Schreiben an Ortschaftsrat

f.web45032

Jürgen Huber Brahmsstraße 19 72172 Sulz-Fischingen

Telefon: 07454/8780787

Mobil: 015233820310

Telefax: 07454/8780294

e-mail: j-huber@web.de

Stadt Sulz

Ortsverwaltung Fischingen

Rathausplatz 1

72172 Sulz-Fischingen

Ihre Zeichen Ihre Nachricht vom Datum

31.07.2018

Geschenk zum Geburtstag

Sehr geehrte Damen und Herren des Ortschaftsrats,

werte Ortsvorsteherin,

wer seinen Geburtstag feiert, darf sich etwas wünschen. Wer den 1250. Geburtstag

feiert darf sich auch mal was Großes wünschen. Ein langersehnter Wunsch der

Ortschaft kann also in Erfüllung gehen. Früher war mal die Fischinger Halle als Turnund

Festhalle betitelt. Das »Fest« wurde inzwischen gestrichen. Jetzt haben wir nur

noch eine Turnhalle. Seit Jahren ist das Thema Anbau an die Halle im Gespräch. Im

Rahmen der bevorstehenden energetischen Sanierung halte ich es für sinnvoll, das

Thema schleunigst aufzugreifen. Mit einem Anbau können wir mit unserer Halle wieder

auf das Niveau der anderen Ortsteile kommen. Wir sollten es versuchen!

Ich habe mir hierzu Gedanken gemacht und möchte diese dem Gremium mit diesem

Brief unterbreiten. Mein Vorschlag sieht vor, die westliche Giebelseite zu öffnen und dort

einen Multifunktionsraum anzubauen. Dieser Raum soll über eine separate Tür aus der

Halle erschlossen werden. Über eine Treppe und einen angebauten Plattformlift kann

der erhöhte Raum dann barrierefrei erreicht werden. Unterhalb des Bodens quasi im

»Keller« können dort auf ausziehbaren Plattformen die Stühle für die Hallenbestuhlung

gelagert werden. Diese Lösung ist zum Beispiel in der Glatttal-Halle in Hopfau realisiert

und hat sich dort bestens bewährt. Zwischen der Halle und dem neuen

Multifunktionsraum wird eine mobile schalldämmende Trennwand eingebaut. Dadurch


esteht die Möglichkeit einer Doppelbelegung der Halle, so kann zum Beispiel auf der

Hallenfläche Fußball trainiert werden und gleichzeitig können im Multifunktionsraum

Tanzproben stattfinden. Durch das Öffnen der mobilen Trennwände kann der

Multifunktionsraum bei Veranstaltungen als Bühne genutzt werden. Dann haben wir

wieder eine Turn- und Festhalle. Im Multifunktionsraum wird ein ortsfester Beamer an

der Decke installiert. Die neue Giebelwand im Westen wird mit einer für Projektionen

geeigneten Wandfarbe beschichtet, somit kann auf eine Leinwand verzichtet werden. Im

der südwestlichen Ecke des Raumes wir ein 19 Zoll Rack installiert, in das die

Steuerung für das Bühnenequipment eingebaut wird. Zur Abgrenzung zum

Treppenraum wird eine 2,50 Meter hohe Schnellbauwand eingebaut. Der Durchgang

zum Raum wird durch einen Vorhang geschlossen. Als Beleuchtung sollen ansteuerbare

RGBW-LED-Strahler verwendet werden.

Nun stellt sich die Frage: Kann so etwas realisiert werden. Ja es kann! Wie aus meiner

Skizze ersichtlich ist, stellt die Zuwegung zum Kindergarten und in den Schulhof kein

Problem dar. Auf der vorhandenen Fläche ist dies ohne Probleme möglich. Der

eingezeichnete Fahrweg ist für Rettungsfahrzeuge ausreichend.

Auf Grund der aktuell anstehenden Haushaltsanmeldungen schlage ich dem Gremium

vor, für die nächsten 3 Jahre Mittel in Höhe von jeweils 80.000 Euro für den Anbau des

Multifunktionsraumes in der mittelfristigen Finanzplanung vorzusehen.

Da der von mir angedachte zusätzliche Raum barrierefrei erreicht werden kann, können

dort auch Sitzungen des Ortschaftsrates stattfinden. Nach Rücksprache mit Sven

Grabowski, dem ersten Vorsitzenden der Volkshochschule Sulz besteht seitens der VHS

Bedarf an zusätzlichen Räumen, auch im nicht sportlichen Bereich. Für die Vereine

ermöglichen sich hier neue Nutzungsmöglichkeiten, da die Belegung des neuen

Raumes keine Auswirkungen auf die Belegung durch den Schulbetrieb hat. So könnten

dann zum Beispiel Ausstellungen über einen längeren Zeitraum dort aufgebaut bleiben.

Wie bei der Ortbegehung am Freitag, dem 13. Juli vom Ortschaftsrat festgestellt, kann

die Gründung eines Fördervereins zur Realisierung eines solchen Projekts dienlich sein.

Da sich anscheinend über einen längeren Zeitraum kein Fischinger Bürger dazu bereit

Seite 2 von 5


erklärt hat in dieser Sache die Initiative zu ergreifen, erkläre ich mich bereit die

Gründung eines Fördervereins in die Wege zu leiten und das Projekt zu unterstützen.

Mit Spannung erwarte ich die Reaktionen seitens des Ortschaftsrats und der Fischinger

Bevölkerung.

Gerne bin ich bereit meine Gedanken und Vorschläge in geeigneter Form dem Gremium

und der Fischinger Öffentlichkeit zu unterbreiten.

Mit freundlichen Grüßen

Anlagen:

Skizzen

mögliche Lösungen

Seite 3 von 5


Um den Multifunktionsraum barrierefrei zu erreichen wird zusätzlich zur Treppe ein

Plattformlift eingebaut. Falls dieser nicht benötigt wird, kann die Plattform aufrecht

gestellt werden.

Unter dem Multifunktionsraum können die Stühle auf ausfahrbaren Plattformen gelagert

werden.

Seite 4 von 5


Durch mobile schalldämmende Trennwände zur Abtrennung zwischen dem

Multifunktionsraum und der bestehenden Halle ist eine Doppelnutzung möglich.

Seite 5 von 5