SchlossMagazin Fünfseenland Oktober 2018

schlossmagazin

Nr. 10 / 2018 I Oktober I fünseenland I Preis: unbezahlbar

www.schlossmagazin.com

fünfseenland

Buntes

Herbstprogramm

Kunst und Kultur³

Stadtporträt Bobingen

Von der Ente zum Schwan

Halloween-Vergnügen

Gruselig schöne Tipps

Zuhause im neuen Style

Trends für Bad und Wohnen


| editorial | 3

Der Herbst wird bunt

Der Oktober schmückt sich mit vielen Farben.

Das Gelb und Orange der Kürbisse, die für Halloween

geschnitzt und verbastelt werden,

trifft auf das „neue Grün“ auf dem Gemüse-

Sektor, das lila Purple-Food. Bei den Spooky-

Snacks für herrliche Gruselabende gesellt sich

schon mal Blutrot oder Hexengrün dazu. Die

Naturkosmetik dagegen bleibt beim „gesunden“

Grün. Schwarz-Sehen kann man beim neuen Trend 3D Minigolf – und

sogar Neonfarben, dank Schwarzlicht und Chromadepth-Technik. Hier darf

der Minigolfball durch fantasievolle Wasser- und andere Welten geschlagen

werden. Unterwasserabenteuer lässt die Zuschauer auch das neue Musical

Atlantis erleben, das am 23. und 24. November in Augsburg Premiere feiert.

Die Macher haben sich eine fantastische Geschichte ausgedacht, die im

mystischen versunkenen Inselreich Atlantis spielt und von Profis zusammen

mit jungen Schauspiel- und Gesangs-Talenten aufgeführt wird.

Bunt sind auch die Oldtimer, die Nostalgiker und Fans alter Autotechnik in

Anzing anmieten können. Bei der großen Auswahl an Marken und Modellen

ist für jeden Geschmack und jeden Anlass der richtige Oldie dabei. Neue

Farbkonzepte kommen bei den Einrichtungstrends zum Tragen. In den Badezimmern

von heute treffen Naturtöne und Naturmaterialien auf schlichten

Purismus. Wem das zu eintönig ist, der setzt mit kräftigen Farben wohldosierte

Akzente. Die aktuellen Farb- und Lichtduschen, die im Bad in allen

Regenbogenfarben ihr Licht verströmen können, wirken sich positiv auf das

Wohlbefinden des Menschen aus. Der Mix rauer natürlicher Oberflächen mit

samtigen, wolligen Materialien oder auch Fell, das Zusammenspiel alter

Stilmöbel mit glattem Kunststoff oder geradlinigem Metall – oft vor dem

beruhigenden Hintergrund von kreidigem Weiß – bestimmt den modernen

Landhausstil im Wohnbereich.

Viele farbige Facetten hat auch die Stadt Bobingen zu bieten, die sich in den

vergangenen Jahren stetig herausgeputzt hat. Hier lässt es sich gut leben

und arbeiten. Unser Stadtporträt stellt die schönsten Seiten der Stadt vor,

die nächstes Jahr ihr 50-jähriges Bestehen feiert.

Sie sehen, so bunt wie der Herbst ist auch die Oktoberausgabe des Schloss-

Magazins. Viel Vergnügen bei der Lektüre wünscht Ihnen

Hannelore Eberhardt-Arntzen

Chefredakteurin

FICHTL_anzeige.FINAL.indd 2 01.03.18 15


4 | inhaltsverzeichnis

Inhalt

Besuchen Sie das SchlossMagazin

auch auf der Website

www.schlossmagazin.com

Titelfoto Collage: Harbeck, pixabay, fotolia,

Museum Penzberg, unbenannt, Wakuneco

region aktuell

24

5 Das Neueste aus

dem Fünfseenland

Interessantes in Kürze

10 Weitersagen

Ausgewählte Veranstaltungstermine

12 Landsberger

Rathauskonzerte

Das Programm der aktuellen

Herbst-Winter-Saison

13 Alles fließt… Im Spiegel

der Sehnsucht

Der Literarische Herbst im Oktober

und November

14 „Dinge mit Leidenschaft zu tun

und damit auch mit Mut,

das öffnet Türen“

Interview mit der Künstlerin

Annunciata Foresti

15 „Stille Reisen“ im Stellwerk

Kunstausstellung in Dießen

16 Forum für zeitgenössische Kunst

und Handwerk

KreARTiv in München

17 BluesFirst, 11. Saison

Handgemachte Musik im

Veranstaltungsforum Fürstenfeld

18 Museum Penzberg –

Sammlung Campendonk

Das neue Jahresprogramm

menschen – orte – leidenschaften

20 Bild des Monats

Hoch hinaus und mittendrin

22 Purple Food – lila Lebensmittel

Lila ist das neue Grün

28

24 Sweet & Spooky

Das Halloween-Spaß-Buffet

mit Rezepten

26 Pot-Pies, süß und pikant

Rezepte für „runden“ Genuss

28 Bobingen – Stadt mit

vielen Qualitäten

Stadtporträt: von der Ente zum Schwan

34 Happy Halloween –

zum Gruseln schön geschminkt

Sechs Basic-Tipps für Halloween-

Make-ups

36 Bio? Logisch!

Alles, was uns natürlich schön macht

38 Altes Wissen, neuer Trend

Die sanfte Kraft fermentierter

Naturkosmetik

40 Wenn die Ferne verschwimmt

Wird Kurzsichtigkeit zur

Zivilisationskrankheit?

42 Immer auf dem Sprung

Trampolin-Parks

43 Minigolf reloaded

3D Neongolf in Gersthofen

44 Ein Mythos, musikalisch

in Szene gesetzt

Atlantis – das Musical

36

46 Wenn Alexa Ärger macht

Risiken digitaler

Sprachassistenten

48 Bad-Perlen

Spa-Feeling zuhause

50 Neues Bad in Teilsanierung

Vorher – Nachher

51 Wahre Highlights:

Farb- und Lichtduschen

Schönes Licht

und passende Stimmung

54 Modern Country

Landhausstil im Materialmix

56 Tierische Charakterköpfe

Kunstgefilzte Katzenporträts

57 Luigi Colani

Serie: Das Who is Who

des Gebrauchsdesigns, Teil 9

58 Vorschau + Impressum

promotions

48

9 Riegele AlmHütte

Ab 13. Oktober wieder im Riegele

Biergarten

39 Noch schärfer, kontrastreicher

und brillanter sehen

Seh)haus, Herrsching

47 Mit Lilly, Jimmy

oder Moritz unterwegs

Oldie-Garage, Anzing

52 Weil es Ihr (T)raum ist

Monz HausBau GmbH, Königsbrunn

53 Wohnaccessoires von Culiente

Culiente, Landsberg


| aktuell | 5

Wartesaal für allerhöchste Herrschaften & Schalterhalle

Region aktuell

das neueste aus dem fünfseenland

Kunst&

Kultur

im historischen Bahnhof Starnberg am See

19.10. – 11.11. nah-fern Vernissage 18.10., 19 Uhr

PARASITEN Fr 16–18, Sa/So 14–18 Uhr

Judith Siedersberger – Skulptur / Siyong – Zeichnung

Alois Harbeck: Tusche trifft Kreide

Zentrales Bildmotiv des Künstlers Alois Harbeck sind Bäume. Während die frühen

Werke Harbecks vor allem schwarz-weiß waren, wendete sich der Künstler in den

vergangenen Jahren einer kräftigen Farbigkeit zu. In seiner aktuellen Werkschau

im Gehöft der Familie Harbeck-Stieber in Puchheim, einem Ort, an dem er

seine Kindheit verbrachte, präsentiert er den Besuchern rund 200 Gemälde, die in

den vergangenen sieben Jahrzehnten entstanden

sind. Schon als Kind machte sich sein

künstlerisches Talent bemerkbar; seine ersten

Zeichnungen stammen aus der Nachkriegszeit.

Später studierte er an der Münchner Akademie

der Bildenden Künste und promovierte an der

LMU in Kunstgeschichte. Seine Werke waren bereits

in zahlreichen Ausstellungen im Umkreis, in

München und auch auf internationaler Ebene,

z. B. in Zürich, Athen und New York zu sehen.

In seinem neu geschaffenen Puchheimer

Kunstraum hängen auch viele Selbstporträts,

die ab Mitte der 90er Jahre entstanden sind.

Mit seinen Baumbildern drückt der Künstler

menschliche Gefühle aus und immer wieder

malt er auch menschliche Körper mit Baumstrukturen.

In den letzten Jahren sind Harbecks

Bilder bunter und experimenteller geworden.

Und mit seinen jüngsten Bildern macht er sogar

einen Ausflug in die Abstraktion. Diese Werkgruppe ist in der Ausstellung

„Tusche trifft Kreide“ prominent vertreten.

Kunstraum Harbeck, Allinger Straße 20, Puchheim. Geöffnet bis Ende 2018 jew.

sonntags von 14:00 bis 16:00 Uhr und mittwochs von 17:00 bis 19:00 Uhr

Informationen www.kunstraumharbeck.de

im bild (o.) Alois Harbeck in seinem Puchheimer Ausstellungsraum · Foto Georg Johannes

Miller, (u.) Ohne Titel (2017), Akt

19.10., 15 Uhr

2 LÖCHER IM EIS oder DIE RÜCKKEHR DER TIERE

Theater Couturier

Kindertheater (ab 5 Jahren)

9.11., 19.30 Uhr

PHILIP BRADATSCH Ghost On A String

Konzert

16.11., 19.30 Uhr

SÜDSAITN next stop dahoam

Akustik-Konzert

23.11. – 16.12. nah-fern Vernissage 22.11., 19 Uhr

ERNSTES SPIEL

Ela Bauer – Objekt, Performance / Wolf Heider Sawall –

Fotografie, Fr 16–18, Sa/So 14–18 Uhr

Kartenverkauf: Kulturamt Stadt Starnberg,

kulturbahnhof@starnberg.de oder Tourist

Information Starnberg,

touristinfo@gwt-starnberg.de

Kulturbahnhof

Bahnhofplatz 5, Starnberg

www.starnberg.de


6 | aktuell | das neueste aus dem fünfseenland

Im Namen von Brahms

Das Musikfestival 21. Tutzinger

Brahmstage präsentiert vom

14. bis 28. Oktober so bekannte

Künstler wie den Starpianisten

Martin Stadtfeld und das Klenke

Quartett, die Sängerin Andrea

Jörg, den Pianisten Julian Riem,

den Starnberger Klarinettisten

Roman Gerber sowie das Trio Vivente. Eine Filmmatinee am

Finaltag zeigt Brahms-Dokumentationen und Konzertmitschnitte

im Kurtheater Tutzing.

Informationen www.tutzinger-brahmstage.de

im Bild Martin Stadtfeld · Foto Yvonne Zemke

NEU

Landsberg: Bilder erzählen

Geschichten

Angela Holzmanns Illustrationen erzählen Geschichten, bevor

man den Text dazu gelesen hat. Trotzdem lässt die Künstlerin

der Vorstellungskraft des Betrachters noch viel Raum. So wie bei

einem guten Gespräch, zu dem jeder seinen Beitrag leisten darf.

Sie sagt selbst: „Erst wenn ich die Figur lebendig vor meinem geistigen

Auge sehe, ihren Charakter erfasst habe, kann ich sie zu

Papier bringen.“ Sicher ein Grund dafür, dass in den Bildern der

Illustratorin so viel Bewegung spürbar ist. Zu ihren Auftraggebern

zählen so bekannte Verlage wie Arena, Coppenrath, Duden,

Ellermann, Patmos und auch Agenturen. Sie illustrierte bereits

zahlreiche Bilderbücher, Romane und Sachbücher, aber auch

Wimmelplakate etc. Bei ihrer Arbeit hat sie sich auf keine bestimmte

Technik festgelegt. Doch eines gemeinsam haben ihre

Werke: den meist überaus humorvollen Blickwinkel. Angela Holzmann

studierte Mode und Grafik Design an der Deutschen Meisterschule

für Mode München und lebt mit ihrer Familie in München.

Bis zum 3. November ist ihre Ausstellung „Bilder erzählen

Geschichten“ in der ArtGallery Landsberg zu sehen.

Informationen

www.artgallery-landsberg.de · www.aha-illu.de

Zeitgenössische Künstler öffnen die Türen zu ihren

Wirkungsstätten und gewähren Einblick

in ihre ganz privaten Arbeitsräume.

Ammann | Becker | Böhm-Silberhorn | Detzer | Dietz |

Dumler | Foresti | Gensbaur | Hämmerle |Heckelmann |

Hoegerl | Kinau | Kloker | Kroener | Lang | Möller | Neizert

| Niesel | Pillon | Ranftl | Rapp | Rodach | Wagner | Wahl |

Wehmeier | Westphal | Winter | Zimmer |

Format 22,5x22,5, 272 Seiten, 298 Farbbilder

ISBN: 978-3-95551-108-1, VK 22 €


| aktuell | 7

Musik im Rathaus Gilching

Ab Mitte Oktober geht es musikalisch

wieder hoch her im

Gilchinger Rathaus. Der Kulturbeauftragte

Jakobus Ciolek

hat das neue Programm der

beliebten Konzertreihe Musik

im Rathaus vorgestellt. Zum

Auftakt am 12. Oktober ist der

wunderbare Entertainer Ecco Meineke mit seiner Band und

einem unterhaltsamen Chanson-Programm zu Gast; am 9. November

spielen Stefan Straubinger und Spui’maNovas moderne

bayrische Tanzbodengrooves und am 30. November laden Die

Drei Damen (Lisa Wahlandt, Andrea Hermenau, Christiane Öttl)

mit Jazz und mehr zum Träumen ein. Am 18. Januar wird es

dann mit Hacklinger richtig gemütlich; am 14. März präsentieren

„Alma“ aus Österreich zeitgenössische Volksmusik und zum

Abschluss der Saison spielt Alfons Hasenknopf am 12. April seine

schönsten Songs und auch neue Kompositionen. Erstmals

kann man das komplette Programm als Abonnement kaufen

und dabei natürlich auch Geld sparen.

Informationen www.musik-im-rathaus.de

Im Bild Hasenknopf · Foto Fonse Demmelhuber

Neue Ausstellung

Kunstkreis Gräfelfing

Der Kunstkreis Gräfelfing e. V.

präsentiert die erste gemeinsame

Ausstellung von Rupprecht

Geiger und Ekkeland Götze.

Über zwei Jahrzehnte verband

die beiden Künstler eine enge

Zusammenarbeit im Bereich

des Siebdrucks: Götze, als Spezialist

dieser Technik, setzte zahlreiche Entwürfe Geigers in Serigrafien

und Multiples um, deren leuchtende Farbigkeit sofort

ins Auge sticht. Der für seine monumentalen roten und pinken

Farbfelder bekannte Münchner Künstler nutzt seit Anfang der

1950er Jahre u. a. auch das Siebdruckverfahren, um ein „Portrait

der Farbe“ zu schaffen bzw. diesem näher zu kommen. Götzes eigenes

künstlerisches Werk kreist seit ca. 30 Jahren um das Thema

„Erde“: Er sammelt Erden auf der ganzen Welt und bringt diese

mittels eines standardisierten Druckverfahrens in ihrer einzigartigen,

eigenen Farbigkeit zu Papier bzw. auf die Leinwand. Die

Ausstellungsbesucher erwartet ein Spektrum dieses kongenialen

Künstler-Duos, präsentiert in einer spannenden Performance

ihres Schaffens. Die Ausstellung „Rupprecht Geiger – Ekkeland

Götze: Porträt der Farbe – Porträt der Erde“ im Alten Rathaus

Gräfelfing, Bahnhofstr. 6, dauert vom 26. Oktober bis 25. November;

die Vernissage findet am 25. Oktober um 19:00 Uhr statt.

Informationen über Führungen und Workshops

www.kunstkreis-graefelfing.de · im bild R. Geiger, „Rot1“ (Ausschnitt)

Kunsträume am Ammersee

und im LechrAin

Hier ist die Kunst zuhause. Da gibt es Ateliers in alten Tennen

und Scheunen, in ehemaligen Schulhäusern oder in einem früheren

Stellwerk am Rande einer Bahnlinie. Wo und wie entsteht

die Kunst von Bernd Zimmer oder von Gabriele Pillon? In welchem

Umfeld lassen sich Andreas Kloker oder Annunciata Foresti

inspirieren? Wo entfaltet sich die Originalität von Stefan Wehmeier,

Ernst Heckelmann oder Katharina

Ranftl? In dem Buch „Im

Atelier“ öffnen 25 zeitgenössische

Künstler die Türen zu ihren Wirkungsstätten

und gewährten ganz

intime Einblicke in ihre privaten Arbeitsräume.

Die Journalistin und

Fotografin Maren Martell hat ein

Jahr lang diese Ateliers porträtiert. Entstanden ist ein Bildband

mit 208 Seiten, der jetzt im Bauer-Verlag erschienen ist.

Informationen awww.verlag-bauer.de

Kulturförderungs-Anträge

Das Landratsamt Starnberg weist darauf hin, dass Anträge auf

Kulturförderung für das Jahr 2019 noch bis 30. Oktober gestellt

werden können. Dem Antrag ist ein Finanzierungsplan beizufügen.

Neue Projekte sind detailliert zu beschreiben. Grundvoraussetzung

für eine Kulturförderung durch den Landkreis ist

das Vorliegen einer überörtlichen, also kreisweiten und nicht nur

auf eine einzelne Gemeinde beschränkte, kulturelle Bedeutung.

Antragsformular und Informationen

www.lk-starnberg.de/kultur

barbara.beck@lra-starnberg.de · Tel. 08151-148-290

Kolpingbühne Starnberg:

Pension Schöller

Den bereits zigmal prominent verfilmten

Lustspielklassiker „Pension

Schöller“ von Wilhelm Jacoby und

Carl Laufs in der Bearbeitung von

Hugo Wiener bringt ab 8. November

die Kolpingbühne im Kath.

Pfarrzentrum St. Maria, Mühlbergstr.

6, zur Aufführung. Man schreibt

das Jahr 1910. In dem Stück erlebt der Privatier Lenzmayer den

ganz normalen Wahnsinn des Alltags in der Großstadt nicht in

einem Irrenhaus, wie er denkt, sondern in der Pension Schöller,

in dem ihm ganz normale, aber etwas exzentrische Menschen

begegnen. Die Situation erreicht Ihren Höhepunkt, als Lenzmayer

– wieder zu Hause angekommen – von den vermeintlichen

Irren besucht wird.

Informationen www.kolpingbuehne.de

Foto youtube


8 | aktuell | das neueste aus dem fünfseenland

Helfen Sie mit, herzkranke Kinder

bestmöglich zu versorgen!

Jeden Tag kommen in Deutschland etwa

19 Kinder mit einem Herzfehler auf die Welt.

Stichwort:

SchlossMagazin

Spendenkonto:

National-Bank AG

IBAN: DE93 3602 0030 0000 3559 09

BIC: NBAG DE 3E XXX

www.stiftung-kinderherz.de

Neue Ausstellung in der Schalterhalle

Im Rahmen der Reihe „nah – fern“ zeigt die Stadt Starnberg in

der Schalterhalle des Kulturbahnhofs vom 19. Oktober bis 11. November

die Ausstellung „Parasiten“

mit Werken von Judith

Siedersberger und Siyong.

Judith Siedersbergers Kunst

liegt im „Stofflichen“ und steht

im Kontrast zur Malerei von

Siyong. Der Eintritt ist frei.

Informationen

www.starnberg.de

Zum Wohle!

Auf dem Oktoberfest dominiert

der Maßkrug, im Kupfermuseum

Pähl-Fischen werden Trinkgefäße

der besonderen Art gezeigt:

Eine Sonderausstellung

beleuchtet die Trinkkultur vergangener

Zeiten, in der künstlerisch

aufwändig gestaltete

Schank- und Trinkgefäße vom 16.

bis zum 20. Jahrhundert präsentiert

werden. Über 120 ausgewählte

Stücke aus dem Museumsbestand

sowie Leihgaben

aus Metall, Glas und Keramik

zeigen die Entwicklung verschiedener

Gefäßtypen im Laufe

der Jahrhunderte.

Tafelzier und Trinkvergnügen –

davon zeugen unter anderem eine barocke Zunft-Schleifkanne

aus Kupfer, ein vergoldeter Scherzbecher, ein prunkvoller Reichsadlerhumpen

mit farbiger Emailmalerei, unterschiedlichste aus

Zinn und Kupfer gearbeitete Pokale sowie seltene Form-Gläser

aus der Zeit des Jugendstils. Alle diese Objekte sind Beispiele,

wie aus einst schlichtem Gebrauchsgerät kleine Kunstwerke

entstanden sind, die von Trinksitten, Symbolik und Identität erzählen.

Anhand von Inschriften, Widmungen und Sprüchen auf

den Artefakten – vorwiegend deutscher Provenienz – wird der

jeweils interessante historische Kontext aufgezeigt, wobei originelle

Texte neben huldvollen Tiraden dominieren. Schwerpunkt

der Schau sind dekorative Gefäße aus einer Zeit, in der Zünfte,

Bruderschaften und Jubiläen das soziale Leben bestimmten und

namhafte Künstler mit der Anfertigung dieser einzigartigen Exponate

betraut wurden: Historie und Nostalgie, gepaart mit hoher

Handwerkskunst – in dieser Ausstellung wird das aufs Schönste

und Vergnüglichste vorgeführt! Und die Gefahr, beim Betrachten

der Gegenstände einem Alkoholrausch zu erliegen, ist zum Glück

nicht gegeben.

Informationen www.kupfermuseumfischen.de

Foto Fritz v. Miller


| region | 9

Benefizkonzert

des Rotary Club Wörthsee

Frisch zurück von der Steuben Parade in New York und einem Auftritt

in der St. Patricks`s Cathedral gibt das Schülerblasorchester

St. Ottilien am 6. Oktober ein Benefizkonzert zugunsten der Herrschinger

Tafel in der katholischen Pfarrkirche St. Nikolaus in Herrsching.

Veranstalter ist der Rotary Club Wörthsee. Gespielt

wird „Sakrale Musik von Barock

bis Rock“. Das Schülerblasorchester

St. Ottilien besteht seit

mehr als 60 Jahren. Unter der

Leitung des Dirigenten Hans-

Günter Schwanzer werden regelmäßig

Konzerte in der Region

veranstaltet. Alle drei bis

vier Jahre nimmt das Orchester mit seinen rund 85 Mitgliedern an

der traditionellen German-American Steubenparade in New York

teil. Seit fast zehn Jahren hilft die Herrschinger Tafel Menschen in

Inning, Andechs, Wörthsee, Herrsching und Seefeld. Von der ehrenamtlichen

Lebensmittelausgabe profitieren derzeit rund 150

Bedürftige, darunter Kleinrentner, Geringverdiener und Hartz-IV-

Empfänger. Die Lebensmittel werden in der Region wöchentlich in

Supermärkten, Bäckereien und im Lebensmitteleinzelhandel eingesammelt.

Träger der Herrschinger Tafel ist die von EDV-Unternehmer

Ottmar Flach ins Leben gerufene Hilfsinitiative „Do it".

Unterstützt wird die Arbeit der Tafel von der Gemeinde Herrsching,

die die Räume für die Organisation stellt. Über das Engagement

des Rotary Club Wörthsee freut sich die Leiterin der Tafel sehr.

„Dass das Schülerblasorchester St. Ottilien für uns in Herrsching

singt, ist etwas ganz Besonderes", betont Karen Bauer.

Pfarrkirche St. Nikolaus Herrsching, Bahnhofstr. 4, Samstag, 6. Oktober,

18:00 Uhr (Dauer ca.1 Std). Eintritt: 10.- Euro. Der Erlös geht

an die Tafel in Herrsching.

Informationen www.woerthsee.rotary.de

Philip Bradatsch: Ghost On a String

Man kann, wenn man will, immer in den gleichen 10 Clubs spielen,

man kann es aber auch machen wie Philip Bradatsch: Der steht Jahr

für Jahr gute hundertmal auf den Brettern. Ranzige Kellerbühnen,

schicke Indie Läden, kleine und

größere Festivals, dutzende Pubs,

Raucherkneipen an zwielichtigen

Ecken – dieser Mann ist zäh.

Jetzt erscheint sein neues Album

„Ghost On A String“ bei Trikont,

und man darf froh sein, dass der

Gute das Leben des letzten fahrenden

Sängers nie aufgegeben hat – zu viele Geschichten stecken

hier drin, die sonst verschüttgegangen wären. Zu hören ist der Musiker

am 9. November um 19:30 Uhr im Kulturbahnhof Starnberg,

Wartesaal für allerhöchste Herrschaften.

Informationen www.starnberg.de

Days of Happiness!

Vom 11. bis 13. Oktober verspricht All that Jazz @ Starnberg drei

Tage Days of Happiness u. a. mit Renaud Garcia-Fons, einem virtuosen

Kontrabassisten des Jazz (11. Okt.), Giora Feidmann, dem

Grandseigneur der Klezmer-Musik und Band (12. Okt.), dem Gesang-Künstler

Andreas Schaerer (13. Okt.), den Keyboardern Organ

Explosion (11. Okt.) und dem Solopianisten Matthias Bublath

(13. Okt.).

Informationen www.all-that-jazz-starnberg.de

im bild Andreas Schaerer · Foto Reto Andreoli

Kunsthandwerk und Genuss

in Fürstenfeldbruck

Auf der KeKuKa findet der Besucher exquisiten, handgefertigten

Schmuck und erlesene Kunstwerke genauso wie besondere,

regionale Spezialitäten für den

Gaumen. Seit sechs Jahren gibt es

den Genuss- und Kunsthandwerkermarkt

„KeKuKa – Ketten, Kunst

und Kaviar“, der zweimal per anno

mit einem ausgewählten, vielfältigen

Angebot an Kunsthandwerkern,

Künstlern und Spezialitätenherstellern

überzeugt. Ein Glas Wein in der Lounge genießen,

einen seltenen Whisk(e)y verkosten, sich informieren über Kaviar

und andere Spezialitäten oder ein Kunstwerk oder Schmuckstück

ganz individuell anfertigen lassen – das kann man nur auf

der KekuKa im Veranstaltungsforum Fürstenfeld, in diesem

Herbst am Samstag und Sonntag, den 10. und 11. November, jeweils

von 11:00 bis 18:00 Uhr.

Informationen www.kekuka.de · Fotos Peter Greppmayr


10 | termine | veranstaltungstipps

Weitersagen: Veranstaltungstipps

# Ausstellung # Theater & Kabarett # Musik & Tanz # Sonstiges

starnberg

Freitag, 5. Oktober, 18:00 Uhr

■ Abstrakte Momente –

Frauenblicke

Gyöngyver Mengel-Gall

Vernissage im Kunstkabinett,

Hanfelder Str. 82,

Tel. 08151 - 90340

Freitag, 5. Oktober, 19:30 Uhr

■ Auf der böhmischen Grenz

Konzert mit dem Monika

Drasch-Quartett; Wartesaal

für allerhöchste Herrschaften

im Kulturbahnhof

www.starnberg.de

Samstag, 6. Oktober, 15:00 Uhr

Von der Kirche zum Brauhaus

■ Ein Spaziergang durch das

Berg von Oskar Maria Graf mit

Katja Sebald, Treff: vor dem

Oskar-Maria-Graf-Stüberl in

Berg, im Rahmen des

Literarischen Herbsts

www.kunstraeume-am-see.de

Donnerstag, 11. Oktober, 19:30 Uhr

■ Kunst in der Philosophie

Philosophisches Café: Vortrag

von Wolfgang Thorwart,

Café Prinzregent, Abendkasse

days of happiness!

www.all-that-jazz-starnberg.de

Donnerstag, 11. Oktober

17:30 Uhr

■ BegrüSSung und Konzert

mit einer Starnberger

Schülerband, Foyer

Schlossberghalle, Eintritt frei

19:30 Uhr

■ Organ Explosion

Konzert mit Hansi

Enzensberger, Ludwig

Klöckner und Manfred

Mildenberger, Schlossberghalle,

Großer Saal

21:00 Uhr

■ Renaud Garcia-Fons

Trio – Revoir Paris

Konzert mit Renaud

Garcia-Fons, David Venitucci

und Stephan Caracci,

Schlossberghalle, Gr. Saal

Freitag, 12. Oktober

15:00 Uhr

■ Giuseppe Vitale-Trio

Konzert im Foyer

Schlossberghalle, Eintritt frei

16:00 Uhr

■ Podiumsdiskussion

mit Ralf Dombrowski, Oliver

Hochkeppel, Roland Spiegel,

Klaus Doldinger und Leslie

Mandoki, Schlossberghalle,

Großer Saal

18:00 Uhr

■ Die Jazz-Filme

von LoftMusic, mit

berühmten Jazzmusikern

wie Miles Davis, Herbie

Hancock, Dave Brubeck,

Stan Getz und viele mehr,

Schlossberghalle, Kleiner

Saal, Eintritt frei

Wiederholung:

Sa. 13. Oktober, 18:00 Uhr

20:00 Uhr

■ Gioro Feidman

und Gitanes Blondes

Very Klezmer, Schlossberghalle,

Großer Saal

Samstag, 13. Oktober

11:00 Uhr

■ Einführung in den Jazz

Workshop mit Matthias

Bublath, Schlossberghalle,

Kleiner Saal, Eintritt frei

13:00 Uhr

■ Konzert

einer Starnberger

Schülerband, Schlossberghalle

Foyer, Eintritt frei

14:00 Uhr

■ Die Pecorinos

Jazzmusik für Erwachsene

und Kinder ab 5 Jahren,

Schlossberghalle, Gr. Saal

16:00 Uhr

■ Matthias Bublath

Solokonzert, Schlossberghalle,

Kleiner Saal

20:00 Uhr

■ Andreas Schaerer

& A Novel Of Anomaly

Jazzkonzert mit Andreas

Schaerer, Kalle Kalima,

Luciano Biondini und Lucas

Niggli, Schlossberghalle,

Großer Saal

Samstag, 13. Oktober, 15:00 Uhr

■ Alles flieSSt

Literarischer Herbst: Besuch

in einer unterirdischen

Kathedrale, Treffpunkt ggü.

ehem. Bahnhof Mühlthal

www.kunstraeume-am-see.de

Samstag, 13. Oktober, 19:00 Uhr

■ Testament à la Carte

Kriminal-Dinner im Hotel Vier

Jahreszeiten Starnberg,

www.das-kriminal-dinner.de

Samstag, 13. Oktober, 19:00 Uhr

■ Klassische Saitensprünge

Balalaika und Klavier mit dem

Duo Gorbatschow, originelle

Bearbeitungen klassischer

Werke und russische

Originalkompositionen,

Kulturabend im Klinikum,

Oßwaldstraße 1,

www.klinikum-starnberg.de

Mittwoch, 17. Oktober, 19:00 Uhr

■ Gruppe Zebulon

Klezmer und internationale

Folklore, Kulturabend im

Klinikum,

www.klinikum-starnberg.de

Donnerstag, 18. Oktober, 19:00 Uhr

■ Parasiten

Ausstellungsreihe nah-fern:

Vernissage, Werke von Judith

Siedersberger (Skulptur) und

Siyong (Zeichnung / Malerei)

Schalterhalle im Kulturbahnhof,

Bahnhofplatz 5

www.starnberg.de

Donnerstag, 18. Oktober, 19:30 Uhr

■ Wer liest, hat mehr vom Leben

BergSpektiven: Lesung

mit Tanja Graf und Dini

Kortmann-Huizing, Hotel

Schloss Berg,

Tel. 0170-8501875

Donnerstag, 18. Oktober, 20:00 Uhr

■ HG Butzko – „echt jetzt“

Kabarett im Rahmen von

BrotZeit&Spiele: Schlossberghalle,

Großer Saal

Freitag, 19. Oktober, 19:30 Uhr

■ Rock, Folk und Jazz

Session im Orlandosaal der

Musikschule,

Tel. 08151-999542, Eintritt frei

Samstag, 20. Oktober, 19:30 Uhr

■ Gospelabend

mit dem Gospelchor Gospels

and More zum 10-jährigen

Bestehen, Friedenskirche,

Tel. 08151-12319

Mittwoch, 24. Oktober, 19:00 Uhr

■ Konzert

mit Künstlern der Organisation

Yehudi Menuhin Live-Musik

now, Kulturabend im Klinikum,

www.klinikum-starnberg.de

Donnerstag, 25. Oktober, 19:00 Uhr

■ Komplott unterm Dach

PopUpKunst: Vernissage mit

Elena Carr, Jonas Beutlhauser,

Lea Willsdorf, Lorenz

Schreiner und Marius Meusch;

Berg, Marstall, Mühlgasse 7,

www.pop-up-kunst.de

Freitag, 26. Oktober, 19:00 Uhr

■ 2467 km – eine Reise

bis ins Schwarze Meer

PopUpKunst: ein Film von

Pascal Rösler und Pure Water

For Generations e.V., anschl.

Diskussion; Berg, Marstall,

www.pop-up-kunst.de

Samstag, 27. Oktober, 19:00 Uhr

■ Moritat am Apparat

PopUpKunst: Gebrüder

Gangdorfer und Komplizinnen,

ab ca. 20:00 Uhr Raphael und

Franz machen Musik; Berg,

Marstall, Mühlgasse 7

Eintritt frei

www.pop-up-kunst.de

feldafing

Freitag, 5. Oktober, 20:30 Uhr

■ Lars Danielsson –

Liberetto III

Jazz am See: Bürgersaal im

Rathaus, www.jazzamsee.de

Samstag, 6. Oktober, 20:00 Uhr

■ Die Enthüllung der Welt

Die Geschichte einer

Leidenschaft; Lesung mit

Stefan Schmortte, Café Max II,

Bahnhofplatz 1,

www.cafe-max2.com

Samstag, 20. Oktober, 20:00 Uhr

■ BrezEnsalzer

Lesung mit Andreas Reichelt,

Café Max II, Bahnhofplatz 1

www.cafe-max2.com

Mittwoch, 24. Oktober, 20:00 Uhr

■ Heitere Gelassenheit

Moses Wolff liest übermütige

Anekdoten und bizarre Dialoge,

Café Max II, Bahnhofplatz 1

www.cafe-max2.com

Freitag, 26. Oktober, 20:00 Uhr

■ No Big Deal

CD-Präsentation „Workout“,

Café Max II, Bahnhofplatz 1,

www.cafe-max2.com

Samstag, 27. Oktober, 20:30 Uhr

■ Erik-Person-Trio

Jazz am See, Bürgersaal im

Rathaus,

www.jazzamsee.de

tutzing

Freitag, 5. Oktober, 19:00 Uhr

■ Ave Maria

Orgel- und Musikherbst:

marianische Orgelwerke aus

verschiedenen Epochen,

Pfarrkirche St. Joseph

Sonntag, 7. Oktober, 19:30 Uhr

■ Berlin-Counterpoint –

Till Eulenspiegeleien

Musikfreunde: Konzert mit

Werken von Beethoven,

Strauss und Poulenc für

Bläserquintett und Klavier,

ev. Akademie,

www.musikfreunde-tutzing.info

brahmstage

www.tutzingerbrahmstage.de

www.kunstraeumeam-see.de

Sonntag, 14. Oktober, 18:00 Uhr

■ Klenke-Quartett und

Martin Stadtfeld

Klavier- und Kammermusik,

gespielt werden Werke

von Bach, Schumann und

Brahms, ev. Akademie

Mittwoch, 17. Oktober, 20:00 Uhr

■ Liederabend

mit Andrea Jörg und Julian Riem

(Klavier); gespielt werden Lieder

von Schumann, Brahms und

Strauss; Galerie Benzenberg

Sonntag, 21. Oktober, 18:00 Uhr

■ Kammermusikabend

mit dem Goldmund-Quartett

und Roman Gerber (Klarinette),

gespielt werden Werke

von Mozart und Brahms,

ev. Akademie

Sonntag, 28. Oktober, 18:00 Uhr

■ Trio Vivente

Konzert mit Werken von Clara

Schumann, Marc-Aurel Floros

und Brahms, ev. Akademie

Freitag, 19. Oktober, ab 17:30 Uhr

■ Kulturnacht

Veranstaltungen an folgenden

Orten: Roncalli-Haus, Rathaus,

Grund- und Mittelschule,

Benedictus Realschule,

Gymnasium, Kirche St. Joseph,

ev. Christuskirche und Gemeindehaus,

ev. Akademie, Akademie für

politische Bildung, Galerie am

Rathaus, KurTheater und

Kustermann-Villa

www.tutzing.de

Sonntag, 21. Oktober, 10:30 Uhr

■ Festgottesdienst

zum Kirchweihfest und zum

125-jährigen Bestehen der Pfarrei

St. Joseph, Messe brève von

Charles Gounod, Kirchenchor

und Orgel, ab 11:45 Uhr

Festprogramm im Roncalli-Haus

Pöcking

Montag, 8. Oktober, 19:30 Uhr

■ Poccis Larifari-Jahrmarkt

Szenische Lesung rund um den

Dichter Franz Graf von Pocci mit

Jürgen Wegscheider und Markus

Maria Winkler, Bücherei im Alten

Pfarrhaus, Hauptstr. 8,

Tel. 08157-4871

Freitag, 19. Oktober, 19:30 Uhr

■ Die Norbert Janssen Stiftung

zur Förderung junger Talente

Vortrag und Gesprächsrunde mit

Norbert Janssen, Literaturcafé

Waschhäusl, Tel. 0176-93637925,

Eintritt frei

seefeld

Sudhaus im Schloss

www.kultur-schloss-seefeld.de

Freitag, 5. Oktober, 20:00 Uhr

■ Der Untergang

des Abendlandes

Kabarett mit Severin Groebner


Alle Angaben ohne Gewähr. Kein Anspruch auf Vollständigkeit

| termine | 11

Sonntag, 14.Oktober, 18:00 Uhr

■ Das Klavier im Trio

mit Bläsern

1. Abend: Trio Schmuck;

gespielt werden Werke von

Beethoven, Mozart, Massinet

und Bruch

Sonntag, 21. Oktober, 18:00 Uhr

■ Blume-Band

Virtuos zelebrierter Jazz mit

Magnus Schriefl (Trompete),

Wanja Slavin (Saxophon)

Bernhard Meyer (Bass) und

Peter Gall (Schlagzeug)

Freitag, 26. Oktober, 20:00 Uhr

■ Django Asül: Letzte Patrone

Kabarett: Saal Peter und Paul,

Marienplatz 4,

www.muenchenticket.de

www.raesonanz-seefeld.de

gilching

4. gilchinger

kunst- und

kulturwoche

L(i)ebenszeit

www.kulturwoche-gilching.de

Freitag, 12. Oktober, 18:30 Uhr

■ Eröffnungskonzert

mit Ecco Meineke & Band,

Veranstaltungssaal im

Rathaus, Ausstellungseröffnung

Ilse Bormann, Foyer

im Rathaus

Samstag, 13. Oktober, 20:00 Uhr

■ Señor Blues

Ehrlicher rauer Blues mit

Guido Rochus Schmidt und

Tom Höhne, Café-Bistro

Gleis8 am Bahnhof

Samstag, 13. Oktober, 20:00 Uhr

■ Hába-Quartett & Sigrun

Felizitas Vortisch

Zauber der Romantik:

Streichquartett mit Klarinette

Aula des Gymnasiums

Sonntag, 14. Oktober, 14:00 Uhr

■ Was Sie schon immer

über das SchichtWerk

wissen wollten

Fragestunde im SchichtWerk

Sonntag, 14. Oktober, 19:30 Uhr

■ Ballettabend

Schachspiel in 29 Zügen,

Musik Dmitrij Schostakowitsch

+ The Seven Ages

(interaktives Ballett,

Uraufführung); es tanzt das

Ballettensemble der

Musikschule Gilching; Aula

des Gymnasiums

Dienstag, 16. Oktober, 19:30 Uhr

■ Susanne Karl Trio

Jazzabend. Swing, Balladen

und mehr, Café-Bistro Gleis8

am Bahnhof

Mittwoch, 17. Oktober, 19:00 Uhr

■ Spezialführung durch

das SchichtWerk

Lebenszeit – sieben

besondere Menschen im Fokus

Donnerstag, 18. Oktober, 18:30 Uhr

■ Der Schuh der Rosa

Klarmann

Künstlerische Schuhausstellung

mit musikalischer

Begleitung

Aula des Gymnasiums

Donnerstag, 18. Oktober, 20:00 Uhr

■ Stephan Schludi-Trio

Handgemachte Gitarrenmusik,

Café-Bistro Gleis8

Freitag, 19. Oktober, 19:00 Uhr

■ Marlenes Geheimnis

Aurtoren-Lesung mit

Brigitte Riebe, Gemeindebücherei

Freitag, 19. Oktober, 19:30 Uhr

■ Connexions

Konzert mit Klarinette

(Andreas Schablas) und

Klavier (Elisabeth Hopkins),

Aula des Gymnasiums

Freitag, 19. Oktober, 20:00 Uhr

■ Singen

Blick hinter die Kulissen der

faszinierenden Opernwelt

mit der Sängerin Lioba Braun;

Buchvorstellung „Singen“

von Ulrike Roos von Rosen;

Buchhandlung LeseLust

Freitag, 19. Oktober, 20:00 Uhr

■ L’Amour und Glück

Ein Stück vom Glück mit

Doris Friedmann, Rathaus

Samstag, 20. Oktober, 16:00 Uhr

■ Ein Roman

Fado und Flamenco-Gitarre:

Buchvorstellung mit Musik,

Gleis8 Kulturcafé

Samstag, 20. Oktober, 19:30 Uhr

■ Harry Kulzer & Band:

Table for Two

30 Jahre Entertainment,

Musik und stürmische

Konzerte

Aula des Gymnasiums

Samstag, 20. Oktober, 20:00 Uhr

■ Grün meets Green,

Bayrisch meets Irish

Bayrisch-irisches Fest,

Vereinsheim Spielmannsund

Fanfarenzug

Sonntag, 21. Oktober, 11:00 Uhr

■ Femme Fatale – Alma

Mahler

Über die Ehefrau des Komponisten

Gustav Mahler: mit

T. Gropper (Bariton), M.

Chakrabarti (Klavier) und M.

Babl (Moderation in Bildern),

Aula des Gymnasiums

Sonntag, 21. Oktober, 11:00 Uhr

■ Der Decurio, der

aus dem Jenseits kam

Lesung mit Hubert M.

Schiessl · SchichtWerk

Sonntag, 21. Oktober, 19:30 Uhr

■ Sterbelieder

fürs Leben

Gedichte und Sterbelieder

mit Marianne Sägebrecht,

Josef Brustmann und

Andreas Arnold, Veranstaltungssaal

im Rathaus

Sonntag, 14. Oktober, 11:00 Uhr

■ Marktsonntag

mit rund 50 Ausstellern im

Bereich Hochstift-Freising-

Platz, Karolingerstr. und

Pollinger Str.; Autoschau im

Ortszentrum am Markt, ab

13:00 Uhr verkaufsoffener

Sonntag

Donnerstag, 25. Oktober, 20:00 Uhr

■ Furchtlos glücklich

Kabarett mit Franziska

Wanninger, Monis Brettl

im Oberen Wirt

www.kulturmoni.de

germering

www.stadthalle-germering.de

Freitag, 5. Oktober, 19:30 Uhr

■ Opern auf bayrisch

mit Gerd Anthoff, Conny

Glogger, Michael Lerchenberg

und Musikensemble,

Orlandosaal

Freitag, 19. – Sonntag, 21. Oktober

■ Germering Kunstund

Handwerkermarkt

Forum Stadthalle, Eintritt frei

Freitag, 19. Oktober, 19:30 Uhr

■ Steven Isserlis und die

Kammerakademie Potsdam

Konzert mit Werken von Bach,

Haydn und Boccherini,

Orlandosaal

Samstag, 20. Oktober, 19:30 Uhr

■ Als ob es regnen würde

Komödie mit Herbert

Herrmann und Nora von

Collande, Orlandosaal

Donnerstag, 25. Oktober, 19:30 Uhr

■ The Irish Folk Festival

unter dem Motto „Music

knows no borders“,

Orlandosaal

Samstag, 27. Oktober, 19:30 Uhr

■ Die Hochzeit des Figaro

präsentiert von der

Kammeroper Prag in

italienischer Sprache

mit deutschen Übertiteln,

Orlandosaal

Planegg

Mittwoch, 10. Oktober, 20:00 Uhr

■ Knedl und Kraut

Lachlederne Wirtshausmusi,

Kupferhaus,

www.muenchenticket.de

Samstag, 20. Oktober, 20:00 Uhr

■ Eisenstein

eine bayerische Familiensaga,

aus der Theaterreihe,

Kupferhaus, Abendkasse

Sonntag, 21. Oktober, 10:45 Uhr

■ Missa Princeps Pacis

Musica Sacra: von W. Lloyd

Webber, Pfarrkirche St.

Elisabeth

Sonntag, 21. Oktober, 20:00 Uhr

■ Ich hab dich so lieb

Capella Nova München:

Amouröses für Chor, Klavier

und Conference, Kupferhaus,

www.muenchenticket.de

gauting

Bosco Kulturhaus

www.bosco-gauting.de

Samstag, 6. Oktober, 20:00 Uhr

■ Hauptsache, es knallt

Kabarett mit Robert Griess

Sonntag, 7. Oktober, 20:00 Uhr

■ Ensemble Berlin

Solisten der Berliner

Philharmoniker spielen Werke

von Boccherini, Schulhoff,

Mozart und Spohr

Freitag, 12. Oktober, 20:00 Uhr

■ Es wird schon nicht

so schlimm!

Die Badische Landesbühne:

Schauspiel von Hans Schweikart

Freitag, 19. Oktober, 20:00 Uhr

■ Cobario – 10-Welten-Tour

Wiener Instrumentaltrio

Samstag, 20. Oktober, 20:00 Uhr

■ Maisenhorst

Kabarett mit Philipp Simon

Donnerstag, 25. Oktober, 20:00 Uhr

■ Das Käthchen von Heilbronn

Landestheater Schwaben:

Schauspiel von Heinrich von Kleist

Freitag, 26. Oktober, 20:00 Uhr

■ Jazz mit dem

Michael-Wollny-Trio

Jazzkonzert

wörthsee

Sonntag, 14. Oktober, 11:00 Uhr

■ Kulturfest für alle

Kunst, Live-Musik, Theater,

Poetry, Kunst-Workshop, Alter

Bahnhof Steinebach, Eintritt frei

Freitag, 19. Oktober, 20:00 Uhr

■ Wörthsee Willy Michl –

der Isarindianer

Alter Bahnhof Steinebach, Tel.

08153-8034, Einlass ab 18:00 Uhr

Herrsching

Freitag, 5. – Sonntag, 7. Oktober,

ab 11:00 Uhr

■ Kunst, Kultur, Garten, Kurios

Promenadenmarkt, Seepromenade

am alten Sportplatz (bis

18:00 Uhr), Eintritt frei

www.geja-event.de

Samstag, 6. Oktober, 20:00 Uhr

■ Alles Bürste

Kabarett mit Peter Spielbauer,

Kulturverein, Kurparkschlösschen

www.kulturverein-herrsching.de

Freitag, 12. Oktober

Freitag 23. November

■ Da blaue Kruag

Bayerische Komödie von Peter

Landsdorfer; Bauerntheater

Herrsching, Kultursaal im

Arthotel, Zum Landungssteg 1

www.ammerseer-theaterverein.de

Sonntag, 14. Oktober, 17:00 Uhr

■ Jazzkonzert

mit dem Trio Ressle/Pöschl/

Junggeburth, Kulturverein;

Kurparkschlösschen, Eintritt frei

www.kulturverein-herrsching.de

Samstag, 27. Oktober, 20:00 Uhr

■ Rebellische Saiten

Folk-Rock-Geigerin trifft

Liedermacher, mit Anna-Katharina

und Prinz Chaos, Kulturverein;

Kurparkschlösschen,

www.kulturverein-herrsching.de

inning

Spectacel

www.kultcafe-bauernbaeck.de

Freitag, 12. Oktober, 20:00 Uhr

■ Ballroom Busters

Rock-Popklassiker

Mittwoch, 17. Oktober, 20:00 Uhr

■ Udo Klopke Band

Singer / Songwriter / Guitarplayer

Mittwoch, 24. Oktober, 20:00 Uhr

■ Andi’s Blues Orchestra live

Blues-Konzert

Samstag, 27. Oktober, 20:00 Uhr

■ Stabil

Funk, tief und dreckig

diessen

Samstag, 13. Oktober, ab 20:00 Uhr

■ 7. Musiknacht

Musik an verschiedenen Orten

in der Stadt

www.musiknacht-diessen.de

Sonntag, 14. Oktober, 17:00 Uhr

■ GroSSes Herbstkonzert

Münsterkonzerte: mit Stabat

Mater von A. Dvořák, Juliane

Banse (Sopran), Florence Losseau

(Alt), Robert Wörle (Tenor), Prof.

Thomas Gropper (Bass), Ensemble

Lodron, München, Projektchor

Marienmünster, im Marienmünster,

Tel. 08807-1048

Samstag, 20. Oktober, 19:30 Uhr

■ Perlen der französischen

Romantik

Klavierabend mit Ljiljana Borota

und Christian Knebel, Theatersaal

im Augustinum, Tel. 08807-700

fürstenfeldbruck

Veranstaltungsforum Fürstenfeld

www.fuerstenfeld.de

Sonntag, 7. Oktober, 19:00 Uhr

■ Asam Classical Soloists

Alte Musik in Fürstenfeld,

Kurfürstensaal

Montag, 8. Oktober, 20:00 Uhr

■ Konstantin Wecker

Lesung, Literatur in Fürstenfeld,

Kleiner Saal

Donnerstag, 18. Oktober, 20:00 Uhr

■ Udo Wachtveitl, Gruber

und Maklar

Musikalische Lesung, Kleiner Saal

Sonntag, 21. Oktober, 10:00 Uhr

■ 1 1. Fürstenfelder Kirta

Fest und Markt, Gesamtareal,

Tageskasse

www.kirta-fuerstenfeld.de

Sonntag, 28. Oktober, 19:00 Uhr

■ Paulaner Solo+ Finale

Kabarett-Wettbewerb,

Moderation:

Christian Springer, Stadtsaal


12 | region | Landsberger Rathauskonzerte

geroLd huber hisako kawamura Freddy Kempf · Foto Neda Navaee

Landsberger

Rathauskonzerte

fotos Presse

Die beliebten Landsberger Rathauskonzerte stehen in der aktuellen Herbst-Winter-Saison

wie gewohnt im Zeichen der Klassik. Unter den Interpreten sind wieder hochrangige

Künstler, die dem Publikum zum Teil schon von früheren Auftritten im Festsaal bekannt

sind. Aber auch neue Gesichter werden mit ihren Darbietungen die Zuhörer verzaubern.

Am Samstag, den 3. November, steht ein eher ungewöhnliches

Konzert auf dem Spielplan: ein besonderer Abend

mit romantischen Werken für Kontrabass und Klavier.

Zu Gehör gebracht werden Stücke des berühmten italienischen

Virtuosen Giovanni Bottesini sowie Werke der großen Romantiker

Robert Schumann und Johannes Brahms. Es spielen der

Solobassist der Berliner Philharmoniker Matthew McDonald und

sein Duopartner, der international renommierte französische

Pianist Yannik Rafalimanana.

Der 12. Januar 2019 bringt ein Wiedersehen mit Hisako Kawamura

und Uli Witteler, die schon einmal in Landsberg am Lech

zu Gast waren. Mit dabei ist diesmal der Portugiese Jano Lisboa,

Solobratschist der Münchner Philharmoniker. Der besondere

Reiz dieses Trio-Konzerts liegt in der Kombination der

tiefen Streichinstrumente Viola und Violoncello, die zusammen

mit der Pianistin Originalwerke von Beethoven (op. 11)

und Brahms (op. 114) zur Aufführung bringen.

Auch das Trio mit Freddy Kempf, Katja Lämmermann und Franz

Lichtenstern war bereits vor einigen Jahren im Rathausfestsaal

zu erleben. Im Zentrum des Konzerts am Sonntag, den 24.

Februar, steht diesmal das berühmte Trio in Es-Dur op. 100

von Franz Schubert, einer der Höhepunkte der Trioliteratur.

Außerdem erklingt aus Beethovens drei Trios op. 1 die Nr. 3 in

c-Moll und das hochvirtuose Trio élégiaque von Sergej Rachmaninow.

Der Gewinner des ARD Wettbewerbs, Matthias Rácz, Solofagottist

des Tonhalle Orchesters Zürich, spielt am Sonntag,

den 24. März mit seiner Pianistin Anne Hinrichsen einen Sonatenabend.

Natürlich darf die bekannte Sonate von Camille

Saint Saёns nicht fehlen. Dazu kommt neben Werken von

Michail Glinka und Iván Eröd auch ein Werk des Schweizer

Jazz-Musikers und Komponisten Daniel Schnyder.

Die Saison klingt aus mit einem Balladenabend am Sonntag,

den 5. Mai: Mathias Hausmann ist zurzeit als Ensemblemitglied

am Staatstheater am Gärtnerplatz in der Titelrolle von Mozarts

„Don Giovanni“ zu erleben. Für seinen ersten Auftritt in

Landsberg am Lech konnte Mathias Hausmann den international

renommierten Pianisten und zweimaligen „Echo“- Preisträger

Gerold Huber als Partner gewinnen. Bei ihrem ersten

gemeinsamen Konzert interpretieren die beiden Künstler im

Landsberger Rathausfestsaal Balladen und Lieder von Franz

Schubert, Carl Loewe und Franz Liszt.

Zum Start der Klassikreihe am 13. Oktober dürfen sich übrigens

die kleinen Klassikfreunde auf das Kinderkonzert „Anton

aus dem Opernhaus“ von Fritz Winter und Hannes Mück freuen.

Alle Konzerte finden im Festsaal des Historischen Rathauses

Landsberg am Lech statt und beginnen um 18:00 Uhr (außer

Kinderkonzert um 15:30 Uhr). #

informationen www.rathauskonzerte-landsberg.de


| Literarischer Herbst | region | 13

Der Besuch in einer unterirdischen Kathedrale und die Eröffnung einer Bilderausstellung,

untermalt von Textvorträgen, beenden den diesjährigen Literarischen Herbst, den Elisabeth

Carr und Dr. Gerd Holzheimer gewohnt kreativ zusammengestellt haben. fotos Presse

Alles fließt …

Im Spiegel der Sehnsucht

Der Literarische Herbst im Oktober + November

Alles flieSSt

Besuch in einer unterirdischen Kathedrale

Mit Ernst Matthias Friedrich, Samstag, 13.

Oktober, 15:00 Uhr

Nichts scheint in unseren Breiten so selbstverständlich,

wie einen Hahn aufzudrehen und heraus

kommt: Wasser. Sauberes Wasser natürlich,

Trinkwasserqualität, Grundnahrungsmittel

Nummer eins. Wir wissen zwar, dass das nicht

überall der Fall ist, aber das heißt noch lange

nicht, dass wir wissen, weshalb das bei uns so

ist. Gewiss ist schon manchem der ein oder andere

seltsame kleine grüne Hügel in der Landschaft

aufgefallen, so genannte Wasserhochbehälter,

aber dass sich darunter eine unterirdische

Kathedrale verbergen könnte, erahnt man vermutlich

nicht. Im Zusammenspiel zwischen

dem Würmtal Zweckverband und dem Literarischen

Herbst erfahren wir mehr über das Wesen

des Wassers und seiner Herkunft: in Form

von Informationen, Philosophie und literarischem

Spiel. Von Thales von Milet, für den das

Wasser das Grundelement der Schöpfung war,

bis zu poetischen Wasserzeichen unserer Zeit

reicht der Reigen. Nebenbei: Wir Menschen bestehen

auch aus Wasser, ungefähr zur Hälfte.

Echt wahr!

Treffpunkt: ehemaliger Bahnhof Mühlthal,

jedoch auf der anderen Seite der Bahn (Parkplatz).

Von dort geht es zu Fuß zum Wasserhochbehälter

und danach wieder hinunter an

die Würm zum alten Pumpwerk, gegenüber

dem ehemaligen Gasthaus Forsthaus Mühltal

(ebenfalls Parkplatz).

Im Spiegel der Sehnsucht

Erotik – Liebe – Projektionen im Werk des Malers Josef Oberberger

Sie zu beschreiben oder abzubilden ist natürlich Geschmackssache – abgesehen davon, wie schwierig

es ist, einen Zustand abzubilden, in dem so viel möglich ist, was nicht wirklich sein oder werden muss,

aber kann. Josef Oberberger, Meisterschüler von Olaf Gulbransson, ist ein Zeichner und Maler, dem es

mit wenigen Strichen gelingt, eine Situation herbeizuzaubern. Ein Künstler, der Kirchenfenster in bayerischen

Kirchen gestaltet und zugleich sinnlich deftige Bilder malt – Spiritualität und Erotik schließen

sich bei ihm nicht aus, im Gegenteil. Es liegt in der Natur der Sache, dass von zartesten Formen der

Sublimation bis zu derber Handfestigkeit alles drin ist, so auch in dieser Ausstellung im Unteren Schloss

Pähl, die wiederum sein Meisterschüler Wilhelm Holderied kuratiert. Zu den Bildern kommen in der

Eröffnungsveranstaltung die Texte, vorgetragen von Laura Maire. Und so weht die Sehnsucht, wohin

sie will, weil halt jeder so eine Sehnsucht in sich hat. Wer dichten kann, der singt ein Lied davon, wie

Gottfried von Straßburg von der unausweichlichen Vereinigung von Tristan und Isolde, nicht anders

Dante von Francesca und Paolo in der Divina Commedia oder François Villon in seinen Balladen. Auch

vom Maler und seinem Modell wird die Rede sein: Die Geschichte der Pygmalion steht Pate. Aus dem

Objekt des Modells wird das Subjekt, ohne das es gar nicht geht. #

Galerie im Unteren Schloss Pähl

Ammerseestr. 6 · 82396 Pähl

Die Ausstellung ist geöffnet am 3. + 4., 11. + 12. sowie 17. + 18. November, 11:00 - 16:00 Uhr

Informationen www.kunstraeume-am-see.de


14 | region | Kreiskulturtage Landsberg

Im kommenden Jahr werden im Landkreis Landsberg zum zweiten Mal die Kreiskulturtage

veranstaltet, diesmal unter dem Motto „Mut". Ein Thema, das besonders für junge

Menschen relevant ist. Auch Schulen sind aufgerufen sich zu beteiligen. Sie können sich

noch bis Mitte Oktober bewerben. Das SchlossMagazin sprach mit der Beauftragten für

die Kreiskulturtage, Annunciata Foresti.

„Dinge mit Leidenschaft

zu tun und damit auch mit Mut,

das öffnet Türen.“

Interview Maren Martell

foto Presse

SchlossMagazin: Nach „Schnittstelle Heimat“

nun „Mut“ als Motto für die 2. Kreiskulturtage.

Wie kamen Sie auf diese Idee?

Foresti: Es wurde lange überlegt, was

es für ein Thema gäbe, das sich von

„Schnittstelle Heimat“ aus dem vergangenen

Jahr unterscheidet. Es sollten

keine Allgemeinthemen sein und es

sollte etwas sein, das mit Bild, Kunst,

Musik, Schauspiel oder Tanz gut darstellbar

ist. Zuletzt bin ich dann der

Frage nachgegangen, was uns gesellschaftspolitisch

gerade herausfordert

und was Jugendliche und Erwachsene

gleichermaßen berührt. Zivilcourage

im Alltag, in Bereichen, die wir gerne

ausblenden wie z. B. in der Pflege, Mut

im gesellschaftlichen Leben, in der Politik

wie auch in Kunst und Kultur – das

hat auch etwas mit Mitgefühl zu tun –

öffnet Türen, lässt uns ganz Mensch

werden.

Unsere Gesellschaft steht vor vielen Umbrüchen;

die Menschen fühlen sich überfordert

und haben Angst. Aggressionen

und Hass nehmen zu. Rechte Parteien

und Gruppierungen gewinnen mit populistischen

Forderungen und Lösungsvorschlägen

immer mehr Anhänger. Was

können Künstler und Kreative dagegen

setzen?

annunciata foresti

Foresti: Ich denke, nicht nur Künstler,

sondern wir alle können unsere Lebensentwürfe

dagegen setzen. Wir Künstler

zählten schon in der Geschichte immer

zu den Menschen, die eher laut gedacht,

geschrieben oder gemalt haben. Und

wir waren es meist, die genau hinschauten

und sich trauten, gegen antidemokratische,

menschenzerstörende

Gruppierungen etwas zu sagen und

Fragen aufzuwerfen.

Wie werden Künstler und Kreative das

Motto „Mut“ zu den Kreiskulturtagen mit

Leben füllen? Und welche Ideen haben Sie

als Beauftragte der Kreiskulturtage

dazu?

Foresti: Meine Ideen für die Kreiskulturtage

2019: Neben einer bunten Auftaktveranstaltung

im Stadttheater gibt es

zum Beispiel einen Tag im Hochseilgarten

in Utting, wo Kinder und Jugendliche

eingeladen werden, bei einer Klettertour

ihren Mut zu erproben und

Vertrauen zu anderen Menschen zu bekommen.

Außerdem ist ein Tanzcafe für

Demenzerkrankte und Künstler geplant

mit Schlagern aus den 1960er und 1970er

Jahren. Die 17-jährige Ella Bakeneder organisiert

z. B. mit Freunden ein Konzert

im Wohnstift und dem Thema „Viel Jugend“.

Da geht es um jugendliche Musiker

und Musikerinnen, die noch nie auf

der Bühne standen. In Schondorf wird

es einen Bert Brecht Spaziergang geben,

in der Sport- und Kulturhalle Hurlach

wird Konstantin Wecker ein Konzert

geben, ein Musiker, der wirklich für

„Mut“ steht.

Welche Botschaft wollen Sie jungen Menschen

vermitteln?

Foresti: Den Begriff Botschaft mag ich

nicht so recht. Ich mag es lieber, Angebote

zu machen. Es ist mir wichtig, dass

die Jugendlichen erfahren, dass sie ein

vollwertiger und wichtiger Teil unserer

Gesellschaft sind und die Möglichkeit

der Gestaltung haben. Dinge mit Leidenschaft

zu tun und damit auch mit

Mut, das öffnet Türen und das ist das

wesentliche Thema bei jungen Menschen.

Schulen können sich noch bis

zum 15. Oktober melden. Alle Informationen

und auch die Anmeldebedingungen

für die Schulen sind der Homepage zu

entnehmen. #

Informationen

www.kreiskulturtage-landsberg.de


| Stille Riesen | region | 15

„Stille Riesen“ im Stellwerk

Annunciata Foresti zeigt in Dießen ihre bildliche Vorstellung

der Berge in den Alpen.

Mächtige, zerklüftete Gipfel, schmale Grate. Die Berge von Annunciata Foresti sind in

ihrer Erscheinung gewaltig, doch kommen sie ganz leise daher. Es dominiert das Weiß

mit einigen Nuancen von Blau, changiert in zartem Grün und Gelb. Nicht von ungefähr

hat die Künstlerin für ihre jüngste Werkserie den Titel „Stille Riesen“ gewählt.

Diese Stille überträgt sich auch auf den Betrachter. Vom 13. bis 21.

Oktober präsentiert die Malerin ihre neue Werkserie im Dießener

Stellwerk. Am 12. Oktober um 20:00 Uhr ist Vernissage. Es begrüßt

Landrat Thomas Eichinger. Die Leiterin des Neuen Stadtmuseums

Landsberg, Sonia Fischer, führt in die Ausstellung ein.

„Annunciata Foresti verwandelt die Wucht von Gebirgszügen in poetische

Bilder von Masse und Farbe, Gemälde, die in ihrer Dynamik überraschend

leicht und schwebend wirken.“ So beschreibt der BR-Kulturjournalist Moritz

Holfelder die Arbeiten von Foresti. Doch so wie die Künstlerin das

Wasser, das Meer und die Seen liebt, aber ziemlich wasserscheu ist, so

steigt sie auch auf keine Berge. Die Ehrfurcht vor den Gewalten des Wassers

und der Gebirge ist groß. Sie „liebe die bildliche Vorstellung der Berge“

und möge die Poesie in den gewaltigen „stillen Riesen, die so da stehen,

als wären sie starr“, erläutert Foresti. Entstanden sind die Berge

aber oft durch das brodelnde Innere unserer Erde, durch reißende Flüsse

und riesige Schneemassen. Diese Berge, die sich über die Jahrhunderte

hinweg immer wieder verändert haben und die die Geschichte der Evolution

fest versteinert tief in sich tragen, diese Berge sind es, die Annunciata

Foresti so faszinieren. Die in vielen zarten Blautönen gehaltenen

Formate der „stillen Riesen“ zeigen Gebirge und Gebirgszüge der Alpen.

Ihre Darstellung ist aber kein 1:1-Abbild der gewaltigen Bergmassive,

vielmehr erzählt sie malerisch Geschichten von ihnen.

Seit 1981 lebt Foresti in Dießen. Die Region rund um den Ammersee bezeichnete

sie einmal als „ein Spiegelbild meiner Heimat in Norditalien“.

Aus der Kunstszene im Landkreis Landsberg ist sie nicht wegzudenken.

Sie ist nicht nur Malerin. Sie ist auch Netzwerkerin, Organisatorin, Herausgeberin,

Kuratorin und als grüne Kreisrätin ständig für die Kultur im

Einsatz. Ihr schier unermüdliches, ehrenamtliches Engagement wird immer

wieder gewürdigt, 2014 mit dem Hauptpreis des Tassilo-Kulturpreises

der Süddeutschen Zeitung. In ihrer vielseitigen Malerei widmet

sich die ursprünglich aus Bergamo stammende Malerin in ihren frühen

Jahren der experimentellen Figuration, wird später dann immer abstrakter.

„Die Natur ist meine Lehrmeisterin. Sie bildet sich in der Welt und in

meinen Bildern ab. Das kann abstrakter oder konkreter sein, je nach

Standort und wie ich mich der Natur nähere“, betont Foresti. #

Informationen

www.foresti-kunst.de


16 | region | KreARTiv

Messe KreARTiv im MVG Museum München

Textil - Marion Terhart / Pfarrkirchen

Forum für zeitgenössische Kunst

und Handwerk KreARTiv in München

Das MVG Museum in München wird am 27.

und 28. Oktober wieder zur Plattform für

eine ganz besondere Veranstaltung, für

die KreARTiv, das Forum für zeitgenössische

Kunst und Handwerk. fotos kreARTiv

Im Mittelpunkt steht das Unikat,

das unverwechselbare Einzelstück

aus Künstlerhand. Jeder Künstler

präsentiert seine Arbeiten persönlich,

Handelsware ist ausgeschlossen.

Das stimmungsvolle Ambiente mit

den hellen, hohen Hallen und den Galerien

im Kopfbau bildet die perfekte

Kulisse für die Präsentation der

hochwertigen Produkte. Am Samstag

und Sonntag, jeweils von 10:00 bis

18:00 Uhr, bietet sich den Besuchern

wieder die Gelegenheit, sich mit bis zu 60 Künstlern und

Kunsthandwerker/innen auszutauschen und deren Produkte

zu erwerben. Das Erfolgs-Konzept ist nicht von ungefähr:

Die galerieähnliche Verkaufsausstellung mit Messecharakter,

der direkte Kontakt zwischen Künstlern und Besuchern,

die sorgfältige Auswahl und Zusammenstellung der Aussteller

mit der attraktiven Mischung aus Stammausstellern der

Vorjahre und immer wieder vielen neuen Künstlern, der Mix

von Künstlern aus der Region sowie dem gesamten Bundesgebiet

und internationalen Künstlern sind zum Markenzei-

Porzellandesign - Katharina

Mellinghoff / Markranstädt

chen der KreARTiv Ausstellung geworden. Unter dem Motto

„Kunst kaufen aus Künstlerhand“ ist ein Netzwerk gegenseitigen

Austauschs entstanden. Hier wird anprobiert, informiert,

eingekauft und vorgeführt.

Die Ausstellung thematisiert den fließenden Übergang zwischen

Angewandter und Bildender Kunst, zwischen Kunst und

Handwerk, zwischen praktischem Zweckobjekt und freiem spielerischem

Experiment. Das Themenspektrum

umfasst Holz-, Glas-, Papier-,

Metall- und Textilkunst, Leder,

Taschen, Möbel, Schmuck, Lavendel,

Malerei, Bleisatz und Buchdruck, Collagen,

Keramik, Fotografie, Skulpturen,

Objekte und Bildhauerei. Auf ihr

erstes Treffen mit Kunstliebhabern

freuen sich dieses Jahr unter anderem

die Textilkünstlerin Inga Kunz und der

Holzkünstler Horst Podoll aus Berlin,

die Österreicher Michael Buchmann

mit Möbeldesign und Judith Getzendorfer

mit Skulpturen bzw. Objekten aus Keramik, Holz und Metall,

Drechsler Anton Kranixfeld sowie der Maler Hans März aus

Penzberg, die Schmuckdesignerinnen Dorothea Habel aus Fürstenfeldbruck

und Elke Herrmann aus Ebersberg sowie die

Münchner Juliette Antoni und Peter Galle mit Bildern und Objekten

aus Fundstücken bzw. Treibholz. Bis aus Ungarn kommt

die Tiffany-Künstlerin Andrea Körösi. Vielen Künstlern kann

man bei der Arbeit über die Schulter schauen. #

informationen

www.kunsthandwerk-art.com


| BluesFirst, 11. Saison | region | 17

axel zwingenberger

In der kommenden Saison gastieren inspirierende

Musiker aus Deutschland, Österreich, Finnland

und den USA mit dem Besten aus Blues, Boogie

Oliver Mally & Hubert Hofherr

und Soul in Fürstenfeld. fotos Presse

BluesFirst, 11. Saison

Handgemachte Musik im Veranstaltungsforum Fürstenfeld

Nachdem im September bereits

die Nick Woodland Band den Saisonauftakt

gemacht hat, kommt

am 23. November Black Patti. Das Duo

steht für akustischen Pre-War-Blues zwischen

Delta Blues, federndem Ragtime

und beseelten Spirituals. Ihre Eigenkompositionen

brachten die Musiker auf internationale

Festivals sowie zum Heimatsound-Festival

Oberammergau. Unterstützt

werden sie von Special Guest Ryan Donohue

aus New Orleans.

Im neuen Jahr, am 18. Januar, kehrt Axel

Zwingenberger zurück nach Fürstenfeld.

Der Garant für rollenden Boogie Woogie

ebenso wie einfühlsamen, berührenden

Blues lässt die Tasten des Konzertflügels

unverstärkt und unverfälscht tanzen.

Finnlands „bestgehütetes Geheimnis“ Micke

& Lefty feat. Chef bringt dann am 15. März

amerikanische Roots-Musik zwischen klassischem

Delta- und Country-Blues, gewürzt

mit etwas Rock, Jazz und hawaiianischen

Elementen auf die Bühne.

Gitarrist und Sänger „Sir“ Oliver Mally, einer

der Vertreter des „besten Blues Europas“

und der exzellente Harp-Spieler Hubert

Hofherr trafen erstmals 2013 aufeinander.

Beide begeistern seit über 20 Jahren in

unterschiedlichen Formationen Publikum

und Rezensenten in ganz Europa, so mit

Sicherheit auch am 17. Mai in Fürstenfeld.

Das Saisonfinale bilden Kai Strauss & the

Electric Blues Allstars am 18. Juli. Kai

Strauss zählt zum kleinen Kreis europäischer

Bluesmusiker, denen auch amerikanische

Kollegen und Kritiker einen

authentischen Stil attestieren. Drei deutsche

Blues Awards (2014, 2015 und 2016),

TV-Auftritte sowie Konzerte in über 20

Ländern sind bemerkenswerte Eckdaten

in Strauss’ Karriere.

Alle Konzerte finden im Kleinen Saal im

Veranstaltungsforum Fürstenfeld statt. #

informationen

www.bluesfirst.de

www.fuerstenfeld.de

Kai Strauss & Band

Micke & Lefty feat. Chef

bl ack patti


18 | region | Jahresprogramm Museum Penzberg

Werner Berg, liebe, 1932

Museum Penzberg –

Sammlung Campendonk

Das neue Jahresprogramm

Werner Berg, Heimweg, 1933

Dem Museum Penzberg stehen ereignisreiche Zeiten bevor: Es wird in den kommenden

Ausstellungen exemplarisch durch die Kunst des 20. Jahrhunderts reisen sowie die Stadtgeschichte

im Jubiläumsjahr beleuchten.

fotos Museum Penzberg

Nach dem aktuellen Umbau und der Neustrukturierung,

die bis Ende November abgeschlossen sein wird, gestaltet

die Kunstzeche Penzberg zu ihrem 20-jährigen Jubiläum

die große Herbstausstellung. Die Sonderschau läuft im Altbau

des Museums Penzberg – Sammlung Campendonk vom 25.

November 2018 bis 03. März 2019, während im Neubau weiterhin

Werke von Heinrich Campendonk präsentiert werden.

Mit einer echten Entdeckung geht es dann im März 2019 weiter:

„Stadt Land Werner Berg – Wahlheimaten expressiv“

heißt es vom 16. März bis 16. Juni. Das österreichische Werner

Berg Museum Bleiburg hegt einen in Deutschland weitgehend

unbekannten Schatz, der direkten Bezug zum Blauen Land und

den Expressionisten hat. Die Nähe zu Klassikern der Moderne wie

Emil Nolde und zu den Brücke-Künstlern soll erfahrbar werden.

Zudem ist Werner Berg (1904 – 1981) typisch für die Biographien,

die das kriegsgebeutelte 20. Jahrhundert schrieb. Nicht zuletzt

sind Parallelen zur Vita und zum Werk Heinrich Campendonks zu

entdecken. Ein soziokultureller und pädagogischer Ansatz füttert

das Konzept, das die Kuratorinnen Anne Funck und Friederike

Breier mit der Museumsleiterin Freia Oliv erstellen – in Kooperation

mit dem Kärntner Kurator des Werner Berg Museums

Dr. Harald Scheicher, dem Enkel von Werner Berg. Im Neubau

werden während dieser Sonderausstellung weiterhin Werke von

Campendonk gezeigt.

Ab Juli 2019 steht dann wieder „Heinrich Campendonk im Spiegel

der Revolutionsjahre“ in Alt- und Neubau im Mittelpunkt. Ergänzt

wird die Schau von der Präsentation „Penzberg – 100 Jahre

Stadt (1919 – 2019)“ zum großen Jubiläum des Bestehens der

Stadt. Auch im Bergwerksmuseum wird die Stadtgeschichte mit

einer Ausstellung gewürdigt. All das wird gestemmt von einem

Kurator/Innenteam unter der Projektleitung von Diana Oesterle,

die ab Sommer zusammen mit Freia Oliv als Doppelspitze die

Museen leiten wird.

Für Oktober 2019 ist erneut ein Jubiläums-Thema dran: „ZEN,

ZERO & Co. Eine Spurensuche von 1949 bis heute“. Das Ganze ist

eine Hommage an die Großen der Abstraktion und eine launige

Erforschung dessen, was im Laufe der letzten sieben Jahrzehnte

daraus geworden ist. Dazu wird die Museumsleitung in Zusammenarbeit

mit der Kunsthistorikerin Katja Sebald unter anderem

die Schätze einer bisher verborgenen Privatsammlung ins

Rampenlicht stellen. #

Informationen www.museum-penzberg.de


Star Wars I Spiderman I Die fabelhafte Welt der Amélie I Star Trek I The Crown

Tatsächlich Liebe I Superman I Golden Age I Stargate I Der Polarexpress

23.11.18

München

14.12.18

Augsburg

20.12.18

Stuttgart

22.12.18

Nürnberg


20 | bild des monats


| bild des monats | 21

Hoch hinaus

und mittendrin

Ein Hochhaus – das kann alles sein: sozialer Brennpunkt, ersehnte

Anonymität oder ein goldener Käfig mit Penthouse.

Und dort kann einem auch (fast) alles passieren. Man kann

feiern, abstürzen, betrügen, befreien – und sogar fliegen lernen,

wenn man nur vom richtigen Song inspiriert wird. Warum

Rapunzel ihr Haar herablässt, obwohl es eigentlich zu

kurz ist, wie lange eine Schabe ohne Kopf überleben kann und

was hinter gewissen Nachtgeräuschen steckt – das alles und

noch mehr erzählt das Buch „Hochh(in)aus & Mittendrin“ in

den insgesamt 20 Szenen, Geschichten und Gedichten dieser

Anthologie (120 Seiten, ISBN 978-3-732303502, Verlag tredition,

auch als Kindle Reader).

Hochhäuser in Singapur

Foto AGROB Buchtal


22 | genuss | Purple Food

Purple Food –

lila Lebensmittel

Was haben Mais, Spargel und Karotten gemeinsam? Richtig, die bunten Gemüsesorten

gibt es alle auch in lila! Purple Food gehört zu den aktuellen Food Trends und es steckt

sehr viel mehr dahinter als die angesagte Farbe. Mit violettem Gemüse zu kochen bedeutet:

farbenfrohe Akzente, voller Geschmack und reichlich Nährstoffe.

Wenn es um eine gesunde und vielfältige Ernährung

mit reichlich Gemüse geht, ist Lila das neue Grün.

Die violette Farbe der verschiedenen Gemüsesorten

ist einem bestimmten Antioxidans namens Anthocyan zu

verdanken. Anthocyane kommen in hohen Konzentrationen

in schwarzen Johannisbeeren, Brombeeren und Blaubeeren

sowie in Auberginen (in der Haut), Rotkohl, Preiselbeeren und

Kirschen vor. Anthocyan hat starke antioxidative und entzündungshemmende

Wirkungen. Zudem soll es ebenso positive

Auswirkungen auf den Cholesterinspiegel sowie den Blutdruck

haben. Auch exotische Exemplare wie die Hibiskusblüte und

die Acai Beere gehören zum trendigen Purple Food. Während

die Acai Beere durch die angesagten Acai-Smoothie Bowls

und in Form von Pulver in Shakes den Weg in die europäischen

Lebensmittelläden bereits gemeistert hat, ist die Hibiskus-

blüte überwiegend nur auf Tellern exquisiter Restaurants zu

finden. Die asiatische Heilpflanze dient nicht nur als hübsche

Verzierung, sondern definiert mit ihren intensiven Aromen

ganze Gerichte, z. B. in Currys. Und sie gilt als abführend,

harntreibend, antibakteriell, krampflösend, Stoffwechsel anregend

und entschlackend.

Lila Süßkartoffeln stehen seit kurzem im Fokus der Medien.

Sie werden häufig auf der japanischen Insel Okinawa gegessen,

auf der eine außergewöhnlich gesunde ältere Bevölkerung

lebt – mit einer großen Anzahl von über 100-Jährigen und einer

Demenzrate, die bis zu 50 % niedriger ist als im Westen.

Einige Wissenschaftler glauben, dass die große Menge an lila

Süßkartoffeln in ihrer Ernährung eine Schlüsselrolle bei der

Gesunderhaltung von Körper und Gehirn bis ins hohe Alter


| genuss | 23

spielt. Bis heute gibt es jedoch nicht viele Studien über die gesundheitlichen Vorteile

der purpurnen Süßkartoffel, und es ist unmöglich zu sagen, dass die Langlebigkeit

des Okinawan nur auf dieses eine Nahrungsmittel zurückzuführen ist.

Die dunkelviolette Farbe von Rote Beete stammt von Pflanzenchemikalien, den Betalains.

Wie Anthocyane haben Betaline antioxidative und entzündungshemmende

Eigenschaften. Man kann Betalains auch in den Stielen von Mangold und Rhabarber

finden, aber es sind das Mark und die Schalen von Rote Beete, die besonders reich an

ihnen sind. Rote Beete sind auch eine gute Quelle für Vitamine und Mineralstoffe,

einschließlich Folsäure, Eisen, Mangan und Kalium. Sie sind auch nitrathaltig, was

viele Vorteile für die Gesundheit hat, z. B. die Senkung des Blutdrucks. Bei all der

Leidenschaft für Purple Food der dekorativen Farbe und der Gesundheit wegen steht

aber ein Aspekt an vorderster Front: der leckere Geschmack. Guten Appetit! #

Quelle AEG, bbcgoodfood


24 | genuss | Sweet & Spooky

Sweet & Spooky

Das Halloween-Spaß-Buffet

schmuckbild pixabay

Selbstgemachte Spooky-Snacks sind weit origineller

als gewöhnliche Süßigkeiten aus dem Supermarkt. Wir machen Ihnen

ein paar „schreckliche“ Vorschläge. Und wer anstelle von Cocktails

Schocktails servieren möchte, dem sei als Basis farbstarker Blutorangensaft,

feurige Worcestersauce oder hexengrüner Waldmeister empfohlen.

Grusel-

Schokosplitter

Zutaten

Weiße Schokolade 400 g + Lebensmittelfarbpaste

in Grün + verschiedene Fruchtgummis

wie Glotzeraugen, Würmer, Vampirzähne etc.

+ Backpapier + Schale ca. 30 × 23 cm, Schüssel

und Schneidebrett

Zubereitung

# Die Schokolade zuerst auf einem Brettchen

mit einem scharfen Messer in kleine Stücke

schneiden und anschließend in der Mikrowelle

schmelzen.

# Ein Drittel der flüssigen Schokolade in eine

Extraschüssel umfüllen und mit grüner Lebensmittelpaste

einfärben.

# Dann eine Schale mit Backpapier auslegen.

Zuerst die weiße flüssige Schokolade in der

Form verteilen, dann mit einem Löffel flüssige

grüne Schokoladen-Kleckse auf die Fläche geben.

Jetzt mit einem Löffel ganz leicht die grünen

Kleckse in die weiße Schokolade streichen

und das Ganze schön marmorieren.

# Zum Schluss gruselige Fruchtgummis nach

Belieben auf der Schokolade verteilen und bei

Zimmertemperatur aushärten lassen.

Rezepte und Fotos

Trolli GmbH

Grüner Horror-Shake

Zutaten für 2 Gläser à 450 ml

0,5 l Vanilleeis + Lebensmittelfarbpaste in

Grün + 250 ml Milch + Sprühsahne + Schaschlikspieße

30 cm + verschiedene Fruchtgummis

wie Glotzaugen, Würmer, Gebisse etc.

Zubereitung

# Zuerst die Fruchtgummi-Spieße vorbereiten.

Dazu verschiedene Fruchtgummis abwechselnd

auf einen langen Schaschlikspieß stecken.

# Das Vanilleeis antauen lassen. Eis und Milch in

einen Rührbecher geben und mit einem Pürierstab

zu einem Milchshake verrühren. Mit Lebensmittelfarbpaste

grün einfärben und direkt in die

beiden Gläser füllen. Den Rest des Glases mit

Sprühsahne auffüllen. Spieß dazu stecken. Fertig!


| genuss | 25

Blutige Marie

Zutaten für 6 Gläser à 300 ml

1 Zitrone + 1,2 l Tomatensaft + ½ l Wodka +

3 EL Worcestersoße + ½–2 TL Tabasco Chipotle

+ 6 Scheiben Bacon + 6 Stangen Staudensellerie

+ 2 EL Crushed Ice

Zubereitung

# 1 Zitrone auspressen. Zitronensaft, 1,2 l Tomatensaft

und ½ l Wodka verrühren. Mit 3 EL

Worcestersoße und ½ – 2 TL Tabasco Chipotle

abschmecken. Auf sechs Gläser verteilen.

# 6 Scheiben Bacon in einer Pfanne ohne Fett

knusprig braten.

# 6 Stangen Staudensellerie putzen, waschen.

Bloody Mary mit Bacon, Sellerie und 2 EL Crushed

Ice pro Glas servieren.

Quelle + Foto lecker.de

Magische

Kürbis-Muffins

Zutaten für ein Muffinblech

1 kleiner Hokkaido Kürbis (250 g Fruchtfleisch)

+ 120 g Butter + 100 g Vollrohrzucker + 1 Prise Salz + ½ TL Zimt + ½ TL Muskat

+ 2 Eier + 130 g Mehl + 1 TL Backpulver + 1 Pck. Trolli Glotzer + Papier-Förmchen

Für das Topping

3 EL weiche Butter + 3 EL Orangensaft + 150 g Puderzucker + Orangenzesten (optional)

Zubereitung

# Für das Kürbispüree den Kürbis halbieren und alle Kerne mit einem Esslöffel entfernen.

Dann die Kürbishälften mit der offenen Seite nach unten auf ein Backblech legen. Im vorgeheizten

Backofen bei 200 Grad den Kürbis für ca. 40 Minuten backen, bis er weich ist und

die Schale Falten schlägt. Abkühlen lassen, das Fruchtfleisch mit einem Löffel ausschaben

und für die Muffins 250 g abwiegen.

# Papier-Förmchen in das Muffinblech stecken und den Backofen auf 175 Grad Umluft

vorheizen.

# Die Butter schmelzen und abkühlen lassen. Den Vollrohrzucker in eine Schüssel geben

und mit der geschmolzenen Butter kräftig zu einer Masse rühren. Nun die zwei Eier und

anschließend das abgekühlte Kürbispüree unterrühren.

# Mehl mit dem Backpulver, Zimt, Muskat und Salz vermengen und anschließend unter

den Teig rühren. Die Muffinförmchen zu 2/3 mit dem Teig füllen und im vorgeheizten Backofen

auf der mittleren Schiene für ca. 20 bis 25 Minuten backen. Vor dem Herausnehmen

die Stäbchenprobe machen. Klebt kein Teig mehr am Stäbchen, sind die Muffins fertig.

# Für das Topping die weiche Butter, Orangensaft und Puderzucker vermengen, in einen

Spritzbeutel geben und die Muffins damit verzieren. Den fertigen Cupcake mit einem Trolli

Glotzer und nach Wunsch mit Orangenzesten dekorieren.

Foto Trolli GmbH, Umsetzung Nicola Honer von Farbgold.de

Quelle livingpress

Alkoholfreier

Vampir-Drink

Zutaten für 4 Gläser à 300 ml

½ l Blutorangensaft + 1/₃ l Apfelsaft + 1/₃ l Ginger

Ale + Zucker

Zubereitung

# Etwas Blutorangensaft für den Zuckerrand

abnehmen. Restlichen Orangensaft mit Ginger

Ale und Apfelsaft auffüllen. Beiseite gestellten

Orangensaft in eine flache kleine Schüssel geben

und die Glasränder darin eintauchen.

# Glasränder in Zucker drehen. Gläser vorsichtig

mit dem „Vampir-Drink“ füllen und servieren.

Quelle + Foto lecker.de


26 | genuss | Pot-Pies

Pot-Pies

süß und pikant

Rezepte und Fotos

Henglein

Wenn die Blätter farbig werden, ist es Zeit für Herzhaftes vom Herd und Süßes

aus dem Ofen. Hier ein paar unkomplizierte, schnelle und leckere Rezepte aus dem „Pot“

Bratwürstchen

in Blätterteig

Zutaten für 2 Portionen

1 Packung Blätterteig aus der Kühlung (275 g)

+ 270 g Sauerkraut (Konserve) + 6 Nürnberger

Rostbratwürste + 1 EL Sahnemeerrettich + 1 EL

Öl zum Braten + Fett für die Form

Zubereitung

# Blätterteig entrollen. Eine Auflaufform (ca.

∅ 20 cm bzw. 600 ml) umgekehrt auf den Blätterteig

legen und entlang der Form mit etwas

Überstand ausschneiden. Auflaufform mit

dem Teig auskleiden. Blätterteigdeckel im

Durchmesser der Auflaufform ausschneiden

und in der Mitte eine kleine Öffnung ausstechen

(z. B. mit einer Plätzchenform). Beiseite

legen.

# 6 Nürnberger Rostbratwürste goldbraun

anbraten. Sauerkraut erwärmen und in die

Auflaufform geben. Bratwürste darauf legen

und mit einem Klecks Sahnemeerettich garnieren.

# Auflaufform mit dem Blätterteigdeckel bedecken,

Ränder leicht andrücken und im vorgeheizten

Backofen bei 200°C (Gas: Stufe 4,

Umluft 180°C) ca. 20 – 25 Minuten goldbraun

backen.

Zubereitungszeit

ca. 35 Minuten

Gefüllter

Hokkaido-Kürbis

Zutaten für 4 Portionen

1 Hokkaido-Kürbis (ca. 1 kg) + 1 Zwiebel + 200 g

Broccoli + 1 rote Paprika + 2 EL Pflanzenöl +

1 Packung Kartoffel-Gnocchi aus der Kühlung +

4 – 5 EL Sojasauce + 1 TL gehackter Rosmarin

+ frisch gemahlener Pfeffer + 30 g geriebener

Parmesan

Zubereitung

# Kürbis waschen, halbieren, Kerne entfernen

und Fruchtfleisch mit Hilfe eines Löffels herauslösen.

Dabei eine ca. 2 cm breite Schale

stehen lassen. Herausgelöstes Fruchtfleisch in

Würfel schneiden. Zwiebel abziehen und in

kleine Würfel schneiden. Broccoli in kleine

Röschen teilen und waschen. Paprika halbieren,

putzen, waschen und in Streifen schneiden.

# Öl in einer Pfanne erhitzen, Kürbisfruchtfleisch,

Zwiebel, Broccoli, Paprika und Gnocchi

darin rundherum ca. 5 – 8 Minuten anbraten und

mit Sojasauce ablöschen. Gemüse-Gnocchi-Mischung

mit Rosmarin und Pfeffer abschmecken.

# Hokkaido-Schalen mit Gemüsemischung füllen,

mit Parmesan bestreuen und auf einem

mit Backpapier ausgelegten Backblech im vorgeheizten

Backofen bei 180 °C (Umluft: 160 °C)

ca. 30 Minuten überbacken. Nach Wunsch mit

einem Klecks Kräuterquark servieren.

Zubereitungszeit ca. 45 Minuten

Kirsch-Schoko

Pot-Pie

Zutaten für 4 Portionen

1 Packung Blätterteig aus der Kühlung (275 g)

500 g Quark (20 % Fett i. Tr.)

4 Eier

2 Päckchen Vanillezucker

300 g Kirschen aus dem Glas

40 g Schokoladenstreusel

Fett für die Formen

Zubereitung

# Blätterteig entrollen. Vier kleine, gefettete

Backformen (200 ml) damit auskleiden. Reste

für die Deckel beiseite legen.

# Quark mit den Eiern und Vanillezucker verrühren.

Kirschen abtropfen und zusammen mit

den Schokostreuseln zur Quarkmasse geben

und unterheben.

# In die Auflaufformen füllen, mit den Teigresten

verzieren und im vorgeheizten Backofen

bei 200°C (Gas: Stufe 4, Umluft 180°C) ca.

20 – 25 Minuten goldbraun backen.

Zubereitungszeit

ca. 30 Minuten

Guten Appetit!


Events

im Hotel Drei Mohren Augsburg

Steigenberger Hotel Drei Mohren | Maximilianstraße 40 | 86150 Augsburg | www.augsburg.steigenberger.de


28 | Special | Stadtporträt Bobingen


| Special | 29

Bobingen –

Stadt mit vielen

Qualitäten

Vom Straßendorf zur Stadt, von der Ente

zum Schwan: Die Stadt Bobingen hat sich

in den bald 50 Jahren ihres Bestehens und

besonders in den letzten beiden Dekaden

sichtbar weiterentwickelt. Sie darf sich

nicht nur rühmen, ein bestens vernetzter

Wirtschaftsstandort mitten in Schwaben

zu sein, sondern bietet ihren Bürgern auch

ein äußerst attraktives Lebensumfeld.

Text Hannelore Eberhardt-Arntzen

fotos Stadt Bobingen u. a.

Im Jahr 2019 kann Bobingen das 50-jährige Stadtjubiläum

feiern. Doch Bobingens Geschichte als Wirtschaftsstandort

reicht weit über 100 Jahre zurück. Die Anfänge lagen

auf dem textilen Sektor. Und bis heute ist die Textil- und Faserproduktion

eine wichtige Säule im modernen Industriepark

Werk Bobingen.

Impression von der Kulinarischen Nacht

im Zentrum

Mitten in

Schwaben – mitten

im Geschehen

Bobingen liegt im Wirtschaftsraum

Augsburg (A3), der in den letzten

Jahren durch zahlreiche Initiativen

fit für die Zukunft gemacht wurde.

Neben dem produzierenden Gewerbe hat sich in der jüngeren

Vergangenheit besonders der Dienstleistungssektor etablieren

können. Die größere Vielfalt im Arbeitsplatzangebot

schlägt sich auch in der Bevölkerungszahl nieder. Die ehemals

eher ländlich geprägte Gemeinde unweit der B17 ist – auch

dank der angegliederten Stadtteile – stetig gewachsen, besonders

aber in den letzten Jahren, so dass die Stadt mittlerweile

rund 17.400 Einwohner zählt. Die Stadtoberen verfolgen

kontinuierlich ihr Ziel, den Bürgern das Leben so attraktiv wie

möglich zu gestalten. In Bobingen lässt es sich modern leben.

Mit dem Stadtpark an der Singold wurde sogar die Natur


30 | Special | Stadtporträt Bobingen

Die weit über die Grenzen hinaus bekannte Singoldhalle · Foto Hirche

Luftaufnahme vom Zentrum · Foto Karl Rosengart


| Special | 31

Wolfgang Krebs

Kabarett „Die Watschenbaum-Gala“

Freitag, 26.10.2018, 20 Uhr

mit dem Salonorchester Weimar

„Rühmann-Revue“

Sonntag, 28.10.2018, 15 Uhr

Greg is back

Weihnachtliches Konzert - A cappella

Sonntag, 02.12.2018, 18 Uhr

Konstantin Wecker und Band

Konzert zum Jubiläum „Stadt Bobingen - 50 Jahre jung“

Samstag, 30.03.2019, 20 Uhr

K a r t e n v o r v e r k a u f

Kulturamt Stadt Bobingen Tel.: 08234 8002 -36

oder online: www.bobingen.de www.reservix.de

sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen

hinein in die Stadt geholt. Für Sport, Erholung und Freizeit

liegt unter anderem der Naturpark Westliche Wälder direkt

vor der Haustür. Und auch sonst bietet Bobingen alles, was

man sich wünscht: ein reichhaltiges Kultur- und Bildungsangebot

für Erwachsene und Kinder, attraktiven Wohnraum

und interessante Erwerbsmöglichkeiten.

Eine Bereicherung Die fünf Stadtteile atmen Geschichte.

für Bobingen Auch die Mitte des 20. Jahrhunderts gegründete

Siedlung mit ihren heute rund

2.500 Einwohnern zeugt von der gelungenen Pionierarbeit

der ansässigen Industrie in Sachen Wohnungsbau für die Beschäftigten.

Hoch über dem Wertachtal erhebt sich die einstige

Bischofsburg Straßberg. Über 800 Jahre Burgtradition

und 200 Jahre Dorfgeschichte verbinden sich zu einem stattlichen

Ort mit rund 1.000 Einwohnern. Roy Black alias Gerhard

Höllerich verbrachte seine Kindheit in Straßberg und

liegt auch hier begraben. Dem Piloten Ludger Hölker, der sein

abstürzendes Flugzeug über den Ort hinwegrettete, sind ein

Gedenkstein und eine Straße gewidmet. Das Kirchdorf Reinhartshausen

zieren die Dossenberger Barockkirche und das

Alte Schulhaus mit der Sammlung des berühmten expressionistischen

Malers Josef Dilger. In Waldberg findet man in der

Dorfkirche den Schrein der Diözesanheiligen Radegundis.

Nahe bei Waldberg gründete sich vor über 500 Jahren der

heutige Weiler Kreuzanger. Eingebettet in liebliche Hügel,

Wälder und Weiher liegt der Weiler Burgwalden mit dem

18-Loch-Golfplatz des Golfclubs Augsburg und der 500 Jahre

alten Kirche der Hoechstätter- und Fuggerfamilie.

In jeder Hinsicht

zukunftsorientiert

Doch Bobingen orientiert sich in erste

Linie an der Zukunft. Einen wichtigen

Part nimmt hier natürlich die wirtschaftliche

Entwicklung ein. „Mit rund 80 Hektar Fläche ist

der Industriepark Werk Bobingen das mit Abstand größte und

wichtigste Gewerbegebiet der Stadt“, erklärt Thomas Ludwig,

Leiter der Wirtschaftsförderung Bobingen. Im IWB haben

sich sind neben so namhaften, international agierenden

Unternehmen wie Trevira (Textilien), Johns Manville (Baustoffe)

und Nextrusion (Synthetische Filamente) auch Dienstleister

wie das Logistikunternehmen BTG Warehouse Services

oder der Anlagenspezialist MLB sowie zahlreiche

mittelständische Betriebe niedergelassen. Alle Unternehmen

schätzen die verkehrsgünstige Lage. Über die nahegelegene,

autobahnähnlich ausgebaute B17 ist Bobingen an die überregionalen

Autobahnen angebunden. Mit ihrem Bahnhof ist die

Stadt außerdem bestens mit dem Eisenbahnknotenpunkt

Augsburg vernetzt.


32 | Special | Stadtporträt Bobingen

Vom StraSSendorf

zur Stadt

Durch weitblickende Umgestaltungsmaßnahmen

ist es gelungen, die eher

dörflich anmutende, lärm- und abgasbelastete

Ortsdurchfahrt von einst in einen

lebendigen Aufenthaltsort und urbanen Treffunkt zu verwandeln.

Das Ergebnis, ein belebter Ortskern mit hoher

Freizeit- und Shoppingqualität, wurde im Rahmen des Bund-

Länder-Programms „Soziale Stadt“ erreicht, unter intensiver

Beteiligung der Bürger und Gewerbetreibenden. Ein im Zentrum

ansässiger Supermarkt garantiert die umfassende Nahversorgung

auch nichtmotorisierter oder älterer Bürger. Der

nächste wichtige Schritt beim Projekt Stadtentwicklung ist

die Wiederbelebung der alten Brauerei in der Hochstraße, die

in ihrem Erscheinungsbild erhalten bleibt. Hier und auf zwei

seit Jahren leerstehenden Hofstellen in der Stadtmitte ist ein

moderner Mix aus Wohnungen, Gewerbeeinheiten und betreutem

Wohnen entstanden. Bis zum Jahresende 2018 soll

dann noch die Sanierung der beiden Bahnbrücken abgeschlossen

sein.

Stadt der kurzen

Wege

„Neubauprojekte des barrierefreien

Wohnens in der Innenstadt und in Bobingen

Siedlung unterstreichen den Anspruch

Bobingens, die Stadt der kurzen Wege zu sein“, betont

Stadtbaumeister Rainer Thierbach. Im Bobinger Süden wurde

gemeinsam mit der Wohnungsbaugesellschaft das Bauprojekt

„Wohnen in allen Lebenslagen“ verwirklicht. Zum ganzheitlichen

Stadtentwicklungsansatz gehören selbstverständlich

auch Schaffung und Erhalt der kommunalen Infrastruktur.

Dazu zählen im Gesundheitsbereich die Wertach-Kliniken mit


| Special | 33

Das Freibad mit dem

Erlebnisbecken

avanciert. Nur wenige Gehminuten entfernt befindet sich der

Renaissancebau Unteres Schlösschen, der heute als Kulturzentrum

dient und in dem in unregelmäßigen Abständen hochkarätige

Kammerkonzerte und andere kulturelle Darbietungen

stattfinden.

Freizeitvergnügen

in der Natur

Auch Sport und Freizeit werden in Bobingen

groß geschrieben. Das städtische

Freibad „Aquamarin“ mit dem benachbarten

Saunapark gehört zu den attraktivsten Bädern in der Region.

In unmittelbarer Nähe finden Groß und Klein Erholung in den

Westlichen Wäldern mit ihren zahlreichen Wander-, Rad- und

Ausflugszielen. Golfer können auf den 18 Grüns des Golfclubs

Augsburg in Burgwalden abschlagen und die herrliche, leicht hügelige

und waldumsäumte Anlage genießen.

Doppeljubiläum

2019

Seit der Stadterhebung im Jahr 1969 besteht

eine Partnerschaft mit der nordfranzösischen

Stadt Aniche. Im kommenden

Jahr gibt es also gleich zwei gute Gründe für

Festivitäten: 50 Jahre Stadt und 50 Jahre Städtepartnerschaft.

Unter dem Motto „Stadt Bobingen – 50 Jahre jung“

wird das ganze Jahr über gefeiert. Bereits im Januar wird es

ein Klassik-Konzert und einen Vortrag zum Thema „Vom Dorf

zur Stadt“ geben. Der Februar ist dem Maler Josef Dilger gewidmet,

der 2019 120 Jahre alt geworden wäre. Im Juli erreichen

dann die Festlichkeiten ihren Höhepunkt unter anderem

mit einer ABBA Night, dem Open-Air Schauspiel „Jedermann“

auf dem Rathausplatz und einem prächtigen Festumzug. Natürlich

werden auch die Freunde aus Aniche erwartet. #

informationen

www.stadt-bobingen.de

ihren umfassend vertretenen medizinischen Fakultäten und

im sozialen Bereich der Neu- und Ausbau von Kindertagesstätten

sowie die Sanierung der Schulen.

Wo Kultur

Heimat hat

Als Kulturmagnet wirkt seit Anfang der

1990er Jahre die Singoldhalle, die heuer

ihr 25-jähriges Bestehen feierte. Das

städtische Veranstaltungszentrum bietet pro Jahr bis zu 300

Einzelveranstaltungen aller Genres, gemanagt vom Kulturamt.

Weitere attraktive kulturelle Orte sind das Untere Schlösschen

und die Mittlere Mühle. Letztere gilt als ein Erfolgsprojekt

der lokalen Agenda 21. Die Mühle wurde durch den Ankauf

der Stadt vor dem Abbruch bewahrt und von Ehrenamtlichen

und den Mitgliedern des Fördervereins Mittlere Mühle liebevoll

saniert. Inzwischen ist das Denkmal zum beliebten Bürgerhaus

Autohaus Böttcher

GmbH

GmbH

Peter-Henlein-Str. 1 · Gewerbegebiet OST · 86399 Bobingen

Peter-Henlein-Str.1 • Gewerbegebiet OST • 86399 Bobingen

Peter-Henlein-Str.1 • Gewerbegebiet OST • 86399 Bobingen

Wir Wir reparieren Fahrzeugmarken aller aller Art Art

Wir Neu– reparieren und Gebrauchtwagen Fahrzeugmarken zu fairen aller Preisen Art

Neu- Neu– und zu fairen zu fairen Preisen Preisen

Top-Leasing und Finanzierungsangebote

Top-Leasing Wir freuen und uns Finanzierungsangebote

auf Ihren Besuch!

uns auf Ihren Besuch!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

www.fiat-boettcher.de • Email: info@fiat-boettcher.de

Tel: www.fiat-boettcher.de 08234 - 5544 • Email: · Email: info@fiat-boettcher.de

Tel: 08234 – 5544

www.fiat-boettcher.de

Tel: 08234 – 5544

Fiat Professional Partner • Fiat Service • Abarth Service

Fiat Professional Partner • Fiat Service • Abarth Service


34 | beauty + wellness | Happy Halloween

Happy Halloween – zum Gruseln

schön geschminkt

Sechs Basic-Tipps

für Halloween-Make-ups

Endlich können wir mal ordentlich auftragen und in Sachen Make-up der Kreativität freien

Lauf lassen. Ob kalkweißer Zombie-Teint, blutrote Schreckensflecken, grüne Marsmännchen-Haut

oder lila Hexen-Anstrich – an Halloween kann man Make-up-mäßig so

richtig auf den Putz hauen, bevor die besinnliche Weihnachtszeit naht. Hier sechs unverzichtbare

Tipps für ein gelungenes Grusel-Make-up

fotos beautypress, pixabay

1

Schauer auf Dauer

Damit das Make-up extralange hält,

kommt zuvor eine Make-up Base auf die

gereinigte und mit Feuchtigkeit versorgte

Haut. Sie verhindert, dass sich die Farbe im Lauf der

Nacht in den feinen Hautfältchen absetzt. Nach dem Auftrag

sprühen wir nochmals Primer auf den fertigen Look, denn das

verlängert die Haltbarkeit des Grusel-Teints – und wir müssen

während der heißen Party garantiert nicht das Make-up auffrischen.

2

Falten gestalten

An die Pinsel, fertig, los! Für alle, die sich

bisher nicht ans Contouring herangewagt

haben, kommt Halloween wie gerufen,

denn hier sind kleine Beauty-Experimente gern gesehen.

Jetzt können wir also ungeniert mit dunklem Bronzer und

hellem Puder-Highlighter verschwenderisch umgehen, um

dem Gesicht markante Konturen zu verleihen. Die Grundregel

dabei ist so leicht, dass sie wirklich jedes Gespenst versteht:

Dunkle Partien treten in den Hintergrund, Helles wird hervor-

gehoben. Und weil wir ja schließlich auch als „Untoter“ attraktiv

aussehen wollen, stäuben wir zum Abschluss noch

schimmernden Highlighter unter die Augenbrauen, auf die

Wangenknochen und den Nasenrücken.

3

So eine Party schreit förmlich nach ausdrucksstarkem

Augen-Make-up! Es versteht

sich also von selbst, dass jetzt die

Schrecklich

schöne

Stunde für eine Extraportion Lidschatten

Augenblicke

und megalange Klimper-Wimpern schlägt.

Beim Lidschatten kommen Funkelfarben in Metallic-Nuancen

besonders gut, die bis unter die Brauenbögen aufgetragen

werden. Mysteriöse Cat Eyes und dick aufgetragener Eyeliner

passen zu beinahe jeder Verkleidung. Für extralange Haltbarkeit

empfehlen sich wasserfeste Produkte. Für noch mehr

Wimpernlänge sorgt übrigens eine spezielle „Voluminizing

Mascara Base“, die vor der Farbe auf die Wimpern kommt und

dort kurz antrocknet, bevor die Farbtusche aufgetragen wird.

Sehr angesagt ist jetzt übrigens Farbtusche in Blau, die so


| beauty + wellness | 35

ziemlich jedes Halloween-Monster hervorragend tragen kann. Wer sich für Kunstwimpern

entscheidet, nimmt am besten Bandwimpern, denn die lassen sich mit einer

Pinzette besonders fix am Wimpernrand auftragen.

4

„Blutige“ Lippen

Ob tiefdunkle Rotwein-Lippen, blutroter Vampirmund, hexiges

Violett, rockiges Schwarz oder knalliges Orange – alle Lipsticks,

die wir schon immer mal ausprobieren wollten, uns aber bisher

nicht getraut haben – können wir jetzt nach Herzenslust auftragen. Mit der richtigen

Vorbereitung bleibt auch der Lippenstift die ganze Party über dort, wo er hingehört:

Erst einen pflegenden Balm, anschließend einen Primer, dann die Farbe mit einem

feinen Lippenpinsel auftragen. Noch haltbarer wird’s, wenn zuvor die Lippenkontur

und der gesamte Mund mit einem Lipliner im Farbton des Lippenstiftes ausgemalt

werden. Absolute Party-Favoriten: flüssige Liptints, die leicht aufzutragen sind und

mit denen sich trendy Smudge-Effekte – verwischte Grunge-Looks – besonders gut

umsetzen lassen.

5

Haarige

Angelegenheiten

Haarspray, Haarlack, Volumenpuder, Toupierbürste, Lockenstab

und, und, und... Natürlich kommt unser Hairstyle ganz aufs

Kostüm an, aber das richtige Werkzeug erleichtert das Stylen

enorm! Extrastarkes Haarspray schenkt der Frisur Halt, Volumenpuder

gibt den Ansätzen Stand und hilft beim Kreieren

eines coolen Out of Bed-Looks. Und wer schon immer mal eine andere Haarfarbe ausprobieren

wollte, kann jetzt zur auswaschbaren Tönung oder zu farbigem Spray greifen.

Trends wie Colorblocking, Dip-Dye, Rainbow-Hair, Kupferrot, Pastellpink oder

schimmernde Metallic-Reflexe machen dabei richtig Lust auf eine wilde Partynacht.

6

Krallen

ausfahren

Achtung wild! Ob Schwarz, Neongelb, Orange, Pink oder ein anderer

Trend-Ton – lange, spitze Nägel machen den Monster-

Style erst perfekt. Ob matt oder glänzend – erlaubt ist was

gefällt. Sehr cool auf den Krallen wirkt z. B. ein Anstrich in angesagten

Metallic-Nuancen oder stylishe Farbverläufe von zwei

bis drei Lacken, die sich ganz fix mit einem spitzen Rosenholzstäbchen im feuchten

Lack erzeugen lassen. Auch mit Nail-Tattoos, die einfach auf den Nagel gedrückt und

dann mit Klarlack versiegelt werden oder mit Nail-Art-Schablonen können wir endlich

den Picasso in uns rauslassen. Express-Tipp: Wenn der Lack fix trocken sein muss,

versiegelt ein schnelltrocknender Topcoat die Mörderkrallen. #

Quelle beautypress

Alles für Fasching & Karneval

..

Fasching

Kostume, Stoffe

..

und Deko fur

Halloween

Industriestr. 22 Öffnungszeiten:

86637 Wertingen

Mo. - Fr.

9 - 19 Uhr

Tel. 08272/ 9966 - 33

Sa.

9 - 16 Uhr

www.buttinette-fasching.de


36 | beauty + wellness | Bio? Logisch!

Bio? Logisch!

Alles, was uns natürlich schön macht

fotos pixabay, Nivea

Zertifizierte Bio-Kosmetik mit Power-Wirkstoffen aus der Natur pflegen Haut und

Haar ganz ohne Chemie. Aber was macht gute Bio-Kosmetik eigentlich aus? Und wer

garantiert, dass die Inhaltsstoffe auch wirklich aus kontrolliert biologischem Anbau

stammen? Wir beantworten hier die wichtigsten Fragen und haben jede Menge grüner

News mit im Gepäck.

Was macht zertifizierte

Naturkosmetik aus?

Das Wichtigste vorweg: Naturkosmetik

oder Biokosmetik sind

keine geschützten Begriffe. Hersteller

und Verbände haben daher eigene Kriterien festgelegt.

Wichtig ist aber erst einmal, zwischen den beiden Begriffen

Naturkosmetik und Biokosmetik zu unterscheiden: Bei Naturkosmetik

handelt sich um Kosmetika, die zu einem hohen Anteil

aus pflanzlichen Inhaltsstoffen bestehen und auf künstliche

Inhaltstoffe, Paraffine (Erdöl), Silikone und synthetische

Duftstoffe verzichten. Die Produkte enthalten überwiegend

pflanzliche Inhaltsstoffe sowie Stoffe mineralischer und tierischer

Herkunft (z. B. Bienenwachs oder Lanolin/Wollfett).

Viele Hersteller können hier jedoch keine 100-prozentige Bio-

Qualität garantieren, weil ein Teil der verwendeten Pflanzen

oder Extrakte aus konventionellem oder nicht zertifiziertem

Anbau stammt. Biokosmetik dagegen verzichtet zwar ebenfalls

auf die oben genannten künstlichen Inhaltsstoffe sowie

auf synthetische Duft- und Konservierungsstoffe, darüber hinaus

muss aber ein hoher Anteil der pflanzlichen Inhaltsstoffe

aus biologischem Anbau kommen. Ist die Naturkosmetik also


| beauty + wellness | 37

auch Bio-Kosmetik, wird das auf der Verpackung mit einem Bio-Siegel ausgewiesen.

Die wichtigsten Bio-Siegel haben wir am Ende des Beitrags noch einmal genauer

erklärt.

Ist Bio-Kosmetik auch

vegan?

Nein. Wegen der oben genannten tierischen Inhaltsstoffe

(Bienenwachs, Lanolin oder Honig) ist sie das

nicht automatisch. Selbstverständlich gibt es aber

auch vegane Bio- oder Natur-Kosmetik. Wer hierauf Wert legt, muss zusätzlich

auf das vegane Siegel achten. Interessant für Tierschützer dürfte sein, dass

Tierversuche für Kosmetikprodukte in Europa verboten sind. Außerhalb Europas

ist dies allerdings leider noch kein Standard.

Wird die grüne Kosmetik Nein. Bio-Produkte werden zwar ohne synthetische

schneller schlecht? Konservierungsstoffe hergestellt, aber es kommen

stattdessen natürliche Konservierungsmittel (z. B.

ätherische Öle) oder naturidentische Konservierungsmittel (u. a. Benzoesäure,

Salicylsäure und Benzylalkohol) zum Einsatz. Grundsätzlich gilt: Die Produkte

sind mindestens 30 Monate haltbar, wenn sie nicht mit einem entsprechend anderen

Mindesthaltbarkeitsdatum gekennzeichnet sind. Wie bei herkömmlichen

Produkten gilt auch hier: Tuben sind generell besser als Tiegel, weil durch die

kleinere Öffnung weniger Keime eindringen können. Und ist die Lieblingscreme

im Tiegel, hilft ein hygienischer Spatel, die Keimbelastung so gering wie möglich

zu halten.

Mit welchen Inhaltsstoffen

macht uns Hautzustand, mit unterschiedlichen Pflanzen-Ex-

„Grüne“ Gesichtscremes pflegen den Teint, je nach

Bio-Kosmetik schön? trakten oder -ölen: z. B. Oliven- oder Arganöl für sehr

trockene Partien, Aloe Vera für mehr Feuchtigkeit, Bio-

Kamille für Sensibelchen oder antioxidantienreiche

Früchte (z. B. Granatapfel, Goji- oder

Acaibeere) zur Faltenglättung. In der

Körperpflege werden reichhaltigere

Pflanzenöle (Jojoba-, Mandel- oder Sesamöl)

oder Sheabutter verwendet. In

Bio-Shampoos kommen milde Tenside

(waschaktive Substanzen) z. B. aus

Kokosöl oder auf Zuckerbasis zum

Einsatz, die das Haar sanft reinigen

und die Umwelt schonen. Mild zur

Kopfhaut sind dabei reizlindernde

Bio-Pflanzenwirkstoffe wie Rose oder

Kamille. Das Geheimnis von Bio Make-ups:

die natürlichen Schönmacher

verwenden pflanzliche Farben, mineralische

Farbstoffe (z. B. vermahlenes Titandioxid) oder hautfreundliche Lebensmittelpigmente.

Und Bio-Sonnenschutz schirmt mit natürlichen, rein mineralischen

UV-Filtern (z. B. Titanoxid und Zink oxid) UV-Strahlung ab. Dabei wirken die Lichtschutzfilter

sofort nach dem Auftragen und sind nicht hormonaktiv. #

Die wichtigsten

Bio-Siegel

auf einen Blick

NATRUE

Seit 2007 setzt das europaweit gültige Label

hohe Qualitätsstandards. Mehr als 4.700 Produkte

von über 200 Marken tragen das NATRUE-

Siegel. Ziel von NATRUE ist u. a. das so genannte

„Greenwashing“ (Täuschung der Verbraucher

durch nicht authentische Natur- und Biokosmetik)

zu bekämpfen. Das NATRUE-Label gibt es in

drei verschiedenen Qualitätskategorien: Drei

Sterne, die höchste Auszeichnung, gibt es für

Bio-Kosmetik, bei der mindestens 95 Prozent der

natürlichen Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischer

Landwirtschaft und/oder kontrollierter

Wildsammlung stammen müssen. Zwei Sterne

zeichnen Naturkosmetik mit Bio-Anteil aus, bei

der mindestens 70 Prozent der natürlichen Inhaltsstoffe

aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft

und/oder kontrollierter Wildsammlung

stammen müssen. Ein Stern deklariert

Naturkosmetik, deren Inhaltsstoffe natürlichen

Ursprungs sein müssen, jedoch nicht aus biologischem

Anbau stammen.

ECOCERT

Auch das französische Biosiegel (seit 1991) unterscheidet

in zwei Kategorien: Für das ECO-

CERT-Siegel Ökologische Naturkosmetik müssen

95 Prozent der Inhaltsstoffe natürlichen

Ursprungs und 95 Prozent der pflanzlichen

Rohstoffe bio sein. Das einfachere Siegel Naturkosmetik

steht ebenfalls für 95 Prozent Naturstoffe,

aber nur für 50 Prozent pflanzliche

Bio-Rohstoffe. Ein Anteil von fünf Prozent

synthetischer Substanzen ist erlaubt.

BDIH

Hierbei handelt es sich um das seit 2001 weltweit

vergebene Biosiegel des Verbands deutscher

Industrie- und Handelsunternehmen.

Auch hier dürfen keine künstlich hergestellten

Farb- und Duftstoffe, Silikone, Paraffine und

andere Erdölprodukte verwendet werden. Zudem

müssen die Rohstoffe überwiegend aus

kontrolliert biologischem Anbau stammen. 15

pflanzliche Rohstoffe (z. B. Jojobaöl, Olivenöl

oder Sojaöl, aber auch Palm- und Kokosöl)

müssen stets von zertifiziert ökologisch angebauten

Pflanzen stammen.

Demeter

Strenges, international anerkanntes Gütesiegel

(seit 2001) des Demeter Verbandes. Die Bezeichnung

Demeter-Kosmetik tragen Produkte,

die nachweislich über 90 Prozent aus

Demeter-Rohstoffen bestehen.

quelle beautypress


38 | Beauty + Wellness | Fermentierte Naturkosmetik

Altes Wissen,

neuer Trend

fotos Hands on Veggies,

Hersteller

Die sanfte Kraft fermentierter Naturkosmetik

Für eine möglichst hohe Konzentration an hochwertigen

biologischen Inhaltsstoffen setzt die Naturkosmetik

neuerdings auf einen natürlichen Fermentationsprozess.

Dr. Grandel

Ferment Peeling

Enzympeeling mit

Papain (Enzym aus

der Papaya) für ein

verfeinertes

Hautbild

Dr. Grandel Nutri Sensation Night

Repair Konzentrat zur Regeneration über

Nacht mit pflanzlichen Aminosäuren

Der asiatische Beauty-Trend aus

Korea macht jetzt auch bei uns

Furore. Fermentierte Kosmetikprodukte

gelten fast schon als neue Anti-

Aging Wunderwaffe. Im Food-Bereich gehört

Fermentation von Lebensmitteln seit

Jahrhunderten zum Alltag. Ob Sauerkraut,

Joghurt oder Buttermilch – all diese Produkte

entstehen durch einen Gärungsprozess,

bei welchem dem Ausgangsprodukt

Mikroorganismen wie Pilze, Bakterien und

andere Zellkulturen hinzugefügt werden.

Das hat viele Vorteile: Zum einen werden

hierbei gesundheitsschädigende Bakterien

abgetötet, zum anderen entstehen

hochkonzentrierte Vitamine und Mineralstoffe

in feinsten Molekülen. Diese können

vom Körper viel besser aufgenommen

werden und damit effektiver wirken.

Unter Zugabe natürlicher Mikroorganismen

werden nun auch in der Kosmetik

wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe, die

Pflanzen und auch Blüten, Nüsse oder

Früchte zum Schutz gegen Umwelteinflüsse

und andere Belastungen bilden,

konzentriert, in kleine Moleküle zerlegt

und damit besonders biologisch verfügbar

gemacht. So aufbereitet können Vitalstoffe

tiefer in die Hautschicht einziehen.

Die hohe Konzentration an Wirk- und

Nährstoffen sowie Antioxidantien macht

fermentierte Kosmetik sanfter zur Haut

und gleichzeitig wirkungsintensiver als

konventionelle Pflegeprodukte. Für den

Anti-Aging-Effekt sorgt die zusätzliche

Anregung der körpereigenen Hyaluronsäure.

Die Fermentation schafft es sogar,

Allergie auslösende Proteine in nichtallergene

Stoffe umzuwandeln. Durch das

saure Milieu, das während des Prozesses

entsteht, haben gesundheitsschädigende

und allergieauslösende Keime keine

Chance. Besonders empfindliche und trockene

Haut profitiert von diesem Trend.

Die erhöhte Konzentration an Wirkstoffen

bei gleichzeitig besserer Verträglichkeit

kann wahre Beauty-Wunder wirken,

ohne die Haut dabei unnötig zu reizen.

Aber natürlich ist fermentierte Kosmetik

genauso gut für alle anderen Hauttypen

geeignet. #

(l.) Dr. Grandel Elements of Nature

Hyaluron Intensive Feuchtigkeitspflege mit

Depot-Hyaluron und Aminosäuren aus Zuckerrohr.

(r.) Aus Korea: Whamisa Toner Deep Rich


promotion

| Seh-Analyse | gesundheit | 39

Kann man das Sehen neu erleben? Ja, man

kann. Mit Hilfe einer patentierten speziellen

Technologie erleben Brillenträger weltweit

einen neuen Seheindruck mit Präzisions-

Brillengläsern, die individuell auf ihre Sehbedürfnisse

abgestimmt sind: ein schärferes,

kontrastreicheres und zugleich brillanteres

Seherlebnis. Wie wird das erreicht?

Kein Auge gleicht dem anderen. Keines ist wirklich rund und keine

Netzhaut ist eben. Jedes Auge ist so individuell wie ein Fingerabdruck

– mit einzigartigen Abbildungseigenschaften. Um bei der

Herstellung von Korrekturgläsern auf diese individuellen Merkmale optimal

eingehen zu können, hat sich die Firma ZEISS ein innovatives

Messinstrument, den i.Profiler®, patentieren lassen. Mit der objektiven

und äußerst präzisen Vermessung der Augen wird die Voraussetzung

für Brillengläser geschaffen, die ein völlig neues Seherlebnis bescheren.

Dies geschieht auf Basis der so genannten Wellenfront-Technologie, die

das Sehprofil der Augen ermittelt und mittels einer optischen Karte

darstellt. Sehfehler, die bei einem einfachen Sehtest nicht erfasst werden

können, werden hier berücksichtigt, umgerechnet und können gezielt

bei der Fertigung der individuellen Brillengläser berücksichtigt

werden. Mit diesen erscheinen Farben so intensiv wie nie und man sieht

kontrastreicher. Die Vorteile der mit der so genannten i.Scription®

Noch schärfer,

kontrastreicher

und brillanter sehen

Perfekte Seh-Analyse mit i.Scription®

Technologie

Technologie optimierten Brillengläser offenbaren sich insbesondere in

der Nacht und während der Dämmerung, wenn die Augen mit nur wenig

Licht Situationen erkennen müssen. So sieht man beispielsweise die

Scheinwerfer entgegenkommender Fahrzeuge klarer, störungsfreier

und mit deutlich weniger irritierenden Blendeffekten. Die Augen ermüden

weniger schnell.

Ein Optiker, der mit der i.Scription® Technologie arbeitet, ist Robert

Feichtmeier, Inhaber des Seh)haus Herrsching. Er und sein Team sind

speziell auf diese Technologie geschult. Im Seh)haus wird die Messung

schon seit Jahren bei den Kunden erfolgreich durchgeführt. Robert

Feichtmeiers Erfahrung: „Die meisten Fehlsichtigen wissen, ob sie kurzoder

weitsichtig sind oder unter einer Hornhautverkrümmung leiden.

Es gibt jedoch auch so genannte „Sehfehler höherer Ordnung“ – komplexe

Refraktionsfehler, die bei jedem menschlichen Auge individuell

verschieden sind. Mit der herkömmlichen Refraktion – der subjektiven

Brillenglasbestimmung, dem klassischen Sehtest – lassen sich diese

Fehler nicht entdecken. Dank der i.Scription® Technologie und des

i.Profilers® kann jetzt auch dieses Problem gelöst werden.“ #

fotos Zeiss, Seh)haus

Blendfreies Sehen

schlecht

Robert Feichtmeier und sein Team

gut


40 | GESUNDHEIT | Kurzsichtigkeit

Wenn die Ferne

verschwimmt

Wird Kurzsichtigkeit zur Zivilisationskrankheit?

Kurzsichtigkeit (Myopie) ist eine angeborene oder erworbene Fehlsichtigkeit des Auges.

Kurzsichtige sehen weiter entfernte Gegenstände undeutlich und verschwommen, erkennen

nahe Objekte jedoch problemlos. Zahlen belegen, dass die Anzahl der Kurzsichtigen

weltweit zunimmt. Warum das so ist und wie jedermann gegensteuern kann, erläutert

der Augsburger Optometrist Prof. Dr. Stephan Degle.

Die tägliche Praxis in der Augenoptik

und Optometrie lässt einen

Anstieg der Kurzsichtigkeit auch

für Deutschland vermuten, wobei es keine

gesicherten statistischen Zahlen gibt. Es

existieren weltweit unterschiedlich starke

Einflussfaktoren, welche sich auf die Verbreitung

und das Voranschreiten der

Kurzsichtigkeit auswirken. Dazu zählen

zum Beispiel die Veränderung von Lebensbedingungen

wie die zunehmende

Verstädterung und Digitalisierung, genetische

Faktoren, evolutionäre Einflüsse

(Anpassung an mehr Naharbeit) und vermutlich

auch Umweltbedingungen wie der Einfluss von

Licht. Eine statistische Berechnung aus dem Jahre 2016 schätzt,

dass 2050 die Hälfte der Weltbevölkerung kurzsichtig sein

wird (Brian Holden Institut).

Prof. Dr. stephan degle

Ständige kontinuierliche Nahtätigkeit lässt die Kurzsichtigkeit

im Kindesalter und bei jungen Erwachsenen steigen, da

sich das Auge daran anpasst, überwiegend in kurzen Distan-

zen scharf sehen zu müssen. Das Ganze

wird neben Schule, Studium und beruflicher

Naharbeit heute durch die häufige

Nutzung von Smartphone, Tablet und

Computer auch in der Freizeit gefördert.

In Deutschland haben wir deshalb den

Anstieg der Kurzsichtigkeit speziell bei

Kindern und Jugendlichen, die viel Lesen

und digitale Medien nutzen. Natürlich

gibt es aber auch den genetischen Einfluss:

Wenn die Eltern kurzsichtig sind,

so hat auch das Kind ein erhöhtes Risiko

für Kurzsichtigkeit.

Diese Entwicklung lässt sich jedoch durch

aktive Prävention reduzieren. Ein gezieltes Sehverhalten ist

eine wichtige Grundlage. Den Einsatz von digitalen Medien

kann man in der heutigen Zeit allerdings nur bedingt reduzieren,

denn wer verzichtet denn schon gerne auf den Komfort.

Auch gegen die Gene können wir natürlich nichts machen. Dabei

ist mittlerweile auch bekannt, dass eine Korrektion der

Kurzsichtigkeit mit herkömmlichen Brillen oder Kontaktlin-


| GESUNDHEIT | 41

sen nicht zu einem Aufhalten beiträgt. Aktuelle Forschung zeigt aber, dass basierend

auf entsprechender Vermessung der Augen mit speziell entwickelten innovativen

Brillengläsern und Kontaktlinsen (fürs Tragen am Tag oder als Nachtlinsen),

um der Kurzsichtigkeit entgegenzuwirken, gute Erfolge erzielt werden. Zum einen

lässt sich der Umgang mit digitalen Medien angenehmer machen, zum anderen

wirken sich diese innovativen Optiken positiv die Augengesundheit aus. Daneben

wurde in den letzten Jahren auch viel mit Medikamenten erprobt, welche

der Kurzsichtigkeit Einhalt gewähren. Auch diese können bei dauerhafter, regelmäßiger

Einnahme das Voranschreiten von Kurzsichtigkeit verlangsamen. Man

sollte beim Einsatz von Medikamenten jedoch immer auch an die Neben- und

Langzeitwirkungen denken, welche meiner Ansicht nach noch nicht genügend erforscht

sind.

Wir von Degle Augenoptik benutzen zur Feststellung des individuellen Sehfehlers

innovative ScanMess-Verfahren. Mit dem DNEye2-Scanner von Rodenstock können

viele biometrische Daten über das Auge erfasst werden, die für einen Experten

wertvolle Informationen für eine optimale Versorgung mit Brillengläsern und

Kontaktlinsen sind. Doch das alleine ist nicht ausreichend für eine Verbesserung.

Neben einer ausführlichen Anamnese und einer subjektiven Bestimmung der

Fehlsichtigkeit sind darüber hinaus noch einige weitere Parameter am Auge, wie

z.B. das Akkommodationsverhalten oder die Baulänge zu ermitteln, welche bei

der gezielten Verbesserung der Kurzsichtigkeit eine wichtige Rolle spielen. Deshalb

kann ich nur empfehlen, aktiv vorzugehen und sich an Experten für Myopie

zu wenden, die sich mit dem Thema auskennen und gezielt beraten können. #

Wie die Korrektur

von Kurzsichtigkeit

funktioniert

Wird die Kurzsichtigkeit durch eine Brille

oder Kontaktlinsen ausgeglichen, kommen

Zerstreuungslinsen mit einem negativen

Brechwert (Maßeinheit des Brechwerts: Dioptrie,

kurz: dpt) zum Einsatz. Diese Linsen,

auch Minusgläser genannt, verschieben den

Punkt, an dem ferne Gegenstände scharf abgebildet

werden, so weit, dass er direkt in

der Netzhaut liegt. Minusgläser sind am Rand

etwas dicker als in der Mitte (konkav), können

aber dank moderner Technik sehr dünn

geschliffen werden. Stark kurzsichtige Menschen

sollten ihre Augen einmal jährlich untersuchen

lassen. Ab einer Glasstärke von -6

dpt steigt das Risiko für schwerwiegende

Erkrankungen des Auges wie etwa Netzhautablösung,

Grauen Star und Grünen Star

beträchtlich. Vor allem bei starken Sehfehlern

kann auch die Möglichkeit einer Operation

(Laserbehandlung) in Betracht gezogen

werden.

Quelle Kuratorium Gutes Sehen

AKTIV GEGEN KURZSICHTIGKEIT

Wir bieten ein umfassendes System, um die zunehmenden

Risiken der Kurzsichtigkeit aktiv zu begrenzen.

Risikoabklärung als erster Schritt

Wie hoch ist das Risiko auf eine hohe Kurzsichtigkeit und

eventuelle Folgeschäden? Unsere Risikoabklärung gibt Antwort

darauf. Und zwar bereits ab dem Vorschulalter.

Vorsorge und Verhaltensänderung

Wir geben Ihnen gezielte Tipps zu einem besseren Sehverhalten,

individuell abgestimmten Brillengläsern und Kontaktlinsen

(für Tagestragen oder als Nachtlinsen) bis hin zu

individuellem Sehtraining gegen funktionelle Kurzsichtigkeit.

Jetzt

Beratungstermin

vereinbaren!

Wir bitten um Terminvereinbarung unter Tel. 0821 / 45 05 20

oder via Online-Kalender unter www.degle.de und freuen uns auf Ihren Besuch!

Institut für Optometrie . Kontaktlinsen . Low-Vision

Hoher Weg zum Dom . 86152 Augsburg . www.degle.de . Telefon 0821 / 45 05 20


42 | sport + spass | Trampolin-Parks

Immer auf dem

Sprung Trampolin-Parks

Trampolin-Parks und Trampolinhallen sind der Mega-Trend, der mit mehrjähriger Verzögerung

gerade massiv von Amerika nach Deutschland hinüberschwappt. Über 500 Trampolinparks

gibt es allein in Nordamerika. In unserer Nähe wurden mittlerweile zwei Parks

eröffnet: in München und in Augsburg.

fotos ispo.com, rundkurs online

Highjump, Ninja-Jump, Trampboard,

3D-Völkerball – auspowern

im Trampolinpark geht mit

viel Action einher, wobei Kinder nur eine

Zielgruppe der Betreiber sind. Neben Schulklassen,

Geburtstagspartygästen und

Teilnehmern von Firmenevents sollen sich

insbesondere sportbegeisterte Jugendliche

und Erwachsene für die Trampolinhallen

begeistern, die teil- bzw. zweitweise mit Chartmusik,

Live-DJs, mit dem kostenlosen Verleih von ActionCams und

Club-Atmosphäre hinsichtlich Beleuchtung und Ausstattung

punkten.

Auch in der Jump Town in Augsburg-Oberhausen warten verschiedene

Areas auf „Jumpions“, mit Anfänger- und Profi-Trampolins

oder dem Free Jump mit extrabreiten Trampolins und einer

26 Meter langen Trampolin-Bahn. Im Foam-Jump-Bereich

sorgen Tausende von Schaumstoffwürfeln für eine weiche Landung.

Beim Wall Jump haben Mutige die Möglichkeit, die Wände

hoch zu laufen und dann auf ein Highjump-Trampolin zu springen.

Mit Hilfe der Wall kann man auch coole Moves machen oder

Saltos üben. Auf dem Battle Beam, einer Art Balken, darf man

seine Freunde zu einem Schaumstoffstangen-Duell herausfordern.

Und auch sonst gibt es noch viele Varianten, seine Ausdauer

und Geschicklichkeit auf die Probe zu stellen. Damit sich die

Springer nicht gegenseitig behindern,

müssen Sprungzeiten eingehalten werden.

Die Sprungzeit für 60 oder 120 Minuten

beginnt immer zur vollen und für 90

Minuten zur halben Stunde. Es lohnt sich

also, Tickets vorab online zu buchen, um

Wartezeiten zu vermeiden.

Auch im AirHop Park im Münchner Norden

ist das Trampolin-Fieber ausgebrochen.

Das XXL Trampolinfeld mit seinen 70 Trampolinen lädt zum

Springen und – je nach Fähigkeit – zum Saltoüben ein. Natürlich

ist genug Platz für die verschiedensten Team-Games. Und Slam

Dunk Basketball lässt auch kleine Spieler große Sprünge machen.

Für beide Sportstätten gilt: Es gibt ein Mindestalter und

Kinder dürfen nur mitspringen, wenn Erwachsene dabei sind.

Man sollte möglichst eine halbe Stunde vor dem gebuchten Termin

da sein, um keine wertvolle Sprungzeit zu verschwenden.

Egal was man anhat – die Kleidung sollte sportlich sein; spezielle

Anti-Rutsch-Socken, die man an der Kasse für wenig Geld

erhält, sind übrigens überall Pflicht. Die Sicherheit steht bei allen

Betreibern an oberster Stelle. Deshalb sind die An- und Einweisungen

des Personals strikt zu befolgen. Dann steht grenzenlosem

Sprung-Spaß nichts mehr im Wege! #

informationen

www.jumptownaugsburg.de · www.airhoppark.de/muenchen/


| 3D Neongolf | sport + spass | 43

Jetzt wird der Klassiker buchstäblich in

neues Licht getaucht, genauer gesagt in

Schwarzlicht: Minigolf wird stylish mittels

3D-Brille und Chromadepth-Technik.

Seit Anfang August kann man im Boulderund

Soccercenter Gersthofen in ganz neue

Welten eintauchen.

Minigolf reloaded

3D Neongolf in Gersthofen

fotos instahu.com

Wie beim großen Bruder, dem klassischen Golfspiel, erstreckt

sich der Parcours über 18 Bahnen, allerdings auf zwei Etagen

und „nur“ 700 qm. Doch beim Ambiente tun sich andere

Dimensionen auf. Mittels einer 3D-Brille geht der Spieler auf eine Reise

durch vier Themenwelten, von der Antike über Meereswelten in

den Dschungel und bis ins Weltall – vollkommen unabhängig vom

Wetter in der „Außenwelt“. Im Dschungel spielt man neben hangelnden

Äffchen, gefährlich hypnotisierenden Schlangen und wilden

Schlingpflanzen, entdeckt glühende Vulkane und antike Tempel. In

der Space World können alle zu Astronauten werden und die Bälle

durchs Weltall fliegen lassen. Unter Wasser warten versunkene Schiffe

am Meeresgrund, die Tentakel eines mächtigen Riesenoktopusses

und viele weitere Meeresbewohner. Die 3D-Effekte lassen den Ball

optisch schweben. Bemalt sind übrigens Bahnen UND Wände, wodurch

eine leuchtende Szenerie aus fantastischen Farben und Formen

entsteht. Erlebbar wird das Ganze durch spezielle UV-Theaterfarben.

Damit man als Spieler optimal ins Ambiente passt, kann man sich kostenlos

vor dem Start mit Neonfarben schminken.

Beim 3D Neongolf gelten die gleichen Spielregeln wie beim normalen

Minigolf. Nur das Feeling ist ein ganz anderes und macht die Location

auch zu einem idealen Ort für Events und Partys. #

informationen

www.3d-neongolf.de

Raus ist wo Du bist.

Schöffel OUTLEISURE.

Weinfest am 21. Oktober

in Schwabmünchen

Verkaufsoffener Sonntag:

12:30 – 17:30 Uhr

Damen + Herren

VITORIA GTX®

DUBLIN||| GTX®

149, 95 €

Mo-Fr 9 - 18, Sa 9 - 13 | 1. Samstag im Monat 9 - 16 Uhr

kostenl. Parkplätze | 08232/961211 | www.stammel.de


44 | kunst + kultur | Atlantis – das Musical

Ein Mythos,

musikalisch

in Szene gesetzt

Atlantis – das Musical

alexander mohr

Musicalfreunde aufgemerkt! Am 23. und 24. November ist es soweit: Das neue „Augsburger“

Musical ATLANTIS feiert im Kongress am Park Premiere: eine phantastische Geschichte

um ein Unglück, um Macht, Liebe und Leidenschaft, Gier und Verrat, Gut gegen Böse, um

den Thron und um das ganz normale Leben in Atlantis.

fotos fotolia.com, Presse

Von Augsburgern für Augsburger – und natürlich alle

Musicalfans weithin: „Atlantis – das Musical“ ist ein

privates, sehr ambitioniertes Projekt, das sich einen

uralten mystischen Stoff als Thema gewählt hat, das von

spannenden Legenden umwobene, versunkene Inselreich Atlantis.

Idee, Musik und Produktion liegen in den Händen von

Alexander Mohr von MOHR | MUSIC Studio & Production in

Augsburg. Sein Ziel war, durch sein Projekt talentierten

(Nachwuchs-) Künstlern die Gelegenheit zu bieten, sich zusammen

mit Bühnenprofis live auf einer großen Bühne dem

Publikum zu präsentieren. Den wichtigen Part der Regie hat

der Theaterwissenschaftler Florian Mahlberg übernommen,

seines Zeichens Regieassistent am Staatstheater Augsburg.

Was vor einigen Jahren mit einer kleinen aber erfolgreichen Laienspielgruppe

namens B-Dur aus Augsburg begann, ist zwischenzeitlich

ein professionelles Unternehmen geworden. Mit

elf Hauptdarstellern, drei Nebendarstellern, einem Ensemble

der Tanzwelt Schwabmünchen, Statisten und einem Technikerteam

sind über 40 Personen an diesem Projekt beteiligt. Die

Idee zum Werk entwickelte sich aus der Lektüre zahlreicher Publikationen

zum Mythos Atlantis und den damit zusammenhängenden

Theorien über den hohen sozialen und technischen

Stand dieses humanen Frühstaats, der schon vor seiner erstma-

ligen Erwähnung durch den Philosophen Platon im Jahre 360 vor

Christus Urvergangenheit war. Als reizvolle Vorlage dienten dabei

auch die unzähligen Film- bzw. Videodokumente über außerirdisches

Leben und die Vision, auf der Erde von fremden Wesen

besucht und inspiriert zu werden.

Das Musical verbindet in humorvoller, aber auch in nachdenklicher

emotionaler Weise die Antike mit der Moderne. Es erzählt

die Geschichte einer kleinen außerirdischen Forschergruppe,

die durch einen technischen Defekt mit ihrem

Raumschiff auf Atlantis abstürzt und nun aus ihrer Situation

das Beste zu machen versucht. Sie möchte aber auch dem

Volk von Atlantis bei ihren Problemen helfen. Dabei begegnet

den Besuchern eine Reihe menschlicher Probleme, die von

unseren gegenwärtigen gar nicht „so weit entfernt“ sind.

Die eigens komponierte Musik wurde im Studio aufgenommen

und wird mittels moderner Audio- und Bühnentechnik in perfektem

Sound dargeboten. Selbstverständlich performen dagegen

alle Darsteller live. Der Vorverkauf für die Premiere am

23. und 24. November läuft über die bekannten Vorverkaufsstellen

und online bzw. telefonisch unter 0821-777 34 10. #

Informationen und Tickets

www.atlantismusical.de · www.eventim.de


46 | motor + technik | Digitale Sprachassistenten

Digitale Sprachassistenten werden

immer beliebter. Sie bieten bequeme

Unterstützung im Alltag: per Sprachbefehl

Musik hören, Informationen abrufen,

Produkte bestellen oder Hausgeräte

steuern. Dabei gibt es für die Nutzer

jedoch auch Risiken.

Wenn Alexa

Ärger macht

Risiken digitaler Sprachassistenten

foto

fotolia Daisy

Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) am 25. Mai dieses

Jahres. Jetzt haben Verbraucher umfassendere Rechte. Zum

einen kann man vom Hersteller Auskunft darüber verlangen,

ob und vor allem welche personenbezogenen Daten erhoben

und wie lange diese gespeichert werden. Zum anderen hat

man laut Artikel 17 das „Recht aufs Vergessenwerden". Der

Hersteller muss die Daten auf Wunsch hin löschen. Anbieter,

die dagegen verstoßen, müssen mit drastischen Bußgeldern

rechnen. Weil die vom Sprachassistenten mitgeschnittenen

Befehle in der Cloud gespeichert werden, könnten Hacker

Befehle abhören und detaillierte Nutzerprofile erstellen.

Oder sie könnten Fragmente zu neuen Befehlen zusammensetzen

und Nutzer finanziell schädigen. Dann ist es oft

schwierig, die Spur zum Täter zurückzuverfolgen. Gelingt

das nicht, bleiben Betroffene meist auf dem Schaden sitzen.

Grundsätzlich ist es dennoch ratsam, den Assistenten-Hersteller

zu kontaktieren. So kann geklärt werden, ob die Mitschnitte

wegen mangelnder Datensicherheit in falsche Hände

geraten sind: Kann der Hersteller den ordnungsgemäßen

Datenschutz nicht nachweisen, kann der Betroffene Schadenersatz

und Schmerzensgeld geltend machen.

Wenn sich Alexa Der Hersteller haftet nicht, wenn der

selbstständig Sprachassistent vermeintlich ohne Befehl

aktiv wird – so wie im Fall eines

macht

jungen Pinnebergers. Dessen Amazon-

Alexa spielte laut Musik, mitten in der Nacht, als er gar nicht

zu Hause war. Die Nachbarn riefen die Polizei. Diese brach

die Tür auf, brachte Alexa zum Schweigen und stellte den

Einsatz in Rechnung. Das war rechtmäßig. Der Besitzer hafte

für das Gerät, unabhängig davon, ob er zu Hause sei oder

nicht. Das gilt auch, wenn der Sprachassistent etwa auf

Stimmen aus dem Fernseher oder Radio reagiert. Darum

sollte das „unbeaufsichtigte" Gerät zur Sicherheit ausgeschaltet

werden.

Wird ein Aktivierungsbegriff wie etwa „Alexa" genannt,

zeichnet das Gerät den nachfolgenden Befehl über

das Mikrofon auf. Die aufgezeichneten Daten werden

an die Server des Herstellers gesendet und dort analysiert. Je

nach Befehl gibt der Assistent entweder eine Antwort oder er

reagiert mit einer Aktion, etwa einem Einkauf.

Die mitgeschnittenen Sprachbefehle

werden in der Cloud gespeichert – und

bis vor kurzem konnten Nutzer nicht sicher

sein, ob und wann ihre Suchverläufe vollständig vernichtet

werden. Das änderte sich mit der Einführung der Europäischen

Neue

Verbraucherrechte

Was tun bei Wenn Kinder eine Bestellung per Sprachbefehl

aufgegeben haben, kann der Besit-

ungewollten

Bestellungen? zer des Geräts die Bestellung per erneutem

Befehl stornieren oder 14 Tage

lang vom Kauf zurücktreten. Wenn es Kinder oder mehrere Personen

im Haushalt gibt, sollte man Online-Käufe sperren oder

eine PIN dafür festlegen. Das bringt natürlich nur etwas, wenn

die Eltern ihre Bestellungen nicht im Beisein der Kinder aufgeben.

Um Kinder vor nicht jugendfreien Inhalten zu schützen,

sollten Eltern zudem die Herstellerangebote zu Jugendschutz

und Kindersicherungen prüfen #

Quelle

djd/Roland Rechtsschutz


promotion

| oldie-garage | motor + technik | 47

Im „rollenden Automuseum“ von Anzing, der Oldie-Garage

von Jo Weber, schlagen die Herzen aller Oldtimer-Fans

höher. Hier stehen insgesamt 60 Fahrzeuge, weshalb der

Oldtimer-Verleih der Branchen-Primus in Deutschland ist.

Mit Lilly, Jimmy

oder Moritz unterwegs

Die Oldie-Garage aus Anzing verleiht vierrädrige Freunde.

Menschen Träume zu erfüllen macht den 61-jährigen Jo Weber glücklich. Er betreibt das

Verleih-Geschäft seit 2004. Das halbe Leben lang war er in anderen Berufen tätig, doch

seine Passion für alte Autos entwickelte sich schließlich zum Geschäft. An den Start ging

er mit ganzen acht historischen Autos. Dass sein Business hervorragend läuft, kommt nicht von

ungefähr. Es gibt nämlich jede Menge Gleichgesinnter, deren größte Freude es ist, in einem alten

Auto auszufahren, gemütlich dahin zu gondeln, dabei Spaß zu haben und die wohlwollende Aufmerksamkeit

von Passanten zu genießen. Deswegen sind auch Oldtimer-Rallyes so beliebt geworden.

Da werden bei den Kunden, die sich keinen eigenen Oldtimer leisten können oder wollen, oft

Jugendträume wahr.

Weil Jo Weber zu seinen Autos eine persönliche Beziehung hat, dürfen sie auch Namen tragen. „Moritz“

zum Beispiel ist ein Cabrio-Zweisitzer, ein grüner britischer MGB mit stolzen 54 Lenzen. Die 2 CV

Enten – Jo Weber hat davon gleich drei im Fuhrpark – heißen natürlich „Daisy“, „Dagobert“ oder

„Gustav“. Sechs Mercedes-Varianten wetteifern um die Gunst der Kunden, darunter „Ronny, das schicke

rote 230-SL-Cabrio aus dem Jahr 1965. Oder „Lucy“ ein Mercedes Benz 170 von 1939. Und „Lilly“, ein

stattlicher Mercedes Ponton 180 aus dem Jahr 1957. Es gibt Fahrzeuge fast aller Marken. Auch ein

weißes Trabi-Cabrio von 1975 namens „Cindy“ ist dabei – ein absolutes Unikat! Dass nicht nur Alt-

Achtundsechziger Gefallen am VW-Bulli von 1986 finden, ist klar.

Viele Kunden mieten die Oldtimer zu bestimmten Anlässen. So hat sich z. B. ein Silberhochzeits-

Paar ganz passend den silbernen „James Dean“-Cabrio-Zweisitzer mit Namen „Jimmy“ bestellt.

Aber auch für Hochzeiten oder Firmenevents sind Jo Webers Fahrzeuge beliebt. Gerade Unternehmen

greifen gerne die Idee auf, mit ihren Kunden oder auch Mitarbeitern gemeinsam in Oldtimern

auf Tour zu gehen. Jo Weber konnte schon großen Banken und Versicherungen sowie vielen renommierten

Großunternehmen zu Oldie-Ausflügen verhelfen, die in Erinnerung bleiben. Die Konditionen

hierfür werden individuell vereinbart. Für Privatpersonen organisiert der Verleiher übrigens

auch Tagestouren mit Roadbook-Beschreibungen (ein Navi wäre ein Sakrileg) entlang sehenswerter

Routen.

Es gibt kaum Versicherungen, die Oldtimer als Vermietautos versichern. Dabei legen die Kunden

auf Vollkasko-Versicherung großen Wert. Weber hat eine gefunden und die ist kostspielig. Zwei

Mechaniker, die sich mit Oldies auskennen, halten die Autos in Schuss. Außerdem werden die Autos

jedes Jahr beim TÜV vorgefahren, denn Sicherheit ist für Jo Weber oberstes Gebot. Die Autos sind

als „Selbstfahrervermietfahrzeug“ lizenziert. Wer sich auf eine Spritztour mit Jimmy, Jerry & Co.

begeben möchte, findet alle zur Verfügung stehenden Modelle, Tour-Angebote, Referenzen und

natürlich sämtliche Konditionen und Preise auf der Website. #

Oldie-Garage

Boden 2 · 85646 Anzing

Mobil 0178-606632 12 · Tel. 08121 - 2 50 87 73

oldiegarage@email.de

www.oldie-garage.com


48 | zuhause | Bad-Perlen

Villeroy + Boch: Holz trifft

schlichte Keramik

Bad-Perlen

Spa-Feeling zuhause

fotos Hersteller / Anbieter

Vorbei sind die Zeiten, in denen man das Bad schlicht als Nasszelle bezeichnete. Heute

sind Bäder private Wohlfühltempel, in denen man gerne ausgiebig Körperpflege betreibt

und sich entspannenden Schönheitsritualen hingibt. Zwei Hauptfaktoren machen aus

einem schlichten Bad eine Beauty-Oase: das Design und die Technik.

Filigrane Unterbauten liegen im Trend.

Vintage-Style mit klassischem

Fliesenmuster

Piero Lissoni: moderne Marmorwanne


| zuhause | 49

Pures und Rustikales perfekt vereint

Starke Farbe und klares Konzept

1. Puristische Bäder

Klare und geradlinige Formen und Konturen lassen die Herzen

von Freunden schlichter Eleganz und offener Gestaltung

höher schlagen.

Bette: Große Bäder mit Farbflächen strukturieren

2. Starke Farben

Kräftige Farben, wohldosiert und akzentuiert eingesetzt,

verleihen auch einem Bad gemütlichen Loungecharakter.

3. Schnörkellos elegant

Hier bestimmen noble Materialien, ausgewählte Baustoffe

und eine wohldurchdachte Formensprache das Ambiente.

Wandbilder verleihen großen Flächen Struktur. Marmor darf

sich auch von seiner stark strukturierten Seite zeigen.

4. Holz und Naturstein

Natürliche Holzfronten gehen mit Natursteinen und

-fliesen eine harmonische Verbindung ein. Der Modern Country

Stil macht auch vor Bädern nicht Halt und setzt rohen

Holzplanken schlichte glatte Keramik entgegen.

Bette: Wanne und Dusche, ungewöhnlich kombiniert

5. Vintage-Style

Vintage-Style ist auch im Bad angesagt. Mosaikfliesen in

Kontrastfarben oder die wieder angesagten Rauten- bzw.

rechteckigen „Badeanstalts“-Fliesen verleihen dem Raum

eine nostalgische Anmutung. Wannen und Becken dürfen

auch mal auf schnörkeligen Beinen stehen. Die Armaturen

greifen den Retro-Look auf. #


50 | zuhause | Bad-Sanierung

Neues Bad

in Teilsanierung

Erkennen Sie Ihre Badsituation wieder?

Das tägliche Duschen gleicht einem kleinen

Hürdenlauf. Hoch das Bein, über die

Wanne geklettert und rein in die Badewanne,

nur nicht ausrutschen…. Fehlende

Ablageflächen, Handtuch aufhängen am

Badheizkörper – Fehlanzeige. Was tun?

Veraltete unpraktische Bade-/Dusch-Lösung mit Vorhang, wenig

Ablageflächen und uncharmante Waschtisch-Spiegel-Kombination

Eine Bad-Komplettsanierung bedeutet Einschränkungen

im Haus für mehrere Wochen. Mögliche Alternative –

eine Teilsanierung, bei der an der bisherigen Raumaufteilung

festgehalten wird, aber zentrale Elemente ersetzt

werden. Auch die Wandverkleidung wird teilweise erneuert.

Hier zeigen wir zwei Lösungen, wie ein Standardbad modernisiert

werden kann, ohne die Bausubstanz zu verändern. #

Sanierungs-Variante 1 — Dusch-Badewanne Easy-In: Einen bequemen

Einstieg in die Dusche garantiert die motorgetriebene Schiebetür,

die beim Duschen geöffnet bleibt und nur zum gemütlichen Vollbad auf

Knopfdruck elektronisch geschlossen wird. Die Wände werden mit großflächigen

Jura Wandpaneelen aus Mineralguss verkleidet. Diese sind in

verschiedenen Farben erhältlich. Ein Spiegel- und Waschbecken-Unterbauschrank

aus der Serie Cube lösen Stauraum-Probleme; der Heizkörper

wandert als beheizbarer Handtuchhalter an die gegenüberliegende Wand

(Stromanschluss nötig).

Sanierungs-Variante 2 — Wer auf eine Wanne verzichten möchte,

profitiert von einer großen bodengleichen Dusche aus rutschhemmendem

Mineralguss. Die übrigen Ausstattungs-Elemente sind die gleichen

wie bei Variante 1. Hier ließe sich in der Dusche auch ein Infrarot-

Strahler anbringen.

fotos Repa Bad GmbH


| Lichtduschen | zuhause | 51

Lichtdusche von Dornbracht

fotos Hersteller / Anbieter

Wahre Highlights: Farb- und Lichtduschen

Die nächste Dusche wird bunt! Farbige Leuchten in Rot, Grün oder Blau geben den

Ton an und sorgen beim Duschen für schönes Licht und die passende Stimmung.

Zwei Lichtduschen von Bossini

Sensory + Sky von Dornbracht

Tropenbrause mit variablen Farben

Von Chinesen lernen

Mit einer Farbdusche lassen sich die menschlichen Organe auf unbewusste

Weise beeinflussen. Das liegt daran, dass Farben unterschiedliche Wellenlängen

besitzen, die verschiedene Schwingungen aussenden. Die Farbbrause

erzeugt demnach neue Energien, die sich positiv auf die Selbstheilungsprozesse

des Körpers auswirken. Das ist so ähnlich wie bei der traditionellen

chinesischen Medizin. Dort wird ebenfalls davon ausgegangen, dass eine

Funktionsstörung der Energien Ursache für allerlei Krankheiten ist. Es gilt

also, durch Farben die Lebensenergien wieder in Einklang zu bringen.

Eine Farbdusche wird allerdings niemals genügend Licht produzieren, um

einen Lichtmangel – insbesondere in den Wintermonaten – auszugleichen.

Dafür braucht es schon härtere Geschütze und die gibt es in Form von ganz

speziellen Lichtduschen. Solche Lichttherapielampen imitieren das Sonnenlicht

und besitzen eine Lichtintensität von mindestens 2.500 Lux. Jeden Tag

angewandt, lässt sich so manch’ trüber Gedanke verjagen. #

Quelle Reuter


52 | zuhause | monz hausbau gmbh promotion

Weil es

Ihr (T)raum ist

Individuelle Massivziegelhäuser von

Monz HausBau GmbH, Königsbrunn

Mit dem richtigen Partner an der Seite muss Bauen kein Stress sein. Bernd Monz,

Geschäftsführer der Monz HausBau GmbH, und sein Team erstellen massive Ziegelhäuser

nach individuellen Wünschen und das als Rundum-Sorglos-Paket für die Kunden.

Besonders wichtig ist Bernd Monz das enge persönliche

Verhältnis zu seinen Kunden: „Mit uns bauen Sie

nicht nur mit einem zuverlässigen Baupartner, sondern

wie mit einem guten Freund.“ Und ein Freund wird immer

dafür sorgen, dass alle Wünsche und Vorgaben der Bauherren

konsequent erfüllt werden. Möglich macht das die

Komplettbetreuung, die das Unternehmen Monz von der

Bauplanung über die Ausführung des Massivbaus bis hin zur

Bauabnahme und Schlüsselübergabe garantiert – und das zu

einem festgelegten Budget. Ohne dass sich der Bauherr

selbst kümmern muss, koordiniert Monz alle nötigen Gewerke

und Meisterbetriebe, auch in Sachen Gebäudetechnik und

Energieeffizienz. Partner sind ausschließlich Handwerker

aus der Region.

Wie entspannend es sein kann, auf einen erfahrenen Bauleiter

vertrauen zu können, weiß jeder, der schon einmal ein Bau-

projekt verwirklicht hat. Bernd Monz, der sich vor gut einem

Jahr mit seinem Unternehmen selbstständig gemacht hat,

baut im wahrsten Sinn des Wortes auf sein Know-how als

Meister im Maurer- und Betonbauerhandwerk und seine

15-jährige Erfahrung als Bauleiter. Daher weiß er in jeder

Hinsicht, worauf es bei einem perfekten Massivziegelhaus

ankommt. In einem persönlichen Gespräch mit dem Kunden

sondiert er zuerst dessen Vorstellungen und Erwartungen

und berät ihn auch bei gestalterischen Fragen eingehend.

Schließlich wird dann das individuelle Traumhaus, perfekt

abgestimmt auf die Lage des Grundstücks (das natürlich vorhanden

sein muss), zu Papier gebracht. Ein „Haus von der

Stange“ gibt es bei Monz HausBau nicht. In Zusammenarbeit

mit erfahrenen Architekten und Bauplanern werden dann die

Detailpläne ausgearbeitet, alle nötigen Anträge gestellt und

Genehmigungen eingeholt. Der Bauherr kann sich derweil

entspannt zurücklehnen. Bernd Monz sorgt mit seinem Team


promotion

| zuhause | 53

für einen zügigen und perfekt koordinierten Baufortschritt nach höchsten Qualitätskriterien.

Die großen Vorteile: Der Kunde hat nur einen Ansprechpartner während

der ganzen Bauphase und einen kompetenten Partner bei der Endabnahme

sowie bei der Beseitigung eventueller Mängel. Auch gerät der Kostenrahmen nicht

aus den Fugen. Monz HausBau garantiert Preisstabilität. Nicht umsonst lautet das

Credo von Bernd Monz: „Der Preis muss stimmen, aber auch die Zuverlässigkeit

und die Qualität.“

Monz HausBau hat sich auf Privatkunden spezialisiert, da Bernd Monz die persönliche

Zufriedenheit eines jeden Bauherren wichtiger ist als die Realisierung unpersönlicher

Großaufträge. Seine Leidenschaft für Massivbauten aus Ziegel zeigt sich in der engen

und vertrauensvollen Kundenbeziehung genauso wie im Ergebnis. Übrigens: Wer bei

„seinem“ Haus auch mal selbst Hand anlegen möchte, beispielsweise im Innenausbau,

der kann das gerne tun. Die Planungen werden darauf abgestimmt.

bernd monz

Seit der Gründung des Unternehmens hat die Monz HausBau GmbH bereits zahlreiche

Bauprojekte verwirklicht, die gerne als Referenzobjekte gezeigt werden. Neben

Neubauten realisiert Monz HausBau auch Anbauten an bestehende Häuser. Das

Unternehmen ist also der ideale Baupartner für Privatleute aller Altersgruppen mit

individuellen Bedürfnissen, von der jungen Familie bis zum Seniorenalter, die sich

möglichst wenig mit dem Thema Bauen auseinandersetzen und lieber während der

Bauphase die Füße hochlegen wollen. #

Monz HausBau GmbH

Hunnenstraße 34 · 86343 Königsbrunn

Tel. 08231- 9 78 88 65 · Mobil 0176 - 20 80 02 24

monz@monz-hausbau.de

www.monz-hausbau.de


54 | leben + design | Modern Country

Modern Country

Landhausstil

im Materialmix

fotos Hersteller/Anbieter

Vintage und modern, geschickt

kombiniert (von Westwing)

Modern und leicht, gesehen bei culiente in Landsberg

Stilmöbel im Shabby Chic zu Kunststoff-

Stühlen (von Westwing)

Ländliche Gemütlichkeit in den eigenen vier Wänden ist angesagter denn je. Auch in Stadtwohnungen

erlebt der Landhausstil sein Comeback. Doch die Zeiten der schweren, erdrückenden

und muffigen Möbel sind längst vorbei. Der modern inszenierte Look folgt eigenen Gesetzen.

Was in den Möbelhäusern unter „Modern Country“,

„Cool Country“ usw. präsentiert wird, hat nichts

mehr Biederes, Rüschiges oder Teestuben-Tümeliges

an sich. Dagegen lebt der neuinterpretierte Style von

kreativen Stilbrüchen und gekonntem Stilmix. Basiselemente

wie Tische und Schränke bestehen nach wie vor aus Naturholz,

das oft massiv daherkommt. Im Gegensatz zu ihren Vorgängern

verzichten diese Möbel jedoch auf übermäßig viele

Schnörksel. Ihre Markenzeichen sind schlichte Klarheit und

Geradlinigkeit. Außer, es handelt sich um echte Antiquitäten.

Hier sind wir schon beim nächsten Stilmerkmal: dem Stilmix.

Gerne wird Altes mit Neuem, Rustikales mit modernen,

glatten oder auch glänzenden Oberflächen, Gewichtiges mit

Leichtem kombiniert. Die Verbindung schafft die richtige

Farbwahl. Kalkiges Weiß, Sand und andere Pastellfarben liefern

den ruhigen Grund, auf dem kräftige Farben Akzente setzen.

Zu braunen Möbeln werden gerne Accessoires in Tönen

aus der Türkis- und Blaufamilie gestellt. Den „hyggeligen“ Gegenpart

zu rauem Holz oder grobstrukturierten Wänden im

Vintage-Stil übernehmen gerne samtige Stoffe in Edelsteinfarben,

weicher Grobstrick oder kuschelige Felle. Auf dieser

Seite geben wir Ihnen ein paar Inspirationen. #


| leben + design | 55

Stil-Tisch trifft auf transparente Stühle,

Modell „Ghost“ (von Kartell)

Samtige Bezüge machen

ein Loft-Ambiente heimelig

(Home Company)

WeiSS ist ideale Styling-Basis (Casitaverde)

promotion

Wohnaccessoires

von culiente

Fotos culiente

Bei culiente in der Landsberger Altstadt gibt es eine fein selektierte Auswahl hochwertiger Küchen-

und Wohnaccessoires, Textilien und Kleinmöbel, die jedem Zuhause eine individuelle Note

verleihen. Viele renommierte nordische Hersteller sorgen für skandinavische Leichtigkeit; qualitativ

herausragende Jacquards und Damaststoffe französischer Marken in herrlichen Farben bilden

die perfekte Ergänzung zum Mobiliar. Auf den barrierefreien

135 qm Angebotsfläche stehen auch delikate

Feinkostprodukte zum Probieren und Kaufen bereit.

Das Team um Inhaberin Monika Bigus erteilt gerne

Auskunft über Herkunft und Verarbeitung der Produkte

und stellt auf Wunsch Geschenkkörbe oder andere

Arrangements zusammen. #

Culiente

Monika Bigus

Vorderer Anger 212

86899 Landsberg

Tel. 08191-4289090

bigus@culiente.de

www.culiente.net (onlineshop)


56 | leben + design | Tierische Charakterköpfe

Tierische Charakterköpfe

fotos Wakuneco

Sie sehen so echt aus, dass man sie streicheln

möchte, die Katzenköpfe der japanischen

Künstlerin Wakuneco. Ihr Geheimnis

ist die Dreidimensionalität. In akribischer

Feinarbeit filzt die Künstlerin die Köpfe, die sie

anhand von Fotos echter Katzen originalgetreu

nachvollzieht. Die lebendig wirkenden Augen

bestehen aus Glas. Wie sie beim Filzen vor-

geht, demonstriert Wakuneco mittels Videos

auf Youtube. Ihre Katzenkopf-Bilder verkauft

sie auch übers Internet, bislang allerdings nur

in Japan. Wer mehr von ihren flauschigen

Werken sehen möchte, findet z. B. auf Instagram

über My Modern Met viele Beispiele. Wir

meinen: eine tolle Anregung für alle Hobby-

Filzer! #


| Kunst, die sich nützlich macht | leben + design | 57

Serie: Das Who is Who

des Gebrauchsdesigns

Luigi Colani

fotos wikimedia, Hersteller/Anbieter

Sein Name klingt italienisch, doch geboren ist er in Deutschland, genauer gesagt

in Berlin: der Designer Luigi Colani, der in den 70er und 80er Jahren in

seinem Heimatland unzähligen Produkten seine unverkennbare Handschrift

verlieh. Der mittlerweile 89-Jährige, Vater Schweizer, Mutter Polin, lebt aber schon

lange in Shanghai. Als Designer ist er weltweit für seine futuristische Formsprache

bekannt: Seine Kugelküche von 1970, die er für Poggenpohl entwarf, könnte auch

aus einem Science-Fiction-Film stammen; der von ihm 1989 entworfene Ferrari

stellte sogar einen Geschwindigkeitsrekord auf. Die beiden Beispiele zeigen, dass

Colani sich bei seinen Entwürfen nicht auf bestimmte Genres beschränkte, sondern

nahezu alles designte, was gebraucht wurde, darunter Waschbecken und Biergläser,

Fahrräder und sogar Zahnbürsten. Markenzeichen aller Gegenstände waren die weichen

geschwungenen und ergonomischen, an die Natur angelehnten Konturen. Seine

Formensprache bezeichnet er als Biodesign. Viele sind sich einig, dass Colanis

Entwürfe seiner Zeit weit voraus waren. In Asien ist Colani noch heute hoch angesehen,

ja besitzt sogar Kultstatus. Und das nicht ohne Grund. „Ich war mit fünf Jahren

schon ein begnadeter kleiner Bildhauer“, sagt Colani über sich selbst. Er studierte

Bildhauerei und Malerei, Aerodynamik und Analytische Philosophie. In den 50er Jahren

arbeitete er für diverse Automobilbauer. Später widmete er sich Möbeln und

Gebrauchsgegenständen. In den 70er Jahren scharte der inzwischen vermögende

Designer in knapp zehn Jahren in seiner Designfactory auf Schloss Harkotten in

Westfalen insgesamt mehrere tausend junge Nachwuchs-Designer um sich, die von

seinem Wissen profitieren wollten. Die Aufträge kamen aus praktisch allen Industrieländern.

Doch mit seinem oft harschen Umgangston und dadurch, dass er Vorgaben

seiner Auftraggeber nicht immer reibungslos umsetzte, verscherzte er sich

viele Sympathien. Deshalb ging er auch nach Asien, wo ihm, wie er sagt, wohl aufgrund

der fernöstlichen Philosophie „mehr Enthusiasmus und Vertrauen entgegen

gebracht werde“. #


58 | Vorschau & impressum

Vorschau

Wenn es draußen ungemütlich wird, wächst

die Lust am Kuscheln, an deftigen Genüssen,

heimeligen Düften ... und Weihnachtsvorbereitungen.

Immer der Nase nach: Düfte

Sauna, Wellness & Co.

Truthahn und Wildbret

und wieder grüsst der weihnachtsmann

Impressum

Fotos

Gastronews Wien, beautypress,

Salimed, pixabay

Das regionale Lifestylemagazin für

Bayerisch-Schwaben und das Fünfseenland

4. Jahrgang

www.schlossmagazin.com

MedienFusion

Verlag

Verlag:

MedienFusion Verlag KG

Geschäftsführender Gesellschafter:

Raimund T. Arntzen

Am Aichberg 3 · D - 86573 Obergriesbach

Tel. 08251 -

MedienFusion

8 88 08 - 52 · Fax 08251 - 8 88 08 - 53

arntzen@medienfusion-online.de

Verlag

www.medienfusion-online.de

MedienFusion

Verlag

Verlags- und Anzeigenleitung:

Raimund T. Arntzen

Tel. 08251-88808-52

arntzen@medienfusion-online.de

MedienFusion

Druck:

Verlag

Chefredaktion:

Hannelore Eberhardt-Arntzen

Tel. 08251 - 5 10 59

eberhardt.arntzen@medienfusion-online.de

weitere mitarbeiterinnen

dieser Ausgabe:

Prof. Dr. Stephan Degle, Maren Martell

Online-Redaktion:

onlineredaktion@medienfusion-online.de

Anzeigenverkauf:

Vera Schäfer · Tel. 08251 - 8 88 08 - 45

schaefer@medienfusion-online.de

Anzeigenpreisliste:

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 4,

gültig seit 1. Dezember 2017

L ay o u t:

Martina Vodermayer

www.mavograph.com

D+L Printpartner GmbH

Schlavenhorst 10 · 46395 Bocholt

www.dul-print.de

social media:

Michael Ortner

https://www.facebook.com/schlossmagazinbs

Abonnement:

Das SchlossMagazin erscheint monatlich jeweils

zum Monatswechsel in den Regionen Bayerisch-

Schwaben und Fünfseenland

(siehe Mediadaten). Der Preis für ein Jahresabonnement

beträgt 48.– € inkl. MwSt und

Versandkosten (Inland).

Urheber- und Verlagsrecht:

Copyright © 2018 für alle Beiträge bei

MedienFusion Verlag KG

Kein Teil dieser Zeitschrift darf ohne schriftliche

Genehmigung des Verlages vervielfältigt

oder verbreitet werden. Unter dieses Verbot

fallen insbesondere der Nachdruck und die

gewerbliche Vervielfältigung per Kopie, die

Aufnahme in elektronische Datenbanken und

die Vervielfältigung auf elektronischen

Datenträgern.

MedienFusion

Verlag


Herbstzeit ist Wanderzeit –

wir haben die perfekte Ausrüstung!

Sport Thallmair Inh. Thomas Thallmair

Sport Traubinger Thallmair Str. Inh. 2 · Thomas 82327 Tutzing Thallmair

Traubinger Str. 2 · 82327 Tutzing

Weitere Magazine dieses Users