01.10.2018 Aufrufe

BAULOKAL MAGAZIN SAUERLAND AUSGABE 2018.4 HERBST

Inspirationen für Haus - Garten - Technik! In dieser Ausgabe: Baugebiet Wiebusch in Bestwig, Bauherren-Berichte aus Ense und Schmallenberg, Vorstellung vom SHK Handwerk im Sauerland und vieles mehr!

Inspirationen für Haus - Garten - Technik! In dieser Ausgabe: Baugebiet Wiebusch in Bestwig, Bauherren-Berichte aus Ense und Schmallenberg, Vorstellung vom SHK Handwerk im Sauerland und vieles mehr!

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Haus · Garten · Technik

Herbst Ausgabe Sauerland G-HSHM | 2018.4

Haus Garten Technik

Kostenlos im Sauerland

» In dieser Ausgabe:

» Baugebiet Bestwig

» Bauherren Berichte

Ense und Schmallenberg

» SHK Handwerk Sauerland

» und vieles mehr!

®

www.BauLokal.de

facebook.com/BauLokal

twitter.com/BauLokal


10

14

Fabrik

44

16

12

1

10

12

16

14

1

2

328.0

H=319,24

327.0

336.0

4

3

335.0

334.0

5

6

H=320,81

333.0

8

332.0

1

H=322,00

330.0

2

338.0

337.0

326.0

336.0

314.0

H=322,74

325.0

313.0

310.0

324.0

323.0

322.0

16

321.0

H=323,03

341.0

319.0

312.0

329.0

318.0

320.0

317.0

328.0

311.0

316.0

327.0

2

H=322,81

339.0

340.0

338.0

326.0

337.0

1

H=321,50

6

P

3

P

7

H=318,92

H=314,33

Schutz- und

Trenngrün

H=315,71

16

14

18

20

327.0

4

318.0

317.0

6

Daruper Straße 15 D-48653 Coesfeld

Telefon +49-2541-9408-0 Telefax 6088

info@wolterspartner.de

5

7

Fabrik

B

Inhalt 2018.4

Bauen & Renovieren

24

6

8

14

16

37

39

41

42

44

Immer wieder mit HELMA

Neubaugebiet Wiebusch Bestwig

Traumhaus für den Ruhestand

1. BauLokal Ausstellung Plettenberg

Notfall Wasserschaden

Einbruchschutz im Sauerland

Ideenzentrum Fenster, Haustür & Co.

Das kostet der Hausumbau

Sicherheit im Haus

Interieur

85

9

98

6

497

28

23

390

526

286

467

15

489

459

30

824

499

25

487

490

927

746

mmestraße

823

17

206

501

500

772

766

767

284

926

259

105 qm

851

747

235

Bebauungsplan

Nr. 118 „Tital“

Feuerwehr

852

257

504

258

316

190

A.v.Droste-Hülshoff-Weg

316.0

2 6

321

310.0

91 qm

Bebauungsplan

Nr 118 Tital“

319.0

Grimmestraße

854

196

315

309

260 199

310

198

311

201

200

197 Ergänzungssatzung

„Hermann-Löns-Straße“

Flur 35

318.0

312.0

317.0

Flur 29

320.0

316.0

311.0

477 qm

315.0

Schutz- und

Trenngrün

396 qm

614 qm

314.0

748 qm

326.0

403 qm

325.0

313.0

8,0

545 qm

324.0

416 qm

666 qm

323.0

322.0

322

305

321.0

331.0

10

306

319.0

204

WA ED

GI (E) 2 a 0,8

H max.= 10,0 m

Unzulässig sind Betriebe

und Anlagen der

lfd. Nr. 1 - 162, 166 - 199

gem. Abstandsliste 2007

312.0

12

205

Hermann-Löns-Straße

II 0,4

25458 - 43° qm

435 qmFH. max. = 9,5 m

TH. max. = 4,0 m

3,0 3,0

445 qm

482 qm

1503 qm 13855 qm

1470 qm

3,0

3,0

525 qm

WA ED

II 0,4

25 - 43°

FH. max. 587 = 9,5 qmm

TH. max. = 4,0 m

6,0

633 qm

270 qm

318.0

329.0

320.0

317.0

328.0

311.0

316.0

327.0

307

GI (E) 1 a 0,8

H max.= 10,0 m

Unzulässig sind Betriebe

und Anlagen der

lfd. Nr. 1 - 162, 166 - 204

und 206 - 221

gem. Abstandsliste 2007

Bebauungsplan Nr. 130 – II

„Wohn- und Gewerbegebiet

Wiebusch – Teil II“

516 qm

336 qm

629 qm

13121 qm

3228 qm

406 qm

315.0

14

335.0

308

556 qm

401 qm

1785 qm

189 qm

440 qm

WA ED

5,0 5,0 6,5

461 qm

349

334.0

333.0

C

F

332.0

3,0

II 0,4 616 qm 596 qm

25 - 43°

FH. max. = 9,5 m

TH. max. = 4,0 m

2068 qm

28

573 qm

475 qm

185 qm

302

WA ED

331.0

330.0

2

5,0 9,0 5,0

B

345

5,0 6,5 5,0

WA ED

II 0,4

SD 38-43°

336

FH. max. = 9,5 m

TH. max. = 4,0 m

II 0,4

65025 qm - 43° 550 qm 542 qm

FH. max. = 9,5 m

TH. max. = 4,0 m

3152 qm

1370 qm

1753 qm

633 qm

WA ED

II 0,4

25 - 43°

FH. max. = 9,5 m

TH. max. = 4,0 m

554 qm

478 qm 473 qm 497 qm

584 qm 585 qm

3755 qm

678 qm

500 qm

6017 qm

552 qm

315.0

314.0

5,0 9,0 5,0

336.0

335.0

335

358

525 qm

8,25

521 qm

621 qm

4197 qm

313.0

Schutz- und

Trenngrün

A

325.0

334.0

344

Hegeners Feld

495 qm

565 qm

L

324.0

333.0

542 qm

3,0 6,0 3,0

WA*

ED

II 0,4 537 qm

25 - 43°

323.0

1498 qm

332.0

3,0 6,0

519 qm

322.0

331.0

II 0,4

SD 38-43°

FH. max. = 9,5 m

TH. max. = 4,0 m

308.0

160 qm

312.0

338

311.0

FH. max. 529 = qm 9,5 m

TH. max. = 4,0 m

321.0

330.0

319.0

318.0

Schutz- und Trenngrün

329.0

309.0

310.0

339

317.0

320.0

328.0

340

306.0

315.0

GE (E) 1 a 0,8

H max.= 10,0 m

4176 qm

Unzulässig sind Betriebe

und Anlagen der

lfd. Nr. 1 - 221

gem. Abstandsliste 2007

GE (E) 2 a 0,8

H max.= 10,0 m

Unzulässig sind Betriebe

und Anlagen der

lfd. Nr. 1 - 199 sowie 200, 201, 204, 207

gem. Abstandsliste 2007

6347 qm

3,0

3,0

668 qm

3,0

3,0

302.0

303.0

341

343

342

314.0

Heringhauser Straße L 776

307.0

Schutzundqm

ED Trenn-

WA*

372

II 0,4 grün

352 qm

25 - 43°

FH. max. = 9,5 m

TH. 290 max. = qm 4,0 m

486 qm

647 qm

286 qm

349 qm

313.0

304.0

308.0

24 qm

42 qm

305.0

348

309.0

306.0

312.0

311.0

16

310.0

282

281

268

307.0

18

154

316.0 316.0

327.0

339.0

338.0

326.0

337.0

664 qm

336.0

335.0

325.0

6133 qm

334.0

333.0

RRB 1762 qm

Schutz- und Trenngrün

324.0

332.0

4176 qm

321.0

19

20

308.0

319.0

Flur 29

323.0

331.0

322.0

330.0

329.0

328.0

318.0

22

317.0

320.0

Gemeinde Bestwig

326.0

285

21a

24

127

313.0

314.0

315.0

6057 qm

325.0

126

324.0

21

22

45

39

Ludwigstraße

Schutz- und Trenngrün

323.0

309.0

1223 qm

322.0

26

23

74

46

38

28

25

37

23

35

24

BP Nr. 130 - II "Wohn- und Gewerbegebiet Wiebusch - Teil II"

Flächenaufteilung

36

08

321.0

20

21

22

23

24

25

26

27

28

325

33

34

310.0

311.0

312.0

320.0

319.0

30

36

13

2

3

320.0

32

25

316.0

36

315.0

27a

314.0

47

26

3774 qm

48

51

157

Das SHK Handwerk im Sauerland

267

Die 158 Hybridheizung

27

247

Smart Home 3.0

320

29

31

Die LED Steckdose

34 36

Maßstab Datum Bearbeiter Blattgröße Plan-Nr.

28.03.2014 Vi.

22

37

40

46

48

50

31

38

33

40

35

2

142

27

Garten

313.0

Beleuchtungskonzepte für die Küche

Dekorpaneele

Farbenfrohe Küchenarmaturen

Möbelkauf im Sauerland

Wandfarbe statt Winterblues

Parketthandwerk

Gute Gründe für Kork

Bad & Sanitär

Badumbau schnell und kostengünstig

Haustechnik

Energieeffizienz

28

Den Garten winterfest machen

Magazin

Architekten & Stadtplaner GmbH

Inhalt

WoltersPartner

Vorwort

Rückblick BauLokal Ausstellung Arnsberg

Finanzierung des Umbaus

Karriere im Dachdeckerhandwerk

Verteilstellen

Impressum

2


Vorwort

Die Wirtschaft brummt und unserem Handwerk geht lediglich beim Thema Fachkräfte

die Puste aus. Es läuft derzeit in der Sauerländer Baubranche hervorragend

und nun beginnt für die meisten Betriebe die arbeitsreichste Zeit im Jahr.

Die meisten Handwerker stellen daher verehrt Mitarbeiter ein – sofern am Arbeitsmarkt

vorhanden.

Aber nicht nur in den Unternehmen läuft der Jahresendspurt, auch Hausbesitzer und

Bauherren geben nun Gas, um die bereits begonnenen oder neuen Projekte bis zum

Jahresende abzuschließen.

Ob kompletter Dachbodenausbau, neue Böden, vielleicht eine moderne Wandgestaltung,

stimmungsvolle Beleuchtung oder die Anschaffung einer stilvollen Einrichtung

– in der dunklen Jahreszeit möchten wir es uns in den eigenen vier Wänden gemütlich

machen. Dazu brauchen wir es warm und behaglich. Und dafür wiederum steht das

starke SHK Handwerk im Sauerland parat, welches wir in dieser Ausgabe ab Seite 28

umfangreich vorstellen.

Vorstellen möchte sich auch das Neubaugebiet „Wiebusch“ in Bestwig. Hier sind 50

Bauplätze mit wunderschöner Aussicht auf das Ruhrtal entstanden. Für Familien ist

Bauen nun doppelt attraktiv, denn neben dem neuen Baukindergeld der Bundesregierung

fördert die Gemeinde Bestwig Familien mit Kindern beim Grundstückkauf.

Lesen Sie dazu mehr ab Seite 8.

Ist das Grundstück gekauft, muss darauf „nur“ noch ein Haus gebaut werden. Dazu

haben wir in dieser Ausgabe zusammen mit unseren Partnern aus der Wirtschaft zwei

Bauherrengeschichten geschrieben. Ein Ehepaar zog es von Neheim nach Ense, ein

anderes Paar vom Rheinland ins Schmallenberger Sauerland. Auf den Seiten 6 und 14

erfahren Sie mehr dazu.

Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, wünsche ich nun eine gute Zeit beim Bauen, Renovieren

und Verschönern sowie viel Erfolg bei Ihren Projekten!

Unsere Hotline für

Fragen, Anregungen und

Kritik:

Tel.: 0291 / 90 80 183

info@Baulokal.de

Die nächste Ausgabe

erscheint Anfang

Januar 2019

Ihr

Dirk Bannenberg

www.BauLokal.de

3

www.BauLokal.de


BauLokal Perspektive 2018.4

Kunstvoll...

Derzeit nutzt das Wuppertaler Von der Heydt-

Museum digital bedruckte Vliesfasertapeten,

um für seine Rubens Ausstellung eine besondere

Raumatmosphäre zu schaffen. (Foto: epr/Erfurt)


B

Anzeige

Immer wieder

mit HELMA

„Wir haben uns im Neubaugebiet Niederense

unseren Traum einer Wohlfühloase erfüllt.“

Ehepaar Blöink zog 2011 in ihr Traumhaus,

einem massiv gebauten Bungalow von HELMA.

Als das Ehepaar Gabi und Ulrich Blöink 2011 den

Entschluss fasste, ein Haus für den gemeinsamen

Lebensabend zu bauen, hatten die Blöinks klare

Vorstellungen. Mit HELMA Eigenheimbau fand sich der

ideale Partner, um die individuellen Ideen umzusetzen

und zu optimieren. Das sympatische Bauunternehmen

war nach reichlicher Überlegung erster Ansprechpartner

und hat für das Ehepaar Blöink den Traum vom idealen

Haus geschaffen.

Auch nach über fünf Jahren fühlt sich Familie Blöink immer

noch sichtlich wohl in ihrem massiven Bungalow von HELMA:

„Wir haben vorher zur Miete in Neheim gewohnt und

besitzen heute den Vorteil des eigenen Hauses.“

Die Blöinks haben vorausschauend gebaut und so befinden

sich die 100 Quadratmeter Wohnfläche auf einer Ebene.

Die Planung und Umsetzung erfolgte komplett durch

HELMA. „Ein Vorteil beim Bau mit uns ist, dass wir eine individuelle

Hausplanung anbieten, ohne dass zusätzliche

Architektenkosten anfallen.“ sagt Anita Frank, die zusammen

mit Verkaufsleiter Rainer Herrmann für HELMA im

Sauerland zuständig ist. Das Büro liegt verkehrsgünstig in

Kamen in der Nähe eines bekannten schwedischen Möbelhauses.

Dort steht auch das HELMA-Musterhaus. Übrigens:

Die HELMA Eigenheimbau AG gehört zu den größten

Massivbau-Unternehmen Deutschlands und steht

auch laut Focus Money für höchstes Vertrauen.

Anita Frank half auch dem Ehepaar Blöink, sich ihre Wohlfühloase

zu schaffen. Der Garten der Blöinks bietet ganz

viel Lebensqualität. Dass die Eheleute sich gerne im Freien

aufhalten, davon zeugen die 65 Quadratmeter Terrassenfläche.

Im Urlaub haben sie ihre Leidenschaft für den Boulesport

entwickelt und sich eine eigene Bahn erschaffen.

Direkt daneben befindet sich ein kleines Gemüsebeet, in

dem frische Leckereien selbst angebaut werden. Das herausragende

an dem Garten ist der weite Blick aufs Feld:

„Direkt vor unserem Grundstück spazieren die Rehe vorbei.“

Den herrlichen Blick können die Eheleute auch komplett von

der Couch aus dem Wohnzimmer genießen. Dass das so ist,

verdanken sie der kompetenten Beratung von HELMA:

„Wir wollten zunächst kleinere Fenster, sind aber heute

dankbar, dass wir uns für die größeren entschieden haben:

Somit ist das Panorama jederzeit sichtbar.“

6


Anzeige

In dem geradlinig geplanten Haus sorgt eine Wärmepumpe

dafür, dass die Fußbodenheizung für ständiges Wohlbehagen

sorgt. Der innere Block der Heizungsanlage

steht im Hauswirtschaftsraum.

„Da nimmt er gerade so viel Platz weg wie ein Kühlschrank“,

sagt Ulrich Blöink. Durch die Fußbodenheizung entfallen

auch klobige Heizkörper. Überhaupt findet sich nichts Überflüssiges

im Haus, das von vorne bis hinten durchdacht ist.

Das Badezimmer kann von zwei Seiten geöffnet werden

und ist vollkommen seniorengerecht, beispielsweise mit der

ebenerdigen und großräumigen Dusche. Die eine Tür führt

vom Schlafzimmer zum Badezimmer, die andere vom Flur.

Die Blöinks haben auch oft Besuch. „Unsere Kinder sind gerne

hier und finden das Haus richtig klasse“, sagt Gabi Blöink. Damit

die Blöinks, ihre Familie und auch Gäste ausreichenden

Parkraum haben, wurde neben dem Carport eine zusätzliche

Stellfläche eingeplant. Einkäufe können durch eine Außentür

schnell in den Hauswirtschaftsraum gebracht werden.

Das ganze Gebäude entspricht den Wünschen der Hausbesitzer,

die auch nach über fünf Jahren noch sehr zufrieden sind:

„Wir würden immer wieder mit HELMA bauen.“

Die Abwicklung der Bauarbeiten verlief optimal. Große

Eigenleistungen wollten und mussten nicht erbracht werden.

Ulrich Blöink erinnert sich:

„Ich habe nur tapeziert.“

Übrignes: Das geplante Budget wurde eingehalten und die

komplette Bauzeit verlief problemlos. Es besteht noch immer

ein freundschaftlicher Kontakt zum Bauunternehmen.

(Text:pst / Fotos:je)

Die kompakte Wärmepumpe liefert zuverlässig

Wärme in das Helma-Haus von Familie Blöink.

BUILDING HELMA Eigenheimbau AG

User Rainer Herrmann

Verkaufsleitung NRW

• phone 02251 / 129746

• mobile 0170 / 3769961

• envelope rainer-herrmann@HELMA.de

User Dipl.-Ing. (FH) Anita Frank

Selbstständige Vermittlungsvertretung

• phone 02307 / 924190

• mobile 0174 / 6913165

• envelope anita-frank@HELMA.de

desktop www.HELMA.de map-mark Kamen Karree 6e · 59174 Kamen

7

www.BauLokal.de


Perspektiven für Wohnen

und Arbeiten in Bestwig

BESTWIG BIETET FÜR FAMILIEN VIEL LEBENSQUALITÄT

UND VIELFÄLTIGE ARBEITSPLÄTZE


Baugebiet Bestwig Wiebusch


B

Baugebiet

Wiebusch

Bestwig liegt mitten im Herz des Hochsauerlands.

Ein Großteil des Gemeindegebiets sind Natur-

oder Landschaftsschutzgebiete. Ein Naturschauspiel

ist die Plästerlegge, der höchste natürliche

Wasserfall Nordrhein-Westfalens. Die Einwohnerzahl

beträgt 11.168 Einwohner (Stand 1. Januar 2018).

Ihre heutige Form besitzt die Gemeinde Bestwig

seit der kommunalen Neugliederung von

Nordrhein-Westfalen 1975. Somit wurden es 17

Ortsteile, die den Ortschaften Velmede, Nuttlar,

Ostwig, Heringhausen, Ramsbeck und Andreasberg

angehören. Der Großteil der Bestwiger Bevölkerung

ist im Ruhrtal angesiedelt, das auch

den Mittelpunkt der Gemeinde bildet. Der nördliche

Teil gehört zum Arnsberger Wald. Vor allem

Forstwirtschaft bestimmt hier das Bild. Der südliche

Teil war bis ins 20. Jahrhundert vom Bergbau

geprägt. Die Bergkuppen erreichen hier eine

Höhe von bis zu 700 Metern. Überregionalen Bekanntheitsgrad

besitzt der Freizeitpark Fort Fun.

Für Touristen ebenfalls interessant ist das Bergbaumuseum

auf dem Gelände des ehemaligen

Erzbergwerk Ramsbeck. Hier wird an die Bergbautradition

der Region erinnert.

Wirtschaftlich ist die Gemeinde Bestwig heute gut

aufgestellt. Die Unternehmen in den Gewerbegebieten

Alfert, Kleiner Öhler, Nuttlar B7, Ruhrstraße.

Wiemecker Feld oder Ziegelwiese sind zum Teil

Marktführer. Größte Arbeitgeber sind die Gießerei

M. Busch oder eben das in unmittelbarer Nähe des

Baugebiets Wiebusch befindliche Werk der ehemaligen

Tital GmbH in Velmede, das heute dem amerikanischen

Arconic-Konzern angehört.

Dank der vielen Grünflächen ist Bestwig ein kinderund

familienfreundlicher Wohnstandort. Für die

Ausbildung stehen nach dem Kindergartenbesuch

Grundschulen an den Standorten Nuttlar, Ramsbeck

und Velmede zur Verfügung. Weiterführende Schulen

sind die Sekundarschule Olsberg-Bestwig, die

Hauptschule und die Realschule Bestwig sowie das

Berufskolleg Bergkloster Bestwig mit beruflichem

Gymnasium. Die akademische Ausbildung ist am

nahe gelegenen Hochschulstandort Meschede an der

Fachhochschule Südwestfalen möglich.

Mit der guten Verkehrsanbindung im Ruhrtal mit B7

und Anschluss an die Autobahn A46 sowie dem Bahnanschluss

an die obere Ruhrtalbahn können Pendler

schnell in die größeren Städte des Sauerlands wie

Arnsberg und Meschede oder auch das östliche Ruhrgebiet

oder das Paderborner Land gelangen.

Kurze Wege im „Wiebusch“ bieten ideale Kombination

Im „Wiebusch“ in der Gemeinde Bestwig gibt es eine

ideale Kombination: Um Wohnen und Arbeiten direkt

am Ort zu ermöglichen, wurde im Jahr 2013 dieses

Wohn- und Gewerbegebiet entwickelt. In Zusammenarbeit

zwischen der Gemeinde Bestwig und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft

Hochsauerlandkreis

mbH (WFG), wurde in einem ersten Schritt zunächst

das Gewerbegebiet erschlossen, um der damaligen

Firma Tital (heute Arconic) die dringend notwendige

Fläche zur Betriebserweiterung anbieten zu können.

Insgesamt entstanden rund fünf Hektar neuer Gewerbefläche,

von denen aktuell noch drei Hektar zur

freien Verfügung stehen. Das Gewerbegebiet ist für

kleinere und größere Betriebe geeignet. Die Parzellierungen

sollen bedarfsgerecht erfolgen.

10


Ihr persönliches

HOLZHAUS.

i n d i v i d u e l l

e n e rg i e e f f i z i e nt

w o h ng e s u n d

Entsorgung ist Profisache! Für Haus, Hof und Bauprojekte.

Containerdienst

Altaktenvernichtung

Schrott & Metalle

Altpapierverwertung

Altholzverwertung

Grünabfälle

Speiseabfallentsorgung

Elleringhauser Str. 10

59939 Olsberg-Elleringhausen

Tel. 02962 / 9774 - 0

info@moderner-holzbau.de

w w w . m o d e r n e r - h o l z b a u . d e

Wiemecker Feld 7 - 59909 Bestwig

Rufen Sie uns gebührenfrei an

0800 / 222 8 555 www.stratmann.de

Weitere zentrale Baugrundstücke im Wohnbaugebiet Wiebusch

Der nördliche Bereich des Wohn- und Gewerbegebietes

Wiebusch bleibt der Wohnbebauung vorbehalten. Auf

einer Fläche von 2,6 Hektar wurden in Ortskernnähe

rund 50 neue Baugrundstücke entwickelt. Die ersten

Bauplätze wurden verkauft und bebaut. Entlang der neu

geschaffenen Verbindungsstraße zwischen der L 776

und dem Betriebsstandort der Firma Arconic, entstand

ein Sicht- und Lärmschutzwall, der das Gewerbegebiet

gegenüber den Bereichen, die für das Wohnen genutzt

werden, abgrenzt. Der Quadratmeterpreis für das voll

erschlossene Baugrundstück beträgt im Neubaugebiet

Wiebusch 63,30 Euro zuzüglich Erschließung.

Neben dem Neubaugebiet Wiebusch kann die Gemeinde

Bestwig Bauinteressenten noch einzelne

Baugrundstücke im Baugebiet Westfeld anbieten.

Der Quadratmeterpreis beträgt hier für das verkehrlich

erschlossene Baugrundstück 75 Euro.

Mit Blick auf den demographischen Wandel war und

ist es der Gemeinde Bestwig besonders wichtig, attraktive

Bedingungen für Familien zu schaffen. So

wurde in Verbindung mit der WFG ein Familienförderprogramm

aufgelegt, nachdem beim Kauf von

Wohnbaugrundstücken, je nach Anzahl der Kinder,

ein Nachlass von bis zu 25 Prozent des Kaufpreises

(ohne Erschließungskosten) gewährt wird. Im Baugebiet

„Im Westfeld“ wird zudem eine Grundstücksteilfläche

verschenkt. Bürgermeister Ralf Péus rechnet

vor, dass sich besonders die Kombination der

beiden Programme für junge Familien auszahlt. So

würde zum Beispiel ein 560 Quadratmeter großes

Grundstück im Wohngebiet „Westfeld“ einer Familie

mit Kind rund 5.100 Euro weniger kosten. Ralf Péus

betont: „Gerade mit Blick auf den demographischen

Wandel ist es wichtig, attraktive Bedingungen hier

vor Ort für Familien zu schaffen.“ (Text:pst / Fotos:je)

11

www.BauLokal.de


328.0

336.0

335.0

334.0

333.0

1

2

326.0

313.0

310.0

322.0

321.0

341.0

319.0

312.0

329.0

318.0

320.0

328.0

311.0

327.0

326.0

326.0

14

18

20

327.0

318.0

B

85

9

98

6

497

10

28

23

14

Fabrik

390

526

286

467

44

15

489

459

30

824

16

499

25

487

12

490

927

746

mmestraße

823

17

206

501

500

772

766

767

1

284

235

10

926

259

Bebauungsplan

Nr. 118 „Tital“

Feuerwehr

12

16

105 qm

851

257

14

504

258

1

316

190

A.v.Droste-Hülshoff-Weg

316.0

2 6

321

310.0

91 qm

319.0

Grimmestraße

196

315

2

309

260 199

4

3

310

198

5

6

311

201

200

197 Ergänzungssatzung

„Hermann-Löns-Straße“

Flur 35

318.0

320.0

312.0

311.0

477 qm

317.0

316.0

315.0

Schutz- und

Trenngrün

H=319,24

396 qm

614 qm

314.0

748 qm

403 qm

313.0

H=320,81

323.0

8

322.0

322

305

321.0

10

306

204

WA ED

312.0

12

205

Hermann-Löns-Straße

II 0,4

25458 - 43° qm

435 qmFH. max. = 9,5 m

TH. max. = 4,0 m

3,0 3,0

3,0

3,0

525 qm

WA ED

II 0,4

25 - 43°

FH. max. = 9,5 m

TH. max. 587 = 4,0 qmm

6,0

H=322,00

747

852

GI (E) 1 a 0,8

H max.= 10,0 m

Unzulässig sind Betriebe

und Anlagen der

1503 qm 13855 qm lfd. Nr. 1 - 162, 166 - 204

Flur 29

und 206 - 221

gem. Abstandsliste 2007

8,0

545 qm

416 qm

666 qm

445 qm

482 qm

633 qm

319.0

270 qm

318.0

320.0

317.0

311.0

316.0

307

516 qm

336 qm

629 qm

406 qm

315.0

14

189 qm

314.0

308

556 qm

401 qm

440 qm

WA ED

H=322,74

325.0

573 qm

461 qm

349

324.0

F

323.0

3,0

II 0,4 616 qm 596 qm

25 - 43°

FH. max. = 9,5 m

TH. max. = 4,0 m

475 qm

185 qm

16

302

WA ED

2

5,0 9,0 5,0

B

345

317.0

WA ED

316.0

II 0,4

336

2

SD 38-43°

FH. max. = 9,5 m

TH. max. = 4,0 m

II 0,4

650 qm 25 - 43° 550 qm 542 qm

FH. max. = 9,5 m

TH. max. = 4,0 m

3152 qm

1370 qm

1753 qm

H=323,03

633 qm

WA ED

II 0,4

25 - 43°

FH. max. = 9,5 m

TH. max. = 4,0 m

554 qm

478 qm 473 qm 497 qm

584 qm 585 qm

3755 qm

678 qm

500 qm

315.0

6017 qm

H=322,81

314.0

335

1

358

525 qm

5,0 9,0 5,0

8,25

521 qm

621 qm

4197 qm

313.0

Schutz- und

Trenngrün

A

325.0

344

Hegeners Feld

495 qm

565 qm

L

542 qm

3,0 6,0 3,0

H=321,50

324.0

6

WA*

ED

3

II 0,4 537 qm

25 - 43°

323.0

1498 qm

P

3,0 6,0

519 qm

322.0

II 0,4

SD 38-43°

FH. max. = 9,5 m

TH. max. = 4,0 m

308.0

312.0

338

7

311.0

FH. max. 529 = qm 9,5 m

TH. max. = 4,0 m

321.0

P

160 qm

3,0

3,0

668 qm

3,0

H=318,92

319.0

3,0

318.0

Schutz- und Trenngrün

309.0

310.0

339

317.0

320.0

340

306.0

315.0

GE (E) 1 a 0,8

H max.= 10,0 m

4176 qm

Unzulässig sind Betriebe

und Anlagen der

lfd. Nr. 1 - 221

gem. Abstandsliste 2007

302.0

303.0

341

343

342

314.0

Heringhauser Straße L 776

307.0

Schutzundqm

ED Trenn-

WA*

372

II 0,4 grün

352 qm

25 - 43°

FH. max. = 9,5 m

TH. 290 max. = qm 4,0 m

486 qm

647 qm

286 qm

349 qm

313.0

304.0

308.0

305.0

348

Schutz- und

Trenngrün 664 qm

H=315,71

24 qm

42 qm

H=314,33

309.0

306.0

312.0

311.0

16

310.0

16

282

281

268

307.0

18

154

316.0 316.0

325.0

RRB 1762 qm

Schutz- und Trenngrün

324.0

4176 qm

321.0

19

20

308.0

319.0

Flur 29

323.0

322.0

318.0

22

317.0

320.0

285

21a

24

127

313.0

314.0

315.0

6057 qm

126

21

22

45

39

Ludwigstraße

Schutz- und Trenngrün

309.0

26

23

23

46

38

28

310.0

311.0

312.0

25

4

24

37

325

30

32

25

36

27a

47

6

26

3774 qm

158

157

29

34 36

27

27

5

48

31

247

38

28

51

320

267

33

40

7

Fabrik

35

31

2

142

854

1470 qm

327.0

326.0

325.0

324.0

GI (E) 2 a 0,8

H max.= 10,0 m

Unzulässig sind Betriebe

und Anlagen der

lfd. Nr. 1 - 162, 166 - 199

gem. Abstandsliste 2007 13121 qm

332.0

331.0

330.0

329.0

328.0

327.0

338.0

337.0

336.0

5,0 5,0 6,5

335.0

334.0

333.0

C

332.0

331.0

330.0

552 qm

5,0 6,5 5,0

339.0

340.0

338.0

337.0

336.0

335.0

GE (E) 2 a 0,8

H max.= 10,0 m

Unzulässig sind Betriebe

und Anlagen der

lfd. Nr. 1 - 199 sowie 200, 201, 204, 207

gem. Abstandsliste 2007

6347 qm

3228 qm

2068 qm

Gemeinde Bestwig

WoltersPartner

1785 qm

BP Nr. 130 - II "Wohn- und Gewerbegebiet Wiebusch - Teil II"

Architekten & Stadtplaner GmbH

Daruper Straße 15 D-48653 Coesfeld

74

Telefon +49-2541-9408-0 Telefax 6088

Flächenaufteilung

info@wolterspartner.de

Maßstab Datum Bearbeiter Blattgröße Plan-Nr.

Weitere Informationen zum Familienförderprogramm und der Bebaubarkeit der Grundstücke 28.03.2014 Vi. erhalten Interessierte

Bebauungsplan Nr. 130 – II

Bebauungsplan bei der Gemeinde Wiebusch – Teil II“ Bestwig. Für weitere Informationen zu den Wohnbaugrundstücken und auch

„Wohn- und Gewerbegebiet

Nr 118 Tital“

334.0

333.0

332.0

331.0

330.0

329.0

328.0

327.0

339.0

338.0

337.0

6133 qm

336.0

335.0

334.0

333.0

332.0

331.0

330.0

329.0

328.0

326.0

325.0

1223 qm

324.0

323.0

322.0

321.0

320.0

319.0

317.0

320.0

316.0

315.0

314.0

313.0

Grafik: WFG HSK

Gewerbeflächen steht die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis mbH zur Verfügung.

INDIVIDUELL GEPLANT – MIT SYSTEM GEBAUT

Meister- und Fachbetrieb für:

ý

ý

ý

ý

ý

ý

ý

ý

ý

ý

ý

Vollwärmeschutz WDV-Systeme

Innen- und Aussenputzsysteme

Stuckarbeiten

Fassadenanstriche und -gestaltung

Trockenbau

Altbausanierung

Sanierputze

Innendämmung

Bauwerksabdichtung

Reparaturarbeiten an Häusern

Zertifizierte Schimmelsanierung

Grüterstraße 25

59759 Arnsberg

029 32 / 63 98 19

0151 / 11 66 40 25

info@heitschoetter-stuck.de

www.heitschoetter-stuck.de

IHR BERATER

IM SAUERLAND:

Klaus Kölzow

Tel. +49 178 2358501

klaus.koelzow@wolfsystem.de

www.wolfhaus.de

BUILDING Wirtschaftsförderungsgesellschaft

Hochsauerlandkreis mbH

map-mark Steinstraße 27 · 59872 Meschede

phone 0291 / 94 15 02

BUILDING Bau- und Umweltamt Gemeinde Bestwig

Bürger- und Rathaus

map-mark Rathausplatz 1 · 59909 Bestwig

envelope bauamt@bestwig.de

phone 029 04 / 987 - 156

12


Den Garten winterfest machen

Tipps zur Rasenpflege im Herbst und zum Schneiden von Pflanzen und Bäumen

Der Sommer 2018 war in Deutschland extrem heiß

und trocken - und deshalb für jeden Grundstücksbesitzer

eine Herausforderung. Pflanzenwelt und

Rasen litten unter der sengenden Hitze und dem ausbleibenden

Regen, Gartenfreunde hatten alle Hände voll zu

tun, um gegenzusteuern. Nun warten hoffentlich noch einige

goldene Herbsttage mit klarer und frischer Luft und

leuchtend kräftigen Farben. Für Hobbygärtner ist es nun

vor allem auch an der Zeit, das Grün winterfest zu machen.

Beetrosen, Buchsbäume, Beerensträucher und Bäume

müssen gerade auf größeren Grundstücken im Herbst fachgerecht

und präzise geschnitten werden, damit der Garten

im nächsten Jahr wieder kraftvoll grünen und blühen kann.

Pflanzen, die besonders empfindlich sind, wie etwa Buchs,

sollten im Übrigen bei bewölktem Wetter geschnitten werden,

um einen Sonnenbrand zu vermeiden.

Beim Schneiden sollte man übrigens immer behutsam

und sorgfältig vorgehen - und das richtige Werkzeug verwenden

oder einen Fachbetrieb beauftragen. (djd)

Rasen vom Laub befreien

Der Rasen etwa sollte den letzten Schliff für die kalte Jahreszeit

bekommen. Dazu sollte er noch einmal vertikutiert

und von Unkraut befreit werden. Sind kahle Stellen entstanden,

kann man sie durch eine Nachsaat ausbessern.

Ein kalkhaltiger Dünger versorgt den Rasen ausreichend

über den Winter. Vor allem aber sollte auch im Winter

nicht zu viel Laub auf dem Rasen liegen. Feuchtes Laub

kann faulen - und das verursacht Schäden am Grün.

Pflanzen und Bäume schneiden

13 www.BauLokal.de


B

Anzeige

Traumhaus für

den Ruhestand im

Sauerland

ZIMMERMANN HAUS HAT EIN

PERFEKTES IDYLL GESCHAFFEN

Die Entscheidung für einen Alterswohnsitz des Ehepaars aus dem Rheinland reifte lange. Es sollte auf dem

Lande sein. Am Ende setzte sich das Schmallenberger Sauerland durch und dort fanden die Eheleute mit der

Firma Zimmermann Haus auch den passenden Ansprechpartner für ein schlüsselfertiges Objekt.

„W

ir hatten uns bewusst für das Sauerland und

für ein Haus entschieden, das wir schlüsselfertig

übernehmen“, erklärt das Ehepaar.

Die Zusammenarbeit mit dem Architekten Thomas Richter

und der Firma Zimmermann Haus verlief dabei reibungslos.

Beispielsweise konnten ganz individuelle Wünsche berücksichtigt

werden, etwa wie der maßgeschneiderte Platz

für ein Bücherregal, welches das Ehepaar aus dem Rheinland

mit ins Sauerland bringen wollte.

Harmonische Architektur

Der Neubau fügt sich stimmig

in das Schmallenberger

Landschaftsbild ein.

Der alte Baumstand wurde

erhalten, so dass ein harmonischer

Übergang zu

den benachbarten Weiden

gegeben ist. Das Gebäude

besitzt Landhauscharakter

und wirkt bereits von außen

gemütlich und einladend.

Für dieses Bild sorgen unter

anderem Sprossenfenster,

hölzerne Klappläden und

das für die Region typische

Naturschieferdach.

Die Nähe zum Golfplatz und

das gut ausgebaute Radwegenetz

rund um Schmallenberg

werden von den Eltern

zweier Erwachsener Söhne

reichlich genutzt: „Nachdem wir uns entschieden hatten,

dass der Alterswohnsitz in Deutschland sein sollte, fiel die Wahl

schnell auf das Sauerland, weil wir hier mit dem Haus und der

Umgebung alle unsere Vorstellungen umsetzen konnten.“

Als die Entscheidung feststand und der Bauplan mit dem

Architekten erstellt war, ging es mit der Realisierung dann

schnell. Zimmermann Haus benötigte lediglich knapp drei

Monate, um das Haus in Holzständer-Bauweise nach individuellem

Wunsch zu planen und zu fertigen.

14


Anzeige

Schlüsselfertig von A - Z

Selber Hand anlegen musste und wollte das Ehepaar vor

dem Umzug aus dem Rheinland nicht. Es stand also von

vornherein fest, dass das neue Haus „fix und fertig“ sein

sollte. „Das ist kein Problem. Wir bieten den Hausbau nach

Maß an“, erklärt Stefan Zimmermann, Geschäftsführer des

Familienbetriebs. Zimmermann Haus ist am Kutscherweg

2 im Gewerbegebiet „Auf der Lake“ in Schmallenberg beheimatet.

Das Unternehmen hat sich als regionaler Spezialist

für Fertighäuser in Holzständer-Bauweise einen

Namen gemacht. Bei einem Haus dieser Bauweise ist eine

kurze Bauzeit aufgrund hoher Vorfertigung im Zimmermann-Werk

garantiert. Die Räume können dabei flexibel

gestaltet werden, wie im Fall des sportlichen Ehepaars.

Jedes Zimmermann-Haus entspricht dabei höchsten

Qualitätsstandards und den gesetzlichen Energievorgaben.

Ein Haus von Zimmermann ist bereits

deutlich effizienter als der vorgegebene KfW 55

Standard. Im vorgestellten Projekt sorgen dreifach

verglaste Holzfenster für eine ideale Dämmung.

Und auch die Optik stimmt: der harmonische Gesamteindruck

zieht sich durch das komplette Objekt,

denn warme Holztöne finden sich auch im Inneren

des Gebäudes. Ein Beispiel ist die gebeizte

Treppe aus Buchenholz mit Setzstufen zum ersten

Stock. Dank der Treppe besitzt das Haus ohne Keller

einen großräumigen Abstellraum.

Stimmiges Gesamtkonzept

Die Garage als Nebengebäude ist ebenso eingebunden und

verstärkt den stimmigen Gesamteindruck. Zimmermann

Haus hat hier etwas geschaffen, worin zahllose schöne Stunden

verbracht werden können. Auch Kinder und Enkelkinder

kommen gerne zu Besuch und haben ihre eigenen Gästeräume

erhalten: „Es kam schon manches Mal die spontane

Nachfrage nach einem Wochenende im Sauerland“, erzählt das

Ehepaar glücklich. Kein Wunder, haben wir es doch hier besonders

schön. Und noch schöner wird es in einem eigenen

Zuhause von Zimmermann Haus. Wer Beratung zum Hausbau

oder einen Hauskatalog benötigt, kann sich gerne direkt

an Stefan Zimmermann wenden. (Text:pst / Fotos:je)

Home Zimmermann Haus

map-mark Kutscherweg 2

57392 Schmallenberg

phone 029 72 / 97 770

desktop www.zimmermann-haus.com

envelope info@zimmermann-haus.com

15

www.BauLokal.de


B

1. BauLokal-Ausstellung

in Plettenberg

Messe für Bauherren und Hausbesitzer im Märkischen Kreis

Die BauLokal Ausstellung

Plettenberg

Besuchen Sie uns:

Stand F 7

Stand Nr. B 8

www.michel-planen.com

59889 Eslohe-Cobbenrode

☎ 0 29 73 / 81 86 70

Haus- und Gartenbesitzer, oder solche die es

werden wollen, haben zumeist viele Ideen und

Wünsche, was ihr eigenes Heim betrifft: Eine

Kellerbar für den Mann, ein separates Ankleidezimmer

für die Frau oder ein eigenes Zimmer für jedes Kind.

Manchmal wird dann selber tatkräftig angepackt und

sich an den eigenen Projekten versucht. Aber häufig ist

doch schnell eine Grenze erreicht und das Fachwissen

und Können von Fachleuten erforderlich.

IHR TRAUM.

UNSERE MISSION.

Wir machen aus Ihren Haustraum

Ihr einzigartiges Traumhaus.

Musterhaus Altena

Ihr Planungsbüro R. G. Kuhnhold

Holunderweg 10 | 58762 Altena

Telefon: 0 23 52 - 77 57 22

Mobil: 01 70 - 23 62 143

E-Mail: rgkuhnhold@aol.com

www.altena.heinzvonheiden.de

Genau für dieses Publikum öffnet

die BauLokal-Ausstellung zum

ersten Mal in Plettenberg ihre Türen.

Am 13. und 14. Oktober 2018

warten in der Schützenhalle PSG

Plettenberg, Im Wieden 1, eine

Vielzahl an innovativen Ideen und

Neuheiten auf das interessierte

Publikum. Zahlreiche Firmeninhaber

und Mitarbeiter von Handwerks-

und Fachbetrieben aus

der heimischen Region stehen

bereit, um ihr Knowhow rund um

Haus, Garten und Technik zu teilen

und ihre Dienstleistungen zu

präsentieren.

16


Haus Garten Technik

www.BauLokal.de


B

Schauen Sie herein, lassen Sie sich

inspirieren und knüpfen Sie gute

Kontakte zu Handwerksbetrieben

aus Plettenberg und Umgebung. Es

lohnt sich!

Diese Produkte und Gewerke finden

Sie auf der Ausstellung:

• Arbeitsschutzbekleidung

• Aufstockungen

• Bad/Sanitär

• Bodenreinigung

• Carports

• Dachfenster

• Einbruchmeldeanlagen

• Fenster

• Fertighäuser

• Finanzierung

• Fliesen-/Verlegezubehör

• Garten- und Landschaftsbau

• Gartenplanung

• Glaser

• Hausmeisterservice

• Hausplanungen

• Haustechnik

• Haustüren

• Heizung

• Holzbau

• Holzrahmenbau

• Immobilien

• Insektenschutz

• Küchen

• LED Beleuchtung

• Markisen

• Massivhäuser

• Möbel

• Raumluftoptimierung

• Regenerative Energien

• Rollläden

• Sonnensegel

• Steinteppiche

• Türschlösser/Zylinder

• Windschutzplanen

• Zimmerei

Und Vieles mehr!

Haus Garten Technik

www.BauLokal.de

Anzeige

Die Zimmerei-Holzbau Hoff GmbH aus Sundern bietet

Ihnen rund um den Bau ein Komplettpaket vom Rohbau

bis zum schlüsselfertigen Bauen.

Ob Wintergarten, Carport, Dachkonstruktion, Holzhäuser,

Aufstockungen, Anbauten oder Objektbau: Das

kompetente und engagierte Team baut nach Ihren individuellen

Wünschen. Überzeugen Sie sich vom Leistungsspektrum

anhand der zahlreichen Referenzen auch auf der

BauLokal-Ausstellung in Hüsten am Stand Nr. C1.

Übrigens: Hoff ist

ZimmerMeister-

Haus ® -Partner.

Dieser Zusammenschluss

besteht nur

aus besonders leistungsfähigen

Holzbau-Unternehmen

im deutschsprachigen

Raum. Die Zimmerei-Holzbau

Hoff GmbH ist somit Teil dieser führenden

Qualitätsmarke im handwerklichen Holzhausbau.

Und noch etwas: In verschiedenen Erschließungsregionen

bietet Hoff auch Baugrundstücke zum Verkauf an. Ein Besuch

lohnt sich also!

18

Zimmerei-Holzbau Hoff GmbH

Am Waldbach 50a · 59846 Sundern-Endorf

02933-9029-0

fax 02933-9029-29

info@holzbau-hoff.de

Die BauLokal Ausstellung

Plettenberg

Besuchen Sie uns:

Stand C 1

Stand Nr. B 6


LED Beleuchtung LED Beleuchtung für für

Privat Privat

Objekt Objekt

Gewerbe Gewerbe

LED-Experten für das ganze Sauerland

Wenn Sie energieeffiziente LED-Spots und Beleuchtung

erwerben und keinen Kompromiss in Sachen Leistung und

Qualität machen möchten, dann sind Sie bei Intertranet

genau an der richtigen Adresse.

Die BauLokal Ausstellung

Plettenberg

Stand Nr. B 7

Entdecken Sie neben LED-Spots, die von 12 bis 230 Volt

erhältlich sind, auch dimmbare LED-Lampen, die mit

angenehmer Lichtfarbe jeden Raum in eine gemütliche

Stimmung versetzen. Auch LED-Birnen erhalten

Sie bei Intertranet zu günstigen Konditionen, denn

alle Intertranet-Leuchtmittel bestehen aus Aluminium,

sind in vielen Lichtfarben erhältlich und haben

einen Polycarbonat-Körper. Von starken LED-Spots

über LED-Röhren bis hin zu Deckeneinbauleuchten -

bei Intertranet finden Sie das passende Leuchtmittel

für Privat und Gewerbe!

map-mark Brockhauser Weg 24

58840 Plettenberg

phone 023 91 / 149 159

fax 023 91 / 149 160

ENVELOPE info@intertranet.net

Desktop www. intertranet.net


B

Anzeige

4. Die Arbeitsbeleuchtung

Trotz allem Wohlfühlanspruch wird in der Küche natürlich

vornehmlich geschnippelt, gebraten und gekocht. Zu diesem

Zweck benötigt man helles und vor allem fokussiertes

Licht auf die Arbeitsbereiche. Mit LED Beleuchtung

in allen Variationen unter den Hängeschränken erreicht

man genau dafür ein optimales Ergebnis.

Beleuchtungskonzepte

für die Küche

Vom Arbeitsraum zum

Wohlfühlambiente

5. Pendelleuchten

Ein Highlight in jeder Küche ist sicher eine moderne Pendelleuchte.

Diese kann man heute nicht nur über den Esstisch

anbringen, sondern auch über einem Insel-Kochfeld.

Möglich ist das allerdings nur bei neuen Kochfeldern

wie etwa dem „Bora Basic“, da nach oben keine Dunstabzugshaube

mehr nötig ist. Das bietet stilbewussten Küchenkäufern

völlig neue Design-Möglichkeiten.

6. Assistent-Leuchten

Sogenannte „Assistent-Leuchten“ sorgen in Küchenschränken

für Durchblick. Sie können als Spots oder LED-Streifen

unter dem Kranz oder der Arbeitsplatte montiert werden.

Dieses erzeugt zusätzlich ausgefallene Lichteffekte.

Die Zeiten, in denen eine Küche rein funktional

sein musste, sind zum Glück längst vorbei. Heute

verschwimmen die Grenzen zwischen Küche

und Wohnraum. Mehr und mehr wird die Küche (wieder)

zum Mittelpunkt des Hauses. Es wird zusammen

gekocht, gegessen, gefeiert und genossen.

Exclamat Fazit

Küchen-Beleuchtung ist ein wichtiges Thema. Heute

können über Smart-Home Systeme oder „intelligenten“

Schalter-Konzepten viele Szenarien umgesetzt

werden - für die Arbeitszeit genauso wie für das romantische

Dinner zu zweit. Das erfahrene Team von

KWK Küchen aus Sundern steht für weitere Fragen

hierzu gerne zu Ihrer Verfügung.

In diesem Zusammenhang spielt die Illumination eine

wichtige Rolle. Die Ideale Küchenbeleuchtung setzt sich

dabei aus sechs Elementen zusammen:

1. Die Basis-Beleuchtung

Für eine Grundbeleuchtung in der Küche empfiehlt der

Fachmann Decken-Einbaustrahler. Diese sollten über die

gesamte Küchendecke verteilt werden, um eine solide

Grundbeleuchtung in der Küche zu erhalten.

2. Die Hintergrundbeleuchtung

Mit einer dezenten Hintergrundbeleuchtung erzeugt man

eine harmonische Wohlfühlatmosphäre. Basis dazu kann

zum Beispiel ein schönes Motiv an der Küchenrückwand

sein, welches entweder hintergrundbeleuchtet oder indirekt

von oben angestrahlt wird. Die Oberfläche des

Spiegels sollte dabei pflegeleicht sein, denn sie reicht

auch in den Kochbereich hinein, wo Fettspritzer an der

Tagesordnung sind.

3. Die Akzentbeleuchtung

Besondere Objekte in der Küche, wie etwa ein stilvoller

Kühlschrank, können punktuell durch LED-Spots betont

werden. Hiermit unterbricht man ein wenig die Harmonie

und lenkt die Augen so gezielt auf die Küchen-Highlights.

User Udo Kraft

map-mark Hachener Straße 122

59846 Sundern-Hachen

phone 02935 / 96 67 92

Desktop www.kwk-kuechen.de

20


Anzeige

DEKORPANEELE

DEKORPANEELE TERRA

Die Wand- und Deckengestaltung mit Paneelen eröffnet

kreative Horizonte. Die Paneele Terra sind auch für das

Badezimmer perfekt geeignet. Dafür sorgt die hochwertige

„Terragen“-Trägerplatte in Kombination mit der wasserresistenten

und dampfbeständigen „Terracell“-Oberfläche.

Die Dekorpaneele haben noch ein weiteres Plus: Durch den

speziellen Aufbau verhindern sie Schimmelbildung und sind

so für den Einsatz im Badezimmer bestens gerüstet!

Dekorpaneele Terra DP 250

Dekorpaneele Terra DP 200

DIE ALTERNATIVE ZUR TAPETE

Dekorpaneele sind mehr als pure Verkleidung: Sie sind

ein echtes Einrichtungsplus und punkten mit Kreativität

und Stil, aber auch ihren ausgereiften technischen Eigenschaften.

Dekorpaneele liegen immer im Trend, denn die

Auswahl lässt keine Wünsche offen: Von ganz klassisch

in Uni weiß über natürlich mit einer hellen Holznachbildung

wie Ahorn oder Buche bis hin zur ganz modernen

und urbanen Betonoptik. Auch die Einsatzmöglichkeiten

sind vielfältig: Dekorpaneele können natürlich eine ganze

Wand oder die komplette Decke verkleiden, machen aber

auch partiell angebracht eine gute Figur. Setzen Sie sie

zum Beispiel als Highlight ein, um einen Teil eines Zimmers

hervorzuheben oder montieren Sie sie halbhoch an

der Wand – das schafft Gemütlichkeit und Struktur.

DACHAUSBAU MIT DEKORPANEELE

Dekorpaneele haben auch ganz praktische Vorteile: Sie

eignen sich hervorragend für den Dachausbau und ermöglichen

dort eine stilvolle Gestaltung ohne Schleifen,

Streichen oder Tapezieren. Außerdem verhindern sie sogenannte

Setzrisse, die durch Bewegung des Dachstuhls

entstehen. So bleiben Wand und Decke lange schön!

Dekorpaneele Terra DP 150

map-mark Donnerfeld 8 - 59757 Arnsberg-Bergheim

phone (029 32 / 97 05 -0

ENVELOPE info@scheiwe-holz.de

:Desktop www.scheiwe-holz.de

Die Dekorpaneele Terra DP 250,200,150 sind ab sofort zu attraktiven Preisen erhältlich, bei Scheiwe Holz in Arnsberg.

21

www.BauLokal.de


B

Ein echter

Gute-Laune-Look

Hochwertige Spülen und Armaturen in frischen

Trendfarben beleben Küche und Arbeitsfläche

Mit trendigen Farben frische Akzente in der Küche

setzen – das macht jetzt richtig Spaß mit der Spüle

Blanco Sity XL 6 S und der Armatur Blanco Viu-S,

die als perfekt aufeinander abgestimmtes Duo einen beeindruckenden

Auftritt hinlegen. Die neue Spüle aus dem

pflegeleichten Silgranit PuraDur trifft den Nerv der Zeit

mit einem modernen Design und stimmigen Konzept, das

pure Lebenslust und Individualität in die Küche bringt.

Kunststoff ist nicht nur funktional, es sorgt auch optisch

für gute Laune. Ob in Kiwi, Orange, Lemon oder Lava Grey:

Schneidbrett und Schale sind in allen vier tollen Akzentfarben

brillante Eyecatcher für Küchen in urbanem Lifestyle.

Passend dazu steht die Spüle Sity XL 6 S in vier attraktiven

Farbtönen der CombiColours zur Verfügung: Anthrazit, Felsgrau,

Alumetallic, Weiß. Wer eine perfekt dazu passende

Armatur wünscht, greift am besten zu Blanco Viu-S. Sie bewährt

sich täglich aufs Neue mit praktischen Features wie

flexiblem Auslauf, seitlichem Bedienhebel und energiesparender

Kaltstart-Funktion. Und die gute Laune wird gleich

mitgeliefert, denn die Schlauchhülle kann vor Ort jederzeit

ausgetauscht werden – gleich alle vier Akzentfarben sind inklusive.

Mehr Informationen zur erfrischenden Spülen-Armaturen-Kombination

Sity/Viu gibt es im Küchen- und Möbelfachhandel

sowie unter www.blanco.de/sityviu. (epr)

Alles an ihr ist außergewöhnlich – das zeigt sich schon bei

der großzügigen Abtropffläche, die in sanft abgestufte Zonen

unterteilt ist und sowohl Abstellfläche bietet als auch

eine intuitive und sichere Parkposition für ihr neuartiges

Schneidbrett SityPad. Im XL-Becken lässt sich sperriges

Spülgut bequem reinigen. Zum Abtropfen kleiner Utensilien

oder Kräuter leistet die eingehängte SityBox nützliche

Dienste. Doch das durchdachte Zubehör aus hochwertigem

Fotos (3): epr/BLANCO

22


Anzeige

Möbelkauf im Sauerland

Worauf kommt es wirklich an? Ein Blick nach Bestwig zu MMB

Worauf kommt es beim Möbelkauf an? Auf den niedrigsten Preis? Auf die beste Beratung? Auf ein Café im Haus?

Oder auf die Ausstellung? Pauschal kann man diese Frage nicht per se beantworten. Natürlich ist ein günstiger

Preis wichtig – schließlich will Niemand zu viel bezahlen. Doch dass lautschreierische Rabatte bis zu 50, 60

oder 75% nicht seriös sein können, hat sich mittlerweile nicht nur bei Sauerländer Möbelkäufern herum gesprochen.

Beratung gewünscht? Oder nicht?

Auch eine Beratung ist für Viele kein Thema: Manch ein

Möbelkäufer weiß schon ganz genau, was er will und

sucht lediglich einen Händler mit günstigen Preisen oder

Aufbauservice - online und vor Ort. Andere Kunden haben

dagegen nur vage Vorstellungen vom neuen Möbel und

benötigen eine umfassende Beratung.

Für die unterschiedlichsten Kundenwünsche ist der Möbel

Markt Bestwig bestens aufgestellt. Eine kompetente Beratung

ist beim Team um Geschäftsführerin Derya Eroglu

auf Wunsch selbstverständlich: In jeder Abteilung stehen

qualifizierte Fachberater zur Verfügung. Aber auch ohne

Beratung können Sie bei MMB nach Produkten vieler Hersteller

fragen: Manch ein Kunde ist erstaunt, wie günstig

MMB Markenware anbieten kann. Vor den großen Häusern

und selbst vor dem Internet braucht man sich hier

nicht zu verstecken - im Gegenteil!

Für jede Altersklasse und alle Wohnbereiche

Im Sortiment von MMB befinden sich ausschließlich Möbel

von Markenherstellern, viele davon aus Deutschland.

Nicht zuletzt die hohe Qualität und Langlebigkeit dieser

Möbel ist der Grund, warum sich MMB seit über 30 Jahren

am Markt gegen die billige „Prospekt-Konkurrenz“ behaupten

kann. Die besondere Kompetenz liegt dabei auch auf

der Planung und dem Aufbau von Küchen: Das große Küchenstudio

bietet dazu viele Inspirationen und die Berater

nehmen sich gerne Zeit für Ihre Wünsche. Ein Aufmaß bei

Ihnen Zuhause sowie eine vorherige 3D-Visualisierung gehören

bei MMB zum Standard.

Besuchen Sie die 2.500qm Ausstellung in Bestwig, direkt

an der Bundesstraße und lassen Sie sich von Auswahl,

Beratung und Preis positiv überraschen!

Ergonomie und Sonderanfertigungen

Jede Wohnung ist Individuell. Dass ein Möbel nicht immer

zu 100% genau passen kann, ist daher logisch. Auch

hier punktet MMB mit hervorragendem Service: Sonderanfertigungen

für spezielle Einbausituationen sind für

MMB kein Problem. Dem Kunden wird kompetent und

individuell geholfen. Hauptsache, die Ergonomie stimmt!

Denn ein Sofa oder die Höhe der Küchenarbeitsplatte

sollte für die Bewohner nicht nur bequem, sondern auch

Körperschonend sein.

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9:30-18:30 Uhr

Do. bis 20:00 Uhr, Sa. 9:30-15:30 Uhr

map-mark Bundesstraße 135 (B7) • 59909 Bestwig

phone (02904 / 97 17 -0

:Desktop www.moebel-markt-bestwig.de

Ihr Einrichtungshaus für alle Wohnbereiche mit

geschultem Fachpersonal in Beratung und Verkauf

sowie bei der Lieferung und Montage

23 www.BauLokal.de


B

Wandfarbe statt

Winterblues

Gedeckte, kraftvolle Töne schenken

Wärme und Wohlbehagen

Wenn es draußen grau und klirrend kalt ist, genießen

wir es, zu Hause zu sein und machen es uns

dort gemütlich. Kerzenschein sowie winterliche

Aromen in Tees und Gebäck lassen Behaglichkeit einziehen,

genauso wie gedeckte Winterfarben. Diese wirken

nicht nur bei Kleidung, Accessoires oder Heimtextilien besonders

kuschelig – auch an der Wand versprühen sie einfach

Wohlbehagen. Farbliche Gewürznuancen von Zimt

bis Anis beispielsweise verleihen Räumen eine besonders

warme Note. Sie lassen sich wunderbar untereinander

oder auch mit allen hellen Grau-, Beige- und Nudetönen

kombinieren. Interessant wird ihre Wirkung zusammen

mit zartem Graugrün oder intensiven Blaunuancen. Ein

solcher Gewürzton ist das edelmatte Rotorange „Duft

des Orients“ von Alpina Feine Farben. Dazu passen vor

allem Marmor, Kaschmir oder Seide. Auch Braun strahlt

im Winter etwas Positives aus. Natürlich und vertraut erinnert

es uns an uriges Holz, schutzgebende Wälder und

solide Verwurzlung. Ein gedeckter Braunton wie „Dichter

der Erde“ aus derselben Kollektion ist kräftig und markant,

ohne dabei dominant zu sein. Im Gegenteil: Er erdet

uns und entfaltet zusammen mit hellen Möbeln sowie

Weiß und Silber einen eleganten Touch. Diese und weitere

Farbtipps gibt es unter www.alpina-farben.de. (epr)

Foto: epr/Alpina

24


Anzeige

Gibt es noch ein gutes Parketthandwerk?

Ja, aber wie lange noch?

Seit der Änderung der HwO (Handwerksordnung)

im Januar 2004 darf jeder, auch ohne eine passende

handwerkliche Ausbildung das Parketthandwerk

ausüben. Das fatale ist, dass einige „Parkettwerker“

ohne ausreichende Ausbildung nach allen Regeln

der Kunst ans Werk gehen. Die Kunstwerke reichen bei

einigen nicht mal für einen Kaninchenstall!

Heute informiert sich die Mehrheit über Produkte und

Dienstleistungen im Internet. Dies kommt vielen „Parkettwerkern“

zugute. Diese kaufen beispielsweise das

vom Kunden gewünschte Klick-Parkett im Baumarkt,

Internet oder Baustoffhandel. Fernab von einer professionellen

Beratung.

Im Allgemeinen wird ein Parkett-Fachbetrieb von Vornherein

oft als zu teuer empfunden. Viele wissen nicht,

dass es dort aber ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis

als in anderen Märkten gibt. Hersteller mit top Qualität

wie zum Beispiel „Bergland Parkett“ beliefern ausschließlich

nur Parkett-Fachbetriebe mit Ausstellungsräumen.

Im Internet sind fast nur günstige China-Importwaren

zu finden. Diese werden dort auch unter Markennamen

preiswert angeboten.

Wir, die Firma Parkett Lanfermann GbR, bieten im Handel

und im Handwerk immer höchste Qualität! Dies erreichen

wir mit unseren sehr guten Parkettböden. Zudem

steht in unserer Beratung der „Mensch“ und nicht

nur „irgendein Kunde“ an erster Stelle. Halbe Angaben,

wie sie all zu oft über Qualität, Preis und Leistung

gemacht werden, sind falsche Aussagen. Unsere

Angebote sind transparent und unser hervorragendes

Preis-Leistungs-Verhältnis spricht für sich.

Unser Team freut sich Sie beraten zu dürfen.

Parkett Lanfermann GbR

map-mark Unterm Römberge 4 · 59821 Arnsberg

phone 029 31 / 53 29 102

Mobile-A 0172 / 233 75 41

desktop www.parkett-lanfermann.de

envelope info@parkett-lanfermann.de

Calendar Öffnungszeiten:

Mo-Fr. 08.30 – 12.30 Uhr

Sa. 09.30 – 12.30 Uhr

TOP-ANGEBOT aus dem FUBO Boden Discount

8mm Laminat

inkl. passender Sockelleisten & Trittschalldämmung

NK 32, 1380x193x8mm, VPE: 2,131m²

In 3 verschiedenen Dekoren erhältlich

(Trend Eiche natur, Trend Eiche weiß, Century Eiche grau)

Nur 10,95 €/m²

Trend Eiche natur

Trend Eiche weiß

Century Eiche grau

Viele weitere Angebote finden Sie in unserem Markt,

wir freuen uns auf Ihren Besuch!

FUBO Boden Discount

map-mark Hammerweide 9a · 59821 Arnsberg

phone 029 31 / 53 28 785

Mobile-A 0172 / 233 75 41

desktop www.fubo-discount.de

envelope info@fubo-discount.de

Calendar Öffnungszeiten:

Mo-Fr. 14.00 – 18.00 Uhr

Sa. 10.00 – 14.00 Uhr

25 www.BauLokal.de


B

Viele gute Gründe

sprechen für Kork

WOHLFÜHLAMBIENTE AUS DER NATUR

Foto: DKV/akz-o

Für die meisten Menschen ist ihr Zuhause der Ort,

wo sie Ruhe finden und Kraft tanken für den Alltag.

Umso wichtiger, dass man sich in den eigenen vier

Wänden rundum wohlfühlt. Wie eine forsa-Umfrage im

Auftrag des Deutschen Kork-Verbandes und des portugiesischen

Kork-Verbandes gezeigt hat, mögen 81 Prozent

der Deutschen Kork. Das Naturmaterial überzeugt

nämlich nicht nur durch seine nachhaltige Produktion,

sondern hat viele weitere Vorteile aufzuweisen, die für

einen Einsatz im Zuhause sprechen.

Ein frischer Look für jeden Raum

Kork ist wandelbar wie kaum ein anderer Belag: Ob

verspielt oder nostalgisch, eher funktional oder sogar

puristisch – es gibt für jeden Geschmack und jeden

Raumtypen die richtige Variante. Dank Digital-Druck

ist Design-Kork in vielen verschiedenen Optiken von

Holzparkett, Naturstein, Beton oder Schiefer erhältlich.

Außerdem ist Kork wasserabweisend und somit

auch für Küche oder Bad bestens geeignet. Schimmel

und Fäulnis haben keine Chance.

Kinderleicht zu verlegen

Klickverbindungen machen es möglich, dass Kork

auch von Laien ganz einfach selbst ‚schwimmend‘

verlegt werden kann. Soll er vollflächig verlegt werden,

empfiehlt es sich, dies von Profis erledigen zu

lassen. Dies trifft auch für Räume mit Fußbodenheizung

oder für das Badezimmer zu, wo es auch ruhig

mal nass werden kann.

Angenehmes Laufgefühl

In einem einzigen Quadratzentimeter Kork stecken

über acht Millionen mit Luft gefüllte Zellen. Dieses

Gasgemisch wirkt wie ein Polster: Der Boden federt

die Bewegungen sanft ab und entlastet somit Tag für

Tag die Gelenke beim Gehen, aber auch beim Hüpfen

und Springen. Nicht nur für Familien mit Kindern ist

diese Eigenschaft daher ein besonderer Pluspunkt.

Himmlische Ruhe

Durch seine natürliche Elastizität reduziert der Korkboden

effektiv den Schall und alle Trittgeräusche. Zu

diesem angenehmen Wohnambiente trägt außerdem

bei, dass die unzähligen Korkzellen Wärme isolieren

– und zwar völlig unabhängig von der Jahreszeit. Der

Naturboden ist dadurch ein perfekter Barfußboden.

Eine saubere Sache

Die antistatische Oberfläche von Kork ist schmutzabweisend

und bindet keinen Hausstaub. Die Reinigung

des Naturbodens ist daher sehr unkompliziert:

einfach schnell staubsaugen oder den Schmutz mit

einem milden Reiniger nebelfeucht wischen. Für Familien

mit oder ohne Haustiere ideal und auch für

Allergiker eine sehr gute Wahl. Weitere Informationen

und gute Gründe für Kork finden Sie unter www.

schoener-leben-mit-kork.de. (akz-o)

26


Badumbau

schnell und

kostengünstig

Foto: HSK Duschkabinenbau KG/akz-o

Eigentlich ist das Badezimmer noch in Ordnung,

aber richtig modern ist es nicht mehr. Und statt

der alten Badewanne wäre eine schicke, barrierefreie

Dusche viel besser. Mit solchen Gedanken tragen

sich viele Nutzer, scheuen aber gleichzeitig die

Investition in eine Teilsanierung. Die Lösung: Wandmodulsysteme,

die den Umbau schnell sowie einfach

machen und mit ansprechenden Designplatten verkleidet

werden.

Wandmodulsysteme wie RenoConcept der HSK

Duschkabinenbau KG verwandeln die alte Badewanne

im Handumdrehen in eine Wellness-Dusche. Die

Trägerplatten können ganz individuell aneinandergereiht

werden und sind ideal für jedes Bad. Umständliche,

teure Umbauarbeiten mit viel Schmutz gehören

damit der Vergangenheit an.

Das Highlight im Bad

Mit den beliebten RenoDeco Designplatten wird die

neue Dusche auch optisch ein Höhepunkt. Ob rustikaler

Cottage-Charme, kühler Industrielook oder

edle Fliesenoptik – die Auswahl an Dekoren ist groß

und überzeugt. Besonders schön: Die Oberfläche der

Platten bietet Schmutz und Kalk kaum Angriffsfläche.

Individualisten können sogar noch einen Schritt weitergehen

und persönliche Motive realisieren. (akz-o)

Mehr Infos zur Teilsanierung auf www.renodeco.de

27

www.BauLokal.de


B

VIELFÄLTIG,

DIGITAL,

INNOVATIV

Sauerländer SHK-Fachbetriebe

sorgen für Wärme und Wohlbehagen

Die kalte Jahreszeit kann draußen noch so ungemütlich sein, in den eigenen vier Wänden sollte es warm

und behaglich sein. Dafür sorgt das Handwerk der Sanitär-, Heizungs- und Klimabranche, kurz SHK. Ganze

120 SHK-Fachbetriebe sind im Hochsauerlandkreis der Innung angeschlossen und weitere arbeiten ohne

Innungszugehörigkeit. Somit ist die Branche auch als Arbeitgeber ein Schwergewicht in der Region.

28

Foto: Zentralverband Sanitär und Heizung


Wärme

Ein wichtiger Faktor für das Wohlfühlen im Winter sind

Heizkörper, die bei Bedarf schnell warm werden. Diesen

Wunsch teilen sich in der kalten Jahreszeit sowohl

Eigentümer als auch Mieter einer Immobilie. Dabei hilft

es regelmäßig, das gesamtes Heizungssystem von einem

Fachmann warten zu lassen, denn in vielen Gebäuden

arbeiten die Anlagen nicht effizient. Pumpenleistung und

Wasserdruck sind oft nicht so eingestellt, dass alle Heizkörper

in einem Heizsystem mit der optimalen Menge

an Warmwasser versorgt werden. Die richtige Analyse

und Anpassung des Heizsystems erledigt ein fachkundiger

SHK-Handwerker in der Regel schnell und präzise.

Eine Heizungsoptimierung rechnet sich dabei aufgrund

der Einsparungen für die Verbraucher innerhalb weniger

Jahre schnell aus. Zusätzlich steigt die Wohnqualität

und die Energiekosten sinken. Hausbesitzer schonen also

auch die Umwelt und dürfen sich dank zahlreicher Förderungsmodelle

häufig über eine Finanzspritze vom Staat

freuen. Welche Förderung im persönlichen Fall möglich

ist, erklärt der heimische Fachbetrieb.

• KNX Programmierung & Visualisierung

• Gewerkeübergreifende

Gebäudesystemtechnik

• Medientechnik

• IT / Netzwerktechnik

• Sicherheitstechnik

Christian Sauer

...für die gesamte

Technik im Haus!

Heggenberg 17 • 59757 Arnsberg • Mobil: 0171 / 17 69 74 9

E-Mail: info@iba-tec.de • Web: www.iba-tec.de

Digital

Moderne Heizungsanlagen werden digital gesteuert und

verschaffen den Hausbesitzern deutlich mehr Komfort

und Energieeinsparpotenziale. Mit einer intelligenten

Steuerung läuft die Heizung im optimalen Bereich. Die

digitale Heizung bindet bereits Wetterprognosen mit ein

und erkennt automatisch, ob jemand Zuhause ist. Zudem

werden die Gewohnheiten der Bewohner erkannt und

dann gespeichert – und das ohne vorherige Programmierung.

Die Beratung und Planung der Digitalisierung

sollte durch einen SHK-Fachhandwerker erfolgen. Nach

der richtigen Einarbeitung und Inbetriebnahme können

die Wärmeerzeuger bequem per Heizungs-App auf dem

Smartphone aus der Ferne gesteuert und kontrolliert

werden. Auch die Warmwassertemperatur und die Einstellungen

einer Lüftungsanlage können mit einer solchen

App überwacht und bedient werden.

Home Bernd Liesenfeld Heizung Sanitär

map-mark Auf der Alm 36 · 59821 Arnsberg

phone 029 31 - 520 20

envelope mail@liesenfeld-haustechnik.de

29

www.BauLokal.de


B

Energiewende

Die SHK-Fachbetriebe sind auch diejenigen, die praktisch

dafür sorgen, dass die Energiewende umgesetzt

wird. Sie erstellen regenerative Anlagen, beispielsweise

für Wärmepumpen, bei denen Erdwärme zum Heizen

und Kühlen von Gebäuden genutzt wird. Auch bei der

Senkung des Wasserverbrauchs können die Handwerker

Gutes tun. Wenn bei älteren Häusern die Modernisierung

von Sanitär- und Heizungsanlagen fällig wird,

dann sollten sich Immobilienbesitzer über die Nutzung

von Regenwasser Gedanken machen. Regenwasser eignet

sich für die meisten Anwendungen im Haushalt, in

denen das Wasser keine Trinkwasserqualität besitzen

muss. WC-Spülung, die Waschmaschine oder die Gartenbewässerung

können problemlos mit dem gesammelten

Niederschlag durchgeführt werden.

Regenwasser und Solar

Eine Regenwassernutzungsanlage lässt sich im Rahmen einer

Modernisierung einbauen oder kann beim Neubau mit eingeplant

werden. Auch häusliche Solaranlagen werden häufig

durch SHK-Betriebe installiert. Mit Solarthermischen Anlagen

lässt sich zum Beispiel ein Großteil des Warmwasserbedarfs

mithilfe von Solarkollektoren auf dem Dach abdecken. Wer mit

dem Gedanken spielt, eine Anlage zu installieren, sollte sich unbedingt

vom heimischen Experten beraten lassen, der weiß ob

sich die Einrichtung lohnt. Wenn die Dachlage und Sonneneinstrahlung

passen, dann kann bereits eine Solarkollektorfläche

von etwa sechs Quadratmetern ausreichen, um über die Hälfte

des Warmwasserbedarfs einer drei- bis vierköpfigen Familie

zu decken. Im Sommer sind auch bis zu 100 Prozent möglich.

Wenn die Heizungsanlage unterstützt wird, kann in einem ganzen

Jahr ein Viertel der Heizenergie eingespart werden.

Energieeffizienz auf kleinem Raum: Luft-Wasser-Wärmepumpe Buderus Logatherm WPL IK/I mit Warmwasserspeicher / Grafik: Buderus

30


Wohlfühlbad

Aufenthalts- und Lebensqualität versprechen moderne

Badezimmer, deren Erstellung ebenfalls zu

den Aufgaben von SHK-Fachbetrieben gehört. Um

Komfort ins Bad zu bringen, muss man sich heute

nicht mehr zwischen altersgerechter Ausstattung

und exklusivem Badezimmer entscheiden, sondern

kann beides kombinieren. Eine optisch und

funktionell hochwertige Dusche beispielsweise

muss kein Gegensatz sein. Bodenebene Duschen

sind nicht nur für Senioren praktisch, sie sind heute

in fast jedem besseren Hotel und in den meisten

neu gebauten Privatbädern zu finden. Nicht

mehr vorhandene Stolperfallen sorgen zudem für

ein größeres Raumgefühl.

Als Kunde sollte die Planung sorgfältig angegangen

werden. Ein kompetenter Fachbetrieb wird sich Zeit

nehmen, um die Ideen und Vorstellungen aufzunehmen

und abzuwägen. Der SHK-Handwerker rät im

Zweifelsfall auch mal von Projekten ab, die am Ende

zu einem bösen Ende führen können. Für Behaglichkeit

sorgen mit dem Dusch-WC auch ein Trend aus

dem ostasiatischen Raum. Es wurde bereits 1957 als

Alternative zum Bidet in der Schweiz erfunden, doch

es nahm erst den Weg über Japan. Mittlerweile gehören

Dusch-WCs auch in Deutschland immer öfter zum

Standard im Bad-Neubau und in der Modernisierung.

Die Reinigung des Intimbereichs mit dem warmen

Wasser ist hygienischer und gründlicher als das Wischen

mit Toilettenpapier. Moderne Technik wird auch

bei Badewannen und Waschtischen immer gängiger.

So können per App die Beleuchtung im Badezimmer

oder die Wohlfühlmusik beim Baden gesteuert werden.

Und klangvolle Lautsprecher sind bei modernen

Badewannen schon integriert.

Anspruchsvolle Badkunden

erwarten einfühlsame Beratung

Längst vorbei sind die Zeiten, als das Bad ein reiner

Zweckraum für die Körperpflege war. Wer heute ein

neues Bad plant, erwartet einen Lebensraum, in dem

er sich rundum wohlfühlen kann. Die Motive und Intentionen

eines Badkunden zu verstehen und umzusetzen,

erfordert daher eine Menge Fingerspitzengefühlt

und gute Kenntnisse der Möglichkeiten im Badbau.

Die von der SHK AG entwickelte Weiterbildung zum

Diplom-Badgestalter (SHK) reagiert auf diesen wachsenden

Bedarf und vermittelt ihren Teilnehmern das

Hintergrundwissen, um Badprojekte für anspruchsvolle

Kunden rundum zu betreuen.

31

www.BauLokal.de


http://www.hopfhaustechnik.de/

B

Fotos (2): Zentralverband Sanitär und Heizung

Karriere im SHK Handwerk im Sauerland

Die Aufgaben der SHK-Betriebe sind also höchst vielfältig.

Das Branchenbuch der Innung weißt fast 120 Fachbetriebe

für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik im Hochsauerlandkreis

aus. Damit ist das SHK-Handwerk in der Region gut vertreten

und somit auch ein großer Arbeitgeber. Wie sieht nun

eine Karriere im SHK-Bereich aus? Welche Ausbildungsberufe

gibt es im Handwerk und Industrie im Bereich SHK?

Der Beruf des Anlagenmechanikers für Sanitär-, Heizungsund

Klimatechnik besitzt gute Zukunftsperspektiven. Energiesparverordnungen

beispielsweise werden von SHK-Handwerkern

umgesetzt. Diese setzen nicht nur die Pläne und

Ideen der Hausbesitzer zur Umsetzung von erneuerbaren

Energien um, sondern erstellen Wasser- und Luftversorgungssysteme

sowie Heizungssysteme und installieren innovative

Techniken wie Solaranlagen oder energiesparende

Pelletöfen in Privathäusern oder Firmengebäuden. Die Beratung

zur optimalen Energienutzung gehört ebenso dazu wie

die Planung und Installation der jeweiligen Arbeiten.

Die Grundvoraussetzung für die Ausbildung zum Anlagenmechaniker

ist ein Hauptschulabschluss. Die Dauer der

Lehre beträgt in der Regel 3,5 Jahre. Neben der Einarbeitung

im Betrieb wird die Berufsschule besucht. Ausbildungsplätze

in den Bereichen Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

bieten nicht nur kleine Handwerksbetriebe sondern auch

große Versorgungs- und Industrieunternehmen an. Dementsprechend

gibt es zahlreiche Möglichkeiten für den weiteren

beruflichen Werdegang, sei es als Geselle oder Meister

im Fachbetrieb oder in der Verantwortung für komplexe

Anlagen im Industrieunternehmen. (pst)

INFOTAGE

STAATLICH GEFÖRDERT:

BAD BIS ZU 10%

HEIZUNG BIS ZU 30%

32

☎ 0 29 02 / 70 02 14 ✉ info@hopfhaustechnik.de www.hopfhaustechnik.de Rangestraße 22 · 59581 Warstein


Hybridheizung:

Solar, Kamin & Brennwerttechnik Bereit für die Zukunft.

Der Logamax plus GHB192iT aus der Buderus Titanium Linie im modernen

Glas-Design eignet sich besonders zur Einbindung regenerativer

Energien. Flexibilität und hohe Energieeffizienz kennzeichnen das

Gas-Brennwert-Hybridsystem, welches auf Wunsch mit integriertem 400 Liter

Pufferspeicher geliefert wird. Damit lassen sich zur Heizungsunterstützung

und Trinkwassererwärmung regenerative Energien einbinden, beispielsweise

über einen Kaminofen und/oder eine Solaranlage. Kombiniert zum Beispiel

mit vier Buderus Flachkollektoren wie den Logasol SKT1.0 erreicht die Hybridlösung

sehr hohe Effizienzwerte: bei Warmwassereffizienz die Klasse A+++

Mehr als eine Heizung.

und bei Raumheizungseffizienz A+ (gemäß EU-Richtlinie für Energieeffizienz).

Ein Heizsystem mit Zukunft.

Die neuen Gas-Brennwert-Heizsysteme von Buderus.

Die neuen Gas-Brennwert-Heizsysteme

Die neuen Gas-Brennwert-Heizsysteme Solide. Modular. Vernetzt. von Buderus.

Steuerung per App von unterwegs

Erleben Sie mit uns die Zukunft der Heizsystemtechnik. von Buderus. Solide,

Erleben Sie mit uns die Zukunft der Heizsystemtechnik. Solide,

Die Erleben durchdacht, neuen Sie Gas-Brennwert-Heizsysteme systemoptimiert mit uns die Zukunft – die der neue von Heizsystemtechnik. Buderus.

Die Solide,

durchdacht, neuen Gas-Brennwert-Heizsysteme systemoptimiert die neue von Buderus.

Titanium Linie

Die Erleben durchdacht,

neuen Titanium Linie

setzt Maßstäbe. Sie Gas-Brennwert-Heizsysteme mit systemoptimiert lösung. uns die Mit Zukunft qualitativ besonderer der – Langlebigkeit, hochwertigen Heizsystemtechnik. die neue

von Energieeffizienz Buderus.

Materialien Solide, Titanium und komfortabler

Erleben Linie

Dank Internet-Schnittstelle haben Hausbesitzer die Möglichkeit, dieses setzt Maßstäbe.

Sie mit uns

Mit

die Zukunft

qualitativ

der

hochwertigen

Heizsystemtechnik.

Materialien

Solide, aus

Erleben durchdacht, Sie mit uns Zukunft der Heizsystemtechnik. Solide, aus

durchdacht, setzt Buderus Maßstäbe. Mehr systemoptimiert Bedienung

Titanium systemoptimiert

als Mit Glas, eine von unterwegs –

qualitativ integrierter Heizung. die neue durch Buderus ihre Vernetzung Titanium über Linie das Internet.

hochwertigen Internet-Schnittstelle Materialien und aus

Gas-Brennwert-Hybridsystem von unterwegs mit der Buderus App EasyControl durchdacht, Buderus Titanium systemoptimiert Wir beraten Glas, Sie integrierter gerne. die

– die Weitere neue Buderus

neue Infos Internet-Schnittstelle Buderus auf www.buderus.de/zukunft

Titanium Linie

setzt Maßstäbe. Titanium Linie und

setzt Buderus intuitivem Maßstäbe. Ein Titanium Touchscreen-Display. Heizsystem

Mit qualitativ hochwertigen

Mit qualitativ Glas, integrierter hochwertigen mit Platzsparend Zukunft.

Materialien aus

Internet-Schnittstelle Materialien und modular aus aufgebaut

für Titanium Solide.

setzt

und

Buderus intuitivem Touchscreen-Display. Platzsparend und modular aufgebaut

für die Erweiterung Modular. Glas, integrierter Vernetzt. mit regenerativen Internet-Schnittstelle

per Smartphone, Tablet oder PC zu steuern. Tritt an einer Anlage eine Störung Die neuen Maßstäbe. Titanium Gas-Brennwert-Heizsysteme

Die Mit Klassifizierung Glas, qualitativ integrierter zeigt hochwertigen die Energieeffizienz Internet-Schnittstelle von

des Materialien Buderus.

Systems und ausbestehend aus

Buderus die Erweiterung mit regenerativen

Platzsparend Energiequellen.

Energiequellen.

und und

Buderus intuitivem modular auf-

auf, erhält auf Wunsch der Installateur automatisch eine ausführliche Fehlerdiagnose,

die auch mögliche Ursachen aufzeigt.

www.buderus.de/zukunft

Sie die Erweiterung mit regenerativen Energiequellen.

lösung. mit uns Mit besonderer die Zukunft Langlebigkeit, der Heizsystemtechnik. Energieeffizienz und komfortabler Solide, Linie

Erleben Titanium Sie

Touchscreen-Display.

mit uns Glas, die integrierter Zukunft

Platzsparend

der Internet-Schnittstelle Heizsystemtechnik.

und modular aufgebaut

für Sie

intuitivem

und

Die Seien neuen Touchscreen-Display.

Sie

Seien Sie für Gas-Brennwert-Heizsysteme Platzsparend

bereit

bereit die für die Zukunft

für die Zukunft mit – regenerativen wir von beraten Buderus. und modular aufgebaut

Titanium gerne! auf-

Solide,

intuitivem wir beraten Sie Energiequellen.

gerne!

durchdacht,

Touchscreen-Display. Die die Heizsysteme

oder Leistungsgrößen

Erweiterung der Titanium

eventuell

mit regenerativen

systemoptimiert –

Platzsparend Linie sind

abweichen.

immer eine Energiequellen.

die neue Buderus

und wegweisende modular System-

Erleben für

gebaut Seien Sie

www.buderus.de/zukunft

für bereit die Erweiterung für für die Zukunft die Zukunft mit – regenerativen wir beraten – wir beraten Sie Energiequellen.

gerne!

Seien Sie gerne!

durchdacht, setzt Sie Maßstäbe. bereit Bedienung systemoptimiert für von Mit die unterwegs Zukunft qualitativ – die durch wir neue hochwertigen ihre beraten Vernetzung Buderus Sie über Titanium gerne! Materialien das Internet. Linie aus

Seien www.buderus.de/zukunft

www.buderus.de/zukunft

Sie bereit Wir beraten für Sie die gerne. Zukunft Weitere – Infos wir beraten auf www.buderus.de/zukunft

Sie gerne!

setzt Die Buderus Klassifizierung Maßstäbe. Titanium zeigt Mit Glas, qualitativ die Energieeffizienz integrierter hochwertigen des Internet-Schnittstelle Buderus Materialien Systems aus bestehend und aus

Umstellung auf H-Gas

www.buderus.de/zukunft

Die

Logamax

Klassifizierung

plus GBH192iT150

zeigt die

PNR400,

Energieeffizienz

4 Stück Logasol

des SKS 5.0

Systems Logamatic

bestehend

RC300.

aus

Die Buderus Logamax intuitivem Klassifizierung Titanium Die Klassifizierung plus Touchscreen-Display. zeigt Glas, die Energieeffizienz zeigt integrierter die Energieeffizienz des Internet-Schnittstelle

GBH192iT150

kann zeigt je nach die PNR400, Energieeffizienz Komponenten Stück Platzsparend Buderus des Buderus Systems Systems bestehend bestehend

oder

Logasol des Leistungsgrößen Buderus SKS 5.0 und

Systems Logamatic modular und aus aus

Die Klassifizierung Logamax zeigt plus die GBH192iT150S Energieeffizienz PNR400, des Buderus Systembedieneinheit Systems bestehend Logamatic RC310

eventuell aus plus

bestehend abweichen.

RC300. aufgebaut

plus Touchscreen-Display.

Logamax plus GBH192iT150 PNR400, 4 Stück Logasol SKS 5.0 Logamatic RC300. aus

Logamax intuitivem Die

plus für

GBH192iT150

4 Stück Flachkollektoren

GBH192iT150 die zeigt kann

Erweiterung die je PNR400,

Logasol nach Energieeffizienz PNR400,

Komponenten Stück Platzsparend SKT

mit

Logasol

1.0. Die

4 Stück des regenerativen

oder Buderus SKS

Klassifizierung

Logasol

Leistungsgrößen 5.0 und

Systems Logamatic

kann modular je nach

SKS 5.0 Energiequellen.

bestehend und

eventuell RC300.

Komponenten aufgebaut

Die Klassifizierung Logamatic aus abweichen.

oder kann Leistungsgrößen je nach Komponenten eventuell abweichen. oder Leistungsgrößen eventuell abweichen. RC300.

Logamax

Die Klassifizierung

Die Klassifizierung plus für GBH192iT150 die

kann

Erweiterung

je nach

kann je PNR400,

Komponenten

nach Komponenten mit 4 Stück regenerativen

oder

Logasol

Leistungsgrößen

oder SKS Leistungsgrößen 5.0 Energiequellen.

und

eventuell

Logamatic

abweichen.

eventuell RC300. abweichen.

Bei der Umstellung von L- auf H-Gas in Die Seien Wir Klassifizierung den Sie beraten bereit kann je für nach Sie die Komponenten Zukunft gern oder – Leistungsgrößen rund wir beraten um eventuell Sie das gerne! abweichen.

Seien Sie

Thema

361-0012617 • Kunde: BUDERUS • Anzeigen Master DNA • Farben: 4c (Euroskala) • Format: B 210 mm x H 297 mm (+ 3 mm Beschnitt)

beraten bereit für Sie die Zukunft gern – run wir beraten Sie gerne!

kommenden Jahren unterstützt das Buderus www.buderus.de/zukunft

www.buderus.de/zukunft

energiesparende Mehr Heizsysteme! als Heizsysteme! eine Heizung.

Gas-Brennwert-Hybridsystem die Handwerkspartner

– dank Gas-Luft-Verbundsystem las-

Die Endkundenberatung Klassifizierung zeigt zeigt die Energieeffizienz des Buderus 15-18 Systems Uhrbestehend aus

Ein die Energieeffizienz Heizsystem donnerstags des Buderus 15-18 Systems mit Uhr Zukunft.

bestehend aus

Logamax plus plus GBH192iT150 PNR400, PNR400, 4 Stück 4 Stück Logasol Logasol SKS 5.0 SKS und Logamatic 5.0 und Logamatic RC300. RC300.

Die (Um Klassifizierung telefonische kann kann je nach je Anmeldung nach Komponenten oder wird Leistungsgrößen oder wird gebeten Leistungsgrößen gebeten eventuell – eventuell abweichen. – abweichen.

sen sich die Geräte mit nur wenigen Handgriffen

anpassen. Dazu muss lediglich eine

Solide. Modular. Vernetzt.

Termine zu zu anderen Zeiten Zeiten nach nach Vereinbarung)

361-036915 • Kunde: Die Heizsysteme Buderus • Anzeigenmater der Titanium • Farben: 4c Linie (Euroskala) sind

Schraube gelöst und das Gasart-Einstellrad 361-036915 in

Kunde: • Kunde: Buderus Buderus Anzeigenmater • Farben: • Farben: 4c (Euroskala) 4c (Euroskala)

361-036915 immer Format

Format

Kunde: 2-Spaltig: Buderus B 92 Anzeigenmater mm x H 160 mm

Farben: 4c (Euroskala)

Format 2-Spaltig: eine 2-Spaltig: wegweisende 92 mm B 92 mm 160 x mm H Systemlösung.

160 mm

die entsprechende Position gedreht werden. 361-036915 • Kunde: Format Buderus 2-Spaltig: • Anzeigenmater 92 mm • Farben: 160 mm 4c (Euroskala)

Ihre Buderus 361-036915 Mit

Niederlassung • Format Kunde: besonderer

2-Spaltig: Buderus Meschede B • 92 Anzeigenmater Langlebigkeit,

mm x H 160 · Tel. mm • 0291/5491-0

Farben: Energieeffi

4c (Euroskala)

Bis 2030 soll deutschlandweit die schrittweise Ihre Buderus Niederlassung Format 2-Spaltig: Meschede B 92 mm x H 160 · Tel. mm

Zum Rohland 1 0291/5491-0

Umstellung auf H-Erdgas (High calorific Zum gas)

. zienz

59872

Rohland 1 . und

Meschede

komfortabler

· www.buderus.de

Bedienung

von unterwegs 59872 Meschede durch ihre Vernetzung · www.buderus.de

mit höherem Brennwert abgeschlossen sein. 361-036915 • Kunde: über Buderus das Internet. • Anzeigenmater • Farben: 4c (Euroskala)

oder Format Leistungsgrößen 2-Spaltig: B 92 mm eventuell x H 160 abweichen. mm

361-036915 • Wir Kunde: beraten Buderus Sie • Anzeigenmater gerne. Weitere • Farben: Infos 4c (Euroskala) auf

www.buderus.de/zukunft

Format 2-Spaltig: B 92 mm x H 160 mm

Buderus Wärmepumpe

Der Systemexperte Buderus hat die neue Luft/Wasser-Wärmepumpe Logatherm

WLW196i AR zur Außenaufstellung mit Inneneinheiten im Titaniumglas-Design

auf den Markt gebracht. Zeitgleich

erfolgt mit der Logatherm WLW196i IR die

Markteinführung der ersten innen aufgestellten

Luft/Wasser-Wärmepumpe in dieser Optik.

Beide Anlagen lassen sich komfortabel mit weiteren

Systemkomponenten kombinieren. Die

Wärmepumpen sind in den Leistungsgrößen 6,

8, 11 und 14 kW erhältlich. Sie sind zudem in

vier verschiedenen Systemlösungen lieferbar –

damit lassen sie sich flexibel in bestehende oder

neue Heizsysteme integrieren. Zur Wahl stehen

zwei bodenstehende, kompakte Tower-Varianten

mit integriertem Warmwasserspeicher und

zwei wandhängende Geräte für die Kombination

mit abgestimmten Buderus-Speichern.

Bereit für die Zukunft.

Bereit für die Zukunft.

Bereit für die Zukunft.

Die Heizsysteme der Titanium Linie sind immer eine wegweisende System-

Logamax plus GBH192iT150S PNR400, Systembedieneinheit Logamatic RC310 plus

4 Stück Flachkollektoren Logasol SKT 1.0. Die Klassifizierung kann je nach Komponenten

1702_10135_012617_Azeigen_Master_DNA_A4.indd 1 28.02.17 13:04

Die Heizsysteme der Titanium Linie sind immer eine wegweisende S

lösung. Mit besonderer Langlebigkeit, Energieeffizienz und komfo

Bedienung von unterwegs durch ihre Vernetzung über das Interne

Wir beraten Sie gerne. Weitere Infos auf www.buderus.de/zuku

Die Klassifizierung zeigt die Energieeffizienz des Buderus Systems bestehe

Logamax plus GBH192iT150S PNR400, Systembedieneinheit Logamatic RC

4 Stück Flachkollektoren Logasol SKT 1.0. Die Klassifizierung kann je nach Kom

Die Klassifizierung zeigt die Energieeffizienz des

Buderus Systems bestehend aus Logamax plus GB­

H192iT150S PNR400, Systembedieneinheit Logamatic

RC310 plus 4 Stück Flachkollektoren Logasol SKT 1.0.

Die Klassifizierung kann je nach Komponenten oder

Leistungsgrößen eventuell abweichen.

Wir beraten Sie gern rund um das Thema

energiesparende Heizsysteme!

Endkundenberatung donnerstags 15 - 18 Uhr

(Um telefonische Anmeldung wird gebeten –

Termine zu anderen Zeiten nach Vereinbarung)

Ihre Buderus Niederlassung Meschede

Tel. 0291/5491-0 · Zum Rohland 1 · 59872 Meschede

www.buderus.de

33

www.BauLokal.de


TIPP DER REDAKTION

„Smart Home-Systeme liegen im

Trend! Kein Wunder, schließlich

machen sie unser Leben nicht nur

leichter, sondern sorgen auch für

Sicherheit.“

(Foto: epr/Winkhaus)

B

(Fotos: epr/Hager Vertriebsgesellschaft)

EINFACH SITZEN

BLEIBEN UND ENTSPANNEN:

Dank coviva, der intelligenten Funktechnik

zum Nachrüsten, von Hager kann

man beispielsweise die Heizung

aufdrehen ohne aufzustehen.

Das elektronische Schließsystem

blueCompact von Winkhaus überzeugt

nicht nur technisch, sondern auch durch

das Schlüsseldesign in fünf Farben.

(Foto: epr/Carus)

Dina Römelt, Redakteurin

Ich mach mir die Welt,

wie sie mir gefällt:

Durch die Verwendung

von Carus Connect und

der kostenlosen App können

bestehende Netzwerke mühelos

erweitert

werden.

smart

home

3.0

Entspannt zurücklehnen und das

Leben genießen: Innovative Smart

Home-Lösungen machen es möglich.

Praktisch wie sicher unterstützen

sie uns an verschiedensten Stellen

im Alltag – und machen dabei

richtig Spaß!

(Foto: epr/elero)

Praktisch und

bequem: Mit der

Centero-App von Elero

kann man Rollläden

und Co von unterwegs

mit dem Smartphone

bedienen.

(Foto: epr/DIVUS GmbH)

Der Fingerscan

kann entweder in

den Türgriff oder

in die Haustürfüllung

aus dem Hause

Weru integriert und

mit einer optionalen

Bluetooth-Steuerung

ausgestattet werden.

(Fotos: epr/Weru)

AUFFÄLLIG UNAUFFÄLLIG: Die smarte Türsprech-

anlage CIRCLE fügt sich harmonisch in den hochwertigen

Eingangsbereich ein und lässt sich dank zahlreicher

intelligenter Features passgenau konfi gurieren – so werden

Gäste je nach Tages- oder Nachtzeit individuell begrüßt.


Anzeige

Gute Werte, aber „D“…?

Was Messdaten von Schornsteinfegern

wirklich über Heizsysteme aussagen!

Messdaten ohne Ende

Jährlich sind über 7.700 Schornsteinfeger bundesweit

unterwegs, um mehr als 14 Millionen Gebäude zu überprüfen

und über 180 Millionen Messdaten zu erheben.

Und jeder Eigentümer freut sich, wenn es für ihn heißt:

„Alles in bester Ordnung“.

Doch was heißt das genau? Das bedeutet, dass die Emissionswerte

im gesetzlichen Rahmen liegen und von der

„Feuerstätte“ keine Gefahr für Dritte oder das eigene Leben

ausgeht. „Alles in bester Ordnung“ heißt jedoch nicht,

dass sich die Energiewerte der Heizungsanlage im grünen

Bereich befinden und ein A+ oder A++ verdienen. Möglich

also, dass der Eigentümer der Heizungsanlage jeden Tag

unnötig Energie verschwendet und bares Geld verbrennt,

im Glauben, besser geht es nicht.

Ohne Fachhandwerk keine Beurteilung möglich

Die Gewissheit, dass das Heizungssystem optimal auf die

Bedürfnisse der Bewohner abgestimmt ist und auch heute

noch allen technologischen Ansprüchen genügt, kann nur

das Fachhandwerk geben. So verfügen beispielsweise Solvis-Fachpartner

über das notwendige Wissen und die jahrelange

Erfahrung, Wärmesysteme auf Herz- und Nieren zu

prüfen und private oder gewerbliche Kunden umfassend zu

beraten, was die Optimierung ihrer Heizung betrifft.

Alternativlos für Eigentümer

„Optimieren und Energiesparen ist ja schön und gut“,

mag jetzt der eine oder andere Eigentümer denken, „aber

was wird das alles kosten? Warum Geld investieren, wo

der Ölpreis so niedrig ist?“

Wie sich der Ölpreis an den Weltmärkten zukünftig entwickelt,

kann niemand verlässlich prognostizieren. Fest steht,

dass Konflikte in der Weltpolitik, Wirtschaftskrisen oder globale

Katastrophen schnell zu einem rasanten Anstieg des

Öl- und des Gaspreises führen werden. Dafür gibt es zahlreiche

Beispiele aus der nahen Vergangenheit.

Ein weiterer wichtiger Grund für die Optimierung des Heizsystems

ist in der Energiepolitik des Bundes zu sehen: Dieser

hat sich zum Ziel gesetzt, die CO²-Werte zu minimieren und

alte Heizungsanlagen im großen Umfang abzulösen. Den

Umstieg auf neue und effiziente Heizsysteme wird derzeit

mit bis zu 15% Zuschuss gefördert. Sollte sich der Eigentümer

für eine Lösung mit Solartechnologie entscheiden, fördert

der Staat diese Investition mit bis zu 8.000 EUR Zuschuss - direkt

auf das Konto des Eigentümers. So hohe Zuschüsse gab

es noch nie. Dazu Markus Kube, Geschäftsführer der Solvis

GmbH: „Wie lange dieser „Geldsegen“ anhält und wann das Förderprogramm

ausläuft, lässt sich nicht absehen.“

Empfehlung

Ein weiterer wichtiger Grund ist die gute Auftragslage und

die zukünftige demographische Entwicklung im Handwerk.

Schon jetzt sind Wartezeiten von mehreren Monaten für

die Realisierung von Projekten keine Seltenheit. Deshalb

sollten betroffene Eigentümer nicht länger warten und

sich schon jetzt ihren kostenlosen Check up-Termin bei einem

der bundesweiten Solvis-Partner sichern. Denn auch

im Heizungsbau gilt: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“.

map-mark Werdestraße 2 · 57392 Schmallenberg-Werpe

phone (02972 / 97 54 -0 FAX 02972 / 97 54 -54

ENVELOPE info@kloske-shk.de Desktop www.kloske-bad-heizung.de

35 www.BauLokal.de


B

Sicherheit

im Dunkeln

LED-Steckdose für bessere Orientierung

Wenn das Kind nachts schlecht träumt oder plötzlich

Durst hat, scheint der Weg zum Elternschlafzimmer

besonders weit und unheimlich. Und

für die Eltern gilt umgekehrt: entweder im Dunkeln beim

Gang durchs Haus schmerzhafte Begegnungen mit Möbeln

und Türrahmen in Kauf nehmen – oder das Licht einschalten

und mit einem Schlag hellwach sein.

Beides muss jedoch nicht sein, findet das Unternehmen

Jung, und bietet mit seiner LED-Steckdose eine einfache

Lösung an, die Klein und Groß die Orientierung im

Dunkeln erleichtert. Denn das bündig in diese SCHU-

KO® Steckdose integrierte LED-Orientierungslicht sorgt

nachts in Zimmern und auf Fluren für genügend Helligkeit,

um auf das Einschalten der Hauptbeleuchtung verzichten

und trotzdem sichere Wege gehen zu können. Im

Kinderzimmer installiert, ersetzt die Steckdose dann nebenbei

sogar das Nachtlicht. Dabei ist die neutralweiße,

blendfreie LED der Steckdose äußerst energieeffizient; im

Standby liegt ihre Leistungsaufnahme nur bei 0,3 Watt,

im Betrieb bei 0,5 Watt. Und: Durch den integrierten Helligkeitssensor

wird die LED wirklich nur dann eingeschaltet,

wenn es zu dunkel ist. Auch diese SCHUKO® Steckdose

von Jung besitzt zudem eine Kindersicherung, die das

unsachgemäße Einführen von Gegenständen verhindert

und auf diese Weise zusätzlich Unfällen vorbeugt. Erhältlich

ist sie in zwei verschiedenen Jung Designserien, mit

schmalem oder breitem Rahmen, jeweils in unterschiedlichen

Materialien und Farben. So kann sie passend zur übrigen

Elektroinstallation ausgewählt werden und eignet

sich auch ideal zur Nachrüstung – einfach eine vorhandene

Steckdose vom Fachmann gegen die LED-Variante

austauschen lassen. Dazu wenden sich interessierte Bauherren

und Modernisierer über www.mein-elektroinstallateur.de

am besten direkt an den Elektrofachbetrieb in

ihrer Nähe. Mehr Informationen zum Produkt gibt es auf

der Hersteller-Webseite unter www.jung.de. (epr)

Foto: epr/Jung.de


Anzeige

Das war die BauLokal

Ausstellung

Arnsberg 2018

Notfall Wasserschaden,

Wasserschadenbeseitigung

Schnell reagieren –

Schaden mindern

Ob Baumängel, undichte Wasserleitungen, Hochwasser,

ein Rohrbruch, etc. – es gibt jede Menge Ursachen für

einen Wasserschaden in den eigenen vier Wänden. Damit

es nicht zu schlimmen Folgeschäden wie Schimmel, feuchte

Wände oder abgelöste Bodenbeläge kommt, sollte der Hausbesitzer

auf der Stelle handeln, denn die Feuchtigkeit muss den

Wänden so schnell wie nur möglich entzogen werden.

Je nachdem wie tief die Feuchtigkeit eingedrungen ist, gibt

es verschiedene Trocknungsmethoden. Diese werden

im Einsatz immer individuell auf die Örtlichkeiten abgestimmt.

Doch bevor die schnellen Trocknungstrupps von

Bautenschutz Schrewe am Einsatzort eintreffen, müssen

auch Geschädigte reagieren und Schäden klein halten.

Arnsberg-Hüsten. Die dritte Auflage der Arnsberger

BauLokal Ausstellung am 22. und 23.

September 2018 in der Schützenhalle Hüsten

war ein voller Erfolg. "Die Besucherzahl blieb zwar

hinter denen der Vorjahre zurück, aber diejenigen,

die da waren, waren umso interessierter", lautet das

Fazit von Organisator Dirk Bannenberg.

Am Samstag fand die offizielle Eröffnung statt. Rupert

Schulte vom veranstaltenden Verkehrs- und Gewerbeverein

begrüßte Aussteller und Gäste und wies darauf

hin, wie wichtig eine Bauausstellung "Mitten in Arnsberg"

sei. Schirmherr Ralf Paul Bittner, Bürgermeister

der Stadt Arnsberg, unterstrich in seiner Ansprache

die Wichtigkeit des Handwerks in der Region.

Handwerk, Internet und die unverzichtbare Beratung

"Besonders in Zeiten von E-Commerce, Facebook & Co.

ist ein Marktplatz wie die BauLokal Ausstellung besonders

wichtig", plädierte Organisator Bannenberg, "denn

wo sonst bekommt man so geballtes Know-how in einem

persönlichen Beratungsgespräch. Das Internet kann zwar

viel, aber auch viel verwirren", so Bannenberg weiter.

Sofortmaßnahmen im Notfall Wasserschaden:

• Bewahren Sie Ruhe.

• Stellen Sie, wenn nötig, die Wasserzufuhr ab.

• Vorsicht, Strom! Sofern erforderlich, sofort

Stromzufuhr unterbrechen.

• Ausgetretenes Wasser aufnehmen oder den Notruf wählen.

• Inventar, das in Gefahr ist, in Sicherheit bringen.

Sobald Sie alle Erstmaßnahmen ergriffen haben, melden Sie

Ihren Wasserschaden umgehend den Profis von Bautenschutz

Schrewe. Wir sind schnell bei Ihnen vor Ort und kümmern uns

um alle weiteren Schritte, damit Sie bald wieder trockenen Boden

unter den Füßen haben. Unsere Erfahrung aus 20 Jahren

Wasserschadenbeseitigung kommt Ihnen bei der Trocknung

und Sanierung des Schadens zu Gute. Wir erstellen umgehend

eine Kostenaufstellung von den ersten Trocknungsmaßnahmen

bis hin zur kompletten Wiederherstellung. Sie legen den

Schaden in unsere Hände und wir wickeln diesen mit Ihrer Versicherung

direkt ab. Sie haben nur einen Ansprechpartner.

Das Konzept, eine gute Mischung von Produkten und

Gewerken zu zeigen und zwar ausschließlich aus dem

heimischen Raum, ging voll auf.

Die nächsten BauLokal Ausstellungen finden am 13.

und 14. Oktober 2018 in Plettenberg sowie am 09. und

10. Februar 2019 in Meschede statt.

Mehr dazu auch auf www.BauLokal.de

37 www.BauLokal.de


B

BauLokal-Ausstellung Arnsberg

Impressionen

3 - 2 - 1 - Go!

Stand - Fest

Heizkostenabrechnung | Nebenkostenabrechnung

persönlich - kompetent - zuverlässig

Bitte lächeln!

Heizkostenverteiler, Wärme- und Wasserzähler,

Nebenkostenabrechnungen für Immobilienverwalter,

Wohnungsgesellschaften,

Private Vermieter

rapp mess technik Olaf Rappold

Wasserwerkstraße 1c

58730 Fröndenberg

023 73 / 75 71 72 7

info@rapp-mess-technik.de

www.rapp-mess-technik.de

38


Anzeige

Viele Hausbesitzer denken immer noch „Bei mir passiert schon nichts“. Beim Nachbarn

waren sie schon, ein paar Straßen weiter auch. Nur bei mir… Gehören Sie auch dazu?

Läuft Ihnen auch ein Schauer über den Rücken?

In NRW wird eingebrochen was das Zeug hält!

Fotos: Lutz Stallknecht; Thorben

Wengert / pixelio.de

Mit dem Herbst beginnen wieder die Monate, in

denen es früh dunkel wird. Während sich viele

Menschen deshalb – und wegen der sinkenden

Temperaturen – nur schweren Herzens vom Sommer

trennen können, freuen sich Diebe über diese Zeit.

Denn laut einer Studie der deutschen Versicherer (GDV)

werden fast die Hälfte aller Einbrüche zwischen Oktober

und Januar begangen – und das bevorzugt über das

Fenster. Umso wichtiger ist es, an der vermeintlichen

„Schwachstelle“ auf Sicherheit zu setzen. Hausbesitzer

sollten sich schnell Gedanken über die Sicherheit ihrer

Fenster und Türen machen. Jeder Tag an dem nichts

passiert, ist dem Glück geschuldet. Aufwachen und

handeln, bevor es zu spät ist, lautet die Devise, denn

jeder Einbruch, und ist es auch nur ein versuchter, hinterlässt

mental Spuren und erzeugt Ängste, die nicht

mehr ausgelöscht werden können.

Tun Sie jetzt etwas dagegen!

Die Kemper GmbH in Schmallenberg hat sich in Puncto

Gebäudesicherheit auf den Austausch neuer und sicherer

Fenster sowie dem Nachrüsten vorhandener Fenster

mit entsprechenden Sicherheitsbeschlägen spezialisiert.

„Es ist auf jeden Fall ratsam sich Gedanken darüber zu machen

und ein adäquates Angebot anzufordern. Dabei sollte aber die

Sicherheit oberste Priorität haben und nicht unbedingt der billigste

Preis“, rät Geschäftsführerin Tanja Kemper von der

Kemper GmbH.

Und: Für den Einbau von sicheren und zugleich noch

energiesparenden Fenster und Türen sind bestimmte

Förderprogramme von Bund und Ländern aufgelegt.

Die Fachberater der Kemper GmbH informieren Sie

über die Möglichkeiten.

Fenster Türen Garagentore Rollladen Markisen Geländer Balkone Vordächer Wintergärten Klappläden Insektenschutz

Produktion & Verwaltung

Schmallenberg | Hünegräben 3 + 12

Studio Warstein | Hauptstraße 77

Studio Schmallenberg | Poststraße 6

INDIVIDUELLE LÖSUNGEN

FÜR IHREN LEBENSTRAUM

Telefon Schmallenberg: 0 29 72 / 97 99 - 0 | Telefon Warstein: 0 29 02 / 91 28 48 0 | info@kemper-fenster.de | www.kemper-fenster.de

39

www.BauLokal.de


B

Foto: DKV/akz-o

Kein Geld für ein

barrierefreies Zuhause?

Wie die Finanzierung des Umbaus trotzdem gelingt

Keine bodengleiche Dusche, kein Handlauf für

die Treppe – mehr als jeder zweite Ruheständler

wohnt in einer Immobilie, die nicht barrierefrei

ist. Doch nicht selten scheitern Pläne zum seniorengerechten

Umbau an fehlendem Geld, wie eine aktuelle

Studie der Deutsche Leibrenten AG zusammen mit der

Deutsche Seniorenliga zeigt. So gab jeder zweite Ruheständler

an, sich den barrierefreien Umbau finanziell

nicht leisten zu können. „Die meisten Senioren wohnen

in älteren Häusern, bei deren Bau vor 30, 40 oder 50 Jahren

Barrierefreiheit keinen Einfluss auf die Grundrissgestaltung

hatte. Entsprechend hoch sind heute die Kosten

für Umbauten, um Haus oder Wohnung trotz körperlicher

Einschränkungen bewohnbar zu halten“, sagt Friedrich

Thiele, Vorstand der Deutsche Leibrenten AG. In der

Tat sind dafür oft Summen im mittleren fünfstelligen

Bereich nötig.

Um diese zu finanzieren, denken viele zunächst an

Banken. Doch die halten Senioren aufgrund ihres

fortgeschrittenen Alters meist für nicht mehr kreditwürdig.

Eine Möglichkeit, sich den Traum vom barrierefreien

Wohnen trotzdem zu erfüllen, bietet sich für

Haus- und Wohnungseigentümer, die ihre Immobilie

an ein Unternehmen wie die Deutsche Leibrenten

AG, der Marktführer für Immobilien-Leibrenten in

Deutschland, verkaufen. Das Immobilienunternehmen

garantiert ihnen nicht nur ein Wohnrecht auf

Lebenszeit, was im Klartext bedeutet, dass sie bis

zum letzten Atemzug nicht ausziehen müssen. Sondern

sie erhalten auch eine monatliche Zusatz-Rente,

ebenfalls auf Lebenszeit, die sogenannte Leibrente.

Die kann wahlweise auch als Einmalsumme oder als

Kombination von Rente und größerem Einmalbetrag

ausgezahlt werden. Ein solcher Einmalbetrag lässt

sich dann zum Beispiel auch für den barrierefreien

Umbau verwenden.

Erfahrungen zeigen, dass viele Senioren im Fall einer

plötzlichen körperlichen Einschränkung auch finanziell

in große Not geraten. „Es gilt für Senioren, gerade

auch wenn sie im eigenen Heim bleiben möchten, rechtzeitig

Kassensturz zu machen und professionell zu planen“, empfiehlt

Prof. Dr. Heinrich Schradin von der Universität

Köln, denn: Neben dem Eigenheim brauchen gerade

ältere Menschen finanzielle Reserven, auf die sie bei

steigenden Kosten für Gesundheit und Pflege zurückgreifen

können. Sind keine oder nur geringe Reserven

vorhanden, sind regelmäßige zusätzliche Einnahmen,

wie sie die Leibrente bietet, eine perfekte

Ergänzung. (akz-o)

40


Anzeige

Ideenzentrum für Haustüren, Fenster & Co.

Neue Ausstellung bei Heimes Fensterbau in Bestwig

Hell, modern und freundlich

präsentiert sich die neue Ausstellung von Heimes Bauelemente. Fotos (2): Jürgen Eckert

Haustüren- und Fensterkauf ist Vertrauenssache.

Daher ist eine richtig gute Beratung das A&O im

Vorfeld einer Moderninsierungs- oder Neubaumaßnahme.

"Niemand möchte gern die Katze im Sack kaufen",

weiß Björn Heimes, Geschäftsführer von Heimes Fensterbau

im Interview mit BauLokal zu berichten. "Daher haben

wir uns entschlossen, unsere Ausstellung zu erweitern und

auf den neuesten Stand zu bringen, damit man vieles einmal

sehen und anfassen kann".

Peter (li.) und Björn Heimes haben

viel Arbeit und Geld in die neue Ausstellung

investiert. Das Ergebnis

kann sich sehen lassen!

Hell, modern und freundlich

geht es bei Heimes

zu. Hier kann der Kunde in

Ruhe schauen und sich Ideen

für das eigene Zuhause

holen. Und das auf Wunsch

entweder mit begleitender

Beratung oder auch ohne,

wenn es lediglich um die

erste Inspiration geht. Viele

neue Haustürmodelle,

Fenster und Markisensysteme

sowie Vordächer und

Rollläden werden auf etwa

250qm Fläche präsentiert.

Ganz gleich ob Fenster, Türen, Markisen oder Wintergärten:

Heimes vermittelt immer den richtigen Durchblick. Gegründet

wurde der Handwerksbetrieb im Jahr 1977 von Rollladen- und

Jalousiebaumeister Peter Heimes. Seit über 40 Jahren bürgt

die Firma so für Qualität, Zuverlässigkeit, ein Höchstmaß an

Kundenzufriedenheit und fachgerechte, kompetente Arbeit.

Vom Aufmaß bis zur perfekten Montage durch betriebseigene

Monteure erhalten die Kunden der Heimes Fensterbau

GmbH alles aus einer Hand. Modernste Fertigungsanlagen

garantieren dabei die flexible, maßgefertigte Herstellung

der Produkte. Besuchen Sie Heimes in Bestwig und machen

Sie sich selbst ein Bild!

41

www.BauLokal.de


B

Rund 1,6 Mio. Haushalte planen in den nächsten zwei

bis drei Jahren eine Modernisierungsmaßnahme – also

den altersgerechten Umbau, die energetische Modernisierung

oder das Renovieren alter Bestandsimmobilien. Wie

Immobilienbesitzer bei größeren Vorhaben die Sanierungsbzw.

Renovierungskosten berechnen, erklärt Architekt Sven

Haustein von der Bausparkasse Schwäbisch Hall.

Energie einsparen, durch Ausbau mehr Wohnraum schaffen

oder die Wohnqualität verbessern – für die Renovierung

bzw. Sanierung gibt es unterschiedliche Gründe. Bereits

bei Umbaustart sollte das Finanzielle geregelt sein:

Welche Mittel stehen zur Verfügung, für welche Förderungen

ist das Projekt berechtigt? Der Staat bezuschusst zum

Beispiel Besitzer von Bausparverträgen mit Wohn-Riester,

Arbeitnehmer-Sparzulage und Wohnungsbauprämie

gleich dreifach. Auch die Kreditanstalt für Wiederaufbau

(KfW) unterstützt Maßnahmen zum altersgerechten Umbau

oder zur Steigerung der Energieeffizienz mit Förderprogrammen

und zinsgünstigen Darlehen oder Direktzuschüssen.

Wer diese erhalten möchte, muss die baulichen

Maßnahmen jedoch von einem Sachverständigen begleiten

und dokumentieren lassen. „Nach dem Gang zur Bank

sollten sich die Immobilienbesitzer beim Bauamt erkundigen,

ob sie für das Vorhaben Genehmigungen brauchen. Auch ein

Architekt kann hier helfen, denn die Handwerker brauchen

alles dann möglichst konkret“, erklärt Sven Haustein von

Schwäbisch Hall.

STOCKHAUSEN-HOLZTREPPEN

Nuhnetalstrasse 134 · 59955 Winterberg

029 81 / 66 77

fax: 029 81 / 36 18

:info@stockhausen-treppen.de

tv :www.stockhausen-treppen.de

HOCH HINAUS —

ABER NATÜRLICH!

EIN STARKER AUFTRITT

MIT STOCKHAUSEN.

42


Wieviel Geld Hausbesitzer für die wichtigsten Renovierungsmaßnahmen

einplanen müssen, zeigt Haustein an den Beispielen Dach und Fassade,

Innenräume und Installationen eines typischen Einfamilienhauses auf:

1. Dach- und Fassadendämmung:

Auf das Material kommt es an

„Die Dämmung von Dach und Fassade ist zentraler Teil fast jeder grundlegenden

Renovierung“, erklärt der Schwäbisch Hall-Experte. „Sie verspricht langfristige

Energieeinsparungen und damit bares Geld.“ Um die angestrebte Ersparnis zu

erreichen, empfiehlt sich die fachgerechte Ausführung der Arbeiten. Die Kosten

für die Renovierung hängen vornehmlich vom verwendeten Material ab

– beim Dach zusätzlich von der Dachform. So liegen die Gesamtkosten für die

Fassadendämmung zwischen 130 Euro bei der Verwendung von Hartschaum

und 250 Euro je Quadratmeter für eine vorgemauerte Dämmfassade. Beim

Dach hängen die Kosten stark davon ab, ob man von außen oder der Raumseite

aus arbeitet, und welche Dämmstoffe sich dementsprechend anbieten.

Zwischen 30 und 100 Euro je Quadratmeter können die Dämmstoffkosten

schwanken. Während eine neue Innenverkleidung mit etwa 20 Euro je Quadratmeter

oberflächenfertig zu haben ist, hängt eine neue Dachdeckung wieder

stark vom Material ab: Betondachsteine mit Lattung kosten etwa 50 Euro,

Reet mindestens 100 Euro.

GRÜNE.

ENERGIE.

TANKEN.

Wir sorgen für Energie – und dafür,

dass Sie zufrieden sind.

2. Vom neuen Bad bis zu neuen Türen

Hauptkostentreiber sind auch hier die verwendeten Materialien – bei Fenstern

zum Beispiel der Rahmen und die Verglasung. So schlägt ein einflügeliges

Kiefernholzfenster mit einer 2-Scheiben Wärmeschutzverglasung mit

ungefähr 400 Euro zu Buche. Hochgerechnet auf ein ganzes Haus kann der

Austausch der Fenster zwischen 10.000 und 24.000 Euro kosten. Eine neue

Innentür gibt es ab 200 Euro. „Beim Einbau neuer Türen sollte zusätzlich darauf

geachtet werden, dass Bodenschwellen und Durchgangsbreite barrierefrei sind“,

rät Haustein. „Das erspart einen altersgerechten Umbau der Immobilie zu einem

späteren Zeitpunkt.“ Auch bei der Renovierung des Bades sollten Bauherren

bereits ans Alter denken. Dies hat zwar eine aufwendigere und damit teurere

Sanierung zur Folge, erhöht jedoch die Lebensqualität im Alter. Bei der

Badrenovierung können Kosten zwischen 9.000 und einem Vielfachen davon

entstehen – je nachdem, ob man eine oberflächliche Sanierung mit neuen

Fliesen und Standard-Badezimmermöbeln sowie -Armaturen, oder eine

Komplettsanierung mit hochwertigen Markenprodukten und individueller

Gestaltung anstrebt.

3. Installation neuer Stromleitungen

und Heizungsanlagen

Zeiten ändern sich und damit auch Sicherheitsanforderungen, Effizienzkriterien

oder einfach die Vorlieben der Bewohner. Bei Elektroinstallationen ist es

dabei oft nicht einmal nötig, Wände aufzustemmen. So können Fertiginstallationen

auch in Fußleisten oder Deckenprofilen verlegt werden – das spart

Geld. Die Erneuerung der Heizungsanlage ist gleichwohl mit mehr Aufwand

und Kosten verbunden. Sie steht etwa alle 30 Jahre an. „Dann erlischt nach

Energieeinsparverordnung die Betriebserlaubnis für die meisten Heizkessel“, weiß

Haustein. Wer den Zeitpunkt nutzen möchte, um auf regenerative Energien

umzusteigen, zum Beispiel auf eine Holzpelletheizung, sollte einkalkulieren,

dass diese in der Anschaffung zunächst teuer sind – langfristig dafür aber Betriebskosten

sparen. Ein neuer Heizkessel schlägt gerne mit 3.000 bis 12.000

Euro zu Buche. Müssen auch die Heizkörper und die Zuleitungen erneuert

werden, sollte man mindestens 4.000 Euro zusätzlich einplanen. Die Erneuerung

der Heizungspumpe lohnt sich praktisch immer.

(Quelle Schwäbisch Hall)

HEIZÖL

TANKSTELLEN

PELLETS

43

www.BauLokal.de

www.gruene-mineraloele.de


TIPP DER REDAKTION

(Foto: epr/Internorm)

„Wenn wir unser Traumhaus entwerfen, soll dieses vor allem

eines sein: lichtdurchfl utet. Damit dadurch weder Sicherheit

noch Stabilität leiden, sind hochwertige Lösungen gefragt.“

Beruhigt schlafen kann der, der

auf einbruchsichere Fenster setzt.

Die im System KF 500 eingebaute

I-tec-Lüftung ermöglicht, dass

der Raum mit Frischluft versorgt

wird, während das Fenster

verschlossen bleibt.

(Fotos: epr/Winkhaus)

(Foto: epr/Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.)

Wer sich beim Hausbau für Kalksandstein

entscheidet, kann bedenkenlos

schwere, einbruchhemmende Fenster

Sicherheit im

HAus!

und Türen einbauen.

ENTSPANNT LÜFTEN

Aus Sorge vor Einbrechern scheuen sich viele davor, die

Fenster über eine längere Zeit offen zu lassen. Beim

„Schlöffnen“ ist dies bedenkenlos möglich, dabei stellt sich

der Fensterfl ügel zum Lüften um einen umlaufenden Spalt

von circa sechs Millimetern vom Rahmen ab.

DIE SCHOTTEN DICHT MACHEN

Ein abschließbarer Fenstergriff der

Marke Weru ergänzt einbruchhemmende

Systeme optimal und

bietet zusätzliche Sicherheit.

(Foto: epr/Weru)

(Foto: epr/MACO)

Die Mehrpunktverriegelung

der

MACO-PROTECT-

Türschlösser sorgt

für mehr Sicherheit

an der Haustür und

macht Ein brechern

das Leben schwer.

Mit einbruchhemmenden Fenstern und Türen von Unilux ist man

auf der sicheren Seite. Dank der hochreißfesten PVB-Folie im

Scheibenzwischenraum bleibt das Fenster verschlossen, selbst

wenn das Glas springt.

(Fotos: epr/Unilux)


B

Hoch hinaus in der Ausbildung

Dachdeckerhandwerk verbindet vielseitige Tätigkeit mit sicheren Perspektiven

Aufstiegschancen inklusive. Nach Abschluss der dreijährigen Ausbildung bieten sich im Dachdeckerberuf vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten.

Wer würde beim Stichwort „Dachdecker“ als erstes

an Drohnen denken? Und doch setzen die

Handwerker zunehmend ferngesteuerte Fluggeräte

ein, um etwa Schäden an einer Dachkonstruktion

zu erkennen. Auch die Planung von anspruchsvoller

Technik wie Photovoltaik-Anlagen oder die Realisierung

einer Dachbegrünung gehört in diesem Handwerkszweig

zum Tagesgeschäft - gerade diese Vielseitigkeit

des Berufs reizt Azubis wie den 16-jährigen Leon Hain.

Er befindet sich bei einem Betrieb im hessischen Villmar

im ersten Ausbildungsjahr und ist sicher, damit

die richtige Entscheidung getroffen zu haben. „Das

Coolste ist einfach, am Ende des Tages zu sehen, was man

geschafft hat“, erklärt der angehende Dachdecker und

Jugendbotschafter, der andere Schulabgänger über die

Vorteile dieses Ausbildungsberufs informieren will.

Denn Dachprofis sind gefragte Experten und verfügen

auch nach der Ausbildung über sichere Job-Perspektiven

sowie vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten.

Schwindelfreiheit ist gefragt

In der dreijährigen Ausbildung lernen angehende Dachdecker

alle Facetten des Berufs kennen. Leon Hain empfiehlt,

vorab ein Praktikum bei einem örtlichen Fachbetrieb

zu absolvieren - so wie er es gemacht hat. „Das hat

mir wirklich gut gefallen und da habe ich festgestellt: Das

ist genau das, was ich machen will.“ Faszinierend findet

er es immer wieder, wenn es - gut abgesichert, versteht

sich - hoch hinaus aufs Dach geht. „Schwindelfreiheit,

handwerkliches Geschick und Teamfähigkeit sind in

jedem Fall gefragt“, antwortet der Azubi auf die Frage

nach wichtigen Eingangsvoraussetzungen. Auch räumliches

Vorstellungsvermögen, gute Mathekenntnisse

sowie etwas Sportlichkeit können nicht schaden. „Die

Haupthebe- und Tragearbeit macht inzwischen der Kran,

aber die Ziegel müssen trotzdem noch per Hand von der

einen Dachseite zur anderen transportiert werden“, erklärt

der Azubi weiter.

46


Gute Bezahlung und sichere Zukunftsaussichten

Aktuell lernen bundesweit gut 6.600 Azubis den Dachdeckerberuf

- eine steigende Tendenz zwar, aber noch zu

wenig. „Für Bewerber und Ausbildungsabsolventen bedeutet

das, dass sie von sehr guten Berufsaussichten und einem krisensicheren

Job ausgehen können“, meint Claudia Büttner,

Pressesprecherin beim Zentralverband des Deutschen

Dachdeckerhandwerks. Ein weiteres Argument für die

Ausbildung sei die sehr gute Bezahlung mit 650 Euro im

ersten und bis über 1.000 Euro im dritten Lehrjahr. Nach

dem erfolgreichen Abschluss stehen den Azubis viele

Möglichkeiten offen. Auch für Leon Hain ist schon heute

klar: „Nach der Ausbildung folgt bei mir bestimmt noch die

Weiterbildung zum Meister.“ (djd)

Abwechslung garantiert. Von Dachbegrünung

über Photovoltaik bis hin zur Bearbeitung von

Schieferplatten hält die Dachdeckerausbildung

immer wieder neue Herausforderungen bereit.

Der 16-jährige Leon Hain ist von seiner Berufswahl überzeugt:

"Als Dachdecker sieht man jeden Abend, was man am Tag geleistet hat."

Fotos (3): djd/dachdeckerdeinberuf.de


B

Die nächste Ausgabe von BauLokal.de ® liegt ab Januar 2019 wieder

ALTENA

Fleischerfachgeschäft Manfred

Hücking, Werdohlerstr. 8-10

Sondermann Brot, Bachstraße 4

Sondermann Brot, Am Stapel 3b

ARNSBERG

REWE Ihr Kaufpark, Alt Arnsberg,

Ruhrstr. 70

REWE Ihr Kaufpark, Hüsten,

Zum Herdringer Schloss

REWE Ihr Kaufpark, Neheim,

Ernst König Str. 2+4

REWE Ihr Kaufpark, Oeventrop,

Widayweg 2-4

Herbrügger Baumarkt, Neheim, Möhnestrasse

Herbrügger Bau-Fachhandel, Neheim, Möhnestrasse

Nass Freizeitbad, Hüsten,

Am Solepark

Aral Tankstelle Grüne, Oeventrop,

Oeventroper Str.

Greve, Bäckerei - Markant Markt

Herdringen, Dungestr.3

Greve, Bäckerei-Konditorei,

-Werler Str.24

-Karlstr. 28

-Bruchhauser Str.

Scheiwe Holz

Neheim, Industriegebiet Bergheim

Bäckerei Jürgens

-Holzen, Hönnetalstr.

-Müschede, Rönkhauser Str.

-Wennigloh, Müggenbergstr.

-Alt Arnsberg, Neuer Schulweg

-Neheim, Möhnestrasse

Markant Nah und Frisch “Risse”

Holzen, Hönnetalstr.

Freie Tankstelle, Arnsberger Str.

SB Tankstelle Handelshof

Wiebelsheide

Hahne Bäckerei,

Gutenbergplatz

Oeventrop, Glösinger Str.

Oeventrop, Kirchstr.

Grüne Tankstelle

-Arnsberg, Jägerstr.

-Arnsberg, Hellefelder Str.

-Niedereimer, Niedereimerfeld

BAUKING Niedereimer, Dieselstr.

Edeka Biggermann, Teutenburg 1

Poco Einrichtungsmärkte

Hüsten, Arnsberger Str.

Sommer Fleischerei

Neheim, Apothekerstr.

Tuschmann Bäckerei

Bruchhausen, Bruchhauser Str.

Massa Haus, Alt Arnsberg,

Niedereimerfeld 8

Kemper Bäckerei

-Clemens August Str.

-Am Schreppenberg

Alt Arnsberg, Steinweg

Junker Bäckerei,

--Alt Arnsberg, Rumbecker Str.

--Müschede, Rönkhauserstraße

--Neheim, Möhnestraße

--Neheim, Hauptstraße 22

Geue Fleischerei

Hüsten, Marktstr.

Weber Edeka, Hüsten, Von Lilien-Str.

Coerdt Bäckerei-Konditorei,

Voßwinkel, Voßwinkeler Str. 14

Hammer Fachmarkt Bruchhausen, Kohlgrubenweg

2

OBI Markt Hüsten,

Arnsberger Str. 85

ATTENDORN

Hagebaumarkt, Am Wassertor

BALVE

Markant Nah & Frisch,

Drostenplatz 10

Garbecker Markt/Dorfladen,

Garbeck, Märkische Str. 16

Shell Tankstelle Ralf Schneider,

Hönnetalstr. 20

Sauerländer Landmetzgerei Jedowski Hauptstr. 7

Goldbäckerei Grote, Hauptstr. 5

Goldbäckerei Grote, Beckum,

Arnsberger Str. 29

Goldbäckerei Grote, Garbeck,

Märkische Str. 16

Goldbäckerei Grote, Am Drostenplatz 10

Goldbäckerei Grote, Sunderner Str. 22

Hotel zur Post, Eisborner Dorfstr. 8-10

BESTWIG.

REWE Markt Neitzel

Borghausen 21

Köster Bäckerei, Ostwig, Hauptstr.

Möbel Markt Bestwig

Bundesstrasse

Adolph Bäckerei

Velmede, Bundesstrasse

Hoppe Fleischerei

Velmede, Bundesstr.

Ernst Metzgerei

Velmede, Gartenstrasse

AVIA Tankstation, Nuttlar

Tankservice Friedrichs, Nuttlar

Bäckerei Kremer -Bistro -, Nuttlar Bundesstrasse

Fischer Fleischerei, Nuttlar

Nölke Getränke

Ramsbeck

Freie Tankstelle Habitzki

Ramsbeck

Hamich, Bäckerei & Café

Ramsbeck

Stratmann Städtereinigung,

Wiemecker Feld

Rathaus Bestwig, Rathausplatz

BRILON

REWE Ihr Kaufpark, Freiladestr.

Edeka Boxberger Mühlenweg

Minipreis Verbrauchermarkt

Ostring

Aral Center Meyer, Möhnestrasse

Shell Station Wilken, Möhnestrasse

Urban’s Nahkauf, Volksbankcenter

Schladoth Bäckerei, Krummestr.

Entsorgungszentrum/Kompostwerk

Almerfeldweg

Stadtwerke Brilon, Keffelker Str.

GBV Glas Bau Verglasung

Altenbüren, Alte Heeresstr.

Scharfenberger Dorfladen,

Scharfenberg Untere Str.

Fleischer-Fachgeschäft M. Ester,

-Hoppecke, Carl Zoellner Str.

-Messinghausen, Lange Reihe

-Brilon, Gartenstrasse

ENSE

EDEKA Wortmann, Niederense, Bahnhofstr.

Bäckerei-Konditorei Klapp, Kirchplatz 29

ESLOHE

REWE Ihr Kaufpark, Hauptstrasse 77

Schulte Fleischerei, Hauptstr.

Büger, Heizung Sanitär

Hauptstrasse

Aral Tankstelle Geldmacher

Bremke

Raiffeisenmarkt, Bremke

Calpam Tankstelle Schneider

Wenholthausen

FINNENTROP

Hagebaumarkt,

Bamenohl, Johannes Scheele Str.

REWE Ihr Kaufpark, Bamenohler Str.

REWE Ihr Kaufpark Serkenroder Str.

HALLENBERG

Rewe Markt, Merklinghauser Str.

Raiffeisenmarkt, Aue 1

Landbäckerei Müller,

Merklinghauser Str.

HALVER

Sondermann Brot, Bahnhofstr. 13

BFT Tankstelle, Bächterhof 22

Bäckerei Arnold, Bahnhoftr. 198

Metzgerei Baumeister, Von Fincke Str. 55

HEMER

Real SB Markt, Urbecker Straße 127

Bäckerei Dieter Vogt, Haupstr. 165

Bäckerei Dieter Vogt, Geitbecke 17

Kramme Bäckereifachgeschäft,

Hauptstr. 102

Bäckerei Dieter Vogt, Hauptstr. 165

Konditorei Cafè Poggel, Hauptstr. 144

Bäckerei-Konditorei Holve, Sundwig,

Hönnetalstr. 55

Bäckerei-Konditorei Holve, Deilinghofen, Hönnetalstr.

245

Barfs Backwaren, Harkortstr. 2

HERSCHEID

Sondermann Brot, Plettenberger Str. 4

ISERLOHN

Mix Markt E. Hein, Refflingser Str. 2

Marktkauf Alles Frische Nowak,

Osemundstr. 9

Rewe Markt Barbosa, Untergrünerstr. 212

48


ei den hier genannten Firmen zur kostenlosen Mitnahme für Sie bereit.

Fischer Autoteile GmbH, Raiffeisenstr. 14 Schreiber

Karl Bäckerei und Konditorei, Elisabethstr. 29

Orosol Tankstelle Beile,

Karl-Arnold-Strasse. 113

Edeka Schäfers, Sümmerner Str. 93

Fleischerei Schmidt, Stahlschmiede 1

Hotel Korth, In der Calle 4-7

Total Station, Kalthofer Feld 1

Orosol Tankstelle, Letmathe, Schwerter Str. 44

Bäckermeister Grobe, Hennen,

Hennener Str. 30

Machon Fleischerei, Hennen,

Scherlinger Str. 13

Bäckerei u. Konditorei Brake,

Hagener Str. 117

Hanning Bäckerei u. Lebensmittel,

Unterfeld Str. 13

Metzgerei Müller, Hövelstr. 24

Vollkornbäckerei Woeste,

Mendener Str. 87

KIERSPE

Hagebaumarkt, Kölner Str. 135

Aral Shop, Kölner Str. 154

KIBA, Kölner Str. 73-75

Bäckerei Gießelmann,

Friedrich-Ebert-Str. 349

Metzgerei Baumeister,

Friedrich-Ebert-Str. 246

Sondermann Brot, Kölner Str. 164

Sondermann Brot, Schmiedestr. 2

KIRCHHUNDEM

Raiffeisenmarkt, Welschen Ennest

Industriestrasse

LENNESTADT

REWE Ihr Kaufpark, Grevenbrück,

Kölner Str. 86

REWE Ihr Kaufpark, Elspe,

Bielefelder Str. 8c

Bäckerei Irmler,

Elspe, Bielefelder Str.

Hagebaumarkt BAUKING Südwestfalen GmbH,

Altenhundem, Hundemaue 1

Brinker Bäckerei, Oberelspe,

Mescheder Str.

LÜDENSCHEID

Total Tankstelle, Altenaer Str. 244

Aral Tankstelle, Heedfelder Str. 92

Esso Tankstelle, Heedfelder Str. 90

Tankstelle Pöckelmann,

Lösenbacher Landstr. 178

Aral Tankstelle, Talstraße 161

BFT Tankstelle, Talstr. 91

Fleischerei Geier, Kalver Str. 30

Esso Station, Bräucker Str. 81

Star Tankstelle, Altenaer Str. 30

MARSBERG

Jäger, Die Bäckerei, Bahnhofstr/Hauptstr.

Mini Preis Burghofcenter, Am Burghof

Markant Markt Engelhardt

Bredelar, Sauerlandstrasse

REWE Markt, Bahnhofstr.

Marktkauf, An der Ziegelei

JET Tankstelle M. Fingerhut,

Bredelaer Str.

VW/Audi-Tankstelle Luckey Beringhausen,

Bredelaer Str.

Stüttem Bäckerei Padberg,

Diemelseestr.

Müllumschlagstation (Fa. Tacken)

Unterm Ohmberg

MEDEBACH

REWE Markt, Glindfelder Weg

Hölscher Gartengeräte, Prozessionsweg

Freie SB Tankstelle Humberg,

Korbacher Str.

Frischmarkt Werner Macher,

Oberschledorn

Bäckerei Peters, Düdinghausen

Dorfladen Zur Post, Hesborn, Dorfstr.

MEINERZHAGEN

Bäckerei Schmidt, Mühlenbergstr. 2

Bäckerei Schmidt, Ihnestr. 24

Multi Getränke, Ihnestr. 27a

Bäckerei Voss-Mühle, Lindenstr. 25

Star Tankstelle, Mühöhofe 2

Shell Tankstelle, Oststr. 29

Sondermann Brot, Immecker Str. 18

MENDEN

BAUKING Südwestfalen, Stuckenacker 3

Edeka Center Enste,

Untere Promenade 8

Real SB, Bösperder Weg 43

Bäckerei Lintz, Heidestr. 74

Total Station Gerd Löwenstein,

Werler Str. 60

Aral Tankstelle Kersten Mauhn-Drews, Fröndenbergerstr.291

Aral Tankstelle, Bräuker Weg 122

Goldbäckerei Grote, Lendringsen,

Bieberberg 2

Goldbäckerei Grote, Iserlohner Landstr. 1-3

Fleischerei Harnischmacher, Heidestr. 65

Hackethal Fleischerei,

Glockenblumenweg 14

MESCHEDE

Allianz Christoph Menke

Von Stephan Str. 10

Tismes Snack-Cafè, Enster Str.

REWE Ihr Kaufpark, Le Puy Str. 34

Raiffeisenmarkt - Agravis,

Gebkestrasse

Teppichland Meschede, Jahnstrasse

Aral Tankstelle Chr. Meyer

Briloner Str.

Nähkästchen L. Goesmann

Steiler Weg/Waldstrasse

Omars Imbiss

Gew. Geb. Enste / Enster Str.

BAUKING Hagebaumarkt, Enste

BAUKING Ausstellung, Enste

BAUKING Baustoffhandel, Enste

Kreishandwerkerschaft Enste

Heldt Sauerland KG, Enste,

49

Auf ’m Brinke 22

Edeka Markt Simon, Freienohl,

Bahnhofstr.

Obi Baumarkt, Freienohl

Schubert Metzgerei

Freienohl, Hauptstrasse

Kraas, Bienstein & Elvers

Klingeberg, Rae. Freienohl,

Breiter Weg

Kremers Backwaren,

Olpe, Freienohler Str.

Kappel Fleischerei & Lebensmittel,

Remblinghausen

Hahne Bäckerei, Eversberg

Noeke Baustoffhandel, Freienohl

Freienohler Str.

Raiffeisen Tankstelle, Warsteiner Str.

Bäckerei Ernst Polle, Ruhrplatz 4

MÖHNESEE

Willi‘s Brotkörbchen, Körbecke,

Hauptstr. 21

AUSSTELLUNG

Haus Garten Technik

Meschede

Sa. 09. Feb.

So. 10. Feb.

Täglich

10:30 bis

17:30 Uhr

St. Georgs Halle Meschede

www.BauLokal.de

www.BauLokal.de


B

Bäckerei-Konditorei Humpert, Körbecke, Brückenstr.

7

Bäckerei-Konditorei Stute GmbH, Günne, Soester

Str. 8

NACHRODT

Bäckerei Friedrich Kai,

Lüdenscheider Str. 4

Edeka Markt Kantimm, Altenaer Str. 33

NEUENRADE

Goldbäckerei Grote, im Hagebaumarkt, Hüttenweg

13

Goldbäckerei Grote,

Werdohler Str. 25-29

Shirp Franz Bäckerei und Lebensmittel, Lohstraße

2

Hotel Wilhelmshöhe, Werdohler Str. 54

Lecker Bäcker, Bahnhofstr. 8

OLSBERG

Tismes Bäckerei

Hauptstraße 36

Neumann Manfred Fleischerei

Bahnhofstrasse 20

REWE Markt -Bakalla OHG, Ruhrufer 20

Haarwerkstatt Verena Bach

Elleringhausen, Elleringhauser Str.

Shell Großtankstelle, Hauptstrasse

Hagemeister Cafè, Hauptstrasse

Avia Tankstelle, Assinghausen

Hoffmanns Backstube,

Bruchhausen a.d.Steinen

Deimel Café, Hauptstr. 71

I.D.E.E. Carls Aue Str.

PLETTENBERG

Mariposa, Grünestr. 7

Sondermann Brot, Umlauf 1

Sondermann Brot, Herscheiderstr. 128

Schubert Bäckerei GmbH, Lennestr. 21

Esso Tankstelle Kathrin Hagemann,

Zeppelinstr. 10

Fleischerei Steinhoff, Kaiserstr. 6

Zeitschriften Möller, Herscheider Str. 118

Goldbäckerei Grote, Scharnhorststr. 8

RÜTHEN

Fleischerei Andreas Finger, Kallenhardt, Schützenstr.

8

Nolte - Der Marktbäcker, Kallenhardt, Hagenstr.1

Redder - Mein Bäcker,

Mittelstr. 13

Heidi‘s Kaffeestübchen, Hachtorstr. 33

CLASSIC TANK EDITH VOß,

Lippstädter Str. 25

SCHALKSMÜHLE

Sondermann Brot, Volmestr. 23

Aral Tankstelle, Heedfelder Str. 14

SCHMALLENBERG

Markant Markt

REWE Ihr Kaufpark, Unterm Werth 24

Bahnhofstrasse

Knappstein Möbel,

Gew. Gebiet Lake

Markant Nah & Frisch,

Bad Fredeburg, Holthauser Str.

Kietsch Fleischerfachgeschäft

Bad Fredeburg, Gleidorf, Dorlar und

Langenei

Störmann Baumaschinen

Gleidorf, Am Einheit

Raiffeisenmarkt, Gleidorf

Schrage, Bäckerei u. Lebensmittel,

Dorlar

Tismes Bäckerei, Bödefeld

Kreuzberg-Praxis Wüllner, Bödefeld,

Fleischerei Gierse, Bödefeld

Albers Blumen, Bödefeld

Henke Ihre Kette, Oberkirchen

Didam Schreinerei, Oberkirchen

SUNDERN

Marktkauf Warenhaus, Sundern

REWE Ihr Kaufpark, Freiheitsmühle 1

REWE Ihr Kaufpark, Hachen,

Hachener Str. 126

Junker Bäckerei

- Su. Hachen

- Su. Röhre 2

WARSTEIN

Edeka Markt Dumke, Warstein

REWE Ihr Kaufpark, Sichtigvor,

Möhnestr. 144

REWE Markt Heiderich, Belecke, Bahnhofstr. 48

Classic Tankstelle Modrow,

Suttrop, Kreisstr. 2

Nolte - Der Marktbäcker,

Hauptstrasse

Bäckerei Schulte, Hauptstrasse

Fahney Bäckerei, Schulstr. 10

Freie Tankstelle Gross

Zum Puddelhammer

Shell Stadtion Hendler, Belecke

RFT Tankstelle Puppe, Sichtigvor

Foto Schäfer, Sichtigvor, Möhnestr. 92 a

Fahney Bäckerei, Niederbergheim, Sauerlandstr. 28

Marktverkauf Wever GbR, Allagen, Dorfstr.

Schreibwaren & mehr - Müller, Allagen, Dorfstr.

33

WERDOHL

Edeka Tank, Inselstr. 1

Goldbäckerei Grote, Bahnhofsplatz 3

WICKEDE

Bäckerei-Konditorei Klapp, Kirchstr. 53

Hackethal Fleischerei, Catering, Oststr. 14

Bäckerei-Konditorei Humpert,

Hauptstr. 16

Bäckerei Hoberg, Hauptstr. 16

Bäckerei-Konditorei Cord,

Echthausen, Weststr. 14

Willingen

REWE Markt Usseln, Briloner Str.

Aral Station Hellwig, Briloner Str. 41

Hellwig Sanitär, Briloner Str. 12

Schumann Bäckerei, Briloner Str. 39

Upländer Feinkost Usseln, Ringstrasse

50

WINTERBERG

Edeka Center Löffler, Neue Mitte 4

REWE Ihr Kaufpark, Am Ring 1

REWE Ihr Kaufpark, Siedlinghausen,

Hochsauerlandstr. 62

Volksbank Winterberg

Bürger- u. Stadthaus, Fichtenweg

Kuhlmann Fleischerei,

Siedlinghausen Hochsauerlandstr. 4

Bäckerei & Café Hamich

Siedlinghausen

Tismes Bäckerei Siedlinghausen

Postagentur Steinrücke

Siedlinghausen

Verkehrsverein Mollseifen

Mollseifen, Höhendorfstr.

Calpam Tankstelle- Züschen

Ante Ambiente, Züschen, Nuhnetalstr.

Müllumschlagstation Remmeswiese

I m p r e s s u m:

Titel: BauLokal.de ® Das Magazin

Ausgabe: 4/2018 Okt. bis Dez. 2018 / 15. Jahrgang

Erscheinungsintervall: 4 x jährlich

Erscheinungsgebiet:

Hochsauerlandkreis, Märkischer Kreis und Peripherie

Herausgeber/Verlag

BauLokal.de Media GmbH

Stiftsplatz 6 59872 Meschede

Tel.: (0 29 1) 90 80 183 Fax () 90 80 185

info@BauLokal.de www.BauLokal.de

Geschäftsführer: Dirk Bannenberg

Satz/Herstellung: BauLokal.de Media GmbH

Redaktionsleitung: Dirk Bannenberg (db)

Mitarbeit: Oliver Schaeffer (os), Willi Bannenberg

(wb), Philip Stallmeister (pst)

Layout: Matthias Sven Kurz (msk)

Fotos: Jürgen Eckert (je)

Titelfoto: iStock/AnatoliYakovenko

Quellen:

(epr) Faupel Communication GmbH

(djd) deutsche journalisten dienste GmbH & Co. KG

(txn) TextNetz KG

(akz-o) AkZ Aktueller Zeitungs- und Pressedienst

Schiementz GmbH

Druck: Brühlsche Universitätsdruckerei

Vertrieb: Auslagen an Geschäften, Tankstellen,

Bau- Einkaufsmärkten etc.

Mediadaten: ab 01-2018

Anzeigenveröffentlichung mit werblichen und

redaktionellen Beiträgen von Industrie, Handel und

Institutionen.

Haftungsausschluss:

Für unverlangt eingesendete Manuskripte, Fotos

und Daten übernehmen wir keine Haftung.

Ebenso nicht für Informationen von Herstellern

oder (und) von Artikeln, die mit Quellenangaben

gekennzeichnet sind, z.B. V.i.S.d.P. Quellenangabe

der einzelnen Artikel (Kürzel), etc. Nachdruck,

auch auszugsweise, ist nur mit Genehmigung des

Verlages gestattet. Die mit Namen oder Initialen

gekennzeichneten Artikel geben nicht unbedingt

die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion

behält sich das Recht zur Kürzung oder Änderung

von Artikeln vor.


Erfahren Sie mehr auf

der Doppelseite 6 – 7!

Individuell planen &

bauen mit HELMA!

Machen Sie es wie die Eheleute Blöink und erfüllen Sie sich

jetzt Ihren Traum vom individuellen und massiven Eigenheim.

Wertbeständige

Massivbauweise

Festpreis- &

Bauzeitgarantie

HELMA ® -

BauSchutzBrief

Innovative

Energiekonzepte

Individuelle

Architekturplanung

Erfahrung &

Kompetenz seit 1980

Beratung &

Projektleitung vor Ort

Ausstattungsvielfalt

Kostenlose

Finanzierungsberatung

Persönlicher

Rundum-Service

HELMA Eigenheimbau AG

Kamen Karree 6 e • 59174 Kamen

Tel.: 0 23 07 / 9 24 19 - 0 • E-Mail: info@HELMA.de

www.HELMA.de


Schnell, schneller,

innogy highspeed.

Wir bauen für Sie aus! Bald gibt es schnelles Internet

mit bis zu 120 Mbit/s. Jetzt Verfügbarkeit prüfen und

bestellen unter innogy-highspeed.com

Kostenlose Hotline: 0800 9900066

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!