendich<br />

nochtrauere<br />

lächelstdu<br />

währendich<br />

nochzögere<br />

bistdu<br />

schonmutig<br />

dulebstinmir<br />

seitesmichgibt<br />

dubistdieandere<br />

dieichsogern<br />

seinwilund<br />

eineschwester<br />

dieichniehate<br />

BarbaraWolfart


Geburtsort:Breslau/Schlesien<br />

lebtundarbeitetinImmenstadt<br />

Arbeitsschwerpunkte:<br />

Malerei,Objektkunst<br />

«OhneTitel13»<br />

Acryl/AirbrushaufHolz<br />

H80 B80cm


Alerdingskonnteichdamalsnochnichtahnen,dassmanzwarKünstler,aberauchimmerder<br />

AN<strong>DER</strong>Eseinwürde.WalterWalradkonzentrierteaberauchseinganzesTundarauf,dieses<br />

Künstlerimagebeimirderartzufestigen,dassichirgendwannselbstdavonüberzeugtwar,<br />

ebenAN<strong>DER</strong>Szusein.<br />

VerglichenmitunserenBetriebskolegenhatenwirunbestritenbesonderePrivilegien.GeregelteArbeitszeitengaltenfürunsnicht.BesondersbeiWalterWalradakzeptiertemanfast<br />

ale menschlichenSchwächen.(Ichhatedamalsnochkeineofensichtlichen.)Mantratschte<br />

zwardarüber,aberletztlichwurdedochaleswiederdamitrelativiert,erwarKünstlerunddie<br />

sindnunmalAN<strong>DER</strong>S.<br />

AlenfalshörtemanabundzuÄußerungenwie„esisthalteinKünstler“odermanunterstelte:<br />

„Waswilmanvom Künstlerschonandereserwarten“.<br />

Ichselbstkonntemichimmermehrmitdiesem Imageanfreundenundgenosses,ja,ichsetzte<br />

schonbaldvoraus,dassmanmein„AN<strong>DER</strong>Ssein“kritiklosakzeptierte,undwaroftfassungslos,wenndasmalnichtsowar.<br />

BesondersalsichGrafikerbeieinerBundeswehrschulewar,wurdediesesAN<strong>DER</strong>Sseinsehr<br />

ausgeprägt.WährenddieeinenmeinKünstlerimageschluckten,musstenmitalzuhierarchischaufBefehl,Gehorsam<br />

undDisziplinausgerichtetenSoldatenharte„Grabenkämpfe“<br />

ausgefochtenwerden.<br />

Alswirunsineinem kleinenOrtim AlgäueineehemaligeSennereiinmiteneinesausschließlichlandwirtschaftlichgeprägtenUmfeldskauften,wardieserAN<strong>DER</strong>Enaturgemäß<br />

extrem gewöhnungsbedürftig.AlsdanninderFamilieauchnocheinMusikkünstlermitklassischerAusrichtungheranwuchs,gabdasdem<br />

Geredevom AN<strong>DER</strong>SseinzusätzlichFuter.<br />

Heutestelenwirfest-damitkannmanleben.Beialem AN<strong>DER</strong>Sseinistaberunverkennbar:<br />

Künstlersindgegenüberdem AN<strong>DER</strong>ENauchtoleranter.-Unddasmachtsieschonwieder<br />

AN<strong>DER</strong>S.<br />

WolfgangPost


worte<br />

scheinenihnen<br />

ausgegangen<br />

vom baum<br />

gewehte<br />

welkebläter<br />

aufdem boden<br />

zerfalen<br />

intonlose<br />

hülsen<br />

im schweigen<br />

desanderen<br />

undin<br />

gewohnheit<br />

altäglicher<br />

gesten<br />

dasaltepaar<br />

am nebentisch<br />

istgegangen<br />

gleichgültig<br />

lautlos<br />

BarbaraWolfart


Geburtsort:Freiburg/Baden-Würtemberg<br />

lebtundarbeitetinKempten<br />

Arbeitsschwerpunkte:<br />

Malerei,Bildhauerei,Objekt,lyrischeTexte<br />

„HerMuisstFischam MitagundbraunenReis“<br />

EineSzene,wiesiefriedlichernichtseinkönnte.<br />

EinGesamtkunstwerkinWortundBildineinerSprache,dieverführt,<br />

versetztunsdielyrischeErzählunginsalteChinavortausendJahren.<br />

InrhythmischerFolgenehmendieEreignisseunsmitundschildern<br />

einegrausameWelt,inderMacht,Wilkür,Gier,MordundTotschlag<br />

einsaufsanderefolgen.<br />

VermeintlicheingrausamesMärchenausaltenTagensodecktesdoch<br />

Mechanismen derGiernach Machtauf,die auch heute unseren<br />

Planetenbeherschen.DieHandelnden sindaustauschbar,essiegt<br />

dasRechtdesStärkeren.<br />

«DerRäuberHsienim RichtergewandrichtetdenDelinquentenTan»<br />

TuschmalereiaufBaumwole<br />

H110 B90cm


Epilogheute<br />

Esgibtsieimmernoch,diegroße,stummeMase,dieAnderen.<br />

SiestehenmitihrerLebenskraftein,um einem rücksichtslosenGeldadeldiehöchsteAusbeute<br />

aufalenEbenenzugarantieren.<br />

EinigkeitundRechtundFreiheit.<br />

Epilogmorgen<br />

ErbarmungsloseSonneverlästdenHorizont.<br />

SanftgleitenschwarzeVögelübermaßloseWüstenverlasenerOrte.<br />

IhreSchreiegelengrelzuvertrocknetenHügelnundkündenvonkeinerHofnung.<br />

EinstklangnochWeinenundWehgeschreiausversiegeltenRäumen.<br />

FandenjedochkeinGehörbeikoruptenProfit-Geiern,<br />

dieihreabsolutletzteBeuteeinholten.<br />

Eva-MariaUrbat


KritischesManifestandiePolitikundGeselschaftunsererTage.<br />

Wir,vernabeltmitderGegenwartunsererwestlichenWelt,<br />

geborgenim UterusihrerbegrenztenMöglichkeiten,<br />

werdenmitderMilchdesunendlichenWachstumsgesäugt<br />

undeingemummeltinsbauschigeWarm desWohlstands,<br />

dennächstenTagselbstverständlichsozuerlebenwiedengestrigen.<br />

MitnichtenkratzenunsdieDornendesZweifels.<br />

WirkrönenunsereHäuptermitdem LorbeerausIgnoranz,AnmaßungundGier.<br />

Wagtesdennkeiner,denGesichtschleierdespolitischenGutmenschenzulüften,<br />

um dahinterEntsetzlicheszuentdecken?<br />

DerRückenwirddem Anderenzugedreht,<br />

derinNot,Armut,WilkürundGewaltseinDaseinfristenmus.<br />

FestwirddieNasezugedrückt,damitwirdenGestankunserereigenen<br />

Unzulänglichkeitnichtriechenmüsenund<br />

mitgeschlosenenAugensagenkönnen:„Alesistgut“.<br />

DraußenvordenTorenEuropaslecktVerfolgung,ArmutundTodanseinenMauern.<br />

Eva-MariaUrbat


Geburtsort:Kempten/Bayern<br />

lebtundarbeitetinDeutschlandundItalien<br />

Arbeitsschwerpunkte:<br />

Malerei,Colage,Objekt,Instalation,<br />

lyrischeTexteundKurzgeschichten<br />

EineFrausiehtsichim Spiegel.InihrerSelbstbetrachtungentdeckt<br />

siejedochganzandereFacetenihresWesensalsdie,dieaufder<br />

oberflächlichenFassadeihresSpiegelbildesliegen.<br />

DasWesen,dasihrdorterscheint,istbeherschtvonÄngsten,<br />

SprachlosigkeitundzerplatztenIlusionen.Sienimmtsichwahrin<br />

ihrerMaskierung,ihren Irtümern,Wünschen,Glücksmomenten,<br />

SehnsüchtenundErinnerungen.<br />

«DieAndere»<br />

virtuelesObjekt,<br />

MDF,Kunststof,Video<br />

L120 B60 H190cm


lickindenspiegel<br />

plötzlichundunerwartet<br />

sichselbsterkennen…<br />

daseinzigekind<br />

soandersundliebenswert<br />

launedernatur?<br />

musikverbindet<br />

kulturenfremderländer<br />

sprachlosundeinfach<br />

TraudlGilbricht


EineGeschichtevom StofderEwigkeit<br />

Im Novemberundim Februarwaresimmeram schönsten,überdenStofderEwigkeitnachzudenken.Während<br />

derWeihnachtszeitwareseinfachzubunt.<br />

DasinddieErinnerungenandenkristalklarenHimmel,andiebeißendeKälteundandieLichtkegelderFenster.<br />

Liefmanunmitelbardaranvorbei,konntemandrinnenmanchmaletwaserkennen.Mirgefieles,füreinenkurzen<br />

MomentstummerZeugeeinerHandlungzuwerden.Um dannmiteinerkleinenGeschichtewiederindieseso<br />

wunderbareEinsamkeitdesMorgensoderAbendsentlassenzuwerden.<br />

MancheMenschengeheneinfachschnelenSchritesindieStadt,ohneBlicknachlinksoderrechts.Seies,weil<br />

diePflichtruft,oderweilsiesofrüham morgeneinfachzumüdedafürsind,oderbeides.<br />

DochgeradeindiesenStundenkonntemansovieleserleben,ja,dasLebenerleben.Einmalknirschteder<br />

SchneeuntermeinenSchuhen,undeswarzuhören,wiedieAutosMühehatenvoranzukommen.Einandermal<br />

waresdasregennasseLaub,dasinseinerEigenheitraschelte. -Wiegesagt„war“,aberdazuspäter.-<br />

FünfmaldieWochegingichindieStadt,immerdenselbenWeg,immerdieselbeZeit,immerdasselbeZiel.Etwas<br />

unterhalbdiesesWegesbefindetsicheinNeubaugebiet.VonmeinerPerspektiveausgesehen,reihtesichDach<br />

anDach.Ichmussteoftdarandenken,wievieleGeheimnisseundErfahrungenunterdiesenDächernverborgen<br />

sind.HierwohnensovieleMenschen.<br />

Nocham chaotischenHausderGroßfamilievorbei,womanmeinenkonnte,dieWandseimitZetelntapeziert,<br />

dannsahmanüberdiehalbeStadt.HierkonntemaneinStückvom StofderEwigkeitspüren.Dieserhatdie<br />

FarbendeskristalklarenHimmels,diehelengelblichenFarbenderLichterundLaternenunddierußgrauen<br />

ElementedesSchonsteinrauches.<br />

Irgendwannhabeichdem Dunst,derim WintermorgensundabendsüberdenDächernderStadtliegt,genau<br />

diesenNamengegeben.Ichstelemirvor,dasshierdieGeschichtenderStadtbewohnereingewobensind.<br />

DieFarbensindwieim Leben.Hiergibtesauchkristalklare,heleundrußgraueBestandteile.JedenTagwerden<br />

indenStofderEwigkeitneueMosaikstückeeingewoben.SiebestehenausdenRohstofenGlück,Leid,<br />

Hofnung,Wärme,Kälte,Lachen,Weinen,Liebe,Träume,Schicksal,ach-dieListeließesichewigfortsetzen.<br />

JedenTagbegegnenwirsovielenMenschen,manchekreuzenunsereWege,manchestelensichunsinden<br />

Weg,manchesindnurfüreinenkurzenMomentdaundmancheverschwindeneinfachstilundleise,ohneein<br />

Wortzusagen.Manchevermissenwirsehr,andereehernicht.WeranderselbenStele,anderichimmerstand,<br />

am AbendvorbeikommtundeinigeMomenteverweilt,kanndem TreibenderHauptstraßezusehenund<br />

bemerken,wieesalmählichstilwird.DieFahreraldieserAutosaufderHauptstraßebringendieüberdenTag<br />

erlebtenEreignissemitnachHause.IndenHäuserngehendieLichteran,inmanchendieJalousienrunter.Hier<br />

unddasahmanhinein.-MirgefieldieserWegsosehr.<br />

EinesTagesändertensichdieZeiten,undichkehrtenichtmehroftaufmeinensogeliebtenWegzurück.<br />

MeistensbelehrterstderVerlustunsüberdenWertderDinge,heißtesdochimmer.<br />

AberanmanchenAbendenpacktmichimmernochdieSehnsucht,undichlaufedurchdiedunklenGassen.Der<br />

Nebel,derüberderStadtliegt,tauchtalesineinsoeigenartigesBild.AlunsereGeschichtensindindenStof<br />

derEwigkeiteingewoben,diegutenwiedieschlechten,auchmeine.<br />

UndwerauchimmerdieseFädengesponnenhat,entschiedwohleinesTages,dassichdiesenOrtnurnoch<br />

seltensehenwerde.Wasgäbeichdarum,dieseZeitnocheinmalzuerleben.<br />

Eva-CarolineDornach


Vorankündigung<br />

WirfreuenunsaufeinWiedersehenim kommendenJahrvom 2.Junibis12.Juni2016im<br />

HofgartensaalKemptenbeieinerKooperationmitderAteliergruppe27ausGermering.<br />

EserwartetSieeineneueThemenausstelungmitdem Titel“ConTakt”mitdergewohnten<br />

VielfaltkünstlerischerGenres.<br />

Woauchimmerwirsind,wirhinterlassenSpuren,Ab-undEindrücke!


Auchhier<br />

sagenwir<br />

DANKE


.undauchhierDANKE


BärblAuer<br />

HelgaCappel<br />

BerndHenkel<br />

TraudlGilbricht<br />

MonikaHerlein<br />

GiselaEngelmayer<br />

Eva-CarolineDornach<br />

WolfgangPost<br />

Eva-MariaUrbat<br />

BarbaraWolfart

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!